Print Friendly, PDF & Email

Von AKIF PIRINCCI | Das Selbstverständnis einer Nation steht in zwingendem und untrennbarem Zusammenhang mit der Ethnie und dem Menschenschlag, aus denen sie sich über große Zeiträume und über Siege und Niederlagen hinweg rekrutiert hat. Hierzu ein Musterbeispiel, das auf den ersten Blick genau das Gegenteil zu beweisen scheint. Die Vereinigten Staaten von Amerika bestehen aus unterschiedlichen Rassen und Nachfahren von Abkömmlingen unterschiedlicher Völker und Nationen. Weiße, Schwarze, Latinos und Asiaten mit verschiedenen Religionen und Weltanschauungen, welche wiederum ihren familiären Ursprung in den diversen Ecken und Enden des Planeten besitzen, schmelzen hier zu einer einzigen stolzen Nation zusammen. Was aber noch wichtiger ist, sie tragen ein Nationalgefühl in sich, das sie klar unterscheidbar von allen anderen Völkern der Welt als US-Amerikaner kennzeichnet. Ausnahmen bestätigen die Regel und modische Gegenströmungen ebenso.

Das Erfolgsgeheimnis dieses Vielvölkergemisches liegt jedoch keineswegs im Funktionieren der von staatlich bezahlten Dummbeuteln behaupteten Chimäre namens Integration, sondern in der gemeinsam erlebten Geschichte (und deren Nachhall über Generationen hinweg) und in einem schier chauvinistisch eingebläuten Ideal einer auserwählten Nation. Insbesondere jedoch bedarf es stets einer Leit-Ethnie, die auf alle anderen charismatisch abstrahlt, weil ihr So-sein ein Mehrwert an Lebensqualität verheißt. Dies tut in den USA immer noch der weiße Mann bzw. sein „Style“, auch wenn er demographisch im Rückzug begriffen ist.

Jeder Schwarze dort kennt die Verbrechen der Sklaverei, die der Weiße an seinen Ahnen verbrochen hat, und echte oder eingebildete Diskriminierungserfahrungen an sich selbst. Dennoch wird in „God’s Own Country“ schwerlich ein Schwarzer aufzutreiben sein, der sich nach seinen afrikanischen Wurzeln sehnt – falls er sich dafür überhaupt je interessiert hat. Im Gegenteil, der Schwarze sowie der Haitianer huldigen weiterhin dem typischen Mittelschichtsideal des Weißen bis hin zum Favorisieren eines bestimmten Möbelgeschmacks und des Glättens der Negerkrause bei schwarzen Frauen.

Im einem nationalen Kontext spielt Geschichte, auch private Familiengeschichte nicht nur eine alle Bevölkerungsschichten zusammenschweißende Rolle, wenn sie quasi nur im Guten daherkommt und erinnerlich ist, z. B. eingedenk militärischer Siege oder großer Versöhnungsmomente innerhalb des Volkes. Nein, auch die Historie des Zusammenraufens, Zueinanderfindens, ja, selbst „dunkle Stunden“, kurz die Legende tragen zur nationalen Identität bei.

Ganz anders sieht das bei einem in seine Einzelstücke auseinandergebrochenen Staat wie das ehemalige Jugoslawien aus, das viele Jahre unter (halb-)kommunistischem Schein vorgab, eine starke Nation zu sein. Die Attribute, die auf die USA zutreffen, gelten auch in diesem Fall, bloß unter umgekehrten Vorzeichen. Auf dem damaligen Gebiet Jugoslawiens war die durch die Jahrhunderte währende Besatzung durch die Türken geprägte Geschichte stets ein Quell der Schmach und der Scham gewesen. Es ist überhaupt eine Überlegung wert, ob die einzelnen Kleinstvölker im gewesenem Jugo-Land, die sich nach Titos Tod jeweils einem verbissenem Nationalismus zuwandten, nach so langer Zeit ihrer (doppeldeutigen) Vergewaltigung durch ein fremdes Kriegsvolk mit einer völlig fremden Religion sowohl ethnisch als auch von ihrer Wesensart her als originär zu bezeichnen sind. Noch schwerer wiegt jedoch die Tatsache, daß sich auf dem Balkan allgemein nie eine Leit-Ethnie oder ein nachahmenswertes Ideal einer allseits bewunderten Nation manifestiert hat, woraus sich das dortige Völkergemisch den kulturellen Kleber zu seiner Verdichtung und Eins-Werdung hätte bedienen können.

Diese beiden entgegengesetzten Beispiele vorausgeschickt, wenden wir uns dem Normalfall der Nation zu, nämlich Deutschland. Das heißt einem Deutschland, das vielleicht noch vor 20 oder 30 Jahre existiert hat. Heute gibt es dieses Deutschland nicht mehr, sondern nur mehr Teile seines Skeletts, welche aus zig-fach revidierten Gesetzen (und deren ungestraften Bruch), einer grün-linken, im Wesentlichen Kinderbüchern entlehnten Pseudomoral verpflichteten Institutionen, Abermillionen De-facto- und richtigen Staatsdienern und aus Entartungen von einst sakralen deutschen Begriffen wie „Menschenwürde“ besteht. Doch das Fleisch und Blut, also jenes natürlich gewachsene Fluidum, das einer Nation erst Leben einhaucht, sind daraus verschwunden. Die Nation wurde gegen den Staat ausgetauscht, wobei man allerdings den Sinn und Zweck des Staates ebenfalls bis zur Unkenntlichkeit pervertiert hat.

Die Nation ist die Gefühlspelerine, die sich über ein Volk stülpt. Behaftet mit vielen Klischees, bisweilen chauvinistisch und operettenhaft, dann wieder rührselig und urig, die eigene Sprache als eine Schatztruhe hütend, aber stets das Phänomen der Liebe auf die eigene Schicksalsgemeinschaft übertragend. Nation kann der Blick am Deutschen Eck auf Mosel und Rhein sein oder eine bayerische Brotzeit oder eskapistische Schwärmereien über das Germanische Götterwesen. Und selbstverständlich auch manchmal Selbstüberhöhung und daraus erwachsende Gewalt gegen Andere.

Der Staat hingegen ist ein völlig anderes Ding. Er ist ein Apparat, ein ausführendes Organ und ein Nach-dem-Rechten-Seher zum Wohle der Nation. Er hat sich in philosophische, weltanschauliche und religiöse Belange der Nation nicht einzumischen, sondern klar definierte administrative Aufgaben abzuarbeiten. So hart es klingt, der Staat hat seelenlos zu sein und nur stur zu ackern …


(Ausschnitt eines sehr langen Artikels hieraus)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

175 KOMMENTARE

  1. Wer kennt nicht „DIE LISTE“ von der Seite „The Religion of peace“.
    Da stehen wir derzeit bei 32442 tödlicher
    islambedingter Attacken seit 9 / 11 ( = 11.9.2001 )
    WIR BRAUCHEN SO EINE LISTE ÜBER DIE
    ISLAMBEDINGTEN VERBRECHEN IN DEUTSCHLAND
    SEIT 9 / 15 ( = Sept 2015 ) !!!

  2. Deutschland den Deutschen?Es sind Deutsche!!! die voller Begeisterung unser Land hassen.Es sind Deutsche, die hier die Gesetze machen.Und es waren auch Deutsche, die 40 Jahre lang, auf Deutsche schossen!

  3. Auweia auweia,

    einigen PI-Kommentatoren
    bricht mit diesem Pirinçci-Text sein vulgäres Weltbild.

    Auch wenn er nicht reden kann, er kann SCHREIBEN.
    Herunter mit den Hüten Kopfbedeckungen!

  4. sophie 81 27. Januar 2018 at 21:45

    Welch schönes Bild für den „Nachtstrang“.
    —————————-
    Nicht zu früh freuen. Vielleicht kommt noch was Unappetitliches.

  5. Lektoren, die Profis leisten sich diese.

    Wir armen Laien, DIY-Affen, ohnehin minder bemittelt,
    hier hilft keiner aus . .

  6. Ein Volk hat der Akif bei seiner Aufzählung leider vergessen.Das sind die Ureinwohner, sprich Indianer.

  7. Pirinçci: Deutschland den Deutschen
    *******************************************
    Aber ja doch!
    Und deutsche Waffen auch den Deutschen.
    Nur die Grünen und die Roten und die schwarzRoten bleiben unbewaffnet.
    Die Musels und die Neger sinds so wie so schon!

  8. Das ist ja derr Hammer, der Essener SPD Mann Endruschat ist ja ein richtiger Nazi. Wiederholt die Worte von Guido Reil über Altenessen. Und er spricht, ich wage kaum zu schreiben, über die Muslimisierung des Essener Nordens. Ohh ohh, das geht doch nicht, die nackte Warheit könnte die Menschen verunsichern. Und überhaupt was er über die misslungene Integration scheibt. Alles verboten.
    Essen Altenessen ist vielfältig, bunt und multikulturll. Die Bewohner, Ärzte, Rechtanwälte, Architekten zahlen später unsere Rente. Libanesische Familien, Zigeuner Familien, Türken, Fickilanten, ach ist das alles schön bunt hier. Wie auf einem LSD Trip.

    Lesermeinungen sind bei der WAZ ausdrücklich erwünscht. Zur Anmeldung reich ein Name und Email.

    https://www.waz.de/staedte/essen/essens-spd-vize-warnt-vor-integrationsproblem-in-altenessen-id213237317.html
    „Die Muslimisierung der Stadtteile im Essener Norden ist niemals seriös hinsichtlich zukünftiger Konflikte hinterfragt worden“, sagt Endruschat.
    Streit um Moschee-Parkplätze als Symptom: SPD-Politiker Karlheinz Endruschat fürchtet zu große Veränderungen durch weiterhin starke Zuwanderung.
    „Geschickte Politik, um Ghettos zu verhindern, war nie gewollt – schon das Thema war tabuisiert“

  9. Die Deutschen machen sich doch selber fertig, siehe Wahlergebnisse und Wahlumfragen.
    Damit meine ich nicht nur die Politiker gegen das eigene Volk.
    Die Asylanten bekämpfen sich zwar gegenseitig aber halten zusammen wenn es gegen Deutsche geht.
    In diesem Punkt sind die uns meilenweit voraus.
    Die AfD kommt nicht hoch und die verlorenen SPD-Stimmen gehen an die Grünen, die gefährlich an die AfD ranrücken. Emnid von heute. Sich die AfD schönreden (P.Bartels) ist weltfremd.
    So sind die Realitäten, leider.
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/

  10. Lieber Akif,
    danke für den hervorragenden Beitrag. Bitte weiter so!

  11. Der Staat hingegen ist ein völlig anderes Ding. Er ist ein Apparat, ein ausführendes Organ und ein Nach-dem-Rechten-Seher zum Wohle der Nation.

    So ist es, das betrifft auch die AFD…eine Partei kann niemals eine ganze Kultur repräsentieren.

  12. Zinnsoldaten 27. Januar 2018 at 22:21

    Der Staat hingegen ist ein völlig anderes Ding. Er ist ein Apparat, ein ausführendes Organ und ein Nach-dem-Rechten-Seher zum Wohle der Nation.

    So ist es, das betrifft auch die AFD…eine Partei kann niemals eine ganze Kultur repräsentieren.

    Das masst sich die AfD auch gar nicht an.

  13. @ hal9000 27. Januar 2018 at 22:01
    Ein Volk hat der Akif bei seiner Aufzählung leider vergessen.Das sind die Ureinwohner, sprich Indianer.
    * * * * *

    In Kanada hat es über 200 Indigene Völker gegeben. Mittlerweile leben alle in ihren Reservaten.
    Zwar mit Steuervorteilen, etc., aber die Ureinwohner sind trotzdem nicht mehr, da wo sie waren.

  14. Welche Deutsche?

    Verlor viele,
    im engsten Bekanntenkreis, weil . .

    Ich habe mit jungen und alten deutschen Leuten,
    Ingenieuren und Organisatoren zu tun.

    Die Alten, Gemurmel, mehr kommt nicht.
    Keiner bekommt das Maul auf.
    Junge, gut ausgebildete, vollkommen uninformiert.
    Technisch up to date, kulturell und gesellschaftlich
    auf afrikanischen Niveau.

    Dat wird so nich, Waschlappen-Gesellschaft.
    Ich schäme mich.

  15. Einspruch. Die Geschichte der Vereinigten Staaten liefert ein Musterbeispiel einer Vertreibung, Ausrottung und Ersetzung eines einstigen Kulturvolkes, irrtümlich als „Indianer“ bezeichnet, durch Angehörige anderer Völker, die auf dem Grund und Boden dieser einstigen Ureinwohner gesiedelt und ein Land geschaffen haben, das mit seinen einstigen, mithin verdrängten und in Reservate abgeschobenen Bewohnern, ihrer Kultur und Sozialisation kaum mehr etwas zu tun hat.

    Insofern hat man diese Staaten nicht auf dem Recht, sondern auf Unrecht, sprich Völkermord gegründet. Von daher kann uns eine solche Geschichte kaum als Vorbild eines freien und souveränen Nationalstaates hingestellt werden, sondern dient viel eher als Negativbeispiel dessen, was uns blüht, sollte man Merkel & Co. aus dem Eurokraten- und Transatlantikerclub weiter schalten und walten lassen, wie es ihnen beliebt.

  16. Tom62 27. Januar 2018 at 22:27
    Es stimmt was Sie schreiben, aber trotz der massiven Umerziehungsmaßnahmen haben die es nicht geschafft die indigene Kultur in den USA vollständig auszurotten, bis zum heutigen Tag nicht. Das wird ihnen auch nicht gelingen… 😉

  17. Demo Kandel am 28.01.2018 Für das wiederherstellen der inneren Sicherheit. Beginn 15:00 Uhr vor dem dm Markt Lauterburger Str.
    Anfahrt: A65 Abfahrt Kandel Süd Richtung Kandel abfahren. Die nächste Straße nach rechts abbiegen. Das ist die Lauterburger Str. Der dm- Drogeriemarkt ist in etwa in 500 m weiter, rechts vor Aldi Süd.

  18. Vielvölkerstaaten können auf Dauer nur als Diktaturen bestehen. Ansonsten spalten sie sich auf, meist in Form eines Bürgerkriegs.
    Rußland ist z.B. an den Rändern auch ein Vielvölkerstaat. Bei einer lupenreinen westlichen Demokratie würde Rußland an seinen Rändern zerfallen.

  19. Unsinnige Begriffe, Vertreibung und Völkermord.

    Wer wirft einem Wal, der in einem Krebsschwarm
    schwimmt und diesen verzehrt, Völkermord vor?

    Vor 200 Jahren waren Indianer die Schwachen,
    waren die Aborigines unterentwickelt.
    Nicht überlebensfähig, nicht überlebenswert.
    Heute sind wir Deutsche schwach.

    Kein böser Wille, Natur, it’s just evolution.

  20. DER GIGANTISCHE LÜGENAPPARAT!

    Die Leute, die hier ins Land kommen und straffällig werden, auffällig sind, Totschläger, Diebe, Vergewaltiger und andere Verbrecher, die sind nicht in EUROPA kriminell geworden, womöglich noch weil ihnen die Frau fehlt oder die Familie, wie man uns einreden will. Sie haben das MORDEN und KLAUEN schon in ihrer Heimat praktiziert, das ist ihr BERUF! Mit der Familie als Unterstützung können diese Familien- Unternehmen natürlich noch besser funktionieren. (siehe Libanesen Klans als Beispiel)!

    Wenn sie 10 sind dann ist die kriminelle Phase schon in vollem Gang! Das Elternhaus, das ganze Umfeld ist schon asozial seit Geburt! Schon die „Kinder“ sind von Grund auf verwahrlost und verkommen. Sie sind wie kleine Wölfe, die irgendwann einmal gelernt haben, als Krimineller sein Glück zu machen, jede Lücke zu nutzen, die sich ihnen bietet, immer und überall, dies als ihren Beruf praktizieren, unvorsichtige schwache Menschen zu überrumpeln, um sie dann zu betrügen, totzuschlagen oder auszurauben und vergewaltigen zu können. (GENAU SO WIE UNSERE KINDER VON GEBURT AN LERNEN SCHWACHE ZU UNTERSTÜTZEN UND AUF SIE RÜCKSICHT ZU NEHMEN!!!) Mancher von diesen Leuten findet auch im Rotlicht-Milieu einschlägige Tätigkeiten und Karrieren. Das sind FACHKRÄFTE des TEUFELS.

    Solche „Kinder“, hier liebevoll MUFL genannt, sind fertig und keiner sozialisiert die mehr, nicht mit Worten, nicht mit Taten. Mit Schlägen kann man ihnen vielleicht vorübergehend Angst einjagen, um ihre kurzfristige Tatenlosigkeit zu erzwingen. Und die Älteren, sind eben schon länger Verbrecher, erfahrener und eiskalter genauso gewissenlos und brutal wie ihr Nachwuchs und das Loch aus dem sie kommen, so wie sie als Kind schon waren, nur noch routinierter!

    AUF DIESE VERBRECHER HAT MAN UNS SCHON JAHRELANG VORBEREITET MIT KRIMINALFILMEN UND KRIMINALFILMEN UND KRIMINALFILMEN IN JEDER VARIANTE, MIT ERSCHRECKENDER BRUTALITÄT RUND UM DIE UHR UND IN ALLEN KANÄLEN, DAMIT DIE BRAVEN BÜRGER, WENN DIE UNGLÜCKSELIGEN IN EUROPA AN LAND GEHEN, NICHT SO SCHOCKIERT SIND!!

    Alles gerechtfertigt durch das Märchen der EINSCHALTQUOTEN, die es so gar nicht gibt.
    5.000 „angezapfte“ Bürger sollen angeblich die Einschaltquoten von 80 MILLIONEN Staatsbürgern bestimmen? Und nach diesen 5.000 richtet sich das gesamte Deutsche Fernsehen?? Wer es glaubt wird selig! Da bestimmt eher das Fernsehen was die angeblichen 5.000 einzuschalten haben!

    DIESER GANZE GIGANTISCHE LÜGENAPPARAT muss DEMONTIERT WERDEN VON HINTEN BIS VORNE UND VON OBEN BIS UNTEN!!

  21. Obwohl nur etwa 20% der Deutschen am richtigen Wertschöpfungsprozess beteiligt sind, geht es uns allen super gut.
    1 deutscher Arbeiter, Ingenieur, Handwerker oder Bauer ernährt 4 weitere Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose, Geschwätzwissenschaftler, Juristen, Banker, Soldaten, Beamte.

    Ein Hoch auf den wertschaffenden deutschen Arbeiter, Bauer, Ingenieur, Selbständigen!
    Und warum?
    Weil er fleißig ist, diszipliniert arbeitet und die deutschen Tugenden verinnerlicht hat.

  22. „God’s Own Country“ schwerlich ein Schwarzer aufzutreiben sein, der sich nach seinen afrikanischen Wurzeln sehnt – falls er sich dafür überhaupt je interessiert hat….“
    ——————————————-
    Falls er seine afrikanischen Wurzeln überhaupt mit dem Finger auf der Landkarte je zu finden in der Lage wäre! Der einzige, der es jemals geschafft hat, war BOB MARLEY, dafür wird er noch heute von den Schwarzen für seine Fähigkeiten verehrt!

  23. Mein Weltbild zerbricht nicht aufgrund des Berichts von Pirinci, aber es führt zum Nachdenken. War das Deutsche Reich – das Sacrum Romanum – seit Kaiser Otto des Großen bis 1918 jemals ein einig Vaterland? Ich würde es verneinen, wenn man die Entwicklung in „England“ und Frankreich durch die Jahrhunderte betrachtet. Auch Napoleon 1. charakterisierte die Deutschen entsprechend, also muss ihm seinerzeit ein wesentlicher Unterschied zwischen dem Zusammenhalt der Franzosen und dem der Deutschen aufgefallen sein.

  24. @ BX744 27. Januar 2018 at 22:42
    Das mag durchaus sein.
    Was ich aber aus der Geschichte gar nicht kenne, ist, dass ein Volk seinen eigenen Untergang herbeigesehnt und herbeigejubelt hat. Das ist neu. Das kenne ich nur von Gutmenschenland.
    Was sehr ungewöhnlich ist. In der Geschichte gibt es keine Singularitäten. Dinge wiederholen sich.
    Aber Jubel über eine Invasion von Wildfremden kenne ich aus der Geschichte nicht.

  25. OR [off it goes]

    Die Liste wird sich erweitern.
    Trumps [DJT] Davos Abendmahl-Teilnehmer

    SIEMENS CEO Kaeser
    verlegt Gasturbinen-Entwicklung, Fertigung in die USA.
    SAP CEO Bill McDermott
    verlegt Software-Divisions in die USA.

    Wie bewundern den Abspann.

  26. Angela Merkel und ihre politische Betrügersippe machen einfach weiter, als gäbe es gar keine Probleme mit illegaler Migration – diese Versager tun so als hätten sie mit dem was sie zu verantworten haben gar nichts zu tun

    Dieses Lumpenpack aus Merkel-CDU und SPD wollen uns weiß machen, das was 2015 passiert sei, wäre wie eine Naturkatastrophe nicht zu verhindern gewesen.

    Angela Merkel eine Frau ohne Schamgefühl und Anstand, die sich die Welt so zurechtlügt wie sie es gerade braucht – man könnte meinen sie wäre eine Zieh-Tochter von Josef Stalin!

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172916494/Fluechtlingspolitik-Es-muss-erst-noch-schlimmer-kommen-bevor-es-besser-wird.html

  27. @ gerswind782 27. Januar 2018 at 22:53
    Die Deutschen ab Heinrich I. haben sich durchaus als „Nation“ verstanden. Sie wurden auch von anderen so gesehen. Wobei das „Heilige Römische Reich“ aus 3 Nationen und Königreichen bestand: Aus Deutschland, aus Reichsitalien und aus Burgund.
    Später als die deutsche Zentralgewalt schwach bis gar nicht mehr da war, aber sich kleinere Einheiten organisiert. Z.B. die norddeutsche Hanse, die Städtebünde, aber auch der Helvetische Bund (die heutige Schweiz) oder der Schwäbische Bund. Später noch die Niederlande.
    Frankreich z.B. hat sich in Teilen des heutigen Frankreichs gewaltsam durchgesetzt. Z.B. in Südfrankreich mit den Katharerkriegen oder in Korsika oder der Bretagne ode dem Elsaß.

  28. Menschen ohne Kultur- und Geschichtsbewußtsein können sich nicht mit ihrem Unternehmen identifizieren, langfristig gesehen sind sie wertlos, als dumme Konsumenten/Markenzombies allerdings zu gebrachen.

  29. Heute abend mal was zum Ekeln: Tina Hassel, immerhin Leiterin des Hauptstadtstudios der ARD, betreibt lupenreine Grünenpropaganda auf ihrem twitter account:
    Kostprobe:“Frische #grüne Doppelspitze lässt Aufbruchsstimmung nicht nur in Frankreich spüren. #Habeck und #Baerbock werden wahrgenommen werden! #Verantwortung kann auch Spaß machen u nicht nur Bürde sein Wichtiges Signal in diesen Zeiten! #bdk18″

    „#Wahl zur #grünen Parteivorsitzenden: 64% für #Baerbock. Politik kann auch Spaß machen! Das verströmen die #Grünen auf dem Parteitag #bdk18“

    „#Baerbock wird mit viel Applaus zur Wahl getragen, beim Rennen um #Parteivorsitz. Erfrischend lebendig, angesichts der lahmen #Groko Protagonisten #bdk18“

    https://twitter.com/TinaHassel

  30. Deutschland den Deutschen?Es sind Deutsche!!! die voller Begeisterung unser Land hassen.Es sind Deutsche, die hier die Gesetze machen.Und es waren auch Deutsche, die 40 Jahre lang, auf Deutsche schossen!

    Diese Leute sind mehrheitlich der Ansicht, Volk und Nation wären nichts Gewachsenes, sondern lediglich „Konstrukte“.
    Und Konstrukte kann man einreissen und neubauen, auswechseln, je nach Bedarf.

    Diese Leute haben sich selbst Konstrukte geschaffen.
    Die DDR war so ein Konstrukt, nämlich der „Real Existierende Sozialismus“, welcher allerdings, eben weil er ein Konstrukt war, das gegen das Alt-Gewachsene gerichtet gewesen ist, nur mittels Zwang und derselben Harten Hand wie Jugoslawien zu halten war.

    Heute lautet das Konstrukt „Die Bunte Republik“ oder „Multikulti“ oder „Offene Gesellschaft“ oder „Kulturlosstaat“ oder „Vielvölkerschland“ oder „EUdSSR“ oder was weiss ich.
    Ist mir, ehrlich gesagt, auch völlig wurscht, wie deren Utopia heisst.
    Nicht wurscht ist es mir, wo sie es errichten – hier nicht! Punkt!

    Diese Leute haben Volk und Nation bereits vor langer Zeit freiwillig verlassen, zumindest gedanklich, eine Korrektur des physischen Aufenthaltsortes sollte ihnen also leicht fallen.

  31. Amerika ist Indianer-Land, das andere raffgieriege, räuberische und verbrecherische Gesockse von weiß, gelb, schwarz bis Islam kam erst dann zu ihrem geklauten blutigen „Stolz“, als die Ureinwohner, die Indianer, fast ausgerotten wurden von blutrünstigen, brutalen Siedlern (Flüchtlinge bzw. Invasoren) aus aller Welt!

    Diese Invasoren konnten den Indianer alles nehmen, nur nicht ihren Stolz!

    Was sind denn die Amerikaner von heute, worauf sind sie denn so stolz? Auf ihre fetten Leiber, auf spritfressende, PS-starke Autos bzw. LKWs die auf ewig langen Highways herumschleichen, ihrer Umweltverschmutzung, ihrer in aller Welt ausgetragenen Kriege, dass sie uns dadurch den Islam-Terror vor die Haustür gebracht haben, oder was macht ihren Stolz aus? Apple, Google, Facebook, Microsoft, oder andere diktatorisch geführten US-Unternehmen, die die ganze Welt in ihre Abhängigkeit treiben, und die nationale Unternehmen zerstören (Echolon, Wirtschaftspionage), auf kleine Flamme halten, oder sich unterwürfig machen? Die ganze Welt wird von Silicon Valley bestimmt, regiert, und ausspioniert.

    Amerika ist heute kurz gesagt eine Diktatur, die sich zur Weltpolizei aufspielt, und alle Staaten dieser Welt unterwirft, von ein paar Zwergenstaaten wie Nordkorea mal ausgenommen.

    Amerika hat keinen Grund darauf stolz zu sein, sondern haben es bitter nötig, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen, und endlich dem Indianer-Holocaust zu gedenken!!!

  32. NieWieder 22:55
    „..aus der Geschichte gar nicht kenne, ist, dass ein Volk
    seinen eigenen Untergang herbeigesehnt..“

    Schauen sie in die Geschichte.
    Nie wurde einem Kriegsverlierer im
    Nachhinein Schuld aufgebürdet.

    Das erste mal, nach dem ersten Krieg, den Deutschen.
    Und nach dem zweiten, alle Schuld der Welt.

    Diese Schuldzuweisung wird in allen Sozialitäten
    Deutschen au gros und en detail zu jeder Zeit mit
    wachsender Intensität eingebleut.

    Von einschlägigen Kreisen,
    die genau wissen was sie tun.
    Dieser Vorgang ist einmalig in der Geschichte.

  33. Tom62 27. Januar 2018 at 22:27

    Einspruch. Die Geschichte der Vereinigten Staaten liefert ein Musterbeispiel einer Vertreibung, Ausrottung und Ersetzung eines einstigen Kulturvolkes, irrtümlich als „Indianer“ bezeichnet, durch Angehörige anderer Völker, die auf dem Grund und Boden dieser einstigen Ureinwohner gesiedelt und ein Land geschaffen haben, das mit seinen einstigen, mithin verdrängten und in Reservate abgeschobenen Bewohnern, ihrer Kultur und Sozialisation kaum mehr etwas zu tun hat.

    Wenigstens haben die weissen Siedler nie von sich behauptet, Indianer zu sein.

    Heute schützen die Nachfahren der weissen Siedler die indigenen Völker der USA und die Indianer geniessen Sonderrechte.
    Das ist zwar nur ein schwacher Trost für den Verlust eines Kontinentes, aber es ist wenigstens ein Versuch der Wiedergutmachung.

  34. gerswind782 27. Januar 2018 at 22:53
    War das Deutsche Reich – das Sacrum Romanum – seit Kaiser Otto des Großen bis 1918 jemals ein einig Vaterland? .

    Ja war es.
    Und was für eins. Mit seinen Höhen und Tiefen. Und seiner einmaligen Geschichte. ?

  35. @ george walker 27. Januar 2018 at 23:03
    Die brauchen immer wieder irgendeinen „linken Aufbruch“. War so mit „Pulse of Europe“, was sie als „neuen Aufbruch“ in den Himmel gehoben haben. (Gibt es das überhaupt noch?) Oder natürlich aktuell mit Macron oder mit Trudeau. Früher haben sie es mit Hollande so gemacht, ist er dann immer abgestandener wurde. Natürlich auch Obama, der schwarze „Messias“. Merkels „Willkomenskultur“ war ja auch so ein Aufbruch, den sie gefeiert haben. Vom Arabischen Frühling ganz zu schweigen. Und und und.
    Die schleppen sich ihr Leben lang von „linkem Aufbruch“ zu „linkem Aufbruch“. Die haben geistig nichts anderes. Materiell haben sie natürlich die staatliche Rundumversorgung.

  36. Die Kreatur Merkel ist heute das, was Franz-Josef Strauß 1986 als Faschingskommandant auf dem Narrenschiff „Utopia“ bezeichnet hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

    Schaut genau hin, das war damals ein Parteitag der CDU. Heute unvorstellbar! Wenn ich nicht dieses Video mit eigenen Augen gesehen hätte, ich hätte das selbst nicht mehr für möglich gehalten. Was so eine einzelne Kreatur wie Merkel aus einer einst ehemals großen Partei machen konnte, ist unfassbar ….

  37. @Die Wehr
    völlig falsch. Es gibt nicht die „Indianer“, das sind vschd. Gruppen, die sich gegenseitig abgeschlachtet haben. Untereinander.
    2.) 95 Prozent der Indianer sind aufgrund ihres schwächeren Immunsystems gestorben.
    3.) Amerika war kein Staat als Columbus übersiedelte. Menschen lebten ohne Staatsgrenzen und ohne klassische Gesetze zusammen. Folglich gab es keine Gesetze die Einwanderung regeln würden. Auch die „Indianer“ sind eingewandert. Halt nur etwas früher.

  38. @ nicht die mama 27. Januar 2018 at 23:15
    Völker, Staaten, Herrscher erobern andere Völker und Staaten. Das ist die normale Weltgeschichte.
    Aber Völker und Staaten, die gerne erobert werden wollen, so etwas Krankes gab es in der Weltgeschichte bisher noch nicht.

  39. Die Wehr 27. Januar 2018 at 23:08

    Ist es unsere Aufgabe, den Amis die Moral- und Schuldkeule überzubraten?

    Ich meine, nein.
    Unsere Aufgabe ist es, uns die Moral- und Schuldkeule nicht mehr überbraten zu lassen.

    FCK Schuldkult!

  40. Zu jeder Zeit und auf jedem Kontinent
    fand und findet Völkermord statt.
    Und wird, solange Menschen leben, stattfinden.

    Es ist doch Schwachsinn dies zu leugnen.
    Ich verleugne nicht den Regen.

    Daraus ein moralisches Lamento zu basteln,
    dazu gehört eine gehörige Portion Blödsinn.

  41. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 27. Januar 2018 at 23:22

    Ja wirklich, man reibt sich die Augen. Nur leider immer noch nicht die Masse der CDU-Wähler.

  42. @ george walker 27. Januar 2018 at 23:22
    Die Azteken und Inkas hatten auch nur große Reiche errichtet, weil sie brutaler und härter als die anderen waren.
    Die Weltgeschichte kennt kein „gut“ und kein „böse“. Es kennt nur „erfolgreich“ oder „erobert und ausgestorben“.

  43. OT

    „Wir können eine gute Zukunft nur gestalten, wenn wir sie mit der Vergangenheit gestalten und nicht Debatten führen, dass wir das nicht mehr brauchen. Deshalb ist mir das sehr wichtig, dass es diesen Tag gibt und dass er auch über die Zeit – die heutige Zeit – hinaus bestehen wird.“

    Merkel, von weltonleine zitiert „Polizeischutz ist für Merkel „kaum zu verstehen“ „.

    Kann man Zukunft positiv gestalten, wenn man sie mit der negativen Vergangenheit prägt und Schuld überträgt an die Nachfolgenden? Philosophische Ansichten einer kranken Frau?
    Ich dachte, die Kenntnis über Verbrechen der Vergangenheit und ihr Zustandekommen sollten dafür sorgen, dass diese Verbrechen nicht wiederholt werden. Optimal wäre es doch, wenn man der Folgegeneration noch mit auf den Weg gibt, dass sie keine Schuld tragen an den Taten der Vorgänger, sondern nur die Erfahrungen der Vorgänger nutzen um Fallstricke für ihr eigenes Schicksal aus dem Weg zu gehen.
    Immerhin weiß ich jetzt, dass sie froh ist, dass es die Vernichtung der Juden gegeben hat.
    „Deshalb ist mir das sehr wichtig, dass es diesen Tag gibt…“

    Gäbe es diesen Tag nicht, würde sie wohl etwas vermissen? Wie kann man über eine Zeit des Unglücks glücklich sein? Stockholm? Freut sie sich jetzt über Massenmord, ob an Juden oder Deutschen oder an sonst wem, weil man damit eine positive Zukunft gestalten kann?

    Ist echt verwirrend, ist die Zukunft festgelegt durch die Vergangenheit oder ist sie unbestimmt und die Karten werden mit jeder neuen Generation neu gemischt? Leben wir in einem Zufallsexperiment oder in einem festgelegten Ablauf?

    Die weiß echt nicht was sie redet oder sie weiß es sehr genau. Ich bin da hin und her gerissen. Nehmt die mal weg von Kameras und Mikrophonen, sperrt sie ein, werft den Schlüssel weg, hebt das Loch tiefer aus, legt Steine drauf, zündet ein Feuer darüber an, streut Salz auf die Überreste, auf das niemals wieder etwas darauf wachsen möge aber befragt sie vorher intensiv, um die Hintergründe in die Vordergründe zu bringen.

    Die Kommentare unter dem Artikel sind auch interessant.

  44. @ Haremhab 27. Januar 2018 at 23:15
    Ich weiß nicht, ob es nur die grünen Weiber sind. Es ist sehr viel Mitläufertum und sehr viel Opportunismus. Und es gibt einen harten Kern von Deutschenhass. Ansonsten weiß ich es nicht, wer warum so denkt und handelt.

  45. Unter Umständen könnten die Deutschen aussterben, so wie die Aristokraten ausgestorben sind!

    Einst gefürchtet, bewundert, heute oftmals verarmt und zurückgezogen!
    Zu Fall gebracht von einer barbarischen Meute, Motiv Futterneid und Wut!

    Die Aristokraten betrachten im Stillen die verachtenswerte Welt, bedauern ihren Zerfall, ihr missbilligender Blick geheftet auf das Ordinäre, Vulgäre!

    So wie der Geist der Aristokraten trotz allem fortbesteht,
    so wird der GEIST der DEUTSCHEN sich ebenso unauslöschlich manifestieren!

  46. BX744 27. Januar 2018 at 23:24
    Zu jeder Zeit und auf jedem Kontinent
    fand und findet Völkermord statt.
    Und wird, solange Menschen leben, stattfinden.

    Gewalt ist die Hebamme der Geschichte (Karl Marx)

  47. Was früher in Generationen erfolgte, geschieht heute in 10-20 Jahren.
    Wir reagieren darauf nicht mehr richtig.
    Vor 500 Jahren: Buchdruck, Aufklärung, Reformation Entdeckung neuer Kontinente.
    Anschließend in Europa der 30 jährige Krieg.
    Vor 230 Jahren: Aufklärung, Naturwissenschaften. Die französische Republik und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung. Menschenrechte, Freiheitsrechte, Abschaffung der Stände und der Sklaverei.
    Vor 150 Jahren: Bürgerrevolution und Freiheitsrechte. Technische und industrielle Revolution.
    Anschließend 1. und 2. Weltkrieg und Zerstörung der modernen Welt.
    Vor 70 Jahren: Nachkriegs-Demokratie, Aufbau, Wirtschaftswachstum, Bevölkerungswachstum, Beginn der Globalisierung. Kommunismus gegen Kapitalismus. Beginn der Fernseh-Ära.
    Vor 30 Jahren: Ende des Kalten Krieges, weltweites Bevölkerungswachstum durch westliche Medizin und Entwicklungshilfe, Globalisierung, die Welt wird zum Dorf. Beginn der Digitalisierung, Internet.
    Vor 15 Jahren: Digitale Revolution, weltweites Internet für alle. Industrie 2.0, Bevölkerungswachstum in Afrika und Asien.
    Vor 7 Jahren: Islamischer Frühling, Beginn der Massenwanderung nach Europa.
    Heute: Massenmigration, Armutsflüchtlinge, Stellvertreter-Kriege. Brexit. Europa ratlos.
    In 7 Jahren: …………
    In 15 Jahren:…………….
    In 30 Jahren:…………….
    In 70 Jahren:……………..

  48. NieWieder 27. Januar 2018 at 23:24

    Oooch, das wollen wir auch nicht.

    Ich verwette meinen Hintern darauf, dass es die Mehrheit unseres Volkes ablehnt, enteignet, entrechtet und umgevolkt zu werden, wenn ihnen die kanzlernde Geschäftsführerin ihre Absichten klipp und klar ankündigt.
    Warum hat die Regierung denn nie in den Nachrichten oder in Festtagsreden verlautbaren lassen, dass es die Pläne zur „Bestandserhaltungs-Migration“ von EU und UN gibt, dass die Regierung diese Pläne mitbeschlossen hat und dass diese Pläne umgesetzt werden?
    Vergessen wegen Unwichtigkeit?
    :mrgreen:

    Die Mehrheit unserer Leute kann es sich nicht vorstellen, dass ihre eigene Regierung sowas tun könnte.

  49. NieWieder 27. Januar 2018 at 23:26

    @ george walker 27. Januar 2018 at 23:22
    Die Azteken und Inkas hatten auch nur große Reiche errichtet, weil sie brutaler und härter als die anderen waren.
    Die Weltgeschichte kennt kein „gut“ und kein „böse“. Es kennt nur „erfolgreich“ oder „erobert und ausgestorben“.
    ———————————————
    Jetzt, im 21. Jhd. kommt Folgendes hinzu „unverschämt und barbarisch“ erobert „haushoch überlegen aber dämlich“

  50. Das_Sanfte_Lamm 23:31
    „Gewalt ist die Hebamme der Geschichte (Karl Marx)“

    Und der Mann besaß Hirn, zum Übermaß . .

    Als Mittelmäßiger, diese Leute weit über dem Maß,
    sind und waren auch einsam?

  51. Das_Sanfte_Lamm 23:31
    „Gewalt ist die Hebamme der Geschichte (Karl Marx)“

    Und der Mann besaß Hirn, zum Übermaß . .

    Als Mittelmäßiger, diese Leute weit über dem Maß,
    sind und waren auch einsam?

  52. @ BX744 27. Januar 2018 at 23:15
    Wieso die „führenden Kreise“ in Deutschland die „deutsche Schuld“ so betonen, ist mir klar:
    Sie haben verschiedenste Kontakte ins westliche (Westeuropa und Nordamerika) Ausland. Und dort ist das Stereotyp des „häßlichen bösen Nazi-Detuschen“ dank Film und Fernsehen allgegenwertig und allgemein anerkannt und bekannt.
    Und wenn sie ins Ausland kommen, werden sie als Deutsche wahrgenommen und mit diesen Stereotypen konfrontiert.
    Eine Kampf dagegen wäre – wenn sie im Ausland Erfolg haben wollen – kontraproduktiv für ihre Karriere. Also wechseln sie einfach die Seite und geben den Oberstreber beim „Bekämpfen der bösen Nazis und Deutschen“. Damit hoffen und glauben sie, dieses „Deutschen-Nazi-Stigma“ verlieren zu können. Was aber auch nicht klappt. Sie machen es aber umso hartnäckiger und gehen den Leuten auch im Ausland mit ihrem „typisch deutschen Strebertum“ fürchterlich auf die Nerven. Irgendwann ist es dann einfach nur Routine, um im Ausland als „einigermaßen anständige Deutsche“ gelten und Geschäfte machen zu können.
    Das alles ist ihnen geschäftlich, zunehmend auch emotional sehr wichtig.
    Deshalb reagieren sie auch auf PEGIDA oder die AfD zu allergisch. Weil sie das in ihren Augen bei der Weißwaschung im westlichen Ausland extrem zurückwirft. Deshalb hassen sie PEGIDA, die AfD und alle Deutschen, die auch nur in der Nähe davon sind, extrem.
    Und der Rest der Deutschen kaut einfach nach, was er – meist in der Glotze – hört.

  53. Die Mehrheit unserer Leute kann es sich nicht vorstellen, dass ihre eigene Regierung sowas tun könnte.

    Macht Sinn, die wenigsten Menschen können sich nicht vorstellen was Macht in Kombination mit Arroganz anrichten kann, sie waren im Gegensatz zu vielen Naturvölkern nie wirklich souverän.

  54. Langsam wird´s eng für die KIKA-Schlampen:

    „Erfurt – Prof. Hans Pistner, CDU-Stadtrat, hat bei der Erfurter Staatsanwaltschaft Strafanzeige und Strafantrag gegen die Verantwortlichen des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders “Kika” (für Kinderkanal) gestellt. Hintergrund ist der Beitrag “Malviana, Diaa und die Liebe”, der am 26. November 2017 ausgestrahlt wurde und große Beachtung in Deutschland fand. In dem Film “propagiert” ein angeblich 17-jähriger Syrer, dessen Aufenthaltsstatus nicht öffentlich bekannt ist, eine intime Beziehung zu einem 14-jährigen Mädchen.

    Nach Paragrahph 180 Strafgesetzbuch wird die Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen in Deutschland unter Strafe gestellt: „Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren 1. durch seine Vermittlung oder 2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Pistner: “Das Alter der 14-jährigen Jugendlichen bei Drehbeginn ist eindeutig belegt.” Das Alter des Mannes wurde bei Drehbeginn mit 17 Jahren angegeben. Offensichtlich sei er aber äter als 30 Jahre, wie anhand der ausgedehnten Brustbehaarung, des starken Bartwuchses und des massiven Körperbaus sogar im Film medizinisch erkennbar sei.“

    Quelle: https://thueringenjetzt.de/cdu-stadtrat-pister-stellt-strafanzeige-gegen-kika/

    Man darf allerdings nicht vergessen, dass dieser CDU-Heini nur ein Trittbrettfahrer ist, der hier möglicherweise absahnen will. Den KIKA-Sex-Skandal aufgedeckt hat allein die AfD!

  55. jeanette 27. Januar 2018 at 23:30
    Unter Umständen könnten die Deutschen aussterben, so wie die Aristokraten ausgestorben sind!
    Einst gefürchtet, bewundert, heute oftmals verarmt und zurückgezogen!
    Zu Fall gebracht von einer barbarischen Meute, Motiv Futterneid und Wut!
    Die Aristokraten betrachten im Stillen die verachtenswerte Welt, bedauern ihren Zerfall, ihr missbilligender Blick geheftet auf das Ordinäre, Vulgäre!
    So wie der Geist der Aristokraten trotz allem fortbesteht,
    so wird der GEIST der DEUTSCHEN sich ebenso unauslöschlich manifestieren!
    ————————————————————

    Wir wollen unseren Kaiser wieder haben.
    Er bietet Schutz und Trutz.
    (Meinetwegen auch eine Kaiserin, aber nur eine, die Kinder hat und damit weiß was sie schützen muss. Die anderen zig Geschlechter, die es nicht gibt, lass ich mal weg, auf die ist kein Verlass, die kreisen nur um sich selbst)

  56. @ Viper 27. Januar 2018 at 23:37
    „Jetzt, im 21. Jhd. kommt Folgendes hinzu „unverschämt und barbarisch“ erobert „haushoch überlegen aber dämlich““
    ———————————————-
    Auch das ist nicht neu.
    Die Germanen waren den Römern technologisch auch unterlegen, haben allerdings bei den Römern waffentechnisch als Söldner sehr viel gelernt.
    Die Mongolen waren sehr gute Krieger, waren den Chinesen aber technologisch absolut unterlegen.
    Die arabsichen Moslems Mohammeds waren absolute Barbaren, aber die erfolgreicheren Krieger.
    Das ist alles nicht neu.
    Was neu ist: Dass Völker ihre eigene Eroberung feiern. Und das genau verstehe ich bis heute nicht.
    Was es auch schon gegeben hat: Dass Gruppen, die sich unterdrückt fühlten, Eroberer als Befreier begrüßten. Das war z.B. bei den Kopten in Ägypten so, die sich von dem orthodoxen Christentum unterdrückt fühlten und die islamischen Araber zum Teil durchaus als „Befreier“ begrüßten.
    Aber ob die deutschen Gutmenschen die Invasoren als „Befreier“ empfinden, wage ich zu bezweifeln.

  57. @NieWieder

    Die Nazizeit ist im Ausland nur Geschichte. Nur in D wird daraus eine Verfolgung daraus gemacht.

  58. NieWieder 23:41
    „.. „führenden Kreise“ in Deutschland die
    „deutsche Schuld“ so betonen,..“

    In den USA, bis auf eine Portugal-stämmige Kuh,
    die mir in einer Hotelbar in Marion mein Leben vorwarf,
    als Deutscher, nur Positives.
    In Asien eh. In Afrika war man Master.

    Der Orkus liegt im geographischem Ort Deutschland,
    bei den Deutschen.

  59. NieWieder 27. Januar 2018 at 23:41
    @ BX744 27. Januar 2018 at 23:15
    Wieso die „führenden Kreise“ in Deutschland die „deutsche Schuld“ so betonen, ist mir klar:
    Sie haben verschiedenste Kontakte ins westliche (Westeuropa und Nordamerika) Ausland. Und dort ist das Stereotyp des „häßlichen bösen Nazi-Detuschen“ dank Film und Fernsehen allgegenwertig und allgemein anerkannt und bekannt.
    Und wenn sie ins Ausland kommen, werden sie als Deutsche wahrgenommen und mit diesen Stereotypen konfrontiert.
    Eine Kampf dagegen wäre – wenn sie im Ausland Erfolg haben wollen – kontraproduktiv für ihre Karriere. Also wechseln sie einfach die Seite und geben den Oberstreber beim „Bekämpfen der bösen Nazis und Deutschen“. Damit hoffen und glauben sie, dieses „Deutschen-Nazi-Stigma“ verlieren zu können. Was aber auch nicht klappt. Sie machen es aber umso hartnäckiger und gehen den Leuten auch im Ausland mit ihrem „typisch deutschen Strebertum“ fürchterlich auf die Nerven. Irgendwann ist es dann einfach nur Routine, um im Ausland als „einigermaßen anständige Deutsche“ gelten und Geschäfte machen zu können.
    Das alles ist ihnen geschäftlich, zunehmend auch emotional sehr wichtig.
    Deshalb reagieren sie auch auf PEGIDA oder die AfD zu allergisch. Weil sie das in ihren Augen bei der Weißwaschung im westlichen Ausland extrem zurückwirft. Deshalb hassen sie PEGIDA, die AfD und alle Deutschen, die auch nur in der Nähe davon sind, extrem.
    Und der Rest der Deutschen kaut einfach nach, was er – meist in der Glotze – hört.

    Es ist nicht nur das stereotype Nazi-Klischee, das (un)bewusst) über den Deutschen geschürt und am Leben gehalten wird.
    Ich bin letztens auf eine dänische TV-Serie „1864“ gestossen, fand sie von den Schlachtszenen aus den „Einigungsszenen äußerst gelungen, die übrigens durchaus mit Hollywoodproduktionen mithalten können. Abgesehen davon, dass die Serie die Ereignisse von 1864 aus dänischer Sicht darstellt – es sei den Dänen von ganzem Herzen gegönnt – war die antideutsche Grundstimmung, die zu einiger Kritik von Historikern (auch aus eigenen Reihen) führte, für mich durchaus aufschlussreich, wie man über uns im Ausland denkt.

  60. Was Anderes,
    schreibt der olle Piri_was_immer auch noch ordentliche Bücher?
    Wie die Katzen-Krimis?

  61. @ jeanette 27. Januar 2018 at 23:30
    Man kann z.B. im Fall Tibet in Ruhe zuschauen, wie ein Volk „ausgerottet“ wird. Nicht physisch, aber es gibt das Volk der Tibeter bald nicht mehr. Da kann der Dalai Lama noch so nett und noch so buddhistisch sein.
    (So kam übrigens ganz Südchina an China. Die Völker sind nach Süden geflohen (Thai, Vietnamesen) oder wurden erobert, unterworfen, …)
    Früher haben die Kelten mal halb Europa besiedelt. Heute gibt es sie noch in Irland, Schottland, eventuell in Wales und in der Bretagne.
    Die Griechen haben mal die halbe Welt beherrscht. Heute ist es nur noch eine kleine Halbinsel.
    Und Hunderte von Völker sind einfach ausgestorben. Von den meisten ist noch nicht mal bekannt, wie sie hießen.
    Man könnte sagen, das ist der Lauf der Welt. Und das ist auch richtig. Nur war es für die „eroberten Völker“ niemals ein besonders schönes Erlebnis.

  62. Deutschland den Deutschen!

    Ja wem denn sonst?

    Nicht wir, die den Deutschen ihre Heimat verteidigen, müssen sich für das selbstverständliche Völkerrecht entschuldigen, sondern all die jenigen, die gegen Völkerrecht den Deutschen das Heimatland stehlen…

    Und mit Wahlen hat dieses Völkerrecht auch nichts zu tun! Deutschland ist schlicht das Land der Deutschen!

  63. Die germanischen Frauen waren Emanzipierter als das Weibsvok welches wir heut erleben. Die Frauen waren es, die bestimmten, wann es Zeit für die Wehr ist. (wohl nicht alle Stämme, aber einige). Bei einigen war es so, dass sie ihre vor dem Feinde fliehenden Männer einen Kopf kürzer machten, bevor sie sich selbst und ihre Brut töteten. Es war ihnen zu wider als Sklaven zu dienen und unfrei zu sein.

  64. s‘ hilft alles nix

    ohne ihm zugetane elite ist ein volk verloren
    deutsche haben kein ihm zugetane elite
    deutsche sind verloren

    s‘ hilft alles nix

  65. irgendwervonirgendwo 27. Januar 2018 at 23:53
    Man landet wohl immer wieder bei „Vernunft“. Was ist das eigentlich?

    Die Fähigkeit seinen Verstand zu nutzen und selbständig zu denken und zu handeln. Sehr selten geworden. 😉

  66. Das Lied der Deutschen

    Deutschland, Deutschland über alles,
    Über alles in der Welt,
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,
    Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt –
    Deutschland, Deutschland über alles,
    Über alles in der Welt!

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang –
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    Brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Sind des Glückes Unterpfand –
    Blüh’ im Glanze dieses Glückes,
    Blühe, deutsches Vaterland!

  67. gonger 27. Januar 2018 at 23:59

    Ich weiß jetzt schon, wie das abläuft.
    Erst wird ein bißchen und ganz allgemein das Thema „Muslime und Antisemitismus“ angeschnitten, dann machen Chebli oder Anne Will mit irgendeiner Bemerkung das „derailing“ Richtung AfD und Nazis. „Höcke/Gedeon“ bekommen dabei 5 bis 10 Minuten oder mehr. Vielleicht noch eine Dose „Heitmeyer“. Und wenn dann noch mal ganz am Ende das Islamproblem zur Sprache kommt, schaut Anne Will grinsend auf die Uhr und schaltet zu Caren Miosga von den Tagesthemen. Und natürlich bekommt Anne Will sicher auch noch irgendeinen Fernsehpreis im Laufe des Jahres.
    Das ist alles so vorhersehbar, dass ich mir das nicht antue.

  68. @ BX744 27. Januar 2018 at 21:54

    Auweia auweia, einigen PI-Kommentatoren zerbricht mit diesem Pirinçci-Text ihr vulgäres Weltbild.

    Auch wenn er nicht reden kann, er kann SCHREIBEN. Herunter mit den Hüten [und sonstigen?] Kopfbedeckungen!

    *******************************

    Ohne Lektor klingt das bei Akif Pirinçci, so sehr ich ihn seit Anfang der Achtzigerjahre (damals erschien „Tränen sind immer das Ende“) schätze, leider meist etwas anders. Vielleicht hat er sich diesmal ausnahmsweise mal die kritischen Anmerkungen durchaus wohlmeinender Kommentatoren bei PI-News zu Herzen genommen und seinen ausgezeichneten Text vorher anschauen lassen.

    Apropos DIY und Lektorate: Ich arbeite seit Jahrzehnten als Lektor und kenne mich auf dem Gebiet deshalb aus.

  69. @ Das_Sanfte_Lamm 27. Januar 2018 at 23:55
    Sie haben Recht damit, wie man in verschiedenen Ländern über Deutsche denkt. Aber das gilt auch zwischen verschiedenen anderen Nationen. Z.B. ist es in der humanitären Supermacht Schweden ganz üblich und absolut nicht geächtet, die Dänen als „Rassisten“ zu bezeichnen. (Vor allem seit die rechte Dänische Volkspartei zweitstärkste Partei ist und die Regierungspolitik mitbestimmt).
    Umgekehrt sind die Schweden, die Finnland jahrhundertelang beherrscht haben, in Finnland nicht sehr beliebt. In Irland sind die Engländer verhasster als jeder „deutsche Nazi“.
    Im nichtwestlichen Ausland waren die Deutschen kaum unbeliebt. Dagegen waren die Briten dort sehr unbeliebt. Einfach weil die Briten dort große Teile direkt oder indirekt beherrschten, die Deutschen dagegen nicht.
    Aber all das spielt für das Verhalten „unserer Elite“ keine Rolle. Entscheidend ist, wie sie im angelsächsischem und französischem Ausland (zu dem sie aufsehen) gesehen werden. Dort möchten sie „gelobt“ werden wie der kleine Streber vom Lehrer oder von der Mama. Das kleine Dänemark ist ihnen sch…egal.

  70. Istdasdennzuglauben 27. Januar 2018 at 21:45
    Deutschland den Deutschen?Es sind Deutsche!!! die voller Begeisterung unser Land hassen.Es sind Deutsche, die hier die Gesetze machen.Und es waren auch Deutsche, die 40 Jahre lang, auf Deutsche schossen!
    ________

    So ist es. Aber lassen wir uns differenzieren, es waren/sind alle Sozialisten.

  71. NieWieder 28. Januar 2018 at 00:05

    Man kann z.B. im Fall Tibet in Ruhe zuschauen, wie ein Volk „ausgerottet“ wird. Nicht physisch, aber es gibt das Volk der Tibeter bald nicht mehr. Da kann der Dalai Lama noch so nett und noch so buddhistisch sein.
    (So kam übrigens ganz Südchina an China. Die Völker sind nach Süden geflohen (Thai, Vietnamesen) oder wurden erobert, unterworfen, …)
    Früher haben die Kelten mal halb Europa besiedelt. Heute gibt es sie noch in Irland, Schottland, eventuell in Wales und in der Bretagne.
    Die Griechen haben mal die halbe Welt beherrscht. Heute ist es nur noch eine kleine Halbinsel.
    Und Hunderte von Völker sind einfach ausgestorben. Von den meisten ist noch nicht mal bekannt, wie sie hießen.
    Man könnte sagen, das ist der Lauf der Welt. Und das ist auch richtig. Nur war es für die „eroberten Völker“ niemals ein besonders schönes Erlebnis.

    Aber ich denke, dass sich noch nie eines der vertriebenen, unterworfenen und ausgelöschten Völker über dieses Schicksal gefreut hat und das ohne Gegenwehr über sich ergehen liess.

  72. BX744 28. Januar 2018 at 00:09
    s‘ hilft alles nix
    ohne ihm zugetane elite ist ein volk verloren
    deutsche haben kein ihm zugetane elite
    deutsche sind verloren
    s‘ hilft alles nix
    +++++++++++++++++++++++++

    Elite :“Auswahl der Besten“
    Darüber kann man nachdenken. Sind gerade die „Besten“ von uns damit beschäftigt für unser aller Wohl zu sorgen? Oder sind die „Besten“ daran interessiert, für ihr Wohl zu sorgen?

  73. Mir ist die bayerische Mentalität immer sehr sympathisch gewesen. Das mia san mia-Gefühl.
    Fleißig, leistungsorientiert, aber auch herzlich und gerecht, dazu durchaus mit Humor. Wer sich Mühe gibt und anpackt statt zu jammern, ist dort schnell integriert. Bayern ist der Motor des Landes und die Mentalität dort hat ja auch integrative Kraft. Aber Hunderttausende überzeugte Schariaanhänger – das sind entschieden zu viele.
    Merkel hat das alles mit einer einsamen Entscheidung kaputt gemacht.
    Und die CSU ist Merkel.
    Wer was anderes glaubt, glaubt auch noch an den Osterhasen. Wenn ich dort wohnen würde, wüsste ich was zu tun ist bei der Landtagswahl.

  74. BX744 27. Januar 2018 at 21:54

    Auweia auweia,

    einigen PI-Kommentatoren
    bricht mit diesem Pirinçci-Text sein vulgäres Weltbild.

    Auch wenn er nicht reden kann, er kann SCHREIBEN.

    +++++++++++++++
    Hat denn das je jemand bezweifelt?
    Oder, anders gefragt: Wer, außer einem Feuilletonisten, der sich profilieren will, würde Charles Bukowski nicht mögen?

    Es ist ein großer Unterschied, ob man direkt schreiben muss oder direkt schreiben kann.

  75. @ DSL 23:55:
    Das mit den Dänen funktioniert hier oben aber recht gut.
    Deutsche und dänische Minderheiten im eigenen Land werden respektiert. Es gibt Kooperationen im grenznahen Bereich und die Störfeuer gegen dänische Schulen in Bredstedt / Flens von dem SPD-Glatzkopf Albig aus der ex-Regierung sind beendet.
    Ziemlich beste Freunde und zwischen Tönder/Tondern und Niebüll gibt’s keine randalierende Jugendbanden, kein Messer und selbst die berühmte Nazikeule fehlt:
    https://www.nordschleswiger.dk/index.php/de/nordschleswig-tingleff-leben-nordschleswig-gesellschaft/ziemlich-beste-besuchsfreunde

  76. Jetzt mal ehrlich:
    Wenn Deutschland jetzt wirklich 4 lange Jahre mit arabischen und afrikanischen Ficki-Fickis geflutet wird, dann ist doch der Ofen hier aus. Dann liegt das Land in Schutt und Asche und das Ferkel sitzt in Paraguay auf ihrer Veranda und trinkt Schampus.

  77. @ BX744 28. Januar 2018 at 00:09
    Naja. Es gab schon erfolgreiche Aufstände aus dem – noch nicht dekadentem Volk – gegen eine Elite.
    Z.B. den Makabäer-Aufstand der Juden:
    Die jüdische Oberschicht inklusive Hohepriester hatte sich hellenisiert und verachtete das eigene Judentum mit den eigenen Bräuchen und mit der archaischen Kultur. Sie wollten nur noch kulturell höherstehende Hellenen (Griechen) werden.
    Dagegen gab es einen Aufstand vom Land. Und der besiegte die jüdische hellenisierte Oberschicht und vertrieb die Hellenen (Seleukiden) aus dem Land.

  78. @ BenniS 28. Januar 2018 at 00:29
    Aber auch in Bayern – selbst auf dem Land – gab und gibt es viele „Flüchtlingsfans“.
    Allerdings jetzt auch zum Teil sehr gute Ergebnisse für die AfD. In manchen Landkreisen ist sie auf Platz 2.

  79. Wenn die in Paraguay Schampus säuft, werde ich auf der Veranda sitzen und Fragen stellen.

  80. Peterx 28. Januar 2018 at 00:34
    Jetzt mal ehrlich:
    Wenn Deutschland jetzt wirklich 4 lange Jahre mit arabischen und afrikanischen Ficki-Fickis geflutet wird, dann ist doch der Ofen hier aus.

    Dann sind, grob-linear (und vorsichtig) gerechnet, 3-4 Mio. mehr der primitivsten Fremdkulturen aus der Dritten Welt hier.
    Der Rest ist dann selbsterklärend.

  81. Mir ist die bayerische Mentalität immer sehr sympathisch gewesen. Das mia san mia-Gefühl.
    Fleißig, leistungsorientiert, aber auch herzlich und gerecht, dazu durchaus mit Humor. Wer sich Mühe gibt und anpackt statt zu jammern, ist dort schnell integriert. Bayern ist der Motor des Landes und die Mentalität dort hat ja auch integrative Kraft. Aber Hunderttausende überzeugte Schariaanhänger – das sind entschieden zu viele.
    Merkel hat das alles mit einer einsamen Entscheidung kaputt gemacht.
    Und die CSU ist Merkel.
    Wer was anderes glaubt, glaubt auch noch an den Osterhasen. Wenn ich dort wohnen würde, wüsste ich was zu tun ist bei der Landtagswahl.
    ___________________________________________________________________
    Die CSU bekommt ihre Rechnung im Oktober. Da hat sich der Bettvorleger Drehhofer aber gerade noch rechtzeitig verpisst. Dann wird es eben den Islam-Söder treffen. Egal. Auf alle Fälle wird es für die CSU noch viel schlimmer werden als bei den BT Wahlen. Ich bin aus Bayern, ich wähle die AfD und kenne viele ehemalige CSU ler die auch die AfD wählen.

  82. Genau so ist es, die Politiker sind Staatsdiener. Sie haben dem Staat sprich dem Volk zu dienen. Sie sind überspitz die Leibeigenen des Volkes und haben nur das zu tun / umzusetzen, was des Volkes Willen ist und sonst nichts.
    Deshalb heißt es ja im Amtseid ,, Zum Wohle des deutschen Volkes ,, und nicht zum Wohler Aller und zum Schaden des deutschen Volkes.
    Deshalb begehen Merkel und Co. ja auch ,, HOCHVERRAT ,, am deutschen Volk und gehören bei Wasser und Brot bis ans Lebensende in einen Kerker.

  83. Nicht OT:

    Gastprofessur Joachim Gauck
    Erste Vorlesung am 31. Januar: „Nachdenken über das Eigene und das Fremde“
    Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck übernimmt die Heinrich-Heine-Gastprofessur 2018

    „Ich fühle mich Düsseldorf verbunden wie dem ganzen Rheinland“, so der Altbundespräsident in Vorbereitung seiner Vorlesung. „Der rheinischen Republik ist es gelungen, die zögerlichen Deutschen mit der Demokratie zu befreunden. Nordrhein-Westfalen und seine Landeshauptstadt stehen für eine Haltung, die mir gefällt: den Mut, die Welt zu nehmen wie sie ist, und sie zu gestalten, so gut es geht. Das klingt sehr pragmatisch – wie schön, wenn sich diese Haltung mit rheinischem Optimismus vereint.“

    In seiner Vorlesung mit dem Titel „Nachdenken über das Eigene und das Fremde“ wird sich Gauck mit Identitätsfragen Deutscher und in Deutschland Lebender beschäftigen.(…)

    http://www.uni-duesseldorf.de/home/startseite/news-detailansicht-inkl-gb/article/gastprofessur-joachim-gauck.html?cHash=b9d1633efd96fde0a4a19d526a7ff4dd

  84. Was ich mich frage:
    Warum hat der Dwight D. Eisenhower die Deutschen so gehasst, obwohl seine Vorfahren selbst Deutsche waren?
    *http://ethnicelebs.com/dwight-d-eisenhower

    „Eisenhower Death Camp“
    https://www.youtube.com/watch?v=_7VpLDLZYeY

    Siehe auch: James Bacque, „Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946“

    „Für Eisenhower waren die Deutschen Bestien“
    http://www.zeit.de/1989/50/fuer-eisenhower-waren-die-deutschen-bestien

    „Diese Deutschen sind ja solche Teufel“ – DER SPIEGEL 51/1967
    *http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46209553.html

  85. Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck übernimmt die Heinrich-Heine-Gastprofessur 2018
    —-
    Der paßt sehr gut zur geistigen Leere an bundesdeutschen Universitäten.

  86. Peterx 28. Januar 2018 at 00:34
    Jetzt mal ehrlich:
    Wenn Deutschland jetzt wirklich 4 lange Jahre mit arabischen und afrikanischen Ficki-Fickis geflutet wird, dann ist doch der Ofen hier aus. Dann liegt das Land in Schutt und Asche und das Ferkel sitzt in Paraguay auf ihrer Veranda und trinkt Schampus.
    ———————–
    Ich hoffe die nachfolgende Generation der nach der Adi-Zeit Geflüchteten und General Sttoessner-Erben nehmen dann Rache.
    Argentinien ist ja auch nicht so weit weg;-) Da hocken auch noch Enkel von damals.
    In solchen Ländern trinkt man nur Schampus wenn man die Wachleute bezahlt und die Polizisten besticht.
    Bei 40 Grad und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit „flüchtet“ man unter die Aircon.
    Ruhe hat man da nicht;-)

  87. OT
    https://www.welt.de/regionales/berlin/article172925037/Unbekannter-verletzt-BVG-Mitarbeiter-schwer.html
    Berlin (dpa/bb) – Ein unbekannter Mann hat einen 49-jährigen BVG-Mitarbeiter in Berlin-Hellersdorf angegriffen und schwer verletzt. Der Mitarbeiter war am frühen Samstagmorgen mit der U-Bahn im Führerstand eines Kollegen zur Arbeit gefahren, wie die Polizei mitteilte. Am U-Bahnhof Wuhletal war den beiden ein Mann aufgefallen, der im Waggon mit einer Schusswaffe hantierte. Kurz darauf hörten sie einen Knall, der einem Schuss ähnelte.

    Als der 49-jährige schließlich ausstieg, um zu seinem Arbeitsplatz zu gelangen, wurde er von hinten angegriffen und gegen den Kopf geschlagen. Der Angreifer floh unerkannt, nachdem der BVG-Mitarbeiter laut um Hilfe rief. Er kam mit schweren Kopf- und Augenverletzungen in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei dem Mann in der U-Bahn und dem Angreifer um dieselbe Person.

    Berlin, immer eine Reise wert…

  88. Ich muss an eine typische Szene aus dem Werk der US-Raumfahrtfirma SpaceX denken: Als dort zum ersten Mal eine Erste Stufe erfolgreich landete, riefen die begeisterten Mitarbeiter alle zusammen voller Stolz und gänzlich unverhohlen nationalistisch „U.S.A, U.S.A …“. Bei einer deutschen Firma wäre dagegen vermutlich „Deutsche Schuld, deutsche Schuld …“, „Holocaust, Holocaust …“ oder bestenfalls „Multikulti, Multikulti …“ zu hören gewesen 😉

    Den Schülern z.B. in Frankreich, Italien, Großbritannien, in den USA oder Russland vermittelt man ein absolutes positives Selbstbild als Nachfahren ruhmreicher, makellos strahlender Sieger, völlig egal, welche schrecklichen Verbrechen einige ihrer Vorfahren während der Kriege und auch sonst in Wirklichkeit begingen (die glorifizierten Widerstandskämpfer z.B. waren zum großen Teil einfach Banden krimineller Abenteurer, und die Bombardierungen japanischer Städte bis hin zu Hiroshima und Nagasaki millionenfacher sadistischer Massenmord an wehrlosen Zivilisten).

    In Japan, in der Türkei und Ruanda (drei Beispiele von sehr vielen) dagegen behelligt man seine Jugend nicht mit den teuflischen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg (Massenmorde und Menschenversuche während der Besetzung z.B. von China) bzw. 1994 (als die Hutus versuchten, die Tutsis völlig auszurotten), sondern erwähnt sie einfach nicht oder nur allenfalls am Rande als seit langem schon völlig überwundene, überholte Geschichte.

    Deutschland dagegen dürfte die einzige Nation auf der ganzen Welt und zudem in der Weltgeschichte sein, die einen — vom Ausland sicherlich planmäßig mitinszenierten — hochneurotischen Schuldkult pflegt, damit ihre Bürger von Kindheit an seit Jahrzehnten seelisch zutiefst krank gemacht und ihnen so jede Widerstandskraft genommen wird.

    Deutschland dürfte deshalb auch das erste Land weltweit in der Geschichte sein, in dem bei Demonstrationen kranke, selbsthasserische Parolen wie „Deutschland, verrecke!“ oder „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße!“ zu sehen sind.

    Ich fürchte, dass deshalb der Zerfall der deutschen Identität und damit des deutschen Staates nicht mehr aufzuhalten sind. Merkel wird bei ihrem biologischen Abgang gleich “ihr” Land mitnehmen, und dies vermutlich mit allergrößter Befriedigung.

    Apropos Merkel: Helmut Kohl muss schon recht früh völlig dement geworden sein, dass er in den Neunzigerjahren auf eine Person mit einer derartig dumpfen und stupiden Physiognomie hereinfiel:

    https://bilder.t-online.de/b/71/28/97/24/id_71289724/610/tid_da/altkanzler-helmut-kohl-cdu-hat-in-gespraechen-mit-seinem-ghostwriter-heribert-schwan-zum-teil-drastisch-mit-seinen-parteifreunden-abgerechnet-.jpg

    http://cdn1.spiegel.de/images/image-239434-galleryV9-mfgy-239434.jpg

    https://p5.focus.de/img/fotos/crop3996856/096701619-cv16_9-w630-h355-oc-q75-p5/merkelkohl2.jpg

    Erotische Anziehung konnte ja wohl nicht dahintergesteckt haben. Was um Himmelswillen war es aber dann? War Kohl vielleicht halbblind?

  89. Wie das Regime die Bürger verhöhnt, Folge 2673:

    „Anti-Terror-Kampf – Regierung fehlt Überblick bei Islamisten-Ausweis

    Behörden können Islamisten den Personalausweis entziehen, um Ausreisen nach Syrien oder in den Nordirak zu verhindern. Bund und Länder können aber nicht sagen, wie oft sie die Maßnahme ergreifen. “
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172915582/Islamisten-Zahl-ausgestellter-Ersatzausweise-unbekannt.html

    Zu aller Erleichterung weiß es aber, wieviele „Reichsbürger“ es gibt.

  90. https://www.welt.de/politik/deutschland/article172917483/Gewalt-in-Cottbus-Linke-sehen-Aufnahmestopp-als-Nachgeben-vor-rechtem-Zeitgeist.html

    „Dem Ziel der Rechtsradikalen, sogenannte national befreite Zonen zu schaffen, darf niemand auch nur einen Millimeter entgegenkommen. Cottbus ist und bleibt eine weltoffene Stadt“, erklärte der Linke-Politiker.

    <<<ich schätze es wird nicht mehr allzulange dauern und diese Herrschaften Kommunalpolitiker wewrden von den Bürgern aus der Stadt gejagt.<<<

    ###

    *https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172920875/Sexismus-Debatte-Gomringer-Warum-nicht-ein-Gedicht-von-Helene-Fischer.html

    <<< Also ich glaube, das Gedicht, die Fassade übermalen reicht nicht. Man weiss ja, dass das gefährliche Gedicht darunter noch existiert. Man sollte die ganze Hochschule abreissen und auflösen. Damit wäre doch fast allen geholfen. Niemand würde die Leitung der Hochschule oder den AStA vermissen. Und das Gedicht lebt andernorts frei und schön weiter. <<<

    ###

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article172915817/Fuer-juedische-Einrichtungen-Polizeischutz-ist-fuer-Merkel-kaum-zu-verstehen.html

    Für Merkel ist es „eine Schande“, dass Polizeischutz für jüdische Schulen und Kindergärten nötig ist.

    <<<Die Kanzlerin der Syrer und aller, die such dafür ausgeben, empört sich über die Notwendigkeit des Polizeischutzes für jüdische Einrichtungen. Erkennt sie die Zusammenhänge wirklich nicht oder tut sie nur so?<<<<

    <<<Der Polizeischutz ist wegen der neuen Gäste notwendig .. was gibt es denn da nicht zu verstehen Frau Merkel?<<<<

    ###

    https://www.welt.de/vermischtes/article172912100/Kika-Sendung-Alles-klar-im-BH-sorgt-fuer-Empoerung-bei-Frauenrechtlern.html

    „Alles klar im BH?“

    http://www.bento.de/politik/afd-stilisiert-sich-mit-auschwitz-hashtag-als-opfer-des-hsv-2051582/#ref=ressortblock

  91. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polizei-Hannover-warnt-vor-Trickbetruegern

    Im Raum Hannover sind immer mehr falsche Polizisten unterwegs. Nach Angaben der Polizei Hannover wurden allein im Januar bislang 70 Fälle registriert. Die Ermittler geben nun Tipps, woran man echte Beamte erkennt und wie man sich vor Betrügern schützt.

    Hannover. Die Polizei Hannover warnt vor Trickbetrügern, die sich als Ermittler ausgeben. In den vergangenen Wochen seien wieder vermehrt Anrufe bei Senioren eingegangen. „Im Januar sind bislang 70 Anrufe in unserem Zuständigkeitsbereich registriert worden“, sagt Polizeisprecherin Martina Stern. Betroffen waren sowohl Rentner im Stadtbereich als auch im Umland von Hannover. „Glücklicherweise ist es in den meisten Fällen nur bei Anrufen geblieben“, so Stern weiter. Sowohl die Senioren als auch aufmerksame Bankangestellte hätten aufgepasst und Schlimmeres verhindert.

    Lediglich in Barsinghausen hatten die Täter Erfolg. Am 4. Januar gaben sich die Betrüger am Telefon gegenüber einer Seniorin als Kriminalpolizisten aus. Sie sollte ihr Erspartes bei der Bank abheben und vor die Haustür legen. Die Rentnerin folgte der Aufforderung, legte die 13 500 Euro nach draußen. Als sie erneut nachsah, war das Geld verschwunden. Die Täter konnten bislang nicht ausfindig gemacht werden. Am Donnerstag war erneut Barsinghausen mit elf Anrufen verstärkt betroffen, auch in Isernhagen registrierte die Polizei mehrere Betrugsversuche.

    Polizei fragt nie telefonisch nach persönlichen Daten

    „Daher rufen wir erneut zur Wachsamkeit auf“, sagt Behördensprecherin Stern. Bereits 2016 registrierte die Polizei Hannover einen deutlichen Anstieg von Fällen, in denen sich Trickbetrüger als Polizisten ausgaben. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Zahlen um 56 auf 129 Taten. Niemand sollte am Telefon Angaben zu Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten machen. „Polizeibeamte erfragen personenbezogene Daten niemals am Telefon“, so Stern. Manche Trickbetrüger versuchen es mit Lügengeschichten oder wollen ihre Opfer einschüchtern. Falls falsche Polizisten angerufen haben, sollten umgehend die echten Ermittler informiert werden. Gleichzeitig appelliert Stern an Bankmitarbeiter, „Auszahlungen auffällig hoher Geldsumme“ der Polizei zu melden.
    Doch nicht nur am Telefon geben sich Verbrecher als Polizisten aus. Die Trickbetrüger klingeln auch an Haustüren und überrumpeln die Senioren. Selbst wenn die vermeintlichen Beamten in Uniform auftreten, sollten Betroffene ihnen nicht blind vertrauen oder sich einschüchtern lassen. „Die Dienstausweise sollten sorgfältig geprüft werden“, sagt Stern, „im Zweifel kann auch bei der örtlichen Dienststelle nachgefragt werden.“ Fremde sollten grundsätzlich nicht ins Haus gelassen werden. Alle Polizisten müssen ihren Ausweis oder im Fall der Kriminalpolizei die Dienstmarke grundsätzlich mit sich führen. Auf Nachfrage müssen sie vorgezeigt werden, sofern es die Situation zulässt. Merken die Beamten, dass sie bei ihrer Arbeit behindert werden sollen, müssen sie gar nichts zeigen.
    Grüne Ausweise und kleine Metallmarken
    Der Dienstausweis besteht aus grünem Schreibleinen oder einem gleichwertigen Material. Neben dem Polizeistern stehen Vor- und Familienname, Amtsbezeichnung sowie Dienstnummer auf dem Dokument. Darüber hinaus ist ein Foto des Beamten zu sehen, der Ausweis ist unterschrieben und trägt ein Dienstsiegel. Kriminalbeamte tragen darüber hinaus eine ovale Dienstmarke aus Messinglegierung bei sich. Der 60 Millimeter lange und 40 Millimeter breite sowie 2,5 Millimeter dicke Anhänger zeigt auf der Vorderseite den Schriftzug „Kriminalpolizei“ in Versalien und den Polizeistern. Auf der Rückseite sind das Landeswappen, das Wort „Niedersachsen“ und eine Nummer zu sehen. Auf dem Rand der Münze ist „Bundesrepublik Deutschland“ eingeprägt.
    Prozess gegen Trickbetrüger beginnt Montag

    Ein Prozess gegen vier mutmaßliche Betrüger, die ihre Opfer durch Trickanrufe dazu brachten, Bargeld vor dem Haus zu deponieren und – vermeintlich – von der Polizei in Sicherheit bringen zu lassen, beginnt am Montag am Landgericht Hannover.

    Auf der Anklagebank sitzen vier Männer türkischer ❗ Abstammung, die auf diese Weise 130.000 Euro erbeutet haben und zum Großteil in die Türkei transferiert haben sollen. Am Telefon sollen sie sich als Polizeibeamte oder Staatsanwälte ausgegeben haben.

    Für diesen Strafprozess hat die 19. Große Strafkammer 22 Sitzungstermine angesetzt.

    Am Landgericht Hildesheim läuft derzeit ein Verfahren gegen zwei Männer, die im Zuge dieser Betrugsmasche offenbar als Geldabholer unterwegs waren; einer von ihnen hat bereits ein Teilgeständnis abgelegt. In den dort angeklagten Fällen wurden Seniorinnen aus Sarstedt, Gifhorn und Bad Münder mithilfe falscher Polizisten um gut 57.000 Euro gebracht – und auch hier versetzte am Telefon ein „Staatsanwalt Rosenbaum“ die Opfer in Angst und Schrecken, um sie zur Herausgabe ihrer Ersparnisse zu bewegen.

  92. https://www.welt.de/politik/deutschland/article172912238/Fluechtlinge-Nachzug-von-Zweitfrauen-stellt-Behoerde-vor-Herausforderung.html

    In Deutschland dürfen anerkannte Asylbewerber sowie Flüchtlinge, die Schutz nach Genfer Flüchtlingskonvention genießen, Ehepartner und minderjährige Kinder nachholen.

    Gleiches gilt für anerkannte minderjährige Flüchtlinge, die ihre Eltern bei sich haben wollen.

    Für subsidiär Geschützte, also Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus, hatte die Bundesrepublik den Familiennachzug im März 2016 beschränkt und für zwei Jahre ausgesetzt.

    <<<Und von hinten durch die kalte Küche kommt die Polygamie nach Deutschland. Im Sinne der Scharia vollkomen legitim. Was kann man also anderes tun als sie anzuerkennen? Sie ist Teil der kulturellen Andersartigkeit. Will man den Betreffenden zwingen eine seiner Frauen zu verstossen? Wohl kaum. Was also tun? Ich bitte um Vorschläge. Der Kreis schliesst sich, wenn der erste verwirrte Deutsche vor Gericht die Ungleichbehandlung thematisiert und damit Recht bekommt. Und da sag noch einer Deutschland würde sich nicht verändern. Ob man sich darüber freuen sollte, muss Frau KGE beantworten.<<<

    <<<Ich glaube jedem klar denkenden Menschen ist schon klar dass Deutschland islamische Republik wird. Ist nicht die Frage ob aber wann. Man wird nicht Bürgerkriege oder grosse Unruhen zulassen und daher immer mehr Eingeständnisse machen um das schlimme zu vermeiden. Um das nicht zu erkennen muss man richtig blind sein. Hoffentlich lebe ich nicht mehr wenn das passiert <<<

    <<<<Ich habe mal grob nachgerechnet. Er wird für seine gesamte Großfamilie,gehe von 8 Kindern derzeit aus , mit um die 4500 Euro monatlich + diverse immaterielle Zusatzleistungen + freie Krankenfürsorge rechnen können.<<<

    ###

    http://www.bild.de/regional/berlin/integration/schaffen-wir-so-nicht-54613230.bild.html

    Merkels Parteifreund lieferte auch gleich erschütternde Belege dafür, was schiefläuft.

    Die Stichworte sind bekannt: fehlende Deutschkenntnisse, gescheiterte Integration, rechtsfreie Räume.

    In manchen Schulklassen in Cottbus sind bis zu 60?Prozent Flüchtlinge. Das kann, das darf nicht sein!

    In einzelnen Flüchtlingsfamilien in Cottbus wird Sozialarbeitern der Zugang verwehrt.

    Nur Uniformierte werden vorgelassen, aber bitte keine Frauen (Muslime wollen sich von ihnen nichts sagen lassen).

    Das kann, das darf nicht sein!

  93. Strauß von der CSU, war einer der schlimmsten, ein rechter Fake.
    Er hat zwar für Bayern viel gemacht, aber sein blinken nach rechts hat bundesweit eine reche Alternative verhindert. Der von ihm eingefädelte Milliardenkredit an die DDR hat die notwendige Wende um Jahre verschoben.

  94. @ Eduardo 28. Januar 2018 at 00:58

    Apropos Merkel: Helmut Kohl muss schon recht früh völlig dement geworden sein, dass er in den Neunzigerjahren auf eine Person mit einer derartig dumpfen und stupiden Physiognomie hereinfiel:

    https://bilder.t-online.de/b/71/28/97/24/id_71289724/610/tid_da/altkanzler-helmut-kohl-cdu-hat-in-gespraechen-mit-seinem-ghostwriter-heribert-schwan-zum-teil-drastisch-mit-seinen-parteifreunden-abgerechnet-.jpg

    http://cdn1.spiegel.de/images/image-239434-galleryV9-mfgy-239434.jpg

    https://p5.focus.de/img/fotos/crop3996856/096701619-cv16_9-w630-h355-oc-q75-p5/merkelkohl2.jpg

    Erotische Anziehung konnte ja wohl nicht dahintergesteckt haben. Was um Himmelswillen war es aber dann? War Kohl vielleicht halbblind?

    **********************************

    Ob es vielleicht doch erotische Verzauberung bzw. in diesem Falle erotische Verblödung war? Oder hatte sich Kohl immer eine Tochter gewünscht, und das öde Merkel-Mauerblümchen war dann Ersatz dafür? Man wird es wohl nie mehr erfahren:

    https://www.express.de/image/25142848/max/600/450/36796c684d97cfe21bcd8e2286cc048e/tl/1492e8003239e663.jpg

    Aber das ist doch unmöglich:

    http://news-for-friends.de/wp-content/uploads/2017/12/177889_pfuidaibl_pemml88.jpg

  95. Mein Nachbar (mit Migrationshintergrund) hat gestern zu mir gesagt: Deutschland wird ohnehin bald aufgelöst und ich glaube
    1. ‚die Deutschen ohne Migrationshintergrund‘ in den Städten meinen sich bereits in der Minderheit und von Migranten kenne ich nur die Aussage ‚wir sind schon 50% hier oder mehr‘
    2. ‚die Deutschen ohne Migrationshintergrund‘ in den Dörfern meinen in den Städten ist das eben so, meinen sich in der Mehrheit und könnten ohnehin nicht nachvollziehen, wie es ist, bereits zu meinen in der Minderheit zu sein, weshalb sie auch in die Minderheit gelangen möchten, um am Impuls des ‚aktuell modernsten im Westen‘ teilzunehmen, um nicht ‚dauerdörflich‘ zurückzuhängen;
    es ist ein unaufhaltsamer Trend, wie ’neue Modekleidung‘ und der heißt ‚bunt‘ und jeder möchte doch in der ersten Reihe dabei sein:
    Probleme, Folgen, Konsequenzen oder Hintergründe, Ursachen:
    wer beschäftigt sich schon damit im Jahre 2018;
    man hört doch: chill mal, kiff mal, lebe doch in den Tag hinein, dies ist doch hier eine Insel des Wohlergehens aller und der Sicherheit;
    dann gibt es auch andere Stimmen, sie kommen von schon ‚ERLEBENDEN‘ oder empathievollen Menschen in deren Umfeld: sie machen sich Sorgen, ob es noch schlimmer wird und alle noch zu ERLEBENDEN werden, doch schnell zu den Begriffen ‚rassistisch und fremdenfeindlich‘ tendierende Biodeutsche machen die Besorgten fix und fertig,wenn sie ihre Sorgen äußern, sie bilden so eine innerbiodeutsche Armee an allen die sich erlauben mehr zu tun als zu der Angelegenheit zu chillen und zu kiffen und dem Bunttrend sich völlig freudig hinzugeben, ja ihn, den Bunttrend und sonst nichts mehr auf der Erde mehr und schneller in voller Eurphorie herbeizusehen, eben wie ein Trendkleidungsstück das man sich umhängt und das macht mir schon Angst weil diese Menschen die hierherkommen nun mal keine Kleidungsstücke sind, sondern Lebewesen mit dem Anspruch auf Menschenwürde und nicht mit dem Anspruch sie sich mal kurzfristig bunt trendig überzuziehen 🙁

    Mir macht Angst das es keinen Plan zu schienen gibt, mir macht Angst das es kein Ziel zu schienen gibt und am meisten Angst macht mir das die Trendsetter ihr Trendkleidungsstück nach Bleiben ablegen werden und die Probleme, Folgen und Konsequenzen wider von einem Teil der Bevölkerung geschultert werden muss, nämlich dem Teil der ohnehin schon schultert und der dabei dann überfordert zusammenbricht, während die Trendsetter später über deren Schicksal sinnieren und sich darin profilieren Fehler der Zusammengebrochenen zu analysieren usw.;
    es ist einfach nur zum Weinen 🙁

    Offen gestanden frage ich mich seit vielen Jahren, welche Unifakultäten ihre Hausaufgaben verweigern und die deutsche Bevölkerung akademisch im Stich lässt, mit ihnen Experimente veranstaltet statt in die Problemzonen einzutauchen und zu erkennen eine solche Überforderung führt zum Zusammenbruch genau des Teils der Bevölkerung die stets schulterte:
    doch ich denke sie benötigen sowas einen ‚Massensuizid‘ oder dergleichen, um erste innere Regungen zu erlangen: ‚die schaffen es nicht‘, doch die betroffenen Schulternden wissen, es ist keine Lösung den sie ernten Spott über kein ‚german Mut z. B.‘ und werden als Evolutionsrückständige ohnehin nicht vermisst: so hart ist es, so traurig ist es, so brutal ist es was sie Biodeutsche tun mit den anderen biodeutschen Schulternden; ’sie müssen es schaffen‘, wenn sie ‚pures Überleben‘ möchten und wenn sie dabei alles verlieren außer ihr ‚dahinvegetierendes Leben‘:
    deutsch ist das übrigens nicht, sondern es ist der Akt der brutalsten Minderheit an Biodeutschen an der wehrlosen Mehrheit der Biodeutschen; niemals wäre ich auf Idee gekommen das ich es selbst erleben werde was ich an einer brutalen Art aus Geschichtsbüchern lernte: ich habe solche Angst vor dieser Minderheit brutalster Biodeutscher 🙁

  96. In den bundesweiten Wahlumfragen werden die Grünen regelmäßig nach oben gedrückt. Sie haben dann immer mehr Prozente als Die Linke. Bei den Wahlergebnissen ist es dann immer andersrum. Bei allen Bundestagswahlen seit 2005 hat Die Linke immer mehr Prozente als die Grünen bekommen.

  97. deed 28. Januar 2018 at 01:13

    „Der von ihm eingefädelte Milliardenkredit an die DDR hat die notwendige Wende um Jahre verschoben.“

    Diesen Satz unterschreibe ich sofort.

    Aber vielleicht wollte er die DDR damit auch abhängig machen, sozusagen gefügig. Erpressbar eventuell.
    Jedenfalls nicht absichtlich das System verlängern.

  98. Ein Artikel von Akif ohne Kraftausdrücke. Seltsam.

    In dem sehr lesenswerten Buch „Geschichte der Deutschen“ von Veit Valentin stellt er an den Anfang: „Wo liegt Deutschland? Irgendwo in der Mitte Europas.“

    Damit ist schon alles gesagt. Es war einmal das Deutsche Reich, heute ist es ein in Auflösung begriffener Idiotenstaat.

    Eine Nation definiert sich über seine Grenzen, seine Gesetze und seine Staatsgewalt, die darüber wacht. Wir haben praktisch keine Grenze, Gesetzesbruch durch die Regierung ist schon normal und die Staatsgewalt dient der Schikanierung der eigenen Bevölkerung.

    Viel wichtiger ist für mich der Begriff der Region/Heimat. Das ist eine Einheit aus Landschaft, Geschichte, Tradition, Sprache, Kultur, Erinnerung.
    Früher war es einmal der Schwarzwald, heute vielleicht noch die Toskana.

    Dahin müssen wir wieder zurückkehren.

  99. Hier noch mal „Geschichten aus der Provinz“ vom Allerfeinsten von der Original-Quelle:
    Die Zweitfrau von Elmshorn, Kreis Pinneberg nordwestlich von Hamburg in SH. Also „liebe Syrer“ und andere Fake-ID-Inhaber: Auf geht’s in den Kreis Pinneberg.
    In 22 Minuten ist man mit der Bahn in Hamburg (Nordbahn, DB-Regio). Das schafft man nicht mal mit dem Porschi.
    Wer’s nicht weiß: Elmshorn sieht ungefähr gefühltermaßen so aus wie Ost-Aleppo. Zumindest genauso hässlich. Also ‚passt scho‘.
    https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/warum-ein-syrer-seine-zweitfrau-nachholen-darf-id18925891.html

  100. Sehenswert: Der Volkslehrer bei einer Anti AfD Diskussionsveranstaltung. Sein Einsatz kommt ab min 19:10, aber auch das davor ist „sehenswert“ im Sinne von „Observieren der „BRD“- Filterblase“. Mit dabei u.a. Leah Rosh, die uns das Denkmal der Schande mitten in das Herz unserer Hauptstadt gepflanzt hat, und Renate Künast. Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=HYX11vmGHOc

    Der Tageslügel schreibt zu dem Vorfall:

    „Am Ende, gegen 22 Uhr, standen acht Polizisten im Eingangsbereich des Bürgeramtes Charlottenburg-Wilmersdorf und nahmen die Personalien auf. Es war Anzeige erstattet worden wegen Hausfriedensbruch. Lange danach noch bebten viele Herzen vor Zorn und Erregung. Es war gebrüllt und gerangelt worden an diesem Montagabend, der so ernst und sachlich begonnen hatte. “

    „Ein Mann mit Bart, etwa 35 Jahre alt, verteidigte das Programm der AfD. Nach und nach wurde er lauter und aggressiver. Dies sei Deutschland, sagte er, die Ausländer müssten raus. Schließlich stand er auf, ging brüllend in Richtung Podium und wedelte mit einem Buch herum, in dem rechtsnationale Embleme abgeheftet waren.“

    …..Man ist immer wieder überrascht, wie dreist die lügen. Das Heft mit dem der Volkslehrer gewedelt hatte, waren Aufkleber von der Antifa mit antideutschen Parolen (um zu demonstrieren wie rassistisch die Linken gegenüber Deutschen sind).

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/diskussion-zur-afd-gesprengt-einer-provoziert-einer-filmt-alle-anderen-machtlos/20700662.html

  101. gonger 28. Januar 2018 at 01:26

    Die wenigen Leserkommentare zum Shz-Artikel sind eine dringende Leseempfehlung wert:
    Beispiel:
    Aus einem Kommentar bei welt-online:

    Zitat: »Artikel 6 (Öffentliche Ordnung – ordre public -) des Einführungsgesetzes zum BGB lautet: „Eine Rechtsnorm eines anderen Staates ist nicht anzuwenden, wenn ihre Anwendung zu einem Ergebnis führt, das mit wesentlichen Grundsätzen des deutschen Rechts offensichtlich unvereinbar ist. Sie ist insbesondere nicht anzuwenden, wenn die Anwendung mit den Grundrechten unvereinbar ist“.»
    – Quelle: https://www.shz.de/18925891 ©2018

  102. Jetzt wird sogar Michael Stürmer etwas unruhig (er war nie ein Merkelanhänger, aber hat sich leider bisher immer sehr zurückgehalten). Zu spät, Herr Stürmer……….

    Meinung Migration Es muss erst noch schlimmer kommen, bevor es besser wird
    Von Michael Stürmer | Stand: 00:28 Uhr

    Die Legitimationskrise des Parteienstaats ist mit Händen zu greifen. Obwohl die Angst der Bevölkerung seit der Flüchtlingskrise enorm gewachsen ist, macht die Politik weiter, als sei alles im Lot.
    278 Kommentare

    Wenn einmal die Chroniken der Bundesrepublik Deutschland geschrieben werden, dann wird die neue Völkerwanderung aus fernen und fremden Kulturen die Zäsur bilden, die nichts so ließ, wie es einmal war. Es gibt eine Zeit davor und eine Zeit danach, und dazwischen ist die Unschuld des Wohltuns verloren gegangen. Von Willkommenskultur ist nur noch ironisch die Rede.

    Es herrscht mehr und mehr Ratlosigkeit, verbunden mit dem Sankt-Florian-Prinzip zwischen den EU-Staaten. Die politischen Parteien in ihrem Diskurs wundern sich, dass alle Wohltaten, die unter das Volk gestreut werden, nicht Beruhigung schaffen und selbst die brummende Wirtschaft als Palliativ versagt. Aus Gewohnheit und Mangel an Fantasie verdrängen sie, dass es nichts so sehr ist wie Angst, die die Menschen umtreibt, wenn sie an das Morgen denken.

    Ernster Zweifel hat sich eingefressen in Politik, Parteien und das Grundvertrauen zwischen Bürger und Staat. Das wird sich nicht von selber korrigieren, sondern erfordert schmerzhaftes Nachdenken und entschiedenes Umlenken. Erfahrungsgemäß aber muss es erst noch schlimmer kommen, bevor es besser wird, mit unbestimmtem Datum.
    Anzeige

    Die Erosion der Traditionsparteien, die Steuerlosigkeit der Politik, die doktrinäre Leidenschaft wider alle praktischen Kompromisse und die Verweigerung der Führungsverantwortung in verschiedenen Variationen lassen nichts Gutes erwarten, ob GroKo oder was auch immer.

    Mit verschränkten Armen

    Die Maßstäbe sind verloren gegangen zusammen mit der Bereitschaft, vorhandene Steuerungsinstrumente zu nutzen. Die geschäftsführende Bundesregierung lässt es an Beschwichtigung und Schönreden nicht fehlen, wohl aber an beruhigenden Taten. Unwillentlich zwar, facht sie damit Zorn, Angst und Protest erst recht an.

    Die AfD, die die Machtgeometrie im Bundestag gründlich neu zeichnet und aus dem Abseits die Geschäftsgrundlagen verändert, einengt und lähmt, ist nicht Ursache, sondern Resultat einer Politik, die ihr Versagen billigend in Kauf nimmt, ja sogar zuschaut, wie Normen und Regeln bachab gehen.

    Die Kanzlerin, gestern noch als mächtigste Frau der Welt gefeiert und bewundert, lässt das Geschehen gewissermaßen mit verschränkten Armen ablaufen, als sei sie Zuschauer und nicht verantwortliche Gestaltungskraft.

    Im Lande steigt die Angst auf, dass niemand mehr die bestimmenden Ereignisse vorauszusehen, zu lenken und anzuhalten weiß. Geschichte findet statt in Gestalt nie da gewesener Umbrüche, das ist allenthalben spürbar.

    Die deutsche Politik aber straft die Außenwelt gewissermaßen mit Wegschauen: Man suche bitte einmal nach einer halbwegs adäquaten Beschreibung im Sondierungspapier der – vielleicht – künftigen Koalitionäre: stattdessen Aufbruch ins Unbekannte, Sprung ins Dunkle.

    Eine dreifache Legitimationskrise bedroht die Rechts- und Verfassungswirklichkeit in deutschen Landen, wie sie lange galt und nunmehr, wenn man die Lässigkeit im Umgang wahrnimmt, offenbar nicht mehr gilt. Ein Staat aber, der sich selbst nicht respektiert, seine Staatsräson ignoriert und die Zustimmung seiner Bürger verliert, kann nicht dauern. Noch ist es nicht so weit. Aber auf der dahintreibenden „MS Deutschland“ hört man das Donnern der Stromschnellen voraus.

    Zum einen ist da die Unsicherheit der Grenzen, wie die Kanzlerin sie, als Panik zur Willkommenskultur umgedeutet wurde, eingestand: 3000 Kilometer Grenze seien nicht zu schützen. Ein Staat aber, der seine Grenzen nicht schützen kann und dessen berufene Sprecher andeuten, dass er das vielleicht auch gar nicht mehr anstrebt, gibt sich selber auf. Hat man nicht bemerkt, dass die Feststellung offener Grenzen eine offene Einladung war, die große Reise zu versuchen?

    Zum Zweiten ist da die Unwilligkeit, Führung zu geben und Verantwortung zu übernehmen. Das reicht von Lindners Liberalen bis zu AfD und Linker, von den zurückscheuenden Sozialdemokraten nicht zu reden: Republik ohne Republikaner? Haben nicht Bundeskriminalamt, Bundespolizei, ernste Medien und besorgte europäische Nachbarn gewarnt, sich gewundert und wieder gewarnt?
    Gutseinwollen hat seinen Preis

    Ein deutscher Sonderweg tut sich auf, wie ihn alle früheren Regierungen strengstens zu vermeiden wussten. Das Gutseinwollen – den Völkern leuchtendes Beispiel, ohne sonderliche Rücksichtnahme auf aufsteigende Zweifel, rechtliche Normen und allfällige Verwahrungen – hatte seinen Preis. Er besteht in einer strukturellen Dauerkrise, die nicht so bald besseren Zeiten weichen wird.

    Die AfD ist, drittens, ein Bürgerprotest, nicht Ursache, sondern Folge jenes Unbehagens, das die neuen Völkerwanderungen wie nie zuvor politik- und parteifähig machten. Die AfD aber ist da, um zu bleiben, und kein moralischer Bannspruch wird helfen. Der Rückweg zu den vergleichsweise idyllisch erscheinenden Verhältnissen der Vergangenheit ist versperrt. Die Umkehr wird schwierig, wahrscheinlich unmöglich.

    Der Abwehrverzicht der letzten Jahre kam aus vielen Richtungen: historisch schlechtes Gewissen, international verpflichtende humanitäre Normen, in der Industrie die Rechnung auf qualifizierte Arbeitskräfte, bei den Grünen die romantische Verklärung des Fremden und manche andere Antriebskräfte mischten sich.

    Sie definieren fortan die Zukunft machtvoller als jede Regierung in Berlin und anderswo. Die Krise kam nicht wie der Dieb in der Nacht, sondern in langen Zügen des Elends und der Verzweiflung, aber auch der Suche nach besserem Leben in Europa, vorzugsweise Deutschland.

    Es waren Aufbrüche aus fern und nah, die nur eines trieb, in glücklicheren Breiten Rettung, Sicherheit, Hoffnung und ein besseres Leben zu finden als in den Kriegs- und Krisenzonen Nordafrikas und des Mittleren Ostens.

    Aber Deutschland, wo sonst doch alles reguliert und überreguliert wird, wartete ab. Bis es zu spät war. Amtliche Hilflosigkeit, die nicht wahrhaben will, was vor aller Augen sich abspielt, treibt die Krise noch einmal voran, aus der sie entstand: nicht heimlich und unbemerkt, sondern im vollen Tageslicht, mit öffentlichen Wegweisern Richtung Deutschland, einer global operierenden Schlepperindustrie und eitlen Bekundungen, dieses Mal auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen und zu handeln. Es gibt eine Hybris des Guten im Übermaß, und sie ist eine sehr deutsche Versuchung.

    Geschichte wiederholt sich nicht. Bonn war nicht Weimar, und die Berliner Republik wird auch nicht dem Weimar-Schicksal folgen, von Anfang an belagerte Civitas zwischen Weltkrieg und Großer Depression, mit schwachen Regierungen und ungezähmten inneren Konflikten.

    Nein, so wird es nicht kommen. Es wird diesmal ganz anders sein. Entgrenzung ist am Werk. Immer aber gilt, dass eine Republik ohne Republikaner nicht von Dauer sein kann. Die Politiker zeigen sich überfordert. Unterdessen treibt das Gemeinwesen in Richtung Verfassungskrise.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172916494/Fluechtlingspolitik-Es-muss-erst-noch-schlimmer-kommen-bevor-es-besser-wird.html

    Einer der bisher fast 300 Kommentare:

    Leszek K.
    vor 18 Minuten
    „Geschichte wiederholt sich nicht“
    aber sie reimt sich!
    Immerhin ein toller Artikel, auch wenn dabei ein unagenehmer Beigeschmack bleibt, dass nun offiziell geschrieben und publizieriert wird, was noch gestern von manchem Mitforisten wegrezensiert wurde. Egal, Hauptsache das Licht dringt in Deutschland endlich durch.

  103. @ derBunte 28. Januar 2018 at 01:28
    Es braucht immer einzelne Mutige. Aber es muss auch eine breite Masse von Unterstützern geben.
    Wie schon Mao sagte: „Revolutionäre müssen sich im Volk bewegen wie Fische im Wasser.“
    Beides ist notwendig.

  104. Empörung im Landtag AfD sorgt mit Provokation für Sitzungspause

    Aufreger am Freitag im Landtag von Sachsen-Anhalt: Während der Rede des AfD-Abgeordneten Mario Lehmann haben Parlamentarier von SPD, Grüne und Linke den Saal verlassen. Lehmann hatte den Abgeordneten zuvor vorgeworfen, „an ihren Händen klebe Blut“. Er bezog sich damit auf – seiner Ansicht nach – kriminelle Flüchtlinge. Bei der Debatte war es um Maßnahmen zur Altersfeststellung von minderjährigen Ausländern gegangen, die die AfD beantragt hatte.

    Landtag: Mario Lehmann im Wortlaut
    Lehmann sagte wörtlich: „Das ist typisch für rot-grünes Berlin. In all diesen Fällen kann man symbolisch sagen, Sie alle von den bremsenden Altparteien, gucken Sie mal auf Ihre Hände, haben politisch, symbolisch Blut daran kleben von den getöteten Opfern in Deutschland in den letzten Jahren. Genau so ist das.“ Lehmann hatte zuvor in Anlehnung an eine kritisierte Sendung des Kinderkanals (Kika) gesagt, der Sender solle „eventuell auch in Ficki-Ficki-Anleitungs-TV“ umbenannt werden. (…)

    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landespolitik/eklat-im-landtag-100.html (mit video)

  105. Ergänzung zu VE at 01:43

    Poggenburg fordert Geschlossenheit, AfD streitet weiter
    Die AfD in Sachsen-Anhalt hat sich am Samstag zu einem Landesparteitag in Gardelegen getroffen. 241 Delegierte kamen, um über die Zukunft der Partei zu beraten. Um politische Inhalte ging es wenig, eher um parteiinterne Streitigkeiten. Gefeiert wurde Mario Lehmann, der im Landtag am Freitag einen Eklat ausgelöst hatte. (…)

    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landespolitik/afd-landesparteitag-in-gardelegen-100.html

  106. derBunte 28. Januar 2018 at 01:28
    Hier wird ein ganz normaler Mann zu einem Nazi gemacht.
    Das ist ein Lehrer, wie er an JEDER Schule lehren sollte!
    Ich schaue fast jedes seiner YT Videos.
    Dieser Kerl hat Charakter und nen Arsch in der Hose mit Rückrat/Meinung, welches man bei 70-80% der augenbrauenzupfenden Schwuppis dieses BRD Shitholes nicht erkennen kann!

  107. @ derBunte 28. Januar 2018 at 01:28
    Ein guter Kommentar unter dem Artikel:
    “ ‚Die Lage eskalierte, einer ging zu Boden,‘
    Diese unklaren Formulierungen bedeuten ja wohl, das der AfD-Mann von den toleranten Menschenrechtlern tätlich angegriffen wurde. Wirklich überzeugend…“

  108. @ VivaEspaña 28. Januar 2018 at 01:48
    Nichts für ungut. Aber können wir unsere Informationen (auch über eventuellen Streit in der AfD) nicht in Medien bekommen, die der AfD Sympathie entgegen bringen.
    Mich würden solche Informationen über die AfD schon interessieren. Aber ich will das nicht in der gehäßigen „Feindpresse“ lesen. Gibt es keine guten Quellen, die uns nahe stehen?

  109. NieWieder 28. Januar 2018 at 02:07
    @ VivaEspaña 28. Januar 2018 at 01:48
    Nichts für ungut. Aber können wir unsere Informationen (auch über eventuellen Streit in der AfD) nicht in Medien bekommen, die der AfD Sympathie entgegen bringen.

    Genau deshalb habe ich es ja hier für die AfD-Sympathisanten eingestellt.

    Wenn ich nicht zufällig gestern Nacht die Wdh. mdr-Sendung gesehen hätte, hätte ich, und andere bestimmt auch, das nie erfahren.

    Und es gibt ja nun das Original-Video:
    Mario Lehmann (AfD) über Flüchtlingsalter und „Ficki Ficki-Anleitung“ im KiKa
    https://www.youtube.com/watch?v=mJ7JzmJ6RDw

  110. Die AfD-Streitigkeiten (Niedersachsen) müssen endlich aufhören.
    Die Grünen haben eben eindrucksvoll Geschlossenheit demonstriert und die SPD-Anhänger laufen zu denen über.
    Lieber Björn Höcke als Alice Weidel aber darum geht es nicht!!! Das ist nur eine Steilvorlage für die Lügenpresse. Nach dem Ausschluss von P&P wurde die Partei gesäuberrrt aber jetzt muss gut sein.

  111. gonger 28. Januar 2018 at 02:22

    Die AfD-„Streitigkeiten“ in den Ländern (S-H ja auch) sind zwar ärgerlich, aber das sollte man nicht überbewerten. Das ist bei dieser stürmischen Entwicklung nicht überraschend. Wichtig ist, dass die Landesverbände sich rechtzeitig vor Wahlen ordentlich aufstellen. In Hessen und Bayern zum Beispiel.

  112. Sledge Hammer 28. Januar 2018 at 01:50
    derBunte 28. Januar 2018 at 01:28
    Hier wird ein ganz normaler Mann zu einem Nazi gemacht.
    Das ist ein Lehrer, wie er an JEDER Schule lehren sollte!
    Ich schaue fast jedes seiner YT Videos.
    Dieser Kerl hat Charakter und nen Arsch in der Hose mit Rückrat/Meinung, welches man bei 70-80% der augenbrauenzupfenden Schwuppis dieses BRD Shitholes nicht erkennen kann!
    _______

    „Dieser Mann“ wählt NICHT die AFD und scheint auch von Mohamedanern angetan zu sein, wie auch die Heilsfigur der Mitglieder der Partei die er wahrscheinlich wählt, von denen sich einige am „Happy Holocaust“ Grill versammeln und die gerne auch mal Palästinensertuch tragen. Mit anderen Worten, er ist ein Verschwörungsfuzzi. Kenne seine 9/11 Theorie nicht, meines Wissens spricht er aber die Mohamedaner von jeder Schuld frei. „Ganz normal“ würde ich einen Verschwörungsfuzzi nicht nennen.
    Wenn mein Kind in seiner Klasse wäre, würde ich am Rad drehen. Mit Recht suspendiert.

  113. @ VivaEspaña 28. Januar 2018 at 01:53
    „sry, im oa link ist kein Video zu AfD-Lehmann, nur ein Audio
    Hier ist die ganze Rede:
    Mario Lehmann (AfD) über Flüchtlingsalter und „Ficki Ficki-Anleitung“ im KiKa
    https://www.youtube.com/watch?v=mJ7JzmJ6RDw

    Kika hatte, lt. welt.de, im Dezember schon wieder ein Glanzstück im Internet:

    https://www.welt.de/vermischtes/article172912100/Kika-Sendung-Alles-klar-im-BH-sorgt-fuer-Empoerung-bei-Frauenrechtlern.html

    Der Sender ist so abartig, es wird einem nur noch speiübel.

  114. @ Johann 02:22
    Die AfD-Streitigkeiten im Norden sind kontraproduktiv.
    Der Parteitag in Kaltenkirchen, liebevoll „KaKi“ – nicht KIKA – genannt war ein Desaster.
    Die AfD-Hamburg (Baumann, Alice Weidel-Feind) hat sich gefangen und arbeitet mit dem Senat zusammen. Leider war die Bürgerschaftswahl in HH vor dem G20-Gipfel. Der Bürgermeister war recht beliebt weil sein CDU-Vorgänger ein absoluter Ausfall war und – prekäre -Job’s gibt’s hier an jeder Straßenecke.
    Der Bremer Landesverband der AfD sollte in BiW/Timke aufgehen.
    Solche kontroversen Themen in der AfD diskutiert man aus wie beim Profi-Fussballclub: „Wir stehen hinter dem Trainer…bla,bla,bla.“ Alles klar und dann weg.

  115. johann 28. Januar 2018 at 01:36

    Jetzt wird sogar Michael Stürmer etwas unruhig (…)
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172916494/Fluechtlingspolitik-Es-muss-erst-noch-schlimmer-kommen-bevor-es-besser-wird.html

    Leserkommentare

    Trude B. hat’s erfaßt:

    Trude B.
    vor 4 Stunden
    (…)Deutschland ist wie die Titanic, der Eisberg ist bereits gerammt, die Kapelle spielt unverdrossen weiter. Ich kann nur hoffen und beten, dass es ein besseres Ende nimmt.

  116. @NieWieder 28. Januar 2018 at 02:07

    Ich sah die Rede von Herrn Lehmann sowie das Unterbrechungsszenario und das Beenden der Rede.
    Herr Lehmanns Vorschlag, den KiKa umzubenennen, trifft ins Schwarze. Getroffene Hunde bellen nunmal. Die Unterbrechung hatte lediglich eine Besänftigungsfunktion. Der AfD-Lehmann führte seine Rede (unkritisiert!) zu Ende.
    Nun stören Sie sich, NieWieder, am Link zu einer „Feindpresse“, wenn ich das richtig sehe.
    Ich sehe es von Vorteil, dass dieser Vorfall in der „Feindpresse“ aufgegriffen wurde. Man kann davon ausgehen, dass auch die Einstellung der Leserschaft im Wandel begriffen ist. Die fassen sich bei dem Auszugsreigen der Altparteien womöglich an den Kopf und stellen fest, dass an der Rede von Lehmann rein gar nix anstößig war. Viele sind den political correctness-Quatsch inzwischen auch leid. Und sie erfahren, dass der AfDler seine Rede zu Ende bringen konnte. Vielleicht hören sie sie sogar im Original nach. Damit hätte der Express wider Willen AfD-Positionen unverfälscht einigen Normalos nahe gebracht.

  117. VivaEspaña 28. Januar 2018 at 02:37

    Die Rede von AfD-MdB Robert Farle in Magdeburg in der Landtagssitzung war auch nicht schlecht, vor allem authentisch (den link habe ich jetzt nicht parat). Der Mann war übrigens vor der Wende 17 Jahre DKP-Funktionär in Bottrop……

  118. VivaEspaña 28. Januar 2018 at 02:37

    Exakt. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, fast alle Kommentare bisher zu lesen. Da sind fast alle zustimmend und vor allem auch ganz viele, die sagen „zu spät, das hätten Sie vor 2 Jahren schreiben sollen“. Und genau das werfe ich auch Stürmer vor. Aber was soll´s, er ist 79 und besser spät als nie………

  119. @ Johann:
    Den Westen kann ich nicht beurteilen. Unsere „Mänatscher“ fahren schon lange nicht mehr nach NRW oder wenn das sein muss: Kurzstrecken-Flug (!) – Wahnsinn! Hotel-Taxi-Tagungsort-Taxi-Hotel aber das abendliche Gesaufe gibt es nicht mehr.
    Ihr habt wenigsten Guido Reil. Die Grünen haben jetzt Harbeck, der so aussieht wie ein Rockstar und so rüberkommt, wie ein Küstenbewohner auszusehen hat. Die SPD-Looser-Stimmen gehen an die Grünen!

  120. johann 28. Januar 2018 at 02:49

    VivaEspaña 28. Januar 2018 at 02:37

    Exakt. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, fast alle Kommentare bisher zu lesen. Da sind fast alle zustimmend und vor allem auch ganz viele, die sagen „zu spät, das hätten Sie vor 2 Jahren schreiben sollen“. Und genau das werfe ich auch Stürmer vor. Aber was soll´s, er ist 79 und besser spät als nie………
    ——————————————–
    Dieser Artikel auf WO ist zwar sehr lobenswert, aber nur ein Tropfen in einem Ozean voll shice. Wer glaubt, das jetzt die große Umdenke beginnt, ist schief gewickelt.

  121. @ johann 28. Januar 2018 at 02:27
    @ gonger 28. Januar 2018 at 02:22
    Die AfD-„Streitigkeiten“ in den Ländern (S-H ja auch) sind zwar ärgerlich, aber das sollte man nicht überbewerten. Das ist bei dieser stürmischen Entwicklung nicht überraschend. Wichtig ist, dass die Landesverbände sich rechtzeitig vor Wahlen ordentlich aufstellen. In Hessen und Bayern zum Beispiel.
    ______________
    In Hessen gibt es auch Wähler die nicht einmal wissen, dass es überhaupt eine AfD gibt.
    Und überhaupt blickt man bei der AfD in Hessen nicht so durch als Wähler, wer die AfD Politiker sind die dort Hessen vertreten, was auf die Hessen äußerst abstoßend wirkt
    und ein ordentliches Aufstellen kurz vor den Wahlen reicht in Hessen nicht aus um Wähler zu überzeugen, denn ohne kontinuierliche Überzeugungsarbeit in Form von informativer transparenter wahrhaftiger Aufklärung und bekannten vertrauensvollen Politikern sind die Hessen eher Nichtwähler oder ‚wie gehabt‘, wobei die Hessen nicht homogen sind in ihrer Art und Weise, da Hessen zusammengewürfelt ist und regional ansprechbar und da wiederum durch eine ‚erahnte‘ herausragende glatte bürgerliche politische Person die nach innen den spießigen Puls aufrecht erhält und einer ‚erahnten‘ weltoffen Person nach außen die -Hessen liegt im Herzen des Landes- in den Landeskörper hinein und darüber hinaus vermittelt grundvertreten sein müsste: ‚erahnt‘, weil man zu spießig ist als mehr zu mögen als zu ahnen: eben kompliziert alles in Hessen, doch einfach wenn es einige regional verankerte AfD Politiker-Größen gäbe 🙂
    Ein höherprozentiges AfD Wahlergebnis wäre nur mit sofort beginnender umseitiger Aufklärung erzielbar, doch die AfD in Hessen erscheint einem sehr brach diesbezüglich und fällt damit von ‚erahnt‘ in ‚undurchsichtig‘ und ‚undurchsichtig kommt in Hessen gar nicht so an.

  122. Wo ist eigentlich „Die Plumpe“?

    Hat die jemand irgendwo rumwatscheln sehen?

    Kann mir schon denken wo…wieder heimlich groß auf Einkaufstournee…in Afrika.

    Geld gegen Flüchtlinge…Toppi

    Wir sagen jetzt schon danke!

  123. Mal ganz anderes Thema:
    so die zurückliegenden letzten Wochen scheint es mir so, als würde die Qualität von Lebensmittel einiger günstigen Ketten abnehmen:
    und da dachte ich schon so bei mir: für die Deutschen ist ohnehin Hopfen und Malz verloren, da ist dann auch egal 🙁
    Ist dieser Lebensmittel-Qualitätsabfall im Vergleich von vor einigen Wochen und seit einigen Wochen bei den gleichen Produkten zufällig noch Jemanden aufgefallen, vielleicht ist es ja auch nur von regionaler Bedeutung hier?

  124. Peterx 28. Januar 2018 at 00:46

    Mir ist die bayerische Mentalität immer sehr sympathisch gewesen. Das mia san mia-Gefühl.
    Fleißig, leistungsorientiert, aber auch herzlich und gerecht, dazu durchaus mit Humor. Wer sich Mühe gibt und anpackt statt zu jammern, ist dort schnell integriert. Bayern ist der Motor des Landes und die Mentalität dort hat ja auch integrative Kraft. Aber Hunderttausende überzeugte Schariaanhänger – das sind entschieden zu viele.
    Merkel hat das alles mit einer einsamen Entscheidung kaputt gemacht.
    Und die CSU ist Merkel.
    Wer was anderes glaubt, glaubt auch noch an den Osterhasen. Wenn ich dort wohnen würde, wüsste ich was zu tun ist bei der Landtagswahl.
    ___________________________________________________________________
    Die CSU bekommt ihre Rechnung im Oktober. Da hat sich der Bettvorleger Drehhofer aber gerade noch rechtzeitig verpisst. Dann wird es eben den Islam-Söder treffen. Egal. Auf alle Fälle wird es für die CSU noch viel schlimmer werden als bei den BT Wahlen. Ich bin aus Bayern, ich wähle die AfD und kenne viele ehemalige CSU ler die auch die AfD wählen.
    ——————————
    Ich sag Ihnen mal was, ebenfalls allen anderen die meinen, die CSU wäre eine rechtschaffene
    Partei.
    Zwischen 2009 bis 2014 habe ich in München ein Verfahren (4O2113/09 u. 15U4900/11) gegen einen Münchner RA geführt.
    Besagter RA hatte die Verjährungsfrist versäumt, weshalb die Klägerseite dadurch 144 000,-€ verlor, die damals übergebenen Unterlagen wurden -bis heute-vom Beklagten unterschlagen. Eigentlich ein typischer Haftpflicht- Schaden, aber der RA zog es vor, Schreiben als Beweisstücke (aus meinen Leitz Ordnern) zu manipulieren, indem einzelne Absätze rauskopiert wurden, neue Absätze mit anderem Inhalt,nachträglich implantiert wurden.
    Habe ich sofort entlarvt (Größenunterschiede von rd. 5% zu den anderen Absätzen), da durch den Zeit-Versatz (5 Jahre) ein anderes Betriebsprogramm verwandt wurde. Eine Strafanzeige jedoch, ging im Hause der StAnw. München 1, Gruppenleiter Lantz, verloren! Selbstverständlich wurde flankierend der Richter „durchgetauscht“.
    Mein erstklassiges Gutachten durch einen vereidigten Sachverständigen (pensionierter Schriftgutachter des LKA RP) wurde vom Tisch gewischt. Stattdessen fertigte der vom OLG bestimmte ,gefällige „Sachverständige“ Dr. Hans Buchner, LKA München, neue Beweisstücke (in seinem Kämmerlein),indem er die „Fehler“ der Ersteingereichten Beweisstücke, wiederum manipulierte.
    Natürlich haben wir diese „neu gefertigten Beweisstücke“ (Größenunterschiede wurden „angeglichen“) bis zur Urteilsverkündigung,nicht zu Gesicht bekommen. Inzwischen wurde
    der Gerichtsordner bereinigt, die hoch-toxischen Unterlagen fehlen.
    Die von uns gezwungener Maßen bezahlten ca. 60 000,-€, haben wir ebenfalls verloren, ein Gesamtschaden von rd 300 000,-€ (Zinsen) bleibt.
    Angeschrieben des dokumentierten Schriftverkehrs dieses Komplotts wurden über 40 Personen, die sich mindestens der Strafvereitelung im Amt schuldig gemacht haben. An vorderster Front dieser Behörden- Kriminalität stehen die bayr. Staatskanzlei (Seehofer 2x angeschrieben, Innenminister Herrmann, Justizminister Bausback, LKA Chef Heimberger und andere, untergeordnete Verbrecher.
    Dieser mein Fall, könnte (nicht nur) den bayrischen Verbrecher Freistaat gehörig ins Wanken bringen. Noch halten die Dämme, ich gehe davon aus, dass man mich beseitigen will.
    Dieser „Rechtsstaat“ ist korrupt und verkommen, er hat keine Daseins- Berechtigung mehr.

  125. Lieber Akif,
    ein wahrhaftig guter Text.
    Das Cover vom Magazin „COMPACT-Pirincci“ ist cool. Schluss mit den weibischen Gendermännchen. Echte Kerle braucht das Land.

    Das Artikelbild hier – ja, das ist Heimat. Deutsche Heimat. Kein System kann mir das nehmen. Die Merkel-Kaste versucht es gerade. Das war zu viel. Raus mit den Verrätern – Restauration der Volksherrschaft. Ein gutes Ziel. Ein guter Weg.

  126. @ Peterx 27. Januar 2018 at 23:38
    AfD-Politiker Farle platzt der Kragen wegen Familiennachzug und Weltfremdheit der Linken:
    https://youtu.be/4P-_WsxltOE
    _______________
    Ganz krass ausgedrückt:

    Und ein andere Politiker aus SPD, die Linke oder die Grüne fragt doch zwischendrin nach:
    anschließend dachte ich zu dem Nachfrager so:
    es ist einer dieser aktivistischen Politiker die eine Revolution möchten und der annimmt es gäbe endlich ‚die aktivistische kollektive Revolution‘, die sie die ganze Zeit wollten, wenn sie mit den Deutschen noch zombiehafter umgehen und der Frager klang noch jünger als Herr Farle:

    nun was Herr Farle lebenserfahrender Deutscher ohne Zombiesein an Deutschen in sich weiß ist denke ich: die Deutschen werden keine Revolution veranstalten, weil sie eben Deutsche sind und es so nicht ihre Natur ist und der lebenserfahrende ältere Herr Farle ist laut gegenüber dem jüngeren Frager, weil er ihm mitteilen möchte was er auf dem Gewissen haben wird, wenn die Verhungerten aufgetürmt werden, weil er nicht möchte das in den Zombiefrager erst das Wahrnehmen von Deutschen als verhungerte Menschenberge stattfinden kann, sondern möglichst vorher er die Deutschen erkennt als das was sie von Natur aus sind, doch ich denke der fragende Aktivist wird eine kiffen und sich einen chillen und wenn es soweit ist über die Berge der verhungerten Toten lachen:

    hierzu reicht jedoch folgendes Argument ihm jetzt schon Deutsche und ihr Sein von Natur aus vorzuführen:

    dem fragenden Aktivisten sollten die hohe Anzahl deutscher Obdachlosen zu denken geben, die keine aktivistische Revolution ausüben: Deutsch sind mehrheitlich höchst friedliebende Menschen und tragen denn eben ihr Schicksal: sie sind keine aktivistischen Revolutionäre, so hat der Frager im Ansinnen auf eine Revolution politisch Deutsche regierend wollend versagt, weil er nicht akzeptieren kann das diejenigen die er regieren mag nun mal Deutsche sind und dafür tragen Deutsche kein Schuld wie Deutsche auch in ihrem nicht aktivistisch revolutionierenden Handeln zu sein:

    um mich herum warten fast alle Deutschen auf den kommenden Krieg,
    sie fragen sich für wie lange haben wir dann Lebensmittelreserven und wann wird das Hungern dann nach Kriegsausbruch beginnen,
    ob der Frager stolz ist auf seine SPD, die Linke , die Grüne Politik, die Deutschen zu Wartern auf den Krieg gemacht haben;
    ohne lebenserfahrene ältere Deutsche wie Herr Farle, die sich für die nicht aktivistisch revolutionären Deutschen einsetzen, wären die ganz alleine dem Frager und ihm gleiche Zombies hilfslos und wehrlos ausgesetzt 🙁

  127. Wer mehr von dieser unglaubliche Verschwörung wissen will, kann mich gerne anschreiben:
    gk160kau@aol.de
    Vielleicht sind auch Leute dabei, die Interesse an der Funktionalität eines Rechtsstaats haben, oder/und helfen wollen, Betrüger aus ihren Sesseln zu heben.

  128. Auf der CSU facebook Seite gibt es ein Bild mit Herrn Scheuer und der Aussage „Nicht durch Angst gelähmt sein, sondern mit Mut Dynamik entfalten.“:
    das klingt wie psychologische Beratung der deutschen Bevölkerung:
    ja sind denn im Irrenhaus oder die lebenden Teilnehmer im Psychothriller deutscher Politikentscheidungskonsequenzen das eine Psychoansage benötigt wird:
    und wie kommt den Herr Scheuer auf Angst, ‚Angst ist doch für Christen neuerdings in diesem Land verboten, da ein schlechter Berater, weil Ursache für zu christlich Bösem zu erachtenden Beratendem, meinen doch die christlichen Amtskirchen in diesem Land‘:
    und jetzt sollen alle halt in isch die Angst ummodeln in mutige Dynamik per kurzer anempfohlener Ansage:
    so einfach ist das eben:
    wie beim Computer:
    Angst weglöschen und angesagte mutige Dynamik Entfaltung statt dessen abspeichern und funktionieren:
    alles so unfassbar, ich bin so traurig,
    denn Angst oder Furcht sind einhergehend mit körperlichen Reaktionen,
    die Menschen werden doch krank, wenn sie die Ursachen ihrer körperlichen Reaktionen nicht versuchen zu beseitigen, d. h. wenn sie die Situationen nicht verändern die ihnen Angst oder Furcht bereiten, denn auch wenn sie die Ansage schätzen, bleiben doch die krankmachenden körperlichen Symptome, weil sie die Angst oder Frucht nur oberflächlich ignorieren,
    jedoch sie nicht tiefgründig bewältigen und sie bewältigen können sie nur in geschaffenen angstfreien oder furchtfreien Lebensräumen,
    außer sie mutieren alle zu programmierbaren Maschinen oder Zombies die nix mehr tiefgründig merken 🙁

  129. Herbert Klupp 27. Januar 2018 at 21:38

    Wer kennt nicht „DIE LISTE“ von der Seite „The Religion of peace“.
    Da stehen wir derzeit bei 32442 tödlicher
    islambedingter Attacken seit 9 / 11 ( = 11.9.2001 )
    WIR BRAUCHEN SO EINE LISTE ÜBER DIE
    ISLAMBEDINGTEN VERBRECHEN IN DEUTSCHLAND
    SEIT 9 / 15 ( = Sept 2015 ) !!!

    Nein eine solche Liste brauchen wir gar nicht, welche wir wirklich brauchen, ist, wie viele Tote es sind die Merkel zuverantworten hat und welche davon ihr Gewissen nach zu Verbrechen gehören. Wie viele davon durch welche Ereignisse zu tode gekommen sind, zum Beispiel, wer „Gemesser wurde und wieviele durch ihre Politik im Mittelmeer zu Haifisch Futter geworden sind. Wie viele Deutsche Bürger aus ihren Wohnungen geschmissen wurden und wie vieles Land am Islam verschenkt wurde. Das sind Listen, die in der Öffendlichkeit gelangen sollten und nicht zu vergessen, wie viele Abreibungen seit Merkel bei Deutschen Bürgern vorgenommen wurden, die sich keine Kinder wegen Merkels Plünderpolitik nicht leisten können und diese Listen dürfte sehr sehr lang sein.
    So werden offensichtlich die durch ihre Politik begangenen Staatsverbrechen wohl am besten angezeigt. Aber auch wie viele Euros bereits am Islam, wärend ihrer Amtszeit verschwendet wurde.

  130. „Volk“ ist etwas, was sich im Einzelnen verwirklicht. Dadurch, dass ich „Volk“ bin, bin ich nicht nur fünfzig, sechzig Jahre alt, sondern Jahrhunderte Jahre alt. In mir sammelt sich das, was in den von Raum, Blut und Schicksal geprägten Menschen, die sich Volk nennen, geschehen ist an Leistung, Leiden, auch an Verbrechen. Der bewusste Mensch ist geformt und geschweißt, von dem, was früher geschah. Das Bewusstsein für Volk und Vaterland ist verloren gegangen, was mit „Nationalismus“ überhaupt nichts zu tun hat.
    Die Generation die im Krieg war und deren Kinder (meist unsere Eltern) haben diese Fühlen und Denken nicht an uns weitergegeben. Die waren mit dem Aufbau des Landes beschäfftigt und wollten mit der Vergangenheit nichts mehr zu tun haben. Ein schwerwiegender Fehler!
    Unsere Generation muss dieses verschüttete völkische Wissen, Fühlen und Denken erst wieder entdecken und lernen, um es an unsere Kinder weitergeben zu können.
    Desshalb ist Höcke sehr wichtig, er ist der Einzige der dies anspricht und auf eine Veränderung unserer „Erinnerungskultur“ drängt. Unser gemeinsames Blut und unsere gemeinsame Geschichte macht uns zu Brüdern. In dieser großen Gemeinschaft lebt auch dein Blut, deine Seele weiter. Es lebt in deinen Taten und Werken, deinem Denken und Träumen – und wird einmal in deinen Kindern und Enkeln sein.
    Ein Volk das nicht fest mit seiner Vergangenheit verwurzelt ist wird keine grosse Zukunft haben!

  131. Und dieses bekloppte DISQUS von MMNEWS ist auch voll fürn Arsch. Seit wann bestimmen Firmen im Ausland was bei uns Meinungsfreiheit ist ? Gehts noch ? ::: Disqus ist ein Online-Dienst, der eine zentralisierte Diskussionsplattform für Websites anbietet. Er wurde im Mai 2007 gegründet und firmiert als Disqus Inc. in San Francisco. https://de.wikipedia.org/wiki/Disqus

  132. Die Wehr 27. Januar 2018 at 23:08
    Amerika ist Indianer-Land, das andere raffgieriege, räuberische und verbrecherische Gesockse von weiß, gelb, schwarz bis Islam kam erst dann zu ihrem geklauten blutigen „Stolz“, als die Ureinwohner, die Indianer, fast ausgerotten wurden von blutrünstigen, brutalen Siedlern (Flüchtlinge bzw. Invasoren) aus aller Welt!

    Diese „Indianer“ waren selbst „raffgieriege, räuberische und verbrecherische“ Einwanderer, welche die Ur-Einwohner fast ausgerottet hatten, permanent untereinander in Fehde standen, und nicht nachhaltig mit der Umwelt umgegangen sind, sondern diese völlig planlos und verschwenderisch ausgebeutet haben. Den „edlen Wilden“ des Karl May hat es nie gegeben!
    Ohne die „brutalen Siedler“ aus der weißen Welt (die bei weitem nicht so brutal waren, wie die ansässigen Steinzeitmenschen, und in unwahren Behauptungen späterer Schreiberlinge erst zu diesen erklärt wurden) wäre dieses Land ebenso wie Afrika eine sinnlos brachliegende Urwelt.

    Ich sehe es durchaus als Vorteil für diese Welt, wenn Steinzeitkulturen höheren Gesellschaften weichen, und der Entwicklung nicht im Wege stehen. Man kann nicht auf alles und jeden Rücksicht nehmen.
    Die Indianer hatten ihre Chancen nicht genutzt, was auch ihrer sehr niedrigen Intelligenz geschuldet war, und mußten zur Seite treten. Gleiches gilt für Aborigines und andere.

  133. NieWieder 27. Januar 2018 at 23:51

    Was neu ist: Dass Völker ihre eigene Eroberung feiern. Und das genau verstehe ich bis heute nicht.
    ——–
    Man muß ihnen die Eroberung einfach nur als „Bereicherung“, „Vielfalt“ und „Buntheit“ verkaufen -jedenfalls so lange, wie möglich. Sind ja alles gut klingende Begriffe und jeder mag es bunt, vielfältig und bereichernd – das hat ihm auf andere Weise die Konsumwelt seit Jahrzehnten auch so eingebleut.

    Händlersprichwort: „Ziehe den Kunden möglichst so über den Tisch, daß er die entstehende Reibungshitze als Nestwärme empfindet“.

  134. BX744, So sieht’s aus, genau meine Erfahrungen auch, sie kriegen den Schnabel nicht auf. Es interessiert sie einen feuchten, dämlich ohne Ende. Klardenkende, mutige Leute wo sind die hier zu finden in München zum Beispiel?Kann sich eh nur um eine winzige Gruppe handeln..

  135. Liebe Patrioten,

    kleine Fangfrage in die Runde, welches schwarz, rot, goldene Detail fehlt auffällig bei diesem Bild:
    https://wallpaperscraft.com/image/germany_cochem_mosel_river_castle_104431_750x1334.jpg
    Beachtet bitte den Fahnenmast auf dem deutschem Burgturm. 😉

    Das wäre in der Schweiz nicht passiert, das wäre in Frankreich nicht passiert, auch in England oder in den USA würde dort etwas fehlen, wenn diese Burg in dort in den Ländern stehen würde und über einen Fahnenmast verfügt. Gilt übrigens auch für das Ausflugsschiff im Bild. Wenn in anderen Länder sich Gelegenheit ergibt dort die Fahne zu zeigen, oder auch nur Fähnchen, dann wird das auch gerne gemacht.

  136. Zitat Akif:

    Jeder Schwarze dort kennt die Verbrechen der Sklaverei, die der Weiße an seinen Ahnen verbrochen hat,

    Zitat Ende

    1) Fast 100 Prozent der Sklaven wurden entweder von islamischen Arabern gefangengenommen und versklavt oder von islamischen Schwarzafrikanern (…welche auch islamische Sippen überfielen).

    2) Die Fruchtbarkeits – Bedingungen in denen Sklaven in den Südstaaten gehalten wurden brachten den Sklavenhandel in Afrika und über den Atlantik zum Erliegen ….. Zeitgleich sind die Fruchtbarkeits-Bedingungen in Europa (Europäer unter sich) wesentlich schwieriger gewesen.

    3) Der große Anteil an Muslimen in der Gruppe der Schwarzafríkaner stammt aus jener Zeit, da arabische und schwarzafrikanische Muslime islamische Schwazrafrikaner jagten und versklavten.

    Quelle: Weltgeschichte der Sklaverei, Egon Flaig.

    Zu 3) Der Mordfaktor unter schwarzafríkanischen Muslimen in den USA ist bei etwa ZEHN, verglichen mit den Bilanzen aller anderen (meist christlichen) Ethnien.

  137. Akif, Steinmeier, Tamara Wernli, Die Welt (Michael Stürmer)

    Alle beschäftigen sich gerade auffällig mit den Staatsfunktionen in diesen Stunden.
    Gar nicht mehr mit dem Symptomen des Staatsverfalls.

  138. Was aber ist es, was eine Nation verbindet oder eben trennt ?
    An den gewählten Beispielen von Pirincci : USA, Balkan, Deutschland würde ich die Religion als das Hauptkriterium ausmachen, ob sich verschiedenen Ethnien zu einem Staatsvolk zusammenfinden.
    USA: Gelungen trotz sehr verschiedener Ethnien ein Nationsgefühl <- eine vorherrschende Religion
    Balkan: 3 konkurrierende Religionen und Auseinandersetzungen entlang dieser Religionsgrenzen.
    Deutschland: Nichtintegration der Muslime aber Integration aller anderen Ethnien.

  139. Fakten 28. Januar 2018 at 09:14

    Diese „Indianer“ waren selbst „raffgieriege, räuberische und verbrecherische“ Einwanderer, welche die Ur-Einwohner fast ausgerottet hatten, permanent untereinander in Fehde standen, und nicht nachhaltig mit der Umwelt umgegangen sind, sondern diese völlig planlos und verschwenderisch ausgebeutet haben.

    Belege, Quellen dafür?

    Interessant ist dies:
    Der einzige Vertrag zwischen Indianern und Weißen, der nie gebrochen wurde, war der Vertrag von Fredericksburg (die deutschen Auswanderer benannten die Stadt zu Ehren des deutschen Prinzen Friedrich Wilhelm Ludwig von Preußen so), der zwischen Indianern und Deutschen geschlossen wurde.

    Im 19. Jahrhundert boomte bekanntlich die Auswanderung aus allen europäischen Ländern nach Amerika, wo angeblich unendlich weites Land niemand gehörte.
    Was lag näher, als Unruhestiftern die Auswanderung schmackhaft zu machen. Der deutsche Adelsverein organisierte gemeinsam mit der Society for the Protection of German Immigrants die Auswanderung von adeligen Unruhestiftern.
    Henry Fisher, Konsul des damaligen unabhängigen Texas, verkaufte den Adeligen riesige Flächen Farmland, die es so in Deutschland nicht gab. Sie verpflichteten sich, das Land urbar zu machen, andernfalls würde es an Texas zurückfallen.

    Mehrere Hunderte Familien bestiegen 1844 die Schiffe in Richtung Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Nach der Ankunft blieben die Neuankömmlinge vorerst aus Mangel eines Transports im sumpfigen Tal des Guadalupe River sitzen. Der mexikanisch-amerikanische Krieg brach aus, Cholera und Gelbfieber forderte viele Tote. Als die Überlebenden endlich mit Ochsenkarren zu ihrem erworbenen Land aufbrachen, stellten sie fest, dass auf dem Land, das sie, wie sie glaubten, rechtmäßig erworben hatten, die Penatake Comanchen lebten.
    Bald kam es zum Streit zwischen den beiden Gruppen. Hungernde Siedler töteten die Büffel der Indianer, die die Eindringlinge bekämpften.

    Der hessische Freiherr Otfried Hans von Meusebach wurde zum Commissioner General von Fredericksburg ernannt. John Meusebach, wie er sich nannte, versuchte zwischen den beiden Parteien zu vermitteln. Mit seinem langen rotem Haar und dem roten Bart war er für die Indianer eine außergewöhnliche Erscheinung. Sie nannten ihn Rote Sonne.
    Mit einer Schar Bewaffneter ritt er in das Comanche Territorium und schloss mit den Häuptlingen Old Owl, Santa Anna und Buffalo Hump den Meusebach Comanche Treaty am 9. Mai 1847.
    Der Vertrag beinhaltete, dass die Deutschen im Indianerland siedeln und die Indianer ungehindert die deutschen Dörfer besuchen durften. Die Siedler verpflichteten sich, den Indianern Lebensmittel und Felle abzukaufen, diese verzichteten im Gegenzug auf Plünderungen der Stadt. Auf Wunsch der Indianer und als Zeichen des guten Willens wurde der Deutsche Emil Kriewitz abkommandiert, bei den Comanchen zu leben.
    In den folgenden Jahren, besonders während und nach der 1848er Revolution in Deutschland flohen viele nach Amerika. Während die Stadt wuchs, bemühten sich beide Seiten den Vertrag einzuhalten.

    Im Gegensatz zu den anderen Texanern, waren die Einwohner von Fredericksburg gegen die Sklaverei und viele weigerten sich, in der Armee der Südstaaten zu dienen.
    Einige flüchteten ins neutrale Mexiko. Die Verweigerer wurden von Texasrangern verfolgt und teilweise getötet.
    Zur Erinnerung an den einzigen Vertrag zwischen Rot und Weiß, der nie gebrochen wurde, wird noch heute jährlich am zweiten Wochenende im Mai ein Fest abgehalten, der Founder’s Day, an dem sich die Nachfahren beider Seiten treffen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Meusebach%E2%80%93Comanche_Treaty

  140. Selbsthilfegruppe 28. Januar 2018 at 12:13

    Belege, Quellen dafür?

    Tut mir leid, aber das würde zuviel Zeit in Anspruch nehmen, da ich die Bücher und Artikel nicht zu Händen habe und erst eruieren müßte, welche das waren und wo sie zu finden sind. Es gibt diverse englischsprachige Titel, die mit dem Mythos des edlen Wilden aufräumen, dazu Tonnen von zeitgenössischen Berichten, Zeitschriftenartikel, Internetartikel, etc.

    Ich habe mal auf die Schnelle Tante Google mit „indianer waren keine edlen wilden“ gefüttert und bekomme schon reichlich Treffer, z.B.:

    https://web.de/magazine/wissen/geschichte/edle-wilde-umgang-natur-32619812
    „Marcos SÃ Correia, ein bekannter brasilianischer Umweltjournalist, vertritt folgende Meinung zur Verbundenheit der Ureinwohner mit der Natur: „Dass sie die Natur schützen, ist ein romantischer Mythos und eigentlich schon längst widerlegt. Doch er hält sich, weil er einfach so schön ist. Um ihn aufrechtzuerhalten, will man einfach bestimmte Fakten nicht zur Kenntnis nehmen. So etwas wie eine Philosophie der Naturerhaltung haben die Ureinwohner nicht.“
    Fabio Olmos, Doktor der Biologie, sieht das ähnlich. Laut Olmos verantworten die Völker Polynesiens das Aussterben von mindestens 2.000 Vogelarten.
    Und in Nordamerika hätten weit mehr Büffel den Tod gefunden, als für den Eigenverzehr notwendig gewesen wäre. Die Art des Jagens – zum Beispiel Tiere über Felsklippen in den Abgrund zu treiben – widerspreche einer umweltverträglichen Lebensweise.

    Laut dem Evolutionsbiologen Jared Diamond von der University of California überforderten die Anasazi ihren Lebensraum, indem sie Wälder rodeten, ein kilometerlanges Kanal- und Bewässerungssystem verlegten, um so auf einem Landstrich Gemüse und Baumwolle anzubauen, der dafür überhaupt nicht geeignet war.
    Die künstliche Lebensraumveränderung hielt starken Unwettern nicht stand und führte letztlich dazu, dass die Anasazi ihre Siedlungen aufgeben mussten.
    …“

    Und so weiter und so fort.

  141. OT [Achse, heute]

    Blick aus dem Fenster. Deprimierend.
    Blick in den Garten. Deprimierend.
    Blick in den Badezimmerspiegel. Grundgütiger!
    Blick auf die Waage. Spare ich mir.
    Vielleicht ein Blick ins Fratzenbuch?
    Da posten gerade „Freunde“ Bilder aus Südafrika
    und tauschen sich darüber aus,
    welcher Strand der schönere ist.
    Blick in die Glotze? Zum Glück nicht vorhanden.

    Blick in die staatliche Presse?
    Dann noch lieber auf die Waage.

    Ich und W. Bechlenberg

  142. Deutschland den Deutschen?
    Teuflisch!!!
    Ihr wisst schon, wer momentan alles zu „Deutschen“ gemacht wird?!
    Nicht nur, damit die Statistiken hübscher aussehen…!

  143. Die Wehr 27. Januar 2018 at 23:08
    Amerika ist Indianer-Land, das andere raffgieriege, räuberische und verbrecherische Gesockse von weiß, gelb, schwarz bis Islam kam erst dann zu ihrem geklauten blutigen „Stolz“, als die Ureinwohner, die Indianer, fast ausgerotten wurden von blutrünstigen, brutalen Siedlern (Flüchtlinge bzw. Invasoren) aus aller Welt!

    Diese Invasoren konnten den Indianer alles nehmen, nur nicht ihren Stolz!

    Was sind denn die Amerikaner von heute, worauf sind sie denn so stolz? Auf ihre fetten Leiber, auf spritfressende, PS-starke Autos bzw. LKWs die auf ewig langen Highways herumschleichen, ihrer Umweltverschmutzung, ihrer in aller Welt ausgetragenen Kriege, dass sie uns dadurch den Islam-Terror vor die Haustür gebracht haben, oder was macht ihren Stolz aus? Apple, Google, Facebook, Microsoft, oder andere diktatorisch geführten US-Unternehmen, die die ganze Welt in ihre Abhängigkeit treiben, und die nationale Unternehmen zerstören (Echolon, Wirtschaftspionage), auf kleine Flamme halten, oder sich unterwürfig machen? Die ganze Welt wird von Silicon Valley bestimmt, regiert, und ausspioniert.

    Amerika ist heute kurz gesagt eine Diktatur, die sich zur Weltpolizei aufspielt, und alle Staaten dieser Welt unterwirft, von ein paar Zwergenstaaten wie Nordkorea mal ausgenommen.

    Amerika hat keinen Grund darauf stolz zu sein, sondern haben es bitter nötig, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen, und endlich dem Indianer-Holocaust zu gedenken!!!
    ___________

    Um Himmels willen, schon wieder dieser haarsträubende Indianer-Mythos! Mit „Al Andalus“ das Lieblingsmärchen der linken Vollidioten. Jaja, das große, glückliche Volk der edlen, gerechten Indianer.
    Solch dümmlichen Gewäsch habe ich hier schon so oft zerpflückt, ich bin’s leid. Dümmer und naiver geht es kaum.

Comments are closed.