Polizei zu Silvester auf der Partymeile am Brandenburger Tor.
Polizei zu Silvester auf der Partymeile am Brandenburger Tor.

Von L.S.GABRIEL | Die ersten Schlagzeilen am Neujahrsmorgen berichteten von „friedlichen“ Silvesterfeiern in Deutschland. Die Kölner Polizei wünschte extra der arabischsprachigen Taharrusch- und Rapefugee-Klientel in einem eigenen Tweet auf Arabisch ein „frohes Fest“ und war u. a. mit Wetteransage beschäftigt: „Schlechtes Wetter und Schlägereien nach Mitternacht“, titelte das Blaulicht-Presseportal.

Also alles in Ordnung im bunten, kulturell reichem Deutschland? Von wegen, wie immer alles nur Chimäre.

In Salzgitter-Thiede, in Niedersachsen wurde ein 12-jähriges Mädchen, das mit dem Vater vor dem Haus Silvesterraketen zündete von einer Gewaltbereicherung angeschossen. Der Täter hatte aus einer Mihigru-Gruppe heraus, die offenbar zum Großteil mit Schreckschusspistolen um sich schoss, mit einer scharfen Waffe auf das Mädchen gefeuert. Das Kind sei am Oberkörper getroffen und drei Tatverdächtige festgenommen worden.

Böller trotz Poller – Polizei überfordert aber zufrieden über den „Frieden“

In Düsseldorf ist die Polizei auch zufrieden, es gab heuer zwischen 20 Uhr und 6 Uhr „nur“ 330 statt 600 Einsätze, wie im Vorjahr. Dennoch war man ganz offensichtlich etwas „überfordert“, als mitten im Gedränge auf dem Burgplatz Böller gezündet wurden. Ab etwa 23 Uhr musste eine weitere Hundertschaft angefordert werden, da es galt eine etwa 1.000 Mann starke „Personengruppe“ unter Kontrolle zu halten. Insgesamt sollen in Düsseldorf 23 Personen in Gewahrsam genommen worden sein, im Vorjahr waren es 29, 117 wurde ein Platzverweis erteilt. Das Böller- und Raketenverbot konnte von der Exekutive nicht durchgesetzt werden.

In Berlin kam es trotz Scharia-Zonen, in denen Kriseninterventionsteams in sinnverwandten Beduinenzelten auf „bedrängte Frauen“ warteten, wieder zu sexuellen Übergriffen. Die Polizei meldete bereits am Nachmittag „vereinzelte“ Sexattacken und die Festnahmen von Tatverdächtigen. Zum Schutz der weiblichen Besucher war auch Zivilpolizei unterwegs. Seitens der Veranstalter wurde nun kolportiert, dass das Erwähnen der Zelte als Sicherheitszonen für Frauen „Fake News“ seien. Das ist interessant, denn dass es sie gab ist bewiesen, allerdings hält Anja Marx, Sprecherin der Partyveranstalter am Brandenburger Tor, das Problem für „aufgebauscht“.  Das kennen wir ja auch von der angeblich nicht vorhandenen linken Gewalt.

Bisher offiziell bekannt gemacht oder zugegeben wurden für den Bereich der Partymeile in Berlin zehn dokumentierte Fälle von sexueller Belästigung. Sieben Personen seien in Gewahrsam genommen worden.

Aus Köln werden bislang Schlägereien und verletzte Polizeibeamte gemeldet. In der „Hochsicherheitszone“, früher nannten man so etwas Festplatz, werden bis jetzt neun Sexualdelikte offiziell kolportiert.

Weniger Sexualdelikte, weil die Frauen Scharia-konform daheim blieben

Auch aus Hamburg gibt es Interessantes zum „friedlichen“ Silvester. Dort hatte die Polizei die Straßen zusätzlich ausgeleuchtet und Absperrgitter angebracht. Es gab auch da bisher weniger Sexattacken, allerdings wohl nur deshalb, weil die Frauen nun schariagemäß daheim bleiben. Denn sogar der Polizei fiel auf, dass in diesem Jahr verhältnismäßig wenige Frauen, aber dafür „viele Männer mit augenscheinlichem Migrationshintergrund“ auf der Reeperbahn unterwegs gewesen seien.

In Leipzig-Connewitz tobte die „aufgebauschte linke Gewalt“ (Manuela Schwesig). Es brannten Mülltonnen. Die mit Wasserwerfern angereiste Polizei wurde attackiert. Am Connewitzer Kreuz hatten sich etwa 1.000 Krawalljunkies versammelt und warfen wie üblich Flaschen, Steine und Böller auf die Beamten und die Einsatzfahrzeuge.

Bereits am Samstag jagte ein PKW-Lenker in Bonn-Tannenbusch, nahe eines Einkaufszentrums in der Oppelner Straße, Passanten mit seinem Auto. Während der Fahrt wurden aus dem Fahrzeug heraus Böller auf die „Beute“ abgeschossen. Offenbar rettete die Verfolgten nur die mangelnde Treffsicherheit der Täter vor schlimmen Verletzungen.

Taharrusch-Folklore in Österreich

Auch aus Österreich wird wieder von südländischem Silvesterbrauchtum berichtet. Aus den größeren Städten wie Wien, Salzburg, Graz und besonders wieder Innsbruck werden zahlreiche sexuelle Gewaltdelikte ausländischer Fachkräfte gemeldet.

Die Austria-Presseagentur (APA) berichtet bis jetzt von 18 Übergriffen allein in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Die Täter seien alle „südländischen Typs, unter 30 Jahre alt und schwarzhaarig“ gewesen und trugen zum Teil Bärte, heißt es. Die Frauen seien zumeist erst „angetanzt“  und von ihrer Gruppe getrennt worden. Das kennen wir vom Kölner Taharrusch-Mob in der Silvesternacht 2015/16.

In Graz sei eine 26-Jährige auf dem Nachhauseweg gegen 1.30 Uhr von zwei Ausländern angegriffen worden. Der Frau wurde von den Männern auf den Po und in den Intimbereich gefasst. Sie konnte sich allerdings losreißen und flüchten. Die Täter werden zwischen 25 und 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß, mit dunklem Haar beschrieben. Einer habe einen Vollbart, der andere einen Dreitagebart getragen.

Am Salzburger Residenzplatz fasste sich ein Afghane ein Herz und damit gleichzeitig einer 31-jährigen Deutschen in den Schritt. Dabei versuchte er seinem Opfer durch Küssen, seine für Afghanen übliche „Wertschätzung“ gegenüber Frauen zu beweisen. Die Erlebende hatte Glück, denn sie hatte männliche Begleiter, die sie aus der Lage befreiten und den „Buben“ der Polizei übergaben.

In Österreich gibt  man aber zumindest jetzt schon zu, dass man davon ausgehe, dass die Zahl der Anzeigen noch steigen würde.

Alles wird gut, die EUdSSR greift durch

Europa nähert den Scharialändern an, wo Frauen nur daheim oder in abgetrennten Arealen feiern können, während der männliche Mob die Straßen beansprucht. Wer dennoch rausgeht ist Freiwild für allerlei „lustige Spiele“ der Herrenmenschen. Was tun wir dagegen? Die Frauen schützen sich selber und bleiben eben fern. Aber auch daheim darf man auf Befehl der EUdSSR nicht mehr alle alten Traditionen pflegen. Denn aus Sorge um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen, verbietet die Brüsseler „Parteizentrale“ ab 2018 das Bleigießen. Ein wichtiger Schritt in so gefährlichen Zeiten.

image_pdfimage_print

 

171 KOMMENTARE

  1. NEUJAHRSGLÜCK 2018
    MIT MERKELS INVASOREN

    Wieder ist eine neues Jahr da,
    das Segen bringen wird aus
    Asien und Afrika.
    Mit „Beziehungstaten“ werden wir
    beglückt,
    auch wenn der Schlächter
    die Frau grad erst erblickt´.
    Und unsre Männer werden
    im „Streit“ abgestochen,
    obwohl noch nie ein Wort
    miteinander gesprochen.
    Oma und Opa werden
    ausgeraubt,
    dann treten Merkels Gäste
    sie in den Straßenstaub.
    Große und kleine Kinder
    werden malträtiert,
    weil der böse Fremdling
    nach absolut allem giert.

    +++++++++++++
    +++++++++++++

    WIKI: „Die Arabische Halbinsel auch Arabien, ist mit 2,73 Millionen km² Fläche die größte Halbinsel der Welt und liegt auf der Arabischen Platte. Geologisch gehört sie zu Afrika, geographisch wird sie zu Asien gezählt. Der größte Staat auf der Halbinsel ist Saudi-Arabien.“

  2. Neueste SILVESTERGESCHICHTE

    Ein Ausländer spricht einen unserer Bekannten, der in Feldnähe wohnt, gestern Abend im Dunkeln auf der Straße an, ob er ihm mal helfen kann. Er wäre mit seinen Kindern im Feld spazieren gegangen und das Auto sei im Schlamm stecken geblieben irgendwo am Waldrand, er wollte, dass er ihn dorthin begleitet um ihm zu helfen!

    Wo waren die Kinder? Hatte er die im Auto gelassen? Warum lässt er das Auto nicht stehen und bringt erst mal die Kinder nachhause?

    Unser Bekannter fiel zum Glück auf diesen Hilfsbedürftigen nicht herein! Wer weiß was ihn dort im Feld oder im Wald erwartet hätte!

    Die lassen sich doch alles Mögliche einfallen!!!

    Unterdessen machen wir uns sorgen, dass unser Freund nicht wegen unterlassener Hilfeleistung beschuldigt wird!

  3. BIELFELD: SILVESTER HARMLOS
    NUR 800 PERSONEN IN DER CITY

    SEXUAL-GRAPSCHER:
    TYPISCH FÜR SILVESTER
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Silvesternacht in Bielefeld verläuft ohne besondere Vorkommnisse
    01.01.2018 – 08:33

    Nach den bisherigen Erkenntnissen nahm die Polizei Bielefeld insgesamt 61 Einsätze mit Silvesterbezug wahr, sprach insgesamt 48 Platzverweise aus, nahm zwei Personen in Gewahrsam und führte eine vorläufige Festnahme wegen eines bestehenden Haftbefehls durch. Die Polizei verzeichnete +++silvestertypische Delikte, wie leichte Körperverletzungen, und traf Maßnahmen wegen +++einer sexuellen Belästigung.

    (:::)

    Gegen 22.10 Uhr kam es im Bereich des Jahnplatzes zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes. Der Mann wurde zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen. Dabei stellte die Polizei zudem von einer 22-köpfigen Personengruppe, die sich am Ort der Ingewahrsamnahme aufhielt, die Personalien fest und sprach Platzverweise gegen alle Personen der Gruppe aus. Des Weiteren lieferten sich in der Innenstadt zwei Personengruppen eine Schlägerei…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3827908

    HABGIERIGER MERKEL-GAST:
    „SÜDLÄNDER“ HAUT MANN
    BEWUßTLOS & BERAUBT IHN
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Schläger beklaut(BERAUBT!) bewusstloses Opfer
    27.12.2017 – 11:02
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3825075

    NIMMERSATTE MERKEL-GÄSTE:
    DREI RÄUBERISCHE ARABER/NAFRI
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Mobiltelefon im Park geraubt
    27.12.2017 – 10:48
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3825030

  4. Zivilisation war gestern. Heute sind die Menschen mit Fluchterfahrung bei uns, und wir widmen uns der Integrationsaufgabe.
    Was wir wissen: durch 4 Generationen überwiegt auf jeden Fall das Orkhafte. Was wir offenbar nicht wissen sollen: ist Integration von solchen möglich und wie?

  5. Jede Viertelstunde kommen neue Horrormeldungen über Silvester.

    Ganz schlimm war’s in Österreich. Ficki-Ficki-Fachkräfte haben dort massiv zugeschlagen.
    Insgesamt gab es mehrere Tote, Vergewaltigte, Angeschossene!, Gemesserte und Bedrohte.

    Das nennen Polizei und Anal-Medien „ruhig und friedlich“.

  6. DELIKTE MIT MÄNNERN, FRAUEN
    UND ANDEREN UNBEKANNTEN
    Polizei Gütersloh
    POL-GT: ++Vorläufige++ Zusammenfassung der Silvesternacht im Kreis Gütersloh
    01.01.2018 – 10:57
    In Versmold kam es gegen 03.00 Uhr zu einen Raubüberfall auf einen 40jährigen Versmolder im Bereich der Berliner Straße. Drei oder vier bislang unbekannte Männer raubten dem Versmolder sein Mobiltelefon und ein Handy…

    Insgesamt wurde die Polizei zu 10 Einsätzen im Zusammenhang mit Körperverletzungen oder Schlägereien gerufen.

    In Versmold kam es im Bereich der Wiesenstraße gegen 00.20 Uhr nach einem Streit bei der „Böllerei“ zu einer größeren Schlägerei. Hierbei wurden vier Personen (eine 30 und 37-jährige Versmolderin, ein 47jähriger Versmolder und eine 20jährige Frau aus Halle) verletzt.

    Neben Schlägen wurden die Personen auch durch Reizgas verletzt. Insgesamt sollen mehr als 10 Personen an der Schlägerei beteiligt gewesen sein. Die Verletzten konnten nach Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort entlassen werden.

    IN BÜRGERL. STRAßEN
    FREMDKULTURELLE GEPFLANZT
    Außerdem kam es zu weiteren körperlichen Auseinandersetzung im Rahmen von Silvesterfeiern in Gütersloh im Bereich des Müthers Kamp, des Iburgweges, des Ilexweg(RUßLANDDT. MIETER), der Fichtenstraße(NEGER-, TÜRKEN-, KURDEN- & ARAMÄER ALS MIETER & HAUSBESITZER) und der Johannes-Brahms-Straße…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3828034

    BESATZER-BRATZEN GESUCHT:
    FRÜH ÜBT SICH
    POL-GT: Zwei Jungen brechen in Wohnung ein
    29.12.2017 – 09:45
    Gütersloh (ots) – Gütersloh (CK) – Am zweiten Weihnachtstag (Dienstag, 26.12., 16.00 Uhr bis 17.50 Uhr) brachen vermutlich zwei etwa 11 Jahre alte Jungen in eine Wohnung am Westfalenweg ein.
    (:::)
    Die Täter waren vermutlich über das Dach des Wohnhauses auf den Balkon der Wohnung gelangt. Dort schlugen sie die Balkontür ein und verschafften sich so Zutritt zur Dachgeschosswohnung. Dabei verletzte sich einer der beiden Täter und zog sich eine blutende Wunde zu; auch in der Wohnung wurden Blutspuren gefunden. In der Wohnung wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchsucht. Mit Bargeld und Schmuck flüchteten die Täter wieder über das Dach und durch das Treppenhaus, wo sie von dem Zeugen gesehen wurde…

    Die beiden Jungen werden wie folgt beschrieben:
    Beide etwa 11 Jahre alt, 155 – 160 Zentimeter(MIT 11 SCHON SO GROß?), ein Junge war dunkelhäutig und dicklich, der andere war hellhäutig und von normaler Statur. Beide sprachen akzentfreies Deutsch. Der Dunkelhäutige blutete, vermutlich an der Hand oder am Arm…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3826725

    DÜMMLICHE GRAFFITI-SPRAYER
    Polizei Gütersloh
    POL-GT: „Catch us if you can“ – we did!
    28.12.2017 – 10:38
    Zeugen hatten zuvor drei augenscheinlich männliche Personen dabei beobachtet, welche mit Sprühfarbe die Wand einer Firma beschädigten. Sie schrieben in gut leserlichen Buchstaben an die Wand: „Catch us if you can!“

    Als die Täter die Zeugen bemerkten, flohen sie in Richtung Brinkestraße. Allerdings wurde die Flucht von zwei Tätern schnell durch die Polizei beendet. Der dritte Täter entkam. Die festgehaltenen jungen Männer stritten zunächst ab, an den Schmierereien beteiligt zu sein. Dennoch wurden sie überführt. Sie waren komplett farbverschmiert, durchnässt und erkannten auch spontan ihren zurückgelassenen Rucksack mit den entsprechenden Farbdosen wieder…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3825963

  7. Ich dachte mir schon, dass das Mädchen von Merkels Gästen angeschossen worden ist. Die MSM berichten natürlich mal wieder nichts über die Herkunft der Täter. Nur, dass das Mädchen einen „Migrantionshintergrund“. Klasse, dass ihr das herausgefunden habt. Altersweisheit gibt es in diesem Kulturkreis wohl auch nicht, wenn einer der Täter schon 68 ist.

    Trotzdem ein Frohes Neues an alle.

  8. Made in Germany West 1. Januar 2018 at 17:41
    Weniger Frauen auf der Straße = weniger Sexualdelikte. Das leuchtet ein.

    Wenn es in den Großstädten nichts mehr zu holen gibt, ziehen die in großen Horden ins Umland, um dort loszulegen.
    Dann wird manch ein kleines Dorf und manch eine private Party ungebetenen Besuch haben.

  9. Berlins neu errichteter „Sicherheitsbereich“ für Frauen konnte mehrere sexuelle Übergriffe während der Silvesterfeier der Stadt nicht verhindern.

    In diesem Moment wurden mindestens 13 Fälle der Polizei gemeldet und sieben Verdächtige wurden in der deutschen Hauptstadt festgenommen. Die Polizei weigerte sich, Informationen über die ethnische Zugehörigkeit oder die Nationalität der Täter zur Verfügung zu stellen.

    Gegen Mitternacht twitterte die Berliner Polizei, dass sie die ersten Berichte über sexuelle Übergriffe erhielten, eine Tatsache, die von deutschen Medien schnell aufgegriffen wurde ….

    Die Schaffung des Sicherheitsbereichs wurde von einem deutschen Polizeipräsidenten heftig kritisiert . Er sagte, dass es eine „vernichtende Botschaft“ vermittelt:

    „Damit sagt man, dass es für Frauen sichere Zonen und unsichere Zonen“ gibt, eine Botschaft, die „zum Ende von Gleichheit, Bewegungsfreiheit und Selbstbestimmung führen könnte“, sagte er.

    http://translate.google.com.br/translate?hl=pt-BR&sl=en&tl=de&u=https://www.jihadwatch.org/2018/01/germany-berlins-safe-zone-for-women-fails-to-prevent-new-years-eve-sex-assaults
    ———————-
    Dass es für Frauen unsichere Zonen gibt ist eine Tatsache. Sie hat zum Ende von Gleichheit, Bewegungsfreiheit und Selbstbestimmung geführt Herr Polizeipräsident !!! Es ist schon länger so!!!
    Frauen gehen nicht mehr überall hin, fahren weniger mit ÖPNV, gehen oft spät/ganz früh nicht mehr raus oder nicht mehr alleine. Das ist Fakt und es wurde von den Altparteien und Hofschranzen und in den MS-Medien geleugnet, vor allem wurde geleugnet, dass es seit Sept. 2015 besonders schlimm geworden ist.
    Deshalb wurde auch nichts gegen diese „Bereicherung“ unternommen.

  10. alex_haram 1. Januar 2018 at 17:46 ?Ich dachte mir schon, dass das Mädchen von Merkels Gästen angeschossen worden ist. Die MSM berichten natürlich mal wieder nichts über die Herkunft der Täter. Nur, dass das Mädchen einen „Migrantionshintergrund“. Klasse, dass ihr das herausgefunden habt. Altersweisheit gibt es in diesem Kulturkreis wohl auch nicht, wenn einer der Täter schon 68 ist.?Trotzdem ein Frohes Neues an alle.???

    Zu Sicherheit sollte man besser erst einmal abwarten.
    Als vor (wenn ich mich recht erinnere) zwei Jahren ein kleines Mädchen erschossen wurde, dachte ich auch spontan an unsere lieben Dauergäste und lag damit falsch.

  11. Ja, ja, das Blei !
    Dieses der Gesundheit so abträgliche Metall hat schon Unzählige unter die Erde gebracht. Allerdings in etwas anderer Verabreichung.
    Unsere Polizei ist sich der Gefahren wohl bewußt und setzt dieses Metall nur in homöopathischen Dosierungen ein …

  12. Demonizer 1. Januar 2018 at 17:48
    Berlins neu errichteter „Sicherheitsbereich“ für Frauen konnte mehrere sexuelle Übergriffe während der Silvesterfeier der Stadt nicht verhindern.
    […]

    Irgendwann müssen die Frauen auch mal wieder aus den zelten raus und nach Hause.

  13. OT

    Präsident of action 🙂 Trump’s tweet in full:

    ““Die Vereinigten Staaten haben Pakistan in den letzten 15 Jahren mehr als 33 Milliarden Dollar an Hilfsgeldern ( d.h. Schutzgeld ‚jizyah‘ https://quran.com/9/29 ) zur Verfügung gestellt, und sie haben uns nichts als Lügen und Täuschungen gegeben ( ‚War [jihad] is deceit‘ Bukahri ), weil sie unsere Führer als Narren betrachtet haben ‚worst of creatures‘ 98/6-7 . Sie geben den Terroristen 8/12-17, die wir in Afghanistan jagen, mit wenig Hilfe einen sicheren Zufluchtsort. Nicht mehr!“

    http://translate.google.com.br/translate?hl=pt-BR&sl=en&tl=de&u=https://www.jihadwatch.org/2018/01/trump-pakistan-gives-safe-haven-to-the-terrorists-we-hunt-in-afghanistan-with-little-help-no-more

  14. dr.ngome 1. Januar 2018 at 17:44

    Jede Viertelstunde kommen neue Horrormeldungen über Silvester.

    Ganz schlimm war’s in Österreich. Ficki-Ficki-Fachkräfte haben dort massiv zugeschlagen.
    Insgesamt gab es mehrere Tote, Vergewaltigte, Angeschossene!, Gemesserte und Bedrohte.

    Das nennen Polizei und Anal-Medien „ruhig und friedlich“.
    ———————
    Diese „Anal-Medien“ sind Teil des Systems, da muß untertänigst vorab und währenddessen gemeldet werden, dass alles okay ist. Aber diese Idioten in den Schreibstuben haben sich dadurch immer wieder unglaubwürdig gemacht… und die lernen einfach nicht dazu.

  15. Bald wird es die ersten Videos geben in denen man sieht wie mit Kalaschnikow’s aus fahrenden Autos geschossen wird. Eine Jagd war das ja schon.

  16. Die Kölner Polizei wünschte extra der arabischsprachigen Taharrusch- und Rapefugee-Klientel in einem eigenen Tweet auf Arabisch ein „frohes Fest“

    ??? ?????

  17. Mich würden die Kosten interesieren, am Silvester 2014,und die Kostebvon 2015-2017.
    Wieviel tausend Familienväter, der Polizei , waren von ihren Familien ,an diesem Abend getrennt.
    Es war nur Silvester ,keine Hochsicherheitsveranstalltung.

  18. Ich war gestern Abend (Oh Schande) auf dem Kiez in HH unterwegs. Sehr auffällig war wirklich, 80% Kerle dort, von denen geschätzt 60% einen Migrationshintergrund hatten. Blonde Mädchen in Minirock und ohne Begleitung sah man wirklich sehr selten. Das war bis vor 2-3 Jahren auf dem Kiez noch ganz anders. Und über den HBF morgens um 3 Uhr brauchen wir nicht zu reden. 80% Kuffnucken dort, der Abschaum vom Abschaum. Das sah wie Kabul aus. Traurig.

  19. – Stuttgart: Angriff von 30 „Aktivisten“ auf das Gebäude des LKA: https://www.tag24.de/nachrichten/stuttgart-polizei-landeskriminalamt-angriff-gebaeude-beworfen-410767
    – Dresden: Ein Mob von 15 Arabern griff 6 deutsche Jugendliche an und verprügelte sie. Nach altem arabischen Brauchtum wurde auch zum Messer gegriffen, ein 17-jähriger musste nach einem Lungenstich notoperiert werden. https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-hauptbahnhof-haltestelle-gruppe-auslaender-pruegel-schwerverletzter-krankenhaus-410791
    – Berlin: 65 Angriffe auf Rettungskräfte, 2 Feuerwehrmänner verprügelt, die Besatzung eines RTW wurde mit scharfen Schusswaffen bedroht: https://www.bz-berlin.de/berlin/silvester-in-berlin-feuerwehrleute-bei-der-arbeit-angegriffen

    Happy New Year!

  20. Hier kann man lesen wie ein fettgefressener Pharisäer, seines Zeichens Domprobst von Köln, das Volk aus abartigste Weise verhöhnt:

    Rund um den Dom feierten auffallend viele Migranten und auch Flüchtlinge. Dompropst Gerd Bachner, der Hausherr der Kathedrale, sagte: „Wenn sich hier Kölner und Migranten um den Dom versammeln, dann ist das auch ein gutes Zeichen.“

    Normalerweise würde man so jemanden als mieses Schwein bezeichnen, aber solcher Unrat hat sich schon aus der Gemeinschaft der Lebewesen verabschiedet und steht niedriger als jede Bazille.

    Auch die Aussagen des NRW-Politikergeschmeißes sind bemerkenswert:

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) sagte, man müsse abwarten, wie die Nacht sich noch entwickle. Das Sicherheitskonzept, das Köln entwickelt habe, sei in jedem Fall „spannend und hochinteressant“.

    Aha. Ein ’spannendes‘ Sicherheitskonzept. Hat dieser Volksverräter noch alle Tassen im Schrank?

    Wären solche Typen Kothaufen würden selbst noch die Schmeißfliegen einen Bogen darum machen.

  21. Nichts davon, dass in Dresden deutsche Kinder/Jugendliche von Arabern mit Messern
    angegriffen wurden und schwer verletzt ins Krankenhaus mussten?
    Die Täter sind flüchtig…..

  22. Wenn sich noch mehr Frauen zu Hause aus Angst verkriechen, dann werden die Männer bald in unsere Wohnungen kommen.

  23. Weniger Frauen trauen sich raus? Wie kommts? Bei 30 %Männerüberschuss dank Grenzenlosigkeit.
    Es ist davon auszugehen dass diese biodeutschen Frauen ihren Arabern gehoeren.
    By the way, seit wann gibts bei PI Microsoft Word Autokorrektur?

  24. Ein guter Rutsch mit multikulturellem Zusammenhalt.
    Ein 35 jähriger Mann wurde in der Silvesternacht in Hoofddorp (NL) von zwei, etwa 20-jährigen Negern überfallen und wurde unter Bedrohung einer Feuerwaffe um seinen Mantel, Geldbeutel und sein Handy erleichtert.
    https://www.haarlemsdagblad.nl/haarlemmermeer/gewapende-straatroof-hoofddorp

    Dafür hat Holland jetzt eine echte Negerpartei „Bij1“ (Zusammenhalt) mit u.A. der (angeblich) weltbekannten Professorin Dr. Gloria Wecker der Reichsuniversität (sic!) Utrecht. Sie war Inhaberin des Lehrstuhls für Angewandte Blödsinn (aka „Gender Studies“) . Bij1 ein(e) Negerpartei(chen) die/das gegen niederländisches Brauchtum hetzt.

  25. Das_Sanfte_Lamm 1. Januar 2018 at 17:52

    Demonizer 1. Januar 2018 at 17:48
    Berlins neu errichteter „Sicherheitsbereich“ für Frauen konnte mehrere sexuelle Übergriffe während der Silvesterfeier der Stadt nicht verhindern.
    […]

    Irgendwann müssen die Frauen auch mal wieder aus den zelten raus und nach Hause.
    —————————–
    Eine große Anzahl „unserer“ Altparteienpolitiker und Amtsträger hatten ja schon länger immer wieder gesagt, dass es keine 100%ige Sicherheit geben wird. Das hat sicher sehr viele mögliche Opfer (vorwiegend Frauen) von einer Teilnahme an den Silvesterfeiern und anderen öffentlichen Partys abgehalten. Ich habe vorhin ein Video von Silvester in Leipzig gesehen, wo die „Migranten“ fast unter sich „gefeiert“ und geböllert haben. Dieser Umstand rettet die Statistik der Polizei und der Verharmloser, aber nur, weil es nicht erhoben wird, wer dort eigentlich auf der Straße/auf den Plätzen war.

  26. In Wien wurde der Tierschutzverein gezielt beschossen. Wer mag noch mal schnell keine Hunde? Darüber hört man von der Ex-Grünen Cheffin Petrovic leider nichts!

    „In den Stunden rund um Mitternacht hätten sich dann „hunderte Freizeit-Pyromanen“ rund um das Gelände des Tierschutzvereins versammelt. Auf benachbarten Grundstücken und Parkplätzen wurden Feuerwerksbatterien aufgebaut und aus allen Rohren gefeuert. „Als die Situation immer dramatischer wurde, machte sich WTV-Präsidentin Madeleine auf, um die Feierwütigen zu bitten, aus Rücksicht auf die Tiere die Knallerei einzustellen, jedoch ohne Erfolg“, so der Verein.
    Bereits am Silvesternachmittag hätten Unbekannte mit Böllern und Raketen in die Außengehege des Vereins und auch direkt auf einen besonders schwierigen Hund gefeuert. „Gerade dieser Schützling wird intensiv und mühevoll mit Spezialtraining betreut. Die Arbeit von Monaten ist nun ruiniert, das Tier immer noch panisch und vollkommen verstört“, berichtete Petrovic.“
    http://www.krone.at/1604210

  27. „Man“ frohlocket, dass bisher „nur“ ein paar Fälle von „sexuelle Belästigung“ genanntem Mikroterrorismus gegen die Aufnahmegesellschaft und -kultur zur Anzeige gebracht wurden, dabei waren im letzten Jahr um diese Zeit weit weniger Übergriffe angezeigt worden.
    Ob da wohl noch was kommt?
    😉

    Ausserdem frage ich mich, wieviele wohl bemerken, dass es sogenannte „Schutzzonen“ bisher nur in ausgewiesenen Kriegsgebieten gegeben hat, wie es auch keinesfalls als „normal“ gewertet werden kann, dass Feste und Feiern plötzlich von Polizeitausendschaften beschützt werden müssen.

    Ein Frohes Neues uns allen!

  28. 1. karin 1. Januar 2018 at 17:57
    Mich würden die Kosten interesieren, am Silvester 2014,und die Kostebvon 2015-2017
    ——————————————————————-
    Bestimmt genug , dass keiner von unseren Einheimischen lebenslang mehr im Müll wühlen müsste!

  29. Das „Verblüffende“ ist doch: Obwohl die das sicherlich generalstabsmäßig aufgezogen haben, und sicher alles gemacht haben, um „häßliche Bilder“ zu vermeiden, fliegt ihnen das immer noch um die Ohren.
    D.h. selbst bei größtmöglicher Kraftanstrengung können sie nicht für Sicherheit sorgen.

  30. 1. flensburgerin 1. Januar 2018 at 18:00
    Wenn sich noch mehr Frauen zu Hause aus Angst verkriechen, dann werden die Männer bald in unsere Wohnungen kommen.
    —————————————-
    Genau, an die Haustür kommen sie ja jetzt schon. Und irgendwann muss jeder mal vor die Tür und das Entscheidende wieder zurück durch seine Tür ins Haus!
    Gestern Abend um 6 Uhr im Dunkeln, die Straßen waren vollkommen leer!

  31. Eine Polizei die sich arabischen Kriminellen auf arabisch anbiedert, ist eine Schande.Pfui.

  32. Wie üblich verharmlosen, relativieren und verniedlichen unsere Mainstream-Medien schon wieder in altbekannter Manier. Wenn bereits heute früh, nur wenige Stunden nach Silvester berichtet wird, daß die Silvesterfeiern „im großen Ganzen“ friedlich waren, oder es nur „verhältnismäßig“ wenig Übergriffe gab, sollten bei uns alle Alarmglocken läuten! Was heißt im Klartext z.B. „im großen Ganzen“, oder „verhältnismäßig“?
    Das hat die selbe Aussagekraft, als wenn ein Arzt mir sagt, daß es meinem schwer verletzten oder schwer kranken Angehörigen „den Umständen entsprechend“ gut geht.
    Fakt ist, daß noch nie in der Geschichte der BRD so viele Polizeieinheiten nötig waren, wie in diesem Jahr.
    Fakt ist, daß aufgrund der schlechten Sicherheitslage viel weniger Frauen auf der Straße waren als in den Jahren vor 2015. Und Fakt ist auch, daß erfahrungsgemäß viele Übergriffe erst viel später ans Tageslicht kommen oder auf „Anordnung von Oben“ erst gar nicht veröffentlicht werden.
    Ich jedenfalls glaube unseren abhängigen Lügenmedien nichts, aber auch gar nichts mehr!

  33. jeanette 1. Januar 2018 at 17:39

    Keine Sorge, ein festgefahrenes Auto festgefahren bleiben zu lassen, ist keine unterlasene Hilfeleistung.
    Um die Karre wieder auf die Strasse zu ziehen und dem Blödi einen Strafzettel zu verpassen, dafür sind Polizei und Feuerwehren da.

  34. Wer ist denn so blöde und verkauft den Sandnegern Schreckschusswaffen? Mit einer Drehbank kann daraus in Nullkommanix eine scharfe Waffe machen. Ich würde die einfach niederschießen, wenn ich Polizist wäre. Die waren halt bewaffnet, das ist Notwehr.

    Gibt einem Neger eine Waffe und er wird jemanden umlegen. Mit Waffenexporten könnte man das Überbevölkerungsproblem von Afrika und dem Nahen Osten lösen.

  35. Ein afrikanischer Grapschkopp weniger und das ganze wird schon als voller Erfolg verbucht! Es herrscht noch längst kein Frieden in diesem Land! Die Merkelgäste haben uns unserer Freiheit beraubt! Wenn sich die Einheimischen zuhauf nicht mehr aus den eigenen vier Wänden trauen, dann geht dieser Punkt leider an die Goldstücke!

  36. Polizei Münster
    POL-MS: Präsenz der Polizei hat sich bewährt
    Feuerwerk in Einzelfällen mißbraucht
    01.01.2018 – 11:58
    Zu den insgesamt 139 Einsätzen (Silvester 2016: 123) in der Stadt Münster zählen 31 Meldungen über Randalierer, Schlägereien oder Streitigkeiten. Nach Mitternacht wurde die Polizei noch zu 11 Ruhestörungen gerufen.

    Die Hinweise und Ermahnungen zum sachgerechten Gebrauch von Feuerwerkskörpern kamen nicht bei jedem an. So verschoss ein 43-jähriger Münsteraner auf dem Domplatz Leuchtmunition aus einer Pistole. Da er keinen notwendigen Waffenschein besitzt, zudem noch betrunken und uneinsichtig war, musste er die Beamten zum Polizeigewahrsam begleiten. Er muss sich in einem Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3828120

    FRIEDHOFSRÄUBER SCHUBST 82-JÄHRIGE
    Die alte Dame prallte mit dem Kopf gegen
    den Grabstein und erlitt dabei eine Prellung
    Polizei Münster
    POL-MS: Trauernde am Grab überfallen, Täter
    verliert bei der Flucht sein Fahrrad – Zeugen gesucht
    26.12.2017 – 12:58
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3824630

    ETHNIENLOSE RÄUBER ERWISCHT
    Polizei Münster
    POL-MS: In der Wohnung überfallen
    Handy und Geldbörse geraubt
    25.12.2017 – 16:45
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3824259

    KAPITALVERBRECHEN
    Am Vormittag des Heiligabends (24.12., 10:45) informierten Angehörige die Polizei Warendorf über den Tod eines 71 jährigen Mannes aus Beelen. „Als die Polizisten die Wohnung betraten, saß der Mann tot in seinem Rollstuhl“, berichtete Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (24.12.) in Münster. „Die sichtbaren, erheblichen Verletzungen des Verstorbenen deuten auf eine massive Gewalteinwirkung hin, daher hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster die Ermittlungen übernommen.“…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3824035
    Polizei Münster
    POL-MS: Obduktion durchgeführt – 71 jähriger in Beelen starb durch stumpfer Gewalt
    25.12.2017 – 15:35
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3824244
    Polizei Münster
    POL-MS: Tötungsdelikt in Beelen – Tatzeit eingegrenzt – Zeugen gesucht
    29.12.2017 – 16:24
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3827300

  37. ..Seitens der Veranstalter wurde nun kolportiert, dass das erwähnen der Zelte als Sicherheitszonen für Frauen „Fake News“ seien. Das ist interessant, denn dass es sie gab ist bewiesen, allerdings hält Anja Marx, Sprecherin der Partyveranstalter am Brandenburger Tor, das Problem für „aufgebauscht“. Das kennen wir ja auch von der angeblich nicht vorhandenen linken Gewalt…

    Ja, das stimmt. Habe ich heute auch irgendwo in der Onlineausgabe einer Zeitung gelesen, dass man diese „Zelte“ nunmehr als eine Art Erste-Hilfe-Stellen, Beratungszentren, Info-Points oder sonstigem Blödsinn verklärt.

    Die linksversifften Toleranztrottel lügen uns immer dreister die Hucke voll.
    Wenn sie´s noch ein paar mal öfter runterleiern glauben sie´s am Ende noch selbst.

    Das ganze Drumherumeiern hat mittlereile schon leicht pathologische Züge.
    Wie kann man sich die hässliche Realität in diesem Land nur so uneinsichtig schönreden ???

  38. Silvester in Deutschland ist jetzt die „Nacht der Wölfe“. Die Wölfte machen auf die Schlafschafe und die sanften Lämmer.

    Neben den neuen „Sportarten“ (auf Menschen schießen, Taharrusch“´,..) gibt es ein weiteres Phänomen: Frauen gehen nicht mehr raus. Nach den Übergriffen in den letzten Jahren waren dieses Jahr auf der Reeperbahn nur sehr wenige Frauen aberviel MUFLs und NAFRIS

  39. Wenigstens PI macht bei der dummdreisten Silvester-war-voll-friedlich- Lügerei nicht mit.
    Man muss schon metertief im Anus des Merkel-Regimes stecken, wenn man die vollständige Aufgabe unserer Freiheit als friedliches Ereignis feiert.
    Frauen bleiben schariakonform zu Hause.
    Frauen bekommen Safety Areas=Geschlechterapartheid.
    Frauen verzichten schariakonform auf sexy Outfits- Kopflappen und unförmige Pluderhosen, die aussehen, als hätte man eingekackt, für alle!!
    Alleine reisen wird von NRWs Innenminister nicht empfohlen. Bürgerkriegskonform bitte nur noch in Gruppen auf die Straße.
    Alles, was ein Maschinengewehr tragen kann, wird zu Bereitschaft verdonnert.
    Trotzdem zahlreiche sexuelle Übergriffe und gefährliche Körperverletzungen.
    Schon ein dolles Ding, dieses friedliche Silvester des Merkel-Regimes!!!

  40. Viel Erfahrung bringt die Frau aus Syrien mit: Für die Vierzigjährige ist es bereits das siebte Kind. Mit Kindsvater Ahmad Kulalih hat sie gemeinsam, dass sie kein Deutsch spricht. Die für werdende Eltern maßgeblichen Zahlen zum Neugeborenen aber sind rasch und ohne Verständnisschwierigkeiten ausgetauscht: Amir Kulalih ist ziemlich genau einen halben Meter lang, als sein Geburtsgewicht wurden 3340 Gramm gemessen, und der Umfang des Kopfes beträgt 35,5 Zentimeter.

    Das sind ziemlich normale Daten, und die Geburt eines syrischen Kinds in Heppenheim dürfen getrost als weiteres Zeichen der Normalität in einer von Umbrüchen geprägten Zeit gewertet werden.

  41. Nach allem was passiert ist geht doch kein normaler Mensch mehr an Silvester an die Domplatte. Es sei denn in Riesengruppen, selbst dann nicht!
    Die Polizei hat dieses Silvester sozusagen die NAFRIS mit hohem Kostenfaktor vor sich selbst beschützt!

  42. Man möchte die weltfremde geschäftsführende Bundeskanzlerin nach ihrer unterirdischen Neujahrsrede fragen (beschwor und forderte Zusammenhalt in der Gesellschaft):
    Wer soll hier zusammenhalten? Wir, von der neuen Kriminalität Betroffenen, mit den neuen „zugereisten“ (von Merkill ungefragt illegal eingeladenen) kriminellen Barbaren?

  43. OT,- Meldung vom 1.1.2018

    ERST.., Besatzung eines Rettungswagens mit Schusswaffen bedroht

    Berlin, Polizei stellte zwei scharfe Waffen sicher, acht Einsatzkräfte und 60 Einsatzfahrzeuge sind angegriffen worden … klick !
    …. Dann… in Berlin-Neukölln, ausgerechnet dort, in einer Hochburg von Migranten schreibt man für alle zu Warnung an die Wand, Zitat, „Sie haben nicht so viele Gefängnisse, um uns alle einzusperren“. … klick !

  44. NieWieder 1. Januar 2018 at 18:09

    Und Silvester 2018 sind weitere gut 150-200.000 junge hungrige Männer mehr im Lande.
    Das Tick-Tack der der Uhr der multikulturellen Zeitbombe tickt immer lauter den Countdown herunter.

  45. Wenn die Polizei überlastet ist, bedeutet dies heute: „Das Sicherheitskonzept ging auf“…..

  46. @D Mark
    Neue Kulturelle Vielfalt in Deutschland: Ziegenlamm gestohlen

    Das dürfte inzwischen ganz gottgefällig halal geschächtet und verspeist worden sein.

  47. Neujahrsgruß von Frank Hanebuth (Hells Angels HAnnover)

    https://de-de.facebook.com/Frank-Hanebuth-494898167220459/

    Hallo Freunde,

    ich wünsche Euch und Euren Familien auf diesem Wege nachträglich ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und für heute einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

    2017 war ein negatives Jahr durch katastrophale politische Fehlentscheidung!

    Für mich unfassbar wie man ein so blühendes Land in so kurzer Zeit ungebremst an die Wand fahren kann. Es ist unglaublich, das hier niemand die Eier hat, die politische Verantwortung zu übernehmen.

    Herr Schröder sprach immer davon ,meine Partei und ich haben so entschieden, Herr Kohl sprach immer davon ,die Bundesregierung und ich haben so entschieden, dagegen spricht Frau Merkel immer davon, dass Sie sämtliche Entscheidungen trifft.

    Also bitte Frau Merkel, übernehmen Sie Verantwortung und treten Sie endlich zurück!

    Ihr Satz nach der Wahlschlappe: „Ich wüsste gar nicht, was ich in Zukunft anders machen würde „ – Passt zum Rest!

    Es ist doch offensichtlich das sämtliche Koalitionsverhandlungen daran scheitern, dass niemand mit Ihnen als Kanzlerin regieren will! – nur Niemand spricht es aus!

    Es wird immer Alles schön geredet und vieles unter den Tisch gekehrt. Die Medien sind angewiesen vieles zu verschweigen!

    Berichte werden zensiert ,siehe den Armutsbericht von Frau Nahles, die unfassbare Aussage von Frau Merkel: „Deutschland ginge es noch nie so gut wie heute “ – eine Ohrfeige für 10 Millionen Menschen die unter der Armutsgrenze leben.

    Es kann und darf nicht sein ,das die Rentner nicht ihren wohlverdienten Ruhestand genießen können, sondern sich durch Flaschen sammeln oder andere minderwertige Tätigkeiten über Wasser halten müssen, Kinder ohne Frühstück in die Schule gehen müssen ,weil dafür kein Geld im Hause ist.

    Dem Staat mag es gut gehen, durch die hohen Steuereinnahmen! Nur werden unsere Steuergelder ständig verschwendet!

    Einige Beispiele :

    Berliner Flughafen, Elbphilharmonie, Griechenland, der völlig irrsinnige Ausstieg der Atomenergie – Siemens baut die sichersten Atomkraftwerke der Welt! Deutschland ist von Atomkraftwerken umzingelt. Siehe Belgien, als das Belgische Atomkraft schwächelte wurden in Achen Jodpillen verteilt. Unfassbar! Die Verträge mit den Energiekonzernen wurden erst 6 Monate vor dem Ausstieg verlängert! Hier kommen Entschädigungskosten in zig Milliarden auf uns Steuerzahler zu. Die Flüchtlingspolitik, eine einzige Katastrophe!

    Sicherlich müssen wir den syrischen Kriegsflüchtlingen Schutz und Hilfe gewähren,aber auch nur Denen! Alle Anderen haben hier nichts verloren, schon gar nicht die, die hier ständig straffällig werden. Die Straftaten die hier verübt werden haben die Bürger zu ertragen! Von den katastrophalen Abschiebepraktiken, will ich gar nicht erst schreiben!

    Die sogenannten Eliten betrifft das nicht, noch nicht! Denn wenn die Verbrechenszahlen weiter so rasant in die Höhe schnellen, dann werden sich auch viele wichtige Investoren zurück ziehen oder gar nicht erst investieren und das trifft dann auch die Deutsche Wirtschaft. Genauso wie die Russland Sanktionen, die hier einzig nur der europäischen Wirtschaft schaden. Immerhin hat hier die NATO sich nicht an die getroffenen Absprachen gehalten, sich nicht in Richtung Russland auszudehnen.

    Das meine Freunde war mein Resümee aus 2017.

    Es kann und muss besser werden!

    Egal was kommt meine Freunde, es liegt an Euch was ihr aus Eurem Leben
    macht.

    Verlasst Euch auf Euch selbst! Kämpft für Eure Familien und Eure Freunde , achtet auf Eure Frauen und Kinder ,verlasst niemals den geraden Weg, auch wenn es schwierig wird und lasst uns gemeinsam gegen den demokratischen Verfall unseres Landes kämpfen!

    Bereitet Euch vor, für das was kommt!

    In Gedanken bei Euch, die Zukunft gehört uns!

    Euer Frank 818

  48. Kein Trost, aber unser Sohn bleibt diesen Veranstaltungen fern, ist durch uns bestens informiert und liest selber die richtigen Seiten im Internet!

    Bin froh, dass in meiner Jugend so was nicht möglich war! Eine Schande was unsere Kinder heute erleiden müssen….

    Merkel muss weg!!!

  49. Friedliche Silvester

    https://www.regio-news.de/ka/blaulicht-polizeimeldungen/451737-versuchter-toetungsdelikt-in-baden-baden-30-jaehriger-auf-offener-strasse-niedergestochen.html

    Baden-Baden (bo/pol) Die Einsatzkräfte der Kripo ermitteln derzeit in einem versuchten Mordfall. Ein 30-Jähriger wurde gestern auf dem Nachhauseweg von einer Gruppe Männern attackiert und mit einem Messer niedergestochen.
    30-Jähriger mit Messer attackiert

    Ein 30-Jähriger wurde in den heutigen frühen Morgenstunden auf einem Fußweg unweit der Sinzheimer Straße Opfer einer Messerattacke. Der Mann war ersten Ermittlungen zufolge nach einer Silvesterfeier gegen 5 Uhr stark alkoholisiert zu Fuß zwischen der Festhalle und dem Ufer der Oos unterwegs, als er mutmaßlich unweit eines Spielplatzes von mehreren Männern mit einem Messer attackiert wurde.
    Nach dem Angriff gelang es dem schwerverletzten Opfer zwar noch selbstständig Hilfe zu organisieren, letztlich musste der 30-Jährige aber zur intensivmedizinischen Betreuung in ein Krankenhaus gebracht werden. Staatsanwaltschaft und Polizei haben Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Totschlags aufgenommen.

    Dringend Zeugen gesucht

    Zeugen, die zwischen 4.30 Uhr und 5.30 Uhr verdächtige Personen im Bereich der Ooser Festhalle bemerkt haben, werden gebeten, sich mit den Beamten der Kripo unter der Telefonnummer: 0781 212820 in Verbindung zu setzen.

  50. Soll das denn alles so schlimm sein?

    Denkt mal an den Kratzer am Halse des BM von Aalen, das gab es gleich Sondersendungen und die berufslose Maischberger hatte ein Thema für die ganzen Abend mit dem Schwerverletzten und anderen Abartigen…..

    Auch für Mia V. wird es keine Sondersendung geben…..auch keinen Trauerakt…

  51. Stimmt, auch einige Provinzblättchen wussten schon am frühen Morgen, dass alles ruhig war.
    Bundesweit versteht sich, vermutlich sogar weltweit.

  52. Friedliche Silvester auch in Thüringen

    https://www.thueringen24.de/thueringen/article212984753/Auslaender-attackieren-Deutsche-mit-Glasflasche-Ein-Schwerverletzter.html

    Bei einer Auseinandersetzung zwischen Ausländern und Deutschen ist in der Innenstadt von Arnstadt (Ilm-Kreis) ein Beteiligter schwer verletzt worden. Der Mann hatte zu Silvester zusammen mit anderen aus einer Gruppe Ausländer heraus mehrere Deutsche mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen, wie die Polizei am Montag mitteilte.
    Ein Schwer- und zwei Leichtverletzte

    Dabei verletzte er sich selbst so schwer, dass er notoperiert werden musste. Zwei der attackierten Deutschen erlitten leichtere Schnittverletzungen sowie Prellungen. Einen politischen Hintergrund der Auseinandersetzung schloss die Polizei zunächst aus. Sie sucht jetzt Zeugen des Vorfalls. Hinweise werden unter (03621) 78 14 24 entgegen genommen.

  53. Polizeipräsidium Hamm WORTKARG
    SEXUALDELIKTE UNKENNTLICH
    POL-HAM: Jahreswechsel 2017/2018
    01.01.2018 – 07:55
    Hamm (ots) – In dem Zeitraum von Sonntag, 31. Januar 2017, 18 Uhr, bis Montag, 1. Januar 2018, 6 Uhr, kam es zu 116 polizeilichen Einsätzen (Vorjahr 111). Silvesterbedingte Einsatzanlässe: Körperverletzungsdelikte: 10 Häusliche Gewalten: 2 Sachbeschädigungen: 6 Ruhestörungen: 15 Hilfeersuchen: 2 Hilflose Personen: 1 Ingewahrsamnahmen: 1 Brände: 7 Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss: 3

    Das Einsatzgeschehen bewegte sich somit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. (ag)
    Rückfragen bitte an:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65844/3827884

  54. Es ist eigentlich egal, ihr könnte jede x-beliebige regionale Website öffnen und findet dort Nachrichten von regionaler Bedeutung (Abstechen, Schiessen, sexuelle Übergriffe,…).

    Nächstes Jahr wird dann wohl gar kein Deutsche mehr in der „Nacht der Wölfe“ auf die Straße gehen.

  55. Sylvester DÜSSELDORF:
    Mann fährt nach Streit in Disco mehrfach in die vor der Disco Stehenden.
    U.A. ein Schwerstverletzer.
    Täter flüchtig.

  56. Mist! Hatte zum Fest der Fratze in Berlin einen BLEIstift geschenkt. War das ein Fehler oder Eingebung?

  57. Wir nähern uns dem von der reGIERigen angestrebten maaslosen POLIZEI- und ÜBERWACHUNGSSTAAT!
    In dem man gut und gerne sorglos feiern kann!

  58. In Hamburg war es ruhig. Hamburg ist nicht so durchgeknallt wie Berlin. Der Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) kann sich nach dem G20-Desaster nichts, aber auch gar nichts mehr leisten.
    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/silvesterabend-in-barmbek-mann-schiesst-jungen-ins-gesicht-29416028
    „Mann“ = alles klar. Und die Mädels sind zuhause geblieben? Meine Süße hat Angst vor „Raquetas“.
    Wie gut daß pi „Alles ist ruhig geblieben“ nicht mitmacht. Ich habe grade eben 3 liegengebliebene Böller gezündet!
    Die Blöden werden nicht alle: Am Hafen war die Sau los:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3828112
    Die Mädels wollen es so!

  59. Was ich bezeichnend finde, ist die gähnende Leere in unseren Städten bei öffentlichen Veranstaltungen.
    Ist mir auf den Weihnachtsmärkten aufgefallen. Maximal 10% der Besucher im Vergleich zu früher. Es waren Trauerveranstaltungen, die Budenbesitzer guckten traurig aus der Wäsche, mit jedem Besucher hätt ich mich persönlich unterhalten können. Es war zum Heulen.
    Und Silvester das gleiche Bild. Der ISlam hat unser Land vergiftet. Hochtoxisch, diese Ideologie. Und Merkel hat null Gewissen. Frisst mit Genuss ihre Weihnachtsgans und rülpst zu Silvester paar blöde Phrasen raus und verabschiedet sich seelenruhig in den Winterurlaub. 87% liken das.

  60. D Mark 1. Januar 2018 at 18:26

    Ich habe es schon befürchtet, dass im laufe der nächsten Tage bestialische Straftaten ans Licht kommen werden, und es wird weitergehen. Düsseldorf stand ja kurz vor der Explosion wie Köln 2015.

    Das Tagebuch des Horrors:

    Wie Angela Merkel Deutschland zerstört

    auf 765 Seiten haben Bekannte von Janich in diesem eBook Einzelfälle dokumentiert. Wenn es in dem Tempo weitergeht, hat das eBook bald 10.000 Seiten. Für 2,99 das ideale Geschenk für Gutmenschen.

    https://www.amazon.de/Das-Tagebuch-Horrors-Deutschland-zerst%C3%B6rt-ebook/dp/B0783BKF8S/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1514827819&sr=8-5&keywords=oliver+janich

  61. King_Kufar 1. Januar 2018 at 18:05

    Oje.
    Aber das ist zwangsläufig.

    Frau UND Polizistin= Provokation². Ich habe das letzte Woche schon in Berlin mitbekommen, wie Jugendliche dort sprachen und ehrlich gesagt intensivere Angriffe auf die Polizei befürchtet.

    Man wollte, dass es in Deutschland archaischer wird.
    Man wollte, dass Frauen jetzt eine neue Rolle bekommen. Und jetzt wieder beschützt werden müssen.

  62. @ EvilWilhelm 1. Januar 2018 at 18:10
    Eine Polizei die sich arabischen Kriminellen auf arabisch anbiedert, ist eine Schande.Pfui.
    * * * * *

    Finde ich jetzt nicht so schlimm.
    Ich schicke meinen besten u. treuesten Kunden auch immer Neujahrswünsche zu -:)

  63. Kennt jemand den Film „The Purge“, wo sich Leute über Nacht einschließen, weil auf den Strassen Mord und Totschlag herrscht bzw. herrschen darf?

    So ist das in der BRD in der Silversternacht. Da gaht kaum einer noch raus, der bei klarem Verstand ist.

  64. D Mark 1. Januar 2018 at 18:24

    Erstaunlich.

    Hätte ich vor 3 Jahren nie gedacht, dass ich mal Hells Angels als menschlich anständiger und rechtstreuer als jeden CDU/SPD-Unterstützer ansehen würde.

  65. D Mark 1. Januar 2018 at 18:28

    Wenn die vielen Silvester-Angriffe von gewissen Ausländern auf Deutsche unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätten, wäre Merkel längst aus dem Urlaub zurückgekehrt und hätte alle Ausländer mit 1 Million Euro entschädigt. Da aber nur Deutsche zu Schaden gekommen sind sagt die antideutsche Merkel nichts. Die sitzt das mit ihrem breiten … einfach aus. Mich wiedert der Staat BRD nur noch an. Die BRD ist nicht mehr reformierbar, mit der BRD sind die Deutschen dem Tode geweiht. 🙁

    Es läuft längst ein Krieg gegen Deutsche.

  66. In Düsseldorf, wo ja die Polizei mit den Zuständen so zufrieden ist, hat ein „Mann“ gezielt mit seinem Auto einen Türsteher angefahren und schwer verletzt.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-mann-vor-disko-angefahren-angriff-auf-tuersteher-soll-streit-vorausgegangen-sein-aid-1.7294067

    Ein zerfetzter roter Teppich führt zum Hintereingang eines Clubs in der Düsseldorfer Innenstadt. Hier soll ein unbekannter Autofahrer am frühen Neujahrsmorgen gegen 5.30 Uhr drei Türsteher vorsätzlich angefahren haben. Spuren hätten ergeben, dass er seinen Wagen zu diesem Zweck drei Mal auf der Straße gewendet habe und auf die Personen zugefahren sei…
    […]
    Das Auto habe einen 36-Jährigen erfasst und schwer verletzt. Zwei weitere Sicherheitsmitarbeiter retteten sich laut Polizei auf die Straße. Der Verletzte habe sich ebenfalls auf die Straße geschleppt, wo er liegen blieb. Daraufhin habe der Autofahrer zurückgesetzt und den verletzten Mann nach mehreren Manövern noch einmal erfasst.

  67. Sowhat 1. Januar 2018 at 18:44

    D Mark 1. Januar 2018 at 18:24

    Erstaunlich.

    Hätte ich vor 3 Jahren nie gedacht, dass ich mal Hells Angels als menschlich anständiger und rechtstreuer als jeden CDU/SPD-Unterstützer ansehen würde.
    ————————–

    Bei den Hells Angels wird bestimmt niemand an Silvester vergewaltigt!

  68. Dortmunder Buerger 1. Januar 2018 at 18:00

    Naja, mit seiner Wortwahl stellt sich Reul einem Biologie-Studenten gleich, der gespannt auf den Ausgang seines Experimentes wartet.

    Nur mit dem Unterschied, dass der Bio-Studi keine Experimente an lebenden Menschen durchführt, Politiker wie Reul aber schon – und mit dem Unterschied, dass ein Studi nach Experimenten an lebenden Menschen in den Knast gehen würde.

  69. Bericht eines Sicherheitsmitarbeiters in der Silvesternacht in Düsseldorf Dienst hatte, er berichtet von zwei Töten sowie von ca.500 „Syrern“ die per Bahn nach Düsseldorf gefahren sind und dort massig Frauen begrapscht hätten. Geht gerade per WhatsApp Viral.

  70. Gelungenes Sylvesterfest in Merkel-Deutschland 2017: keine Massenvergewaltigung einheimischer Frauen durch ‚Männer‘. An solche transfaktischen Jubelmeldungen muss man sich als Selberdenker erst noch gewöhnen.

    Dass dieser Inklusions-„Erfolg“ vielleicht damit zusammen hängt, dass die Eingeborenen klüger geworden sind, mindestens einen Reker Muselmanen-Abstand halten oder gleich bei feuchtem Negerwetter ganz daheim bleiben, kommt den grünbunten Journaille-Sternchen natürlich nicht ins kleine Gehirn geschossen. Naja, ins Hirn vielleicht noch, aber niemals in die Feder.

  71. Korrektur:

    <a href=“http://www.pi-news.net/category/einwanderung/asyl-irrsinn/“>Asyl-Irrsinn</a>

  72. Tja, so ist das eben in einem Verbrecherstaat – früher gab es ein paar Verletzte, weil besoffene Jugendliche ihre Böller nicht mehr im Griff hatten, heute gibt es Sylvester reihenweise Merkel-Tote. Bald wird es sicher auch wieder ‚Neujahrsamnestien‘ geben, in Form von Gnadenschüssen für Systemkritiker, Reichsbürger und AfD-Mirglieder. Denkt an meine Worte – Merkel wird die Rotzbremse in Sachen Blutzoll noch übertreffen!

  73. Monatlich sollen laut der gleichgeschalteten Medien ca. 15 000 Invasoren ins Land kommen. Also um die
    200 000 Männer im wehrfähigen Alter jährlich. Die nicht kommen, um hier einer seriösen Arbeit nachzugehen, sondern um schnell und mit wenig Aufwand reich zu werden. Also Goldsucher die zum Klondike pilgern. Aber nicht bei Minus 30° C unter Einsatz ihres Lebens, sondern vom Sozialstaat voll versorgt.

    Und unser Staat ist stolz, dass er unter Aufbietung sämtlicher Polizeikräfte die Silvesterfeiern schützen kann. Somit sind alle Kräfte zeitlich und örtlich gebunden.
    In jedem billigen Krimi kann man sehen, wie Banden die Polizeikräfte von Städten durch Nebelkerzen binden, um dann ungestört rauben und morden zu können.
    Und man muss nicht gedient haben, um zu wissen, dass es zum Einmaleins der Kriegsstrategie gehört, feindliche Armeen zu binden, um mit eigenen anderen Armeen ungestört durchbrechen oder Eroberungen starten zu können.
    Man muss auch nicht Schach spielen, um das binden von gegnerischen Kräften als unverzichtbar zu halten.

    Und unsere saudumme Regierung bejubelt jetzt alljährlich ihre Erfolge. Alle Kräfte sind gebunden. Die Invasoren müssen nur noch in jeder Stadt ein paar Häuser in Brand setzen und die Staatsgewalt ist ausgeschalten.
    Und das massakrieren der Bevölkerung kann beginnen. Die Invasoren werden ganz sicher nicht auch noch Silvester 2018 ungenutzt verstreichen lassen. Das Land und seine Bürger liegt dann wieder wehrlos vor ihnen, sie müssen es sich nur noch nehmen.
    Und das werden sie auch tun. Die netten „15- und 17- jährigen“ werden dann zeigen, dass sie nicht gekommen sind, um hier mit Teddybären zu kuscheln oder um mit Sozialpädagoginnen über das Wunder der Toleranz, Menschenwürde, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zu plaudern.

  74. D Mark 1. Januar 2018 at 18:24

    Neujahrsgruß von Frank Hanebuth (Hells Angels HAnnover)

    https://de-de.facebook.com/Frank-Hanebuth-494898167220459/

    Einige Beispiele :

    Berliner Flughafen, Elbphilharmonie, Griechenland, der völlig irrsinnige Ausstieg der Atomenergie – Siemens baut die sichersten Atomkraftwerke der Welt! Deutschland
    ————————————————-
    Die HH-Elbphie rechnet sich! Da lag ich in meiner Einschätzung auch falsch.
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal auf Malle oder in der Wedemark bei Hannover bleiben! Die Rocker sind inzwischen auch (leider!!!) durchseucht.

  75. Das EU-Verbot des Bleigießens ist schon in Ordnung, denn die Bleidämpfe sind sehr gefährlich. Als Ersatz kann man Zinn verwenden, und schon ist das Problem beseitigt.

    Es wäre allerdings noch unendlich wichtiger gewesen, von vornherein den Zusatz des krebserregenden Antiklopfmittels Blei-Tetraäthyl zum Benzin zu verbieten, mit dessen Verbrennungsprodukten jahrzehntelang die Luft und auch die Böden vor allem neben Autobahnen (auf denen munter weiter angebaut wurde und Rinder weideten) mit Tausenden von Tonnen Blei verseucht wurden.

    In diesem Fall ließen sich die unendlich dummen, feigen und bestechlichen Politiker der ganzen Welt von der Automobilindustrie und den Treibstoffherstellern mit gefälschten Gutachten hereinlegen. Das war weltweit das größte Gesundheitsverbrechen aller Zeiten.

    Erst die Einführung des Katalysators beendete endlich die Verwendung von Blei im Benzin. Dafür sorgte dann die dumme, gedankenlose Forcierung der Dieselmotoren bei Autos für neue Atemgifte (Feinstaub und Stickoxide).

  76. lorbas 1. Januar 2018 at 18:52

    Lügenpresse verändert langsam aber sicher im Laufe dieser Stunden den Tonfall.

    „Friedlich“ und nur „vereinzelt Übergriffe“ sind historisch gesehen Codewörter, dass hier die Post abging und es zahlreiche Opfer gibt, die es nun zu Verschleiern gilt.

    Wird Zeit, das Internet zu verbieten. Damit die Täter und ihre politischen Förderer ungestörter sind.

  77. @D Mark 1. Januar 2018 at 18:24
    „Neujahrsgruß von Frank Hanebuth (Hells Angels HAnnover)“

    Der soll mal ganz ruhig sein, der lebt auch nicht durch ehrliche Arbeit in Saus und Braus, und sollte sich lieber um das Kuffnuckenproblem innerhalb der Hells Angels kümmern…

  78. So feiert man jetzt in Köln Silvester:

    1400 Polizeibeamte
    1070 „Ordnungskräfte“
    570 Feuerwehrleute
    400 Personen von privaten Sicherheitsdiensten

    Vor zwei Jahren hat man die deutschstämmigen Kölner freundlich dazu aufgefordert, doch tunlichst in der Nähe von Asylantenheimen („Flüchtlingsunterkünften“, jetzt würde man sagen: „Unterkünften von Schutzsuchenden“) nur ja keine Silvesterraketen abzufeuern, damit die armen Traumatisierten nicht erschreckt werden und nicht an den Krieg in ihrer Heimat erinnert werden.

    Und jetzt lehren diese armen Traumatisierten UNS das Fürchten. Aber die Stadt setzt sich ja ein für die Kölner … und sei es auch nur durch so ein Riesenaufgebot.

  79. Das_Sanfte_Lamm

    Zu Sicherheit sollte man besser erst einmal abwarten.
    Als vor (wenn ich mich recht erinnere) zwei Jahren ein kleines Mädchen erschossen wurde, dachte ich auch spontan an unsere lieben Dauergäste und lag damit falsch.

    Dass es ein Flüchtling („Gewaltbereicher“) war steht oben im Artikel. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass das entsprechend recherchiert war.

  80. soeben hat doch der MDR-Sachsenspiegel die Messerattacke in Dresden gebracht. Neue Hoffnung für 2018?

  81. Silvester ist nach einem Papst benannt und nach seinem Todestag terminiert worden.

    Deswegen ist Silvester auch für gläubige Moslems haram. Sie dürfen auch gar nicht mit uns Ungläubigen feiern, sich mit uns gemein machen, sich integrieren, damit sie nicht wie Ungläubige werden. Die feiern also nicht mit uns, sondern eher gegen uns. Einige von denen nutzen den Tag so ähnlich wie sie die 1.Mai Krawalle nutzen, als einen Tag, an dem man Polizisten, Feuerwehrleute etc. angreifen kann.

    „In Berlin wurde die Besatzung eines Rettungswagens der Feuerwehr im Bezirk Mitte am Neujahrsmorgen von Unbekannten mit Schusswaffen bedroht. Die Feuerwehrleute hätten die Polizei alarmiert, diese habe zwei scharfe Schusswaffen sichergestellt. Weitere Details wurden zunächst nicht mitgeteilt.“
    https://www.welt.de/vermischtes/article172060795/Silvesternacht-Raketen-gegen-Polizisten-Feuerwehr-mit-Schusswaffen-bedroht.html

  82. http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_82975324/silvester-historischer-brunnen-in-guestrow-mit-boellern-gesprengt.html

    Unbekannte sprengen historischen Brunnen in Güstrow mit Böllern

    In Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern haben Unbekannte in der Silvesternacht einen historischen Brunnen im Stadtzentrum schwer beschädigt. Sie brachten einen Feuerwerkskörper am Borwinbrunnen an und ließen ihn explodieren, wie die Polizei mitteilte. Fast die Hälfte des oberen Ablaufbeckens sei abgesprengt worden, sagte ein Sprecher. „Da war schon richtig Sprengkraft dahinter.“ Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro.

    Auf Twitter posteten Nutzer Fotos des stark beschädigten Brunnens. Der sechseckige Borwinbrunnen aus Sandstein stammt aus dem Jahr 1889; er soll an die Gründung der Stadt und an deren Stifter Fürst Heinrich Borwin II. erinnern. Die Statue des Fürsten steht in der Mitte des Brunnens.

    von Jakob.Schulz am ?01?.?01?.?2018 um ?18?:?33?:?41

    Berliner Feuerwehr
    ? @Berliner_Fw

    #BFwSilvester : Unseren Kollegen die heute Nacht verletzt worden sind, wünschen wir baldige Genesung. 8 Angriffe auf Einsatzkräfte (u.a. Bedrohung mit Schusswaffen)und 57 Angriffe auf Einsatzfahrzeuge mit erheblichen Sachschäden machen uns sehr nachdenklich und betroffen.

    10:21 AM – Jan 1, 2018

  83. @alex_haram
    Ob es ein „Schutzsuchender“ war steht noch nicht fest, ich gehe mal von hier schon länger lebenden Türken aus, die wohnen dort massig. Fahren Sie mal durch Salzghetto, da sieht man kaum noch einen Biodeutschen auf der Strasse, in den Läden nur noch Kopftücher, man kommt man sich vor wie im Basar. Ich meide diese Stadt wann immer es geht.

  84. Frohes Neues?
    Auch in Gießen war Silvester außerhalb geschlossener Gesellschaften eher eine ‚Würstchenparty‘ mit einem hohen Anteil an Merkelanten.
    Frauen werden immer mehr aus dem öffentlichen Raum verdrängt – und unsere Politiker und die Medien feiern das als ‚Besserung‘ und ‚Positives Ergebnis der Präventionsmaßnahmen‘. Was für eine Heuchelei!
    Hoffen wir alle, dass 2018 Merkel endlich verschwindet!

  85. Koelner Silvester 1. Januar 2018 at 19:03

    So feiert man jetzt in Köln Silvester:

    1400 Polizeibeamte
    1070 „Ordnungskräfte“
    570 Feuerwehrleute
    400 Personen von privaten Sicherheitsdiensten

    Vor zwei Jahren hat man die deutschstämmigen Kölner freundlich dazu aufgefordert, doch tunlichst in der Nähe von Asylantenheimen („Flüchtlingsunterkünften“, jetzt würde man sagen: „Unterkünften von Schutzsuchenden“) nur ja keine Silvesterraketen abzufeuern, damit die armen Traumatisierten nicht erschreckt werden und nicht an den Krieg in ihrer Heimat erinnert werden.

    Und jetzt lehren diese armen Traumatisierten UNS das Fürchten. Aber die Stadt setzt sich ja ein für die Kölner … und sei es auch nur durch so ein Riesenaufgebot.
    —————————————————————————————————————

    Ja, sie scheinen sich in Stahlgewittern voller Donnerschläge und Lichtblitzen pudelwohl zu fühlen.
    Schon sehr merkwürdig. Die traumatisierten Deutschen und Franzosen des 1. Weltkrieges litten an schlimmen Zitterstörungen und konnten ihre Gliedmaßen nicht mehr kontrolliert bewegen.
    Aber diese traumatisierten aus Syrien, alle Achtung. Sie haben sich in die Hölle verliebt. Bei Donner und Blitz leben die erst richtig auf und selbst ihre Feinmotorik hat im Bombenhagel nicht gelitten. Zielgenau führen sie ihre Finger in weibliche Partygäste ein, dass jeder Uhrmacher und Hirnchirurg neidisch staunt.

  86. Die ersten Schlagzeilen am Neujahrsmorgen berichteten von „friedlichen“ Silvesterfeiern in Deutschland.

    Das berichten sie immer – auch 2015/16 haben sie das berichtet.

  87. Auch der Mordversuch in Düsseldorf hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas mit einem islamischen Täter zu tun. Oder welcher Christ/Atheist bzw. Bio-Deutscher fährt mit seinem BMW mehrmals gezielt Türsteher einer Diskothek an, macht Jagd auf sie, weil diese ihn und seinen zwei Mittäter den Eingang verweigerten…??? Und wie kann der Täter unerkannt entkommen, wenn es sich nicht um einen Moslem handelt…???:

    TÜRSTEHER VOR DÜSSELDORFER DISKO ÜBERFAHREN
    ?Mann rast gezielt in Menschengruppe!
    01.01.2018 – 12:44 Uhr
    Ein Unbekannter rast mit seinem Wagen gezielt in den Eingang eines Düsseldorfer Clubs, erwischt einen Türsteher (36). Der Mann erleidet lebensgefährliche Verletzungen. Der Täter ist auf der Flucht.

    Düsseldorf – Ein zerfetzter roter Teppich führt zum Hintereingang eines Clubs in der Düsseldorfer Innenstadt. Hier soll ein Autofahrer am frühen Neujahrsmorgen versucht haben, mit seinem Wagen drei Türsteher der Diskothek zu überfahren.

    Einer der Sicherheitsmänner wird zu Boden geschleudert und schwer verletzt!

    Dann rast der Unbekannte, wahrscheinlich mit zwei Kumpanen im Auto, davon, teilte die Polizei mit. Die Fahndung nach der dunklen Limousine blieb bis Montagmittag erfolglos.

    ? Die Polizei vermutet Streitigkeiten der drei Männer mit dem Sicherheitspersonal. Offenbar waren sie zuvor als Besucher des Clubs abgewiesen worden oder rausgeflogen.

    Vermutlich aus Wut holte daraufhin einer sein Auto, raste in den passagenartigen Eingang, walzte dabei Teile einer Absperrung nieder. Dort erwischte er den Türsteher.

    Doch damit nicht genug! Der Autofahrer setzte nach Darstellung der Polizei rückwärts aus dem Eingang heraus, versuchte mehrfach, die anderen beiden flüchtenden Türsteher (28 und 31) zu erwischen. „Es könnte sein, dass er dabei den Verletzten erneut erfasst hat”, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann schwebt zeitweise in Lebensgefahr.

    Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine Mordkommission ermittelt. Ein Terroranschlag wurde ausgeschlossen.

    (Dass es sich bei der Tatwaffe um eine BMW-Limousine handelt, steht (noch) im Artikel über dem einem Foto in der Grafik eingebettet, damit der Zusammenhang nicht geggoogelt werden kann)

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/disko/mann-rast-in-menschenmenge-54344094.bild.html

  88. Die NOTGEILEN kommen aus Ländern mit akutem Frauenmangel ins MÄDCHENLAND GERMONEY um sich hier zu bedienen.
    Wenn in FORDERasien und AFRICA (auch christliche Länder frönen dort der Vielweiberei) ein Mann 4 Weiber besitzt gehen logischerweise 3 weniger begüterte Männer leer aus.
    Deshalb sind die Töchter dort heißbegehrte HANDELSWARE und werden keinesfalls nach Europa geschickt.
    Mit 12 Jahren können die Mädchen an den meistbietenden verschachert werden.
    Deswegen funktioniert das auch mit der Verhütungsempfehlung nicht.
    Verkaufbare Töchter bedeuten dort Wohlstand.
    In christlichen UGANDA z.B. sind 70 Kinder mit 8 Frauen nicht selten.
    Und die überzähligen Jungmänner schweifen in die Ferne zwecks Frauenraub.
    Und treffen hier in DEUTSCHLAND auf besonders viele „Willkommenshuris“ die sich so den Urlaub in den Herkunftsländern der NOTGEILEN sparen können.

  89. @ Klabuster

    Ob es ein „Schutzsuchender“ war steht noch nicht fest, ich gehe mal von hier schon länger lebenden Türken aus, die wohnen dort massig. Fahren Sie mal durch Salzghetto, da sieht man kaum noch einen Biodeutschen auf der Strasse, in den Läden nur noch Kopftücher, man kommt man sich vor wie im Basar. Ich meide diese Stadt wann immer es geht.

    Ich bin davon ausgegangen, dass PI mehr weiß als aktuell in der übrigen Presse steht. Andernfalls fände ich es nicht gut, Mutmaßungen als Tatsachen zu beschreiben, weil so etwas der Glaubwürdigkeit schadet. Es gibt ja einen Grund, warum wir der Lügenpresse nicht mehr trauen und uns unsere Informationen hier holen. Die sollten dann schon sauber recherchiert sein.

  90. @Tritt-Ihn 1. Januar 2018 at 19:08
    Der erste Mord im neuen Jahr !

    Fotos von Täter und Opfer.
    http://www.bild.de/regional/bremen/bremen/mann-toetet-frau-in-der-silvesternacht-54343504.bild.html

    Der Täter soll Benjamin heißen, sieht aber aus wie ein geschniegelter Neger. Ohne Foto würde jeder Gutmensch wieder denken, der Täter sei ein Deutscher…
    … okay, für die schwachsinnigen Gutmenschen ist eh fast jeder Ausländer in der BRD Deutscher, der länger als drei Monate hier lebt…

  91. Demonizer 1. Januar 2018 at 17:48

    „……In diesem Moment wurden mindestens 13 Fälle der Polizei gemeldet und sieben Verdächtige wurden in der deutschen Hauptstadt festgenommen. Die Polizei weigerte sich, Informationen über die ethnische Zugehörigkeit oder die Nationalität der Täter zur Verfügung zu stellen……“

    Warum nur habe ich bei dieser typischen Verschleierungstaktik das sichere Gefühl dass keiner der Täter Martin, Franz oder Michael mit Vornamen heißen?

    Ich wünsche dem PI-news-Team und allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern ein gutes neues Jahr 2018 mit Gesundheit und Gottes Segen.
    Möge unser Mut und unser Tatendrang nicht erlahmen uns unser Land zurück zu holen.

    OT:
    Irgend so ein Vollidiot hat einen Polenböller in die Personengruppe geschmissen. Ein Mädchen droht das Augenlicht zu verlieren.
    https://web.de/magazine/panorama/triptis-14-jaehrige-polen-boeller-schwer-verletzt-32725402

  92. Möchte kurz daran erinnern das bei der letzten Wahl ca. 95 der Wählerinnen die ALTERNATIVLOSEN ALTPARTEIEN gewählt haben!

  93. Frauen blieben zu Hause?

    Ich nehme eher an, daß man auch ausgiebig im Freundeskreis in seinem Wohnumfeld Silvester feiern kann . Was will man auf der ollen Domplatte, ist doch kein Ambiente.
    Mir ein Rätsel.

  94. @gonger: ich bin nicht so gut im rechnen, rechne mir das doch mal vor wie sich dieses Elbphilharmonie Monster mit 800.000.000 EUR rechnet ? Ich rechne einfach mal 5% Rendite = 40.000.000 EUR dazu Instandhaltung, Personal, Reparaturen, Schäden, Einladungen, Philharmoniker 10.000.000 EUR = 50.000.000 EUR

    Und jetzt rechne mir mal vor wie die die einnehmen wollen ? Rund 4.000.000 EUR pro Monat ??

  95. @ Die Wehr.

    Ist mir auch aufgefallen.
    Dieser Benjamin K. hat einen stark mittelamerikanischen
    Einschlag.
    Könnte ein „heißblütiger“ Deutsch-Brasilianer sein.

  96. Marnix 1. Januar 2018 at 18:02

    Dafür hat Holland jetzt eine echte Negerpartei „Bij1“ (Zusammenhalt) mit u.A. der (angeblich) weltbekannten Professorin Dr. Gloria Wecker der Reichsuniversität (sic!) Utrecht. Sie war Inhaberin des Lehrstuhls für Angewandte Blödsinn (aka „Gender Studies“) . Bij1 ein(e) Negerpartei(chen) die/das gegen niederländisches Brauchtum hetzt.
    —————————————————————————–
    Ich hoffe nur das wenn die AfD die Bundesregierung stellt solche überflüssigen Schmarotzer als erstes an die frische Luft befördert.

  97. Vollgaszone75181 1. Januar 2018 at 18:12

    Ein afrikanischer Grapschkopp weniger und das ganze wird schon als voller Erfolg verbucht! Es herrscht noch längst kein Frieden in diesem Land! Die Merkelgäste haben uns unserer Freiheit beraubt! Wenn sich die Einheimischen zuhauf nicht mehr aus den eigenen vier Wänden trauen, dann geht dieser Punkt leider an die Goldstücke!
    ——————————————————————————-
    Hätten wir stattdessen eine Rechtsprechung wie in vielen Bundesstaaten der USA in denen es Bürgenr erlaubt ist scharfe Schußwaffen zu tragen und gegen Einbrecher und andere Schwerstkriminelle straffrei einzusetzen
    dann wäre das Problem mit diesem Abschaum schnell erledigt.

  98. Ganz schlimm dran sind jetzt auch arbeitende deutsche Frauen und alleinerziehende deutsche Frauen. Wenn Silvester und allgemein an den Wochenenden die Frauen sich nicht mehr raustrauen, dann werden vermehrt Frauen angegriffen, die auf dem Weg zur Arbeit sind oder zurück. Das Perfide daran ist, dass viele von ihnen durch das Jobcenter GEZWUNGEN werden zu arbeiten. Mal ganz gesehen davon kann ich mir nicht vorstellen, dass im gleichen Maße Moslem-Weiber zur Arbeit gezwungen werden, aber trotzdem werden deren Familien mit Hartz IV alimentiert.

  99. Waldorf und Statler 1. Januar 2018 at 18:19

    OT,- Meldung vom 1.1.2018

    ERST.., Besatzung eines Rettungswagens mit Schusswaffen bedroht

    Berlin, Polizei stellte zwei scharfe Waffen sicher, acht Einsatzkräfte und 60 Einsatzfahrzeuge sind angegriffen worden … klick !
    …. Dann… in Berlin-Neukölln, ausgerechnet dort, in einer Hochburg von Migranten schreibt man für alle zu Warnung an die Wand, Zitat, „Sie haben nicht so viele Gefängnisse, um uns alle einzusperren“. … klick !
    ——————————————————————————
    Stimmt ! Aber man dieses Problem auch weitaus kostengünstiger lösen.

  100. Unsere Lügenmedien werden wohl auch dieses Jahr wieder versuchen die Vorfälle zu vertuschen. Wird wohl erst wieder ein paar Tage dauern bis die Wahrheit ans Licht kommt.

  101. ujott 1. Januar 2018 at 20:07

    Das Schlimme ist die Vergiftung aller Gedanken. Denn wer sich als Frau Silvester in Deutschlands Innenstädten aufhält- der muss schon ein ganz besondere Schlag sein.

    Wer als Frau auf die Domplatte geht… dann will die vielleicht angegrabbelt werden.
    Demnächst- wer unverschleiert rausgeht- der legt es eben drauf an.

    Die Entwicklung wird sich nur noch beschleunigen.
    Arabische Twitter-Meldungen der Polizei tragen dazu bei.

  102. Tritt-Ihn 1. Januar 2018 at 20:15
    @ Die Wehr.

    Ist mir auch aufgefallen.
    Dieser Benjamin K. hat einen stark mittelamerikanischen
    Einschlag.
    Könnte ein „heißblütiger“ Deutsch-Brasilianer sein.
    __________

    Jetzt gelten schon Neger als Mittelamerikaner, wie wahrscheinlich Araber als Urdeutsche in ein paar Jahren. „Benjamin“ (seufz) ist ganz eindeutig negroider Herkunft.

  103. Die starken Frauen, die einst Teddys und Küsschen verteilten, als die Mohameds ins Dar al-Harb eindrangen, bleiben jetzt einfach den Silvesterfeierlichkeiten fern und überlassen das Feld den Männern. Weil aber die schon länger hier lebenden Männer wissen, dass Kämpfen voll doof ist und nazi, bleiben nur noch die Mohameds auf der Straße.

    tja

  104. So langsam sollte es diesen linksgrün versifften Teddybärenschwenkern doch dämmern wem sie da an den Bahnhöfen so frenetisch zugejubelt haben.
    Silvesterfeiern in der Öffentlichkeit nur noch mit massiven Polizeiaufgebot möglich.
    Weihnachtsmärkte nur mit Merkel-Legos und massenhaft schwerbewaffneten Polizisten möglich.
    Erhöhte Gefährdung nach Einbruch der Dunkelheit das eigene Haus oder die eigene Wohnung zu verlassen.
    Pfefferspray und/ oder Elktroschocker in der Handtasche.

    Joggen am hellichten Tag nur in der Gruppe empfehlenswert……etc.pp.

    Ist das die Emanzipation und die Multi-Kulti-Bundheit die sich die Frauen so sehr gewünscht haben?
    So langsam sollten diese linkgsgrünen Weiber doch mal aufwachen.

  105. brontosaurus 1. Januar 2018 at 19:42

    Die NOTGEILEN kommen aus Ländern mit akutem Frauenmangel ins MÄDCHENLAND GERMONEY um sich hier zu bedienen.
    Wenn in FORDERasien und AFRICA (auch christliche Länder frönen dort der Vielweiberei) ein Mann 4 Weiber besitzt gehen logischerweise 3 weniger begüterte Männer leer aus.
    Deshalb sind die Töchter dort heißbegehrte HANDELSWARE und werden keinesfalls nach Europa geschickt.
    Mit 12 Jahren können die Mädchen an den meistbietenden verschachert werden.
    Deswegen funktioniert das auch mit der Verhütungsempfehlung nicht.
    Verkaufbare Töchter bedeuten dort Wohlstand.
    In christlichen UGANDA z.B. sind 70 Kinder mit 8 Frauen nicht selten.
    Und die überzähligen Jungmänner schweifen in die Ferne zwecks Frauenraub.
    Und treffen hier in DEUTSCHLAND auf besonders viele „Willkommenshuris“ die sich so den Urlaub in den Herkunftsländern der NOTGEILEN sparen können.
    —————————————————————————————————————-

    So ein Frauenmangel herrscht da nun auch wieder nicht. In Indien und China gibt es echten Frauenmangel. Da werden pränatale Untersuchungen durchgeführt und weibliche Föten gleich abgetrieben.
    Die Klientel, die wir bekommen, sind meines Wissens nicht aus so Frauenarmen Ländern und Kulturen.
    Es ist nur so, dass die Männer, die zu uns kommen, wirklich die absoluten Verlierer und geistigen Amöben sind. Die kriegen keine Frau ab, weil sie einfach strohdumm und minderbemittelt sind.
    Das stört natürlich unsere reifen Hausfrauen und Sozialpädagoginnen herzlich wenig. Und die ganz jungen Hühner auch nicht. Erst mal nicht, bis dann das böse Erwachen kommt.

    Aber da liegt auch die Chance Europas und Deutschlands dieser Invasion Herr zu werden und es als eine Art Pestepedemie zu sehen, die lange andauert, Millionen Opfer fordert aber eben auch wieder verschwindet.
    Es muss verhindert werden, dass diese Millionen Männer sich hier fortpflanzen können, Familien gründen. Es gibt nicht mal genug Frauen hier für die einheimischen Männer, die Invasoren können gar nicht alle eine Frau bekommen. Unsere Frauen werden sich zwar mit denen einlassen…. aber Kinder…….so dumm ist die deutsche Frau dann doch nicht.
    Es muss verhindert werden, dass diese Männer, wie früher die Türken, Libanesen und Kurden, sich ihre Bräute importieren. Gläubige Analphabeten im Kindesalter, gebärfreudig und nicht arbeitsfähig.

    Für diese Männer kann man in China Gummipuppen entwickeln und bei Millionenabnahme günstig produzieren und einkaufen. Für manche Klientel auch Gummiziegen und Gummikamele. Und Esel nicht zu vergessen. Da können die sich dran auslassen bis sie alt und grau sind.

    Noch ist Europa nicht verloren. Es muss verhindert werden, dass die Invasionstruppe gebärfreudige Mädchen importiert. Was sie ja auch nur von unseren Steuergeldern und unserer Rundumversorgung finanzieren würden. Die sind ja zu blöd zum arbeiten. Lesen lieber im Koran.

  106. Es wäre höchste Zeit, nach dem Netzwerk-Durchseuchungs-Gesetz unter Federführung der Stasi-Partei Deutschland (SPD), ….

    ……..nun ein………

    In-den-Schritt-Fass-Verhinderungs-und-Verbots-Gesetz …………als Integrationsförderungsmassnahme ins Leben zu rufen, oder etwa nicht, Herr Mielke…ähm Maas? Wo ihre Stasi-Partei-Deutschland doch sonst bei jeder sich bietenden Gelegenheit von Integration schwafelt ??

    Frag deine „Expertin für UNkultur“ Özoguz ! Die weiß bestimmt Rat, wie man solche Über- und Fehlgriffe in Anatolien „ahndet“ !

  107. In Hamburg auf der Reeperbahn stand Silvester alle paar Meter Polizei! Es mögen weniger Frauen unterwegs gewesen sein, aber die konnten sich so sicher fühlen wie nie! Das geschah wohl nicht aus Liebe zu den Frauen, sondern aus schierer Angst vor Wahl-schädlichen Berichten.

  108. Blockkopfei 1. Januar 2018 at 22:18
    Ein Bekannter von mir wurde gestern von Südländern übel zusammengeschlagen in Twistringen- ich kann darüber aber nichts finden obs flüchtlingen oder Normale Orks waren- weiss da einer vielleicht irgendwas?
    ________

    Wo ist der Unterschied? Die „Flüchtlinge“ sind die „normalen“ Orks von Morgen. So etwas passiert jeden Tag hundert oder tausendfach. Vor ein paar Wochen gab es in meinem Nest einen (nur mit viel Glück verhinderten) Mordversuch an einer Frau durch einen „Schutzsuchenden“. Nur ein kleiner Vermerk in einem lokalen Blatt.

  109. Ein Staat der 35 jährige Analpabeten zu 15 jährigen Teenieweibern auf die Schule schickt.
    Ein Staat der Vergewaltigung nicht mehr ahnden will.(wenn Täter Araber sind)
    Ein Staat der ca 15 Mio moslemische Jungmänner innerhalb 3 Jahren importiert hat.
    Dieser Staat ist der letzte Dreck!

  110. Es werden noch Wetten angenommen, wer für diese, obwohl regionenübergreifend von Bedeutung, nur im Regionalteil erscheinende, Tat die Verantwortung trägt.

    Berlin – Es war ein Schreckensfund einen Tag vor Heiligabend. Am 23. Dezember entdeckte eine Passantin eine Frauenleiche auf einem Gehweg in Berlin-Wedding. Es handelte sich um die Münchnerin Marianne M. (55).

    Jetzt hat die Polizei nach einer Fahndung mit einem Foto des Opfers zwei Verdächtige festgenommen.

    Es handelt sich um einen Mann (36) und eine Frau (27), die gerade in die Türkei ausreisen wollten. Die Beamten nahmen das Duo am Berliner Flughafen Schönefeld fest.

    http://www.bild.de/regional/berlin/fahndungen/festnahme-nach-toetung-54339928.bild.html

  111. Nachrichten im WDR:
    Die Kölner Polizei hat Anzeige gegen v.Storch wegen des Verdachts auf Volksverhetzung gestellt.
    (Haben die keine anderen Sorgen??)
    Dann das Gequatsche von Laschet (der unbedingt aus der Kohle aussteigen will).

    Unmittelbar im Anschluß Meldung, daß es in Berlin und NRW zu Angriffen auf Polizei und Hilfskräfte kam.

    Na also !

  112. Korrektur:
    Unmittelbar im Anschluß folgte die Meldung, daß es in Berlin und NRW zu Angriffen auf Polizei und Hilfskräfte kam.

    Na sowas !

  113. D500 1. Januar 2018 at 22:50

    Blockkopfei 1. Januar 2018 at 22:18
    Ein Bekannter von mir wurde gestern von Südländern übel zusammengeschlagen in Twistringen- ich kann darüber aber nichts finden obs flüchtlingen oder Normale Orks waren- weiss da einer vielleicht irgendwas?
    ________

    Wo ist der Unterschied? Die „Flüchtlinge“ sind die „normalen“ Orks von Morgen. So etwas passiert jeden Tag hundert oder tausendfach. Vor ein paar Wochen gab es in meinem Nest einen (nur mit viel Glück verhinderten) Mordversuch an einer Frau durch einen „Schutzsuchenden“. Nur ein kleiner Vermerk in einem lokalen Blatt.
    ———————————————————————————————————————

    Da wirst du auch nichts finden.
    Meine alten Eltern. Rentner, die ein Leben lang gearbeitet haben, wurden vor 2 Jahren, als sie auf dem Fußweg unterwegs waren, um in einem Restaurant essen zu gehen, am hellichten Tage von einem „Südländer“ verprügelt. Mein Vater zusammengeschlagen, meine Mutter übelst beleidigt. In einer Kleinstadt mit 25 000 Einwohnern, tagsüber mit belebtem Straßenverkehr und Passanten und Zeugen. Niemand hat geholfen, niemand wollte etwas gesehen haben. Die alten Leute wollten auch gar keine Anzeige aufgeben, sie wussten vorher, dass nichts dabei rauskommt. Ich habe sie überredet dazu, vor allem aber selbst mit den Polizisten gesprochen. Es war ihnen nur lästig. Es gab keine Ermittlungen, auch keine Meldungen in der Presse. Ich habe den Polizisten energisch ins Gesicht gesagt, wenn ich denjenigen kriege, werde ich ihn töten. Der junge Polizist antwortete nur weinerlich: „Ich will das nicht hören.“ Die Polizei verwaltet nur noch die Vernichtung der Deutschen. Und dabei will sie nicht belästigt werden oder gar darüber nachdenken müssen.
    Erwartet keine Ermittlungen, keine Pressemitteilungen, auch nicht im lokalen Teil von kleinen lokalen Zeitungen. Eher noch hätten Lokalblätter im 3. Reich berichtet, dass die jüdische Familie „Soundso“ die seit Jahrhunderten hier lebte und fester Bestandteil der Gemeinschaft war, nach Auschwitz deportiert und vergast wurde.
    Wir stehen am Anfang der Etablierung einer faschistischen Diktatur in Deutschland. Frau Merkel hat ein stalinistisches Gewaltsystem installiert.

  114. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/nordend-angst-vor-dealern-und-suechtigen-15360702.html

    ##

    *http://www.bild.de/news/inland/silvester/maedchen-angeschossen-54343622.bild.html

    Silvesterdrama in Niedersachsen! Ein Mädchen (12) ist in Salzgitter durch einen Schuss schwer verletzt worden.
    Die Polizei nahm drei Verdächtige fest, darunter einen 68-Jährigen.

    ##

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Zwei-Frauen-in-Bremen-sexuell-belaestigt Syrer.

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/27-Jaehriger-soll-Ehefrau-in-Bremen-getoetet-haben

  115. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172075768/Angriffe-zu-Silvester-Bedrohte-Polizei-eine-Gefahr-fuer-unser-Land.html

    Noch haben wir in Deutschland keine Zustände wie in Teilen Schwedens.

    In dortigen Vorstädten bestimmen kriminelle Banden die Spielregeln, Polizisten werden mit Steinen oder Molotowcocktails beworfen, von Maskierten werden sogar Polizeiautos gestohlen.

    Es gibt etwa 50 No-go-Areas, in die sich normale Streifen, aber auch Feuerwehr oder gar Notärzte, nicht mehr hineintrauen.

    Jeden Tag kündigen im Schnitt drei Polizisten den Dienst – ausgerechnet vor allem jene unter 40.

    Noch ist es hierzulande auch nicht so kritisch wie in den Banlieues der französischen Metropolen, in denen die Polizei der brutalen Kriminalität und alltäglichen Gewalt nichts mehr entgegenzusetzen hat.

    Wo sich Szenen abspielen wie jene in La Grande Borne im Süden von Paris.

    Täter hatten Brandsätze auf zwei Polizeiautos geworfen und die Insassen am Verlassen ihrer brennenden Fahrzeuge zu hindern versucht. Überall im Land streikten daraufhin Ordnungshüter und verlangten bessere Ausrüstung, Neueinstellungen und vor allem ein härteres Durchgreifen der Justiz.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-emmanuel-macron-verurteilt-angriff-auf-polizisten-a-1185801.html

    In der Nacht zu Montag wurden in Frankreich außerdem wieder Hunderte Autos angezündet – insgesamt gingen 1031 Fahrzeuge in Flammen auf, noch einmal mehr als im Vorjahr (935).

    Das Innenministerium verwies darauf, dass die Zahl der angezündeten Fahrzeuge in etwa auf dem Niveau der Jahre 2012 und 2013 liege.

    Das Anzünden von Autos in der Silvesternacht ist vor allem in manchen sozialen Problemvierteln und Vorstädten in Frankreich seit Jahren eine Art unrühmliches Ritual.

    ###

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article172058382/Silvesternacht-in-Leipzig-Polizei-setzt-bei-Randale-Wasserwerfer-ein.html

    Nach Polizeiangaben versammelten sich im Bereich des Connewitzer Kreuzes in der Silvesternacht rund 1000 Menschen.

    Der „Leipziger Volkszeitung“ zufolge gab es in dem alternativen Stadtteil um 23.00 Uhr eine Kundgebung „gegen staatliche Repression und Polizeigewalt“, die friedlich verlaufen sei.

    In den umliegenden Straßen seien bereits im Vorfeld mehrere Hundert Einsatzkräfte postiert worden.

    <<<Leipzig hat unter dem SPD-Bürgermeister ein enormes Potential an geduldeten gewalttätigen Linksextremisten bekommen. Dafür steht man aber ganz vorn was Kriminalität, Unsicherheit und Unordnung angeht (siehe Umgebung des Hbf. und der OPER).
    Was dort täglich zu beobachten ist (Drogenhandel und damit einhergehende Kriminalität) ist unbeschreiblich.<<<

    <<<Was ist ein alternativer Stadtteil?<<<
    <<<Vermutlich weil dort (links-) alternative Lebenformen ausprobiert werden. Null Arbeit, null Akzeptanz für Gesetze, aber 100% Staatsknete.<<<

  116. Merkel-Deutschland:
    Silvester/Neujahr 2017 / 2018

    Alles war friedlich und ohne besonderen Vorkommnisse, laut Staatsmedien!
    Die Realität schaut aber anders aus ….

  117. im TV hat man richtig gesehen wie krampfhaft mit der Kamera in Berlin weibliche Personen gesucht wurden zum vorzeigen. Aber man hatte den Eindruck es war ein großes Schwulentreffen, fast nur Kerle.

  118. Dummsama 2. Januar 2018 at 01:08

    Diese konkreten Aufnahmen habe ich jetzt nicht gesehen (vielleicht hast du einen videolink?). Aber tatsächlich sind auf fast allen videos mit Böllerei fast nur Männer zu sehen, und zwar „südländische“.
    Vermutlich waren Männer „früher“ auch am meisten präsent, wenn es ums Böllern ging. Aber diese Massen von „Südländern“ und meist wohl auch „Flüchtlingen“ sind eine neue Erscheinung.

  119. jeanette
    1. Januar 2018 at 17:39

    Keine Bange! Es hat nicht gebrannt, es gab keine Verletzten und der Typ hätte seine Aufsichtspflicht verletzt.
    Kein Mensch ist verpflichtet, mit irgendjemandem mitzugehen, wenn eine Selbstgefährdung vermutet wird

    Der Bekannte hätte anbieten sollen, den Abschleppdienst anzurufen. Dann hätte er gesehen, wie der Typ reagiert und im Falle der Wahrheit hätten die Richtigen helfen können. Dass er es nicht getan hat, ist KEINE (!!!) unterlassene Hilfeleistung.

    Ich bin Ersthelfer in einem großen Unternehmen. Wenn ich mich vielleicht sonst mit nichts auskenne – dabei kenne ich mich aus.

  120. In Spiegel Online wird über die Angriffe auf Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrleute zu Silvester heftig geklagt, aber natürlich kein Wort darüber, dass es sich bei den Tätern mit Sicherheit um linkes Antifa-Pack und/oder afrikanische sowie orientalische Einwanderer, gebetene wie ungebetene, handelte:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/silvester-politiker-verurteilen-angriffe-auf-einsatzkraefte-a-1185784.html

    Statt dessen forderte der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek,

    „endlich eine breite gesellschaftliche Debatte darüber, dass Gewalt in keiner Weise akzeptabel ist“. Dies fange im Elternhaus an und betreffe auch die Schulen, sagte Radek der „Welt“.

    (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/silvester-politiker-verurteilen-angriffe-auf-einsatzkraefte-a-1185784.html)

    Nun ja, sowohl die Beeinflussung der Elternhäuser als auch der Schulen in Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten dürfte von Deutschland aus ein wenig schwer sein 😉

    Nachfolgend übrigens unter anderem einige „Schutzsuchende“ (vor allem in Schweden) und türkische Einwanderer der dritten Generation (in Berlin und Hamburg) bei heiterem Spaß und Spiel an Silvester in …

    Malmö: https://www.youtube.com/watch?v=0btmc_1xS2E (man beachte besonders auch die Idioten, die dazu kleine Kinder mitnehmen)

    Berlin: https://www.youtube.com/watch?v=X0PctLVBBPY

    Hamburg: https://www.youtube.com/watch?v=eR8wUt5e_Ek (noch fast harmlos, aber bemerkenswert ist auch hier die riesige Sauerei)

  121. „In Salzgitter-Thiede, in Niedersachsen wurde ein 12-jähriges Mädchen, das mit dem Vater vor dem Haus Silvesterraketen zündete von einer Gewaltbereicherung angeschossen. Der Täter hatte aus einer Mihigru-Gruppe heraus, die offenbar zum Großteil mit Schreckschusspistolen um sich schoss, mit einer scharfen Waffe auf das Mädchen gefeuert. Das Kind sei am Oberkörper getroffen und drei Tatverdächtige festgenommen worden.“

    Das klingt jetzt vielleicht nicht so gewaltig – wir sind ja in letzter Zeit noch Schlimmeres gewöhnt. Aber führt man sich den Fall genauer vor Augen, ist es fürchterlich. Dieses Mädchen wird vielleicht zeit seines Lebens nicht mehr ohne Angst auf die Straße gehen und sich besonders vor Sylvester fürchten, es könnte sein, dass ein gebrochener, zutiefst verängstigter Mensch zurückbleibt – und das in diesem Alter. Womöglich hat diese Migranten-Bestie ihr das ganze Leben verpfuscht. Danke, Merkel!

  122. Gab es letztes Silvester nicht schon Meldungen, dass immer mehr Frauen zuhause blieben oder sonst wo waren? Ich denke einige Jahre zurück. Keine Polizisten bei Feiern, keine Frauenhetze, keine Betonklötze, keine Vergewaltigungen, keine Messerstechereien. Leute hatten natürlich auch gefeiert und einige waren besoffen. Aber passiert ist nahezu NICHTS. Erschreckend, wie kriminell die Deutschen geworden sind! Oder sollte das doch was mit den Bereicherern zu tun haben?

  123. Was neben den vielen Opfern auch nie einer anspricht, sind die immensen Kosten, die das alles kostet, damit es nicht zu den ganz großen Ausschreitungen mehr kommt, die dann nicht mehr so verschwiegen werden können und weltweit dann das “ freundliche Gesicht“ Deutschlands stören könnten. Die Abermillionen von Extraeinsätzen und Gerätschaften, Pollern und Verfahren vor Gericht und Überstunden, die Polizei und Anwälte, Richter und Instandsetzer der öffentlichen Infrastruktur kosten, geschweige denn von den Schäden selber an abgefackelten Autos, eingeschlagenen Scheiben, Schäden an Autos , Häusern, Strassen und Telefonzellen, die zahlen wir alle auch noch für die “ kulturelle Bereicherung“. Nicht mal berücksichtigt sind hier die Schäden an Leib und Leben, die über die Krankenkassen auch die Allgemeinheit trägt, während man xfache bekannte mehrfach Straffällige erst noch laufen lassen muss zum xten male, weil die einfach behaupten minderjährig zu sein, obwohl für jeden Idioten deutlich erkennbar das kaum sein kann … Für mich kann jeder dieser Typen , der auch alleine her gekommen ist auch wieder alleine abgeschoben werden, egal ob der 15, 16 oder schon Ü18 ist.

  124. Silvester auf „französisch“

    Mehr als 1000 (!!!!!) Autos ABGEFACKELT

    2 Polizisten – fast – gelyncht

    So kann es weiter gehen, oder? Vive la france !

  125. Die Vertuschungspresse hat mal wieder ganze Arbeit geleistet.
    Es gab sexuelle Übergriffe und Randalierer wüteten in Leipzig.
    Kein Wort über Ross und Reiter.

    Ach ja, ein“ Verbrechen“ wurde doch genau dokumentiert.
    Eine gewisse von Storch hatte doch was wirklich Richtiges – äh –
    was wirklich Böses gesagt.
    Dafür gibt es jetzt auch eine richtige Polizei Anzeige.
    Zum Glück hat unsere Polizei ja nun wirklich nicht viel Verbrechen zu
    bekämpfen.

    Man kann sich nur noch mit früher trösten.
    Da gab es, Loriot leicht abgewandelt, noch viel mehr Bleigießen als
    heute.
    (Gut, auch noch viel mehr Sicherheit auf den Strassen)

  126. Bonn-Tannenbusch: Gelernt ist gelernt: Fachkräfte für Strassenkampf im Bürgerkrieg müssen in Übung bleiben. „Bereits am Samstag jagte ein PKW-Lenker in Bonn-Tannenbusch, nahe eines Einkaufszentrums in der Oppelner Straße, Passanten mit seinem Auto. Während der Fahrt wurden aus dem Fahrzeug heraus Böller auf die „Beute“ abgeschossen.“ Auf den thrill, der in in Aleppo, Bagdad oder Kabul zum Alltagsleben gehört, möchte man auch hier nur ungern verzichten. „Sie wollen doch nur spielen!“ Und: sie sollen sich heimisch fühlen. Aber vielleicht sind es auch Antifakämpfer, die sich überall für das gute einsetzen… Oder sind es schreckliche „Rechte“?

  127. So nach und nach und ganz laangsaam wird das Ausmaß immer größer und kommt zum Vorschein:
    Mannheim-Innenstadt: Rabiater Handyraub
    „Am Montagmorgen um 06:23 Uhr wurde ein alkoholisierter 21-Jähriger zwischen R 1 und S 1 von zwei Unbekannten angesprochen. Die beiden Schwarzafrikaner forderten den jungen Mann auf, sein Mobiltelefon auszuhändigen. Als dieser sich weigerte, zerschlug einer der Täter eine Glasflasche auf dem Boden und fügte dem Geschädigten mit einer Scherbe eine Schnittwunde an einer Hand zu. Außerdem wurde dem Verletzten nun das Telefon aus der anderen Hand gerissen. Die beiden Unbekannten flüchteten danach mit dem Raubgut…“
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3828665

  128. Wuehlmaus 2. Januar 2018 at 02:58
    „In Salzgitter-Thiede, in Niedersachsen wurde ein 12-jähriges Mädchen, das mit dem Vater vor dem Haus Silvesterraketen zündete von einer Gewaltbereicherung angeschossen. Der Täter hatte aus einer Mihigru-Gruppe heraus, die offenbar zum Großteil mit Schreckschusspistolen um sich schoss, mit einer scharfen Waffe auf das Mädchen gefeuert. Das Kind sei am Oberkörper getroffen und drei Tatverdächtige festgenommen worden.“

    Das klingt jetzt vielleicht nicht so gewaltig – wir sind ja in letzter Zeit noch Schlimmeres gewöhnt. Aber führt man sich den Fall genauer vor Augen, ist es fürchterlich. Dieses Mädchen wird vielleicht zeit seines Lebens nicht mehr ohne Angst auf die Straße gehen und sich besonders vor Sylvester fürchten, es könnte sein, dass ein gebrochener, zutiefst verängstigter Mensch zurückbleibt – und das in diesem Alter. Womöglich hat diese Migranten-Bestie ihr das ganze Leben verpfuscht. Danke, Merkel!
    ________

    Das ganze gewinnt dann zusätzlich an Brisanz, wenn man sieht, dass diese Bande mit scharfen Waffen rumballert, einfach so. In diesem Zusammenhang wäre interessant:
    Wie kommen die da dran (wahrscheinlich Darknet) ?
    Wie sieht es mit der Verbreitung von illegalen Waffen bei dieser Klientel aus. Wahrscheinlich sehr besorgniserregend—„das würde die breite Öffentlichkeit nur beunruhigen…“

    Ich vermute mal, daß von unseren „Neubürgern“ ca. 30 % + x schon bewaffnet sind.
    Na dann Prost Mahlzeit !
    Bewaffnet euch, sonst haben wir keine Chance, wenn es losbricht !

  129. Weiter gehts: Osmanische Kuffnucken-Schlägertypen im 4-er Mob auf der Suche nach Silvester-Alkis, die besoffen nach Hause fahren und die sie dann zu viert ausnehmen wollen:
    Körperverletzung in der Comeniusstraße
    Ludwigshafen (ots) – Am 01.01.2018 stieg ein 20 jähriger aus Ludwigshafen gegen 06:45 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle in Oggersheim aus der Bahn. Hierbei bemerkte er, dass ihm vier Personen folgten. Ein noch nicht bekannter Täter schlug dem 20 Jährigen dann unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund mit der Faust gegen den Kopf uns kratzte diesen am Unterarm. Im Anschluss seien der Täter, sowie die drei anderen Personen, einfach weitergelaufen.
    Der Tatverdächtige konnte beschrieben werden als männlich, circa 1,80 Meter groß, schwarze Bomberjacke, weiße Schuhe, Vollbart, rote Mütze mit dem Buchstaben „M“. Seine Begleitpersonen konnten lediglich als männlich beschrieben werden. Alle trugen einen Vollbart.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/3828687

  130. Und auch in LU: nix genaues weiß man nicht, da sich die Beteiligten nicht in deutscher Sprache äußern können!!!
    Massenschlägerei auf Berliner Platz
    Eine Schlägerei hat sich in der Silvesternacht auf dem Berliner Platz in Ludwigshafen ereignet. Wie die Polizei mitteilte, wurde den Beamten gegen Mitternacht eine Massenschlägerei auf dem Berliner Platz in Höhe der Bushaltestelle gemeldet. Als die Polizisten eintrafen, fanden sie jedoch nur noch drei Männer vor, von denen einer leicht an der Unterlippe verletzt war. Zuvor soll es zwischen einer unbekannten Anzahl von Personen nach vorausgegangenen Streitigkeiten zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Aufgrund der sprachlichen Barriere konnten die Beamten jedoch nicht feststellen, was genau passiert war. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de bei der Polizei zu melden.
    https://www.morgenweb.de/newsticker/newsticker-rhein-neckar_ticker,-ludwigshafen-massenschlaegerei-auf-berliner-platz-_tickerid,87424.html

  131. Der öffentliche Raum ist verloren. Hauptsächlich „Südländer“ treiben ihr Unwesen auf „deutschen“ Strassen.

    Deutschland im Jahr 2017—na dann Prosit Neujahr !!

    Wir lassen uns unsere Freiheit und unser Leben nicht einschränken, neeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiin, sicher nicht !

    Ihr Vollpfosten—-das ist schon längst passiert !!

  132. Wie schon vermutet, ist deutschlandweit, in der Silvesternacht, viel mehr
    passiert, als zugegeben wird.
    Erschreckend!

  133. Der Moderator des NDR „Hallo Niedersachsen“ beginnt den Beitrag über den Schuß damit, dass es sich um einen ZWISCHENFALL gehandelt hat.

    Ein 68jähriger ist gefaßt.
    20 Hülsen wurden gefunden.
    Kein Wort über die Herkunft.
    Das Mädchen ist selbst aus ausl., vermutlich türkischer, Familie.

  134. Vom Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung im deutschen Rumpfstaat

    Die Auftritte der hiesigen Parteiengecken erinnern immer mehr an diejenigen der marxistischen Tyrannenknilche ab Anno 1980. Letztere verkündeten unentwegt neue Fortschritte des Marxismus, während sich Mitteldeutschland sichtbaren im schweren volkswirtschaftlichen Niedergang befand. Volkswirtschaftlich läuft nun im deutschen Rumpfstaat auch nicht alles rund und der Verfall der Infrastruktur ist stellenweise erschreckend, aber die öffentliche Ordnung macht den Parteiengecken erheblich mehr zu schaffen. Die Bedrohung durch die fremdländischen Eindringlinge, liebevoll im Volksmund die Ferkelschen Horden genannt, ist deutlich spürbar und deren Übergriffe steigen beständig an. Noch sichtbarer sind aber die Schutzmaßnahmen gegen die mohammedanischen Glaubenseiferer, wegen denen nun unsere deutschen Weihnachtsmärkte mit Panzersperren und schwerbewaffneten Polizeieinheiten geschützt werden müssen. Angesichts dieser Lage zu behaupten, daß Deutschland sicherer geworden sei, ist mehr als gewagt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.