Print Friendly, PDF & Email

Von LUPO | Das Messer sitzt neuerdings locker in Deutschland. Menschen werden damit am helllichten Tag und auf offener Straße ins Jenseits befördert, meist unverhofft, aus nichtigem Anlass, angeblich verletzter Ehre oder nicht gezeigtem „Respekt“. Das Messer ist über Nacht seit Merkels Grenzöffnung zum Droh-Symbol von einströmenden Menschen geworden, die „wertvoller als Gold“ (Martin Schulz) sind.

Die gastgebende Gesellschaft ist gegenüber der neuen Brutalität mental und physisch völlig hilflos und wird dazu noch vom Staat, der sie beschützen soll, systematisch entwaffnet.

Dazu passt, wenn jetzt das Niedersächsische Innenministerium stolz verkündet, dass bisher im Rahmen einer erneuten Amnestieregelung, die noch bis 1. Juli gilt, insgesamt 4.343 Schusswaffen abgegeben wurden, dazu noch 443 sonstige Waffen wie etwa Hieb- und Stichwaffen plus 83.000 Schuss Munition.

Anlass für die erste Aktion 2009 war der Amoklauf von Winnenden in Baden-Württemberg, bei dem ein 17 Jahre alter Jugendlicher 15 Menschen erschoss. Damals wurden über 26.000 Waffen in Niedersachsen freiwillig abgegeben.

Unzählige Messerangriffe

Inzwischen häuften sich bedrohlich  Messermorde neben einer Vielzahl weiterer Messerattacken in Deutschland durch Zuwanderer, die zwar als „Einzelfälle“ deklariert werden, die aber längst als Serie eingestuft werden müssen, wie PI-NEWS berichtete. Wir ersparen uns an dieser Stelle eine komplette Aufzählung darüber, wie in Deutschland „gemessert“ wird. Ein Klick bei Google zu „Messerattacken“ hilft hier weiter. Nur drei Fälle:

  • In Hildesheim jagte ein junger „Orientale“ einem Richter, der mit dem Rad nach Hause fuhr, rücklings einen Krummdolch in den Rücken, „um ihn dem Himmel zuzuführen“. Der Jurist hatte statt Allah einen Schutzengel und überlebte mit Glück.
  • In Kandel zermesserte ein angeblich 15-jähriger Migrant den Kopfbereich eines 15jährigen Mädchens, das ihm den Laufpass gegeben hatte. Das Mädchen hatte keine Chance.
  • In Lünen stach ein 15-jähriger mutmaßlicher Muslim mit Migrationshintergrund einen 14jährigen Mitschüler im Schulflur vom Leben zum Tode, weil dieser sich durch „provozierende Blicke“ gestört fühlte.

Erstaunlicherweise hört man von den verantwortlichen Politikern kein Wort darüber, nun mit einem Waffenentzug bei den überwiegend muslimischen Tatverdächtigen zu reagieren. Dabei brennt die Hütte. Niemand weiß, ob und wer von den zwei Millionen überwiegend muslimischen und jungen Zuwanderern  alles eine Hieb- oder Stichwaffe bei sich trägt und sie einsetzt. Und niemand weiß, ob und wann mit zunehmender Aufenthaltsdauer aus Messern schlussendlich Schusswaffen und Schlimmeres werden. Politiker und Gutmenschen schweigen und lassen leiden. Mit der lediglichen Erfassung von Messerattacken in der Polizeistatistik ist es nicht getan.

Konsequenzen für die, „die schon länger hier leben“

Stattdessen werden „die, die schon länger hier leben“ mit „Zuckerbrot und Peitsche“ verfolgt. Verschärfte Waffengesetze, flankiert durch Amnestieregelungen, soll die indigene Bevölkerung offenbar so unter Druck setzen und weich klopfen, dass diese sich am Ende nicht mal mehr mit einem Stock als Verteidigung aus dem Haus traut, ohne Gefahr zu laufen, ggf. mit harten Strafen sanktioniert zu werden.  Zusätzlich werden reichlich Nebelkerzen geworfen und Ablenkungsmanöver gestartet. So geraten zunehmend sog. „Reichsbürger“ ins Visier der niedersächsischen Polizei. Laut Erlass besitzen diese nicht die erforderliche Zuverlässigkeit für eine waffenrechtliche Erlaubnis, wenn sie als „Reichsbürger“ einzuordnen sind. Konsequenzen hatte das noch nicht, meldet der NDR.

Wie sehr die Deutschen angesichts der neuen Bedrohung verunsichert sind, zeigt eine gegenläufige Entwicklung zu ihrer staatsgewollten Entwaffnung: die Kaufzahlen für legale Knall- und Gaspistolen schießen in die Höhe, und die Fachgeschäfte melden mancherorts Lieferschwierigkeiten beim Hundeabwehrspray.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

127 KOMMENTARE

  1. Das Merkel-Regime will wohl, dass wir diesen archaischen Barbaren schutzlos ausgeliefert sind, die man in unsere Mitte gelassen hat-

    Die wollen uns zur Schlachtbank führen und denken wir würden uns nicht wehren!

    An den Händen jedes Politikers der Altparteien welcher die Ansiedlung Kulturfremder aus archaischen Gesellschaften in Deutschland mit befördert, klebt Blut – und wir werden diese Politiker die uns das angetan haben zur Verantwortung ziehen.

    Denn diese Politiker sind Passivmörder an Deutschen Bürgern.

  2. Der Hess. Rundfunk berichtet:
    Der Eindruck, dass Messerangriffe zunehmen, ist offenbar richtig. Das legen Daten nahe, die das hessische Innenministerium auf Anfrage von hr-iNFO herausgegeben hat. Demnach ist die Zahl der Messerangriffe in Hessen zwischen 2014 und 2016 um rund 20 Prozent gestiegen. Während die Polizei im Jahr 2014 noch 926 Körperverletzungen oder Tötungsdelikte registrierte, die mit dem Messer ausgeführt wurden, waren es 2016 mit 1.116 rund 200 Delikte mehr. Zuvor war die Zahl der Messerattacken leicht rückläufig gewesen.
    Dieser Trend entspricht der Entwicklung bei der Gewaltkriminalität insgesamt. Die ist nämlich – wie eine Studie im Auftrag des Bundesfamilienministerium am Beispiel Niedersachsen dargestellt hat – seit 2007 kontinuierlich gesunken, aber in den Jahren 2014 und 2015 um insgesamt zehn Prozent gestiegen. Der Anstieg der Messerangriffe in Hessen fällt im gleichen Zeitraum mit 20 Prozent allerdings noch deutlicher aus.

    Quelle: http://www.hessenschau.de/panorama/zahl-der-messerattacken-in-hessen-gestiegen,messerangriffe-zahlen-100.html

  3. …DIESE HIER:

    15. Januar 2018
    + Bundespolizei: GSG 9 soll um ein Drittel vergrößert werden

    + Die Eliteeinheit der Bundespolizei soll mehr Personal und
    einen zweiten Standort in BERLIN bekommen.

    + Grund sei die anhaltende terroristische Bedrohung.

    (:::)

    Ziel der Spezialeinheit ist die Bekämpfung
    von schwerster und organisierter Kriminalität
    sowie Terrorismus.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/bundespolizei-gsg9-sucht-nachwuchs-standort-berlin

  4. Judenmagazin im NDR über das NDR-ungeliebte Thema „Hitler und Islam“
    „Shabat Shalom“ am 26.1.2017 – Das Magazin aus dem jüdischen Leben

    „Für Prophet und Führer“ – Interview mit dem Historiker David Motadel über
    die Werbung der Nationalsozialisten unter Muslimen in den besetzten Gebieten
    Xhttps://www.ndr.de/info/sendungen/schabat_schalom/Das-Magazin-aus-dem-juedischen-Leben,schabatschalom1096.html

    ab anfang bis ca 6min hier Xhttps://www.ndr.de/info/podcast4076.html

    Kommentar: im reichsrundfunk nord selbst unmoeglich,
    fuer externes sendeformat bemerkenswert offen,
    fuer den autor motadel eine gute werbung, fuer kenner und kritiker nichts neues,
    fuer schulwissen-guties unvorstellbar, fuer mohammedaner vorbildlich,
    fuer faktenresistente bahnhofsklatscher egal.

    shabat shalom.

  5. Ich habe seit Jahren so ein Allzweckgerät in der Handtasche – meistens immer irgendwie praktisch. Wird aber Zeit, dass ich mir ein richtiges Klappmesser für die Jackentasche leiste. Wo eine Dampfe reinpasst, passen auch ein paar Zentimeter Klinge.

  6. […] Konsequenzen für die, „die schon länger hier leben“[…]

    Korrektur, bzw. Ergänzung:

    Konsequenzen gibt es nur für die, „die schon länger hier leben“

  7. Donnerstag, 20. November 2014
    „Schutz gegen AnschlägeIsraels Bürger dürfen sich bewaffnen“

    „…dürfen…“ ist etwas verpresst ausgekehrt,
    verkehrt ausgepress,
    verkehrt ausgedrückt.

    Israel ist eine Demokratie.
    Israel wird nicht durch Volksfeinde regiert.
    Solche Volksfeinde würde man auf der Stelle zum Teufel jagen.
    „zum Teufel jagen“ ist etwas verkehrt ausgepresst,……..

    Solche Volksfeinde gibt es in Israel nicht,
    kann es nicht geben,
    können dort nicht entstehen.

    https://www.n-tv.de/politik/Israels-Buerger-duerfen-sich-bewaffnen-article14001186.html
    .

  8. Was eindeutig auf dem Markt fehlt, ist ein Kuffnuckenabwehrspray!
    Sozusagend eine Weiterentwicklung von Paral!
    Vertrieben von Aldi und Lidl wäre das ein Verkaufsschlager! 🙂

  9. Ähhhh….. Carolin? Traust du dich wirklich…… alleine nachts durch Köln zu spazieren?

    https://www.youtube.com/watch?v=3YlDTXqur2o

    Carolin traut sich

    Mit dem Rücken zur Wand und Auge in Auge mit Messerwerfer Francesco Martini war Moderatorin Carolin Seifert anzumerken, dass ihr diese Situation – gelinde formuliert – sehr suspekt war. Und dann flogen schon die ersten Messer.

  10. Was gibt es Aktuelles von der abgebrochenen Kuffnuckendemo in Köln?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dort ohne Tote oder Verletzte abgeht.
    Wird sich unsere Schandkanzlerin dazu in Kürze äußern?

  11. https://www.focus.de/politik/deutschland/freiberg-in-sachsen-not-ist-gross-naechste-deutsche-stadt-verlangt-zuzugsstopp-fuer-fluechtlinge_id_8371689.html

    „Not ist groß“: Nächste deutsche Stadt verlangt Zuzugsstopp für Flüchtlinge.

    Salzgitter, Delmenhorst, Cottbus – eine ganze Reihe von Städten hat bereits die Notbremse gezogen. Jetzt sieht auch Freiberg in Sachsen die Grenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen erreicht. »

    Die Teddy-Werferinnen und den verdummten Gutmenschen sollte Die erbettelte Last aufgebürdet werden.

  12. „eule54 27. Januar 2018 at 17:03
    Was eindeutig auf dem Markt fehlt, ist ein Kuffnuckenabwehrspray!
    Sozusagend eine Weiterentwicklung von Paral!
    Vertrieben von Aldi und Lidl wäre das ein Verkaufsschlager! ?“

    Sprühschmalz oder sowas 😉

  13. test test tes~ Messerattacke ~

    Für mich das „Unwort“ der nächsten Jahrzehnte.

    Die Grünen, die meine Heimatstadt zerstören sind für schärfere Waffengesetze, sprich Entwaffnung. Wer entwaffnet werden soll, das kann man sich wohl denken.

  14. Schon die Einstellung, das NDG als Verhandlungsmase zu gebrauchen, hat mir gezeigt, daß die Altparteien nicht mehr für die hier länger Lebenden agieren. Deshalb ist jeder, der Mitglied in einer Altpartei ist, ein Verräter uns somit Feind. Wir sollten alle in einer Liste führen und dann weg mit dem.

  15. Hätten die ganz besonders edlen Gäste aus Afghanistan in Deutschland ebenso Zugang zu riesigen Mengen an Sprengstoff wie in ihrer Heimat, würde so etwas mit Sicherheit auch hier passieren:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kabul-schwere-explosion-erschuettert-afghanische-hauptstadt-a-1190114.html

    Die Heimtücke (in diesem Fall Sprengstoff in einem Krankenwagen versteckt) des teuflischen muselmanischen Terroristenpacks ist immer wieder bemerkenswert. In Deutschland müssen sie sich halt vorläufig noch mit Messern begnügen.

  16. Ikarus69
    27. Januar 2018 at 17:11
    „eule54 27. Januar 2018 at 17:03
    Was eindeutig auf dem Markt fehlt, ist ein Kuffnuckenabwehrspray!
    Sozusagend eine Weiterentwicklung von Paral!
    Vertrieben von Aldi und Lidl wäre das ein Verkaufsschlager! ?“

    Sprühschmalz oder sowas ?
    ++++

    Schweinesprühschmalz! 🙂

  17. Ein entsprechender Artikel war heute auch iNNer Frnaken-Prawda. Da war natürlich selbst mit zwischenzeilenlesen nicht zu erkennen, wer denn diejenige Volksgruppe ist,welche Messerstechereien begeht.
    Das wurde ganz allgemein jugendlichen und jugen Erwachsenen in die Schuhe geschoben. Na gut vermutlich weitgehend wörtllich wird das in anderen Propagandezeitungen ebenso gestanden haben.

  18. LÜNEN:

    TÄTER ALEX W./M. IST RUßLANDDEUTSCHER
    SPRÖßLING AUS KASACHSTAN, WIE VIELE RD.!

    TODESANZEIGE UND BEERDIGUNG FÜR

    *LEON RONNY HOFFMANN
    http://www.dortmund24.de/dortmund/nach-bluttat-in-luenen-mit-dieser-nachricht-nimmt-leons-familie-abschied/

    SEINE FAMILIE TRAUERT:
    Wo die Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben,
    wo die Augen versagen, das Unabwendbare zu sehen,
    wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
    bleibt einzig die Gewissheit,
    dass du für immer in unseren Herzen weiterleben wirst.
    https://www.tz.de/welt/luenen-mit-diesen-worten-verabschiedet-sich-familie-von-ihrem-sohn-zr-9560654.html

  19. Vielleicht sieht man sich, wer von euch fährt morgen nach Kandel und nimmt an der Demo teil,
    würde mich interessieren?

  20. Unsere „Eliten“ haben Personenschutz und/oder verkehren nicht dort wo das gemeine Fußvolk auf seine „Bereicherer“ trifft. Polizisten tragen Waffen, und das auch nicht selten privat, da sie die Gefahr sehr gut kennen. Die oben Genannten wollen nicht, dass sich der Deutsche verteidigen kann, denn sie sind sicher.
    Es ist aber ein Grundrecht sich verteidigen zu können. Die Polizei kommt immer erst nach der Tat, dann ist man tot oder verkrüppelt und unsere 68er Kuscheljustiz bietet keinerlei Abschreckung, im Gegenteil, eine kleine „Strafe“ gilt im Türken/Araber-Kreisen als Auszeichnung.
    War nun schon 2 mal in einer Situation wo ich einer Übermacht von mit Messern bewaffneten Türken oder Arabern (Kurden) gegenüberstand, mit bleibenden Schäden. Leider, die meisten erkennen die Notwendigkeit auf das RECHT auf Waffenbesitz erst, wenn sie so eine Situation selbst überlebt haben. Die Gesinnungsjustiz trägt ihren Teil zu den „Bereicherungen“ bei, denn die verschont Täter und bestraft Opfer, wenn diese Deutsche sind. Deutschland ist kein Rechtsstaat mehr, sorgt vor. Die Invasoren halten sich auch nicht an unsere Gesetze.
    Es herrscht Krieg.

  21. OT
    Hab‘ mir gerade den Limes-Zweiteiler von Terra X (von 2009) angesehen. Dort hieß es am Schluß: „Nicht für den Krieg, sondern für den Frieden wurde der Limes angelegt.“
    Und heute wird unser „Limes“ niedergerissen. Angeblich zum Wohle Aller. BlödmännerInnen!!!!!

  22. eule54

    Jetzt bloß noch jemand, der diese Dinger auch benützt, und das „W“ von „Widerstand“ wird sichtbar..!

  23. Diese rassistischen Deutschen sollen endlich aufhören mit ihren Blicken zu „provozieren“. Jetzt reicht es aber wirklich langsam. Die können es einfach nicht lassen. Erst der zweite Weltkrieg und dann diese „provozierenden“ Blicke. (Ironie off)

  24. Es gab mal eine Zeit, ( noch gar nicht so lange her…) da konnte man halbautomatische KK-Gewehre ohne irgendeine besondere Erlaubnis bei Quelle oder Neckermann bestellen (Bis 1971/72), Auch Schwarzpulver und mehrschüssige Perkussionsrevolver konnte man einfach ab 18 kaufen. Amokläufe oder Mord und Todschlag gab es nicht…..

    Heute braucht man für das alles eine WBK, extra Sachkundeprüfung, Bedürfnisnachweis und Rechnung für einen Tresor. Küchenmesser darf man nur noch extra verpackt transportieren, Playmobilkanonen müssen geändert werden weil sie nach der x-ten Waffengesetzverschärfung plötzlich unter das Gesetz fallen, Sportschützen haben weniger Rechte als verurteilte Kriminelle und “ aufmerksame Bürger “ rufen die Polizei wenn 11-jährige nebenan mit Spielzeugpistolen ums Haus laufen. Sobald ein neuartiges Mittel zur wirksamen Selbstverteidigung erfunden wird, wird es in Deutschland unter Garantie sofort verboten. Für Schreckschusswaffen braucht man inzwischen auch einen Waffenschein und noch nie war die Warscheinlichkeit, abends auf einem S-Bahnhof ins Koma geprügelt zu werden so hoch wie heut. Aber diversen Dummschwätzern ist das deutsche Waffengesetz ( was sie meistens gar nicht kennen…) noch immer nicht scharf genug.
    Das Jugendliche ihre Mitschüler töten ist kein Problem zu lascher Waffengesetze, sondern ein grundsätzliches Problem der Gesellschaft.
    Aber grundsätzlich machen sich Gesetzesverschärfungen sowieso immer gut, erweckt das doch beim durchschnittlichen blöden BILD-Leser das Gefühl , die Politik würde was tun. Das legale Waffen, also eben die die von derartigen Gesetzen betroffen sind in der Kriminalitätsstatistik nur einen mikroskopischen Anteil ausmachen interessiert dabei nicht.
    Hauptsache anderen Leuten irgendwas verbieten, da fühlt sich der durchschnittliche RTL-Zuschauer richtig wohl.

  25. So ist das, unser „Wohlstand“ lockt halt den kriminellen Abschaum der ganzen Welt an….paßt hervorragend zum restlichen kriminellen Abschaum in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Lebensqualität kann man aber nicht mit Wohlstand ausgleichen, deshalb lebt es sich im nichteuropäischen Ausland mittlerweile besser. 😉

  26. Das Merkelregime möchte den Deutschen die Hände auf den Rücken binden, damit die Goldstücke einfacher den Kehlenschnitt ansetzen können.

  27. OT

    Gewinner des Deutschen Fernsehpreises hetzt gegen die AfD und gegen Deutsche

    Kida Ramadan – Gewinner des Deutschen Fernsehpreises mit Salafisten-IS-Bart

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/kida-ramadan-im-interview-die-leute-denken-ich-bin-ein-boeser-mensch-15416642.html

    Wie erleben Sie als ehemaliger Flüchtling die Aufregung um Flüchtlinge?

    Früher gab es keine sozialen Medien, da wurde nicht so ein Trara um die Flüchtlinge gemacht. Wir hatten es schwer, aber es gab diese Hetze nicht. Die Leute, die hierher fliehen vor Krieg und Terror stehen so krass unter Druck. Und wer die Hetzer beleidigt, macht sie nur größer. Deswegen schnappe ich mir diese AfD-Typen lieber direkt und sage: Lass uns ein Diktat machen, ich mach‘ weniger Fehler als du. Lass uns zu „Wer wird Millionär“ gehen, ich komme weiter als du. Lass uns schauen, wer mehr Steuern gezahlt hat. Wer ist mehr Deutscher? Ich scheiße auf die AfD.

    Eben haben Sie noch gesagt: Mit Beleidigungen macht man Populisten erst groß.

    Ja, deswegen sage ich es den Typen sonst nur direkt. Ich habe nicht das Leid gesehen, das mein Vater im Bürgerkrieg im Libanon gesehen hat. Ich war drei Monate alt, als wir hier ankamen. Aber er musste mit uns das Land verlassen, sonst wären wir gestorben. Das macht man nicht zum Spaß. Es ist nur Glück, wo du geboren wirst. Und hier in der Bar, in der wir gerade sitzen, ist Platz für 20 Leute mehr. Wie kann ich da sagen: Du darfst hier nicht rein

    Du darfst nicht hier sein. Hau ab, du Salafist.

  28. Cendrillon 27. Januar 2018 at 17:26

    Da haben nur Verbrecher Preise geholt, z.B. die Hetzerin mit den Eisaugen, Slomka.

  29. Heisenberg73 27. Januar 2018 at 17:29

    Cendrillon 27. Januar 2018 at 17:26

    Da haben nur Verbrecher Preise geholt, z.B. die Hetzerin mit den Eisaugen, Slomka.

    Diese Selbstbeweihräucherungsorgie sollte man mal näher beleuchten. Hat den Dummya Halali wenigstens einen Hauptpreis gewonnen?

    hier zum „Kida Ramadan“ (bei dem Namen bekomme ich Krätze)

    „4 Blocks“-Star
    Kida Ramadan: Lieber eine Million Hipster als ein AfD-Idiot

    https://www.bz-berlin.de/leute/kida-ramadan-lieber-eine-million-hipster-als-ein-afd-idiot

  30. .. die „Goldstücke“ entwaffnen?
    Um Gottes, äh, Allahs Willen!!!
    Wer soll dann das, zu weiss gebliebene, Dunkeldeutschland ausrotten!
    Die bekommen statt dessen sogar professionelles Training für Kampfsport bezahlt, damit sie effektiv ihr „Trauma“ an den noch zu vielen Reichsbürgerkindern, ausleben können!!!

  31. Laut nicht hilfreicher und deswegen nicht an die große Glocke gehangener Erfahungen der Strafverfolgsbehörden, werden die allermeisten Messerangriffe nicht mit Kampfmessern, sondern mit schlichten Küchenmessern begangen. In England feiert das Messern, trotz totalem verbot, sogar ein Allzeithoch.

  32. Cendrillon 27. Januar 2018 at 17:26
    OT
    Gewinner des Deutschen Fernsehpreises hetzt gegen die AfD und gegen Deutsche
    Kida Ramadan – Gewinner des Deutschen Fernsehpreises mit Salafisten-IS-Bart
    […]

    Neben Boris Becker der zweite würdige Preisträger.

  33. @ Cendrillon 27. Januar 2018 at 17:26
    Schöner Schwafler:
    Er beleidigt die AfD nicht, er sagt nur „Ich scheiße auf die AfD.“
    DAFÜR musste er ja den „deutschen Fernsehpreis“ bekommen.

  34. Cendrillon 27. Januar 2018 at 17:32
    hier zum „Kida Ramadan“ (bei dem Namen bekomme ich Krätze)
    ———————————–
    vielleicht auch ein Schreibfehler und der heißt „KiKa Ramadan.

  35. Diese korrupte Staat bekommt genau das was ihm zusteht: Hinterhältig ein Messer in den Rücken. 😉

  36. WIEN Sept. 2017

    BLA-BLA: MAN HABE ES DOCH NICHT WISSEN KÖNNEN
    „Die Attacke war für uns nicht vorhersehbar und kam
    völlig überraschend“, betonte Petra Mandl*, dipl. Sozialarbeiterin
    (MA 11/MAG ELF, Magistratsabt., Amt f. Jugend & Familie, Wien).

    14-j. AFGHANIN in Favoriten mit mehreren Messerstichen
    vom 18-j. Bruder ehrengemordet
    19. September 2017
    http://t1p.de/h33h

    *Fetti Petra Mandl:
    „Es ist ein Teil unserer Arbeit, mit dem Risiko leben
    zu müssen, dass wir nicht immer vor Ort sind
    und nicht alles voraussehen können.“

    Mord in der Familie: „Es gibt immer ein Restrisiko“

    STANDARD: Zum Mord in Favoriten haben Sie gesagt, die Situation habe sich nicht so gefährlich dargestellt. Das Mädchen habe sich von der Familie eingeengt gefühlt, die große Schwester war ihr als Aufpasserin zur Seite gestellt. Begegnen Ihnen im Arbeitsalltag öfter solche Fälle?

    MANDL: Wir zählen Gefährdungsmeldungen und unterscheiden nach Gewaltformen: psychisch, physisch, Vernachlässigung, sexuelle Gewalt. Wir zählen nicht einzelne Begründungen oder etwa, ob die Betroffenen einen Migrationshintergrund haben…
    http://t1p.de/hler

  37. SeiSchlauWaehlBlau 27. Januar 2018 at 17:24
    Es gab mal eine Zeit, ( noch gar nicht so lange her…) da konnte man halbautomatische KK-Gewehre ohne irgendeine besondere Erlaubnis bei Quelle oder Neckermann bestellen (Bis 1971/72), Auch Schwarzpulver und mehrschüssige Perkussionsrevolver konnte man einfach ab 18 kaufen. Amokläufe oder Mord und Todschlag gab es nicht…..
    Heute braucht man für das alles eine WBK, extra Sachkundeprüfung, Bedürfnisnachweis und Rechnung für einen Tresor.
    […]

    Die Schritt-fürSchritt-Entwaffnung der indigenen Normalbürger unter fadenscheinigen Vorwänden ist aber in allen ach so freiheitlichen und Liberalen westeuropäischen Ländern zu beobachten.
    Interessant ist, dass ausländische (hier Zählich ich auch Ausländer mit deutschem Pass) Kriminelle für illegalen Schusswaffenbesitz kaum oder gar nicht belangt werden.

  38. @ Das_Sanfte_Lamm 27. Januar 2018 at 17:34
    Jeder, der nicht durch und durch antideutsch ist, bekommt keine Mainstream-„Preise“.

  39. In vielen Supermärkten oder bei Discountern werden Küchenmesser verkauft. in 1-Euro-Shops gibt es – wie der Name schon sagt – für einen Euro elend lange Brotmesser zu kaufen, die wenn man sie einem Menschen vorne in den Bauch rammt am Rücken wieder rausschauen.

    Dort sehe ich des öfteren die leeren Blisterverpackungen in den Regalen und Präsentationskörben liegen. Die Messer sind weg. Der Gedanke, daß diese Messer im Hosenbund oder in den Jacken junger kräftiger Männer versteckt sein könnten, die mir auf der Straße oft begegnen beunruhigt mich.

  40. Von LUPO | Das Messer sitzt neuerdings locker in Deutschland.

    ………………………………………………………………………….

    Ne ne, das ist schon lange so!
    Und zwar, seit man Türken ins Land ließ.
    Wer ein primitives Ehrgefühl hat, der trägt auch Messer.

    Und nicht ein Funken Bemühung des Staates, dies zu unterbinden.

    Italienische Gastarbeiter waren seinerzeit auch ein Innbegriff für Messerstecher.
    Das scheint sich später aber gegeben zu haben.

  41. „Israel“, „Waffenrecht“

    Israel ist zwar auch korrupt bos nuff,
    die Gesellscjaft gespaltem,
    jedoch gibt es in Osrael ein „wir“,
    „wir Israelis“,
    es gibt dort keine Politik-„Elite“,
    der man ein „Wir“ „abtrainiert hat,
    es gibt dort keine Polit-Mafia,
    die von Kräften außerhalb eingesetzt wurde.

    Wer das, was in Deutschland geschieht gut findet,
    sollte sich nicht darüber beklagen,
    dass das Scheißhaus in die Luft…
    dass das Scheißaus sich höflich verabschiedet.

    Irgendwer wird sich schon finden,
    der den Rest der Welt alimentiert.
    Der kleine Michel geht sterben,
    er hat keinen Bock mehr,
    …oohstännich!…

  42. «Zustand der Gesellschaft: Es brodelt
    Die Asylpolitik Angela Merkels lässt die ostdeutsche Stadt Cottbus beben. Gewaltdelikte, ausgehend von Flüchtlingen, häufen sich und führen zu Angst und Hass

    The oldest and simplest justification for government is as protector: protecting citizens from violence.» – «Die älteste und einfachste Berechtigung für eine Regierung ist die eines Beschützers: Bürger vor Gewalt schützen.» Vor etwa einem Jahr schrieb die US-amerikanische Politikwissenschaftlerin Anne-Marie Slaughter auf der Website des World Economic Forum Davos diesen Satz zuoberst in ihrem Artikel über die «3 Verantwortlichkeiten, die eine Regierung gegenüber ihren Bürgern hat».

    Als ich vergangene Woche einen Bericht über die deutsche Stadt Cottbus las, fiel er mir sofort wieder ein. Slaughter verwies dann auf «Leviathan» (1651), das berühmte Werk von Thomas Hobbes, wo Menschen in einen Gesellschaftsvertrag einwilligen mit einem absolutistischen Herrscher und dabei auf Freiheit und Selbstbestimmung verzichteten, damit er im Gegenzug ihre Sicherheit garantiert, sie vor sich selbst und vor fremden Feinden schützt.

    In westlichen Industriestaaten garantiert der Staat seinen Bürgern Sicherheit, ohne dass sie ihre Freiheiten drastisch einschränken oder Verträge mit Diktatoren eingehen müssen. So zumindest schreibt es das non-fiktionale demokratische Grundprinzip vor. Was aber, wenn eine Regierung nicht alle Mittel ausschöpft, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten? Was, wenn sich ein Teil der Gesellschaft nicht ausreichend beschützt fühlt? Und dieser Teil von Tag zu Tag wächst?“

    https://bazonline.ch/ausland/europa/zustand-der-gesellschaft-es-brodelt/story/31482469

  43. „Waffe“ – Welch ein hartes Wort, eine Waffe ist auch nur ein werkzeug und alleine der Verwender entscheidet, ob er das Werkzeug für eine rechtswidrige Tat oder für einen guten Verwendungszweck einsetzt.

    Selbstverteidigung ist nie illegal, Selbstverteidigung ist ein Menschenrecht.

  44. Hier noch eine Informationen zur neuen Grünen- Spitze, und zwar die Hälfte des Herrn Habeck. Auch wenn hier wahrscheinlich keiner die Grünen wählt. Falls euch jedoch einmal in einer Diskussionsrunde der Tierschutz der Grünen weisgemacht werden soll. Als Umweltminister hat Herr Habeck sich offensichtlich nicht für die Seehunde und ihren Schutz eingesetzt.

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.ethia.de/2017/11/06/wir-stellen-dienstaufsichtsbeschwerde-gegen-minister-dr-robert-habeck/&ved=2ahUKEwjo66axyvjYAhWD-KQKHZCRDVgQFjAMegQIDBAB&usg=AOvVaw1PqSjnw1sQSsDymcFHhKCW

  45. Proteste gegen Türkei-Militäroffensive Polizei löst Kurden-Demo auf
    ++ Demonstranten schwenkten zu viele verbotene Fahnen ++ Zwei Festnahmen ++
    Köln – Die Polizei hat den Protestzug der Kurden am Samstagnachmittag aufgelöst!
    Das teilte eine Polizeisprecherin mit. Trotz mehrfacher Aufforderung hätten Demonstranten weiter verbotene Fahnen des PKK-Anführers Abdullah Öcalan (69) geschwenkt. Die Polizei sicherte kistenweise verbotenes Material, zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen. Die Teilnehmer werden eingekesselt von den Beamten blockweise zurück zum Ebertplatz im Herzen Kölns gebracht.

    http://www.bild.de/regional/koeln/kurden/demonstrieren-in-koeln-54613096.bild.html
    ^^^
    Jetzt stellt euch mal den umgedrehten Fall vor ,was natürlich nie passieren würde.
    Da fällt mir nichts mehr zu ein solche Demos auf deutschen Boden und glaubt mir das ist erst der Anfang. 😉

  46. Cendrillon 27. Januar 2018 at 17:32

    Dummja war nominiert als beste Hetzerin, hat aber gegen Husky-Face verloren.

  47. Heute Maas gegenüber DPA:
    „Wir tun alles, um jüdisches Leben bei uns zu schützen.“
    Wie – hat er nicht verraten, vielleicht Messereinzug ?

    Unterstützen wir also Herrn Maas, vielleicht profitieren wir davon und unser deutsches Leben wird ggf. auch durch den Staat geschützt ?

  48. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. Januar 2018 at 17:55
    Wer schützt uns vor den „Schutzsuchenden“?

    Dieser Staat auf jeden Fall nicht.

  49. Es wird in der BRD zu einem Führverbot von Messern kommen, das freilich nur bei Biodeutschen überwacht und durchgesetzt werden wird.
    Vor 30 Jahren haben wir bei Urlaubsreisen noch über das Mafialand Italien gelacht, wo alle möglichen Messer verboten waren und N’Drangheta und Co. ihre Opfer fröhlich mit Schrotflinten hingerichtet haben.

    April 2008 hatten wir in Deutschland auch schon eine Waffenrechtsverschärfung bezüglich Messern, seither dürfen sogen. Einhandmesser und Messer mit mehr als 12 cm Klingenlänge nicht mehr geführt werden.
    Gebracht hat es natürlich nichts und die ersten Opfer der Polizei waren deutsche Grundwehrdienstleistende, die auf der Fahrt von der Kaserne ins Wochenende an Bahnhöfen gefilzt wurden und ihr Feldmesser dabei hatten.

  50. @Dichter 27. Januar 2018 at 17:59
    Inzwischen bekommt das Wort Stichtag eine ganz neue Bedeutung.
    ^^^
    ich will mal einen Stich machen, auch 😉

  51. eule54 27. Januar 2018 at 17:13
    Ikarus69
    27. Januar 2018 at 17:11
    „eule54 27. Januar 2018 at 17:03
    Was eindeutig auf dem Markt fehlt, ist ein Kuffnuckenabwehrspray!
    Sozusagend eine Weiterentwicklung von Paral!
    Vertrieben von Aldi und Lidl wäre das ein Verkaufsschlager! ?“

    Sprühschmalz oder sowas ?
    ++++
    Schweinesprühschmalz! ?
    =================
    Schweine durch Bahnhöfe und Shoppingcenter jagen wär auch noch was.

  52. Der kleine Michel hat zu alimentieren_

    -Hriechenland und andere EU-Staaten,
    Macron streckt schon wieder die Fühlerchen aus
    -die Woelkis und Bedford.Strohms, den Vatikan
    -die Volksschädlinge
    -den EU-Moloch
    -Asylschmarotzer
    -die schmarotzende Asyl-Industrie
    -die Offentlich-Rechtlichen Lügenmedien und andere
    -afrikanische kriminelle Despoten
    -Muttis Scherbenhaufen
    -de Obbemonn
    -die Korruption
    -(innerhalb weniger Minuten unübersehbar) viele Andere
    (das artete in Arbeit aus)

    Der kleine Michel gibt kollektiv den Löffel ab,
    er hat keine Lust mehr.

  53. Eugen von Savoyen 27. Januar 2018 at 18:04
    Es wird in der BRD zu einem Führverbot von Messern kommen…
    —-
    Absolut…so eine gefährliche Waffe in den Händen von „Nazis“….gefährlich….ist ja in der Psychiatrie auch so…und die BRD ist ja nichts anderes als eine gigantische Freiluft-Irrenanstalt. 🙂

  54. @ Selbsthilfegruppe 27. Januar 2018 at 17:54

    WICHTIG DAZU: Männlich, ca. 170 cm groß,
    ca. 45 J. alt, kräftige Statur,
    ➡ sprach gebrochen Deutsch…

  55. der mainstream wollte das messerstechen eh relativieren

    gezeigt wurde ein kurzfilm mit einen deutschen mit verband um den bauch

    dann hies es das sei gar nichtmehr so kritisch

    hintergrund wird sein das ausländer das heufiger gemacht hatten aber strafen dafür bekommen haben die seien natürlich zu hoch wenn es ausländer sind

    ganz im sinne des ausländerbonuses

    aber der typ mit seinen kratzer am hals der war in lebensgefahr völle härte des gesetztes (edmund stoiber)

  56. Man sollte es mal mit dem Ausklappbild vom Playboy versuchen. Sobald so eine Horde vor einem steht, das Bild entfalten, dann stehen sie im Rudel sofort davor und fangen zu wi@@@n an.
    Fallen lassen u. weitergehen.
    Bei den Bonobos-Affen funktioniert das ja auch mit halben rohen Zwiebeln – sobald sie daran riechen, fangen alle an sich einen von der Palme zu wedeln.

  57. SeiSchlauWaehlBlau 27. Januar 2018 at 17:24
    Es gab mal eine Zeit, ( noch gar nicht so lange her…) da konnte man halbautomatische KK-Gewehre ohne irgendeine besondere Erlaubnis bei Quelle oder Neckermann bestellen (Bis 1971/72), Auch Schwarzpulver und mehrschüssige Perkussionsrevolver konnte man einfach ab 18 kaufen. Amokläufe oder Mord und Todschlag gab es nicht…..
    ==========
    Anfang der 90er kaufte ich in Frankreich solch einen 6-schüssigen Perkussionsrevolver Cal.44 samt Mun und Schwarzpulver (Presslinge). Beim Kauf mußte ich als Altersnachweis meinen Perso vorlegen, Daten wurden vom VK auch notiert. 1996 rannte mir dann ein SEK vom LKA die Wohnungstür ein, und verlangte die Herausgabe. Folglich haben ja die Franzosen die Daten durchgereicht. Vorsicht also beim offiziellen Kauf.

  58. Der kleine Michel hat zu alimentieren_

    -den „“Kampf“ gegen „rechts““
    -die Steuer-„Umschiffung“ der Großkonzerne
    -Trittins Eiskugel
    (gesponsert von Merkel, so grün kann der gar nicht werden, um damaliger Wählerwanderung zuvorzukommen, wohl auch, um das Lotterbett mit den Grünen zu bereiten)

    Fortsetzung folgt…oder nicht

  59. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 27. Januar 2018 at 16:49
    Das Merkel-Regime will wohl, dass wir diesen archaischen Barbaren schutzlos ausgeliefert sind, die man in unsere Mitte gelassen hat-

    Die wollen uns zur Schlachtbank führen und denken wir würden uns nicht wehren!

    An den Händen jedes Politikers der Altparteien welcher die Ansiedlung Kulturfremder aus archaischen Gesellschaften in Deutschland mit befördert, klebt Blut – und wir werden diese Politiker die uns das angetan haben zur Verantwortung ziehen. Denn diese Politiker sind Passivmörder an Deutschen Bürgern.
    **********************************
    Wir sind das Volk, der Souverän in unserem Lande, der Arbeitgeber für all die, die sie von unseren Steuern zehren!!
    Die SEKs, unser Militär, die GSGs, die Polizei, die Regierung, die Justiz, die Medien – sind verpflichtet uns zu helfen wieder Herr im eigenen Haus zu sein.
    Erklären wir den Invasoren den Krieg, haben wir die Waffen der Invasoren auch und wehren wir uns!!

    Nach der Wende werden wir sehen, wer seinen Pflichten nachgekommen ist,
    die anderen werden abgeurteilt.
    Und wir entscheiden dann, wer außer unseren Rettern in den eigenen Reihen
    auch Pardon bekommt.
    Niemand soll Angst haben, denn wir sind das Gesetz – wenn wir das nur wollen!, so dachte und so denkt Isafer! !

  60. Eduardo 27. Januar 2018 at 17:11

    Hätten die ganz besonders edlen Gäste aus Afghanistan in Deutschland ebenso Zugang zu riesigen Mengen an Sprengstoff wie in ihrer Heimat, würde so etwas mit Sicherheit auch hier passieren:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kabul-schwere-explosion-erschuettert-afghanische-hauptstadt-a-1190114.html

    Die Heimtücke (in diesem Fall Sprengstoff in einem Krankenwagen versteckt) des teuflischen muselmanischen Terroristenpacks ist immer wieder bemerkenswert. In Deutschland müssen sie sich halt vorläufig noch mit Messern begnügen.

    Viele improvisierte Sprengsätze in Afghanistan wurden mit Behelfsmitteln hergestellt (Stichwort: Ammoniumnitrat, Diesel, u.ä.). Dank der hervorragenden Aus- und Einreisemöglichkeiten Buntlands wird wohl auch die eine oder andere Fachkräft uns bereichern, die dort oder beim IS gelernt hat, wie man mit leicht verfügbaren Chemikalien fette Ladungen herstellt.

    Ich bin heilfroh, daß ich alt bin und meine Kinder in Sicherheit sind. Aber für die Kinder der heutigen Schafseltern wird die Zukunft sicher viel Spaß und Unterhaltung bringen.

  61. Gut, so ist es. Und nun? Da hilft nur, sich diesen neuen Verhältnissen anzupassen und das schnell. Wer in der Klapsmühle noch unbewaffnet aus dem Haus geht, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Das, was legal drin ist, sollte man auch dabei haben. Hilft sicherlich nicht immer, aber man steht nicht mit leeren Händen da. Sicherlich wird man der absolute Obernazi, wenn man sich wehrt, aber sollte mittlerweile egal sein. Legal führbare Zweihandmesser oder feststehende Versionen (§42a beachten), Sprays, Schreckschusswaffen, Kuobtan usw. sollten immer am Mann bzw. an der Frau sein.

  62. Selbst zu Zeiten, als in jeder bayrischen Lederhose noch ein sogenannter Hirschfänger steckte,
    saß das Messer nicht so locker wie heute in den Merkelschen Zeiten einer Invasion der von
    Merkel eingeladenen Primitivethnien.
    Deutsche Bürger, die jetzt noch ihre Waffen abgeben, sollten sich den Invasoren gleich zum Schächten vor die Füße werfen!
    Dem deutschen Bürger kann man nur raten, sich ILLEGAL zu bewaffnen, nur so geht er einigermaßen sicher, nicht erwischt zu werden, wenn er damit sein Leben im Ernstfall gegen diese Eindringlinge verteidigen muß.

  63. Selbsthilfegruppe 27. Januar 2018 at 17:46

    In westlichen Industriestaaten garantiert der Staat seinen Bürgern Sicherheit, ohne dass sie ihre Freiheiten drastisch einschränken oder Verträge mit Diktatoren eingehen müssen. So zumindest schreibt es das non-fiktionale demokratische Grundprinzip vor. Was aber, wenn eine Regierung nicht alle Mittel ausschöpft, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten? Was, wenn sich ein Teil der Gesellschaft nicht ausreichend beschützt fühlt? Und dieser Teil von Tag zu Tag wächst?“

    —————————————————————
    In einem gesunden, jungen, starken Volk liefe es wohl darauf hinaus:

    https://archive.org/stream/Loens-Hermann-Der-Wehrwolf-Text/LoensHermann-DerWehrwolf1920176S.Text#page/n3/mode/2up
    In Buntland nicht mehr.

  64. ZDF. Jeder Anschlag in Afghanistan ist gleich Hauptnachricht. Jeder Afghanistan-Mörder in Deutschland wird aber gerne in der Rubrik „Regionales“ entsorgt. Andersrum, bitte !

  65. Das Messer ist über Nacht seit Merkels Grenzöffnung zum Droh-Symbol von einströmenden Menschen geworden, die „wertvoller als Gold“ (Martin Schulz) sind.

    Nein. Da muß ich widersprechen. Entschieden. Der ganze Wahnsinn wird nämlich nur dann offensichtlich, wenn man immer wieder darauf hinweist, daß schon vor Merkels Irrsinn, zwischen 2005 und 2010, der völlige Kollaps Deutschlands, der zivilen Ordnung, durch und wegen seiner islamischen, mörderischen, messerbewehrten Gegengesellschaften deutlich wurde.

    Das Messerverbot („Verschärfung des Waffenrechts) zum 1. April 2008 war eine direkte Folge der ununterbrochen schlitzenden, stechenden, tollwütigen Türken und Araber, die hier in Deutschland mit dem Werkzeug ununterbrochen Menschenschlachtfest feieren, mit dem Deutsche seit knapp 70 Jahren Äpfel schälten und Stöckchen schnitzten.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/waffenrecht-ab-heute-gilt-das-messerverbot/1200420.html

    KEIN einziger Mohammedaner hält sich daran. Kein einziger Mohammedaner schert sich um irgendwelche Konsequenzen. Zusätzlich zu den mörderischen Millionen Türk- und Libanesen- und Islambalkanclans kamen im arabischen Winter ab 2010 weitere hunderttausene Messerwütige aus Nordafrika und dem Nahen Osten. Und dann ab 2015 war endgültig Schicht im Schacht.

    Deshalb ist die Grenzöffnung 2015 so irre: Sie hat nichts Neues gebracht, sondern hat den bereits vorher in Deutschland flächendeckend existierenden islamischen Alptraum, den genau niemand im Griff hatte und vor dem alle Sicherheitsbehörden Angst hatten – vom Bürger nicht zu reden – vollends zum Dauerzustand gemacht.

  66. Ich empfehle dringend, die Kleidung um diese Modemarke hier zu ergänzen.

    https://en.miguelcaballero.com/

    Aus Kolumbien. Die wissen warum.

    Bis dereinst auch das vom totalitären Regime verboten wird, irgendein hanebüchener Grund wird den Hochverrätern schon einfallen.

    Oder aber wir scheißen genauso auf Gesetze, Vorschriften und Verbote wie unsere Todfeinde und kaufen ausnahmsweise mal keine Bahnsteigkarte für die Revolution.

  67. In der heutigen Zeitungsausgabe stand das Tuppa Partys Lust sind. Es gab die ersten Partys mit Sicherheitzubehör. Reizgas, Handtaschenpuschel mit Lärmgeräten etc.
    Das Zusammenleben muss täglich neu verhandelt werden

  68. Eduardo 27. Januar 2018 at 17:11

    -Kabul-

    Die Heimtücke (in diesem Fall Sprengstoff in einem Krankenwagen versteckt) des teuflischen muselmanischen Terroristenpacks ist immer wieder bemerkenswert. In Deutschland müssen sie sich halt vorläufig noch mit Messern begnügen.

    Israel kann davon seit Jahrzehnten ein Lied singen. Jedes von Moslems befalle Land weiß, daß diese @§*$%&#! JEDES Mittel nutzen, um zu morden. Und wenn eine in ihrer Islamideologie als „Gegner“ definierte Person/Institution eine humanitäre Schwäche hat, wird das erbarmungslos ausgenutzt.

    Daß islamisches Dreckspack erbarmungslos Krankenwagen, Krankenhäuser, Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Esel in Bomben verwandelt, weiß jeder, der in den letzten 40 Jahren einen Blick auf islamische Länder hatte. Ehe deren tollwütige, islamverseuchte Bewohner in toto in Deutschland einfielen.

  69. Ständige MUFL-Messerkontrollen würden Leben retten. Es geht doch bei Autofahrern auch, mit Alkohol und Drogen. Es ist keine Diskriminierung, sondern Tatsachenentscheidung. Wahrscheinlich wird man zu 99,99% fündig. Zu viel Arbeit, keine Leute dafür?

  70. @ Transporteur 27. Januar 2018 at 17:49

    Kommata waren nie eine Stärke von mir.
    Die Oberlehrer mögen verzeihen.

    ************************

    Keine Sorge, die Kommata in Ihrem Beitrag sind völlig richtig gesetzt.

  71. Ubrigens, eine Hieb- und StichWAFFE braucht’s nicht für ein bisschen Massaker in der irren Merkelrepublik. Im Baumarkt liegen Hammer und Schraubenzieher zuhauf, PKW und LKW stehen in jeder Straße, die Polizei deeskaliert, und die Buntwehr weiß dank Gender-Wahn wahrscheinlich nicht mehr, wie herum man die Gewehre hält. Europa ist wehrlos und ehrlos.

  72. Bin Berliner 27. Januar 2018 at 18:08

    OT

    Leipzig zahlt Familie 7.300 Euro Nettolohn monatlich fürs Nichtstun

    https://i.imgur.com/Omqr9ql.jpg

    https://i.imgur.com/q5pZUm6.jpg

    Ja, nur tüchtig weg die Kohle…um so scheller ist hier Schluß!

    Das siehst Du falsch. Das Geld fließt zum größten Teil in irgendwelchen Konsum, also ohne Umwege in die Wirtschaft, und stabilisiert somit das System! Es verzögert den Zusammenbruch auf den Sanktnimmerleinstag. Dieses Geld wurde von der BRD von Banken als Kredit aufgenommen, es mußte noch nicht einmal jemandem „weggenommen“ werden.

  73. Die Funktionäre in den Altparteien opfern das friedliche Volk der Deutschen für die Umvolkungspläne der Bonzen. Verrat muss bezahlt werden. Keine Gnade den Volksverrätern.
    Erst wenn die Altparteien gestürzt sind und die EUdSSR fällt, wird es wieder sicher werden bei uns.

    Jetzt muss man noch der DDR dankbar sein, dass Frauen und Männer eine militärische Ausbildung erhielten. Dass Männer einen echten Wehrdienst absolvieren mussten. Dankbar für den Drill sein. Und alles nur wegen einer heutigen völlig quallig verdorbenen Politkaste, die keinerlei Ehre besitzt, das Volk zu schützen. Ich habe ZORN, ich will die politische Kaste in Nürnberg 2.0 sehen, wo die hingehört und wo es enden muss.

    Festung Europa – macht die Grenzen dicht!
    Widerstand!

  74. Mentiroso 27. Januar 2018 at 18:22

    wir haben eine waffenbesitzkarte dennoch wollten die eine neulagerung in einen speziellen tresor der ungefär 20000 euro kosten soll

  75. @ Renitenter 27. Januar 2018 at 19:05

    Ich empfehle dringend, die Kleidung um diese Modemarke hier zu ergänzen.

    https://en.miguelcaballero.com/

    Aus Kolumbien. Die wissen, warum.

    Bis dereinst auch das vom totalitären Regime verboten wird, irgendein hanebüchener Grund wird den Hochverrätern schon einfallen.

    Oder aber wir scheißen genauso auf Gesetze, Vorschriften und Verbote wie unsere Todfeinde und kaufen ausnahmsweise mal keine Bahnsteigkarte für die Revolution.

    **************************

    Danke für den Hinweis auf die Sicherheitskleidung. Alternative dazu: Kettenhemden, wie sie Metzger tragen. Allerdings neigt das kriminelle Flutlingspack auch zu Messerstichen in Gesicht und Hals, und dort ist der Schutz sehr schwierig.

    Bei Gesetzen, die meinem eigenen, privaten moralischen Empfinden entgegenlaufen, gilt für mich einfach bloß „Verboten ist, sich erwischen zu lassen“ und sonst gar nichts, da können pedantische und machtgeile Paragraphenreiter wie das Maasmännchen samt Beamtenknechte, die läppisches bedrucktes Papier (Strafgesetzbuch, Grundgesetz) wie heilige und ewige Werke Gottes zitternd vor Ehrfurcht mit glasigen Augen vor sich hertragen, sagen, was sie wollen.

    Mit der entsprechenden Bewaffnung würde ich deshalb unprovozierte und potentiell tödliche Angriffe durch Flutlinge aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten oder sonstwoher auf mich oder andere absolut konsequent beantworten, und die üblen Folgen für die Täter würden mir danach keinerlei Gewissensbisse machen.

  76. Ein solider Regenschirm mit Metallgestell und -Spitze könnte auch eine Überlegung wert sein.

    Regenschirme zu verbieten dürfte selbst für Merkill und Schulz eine Nummer zu groß sein, und im Notwehrfall kann man mit einem wuchtigen und geschickten Stoß in den Solarplexus so ziemlich jeden Angreifer unschädlich machen.

  77. eule54 27. Januar 2018 at 16:53
    Wohl dem, der Glock hat! ?

    —————————
    Glück reicht nicht aus. Freunde muß man haben. S&W oder H&K.

  78. Wubi 27. Januar 2018 at 19:22
    Ständige MUFL-Messerkontrollen würden Leben retten. Es geht doch bei Autofahrern auch, mit Alkohol und Drogen. Es ist keine Diskriminierung, sondern Tatsachenentscheidung. Wahrscheinlich wird man zu 99,99% fündig. Zu viel Arbeit, keine Leute dafür?
    _________

    Ganz einfach, zu anstrengend/gefährlich und (das ist der Hauptgrund) nicht lukrativ. Autofahrer werden größtenteils nicht aus Sicherheitsgründen kontrolliert, sondern um diese abzuzocken. Staatliche Wegelagerei. Die Einnahmen sind fest eingeplant und es gibt ein „Soll“. Fürs blitzen an Sonn und Feiertagen ist genügend Personal vorhanden, aber um einen mehrfach Straftäter und Terroristen zu überwachen nicht.

    Wenn dem Staat an der Sicherheit der Bürger etwas liegen würde, dann würde er uns nicht Millionen von Mohammedanern und Negern aufbürden. Da kommen sehr, sehr blutige Zeiten auf uns zu und das wissen die genau.

  79. TotalVerzweifelt 27. Januar 2018 at 20:42
    Ein solider Regenschirm mit Metallgestell und -Spitze könnte auch eine Überlegung wert sein.

    Regenschirme zu verbieten dürfte selbst für Merkill und Schulz eine Nummer zu groß sein, und im Notwehrfall kann man mit einem wuchtigen und geschickten Stoß in den Solarplexus so ziemlich jeden Angreifer unschädlich machen.
    ________

    Leider sieht es in der Realität anders aus. Ich spreche da aus Erfahrung, da gibt es keine 1 vs 1 Konfrontation, sie werden brutalst, unvermittelt von Hinten angegriffen oder von einer Personengruppe umringt, da können sie noch so viel mit einem unhandlichen Regenschirm rumfuchteln, das ist am Ende eher schädlich für Sie. Bekannte Masche ist auch die freundliche Kontaktaufnahme mit Handschlag um Umarmung um in Messernähe zu kommen… bevor man reagieren kann, ist es zu spät. Willkommen im nahen Osten.

  80. ganz so hilflos muß man sich ja dann auch wieder nicht geben. ich hab zu beispiel gerne mal eine kleine wasserflasche, natürlich aus glas, in einem jutebeutel dabei……alles auf ganz natürlicher basis.

  81. Ich fühl mich nur sicher, weil ich 105 Kg trainierten Koerper besitze und in meiner Arbeitstasche ASP, Spray, einen Kumbotan und Klappmesser mit mir führe.
    Verboten ? Ist mir nun wirklich egal bei den zunehmenden Umständen.

  82. m 19.12.2016 in Bild:
    178,50 Euro Strafe, weil Arzt ein Taschenmesser in der Hose trug!
    Leipzig – Doktor Claus K. (76) leitete einst eine Poliklinik, arbeitete als Notfallmediziner und war ein angesehener Kinderchirurg. Unzählige Male setzte er ein Messer an, um Leben zu retten. Jetzt allerdings beschert ihm ein Messer mächtig Ärger: Weil der Senior ein Taschenmesser lose in der Hosentasche trug, landete er vor Gericht!
    Am 10. November 2015 musste Claus K., der selbst im Ruhestand noch als medizinischer Gutachter tätig ist, ein Schriftstück bei der Staatsanwaltschaft abgeben.
    Ordnungsgemäß gab er gab er sein kleines Einhandmesser, eine spezielle Form des Taschenmessers, am Eingang ab. „So habe ich das dort schon mindestens vier Mal gemacht, nie gab es Probleme“, sagte er dem Richter.
    Doch an besagtem Tag war alles anders! Als K. seine Sachen wieder abholen wollte, wurde er von zwei Polizisten empfangen. Und einige Monate später kam ein Bußgeldbescheid über 178,50 Euro! Der Vorwurf: fahrlässiger Verstoß gegen das Waffengesetz, weil K. das Einhandmesser nicht in einem „entsprechenden Behältnis“ bei sich führte.

    Dr. Claus K. legte Einspruch ein: „Ich möchte nicht wie ein bedepperter Subkrimineller behandelt werden“, stellt er klar. „Das Messer ist bei mir, weil es zu mir gehört – um im Notfall helfen zu können. Notarzt sein, heißt ein ein Leben lang Notarzt sein. Das lebe ich.“
    Doch die Rechtslage ist eine andere. Zwar glaubte der Richter seiner Argumentation, sagte: „Sie sind überhaupt nicht so wie meine üblichen ‘Kunden‘…“ Trotzdem muss Dr. K. zahlen: 178,50 Euro – und jetzt auch noch die Verfahrenskosten!

  83. FoCS 28. Januar 2018 at 00:20
    am 19.12.2016 in Bild:
    178,50 Euro Strafe, weil Arzt ein Taschenmesser in der Hose trug!
    – und jetzt auch noch die Verfahrenskosten!
    ********************************************
    Nach der Wende, wenn das Unrechtsregime abgeschafft ist, nekommt der Mann alles zurück vom Staat. Inclusive seiner Rhre!!

  84. Abwehrspray wurde von mir erfunden und besteht aus Schweinewasser mit geringen Zusatz von Buttersäure, erhältlich ist dieses Schweinewasser bei Schweinehaltern und auf Schlachthöfen, dazu einige
    Tropfen Buttersäure als Parfüm, erhältlich in Drogerien und Chemikalienhandlungen, in Spraydosen einfüllen oder mittels Kinderspritze an die Zielpersonen abgeben, damit diesen der eintritt ins Paradies verwehrt ist, weil Allah und diese 72 Jungfrauen keinen solchen Geruch erleiden möchten.

  85. FoCS 28. Januar 2018 at 00:20

    Jeder Anspruch auf Gerechtigkeit unterliegt dem Grundsatz der Öffentlichkeit. Gerichtsverhandlungen sind deshalb im Prinzip öffentlich. Tatsächlich stehen aber die Bürger in der Regel allein vor ihrem Richter, der dann tun und lassen kann, was ihm gefällt. Die wissen, dass ihre übergeordneten Instanzen ihre Urteile mit Kopieren/Einfügen bestätigen. Dies muss sich ändern. Die Justizopfer müssen lernen, solidarisch aufzutreten, und sich als Prozessbeobachter mobilisieren lassen. Wer mitmacht, gewinnt, denn wenn Ihr an den Prozessen von Leidensgenossen teilnehmt, werden dieselben Euch Gleiches mit Gleichem vergelten.

    Das Ziel ist es, dass bei wichtigen Prozessen Beobachter so massiv antreten, dass wir die Richter wie lokale, ad hoc zusammengestellte Bürgerjurys dazu bringen, korrekt zu arbeiten.

    https://rechtssachverstaendiger.de/rechtgesetz/voelkerrecht/common-law/was-ist-der-global-common-law-court/
    Habe erst kürzlich erlebt, wie wichtig es ist als Prozessbeobachter aufzutreten. Der Prozeß wurde mit Freispruch bzw. Einstellung beendet.
    Der Verurteilte ist seit letzten Jahr Mitglied im Global Common Law Court und mit dem Prozedere „Affidavit“ vertraut.

  86. Auch hier muß man die CDU in die Verantwortung nehmen. Seht mal, was vor Jaahrzehnten schon in England gegen sso eine Entwicklung getan wurde:

    HAFTSTRAFEN für Jeden, der eine bestimmt Klingenlänge hat. Ohne wenn und aber!

    OT: CCTV, was für eine Ver…schaukelung. Mir wurde am ZOB HH Gepäck gestohlen. Aber wegen unterirdischer „Qualität“ kann man laut Polizei zwar mich, nicht aber den Täter erkennen. Wenn schon, dann bitte auch r i c h t i g.

  87. die Kaufzahlen für legale Knall- und Gaspistolen schießen in die Höhe, und die Fachgeschäfte melden mancherorts Lieferschwierigkeiten beim Hundeabwehrspray.

    Schreckschusspistolen sind absoluter Quatsch.
    Außer einem mehr oder weniger gefährlichem Aussehen und ein bißchen Lärm sind die Dinger wirkungslos. Ein aufgesetzter Schuss im Gesicht oder Schädel kann heftige Schäden verursachen. Aber so nah sollte man Ganoven gar nicht erst an sich herankommen lassen.
    Wer auch nur ein bißchen Ahnung von Schusswaffen hat wird die meisten Schreckschusswaffen als solche einschätzen können.

    Reizgasppistolen sind schon ein wenig wirkungsvoller. Allerdings sollte man darauf achten kein CS-Gas zu verwenden, da viele Menschen imun dagegen sind und kaum Wirkung verspüren.

    Mit dem Tierabwehrspray (Pfefferspray) steht man m.E. schon besser da. Zum einen wirkt das bei 99% der Menschen, zum anderen wird der Staatsanwalt es schwer haben ihnen nachzuweiesen, dass sie dieses Spray nicht tatsächlich einzig zum Schutz gegen böse Hunde mit sich führen.

    Noch besser sind Abschussgeräte für Pfefferspray
    https://www.amazon.de/Pfefferspray-Pistole-Guardian-Aufbewahrungsbox-Metall-Tierabwehr-Ger%C3%A4t/dp/B004TFF90S/ref=sr_1_9?s=sports&ie=UTF8&qid=1517126120&sr=1-9&keywords=pfefferspray
    Diese Pfefferpistolen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Allerdings muss man darauf achten, dass diese nicht unter die solgenannten Anscheinswaffen fallen, in dem Fall würde sich strafbar machen wer solche Dinger mit sich führt.
    Aufpassen, diese Pfefferpistolen dürfen in DE auch nicht mit einem Laserpointer als Zielhilfe geführt werden sonst mach man sich wieder strafbar-

    Es ist schon verrückt, den unbescholtenen Bürger entwaffnet und bestraft man, die Ganoven lässt man schön brav in Ruhe.
    Aber das gehört zum Plan zur Vernichtung der europäischen Kulturen und Zivilisation.

  88. Ich fordere für jeden autochthonen Deutschen nach Schweizer Vorbild das geladene Sturmgewehr im Kleiderschrank!!!!!

  89. Nikus 27. Januar 2018 at 22:10

    Ich fühl mich nur sicher, weil ich 105 Kg trainierten Koerper besitze und in meiner Arbeitstasche ASP, Spray, einen Kumbotan und Klappmesser mit mir führe.
    Verboten ? Ist mir nun wirklich egal bei den zunehmenden Umständen.

    105kg trainierter Körper bedeutet noch nicht, dass sie im Straßenkampf eine Chance gegen Ganoven hätten. Vielleicht sind ihre Reflexe besser trainiert und ihre Muskeln schützen sie vielleicht vor einzelnen Schlägen oder Tritten. Auch eine Kampfsportausbildung hilft im Straßenkampf nur bedingt. Denn dort werden sie es mikt Gegnern zu tun bekommen, die sich an keinerlei sportliche Regeln halten und mit ungewohnten Mitteln kämpfen.
    Im Straßenkampf hilft nur
    – möglichst großen Abstand halten –> Weglaufen ist besser als kämpfen, schiessen und werfen ist besser als Nahkampf, Knüppel sind besser als direkter Körperkontakt, Nahkampfwaffen sind besser als Fäuste
    – mit aller Entschlossenheit und Brutalität handeln,
    – jeden Vorteil für sich und gegen den Gegner nutzen –> Sportlichkeit oder Ritterlichkeit gibt es nur in Hollywood,
    – nie mit Handkantenschläge aus dem Karateunterricht oder mit der Faust wie beim Boxen schlagen –> wer sich selbst verletzt hat bereits verloren
    – nie mit den Fusspitzen zutreten sondern mit dem gesamten Fuss –> wer sich selbst verletzt hat bereits verloren
    – gutes stabiles Schuhwerk kann eine effektive Waffe sein
    – jeder Gegenstand z.B. Schlüsselbund kann eine effektive Waffe im Nahkampf sein
    – keine Scheu davor haben Augen, Gesicht, Genitalien ernsthaft zu verletzen –> die meisten zivilisierten Menschen haben eine Scheu davor andere Menschen zu verletzen
    – die Arteria carotis (Halsschlagader) ist in der Regel völlig ungeschützt
    – die Augen können durch Brillen geschützt sein

    Es ist ein Mythos, dass ein Schlag von unten gegen den Nasenknorpel geführt den Gegner augenblicklich kampfunfähig macht oder gar tötet. Ich selbst habe schon jemanden die Nase zertrümmert. Der hatte das erst nach Minuten gemerkt als er durch sein eigenes Blut kaum noch atmen konnte.

  90. Liebe Patrioten,

    angesichts der Meldungen über die Eskalation der Messerangriffe in Deutschland muss man sich ja schon die Frage stellen, ob man nicht auf traditionellere deutsche Kleidung ausweichen müsste:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/BNM_Harnisch.jpg/1920px-BNM_Harnisch.jpg

    Auch schön im Bild zu sehen, die damals gerne genutzten Armlängenabstandshalter.

    Bequem wirkt das viele schwere Eisen aber nicht auf mich. Es wäre doch auch nur ein herumpfuschen an den Symptomen. Richtig wäre hingegen die rigorose Ausschaffung von Asylbetrügern und kriminellen Ausländern.

Comments are closed.