Nimmt auf seiner Facebook-Seite die iranischen Mullahs gegen das aufbegehrende iranische Volk in Schutz: AfD-MdB René Springer aus Brandenburg.
Print Friendly, PDF & Email

Von THOMAS BÖHM (Jouwatch) | Seit der Machtübernahme von Ajatollah Ruhollah Chomeini im Jahre 1979 unterdrücken die Islamfaschisten das persische Volk, haben vor allen Dingen die Frauen unter der religiösen Knute zu leiden, werden Schwule an Baukränen aufgehängt.

Jeder Aufstand gegen dieses Unrechtssystem sollte also für jeden Demokraten und freiheitlich denkenden Menschen unterstützenswert sein. Und das müsste ganz besonders in der AfD, die ja angetreten ist, dass merkelsche Unrechtssystem zu bekämpfen, gelten.

Anscheinend aber gibt es in dieser noch relativ jungen Partei Politiker, die mit den islamfaschistischen Mullahs weniger Probleme haben, die sich sogar auf die Seite dieser religiösen Diktatoren, Terror-Finanzierer und Antisemiten stellen. Auf der Facebook-Seite von René Springer gibt es einen Post, der mehr als verwirrend ist (siehe Foto oben)

Was will uns Herr Springer damit sagen? Dass die Perser weiterhin verfolgt, gefoltert, ermordet werden sollen, damit nicht noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen? Sind es nicht genau diese Menschen, die vor den islamischen Mörderbanden fliehen, die wir aufnehmen sollten?

Und wie dürfen wir seinen Post – auf Deutschland bezogen – verstehen: Lieber ein stabiles Merkelregime als zu viel Unruhe im eigenen Land?

(Im Original veröffentlicht auf Journalistenwatch)

» Siehe auch „Philosophia Perennis“: Gibt es eine AfD/Iran-Konnektion?


Die in den 80er-Jahren aus dem Iran nach Deutschland gekommene saarländische AfD-Politikerin Laleh Hadjimohamadvali schreibt zu dem Statement von René Springer auf ihrer Facebook-Seite:

Lässt kein gutes Haar an ihrem AfD-Kollegen – Laleh Hadjimohamadvali.
„Diese Aussage ist an Widerlichkeit nicht zu übertreffen. Iraner sterben, unschuldig. Die Mullahs verschenken das Land. Der Iran hat keine Menschenrechte, keine Rechte an sich. Der Iran ist die Bastelstube von Terroristen. Woche für Woche hängen Menschen an einem Baukran. Iraner hungern trotz immenser Reichtümer, die ihnen einfach so entzogen werden. Rentner hängen sich an Bäumen auf, damit sie nicht den Hungertot sterben. Im Iran schüttet man Frauen, die Autos fahren, Säure ins Gesicht. Mädchen verbrennen in den Schulen, da man ihnen keine Heizkörper gönnt und sie mit Ölofen heizen müssen. Meine Abscheu gegenüber solchen Aussagen ist immens. Ich bitte jeden, sich sehr genau dieses Video anzuschauen und sich zu gedulden. Ich darf dabei vorstellen: Die Wächter, das sind die asozialen Verbrecher in schwarz, die meist vom Land wegrekrutiert werden. Ohne Bildung, ohne Hirn. Wer hat euch den Schwachsinn in den Kopf gesetzt, die Iraner würden NACH ihrer Befreiung in Scharen nach Deutschland kommen, wenn sie es 40 Jahre unter den Mullahs ausgehalten haben? Wer hat euch in den Kopf eingepflanzt, Perser wären Araber? Wer glaubt, dass Iraner sich von der islamischem Pein befreien wollen, um DANN in einem Land zu leben, das auf dem besten Weg ist, sich selbst zu islamisieren? Das wäre so, als ob man die Mullahs los wird, um sich Merkel anzutun! Liebe Menschen, Perser sind keine Moslems! Perser, das sind die MIT Kultur. Perser sind die mit Stolz auf eine Jahrtausend alte Geschichte.“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

271 KOMMENTARE

  1. Um die Perser tuts mir wirklich leid, im Gegensatz zu dem Araberabschaum der heutzutage hier aufschlägt kamen nach der Mullahrevolution richtige Flüchtlinge. Bei meinem damaligen Schulkollegen brauchte es auch keine Integrationskurse oder sonstigen Schnickschnack, der hat sich nahtlos hier eingeführt und war froh dass seine Eltern den religösen Fanatikern den Rücken gekehrt hatten

  2. Es ist das erste Mal, dass ich diesen Ausdruck verwende.
    Ich hasse den allumfassend menschenverachtenden Islam und
    ich hasse diejenigen in Deutschland, die dieser sogenannten >Religionwie d. Geschichte wohl verlaufen wäre, wenn man ’32 dazu aufgerufen hätte, lieber nicht zu wählen als d. NSDAP. Wäre d. damals undemokratisch gewesen?Hmm d. AfD als rechtskonservativ zu bezeichnen ist Schönfärberei. Ihr Führungspersonal mit Gauland, Weidel, v. Storch, Höcke bewegt sich weit rechts im nationalistischen Segment!gegen e. ganze Religionsgemeinschaft,Das demokratische System ist eine der modernen Formen des Shirk, im Hinblick auf Gehorsamkeit und Folgung, oder Gesetzgebung, da es die Souveränität des Schöpfers und seines absoluten Rechts Gesetze zu erlassen leugnet u. schreibt dieses Recht auf d. Menschen.Die Ewiggestrigen treffen sich in Greding. Der BR hat ein schönes Foto von den finsteren Gestalten dazu!<

    Treffen sich denn die Ewiggestrigen Leninisten, Stalinisten, Marxisten, Maoisten schwarz Uniformierten in Greding?

    .
    Der vom BR veröffentliche Kommentar:
    Leo Bronstein, Samstag, 06.Januar, 15:40 Uhr
    @ Truderinger
    Die Ewiggestrigen treffen sich in Greding. Der BR hat ein schönes Foto von den finsteren Gestalten dazu!
    Dieser Kommentar wurde von der BR-Redaktion entsprechend unseren
    Kommentar-Richtlinien bearbeitet.

    .
    zu finden auf:
    http://www.br.de/nachrichten/csu-klausur-gipfeltreffen-der-konservativen-100.html

  3. Nicht vergessen, das Iranische Volk hat Chomeini 1979 mit offenen Armen aufgenommen und jetzt jammern die Perser! Da haben wir den Beweis wie bekloppt die Menschen sind wen es um den Glaube zu Allah geht.
    Islam ist keine Religion, sondern ein Rechtssystem.
    Der Islam ist eine Beleidigung der Menschheit.

  4. (Es ist leider beim Senden des Kommentars einiges durcheinander gekommen.)
    Es ist das erste Mal, dass ich diesen Ausdruck verwende.
    Ich hasse den allumfassend menschenverachtenden Islam und
    ich hasse diejenigen in Deutschland, die dieser sogenannten >Religion< Tür und Tor öffnen. Die Handlanger des Satanischen und die Feinde Deutschlands.

    Ich habe soeben versucht drei Kommentare versucht beim BR zu veröffentlichen.
    Zwei wurden maximal gekürzt, dass überhaupt kein Text von mir mehr übrig blieb
    Und ein Kommentar wurde überhaupt nicht veröffentlicht.

    Jetzt weiß ich wo meine Feinde in Deutschland sind.
    Nicht nur in dem Moscheen.

    Was vier Attentate in Deutschland nicht erreicht haben, hat die Person, die für Auslegung der Kommentar-Richtlinien heute beim BR (Bayerischen Rundfunk) zuständig ist innerhalb einer halben Stunde erreicht.

  5. =====
    Warum?
    =====

    Der von mir verfasste Kommentar:
    @ Truderinger
    >wie d. Geschichte wohl verlaufen wäre, wenn man ’32 dazu aufgerufen hätte, lieber nicht zu wählen als d. NSDAP. Wäre d. damals undemokratisch gewesen?Hmm d. AfD als rechtskonservativ zu bezeichnen ist Schönfärberei. Ihr Führungspersonal mit Gauland, Weidel, v. Storch, Höcke bewegt sich weit rechts im nationalistischen Segment!gegen e. ganze Religionsgemeinschaft,Das demokratische System ist eine der modernen Formen des Shirk, im Hinblick auf Gehorsamkeit und Folgung, oder Gesetzgebung, da es die Souveränität des Schöpfers und seines absoluten Rechts Gesetze zu erlassen leugnet u. schreibt dieses Recht auf d. Menschen.Die Ewiggestrigen treffen sich in Greding. Der BR hat ein schönes Foto von den finsteren Gestalten dazu!<

    Treffen sich denn die Ewiggestrigen Leninisten, Stalinisten, Marxisten, Maoisten schwarz Uniformierten in Greding?

    .
    Der vom BR veröffentliche Kommentar:
    Leo Bronstein, Samstag, 06.Januar, 15:40 Uhr
    @ Truderinger
    Die Ewiggestrigen treffen sich in Greding. Der BR hat ein schönes Foto von den finsteren Gestalten dazu!
    Dieser Kommentar wurde von der BR-Redaktion entsprechend unseren
    Kommentar-Richtlinien bearbeitet.

    .
    zu finden auf:
    http://www.br.de/nachrichten/csu-klausur-gipfeltreffen-der-konservativen-100.html

  6. Also ich mag das Mullah-Regime absolut nicht und wäre froh wenn es weg ist. Aber Springer liegt richtig mit dem was er da schreibt. Der Iran hat 80 Millionen Einwohner (Syrien nur 20 Millionen), wenn uns der Iran so wie Syrien um die Ohren fliegt, dann werden wir bei einem Syrien-Szenario im Iran in Deutschland Zustände erleben, dagegen war/ist die „Flüchtlings“flut von 2014-17 in Deutschland ein Kindergeburtstag.

    Ich glaube auch nicht, dass der Springer sonderlich große Sympathien für das Mullah-Regime hegt.

    Der Iran beherbergt auch viele Afghanen, die würden sich zusätzlich zu den Iranern Richtung Deutschland in Bewegung setzen.

  7. Was will uns Herr Springer damit sagen?

    Das er kein Freund der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist so wie die übrige Polit-Bagage. Wie soll man das sonst verstehen? Die AFD paßt sich aber schnell an….mmhhh

  8. Naja, lieber dies als jenes … Mit so einem Satz kann man ja nur ins Fettnäppchen treten. Ich denke, die AfD ist für Deutschland da und das sollte uns reichen.

    Was ist nicht verstehe ist der Satz:

    „Mädchen verbrennen in den Schulen, da man ihnen keine Heizkörper gönnt und sie mit Ölofen heizen müssen.“

    Ich hab auch schon mit Ölofen geheizt und verstehe nicht was gemeint ist …

    Oder sollte es heißen: Mit den Ölofen passieren immer wieder Unfälle?

  9. Grundgesetz Artikel 9 Absatz 2, damit muß der Islam/Scharia verboten werden.
    Und was soll der Post von dem Typ? Ist das ein schlechter Scherz, soll das ironisch sein?
    Manchmal sollte man den Denkaparat einschalten bevor man den Mund aufmacht, bzw die Tastatur bedient.

  10. Perser sind keine Moslems! FALSCH!!!
    Perser sind Moslems schiitischer Glaubensrichtung!
    Buch lesen: „Die Satanischen Verse“
    Wer lesen kann, der muss sich nicht für dumm verkaufen lassen oder muss nicht dumm bleiben.

  11. Der Westen, insbesondere Frankreich, hat das Mullah-Regime im Iran installiert. Der Ajatollah Chomenie war ein Produkt der Franzosen. Ist leider entglitten, nicht mehr zu steuern. Jetzt ist es lästig, weil es sich von Russland schützen lässt.

    Das sowietische Bolschewisten-Regime wurde vom Kaiser-Deutschland installiert, um den ersten Weltkrieg zu drehen. Ist auch mit Stalin entglitten.

    Wie wäre es mal, die Perser selbst ihren Kram machen zu lassen? Bislang hat der Westen nur Chaos gebracht und die Folgen sitzen in deutschen Asyl-Camps.

  12. Afrikanische und arabische Länder muss man mit harter Hand führen, das ist bekannt. Demokratien funktinieren dort unten nicht. Das liegt sowohl an der Mentalität der Menschen dort als auch am Islam. Der Vergleich des mir bisher unbekannten AfD Abgeordneten ist aber mindestens unglücklich gewählt gewählt.

  13. Jeder Aufstand gegen dieses Unrechtssystem sollte also für jeden Demokraten und freiheitlich denkenden Menschen unterstützenswert sein. Und das müsste ganz besonders in der AfD, die ja angetreten ist, dass merkelsche Unrechtssystem zu bekämpfen, gelten.
    ————————-
    Dieses Unrechtsregime haben die Demokröten selbst eingeführt, um den Iran unter Schah Reza zu zerstören.

    Der jetzige Iran ist ausschliesslich ein Werk des Westens.

    Während im Iran die Massen aufgeputscht wurden, besonders die Studenten, ließ man den Schah völlig im Stich, obwohl der Westen zu großen Teilen vom Öl des Irans lebte.
    Aber sie wollten mehr…

    Vor fast 40 Jahren musste der Schah flüchten – und niemand seiner dicken Freunde aus dem Westen gewährte ihm Unterkunft mit seiner Familie. Er war über Nacht zur Unperson geworden. Ägypten nahm in auf. Dort starb er kurze Zeit danach.

    Zur gleichen Zeit ließ man dem Ajatollah Chomenei in Frankreich nicht nur Reisefreiheit, sondern ihn laufend hetzerische Volksreden halten, obwohl ihm das als Asylanten verboten war. Der Gipfel war, daß ihm die Französische Regierung ein Flugzeug zur Verfügung stellte, damit er im Februar 79 nach Teheran fliegen konnte.

    Welche Art Regime er errichteten wollte, war doch allen bekannt – und nun will man sich darüber wundern und auch noch empören….?

    Während unter dem Schah Alphabetisierung und Industrialisierung das Land veränderten, führten die Ajatollahs ein Islamregime ein. Ungehindert!
    Uns wurde unterdessen vorgegaukelt, daß das iranische Volk für eine bessere und gerechtere Zukunft aufgestanden sei….
    Und die gleichen Lügen tischen sie uns seit Tagen wieder auf – aus ihrer Echokammer….

    Was die Perser am wenigsten brauchen, ist ein zweites Syrien, das wurde nach CIA-Revolution, wie immer, fast total zerstört – und das feige Pack schiebt es dem Asad noch in die Schuhe.

    Wer glaubt denn denen überhaupt noch, dass USA-NATO-UNO-EU mit Bomben Frieden bringen?

    Woher weiß Th Böhm jetzt plötzlich, dass die Perser weiterhin verfolgt, gefoltert, ermordet werden sollen, damit nicht noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen?

    Ja, Nordkorea ging in Trumps Hose, jetzt wieder mal Iran….

  14. Leo T 6. Januar 2018 at 16:44

    Es ist das erste Mal, dass ich diesen Ausdruck verwende.
    Ich hasse den allumfassend menschenverachtenden Islam und
    ich hasse diejenigen in Deutschland, die dieser sogenannten >Religionwie d. Geschichte wohl verlaufen wäre, wenn man ’32 dazu aufgerufen hätte, lieber nicht zu wählen als d. NSDAP. Wäre d. damals undemokratisch gewesen?Hmm d. AfD als rechtskonservativ zu bezeichnen ist Schönfärberei. Ihr Führungspersonal mit Gauland, Weidel, v. Storch, Höcke bewegt sich weit rechts im nationalistischen Segment!gegen e. ganze Religionsgemeinschaft,Das demokratische System ist eine der modernen Formen des Shirk, im Hinblick auf Gehorsamkeit und Folgung, oder Gesetzgebung, da es die Souveränität des Schöpfers und seines absoluten Rechts Gesetze zu erlassen leugnet u.
    ——————————————————————————————————————-

    Hat man dir was in deinen Nachmittagskaffee geschüttet oder bist du einfach nur wirr im Kopf?

    Und warum lässt die Moderation solche wirren Texte hier stehen?

  15. Natürlich ist die islamische MuhullahulahulalaKacke Dreck.

    ABER:
    „Was will uns Herr Springer damit sagen? Dass die Perser weiterhin verfolgt, gefoltert, ermordet werden sollen, damit nicht noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen? Sind es nicht genau diese Menschen, die vor den islamischen Mörderbanden fliehen, die wir aufnehmen sollten?“

    Das ist absolut richtig! Kein Islamimport nach Deutschland. Und:
    Die, die hier sind: RAUS! Nach Hause…
    Die gegeseitige Islamreduzierung ist grundsätzlich zu befürworten.
    Die Saudis zb. gegen den Iran in einem Vernichtungskrieg!
    Das beendet den Geburtendjihad an der Wurzel!

    Und wir brauchen Mauern, Grenzen eine knallharte Rückführung/Säuberung und Schnellgerichte für die
    Verräter!
    Für eine Welt ohne Islam

  16. OT
    Hier ein interessanter Artikel
    Jens Meier und Noah Becker
    Ich bin zerrissen. Einerseits schadet der „Halbneger“ der AfD beim bürgerlichen Publikum, das ja gerne „anständig“ und „wohlgesetzt“ rüberkommen will. Auch bei den konservativen Kreisen, die Bezugspunkte zur AfD haben, schadet das. Auch Achse des Guten und Tichy greifen den „Halbneger“ negativ auf.
    Andererseits hat der Autor schon recht. Linke dürfen sich alles erlauben. Sie dürfen sogar eine ganze Stadt in Schutt und Asche legen und es schadet ihnen nicht. Und Rechte müssen immer genau überlegen, was sie sagen. Jedes Wort wird ihnen im Munde umgedreht.

  17. Demokratien funktionieren dort unten nicht.

    Kommt darauf an….es gibt verschiedene Modelle…dieser Begriff ist deshalb auch ziemlich schwer zu definieren….

  18. Dieser Typ – der übrigens in seiner Vita diverse Auszeichnungen der SPD-Friedrich Ebert-Stiftung aufweisen kann – hat schweren Schaden angerichtet und politischen Flurschaden zu verantworten:

    Während sich die Menschen im Iran für ihre Freiheit erheben:
    AfD-Politiker für `stabiles Mullah-Regime´

    https://haolam.de/de/Deutschland/artikel_32147.html

  19. Zinnsoldaten 6. Januar 2018 at 16:52

    Das er kein Freund der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit
    ——————-
    Wo verortest du denn Demokratie und Rechtsstaatlichkeit?
    Doch nicht etwa in der BRD, oder?

    Oder in den von der US-gesteuerten Weltgemeinschaft, die den NO und Libyen atomisiert hat….?

  20. Leider hat die AfD zu viele Spinner in der Partei, die immer wieder mit behämmerten Aussagen an die Öffentlichkeit treten. Wenn die alle wie Meuthen und Weidel wären, könnte die AfD bundesweit schon gut 30% haben. Die Leute wollen keine weitere islamistische Zuwanderung und keine offenen Grenzen, damit jeder kriminelle frei einreisen kann.
    Aber die Leute wollen auch keine Spinner-Partei wählen.

  21. Wer in das Wespennest Iran stechen will sollte wissen.

    dass es im Iran die 10 Millionen Mann starke Militärmiliz Basidsch-e Mostaz’afin gibt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Basidsch-e_Mostaz%27afin

    Hinzu kommt die Profitruppe der Iranischen Revolutionsgarde, noch einmal 21 Infanterie- und drei Pionier-Divisionen sowie über 15 eigenständige Infanterie-Brigaden, 21 Flugabwehr-Brigaden, insgesamt 42 gepanzerte, Artillerie- und ABC-Abwehrbrigaden.

  22. Unterstützung für Sprenger.

    Der will halt keinen weiteren Regime-Change. Keinen weiteren Krieg. Um mehr geht es doch gar nicht.
    Blast das mal nicht auf, der betet schon keine Mullahs an.

    Sprenger wird es darum gehen, dass DEUTSCHLAND im Vordergrund steht und wir hier nicht gutmenschlich weltweit tätig sind. Der Iran geht uns nichts an, der Islam im Iran geht uns nichts an.

  23. OT

    Gerade im DDR2-Lügenspiegel
    Samstag 17:05

    Bericht über Kandel und die mutige Frau mit dem Schild. Jetzt wird gegen die Leute gehetzt, die vor einigen Tagen demonstriert haben. Die Antifa wird wieder einmal heilig gesprochen. Also das übliche. Nicht der Mord an dem jungen Mädchen ist das Problem sondern Die RÄÄÄÄCHTEN. Mitarbeiter des Sozialamtes würden bedroht bla bla bla

  24. Kann mir mal irgend jemand verraten was zum Teufel wir hier als Deutsche eigentlich mit dem verfickten Iran zu tun haben ??
    Ich sage mal ganz laut : „Einen SCHEEEISSSS „

  25. „Liebe Menschen, Perser sind keine Moslems! Perser, das sind die MIT Kultur. Perser sind die mit Stolz auf eine Jahrtausend alte Geschichte.“

    Ja, die Perser! Aber genau das Pack, über das sich Laleh Hadjimohamadvali dort mokiert, das aus den ländlichen Gebieten, hat Chomeini zur Macht verholfen und den Schah gehaßt. Es sind die Iraner, die die Perser unterjocht haben. Das müßte sie wissen, wenn sie in den 80ern gekommen ist.

    Ich war ab Ende 1980 vier Jahre mit „meiner Perserin“ zusammen, wir erinnern uns heute beide noch gerne an die Zeit. Ihre Familie bestand aus Schah-Anhängern, sie sprach perfekt Deutsch, ihr Vater, der in DE studiert und dann für die deutsche Botschaft in Teheran gearbeitet hat, schickte seine drei Kinder in Teheran auf die deutsche Schule. Dennoch bestand er darauf, daß seine Kinder mit Landsleuten verheiratet zu sein haben, deswegen ging die Beziehung am Ende in die Brüche.

    Damals habe ich viele ihrer Landsleute kennengelernt. Es kamen reiche Geschäftsleute und viele, viele Kommunisten, und die brauchen wir nicht. Trotzdem ich von der Lady damals wirklich bereichert wurde, bin ich dagegen, das was aus dem Iran kommt, so ohne zu hinterfragen aufzunehmen. Sie, meine Verflossene, ist übrigens auch dagegen.

    Im Übrigen sollte man immer auch bedenken, wie es zur Revolution 1979 überhaupt kommen konnte. Chomeini, der aus vielen Nachbarstaaten rausflog, bekam am Ende Asyl in Frankreich, von wo er direkt in den Iran ausreiste um Revolution zu spielen. Er wurde vom Bauernvolk mit Begeisterung und offenen Armen empfangen. Wie lästerte ich damals? Erst Eier toller, dann ist lahm, ist lahm.

    Ein wenig differenzierter sehen, das Genze…

  26. afd-sympathisant 6. Januar 2018 at 16:56

    +++++++++
    Die Linken (Schah-Besuch in Deutschland… usw) und die naive USA (siehe Briefe von Khomeini an USA) haben den blutigen Islam-Khomeini an die Macht gebracht ❗ Ja… der Blutige lebte in Frankreich.
    Traurig, dass wir
    solche Leute wie René Springer in der AfD haben ❗

    Es gibt natürlich auch andere die „früher“ mit dem Islam geliebäugelt haben: Elsässer hat mir nur mitgeteilt, dass Frau Özoguz jetzt seit er bei Pegida auftritt die Verbindung abgebrochen hat…
    Wie vertraut das Verhältnis zu Özoguz ist, beschreibt *Elsässer* auf seinem Blog: „So habe ich mich auch sehr gefreut, daß ich letzte Woche zu einer Diskussion im Rahmen der Tagung ‘Islamischer Weg’ eingeladen war. Organisator war mein guter Freund Yavuz Özoguz, der auch letztes Jahr unsere Reise in den Iran und zu Ahmadinedschad organisiert hat: Ein prächtiger Mensch, tief gläubiger Muslim – und ein guter Deutscher! Ja, das geht zusammen!“
    Elsässers guter Freund Yavuz Özoguz, Abu Bakr Rieger
    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2014/ich-habe-keine-verbindung-zum-kreml/

  27. Perser sind mit gewöhnlichen Arabern nicht zu vergleichen, das stimmt.
    Ob die Perser aber nicht doch zu Tausenden nach Europa fliehen würden, wenn die Zustände sich weiter verschärfen, bleibt abzuwarten. Immerhin gibt es hier eine gewachsene iranische Community, wäre also naheliegend, dass viele bei ihren Verwandten in Europa Schutz suchen.

    Gemeint ist die Aussage von Springer wohl so, dass Deutschland nicht laufend der Zufluchtsort für Menschen aus aller Welt sein kann, wenn es mal wieder in diesem oder jenem Land kriselt. So tragisch das auch ist, aber die Leute müssen ihre Probleme selbst in den Griff bekommen. Die Konflikte nehmen doch weltweit zu. Da kann nicht immer die Lösung sein: Alle Mann nach Europa. Ansonsten wird Europa selbst noch zum Konfliktherd.

  28. Naddel2 6. Januar 2018 at 17:07

    Germany First!

    Moralische Politik die uns in den Abgrund führt hatten wir mit dem BRD-Merkel-Regime lange genug. Ich habe keinen Bock auf weitere 3-5 Millionen iranische Refugees.

    wollt ihr das in jedem deutschen Dorf:

    Ashura in Bonn:
    https://www.youtube.com/watch?v=-8wOyZIE_sk

  29. Was geht uns der Iran an ?
    Was erlauben wir uns, ein Urteil über das Mullah-Regime zu bilden ?

    China hat z.B. durch ein Massaker auf dem Platz des himmlichen Friedens eine Wohlstandsexplosion für sein eigenes Volk erreicht.
    Auch Saddam Hussein und Gaddafi haben mit ihren barbarischen Methoden ihrem Volk zum Wohlstand verholfen.

  30. stuttgarter 6. Januar 2018 at 17:05

    „Leider hat die AfD zu viele Spinner in der Partei, die immer wieder mit behämmerten Aussagen an die Öffentlichkeit treten.“

    Offensichtlich haben diese „Spinner“ mehr Durchblick als Typen, die für alles und alle offen und damit nicht ganz dicht sind, um es mal mit Broder zu sagen!

  31. Stimmt schon, auch in Deutschland sind einem die Perser tausendmal lieber als ein einziger Araber.
    Ich denke, da differenziert man allgemein sehr deutlich aus deutscher Sicht.

    Und aus keinem anderen Grund ist man eher bereit, ein schiitisches Mullah-Regime zu erdulden als dass man ein sunnitisches Araber-Regime zu erdulden vermögen könnte.

    Was spricht für die Mullahs? Allenfalls, dass sie zuverlässig ein strategisches Gegengewicht zu den Arabern bilden, vor allem zur saudischen Terror-Finanzstätte. Ferner, dass sie, gemeinsam mit Russland, Assad stützen. Das wäre womöglich aber auch der Fall in einem von den Mullahs befreiten Persien. Wären da nicht die Amis, die schon vom Grundsatz her gern alles wieder versauen.

  32. OT [Focus]

    Trump hält sich für „stabiles Genie“
    Donald Trump hält sich nicht nur für „wirklich klug“,
    sondern für ein „Genie“.
    Das twitterte er als Antwort auf das Enthüllungsbuch
    „Fire and Fury“,
    dem zufolge jeder in seiner Umgebung im Weißen Haus
    ihm Amtsunfähigkeit bescheinigt.
    Als Beweis führt Trump an,
    dass er es von einem SEHR erfolgreichen Geschäftsmann
    zu einem „Top-Fernsehstar“ und dann gleich
    „im ersten Anlauf“ zum US-Präsidenten gebracht habe.
    „Ich glaube, das würde nicht als klug,
    sondern als Genie kennzeichnen,
    und dazu als ein sehr stabiles Genie!“
    ,
    schrieb Trump.

    Das nenne ich eine Ansage.

  33. Die Situation in Syrien und anderen Ländern und anderen Ländern in der Region hat sich auch dadurch verschärft weil man die Souveränität dieses Landes mißachtet hat und indirekt interveniert hat. Es wurde systematisch das Völkerrecht mißachtet mit schlimmen Folgen für die Menschen dort.

  34. Naddel2 6. Januar 2018 at 17:07
    Unterstützung für Sprenger.

    Der will halt keinen weiteren Regime-Change. Keinen weiteren Krieg. Um mehr geht es doch gar nicht.
    Blast das mal nicht auf, der betet schon keine Mullahs an.

    Sprenger wird es darum gehen, dass DEUTSCHLAND im Vordergrund steht und wir hier nicht gutmenschlich weltweit tätig sind. Der Iran geht uns nichts an, der Islam im Iran geht uns nichts an.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    das sehe ich genauso.

    Herr Springer war auch Soldat in Afghanistan ….

    und ganz so Unrecht hat aber der MDB Abgeordnete aus meiner Heimatstadt Potsdam nicht ….
    Schaut euch Gaddafi an … klar war das ein Diktator .. aber den Menschen in Libyen ging es verhältnismäßig gut. Und dann.. wurde Gaddafi mit Hilfe der USA gestürzt und das Land versank im Chaos .. und der Abschaum „flüchtet“ jetzt nach Deutschland. Die waren dort auch schon kriminell und sind es hier erst recht …

    diese Kackstaaten Iran und Irak gehen uns nichts an … wir haben auch schon zuviel Abschaum aus diesen Ländern hier

  35. Und was passiert wohl wenn das Mullah-Regime fällt?Gegen einen destabilisierten Iran ist der Syrienkrieg ein Kindergeburtstag. Im ganzen nahen Osten wäre nix mehr, was sich den Wahabiten in den Weg stellt, ein sunnitischer Superstaat unter der Führung von Saudi-Arabien wäre wohl die Konsequenz. Es käme eine Flüchtlingswelle von 100 Millionen Schiiten nach Europa gerollt und der zu erwartende Krieg zwischen Islam und Menschheit , würde sich vermutlich auf dem Balkan abspielen…
    So sehr ich die Mullahs hasse, aber solange im Iran keine starke Opposition , welche das Land führen kann entsteht, wäre eine erneute Revolution Wahnsinn!
    Man erinnere sich an den Iran-Irakkrieg…kaum wähnt ein Muselland das andere geschwächt, wird sofort losgeballert. Oder glaubt hier wer, das SA auch nur eine Minute zögern würde?

  36. Afro-Mischlinge kündigen an in Deutschland zu bleiben

    Wer hätte das gedacht? Dabei vergleicht sich so ein Mischling von DER WELT mit den Russlanddeutschen, denn die würde die AfD ja akzeptieren. Dabei vergisst dieser Neger mit seinem Halbwissen, dass die Russen nur in Hitlers krankem Weltbild als slawische Untermenschen betrachtet wurden, was jedoch mit der Realität nichts zu tun har, denn die Russen sind uns hochkulturell genau so verbunden wie alle anderen weißen Völker Europas, deshalb ist es völlig richtig mit Russland Seite an Seite zu stehen, gegen die Illegale Migration von Kulturfremden aus Afrika und den menschenverachtenden Islam.

    Was dieser afro-Niewendick da von sich gibt ist eine Unverschämtheit. Er sollte sich lieber für den Aufbau seiner afrikanischen Heimat stark machen, statt uns Deutschen hier Vorhaltungen zu machen, wie wir in unserem Land zu leben haben.

    Selbst in Afrika nichts auf die Reihe bekommen, aber dann hier in Deutschland eine dicke Lippe riskieren.

    https://www.welt.de/debatte/article172151033/Afrodeutsche-Liebe-AfD-wir-sind-gekommen-um-zu-bleiben.html

    https://www.welt.de/debatte/article172151033/Afrodeutsche-Liebe-AfD-wir-sind-gekommen-um-zu-bleiben.html

  37. BePe 6. Januar 2018 at 17:16
    Kassandra 6. Januar 2018 at 17:17

    Dankeschön. Genau. Germany First.
    Bekanntlich gibt es hier erhebliche Probleme.

    Wie unser Land in 5 Jahren gesellschaftlich aussieht, weiß kein Mensch. Also auf geht es- nicht mit so einen Kinderkram beschäftigen.

  38. Ich bin für Nichteinmischung.
    Natürlich muss Deutschland den USA und Israel oder wem auch immer (im Rahmen seiner Möglichkeiten) dabei helfen, dass der Iran keine Atombombe bekommt.
    Aber in die inneren Angelegenheiten eines anderen Landes sollte Deutschland sich nicht einmischen.
    Von diesen moralischen Interventionen hatten wir mehr als genug.
    Und was hinterher kommt, muss nicht besser sein.

  39. BePe 6. Januar 2018 at 17:16
    Naddel2 6. Januar 2018 at 17:07

    Germany First!

    Moralische Politik die uns in den Abgrund führt hatten wir mit dem BRD-Merkel-Regime lange genug. Ich habe keinen Bock auf weitere 3-5 Millionen iranische Refugees.

    wollt ihr das in jedem deutschen Dorf:

    Ashura in Bonn:
    https://www.youtube.com/watch?v=-8wOyZIE_sk
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Schexxx Araber .. raus mit dem Gesindel !!!!!

  40. Der E-Mail Text, den ich an Unternehmen mit der Bitte um ein Mäzenat verschicke. Vielleicht hilft ja wer mit durch Weiterversenden ?

    Kontaktdrehscheibe soll die Redaktion von PI News sein, die bei Erfolg dann mich weiterinformieren. Ich entscheide dann ob ich direkt mit dem Mäzen Kontakt aufnehme oder ob das weiter einzig über PI NEWS läuft.

    Der Text:

    An den Vorstand !

    Problemzone des Staats, private Problemzone …. umso mehr vom Islam gewußt wird um so abstossender wirkt der Okkultismus auf Menschen.

    Wussten sie das keine Ideologie (Religion) eine größere Leichenbilanz hat als der Islam ?

    Weniges kann vordringlicher sein als gerade diesen Okkultismus durch Auflösung an der weiteren Ausbreitung zu verhindern.

    Der Weg dazu ist mit ausreichendem Wissen über seine Entstehungsgeschichte doch überraschend einfach ….

    Helfen sie bitte mit in Form eines (gern auch anonymisierten) Mäzenats ?

    Freundlicher Gruß aus Österreich Robert Steinkogler

    Verbesserte und verkürzte Version eines kurzen Kapitels aus einem meiner Buch-Projekte

    Denkst du das Joschua (Jesus) Gleichnisse erzählte die im Unterbewußtsein so große Zweifel erregen können, dass sie das Herz zur Frage öffnen können „Wie kann er das wirklich gemeint haben ?“ Und von dieser oder ähnlichen Fragen ausgehend zu einem Gefühl nach einem „Verbesserungswunsch“ am Gleichnis führen können?
    Ja ?!
    Dass dabei das Folgende verdrängt wird fällt vielen gar nicht auf: Es wird ein Sinnen und Denken „Ich weiß es besser als der Sohn des Ewigen“ aufgetan. Dass solches bei näherem Bedenken nur eine Dummheit sein kann, die von Eitelkeit genährt hinunter in den Stolz führt stört viele solcher ein ganzes weiteres Leben nicht. Und führt so an der entscheidenden Frage vorbei.

    Kann denn soetwas überhaupt von ihm sein ?

    Und weil solcher, diese Frage auslassende, Seelen „Demut“ nur eine falsche sein kann (wegen ihres Stolzes des sich „besser Denken wie der Sohn des Ewigen), verschliessen sie sich selbst den Gefühlsebenen auf denen sie die Sinneswahrnehmungen des SINNVOLLEN Glaubens erleben dürften.

    Ein typisches Fallbeispiel von solchen Herummodeleien an einem Gleichnis ist dieses hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichnis_von_den_Arbeitern_im_Weinberg

    Ein Folge-Ergebnis des Nachgebens dieser Versuchung „Wir sind besser wie der Sohn des Ewigen“ ist, dass sofort auch gedacht wurde „Wir sind besser wie Gott“ . …. womit solche Seelen dann bei einem falschen Gott gelandet sind. Bei einem Gott des lügnerischen Selbstbetrugs.
    Das müßte nicht sein.
    Es ist offensichtlich generationenübergreifender vererbter Stolz durch lügnerische Erziehung, welche das Einfache das Jakobus schrieb ausklammern konnte und kann, denn entgegen der Annahme das der Ewige ein Versucher ist, schrieb Jakobus: „Denn der Ewige verführt nicht und kann auch nicht verführt werden“

    Und genau das ist in den authentischen Sinngeschichten, die Joschua berichtete zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Verlorener_Sohn

    Resümee: Es ist ein Segen, dass ich mit Führungen und Hilfen aus der irdisch ausgerichteten Ahnenreihe herausreifend die richtige verachtende Perspektive auf das Matthäusevangelium gewinnen konnte, ein „Evangelium“ welches angefüllt ist mit Versuchungen ….. und das mein (beweisbares) Wissen um die Verbandelungen Mohammeds genau in dieses „Evangelium“ – welches zur Bildung des Islams führte – auch diesen selbigen auflösen können wird.

    Ein Kommentar auf einem islam“kritischen“ Blog:

    Stimmt. Wirklich lesenswert. Der Text würde noch lesenswerter sein, wenn er die Wurzeln des Üblen im „Evangelium“ eines Matthäus anspräche, wo Anti-christliches (Anti-menschliches) in Gleichnissen getarnt wird durch annähernd authentische Berichte zum wanderpredigenden „Jesus“ – Joschua.

    Es sind die dort durch „Glaubensumfelderzeugungen einer (selbst)-betrügerischen Hoffnung und falscher Vertrauensbildungen“ getarnten Wurzeln des Üblen die unerkannt, eine Form des Anti-Menschlichen und so die Entstehung des Islams mitbefördert haben.

  41. NieWieder 6. Januar 2018 at 17:02

    Das ist genau das, was Dobrindt mit „linker Meinungshoheit“ meinte. Linke haben Narrenfreiheit, Rechte müssen jedes Wort auf die Goldwaage legen.

    Das mag uns ärgern, aber so ist es.

    Das wollen wir ja ändern, aber das geht nicht mit plumpen Angriffen a la Maier. Die 68er, die bestimmen, was man heute sagen darf und was nicht, sind auch nicht über Nacht in alle Führungspositionen dieses Staates gekommen. Es wird Jahre, vielleicht Jahrzehnte brauchen, das umzukehren.

  42. Der Mann hat recht. Wir können keine weiteren Flüchtlingsströme gebrauchen. Man mag dies als egoistisch ansehen, widerlich ist es aber nicht.

  43. Polit222UN 6. Januar 2018 at 17:15

    +++++++

    Ja, man (USA, Israel, Saudis … ) versuchen den Iran zu destabilisieren um die Saudis ruhig zu stellen… Der Iran wird wohl früher oder später eine Atombombe haben 😆 Wobei Islam bleibt Islam ❗
    Warum rufen Terorristen „Allahu Akbar“?
    https://youtu.be/9Mu5LtnASg4

  44. „Warum verteidigen Sie das Mullah-Regime, René Springer?“
    Weil der Springer Verlag seit Jahrzehnten das „Wirtschaftsverbrecher und Volksverräter-Regime“ erfolgreich, durch alle Instanzen menschlichen Verstandes ihres propagandistisches Hetzblatts, zum Elitentum verholfen hat und jeden Widerstand mit übelster Volksverhetzung in den Dreck getreten?
    Weil sie arme Menschen und Arbeitslose zu Schmarotzern erklärt hat und die Parasiten der Wirtschaftsverbände, das verkommene Managertum und die schmarotzende Marionettenregierung zu den Leistungsträgern erklärt hat, obwohl diese Ratten allerseits ohne die wahren Leistungsträger : Die Arbeiter, nur maroder, schimmelnder Dreck sind?
    Ich weiß es, der Wähler nicht!

  45. René Springer gehört umgehend aus der AfD ausgeschlossen!
    Mehr Schaden kann man der AfD kaum zufügen.
    Wo bleibt da die Glaubwürdigkeit?

  46. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. Januar 2018 at 17:21

    Die Welt schmiert mittlerweile denselben Mist zusammen wie die TAZ. Da gibt es keinen Unterschied mehr.

  47. Schon peinlich, wenn man auf die eigene Souveränität besteht aber anderen diese nicht zugesteht. Ich hoffe das war nur ein Ausrutscher…. 😉

  48. @ Cendrillon 6. Januar 2018 at 17:09
    OT
    „Gerade im DDR2-Lügenspiegel
    Samstag 17:05 “

    Wer mit dem Feuer spielt verbrennt sich die Finger, wer DDR2-Lügenspiegel schaut, weiss von vorneherein, dass dies gegen die persönliche Psychohygiene verstösst. Nicht aufregen bitte, Sie wissen doch schon beim Einschalten, was Sie erwartet.
    Ich weiss, manchmal kann man es nicht lassen, ich habe neulich durch sinnfreies Zappen Klaus Kleber gesehen, davon hatte ich noch zwei Tage lang was.

  49. NieWieder 6. Januar 2018 at 17:02
    OT
    Hier ein interessanter Artikel
    Jens Meier und Noah Becker
    Ich bin zerrissen. Einerseits schadet der „Halbneger“ der AfD beim bürgerlichen Publikum, das ja gerne „anständig“ und „wohlgesetzt“ rüberkommen will. Auch bei den konservativen Kreisen, die Bezugspunkte zur AfD haben, schadet das. Auch Achse des Guten und Tichy greifen den „Halbneger“ negativ auf.
    Andererseits hat der Autor schon recht. Linke dürfen sich alles erlauben. Sie dürfen sogar eine ganze Stadt in Schutt und Asche legen und es schadet ihnen nicht. Und Rechte müssen immer genau überlegen, was sie sagen. Jedes Wort wird ihnen im Munde umgedreht.
    ——————————————————————————
    Ja, als Bundestagsabgeordneter sollte man es vielleicht nicht so ausdrücken. War meine erste Reaktion. Doch wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus. Denn wenn sich einer darüber aufregt, das ihm Berlin zu weiß ist. Warum soll man sich von solchen Hetzern sowas bieten lassen. Es gibt keinen positiven Rassismus. Berlin war Hunderte Jahre eine Stadt der Deutschen mit weißer Hautfarbe. Wem das nicht passt – raus mit solchen Hautfarbenspielern. Das ist doch wohl unglaublich. Jens Maier, Sie haben recht getan. Irgendwann ist genug.

    Ich hätte mich nicht entschuldigt, erwarte aber ein Entschuldigung von dem halbgewalkten Weißenkritisierer.

  50. Zinnsoldaten 6. Januar 2018 at 16:52

    Was will uns Herr Springer damit sagen?

    Das er kein Freund der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist so wie die übrige Polit-Bagage. Wie soll man das sonst verstehen? Die AFD paßt sich aber schnell an….mmhhh “

    Was uns Herr Springer genau sagen will, weiß ich auch nicht. Ich jedenfalls bin der Meinung, dass sich Deutschland nicht in die Belange anderer Länder einmischen darf. Die jeweilige Bevölkerung selbst muss für eine Verbesserung im eigenen Land kämpfen. Deutschland hat genügend Flüchtlinge aufgenommen, das Boot ist mehr als voll.

  51. Ich bin auf der Seite von René Springer! Er hat voll und ganz Recht!

    Wer gegen weitere Flüchtlinge ist, dann aber am liebsten den nächsten Brandherd, wie in Syrien oder Libyen, im Iran haben will, ist schizophren und gefährlich.

  52. @ Heisenberg73 6. Januar 2018 at 17:25
    Ich sagte, ich bin zerrissen. Für den Erfolg der AfD ist es sicherlich hilfreicher auf solche Tweets zu verzichten. Vor allem bei den „wohlanständigen bürgerlichen Wählern, die von ihren Nachbarn nicht schief angesehen werden wollen“. Und man muss auch akzeptieren, dass die Leute nun mal so sind.
    Andererseits – tut mir leid – geht mir dieses „Spießertum“ (ich möche bei den Nachbarn gut da stehen) schon gehörig auf den Geist.
    Man stelle sich einmal vor:
    Ein Promi geht durch Neu Delhi und sagt, ihm wäre Neu Delhi zu indisch. Was da im Land los wäre. Er müsste schnellstens aus dem Land fliehen. Und auch bei uns würde er massiv angegriffen werden.
    Im Grunde sind wir, die Deutschen, die Europäer, die Weißen die neuen Paria der Welt.

  53. @von Politikern gehasster Bio-Deutscher 6. Januar 2018 at 17:28

    Nein, gehört er nicht! Dienjengen, die den Iran am liebsten brennen sehen würden, sodass wir danach wieder von Millionen Flüchtlingen überrannt werden, sollten aus der Partei ausgeschlossen werden, denn solche Personen sind gefährlich (für uns) und für die AfD.

  54. Schizophren ist dieses Land mittels Sanktionen zu destabilisiere, damit bestraft man vor allem das Volk und nicht dessen Führer.

  55. Und immer noch dringen jeden Monate Tausende Merle-Asyl-Invasoren in unser Land.
    .
    Merkels Ayl-Bestien und -Raubtiere fühlen sich in unserem Land pudelwohl..
    .
    Sie wissen das, dieser dt. Staat schwach ist und sie ihre Gewalt-“Religion“ hier ungehindert ausleben können.
    .

    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Syrer (23) verletzte Mann und rief: „Du Ungläubiger“
    .
    LKA prüft nach Messerattacke islamistischen Hintergrund 

    Berlin – Der Syrer Ahmad Al-H. (23) hat an Silvester mit einem Messer in Berlin mehrere Menschen angegriffen. Ein Mann (50) wurde dadurch leicht verletzt. Er soll auch eine Mutter mit Kind angegriffen haben. 

    Der Staatsschutz des Landeskriminalamtes ermittelt, ob es einen islamistischen Hintergrund gibt, wie ein Polizeisprecher am Dienstag auf Nachfrage mitteilte. Der Mann sei „psychisch labil”.

    http://www.bild.de/regional/berlin/islamismus/polizei-prueft-hintergrund-messerattacke-54353142.bild.html
    .
    .
    Merkels Flüchtlingspolitik ist gescheitert

    Moralischer Übermut

    Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive werden laut einer neuen Studie besonders häufig kriminell. Warum hat man sie dann überhaupt reingelassen, fragt unser Kommentator Rainer Wehaus.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.merkels-fluechtlingspolitik-ist-gescheitert-moralischer-uebermut.be4f2733-9c41-4492-9636-f4d441518b5f.html
    .
    .
    Streit ums Essen
    .
    Messerstecherei in Asylheim – ein Toter

    .
    Hattersheim – Hier starb ein Mensch wegen einer banalen Streiterei!

    In der Asylbewerber-Unterkunft im Kastengrund leben bis zu 600 Flüchtlinge. Unterschiedliche Nationen, unterschiedliche Glaubensrichtungen und jede Menge Spannungen.
    .
    Kurz nach 17 Uhr kommt‘s zum Ausbruch der Gewalt: Ein Syrer (26) und ein Afghane (39) geraten in der Gemeinschaftsküche Streit. Die Männer zanken sich darum, wer welche Herdplatte benutzen darf. Es geht blitzschnell: Laut Mordkommission sticht der Syrer mehrere Male zu, nimmt dann Reißaus, lässt sein blutüberströmtes Opfer einfach liegen.

    http://m.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/syrer-soll-afghanen-erstochen-haben-54359406.bildMobile.html

  56. Also ich interpretiere Herrn Springers Aussage keineswegs als Sympathiebekundung für das Mullah Regime. Sollte der Westen nun genauso erfolgreich wie in Syrien an einem Regimewechsel arbeiten, mit Hunderttausenden oder gar Millionen Toten?
    Ich denke, den Regimewechsel sollte man den Iranern überlassen. Ansonsten sind die Iraner die „Syrer“ von morgen und zu Hunderttausenden oder Millionen auf dem Weg zu uns.

  57. Nun laßt mal die Kirche im Dorf, Renè Sringer hat gar nicht so Unrecht.
    Wir müssen uns von der Fiktion verabschieden, überall in der Welt eine Demokratie nach westlichem Muster erzwingen zu können. Das ist bereits bei dem seinerzeit hoch gepriesenen „Arabischen Frühling“ mächtig in die Hosen gegangen. Wenn es zu gesellschaftspolitischen Reformen oder gar Revolutionen kommen soll, so muß das aus dem eigenen Volk heraus geschehen. Einmischung von Außen, und noch dazu militärischer Art, haben bisher fast ausschließlich im Chaos geendet.

  58. Dank Angela Merkel wird es bald überall so in Deutschland zugehen wie in Lalehs Video

    Angela Merkel hat die Werte der Europäischen Aufklärung geschändet!

    Es ist die Aufgabe der AfD und aller Patrioten unsere Werte bis zum letzten Blutstropfen gegen den islamischen Totalitarismus zu verteidigen.

    https://www.facebook.com/fhhjklubvf/videos/2207269405965133/

    CDU und SPD Politiker wollen uns jetzt die Augen zuschmieren, indem sie uns vorgaukeln sie hätten Integrationskonzepte und man könne den Islam in unsere Gesellschaft einfügen. Das ist bis heute überall in Deutschland gescheitert und nun ziehen die wieder überall mit Bürgerveranstaltungen zur Integration übers Land und wollen die Menschen verdummen mit der Integration sogenannter Flüchtlinge.

    Was sowieso schon ein Verbrechen ist, denn Flüchtlinge sind überhaupt nicht zu integrieren, sondern nach Wegfall des Fluchtgrundes zurück zu führen.

    Wenn CDU und SPD sogenannte Bürgerveranstaltungen zur Integration anbieten, geht bitte dorthin und verweist auf die seit Jahrzehnten gescheiterte Integration in Bremen, Neukölln, NRW, Mannheim, Frankfurt.

    Es funktioniert nirgendwo mit dem Islam, wenn wir den jetzt nicht stoppen, haben wir bald die Barbarei wie in diesem Video überall im Deutschland.

    Merkel wird darunter nicht mehr leiden müssen, sie hat auch keine Kinder von daher sind dieser Frau die Folgen ihrer unverantwortlichen Politik völlig egal. Merkel ist ein mechanistisches Wesen ohne Emotion und deshalb eine Gefahr für uns alle.

  59. An die Demokratie-Fetischten:
    was der Demokartie-Mist wert ist, beweißt Berlin jeden Tag.

    so what!

  60. Selbst Neger-Muslim Obama hat gesagt:“Ich will meine Diktatoren zurück.“ Wieso kümmert sich Deutschland um die ganze Welt, nur weil ein paar Homos gehängt werden?

  61. Zinnsoldaten 6. Januar 2018 at 17:30

    Schon peinlich, wenn man auf die eigene Souveränität besteht aber anderen diese nicht zugesteht. Ich hoffe das war nur ein Ausrutscher…. ?
    ———————–
    Schreibst du, dass die BRD souverän sei?

    Die längste Besatzungszeit, die es gab, hält unsere US-Kolonie im Würgegriff.

  62. Ben Shalom 6. Januar 2018 at 17:32

    „Ja, als Bundestagsabgeordneter sollte man es vielleicht nicht so ausdrücken. War meine erste Reaktion. Doch wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus. Denn wenn sich einer darüber aufregt, das ihm Berlin zu weiß ist. Warum soll man sich von solchen Hetzern sowas bieten lassen.“

    Eben! Und darüber regen sich die Neger und Halbneger nämlich gerne auf, daß es ihnen zu weiß ist, obwohl sie in unseren Breitengraden rumgammeln. Untereinander sind sie sich ständig nicht grün, aber wenn es gegen Weiße geht, da halten sie zusammen.

    Habe das Thema mal vor Jahren aufgespießt, war auch eine Halbnegerin, die den Anlaß lieferte:

    https://www.pdf-archive.com/2017/06/24/philippa-ebene-mit-logo/

  63. Nachtrag: JouWatch scheint schon eine ganze Weile nicht mehr unsere deutschen Interessen zu vertreten, sondern nur noch die Interessen ihrer Geldgeber. Wenn man auf der Webseite ihrer Geldgeber nachschaut, findet man im „Governor Board“ das Who-is-Who“ der AIPAC.

  64. An die Demokratie-Fetischten:
    was der Demokartie-Mist wert ist,
    beweißt Berlin jeden Tag.

    so what!

  65. BX744 6. Januar 2018 at 17:27

    Wir sollten unser Wichsgriffel aus dem Iran lassen.

    Herr Müller sagt das intellektueller, es geht um Eierpreise:
    https://youtu.be/GS__5b9s0fw

    Ich denke auch, dass hier der Iran gezielt destabilisiert und geschwächt werden soll. Es ist doch auffallend, dass ausgerechnet in erdölreichen Ländern die meisten Unruhen entstehen. Jeder will den ganzen Kuchen haben und möchte nicht teilen. Sollen sie ihre Probleme alleine lösen.

  66. Der Iran ist unter den Muselländern noch am fortschrittlichsten. Hier wird ein Greulbild gezeichnet, das so einfach nicht stimmt. Im Iran dürfen Frauen übrigens Auto fahren und werden deswegen auch nicht mit Säure angegriffen. Im Iran herrscht nicht der IS. Man sollte sich mal lieber auf Saudi Arabien konzentrieren wenn man islamische Staaten anprangert. Aber das sind ja unsere „Freunde“. Ich wüsste auch nicht, dass der Iran in Deutschland Moscheen bauen und seine Hassprediger einfliegen lässt. Ganz im Gegensatz zu Saudi Arabien. Krieg mit dem Iran würde den 3. WK bedeuten und das weiß jeder mit Verstand. Hier geht es einfach um knallharte geopolitische Interessen. Springer von der AfD hat völlig Recht. Man kann doch nach den für Europa nun deutlich spürbaren Auswirkungen der Kriege im Libanon und in Syrien nicht ernsthaft jetzt einen Krieg mit dem Iran forcieren?! Und der Iran ist rein kriegstechnisch nochmal ne ganz andere Hausnummer als die beiden genannten Länder.
    Was ich von Reiseberichten von Bekannten aus dem Iran gehört habe, zeichnet jedenfalls ein ganz anderes Bild, als es dieser Artikel suggeriert. Mal abgesehen davon, dass wir Deutschen in der Sache eh nix zu melden haben und im schlimmsten Falle die BW als Kanonenfutter herhalten muss, während die Zivilbevölkerung zur Aufnahme weiterer hunderttausender Flüchtlinge genötigt wird. Man man man

  67. Wat dem ein sien uhl, is dem annern sien nachtigall. Man kann ein Unrecht nicht durch ein größeres Bekämpfen.

    Mullah-Regime in Teheran finde ich OK, die wollen das ja so; Mutti-Regime in Berlin finde ich nicht OK, aber die wollen es ja auch so. Und natürlich hat der AfD-Mann recht, ein US-Angriff auf den Iran würde die Kriegsschrecken des Iraks, Libyens und Syriens nochmals wiederholen und die Flüchtlingsströme würde schlimmer.

    Mutti würde wohl auch gerne BW-SoldatInnen dann nach Nahost in den neuen Krieg verkaufen, wenn das blöde Wählen nur nicht wäre. Persisches Hackfleisch mag zwar im Interesse des Großen und des Kleinen Satans sein, aber im Interesse Europas Eingeborener ganz sicher nicht. Mal davon abgesehen, dass ein Teil von denen auch lieber die Homolobby am Baukran sähe statt am Traualtar. Selbst wenn der AfD man so dächte, er sagte es sicher nicht, aber Parteifreunde verstehen sich auch so.

  68. Die an sich richtige Erkenntnis, daß nach einer – von außen betriebenen – Destabilisierung des Iran wir so etwas wie ein „zweites Syrien“ erhalten könnten, hat mit einer „Verteidigung“ des Mullah-Regimes nichts zu tun. Allein diese Behauptung, die Kritiker einer allzu undifferenzierten Betrachtungsweise noch dazu als zumindest potentielle Antisemiten und Terror-Sympathisanten abstempelt, ist eine Frechheit und erinnert auf fatale Art und Weise an die „politkorrekte“ Giftküche der Lügen, Aufbauschungen und Beschuldigungen, denen sich die AfD oder andere Oppositionsgruppen in diesen Zeiten ausgesetzt sehen.

    Es ist völlig richtig und notwendig, daß die Menschen im Iran sich für ihre Freiheit erheben. Die Frage aber immer ist auch, welches ein System diese Menschen nach dem Fall dieser Regimes unter einem „freien“ verstehen. In Ägypten verstanden die Ägypter mehrheitlich unter „Freiheit“ offensichtlich die Wahl eines radikalislamisches Systems unter den „Muslimbrüdern“ bei gleichzeitiger, geradezu explosionsartiger Zunahme der Übergriffe und Anschläge gegen die koptischen Christen im Lande. Glücklicherweise ist das abgewendet worden.

    Westliche „Demokratie“, die der Welt (vorgeblich) zu bringen sich diverse, von mir hier nicht weiter zu thematisierende Kreise seit Ausgang des neunzehnten Jahrhunderts aufgeschwungen haben, mit den seither bekannten Ergebnissen in seither über zweihundert Kriegen und Zerrüttung überall auf der Welt, ist in diesen Ländern ein sehr, sehr zweischneidige Sache.

    Nicht richtig ist es daher, wenn nach Art und Weise der von Verbrechern wie Soros über diverse NGOs finanzierten „farbigen Revolutionen“, über das Vorschieben von „Menschenrechten“ von außen Stimmung gemacht wird, um deren feuchte Träume einer „schönen neuen Einheitswelt“ ohne Grenzen, damit aber mit grenzenlosem Profit für nicht berufene so genannte „Eliten“ zu verwirklichen. Es gibt weitreichende Kreise, die an einem Zerfall des Iran und damit aber auch der „Achse“ Moskau-Teheran interessiert sind, die diesen Kreisen genauso im Wege ist ein Herr Assad in Syrien, weswegen dieses Land von den „üblichen Verdächtigen“ völkerrechtswidrig angegriffen worden ist, nachdem man dort, unter Rückgriff auf diverse Terrorgruppen einen „Bürgerkrieg“ geschürt hat. „Menschenrechte“, wiewohl sie dieselben zu Propagandazwecken ständig vorschützen, haben diese Herrschaften nicht auf dem Schirm. Zwischen diesen beiden Polen, die ich beide zu beachten bitte, und deren Spannung von uns auszuhalten ist, bewegt sich das Ganze.

  69. „Lieber“ heisst ja nicht, dass man eine von beiden Möglichkeiten gut findet oder unterstützt.

    z.B. „Lieber einen Arm ab als zwei.“

  70. Ich möchte lieber genauer wissen, was das für Leute sind im Hintergrund sind, die zu diesen doch recht überraschend erscheinenden Protesten aufrufen. Wünschen würde ich mir auch einen demokratischen Iran. Doch wird es den geben? Oder hat hier jemand wieder bloß Farbenrevolution gespielt?

    Selbstverständlich ist das Mullah-Regime eine menschenverachtende mohammedanische Diktatur. Und wenn es den Iranern gelingt, sie zu stürzen. Es sei der Wille des dortigen Volkes und in allen Ehren anzuerkennen. Die Lebenserfahrung des Nahen Ostens aber sagt, bei aller Sympathie, schon oft wurde angezettelt. Siehe Ägypten – Muslimbrüder… Libyen… Syrien… Da erwarte ich schon mehr Information, sehr geehrter Herr Böhm. Bin nun mal kein Jubelperser.

  71. NieWieder 6. Januar 2018 at 17:22

    Ich bin für Nichteinmischung.
    Natürlich muss Deutschland den USA und Israel oder wem auch immer (im Rahmen seiner Möglichkeiten) dabei helfen, dass der Iran keine Atombombe bekommt.
    Aber in die inneren Angelegenheiten eines anderen Landes sollte Deutschland sich nicht einmischen.
    Von diesen moralischen Interventionen hatten wir mehr als genug.
    Und was hinterher kommt, muss nicht besser sein.
    ——————————————————————————————————————-

    Wir werden uns sowieso bald in nichts, aber auch gar nichts mehr einmischen können. Auch nicht in unsere eigenen Angelegenheiten.
    Wir haben von jeglicher Coleur Millionen gewaltbereite Fanatiker, Nationalisten und Extremisten im Land.
    Wir sind außenpolitisch erledigt. Jede Nation, jede Religion außerhalb Deutschlands kann doch drohen, seinen 5. Kolonnen bei uns zu befehlen, das Land mit Terror zu überziehen.
    Wir haben doch alles gesammelt an Nationalitäten und Religionen was der Markt so hergab. Den Konflikt im Iran sollten wir als Chance sehen. Als Chance, auch noch Millionen Schiiten hier her zu holen. Dann können die ihre Kriege gleich auf deutschem Boden ausfechten. Die Sunniten und die Schiiten.

    Wir können keine außenpolitischen Konflikte mehr eingehen. Könnten wir Sanktionen gegen die Türkei ergreifen? Nein. Würde die Türkei jetzt wieder eine Minderheit ausrotten, wie damals die Armenier, könnten wir nicht mal Wirtschaftssanktionen gegen die verhängen. Dann würden die Millionen Türken hier im Lande das Land mit Terror überziehen. Und das Schweigen werden uns die Kurden übelnehmen, die auf der türkischen Liste der auszurottenden Völker ganz oben stehen.
    Kein Staat kann es sich erlauben, Minderheiten fremder Nationen und Religionen, aufzunehmen, die er nicht kontrollieren oder gegebenenfalls sogar neutralisieren kann.
    Deutschland hat fertig.

  72. Ich teile die Meinung von Herrn Böhm und Frau Hadjimohamadvali in diesem Falle NICHT!

    Und zwar nicht, weil ich etwas gegen Perser hätte, sondern weil ich den Fokus auf Deutschland und Europa haben möchte. Ich bin nicht interessiert an Einmischung in andere Länder (mal von Israel abgesehen, dem westlichen Außenposten in einem Meer aus Barbarei).

    Die Iraner sollen selbst ausmachen wie sie regiert werden wollen. Revolution? Gut. Keine Revolution? Mir auch recht.

    Hauptsache es kommen nicht noch mehr Moslems in MEIN Land, punkt. Sorry, aber ich denk zuerst an die Eigenen, nicht an die Fremden.

  73. @ Cendrillon 6. Januar 2018 at 17:09
    Es ist gnadenlose linke Hetze. Fast im gesamten Staatsfernsehen – und auch noch in großen Teilen des privaten.
    Die Einzigen, die hier im Land hetzen, sind diese …. Linken.
    Und am meisten die linken Mainstream-Journalisten, absolute … vor dem Herrn.

  74. Will René Springer zwischen Pest und Cholera wählen?
    Für mich ist der Islam die Pest.
    Herr René Springer, was, oder wer ist für Sie die Pest?
    Also ich sehe da lieber ein „Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“!

  75. Ich muß an dieser Stelle Rene Springer mal ein klein wenig zur Seite springen, denn ganz Unrecht hat er natürlich nicht. Es gibt keine stabile demokratische Bewegung im Iran genausowenig wie es einen Post-Mullah-Regime-Plan gibt. Vorrangig sind es junge Leute, die sich wohl von der westlichen Glitzer- und Konsumwelt angesprochen fühlen (während bei uns viele diese sogar schon zunehmend kritisch sehen). Und an dieser Stelle darf wie man bei jedem in den medien gehypten Aufstand natürlich die Frage stellen: cui bono? Sorry, muß sein, reine Erfahrungswerte. Aber es ist während dem ganzen sogenannten “arabischen Frühling“ zu viel undurchsichtige Scheisse passiert, nichts hat sich dort gebessert, im Gegenteil – und genau das badet Europa und Deutschland im Speziellen bis heute aus!

    Der Iran ist zweigeteilt (Stadt vs. Land) und dürfte bei einer weiteren Eskalation im Chaos und einem Syrien-Szenario enden. Zu sehr ist auch die islamische Welt untereinander verfeindet – siehe Konflikt Schiiten/Alawiten vs. Sunniten. Man stelle sich vor, der Iran zerfällt, der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten eskaliert flächendeckend. Glaubt allen Ernstes jemand, das hätte keine Konsequenzen für Europa? Millionen würden das Chaos nutzen und sich auf den Weg machen!

    Es wäre unser Ende.

    Ich persönlich lehne den Islam zwar generell ab, hab aber kein Problem mit liberal-progressiven-prowestlichen Strömungen wie den Alawiten und damit, wenn die Menschen ihn in ihren eigenen Ländern ausleben wollen, wo sie ihn immer ausgelebt haben. Nur nicht bei uns, denn unsere Geschichte ist eine andere und ich will das unser Erbe eines bleibt, das sich auf die griech.-röm. Antike, Juden- und Christentum beruft.
    Owohl man die Scharfmacher-Rethorik iranischer Mullahs gegen Israel scharf kritisieren muß, sollte man trotzdem zur Kenntnis nehmen, dass es bisher seit Jahrzehnten eben doch nur immer Rethorik war um den inneren Burgfrieden zu erhalten und wir hier in Europa oder den USA bzgl. globalem Terrorismus kein Problem mit dem Iran bzw. den Persern haben. Es sind fast ausschließlich Sunniten/Wahabiten, die Anschläge im Westen verüben (9-11, Bataclan usw.) und uns meucheln und eben keine Schiiten oder gar Alawiten. Und außerdem sind Frauen im schiitischen Iran weitaus besser gestellt, als in solchen Ländern wie Saudi-Arabien. Zumindest in den iranischen Städten laufen Frauen nur mit lockerem dünnen Kopftuch herum, studieren und besetzen sogar gute und verantwortungsvolle Jobs.

    Juden, Zoroastrier und Christen, also monotheistische religiöse Minderheiten sind im Iran sogar nach der islam. Revolution von 1979 verfassungsmäßig anerkannt. Trotzdem sind viele religiöse Minderheiten ausgewandert, weil das säkular ausgerichtete Rechtssystems des Iran zunehmend dem islamischen Recht unterworfen wurde. Ich behaupte mal frech und frei, dass man als Christ mittlerweile bessere Überlebenschacen im Iran hat, als in der Türkei unter Erdogan.

    Meine bescheidene Ansicht dazu, die niemand teilen muß. Aber mittlerweile hat man ein recht gutes Gespür für Politikheuchelei und Mediengetrommel bekommen.

  76. Ich habe viel von diesem Planeten gesehen und Bekannte in vielen Ländern, darunter auch Perser, die mit Religion so gut wie nichts zu tun haben wollen, sich aber anzupassen haben. Wie überall wollen auch die nur ihr Leben leben, müssen sich aber mit Idioten abmühen. Sei es in weltlichen Dingen oder in religiösen. Bei uns sind es die Gutmenschen mit ihrer Universalreligion des Schwachsinns, bei den Persern sind es die Mullahs.
    Die Leute wissen, daß ihnen der ganze Mist von GB und USA eingebrockt wurde und daß sie schon wieder auf der Liste ganz oben stehen. Im Grunde kämpfen sie gegen Mullahs und GB/USA und sind chancenlos. Zusätzlich lauern nebenan noch die mittelalterlichen Fanatiker des Irak, Saudi-Arabiens, Pakistans, Afghanistans, Turkmenistans, Türkei, und warten nur darauf, daß aus dem Iran wieder das moderne Persien wird und mit dem Beispiel des Wohlstandes und der relativen Freizügigkeit die eigenen Völker aufwiegelt.
    Ein verlorenes Land.
    Übrigens hatte ich letztens irgendwo eine Bilderserie eines Persienreisenden gesehen, der die dortige Situation recht gut festgehalten hat. Wo war das… Ah! Hier entlang ->
    http://jeromeenstop.over-blog.com/2014/11/noukaretam-iran-retour-sur-mois-inoubliable.html

  77. @ Ben Shalom 6. Januar 2018 at 17:32
    / ( Hier ein interessanter Artikel Jens Meier und Noah Becker)
    ———–
    Müsste es ganz korrekt nicht 1/4-N*g*r heißen ?!? 🙂

  78. @von Politikern gehasster Bio-Deutscher 6. Januar 2018 at 17:48

    Wie kann man nur so naiv sein, wie Sie? An Libyen oder Syrien haben wir doch gesehen, was aus anfangs friedlichen Protesten am Ende wird, und dass WIR dann am Ende von hunderttausenden Flüchtlingen überrannt werden.

    Und genau DAS wird auch im Iran passieren!

    Ihr seid einfach gefährlich für uns, denn wer „da unten“ einen weiteren Brandherd will, unter dem wir Deutschen/Europäer am Ende wieder zu leiden haben, hat nicht alle Tassen im Schrank.

    Seid ihr alle ferngesteuert oder wie soll man sonst diese völlig schizophrene Verhaltensweise von Euch erklären?

  79. Meiner Meinung nach ist das alleinige Sache der Iraner. Es ist eine rein iranische Angelegenheit.
    Deutschland, die USA und der Westen sollten sich da raus halten.
    Meines Wissens nach bedroht der Iran niemanden, sie halten sich an das Atomprogramm, es gibt keinen Grund sich in inneriranische Angelegenheiten einzumischen.
    Dass die USA aus strategischen Gründen schon lange an der Zerstörung der Mullahs arbeiten ist offensichtlich und völkerrechtswidrig.
    Der Iran hatte unter dem Schah ein westliches System. Das hat ihnen auch nicht gepasst.
    Was will die Bevölkerung des Iran, mir ist das nicht klar?
    Die sollten erst mal klären, was sie überhaupt wollen und sich organisieren.
    Mir scheint die Bevölkerung ziemlich gespalten in „Westler“ und „rel. Fundamentalisten“.
    Seid ihr bereit, euer Land in zwei Hälften zu spalten?
    Ob es nach den Mullahs besser wird, sich ein Umsturz lohnt, kann niemand sagen.
    Wenn ihr im Gegenzug ein moralisch verrottetes, kapitalistisches System wie bei uns einführten wollt, rate ich dringend ab.

  80. Ja, das ist jetzt das Problem, dass man heutzutage niemandem und nichts mehr trauen kann. Und ja die Flüchtenden aus dem Iran kommen ja dann tatsächlich noch oben drauf. Ist so, auch wenn es in diesem Fall für einen guten Zweck wäre.
    Nur sollte man das natürlich in derart primitiver Form jedenfalls nicht als AfD-Politiker von sich geben. Man kann da auch abseits stehen, denn die Menschen im Iran müssen das schon alleine machen. Denn wenn die das als von außen gesteuert darstellen können, dann wirds schwerer.

    Und dann ist es eben so: es ist in der AfD nicht alles Gold was glänzt. Da gibt es den Maier der sich wiederholt nicht benehmen kann und womit Meuthen (noch) nicht richtig umgeht (er macht das doppelt falsch). Da gibt es an der Basis sicherlich viel Ressentiments gegen Israel, weil auch für AfD-ler die Palästineneser als unterdrückt gelten (worüber man ja reden kann, kann man aber nicht unbedingt). Und dann eben unkritische Verehrung Putins und Skepsis gegen die USA. Alles ein wenig unkritisch.
    Nur deshalb kann man ja niemand anders wählen. Aber so smpel wie der da oben sollte man es sich nicht machen.

  81. Jeder Angriff auf die Souveränität anderer Länder wird unserer Souveränität direkt schaden, es wird sich am Ende niemand mehr an internationales Recht halten. Das Recht des Stärkeren wird sich durchsetzen….selbst ein kleines Kind kann sich ausmalen wo das endet: In unzähligen Konflikten.

  82. Es muss doch jedem, der noch über einen klaren Verstand und ein funktionierendes Gedächtnis verfügt, klar sein, dass die momentane Situation in Iran eine Blaupause von Irak (Hussein), Libyen (Gaddafi) und aktuell Syrien (Assad) ist. Wobei sie sich in Syrien wohl etwas verschätzt haben.
    Plan und Ziel ist die Destabilierung, Chaos erzeugen und dann Eingreifen (Bomben von außen)!
    Der Iran ist ein souveräner Staat – und jedes Eingreifen von außen ist völkerrechtswidrig.
    Aber was stört den Hegemon schon das RECHT?
    Die Perser müssen das selbst regeln!
    Man kann etwas gut meinen – die Handlung sollte wohl überlegt sein!

  83. @ Fakten 6. Januar 2018 at 17:50
    Wir sollten uns einfach nicht einmischen. Wir sollten uns um unser eigenes Land kümmern. Und die sich um ihr Land.

  84. 1. Ein Umbruch nützt nur den Saudis, also noch eine Stufe schlimmer.
    2. Brauchen wir kein weiteres muselmanisches Bürgerkriegsland.
    3. Muselmanen brauchen eine strenge Hand damit sie sich benehmen.
    4. Die guten Perser (was die von Araber und Islam halten ist selbst aif PI nicht zitierfähig) sind schon seit den 50er hier.

  85. Deutschland das Paradies für moslemische Schlächter, Terroristen und Diktatoren.
    .
    Hier wird jeder ausländische Irre, Vergewaltiger, Mörder und sonstiger Abschaum gerne mit Kusshand willkommen geheißen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Mahmud Haschemi Schahrudi
    .
    Iranischer Ayatollah lässt sich in deutscher Klinik behandeln

    .

    Das berichten die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) und die „Bild“-Zeitung. Demnach liegt Schahrudi derzeit in einer Privatklinik in Hannover, um sich wegen eines Hirntumors behandeln zu lassen. Das Auswärtige Amt bestätigte gegenüber der „Bild“, dass der 69-Jährige sich gegenwärtig in dem Krankenhaus aufhält.
    .
    Hinrichtungen, Folterungen, Inhaftierungen
    .
    Der gebürtige Iraker Schahrudi war von 1999 bis 2009 Oberster Richter im Iran und damit de facto der Chef der Justiz im Land. Unter seiner Ägide kam es zu Hinrichtungen, Folterungen und willkürlichen Inhaftierungen von Regimegegnern. Für besondere Kritik im Ausland sorgten mehrere Fälle, in denen die iranische Justiz Minderjährige hinrichten ließ.

    https://www.focus.de/politik/ausland/mahmud-haschemi-schahrudi-iranischer-ayatollah-laesst-sich-in-deutscher-klinik-behandeln_id_8235498.html

  86. Steppke030 6. Januar 2018 at 17:37

    Es mir geht nicht darum, ob man den Iran brennen sehen will.
    Der Iran ist mir sowas von egal, sowie der gesamte arabische Raum!
    Mir geht es einzig und allein um mein deutsches Heimatland und da gebe ich dem Islam keinen Millimeter Platz, Basta!

  87. Vielleicht hat Ren’e Springer von Bushs fatalem Fehler gelernt, Saddam Husseins stabiles Irak in ein Schlachtfeld von 20 Jahren zu verwandeln?
    Trotzdem Iran waere wesentlich westlicher orientiert, wenn die Terror-Mullas entmachtet und eingelocht waeren.

  88. Es geht hier nicht um den Iran, es geht um Israel. Es geht auch nicht um Freiheit und Demokratie. Es geht um Israel. Das Mullahregime ist einer der erklärten Todfeinde Israels, und was das Mullahregime schwächt, nützt Israel. Wenn der nächste Staat in Israels Nachbarschaft in Schutt und Asche versinkt, nutzt es Israel dabei als Regionalmacht weiter aufzusteigen; Israel muss sich auch nicht um die Flüchtlingsströme sorgen, denn im Gegensatz zu Brüssel schützt Tel Aviv seine Grenzen gründlich. Trotzdem spielt Israel mit Feuer im Pulverturm.

  89. Was soll das, die Sache ist doch schon so gut wie durch, die Mullahs behalten mal wieder die Oberhand…

    Und ganz schön hässliche Heetzpietsch von der AfD-Frau, liegt wohl an ihrem iranischen Mihigru, dass dies nicht „gemeldet“ wurde, aber sie hat bestimmt recht!

  90. Interessant: Auch hier funktioniert das Prinzip TEILEN (Unruhe stiften) und HERRSCHEN.

  91. @von Politikern gehasster Bio-Deutscher 6. Januar 2018 at 17:58

    Ganz genau aber dann hat René Springer Recht, denn am Ende würde der Islam, in Form von weiteren Flüchtlingen, noch stärker zu uns kommen, wenn der Iran brennen würde.

    Was Thomas Böhm & Co. für Stoff konsumieren, würde ich gerne mal wissen. Die sind ferngesteuert, denn die arbeiten eindeutig gegen unsere Interessen.

  92. Dass die Achse Syrien-Iran geschwächt werden sollte,
    war manchen Einäugigen klar.
    Die lag und liegt im Interesse Israels.
    Was in Syrien daraus geworden ist, sehen wir.
    Es scheint mir,
    Netanjahu hat eine Kehrtwende hin zu Russland gemacht,
    aus machtstrategischer Sicht
    (eube andere sollte man der „Spezies“ „Politiker“ nicht unterstellen)
    wäre dies ein logischer Schritt.
    Es ist müßig, die Länder aufzuzählen,
    in denen durch die durch die amerikanische Rüstungsindustrie korumpierte US-Regierung
    initiierten Kriege das totale Chaos herrscht.

    Nun also Iran?
    Oh ja, ich habe etwas gegen die Mullahs.
    Ich habe sehr viel gegen die Mullahs.
    aber das ist, das kann nur eine innere Angelegenheit sein,
    es könnte eine Frage, eine Sache „der „Welt““, nicht aber eine einzelner Staaten
    oder gar eines Staates sein.

    +üpo+üp0ig

  93. Ich kann mich noch erinnern als der Schah ging und der Ajatollah kam, haben ihm Millionen zugejubelt.
    Peter Scholl-Latour saß mit ihm im Flugzeug aus Paris und hat für ihn wichtige Unterlagen aufbewahrt.
    Zuerst verjagd man das westliche System (Schah) und nun sollen die Mullahs weg.
    Was soll es denn nun sein?
    Mir ist dies nicht klar, kann mir das mal einer erklären?
    Was will er durchschnittliche Perser?

  94. Isch moeschte das nuescht 6. Januar 2018 at 17:51
    „Die iranische Mullah-Diktatur will Israel vernichten. Schon alleine deshalb wird es höchste Zeit das man diesen Abschaum jegliche Macht und Einfluß entzieht.“
    ——————————————————————-
    Ist ja richtig. Aber Israel vernichten, das wollen alle islamischen Staaten. Iran weg – Sunniten Sieger. Ehrlich, mich schaudert vor dem Gedanken eines Groß-Schauder-Arabiens, wo die Wahhabiten als strenge Strömung des eh schon aggressiven Sunnitentums das Sagen haben. Ich finde die alle zum Gruseln. Und die Wahhabiten islamisieren Deutschland bereits das Vielfache mehr als die Schiiten des Irans. Deutschland first!

    Wenn der Mullah-Iran Israel angreift, dann kriegt der vom Westen volles Pfund auf die Fre…

  95. Stellen wir uns mal vor, Gaddafi wäre noch am Regieren.
    Saddam der Diktator des Irak.
    Assad in Syrien ohne „bunte Revolution“.

    Tausende Bomben wären nicht gezündet.
    Millionen Menschen noch am Leben.
    Keine „Flüchtlings-Taxen“ im Mittelmeer.
    Keine Invasion in Mitteleuropa – insbes. nach Deutschland.

    Okay, Geschichte. Aber man kann ja mal träumen.

  96. Im Moment scheinen einige AfD-Abgeordnete zu meinen, Hauptsache mal ein kontroverses Statement raus hauen, um irgendwie bekannt zu werden.
    Si tacuisses … wie der Latriner sagt.

    Bei den momentanen Unruhen im Iran können wir im Westen überhaupt nicht wissen, wer da dahinter steckt und wer das ganze insbesondere finanziert.
    An einen echten Volksaufstand mag ich nicht so recht glauben, angesichts des permanenten Geklapperes von Trump, Israel etc. gegen den Iran und dem aktuell stattfindenden Stellvertreter-Krieg zwischen Iran und Saudi-Arabien im Jemen. Da sind für meinen Geschmack einfach zu viele Adressen für in der Vergangenheit gescheiterte Regime-Changes am Start. Spon schrieb sogar vor kurzem, dass hinter den Unruhen sogar Ahmadinedschad stecken könnte …. und das wäre wohl der letzte, den man unterstützen sollte.
    Insofern ist die Zeit viel zur früh, sich auf irgendeine Seite zu schlagen und das gilt für alle (!) Seiten. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit mit Libyen, Syrien, Irak, Afghanistan zeigen in der Tat, dass man hier sehr vorsichtig sein sollte, vom warmen, sicheren Schreibtisch aus mal eben Solidaritätsbezeugungen abzugeben.

  97. NUN, DAS HALBE MULLAH – REGIME LAESST SICH ZUR ZEIT IN HANNOVER IN DEUTSCHLAND ! IN EINER PRIVATKLINIK BEHANDELN.
    MAN KOENNTE IHM JA EINE BESUCHSZEIT AUSHANDELN DEM RENE SPRINGER !

  98. Was passiert wohl wenn Menschen in die Enge getrieben werden und keinen Ausweg aus ihrer Situation mehr sehen? Sie wenden sich den Extremisten und Radikalen zu…..

  99. Ich war schonmal im Iran, in Bandar Abbas, sind von den Emiraten mit ner Fähre rüber, weils in Dubai zu langweilig war. Man hat eigentlich alles bekommen, inkl. Markenalkohol. Die Leute waren auffällig unterbelichtet, hatten von Geographie,Politik etc null Ahnung, manchen hatten von Deutschland noch nie gehört etc (zum glück) ;).. Die können doch mit Demokratie gar nichts anfangen, die müssen erstmal durchs Mittelalter um in der Neuzeit anzukommen..

  100. (eine andere sollte man der „Spezies“ „Politiker“ nicht unterstellen)
    Aber das ist… Erstes wirt im Satz groß

    „+üpo+üp0ig“

    Da habe ich das scharfe „ß“ gesicht,
    Jesses nee…

  101. Im nahen Osten geht es nicht um Koran oder Tojre.

    Die zwei starkem Mächte, Israel und Iran,
    ringen um die Vorherrschaft.
    Natürlich geht es auch nicht um den Unsinn,
    der Iran wolle Israel zerstören.

    Auch dem schwächeren Dritten im Bunde,
    Saudi Arabien will zuerst Macht und dann Sunna
    in der Region.

  102. Ich glaube, hier auf PI sollten so manche noch einmal in sich kehren und nachdenken!
    Der große Austausch „Deutsche gegen Buntheit und Islam“ hat primär mit der aktuellen Illegalen-Flutung gar nichts zu tun, sondern wird lediglich dadurch beschleunigt!
    Der Grundstein und historisch verhängnisvolle Fehler war das Anwerben von sogenannten Gastarbeitern, die zu keiner Zeit Gastarbeiter waren, sondern von Beginn an schon dem großen Austausch dienten.

  103. Der Springer darf aber schon noch seine Meinung verkünden?
    Zu freundlich.
    Ich verstehe seinen Post so, dass er keinen Bock auf noch mehr Flüchtlinge und „Flüchtlinge“ hat.
    Das ist nachvollziehbar.

    Diese Laleh ist ja ein gutes Beispiel , warum (ua).
    Kommt hierher und bleibt und nutzt die Möglichkeiten, die ihr geboten werden, um sich letztendlich gegen die einzige Partei zu stellen, die uns her noch Hoffnung gibt.
    Ja, sie ist in der AfD selbst aktiv. Hab ich mitbekommen.
    Dann sollte sie sich kollegialer verhalten!

    Ihre Meinung kann sie ja posten, aber wenn sie auf den post von dem Kollegen reagieren möchte, wäre es besser gewesen, das privat zu tun, statt so’n Fass aufzumachen. Der kennt sich womöglich auch nicht so aus mit dem Iran. Ich auch nicht.

    Sorry, dass wir uns hier nicht besser auskennen bzgl des Iran, Frau Laleh .
    Interessiert mich aber auch gerade recht wenig.
    Was soll mich denn noch alles interessieren?
    Die politischen Gegebenheiten von allen Nationen, die hierher fliehen und „fliehen“?

    Ist mal genug langsam.

    Und dass pi hier dieses Fass noch weiter aufmacht, finde ich einfach bloß bescheuert!

    Macht doch einfach einen Artikel über das Thema Iran mit dieser Laleh ohne Bezug zu Springer.
    Hättet ihr längst machen können.

    So bekriegen sich jetzt wieder zwei AfDler.

    Beknackter geht s ja alles gar nicht mehr.

    Ich muss die Denkweisen von allen ja nicht verstehen.
    Was soll’s.

  104. Wie du wohne? ? ? ?

    Hier wohnte der mutmassliche Mörder von Mia aus Kandel, in der Siedlerstrasse in Neustadt an der Weinstrasse:

    http://www.kjh-mio.de/s/cc_images/cache_2477465635.jpg
    http://www.kjh-mio.de/s/cc_images/cache_2477465633.jpg
    http://www.kjh-mio.de/s/cc_images/cache_2477395945.jpg?t=1493364234

    KJH MIO – Siedlerstraße
    kjh-mio.de
    In einem Stadtteil von Neustadt a.d. Weinstraße haben wir ein schönes Einfamilienhaus mit vier eingerichteten Einzelzimmern mit Garten, Gartenhaus und Garage“…
    Die website ist vom Netz genommen, die Bilder vom 190qm-Haus aber noch einsehbar. Speichern und Sichern!

  105. erich-m 6. Januar 2018 at 17:53
    „Meiner Meinung nach ist das alleinige Sache der Iraner. Es ist eine rein iranische Angelegenheit.
    Deutschland, die USA und der Westen sollten sich da raus halten.
    Meines Wissens nach bedroht der Iran niemanden, sie halten sich an das Atomprogramm, es gibt keinen Grund sich in inneriranische Angelegenheiten einzumischen.“

    Solange die uns und unsere Verbündeten (Damit meine ich nicht Nato etc.) in Ruhe lassen sehe ich das genau so.

  106. Ich kann beide Positionen verstehen. die von Hrn. Springer und die von Frau Hadjimohamedvali.

    Schwierig.

  107. Ich kann beide Positionen verstehen. die von Hrn. Springer und die von Frau Hadjimohamedvali.

    Schwierig.

  108. R.Springer gibt hier seine persönliche Meinung wieder.
    Was ist daran falsch ?
    Der kann man zustimmen, man kann sie ablehnen, sie empörend, ja auch widerlich finden …. Darüber läßt sich diskutieren. Und es gibt Pro-Argumente, die nicht von der Hand zu weisen sind …

    Darauf sollte sich auch Frau Laleh … einlassen.

    Die Korrektur, auch Iraner sind Mosleme, Schiiten eben, wurde hier schon vorgenommen.
    Eines sollte die Dame doch bei ihrer durchaus verständlichen Empörung beachten :

    Die Partei, der sie angehört heißt AfD = Alternative für Dtl. und eben nicht AfW = Alternative für die Welt. Für globales Wohl sind andere Parteien zuständig.

    Die Mehrzahl der Iraner – darunter auch die Linke – hat diesen fürchterlichen Ayatollah als Alternative zum Schah-Regime inthronisiert mit ebenso fürchterlichen Folgen …

    Das Regime zu liquidieren , ist hauptsächlich Sache der Iraner. Und man hofft, daß es gelingt.

    Im Falle eines Scheiterns ? Was dann ?

    250 000 politisch verfolgte Iraner nach Dtl. ? Familiennachzug ?

  109. Die Iraner schaffen das alleine, der Westen sollte dort nur intervenieren wenn es zu schwersten, systematischen und flächendeckenden Menschenrechtsverletzungen kommt.

  110. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. Januar 2018 at 17:21

    Noch ein Nachtrag:

    Refugees sind gekommen um zu bleiben

    Wie bescheuert und weltfremd dieser dummdämliche Propagandaspruch in Wahrheit ist, kann ja mal jeder Deutsche selbst ausprobieren.

    Versucht doch mal ohne gültige Einreisepapiere in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, USA, oder eins der gut 220 anderen Länder der Welt einzureisen und leiert dort dem Grenzschutzbeamten den s.udämlichen NGO-Spruch „Gekommen um zu bleiben“ vor. Ihr werdet bestenfalls ein Gelächter bei den Grenzschützern (ja so etwas gibt es in vernünftigen vor allem souveränen Staaten tatsächlich)auslösen, welchem ein gewaltiger Tritt in den deutschen Ar..h folgen wird! Als Deutscher wird man überall auf der Welt ohne gültige Papiere in hohem Bogen rausgeschmissen. Nur Deutsche sind so dämlich jeden illegal eingedrungenen AsylBetrüger lebenslang durchzufüttern, und sich dafür noch selbst auf die Schultern zu klopfen.

  111. int 6. 18:13
    „..hacke ich einen Mist zusammen“

    Bei mir, dicke Finger und mangelnde Geduld . .

  112. Wir haben uns da ueberhaupt nicht einzumischen, Punkt!

    Wir haben im eigenen Land Baustellen mehr als genug.

    Zuerst muss diese Merkelkratur weg mit allem Anhang. Dann muss in der Medienlandschaft aufgeraeumt werden.

    Wehrpflicht wieder einsetzen und aufruesten der Bundeswehr mit neuen Waffen und Geraet – eigene deutsche Entwicklungen.

    Entzug der Zulasssung des Islams als Religion in Deutschland. Auslandsfinanzierung bei satten Strafen verbieten!

    Alle auslaendischen Imame des Landes verweisen.

    Keine neuen Hasstempel mehr und bestehende unter schaerfste Beobachtung.

    Wirtschaftsfluechtlinge und kriminelle Asylanten sofort abschieben, notfalls mit Gewalt.

    Grenzen sichern!

    Da ist erstmal genug zu tun.

  113. Wenn die Mullahs schlau sind, bitten sie Putin um Hilfe.
    Vielleicht stationiert er ein paar Divisionen dort, und dreht den Israelis, Saudis und USA eine lange Nase.
    Im Gegenzug sollten die Mullahs der Opposition im Lande entgegen kommen, einen Ausgleich suchen.

  114. Dieses Thema ist mit ein paar Worten nicht erschöpfend zu behandeln. Man kann durchaus der Meinung sein, die Herr Springer äußert.
    Allerdings – was kümmern ihn die Verhältnisse im Iran? Das ist die Sache der Iraner selbst. Uns kümmert es, was hier bei uns geschieht, und einen politischen Islam, der öffentlich immer mehr in Erscheinung tritt und die Marschrichtung diktiert, wollen wir nicht.
    Der Islam solle sich – nach unserem Verständnis – durchaus auch erneuern. Aber das muß er aus sich selbst heraus tun. Und zwar in den Ländern, die zur arabischen Liga gehören und in denen der Islam die führende Rolle spielt. Und wer bei uns islamische Forderungen stellt, sollte darauf hingewiesen werden, daß er gerne in ein Land gehen kann, in dem der Islam herrscht. Notfalls sollte er mit mehr oder weniger Druck darauf hingewiesen werden.

    Im übrigen gibt es arabische Länder, in denen weitaus schlimmere Zustände herrschen als im Iran. Der Iran macht – jedenfalls in Teheran – einen sauberen und fortschrittlichen Eindruck. Man muß immer berücksichtigen, wo ein Land herkommt und wie/wie schnell es anderswo ankommen will. Und wieviel es dafür bezahlen muß. So ähnlich hat es vermutlich auch Herr Springer gemeint.

  115. Er hat doch recht.
    Was kommt nach einem Mullah Regime?
    Ichnerwarte auch ein Chaos und maximalen Wiederstand der Mullahs und derennAnhänger wenn das Regime stürzen sollte. Das Land würde in ein Chaos versinken und militante Muslime würden alle staatliche Strukturen bekämpfen.
    Die einzige Chance für den Iran wäre der Sturz der Mullahs und eine wie auch immer geartete Diktatur. Dieses vergleichbar mit Assad oder der Militärregierung innÄgypten.
    Die Westlichen Medien und Politiker träumen doch schon wieder von einem arabischen Frühling . Der letzte endete immChaos

  116. Ben Shalom 6. Januar 2018 at 18:08
    Ehrlich, mich schaudert vor dem Gedanken eines Groß-Schauder-Arabiens, wo die Wahhabiten als strenge Strömung des eh schon aggressiven Sunnitentums das Sagen haben.
    —————————-
    Die Sunniten haben keine Atombombe wie die iranischen Schiiten. Sollten die Sunniten Israel jemals angreifen, dann verlieren sie haushoch. Die Sunniten sind so dumm das sie Deutsche anheuern müssen um sich von ihnen Zäune bauen zu lassen.
    Haben die Araber erstmals kein Öl mehr dann leben die wieder mit ihren Kamelen in Zelten.

    Es stimmt schon: Die Sunniten sind die gefährlichste und Terroraffineste Strömung des Islams. Solche Psychopathen innerhalb der deutschen Grenzen sind eine echte Gefahr. Aber da muß das deutsche Volk endlich sichere Grenzen einfordern wo jeder Einreisende kontrolliert wird.

    Israel schützt seine Grenzen. Kanada, Rußland, Australien, USA und der Rest der Welt auch.
    Nur die europäischen Länder wählen immer jene Volksverräter an die Macht die sich dem Grenzschutz zu verweigern.
    Sunniten sind keine Gefahr mehr wenn der Grenzschutz funktioniert.

  117. @Theo Retisch 6. Januar 2018 at 16:59

    Ja, Nordkorea ging in Trumps Hose, jetzt wieder mal Iran….

    Was, bitte, ging in Bezug auf Nordkorea „in Trump’s Hose“??? Der dicke Idiot in Nordkorea hat die Klappe aufgerissen und Trump hat sich (im Gegensatz zu allen Weicheiern) nicht weggeduckt sondern ihm die Stirn geboten und dem Dicken klar gemacht dass ihn zerdruecken wird wie eine laestige Schmeissfliege. Message angekommen! Der Dicke stimmt Friedensgespraechen mit Suedkorea zu. Alles richtig gemacht, Mr. Trump! Staerke zeigen, nicht den Schwanz einziehen! Er kennt seine Pappenheimer und er Weiss wie er sie nehmen muss!

  118. Diedeldie 6. Januar 2018 at 18:14

    100% Zustimmung.

    Einzige Ausnahme. Der Fall Hoffman, der scheint anders zu liegen, sollte aber nicht mit Springer vermengt werden.

  119. Persien muss dich selber befreien!
    Genauso wie die Deutschen Völker es auch unter Blut und Tränen tun mussten! Leider sind wir dabei, unsere erkämpfte Freiheit, wegen solchen sentimentalen Linksfaschisten, wieder zu verlieren! Und dieses mal wird es ENDGÜLTIG sein!

  120. BX744 6. Januar 2018 at 18:21
    „int 6. 18:13
    „..hacke ich einen Mist zusammen“

    Bei mir, dicke Finger und mangelnde Geduld . .“

    Bei mir:
    Licht aus 🙂

  121. … und noch ein kleiner Tipp an Persien:
    Jagt eueren ISLAM zum Teufel! Und alles wird gut!

  122. Man kann nicht die berechtigten Frustrationen einer Exil-Iranerin, die aus dem aus hiesiger Sicht unappetitlichen Mullah-Regime in den achtziger Jahre geflohen ist, zur Grundlage deutscher Aussenpolitik machen.

    Deutschland hat wenig bis keine Möglichkeiten, auf den inneren Entwicklungen eines Landes wie dem Iran Einfluss zu nehmen.

    Das kann nur das Trampel aus der Uckermark, die „Afrika befrieden will“.

    Die schlichten Feststellungen des AfD Abgeordneten Springer beschreiben daher nur einen von Deutschland nicht veränderbaren Sachverhalt.

    Ich war beruflich jahrelang während des Regimes von Saddam Husseins in der Region unterwegs, und ich teile die Einschätzungen von Kanzler Schmidt zu Saddam Hussein, die er in seinen Memoiren veröffentlichte: Unter Saddam liefen insbesondere die jungen Frauen in den Städten nicht unter den abstoßenden Musel-Kutten herum, wie sie heute von türkischen und arabischen Frauen in Neukölln verwendet werden. Natürlich war Saddam für hiesige Verhältnisse ein abstoßender Diktator, er hat den von den Kolonialmächten definierten Irak mit eiserner Hand zusammen gehalten.

    Aber mit eiserner Hand zusammen gehalten werden in unterschiedlichen Nuancen allerdings alle Moslemstaaten, ob nun der Iran, der natürlich auch ein Moslemstaat ist, oder Ägypten, Afghanistan oder die Türkei.
    Deutschland steht da überall am Rande, selbst wenn, wie in Afghanistan schwindelerregende Gelder zum „Regime-Change“ geflossen sind und viele Deutsche als Soldaten diesen Irrsin mit ihrem Leben bezahlen mußten, geändert hat sich unter dem Strich nichts.

  123. …. Denkt an euere hochkulturelle Geschichte, bevor das stickige Leichentuch des Islams über euch kam!

  124. erich-m 6. Januar 2018 at 18:24

    Die Mullahs brauchen keine Russen stationieren. Im Beitrag „BePe 6. Januar 2018 at 17:06“ steht klipp und klar wie das militärische Kräfteverhältnis Demonstranten vs. iranisches Regime aussieht. Wer dann glaubt mit 100-200.000 Demonstranten was zu kippen ist weltfremd. Es müssten schon zig Millionen Iraner auf die Straße gehen um das Regime zu kippen, und zwar in jeder Stadt. Danach sieht es aber nicht aus.

  125. Viel Feind, viel Ehr.

    Dass der Iran als einzig wirklicher Feind
    im Nahen Osten wahrgenommen wird,
    zeigt auf, wie fähig die Iraner sind.

    Nur Iran und Israel besitzen eine hoch entwickelte
    Schul-, Forschungs- und Industriestruktur.

  126. crafter 6. Januar 2018 at 18:34

    “ Deutschland hat wenig bis keine Möglichkeiten, auf den inneren Entwicklungen eines Landes wie dem Iran Einfluss zu nehmen.

    Das kann nur das Trampel aus der Uckermark, die „Afrika befrieden will“. “

    Deutschland hat nicht einmal die Macht politische Entscheidungen in Lichtenstein zu beeinflussen. 🙂

  127. Sicher sind die Mullahs keine Waisenknaben. Mörder (Khomeini, in Frankreich alimentiert, besoffen im Pariser Striptease-Lokal damals …), so wie die Saudis und Golfstaaten auch. So wie die US-Army („Military-Industrial Complex“). Ohne Iran und ohne die Russen wäre jetzt eine islamistisch-salafistisch-wahhabistische Mordbrenner-Regierung in Syrien an der Macht. Unterstützt von der Nato, der Türkei, den USA, und … Israel (Mossad etc.). Genauso wie dieselben Saudi-Arabien (mit Golf-Staaaten, außer Katar) stützen gegen den Jemen, auf aktive Weise zum Teil. Der „Islamische Staat“ war und ist eine Geschöpf „des Westen“ (bzw. seiner Militärs, Geheimdienste, mitsamt Türkei (u.a.: Bilal Erdogan, Sohn des Ober-Padischahs Erdolf, dick im Ölgeschäft mit ISIS …).. Dies ist alles nachweisbar, in vielerlei Details, die hier zu weit führen. Warum wird hierzu nicht berichtet, liebe PI? Der 3./4. Weltkrieg kann, wird sich entzünden (gewollt?) in einem Krieg gegen den Iran. Das alte, perverse „Teile und Herrsche“- Spiel wird dann auch ein Ende finden, auf globaler Ebene, nach vielen hundert Millionen Toten (auch in Mitteleuropa) …. vergesst in diesem Zusammenhang nie das Buch von Zbigniew Brzezinski: The Grand Chessboard – die Einzige Weltmacht. Es geht darum, Russland und China aus der reserve zu locken …. der Dollar (Soros, Rothschild, Goldman Sachs, Blackstone …) braucht den Krieg (s. Ron Paul – „End the FED“). Recherchiert Albert Pike, und seine Voraussagen zu den drei Weltkriegen.

  128. Im ehemaligen Persien passiert möglicherweise jetzt genau das, was nötig ist: Die Gesellschaft reinigt sich selber von einer menschenverachtenden Religion, dem Islam.

    Und unsere „Eliten“ sollten es sich dringend abgewöhnen, sich in die Angelegenheiten anderer Völker einzumischen, wenn ein Volk unter dem Islam darben will, dann soll es das tun, und wenn ein Volk sich von den Ideologien psychopathischer Propheten befreien will, dann soll es das tun.
    Und nein, ein Volk, das unter dem Islam dahinsiechen will, ist erstmal keine Gefahr für uns, wenn man die nicht zu uns lässt.

    Marg bar Eslam

  129. Sein Post klingt zwar verstörend, aber wahrscheinlich hat er Recht.
    Kein islamisches Land kann demokratisch regiert werden.
    Der Islam steht immer gegen die Freiheits- und Menschenrechte, gegen die Gleichberechtigung und gegen den Fortschritt und die Aufklärung.
    Islam heisst nun mal Unterwerfung, auch Unterwerfung unter ein Mullah-Regime, unter einen Saddam Hussein, einen Assad, eine saudische Königsfamilie oder unter die Taliban.
    Revolutionen führen mit dem Islam nicht zur Freiheit, sondern ins Chaos, in die Anarchie.
    Beispiele gibt es genug seit 2011.

  130. An den Autor: „Mullah-Regime“ ist ein Propagandabegriff der Massenmedien. Der Iran ist ein „Islam-Regime“, davon lenkt der Begriff ab.

  131. …wie fähig die Iraner sind.

    Diese Kultur hat ein unglaubliches Potential wenn es den Islam in der Form dort nicht gäbe. Ein wirklich interessantes Land wenn es diese schlimmen Menschenrechteverletzungen nicht gäbe.

  132. Theo Retisch 6. Januar 2018 at 17:43

    Schreibst du, dass die BRD souverän sei?

    Die längste Besatzungszeit, die es gab, hält unsere US-Kolonie im Würgegriff.

    Natürlich, und weil unsere Regierung und Pressefuzzis die Vasallen der USA sind, spucken sie dem Oberindianer Trump ständig vor die Füsse.

    Diese Überzeugungstäter dienen einem anderen Herren, dem auch Obama gedient hat und welcher mit Trump nichts anfangen kann, weil der andere Vorstellungen wie die „Eine Welt“ von Globalisten, UN-Räten und deren NGOs im Sinn hat.

  133. Weiser Esel 17:59
    „Es geht hier nicht um den Iran, es geht um Israel.“

    Vertauschen sie in ihrem Text Israel und Iran,
    sie werden feststellen, er bleibt gültig.

  134. crafter 6. Januar 2018 at 18:34

    Bei Exilanten, die sich irgendwie hinsichtlich eines Umsturzes in ihrem Herkunftsland äussern, ist äusserste Vorsicht angesagt. Sowas gehört sich nicht.

    Egal ob es um Kurden, Amerikaner oder Russen geht- das spricht für mangelnde Integration und gewisse Bösartigkeit.

    (das Gegenbeispiel ist rein-humanitäre Hilfe- eigenes Geld für humanitäre Dinge).

  135. Wahrscheinlich ist René Springer einmal durch die Emirate gefahren und war beeindruckt, dass er weder ausgeraubt noch belästigt wurde, nicht einmal mitten in der Nacht, und dass es dort keine Kriminalität gibt! So stellt er sich das auch im Iran vor. Höchstwahrscheinlich ist er im Iran noch nie gewesen. Da kann es schon mal zu Verwechslungen kommen.

    Das darf man ihm nicht gleich so übel nehmen! Hätte man weniger Steine auf die AFD geschmissen und schmeißen lassen, dann käme es wahrscheinlich gar nicht zu derartigen Wünschen nach Recht und Ordnung um jeden Preis!

  136. Isch moeschte das nuescht 6. Januar 2018 at 18:26

    „Die Sunniten haben keine Atombombe wie die iranischen Schiiten. Sollten die Sunniten Israel jemals angreifen, dann verlieren sie haushoch.“
    So blöde sind die Saudis auch nicht das sie für Pakistan die Bombe finanzieren und dan keinen Zugriff darauf haben ebenso würde der Kauf von SS20 ohne Bombe keinen Sinn machen.

  137. Ich habe jetzt mal bei Wikipedia nach Iran geschaut und soweit ein kurzer Überblick zeigt, gab es im Iran eine Islamisierung, so dass „die Mehrheit im Kerngebiet“ nun sehr wohl muslimisch ist. Zudem wird der Iraner als Staatsbürger der islamischen Republik Iran bezeichnet. Was ist jetzt daran nicht muslimisch???
    Das Problem mit unseren Flüchtlingen ist v.a., dass dies Menschen aus einer anderen gewalttätigen Kultur sind. Im wenigsten Maße Intellektuelle Menschen, die einen hohen Reflexionsgrad haben. Der Grad der Reflexion eines Menschen bestimmt in höchstem Maße, ob ein Mensch selbst aggressiv und gewalttätig wird. Weitere Faktoren die dies beeinflussen sind selbstgemachte Erfahrungen mit Gewalt und Missbrauch während der Kindheit in der eigenen Familie und auch im Laufe der Entwicklung in der Umwelt. Daher würde ich mal sagen, dass die Gefahr von iranischen Flüchtlingen nach einem Umsturz des Mullahregimes mit Kriegserfahrung sowie Missbrauchserfahrung innerhalb des Lebens im Iran doch für Traumata spricht, die auch bei uns dann nicht friedlich zu lösen sind.

    Das Menschen arm dran sind in solchen Ländern zu leben ist klar. Es gibt gerade extrem viele Flüchtlinge in allen möglichen Ländern, ob den Menschen geholfen ist, wenn der nächste Krieg ausbricht wage ich zu bezweifeln. In den muslimischen Ländern ist nach dem arabischen Frühling auch nicht viel zu sehen. Die Bevölkerungen wählten doch eher fundamentalistische Diktatoren. Vermutlich ist den Iranern mit Protesten und einem aufweichen der Diktatur weitaus mehr geholfen als mit einem Umsturz des Regimes und ein Chaos im Land.

  138. BePe 6. Januar 2018 at 18:36
    erich-m 6. Januar 2018 at 18:24
    Die Mullahs brauchen keine Russen stationieren. Im Beitrag „BePe 6. Januar 2018 at 17:06“ steht klipp und klar wie das militärische Kräfteverhältnis Demonstranten vs. iranisches Regime aussieht. Wer dann glaubt mit 100-200.000 Demonstranten was zu kippen ist weltfremd. Es müssten schon zig Millionen Iraner auf die Straße gehen um das Regime zu kippen, und zwar in jeder Stadt. Danach sieht es aber nicht aus.
    ——————————————————————-
    Es geht nicht um das Kräfteverhältnis Demonstranten/Regime, sondern darum, dass die USA, Israel und Saudis keine militärischen Angriff wagen können.

  139. Naja, PI News ist halt voll mit Menschen, die an die guten Absichten der USA und Israel glauben. Sie regen sich über staatliche Desinformation auf und sind selber die größten Opfer.

  140. nicht die mama 6. Januar 2018 at 18:48

    Theo Retisch 6. Januar 2018 at 17:43

    Schreibst du, dass die BRD souverän sei?

    Die längste Besatzungszeit, die es gab, hält unsere US-Kolonie im Würgegriff.

    Natürlich, und weil unsere Regierung und Pressefuzzis die Vasallen der USA sind, spucken sie dem Oberindianer Trump ständig vor die Füsse.

    Diese Überzeugungstäter dienen einem anderen Herren, dem auch Obama gedient hat und welcher mit Trump nichts anfangen kann, weil der andere Vorstellungen wie die „Eine Welt“ von Globalisten, UN-Räten und deren NGOs im Sinn hat.
    ———————————-
    Ja, ganz genau. Leute wie Theo Retisch gehen mir so was von auf den Zeiger. Die einzigen, die uns vielleicht noch helfen könnten (und es insbesondere gerade tun oder glaubt jemand, die Merkel-Regierung wurde auf Hold gesetzt, weil Trump nix zu melden hat) sind die Amis und andere westliche Staaten, die sich schon seit 2015 über unser Kommunisten-Regime empörten (und das waren nicht nur die Visegrad-Staaten). Wobei ich sagen muss, die Visegrad gehen mir als Wessie sonstwo vorbei (außer Ungarn). Für mich zählt, ob unsere westlichen befreundeten Staaten auf unserer Seite sind, also USA, Spanien, England, Finnland, Holland… ehm, das sind sie. Also kein Problem.

  141. Ob Demokratie oder Diktatur

    Wenn Eliten ihr Volk verraten,
    ist in beiden das Ergebnis dasselbe.
    So wie wenn Eliten für ihr Volk eintreten.

    Deutsche Elite verrät ihr Volk seit den 80er Jahren.
    Im Gegensatz zur Demokratie ist Regime-Wechsel
    in einer Diktatur einfacher!

    Also, zu was den Popanz Demokratie?

  142. Mullahs bekämpfen ja, aber Perser sollen in „Persien“ bleiben. Wir können nicht jeden in die Sozialsysteme aufnehmen. Noch mehr „muslimische junge Männer“ will NIEMAND mehr.

  143. ObviouslyIncorrect 6. Januar 2018 at 18:57

    Naja, PI News ist halt voll mit Menschen, die an die guten Absichten der USA und Israel glauben
    —————————————————
    Die Bevölkerung in den USA stammt überwiegend von Deutschen ab. Wir in der BRD hatten es gut – bis zum Mauerfall. Es waren die Ossies, die UNBEDINGT uns angeschlossen werden wollten. Warum? Um unser kleines feines Land zu zerstören? Nachdem ihr alles übernommen habt, Innenminister und BK stellt sowie Kommunisten wie Gysi und Wagenknecht im BT sitzen, hetzt ihr hier jetzt gegen die USA – während ihr zeitgleich Tschetschenen aus Russland hier reinlasst, die nie wieder abgeschoben werden können. Kroaten erzählten auf youtube, dass es der russ. Geheimdienst war, der die syr. Flüchtlinge in Serbien aufhetzte, Deutschland zu stürmen. Ein Russe erzählte mir, dass der Moslemanteil in Russland 40 % beträgt. Aber trotzdem wird hier immer weiter von Kommunisten behauptet, dass es die pöhsen USA sind, die uns diese Moslem-Flut schicken.
    Ich traue niemandem hinter der Oder-Neiße-Linie, und dieser Uckermarck-Kommunisten-Tussie oder Gysie schon gar nicht. Aber neuerdings gilt es in unserem Land als „schick“, Wagenknecht und Gysi in Talk-Shows zu haben. DDR 2.0 reloaded, aber natürlich ist der böse Ami schuld (wurde im DDR-Fernsehen nicht auch ständig gegen den Westen gehetzt?)

  144. Aber die Tatsache ist, wir sollten uns nicht einmischen in deren Angelegenheiten, weder in der TÜRKEI noch im IRAN! Erst einmal hier Ordnung schaffen!

    Würde Gadhafi noch leben hätten wir diese Flüchtlinge hier nicht! Lieber Nachbarländer, die ihre Leute unter Kontrolle haben als ein Chaos, das zuletzt nur uns heimsucht.

    Letzten Ende müssen wir überlegen: WOLLEN WIR ÜBERLEBEN oder SOLLEN WIR ALLES LASSEN PLUS UNSERE LEBEN DAMIT DIE FREMDEN ÜBERLEBEN UNS ZUM DANK VIELLEICHT NOCH TÖTEN!

    Welfare starts at home!

  145. Springer verteidigt das Mullah-Regime nicht. Man lese seinen Text.
    Das Wort Islamfaschisten aus der Perspektive westlicher Werteprägung, amüsant bis lächerlich. Und die Iranerin darunter widerspricht sich, was aber auch nicht weiter schlimm ist. Hauptsache Frauen dürfen in die Politik!
    Meine Herren, der Iran ist nicht unser Zuständigkeitsbereich…

  146. Isch moeschte das nuescht 6. Januar 2018 at 18:26
    „Die Sunniten haben keine Atombombe wie die iranischen Schiiten. Sollten die Sunniten Israel jemals angreifen, dann verlieren sie haushoch.“
    —————————————————–
    An diesen Punkt komme ich auch immer bei Gesprächen mit den israelischen Freunden. Dann frage ich nach Pakistan. Denn diese mohammedanische Diktatur hat wirklich einsatzfähiges Zeugs. Und es sind keine Schiiten, nicht wahr.

    Ich weiß doch, wo Israel der Schuh drückt und kann das voll verstehen. Wer hat schon gern den Iran als Libanon-Hisbollah und Pali-Gaza getarnt an der Haustür. Alles verständlich. Trotzdem bin ich gegen einen Angriffskrieg gegen Iran. Tote ohne Ende, der ganze Nahe Osten brennt. Die Mullahs sind zwar tiefenbekloppt, aber die feinen Paläste will die persische Oberschicht definitiv nicht verlieren. Das süße Leben… Und selbst Knaller-Mullahs wissen ganz genau, ein falscher Pieps und deren Palästen liegen platt überbacken in einem glasierten Landstrich…

  147. Wubi 6. Januar 2018 at 19:04

    Mullahs bekämpfen ja, aber Perser sollen in „Persien“ bleiben. Wir können nicht jeden in die Sozialsysteme aufnehmen. Noch mehr „muslimische junge Männer“ will NIEMAND mehr.
    ———————————————–
    He he he, was ist denn mit all den Exil-Iranern, die noch NIE ihr Heimatland sehen konnten, weil sie z.B. in Frankreich geboren wurden, anschließend nach D oder sonstwohin auswanderten, um dort zu arbeiten? Diejenigen, die vorm Mullah-Regime flüchteten, haben die kein Recht auf ihre Heimat?
    Wenn das Mullah-Regime, könnten all diese Menschen zurück in ihre Heimat. 🙂

  148. erich-m 6. Januar 2018 at 17:53

    Dass die USA aus strategischen Gründen schon lange an der Zerstörung der Mullahs arbeiten ist offensichtlich und völkerrechtswidrig.
    ———————-
    Seit wann machen die Amis etwas anderes als fremde Länder brutalst plattzumachen, um sie dann auszuplündern?

    Der MIK ist der einzige produktive Wirtschaftszweig und die Produkte müssen alle in Umlauf gebracht werden….

  149. @FailedState 6. Januar 2018 at 19:13

    Wenn das Mullah-Regime fällt… können eventuell die Exilanten zurück, aber es dann werden andere zu uns kommen, da die Exilanten mit den Mullahanhängern im Iran auch nicht „freundlich“ umspringen werden.

    Am Problem ändert sich nichts!

  150. FailedState 6. Januar 2018 at 19:07
    Wir in der BRD hatten es gut – bis zum Mauerfall.
    ——————————-
    Ja, aber nur weil die Türken die BRD aufgebaut haben, sagen zumindest die Altparteien der BRD.
    😉

  151. FailedState 6. Januar 2018 at 19:13

    Wenn das Mullah-Regime fällt, könnten all diese Menschen zurück in ihre Heimat.

    Jeder, der sich mit den Mullahs arrangiert, kann nach Iran zurück.
    Und wenn das Mullah-Regime fällt, sieht es in Iran so aus wie heute in Syrien und in Libyen. Offensichtlich können viele hier von Flüchtlingen nicht genug bekommen.

  152. Steppke030 6. Januar 2018 at 19:25

    @FailedState 6. Januar 2018 at 19:13

    Wenn das Mullah-Regime fällt… können eventuell die Exilanten zurück, aber es dann werden andere zu uns kommen, da die Exilanten mit den Mullahanhängern im Iran auch nicht „freundlich“ umspringen werden.

    Am Problem ändert sich nichts!
    ————————————-
    Wieso sollten die nicht „freundlich“ umspringen? In den 70ern war der Iran pro-westlich. Es wurden Kommunisten eingesperrt vielleicht, aber die Lebensweise war westlich.
    Mit anderen Worten: Wir – D – muss kein Asyl für Islam-Fundamentalisten gewähren, da ein demokratisches System dort, die gar nicht mit Todesstrafe bedrohen würde.

  153. Drohnenpilot 6. Januar 2018 at 17:56
    Deutschland das Paradies für moslemische Schlächter, Terroristen und Diktatoren.
    .
    Hier wird jeder ausländische Irre, Vergewaltiger, Mörder und sonstiger Abschaum gerne mit Kusshand willkommen geheißen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mahmud Haschemi Schahrudi
    .
    Iranischer Ayatollah lässt sich in deutscher Klinik behandeln
    .
    Das berichten die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) und die „Bild“-Zeitung. Demnach liegt Schahrudi derzeit in einer Privatklinik in Hannover, um sich wegen eines Hirntumors behandeln zu lassen. Das Auswärtige Amt bestätigte gegenüber der „Bild“, dass der 69-Jährige sich gegenwärtig in dem Krankenhaus aufhält.
    .
    Hinrichtungen, Folterungen, Inhaftierungen
    .
    Der gebürtige Iraker Schahrudi war von 1999 bis 2009 Oberster Richter im Iran und damit de facto der Chef der Justiz im Land. Unter seiner Ägide kam es zu Hinrichtungen, Folterungen und willkürlichen Inhaftierungen von Regimegegnern. Für besondere Kritik im Ausland sorgten mehrere Fälle, in denen die iranische Justiz Minderjährige hinrichten ließ.
    https://www.focus.de/politik/ausland/mahmud-haschemi-schahrudi-iranischer-ayatollah-laesst-sich-in-deutscher-klinik-behandeln_id_8235498.html

    Warum organisieren wir vor dem Hannoverschen Krankenhaus keine Demos gegen die Behandlung dieses widerlichen islamischen Menschenschänder?

  154. Warum sollen nicht auch PI-Leser einmal internationale Solidarität zeigen?
    Ich habe heute nachmittag mit iranischen Bekannten fast drei Stunden lang Parolen wie „Ohne Islam, ohne Koran, Freiheit für Iran“, „Mullah muß weg“ oder „marg bar diktator“ ( Tod der Diktatur) gerufen.
    Ich denke, als deutscher Patriot kann man problemlos die iranischen Patrioten unterstützen, die übrigens mehrfach und begeistert auch die alte iranische Nationalhymne gesungen haben. Auch unsere Vorfahren haben sich im 19.Jahrhundert für den Freiheitskampf der Griechen gegen die Türken eingesetzt. Und die iranischen Patrioten wissen, daß sie hier im Exil sind, die kehren heim, wenn die Zeit der Mullahs abgelaufen ist.

  155. FoCS 6. Januar 2018 at 19:30

    FailedState 6. Januar 2018 at 19:13

    Wenn das Mullah-Regime fällt, könnten all diese Menschen zurück in ihre Heimat.

    Jeder, der sich mit den Mullahs arrangiert, kann nach Iran zurück.
    Und wenn das Mullah-Regime fällt, sieht es in Iran so aus wie heute in Syrien und in Libyen. Offensichtlich können viele hier von Flüchtlingen nicht genug bekommen.
    —————————–
    Es gibt Iraner, die wollen sich nicht mit einem Steinzeit-Regime „arrangieren“, sondern die wollen, dass das Regime dort fällt. Das sind überwiegend sehr gebildete Leute, die mit ihren Familien seit der Machtübernahme durch die Mullahs im Exil haben. Hast du jemals einen Gedanken an diese Menschen verschwendet, die hier in Europa NICHT mit Sozialhilfe leben, NICHT verschleiert herumlaufen, sondern einfach ihren Job als Ärzte/Ingenieure nachgehen und trotzdem immer irgendwie traurig wirken (warum, vielleicht, weil sie NICHT in der Heimat leben können)?
    Das stolze und gebildete Volk der Iraner braucht wirklich keine Mullahs, sie zu unterdrücken. Siehe Bilder aus den 70ern.

  156. Uhhhhhhhh…………..dann kommen Millionen Flüchtlinge.
    Ich zittere jetzt schon vor Angst.
    Das hört sich so an als ob jeder der gerade Lust hat hier in Deutschland einmarschieren kann.
    Mit unseren offenen Grenzen kann uns wohl jedes Land erpressen?
    „Wenn ihr dies oder jenes nicht macht, dann schicken wir euch Millionen Flüchtlinge“.
    Und schon gehorchen die Deutschen.
    Sind wir jetzt schon soweit, daß wir uns mit Flüchtlingen erpressen lassen, weil wir zu blöd sind einen anständigen Grenzzaun zu bauen.

  157. Unsere historische Erfahrung sollte uns lehren, dass wir auf dem Schlachtfeld beinahe 150 Jahre die besten Taktiker der Welt waren. Aber als Geostrategen waren wir immer lausig. Man erinnere sich daran, dass Hitler nach Pearl Harbour fragte, wo das denn liege…Oder auch an den 30-jährigen Krieg, wo sämtliche Fürsten immer glaubten, auch patriotisch zu handeln, aber immer die Option auswählten, die den Deutschen am Meisten schadete, nur in aller Kürze aus dem Stegreif diese Bsp. Und da hatten wir wenigstens noch Deutsche von Format, nicht den Bundespolitiker des 21. Jahrhunderts, dem ich auf dem Gebiet einfach mal null zutraue, mit der erhobener Zeigefinger-Politik machen wir uns auch nur lächerlich. Nationale Politik bedeutete auch immer- Strikte Nichteinmischung in innere Konflikte anderer Staaten. Und persönlich: Was interessieren mich die Menschen im Iran, solange sie nicht hierherkommen in Massen? Oder wollen wir als Nächstes die Menschen in Tibet befreien?Ich bin Deutscher und was aus Deutschland wird, ist einzig von Belang.

  158. Fakt ist trotzdem dass Briten und Amerikaner diese Diktaturen zerrütten und die Flüchtlingsströme hervorrufen. Und wieso sollen für die Perser oder Araber die gleichen westlichen Werte existieren, wie für uns. Lasst die Finger verdammt nochmal von diesen Systemen. Wenn die Alliierten eingreifen und unsere Werte aufzwingen, bekommen wir Deppen die Flüchtlinge und dort unten haben wir instabile Systeme, die jederzeit um die Ohren fliegen können. Daher finde ich Herrn Springers Aussage überhaupt nicht verwerflich.
    Die Perser kommen auch nicht zu uns und zwingen uns ihre Werte auf, oder?

  159. @Peterx 6. Januar 2018 at 19:36

    Natürlich ist eine weitere Flüchtlingswelle eine Gefahr für uns. Wir haben nun mal keinen Atlantik zwischen uns und dem Nahen-Osten, wie die USA.

    Und dass Europa an der Südflanke einen wirksamen „Grenzzaun“ errichtet, ist in nächster Zeit nicht zu erwarten. Also können wir nicht Regime-Changes unterstützen, die am Ende uns schaden!

    Was ist an dieser simplen Logik nicht zu verstehen?

  160. „AAhhhhch……. dieses oder jenes können wir nicht machen, sonst schicken sie uns Millionen Flüchtlinge“
    Sollen sie doch schicken. Über die deutsche Grenze kommt keiner mehr nachdem ein bewachter Zaun steht.

  161. Charly1 6. Januar 2018 at 16:45
    Nicht vergessen, das Iranische Volk hat Chomeini 1979 mit offenen Armen aufgenommen und jetzt jammern die Perser! Da haben wir den Beweis wie bekloppt die Menschen sind wen es um den Glaube zu Allah geht.
    Islam ist keine Religion, sondern ein Rechtssystem.
    Der Islam ist eine Beleidigung der Menschheit.
    —————————-

    So wie die Russen 1917 dem Bolschewisten Lenin zuriefen, und es dann mit 30 Mio. Toten büßten!

  162. Steppke030 6. Januar 2018 at 19:25
    @FailedState 6. Januar 2018 at 19:13

    Wenn das Mullah-Regime fällt…
    können eventuell die Exilanten zurück, aber es dann werden andere zu uns kommen, da die Exilanten mit den Mullahanhängern im Iran auch nicht „freundlich“ umspringen werden.
    Am Problem ändert sich nichts!

    Ganz im Gegenteil! Wir bekommen statt die Freiheitsliebenden, die rückschrittlichen Islamisten zu uns! Und die Linksdeppen werfen wieder TEDDYBÄREN!!!!
    Nein, Nein!
    Sollen sie dort um ihre Freiheit selber kämpfen! Nur dann werden sie ihr Erkämpftes auch wertschätzten!

  163. was Mann wissen kann

    Die iranischen Kleriker
    sind durch die Bank hochintelligent und gebildet.

    Wer, aus welchen Gründen immer,
    ihnen den Fehdehandschuh hinwirft und dies vergisst,
    ist uninformiert oder Dummkopf.

  164. Steppke030
    Europa errichtet mit Sicherheit keinen Grenzzaun und hat auch nicht viel Interesse irgendwelche Grenzen zu schützen. Das hat nicht nur Orban schon lange erkannt. Grenzzäune müssen die Länder schon selber bauen.

  165. Also bevor – zu meinen damaligen Entsetzen – das Mullah-Regime im Iran übernahm, gab es doch gar keine Flüchtlinge von dort! Aufgestachelt aus der DDR, demonstrierten hier im Westen linksgrünversiffte Dreckschweine gegen den Schah und seine Familie!
    Warum sollten uns Flüchtlinge von dort überfluten, wenn das Mullah-Regime fällt – wie auch immer. Sämtliche zivilisierten Iraner könnten sofort in ihre Heimat zurück und dort für geordnete Verhältnisse sorgen. Anders als in Libyen oder Syrien (letzteres ist ja auch nur eine Lüge. Anständige Syrer können sicherlich innerhalb des Landes Unterkunft finden, die die flüchten, sind ja die „Rebellen“, die hat D an der Backe wg. der Kommunisten-Merkel):

  166. http://www.bild.de/politik/ausland/iran/mullah-laesst-sich-in-privatklinik-in-hannover-behandeln-54394786.bild.html

    Ayatollah Mahmoud Hashemi Shahroudi (r.) in einer Privatklinik in Hannover: Neben ihm sitzen der Klinik-Chef Madjid Samii (l.) und Ayatollah Reza Ramezani.

    Er ist der Vertreter des Revolutionsführers und Obersten Führers der Islamischen Republik Iran in Europa.

    Während seiner Amtszeit als Jus­tiz-Chef (1999-2009) ließ Shahroudi auch Minderjährige und Vergewaltigungsopfer hinrichten.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-200-Iraner-demonstrieren-vor-INI-gegen-Ex-Justizchef

    Rund 200 Iraner haben sich am Sonnabendmittag vor dem International Neuroscience Institute versammelt und demonstriert.
    Dort soll sich derzeit der ehemals Vorsitzender der Justiz in Iran, Mahmud Haschemi Schahrudi, zur Behandlung aufhalten. Er ließ unter anderem Minderjährige hinrichten.

    ##

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-clinton-fbi-untersucht-stiftung-wegen-korruptionsvorwuerfen-a-1186486.html

    Die Bundespolizei FBI, die dem Ministerium unterstellt ist, prüfe außerdem, ob steuerfreie Vermögenswerte der Stiftung für persönliche oder politische Zwecke verwendet wurden und ob sich die Einrichtung an Steuergesetze hielt.

    ###

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alexander-dobrindt-kritik-am-essay-des-csu-politikers-reisst-nicht-ab-a-1186556.html

    Und schließlich hätten viele Bürger auch noch den Eindruck, „dass der politische Kampf um Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit und Toleranz allen gilt, nur nicht ihnen.“ „Alexander Dobrindt hat recht: Deutschland ist nicht der Prenzlauer Berg, sonst hieße es ja Prenzlauer Berg und nicht Deutschland.“

    Aber, so der Linken-Politiker, Dobrindt liege zugleich auch daneben:

    „Denn wenn Prenzlauer Berg die öffentliche Debatte bestimmte, wäre ich vielleicht bald Bundeskanzler und ganz Deutschland rotrotgrün versifft.“

  167. HPB 6. Januar 2018 at 16:57
    Die Fraktionsspitze soll sich den mal zur Brust nehmen; der schadet doch der AFD.

    jeshuafan 6. Januar 2018 at 16:59
    Unmöglich, hat die AfD im Bundestag keine Disziplin?
    ————————-

    Zeigt doch nur dass die AfD eine normale Partei ist. Jede Partei hat ihre Abweichler.

  168. http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Feine-Sahne-Fischfilet-Alles-auf-Rausch

    Pünktlich zum Start ins Jahr 2018 haben die Jungs der Punkband Feine Sahne Fischfilet für ihre Fans ein neues Album im Gepäck. Am 12. Januar erscheint ihre neue Platte „Sturm und Dreck“. Danach geht’s für die Rostocker auf Tour. Wir haben uns mit Sänger Jan „Monchi“ Gorkow und Bassist Kai Irrgang getroffen.

    Feine Sahne Fischfilet sind in ihren Songs ehrlich und zeigen über die Textzeilen hinaus ihr Engagement. „Wir wollen auf den bestehenden Rechtsruck in der Gesellschaft aufmerksam machen, wie zum Beispiel mit der ,Noch nicht komplett im Arsch’-Kampagne. Zusammenhalt demonstrieren und natürlich aufklären. Bei unserer letzten Release-Party war Katharina König-Preuss (Die Linke/Thüringen) und hat über die NSU-Prozesse referiert. Am 13. Januar werden wir zum Release von ,Sturm & Dreck’ im vorpommerschen Loitz vor rund 300 Leuten spielen. Und das Ganze auch wieder mit einer inhaltlichen Veranstaltung anbieten.“

    Für Aufsehen hatte diesbezüglich zuletzt ein Prozess gegen den Frontmann gesorgt, bei dem er vor Gericht freigesprochen wurde. Das Güstrower Amtsgericht hatte Monchi und zwei weitere Männer aus der linken Szene vom Vorwurf des Landfriedensbruchs freigesprochen. In der Verhandlung gezeigte Fotos und Videos des Vorfalls hätten nicht belegen können, dass die Männer sich an Gewalttätigkeiten beteiligt hätten, sagte der Richter in der Urteilsverkündung am 18. Dezember letzten Jahres. Auch die Staatsanwaltschaft und die Verteidiger hatten einen Freispruch gefordert. Ursprünglich hatte ihnen die Anklage vorgeworfen, im Mai 2015 am Rande einer Flüchtlings-Kundgebung Stühle auf eine Gruppe Rechtsextremisten geworfen beziehungsweise sich verbal an der Auseinandersetzung beteiligt zu haben.

    ###

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Aerztekammer-Niedersachsen-fordert-deutsches-Staatsexamen-fuer-auslaendische-Aerzte

    In Niedersachsen arbeiten immer mehr ausländische Mediziner.

    Die Ärztekammer will nun ihre Zulassung erschweren, die bisherige Prüfung reicht Präsidentin Martina Wenker nicht aus.

    Hannover. Ausländische Ärzte sollen künftig in Deutschland nur arbeiten dürfen, wenn sie das deutsche Staatsexamen besitzen – ungeachtet vorheriger Ausbildungen.

    Diese Forderung hat jetzt Martina Wenker, Präsidentin der niedersächsischen Ärztekammer, erhoben. „Nur diejenigen, die das deutsche Examen erfolgreich absolviert haben, können eine ärztliche Versorgung auf dem gewohnt hohen Qualitätsniveau sicherstellen“, sagte Wenker am Freitag.

    Diese Forderung betrifft faktisch nur Mediziner aus Staaten, die nicht der Europäischen Union angehören.

    Innerhalb der EU genießen Arbeitnehmer Niederlassungsfreiheit, die Anerkennung eines Studiums ist nur Formsache.

    Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) lehnt dagegen verschärfte Zulassungsregeln ab. ❗
    „Aufgrund des Bedarfs an Ärzten ist die Integration ausländischer Mediziner von großer Bedeutung“, sagte Reimann der HAZ. ❗ ❗

    Bereits jetzt sei geregelt, dass nur Ärzte zugelassen würden, die qualifiziert seien. Die Forderung von Wenker gehe weit über den rechtlichen Rahmen hinaus, auch die Bundesregierung halte die Regeln zur Anerkennung von Heilberufen für gelungen.
    In Niedersachsen wächst die Zahl ausländischer Ärzte, derzeit sind es knapp 4600, ein Siebtel aller hier praktizierenden Mediziner. Vor vier Jahren waren es 4000 Ärzte.
    529 Zulassungen 2016 erteilt

    Ärzte etwa aus Osteuropa, Nordafrika und arabischen Ländern werden schon bisher auf ihre Befähigung geprüft. Beim Niedersächsischen Zweckverband zur Approbationserteilung müssen Mediziner ein mindestens sechsjähriges Studium der Humanwissenschaften mit praktischer Ausbildung nachweisen – wobei der Verband kontrolliert, ob die Lehrpläne dem Niveau deutscher Universitäten entsprochen haben. Falls nicht, hat der Kandidat Gelegenheit, eine Prüfung zu absolvieren.
    Außerdem werden fachspezifische Deutschkenntnisse geprüft. 2016 erteilte der Verband 529 Zulassungen und 775 befristete Berufserlaubnisse.

    Wenker reicht dieses Verfahren nicht, um zum Schutz der Patienten zu einer sicheren Entscheidung zu kommen. Weil es in jedem Bundesland unterschiedliche Bestimmungen gibt, fordert sie mit dem Staatsexamen ein einheitliches Qualitätsmerkmal. Dabei müsse nicht erneut ein komplettes Studium absolviert, sondern, nach einer Vorbereitungszeit, die Prüfung bestanden werden.
    „Die Ressource Arzt wird verknappt“

    Ein Branchenkenner warnt, die Umsetzung des Vorschlags würde den Ärztemangel verschärfen: „Die Ressource Arzt wird verknappt, das könnte für kleinere Krankenhäuser auf dem Land schwierig werden.“ Die Frage sei, ob die Wiederholung einer formalen Qualifikation der richtige Weg sei, dem Mangel zu begegnen.

    Man begrüße jedes Engagement, das die Qualifikation benötigter Fachkräfte auf einem hohen Niveau gewährleiste, hieß es vom Klinikum Region Hannover. Ein MHH-Sprecher sagte, die Forderung sei für das Haus „nicht relevant“, weil nur ein geringer Prozentsatz der 1200 Ärzte aus Nicht-EU-Staaten komme.

  169. Man kann sich auch gern weiterhin mit Flüchtlingen aus aller Welt erpressen lassen, wenn man seine Grenzen nicht schützen will.

  170. Wir beobachten seit Tagen, wie ein Nachbar, Perser, jeden Tag elender aussieht, da er über seine Schwester nachrichten brühwarm aus dem Iran erhält. Wir haben ihn über unsere Hunde kennengelernt und auch erfahren, dass es sehr viele iraner gibt, die nur gezwungenermaßen Moslems (Schiiten) sind. Ich mache für dieses Volk durchaus Ausnahmen, weil ich einfach schon sehr viele patente iraner und iranerinnen kennengelernt habe, die das Leben in Deutschland sehr schätzen. (im Vergleich zu Sunniten, können sich die meisten iraner Dank Arbeit selbst versorgen!!!)

  171. Bundesparteiprogramm AfD Seite 29:
    Die Grenzen müssen umgehend geschlossen werden, um
    die ungeregelte Massenimmigration in unser Land und seine
    Sozialsysteme durch überwiegend beruflich unqualifizierte
    Asylbewerber sofort zu beenden.

  172. Peterx 6. Januar 2018 at 19:47

    „AAhhhhch……. dieses oder jenes können wir nicht machen, sonst schicken sie uns Millionen Flüchtlinge“
    Sollen sie doch schicken. Über die deutsche Grenze kommt keiner mehr nachdem ein bewachter Zaun steht.
    —————————-
    Ja, ganz genau. Es liegt an uns, unsere Grenzen zu schützen. Unsere – auf der ganzen Welt hochangesehene Polizei – hat das vollends im Griff, sofern keine Stasi-Tante BK ist. Zuletzt hat Trump beim G20 darauf BESTANDEN, dies als einzigen zu veröffentlichten Text (damit direkt an das dt. Volk gerichtet) festzuhalten: sämtlichen EU-Staaten steht es frei, ihre Grenzen nach Gusto zu schützen.
    Deutlicher geht es nicht, oder? – Trotzdem verbreiten immer weiter die kommunistischen U-Boote, die die Zerstörung Deutschlands betreiben, dass die USA dran „schuld“ wären. Nur Russland hat ein Interesse, dass das Mullah-Regime nicht fällt und D und Europa destabilisiert wird. In D sind es die Linke im BT und die linke Antifa auf der Straße – ehemals Ostblock-Kommunisten-affin – die unser Land mit Flüchtlingen „zuscheißen“ wie sie es selber auf youtube nennen, um die Rassen zu mischen und so Rassismus auszumerzen – insbesondere weiße Männer in D und USA.

  173. Es geht um die Vorherrschaft zwischen Saudi-Arabien (Sunniten) und dem Iran (Schiiten).
    Deutschland geht dieses Problem überhaupt nichts an und schon gar nicht die AfD. Wir haben in unserem Land selbst so viele Baustellen, die bewältigt werden müssen. Da hat die Alternative schon genug zu tun.

  174. Ich kann die Ansichten von René Springer voll und ganz teilen. Mir geht der Philosemitismus bei PI ein ganzes Stück zu weit.

  175. @eisenherz: Genau so geht Linke denke. Selbst wen es so wäre wieso kann D. seine Grenzen nicht schützen und seine Bürger vor den Invasoren verteidigen? Im gegensatz zu Assad sind die Mullahs islamfaschos nur eben auf eine andere art als ihre sunnitischen Brüder.. Den Iranern traue ich am allermeisten eine 2Demokratie „zu. Ein dummes Post von diesem afd mann,,,

  176. Alles was in der ursprünglichen These steht ist doch: Lieber Regime als Kriege mit all seinem Unheil.
    Das, was der Autor proklamiert, klingt doch nach Verteidigung Deutschlands am Hindukusch. Hat wie kritisierte These auch nicht nur gute Seiten.
    Warum müssen die Leute so vieles (absichtlich) falsch verstehen und sich dann echauffieren?
    So ein Verhalten kenne ich eigentlich von der anderen Seite, und missfällt mir sehr.

    und der Kampf der Iraner ist der Kampf der Iraner. wir haben hier einen anderen Kampf

  177. Alles was in der ursprünglichen These steht ist doch: Lieber Regime als Kriege mit all seinem Unheil.
    Das, was der Autor proklamiert, klingt doch nach Verteidigung Deutschlands am Hindukusch. Hat wie kritisierte These auch nicht nur gute Seiten.
    Warum müssen die Leute so vieles (absichtlich) falsch verstehen und sich dann echauffieren?
    So ein Verhalten kenne ich eigentlich von der anderen Seite, und missfällt mir sehr.

    und der Kampf der Iraner ist der Kampf der Iraner. wir haben hier einen anderen Kampf

  178. Deutschland sollte kein Land sein, daß sich von irgendeinem anderen Land mit Flüchtlingen erpressen darf.
    Deshalb ist ein bewachter Grenzzaun unumgänglich. Europa will und kann keine Grenzen schützen.

  179. Springer ist Springer. Springer allein ist nicht die AfD. Die AfD hat sich um Deutschland zu kümmern. So sieht es aus!

  180. Die Weltbevölkerung wird bis Mitte des Jahrhunderts auf ca. 10 Mrd. Menschen steigen. (lt. UNO). Dieses Bevölkerungswachstum wird ausschließlich in Afrika stattfinden. In den anderen Regionen der Welt sind die Wachstumsraten stabil oder rückläufig. Die UN schätzen, daß bis Mitte des Jahrhunderts 500 Millionen Afrikaner versuchen werden nach Europa zu kommen. Das heißt, auf jeden heute lebenden Europäer würde ein Schwarzafrikaner kommen. Jeder der gutmenschlich meint, man muß diesen armen Menschen helfen, sollte verstehen, daß wenn Deutschland jedes Jahr eine Million dieser Menschen aufnehmen würde, trotzdem die Bevölkerung Afrikas jährlich um 79 Millionen steigen würde. Daher kann die Armut Afrikas nicht mit der Aufnahme von Afrikanern gelöst werden. Wir werden die Festung Europa schaffen müssen, sonst werden wir von den Afrikanern überrannt werden.

  181. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. Januar 2018 at 19:31
    Warum organisieren wir vor dem Hannoverschen Krankenhaus keine Demos gegen die Behandlung dieses widerlichen islamischen Menschenschänder?
    —————————————–
    Gute Idee!

  182. Ich kann gar nicht fassen, dass soviele hier die Lügen und die Hetze der MSM, besonders aus den USA, sinnlos nachplappern.
    Und die meinen von sich auch noch, dass sie sich in der Politik und Geschichte auskennen…..

    Hier eine Empfehlung, auf die ich gerade stieß:
    Echokammer [3]: Iran-Proteste im Schatten der Geopolitik
    >>In der dritten Folge der Echokammer geht es heute um die aktuellen Proteste im Iran. Die Menschen demonstrieren für bessere Lebensverhältnisse, doch ihr Protest wird instrumentalisiert und von Fake-News begleitet.

    Noch bevor die ersten Protestrufe aus dem Iran verhallten, wurden Videos und Bilder der Proteste veröffentlicht, die sich als Fake-News heraustellten. Auch US-Präsident Donald griff die Demonstrationen auf, um die iranische Regierung scharf zu kritisieren und weitere Maßnahmen im Namen von Freiheit und Menschenrechten anzukündigen.

    Die Echokammer erinnert in diesem Zusammenhang auch an die Vorkommnisse in Libyen und Syrien. Auch dort protestierten Menschen gegen ihre Regierung. Doch ihr Protest wurde für die Durchsetzung geopolitischer Ziele benutzt. Sind die unmittelbaren Reaktionen auf die Demonstrationen ein weiteres Beispiel selektiver Empörung? Während die USA die Situation verbal eskalieren, mahnt etwa der französische Präsident Macron ein besonneneres Vorgehen der USA, Israels und Saudi-Arabiens an.

    Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/<&lt;

    Lohnens- und sehenswert!

    Es endete mit: Hilfe, die Helfer kommen!
    Als "Antwort" auf Trumps Hilfsangebote…..

  183. DFens 6. Januar 2018 at 20:14

    Springer ist Springer. Springer allein ist nicht die AfD. Die AfD hat sich um Deutschland zu kümmern. So sieht es aus!
    —————————————–
    So eine Aussage wie von dem Springer geht gar nicht, wenn man sich auf die Fahnen geschrieben hat, den dt. Rechtsstaat verteidigen zu wollen. Hier wäre mal ein Partei-Ausschlussverfahren angebracht. Der kann sich eigentlich direkt dem Merkel-Regime andienen.

  184. FailedState 6. Januar 2018 at 19:35

    Es gibt Iraner, die wollen sich nicht mit einem Steinzeit-Regime „arrangieren“, sondern die wollen, dass das Regime dort fällt.

    Das ist ihr gutes Recht.

    Hast du jemals einen Gedanken an diese Menschen verschwendet, die hier in Europa NICHT mit Sozialhilfe leben, NICHT verschleiert herumlaufen, sondern einfach ihren Job als Ärzte/Ingenieure nachgehen

    Nein,weshalb auch. Mit den hier beschriebenen Leute hat auch kaum jemand ein Problem.

  185. Theo Retisch 6. Januar 2018 at 20:30
    —————–
    Oh ha, RT, ganz bestimmt ne völlig unvoreingenommene Quelle. Libyen und Syrien hat nicht Trump zu verantworten. Die Karten sind vollkommen neu gemischt durch die Trump-Wahl, seine Aussagen bzgl. Sicherung der EU-Grenzen eindeutig. Russland-affine Spinner lassen unsere Grenzen ungeschützt und erzählen den Leuten, dass sei auf „Anordnung der USA“. Exil-Iraner haben kein Interesse daran, das Mullah-Regime weiter an der Macht zu halten, Mio. Iraner wären wahrscheinlich ebenso froh, könnten sie dieses loswerden – wie auch immer.

  186. FoCS 6. Januar 2018 at 20:42
    Hast du jemals einen Gedanken an diese Menschen verschwendet, die hier in Europa NICHT mit Sozialhilfe leben, NICHT verschleiert herumlaufen, sondern einfach ihren Job als Ärzte/Ingenieure nachgehen

    Nein,weshalb auch. Mit den hier beschriebenen Leute hat auch kaum jemand ein Problem.
    ——————————–
    Ja, siehste, das dachte ich mir. Aber es geht doch nicht um uns, ob wir ein Problem haben mit solch netten Iranern. Sondern um die und wie die sich eigentlich fühlen. Und die sind offenbar sehr traurig, dass ihre Heimat besetzt ist von einem unmenschlichen Regime. Warum das überhaupt geschehen konnte, weiß ich auch nicht. Ich weiß nur, dass ich damals total entsetzt war (bei Machtübernahme durch diese Mullahs).
    Viele Menschen leben entwurzelt von ihrer Heimat, während wir Deutschen hier nun das Thema haben, unserer Heimat evtl. ebenso beraubt zu werden (immerhin werden wir noch nicht vertrieben, aber Thema ist das schon im TV). Darum meine Frage. Hast du jemals dich in ihre Lage versetzt (und damit einhergehend nachgefühlt, wie das so für dich wäre, deine Heimat zu verlieren?). Nun, da es für uns Deutsche offenbar näher rückt, dass wir unsere Heimat ebenso verlieren könnten wie manche Iraner, kannst du da immer noch nicht mit diesen Leuten fühlen und evtl. auch Maßnahmen befürworten, ihr Land wieder zu befreien, damit sie zurückkönnen? Müssten wir nicht für unsere Werte kämpfen und damit auch für diese Leute aus dem Iran, die ebenso an diese Werte (westl. Lebensweise, keine Religions-Diktatur) glauben, auch kämpfen, zumindest aber solidarisch sein?

  187. Vor vielen Jahren, noch auf dem alten Pi, schrieb ich davon, dass die Putintreuen, Verschwörungstheoristen, Antisemiten, Usa-Hasser und andere Grenzdebile noch Islamische Regime verteidigen würden, ehe sich sich von ihrem Irrglauben zu lösen….

    Und schau an, ich bin ein Prophet……..

    Rene Springer gehört zu der typischen Art Untertan und Feigling.
    Deutschland zuerst und gleichzeitig freiheitliche Menschen woanders in der Welt zu unterstützen schließt sich auch nicht aus.

    Solange man ständig andere für die eigenen Probleme verantwortlich macht, wird es mit Deutschland nie besser.

  188. BePe 6. Januar 2018 at 16:50
    Also ich mag das Mullah-Regime absolut nicht und wäre froh wenn es weg ist. Aber Springer liegt richtig mit dem was er da schreibt. Der Iran hat 80 Millionen Einwohner (Syrien nur 20 Millionen), wenn uns der Iran so wie Syrien um die Ohren fliegt, dann werden wir bei einem Syrien-Szenario im Iran in Deutschland Zustände erleben, dagegen war/ist die „Flüchtlings“flut von 2014-17 in Deutschland ein Kindergeburtstag.

    Ich glaube auch nicht, dass der Springer sonderlich große Sympathien für das Mullah-Regime hegt.

    Der Iran beherbergt auch viele Afghanen, die würden sich zusätzlich zu den Iranern Richtung Deutschland in Bewegung setzen.

    ————-

    Genau so ist es. Die Sunniten WARTEN NUR DARAUF, das der Iran (Persien) in Aufruhr ist, genauso wie im säkularem Syrien Assads, um dann loszuschlagen und ein Scharia-IS-Sunniten-Staat zu generieren. Der Iran muss sich sukzessive von innen selbst revolutionieren, DENN das Volk im Iran ist im Gegensatz zu den Arabern-Sunniten intelligent und erneuerungsbereit, gerade die Jüngeren. Anders als bei den Saudis, Türkei, NOrdafrika etc……………………………..

  189. FailedState 20:43
    „Exil-Iraner haben kein Interesse daran..“

    so is es
    sie haben durch ihre fahnenflucht bewiesen,
    sie haben keine interesse am iran
    und bewiesen, sie verstehen den iran nicht
    und bewiesen, sie stellen eigene vor die interessen
    der gesellschaft
    und solchen leuten sollen wir vertrauen?

  190. @ bibinka 6. Januar 2018 at 16:53

    Grundgesetz Artikel 9 Absatz 2, damit muß der Islam/Scharia verboten werden.
    Und was soll der Post von dem Typ? Ist das ein schlechter Scherz, soll das ironisch sein?
    Manchmal sollte man den Denkaparat einschalten bevor man den Mund aufmacht, bzw die Tastatur bedient.
    ————————————————————————

    Ich versuche zu folgen:
    Wessen Post? Welcher Typ? Wer ist angesprochen?

  191. FailedState 20:43

    genau so ein „exil-tierchen“ erlebte ich nach der
    kriminellen zerstörung lybiens hier in irland
    das exilchen, ärztin in corck,
    wurde nach riesen brimborium als gesundheitsministerin
    in tripolis eingesetzt
    nach, lol, 6 monaten war sie wieder im corck hospiltal
    und kein mensch hörte je von ihr

    so viel zu exilaten

  192. BX744 6. Januar 2018 at 20:58
    —————————–
    Sie sind doch der, der den dt. Männern (unseren lieben und liebsten der Welt!) Sex mit Transen anempfahl. Sie sind nicht glaubwürdig, vom Feind geschickt, Satan himself. Anständige Iraner haben mit Ihnen sicherlich reinweg gar nichts zu tun.

  193. FailedState 6. Januar 2018 at 20:52

    Ja, siehste, das dachte ich mir.
    ….
    Sondern um die und wie die sich eigentlich fühlen. Und die sind offenbar sehr traurig, dass ihre Heimat besetzt ist von einem unmenschlichen Regime.

    Mein Gott, es gibt mehr als 100 Staaten weltweit, wo es so übel ist wie in Iran oder noch viel übler.
    Wie sagte schon Palmer: „Wir können nicht allen helfen“.
    Ich finde auch nicht, dass es in der jüngeren Geschichte viele gelungene Beispiele für regime changes gibt.

  194. BX744 6. Januar 2018 at 21:12

    aber mal ehrlich,
    lieber sex mit transen als mit deutschen frauen .
    ——————————————
    Mit Perversen kann Deutschland nicht gerettet werden.

  195. FoCS 6. Januar 2018 at 21:16
    ——————————–
    Sind Sie unter 40? Anders kann ich mir Ihre Argumentation nicht erklären. Herr Palmer weist manchmal auf Fakten hin, was schon sehr viel wert ist in heutiger Zeit. Aber anscheinend wissen Sie nichts über den Iran vor der Mullah-Zeit?
    Nehmen Sie das einfach so hin, dass der Iran von diesem Mullah-Regime gekapert wurde und haben Sie kein bißchen Solidarität gegenüber den Iranern, die vor diesen geflohen sind, im Iran wirklich auf Fortschritt hin arbeiteten, unsere Verbündeten waren? Warum helfen wir ihnen nicht? Weil wir jetzt Analphabeten aus Afghanistan vermeintlich helfen, in Wahrheit diese aber nur in ihrem Rückschritt bestärken und ihnen „helfen“, D zu islamisieren? Sie argumentieren wie ein Linker.
    Warum der Iran noch immer nicht befreit wurde, obwohl die USA doch die Kapazitäten dazu hätten, verstehe ich bis heute nicht.

  196. FailedState 6. Januar 2018 at 20:36

    DFens 6. Januar 2018 at 20:14

    Springer ist Springer. Springer allein ist nicht die AfD. Die AfD hat sich um Deutschland zu kümmern. So sieht es aus!
    —————————————–
    So eine Aussage wie von dem Springer geht gar nicht, wenn man sich auf die Fahnen geschrieben hat, den dt. Rechtsstaat verteidigen zu wollen. Hier wäre mal ein Partei-Ausschlussverfahren angebracht. Der kann sich eigentlich direkt dem Merkel-Regime andienen. “

    Was hat der deutsche Rechtsstaat mit den Unruhen im Iran zu tun? Soll sich die AfD jetzt in die ganzen Konflikte der Araber und Afrikaner einmischen?
    Deutschland kann nicht die ganze Welt retten.

  197. FailedState 21:17
    „Mit Perversen kann Deutschland nicht gerettet werden“

    Dann retten wir halt Iran.

  198. Meine Güte, was kratzt es mich ob es im Iran Mullahs gibt,ne Meinungsdiktatur wie hier oder einem Kommunismus ala´China.
    Wichtig ist,dass alle dort bleiben wo sie sind und uns weder auf den „Keks“ gehen,noch unsere Sozialsysteme ausplündern.

  199. Blimpi 6. Januar 2018 at 21:32

    Meine Güte, was kratzt es mich ob es im Iran Mullahs gibt,ne Meinungsdiktatur wie hier oder einem Kommunismus ala´China.
    Wichtig ist,dass alle dort bleiben wo sie sind und uns weder auf den „Keks“ gehen,noch unsere Sozialsysteme ausplündern.
    —————————————-
    Sehr kurz gedacht. Wenn in D die Poliizei nicht mehr Herr werden kann, sollen die Amis, Finnen, Spanier etc. da sagen: „Mein Gott, dann werden die Deutschen eben abgeschlachtet, gibt es halt ein Kalifat in D. „Die“ wollten es ja so. Who cares?“

  200. AfD_Politiker sollten 24/7 daran arbeiten das Merkel-Regime in Rente zu schicken. Was interessiert mich Iran, Iron oder Irun?

  201. @Failed State
    Es gibt einen Unterschied zwischen Europa und Kuffnukistan. Wenn Holland im Meer versinkt, sollte man die alle aufnehmen und alle Universitäten der BRD dafür beschlagnahmen, da wird eh nur dumme Propaganda verbreitet.

  202. Wer nicht die üblichen Geheimdienste hinter den Ereignissen wittert, muss die letzten Jahrzehnt geopolitische verschlafen haben.

  203. Ich fürchte, hier läuft das gleiche ab wie in Lybien, Ägypten, der Ukraine, Syrien, etc.
    Es geht nicht gegen die Mullahs, es geht nur darum, wieder mal ein stabiles System zu destabilisieren.
    Die Gaspipeline durch Syrien hat dank Rußlands Hilfe nicht geklappt, nun bleibt nur noch der Weg durch den Iran.
    Leute, es geht nicht darum, den Persern zu helfen, es geht darum, diesem Land Bürgerkrieg zu bringen und anschließend „zu helfen“.

  204. pro afd fan 6. Januar 2018 at 21:27

    FailedState 6. Januar 2018 at 20:36

    DFens 6. Januar 2018 at 20:14

    Springer ist Springer. Springer allein ist nicht die AfD. Die AfD hat sich um Deutschland zu kümmern. So sieht es aus!
    —————————————–
    So eine Aussage wie von dem Springer geht gar nicht, wenn man sich auf die Fahnen geschrieben hat, den dt. Rechtsstaat verteidigen zu wollen. Hier wäre mal ein Partei-Ausschlussverfahren angebracht. Der kann sich eigentlich direkt dem Merkel-Regime andienen. “

    Was hat der deutsche Rechtsstaat mit den Unruhen im Iran zu tun? Soll sich die AfD jetzt in die ganzen Konflikte der Araber und Afrikaner einmischen?
    Deutschland kann nicht die ganze Welt retten.
    ——————————————–
    Der dt. Rechtsstaat war lange Zeit so nur möglich, weil er mit US-militärischer Hilfe abgesichert wurde. Das scheinen Sie und viele andere zu vergessen? Die amerikanischen Steuerzahler sollen das alles bezahlen? Zum Dank dafür kriegen sie Fußtritte, unsere Straßen in Berlin werden nach Kommunisten benannt, aber es gibt keinen einzigen Ronald-Reagan-Platz oder wenigstens JFK-Straße? Obwohl die doch entscheidend sich für den Mauerfall einsetzten? Stattdessen sollen wir jetzt Russen huldigen und Amerika verdammen?
    Iran war damals pro-westlich und die meisten hier lebenden Iraner sind das auch. AfD muss gar nichts, aber Mullah-Regime das Wort reden ist ein Affront. Falls die USA entscheiden sollten, gegen Iran Krieg zu führen, geht uns das nichts an (unsere Soldaten werden wohl nicht beteiligt sein), aber denen in den Rücken zu fallen wäre ja nun mehr als verlogen oder? Geld und Bananen von USA kassieren wollen, aber dann auf die eintreten, so ist D jedenfalls mit denen umgegangen. Viele Amerikaner sind sehr enttäuscht, dass es keinen Ronald-Reagan-Platz in Berlin gibt. Ich habe ihnen gesagt, Deutsche, die das vorschlagen würden, würden auf der Stelle von der Merkel-Stasi gelyncht werden.

  205. Ziemliches Nogo. So viel Grips um zu checken dass in Syrien wie im Iran die Islamisten, egal ob Sunniten oder Shiiten, also ISIS bzw. die Mullahs die Bösen sind sollte man schon haben.

  206. Hallo Tolkewitzer 6. Januar 2018 at 21:55!

    Absolut richtig!

    Ich fürchte, hier läuft das gleiche ab wie in Lybien, Ägypten, der Ukraine, Syrien, etc.
    Es geht nicht gegen die Mullahs, es geht nur darum, wieder mal ein stabiles System zu destabilisieren.

    Leute, es geht nicht darum, den Persern zu helfen, es geht darum, diesem Land Bürgerkrieg zu bringen und anschließend „zu helfen“.

    Hilfe, die Helfer kommen!

  207. FailedState 6. Januar 2018 at 21:23

    Sind Sie unter 40?

    Tut mir leid, ich bin Ü60 und Realist.

    Warum der Iran noch immer nicht befreit wurde, obwohl die USA doch die Kapazitäten dazu hätten, verstehe ich bis heute nicht.

    Wie ich schon sagte, Syrien und Libyen sind mir als „befreite Länder“ mehr als genug. Ausserdem: Es haben längst nicht alle Iraner ein Problem mit den Mullahs, die Iraner sollten das unter sich ausmachen.

  208. FailedState 6. Januar 2018 at 21:58

    Der dt. Rechtsstaat war lange Zeit so nur möglich, weil er mit US-militärischer Hilfe abgesichert wurde.
    —————
    Ein Brüller!

    Wieviel Amis halten uns besetzt?

    Es werden immer mehr Soldaten und Waffen, sie rücken schon lange an die „Ostfront“ vor.
    Und jetzt bauen sie bei Weilerbach/RP ein neues riesiges Lazarett!
    120 Untersuchungsräume, vierstellige Bettenanzahl, sowie 25 Operationssäle.
    Das war mal unser Land – udn wir zahlen , da erschien sogar die Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) aus dem fernen Berlin.

    Die Atombomben wurden durch moderne ersetzt und die Anzahl der Stützpunkte übertrifft die der BW.
    Die BW ist Globaler Militärdienstleister!!

    Obama sagte bei einem Besuch auf der Ramstein Air Base zu seinen Soldaten:
    „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“

    Noch Fragen……?

  209. FoCS 6. Januar 2018 at 22:09
    ——————————————–
    Aber wohl nicht aus dem Westen. Tja, auch die Mehrheit der Deutschen hat gar kein Problem mit der Linksdiktatur und der Kuffnuckenflutung. Sollte hier also ein islamischer Mullah-Staat errichtet werden, können sich unsere Verbündeten in USA/Finnland usw. ja sagen: „Laßt uns bloß raushalten, die Deutschen wollten das so, lass doch die Moslems die Deutschen abschlachten, foltern, aufhängen, gar kein Problem. Wir helfen denen nicht.“
    Danke, für Ihr Eintreten für unsere Werte und so.

  210. Theo Retisch 6. Januar 2018 at 22:20
    ————————-
    Obama ist Geschichte. Was immer der schwafelte, ist Geschichte. Jetzt ist Trump und der hat glasklar gesagt, zuletzt bei G20 darauf BESTANDEN, dass das dt. Volk weiß, dass die USA den europäischen Ländern freie Hand bei der Sicherung ihrer Grenzen lassen. Sprich: Kuffnuckenflutung ist auf Merkel-Mist gewachsen (oder Russen), nicht USA.
    Die hässliche Hendricks habt Ihr Blödis selbst gewählt, ebenso wie ihr die Dreckslinke ins Parlament wählt. Diese erscheinen dann auf dem TV und blöken vormals bürgerliche Deutsche mit kommunistischen Parolen zu. Danke dafür. Ihr Assis. Allmählich krieg ich hier nur noch Hass. Am besten wäre vielleicht, die Merkel-BRD gleich flächendeckend zu bombardieren, so würden wir dann auch alle doofen Linksverstrahlten los.

  211. FailedState 6. Januar 2018 at 22:21

    Aber wohl nicht aus dem Westen.

    Aber sicher doch.

    Danke, für Ihr Eintreten für unsere Werte und so.

    Fragen Sie mal (gedanklich) die hunderttausende Tote in Nahost, was ihnen wichtiger wäre: Das Leben oder Ihre Werte.

  212. FoCS 6. Januar 2018 at 22:50
    ——————————
    Für die Kriege in Nahost kann ich nichts, noch können die steuerzahlenden Amis was dafür. Die Amis haben ganz klar eine andere Politik gewählt (gegen kriegsgeile Obama/Clinton-Verbrecher). Ich bin Pazifist, immer gewesen, trotzdem tröte ich keine linken Parolen nach noch versuche ich hier mit „Toten in Nahost“ andere moralisch zu erpressen wie du, der du offenbar zur Teddybärwerferer-Fraktion gehört. Während dir gefolterte und Exil-Iraner am A++++ vorbeigehen.
    Wie gesagt, am besten flächendeckend die dt. Besserwisser und Vollidioten bombardieren oder den Moslems überlassen.

  213. FailedState 6. Januar 2018 at 22:58

    Wie gesagt, am besten flächendeckend die dt. Besserwisser und Vollidioten bombardieren
    ————————-
    Das hatten wir schon mal ….. Es gibt immer noch Lumpen, die rufen:
    Harris do it again!

    Erbärmlichkeit – aber endlich entlarvt!

  214. Man darf nicht naiv sein, wie unsere Gutmenschen beim arabischen Frühling. In vielen Ländern der arabischen Welt gab oder gibt es verbrecherische sozialistische Regimes. Die Leute wollen aber die noch verbrecherischen islamistischen Regimes.
    Auch wenn die Perser keine Araber sind, so sind sie dennoch Moslems. Ich will deshalb nicht naiv sein. Trotzdem bin ich der Meinung, dass dort die Katastrophe schon an der Macht ist und es mit der Absetzung dieses Regimes es besser wird.
    Der Iran hat zum einen gebildete Frauen, zum anderen eine Geburtenrate, welche sich in einem Normalbereich bewegt und sie vermehren sich nicht wie die Kaninchen. Viele wissen auch, dass der Iran nicht immer diesen fundamentalen Islam hatte und dass die beste Zeit des Irans ohne Islam war. Umfragen zeigen auch, dass der Hass der Menschen im Iran auf den Westen massiv kleiner ist als im arabischen Raum. Zudem haben die Iraner auch die Nase voll, dass ihre Regierung Terrororganisationen im Ausland mit Milliarden unterstützt, während die eigene Bevölkerung Not leiden muss.
    Keinesfalls darf man allerdings auf den „Reformer“ Rohani hereinfallen. Wer „Jihad Watch“ verfolgt, sieht, dass dieser keineswegs moderat ist.

  215. Theo Retisch 6. Januar 2018 at 23:03
    Das hatten wir schon mal ….. Es gibt immer noch Lumpen, die rufen:
    Harris do it again!
    ———————-
    Genau. Und du bist deren Bruder, da du dich derselben linken Argumentation bedienst, um das alles anzuheizen und vor allem gegen USA hetzt. Wenn du USA hasst, und für D ein totalitäres Regime a la Russland anstrebst, warum willst du eigentlich noch Geld von USA abzocken?! Also Geld nehmen und die bescheissen is nich. Da steht jetzt Trump davor. Gründe dein eigenes Geld-System. Dann kannst du dein Maul aufreißen. Dreckspack. Nattern und Schlangen und Verräter haben wir an die Brust genommen. Ich will die Mauer zurück und alle Kommunisten zurück in den Osten.

  216. RDX 6. Januar 2018 at 23:15
    Trotzdem bin ich der Meinung, dass dort die Katastrophe schon an der Macht ist und es mit der Absetzung dieses Regimes es besser wird.
    Der Iran hat zum einen gebildete Frauen, zum anderen eine Geburtenrate, welche sich in einem Normalbereich bewegt und sie vermehren sich nicht wie die Kaninchen. Viele wissen auch, dass der Iran nicht immer diesen fundamentalen Islam hatte und dass die beste Zeit des Irans ohne Islam war.
    ———————————–
    Eine Stimme der Vernunft. Endlich. Trotzdem: Die linken Drecksackkommunisten hier, die jetzt unser schönes Land in der Hand haben dank der vermaledeiten dämlichen „Wiedervereinigung“, halten aber ganz feste zum Kotz-Islam und vor allem die Mullahs, die Schwule an Baukränen aufhängen. Ich bin sicher, die wi++en nachts über die Todesopfer von deutschen Frauen, die abgeschlachtet werden. Die freuen sich, wenn dt. Frauen abgeschlachtet werden. Es sind Schwuchteln, keine Männer. Die haben keine Eier, darum verweigern sie auch unseren weißen Brüdern in USA, die für uns und die Freiheit gestorben sind, jede Hilfe. Sie wollten nur Bananen und unser Geld.

  217. FailedState 6. Januar 2018 at 22:58

    FoCS 6. Januar 2018 at 22:50
    … wie du, der du offenbar zur Teddybärwerferer-Fraktion gehört.

    Du hast einen Knall!
    Und verstehst anscheinend nur Bahnhof.

  218. Dass die deutschen Drecksackkommunisten keine Eier haben, konnte man hervorragend in Japan beobachten, als das dt. THW dort war, um angeblich Überlebende zu retten (nach dem AKW-Unfall). Das THW weigerte sich, auszuschwärmen wg. Radioaktivität und reiste gleich wieder ab. Ihren Job übernahmen Helfer aus Indiana, USA, die ohne jede Schutzkleidung durch das Gebiet streiften und noch 32 Japaner aus Trümmern befreiten.
    Dt. Herrenmenschen-Kommunisten waren sich dafür zu fein (oder zu feige). Danach schaltete ihr „Mädel“ Angela sofort unsere AKWs ab. Der Rest der Welt lacht über diese idiotischen Deutschen.
    Diese Kommunistenbande hat uns zum Gespött der Welt gemacht. Wenn ihr keinen Kommunismus wollt, dann müsst ihr genau JETZT gegen diese Lumpen kämpfen. Ansonsten werdet ihr eine kommunistische NWO bekommen.

  219. adebar 6. Januar 2018 at 23:37

    FailedState 6. Januar 2018 at 19:56
    wg. der Kommunisten-Merkel):
    Irgendwie haste was gegessen was nicht durch
    die Verdauung will. Aber hast wenigstens nen
    Schuldigen auserkoren und damit Träumt es sich besser.
    Merkel gehört einer völlig anderen Fraktion an, so wie
    Fischer, Bandit bei Trittihn muss ich noch mahl Gucken.

    Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort,
    wo es uns beliebt. Marie von Ebner-Eschenbach

    FailedState 6. Januar 2018 at 20:02
    Nur Russland hat ein Interesse, dass das Mullah-Regime
    nicht fällt und D und Europa destabilisiert wird.
    Also doch eher das gegessene wo kein Hund ran geht.
    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war
    Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern.
    ——————————-
    Russen-Propaganda mit Russen-Agenten in den USA. Russen sind nicht mit uns verwandt. In USA stammt die überwiegende Mehrheit der Weißen von Deutschen ab. DARUM allein gibt es eine Zusammenarbeit und auch Übereinstimmung. So wie Spanier nicht USA kontaktieren, sondern Argentinien und andere südamerikanische Länder und Portugal Brasilien.
    Mit Russen haben Westdeutsche nicht viel am Hut. Das ist für Ossis. Wenn ihr glücklich mit denen seid, wäre doch eine Wiedererrichtung der Mauer nicht das Schlechteste? Dann könnt ihr doch all die Tschetschenen aufnehmen, die Putin freundlicherweise nach Merkel-Stan schickt?

  220. @FailedState:

    Ich frage mich auch, warum hier so viele die Russen und Putin als Verbündete ansehen. Damit will ich nicht sagen, dass ich ein gutes Verhältnis zu Russland nicht positiv werte. Aber Putin ist ein Freund von Erdogan und den Mullahs im Iran. Zudem hat er zahlreiche islamistische Freunde als Herrscher in den muslimischen Regionen von Russlands. Der Islamismus ist kein Problem für ihn, so lange sie ihm treu ergeben sind. Von der Ukraine müssen wir gar nicht erst sprechen.
    Die Russen um Putin verfolgen ihre eigenen Interessen, was auch völlig in Ordnung ist. Nur sollen wir nicht so tun, dass er dies in deutschem Interesse macht. Wenn man Westdeutschland und den Osten vergleicht, so hat sich der Westen wesentlich besser entwickelt. Die Amerikaner waren im Gegensatz zu den Russen daran interessiert, dass sich Deutschland positiv entwickelt.

  221. Leider gibt es auch in der AfD ein paar Vollpfosten, die sich selbst wichtiger nehmen, als die gemeinsame Sache! Mit unsinnige Kommentare („an Hitler war nicht alles schlecht„, „jüdisch dominierte Wallstreet-Mafia„, „Quoten-Neger„, …) irritieren wir die Menschen, die uns wählen sollen und bieten der linkslastigen Presse eine unnötige Steilvorlage.

    Bitte lasst uns über die Probleme reden, die die Menschen da draußen interessieren: Innere und äußere Sicherheit, Schutz unserer Grenzen und unserer Kultur, glasklare Spielregeln für Zuwanderer, Stabilität unserer Währung, Schulbildung der Kinder, Verlässlichkeit der Rente, gerechteres Steuersystem, Europa der Vaterländer statt EU-Zentralismus, echte Demokratie durch Volksentscheide,…!

    Das Dritte Reich, der Zweite Weltkrieg und Rassenunterschiede interessieren fast niemanden!
    Der Wurm muss dem Fisch und NICHT dem Angler schmecken!!!

  222. RDX 7. Januar 2018 at 00:19
    Die Russen um Putin verfolgen ihre eigenen Interessen, was auch völlig in Ordnung ist. Nur sollen wir nicht so tun, dass er dies in deutschem Interesse macht. Wenn man Westdeutschland und den Osten vergleicht, so hat sich der Westen wesentlich besser entwickelt. Die Amerikaner waren im Gegensatz zu den Russen daran interessiert, dass sich Deutschland positiv entwickelt.
    —————————————-
    Westdeutschland hat selbstverständlich von den USA profitiert. Die Ossies waren ja mehr als scharf drauf, uns angeschlossen zu werden. Uns hat damals keiner gefragt, ich wäre dagegen gewesen. Nun jammern sie rum und lobhudeln Russland und meinen, wir müssten alle zu Russen-Fans mutieren. Ist denen nicht aufgefallen, dass Putin uns all den Abschaum aus Serbien/Tschetschenien schickt, bzw. Russland selbst zu 40 % islamisiert ist? Dass in hohen Positionen hier nur noch Stasi-Leute vertreten sind? Seit Mauerfall nur noch Sara Wagenknecht oder Gysi in Talk-Shows auftreten und ihren kommunistischen Dreck verbreiten dürfen? Hat uns einmal irgendjemand gefragt, ob wir das überhaupt gut finden? D unter Merkel die USA echt abgezockt hat… bezahlen nicht die Kosten fürs Militär, beuten ärmere Länder aus und verkaufen teuer in USA. Trump ist da jetzt davor. Der weiß das auch. Gleichzeitig gegen die USA, von denen schmarotzt wurde, aufs Unverschämteste pöbeln? Ronald Reagan nicht mit Straßennamen würdigen, aber Kommunisten-Drecksäue? Den Japanern Solidarität verweigern und abreisen und den Job den armen Indiana-Hillbillies überlassen. Pfui, Schande über solche Deutschen!

  223. Wie schrieb ein gewisser Brzezinsky: „Deutschland steht unter der Zwangsherrschaft des US-Imperialismus, ist ein tributpflichtiger Vasallenstaat.“ (Seite 92 im Buch!)
    ——————————
    Brzezinky wurde schon als Russen-Agent enttarnt. Also spar dir deine Weisheiten.

  224. adebar 7. Januar 2018 at 00:44
    —————————-
    Du bist anti-US, da kann ich nichts dran ändern. Du bringst Zitate, die teilweise Fälschungen sind. Lese mal z. B. Büso, da bekommst du noch mehr Info.
    NATO an sich, ist nicht Schlechtes, auch wenn ich der Meinung bin, D hätte sich wie Österreich nach Stalins Tod neutral erklären müssen. Das haben sie deshalb nicht gemacht, wegen der ungeklärten Ostgebiete usw.
    Sie hätten aber die Chance gehabt, dann wären wir nicht in dieser Misere heutzutage.
    Ich sehe das so: D hat die USA um die Kosten für das Militär geprellt (von den militärischen Einsätzen hat auch D enorm profitiert, also Sicherstellung Öl usw.). Also Drecksarbeit immer den Amis überlassen und selber Geld einstreichen und das nicht zu knapp, dann aber das Geld nicht WEITERGEBEN wollen, wie es aber sein müsste (so wie die Amis gemacht haben in Richtung D und andere). Sondern behalten. So läuft das nicht.
    D plant was Eigenes für die Zukunft, unter dieser Drecks-Merkel wurde das klar, D will selber im großen Stil mitmischen (darum auch die Ami-Bescheisserei). Wie das aussieht, da kannst du bei G20 kucken, kommunistische Weltrevolution und die dämliche Trulla aus der Uckermark ist deren Gallionsfigur. Die nehmen auch das Lumpenproletariat der 3. Welt dafür und verheizen es, da kennen Kommunisten gar nichts. Hat sie ja einreisen lassen, unter der Ägide der Antifa.
    Anstatt dass D also solidarisch ist mit USA und unseren weißen Brüdern dort oder in Japan, rüstet D unter Merkel zum Krieg gegen die auf, unter Zuhilfenahme des 3. Welt-Lumpenproletariats und sie scheißen dabei auf die Bevölkerung (kannte man so nur von Russen oder kommunistischen Regimes), ob die gemessert werden, spielt keine Rolle.
    Wer dieses verbrecherische Merkel-Regime nicht bekämpft, hat den Knall nicht mehr gehört. Der Anstand gebietet es, dass wir den USA gegenüber unseren Verpflichtungen nachkommen und Rechnungen bezahlen. Die Japaner so im Stich zu lassen geht auch absolut gar nicht.
    Aber macht ihr mal. Ihr wollt ja Merkel-Kommunismus und hasst USA ja so sehr. Was soll man also dazu noch sagen außer, ich hoffe dass Merkels Weltrevolution scheitern wird? Ich hoffe, dass dieses BRD-Kommunisten Regime flächendeckend bombardiert wird, damit es sich nicht über die Welt ausbreiten kann?

  225. Und all die Ossies die hier immer rumtönen, ja aber unser Erich und die Kommunisten hätten ja aber nicht die Kuffnucken zu Mio reingebracht, wären also die „guten“ gewesen… sei gesagt, bei uns in der BRD kam auch nicht ungeprüft Mio. Abschaum in unser Land. Erst unter Merkel, und ich habe gehört, nur Russen und Kommunisten sind derartig grausam, dass sie die eigene Bevölkerung abschlachten, USA nicht. Und haben die auch hier in der BRD NIE gemacht. Russen hingegen setzen Hunde bei minus 40 Grad aus und lassen die absichtlich erfrieren oder werfen Eisbären Böller in den Hals, und freuen sich dann, wenn die elendig krepieren. Und so freuen die sich auch, wenn wir Deutschen krepieren.

  226. adebar 7. Januar 2018 at 01:45
    ——————–
    Nimm’s mir nicht übel, aber ich glaube, durch D muss wieder eine Mauer gebaut werden. All die Kommunisten und US-Hasser zurück in die DDR, da könnt ihr dann machen was ihr wollt. SPD, Göhring-Eckhardt und Merkel müsst ihr aber zurücknehmen. SPD (war schon immer U-Boot) auch.
    Dann wäre hier wieder Frieden.

  227. FailedState 6. Januar 2018 at 21:36
    Blimpi 6. Januar 2018 at 21:32

    Meine Güte, was kratzt es mich ob es im Iran Mullahs gibt,ne Meinungsdiktatur wie hier oder einem Kommunismus ala´China.
    Wichtig ist,dass alle dort bleiben wo sie sind und uns weder auf den „Keks“ gehen,noch unsere Sozialsysteme ausplündern.
    —————————————-
    Sehr kurz gedacht. Wenn in D die Poliizei nicht mehr Herr werden kann, sollen die Amis, Finnen, Spanier etc. da sagen: „Mein Gott, dann werden die Deutschen eben abgeschlachtet, gibt es halt ein Kalifat in D. „Die“ wollten es ja so. Who cares?

    Wenn D. keine Geopolitische oder Wirtschaftliche Machtstelltung mehr hat,wird es genauso kommen.
    Es interessieren nur Öl ,Money oder irgendein Bollwerk,gegen Ru,China dem Asyltsunami oder sonst was…
    Aus lauter Menschlichkeit wird niemand gerettet,weder der Irak,noch damals Jugoslawien oder der Jemen,Somalia,ect….

  228. Die Aussagen von Herrn Springer sind meiner Meinung nach sehr verständlich. Wir sind nicht für das Elend der ganzen Welt zuständig, wir müssen nicht jeden aufnehmen der sich irgendwo auf der Welt unwohl oder verfolgt fühlt. Die Iraner sollen ihre Probleme gefälligst selber lösen. Wer bei einer solchen Auseinandersetzung die Oberhand behält kann uns von Herzen egal sein. Wir sind dazu da, dass es den Biodeutschen möglichst gut geht und wir so leben können wie wir es wollen.

  229. Ende der 60ziger jahre liefen hier tausende Studenten auf der Strasse rum um gegen den Schah zu demonstrieren. !979 kam dann der „Messias“ Khomeni, ein blutrünstiges Schwein, in den Iran zurück. Die Massen feierten den Steinzeitmenschen. Alles ging gegen den Schah. Nun sehen diese Menschen was daraus geworden ist und wollen sich gerne dieses Regime entledigen. Passiert das, kommt nach dem Zeitpunkt X wieder eine Unzufriedenheit auf und das ganze Spiel bginnt wieder von vorne. So wie im Iran geht es ja in vielen Ländern zu.
    Ich finde der Verfasser des Artikels hat recht mit seiner Aussage. Wenn ich in der UN die verlogenen Aussagen der Amis höre, es ginge ihnen um die Menschen, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Sie die Amis, sind die wahren Verbrecher und größten Unruhestifter auf dieser Welt. Ohne die Macht der Amis wäre die Welt friedlicher. Garantiert.

  230. @ FailedState 7. Januar 2018 at 01:29

    „Und all die Ossies die hier immer rumtönen, ja aber unser Erich und die Kommunisten hätten ja aber nicht die Kuffnucken zu Mio reingebracht, wären also die ‚guten‘ gewesen… sei gesagt, bei uns in der BRD kam auch nicht ungeprüft Mio. Abschaum in unser Land. Erst unter Merkel…“

    Abgesehen davon, daß niemand hier Erich und Gefolge, samt West-Nachahmern für „die Guten“ hält, ist das ein völliger Unsinn, der leicht widerlegt werden kann, da der „Massenimport“ von Ausländern, vor allem aus mohammedanischem Kulturkreis, in der damaligen BRD sehr früh bereits begonnen hatte, und das zu Zeiten, in denen an eine Merkel nicht zu denken war. Leider ist damals schon die Bevölkerung mit „Gastarbeitern“, die bar jeder Vernunft und Notwendigkeit geblieben sind, und hernach ihre eigenen Parallelgesellschaften gebildet haben, über den Tisch gezogen worden. Haupttäter damals wie heute: CDU und ihre Freunde aus Übersee.

  231. Ich muss hier für Parteifreund Springer in die Bresche springen!
    Er hat nämlich durchaus recht!
    Was er sagt, hat auch Peter Scholl-Latour immer ganz genau so vertreten!

    Das iranische Regime ist ein Stabilitätsfaktor in der Region, ob es einem passt oder nicht. Insofern ist das Waffengeklirr der Netanjahu-Regierung Israels und Trumps ziemlich kontraproduktiv.
    Und das so zu behaupten, macht mich nicht zum Gegner Netanjahus oder gar Israels oder Trumps! Auch israelische Militär-, Geheimdienst- und Politikstrategen sehen einseitige anti-iranische Positionen ihrer Regierungen kritisch!
    Übrigens hat Israel zeitweise das Regime in Teheran mit Waffen gegen den irakischen Aggressor unter Saddam Husseins Baathpartei unterstützt, als der Irak mit seinem „National-Sozialismus“ von West und Ost massiv auf- und ausgerüstet wurde!

    Man darf auch heute nicht vergessen, dass „der Westen“, im wahrsten Wortsinn „angeführt“ von US-Regierungen, in den letzten Jahrzehnten den Nahen und Mittleren Osten zielstrebig destabilisiert hat, indem, wie an der Grenze zu Russland, sogenannte coloured revolutions initiiert wurden, die säkulare Regimes – allesamt keine Demokratien im westlichen Sinne natürlich! -, wegfegten, um dem politischen ISlam den Weg zu bereiten.
    Die fanatischsten „Gotteskrieger“ gehören fast ausnahmslos der sunnitischen Richtung des ISlam an, der in Saudi-Arabien mit einer besonders widerlichen Sekte (Wahhabiten) regiert und die „Missionierung“ der Welt mittels Terrors und Moscheenbaus betreibt. Dabei ist Saudi-Arabien, ebenso wie andere sunnitisch-ISlamische Regimes (Türkei, Pakistan), immer bevorzugter Verbündeter „des Westens“ gewesen, und im Einklang mit Saudi-Arabien hatten auch die USA die Taliban in Afghanistan an die Macht geputscht – um sie später aufwändigst zu stürzen!

    Wenn es im ISlam Reformströmungen gibt, so gibt es diese ausschließlich im Schiismus, der im Iran herrscht. Zugegeben, kein Regime, das man mögen muss, das aber mehr zivilgesellschaftliche Strukturen aufweist als sämtliche arabischen Länder oder Pakistan und Afghanistan – und zunehmend auch die Türkei!
    Natürlich ist es zutiefst ekelhaft, wenn Claudia Roth (Grüne) und Dagmar Wöhrl (CSU) zusammen Teheran besuchen und sich dabei mit Topflappen bedecken, so wie die bischöflichen Knallerbsen, Bettfromm-Sturm und Murx, als Remake von „Dick und Doof in der Wüste“, im muslimischen Jerusalem ihre Kreuze ablegen…
    Die Roth begrüßte auch vor einiger Zeit einen iranischen Kopf-ab-Politiker mit freundlichem Handabklatschen auf einer Konferenz in Deutschland!

    Und natürlich hat auch die iranische Revolution viel zur Politisierung des ISlam beigetragen, was wir heute ausbaden.
    Am gefährlichsten ist dabei übrigens nicht der Terror – nicht vergessen: die Mullahs in Teheran wollten die Taliban schon stürzen, als die noch Waffen aus den USA bekamen und sie bekämpfen auch IS und al- Qaida, sowie an ihren Grenzen den Opiumschmuggel (fast 80 Prozent des Opiums und Heroins weltweit kommen aus Afghanistan/Pakistan)! -, sondern die demographischen Zeitzünderbomen, die auch vor unseren Haustüren ticken: Zuwanderung muslimischer Problemgruppen!

    Die Opposition gegen die Mullahs, ob Schahanhänger oder Linksradikale, sind im Übrigen kaum in unserem Interesse.
    Die Volks-Mudjahedin z. B., die im Westen bis heute geschickte Propaganda gegen das Regime in Teheran betreiben, mit dem sie anfänglich liiert waren, sind in ihrer Mischung aus ISlamismus und Stalinismus eher zum Fürchten.
    Die völlige Verkommenheit unserer westlichen Linken zeigt sich darin, wie sie in einer immer schon perversen Dritte-Welt-Verklärung von den kommunistischen und nationalrevolutionären Despotien auf den ISlam umschwenkten, dessen bildungs- und integrationsresistente Unterschichten sie in mieser Kumpanei mit „Wirtschaftsinteressen“ (Roth & Wöhrl!) bei uns auswildern, um die „gesellschaftlichen Verhältnisse zum Tanzen“ zu bringen, bis endlich Tanz und Musik „im Namen Allahs“ abgeschafft werden!
    „Mehr denn je scheint sich für den Mittleren Osten eine revolutionäre Perspektive abzuzeichnen: Doch wird die große Revolution der siebziger Jahre nicht im Namen von Marx oder Lenin geführt werden, sie gipfelte vielmehr – entgegen allen Erwartungen – in der Errichtung einer islamischen Republik im Iran.
    Die List der Geschichte in diesem Jahrzehnt besteht in der heimlichen Vertauschung der Revolutionen: Während man in den westlichen Staatskanzleien mit einem Kommunisten im Keffieh rechnete, tritt in Wirklichkeit ein Mullah im Turban auf, der drohend seine Kalaschnikoff schwenkt. Doch abgesehen von diesem Schock durch die Vertauschung der Symbole, die sich nur geringfügig unterscheiden, wirft der Aufstieg der islamistischen Bewegungen zur alleinigen Oppositionskraft, der mit der endgültigen Verdrängung der Marxisten einhergeht, grundlegende Fragen auf, die nicht nur die islamische Welt betreffen.“
    Gilles Kepel, DIE RACHE GOTTES / RADIKALE MOSLEMS, CHRISTEN UND JUDEN AUF DEM VORMARSCH

    Allerdings sind „Iraner“ in der Masse, und egal welcher Richtung, die einzigen Muslime, die ziemlich gut integriert sind, ob sie in den USA und Kanada, in Westeuropa oder sonst wo leben!
    Dafür sorgt auch ein Bildungssystem im Iran, das es sonst in der Islamischen Welt nicht gibt!

    Also, bitte etwas differenzieren!
    Das Mullah-Regime verbal zu attackieren mag einfacher sein, als sich mit Fakten zu beschäftigen, ich sage nur: Scholl-Latour!
    Und, wie gesagt, Kniefälle vor den Mullahs (Wöhrl/Roth) sind und bleiben widerlich!

  232. 0Slm2012 7. Januar 2018 at 11:04 ….

    sehr sehr guter Beitrag, der alles auf den Punkt bringt.
    Besten Dank.

  233. Ist es notwendig das PI über jedes Stöckchen spring und sich dabei nicht einmal die Mühe einer tieferen Analyse macht?
    Ja, PI ist pro Israel, genau so wie ich.
    Aber, das heißt nicht das Israel nicht kritisch gesehen werden darf. Es ist Teil der westlichen Wertegemeinschaft und somit gelten für Israel die gleichen Maßstäbe wie für jedes andere Land.
    Insofern finde ich es äußerst bedenklich wenn laut Gedanken zu einem „präventiven Erstschlag“ geäußert werden und die Staatengemeinschaft klatscht Beifall hüllt sich in Schweigen. Bei jeden anderen Staat würden die Welt in Hysterie fallen, zu recht.
    Genau so ist es mit Kernwaffen. Jedes Land muß die Hosen runterlassen und die gesamte Kleidung wird entrissen, bis nichts mehr verdeckt ist. Israel sagt lapidar das es sich hierzu nicht äußert und alle nicken zufrieden.

    Um was geht es denn aktuell im Iran? Klar doch, die Menschen gehen auf die Straße und ballern um sich weil die Eierpreise gestiegen sind. Oder weil eine Benzinpreiserhöhung, in ferner Zukunft, angekündigt wurde. Wer soll den diesen Blödsinn glauben?
    Hier läuft das alte Spiel wie im gesamten Nahen Osten, Nord Afrika oder Ukraine.
    Ich erinnere nur an 1953 als die Amis und Britten schon einmal die Regierung (Mossadegh) gestürzt hatten. Auch damals war es die „unzufriedene“ Bevölkerung die nur für „ihre Rechte“ auf die Straße gegangen ist. Schaut euch Bilder aus der Zeit vor dem Putsch an, kein Unterschied zu Paris, Berlin oder jede andere freie westliche Stadt (gilt übrigens auch für Bagdad oder Damaskus).

    Und was hat denn Herr Springer jetzt wirklich gesagt?
    Mit Nichten das er das Mullah-Regime unterstützt!
    Ihm geht es um Stabilität in einer extrem instabilen Region.
    Wir können nicht gleichzeitig den gesamten Nahen Osten unkontrolliert umkrempeln, insbesondere wenn die alten Probleme z.B. IS, Krieg im Jemen, Terror in Syrien und Afghanistan,… noch nicht gelöst sind.
    Alle die, die sich jetzt hier aufregen sollten dann auch die Klappe halten, wenn dann 20-30 Mio. Perser vor der Tür bzw. in Deutschland stehen. Nur darum geht es Hr. Springer und er hat Recht, alles andere wäre geheuchelt.

    @ stuttgarter 6. Januar 2018 at 17:05
    Leider hat die AfD zu viele Spinner in der Partei, die immer wieder mit behämmerten Aussagen an die Öffentlichkeit treten. Wenn die alle wie Meuthen und Weidel wären, könnte die AfD bundesweit schon gut 30% haben. Die Leute wollen keine weitere islamistische Zuwanderung und keine offenen Grenzen, damit jeder kriminelle frei einreisen kann.
    Aber die Leute wollen auch keine Spinner-Partei wählen.
    —————————————————————————————————————-

    Falsch, die Leute wollen keine Ja-Sager Partei.
    Schließen sie bitte nicht von ihrem mangelhaften Urteilungsvermögen auf alle anderen Wähler.
    Die Mehrheit ist durchaus in der Lage zu differenzieren und außerdem lebt eine Partei von Querdenkern, so etwas nennt man auch innerparteiliche Demokratie.
    Abnicker und Klatschaffen haben wir genug im BT, dazu brauchen wir die AfD nicht.

  234. Alles wohl organisiert und bestens vorbereitet – brandneue Flaggen und frisch gedruckte, ergo professionell hergestellte Transparente. Das Muster fällt auf, kommt einem aber nicht ganz unbekannt vor:

    #IranProtests werden durch Berlin gelenkt!

    „Rouhani behauptet, die Proteste werden vom Ausland gesteuert. Wir sind hier im Ausland und stellen fest, dass hier gut organisierte und bestens ausgestattete Proteste durch Berlin geführt werden. Woher kommen die Flaggen, Schilder, Westen, Schals? Spontan entstanden? Doch sehet und höret selbst!“

    https://www.youtube.com/watch?v=7wugtDhb5EA

    Dazu ist die gesamte Mainstream-Presse versammelt, die das Ganze mit ihrem Propaganda-Dauerfeuer stützt.

  235. leider fehlt die Edit-Funktion

    >>>>>>>>>>
    Insofern finde ich es äußerst bedenklich wenn laut Gedanken zu einem „präventiven Erstschlag“ geäußert werden und die Staatengemeinschaft klatscht Beifall bzw. hüllt sich in Schweigen. Bei jedem anderen Staat würde die Welt in Hysterie fallen, zu recht.
    Genau so ist es mit Kernwaffen. Jedes Land muß die Hosen runterlassen oder die gesamte Kleidung wird entrissen, bis nichts mehr verdeckt ist. Israel sagt lapidar das es sich hierzu nicht äußert und alle nicken zufrieden.
    <<<<<<<<<<<<

  236. #Leo T 16. 44
    Wie soll man Dein Gestammel verstehen ?. Kannst Du nicht oder willst Du nicht Deutsch schreiben ?.Das demokratische System als Shirk zu bezeichnen ist eine bodenlose Frechheit.Das nicht alles zum Besten steht, wissen wir auch ohne islamische Hilfe.Ist doch Shirk die größte islamische Sünde, die man sich denken kann.Begesellung, Götzendienst oder Polytheismus wird darunter zusammengefaßt.
    Du bist wohl ein islamischer TROLL ?

    Die AfD ist gerade dabei dem demokratischen System wieder Leben einzuhauchen.

  237. Rennee Springer am 02.01.2018 auf Facebook

    +++ STABILES MULLAH-REGIME STATT BÜRGERKRIEG IM #IRAN +++

    Mit Blick auf die anhaltenden Unruhen im Iran haben die Vereinigten Staaten die Hoffnung auf einen Regimewechsel in Teheran geäußert.

    Angesichts der Erfahrungen mit den Folgen des sogenannten arabischen Frühlings im Nahen Osten ist es unverantwortlich, jetzt auch im Iran auf einen Umsturz zu hoffen. Das Chaos und das menschliche Elend vor allem in Syrien aber auch im Irak und in Libyen sollten für alle politischen Akteure im Westen ein abschreckendes Beispiel sein, sich in die inneren Angelegenheiten der Staaten in der Region einzumischen und auf einen Regimewechsel zu hoffen.

    Ein Bürgerkrieg im Iran hätte nicht nur für die Region katastrophale Folgen. Er würde Europa und damit vor allem Deutschland eine weitere riesige Flüchtlingswelle bescheren. Von dieser wären auch die hunderttausenden Afghanen betroffen, die bislang im Iran Zuflucht vor dem Bürgerkrieg in ihrem eigenen Land gefunden haben.

    Aus diesen Gründen müssen alle Versuche unterbleiben, die legitime Regierung des Iran weiter zu destabilisieren. Das Motto muss vielmehr lauten: Lieber ein stabiles Mullah-Regime als ein zweites Syrien mit hunderttausenden Toten und Millionen Flüchtlingen.

    Twitter am 04.01.2018
    Sollte es [im Iran] zu diesem Frühling kommen, bedeutet das einen Bürgerkrieg. Die Fundamente des Landes werden zerstört, Unschuldige getötet. Der ganze Nahe Osten würde mit in den Konflikt gezogen werden.“ https://www.cicero.de/aussenpolitik/Iran-Proteste-Ajatollah-Rohani-Naher_Osten
    #afd #IranProtesters #iran

    Ich denke, Renee Springer hat recht. Wir müssen etwas weiter denken. Erinnern wir nur uns an Libyen und Gaddafi zurück.Woher nehmen wir uns das Recht im Westen uns stänidg in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen ?.

    Das iranische Volk muß sich des Mullah-Regime selbst entledigen.

  238. Mullah-Regime – Diktatur

    [Focus]
    Iranisches Parlament debattierte über Protestursachen.

    Begriffsverwirrungen

  239. Tom62 7. Januar 2018 at 10:08
    @ FailedState 7. Januar 2018 at 01:29

    „Und all die Ossies die hier immer rumtönen, ja aber unser Erich und die Kommunisten hätten ja aber nicht die Kuffnucken zu Mio reingebracht, wären also die ‚guten‘ gewesen… sei gesagt, bei uns in der BRD kam auch nicht ungeprüft Mio. Abschaum in unser Land. Erst unter Merkel…“

    Abgesehen davon, daß niemand hier Erich und Gefolge, samt West-Nachahmern für „die Guten“ hält, ist das ein völliger Unsinn, der leicht widerlegt werden kann, da der „Massenimport“ von Ausländern, vor allem aus mohammedanischem Kulturkreis, in der damaligen BRD sehr früh bereits begonnen hatte, und das zu Zeiten, in denen an eine Merkel nicht zu denken war. Leider ist damals schon die Bevölkerung mit „Gastarbeitern“, die bar jeder Vernunft und Notwendigkeit geblieben sind, und hernach ihre eigenen Parallelgesellschaften gebildet haben, über den Tisch gezogen worden. Haupttäter damals wie heute: CDU und ihre Freunde aus Übersee.

    Xxxxxxxxxx
    Und der Schmidt hat auch bloß die Schmidtschnauze aufgerissen, aber nix dagegen getan.
    Deshalb kann der lang warten, dass ich ihn feier.

  240. Der Vergleich der Proteste im Iran mit der Situation in Libyen, Ägypten und Syrien während des „arabischen Frühlings“ paßt überhaupt nicht. In Libyen, Ägypten und Syrien demonstrierten islamistische Kräfte (oft mit westlicher Unterstützung) für den Sturz säkularer Regime. Im Iran hingegen demonstrieren säkulare Patrioten gegen ein islamistisches Terrorregime. Daß deutsche Patrioten auf der Seite der iranischen Freiheitskämpfer stehen sollten, ist selbstverständlich, schließlich würde ein Sturz des Mullah-Regimes einen unabhängigen, freien und stabilen Iran ermöglichen, der sich von alt-persischen Traditionen und nicht von islamistischem Wahnsinn leiten läßt.

  241. Ich finde eure Diskussion sehr spannend, FailedState und adebar.
    Ich kann beidem etwas abgewinnen. Das zeigt mir, dass weder Russe noch Ami hier etwas zu melden hat. Es muss eine dritte Macht geben.

  242. #adebar 17.38

    Amicus Plato, sed magis amica veritas.Eine lateinische Sentenz, die auf Aristoteles zurückgehen soll und in lateinischer Form bei Roger Bacon und zwar in seinem Satz “ Amicus est Socrates, magis meus, sed magis amica veritas“.
    In der Nikomachischen Ethik führt Aristoteles folgendes aus:“ Da beide uns lieb sind ( d.h. Plato und die Wahrheit), so dürfen wir es verantworten, die Wahrheit vorzuziehen „.

    #HannesB 18.21
    Es gab keinen “ Arabischen Frühling“.Diese Bewegung diente dem West und der USA zum Sturz bestehender Regimes und Regierungen und folglich zur anschließenden Einflußnahme in diesen Staaten.

    Libyen war wirtschaftlich ein wohlhabender Staat und Frauen besetzten viele Positionen bei der Polizei und in der Armee.Gaddafi war zudem ein ein sehr tiefgläubigeer Moslem, der aber zuletzt politische Kontakt zu Frankreich und Italien suchte.Islamistische Kräfte spielten in Libyen eine nur untergeordnete Rolle und waren keine Gefahr für Gaddafi.

    Der arabische Aufstand in Tunesien und Ägypten hat eine ganz andere politische Qualität wie der militärische Kampf islamistischer Terrorgruppen und der sogenannten gemäßigten politischen Opposition Syriens, der seit bereits 7 Jahren gegen das Assad-Regime geführt wird,

    Der Iran ist ein Vielvölkerstaat und glaubst Du vielleicht, Rußland wird zusehen, wie an seiner Südgrenze ein neuer Bürgerkrieg ausbricht und auf Mittelasien und den Nordkaukasus übergreifen zu droht ?.Glaubst Du das wirklich ?. Du bist einfach ein politischer Träumer und hast von geopolitischen Überlegungen in Rußland keine Ahnung.

  243. Die Aufstände in Libyen, Ägypten und Syrien hatten allesamt islamistischen Charakter auch wenn sie unterschiedliche Ausprägung und Intensität besaßen. In Libyen gingen schon früh islamistische Kräfte, die nur ein Narr für „demokratisch und pro-westlich“ halten konnte, gegen Gaddafi auf die Straße, Al Qaida-Leute wurden aktiv, christliche Friedhöfe attackiert und es gab auch rassistische Tendenzen wie Angriffe auf schwarzafrikanische Söldner Gaddafis. Die Kooperation Gaddafis mit den USA, Italien, Großbritannien usw., im Zuge derer Islamisten aus Guantanamo in Libyen gefoltert wurden, hatte die Wut der religiösen Kräfte hervorgerufen. Nach dem Sturz Gaddafis faßte der IS Fuß in Sirte und andere islamistische Banden und Heerführer teilten sich den Rest auf – auch nach der Verdrängung von ISIS sind weiterhin große Teile des Landes in den Händen von anderen Islamisten, Militärführern und Clanbanden: Failed state.

    In Ägypten war der Aufstand gegen das säkulare Mubarak-Regime ebenfalls islamistisch geprägt und fegte es hinweg, woraufhin bald Mohammed Mursi und die Moslembrüder die Macht ergriffen. Nur in Syrien kam es zu einem langwierigen Bürgerkrieg, weil die säkulare Assad-Regierung nicht vor den islamistischen Terrorbanden kapitulieren wollte. Tunesien war die einzige Ausnahme, wo die Proteste nicht islamistisch waren und eine säkulare Diktatur durch eine halbwegs stabile säkulare, demokratisch gewählte Regierung abgelöst wurde.

    Sie haben selber kaum geopolitische Ahnung und spekulieren blind. Ein Bürgerkrieg im Iran ist unwahrscheinlich, entweder wird das Regime durch die Proteste gestürzt und es kommt eine wie auch immer geartete Regierung (linksnationalisch-säkular und antiimperialistisch wie unter Mossadeq, pro-westlich und liberal oder diktatorisch, laizistisch und monarchistisch wie unter dem Schah) an die Macht oder die Demonstrationen werden niedergeschlagen bzw. kühlen sich ab. Anders als in Syrien sind über 90% der Iraner Schiiten, was einen religiösen Bürgerkrieg so gut wie ausschließt. Es handelt sich bei ihren Ausführungen also um reine Panikmache.
    Die Frage ist, was für eine Regierung aus den Protesten und dem Sturz der Mullahs hervorgehen könnte. Hier ist die Rolle Rußlands durchaus bedeutend. Es gibt auch im national-iranischen und laizistischen Lager viele pro-russisch gesinnte Kräfte, mit denen hätte Putin kein Problem – für ihn ist es nur entscheidend, daß der Iran in der pro-russischen und pro-syrischen Achse verbleibt und nicht Richtung Saudi-Arabien ausschert.

Comments are closed.