Der stellvertretende Stiftungsdirektor, Rikola-Gunnar Lüttgenau (l.), will Björn Höcke wie im Vorjahr die Teilnahme an der Kranzniederlegung im ehemaligen KZ Buchenwald verbieten.
Print Friendly, PDF & Email

Von INXI | Am 27. Januar findet im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald die jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust statt. Wie im letzten Jahr auch, wurde der Landes- und Fraktionsvorsitzende der AfD-Thüringen, Björn Höcke, für diesen Tag mit einem Hausverbot belegt.

Der stellv. Leiter der Gedenkstätte, Rikola-Gunnar Lüttgenau, betonte gegenüber dem MDR, sein Hausrecht mit allen Mitteln durchsetzen zu wollen. Gönnerhaft sagte Lüttgenau, Höcke sei an allen anderen Tagen willkommen, um sein Wissen über die Verbrechen des Holocaust zu erweitern. Sagt der Historiker dem Gymnasiallehrer für Geschichte.

Aber bleiben wir beim Hausrecht. Dieses Recht ist ein hohes Gut und findet sich demzufolge im Grundgesetz, Artikel 13 wieder. Demzufolge wird dieses Recht im Bürgerlichen Gesetzbuch, § 903, Satz 1 festgeschrieben. Freilich sagt das BGB aus, dass Rechte Dritter nicht eingeschränkt werden dürfen. Wer sind Dritte?

Schauen wir uns in diesem Kontext die Gedenkstätte Buchenwald etwas näher an. Träger ist die „Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora“. Eine Stiftung, an der sich das Land Thüringen und der Bund gleichermaßen beteiligen. Vorsitzender des Stiftungsrates ist der Chef der Staatskanzlei des Landes Thüringen, Benjamin-Immanuel Hoff, von der SED/PDS/Linkspartei! Es ist also völlig klar, dass der Bund und die kommunistische Landesregierung Thüringens hinter diesem Fauxpas stecken.

Die Kryptokommunisten (Höcke) ficht freilich nicht an, wenn konservative und patriotische Politiker auf das Übelste diskriminiert werden:

Diese Fotomontage erschien auf der Schundseite der AA-Stiftung von Stasi-Spitzel Anetta Kahane.

Hier geht es ganz sicher nicht um Satire oder geschichtliche Aufarbeitung, hier geht es um Hass gegen Patrioten. Nur deshalb scheint das Zeigen verfassungswidriger Symbole keine Rolle zu spielen.

Einen Michael Stürzenberger hingegen zerrte man wegen einer exakt recherchierten Arbeit vor Gericht! Und hier, liebe Freunde und Leser, schließt sich der Kreis; ehemalige Stasis, Kommunisten und links-grüne Kräfte arbeiten Hand in Hand gegen das deutsche Volk – wohlwollend unterstützt von ehemals Konservativen aus den Reihen von CDU/CSU und der FDP. Was für eine Schande!

Jedoch dürfen wir Patrioten niemals aufgeben! Was soll sonst aus unseren Kindern und Enkeln werden? Diese Generation darf sich keinesfalls auf die 12 Jahre der deutschen Geschichte festnageln lassen und damit den unsäglichen Schuldkult und Kotau vor Allem und Jedem fortführen. Mit diesen 12 Jahren müssen wir leben und umgehen – keine Frage. Aber die deutsche Geschichte ist rund tausend Jahre alt und ist geprägt von Erfindungen, Künstlern und dem Humanismus. Wie sollen wir mit Martin Luther umgehen; einem bekennenden Antisemit? Der wird in Deutschland gefeiert.

Unsere Heimat muss vom Kopf auf die Füße gestellt werden – in jeder Beziehung. Daran arbeitet die Bundestagsfraktion der AfD. Gutes Gelingen!

149 KOMMENTARE

  1. „Hausrecht“ — ja gehört es ihm etwa, oder ist er angestellter Verwalter einer öffentlichen Einrichtung? Mit dem privaten Hausrecht eine Verbannung aus einer öffentlichen Einrichtung zu begründen, das ist eine freche Anmaßung und wohl kaum im Sinne der o.a. Gesetze.

  2. Warum haben Dreckschweine der SED dort kein Hausverbot?

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article7409302/Als-Stalins-Terror-nach-Deutschland-kam.html

    Als im März 1990 die deutsche Bevölkerung über das Fernsehen erfuhr, dass man in der Nähe des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen Skelette entdeckt hatte, kam ein dunkles Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte ans Tageslicht, das in der DDR tabuisiert und in der Bundesrepublik in völlige Vergessenheit geraten war – die Speziallager des sowjetischen Geheimdienstes.

    Dort hatten von 1945 bis 1950 in der Sowjetisch Besetzten Zone (SBZ) ca. 160.000 Männer und Frauen gelitten, dort waren sie zu tausenden gestorben. Unter ihnen waren Persönlichkeiten wie Justus Delbrück, Horst von Einsiedel und Ulrich Freiherr von Sell, die dem Widerstand des 20. Juli angehörten, die Schauspieler Heinrich George und Gustaf Gründgens sowie der spätere Fernsehjournalist Eduard Zimmermann und der Schriftsteller Walter Kempowski.

    Von 1945 an hatten die sowjetischen Behörden in ihrer Besatzungszone einen gigantischen Komplex von zehn Haftlagern aufgebaut: Durch menschenunwürdige Zustände wurde bewusst der Tod der Häftlinge in Kauf genommen.

    Im Speziallager 1 in Mühlberg bei Riesa überlebten von 21.000 Männern und Frauen knapp 7000 nicht. Im Speziallager 2 in Buchenwald mussten von 28.000 Inhaftierten 7000 ihr Leben lassen. In Berlin-Hohenschönhausen starben von insgesamt 20.000 Lagerinsassen etwa 3000

    Für ein Verbot der Mauermörderpartei „Die LINKE“, an deren Händen viel Blut klebt!

  3. Jetzt wird wieder gegen den Patrioten Höcke die immer morscher werdende Nazikeule geschwungen, um den Schlafmichel von der AfD abzuschrecken.

  4. Was machen eigentlich die Verbrecher der politischen Schönheit vor dem Höcke Haus? Schweigen! Thema wurde still aus den Medien entfernt, um jetzt mit anderen unglaublichen Themen weiterzuhetzen!

  5. So funktioniert Meinungsterror.

    Es wird mit allen Mitteln der Demagogie,Oppositionen bekämpft.

    Was bietet sich da besser an,als ungeheuerliche Paralellen zum Naziregime zu befeuern?

    Perfide,dreckig,demokratieverachtend aber sicherlich „Zielführend“wie es zu Zeiten des „Mutti“Merkelregimes gefällt.

  6. „Der stellvertretende Stiftungsdirektor, Rikola-Gunnar Lüttgenau (l.),…“

    so sieht er auch aus.

  7. Sie kühlen ihr feiges Mütchen wieder an einem aufrechten, vernünftigen Menschen, um ihre Enddarmkarriere weiter zu befördern. Viel schneller als diese hässliche Glatze es vermutet, dreht sich aber der Wind und er sollte sich jetzt schon mal darauf vorbereiten, dann seinen Verstand zu benutzen. Höcke’s Zeit wird kommen, mehr und mehr begreifen, dass mit der Nazikeule kein Pfifferling mehr zu gewinnen ist.

  8. Könnte man die Kahane Stiftung wegen der Fotomontage nicht verklagen?

    Oder wird sich die widerliche Ex-Stasi Schlampe Anetta-Kahane die in Maas`schen Diensten steht auf die Kunstfreiheit berufen und damit durchkommen?

    Eigentlich soll diese Kahane Stiftung mit den öffentlichen Geldern die sie bekommt, doch weder Kunst betreiben noch einen Kampf gegen politisch missliebige Personen oder Parteien betreiben.

    Was passiert überhaupt mit der SED Fachkraft für Existenzvernichtung wenn die SPD nicht mehr die Kontrolle über diese unsägliche Antonio Stiftung haben wird?

  9. „Wie im letzten Jahr auch, wurde der Landes- und Fraktionsvorsitzende der AfD-Thüringen, Björn Höcke, für diesen Tag mit einem Hausverbot belegt.“

    Dann ist es eben so! Höcke sollte dies auf sich beruhen lassen und sich nicht in den juristischen Nahkampf ziehen lassen, welchen er nie und nimmer gewinnen kann. Das ganze abperlen lassen und die gesamte Thüringer AfD Fraktion nebst einem Hochkaräter wie Weidel, Gauland oder Meuthen zu dieser Gedenkveranstaltung vollständig hinschicken, mehr ist nicht zu tun. Das würde den „Kahanes“ viel mehr wehtun.

  10. aenderung 21. Januar 2018 at 09:14

    „Der stellvertretende Stiftungsdirektor, Rikola-Gunnar Lüttgenau (l.),…“

    so sieht er auch aus.

    Gab es da nicht mal diesen Werbespot?

    „Wer hat die Gulags erfunden? Die Kommunisten! Und wer genau? Rikoola!“

    Oder bringe ich da jetzt etwas durcheinander?

  11. Sie können und wollen es einfach nicht lassen. Aber diese Leute spüren auch verzweifelt, daß der Wind sich dreht. Immer mehr Bürger durchschauen die linksgrünen Machenschaften. Da hilft dann am Ende auch keine Slomka und kein Unwort des Jahres mehr etwas. Die geplante große Koalition, die in Wirklichkeit grünlinke Politik macht, wird Thermik für die AfD sein.
    Thilo Sarrazin heute auf der Achse des Guten:
    „Formal werden zwar auch die Grünen in der Opposition sein, wenn es erneut zu einer schwarz-roten Koalition kommt. Tatsächlich sind sie aber bereits heute nicht nur eine Regierungspartei im Wartestand. Vielmehr beherrscht ihr geistiges Gedankengut längst große Teile von CDU und SPD. Vom Atomausstieg über Energiewende, Kampf gegen Feinstaub und Diesel, Genderpolitik, Homoehe, Ablehnung der Gentechnik, Öffnung der Grenzen, Multikulturalismus, Inklusion, bis zur Abschaffung der Wehrpflicht und der Demontage der Bundeswehr haben sich grüne Gedanken weitgehend durchgesetzt. Wer die geistige Vorherrschaft ausübt, kann notfalls auf die Regierungsteilnahme getrost verzichten.“

  12. Grandiose Rede von Höcke gestern in der Lutherstadt Eisleben ab Minute 56:20h

    https://www.youtube.com/watch?v=wiHpPuxCkQc

    Gerade im Westen wäre es wichtig. dass so jemand an der Spitze der AfD stünde. Mit Höcke wäre die Partei bundesweit schon bei über 20%! Linksversiffte Gutmenschen wie Heisenberg verstehen dies natürlich nicht.

  13. Am 27. Januar findet im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald die jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust statt.

    Ich plädiere dafür, dass an diesem Tag überhaupt kein Patriot dort erscheint. Eine Trauerfeier kann man auch an einem anderen Ort durchführen. Und zu diesem Rikola-Gunnar Lüttgenau (Schweizer Hustenbonbon) kann ich nur sagen, dass ihm die Blödheit schon aus den Augen quillt.

  14. Wie doof sind die Deutschen?

    ————————-

    Eine Berliner Familie, die einen jungen Flüchtling aus Afghanistan bei sich aufgenommen hatte, erhebt einem Medienbericht zufolge nun schwere Vorwürfe gegen diesen.

    Das Zusammenleben mit Mahdi A., einem weiteren Afghanen und der Pflegefamilie soll 14 Monate lang reibungslos funktioniert haben, berichtet die „Bild“-Zeitung. Im Sommer 2017 habe die vierjährige Tochter dann der Mutter erzählt, dass sie mit Mahdi „Doktor gespielt“ habe. An dem Tag sei auch der andere Afghane anwesend gewesen. Das Mädchen habe der Mutter aber gesagt, dass Mahdi es gewesen sei, der andere Aghane habe zugeschaut.

    Unmittelbar danach hätten Ärzte in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Berlin-Buch einen „dringenden Verdacht auf (…) sexuellen Missbrauch“ festgestellt. Ein Jugendhilfeverein stellte Strafanzeige gegen Mahdi A.

  15. !Schauen wir uns in diesem Kontext die Gedenkstätte Buchenwald etwas näher an. Träger ist die „Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora“. Eine Stiftung, an der sich das Land Thüringen und der Bund gleichermaßen beteiligen. Vorsitzender des Stiftungsrates ist der Chef der Staatskanzlei des Landes Thüringen, Benjamin-Immanuel Hoff, von der SED/PDS/Linkspartei! Es ist also völlig klar, dass der Bund und die kommunistische Landesregierung Thüringens hinter diesem Fauxpas stecken.

    Die Kryptokommunisten (Höcke) ficht freilich nicht an, wenn konservative und patriotische Politiker auf das Übelste diskriminiert werden:…….“

    ________________________________________

    Der unbedarfte Leser hätte dies den Juden in die Schuhe geschoben.
    Hoch das Bein!
    …oohstännich!…

  16. Wir haben beim Jugoslawienkrieg gesehen, wie mit dem Ausschwitz-Trauma der deutschen Bevölkerung der erste Auslandseinsatz der Bundeswehr, und damit der Umbruch von der Verteidigungsarmee zu einer Angriffsarmee, akzeptabel gemacht wurde. Das war eine verwerfliche Manipulation, die nur wegen des Schuldkomplexes der Deutschen, dem Ausschwitz-Trauma (Dr. Ganser) möglich war. Es ist m.E. höchste Zeit, endlich aufzuhören, das Ausschwitzverbrechen politisch zu instrumentalisieren. Wie Dr. Gauland erklärte, hat die Nachkriegsgeneration keinen Anteil an der Entstehung des sog. Dritten Reiches. Dr. Gauland empfindet heute zurecht keine Scham, sondern eine tiefe innere Ablehnung eines Systems, welches neben den Verbrechen an den Juden auch große Verbrechen gegen das deutsche Volk beging, indem es seine Identität zerstörte. Genauso ist es. Daher hat das deutsche Volk eine Verantwortung, aus der Geschichte die richtigen Lehren zu ziehen. Eine Lehre ist m.E. auch die, dass das deutsche Volk nicht mehr weiter mit dem Schuldkomplex Ausschwitz von irgend einer Seite instrumentalisiert wird. Wie hier Herr Höcke abgestempelt wird, ist m.E. ein reiner Parteienkampf mit dem Ausschwitzframe (Begriff von Dr. Ganser) gegen die AfD, speziell gegen Herrn Höcke. Mich würde dazu einmal die Meinung von dem jüdischen Historiker, Herrn Prof. Dr. Michael Wolffsohn, interessieren, wie dieser diesen Ausschluss politisch einordnet.

  17. Die wahren Judenfeinde sitzen in den Regierungen.
    Aber ohne ihre Helfer die Journalisten, die Gutmenschen und viele andere, die sich z.B. als nützliche Idioten zur Bedienung der jungen mohammedanischen Araber und Afrikaner in Szene setzen, sind Schuld am Exodus der Juden aus Europa.
    Dem Islam ist der Judenhaß immanent.

    Höcke wird etwas in den Mund gelegt, was er so nie gesagt hat.

    Wie lange wird es dauern, bis auch bei uns Juden in ihren Wohnungen gefoltert und getötet werden?

    „Frankreich
    Juden werden immer häufiger zuhause überfallen
    16. Januar 2018

    In Frankreich werden Juden nach Regierungsangaben immer häufiger zu Opfern von körperlicher Gewalt in ihren Häusern und Wohnungen.

    Es komme regelmäßig zu Übergriffen, sagte der französische Antisemitismus-Beauftragte, Potier, der Tageszeitung „Die Welt“. Zwar seien die Übergriffe gegen Synagogen und jüdische Schulen dank besserer Schutzmaßnahmen zurückgegangen. Allerdings habe sich die Form judenfeindlicher Attacken geändert. So würden jüdische Bürger immer häufiger in ihren eigenen vier Wänden überfallen.“

    http://www.deutschlandfunk.de/frankreich-juden-werden-immer-haeufiger-zuhause-ueberfallen.1939.de.html?drn:news_id=839522

  18. D Mark
    Naja, wenn man für dreißig Silberlinge seine Tochter und sein Land verkauft, dann ist das eben die Folge.

  19. Der Staat ist unter CDU-CSU-SPD gescheitert und zum 2. Mal am Nullpunkt wie 1945. Die SPD macht heute weitere 4 Jahre klar! Die sog. Gutmenschen sind die dümmsten und unverantwortungslosesten Eltern im Land. Wer einen Neger oder Araber in sein Haus läßt muß mit dem schlimmsten rechnen, auch vor 3- 4-jahrigen machen sie keinen Halt. Pfui Teufel ihr Eltern! Denen gehört die Erziehungsgewalt entzogen! Weshalb? siehe folgend (aus BILD) Danke an BILD, dass sie nicht desinformieren!
    _________________________________________________
    ALTERSFESTSTELLUNG ABGELEHNT
    Flüchtling soll 4-Jährige missbraucht haben
    Das Foto von Mahdi A. wurde 2016 gemacht
    20.01.2018 – 23:48 Uhr
    Im März 2016 nimmt eine Ber­li­ner Fa­mi­lie den min­der­jäh­ri­gen Af­gha­nen Mahdi A. bei sich zu Hause auf. Mahdi (da­mals an­geb­lich 13) soll die vier­jäh­ri­ge Toch­ter der Familie se­xu­ell miss­braucht haben. Durch Be­hör­den­ver­sa­gen ist der Fall bis heute nicht auf­ge­klärt. Mahdi A. ist untergetaucht.

    Lesen Sie mit BILDplus, warum das Verfahren sogar eingestellt wurde.

    Twittern
    Teilen auf Google+
    p

  20. OK…aber dann bitte auch die „Mauer-Mörder-Partei“ : SED-PDS-Die Linke, diese Verbrecherbande, mit einem Dauer-Hausverbort belegen !!
    Wahnsinn ist aber, daß das ein Partei-Mitglied der „Mauer-Mörder-Partei“ mit entscheidet, wer kommen darf und wer nicht !

    Natürlich ist diese „Mauer-Mörder-Partei“ sauer, daß die Menschen / Wähler es erkannt haben, auch im Osten, daß sie von der AfD besser vertreten werden als von diesen kommunistischen Gesindel
    „Die Linke“ ! …und somit in Scharen zur AfD gehen. „Die Linke“ braucht kein Mensch mehr !
    Es schlägt aber dem Faß den Boden aus, daß nun diese Kommunisten, dieses Gesindel, mit einmal nun Demokraten sind !
    Leute merkt ihr noch etwas ? Deutschland „D“ wie doof.
    Über Spanien lacht die Sonne…über Deutschland lacht die ganze Welt !

  21. So lange Sozialisten ihn nicht in ein „Buchenwald“ sperren ist es noch nicht so schlimm.

  22. Genau, was soll aus unseren Kindern und Enkeln werden. Und wer da glaubt, in ein Europäischen Land, vor den Halsabschneidern, fliehen zu können, Pustekuchen, da wird nichts daraus. Die Europäer sind stinke sauer auf die Deutschen, mir Recht. Wer in 100 Jahren, 3 mal Europa ins Chaos führte, hat keine Gnade verdient. Da können wir froh sein, wenn die uns nur zurück schicken, um die Suppe auszulöffeln, welche wir uns selber eingebrockt haben. Noch könnte die Islamisierung, beendet werden, aber viel Zeit ist nicht mehr.

    Patrioten aller Länder verteidigt euch

  23. Danke INXI ein toller Artikel wie in Deutschland wahre Humanisten (AFD) verteufelt werden, obwohl die wahren Förderer des neuen Antisemitismus walten und schalten wie sie wollen!

    Hoffe heute kommt es nicht zur Zustimmung zur Groko, dann Neuwahlen und dann Tschüss Kahane und Co.

    Keine Gelder mehr für jene, die meinen Deutschland sei nur die Melkkuh der Welt!

  24. Und jene die den Palästinenser ganz nahe stehen dürfen nach Buchenwald. Meines Wissens ist Höcke doch für eine Hauptstadt Jerusalem. Kann er somit doch kein Judenfeind sein.

  25. Wer Araber und Neger in sein Haus läßt (auch Handwerker etc. ) weiß nicht, ob er am anderen Tag noch lebt. Er sollte auch immer nach seinen Kindern, Oma + Opa schauen, auch nach seinen Kleinkindern ! Deutschland 2018. Der Abschaum der Welt ist hier zu Gast.
    Man kann es nicht mehr lesen, aber „DANKE“ CDU-CSU und SPD, dass ihr das Leben so „lebenswert neu bereichert“ habt. Macht heute weiter so mit Schulz!

  26. Gedenkstätte Buchenwald: Träger ist die „Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora“. Eine Stiftung, an der sich das Land Thüringen und der Bund gleichermaßen beteiligen. Vorsitzender des Stiftungsrates ist der Chef der Staatskanzlei des Landes Thüringen, Benjamin-Immanuel Hoff, von der SED/PDS/Linkspartei! Es ist also völlig klar, dass der Bund und die kommunistische Landesregierung Thüringens hinter diesem Fauxpas stecken.
    ———————————
    Also es ist doch so: Der stellv, Leiter und der Leiter (PDS/LINKE) einer staatlich finanzierte Stiftung und des Fördervereins (Eintritt ist frei) legen aus politischen Gründen (Effekthascherei) fest, dass ein Mitglied des Thüringer Landtages an einem bestimmten Tag die Gedenkstätte Buchenwald nicht besuchen darf, weil letzterer eine Rede gehalten hat, die von MS und GEZ-Medien absichtlich fehlinterpretiert wurde.
    ———————————

    ? 04.07.2016
    http://www.salve.tv/tv/Wege-freilegen-auf-Belvedere/17430/Deutschlands-Unternehmer—Rikola-Gunnar-Luettgenau—stellv.-Direktor-der-Stiftung-Gedenkstaetten-Buchenwald-und-Mittelbau-Dora.– Hä???

    Seit 25 Jahren arbeitet Rikola Gunnar Lüttgenau in der Gedenkstätte Buchenwald. Ein beeindruckender Mann mit einer wunderbaren Berufung am richtigen Platz. Ein Höhepunkt in diesem Jahr: Die Eröffnung der neuen Ausstellung welche weltweit Anerkennung findet.
    ——————-
    Diese Aktion schadet der Gedenkstätte und ihrem eigentlichen Anliegen.

  27. Solange eine Verfassungsbrecherin Merkel an der Spitze der Regierung sitzt, sollten alle Patrioten zusammenhalten und sich vor allem nicht dann in Distanzeritis ergehen, wenn die Lügenpresse falsch und unvollständig zitiert.

    Aber Kleinmütige gab es zu allen Zeiten, und die Bibel meint, man solle sich ihrer annehmen.

    Also, alle Kleinmütigen im patriotischen Lager, faßt Mut! Gemeinsam werden wir es schaffen.

    Und jetzt muß ich dringend an die frische Luft……

  28. Die ehemalige Mauermörderpartei, welche viele KZ nach 1945 weiter nutzte, um darin viele Bürger, Kinder, Jugendliche, SPD-Leute, kleinere Fabribesitzer, Bauern….verschwinden zu lassen, bestimmt heute, wer diese Einrichtungen besuchen darf und wann.
    Die SED regiert das Land, der gehirngewaschene Michel findet das auch noch gut, Honecker würde sich in Chile täglich über die Deutschen Deppen totlachen.
    Aber, den Blödianen wird das Lachen noch vergehen, wenn zuerst in den Größstädten, beginnend im Westen, die große Umwälzung kommt, wenn Muselmanen-Bürgermeister das Geld verteilen und darüber bestimmen, was noch gegessen und getrunken werden darf.
    Mal sehen, wie dann die ganzen depperten Narrenumzüge aussehen werden, aber, die passen sich ja jedem System an, hat ja auch ab 1933 weiter prima funktioniert gahabt.
    Vll. macht man sich dann in Köln, Düsseldorf und Mainz über die „doofen Schweinefleischfresser „lustig?

  29. D Mark 21. Januar 2018 at 09:24

    Afghane missbraucht 4jährige Tochter seiner Pflegefamilie!

    Diese „Pflegeeltern“ gehören eingesperrt! Wie dumm und fahrlässig muss man sein, um so etwas zu machen? Vielleicht hätten sie aber ihre 4-jährige Tochter unter eine Burka stecken sollen, dann wäre das nicht passiert. Und nach islamischem Recht muss der „Flüchtling“ die 4-jährige jetzt heiraten!

  30. Verbrechen von Flüchtlingen werden systematisch verschwiegen. In den Polizeiberichten fehlt häufig die Herkunft der Täter und in den Mainstream-Medien wird sie wegen der Pressekodex nicht erwähnt.
    Der Focus bringt nun den Missbrauchs Fall einer 4-Jährigen durch einen angeblich 13-Jährigen afghanischen MUFL. Dieser ist inzwischen nach Schweden geflohen und hat dort einen neuen Namen und ein neues Geburtsdatum angegeben
    Fall ungeklärtFlüchtling soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben
    https://www.focus.de/panorama/fall-ungeklaert-fluechtling-soll-4-jaehrige-tochter-seiner-pflegefamilie-missbraucht-haben_id_8336534.html

  31. UAW244 21. Januar 2018 at 09:21

    Ja, genau das ist die richtige Strategie! Wenn Höcke dagegen klagt, tut er den Kahanes dieser Republik nur einen Gefallen.

  32. … Grenzenlose Scheinheiligkeit, Wieder Hausverbot …u.s.w.

    diese Heuchler der Altparteien von wegen jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust

    wir erinnern uns, als genau die gleiche Polit Elite, die heute den Höcke ein Hausverbot aussprechen, 2015 in Ravensbrück beim Gedenken der befreiten Nazilager überlebende ehemalige Häftlinge heute alte gebrechliche Leute zur Gedenkfeier einluden, diese Überlebenden dann an Biertischen aus Plastiknäpfen mit Plastikbesteck eine klare Suppe zur Stärkung bekamen, während diese Polit-Heuchler zur gleichen Zeit am gleichen Ort, auf weich gepolsterten Sitzen an einer mit einer Tischdecke gedeckten Tafel, aus Porzellangeschirr mit poliertem Besteck vom Kellner ein Menü serviert bekamen, … siehe Bericht mit Foto … klick ! … und zweiter … … klick !

  33. So was passiert wenn man wilde Neger-Boy-Bestien unkontrolliert ins Land läßt und sie dann nicht mit aller härte bekämpft und jagt.
    .
    Diese Neger müssen eingesammelt und wieder nach Afrika gebracht werden. Sie gehören hier nicht her.. Sie werden es niemals.
    .
    Danke MerKILL!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Raubüberfall in Frankfurt Mit Pistole im Café:
    .
    Polizei fahndet mit diesem Foto nach Verdächtigem

    .
    Nach einem Raubüberfall auf ein Café in Frankfurt am Main fahndet die Polizei nun mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Täter. Der Mann hatte das Café mit vorgehaltener Waffe betreten und mehrere hundert Euro erbeutet.
    .
    Mit einem Fahndungsfoto sucht die Polizei in Frankfurt nach einem mutmaßlichen Räuber. Der Mann soll am 13. November ein Café im Frankfurter Nordend überfallen haben, wie die Polizei mitteilte. Demnach habe der Unbekannte das Café in der Spohrstraße um 11.26 Uhr betreten und mit vorgehaltener Waffe von einem 26-jährigen Angestellten Bargeld gefordert. Mit mehreren hundert Euro konnte der Gesuchte flüchten. Jetzt fahnden die Ermittler mit einem Foto nach dem Tatverdächtigen.
    .
    Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß und schlank, 16 bis 25 Jahre alt und trägt einen Boxerhaarschnitt.
    .
    https://m.focus.de/regional/frankfurt-am-main/raubueberfall-in-frankfurt-mit-pistole-im-cafe-polizei-fahndet-mit-diesem-foto-nach-verdaechtigem_id_5222673.html

  34. alexandros 21. Januar 2018 at 10:00

    Komisch, eigentlich unerträglich, wie diese „minderjährigen“, kriminellen sogenannten MUFLs durch Europa reisen…ähem flüchten. Es ist zum Kotzen. Afghane, bei dem wegen Größe und Bartwuchs erhebliche Zweifel am angegebenen Alter bestehen…
    Mit 13 schon mal nen 4jähriges Kind missbrauchen, das ist schon mal ne Leistung – für die er sitzen muss, egal wie alt der ist!!!

  35. Nur zur Erinnerung: „Denkmal der Schande“ ist eine Formulierung des britischen Kunsthistorikers Neil MacGregor, ehemals Direktor des British Museum, seit 2015 Intendant des Berliner Humboldtforums. „Denkmal der Schande“ zitierte schon ganz selbstverständloch Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur, s. https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

  36. +++ Blackbeard 21. Januar 2018 at 09:26
    Am 27. Januar findet im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald die jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust statt.
    Ich plädiere dafür, dass an diesem Tag überhaupt kein Patriot dort erscheint. Eine Trauerfeier kann man auch an einem anderen Ort durchführen. Und zu diesem Rikola-Gunnar Lüttgenau (Schweizer Hustenbonbon) kann ich nur sagen, dass ihm die Blödheit schon aus den Augen quillt.
    +++
    Korrekt mal Zwei!
    1. Man sollte wirklich eine patriotische Gedenkveranstaltung organisieren! Mit dem linken Stasi-Gesocks zusammen kann sowieso kein anständiges Gedenken stattfinden.
    2. Es scheint tatsächlich ein linkes Gen zu geben; also einen Gen-Defekt genauer gesagt…
    Ich hatte da mal so einen Chemiekasten von Kosmos – muß ich nochmal aktivieren die ganze Sache.
    Ich vermute derzeit den kompletten Verlust der Genome ab lfd. Nr. 2.

  37. dieser Republik nur einen Gefallen.

    Waldorf und Statler 21. Januar 2018 at 10:07

    … Grenzenlose Scheinheiligkeit, Wieder Hausverbot …u.s.w.

    diese Heuchler der Altparteien von wegen jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust

    wir erinnern uns, als genau die gleiche Polit Elite, die heute den Höcke ein Hausverbot aussprechen, 2015 in Ravensbrück beim Gedenken der befreiten Nazilager überlebende ehemalige Häftlinge heute alte gebrechliche Leute zur Gedenkfeier einluden, diese Überlebenden dann an Biertischen aus Plastiknäpfen mit Plastikbesteck eine klare Suppe zur Stärkung bekamen, während diese Polit-Heuchler zur gleichen Zeit am gleichen Ort, auf weich gepolsterten Sitzen an einer mit einer Tischdecke gedeckten Tafel, aus Porzellangeschirr mit poliertem Besteck vom Kellner ein Menü serviert bekamen, … siehe Bericht mit Foto … klick ! … und zweiter … … klick !
    —————————-
    Ja, passt ins Bild, unsere „Eliten“ und „Promis“ sind verkommen, empathielos, oft kriminell und einfach dreist. Es ist auch scheinbar niemandem, der das Protokoll erarbeitet hat aufgefallen, wie das bei den Überlebenden und im Ausland ankommt.

  38. D Mark 21. Januar 2018 at 09:26

    Grandiose Rede von Höcke gestern in der Lutherstadt Eisleben ab Minute 56:20h

    https://www.youtube.com/watch?v=wiHpPuxCkQc

    Gerade im Westen wäre es wichtig. dass so jemand an der Spitze der AfD stünde. Mit Höcke wäre die Partei bundesweit schon bei über 20%! Linksversiffte Gutmenschen wie Heisenberg verstehen dies natürlich nicht.
    ————-
    Ich sage die gute Mischung machts. Überall wo die AfD im Westen hohe Umfragewerte hat, ist Höcke eine Nummer. Schwarzwald, Bay.Wald, Oberpfalz bis Nürnberg, Raum Mannheim, Raum Pforzheim, alles Hochburgen von Höcke. Bestimmt gibt es auch in NRW (Ruhrgebiet) Hochburgen von Höcke, es wurde mit Pretzell bloß unterdrückt. Nicht umsonst funktioniert die AfD in NRW so schlecht. Der sozial eingestellte G. Reil kämpft dort scheinbar auch gegen Windmühlen in seiner eigenen Partei. Niedersachsen, SH, HH. sind ebenfalls schwache Neoliberale Brüder. 6% das sagt doch Alles. Ich glaube ich habe es schon 100 mal geschrieben wie es möglich sein kann, dass immer noch so viele Neoliberale in der AfD mit einem Brett vor dem Kopf rum laufen und am liebsten die FDP 1 zu 1 kopieren würden. Für so eine Politik gibt es doch keine Wählerschicht. Die paar Hanseln Großtuer sind doch Alle beim Orginal Lindner.

  39. Hat schon groteske Züge angenommen, das „Höcke-Bashing“ der Endzeit-DemokRATTEn.

    @Eurabier

    Recht herzlichen Dank, explizit darauf hingewiesen zu haben, daß nach der „Befreiung“ die Sowjets (ab 01.07.1945, dem Tausch des eroberten, westlichen Gebiets der späteren DDR gegen das der Westsektoren Berlins) diese lediglich das Lebendinventar ausgetauscht und das Konzentrationslager Buchenwald – wie etwa jenes in Sachsenhausen (bei Oranienburg, nördlich Berlin) – als „Speziallager“ munter weitergeführt haben.

    Ausführlich : http://www.gulag.memorial.de/pdf/finn_speziallager.pdf (PDF-Dokument)

    Und nein : Das ist keine Variante des heute üblichen „Russen-bashings“, das von namhaften Medien im Westen so gerne betrieben wird, wenn man solche geschichtlichen Umstände der Vollständigkeit halber mit benennt.

    Wer käme auch auf den Gedanken, den heute lebenden Russen noch den „Archipel Gulag“ vorwerfen zu wollen ?

    Und nein : Auch die heutigen Deutschen tragen – imho / meiner bescheidenen Meinung nach – keine „Schuld“ an Adolfs Konzentrationslager !

    Auch dann nicht, wenn diese Aussage politisch überkorrekten Zeitgenossen mächtig gegen den Strich bürstet !

  40. alles-so-schoen-bunt-hier 21. Januar 2018 at 10:09

    Nur zur Erinnerung: „Denkmal der Schande“ ist eine Formulierung des britischen Kunsthistorikers Neil MacGregor, ehemals Direktor des British Museum, seit 2015 Intendant des Berliner Humboldtforums. „Denkmal der Schande“ zitierte schon ganz selbstverständloch Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur, s. https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna
    ————————
    Aber doch das ist doch was ganz anderes!!! Ob Björn Höcke, die Grütters oder ein Historiker „Denkmal der Schande“ sagt. Manche sind eben gleicher und andere nur gleich. Björn Höcke ist ungleich, darf das also eben nicht.

  41. Die AfD sollte sich überlegen, an einem anderen Tag des Jahres, mit
    einer Delegation der führenden Parteimitglieder die Gedenkstätte
    Buchenwald zu besuchen und danach selbigen zum Tag des
    „ehrlichen und aufrichtigen Gedenkens“ zu erklären, um gleich-
    zeitig darauf hinzuweisen, dass niemand das Recht hat Scham und
    Trauer für sich allein in Anspruch zu nehmen und dass es hochgradig
    unanständig ist, den politischen Gegner hiervon auszugrenzen, da
    dies ganz offensichtlich mit unlauteren Absichten geschieht.

  42. Der Kulturausschuß für die AfD mit Marc Jongen als Vorsitzendem wäre ein Schritt in die Richtige Richtung
    “ Kulturpolitik der AfD „Wir wollen die Stimmung im Land drehen“ […] Unser Ziel ist es, die Förderkriterien grundlegend zu untersuchen und die bisherige Förderung politisch korrekter Projekte herunterzufahren“, sagte Jongen. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)
    Viele künstlerische Vorhaben würden nur „für ihr Bekenntnis zu Diversity oder Multikulturalismus unterstützt“, so der AfD-Mann, und „oft genug in Propaganda ausschlagen“. Seiner Partei gehe es „um eine Entideologisierung der Kulturpolitik, hin zur Förderung von echter Qualität und Talent“.

  43. OT

    Zu einer „wehrhaften Demokratie“, wie sie so oft zitiert wird- vom Regime in zynischer Weise- erwartet man doch eigentlich…Wehrhaftigkeit.

    „Anhaltende Pannen- Wehrbeauftragter hält Bundeswehr für „derzeit nicht einsetzbar““
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172662371/Anhaltende-Pannen-Wehrbeauftragter-haelt-Bundeswehr-fuer-derzeit-nicht-einsetzbar.html

    Nix da.
    Die Apparatschiks wollen weder Demokratie noch Wehrhaftigkeit. Sie wollen eine versklavte und total überwachte Verfügungsmasse- entrechtet und wehrlos-, und daran basteln sie eifrig.

  44. Flüchtlingskriminalität in Oerlinghausen:

    Seitdem bei Oerlinghausen eine große Unterkunft für abgelehnte Asylbewerber eröffnet wurde, explodieren in der Umgebung die Einbruchs- und Diebstahlzahlen. Die Bürger sind verängstigt und wütend. Medien und Polizei versuchen noch zu relativieren.

    https://youtu.be/zl5hDoBxaGs

  45. Deutsche Flüchtlingspolitik
    Ausgeblendete Realitäten
    Von Stefan Aust, Helmar Büchel | Stand: 10:11 Uhr Lesedauer: 18 Minuten

    Die Flüchtlingspolitik ist das Thema der Gegenwart. Auch eine große Koalition würde keine Kehrtwende einleiten. Vertreter von Sicherheitsbehörden sind frustriert und rechnen mit einer weiteren Verschlechterung.

    Die Probleme, die mit der Grenzöffnung im Sommer und Herbst 2015 entstanden, haben die politische Landschaft der Bundesrepublik Deutschland ins Beben gebracht. Die Parteien reagieren in ihrer geschäftsführenden Mehrheit und darüber hinaus im schwarz-rot-grünen Lager mit mehr oder weniger humanitär verbrämter Vernebelungsstrategie.

    Bestes Beispiel dafür: der Abschnitt zu „Migration und Integration“ im Sondierungspapier von SPD und Union. Der Text ist genauso unscharf wie die bisherige Migrationspolitik der Bundesregierung. Die deutsche Politik hat sich in einem Dilemma verfangen. Das Problem steht wie ein Elefant im politischen Raum und wird dennoch am liebsten verdrängt oder beschönigt. Aus Angst, dass der Elefant durch bloße Erwähnung weiterwächst.

    Die sogenannte Flüchtlingskrise hat politische Kollateralbeben ausgelöst, die mit zweijähriger Verzögerung die festgefügte Parteienstruktur Deutschlands heftig erschüttert haben. Wohl weil die Migrationswelle nach vorliegenden Statistiken weniger mit Flucht als mit gezielter Zuwanderung aus den randständigen Regionen der Welt in das wirtschaftlich florierende Deutschland mit seinem verlockend ausgestatteten Sozialsystemen zu tun hat.

    „Wir stehen für den Eintritt in eine große Koalition nicht zur Verfügung – diese Konstellation wurde abgewählt“, bekannte ein zerknirschter Martin Schulz nach der Bundestagswahl am 24. September, als die SPD mit 20,5 Prozent der Stimmen das schlechteste Ergebnis aller Zeiten einfuhr. CDU und CSU erklärten sich zwar mit 32,9 Prozent zu Siegern. Dass die Klatsche der Wähler mit einem Minus von 8,6 Prozent für die Union noch heftiger ausfiel, als bei der SPD (minus 5,2 Prozent) wurde nicht so gerne dazugesagt.

    Noch weniger wurde über den ganz offensichtlichen Grund für das Desaster geredet: die Entscheidung der Kanzlerin und ihrer großen Koalition, Deutschlands Grenzen im September 2015 für zunächst Kriegsflüchtlinge aus Syrien und danach faktisch für alle, die kommen wollten und wollen, zu öffnen.

    Eine grundlegende Debatte im Bundestag dazu fand bis heute nicht statt. Die geltende gesetzliche Regelung, dass Asylsuchende, die aus sicheren Drittstaaten in die Bundesrepublik einreisen, abgewiesen werden müssen, wurde de facto aufgehoben – ohne jegliche Parlamentsdebatte geschweige denn Gesetzesänderung. Ausnahmeregelungen, oft mündlich erteilt, mussten reichen. Bis heute.

    Alle Fraktionen hatten ihre Zustimmung zu diesem Verfahren signalisiert, die Medien kommentierten meist wohlwollend. Barmherzigkeit kennt keine Grenzen, unter diesem Motto wurden die Realitäten weitgehend ausgeblendet.
    Nichts als heiße Luft

    Das Sondierungspapier von CDU/CSU und SPD ist das jüngste Beispiel dafür. Die Tatsache, dass vor allem die Jungsozialisten dagegen auf die Barrikaden gingen, zeigt vor allem, dass sie das Papier entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Es ist in Wirklichkeit nichts als heiße Luft. Die Jusos könnten es ohne Weiteres auf ihre rote Fahne schreiben. Alle dort angedeuteten Änderungen sind nichts anderes als die Fortschreibung des Status quo.

    Dabei waren die Deutschen – nach anfänglich rauschhafter Begeisterung – angesichts von teils über 10.000 Menschen, meist muslimischen jungen Männern, die ab 2015 tagtäglich unkontrolliert ins Land strömten – zunehmend verunsichert. Nach den Silvesterausschreitungen von Köln mit den massenhaften sexuellen Übergriffen durch nordafrikanische Migrantengruppen, dem Versagen der Polizei in dieser Nacht, der anfänglichen Sprachlosigkeit in Politik und Medien, wurde aus Verunsicherung vielfach Verstörung. Und nach den durch angebliche Flüchtlinge verübten islamistischen Terroranschlägen ab Sommer 2016 in Würzburg, Ansbach und zuletzt auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin oft pure Angst.

    Von keiner der bis dahin im Bundestag vertretenen Parteien wurde dieser Stimmungswechsel, die wöchentlich tiefer werdende Spaltung des Landes aufgenommen und zu einem Politikwechsel, mindestens zu einer schonungslos realistischen Analyse verarbeitet. Andere profitierten davon. (….)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172672565/Deutsche-Fluechtlingspolitik-Ausgeblendete-Realitaeten.html

  46. Hat Herr Höcke ihn gefragt, warum er an allen anderen Tagen willkommen ist??

    Herr Höcke sollte eine schriftliche Anfrage beim Zentralrat der Juden einreichen, ob dieses Hausverbot, das der Hausmeister ausgesprochen hat, auch in deren Sinne ist. Irgendwann müssen sie auch einmal Stellung nehmen. Dann weiß er wenigstens woran er ist und kann sich zukünftig dementsprechend einrichten. In den Brief kann er gleich auch eine Kopie des unverschämten Kahane Photos geben, das ihn in SS Uniform darstellt und ebenso anfragen, ob das dem Humor der Jüdischen Gemeinde und Auffassung von friedlichem Zusammenleben entspricht. Darauf wird er dann eine Antwort bekommen müssen!

  47. Alter Ossi 21. Januar 2018 at 09:44

    Die Europäer sind stinke sauer auf die Deutschen, mir Recht. Wer in 100 Jahren, 3 mal Europa ins Chaos führte, hat keine Gnade verdient. Da können wir froh sein, wenn die uns nur zurück schicken, um die Suppe auszulöffeln, welche wir uns selber eingebrockt haben.
    ———————-
    Hier ist ein Paradebeispiel eines leichtgläubigen Umerzogenen, der jede Lüge glaubt, die man ihm vorsetzt.

    Wer hat Europa ins Chaos geführt?

    Wie krank bist du denn, dass du hier solche Lügen auftischst?
    Hat dich der Lügenbaron Knopp geschickt?

    Das ist schon tatsächlich ein Fall von Volksverhetzung!
    Dir wurde jedes kleine Pflänzchen der Wahrheit ausgerissen.

    Wohin der Weg geht, offenbarte Walter Lippmann, Chefredakteur der New York World (1889 – 1974) in Die Welt vom 20. 11. 1982

    ….die führende Schicht des besiegten Volkes in Kriegsverbrecherprozessen abgeurteilt wird und die Besiegten einem Umerziehungsprogramm unterworfen werden. Ein naheliegendes Mittel dafür sei, die Darstellung der Geschichte aus der Sicht des Siegers in die Gehirne der Besiegten einzupflanzen. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Übertragung der „moralischen“ Kategorien der Kriegspropaganda des siegreichen Staates in das Bewußtsein der Besiegten. Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher der Besiegten gefunden hat und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, dann erst kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.

    Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen. Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und diese selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie Englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.

    Nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm

    Jetzt siegt nicht nur der Haß der Invasoren über uns, sondern der ekelhafte Selbsthaß der Umerzogenen.

  48. johann 21. Januar 2018 at 10:24

    Deutsche Flüchtlingspolitik
    Ausgeblendete Realitäten
    Von Stefan Aust, Helmar Büchel | Stand: 10:11 Uhr

    Die Flüchtlingspolitik ist das Thema der Gegenwart. Auch eine große Koalition würde keine Kehrtwende einleiten. Vertreter von Sicherheitsbehörden sind frustriert und rechnen mit einer weiteren Verschlechterung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172672565/Deutsche-Fluechtlingspolitik-Ausgeblendete-Realitaeten.html
    ———————
    Das Interessante an dem Artikel, also die Kommentare und der Artikel selbst ist natürlich nur Lesern mit ABO zugänglich. Ein Schelm, der dabei Böses denkt! Aber die Überschrift läßt schon auf die Kommentare schließen.

  49. Ist doch kein Problem. Dann kann Herr Höcke an dem Tag ja etwas anderes unternehmen. 😉
    Und es belustigt mich sehr, dass die Kartellparteien immer noch nichts besseres gefunden haben, als die Höcke-Tour – so gesehen vor ein paar Tagen bei KGE*In im Bunten Tag.

  50. Demonizer 21. Januar 2018 at 10:08

    Tatort-Check, weil die Staatsanwaltschaft ja weisungsabhängig ist….: BERLIN.

    Keine weiteren Fragen.

    „Obwohl das Landeskriminalamt Zweifel an der Altersangabe äußerte und ein Altersgutachten forderte, lehnte die Staatsanwaltschaft die Bitte ab. Gegenüber der „Bild“ gab die Staatsanwältin an, man habe den Fall innerhalb der Abteilung diskutiert, sich aber dagegen entschieden, weil eine solche Altersuntersuchung zu „ungenau“ sei.“

  51. alexandros 21. Januar 2018 at 10:30

    OT Die Deutsche mit marokkanischen Wurzeln sei zum Tod durch Erhängen verurteilt worden,
    ——————
    Das kommt nach der Befreiung durch die Amis.

    Auch ein Blick nach Libyen genügt.

  52. Geschichtslehrer und Historiker? Das schliesst sich gegenseitig aus. Ein Student auf Lehramt mit dem Fach Geschichte und ein Student mit dem Fach Geschichte Ziel Historiker setzten zwar in den selben Prüfungen aber die Zielvorgaben sind andere der zukünftige Lehrer muß ein Drittel der Punkte in einer Klausur bekommen um mit einer 4 zu bestehen, ein zukünftiger Historiker fast 70%.

    Was bei Buchenwald auch immer wieder erwähnt werden sollte das die Kommunisten das Lager übernehmen und weitergeführt haben. Es hat Menschen gegeben die Unter Adolf eingesetzten haben und unter Stalin nochmal einfuhren und das zweite mal dann meistens aufgrund der Schwächung nicht überlebt haben.

  53. Alljährlich die gleiche Prozedur, alljährlich die gleiche Einseitigkeit. Hier passen Leute wie Björn Höcke in der Tat nicht so recht hinein:

    Am 27. Januar findet im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald die jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust statt. Wie im letzten Jahr auch, wurde der Landes- und Fraktionsvorsitzende der AfD-Thüringen, Björn Höcke, für diesen Tag mit einem Hausverbot belegt.

    Warum nur für diese Opfer? Warum nicht auch für die Opfer der sowjetischen Gewaltherrschaft, die nach 1945, oft unter den fadenscheinigsten Begründungen eingeliefert, in selbiger Lagerhaft in Buchenwald, unter teilweise noch katastrophaleren Bedingungen und unter dem Sowjetstern, daran zu Tode gekommen oder ermordet worden sind?

    Wenn Höcke diese Art der „Gedenk-Kultur“ kritisiert, in der es Opfer zweier Klassen gibt, der einen, deren Teilhaber als wert erachtet werden, daß man sich ihrer erinnert, und das sehr, sehr exzessiv, während man die andere am besten gleich ganz unter den Tisch fallen läßt, dann hat er nur allzu recht. Offensichtlich fühlen sich die Heuchler, die seitens Linkspartei & Co. sich auch bezüglich der Gedenkstättenleitung die Deutungshoheit angemaßt haben, von ihm zu allzu sehr auf den Schlips getreten; der Rest scheint mir eher vorgeschoben.

    Andere Frage. Luther als „Antisemit“, während man alles andere, was er uns in Glaube, Sprache und Bildung gebracht hat, geflissentlich unter den Tisch fallenläßt? Auch diesbezüglich muß unser Land vom Kopf auf die Füße gestellt werden:

    Wie sollen wir mit Martin Luther umgehen; einem bekennenden Antisemit? Der wird in Deutschland gefeiert.

    Martin Luthers Abneigungen gegen die Juden seiner Zeit waren religiös, nicht „rassisch“ begründet. Insofern kann er nicht als Antisemit bezeichnet werden, da „Semiten“ eine Rasse oder Großgruppe sind. Mithin taugt er auch recht wenig dazu, von allzu willfährigen „Historikern“ als eine Art Vorläufer der Nationalsozialisten vereinnahmt zu werden, die ihren Judenhaß in pseudowissenschaftlichen Abhandlungen nie anders als „rassisch“ begründet haben. Luthers Ausfälle gegen die Juden kamen, nachdem selbiger sich erst sehr verständnisvoll und wohlwollend über sie geäußert hatte, erst sehr spät, nachdem die Juden sich seinen Missionierungsversuchen entzogen haben. „Antijudaismus“ oder „Judenfeindschaft“ wären daher, was Luther betrifft, der wohl richtigere Begriff.

  54. Heute noch nicht gelacht …
    Flüchtlinge, die sich über verdreckte Räume und Toiletten beschweren, brauchen keinen Besuch vom Staatssekretär. Sondern eine Putzlappen in die Hand und den Marsch geblasen!
    Beatrix von Storch
    https://twitter.com/Beatrix_vStorch/status/954991666523443200

    Flüchtlinge beklagen Zustände in Oerlinghausener Unterkunft Staatssekretär Andreas Bothe aus dem NRW-Integrationsministerium hat sich Freitag (19.01.2018) ein Bild über die Zustände in der Oerlinghauser Flüchtlingsunterkunft gemacht.
    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/fluechtlingsunterkunft-oerlinghausen-landesregierung-kommt-100.html

  55. Im Phoenix läuft gerade das erste dokumentarische Portrait über den Loserkanzlerkandidat und GroKo (LoKo) – Postenhascher Schulz (S*PD)
    Ab 16 Uhr ist der vielleicht schon wieder „Geschichte“.

  56. das eine öffentliche Einrichtung einen gewählten Volksvertreter den Zugang verwehrt ist kein Skandal, sondern ein typisches Anzeichen für diktatorische Verhältnisse, die nun auch niemand hier leugnen wird…

    Ich hoffe Herr Höcke wird sich endlich „einklagen“, denn auf die Windungen der Verwaltungsrichter darf man gespannt sein….

  57. Kahane und Co werden eh bald alles vor einem rechtsstaatlichen Gericht verlieren! Oder glaubt diese Person etwa, irgend ein Land dieser Welt (ausser Nordkorea), würde dann dieses schmarotzende und nach der Verurteilung, mittellose Subjekt, aufnehmen?

  58. +++ Waldorf und Statler 21. Januar 2018 at 10:07
    … Grenzenlose Scheinheiligkeit, Wieder Hausverbot …u.s.w.
    diese Heuchler der Altparteien von wegen jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust
    wir erinnern uns, als genau die gleiche Polit Elite, die heute den Höcke ein Hausverbot aussprechen, 2015 in Ravensbrück beim Gedenken der befreiten Nazilager überlebende ehemalige Häftlinge heute alte gebrechliche Leute zur Gedenkfeier einluden, diese Überlebenden dann an Biertischen aus Plastiknäpfen mit Plastikbesteck eine klare Suppe zur Stärkung bekamen, während diese Polit-Heuchler zur gleichen Zeit am gleichen Ort, auf weich gepolsterten Sitzen an einer mit einer Tischdecke gedeckten Tafel, aus Porzellangeschirr mit poliertem Besteck vom Kellner ein Menü serviert bekamen, … siehe Bericht mit Foto … klick ! … und zweiter … … klick !
    +++
    Vielen Dank mal wieder für die super Links! Unvorstellbar die Arroganz und Impertinenz dieser verhurten Eliten des Abschaums.
    Die Links kommen bei mir auf die Referenzliste des impertinenten Packs! Ganz oben steht da der „Trauerzug“ von Nizza!
    https://www.youtube.com/watch?v=AmFlJqLRCVY
    Komplette Doku: https://www.youtube.com/watch?v=1u5_i35V8w0
    Man beachte die Juncker-Raute bei 3:30! Seht wie sie den an den Fenstern nicht vorhandenen Bürgern zuwinken! Ganz vorne natürlich wieder dabei: Angülüna Mürkülü
    https://www.youtube.com/watch?v=N6oCeF5-1lQ

  59. Jetzt geht es los: S*PD-Sonderparteitag für die nächsten min. 5Stunden, wer es sich antun will auf Phoenix.

  60. alexandros 21. Januar 2018 at 10:39

    Heute noch nicht gelacht …
    Flüchtlinge, die sich über verdreckte Räume und Toiletten beschweren, brauchen keinen Besuch vom Staatssekretär. Sondern eine Putzlappen in die Hand und den Marsch geblasen!
    Beatrix von Storch
    https://twitter.com/Beatrix_vStorch/status/954991666523443200

    Flüchtlinge beklagen Zustände in Oerlinghausener Unterkunft Staatssekretär Andreas Bothe aus dem NRW-Integrationsministerium hat sich Freitag (19.01.2018) ein Bild über die Zustände in der Oerlinghauser Flüchtlingsunterkunft gemacht.
    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/fluechtlingsunterkunft-oerlinghausen-landesregierung-kommt-100.html
    —————————–
    Das ist der gesunde Menschenverstand von B.v. Storch, der einem aus der Seele spricht.

    4 Bettzimmer für Flüchtlinge nicht zumutbar?
    So etwas ist wohl nur für unsere Afghanistan Soldaten zumutbar!

  61. an (fast) alle Politiker der Altparteien und Gegner der AfD!!!

    Mahnung eines Nobelpreisträger,
    Dr. Gustav Stresemann, Reichskanzler der Weimaer Republik und Friedensnobelpreisträger:

    „Wenn wir heute über die Aufhebung dieser oder jener Partei sprechen,
    das Verbot dieses oder jenes Vereins,
    die Unterdrückung dieser oder jener Meinung,
    so schreiten wir nur voran auf dem Weg zu einer Diktatur. Das kann unser Wille nicht sein.
    Wird eine Partei, ein Verein, eine Meinung verboten – wo ist dann die Grenze?
    Rasch folgt ein Verbot dem nächsten, und bald ist es um die deutsche Freiheit geschehen ….
    Ist es nicht vielmehr so, dass wir nur verbieten, was wir durch schlechtes Handeln und durch eigenes
    Versäumnis selbst hervorgerufen haben?
    Verbieten wir also nicht, sondern führen wir durch gutes Beispiel,
    dann müssen wir auch nicht unterdrücken, was uns verdrießt.
    Machen wir eine Politik für Deutschland, die den Deutschen wirklich nützt,
    nicht dieser oder jener Gruppe, Schicht oder Klasse. Deutschland zuerst!“

  62. OT

    Grüne Vorstandstussy Baerbock behauptet AfD sei gegen die deutsch-französische Freundschaft

    http://www.deutschlandfunk.de/kandidatin-fuer-den-parteivorsitz-der-gruenen-ich-bin.868.de.html?dram:article_id=408793

    Interview der Woche
    DLF
    heute 11 Uhr 05

    Baerbock: Da sieht man, wo diese Partei steht. Ich möchte noch mal ein kleines Beispiel geben. Wir feiern oder haben eine Vorlage gemacht zum Élysée-Vertrag. Das ist der Freundschaftsvertrag zwischen Deutschland und Frankreich. 55 Jahre ist dieser Vertrag alt, ein riesengroßes Friedenszeichen für diese beiden Länder.

    Schmidt-Mattern: Der jährt sich jetzt am Montag.

    Baerbock: Der jährt sich am Montag. Fraktionsübergreifend wurde da mit den Franzosen zusammen ein neuer Text erarbeitet von den Abgeordneten. Eine Sternstunde – finde ich – für das deutsche Parlament. Die AfD hat nicht nur nicht mitgemacht, sondern die Franzosen – da kommt ein Teil erst zu uns und dann fährt eine Delegation nach Frankreich – von der FDP … AfD, Entschuldigung, möchte niemand mitfahren. Was ist das für eine Haltung? Das ist ein Friedensprojekt, um das es hier geht. Darauf basieren Städtepartnerschaften in ganz Deutschland. Darauf basiert Vereinsarbeit. Und die AfD hat deutlich gesagt, damit möchte sie nichts zu tun haben. Das ist für mich Ausdruck dessen, wo sie stehen. Nationaler Kurs. Und das geht für mich halt einfach gar nicht als Grüne.

    Von wegen „AfD sei gegen deutsch-französische Freundschaft“…….. die neue Ausarbeitung dieses Vertrages ist schlicht und einfach scheixxxxe. Diese neue Version will eine Art Bürokraten-Super-EU-Europa à la Emmanuel Macron einrichten für die vor allem Deutschland zahlen soll.

    http://www.fr.de/politik/gemeinsame-resolution-deutschland-und-frankreich-wollen-neuen-freundschaftsvertrag-a-1419915

  63. OT (besser formatierte Version)

    Grüne Vorstandstussy Baerbock behauptet AfD sei gegen die deutsch-französische Freundschaft

    http://www.deutschlandfunk.de/kandidatin-fuer-den-parteivorsitz-der-gruenen-ich-bin.868.de.html?dram:article_id=408793

    Interview der Woche
    DLF
    heute 11 Uhr 05

    Baerbock: Da sieht man, wo diese Partei steht. Ich möchte noch mal ein kleines Beispiel geben. Wir feiern oder haben eine Vorlage gemacht zum Élysée-Vertrag. Das ist der Freundschaftsvertrag zwischen Deutschland und Frankreich. 55 Jahre ist dieser Vertrag alt, ein riesengroßes Friedenszeichen für diese beiden Länder.

    Schmidt-Mattern: Der jährt sich jetzt am Montag.

    Baerbock: Der jährt sich am Montag. Fraktionsübergreifend wurde da mit den Franzosen zusammen ein neuer Text erarbeitet von den Abgeordneten. Eine Sternstunde – finde ich – für das deutsche Parlament. Die AfD hat nicht nur nicht mitgemacht, sondern die Franzosen – da kommt ein Teil erst zu uns und dann fährt eine Delegation nach Frankreich – von der FDP … AfD, Entschuldigung, möchte niemand mitfahren. Was ist das für eine Haltung? Das ist ein Friedensprojekt, um das es hier geht. Darauf basieren Städtepartnerschaften in ganz Deutschland. Darauf basiert Vereinsarbeit. Und die AfD hat deutlich gesagt, damit möchte sie nichts zu tun haben. Das ist für mich Ausdruck dessen, wo sie stehen. Nationaler Kurs. Und das geht für mich halt einfach gar nicht als Grüne.

    Von wegen „AfD sei gegen deutsch-französische Freundschaft“…….. die neue Ausarbeitung dieses Vertrages ist schlicht und einfach scheixxxxe. Diese neue Version will eine Art Bürokraten-Super-EU-Europa à la Emmanuel Macron einrichten für die vor allem Deutschland zahlen soll.

    http://www.fr.de/politik/gemeinsame-resolution-deutschland-und-frankreich-wollen-neuen-freundschaftsvertrag-a-1419915

  64. Diese Parteipolitdiener sind sich zu NICHTS zu schade, auch wenn denen ohne Partei jegliche Grundlage für die Sicherung des Lebensunterhalts fehlen, reissen die eben ihr polirisch verblödetes Maul auf, damit sie weiter Menschen mit Hirn drangsalieren können.
    Auch für diesen Laffen mal was zum Denken, wenn Hirn vorhanden sein sollte. Ein Abraham Lincoln hat schon im 19. Jahrhundert festgestellt:

    „Man kann einige Menschen alle Zeit, alle Menschen einige Zeit, aber NIE alle Menschen(Volk) alle Zeit zum Narren halten!“

    Auch ein drangsaliertes deutsches Volk, welches man ja gerne beseitigen möchte, kann man so nicht vernichten.

  65. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. Januar 2018 at 09:17
    Könnte man die Kahane Stiftung wegen der Fotomontage nicht verklagen?

    Gelächter. Als ob man juristisch gegen dieses gleichgeschaltete totalitäre Regime noch vorgehen könnte.

    Da kann auch die Korrektur eines besonders haarsträubenden Falles von Rechtsbeugung und Willkürjustiz wie bei Stürzenberger nichts daran ändern.

    Einem halbwegs korrektem Urteil stehen 100 Fälle von Regimejustiz gegenüber.

    Medien und Justiz sind ebenso gleichgeschaltet wie Polizei und Scheinopposition.

    Möglicherweise gehört Höcke zu den wenigen in der AfD, die das durchschaut haben. Und wird daher umso erbarmungsloser verfolgt und bekämpft.

    Weder scheindemokratische Wahlen, noch Gerichte und auch nicht eine systemkonforme Alternative werden daran etwas ändern.

  66. prinzenjunge 21. Januar 2018 at 10:51

    Sehr guter Beitrag, welchen hoffentlich die Politverblödeten auch verstehen werden, wenn die hier die Hassbeiträge studieren wollen.

  67. prinzenjunge 21. Januar 2018 at 10:51

    Mahnung eines Nobelpreisträger,
    Dr. Gustav Stresemann, Reichskanzler der Weimaer Republik und Friedensnobelpreisträger:

    Stresemann wäre heute ein Rechtsradikaler, sein Fratzenbuch-Konto gesperrt und seine yt-Kanäle geblockt.

    Wer heute das fordert, was die SPD noch vor wenigen Jahren forderte gilt als Rechtspopulist, was die CDU noch vor wenigen Jahren forderte, als Ultranazi.

    Diesem Regime, das sich auf viele tausend mitlaufende Systemlinge stützen kann, wie einst die cholerische Rotzbremse, sind Freiheit und Demokratie scheißegal. Auch wenn permanent das Gegenteil behauptet wird.

    Wer sich immer noch fragt, wie „das“ damals passieren konnte, der muss sich nur mal im eigenen Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis umsehen. Willige Vollstrecker überall.
    Ganz gewöhnlich Deutsche, die wieder fleißig und freiwillig ihrem Untergang entgegenlaufen.

    Selbst in der eigenen Familie.

    Germanistan = shithole country.

  68. @ yps … … 10:42… …Vielen Dank mal wieder für die super Links! …u.s..w

    Bitte sehr !

  69. Der Holocaust bzw. die Shoah „gehört“ den Opfern dieses Verbrechens.
    Was heißt das? Das heißt, dass jedwede Instrumentalisierung durch die Staatsfunktionäre zu unterbleiben hat. Denn Deutschland hat für die 12 Jahre gesühnt und die Schuld beglichen.

    Nun hat das Gedenken an die Opfer im Vordergrund zu stehen. Aller Opfer. Auch der deutschen. Ich finde diese Instrumentalisierung hierzulande nur noch heuchlerisch und widerwärtig. Auch wie die Staatsmedien über Yad Vashem in Israel „berichten“ oder die heulenden deutschen Politiker. Denn es ist keine Stätte der pauschalen Anklage, sondern eine Dokumentations- und Gedenkstätte. Nicht der deutsche Nachgeborene wird dort beschuldigt, sondern es wird Geschichte aufgearbeitet. Täter werden benannt, die Eskalationsstufen des Massenmordes erklärt. Und vor allem die Opfer bekommen Gesichter. Und daraus entsteht Verstehen. Das ist die erinnerungspolitische Wende. Und deshalb wird Herr Höcke so verfolgt. Denn der finanziell einträgliche und deshalb von Funktionären ausgenutzte Schuldkult löst sich auf und macht einem ehrlichen Gedenken und Mitgefühl und vor allem menschlichem Verstehen Platz.

    Betonklötze in Berlin sind unmenschlich und schaffen kein Mitgefühl. Ich habe mich mit Israelis und deutschen Juden darüber unterhalten. Herrn Höckes einziger Fehler war, diesen Gedanken nicht zu Ende zu bringen. Denn er hätte genau dies erläutern müssen. Hätten wir echte Meinungsfreiheit, wäre es diskutiert worden. Aber das ist hier im Deutschland heute erschreckenderweise gar nicht mehr möglich. Das sind bereits geschichtliche Parallelen.

  70. Demonizer 21. Januar 2018 at 10:30

    Ich haben den ganzen Artikel im Cottbus-Artikel hereingestellt. Da er so lang ist, wollte ich nicht die ganze Leserschaft belästigen. Er ist aber sehr informativ, daher unbedingte Leseempfehlung!

  71. Die Überschrift ist doch eine gute Nachricht. Denn in der bunt durchgegenderten Merkel-Republik würde man in den Regierungsmedien eher die Schlagzeile erwarten:
    „Höcke KOMMT NACH Buchenwald.*“

    * oder halt Bautzen

  72. Wie Krank ist diese Gesellschaft. Daran merkt man die einseitige Denkweise dieser Gesellschaft.
    Dieses Lager wurde von zwei Regime genutzt. Das wurde in der damaligen DDR verschwiegen und von den Heutigen weitgehend fortgesetzt. ich halte davon überhaupt nicht das Reden aller Gesellschaften in diesem Lager abgehalten werden dürfen. Es ist ein Ort der Ruhe und gedenken der Opfer, respektiert das einfach mal. Und ein Björn Höcke sollte Zugang haben und ihm das nicht verwehren (Resozialisierung)

  73. das ganze ist wirklich und wahrhaftig grenzenlos scheinheilig. ein widerlicher haufen aus volksverrätern soll unsere gedenkstätten, die ihnen heiligen hallen der schuld, behüten? dass ich nicht lache!
    dabei wären diese hüter des unrechts durchaus anlass genug, ein wahres ,,denkmal“ der schande zu errichten. nestbeschmutzer und kerkermeister des eigenen volkes zu sein ist auch keine zierde.
    sowas verlogenes und scheeles will uns was beibringen, oder gar politiker tadeln, die sich nichts zuschulden haben kommen lassen. herrn höcke nehme ich vollumfänglich als einen wahr, dem es in erster linie ums vaterland geht und nicht darum, der regierenden ,,elite“ als arschputzzeug zu dienen. einfach nur lächerlich. solche moralapostel sind das unkraut, das es so schwer macht, dass endlich mal sowas wie hoffnung aufkeimen kann.

  74. Vielleicht geht da bald keiner mehr hin – aus Protest!
    Problem: Unser Geld bekommen die Maden ja so oder so!

  75. +++ Haremhab 21. Januar 2018 at 11:24
    Deutsche im Irak wegen IS-Zugehörigkeit zum Tode verurteilt
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-01/deutsche-im-irak-wegen-is-zugehoerigkeit-zum-tode-verurteilt
    +++
    Ja ne is klar! „Deutsche“, „deutsche Staatsbürgerin“, „Die Frau mit marokkanischen Wurzeln“. Ich ergänze mal die von der Welt vergessenen Begriffe zur Standardindoktrination: „Mönsch“, „Vielfalt“, „Weltoffen“, „Nazi“, „historische Verpflichtung“, „Goldstücke“, „reiches Land“, „Höcke“, „gestorben wurde immer“, …

  76. Für den Holocaust sind die Sozialisten mit ihrem innewohnenden Antisemitismus verantwortlich, folglich müssen auch nur sie dafür Buße tun und stets ihrer abscheulichen Taten gedenken!

    Für Anti-Sozialisten (z.B. Höcke) ist der Holocaust lediglich eine historische Warnung, niemals wieder den Sozialismus auf deutschen Boden zuzulassen: Kampf gegen Links!

  77. unglaublich 21. Januar 2018 at 09:07

    Was machen eigentlich die Verbrecher der politischen Schönheit vor dem Höcke Haus? “

    Die bauen ein klitzekleines Buchenwald vor dem Höcke dann zeitgleich mit den anderen Schamvollen weh- und anklagen und sich im Staub wälzen kann.

  78. Cendrillon 21. Januar 2018 at 10:53
    OT (besser formatierte Version)
    Grüne Vorstandstussy Baerbock behauptet AfD sei gegen die deutsch-französische Freundschaft
    http://www.deutschlandfunk.de/kandidatin-fuer-den-parteivorsitz-der-gruenen-ich-bin.868.de.html?dram:article_id=408793
    ———-
    Wer wissen will, was Emmanuel Macron von den Deutschen will, bitte sehr!

    Emmanuel Macron bedarf Deutschlands für sein Europa-Projekt, das wesentlich darin besteht, durch ein EU-Finanzministerium die Schulden Frankreichs auf deutsche Steuerzahler umzulegen, sowie durch ein EU-Verteidigungsministerium die militärische Führung in der EU zu übernehmen. Die Implementierung liefe dann zwischen den alten Siegermächten USA und Frankreich.

    Frankreich mischt sich ein in die Regierungsbildung in Deutschland!
    http://eussner.blogspot.fr/2018/01/frankreich-mischt-sich-ein-in-die.html

  79. +++ Cendrillon 21. Januar 2018 at 10:53
    OT (besser formatierte Version)
    Grüne Vorstandstussy Baerbock behauptet AfD sei gegen die deutsch-französische Freundschaft …
    +++
    Wäre das nicht sogar Stoff für einen eigenen Artikel? Thema: Was passiert, wenn biologischer Sondermüll zu lange vor sich hin fault? (Er fängt an, dumme Sprüche von sich zu geben…)

  80. Heimatsternle 21. Januar 2018 at 09:34

    „Wir haben beim Jugoslawienkrieg gesehen, wie mit dem Ausschwitz-Trauma der deutschen Bevölkerung der erste Auslandseinsatz der Bundeswehr, und damit der Umbruch von der Verteidigungsarmee zu einer Angriffsarmee, akzeptabel gemacht wurde.“

    Richtig. Und für genau DIESES Verbrechen der Herren Scharping und Fischer* sollte es einen Gedanktag geben.

    Wobei Höcke und Gauland hierfür angemessene Redner wären.

    Soweit ich weiss, sind die beiden niemals wegen ihrer Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt worden.

  81. @ Theo Retisch

    Es kommt nicht darauf an was sie oder ich über die zwei Weltkriege und den Einzug der Barbaren 2015 denken. Es kommt darauf an was die denken, zu denen sie fliehen möchten, im Falle einer Machtergreifung durch den Islam.Es gibt nur eine Richtung, Osten. Ich wohne an der polnischen Grenze, da gibt es, jenseits der Oder, folgende Sprüche “ dumm dümmer deutsch“ oder “ du bist dumm wie ein Deutscher“. Denen können sie dann an der Grenze ihre Ideen vortragen, und erklären warum wir 2 mio Moslems ins Land gelassen haben und das auch noch durch Wahlen abgesegnet haben.

  82. Höcke hat der AfD mit seiner Rede natürlich ein Eigentor geschossen so wie Maier neulich. Da muss er sich nicht wundern, wenn der Gegner das ausnutzt. Politische Laien und Dampfplauderer wie D Mark glauben, mit N*D Sprüchen im Westen große Erfolge feiern zu können. Nichts ist ferner von der Realität.

  83. Patriotismus hat mit Staats- Parteien – und Politpfaffengläubigkeit überhaupt nichts zu tun, ganz im Gegenteil. Und der „Humanismus“ ist wohl das linkste aller linken Konzepte, das lumpigste aller lumpigen. Denn dort geht es nicht um den leibhaftigen Fritz oder Franz, sondern um „den Menschen“, eine Idee, einen Spuk. Dieser „Humanismus“ ist doch gerade die Quelle des linken Multi-Kulti-Wahns. „Der Mensch“ ist des Menschen höchstes Wesen, tönte schon Feuerbach … und nicht wenige Konservative applaudieren begeistert. Kopf->Tisch.

    „Heimat“ und „Verein“ sind nativ patriotische Konzepte, aber doch nicht „Staat“ und „Humanismus“ –
    und „Politpfaffentum“ überhaupt gar nicht. Waldgänger verstehen das spontan, Parteigänger nie.

    Nicht: „Die Partei, die Partei, die Partei …“, sondern einfach nur: „Heimat!“. Punkt.

  84. Buchenwald? Was geschah dort nach dem 08. Mai 1945?
    Diese Frage gehört auf ein großes Stück Stoff geschrieben und am „Gedenktag“ mit einem Flugzeug am Himmel hin- und her geflogen. Flugblätter gehören dort ebenfalls zeitgleich abgeworfen.
    H.R

  85. Es gibt keine Schamgrenze im Kampf gegen Rechts.
    Es ist völlig egal, was Höcke sagt oder nicht sagt, seine Gegner werden alles gegen ihn verwenden.
    Merkmale einer kranken Gesellschaft, die nicht genesen will.

  86. Mal ehrlich, so ein Hausverbot kann einen Björn Höcke nicht im geringsten treffen.
    Ich habe ihn bei sämtlichen Demos in Erfurt sowie mehreren anderen Veranstaltung erlebt.
    Die Betonung liegt auf „erlebt“ um zu meinen, er steht mit erhobenen Hauptes über solche Dinge!

    Ich habe vor einigen Jahren einen Straßenhund aus Spanien aufgenommen. Er konnte auf der Straße nur überleben, indem er die Hunden, die ihm nicht gewogen waren und ihn anklefften und provozierten, mit Nichtbeachtung strafte. Er ging einfach an denen vorbei ohne diese anzusehen.
    Von ihm habe ich gelernt, Leute die mir nicht gewogen sind einfach links liegen zu lassen, diese Leute gibt es für mich einfach nicht. Sie sind Luft für mich!
    Denn wenn ich die „ankleffen“ würde, hätten sie erreicht was sie eigentlich bezwecken.
    Genau so sehe ich es mit Kahane, Stegner & Co. Sobald man denen eine Plattform gibt und Beachtung schenkt, macht man sich selbst zum „Pack“.

    Die Menschen hier in Deutschland sind noch lange nicht soweit um zu verstehen was sie in den Abgrund treibt.
    Sie gehen lieber zu 30.000 auf die Straße wie gestern anläßlich der „Grünen Woche“ oder bei DGB-Streiks weil ihnen Arbeitsplatzverlust droht. Sie gehen danach heim und wählen doch wieder diejenigen, die ihnen die „Kartoffelsuppe“ erst gekocht hat.
    Es ist zwar unverständlich aber es ist genau das was dem Mensch vom Tier unterscheidet!!!
    Lassen wir sie doch laufen um das „Laufen“ besser zu verstehen, empfehle ich:

    PI veröffentlichte am 26. Oktober 2016:
    Von Lemmingen und Ratten
    http://www.pi-news.net/2016/10/von-lemmingen-und-ratten/

  87. 1991 musste ich mit meiner Schulklasse Buchenwald besuchen. Die zuständige Führerin behauptete damals uns Schülern gegenüber, die Haut der getöteten Juden wäre damals zu Lampenschirmen verarbeitet worden.

    Vielleicht kann PI – NEWS hier einmal nachhaken, ob solche frei erfundenen Schauermärchen weiterhin munter den besuchenden Jugendlichen erzählt werden?

  88. Diese 12 Jahre sind mittlerweile 73 Jahre her, jeder unter 90 kann mit Fug und Recht sagen, der Mist interessiert mich gar nicht mehr. Bestenfalls mögen die Männer im 3.Reich Kanonenfutter gewesen sein.
    Einfluss in irgendeiner Weise konnten die nicht ausüben. Diejenigen, die damit was zu tun hatten sind mittlerweile komplett ausgestorben, von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen.

    Cendrillon 21. Januar 2018 at 10:52; Deutsch-französische Freundschaft, dass ich nicht lache. Das war immer eine höchst einseitige Angelegenheit indem immer wir Deutschen zu zahlen hatten, wenns nun nochmals verschärft werden sol, braucht einen das nicht wirklich wundern.

    Alter Ossi 21. Januar 2018 at 11:56; 2Mio warens offiziell schon in 2015, in den letzten beiden JAhren werdens wohl nochmal dieselbe ANzahl gewesen sein. Und wieviele inoffiziell das kann wohl niemand auch nur schätzen. Wenn man von den Massen, die im August 2015 allein am Münchner HBF aufschlugen ausgeht, da hiess es an einem WE 40.000, also 20.000/Tag dann wären das gesamt 7,3Mio. Es gab aber dann noch eine entsprechende Zahl die gar nicht nach München gelangte, der Mörder von Maria L. kam über Ravensburg und da wird er sicher nicht der einzige gewesen sein.

  89. @ Heisenberg73 21. Januar 2018 at 12:08

    Höcke hat der AfD mit seiner Rede natürlich ein Eigentor geschossen so wie Maier neulich.

    Dazu darf man durchaus geteilter Meinung sein. Für mich bestand das „Eigentor “ eher darin, daß Petry/Pretzell & Co. diese Rede zum Anlaß nahmen, gegen Höcke vorgehen zu können, was die Wähler sofort mit einem Rückgang an Zustimmung quittiert haben. – Jens Maier hat im Übrigen eingeräumt, daß fraglicher Tweet, der seinerseits eine rassistische Einlassung des Becker-Sohnes beantwortet hat, durch einen Mitarbeiter seines Büros eingestellt worden ist, was dieser allerdings hätte besser bleiben lassen. Soweit ist die Kritik wieder richtig.

    Politische Laien und Dampfplauderer wie D Mark glauben, mit N*D Sprüchen im Westen große Erfolge feiern zu können. Nichts ist ferner von der Realität.

    Da Sie die betreffenden Stimmen als die von „politischen Laien und Dampfplauderern“ ausmachen, würde mich erstens die Qualifikation interessieren, vermittelst derer Sie sich von denselben „Laien und Dampfplauderern“ als „professionell“ abzugrenzen vermögen. Zweitens habe ich „N*D-Sprüche“ unter besagter Adresse bislang nicht ausmachen können.

    Was eine Rückkehr zur Realität betrifft, wäre ich dann wieder ganz bei ihnen.

  90. Eines Tages werde ich meinen Enkeln auf einem Björn-Höcke-Platz erzählen, von welchem Abschaum dieser Mann in den Zeiten des Neofaschismus verfolgt wurde. Danach schlendern wir über die Michael-Stürzenberger-Allee zu unserem friedlichen Häuschen in der Lutz-Bachmann-Straße.

  91. Der stellvertretende Stiftungsdirektor, Rikola-Gunnar Lüttgenau, ist nur ein auf kurzer Dauer angestellter Deutschenhasser, der sich unseren Steuerngelder bedient, um seinen Hass auf das Deutschtum auszuleben. Entsorgen!

  92. Die AfD hat doch in Thüringen ein nicht zu verachtendes Wählerpotential, gerade unter denen, die ihren Lebensunterhalt als Selbständiger oder Unternehmer bestreiten. Was hindert die eigentlich daran – auch mittels eines riesigen Steckbriefs im eigenen Laden (notwendig, da die Type ist ja ein Nichts ist, völlig unbekannt, im Gegensatz zu Herrn Höcke) – dem Kerl seinerseits ein partielles Hausverbot zu erteilen; nicht ohne den Hinweis, daß er an bestimmten anderen Tagen gerne eingeladen ist, um sich über bestimmte Verhaltensweisen, die einem Demokraten eigentlich in Fleisch und Blut sitzen müßten, vom Hausherren informieren zu lassen.

  93. Herr Höcke muss sich an das Gesetz halten und nicht daran, was den grün-linken Volksverrätern gefällt.
    Ich bewundere Herrn Höcke, denn er ist einer der ganz Wenigen, die sich für die Wahrheit unserer Geschichte einsetzen.

  94. OT:
    „Phoenix“ einschalten und prächtig über die Selbstzerfleischung der Spezial-Demokraten amüsieren – inklusiver der dort komprimierten Dumpfheit…

  95. Er will zur Veranstaltung und darf nicht,
    wenn er wegbleiben wollte, würde er fertig gemacht.
    Ich sage: Bleibt weg von diesen Schuldkultseminaren, was habt ihr dort zu suchen, bei euren Feinden?
    Geht alleine dahin, wenn ihr gedenken müsst und wollt.

  96. Angesichts drakonischer Frage- und Sprechverbote ist jede Befassung mit diesen zwölf Jahren der deutschen Geschichte obsolet. Etwas, das mit mit ähnlichen Mitteln aufrecht erhalten wird wie die Konstantinische Schenkung des Mittelalters hat kein Anrecht darauf sich als bedeutsam für unsere Gegenwart auszugeben.

  97. Demokratisch gewählte Politiker können bei Euch in Deutschland ausgeschlossen werden? Echt?

  98. Demokratisch gewählte Politiker können bei Euch in Deutschland ausgeschlossen werden? Echt?

  99. Theo Retisch 21. Januar 2018 at 10:27
    Alter Ossi 21. Januar 2018 at 09:44
    „Die Europäer sind stinke sauer auf die Deutschen…“

    die Sieger schreiben die Geschichte…etwas kürzer formuliert.

    Aber wenn ein islamisches Scharia Deutschland in 30 Jahren das
    katholische Polen angreift…

    und:
    jeanette 21. Januar 2018 at 10:49
    alexandros 21. Januar 2018 at 10:39

    Die Invasoren fordern:

    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/fluechtlingsunterkunft-oerlinghausen-landesregierung-kommt-100.html

    „Räume und Toiletten der Unterkunft sollen nicht sauber sein und Zimmer seien zu voll: Oft seien mehr als vier Personen untergebracht. An der Kantine wird kritisiert, dass es dort kein gesundes Essen gebe. Auch die ärztliche Versorgung soll nach 16 Uhr und an Wochenenden ungenügend sein.“

    gesund : halal, viel Doktor, alles umsonst

    was das alles kostet, viel Geld und unsere Zukunft

  100. Rikola-Gunnar Lüttgenau, wird irgendwann nichts mehr zu lachen haben. Dann werden diese selbstgerechten Scheißer durch eine neu entwickelte Sprache für den Umgang mit Auschwitz in ethisch Kategorien zur Rechenschaft gezogen. Das ist extrem schwierig, aber wenn Merkel weg ist wird man diese Sprache entwickeln können. Und dann kann man in Anschluß auch wieder mit der alten Spreche darüber reden. Ich beherrsche beide Sprachen bereits und die alte in angemessenem Ton (auch wenn ich natürlich auch damit als Nazi gelte, aber nicht unter Bekannten, da habe ich das schon teilweise durchgesetzt, jetzt fehlt noch die Vermittlung des Inhalts).
    Höcke hat zwar in der alten Sprache prinzipiell nichts Falsches gesagt, aber sehr unsensibel. Hätte ich so nicht gemacht, weil ich ja auch die Verquertheit des Gutmeinenden kenne. Ja und noch haben die sebstgerechen Heuchler die Macht

    PS: wer kann den Rikola-Gunnar Lüttgenau besser charakterisieren denn als selbstgerechten Heuchler. Ich meine das ist ein Ansatz, aber ich spüre es geht besser, aber mir fehlt der Ausdruck. Also ich suche Kategorien jenseits von Dreck, er zwar auch ist, aber das sind ja alle. Und das sagt nichts über seine spezielle Funktion aus. Volker Spielmann könnte es hier im Blog vielleicht.. Der kommt ja aus dem Sezessionsumfeld und da würde ich am ehesten vernuten, dass die das auf den Begriff bringen können. Also der Wettbewerb ist eröffnet. Wir müssen diese Kreaturen auch kreativ charakterisieren.

  101. Knut Viesner 21. Januar 2018 at 13:26

    OT:
    „Phoenix“ einschalten und prächtig über die Selbstzerfleischung der Spezial-Demokraten amüsieren – inklusiver der dort komprimierten Dumpfheit… “

    Jetzt hatte ich doch gleich eingeschaltet. Olaf Scholz war am Mikro und sagte, dass die EU für jeden Arbeitnehmer sehr wichtig sei und dann gab es auch noch Beifall, ich denke zum Teil auch von bezahlten Klatschhasen. Dann musste ich gleich abschalten, mehr Verars..e ging nicht.

  102. Tom62 21. Januar 2018 at 12:59

    Ich bin großer Höcke Fan. Leider ist Höcke im Westen eher schwer zu verkaufen, darauf bezog sich meine Kritik. Mir geht es um den Erfolg der AfD bundesweit, deswegen sollte man schon darauf achten, wen man wo einsetzt und was man öffentlich sagt.

  103. jeanette 21. Januar 2018 at 10:26

    „…ob dieses Hausverbot, das der Hausmeister ausgesprochen hat..“

    Ich musste echt lachen. Der Hausmeister? Da schicken die feigen Spacken echt den Hausmeister vor und lassen durch ihn ein Hausverbot aussprechen. Ich stell mir da gerade den Hausmeister Krause vor, wie der ein Hausverbot rausstammelt: „Eh Duuuuuuuuu… Du darfst hier nit rein jehn. Dat haben die verboten. Und wenn de das dann doch machst hetz ich meinen Dackel auf disch“

    Ach ja genau und Hausmeister, da hatten wir doch auch schon was. Scholls wurden auch vom Hausmeister verpetzt. Geschichte wiederholt sich. Der Mörder ist immer der Gärtner und der Denunziant, so wie es aussieht, immer der Hausmeister.

  104. Dorian Gray 21. Januar 2018 at 14:10

    Demokratisch gewählte Politiker können bei Euch in Deutschland ausgeschlossen werden. Echt ?

    Bei uns in Deutschland läuft alles demokratisch perfekt. Deshalb hebt Merkel manchmal ihren Zeigefinger, wenn es um andere Länder wie Polen, Ungarn, Russland geht. Da sollte sich der pöhse Putin mal ein Beispiel nehmen.

  105. Die Gründungsmitglieder der etablierten Parteien, außer den Grünen und den Linken, waren doch randvoll mit ehemaligen NSDAP Mitgliedern?
    Egal….
    Aber laut dieser Musel, die allen Deutschen aufzwingen will einmal ein KZ zu besuchen, damit diese schon mal ihre Zukunft sehen können, wenn der Muselhorror hier überhand nimmt…

  106. Syrer wollten in Cottbus offenbar als ungebetene Gäste auf eine Geburtstagsfeier, um dort an Frauen ranzukommen, dann eskalierte die Situation

    Wer sich als ungebetener Gast in ein Land einschleicht, der macht auch vor privaten Geburtstagsfeiern nicht halt.

    In die Stadt gehen zum feiern, wie früher in die Clubs oder Kneipen ist ja ohnehin kaum noch möglich – viele organisieren, deshalb jetzt Privat ihre Partys, aber selbst das eigene Heim ist vor Invasion nicht mehr sicher, da hilft nur maximal aufzurüsten.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172681626/Auslaender-raus-Wieder-Zwischenfaelle-in-Cottbus.html#Comments

  107. Ralle Stegner mit gewohnt eindrucksvollem Auftritt! Er benennt sich sogar als „Frohnatur“! Geht noch mehr Comedy?

    pro afd fan 21. Januar 2018 at 14:34 —> es gibt auch einen Mute-Schalter…

  108. Da hat Rikola-Gunnar also den Holocaust gepachtet.
    Oder hat er ihn gleich gekauft? Eigentum kann man ja noch problemloser benutzen.
    Schüler sollen künftig zum Gedenken gezwungen werden – aber wer von sich aus gerne kommen möchte, muß vorher den Gunnar fragen.
    So wird der Holocaust auf einen politischen Viehtreiber in der Hand derer reduziert, denen man gerade den Schlüssel zu den Gedenkstätten gegeben hat.
    Das hat der Holocaust nicht verdient.

  109. Das Gedenken an das Grauen der Nationalsozialisten wurde schon immer für kurzfristige politische Geländegewinne wiederverwendet

    Aber nie wurde dies so schamlos und exzessiv praktiziert wie heute !

    Wie oft will man die grausam ermordeten und geschundenen Juden von Auschwitz durch den Schornstein der eigenen politischen Interessen jagen?

    Und das selbst die oberen Ränge der institutionalisierten jüdischen Religiosität in Deutschland hierbei ohne Wimpernzucken mitmachen, lässt einen jeden Glauben an Vernunft und Anstand verlassen…

  110. Höcke ist ein Unsympath und Provokateur

    Aber das ist kein Grund, sich selber durch Besuchsverbote als moralisch Höherwertig darzustellen.

    Peinlich!

  111. Björn, was willst Du auch da? Ausgerechnet Du solltest nicht dem staatstragenden Schuldkult auf den Leim gehen!

  112. Lagerkommandant Rikola will bestimmen, wer gedenken darf und wer nicht.
    Weg mit diesem ausgelutschten Lutschbonbon!!!!

  113. Andere wollen Zwangsbesuche im Schuldkultreaktor für Patrioten. Am liebsten würden sie sogar einen längeren Aufenthalt dort verordnen – unter damaligen Bedingungen.
    Höcke sollte froh sein, den Schuldkultreaktor nicht besuchen zu MÜSSEN!

  114. Nach meiner Kenntnis hat Höcke bis heute nicht erklärt, was er mit „Denkmal der Schande“ genau sagen wollte.
    Ist es ein Denkmal der Schande, der deutschen Geschichte, also dass es an die Schande der NS-Verbrechen erinnern will oder ist es einen Schande, dass an die NS-Verbrechen mit einem Denkmal erinnert wird?
    Solange man das Letztere verstehen kann, würde ich Höcke auch Hausverbot erteilen!
    Also soll er er endlich mal klarstellen, dass er ersteres gemeint hat. Wenn nicht, soll er zur NPD wechseln!

  115. Das ist doch wieder HAUSGEMACHT. Bei der Landesregierung in Thüringen wundert mich das nicht. Unsere Politiker auf allen Ebenen sind doch überwiegend so indoktriniert, das Geschichtsverfälschung doch weiterhin betrieben wird. Die Erwachsenen wie auch unsere Jugend sind doch so HIRNGEWASCHEN, das der in Büchern und Medien veröffentlichte MIST und Unsinn geglaubt wird. B. Höcke, bitte nicht vor der LINKEN ROTGRÜNEN heimischen und landesweiten Brut einknicken. Brandgefährlich sind natürlich auch die durch politisch abgesegnete Kontenpfändung finanzierten Medien. Es ist einfach nur schade, wie sich die Menschheit unter dem Einfluss entwickelt.

  116. @ Marie-Belen 21. Januar 2018 at 09:36

    Die wahren Judenfeinde sitzen in den Regierungen.
    Aber ohne ihre Helfer die Journalisten, die Gutmenschen und viele andere, die sich z.B. als nützliche Idioten zur Bedienung der jungen mohammedanischen Araber und Afrikaner in Szene setzen, sind Schuld am Exodus der Juden aus Europa.
    Dem Islam ist der Judenhaß immanent.

    Höcke wird etwas in den Mund gelegt, was er so nie gesagt hat.

    Wie lange wird es dauern, bis auch bei uns Juden in ihren Wohnungen gefoltert und getötet werden?

    „Frankreich
    Juden werden immer häufiger zuhause überfallen
    16. Januar 2018

    In Frankreich werden Juden nach Regierungsangaben immer häufiger zu Opfern von körperlicher Gewalt in ihren Häusern und Wohnungen.

    Es komme regelmäßig zu Übergriffen, sagte der französische Antisemitismus-Beauftragte, Potier, der Tageszeitung „Die Welt“. Zwar seien die Übergriffe gegen Synagogen und jüdische Schulen dank besserer Schutzmaßnahmen zurückgegangen. Allerdings habe sich die Form judenfeindlicher Attacken geändert. So würden jüdische Bürger immer häufiger in ihren eigenen vier Wänden überfallen.“

    http://www.deutschlandfunk.de/frankreich-juden-werden-immer-haeufiger-zuhause-ueberfallen.1939.de.html?drn:news_id=839522

    Die beißen sich in ihrer ideologischen Verbohrtheit aber eher die Zunge blutig, als Ross und Reiter klar zu benennen. Es ist eben kein französischer Antisemitismus, der hier zum Tragen kommt, sondern muslimischer Antisemitismus in seiner brutalsten, widerwärtigsten Form. Auch bei uns geht der Judenhass nahezu ausschließlich von zugewanderten Moslems aus. Gewalttätiger deutscher Antisemitismus ist im 21. Jahrhundert eine marginale, zu vernachlässigende Größe – natürlich gibt es hierzulande die Steigbügelhalter und ideologischen Anheizer des Antisemitismus von Augstein über Gabriel und „Hodentöter“ bis zu Polenz. Man versucht uns mit idiotischen Narrativen, falschen Begriffen und bewusst nicht verwendeten Benennungen hinter die Fichte zu führen. Ich hoffe aber, dass diese widerliche Manipulationsmethode immer weniger verfängt.

  117. Ich war auch schonmal da… erzählen Sie dort immer noch die Storys von Juden aus Seife und der Genickschussanlage??

    Abgehackte Kinderhände 2.0.

  118. stuttgarter 21. Januar 2018 at 16:29
    Nach meiner Kenntnis hat Höcke bis heute nicht erklärt, was er mit „Denkmal der Schande“ genau sagen wollte.

    Mit Ihrer Kenntnis ist es offensichtlich nicht weit her. Oder sie blöken nur das nach, was die Lügenpropaganda 24/7 verbreitet.

    Nun, da Sie offensichtlich aus Stuttgart stammen, überrascht es nicht wirklich.
    Wenn Sie immer noch nicht verstanden haben, was Höcke gesagt hat, dann liegt das an Ihrer Unfähigkeit und dazu braucht sich Höcke gewiss nicht zu äußern.

  119. Im Übrigen: Ich habe selbst polnische Vorfahren.

    Und gerade deswegen habe ich auch recht wenig Sinn für Leute die in Katyn meine Vorfahren ermordet haben um es dann dem anderen Teil meiner (deutschen) Familie anzuhängen. So Leute sind keine Opfer…

  120. Träger ist die „Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora“. Eine Stiftung, an der sich das Land Thüringen und der Bund gleichermaßen beteiligen.

    Herr Björn Höcke ist Mitglied des Landtages Thüringen. Damit hat er mehr Hausrecht im KZ Buchenwald als irgendein Verwaltungsangestellter.

    Herr Björn Höcke sollte auf sein Hausrecht bestehen und den stellv. Leiter der Gedenkstätte, Rikola-Gunnar Lüttgenau, aus dem Haus weisen, notfalls mit Gerichtsbeschluss.

  121. stuttgarter 21. Januar 2018 at 16:29
    „Nach meiner Kenntnis hat Höcke bis heute nicht erklärt, was er mit „Denkmal der Schande“ genau sagen wollte.
    Ist es ein Denkmal der Schande, der deutschen Geschichte, also dass es an die Schande der NS-Verbrechen erinnern will oder ist es einen Schande, dass an die NS-Verbrechen mit einem Denkmal erinnert wird?“
    —————————————–
    Doch hat er erklärt. Gleich am nächsten Tag. Öffentlich nachlesbar.
    Wurde hier auch schon mehrmals ausgeführt.
    Irgendwann muss es mit den Ausflüchten und Desinformationen auch mal gut sein. Gebt eure Heimat einfach auf. Merkel gefällt das.

  122. Die Linken wollen nur verhindern, dass jemand Einblick bekommt, dass im Buchenwald auf dem Ettersberg ein Gulag für alle eingerichtet wird, die die Situation in Deutschland real einschätzen. Ein bekannter Weimarer könnte post mortem einer der ersten Insassen sein, denn er hat folgendes Gedicht verfasst:

    Doch ach! Was hilft dem Menschengeist Verstand,
    Dem Herzen Güte, Willigkeit der Hand,
    Wenn’s fieberhaft durchaus im Staate wütet
    Und Übel sich in Übeln überbrütet?
    Wer schaut hinab von diesem hohen Raum
    Ins weite Reich, ihm scheint’s ein schwerer Traum,
    Wo Mißgestalt in Mißgestalten schaltet,
    Das Ungesetz gesetzlich überwaltet
    Und eine Welt des Irrtums sich entfaltet.
    Der raubt sich Herden, der ein Weib,
    Kelch, Kreuz und Leuchter vom Altare,
    Berühmt sich dessen manche Jahre
    Mit heiler Haut, mit unverletztem Leib.
    Jetzt drängen Kläger sich zur Halle,
    Der Richter prunkt auf hohem Pfühl,
    Indessen wogt in grimmigem Schwalle
    Des Aufruhrs wachsendes Gewühl.
    Der darf auf Schand‘ und Frevel pochen,
    Der auf Mitschuldigste sich stützt,
    Und: Schuldig! hörst du ausgesprochen,
    Wo Unschuld nur sich selber schützt.
    So will sich alle Welt zerstückeln,
    Vernichtigen, was sich gebührt;
    Wie soll sich da der Sinn entwickeln,
    Der einzig uns zum Rechten führt?
    Zuletzt ein wohlgesinnter Mann
    Neigt sich dem Schmeichler, dem Bestecher,
    Ein Richter, der nicht strafen kann,
    Gesellt sich endlich zum Verbrecher.

    Ja, der konnte reimen.

  123. Nachdem die Medien Höcke meiner Meinung nach durch Sinn und Wortverdrehung ins Abseits drängten um selbst weiter ungestört manipulieren zu können wie bisher … stösst Dieses so Manchem Zuschauer bitter auf -das kann so nicht weitergehen -und das wird auch so nicht weitergehen -die 68iger sind schon sehr früh am Ende …Dank ihrer Dummheit, ihrer Faulheit und ihrer Arroganz den kommenden Generationen gegenüber die sich allein dadurch zeigt das Viele von Diesen 68igern und danach keine Kinder haben -wer sich hier ein Bsp nimmt kennt diese Leute nicht -es ist ein Irrtum das diejenigen die Kinder haben für die welche gegen Deutschland arbeiten auch noch durch ihre Kinder deren Renten und Pensionen erwitschaften werden um sich dadurch auch noch selbst abzuschaffen -indem sie eine faschistoide Ideologie im Lande etablieren …durch Zwangsmedien usw

Comments are closed.