Der 5.2.2018 ist ein historisches Datum zum Fall der deutschen Mauer
Print Friendly, PDF & Email

Von SARAH T. & MICHAEL STÜRZENBERGER | Am heutigen Montag ist die Berliner Mauer genau so lange Geschichte, wie sie die Deutschland in zwei Teile und die Menschen voneinander getrennt hat. Der DDR liefen von 1949 bis 1961 insgesamt knapp 2,7 Millionen Menschen davon. Der Osten blutete aus, da sich die Bürger dort nicht dem sozialistischen Diktat und dem deutlich niedrigeren Lebensstandard in der sowjetisch besetzten Zone unterwerfen wollte.

Damit den Sozialisten nicht das gesamte Volk davonlief, erfand man das Märchen vom „antifaschistischen Schutzwall“. Eine typisch linke Propagandalüge, um zu vertuschen, dass man die Menschen einmauerte. Vor der blühenden marktwirtschaftlichen Demokratie in Westdeutschland musste kein DDR-Bürger geschützt werden.

Auch wenn Walter Ulbricht auf einer Pressekonferenz noch 1961 verkündete, dass er nie die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten, ab dem 13. August 1961 war sie bittere, menschenverachtende Realität. Viele Ostbürger, die die Todeszone überwinden wollten, mussten ihre freiheitlichen Bestrebungen mit dem Leben bezahlen. An der innerdeutschen Grenze sind zwischen 1949 und 1989 insgesamt 1135 Menschen umgekommen. Darunter befinden sich auch 200 DDR-Grenzsoldaten, die durch Suizid oder Unfälle mit Schusswaffen ums Leben kamen.

Die Mauer hat unendlich viel Leid über die Bürger im Osten gebracht. Kinder, die im August 1961 bei ihren Großeltern waren, durften nicht mehr zu ihren Eltern in den Westen zurück. Ehepaare waren auf einmal getrennt, Kinder aus dem Osten haben ihre Schulen im Westteil nicht mehr besuchen können. Die Arbeitsstellen im jeweils anderen Stadtteil blieben auf einmal verwaist. Großeltern konnten ihre Enkelkinder nicht aufwachsen sehen.

Bittere Wahrheit vor allem in Ostberlin und in der DDR. In umgekehrter Richtung wurde die Mauer allerdings immer löchriger. Ulbrichts Meisterstück hat keinen Segen für unser Land gebracht. Im Gegensatz zu äußeren Grenzwällen, die einen Schutzauftrag erfüllen, so wie die von US-Präsident Donald Trump geplante Mauer zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko. Jeder vernünftige Staatspräsident schützt seine Bewohner vor Vergewaltigern und aggressiven Invasoren. Nur die Raute des Grauens macht die Tore weit auf und lässt ihr Land mit potentiellen Volksfeinden fluten! Es wird Zeit, dass der Widerstand immer weiter wächst, bis diese schlechteste Kanzlerin aller Zeiten endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte landet, genauso wie die schändliche Mauer zwischen dem deutschen Volk.

Die BILD hat zu diesem freudigen Anlaß heute ein Quiz zum Mauerfall mit 28 Fragen veröffentlicht. Die Tagesschau dokumentiert die Stationen des Mauerfalls mit zwölf Kurzvideos. Beim Spiegel sind hochinteressante Vorher-Nachher-Bilder zu sehen. Der RBB liefert Aufnahmen aus den 28 Jahren der Mauer in Berlin, der Generalanzeiger bringt 24 historische Fotos. Beim Tagesspiegel ist ein interessantes Kurzvideo zu sehen.

Das Pegida Dresden-Team um Lutz Bachmann, Siegfried Daebritz und Wolfgang Taufkirch wird heute Abend auch auf diesen ganz besonderen Tag eingehen. Für uns patriotische Demokraten gilt: Nie wieder Sozialismus, weder International- noch National-Sozialismus. Nie wieder totalitäre Regime, die das Volk knechten. Sondern Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, Selbstbestimmung, Sicherheit und Identität. Innerhalb geschützter Grenzen zusammen nur mit den Menschen, mit denen wir auch gerne zusammenleben, weil sie zu uns passen und uns nicht ihrer religionsfaschistischen Ideologie unterwerfen wollen. Und die uns nicht von dem linksgrün-totalitären Multikulti-Irrglauben aufgezwungen werden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

77 KOMMENTARE

  1. An der Mauer konnte man erkennen, dass Deutschland ein besiegtes und vergewaltigtes Land ist.
    Heute ist es kein Arbeiter und Bauernstaat, sondern ein Weiber und Nafristaat. Mit Zentrale in Brüssel…

  2. OT:
    @ MOD: kann man nochmal einen Artikel über die Massenschlägerei in Rivenich am Wochenende machen? Insbesondere das Bild bei Lokalo hierzu finde ich doch sehr amüsant…

  3. DIESE mauer ist gott sei dank weg,,,,aber Deutschland hat seit 2005 eine lebendige mauer, die seit 2015 mächtig aktiv ist und das land spaltet bzw in den abgrund führt…

    hat sie schon dieregierungszeit eines adolf hitler erreicht ?

  4. So wird es kommen…. das Lügen geht weiter!!!
    .
    In paar Jahren werden die linken Propaganda-Staats-Medien versuchen uns weiss zu machen, dass die Syrer unser Land aufgebaut hätten, so wie sie es heute noch mit den Türken versuchen.

  5. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis uns dieser „Schutzwall“ als Gegenargument zur sicheren Grenze vorgehalten wird.

    Anders gesagt: Mauerfall = Grenzöffnung . . .

  6. ich kann mich persönlich noch gut an den Tag des Mauerbau’s erinnern. Wenige Tage später fuhren wir nach Italien in den Urlaub und kauften täglich dort die Bildzeitung um informiert zu sein. Die Bildzeitung hatte damals eine Auflage (ja Herr Bartels) von über 10 Millionen. Es war traurig für die Bürger eingemauert zu sein, aber die DDR war ein Land besetzt von den Russen wie wir besetzt waren von den Amerikanern, Briten, Franzosen, Niederländern und Belgiern (derzeit noch von den USA) und dieses Land DDR wollte ja nicht alle Bürger an den Westen verlieren, der ja die DDR Bürger regelrecht aufforderte „rüber zu machen“

    In den 70er und bis Anfang der 80er Jahre war ich beruflich öfters in Ostberlin, die Menschen dort waren schon arm dran wenn ich das mit dem Westen vergleiche, Mangelwirtschaft war das dort. Nach der Wende 1991 und 1992 war ich dann beruflich wieder im Osten, in Cottbus, Chemnitz, Gera. Alles nette Leute und wir wurden gut aufgenommen

  7. Die „Mauer“ selbst hätte nicht viel gebracht, dazu gehörten auch Sperranlage und bewaffnete Wächter mit Schießbefehl.
    Aber den eigentlichen Zweck, nämlich etwas zu trennen, bzw. auf Abstand zu halten, was nicht zusammen funktioniert, hat die Berliner Mauer erfüllt. Erst nachdem sich die Verhältnisse in der Sowjetunion änderten, konnte die Mauer fallen.

    Und genau sollte es man auch in Europa mit den Grenzen sehen. Besser man trennt Kulturen, die nicht zusammen passen mit einer Mauer, als dass man (Bürger)Krieg riskiert. Oft ist so eine Trennung geschichtlich gesehen nur von kurzer Dauer, denn indirekt übt eine Mauer auch auf beide Seiten genug Druck aus, in sich selbst zu gehen und Reformen/Veränderungen anzustoßen.

  8. Sogar die BBC Imperial Service brachte heute diese Nachricht, Ulbricht: „Nobody has the intention to build a wall“. So Leid es mir tut diese Mauer hat für die DDR ihre Zwecke erfüllt als Devisenquelle und als Mobilitätsbeschränkung für auswanderlungshungrigen SBZ-Werktätigen. Die Hadrian Wall in GB, die Limes in DE, die Grosse Chinese Mauer und die Ulbricht-Mauer waren sehr effektiv für die Grenzsicherung. In den 3 erst genanten Fällen zur Sicherrung einer Hochkultur, im letztgenannten Fall zur Sicherung der Linke-Barbarei. Wenn nötig sollten wir unsere Hochkultur genauso schützen.

  9. Familiennachzug von Millionen Moslems!
    .
    Bundesregierung:
    .
    „Niemand hat die Absicht, Millionen Moslems nach Deutschland zu holen.“

  10. „Antifaschistischer Schutzwall“ war die Lüge Ost.

    „Gastarbeiter“ war die Lüge West.

    Die erste Lüge sollte ein (Teil)-Volk zusammenhalten. Die zweite Lüge sollte ein Volk auslöschen.

  11. Besser eine Mauer, als unkontrollierte Einwanderung!

    Die Mauer ist nicht gefallen, weil es die Bürger der Ex-DDR bewerkstelligt haben, sondern weil die DDR die BRD übernehmen wollte – was ja auch, wie die derzeitige Realität beweist, erfolgreich gelungen ist.

    Hat man jemals von Strafverfahren gegen Stasi-Schergen gehört?

    Ist jemals ein Volterknecht aus Hohen-Schönhausen für seine Taten verurteilt worden?

    Wenn, dann waren es nur Bauernopfer. Die wahren Schuldigen sitzen heute in hohen Positionen und üben weiter ihr schändliches Handwerk aus.

  12. PI-News, aufgeklärte Bürger und AfD warnen schon seit Jahren davor..
    .
    Deutsche Schulen züchten neue moslemische Terroristen heran.. Das nennt die Politik der Altparteien dann Toleranz und Vielfalt und der deutsche Steuermichel darf es bezahlen.
    .
    Abschieben das dschihadistische Moslem-Gesindel..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Radikalisierung
    .
    An Hamburger Schulen wird Islamismus zum Problem

    .
    Hamburg.  Die Linksfraktion setzt sich dafür ein, dass Hamburger Schulen stärker gegen eine islamistische Radikalisierung von Schülern vorgehen – und hat zu dem Thema jetzt einen Bürgerschaftsantrag eingereicht. „Dschihadistische und salafistische Gruppierungen werben gezielt an öffentlichen Orten, auch an Schulen und vor allem in digitalen Räumen der Alltags- und Lebenswelt von Schülern, um Anhänger für ihre extremen Überzeugungen“, heißt es in dem Antrag. „Eine generelle Zunahme der Identifizierung mit ausgrenzenden, fundamentalen Überzeugungen, die bereits das Ausmaß einer ,Jugendsubkultur‘ angenommen haben, sowie der immer frühere und raschere Zuspruch zu gewaltbereiter religiöser Radikalisierung unter Jugendlichen belegen diese Tendenzen.“ Dabei verweist die Linke auf Berichte, nach denen sich der radikalislamische Salafismus zu einer Art deutschem „Inlandsextremismus“ entwickle, seit der „Islamische Staat“ (IS) immer weiter an Boden verliere.

    https://www.abendblatt.de/hamburg/article213324525/An-Hamburger-Schulen-wird-Islamismus-zum-Problem.html
    .
    Sowas passiert nur wenn ein degenerierter Staat/Regierung voll auf krankhafte und pervertierte Toleranz und Vielfalt setzt!

  13. Die unerträglichen Ostbonzen regieren uns alle nun inzwischen doch längst wieder! Der schlimmste Albtraum jeden DDR Bürgers ist doch bittere Realität geworden. Endlich Mauer weg und Westen, bunte Waren und Reisefreiheit?
    NEE! Endlich Bevormundung weg! Endlich die langkettigen sozialistischen Phrasen und Parolen vom angeblich bösen imperialistischen Klassenfeind weg, raus aus den Kinderzimmern und Schulen,Arbeitsplätzen, Zeitungen und Sendungen!!
    Was ist draus geworden?
    ewige langkettige sozialistische ideologische Phrasen und Parolen WIEDER in den Schulen,Kinderzimmern,Arbeitsplätzen,Zeitungen und Sendungen!Bevormundung,Volkserziehung zum gesunden kommunistischen Volkskörper der Arbeiter- und Bauernklasse und aller Werktätigen…
    Boah ist das alles eklig, wie alles wieder so vom Zentralkommitee der Groko beschlossen wird, was die menschen zu denken, zu sprechen und zu machen haben. Und jeder, der anders denkt, ist Sozialismusfeind und zum Abschuss und zur sonst natürlich immer so bösen Ausgrenzung freigegeben.
    Gott steh uns bei, dass die – in der DDR nannte man sie die „Überzeugten“ – heute heißen sie Gutmenschen, endlich aufwachen und statt die Welt und irgendwelche Millionen gläubige Menschenrechtsverletzer zu retten, bei ihrer Heimat anfangen, solange sie dies noch ist.

  14. eigenvalue 5. Februar 2018 at 16:21
    „Antifaschistischer Schutzwall“ war die Lüge Ost.
    „Gastarbeiter“ war die Lüge West.
    Die erste Lüge sollte ein (Teil)-Volk zusammenhalten. Die zweite Lüge sollte ein Volk auslöschen.

    Der Grund für den Bau der Berliner Mauer war eher irdischer Natur.
    Pro Monat verliessen 10.000 Handwerker, Facharbeiter, Ingenieure, Bauern und Akademiker die DDR – was das für ein Land bedeutet, das durch die Kriegsfolgen ohnehin unter einem eklatanten Mangel an männlichen Arbeitskräften litt, kann sich jeder ausmalen. Das immer noch allgegenwärtige stalinistische Unterdrückungssystem tat das Übrige, diesem Teil Deutschlands so schnell wie möglich den Rücken zu kehren.

  15. schön dass es keine Mauer innerhalb des eigenen Landes mehr gibt, welche die eigene Bevölkerung trennt, übrigens wäre es auch schön, wenn man heute den Marxistisch Leninistischen Doktortitel aberkennen würde, den man sich in irgendeiner “ “ DDR “ “ Uni vor 89`während eines Studiums in Marxismus-Leninismus erwerben konnte, und nach eben dem Doktortitel heute noch die Gehälter, Saläre, Honorare und Renten von diesen strammen Kommunisten die diesen Mauerbau zu verantworten haben, und die es heute noch gibt, berechnet werden

  16. OT und VERTRAULICH.
    VERMERK FÜR DIE AMADEU ANTONIA STIFTUNG!!!

    Ein Schwarzer Mitarbeiter (David) – MASTER in GLOBAL GOVERNANCE (!) – in der Abteilung für Internationales eines deutschen Ministeriums wurde dort mehrfach Opfer von Alltagsrassismus !!! Er war dort u. A. beteiligt an der Organisation einer großen zwischenstaatlichen Konferenz, durfte dabei Staats- und Regierungschefs persönlich kennenlernen. Bei der ersten Begegnung mit seinem Abteilungsleiter wusste diese dennoch nicht auf Anhieb seinen Namen sondern verwechselte ihn mit einem zweiten Schwarzen Kollegen in der Abteilung, wohl weil er nicht damit gerechnet hatte, dass gleich mehrere Schwarze Personen in seiner Abteilung arbeiteten. David produziert dann noch eine Waschliste von weiteren ekelerregenden Vorkommnissen die jedem zivilisierten Menschen ob des Rassismus die Haare zu Berge stehen lassen.
    Das unschuldige Rassismusopfer David hat sich in der ZEIT äusserst bemüht den Abteilungsleiter nicht zu Nahe zu treten oder seinen Ruf zu schädigen. Er wollte ihm wahrscheinlich nur klar machen dass er sich in Zukunft hüten sollte David bei der Beurteilung für seine Weiterbeschäftigung auch noch als Schwarzes Schaf zu behandeln. Die Sache hat aber auch ein öffentliches Interesse und daher kann man die Sache nicht auf dem Bericht in der ZEIT bewenden lassen. Der zuständige Hauptabteilungsleiter sollte aufgrund des ZEIT-Berichts von sich aus tätig werden und sicherstellen dass der Alltagsrassismus seines Abteilungsleiters ein definitives Ende bereitet wird. Wenn David bemerkt dass dies nicht der Fall sei, sollte er sich an ein MdB seines Vertrauens – z.B. Dr. Karamba Diaby – oder die Amadeu Antonia Stiftung wenden. Es dürfte auch für die Schwarzafrikanische Öffentlichkeit hierzulande unschwer zu ermitteln sein in welchem Ministerium dieser Abteilungsleiter sein alltägliches Unwesen treibt. Dabei geht es nicht darum die Identität des Opfers zu ermitteln, hier sollte der Opferschutz voll greifen. Vielleicht kann sich ein MdB der Linke oder Grünen sich der Sache annehmen und entsprechend bei der Bundesregierung vorstellig werden, damit der guten Ruf merkeldeutschen Institutionen in Afrika und beim Vatikan keinen weiteren Schaden nimmt.
    http://www.zeit.de/arbeit/2018-01/alltagsrassismus-deutschland-ministerien-bundestag-protokoll/komplettansicht

  17. Deutliche Worte, die in dieser Form vor zwei Jahren so noch nicht möglich waren, ansonsten wäre man in der Komplett-Nazi-Hölle gelandet.

  18. eigenvalue 5. Februar 2018 at 16:21
    „Antifaschistischer Schutzwall“ war die Lüge Ost.
    „Gastarbeiter“ war die Lüge West.
    Die erste Lüge sollte ein (Teil)-Volk zusammenhalten. Die zweite Lüge sollte ein Volk auslöschen.

    …quasi von innen ausdünnen. Was man im Westen auch schaffte. Numerisch, kulturell und sozial.

  19. @ schrottmacher

    Die „Mauer“ selbst hätte nicht viel gebracht, dazu gehörten auch Sperranlage und bewaffnete Wächter mit Schießbefehl.
    Aber den eigentlichen Zweck, nämlich etwas zu trennen, bzw. auf Abstand zu halten, was nicht zusammen funktioniert, hat die Berliner Mauer erfüllt. Erst nachdem sich die Verhältnisse in der Sowjetunion änderten, konnte die Mauer fallen.

    Die Mauer wurde einseitig von der DDR-Führung gebaut und ihr Zweck war, Republik-Flucht zu verhindern, weil die Lebensverhältnisse in der DDR in fast jeder Beziehung schlechter waren als in der BRD.

  20. #Kandelistueberall
    #Demo-Termine notieren:

    17. Februar #Berlin
    3. März #Kandel
    4. März #Bottrop
    10. März #Cottbus

    Niemand darf zu Hause bleiben!

    -Ohne Gewähr-

  21. Sobieski_król_polski 5. Februar 2018 at 16:24
    Was war eigentlich hier los?
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/drei-stunden-chaos-fastnachtsumzug-endet-mit-massenschlaegereien-15432320.html
    Die links-grün versiffte Drecks-FAZ verkauft ihre Leser wieder einmal für dumm.

    Durch den Werbeblocker kann ich bei der FAZ ohnehin nichts mehr lesen (und ich deaktiviere ihn auch nicht für diese Artikel)
    Aber ich gehe davon aus, dass die Sachlage die Übliche war:
    Gut gelaunte (und wegen mir auch beschwipste) Menschen feiern ausgelassen, mohammedanische und schwarzafrikanische Neubürger sehen das und denken, Frauen wollen mit ihnen Ficki Ficki machen – Frauen wollen das aber nicht und schon fliegen die Fäuste.

  22. OT

    Die AfD-Abgeordneten haben bisher im Bundestag megastarke Reden gehalten. Einer hat zwar fachlich eine Menge drauf, kann aber rhetorisch aufgrund seines Stotterns nicht mithalten. Und den hat der mondgesichtige, dünnhirnige Oliver Welke, von dem ich auch Fußballreportagen inzwischen sofort abschalte, in seiner widerlich-primitiven „Heute-Show“ nachzuäffen und der Lächerlichkeit preiszugeben versucht. Unterste Schublade und moralisch total verkommen, wie auch Nikolaus Steinhöfel meint:

    https://tinyurl.com/ybtrseaw

  23. Ich versuche zwar, politischer Berichterstattung in den Medien weitgehend aus dem Wege zu gehen, aber so ganz lässt sich das leider nicht immer vermeiden. So musste ich mich letztes Jahr am 9. November dann doch darüber aufregen, dass den ganzen Tag im Radio an die über die 79 Jahre zurückliegende Reichskristallnacht „erinnert“ wurde, während der 28 Jahre zurückliegende Mauerfall, das positivste Ereignis in der deutschen Geschichte seit Jahrzehnten, mit keinem Wort erwähnt wurde. Aber das hat ja System.

  24. ,, Darunter befinden sich auch 200 DDR-Grenzsoldaten, die durch Suizid oder Unfälle mit Schusswaffen ums Leben kamen.“
    —————————————————————————————————————————
    Ja,davon hat es ein paar Fälle gegeben. Die meisten allerdings wurden feige und hinterrücks ermordet. Das gehört auch zur Wahrheit und Geschichte.

  25. Die Berliner Mauer,
    „Bollwerk gegen den Klassenfeind“,
    „Schutzwall gegen Invasoren“
    war notwendig.
    Man musste die Leute,
    Dumme,
    latente, potenzielle Republikflüchtlinge zu ihrem Glück zwingen,
    weil sie eben dumm waren.

  26. Der heutige „Antifaschistische Schutzwall“ ist virtuell und dient dazu, uns Deutschen in der Gesamtheit die Flucht aus der EUdSSR unmöglich zu machen.
    Es wird ungleich schwerer werden, diese Mauer einzureissen, die die Überbleibsel des „Real Existierenden Sozialismus“ mittlerweile in den Köpfen der Deutschen errichtet haben.

  27. Der österreichische Schriftsteller Daniel Kehlmann halte es für unnötig, Menschen mit rechtsradikalen Positionen ein Rederecht an Universitäten einzuräumen, mit Verweis auf die Debatte um Meinungsfreiheit und Minderheitenschutz, die an US-amerikanischen Universitäten geführt wird. Eine Universität sei wie eine Zeitung „ein kuratierter Ort“. https://www.welt.de/politik/deutschland/article173216673/Bestseller-Autor-Daniel-Kehlmann-warnt-vor-Aufstieg-der-Rechten-in-Deutschland.html
    Auch mein Bücherschrank ist ein kuratierter Ort Herr Kehlmann! Vielleicht sollten Sie ihre Engstirnigkeit vermessen, bereits das dürfte eine für Sie überdimensionale Lebensaufgabe sein.

  28. Mauern/Palisaden/Wälle haben viele Zwecke:

    – Schutz.
    – Abwehr.

    Aus den beiden wurde realpolitisch:

    – Die eigenen Leute im Elend einsperren („Staatsflucht“ verhindern)
    – Die anderen Leute draußenhalten (Stürmen ins Paradies verhindern)
    – Abwehr (keiner soll rein, den wir nicht wollen).
    – Kontrolle (alle können, wenn sie sich an Ein-, Aus- und Bleiberegeln halten)

    Im Jahr 2018 bin ich ganz klar für Mauern (und für den vierten Punkt). Nicht zum Einsperren, sondern zum Abwehren. Als individuelle Möglichkeit unter vielen. Nicht mit der DDR-Diktion, um Ostdeutschland vor dem Ausbluten der Intelligenz zuschützen, sondern um das zu kontern, was gemeinhin als „Abstimmung mit den Füßen“ bezeichnet wird. Im Kalten Krieg wollte fast der gesamte Ostblock nach Westen wandern.

    Im aktuellen Islamischen Krieg will der gesamte totalitäre Islam nach Westen wandern. Dahin migrieren, weil er „alles erlaubt, vor allem den totalitären Islam“. Wie ununterbrochen in den MSM verklart wird, sei das „verständlich“.

    Ich will das nicht. Und meine Abwehrgelüste sind ebenso „verständlich“, wenn auch selten wie die islamischen Invasionsgelüste. Abstimmung mit den Füßen:

    – Ich/der Westen will nicht nach Islamien
    – Aber ganz Islamien will in den Westen

    – Der Ostblock wollte in den Westen.
    – Aber Westler wollten nicht in den Ostblock

    Diese Wanderbewegungen von Leuten, die was von uns wollen und die uns dann wegen „Uns“ verachten, ist zunächst schmeichelhaft, langfristig aber tödlich.

    Wenn ganz Islamien per Abstimmung per pedes zu uns rennt, stimmt was mit Islamien nicht.

  29. Wie muß sich jemand fühlen, der seinerzeit unter Lebengefahr über diese Mauer in die Freiheit geflüchtet ist, wenn sich heute Invasoren, die ungehindert ins Land strömen, frech als „Flüchtlinge“ bezeichnen? Und dann – selbst wenn sie kriminell sind – auch noch so behandelt werden, als wären sie welche.

  30. Es waren die tapferen und mutigen Männer und Frauen im Osten, die 1989 auf die Straße gingen und der Schreckensherrschaft ein Ende setzten. Es werden wohl auch wieder die mutigen und tapferen Männer und Frauen aus dem Osten sein, die uns auch von dieser Schreckensherrschaft befreien werden. Der Westen ist…zu gleichgültig? zu bequem? zu gehirngewaschen? … Ich weiß es nicht, aber aus der Richtung wird kein maßgeblicher Impuls kommen, wie z.B aus Dresden, Cottbus, Weimar, etc. Hoffen wir, dass diese Wende auch gelingt.

  31. PrognosUmfragen BTW 05.02.2018;
    CDU: 20%, AfD: 18%, SPD: 15%, FDP: 12%, SED: 12%, Pädos: 12%, CSU: 6&, Andere: 5%
    Die Post geht ab!

  32. susiquattro 5. Februar 2018 at 16:29

    „Boah ist das alles eklig, wie alles wieder so vom Zentralkommitee der Groko beschlossen wird,..“

    Unser Zentralkommitttee hat seinen Sitz zu Brüssel. Sie meinen wohl den von Genossin Merkel usurpierten Regional-Sowjet zu Berlin. Bitte vermeiden Sie jegliche Anbiederung bei Genossin Merkel auf Kosten des Großhauptkommissar Jan-Kloot Jonkers. Er ist da sehr empfindlich und hat dann einen ausserordentlich bösen Suff!

  33. Rittmeister 5. Februar 2018 at 17:04

    Union und SPD, also die „weiter so“ Wahlverlierer, lösen sich jetzt langsam auf. Und das ist auch gut so.
    Schulz und Merkel führen diese Parteien in den verdienten Untergang. Und das muss so sein, denn nur so kann die Zerstörung Deutschlands gestoppt werden. Wenn jetzt noch die Wirtschaft ins Straucheln kommt und die Arbeitslosenzahlen hochschnellen oder es Terroranschläge durch Merkels Gäste gibt , dann wars das.
    Das kann noch Monate dauern, oder ein paar Jahre. Aber ich bezweifle, dass die GroKo 2.0 noch 4 Jahre durchhält. Und dann steht die CDU/CSU bei 20% und die SPD bei 10%.

  34. Als DIE LINKE noch SED hieß und das alleinige Sagen im Staat hatte, stieß man beim Thema „Familienzusammenführung“ bei dieser Partei im Gegensatz zu heute ja auf taube Ohren. Nicht jedoch wenn es darum ging, auf Flüchtlinge an der eigenen Staatsgrenze zu schießen: Auch hier haben sie sich (scheinbar) um 180°, und zwar wie für solche Vögel üblich, nach dem Wind, gedreht.

    Dass die sich überhaupt wieder anmaßen können, insbesondere auch im Hinblick auf die AfD, so furchtbar moralisch zu tun wie sie es tun, ist schon ein starkes Stück erfolgreiche Marketingstrategie! Stets tatkräftig unterstützt von ARD und ZDF allerdings, den linksrotgrün-unterwanderten Zwangsgebührensendern unseres, aktuell lt. Umfrage ironischerweise wieder wachsenden, Vertrauens.

    Ist das Parteivermögen der SED mittlerweile unter den Notleidenden in der Welt verteilt worden? – Oder nur in der Welt verteilt worden?

  35. Heisenberg73 5. Februar 2018 at 17:14
    […]
    Wenn jetzt noch die Wirtschaft ins Straucheln kommt und die Arbeitslosenzahlen hochschnellen oder es Terroranschläge durch Merkels Gäste gibt , dann wars das.[…]

    Die Terroranschläge gibt es bereits mehrmals täglich, wenn man sich die Qual antut und die täglichen Polizeimeldungen liest.
    Noch finden sie dezentral und unorganisiert statt. Mittelfristig wird „unsere“ Polizei davor kapitulieren.

  36. Ihr könnte sagen, was Ihr wollt, aber manchmal wäre es mir wirklich lieber, die Mauer wären stehengeblieben. Dann hätten wir jetzt nicht die SED im Bundestag und als Bundeskanzlerin.
    Vorher hatten wir die alte DDR ohne Bananen, und jetzt sind wir eine große DDR mit Bananen. Vielleicht noch nicht so ganz eins zu eins, aber auf dem Weg dorthin.

  37. Die Wiedervereinigung war für West-Deutschland ein Fehler. Die Bürger tragen die Lasten, die Konzerne machen die Gewinne. Der Untergang unseres Landes fing mit Kohl an, nicht mit Merkel. Manche Ossis behaupten ja auch immer noch, dass sie den Russen die Reparationen zahlen mussten, deshalb keine Werte schaffen konnten, aber seit bald 30 Jahren werden sie vom Westen massiv unterstützt, bislang kein Wirtschaftswunder in Sicht. Manche Ossis behaupten auch, dass wir Schuld sind am Niedergang ihrer Wirtschaft, aber deren Wirtschaft war nicht konkurrenzfähig, die Infrastruktur, Produktionsanlagen längst Schrott, und was wäre denn ohne uns passiert, wer hätte die Rentner und Arbeitslosen unterstützt? Jetzt haben wir Euro, Linkspartei, Leiharbeit, Hartz4 und Merkel, die modernisiert gerade die SED, die Stasi, die setzt auf diese unsägliche Wiedervereinigung noch eins drauf und will in gleicher Art und Weise Europa und Afrika sanieren, noch so ein Fass ohne Boden, die Gewinne werden privatisiert, die Bürger von Staat und Unternehmen gemeinschaftlich ausgepresst.

  38. Die Mauer, sie ist heute wieder da, nur unsichtbar. Während man hinter der wirklichen Mauer der Sowjetunion huldigte, hat sich das Merkel-Regime nun westlich orientiert, und man huldigt heute den Schranzen der Europäischen Union. Eine wirkliche Freiheit, wie die Amis sie kennen, hat es in DE nie gegeben. Das deutsche Volk wird heute bedrängt und gegängelt von links-grünen Politikern und von den ach so verherrlichten Muslimverbänden und von den Überbleibseln der einst christlichen „Religionsführer“.

  39. Mannheim: Mann attackiert 35-Jährigen mit Nothammer
    In Mannheim ist am frühen Sonntagmorgen ein 35-jähriger Fahrgast einer Straßenbahn von einem noch unbekannten Täter attackiert und verletzt worden. Laut Polizei soll der Beschuldigte zunächst einen Nothammer aus der Halterung gerissen und dann völlig grundlos mit diesem auf das Opfer eingeschlagen haben. Anschließend sei der Mann an einer Haltestelle ausgestiegen und geflüchtet. Der Geschädigte begab sich dem Polizeibericht zufolge mit seiner Begleiterin nach Hause, wurde jedoch von einer Streife kontrolliert, der die Kopfverletzungen des 35-Jährigen aufgefallen waren. Demnach hatte er bei dem Angriff gleich mehrere Platzwunden erlitten. Nach der Erstversorgung kam er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

    Der Angreifer wird wie folgt beschrieben:

    ca. 20 Jahre alt
    süd- oder südosteuropäisches Aussehen
    bekleidet mit heller Jeans und orangefarbener Jacke
    Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0621/3301-0 zu melden.

  40. Zu Seeadler, 16.23 Uhr:
    So ist es und kaum einer hat’s gemerkt! An der Spitze das Duo des „Grauens“ (Merkel/Gaus) sowie drumherum ungezählte, versteckte Stasiverbrecher (Kahane und noch schlimmere Typen)!
    Ein Freund von mir, der wegen versuchter Republikflucht Jahre gesessen hat, dann von der BRD freigekauft wurde, hat nach der Wende mehr oder weniger wörtlich gesagt: Wenn ich gewußt hätte, daß mir die DDR hinterherkommt, hätte ich auch gleich dableiben können!
    Merkel und Co. und deren gesamte Entourage gehören vor Gericht! Nur wird man dies in Deutschland nicht finden. Dafür müssten die Machtverhältnisse in diesem Land kräftig verändert werden, wozu Michel noch immer nicht fähig ist. CDU/CSU bei 33%; man glaubt es nicht!!
    Gnadenlos abwählen diese SCHWARZ/ROT/GRÜNE/GELBE PEST. Mut zu Deutschland-AfD wählen!

  41. OT

    Chaim Noll, Gastautor / 05.02.2018
    „Die Achse fragt, Allah(ISLAM-ALLAH*) antwortet

    Warum hat der Judenhass in Deutschland zugenommen?

    Der Heilige Koran, Sure 2 (al-Baqara), Vers 83: Und wir schlossen einen Bund mit den Kindern Israels (…) Doch sie wandten sich ab, bis auf einige wenige, und dafür wurdet ihr verworfen.

    Sure 2, Vers 88: Allah hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht, denn sie sind nur wenig gläubig.

    Sure 3 (al-Imran), Vers 67: Abraham war kein Jude und kein Christ, er war ein aufrechter Mensch, also ein Moslem, und nicht einer von den Götzendienern.

    Sure 4 (al-Nisa), Vers 46: Von denen, die Juden sind, entstellen viele den Sinn der Worte und sagen: Wir haben es gehört, doch wir befolgen es nicht (…) Sie verdrehen das Wort mit ihren Zungen und greifen die Religion an (…) Allah hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht, denn sie glauben nur wenig.

    Sure 4, Vers 160: Wegen der Übeltaten derer, die Juden sind, haben wir ihnen gute Dinge verboten, die ihnen sonst erlaubt wären, und weil sie viele vom Weg Allahs abbringen…“

    (*Anm. d. mich)

  42. 28 Jahre und 88 Tage lang schossen und töteten Deutsche Deutsche.Als sich die Ost-Deutschen gegen das System wehrten,übernahm sie das andere System.
    Deutschland ist Spielball der Siegermächte, und wirds wohl auch bleiben.

  43. @ Placker 5. Februar 2018 at 16:48

    SEIEN SIE NICHT SO ÜBERHEBLICH!
    KÖNNEN SIE HELLSEHEN ODER WAS?
    SIE KENNEN DEN PATER DOCH GAR NICHT!
    Es ist rechts-, islam- u. linksfaschistisch,
    das Verbrechen der Täter zu relativieren,
    indem dem Opfer Schuld, mindestens
    Mitschuld gegeben wird.

    Wieviele Millionen Deutsche, die „falsch“ wählten,
    wollen Sie eigentlich in einen Gulag werfen? Wollen
    Sie eine Art AfD-Pflichtwahl einführen, wie seinerzeit
    die NSDAP oder die SED, wer nicht Mitglied sei oder
    wenigstens mitlaufe, ist gesellschaftlich tot oder so?

    HABEN SIE GENUG ZUR AUFKLÄRUNG DES MICHELS
    GETAN?

    STEHEN SIE DENN JEDEN TAG VOR WERKSTOREN &
    IN FUßGÄNGERZONEN & VERTEILEN FLUGBLÄTTER?

    ODER PFLEGEN SIE NUR IHRE EDLE ERLEUCHTUNG?

  44. Rittmeister 5. Februar 2018 at 17:04
    PrognosUmfragen BTW 05.02.2018;
    CDU: 20%, AfD: 18%, SPD: 15%, FDP: 12%, SED: 12%, Pädos: 12%, CSU: 6&, Andere: 5%
    Die Post geht ab!
    ——————————-

    Und Prognos hat sich in der Vergangenheit nun schon mehrmals als die realistischste erwiesen!

    Bravo, AfD!

  45. Die Linke nie als Linke bezeichnen, auch nicht als SED-Nachfolgepartei (wie niedlich), sondern nur als SED-MAUERBAU-Partei.

  46. Ohh! Bartsch, Pau, Wagenknecht und Konsorten sind die DDR-Grenzschützer abhanden gekommen, ebenso die russischen Freunde mit durchgeladener Makarow. Schade! So kann man gar nicht richtig Politik machen! Mit diesem Ensemble im Rücken könnten Bartsch, Pau, Wagenknecht wieder ganz anders agieren. Im Hier und Jetzt aber haben sie sich das Mäntelchen des Humanismus umgelegt und zeigen mit dem Finger auf die anderen – wie verlogen, feige und armselig ist das denn!

  47. wow. i am impressed!
    gibt es auch jemanden, der ausrechnen kann wielange es noch dauert bis es deutschland NICHT mehr gibt?

  48. 28-88

    Ist die Kahaase schon aktiv, wegen der geballten Nahtzi-Zahl? Acht? Acht! Waaaaah!

    Nix ist so leicht wie Konditionierung (ich bin bei der „8“ auch sofort angesprungen… jetzt bitte *Fisch*, *Keks* sonstwas, aber zackig!)

    https://tinyurl.com/yannymy7

  49. @DerSchmied: die DDR ist gekippt, weil sie pleite war, niemand hat der DDR 1989 mehr Kredit gegeben. F. J. Strauss hatte der DDR ja schon mal einen großen Kredit besorgt, aber das wollte jetzt niemand mehr riskieren. Die Demos waren nur noch Beiwerk. Die letzten Milliarden Westmark hatte sich die SED / PDS gekrallt und ins Ausland und damit in Sicherheit verbracht, ebenso die wertvollen Immobilien in Ostberlin an bester Adresse und das mit Willen und Wissen der BRD Westregierung !!

  50. Als die Mauer fiel war ich um die 20 und hab mich, naiv wie ich war, darueber gefreut. Und natuerlich war das auch eine tolle Sache fuer die Leute im Osten. Freiheit, unendliche Moeglichkeiten.
    Dummerweise traf das nur fuer wenige zu. Die Demonstrationen waren ja fuer einen „besseren Sozialismus“ und fuer „Reisefreiheit“. Wir haetten genauer hinhoeren sollen, was damit gemeint war: „DDR“ light mit Reiseoption nach Malle. Und genau das hat das „wiedervereinte“ Deutschland dann bekommen. Und das nicht erst seit der DDR Physikerin und ihrer gleichgeschalteten Volkskammer.
    Wer Lust hat, kann heute noch die Aufnahmen finden, wo Kanzler Kohl et al in Berlin ausgepfiffen werden.

  51. Die DDR-ler wurden gezüchtigt mittels Methoden, die sich außerhalb der Menschen befanden: Mauer, Schießbefehle und sonstige Einschüchterungen.
    Die BRD-ler wurden (und werden noch) gezüchtigt mit Methoden, die ihre Wirkung viel direkter und zielgerichteter in der Psyche der Bürger entfalten: viel subtilere Hirnwäsche.

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180201319331671-ddr-brd-studie/
    „… Nach der Wende klagte man im Westen über Jammer-Ossis und im Osten über Besserwisser-Wessis. Eine Studie der Berliner Charité zeigt nun, dass Westdeutsche tatsächlich narzisstischer sind. Überraschend ist jedoch, dass Ostdeutsche ein höheres Selbstwertgefühl haben. Ursachen dafür sehen die Forscher in der Gesellschaft und in der Erziehung. …“
    „… Ein Narzisst ist jemand, der extrem davon abhängt, wie er von anderen gesehen wird. …“

    Also die Wessies wurden so sozialisiert, dass sie sich stärker von anderen abhängig fühlen. So wurden leichter manipulierbare Untertanen geschaffen (leider erfolgreich) und willige Konsumenten (leider auch erfolgreich).

    Die Ossis konnten sich 1989 befreien von ihrer Mauer. Sie sind schlauer. Viele Wessies haben die Betonklötze in ihren Hirnen leider noch immer drin.

    Damals nach dem Mauerfall hoffte ich sehr auf das frische renitent-demokratische Potenzial der Ossis. Das hätten wir im schwer korrumpierten Westen gut brauchen können. War dann eine Zeit lang enttäuscht, dass „die“ sich so schnell eingefügt haben. Jetzt, über 25 Jahre später, wo es wirklich drauf ankommt, jetzt kommt dieses renitent-demokratische Potenzial der Ossis doch zum tragen. Ich bin glücklich darüber und stolz auf diese Menschen. Wohl wissend, dass ich selbst da nur bedingt mithalten kann.

  52. Eine Mauer rund um die ‚BRD‘ wird bald nötig sein, wenn man die Financiers der eingeschleusten K***nuckenhorden nicht völlig verlieren will. Wer als Deutscher genug Verstand und Fähigkeiten hat, wird sich sehr bald nach einer neuen Heimat umsehen. Wer will schon in einem sog. Shithole leben? Ich habe irgendwas mit Wirtschaft studiert und aus meinem Abschlußsemester sind heute etwa die Hälfte im Ausland ansässig, vorwiegend England, Irland, USA.

    Die SED-Verbrecherin hat es jedenfalls bald geschafft – ihre geliebte „DDR“ ist wieder da!

  53. Je länger die Deutschen dieses Merkel-Regime mit ihren recycleten STASI-IMs ertragen muß, desto wahrscheinlicher wird es, daß die einstigen Fluchtzahlen der damaligen „Ostzone“ (aka DDR) noch übertroffen werden……….und sich jenen Zahlen nähern, die 1945 aus den Ostgebieten („jenseits Oder-Neiße“) zu verzeichnen waren.

    Die POlitik treibt – insbesondere von der personellen Auswahl, aber auch im Allgemeinen gesprochen – bereits den Toten die Maden aus dem Sack !

  54. Damals habe ich mich gefreut. Heute sehe ich vieles anders.
    Ich wäre dafür die Mauer wieder aufzubauen. Natürlich entsprechend weiter östlich und südlich (Brenner, Alpenpässe) sowie zu Frankreich. In Ungarn wurde ja bereits ein neuer Zaun errichtet. Daran sollte sich Deutschland finanziell und personell beteiligen. Mauer, Grenzen, Stacheldraht und Visapflicht. Schießbefehl wenn Grenztruppen angegriffen werden. Dann hätten wir ein paar Riesenprobleme weniger. So betrachtet war nicht alles schlecht beim Erich damals.
    Trump will ja auch eine neue Mauer. Das kann ich nachvollziehen.

  55. @nairobi2020 5. Februar 2018 at 19:53
    …die DDR ist gekippt, weil sie pleite war, niemand hat der DDR 1989 mehr Kredit gegeben… Die Demos waren nur noch Beiwerk…

    Leider ein sehr ärmlich-einseitiger Blick. Richtig ist: Das Kippen der DDR begann mit Künstlern wie z.B. Biermann, Krawczyk oder Pannach und Bands wie Renft, Freygang oder Feeling B. Die sogenannten „anderen Bands“ ab 1987 prägten entscheidend die Wende. https://de.wikipedia.org/wiki/Die_anderen_Bands
    Am 18. September 1989 kam es dann zur „Resolution von Rockmusikern und Liedermachern“ der Top 50 DDR-Musiker. Alle Veränderungen bedürfen kultureller Unterstützung.

    Und deshalb ist es so wichtig, heutige Musiker auf die Gefahr hinzuweisen, die der Islam für die weltliche/westliche Musik bedeutet. Noch mal der Link
    https://ohausberg.wordpress.com/2018/02/01/ein-silvesterfeuer/

  56. Bei ca 60 % Muslimen im Alter von 0-6 in den Kindergärten sollten wir langsam anfangen zu fragen wie es soweit kommen konnte -denn die Sicherheit welche dadurch immer mehr gefragt wurde wird die Freiheit unserer Kinder vermindern -wenn Ihr so weitermacht -was passiert dann ?
    Zumindest wird es erst gar keine Antifa mehr geben ….

  57. Als 1989 die kommunistischen Regime in Osteuropa zusammenbrachen und die Mauer fiel, glaubten wir alle, der Sozialismus sei für immer Geschichte. Ein schlimmer Trugschluss, wie sich später leider herausgestellt hat. Wir hatten vergessen, dass linke Funktionäre kadermäßig geschult wurden und Netzwerke aufgebaut haben, die uns fehlen.

  58. Und ohne die Ostgebiete sind wir trotzdem noch nicht ganz!

    Naja, vielleicht wird sich da in den nächsten Jahren / Jahrzehnten noch etwas ergeben! 😉

  59. fand ich interessant zu lesen:

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180205319407460-historiker-berliner-mauer-fall-gedenken/
    „… „Man hat sich diesen Gedenktag augenscheinlich in dem Bedürfnis konstruiert, mehr Aufmerksamkeit den Ostdeutschen zuzuwenden, die sich derzeit wie in den letzten 28 Jahren nicht ganz konform mit den politischen Erwartungen in der Alt-Bundesrepublik verhalten. Am Anfang haben sie zu viel PDS gewählt. Jetzt wählen sie zu viel AfD. Man steht vor einem Rätsel und weiß nicht so richtig, was da passiert.“ …“

  60. Ich kann mich noch an eine Diskussion mit einem meiner Lehrer in den 1970er Jahren erinnern, in der ich ihm sagte, dass die Menschen in der DDR ihr Joch abwerfen werden. Er hielt das für völlig unmöglich und meinte das wird niemals passieren. Ich hoffe er ist noch bei bester Gesundheit und hat nicht nur den Mauerfall erleben dürfen, sondern bekommt nun auch noch mit, wie von Dresden aus mit Pegida erneut schwere Kritik an Regierungspolitik aus dem Volk heraus erwächst.

    Die Pointe daran ist aber, dass dieser Lehrer die Geschichte der französischen Revolution geradezu geliebt hatte und daher auch intensiv, ja fast ausschließlich von ihm unterrichtet wurde. Der Lehrer war also schon ein bisschen einseitig, dafür aber noch nicht mal in der Lage, die Lehre aus seiner Lieblingsgeschichte zu ziehen, dass ein Volk sein Joch abwerfen kann.

Comments are closed.