"Immer eine Huflänge Abstand halten, Lilly !" Motivbild: Eine lebensfrohe Angora-Ziege wie Lilly aus dem Streichelzoo Berlin.

Von JEFF WINSTON | Gerne hätte sich die kuschlige Berliner Angora-Ziege „Lilly“ (3), ähnlich wie die Berliner Hündin „Lima“ (3) an der basisdemokratischen SPD-Urabstimmung zur neuen Deutschen Bundesregierung beteiligt. Doch zwei „rumänische*“ Merkel-Gäste wollten dem Wolltier wollüstig das sozialdemokratische „Wahlrecht für Alle“ beschneiden. Ein direkter Angriff auf das verfassungsgerichtlich garantierte „neu-artige“ Zweiklassenwahlrecht, in dem neben sozialistischen Parteimitgliedern – 0,01 Prozent der deutschen Wahlberechtigten – auch Hunde, Katzen, Wellensittiche oder Paarhufer über die neue „politische Führung“ der viertgrößten Wirtschaftsnation der Welt abstimmen können.

Ausgemeckert in Berlin – Ziegenbein im Rucksack!

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen haben „Einbrecher“ in einem Streichelzoo in Berlin-Neukölln ein Tier geschlachtet – diesmal eine Angora-Ziege. Weil ein Zeuge am Sonntagabend laute Tierschreie hörte und die Polizei rief, erwischten Beamte gemäß Lügenmedium stern.de (Rubrik Weltgeschehen!) „zwei Tatverdächtige“ beim Verlassen des umzäunten Geländes, wie ein Polizeisprecher sagte. Einer der „Männer“ hatte ein blutverschmiertes Messer bei sich, in der Nähe lag ein Rucksack mit einem abgetrennten Ziegenbein und blutverschmierten Handschuhen. In einem Gehege des Streichelzoos im Volkspark Hasenheide entdeckten die Polizisten die tote Ziege mit durchtrennter Kehle und abgetrenntem Bein.

Eine Beziehungstat?

Gegen die beiden „Männer“ wird nun wegen schweren Diebstahls und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die beiden „Männer“ sind laut STERN nicht in Berlin gemeldet. Ob die zwei „29-Jährigen“ das Tier essen wollten oder ein anderes Motiv hatten, konnte der Sprecher nicht sagen.

Das Schweigen der Lämmer der Systemmedien

Leider kein „Einzelfall“: Erst vor drei Wochen wurde im Volkspark Hasenheide ein Schaf von deutschen Neubürgern fachgerecht geschächtet, PI-NEWS berichtete: Das großträchtige Schaf Rose (5) wurde aus dem Streichelzoo im Tierpark Neukölln entführt, über einen 2,40 Meter hohen, mit Metallstacheln bewehrten Zaun geworfen und dann im angrenzenden Gebüsch des Parks geschlachtet. Ihrem „total verstörtem“ Jungschaf Emma (2) blieb nur noch Spielgefährtin Lilly (3) – jetzt ist auch sie von „Schwarzen Schafen“ geschlachtet worden.

Nicht nur in Hinsicht auf Berliner Paarhufer behielt der erfolgreichste türkischstämmige Schriftsteller Akif Pirincci recht – das „Schlachten“ hat schon längst begonnen. Und immer noch schweigen die tumben Schafe der Systemmedien über die Herkunft der Täter, über die eigentliche Ursache der bestialischen Gewalt. Denn nur die dümmsten Schafe wählen ihre Metzger selbst, liebe Lügenpresse!

Berlin – Schutz von Tieren vor „Schutzbedürftigen“ – Frauen werden nicht mehr geschützt

Nicht nur „Schon-länger hier Lebende“ – auch Tiere im „Streichelzoo Berlin“ leben im Merkeljahr 2018 gefährlicher. Im Winter 2016 wurde im Tiergarten ein illegales Campinglager geräumt. Der zuständige Bürgermeister von Berlin-Mitte beklagte, dass „sich neben der Vermüllung die Tötung von dort lebenden Tieren zur Nahrungsbeschaffung häuft“. Gefunden wurden Reste von Schwänen und anderen Vögeln, die „Wohnungslose“ gefangen und gebraten hatten.

Seit dem konzertierten Eingreifen von Poilzei, AntiFa, GRÜNEN und LINKEN Bundestagsabgeordneten „Seit-an-Seit“ am vergangenen Samstag gegen eine friedliche angemeldete Frauendemo gegen Gewalt, ist zumindest klar, dass deutsche Frauen Freiwild in Berlin sind. Wieder einmal seit 1945/46 ! Diese gefährdete Gattung wurde zudem noch von steuerfinanzierten Linksradikalen mit Steinen beworfen – die archaischen Bräuche von importierten Neubürgern und AntiFa korrelieren allmählich in der Merkel-Republik 2018 !

Ponyhof Berlin: „Mach mir den Hengst“

Im November 2017 verging sich ein junger Syrer sexuell an einem Pony des „Kinderbauernhofs“ im Görlitzer Park, da gerade kein Kind verfügbar war. Eine Babysitterin war nachmittags mit einem Jungen dort unterwegs, als die Erwachsene und das Kind den Vorgang sahen. Die Frau machte ein Beweisfoto und verständigte den Kinderbauernhof. Der „Geflüchtete“ hatte versucht zu fliehen, Parkläufer entdeckten den 23-jährigen arabischen „Deckhengst“, der eine Anzeige wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen“ bekam und daraufhin zur Strafe sofort auf freien Fuß gesetzte wurde.

Die „rechtspopulistische“ Babysitterin hatte sich allerdings wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte des Merkelgastes strafbar gemacht. Sie fotografierte den syrischen Araber-Hengst rücklings in Ausübung seiner freitäglichen Pflichten auf dem schnuckeligen Pony.

Denn zu dem Sachverhalt legte bereits der schiitische Ayatholla Khomeini in seiner “Tahrirolvasyleh”-Fatwa schariakonform fest:

„Ein Mann kann Sex mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen und so weiter haben. Er soll jedoch nach dem Orgasmus das Tier töten. Er soll das Fleisch nicht an die Menschen in seinem eigenen Dorf verkaufen, soweit er dies jedoch im Nachbardorf verkauft, ist nichts dagegen zu sagen.“

Dies gilt auch für Ziegen. Ob die beiden „rumänischen“ Merkel-Zombies auch für die Tötung des trächtigen Schafes „Rose“ in dem Streichelzoo Ende Januar in Frage kommen, müssten die weiteren Ermittlungen zeigen, so der Polizeisprecher. Aufwendige DNA-Test werden folgen.

*Falsche „EU-Pass-Rumänen“

Die Geschichte mit den zwei „Rumänen“ könnte allerdings einen „Ziegenfuß“ haben: In den letzten Wochen tauchten immer mehr „Geflüchtete“ aus aller Welt mit perfekten EU-Pässen als „Rumänen“ in Berlin auf. Kriminelle Schlepperbanden nutzen derzeit die Stadt Timisoara im Westen Rumäniens verstärkt für Schleusungen von „schutzsuchenden Migranten“ nach Deutschland und statten diese mit nagelneuen EU-Pässen aus. Die Bundespolizei sehe dort einen neuen Hotspot für die gefährlichen Schleusungen mit Lkws, wie das Bundespolizeipräsidium Potsdam mitteilte. Die Route Rumänien-Berlin gelte laut einer internen Analyse der Bundespolizei als «Dreh- und Angelpunkt» für die Verteilung und Weiterleitung von Migranten nach Deutschland.

Zumindest werden sich nun eine Herde lammfrommer Sozialtherapeuten im „Sodom und Gonorrhöe Berlin“ um die traumatisierten Neu-Bürger auf Steuerzahlerkosten vollumsorglich kümmern, damit es nichts zu meckern gibt.

Lilly war zur falschen Zeit am falschen Ort – in Deutschland. Hätte sie doch bloß auf Henriette Reker gehört: „Immer eine Huflänge Abstand halten“ – das hat die gutgläubige Ziege nun davon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Oh Gott! Bitte schließt die Zoos im Namen der Tiere!

    Wenn ich so eine Bestie erwische! Der ist dran…………

  2. „Ein Mann kann Sex mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen und so weiter haben. Er soll jedoch nach dem Orgasmus das Tier töten. Er soll das Fleisch nicht an die Menschen in seinem eigenen Dorf verkaufen, soweit er dies jedoch im Nachbardorf verkauft, ist nichts dagegen zu sagen.“

    „Wow“, der Exportweltmeister und das Land der Dichter und Denker auf der Schnellstraße in Richtung Steinzeit.
    Chapeau!

  3. Das sind die kulturellen Besonderheiten, die in Deutschland Einzug halten und die die Deutschen zu akzeptieren haben.

    Keine der etablierten Parteien hat was dagegen.

    Warum? Weil es deren Plan ist!

  4. Das_Sanfte_Lamm 21. Februar 2018 at 20:46

    In Rumänien würde man den Zigeunern Sinti und Rooooooma gepflegt ein paar in die Fresse geben.

    In Bulgarien übrigens auch.

  5. Haptsache die Zuwanderer fühlen sich wohl in Deutschland. Dafür müssen bereits die kleinen Kinder Opfer bringen. Man kann nicht früh genug damit anfangen das zu lernen. Später werden sie verprügelt. Als Krönung dürfen sie einmal sehr sehr viel Steuern zahlen, damit sich die Zuwanderer rundum wohl in Deutschland fühlen.

  6. Rumänische Pässe? Lebt ihr hinter dem MOND???

    Ich selbst kenne ein halbes Dutzend Moldawier + Ukrainer die sich mit „Beziehungen“ alle ORIGINAL Pässe aus dem schönen EU – Land Rumänien besorgt haben (…und alle in Berlin leben…).

    Merke: wer Banditen zu „EU – Partner“ macht der muß damit rechnen das die Banditen dieselben Banditen – Dinge machen wie zu der Zeit vor der neuen Beziehung…

  7. Neulich war ich bei mir in der Nähe Spazieren und las an einer Weide einen Zettelaushang. Da beklagte der Weidebesitzer, dass 2 Ziegenböcke ihm abhanden gekommen waren respektive gestohlen wurden und für Hinweise eine Belohnung ausgesetzt war.
    Vorsichtshalber hatte er das Schriftstück ins Türkische und Arabische übersetzen lassen. Ein Wink mit dem Zaunpfahl für jeden, der noch denken kann.
    Arme Tiere. Im Vergleich zu 87% der Deutschen haben sie ihre Schlachtung immerhin nicht noch aktiv gewählt.

  8. Mir gefällt dieser Bericht hier nicht.
    Er ist mir zu „witzig“ verfasst.

    Unschuldige Tiere lassen grausam ihr Leben, da ist so eine Effekthascherei fehl am Platz !

  9. „Die Geschichte mit den zwei „Rumänen“ könnte allerdings einen „Ziegenfuß“ haben: In den letzten Wochen tauchten immer mehr „Geflüchtete“ aus aller Welt mit perfekten EU-Pässen als „Rumänen“ in Berlin auf. Kriminelle Schlepperbanden nutzen derzeit die Stadt Timisoara im Westen Rumäniens verstärkt für Schleusungen von „schutzsuchenden Migranten“ nach Deutschland und statten diese mit nagelneuen EU-Pässen aus.“

    Interessant. „Rumänen“ werden immer schon bevorzugt (jedenfalls in Norwegen und in Schweden so weit ich weiss auch).
    Bisher waren es in Wirklichkeit kriminelle Zigeuner. Da man hier alle Europäer hasst, die Polen, Ungarn, Deutsche, alle, ausgenommen eben genau kriminelle Zigeuner, ist das ein *sehr* kluger Schachzug. Da kommt man gleich ins von Politik und Gutmenschen gemachte Bett mit rumänischem Pass.
    Ich denke schon seit langer Zeit, dass die gutmenschlichen Aktivisten in Wirklichkeit gross verdienen. Geld nicht nur aus Spenden, sondern viel mehr aus Afghanistan, der Zigeuner-Mafia und halt Schleppern generell. Die kennen und öffnen Schlupflöcher.

  10. GrundGesetzWatch 21. Februar 2018 at 20:57
    Birgit Kelle nachher bei Maischberger. Ars.. Hans-Ulrich Jörges auch dabei: „Ein Rechtsruck wäre der Untergang für die CDU“. Ist der abgrundtief blöd…
    http://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/cdu-nach-rechts-spd-nach-links-100.html

    Ein „Rechtsruck“ der CDU wäre in etwa so glaubwürdig wie das Märchen vom Wiederaufbau durch die Türken.
    Diese Parteien haben fertig weil sie vollkommen unglaubwürdig sind.

  11. Wer hat sie reingelassen?
    Die Grünen: nein
    die Linken: nein
    die AfD: nein
    die FDP. nein
    Die Merkel-CDU: ja
    Die SPD: ja
    Immer daran denken!
    Nächste Frage: Wer würde sie denn zukünftig reinlassen:
    Die Grünen: ja
    Die Linken: ja
    Die FdP: ja
    Die AfD: ja, wenngleich bedingt
    Die CDU: ja
    Die SPD: ja – sogar unbeschränkt

    Jetzt möge jeder seine eigenen Schlüsse ziehen!

  12. Schon vor vielen, vielen Jahren haben Zigeuner in Berlin Schafe/Ziegen aus Berliner Streichelzoos geschächtet. Nix neues.

  13. Sind diese Goldstücke wirklich so ausgehungert in unserem „reichen Land“,das sie schon Tiere aus dem Streichelzoo fressen( Menschen essen)?…..Was denkt ihr was hier passiert,wenn die Versprechen u. Zusagen unserer „Sonnenkönigin“nicht erfüllt werden,oder die monatlichen Zahlungen wegen Staatspleite ausbleiben?….

  14. Wenn von Rumänen die Rede ist wird es sich wohl um die üblichen Verdächtigen handeln , – Zigeuner!
    Oma sagte früher immer, holt die Wäsche von der Leine, die Zigeuner sind im Dorf!
    Da kannst du auch kein Vieh auf der Weide stehen lassen.

    Aber ich, will hier nur mal sagen, damit die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleibt,

    die Probleme mit den Zigeunern gab es schon immer, die waren in unserer Zivilisation aber stets überschaubar und händelbar. Diese Fälle sind nichts gegenüber dem was der kultur- und wertefremde Islam hier mittlerweile in Deutschland anrichtet, auch an Leid für die Tiere. Man denke nur an die dreckigen und schmutzigen Hinterhofskaschemmen in denen immer wieder illegale Halal Schlachtungen stattfinden und die schon oftmals im Mittellandkanal umhertreibenden Gedärme oder wild abgelagerten Müllsäcke mit Innereien.

  15. OT

    Heute eine Meldung im Spiegel:

    Transparency International Deutschland hat ein Korruptionsproblem

    Die Bundesregierung tut laut Transparency International zu wenig gegen Korruption. Im internationalen Korruptionsindex verschlechterte sich Deutschland um zwei Plätze.

    ….Deutschland tue zu wenig im Kampf gegen Korruption im öffentlichen Sektor, kritisierte Transparency International. Handlungsbedarf bestehe besonders beim Thema Lobbyismus……

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/transparency-international-korruption-deutschland-tut-zu-wenig-dagegen-a-1194686.html

    ….und siehe da, heute/gestern auch direkt mal zwei Meldungen, die einen gewissen Beigeschmach haben:

    Nebeneinkünfte im Bundestag
    Ulla Schmidts lukrative Arbeit nebenher

    Sie hat die Praxisgebühr erfunden und den vollen Krankenkassenbeitrag auf Betriebsrenten eingeführt. Nun macht die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt anderweitig von sich reden: Die SPD-Frau bezieht viel Geld von der Pharmaindustrie.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nebeneinkuenfte-im-bundestag-ulla-schmidts-lukrative-arbeit-nebenher.d0ad4c74-a8eb-4ac7-99f2-b1ccbfbeb2dd.html?utm_term=Autofeed&utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#link_time=1519152065

    oder

    Ex-Grünen-Chefin …Simone Peter wird Präsidentin bei Ökoenergie-Verband

    Die frühere Grünen-Vorsitzende Simone Peter wird Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energien (BEE). Die 52-Jährige wurde am Mittwoch einstimmig zur Nachfolgerin von Fritz Brickwedde gewählt, wie der Verband mitteilte.

    focus.de/politik/deutschland/ex-gruenen-chefin-simone-peter-wird-praesidentin-bei-oekoenergie-verband_id_8505562.html

    Villeicht könnte man da mal etwas tiefer recherchieren, welche Agbründe sich auftun, Politiker nur an die eigene Tasche denken und nicht mehr fürs Volk !

  16. Das kommt davon, wenn Mother Merkel jeden hereingeschleppten Z;egenf;cker nach Germoney einlädt
    und die blöde Schafs*bevölkerung mäh, mäh sagt

    In den sog. neuen Bundesländern, der vormaligen sog. DDR gibt es ja angeblich keine K*ameltreiber, K*ümmelverkäufer, T*eppichhändler, N*eger oder Z;egenf;cker:

    In Sachsen lebten im vergangenen September 2786 Libyer. 925 von ihnen wurden als Tatverdächtige ermittelt! Jeder Dritte!
    Und mehr als 10 Prozent dieser gefassten Straftäter begingen sogar nicht nur eine Tat, sondern mindestens fünf Delikte.

    Klick-Warnung: Galerie gruseligster Täterfotos
    http://www.bild.de/regional/chemnitz/asyl/verbrechen-von-libyern-nehmen-drastisch-zu-54880210.bild.html

    Und am Ende können irgendwelche sich Laberwissenschaftler das alles gar nicht erklären,
    AfD 52% laut Umfrage im link:
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/diw-studie-was-hinter-der-steigenden-zustimmung-fuer-die-afd-steckt/20985258.html

  17. marIne 21. Februar 2018 at 20:54
    Mir gefällt dieser Bericht hier nicht.
    Er ist mir zu „witzig“ verfasst.

    Unschuldige Tiere lassen grausam ihr Leben, da ist so eine Effekthascherei fehl am Platz !

    Sie ruhen jetzt in Frieden und wissen genau, dass sie nicht von Menschenhand getötet wurden.
    Sie haben es ja vorher mit echten Menschen zu tun gehabt und den Unterschied gesehen. Viele Mitmenschen haben den Unterschied noch nicht gesehen. Man muss diese irgendwie dazu bringen, darüber zu lesen und sich dazu von den irren Massenmedien abheben.
    Ironie und Sarkasmus sind Waffen, die die Psychopathen und fanatischen Gutmenschen bei den Massenmedien nicht haben. Früher waren Linke dafür berühmt, „Linke“ heute haben nur noch Hass, Dreckschleudern und Manipulation.
    Die gemordeten Tiere verstehen das alles, sagt jedenfalls mein Hund.

  18. Hat der Zentralrat der Sinti&Roma Romani Rose schon seine Betroffenheit zelebriert, bei der Aufnahmegesellschaft um Verzeihung gebeten und materielle sowie ideelle Wiedergutmachung angekündigt?

    Oder blökt er rum, dass man dem Zigeunerclan gefälligst auch den Rest des Kadavers zustellt und ein Jagd- und Sammelrecht für kültürell eigentumsverständnisbehinderte Landfahrer im Grundgesetz implementiert?

  19. D Mark 21. Februar 2018 at 21:05
    In den Tagesthemen wird der Austausch offen ausgesprochen

    https://www.youtube.com/watch?v=aP2F6brrJXQ

    „Wir tauschen euch aus“

    Oioioi. Wo bitte gibt es monoethnische Demokratien? Da sähen wir alt aus ohne wirkliche Bereicherung.
    Das Neue heute ist doch nur, dass zivilisierte Menschen gegen sogenannte multikulturelle Menschen mit Fluchterfahrung, also verficktes Gesindel mit Ehrenmordkultur und anti-humaner „Religion“ ausgetauscht werden.
    Die ekelhaften „neuen“ Anti-Menschen wollen doch gar keine Demokratie, die wollen Scharia.
    Die heutigen Globalisten haben mir dem „neuen“ importierten inhumanen Pack gemein, dass sie kein Mitgefühl haben und Demokratie hassen.

    Es geht darum, westliche Demokratien abzuschaffen. Linke Ideologie wird dazu benutzt, aber ist nicht wirklich die Triebkraft.

  20. Jetzt feuert die GROKO – PRESSE noch mal aus allen
    Rohren auf den kleinen Basis – Sozi und jede transport –
    fähige Sozi – Mumie wird noch mal herangekarrt,
    um den SUPER – GAU noch mal abzuwenden.
    MAN MERKT DIE ABSICHT UND IST VERSTIMMT
    Den GENOSSEN DER BOSSE heranzukarren, halte
    ich allerdings für besonders kontraproduktiv.
    Die Not ist halt groß. Mein NEIN ist jedenfalls schon
    im Kasten.
    Wenn wir die Sozen kleingekriegt haben, ist das
    DAS ENDE DER VOLKSABWICKLER – PHALANX

    DER ROLLBACK MARSCHIERT

  21. Kirpal 21. Februar 2018 at 21:22
    Leute, passt auf Eure Hunde auf:
    https://www.youtube.com/watch?v=HJHef5eOWiM

    Die Kulleraugen des Grauens, also der psychopathisch-sadistische Nachwuchs des Asylabschaums, steinigt und vergiftet unsere Hunde (ich bin Hundehalterin). Sie legen vergiftete Leckerbissen in Parks aus und werfen Steine auf Hunde. Da weiss man schon, dass deren Brut genauso abartig ist, wie die Eltern.

  22. @fiskegrateng 21. Februar 2018 at 21:28: natural born killers halt… keine Amygdala… oder nur sehr gering ausgeprägt… keine Empathie… Fast will ich sagen: keine Menschen!

  23. crafter 21. Februar 2018 at 21:54
    Der Artikel ist von AfD-Hasser und CDU-Schranze Matthias Kamann

  24. „Die „rechtspopulistische“ Babysitterin hatte sich allerdings wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte des Merkelgastes strafbar gemacht. Sie fotografierte den syrischen Araber-Hengst rücklings in Ausübung seiner freitäglichen Pflichten auf dem schnuckeligen Pony.“
    ++++++++++++++++++++
    Bitte nicht überziehen! Das macht die wichtige Arbeit von pi news ohne Not unglaubwürdig. – Oder habe ich was überlesen? (durchaus möglich).

  25. „Zumindest werden sich nun eine Herde lammfrommer Sozialtherapeuten im „Sodom und Gonorrhöe Berlin“ um die traumatisierten Neu-Bürger auf Steuerzahlerkosten vollumsorglich kümmern, damit es nichts zu meckern gibt.“
    ***************

    Das ist schön gesagt. Und was dazu passt:
    Laut BR-Teletextseite 136 hat Bayern 8,3 Milliarden Euro (inkl. Umsatzsteuer) für 2017 in den Länderfinanzausgleich gezahlt. Größter Empfänger: Berlin, das über vier Milliarden erhielt.

    Ach, da können die Bayern wieder beruhigt und entspannt schlafen, wenn für die Therapien der Sodom-Messerlinge und der Gonorrhöe-Ficklinge in Berlin endlich genügend Geld zur Verfügung steht.
    Ach ja, und der Vorrat an Steinen für die Antifa/Stasifa, um bei nächster Gelegenheit wieder aufmüpfige Frauen auf Demos zu steinigen, kann auch wieder aufgefüllt werden.
    Zahlen für die Islamisierung Deutschlands – aber jederzeit gerne!

  26. alexandros 21. Februar 2018 at 22:06

    Der Artikel ist von AfD-Hasser und CDU-Schranze Matthias Kamann

    Yep. Nachdem das bei der Welt mit dem gefeuerten Anti-AfD Lachmann nix wurde, durfte Matthias Kaman, ausschließlich mit dem Anti-AfD-Beritt betreut, genau wie Lachmann als der „ich schreibe die AfD persönlich weg“, bei der Welt ersetzen.

    Das nur zur Vorgänger-Info von Kaman:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article152256168/Warum-sich-die-Welt-von-Guenther-Lachmann-trennt.html

    Mit Kaman und Lachman macht sich die Welt lächerlich.

  27. Läuft sowas eigentlich unter „Mundraub“?

    Jetzt mal im Ernst: Wenn man in einem Land lebt, in dem inzwischen die Streichelzoos abgesperrt/ bewacht werden müssen, weil sonst womöglich ein Neubürger eindringen und die Tiere schlachten oder f*cken will, dann ist das grotesk.

    Um es nochmal ganz auf den Punkt zusammenzufassen:

    Es werden Zootiere geklaut, um sie zu schlachten und zu essen.

    Ponys werden sexuell missbraucht.

    In Deutschland. 2018.

    Irre.

  28. Das_Sanfte_Lamm 21. Februar 2018 at 20:46

    In Rumänien würde man den Zigeunern gepflegt ein paar in die Fresse geben.

    +++++

    du meinst in Siebenbürgen….!

    Die guten Szekler (Ungarischer Abstammung) haben das Ziehgauner-Problem ihrerseits kurz und bündig gelöst : es gibt ausschliesslich Sachleistungen als Sozialhilfe seitens der Stadt und wenn einer versucht sich danebenzubenehmen… na dann gibt es anstelle VERHAUEN !!!!
    so ist es Schluss mit lustig und keiner beklagt sich… bei wem denn auch?
    da gibts keine Kohle für teure Anwaelte und Sozialtussis zu verschleudern…

  29. Rumänen hört sich für´s System immer erstmal gut.
    Kann man gut und gerne drauf rumhacken.
    Ob jetzt Bio-Rumänen oder nur die Pässe von dort – egal.
    Bei Deutschen ist ja es ähnlich.

  30. PeSch 21. Februar 2018 at 22:47

    Rumänen hört sich für´s System immer erstmal gut.
    —————————
    Rumänien = Romania
    Rumänen = ROMA !!!

  31. Nunja, mögen sie schlachten.
    Sollten sie das in meiner Nähe machen, dann werde ich sie mit einem „Ausbeiner“ bekannt machen.
    Mit einem Fleischerbeil helfe ich auch gerne aus. Bevor ich es vergesse, einen sogenannten Kaninchenstecher verleihe ich auch dann gerne, wenn ich so etwa ein Pfund vom Herzen des Tiers bekomme (siehe Shakespeare).
    Werde hungrig. Mag sein, ich bestelle mir ein Zigeunerschnitzel!

  32. Animeasz 21. Februar 2018 at 22:44
    Das_Sanfte_Lamm 21. Februar 2018 at 20:46
    In Rumänien würde man den Zigeunern gepflegt ein paar in die Fresse geben.
    +++++
    du meinst in Siebenbürgen….!
    Die guten Szekler (Ungarischer Abstammung) haben das Ziehgauner-Problem ihrerseits kurz und bündig gelöst : es gibt ausschliesslich Sachleistungen als Sozialhilfe seitens der Stadt und wenn einer versucht sich danebenzubenehmen… na dann gibt es anstelle VERHAUEN !!!!
    so ist es Schluss mit lustig und keiner beklagt sich… bei wem denn auch?
    da gibts keine Kohle für teure Anwaelte und Sozialtussis zu verschleudern…

    In der Slowakei hat man sich im Laufe der Jahrzehnte ebenfalls aus der Erfahrung heraus gewisse Umgangsformen angewöhnt, die für Zigeuner unmissverständlich sind.
    Ich denke, mit Gutmenschen-Sozialklimbim kommt man bei Zigeunern nicht weit.

  33. Das waren sicherlich keine Rumänen. Der Autor hat doch klar darauf hingewiesen , das es wahrscheinlich Musels sind, die von Schleppern mit rum. Pässen ausgestattet worden sind.

  34. Das_Sanfte_Lamm 21. Februar 2018 at 22:57

    +++++

    ja, der Slovakische Umgang ist ebenfalls vorbildlich und sympathisch!

    wobei obige Schafverstümmeler wahrscheinlich nicht einmal zihgauner waren…?

    die Lernfaehigkeit unserer „Araber“ sollte allerdings nicht unterschaetzt werden ! Sind erstaunlich erfinderisch, wenn es sich um Gaukeln und Schmarotzen ohne Arbeit geht…

  35. Gerufen sei Graf Dracula,
    der machte rasa tabula!
    Kein Tropfen mehr des Landsmanns Blut
    lässt fließen seine Sauge-Wut,
    Rumänenfleisch lobt sich Herr Graf,
    Karpaten-würzig wie ein Schaf

    Als nächstes Opfer Angela,
    von denen, die schon lange da.
    Sie saugt zwar fast so gut wie er —
    Germanen-Orte christenleer.
    Doch hasst sein freiheitlicher Zahn
    Verräters Sozialismus-Wahn.

    Auf nach Berlin, das Blut geleckt!
    Des Vampirs Tisch ist „bunt“ gedeckt.
    Das Gruselkabinett im Amt
    hat keinen Pflock ins Herz gerammt.
    Und Knob-l-och wirkt nur gegen „Rechts“.
    Prost Mahlzeit, Graf, Held des Gefechts!

  36. Theo Retisch 21. Februar 2018 at 22:54

    PeSch 21. Februar 2018 at 22:47

    „Rumänen hört sich für´s System immer erstmal gut.
    —————————
    Rumänien = Romania
    Rumänen = ROMA !!!“
    Klingt gut nur gibt es in Bulgarien mehr ROMA, bisher haben sich unter den rumänischen Minderheiten als besonders reiselustig die Banater Schwaben und die Siebenbürger Sachsen erwiesen.

  37. „Denn zu dem Sachverhalt legte bereits der schiitische Ayatholla Khomeini in seiner “Tahrirolvasyleh”-Fatwa schariakonform fest:“
    Ihr habt hier eine Quelle die PI zitiert und dan wird es peimlich!

    „Nun, die eine Sache ist das falsche Datum – das Tahrir al Wasileh erschien 1987 – das andere ist, dass es gar keinen 4. Band gibt. Stattdessen handelt es sich aus dem Zusammenhang gerissene Stellen der anderen Bänder.

    An einer Stelle wird behandelt, wie mit einem Tier umgegangen werden muss, mit dem ein Mensch Sex hatte. Da das Fleisch und alle anderen Erzeugnisse (Milch, Fell, etc.) haram dadurch geworden sind, muss das Tier verbrannt werden und kann weder im eigenen noch in einem benachbarten Ort verkauft werden.

    Anders verhält es sich mit einem Tier, welches in erster Linie zum Reiten und Transport dient: Dieses Tier darf in einem anderen Ort verkauft werden. Ändert nichts daran, dass der Beitrag von P.I. keinerlei Grundlage hat.“

  38. Die Jubelberichte der Lügenpresse sind bei näherem Hinsehen sehr ernüchternd. So zum Beispiel ein Artikel über die „Fachkräfte von morgen“ in meiner Nachbarstadt Emsdetten (35.000 Einwohner). Wenn man sich vor Augen hält, dass die meisten der gut 600 „Fachkräfte von morgen“ erst noch in Deutsch- oder sogar Alphabetierungskursen sitzen, kann man sich nur mit Grauen vorstellen, was die jüngeren Deutschen (alphabetisiert, mit Berufsausbildung) demnächst an Steuern zu zahlen haben……

    Emsdetten
    Die Fachkräfte von morgen
    Viele Flüchtlinge mit Aufenthaltsstatus lernen intensiv Deutsch
    Mittwoch, 21. Februar 2018 – 18:00 Uhr

    Die meisten der geflüchteten Menschen sind zwischen 18 und 40 Jahre. Gerade die jungen Flüchtlingen im arbeitsfähigen Alter könnten die Fachkräfte von morgen werden.

    Die Unternehmen brauchen Fachkräfte. Die Emsdettener Unternehmen dürfen dabei durchaus auf geflüchtete Menschen setzen, die einen Aufenthaltsstatus besitzen und zurzeit intensiv Deutsch lernen. Sie könnten die Lücke der Menschen im arbeitsfähigen Alter füllen. Denn letzte Woche prognostizierte die Statistikerin aus dem Rathaus, Virginia Dellbrügge, dass genau dieses Altersgruppe abnehmen wird. Und da kommen die Menschen aus Syrien und Co. wie gerufen. Denn sie sind zumeist zwischen 18 und 40 Jahre alt, wie Manfred Wietkamp, im Rathaus zuständig für soziale Leistungen, im Sozialausschuss erklärte.

    Viele Teilnehmer an Deutschkursen

    Von den 348 Flüchtlingen, die ein Aufenthaltsrecht bekommen haben, beziehen 314 soziale Leistungen. Warum? „Die meisten von ihnen sitzen in Deutschkursen“, sagte Wietkamp. Denn die Sprache zu lernen, habe oberste Priorität. In den ehrenamtlichen VHS-Kursen sitzen aktuell 65 Flüchtlinge. Aber es gibt auch noch Integrationskurse und „Deutsch als Zweitsprache“. An diesen Vollzeitkursen nehmen zurzeit 115 Flüchtlinge teil. 41 von ihnen sitzen auch in Alphabetisierungskurse. „Sie müssen erst einmal das lateinische Alphabet lernen“, erläuterte Wietkamp. Sie hätten keine zweite Fremdsprache wie Englisch gelernt. Von den 297 Menschen, die noch auf ihre Anerkennung warten, gehen bereits 51 einer Voll- oder Teilzeitbeschäftigung nach. Das sind 31,4 Prozent. „Die hohe Zahl der Berufstätigen erklärt sich auch damit, dass sie nicht in den Ganztagskursen unterrichtet werden“, so Wietkamp.

    https://www.ev-online.de/lokales/emsdetten/die-fachkraefte-von-morgen-122736.html

  39. Ich glaube, wenn ein paar Rechtsradikale sich diesen Ziegenbraten
    genehmigt hätten,
    wären die linken Schreiberlinge augenblicklich von ihrer Schreibstarre
    erlöst.

  40. marIne
    21. Februar 2018 at 20:54
    Mir gefällt dieser Bericht hier nicht.
    Er ist mir zu „witzig“ verfasst.

    Unschuldige Tiere lassen grausam ihr Leben, da ist so eine Effekthascherei fehl am Platz !
    =========
    Dem stimme ich voll und ganz zu.

    Bitte vergessen Sie (@ PI) nicht, daß die Tötung grausam verlief und das Tier starke Schmerzen erlitt. Wenn ich dann noch lese, daß das andere Tier über einen Zaun 2,40 Mtr. hohen Zaun geworfen wurde, wird mir schlecht.

    Ich bin mir ziemlich sicher….hätte ich das Geschehen gesehen, wäre ich jetzt im Bau. Bei Tierquälerei geht bei mir die Anzeige sofort in den tiefroten Bereich.

  41. @ Kirpal 21. Februar 2018 at 21:22

    Diese Fettsau in dem Video, welche Hunde frisst und kleine Kinder schlägt, würde ich mittels Druckluftschlauch platzen lassen wie eine Fassbombe. Widerliches Pack!
    Kein Wunder, dass die in Europa so gerne gesehen sind wie Fußpilz.

  42. zitat:
    „sozialistischen Parteimitgliedern – 0,01 Prozent der deutschen Wahlberechtigten “

    Beim letzten Mal in einem anderen Artikel hab ich nix gesagt, aber wenn ihr falsche Zahlen wiederholt, kurze Berichtigung, denn solche Fehler untergraben eure Glaubwürdigkeit.
    vermutlich um eine Null vertan?

    Mir wär es egal, an solchen kleinen Dingen geilen sich nämlich die politischen Gegner auf, egal wie richtig und fundiert sonstige Textteile sind! :

    Wahlberechtigte in D= 61,5 Mio=100%
    1%=615.000
    0,01%= also 6,150 Wahlberechtigte…

    Ein paar mehr hat die SPD aber doch als Parteimitglieder, nämlich knapp 450.000….

    über den Daumen gepeilt also um die 0,8% der Wahlberechtigten

    zum Thema selber:
    -vor ein paar Tagen erschien diese Meldung bei meinem „geliebten“ extrem linksweltoffen drehenden GMX/WEB-Acount
    hätte ich schon LANGE gewechselt, wenn da nicht die Firma mit drin hinge usw…

    wer obige anbieter kennt, weiß:

    täglich kommen mehr oder minder aktuelle kurzartikel zu themen aus Politik, Gesellschaft, Ausland, Kurioses, trash….

    je kontroverser das thema desto eher kann man NICHT als user kommentare dazu abgeben bzw. es wird zensiert daß der Schornstein qualmt!

    die artikel selber sind in aller Regel voll auf mainstreamlinie, d.h.
    anti-AFD, anti-trump, pro Flutlinge, gegen Klimawandel usw…

    Auch besagte ziege wurde mit einem Artikel erwähnt und man konnte- natüüüüüürlich- nur lesen daß „2 Männer“ die „nicht in Berlin gemeldet“ seien Täter sind…

    kommentare- natüüüürlich-deaktiviert.

    gewünschtes ergebniss: Michaela und Michel Schlafschaf sollen dazu gebracht werden, bloß nicht auf den Gedanken zu kommen, daß die Tat irgendwas mit MIGRATION zu tun hat.

    mittels der über viele Jahre angeeigneter Erfahrung war also wieder klar:

    google bemühen und versch. Quellen vergleichen.
    dabei sickerte dann raus, daß es sich um die Täter um Rumänen bzw. offenbar rotationseuropäer oder „neubürger“ aus Rumänien handelt.

    Danke, daß ihr das thema auch nochmal ausführlich aufgegriffen habt!

    .

  43. Ich freue mich immer, wenn Themen satirisch aufgemacht sind, weil man dann die teilweise grausamen Inhalte doch etwas leicher verdauen kann. Zur psychischen Funktion von Witzen und des Lachens gibt es ja inzwischen diverse Untersuchungen. Mich persönlich würde interessieren, ob Witze bzw. satirische Darstellungen über Grausamkeiten an Menschen seltener kritisiert werden als solche über Grausamkeiten an Tieren.
    Am Dienstag abend (20.2.) kamen übrigens laut Programmankündigung um 22.25 h und 23.15 h auf 3sat Sendungen über Flüsterwitze in sozialistischen Diktaturen (Nationalsozialismus und Kommunismus).

  44. Leben oder anders gefragt existieren die Ziegen im Pankower Bürgerpark eigentlich noch? Ich kann mich erinnern das schon vor Jahren Tiere aus dem Gehege gestohlen wurden. Damals hatte ich noch keine Ahnung von den Geflogenheiten der Gastarbeiter. Wir waren nur bestürzt über die Skrupellosigkeit, schliesslich waren die Ziegen und die Parkbücherrei in meiner Kindheit immer eine Attraktion.
    Vielleicht ist ja jemand aus der Gegend und kann mir die Frage beantworten.

  45. Im November 2017 verging sich ein junger Syrer sexuell an einem Pony des „Kinderbauernhofs“ im Görlitzer Park, …

    Da wird wohl bald ein Kentaur geboren.
    Ich freu‘ mich drauf™.

  46. waere doch ’ne Thema fuer KifiKa! macht ein Film darauss- die Ziege und importierte Zigeuner!

  47. Fremder.im.eigenem.Land 22. Februar 2018 at 08:41
    Leben oder anders gefragt existieren die Ziegen im Pankower Bürgerpark eigentlich noch? Ich kann mich erinnern das schon vor Jahren Tiere aus dem Gehege gestohlen wurden. Damals hatte ich noch keine Ahnung von den Geflogenheiten der Gastarbeiter. Wir waren nur bestürzt über die Skrupellosigkeit, schliesslich waren die Ziegen und die Parkbücherrei in meiner Kindheit immer eine Attraktion.
    Vielleicht ist ja jemand aus der Gegend und kann mir die Frage beantworten.
    Das sind keine Gaeste und noch weniger Arbeiter was zu Euch kommt Das ist Muell. Wir in Osteuropa sind froh den los zu werden…..

  48. Wäre es nicht auch im Sinne einer 2-Bahnstrassen-Integration,
    wenn wir den Fachmänninnen und Fachmännininnen aus Asylistan
    ein Stück weit entgegen kämen ?
    Damit würden unsere Kinder von Anfang an die gleichen Chancen der Blagen von
    Messer-Ali und Blut-Mahmut haben. Der offensichtliche Kultur-Gap wäre somit überbrückt.

    Also:
    Einfach den Streichelzoo in einen Streichel-Schlachthof umwandeln.
    Da könnten dann vor allen Dingen die Musles „uns“ allen zeigen , dass sie
    doch was drauf haben ausser bloß dicke Fresse haben und unsere Sozialsysteme in unendlichen
    Zeiträumen, Generationen und Identitäten zu verbrennen und Drogen zu verticken.

    Da braucht´s auch keiner genervter Eltern mehr, die beim Rumstreicheln ständig
    auf´s Handy nach der Uhrzeit schauen, um gleich noch rechtzeitig zum Metzger zu kommen.
    Langeweile ade …Action pur, Blut und Todeskampf bringen nebenbei auch noch mehr
    Kurzweil für die Eltern als so manche Playstation für Erwachsene.

    Ausserdem könnten „wir“ dann auch mit viel mehr Verständnis beim Zuckerfest,
    Ramadan und überhaupt zum Dschihad kompetent mitparlieren.

  49. fiskegrateng 21. Februar 2018 at 21:13
    marIne 21. Februar 2018 at 20:54
    Mir gefällt dieser Bericht hier nicht.
    Er ist mir zu „witzig“ verfasst.

    Unschuldige Tiere lassen grausam ihr Leben, da ist so eine Effekthascherei fehl am Platz !

    Sie ruhen jetzt in Frieden und wissen genau, dass sie nicht von Menschenhand getötet wurden.
    Sie haben es ja vorher mit echten Menschen zu tun gehabt und den Unterschied gesehen. Viele Mitmenschen haben den Unterschied noch nicht gesehen. Man muss diese irgendwie dazu bringen, darüber zu lesen und sich dazu von den irren Massenmedien abheben.
    Ironie und Sarkasmus sind Waffen, die die Psychopathen und fanatischen Gutmenschen bei den Massenmedien nicht haben. Früher waren Linke dafür berühmt, „Linke“ heute haben nur noch Hass, Dreckschleudern und Manipulation.
    Die gemordeten Tiere verstehen das alles, sagt jedenfalls mein Hund.
    genau! mein tiefstes Ueberzeugung- das sind keine Menschen! Und an meine Ueberzeugung wird nichts aendern bis meiner Tod!

  50. Internet-Suche: „Schaf mit menschlichem Gesicht“

    https://www.focus.de/panorama/videos/gruselige-mutation-dieses-schaf-sieht-aus-wie-ein-mensch_id_4581648.html (mit Foto)
    http://www.bild.de/news/mystery-themen/schaf-mit-menschen-gesicht-in-tuerkei-geboren-11130282.bild.html („Videos nicht mehr verfügbar“)

    Diese Suche ergab noch mehr Treffer. Ich persönlich finde diese Fälle schockierend. An Wiedergeburt möchte ich bei solchen Nachrichten lieber nicht glauben.

  51. Wenn diese Abscheulichkeiten überhaupt vom Staatsfunk oder von den Mainstreammedien (gezwungenermaasen) aufgegriffen werden, dann hören wir wohl bald wieder die Nummer: „Deutsche Männer betreiben auch Sodomie! Deutsche Männer klauen auch mal trächtige Tiere aus dem Streichelzoo und schlachten sie auf der Wiese und grillen sie dann! Gleiches Recht für alle Männer die hier sind! Sind die potentiellen Opfer etwa vorher wegen solcher Verbrechen -ausgeführt von DEUTSCHEN Männern – auf die Straße gegangen und haben demonstriert? Eben! Wahrsheinlich wollten die Luder es ja gar nicht anders! Und die Angora-Ziege war doch nur eine Rassistin!“

  52. @Moralist 21. Februar 2018 at 20:53
    Rumänische Pässe? Lebt ihr hinter dem MOND???
    Ich selbst kenne ein halbes Dutzend Moldawier + Ukrainer die sich mit „Beziehungen“ alle ORIGINAL Pässe aus dem schönen EU – Land Rumänien besorgt haben (…und alle in Berlin leben…).

    12 Rumänen waren als Fernfahrer (40-Tonner) bei einer großen Spedition beschäftigt. Sie wechselten geschlossen zu einem anderen Spediteur, da dieser mehr Lohn bot. Dieser schaute sich die Führerscheine an und „fiel vom Hocker“. ALLE 12 LKW-Führerscheine hatten ein und die selbe Nummer.

Comments are closed.