Immer wieder kommt es zu vereinzelten "Zwischenfällen" mit schwimmunkundigen Merkelbadegästen wie unlängst an der Havel - der Münchener Integrationsverein INSOMI will daher jetzt Abhilfe schaffen (Symbolfoto).
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Wem die Stunde schlägt ! Der PI-NEWS-Darwin-Award im Februar 2018 geht einstimmig an den 19-jährigen afghanischen Berliner Nichtschwimmer, der versuchte, eine 17-jährige Deutsche (Schwimmerin) in Berlin-Spandau in der 2 Grad Celsius kalten Havel zu ertränken.

Ironie des Schicksals: Exakt am 14. Februar, dem (Mia)-Valentinstag, verstarb der „eiskalte Killer“ nun selbst an dem naßkalten Kollateralschaden, den er sich im Tatverlauf zugezogen hatte.

Wechselbad der Gefühle – Instant Karma

Am 19. Dezember hatte der aus Afghanistan stammende Geflüchtete eine „flüchtige Bekannte“ unvermittelt in die Havel gestoßen. Anschließend sprang der schutzsuchende „Schubser“ hinterher – jedoch keineswegs, um sie zu retten. Vielmehr versuchte er in mehrfacher Tötungsabsicht, die junge Frau unter Wasser zu drücken – was ihm jedoch misslang. Stattdessen glückte es seinem Opfer, von dannen zu schwimmen. Die 17-jährige Erlebende des Mordversuchs musste wegen starker Unterkühlung und eines Umvolkungs-Schocks behandelt werden.

Der „heranwachsende Angreifer“ (Tagesspiegel) musste hingegen von Beamten der Berliner Wasserschutzpolizei aus dem Wasser gezogen werden. Im Eifer des Seegefechts vergaß der Leichtmatrose, dass er gar nicht schwimmen konnte. Er musste folglich von einem Notarzt der Feuerwehr reanimiert werden und wurde in die Intensivstation des Virchowklinikums gebracht. Hier fiel er direkt ins selbst verschuldete Instant-Karma-Koma.

Ein Sprung ins kalte Wasser – auch für den Steuerzahler

Dem deutschen Steuerzahler steht in diesem Fall ebenfalls das Wasser bis zum „Hals“, den er bekommt, wenn er die Folgekosten des afghanischen Badegangs realisiert: Neben den monatlich mindestens 6.000 € sozialpädagogischer MUFL-Bespaßung wird der Steuerzahler durch die Eskapaden des Havel-Mord-Plantschers auch mit Kosten in sechsstelliger Höhe geflutet:

Zwei Monate intensiv-stationäre High-Tech-Systembetreuung schlagen mit intensiv-inflationären 460.000 € ins Steuergeldkontor – zusätzlich der Kosten für Wasserwacht, Rettungseinsatz, Notärzte und Beisetzung – respektive Überführung in die ehemalige Heimat – insgesamt über eine respektable halbe Million Euro für den schwimmunkundigen Kulturbereicherer. Auch deutsche Steuerzahler dürften hier in komatöse Zustände verfallen. Es erheben sich bereits erste Zweifel, ob nicht die ganze Politik der offenen Grenzen ein „Reinfall“ sei.

Der erst hemmungs- und dann besinnungslose Trockenschwimmer, der in einer „Unterkunft für minderjährige Schutzsuchende“ nahe des Tatortes wohnte – war dem Vernehmen nach – nach der Tat nicht mehr vernehmungsfähig. Dennoch wurde ein rechtspopulistisch motivierter Haftbefehl „wegen versuchten Heimtückemordes aus niederen Beweggründen“ erlassen, denn Strafe muss sein: Am Valentinstag verstarb der 19-Jährige nun an den Folgen der Tat und hat nun sogar 72 Jungfrauen mehr zu seiner geneigten Verfügung.

Archaische afghanische Bräuche – „wertvoller als Gold

Im Fall der Freiburger Medizinstudentin Maria Ladenburger zerrte auch der „17-jährige Heranwachsende“ Hussein Khavari sein Opfer genüsslich in die Dreisam, um das schwerst verletzte Mädchen nach vollzogener Vergewaltigung zu ertränken –  ein alter archaisch-animalischer Brauch aus Afghanistan, der nun auch hierzulande Einzug hält. Auch höher entwickelte Reptilien wie Krokodile oder Warane, zerren ihre Opfer gerne unter Wasser, um sie zu terminieren. Das Mädchen aus Berlin-Spandau habe nach Einschätzung der Polizei bei dem interkulturellen Diskurs hingegen „viel Glück“ gehabt.

Splash! – Jungfrau am Haken

Immer wieder verscheiden „Geflüchtete“ bei selbstverschuldeten Badeunfällen, oft aus ähnlichen Motiven. Allein im letzten Jahr kam es zu 57 tödlichen Tragödien mit Merkelbadegästen – aber nicht eine Seemeile vor Tripolis, sondern allein an deutschen Badeseen. „Oft könnten sie die Gefahr gerade an Badeteichen und Flüssen nicht einschätzen – die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister in den Bädern waren noch nie so oft im Wasser wie in den vergangenen Monaten, um den Gästen zu helfen“, erklärte Peter Astashenko, Geschäftsführer der Wasserwacht Bayern. Immer öfters „stoßen“ die Gäste der Kanzlerin gerade bei der kulturell-koitalen Kontaktanbahnung mit leicht beschürzten Minderjährigen in den für sie kostenfreien „Erlebnisbädern“ an die Grenzen ihrer physischen Fähigkeiten und des physikalischen Auf-Triebs.

Ehrenamtliche schaffen Abhilfe – Flüchtlinge fit für Badespaß

Da Schwimmkurse erstaunlicherweise noch keine Leistung nach dem Asylbewerber-Leistungsgesetz sind, versucht nun eine groß angelegte Initiative von engagierten Ehrenamtlichen, submissiv rasche Abhilfe für den feucht-fröhlichen Austausch zu leisten. Auch sollten Flüchtlinge an bestehenden Schwimmkursen teilnehmen, steuerfinanziert zweckentfremdet über so genannte „Bildungsgutscheine“. Gerade Geflüchtete aus den wüsten „Landlocked“-Binnensaaten wie Afghanistan haben große Schwierigkeiten mit dem feuchten Element außerhalb der warmen Kinderpissbecken in den kommunalen „Spaßbädern“.

Taharrush im Über-Fluss

Die schönsten Trauben hängen bekanntlich an den höchsten Bäumen – sprich im „Schwimmerbereich“, wo viele Schutzbedürftige nicht mehr („ihren Mann“) stehen können: Denn nach den zehntausendfachen sexuellen Nötigungen, Exhibtionismus-Handlungen, versuchten und vollendeten Vergewaltigungen im kühlen Nass flüchten sich deutsche Mädchen vor den „Geflüchteten“ in tieferes Gewässer ab 1,50 Meter, wo sie nach eingehender Fleischbeschau von den aufdringlichen Landratten meist nicht mehr begrapscht werden können.

Damit es mit dem von der Blutraute und dank Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble extra importieren neuen „Gen-Pool“ im Swimming-Pool nicht gleich wieder den Bach runter geht, setzt man nun auch auf Aufklärung und Sicherheit beim fröhlichen Plantschen – selbstverständlich auf Arabisch, Persisch, Urdu, Albanisch und Paschtunisch, wie die Süddeutsche Zeitung schuldstolz verkündet.

Die Lösung: INSOMI – dann klappt’s auch mit den „Seepferdchen“

„Kopf hoch im Wasser!“ – damit durchaus drastische Vor- und Reinfälle wie in Spandau oder den sonstigen deutschen Spanner-Erlebniseinrichtungen nicht an Oberwasser gewinnen, springt nun der Münchener Verein „Insomi e.V.“ mit einer vorbildlichen Aktion ins kalte Wasser: Für die traumatisierten Kleinen mit dem leichten Bart- und Bauchansatz organisieren Freiwillige nun auch im Münchner Süden „Schwimmkurse für Geflüchtete“.

INSOMI ist nämlich keine ansteckende Schlafkrankheit, wie der lustig gewählte Name vermuten lässt, sondern ein gemeinnütziger, überkonfessioneller und vor allem „parteipolitisch unabhängiger Verein“, der im Dezember 2015 von Bürgern aus München und dem Würmtal vor dem Hintergrund der Flüchtlingsbewegungen gegründet wurde.

Unser Ziel: „die systematische, nachhaltige und langfristig angelegte Integration von Migranten in die Gesellschaft“:

„Der Schwimmkurs, die Insomi e.V. in Kooperation mit dem Rotary-Club Gräfelfing organisiert hat, beginnt. Es freuen sich acht Kinder aus ganz unterschiedlichen Flüchtlingsfamilien, dass sie dabei sein dürfen. Die Stadtwerke München bieten den Kurs im Westbad an. Die Trainerin spricht sehr gut Englisch und wird sich zehn Stunden à 60 Minuten lang mit den Kindern im Wasser tummeln“.

„Wir sind sehr dankbar, dass der Rotary-Club Gräfelfing die Kosten für diesen Kurs übernimmt, sagt Insomi-Vorstand Sebastian Brandis. „Das dient nicht nur der Sicherheit an Seen und in Schwimmbädern, es ermöglicht den geflüchteten Kindern auch, an Aktivitäten in der Nähe von Seen teilzuhaben.“

Großzügige Spenden bitte an den Sozialverein des Rotary Club Gräfelfing oder direkt an INSOMI e.V., Stich-Wort „Goldener Strohhalm“.

Dann klappt’s das nächste Mal auch mit dem Ehrenmord – Ehrenwort … und mit den „kleinen Seepferdchen“ …

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

135 KOMMENTARE

  1. Einfach geil, ich musste herzhaft lachen als ich vor ein paar Wochen davon gelesen habe. Hoffentlich nicht der letzte Einzelfall dieser Art…

  2. Einer weniger von dem nichtmenschlichen Zeugs. Abschiebung der Afghanischen illegalen Bestien wäre natürlich vorzuziehen.

  3. Das Schlimme daran ist ja,daß uns diese Chose ja auch noch als Bereicherung
    und wichtig für den Fortbestand es Deutschen Volkes verkauft wird.
    In den nächsten 4 Jahren wandert eine weitere Millionenstadt ein und wenn sich
    politisch nichts ändern sollte,die nächste auch noch, usw.
    Der Urdeutsche ist somit Geschichte,bewußt abgeschafft von den Politverbrechern und Umvolkern.
    Es ist ein Genozid auf anderer Ebene,aber genauso wirksam!

  4. Gut, dass Ihr das nochmal hier bringt.
    Der gleichgeschaltete Rotfunk Berlin & Brandenburg vermeldete nämlich seinerzeit hierzu, dass “ der Flüchtling, welcher in die Havel gefallen sei, trotz intensiver Bemühungen sein Leben zu retten, leider im Krankenhaus verstarb“. Ich wartete bei dieser Meldung noch auf den entscheidenden Hinweis, weshalb er überhaupt ins Wasser sprang, weil er die feste Absicht hatte, die junge Fau zu ertränken (was bis dahin bereits als erwiesen galt).

    Es kam nichts!!! Die Nachricht sollte also suggerieren, dass das traurige Schicksal eines „Geflüchteten“ hier im kalten Deutschland sein trauriges Ende fand. Ein unschuldiger, Traumatisierter, also ein zu bemitleidendes Opfer!

    Unfassbar!!! Die linksverstrahlte LÜGENPRESSE verteidigt erbittert ihren miesen Ruf!!!

  5. Asylanten müssen nicht integriert werden, denn die werden nach einiger Zeit das Land verlassen. Wenn der Grund wegfällt, ist kein Asyl mehr notwendig.

  6. Bei unseren beiden Weihnachtsmärkten ist jeweils ein Rotary Club vertreten der am Stand Glühwein und Spanferkel verkauft. Das es für einen gutenZweck ist, bin ich da lieber hin als zu den kommerziellen Buden. Das hat sich nun auch erledigt. Da gönne ich den hart arbeitenden lieber ihren Gewinn

  7. Die DLRG hat gerade ihre offiziellen Ertrinkungs- Zahlen für Deutschland 2017 veröffentlicht (gesamt 404 Tote). Darin steht:

    Eine besondere Risikogruppe stellen Flüchtlinge dar. Aus diesem Grund hat die DLRG die Baderegeln in 25 Sprachen übersetzen lassen und zudem Piktogramme entwickelt. Im vergangenen Jahr ertranken dennoch 23 Asylsuchende, 2016 waren es allerdings sogar 64 gewesen.

    Spart Geld.

    https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/zahl-der-ertrunkenen-in-schleswig-holstein-hat-sich-2017-halbiert-id19200636.html

    https://www.dlrg.de/fileadmin/user_upload/DLRG.de/Fuer-Mitglieder/Presse/Statistik_Ertrinken_2017/20180226_Bundeslaender.jpg

  8. Das ist eine tragische Geschichte, aber immerhin mit ein paar positiven Aspekten:
    – Die 17jährige, die beinahe ertränkt wurde, wird sich sicherlich nicht mehr in diesem Kulturkreis nach einem Partner umsehen.
    – Ein erheblicher Anteil der Krankenhauskosten ist in Deutschland verblieben und dort umverteilt worden. Der volkswirtschaftliche „Schaden“ ist als überschaubar.
    – Der Typ kostet jetzt nichts mehr
    – Und am allerwichtigsten: Er wird keinen Schaden mehr anrichten, weder jemanden traumatisieren, noch verletzen, noch bestehlen.
    – Man sollte ihm posthum das Bundesverdienstkreuz für sein edelmütiges Opfer verleihen.

  9. Ich glaube nicht dass ich heute Nacht ruhig schlafen kann nach diesem enormen Verlust fuer die Menschheit.

  10. „Hier fiel er direkt ins selbst verschuldete Instant-Karma-Koma.“

    DIE KARMA-KÜCHE
    😛 So ist das Leben: die Instantsuppe
    kann man sofort auslöffeln, die normale
    Hammelbrühe köchelt bis zur nächsten
    Wiedergeburt! Wenn man Pech hat,
    kommt man als haram Schwein zur Welt
    u. nicht als Herrenmensch Geburtsmoslem.

  11. Ja man muss ja diese Moslems das schwimmen beibringen, damit sie in Zukunft mit ihrer tötungsabsicht erfolg haben. Ich bin dafür, das all diese Typen sogfort und unwiederruflich samt ihrer Förderer abgeschoben werden.

  12. schrottmacher
    27. Februar 2018 at 15:24
    Das ist eine tragische Geschichte, aber immerhin mit ein paar positiven Aspekten:
    – Die 17jährige, die beinahe ertränkt wurde, wird sich sicherlich nicht mehr in diesem Kulturkreis nach einem Partner umsehen

    Das glauben aber auch nur Sie
    Die meisten sind doch komplett verpeilt und nehmen sofort einen neuen Refugees Freund. Das alleine um sich zu beweisen das Ihr Weltbild stimmt. Die fallen immer wieder drauf rein , bis eventuell eine Ausnahme kommt

  13. Kindesmißhandlungen und Preisung des Märtyrertodes in der Moschee.
    Wo?
    Kölle-Allah!

    Einst stand der türkische Islamverband DITIB bei deutschen Politikern im guten Ruf, erster Ansprechpartner für Muslime in Deutschland zu sein. Niemand hinterfragte die Aktivitäten des Verbands, keiner überprüfte seine Haltung zum deutschen Grundgesetz oder nahm genauer unter die Lupe, welchen Einfluss DITIB auf Muslime in Deutschland tatsächlich ausübte.

    Doch im Zuge der Spannungen mit der Erdogan-Türkei und einer Sensibilisierung für die Gefahren des politischen Islam kamen immer mehr Skandale rund um DITIB ans Licht. DITIB-Imame sollen in Deutschland türkische Regimegegner ausgehorcht haben. Vor Parlamentswahlen in der Türkei wurde gepredigt, dass man als echter Muslim und Türke Erdogans AKP zu wählen habe. Einzelne Moscheegemeinden fielen durch judenfeindliche Verlautbarungen auf. Seit dem Überfall der Türkei auf die syrisch-kurdische Enklave Afrin lässt DITIB Kriegsrhetorik verbreiten, in deutschen Moscheen preisen Imame den Märtyrertod.

    Yahoo Nachrichten liegen Schüler-Aussagen vor, die belegen, dass im DITIB-Koranunterricht der Gemeinde Köln-Porz systematische Kindesmisshandlungen durch Koranlehrer an der Tagesordnung sind. Die Texte wurden Yahoo von Lehrern einer staatlichen Schule in der Region zugespielt. Die Kinder sollten dort im Rahmen eines Projekts über eigene Erfahrungen mit Gewalt berichten, woraufhin mehrere entsprechende Erlebnisse in der Moschee schilderten.(…)

    https://de.yahoo.com/nachrichten/prugelstrafe-ditib-moschee-koranschuler-berichten-von-misshandlungen-132240204.html

  14. OT

    aenderung 27. Februar 2018 at 15:29

    Übrigens fiel dieses unsägliche Diesel-Urteil auf den Tag genau 162 Jahre, nachdem Rudolf Diesel beim Kaiserlichen Patentamt Berlin ein Patent auf eine „neue rationelle Wärmekraftmaschine“ anmeldete. Am 27. Februar 1892.

    Es ist zum Heulen.

  15. Aufgrund dieser Nachricht habe ich mir erst mal einen Whisky eingeschenkt. Laphroaig PX Cask, da würde ich gerne drin ersaufen.

  16. So müsste das immer enden. Nur schneller.
    Schade um die halbe Million €.
    Hoffentlich bekommen wir dieses Jahr wieder einen heissen Sommer.
    Die 57 „Tragödien“ vom letztem Jahr sollten locker zu toppen sein.

  17. 2020 27. Februar 2018 at 15:10
    ich mags nicht lesen….die irrungen der menschlichen hirne sind unendlich…

    Die der Linken schon, die erklären das unwürdige Zeugs als „gleichwertig“ und geben ihm Menschenrechte.

    Nach dem Motto: „Man muss ihnen nur die Chance geben, ihre Menschlichkeit zu entfalten“. Aber wo drinnen kein Mensch steckt, klappt das eben nicht. Freie Müllentfaltung.

    Die Globalisten haben das alles gut durchdacht und bedienen sich der Linken beim Erniedrigen und Verdrängen zivilisierter Menschen durch das nichtmenschliche Zeugs, mit seinen entsprechend spannenden „Kulturen“ und der „Religion“ des Friedens. Logisch folgerichtig und funktioniert sehr gut.

  18. @Church ill 27. Februar 2018 at 15:26

    Ein Kommentar dazu unter dem unten verlinkten Artikel:

    Armselig von der Bundeskanzlerin, sich überhaupt zu diesem Vorgang zu äußern – und dann auch noch die Anwürfe linker Besserwisser zu bekräftigen, statt die freiwilligen Helfer vor Ort zu unterstützen.

    Sehr aufschlussreich auch der Zwitscherdialog zwischen einem Steffen Kandler, ausweislich seiner anderen Tweets ein SPD-Anhänger und „rechten Gedankenguts“ unverdächtig, und Karl Lauterbach von der SPD, auf den an anderer Stelle ein Leser hinwies:

    Steffen Kandler:
    Es darf aber auch nicht sein, dass deutsche Bedürftige von Migranten verdrängt werden. Wenn 3/4 aller bei der Tafel versorgten Migranten sind, kann man doch nicht von Ausländerhass reden. Das zu sagen ist gegenüber den Ehrenamtlichen der Essener Tafel mehr als unfair, finde ich!

    Karl Lauterbach:
    Ganz offensichtlich hat das Gift der Ausländerfeindlichkeit auch Ihren Geist bereits vernebelt.
    Das ist doch genau der AFD Speech dem es entschieden zu begegnen gilt.
    Deutsche werden nirgendwo verdrängt allerdings ganz aktuell Ausländer.
    Deutsche haben keine Sonderrechte. Punkt!

    Steffen Kandler:
    Das weise ich entschieden zurück! Im Gegenteil, bei der letzten BT–Wahl habe ich Ihrer Partei sogar meine Stimmen gegeben! Wenn es in Essen keine Probleme geben würde, gäbe es diese Entscheidung nicht. Das ist ein Hilferuf der Tafel. Kümmern Sie sich doch vielleicht da mal drum!

    Karl Lauterbach:
    Das ist kein „Hilferuf“, Herr Kandler.
    Es ist eher ein Ruf nach alten Geistern. Nach braunen Geistern, die wir alle uns bereits in der Hölle schmorend vorgestellt hatten
    In unserem Land darf es nie wieder eine Ausgrenzung irgendwelcher Personengruppen geben.

    Steffen Kandler:
    Kennen Sie die Situation in Essen?
    Sie wollen doch wohl nicht ernsthaft die Ehrenamtlichen der Essener Tafel pauschal als Ausländerhasser und/oder Rassisten beschimpfen? So macht man „einfach mal so“ ehrenamtliches Engagement, das wir gesellschaftlich überall brauchen, kaputt.

    Soweit die Twitter-Zwitscherei zwischen den beiden. Eigentlich bedarf es keines weiteren Kommentars zu der Haltung von Herrn Lauterbach – er desavouiert sich ohnehin, so gut er kann. Ein Punkt erscheint mir aber doch wert, herausgehoben zu werden.

    Herrn Lauterbach offenbart darin nämlich, dass er unser Staatswesen überhaupt nicht verstanden hat – und das als Bundestagsmitglied seit 2005. Wenn er schreibt, „Deutsche haben keine Sonderrechte. Punkt!“, so lässt mich das an seiner Eignung zur Erfüllung seines Mandats zweifeln. Eben dieses hat er einem Sonderrecht für Deutsche zu verdanken, nämlich dem Wahlrecht zum Deutschen Bundestag.

    Dieser Staat ist, wie alle anderen auch, doch gerade darauf aufgebaut, dass es für Deutsche Sonderrechte gibt. Und daneben Pflichten, die nur Deutsche treffen. Es ist das Wesen einer Staatsbürgerschaft, dass mit ihr besondere Verpflichtungen, aber auch besondere Rechte einhergehen. Dieser Mann, der sich offenkundig weigert, zwischen Deutschen und Ausländern zu unterscheiden, soll nach Art. 38 GG das deutsche Volk vertreten?

    Dumm oder ungebildet zu sein, kann man für Herrn Lauterbach als Entschuldigungsgrund nicht gelten lassen. Anerkennt er das Grundgesetz also ganz bewusst nicht? Dann ist er für den Bundestag untauglich.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/angela-merkel-geisselt-essener-tafel/

  19. Gott sei Dank ist dieser Abschaum verreckt anders kann man es nicht mehr schreiben. Denn wenn es mein Kind wäre hätte ich die feige Sau erschlagen mit seinen eigenen Waffen. Danach wäre mir egal was die Polizei von mir will.

  20. Vielleicht dachte der später an den Folgen seiner Nichtbegabung Verstorbene gar nicht daran, dass er nicht schwimmen kann… sondern, er dachte vielleicht (aufgrund der vorhandenen Intelligenz), dass schwimmen eben so geht: reinspringen und … das Wasser oder Allah trägt einen Hinfort…
    Wie denn auch sei. Er ist ja nun nicht mehr in der Lage zu berichten, was im Kopf vorging, was dahingehend positiv bewertet werden könnte, dass so wenigstens die Gefahr gebannt ist, dass er beim nächsten Liebesabenteuer noch schlimmeres anrichtet.

  21. Dann mal herzlichen Glückwunsch dem Preisträger. (Der Gruppenpreis geht aber an das Deutsche Volk.)

  22. VivaEspaña 27. Februar 2018 at 15:30

    Prügel bis zum Halbtotschlagen in Koranschulen sind überall, wo Koranschulen stehen (also von Pakistan bis Deutschland), etwas vollkommen Normales. Darüber regt sich kein Moslem auf. Er erwartet das. Er findet das normal. Er hat deshalb nicht das geringste schlechte Geweissen. Und warum? Weil in seiner widerlichen Ideologie – in diesem Fall Hadith – vorgeschrieben ist, daß es Senge gibt, wenn Gebet und Koran nicht sitzen.

    Ordnet für eure Kinder das rituelle Gebet an, wenn diese sieben Jahre alt sind, und schlagt sie, wenn sie im Alter von zehn Jahren das Gebet immer noch nicht verrichten.

    Wenn die Eltern mit ihren Prügeln keinen Erfolg haben, wird das Prügeln an die nächste Instanz abgegeben. Hier in all seiner Widerlichkeit zum Nachlesen:

    https://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/95-familie-und-kinder/erziehung-umgang-mit-kindern/1801-was-tun-wenn-die-kinder-nicht-beten

    Der Islam ist eine systematische Erziehung über Gewalt zu Gewalt. Das Schlagen von Kindern und Frauen ist bombenfest verankert und abgesichert.

  23. Mainstream-is-overrated 27. Februar 2018 at 15:39
    @Church ill 27. Februar 2018 at 15:26

    Essen ist richtungsweisend aus verschiedenen Gründen! Deshalb regen sich die falschen Bessermenschen so auf.

  24. Wenn ich mal Stress mit solchen Typen haben sollte spring ich einfach ins nächste Gewässer und provozier die Pfeifen danach. Dann warte ich ab was passiert. Diese hirnlosen Kreaturen……

  25. Ironie des Schicksals: Exakt am 14. Februar, dem (Mia)-Valentinstag, verstarb der „eiskalte Killer“ nun selbst an dem naßkalten Kollateralschaden, den er sich im Tatverlauf zugezogen hatte.

    Sehr schön. karma is a bitch,
    ist aber leider nicht immer instant.

  26. „Gefährlich wird’s, wenn Dumme fleissig sind.“
    Dr. Alfons Proebstl (R.I.P.)

  27. Babieca 27. Februar 2018 at 15:43

    Der Islam ist eine systematische Erziehung über Gewalt zu Gewalt. Das Schlagen von Kindern und Frauen ist bombenfest verankert und abgesichert.

    So ist es.

    PS Und nicht zu vergessen, der Umgang mit Tieren in diesem Kulturkreis.

  28. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. Februar 2018 at 15:48

    betrifft die Volldeppen von INSOMI

  29. Man da wurde für Mr. Nutzlos noch so viel Geld ausgegeben. Hatte der wenigstens eine Organspenderausweis?

  30. keine Gerechtigkeit 27. Februar 2018 at 15:40
    Gott sei Dank ist dieser Abschaum verreckt anders kann man es nicht mehr schreiben.[…]

    Mich würde interessieren, ob man den zum Begräbnis zurück in sein Scheissloch überführt hat, oder ob die gesamte inzestuöse Bagage nach Deutschland reisen durfte, um für den hier auf unsere Kosten ein mohammedanisches Begräbnis zu ermöglichen.

  31. Volker Kauder zog heute auf Phönix wegebn Wanka-Urteil ganz erbärmlich über die AFD her.
    Ausgerechnet der Minnihitler, der mal sagte Europa wird Deutsch sprechen, das versuchte schon einmal
    ein Österericher der nach Deutschland immigrierte, und ist grossartig gescheitert!

  32. lorbas 27. Februar 2018 at 15:55
    Ähnlich dem „Rattenfänger von Hameln“ könnte man so die ungeliebten „Gäste“ …

    Wenn bald das Regime weg ist, wird ihnen hoffentlich klar, wie verhasst sie in Wirklichkeit sind wegen ihrer Shithole-ligkeit und sie verschwinden.

  33. Also über die Asylanten braucht ihr euch jetzt wirklich keine Sorgen zu machen. Die schwimmen oft tot besser, als lebendig!

    Aber mal ´ne andere Frage: Wie reagiert eigentlich ein Moslem, wenn man als Frau auf ihn zu geht, in den Schritt greift (lang und fest), am Hintern grapscht und Geld, Messer oder Handy wegnimmt?

    So etwas haben die doch noch nie erlebt. Bin ich jetzt 72 Jungfrauen oder der Leibhaftige? Tut mir leid. Es würde mich wahnsinnig interessieren (in Einweggummihandschuhen).

  34. Babieca 27. Februar 2018 at 15:32
    OT
    aenderung 27. Februar 2018 at 15:29
    Übrigens fiel dieses unsägliche Diesel-Urteil auf den Tag genau 162 Jahre, nachdem Rudolf Diesel beim Kaiserlichen Patentamt Berlin ein Patent auf eine „neue rationelle Wärmekraftmaschine“ anmeldete. Am 27. Februar 1892.
    Es ist zum Heulen.

    Ich erschrecke mich inzwischen vor mir selbst, wenn ich mir ausmale, welche Erziehungsmassnahmen man bei den linksgronrotpädophilen anwenden sollte.

  35. @ Barbarella 27. Februar 2018 at 15:55

    Man da wurde für Mr. Nutzlos noch so viel Geld ausgegeben. Hatte der wenigstens eine Organspenderausweis?
    ————————————————————————————————————————————–
    das ginge schon aus kulturellen Gründen nicht!

    Immerhin haben wir seine religiösen Gefühle zu achten. Wie soll er schließlich ohne Leber, Nieren, Milz, Pankreas … seine 72 Jungfrauen befriedigen?

  36. @ Blondine 27. Februar 2018 at 16:03

    Aber mal ´ne andere Frage: Wie reagiert eigentlich ein Moslem, wenn man als Frau auf ihn zu geht, in den Schritt greift (lang und fest), am Hintern grapscht und Geld, Messer oder Handy wegnimmt?
    ————————————————————————————————————————————–
    ganz mein Geschmack 🙂

  37. Einer weniger…alles Andere ist egal!

    Ich freu mich über seinen verdienten Abgang..

    Mögest Du in der Hölle schmoren..Du Spasti! Hahahaha

  38. Pi bitte berichtet doch Mal über den 70 jährigen angetrunken (clever) Opa der sich gegen drei Flüchtlinge zu wehr setzen konnte in Heilbronn am Kiliansplatz, im übrigen der Ort an dem reger Drogenhandel stattfinden soll!

  39. 200.000 Tausend wird bei den Kuffnucken als Obergrenze deffiniert.
    Lasst Euch nicht täuschen, an der nordafrikanischen Grenze warten über eine Million,
    die Zählen garantiert nicht ab, oder warten auf das nächste Jahr.
    Und wie schon erwähnt, die EU-Möchte die Ankermigration einführen, die CSU stimmte in Parlament
    dafür, da die Edelmenschen in den Visegardstaaten ja keine Verwandten haben, werden wohl
    die Schweden -Deutschen und Italiener die Glücklichen sein, damit ihre Länder noch bunter werden!

  40. lorbas 27. Februar 2018 at 15:55
    Ähnlich dem „Rattenfänger von Hameln“ könnte man so die ungeliebten „Gäste“ …

    Das ginge ganz einfach: eine hübsche Blondine macht einer Gruppe von denen aus sicherer Entfernung eindeutige Gesten, geht ins Wasser und schwimmt etwas weit hinaus und hält dort, sukzessive im tieferen Wasser, ihr abgelegtes Bikini-Oberteil in die Höhe.
    Der Rest erklärt und erledigt sich von selbst.

  41. VivaEspaña 27. Februar 2018 at 15:49
    Babieca 27. Februar 2018 at 15:43

    Der Islam ist eine systematische Erziehung über Gewalt zu Gewalt. Das Schlagen von Kindern und Frauen ist bombenfest verankert und abgesichert.

    Dazu wäre zu sagen, dass es Mechanismen gibt, um sowas zu kompensieren. in a nutshell: Menschen kompensieren das. Dreck macht es später selber so und sagt, er könne ja nichts dafür und die Idioten bedauern diese Mistkreaturen, weil sie es ja sooo schlecht hatten und nicht anders haben werden können.

    Es gibt genetische Variationen, die in solche Mechanismen hineinspielen, also dass gut oder eben schlecht kompensiert wird. Da hilft dann Inzucht unter Perversen, da wird es besiegelt. Und immer hereinspaziert jetzt nach Europa und sich abartig hier vermehren mit staatlicher Förderung … Was schlimmeres kann man politisch gar nicht tun.

  42. „Payday: Ertränkender ertrunken – Gutmenschen schlagen Alarm“

    1:0 Deutschland

    Da konnte der Muselacke die Laola Welle wohl nicht richtig Surfen 😉

  43. diese Meldung hatte ich auch schon mal gepostet, doch weil diese so gut zum
    Thema… “ Instant Karma „… und besonders kluge …. Asylsuchende, passt, hier nochmal, denn

    So etwas passiert einen nur einmal im Leben !
    unbeabsichtigt beim versuchten Selbstmord, schon vorher aus Versehen ums Leben gekommen… … Meldung vom 10.11.2017

    Als die Polizei kam, rutschte er aus, Asylbewerber (†20) stürzt von Felswand bei Grüsch GR

    VALZEINA – GR – Tragischer Unfall in Graubünden: Weil ein Afghane mit Suizid drohte, rief die Polizei ärztliche Unterstützung. Da rutschte der 20-Jährige aus und stürzte eine Felswand hinunter. Ein 20-jähriger Afghane bedrohte Mitbewohner des Ausreisezentrums Flüeli bei Grüsch GR mit einem Messer. Deshalb wurde die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte trafen den Mann im Freien an. Als dieser drohte, sich das Leben zu nehmen, forderten die Polizisten ärztliche Unterstützung an. Ansc hliessend rutschte der Mann aus, teilt die Kantonspolizei Graubünden mit. Er stürzte um 21.45 Uhr rund 200 Meter über die Felswand in den Trittwald ab. Die Rega ortete den Toten während eines Suchfluges in der Nacht und barg ihn am Freitagvormittag mit Unterstützung eines Spezialisten des SAC. Die vor Ort ausgerückte Staatsanwaltschaft Graubünden hat ein Verfahren eingeleitet https://www.blick.ch/news/schweiz/graubuenden/als-die-polizei-kam-rutschte-er-aus-asylbewerber-20-stuerzt-von-felswand-bei-gruesch-gr-id7582676.html?utm_source=face+book&utm_medium=soci+al_user&utm_campaign=bl+ick_web

  44. Babieca 27. Februar 2018 at 15:22

    Die DLRG hat gerade ihre offiziellen Ertrinkungs- Zahlen für Deutschland 2017 veröffentlicht (gesamt 404 Tote). Darin steht:
    ============================
    Darin köännte auch der Asüli enthalten sein, der bei uns am Baggersee die FKK-Abteilung besuchen wollte.
    Letztlich mussten Feuerwehr und sonstwas anrücken um den toten vom Seeboden zu bergen…

  45. lBarbarella 27. Februar 2018 at 15:55
    Man da wurde für Mr. Nutzlos noch so viel Geld ausgegeben. Hatte der wenigstens eine Organspenderausweis?

    Na ja , angesichts der dort praktizierten Verwandtenehen und den faktisch nicht vorhandenen hygienischen Standards wäre es keine gute Idee, sich ein Organ von jemanden wie einem Afghanen einpflanzen zu lassen.

  46. Lebenslänglich und 12 Jahre Jugendknast für zwei Syrier, die ihren Landsmann bestialisch abgeschlachtet haben:
    https://www.np-coburg.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Hohe-Haftstrafen-fuer-zwei-Syrer-wegen-Mordes;art2388,5995158

    wenn ich darüber nachdenke, dass nun diese zwei erbärmlichen Kreaturen auf Kosten des Steuerzahlers hier in Deutschlands-Knasthotel mit ***** ein schönes Leben frönen, wird mir täglich bewußt:
    Der Rechtstaat hat versagt! Halten wir diesen Wahnsinn endlich auf.
    Nach der hoffentlich, hoffentlich baldigen großen Wende, die nicht mehr unblutig wie 1989 ablaufen kann-
    müssen zuallererst solche Schlächter entsorgt werden!
    Es wird immer wichtiger, jede Gelegenheit zu nutzen und auf die Straße zu gehen, selbst wenn Demos nicht gleich vor der Haustür sind!
    Leute, es geht nicht mehr anders, raus und Gesicht zeigen – damit jeder sein eigenes auch weiterhin im Spiegel erkennt!!!

  47. Das_Sanfte_Lamm 27. Februar 2018 at 16:03

    Ich erschrecke mich inzwischen vor mir selbst, wenn ich mir ausmale, welche Erziehungsmassnahmen man bei den linksgronrotpädophilen anwenden sollte.

    Kenne ich. Anderes Beispiel des grassierenden Wahns: Da wird mit Rauchverboten eine Kneipenkultur plattgemacht. „Gesundheit“ ist das Stichwort. Und genau die, die so nach „Gesundheit“ schreien, haben für den Schisha-Mist sperrangelweit alle Tore geöffnet. Da fallen die Mohammedaner – und die Deutschen, die in solche Höhlen gehen – reihenweise mit schweren Kohlenmonoxidvergiftungen um. Da ist ein sofortiger, direkter Zusammenhang Ursache-Wirkung. Aber nein, da geht keiner ran.

    https://www.google.de/search?q=kohlenmonoxidvergiftung+shisha-Bar&oq

    Dazu kommt, daß die hier eingewanderten Primitivölker auch die von Deutschen zur Verfügung gestellten Wohnungen und Häuser mit Kohlenmonoxid vollgasen, weil sie entweder Shisha nuckeln oder partout in der Wohnung ihren Hammel über Holzkohle grillen müssen.

    Koste den Steuerzahler auch wieder. Gerade heute: 7-köpfige Familie aus Islamien:

    Die Familie kam in eine Spezialklinik mit Druckkammer nach Düsseldorf.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/kohlenmonoxid/co-vergiftungen-dortmund-54942510.bild.html

    Dagegen ist der herbeihalluzinierte Feinstaub, Co2 oder NOX-Kram Kindergarten (erinnert sich übrigens noch wer an den bösen Elektrosmog der Handys? Die explodierenden Köpfe? Die Tumore, die bis zur Nase heraushingen? Seit jeder ein Wischfon hat, ist diese Massenhysterie verschwunden).

  48. ..Aus diesem Grund hat die DLRG die Baderegeln in 25 Sprachen übersetzen lassen

    Wie, was steht da drin? Dass man als Nichtschwimmer im tiefen Wasser untergeht oder erst vor dem Wassersprung nach Mokka beten muß oder was?! Einer weniger von diesen Strolchen!

  49. OT
    PP: Warum wir den Kommentarbereich vorerst eingestellt haben
    wir haben die Kommentarfunktion für PP vorerst eingestellt. Der Hauptgrund: der Kommentarbereich hat sich in den letzten Wochen leider immer mehr zu einem Spielplatz für (echte oder gefakte) rechtsextreme und antisemitische Kommentatoren entwickelt.
    Weiß jemand etwas darüber? Und wieder der schwammige Ausdruck „rechtsextrem“: Was genau heißt das?

  50. „Allein im letzten Jahr kam es zu 57 tödlichen Tragödien mit Merkelbadegästen,
    aber nicht eine Seemeile vor Tripolis, sondern allein an deutschen Badeseen.“
    -Na dann würde ich vorschlagen: „Freien Eintritt und Freibier bis zum Abwinken“
    für unsere Not-geilen Grabschneger und arabischen Allesficker, und zur
    fortgeschrittenen Stunde winkt Baywatch Pamela lüstern von der Seemitte.

  51. Nur mal so gefragt, was würde wohl passieren, wenn deutsche Flüchtlinge (wie neulich so nett in Merkel 1 vorgeführt) sich an die örtlichen Weibchen machen, sie betatschen oder noch schlimmer!
    Na was wohl?

  52. Also das nenne ich mal ein gutes Ende!
    Aber mal an den Rotary Club:Wann habt ihr das letzte Mal was für deutsche Sozialhilfeempfänger getan, für unsere Kinder!
    OT
    Eben bei NDR3 so kalt wie lange nicht mehr. Schön zum rausgehen, und auch etwas sicherer zum Joggen. Warum?
    Es ist den Kulturbereichern wahrscheinlich zu kalt, aber falls doch, wenn sie ihre Hose runterziehen wäre „er“ dann wahrscheinlich, (hoffentlich) abgefroren, bis er sich durch die ganzen Kleiderlagen gekämpft hat.
    Zu dem Typ aus dem Beitrag, null,null Mitleid! Er hat bekommen was er verdient!

  53. katharer 27. Februar 2018 at 15:21
    Bei unserem Weihnachtsmarkt ist auch ein ein Rotary Club vertreten der am Stand Glühwein verkauft. Bis 2016 habe ich auch immer da meinen Glühwein getrunken. Vergangens Jahr habe ich für mich als Leipzigerin einen besseren Stand gefunden. Dieser unterstützt das Sportmuseum in meiner Stadt, das sein Domiziel durch den Umbau des Zentralstadions zur RedBull Arena verloren hat.

  54. ob deutsche Flüchtlinge in arabischen Ländern auch von Al Kika TV Nachhilfe bekommen, wie bekomme ich das minderjährige Weibchen aus ihrem schwarzen Kittel?

  55. Blondine 27. Februar 2018 at 16:03
    Also über die Asylanten braucht ihr euch jetzt wirklich keine Sorgen zu machen. Die schwimmen oft tot besser, als lebendig!

    Aber mal ´ne andere Frage: Wie reagiert eigentlich ein Moslem, wenn man als Frau auf ihn zu geht, in den Schritt greift (lang und fest), am Hintern grapscht und Geld, Messer oder Handy wegnimmt?

    Mein Gott, das braucht man doch nicht testen. Moslems haben ein sehr begrenztes Spektrum an Verhaltensmustern.
    Er macht, was er ohnehin macht, er wird jähzornig und brutal. Kopftreten ist wohl das Mindeste. Und er ruft Allah ist Kacke oder was die immer rufen.

    Dann schon lieber Untersuchungen über Schwimmfähigkeit, aber da ist auch schon beantwortet, was man wissen muss.
    Skilaufen können sie auch nicht. Ich kannte einen wo der Sohn Fussball spielte, aber in Norwegen ist Fussball so grottenschlecht, dass eben auch ein Moslem da nicht negativ auffällt.

  56. NieWieder 27. Februar 2018 at 16:21

    OT
    PP: Warum wir den Kommentarbereich vorerst eingestellt haben
    wir haben die Kommentarfunktion für PP vorerst eingestellt. Der Hauptgrund: der Kommentarbereich hat sich in den letzten Wochen leider immer mehr zu einem Spielplatz für (echte oder gefakte) rechtsextreme und antisemitische Kommentatoren entwickelt.
    Weiß jemand etwas darüber? Und wieder der schwammige Ausdruck „rechtsextrem“: Was genau heißt das?

    Na dafür, das er eingestellt wurde, können wir aber noch viel posten 😉

  57. @ Babieca 27. Februar 2018 at 16:18
    @ Das_Sanfte_Lamm 27. Februar 2018 at 16:03

    … Kneipenkultur plattgemacht. „Gesundheit“ ist das Stichwort. Und genau die, die so nach „Gesundheit“ schreien …u.s.w.

    mein Reden !, sag ich schon lange , dass wenn es nach mir ginge, dürfte jeder Wähler der … “ die Grünen “ … jeder Sympathisant und heimliche Freund dieser… “ gesunden “ … Ideologie keine Betäubung bei Zahnbehandlungen beim Zahnarzt und keine Chemotherapie bei einer Krebserkrankung kriegen darf, dass wäre die praktiziert vollzogene Umsetzung dieser Denkart, Weltbild und Haltung dieser umweltbewußten “ Grünen „, von wegen zurück zur Natur,… Bio, …Öko u.s.w., soll es doch eben die Natur selbst für diese Leute regeln, wenn bei diesen überempfindlichen “ Öko “ Leuten die Zahnhälse am Unterkiefer wochenlang eitern

  58. Donar von Asgard 27. Februar 2018 at 16:22

    -Na dann würde ich vorschlagen: „Freien Eintritt und Freibier bis zum Abwinken“
    für unsere Not-geilen Grabschneger und arabischen Allesficker, und zur
    fortgeschrittenen Stunde winkt Baywatch Pamela lüstern von der Seemitte.

    …angesichts der exorbitanten Anal-phabetenquote unter den Musylanten zeigen bunte Ficktogramme, wie „es“ praktiziert werden kann, muss und soll. Vermutlich gehen die migrantischen Goldstücke davon aus, dass Vergewaltigen und Ersäufen hierzulande wie in ihrer Heymat ein Möntschenrecht ist.

  59. @aenderung 27. Februar 2018 at 15:29
    auch wichtig!

    „Diesel-Urteil macht den Weg frei für die Enteignung des deutschen Autofahrers“

    https://www.nzz.ch/meinung/diesel-urteil-macht-den-weg-frei-fuer-die-enteignung-des-deutschen-autofahrers-ld.1360984

    ___________________________________________

    Dieselfahrverbot in Innenstädten?
    Ich wohne am Rande einer Großstadt. War in 2017 einmal in der Innenstadt. Nur noch Gammelfleischkarussels neben Handyshops, abgelöst durch Billigschuh- und Klamottendiscounter, EinEuroShops und Tiefkühlbrötchenaufbackstationen. Dazu Kopflappengeschwader ohne Ende.
    Das tue ich mir noch einmal an.
    Sofern ich mit meinem sehr breiten (2,20 m) alten Dieselstinker (Euronorm 0), fast 3 To leicht, überhaupt einen Parkplatz finde, müsste ich evtl. Einkaufstüten zum Auto schleppen. Dort das nett gemeinte Grußzettelchen der Politesse von der Windschutzscheibe entfernen, sofern mein Auto nicht bereits abgeschleppt wurde. Wieder zurück in das Multikultigewimmel, um die nächsten Tüten zum Auto zu schleppen.
    Nein! Ich fahre zum Einkaufscenter auf die grüne Wiese. Kann kostenlos parken. Bekomme dort alles. Muss nicht evtl. im Regen von Geschäft zu Geschäft laufen. Und schiebe meinen Einkaufswagen direkt zum Auto. Auch die mit bodenlangen Mänteln ausgestatteten, Lappen um die Köpfe gewickelte „Hundeschei**e fegende kugelförmige Frauen (???) halten sich dort anzahlmäßig in Grenzen.
    Meinetwegen können die Innenstädte komplett gesperrt werden.

  60. @Babieca 27. Februar 2018 at 16:18

    Eine Freundin von mir ist vor Jahren über eine typisch Berliner Eckkneipe gezogen. Raucherkneipe, Gurkenglas auf dem Tresen, rund um die Uhr die immer gleichen Stammgäste auf den Hockern.

    Die Kneipe musste auch deshalb schließen, weil eine Entlüftungsanlage fehlte und die Nachrüstung zu teuer war. Rate mal, was aus dieser Eckkneipe wurde?

    Richtig!

    Meine Freundin zog dann nach etwas mehr als einem Jahr aus, weil der Shisha-Gestank durch die Dielen drang! Ich war öfter zu Besuch und es war un-er-träglich. Alles versucht: Die Ritzen zwischen den Dielen ausgegossen, Teppich drauf, nichts hat geholfen.

    Pointe: es gibt auch heute keine Entlüftungsanlage in diesem Laden.

  61. @ Das_Sanfte_Lamm 27. Februar 2018 at 16:03
    @ Babieca 27. Februar 2018 at 16:18

    … Kneipenkultur plattgemacht. „Gesundheit“ ist das Stichwort. Und genau die, die so nach „Gesundheit“ schreien …u.s.w.

    mein Reden !, sag ich schon lange , dass wenn es nach mir ginge, dürfte jeder Wähler der … “ die Grünen “ … jeder Sympathisant und heimliche Freund dieser… “ gesunden “ … Ideologie keine Betäubung bei Zahnbehandlungen beim Zahnarzt und keine Chemotherapie bei einer Krebserkrankung kriegen darf, dass wäre die praktiziert vollzogene Umsetzung dieser Denkart, Weltbild und Haltung dieser umweltbewußten “ Grünen „, von wegen zurück zur Natur,… Bio, …Öko u.s.w., soll es doch eben die Natur selbst für diese Leute regeln, wenn bei diesen überempfindlichen “ Öko “ Leuten die Zahnhälse am Unterkiefer wochenlang eitern

  62. Bei obigem Bild fällt mir wieder das schöne ,,Wannseelied“ ein, welches Hagen Grell seinerzeit bei youtube präsentierte. Absolut hörens- und sehenswert!

  63. Lange nicht mehr so Herzhaft gelacht.
    Finde es auch überaus effektiv.
    Da lässt sich doch darauf aufbauen.
    Für Joggerin, Hunde-Gassigeher, Spaziergänger etc.
    Bach, Fluss, Weiher, See kann Leben retten.

  64. Schade. Ich kann meine eigenen Beiträge nicht finden. Deshalb kann ich auch nicht den, den ich zu diesem Thema geschrieben hatte, zitieren.

    Ich hatte kurz nach den Krepieren dieses Goldstücks geschrieben, dass Allah ihm regelmäßig eins in die Fresse hauen soll, weil er dessen Mordauftrag so schlampig scheinerledigt hatte.

    Leider habe ich zum Wurstblatt „Tagesspiegel“ ein schlechtes Verhältnis, so dass meine Beiträge überwiegend geblockt werden und die der unverschämten VV (Vaterlandsverräter) mogberlin und southcross unwidersprochen stehenbleiben. Möge der Moderation etwas schlimmes widerfahren…..

  65. :::der „17-jährige Heranwachsende“ Hussein Khavari:::
    MIT EINEM PERVERSEN HANG ZUM WASSER

    …der Sexualmörder, Islam-Mongole Khavari, stieß in Griechenland eine Studentin die Klippen hinunter, dann ging er außen herum, watete durchs seichte Wasser, um zu schauen, ob sein Opfer noch lebte u. um es zu vergewaltigen. Die Schwerverletzte hatte sich schon nach Hause geschleppt gehabt; über die er dann (zur griech. Polizei) sagte, sie sei doch nur eine Frau. Jedenfalls wurde er mit nassen Hosenbeinen am Tatort erwischt.

    Auch Maria Ladenburger war schon halbtot, als der afghanische Lustmörder – er lebte schon Jahre im Iran, wie viele afgh. Hazara, die jetzt in Deutschland schmarotzen – sie vergewaltigte:
    berlinjournal.biz/moerder-maria-ladenburger-schweres-leben/
    05.09.2017 – „Er würgte sie immer weiter und vergewaltigte sie schließlich mehrere Male. Laut dem Staatsanwalt ist es ein Wunder, dass Maria Ladenburger da nicht schon tot war.“

    Im Iran vergewaltigte Khavari bereits ein Nachbarskind, man einigte sich dort auf eine Prügelstrafe. Ob das Kind auch schariatisch verprügelt wurde, ist nicht bekannt geworden. Khavari wollte von Freiburg aus zu seiner Mutter in den Iran flüchten. Heimweh, log er seinem afgh. Pflegevater in Freiburg vor. Die feine Einliegerwohnung in Freiburg liegt in der Nachbarschaft des Wohnheims, in dem Maria lebte…

    …jetzt will man diesen Zivilisationslosen das Schwimmen beibringen? Aus dem gleichen Grund „Teilhabe“, wie man sie mit Fahrrädern fit für Ausspionieren & Diebestouren machte; inzw. sind zig Raubdelikte, wobei ein ausländ. Radler eine Rolle spielte, ebenso Sittlichkeitsverbrechen dieser Merkel-Fachkräfte aktenkundig geworden.

    Ich warnte schon vor paar Jahren davor, diese Merkel´schen Neubürger mobil zu machen u. die Residenzpflicht aufzuheben…

  66. Gut, dass der Afghane nicht mehr unter uns weilt. Allerdings hat das Mädchen in dem Fall auch selber Schuld an ihrem Schicksal, da sie sich zuvor auf eine Beziehung mit dem „Goldstueck“ eingelassen hatte. Wer sich auf einen Moslem-Mann einlässt, kriegt dafür früher oder später die Quittung in Form von Ehrenmord, Bezness oder Loverboy.

  67. Ich beglückwünsche das überlebene Mädchen, dass nun nicht mehr die Rache des abgewiesenen Afghanen fürchten muss, dem Polizei und deutsche Gerichte sicher auch noch ihre Privatadresse vermittelt hätten.
    Der Rotary Verein wird dafür sorgen, dass das nächste Mädchen nicht überleben wird, weil die edlen und betuchten Gutmenschen dieses muffigen Altherrenclubs ihrem Mörder beigebracht haben, wie er sein flüchtendes Opfer im Wasser einholen kann. Dank an die Herren des Rotary Club!

  68. Wie schön, dass es so viele Badeseen und Bademöglichkeiten in Deutschland gibt – das spart uns unterm Strich doch viele zigtausend Euro.

  69. Church ill 27. Februar 2018 at 15:26

    Die Frau, die für ihre Experimente endlich Verantwortung übernehmen sollte,
    maasregelt mit ihrem Pidgin-Sprech diesmal die Nazis von der Tafel

    Das ist etwas, was mich fast so sehr aufregt wie der infame Inhalt der „Aussage“ dieser Person: Diese Frau kriegt keinen einzigen geraden Satz heraus und stammelt lediglich davon, das sei „nicht gut“ und niemanden stört, dass da nichts differenziertes kommt (gar Selbstkritik o.ä. erwarte ich von Merkel ohnehin nicht mehr). Es ist zum aus-der-Haut-fahren.

    Babieca 27. Februar 2018 at 16:18

    Das mit den Shisha-Bars fällt mir auch auf. Diese Läden vermehren sich hier in K seit wenigen Jahren drastisch und sind i.d.R. auch immer gut besucht. Was mir so gesehen egal sein kann, da ich da ohnehin nicht reingehe. Gleichzeitig aber ein striktes Rauchverbot für konventionelle Kneipen durchzusetzen, ist mal wieder völlig unverhältnismäßig. Aber passt andererseits ideologisch mal wieder zu den Grünen, die ja maßgeblich dafür hier in NRW verantwortlich waren: Eckkneipe, Bier, Zigarette = spießbürgerlich, Stammtisch, „bäh“. Shisha, orientalische Musik, entsprechendes Klientel = bunt& weltoffen, exotisch, „ganz ganz toll“.

    Was mich nach wie vor ärgert, denn bei Temperaturen wie die letzten Wochen gehe ich unter solchen Voraussetzungen dann eben nichts mehr trinken – und das sehen einige so. Fazit: Man sitzt abends alleine in der Bude und den Wirten bleiben die Kunden weg.

  70. Also los, dann alle zusammenlegen und unseren Gästen einen Badeurlaub an Nord- und Ostsee spendieren!

  71. Also los, dann alle zusammenlegen und unseren Gästen einen Badeurlaub an Nord- und Ostsee spendieren!

  72. Wir kriegen doch Goldstücke und Facharbeiter geschenkt. Och wie schade und diese Merkelgäste können nicht mal schwimmen, wie schade aber auch.
    Stellt euch mal vor, diese Goldstücke und Facharbeiter sind in den Schwimmbädern und Badeseen tätig.
    Ach Du Scheisse, da wird mir richtig übel.
    Merke: Jeder tote Merkelgast ist super, es müsste mal so ein Massenbadetag wie in KALKUTTA geben und dann ein TSUNAMI und wir sind dieses Gesocks los. Glückstag für Deutsche.

  73. Also los, dann alle zusammenlegen und unseren Gästen einen schönen Badeurlaub an Nord- und Ostsee spendieren!

  74. Noch was zum Thema Suizid. Da bin ich ja auch extrem gefährdet und nicht immer ist eine Felswand in der Nähe. Gerade, wenn es schnell gehen muss. Habe deshalb immer meine Notfalltasche dabei (Nutella, Bier, Klarer, gemixt mit K.O.-Tropfen, Exrakten und Substanzen). Man muss nur aufpassen. Am Asylantenheim reißen sie einem gern die Handtasche weg. Dann steht man blöd da, wenn´s pressiert.

  75. „PP: Warum wir den Kommentarbereich vorerst eingestellt haben
    wir haben die Kommentarfunktion für PP vorerst eingestellt. Der Hauptgrund: der Kommentarbereich hat sich in den letzten Wochen leider immer mehr zu einem Spielplatz für (echte oder gefakte) rechtsextreme und antisemitische Kommentatoren entwickelt.
    Weiß jemand etwas darüber? Und wieder der schwammige Ausdruck „rechtsextrem“: Was genau heißt das?“

    Da posten nur Schwule mit Schirmmütze und Koppeltragegestell. (eine Art Oberkörper-Strapse)
    Die brauchen Stunk.
    Da geilen die sich dran auf.
    Das ist eine Art Vorspiel.
    Die werden richtig hochohmig.

    Dies war ein Gedankenkosntrukt.
    Blödelei aus.
    Vielleicht hat David Berger auch gewisse Bedenken,
    Muffe,
    durch VS-Spitzelei in die Nazi-Ecke mit Koppeltragestell geschoben zu werden.

    P.s.:
    Ich weiß nicht, wie es und was auf dieser Seite abgeht.

  76. @ Babieca 16:59
    Sehr hübsch ist auch die Begründung für die Ablehnung des Trainingsaufenthalts in Kalifornien.
    Man hatte Angst,die tollen Wasserballplayer kehren nicht mehr ins heimelige Afghanistan zurück.

  77. katharer 27. Februar 2018 at 15:21
    Bei unseren beiden Weihnachtsmärkten ist jeweils ein Rotary Club vertreten der am Stand Glühwein und Spanferkel verkauft. Das es für einen gutenZweck ist, bin ich da lieber hin als zu den kommerziellen Buden. Das hat sich nun auch erledigt. Da gönne ich den hart arbeitenden lieber ihren Gewinn
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    die Rotarier sind so weit ich weiss auch so eine Art Elite/ Wirtschaftsverein, wo viel geklüngelt und mit Beziehungen was gemacht wird. Das kannst du nicht so einfach Mitglied werden, die sprechen dich an, kommen auf dich zu …
    widerlicher gutmenschlicher Verein !!!

    und das ist eine gute Nachricht, das dieses afghanische Stück Schxxx abgekratzt ist !!! ich hoffe dieses Girlie ist jetzt geheilt von Bekanntschaften mit diesem Abschaum !!

  78. zurueck_ins_rampenlicht 27. Februar 2018 at 15:33

    Aufgrund dieser Nachricht habe ich mir erst mal einen Whisky eingeschenkt. Laphroaig PX Cask, da würde ich gerne drin ersaufen.

    —————————
    Ich bin auch absoluter Laphroaig Fan ! Kenne aber nur den „normalen“. Da muss ich mich schlau machen ?

  79. Kirpal 27. Februar 2018 at 15:41

    …vielleicht dachte der….
    …er dachte vielleicht…
    …was im Kopf vorging…
    Das glauben Sie doch selber nicht.
    Trotzdem gut.
    MfG

  80. ggn. das Mädel wird hoffentlich ermittelt – unterlassene Hilfeleistung – der Todesfall läuft bestimmt auch unter „Rechts“

  81. fiskegrateng 27. Februar 2018 at 15:17

    Abschieben bringt nicht. Kein halbes Jahr später läuft das Ungeziefer wieder durch unsere Straßen.

  82. JOHANNES DANIEL
    Ihr Artikel verdient auch einen Preis!!
    Er liest sich wie eine lustige Komödie, wie ein Woody Allen Drama!

  83. keine Gerechtigkeit 27. Februar 2018 at 15:40

    Gott sei Dank ist dieser Abschaum verreckt anders kann man es nicht mehr schreiben. Denn wenn es mein Kind wäre hätte ich die feige Sau erschlagen mit seinen eigenen Waffen. Danach wäre mir egal was die Polizei von mir will.
    ———————————————————————————————————————————————————————–
    Ausser von einer Frau Bachmeier vor mehr als zwanzig Jahren habe ich von deutschen betroffenen Eltern nieeee gelesen, dass sie ihre getöteten Kinder am Täter gerächt hätten. Dabei sind in den den letzten Jahren der lllegalen Einwanderung viele Morde an deutschen jungen Erwachsenen verübt worden. Hätte sich taaatsächlich mal ein deutsches Elternpaar aufgerafft und hätte den Täter angemessen bestraft, wüsste ich das. Denn wie damals bei der Frau Bachmeier hätte sich die Presse wie verrückt darauf gestürzt.
    Für mich sind Sie erstmal nur ein Maulheld, wie leider so viele hier. Kommen Sie aber zur nächsten Demo gegen links Verstrahlte, bin ich wieder versöhnt 🙂

  84. Wie klasse das ist, sie würde ihm -frei nach ihrer Gehirnwäsche- wohl gerne die Augen auskratzen.
    Fähiger Mann !

  85. @ jeanette 27. Februar 2018 at 20:37

    WOODY ALLEN IST NICHT LUSTIG,
    SONDERN EIN KINDERSCHÄNDER.

  86. Ich will mich nicht freuen, wenn ein Mensch stirbt. So weit bringen die Willkommensfanatiker mich nicht. Aber der Vorgang ist mal wieder ein deutliches Beispiel für unermessliches Hasspotenzial und Selbstüberschätzung bis zum Hirnfraß. Springt da auch noch hinterher, obgleich er nicht schwimmen kann. Das sagt doch irgendwie viel über die völlig überdrehten Gehirnwindungen mit denen wir es hier zu tun bekommen.

  87. OT

    Wenn Deutschland nicht mit
    fremdkukturellen Massen geflutet
    werden würde, wären all diese
    kleinen grauen Mäuse u. Lichter
    unsichtbar. So aber können sie
    Segnung durch die neuen Priester
    Politiker, Lehrer u. Journalisten
    erhalten. Armselige Würstchen,
    die pausenlos nach Lob dürsten.
    INTERNATIONALE AKTIONSWOCHEN
    Mi., 21.02.2018
    Aktionswochen gegen Rassismus starten im März
    Bündnis setzt Zeichen
    Die Stadt Gütersloh ist vielfältig. Menschen aus 119 Nationen leben hier gemeinsam. »Das Zusammenleben bereichert nicht nur das Stadtbild, sondern auch eine Vielzahl persönlicher Beziehungen. Dennoch machen Menschen hier im Alltag Erfahrungen mit rassistischem Verhalten«, teilt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) mit.
    NEUES BÜNDNIS
    Ein neu gegründetes Aktionsbündnis will in Gütersloh dagegen ein Zeichen setzen. Gemeinsam nehmen Sie mit Veranstaltungen an den
    ➡ Internationalen Aktionswochen gegen Rassismus im März teil. Anerkennung und Respekt füreinander werden dabei besonders in den Fokus gerückt.

    »In der Antidiskriminierungsarbeit zeigt sich, dass viele Menschen Rassismuserfahrungen machen, zum Beispiel geflüchtete Menschen, aber auch Gütersloher, die in der zweiten oder dritten Generation in Deutschland leben«, sagt Sophie Brzezinski, Mitarbeiterin der Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit der AWO OWL e.V. Dabei gehe Rassismus häufig mit weiteren Ungleichbehandlungen beispielsweise wegen des Geschlechts, des Alters oder der sexuellen Orientierung einher…
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/3199395-Aktionswochen-gegen-Rassismus-starten-im-Maerz-Buendnis-setzt-Zeichen

  88. Freya2018 27. Februar 2018 at 20:59
    Ich will mich nicht freuen, wenn ein Mensch stirbt.

    Was hat das mit einer Bestie aus Afghanistan zu tun?
    Wenn die Mehrzahl von den hereinflutenden Flüchtlingen echte Menschen wären, wo wäre dann das grundlegende Problem damit?

    Diese gestörten Raubtiere von der Tafel in Essen, wie angrundtief unwürdig können Kreaturen, die alles in den Hintern geblasen bekommen vom Regime sich verhalten? Es SIND KEINE Menschen wie wir.

  89. 1. Maria-Bernhardine 27. Februar 2018 at 20:47
    @ jeanette 27. Februar 2018 at 20:37
    WOODY ALLEN IST NICHT LUSTIG,
    SONDERN EIN KINDERSCHÄNDER.
    ———————————-

    Das wollte ich eigentlich eher im Hintergrund lassen, damit die Lobpreisung an JOHANNES DANIEL keinen Schaden leidet! Genial geschrieben, musste lachen bei dieser ernsten Sache. Aber Allens Filme sind, abgesehen von seiner traurigen Biographie, halt auch tragisch-komisch, ähnlich wie obiges Drama.

    Mein Lieblingsfilm von ihm ist: BLUE JASMINE! Handelt von der Jetsetterin (Cate Blanchett), deren Ehemann wegen krummer Finanzsachen im Knast landet, er hängt sich dort auf, und die Lady ist plötzlich verarmt. Sie muss zu ihrer Halbschwester ins proletarische Elendsgebiet reisen. Das Drama nimmt seinen Lauf und sie wird, bedingt durch Geldmangel und andere bürgerliche Belastungen auf der Suche nach einer neuen Geldquelle, langsam und allmählich verrückt! So traurig wie die Geschichte ist, der Film ist ur-komisch, genial!

    Erstaunlich wie viele künstlerische Genies es gibt, die Schweine sind oder waren, Kinski ist/war ebenso einer davon. Skrupellose Talente! Als Künstler geniale menschliche Analytiker, als Menschen totale Versager!

  90. Wo bleibt die Lichterkettendemo für den ertrunkenen ISlamischen Mörder?
    Ich schätze mal, in der bunten Diktatur wird jetzt gegen das knapp überlebende Mordopfer wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt, weil es dem Mörder nicht aus dem Wasser half.

  91. @ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. Februar 2018 at 15:48

    „Gefährlich wird’s, wenn Dumme fleissig sind.“
    Dr. Alfons Proebstl (R.I.P.)

    **********************************

    Zum Glück lebt er noch und wird vielleicht irgendwann wieder zur vollen Form auflaufen:

    https://www.youtube.com/watch?v=cOz006FBBYM

  92. @BenniS: Beim „Tagesspiegel“ hat tatsächlich eine Schwachmatin namens @Brotkrume die These der unterlassenen Hilfeleistung aufgestellt. Abartig diese Frau!
    Wieso fallen deutsche Weiber auf diese Musels herein?

  93. Am Valentinstag verstarb der 19-Jährige nun an den Folgen der Tat und hat nun sogar 72 Jungfrauen mehr zu seiner geneigten Verfügung.
    ___________

    Na also, eine win-win Situation. Warum nicht gleich so? Ich wünsche allen Mohamedaner-Buben, dass sie glücklich werden und mit ihren 72 Jungfrauen ihre Erfüllung finden. Jetzt mal im Ernst, das glauben und wollen die doch, warum also dieses ganze Theater?

  94. Cendrillon 27. Februar 2018 at 16:04; Mir fällt da nur ein Cocktail ein, benannt nach nem Russen, zu dessen Zubereitung man Diesel verwendet.

    Übrigens, da mehrmals Rauchverbot und Shisha:Bar erwähnt wurde. Ich begrüsse dieses Rauchverbot ausdrücklich, ich hab als kleines Kind mehr passiv geraucht, wie mancher aktive Raucher zeitlebens.
    Mich widert dieser kalte Rauchgestank regelrecht an. Kein Mensch sagt den Rauchern sie dürften ausserhalb der Kneipen nicht rauchen, lediglich beim Besuch einer Kneipe müssen sie für die Dauer der dortigen Anwesenheit auf den höchst ungesunden Genuss verzichten. So viel Selbstbeherrschung sollte schon noch möglich sein. Ich hoffe sehr, dass den Österreichern diese Abschaffungsfantasien ordentlich auf die Füsse fällen.

  95. Am Valentinstag verstarb der 19-Jährige nun an den Folgen der Tat
    ================================
    Mir kommen die Tränen. Der Bub hatte noch sein ganzes Leben vor sich. Wie viele Frauen hätte er noch vergewaltigen, schlagen, ertränken oder „bestrafen“ können. Wie viele Diebstähle, Messerdelikte oder Morde an Ungläubigen wären noch möglich gewesen. Traurig, traurig. Wurde Staatstrauer angeordnet – Flaggen auf Halbmast?

  96. @ Tormentor 27. Februar 2018 at 19:45
    … oder gleich Körperverletzung mit Todesolge durch Unterlassen bzw. Vorsätzliche Tötung durch Unterlassen … (bin kein Jurist)
    Aber irgendeinem Fremd-Affinen (Deppen) könnte das wohl noch einfallen, und dann wird Strafantrag gestellt – würde mich nicht wundern (nur übelst aufregen!)
    Falls in dieser Richtung irgendwas kommen sollte und jemand von hier das dann liest: bitte als OT verlinken!!!

    Aber es gab halt leider schon immer einen Riesenunterschied zwischen Recht(sprechung) und dem, was ein gesunder Menschverstand als Gerechtigkeit empfindet.

  97. @ Altenesch 27. Februar 2018 at 23:00
    @ Gretel 28. Februar 2018 at 10:13

    SORRY, Altenesch, Ihr Kommentar war eben (10:13) bei mir noch nicht zu lesen – sowas dämliches wie von dieser Brotkrume (Nomen est omen – Brotkrumen haben kein Hirn!) war wirklich zu befürchten! Hoffentlich wird von der zuständigen Staatsanwaltschaft gar nicht erst in diese Richtung ermittelt!

Comments are closed.