Print Friendly, PDF & Email

Während die Türkei unter Erdogan Seite an Seite mit Kämpfern der Al-Nusra-Front (Al-Qaida) im Nahen Osten einen Eroberungsfeldzug startet, hat die Regensburger Stadtverwaltung dem vom türkischen Staat und dessen Religionsbehörde kontrollierter DITIB gestattet, eine neue Großmoschee mit Minarett zu bauen. Erdogan selbst bezeichnet Moscheen als „Kasernen“ und Zeichen der islamischen Eroberung.

Die neue Prunkmoschee in der vom christlichen Mittelalter geprägten Domstadt Regensburg, deren Altstadt Weltkulturerbe ist, soll auf einem 2.341 Quadratmeter großen Grundstück in der Maxhüttenstraße errichtet werden, obwohl es in der näheren Umgebung bereits mehr als ein halbes Dutzend Moscheen gibt. Als erstes dieser Gebäude soll die neue DITIB-Moschee auch ein 21 Meter hohes Minarett erhalten. In dem zwei- bis dreistöckigen Bau sollen neben einem Gebetsraum für mehr als 300 Mohammedaner auch noch Gemeinschafts- und Veranstaltungsräume entstehen.

Die DITIB ist hoch umstritten und gilt als verlängerter Arm des türkischen Despoten Erdogan, da der Verband direkt der dauerhaften Leitung, Kontrolle und Aufsicht des staatlichen Präsidiums für religiöse Angelegenheiten der Türkei untersteht. Von Erdogan stammt das Zitat:

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Zudem hat der Regensburger Ortsverein der DITIB in seiner bisherigen Moschee immer wieder radikale Salafisten auftreten lassen, darunter auch den berüchtigten Hass-Prediger Pierre Vogel. Wegen ihren Verbindungen zum „Islamischen Staat (IS)“ werden die Salafisten vom Verfassungsschutz beobachtet.

Lassen wir nicht zu, dass derart kolossale Prunkmoscheen mit Minarett als Zeichen der fortschreitenden Islamisierung überall in unserer Heimat errichtet werden und Terrororganisationen wie dem IS oder Al-Qaida als Rekrutierungszentren und Brutstätte der Radikalisierung dienen. Schützen wir unsere Kultur und Tradition und bewahren wir das Bild unserer Städte, das wie in Regensburg über Jahrhunderte hinweg vom Christentum geprägt war und auch weiterhin geprägt sein soll.

Bitte unterzeichnen Sie deshalb die Petition,

mit der wir den Regensburger Stadtrat auffordern, das monströse Bauprojekt von Erdogans DITIB zu stoppen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Diese Volldeppen würden auch Leo-Panzer mit Blumen begrüssen, wenn Erdolf die Kolonie Almanya einzunehmen versucht.

  2. Regensburg war 200 Jahre lang der Ort des „Immerwährenden Reichstags“ des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation, eine Art Parlament des deutschen Kaiserreichs. Nach Wikipedia:

    Der Reichstag von 1663 war vorab nicht als „immerwährender“ geplant gewesen. Man kam am 20. Januar 1663 zusammen, um über die Gefahr, die durch die Türken an der östlichen Reichsgrenze entstanden war, zu beraten.

    Großartig nicht? Auch jeder symbolische Ort muss geschleift werden, um den Weg für die neue Türkeninvasion frei zu machen!

  3. Der Regensburger Stadtrat….mit dem verbinde ich die erste Unterwerfung unter dem Islam in Bayern…..weitere Städte sind danach gefolgt…spätestens da war mir klar, das die CSU kein Bollwerk mehr ist…das ist so 10-12 Jahre her

    damals hat der stadtrat den islam als „absolut gleichwertige religion“ bezeichnet

  4. http://www.achgut.com/artikel/fluechtlinge_wie_viele_sind_wirklich_traumatisiert
    Man kann es nicht mehr ertragen. Dieses Deutschland ist unter der sozialiststalinistischen Einheitsbreikanzlerin zu einer unbeschreiblichen Lachnummer geworden. Und überhaupt, welche Hilfe hatte denn unsere wirklich durch die Erlebnisse des 2.Weltkrieges schwerst traumatisierten Großeltern? ECHTE Statistiken und Schätzungen über Zeugenberichte gehen zu Recht von der Annahme aus, das in der Ostzone nach der russischen Besetzung bis zu ca. 40% der Frauen durch die siegestrunkenen Russen vergewaltigt worden. Dies also eine Gruppe der wie oben erwähnt langlebigsten und schwersten PTBS-Störungen! Welche Hilfe hatten die? Sind die mordend, vergewaltigend und raubend durch das Land gezogen,haben andere gemessert,geschleift,vergewaltigt? Straftaten, begangen von „Schutzsuchenden“, denen ja regelmäßig durch Gutmenschen als Begründung eine PTBS nachgesagt wird. Passt zwar rein gar nicht mit den Symptomen einer PTBS zusammen, aber ermöglicht den Bolschewisten im Land die weitere Verschleierung der Tatsachen regelmäßiger schwerster massenhafter Gewaltkultur der Ankommenden durch Verschiebung ins angeblich pathologische, womit die Kurve der Relativierung der Schuld der verantwortlichen Politiker für die Entwicklung propagandistisch gelingt. Oder auch nicht. Das Volk ist keineswegs so blöd, wie es die Regierung meint.Das Volk weiß ganz genau, wenn hier einer der Nichtblonden bösen weissen Rasse messernd durch die Lande zieht, hat das rein gar nichts mit Erlebnissen in der Heimat zu tun, sondern mit Erlebnissen in der Moschee!

  5. Nach den Desastern mit den bisherigen Mohammedaner-Moschee-Projekten dürfte kaum noch eine Baufirma Aufträge von den Türken annehmen – es sei denn, sie will unbedingt in die Insolvenz.

  6. Das_Sanfte_Lamm 8. Februar 2018 at 18:31

    Nach den Desastern mit den bisherigen Mohammedaner-Moschee-Projekten dürfte kaum noch eine Baufirma Aufträge von den Türken annehmen – es sei denn, sie will unbedingt in die Insolvenz.
    ================
    dann sind das türkische baufirmen…

    aber mal ne andere frage
    wo sind denn groß-moscheen geplant ?

    auf anhieb fallen mir erfunt und karlsruhe ein, aber das sind garantiert drei, vier, fünf dutzend mehr

  7. Moscheen gab es schon immer in Deutschland. Deutsche Kültür.

    Die hier

    https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Biblis_Nuclear_Power_Plant?uselang=de#/media/File:Biblis_Nuclear_Power_Plant.jpg

    ist allerdings von Mutti verboten worden.

    Es lebe die (Energie-)Wende.
    Die Ökostromumlage (nein keine Steuer es wird ja nur [sozialistisch] umgelagert)* machen wir doch mit Links.

    * „Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen!“ Erich Honecker 1981 auf einem SED-Parteitag

  8. In zehn Jahren wird es keine Mohamedaner mehr geben!
    Angela Merkel wird als Schimpfwort benutzt,und die Menschen werden Zweitwohnungen auf dem Mond haben.
    Desweiteren wird es kein Karies oder Schnupfen mehr geben und alle anderen Krankheiten werden mit den Namen der heutigen Verräter bezeichnet.
    Also Gabriel zB. für Krebs,oder Nahles für Syphillis, Eckard für Pest und Roth für Ebola usw.
    Die Menschen werden ein besseres Leben haben -living in Promise Land,Hakuna Matata.

  9. Soll Deutschland jetzt vorbereitet werden für einen Feldzug gegen Russland?
    .
    Diese dämlichen Politiker können es einfach nicht lassen Russland zu provozieren. Aber dann rum heulen wenn der russische Bär erwacht und sich wehrt!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Region Köln-Bonn:
    .
    Bundeswehr soll für Nato neues Hauptquartier aufbauen

    .
    Die Nato will ihre Kommando- und Streitkräftestruktur stärken. Dafür benötigt das Bündnis auch neue Standorte. Einer davon soll in Deutschland entstehen.
    .
    Im Zuge der Aufrüstung der Nato wird die Bundeswehr aller Voraussicht nach ein neues Planungs- und Führungszentrum für schnelle Truppen- und Materialtransporte aufbauen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur haben sich die Bündnisstaaten grundsätzlich darauf verständigt, ein entsprechendes Angebot von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) anzunehmen.
    .
    http://www.faz.net/aktuell/bundeswehr-soll-fuer-nato-neues-hauptquartier-aufbauen-15438172.html
    .
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/Region-K%C3%B6ln-Bonn-m%C3%B6glicher-Standort-f%C3%BCr-neues-Nato-Hauptquartier-article3770674.html

  10. OT: Nur zur Info:

    Hallo PI-Mod

    man wird mal wieder umgeleitet wenn man pi-news aufruft. Ich musste über den Umweg google-suche auf PI-News zugreifen.

  11. BePe 8. Februar 2018 at 18:49

    Ich komme auch nicht jedesmal rein, aber meistens klappt es nach einigen Minuten wieder.

  12. das passt doch: während der Drehhofer einen Ministerposten bekommt, wird im Gegenzug in Regensburg (da gab es mal eine Regensburger Rede von unserem Papst, wo es um die nicht vorhandenen Vorteile des Islam ging) eine Moschee genehmigt. Sozusagen als Wiedergutmachung.
    Das Bayernvolk wird es hoffentlich bis zur nächsten Wahl nicht vergessen.

  13. Ich bin in Regensburg geboren und wohne mein Leben lang schon im Landkreis Regensburg, bin fast täglich in der wunderschönen Heimatstadt.

    Das Ostenviertel (in dem die Moschee gebaut werden soll) ist zwar relativ weit weg vom Schuss und von der Altstadt, trotzdem ist es natürlich ein Teil Regensburgs…allerdings der hässliche Part. Das Ostenviertel ist hoffnungslos verkommen und überfremdet. Die Moschee wird man von der „normalen“ Stadt aus zwar kaum sehen, aber sowas wäre der nächste Sargnargel für den Problemfall Ostenviertel….

  14. Felix Austria 8. Februar 2018 at 18:58

    Und Sie haben nicht zugeschlagen? Gelegenheit verpasst! 😀

  15. 2020 8. Februar 2018 at 18:36

    wo sind denn groß-moscheen geplant? auf anhieb fallen mir erfurt und karlsruhe ein, aber das sind garantiert drei, vier, fünf dutzend mehr

    Im Prinzip in jeder größeren deutschen Stadt. Ditib plant seine Riesenreaktoren aktuell in Stuttgart, Karlsruhe, Regenburg, Erfurt. In Duisburg-Marxloh, Köln-Ehrenmordfeld, Essen-Altendorf hat sie solche Monster ja schon hingeklotzt; aktuelles Ziel ist, in wirklich jeder deutschen Stadt, jedem Dorf, jedem Kaff eine Ditib-Moschee hochzuziehen. Z. Zt. gibt es mehr als 900 Ditb-Moscheevereine in Deutschland (die letzte Zahl von 2014 war 896); jeder hat bereits seine eigene Moschee.

    Entsetzlich.

  16. Babieca 8. Februar 2018 at 19:01

    Im Prinzip in jeder größeren deutschen Stadt. Ditib plant seine Riesenreaktoren aktuell in Stuttgart, Karlsruhe, Regenburg, Erfurt. In Duisburg-Marxloh, Köln-Ehrenmordfeld, Essen-Altendorf hat sie solche Monster ja schon hingeklotzt; aktuelles Ziel ist, in wirklich jeder deutschen Stadt, jedem Dorf, jedem Kaff eine Ditib-Moschee hochzuziehen. Z. Zt. gibt es mehr als 900 Ditb-Moscheevereine in Deutschland (die letzte Zahl von 2014 war 896); jeder hat bereits seine eigene Moschee.
    Entsetzlich.

    Entsetzlich Ekelhaft

    Wie ich schon mehrmals schrieb, das unselige Anwerbeabkommen wird uns eines Tages gehörig rechts und links um die Ohren fliegen. Der Türke wird hier noch Dinge abziehen, die wir noch gar nicht abschätzen können.

  17. Die neue Prunkmoschee in der vom christlichen Mittelalter geprägten Domstadt Regensburg, deren Altstadt Weltkulturerbe ist, soll auf einem 2.341 Quadratmeter großen Grundstück in der Maxhüttenstraße errichtet werden

    Wurde das Gelände schon auf Schweineknochen, Schweineblut oder Schweinsköpfe kontrolliert?

  18. Für unseren Bürgermeister-Darsteller hier im Ort war gestern Ostern und Weihnachten an einem Tag, als er hörte, daß seine barmherzige Blutraute wieder in den Kanzlersessel furzen kann. Der würde lieber heute als morgen „seine Bürger“ über die multikulturelle Klinge springen lassen. Und von solchen Volksverrätern gibt es tausende in Buntland.

  19. Etwas OT aber nur etwas: Heute wird um 21:45 im DDR1-Magazin „Kontraste“ gegen die Cottbusser Bürger gehetzt:
    • Cottbus in Aufruhr: der inszenierte Skandal
    – Quote –
    Deutschland schaut auf Cottbus. Einige Flüchtlinge sind gewalttätig. Die Bewohner einer der größten Städte Brandenburgs fühlen sich bedroht. Der Innenminister reist an, stellt sich vor die Bürger. Doch um was geht es? Einzelfälle werden von allen Seiten instrumentalisiert – der Bürgermeister will mehr Geld, die Landesregierung keine Wähler verlieren und die Rechten rücken ins Rampenlicht. Statt mit Sozialarbeitern und Polizei den Prozess zu begleiten, schaute auch die Landesregierung viel zu lange zu – auch wie Fremdenfeinde Gewalttaten nun für ihre Zwecke nutzen und Cottbus als „NoGoArea“ für unbescholtene Bürger inszenieren.
    – unquote –
    Alles klar: Alles Einzelfälle ! Sozialfuzzies, mehr Geld und die überforderte Polizei werden das Problem schon lösen.

  20. ich les grad bei t-online: der am meisten beliebte politiker der spd….“das pack“ gabriel? wer hat denn die umfrage gemacht? dann ist der „inzucht“ schäuble bestimmt der beliebteste der cdu. muhhahah

  21. Wenn ich auf Google Maps eine beliebige Straße in Berlin eingebe,bekomme ich immer die in der Nähe befindlichen Moscheen angezeigt.
    Ist das noch normal?
    Habe ich etwas verpasst?

  22. Babieca 8. Februar 2018 at 19:01
    ===========
    Danke.
    Dagegen ist kalt duschen ja noch herzerfrischend…

  23. Inzwischen soll sich ja auch der dicke Türkei-Fan Gabriel als Hilfssoldat gemeldet haben!
    Spaß beiseite: Als 2010 in dem Bundesland von Alt-Ministerpräsident Carstensen, Schleswig-Holstein (CDU), genauer gesagt in Rendsburg, eine Großmoschee der DITIB mit zwei (!) 25 Meter hohen Minaretten entstanden war, lobte der einfältige Landesherr das mächtige Bauwerk bei der Einweihung: Ich freue mich, dass man hier seinen HERRGOTT (damit meinte er Allah!) so verehren und beten kann! Und dass alles in Frieden geschehen kann. Danach mästete er seinen Leib bei dem anschließenden Festmahl…
    Zur Erinnerung: Eine Moschee ist mit ihren Minaretten das augenfälligste Symbol für den Herrschaftsanspruch des Islam, von dem aus die islamische Herrschaft durchgesetzt wird.
    Die Islamisierung erfolgt gemäß Koran und nach dem Vorbild des Gewaltherrschers Mohammed in drei Stufen:
    1. Predigt von Toleranz und Frieden in Zeiten der Schwäche: „Islam heiße angeblich Frieden“!
    2. Abwehr der „Ungläubigen“ (alle Nichtmuslime) und ihrer Einflüsse. Bei zunehmender Stärke werden die Ansprüche gegenüber den „Ungläubigen“ immer lauter. So werden neue Moscheen immer größer gebaut, die Minarette immer höher, der Muezzinruf immer lauter. Er richtet sich vor allem an die „Ungläubigen“, denn Muslime kennen die Zeiten der „Gebetsrufe“ von Kindesbeinen an. Sie fordern auf, sich Allah zu unterwerfen: ISLAM HEIßT tatsächlich „UNTERWERFUNG“.
    3. Schließlich der Kampf gegen die „Ungläubigen“ gemäß Sure 8:39 u.a.:“Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt!“ Ungläubige werden entweder Muslime oder tributpflichtige Bürger zweiter Klasse (Dhimmis) , die bestenfalls zu dulden sind, aber keine Rechte haben.

    Das lässt sich nicht nur in der Geschichte der islamischen Eroberung nachweisen, sondern auch hier mitten in Deutschland. Auch dank der willigen Helfershelfer aus CDUCSUSPDLINKEGRÜNEFDP – nur die AfD will hier einen Riegel vorschieben!

  24. Sophie 24 8. Februar 2018 at 19:56

    Wenn ich auf Google Maps eine beliebige Straße in Berlin eingebe,bekomme ich immer die in der Nähe befindlichen Moscheen angezeigt.
    Ist das noch normal?
    ==============
    Gugel mepps verklagen.
    Ich möchte auch budda-tempel sehen

  25. Ein kleiner, wahrer Schwank am Rande: ist nun schon viele Jahre her, da gab’s in einem Münchner Stadtteil ein Kurzwarengeschäft… Schrauben, Nägel und all solche Dinge, die es heutzutage im Heimwerkermarkt auf der grünen Wiese gibt… Als eben ein erster solcher aufmachte, gingen die Geschäfte des altansässigen Kramerladens erheblich zurück… was den Besitzer – verärgert auf die Stadtteilbewohner – dazu veranlasste sein Haus, in welchem sich auch das Geschäft befand an einen türkischen „Verein“ zu verkaufen, der dort einen „Gebetsraum“ einrichtete, welcher natürlich unüblich viele Richtung Mekka Betende anlockte… sehr zur Schadenfreude des ehemaligen Geschäftsmannes, der zum Abschied einen Zettel in die Fensterscheibe seines Ladens hängte, auf dem er den Landsleuten viel Spaß mit den neuen Nachbarn wünschte und sich selbst ins Ausland absetzte. Ich werde nie vergessen, wie die Anwohner sich über den Wertverlust ihrer Immobilen grämten.

    Und die Moral von der Geschichte: überall dort wo sich dieses gewisse Klientel niederläßt entstehen Ghettos… Schön blöd, Regensburg, sich so was freiwillig anzutun, wo nun wirklich schon seit mindestens drei Jahrzehnten absehbar ist, was hint‘ bei raus kommt.

  26. VivaEspaña 8. Februar 2018 at 19:12

    shitstorm gegen Schurkel:

    Da ist jemand mit 100% zum Vorsitzenden einer ehemals großen und bedeutenden Partei gewählt worden.
    Schulz weiss,daß er verbrannt ist,seine Tage als Vorsitzender gezählt.
    Jetzt verkauft er diesen Vorsitz in der Hoffnung, 4 Jahre auf dem Posten bleiben zu können.
    So stellt er seine üppigen Einnahmen weitere 365 Tage im Jahr sicher,so wie damals in Brüssel,
    der muß doch echt auf dem hlg.Abend das Parlament geputzt haben,sonst könnte er sich nicht anwesend gemeldet haben!
    Ich halte Schulz für einen krankhaften Absahner,das ist seine ureigenste Motivation.
    Das sollte jedem bewußt werden.

  27. Warum baut Erdogan überhaupt noch teure Mosquen in Deutschland?
    In ein paar Jahren kann er den Regensburger Dom übernehmen.

    (Dieser Eintrag wäre bei Facebook mit 30 Tage Kerker und (Aus)Löschung meiner Verwanten bestraft worden)

  28. @ Kirpal 8. Februar 2018 at 21:39
    Nur aus Interesse: Darf ich fragen, welcher Stadtteil das war und in welchem Jahrzehnt?

  29. Solange in Istanbul keine Kirchen gebaut werden dürfen, brauchen wir in Regensburg keine Moscheen!

  30. Warum soll ich irgendeine Moschee verhindern?
    Wieviel Prozent hatte nochmal die AfD in Regensburg? Ja richtig: 11,8%!!!

    Man muss der Mehrheit der Menschen ihren Willen lassen! Ich hab´s aufgegeben irgendwen mit Worten überzeugen zu wollen! In den Köpfen der meisten Menschen ist so viel gutmenschliche Schei…., da passt nichts anderes mehr hinein!

    Der Deutsche muss wieder mal erst durch eigenen erfahrenen Schmerz lernen!
    Also Leute: zurücklehnen, beobachten und – wenn möglich – raus aus dem Irrenhaus!

  31. Habe erst kürzlich einer Bekannten aus Regensburg geschrieben was sie von dem beabsichtigten Plan einer
    neuen Moschee hält. Habe ihr auch mitgeteilt, dass in der Pfaffenhofener Moschee auf der Kuppel in arabisch
    folgendes zu lesen ist: „Oh Allah hilf uns im Kampf gegen die Ungläubigen“. Das interessiert sie und ihrer
    Familie nicht und sie wollen mit diesem Zeug nichts zu tun haben. Ich hoffe doch, dass sie aus Neugierde
    doch mal im PI Blog reinschaut.

  32. Bin mir ziemlich sicher, dass die Gutmenschen und Spaltvereine für Weltoffenheit und Unterwerfung wie Rotarier und Lionsclub die regensburger „Eliten“ schon so gespalten haben dass jeder Hotelbetrieb oder Arztpraxen eine Moslima am Tresen hat um zu zeigen dass man weltoffen und unterwerfungsbereit ist. So funktioniert systematische Spaltung.

  33. Warum wird nicht mehr thematisiert dass Vereine wie Lions und Rotarier riesen Spaltvereine im Sinne der Deutschlandzerstörung von Innen sins? Die sirgen in jeder Stadt von Bad Kötzting über Regensburg, München bis Hamburg dafür dass die Eliten in jeder Stadt auf „Spur“ bleiben. Nur wer Mitspielt ist dabei ist ihr Motto. Wer in einer Stadt irgendwie mitspielen will ob Arzt, Apotheker oder Lokalpolitiker kommt an diesen links versiften one world Gehirnwäschevereinen nicht vorbei. Es ist nicht nur Merkel alleine!!! Diese Vereine werden selten thematisiert spielen aber in der Einstellung zur Unterwerfung in Stadt und Land eine riesen Rolle. Diese Vereine die die Eliten systematisch vergiften sind ein wichtiger Baustein in der Willensbildung einer Stadtgemeinschaft auf der Ebene der Eliten.

  34. Petition eben unterzeichnet!
    Aus Erfahrung sollte gelernt und der Bau des neuen Schandmales deutscher Unterwerfung genau beobachtet werden:
    Vor allem der Keller unter der Moschee eignet sich – wie schon anderswo „überraschemd“ festgestellt – hervorragend für allerlei Zwecke, wie Waffenlager, geheimer Versammlungsort, Einbau fester Tresore für die Kriegskasse usw.
    Der Schlafmichel kreigt ja eh nix mehr mit und sichert seine Existenz mit Vogel-Strauss-Verhalten.

  35. Haremhab 8. Februar 2018 at 22:00

    Die Frau, die Hussein K.s Opfer hätte werden können
    ———————
    Gestern berichtete ein ehemaliger Polizeihaupt-Kommissar auf einem Stammtisch, dass der Hussein bevor er nach Deutschland eingereist ist, bereits bei seinem Aufenthalt in Griechenland eine junge Frau ermordet hat.

  36. Unterzeichnet.

    Mal was anderes.
    I kons nimma hean. „Wie hat Regensburg gewählt? “ „Wie hat XY gewählt? “ „Wie hat Z gewählt?“
    Sollen wir 13% ein neues Land erschaffen?
    Sollen 13% dieses Land bewohnen ?
    Oder sollten wir versuchen möglichst Viele durch Aufklärung auf unsere Seite zu bringen?
    Ich peile Letzteres an.
    Und auswandern is koa Option füa mi, basda! !

  37. Ich betone es noch einmal: der eigentliche Feind sitzt im Inneren. Solange Deutsche Matschbirnen mit Zwangsneurose dem Islam Tür und Tor öffnen, wird sich nichts ändern – im Gegenteil: der Absturz ist nicht mehr aufzuhalten, weil der Umkehrpunkt bereits überschritten wurde.
    Der Deutsche ist dem Deutschen ein Wolf. So kann man es – frei an das berühmte Zitat von Thomas Hobbes (Homo homini lupus est) angelehnt – auch sagen. Würden alle Deutschen ihr Land lieben, dann würde uns ein Despot Erdogan überhaupt nicht tangieren, denn er hätte hier nix zu melden und seine stiefelleckenden Hilfstruppen würden mit einem ordentlichen Arschtritt zurückbefördert!

  38. Wir sind hier nur „unter uns“, warum verschwendet Ihr so viel Zeit Euch hier auszulassen? Tut was! Handzettel, jede Woche aktuell: http://gez-handzettel.aiai.de Ausdrucken, ab in den Briefkasten damit. Der ganze Stadtteil von Regenburg muss damit jede Woche versorgt werden, damit die wissen was auf insbesondere sie zukommt. 60% unserer Mitbürger wissen nicht was passiert, sie sehen und hören nur Mainstream und werden niemals hier lesen, wenn sie nicht dahin geführt werden: http://gez-handzettel.aiai.de Auch Artikel von pi-news.net auf dem Zettel und hunderte herunterladbaren Wochen-Linkssammlungen. Los! Nicht jammern!

  39. Das gleiche Thema stand u.a. 2010 auch in Rendsburg an. Auch hier hat sich die Stadtverwaltung (SPD) über alles hinweggesetzt und Mittel und Wege gefunden, den Ruf zu genehmigen.
    Ebenfalls in 2010 veröffentlichte der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider seine Abhandlung über die „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“. (Duncker & Humblot, Berlin 2010, ISBN 3-428-13505-9). Diese ist meines Wissens bis heute unwiderlegt.

    In seinem Vorwort schreibt er:“Auch die Religionsgrundrechte lassen es nicht zu, daß die Erste Welt, das Diesseits, von Vorstellungen einer Zweiten Welt, des Jenseits, beherrscht wird.

    Unter http://www.rp-online.de/nrw/panorama/oer-erkenschwick-gericht-verbietet-muezzin-lautsprecher-wegen-inhaltlicher-botschaft-aid-1.7363979 geschrieben:
    „Zum Hintergrund: Die Religionsfreiheit in Deutschland erlaubt Moscheen in Deutschland Muezzin-Rufe.“

    Diese Erlaubnis ist praktizierter Alltag in Deutschland und erfolgt einzig und allein aus politischen Erwägungen heraus, die den Interessen unseres Volkes diametral entgegenstehen und somit auch grundgesetzwidrig sind. Aber der Bruch von Grundgesetzen bei der Grenzöffnung und anderen genehmen Gelegenheiten stellt für die deutsche Regierung kein Problem mehr dar.
    Bei DEM Volk kann man sich eben alles erlauben – mit Gegenwehr ist nicht zu rechnen… und dies, obwohl
    „Grundrechte, die es zu rechtfertigen vermögen, die Verfassungsordnung umzuwälzen, kann es schon deswegen nicht geben, weil alle Deutschen das Recht zum Widerstand gegen jeden haben, der die Ordnung, die das Grundgesetz geschaffen hat, zu beseitigen unternimmt.“
    (Vorwort Schachtschneider)

    „Die Dogmatik der Religionsgrundrechte wirft die Fragen nach Meinen, Wissen und Glauben, nach Freiheit und Herrschaft, nach Diesseits und Jenseits, nach Grundrechten und Grundpflichten, nach Politik und Religion auf, die Frage nach dem Recht eines bürgerlichen Gemeinwesens in einem europäischen
    Europa, dessen fundamentales Prinzip die Einheit von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit ist.“ (Vorwort Schachtschneider)

    Alle diese Fragen werden zur Erlaubnis des Muezzinrufes auf politischer Ebene willentlich völlig ausgeblendet. Die Radikalität des Islam wird bewußt installiert und als Werkzeug zur Beseitigung der europäischen Nationalitäten genutzt. Nicht zufällig sind ca. 80% der illegalen Invasoren islamischen Glaubens…

    „Derartige politische Manifestationen gegen den freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaat ist Deutschland nach dem Grundgesetz nicht zu dulden verpflichtet oder auch nur berechtigt, auch nicht, weil diese sich zugleich als Religionsausübung verstehen. Der Ruf des Muezzins propagiert jedenfalls für Islamisten ( Anm.: hier nimmt Schachtschneider noch eine völlig unangebrachte Trennung von Muslimen und Islamisten vor) den Islam als politisches System und damit Allah als höchste Autorität und Instanz des Gemeinwesens und damit auch des Staates, somit die Gottesherrschaft, die Hakimiyyat Allah.
    Als solcher ist der Ruf des Muezzins zwar Religionsausübung, aber eine solche, die nicht von Art.4 Abs.2 GG geschützt ist.
    Darum schützt das Religionsgrundrecht auch den Bau von Moscheen und Minaretten nicht.“
    (Schachtschneider, Seite 89)

  40. Man wundert sich, wie viele atheistische Linke plötzlich religiös werden, wenn es um mohammedanische Frauenunterdrückung geht.

Comments are closed.