Der Notarzt konnte das Leben des 15-jährigen Mädchens nicht mehr retten.

Von JOHANNES DANIELS | Als zwei wilde Horden Jugendlicher in Hörde im berüchtigten Dortmunder Süden am Freitagabend auf einem Parkdeck „aneinander gerieten“, erstach ein 16-jähriges Mädchen eine 15-Jährige. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun laut erstem Medienbericht wegen „Mordes“.

Gegen 22.40 Uhr haben sich schreckliche Szenen auf dem Parkdeck am Bahnhof in Hörde, einem beliebten Drogenumschlagplatz, ereignet: Nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft sei es innerhalb der gemischten Gruppe Jugendlicher zwischen zwei Mädchen – beide laut BILD „Deutsche“ – zu einem Streit gekommen. Die 16-Jährige habe plötzlich eine Stichwaffe gezogen, sagt Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel, und auf das andere Mädchen eingestochen.

„Dann kochte die Stimmung hoch“ (focus)

Das Opfer erlitt Stichverletzungen im linken Brustbereich und verstarb daran im Krankenhaus. Die jugendliche Täterin wurde von der Polizei vorerst festgenommen. Die anderen gewaltbereiten Jugendlichen wurden bereits in der Nacht als Zeugen vernommen und werden auch noch weiter befragt. „Wir müssen jetzt schauen, wer was aussagt, um die Tat rekonstruieren zu können“, erklärt Staatsanwalt Schulte-Göbel. „Der Streit begann zunächst verbal, wurde dann körperlich und endete letztlich in dem tödlichen Angriff“, erklärte die zuständige Ermittlungsbehörde in Hörde.

Die 16-Jährige Angreiferin wurde festgenommen. „Ihre Anwältin hat uns mitgeteilt, dass sie vorerst keine Aussage machen will“, so Schulte-Göbel. Eine Mordkommission soll nun die Hintergründe der Tat ermitteln.

Wie genau es zu dem Streit zwischen den Mädchen kam und warum die 16-Jährige eine Waffe gezogen hat, ist zur Stunde noch unklar. Speziell freitags verzeichnet die Polizei Dortmund ein erhöhtes Aufkommen von Messerattacken, die oftmals tödlich endeten, allerdings bislang noch nie durch minderjährige Täter*Innen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 15-Jährige mit einem Messer getötet wurde: „Absolute Sicherheit herrsche aber noch nicht“.

Zumindest nicht in Dortmund. Und dem Rest Deutschlands schon zweimal nicht.

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Hier kann scheinbar jeder mit dem Messer als Waffe rum rennen ob „Pass – Deutscher“ oder „Flüchtiger Gast“ interessiert scheinbar nienanden, keine Polizei, keinen Richter, keinen Politiker. Deutschland hat eines der strengsten Waffengesetze und trotzdem rennen schon die Kinder mit Waffen rum

  2. Messer ,Messer wie, schützen wir uns.Was ist los meine Oma sagte mir ,das hat es vor 60 Jahren auch schon gegeben ,da hat die besoffene Emma, auf die besoffene Erika eingestochen,nichts neues Rautenmutti

  3. Ein exemplarischer Fall von pädagogisch-feministisch weggegenderten weiblichen Tötungshemmung, die es einst wohl gab. Die auf Schwangere angepassten Einstugsluken deutscher (nicht laufender) Panzer, sprechen dazu mehr als Bände. Der Gipfel des Perversen, mehr gilt nicht zu sagen. Last uns dem Kommenden harren.

  4. Und wenn es eine Deutsche war, heißt es noch lange nicht, dass sie keinen Migrationshintergrund hat.
    Und wenn sie keinen Migrationshintergrund hat, heißt das noch lange nicht, dass sie keine Muslimin ist.
    Und wenn sie keine Muslimin ist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht vom Ilsam inspiriert handelte.
    Und wenn weder noch, heißt das noch lange nicht, dass die nicht der Antifa angehört und das Opfer die erste Tote unserer Stalinisten ist.

    Wer ein Messer zieht, hat es nicht ohne Grund mit.
    Und wer es im Streit als Erster zieht, nahm es sich zum Zwecke der Mordlust mit.

  5. Als ich von 1970 bis mitte der 1980iger dort in der Gegend lebte war Hörde hauptsächlich von hart arbeitenden Bergleuten und Stahlarbeitern bewohnt.
    Und zählte zu den sichersten Gegenden von allen DEUTSCHEN Großstädten.
    Wie DORTMUND insgesamt bis Anfang der 1980 als sicherste Stadt DEUTSCHLANDS galt.
    Laut KST von 1960 – 1980 lediglich ein Tötungsdelikt, ein Totschlag im Suff in der damaligen Innenstadtkneipe BIENENKORB.
    Bei Fahrraddiebstahl ermittelte die KRIPO!
    Nun hört man täglich von DORTMUND und Umgebung von Mord & Totschlag, Körperverletzung & Raub, Drogenhandel & Einbruch!

  6. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 15-Jährige mit einem Messer getötet wurde: „Absolute Sicherheit herrsche aber noch nicht“.

    Eventuell eine kleine Hilf3estellung an die
    dortmunder Staatsanwaltschaft: Vielleicht war es auch ein eiskalt berechneter Selbstmord ?!? von der 15-Jährigen. Das kleine Biest hat einfach die Luft angehalten und sich selbst umgebracht um die Tat der 16-Jährigen Mohammedanerin unterzujubeln. Die Masche kennt das doch schon aus Bonn – Anschlag auf Bahnhof, der allerdings in die Hose ging. Stichwort : Der Verdacht (von J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos, Bildzeitung)
    Die vermeintlichen Stichverletzungen waren vielleicht gar keine. Beim Essen geschnitten oder so.
    Jedenfalls sollte man den Fall nicht zu hoch hängen. Sowas kann nur den Rechten dienen.
    Am besten sofort in Dortmund eine Demo gegen Rechts veranstalten , so wie man es vor ein paar Jahren in Soest machte, als ein Türke auf einer Vor-Abi-Fete einen Abiturienten abstach.
    Demo gegen wen ? … na ? wer weiss es ?
    Gegen Rechts natürlich. Und da in Dortmund genau so viel Verbindung zu Rechts besteht
    wäre schon mal eine Demo fällig.

  7. Juchei, juchu, jetzt gibt es beim Aldi bald Weiberragout.
    Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln.

  8. „… Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 15-Jährige mit einem Messer getötet wurde: „Absolute Sicherheit herrsche aber noch nicht“. …“

    Nein, bei einer tödlichen Stichwunde kann man nicht immer von einem Messer ausgehen. Dem Opfer ist bestimmt nur der linke BH-Bügel unglücklich in die Brust geraten. Beim Knuddeln – während der „Meinungsverschiedenheit“ der Lauser…

  9. @ wolaufensie 24. Februar 2018 at 17:40

    Klasse, unabhängig von Ihnen ist mir dieser Satz auch aufgestoßen.

  10. Pedo Muhammad
    24. Februar 2018 at 17:27
    … beide laut BILD „Deutsche“
    … ja und? Hoert sich an als wenn BILD schon mal die Muslims „reinwaschen“ will

    -> es gibt auch deutsche Muslimahs

    -War auch mein Erster Gedanke. Das einzige, was gegen diese Vermutung spricht ist ironischerweise die Anklage wegen Mordes.
    Bei Mihigrus und gerade bei Korangestörten wäre es doch bekanntlich eher Totschlag, oder besser noch ein “ unerklärlicher Messerbedingter (Zu-)Un-fall mit nicht zu instrumentalisierender Todesfolge „

  11. Leute, besorgt Euch für 80 Kröten eine Stichschutzweste, sowas fangen wir alle langsam an zu brauchen.

    Bei meiner ist auch noch ein ballistischer Schutz der Klasse II mit drin, war aber zugegebenermaßen auch etwas teurer.

  12. NRW hat zu 85% BUNT gewählt.
    BRD hat zu 85% BUNT gewählt.

    Nun wird geliefert wie gewählt.

    Alles kein Problem. Nur weiter so.
    NULL MITLEID!!!

  13. Was suchen 15- oder 16-jährige Mädchen um 22:45 Uhr auf einem Parkdeck, dass noch dazu als Drogenumschlagsplatz berüchtigt ist?
    Da läuft doch was in der Erziehung grundsätzlich falsch!
    Die Eltern der Gören gehören zur Verantwortung gezogen.
    Recht schlaue, gebildete, ordentlich Erzogene waren das eh nicht, also vermutlich kein grosser Verlust!

  14. „doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. “

    mutmassliche jugendliche allem anschein nach wahrscheinlich verstorben
    in einem allem anschein nach krankenhaus. sagte die vorgebliche polizei.

  15. flugradar (kerosin luftverpester bringen zuwanderer ins land):
    flightradar24.com

    auffallend ist das das meiste in richtung deutschland geht dazu ist zu sehen das wohl richtung türkei die meisten hinfliegen um warscheinlich die zuwanderer zu holen

  16. Die Essener Tafel: 75% der Tafel“künden“ sind räuberische Invasiven, lediglich 25% der Kunden sind friedlich und haben ihre Wurzel im heimatlichen Boden. Sogar das umgekehrte Verhältnis – 25% Invasiven, 75% mit bodenständigen Wurzeln – wäre ein überzeugender Beweis dafür wie die invasiven Arten die Bodenständigen weitgehend verdrängt haben. Die nackten Fakten zeigen daher glasklar dass unsere Ausrottung sich – zumindest beim bodenständigem Prekariat – bereits seine Vollendung nähert. Als nächster Schritt werden die Bodenständigen als Fehlbeleger aus ihre Wohnungen vertrieben um Platz um den polygamen Invasiven Platz zu machen. Wenn die Zivilgesellschaft und die Amtskirchen sich nicht dauerhaft im Vollrausch der invasiven Nächstenliebe , befinden täten, hätten sie schon längst eine Aktion „GERMAN LIVES MATTER“ gestartet.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173914845/Nach-Tafelentscheidung-Essens-Oberbuergermeister-verteidigt-Aufnahme-Stopp-fuer-Auslaender.html
    Die heutige EKD ist um einiges mieser als die DEK der 30er Jahre!

  17. @ TotalVerzweifelt 24. Februar 2018 at 17:49
    „h für 80 Kröten eine Stichschutzweste…“
    wo kaufst du eine neutral gepruefte zertifizierte ssw zu 80e,
    geschweige den eine zusaetzlich ballistische zu etwas mehr ??

    es empfiehlt sich aus vitalen gruenden naemlich, n u r amtlich gepruefte klamotten
    aus bekannter herstellung zu nehmen, auch fragen nach fehlgroessen, 2. wahl etc.

  18. Das “Messern“ scheint sich zu einem seriösen Volkssport entwickelt zu haben.

    Man hat ja auch sonst nix besseres zu tun; man langweilt sich, weil man ja auch sonst zu doof ist, um mit seiner Zeit irgendetwas vernünftiges anzustellen, und schwuppdiwupp, hat man das Messer in der Jacke und zack, schon hat es sich aus Versehen (also wegen der langen Klinge) bei jemandem in der Brust verhakt.

  19. Jedes in Deutschland geborene Kind, völlig unabhängig davon wer seine Eltern sind und warum die hier sind, hat automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Also kann man sich die Aussage, daß Täter und Opfer Deutsche sind, in die Haare schmieren. Klarheit würden eventuell die Namen bringen bzw. die Herkunft der Eltern. Bei Messergewalt hab ich aber schon einen Verdacht.

  20. Wollen hoffen, das beide K***nuckinnen sind.
    Bei der Mörderin ist wohl davon auszugehen. In Hörde ist der Ausländeranteil sehr hoch, auch wenn der Stadtteil sein einigen Jahren stark im Aufwind ist. Am neu gebauten Bahnhof Hörde, der auch ein großes Einkaufszentrum sowie die Bezirksverwaltung beherbergt und außerdem einen wichtigen Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs im Dortmunder Süden darstellt, lungern tatsächlich stets große Mengen K***nucken herum. Zumeist allerdings friedlich. Ob da auch Drogen im großen Stil vertickt werden weiß ich nicht. Dieser ‚Markt‘ befindet sich eher in der Nordstadt.

  21. Übrigens, wenn das männliche Jugendliche gewesen wären, wäre man nicht unbeeindruckt. Aber bei Mädchen schockt es mehr. Aber Männer und Frauen sind trotzdem gleich. Ich wußte schon mit 10 Jahren (oder eher) dass es anders ist und ich habe es nie verlernt.
    Ich weiß sogar die Erklärung (auch schon ganz lange), warum es bei Frauen mehr schockt. Die sind nämlich wertvoller für den Erhalt des Lebens. Ein Mann kann theoretisch die ganze Welt begatten. Aber Eizellen sind begrenzt.

  22. INGRES 24. Februar 2018 at 18:21

    Was michübrigens interessiert ist, wie die biologisch Ebene im Menschen sich im instinktiven Wissen direkt auf Verhalten, bzw. Emofindungen auswirkt. Denn es schockt einen ja auch dann mehr, wenn man nicht die Erklärung kennt.
    Ich habe da aber noch keinen Ansatz. Ich habe nie Zeit dafür gehabt. Und die Frage ist eben, wie kann man die beiden Ebenen (oder auch 3 Ebenen) real miteinander verknüpfen.

  23. Heute gelesen..
    .

    FRANKREICH will Gefängnisse nur für diese hochgefährlichen Hardcore-Moslems einführen…
    .
    Ich predige überall schon seit Jahren…
    .
    Moslems muss man INTERNIEREN, INTERNIEREN, INTERNIEREN..
    .
    Aber wie immer.. Deutsche degenerierte Justiz versagt auf ganzer Linie.. In Deutschland sind hochgefährlichen Hardcore-Moslems erwünscht.. Siehe Tschetschenen in Brandenburg..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Islamisten in Haft
    .
    Wachsende Zahl von Gefährdern alarmiert Gefängnispersonal

    .
    In deutschen Haftanstalten sitzen derzeit nach Auskunft des Bundeskriminalamts rund 150 islamistische Gefährder.

    Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) wies zudem auf Hunderte noch laufende Ermittlungsverfahren hin.
    .
    In den nächsten Jahren rechne sie „mit einer Welle von Extremisten in unseren Justizvollzugsanstalten“, sagte sie WELT.
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173794804/Islamisten-in-Haft-Wachsende-Zahl-von-Gefaehrdern-alarmiert-Gefaengnispersonal.html
    .
    Das sind alles Merkels Gäste..
    .
    „Nun sind sie halt da..“……. Egal….. auch wenn sie deutsche Bürger TÖTEN….

    .
    Sie könnten dieses Terror-Gesindel abschieben.. Aber nein.. diese Moslems sind schon zu einem Wirtschaftsfaktor geworden.

  24. Die mittlerweile häufig vorkommende Ansichtskarte aus Solingen…das ist ja schon richtig Mainstream geworden.

    Bekannter Drogenumschlagsplatz, Messer, Bahnhof, Mord.. Wer/was könnte das sein?

  25. Ich nahe heute im Videotext gelesen, dass irgendwo die Rettungskräfte wieder Alarm geschlagen haben, man solle sie ihre Arbeit machen lassen und nicht angreifen. Wie ist es möglich, dass die das so formal formulieren können, statt dass sie außer sich sind, dass es überhaupt jemals denkbar gewesen wäre, dass Rettungskräfte angegriffen werden.
    Was weit muß auch denen schon die Seele voll aus dem Leib gerissen sein.

  26. Messer werden
    VERDECKT getragen
    somit ist der Tatbestand der Heimtücke erfüllt.
    Nicht Mord,
    es war ein Heimtückischer Mord!!!
    Das ist ein nicht zu unterschätzender Unterschied.
    Sollte eigentlich bei Messerattacken mehr berücksichtigt werden
    den so könnten Richter auch Illegale zu Haftstrafen (Abschiebungen) verurteilen.

  27. @ yugoslawe 24. Februar 2018 at 18:11

    Deutschlandfeinde sind im Kanzleramt. Das ist ja ein Problem.

  28. Das ist das Resultat, wenn man Millionen Menschen, die unsere Freie Gesellschaft bis zum Vernichtungswillen verachtet, hereinholt. Wer sich den Quellen nicht ideologisch versperrte, um seine Lebenslüge zu retten, wusste das schon VOR dem 5.9.2015.

  29. @ Istdasdennzuglauben 24. Februar 2018 at 18:30

    Nur Irre holen sich freiwillig,Millionen total kulturlose Mohammedaner ins Land!

    Nicht vergessen: Dieses elende Gesocks ist nicht ohne Grund hier. Es ist das Werkzeug unserer verbrecherischen Politik und deren Drahtzieher.

  30. Ja, war bei mir früher auch so. Immer wenn ich nachmittags Violinstunde hatte, nahm ich sicherheitshalber ein feststehendes Messer mit. Man wusste ja nie, so kurz nach dem Krieg. …

  31. Jüngste Messerstecherin bisher ein 12-jähriges Mädchen in Norwegen.
    Sie verletzte einen Mann. Am selben Ort (ein Einkaufszentrum), wo kurze Zeit vorher ein 15-jähiges Mädchen eine Frau getötet und eine andere schwer verletzte. Beide Täterinnen aus einer Institution der Kinderfürsorge. Mehr wurde nicht bekannt.
    Schon seltsam. Eigentlich SEHR seltene Taten sowas.

  32. @Süd-Badenser

    Genauso sieht es aus. Die Moslems erledigen die Drecksarbeit für unsere Regierung. So geht es noch schneller abwärts.

  33. @ Vernunft13 24. Februar 2018 at 18:31

    Bekannter Drogenumschlagsplatz, Messer, Bahnhof, Mord.. Wer/was könnte das sein?

    Entweder abgehängte Asi-Kids von ebenso abgehängten Asi-Eltern, die sich einen Scheißdreck um sie kümmern oder Musel-Nachwuchs. Tippe mal auf letzteres, leider habe ich noch nirgends Klartext gefunden.

  34. Iche 24. Februar 2018 at 17:33
    Und wenn es eine Deutsche war, heißt es noch lange nicht, dass

    Auf jeden Fall sind das eigentlich Taten, die so selten vorkommen.
    In Norwegen gerät in den letzten Monaten bereits die Statistik aus den Fugen mit Kindern als Messerstecher. Hier ist alles sehr verschwiegen, Herkunft unbekannt bzw. Norwegisch in einem sehr grausamen Fall (Frau und Junge erstochen, im Zusammenhang mit Drogen und der tote Junge war krimineller Asyladel).
    Was soll man davon halten …

  35. Sued-Badener 24. Februar 2018 at 18:53
    Entweder abgehängte Asi-Kids von ebenso abgehängten Asi-Eltern

    Aber erstechen? Das ist schon aussergewöhnlich. Asi heisst ja nicht gewaltskriminell. Kommen die da alleine drauf, oder werden sie angestiftet? Haben Drogen einen Einfluss auf die Brutalitet?

  36. OT
    Wieder in Cottbus etliche Tausend bei der Demonstration der „Zukunft Heimat“ gegen die Invasion von Merkel-Gösten

    Die Staatsfunk RBB Lügner haben nach zwei Stunden die Kommentarmöglichkeit abgestellt. Kommentarfunktion am 24.02.2018, 18.27 Uhr geschlossen

    Beim Cottbus Thema scheinen die gewerbsmä0igen Lügner die Hosen gestrichen voll zu haben.

    Andere Ereignisse kann man noch Tage später kommentieren.

    Im Internetauftritt meldet der Staatsfunk noch korrekt , die Bürgerinitiative „Zukunft Heimat“ als Veranstalter. In den RBB Fernsehnachrichten hetzen sie von der „rechten“ Zukunft Heimat“.

    Merkels Schlägern war es wohl heute zu kalt, es wurden keine gesichtet.

    Hier die Stellungnahme der Zukunft Heimat zu Steinmeiers hohler Shownummer „Cottbusser Bürger“, wo sich Steinmeier „sachkundig“ machen wollte.

    https://de-de.facebook.com/ZukunftHeimat/posts/828378074008600

  37. Seitdem es hier in Hörde zwei Asylbetrügerheime gibt, braucht man kein Abenteuerurlaub zu buchen. Mehrfach Raubüberfälle von Buben, Vergewaltigungen, Messerstechereien.
    Selbst die Polizei ist erstaunt über die abgerühtheit von 15 – 17 jährigen „Buben“. Auf einer Kreuzung in Hörde liefern sich afghanische „Schüler“ eine Schlägerei, während die Polizei ein Teil der „Flüchtlinge“ befragt schlagen sich andere mit Holzknüppeln und Eisenstangen weiter. Unter Rot/Grün im Kalifat NRW sind Polizisten zu Eunuchen geworden.
    Bestes Beispiel Silvester 2015 Köln, obwohl eine Hundertschaft Polizei bereit stand hat man diese nicht.

  38. TotalVerzweifelt 24. Februar 2018 at 17:49

    Leute, besorgt Euch für 80 Kröten eine Stichschutzweste, sowas fangen wir alle langsam an zu brauchen.

    Wie hoch ist der Kragen ?
    Der gemeine Messermoslem mit IS-Hintergrund (oder auch ohne), sticht für gewöhnlich direkt in den Hals.
    Wundert mich, dass die Mädels dies noch nicht so konsequent durchziehen. Naja ok, Lernphase läuft sicherlich.

  39. Bild.de schreibt, dass Täterin und Opfer beide gebürtige deutsche seinen. Also mal einfach abwarten und nicht so viel spekulieren!
    Es gibt auch Biodeutsche die Verbrechen begehen, wenngleich die Messerstecher überwiegend aus anderen Kulturen kommen, wie die Lebenserfahrung zeigt.
    Generell ist es schlimm, dass die Gewaltverbrechen so zugenommen haben und die Gesellschaft muss sich fragen, was falsch läuft und was man dagegen machen kann.

  40. Wenn die Lügenpresse von einem 16-jährigen Mädchen schreibt, dann könnte das auch eine 31-jährige Transe sein.

  41. Das war bestimmt ein Einzelfall. Und das schlimme ist dass Rechtspopulisten diesen bedauerlichen Unfall sofort politisch instrumentalisieren … (ironie off)

  42. Habe mirschon vor längerer Zeit eine VOLLSCHUTZWESTE aus ausgemusterten Beständen der Fremdenlegion zugelagt.
    Kann je nach Bedarf mit div. Schutzeinlagen ausgestattet werden.
    Sieht allerdings reichlich „pro-fessionell“ aus.
    Schützt auch den Unterleib und den Hals.
    Einen Fallschirmjäger Helm gabs auch noch dazu.
    Ist allerdings mehr was für den akuten Notfall.
    Fürs alltägliche gibts Unterziehwesten die nicht so auftragen.
    Besseren Schutz gewährt ein guter Freund:
    Herr Dobermann oder Herr Rottweiler.
    Sorgt garantiert für 40 Armlängen Abstand!

  43. Viel wichtiger für unsere politHALUNKEN ist die Änderung des 2. Verfassungszusatzes der USA Verfassung!
    Frage mich nur welchen Einfluss das auf unsere MESSER – Multikultler haben soll?

  44. Es wird Zeit für ein Gesetz, nachdem Personen belangt werden, die andere als Nazis bezeichnen, nur weil Ihnen deren Meinung nicht passt.

  45. Vielleicht war ja auch mal das Opfer von auswärts, und die Täterin eine biodeutsche die die ständige Provokation nicht mehr ertragen hat. Irgend wann fängt auch mal der Widerstand in dieser Richtung an.

    tsweller

  46. Packdeutscher 24. Februar 2018 at 19:19

    Kaum OT:

    _(Jürgen Fritz) Hier können Sie – dokumentiert in einem Polizeivideo – sehen, wie ein im Grunde völlig harmloser Konflikt nach einem Autounfall unfassbar eskalieren kann, wenn zivilisierte Menschen auf einen Gewaltmenschen treffen, der keinerlei Schranken, keinerlei Selbstbeherrschung, keinerlei Maß kennt._

    ——————–

    Genau so ist es. Es kann nicht sein, dass es politisch Verwantwortlichen nicht bekannt ist, in welcher Gefahr der Bürger sich befindet. Es geht nicht nur darum, dass Terroristen sich unter uns befinden könnten, sich längst sich hier eingenistet haben. Es geht auch darum, dass „Südländer“ sich sehr viel früher als der Einheimische in ihrer Ehre verletzt fühlen. Diese Gefahr muss verdeutlicht werden. Jeder kann in diese Situation geraten, egal wo. Die Menschen, die zu friedlich tanzenden Teddybärchenwerfern, total arg- und wehrlos erzogen wurden, sind die ersten Opfer, weil sie ahnungslos sind.

  47. Diese kleinen „Migrantenschnecken“ sind auch in ihrer Primitivität nicht zu unterschätzen!
    Wenn die erst spitz kriegen, dass auch sie mit einem Messer stechen können und nicht nur ihre großen Brüder, dann wird es hier noch um einiges schlimmer werden!
    Dann werden die Messer schon fliegen wenn ihre „Stecher“ nur einen Blick auf eine Weiße werfen, die vielleicht noch bessere und teurere Klamotten anhat, vielleicht eine echte Louis Vuitton trägt und nicht eine Fake vom Türkenmarkt! Die stechen ihre „Rivalinnen“ dann einfach weg!

    Das kleine verkommene Luder wurde VORERST festgenommen. Ihre ANWÄLTIN erklärt, ihre MANDANTIN (16) wünsche derzeitig keine Aussage zu machen!

    IN WELCHEM AFFENSTALL SIND WIR HIER EIGENTLICH GELANDET!??

    Freitags ist deren AUSGEHTAG! Da treffen sie sich überall in ihren kostenloses „Ersatzdiscos“ in den U-Bahnhöfen vor Mc Donalds machen sich schick, warten dort, um einen Kerl aufzureißen! Da stehen sie dann aufgetakelt in hohen Schuhen mit Kriegsbemalung und knallengen arschkurzen Glimmerklamotten in ganzen Mädchencliquen wie kleine Nutten vor den Lottozentralen und Fahrscheinautomaten und hoffen, von einem Glutäugigen angequatscht zu werden!! Für die Disco oder einen Drink reicht meist das Geld nicht!

    Der Vermehrungstrieb ist allgegenwärtig!

  48. Hätten diese Teenieweiber Kopftuch getragen und die richtige App benutzt, wäre das nicht passiert.

  49. Da haben sich die Rapper mit Migrationshintergrund wohl einen Spass daraus gemacht ihre jeweilige biodeutsche Haremssklavin gegeneinander aufzustacheln…

  50. „Freitags ist deren AUSGEHTAG! Da treffen sie sich überall in ihren kostenloses „Ersatzdiscos“ in den U-Bahnhöfen vor Mc Donalds machen sich schick, warten dort, um einen Kerl aufzureißen! Da stehen sie dann aufgetakelt in hohen Schuhen mit Kriegsbemalung und knallengen arschkurzen Glimmerklamotten in ganzen Mädchencliquen wie kleine Nutten vor den Lottozentralen und Fahrscheinautomaten und hoffen, von einem Glutäugigen angequatscht zu werden!! Für die Disco oder einen Drink reicht meist das Geld nicht!“

    Die warten dort auf ihre Ahmeds, Alis, Muhamads …
    Es darf nur kein Björn Torben, Linus oder Benedikt sein.Noch nichtmal ein Giovanni.
    Schliesslich fährt der Ali den A 6 .

  51. Schwerer Fall von Konkurrenz unter betont „gebürtigen Deutschen“ Alimädels um den nächstbesten Fi- olanten.

  52. Kleine (wahre) Geschichte aus dem Friseursalon aufgeschnappt:

    Türkin trifft in Disco auf Türken. Der bezahlt der Türkin 3 Drinks und will sie abschleppen. Als sie es sich an der frischen Luft anders überlegt und lieber doch nicht mit ihm mitfahren will, da fordert der Türke das Geld für die 3 spendierten Drinks von ihr zurück! Der wollte sie auch noch schlagen, als sie nicht bezahlen wollte. Soweit ich mitbekommen habe hat sie ihm nichts bezahlt und die Beine in die Hand genommen!
    Es ist wie im Panoptikum! Mal lustig und mal kurios! In jeder Ecke wartet etwas Neues, Einzigartiges!

    Es sind in der Tat alles unzusammenhängende EINZELFÄLLE, einer EINZIGARTIGER als der andere!

  53. Umkehr 24. Februar 2018 at 20:04
    Auch in der Schweiz wurde heute gemessert: Ein „15-jähriger Asylsuchender“ aus dem Irak hat einen Blumenladen überfallen. So geht Schutzsuche heute! Und ob er wirklich 15 ist?…
    https://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/asylsuchender-zueckt-in-blumenladen-messer-wegen-ueberfall-geschlossen-id8032108.html

    Das ist ja normal, hebt man keine Augenbraue mehr nachdem man mitbekommen hat, dass den Orkkulturen halt Orks entspringen und diese wiederum Europa als sogenannte Flüchtlinge fluten.

  54. @ Maria-Bernhardine 24. Februar 2018 at 18:19

    Mädchen (15) tot in Dortmund
    Wegen Sauce an Jacke?
    16-Jährige ersticht Freundin!
    Beide Mädels sind gebürtige Deutsche.
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/totschlag/toetungsdelikt-54917148.bild.html
    ——————————————————————-

    Was man dort liest, ist eine lächerliche Aneinanderreihung von sinnlosen krausen Gedanken; allerunterste Schiene im Journalismus:

    „Nach SPEKULAIONEN am Tatort KÖNNTE der Anlass für die Bluttat nichtig gewesen sein. In der Nähe des Parkhaus ist ein Schnell-Restaurant. MÖGLICHERWEISE habe das spätere Opfer die Jacke der mutmaßlichen Täterin mit Sauce beschmutzt. Darüber KÖNNTEN die beiden Mädchen in Streit geraten sein.“
    Quelle oder Anhaltspunkte: KEINE

    Es geht mit großen Lügenschritten voran.

  55. @ fiskegrateng 24. Februar 2018 at 19:05

    Aber erstechen? Das ist schon aussergewöhnlich. Asi heisst ja nicht gewaltskriminell. Kommen die da alleine drauf, oder werden sie angestiftet? Haben Drogen einen Einfluss auf die Brutalitet?

    Z.B. Drogenkonsum und die suchtbedingte Beschaffungskriminalität: „Hey, ich brauch dringend einen Druck, gib mir dein Zeug oder ich stech dich ab!“ Nur Phantasiegedanken.

  56. Wenn man alles so bedenkt:

    Tafeln, im Grunde undenkbar für ein Land, dass im Nu Milliarden für Fremde Invasoren raushauen kann.

    Deutsche Jugendliche bleiben auch immer mehr im Strudel einer verwahrlosenden, wertfreien „Gesellschaft“ hängen. Allein, dass die Täterin jede Aussage skrupellos verweigert, während ein normaler, junger Mensch in diesem Alter, nach einem solchen Geschehen, Rotz und Wasser heulen würde, einem Nervenzusammenbruch nahe wäre, sagt schon alles über das menschliche Niveau.

    Die gesamte Gesellschaft von besagtem Parkdeck inklusive der Eltern, für 3 Jahre auf einen sibirischen Bauernhof und alle kehren geheilt wieder zurück und können endlich mit ihrem Leben etwas sinnvolles anfangen.

  57. Jeanette, coole Geschichte aus dem Ossi Friseurladen. Gibt es im Westen als Geschichte mit nem Ossi und seiner Braut. Dummbratze

  58. Heute bei uns im Ort auf dem Wühltisch des größten Supermarktes:
    „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“
    von Tania Kambouri

    Die andere Ehehälfte hat es gleich mitgenommen.

    Mir ist der Inhalt bereits länger bekannt – mal abwarten, wie es der Rest der Familie aufnimmt…

    Immerhin ein Lichtblick bei einer Geburtstagsfeier kürzlich: auch die bislang sehr gutgläubige ältere Generation (selber Vertriebe aus den Ostgebieten) wird allmählich ungehalten, ob der Zustände an den Tafeln, der zunehmend schwierigen Situation auf dem Wohnungsmarkt usw. usf.

  59. In einem Punkt liegt Johannes Daniels falsch:
    Der Dortmunder Süden ist keineswegs „berüchtigt“ sondern eher die feinere Hälfte Dortmunds. Allerdings bildet der Vorort Hörde hier eine gewisse Ausnahme, mit einem hohen Migrantenanteil …

  60. @jeanette
    Sie müssen eine hochintelligente Frau sein.
    Das „Panoptikum“ kennend.Hut ab.
    Die BRD ist ein Panoptikum .
    Gesetze nur gegen Weiße.
    Ein jeder und jede trägt ihr persönliches Panoptikum via Smartphone freiwillig mit sich herum.

  61. Wenn Gewalt mit Messern, Äxten oder Macheten verübt wird, kann man zu 98% sicher sein, dass die Täter nicht deutscher Herkunft sind!

  62. an jeder Sch..ss-Gesamt-„integrativer“ Zwangsschule hätte man diese Sklaverei verhindern können.hätte man die arabischen Zuhälter rechtzeitig entfernt….

  63. Die Vergewaltiger waren auch gebürtige Deutsche. Sie hatten sogar einen deutschen Familiennamen, aber waren Zigeuner.

  64. Ob Deutsche oder nicht, sie übernehmen kritiklos alles von anderen, nur nichts Positives oder konstruktives. Die Frage, was minderjährige Juugendliche zu allen Nachtstunden auf der Straße zu suchen haben, darf gestellt werden. Aber von verletzter Aufsichtspflicht der Eltern hört man schon lang nichts mehr. Die lieben Kleinen müssen sich frei entfalten.

  65. Josef2000 25. Februar 2018 at 03:11
    Diese Kulturen wurden schon vor 40 Jahren von „Alexandra“ musikalisch verarbeitet:
    https://www.youtube.com/watch?v=5TrkZtOBKpw

    Wahnsinn, wenn man dies heute so hört. Das alles über Kulturen und Möntschen war kein Geheimnis. Früher wussten es alle und verbreiteten es offen. Es wurde zu einem Geheimnis gemacht. Viele wissen es wirklich nicht, viele andere wissen, dass man darüber nicht sprechen darf. Die Unterschiede wird es so lange geben, bis die Menschen ausgerottet sind, ab dann sind alle gleich.

  66. Natürlich rätseln alle Leser, gerade jetzt nach den bekannten Vorfällen, ob es nun wieder mal ein migrantischer Täter war. Ist einfach herauszufinden, es steht ja zwischen den Zeilen. Es deutet auf ausländische Täter hin, wenn:

    1. Wenn der Artikel ausgedehnt über die Tragik und Trauer des Vorfalls berichtet oder ausführlich über das Opfer und nur am Ende kurz die eigentliche Tat erwähnt wird.
    2. Wenn gemeldet wird, das die Ermittler keine Auskunft zum Täter machen.
    3. Wenn im Artikel zur Beschreibung des Täters alle verbalen Verrenkungen gemacht werden, die einen Rückschluss auf die Herkunft des Täters nicht zulassen, z. B.: „Junge Männer“, „Der Mann aus Hamburg …“, „der Schüler“, usw.
    4. Wenn Formulierungen auftauchen, einen deutschen Täter vermuten lassen sollen, wie: „der Paß-Deutsche“, „Der aus München kommende Täter“, „Der in Berlin wohnende Mann“ usw.
    5. Wenn der Tathergang umschrieben ist, wie z.B.: „Streit im Familienmillieu“, „Messerstecherei“, „Rangelei unter Jugendlichen“ usw.
    6. Wenn die Tat selbst ungewöhnlich brachial ist: „Kopf abgetrennt“, „Mit Regenschrim erstochen“, „Hinter einem Auto hergeschleift“, „Mit 77 Messerstichen …“, „vor den Augen der Kinder“, „mit Säure übergossen“, usw.

    Handelt es sich um einen deutschen Täter, wird:
    1. meist direkt und im ersten Absatz ein eindeutig deutscher Vorname genannt.
    2. oft ausgiebig Entsetzen über die Tat geäußert
    3. JETZT KOMMTS: Es wird gesagt: „Der Staatsschutz ermittelt.“

    So, alles klar?

    4. Wenn das Opfer ein Ausländer war und die Mitteilung

  67. Sie sollen sich gekannt haben, gehörten nach Informationen des „DortmundEchos“ zu einer Clique, die sich regelmäßig im Umfeld des Problem-Bahnhofes getroffen haben, auch Drogen sollen eine Rolle spielen, viele Personen aus der Clique haben einen Migrationshintergrund.
    https://www.dortmundecho.org/2018/02/15-jaehriges-maedchen-am-hoerder-bahnhof-erstochen-was-ist-los-in-dortmund/

    Die Frage ist jetzt nur noch, was beunruhigender ist: Wenn wieder mal eine „gebürtige Deutsche“, Eltern oder Großeltern noch nicht so lange hier leben, zugestochen hat? Oder wenn biodeutsche Mädchen, die mit Migratencliquen abhängen, deren Messersitten übernehmen?

Comments are closed.