Tatort der vier "Härtefälle" - der Campus Westens der Goethe-Universität.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Penetrieren geht über Studieren ! Möglicherweise hat ein junger Geflüchteter die „Offensive für Asylsuchende – das Academic Well-Cum Program for Highly Qualified Rapefugees (AWP)“ am Goethe Welcome Center (GWC) in Frankfurt komplett falsch verstanden.

Die „Frankfurter Schule“ – schon vier Vergewaltigungen oder Versuche

Bei Student*Innen und weiblichen Lehrkörpern der Goethe-Uni geht seit Wochen die Angst um. Seit Oktober wurden auf dem Campus Westend und in dessen Nähe bereits vier Studentinnen sexuell genötigt oder vergewaltigt. Ausgerechnet an der Wiege der 68-Studentenbewegung und Wirkungsstätte von Salon-Marxisten wie Jürgen Habermas, Daniel Cohn-Bendit oder „Polizistenmord-Joschka„, die im Übermaß auch für die Entstehung der rot-grün-versifften Vernichtungs-Ideologie gegen die eigene Bevölkerung in Deutschland verantwortlich sind.

Die Präsident*In der Goethe-Universität, Prof. Birgitta Wolff, 52, verschickte am Freitag einen Warnbrief an alle Mitarbeiter und Studierende. „Der oder die Täter sind trotz polizeilicher Ermittlungen noch nicht gefasst. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie bitten, bei Aktivitäten rund um den Campus vor allem in den Abend- und Nachtstunden besondere Vorsicht walten zu lassen.“

Der Polizeipressestelle sind drei Strafanzeigen bekannt. Am 6. Oktober, 29. Dezember und 6. Januar sei es demnach zu Fällen sexueller Nötigung oder entsprechenden Versuchen gekommen. Der angegebene Tatort lag jeweils im Bereich der Siolistraße. Es soll sich in allen Fällen um denselben Mann handeln. Er soll versucht haben, die Frauen in ein Gebüsch zu zerren, sie dort zu vergewaltigen.

Nafri goes Uni – kein #Aufschrei!

Bei dem brutalen Gast-Studenten soll sich um einen NAFRI handeln. Ein Polizeisprecher bestätigt die Angriffe: „Der Tatverdächtige wurde übereinstimmend von den Geschädigten als Nordafrikaner beschrieben. Er ist etwa 1,65?m klein, schlank, hat schwarze, lockige Haare und trug eine dunkle Kapuzenjacke. Das Fachkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen.“

Der Täter habe deutsch mit starkem Akzent gesprochen. In zwei Fällen ist den Opfern die Flucht gelungen. In einem Fall ist es zur Vollendung der Vergewaltigung „gekommen“. Zu weiteren Details des Tatablaufs gibt die Polizei derzeit noch keine Auskunft – aus ermittlungstaktischen Gründen.

Kommt Zeit, kommt menschlicher Unrat – Vier Monate Schweigen in Frankfurt!

Der Pressesprecher der Goethe-Universität, Olaf Kaltenborn, berichtet von einem vierten Fall – in der Nacht zum 26. Januar griff der Triebtäter eine weitere Frau an. Das Opfer wurde bei der Tat verletzt, kam ins Krankenhaus. Die betroffene Studentin sei zudem auf der Flucht vor dem „Geflüchteten“ schwer gestürzt.

Erst nachdem die Unipräsident*In von diesem Vorfall erfahren habe, seien ihr auch die vorangegangenen Übergriffe bekannt geworden. Daraufhin seien nun erhöhte Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet worden.

Warnschreiben: „Sexuelle Übergriffe auf dem Campus Westend und in dessen Umfeld.“

In dem Rundbrief werden diese Maßnahmen aufgezählt. Der Sicherheitsdienst der Goethe-Universität sei jetzt insbesondere nachts verstärkt auf dem Campus präsent, schreibt Unipräsident*In Wolff:

„Darüber hinaus können Sie innerhalb des Campusgeländers unseren Begleitservice anfordern, um sich sicher zu Gebäuden, Fahrzeugen oder einem der Ausgänge begleiten zu lassen. Dieser Service sei 24 Stunden und sieben Tage die Woche zu erreichen.“

… auf Kosten des Steuerzahlers wohlgemerkt.

Studieren in Zeiten der Umvolkung!

Außerdem empfiehlt Wolff bei Dunkelheit auf dem Campusgelände die Hauptwege zu benutzen, die stärker ausgeleuchtet seien als die Nebenwege. „Auch in Gruppen sind Sie vor möglichen Übergriffen besser geschützt.“ Unileitung und Polizei hoffen, dass sich nun Zeugen oder mögliche weitere Opfer von sexuellen Angriffen melden, um die Fälle aufzuklären. Auch anonyme Hinweise seien möglich. Die Uni hat ebenfalls eine Liste mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten für weitere Erlebende des großen 68-er bzw. „69-er“ – Austausches zwischen den Kulturen veröffentlicht.

Für den Campus Westend und Riedberg gibt es jetzt sogar ein Faltblatt „Sicher über den Campus“, in dem u.a. Wege mit „guter Beleuchtung“ markiert sind. Der Begleitservice für Frauen ist unter 069-79832250 erreichbar– sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang. Hinweise zum Serientäter an den Kriminaldauerdienst: 069-755-53111.

Rainer Wendt: „Lebenswirklichkeit holt Uni ein“ – Goethe-Uni kämpft gegen „Rächts“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt reagiert jetzt auf die Warnung vor sexuellen Angriffen auf dem Campus der Goethe-Uni mit spöttischer Kritik. „Jetzt hat die Lebenswirklichkeit die Uni eingeholt“, schreibt er auf seiner Facebook-Seite und erinnert an die umstrittene Absage seines zuwanderungskritischen Vortrags, den er an der Frankfurter Goethe-Uni halten wollte. Mehrere Dozenten hatten in einem offenen Brief gegen den für Ende Oktober geplanten Vortrag von Rainer Wendt erheblich protestiert – im vermeintlichen AntiFa-Kampf gegen die „Polizei-Nazis“.

„Ein ungutes Gefühl“ – ein Notfallplan.

Er sollte über den „Polizeialltag in der Zuwanderungsgesellschaft“  sprechen, die üblichen linksverdrehten Kritiker warfen ihm „Rassismus“ vor. Sie unterstellten Wendt unter anderem, für „Racial Profiling“ einzutreten, also für polizeiliche Kontrollen, die sich nach Hautfarbe und Herkunft der kontrollierten Personen richten, nicht nach verdächtigem Verhalten. Wendt wies dies zurück und schreibt nun auf Facebook:

„Polizeialltag in der Zuwanderungsgesellschaft, so war der Titel des Vortrages, den ich an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main halten sollte. Bekanntlich wurde dies nach Protesten einiger Krawallmacher und von rund 60 Dozenten verhindert. Jetzt hat die Lebenswirklichkeit die Uni eingeholt und ich bin alles andere als froh darüber. Bleibt zu hoffen, dass man die Polizei ihre Arbeit machen lässt, das bedeutet nämlich aufwändige Ermittlungen und hartnäckiges Nachfragen.“

„Wenn jetzt das Augenmerk auf der Suche nach einen Nordafrikaner liegt, ist das kein Racial Profiling, nur damit das schon mal klar ist, liebe Professorinnen und Professoren!

Genau das hätte ich vortragen wollen, man wollte es nicht hören. Ich vertraue auf die Professionalität meiner Kolleginnen und Kollegen, die mit der Realität des Lebens umzugehen wissen, jedenfalls besser, als die Damen und Herren Unterzeichner des schäbigen Denunziantenbriefes über mich.“

z.B. München …

Universitäten sind beliebte Plätze für Perversitäten von Merkel-Gästen und brutalen Migranten. An der Elite-Universität LMU im Herzen von München vergewaltigte eine Merkel-Bestie namens „Süleyman D“, 26, letztes Jahr eine 25-jährige Studentin brutalst und brach ihr danach den Arm. Er wurde wegen einer weiteren Vergewaltigung verurteilt.

Z.B. Bochum …

Ebenfalls letztes Jahr wurde der zweifache Bochumer „Uni-Vergewaltiger“, der Jesside Ziyad K. verurteilt. Die Merkel-Bestie aus dem Irak hatte zwei chinesische Studentinnen auf extrem brutale Art und Weise vergewaltigt – außerdem versuchte er sie bei der Tat zu strangulieren. Die Bochumer Staatsanwaltschaft sah darin allerdings keinen Mordversuch bei dem jessidischen Liebling der Justiz und erteilte einen braven Strafrabatt für den Gast der Kanzlerin.

Seitdem geben Chinesische Regierung sowie Botschaft Reisewarnungen für Reisen nach Deutschland und hier lebende Austausch-Studentinnen aus, denn bei der Sicherheitslage habe es seit 2015 eine „große Veränderung“ gegeben.

Die Angst der Frankfurter Goethe-Studentinnen im Merkel-Jahr 2018 ist also durchaus berechtigt.

Mit „Summa cum laude“ – sozusagen!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

393 KOMMENTARE

  1. Eine Stadt die Zwietracht Frankfurt als Fußballklub hat, was will man von solch einer Stadt erwarten?

  2. Der Islam gehört halt zur BRD…seien Sie froh das Weiber überhaupt noch Universitäten besuchen dürfen….dürfte sich bald ändern… 😉

  3. Völkermord

    Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“. Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen,[2] als Verbrechen der Verbrechen (englisch crime of crimes)[2] oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht[3] bezeichnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord

    Verteilt bitte Flublätter auf denen steht, Völkermord stoppen, Sozialstaat retten !

  4. Nur wenige Profs und Studis an den Unis haben es kapiert und sind auf unangenehme Begegnungen gut vorbereitet (ich kenne genau zwei). Aber die Unis sind auch noch nicht das typische Operationsgebiet dieser Spackos.

  5. Vielleicht ein Nafri mit „Traurigkeit“ oder „Stimmungsschwankungen“? Die „Flucht“ war ja auch ziemlich beschwerlich. Und jetzt allein in der Fremde. Die Studentinnen sollten kultursensibler sein und nicht sofort wegrennen. Vielmehr sollten sie ihn freundlich auf die Beratungsstelle der Uni Frankfurt hinweisen:

    Psychosoziale Beratungsstelle für Flüchtlinge: Die Beratungsstelle unterstützt bei Schwierigkeiten bezüglich Konzentration, Vergesslichkeit und Schlafstörungen, Traurigkeit oder Stimmungsschwankungen, zum Beispiel durch Einzel- und Gruppenberatungen oder Austausch über kulturelle Unterschiede.

    https://www.uni-frankfurt.de/65769739/Refugees

  6. Und das Schöne an der Meldung, es trifft genau das linksrotgrünverganverschwulte StudentInnenX- Gesockse, dass die Vergewaltigungsneger massenhaft ins Land gelassen und für sie am Bahnhof geklatscht hat.

    Irgendwie hat der liebe Gott ja auch Humor.

  7. NAFRI – Nicht an F.-Linge Richtig Interessiert – Gutes Wort – Das sollte die Mädels lernen.

  8. Tja, wer noch mehr davon will, der hole die nächsten 220 000+X „Flüchtilanten“ rein, die Studierenden/*Innen sind doch fast alle dafür, dass es keine Grenzen (mehr) gibt und freuen sich auf die unkontrolliert hereinströmenden kulturfremden Bereicherer. Und so ein bissel Vergewaltigung kann man ja aushalten oder nicht? Ist doch für den guten Zweck. Ironie off.
    ——
    Gerade berichtet die hessenschau über den Fall. An der UNI geht die Angst um…

    Gut so, kann man was draus lernen. Z.B. Ursache und Wirkung und dass unbegrenzte Toleranz/Weltoffenheit*/Multikulti am Ende oft auch verletzt, vergewaltigt oder tötet.

  9. Die Uni-Leitung hat inzwischen eine Lösung des Problems gefunden:
    An jede Laterne wird ein Pony, Schaf oder eine negergeile Flüchtlingshelferin gebunden.

  10. @ alexandros 3. Februar 2018 at 19:35
    Eine Stadt die Zwietracht Frankfurt als Fußballklub hat, was will man von solch einer Stadt erwarten?
    * * * * *

    Das SYSTEM bietet heute bei ZDF-Sportstudio diesen Antidemokratischen Präsidenten des FC eine Bühne.
    Es geht auf das Ende zu…JuuHuu…

  11. UNIS, Schulzentren, Schulwege, Bushaltestellen, Kindergärten – das sind die Fixpunkte an denen die Täter lauern.

    Auf der Suche nach Frischfleisch – wie ein Raubtier, das auf eine Antilope an der Wasserstelle wartet!

  12. Ich habe den Bericht heute schon in der Zeitung gelesen… was mich besonders wütend gemacht hatte, war der Absatz:
    „Der Pressesprecher der Goethe-Universität, Olaf Kaltenborn, berichtet von einem vierten Fall – in der Nacht zum 26. Januar griff der Triebtäter eine weitere Frau an. Das Opfer wurde bei der Tat verletzt, kam ins Krankenhaus. Die betroffene Studentin sei zudem auf der Flucht vor dem „Geflüchteten“ schwer gestürzt.

    Erst nachdem die Unipräsident*In von diesem Vorfall erfahren habe, seien ihr auch die vorangegangenen Übergriffe bekannt geworden. Daraufhin seien nun erhöhte Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet worden!!!!“

    Es kommt mir so vor, als wurden die 3 vorherigen Fälle bewusst geheim gehalten, damit man nicht etwa als Nazi dasteht, und es wurde hingenommen, das ihre Mitstudenten dem kleinen Wichser ins Messer laufen….erst jetzt, nach dem 4. Fall musste man handeln… so ein Mist aber auch, gell ihr Scheinheiligen von der Uni???

  13. Ich würde so gerne schreiben was ich von Merkel, unserer Regierung unseren Gutmenschen und auch über unsere Neubürger Goldstückle halte, aber wenn ich das tue werde ich sehr wahrscheinlich Besuch von der Maas-Regeltruppe bekommen!
    Heutzutage ist man ein Krimineller wenn man seine Meinung äußert, aber man ist ein Fall für das rundumsorglos- und Betreuungs Paket wenn man ein geflohener Vergewaltiger ist!!

  14. Klöckner von der C*DU: Das Schreddern von Küken soll beendet werden. (LoKo-Verhandlungen)

    Mensch die haben Probleme… was ist mit dem Messern von Deutschen? Wann wird das Vergewaltigen deutscher Frauen durch Merkelgäste beendet? Wann werden die deutschen Städte sicherer, was machen die bis es soweit ist? Lassen die jeden ausländischen „Psycho“ nach Straftaten wieder auf die deutsche Gesellschaft los? Wann werden die hunderttausenden abgelehnten Assogranten rausgeschmissen?

  15. Liebe Mädels, beruhigt euch, alles wird gut: sobald der Islam hier das Sagen hat, gibt es Vergewaltigungen nicht mehr!
    Denn dann hängt ihr nicht mehr an Unis oder sonstwo rum, sondern bleibt gebärend/putzend/kochend zu Haus. Und Vergewaltigungen zu Hause sind unmöglich: dem eigenen Mann habt ihr ohnehin jederzeit zur Verfügung zu stehen.

  16. Der Knabe ist schlau, in einer Uni sind nunmal junge und linkslastige Frauen unterwegs, die lieber eine Bereicherung hinnehmen, als als Nazi ausgegrenzt zu werden und berufliche Perspektiven zu verlieren.

  17. Eine weitere sehr positive Nachricht aus Cottbus
    Schon Mitte Januar hatte der Verein „Zukunft Heimat“ nach den vermehrten Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in der Stadt viele Menschen zu einer rechtsgerichteten Demo auf die Straße geholt. Diesmal sind laut Polizei nochmals deutlich mehr Menschen dem Aufruf gefolgt. In der Mehrzahl kamen diesmal Paare, Rentner, junge Männer und Frauen und zum Teil auch Familien. Laut Polizei mischten sich aber auch vereinzelt Rechtsextreme unter die Menge.
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/rechte-demonstranten-in-cottbus-in-der-ueberzahl-15431079.html

  18. Sunny 3. Februar 2018 at 19:49
    Die betroffene Studentin sei zudem auf der Flucht vor dem „Geflüchteten“ schwer gestürzt.

    So läuft das in der Natur….wer nicht schnell genug ist und stolpert wird vom wilden Löwen zerfleischt und gefressen. Natürliche Selektion… 🙂

  19. Frankfurt…. tja, so ist das nun mal in einer bevölkerungsgekippten stadt…..
    …und wenn ein paar dozenten wendts vortrag verhindert haben, so haben diese entgegen ihrer eignung wissen zu verbreiten ihre linke ideologie zum vorschein gebracht.

    aber keine angst (und das sage ich ohne sarkasmus), die richtig große migrationswelle kommt noch… was hier geschehen ist war erst der anfang

  20. Es sind die GRÜN angestrichenen NAZIS, welche wo immer sie können, ein füchterliches Geschrei verursachen, wenn jemand auf sein Recht besteht und schon werden ihre eigenen „Vornamen“ an den oder die betroffenen damit bombardiert. Doch si viel ich auch in irgend wellche Informationen, welche es auch sind, ist mir nicht eine Einzige zu gesicht gekommen, das ein Moslem einen anderen Moslem für deren geplanten oder ausgeführten Verbrechen angezeit hätte, wo doch diese Moslems immer gleich den Grünen Nazis Deutsche Bürger auch mit Nazi beschimpfen und darüber hinaus, noch etliche andere Beleidugungen dazu fügen. So verhalten diese sich teils zur Täuschung dieser linken Politiker und andere, welche den Kommunismus gefressen hatten, doch zum Schein „friedlich“, aber einen Beweis dafür wurde in keinen einzigen Fall erbracht. So erweist sich auch für den jenigen als falsche Bande, welche es noch nicht kapiert haben, was für Gesindel diese im ganzen überhaupt sind. Merkwürdig für unwissende Frauen, welche sich mit Neger einlassen, wegen ihren vermeintlichen ausdauernden Sex und großen „Willi“, was ja tatsächlich der hauptgrund dieser dämlichen Weiber ist, so hatte ich mal eine Negerfreundschaft gehabt, der mir klipp und Klar sagte was diese Neger von solchen Frauen halten die es nicht eilig genug haben mit einen Neger ins Bett zu galopieren. Meine „Schwarze Freundschaft“ hatte diese Frauen allesamt verachtet. Diese waren nur zum Benutzen gut genug, offt sogar nur gut genug für diese auf den Strich zu gehen. Meine Frau damals ging vor mir für Neger auf den Strich, von den ich diesen negern weg genommen hatte. Ich hätte dieses Weib nicht heiraten sollen, doch damals war ich ein absoluter Trottel gewesen. Mir kein niemand mehr etwas vorlügen.

  21. alexandros 3. Februar 2018 at 19:35
    Eine Stadt die Zwietracht Frankfurt als Fußballklub hat, was will man von solch einer Stadt erwarten?
    ————————
    Der Zwietracht Präsevativum Fischer, will die Mitglieder befragen, was sie gewählt haben, ein eklöatanter Grundgesetzverstoß. Er wird durumb massiv bejubelt. Wenn die vermeintlichen Honorationen sich so offen gegen Recht und Gesetz echaufieren, müssen die geliebten, umsorgten „Neubürger“ doch glauben, es gelte weder Recht noch Gesetz, zumal spätestens vor dem RichterInnenstuhl, mehr dem Täter als dem Opfer Recht gesprochen wird.
    Wir ernten jetzt zunehmend die Saat, des vollkommen bekloppten MultiKulti.

  22. Serafin 3. Februar 2018 at 19:41
    Nur wenige Profs und Studis an den Unis haben es kapiert und sind auf unangenehme Begegnungen gut vorbereitet (ich kenne genau zwei). Aber die Unis sind auch noch nicht das typische Operationsgebiet dieser Spackos.

    In Norwegen schon, die drecksfaulen Spackos, die mit etwas Nachhilfe fast bis 3 zählen können und positiv diskriminiert Karriere machen sollen. Pack, Pack, Pack.

  23. Ein Bekannter berichtet, dass in seinem ( kleineren Wohnort) auch Araber- und Negerfamilien auf Kosten des Steuerzahlers ( Landratsamts ) untergebracht sind . Beide Gruppen wohnen in Ein-und Zweifamilienhäusern und sind bestens gekleidet.

    Getoppt hat das jetzt jetzt aber ein seit ca 2 Jahren dort wohnendes arabisches Familienoberhaupt, der sich einen 3 er BMW gekauft hat
    und damit tagsüber ( wenn die bravdummen Deutschen arbeiten) mit seiner 5 köpfigen Familie durch die Gegend fährt.

  24. alexandros 3. Februar 2018 at 19:54

    Eine weitere sehr positive Nachricht aus Cottbus
    Schon Mitte Januar hatte der Verein „Zukunft Heimat“ nach den vermehrten Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in der Stadt viele Menschen zu einer rechtsgerichteten Demo auf die Straße geholt. Diesmal sind laut Polizei nochmals deutlich mehr Menschen dem Aufruf gefolgt. In der Mehrzahl kamen diesmal Paare, Rentner, junge Männer und Frauen und zum Teil auch Familien. Laut Polizei mischten sich aber auch vereinzelt Rechtsextreme unter die Menge.
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/rechte-demonstranten-in-cottbus-in-der-ueberzahl-15431079.html
    —————–
    Lügenpresse !

  25. Die 68-er Generation frisst nun in einem letzten Akt ihrer Revolte ihre ihre Enkelkinder. Eine stringente Erziehung in Links und damit zu einer pauschal-bunten Gesellschaft fordern nun konsequent ihre Opfer. Ursache und Wirkung. Oder anders: Was Du säst, das erntest Du!

  26. Wer grün wählt muss ab und zu mal sein Becken hinhalten. Das nennt sich logische Konsequenz und leitet sich direkt aus euren Wahlergebnissen ab, liebe Damen. Und dann wartet mal auf eueren ersten Lohnbescheid nach dem Studium, dann werdet ihr sehen, wie ihr diese ganze importierte Gewalt auch noch finanzieren müsst.

  27. Tagesschau berichtet nur, dass bei der Gegendemo in Cottbus auch PEGDA-Aktivisten dabei waren. Und diese Gegendemo mehr Demonstranten hatte.

  28. Demonizer 3. Februar 2018 at 20:01

    Die Handvoll Nazis unter den 5000 normalen Leuten hat natürlich auch ZDF „Heute“ mit Genuß gezeigt um so den Eindruck einer N*D Demo zu erwecken. Lügenpresse ist eigentlich ein zu harmloser Ausdruck für diese Brut.

  29. „Es kommt mir so vor, als wurden die 3 vorherigen Fälle bewusst geheim gehalten, damit man nicht etwa als Nazi dasteht, und es wurde hingenommen, das ihre Mitstudenten dem kleinen Wichser ins Messer laufen….erst jetzt, nach dem 4. Fall musste man handeln… so ein Mist aber auch, gell ihr Scheinheiligen von der Uni???“

    Das nennt sich „Ideologie vs Realität“. Erst wenn die kognitive Dissonanz so groß ist, daß man sie nicht mehr aushalten kann, wird man aktiv.

    Obwohl ich die Maßnahmen der Kulturrelativisten schon kenne, statt Grenzen dicht und abschieben, heißt es
    Flirtkurse für Nafris und mehr Polizei, damit die Ansiedlung munter weitergehen kann.

  30. OT
    Heute ist mir zweimal der VVN-BdA begegnet, einmal im Lüneburg-Video des Volkslehrers und zum zweiten Mal durch ein riesiges Transparent auf der bunten Demo der Gutmenschen in Cottbus. Ich habe den Verein einmal gegooglet. Darin versammeln sich offensichtlich die besten der Nazijäger. Sie schreiben sinngemäss, dass ihre Traditionen direkt bis in die KZ reichen. Klar, und wir restlichen Deutschen haben den Naziopa zum Vorfahr, was auch auf einem Schild in CB zu lesen war und tragen ewige Schuld mit uns herum. Ich kann mich erinnern, dass zu DDR Zeiten in diesem Bund tatsächlich ehemalige KZ Häftlinge Mitglied waren, die zu Gedenktagen entsprechend Kränze niederlegten. Aber heute sind das radikale linke junge Leute, in CB Ende 20/ Anfang 30, die sich von Nazis verfolgt sehen und ihre Wurzeln in KZ ? Wie lächerlich ist das denn?

  31. „BERLIN. Der frühere israelische Minister Rafael Eitan hat die AfD für ihre Haltung zur Zuwanderungspolitik in Deutschland gelobt. „Die AfD ist wichtig, um die falsche Politik der offenen Grenzen zu stoppen, die sich fatal auf die Welt auswirkt“, schrieb Eitan in einem Grußwort zu einer Veranstaltung der AfD-Fraktion im Bundestag mit dem Thema „alter und neuer Antisemitismus“. Gleichzeitig versicherte er der Partei: „Sie haben mehr Freunde in der Welt als sie denken.“

    Hoffentlich!

  32. Der Gewinn, dass man Teil einer so „großartigen linken Bewegung“ ist, ist größer als den Preis, den man dafür zahlen muss.
    Viele waren auch nach dem Gulag noch großartige Fans von Stalin. Einfach weil die staatliche Propaganda, in die man eintauchen konnte, verführerisch war. Es war so eine Art kollektiver Groschen-Roman.
    Und jede andere mögliche Gruppe, zu der man sich hätte stellen können, wurde zerstört.
    Das ist heute auch so.
    Wenn man sich der „linken Bewegung“ anschließt, hat man gefühlt alle Menschen in seiner Umgebung auf seiner Seite. Man hat die Unterstützung und das Lob der Medien (welches sich wie ein Lob der Eltern anfühlt). Man bekommt gar nicht mit, dass es auch eine andere Meinung geben könnte. Bzw. man hört davon nur, dass es solche Meinungen zwar gegen soll, die aber das absolut Böse sind (Emanuel Goldstein).
    Im Laufe der Zeit wird der Preis für immer mehr immer größer, aber bis dahin ist schon so viel geschehen, dass es nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

  33. @ 2020 3. Februar 2018 at 19:55
    Frankfurt…. tja, so ist das nun mal in einer bevölkerungsgekippten stadt…..
    …und wenn ein paar dozenten wendts vortrag verhindert haben, so haben diese entgegen ihrer eignung wissen zu verbreiten ihre linke ideologie zum vorschein gebracht.
    aber keine angst (und das sage ich ohne sarkasmus), die richtig große migrationswelle kommt noch… was hier geschehen ist war erst der anfang
    * * * * *

    Das hier ist noch nicht einmal die Overtüre. Wer einmal selbst gesehen hat, was wilde Horden zustande bringen, der weiß auch, das dies erst der Anfang ist.
    Und wenn einmal 3-5 Kriegsgeile u. Muschisuchende auf dem Campus gleichzeitig sind, dann hilft nur noch eine Schusswaffe.

  34. Hat sich der „drittklassige Prolet“ , wie Frau Weidel es trefflich formulierte, von den Frankfurter Balltretern schon geäußert

    Denn sonst gibt er doch auch allgemeine Ratschläge, die mit seinen Balltretern nichts zu tun haben.

    Apropos Prolet, einer hatte es hier schon ausgedrückt, und meine Beobachtungen bestätigen dies:

    Wenn so ein Dr. Curio im Paralemt spricht, kommen mir die ganzen Gewerkschaftseulen, Ortsgruppenbüttel, Sozialarbeiter, die nie im Beruf gearbeitet haben, die Minderleister, Faullenzer und Studienabbrecher von den Grünen und die CDU und SPD Friseusen wie eine Klasse von Lernbehinderten vor.

  35. Im ARD wurde heute wieder deutlich, wie schweinisch dieser zwangsfinanzierte TV-Sender ist.

    Da wurde ein russischer Militärjet in Syrien und der Provinz Idlib von den Rebellen abgeschossen.
    Der Pilot konnte sich zunächst noch mit dem Fallschirm retten, wurde dann aber von den Rebellen gelyncht!

    Und was meldet die „Tagesschau“ von der ARD:

    Der Pilot wurde anschließend in einem „Kampf“ am Boden erschossen!

    Welch ein verlogener Schweinesender!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-rebellen-in-idlib-schiessen-russischen-kampfjet-ab-a-1191290.html

  36. Cottbus-Demo-Tag.
    _____________
    Ca. 600 Teilnehmer bei „Cottbus Nazifrei“.
    Ca. 2.000 Teilnehmer bei „Zukunft Heimat“.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/600-teilnehmer-in-cottbus-oberbuergermeister-fehlt-bei-demo-fuer-friedliches-miteinander-29607538?dmcid=f_yho_Berliner%20Zeitung%20(alles)
    _____________________________
    Wegen der verordneten Zuzugssperre hat sich Oberbürgermeister
    Holger Kelch (CDU) nicht auf die linke Demo getraut und schob (angebliche) Termine vor.
    Die Linken hätten ihn wahrscheinlich gevierteilt.

  37. „…Gebüsch zu zerren…“
    Diese Kombination von Worten, liest man ja nun vereinzelt häufiger, die Tage. Gerne auch zusammen mit den Worten „Frau“, „junge“, „südländisch“, „gebrochen Deutsch“, „vergewaltigt“, …….

    Ich möchte an dieser Stelle einen Vorschlag zur verbesserung der Sicherheitslage machen.

    Holzen wir doch alle Büsche und Bäume ab. Die versperren nur die Sicht. Zeugen hätten es doch so viel leichter, Beobachtungen zu machen. Dann kann die Polizei den Irrsinn noch etwas genauer dokumentieren und zu den Akten in die runde Ablage verfrachten.

  38. pcn 3. Februar 2018 at 20:01
    Die 68-er Generation frisst nun in einem letzten Akt ihrer Revolte ihre ihre Enkelkinder. Eine stringente Erziehung in Links und damit zu einer pauschal-bunten Gesellschaft fordern nun konsequent ihre Opfer. Ursache und Wirkung. Oder anders: Was Du säst, das erntest Du!

    Und das Beste daran ist:
    Die Goethe-Universität Frankfurt/Main ist neben den berüchtigten Westberliner Universitäten die Keimzelle des heute noch ekelerregenden westlinken Radikalismus.

  39. Heidesand 3. Februar 2018 at 20:09

    OT
    Heute ist mir zweimal der VVN-BdA begegnet
    =========================
    die waren zu brd-westzeiten mehr oder minder identisch mit der dkp

  40. Heisenberg73 3. Februar 2018 at 19:42

    Und das Schöne an der Meldung, es trifft genau das linksrotgrünverganverschwulte StudentInnenX- Gesockse, dass die Vergewaltigungsneger massenhaft ins Land gelassen und für sie am Bahnhof geklatscht hat.

    Irgendwie hat der liebe Gott ja auch Humor.

    Können Sie das irgendwie belegen, dass die bärchenwerfenden Bahnhofstittenweiber linksrotgrünverganverschwulte StudentInnenX- Gesockse waren?

    Und die haben ja nun bestimmt nix damit zu tun, oder warum sollte der liebe Gott sich über brutal vegewaltigte Chinesinnen amüsieren?:
    Ebenfalls letztes Jahr wurde der zweifache Bochumer „Uni-Vergewaltiger“, der Jesside Ziyad K. verurteilt. Die Merkel-Bestie aus dem Irak hatte zwei chinesische Studentinnen auf extrem brutale Art und Weise vergewaltigt. (Artikel s.o.)

  41. auch die tausendste Student*Innen Vergewaltigung wird die wackeren ‚Anti’Faschist*Innen nicht vom rechten Weg des Kampfs gegen Rechts abhalten. Schließlich geht es doch um die Selbstaufwertung durch Herabsetzung anderer, die Student*Innen der Sozial- und geistes’wissenschaften‘ bitter nötig haben, angesichts der Persoektive nach Studiumabschluss als unterbezahlter Schmierfink oder gleich als Harzer.

  42. In Frankfurt wurde doch mal empfohlen, wenn einen bestimmte Dinge, wie der Bau einer Moschee, stören würden, einfach umzuziehen.
    Wurde dieser passable Rat schon gegeben?
    Oder einfach mal eine Armlänge Abstand zu halten?

  43. Viele Studentinnen werden immer noch naiv-dämlich sein. Selbst wenn die eine oder andere ein mulmiges Gefühl hat, wird sie das nicht unbedingt in Verbindung mit den Goldstücken bringen. Sie wird sogar vor sich selbst sagen „Ein Deutscher hätte das auch tun können. Das ist einfach nur Zufall.“
    Und selbst wenn doch ein paar Studentinnen aufwachen und die kompette Flutung nicht mehr so möchten, werden sie ganz sicher nichts dergleichen sagen. Sie werden maximal hoffen, dass die „bösen Rechten“ dafür sorgen und gleichzeitig wird sie öffentlich auf Gegendemos gegen die AfD anschreien.
    Bis es da eine wirkliche Änderung des Bewußtseins gibt, dauert es ewig – wenn es überhaupt dazu kommt.
    Im Grund ist das wie der Ausstieg aus einer Sekte. Der dauert, wenn er überhaupt geschafft wird, jahrelang.

  44. crafter 3. Februar 2018 at 20:11
    Britta Haßelmann (Diplom-Sozialarbeiterin (FH)), von der GRÜNEN Sprachpolizei, knöpft sich nun Schäuble (den Dienstältesten Bundestagsabgeordneten der Jurist ist) wegen Curio-Gate vor
    Rede von Gottfried Curio Haßelmann wirft Schäuble vor, Hetze im Bundestag zuzulassen
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173164877/AfD-im-Bundestag-Hasselmann-wirft-Schaeuble-vor-Hetze-zuzulassen.html

    Die GRÜNEN sind eine demokratiefeindliche Partei, da sie keine anderen Meinungen zulassen.

  45. NieWieder 3. Februar 2018 at 20:21
    Im Grund ist das wie der Ausstieg aus einer Sekte. Der dauert, wenn er überhaupt geschafft wird, jahrelang.

    ——————————————————————–

    Den Gedanken, oder besser, diesen Vergleich finde ich sehr interessant.

  46. alexandros 3. Februar 2018 at 20:24

    gerade bei den grünen aber auch bei den linken hocken komische weiber.

  47. sirius 3. Februar 2018 at 20:23
    Frankfurter Schule: „Frankfurter“ Würste bestimmt Halal, frisch geliefert aus Nahost.

    Bei den Keimen, die unsere neuen und besonders lieben Dauergäste mit sich herumtragen, dürften diese speziellen Würstchen alles andere als rein sein.

  48. @ KarlSchroeder 3. Februar 2018 at 20:20
    Im Grunde ist diese „antifaschistische Aktivität“ ihre einzige Chance. Nur das ist der Türöffner für staatliche subventionierte Posten im „Kampf gegen Rechts“. Nur das ist der Türöffner für Kontakte zu Rot-Grün mit weiteren lukrativen Posten.

  49. pcn 3. Februar 2018 at 20:01
    ————–
    Die Quittungen werden spätestens seit Herbst 2015 nun täglich ausgestellt.
    Schlimm ist, die wollten genau das und nehmen die Opfer ihrer kranken Sicht billigend in Kauf.

  50. Muuhahaha …… da trifft es endlich mal die Richtigen!
    Die Krankfurter Uni ist bunt und vielfältig.
    🙂

  51. Goethe-Universität?

    Ein Mohamed-Türke hat den im Dar al-Harb sehr beliebten Film Fack you Goethe nun schon als zweiten Teil rausgebracht und heimst ein Preis nach dem anderen dafür ein. Die Harbis finden den Film richtig klasse.

    Nun heißt es eben „Fack you Goethe Uni“.

    tja

  52. OT – gerade Karneval im Hessischen Fernsehen – seit 20 Uhr 15

    Der „alternative Humor“ deutet sich zwischen den Zeilen an. Lustig, dass heute selbst die Büttenredner verschlüsselte Büttenreden halten müssen. Es geht um das I-Wort welches ein Büttenredner nicht nennt aber jeder weiß genau, dass das I-Wort gemeint ist. In der Halle sitzt der Unsympath Bouffier mit seinem nervigen Dauergrinsen und die Soze Thorsten Schäfler-Dümpeldings

    Ich rechne damit, dass einige Büttenredner ihr Pflicht-Anti-AfD-Programm absolvieren. Ansonsten droht wohl die totale Auftrittssperre.

    Hier ein „Klassiker“ der Hessischen Fassnacht von 2012. Die türkische Putzfrau Ayse. Sowas ist heutzutage absolut undenkbar

    Ayse von Döner TV grüßt Frankfurt – 2012 Helau

    https://www.youtube.com/watch?v=Sg1548yr2O8

  53. Glücklicherweise hat der BOCHUMER VERGEWALTIGUNGS-JEDZIDE Frau und Kinder und konnte sich deshalb gut integrieren!

  54. @ Demonizer 3. Februar 2018 at 20:01
    Respekt, dass ganz normale Bürger trotz der üblichen Medien-Hetze auf die Straße gehen.
    Gibt es im Westen praktisch gar nicht. Da steckt man lieber den Kopf ein, weil man genau vor so einer Hetze über sich Angst hat.

  55. Außerdem empfiehlt Wolff bei Dunkelheit auf dem Campusgelände die Hauptwege zu benutzen, die stärker ausgeleuchtet seien als die Nebenwege.

    Ich hoffe doch, daß diese stärkere Ausleuchtung bei Nacht durch garantiert nachtarbeitende Finstersolarzellen oder ökologische PETA-Hamster im mundgekllöppelten Holzrad ermöglicht wird. Nicht daß da für den Igitt!-Strom! zu Nachtzeiten ein Kohle-, Gas- oder per Europäischem Verbundsystem (EV) zugeschaltetes KKW laufen muß…

  56. Leider kann ich hier keine Empathie entwickeln.
    Eine Bereicherung an dem Ort wo Bereicherung als Ziel des aufgeklärten Deutschen
    unterrichtet bzw. vorgeschrieben bzw. propagiert wird, das ist doch interaktiver
    Unterricht. Also alles in Ordnung an dieser Leeranstalt ! 🙂

  57. Mög“gekommene“ NAFRI – ZWERG“ auch noch div. Seuchen und/oder Krankheiten auf die „Erlebende“?
    Z.B.:
    SYPH
    Tripper
    TUBERKELN
    AIDS
    Ebola?

  58. Ich würde es mit weniger Fast Food, sportlicher Betätigung und motorischen Geschicklichkeitsübungen probieren. 🙂

  59. Bei Student*Innen und weiblichen Lehrkörpern der Goethe-Uni geht seit Wochen die Angst um.

    Fuck ju Göthe in der Nafri-Version.

  60. Estenfried 3. Februar 2018 at 19:58
    Ein Bekannter berichtet, dass in seinem ( kleineren Wohnort) auch Araber- und Negerfamilien auf Kosten des Steuerzahlers ( Landratsamts ) untergebracht sind . Beide Gruppen wohnen in Ein-und Zweifamilienhäusern und sind bestens gekleidet.
    Getoppt hat das jetzt jetzt aber ein seit ca 2 Jahren dort wohnendes arabisches Familienoberhaupt, der sich einen 3 er BMW gekauft hat
    und damit tagsüber ( wenn die bravdummen Deutschen arbeiten) mit seiner 5 köpfigen Familie durch die Gegend fährt.
    ———-
    Wenn ich dann noch an dieses schöne Haus denke, das in Burgwedel für die Invasoren hingestellt wurde: das sind doch absichtliche Provokationen. Sorry, aber anders kann ich das bald nicht mehr sehen. Durch diese schreienden Ungerechtigkeiten werden bestimmt viele Deutsche kampfbereit.
    Irgendwie hieß es doch, Deutschland solle im Bürgerkrieg versinken, damit es auch wirklich abgeschafft wird.

    Ich habe trotzdem noch Hoffnung. Die Botschaft von Rafi Eitan ist ein Meilenstein auf dem Weg zurück in ein christlich-jüdisches und freiheitliches Deutschland und Europa. Die Afd ist super, die pi-Zugriffszahlen steigen, Brexit, Trump, Orban, Österreich, Dänemark, … Die positiven Entwicklungen mehren sich. Vielleicht gibt es hier in Deutschland wieder kriegerische Auseinandersetzungen. Aber die würde anders ausgehen, als von Merkel und ihren Schergen erhofft.
    Eine derart brutale und menschenverachtende Ideologie wie die der Kinderficker-Anbeter und Tötungs-Fetischisten kann sich vielleicht mal eine Zeit lang wie Oberwasser fühlen, aber niemals siegen. Niemals !! Davon bin ich überzeugt.

  61. Ref-Wel-Studentinnen in Frankfurt:

    Studentinnen der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) haben eine Willkommens-Broschüre für Flüchtlinge in Frankfurt entworfen. Die Studentinnen des Studiengangs Soziale Arbeit transnational konzipierten und verwirklichten das Projekt im Rahmen eines Seminars zur interkulturellen Projektplanung unter der Anleitung von Yvonne Ford.

    Hauptmotiv war es, Flüchtlingen in Frankfurt ein Gefühl des Willkommen-Seins zu vermitteln und ihnen eine Orientierungshilfe zu geben. Außerdem werden verschiedene, für die Flüchtlinge wichtige Einrichtungen vorgestellt.

    Die Broschüre steht in Englisch zur Verfügung und soll durch verschiedene lokale Organisationen an Flüchtlinge verteilt werden. In den Sprachen Arabisch und Tigrinia (Äthiopien und Eritrea) ist sie in Arbeit.

    Der Gedanke hinter dem Projekt ist klar und die Botschaft ist eindeutig: „We are happy to welcome you in Frankfurt am Main!“ ? „Wir freuen uns, dich in Frankfurt am Main willkommen zu heißen!“ Es geht darum, den Menschen, die hier ankommen, zu zeigen, dass sie willkommen sind und dass man sie unterstützen möchte. (…)

    https://www.studi-info.de/artikel/2015-10-22/refugees-welcome-frankfurt

    Ref-Wel-Studentinnen in Wien:

    Diese WG hat einen geflüchteten Syrer bei sich aufgenommen
    „Eigentlich hatten wir auch schon mit einer italienischen Erasmus-Studentin geskypt, die sehr gut in die WG gepasst hätte. Am Ende haben dann aber doch die Prinzipien gesiegt.

    Daniela und Arleen sind Mitte 20. Beide machen gerade ihren Master in Übersetzung und Arleen arbeitet nebenbei als Eventmanagerin. Mit einer Tasse Tee empfängt sie mich herzlich in ihrer WG im 19. Wiener Gemeindebezirk.

    Am Küchentisch sitzt auch noch Mohamed. Der 27-jährige Syrer kam vor 13 Monaten nach Österreich. Seit dem 1. Februar wohnt er gemeinsam mit Daniela, Arleen und einem weiteren Mitbewohner in der Wohnung am Döblinger Gürtel. (…)“

    https://www.vice.com/de/article/vdjwd3/das-sind-die-leute-die-gefluechtete-in-ihren-wgs-aufnehmen-321

    Hoffnungslos, denn die wollen das alles so.

  62. Blondine 3. Februar 2018 at 19:44
    Die Uni-Leitung hat inzwischen eine Lösung des Problems gefunden:
    An jede Laterne wird ein Pony, Schaf oder eine negergeile Flüchtlingshelferin gebunden.
    —————–
    Die FDP sagt: Wir haben verstanden.

  63. Diese zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen sind überflüssig, immerhin handelt es sich um Einzelfälle (sic!).

    Zudem könnte es sich bei der tatverdächtigen Person auch um einen Burschenschaftler in Karnevalskostüm handeln.

    Frankfurt ist nicht Köln, sicher, aber auch in Frankfurt gilt: Armlänge Abstand.

    So kommen Sie auch weiterhin sicher an Ihren Studienort.

    Ende der Durchsage.

  64. Die Bürger wehren sich gegen die Lügen im Staatsfunk

    Bin gerade zurück aus Cottbus. Unglaublich, wieviele Menschen sich auf dem Oberkirchplatz versammelt haben. Fakt ist, der Platz war viel zu klein. 4 – 5000 waren da auf dem Platz. Natürlich gab es wieder Rangeleien mit der anwesenden Presse, aber die Rangeleien fanden unter den Presseleuten statt, die sich um die besten Plätze stritten. Bei der Gegendemo lagen die Teilnehmerzahlen zwischen 800 – 1000, wie INFO Radio vermeldete.
    ,,,
    Krass wie viele Pegida-Touristen heute den Weg ins schöne Cottbus gefunden haben. Und sie waren dabei. Der Wahnsinn.

    Zu den „Demonstrationen“ von Negern und Arabern in Cottbus:

    Demonstration […] aus Flüchtlingen …
    Welchen Teil von Art.8 GG „… alle DEUTSCHEN friedlich und ohne Waffen …“ haben die Entscheidungsträger für die Genehmigingen nicht verstanden?

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/02/cottbus-zwei-demonstrationen.html

  65. Vielleicht ist unter den Erlebenden ja eine Austauschstudentin aus einer Zivilisation. Die kann dann zu Hause Geschichten erzählen vom weltoffenen Buntland.

  66. Frankfurt verdient nichts anderes. Diese Stadt ist im Siff linksrotgrüner Zerstörung längst versunken. Slogan der Stadtregierung:
    „Der Bürger darf sich in Frankfurt nicht wohl fühlen!“
    Dafür tun sie ALLES….

  67. Die Notzuchtmonster werden von dem Campus und den vielen jungen Mädchen angezogen wie die Motten vom Licht!

    Wenn man schon hören muss, dass ein NAFRI mit einem Kilo Rauschgift wieder auf freien Fuß gesetzt wird weil er einen Wohnsitz hat, dann kann man sich vorstellen, was mit dem Vergewaltiger passieren würde falls man ihn jemals schnappen sollte!
    Dieses ganze kriminelle Ausländer- Gesindel hat nur einen Wohnsitz und der ist im GEFÄNGNIS!
    Abschieben, raus mit allen!

    Liebe Studentinnen,
    immer brav in Gruppen studieren gehen, Armlänge Abstand halten und aufpassen, dass hinter den Bäumen kein schwarzer Mann lauert!

    Warum macht man um das verfluchte Gelände keinen ZAUN, FLUTLICHT und KAMERAS? Sobald sich ein NAFRI in den Büschen zu schaffen macht kann man ihn schnappen!
    Wieso kann überhaupt jeder Analphabet und jeder Unbefugte auf das Gelände? Warum gibt es keine Pässe und Einlasskontrollen?? Ist die Uni ein Durchgangslager für Vergewaltiger, Spanner und Asylanten?

    Der altbewährte Zaun ist leider nicht zu ersetzen, auch nicht im 21. Jahrhundert!
    Zaun bleibt Zaun!

    DEMNÄCHST MÜSSEN DIE VERGEWALTIGEN NOCH DANKE SAGEN, WENN MAN SIE AM LEBEN LÄSST!

  68. crafter 3. Februar 2018 at 20:49
    […]
    Zu den „Demonstrationen“ von Negern und Arabern in Cottbus:.
    […]

    …diese „Demonstration dürfte wohl eher auf Initiative von den parasitären „Flüchtlingshilfeorganisationen“ organisiert worden sein.

  69. @ eigenvalue 3. Februar 2018 at 20:52
    Was glauben Sie, was die schon länger in China über Merkelland erzählen.

  70. Und überhaupt: die Ölreserven in den arabischen Ländern neigen sich dem Ende zu. Das hat jetzt schon Folgen für die Finanzlage dieser Länder. Angabegemäß hat das putschmäßige „Aufräumen“ des saudischen Kronprinzen mit dieser Geldknappheit zu tun (glaube, auf nzz.ch gab es mehrere Artikel dazu).
    Wenn die Araber aber keinen Goldesel in Form von Öl mehr haben, und die sich das Geld so ranschafffen müssen, wie alle anderen auch, dann wird sich irgendwann bitter rächen, dass sie es nie nötig hatten, sich intellektuell „anzupassen“.

    Darum werden die Araber kompromissbereit werden müssen !!
    Und in diese Richtung fährt auch der Zug der momentanen „Modernisierung“ in Saudi-Arabien.

    Das ist meine privat-persönliche Interpretation. Und jetzt fühle ich mich besser.
    Danke PI, dass ich hier meine Gedanken ausbreiten und entwickeln darf. Ich schließe Euch in mein Abendgebet ein. Gott segne Euch!

  71. Vergewaltigungen sind in jeder zivilisierten Gesellschaft ein ernsthaftes Problem…in einem rot+grün=braun verseuchten Drecksloch eher nicht, da müssen die Opfer solcher Übergriffe sogar noch froh sein wenn man sie nicht zu politisch korrekten Tätern macht. Übrigens: Wer seine Kinder liebt schickt sie auf eine Privatschule im Ausland….der Politiker-Abschaum macht das auch so….die wissen halt was sie tun.

  72. Man könnte ja die Negerhorden zur Goethe-Uni schicken.
    Und den Studentinnen erzählt man, das viele von den Negern HIV-Positiv sind, was ja auch stimmt.
    Ja, was glaubt ihr, welche Panik unter den Studentinnen ausbrechen wird, wenn sie von HIV-positiven Schwarzen gejagt werden. Es wird der Notstand ausgerufen und die HIV-positiven Schwarzen werden in ihre Heimat zurückgeschickt.

  73. Tja, im multikulturellen Buntdeutschland kann man neuerdings auch ein Taharrush-Studium belegen.
    Und man wird diesen Studiengang auch belegen, wenn man das garnicht möchte.

    Kein Ork ist illegal!

  74. Heisenberg73 3. Februar 2018 at 20:05
    Demonizer 3. Februar 2018 at 20:01
    Die Handvoll Nazis unter den 5000 normalen Leuten hat natürlich auch ZDF „Heute“ mit Genuß gezeigt um so den Eindruck einer N*D Demo zu erwecken. Lügenpresse ist eigentlich ein zu harmloser Ausdruck für diese Brut.

    Da dürfte wohl eher nach altbekannter Vorgehensweise der VS oder der Staatsschutz Agent Provocateurs in die Demonstration geschleust und vorher die Presse informiert haben, wo in der Menschenmenge die „Nazis™“ zu finden sind.
    Diese Masche ist inzwischen zu plump und zu leicht durchschaubar, als dass man damit noch jemanden hinter den Oder hervor locken könnte.

  75. Gibt es an der Uni Budapest oder der Uni Warschau auch Warnungen vor „Männern“ auf dem Campus?

  76. 14. Februar ist Mia-Valentinstag zum Gedenken an die von #Merkelmohammedanern vergewaltigten und ermordeten deutschen ungläubigen Mädchen und Frauen.

  77. Das_Sanfte_Lamm 3. Februar 2018 at 21:02
    […]
    Diese Masche ist inzwischen zu plump und zu leicht durchschaubar, als dass man damit noch jemanden hinter den Oder hervor locken könnte.

    den Oder dem Ofen

    Sch…ß Autokorrektur

  78. Man hat uns doch erzählt, die Mohameds wollen alle nach Deutschland, um endlich zur Uni gehen zu können.

    Damals dachte ich, „Lügenpresse“. Das tut mir Leid. Ich hatte damals die versteckte Botschaft nicht verstanden.

  79. @ jeanette 3. Februar 2018 at 20:54
    Liebe Studentinnen und Studenten,

    wer „gut“ sein will, muss eben leiden!

  80. Will Erika Merkelowa nicht Wache schieben?
    In nächtlichen Aktionen ist sie doch geübt!
    STICHWORT: Havemann
    http://www.chronik-berlin.de/news/merkel_02.htm

    HIER HEIßT SIE SCHON MERKEL:
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile116052880/1102508807-ci102l-w1024/Angela-Merkel-1982-in-Prag.jpg

    Angela Merkel war während ihrer Zeit am ZIPC zeitweise als Kreisleitungsmitglied und ‚Sekretärin für Agitation und Propaganda‘ bei der FDJ tätig – sie selbst spricht in diesem Zusammenhang von ‚Kulturarbeit‘.
    https://www.adlershof.de/news/merkels-zeit-in-adlershof/

    ER MACHTE MERKEL: http://www.flucht-und-ausreise.de/extern/schnur.jpg
    ARTIKEL:
    http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2165073&r=threadview&t=3800269

  81. NieWieder 3. Februar 2018 at 21:08

    @ jeanette 3. Februar 2018 at 20:54
    Liebe Studentinnen und Studenten, Studierende

    wer „gut“ sein will, muss eben leiden!

  82. Ein 17-Jähriger hat in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Messer auf einen Gleichaltrigen eingestochen.

  83. München 2018 3. Februar 2018 at 20:59

    Und überhaupt: die Ölreserven in den arabischen Ländern neigen sich dem Ende zu.

    ———————————-
    THESE:

    Die Bildung von Kohle oder Erdöl oder anderer fossiler Brennstoffe, ist ein geologischer Prozess im Erdmantel in Kombination mit biologischer Vorgänge an der Erdoberfläche und im Erdreich in Abhängigkeit zur Energiezufuhr durch unser Zentralgestirn, der Sonne, der stetig seit millionen Jahren vor sich geht.
    Die Vorräte fossiler Brennstoffe gehen demnach nur dann zur Neige, wenn der Mensch in kurzer Zeit mehr entnimmt, als sich neu bilden kann.

    Ihre Meinung dazu bitte.

  84. NieWieder 3. Februar 2018 at 21:08

    @ jeanette 3. Februar 2018 at 20:54
    Liebe Studentinnen und Studenten,

    wer „gut“ sein will, muss eben leiden!

    NeuDummSprech heißt das: Studierende

  85. Inzwischen steht vielen männlichen „Geflüchteten“ die Milch bis zum Rand.

    Diese seit 2015 anhaltende Vergewaltigungs- und Sexübergriffswelle wird nicht aufhören, solange sich diese Steinzeit-Primaten hier aufhalten.

  86. Apropos Frankfurt, war da nicht was ❓

    Frankfurt
    Mit 180 km/h in Linienbus gerast

    Wer die eigene Verhandlung beim Amtsgericht in Frankfurt verschläft, ist mitunter gestraft genug, weil er das Beste verpasst.

    Am Montagmorgen um 9.10 Uhr erwischt der Rechtsstaat Liban A. mit voller Wucht. Er erwischt den 23-Jährigen in Form eines Anrufs seines Verteidigers. Wo er denn bleibe, will der Anwalt wissen, alles warte schon seit einer Viertelstunde auf ihn – die Richterin, der Staatsanwalt, die Dolmetscherin, eine Schulklasse im Zuschauerraum – aber ohne Angeklagten sei das alles doch bloß der halbe Spaß.

    Es täte ihm schrecklich leid, sagt Liban A., sein Wecker sei wohl defekt, er liege noch zu Bett, ob er denn trotzdem noch erscheinen müsse. Och nö, sagt sein Verteidiger, doch nicht bei dem Wetter, ein Angeklagter sei für einen Prozess zwar schön, aber nicht zwingend vonnöten.

    Eigentlich hätte Liban A. sich heute wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen. Und das ist noch behutsam angeklagt: Am 29. Dezember 2016, so die Anklage, rast A. mit seinem Peugeot durch Frankfurt – im Auto drei Kumpels, in der Hand eine Bierflasche, im Blut Alkohol, Kokain und Schmerztabletten.

    Gegen 4.40 Uhr heizt er schließlich über die Autobahn, auf der A661 in Höhe Heddernheim fährt er mit 180 Sachen in einen Linienbus, der laut Fahrtenschreiber durch den Unfall von 65 auf 74 km/h beschleunigt wird. A.s Auto schleudert in die Mittelplanke und fängt Feuer, ein fremder Autofahrer zieht die vier leblosen Insassen unter Lebensgefahr aus dem brennenden Wrack, alle kommen mit mehr oder minder schweren Verletzungen davon. Der Sachschaden beträgt etwa 100 000 Euro.

    Schwer traumatisiert ❓

    In Ermangelung seines Mandanten trägt sein Verteidiger Liban A.s traurige Vita vor. Dieser leide als Flüchtling aus Somalia unter „schwersten Traumatisierungen“, was auch die zweisteillige Fallzahl in seinem Führungszeugnis erkläre, denn wenn A. Sorgen habe, dann saufe er, und wenn er saufe, werde er aggressiv.

    Der Traumata seien viele. Zum einen die aus seiner Zeit als Kindersoldat in Somalia. Dann die interkulturellen: Kaum habe er, der Anwalt, Liban A.s Mutter und Schwestern hierhergeholt und ihnen ein Bleiberecht verschafft, habe A. feststellen müssen, dass auch die eigene Familie mitunter traumatisieren könne. Und zu schlechter Letzt sei, als A. gerade mitten in einer Alkoholtherapie steckte, auch noch sein Integrationsbeauftragter gestorben, den er als „Mentor und Vaterfigur“ geehrt habe. Dies alles habe dazu geführt, dass der junge Mann, der anfangs eine „bewundernswerte Integrationsentwicklung“ hingelegt habe, auf die schiefe Bahn geraten sei. Aber diese Bahn sei jetzt wieder so gerade wie sein Wecker kaputt.

    Selbst das Landgericht, sagt der Anwalt, habe dies eingesehen, als es sich vor wenigen Wochen vorerst letztmals mit A. befasst habe. Dieser hatte Einspruch gegen eine Freiheitsstrafe in anderer Sache eingelegt, die daraufhin zur Bewährungsstrafe gemildert wurde: Das Landgericht hielt A. aufgrund seiner „besonderen Alkoholproblematik“ verminderte Schuldfähigkeit zugute, es sei zudem sein erstes Strafverfahren als Erwachsener gewesen, der junge Mann wirke „überaus therapiebereit und verdient eine allerletzte Chance“. Man dürfe auch nicht vergessen, dass „seine Tritte und Schläge gegen die Polizeibeamten ins Leere“ gegangen seien.

    Die Besonderheit der Alkoholproblematik seines Mandanten diagnostiziert der Anwalt folgendermaßen: „Es ist ein innerer Zwang zu saufen, wenn er kein Land mehr sieht. Aber im Moment sieht er wieder Land.“

    Da möchte auch das Amtsgericht nicht im Blick stehen und verurteilt den Angeklagten in Abwesenheit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr. Auch der Staatsanwalt plädiert auf „ein Jahr auf Bewährung, letztmalig und so weiter“. Und alle sind sich einig, dass das jetzt aber wirklich Liban A.s allerallerletzte Chance sei. Er müsse sich nun wirklich „zusammenreißen“, droht die Richterin. Und auch mal den Wecker reparieren.

    Der staunenden Schulklasse im Zuschauerraum aber erklärt der Staatsanwalt anschließend, was hier soeben geschehen ist, vor allem aber warum: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“, doziert er.

    http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/frankfurt-mit-180-km-h-in-linienbus-gerast-a-1411077

  87. Die studierenden Frauen an der Frankfurter (Hoch-)Schule entlarven sich als RassistInnen, da sie die angeblichen Taten einen geflüchteten Menschen mit Migrationshintergrund zuordnen.

    Der Rektor (ein Mann!?) unterstützt scheinbar diese Art von Nazi-Ideologie auch noch, statt gegenseitiges Kennenlernen auch auf sexueller Ebene durch Bumms- und Trommelinterkurse im geschützten Raum der Universität zu förden; deshalb: Schule sofort schließen! Hier hat jemand noch nicht verstanden, was jetzt in der Goethe-Stadt wichtig ist.

  88. @ lorbas 3. Februar 2018 at 21:18
    Entschuldigung mein Fehler.
    Muss ich jetzt 100mal „Die Partei die Partei sie hat immer Recht“ singen?

  89. Die linksgrünen Studentinnen finden das bestimmt sehr exotisch und total spannend. Wir wissen doch: 87% gefällt das.

  90. lorbas 3. Februar 2018 at 21:23

    Apropos Frankfurt, war da nicht was
    ————————
    Auch die Einweihung der EZB als halb Frankfurt lichterloh brannte und Polizisten in ihrem Auto angezündet wurden, direkt vor der Polizeiwache!
    Verhaftungen?
    Man weiß es nicht!
    Verurteilungen?
    Man weiß es nicht!

  91. noch zu meinem Kommentar von 20.59 h

    https://www.nzz.ch/international/saudiarabien-nimmt-elf-prinzen-nach-protest-fest-ld.1345022
    „… Saudiarabien will mit einem ehrgeizigen Reformprogramm seine Wirtschaft umbauen. Dazu gehören auch Sparmassnahmen. Doch die stossen bei einigen auf grosses Missfallen. …“

    https://www.nzz.ch/international/aktuelle-themen/saudiarabien-verhaftet-populaere-islamisten-ld.1316208
    „…Riad ist unter Druck. Die tiefen Erdölpreise zwingen das Königreich zu Wirtschaftsreformen und einer strengen Sparpolitik. Vor diesem Hintergrund verstärkt die Regierung die Repression gegen Kritiker. …“

    Nach meinem Eindruck steht die Islamisierung Europas unter Zeitdruck. Jedenfalls kommt es so rüber, als wäre da richtig Dampf dahinter. Ich hab da keine Ahnung und spekuliere ins Blaue hinein: Ich frage mich, ob das evtl. mit dieser arabischen Finanznot zu tun hat, damit, einem erwarteten Verlust der saudi-arabischen Vormachtstellung zuvor kommen zu wollen.

  92. fozibaer 3. Februar 2018 at 21:17
    Von Frankfurt kann man nicht mehr erwarten.

    Alle reden von Berlin.
    Frankfurt/Offenbach kann da locker mithalten.
    Ratten, beissender Pissegestank, Zigeuner, Türken, Müll, der wochenlang auf der Strasse liegt – kurzum: alles was was Herz begehrt.
    Als Deutscher hat man das Gefühl, nur so schnell wie möglich wieder aus diesem Shithole weg zu wollen.

  93. Cool, n Infoblatt..dass könnt Ihr euch ja zusätzlich an die Stirn tackern, und dann ein großes NO drauf schreiben, oder STOP.

    Checkt das mal aus…und erzählt dann was besser funzte!

  94. 1. lorbas 3. Februar 2018 at 21:23
    Apropos Frankfurt, war da nicht was
    ———————————
    Frankfurt wo PEGIDA beim ersten Rundgang sein jähes Ende nahm, nachdem den Frauen Pflastersteine und Flaschen an die Köpfe geworfen wurden und einige mit blutenden Kopfwunden zusammenbrachen, die Polizei die Eingekesselten befreien musste!

    Frankfurt, die Stadt, in der die weißen Einheimischen in der Minderheit sind!
    Frankfurt, die Stadt, die mit ihrem außergewöhnlichen Bahnhofsviertel Furore machte und macht!
    Frankfurt, die Stadt aus der man bei Einbruch der Dunkelheit besser verschwunden sein sollte!

  95. @ johann_sobieski 3. Februar 2018 at 21:16

    ..also ein 27-jähriger auf einen 27-jährigen Merkelgast.

  96. Viele Menschen, in der Politik vor allem die GRÜNEN haben ein Welt- und Menschenbild, das kindlich naiv ist, so einfach gestrickt wie ein Groschenroman, in der die Ponyhofidylle das höchste zu erstrebende Ziel ist. Alle Menschen sind gut oder werden gut, sobald sie nach Deutzschland kommen. Daß Menschen, die keine Erziehung nach unseren Werten und moralischen Maßstäben genossen haben, die nie die Zivilisation kennengelernt haben, sich nie bei uns integrieren und Teil unserer Gesellschaft werden können, das alles wollen diese Gutmenschideologen nicht glauben. Die Ursache für diese ideologische Verhärtung ist einerseits das Resultat einer Wohlstandsverwöhntheit, Wohlstandsverwahllosung und fehlenden menschlichen Reife, andererseits das fehlende Wissen über die Menschen und die fehlende Kapazität, die komplexen Realitäten zu verstehen. Daß diese ominöse „Flucht“ der Menschen in Wirklichkeit eine Einwanderung, eine Völkerwanderung ist, das will in diese gutmenschlichen Kindsköpfe (noch) nicht rein. Zu sehr würde diese Erkenntnis ihr Weltbild und ihre Persönlichkeit erschüttern.

  97. #München 2018, 20.59 Uhr
    Zunächst mal vielen Dank für den Einschluss in Ihr Abendgebet. Dito!
    Ihren Beitrag finde ich sehr interessant.
    Sie sind in Kurzform von drei Fakten (Ölreserven, Finanzlage, Aufräumen) auf zwei Schlussfolgerungen (Anpassung, Kompromissbereitschaft) gekommen.
    Hätte ich auch mal denken können, habe ich aber leider nicht.
    Nun kommt mir, nach etwa 10minütigen nachdenken folgender Gedanke: Was ist mit den Menschen, die diesem Umdenken nicht folgen wollen? Soweit sie noch nicht nach Europa gelangt sind, werden sie nicht versuchen sich irgendwo auf der Welt; und ich gehe optimistisch davon aus, dass unsere Grenzen geschlossen sein werden, einen Staat zu schaffen in dem sie sich gemäß ihren Traditionen ausleben können?
    Liebe(r) München, Danke nochmals für die Fürbitte und für Ihren Beitrag, für die Anregung. Leider (ironisch!) haben Sie mir den Abend versaut. Ich wollte bis etwa 11.00 Karneval gucken und mir dann eine Currywurst in die Mikrowelle schieben. Nach Ihrer Analyse muss ich leider nachdenken. Und, wie ich mich kenne, hole ich lieber eine Flasche Chardonnay aus dem Keller und, in Schreibpause erfolgt, suche mir Smetana’s „Die Moldau“ heraus.
    Liebe Grüße,
    Uri

  98. Ich bin jetzt mal ganz furchtbar gemein:
    Vielleicht sollte die Identitäre Bewegung mal eine geheime Aktion machen, und ein paar Euro sammeln, um ein paar dieser dunkelhäutigen Kapuzzenträger zu „beauftragen“, ein wenig abends um das Unigelände zu schleichen. Nur Herumschleichen, sonst nichts machen. Wird ja nicht verboten sein, oder? Aber immer erst nach Dämmerung natürlich…
    Natürlich nur zur Bespassung unserer linksverblöden mutikulturellen „Studierendenschaft“, die von diesen Leuten ja gar nicht genug bekommen kann, wie der Wendt Vortrag zeigt…

  99. Frankfurt, eine der Shit-Hole-Towns Deutschlands!

    Multi-Kulti-Gewollte-Brutstätte von Cohn Bendit und anderen……

    APO Erzeuger -Stadt, Antrieb der 68 er!

    Sorry, kein Mitleid…..

  100. @ Honigmelder 3. Februar 2018 at 21:37
    Es ist auch schöner ein naiv-romantisches Bild a al Sterntaler-Märchen zu haben. Man muss sich dann keine Sorgen machen. Man kann auf die „besorgten Bürger“ herabschauen.
    In einer normalen Medienwelt würden die Medien darüber berichten, was gefährlich ist und was nicht. Und man könnte durch die negativen Erfahrungen anderer lernen.
    Aber nachdem das weg fällt, muss man halt erst seine eigenen negativen Erfahrungen machen bis man aufwacht.
    Das war bei mir auch so. Erst durch Schmerz wacht man auf.

  101. Mein Tipp:
    Immer zu zweit gehen!
    15 m Abstand und seitlich versetzt.
    Fertiggeladen und gesichert.

  102. @ jeanette 3. Februar 2018 at 21:37
    Ich weiß noch diese mutige Frau (deren Namen ich nicht weiß), die sich fast schon alleine einem geifernden linken Mob in den Weg gestellt hat.

  103. Heisenberg73 3. Februar 2018 at 19:42

    Und das Schöne an der Meldung, es trifft genau das linksrotgrünverganverschwulte StudentInnenX- Gesockse, dass die Vergewaltigungsneger massenhaft ins Land gelassen und für sie am Bahnhof geklatscht hat.

    Irgendwie hat der liebe Gott ja auch Humor.
    ———————————————————————————————————————————

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

  104. Die Studierenden sollten offen sein für die bereichernde und befruchtende neue Buntheit ihres bislang so eintönigen Lebens. Keinesfalls sollten sie sich den neuen Eindrücken verschließen.

  105. @ Tritt-Ihn 3. Februar 2018 at 21:30
    Die Kommentare: Von links über linksextrem bis zu linksradikal. Man kann es sich aussuchen.

  106. Leipzigs linker Abschaum macht dieses Wochenende wieder Überstunden:

    Polizeiposten in Leipzig-Connewitz mit Steinen und Teer attackiert
    Auf den Polizeiposten in Leipzig-Connewitz ist in der Nacht zum Samstag ein Anschlag verübt worden. Unbekannte schleuderten Pflastersteine und Teerfarbe gegen die Fenster und die Fassade der Außenstelle in der Wiedebach-Passage.

    Quelle: h ttp://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Polizeiposten-in-Leipzig-Connewitz-mit-Steinen-und-Teer-beworfen

    Auto im Leipziger Südosten abgebrannt
    Bei einem Feuer in Leipzig ist ein Auto zerstört worden. Die Flammen brachen am frühen Samstagmorgen an dem Fahrzeug aus. Wie es dazu kommen konnte, muss noch geklärt werden.

    Quelle: h ttp://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Auto-im-Leipziger-Suedosten-abgebrannt

    Farbanschlag auf Bürgerbüro des sächsischen Justizministers
    Außerdem erwischt hat es das Büro des sächsischen Jusitzministers Sebastian Gemkow in Neulindenau, so ein Polizeisprecher auf Anfrage von TAG24. Die Fassade des Büro-Gebäudes in der Spinnereistraße wurde in der Nacht zum Freitag ebenfalls mit schwarzer Farbe beschädigt.

    Quelle: h ttps://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-farb-attacken-auf-polizeiwache-in-connewitz-und-buero-von-sebastian-gemkow-439217#article

    Bunt, weltoffen und tolerant …. der linke Abschaum …. Stalins Enkel.

  107. Tritt-Ihn 3. Februar 2018 at 20:18

    Cottbus-Demo-Tag.
    _____________
    Ca. 600 Teilnehmer bei „Cottbus Nazifrei“.
    Ca. 2.000 Teilnehmer bei „Zukunft Heimat“.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/600-teilnehmer-in-cottbus-oberbuergermeister-fehlt-bei-demo-fuer-friedliches-miteinander-29607538?dmcid=f_yho_Berliner%20Zeitung%20(alles)
    _____________________________
    Wegen der verordneten Zuzugssperre hat sich Oberbürgermeister
    Holger Kelch (CDU) nicht auf die linke Demo getraut und schob (angebliche) Termine vor.
    Die Linken hätten ihn wahrscheinlich gevierteilt.
    ————
    Na, wenigstens hat der nicht mit der Santifa gegen die eigenen Bürger getrötet und geblökt, wie der sogenannte „Bürgermeister in Kandel !!!

  108. Weiber vonner Uni?
    No border, no nation?

    Ich würde dem Typen die Lampe halten!

    Jeder lernt auf seine Weise!

  109. Es ist wie mit der Neubeheimatung der Wölfe in deutschen Wäldern…

    Wer jubelnd und feiernd die Wölfe im Heimatland wieder aussetzt, ja sogar will das sie sich vermehren, darf sich auch nicht darüber beschweren, wenn am Sonntagsspaziergang auch mal sein Kleinkind vom Wolf zerfleischt wird…

    Aber es muss immer erst Massen an Toten geben…

    Besser für uns alle wäre, Linke Idioten nicht mehr zu ernähren…

  110. „Fuck U Goethe“ oder genauer : „GoethInnen“ sagen sich die Asylanten. Die lebensfremden Links-GrünnInnen =Studierinnenden (gleich verbiegt sich meine Tastatur) werden mit der Wirklichkeit konfrontiert.
    Klasse sind auch heute die Meldungen aus Cottbus/Chosebuz: 2000 Demonstranten gegen die Asylfreunde und der Bürgermeister („dringender Termin am Samstag Nachmittag“) hat sich vorher verpieselt.. (ARD).

  111. #Ruud, 21.42 Uhr
    „Ich bin jetzt mal ganz furchtbar gemein:
    Vielleicht sollte die Identitäre Bewegung mal eine geheime Aktion machen, und ein paar Euro sammeln, um ein paar dieser dunkelhäutigen Kapuzzenträger zu „beauftragen“, ein wenig abends um das Unigelände zu schleichen. Nur Herumschleichen, sonst nichts machen.“
    Ich denke, ich spreche für uns alle Identitäre. Nein, so etwas machen wir nicht. Klingt zwar lustig, wäre es auch, aber Frauen vermummt in der Dunkelheit zu erschrecken, dass ist hoffentlich nicht unsere Art.
    Aber danke für die Anregung! Eine größere Aktion um die Frankfurter Uni herum ist ja denkbar. Wäre auf der Hauptversammlung am 25. einen Antrag wert.

  112. PI TEAM , bitte recherchieren

    wenn das stimmt müssen wir jetzt alle handeln, wenn es auch weh tut

    gerade gefunden auf FOCUS – Huttington

    In der Nürnberger Fußgängerzone haben zwei Unbekannte eine junge Mutter attackiert
    Einer der Männer hielt die Frau fest, der andere wollte ihr Baby entführen

    In der Karolinenstraße in Nürnberg haben am Mittwoch zwei Männer versucht, ein Kind zu entführen. Am hellichten Tag, gegen 14 Uhr, hielten sie eine 33-jährige Mutter in der Fußgängerzone auf.

    Einer der Männer soll die Frau festgehalten haben, der andere soll zeitgleich versucht haben, ihr Baby aus dem Kinderwagen zu heben. Zuvor soll er gesagt haben, dass er das Kind mitnehmen wolle, berichtet die Polizei.

    Ein Passant habe das Geschehen beobachtet und den Männern etwas zugerufen. Daraufhin seien die Unbekannten in Richtung Weißer Turm geflüchtet.

    Die 33-Jährige habe sofort die Polizei aufgesucht. Sie habe laut den Beamten völlig verstört gewirkt.
    So beschreibt das Opfer die Täter

    Täter 1:

    ? zwischen 25 und 30 Jahre alt

    ? rund 1,90 Meter groß und schlank

    ? dunkler Teint, kurze schwarze Haare

    ? spricht nur gebrochen deutsch

    ? Bekleidung: auffällige Goldkette um den Hals, bekleidet mit roter adidas-Jacke mit Schriftzug auf der Brust

    Täter 2:

    ? um die 40 Jahre alt

    ? rund 1,75 Meter groß

    ? kräftige Statur

    ? dunkler Teint, kurze schwarze Haare

  113. WahrerSozialDemokrat 3. Februar 2018 at 21:58

    „1000 Tote sind eine Tragödie, 1 Million Tote sind Statistik“
    Josef Stalin, Die Linke

  114. @ jeanette
    die mutige Frau von der ihr sprecht heisst, christine anderson afd hessen höckeflügel, was sonst, die realpolitiker meiden ja die straße:-)

    Frankfurt war schon weit vor Merkels Flutung ein „shithole“:-)

  115. Auf dem Campus,
    schwer und bang,
    tönt die Glock nun
    Grabgesang.
    Ernst begleiten ihre dumpfen Schläge
    einen Wandrer auf dem letzten Wege.
    Ach! die Freundin ist’s, die teure,
    ach! es ist die treue Mutter,
    die den schwarzen Fürst der Schatten
    daran hindert Dich zu begatten.

  116. “ Academic Well-Cum Program“! Welcher Depp kann denn ein Programm so nennen. Cum ist ein Wort, das jeder weltweit kennt, und das auch als Aufforderung genommen werden kann! Well cum refugee! Was soll er denn da denken!

  117. Tja, irgendwas hat der Typ missverstanden.
    Ein Besuch auf einer Studentenparty und ihm hätten sich mindestens ein
    Dutzend dieser Willkommens und Refugees Welcome Weiber angedungen.
    Die haben doch alle ein großes Herz und sind vollkommen „offen“ für diese
    armen traumatisierten Goldstücke.
    Ein Hundeblick und eine Träne hätte er opfern sollen,da würde er jetzt nicht mit Nachdruck
    gesucht.
    Tja, die Geister die man rief,keinen Respekt vor niemandem,noch nicht einmal für diese
    linken Schwurbelerinnen,da wird ins Gebüsch gezerrt,was nicht bis 3 auf den Bäumen ist.
    Man kann nur,wie immer hoffen,
    daß es wenn,die richtigen trifft oder wäre diese Anmerkung dann doch zu zynisch?
    Allerdings ist jede Straftat natürlich abzulehnen und ich empfinde, egal wer es war, nur Abscheu,für solch ein Handeln!

  118. 1. lorbas 3. Februar 2018 at 21:21
    Apropos Frankfurt, war da nicht was
    Frankfurt
    Mit 180 km/h in Linienbus gerast
    Wer die eigene Verhandlung beim Amtsgericht in Frankfurt verschläft, ist mitunter gestraft genug, weil er das Beste verpasst.
    ————————————-

    Es ist ja unfassbar, ein kriminelles Subjekt, ein Säufer und drogensüchtiger verantwortungsloser Hallodri, der Menschen in Lebensgefahr brachte und schwer verletzte, dazu einen Riesenschaden anrichtete, für ihn hat das Ganze KEINERLEI ERNSTZUNEHMENDE KONSEQUENZEN. BEWÄHRUNG ist KEINE STRAFE, Bewährung ist für Verbrecher ohne Gewissen wie ein FREISPRUCH!

    Aufgrund seines minderen Intellektes, seiner ausufernden unkontrollierbaren Drogen- und Alkoholsucht und seiner psychischen Störung hätte man ihm wenigsten FAHRVERBOT AUF LEBENSZEIT GEBEN MÜSSEN!!! KINDERSOLDAT! Vielleicht ist er auch noch ein Mörder. Das würde nicht wundern!
    Irgendwann sitzt dieses verkommene Subjekt wieder in einem Auto, dann geht es vielleicht nicht „so glimpflich“ ab und es gibt vielleicht Tote.

    BEIM LG BEKAM ER BEWÄHRUNG! UND BEIM AMTSGERICHT BEKOMMT ER JETZT NOCHMAL BEWÄHRUNG? WIE GEHT DAS ÜBERHAUPT?! WIE KANN SOLCH EIN KERL ZWEIMAL BEWÄHRUNG INNERHALB VON VIER WOCHEN BEKOMMEN!

    Die braven Bürger werden nur noch zum Narren gehalten von einer völlig irren, außer Kontrolle fungierenden Justiz!

  119. Die „geschäftsführende“ Demokraturkanzlette hat also den LoKo-Partnern zwei weitere Puffertage zugestanden…Bericht von WELT. Bezahlartikel.
    Ja was soll se auch sonst tun? Die will nochmal 4 fette Jahre mit Immunität wegen möglicher juristischer Aufarbeitung ihrer irren letzten 3 Jahre. Snst gibt es Neuwahlen und dann gäbe es keine GroKo mehr, weil die Lokos zusammen bei 42% landen und dann isse dran !!!

  120. @ D Mark 3. Februar 2018 at 22:05
    War das die, die mit einer Fahne allein vor den linken A… stand (natürlich mit Polizei dazwischen, sonst wäre sie heute tot)?
    Das war ja schon so ein Bild wie Iwo Jima! Toll!

  121. Grundsätzlich muss aber die Frage gestattet sein, was haben linke Genderistinnen eigentlich gegen aktive lebensbejahende importierte Erlebnisbereicherung? Und warum ziehen die sich kein Kopftuch an?

    Schlagende Studentinnen-Verbindungen werden sich schon zur Wehr wissen und auch genau gegen wen!

    Gibt es noch nicht? Beste Zeit es zu gründen liebe FRAUEN!

  122. OMMO 3. Februar 2018 at 22:06

    OT
    FLÜCHTLING Mabufuk wehrt sich ENERGISCH gegen den POLIZEI VOLLZUG! https://www.youtube.com/watch?v=tdsGW10F4xE
    ——————
    Genau die Sorte brauchen wir zu Hunderttausenden, spuckende prügelnde Mistschweine von sonst wo her stimmts Frau Gering(Niveau) Eckig(im Hirn)???

  123. Sogar der rbb spricht von mindestens 3.000 Teilnehmer bei der Demo in Cottbus.

    „Am Nachmittag startete der rechtsgerichtete Verein „Zukunft Heimat“ im Stadtzentrum seinen Gegenprotest. Mindestens 3.000 Menschen zogen dabei nach rbb-Schätzungen durch die Cottbusser Altstadt.“

    4.000 – 5.000 dürften es demnach gewesen sein!

  124. D Mark 3. Februar 2018 at 22:16

    Sogar der rbb spricht von mindestens 3.000 Teilnehmer bei der Demo in Cottbus.

    „Am Nachmittag startete der rechtsgerichtete Verein „Zukunft Heimat“ im Stadtzentrum seinen Gegenprotest. Mindestens 3.000 Menschen zogen dabei nach rbb-Schätzungen durch die Cottbusser Altstadt.“

    4.000 – 5.000 dürften es demnach gewesen sein!
    ————
    Demnach waren das ganz normale Bürger, die einfach anderer Meinung sind als die Linksfaschisten/SAntifafreunde vom RBB. Nur Linksextreme sehen um sich herum nur Rechte und Nazis. Vollidioten! Um 9:00Uhr haben die diese Demo als völkisch, rechte, gewaltbereite und so weiter bezeichnet… Staatsfernsehen, kannste knicken!

  125. OT

    WIKIPEDIA
    Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland genießt demgemäß nach Art. 60 in Verbindung mit Art. 46 Grundgesetz politische Immunität im Inland. Er darf nur dann verfolgt werden, wenn der Bundestag mit Mehrheitsbeschluss entscheidet, die Immunität aufzuheben, Art. 42 Abs. 2 S. 1 Grundgesetz.

    ➡ Der deutsche Bundeskanzler und die übrigen Mitglieder der Bundesregierung besitzen hingegen keine Immunität. Sie sind aber zumeist auch Abgeordnete und genießen dann als solche Immunität.

    Ein Abgeordneter des Deutschen Bundestages oder der Bundesversammlung hat parlamentarische Immunität, die ihn vor der Strafverfolgung, jedoch nicht vor zivilrechtlichen Ansprüchen schützt. Die Immunität (Art. 46 Abs. 2 GG) schützt aber nicht den Abgeordneten selbst vor Strafe (im Gegensatz zur Indemnität), sondern soll die Arbeitsfähigkeit des Parlaments sicherstellen.

    ROTH & DIE ÜBLEN SED-GENOSSEN PAU & BARRIENTOS
    GENIEßEN DEMNACH IMMUNITÄT, ebensoAydan Özoguz,
    Yasmin Fahimi, Canan Bayram u. andere
    Muselmanen, die neuerdings im Bundestag hocken:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Mitglieder_des_Deutschen_Bundestages_(19._Wahlperiode)
    ➡ Merkel keine Immunität als Kanzlerin, aber da sie auch im Bundestag hockt,
    genießt sie Immunität.
    Mecklenburg-Vorpommern,
    Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald I, 44,0 %

  126. Studenten und Studentinnen gibts nicht mehr, nur noch Studierende.
    Geschlechter gibts nicht mehr, nur noch Gender.

    Komisch, scheint den Nafri nicht zu interessieren.
    Er hat trotz aller Uni-Politkorrektness eine Vorliebe für Studentinnen.
    Da sollten die Student*Innen_X mal einen Stuhlkreis mit ihm machen und ihn über die neue Gender-Wirklichkeit aufklären. Dann wird bestimmt alles gut.

    Das ist der Clash of Cultures.
    Gutmenschen-Politkorrektheit-Dummheit gegen Araber-Erbarmungslosigkeit.
    Mal schauen, wer am Ende den Sieg davon trägt.
    Die Student*Innen_X in Frankfurt haben die letzten 40 Jahre wohl geglaubt, dass ihr Gesellschaftmodell das siegreiche sein wird. Der Nafri nun belehrt sie eines Besseren.

  127. @ Niewieder
    Christine Anderson war die, die einen Pflasterstein an den Kopf bekommen hat. Mit einer Fahne alleine vor den …?, das weiß ich nicht, könnte auch heidi Mund gewesen sein.

  128. # lorbas bzgl. einerderschwaben
    Hallo,
    und liebe Grüße.
    Klingt eher nach einem Südländer der Abstammung, deren weil ich mein Schnitzel jetzt mit einer Soße Sauce nach Art der „wandernden europäischen Minderheiten“ bestellen muss.
    Hier, in diesem Land, macht nichts mehr Spaß.
    Zum Frack werde ich morgen beim Jugo ein „Minderheitenschnitzel“ essen.
    Ich schicke dir eine Mail, wenn hier alles klar ist.

  129. @ D Mark 3. Februar 2018 at 22:19
    Immerhin berichten sie darüber. Aber vermutlich wieder als „böse böse Rechte“ (Ich sehe mir diese GEZ-Sch… nicht an.)
    Die Frage ist, wie viele die Sch… glauben. Vermutlich leider noch viel zu viele.

  130. da haben die ihr refugees welcome – alte weiber und studentinnen sind doch die flüchtlingshelfer, normale arbeitnehmer haben keine zeit für so ein scheiß

  131. @ Frau Holle 3. Februar 2018 at 22:32
    Ist doch auch so bei diesen linken Weiber mit den nackten Brüsten. Bei uns können sie „demonstrieren“ (wobei ich von denen schon lange nichts mehr gehört habe).
    Einmal wollten die in Tunesion demonstrieren. Wobei dieses Land eh noch am ungefährlichsten ist.
    Natürlich haben die sie ins Gefängsnis gesteckt. Nur weil die europäischen Staaten interveniert haben, wurden sie abgeschoben. Die haben kein zweites Mal dort demonstriert.

  132. Frankfurt/Main – auch so ein großes shithole. Heute sagt man doch gendergerecht „Studierende“. Was für ein Schwachsinn. Universitäten sind ja die besten Brutstätten für die linke Krankheit bzw. das Gutmenschentum. Jetzt geht’s denen halt von den Goldstücken auch mal an den Kragen. Die können ja vor lauter Buntheit und Multikultiwahn nicht genug bekommen.

  133. sobieski0 3. Februar 2018 at 22:43

    da haben die ihr refugees welcome – alte weiber und studentinnen sind doch die flüchtlingshelfer, normale arbeitnehmer haben keine zeit für so ein scheiß
    ———
    nee, die normalen Arbeitnehmer müssen den Scheiß/Fetisch von den Studentinnen und alten Weibern bezahlen

  134. # Heisenberg73 3. Februar 2018 at 20:05

    Die Handvoll Nazis unter den 5000 normalen Leuten hat natürlich auch ZDF „Heute“ mit Genuß gezeigt um so den Eindruck einer N*D Demo zu erwecken. Lügenpresse ist eigentlich ein zu harmloser Ausdruck für diese Brut.
    ………………………………………………..

    Stimmt. Ich habe Ende der 80-er in Köln auf dem Wallrafplatz mit eigenen Augen gesehen, wie man einen Mann interviewt hat, der so einen rechten Proll darstellen sollte; als die Szene im Kasten war, stellte sich raus, dass der zum Team gehörte; hat die komische Mütze abgesetzt und alle haben gelacht.

  135. 1. sophie 81 3. Februar 2018 at 22:06
    Auf dem Campus,
    schwer und bang,
    tönt die Glock nun
    Grabgesang.
    Ernst begleiten ihre dumpfen Schläge
    einen Wandrer auf dem letzten Wege.
    Ach! die Freundin ist’s, die teure,
    ach! es ist die treue Mutter,
    die den schwarzen Fürst der Schatten
    daran hindert Dich zu begatten.
    ——————————————————————-
    🙂

    Der Meister kann die Form zerbrechen
    Mit weiser Hand, zur rechten Zeit;
    Doch wehe, wenn in Flammenbächen
    Das glüh’nde Erz sich selbst befreit!
    Blindwütend mit des Donners Krachen
    Zersprengt es das geborstne Haus,
    Und wie aus offnem Höllenrachen
    Speit es Verderben zündend aus.
    Wo rohe Kräfte sinnlos walten,
    Da kann sich kein Gebild gestalten;
    Wenn sich die Völker selbst befrein,
    Da kann die Wohlfahrt nicht gedeihn.

  136. Sued-Badener 3. Februar 2018 at 22:45

    Frankfurt/Main – auch so ein großes shithole. Heute sagt man doch gendergerecht „Studierende“. Was für ein Schwachsinn. Universitäten sind ja die besten Brutstätten für die linke Krankheit bzw. das Gutmenschentum. Jetzt geht’s denen halt von den Goldstücken auch mal an den Kragen. Die können ja vor lauter Buntheit und Multikultiwahn nicht genug bekommen.
    ———-
    Lernen durch Schmerz und Leid.
    Realität vs Multikultiwahn/linksbunte Dogmen.

  137. Die Natur kann brutal sein, kein deutscher Mann sollte sein Leben für diese schwachen, dummen, naiven Weibchen riskieren…sie eigenen sich nicht für das Aufziehen unserer Nachkommen.

  138. Auf diesen schockierenden Bildern aus Argentinien ist zu sehen, wie Trotzkisten mit äußerster Brutalität auf Polizisten losgehen. Linke Gewalt ist also kein rein deutsches Alleinstellungsmerkmal sondern eine weltweite Geißel der Menschheit.

    Video: https://video.twimg.com/ext_tw_video/959861040149233664/pu/vid/1280×720/t8hlebe396V8Efq5.mp4
    Quelle: https://www.infobae.com/sociedad/policiales/2018/01/28/imagenes-ineditas-del-ataque-a-pedradas-a-la-policia-en-la-plaza-del-congreso-durante-el-debate-de-la-reforma-previsional/

    Linke sind keine Menschen. Auch diese Bilder bestätigen dies wieder. Sie stehen weit außerhalb der menschlichen Gesellschaft.

  139. 1. Demonizer 3. Februar 2018 at 22:48
    Sued-Badener 3. Februar 2018 at 22:45
    Frankfurt/Main – auch so ein großes shithole. Heute sagt man doch gendergerecht „Studierende“. Was für ein Schwachsinn. Universitäten sind ja die besten Brutstätten für die linke Krankheit bzw. das Gutmenschentum
    —————————————————
    Es ist fast eine Ironie des Schicksals, die Flüchtlingshelferinnen, die Muslim- und Afrikanerliebchen, die Schule ohne Rassismus, die links-orientierten Unistudenten trifft es zuerst!
    Die Verursacher des Übels bekommen einen Schluck ihrer eigenen Medizin zu kosten!
    Leider gibt es dafür keine Garantie! Jeden kann es treffen!

  140. Zinnsoldaten 3. Februar 2018 at 22:57

    Die Natur kann brutal sein, kein deutscher Mann sollte sein Leben für diese schwachen, dummen, naiven Weibchen riskieren…sie eigenen sich nicht für das Aufziehen unserer Nachkommen.
    ———————————————————–
    Sie eignen sich nicht für die Prägung der Unzucht, mag sein. Zum Gebären eignen sie sich sehr wohl.

  141. Der einschlägig bekannte frankfurter Neo-Nazi und antidemokratische Hetzer Peter Fischer darf gerade auf DDR2 im sog. ‚Sportstudio‘ seine Tiraden gegen Meinungsfreiheit und Grundgesetz wiederholen. Dazu wurde auch seine strafbare Volksverhetzung während der Versammlung seines Arbeitgebers eingeblendet.

    ARD/ZDF und Satrapensender abschaffen – SOFORT!

  142. Endlich können die bunten Hühner auch an der Unität lernen, daß es südlich von Europa keine Damenwahl gibt. Das ist eine deutliche Aufwertung des Wissenschaftsstandortes Frankfurt. Jawoll.
    Den rassistischen Nazistudentinnen empfehle ich solange die gute alte Baseballkeule.

  143. „Mehrere Dozenten …erheblich protestiert – im vermeintlichen AntiFa-Kampf ..“

    Vorwech die Standardfloskel: „ich bedaure die sexuellen uebergriffe auf frauen sehr.“
    zum verstaendnis WER SICH DARUEBER BESCHWERT UND WIE DAGEGEN HANDELT –

    schaue man sich die dunkelrot-linksgruenen gutmenschlichen wahlergebnisse in den
    studentisch-bildungsbuergerlichen stadtteilen um die (nicht nur) kieler uni herum an.
    wenig bis null afd.

    Dann nehme man die Überlebenszeit dort aufgehaengter AFD-Wahlkampfplakate
    gegen illegale eingewanderte Gewalt, fuer Sicherheit und Rechtsstaat hinzu.
    kein Tag bis wenige Tage.

    und dann kombiniere man die denkschablonen und die AFD Ablehnung
    der vorgeblich aber faelschlichen „bildungsbuergerlichen Klientel“ zur aussage:

    Die sind verscheuklappt, denkbegrenzt, kognitiv und kombinatorisch ganz unten.
    selbst wenn die eigene tochter vergewaltigt im kkh liegt, waehlen die gruen.
    es sind selbstmoerder qua seit 1968 und staatsmedien eingeimpftem suizid-virus.

    dieser virus zwingt seinen wirt zu voellig unlogischem, selbstzerstoerendem verhalten,
    wie bei damit infizierten maeusen, die katzen ins maul laufen.
    Aber lernen durch schmerz ist dauerhafter als durch lesen.

  144. Danke für die Rückmeldungen!

    Ehrlich gesagt stehe ich da mit meinen Überlegungen ganz am Anfang und habe mich weit vor gewagt. Dass wegen anderer Energietechniken die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen nachlässt, sehe ich auch so. Was den natürlichen Nachschub an fossilen Brennstoffen durch Neuentstehung anlangt, glaube ich, dass das viel zu lange dauert. Aber: glauben heisst, nicht wissen.

    Was Menschen anlangt, die einer Modernisierung nicht folgen wollen, also das Thema find ich auch nicht einfach. Stockkonservative gibt es in vielen Bereichen. Die Moslems werden hochgradig in Abhängigkeit und Hörigkeit gehalten. Dadurch wird deren kritisches Denken unterdrückt (unterstelle ich jetzt mal). Wenn jetzt „von oben“ eine geänderte Richtung vorgegeben wird, also ich schätze mal, dass die sich (psychologisch) beraten lassen werden von ihren religiösen „Hoheiten“, wie sie das ihren Gläubigen nahebringen können. Scheints ist ja das typisch moslemische Reaktionsspektrum ein explosives Territorium: psychisch unter Druck gesetzt, zu absolutem Gehorsam dressiert, aufgehetzt zu Gewalttaten bis zur Indoktrination. Viel Spass bei der Veränderungs-Absicht!

    Wie lange kann in Zeiten der Globalisierung (haben ja alle ihr Handy) das kritische aufgeklärte Denken von den islamisch Kopfgewaschenen fern gehalten werden? Für die Machthaber könnte sich eine sehr schmale Spur auf sehr glattem Eis ergeben, wenn sie liberalisieren wollen, aber (selbstverständlich) keine Macht verlieren.

    Naja, ich geh jetzt schlafen und hoffe, Sie haben auch (und trotzdem) eine erholsame Nacht.
    🙂 😉

  145. Naja, da können die Studierenden den aktuellen Themenbereich der Migrationsvergewaltigungen gleich ordentlich be- und verarbeiten.

    Migration im Verlauf der Schulbiografie
    Fünfter Vortrag in der Reihe „Gesellschaft in Bewegung: Interdisziplinäre Perspektiven auf Flucht und Migration“

    http://www.muk.uni-frankfurt.de/70292903/033?

    Ansonsten gilt: Goethe lesen und verstehen ist lehrreicher als das Jubeln, wenn Fremdkulturelle Göhte zum Facken freigeben.
    Und der Gesundheit zuträglicher.

    „Herr, die ich rief, die Geister, werd` ich nun nicht mehr los…“

  146. EILT +++ Der Präsident von Eintracht Frankfurt („AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein“) ist gerade zu Gast im ZDF-Sportstudio. Der Mann kam rein wie ein versoffener Alt 68er (roter Anzug, Schal). Interview beginnt in Kürze. Unbedingt einschalten!

  147. Die Frauenbevorzugungsbeauftragte der Fuck ju Goethe Universität Frankfurt müsste ja nun eigentlich auf Hochtouren laufen.

    1. wegen den Vergewaltigungen ansich und

    2. wegen der Vertuschung selbiger durch die Uni-Leitung

    Die Frauenbevorzugungsbeauftragte der Fuck ju Goethe Uni läuft aber nicht auf Hochtouren.

    Weil der Vergewaltiger ein Mohamed ist.

    Und Mohamed ist Macht. Männliche Macht.

    tja

  148. King_Kufar 3. Februar 2018 at 23:07

    Sehr gut, Patzelt bestätigt zwischen den Zeilen, dass von der Politik derzeit die Weichen für einen Volksaustausch – Umvolkung – gestellt werden.

  149. TV TP 23:35 auf reichslehrsender ddr 1 im format „DAS WORT ZUM SONNTAG“
    „Ihr Frauen: Seid stark, denn Gott lehnt Vergewaltigungen an der Goethe Uni ab“

    Neee Moment, Gottes selbsternanntes Bodenpersonal_In
    salbadiert über die böse deutsche Verteidigungswirtschaft

    „In der Türkei aus werden Panzer „Made in Germany“ gegen Kurden eingesetzt.
    Das muss man nicht hinnehmen, sagt Lissy Eichert und fordert dazu auf,
    die Rüstungsexporte zu stoppen. Sofort. Damit die deutsche Friedenspolitik
    wieder an Glaubwürdigkeit gewinnt.“

    muss man, fordert, sofort, glaubwuerdigkeit (!).
    Bausteine aus dem Munde eines pfäff_In. geh heulen.

  150. OT
    Bei Tagesthemen als Aufhänger „Cottbus demonstiert für oder gegen Weltoffenheit“. Ich frage mich, wie viele diese Sch… noch glauben?

  151. (Namen aus Datenschutzgründen optisch abgeändert)
    Unglaublich? Aber dennoch wahr, was damals war, in der Unwissitätsstadt
    Gies Sen im rot-grün beherrschten Hess En zu Joschka Fischers Zei Ten, Gies Sen gelegen im weiteren Umkreis von Fritz-Lahr. Die arme Irre hiess Hell-Miene Höh-Le, sie war ein Viehhändler-Liebeskind (also nichts mit Chinesen), das von ihrer Tante (Goede, auf hessisch) grossgezogen wurde, weil die leibliche Mutter – auch aufgrund stark abweichender äusserlicher Merkmale (Hell-Mienchen hatte braunen Lockenkopf und etwas Glubsch-Augen) – sie nicht mit den anderen Kindern in der Familie haben wollte. Unfassbar, aber wahr: Hell-Miene vertraute mir an, dass sie schön öfters Vergewaltigungsvorstellungen gehabt und auch davon geträumt habe. Andere Mädchen, Frauen, StudentInnen hätten das auch, obgleich sie’s gerne verdrängen würden, meinte sie. Komisch, dachte ich, im Buch Charakteranalyse von Wilhelm Reich steht nichts davon oder habe ich das übersehen? Ausserdem erwarte sie, Hell-Miene, dass ich mich mit ihr vergelobige. Die blonde, blau-äugige Freundin von Hell-Miene (auch aus einem Bauernhof in Fritz-Lahr) war mit einem gut betuchten Muselmann aus dem Iran im Rahmen ihres Lehramt-Studiums ehe-ähnlich bettlägerig geworden beziehungsweise(!) in Partnersimulation gegangen. Der reiche, national-iranimanische Muselmeier aus gehobener Schicht wollte das Blondie angeblich gerne hei-hei-hei-raten, aber nur, wenn Blondie mit ihm später nach Teheran auswandere und sich voll in die nur iss-lamm-ische Sippschaft einfüge und unterordne. Er war mit ihr deshalb in Persien zu einer Art Ersteinführung in die Sippe. Blondie schob die Entscheidung vor sich hin und her, sie liebte ihre deutsche Heimat zu sehr, liebte die Natur, war gerne mit Pferden zusammen und offenbar auch gut zu Vögeln. Ich dachte mir: Blondie und Hell-Miene, gleich zwei arme Irre aus dem Fritzschen Landwirtschafts-Lahr? Nach dem Ende der Bekanntschaft (ich wollte mich noch nicht vergelobigen) zog ich es vor aus dem schon damals rot-grün-liberal versifften Unwissitäts-Hessen zu flüchten bzw. auszuwandern, in den scheinbar noch konservativen Süd-Westen. Und dann das: am Ende der Schwarzwald-Hochstrasse in einem beschaulichen Örtchen, eine mittdreissiger Lehrerin, Tochter aus einem Schreibwarenhandel, die sich supertoll und vorbildlich fort(!)schrittlich vorkam, weil sie sich eine lockere Beziehung mit einem äquatorianischen
    Beglücker leisten konnte. Soviel für heute als kleiner Erfahrungs-Ausschnitt zum brisanten Titelthema.
    Gottseidank, ich habe mich ohne Alkohol, ohne Tabak und ohne Rauschgift aus meiner jungmännlichen Niedergeschlagenheit schrittweise erholen können, ganz aus eigener Kraft, und lebe – gerade deshalb – noch immer! Einer meiner besten Freunde im Geiste: Willy Wimmer.
    Verrückte Welt!? Listen to Amelie:
    https://www.youtube.com/watch?v=2W_G3xmSGfo
    PD1802032321X

  152. @ LEUKOZYT 3. Februar 2018 at 23:25
    Die wird KOMPLETT von Staatsknete ernährt. Wie wäre es, wenn die mal ihrem christlichen Meister nachfolgen würde und selbst in realer Armut leben würde?
    Ach, dann macht Pfaffe sein keinen Spaß mehr? Ja dann.

  153. alternative zum staatlichen „wort am sonntag“ ? ddr 3 nord

    „Zollfahnder Zaluskowski ist einem Subventionsbetrug auf der Spur:
    große Mengen von Pecorino-Käse aus Sardinien werden über Genua und Hamburg
    nach USA verschifft und im Kreislauf zurück nach Italien.
    Eine Gruppe von Käsehändlern nutzt die europäischen Verordnungen, …“

    schade, dass zalu nicht aktuelles ermittelt, zb schmiergelder und schleuser-millionen.

  154. Man erinnere sich an Connewitz :

    http://www.pi-news.net/2016/10/leipzig-das-sein-bestimmt-das-bewusstsein/

    Golstücke rein -> Frauen bleiben weg. Das nenne ich jetzt aber voll rassistische
    Kackscheisse [tm] *)

    Liebe Student*innen auf dem Campus, jetzt machen die Hirne tiltiltilt

    Bald werdet ihr erzählen dass das doch gar kein/e Nafr*in war.

    Das war doch verdammte Kackscheisse [tm] *) nochmal ein/e Räächtsextremer*in wo sich
    verkleidet getan hat.

    Hashtag #rechtsdenunziertgoldstuecke

    Was macht man/frau/es/x da ? Rrrrichtig ! Kampf gegen Räächts Aber hurtig !

    *)Kackscheisse : Linksversifft-feministisches Motto.

    Früher hätte ich diesen meinen Beitrag als albern eingestuft. Heute aber,
    im linksversifften Merkelismus, ist das zeitgemäß.

  155. NieWieder 3. Februar 2018 at 23:25

    OT
    Bei Tagesthemen als Aufhänger „Cottbus demonstiert für oder gegen Weltoffenheit“.

    Das neue Mantra heißt Weltoffenheit, jeder der keine Negagefluteten Städte möchte ist ein N… und gegen die vielgepriesene Weltoffenheit.
    Mehr Weltoffenheit bedeutet für uns Armut, Gewalt, Verrohung der Sitten, Verwahrlosung unseres Landes …

  156. Der kostbarste Besitz auf dieser Welt,
    aber ist das eigene Volk
    und für dieses Volk,
    und um dieses Volk,
    wollen wir ringen
    und wollen wir kämpfen!

    Und niemals erlahmen!
    Und niemals ermüden!
    Und niemals verzagen!
    Und niemals verzweifeln!

    Sie können uns unterdrücken!
    Sie können uns einsperren!
    Sie können uns meinetwegen töten!
    Kapitulieren werden wir nie!!!!
    _______
    Zum Thema:
    Bitte eine schnellstmögliche Bereicherungspotenzierung an allen Hochschulen und Universitäten bis die Schwarte kracht!
    Nur durch schmerzlichste Eigenerfahrung ist ein Umdenken möglich, aber nicht gewiss.
    😉
    😉

  157. Ja da freut sich schon die Multikulti Braut…..
    Bei den Nafris wird es sich Dank Smartphone Schnell Herumsprechen:
    „Auf dem Campus gibt’s Leichte Beute…….“
    Polizei und Justiz werden einen Teufel tun und sich zurückhalten um nicht in den Medien es Ausländer Feindlich gebrandmarkt zu werden.
    Es gibt in doch den Gerechten Gott !!!

  158. Hallo D-Mark. (22.15 und 22.19)
    Danke!
    Ich habe das Video nach den Kriterien unsers ehemaligen Mitkommentatoren und meinem Freund „der Dativ ….“ . Das auch unter Zuhilfenahme von Google Streets. Es müssen zwischen 3500 und 4000 aufgebrachte Bürger gewesen sein.
    Auf der Gegenseite, halt, die haben ja angefangen zählte ich etwa 150 Teilnehmer. Wenn ich dazu die sogenannten „Berichterstatter“ nehme, dann etwa 250.

  159. Estenfried 3. Februar 2018 at 19:58
    Ein Bekannter berichtet, dass in seinem ( kleineren Wohnort) auch Araber- und Negerfamilien auf Kosten des Steuerzahlers ( Landratsamts ) untergebracht sind . Beide Gruppen wohnen in Ein-und Zweifamilienhäusern und sind bestens gekleidet.

    Getoppt hat das jetzt jetzt aber ein seit ca 2 Jahren dort wohnendes arabisches Familienoberhaupt, der sich einen 3 er BMW gekauft hat
    und damit tagsüber ( wenn die bravdummen Deutschen arbeiten) mit seiner 5 köpfigen Familie durch die Gegend fährt.
    ========
    Was für Spako? gehtnoch, warum? Kleinautoscheiß!

  160. Thomas_Paine 3. Februar 2018 at 23:42

    KIKA ist empört über diese Unverschämtheit der Rechtspopulist*innen im Iran.
    Das ist auch Ausgrenzung der Taliban bzw. Teilen von Berlin-Neuköllns.

  161. @ lorbas 3. Februar 2018 at 23:36
    Welche Worte, die im Einzelnen verwenden, ist eigentlich sch…egal.
    Die Botschaft für die breite Masse ist: „Wenn Du nicht für das und das bist, machen wir Dich feritg. Wir brüllen Dich an (Hofreiter-Methode). Wir diffamieren Dich öffentlich. Wir sorgen dafür, dass Du deine Arbeit, Deine Kunden verlierst (Bedrohen von Firmen). Wir machen Dich im privaten Umfeld fertig. Jeden, der sich dann noch mit Dir abgibt, machen wir genauso fertig.“
    Mit was das ausgefüllt wird, ist sch…egal.
    Früher war das z.B. ein „Ketzer“ oder ein „Hochverräter“ oder ein „Revanchist“ oder sonst etwas.
    Die Frage ist, ob und wie lange das funktioniert.

  162. Habe gerade Zeit zu schreiben, weil der bekloppte Präsident vom Multikultiklub Zwietracht Bankfurt im lügenfernsehen spricht und ich so lange umgeschaltet habe, bis er die Fres.. hält. Er und sein Klub könnten die Nächsten im ausländerverseuchten Frankfurt sein. Ah sehe gerade, sie machen wieder Sport im Politikstudio am Lerchenberg.

  163. OT:

    momentan ist der Präsident von Eintracht Frankfurt GAst im Aktuellen Sportstudio des ZDF.
    Der Moderator befragt ihn zu seiner Aussage über die Ablehnung der AfD.

    Fischer betont, alle demokratischen Parteien zu respektieren, rassistische muß man allerdings ablehnen.
    Der Moderator signalisiert Zustimmung. Das Studio applaudiert, gefühlt aber mit gebremsten Applaus.

    Politik in einer Sportsendung und auch noch erkennbar tendentiös: unerträglich !

    Ich wünsche der Eintracht für das Ende der Saison maximal einen Platz im Mittelfeld und in der nächsten Saison den Abstieg: dauerhaft !

    jodikons

  164. @ Mautpreller 3. Februar 2018 at 23:43
    Und in 30 Jahren outen sich dann Studentinnen „Ja ich wurde damals von Nafris sexuell belästigt und mehr. Und alle haben weggesehen.“
    Und die Al-Saud-Uni Frankfurt wird einen runden Tisch machen, um das „aufzuklären“.

  165. @ jodikons 4. Februar 2018 at 00:01
    Ich habe mit dem Profi-Fußball (auch „National“-Mannschaft) abgeschlossen. Von mir bekommen die freiwllig keinen Pfennig.

  166. So, Peter Fischer von „AfD-Hasser (Zwietracht) Frankfurt“ hat im ZDF (ZwangsgebührenDeppenFaschismus) fertig gehetzt; es gab sogar einen Einspieler seines Freundes aus Freiburg, dem Strolch Streich. Am Sonntag bekommen die SGE-Moralapostel in Augsburg auf die Mütze, dann landen sie schon wieder auf dem Boden der Tatsachen. 😀

  167. @ Bin Berliner 3. Februar 2018 at 23:56
    Bei einer Anti-AfD-Demo (gegen den „Schießbefehl“ von Petry) in Augsburg „demonstrierte“ der schwarze Antifa-Block „friedlich“ mit SPD, Grünen, FDP, dem CSU-OB Gribl und noch einer Klosterschwester.

  168. jodikons 4. Februar 2018 at 00:01

    Der Fussball in der BRD wird ja jetzt gefühlt schon seit 15-20 Jahren politisch für Multikultipropaganda missbraucht, dass man jetzt ganz offen und gezielt den Sport für politische Hetze gegen eine missliebige Partei benutzt ist aber eine neue Dimension.
    Die Leute wollen das sicher nicht. Die wollen Fussball gucken und nicht mit Agitprop vollgemüllt werden, die sowieso 24h im TV/Radio usw. auf sie einprasselt.
    Und dann hat man sich als Kronzeugen gegen die AfD noch so eine Unsympahten wie Fischer ausgesucht, der die Seriösität eines Zuhälters oder Gebrauchwagenhändlers ausstrahlt.

    Da schiesst sich das System ein Eigentor, um mal beim Fussball zu bleiben. Aber sollen sie ruhig.

  169. Laut DDR1 Tagesthemen kamen heute zur Zukunft-Heimat-Kundgebung in Cottbus dreimal so viele Menschen wie zur buntbreiten Bestmenschen-Rallye.

    Dumm gelaufen.

    PS
    Im Aktuellen Sportstudio von DDR2 war gerade Reinhard Heydrich Peter Fischer von Zwietracht Frankfurt zu Gast: https://tinyurl.com/ycu3y9gg

  170. @ ich-Bin Berliner: Sorry, daß ich Dich mal so vor Monaten verbal angemacht habe aber beim Thema ‚Berlin‘ geht mir als LFA-Geber die Hutschnur auf. Auf ein ‚Sternburg-Bier‘ für uns beide.

  171. Kurz noch hineingeworfen: Das Problem mit der Mobiltelefon PI Aktualisierung ist DOCH ganz einfach. Ich habe mich einfach mal damit beschäftigt. Also damit man nicht immer in den Rückständigen Themen landet brauch man einfach nur in PI news „reingehen“ und dann das Icon mit dem Pfeil und den 2 Strichen anwählen. Es baut sich dann eine Funktionsleiste auf. Dann einfach Refresh anwählen und man ist auf dem aktuellen Stand. Also kein wie von mir vermuteter Hardware-Software Haken sondern einfach nur ein manueller Aktualisierungs Schritt.
    So und nun zum Thema, es sind nicht nur die Unis. Und überhaupt wer erst einmal rein von seinem Bildungs-Horizont es bis dahin geschafft hat, sollte doch wohl über etwas mehr Geist verfügen als zuerst vermutet. Deshalb gehe ich auch mal davon aus, das dieser sogenannte Bildungsakrobat bei weiten NICHT die erforderlichen Fähigkeiten dazu hat. Es wird bald so sein (wenn dagegen nicht etwas unternommen wird) das nicht nur JEDER „Pflegebedürftige“ nicht nur ein Abitur geschenkt bekommt sondern noch dazu den Numerus Clausus. Mit anderen Worten werden die Idioten bald nicht nur bei den Handwerksberufen zu finden sein sondern auch noch in den Chefetagen.
    Und Idioten hat dieses Land mittlerweile im Überschuss. Fragt sich nur wie man damit eine wirkliche Wirtschaft aufrecht erhalten will. Wenn die Zukunft so aussieht, das die „Pflegebedürftigen“ bevorzugt behandelt werden, dann sehe ich es wirklich an der Zeit an sich zu Fragen warum man eigentlich hier noch Steuern zahlt. Wenn die Gelder NICHT für das Wohlwollen des EIGENEN Volkes dienlich sind.

    Spätestens dann, wenn ein Familienvater mit seinen Sohn das erste mal einen Studienplatz sucht und dann als Antwort bekommt das er aufgrund seiner deutschen Identität den Pflegebedürftigen negativ gestellt ist.
    Ja spätestens dann wird es Zeit sich zu fragen warum mein Sohn eigentlich 13 Jahre zur Schule gegangen ist.
    Und wenn die Tochter bei der Einschreibung angewiesen wird ein Kopftuch zu tragen… Dann spätestens wird es Zeit sich zu Fragen, ob man eventuell DOCH im FALSCHEN Land lebt.
    Und bei dem Wort GASTstudent fällt mir schon wieder das Wort GASTarbeiter ein…

  172. NieWieder 3. Februar 2018 at 23:58

    @ lorbas 3. Februar 2018 at 23:36
    Welche Worte, die im Einzelnen verwenden, ist eigentlich sch…egal.
    Die Botschaft für die breite Masse ist: „Wenn Du nicht für das und das bist, machen wir Dich feritg. Wir brüllen Dich an (Hofreiter-Methode). Wir diffamieren Dich öffentlich. Wir sorgen dafür, dass Du deine Arbeit, Deine Kunden verlierst (Bedrohen von Firmen). Wir machen Dich im privaten Umfeld fertig. Jeden, der sich dann noch mit Dir abgibt, machen wir genauso fertig.“
    Mit was das ausgefüllt wird, ist sch…egal.
    Früher war das z.B. ein „Ketzer“ oder ein „Hochverräter“ oder ein „Revanchist“ oder sonst etwas.
    Die Frage ist, ob und wie lange das funktioniert.

    Nur einmal die Kommentare lesen: https://www.welt.de/politik/deutschland/article173164877/AfD-im-Bundestag-Hasselmann-wirft-Schaeuble-vor-Hetze-zuzulassen.html

    Wer einen findet der dem System Recht gibt … 🙂

    Derzeit wird alles erdenkliche getan um die AfD bzw. Gegenströmungen zu stärken. Der Widerstand wird überall im Land stärker.
    Wenn man sich mit Menschen in der Stadt unterhält, kann man es direkt spüren: Es liegt was in der Luft, ein ganz besonderer Duft …

  173. NieWieder 4. Februar 2018 at 00:08

    @ Bin Berliner 3. Februar 2018 at 23:56
    Bei einer Anti-AfD-Demo (gegen den *„Schießbefehl“ von Petry) in Augsburg „demonstrierte“ der schwarze Antifa-Block „friedlich“ mit SPD, Grünen, FDP, dem CSU-OB Gribl und noch einer Klosterschwester.

    _____________________________

    *Sind die hängengeblieben….Das letzte Augebot!

  174. NieWieder 4. Februar 2018 at 00:04
    @ jodikons 4. Februar 2018 at 00:01
    Ich habe mit dem Profi-Fußball (auch „National“-Mannschaft) abgeschlossen. Von mir bekommen die freiwllig keinen Pfennig.

    Ich interessiere mich ebenfalls nicht für Fussball, nur finanziert man dieses Brot-und-Spiele-Zeug fleissig mit, ob man will oder nicht.

  175. Asylbewerber in Wittstock
    Tschetschenen-Clan bereitet große Sorgen

    Brandenburg hat bisher rund 8000 Asylbewerber aus Tschetschenien aufgenommen. In letzter Zeit häufen sich gewaltsame Auseinandersetzungen mit Beteiligung von Tschetschenen. Die Polizei scheint machtlos. Die Landkreise versuchen, die Aufnahme von tschetschenischen Asylbewerbern zu verhindern. Auch der Innenminister macht sich Sorgen.
    Potsdam
    . Neun Männer aus dem Nordkaukasus prügeln sich am Dienstag, 13.30 Uhr, vor dem größten Einkaufszentrum von Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin). Ein 18 Jahre altes Mitglied der Tschetschenen-Familie M. wird festgenommen. Mitglieder der Asylbewerber-Familie waren schon am Samstagnachmittag auf dem Marktplatz von Wittstock an Handgreiflichkeiten beteiligt. Sie schlugen zu, weil sie sich von deutschen Jugendlichen „durch Räuspern“ provoziert gefühlt hatten, wie die Polizei meldete.

    Eine achtköpfige Familie hält die Polizei in Atem. „Es ist ein Problem, hier ist der Rechtsstaat gefordert“, mahnt Toralf Reinhardt, Sprecher der Polizeidirektion Nord. Der Rechtsstaat dürfe „nicht länger ein Auge zudrücken“. Droht nach den Vorkommnissen von Cottbus ein weiterer offener Konflikt mit Asylbewerbern die gesellschaftliche Atmosphäre zu vergiften?

    Familie M. ist bekannt

    Die Sprecherin des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, Britta Avantario, warnt zwar: „Es muss immer der Einzelfall betrachtet werden und es kann nicht auf eine ganze Bevölkerungsgruppe geschlossen werden.“ Die Behörden sind jedoch auf Hab-acht. „Wir sind da dran“, sagt der Leiter der Staatsanwaltschaft Neuruppin, Wilfried Lehmann. Man stimme sich eng ab mit der örtlichen Polizei und dem Landkreis. Die Staatsanwaltschaft kennt Familie M. gut, etliche Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung, Diebstahls und Hausfriedensbruchs laufen.

    Am 21. Oktober 2017 bereits machte ein betrunkener Wittstocker Bekanntschaft mit dem Clan. Die Tschetschenen hatten auf dem Marktplatz Hochzeit gefeiert, der Alkoholisierte tanzte mit – und erhielt einen Faustschlag ins Gesicht, ein junger Mann trat dem am Boden Liegenden gegen den Kopf.
    „Man setzt auf körperliche Argumente“

    Körperliche Gewalt ist unter den rund 8000 Zuwanderern aus Tschetschenien, die in Brandenburg leben, nicht selten. „Wir stellen fest, dass die Art der Konfliktlösung bei Menschen aus dem Nordkaukasus oftmals eine andere ist als bei uns – man setzt auf körperliche Argumente“, sagt Polizeipräsidiumssprecher Torsten Herbst.

    Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) äußerte kürzlich, ihm bereite „der anhaltende Zustrom von Asylbewerbern aus den Kaukasusrepubliken, darunter viele Tschetschenen, Sorgen“. Etliche Landkreise weigerten sich im vergangenen Jahr, Tschetschenen aufzunehmen – sie meldeten einfach keine freien Unterkünfte ans Land. Der Landkreistags-Vorsitzende Wolfgang Blasig (SPD, Potsdam-Mittelmark) beklagt unter Tschetschenen eine „Tendenz zur Abschottung und eine Neigung dazu, sich ihren Platz in der Gesellschaft so zu erobern, wie es in ihrer Heimat üblich ist – das ist problematisch.“

    Warum, fragen etwa auf Facebook viele Leser, wird ein gewalttätiger Clan nicht abgeschoben? Landkreis-Sprecherin Avantario weist darauf hin, dass „aufenthaltsbeendende Maßnahmen“ erst nach Gerichtsurteilen möglich seien. Bei Familie M. dürfte das nach MAZ-Informationen aber schon deshalb schwierig werden, weil zwei Familienmitglieder einen Aufenthaltstitel besitzen sollen. 2017 wurden aus Brandenburg laut Polizeipräsidium 245 Menschen in die Russische Föderation abgeschoben.

    Lotta Schwedler vom Brandenburger Flüchtlingsrat warnt vor Pauschalurteilen. Die Situation der Asylbewerber sei schwierig: „Fast alle erhalten eine Ablehnung ihres Asylantrags. Dabei hätten viele Asylgründe“, so Schwedler. Flüchtlinge aus der Region seien „häufig Folteropfer, traumatisiert oder haben körperliche Behinderungen“.

    http://www.maz-online.de/Brandenburg/Ein-Tschetschenen-Clan-bereitet-in-Wittstock-Sorgen

    Gebietsverlust: 8.000 Flüchtlinge aus Tschetschenien beherrschen Brandenburg durch „körperliche Gewalt“. Die „Polizei ist machtlos“!

    AUFGABE DES RECHTSSTAATES!!!!

  176. Sledge Hammer 3. Februar 2018 at 23:41
    Der kostbarste Besitz auf dieser Welt

    ———————————–
    Och nö, DEN müssen wir hier nicht zitieren, DER hat uns doch genug eingebrockt …

  177. Kika fickificki geguckt und kein pudding gekriegt…schweres trauma dadurch.haschtägslashraute

  178. Sehe gerade auf NDR Schwarz Rot Gold mit Uwe Friedrichsen. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas heutzutage noch produziert werden kann angesichts all der „legalen“ Lügen und Betrügereien der EU.

  179. Hans R. Brecher 4. Februar 2018 at 00:20
    Sind diese Worte deshalb falsch?
    Scheint die Sonne nicht, weil ein Unliebsamer gesagt hat, dass sie scheint?
    Angriff und Zusammenhalt!!!!

  180. tobias85 4. Februar 2018 at 00:07

    Streich, der Maria L. Mörder „Bub“ nannte, obwohl schon klassisch grau-meliert.

    ZDF, Fischer und Streich gehören tatsächlich zusammen. So vielen Menschen wäre ohne deren gemeinsame Ideologie soviel Leid erspart geblieben.

  181. „Wenn ich an meine Familie denke, kann ich nicht schlafen.“ ™

    xy ist 2015 vom IS beherrschten Provinz Al-Rakka geflüchtet…wartet der Syrer
    in Rendsburg auf seine Familie. Frau und Sohn sitzen im Sudan fest. “
    http://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Rendsburg-Syrer-hofft-auf-Familiennachzug-Ehefrau-und-Sohn-im-Sudan

    syrer aus syrien ist alleine vorgesyrt nach Rendsburch, SH (bei kiel umme ecke).
    syrers familie aus syrien syrt im sudan, voellig ab vom weg, egal ob nord oder suedsudan.
    ham die sich getrennt oder dem falschen schleuser angeschlossen ?
    und warum muss der racker aus rakka nicht zurueck-*gehen, wo is doch wech is ?

  182. Heisenberg73 4. Februar 2018 at 00:08
    jodikons 4. Februar 2018 at 00:01
    Der Fussball in der BRD wird ja jetzt gefühlt schon seit 15-20 Jahren politisch für Multikultipropaganda missbraucht, dass man jetzt ganz offen und gezielt den Sport für politische Hetze gegen eine missliebige Partei benutzt ist aber eine neue Dimension.
    Die Leute wollen das sicher nicht. Die wollen Fussball gucken und nicht mit Agitprop vollgemüllt werden, die sowieso 24h im TV/Radio usw. auf sie einprasselt.
    Und dann hat man sich als Kronzeugen gegen die AfD noch so eine Unsympahten wie Fischer ausgesucht, der die Seriösität eines Zuhälters oder Gebrauchwagenhändlers ausstrahlt.

    Die Quittung flatterte schon ins Haus in Form von nicht ausverkauften Stadien bei Heimspielen (früher bei Spielen der Nationalmannschaft unvorstellbar) und leeren Fanmeilen.
    Dazu eine multikulturelle Truppe ohne Zusammenhalt und einem Identifikationspotential, das unterhalb der Grasnarbe liegt.
    Ich sehe es schon so kommen, dass irgendwann wie in der DDR Schulklassen und Bedienstete der öffentlichen Hand organisiert zu den Spielen angekarrt werden, man ihnen „Winkelemente“ ind die Hand drückt und sie zu klatschen und zu jubeln haben, wenn die Kamera auf sie gerichtet ist.

  183. gonger 4. Februar 2018 at 00:11

    @ ich-Bin Berliner: Sorry, daß ich Dich mal so vor Monaten verbal angemacht habe aber beim Thema ‚Berlin‘ geht mir als LFA-Geber die Hutschnur auf. Auf ein ‚Sternburg-Bier‘ für uns beide.
    _____________________________
    Spendiere freiwillig paar Zent mehr, damit Ihr Euch ein vernünftiges Bier kaufen könnt!
    😉

  184. Gerade hat RTL II (III?) gemeldet, das mehr als TAUSEND MENSCHEN jetzt doch bei der Bunt-Blöden-Demo in Cottbus waren. Vor 6 Stunden waren es noch „Einige Hunderte“. Pfffttt..L.M.A.A Lügenpresse.

  185. @ Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:15
    Das ist schon etwas her.
    Ich wollte nur zeigen, auch die CSU und die FDP und die Klosterschwester haben überhaupt kein Problem gemeinsam mit dem schwarzen Block zu demonstrieren.
    Die CSU ist kein Gramm besser als die anderen Parteien. Und die FDP auch nicht.

  186. @Heisenberg73 vom 4. Februar 2018 um 00:08

    „…
    Und dann hat man sich als Kronzeugen gegen die AfD noch so eine Unsympahten wie Fischer ausgesucht, der die Seriösität eines Zuhälters oder Gebrauchwagenhändlers ausstrahlt.“

    Ich danke Ihnen für diesen Vergleich. Meine Wahrnehmung war identisch, allein die Formulierung kam mir nicht in den Sinn. Sie ist mehr als treffend.

    Meine erste Einschätzung: Fischer = Schwuchtel !

    jodikons

  187. Noch ein Knaller aus Kandel, der Brief vom Bürgermeister der Stadt Kandel, auf die Anfrage einer Demonstration in Kandel…schießt den Vogel ab:

    https://i.imgur.com/MaYiuSI.jpg

    So sehen mittlerweile „Briefe von Behörden aus“…persönliches mit einfließen lassen!

    Ich bin falschen Film…LOS, ZWICKT MICH ENDLICH!

  188. Eurabier 4. Februar 2018 at 00:18

    Das linksgrüne Dummerchen Teresa „Juhhuuuuu“ Reintke wurde von einem Mohammedaner sexuell belästigt:

    https://www.youtube.com/watch?v=nfiHGlJ3hAw
    —————————-

    she was „running after him“ …. asking for more!!
    Aber der Kerl haute ab als er das Gesicht sah.
    Gemein ich weiss. Aber manchmal muss man ein bißchen gemein sein dürfen.

  189. Maria-Bernhardine
    3. Februar 2018 at 21:37
    @ johann_sobieski 3. Februar 2018 at 21:16

    ..also ein 27-jähriger auf einen 27-jährigen [..]
    ==========
    FALSCH!!!

    17 und 17!!! Aber vermutlich sind Sie auf die falsche Taste gekommen. 🙂

  190. Hans R. Brecher 4. Februar 2018 at 00:20

    Sledge Hammer 3. Februar 2018 at 23:41
    P.S.: Grundsätzlich mag ich solche Meinungsaufpasser nicht!
    Es gibt viele Ehrlose, die sich darauf spezialisieren, gesagte Zitate zu denunzieren.
    Wenn Ihnen daran gelegen ist, nur Mut.
    Wir schwimmen, denke ich, alle auf der selben Wellenlänge, mehr oder weniger!
    Also ruhig Blut Brauner und NICHT “ Herr Lehrer, ich weiss was…“
    LG

  191. NieWieder 4. Februar 2018 at 00:32

    @ Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:15
    Das ist schon etwas her.
    Ich wollte nur zeigen, auch die CSU und die FDP und die Klosterschwester haben überhaupt kein Problem gemeinsam mit dem schwarzen Block zu demonstrieren.
    Die CSU ist kein Gramm besser als die anderen Parteien. Und die FDP auch nicht.

    _________________________________

    Alles klar…hätte mich dennoch nicht groß gewundert!

  192. Sledge Hammer 4. Februar 2018 at 00:22

    Bin Berliner
    Grüss Dich Companiero!

    _______________________________

    Gruß zurück….Hombre

  193. Arminius- 4. Februar 2018 at 00:26

    Ihr Fucking Frankfurter Gutmenschen, es gibt doch für alles eine Lösung, stattet Eure Studentinnen hiermit aus und Ruhe ist:

    http://m.bild.de/regional/berlin/sexuelle-noetigung/sporthose-schafft-sicherheit-fuer-frauen-54662438.bildMobile.html?wtmc=whtspp.shr

    Hahahaha, die sind alle so bescheuert hier im Westen.
    —————————–
    Wenn die ihre Hose nicht aufbekommen, dann zerschlagen sie ihr vor Wut das Gesicht. So weit denkt sie wohl gar nicht!

  194. Das ist jetzt etwas hart. Aber ich habe das Gefühl, dass alles unterhalb eines Mordes gar nicht mehr interessiert.
    Natürlich versuchen die auch Morde als „Regionalmeldungen“ zu verschleiern, aber Kandel hat scheinbar doch einige erschüttert.
    Solange es aber „nur“ Vergewaltigungen und „Messerattacken mit schwersten Verletzungen“ sind, interessiert es kaum. Erst wenn es Tote gibt, bewirkt das bei einigen doch einen Schock.
    Bei Vergewaltigungen und schweren Verletzungen können die sich sagen „Naja, das wird schon wieder heilen. Oder die kommt schon irgendwann darüber hinweg. So schlimm ist das nicht.“
    Aber ein „Toter kann nicht heilen“.

  195. Sledge Hammer 4. Februar 2018 at 00:19

    In Brandenburg wird es immer heftiger gären. Ich bin gespannt auf die Entwickung der AfD dort. Wenn die Flutung so weiter geht, könnte die AfD dort tatsächlich stärkste Partei werden.

  196. jeanette
    4. Februar 2018 at 00:38
    Eurabier 4. Februar 2018 at 00:18
    ==========
    Nebensache…aber das englisch….Aua! Hört sich in der Aussprache an wie
    {straahberrieh} {ei sink} {sänk juh weri matsch}

  197. TV-Tipp
    TV-Talkshow in leichter Sprache mit Anne Will

    heute · So, 4. Feb · 21:45-22:45 · Das Erste (ARD)
    Anne Will
    Verhandeln bis es quietscht – – kann eine neue GroKo überzeugen?

    Die GroKo-Verhandlungen gehen in die entscheidende Phase. Bis spätestens Anfang kommender Woche wollen sich Union und SPD auch bei den verbleibenden strittigen Themen wie der Angleichung der Arzthonorare und der sachgrundlosen Befristung einigen. Doch packen die Verhandlungspartner damit die richtigen und zukunftsweisenden Themen an? Steht eine neue GroKo für einen Neustart oder nur ein Weiter so?

    Zu Gast bei Anne Will:

    Heiko Maas (SPD), geschäftsführender Bundesjustizminister
    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen
    Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Parteivorsitzender Alice Weidel (AfD) Fraktionsvorsitzende im Bundestag
    Elisabeth Niejahr, Chefreporterin der „Wirtschaftswoche“

  198. gonger 4. Februar 2018 at 00:11

    @ ich-Bin Berliner: Sorry, daß ich Dich mal so vor Monaten verbal angemacht habe aber beim Thema ‚Berlin‘ geht mir als LFA-Geber die Hutschnur auf. Auf ein ‚Sternburg-Bier‘ für uns beide.
    ————————————–
    Sledge Hammer 4. Februar 2018 at 00:28

    gonger 4. Februar 2018 at 00:11

    @ ich-Bin Berliner: Sorry, daß ich Dich mal so vor Monaten verbal angemacht habe aber beim Thema ‚Berlin‘ geht mir als LFA-Geber die Hutschnur auf. Auf ein ‚Sternburg-Bier‘ für uns beide.
    _____________________________
    Spendiere freiwillig paar Zent mehr, damit Ihr Euch ein vernünftiges Bier kaufen könnt!
    ?

    _____________________________

    Ach ich bin gemeint…(wunderte mich schon über einein „Ich-Bin Berliner“) 🙂

    Wieso was war denn? Ich habe das nicht mehr auf dem Schirm…kann als nichts entschuldigendes gewesen sein…oder etwa dooooch:))

    Egal..angenommen!

  199. @ Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:36
    Der fühlt sich schon wie Merkel. Er ist auch „wir“. Und ihm gehört auch ganz Kandel und er/wir kann damit machen, was er will. Genauso wie Merkel.
    Mittlerweile glaube ich, dass die allermeisten Kommunalpoliitker/Bürgermeister A… sind.

  200. johann 4. Februar 2018 at 00:44

    In Brandenburg wird es immer heftiger gären.
    […]
    .

    Auch aus dem Grund, dass man damals im Volksentscheid mit großer Mehrheit gegen eine Fusion mit Berlin zu einem Bundesland stimmte und in diesem Zusammenhang viele arbeitende Normalbürger, die es sich irgendwie leisten konnten, aus Berlin ins Umland nach Brandenburg zogen
    (und ziehen) um der multikulturellen Kloake zu entfliehen.

  201. Grüße auch an Hr. Brecher, Johann und natürlich auch an alle Anderen..

    Wo ist eigentlich Viva….tanzen gegangen oder was?

    Wo steckt denn der Bengel bloß…

  202. Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:36

    Noch ein Knaller aus Kandel, der Brief vom Bürgermeister der Stadt Kandel, auf die Anfrage einer Demonstration in Kandel…schießt den Vogel ab:

    https://i.imgur.com/MaYiuSI.jpg

    Das ist ja der Hammer.
    Ist das echt?

  203. Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 00:50
    Absolut.
    Kann ich nur bestätigen!
    Selbst Feuerwehrleute und Polizei wohnen grösstenteils im Speckgürtel der Raichshauptstadt.

  204. LEUKOZYT 4. Februar 2018 at 00:26
    xy ist 2015 vom IS beherrschten Provinz Al-Rakka geflüchtet…wartet der Syrer
    in Rendsburg auf seine Familie. Frau und Sohn sitzen im Sudan fest. “
    *http://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Rendsburg-Syrer-hofft-auf-Familiennachzug-Ehefrau-und-Sohn-im-Sudan syrer aus syrien ist alleine vorgesyrt nach Rendsburch, SH (bei kiel umme ecke).
    und warum muss der racker aus rakka nicht zurueck-*gehen, wo is doch wech is ?

    Das liegt daran, dass Rendsburg und Umgebung mit einer viel grösseren Allah-Nähe als sie der IS-Islamische Staat hat punkten kann. Da existiert ein überprüfbarer Allah-Beweis im Land der Ungläubigen Wie sich jeder überzeugen kann.

  205. Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 00:50

    Interessanter Punkt. Vom Regen in die Jauche sozusagen. Das wollte keiner von denen, die nach Brandenburg gezogen sind.
    Je näher der Siedepunkt in Berlin rückt (viele Brandenburger pendeln ja dorthin und erleben es aus eigener Anschauung), desto kritischer werden die Brandenburger. Das könnte tatsächlich eines der guten AfD-Argumente im Wahlkampf nächstes Jahr sein.

  206. NieWieder
    4. Februar 2018 at 00:42
    Das ist jetzt etwas hart. Aber ich habe das Gefühl, dass alles unterhalb eines Mordes gar nicht mehr interessiert.
    ========
    Ich habe einem meiner Arbeitskollegen von PI erzählt, weil er sich nicht vorstellen konnte, was derzeit gehäuft passiert….Grund: DAS HIER konnte es nicht in die Presse schaffen: Er holt seine Tochter am Bahnhof ab…gefühlt meinte er ist es schlimmer geworden was die Sicherheit betrifft und war pünktlich vor Ort…zu spät…Der Zug war einige Minuten (!!!) früher da. Die Tochter wurde da bereits von drei Typen (nicht blond 😉 ) bereits billig angehraben wobei einer ihr durch das Haar strich und wohl sagte:“Hey, wir sind total lieb“. Mein Arb.kollege kam gerade dann auf sie zu; die Typen verschwanden. Die Tochter ist übrigens 16.

  207. johann 4. Februar 2018 at 00:44

    Sledge Hammer 4. Februar 2018 at 00:19

    In Brandenburg wird es immer heftiger gären. Ich bin gespannt auf die Entwickung der AfD dort. Wenn die Flutung so weiter geht, könnte die AfD dort tatsächlich stärkste Partei werden.
    ____________________________

    Du könntest Recht haben…aber..

    Vorsicht, Cottbus ist nicht Brandenburg. Da die Dörfer in Brandenburg weitestgehends (noch) verschont sind, bzw. erfolgreich Flüchtlingsbuden verhindert haben (Satzkorn, Michendorf, Wildenbruch, ect..), ist dort die CDU immer noch stark.

    Brandenburg hat eine Koalition aus SPD und Linke

    Allerdings:

    (Tagesspiegel 11.11.2017)
    Trotz Absturz bleibt Woidkes SPD stärker als die CDU

    Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage behauptet sich die SPD in Brandenburg als stärkste politische Kraft.

    Trotz der gescheiterten Kreisreform kann sich in Brandenburg die von Regierungschef Dietmar Woidke geführte SPD als stärkste politische Kraft behaupten, wenn auch knapp. Das ist das überraschende Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der MAZ. Allerdings fallen die Sozialdemokraten auf einen historischen Tiefstwert von 25 Prozent, was eher an Verhältnisse der Berliner SPD erinnert. Woidkes Entscheidung, das wichtigste Regierungsprojekt zu stoppen, halten 74 Prozent der Märker für richtig. Der Ministerpräsident will am Mittwoch im Landtag eine Regierungserklärung abgeben.

    Die CDU allerdings, die im September die Bundestagswahl im Land gewonnen hatte, profitiert nicht. Trotz ihrer erfolgreichen Anti-Kreisreform-Kampagne bekäme die Union nur 21 Prozent. Vorgezogene Neuwahlen, die die CDU im Parlament mit einem Antrag auf Auflösung des Landtages durchsetzen will, stoßen auf Ablehnung im Land. 67 Prozent lehnen das ab, nur 27 Prozent sind dafür.

    Selbst unter CDU-Anhängern (56 Prozent dafür) sind 36 Prozent dagegen. Für Brandenburg sind die Entwicklungen dramatisch. Rot-Rot hätte keine eigene Mehrheit mehr, da die Linke (wie die AfD) auf 18 Prozent käme. Es würde zu keiner Zweier-Koalition mehr reichen. Die Grünen liegen bei 6 Prozent. Die FDP wäre mit 5 Prozent im Landtag.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/politbarometer-brandenburg-trotz-absturz-bleibt-woidkes-spd-staerker-als-die-cdu/20571272.html

  208. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 01:02

    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:50
    tanzen gegangen oder was?

    Das ist auch der Hammer:
    4.780.281.576 Aufrufe

    _____________________________

    Sag ich doch…tanzen 🙂

    Wer jetzt, die Alte in dem Video (voll), oder die Klickzahlen ;))

  209. Sledge Hammer 4. Februar 2018 at 00:53
    Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 00:50
    Absolut.
    Kann ich nur bestätigen!
    Selbst Feuerwehrleute und Polizei wohnen grösstenteils im Speckgürtel der Raichshauptstadt..

    Ein prominentes Beispiel ist auch der ehemalige Staatsanwalt Roman Reusch.

  210. RD Rendsburg hat die größte …in Norddeutschland. RD : Das Cottbus des Nordens mit der gewaltigen Moshe oder wie das man richtig schreibt.

  211. Ich lese gerade den Artikel beim focus:
    Nach AfD-Eklat im Bundestag gerät Schäuble nun ins Zentrum der Kritik.

    Nach diversen verbalen Ausfällen platze Hofreiter der Kragen !

    Bitte was????

    Wie kann focus so einen Müll schreiben? Ich bin wirklich fassungslos!
    Özoguz wurde beleidigt?
    Eine Beleidigung ist, das sie uns eine eigene Kultur und Identität abspricht und das nicht ein einziger Politiker dieses kritisiert hat.

    Ich habe die Rede vollständig gehört. Nirgendwo NS Sprache.
    Wenn so eine Rede ein Eklat sein soll, dann hat Deutschland wirklich verloren.
    Ich hoffe die anderen 87% wachen noch rechtzeitig auf!

  212. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 00:52

    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:36

    Noch ein Knaller aus Kandel, der Brief vom Bürgermeister der Stadt Kandel, auf die Anfrage einer Demonstration in Kandel…schießt den Vogel ab:

    https://i.imgur.com/MaYiuSI.jpg

    Das ist ja der Hammer.
    Ist das echt?

    ______________________________________

    Ich denke ja…dieses *Kandel ist überall „Aufkleber“- Dingens, scheint von *der Initiative, nur nachträglich, als Grafik, mit aufgebracht zu sein.

  213. Streit eskaliert: Schüler rammt Gleichaltrigem Messer in den Bauch

    Greven – Ein 17-Jähriger hat in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Messer auf einen Gleichaltrigen eingestochen. Der Jugendliche wurde beim Vorfall in dem Dorf Greven bei Parchim am Freitag so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde

    Erst vor wenigen Tagen hatte ein ähnlicher Vorfall an einer Schule in Lünen für Entsetzen gesorgt. Ein 15-Jähriger hatte einem 14-Jährigen in den Hals gestochen. Der Junge erlag seinen schweren Verletzungen.

    https://www.merkur.de/welt/streit-in-greven-eskaliert-schueler-rammt-gleichaltrigem-messer-in-bauch-zr-9583537.html

    Ob der Täter dieses mal wohl Lukas, Tim, Niklas oder Jonas heißt? Wir wissen es nicht. Aber ahnen können wir es schon, dass es auch dieses mal nicht so sein wird.

  214. johann 4. Februar 2018 at 01:00
    […]
    Interessanter Punkt. Vom Regen in die Jauche sozusagen. Das wollte keiner von denen, die nach Brandenburg gezogen sind.

    Aus dem weitläufigen Familien- und Bekanntenkreis weiss ich, dass alle exakt wegen der Zustände in Berlin nach Brandenburg zogen.
    Und wenn die Erzählungen über die Zustände in Berlin nur zu 10% wahr sind, sind sie noch um 200% schlimmer, als sie in den Leidmedien dargestellt werden.

  215. jeanette 4. Februar 2018 at 00:38

    Eurabier 4. Februar 2018 at 00:18
    Dieses psychpatische pupertierende Pickelgesicht würde niemand ohne Kneifzange anfassen!
    Pfui Deibel
    Das diese Göre Steuergelder abkassiert, sollte Stein des Anstosses sein!!!!!!

  216. Das Einzige welches ich noch nicht ganz verstanden habe…

    Ich denke dieser Volker Poß ist dort Bürgermeister?

    Jetzt ist es aufeinmal ein Günther Tielebörger..
    (Wo kommt der denn plötzlich her?)

    Kann da jemand Licht reinbringen?

  217. Bindet Esel an die Laternen der Uni.
    Macht das Licht aus wenn es dunkel wird. (Im Dunkel gut Eseln)
    Ein Hinweiszettel das die gefickten Esel dann nicht mehr Halal sind sollte vorher angebracht werden.

  218. Bei manchen Mitbürgern läuft die Wirklichkeit an den Gehirnzellen vorbei:

    „…Seit dem 6. Juli 2017 gilt in Bayern eine Waffenamnestie, die noch bis zum 1. Juli 2018 läuft. Die Abgabe ist kostenlos und niemand wird bestraft, der eine Waffe abgibt, egal ob er sie rechtmäßig oder auch unerlaubt besaß. Und Bezold fügt hinzu: „Anders als bei der Polizei, die nach dem Legalitätsprinzip arbeitet und grundsätzlich Vergehen, wie den unerlaubten Besitz einer Waffe ahnden muss, gibt es bei uns im Landrats­amt Ermessensfreiheit. Das bedeutet, dass wirklich jeder willkommen ist, der Waffen loswerden will – ohne Angst, bestraft zu werden.“

    Halbzeitbilanz der Waffenamnestie
    „Jede abgegebene Waffe ist ein Erfolg“
    https://n-land.de/news/lauf/jede-abgegebene-waffe-ist-ein-erfolg

  219. Die nordafrikanischen Vergewaltiger sind eben schlauer als Studenten und Professoren und wissen, wo zugleich „Frischfleisch“ im Angebot ist und man ihnen das Wort redet.

  220. Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:08

    Sag ich doch…tanzen ?

    Wer jetzt, die Alte in dem Video (voll), oder die Klickzahlen ;))

    Die Alte in dem Video ( tengo que bailar contigo hoy ) natürlich (beachte: mit Kreuz um den Hals), die Musik und die Klickzahl auch, die steigen fast minütlich 5-stellig)

    So ’ne Musik in einem spanischen Nobelclub…
    I have a dream

  221. PI:
    Mehrere Dozenten hatten in einem offenen Brief gegen den für Ende Oktober geplanten Vortrag von Rainer Wendt erheblich protestiert – im vermeintlichen AntiFa-Kampf gegen die „Polizei-Nazis“.

    Mehrere Dozenten? Das waren genau sechzig, darunter auch Professoren anderer Universitäten wie Dr. Hannelore Faulstich-Wieland vom überaus nützlichen Fachbereich Allgemeine, Interkulturelle und International vergleichende Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg oder dieser Zausel, der Humangeograph Prof. Dr. Bernd Belina:

    https://www.uni-frankfurt.de/42233858/01_portrait

    Klonovsky kommentierte: „Ich wette meine Perücke, dass sich unter diesen ,Wissenschaftlern‘ kein einziger befindet, der eine Wissenschaft treibt, die in irgendeiner Weise etwas der Allgemeinheit Nützliches oder sie Erbauendes produziert.“

    PS: Was macht das Unwort „Studierende“ oben im Text und ist die Unipräsidentin mit Sternchen ernst gemeint?

  222. @ Al Bundy 4. Februar 2018 at 01:13
    „Streit eskaliert: Schüler rammt Gleichaltrigem Messer in den Bauch“

    ich dachte spontan, https://de.wikipedia.org/wiki/Greven waer in nrw.
    das haette gepasst, aber jetzt auch schon in mv ??

    @ int 4. Februar 2018 at 01:17
    „Lanz: Herr Gauland, lassen Sie uns reden ganz ohne Schaum vor dem Mund.“

    Hwww GWWlawww, waawwwn wwie uwws wwweewwen waww woone schwwwaawww…

  223. Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:15

    Das Einzige welches ich noch nicht ganz verstanden habe…
    „Ich denke dieser Volker Poß ist dort Bürgermeister?

    Jetzt ist es aufeinmal ein Günther Tielebörger..
    (Wo kommt der denn plötzlich her?)

    Kann da jemand Licht reinbringen?“

    Tielebörger war langjähriger Bürgermeister,
    er ist jetzt so etwas wie ein „Bürgermeister ehrenhalber“ ohne amtliche Befugnisse,
    mit sehr vielen gewachsenen Verbindungen und Bekanntschaften.

  224. Es wird viel viel schlimmer kommen, bevor es eventuell a bissle besser wird!
    Das Tal der Tränen – GroKo haram ist so gut wie besiegelt!
    Sollen sie bitte schnell den Self Destruct Knopf drücken!
    Allah will es auch so…

    Srry een Glas Wein zu ville..
    🙂

  225. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 01:23
    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:08
    Sag ich doch…tanzen ?
    Wer jetzt, die Alte in dem Video (voll), oder die Klickzahlen ;))
    Die Alte in dem Video ( tengo que bailar contigo hoy ) natürlich (beachte: mit Kreuz um den Hals), die Musik und die Klickzahl auch, die steigen fast minütlich 5-stellig)
    So ’ne Musik in einem spanischen Nobelclub…
    I have a dream

    Was macht das Video so besonders, ausser dass da viele Kommentare auf arabisch stehen?
    Für mich ist das 08/15 Latino-Mucke mit dem üblichen Unterleibskreisen und Wackelhintern – nichts besonderes.

  226. @ ein sachse 4. Februar 2018 at 01:19
    Bindet Esel an die Laternen der Uni.
    Macht das Licht aus wenn es dunkel wird. (Im Dunkel gut Eseln)
    Ein Hinweiszettel das die gefickten Esel dann nicht mehr Halal sind sollte vorher angebracht werden.
    * * * * *
    Oder ein Aufklappbild vom Playboy an einen Baum tackern, in Musxxihöhe ein Loch reinbohren und dahinter eine Rattenfalle anbringen. man hätte den Täter in 24 Stunden.

  227. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 01:23

    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:08

    Sag ich doch…tanzen ?

    Wer jetzt, die Alte in dem Video (voll), oder die Klickzahlen ;))

    Die Alte in dem Video ( tengo que bailar contigo hoy ) natürlich (beachte: mit Kreuz um den Hals), die Musik und die Klickzahl auch, die steigen fast minütlich 5-stellig)

    So ’ne Musik in einem spanischen Nobelclub…
    I have a dream
    _______________________________

    Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 01:36

    VivaEspaña 4. Februar 2018 at 01:23
    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:08
    Sag ich doch…tanzen ?
    Wer jetzt, die Alte in dem Video (voll), oder die Klickzahlen ;))
    Die Alte in dem Video ( tengo que bailar contigo hoy ) natürlich (beachte: mit Kreuz um den Hals), die Musik und die Klickzahl auch, die steigen fast minütlich 5-stellig)
    So ’ne Musik in einem spanischen Nobelclub…
    I have a dream

    Was macht das Video so besonders, ausser dass da viele Kommentare auf arabisch stehen?
    Für mich ist das 08/15 Latino-Mucke mit dem üblichen Unterleibskreisen und Wackelhintern – nichts besonderes.

    _________________________________

    Jetzt gönn Ihm doch das mal… 🙂

  228. Für den Campus Westend und Riedberg gibt es jetzt sogar ein Faltblatt „Sicher über den Campus“, in dem u.a. Wege mit „guter Beleuchtung“ markiert sind. Der Begleitservice für Frauen ist unter 069-79832250 erreichbar– sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang. Hinweise zum Serientäter an den Kriminaldauerdienst: 069-755-53111.

    _____
    Die gut beleuchteten Wege auf dem Campus müssten für alle DozentIinnen gesperrt sein, die gegen den Vortrag des Polizeigewerkschafters protestiert haben. Und auch kein Begleitservice, das wäre ja Rassismus!

  229. int 4. Februar 2018 at 01:29

    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:15

    Das Einzige welches ich noch nicht ganz verstanden habe…
    „Ich denke dieser Volker Poß ist dort Bürgermeister?

    Jetzt ist es aufeinmal ein Günther Tielebörger..
    (Wo kommt der denn plötzlich her?)

    Kann da jemand Licht reinbringen?“

    Tielebörger war langjähriger Bürgermeister,
    er ist jetzt so etwas wie ein „Bürgermeister ehrenhalber“ ohne amtliche Befugnisse,
    mit sehr vielen gewachsenen Verbindungen und Bekanntschaften.
    ————————————
    int 4. Februar 2018 at 01:32

    Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:15
    Darüber war ich vor ein, zwei Wochen auch gestolpert

    ______________________________

    Vielen Dank….hatt ich kurz zuvor auch schon netterweise mitgeteilt bekommen.

    „Verbindungen und Bekanntschaften“ verstehe!

  230. @ Cendrillon 4. Februar 2018 at 00:09

    Laut DDR1 Tagesthemen kamen heute zur Zukunft-Heimat-Kundgebung in Cottbus dreimal so viele Menschen wie zur buntbreiten Bestmenschen-Rallye.

    Dumm gelaufen.

    In Wahrheit waren es ziemlich genau zehnmal so viele.

  231. Habe eine Kritik:

    Mir gefällt die verallgemeinernde Verunglimpfung von Unis und StudentInnen in vielen Kommentaren hier nicht, und ich möchte nur mal hierauf hinweisen:
    https://de-de.facebook.com/afdffm/

    Und die gibt es ja auch noch:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Studentenverbindungen_in_Frankfurt_am_Main

    Wenn einer von denen sich hier her verirrt, der wendet sich ja mit Grausen.

    Würde Heisenberg73.3 so was auch schreiben, wenn er eine „studierende“ Tochter hätte?
    Heisenberg73 3. Februar 2018 at 19:42
    Und das Schöne an der Meldung, es trifft genau das linksrotgrünverganverschwulte StudentInnenX- Gesockse, dass die Vergewaltigungsneger massenhaft ins Land gelassen und für sie am Bahnhof geklatscht hat.

    Absolut unangemessener Kommentar.
    Aber vom System so gewollt, Distanzeritis erzeugen und divide et impera.

    Da lacht sich die Mitfliege in ihr abgefressenes Fäustchen:
    MERKEL ist schuld und MUSS WEG.
    Seit Merkels Grenzöffnung, die bis heute anhält und von ihr weiter verteidigt wird, ist die Ku*ffnu*ckenkriminalität hier im shitshole-Staat so entgleist.

    :mrgreen:

  232. jeanette 4. Februar 2018 at 00:38

    Eurabier 4. Februar 2018 at 00:18

    Das linksgrüne Dummerchen Teresa „Juhhuuuuu“ Reintke wurde von einem Mohammedaner sexuell belästigt:

    https://www.youtube.com/watch?v=nfiHGlJ3hAw
    —————————-

    she was „running after him“ …. asking for more!!
    Aber der Kerl haute ab als er das Gesicht sah.
    Gemein ich weiss. Aber manchmal muss man ein bißchen gemein sein dürfen.
    ______________________________
    Diese metoo blöd Frust-Weiber, warum werden immer die laut, die komplett hässlich sind?
    Nur eine Negerhand fasst solche Hasstrullas an, die ihren zombiehaften Selbsthass aufs Gemeinwohl projezieren wollen!!!
    Feminismus ist der Hass der hässlichen Weiber auf die Wohlgeratenen!!!!

  233. johann 4. Februar 2018 at 01:26

    Heute abend ist Alice Weidel zu Gast bei Anne Will:

    [..]
    Allerdings auch so ätzende typen wie Armin Laschet und Heiko Maas sowie Robert Habeck, der Wohlfühlgrüne mit leeren Phrasen. Weidel hat sich hoffentlich gut vorbereitet.

    ______________________________________

    Das wird Alice schon meistern…

    Die strotzen bei der AfD vor Selbstbewusstsein! Das erkennt man auch an den Reden im Plenum.

    Bsp.: AfD Jörg Schneider (Rede frei gehalten)
    „Für viele Menschen lohnt es sich nicht zu arbeiten“

    oder auch: AfD – Dr. Marc Jongen spricht die Gender-Ideologie an
    Eine der besten Reden zur irren und menschenverachtenden Genderpolitik/Genderideologie im Plenum!

    Es sind viele sehr gut, aber bei einigen muss (Ich verstehe die angestaunte Wut, die Nervösität vor Publikum, bzw. den Abgeordneten, usw..) die Rethorik, bzw. der Hieb auf „Flüchtlinge“, gerade wenn es um Sachthemen geht, ein wenig runter gefahren werden..

    Denn gestern schaute ich mir die Reden mit einem meiner besten Freunde an..und das erste Mal, konnte er nicht ein bischen nörgeln. Und fand die Beiden sehr positiv.

    Nicht falsch verstehen, aber Rethorik bzgl. des uns allen am meisten nervenden, muss nicht immer mit reingespielt werden.

    Sonst wirkt es irgendwann billig, und füttert unnötig die Mäuler der Lügenpresse!

  234. @ Heta 4. Februar 2018 at 01:23
    „Dr. Hannelore Faulstich-Wieland (nomen est omen, die dame ist lebenslang genug gestraft)
    und ihr Humangeograph (schenkel klopf, bier verschuett)
    PS: Was macht das Unwort „Studierende“ oben im Text und ist die
    Unipräsidentin mit Sternchen ernst gemeint? “

    fuer neu hier mitlesende „ja, die bei pi sind ja garnicht so doof“.
    aber du hast gelernt auch zwischen den ironischen zeilen zu lesen_Innen !

  235. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 01:48

    Habe eine Kritik:

    Mir gefällt die verallgemeinernde Verunglimpfung von Unis und StudentInnen in vielen Kommentaren hier nicht, und ich möchte nur mal hierauf hinweisen:

    [..]
    _____________________________

    Ich schließe mich dem an…Einige hier scheinen zu vergessen, dass die Schuld an den Umerziehern, usw…(Den Mechanismen) liegt.

    Es sind alles nur Opfer. In meinem Zorn und meiner Wut differenziere ich dann auch meistens nicht mehr.

    Aber es sind Opfer. Kein normaler Mensch möchte die Konsequenzen, die Wir voraussehend auf uns zukommen sehen.

    Aber die Wissen halt nichts, oder nur halbes. Es ist kompliziert und schwierig die leute zu erwecken.

    Und gerade bei Frauen scheint es etwas länger zu dauern…

  236. @ Bin Berliner 4. Februar 2018 at 00:36
    „Noch ein Knaller aus Kandel, der Brief vom Bürgermeister der Stadt Kandel, auf die Anfrage einer Demonstration in Kandel…schießt den Vogel ab. So sehen mittlerweile „Briefe von Behörden aus“…persönliches mit einfließen lassen! Ich bin falschen Film…LOS, ZWICKT MICH ENDLICH!
    ==========
    Da die unzensierte Version inzwischen kursiert, ist bekannt, an wen der Brief ging.
    Diese Dreistigkeit und Frechheit dieses Möchtegern-OBs ist schon mehr als anmaßend! Der meint immer noch, ER UND NUR ER ALLEIN hat das Meinungskartell in SEINEM Sinne! Und alle andersdenkenden haben zu kuschen. Die Demo am 3.3. wird AUF JEDEN FALL STATTFINDEN UND ES WERDEN MEHR ALS 3000 KOMMEN, EHER 4000 bis 5000!!!
    Wir haben schon massiv Promo gemacht und werden es diesen sturen Realitätsverweigeren P0ß und Thieleborger oder wie er heißt, schon zeigen! Sollen sie doch wieder mit ihrem Häufchen Elend aus 50 Vuvuzela-Trötern rumplärren…

  237. Ich kann das nur noch bestätigen: Vorsicht von dem neuen Grünen Robert Habeck, Typ Frauen, Rockstar.
    Der sieht so aus wie ein Küstenbewohner auszusehen hat.
    Der kann mit Fischern aus Büsum (Landkreis Dithmarschen) saufen, baut den Hafen Dagebüll umweltfreundlich um aber verärgert nicht die Bauern.
    Habeck: Der Boris Palmer des Nordens.
    Wenn die AfD-Lesbe darauf nicht vorbereitet ist vs. der anderen Lesbe …
    Frau Weidel: Schultern runter bitte… , locker machen und Zahlen auf den Tisch legen wie damals Sarrazin.

  238. hier schneiz. noch rasch einen heissen gluehwein mit nem schuss amaretto
    („christkindles“ von gerstaecker), dann zaehneputzen und in die horizontale.
    heute ist auch nochn tag.

  239. @ isabela1 3. Februar 2018 at 21:39

    Nur das Foto anschauen!
    ES hat fertig!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173167677/GroKo-Verhandlungen-Zwei-Probleme-muessen-Angela-Merkel-und-Co-noch-loesen.html

    ******************************

    Die völlig kaputte Kanzlerdarstellerin ähnelt hier bereits verblüffend den Fotos auf diesem Fahndungs-T-Shirt — ein Zeichen der Hoffnung, dass Merkel es wohl nicht mehr lange machen wird:

    https://www.ebay.com/itm/ANGELA-MERKEL-T-SHIRT-FAHNDUNGSFOTO-MUGSHOT-NSA-NATO-EU-/321679124555

  240. Eduardo 4. Februar 2018 at 02:30
    @ isabela1 3. Februar 2018 at 21:39

    Nur das Foto anschauen!
    ES hat fertig!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173167677/GroKo-Verhandlungen-Zwei-Probleme-muessen-Angela-Merkel-und-Co-noch-loesen.html

    ******************************

    Die völlig kaputte Kanzlerdarstellerin (…)

    Danke. Das gibt Hoffnung. Ganz große Klasse, das Bild.

    Kann PI für den nächsten Nachtartikel verwenden 😉 :

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile173168592/3342508917-ci102l-w1024/Koalitionsverhandlungen-von-Union-und-SPD.jpg

  241. @ Bin Berliner 4. Februar 2018 at 02:03
    Ich habe schon mehrere dieser linken jungen Frauen rumkreischen und rumbrüllen gesehen (und wäre nicht Polizei dazwischen gewesen vermutlich noch mehr).
    Und ich habe schon öfters von anderen Studentinnen das übliche linke Gefasel gehört. Und hätte ich mich geoutet, wären die vermutlich sogar öffentlich auf mich losgegangen.
    Damit die umdenken, muss leder etwas passieren. Aber es müsste auch in den Medien stärker verbreitet werden, damit sie es mitbekommen.

  242. Und so berichtet t-online :

    „Polizei warnt Studenten vor Serientäter“
    03.02.2018, 13:59 Uhr | as, dpa
    Erst wenn man den Artikel aufruft geht es um „sexuelle Übergriffe“
    Happy Aussichten = Sicherheitsdienst zur Begleitung von Student-innen! auf dem Campus.
    Ganz nebenbei erfährt der Leser, dass der Maximal-Pigmentierte schon seit Oktober 2017 aktiv ist.

  243. Die Frauen wollten genau diese Freier.Araber vor allem, dazu wurden sie konditioniert.Zwar bezichtigen diese kranken Frauenhirne jeden weissen Mann , der es wagt, ihnen einen Blick in die Augen zu werfen als “ chauvinistische“ Sexisten“ bzw Vergewaltiger…bei Araber Ölaugen ist das aber „süüüss“.
    Werden sie dann von der Realität bestraft, per „Willkommenskultur“ , ist auch der weisse Trottel daran schuld.Schliesslich bezahlt er diesen xxxlampen den Willkommenswahnsinn fürstlich: keinen Mehrwert erwirtschaftende pseudowissenschaftliche Psychologinnen und Psychiaterinnen generieren für sich selber Einkommen von 10 000 Euro bis 40 000 Euro.Staatliche Privilegien, für Frauen , die ausser labern , nix können und nichts wissen
    Dank weissen Trotteln, die ihnen ihr pseudowissenschaftliches sozial hoehergestelltes Dasein erwirtschaften dürfen.

  244. stuttgarter 4. Februar 2018 at 03:04
    längst abgeschmettert vom gericht.wenn Sie alle Details kennen, wissen Sie auch, dass die damals biodeutsche ?12 jährige den afghanischen/syrischen 20 jaehrigen Fuckolanten heiraten wollte….
    Ganz im Sinne der Grünen…

  245. @ Bin Berliner 4. Februar 2018 at 01:13
    „der Brief vom Bürgermeister der Stadt Kandel, auf die Anfrage einer Demonstration…“

    das versammlungsrecht der gemeinde/des landes zaehlt.
    man muss eine kundgebung als meinungsaeusserung nicht erbitten.
    man meldet sie vorab an auf einem vordruck, ggf nach beginn spontan bei der polizei,
    oder per akklamation „dies ist eine versammlung von x wg y bis z“

    einzelheiten mit verwaltung, polizei, vs etc zu klaeren ist sinnvoll,
    aber es muss inhaltlich nichts erbeten und genehmigt werden.

  246. Würde jungen Mädchen und Frauen nicht von verantwortungslosen Leuten, von der Regierung über Landräte, zweifelhaften „Bürgermeistern“ abwärts bis zu Schulen mit diesem dusseligen, irrationalen Toleranzschild etwas eingeimpft, sähe alles etwas besser aus und trotzdem hören diese „Bürgermeister“ nicht auf zu indoktrinieren, besinnen sich nicht. Wie gestern der in Cottbus.
    Asylindustrie als Wirtschaftsfaktor? Sie lebt fast ausschließlich von unseren Steuern und wenn diese „Industrie“ in H4 geschoben würde, wäre es billiger für uns.
    Heute bei Anne Will ist Alice Weidel bei fünf gegen eine, mal sehen …..

  247. Wie ja schon viele Kriminalitätswahrsagerprofessoren hochwissenschaftlich herausgefunden haben——Deutsche w,würden in gleicher oder ähnlicher Situation genauso kriminell sein . Also , ist davon auszugehen , daß dieser Nafri ein genauso kultivierter und zivilisierter Mensch ist , wie jeder Deutsche .
    Also , was soll da die Aufregung ? Alles im grünen Bereich.
    Deutschland macht aber auch zu viele grundsätzliche Fehler . Man könnte doch jedem Nafri und Afghanen bei Aufschlag in Deutschland , eine aufblasbare Gummifrau oder auch Mann , je nach Neigung , als Empfangspräsent überreichen . Statt dieser albernen Teddys.

  248. Cottbus-Demos im RBB

    http://mediathek.rbb-online.de/tv/Brandenburg-aktuell/Brandenburg-aktuell-vom-03-02-2018/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822126&documentId=49742346

    RBB Brandenburg Aktuell – Cottbus Demos gleich am Anfang

    Dann als Experte Olaf Suddelmeier, der in ganzen drei Minuten Interview ca. 50 mal das Wort „rechtsextrem“ unterbringt. Suddelmeier, selbsternannter „Rechtsextremismusexperte“ und von Gebührengelder wohl genährt, ist bei solchen Demonstrationen übrigens stets vor Ort.

    Länge: 7 Minuten direkt am Anfang von Brandenburg Aktuell

  249. stuttgarter 4. Februar 2018 at 03:04

    Ein 18 Jahre alter, vorbestrafter afghanischer Sexualstraftäter soll in Esslingen eine 13-Jährige vergewaltigt haben.

    Der hat seinen angegebenen Geburtstag vergessen und vergessen, sich neu zu registrieren.

  250. Das Wunder von Berlin

    Es ist ein Wunder geschehen. Kniet nieder, betet und erhebt eure Augen zum Firmament. Wunder sind bekanntlich sehr selten.

    Folgendes ist geschehen:
    in Berlin gab es einen Brandanschlag auf ein Parteibüro der LINKEN und einen linksextremen Buchhänder. Und nun das Wunder, das gerade geschehen ist: die Polizei hat eine heiße Spur zu den Tätern! Da frägt man sich verwundert, warum die Polizei bei den unzähligen Anschlägen auf AfD-Parteibüros, Häuser von AfD-Politikern und AfD-Wahlkampfständen und -Wahlkämpfern bisher einen Aufklärungsgrad von exakt NULL erreicht hat?

    http://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Abendschau-vom-03-02-2018/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=49742270

    RBB-Abendschau Berlin vom gestrigen Samstag. Direkt am Anfang findet das Wunder statt.

    Muhuselmann und die Brandstifter: im Interview LINKEN-Politiker Ferat Kocak mit Pali-Schal, Salafistenbart und Antifa-Tarnkappe. Diese Ehre in aller Ausführlichkeit die Schäden des vermeintlichen Anschlages vor laufender Kamera zu dokumentieren ward noch nie einem AfD-Politiker zu teil. Dann wird das ganze noch in den blühendsten Farben ausgeschmückt inkl. entsprechender pathetischer Dramaturgie.

    Aber wie gesagt: wo Verzweiflung herrscht ist das Glück meist recht nah. Ein Wunder ist geschehen. Die Polizei hat bereits vier Nahtzie-Wohnungen gestürmt und ist drauf und dran den heiklen Fall zu lesen.

    Das ging ja schneller als die Feuerwehr. Es geschehen halt noch Zeichen und Wunder auf dieser Welt. Vor allem wenn sich diese Welt in Berlin befindet.

  251. Cendrillon 4. Februar 2018 at 05:57

    Das Wunder von Berlin

    Nachtrag:
    der RBB bringt es dank Petra Pau und der linken Buchhändersocke dann auch noch fertig alle unzählig vielen Brandanschläge in Berlin bzw. Neukölln, die alle samt und sonders nicht aufgeklärt werden konnten von der Polizei, vermeintlichen Nahtzies in die Schuhe zu schieben bzw. zu suggerieren.

    Es geht halt nichts über ein staatlich kontrolliertes Staatsfernsehen wo der Staat machen kann was der Staat will.

  252. Cendrillon 4. Februar 2018 at 05:57
    Das Wunder von Berlin
    Es ist ein Wunder geschehen. Kniet nieder, betet und erhebt eure Augen zum Firmament. Wunder sind bekanntlich sehr selten.
    ———————
    Versicherung und Staat, sprich Steuerzahler werden die Schäden mehr als wieder gut machen. Vom Propaganda Effekt der sinkenden Parteisterne ganz zu schweigen. So schnell an Durchsuchungsbeschlüsse ohne Personal- oder handfeste Sachbeweise zu kommen, ist sehr wunderlich.
    Das Ding stingt insgesamt mehr zum Himmel als das Plastik, das verschmolz.

  253. Cendrillon 4. Februar 2018 at 05:25

    Cottbus-Demos im RBB

    http://mediathek.rbb-online.de/tv/Brandenburg-aktuell/Brandenburg-aktuell-vom-03-02-2018/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822126&documentId=49742346

    RBB Brandenburg Aktuell – Cottbus Demos gleich am Anfang

    Dann als Experte Olaf Suddelmeier, der in ganzen drei Minuten Interview ca. 50 mal das Wort „rechtsextrem“ unterbringt. Suddelmeier, selbsternannter „Rechtsextremismusexperte“ und von Gebührengelder wohl genährt, ist bei solchen Demonstrationen übrigens stets vor Ort.

    Länge: 7 Minuten direkt am Anfang von Brandenburg Aktuell
    ————————
    Einseitige Berichterstattung, wie so oft. Die Demonstranten werden mit allen perfiden Mitteln in die fremdenfeindliche, rechtsextreme Ecke gestellt (sind somit eben schlechte Menschen). Genannt werden auch gleich immer AfD und PEGIDA als schlechtes Beispiel und es sind ja auch immer Rechtsextreme dabei und zugereiste Protestler (das waren kaum Cottbusser, weil viele angeblich von außerhalb kommen).
    Ich sehe normale Bürger, die meinen, dass die Aufnahmekapazität begrenzt ist und dass genug eben genug ist. Ich sehe Familien, Väter und Mütter, denen seit der Asylflutung einfach zu viel passiert, und das sind keine dauerhaften wechselseitigen Übergriffe, sondern vorwiegend gewalttätig sind die Asylforderer, der geringste Teil an Übergriffen kommen von Deutschen. Das benennen die RBB-Hofschranzen und Deutschlandabschaffer eben nicht. Es findet auch keine Erwähnung, dass die Asylforderer immer in großen Gruppen die Straßen und Plätze und das EKZ Blechen übernehmen, herumhängen und sich eben NICHT wie normale Bürger aufführen (sicher gibt es da auch welche). Die Bürger sind eben auch sauer, weil sie eben nie gefragt wurden, ob die so einen Zulauf von Fremden wollen. Wo soll denn Ende sein? Wenn es 10% oder 15 oder 20% „Flüchtlinge“ sind??? Die normalen Bürger bekommen mit, dass der Staat bei kriminellen Kulturfremden versagt, meist sind diese Typen schon nach wenigen Stunden wieder frei und genau so benehmen die sich auch (Siehste, ich kann mir alles erlauben, es passiert ja nichts).

    RBB spaltet, neutrale Berichterstattung gibt’s woanders, nicht bei den zwangsfinanzierten Hofschranzen im Staatsfernsehen. Je doller sie es treiben, um so deutlicher sind die Rufe Lügenpresse. Verdient ist verdient.

  254. NieWieder 4. Februar 2018 at 06:30

    @ Cendrillon 4. Februar 2018 at 05:25
    Heißt der wirklich „Suddelmeier“?
    Nomen est omen.
    ————————
    Ja, er heißt so. Und er nimmt beim RBB den Part als sogenannter „Experte“, der die harten Beschuldigungen gegen die normalen Bürger und Demonstranten (Rechte, Rechtsextreme, Nazis, Fremdenfeindlich usw. ausspricht, um die Hofschranzen vom Vorwurf der tendenziösen Berichterstattung zu entlasten. Weil er ja der „Experte“ ist, der (wenn er das so sagt) bestimmt auch klare Beweise vorlegen könnte. Nein, er hetzt und diffamiert. Und er muss auch nicht mit den Demonstranten reden, weil die sind ja recht, rechtsextrem, Nazis eben.

  255. Tja, die gehirngewaschenen Deutschland_haSSenden Groupies, sind doch gerade im „Studierend_innen“ Miljö am häufigsten anzutreffen.
    Jetzt war nach „Fack ju Göhte 1, 2, 3 halt Version #4 fällig. Da brauchen die Deutschland_verrecke GenoSS_innen gar nicht mehr ins Kino gehen, Fack ju Göhte 4 kommt direkt live zu ihnen, in die Studierenden_Unit.

    Wohlbekomms !

  256. In einem vollständig multikulturalisierten Kaff wie Frankfurz sind vier Bereicherungen in diesem Zeitraum noch wenig – hätte den linksbunten Mädels auch das Zehnfache gegönnt.

  257. Fast zur Geisterstunde war Propagandazeit im „Aktuelle Sportstudio“. Der Präsident von Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, durfte seine gesellschaftlich/politisch korrekten Ansichten ausführen. Fragen zu seiner eigenen Vergangenheit, was dubiose Geschäftspraktiken angeht, Kontakte zu Schwerstkriminellen der Frankfurter Fanszene, oder zu seinem Sohn, der einer gewaltätigen AntifaOrganisation angehören soll, wurden natürlich nicht gestellt…

    https://www.zdf.de/sport/das-aktuelle-sportstudio/das-aktuelle-sportstudio-vom-3-februar-2018-100.html

  258. Kein Mitleid mit den StudentInen dieser links versifften Uni. Der Campus ist übrigens auf dem Gelände der ehemaligen IG Farben. Nach dem Krieg haben die Amerikaner das Gelände als Headquarters benutzt. Als Kinder haben wir dort gespielt und ab und zu für einen Nickel oder Dime ein Eis gekauft.
    Heute geht Mohammed the Ripper um.

  259. https://i.imgur.com/MaYiuSI.jpg

    Freisler zu Graf Stauffenberg: Sie haben ein Attentat auf unseren geliebten Führer begangen! Sie Schuft! Leider haben Sie dabei vergessen uns zu fragen, ob wir dieses wollen! Wir wollen dieses mit Entschiedenheit nicht.

    So weit ist unsere „Demokratie“ herunter gewirtschaftet zu einer lächerlichen Diktatur, in der jeder Antifa-Parteisoldat der SPD ein Pöstchen als Bürgermeister besetzt und in dieser eigentlich mit dem Neutralitätsgebot belegten Funktion das Grundrecht auf meinungs- und Versammlungsfreiheit von seiner persönlichen Einschätzung abhängig macht, ob er und „Kampfgenossen“ – also „wir“ – dies wollen!!!!

    Dieses offizielle Schreiben ist ein Skandal für ein angeblich freiheitlich-demokratisches Land, das angeblich angeblichen Flüchtlingen Schutz vor politischer Verfolgung gewähren möchte, während es selbst durch seine Bürgermeister politisch verfolgt, indem es die freiheitlichen-demokratischen Grundrechte in der Realität nach Gesinnung verteilen läßt!

    Laßt es Euch auf der Zunge zergehen und reflektiert, in welch einem Land Ihr lebt:

    „…Leider haben Sie vergessen zu fragen ob wir dieses wollen. Wir wollen dies mit Entschiedenheit nicht…“

    Kandel ist überall! Verfassungsbruch ist überall!! Rote Bolschewisten sind überall!! sozialistische Haltung ist überall! Sozialismusfeinde sind überall!! Wann sind überall wieder deutsche Lager für Sozialismusfeinde und Andersdenkende?

  260. Ein Zitat aus dem flyer: „Wenn sie allein unterwegs sind, bereiten sie sich innerlich auf Abwehr vor!“
    (lautes Schreien, Pfefferspray…. )
    Das kann doch Alles nicht mehr wahr sein !!!

  261. Auch interessant, dass man davon erst jetzt erfährt. Frankfurt ist ein linksversifftes Loch. Was sagt dazu der Eintracht-Präsident Fischer? Auch die AfD schuld?

  262. Allein schon der Hinweis in dem Artikel, dass beim vierten Fall die Studentin wegen dem Sturz ins Krankenhaus musste, sagt alles über die widerlichen Linken. Wieso musste sie denn flüchten und stürzte? Wegen dem dreckigen Nafri.

  263. NieWieder 4. Februar 2018 at 06:30

    @ Cendrillon 4. Februar 2018 at 05:25
    Heißt der wirklich „Suddelmeier“?
    Nomen est omen.

    OIaf Sundermeyer nennt sich der Antifa-Glatzkopf. Suddelmeier ist sein PI-Künstlername.

  264. Die dummen linken StudierendenTinnen haben doch ihre islamischen Vergewaltiger willkommen geheißen.
    Jetzt können sie den Pop-Song kreischen: Once I ran to you, now I run from you.

  265. Goethe ist einfach zu weiß und zu männlich. Man könnte die Uni einfach in Fräulein-Aischa-Madrasa umbenennen – Problem gelöst.

  266. Aus Angst vor „racial-Verhaftung“ lassen sie alle Nafris sowieso wieder frei. Auch wenn sie es waren.

  267. Frankfurt: Wahl des Oberbürgermeister! In Frankfurt besteht die Wahl eines neuen Oberbürgermeister vor der Tür. Außer dem amtierenden Peter Feldmann von der SPD, einer Kandidatin von der CDU sowie den BFF (Bürger für Frankfurt und Wolfgang Hübner) bewirbt sich noch eine Kandidatin der Grünen. Und jetzt bitte festhalten:
    Es handelt sich um die ehemalige Integrationsbeauftragte Eskandari-Grünberg, welche bereits im Jahre 2007 ihren Frankfurter Mitbürgern empfohlen hat, sie sollen doch wegziehen falls sie keine dritte Moschee in dem Frankfurter Stadtteil Hausen wollen. Es gab daraufhin einen Eklat.

    http://bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1148

    https://www.jameda.de/frankfurt/psychotherapeuten-psychologen/dr-nargess-eskandari-gruenberg/bewertung/81071682_1_3595358/

    PI und die Medien berichteten. Frau Eskandari kam als Kind aus dem Iran nach Frankfurt, wo sie auf der Flucht vor den Ayatollahs eine neue Heimat fand. Eine Frau, die sich erdreistet ihre Gastgeber aus dem eigenen Zuhause vertreiben zu wollen. Eine Unverschämtheit. Verheiratet ist sie mit einem bekannten Frankfurter Psychoanalytiker. Auch diese sind sich inzwischen nicht mehr zu schade angeblich traumatisierte Flüchtlinge ihren deutschen Patienten vorzuziehen.
    Frankfurt = Krankfurt.

  268. @ LEUKOZYT 4. Februar 2018 at 02:00:
    fuer neu hier mitlesende „ja, die bei pi sind ja garnicht so doof“. aber du hast gelernt auch zwischen den ironischen zeilen zu lesen_Innen !

    Was soll ich bei diesem Satz „zwischen den Zeilen“ lesen und warum sollte ich bei PI „zwischen den Zeilen“ lesen müssen und wo überhaupt ist hier die Ironie? PI:

    Die Präsident*In der Goethe-Universität, Prof. Birgitta Wolff, 52, verschickte am Freitag einen Warnbrief an alle Mitarbeiter und Studierende.

    Brigitta Wolff ist Wirtschaftswissenschaftlerin und bisher nicht durch feministischen Unfug aufgefallen, in der Causa Wendt hat sie sich zudem auf die Seite der Meinungsfreiheit gestellt. Kontroverse Positionen müssten selbstverständlich auch auf dem Campus offen diskutiert werden, sagte sie, „Einschüchterungen und Drohgebärden haben an einer Universität nichts zu suchen“.

    Für Ironie bin ich immer zu haben, aber sie muss gekonnt eingesetzt werden, „lesen_Innen“ zum Beispiel macht keinen Sinn.

  269. @ survivor 4. Februar 2018 at 14:04:

    Ob diese Eskandari-Grünberg für das Amt des Frankfurt OB kandidiert, ist egal, die Grünen haben sie aufgestellt und damit nur ihre politische Instinktlosigkeit demonstriert. Wichtiger ist, dass auch die Frankfurter CDU glaubt, mit Frau als Kandidatin auf der sicheren Seite zu sein. Die CDU hat, ich hab schon wieder den Namen vergessen, irgendwas mit „ey“, eine Person nominiert, die kein Mensch kennt, obwohl sie jahrelang Vorsteherin der Stadtverordetenversammlung gewesen sein soll. Ein verhuschtes blondes Frauchen namens, hier hab ich sie, Bernadette Weyland, die gegen den amtierenden Feldmann, der immer so nett von den Wahlplakaten runterguckt, nicht die geringste Chance hat:

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Das-sind-die-Kandidaten-fuer-die-OB-Wahl-in-Frankfurt;art675,2874187

  270. Heta 4. Februar 2018 at 14:37

    Als erstes sollten wir mal den Herrn Volker Stein von der FDP wählen. Das empfehlen auch die Leute um Hübner. Diese Stimmen fehlen dann schon mal den Anderen. Da dieser wenig Chancen hat würde ich in der folgenden Stichwahl die CDU Frau vorziehen.
    Ändert alles nichts daran, dass ich die Chuzpe dieser Frau Eskandari als OB Kandidatin aufzutreten einfach nicht fassen kann.
    Mir kam vor kurzem die Idee, dass in Ffm die ersten Gated Communities entstehen könnten, zum Beispiel im Diplomatenviertel.

  271. @ survivor:

    Wo ist denn das Diplomatenviertel? Ach so, Frauenlobstraße usw., sehe ich grade, schön und tote Hose, ich komm gelegentlich mit dem Fahrrad durch, da verirrt sich schon jetzt keiner hin, der nicht da wohnt.

    Interessieren Sie sich für Frankfurter Kommunalpolitik? Ich nicht.

  272. Brutal guter Artikel von Wolfgang Hübner zum Thema Vergewaltigungsattacken auf dem Campus in Frankfurt:

    http://www.bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1271

    Vergewaltigungsattacken an Frankfurter Universität
    Die Realität blamiert brutal ideologische Verblendungen

    Liken&Teilen, damit den Ideologen und Hirngewaschenen auch anderswo in dieser Republik ihr Unrat um die Ohren geklopft wird!

  273. tobias85 am 4. Februar 2018 um 00:07 h

    Zitat:
    „So, Peter Fischer von „AfD-Hasser (Zwietracht) Frankfurt“ hat im ZDF (ZwangsgebührenDeppenFaschismus) fertig gehetzt; es gab sogar einen Einspieler seines Freundes aus Freiburg, dem Strolch Streich. Am Sonntag bekommen die SGE-Moralapostel in Augsburg auf die Mütze, dann landen sie schon wieder auf dem Boden der Tatsachen. ?“
    Zitatende

    Das haben Sie gut voraussgesehen: 3:0 für Augsburg

    In zwei Jahren sind die Frankfurter dann wieder zweitklassig.

    jodikons

  274. Heta 4. Februar 2018 at 15:46

    „Interessieren Sie sich für Frankfurter Kommunalpolitik? Ich nicht.“

    ——————————————————————————————————
    Nur bedingt.Soweit es die Lebensqualität angeht schon.Zum Bsp. Bebauung und Klima,Verkehr.Gibt da schon ein paar Themen,die einen betreffen.Natürlich sind die Hauptthemen nicht kommunal.

  275. Naja an der Uni triffts ja tendenziell die richtigen, wie ich aus meiner Uni Zeit noch nachfühle.
    Deshalb war denen die Warnung ja auch nur so schmerzhaft über die Lippen gegangen….
    So lange es eine Toten gibt, gbit es vielleicht einen kleiner Lerneffekt für die Betroffenen.
    Wenn ich an die zerstückelte Frau aus Italien denkem die in der Presse nur über Umwege Erwähnung findet weil ein Legia Nord Sympathiasant auf (sechs!!!!) Schwarze schiesst, dann fehlt mir bei so einer belanglosen Normalen Vergewaltigung fast die Empathie für Mitleid. Ist doch schon alles so normal in diesem Land.

  276. Liebe linksversiffte Studentinnen, stellt euch nicht so an und vergesst nicht, kein Samen ist illegal.

  277. Sledge Hammer 4. Februar 2018 at 00:26
    Hans R. Brecher 4. Februar 2018 at 00:20
    Sind diese Worte deshalb falsch?
    Scheint die Sonne nicht, weil ein Unliebsamer gesagt hat, dass sie scheint?
    Angriff und Zusammenhalt!!!!

    —————————————-
    Ich will Dir ganz ehrlich und überhaupt nicht polemisch antworten, weshalb ich dieses Zitat kritisch sehe, auch wenn die Worte selbst nicht falsch sein mögen:

    Uta Ranke-Heinemann hat einmal in einem Interview die Kunst des Bildhauers Arno Breker verteidigt. Sie meinte, unabhängig von den politischen Verstrickungen des Künstlers könnte man seinen Werken nicht den ästhetischen Wert absprechen. Ebenso habe ich selbst immer eine Lanze für die überragende Filmkunst Leni Riefenstahls gebrochen, gerade und im besonderen an meiner linksversifften Uni. Ausserdem liebe ich die Musik Richard Wagners, zu der ich mich immer bekannt habe, obwohl sie in linken Kreisen (völlig zu Unrecht) als „Nazi-Musik“ diffamiert wird. Aber zurück zu Uta Ranke-Heinemann. Nachdem sie Arno Brekers Kunst in Schutz genommen hatte, wurde sie vom Reporter provokativ gefragt, ob sie dann auch an Hitler gute Seiten erkennen könne. Daraufhin fiel ihr nichts anderes ein, als zu sagen: Er war Nichtraucher. Sie musste dabei selbst ein Lachen unterdrücken. Und darauf will ich hinaus. Angesichts der von Hitler verursachten Verbrechen, werden solche Aussagen einfach absurd und wirken unfreiwillig komisch. Denn natürlich ist eine gesunde Lebensführung lobenswert und überhaupt nicht falsch, aber welcher Wert kommt dem noch zu, wenn man die Auswirkungen von Hitlers Politik danebenstellt. Das wäre so, als hätte man ihn in einem Nachkriegsprozess nur wegen Falschparkens verurteilt. Das will ich damit sagen: Eine Aussage, so richtig sie für sich genommen sein mag, steht immer auch in einem historischen Kontext. Wer also eine Aussage zitiert, muss sich dann zwangsläufig auch auf den Urheber dieser Aussage berufen. Und dafür scheint mir Hitler einfach nicht eine würdige Person zu sein, um ihn ernsthaft zitieren zu können.

  278. Studierende Bahnhofsklatscher und Bahnhofsklatscher*Innen fürchten dich vor dem Schwarzen Mann?
    Geht es noch rassistischer?

    Die geringe Körpergröße von nur 1,65 Meter lässt eher auf einen Gartenzwerg schließen.
    Es handelt sich quasi um einen bösen Studentenscherz, das gender studies.
    Die wollen mit dem Experiment beweisen, wie schnell man*Innen in rassistische Rollenbilder*Innen verfallen tut.
    Leute, daß ist nicht lustig.

  279. D500 4. Februar 2018 at 21:18

    Liebe linksversiffte Studentinnen, stellt euch nicht so an und vergesst nicht, kein Samen ist illegal.
    —-
    Ich kann beim besten Willen für diese jungen Damen kein Mitleid aufbringen! Alt genug sind sie und wer dann immer noch keinen Verstand hat: Selbst Schuld!

Comments are closed.