Merkels Favoritin für das Amt der Integrationsministerin - Düzen Tekkal (l.).

Von NEMO | Die Stabsstelle Integration dürfte im Kanzleramt zu den künftigen Berliner Schlüsselaufgaben gehören. Die Kanzlerin betonte im ZDF-Interview mehrfach die Bedeutung dieser Beauftragtenstelle, die die Union im Koalitionsvertrag für sich reklamiert hat. Nachdem der Feldversuch mit der Deutschen-Kultur-Verleugnerin Aydan Özoguz (SPD) grandios gescheitert ist, will die Bundesregierung im nächsten Kabinett für diesen Posten offenbar erneut eine Staatsministerin mit nahöstlichem Migrationshintergrund installieren. Stärkste Favoritin sei die 39-jährige deutsche Fernsehjournalistin Düzen Tekkal aus Niedersachsen, meldet die BILD. Sie ist Nichtmuslimin mit jesidisch-kurdischen Wurzeln, CDU-Mitglied und Merkel-Fan. Und Gegnerin von „Rechten“. Eine Spurensuche im Vorfeld der personellen Neubesetzung.

Über die AfD verliert Düzen Tekkal in ihrem 2016 erschienenen autobiographischen Buch „Deutschland ist bedroht – Warum wir unsere Werte jetzt verteidigen müssen“ kein Wort. Allerdings über Rechtspopulismus/Rechtsextremismus, den sie mit dem „Islamismus“ gleichsetzt. Sie nennt das die „bösen Zwillinge“. Über Pegida urteilt sie: „Pegida ist das Dunkeldeutschland, das mir Angst macht.“

Düzen Tekkals Vater kam 1968 als Gastarbeiter nach Niedersachsen. Sie wurde als drittes von elf Kindern in Hannover geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Studium der politischen Wíssenschaften und Germanistik mit bestem Erfolg. Sie arbeitete als Fernsehjournalistin für RTL und publiziert in vielen bekannten Zeitungsformaten. Sie gilt insbesondere als Expertin für das verfolgte Jesidentum. Sie war Mitglied des CDU-Kompetenzzentrums für Integration im Wahlkampf Rheinland-Pfalz, und Niedersachsens CDU-Parteichef Bernd Althusmann wollte sie als Staatssekretärin für Integration in einem CDU-geführten Sozialministerium beauftragen.

Reicht diese Vita aus, um eine der schwierigsten Aufgaben der Gegenwart zu meistern? Die Äußerungen von Tekkal sind teilweise widersprüchlich bis naiv. Sie erklärt Multikulti für „tot“ wegen der falschen Toleranz gegenüber Zuwanderern. Andererseits fehlt das Bekenntnis zu einer Obergrenze.

Auch sonst sind ihre Ansichten gewagt bis neben der Rechtsspur. Zur Berliner Paralleljustiz: Sie empfiehlt als „klügste Lösung“, islamische Friedensrichter in das bestehende System zu integrieren. Das würde bedeuten, dass sich die unabhängige deutsche Justiz dem Shariarecht unterwirft.

Integration sei „keine Einbahnstraße“, sagt sie. Migranten und Mehrheitsgesellschaft müssten sich gleichermaßen integrieren. Damit läuft sie auf Özoguz-Kurs.

Zur demografischen Entwicklung in Deutschland urteilt sie, „dass es ohne die Kinder von Migranten nicht mehr geht“.

Nicht mehr nachvollziehbar ist folgende Einlassung: Unter den jugendlichen Migranten schlummerten viel Kreativität und Energie, die man fördern müsse. „Man sieht das an den Straftaten. Diese setzen Energie und Intelligenz voraus.“ Zu den massenhaften Sexualangriffen muslimischer Männer gegen deutsche Frauen auf dem Kölner Domplatz hat Düzen Tekkal eine relativierende Ansicht. Für den Münchener Intensivtäter Mehmet (60 Straftaten, abgeschoben) bringt sie trotz allem kulturbedingtes Verständnis auf.

Verständnis für religiöse Machtspielchen à la Kopftuch oder Schwimmunterricht-Verweigerung von muslimischen Mädchen ist von Tekkal dagegen nicht zu erwarten. Sie gilt als pro-jüdisch und säkular eingestellt. Tekkals Hauptunterscheidungsmerkmal zu Özoguz ist aber ihr religiöser Status als Nichtmuslimin. Als Jesidin hat sie eine eher dem Christen- und Judentum zugeneigte Religion und ist damit nicht Koran-belastet. Die Jesiden kennen keine Heilige Schrift. Zudem kennt sie die islamischen Gräueltaten des IS an der jesidischen Minderheit aus in 2014 vor Ort erlebter Anschauung. Dem Merkelschen Türkei-Deal steht sie kritisch gegenüber, obwohl sie CDU-Mitglied ist. Sie beklagt die tagtäglichen Menschenrechtsverletzungen in Erdogans Reich. Ihr Verhältnis zur Islamkonferenz, die von Wolfgang Schäuble ins Leben gerufen wurde, ist ablehnend-kritisch, weil die angehörenden Verbände nicht die Mehrheit der Muslime in Deutschland verträten.

Weitere Fragezeichen stellen sich aber auf, wenn Düzen Tekkal in ihrem Buch und bei öffentlichen Auftritten fahrlässig Begriffe und Inhalte vermengt. Zum Beispiel, wenn sie undifferenziert radikale Salafisten mit Rassisten und Fremdenfeinden sowie islamische Hassprediger mit denen „der Rechten“ gleichsetzt und eine „Allianz aus NPD und Pegida“ herbeiredet. Auf dem linken Auge ist sie blind: Linksextremismus, den es zu bekämpfen gilt, kommt bei ihr ebenso wenig vor wie die kritische Auseinandersetzung mit dem religiösen Absolutheitsanspruch des Koran. Das sind keine Stockfehler einer politischen Anfängerin mehr, sondern in Stein gemeißelte Überzeugungen, die sie für das vorgesehene Amt disqualifizieren.

Für Deutschland ist eine autarke Stabsstelle Integration im Kanzleramt aber geradezu überlebenswichtig, die nüchtern und konsequent Auswüchse kappt, nach den geltenden Gesetzen handelt, sie anwendet und konsequent durchsetzt. Sie muss Antreiberin für ein Zuzugs-limitierendes Einwanderungsgesetz mit Bedarfsvorgaben sein. Der oder die Amtsinhaber/in muss Hardliner-Qualitäten haben, um notfalls das Asylrecht zu verschärfen und internationale Konventionen auszureizen, damit illegaler Zuzug verhindert werden kann. Das kleine Dänemark macht es vor.

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Wer in der deutschen Wissenschaft Subventionen ergattern will muss „irgendwas mit Nachhaltigkeit oder Energiewende“ machen. Wer in der Deutschen Politik etwas werden will muss „irgendwas gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus“ auf sein Panier schreiben. Das genügt für eine Steuergeld-Karriere.

  2. Vielleicht sollte die CDU bei einer oder einem Integrationssachverständigen lieber jemand nehmen, der/die sich damit auskennt. Also zum Beispiel jemand, der es als Kind einer Einwandererfamilie es aus eigenem Antrieb geschafft hat in ein PRODUKTIVES Arbeitsverhältnis zu gelangen und sich dort zu halten. Ich könnte mir da eher einen Vietnamesen, Koreaner oder Chinesen vorstellen, da hier der religiöse Hintergrund aussen vor bleibt und die Sache pragmatisch angegangen wird.

  3. Danke für den Artikel. Leider gibt es auch in unseren Reihen „leichte Geister“, die in der Vergangenheit diese Frau in nicht gerechtfertigte Höhen gehievt haben. Wer sich mit den von den Eliten protegierten Personen genauer befasst (wie offensichtlich der Autor des Artikels) erkennt sehr schnell, dass wir es bei Frau Tekkal und vielen anderen, mit Akteuren zu tun haben, die sich nur in einem Punkt voneinander unterscheiden. Anhand der Geschwindigkeit mit der sie den Karren an die Wand fahren.

  4. Integration und Kultur ist, wenn man trotzdem lacht …

    Übrigens: Es gibt unmäßig viele Kulturen, Kültüren und Killturen … Zivilisationen hingegen gibt es innerhalb ihrer Zeit nur ganz wenige; z.Zt. ist es die westliche.

  5. Wer sich nach über 60 Jahren immer noch mit Sprüchen wie Integration hinter die Fichte führen läßt, ist selbst schuld (und hat ein kurzes Gedächtnis). Er sollte sich noch einmal das „Projekt Heymat“ zu Gemüte führen, wenn er wissen will, was geplant ist: „Hybriden“, also Bastarde (solche gehen vorzugsweise in die Politik).

  6. Integration hat jahrhundertelang am besten ohne Integrationsministerium funktioniert.

    Warum wohl?

  7. Integration sei „keine Einbahnstraße“, sagt sie. Migranten und Mehrheitsgesellschaft müssten sich gleichermaßen integrieren.
    ===============================
    Als Deutscher (Nazi, Köter oder Radikaler) würde ich der Dame sagen:
    „Einen Scheißdreck muss ich! Die Migranten müssen…! Und wenn denen das nicht passt, sollen sie sich schleichen“.

  8. Integration (aus muslimischen Kulturen und manch anderen) funktioniert in Deutschland nicht. Zur Verschleierung dieser Tatsache gründet man einfach ein Integrationsministerium.

  9. Schon häufig gebracht, aber auch hier wieder passend: „Es soll der Bock zum Gärnter gemacht werden!“

  10. Sie hat völlig Recht!

    Schließlich sollen wir in den Mohammedanismus integriert werden!

    Eine Integration des Mohammedanismus in unser judäo-christliche Kultur war nie vorgesehen.

  11. OT
    Folgende Sau wird heute morgen durch den deutschen GroKo-Mainstream gejagt:

    Rechtsextreme Betriebsräte beunruhigen Daimler
    Süddeutsche.de Vor 33 Min.

    Daimler-Chef Zetsche über Einfluss rechtsextremer Betriebsräte alarmiert
    SPIEGEL ONLINE Vor 1 h

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/extremismus-rechte-betriebsraete-beunruhigen-daimler-1.3862923

    Die Aufgabe des Betriebsrates ist es die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten. Da geht es den Süddeutschen Beobachter, Daimler, Zwetschke oder den versammelten GroKo-Mainstream einen Scheixxxxdreck an welcher politischen Richtung der jeweilige Betriebsrat angehört.

  12. Warum wundert es mich nicht, dass die CDU so eine olle Kümmeltürkin vorschlägt, die bestimmt auch noch 100 %ige Merkel-Freundin ist…

  13. OT
    Im DLF läuft gerade eine Radio-Diskussion über die GroKo. Das eigentlich Interessante an dieser Sendung sind die Zuhörer, die sich telefonisch oder per EMail manifestieren. Die hauen den anwesenden Tschurnalisten am laufenden Band in die Fresse.

  14. Die paßt schon zu Merkel, die alles dransetzt, um das deutsche Volk zu demütigen und weiter zu überfremden.

  15. Integration ist schon immer eine BRINGSCHULD gewesen, schon zu allen Zeiten. Wenn das die Interationsexperten*innen mit Studium oder abgebrochenem Studium anders sehen, sind sie Amateure, die auf solchen Posten nix zu suchen haben.

  16. @ Cendrillon 12. Februar 2018 at 10:23

    Deutschland braucht keine Integrationsbeauftragten.

    * * * * *
    So isses.
    Genau so wenig bedarf es in einer Demokratie(!) irgendwelcher „Zentralräte“,
    die hier die Bedürfnisse absoluter Minderheiten überproportional vertreten!

  17. Malaysia zeigt, wie´s geht! 🙁

    Es existiert in Malaysia ein duales Rechtssystem, in dem islamische Gerichtshöfe parallel zu zivilstaatlichen Institutionen operieren. Drei der 13 Bundesstaaten des Landes erlauben etwa die Auspeitschung nach den Regeln der Scharia, obwohl dies landesweit nach dem Kriminalstrafrecht verboten ist.

    https://deutsch.rt.com/asien/58232-kampf-gegen-saekulare-leben-in-malaysia/

    https://derstandard.at/2000037906034/Malaysia-droht-Regierungskrise-wegen-Sharia-Gesetzentwurf

  18. Im Grunde kann ich mir zu dieser unseligen Person jeden Kommentar sparen, denn auch Jesiden stehen ihren türkischen Landsleuten näher, als den Deutschen und damit haben sie sich eben nicht integriert. Das ist alles nur wieder Augenwischerei für die, die es ohnehin nie verstehen werden. Ihrer Meinung nach sollen sich Deutsche endlich in den Islam integrieren, auch wenn sie selbst angeblich keine Muslima ist. Ihre Ansicht, islamische Friedensrichter neben der deutschen Justiz einzusetzen, ist für mich mehr als klar und deutlich. Ich setze deshalb Jesiden mit Moslems gleich. Egal, wie andere das sehen und verstehen wollen. Deutschland braucht eine/n Integrationsminister/in so sehr, wie ein Pickel am Ar…. Schließlich brauchen keine anderen hier lebenden Ausländer einen Integrationsminister, nur MUSLIME. Und der deutsche Steuerzahler Idiot muß diesen kriminellen Dreck auch noch finanzieren. Ungeheuerlich was in diesem Land für Geisteskranke, Gewissen- und Charakterlose unterwürfige Kreaturen regieren. Wie lange müssen wir uns das noch bieten lassen? Jagd diese Un-integrierbaren Irren endlich alle aus unserem Land. In ihrer Heimat können die sich austoben und alle möglichen Ämter einrichten, aber nicht hier und nicht auf Kosten deutscher Steuerzahler! Wir werden durch ihre Landsleute schon genug geschädigt.

  19. Das nächste türkische U-BOOT!
    Wie kommt eigentlich in einer deutschen Regierung jemand mit türkischen Mihigru unbedingt zu diesem Posten? Warum nicht Italiener, Griechen oder gar Deutsche (!) usw ???
    Wieder ein Kotau vor unseren Schnell Besatzern! Warum erhebt hier niemand aus der provisorischen Regierung Einspruch?! Merkel ist schlimmer und nachhaltiger als ein Atomunfall!
    Es kann einen nur ankxxxxn!

  20. Merkel-Fan

    Da wollte ich schon aufhören zu lesen.

    Das Kriterium für Arschkriechertum Nr. 1. Wenn scheinbar Erwachsene sich einem infantilem Hang für Menschenverehrung hergeben und dabei den Verstand völlig ausschalten. Das ist also eine wesentliche Qualifkation für so ein Amt. Erinnert irgendwie an den Seibert.

    Solche Lemminge folgen ihrem Idol bis in den Untergang.

    Was kann man sich von derlei Personen im Amt also schon erwarten. Das Programm der Umvolkung wird natürlich 1:1 runtergedrückt bis in die letzte Gemeinde und dem letzten ÖR-Nachrichtenzuschauer.

    Dass die Frau Äpfel von Birnen nicht zu unterscheiden weiss ist Teil ihrer Qualifikation für dieses Amt.
    Ich bin gespannt wie lange der Fank-Kult um Merkel noch betrieben wird.

  21. DEUTSCHLAND BRAUCHT SICHT- UND HÖRBAREN WIDERSTAND !
    ABER NICHT NUR DIE AfD IM IMMER NOCH DEUTSCHEN BUNDESTAG,
    SONDERN JENEN, DENEN DAS REICHSTAGSGEBÄUDE GEWIDMET IST :
    D E M D E U T S C H E N V O L K E

  22. ..und Düzen Tekkal ilebt in diesem Dunkeldeutschland, das mir Angst macht. Man kann sich im Augenblick nur noch mit der AfD gegen diese Leute wehren! Meine Meinung!

  23. Integration:
    Kultur ist, wenn ich Dir unter Berufung auf ein ‚höheres Wesen‘ mit völlig reinem Gewissen das Leben ausknipse.
    Zivilisation ist, wenn ich dafür trotzdem von einem zivilen Gericht zu Strafe verurteilt werde.

    Das Konzept eines ‚zivilen Gerichtes‘ ist weltweit nicht sehr verbreitet …

  24. Die Dunkeltürkin Tekkal ist also eine Nichtmuslimin mit jesidisch-kurdischen Wurzeln. Dies sind meinen Beobachtungen nach den IS-Terroristen die radikalsten Gestalten, die aus dieser Ecke der Welt kommen. Ehrenmorde, PKK, etc. Die bösen Zwillinge in Deutschland sind übrigens u.a. die Türken und die Kurden.
    Sie ist eine Nichtmuslimin, empfiehlt jedoch, islamische Friedensrichter in das bestehende System zu integrieren. Wer ist hier Dunkeldeutschland?

    „Unter den jugendlichen Migranten schlummerten viel Kreativität und Energie, die man fördern müsse. „Man sieht das an den Straftaten. Diese setzen Energie und Intelligenz voraus.“ Genau, Frau Tekkal, wenn ein Neger in Unterhosen eine 72 jährige Rentnerin zusammentritt oder eine andere vergewaltigt, dann benötigt er dazu Energie und Intelligenz. Wie pervers sind Sie eigentlich? Wenn dieses Wesen Integrationsministerin wird, kann man nur noch auswandern, was ja offensichtlich auch gewünscht ist.

    Der Kern der Sache ist doch aber der: Egal wie abseitig nun eine Özoguz oder eine Tekkal auch sein mag, ist es prinzipiell das absolut Dümmste, was einem Staat einfallen kann, die Position des Integrationsministers an einen Ausländer bzw. eine Person mit ausländischen Wurzeln zu vergeben. Die erkennen jenseits der Sprache nämlich nicht, in was sich Ausländer integrieren sollten. Das ist denen gar nicht vorzuwerfen – sie sind halt anders geprägt. Genau aus diesem Grund kann man die Position des Integrationsministers zwingend ausschließlich nur mit Biodeutschen besetzen.

  25. „Die hauen den anwesenden Tschurnalisten am laufenden Band in die Fresse.“
    ***********
    Merke!
    Es heißt “ Schornslisten“ genauso wie „Morgenschornal“, möglichst wie in „Schornstein“! ! Das „U“ abgeleitet aus dem Französischen „ou“ gilt in Deutschland als zu sinnlich und sexy und ist daher verpönt! Mal genau hinhören!

  26. Eine kurdische Jesidin als Integrationionsministerin ist genauso kontraproduktiv wie es Özoguz , die Schwester von Islamisten, war.
    Die Jesiden leben als Paralellwelt in Deutschland. Es wird bewusst unter sich geblieben. Heiraten nur unter Jesiden
    Wer außerhalb der Sippe heiraten möchte wird verstoßen und riskiert sein Leben. Zwangsverheiratungen und Ehrenmorde sind eher Normalität
    Wenn die Antritt und dieses glaubhaft anprangert und das glaubhaft bekämpft, dann nehme ich die Ernst
    Ansonsten wieder eine Lachnummer

    Bystron als Integrationsminister

  27. Der Staat braucht eine Rückführungsbeauftragte

    Rückführung von Flüchtlingen
    Bundespolizei fehlt Personal für Abschiebungen

    https://www.mz-web.de/politik/rueckfuehrung-von-fluechtlingen-bundespolizei-fehlt-personal-fuer-abschiebungen-29527018

    Vorschlag fürs Amt

    Juli Ane ,16 – Algerierin

    *http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Menschen-in-Hamburg/2018/Januar/Seit-Dezember-2017-vermisst-gewesen-16-Jaehrige-Rueckfuehrung-aus-Algerien

  28. “ Sie empfiehlt als „klügste Lösung“, islamische Friedensrichter in das bestehende System zu integrieren“

    Und schwupps ist die Sharia durch die Hintertür aufm Tisch! Das Wort „Friedensrichter“ ist der nächste Ausdruck, der uns Sand in die Augen streuen soll! Wie kann man nur den Gedanken dazu gelten lassen?
    Nix wie weg!

  29. Stabsstelle Integration… Düzen Tekkal … jesidisch-kurdischen Wurzeln … Vater kam 1968 als Gastarbeiter nach Niedersachsen … als drittes von elf Kindern in Hannover geboren

    Danke, reicht. Importierte Probleme, die immer größer werden. Deutschland braucht keine „Stabsstelle Integration“. Solche Stellen vergrößern die Probleme, die sie bekämpfen sollen. Ist wie bei der EUdSSR: Die hat einen „Erweiterungskommissar“ (aktuell der Österreicher Johannes Hahn). Und prompt vergrößert dieses Amt die Probleme – Erweiterung auf Teufel komm raus mit deutschem Steuergeld – statt sie einzudämmen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommissar_f%C3%BCr_Erweiterung_und_Europ%C3%A4ische_Nachbarschaftspolitik

  30. OT Wie links Deutschland mittlerweile steht, zeigt die Entwicklung in den Ländern um Deutschland.
    In Dänemark wollen jetzt die Sozialdemokraten (in Deutschland völlig undenkbar), dass über Asyl in afrikanischen Lagern entschieden wird. Anschließend sollen die dann auch nicht nach Dänemark kommen dürfen, sondern in Lagern der UN verbleiben müssen. Betrifft Nicht-EU-Bürger.
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/daenemarks-sozialdemokraten-fuer-abschaffung-des-asylrechts/

  31. Es geht eben nicht um eine Islamisierung Deutschlands oder Europas.
    Die passiert zwar , ist aber nicht das Ziel, sondern ein Mittel zum Zweck

    Da wurde eine neue, europäische Gesellschaft ersonnen. Und in die haben sich nun alle zu integrieren.

    Wer das nicht tut, ist ausgeschlossen und gehört eben nicht zur Gesellschaft. Egal, ob Einheimische oder Ausländer.
    Das sind Nazis, Islambomber, Linke, die über die Stränge schlagen.
    Ich sehe da immer einen Kreis vor mir, der ist die NWO -Gesellschaft. Und dann gibt es einen äusseren Ring drumherum, das sind die aus der Gesellschaft herausgeflogenen.

  32. Immer dieses blöde Geschwätz dieser türkischstämmigen Muslime, dass wir Deutsche uns zu integrieren una dem Islam anzupassen haben. Am Besten Ohren und Augen vor siesem Gesülze verschließen und so weiter leben wie bisher.Wir haben unsere eigene Kultur, in 2000 Jahren auch durch den Einfluss der Römer gewachsen und meine Vorfahren und ich konnten bzw. kann gut damit leben. Wir haben auch unseren Stolz und lassen uns den nicht wegnehmen, vor allen Dingen nicht durch „feindliche“ Muslime. Von mir aus könnt ihr weiter schwätzen, bis eure Stimmbänder rostig sind. Ich bin und bleibe eine Deutsche mit deutschen Vorfahren, die seit 1500 Jahren in Thüringen ansässig waren. Ihr könnt gern in euer Stammland zurückkehren.

  33. Was haben nur die Italiener, Griechen, Spanier die ganzen Jahre ohne türkische Integrationsbeauftragten getan?!
    War das eine Bedingung Erdowahns für den Türkeideal ? Scheint so.

  34. Integration ist unnötig. Diese Integration wird nur dazu genutzt werden, Deutschland in raten abzuschaffen. Frau Merkel treten Sie sofort zurück und stellen sich der Deutschen Justiz.

  35. Jesiden? Nein Danke!

    https://www.google.de/search?q=jesiden+morde&oq=jesiden+morde

    Es ist löblich, daß sie sich in Islamien gegen Islamer wehren. Es ist aber unakzeptabel, daß sich diese fanatischen Gestalten aus primitiver orientalischer Vorzeit in Deutschland breitmachen. Wie erinnern uns: Gegen Scientology geht „der Staat“ (hier ist er ganz rege) erbarmungslos vor. Vor den archaischen Banden, die aus Islamien und Afrika hier einfallen, kuscht er.

  36. „Islamische Republik ist die Selbstbezeichnung einiger Staaten, die … teilweise oder überwiegend nach Prinzipien des Islam regiert werden sollen. … eine islamische Republik ist wie alle anderen Republiken, nur „mit dem Unterschied, dass ihr Inhalt das islamische Gesetz (Scharia) ist“.

    Der Islam ist als Staatsreligion in der Verfassung einer islamischen Republik verankert, und in der Gesetzgebung findet in Teilen oder als Ganzes die Scharia Anwendung. … Als Islamische Republiken bezeichnen sich Afghanistan, Gambia, der Iran, Mauretanien, Pakistan, der Inselstaat der Komoren, der Sudan etc. Demnächst auch in ihrer Republik.

    Eine Republik (von lateinisch res publica, wörtlich „öffentliche Sache“, speziell „Gemeinwesen“, „Staat“) ist nach allgemeinem Verständnis eine „Staatsform, bei der die Regierenden für eine bestimmte Zeit vom Volk oder von Repräsentanten des Volkes gewählt werden“, und in der das Staatsvolk „höchste Gewalt des Staates und oberste Quelle der Legitimität ist“.

    Merke: Wenn das ‚Staatsvolk‘ mohammedanische Mehrheiten generiert, kommt die islamische Republik mit Scharia durch die Tür marschiert – alles klar?

  37. „Integration sei „keine Einbahnstraße“, sagt sie. Migranten und Mehrheitsgesellschaft müssten sich gleichermaßen integrieren!“
    ———————————

    Was bildet diese Frau sich ein!

    Es ist so als würde man von Hauseigentümern erwarten, sich ihrem Putzpersonal anzupassen! Immerhin sind die Türken hier her zum Arbeiten, zum Geld verdienen gekommen und nicht deshalb, dass sie uns ihre merkwürdige Kultur aufdrängen, um uns zu akzeptablen Türken zu machen! Das war nicht Sinn der Sache!

    Es ist mir unerklärlich wie man eine Türkin zur Integrationsministerin machen kann. Was will sie integrieren, wenn sie keine deutsche Kultur in der Familie kennt?

    Wenn sie Verständnis für den multi- megakriminellen TAUGENICHTS MEHMET aufbringen kann und die listige Bauernschläue der kriminellen Migranten relativiert und sogar noch mit Intelligenz verwechselt, dann hat sie von der DEUTSCHEN KULTUR nichts verstanden!!!

    Die Deutsche Kultur basiert auf EHRLICHKEIT, FLEISS, ORDNUNG und PFLICHTBEWUSSTSEIN! Diese weltbekannten deutschen Tugenden zu vermitteln wäre ihre Aufgabe!

  38. Eigentlich schade, daß nach dem pottäßlichen Schulz nun auch die ihm in nichts nachstehende Özuguz als Sympathieträger für die SPD weg vom Fenster ist. Hoffentlich bleibt uns wenigstens Ralle noch recht lange erhalten. – Immerhin kriegt man keinen Hautausschlag, wenn man diese neue Tussi sieht.

  39. Eine „Wankende Clan Beauftragte“ fehlt noch

    „Wir haben es in Duisburg mit 70 relevanten kurdisch-, türkisch- und arabischstämmigen Familien mit mehr als 2800 Personen zu tun“

    *http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/duisburg-nrw-justiz-startet-projekt-gegen-clan-kriminalitaet-aid-1.7371764

  40. … vlt. sollte man dem Rat eines österreischichen Professors im ÖR folgen und arabisch lernen 🙁

  41. Wenn es eine Integrationsbehörde braucht, ist diese gescheitert und eine Invasion geht vor!

    Wie schwierig ist das zu verstehen? Ich musste aus meinem eigenen Land auswandern. Ich bin ein Politischer Asylant in meiner neuen Heimat. ABER: ich muss alles selber bezahlen, mich an die Gesetze und Gebräuche halten (muss nicht alles gut finden) und MICH integrieren. So einfach ist das. Den Leuten in meiner ehemaligen Heimat, wünsche ich die Früchte ihrer Dummheit noch geniessen zu können.

  42. Wenn es eine Integrationsbehörde braucht, ist diese gescheitert und eine Invasion geht vor!

    Wie schwierig ist das zu verstehen? Ich musste aus meinem eigenen Land auswandern. Ich bin ein Politischer Asylant in meiner neuen Heimat. ABER: ich muss alles selber bezahlen, mich an die Gesetze und Gebräuche halten (muss nicht alles gut finden) und MICH integrieren. So einfach ist das. Den Leuten in meiner ehemaligen Heimat, wünsche ich die Früchte ihrer Dummheit noch geniessen zu können.

  43. hrder44 12. Februar 2018 at 11:15
    Dieses Amt ist unverzüglich abzuschaffen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Das st das Beste was ich heute gehört habe. Volle Zustimmung. Und was man da wieder an Kohle einsparen könnte.

  44. in jugendlichen Migranten steckt viel Potential , so so ! Ohne Zuwanderung degeneriert unsere Gesellschaft durch Inzucht . So hat es auch die schwarze Null gesehen der jetzt Bundestagspräsident macht. Der Deutsche muß sich integrieren usw. Einen Scheiß muss ich !!!

  45. Die Religion der Jesiden ist monotheistisch: Der allmächtige Gott erschuf die Welt aus einer Perle. Nach einiger Zeit formten sieben heilige Engel aus dieser Perle die Welt mit allen Himmelskörpern. Eine zentrale Bedeutung in den jesidischen Glaubensvorstellungen hat Melek Taus (Tausî Melek), „Gottes Engel“, den Gott mit sechs weiteren Engeln aus seinem Licht schuf und dessen Symbol ein blauer Pfau ist. Nach der jesidischen Mythologie hat er in besonderer Weise der Allmächtigkeit Gottes gehuldigt und wurde deshalb von Gott zum Oberhaupt der sieben Engel erkoren. Melek Taus wurde, vor allem seitens des Islam, mit Satan (arabisch Schaitan) identifiziert und die Jesiden daraufhin als Teufelsanbeter diffamiert und verfolgt.

    So und nun wird es lustig: Eine Jesidin, die von allen Moslems als Teufelsanbeterin verdammt, diffamiert und im Zweifel verfolgt wird, soll in Deutschland damit beauftragt werden, diese Moslems in Deutschland zu integrieren.

    Kann man sich etwas noch Dämlicheres vorstellen? Danke Merkel!

  46. Diese Dame ist die für ein – allerdings weiterhin nicht notwendiges – politisches Amt gleiche Fehlbesetzung wie ihre radikalislamische Vorgängerin, und so wird sie die entsprechend vergleichbaren Ergebnisse hervorbringen wie Frau Özuguz, mit denen die diversen mohammedanischen, türkischen, kurdischen und sonstigen Gegengesellschaften nicht nur erhalten, sondern in ihrem Bestand, unter dem grundgesetzwidrigen Verdikt, daß die Deutschen sich mit demselben abzufinden, ja in ihn hinein „zu integrieren“ hätten, weiter befördert werden.

    Damit erweisen sich die Merkel-Vorhaben und die ihrer Vasallen erneut nicht nur als ein striktes „Weiter-So“, sondern als Weiterentwicklung eines Weges, an dessen Ende die völlige Auflösung der deutschen Nation und des zugehörigen Nationalstaates stehen soll. Wer sich über derlei Auswüchse noch wundert, über den muß man sich allerdings ebenfalls wundern. Alles das und noch vielmehr ist erwartbar gewesen, es ist also nichts Neues unter der Sonne. Eine demokratische und rechtsstaatliche Wende im Sinne der Definition kann und wird es weder mit Merkel, noch mit der zum Eurokraten-Wahlverein verkommenen „CDU“, noch mit einer der Altparteien überhaupt gegen können.

  47. notar959 12. Februar 2018 at 11:24

    Danke für den Kommentar. Ich will nur das hervorheben:

    Eine Republik (von lateinisch res publica, wörtlich „öffentliche Sache“, speziell „Gemeinwesen“, „Staat“) ist nach allgemeinem Verständnis eine „Staatsform, bei der die Regierenden für eine bestimmte Zeit vom Volk oder von Repräsentanten des Volkes gewählt werden“, und in der das Staatsvolk „höchste Gewalt des Staates und oberste Quelle der Legitimität ist“.

    Und das ist eben NICHT Islam. Ich empfinde es zunehmend als Frechheit, Begriffe aus dem römischen Recht – in dem übrigens das moderne deutsche Recht wurzelt – auf den Islam zu übertragen, bzw. vom Islam okkupiert zu sehen.

    Im Islam ist nix mit Wahl. Da ist auch nix mit Bürger. Da ist Kalif, da ist Schura, da ist Familienintrige um den Kalifenposten. Der Kalif ist – egal welche Rechtsschule – nominell immer Nachfolger Mohammeds.

    Der Islam hat mit seinem Rechtsverständnis (seit 1400 Jahren mörderisch ungebrochen und plattwalzend) mit dem Rechtsverständnis Europas und dem moderner Demokratien (das sich – erfreulicherweise – in vollkommener Unabhängigkeit/Unkenntnis vom Islam entwickelte – genau 0,0 ‰ zu tun. Aber immer dreister verkaufen Mohammedaner und Öffis, daß der Islam das deutsche Rechtssystem prägt.

    Mag sein, daß er „prägt“. Aber nur, weil „das deutsche Rechtssystem“, Richter, Rechtsanwälte, Staatsanwälte, den Einbruch mörderischer Normen aus der archaischen Wüste nicht bekämpft, sondern zugelassen haben.

    Wenn ich Termiten, und seien es auch nur drei gesichtete, in der Blockhütte habe, lasse ich nicht zu, daß sie mein Holzhaus „prägen“, sondern ich schmeiße sie sofort raus. Mit allen Mitteln.

  48. Der Yezidismus ist bloß eine islamische Konfession,
    keine eigenständige Religion. Ihr Namensgeber der
    Moslem, Umayyade Yazid I. ibn Muawiya (680–683).

    Bei uns spielen die Yeziden listig den Verfolgtenbonus
    aus u. streichen die Unterschiede zu den gängigen
    Islam-Konfessionen heraus.

    Das Yezidentum hegt ein uraltes Kastenwesen,
    sogar mit sklavenartigen Untermenschen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jesiden#Die_religi%C3%B6s-soziale_Organisation

    Hier liegt ein toter Yezidenhäuptling in Hannover;
    dies ist Tierquälerei:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jesiden#/media/File:Yesidisches_Gr%C3%A4berfeld_Stadtfriedhof_Hannover_Lahe_Pfau_im_Schaukasten_auf_dem_Grab_von_Yezidi_Suleiman_Daoud.jpg

    Einer meiner Haßfiguren ist der durchtriebene
    Yezidenhäuptling, zynischer Aasgeier(siehe Foto),
    Kurde Chaukeddin Issa(s. Koran-Isa), der
    meinte, wir sollten vor allem Yeziden helfen,
    Christen könnten ja Dhimmis unterm IS werden:

    „Die Christen gelten den Islamisten als „Volk des Buches“, sie werden von den Islamisten zwar unterdrückt, aber gegen eine Schutzgeldsteuer am Leben gelassen.“
    https://www.bz-berlin.de/deutschland/jesiden-bitten-die-freie-welt-um-hilfe
    Dabei sind Christen erst vom IS geschröpft, beraubt u. dann ebenfalls ermordet worden. Wenn ein Christ nämlich keine Dschizya mehr zahlen kann, dann ist er wieder wolfsfrei, ganz davon abgesehen daß man als Dhimmi nur ein Untermensch unter Moslems Launen ist.

    Wenn es nach mir ginge, würde ich
    sämtliche Yeziden aus Deutschland werfen.
    Was haben wir denn mit deren Steinzeitkultur
    gemein?

  49. solange auch noch ein Rentner hier im Land nach Jahrzehntelanger harter Arbeit Pfandflaschen sammeln und sich mit anderen armen und kranken deutschen Leuten an den Tafeln des Landes nach schwarz fleckigen Gemüse, von Obstfliegen umschwärmt weichen Obst, nassem Brot, hellblau glänzender Wurst und überfällig abgelaufenen gärenden Joghurt im Winterwind oder in der Sommerhitze anstellen müssen, kann mich die ganze links-rot-grün elitär politische Großloge und an aller erster Stelle Merkels Kabinett mal … XXX … von wegen …. Integrationsbeauftragten.

  50. Eigentlich müsste doch der Integrationsbeauftragte Seehofers Heimatministerium unterstellt sein. Geht es nicht um die Integration in UNSERE Heimat?? Denkt mal nach!
    Das gibt Tote, wenn das öffentlich gesagt wird!

  51. Ich werde mal die Dame anschreiben und fragen, in welcher Weise ich mich in die mulimische, arabische, asiatische, afrikanische und was sonst auch immer Kultur integrieren soll.

    Was sollte ich als guter, nichtrechter Bürger, denn machen:
    Israel hassen,
    Frauenrechte negieren,
    den Koran annehmen,
    nur noch halal essen,
    die christliche Kirche ablehnen,
    ständig mit einem Messer in der Tasche rumlaufen,
    meine Aggressionshürde auf 0 setzen,
    bei jeder Gelegenheit über mein Schicksal jammern,
    die deutsche Verfassung nicht mehr für so voll nehmen,
    mir einen Bart wachsen lassen,
    Vielehen akzeptieren,
    Kinderehen gut finden,
    Gewalt gegen andere, besonders Schwächere, akzeptieren,
    mehr Kinder zeugen………………..

    Welche Errungenschaften könnten die westliche Welt weiter voranbringen?

    Ich helfe Hilfsbedürftigen, meine Familie steht bei mir ganz oben, ich schlage meine Frau und Kinder nicht, auch wenn Sie anderes tun, wie ich es gerne hätte,
    ich betatsche keine Frauen, seinen Sie auch noch so aufreizend angezogen, ich achte unserer Land und seine Gesetze, ich stehe morgens auf und gehe zur Arbeit, ich bin freundlich zu jedem, der es auch zur mir ist, für mich ist Religion was für das Privatleben, ich bin gegen Gewalt zu allen (auch zu Israelis und deren Land), ich möchte nur in Ruhe mein Leben leben, ich betrüge nicht…………….

    Was könnte mich denn kulturell echt weiterbringen?

  52. OT
    NATO baut neuen Stützpunkt bei der von-der-Leyens im Garten
    https://www.focus.de/8434348

    Soll das heißen, die ganze Nato-Präsenz in Osteuropa ist zwar schön und gut, aber wenn Polen, Ungarn usw. das „Westliche“ bald mit „Flutung der Heimat durch Dunkelhäutige“ verbinden, könnten sie sich daran erinnern, das sie SLAWEN sind wie die Russen auch? Konnte man den pöhsen Rassismus dort bisher nicht aus den Gehirnen raus amputieren?

    MUHAHA! Gleich zwei Fronten, die Osteuropa „befreien“ wollen…

    PS: Die Amis wissen sehr genau von daheim aus, wie es sich mit Rassen und Kriminalität verhält. Diese Erfahrung möchten sie anderen keinesfalls vorenthalten!

  53. Babieca
    Wenn ich Termiten, und seien es auch nur drei gesichtete, in der Blockhütte habe, lasse ich nicht zu, daß sie mein Holzhaus „prägen“,
    ***************
    Aber es ist doch ein Friedensrichter! Ein echter Friedenstaqqiahrichter! Sie können doch nicht ernsthaft gegen Frieden sein! Wo doch Islam Friiiieden bedeutet…..

  54. jeanette 12. Februar 2018 at 11:25

    „Integration sei „keine Einbahnstraße“, sagt sie. Migranten und Mehrheitsgesellschaft müssten sich gleichermaßen integrieren!“

    Zum erstenmal ist mir dieses Dummschwatz 2006 von Türken bein der „Deutschen Islamkonferenz“ (Erfinder: Schäuble unter Merkel) untergekommen. Seitdem geistert diese türkische Erfindung, das türkische „Wording“, wie es neudenglisch so schön heißt, als Türkenmantra durch Deutschland.

    Ehe Türken hier das Maul aufreißen, sollen sie in der Türkei mal dafür sorgen, daß sie Minderheiten nicht mehr bombardieren, massakrieren, ermorden, verfolgen, ausrotten. Ich möchte mal Erdolf Gröztürk (Größter Türke aller Zeiten) hören, der seinen Mittürken zu Syrern, Kurden, Irakern etc. in seiner heiligen Gürkei sagt:

    „Integration ist keine Einbahnstraße. Migranten und Mehrheitsgesellschaft müssen sich gleichermaßen integrieren!“

    Ich habe die Schnauze von den Forderasiaten so voll…

  55. Danke für die klaren Worte: „Auf dem linken Auge ist sie blind: Linksextremismus, den es zu bekämpfen gilt, kommt bei ihr ebenso wenig vor wie die kritische Auseinandersetzung mit dem religiösen Absolutheitsanspruch des Koran. Das sind keine Stockfehler einer politischen Anfängerin mehr, sondern in Stein gemeißelte Überzeugungen, die sie für das vorgesehene Amt disqualifizieren.“

  56. SPD-GENOSSIN MERKELOWA über Integration:

    „Ich will an dieser Stelle noch einmal den Gewerkschaften ein herzliches Dankeschön sagen. Ich weiß, dass Gewerkschaften im Grunde die ersten waren, die mit der Integration in die Unternehmen auch die Selbstbehauptung, die Gleichberechtigung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Gastländern gefördert haben, dass sie sich darum gekümmert haben, dass sie Teil der Betriebsräte werden konnten, dass ihre Anliegen vertreten wurden. Damit ist ein erster großer Integrationsschritt geschehen.

    Ich habe gerade mit Frau Özoguz darüber gesprochen. Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, dass man in Restaurants auch draußen sitzt, dass man ein bisschen lockerer an die Dinge herangeht, dass man offener sein kann und dass nicht mehr alles so sehr genormt ist. Das hat den Deutschen auch ganz gutgetan und sie haben mitgemacht. Ganz so emotional – insbesondere, wenn man aus dem Norden kommt – sind wir vielleicht immer noch nicht, aber es wird besser. Wir haben also doch gewisse Inspirationen angenommen.

    Zum Schluss sagte ein deutsches(WURDE NACH MONATEN EINGEFÜGT) Mädchen, deren(DESSEN!) Eltern und Großeltern schon in Deutschland waren, dass man über sie(ES!) hier gar nicht gesprochen habe; sie(ES!) habe es manchmal auch nicht einfach. Das muss man auch sagen. So, wie über das Essen oder dieses und jenes im Zusammenhang mit türkischen oder italienischen Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen gesprochen wurde, sagte sie(ES!), so ginge es auch ihr(IHM!). Sie(ES!) würde immer ‚Kartoffel‘ genannt werden. Das fand sie(ES!) nicht so schön, zumal sie(ES!) gar nicht gerne Kartoffeln isst. So etwas gibt es also auch.

    Wir haben durchaus dazugelernt. Es gibt Integrationskurse, die ich für absolut wichtig halte. Es gibt mehr Offenheit. Wir haben auch in der Koalitionsvereinbarung – das ist CDU und CSU sehr schwer gefallen – für die Jüngeren die doppelte Staatsbürgerschaft anerkannt. Wir haben uns hierbei schwerer getan als andere, aber für manches ist eine Große Koalition auch gut.

    Als ich Bundeskanzlerin wurde, habe ich mir überlegt, dass es nicht schlecht wäre, wenn man die Frage der Integration im Familienministerium ansiedeln würde. Aber eigentlich betrifft das Thema Integration so viele Gebiete, dass es doch nicht schlecht wäre, eine Staatsministerin(KEINEN MANN) im Kanzleramt zu haben. Daran hatte damals noch keiner gedacht.

    Franz Müntefering, der in der damaligen Großen Koalition für die SPD die Ordnung herstellte, sagte: Ja, keine schlechte Idee; machen Sie mal. Dann hat sich das entwickelt. Frau Böhmer hat das Amt für viele Jahre übernommen.

    Im Rahmen der jüngsten Regierungsbildung hat Herr Gabriel gesagt: Jetzt wollen wir dort aber Frau Özoguz platzieren. Nachdem sich am Anfang überhaupt keiner darum gekümmert hat, ob eine Staatsministerin im Kanzleramt etwas Gutes ist, gab es in dieser Koalition einen richtigen Kampf darum.

    Und die CDU war richtig traurig, dass sie das Amt der Staatsministerin nicht wieder besetzen durfte und dass Frau Özoguz Staatsministerin geworden ist.“ UND WIR, ZARIN ANGELA, SIND FROH.
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html

    (Anm. d. mich)

  57. „Ich habe die Schnauze von den Forderasiaten so voll…“

    Wäre ein hübscher runder, gelber Sticker:
    „Forderasiaten? Nein danke!“

  58. Warum eigentlich immer nur Türken, Kurden oder Araber?
    Warum besetzt man dieses Amt nicht mit jemandem mit norwegischem, kanadischem oder österreichischem Migrationshintergrund, wenn man schon jemandem mit Migrationshintergrund nimmt?

  59. Babieca 12. Februar 2018 at 11:38

    Wenn ich Termiten, und seien es auch nur drei gesichtete, in der Blockhütte habe, lasse ich nicht zu, daß sie mein Holzhaus „prägen“, sondern ich schmeiße sie sofort raus. Mit allen Mitteln.
    ____________________
    🙂

  60. Im übrigen sind diese Jesiden keine Moslems und der Völkermord an den Jesiden hat mich sehr betroffen gemacht. Trotzdem bleibt es eine Gruppe mit grausamen Ritualen wie Ehrenmord, Verwandtschaftsehen und ähnlichem. Die Jesiden müssen vor den Moslems geschützt werden. Dies soll aber bitte im Irak und Syrien geschehen und nicht hier in Germoney.

  61. Ihre 10 Geschwister werden bestimmt auch noch im Ministerium irgendwie untergebracht werden, können auf einen Posten hoffen, das ist sie denen schuldig!

  62. Also für mich liest sich das so: es gibt gar nicht mehr so viele „echte“ Deutsche (=Kinder Deutscher Eltern/Großeltern/Urgroßeltern/Urur…), so dass es sich letztlich nicht mehr lohnt für Deutsche, die auf ihre Bioqualität pochen, Politik zu machen… Vielmehr gilt es ab jetzt die Stellhebel für die Zukunft zu stellen, dh. hier wird auf die Zuwanderergeneration gesetzt und auf die jungen Restdeutschen, die ja ohnehin seit ihrem ersten Atemzug auf Spur gebracht werden (sollen)…

    Und zu der Kreativität/Intelligenz von Kriminellen fällt mir folgende Posse ein: an einem mir bekannten Gymnasium gab es vor etwa 10 Jahren mal eine Gruppe junger deutscher (ob bio, das weiß ich leider nicht, glaube aber schon) Jugendlicher, 8./9. Klasse… die neben ihrer schulischen Laufbahn ins Drogengeschäft einstiegen… Diese Kids bauten im richtig großen Stil (in einer Lagerhalle oder so) Hanf an… ernteten, verarbeiteten und organisierten den Vertrieb der Ware (im nahegelegenen Schulpark)… Das ging wohl ein paar Jahre lang so… Bis die Drogen wohl selbst im Klassenzimmer gedealt wurden und dann doch mal einem Lehrer die Lichter aufgingen…

    Es ging in der Folge nie im die Opfer, die Kosumenten, sondern um den Schutz dieser Jugendlichen, denn, diese seien ja so intelligent und überdies auch noch gute Schüler etc.pp. Also unternahm die linke Schule alles, um den Jugendlichen keine Steine in die Wege zu legen, und ein Lehrer wünschte dem Boss der Gang sogar noch per Handschlag alles gute für’s weitere Leben, in dem er seine Überlegenheit doch erneut unter Beweis stellen solle…

    Tja. Ich weiß nicht, was aus der Bande wurde. Gehe jedoch nicht konform mit der Einstellung, dass vorangegangene Kriminalität gleichzusetzen ist mit positiven gesellschaftlichen Beiträgen… und denke mir eher, dass solche Charaktere bestimmt zu einem recht hohen Prozentsatz kriminell bleiben oder wieder werden, wenn hierfür eine günstige Gelegenheit vorherrscht… und wenn’s später dann halt einfach der „Psychopath im Nadelstreifen“ wird… Wer keine Empathie hat, dem wird diese auch nicht später hinzugefügt.

  63. Dortmunder Buerger 12. Februar 2018 at 11:25

    Bosbach sagt voraus, das es keinen Widerstand gegen Merkel geben wird:
    „In der CDU wird es ganz bestimmt keine Revolte geben.“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/bosbach-bestimmt-keine-revolte-in-der-cdu/

    Und das ist auch gut so! Je fester sich die Volksverräter um ihre Berufsverbrecherin scharen, desto eher wird die ehemalige CDU verschwinden. In den Orkus mit ihr!
    —————————————–
    Sieht aber momentan nicht so aus. Laut Umfragen immer noch 31-32% für die CDU, mal 1% mehr, mal 1% weniger. Also nichts Weltbewegendes.

  64. Wenn es eine Integrationsbehörde braucht, ist diese gescheitert
    Dorian Gray 12. Februar 2018 at 11:28

    Meine Rede seit Jahren: Lasse nie jemanden ins Land, den du „integrieren“ mußt! – Was es allerdings auch im „klassischen Einwanderungsland“ USA gab oder was man zumindest plante:

    Für die Einwanderer, die bereits im Land waren, plante man eine umfassende „Amerikanisierung“. Dazu gehörten vor allem Bücher und Pamphlete, in denen die Einwanderer aufgefordert wurden, ihre bisherige Kultur aufzugeben und stattdessen die amerikanische anzunehmen – ähnlich dem heutigen Integrationsdiskurs also wurde eine totale Assimilation gefordert, eine Annahme „unserer“ Werte und ein Ablegen der „fremden“ Werte.
    http://geschichts-blog.blogspot.de/2013/04/die-usa-um-1900-teil-13.html

    Deutschland ist zwar kein „klassisches Einwanderungsland“, aber etwas Ähnliches wäre auch hier zu begrüßen für die, die man – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr rauskriegt.

  65. 1. Kirpal 12. Februar 2018 at 12:11
    Also für mich liest sich das so: es gibt gar nicht mehr so viele „echte“ Deutsche (=Kinder Deutscher Eltern/Großeltern/Urgroßeltern/Urur…), so dass es sich letztlich nicht mehr lohnt für Deutsche, die auf ihre Bioqualität pochen, Politik zu machen… Vielmehr gilt es ab jetzt die Stellhebel für die Zukunft zu stellen, dh. hier wird auf die Zuwanderergeneration gesetzt und auf die jungen Restdeutschen, die ja ohnehin seit ihrem ersten Atemzug auf Spur gebracht werden (sollen)…
    ———————————–

    Diese Kerle lernen dann im Ausland ihre Lektionen! Wie der eine „Junge“ der in den USA, seinem Schüleraustauschland, nachts in eine Garage einbrach und vom Garagenbesitzer erschossen wurde und dann im Sarg zurückkam! Die ganze Familie war außer sich, dass der nächtliche Dieb erschossen wurde und im Ausland keine Belohnung und Verständnis auf die Kriminellen wartet!

    Manche landen auch in Thailand oder Südamerika wegen Drogenhandel GNADENLOS und LANGE im GEFÄNGNIS! Danach sind sie wie neu geboren! Neue Menschen! – Die brauchen dann keine Therapeuten und Sozialarbeiter mehr. Die sind sozialisiert für alle Zeiten!

  66. Rassen-Misch-Lehre MULTI-KULTI : Ich kann es nicht mehr hören. Ich weis nicht wieviele male ich die lezten Tage in den Medien Sätze gehör habe in dem man die geflügelte Bezeichnung vom „völkischen Denken“ in den Raum geworfen und „völkisches Denken“ geißelte. Alles war wir hier haben ist „völkisch“ aus Kulturentwicklungen entstanden. Völkisch ist nichts Böses. Es ist die Keimzelle der Kulturen. Die einen Völker haben sich so andere anders entwickelt. Unterschiedlich eben und nicht als „Schmelztigel“. Genauso wie es in der Natur es Enten, Schwäne, Amseln, Drosseln Finken und Stare gibt. Die Ente bleibt bei ihren Enten, die Schwäne bei Schwänen und Amseln bei Amseln. Die Türken im Land der Türkei, die Chinesen in Land China, die Engländer in England. Wieso sollen wir hier jetzt plötzlich die ganze Welt zu uns reinlassen? Eine Analogie zur Natur: Hier im Münchner Westpark oder an der Isar kommt auch keine Ente auf die Idee sich mit Amseln oder Schwänen zu paaren und ihr Nest für für andere Vogelarten frei zu machen. Die Politiker und Medienschaffenden mit ihrer Rassen-Misch-Lehre MULTI-KULTI sollen mir den Schuh aufblasen!

  67. Wenn ich Termiten, und seien es auch nur drei gesichtete, in der Blockhütte habe, lasse ich nicht zu, daß sie mein Holzhaus „prägen“, sondern ich schmeiße sie sofort raus. Mit allen Mitteln.
    @ Babieca 12. Februar 2018 at 11:38

    Termiten? Da macht es beim alten Kohlmeisenbuch-Fan doch sofort „klick“:

    Warum Gnus im Spielcasino nicht gerne gesehen sind

    1. Wollen immer nur zuschauen, riskieren selber nichts
    2. Ihr Reichtum kommt ein bißchen plötzlich; aus welchen Quellen, weiß keiner
    3. Dauernd tritt man in Gnufladen. Gnus betrachten die Spielsäle anscheinend als ihre persönlichen Toiletten.
    4. Angenommen, ein Spieler ist ruiniert, zieht den Revolver und erschießt sich. Dann braucht nur ein einziges Gnu in der Nähe zu stehen, und im Nu hat man die schönste Stampede.
    5. Wo Gnus sind, sind auch die Löwen nicht mehr weit
    6. Es ist auch schon vorgekommen, daß welche den Filz auf dem Roulettetisch anknabbern wollten
    7. Erst kommen die Gnus, dann die Löwen, dann die Zebras. Dann die Nilpferde, die Elefanten, die Strauße. Als nächstes Paviane. Warzenschweine. Krokodile. Giraffen. Nashörner. Eines Tages natürlich auch: Termiten. Und wenn Du erst einmal Termiten in der Spielbank hast, kannst Du die Spielbank vergessen.
    http://archive.is/zzf9D

  68. Volltreffer!
    Wie sagte doch der langjährige Premierminister von Singapur, Lee Khan Yen, treffend:
    „man könne Menschen aller Hautfarben, Rassen, Sprachen und Religionen in einen Staat integrieren – mit Ausnahme von Moslems”

  69. Integration von sehr vielen Ausländern einfach nur deshalb, weil diese unberechtigt über unsere Grenzen trampeln ist ein Verbrechen an den Deutschen biblischen Ausmaßes.
    Oder dürfen wir, vielleicht 60 Millionen, wenn es losgeht nach Polen oder Tschechien einfallen und unseren eigenen Integrations“minister“ ernennen?

  70. Integrationsminister braucht man nur für die muslimischen Handlampen. Jede andere Gattung Mensch braucht so einen Schwachsinn nicht, weil es für normale Menschen normal ist, sich den Gepflogenheiten des Gastlandes anzupassen.
    Andere europäische Länder wollen keine Muslimische Flüchtlinge, wer holt schon freiwillig geistig minderbemittelte Menschen ins Land. Glaubt dieser Minister tatsächlich, dass sich Muslime integrieren können. Diese Menschen fliehen aus ihren muslimischen Gesellschaften, weil sie ein besseres Leben wollen, aber nicht verstehen, dass ihre Religion ein besseres Leben verhindert. Also bringen Sie ihre rückständige, lebensfeindliche, menschenverachtende Religion mit, ohne dass sie sich von dieser Lebensphilosophie verabschieden wollen. Durch ihre Kopftücher zum Teil auch Burkas, durch ihre Bärte, demonstrieren sie und, das sie nicht zu uns gehören.
    Ihre Tätigkeit ist so sinnlos, als wenn man einen Minister für Sonnenschein schaffen würde.

  71. In ganz Europa (Ost und West) haben nur 6 Länder ein Integrationsministerium und ein Land in Afrika, in den restlichen Ländern auf diesem Planeten, nicht
    USA, Kanada, Australien, Neu Seeland ausgesprochen Einwanderungsländer haben ein solch schwachsinniges Ministerium.

  72. Diese Frau in diesem Amt das ist als ob eine NICHTSCHWIMMERIN zur LIFEGUARD BEACH PATROL nominiert wird!
    Eine echte Gefahr für alle Badegäste!

  73. schrottmacher, 12.02. 10:18

    Vielleicht sollte die CDU bei einer oder einem Integrationssachverständigen lieber jemand nehmen, der/die sich damit auskennt…

    Ich schlage Akif Princçl vor! ?

  74. Tja für die einen Ist Pegida Angst, für die anderem Hoffnung.

    Die AfD sehe ich ebenfalls gemischt. Die ist momentan immer noch viel zu weit Links auf Fischerei im Mainstream und am Mainstreamrand.
    Fürs erste sollte es aber reichen. Aber die richtigen Lösungsansätze werden wohl irgendwann von anderen, mutigeren kommen müssen.

  75. Aus dem Beitrag:

    Sie ist Nichtmuslimin mit jesidisch-kurdischen Wurzeln, CDU-Mitglied und Merkel-Fan.
    Bei der Charakterisierung ‚Merkel-Fan‘ ist bei jedem schon länger hier Lebenden Alarmstufe Rot angesagt!

  76. Aus dem Beitrag, so ist‘s richtig:

    Sie ist Nichtmuslimin mit jesidisch-kurdischen Wurzeln, CDU-Mitglied und Merkel-Fan.

    Bei der Charakterisierung ‚Merkel-Fan‘ ist bei jedem schon länger hier Lebenden Alarmstufe Rot angesagt!

  77. Die Unfähigkeit der Altparteien ist nicht auszuhalten. Ich hätte erste Lösungen und Konzepte sofort parat – ohne Anspruch darauf, dass alles wirkt, aber einfach nur gesunder Menschenverstand. In einem anderen System – meinetwegen einer Monarchie oder was auch immer – wäre das in 3 Tagen verabschiedet und Gesetz. Ich zweifle inzwischen massiv an Demokratie und Grundgesetz, welche für die furchtbaren Zustände mitverantwortlich sind. Natürlich ist vor allem die Ideologie der Altparteien für die Katastrophe verantwortlich, aber wenn unabdingbare Maßnahmen „wegen dem GG nicht möglich“ sind und unserem Volk daraus massivster Schaden entsteht, dann ist dies nicht mehr meine Verfassung. Wenn es an der Demokratie scheitert, dass gesunder Menschenverstand Vorrang vor vollkommen irrellevanten Parteiinteressen haben, so ist dies nicht mein Demokratieverständnis. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren, weil es bereis 1990 „5 vor 12“ war! Ich verzweifle an den schrecklichen Vorstellungen, wenn ich mir die Zukunft vorstelle.

  78. OT
    Hä?, denkt man: was für eine putzige Überschrift, die man da in einer Regionalzeitung entdeckt:

    Deutscher Jesuit bei Schwertangriff verletzt

    Jakarta. Ein mit einem Schwert bewaffneter Mann hat während eines Sonntagsgottesdienstes in Indonesien vier Menschen verletzt, darunter einen deutschen Jesuitenpater. Man habe den Angreifer niedergeschossen und festgenommen, teilte die Polizei mit. „Es war ein Amoklauf“, sagte ein Sprecher. Der Jesuitenorden in Deutschland teilte mit, Pater Karl-Edmund Prier, der den Gottesdienst zelebriert habe, sei am Kopf verletzt worden.

    Ende. Man hat zwar gewisse Vermutungen, aber dazu findet man erst etwas in der ergugelten dpa-Meldung im STERN, immerhin:

    Christliche Kirchen sind in Indonesien häufig Ziel von Anschlägen islamistischer Attentäter.
    https://www.stern.de/panorama/amoklauf-waehrend-gottesdienst-indonesien–deutscher-jesuit-bei-schwertangriff-verletzt-7859038.html

  79. Es wäre ja auch total unlogisch einen blonden, blauäugigen urdeutschen Mann aus Bayern für die Integration zu beauftragen. Nur irgendwelche Personen mit Mihigru wissen, was die deutsche Kultur ist. Genau so kann auch nur eine Ärztin wissen, was die Bundeswehr braucht und ein pleite-Sozialist muss unbedingt die Finanzen machen. Was kommt als nächstes? Passagiere fliegen das Flugzeug, damit der Pilot schlafen kann? Unten ist Oben und X ist nun U. Tolle Welt.

  80. Schluß mit dem Pampern hergelaufener Deutschlandfeinde!
    Die Tusse weiß nicht mal, daß die NazionalSOZIALISTEN eine LINKE Arbeiterbewegung waren und ihre Führer und Funktionäre sich mit dem Islam verbündeten um Juden zu ermorden.
    Genau die Kragenweite der Blutraute, die nur Menschen mit IQ< 70 um sich duldet…

  81. 1. Babieca 12. Februar 2018 at 11:50
    jeanette 12. Februar 2018 at 11:25
    „Integration sei „keine Einbahnstraße“, sagt sie. Migranten und Mehrheitsgesellschaft müssten sich gleichermaßen integrieren!“
    Zum erstenmal ist mir dieses Dummschwatz 2006 von Türken bein der „Deutschen Islamkonferenz“ (Erfinder: Schäuble unter Merkel) untergekommen. Seitdem geistert diese türkische Erfindung, das türkische „Wording“, wie es neudenglisch so schön heißt, als Türkenmantra durch Deutschland.
    ———————————
    Genau!
    Wenn sie das in der Türkei losließe, die Türken sollten sich den Kurden anpassen, dann könnte sie dort um ihr Leben rennen! Aber hier bekommt sie noch ein fürstliches Gehalt für diesen unverschämten Unsinn bezahlt!

  82. Heute Morgen Diskussion im DeutschenLügenFunk. Alle Anrufer waren gut gebrieft, je ein Politiker von der SPD, CDU, ein gewisser Reusch oder so als Politikberater und die Eule von DLF. Namen sind für mich unwichtig, weil eh` austauschbar. Es ging auch ganz gut, nur eine Anruferin wollte auf die hohen Kosten der nächsten Jahre zu sprechen kommen, die wurde sofort abgebogen. Ich hatte den Finger längst auf dem AUS-Knopf, da legte der CDU-Mann los mit dem Brodeln auf breiter Basis bei den Bürgermeistern und Stadtverwaltern von wegen weiteren Zuzugs von Wirtschaftsflüchtlingen, das die SPD nicht begreifen wolle, dass endlich Schluss sein müsse und … da erwischte ihn die Lügen-Eule vom DLf, schnitt ihm das Wort ab und überließ es dem laut protestierenden SPD-EU-Mann.
    Die wissen alle ganz genau, was los ist und wer etwas anderes behauptet ist ein schamloser Lügner und Betrüger und hat in der deutschen Politik gar nichts verloren.

  83. Der Dissident 12. Februar 2018 at 13:25

    Die Unfähigkeit der Altparteien ist nicht auszuhalten. Ich hätte erste Lösungen und Konzepte sofort parat – ohne Anspruch darauf, dass alles wirkt, aber einfach nur gesunder Menschenverstand.
    ———–
    Allein das ist der Grund warum die AfD bei den Altparteien so gehasst wird – wegen des ganz normalen Menschenverstandes. Den haben die Lumpen von den Altparteien auch, sie wissen was los ist, aber sie können nicht mehr aus ihrer jahrelangen Lügenscheizze raus, ohne damit der AfD sofort das Feld zu überlassen. Der Lügengestank eilt den Altparteien meilenweit voraus und hinter ihnen hetzen die um ihren Lohn gebrachten Islamer hinterher.

  84. At first sight dachte ich, das sei L. Kaddor.

    Ist sie nicht. Aber doch die geistige Schwester dieser großen Denkerin ( Islamwissenschaftlerin, Pädagogin und Autorin, lt. eigener Selbstbeweihräucherung) .

    Daß ausgerechnet Straftäter durch ihr Tun sich besonders qualifizieren, das ist eine höchst merkelwürdige, ja irre Aussage.

    “ Man sieht das an den Straftaten. Diese setzen Energie und Intelligenz voraus. “ ??????????????????????

    Da fällt mir das ein : Ein Kurde befestigt seine Ex mit einem Abschleppseil an seinem Pkw und schleppt sie ab.

    Ein Hochqualifizierter !

    Und diese Geiß macht man zur Gärtnerin !

    Irre !

  85. @ katharer 12. Februar 2018 at 11:00

    Eine kurdische Jesidin als Integrationionsministerin ist genauso kontraproduktiv, wie es Özoguz, die Schwester von Islamisten, war.

    Die Jesiden leben als Parallelwelt in Deutschland. Es wird bewusst unter sich geblieben. Heiraten nur unter Jesiden. Wer außerhalb der Sippe heiraten möchte, wird verstoßen und riskiert sein Leben. Zwangsverheiratungen und Ehrenmorde sind eher Normalität.

    Wenn die antritt, dieses glaubhaft anprangert und das glaubhaft bekämpft, dann nehme ich die ernst. Ansonsten wieder eine Lachnummer.

    ******************************

    Ihre negative Bewertung der hierzulande oft gedankenlos idealisierten Jesiden (einige naive Ref-Wel-Leute würden am liebsten alle aus dem Nahen Osten aufnehmen) teile ich völlig.

    Sie stellen eine geschlossene Gesellschaft mit teilweise seltsamen und unsympathischen Traditionen und Regeln dar und stehen dem Islam in ihrer orientalischen Mentalität weit näher als allen anderen Religionen.

  86. Merkel: „Wir wollen ein Integrationsland werden“

    „Deshalb dürfen wir nicht dabei stehenbleiben, dass wir ein Land sind, das eine hohe Migrationsrate hat, sondern wir wollen ein Integrationsland werden“, betonte Merkel. Integration sei ein Wort für einen verstärkten Zusammenhalt. „Es ist auch Ausdruck davon, dass wir in zunehmender Vielfalt eine Bereicherung sehen, dass wir Chancen sehen, dass wir diese Chancen freilegen wollen, dass wir aber auch nicht die Augen verschließen vor den Schwierigkeiten, die sich auf diesem Wege ergeben.“
    Wir müssen alles tun, dass die Integrationsfähigkeit gewahrt bleibt! „A. Merkel“
    „Wir wollen Teilhabe für Migrantinnen und Migranten“. A. Merkel
    Was sie wohl damit meint?

  87. Der Koran verbietet Integration hinzu kommt, dass seit mindestens 15 Jahren über türkischislamische Medien und in den Moscheen massiv Propaganda gegen die Integration und für die Islamisierung Deutschlands betrieben wird.

  88. Wenn ich den Rotz schon lesen muss „dass es ohne die Kinder von Migranten nicht mehr geht“

    Natürlich geht es. Mann muss es nur wollen. Es ginge sogar sehr viel besser, wenn wir den Abschaum der Dritten Welt nicht durchfüttern müssten.

    Düzen. Am Arsch die Waldfee.

    „Man sieht das an den Straftaten. Diese setzen Energie und Intelligenz voraus.“

    Ohne Worte.

    Raus mit der Brut. Alle. Ohne Ausnahme.

    Mir scheißegal, ob die mit oder ohne Kopftuch daherkommen. Wobei für letztere nirgendwo auf diesem Planeten Platz sein sollte.

    Ich will jedenfalls nicht, dass sich immer mehr Kinder mit 10 Migrantengeschwistern mit Namen, von denen ich nicht weiß, ob sie männlich oder weiblich oder eine Krankheit bezeichnen, hier breit machen und sukzessive dieses Land übernehmen.

  89. Und wieder wird dem deutschen Volk vor Augen geführt in welche Richtung „Integration“ zu laufen hat und wer wieder zu bestimmen hat wie diese „Integration“ perspektivisch verläuft.

    „Migranten“ abschieben !
    Merkel muss weg !

  90. „Cendrillon“
    „Deutschland braucht keine Integrationsbeauftragten.“
    Deutschland braucht einen Rückkehrbeauftragten in die Herkunftsländer. Ausländische integrierte Patrioten ausgenommen.

  91. Stimmt Deutschland ist bedroht, aber nicht von AfD und PEGIDA, sondern von den Altparteien und ihren Hofschranzen/Systemprofiteuren. Wie mir scheint fällt Deutschland mit Merkels Wahl für die neue Integrationsbeauftragte vom Regen in die Traufe.
    Ein Integrationsbeauftragter kann nur ein neutraler deutscher Staatsbürger ohne Konfession sein. Nicht so eine vorbelastete, parteiische Person mit Quotenstatus. Besser wäre noch ein Abschiedsbeauftragter, denn es gibt mehr als 95% „Hiergebliebene“, die eigentlich sofort hier raus müssen.

  92. Den Deutschen muss von einer türkischstämmigen Regierungsbeamtin beigebracht wie von Fremden gefordert Integration zu funktionieren hat.Integrationsnachhilfeministerium sozusagen.
    Der ?!!

  93. Die lügt und widerspricht sich doch schon vor Amtsantritt, einerseits sagt sie, dass Multikulti tot wäre, aber andererseits fordert sie die ntgration von Deutschen.

    In was? In seine Heimat und seine Kultur muss sich kein Deutscher integrieren, das müssen nur Zuwanderer, Zuwandererkinder und andere Fremdkulturellen, die zusammen mit uns Deutschen in unserem Land und in unserer Kultur leben möchten – oder wieder nach Hause in das Land ihrer Vorfahren und ihrer Kültür gehen müssen.

    Aber das will die Fremdkültürelle nicht, sie will, dass wir Deutschen uns in ihre Kültür- und Weltvorstellungen integrieren und lügt uns an, damit wir sie und die, die sie auf ihren Posten setzen, gewähren lassen, bis sie unumkehrbare Zustände geschaffen haben.
    Vermeintlich unumkehrbare Zustände, wohlgemerkt.

  94. „Man sieht das an den Straftaten. Diese setzen Energie und Intelligenz voraus.“

    Tja, das ist dann die Demonstration, dass die Integration bei der Yesidin gescheitert ist.

    Straftaten zu begehen, ist kein Zeichen von Intelligenz, sondern von Asozialität und Dummheit, da Straftäter in den Knast kommen – sollten.

    Es sei denn, man denkt in völlig anderen Bahnen und findet es nicht schlimm, dass seine Mitmigranten das Volk schädigen, das den Miteinwanderern einst Aufnahme und Versorgung gewährt hat.
    Allerdings stellt sich dann die Frage, welchen Wert solche Leute für die Aufnahmegesellschaft wirklich haben – und wie man dieses Kolonialisten-Gesindel schnellstmöglich wieder los wird.

  95. Langsam kommt’s ans Licht – kann nicht mehr, trotz aller Mühen verschwiegen werden: Der, der den jungen Polizisten in Köln vor die U-Bahn gestoßen hat – ein „Rechtsanwalt“ – aus dem Ruhrgebiet – Kanzlei aus Montenegro! – Montenegro: jeder fünfte ist ein Musel.

  96. Eigentlich egal wer das das Amt ausführt, das schon von der Bezeichnung her so sinnlos ist wie ein Ministerium für Hexerei es wäre.
    Man muß sich das dazu nur mal konkret vorstellen, wie man einen (ja, erstmal nur einen einzigen!) Menschen „integriert“. Also dieser nicht sich „integriert“, sondern irgendwelche Sozialmanipulatoren einen Menschen gegen seinen Willen so verändern, daß man ihn als „integriert“ bezeichnen kann. Das könnte per Gehirnwäsche gehen, mit den Methoden der Inquisition oder anderer Foltermethoden, man könnte es auch mal wieder mit Lobotomie versuchen, eine menschlich akzeptable Methode fällt mir aber nicht ein. Aber wenn es z.B. „Ministerium für Gehirnwäsche, Folter und Gesinnungskorrektur“ hieße, wäre das vermutlich nicht so wohlklingend wie „Integration“. Ein wahrhaft orwellsches Wort.

  97. Nicht schon wieder so eine Falsche
    Die wird doch von den Männern nicht für voll genommen

    Zitat zur Paralleljustiz:
    Sie empfiehlt als „klügste Lösung“, islamische Friedensrichter in das bestehende System zu integrieren“

    Die ist doch nicht ganz dicht, oder?

  98. Nicht schon wieder so eine FLASCHE
    Die wird doch von den Musel-Männern nicht für voll genommen

    Zur Paralleljustiz:
    Sie empfiehlt als „klügste Lösung“, islamische Friedensrichter in das bestehende System zu integrieren“

    Die ist doch nicht ganz dicht, oder?

  99. Düzen Tekkal sticht geradezu positiv hervor mit ihren ISlamkritischen Äußerungen, die sie auch zum bedrohten Hassobjekt der Muselokkupanten macht.
    Um von den gewaltbereiten Anhängern des ISlam bedroht zu werden, muss man ja längst nicht mehr in dessen Verbreitungsländer gehen!
    Ob als „Familiennachzug“ oder als „Flüchtlinge“: Die muslimische Problemmigration verbreitet seuchenartig genau die Verhältnisse überall in Westeuropa, denen sie zuhause vorgeblich „entkommen“ möchte.
    Nur dass es hier Kohle für´s Nichtstun und die ungebremste Fortpflanzung in Gestalt sozialstaatlicher Schutzgeldzahlungen als „Lohnersatzleistungen“ gibt!
    Dass Muslime ein Problem sind, kann auch das System hierzulande nicht gänzlich politisch-korrekt ausblenden, weswegen es die institutionalisierten „ISlamkonferenzen“ gibt! Vergleichbares gibt es für keine andere Migrationsgruppe oder Religionsgemeinschaft!
    Nun gut, nur noch etwa zwei- dreihundert Jahre „erfolgreiche Islamkonferenzen“ und Mehmed, Moussa und Erkan schaffen auch einen Bremer oder Berliner Quali!

    Insgesamt wird appeasementgemäß dem ISlam nahezu Alles zum Opfer gebracht, auch indem das sich der Aufklärung verdankende bürgerliche Recht durch die Scharia und perverse, gesetzwidrige „Lebensgewohnheiten“ von Muslimen – ich sage nur Zwangs-, Viel- und Kinderehen! – aufgelöst und relativiert wird.
    Im Grunde genauso pervers, als würden „Elemente“ des inquisitorischen Hexenhammers von 1486 in den Rechtsstaat „integriert“! Die Methoden der peinlichen Befragung, also Streckbank, Daumen- und Wadenschrauben, Rachenbirnen usw. könnten für die Betreiber des System Merkill und ihre rot-grüne Schmutzopposition allerdings „interessant“ sein, nachdem auch Methoden der Stasi übernommen wurden, um das Projekt Multikultistan gegen die Mehrheitsbevölkerung durchzupeitschen!

    Dass Frau Tekkal fast schon „positiv“ auffällt, ist angesichts anderer „Integrationsbeauftragter“ in der Vergangenheit kein Wunder.
    CDU-Tante Böhmer zeigte sich zwar zeitweise „beunruhigt über die hohe Migranten-Quote unter den Hartz-IV-Beziehern und mahnt(e) bessere Sprachkenntnisse und eine gute Bildung an“ (WELT), um uns gleichzeitig zu beleeren: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“.
    Die unsägliche „Frau Özoguz“ aus der SPD mit ihrer ISlamisch-extremistischen Familienbande sprach uns Deutschen denn gleich die Kultur ab, um mehr orientalische „Kultur“ in Gestalt von Scharia und Zwangs-, Kinder- und Vielehen einzufordern.

    Im linken Parteienkartell innerhalb der Blockparteien ist die SPD ganz besonders unterwürfig, was die Islamisierung betrifft! Die Sturmabteilungen des Erdoganfaschismus und seiner Nazi-Parteien, AKP und MHP, die ungehindert auf unseren Straßen zu Mord und Totschlag aufrufen – ich wüsste nicht, dass das die NPD macht -, werden von den Sozen mit ihrem rasanten Anhängerschwund unverhohlen umworben.
    Nicht zufällig haben Erdogans Statthalter und Gauleiter hierzulande ihre Fascho-Karrieren bei SPD (und Grünen) begonnen…
    Linkspartei und Grüne gehen da eher noch auf (taktische) Distanz!

    Tekkals Ausfälle „gegen Rechts“ gehören zur politisch-korrekten Rhetorik des Systems Merkill!
    Zunächst einmal – geschenkt!
    Mal sehen, was sie jetzt weiter betreiben wird.

    Zu den Jesiden: „Die große Rolle, welche den (in Karl Mays Roman ‚Durchs wilde Kurdistan‘ vorgestellten) Yezidi in der Geschichte des Satanskultes auch von Aleister Crowley zugewiesen wird, verlangt nach einer Klarstellung. Als angebliche ‚Teufelsanbeter‘ waren die Yezidi seit jeher Opfer der Verachtung und Verfolgung seitens der orthodox islamischen Umwelt, sie haben heute noch unter der Politik sowohl des irakischen als auch des türkischen Staates zu leiden. Viele von ihnen mußten in fremde Länder flüchten, darunter auch in die Bundesrepublik.
    Zu ihrer Verteidigung gaben sich die Yezidi oft als Anhänger des Christentums und des Islam aus. Was zum Teil sogar stimmt, denn sie verehren Jesus und Maria sowie das Kreuz, kennen die Taufe und verwenden den Friedensgruß. Ihr Zentralheiligtum in den Bergen nördlich von Mossul birgt die Grabstätte des keineswegs im Geruche der Häresie stehenden Sufi-Scheichs Adi ben Musafir, der im 12. Jahrhundert ihren Glauben reformierte. Die yezidische ist auch die einzige der nahöstlichen Kleinreligionen, die nicht schiitisch , sondern sunnitisch beeinflußt ist, setzt sie doch jenen Omaijaden-Kalifen Yazid, der Alis Sohn Husain umbrachte und deshalb von den Schiiten als ein Teufel in Menschengestalt betrachtet wird, mit Christus gleich. Ob die Yeziden ihren Namen von diesem Sultan oder aber von einem alten iranischen Gott namens ‚Ized‘ oder ‚Yazdan‘ genommen haben, ist unter Religionshistorikern umstritten. Jedenfalls heißt Gott bei ihnen ‚Ayezd‘. Es ist dies freilich ein Deus otiosus, d. h. einer, dem kein Kult geweiht ist.“
    Josef Dvorak, SATANISMUS / SCHWARZE RITUALE, TEUFELSWAHN UND EXORZISMUS / GESCHICHTE UND GEGENWART

    Aber Frau Tekkal ist

  100. Cendrillon 12. Februar 2018 at 10:23

    „Deutschland braucht keine Integrationsbeauftragten“

    Sehe ich ganz genauso. Es bedarf bei Licht betrachtet gar keiner Beauftragter – in funktionierenden Parlamenten findet sich zu wohl jedem Thema wer mit besonderen Interesse.
    Und wenn schon Ausländerbeauftragten, dann einen Deutschen.

  101. Diese ganzen Beauftragten für alles Mögliche sind schrecklich und nur tolle Pöstchen für Nichtskönner.
    Geltendes Recht durchsetzen, Doppel-Staatsbürgerschaft mit Nicht-Europa-Ländern sofort beenden, Grenzen dicht machen, und dann alles abschieben, was hier nicht her gehört und sich eh unwohl in unserer Deutschen Heimat fühlt.

Comments are closed.