Der DGB stellt seine Räumlichkeiten in Frankfurt der Antifa zur weiteren Radikalisierung zur Verfügung.
Print Friendly, PDF & Email

Widerstand in der Gewerkschaft der Polizei-Hessen (GdP) gegen die Entscheidung des Deutschen Gewerkschaftsbunds Hessen-Thüringen, der „Antifa United Frankfurt“ Räumlichkeiten zu überlassen.

Unter dem Motto „Organize! Wir gründen eine neue Gruppe“ wirbt die Antifa für eine Veranstaltung im DGB-Haus, bei der potentiell neue Mitglieder „ähnlich denkende Leute“ kennenlernen und in Workshops die „nötigen Fähigkeiten für eine linksradikale Selbstorganisierung“ erwerben können.

In Folge sollten diese dann als Multiplikatoren „im Freundeskreis, in der Familie, in der Schule oder sonst wo dienen. Es wird zur Bandenbildung und dazu sich „mit der Straße anzulegen“  aufgerufen.

Die hessische Polizeigewerkschaft schreibt dazu in einer Presseerklärung:

Die öffentlich diskutierte Überlassung von Räumlichkeiten im DGB-Haus Frankfurt für eine Veranstaltung der „Antifa United Frankfurt“ nimmt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Hessen zum Anlass, auf Distanz zu ihrem Dachverband (DGB Hessen-Thüringen) zu gehen.

Die in Rede stehende Veranstaltung steht im Kontext von „Bildet Banden, werdet Teil einer neuen linksradikalen Gruppe in Frankfurt“. Auf der Website der „Antifa United Frankfurt“ und auf Facebook stellt sich diese Gruppe fortwährend als vermummte Einheit dar.

Wer sich öffentlich vermummt zeigt, sich selbst als radikal bezeichnet und damit bekundet, dass er die Vorschriften des Versammlungsgesetzes vorsätzlich ignoriert, steht aus unserer Sicht außerhalb der freiheitlich demokratischen Grundordnung und stellt den Rechtsstaat nicht nur in Frage, sondern fordert ihn bewusst heraus! Einer Gruppierung mit einer solchen Haltung darf nach unserer Auffassung durch den DGB keine Plattform geboten werden, sich weiter zu organisieren und zu expandieren!

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Hessen belastet es sehr, dass Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bei Demonstrationen immer häufiger von vermummten linksradikalen Straftätern angegriffen – und viel zu oft schwer verletzt werden!

Deshalb sind für die GdP Hessen klare Grenzen überschritten, wenn der DGB Hessen-Thüringen solchen radikalen Gruppierungen gewerkschaftseigene Räume zur Verfügung stellt und sie somit unterstützt. Wer sich wie der DGB in seiner Satzung zum Ausbau und zur Sicherung des sozialen und demokratischen Rechtsstaats und seiner freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennt, darf anderen, die diesen Rechtsstaat und seine Prinzipien ablehnen, keine Plattform bieten.

Die GdP Hessen fordert den DGB Hessen-Thüringen auf, keine radikalen Gruppierungen gleich welcher politischen Ausrichtung zu unterstützen, die den Gewaltverzicht ignorieren.

Dieser Forderung schließt sich die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Hessen-Thüringen voll umfänglich an, wie Landesvorsitzender Volker Weber der GdP erklärte.

Auch von der GdP in Thüringen kommt Unterstützung. Deren Landesvorsitzender, Kai Christ, erklärte sich in allen Punkten solidarisch mit der hessischen GdP.
Auch der Bundesvorsitzende der GdP, Oliver Malchow schaltete sich in die Diskussion ein: „Ich habe für die Entscheidung des DGB Bezirks Hessen / Thüringen kein Verständnis. Die Interessen unserer Mitglieder werden dadurch vom DGB-Bezirk nicht vertreten!“

GdP-Landesbezirk Hessen, Der Landesvorstand

Der DGB-Hessen scheint offensichtlich keine Probleme mit den folgenden menschenverachtenden Posts zu haben. Nach wie vor kann die „Antifa United Frankfurt“ auf die von Gewerkschaftsmitgliedern finanzierten Räumlichkeiten zugreifen. „Brennende Bullenautos“ und „Polizeibeleidigungen“ wünschen sich die vom DGB protegierten Linksterroristen.

Mitglieder im DGB sollten sich zudem die Frage stellen, ob sie mit ihrer Mitgliedschaft weiter die Zusammenarbeit mit der Antifa und damit indirekt linke Gewalt fördern wollen. Mittlerweile gibt es auch hier eine Alternative für Arbeitnehmer.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Dann darf der DBG weder der SPD noch der Linke plus der Grünen eine Plattform gewährten. Die unterstützen auch die ANTIFA!

  2. Aus der Parteizentrale der SPD kommt bestimmt bald ein Ordnungsruf um die unbotmäßige Gewerkschaft wieder auf Linie zu bringen.

  3. Der DGB ist ein ein Haufen rückgratloser Würmchen. Machtbesessen und verweichlicht. Parasiten an den Trögen der Arbeiter.

    Der DGB setzt sich von Homo bis Gender und Feminazis und Bevölkerungsaustausch so ziemlich für alles ein, ausser den weissen heterosexuellen Arbeiter, der den Laden am laufen hält und die ganze bunte Vielfaltstruppe mitfinanziert.

  4. Das wird ja auch mal Zeit!
    Spätestens seit Hamburg voriges Jahr und der halben Stadt in Brandwolken und mit Hunderten verletzten Polizisten. Spätestens da hätte komplett die Notbremse gezogen werden müssen. Und ein Ultimatum an DGB, Verdi und andere Täterverbünde hätte ergehen müssen. Kann doch wohl nicht sein, dass die Mitglieder brav ihre Beiträge löhnen, um sich dann von der halbstaatlichen Antifa angreifen und verletzen zu lassen. Eine Schande, dass die Gewerkschaften solche Gewalt unterstützen. Widerlich!

  5. Warum darf der DGB das? Warum werden keine V-Männer bei der Antifa eingeschleust?
    Warum wurde die Antifa nicht verboten?
    Warum wird der Geldhahn nicht zugedreht?
    Was erlaube Staat?

  6. Aus eigener Erfahrung kann ich berechtigt sagen, daß der DGB und die Sozen von jeher eine enge Verzahnung, Verquickung, ja, Symbiose bilden. Dazu kam seit den 90ern die Infiltration durch dunklerot-Linke. Wenn irgendwann, hoffentlich bald, Strafprozesse gegen die Feinde Deutschlands geführt werden, finden wir die DGB-Funktionäre auf den Anklagebänken. Jedes Mitglied muß sich klar darüber sein, daß es mit seinen Beiträgen eine kriminelle Vereinigung unterstützt.

  7. In einer echten Demokratie würden alle Antifa-Gruppen als terroristische Organistationen eingestuft, entsprechend verfolgt und bestraft werden.

    Für die DGB gibt es nur zwei Gründe sich mit der Antifa zu solidarisieren: Sie will eine Sturmtruppenabteilung aufbauen. Entweder zur Radikalisierung der eigenen Mitglieder falls die AfD mehr Macht bekommt oder gar um die eigenen Mitglieder zu terrorisieren, falls die weiter gegen Merkel/ Sozialismus/ Multikulti und Islamisierung aufmucken…

    Wer egal wie noch irgendwie linke Organisationen unterstützt, ist ein ganz großer Narr!

  8. Oha! Die Truppen der Merkel-Junta gehen aufeinander los?
    Handelt es sich hierbei um einen Konflikt um Rang und Einfluss, oder sollten in der Führungsetage der Polizei tatsächlich noch aufrichtige Polizisten sein, die ihren originären Auftrag – Schutz und Hilfe für die Bürger – noch ernst nehmen?

  9. Liebe Patrioten und Mitstreiter,

    die Demo in Hamburg geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Uta Olgivie hat zwar aufgeben als Organisatorin, aber wir haben schon neue Leute die die Demo anmelden,
    ich habe mich ebenfalls bereiterklärt, als Organisator mitzuwirken.
    Wir lassen uns von der ANTIFA nicht einschüchtern.
    Den genauen Treffpunkt wo und wann werde ich hier rechtzeitig bekannt geben.
    Wir kämpfen weiter, auch in Hamburg, die letzte Montagsdemo war schon toll und das wird so weitergehen.
    Und wenn wir nur ein 50-100 Leute sind aber wir zeigen Rückrad.
    Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt.

  10. Nicht zu vergessen ist die Antifa selbst mit Migranten versetzt und vertritt somit ihre eigenen Interessen. Sie ist ausserdem die letzte Hürde um eine mögliche Abschiebung eines Goldstückes zu verhindern. Und da gibt es mehrere installierte Hürden

  11. OT, wichtig! – Bitte unbedingt lesen!
    Lutz Bachmann diffamiert abhängige Islamkritiker

    Man sollte sich näher mit diesem Mann befassen. Er ist, soweit ich es einschätzen kann, eine Gefahr für die patriotische Bürgerbewegung Pegida:

    „Es gibt klare Beweise, dass der Pegida-Leiter unliebsame Mitstreiter, aber auch unabhängige Islamkritiker, mit Häme, Lügen und Einschüchterungsversuchen überzieht.

    Mir liegen zahlreiche Kommentare von Bürgern vor, die ihr Fernbleiben bei Pegida-Dresden und anderen Pegida-Bewegunmgen vor allem mit der fragwürdigen Figur Bachmann begründen.

    Doch die Beweise gegen ihn waren so erdrückend, dass er auf eine Klage gegen mich verzichtete, …“ (Michael Mannheimer, Link oben).

    Der Bericht zeigt mir: Man sollte sich gelegentlich auch mal in den „eigenen Reihen“ umsehen.

  12. Alles noch viel zu brav. Die Antifa ist eine Terrororganisation, die verboten werden muss. Ross und Reiter nennen, systematisch verfolgen, ausgrenzen, einsperren, klare Kante zeigen, am besten in die Gewehrläufe schauen lassen. Nur diese Sprache verstehen diese Feinde Deutschlands. Alles andere ist Kinderkram. Am besten den DGB gleich mit auf die Terrorliste setzen. Geschieht das nicht beizeiten, wird es ohnehin bald die ersten Toten geben. Die Deutschen sind absolut dämlich in dieser Hinsicht, naiv, weltfremd. Entweder radikale Kehrtwende oder das war’s. Ende, fertig.

  13. Ich hab da mal ein Frage: Vorgestern Abend bin ich wieder vor dem lausigen TV-Programm eingeschlafen. Irgendwann, so um elf oder zwölf bin ich aufgewacht, da liefen Nachrichten. Und da hieß es, dass sämtliche Ermittlungen (auch gegen einen ganz bestimmten aus der roten Flora) im Zusammenhang mit den G-20-Kravallen in Hamburg eingestellt und nicht weiter verfolgt werden. War das ein Alptraum oder war das echt? Hab gestern Morgen Lügen-DLF extra lange ertragen – nichts, gar nichts davon. Also doch ein Alptraum, oder?

  14. Würden die Faschisten bloß Bürger attackieren, wäre rs den Polizisten egal, da würden die noch mithelfen. Sie kammern nur, weil sie selbst die Opfer sind, die Heuchler.

  15. Das ist schon mal ein Anfang, den ich sehr begrüße!
    Die Antifa gehört mit allen Wurzeln ausgerottet und dazu gehört auch der DGB, der schon lange nicht mehr die Interessen der Lohnsklaven vertritt.

  16. Korrektur:
    Würden die Faschisten bloß Bürger attackieren, wäre es den Polizisten egal, da würden sie noch mithelfen. Sie jammern nur, weil sie selbst die Opfer sind, die Heuchler.

  17. Olaf Scholz (SPD), Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg zählt neben Manuela Schwesig ebenfalls SPD zu den größten Förderern dieser Linksextremisten und Gewaltverbrecher.

  18. Da ichn überaus mißtrauisch bin, kontrolliere ich stehts Informationen aus Wahrheiten und wennn das nicht möglich sein sollte, ziehe ich vergleiche zu Rate hinzu, ob sich die Infirmationen auchals möglich erscheinen lassen. So muste ich auch in meinem engsten Bekannten Kreis die Feststellung machen, das die meisten auf falsche oder verfälschte Informationen herein fallen, wenn damit die Persönlichkeiit des einzenen mit etwas in der Vergangenheit in Verbindung gebracht wird, om diese Personen, welche so ohne zu überprüfen, ob die Infos auch mit wahrscheinlichercherheit auch stiimen könnten, zum Werkzeug gemacht werden können und genau das habe ich vor wenigen Tagen hinzu gelernt in meinem engen Bekannten Kreis. Man ist dann nicht einmal mehr die eigenen Erkenntnissen mit deren inhaltlichen Wiedersprüchen überhaupt wahr zu nehmen.
    Aber hier noch eine neue Nachricht, die etwas zu denken gibt, welche Folgen das haben könnte und eine Änderung der derzeitigen Politik bewirken könnten.
    Hessen: Gewerkschaft der Polizei stellt sich gegen Antifa
    So habe ich persönlich mehrfach beobachten können, mit welcher intensieven Unterstützung die ANTIFA von der Gewerkschaft, diese Banditen der der bereits berüchtigten ANTIFA unterstützt werden. Darüber hinaus auch noch vor dieser Regierung mit über 1 Millionen Euro finanziert wurden. „Damit sie gegen die Bullen und anderes ihre Munition kaufen können“ Vielleicht sogar ihre Masken auch noch. Denn diese ANTIFA demolierten ja gezielt die Polizei, weil sie möglichst unparteiisch bei Demonstrationen beide Richtungen schützen wollen. Doch auch das konnte ich beobachten, das bei den Banditen weniger Polizei war und niemand im Gegenteil zu deren von der Antifa bekämften Untersuchungen angestellt wurden. Sogar einmal besonders stark mit Pfefferspay Dosen bewaffnet und auch den Schutzausstattungen wie Helme bei den friedlichen Gruppen besonders stark vertreten waren, obwohl ja bekannt sein dürfte, das von dieser Gruppe keinerlei Gewalt zu erwarten war.
    Täglich kann man die idiotischsten Wiedersprücher erleben was sich auf Deutschen Straßen ergeben, und darüber hinaus, welches verantwortungsgewustsein in dieser Regierung vorhanden ist, bis in den Justizpalästen. Denke das dieses System nicht mehr lange „leben“ wird.

  19. Traurig wenn man nur durch Schmerz lernt!

    Erst musste halb Frankfurt und Hamburg von der ANTIFA in Schutt und Asche zerlegt werden, brave Polizeibeamte angezündet und mit Pflastersteinen erschlagen werden bis die POLIZEI sich für ihre Leute einsetzt!

    WIE WÄRS MIT EINEM GESCHENK AUS DER TAUSENDJÄHRIGEN DEUTSCHEN GESCHICHTE AN DIE DEUTSCHEN POLIZISTEN:

    „Der Geselle dankte ihm, hing den Sack um, und wenn ihm jemand zu nahe kam und auf den Leib wollte, so sprach er: „Knüppel, aus dem Sack!“, alsbald sprang der Knüppel heraus und klopfte einem nach dem andern den Rock oder das Wams gleich auf dem Rücken aus und wartete nicht erst, bis er ihn ausgezogen hatte; und das ging so geschwind, dass, ehe sich es einer versah, die Reihe schon an ihm war.

    „Was“, rief der Vater, „einen Knüppel? Das ist der Mühe nicht wert! Den kannst du dir von jedem Baume abhauen.“ „Aber einen solchen nicht lieber Vater. Sage ich ‚Knüppel aus dem Sack‘, so springt der Knüppel heraus und macht mit dem, der es nicht gut mit mir meint, einen schlimmen Tanz und lässt nicht eher nach, als bis er auf der Erde liegt und um gut Wetter bittet. Seht ihr, mit diesem Knüppel habe ich das ‚Tischlein deck dich‘ und den ‚Goldesel‘ wieder herbeigeschafft, die der diebische Wirt meinen Brüdern abgenommen hatte. Jetzt lasst sie beide rufen und ladet alle Verwandten ein, ich will sie speisen und tränken und will ihnen die Taschen noch mit Gold füllen.““

  20. Westkultur 15. Februar 2018 at 08:11

    OT, wichtig! – Bitte unbedingt lesen!
    Lutz Bachmann diffamiert abhängige Islamkritiker
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Bist du eine Mitstreiter der ANTIFA?????
    muß ich hier berechtigt fragen. Beweise andeuten ohne diese unwiederlegbar zu benennen, ist die Politik der ANTIFA-SA, auf die leider zu viele reinfallen.

  21. Insofern eine sehr gute Planung, allerdings wäre hier das Wort Gewerkschaft völlig fehl am Platze. DIE POLIZEI ist hier eher gefragt. Denn SIE hat erkannt das die so genannte Antifa nämlich genau das Gegenteil ist. Deshalb sollten diese Faschisten auch mit aller Härte bestraft werden. Dann MUSS verfolgt werden WER die Geldgeber sind und danach MUSS JEDE Mitgliedschaft unter Höchststrafe als Motiv Landfriedensbruch gestellt werden. Das sich dann sehr „hohe“ Personen aus den Regierungsapparat plötzlich bedeckt halten werden, steht hier dann wohl außer Frage. Hier geht es nämlich schon lange nicht mehr um eine Gruppe Dummdäppel, hier geht es um schwersten organisierten Landesverrat. Gestützt mit Geldern – UNSEREN STEUERGELDERN!

  22. Wenn dem kein Riegel vorgesetzt wird gibt es demnächst noch einen DEUTSCHEN GEWERKSCHAFTSBUND FÜR EINBRECHER! FÜR TOTSCHLÄGER! FÜR VERGEWALTIGER!

  23. Wenn die Mehrheit der Polizeibediensteten die AfD gewählt haben, so ist dieses ihr gutes Recht! Aber kein RECHT der Welt, erlaubt es, einen Polizisten SICH von organisierten Straftätern verprügeln zu lassen.
    Die Polizei hat schon lange die Schnauze VOLL! Und es wird der Tag kommen, wo die Einigkeit mit dem Volk dann WIRKLICH stark macht. Dann wird es nämlich tatsächlich heißen: KNÜPPEL IN DEN SACK! Immer feste rein…
    Denn auch ein Beamter darf sich nicht ALLES gefallen lassen. Und nun liebe Antifa seid euch eines gewiss: Wir werden auch NACHTS und gerade NACHTS JETZT PRIVAT durch die Häuser ziehen. Zieht euch schon einmal sehr, sehr warm an!

  24. +++ GEZverweigerer 15. Februar 2018 at 08:08
    Liebe Patrioten und Mitstreiter,
    die Demo in Hamburg geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Uta Olgivie hat zwar aufgeben als Organisatorin, aber wir haben schon neue Leute die die Demo anmelden,
    ich habe mich ebenfalls bereiterklärt, als Organisator mitzuwirken.
    Wir lassen uns von der ANTIFA nicht einschüchtern.
    Den genauen Treffpunkt wo und wann werde ich hier rechtzeitig bekannt geben.
    Wir kämpfen weiter, auch in Hamburg, die letzte Montagsdemo war schon toll und das wird so weitergehen.
    Und wenn wir nur ein 50-100 Leute sind aber wir zeigen Rückrad.
    Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt.
    +++
    Sehr gut! Diese Schmarotzer dürfen auf keinen Fall mit ihren Terroraktionen die Oberhand bekommen!
    Wenn hier im Netz gut informiert wird, sollten sich auch noch mehr anständige Patrioten für diese Demo finden lassen. Zur Not komme ich auch noch :O)

  25. AfD wird immer mehr zum Vorbild:
    Ich wollte heute morgen beim DLF meinen Ohren nicht trauen, doch er hat es mehrfach wiederholt:
    Die SPD solle auf jedem Parteitag das DEUTSCHLANDLIED (!) in Zukunft singen!
    meint der SPD-Saurier Klaus von Dohnanyi!
    http://www.deutschlandfunk.de/spd-von-dohnanyi-wirbt-fuer-zustimmung-zur-groko.1939.de.html?drn:news_id=851065

    Nicht nur die Nationalhymne, wie es bei der AfD üblich ist, nein, das ganze Deutschlandlied hat er gefordert, d.h. alle 3 Strophen: das ist doch nicht zu fassen!
    (https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_der_Deutschen)

    Er sei es satt, dass immer nur „Wann wie schreiten Seit an seit „, der alte FdJ-Gassenhauer aus der DDR, gesungen wird ! „Eine Woche Hammerschlag und Häuser quadern“ sei unzeitgemäß zu singen, nicht „zukunftsorientiert“!
    https://lieder-aus-der-ddr.de/wann-wir-schreiten-seit-an-seit/

    Je oller je doller!

  26. Was ist der DGB bloß für ein radikaler Dreckhaufen geworden !
    Früher waren die Gewerkschaften ausschließlich für die Arbeiter und Angestellten das Sprachrohr gegen Stärkere !
    Heute sind sie nur noch erbärmliche Handlanger der Merkel-Regierung und unterstützen mit den Geldern der Mitglieder radikale Schläger gegen Andersdenkende ! Auch gegen die AfD.
    Unter der Hitler-Zeit hießen diese Gruppen SA…heute Antifa diese feigen, maskierten Verbrecher-Banden.
    Auch von der SPD, der gleichen Dreck-Haufen wie der DGB, werden diese Verbrecher-Banden
    mit Steuer-Geldern als e.V. unterstützt !
    Dieses Abschaum von Antifa-Leute, noch nie Steuern gezahlt…noch bei Mutti wohnen und auf Polizisten hinterhältig mit Steinen werfen. G20 in Hamburg…das war die Antifa !
    Und der DGB ist nun der Handlanger dazu ! Pfui, Teufel DGB !
    Leute, tretet alle aus der Gerwerkschaft aus !! Ich mache es jetzt, daß Faß ist übergelaufen !

  27. Das war doch Ende letzten Jahres in München nicht anders. Und, was hat’s gebracht? Alles nur Geplänkel, fadenscheiniger Aktionismus…

    Zitat:
    Sowohl die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) als auch Teile der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zeigten sich empört über den Antifa-Kongress im DGB-Haus. Lediglich der bayerische GdP-Landesverband verhielt sich bemerkenswert ruhig. Auf den Druck hin wurden die Veranstalter zunächst ausgeladen, was der DGB dann aber doch wieder zurückzog.
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/antifa-kongress-in-muenchen-es-geht-nicht-darum-wie-man-am-besten-einen-nazi-zusammenschlaegt-1.3736220

  28. +++ Marija 15. Februar 2018 at 08:29
    Ich hab da mal ein Frage: Vorgestern Abend bin ich wieder vor dem lausigen TV-Programm eingeschlafen. Irgendwann, so um elf oder zwölf bin ich aufgewacht, da liefen Nachrichten. Und da hieß es, dass sämtliche Ermittlungen (auch gegen einen ganz bestimmten aus der roten Flora) im Zusammenhang mit den G-20-Kravallen in Hamburg eingestellt und nicht weiter verfolgt werden. War das ein Alptraum oder war das echt? Hab gestern Morgen Lügen-DLF extra lange ertragen – nichts, gar nichts davon. Also doch ein Alptraum, oder?
    +++
    Muuuhhaaa! Nö. War kein Alptraum, nicht mal eine Episode vom verhurten Schwachmaten-Til aus „Mainz bekotzt Mainz“. Willkommen in der Matrix :O)

  29. @ WahrerSozialDemokrat 15. Februar 2018 at 08:04:

    In einer echten Demokratie würden alle Antifa-Gruppen als terroristische Organistationen eingestuft, entsprechend verfolgt und bestraft werden.

    Nur, dass es in Wirklichkeit genau umgekehrt ist. Die Antifa ist ein internationales Phänomen, das in allen Demokratien exisitert und wohlwollend unterstützt wird. In der deutschen Kaiserzeit hatten es solche Gruppierungen nicht ganz leicht, dann kam die Demokratie und mit ihr die Antifa, die damals Rotfront hieß und ein bisschen „rustikaler“ war als der heutige Nachfolger (sie haben gemordet), dann kam wieder eine Nicht-Demokratie, wo diese Gruppierung nicht so beliebt war, und dann kam wieder Demokratie.

    Aber hey, wen schert schon die Wirklichkeit!

  30. Besonders die verwöhnten und gelangweilten Anna-Lenas aus dem Rotweingürtel sehen in der Antifa ein Event, in welcher man für die vermeintlich gerechte Sache kämpfen kann. Der ein oder andere Kevin springt dann auch auf den „Antifa Zug“ , um bei Anna-Lena zu punkten. Das war beim AfD Parteitag in Stuttgart ähnlich, da blockierten uns eine Horde 17 bis 20 jähriger, von denen die Mehrzahl kreischende Mädels waren. Da kann man als Mann auch keine zackige „Links-Rechts Kombination“
    durchzünden, da diese Reflexe gg die jungen Mädels einfach nicht funktionieren.

    Ich bin zur Zeit ratlos, wie wir uns gegen die Übermacht aus Linksjugend, Altparteien und Medien positionieren sollten.
    Mühsame Aufklärung im Kollegen und Bekanntenkreis und die AfD unterstützen, mehr ist zur Zeit nicht drin. Napoleon ging nur in eine Schlacht, die er nahezu 100% gewinnen kann. Ansonsten wartete er, bereitete vor, verschob und veränderte die Lage bis es endlich passte. Wir sind ganz am Anfang, vielleicht bei 10%, ist leider so.

  31. GG Art 9

    2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

  32. UAW244 15. Februar 2018 at 09:11

    Auch Anna-Lena und Kevin werden nur durch Schmerz lernen; das kann dauern!

  33. Die Antifa hatte sich als Gegenpol zu Pegida gegründet. Der einzige Grund, da es bei Pegida Veranstaltungen noch nicht zu mehr übergriffen kam, sind zum einen natürlich die hilfbereiten Polizisten und zum anderen die MEHRHEIT der bürgerlichen Patrioten bei jeder Veranstaltung. Ich kann nur eines dazu sagen: Sollte erst einmal die Zündschnur brennen, dann wird es MÄCHTIG auf die Fresse geben. 100% Da wird dann auch das Motto, Pegida ist friedlich nur noch ein Motto bleiben. Trotzdem dieses MUSS ja nun einmal in aller Deutlichkeit erwähnt werden: Pegida ist bis jetzt wirklich friedlich. Und dieses müsste doch eigentlich jeden bis jetzt sehr verwundern. Wir müssen wesentlich MEHR werden dann wird sich auch eines Tages die Antifa ganz heimlich und still VERPISSEN!
    Und wenn die AfD wirklich einmal MEHR Handlungsfreiheit im Bundestag bekommt (und dieses wird sie) dann wird mit SICHERHEIT auch die Antifa geschichtlich zu den dunklen Akten Deutschlands gelegt werden können.

  34. jeanette 15. Februar 2018 at 08:41

    Haha, meine Lieblingsepisode aus unserem schönen Märchenschatz!

    So einen Knüppel aus dem Sack wünschte ich mir auch schon oft 🙂

  35. +++ Realist 15. Februar 2018 at 09:20
    Die Antifa hatte sich als Gegenpol zu Pegida gegründet. Der einzige Grund, da es bei Pegida Veranstaltungen noch nicht zu mehr übergriffen kam, sind zum einen natürlich die hilfbereiten Polizisten und zum anderen die MEHRHEIT der bürgerlichen Patrioten bei jeder Veranstaltung. Ich kann nur eines dazu sagen: Sollte erst einmal die Zündschnur brennen, dann wird es MÄCHTIG auf die Fresse geben. 100% Da wird dann auch das Motto, Pegida ist friedlich nur noch ein Motto bleiben. Trotzdem dieses MUSS ja nun einmal in aller Deutlichkeit erwähnt werden: Pegida ist bis jetzt wirklich friedlich. Und dieses müsste doch eigentlich jeden bis jetzt sehr verwundern. Wir müssen wesentlich MEHR werden dann wird sich auch eines Tages die Antifa ganz heimlich und still VERPISSEN!
    Und wenn die AfD wirklich einmal MEHR Handlungsfreiheit im Bundestag bekommt (und dieses wird sie) dann wird mit SICHERHEIT auch die Antifa geschichtlich zu den dunklen Akten Deutschlands gelegt werden können.
    +++
    Das mit der Gründung der Antifa ist wohl ungünstig formuliert, denn das staatsfinanzierte Dreckspack gibt es ja schon wesentlich länger als Pegida.
    Mit der Gegenwehr gegen diese Schmarotzer wäre ich auch weniger optimistisch. Denn von diesem Gesocks ist jeder irgendwie bewaffnet! Jeder! Und bei einer Demo wie Pegida bekommt jeder erwischte Teilnehmer mit Taschenmesser oder Pfefferspray in der Tasche Post vom Staatsanwalt.
    Das bedeutet also in der Praxis, daß eigentlich JEDER Teilnehmer einer angemeldeten Demo UNBEWAFFNET ist. Was natürlich nicht für die schwarz Vermummten Drecksäcke gilt.
    Hinzu kommt dann die nicht unbedingt als „sportlich“ einzuschätzende Prügelkultur der Schwachmaten (Flaschen, Steine, Stahlkugeln, Brandbomben, etc.), ob da von einer „gepflegten Diskussion“ ausgegangen werden kann?

  36. yps 15. Februar 2018 at 09:07
    +++ Marija 15. Februar 2018 at 08:29
    Ich hab da mal ein Frage:

    Muuuhhaaa! Nö. War kein Alptraum, nicht mal eine Episode vom verhurten Schwachmaten-Til aus „Mainz bekotzt Mainz“. Willkommen in der Matrix :O)

    Das kann doch nicht wahr sein! Ein Millionen-Schaden, Raub und hundertfache Körperverletzung, ein faschistischer Aufstand gegen Staat, tausende Polizeibeamte und steuerzahlende Bürger, alles dokumentiert und öffentlich gesendet um die ganze Welt und dann eine kleine Notiz – war alles nur Spaß, war nichts, ist nichts passiert, was aufgeklärt werden muss. War in Ordnung, dass Polizeikräfte von Steinewerfern ins Krankenhaus geschlagen wurden, macht nichts, wenn sich ausländische Verbrecher in Deutschland tummeln, braucht den deutschen Dumm-Dödel auch nicht zu interessieren, reicht, wenn er für den Schaden aufkommt. In KEINER NACHRICHTENSENDUNG AUCH NUR EIN WORT…..?! WER ist dafür zuständig? KEINER? Und der Arsch aus Hamburg ist nun Vorsitzender der SPD?
    Dieser Staat ist sowas von korrupt und gesetzlos, hat einfach fertig. Und das in zwölf unscheinbaren Jahren mit einem Weib an der Spitze! So hirnlos kann nicht mal der dümmste Kerl sein.

  37. KOMMUNISTIN MERKELOWA:
    Insbesondere möchte ich den
    Gewerkschaften danken, daß
    sie die Gastarbeiter gegen Staat
    & Kapitalismus aufgehetzt haben.
    Ich freue mich über Pfusch und
    Sabotage.

    O-Ton Merkel: „Ich will an dieser Stelle noch einmal den Gewerkschaften ein herzliches Dankeschön sagen. Ich weiß, dass Gewerkschaften im Grunde die ersten waren, die mit der Integration in die Unternehmen auch die Selbstbehauptung, die Gleichberechtigung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Gastländern gefördert haben, dass sie sich darum gekümmert haben, dass sie Teil der Betriebsräte werden konnten, dass ihre Anliegen vertreten wurden. Damit ist ein erster großer Integrationsschritt geschehen. (…) Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, (…) , dass man ein bisschen lockerer an die Dinge herangeht, (…) und dass nicht mehr alles so sehr genormt ist.“
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html
    (Wo „deutsch“ steht, wurde es später zugefügt; auch weiß Merkelowa nicht, daß „Mädchen“ grammatikal. sächl. ist.)

  38. Ich war 40 Jahre in der Gewerkschaft. Heute schäme ich mich dafür.
    Mein Vater hatte mich damals 1969 schon vor diesen Leuten gewarnt. Er hatte recht.

  39. +++ Marie-Belen 15. Februar 2018 at 09:15
    UAW244 15. Februar 2018 at 09:11

    Auch Anna-Lena und Kevin werden nur durch Schmerz lernen; das kann dauern!
    +++
    Das Problem wird sein, daß die immer direkt „Nazi“ rufen…
    Aber im Ernst, wenn man mit diesen Kommunisten-Schwusos schon mal diskutiert hat, glaubt man eigentlich nicht mehr an „Learning by Klopping“… Mir zumindest geht es so. Was bei jedem Bärenbaby noch einwandfrei funktioniert – Klaps auf den Hintern – setzt doch offensichtlich ein gerüttelt Maas an Intelligenz voraus.
    Das wiederum grenzt dann wieder 16 jährige Anna-Lenas aus, die sich mit „Liebe Genossen*_fickt_euch_X#innen“ begrüßen oder „Freundschaft und Glück auf“ zur Verabschiedung quieken.
    Natürlich kann man den armseligen Kreaturen da keine Vorwürfe machen; wenn man im Ganztags-Kitagarten nur als geschlechtslose Beutel(grauer Nager mit rosa Füßchen) behandelt wird.

  40. Ich meinte ja auch nur, das uns die Antifa eigentlich erst seit Pegida so richtig bewusst wurde. Zumindest der Wortlaut An-tifa ist eigentlich erst seit Pegida in meinem Gedächtnis. Vorher wurden wir zwar auch als Nazis beschimpft allerdings erst NACH der „Wende“. Davor waren ja eigentlich Gegenpoldebatten nicht im Thema.

  41. Bin schon lange aus diesem Pseudo-Arbeitnehmer-Verein aufgrund ihrer eindeutigen Linksgesinnung ausgerteten!

    Die Funktionäre agieren wie unsere Politkasper!

    Es geht nur um Posten und in die eigene Tasche wirtschaften!

  42. OFFIZIELLE VERLAUTBARUNG

    Uta Ogilvie

    Am Aschermittwoch ist alles vorbei?

    Erst mal schon, ich gebe auf. Warum? In erster Linie, weil ich meine Familie nicht schützen kann.
    Wer meine Geschichte in den letzten zwei Wochen verfolgt hat, weiß, dass es in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Anschlag auf mein Haus gab. Dahinter steckt die Antifa. Diese selbsternannten Anti-Faschisten haben nicht nur Autoreifen zerstochen, die Hauswand mit Schmutz beschmiert und ein Fenster zerschlagen.
    Diese Anti-Faschisten haben auch billigend in Kauf genommen, Leib und Leben meiner Familie zu riskieren. In diesem Fall Leib und Leben meiner Kinder, denn besagtes Fenster gehört zum Kinderzimmer. Ich möchte nicht darüber nachdenken, was hätte passieren können, wenn die Betten der Kinder direkt unter diesem Fenster stehen würden. Zum Glück ist das nicht der Fall.
    Das war nicht die einzige Bedrohung. Auf dem Weg zu meiner eigenen Demo wurde ich am selben Tag wieder angegriffen. Der Weg zum Versammlungsort wurde nämlich von der Antifa versperrt. Bei dem Versuch, mich durch die Menge zu bewegen, wurden mein lieber Vater und ich tätlich angegriffen. Erhellend ist: Die Antifa greift nicht nur Kinder und Frauen an, sondern auch Senioren. Doch hatten wir Glück, die Polizei konnte mich aus dem Mob fischen, bevor Schlimmeres passiert ist. Einen solchen Angriff haben nicht nur mein Vater und ich erlitten, sondern vielen andere, was die Anzahl der Teilnehmer der Demo deutlich gedrückt hat.
    Wer sind diese Anti-Faschisten? Ich habe mich damit nun auseinandersetzen müssen und bin zu dem Schluss gekommen, das „Anti“ zu streichen. Denn bei diesem Verein handelt es sich um Faschisten.
    Wer finanziert diese Faschisten? Der Staat selber und zwar mit unseren Steuergeldern. Seit ein paar Jahren ist es ein offenes Geheimnis, dass die Antifa Geld vom Staat erhält. Natürlich gibt es auch die offizielle Art der Förderung, die sich unter dem Deckmantel „Kampf gegen Rechts“ tarnt. Eine der bekanntesten Organisationen im „Kampf gegen Rechts“ ist die Amadeu-Antonio-Stiftung.
    Mit anderen Worten: Es ist der Staat selber, der mich bedroht. Doch während die Faschisten und ihre Geschwister-Organisationen mit Abermillionen gefördert werden, darf ich mit keinerlei Staatsschutz rechnen. Den bekäme ich nur, wenn ich in die Politik ginge, so sagte man mir.
    Kurzum: Der Staat macht mich mundtot.

    Daher mein Appell: Verbreiten Sie meine Geschichte, reden Sie mit Familie, Freunden und Kollegen. Denken Sie darüber gemeinsam nach: Wir leben in einem Land, in wir unser Grundrecht auf freie Meinungsäußerung nicht ausleben dürfen. Vielleicht, so meine Hoffnung, sind wir eines Tages so viele, dass dieser Zustand ein Ende findet.
    Ich selber werde mich nun erst einmal etwas zurückziehen und nachdenken. Doch keine Sorge: Mein Löwenherz wird keiner brechen.

    Uta Ogilvie

    PS: Allen, die mich in den letzten Tagen unterstützt haben, gilt mein tiefer Dank.
    Mein ganz besonderer Dank gilt natürlich denen, die mit mir demonstriert haben (oder es versucht haben). Und natürlich der Polizei Hamburg. Ich bewundere die Damen und Herren für den professionellen Einsatz und ihren Mut.

    WEITERGEBEN!!!

  43. Antifa ist gut.
    SA war auch mal gut.

    In einer zukünftigen Welt voller Gleicher, muß ja schließlich einer gleicher sein, um die anderen zu beherrschen.
    Und ohne Vollstrecker geht das nun mal nicht.
    Was gibt es da besseres, wie ein paar durchgeknallte Pseudointelektuelle.
    Da brauchen die Gleicheren nur die richtigen Knöpfe zu drücken, schon hat man einen willigen Handlanger, der auch noch denkt, er würde die Sache steuern.
    Und wenn sie dann irgendwann nicht mehr gebraucht werden, zeigt die Geschichte wie es weitergeht.
    Ich sage nur die „Nacht der langen Messer“

  44. Liebe Patrioten und Mitstreiter,

    die Demo in Hamburg geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Uta Olgivie hat zwar aufgeben als Organisatorin, aber wir haben schon neue Leute die die Demo anmelden,
    ich habe mich ebenfalls bereiterklärt, als Organisator mitzuwirken.
    Wir lassen uns von der ANTIFA nicht einschüchtern.
    Den genauen Treffpunkt wo und wann werde ich hier rechtzeitig bekannt geben.
    Wir kämpfen weiter, auch in Hamburg, die letzte Montagsdemo war schon toll und das wird so weitergehen.
    Und wenn wir nur ein 50-100 Leute sind aber wir zeigen Rückrad.
    Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt.

    Sehr schön, wenn es nicht weiter ginge hätte dieses Linkspack ihre Ziele erreicht. Viel Erfiolg, könnte mir vorstellen das aufgrund diverser Berichte das nächste mal noch mehr Solidarität mit euch zeigen.

  45. @Realist: du bist ein Witzbold, die linksradikale Antifa gibts schon viel länger als die Pegida, mindestens 30 Jahre oder länger, ich kann mich erinnern schon in den 1980er Jahren gabs die. Und diese linksradikale Antifa wurde schon immer von der SPD und den Gewerkschaften unterstützt, Räumlichkeiten werden / wurden kostenlos zur Verfügung gestellt. In machen Städten hat sich dann die SPD von den Radikalen distanziert, aber die Gewerkschaften unterstützen die immer noch mit LKW und Lautsprecheranlagen für Demos / Gegendemos

  46. RechtsGut 15. Februar 2018 at 10:14

    Die Antifa greift nicht nur Kinder und Frauen an, sondern auch Senioren.

    Als in 2013 Bernd Lucke in Marburg einen Auftritt hatte, wurde Tage vorher das Veranstaltungsgebäude massiv angegriffen.
    Unter dem Gesindel das sich während des Vortrages vor dem Gebäude aufhielt, befanden sich auch örtliche SPD Funktionäre.
    Eine am Rollator laufende ältere Dame, die lediglich die Toilette in dem öffentlichen Gebäude aufsuchen wollte, wurde von dem Gesindel geschubst und ging zu Boden. Hämisches Gelächter der Antidemokratischen Faschisten machte sich breit.

    Ebenso wurde ein Marburger Gastronom bedroht, sein Gebäude mit Farbe beschmiert und die Fenster eingeworfen, nur weil der afrikanischstämmige AfD Politiker Achille Demagbo einen Vortrag halten wollte.

    Pressemitteilung:
    Durch die massive Wahlbehinderung und Einschüchterungsversuche in den vergangenen Tagen ist eine neue “Qualität des Linksextremismus” in unserer Demokratie deutlich geworden, die man getrost als aggressive Meinungsdiktatur bezeichnen kann.
    Die Demokratiefeinde der sogenannten “Antifa” schrecken nicht einmal vor massiven Einschüchterungen von Gastwirten zurück, indem sie deren Familien mit dem wirtschaftlichen Ruin drohen, wenn sie uns Unterkunft und Versammlungsfreiheit gewähren wollen.
    Wir verurteilen diese Vorgehensweise auf das schärfste. Das ist ein verfassungsfeindlicher und erschreckender Akt, der mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft werden muss.
    Nicht nur, dass diese Personen dadurch Wahlbehinderung betreiben/versuchen die AfD mundtot zu machen, sondern auch eine Versammlung der AfD damit zu Fall bringen wollten, bei der als Redner das bekannte AfD-Landesvorstandsmitglied aus Schleswig-Holstein Achille Demagbo auftreten will. Da es allgemein bekannt ist, dass der Kieler AfD-Vorsitzende einen afrikanischen Migrationshintergrund besitzt, hat dieser Anschlag zusätzlich den Geschmack eines rohen und rassistischen Anschlags von links.
    Wer aber meint, die Mitglieder der AfD als Nazis oder Rassisten beschimpfen zu müssen, sollte seiner eigenen Argumentation nicht erliegen und selbst durch seine Taten das sein, was er von Anderen verbal und unbegründet behauptet.

    https://www.myheimat.de/coelbe/politik/vortrag-mit-achille-demagbo-die-konsequenzen-der-fluechtlings-und-asylpolitik-d2742232.html

  47. Sollte die AfD mal die Mehrheit erlangen, dann sollte sie unbedingt, das Projekt „Verbot aller verfassungsfeindlichen Organistationen“ in Angriff nehmen. Wohlgemerkt aller extremistischen Organistationen, egal ob linksextrem, rechtsextrem oder islamistisch. Und wenn die Gewerkschaften terroristische Vereinigungen unterstützen, dann gehören sie selbst verboten. Mir ist aber bewusst, dass alleine schon dieses Ansinnen, unter Linksextremisten aller Couleur dazu führen würde, dass diese zu einem Bürgerkrieg aufrufen werden.

  48. GEZverweigerer 15. Februar 2018 at 08:08
    Liebe Patrioten und Mitstreiter,

    die Demo in Hamburg geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Uta Olgivie hat zwar aufgeben als Organisatorin, aber wir haben schon neue Leute die die Demo anmelden,
    ich habe mich ebenfalls bereiterklärt, als Organisator mitzuwirken.
    Wir lassen uns von der ANTIFA nicht einschüchtern.
    Den genauen Treffpunkt wo und wann werde ich hier rechtzeitig bekannt geben.
    Wir kämpfen weiter, auch in Hamburg, die letzte Montagsdemo war schon toll und das wird so weitergehen.
    Und wenn wir nur ein 50-100 Leute sind aber wir zeigen Rückrad.
    Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt

    xxxxxxxxxx

    VIELEN DANK!

    Wenn hier noch unschlüssige Leute mitlesen, kommt dazu.
    Sagt freundlich aber bestimmt an der Polizeiabsperrung, dass ihr zur Demo wollt. Das ist euer Recht.
    Lasst euch nicht auf irgendwelche Umwege schicken.

    Und habt vor allem keine Angst vor den anderen Demoteilnehmern.

    Ein bunt gemischter, freundlicher Haufen war s.

    Kommt!
    Jeder Einzelne wird gebraucht!

  49. „Auch der Bundesvorsitzende der GdP, Oliver Malchow schaltete sich in die Diskussion ein: „Ich habe für die Entscheidung des DGB Bezirks Hessen / Thüringen kein Verständnis. Die Interessen unserer Mitglieder werden dadurch vom DGB-Bezirk nicht vertreten!““.

    Das war zu erwarten. Herr Malchow ist SPD Mitglied ist damit auch eben Kontrollorgan der Partei an oberster Stelle der Gewerkschaft der Polizei. Diese feigen Herrschaften sehen zudem nur ihre eigene Karriere. Ein Herr Witthaut ist beispielsweise vom GdP Chefposten zum Polizeipräsidenten geworden. Aufgrund seiner SPD Parteimitgliedschaft verseht sich. Die SPD hat wie eine Krake die Gewerkschaftsspitzen insbesondere der GdP und vor dimml der IG Metall im Griff. Die SPD ist ein Antifaschistischer Laden wie der DGB.

    Jede normale Polizeigewerkschaft wäre schon längst aus dem DGB ausgetreten und alle hätten ihre Parteibücher abgegeben. Aber da die größtenteils nicht nur feige sind, sondern auch von der SPD Meinung überzeugt, üben sie allen ihren Einfluss als stramme Parteisoldaten aus.

    Um die Arbeitnehmerrechte geht es den DGB Fuzzis schon lange nicht mehr.

    Und die abtrünnigen GdP Landesverbände werden schon mit den richtigen Methoden gezüchtigt werden.

    Die Aussage der Herr Malchow ist eine bodenlose Frechheit. Die kriminelle, vom Verfassungsschutz beobachtete Organisation Antifaschistische Aktion bekommt vom Deutsche Gewerkschaftsbund in Frankfurt Räumlichkeiten im DGB Haus zugewiesen. Und der erzählt was von Zuständigkeit.
    Herr Malchow ! Wenn sie auch nur etwas Anstand hätten. Wer Steine, Geschosse und faktisch Mordversuche gegen Polizeibeamte in Hamburg und auch Tötungsversuche durch Fahrlässigkeit – denn wer ein parkendes Auto einfach anzündet und sich nicht um etwaige Insassen oder das Umfeld kümmert, nimmt Tötungen billigend in Kauf – gegen die Zivilbevölkerung ausgeübt hat, gehört eingesperrt und nicht in das DGB Haus.
    Doch in Hamburg wurden die Demos ja vom DGB und der SPD angemeldet. Und die Antifaschistische Aktion wieder einmal mitgeschleppt. In Dresden hat man seitens der DGB/SPD Demo unter hämischen Applaus die erneute Bombardierung der Stadt und die Ermordung von Deutschen seitens der Antifaschistischen Akuten gefordert.

    Ich bin mit sicher, dass bei der Landesverbänden Hessen und Thüringen der GdP Köpfe rollen werden und linientreue Parteisoldaten dort das Ruder in die Hand nehmen werden.

  50. Bin von Samstag bis Mittwoch in Pinneberg und freue mich schon auf Montag! Meine Partnerin kommt natürlich auch mit! Sie interessiert sich zwar nicht so sehr für Politik, aber mir zu liebe kommt sie gern mit und die Antifa hasst sie natürlich auch!

  51. Danke Uta Ogilvie!!!
    Ich verstehe Deine Entscheidung und wünsche Dir alles Gute. Wir in Sachsen haben es ein wenig leichter. Dir und Deiner Familie wünsche ich viel Kraft.

  52. Ich war damals als Angestellter einer Lebensversicherung in der Gewerkschaft HBV (Handel, Banken und Versicherungen). In der Mitgliederzeitung wurde davon abgeraten eine Lebensversicherung abzuschließen. Man kann ja zu Lebensversicherungen geteilter Meinung sein, aber ich erwarte von einer Gewerkschaft, dass sie die Interessen seiner Mitglieder verfolgt und nicht evtl. die Arbeitsplätze der Mitglieder gefährdet. Ist zwar schon viele Jahre her, aber das Verhalten der Gewerkschaften hat sich dementsprechend verfestigt. Sie verfolgen eigene Interessen, nur nicht die ihrer Mitglieder. Ich bin damals ganz schnell ausgetreten.

  53. Die Antifa müssen in der Tat als linke Radikal-Faschisten bewertet werden. Dass der DGB ihnen „Arbeits“räume zur Verfügung stellt, sagt auch etwas über den DGB und die SPD aus: sie sind Chaoten der Extraklasse und zeigen geistige Verwirrtheit und innere Verwahrlosung.

  54. Im ach so bunten Marburg an der Lahn hat die Antifa seit Jahrzehnten einen festen Platz in der Öffentlichkeit.
    Sie haust in einem verwahrlosten Gebäude namens „Bettenhaus“ zusammen mit vielen bunten Gleichgesinnten aus aller Herren Länder und genießt das (finanzielle) Wohlwollen der jeweiligen rot-rot-grünen Stadt- Regierung, zur Zeit ohne Grün.
    Da wird schon mal ein Banner „ACAB“ gehisst,die Autobahn besetzt oder eine Straßenzug lahm gelegt. damit Gäste aus aller Welt wissen, wer in Marburg das Sagen hat. Dokumentiert wird dies auch durch viele bunte Bemalungen an den Häuserwänden in der Innenstadt.Die Polizei fährt seit Jahren die sog. Deeskalations-Strategie, die 68’er Uni-Präsidentin siehts offensichtlich mit Wohlwollen und die rote Lokal-Gazette sieht keinen Grund zur Kritik, ist die AntiFa doch eine scharfe Waffe im Kampf gegen Rechts.

  55. Gewerkschaft? Da MUSSTE ich als Lehrling schon 59 eintreten. Was sich dann in den vierzig Jahren ZONE von diesem Haufen zeigte, veranlasste mich zu der Erkenntnis, daß dieser Haufen schon unter den Roten der Arschlecker der SED war. Mit der Wende war ich da raus.
    Und wie dies Beispiel wieder erkennen läßt, hat sich NICHTS geändert. Der arbeitende Toffel wird stetig weiter auch noch von diesem Haufen für DUMM verkauft.
    Man bedenke nur den sogenannten Lohnkampf von diesen. 3% mehr Geld. Steuern rauf und Preise ebenso. Wo sind die 3% geblieben? Naaaaaaaaaaaa?
    Man hat damit die Masse wie immer an der Leine, weil nicht nachgedacht wird. Oder?

  56. Es ist wirklich nicht klug die Antifanten auf die Polizei losgehen zu lassen

    Wir lassen ja nur höchst ungern ein gutes Haar an die marxistischen Tyrannenknilchen, die sich weiland in Mitteldeutschland, auf Geheiß des russischen Landfeindes, die Macht angemaßt haben. Doch muß man sagen, daß diese ihren Büttel mit der Achtung behandelt haben, die jede vernünftige Regierung ihrer Polizei entgegenbringen sollte. Sprich, hätten beim Tyrannenknilch Hohnecker die Antifanten dessen Büttel den fahrbaren Untersatz angezündet, so wären sie ihres Lebens nicht mehr froh geworden. Nicht so bei den Parteiengecken: Diese verhätscheln die Antifanten, obwohl selbige die Polizei wüst beschimpfen, mit Steinen und Brandflaschen bewerfen, gegen diese handgreiflich werden und deren Fahrzeuge und Gebäude in Brand stecken. Dies dürfte sich für die Parteiengecken noch bitter rächen. Erhebt sich nämlich das Volk gegen sie, so wird sich die Polizei für sie noch viel weniger in die Bresche schlagen wie dies der mitteldeutsche Büttel Anno 1989 für die marxistischen Tyrannenknilche tat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  57. DGB-Zentrale Frankfurt! Was fällt mir dazu ein? Eine extreme Nähe zur DKP vor dem Mauerfall und viel Arbeit für den Staatsschutz nach dem Mauerfall. Seinerzeit lichteten sich -aufgrund von Ermittlungen- die Reihen der DGB-Funktionäre in diesem Gebäude. Die Nähe zu linksradikalen Gruppierungen ist nichts neues. Einfach einmal die Stichworte DGB, DKP und Unterwanderung googeln. Allerdings muss man sich auch fragen, warum Polizisten in so einem ideologisch gebundenen Verein wie der GdP ihre Heimat suchen. Ganz einfach, die sitzen schon überall in den Personalräten und bestimmen bei Beförderungen mit 🙂

  58. @GEZverweigerer bzgl. Hamburg

    Danke. Ich kann aus meinen Kreisen berichten, dass die Aktion sehr gut angekommen ist. Es könnte der Durchbruch sein. Die Stimmen werden im Westen lauter.

  59. Der DGB und die Links-Extremen der Antifa stecken unter einer Decke.
    Sie laufen auf Demonstrationen nebeneinander her, sie kennen sich und die Unterstützen sich gegenseitig.
    Der DGB ist nach dem Krieg im Rahmen der Neugründung Deutschlands von den US-Gewerkschaften und den US-Geheimdiensten aufgebaut worden, um den Ost-Kommunistischen Einfluss zu verringern, und um ein Druckmittel gegen die deutsche Regierung zu haben. Das die US-Gewerkschaften aus gleichen Gründen von den Diensten in den USA kontrolliert werden, ist auch ein offenes Geheimnis. Man kann auf deutschen DGB-Veranstaltungen (bes. IGM) diesen Einfluss sehen.

    Freie Gewerkschaften sehen jedenfalls anders aus.

    Die GdP und die IG BCE sind traditionell kritisch gegen solche Trends eingestellt. Ohne jedoch den DGB jemals verlassen zu haben. Man kann hier eine art Alibifunktion vermuten, um einer Überwachung durch die Verfassungsschutzorgane entgegen zu wirken.

    Überall in Deutschland sind Strukturen sichtbar, welche dazu dienen, Einflüsse und Interessen aus fremden Ländern durchzusetzen. Es wird Zeit für ein NGO-Gesetz.

    Beispiele:
    – Moscheevereine. Einflüsse durch die Türkei, Saudi-Arabien, Iran auf deutschen Boden

    – Katholische Kirche. Enfluß eines Fremden Staates (Vatikan) auf die Deutschland

    – Gewerkschaften. Siehe oben. Auch Einflüsse immer noch aus Russland

    – Konzerne. Opel, Ford, Microsoft, IBM. Unternehmen sind in den USA verpflichtet, sich den „Sicherheitsinteressen“ der USA zu unterstellen

    – Parteien. Viele Spitzenpolitiker haben Kontakte zu ausländischen Lobbyvereinen (Özdemir=Atlantikbrücke). Was dort besprochen wird, bleibt den Bürgern im dunkeln, wird aber oft in diesem Staat umgesetzt. Zudem werden diese Politiker dort ge-caucht.

    – Freimauerer-Logen: Die Logen sind international vernetzt und was dort besprochen wird ist traditionell der Verschwiegenheit verpflichtet. Die Logen sind meist mit Wohlhabenden und Einflussreichen Bürgern besetzt, was den Einfluss auf die gesellschaftliche und politische Gestaltung vergrößert.

    Die Liste lässt sich erweitern. Durch Weglassung weiterer Gruppen soll keine andere Gruppe bevorzugt werden.

    Dadurch, dass diese Gruppen auch noch gegenteilige Interessen und Weltanschauungen vertreten und verbreiten wollen, entsteht ein gegenseitiges Aufschaukeln.

    Es wird wirklich Zeit, dass Deutschland ein NGO Gesetz bekommt, um diesen Spuk ein Ende zu bereiten. Die Altparteien sind dazu nicht bereit. Die AfD hat die notwendigen Voraussetzungen dafür. Ich hoffe, dass man irgendwann man hier wieder demokratische Zustände herstellen kann. Die Diffamierungen der Alt-Parteien sind auch deshalb so scharf und unqualifiziert, weil man eben diese Einschränkungen bei diesen Parteien fürchtet.

    Solche Texte werden übrigens auf anderen Plattformen (FAZ, Geolitico, ÖR, Facebook, etc) schneller gelöscht, als man lesen kann. Deshalb möchte ich mich bei den Initiatoren dieser Seite für ihren Mut bedanken

  60. Ja, der DGB ist eine links-versiffte Einrichtung die die SA antifa Kloake unterstützt ❗ 😎

  61. nairobo 2020 — GANZ, ganz ehrlich? habe ich NICHTS davon gemerkt. ehrlich NICHT. Mag sein das es diese da schon gab aber da prägten diese noch nicht mein politisches Bild von diesem „Staat“.
    Nun ist es aber leider so, das wir quasi Tagtäglich mit diesen Arschgeigen konfrontiert werden. Und dieses ist doch mindestens ein (1) Armutszeugnis für eine (lach) Demokratie.

  62. Ich war auch einmal im Personalrat, aber bei jeden Treffen im Besenbinderhof (Hamburg), wurde eigentlich nur geseiert, Kuchen gefressen und Kaffee gesoffen. Dieses war auch eines der Hauptgründe warum ich der Gewerkschaft IG Metall den Rücken zugewandt hatte.
    Es kam mir ehrlich gesagt auch nicht wie eine Gewerkschaft vor, sondern eher wie ein Karnevalsverein für doofe und arbeitsscheues Pack.
    Denn während wir palaverten mussten unsere braven Kollegen Maloochen.

  63. #Realist 15. Februar 2018 at 13:11

    „Ich war auch einmal im Personalrat, aber bei jeden Treffen im Besenbinderhof (Hamburg), wurde eigentlich nur geseiert, Kuchen gefressen und Kaffee gesoffen. Dieses war auch eines der Hauptgründe warum ich der Gewerkschaft IG Metall den Rücken zugewandt hatte.
    Es kam mir ehrlich gesagt auch nicht wie eine Gewerkschaft vor, sondern eher wie ein Karnevalsverein für doofe und arbeitsscheues Pack.
    Denn während wir palaverten mussten unsere braven Kollegen Maloochen.“

    Das siehst du ganz realistisch, „Realist“.

    Die Arbeiterklasse wird sich völlig unabhängig von den Gewerkschaften organisieren müssen, wenn sie sich nicht totmalochen will. Ihre Interessen werden von den gängigen Gewerkschaften nicht vertreten, die arbeiten eng mit dem Kapital zusammen.

  64. GEZverweigerer 15. Februar 2018 at 08:08

    Liebe Patrioten und Mitstreiter,

    die Demo in Hamburg geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Uta Olgivie hat zwar aufgeben als Organisatorin, aber wir haben schon neue Leute die die Demo anmelden,
    ich habe mich ebenfalls bereiterklärt, als Organisator mitzuwirken.
    Wir lassen uns von der ANTIFA nicht einschüchtern.
    Den genauen Treffpunkt wo und wann werde ich hier rechtzeitig bekannt geben.
    Wir kämpfen weiter, auch in Hamburg, die letzte Montagsdemo war schon toll und das wird so weitergehen.
    Und wenn wir nur ein 50-100 Leute sind aber wir zeigen Rückrad.
    Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt.

    ___________________________________________

    Finde ich großartig…Top!

  65. Wenn die Politiker die Polizisten so richtig verärgern, werden die sich irgendwann weigern die Politiker zu schützen.
    Und dann??
    Druck erzeugt immer Gegendruck.

  66. Der DGB ist das genaue Ebenbild von Günter Mittag seinem FDGB im Osten.
    100%ige Systemhuren und Futtertrögler!
    Deswegen austreten aus diesen Verein und über alternativen nachdenken.
    Nicht umsonst war der Startschuß für das offizielle Ende der Kommunisten, die Gründung der unabhängigen Gewerkschaft Solidarnosz, seiner Zeit in Polen.

  67. Man sollte sich in der GdP als Polizeigewerkschaft nicht täuschen lassen. Grundsätzlich ist diese GdP dem Altparteienregime treu ergeben und eher links verortet. Es mag bei den Ortsverbänden auch Unterschiede in der Gesinnung geben aber dass sich diese GdP grundsätzlich gegen die Antifa stellt und damit gegen den DGB ist unwahrscheinlich.

    Ganz anders sieht es bei der Polizeigewerkschaft DPolG aus, denn hier ist eine konservative und dem sozialen Frieden in Deutschland orientierte Gewerkschaft am Werke. Die DPolG hat gegen die Vermietung von Räumlichkeiten des DGB an die Antifa zuallererst ihr Veto eingelegt und dagegen protestiert. Die GdP ist eher mal hier und da wankelmütig auf dem Zug aufgesprungen, um nicht gänzlich zum linken Lager abzurutschen.

  68. GEZverweigerer 15. Februar 2018 at 08:08

    Liebe Patrioten und Mitstreiter,

    die Demo in Hamburg geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!! “

    Bravo und weiter so!!!!

  69. #yps 9:00

    Rückgrat
    Rückgrat
    Rückgrat

    Rücken + „Gräte“
    es gibt auch einen Berggrat die obere Kante eines Berges z.B.
    was nicht auszuschließen ist, daß es einen Bergrat gibt, und es gibt ein Bergrad , da sagt man aber Mountainbike ,
    bei einer Tour mit dem Bergrad übern Berggrat kann man sich das Rückgrat verrenken.

  70. Wenn die SPD weiter dank Schulz, Nahles, Pöbel-Ralle,..der ist wirklich Gold wert…
    Scholz, Küstenbarbie und endlich vielen anderen weiter durch die Decke geht…
    jetzt hätte ich beinahe Maas vergessen,…
    …dann werden die Geldmittel für die Antifa knapp werden.

    Dann werden Supermarkt-Plünderungen mehr oder weniger unumgänglich.
    Irgendwelche Demos werden sich dafür schon finden lassen.
    Kreativität ist angesagt, tut not.

    Irgendwie muss man ja über die Runden kommen.

  71. Wie man heute noch Polizist sein kann, ist mir ein Rätsel.
    Grundsätzlich ist Polizei zwar notwendig und gut, aber mit dieser Politik und dann auch noch die Dachgewerkschaft – dass ist schon krass.
    Viele wählen ja angeblich AfD – nur damit könnte Würde und Respekt zurückkommen.

Comments are closed.