Aufmacherbild der New York Times über den Steiger Guido Reil.
Print Friendly, PDF & Email

Von MARKUS WIENER | Die New York Times gilt als eine der wichtigsten Zeitungen der USA, wenn nicht gar weltweit. Sie gehört damit zu den globalen Leitmedien des westlichen Mainstreams. Kein schlechter Platz also für Guido Reils selbst erklärte Mission, die AfD „entdämonisieren“ zu wollen.

Und im Gegensatz zu vielen deutschen Mainstreammedien bot ihm die New York Times in einer ausführlichen Reportage eine relativ faire Gelegenheit dazu. Trotz der anscheinend unabdingbaren politischen Einordnung der AfD für die Times-Leser als „far right“, mühte sich die Autorin Katrin Bennhold redlich, die Hintergründe für den AfD-Erfolg gerade in strukturschwachen Gebieten wie den neuen Bundesländern oder gebeutelten westlichen Industriezonen wie dem Ruhrgebiet zu erklären. Der „coal miner“ Guido Reil kam dabei natürlich gerade recht und weckt wohl nicht ungewollt beim US-Publikum Assoziationen zu den Trump-Unterstützern im sogenannten „rust belt“.

Katrin Bennhold brachte mittels ihres sympathisch-kumpelhaften Titelhelden und seiner Geschichte aber auch Grundlegendes zu Tage: Nämlich den eklatanten Widerspruch zwischen grenzenloser Einwanderung und solidarischem Nationalstaat, zwischen Wohlfahrt für die einheimische Bevölkerung und massiven Ressourceneinsatz für ungebetene Fremde, zwischen linksgrünen Ideologieprojekten wie dem fanatischen Klimaschutz und den Interessen der Arbeiter- und Mittelschicht. Ein interessanter Fingerzeig auch für die künftige programmatische Fort- und Weiterentwicklung der AfD?

Zumindest scheint auch der politische Gegner genau das zu fürchten. So schreibt die in SPD-Besitz befindliche Westdeutsche Zeitung zur Guido-Reil-Story aus Übersee:

Der AfD-Politiker ist als Bergmann ein Symbol für die Menschen, die sich durch den Strukturwandel und die Flüchtlingspolitik nicht mehr durch die SPD repräsentiert sehen. Die Times zeichnet das Ruhrgebiet als Verliererregion, wo sich mit der Schließung der Zechen auch die soziale und kulturelle Szene verabschiedet hätten.

Aus solchen Gründen trat Reil nach eigenen Aussagen aus der SPD aus und verzeichnete bei der Bundestagswahl einen großen Erfolg. In seinem Heimatstadtteil Essen-Karnap holte Reil für die AfD fast 24 Prozent und in Essen 15 Prozent der Stimmen.

Wie Guido Reil mithelfen will, solche Ergebnisse im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen zu erzielen, erklärte der „Steiger“ und AfD-Bundesvorstand auf seine gewohnt lockere Art am Rande des AfD-Neujahrsempfanges im Düsseldorfer Landtag gegenüber PI-NEWS:


Markus Wiener.
Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu tagespolitischen und Kölner Themen für diesen Blog. Der 41-jährige Politologe engagiert sich seit über zehn Jahren für die Bürgerbewegung Pro Köln im Kölner Stadtrat. Darüber und die Kölner Kommunalpolitik im Allgemeinen berichtet der gelernte Journalist auch auf dem Blog koeln-unzensiert.de. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Guido „Steiger“ Reil, ein Himmelsgeschenk für die AFD! Der wir die traditionellen Sozenwahlkreise in NRW rocken.

  2. Guido Reil und Dr. Gottfried Curio, meiner Meinung nach die beiden besten Persönlichkeiten der AfD mit dem nötigen Charisma, sollten die beiden Bundesvorstandssprecher sein. Die zwei jetztigen sind nicht schlagfertig genug und der eine trampelt auch noch leicht in Fettnäpfchen und hat zu wenig Charisma.

    @ PI – warum wurden die Fragen wieder als Text eingeblendet.

  3. Wir brauchen mehr Journalisten/innen, die ehrlich über Menschen wie Guido Reil schreiben, vor allem auch im Ausland!

  4. Das Bild wird sich der Guido in XXL-Format und Posterqualität ausdrucken lassen. Sowas muss direkt über die Couch.

  5. WAZ (Funke-Mediengruppe): Die Times zeichnet das Ruhrgebiet als Verliererregion, wo sich mit der Schließung der Zechen auch die soziale und kulturelle Szene verabschiedet hätten.

    Aus solchen Gründen trat Reil nach eigenen Aussagen aus der SPD aus und verzeichnete bei der Bundestagswahl einen großen Erfolg. In seinem Heimatstadtteil Essen-Karnap holte Reil für die AfD fast 24 Prozent und in Essen 15 Prozent der Stimmen.

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/wie-der-essener-afd-politiker-guido-reil-es-in-die-new-york-times-geschafft-hat-lockruf-von-rechtsaussen-id213339977.html

    Die Times hingegen titelt im Zusammenhang mit der AfD: „The New Siren Call of the Far Right“, also „Der neue Lockruf von Rechtsaußen“. Guido Reil scheint damit einverstanden. Auf seiner Facebook-Seite kommentiert er den Artikel mit den Worten: „Die New York Times berichtet über die AfD

  6. Reil bringt es ja auf den Punkt. Eine Schande für Deutschland, was das derzeitige Führungspersonal der SPD aus dieser einstmals stolzen ARBEITERPARTEI gemacht hat. Und? Hat mal jemand darüber nachgedacht, das es gar kein Zufall sein könnte, wenn dieses Führungspersonal die SPD zunichte wirtschaftet? Wieder weniger Konkurrenz für Merkel….
    Suche das Motiv und Du findest den Täter…
    Alles was SPD klein macht, macht AfD größer, aber keiner aller Beteiligten kann einzeln für sich eine Bedrohung für Merkel werden. Klug eingeschädelt.
    Und grade kommt sogar in der Systempresse,Schulz übernimmt wohl entgegen allen seinen frühren Äußerungen für ein Ministerkabinett nicht zur Verfügung zu stehen, den Aussenministerposten.
    Wer hat da noch Fragen? So macht man gezielt SPD und Merkelkonkurrenz kaputt – der Judaslohn ist ein Ministerpöstchen mit allen Extras…
    …und an die Gutmenschen mal unter uns.
    Macht es einmal. Ehrlich, macht es. Ich weiß es ist eine Zumutung, es ist Folter, es ist Qual, aber macht es einmal. Hört Euch 10 Minuten lang Reden von Merkel, von Schultz, von Gabriel, von de Misere, von all den rhetorischen Inkontinenzlern an, lasst Euch diese vokabularen Verbrechen der Intonation von Vakkum auf der Zunge zergehen und sagt ehrlich, darf man wirklich glauben dieses große, dieses herrliche, dieses stolze Land wird von Fachleuten regiert? Von Leuten, die ein Land politisch und wirtschaftlich in eine gute Zukunft führen können? Das kann doch wirklich keiner ernst meinen! Ihr 30% CDU Wähler, was genau habt Ihr denn nicht mitbekommen? Ihr SED Klatscher und Vorsitzende Wähler der CDU, DAS ist EURE ernsthafte Antwort auf die Gegenwart, DIESE Person? Mit DIESER Sprache-wenn es denn eine wäre,mit dieser Haltung-wenn es denn eine wäre und mit dieser Logik-wenn es denn eine wäre…etc..?
    Das kann nicht Euer Ernst sein! Das ist einfach nur IRRE, das unter 80 Millionen wie auch immer hier gearteten (bööhse oder nicht?) Lebenden Diese Person die sachlich und fachlich führende und bestimmende Person sein soll!
    Das werde ich nie begreifen, egal wie man zu einzelnen Themen steht.
    Das K A N N nicht mit rechten (scheisse,böse) Dingen zugehen.

  7. Auf den Artikel hatte ich ja gestern bereits hingewiesen. Gerade auch die stimmungsvollen Bilder lassen Guido Reil in ein guten Licht erscheinen.

    Zappenduster wird es allerdings, blickt man auf das, was zukünftig die Regierung darstellen soll. Der reine Wahnsinn – lassen sich die CDU-Mitglieder und Wähler das wirklich gefallen? Wenn es nun nicht zu einem Aufstand gegen Merkel kommt, und sei er von der Straße ins Konrad-Adenauer-Haus getragen, dann ist Deutschland wirklich am Ende.

  8. Offengrenze statt Obergrenze
    Von Marcel Leubecher | Stand: 12:35 Uhr

    Union und SPD schließen weiterhin Zurückweisungen von Schutzsuchenden aus. Angeblich sei deutsches Recht von EU-Regeln überlagert. Doch schreiben die ohnehin kaum befolgten Dublin-Verträge die unbegrenzte Aufnahme vor?

    Entgegen der Obergrenzenrhetorik der CSU wird sich auch künftig nichts an dem Zustand ändern, dass Deutschland potenziell unbegrenzt Migranten einreisen lässt – sobald sie glaubhaft angeben, Schutz zu suchen. Schon im Sondierungspapier von Union und SPD vor einer Woche wird sie ausdrücklich ausgeschlossen, indem sich die Parteien „zu den aus dem Recht der EU resultierenden Verpflichtungen zur Bearbeitung jedes Asylantrags“ bekennen.

    Was harmlos klingt, heißt im Klartext: Auch künftig ist jede Zurückweisung von Schutzsuchenden ausgeschlossen, unabhängig davon, ob der Richtwert von 180.000 bis 220.000 erreicht oder schon weit überschritten ist. Forderungen der CSU und auch einiger CDU-Politiker nach einer Obergrenze, ab der weitere Schutzsuchende zurückgewiesen würden, waren schon im Migrationskompromiss der Union im Oktober beerdigt worden.

    Ebenso die etwas gemäßigtere Forderung einzelner Unionspolitiker, die ab einer bestimmten Anzahl beispielsweise allein reisende Männer ohne Identitätsdokument oder solche aus bestimmten Staaten mit sehr niedriger Anerkennungsquote zurückweisen wollten.

    Letztlich ist diese Entscheidung für eine potenziell unbegrenzte Zuwanderung von Schutzsuchenden eine politische. Sie wurde von der CDU-Führung und der SPD auf dem Höhepunkt der Migrationskrise aus Rücksichtnahme auf die Stabilität der EU getroffen, an der auch weiterhin nicht gerüttelt wird.
    Wer ist für den Schutzsuchenden zuständig?

    Doch die juristische Begründung der Bundesregierung für diese weitreichende Entscheidung ist bis heute umstritten. Sie lautet kurz zusammengefasst: Nach dem Grund- und dem Asylgesetz sind Zurückweisungen von Schutzsuchenden zwar möglich, diese Paragrafen seien aber vom EU-Recht „überlagert“.

    Konkret geht es um die Dublin-Verordnung: Diese interpretieren Bundesregierung und viele Juristen so, dass Deutschland jeden Schutzsuchenden erst einmal einreisen lassen muss, um zu prüfen, welcher Staat für ihn zuständig ist. In der Regel müsste das der Erstaufnahmestaat sein, falls die Dublin-Verordnung von allen Mitgliedstaaten weitgehend eingehalten würde.

    Praktisch reisen fast alle Schutzsuchenden aus dem Erstaufnahmestaat weiter, Deutschland prüft dann durch Gespräche und Fingerabdrücke, welche Route die Migranten genommen haben, und versucht gegebenenfalls, den Ankömmling in den zuständigen Staat zurückzubringen. Dagegen kann sich jedoch dieser Staat wehren und der Migrant klagen – mit dem bekannten Ergebnis, dass meist die Überstellung nicht klappt und die meisten einmal Eingereisten dauerhaft in Deutschland bleiben.

    Gegen diese Auffassung der Bundesregierung, auf Zurückweisungen mit Rücksicht auf EU-Recht zu verzichten, wenden sich seit dem Höhepunkt der Migrationskrise bis heute namhafte Kritiker: vom ehemaligen Verfassungsgerichtspräsidenten Hans-Jürgen Papier, über den ehemaligen Verfassungsrichter Udo Di Fabio bis zu renommierten Professoren für Ausländerecht.

    Aus deren Ausführungen lassen sich schematisch drei juristische Argumentationslinien skizzieren, die allerdings in der Praxis immer gemischt und nicht in Reinform vertreten werden: Zum einen sei die Dublin-Verordnung nicht derart hoch anzusiedeln, dass sie deutsches Recht und das Grundgesetz überlagert, sprich aushebeln, dürfe. Laut der zweiten Begründung sei die Dublin-Verordnung als EU-Recht zwar höher anzusiedeln als nationale Gesetze, aber erlaube Zurückweisungen.

    Zum Dritten sei die Dublin-Verordnung höher anzusiedeln als nationale Gesetze und verbiete Zurückweisung – aber wenn die Verordnung dauerhaft systematisch nicht funktioniere und von vielen Ländern missachtet werde, müsse sich Deutschland auch nicht mehr daran halten. Dann könne es wieder seine Gesetze anwenden.

    Die Verwaltungsrichterin Nicola Haderlein vertritt in ihren einschlägigen Publikationen eine Mischform aus Argument zwei und drei. Im Gespräch mit WELT fasst sie zusammen: „Die Bundeskanzlerin vermittelt der Bevölkerung, sie müsse jeden Schutzsuchenden nach Deutschland einreisen lassen. Das Gegenteil entspricht geltendem europäischem und deutschem Recht.“

    Das Konzept der sicheren Drittstaaten, von denen die Bundesrepublik ausnahmslos umgeben sei, führe dazu, dass allein die Durchreise durch einen solchen Drittstaat zur Einreiseverweigerung berechtigt. Dies folge aus Paragraf 18 des Asylgesetzes („Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist“). Aus dessen Wortlaut ergebe sich nicht nur die Zulässigkeit der Zurückweisung an der Grenze und im grenznahen Raum, sondern sogar die Verpflichtung hierfür.
    Kontrast zwischen Theorie und Praxis

    Haderlein reagiert auf die Argumentationslinie der Bundesregierung: Zwar müsse Deutschland von der Einreiseverweigerung absehen, wenn es aufgrund von Rechtsvorschriften der EU zuständig werde (Paragraf 18 Absatz 4 des Asylgesetzes). Damit ist die Dublin-Verordnung gemeint. Doch die Einreise darf aus Haderleins Sicht verweigert werden, wenn Beweise oder Indizien dafür sprechen, dass „ein Antragsteller aus einem Drittstaat kommend, die Land-, See- oder Luftgrenze eines Mitgliedstaats illegal überschritten hat“. Dann ist laut Artikel 13 der Dublin-Verordnung ein anderes Land zuständig.

    Diese Voraussetzungen sind laut Haderlein, „bei allen an Deutschlands Grenzen ankommenden Schutzsuchenden offenkundig erfüllt“. Die „mutwillige Nichtanwendung“ der Dublin-Verpflichtungen durch mehrere Mitgliedstaaten könne und dürfe nicht „die rechtliche Zuständigkeit Deutschlands in all diesen Fällen begründen“, sagt Haderlein.

    Der Konstanzer Ausländerrechtler Kay Hailbronner problematisiert hingegen im Gespräch mit WELT den Kontrast zwischen Theorie und Praxis des europäischen Asylrechts. In der Dublin-Verordnung sei zwar „nicht ausdrücklich ausgeführt, dass ein Staat ohne Prüfung zurückweisen darf“. Weil aber die „Mehrheit der Migranten ungeachtet der Zuständigkeitsregel weiterreisen“ und somit „die Ausnahme von der Regel zur Regel wurde“, habe „die Bundesregierung das Recht, von Zurückweisungen Gebrauch zu machen“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173280811/Dublin-Vertraege-Deutschland-laesst-potenziell-unbegrenzt-Migranten-einreisen.html

  9. Guido Reils Buch: „Wahrheit statt Ideologie: Was mir auf der Seele brennt –
    Was mira auf der Seele brennt“
    https://www.amazon.de/Wahrheit-statt-Ideologie-Seele-brennt/dp/3932177223

    Rezensionen dazu auf AMERZON:
    „Werner Leissler: Viele Zusammenhänge über politische Entscheidungen in der Kommunalpolitik, sowie Fakten im Zusammenleben mit Parallellgesellschaften werden -ohne Hetze und plumpe Meinungsmache- durch belegbare Fakten benannt. Die Probleme sind nun einmal da, deshalb beschreibt Guido Reil auch Lösungsansätze, die durchaus überlegenswert sind…“

    „Kunde: Guido Reil ist ein Mann, der sich von der Hauptschule und vielen Problemen hochgekämpft hat, sein Leben lang arbeitet und sich ehrenamtlich seit Jahren um die “kleinen Leute” kümmert. Er weiß wovon er spricht, da er tagtäglich erlebt, was schief läuft und wie die Redlichen unter die Räder kommen und die Antisozialen profitieren.

    Reil ist dabei geradlinig: Was seine eigene Haltung angeht und auch die Art und Weise, wie er die Dinge ungeschminkt im Buch beschreibt….“

  10. „….in einem guten Licht erscheinen“ muss es natürlich heißen – der trüben Zeiten und Winterwitterung bei den Aufnahmen zum Trotz.

  11. Merkels Terror-Asyl-BESTIEN sind überall..
    .
    Der Kampf gegen diese illegalen Eindringlinge und der Eigenschutz ist DAS WICHTIGSTE in der heutigen Zeit.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Betreuer bedroht
    .
    Polizei schoss auf bewaffneten Asylwerber

    .
    Ein jugendlicher Flüchtling (17) hat in Salzburg andere Heimbewohner und Betreuer mit einem Messer bedroht. Danach rammte er sich die Klinge selbst in den Bauch, ging mit der Waffe auf die alarmierte Polizei los. Ein Schuss aus der Dienstwaffe verfehlte den Asylwerber, danach ließ er das Messer fallen und landete im Spital.

    http://www.krone.at/1633377
    .
    Das sind keine Flüchtlinge!
    Das sind keine Flüchtlinge!
    Das sind keine Flüchtlinge!
    Das sind keine Flüchtlinge!

  12. FOCUS-Beitrag: „Bosbachs Lösungsansatz: Die Änderung der Grenzverfahren und auch Zurückweisung von Asylanten. Andernfalls „geben wir unser Land auf“. Dabei beruft sich Bosbach auf das Dublin-Verfahren.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/cdu-politiker-im-zdf-talk-eine-inszenierung-bosbach-liest-groko-verhandlern-bei-markus-lanz-die-leviten_id_8429199.html

    Nach 30 Minuten Klartext gesteht Bosbach, dass er heute freier sprechen kann. Da er zu seiner aktiven Zeit im Bundestag seinen Partei-Kollegen keine Schwierigkeiten bereiten wollte.
    Trotz der Kritik an dem zum Teil inszenierten Politikbetrieb fühlt sich der CDU-Politiker aber noch immer seiner Partei gegenüber verpflichtet.
    Bosbach selbst war in seiner Laufbahn an drei Koalitionsverhandlungsrunden beteiligt. Im Oktober hatte er seine politische Arbeit im Bundestag beendet – bei Lanz kritisiert er ganz offen, dass gerade in der Flüchtlingsfrage bisher keine Klarheit herrsche. Für Bosbach ist die ausverhandelte „Obergrenze“ ein rhetorisches Manöver. „Man lässt den Dissens offen und verkleistert mit Sprache.“

    Das unklar ist, wer nach Deutschland einreist, stellt das eigentliche Problem für den CDU-Politiker dar. Die entscheidende Frage sei, unter welchen Bedingungen man einreisen kann.
    „Wenn nach wir vor 60-70 Prozent ohne Papiere kommen, ein nennenswerter Teil der vorgelegten Papiere gefälscht oder verfälscht ist, werden wir auf Dauer große Probleme behalten.“

  13. Mein Gott mir wirds übel. Schulz(Außenminister), Scholz(Finanzminister) und Macron (Schatzmeister).

  14. Diese Posten gelten als gesetzt:

    ? Außenminister: Martin Schulz (SPD) – er verzichtet dafür offenbar auf den Parteivorsitz. Neue SPD-Chefin soll, nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ Andrea Nahles werden.

    ? Innenminister: Horst Seehofer (CSU)

    ? Finanzminister: Olaf Scholz (SPD)

    ? Verteidigung: Ursula von der Leyen (CDU)

    ? Wirtschaft: Peter Altmaier (CDU)

    ? Gesundheit: Annette Widmann-Mauz (CDU)

    ? Bildung: Hermann Gröhe (CDU)

    ? Kanzleramt: Helge Braun (CDU)

    ? Landwirtschaft und Ernährung: Julia Klöckner (CDU)

    Diese Posten wackeln noch:

    ? Verkehr/Digitales: Andreas Scheuer (CSU)

    ? Arbeit und Soziales: Eva Högl (SPD)

    ? Umwelt: Barbara Hendricks (SPD)

    ? Justiz: Heiko Maas (SPD)

    ? Familie: Katarina Barley (SPD)

    ? Entwicklung: Dorothee Bär (CSU)

    …und wenn die Mitglieder-Befragung…bitte keine Scherze,…
    …und wenn die Mitglieder-Befragung „in die Hose geht“,…
    …ist der Teufel los.

  15. Super Entscheidung in der SPD
    Schulz soll Außenminister werden
    Damit springt er auf einen Posten der in der Vergangenheit immer dafür gesorgt hat das auch der unbeliebteste Abgeordnete in der Beliebtheitsskala gestiegen ist.
    Schulz könnte der erste sein dem das nicht gelingt

    Nahles wird Parteichef
    Auch das freut mich
    Ich habe immer Angst das die SPD einen aus dem Hut ziehen könnte der charismatisch ist und dem die Herzen zufliegen
    Mit Nahles wird die SPD sich nicht positiv abheben können

  16. Allein der Firlefanz mit „humanitären Verpflichtungen“ könnten die Spacken sich in die Popesse schieben. Es gibt keine humanitären Verpflichtungen.

  17. BILD: „Jobcenter sollen künftig intensiver nach Hartz-IV-Betrügern fahnden.
    http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/jobcenter-sollen-intensiver-nach-betruegern-fahnden-54724344.bild.html

    Eine neue „fachliche Weisung“ der Bundesagentur für Arbeit (BA) sieht vor, dass Jobcenter dazu verstärkt die für Schwarzarbeitsbekämpfung zuständigen Zollämter einschalten sollen.

    Anmerkung: Wie will die Neue GroKo das der Bevölkerung vermitteln …. wenn „Schutzsuchende“ ohne PASS und sonstige Papiere – aber mit Mobile – nur mit dem Wort „ASYL“ auf den Lippen , sich im Lande einnisten wollen ? Das führt noch zu unsagbaren Spannungen und mehr …

  18. Finde
    Guido Reil
    überzeugend
    und einen Gewinn
    für die AfD. Aber wenn
    sich hierzulande wirklich
    was ändern soll — in Richtung
    Identität und Kurswechsel usw. —
    müssen wir endlich aus den
    blauen Jeans raus ! Die
    stehen für eine Zeit,
    die es endlich zu
    überwinden
    gilt – auch
    modisch.
    .———————————————————

    Nein, bloß nicht! der Guido soll genauso bleiben wie er ist! Klar, würde ihm auch ein Anzug gut stehen, aber dann ist er sein Arbeiterimage los. Wir brauchen den Guido, gerade nach solchen Katastrophen wie den heutigen Groko-Wahnsinn, genauso wie er ist. der Typ ist gut und hat dicke Eier! Dem glauben die Leute und Maddin eben nicht.

  19. Das ist der totale Untergang der SPD. Da blühende Landschaften schon lange verflogen sind, alles Ministerien wo die nächsten Jahre ganz viel um die Ohren fliegen wird und der Daumen nach unten zeigt.

  20. herrlichbunthier
    7. Februar 2018 at 13:47
    hier der teil des koalitionsvertrages zur zuwanderung:

    http://www.achgut.com/artikel/der_koalitionsvertrag_zur_zuwanderung_im_wortlaut

    die CSU hat sich hier zu praktisch 0% durchgesetzt, klingt nach 100% SPD.
    das gibt ne ordentliche quittung bei der landtagswahl.

    Merkel hat super verhandelt
    Es gibt 2 Möglichkeiten.
    Die GroKo wird super und es wird alles gut in Deutschland. Dann ist Sie die Macherin die eine extrem Schwierige Koalition geeint hat. — unwahrscheinlich

    Zweites Szenario

    Jetzt hat die SPD die wichtigsten und Prestigeträchtigsten Ministerposten . Zudem trommelt die SPD wieviel SPD in der Regierung steckt.
    Die GroKo wird aber nicht funktionieren. In Deutschland wird es schlimmer und die Stimmung kippt.
    Die SPD die im Rampenlicht steht wird der Sündenbock
    Die SPD Wähler wenden sich ab
    Merkel hört eh auf. Es wird eine Nachfolge geben. Viele Wähler werden sagen Gottseidank Merkel ist weg. Jetzt geben wir dem oder der neuen eine Chance und wählen wieder CDU

    Die CDU wird weit weniger Verlieren als die SPD

    Egal wie es kommt. Die SPD wird immer der Verlierer sein
    Merkel hat Soetwas drauf wie kaum ein anderer

  21. Eben den Postenschacher der „neuen“ Groko auf „Phoenix“ mitbekommen. Wir sind am Arsch!
    Wenn die sich die nächsten Jahre mit diesem Personal ausgetobt haben, war´s das.

    Bis dann Freunde, wie sagte schon der Schwejk … „um 6 Uhr nach dem Krieg im Kelch“.

    Es wird wohl hässlich werden.

  22. Dystopie 7. Februar 2018 at 13:28

    Die WAZ gehört ja nicht nur zur umstrittenen Funke-Mediengruppe.
    Und nicht nur, dass sie Merkels Sozialexperiment feierte. ….

    Die Funke Mediengruppe mit ihren umstrittenen Verbindungen zu „Correctiv“ hat bewiesen, dass sie ihre Medienmacht missbraucht, um politische Gegner anzugreifen.

    (Der gute) Guido Reil erzählt ab und zu, dass er die WAZ liest. Aus Anstandsgründen sollte er das Abo kündigen.

  23. Katrin Bennhold in der „New York Times“: So geht eben guter Journalismus. Man beachte allerdings auch die trickreiche Überschrift „Workers of Germany, Unite: The New Siren Call of the Far Right”: Der Sirenengesang bringt demjenigen, der sich betören lässt, den sicheren Tod – und wie kann man das mit dem ersten Teil, „Workers of Germany, Unite“, unter einen Hut bringen, d.h. die Sirenen der Rechtsextremen mit Marx/Engels, dem „Kommunistischen Manifest“?

  24. katharer 7. Februar 2018 at 14:05

    Gute Analyse zum Koalitionsergebnis. Eins wird deutlich: Der Wähler, der Bürger, das Wohl und der Zustand Deutschlands, die Realität außerhalb des abgeschotteten Polit-Sandkastens, spielten und spielen bei diesen Machtspielchen zu 0,0 Prozent eine Rolle.

  25. Poli Tick 7. Februar 2018 at 14:15

    Wenn die sich die nächsten Jahre mit diesem Personal ausgetobt haben, war´s das.

    Auf jeden Fall für die „SPD“. Vielleicht auch für das Restgerippe der „CDU“. Leider werden davon auch Grüzis etwas profitieren. Auch Dummextremismus lässt sich nicht ganz ausmerzen.

  26. schöne neue posten..

    „Für CDU-Parteivize Julia Klöckner geht es hingegen von Rheinland-Pfalz nach Berlin. Sie soll im vierten Kabinett unter Bundeskanzlerin Angela Merkel das Landwirtschaftsministerium übernehmen, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“, das sich auf CDU-Kreise beruft.

    Nach Informationen des Netzwerks soll die bisherige Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz neue Gesundheitsministerin werden. Hermann Gröhe übergibt ihr das Amt und wechselt in das Bildungsressort.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173299714/Thomas-de-Maiziere-CDU-Innenminister-nicht-mehr-im-Kabinette-neue-Posten-fuer-Kloeckner-und-Groehe.html

  27. Groko-Posten:

    Raider heißt Twix, sonst ändert sich nix. Ach doch: Auf den letzten Metern an die Wand nimmt die Geschwindigkeit exponentiell zu.

  28. eo 7. Februar 2018 at 12:49
    — in Richtung
    Identität und Kurswechsel usw. —
    müssen wir endlich aus den
    blauen Jeans raus !
    ==============
    Grade für einen *Malocher* wie Guido Reil wirken die Jeans autentisch, bei meuten oder gauland wären sie abschreckend

  29. Habe den NY Times Artikel gelesen. Surprise, surprise. Angesichts der sonst üblichen Skepsis des US-amerikanischen Publizistenmilieus gegenüber Deutschland im Allgemeinen und deutschen Rechten im Besonderen ist das wohlwollend geschrieben.

    Die Schluss-Pointe des NYT-Artikels ist gut: Was haben ein Arbeiter, eine Adelige und eine Professorin gemeinsam? – Alle sind AfD-Mitglieder.

    Vielleicht war die vorangegangene Antisemitismus-Veranstaltung der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag ein mehr wichtiges internationales Signal. Anyway, die AfD kann stolz auf Guido Reil sein.

  30. @ Der böse Wolf.

    Heiko Maas Buch: gebraucht schon ab 2,37 €.
    _______________

    Heiko Maas.
    „Aufstehen statt wegducken. Eine Strategie gegen rechts.“
    Amazon-Bestseller-Rang: 314.354
    _______________
    Thilo Sarrazin.
    „Deutschland schafft sich ab“.
    Amazon-Bestseller-Rang: 3.315

  31. babbel 7. Februar 2018 at 13:29

    Wenn es nun nicht zu einem Aufstand gegen Merkel kommt, und sei er von der Straße ins Konrad-Adenauer-Haus getragen, dann ist Deutschland wirklich am Ende.
    =======================
    glauben sie unions-mitglieder machen das ?
    das sind anständige leute
    die gehen auch nicht bei rot über die straße wenns regnet und kein auto kommt (kenne da einen mit akademiikerabschluss)
    …die würden sich wahrscheinlich auch abschlachten lassen wenns irgendjemand beföhle

    und da wir grad bei abschlachten sind…
    Polizei in Berlin lässt islamistischen Gefährder laufen

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/polizei-in-berlin-laesst-islamistischen-gefaehrder-laufen/

  32. Vorsicht mit der New York Times: In den USA ist sie ein rotes Tuch für Konservative! Fragen Sie mal Trump!

    Trotzdem schafft sie es gelegentlich ein annähernd ausgewogenes Bild über Nichtlinke (ja, ja, die gibt’s ja auch!) zu erstellen, wie auch hier. Es hängt meist von den Korrespondenten ab.

    Trotzdem: Im Allgemeinen ist Vorsicht angesagt!

  33. H. Reil ist einer meiner Favoriten der neuen Bewegung die weit über die AfD hinausgeht.
    Siehe auch den PI Bericht über „die weibliche Variante von Guido Reil“ oder so ähnlich.

    Und – oh Wunder – zu meinen Favoriten gehören auch gutintegrierte, regierungspolitik-kritische Immigranten.

    Wenn es nicht 3 Jahre zu spät wäre, könnte das mit denen `was werden.

  34. Die Verfolgung der AFD spricht für deren Echtheit

    Die Echtheit der AFD mag zwar reichlich umstritten sein und die Wühltätigkeit einiger Maulwürfe – ohne die Frauke P. nun namentlich erwähnen zu wollen – wurde schon aufgedeckt, aber die Verfolgung der AFD und ihrer Mitglieder deutet sehr auf deren Echtheit hin. Die hiesigen Parteiengecken bieten gegen die AFD nämlich alles auf, was eine liberale Regierung gegen ihre Widersacher ins Feld führen kann, ohne sich selbst der Gewaltherrschaft zu überführen. Gerne und oft werden die Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe aufgeboten und machen den Mitgliedern der AFD mit Beschimpfungen, Drohungen und Gewalttaten aller Art das Leben schwer. Ebenso werden Privatleute wie Gastwirte unter Druck gesetzt, um der AFD keine Räume zu vermieten und dergleichen mehr. Die Rechtsabteilung kommt auch zum Einsatz und eröffnet etwa vor Wahlen Ermittlungsverfahren gegen wichtige Leute der AFD, die danach wieder eingestellt werden und auch die Gerichte verdrehen das Recht zuungunsten der AFD…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  35. Dystopie 7. Februar 2018 at 13:46; Bosbach ist nix weiter wie ein Dampfplauderer, er hatte nie irgendwas zu vermelden, was mal über ein paar Sätze als Abgeordneter rausging. Bloss haben viele seine Alibisprüche geglaubt und ihn als das gute Gewissen der gewissenlosen CDU wahrgenommen.Tatsächlich hatte er soviel Einfluss wie der Anrufbeantworter.

    katharer 7. Februar 2018 at 13:53; Da braucht er sich nix drauf einzubilden, der erste ist er nicht, das hat Sisterwave schon lange vor ihm geschafft. Er kann sich höchstens bemühen seine U
    nbeliebtheitswerte noch zu unterschreiten, oder sagt man da überschreiten.

    Tritt-Ihn 7. Februar 2018 at 15:07; Hihi, der Amazon Rang ist ja fast Pi, lediglich im Hunderterbereich passts nicht mehr. Wieviel hundertstel Bücher müssen denn verkauft werden, um die 195 Plätze hochzurutschen?

  36. Übrigens, das ging aus dem Artikel oben gar nicht hervor, Glückwunsch zur Titelstory der gedruckten Ausgabe von heute.

  37. Super Sache! Reil hätte aber viel mehr Einfluss in der AfD, vor allem aber in der Politik verdient!

    Ich verstehe immer noch nicht, dass er bis jetzt keinen gut bezahlten Sitz in irgend einem Parlament hat!

  38. Die deutsche Presselandschaft verändert sich.

    Eine sehr schöne Zeitung ist die Preußische Allgemeine (PAZ).
    Es gibt sie schon länger.

    Man kann sich die jeweiligen Ausgaben für 2.40€ online als PDF kaufen.

    http://www.preussische-allgemeine.de/aktuelle-ausgabe/zeitung-kaufen.html

    In der aktuellen Ausgabe gibt es einen interessanten Artikel über den DGB.

    „Von der CIA protegiert. Wie der DGB und dessen Mitgliedsgewerkschaften entstanden“

    [..]Zu diesem Zweck wurden die neugegründeten Arbeitnehmervereinigungen in nur wenigen Gewerkschaften zusammengefasst, die sich schließlich unter das Dach des 1949 gegründeten DGB begaben.

    Dieses Vorhaben wurde vor allem vom US-amerikanischen Geheim-
    dienst CIA unterstützt und finanziert. Einerseits sollte so der traditionell hohe Einfluss kommunistischer Parteien auf die Arbeiterbewegung eingedämmt werden, und andererseits wollten die Amerikaner die Geschicke der neugegründeten Bundesrepublik durch einzelne, leicht zu kontrollierende, aber dafür starke Gewerkschaften weiterhin indirekt mitbestimmen können.“

    Das ist schon eine bemerkenswerte Klarheit und Offenheit.

  39. herrlichbunthier 7. Februar 2018 at 13:47

    hier der teil des koalitionsvertrages zur zuwanderung:

    http://www.achgut.com/artikel/der_koalitionsvertrag_zur_zuwanderung_im_wortlaut

    die CSU hat sich hier zu praktisch 0% durchgesetzt, klingt nach 100% SPD.
    das gibt ne ordentliche quittung bei der landtagswahl.

    _______
    Immerhin meinte dazu Seehofer heute breit grinsend: „Passt scho!“
    Ich denke mal, er hofft darauf, als Bundesinnenminister zum atmenden Deckel in Zukunft ein Wörtchen mitreden zu dürfen. Er wird also bis genau 14. Oktober wieder mal auf den Putz hauen, um sich dann wieder auf dem Schoß seiner Angeeela zu verkriechen.

  40. Guido Reil der Verräter.

    Einmal Verräter immer Verräter!

    Also Reil von der SPD zur AfD übertrat galt er vielen hier bei PI als Verräter. Einige ließen sich hier bei PI in den Kommentaren sehr negativ über Reil aus. „Gebt dem kein Parteiamt“ hieß es. „Der wird auch die AfD verraten“ hieß es. Vergleiche mit Judas wurden gestellt.

    An diese „Weisheiten“ haben sich – bis heute – nur die AfD Verantwortlichen gehalten. Hier bei PI wird Reil mittlerweile mehrheitlich Positiv gesehen. Das hat so seine Richtigkeit. Er ist der einzige der den Arbeiter in der AfD verkörpert. Trotz herausragender Wahlergebnisse bekleidet Reil heute in der AfD nur untergeordnete Funktionen. In die Ämter und Landtage wurden jene gehievt die mehrheitlich weit weit weniger Stimmen vom Wähler erhielten als Reil. Ich erinnere an die sogenannten „Chat Protokolle“ in denen über Reil von Seiten der AfD hergezogen wurde. Das muß sich ändern und zwar schnell!

  41. Ist euch schon der YouTube – Kanal „Quasir – alternative Fakten“ bekannt?
    Die bringen kontinuierlich „Nachrichten“ aus der Irrenanstalt Deutschland/Europa/USA etc.
    Köstlich garniert mit eingespielten „Bemerkungen“! Ist einfach der Brüller!!!
    Die geben sich echt Mühe und ziehen das Ganze ziemlich professionell auf.
    Hier der Link:
    https://www.youtube.com/channel/UCBuUoQJ83Hj7DV27ktoDYfg
    Viel „Spaß“ beim zusehen (schlägt die ÖR-Nachrichten um Längen – eigentlich kein Problem)!!!!!

    PI-MODS: ihr solltet euch mal die Beiträge „reinziehen“ und ggf. ebenfalls auf eurer Website verlinken!!!

    PS: habe nichts mit Quasir zu tun, finde die Beiträge einfach köstlich und bin mir sicher, dass diese auch
    gut bei allen Mitstreitern, gleich Denkenden und Patrioten gut ankommen!!!!!

  42. susiquattro 7. Februar 2018 at 13:29

    „Macht es einmal. Ehrlich, macht es. Ich weiß es ist eine Zumutung, es ist Folter, es ist Qual, aber macht es einmal. Hört Euch 10 Minuten lang Reden von Merkel, von Schultz, von Gabriel, von de Misere, von all den rhetorischen Inkontinenzlern an“

    Nein,danke, muss echt nicht sein.

Comments are closed.