Ort der Ork-Attacke - Hauptbahnhof Halle.
Print Friendly, PDF & Email

Von JEFF WINSTON | Orientalische Folklore in der schönen „Händelstadt“ Halle. Ein 25-jähriger „Mann“ ist am Hauptbahnhof Halle ausgerastet und wahllos auf Reisende und Mitarbeiter der Bahn losgegangen. Als man ihn unschädlich machen wollte, drohte er mit Mord.

Am Sonntag belästigte der bislang unbekannte Gast des Steuerzahlers gegen 13 Uhr in der Haupthalle des Bahnhofs Reisende und schrie sie in unverständlicher Sprache an. Wie die Bundespolizei mitteilte, habe er sich den Personen gefährlich genähert und diese physisch attackiert.

„Platzverweis“ entfacht die Gewalt: „Ich töte Euch“

Die Beamten sprachen ihm sodann einen Platzverweis aus, dem der 25-Jährige zwar erst folgte, sich jedoch danach umdrehte und Koran-konform rief: „ICH TÖTE EUCH“. Er machte Stichbewegungen gegen die Körper der Bahnmitarbeiter – aus jüngsten Erfahrungen durchaus ernst zu nehmen.

Der importierte Merkel-Ork wurde vorläufig festgenommen, wehrte sich jedoch weiter mit Faustschlägen. Am Vormittag war er schon ohne Bahnticket von Leipzig nach Halle gefahren.

Der junge Mann muss sich wegen des Erschleichens von Leistungen, Beleidigung, Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Nach Aufnahme der Personalien wurde der Morddrohende wieder auf freien Fuß gesetzt, er soll „psychisch verwirrt“ sein, also nicht straffähig. Zur konkreten Nationalität wollte die Polizei noch keine Aussage treffen.

Bahnhof Halle: „Ich knall Euch ab“

Immer wieder kommt es im Bereich des Hauptbahnhofs Halle zu körperlichen Auseinandersetzungen. Jugendliche wurden vor Monaten aus einer anderen Gruppe heraus mit ehrverletzenden Worten beleidigt und mit „ich knall Euch ab“ bedroht. Zudem schubsten die Täter die jungen Männer, schlugen sie mit der Faust ins Gesicht und anschließend gemeinschaftlich auf sie ein. Die Bundespolizei konnte vor Ort zwei der Täter stellen, 15 und 17 Jahre alt. Ihre Personalien wurden aufgenommen.

Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt Halle: Einer von 100!

Vor einem Jahr wurde in Halle mit einem großen Medienecho ein Projekt gestartet, um „Flüchtlinge“ fit für eine Ausbildung im Unternehmen zu machen. Selbst Ministerpräsident Reiner Haseloff, CDU, war zum Startschuss an die Saale gekommen. Doch das Projekt ist gescheitert. Von 100 „Flüchtlingen“ ist gerade mal einer übrig geblieben.

Großer Bahnhof mit Ministerpräsident Haseloff (3.v.l.) für 100 syrische Facharbeiter in Halle – Einer blieb übrig …

Ursprünglich wollte die Baufirma Papenburg hundert neue Betonwerker, Baumaschinisten und Bauhelfer ausbilden. Nun hat man noch einen einzigen syrischen „Flüchtling“, der eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. Alle anderen bekamen Kurse bei Bildungsträgern und sind nicht mehr erschienen. Warum auch? In den Kursen sollte die Kompetenz der „Flüchtlinge“ festgestellt werden. Ziel sollte es sein, dass die „Flüchtlinge“ zumindest ein Sprachniveau von B2 erreichen. Doch selbst hier fielen zahlreiche „Flüchtlinge“ durch. Hochqualifizierte „Flüchtlinge“ aus Syrien sind laut Arbeitsagentur selten unter den „Flüchtlingen“. Zumeist kommen diese aus den sogenannten Mahgreb-Staaten in Nordafrika sowie aus Afghanistan. Viele von ihnen hätten nur drei Jahre die Schule besucht, teilweise waren sie sogar nie in der Schule.

Irrer Syrer entführt Linienbus in Halle

Erst letze Woche begann in Halle der Prozess gegen den irren Messer-Syrer Kaniwar O., der einen Linienbus samt Insassen quer durch Halle zu einer „salafistischen Spielothek“ (Las Vegas) entführte. Weil er kein Taxi bezahlen wollte, schleuderte Kaniwar O. zunächst einem Pkw eine Schnapsflasche entgegen und wollte diesen so zum Halten bringen – die Beifahrerin wurde dabei erheblich am Kopf verletzt. Der Busfahrer des entführten Linienbusses erlitt einen Schock und wurde kurz darauf von seinem Arbeitgeber fristlos entlassen. Halle in Zeiten der Umvolkung – um mit Georg Friedrich Händel zu sprechen: „Halle-luja“ bzw. „Dimmi, o mio cor“ (HWV 106)


PI-NEWS-Autor JEFF WINSTON ist Bewunderer von Georg Friedrich Händel – ihm liegt daher dessen schöne Geburtsstadt Halle sehr am Herzen. Händel lebte übrigens mit Guitar-Hero Jimi Hendrix Tür an Tür in einem Haus in der Brook Street 25 in Mayfair. Allerdings leicht zeitversetzt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Er soll „psychisch verwirrt“ sein. Ich habe von denen noch keinen gesehen, der normal tickt.

  2. Bitte jetzt bloß KEINEN Generalverdacht!

    Es war lediglich ein Mann!

    Das hat nix mit nix zu tun.

    Ein Einzelfall, wie er vielfach auftritt.

    Das war kein psychisch Kranker sondern ein Freund, dessen Begrüßung Du so noch nicht kennst!

    Herzlichkeit, Güte, Dankbarkeit, einige kurze warme Worte und eine Inszenierung als Zeichen der gelungenen Integration kennt keine Grenzen!

    …aber da ist doch nicht etwa ein Koranchip durchgebrannt, oder? (Da ist der Hinweis „psychisch krank“ gefallen.) Wie kann man nur so diffamierend schreiben! Frechheit!

    So! Ich werde gleich mit dem Auto zur Arbeit fahren. Bahn fahren mochte ich eh noch nie; selbst mit „Zug zum Flug“ fahre ich lieber Auto und zahle das Parkhaus. Diesen Luxus gönne ich mir.

  3. Ich hoffe daß dieser (vermutlich) blitzradikalisierte Reichsbürger in den Bau kommt. Die fallen immer wieder auf und verbreiten Unsicherheit und Schrecken in der Bevölkerung. Die Tat wird doch rechts eingeordnet, oder?

  4. Übrigens, da der Will-Weidel Strang schon ein wenig zurückliegt möchte ich hier was klarstellen. Ich wolle die Weidel da nicht verreißen. Ich wolle nur darstellen, was man eben noch zusätzlich machen könnte. Um zu zeigen, dass was geht und was geht, mache ich das eben mit dem Holzhammer. Das ist irgendwie in mir drin. Ich halte mich oft lange zurück, aber das hält nicht ewig. Ob man das dann in der Praxis wirklich umsetzt muß man persönlich entscheiden. Aber wie gesagt angesichts der Lage in der wir sind und was mir eben die Überschrift hier deutlich gemacht hat, sollte und könnte man noch viel mehr tun.

  5. Diese Fachharzer sind wertvoller als Gold. 1 von 100 will sich integrieren. Der Rest sind ungebildete, stinkfaule und gewalttätige isalmische Parasiten.
    Wer jetzt noch glaubt, daß so ein faules Pack unsere Renten sichert, der muss schon den linken Hirnkrebs haben. Der erste Syrer in meiner Heimat hat seine Qualifikationen beim Zeugen von neuen Moslems, Kassieren von Sozialhilfe, Ablehnung von Arbeit, Rauchen seiner Wasserpfeiffe und Morddrohungen gegen einen Türken bewiesen.

    Im Weltspiegel lief mal ein Bericht über die Flüchtlingslager in der Türkei. Dort erzählte ein Türke, daß die fleisigen und gut ausgebildeten Syrer dort sofort Arbeit finden würden. Die Faulenzer würden nach Deutschland gehen. Wie gut er doch mit seiner Einschätzung lag…

    Mit der Begründung, dass er

  6. Hier war ja früher immer von den kräftigen jungen Männern die Rede. Aber auf dem Foto kann ich da auch wieder nix von erkennen. Sehen eher i Gnome aus. Ist natürlich wohl auch die Unterrasse zu der sie gehören mögen. Aber für eine Frau ist halt auch jedes Männchen gefährlich. Und aus dem Hinterhalt mit Messer auch für jede Mann.

  7. Die Goldstücke sind doch nur als Anker hier von Hânde Schmutzig machen war nicht die Rede bei der Schlepper NGO!
    Wenn dann der ganze Clan Aufschlägt wird vom Kindergeld der Mercedes-Benz Angeschafft und ein wenig Dealen
    für die Klamotten !

  8. Wie ein rohes Frühstücksei, wird er „behandelt – de Geflüchetete“. (soller ma kommen)

  9. Prognose:
    Beim Familien Nachtzug haben 99 von 100 Rückenbeschwerden
    und stehen für den Arbeits Markt nicht zu Verfügung…..

  10. Blackbeard
    6. Februar 2018 at 05:32
    Er soll „psychisch verwirrt“ sein. Ich habe von denen noch keinen gesehen, der normal tickt.
    ++++

    Der Durchschnittliche IQ von Merkels eingeschleusten Asylbetrügern beträgt zudem deutlich unter 80!
    Also für unseren Arbeitsmarkt einer führenden Industrienation nicht zu gebrauchen.

    Ende vom Lied:
    Lauter Langzeitsozialfälle, häufig auch noch kriminell!
    Die Abschiebung dieser massenhaft eingeschleusten Neger, Araber, Zigeuner, Paschtunen usw. funktioniert nicht, weil von den Linksgrünen mit Merkel nicht gewollt!

    Weitermachen!

  11. OT: Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld… Nahverkehr vor dem Kollaps.

    Woher das Geld kommen soll, weiß niemand.
    https://www.ksta.de/region/nahverkehrsgutachten-stadtbahnen-in-nrw-fahren-auf-der-letzten-rille-29621058

    Höre ich nicht immer wieder, daß Deutschland ein „reiches Land“ ist, wenn es um „Schutzsuchende“ geht?
    Aber zum Glück wurde hier ja niemand etwas weggenommen!
    Auf Riesenschritten nähern wir uns dem Niveau der Goldstücke Herkunftsländer. Im Notfall können die Goldstücke ja staatlich finanziertes Taxi fahren.

  12. „Der Busfahrer des entführten Linienbusses erlitt einen Schock und wurde kurz darauf von seinem Arbeitgeber fristlos entlassen.“–Bitte, was? Entweder fehlt da ein Teil der Geschichte oder es wird immer bizarrer hier.

  13. Wieso geht man nicht her und sagt den Burschen ganz einfach,
    wer einen Beruf erlernt oder einen Job annimmt, der wird nicht
    innerhalb der kommenden Monate abgeschoben. Warum erfahren
    die faulen keine Konsequenzen, derjenige der fleißig sein will,
    ist der Dumme, das Gegenteil muss der Fall sein, sonst lungern
    die Brüder noch in 10 Jahren auf der Straße herum und kommen auf
    pausenlos auf dumme Gedanken.

  14. Das ist alles Irrsinn. Die sind nicht hier zum arbeiten. Das ist eine Invasion.
    Warum „integrieren“? 99% sind illegal hier. Und der Rest dürfte auch nur vorübergehend bleiben.

  15. „Der junge Mann muss sich wegen des Erschleichens von Leistungen, Beleidigung, Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Nach Aufnahme der Personalien wurde der Morddrohende wieder auf freien Fuß gesetzt, er soll „psychisch verwirrt“ sein, also nicht straffähig. Zur konkreten Nationalität wollte die Polizei noch keine Aussage treffen.“

    Wieso wird der gleich wieder auf freien Fuss gelassen, soll der seine Morddrohungen WAHR werden lassen? Wenn ein Biodeutscher solche Drohungen gegen die Musels äußern würde, wäre er garantiert im Knast.

  16. Haha. Die „Facharbeiter“ sind der Brüller des Tages. Vollassis in Joggingbuchsen und mit Terroristentuch. Demnächst werden auch noch irgendwelche Buschneger mit einem IQ von 60 als „Facharbeiter“ verkauft.

  17. Ich finde, „ein Mann“ sollte „Unwort des Jahres“ werden!

    Zweiter Vorschlag:“geistig verwirrt“ bedeutet: es gab keinen Schokopudding bei implantiertem Koranchip!

  18. …Wer einen Beruf erlernt…
    Die Spacken sind in dem Alter, da hat man bereits einen Beruf erlernt.
    Das hätten sie auch in ihrem Herkunftsland tun können: einen Beruf erlernen.
    Fluchtsimulanten sind wir nicht verpflichtet, eine Berufsausbildung zu bieten.
    Dafür könnten sie auch legal für eine begrenzte Zeit nach Deutschland einreisen, mit den entsprechenden Voraussetzungen natürlich, um dann unverzüglich nach der Ausbildung in ihr Land zurückzukehren.Niemanden von diesen Gestalten müssen wir integrieren.
    So nebenbei hätten wir es nicht nötig, sich mit diesen überflüssigen Aktionen zur Selbstdarstellung zu brüsten , so uneigennützig ist das auch wieder nicht.

  19. Insider schlägt Alarm

    Verurteilter Terrorist lebt unbehelligt in Graz

    Ein mittlerweile verurteilter Terrorist etwa, dessen Fall das Adjektiv „skandalös“ verdient. Der Mann gehörte einer dschihadistischen Terrororganisation an. Bei uns bekam er Psychotherapie, Dolmetscher, Mindestsicherung. Jetzt spaziert er unbehelligt durch Graz, und abgeschoben kann er auch nicht werden.

    Wie so viele damals, wurde auch Ali H. (Name von der Redaktion geändert) bei uns mit offenen Armen aufgenommen.

    „Es ist zum Aus-der-Haut-Fahren, da geht ein Terrorist locker und lustig bei uns spazieren und zeigt der Republik die lange Nase!“

    http://www.krone.at/1627781

  20. Bitte bitte nicht die irreführende Verniedlichungsformel ’schubsen‘ verwenden! Die Kinder im Kindergarten schubsen einander vielleicht manchmal. Hier ging es wie so oft mindestens um ’stoßen‘!

  21. Passt doch. Einer von 100 bei der Baufirma ist übriggeblieben – 1%.
    Bei 1 Mio. sind das dann 10.000 Fachkräfte. Schön, kann sich die Wirtschaft greifen. Aber was ist mit den anderen 990.000? Die kriegen die Steuerzahler aufgedrückt.

  22. Der ist bestimmt stinksauer gewesen weil er sein Messer zuhause vergessen hatte.
    Für solche Leute gibt es nur ein Beruhigungsmittel: Keule auf den Kopf! Alles andere verfehlt die Wirkung!

  23. Dämlichster Anreißer der WELT-Schmierfinken

    für Bezahltext;

    Jahrzehntelang wollte Israel mehr Einwanderer ins Land locken

    Tatsächlich hat Israel, wie übrigens auch Schweden die Notbremse gezogen und schafft unerwünschte Wirtschaftsmigranten wieder aus dem Lande.

    Die Neger, die nach Israel über die seinerzeit relativ durchlässige israelisch-ägyptische Grenze aus ganz Schwarzafrika eingesickert sind, wollte Israel nie im Lande haben, geschweige denn, sie ins Land zu locken.
    Jeder weiß, dass 98 % der Neger keinen echten Asylgrund vorweisen können. Nun haben die Israelis Ihre Grenze nach Ägypten besser gesichert und sie werden die Illegalen wieder nach Afrika zurückschaffen, ggfs. unter Zahlung einer Ausreiseprämie.

    Das vergleichsweise kleine Israel hält nichts von dem Anwachsen einer kulturfremden Neger-Population im Lande.

    Eritreas korrupter Präsident und Diktator Afwerki findet, die von Israel als Rückreiseprämie gezahlten 3500 $ wären zu wenig, 50000 $ hätte sich jeder Betroffene „verdient“. Dem Diktator des Shithole-Landes sind die Migranten eine Einnahmequelle, von denen er sonst nicht viele hat.

    Ein Großteil der abgewiesenen Neger werden Dank Merkels Rechtsbrüchen wohl dann in Germoney über die offenen Grenzen hier anlanden.

  24. Einer von hundert integriert sich?

    Mach etwa 15.000 Neubürger (wohl keine Muslime darunter, vermute ich). Der Rest muss gehen. Das wäre in der Tat in Ordnung.

  25. leevancleef
    Passt doch. Einer von 100 bei der Baufirma ist übriggeblieben – 1%.

    In Anlehnung an einen Roman ( und Film) über die Flucht des deutschen Piloten Franz von Werra im 2.WK aus kanadischer Gefangenschaft möchte man sagen: Einer kam durch!

  26. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 6. Februar 2018 at 05:57

    Die Halblügen und Verschleierungen, die die Polizei aufgrund der Vorgaben des Merkel-Regimes machen muss, werden auch immer dreister,

    Es mag ja sein, daß für Passanten die Artikulationen des Merkel-ORKs als in „unverständlicher Sprache“ wahrgenommen wurden.

    Nichts ist hingegen zu diesem Zeitpunkt unverständlich für die Polizei, sie kennt genau die Identität des ORKs, denn der „junge Mann“ ist dort kein Unbekannter.

    Das von der Polizeimeldung genannte Geschwätz von der „unverständlichen Sprache“ ist daher lediglich eine irreführende Wahrheit, um die Bevölkerung merkelmäßig für dumm zu verkaufen.,

  27. Fundamental-Pazifismus als Tarnung für Gesinnungsdiktatur:

    https://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/deutschland-muss-ein-vernuenftiges-verhaeltnis-zum-militaerischen-entwickeln-ld.1354318
    „… Deutschland tickt offenbar weiterhin pazifistisch; allerdings in der gesinnungsethischen Variante. Ginge es tatsächlich um die Verhinderung des Krieges, dann müssten ja auch Aufrüstung und Wehrbereitschaft in den Fokus rücken, getreu dem Motto «Si vis pacem para bellum»: Wer den Krieg verhindern will, muss sich auf ihn vorbereiten, um den Gegner abzuschrecken. …“
    „… Wenn sich Deutschland als europäische Zentralmacht da heraushält, trägt es zur Schwächung der freiheitlichen, offenen internationalen Ordnung bei, von der Deutschland so massiv profitiert. Höchste Zeit, dass deutsche Politiker sich offensiv mit einem Fundamentalpazifismus auseinandersetzen, der deutsche und europäische Werte und Interessen nicht stärkt, sondern schwächt. …“

  28. Fundamental-Pazifismus als Tarnung für Gesinnungsdiktatur und Völkermord:

    https://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/deutschland-muss-ein-vernuenftiges-verhaeltnis-zum-militaerischen-entwickeln-ld.1354318
    „… Deutschland tickt offenbar weiterhin pazifistisch; allerdings in der gesinnungsethischen Variante. Ginge es tatsächlich um die Verhinderung des Krieges, dann müssten ja auch Aufrüstung und Wehrbereitschaft in den Fokus rücken, getreu dem Motto «Si vis pacem para bellum»: Wer den Krieg verhindern will, muss sich auf ihn vorbereiten, um den Gegner abzuschrecken. …“
    „… Wenn sich Deutschland als europäische Zentralmacht da heraushält, trägt es zur Schwächung der freiheitlichen, offenen internationalen Ordnung bei, von der Deutschland so massiv profitiert. Höchste Zeit, dass deutsche Politiker sich offensiv mit einem Fundamentalpazifismus auseinandersetzen, der deutsche und europäische Werte und Interessen nicht stärkt, sondern schwächt. …“

  29. Weiß nicht, ob ich diesen Artikel über die Macron-Anbetung seitens deutscher Journalisten als hämisch oder als satirisch bezeichnen soll. Oder als Beschreibung närrischen Treibens. Jedenfalls trifft er ins schwarze.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/macron-eine-deutsche-liebe-ld.1354473
    „… Macrons Europa-Begeisterung begeistert niemanden mehr als die deutschen Journalisten. Sie träumen wie er von einer vertieften, grösseren EU mit mehr Transfermilliarden von Berlin nach Brüssel. Wenn Deutschland mehr in die EU einzahlt, wird die EU solidarischer und Deutschland zum besseren Deutschland. Der Nationalstaat verliert an Bedeutung, und die Ausstrahlung Brüssels, dieses kolossalen Kunstwerks europäischer Bürokratie, nimmt weiter zu.
    Natürlich ist Macron eine erlöserhafte Figur, ein Heiland, auf den viele deutsche Journalisten gewartet haben. Ungewollt gehören diese Journalisten zu den masslosesten Patrioten, die im Land überhaupt zu finden sind. «Gut deutsch sein heisst sich entdeutschen» – das wusste schon Friedrich Nietzsche….“

    Bei der Wahl in Frankreich wurden ja Stimmen für Le Pen unterschlagen. Macrons Machtübernahme hat schon was von einem Putsch von seiten der Kapitaleigner. In Deutschland dürfte es ähnlich sein.
    Wie hieß das: Wer gewählt ist, hat nichts zu sagen. Wer was zu sagen hat, wurde nicht gewählt.
    Ich finde es gut von Seehofer, dass er vor seinem Abgang dieses noch zum besten gegeben hat.

  30. Warnend ist’s, sich dazu der Rede des Bundes-Gauklers zu erinnern, da ging’s irgendwie um Übergriffe auf Bahnsteigen, oder so, wo böse Nazi freundliche NegerInnen zu Tode hetzen. Immerhin konnte diese Bundesregierung dieses Bedrohungsszenarium durch ihre geschickte Ansiedlungspolitik zum Wohle der Menschheit umkehren: Jetzt hetzen freundliche Neger böse NazInnen. Danke, Merkel, die Welt und das Klima sind gerettet!

  31. Das Bild mit den Bauleuten ist ja sehr lustig. Bei Firma Papenburg scheinen alle eine Befreiung von Sicherheitsschuhen zu haben.
    Den Award für schnieke Baustellen-Schuhe bekommt der mit den piek feinen weißen!

  32. Ganz offensichtlich ist der KORANVERSTÖRTE nicht straffähig!
    Allerdings sehr wohl fähig als GEMEINGEFÄHRLICHER INTENSIVGEWALTTÄTER auf die friedlichen Bürger losgelassen zu werden.

  33. Er soll psychisch verwirrt sein!

    Kann ich beruhigen, sind die meisten!

    Die Inzucht, die Inzucht tststststststststst……………………….

  34. Endlich kommt die GROKo in die Gänge. Natürlich beruhigt mich als Frau das Resultat, aber das kann doch nicht alles sein! Wann wird endlich das Problem der zigtausend Messerangriffe durch die verehrten Gäste angegangen und sämtliche Messer in Deutschland in Gummi-Messer ausgetauscht??
    —————-
    Neue GroKo beschließt Keuschheitsgürtel für alle
    https://juergenfritz.com/2018/02/05/keuschheitsguertel-fuer-alle/

    Von Jürgen Fritz
    Nachdem es in den letzten zweieinhalb Jahren vermehrt zu Übergriffen gekommen ist, haben die Unterhändler von CDU, CSU und SPD heute beschlossen, dass ab dem 01.04.2018 alle Mädchen und Frauen zwischen 9 und 90 einen abschließbaren Keuschheitsgürtel zu tragen haben, sobald sie das Haus verlassen. Von dieser Maßnahme verspricht sich die neue Bundesregierung auch eine Ankurbelung der Wirtschaft. Aber auch Saudi Arabien und die Türkei, mit denen bereits entsprechende Deals vereinbart wurden, könnten davon profitieren.
    Keuschheitsgürtel für alle kommt und wird steuerlich subventioniert

  35. Ein interessantes Experiment findet gerade statt:
    Die Schäfer verpassen den HERDENSCHUTZHUNDEN einen Maulkorb.
    Ausserdem siedeln sie diverse RAUBTIERARTEN inmitten ihrer schutzbefohlenen Herden an.
    Solche die im Rudel jagen und hetzen und dann gemeinsam über ihre wehrlosen Opfer gemeinsam herfallen.
    Solche die im Hinterhalt auf arglose Schäfchen, insbesondere weibliche und heranwachsende, lauern. Um sie dann totzubeissen.
    Und schließlich solche die sich als angeblich harmlos mitten unter die Herde begeben und dann im richtigen Augenblick mitKlauen und Zähnen zuschlagen.
    Und die Schäfer beobachten das Ganze mit Vergnügen und bestrafen die Schutzhunde wenn sie versuchen die Schäfchen zu schützen.

  36. Während in Halle Beamte mit dem Tod bedroht werden, macht Sachsens Verfassungsschützer Meyer-Plath
    rechtsextremistische Immobilien genau in dieser Stadt aus. Unter dem Titel „Rechtsextreme nutzen immer mehr Immobilien in Sachsen“ klärt uns der mdr mal wieder auf, uzw. folgendermaßen:
    „Rechtsextremistische Immobilien spielen eine große Rolle für den Erfolg rechtsextremistischer Strukturen. (….) Bundesweit bekannt geworden ist etwa das sogenannte „Haus der Identitären“ in Halle. (….)“ Zum einen ist mir schlichtweg unklar, wie eine Immobile rechtsextrem sein kann (wahrscheinlich analog dem bösen Auto, welches immer häufiger in Menschengruppen rast) und zum anderen liegt Halle NICHT in Sachsen.
    Im Übrigen ist von o.g. Vorfall am Bahnhof Halle nichts beim mdr zu lesen. Zu vermuten wäre ganz im Sinne des mdr, dass die Immobile „Bahnhof“ schuld daran ist, dass der importierte Merkel-Ork gerne alle töten möchte.

  37. Man sollte ein Keuschheits-Geschirr für muslimische junge Männer entwickeln und hierzulande zwangsverordnen. Das wäre sicherlich Nobelpreis-würdig!

  38. Ist doch egal, wenn die Integrationskurse und Ausbildungen nichts bringen. Wenn der Krieg ganz aus ist, müssen sie doch sowieso zurück. Schade trotzdem ums viele Geld. Allerdings werden es die gutmenschlichen Politprofis immer so darstellen, dass noch Krieg herrscht. In Ostdeutschland und Österreich ist zum Beispiel immer noch der 2. Weltkrieg, so viele Nazis. In Aghanistan wird auch in 1000 Jahren noch manchmal eine Bombe hochgehen. In Paris, Brüssel, Berlin aber auch. Der Moslemismus ist nun einmal eine kriegerische Unkultur. Wenn sie uns nicht töten, dann bringen sie sich gegenseitig um (z.B. Erdogan die Kurden).

  39. Manche „schon-länger-hier-Lebenden“ brüllen „Volkstod“ und „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“. Da ist ein „Ich töte euch“ geradezu vornehm (Ironie aus).

  40. „Einer von 100!“

    Der bestreitet am Ende womöglich noch seine Rente,
    pauschal ausschließen kann man es nicht,
    Wahrscheinlichkeit ist eine andere Baustelle.

    …“Die anderen 99″ unsere.

  41. Wertvoller als Gold. Diese wunderbaren Menschen mit ihrer friedlichen und herzlichen Kultur sind eine Bereicherung für uns alle.
    Sorge bereitet uns auch die Gewalt. An Bahnhöfen werden Menschen attackiert, weil sie eine dunkle Hautfarbe haben.
    Armlängen-Reker hat auch einen Neuen rausgehauen, auf dem selben schäbigen Niveau wie immer: das Sicherheitsbedürfnis der Menschen ist gestiegen. Ergo: nicht der Täter hat Schuld, sondern das Opfer, das unverschämterweise sicher in seinem Land leben will und damit viel zu hohe Ansprüche stellt.
    Ich freu mich schon, wenn „Kenia“ in Sachsen-Anhalt keine Mehrheit mehr hat. Dann muss man sich von der Linken tolerieren lassen. Wird ne tolle Koalition der Anständigen!

  42. Zu einem großen Teil ist das Wahlverhalten der Rentnergeneration Schuld an dieser Einwanderungsmisere, immer wieder wird an der gleichen Stelle CDU das Kreuzchen gesetzt. „Es ist gut für unser Land, dass so Viele kommen, die zahlen für unsere Kinder und Enkel später die Rente. Dass diese Völker nur begrenzt des Lesens, Schreibens und der Mathematik fähig sind, können die nicht glauben. „Es gibt auf der ganten Welt eine Schulpflicht“. Man gibt hier den jungen Einwanderen keine Perspektive. „Von einem Erlernen der deutschen Sprache wollen die nichts wissen. Wie wäre es damit, in ein deutsches Sprachlehrbuch, in ein Wörterbuch, Kassetten Abhören und das Fernsehn einzuschalten. Nein, es ist zu anstrengend für die. Das sind die Worte, die jeder deutsche Wahldepp von mir zu hören bekommt. Man hat den Eindruck, die Köpfe der Deutschen mit vernünftigen Argumenten nicht mehr erreichen zu können. Armes Deutschland, wohin sind deine geistigen Fähigkeiten entschwunden.

  43. „19 Jähriger schlägt und tritt Opfer (23) – sein Begleiter (18) filmt und lacht…

    Der eine schlug und trat auf seinen Gegner ein – der andere, sein Kumpel, filmte den Angriff und fand das alles ungemein erheiternd: Er lachte die ganze Zeit.

    Offenbar kamen sich diese beiden jungen Herren sehr toll dabei vor, ihr Opfer während des schmerzhaften Angriffs zu filmen. Die verstörende Attacke passierte Sonntagfrüh (04. Februar) im Dortmunder Hauptbahnhof.

    Dort wurde gegen 03:30 Uhr die Bundespolizei alarmiert: Auf einem Bahnsteig hatte laut Zeugen ein 19-jähriger Syrer einen 23 jährigen Dortmunder erst verbal „angemacht“ und war anschließend mit Schlägen und Tritten auf sein Gegenüber losgegangen. Dabei wurde das Opfer im Gesicht verletzt.

    Ebenfalls umstehende Zeugen berichteten aber noch mehr: dass nämlich der Begleiter des Angreifers, ein 18-jähriger Marokkaner, die brutale Attacke mit seinem Smartphone gefilmt hätte. Und zwar von Anfang an.“

    https://www.rundblick-unna.de/2018/02/05/19-jaehriger-schlaegt-und-tritt-opfer-23-sein-begleiter-18-filmt-und-lacht/

  44. „Sie schrie laut um Hilfe, dann floh er: Frau im Hausflur sexuell belästigt

    In der Nacht zum Sonntag kam es in Dresden, Leipziger Vorstadt zu einem Vorfall, bei dem eine Frau sexuell belästigt wurde.
    Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, befand sich die 33-Jährige gegen 3.40 Uhr auf dem Heimweg.
    Sie öffnete die Tür ihres Wohnhauses. Im Hausflur kam plötzlich ein Mann auf sie zu und riss sie gewaltsam zu Boden. Laut Aussagen der Frau soll er sie unsittlich berührt haben. Die 33-Jährige wehrte sich mit allen Mitteln. Als sie laut um Hilfe schrie, ließ der Täter schließlich von ihr ab und flüchtete. Das Opfer blieb glücklicherweise unverletzt.
    Der Täter soll ein südländisches Aussehen haben.“

    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-sexuelle-belaestigung-hausflur-wohnung-mann-frau-hilfe-polizei-439696

  45. Wie die edlen Buben aus dem Morgenland besch….n dastehen. Da dachten sie doch im vollen Ernst, dass der Herr Ministerpräsident als oberster ungläubiger Knecht extra angereist sei, um jedem von ihnen endlich ein Haus, ein Auto und eine deutsche Frau zu übergeben, und dann so etwas! Dafür sind sie wahrlich nicht nach Deutschland gekommen.

    Die Manager bei Papenburg müssen schon abgrundtief naiv sein, dass sie ernsthaft glaubten, man könne aus diesen traurigen Figuren ohne Allgemeinbildung, ausreichende Deutschkenntnisse und jegliche in Deutschland brauchbare Ausbildung jemals Facharbeiter auf deutschem Niveau machen.

    Aber ich kann diese Lümmel gut verstehen. Schließlich dürften ihnen die linken NGO-Aktivisten bereits beigebracht haben, dass sie weiterhin bequem von Sozialhilfe, Hartz IV (oder wie auch immer das bei denen genannt wird) leben können, und niemand im von Schuldgefühlen neurotisierten Deutschland es jemals wagen wird, sie wegen Verweigerung von Kursen oder Ausbildungen zu bestrafen oder gar auszuweisen.

  46. ich hoffe die deutschen dhimmis haben unterwürfig ihr todesurteil angenommen und ihren nacken gebeugt um die enthauptung ehestens durchführen zu können!

  47. Zum Thema illegale Einwanderung in Israel :
    Link : https://lebeninjerusalem.wordpress.com/

    „In den 90iger Jahren begann es. Bis dato arbeiteten viele Touristen ohne Arbeitserlaubnis in irgendwelchen Jobs. Junge weibliche Touristinnen kellnerten und männliche Touristen halfen auf dem Bau, beim Umzug oder strichen in Wohnungen Wände. Ich erinnere mich noch an eine Zeit als Israelis in Hostels vorsprachen, ob es denn nicht einen Touristen gibt, der ihnen für ein paar Tage im Garten oder bei der Wohnungsrenovierung hilft. Gegen Bezahlung versteht sich.
    Die Touristen liessen nicht lange auf sich warten, denn viele von ihnen wollten ein paar Schekel verdienen, um ihr Flugticket in die Türkei, nach Griechenland oder selbst nach Indien zu bezahlen. Niemand plante, in Israel zu bleiben. Einzig und allein hegten diese Touristen die Absicht, etwas Geld nebenbei zu verdienen. Und niemand regte sich auf. Nicht die Polizei. Niemand.
    Bis dann in den 90iger Jahren die ersten Wellen ausländischer Gastarbeiter eintrafen. Philippinas für die häusliche Altenpflege und Chinesen und Rumänen für Baustellen. Normalerweise arbeiteten eine Menge Palästinenser auf dem Bau, doch wegen der ständigen Terroranschläge konnten die nicht immer erscheinen, da die Checkpoints niemanden durchliessen. Folglich entwickelte sich eine ganze Maschinerie, die da ihre finanziellen Vorteile sah, indem ausländische Gastarbeiter importiert wurden. So mancher Knesset – Abgeordneter liess sich korrumpieren und rannte dem dicken Geld hinterher. Hinterher landete man, wie der SHASS – Politiker Shlomo ben Izri im Knast. Die Rumänen wurden abgeschoben, weil sie fast immer besoffen waren und die Chinesen machten Jagd auf Hund und Katze, um diese zu verspachteln.
    Zu allem Übel kamen Jahre später Abertausende illegale afrikanischen Migranten über die Grenze. Ägyptische Schlepper führten die Schwarzafrikaner aus Eritrea, dem Sudan, Ghana, Nigeria oder Äthiopien auf Schleichwegen nach Israel. Zuvor arbeiteten eben diese Afrikaner in Ägypten. In Kairo aber hasste man die Schwarzen und liess sie diesen Hass auch spüren. Viele Afrikaner entschlossen sich nach Israel zu gehen. Damals waren die Grenzen Europas noch zu und die USA oder Kanada sind noch schwerer zu erreichen. So zog man Israel erst einmal vor und zahlte Schlepper. Bei diesen Schleppern handelt es sich vorwiegend um ägyptische Beduinen aus dem Sinai.
    Irgendwo dort gibt es einen Ort namens Ishmael. Ein Ort, dem sich keine Frau nähern sollte, wenn sie denn nicht von den Beduinen vergewaltigt und weiterverkauft werden will. Niemand weiß genau, was sich wirklich in Ishmael abspielt und welche Frauen dort eingesperrt sind. Schwarzafrikanische Frauen auf dem Weg nach Israel wurden dort erst einmal von den beduinischen Massen vergewaltigt und teilweise an afrikanische Bordellbesitzer in Tel Aviv weiterverkauft.
    Wer kein Geld für den Schlepper hat, kontaktiert halt einen afrikanischen Freund oder israelische Mafia – Kredithaie, die sich auf die illegalen Afrikaner spezializiert haben. So wird der Schlepper gezahlt und in Tel Aviv oder Eilat angekommen, muss der Afrikaner seine Schulden abbezahlen. Genau wie in Deutschland hat sich auch in Israel ein halbseidener Wirtschaftszweig zwischen Afrikanern und der heimischen Mafia entwickelt. Schwer zu durchschauen und so richtig interessiert sich niemand dafür.
    Vielleicht 1 – 2% der hiesigen illegalen Afrikaner sind wirkliche Flüchtlinge. Alle anderen sind Migranten ohne Bleibestatus. Illegal und unerwünscht. Wer sich ganz auf diese Illegalen eingestellt hat, sind die Hotels von Tel Aviv und Eilat, die da ausschließlich Afrikaner billig als Putzkräfte beschäftigen. Ohne Rechte und zum Mindestlohn. Wenn überhaupt.
    Andere illegale Afrikaner bedrohten alte Geschäftsinhaber am Lewinsky Park gegenüber vom Zentralen Busbahnhof. Man wollte die Geschäfte übernehmen und heute finden wir dunkle Spelunken, die kein Weisser betreten darf. Nur Afrikaner haben Zutritt.
    Die Gegend um den Busbahnhof von Tel Aviv war schon immer heruntergekommen. Weniger vor 40 – 60 Jahren, aber schon in den 80iger Jahren blühten dort Drogen und Prostitution. Die illegalen Afrikaner (50,000 allein in Tel Aviv) brachten Gangs, Mord, Antisemitismus, Drogen, Fahrrad – und Handyklau, etc. Juden, die in den benachbarten Stadtbezirken wohnen, werden als JUDENSCHWEIN beschimpft. Das Gebiet sei Afrika und die Juden sollen verschwinden. Dazu werden Synagogen beschmiert und betende Juden beschimpft. Kinder und Frauen werden immer wieder vergewaltigt und abends nach Einbruch der Dunkelheit sollte niemand mehr am Lewinsky Park herumlaufen. Jedenfalls kein Weisser.
    Wer den illegalen Afrikanern von Beginn an half, war Israelhasser George Soros mit seinem New Israel Fund. Eine Organisation, die immer dann zur Stelle ist, wenn es gegen Israel geht. Soros will Israel zerstören und half den Afrikanern bei Protesten. Alles wird von ihm finanziert. Dazu von europäischen NGOs und Spiegel Online ist immer mit dabei, wenn es gegen Juden und Israel geht. Vielleicht laden die extremen Linken finanziert von Soros die Spiegel – Journalisten gleich mit ein.
    Bei den illegalen Afrikanern handelt es sich, wie gesagt, um keine Flüchtlinge. Vielmehr tragen sämtliche afrikanischen Gruppen untereinander ihre Gang – Fights aus. Man haust in Wohnungen um den Busbahnhof. Meistens 10 oder mehr Leute in einer Wohnung. Die Bleiben sind heruntergekommen, die Fensterscheiben durch Pappe ersetzt, der Dreck fliegt auf die Straßen und Israelis werden antisemitisch beschimpft.
    Seit Jahren wehren sich die Bewohner von Tel Aviv – Süd gegen die illegalen Kriminellen. Ihre Anführerin Sheffi Paz, einst selber links eingestellt und lesbisch, brachte es in Israel zu massiger Berühmtheit. Sie ist es, die auf Youtube und Twitter die Aktivitäten illegaler Afrikaner dokumentiert. Sie geht zu Knesset – Sitzungen und vor wenigen Monaten bekam sie Besuch von Präsident Rivlin und Premier Netanyahu, die sie durch den afrikanischen Müll – Dschungel führte. Netanyahu sprach mit Bewohnern und die berichteten, wie sie von den Afrikanern beschimpft und bedroht werden. Wer es sich leisten konnte, zog schon vor langer Zeit fort, doch Sheffi und alle anderen wohnen teilweise in Sozialwohnungen und haben nicht das Geld, fortzuziehen. Und sie wollen sich nicht von illegalen Migranten vertreiben lassen.
    Netanyahu jedenfalls war geschockt und versprach, die grausame Situation zu ändern. Und so kommt nach März 2018 die gnadenlose Abschiebung der afrikanischen Kriminellen. Man ist es leid und mehrheitlich wollen Israelis keine Afrikaner. Die Palästinenser gleich gar nicht, denn die hassen die Schwarzen und sehen sie noch dazu als Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt. Kein Schwarzer, obwohl Moslem, darf sich bei den Palästinensern blicken lassen, sonst hagelt es Mord und Totschlag.
    Israels extreme Linke, finanziert von George Soros, will die Abschiebung verhindern. Man wolle Afrikaner verstecken oder sogar heiraten. Die Migranten werden mit Anne Frank oder Holocaust – Opfern verglichen.
    Wie krank muss man sein, um Holocaust – Opfer mit kriminellen antisemitischen Afrikanern zu vergleichen? Linke Musiker, Schriftsteller und sogar Holocaust – Überlebende stellen sich hinter die Afrikaner.
    Das Holocaust – Museum Yad Vashem ist geschockt über den Vergleich der Linken: Illegale Afrikaner versus Anne Frank. Mehrheitlich sagen Holocaust – Überlebende, dass sie nichts mit den Behauptungen der Linken zu tun haben und lehnen den Antisemitismus der Afrikaner kategorisch ab. Was die Linke tut ist, Unruhe zu erzeugen. Billige Propaganda, um die kriminellen Afrikaner im Land zu halten. Das Ziel von Soros ist, Israel zu zerstören und die Afrikaner dienen ihm nur als billiges Werkzeug.“

    Die von Israel ausgewiesenen illegalen Migranten werden in der Mehrzahl ihren Weg nach Europa finden !

  48. @ Selbsthilfegruppe 6. Februar 2018 at 10:18

    Seltsam.

    „Große Steinstraße — Junge Frau fällt aus Fenster und stirbt“

    https://www.mz-web.de/halle-saale/grosse-steinstrasse-junge-frau-faellt-aus-fenster-und-stirbt-29608418
    Halle (Saale) –

    In der Großen Steinstraße in Halle kam es am Samstagmorgen gegen 9 Uhr zu einem tragischen Unglück.

    *****************************
    Hier die Meldung:

    „Wie die Polizei mitteilt, soll dort eine 19-jährige Frau aus bisher unbekannten Gründen aus einem Fenster im vierten Stock gestürzt sein. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Die Polizei geht von einem Unglück aus.“

    Soll gestürzt sein … aus unbekannten Gründen — Man weiß also nichts, geht aber sofort von einem Unglück aus. Ich vermute deshalb, dass die Frau orientalisch aussah, und das löste bei der Polizei sofort die obrigkeitlich streng vorgeschriebene Reaktion aus.

  49. Bahnhof Halle: „Ich töte Euch!“ … …Prozess in Halle gegen irren Linienbus Messer-Syrer Kaniwar O., …u.s.w.

    übrigens, es war der feiste S.Gabriel der in Halle/S. am 8.9.2017 sagte

    Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, indem lauter kriminelle Ausländer rumrennen … … hier ab 1.52 min. … klick !

  50. PI-NEWS-Autor JEFF WINSTON ist Bewunderer von Georg Friedrich Händel

    Das hat er mit Beethoven gemeinsam, der gesagt hat:
    „Händel ist der größte Komponist, der je gelebt hat. Ich würde mein Haupt entblößen und an seinem Grabe niederknien.“

    Um irgendwie einen Bogen zum ehemaligen Wohnungsnachbarn Jimi Hendrix zu schlagen:

    Chuck Berry – Roll Over Beethoven
    https://www.youtube.com/watch?v=zD80CostTV0

    Ihren ersten Charts-Erfolg überhaupt (Platz 21 in UK, Juli 1963) hatten die Rolling Stones übrigens mit diesem Song von Chuck Berry, und was sie daraus gemacht haben, zeigt schon ihre ganze Klasse:

    The Rolling Stones – Come On
    https://www.youtube.com/watch?v=EeXRaOCysAw

    Und auch der erste Top-Ten-Erfolg der Beach Boys in den USA … aber das ist keine so ganz einfache Geschichte:
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Surfin%E2%80%99_U.S.A._(Lied)#Copyright-Streit_mit_Chuck_Berry

  51. Sobald einer von denen ein Messer zückt und damit droht sollte sein Recht auf Leben verwirkt sein und die Polizei mit ganzer Gewalt gegen den Angreifer vorgehen dürfen. So ist das in den USA

    Bei uns ist nur Ringelpietz mit Anfassen…..

  52. „Stichbewegungen gegen die Körper der Bahnmitarbeiter…“

    Neuesten Meldungen zufolge fordern die Bahnangestellten seit diesem Zwischenfall Keuschheitsgürtel als Standardausrüstung.

  53. Waldorf und Statler 6. Februar 2018 at 11:45

    Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, indem lauter kriminelle Ausländer rumrennen … … hier ab 1.52 min. … klick !
    =================
    total ideoligisiert/ahnungslos/bekloppt/degeneriert
    mehr fällt mir dazu nicht ein

  54. In solchen Momenten zeigt sich die „Ruhigstellung“ eines ganzen Volkes.
    Anstatt von seinem Notwehrrecht Gebrauch zu machen und ihn in seine Schranken zu verweisen,gibt man lieber die Opferrolle.

  55. Neue GroKo beschließt Keuschheitsgürtel für alle – „Keuschheitsgürtel für alle kommt und wird steuerlich subventioniert“

    Nachdem es in den letzten zweieinhalb Jahren vermehrt zu Übergriffen gekommen ist, haben die Unterhändler von CDU, CSU und SPD heute beschlossen, dass ab dem 01.04.2018 alle Mädchen und Frauen zwischen 9 und 90 einen abschließbaren Keuschheitsgürtel zu tragen haben, sobald sie das Haus verlassen.
    https://juergenfritz.com/2018/02/05/keuschheitsguertel-fuer-alle/

    Der Vorwurf, längst wäre die eigene Bevölkerung Schwarz-Rot, abgesehen von dem Zeitraum kurz vor den Wahlen, weitgehend egal, man würde vielmehr völlig andere Interessen verfolgen, sei damit eindeutig widerlegt.
    Außerdem, so räumte die geschäftsführende Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) ein, erhoffe man sich, einen zusätzlichen Wirtschaftsaufschwung evozieren zu können, wodurch die Brexit-Einbußen voll kompensiert würden.

  56. Ein Volk , dass Millionen solcher integrationsunfähiger Islam – Orks ins Land läßt und nach Kenntnis der wahren Natur dieser Leute diese nicht sofort wierder rausschmeißt, ist selbst reif für die Irrenanstalt , bzw . läuft schlafwandlerisch in den eigenen Untergang.

  57. In den USA hätten die Cops kurzerhand von ihren Waffen Gebrauch gemacht und das Problem so gelöst. Das sollte hier auch so sein.

  58. >> Selbsthilfegruppe 6. Februar 2018 at 10:18

    Seltsam.

    „Große Steinstraße Junge Frau fällt aus Fenster und stirbt“ <<

    Hab mal bissl gegoogelt:

    Jugendmigrationdienst und Beratungsstelle für Migranten. Anschrift: Große Steinstraße 35. 06108 Halle.

  59. Nächste Woche ist er wieder da

    Die Gutachter wird „Islam“ diagnostizieren und ein 68er-Richter mit Parteibuch wird wohlwollend nicken (Motto: „weiter so“)

  60. Merkels Schäfchen (ficker) sind halt „not amused“ darüber das hier quasi Niemand auf sie wartet …. warum also viele Länder durchqueren um hier zu islamisieren ?
    Wir können auch anders …und auch ohne Mörkel

  61. „er soll „psychisch verwirrt“ sein, also nicht straffähig“

    Das ist inzwischen ein Freifahrtschein für alles … Aber wehe, die deutsche Kartoffel weigert sich GEZ zu zahlen!

Comments are closed.