Das schwer verletzte Tatopfer Hermann B .
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Die schwere Körperverletzung, die dieser Bericht zum Gegenstand hat, ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Einmal wegen den Tatfolgen und zum anderen aufgrund der interessanten Täterbeschreibung in der polizeilichen Pressemitteilung.

Doch zunächst der Sachverhalt:

Der 21-jährige Hermann B. war am Sonntag gegen 2.50 Uhr in der Ländgasse in Landshut unterwegs in eine Diskothek, um dort seine Schwester und einen Freund zu treffen. Wie so oft in Merkel-Deutschland, dem Land, in dem wir gut und gerne leben, befand er sich zur falschen Zeit am falschen Ort.

Der Klassiker: Drei Männer, die seinen Weg kreuzen, rempeln ihn an. Offenbar hatte Hermann B. den Fehler gemacht, nicht die Straßenseite zu wechseln oder züchtig den Blick zu senken, um seine Unterwerfung zu signalisieren. Wer weiß…

Als er sich, erbost ob des Remplers, umdreht, fliegt er im nächsten Moment durch die Schaufensterscheibe eines leer stehenden Ladens im Anwesen Ländgasse 126.

Der Tatort: Seit der Geschäftsaufgabe der Firma „Fahrrad Geißler“ steht der Laden leer.

Die Scheibe geht zu Bruch und der 21-Jährige zieht sich massive Schnittwunden am rechten Arm zu. Muskeln, Sehnen und Nerven werden durchtrennt und bleibende Schäden an den Händen sind wahrscheinlich. Damit hat diese Begegnung gravierende Auswirkungen auf das gesamte weitere Leben des jungen Mannes.

Opfer wäre fast verblutet

Nach der Attacke liegt Hermann B. erst einmal eine zeitlang benommen am Boden. Wie oft in solchen Situationen, ist der Akku seines Handys leer. Er kann niemanden anrufen und muss sich anderweitig Hilfe suchen. Nach einer Weile schafft er trotz des großen Blutverlustes, aufzustehen und sich in die parallel verlaufende Altstadt zu schleppen, wo um diese Zeit noch etwas mehr Menschen unterwegs sind. Er hat Glück: In der Altstadt trifft er auf eine Bekannte, die zusammen mit einem Passanten die Erstversorgung übernimmt. Die beiden retten ihm das Leben. Mit einem Gürtel wird der Arm abgebunden und so die Blutung gestillt. Ohne diese Maßnahme wäre er verblutet, wie das nachstehende Foto veranschaulicht:

Die Blutlache des Tatopfers, der sich massive Schnittwunden am rechten Arm zuzog.

Die Ersthelfer verständigen über Notruf den Rettungswagen. Dieser bringt das Opfer ins Klinikum, wo sofort eine Notoperation erfolgt.

Seltsame Formulierung im Pressebericht

Der Vorfall schafft es natürlich auch in den polizeilichen Pressebericht. Dort findet sich eine interessante Formulierung:

Die drei männlichen Täter mit mitteleuropäischen Erscheinungsbild konnten unerkannt flüchten und eine nähere Beschreibung liegt bis jetzt nicht vor. Zeugen des Vorfalls sowie Personen, welche drei Verdächtige in den Lokalitäten der Ländgasse bemerkten, werden gebeten sich bei der Polizei Landshut unter 0871/9252-0  zu melden.

Mitteleuropäisches Erscheinungsbild… Das ist mal was neues. Dass sich mittlerweile die Notwendigkeit ergibt, ausdrücklich zu erwähnen, wenn solche Brutalos keinen Migrationshintergrund haben, ist verständlich. Allerdings scheint das hier nicht der Fall zu sein.

Schwester des Tatopfers berichtigt auf FB die Täterbeschreibung

Die Schwester des Schwerverletzten postet den Vorfall in der Landshut Gruppe bei Facebook und weist darauf hin, dass einer der Täter „farbig“ gewesen sei.

Facebook-Eintrag der Schwester des Opfers.

Pressesprecher der Polizei nimmt Stellung

Nach den Worten von Pressesprecher Stefan Scheibenzuber von der Polizeiinspektion Landshut läßt sich die Diskrepanz nur so erklären, dass das Opfer bei der ersten Vernehmung alkoholisiert gewesen sei und den Hinweis auf die schwarze Hautfarbe eines der Täter nicht gegeben habe. Wie der diensthabende Kollege zu der ungewöhnlichen Formulierung „Täter mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild“ kommt, wußte er allerdings auch nicht zu sagen.

158 KOMMENTARE

  1. Mitteleuropäisches Erscheinungsbild ……na, dann ist der Polizist seiner Zeit schon um 50 Jahre voraus !

  2. Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, dass Stefan Scheibenzuber einfach nicht die Wahrheit sagt.

  3. WICHTIGES, EXTREM WICHTIGES OT, aber eigentlich gehört es dazu – denn ich bin mir mittlerweile zu 99% sicher, dass es BEREICHERUNG war, in Zwickau. Wir hätten sonst schon viel mehr informationen.

    TAG24 bspw hat auf Facebook die Links GELÖSCHT. Dabei mehren sich die Zeichen für MORD!
    ´
    UPDATE: TOTES MÄDCHEN (17) ZWICKAU

    heißt sehr wahrscheinlich Theresa mit Vornamen!!!

    Die Tote war laut BILD nur in Unterwäsche im Teich.

  4. Ich Zwickau legen ziehen sich 17jährige Mädchen aus und legen sich dann zum Sterben hin:

    Zwickau – (ow) Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zu den Umständen des Todes einer 17-jährigen Zwickauerin. Die Jugendliche war am Dienstagvormittag durch Passanten im Niederplanitzer Geleitsteich liegend gefunden und durch Kameraden der Feuerwehr geborgen worden. Der hinzugeeilte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen vor. Abschließende Gewissheit zur Todesursache erhoffen sich die Ermittler von der für Donnerstag anberaumten Obduktion. Bis dahin werden die Ermittlungen in alle Richtungen geführt.
    Bereits im Laufe des Dienstags konnten die Kriminalbeamten die Identität der zunächst unbekannten Toten klären und die Angehörigen verständigen. Dabei halfen die Oberbekleidungsstücke und persönlichen Gegenstände der Jugendlichen, welche am Ufer des Geleitsteiches gefunden worden waren. Die Leiche selbst war noch mit der Unterwäsche bekleidet gewesen.
    Nach Vorliegen der Obduktionsergebnisse wird die Polizei zeitnah nachberichten.

    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_54822.htm

  5. Hallo, ich mal wieder!

    Jeder dieser Fälle muss auf allen möglichen Wegen in die Öffentlichkeit. Ich höre immer wieder:“Uns geht es doch noch gut“.
    Dieses Denken muss aus den Köpfen.
    Deshalb muss man aufklären, aufklären, aufklären ……..
    Ich habe in letzter Zeit mal so die deutschen „Männer“ in der Öffentlichkeit beobachtet.
    Ich Frage mich, wer soll uns, im Fall der großen Auseinandersetzung, helfen?

    Es gibt viel zu tun !!!

    Rabbitcop

  6. Soviel zum Thema ,,Die Polizei ist unser Freund“. Die Polizisten sind es doch die die Befehle dieser Volksverräter weiterhin ausführen. Diese Polizisten sind es doch die bei Migranten/Immigranten das Maul nicht aufkriegen aber bei Deutschen Bürgern den „Starken“ markieren bei Polizeikontrollen o.ä
    Diese Polizisten sind es doch die die Herkunft der Täter oft nicht nennen und versuchen vieles zu verschleiern und unter den Teppich zu kehren.
    Diese Polizisten sind es doch die bis heute diese Kriminellen und Totalitären Politiker nicht verhaften, sondern sie weiterhin „beschützen“.
    Es sind diese Polizisten die anstatt einem Gewalttätigen Kriminellen eine Kugel zu verpassen, lieber in Kauf nehmen dass dieser ihnen mit einem Messer o.ä den Hals aufschlitzt weil der Polizist mal wieder reden will.
    Es sind diese Polizisten die einen Kriminellen Migranten/Immigranten schon zum 10ten mal Verhaften und ihn aber nach wenigen Stunden wieder frei lassen. Unglaublich!

    Diese Liste könnte ich beliebig so weiterführen. Wenn es heißt: Wir oder die Regierung, werden sich die meisten (Nicht alle – Aber die meisten) Polizisten vor/hinter die Regierung stellen. Das ist Fakt!

  7. Ich stelle mir gerade vor, wie schwierig es für das alkoholisierte Opfer es gewesen sein muss, das Wort mitteleuropäisch zu formulieren. Immerhin war er zu alkoholisiert, um einen Schwarzen von einem Weißen unterscheiden zu können.

  8. RechtsGut 1. Februar 2018 at 12:45

    Ich habe da ein verdammt ungutes Gefühl!

    Wenn das wieder ein islamischer Ritualmord an einer ungläubigen deutschen Frau gewesen sein sollte und die CDU-Mitglieder Merkel immer noch stützen, dann ist die CDU eine terroristische Vereinigung!

    14. Februar ist Mia-Valentinstag

  9. Es muss ein Ende haben, Es muss endlich ein Ende haben !
    Neger und Psslamer greiffen uns an und toeten uns in unserem eigenen Land.
    Macht endlich diese verdammten Grenzen zu !

  10. Der übliche, fächendeckende und fast tödliche Einzelfall. Mitteleuropäisches Erscheinungsbild? Unwahrscheinlich!

  11. Der übliche fächendeckende und fast tödliche Einzelfall. Mitteleuropäisches Erscheinungsbild? Unwahrscheinlich!

  12. „… sprach aktzentfrei Deutsch“ ist regelmäßig auch die Umschreibung für Deutscher mit ausländischen Wurzeln bzw. Ausländer……

    Polizeipressemeldungen erfordern eine gewisse Routine im Dechiffrieren. Immer häufiger gibt es auch neue Begriffe/codes wie z. B. neuerdings „gebräunter teint“………

  13. Eurabier 1. Februar 2018 at 12:54

    RechtsGut 1. Februar 2018 at 12:45

    Ich habe da ein verdammt ungutes Gefühl!

    Wenn das wieder ein islamischer Ritualmord an einer ungläubigen deutschen Frau gewesen sein sollte und die CDU-Mitglieder Merkel immer noch stützen, dann ist die CDU eine terroristische Vereinigung!

    14. Februar ist Mia-Valentinstag

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““‘
    Ja, es ist ein sehr ungutes Zusammentreffen. Ich nehme in der vorliegenden gesellschaftlichen Konstellation auch an, dass WENN es ein MORD, EHRENMORD oder VERGEWALTIGUNG MIT MORD war, wir es nie erfahren werden.

    Den staatlichen Institutionen glaube ich sei 2015 (und seit der Verbreitung der NSU-Mär) im Prinzip ungeprüft gar nichts mehr und halte im Gegenteil es für nötig, von dieser Seite ein hohes kriminelles oder hochverräterisches Potential immer mitzudenken.

  14. Vielleicht war da der Wunsch Vater des Gedankens?
    Soll ja auch in Reihen der Polizei Gutmenschen geben, denen ein Beispielfall für ihr „Deutsche tun sowas auch“ ganz gelegen käme. Nur leider stellt sich raus, dass die bösen Deutschen da einfach nicht mitspielen wollen. Sei’s drum, dann wird nächstens eben wieder ein Türke oder Albaner zum Deutschen (mit MiHiGru).

  15. Der Klassiker: Drei Männer, die seinen Weg kreuzen, rempeln ihn an. Offenbar hatte Hermann B. den Fehler gemacht, nicht die Straßenseite zu wechseln oder züchtig den Blick zu senken, um seine Unterwerfung zu signalisieren. Wer weiß…

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  16. Von GLÜCK muss man nun sogar sprechen, dass der junge Mann überhaupt noch lebt!
    Wenn das hier so weiter geht werden die Neger in der Tat bald MITTELEUROPÄER sein!
    Andere hatten nicht so viel „Glück“ wie Herrmann:

    Darmstadt
    NACHBARSCHAFTSSTREIT endet mit Kugel im Kopf für die Frau!
    Die beiden Toten, die gestern am HBF gefunden wurden, waren KEIN Paar informiert das Radio!

    Eine neue Variante der Frauenvernichtung!

  17. Etwas Halb OT

    Schwere Gewalttaten von angeblich „minderjährigen Flüchtlingen“ lösten eine deutschlandweite Diskussion über falsche Altersangaben aus. An der Uniklinik Eppendorf (UKE) werden jede Woche Flüchtlinge geröntgt, um ihr Alter festzustellen. Die Hälfte der angeblich Minderjährigen stellt sich als volljährig heraus, erklärt Klaus Püschel, Direktor des Rechtsmedizinischen Instituts am UKE.
    https://www.mopo.de/29593684

    182 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind derzeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf untergebracht. 140 werden vom Kreis, 42 von der Stadt Marburg betreut. Ob die geflüchteten Männer und Frauen tatsächlich minderjährig sind, wird bislang im Landkreis nur durch ein persönliches Gespräch mit den Betroffenen geprüft. Medizinische Tests wurden zur Altersüberprüfung bisher nicht gemacht. Dies sei laut Schienbein auch nicht geplant. „DNA-Tests sind für uns im Moment kein Thema“, so der Pressesprecher des Landkreises Schienbein.

    https://www.facebook.com/AfD.Marburg.Biedenkopf.de/posts/1610405639040927?notif_id=1517477461285642&notif_t=feedback_reaction_generic&ref=notif

  18. Als ich gestern nach langer Zeit am Hauptbahnhof war (spätnachmittags) und die Rolltreppe hinunterfuhr, kam mir auf den Treppen ein etwa 18-jähriger offensichtlich dt. Jugendlicher entgegen, mit Kopfhörern in den Ohren und halt so angezogen, wie sie heute herumlaufen, kurze Haare. Sah recht ordentlich/normal aus. Direkt neben ihm auf der daneben liegenden, nach oben führenden Rolltreppe, standen zwei etwa 35-45-jährige Merkel-Gäste aus Arabien, von korpulenter Statur mit feisten Gesichtern, die sich eindeutig abfälligst über den dt. Bubi lustig machten, der die gar nicht bemerkt hatte und mich ein wenig fragend anschaute.
    Wahrscheinlich hatten sie in ihm schon ihr nächstes Opfer zum Bepöbeln, Zusammenschlagen oder -treten und Ausrauben ausgemacht. Nur der Bubi weiß davon noch gar nichts, da er sicherlich durch Schule/GEZ gehirngewaschen ist.

  19. Schwere Gewalttaten von angeblich „minderjährigen Flüchtlingen“ lösten eine deutschlandweite Diskussion über falsche Altersangaben aus. An der Uniklinik Eppendorf (UKE) werden jede Woche Flüchtlinge geröntgt, um ihr Alter festzustellen. Die Hälfte der angeblich Minderjährigen stellt sich als volljährig heraus, erklärt Klaus Püschel, Direktor des Rechtsmedizinischen Instituts am UKE.
    https://www.mopo.de/29593684

  20. Die Bullen hier in diesem BRD Gefangenenlager, sind genau solche Systemlinge wie in der roten Besatzungszone DDR. Ich könnte nur kotzen was in diesem Land mit Hilfe der Bullerei abgeht!!!

  21. @Eurabier
    Die nächste Stufe von Emo-Teens, spricht vor allem weisse Jugendliche an, eine Art Selbstmord-Kult.

  22. 8-jährige von Neger belästigt
    Freiburg (ots) – LANDKREIS EMMENDINGEN

    Die Kripo Emmendingen sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich nach Schilderungen eines 8-jährigen Mädchens am Dienstag (30.1.2018), gegen 12.15 Uhr, im Bereich „Grüner Weg“ abgespielt hat. Das Kind, das mit seinem Roller auf dem Heimweg von der Grundschule war, sei dort etwa auf Höhe des Jugendtreffs von einem unbekannten Mann festgehalten worden. Daraufhin habe das Mädchen geschrien, sich losgerissen und sei mit dem Roller zurück zur Schule gefahren. Vom Vater wurde noch am Nachmittag Anzeige erstattet. Verletzt wurde das Kind nicht.
    Die Kripo ermittelt, wobei ein mögliches Motiv derzeit nicht klar ist.
    Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Erwachsener (ohne Altersschätzung) mit dunkler Hautfarbe, normale Statur. Er trug eine graue Mütze, schwarz-graue Schuhe und eine schwarze Jacke.

  23. ….. begreift es endlich !!! Die Behörden haben nur den Zewck sich als Paralelgesellschaft nur
    Und ausschließlich sich selbst zu schützen……
    Bodensatz !!!

  24. Eurabier 1. Februar 2018 at 13:12

    Gibt es schon ein Gutachten von Professor Christian Pfeiffer vom KiKaFn?

    Herr Professor Dr. Christian Pfeiffer befindet sich derzeit noch im Universitätsklinikum in Hannover um dort seine Altersdemenz behandeln zu lassen.
    Nach der Therapie wird er wie gewohnt seine Sprechblasen absondern.

  25. Das Opfer und dessen Familie sollen und müssen bei der Polizei Strafantrag wg. Mordes gegen Merkel & Co stellen.

  26. Verwirrter 1. Februar 2018 at 13:14

    So gesehen könnte Hermann B. auch von selbst in die Scheibe gesprungen sein und die beiden edlen Retter aus dem Morgenland kamen ein paar Sekunden zu spät um ihn vom Sprung zu bewahren. Hermann B. landet nun in der Psychatrie während die edlen Retter eine Medaille von Innenminister Hermann J. bekommen!

    14. Februar ist Mia-Valentinstag

  27. Tritt-Ihn 1. Februar 2018 at 13:02

    Es wird höchste Zeit die ganzen illegalen/asylbetrügenden Syrer, Afghanen, Schwarzafrikaner und Araber endlich wieder rauzuschmeißen. Stattdessen holt dieses kriminelle Regime weitere Millionen islamische Zeitbomben ins Land. Die Mord-, Vergewaltigungs- und Gewaltverbrechen gegen Deutsche werden explodieren. Und beim Wähler tut sich immer noch nichts, dass wird in einer Katastrophe enden. Trump handelt wenigstens, der schmeißt die Syrer jetzt endlich raus, denn Syrien ist sicher!

    USA: Syrien sicheres Herkunftsland

    http://www.mmnews.de/politik/47385-usa-syrien-sicheres-herkunftsland

    Wenn ich auswandere gehe ich ins Trump-Land.

  28. MR-Zelle 1. Februar 2018 at 13:16

    Herr Professor Dr. Christian Pfeiffer befindet sich derzeit noch im Universitätsklinikum in Hannover um dort seine Altersdemenz behandeln zu lassen.

    Sie meinen, Christian Pfeiffer (15) lässt sich die Handgelenke röntgen?

    14. Februar ist Mia-Valentinstag

  29. RechtsGut 1. Februar 2018 at 12:45

    Eurabier 1. Februar 2018 at 12:47

    WICHTIGES, EXTREM WICHTIGES OT, aber eigentlich gehört es dazu – denn ich bin mir mittlerweile zu 99% sicher, dass es BEREICHERUNG war, in Zwickau. Wir hätten sonst schon viel mehr informationen.

    TAG24 bspw hat auf Facebook die Links GELÖSCHT. Dabei mehren sich die Zeichen für MORD!
    ´
    UPDATE: TOTES MÄDCHEN (17) ZWICKAU

    heißt sehr wahrscheinlich Theresa mit Vornamen!!!

    Die Tote war laut BILD nur in Unterwäsche im Teich.

    Ein weiteres Kandel könnte diesem Unrechtsregime das Genick brechen.

  30. MR-Zelle 1. Februar 2018 at 13:21

    Ein weiteres Kandel könnte diesem Unrechtsregime das Genick brechen.

    Ich möchte heute Nacht kein Großkopferter im Sächsischen Innenministerium sein….

  31. @MR -Zelle @Eurabier

    Ja, ein weiteres Kandel käme ganz ganz übel. Daher glaube ich auch, dass dort u.U. institutionell gelogen wird. Immerhin kommen ja auch Teile der NSU-Mär aus Zwickau. Nur mal als Beispiel…

  32. Tritt-Ihn 1. Februar 2018 at 13:19

    Nur jeder 2? 80% lügen bei der Altersangabe, ist aber auch egal. Grundsätzlich müsste in Zukunft gelten, die Familienzusammenführung bei Minderjährigen findet im Heimatland statt, dann wäre der Spuk mit den „minderjährigen“ MUFLn schnell vorbei. Wenn ein deutsches Kind ins Ausland abhaut, holen die Ausländer doch auch nicht die deutsche Familie ins Ausland, das deutsche Kind wird dann der deutschen Botschaft übergeben.

  33. Zeugen gesucht
    25-Jähriger geschlagen und überfallen

    Mannheim, 01. Februar. (red/pol) Ein 25-Jähriger ist von zwei Männern in der Mannheimer Innenstadt geschlagen und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

    Information des Polizeipräsidiums Mannheim:

    „In der Innenstadt wurde am Dienstagabend ein 25-Jähriger Opfer eines Raubes. Der junge Mann hielt sich zunächst am Marktplatz auf und kam dort mit einem ihm unbekannten Mann ins Gespräch. In der Folge besuchte er mit diesem mehrere Lokale in den Quadraten. Nach Verlassen eines Cafés im Quadrat H 1 kam es am Herschelplatz zu einem Disput zwischen den beiden Männern, in dessen Verlauf es auch zu Handgreiflichkeiten kam.

    Zunächst schlug der Unbekannte dem 25-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Kurz darauf kam ein weiterer unbekannter Mann dazu und schlug den 25-Jährigen ebenfalls. Das Opfer ging daraufhin zu Boden und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, waren die beiden Unbekannten, wie auch das Smartphone des jungen Mannes, verschwunden.

    Einer der beiden Täter wird wie folgt beschrieben:

    – Araber oder Afrikaner
    – ca. 20 bis 25 Jahre alt
    – ca. 165 bis 170 cm groß
    – Drei-Tage-Bart
    – normale Figur mit Bauchansatz
    – Schwarze kurzrasierte Haare
    – war bekleidet mit Jeans, olivgrüner Basecap und dunkler Jacke
    – trug Sportschuhe
    – sprach nach Angabe des Geschädigten Englisch und Arabisch

    https://rheinneckarblog.de/01/25-jaehriger-geschlagen-und-ueberfallen/136054.html

  34. ZWICKAU

    Vielleicht will ja Justizminister Heiko Maas persönlich die Ermittlungen in Zwickau übernehmen? 😀

  35. Tritt-Ihn 1. Februar 2018 at 13:24

    Solche Vermieter müssen gewaltige Vermögensschäden erleiden, bis hin zum Bankrott! Mein Mitleid mit denn geht unter 0.

  36. 1. Eurabier 1. Februar 2018 at 12:47
    Ich Zwickau legen ziehen sich 17jährige Mädchen aus und legen sich dann zum Sterben hin:
    Zwickau – (ow) Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zu den Umständen des Todes einer 17-jährigen Zwickauerin. Die Jugendliche war am Dienstagvormittag durch Passanten im Niederplanitzer Geleitsteich liegend gefunden u
    ——————————————-
    Das kennen wir ja schon wie das bei Maria „gelaufen ist“ . Erst vergewaltigen und dann ertränken!
    Die „Technik“ wird hier wohl kaum viel anders gewesen sein!
    Liegt Zwickau nicht im Osten? Wenn das Mädchen ermordet wurde dann wird dort etwas los sein!

  37. Und wieder einmal ein wunderbares Beispiel wie sehr die NegerInnen ihre Kinder lieben:

    Berlin – Am Mittwochabend kontrollierten Sicherheitsmitarbeiter am Berliner S-Bahnhof Köpenick eine 31-jährige Kamerunerin ohne gültiges Ticket. Daraufhin flüchtete sie und ließ ihr etwa einjähriges Baby auf dem Bahnsteig zurück.
    Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, griffen Kontrolleure kurz nach 20 Uhr die Kamerunerin mit einem verfälschten Ticket in der S-Bahnlinie 3 auf.
    Die Kontrolleure baten die Frau am nächsten S-Bahnhof, den Zug zu verlassen. Dann verpasste plötzlich ihr 36-jähriger Begleiter einem der Kontrolleure einen Kopfstoß und verletzte ihn dadurch an der Lippe. Die 31-Jährige nutzte diesen Moment und flüchtete.
    Alarmierte Bundespolizisten nahmen sich dem Angreifer an. Der gab gegenüber den Beamten an, nicht der Vater des Kindes zu sein. So wurde das Baby erstmal mit zur Dienststelle genommen, wo es in die Obhut einer Mitarbeiterin des Kindernotdienstes gegeben wurde.
    Einige Stunden später, gegen 23.25 Uhr, erschien die Mutter des Kindes am Berliner Ostbahnhof, um ihr Kind abzuholen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/schwarzfahren-kontrolle-faelschung-baby-flucht-kamerunerin-bundespolizei-koepenick-berlin-437787

  38. „SeiSchlauWaehlBlau 1. Februar 2018 at 12:52
    Soviel zum Thema ,,Die Polizei ist unser Freund“. Die Polizisten sind es doch die die Befehle dieser Volksverräter weiterhin ausführen. Diese Polizisten sind es doch die bei Migranten/Immigranten das Maul nicht aufkriegen aber bei Deutschen Bürgern den „Starken“ markieren bei Polizeikontrollen o.ä“

    Die Polizisten stehen für das System und schützen die Unterdrücker. Wenn es darum geht einen Strafbefehl gegen eine alte Rentnerin durchzusetzen, zeigen sie Stärke.

  39. jeanette 1. Februar 2018 at 13:30

    In Zwickau gibt es keine islamischen Ritualmorde weil es in Sachsen kaum Mohammedaner gibt!

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/serie-was-ist-deutsch-warum-ostdeutschland-mehr-auslaender-braucht-1.2771795

    8. Dezember 2015 Serie: „Was ist deutsch?“
    Warum Ostdeutschland mehr Ausländer braucht

    Einer der Sätze, die ich von anderen Ostdeutschen im letzten Jahr am häufigsten gehört habe, lautet: „Wir wollen bei uns keine westdeutschen Verhältnisse!“ Die Menschen, die das sagen, wehren sich mit diesen Worten nicht gegen höhere Löhne oder kürzere Arbeitszeiten. Was sie meinen, ist: Wir wollen bei uns im Osten nicht so viele Ausländer wie im Westen. Mehr noch: Viele Ostdeutsche blicken mit völligem Unverständnis, ja mit Abscheu auf die Selbstverständlichkeit, mit der Westdeutsche und Mitbürger ausländischer Herkunft zusammenleben.

    Umgekehrt sind vielen Westdeutschen ihre italienischen oder türkischen Freunde weniger fremd als die seltsam übellaunigen Brüder drüben in der Zone. In kaum einer Frage gibt es so wenig deutsche Einheit wie im Verhältnis zu Einwanderern. Die Bewertung der Ausländer spaltet die Inländer. Erst, wenn man diesen Zusammenhang begreift, wird die Wut verständlich, mit der einige Sachsen auf der Straße gegen Ausländer und westdeutsche Politeliten gleichermaßen anschreien. Kaum etwas erfreute die Pegida-Anhänger in Dresden mehr als die Idee der Rednerin Tatjana Festerling, die innerdeutsche Mauer wieder aufzubauen, um Ausländer und Linke an der Einreise in den Osten zu hindern.

    Fremdenfeindlichkeit gibt es in ganz Deutschland. Aber nirgends tritt Fremdenhass so unverschämt und militant zutage wie in den östlichen Bundesländern. Dabei leben bekanntermaßen nur sehr wenige Einwanderer im Osten

  40. jeanette 1. Februar 2018 at 13:30

    1. Eurabier 1. Februar 2018 at 12:47
    Ich Zwickau legen ziehen sich 17jährige Mädchen aus und legen sich dann zum Sterben hin:
    Zwickau – (ow) Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zu den Umständen des Todes einer 17-jährigen Zwickauerin. Die Jugendliche war am Dienstagvormittag durch Passanten im Niederplanitzer Geleitsteich liegend gefunden u
    ——————————————-
    Das kennen wir ja schon wie das bei Maria „gelaufen ist“ . Erst vergewaltigen und dann ertränken!
    Die „Technik“ wird hier wohl kaum viel anders gewesen sein!
    Liegt Zwickau nicht im Osten? Wenn das Mädchen ermordet wurde dann wird dort etwas los sein!
    #############################

    Zwickau liegt in Westsachsen.

    Ich denke, wenn das ein Bereicherungs- oder gar „Flüchtlings“-Mord sein wird – und uns da die Wahrheit gesagt wird, wenn es nicht dann vertuscht wird – dann ist in Zwickau demnächst die Hölle los.

    Genau das wissen die Behörden, genau daran stricken die Behörden. An einem Selbstmord. Zu dumm, dass man den Institutionen eigentlich nicht mehr glauben darf. Nicht ohne BEWEISE!

  41. Traurig ….wie weit musste es kommen, damit Bürger ihre eigenen Zeugenaufrufe im Netz veröffentlichen müssen, weil die Polizei die Täter nicht finden will.

    Auch wenn der Aufruf Erfolg hat und Täter gefunden werden. Ich empfehle dem Gericht fern zu bleiben…was dort passiert traumatisiert viele aufs Leben. Die Prozesse sind unerträglich… Täter lassen sich feiern, Opfer werden bedroht und ausgelacht. Dann noch das Verhalten der Richter….die Verhöhnung und die Menschenverachtende Behandlung der Opfer ist mittleweile selbst auf internationaler Ebene legendär und findet regelmäßig in ausländischen Nachrichten Beachtung.

  42. 1. DumSpiroSpero 1. Februar 2018 at 13:30
    @Jeanette
    Weißt du mehr über den Mord in Darmstadt? Ist Hermann ein Euphemismus?
    ——————————–
    Das war HR3 Radio, schon gestern.

    Gestern hieß es zwei Tote seien in der Nähe des Hauptbahnhofes erschossen gefunden worden, neben ausgebranntem Auto. Nachbarn hätten nachts Schüsse gehört.
    Dann hieß es erst habe der Mann die Frau erschossen und dann sich selbst. Straßen gesperrt wegen Polizeieinsatz.

    Hermann wurde doch der junge Mann, der durch die Scheibe geprügelt wurde genannt, siehe PI Artikel. Keine Ahnung, ob das sein wirklicher Name ist. (Artikel nicht gelesen? 🙂 )
    Hat nichts mit Darmstadt zu tun.

  43. jeanette 1. Februar 2018 at 13:30

    „Liegt Zwickau nicht im Osten?“

    Ja, in Sachsen.
    Das Zwickau wo es Klein Heiko mit dem weg kommen schon mal so eilig hatte.

  44. Was sagte doch jüngst der geschwätzige Islamknecht Siechmar Gabriel über Deutschland, in dem inzwischen täglich eingefallene Primaten, die NICHTS mit Deutschland zu haben, Bürger messern, töten, schlagen, verletzten, tollwütig angreifen?

    „Wir leben auf der Insel der Seligen.“

    Er, der Wandlitz 2.0 Bewohner, vielleicht. Die Deutschen schon lange nicht mehr. A propos Siechmar: Während der gerade wieder mit israelischen Todfeinden, aktuell Mohammedaner-Ars Abbas (O-Ton-Siggi: „Mein Freund Mahmoud Abbas“) in Ramallah rumschmust und gegen Amerika ballert (wg. Botschaftsverlegung nach Jerusalem und Einstellung der Jizyah für Pallyland via das UN-Palihilfswerk UNRWA)…

    https://twitter.com/sigmargabriel/status/845286126822850561?lang=de
    *https://www.zdf.de/nachrichten/heute/besuch-im-nahen-osten-gabriel-kritisiert-us-politik-100.html

    … setzten die USA unter Trump Ismail Hanija, Hamas-Obermistvieh, endlich auf die Liste der Terroristen.

    http://www.dw.com/de/usa-setzen-hamas-chef-hanija-auf-terrorliste/a-42392351

  45. Ob das Mädchen aus Zwickau ein Opfer der Merkel-Gäste war oder nicht wissen wir – noch – nicht aber ich kann mir sehr gut vorstellen wie jetzt zwischen den Justizbehörden, der Polizeiführung und dem Innenministerium in Sachsen und Berlin die Drähte glühen. Ein zweites Kandel wäre der absolute Super-Gau für Merkel und ihre Blockparteien in Hinblick auf die Familienzusammenführungsdebatte und muss um jeden Preis verhindert werden.
    Wenn ich heute in der ‚Bild‘ lese daß Marsmännchen wieder Justizminister werden soll und die Pslästinenserin Chebli als Ober-Integrations-Tante vorgesehen ist, dann wird mir Angst und Bange.

  46. Schau an, die Pakistaner machen ernst…..

    Pakistans Regierung hat am Donnerstag eine radikale Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik vollzogen und angekündigt, dass mehr als zwei Millionen afghanische Flüchtlinge das Land verlassen müssen. Den Afghanen wurde dafür eine Frist von nur 60 Tagen gesetzt.

    siehe:
    http://www.krone.at/1629144

  47. jeanette 1. Februar 2018 at 13:39

    Dann hieß es erst habe der Mann die Frau erschossen und dann sich selbst.

    Böhnhardt und Mundlos?

  48. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 1. Februar 2018 at 13:39

    jeanette 1. Februar 2018 at 13:30

    „Liegt Zwickau nicht im Osten?“

    Ja, in Sachsen.
    Das Zwickau wo es Klein Heiko mit dem weg kommen schon mal so eilig hatte.
    —————-
    Aha!
    Mal sehen was die Zwickauer dazu zu sage haben.
    Ob sie auch so ungehalten wie die Kandler sind!
    Abwarten!

  49. RechtsGut 1. Februar 2018 at 13:39

    Wenn die Behörden nun auf die Gerichtsmediziner einwirken, dass ein getürktes Obduktionsergebnis keine Gewaltanwendung bei dem leicht bekleideten Opfer feststellen wird, dann sind wir eine Bananenrepublik, in der uns die Politiker zum Abschlachten freigegeben haben!

    Chavez ist dagegen dann ein lupenreiner Demokrat!

    Tiefer Staat Sachsen!

    14. Februar ist Mia-Valentinstag

  50. RechtsGut 1. Februar 2018 at 13:39
    jeanette 1. Februar 2018 at 13:30
    1. Eurabier 1. Februar 2018 at 12:47

    Das war garantiert Mord, und die Behörden werden ihn vertuschen. Es werden in der Merkel-BRD einfach zu viele tote Deutsche mit ungeklärter Todesursache gefunden. So etwas gab es vor Merkels Flüchtlingswahn nicht.

  51. Ob die die notorischen Gutmenschlein wohl eine „Hermann B. Stiftung“ gegründet hätten wenn es für das Opfer noch schlimmer ausgegangen wäre?
    Mit Lichterkette gegen Gewalt von „??????“und allem üblichen TamTam?
    Gute Besserung Hermann B., hoffentlich geht es ohne bleibende Schäden aus!

  52. Leontopodium 1. Februar 2018 at 13:41
    Schau an, die Pakistaner machen ernst…..
    Pakistans Regierung hat am Donnerstag eine radikale Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik vollzogen und angekündigt, dass mehr als zwei Millionen afghanische Flüchtlinge das Land verlassen müssen. Den Afghanen wurde dafür eine Frist von nur 60 Tagen gesetzt.
    siehe:
    http://www.krone.at/1629144
    ————————————
    Gerade vor ein paar Wochen, als wir in den Emiraten waren (dort gibt es übrigens KEINE Kriminalität im Ernst!!), da hat uns ein pakistanischer Taxifahrer verraten, dass das MILITÄR schon seit 5 Jahren Pakistan säubert!!! LAHORE und ISLAMABAD ist heute sicherer als der BUNDESTAG! Die Afghanen, die werden sie sofort los auf die eine oder die andere Art. Da wird gar nicht lang gefackelt. Die kennen ihre Pappenheimer, wissen was Afghane bedeutet, haben langjährige Erfahrung mit diesem afghanischen Klientel. Fast alle Verbrecher in Pakistan kommen nämlich aus Afghanistan! Schluss ist jetzt damit!

    Die sparsamen Pakistaner würden den Afghanen sicher auch noch Freiflüge nach Deutschland spenden, nur um sie loszuwerden!

  53. Also ich will mich selber umbringen. Wie mache ich das am besten?
    Ich gehe an einen kalten See, stelle meinen Rucksack an die Seite, ziehe mich bis auf die Unterwäsche aus und ersäufe mich selbst.

    Wenn die Polizei diese Geschichte wirklich ernst nimmt sind die dümmer als die Polizei erlaubt.
    Oder wir sollen mal wieder verarxxt werden.

  54. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird Deutschlands FIRST LADY ihr ganzer Bauchladen um den Kopf fliegen!!!
    Ist nur noch eine Frage der Zeit!

  55. @MOD:
    Wenn ich nicht angemeldet bin, sehe ich die aktuellen Artikel gar nicht. Ich sehe die vom letzten Tag.
    Erst wenn ich angemeldet bin, sehe ich die neuen Artikel.
    Eventuell geht es anderen auch so und die klicken weg, weil sie denken PI bringt keine neuen Artikel mehr.

  56. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 1. Februar 2018 at 13:52

    Also ich will mich selber umbringen. Wie mache ich das am besten? Ich gehe an einen kalten See, stelle meinen Rucksack an die Seite, ziehe mich bis auf die Unterwäsche aus und ersäufe mich selbst.

    Das mußt du nicht so eng sehen. Das Mädel aus Zwickau war eine begeisterte Reenacterin und hat eine Cross-Perfomance aus Bayerns Ludwig II. und Shakespeares Ophelia hingelegt./Ischwör!

  57. jeanette 1. Februar 2018 at 13:52
    Leontopodium 1. Februar 2018 at 13:41

    Und das BRD-Regime lässt sich von fremden Staaten verarschen die die Rücknahme von ihren Staatsangehörigen frech verweigern. Glaub mir, Pakistan wird die Afghanen bis auf den letzten Afghanen zurück in deren Heimat schaffen. Und das in 60 Tagen. Nur Deutsche lassen sich verarschen das angeblich nur 50 in der Woche abgeschoben werden können. Ich glaube mittlerweile eher, dass das BRD-Regime Abschiebungen bewusst scheitern lässt, weil das BRD-Regime das deutsche Volk durch die Masseneinwanderung ganz bewusst vernichten will.

  58. 1. RechtsGut 1. Februar 2018 at 13:39
    jeanette 1. Februar 2018 at 13:30
    Zwickau liegt in Westsachsen.
    Ich denke, wenn das ein Bereicherungs- oder gar „Flüchtlings“-Mord sein wird – und uns da die Wahrheit gesagt wird, wenn es nicht dann vertuscht wird – dann ist in Zwickau demnächst die Hölle los.
    Genau das wissen die Behörden, genau daran stricken die Behörden. An einem Selbstmord. Zu dumm, dass man den Institutionen eigentlich nicht mehr glauben darf. Nicht ohne BEWEISE!
    ————————————
    Hölle los. So deutlich wollte ich es nicht ausdrücken.
    Das ist aber sehr dumm von der POLIZEI, denn wenn die Zwickauer dazu noch feststellen, dass man sie wieder für dumm verkaufen wollte, wieder vertuschen wollte, dann kracht es erst richtig im Karton!!!

  59. @Jeanette
    Danke. Der Vorfall an sich war mir bekannt, ich dachte nur, du wüsstest schon näheres über den Täter.

  60. In Schweden haben die Medien schon vor Jahren angefangen aktiv zu lügen. Also nicht nur zu verschweigen, sondern aktiv die Unwahrheit zu sagen. Z.B. dass die Täter „Schweden“ waren, obwohl sie noch nicht mal einen schwedischen Pass hatte, sondern aus den bekannten Gegenden der Welt stammten.

  61. Babieca 1. Februar 2018 at 13:59
    „Reenacterin“ OK das Wort kannte ich noch nicht 😉

  62. Grad hier im Sachsenradio!
    Der Steuerzahler darf jetzt den Besuch von Schulgruppen im KZ mit 30Euro pro Person zahlen. Die Jugendlichen lernen so Empathie und sehen was Menschen anderen angetan haben. Die jeden Tag stattfindenden Taten reichen nicht aus um zu sehen und zu hören was Menschen anderen so antuhen und wie heute geschlachtet und gemordet wird. Ich glaube auch da kann Empathie gelernt gelebt und vieleicht auch Realität erlebt werden wenn die Presse mal real berichtet….

  63. jeanette 1. Februar 2018 at 14:00

    Die Ostdeutschen müssen eine Unabhängigkeitsbewegung in Gang setzen. Besser die BRD auspalten und einen Teil Deutschlands retten, als der totale Untergang Deutschlands. Die Westdeutschen sind nur noch gehirngewaschene Idioten, ich habe meine Landsleute im Westen weitgehend abgeschrieben, das sind alles nur noch Walking Deads, totale Konsumidioten. Die Westdeutschen würden es auch nach einem Terroranschlag mit 10.0000 Toten nicht kapieren was hier abgeht. Nur eine jahrelange schwere Wirtschaftskrise würde den Westdeutschen vielleicht noch helfen.

    Ansonsten setze ich meine größte Hoffnung auf die Visegradstaaten und ein sprengen der EU, und auf die Rache Trumps an Merkel.

  64. Babieca 1. Februar 2018 at 13:59

    Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 1. Februar 2018 at 13:52

    Also ich will mich selber umbringen. Wie mache ich das am besten? Ich gehe an einen kalten See, stelle meinen Rucksack an die Seite, ziehe mich bis auf die Unterwäsche aus und ersäufe mich selbst.

    Das mußt du nicht so eng sehen. Das Mädel aus Zwickau war eine begeisterte Reenacterin und hat eine Cross-Perfomance aus Bayerns Ludwig II. und Shakespeares Ophelia hingelegt./Ischwör!
    ##########################

    Das vertrackte ist eben, dass man den Behörden und Institutionen des Staates eben nicht mehr trauen kann. Wenn die sagen „Selbstmord“ – dann ist das noch lange nicht sicher, zu 100% sicher Selbstmord.
    Soweit sind wir mittlerweile.
    Man will ja kein Verschwörungstheoretiker sein oder ein Spinner…

    Aber immer öfter haben eben die Spinner und VT-Leute einfach mal Recht.

    Ich denke, in der angspannten Sicherheitslage mischt u.U. das Ministerium von ganz oben mit. Und es wird eben dann ein Selbstmord. So ein ganz überraschender Selbstmord. Ohne Abschiedsbrief, ohne Tabletten, ohne Ankündigungen und eben ohne Oberbekleidung.
    Ein Badeunfall, zufällig findet man dann noch Geschlechtsverkehr-Spuren und eine verlorene/geraubte Jungfräulichkeit, tja, die jungen Dinger, die treibens eben weit. Und bringen sich dann, frisch nach dem GV, einfach mal selbst um. In Unterwäsche.

    Das mit der „Unterwäsche“ ist denen durchgerutscht, das ist -denke ich- ein Unfall, der nicht hätte passieren dürfen…

  65. FailedState 1. Februar 2018 at 13:13
    ______________________________

    Gehringewaschen? Haben die alle keinen Augen? Unsympathischer geht es doch schon gar nicht mehr…oder wer fand die Optik von Räuber Hotzenplotz sympathisch?

  66. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 1. Februar 2018 at 14:09

    OT: Bericht: Fast jeder fünfte Häftling in deutschen Gefängnissen ist Muslim

    https://www.welt.de/newsticker/news2/article173099871/Religion-Bericht-Fast-jeder-fuenfte-Haeftling-in-deutschen-Gefaengnissen-ist-Muslim.html

    „Angaben stützen sich demnach entweder auf Selbstauskünfte oder auf Schätzungen der Behörden.“

    Also Zahlen für die Ringablage.
    ##########################

    Für Berlin und andere Großstädte kann man vom UMGEKEHRTEN FALL ausgehen. d.h. in Berlin ist es so, dass ca jeder fünfte Gefangen NICHT MOSLEM ist.

  67. Ossiland 1. Februar 2018 at 14:09

    Ich befürchte, dass das Regime die deutschen Schüler ganz bewusst traumatisiert um in ihnen unterschwelligen Hass (Ablehnung) auf das eigen Volk/Nation zu schüren. Diesem linksextremen und radikalantideutschen BRD-Regime traue ich alles zu.

  68. Postfaktisch ist Mitteleuropa ( Deutschland ) mittlerweile so bunt, dass “ nicht-weiße-Täter “ keiner eingehenderen Personenbeschreibung mehr bedürfen. Schwarz, gelb, weiß, rot, kaffebraun usw., alle sind Mitteleuropäer.
    In nicht allzu ferner Zeit werden die Täterbeschreibungen der Polizei so lauten: bei den Tätern handelte es sich um Erdenbürger.

  69. Ich glaube nicht, das es sich um eine Vertuschungsaktion handelt. Das Opfer wurde von Passanten gefunden. Würgemale oder Messerstiche wären denen aufgefallen, und nur schwer zu verheimlichen. Und das es sich um ein „intelligenten“ Mörder handelt, der die Tat wie einen Selbstmord aussehen lässt, können wir bei den üblichen Verdächtigen auch ausschließen.
    Mein Beileid an die Angehörigen. Traurig einen Menschen so zu verlieren.

  70. Hört, hört:

    So finde ich es beschämend, wenn einige die Augen verschließen vor der Unterdrückung von Frauen bei uns und in vielen islamischen Ländern, vor Zwangsheiraten, Frühheiraten, vor Schwimmverboten für Mädchen in den Schulen. Wenn Antisemitismus unter Menschen aus arabischen Staaten ignoriert oder mit Verweis auf israelische Politik für verständlich erklärt wird. Oder wenn Kritik am Islam sofort unter den Verdacht gerät, aus Rassismus und einem Hass auf Muslime zu erwachsen. Sehe ich es richtig, dass in diesen und anderen Fällen die Rücksichtnahme auf die andere Kultur als wichtiger erachtet wird als die Wahrung von Grund- und Menschenrechten?

    Ja, es gibt Hass und Diskriminierung von Muslimen in unserem Land. Und sich diesem Ressentiment und dieser Generalisierung entgegenzustellen, sind nicht nur Schulen und Politik gefordert, sondern jeder Einzelne. Beschwichtiger aber, die kritikwürdige Verhaltensweisen von einzelnen Migranten unter den Teppich kehren, um Rassismus keinen Vorschub zu leisten, bestätigen Rassisten nur in ihrem Verdacht, die Meinungsfreiheit in unserem Land sei eingeschränkt. Und sie machen sich zum Verbündeten von Islamisten, die jegliche, auch berechtigte Kritik an Muslimen abblocken, indem sie sie als rassistisch verunglimpfen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/joachim-gauck-an-heinrich-heine-uni-duesseldorf-mich-erschreckt-der-multikulturalismus-aid-1.7360493

  71. MR-Zelle 1. Februar 2018 at 14:23

    Ist Gauck U-Bahn gefahren und wurde wegen seine weißen Hautfarbe attackiert?

  72. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 1. Februar 2018 at 13:52

    Also ich will mich selber umbringen. Wie mache ich das am besten?
    Ich gehe an einen kalten See, stelle meinen Rucksack an die Seite, ziehe mich bis auf die Unterwäsche aus und ersäufe mich selbst.
    ———————————
    Mit dem Hund in einem Park spazieren gehen und sich an einem 1 Meter hohen Ast „erhängen“ geht auch. Das gab’s auch schon bei einer Berliner Richterin die nicht das tat was die Politik von ihr verlangte.

  73. Scheinheiliges R 1. Februar 2018 at 14:19

    Ich glaube nicht, das es sich um eine Vertuschungsaktion handelt. Das Opfer wurde von Passanten gefunden. Würgemale oder Messerstiche wären denen aufgefallen, und nur schwer zu verheimlichen. Und das es sich um ein „intelligenten“ Mörder handelt, der die Tat wie einen Selbstmord aussehen lässt, können wir bei den üblichen Verdächtigen auch ausschließen.
    Mein Beileid an die Angehörigen. Traurig einen Menschen so zu verlieren.

    ############################
    Einfaches Ertränken macht keine Würgemale. Und geht recht schnell. Wie tief ist dieser Teich? Konnte das Mädchen nicht schwimmen?
    Soweit ich weiß ist es mehr oder weniger sehr sehr schwer, sich selbst zu ertränken?

    Ich glaube diesem verrottenden Gemeinwesen erstmal gar nichts mehr. Dann möchte ich Beweise. Die möchte ich dann sehen (via Presse bspw).

    Im Fall Heisig ist es ja auch Minuten nach dem Auffinden der Leiche klar gewesen, dass kein Fremdverschulden vorlag?

    Rhetorische Frage: Wollen die mich verarschen???

  74. Seit wann benötigen wir denn solche Veranstaltungen? Seit 2015 etwa?

    OT
    Pressemitteilung der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) – Fundierte Opferinformationen für Betroffene und Angehörige

    MITTELFRANKEN. (198) Die Polizeiliche Kriminalprävention geht mit neuen Medien, umfassenden Informationen im Internet sowie einem Erklärvideo an den Start.
    Wer Opfer einer Straftat geworden ist, sucht Hilfe und Unterstützung oder möchte sich informieren, was zu tun ist oder welche Rechte in Anspruch zu nehmen sind. Die Polizei bietet dazu jetzt Handzettel zu verschiedensten Delikten, dazu passende Plakate sowie neue Internetinhalte und ein Erklärvideo an.
    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/274337

  75. DumSpiroSpero 1. Februar 2018 at 14:01

    @Jeanette
    Danke. Der Vorfall an sich war mir bekannt, ich dachte nur, du wüsstest schon näheres über den Täter.
    ————–
    Neee, habe ihn noch nicht gefangen, hatte noch keine Zeit. Noch ein Job fehlt mir gerade noch! 🙁

  76. Es gibt bei den Behörden in Deutschland auch sehr viele mitteleuropäisch Aussehende A….löcher!

  77. Täterin Merkels bunte Killerimportfestpiele gehen munter weiter:

    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/syrer-sticht-ex-freundin-auf-sonnenallee-nieder-bis-zeugen-ihn-stoppten

    Syrer sticht Ex-Freundin auf Sonnenallee nieder

    Berlin

    Asyl-Betrüger Kassim A. leistete bei der Festnahme heftigen Widerstand. Kurz zuvor stach der Syrer mehrfach auf seine Ex-Freundin ein. Seine Landsleute stoppten ihn.

    Unter den in der Region lebenden Flüchtlingen heißt die Sonnenallee längst „Arabische Straße“.

    Ein Abgleich seiner Fingerabdrücke ergibt, dass er unter zwei weiteren Alias-Identitäten Asyl beantragt hat.

  78. ZWICKAU:

    Freiwillige Feuerwehr Zwickau-Planitz
    30. Januar um 09:23 ·
    Einsatz 08 – 2018:

    Am Morgen des 30.01. wurden wir um 07:57 Uhr gemeinsam mit der BF Zwickau zu einer leblosen Person im Geleitsteich nach Oberplanitz alarmiert. Die Person wurde durch die Kräfte der Feuerwehr geborgen und dem Rettungsdienst übergeben. Nach ca. 1h war der Einsatz für uns beendet.

    und auch noch das hier:

    Feuerwehrmann Andreas M.: „TAG24 Zwickau die Feuerwehr Planitz hat dort überhaupt kein Schilf entfernt!!! Das ist eine Falschaussage die Sie da geschrieben haben.“

    via Facebook

  79. @RechtsGut
    Der Fall Heisig (gerade wieder informiert) hat mit (z.B. Nachrichtensperre) Merkmale, die einen grundsätzlichen Verdacht nähren.
    Diese Merkmale ( außer „Kleiderfrei“) sehe ich in Zwickau nicht.
    Aber ich schilderte natürlich nur meinen ersten Eindruck aus der Ferne.

  80. Es ist absolut nicht zu empfehlen, sich heutzutage noch alkoholisiert im öffentlichen Raum aufzuhalten! In nicht allzuferner Zeit wird es sowieso keinen Alkoholausschank in Gaststätten, auf Festen, Konzerten etc. mehr geben. Das Rauchverbot war nur der Anfang und ihr werdet noch an meine Worte denken.

  81. Schämen sich eigentlich die Angestellten deutscher Behörden nicht, den von ihren Chefs angeordneten Schwachsinn in Verlautbarungen, wie mitteleuropäisches Aussehen, mitzuspielen?

  82. Tja wenn man nichts genaues weiß, macht man Kriminelle halt zu Deutschen. Wird bei bei vielen offiziellen Statistiken wohl ähnlich laufen.

  83. Naja, Neger gehören jetzt auch zu den „Mitteleuropäern“, sie sind ja nunmal hier.
    Das findet nicht nur die kanzlernde Geschäftsführer_In.

  84. Als ich kürzlich durch eine deutsche Großstadt ging, sah ich dort ganz viele Leute mit „mitteleuropäischem Aussehen“.

  85. Hausener Bub 1. Februar 2018 at 14:34

    Messer statt Wagner.
    Die „Elite“ geht trotzdem lieber zu den Wagnerfestspielen, die Messerfestspiele sind nur für den Pöbel vorgesehen.
    Danke auch schön!

  86. Dichter 1. Februar 2018 at 15:26

    Ja, diese ganz speziellen „Mitteleuropäer“ haben sogar ganz Afrika kolonisiert.
    :mrgreen:

  87. Tritt-Ihn 1. Februar 2018 at 14:42

    Beim Lineal fehlt jetzt nur noch der Dschihad-Sprengstoffgürtel.

  88. und bald wird „südländisch“ durch „schwedisch“ ersetzt.

    Und jeder weiß, wenn von „Schwedin“ die Rede ist, keine hellblonde Schönheit mit blauen Augen gemeint ist, sondern eine öläugige, fette Vogelscheuche mit Putzlappen um den hohlen Kopf.

    „Mitteleuropäisch“ wird dereinst das Synonsm für eine strunzdumme und hochaggressive afro-arabische Mischpoke.

    Der Polizist war einfach nur seiner Zeit voraus…

  89. Es wird wohl so sein wie bei den rechten Straftaten:
    Wird ein Jude oder Homosexueller angegriffen und der Täter wird nicht ausdrücklich als Mohammedaner beschrieben, dann wird ein rechtsradikales Motiv angenommen.
    Wird ein Deutscher angegriffen und der Täter wird nicht ausdrücklich als Mihigru beschrieben, dann wird ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild angenommen.
    In beiden Fällen steht dahinter eine falsche Annahme, welche Gruppe die Mehrzahl der Straftäter stellt.

  90. Eurabier 1. Februar 2018 at 12:47

    In Zwickau ziehen sich 17jährige Mädchen aus und legen sich dann zum Sterben hin:

    Zwickau – (ow) Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zu den Umständen des Todes einer 17-jährigen Zwickauerin. Die Jugendliche war am Dienstagvormittag durch Passanten im Niederplanitzer Geleitsteich liegend gefunden und durch Kameraden der Feuerwehr geborgen worden. Der hinzugeeilte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen vor. Abschließende Gewissheit zur Todesursache erhoffen sich die Ermittler von der für Donnerstag anberaumten Obduktion. Bis dahin werden die Ermittlungen in alle Richtungen geführt.
    Bereits im Laufe des Dienstags konnten die Kriminalbeamten die Identität der zunächst unbekannten Toten klären und die Angehörigen verständigen. Dabei halfen die Oberbekleidungsstücke und persönlichen Gegenstände der Jugendlichen, welche am Ufer des Geleitsteiches gefunden worden waren. Die Leiche selbst war noch mit der Unterwäsche bekleidet gewesen.

    Nach Vorliegen der Obduktionsergebnisse wird die Polizei zeitnah belügen.
    und die Presse wird sowohl zeitnah belügen als auch zeitnah weglassen.

  91. Stand: 01.02.2018, 15:15 Uhr

    Ausgewählte Meldung

    Tote im Teich – Obduktionsergebnis liegt vor

    Zwickau – (ow) Nach Durchführung der Obduktion des Leichnams der 17-Jährigen, die am Dienstagvormittag im Niederplanitzer Geleitsteich gefunden wurde (siehe Medieninformation 64/2018 vom 1. Februar), haben die Ermittler Gewissheit: Die Jugendliche ist ertrunken. Weiterhin wurden keine Anhaltspunkte für eine Mitverantwortung Dritter am Tod der Zwickauerin festgestellt. In Wertung dieses Obduktionsergebnisses und der kriminalpolizeilichen Ermittlungen gehen die Ermittler von einem Suizid der 17-Jährigen aus. Ein Gewaltverbrechen kann ausgeschlossen werden.

  92. Der Polizeirat zum Hauptkommissar : „Schreib einfach irgendwas in den Polizeibericht.
    Hauptsache es stimmt nicht.“

  93. Tritt-Ihn 1. Februar 2018 at 14:42
    Schreibwarenhändler „Staples“ nimmt Mohammed-Lineal aus dem
    Programm. Auf dem „Anna-Lineal“ sind Marienkäfer und Schmetterlinge abgebildet.
    (Wie süß !) Auf dem „Mohammed-Lineal“ Wurfsterne. (Wie passend !)
    Man beachte das Foto.
    https://www.abendblatt.de/hamburg/article213272325/Staples-Hamburg-nimmt-Mohammed-Lineal-aus-Sortiment.html

    Es gibt Leute, die überall eine Beleidigung sehen. Die Art der Vermummung zusammen mit den Wurfsternen ist eindeutig – auf dem Lineal „Mohammed“ sind Ninjas abgebildet!

    Aber das ist wieder ein schönes Beispiel für denselben Effekt, den wir neulich erst mit dem Affen-Dschungel-Fotomodell erleben durften und davor mit dem rosa Tretauto: Versuche garnicht, aus politischer Korrektheit eine Minderheit einzubeziehen. Die Gefahr, dabei in irgendein Fettnäpfchen zu treten ist viel zu hoch.

  94. Manfred24: Bei K. Heisig, U. Barschel, J. Möllemann (Liste kann nach Belieben fortgesetzt werden) gehen (gingen) die Ermittler auch von einem Suizid aus ……. Gewaltverbrechen kann ausgeschlossen werden ….
    Noch Fragen, Bienzle?
    MfG C.

  95. Scheinheiliges R 1. Februar 2018 at 14:19
    Ich glaube nicht, das es sich um eine Vertuschungsaktion handelt. Das Opfer wurde von Passanten gefunden. Würgemale oder Messerstiche wären denen aufgefallen

    Die zivilen Zeugen haben sie im Wasser gesehen, Feuerwehr hat sie geborgen, war es nicht so? Da haben die Zeugen ausser evt Bekleidung und Gegenständen am Ufer nichts mitbekommen.

  96. Manfred24 1. Februar 2018 at 16:22
    Stand: 01.02.2018, 15:15 Uhr
    Ein Gewaltverbrechen kann ausgeschlossen werden.

    Ausgeschlossen werden kann es wohl ja nicht.

  97. Wegen der zahllosen Kuffnucken und Neger hierzulande ist die schwarze Haarfarbe nunmehr „mitteleuropäisch“!

  98. NGRES 1. Februar 2018 at 16:22
    Ich sach euch, das Leben schreibt Geschichten….

    Hier im Haus wird ja der Flur neu tapeziert. Das macht seit einigen Tagen anscheinend in Schwarzarbeit ein Türke

    Muslime tun NIE etwas aus echter Hilfsbereitschaft, sondern ausschliesslich aus Berechnung. Sie sind ohne Mitgefühl und manipulativ.

  99. facebook.com
    Stephan Protschka
    MdB Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin Stephan.protschka@bundestag.de http://www.stephan.protschka.de
    2 Minuten
     
    Wachsmarkt: Brauerei verbietet Pächter eine AfD Veranstaltung
     
    Eine geplante Veranstaltung des Bundestagsabgeordneten Stephan Protschka auf dem Wachsmarkt in Tann wurde abgesagt. Grund dafür ist ein Schreiben der Brauerei Weideneder KG an den Pächter des Wirtshauses.
     
    Tann, 31.01.18. Der Pächter des Wirtshauses Kupferkessel in Tann musste die geplante Veranstaltung mit dem niederbayrischen Abgeordneten Stephan Protschka absagen. Der Eigentümer ist die Brauerei Weideneder KG. Diese hat in dem vorliegenden Schreiben dem Pächter untersagt, die geplante Veranstaltung abzuhalten.
    Protschka sieht darin einen klaren Versuch, die AfD vom politischen Diskurs auszuschließen. „Der Wachsmarkt hat sich als ein kleiner politischer Aschermittwoch in der Region etabliert. Dass der Ausschluss ausgerechnet in dem für Bayern so wichtigem Wahljahr passiert, lässt darauf schließen, dass man die größte politische Konkurrenz undemokratisch ausgrenzen will. Da schreckt man auch nicht davor zurück, Wirte unter Druck zu setzen“, so Protschka.
    „Dies zeigt noch einmal deutlich, dass die Gesellschaft von den Altparteien stark verunsichert wurde in Bezug auf die AfD. Dabei beweist gerade die AfD im Bundestag, wie Demokratie und fairer Umgang mit dem politischen Gegner funktioniert“.
    Man würde sich rechtliche Schritte vorbehalten, so Protschka.
     
    Kontakt:
    Stephan Protschka, MdB
    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Stephan.protschka@bundestag.de
    http://www.stephan.protschka.de
     
    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=829794477205624&id=530757183776023&_ft_=top_level_post_id.829794477205624&__tn__=%2C%3B

  100. Landshut: „Mitteleuropäisches Erscheinungsbild“
    —————————-

    Da hat sich wohl ein gehirngewaschener inker Behördenhengst etwas Neues ausgedacht: Schnell mal „Fake News“ in the Öffentlichkeit streuen um vom wirklichen Täterhintergrung abzulenken! Nach dem Motto: Wer zuerst sch**ßt, sch••ßt am Besten!

  101. Das Land wird erst wieder zur Ruhe kommen, wenn nur einer hinter Merkill steht, nämlich der Henker !

  102. Also ertrunken glaube ich ja auch nur, wenn im Magen diverse Tabletten gefunden wurde, oder es Ihrer morgendlicher Routine entsprach, dort in dem Aufzug regelmäßig zu schwimmen. Ich nehme an, wir hören von den Angehörigen dazu noch etwas, wenn es von deren Seite Zweifel gibt.
    Wie lautet jetzt das Fazit? Selbstmord durch Ertrinken, oder Unfall beim Frühsport?

  103. johann 1. Februar 2018 at 13:04

    Die „Krönung“ der Verbrecherbeschreibung war mal „auffallend blaß“, als es um einen Neger ging, wohl einer vom Typ „angegraute Dachpappe“.

  104. Kooler 1. Februar 2018 at 13:11

    „Tja, das waren wohl Melchior, Kaspar und Balthasar, also ein Türke, ein Neger und ein Araber.“

    Treffender Gedanke, hat nur einen Schönheitsfehler: Zu Zeiten der hl. drei Könige gab es noch keine Türken.

  105. BePe 1. Februar 2018 at 13:25

    Eben, und die deutschen Eltern erwartet dann eine saftige Rechnung.

  106. Das ist doch offensichtlich eine Vertuschungsaktion. Polizisten, die die wahre Herkunft der Täter verschleiern, machen sich strafbar. Beihilfe zur Strafvereitelung im Amt nennt man das.

  107. johann 1. Februar 2018 at 13:04

    Die Umschreibung: „sprach aktzentfrei deutsch“, wird von den Lügnern in den Pressestellen der Polizei idR jeweils dann benutzt, wenn es sich um einen Ausländer handelt, man diesen Strohhalm aber dazu nutzen kann, den Leuten vozugaukeln, es handele sich um einen Bio-Deutschen. Genauso wie man dort sofort erwähnt, dass der Täter die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, wenn man den Bundeslappen bei ihm findet, was im umgekehrten Fall idR nur auf hartnäckiges Nachfragen passiert.

  108. Übrigens, Mitte Februar wird es eine Rollenspiel für PC und Konsolen mit dem Namen Kindom Come Deliverance geben, welches im Böhmen des 13. Jahrhunderts spielt. Linke Spinner und Femnazis greifen den tschechischen Entwickler scharf an, weil man ausschliesslich einen weissen männlichen Charakter, aber keinen Neger oder eine Frau in der Rolle des zu spielenden Helden spielen kann. Auf die Aussage eines Entwicklers, dass es damals schlicht keine Farbigen dort gab, behaupten linker Spinner, dass es damals in Europa insbesondere auch in Böhmen sehr wohl große schwarze Communities gegeben habe. Wäre das alles nicht so traurig, müsste man den ganzen Tag über die linken Deppen lachen.

  109. „Mitteleuropäisches Erscheinungsbild“

    Ich finde, Thomas die Misere sieht aus wie ein Honecker-Double!

  110. Das „mitteleuropäische Erscheinungsbild“ ist bei Straftaten eher selten, deshalb hat wohl der Polizist dies extra so erwähnt.
    Immer nur „Männer“ zu lesen ist auch langweilig…

  111. Einmal die Politkaste ohne Wachen durch die No-Go-Areas deutscher Städte jagen. Ein Traum… abwarten, Wünsche können auch wahr werden, wenn man es wirklich ganz fest will…

  112. Ja klar, es leben ja jetzt auch Afrikaner in Europa, davon haben manche pechschwarze haut: dunkeleuropäisch eben.

    Hellhäutige Europäer sind helleuropäisch.

    Alles dazwischen: eben MITTELeuropäisch.

  113. fiskegrateng 1. Februar 2018 at 16:38; Ich bezweifle, dass ein normaler Passant, wenn er ne Leiche entdeckt, da auf den ersten Blick Würgemale oder auch Messerstiche feststellen kann. Zum einen sieht man zumindest die Würgemale erst Stunden später, ausserdem hat jemand, der zum ersten Mal einen Toten sieht ganz sicher keinen Blick darauf.

    sunsamu 1. Februar 2018 at 19:56; Das erinnert sehr an die Täterbeschreibung vom Mord im Arbeitsamt Rothenburg, das ist wohl recht gut 3 Jahre her. Da stand dann der Schillingsfürster zu lesen. Was der Wohnort mit der Herkunft oder auch Religion des Täters zu tun hat, erschliesst sich mir jedenfalls nicht.
    Für mich hört sich das ganze sehr nach Türke, Araber an, auch dass man nie wieder was näheres drüber gehört hat, nach so langer Zeit mit ner Menge Zeugen und sofortiger Festnahme sollte ja ein spektakulärer Prozess mit entsprechender Medienwirksamkeit schon längst gelaufen sein.

  114. Die hiesige Lizenzpresse wird sich wohl bis zum bitteren Ende für die Scheinflüchtlinge begeistern

    Das würdelose Betragen der hiesigen Lizenzpresse erinnert stark an das der marxistischen Presse in Mitteldeutschland während der letzten Wochen und Monate vor dem Sturz der marxistischen Tyrannenknilche. Diese nämlich hörte nicht auf sich für den sogenannten Aufbau des Marxismus zu begeistern, den marxistischen Klassenkampf zu verkünden und die Widersacher der marxistischen Tyrannenknilche mit allerlei schlimmen Namen und bösen Worten zu belegen, während die Anmaßung ihre Meister um sie herum zusammenbrach. So nun auch die Lizenzpresse: Unermüdlich trommelt diese für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge, versucht dem Volk einzureden, daß man Einwanderung brauche und beschimpft die Gegner der Scheinflüchtlingsschwemme auf jede erdenkliche Weise, während die öffentliche Ordnung im deutschen Rumpfstaat immer mehr zusammenbricht, sich das Volk scharenweise von der Lizenzpresse abwendet und die Parteiengecken ihren Abgang vorbereiten (die Pfarrerstochter soll ja nach Paraguay fliehen wollen).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.