Sehen etwas so aus, als ob sie 2015 zu den Bahnhofsklatschern gehörten: Frauen bei der Vorstellung der neuen Anti-Gewalt-Kampagne "Luisa ist hier!"
Print Friendly, PDF & Email

Mussten vor zehn oder 15 Jahren die kommunalen Behörden von einem Sicherheitsdienst vor ihren Kunden geschützt werden? Nein. Die Krankenschwestern und Ärzte in den Kliniken vor ihren Patienten und deren Angehörigen? Nein. Gehörte zur Ausrüstung von Polizeibeamten damals eine Spuckhaube? Brauchten sie eine Körperkamera? Ebenfalls nein. Was hat sich also da in unserer Gesellschaft so verändert? Ist etwas im Leitungswasser, das die Deutschen plötzlich so aggressiv gemacht hat?

Zugegeben, die Saat der 68er-Generation steht jetzt in voller Blüte. Schlecht erzogene Kinder sind nun erwachsen geworden und haben ihre nicht erzogenen Kinder auf die Gesellschaft losgelassen.

Diese dürften wohl ein Grund, aber nicht der Hauptgrund für die eingangs beschriebene Situation sein. Der ist in der Zuwanderung von Menschen aus einem Kulturkreis zu suchen, wo ein „Nein“ oft als persönliche Beleidigung und Ehrverletzung empfunden wird und in dem man sich mit den Regeln und Gebräuchen der hiesigen Mehrheitsgesellschaft zunehmend schwerer tut.

Luisa hält Einzug in den Alltag der weiblichen Partygänger

Nach Security, Spuckhaube und Bodycam hält nun Luisa Einzug in den Alltag der Deutschen, genauer gesagt, der deutschen Partyszene. Zugegebenermaßen ist es kein erbauliches Erlebnis, wenn man(n) eine Frau antanzt, oder zum Tanzen holen will und abgewiesen wird. Der kluge Mann hat für eine solche Situation einen guten Nofallspruch zur Hand, mit dem er sich einigermaßen gesichtswahrend aus der Situation rettet.

In dem vorher erwähnten Kulturkreis ist ein „Nein“ in einer solchen Situation jedoch eine Ehrverletzung sondergleichen, die von dem Abgewiesenen auf gar keinen Fall hingenommen werden kann. Daher, und von anderen Inkompatibilitäten der beiden Kulturkreise, kommt es, dass sich Frauen im Nachtleben immer häufiger in der Situation sehen, einen zudringlichen Verehrer nicht mehr los zu werden und dieser immer übellauniger und penetranter wird.

Und da kommt Luisa ins Spiel: „Luisa ist hier!“ ist eine Kampagne, die ursprünglich vom Frauennotruf im westfälischen Münster initiiert wurde und an der mittlerweile 35 Städte teilnehmen.

Luisa soll Frauen und Mädchen vor unliebsamen Nachstellungen schützen

Das Hilfsangebot soll Frauen und Mädchen vor allem in der Partyszene vor unliebsamen Nachstellungen schützen. Wer sich begafft, bedroht oder belästigt fühlt, kann mit dem Code-Satz „Ist Luisa da?“ auf eine Situation aufmerksam machen, aus der man gerne heraus will.

Frauen können also beim Personal nach Luisa fragen, wenn sie sich unsicher oder unwohl fühlen. Der Code-Satz soll die Hemmschwelle senken, sich unauffällig und diskret Hilfe zu holen. Es bleibt den Frauen erspart, etwas zu erklären, oder zu schreien und damit alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das Personal ist in jenen Lokalen, die an dem Projekt teilnehmen, eingeweiht und kann auch von sich aus reagieren, wenn der Eindruck entsteht, dass jemand bedrängt wird. Mit der Aufforderung „Luisa sucht dich, komm doch mal mit“, kann man jemanden auch ohne großes Aufheben aus einer Gruppe von Menschen herausholen, in der sich die Betreffende offensichtlich unwohl fühlt. Dann kann sie sich entweder in einen geschützten Raum zurückziehen, das Lokal unauffällig verlassen oder ein Taxi vorfahren lassen. Auf Wunsch wird auch nach Begleitpersonen gesucht.

Luisa als Ersatz für Alois

Soweit sind wir also nun gekommen: Luisa soll die Frauen vor denen schützen, die Merkel und Co. auf sie losgelassen haben, weil es der Staat nicht auf die Reihe bekommt und die autochthonen deutschen Männer dafür zu zahm geworden sind. Zu deren Ehrenrettung sei allerdings nicht verschwiegen, dass man ein solch ritterliches Verhalten unter Umständen teuer bezahlen muss, da die aufdringlichen Verehrer grundsätzlich in größeren Gruppen auftreten und sich sofort solidarisieren. Uns bleibt also nur noch Luisa. Der weiteren Entwicklung in diesem Land dürfen wir in banger Endzeitstimmung entgegensehen. (hsg)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Frau Merkel, haben fertig, gehen Sie.Am Fasching, wird alles kontrolliert ,wir wollen das nicht .Die Muselmänner nach Hausen sofort!!!!

  2. Meine Güte! Zivile Männer sind im Vergleich zu aktiv an der Waffe ausgebildeten immer! „zu zahm“.

    Es setzt kein Mann der Welt sein Leben für die Sicherheit einer Frau ein, von der er davon ausgehen muss, dass sie seine eigenen Lebensressourcen in Frage stellt.

    Ich vermute, das, was deutsche Männer von deutschen Frauen erwarten, ist Konsequenz im Handeln, bezogen auf die einmal getroffenen Entscheidungen. Frauen haben seit der Weimarer Republik Wahlrecht. Sie werden also nicht als Kinder erachtet. Daher werden sie auch nach Maßstäben des Erwachsenseins bewertet. Erwachsensein bedeutet (u.a.), die Folgen seines Handelns in der Gegenwart in die Zukunft simulieren zu können.

    Wenn eine deutsche Gesellschaft überleben will, muss sie auch und vor allem das historisch aufarbeiten, was sich unter dem Label „Feminismus“ findet.

  3. Leider begeben sich junge Mädchen oft freiwillig in gefahren Situationen. Das liegt wohl daran daß sie schon von klein auf durch die Medien Propaganda manipuliert werden. Im TV sieht es dich immer so schön aus wenn man mit dankbaren junge Männer fröhlich zusammen sitzt und feierst. Oder der fleißige schwarze einer Bäuerin hilft den Hof zu retten. Den weißen Mann stellt man dagegen als Rassisten oder gierigen Egomanen hin der auch noch Kinder hasst.

  4. ,, Istdasdennzuglauben ,,

    Genau so ist das nämlich! Das die Geister die gerufen wurden dann doch nicht so gut wie gedacht sind.

  5. Sauerlaender77 11. Februar 2018 at 08:55

    Aber wenn der F*ling oder der schwarze Mann doch nicht so lieb und nett sind, wie man sich vorgestellt hatte, dann ist plötzlich der weiße Mann gerade mal wieder gut genug, um die nach Luisa Schreiende zu beschützen.

  6. Die Problemursache wird ignoriert und an den Symptomen herumgedoktert
    „Eine Armlänge Abstand“ Henriette Reker
    „Luisa, hol schon mal den Wagen“

  7. Oh sind die lieb❗ 😎
    Ja wer den Reker-Arm-Abstand beherrscht hat keine Probleme 😆
    Aber auch diese dumpfen Gut-Trottel werden noch lernen 😆
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  8. „… DEUTSCHLAND WRD SICH VERÄNDERN, UND ICH FREUE MICH DARAUF!!“

    Da weiss man doch, wie man politische Parteien, die bewusst kriminelle Banden ins Land lassen und unterstützen, künftig zu bewerten hat!! AUCH JURISTISCH und STAATSRECHTLICH!!

  9. Wann habt ihr Gutmenschinnen das endlich kapiert ?
    Es gibt keine schwarzgelockten Traumprinzen aus dem Morgenland.
    Die Devise muss lauten: Pfefferspray statt Teddybär!

  10. Und dieser Quatsch soll einen Triebgesteuerten ausmanövrieren?
    Macht euch nichts vor, der lauert euch halt anderswo auf oder die Nächste ist dann dran.
    Augenwischerei naiver Idiotinnen.

  11. es benoetigt keine Luisa! einfach die Veranstaltungen meiden wo Invasoren sind!
    Nur da hingehen wo unsere Leute sind. Veranstalter waere zu gebeten Clubs zu machen wo nur registrierte( unsere Leute) Eintritt haben. Schon immer wundere ich mich warum bei Euch in Besatzungszone keine Supermaerkte gibt wo Eintritt und Kauf nur Mitgliedern gestattet ist. Eine Art Kooperativ.

  12. triplex 11. Februar 2018 at 09:14

    Neueste Umfrage: AfD bei 13 % entweder ist das Lüge oder das Volk hat nichts kapiert.
    ————————————————————————————————————————
    Das letztere wird wohl die Wahrheit sein, vor allem im „Westen“.
    Der Schmerz ist noch immer nicht groß genug, vor allem der Schmerz zuzugeben, daß man auf einem
    unwiderruflich volkszerstörerischem Irrweg ist!

  13. „LUISA“ ist „schon“ in 35 Städten, das ist ein Eingeständnis, des staatlichen/altparteilichen Versagens, aber das fällt diesen dümmlichen Macher*Innen nicht auf, denn es ist das „who is who“ der überfremdeten, asylgefluteten Städte in Deutschland. Nun, nachdem der Schaden von der medial gehypten Refutschie-Welcomewelle unübersehbar eingetreten ist „wehren“ sich hier also deren Protagonisten und Fetischisten mit blöden Aktionen und ungeeigneten Maßnahmen. Ich kann diese dumm grinsenden Mädels/linksgrünen 68er mit ihren blöden Plakaten nicht mehr sehen.

  14. Frek Wentist 11. Februar 2018 at 09:22
    Warum Luisa? „Ist der Terminator da?„, wäre wohl ein besserer Code-Satz.
    “wo ist mein Flammenwerfer?‘ were auch angebracht.

  15. “ triplex 11. Februar 2018 at 09:14
    Neueste Umfrage: AfD bei 13 % entweder ist das Lüge oder das Volk hat nichts kapiert. “

    Hört endlich auf, diese falschen oder gefälschten oder was auch immer „Umfragen“ hier weiterzuverbreiten. Was man davon zu halten hat siehe Wahlen in D oder US. Es stehen bei der SPD und der CDU sog. Mitgliederentscheide/Parteitagsentscheide an, da macht es sich immer gut, wenn die Umfragewerte steigen !!!
    Hoffe, heute abend schaufelt sich die Merkel ihr Grab, dann sehn wir weiter.

  16. Wenn zu mir eine käme und fragt “ Ist Luisa hier“ wäre meine Gegenfrage:
    „Was hast Du am 24.9.2017 gewählt?“
    Sollte mir ihre Antwort nicht gefallen, wäre meine Antwort: „NEIN!“

  17. Die Zahl der „asylsuchenden“ Georgier ist in NRW innerhalb kurzer Zeit von 170 auf 743 angestiegen. Und der Kölner Stadt-Anzeiger traut sich doch tatsächlich, ein bisheriges Tabu auszusprechen. Nämlich dass es in Georgien gar keine Fassbomben hagelt und außer Straftätern (die es dort anscheinend massenweise gibt) auch niemand irgendwie verfolgt wird. Und dass eben diese vielen Straftäter nach Germoney „flüchten“, um dort unter dem Schutz der langen Asylverfahren „kriminelle Aktivitäten“ begehen, die keinerlei Konsequenzen für das sowieso aussichtslose Asylverfahren haben.

    „Als Problem erkannt“

    Die Probleme mit georgischen Staatsbürgern in Flüchtlingsunterkünften hätten erheblich zugenommen.

    Auch das Bundeskriminalamt beobachte seit geraumer Zeit, dass einige eingereiste Georgier die Zeit der Bearbeitung ihrer Asylanträge dazu nutzten, um in Deutschland „kriminelle Aktivitäten“ zu begehen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingszahlen-stark-angestiegen-nrw-draengt-auf-ende-der-visa-freiheit-fuer-georgier_id_8449289.html

  18. Wer sich begafft, bedroht oder belästigt fühlt, kann mit dem Code-Satz „Ist Luisa da?“ auf eine Situation aufmerksam machen, aus der man gerne heraus will.

    So ein Quatsch. Es muss heissen

    „Ist Angela da?“

  19. Ich glaube nicht, dass die deutschen Männer zu zahm sind. Sie sind halt digital. Entweder sie machen nix oder sie geben alles. (?)

  20. Umfragen AfD bei 12%…
    Einfach nur lächerlich! Das ist doch Stimmungsmache der übelsten Art. Im Stil der Kartell-Parteien halt.

  21. wernergerman 11. Februar 2018 at 09:25

    es benoetigt keine Luisa! einfach die Veranstaltungen meiden wo Invasoren sind!
    Nur da hingehen wo unsere Leute sind. Veranstalter waere zu gebeten Clubs zu machen wo nur registrierte( unsere Leute) Eintritt haben. Schon immer wundere ich mich warum bei Euch in Besatzungszone keine Supermaerkte gibt wo Eintritt und Kauf nur Mitgliedern gestattet ist. Eine Art Kooperativ.
    ———————–
    Das wäre das Ende/die vollständige Kapitulation vor den durch Merkel und Co. verursachten Zustände.
    Das Leben, das wir bisher kannten ist ja bereits zu Ende, zumindest in den meisten heimgesuchten Städten, vor allem in den jeweiligen NOGoAreas.
    Es ist doch bereits so, dass Frauen öffentliche Veranstaltung meiden, nicht alle aber immer mehr.
    Ich würde auch gern wissen, wie das Kooperativ die Einlasskontrolle durchsetzen soll, wenn dort große Gruppen der Invasoren auftauchen und „ihr Recht“ verlangen, wie sie es ja sonst auch schon tun.

  22. Insbesondere sollte Luisa Lokale meiden, die an den
    „X ist bunt“,
    „Kein Bier für Nazis“,
    „AfDler sind hier unerwünscht“
    Kampagnen teilnehmen

  23. Wie wachen unsere Bahnhof-Klatscherinnen auf. Reichlich spät?
    Jeder junge Mann sollte sich genau überlegen, wenn er sich, per Ehe, da sich Haus holt.
    Incl. lebenslange AI-Versorgung!

  24. Winston Smith 11. Februar 2018 at 09:31

    Umfragen AfD bei 12%…
    Einfach nur lächerlich! Das ist doch Stimmungsmache der übelsten Art. Im Stil der Kartell-Parteien halt.
    —————
    Das ist übelste Propaganda und die das auch noch verbreiten glauben ernsthaft, dass wir es denen abnehmen.
    Die Idiotie ist doch, dass die Kartellparteien durch das Jamaica und LoKo-Chaos und den sogenannten Verhandlungsergebnisse (also die Postenverteilung und die vereinbarte weitere Steuergeldverschwendung) an einem Tiefpunkt in ihrem Ansehen angekommen sind – und jetzt soll ausgerechnet die AfD sinken, obwohl sie an den Zuständen in Deutschland keinen Anteil hat???

  25. @ erich-m 11. Februar 2018 at 09:31: „Wenn zu mir eine käme und fragt “ Ist Luisa hier“ wäre meine Gegenfrage:
    „Was hast Du am 24.9.2017 gewählt?“
    Sollte mir ihre Antwort nicht gefallen, wäre meine Antwort: „NEIN!““

    GENAUSO ist es.
    Die Dämchen können doch alles. Da sollten sie doch gefälligst für ihre eigene Sicherheit sorgen!

  26. Und noch ein Rat an alle Frauen:
    Wenn ihr in Bedrängnis geratet, sollte es euere kleinste Sorge sein, ob ihr die Aufmerksamkeit auf euch zieht oder nicht.
    Wie kann man so bescheuert sein?
    Ist einem der Anschein, das „Image“, das Aussehen, das Ansehen, das ja nicht auffallen wichtiger als die Sicherheit?
    Ihr habt ein Problem mit den Prioritäten und dem klaren Denken!
    Wenn mich eine belästigt oder antanzt, mich ungefragt betatscht usw., bekommt er ohne Warnung eine Ladung Pfefferspray mitten auf die 12, egal wann, wie und wo.
    Und der wichtigste Satz fehlt in dem Artikel:
    Wenn du begafft, bedrängt oder betatscht wirst ruf nicht nach „Luisa“, sondern die Polizei.

  27. Demonizer 11. Februar 2018 at 09:33
    wernergerman 11. Februar 2018 at 09:25
    Das wäre das Ende/die vollständige Kapitulation vor den durch Merkel und Co. verursachten Zustände.
    Das Leben, das wir bisher kannten ist ja bereits zu Ende, zumindest in den meisten heimgesuchten Städten, vor allem in den jeweiligen NOGoAreas.
    Es ist doch bereits so, dass Frauen öffentliche Veranstaltung meiden, nicht alle aber immer mehr.
    Ich würde auch gern wissen, wie das Kooperativ die Einlasskontrolle durchsetzen soll, wenn dort große Gruppen der Invasoren auftauchen und „ihr Recht“ verlangen, wie sie es ja sonst auch schon tun.
    Wenn ich vor langen, langen Jahrenin zone BRD lebte,habe ich in Metro eingekauft. da wurden nur die mit einemMetro ausweiss reingelassen. das rein technisch waere kein Problem.
    fuers Umsaetzung eine Osteuropaeische Sicherheitsfirma beauftragen! die werden wissen schon wie mit Muell umzugehen ist!
    Ende habt Ihr so wie so!

  28. Willkommenskultur besteht „Stresstest“, aber Skepsis gegenüber Migration wächst

    Mit Blumen, Kuscheltieren und Applaus wurden vorvergangenen Sommer Flüchtlinge an deutschen Bahnhöfen empfangen – diese Bilder gingen um die Welt. Seitdem hat sich die deutsche Willkommenskultur als erstaunlich robust erwiesen. Doch die Stimmung ändert sich: Viele sehen eine Belastungsgrenze erreicht, Vorteile von Einwanderung geraten aus dem Blick.

    https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2017/april/willkommenskultur-besteht-stresstest-aber-skepsis-gegenueber-migration-waechst/

    Deutschland präsentiert sich 2017 trotz Flüchtlingskrise als gereifte Einwanderungsgesellschaft – allerdings zieht sich ein tiefer Riss durch die Gesellschaft. Hier erfahren Sie mehr über die aktuelle Emnid-Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung – oder rufen Sie gleich den vollständigen Studienbericht auf.
    ————-
    Nun erscheinen die EMNID-Umfragen doch in einem ganz anderen Licht oder nicht??? AfD 12%??? Lächerlich!!!

  29. Ja gut, dass die Moslems dass Trinkwasser „besetzt“ haben, kommt ja indirekt sogar im ÖR-TV. Überall multiresistente Keime. Badeseen und Schwimmbäder voll, die Hälfte sogar Wasser…

  30. Gute Idee, das mit der Luise!

    Frau kann dann auch nach GEROLD rufen, für robuste Hilfe!

    Gerold ist ihr deutscher BruderMannFreund, der sich für sie einsetzt,
    wenn er vorher gesehen hat, wem die Hilfe suchende Frau
    „schöne Augen“ gemacht hat und wem nicht!!

    Gerold ist der Mann, dem nicht nur eine schöne Maid hold sein kann, sondern auch ein Ger hold ist, das alte Verteidigungswerkzeug der Germanen.

    Frauen aber, die sich ihre Honigtöpfe gern von Muslimen und Negern
    füllen lassen mögen, die sollen gern nach Luisa rufen, nicht aber nach Gerold !! Da kann dann besser der Ruf nach ihrem Eigentümer Mustafa
    oder Kasawumbu helfen.
    Wir europäischen Männer aber, rufen nach Isafer für unsere Rettung!

  31. „Ist Luisa da?“
    „Nein, die kommt nicht mehr. Die wurde hier gestern von drei Nafris belästigt.“

  32. Was ganz wichtig ist: Diese komplette Verrohung durch Moslems gab es schon lange vor 2015. Das Jahrzehnt von 2000 bis 2010 – um mal einen griffigen Zeitraum zu nennen – war geprägt von einer exponentiell anwachsenden Mohammedanergewalt, die in dieser Dekade zum erstenmal in jedem westlichen Staat in Europa die Machtfrage stellten. Befeuert wurde das von 9/11, der Cartoon-Randale 2006 und der staatlichen deutschen Islamkonferenz ab 2006, die als Antwort auf die tollwütigen Moslems anbot, all ihren Forderungen nachzugeben. Es folgte ab 2010 der arabische Winter, in dem Europa, vor allem Deutschland, das fröhlich „hier!“ schrie, weiter von Moslems überrannt wurde.

    Die islamische Clankriminalität, die angriffe auf Polizei, Ärzte, Sanitäter, Feuerwehren, die brutalen attacken auf Staatsangestellte, weshalb auf einmal Notalarmknöpfe in Arbeits- und Sozialämtern nötig wurden – all das gab es bereits ausufernd VOR 2015.

    Genau deshalb ist es der dreifache Irrsinn, daß Merkel 2015 endgültig die Tore aufriß, um mehr von den sattsam bekannten, schon damals außer Kontrolle wütenden Moslems ins Land zu lassen.

    Das macht 2015 noch übler: Auf eine bereits existierende, außer Kontrolle geratene Katastrophe (Moslems in Deutschland) wurde wissentlich noch mehr von der Katastrophe draufgesattelt.

  33. Demonizer 11. Februar 2018 at 09:33
    wernergerman 11. Februar 2018 at 09:25

    es benoetigt keine Luisa! einfach die Veranstaltungen meiden wo Invasoren sind!
    Nur da hingehen wo unsere Leute sind. Veranstalter waere zu gebeten Clubs zu machen wo nur registrierte( unsere Leute) Eintritt haben. Schon immer wundere ich mich warum bei Euch in Besatzungszone keine Supermaerkte gibt wo Eintritt und Kauf nur Mitgliedern gestattet ist. Eine Art Kooperativ.
    ———————–
    Das wäre das Ende/die vollständige Kapitulation vor den durch Merkel und Co. verursachten Zustände.
    Das Leben, das wir bisher kannten ist ja bereits zu Ende, zumindest in den meisten heimgesuchten Städten, vor allem in den jeweiligen NOGoAreas.
    Es ist doch bereits so, dass Frauen öffentliche Veranstaltung meiden, nicht alle aber immer mehr.
    Ich würde auch gern wissen, wie das Kooperativ die Einlasskontrolle durchsetzen soll, wenn dort große Gruppen der Invasoren auftauchen und „ihr Recht“ verlangen, wie sie es ja sonst auch schon tun.
    #######################################
    SECURITY-Unternehmen sind der falsche Weg. WARUM? Die sind zu 99% in ***hand.
    Das folgende Geschäftsmodell ist ja auch genial: erst Unsicherheit produzieren und sich danach als Problemlöser anbieten. Dieses Klavier beherrschen die bei uns eingewanderten SECURITY+Türsteher*** virtuos – weil wir sie gewähren lassen. NOCH!
    H.R

  34. Gestern war Faschingsparty mit mehr als 1000 Gästen. Richtig gute Stimmung und ein Verhältnis Frauen/Männer von 2 : 1. Da ist es auch für Frauen kein Problem, wenn mal jemand aufdringlich wird, das wird – wenn es nicht gefällt – einfach weggelächelt.

    Warum das so geht. An der Tür waren ein Deutscher, ein Türke, ein Araber und ein Schwarzer. Jede Form verdächtiger „junger Männer“ hatte keinen Zutritt. Das geht aber ohne gerichtliche Klagen, Schadenersatz und Schmerzensgeld nur noch, wenn man für jede Nationalität einen passenden Türsteher und „Du-kommst-hier-nicht-rein“ – Mann hat.

    Luisa war übrigens nicht bei dieser Party. Luisa hat sich wohl in einem Laden rumtreiben müssen, in dem es „bunt“ zugeht.

  35. Wählen Frauen nicht mehrheitlich die „Grüne Umvolkung“?
    Na dann brauchen sie auch Luisa – oder wach werden.

  36. Die ganzen Refutschie-Welcome-Klatscher/Teddibärwerfer*Innen und Alt 68er haben doch nur ihren verfügbaren männlichen Genpool vergrößern wollen. Nun laborieren die an den Folgen.

    Manchmal denke ich: was hätten die getan, wenn statt der kulturfremden Mosleminvasion vorwiegend junge hübsche Frauen (ohne Kopftuch) gekommen wären, die von allen deutschen Männern auf die gleiche Weise empfangen worden wären.
    Ich glaube, die wären (wegen der neuen Konkurrenz) zu Rassisten, HardcoreFeminist*Innen und Zuwanderungsgegner geworden.

  37. @erich-m 11. Februar 2018 at 09:31

    Wenn zu mir eine käme und fragt “ Ist Luisa hier“ wäre meine Gegenfrage:
    „Was hast Du am 24.9.2017 gewählt?“
    Sollte mir ihre Antwort nicht gefallen, wäre meine Antwort: „NEIN!“

    @ unglaublich 11. Februar 2018 at 09:42

    GENAUSO ist es.

    AfD-hu akbar

  38. Sagt mal, sehe ich das richtig? Istalliert man Lügengebilde zur vorgetäuschten Sicherheit? Ganze Gruppen von x-tausenden Partyleuten wissen um diese Täuschung und würden eine Phantasiesituation spielen. Krank.
    Und wenn sich das bei 100 Leuten einer Party rumspricht, dann erfährt auch der Nafri den Hintergrund. Und dann bedeutet „ist Luisa da?“ Eben „nein“ und damit Ehrverletzung. Hauptsache ein Volk lernt tricksen, damit der Terror unter uns sich wohl fühlt. Ein Nafri mit der Einstellung, dass er bei Ehrverletzung aggressiv wird, den kann man vielleicht bei einer Party bremsen. Aber im gelebten Eheleben und in der intimen Zweisamkeit – da kann er sich dann austoben.
    Dabei hätte man ihn vorher enttarnt.
    Gott, ist das Luisa Prinzip krank!!!!!!!!!!!!!!

  39. Anita Steiner 11. Februar 2018 at 10:09
    Zusatz.
    Genau hier in der Nähe hat Steinmeier und der ital.Staatspräsident den Weihnachtsurlaub
    verbracht, eine rauhe kantige patriotische Südtiroler Gegend, ein Unterschied zu den
    islamisch versauten deutschen Touristikorten, wie zbsp. in Bayern.
    Man könnte die Liste von int. Politischer Promminz um Zig -Namen erweitern, die in Niederdorf-Toblach
    Urlaub machen, diese Scheinheiligen wissen genau, wo so noch ihren Urlaub geniessen können,
    viele besitzen sogar feudale Ferienwohnungen, und so ein Geheimtipp von Prommis, die überlaufene
    teure Orte wie Garmisch- Davos etcc.pp meiden.
    ohne täglich zig-Tausenden Kopftüchern begegnen zu müssen

  40. Gibt es auch in Köln.

    http://edelgard.koeln

    Kürzlich an Weiberfastnacht in der S-Bahn von der Arbeit kommend.Zwei ca. mittzwanziger Frauen komplett aufgebrezelt.Ein Kostüm kann man so etwas wirklich nicht nennen.Eine sprach:“ Die X will in Trier feiern,die geht dort auf eine Party.Köln ist doch viel geiler!“

    Manche schlafen wirklich noch tief und fest.

  41. … das Lokal unauffällig verlassen oder ein Taxi vorfahren lassen.

    Und wenn das Mädel Pech hat, wird es vom Taxifahrer auch belästigt. Seitdem sich das Gewerbe mehr und mehr orientalisiert hat, sind ungezählte Fälle dieser Art bekannt geworden.

  42. Schlimm, wenn man schon Codewörter benutzen muss, nur um das Problem Islam nicht benennen zu müssen, damit diese Gewalt-, Terror-, und Todesideologie weiterhin sauber und unantastbar bleibt, um seine blutige Spur weiter durch die Geschichte der Menschheit zu ziehen.

  43. Früher gab es hier einen politisch korrekten Tritt in die Weichteile und der „Verehrer“ wusste spätestens dann bescheid, daß die Dame geringeres Interesse hat.

  44. Ein Armutszeugnis,daß so eine Aktion überhaupt nötig ist.LUISA ist ein Symptom für völlig verfehlte Politik und die Mädels auf dem Bild oben lächeln noch freundlich,als ob das Ganze eine tolle Idee wäre.WÜRG!
    Das ist genau die Klientel,die für die üblen Zustände überall verantwortlich ist.
    Bedauerlicherweise wird auch LUISA nicht gegen moslemische Gewalt helfen.Und die Frage nach dem Wahlverhalten dieser Doof-Weiber halte ich auch für dringend nötig.

  45. Aktuell … EDELGARD schützt

    Damit wir die Sicherheit für Frauen und Mädchen in Köln erhöhen können, brauchen wir die Unterstützung von Veranstaltern, Geschäftsleuten und Menschen aus der Gastronomie, die bereit sind, gemeinsam mit uns sichere Orte als Anlaufstelle für Betroffene zu schaffen.
    http://edelgard.koeln/
    —————–
    Ach is im kunterbunten Multikulti-Köln nicht mehr alles in Ordnung??? Wer hätte das gedacht!!!

    „sichere Orte“ ich könnte so kotzen!!!

  46. Weshalb immer dieser herablassend humorige Ton, wenn es um die importierte sexuelle Gewalt gegen deutsche Frauen geht und weshalb werden deutsche Männer gleich mit beleidigt und entmutigt?

    Sicher ist das vielen nicht bewusst aber es ist doch bemerkenswert ähnlich, dass auf der linken Seite die Kriegsverbrechen gegen deutsche Frauen und Kinder und auf der eher rechten Seite die importierte sexuelle Gewalt gegen deutsche Frauen mit “ so was kommt von so was“ kommentiert werden. Auf beiden Seiten wird die Schuld bei den Opfern gesucht und beide Seiten verstärken absichtlich oder unabsichtlich die Pläne des Regimes, dessen Ziel unsere Entmutigung und Ausrottung ist.

    Dass die Propagandisten des Völkermordes unser Volk für verabscheuungswürdig halten und als unheilbar gefährlich darstellen ist stimmig im Sinne des Projektes, dass aber jene die sich auf der andere Seite wähnen ebenfalls unser Volk verachten und die Begründung nur mit umgekehrten Vorzeichen daher kommt stimmt nachdenklich.

    Nebenbei ist das eine Sichtweise, die besonders stark in den USA verbreitet wird. Dort gehen viele Rechte bereits so weit den „weißen Schlampen“ die Vergewaltigung als „Bestrafung“ zu wünschen und sich daran aufzugeilen. Das sickert ja ach hier ein. Wie jämmerlich! Ist das nicht sogar das ultimative Verhalten eines „cuck“. Das Regime verlangt die Rassenmischung und verschweigt antiweiße Gewalt und die angeblichen Gegner dieses Regimes finden es klasse, wenn Männer anderer Rassen ihre Frauen vergewaltigen, weil die Frauen ihrer Rasse das verdient haben?

    Beide als Gegensäzte daher kommenden Argumentationsmuster haben einen gemeinsamen Kern, denn beide kontextualisieren die Verbrechen und entlasten die Verbrecher dadurch, dass sie den Opfern die Schuld geben. Was auf der Seite unserer Feinde logisch nachvollziehbar ist, weil es der eigenen Position dient, ist aber für die Mobilisierung der Abwehrkraft gegen den Völkermord absolut schädlich und schwächt die Abwehrkraft sogar an der Wurzel.

    Das mag hart klingen aber ich empfinde es als ehrlos, wenn sich Männer hinstellen und erklären, dass die Frauen ihres Volkes zu Recht von Fremden vergewaltigt werden.

    Die ausgesprochen christlichen Buren haben sich damals moralisch weich klopfen lassen und sich einreden lassen eine schöne friedliche Zukunft mit der schwarzen Mehrheitsbevölkerung warte auf sie. Sie sind auf die jahrzehntelange Propaganda und massiven Druck hereingefallen und heute stehen sie kurz vor der Vernichtung. Die Foltermorde an Weißen in Südafrika werden, wenn überhaupt mal darüber berichtet wird, als Rache für die Apartheid entschuldigt, egal ob die weißen Opfer alt genug sind diese Zeit überhaupt erlebt zu haben. Soll unsere Reaktion nun ein hahaha, selbst Schuld sein, weil so viele Weiße den Terroristen Mandela gewählt haben?

    An Süd Afrika lässt sich auch gut erkennen, dass der Spruch vom „durch Schmerzen“ lernen nicht stimmt. Wir sind noch weit von südafrikanischen Verhältnissen entfernt können aber sehen, dass Massenmord, irrwitzige Propaganda und massive Repression in Südafrika bislang gerade nicht zu signifikantem Widerstand, sondern vorrangig zu Flucht und Resignation geführt haben.

  47. Leider wahr, aber es muß offenbar erst noch viel viel mehr Töchter und Enkelinnen der 68er Opas und schutzsuchende Frauen aus dem Orient dahinmezeln – und das dies geschieht daran hat ja wohl kein Klardenker Zweifel – bevor die Alt- und Neusozialisten merken, das AfD wohl doch Recht hatte. Das ist das deutsche Problem, wir müssen immer erst durch die vollständige Zerstörung des Landes wach werden, während im Rest der Welt die Despoten längst aus den Parlamenten geholt würden, wenn sie nur ein Promille der von unseren Herrschenden angerichteten Katastrophen verursacht hätten.

    Den größten Schwachsinn linksgrünrotschwarzer Pathologie zeigt doch klar, das sie von Fluchtursachenbekämpfung phantasieren, was ja gleichzeitig wieder neokollonialistische Einflußnahme und Einmoschung in die Politik souveräner Staaten bedeuten würde, die dies gar nicht wollen. Wie wollen diese bescheuerten Ideologen denn in Gambia, Eritrea, Somalia, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Irak,Iran (unsere kriegstraumatisierten Urlaubsziele Türkei,Marokko,Tunesien,Ägypten lasse ich jetzt mal weg…) Fluchtursachen bekämpfen, wo deren politische Eliten dem Alt68er Sozialismus so freudig entgegen sehen, wie angeblich Fliehende der harten 50jährigen Industriemaloche eines Dummdeutschen, wo sie doch das was der weiße böse Dummbiodeutsche sich 50 Jahre erarbeiten muß auch einfach von unseren Volksverrätern geschenkt bekommen.
    Genausowenig muß irgendein Verantwortlicher in den Schurkenstaaten Befürchtungen vor dem deutschen Sozialismus haben, Konsequenzen gibt es ja nicht außer gegen politische Kritiker in Deutschland. Die werden mit allen widerwärtigsten undemokratischen Mitteln bekämpft und ausgegrenzt, während Fluchtursachenbekämpfung wie immer bei den Ideologen eine Bevölkerungsberuhigungspille bleibt, die nie ernsthaft und konsequent initialisiert wird.
    Dann hätte man statt Aufstockung der Entwicklungshilfen diese längst alle vollständig beendet, denn sie machen immer wieder nur die Despoten reicher und die bewirken mit ihrer Politik einen Millionenstrom von Wirtschaftsmigranten, die wieder unser Geld erobern.Scheiß Bolschewisten im Bundestag!
    Niemand glaubt Euren angeblichen Wahlergebnissen in Deutschland, gehe ich durch die Städte und Dörfer Deutschlands stellt sich weit eher dar, dass 87% gegen die Wirrköpfe der sozialistischen Einheitsparteien gestimmt haben. Also erregt Euch nicht an Umfrageergebnissen, die sind so echt wie das Insektensterben und die offiziellen Arbeitslosenzahlen!

  48. Hatte nicht neulich in Rekerköln ein Mohammedaner dem linksgrünen Dummerchen Theresa „Juhuuu“ Reintke unsittlich zwischen die Beine gefasst?

    Linksgrüne Nichtsnutze sind und bleiben linksgrüne Nichtsnutze!

  49. Die nächste amüsante hilflose aktion….hat man nicht langsam alles durch? Das wird immer Haarsträubender.

  50. Endzeitstimmung
    Sargnagel für Sargnagel wird eingeschlagenen,bis der Deckel Fest Sitzt.
    Illegale aus Süd – Ost Europa, Vorder Asien, Ost Europa Afrika und natürlich die Dritte Generation der Herrenmenschen alle diese Faktoren Sorgen für eine Lebenswirklichkeit die Ihres gleichen sucht.
    Eine Politik die nur von einer Diâten Erhöhung zur nächsten alles so weiterlaufen Lässt .
    Hunderttausende von Asylanträge die Sorgfältig geprüft wurden, werden an Verwaltungsgerichte weitergereicht um
    Anwälte und Richtern ein gutes Einkommen zu Garantieren Bezahlt von Menschen die Händeringend eine Wohnung suchen um auch ihr Persönliches Glück mit einer kleinen Familie zumachen aber das Interesse der Gutmenschen ist da gleich Null…
    Endzeit ist angebrochen!

  51. Iss ja Lustig. Sogar beim Hilferufen, sollen unsere Frauen jetzt schon die Politische Korrektheit wahren. Wenn sie von so einem perversen, stinkenden Neger bedrängt werden, dann sollen sie an der Bar nach „Luisa“ fragen. warum sagt man ihnen nicht, „Mädchen, wenn Dir einer auf die Pelle rückt, tritt ihm in die Eier und schrei aus Leibes Kräften, dass Dich ein Scheiß Nigger an macht“

  52. @ Demonizer 11. Februar 2018 at 09:20
    triplex 11. Februar 2018 at 09:14

    Neueste Umfrage: AfD bei 13 % entweder ist das Lüge oder das Volk hat nichts kapiert
    ———————
    EMNID glaubt sogar es wären nur 12%.

    Hat denn noch niemand diesen Trick durchschaut?
    Falls es zu Neuwahlen kommen sollte (sehr wahrscheinlich), dient dieser Trick bereits jetzt schon als psychologische Einflussnahme an die Wähler, die intellektuell nicht in der Lage sind, eine eigene Meinung zu bilden. Also diejenigen, die eine „BILD“, das ZDF oder ARD für „ihre gebildete“ Entscheidung brauchen! Und das ist leider die MEHRHEIT der deutschen Michels!
    Ein weiterer psychologischer Punkt:
    Redet man eine Partei öffentlich klein, verunglimpft sie und untermauert es mit sogenannten „Umfragen“, geht ein weiterer Beeinflussungspunkt an die bereits erwähnten unkritischen und nicht geraden „Hellsten“ unter der deutschen Sonne, in dem man ihnen suggeriert, ihre „wichtige“ Stimme doch nicht in Belanglosigkeiten zu versenken, sondern dort wo sich die „Meisten“ wiederfinden (man will ja schliesslich kein Aussenseiter sein).
    Und der letzter Punkt geht an unser gewollt manipulatives Wahlsystem!
    Solange die Auszählungen der bereits anonymisierten Wahlscheine in „black boxen“ stattfinden und Ergebnisübertragungen nicht nachvollziehbar sind, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn die „offiziellen Ergebnisse“ diametral entgegengesetzt dem Eindruck von vielen Bürgern in ihrem persönlichen Umfeld widersprechen!
    Den „geheimen“ Wahlen würde es keinen Abbruch tun und gegen kein einziges Wahlgesetz verstoßen, die anonymisierten Wahlzettel mittels Internet über den Wahlhelfern angebrachten Kameras, life zu übertragen! Jeder könnte die Rechtmässigkeit seines Wahllokals nachvollziehen, ohne dabei gegen das Wahlgeheimnis zu verstossen!
    Das wäre aber das Ende von Wahlbetrug, dagegen würden sich sehr wahrscheinlich alle deutschfeindlichen „Altparteien“ mit Händen und Füssen wehren, allen voran R. Stegner und Heiko Maas mit seiner Kahane-Durchsetzungs-Kolonne !

  53. In Nürnberg Nordostbahnhof gibts oder gabs auch ne Menge Diskos, da wurde auch dauenrd auf den Betreiber geschossen, weil er genau diese Leute nicht reingelassen hat. Mittlerweile hat er glaub ich das Handtuch geworfen, weil man schon lange nix mehr drüber gehört hat. Dabei ists nur verständlich, wenn er die Leute, die dauernd stress mahcen draussen haben will. Letzten Endes geht jemand, der Ärger dort hatte nicht mehr hin.

  54. Marzipan 11. Februar 2018 at 11:23

    Die emnid-Umfrage wurde zwischen vom 1.-7.2. gemacht, also noch VOR dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen und Schulzens Abtritt.

  55. Tja, die 3 Tussie’s auf dem Foto.
    Da mach ich mir ein Pappschild, schreib einen Spruch drauf und die Welt ist gerettet.
    Und ich hab dabei auch noch einen Anteil dran und fühl mich gut.
    Dass die dabei das Geschäft der Grabscher, Bedränger und Antänzer besorgen, weil eben nicht die Polizei gerufen werden soll, sondern man sich aus der Affäre „windet“ ohne Strafverfolgung der widerlichen Fremden, begreifen sie nicht.
    Sie sind mitschuldig!

  56. Biloxi 11. Februar 2018 at 10:25

    Und wenn das Mädel Pech hat, wird es vom Taxifahrer auch belästigt. Seitdem sich das Gewerbe mehr und mehr orientalisiert hat, sind ungezählte Fälle dieser Art bekannt geworden.

    Auch dafür hat die Initiative eine Lösung parat: wenn das Mädel feststellt, dass es sich beim Fahrer um einen aufdringlichen Nafri handelt, soll sie zu ihm sagen: „Fahren Sie mich bitte in die Luisenstraße.“

  57. Dortmunder Buerger 11. Februar 2018 at 10:44
    Wir haben eine Generation von Schwachsinnigen herangezüchtet.
    ——————————————-
    Volltreffer!

  58. Angesichts dieser Aktion dummer, linker Weiber, die nun um Hilfe piepsen, wo sie vormals „Hierher“ kreischten, weiß man als kritische Frau echt nicht mehr, ob man weinen oder lachen soll.

  59. Hätten die Frauen im Jahr 2016 an Silvester am Kölner Dom alle eine Luisa gehabt, dann wäre das alles nicht passiert. Oder was?
    Luisa hilft vielleicht manchmal, aber selten und nicht immer. Soviele Luisas, wie wir zukünftig bräuchten, kann es gar nicht geben. Dank Angela.

  60. Ich hab meiner Tochter vor 12 Jahren schon, als sie anfing alleine abends wegzugehen, eine „Luisa“ für die Manteltasche gekauft….. nennt sich „Chemische Keule“ !

  61. @ susiquattro 11. Februar 2018 at 10:36

    „…. Den größten Schwachsinn linksgrünrotschwarzer Pathologie zeigt doch klar, das sie von Fluchtursachenbekämpfung phantasieren, was ja gleichzeitig wieder neokollonialistische Einflußnahme und Einmoschung in die Politik souveräner Staaten bedeuten würde, die dies gar nicht wollen.“

    xxxxxxxxx

    Fluchtursachenbekämpfung würde keinerlei Einmischung in die Politik anderer Staaten bedeuten.
    Fluchtursachenbekämpfung wäre in Wirklichkeit das Ausschalten des Sozialhilemagnets, die Gleichbehandlung Deutscher und Ausländer vor Gericht, die Anwendung bestehender Gesetze und die Ausschaltung rotgrüner Propaganda.

  62. “ und die autochthonen deutschen Männer dafür zu zahm geworden sind. Zu deren Ehrenrettung sei allerdings nicht verschwiegen, dass man ein solch ritterliches Verhalten unter Umständen teuer bezahlen muss, da die aufdringlichen Verehrer grundsätzlich in größeren Gruppen auftreten und sich sofort solidarisieren.“
    ————————-

    Und weil die MÖRDERKULTANHÄNGER immer ein langes MESSER mithaben! Und im Sekundenbruchteil bezahlst du dann als deutscher Mann deine Ritterlichkeit mit deinem Leben!

  63. das sind mutmaßlich doch die gleichen Figuren, die noch 2015 hysterisch kreischend die Bahnhöfe im Süden Deutschlands bevölkert haben…? Und das Kind (muslimische Invasion als Wurzel allen Übels) wird immer noch nicht beim Namen genannt, da muss halt eine „Luisa“ herhalten. Zum Kotzen diese Bande!

  64. Linker Schwachsinn der so gut funktionieren wird wie „Respekt“ Armbändchen gegen muslimische Vergewaltiger.

  65. Ein sehr guter Artikel, der die verheerende Entwicklung aufzeigt. Schlimm ist, daß viele junge Menschen heute gar nicht mehr wissen, daß es Zeiten gab zu denen man sich Nachts, am Wochenende, in Discos usw. unbehelligt bewegen konnte. Ich kenne diese Zeiten noch und weiß, daß sich die Sicherheitslage einzig und allein durch die gesteuerte Barbarenzuwanderung aus dem Islam und Afrika verschlechtert hat.

    Ob wir das noch umkehren können ist fraglich. Unser politisches System und die Politiker an der Spitze sind dazu nicht Willens. Was wir bräuchten wäre ein Verbot des Islams und Ausweisung aller Moslems sowie Scheinasylanten aus Afrika. Moslems mit deutscher Staatbürgerschaft (wie Özoguz) sollten vor die Wahl gestellt werden, entweder das Land zu verlassen oder künftig ein einem speziellen, abgetrennten Areal zu leben.

    Auf einen Schlag wären unsere Finanzen entlastet und wir könnten uns wieder frei bewegen.

  66. Mich stört schon der Name!
    Es gab ein Königin Luise, die ihr Leben für ihr Vaterland (Preussen) gegeben hat, eine, wenn nicht die größte Frau unserer Geschichte ist.
    Welcher Depp nennt seine Tochter Luisa, wenn er sie Luise nennen kann.

  67. könnte man nicht bei den Pappschildern das „Lui“weglassen.Hat in alten Zeiten oft auch schon gewirkt gegen Gesindel aller Art

  68. Astrein, genau darauf hat man noch gewartet. Mit Luisa und einer Armlänge Abstand kann jetzt nix mehr passieren 🙂

  69. „Luisa ist hier“

    So ein verlogener Unsinn, vor Luisa muss man nicht beschützt werden, Luisa gerabscht nicht und belästigt keine Frauen.

    Aber für ein „Mohammed ist hier!, Ich benötige Schutz!“ ist die linke Weiberbande zu feige, müsste sie ihren Geschlechtsgenossinnen doch erklären, warum sie für den Zuzug der Mohammels und die „Bunte Gesellschaft“ enstehen, wenn beides zur Verschlechterung des Lebens in Deutschland führt.

    PS: In jungen Jahren wurden Übergriffige in meiner Stammdisko mit einem Spot und einer Lautsprecheransage „gewürdigt“, da hiess es „Das Ar*chloch ist hier!“.

  70. Bei der Codesatz-Findung ebenfalls in der engeren Auswahl, dann aber doch verworfen worden:

    „Hallo, ich bins, Sara! Ist Esther da?“

  71. Dies sind die Auswüchse einer Verständnishaltung gegenüber Straftätern.
    Man hat die Meinung,denen stehen mehr Gesetze und Verordnungen,hilfreich zur Seite
    als den Opfern.
    Es betrifft noch nicht einmal unbedingt diese Frauenrechte verachtende Muselbande.
    Man trifft diesen verweichlichten Staat auf allen Ebenen an.
    Es drohen doch keine wirklichen Konsequenzen mehr,einfach Körperverletzung werden zumeist,von der
    Staatsanwaltschaft eingestellt.
    Den Museln und Glücksrittern droht ja so gut wie keine Strafe,man orientiert sich ja von Richterlicher Seite sehr gerne an der Scharia und legt ein gewisses Verständnis mit in die Urteilsfindung.
    Asylverfahren werden aufgrund aggressiven oder Strafrechtlichen Verhalten ebenfalls nicht eingeschränkt oder beendet und das Strafmaß ist dann wie o.g. wieder als lächerlich anzusehen.
    Mit dieser Politik schafft sich auch die Innere Sicherheit vollends ab, ist sie schon durch die 100 tausende von Glücksrittern und Sozialschmarotzern bedroht,tut die verweichlichte Anwendung unserer Gesetze den Rest.
    Die lachen doch nun noch alle über diesen ach so tollen Staat,
    in dem ja angeblich gut und gerne leben kann,allerdings trifft dies für das Deutsche Volk und
    insbesondere ihrer Frauen schon länger nicht mehr zu!

  72. da die aufdringlichen Verehrer grundsätzlich in größeren Gruppen auftreten und
    sich sofort solidarisieren.

    Und genau das ist der Punkt !

    Eine der Schwächen der heutigen kulturmarxistisch-feministisch verseuchten
    Zeit ist die Atomisierung der Gesellschaft: Kein Zusammenhalt mehr. Alle
    streben auseinander. Viele der hirngewaschenen Hedonisten verlieren Das Ganze an sich
    aus dem Blick. Die eigenen Leute, das eigene Volk spielen keine Rolle mehr.
    Stattdessen gibt es allen Ernstes Leute, die ins Hyperventilieren geraten, wenn, wie im
    letzten Satz, vom eigenen Volk die Rede ist.

    Wer sich über all die seltsamen Dinge, die sich nun verdichtet ereignen, wundert,
    dem empfehle ich dieses kostenlose Buch, das als pdf und auch als gedrucktes
    Exemplar erhältlich ist:

    http://www.thefallofwesternman.com/

    Hier wird anschaulich erklärt, was mit der Gesellschaft geschehen ist. Und es wird
    das Wiederzusammenfinden angemahnt. Das man wieder aufeinander zugeht. Das man auch
    seine Verantwortlichkeit den eigenen Leuten gegenüber neu entdeckt.

    Die eigenen Leute.. das sind: Die Familie, die Freunde, die Nachbarschaft, das eigene
    Stadtviertel, das ganze Land.. das Volk !

  73. Warum wird nach dem deutschen Mann gefragt ??? Wenn ich durch unser Bahnhofsviertel gehe, sehe ich eine Unzahl blonder Schl….. in Begleitung unsere neuen Mitbürger. Wie Mia in Kandel…also warum sollte sich ein Deutscher in innerfamiliäre Angelegenheiten einer Schl…. einmischen ???
    Die patriotischen Mädchen wissen, wo sie hingehen und mit wem – die haben ihre deutsche Notfallhilfe dabei.

  74. Pablo 11. Februar 2018 at 11:53

    Ich hab meiner Tochter vor 12 Jahren schon, als sie anfing alleine abends wegzugehen, eine „Luisa“ für die Manteltasche gekauft….. nennt sich „Chemische Keule“ !
    ——————-
    Genau. Ich habe meine persönliche „Luisa“ auch immer griffbereit dabei. Und die hat scharfen Pfeffer im Hintern.

  75. Nur in dieser Pseudodemokratie kann dieser ganze Schwachsinn überhaupt ans Tageslicht kommen. Da begehen Politiker am laufendem Band Verbrechen gegen das eigene Volk und man lässt toleranzbesoffen zu, daß diese Vögel weiterhin lügen und betrügen anstatt ihnen ihre gerechte Strafe „erleben“ zu lassen.
    Volksentscheide über alle wichtigen Fragen die das Volk tangieren ist der Weg und nicht daß irgend ein/eine Kanzlerdarstellerin entscheidet über 70 Millionen Köpfe hinweg wieviele Analphabeten/Kulturfremde/Messerfachkräfte/Hackfressen uns täglich bereichern sollen weil wir ja sooo arm sind.

  76. Demonizer 11. Februar 2018 at 09:28

    „LUISA“ ist „schon“ in 35 Städten, das ist ein Eingeständnis, des staatlichen/altparteilichen Versagens, aber das fällt diesen dümmlichen Macher*Innen nicht auf, denn es ist das „who is who“ der überfremdeten, asylgefluteten Städte in Deutschland.
    —————-

    Hier kann man die vielen „Luisas“ ja mal aufklären und/oder ein paar Fragen stellen:

    koordinierungsstelle.luisa@frauennotruf-muenster.de

  77. Den Urspurng unserer Probleme erkannt: der in den sechziger Jahren beginnende totale Zerfall der abend-ländischen Werte! Im Moment erziehen die vierte Generation Erziehungsversager und -verweigerer ihre Kinder NICHT!

  78. Eine Maßnahme die hilft, das eigentliche Problem noch eine Weile unter den Teppich zu kehren. Bis irgendwann garnichts mehr geht.
    Erstaunlich, daß das überhaupt akzeptiert wird ohne die üblichen Proteste wegen Rassismus etc.
    Früher war mal die Polizei für Hilfe in solchen Fällen zuständig.

    Wenn ich mir dagegen vorstelle, was los wäre, wenn Nachbarn miteinander vereinbaren, daß man sich bei Gefahr gegenseitig anruft und einen Code-Satz wie „Ist Luisa da?“ sagt, um einander dann zu helfen… Die Aufregung wäre groß und das würde als „Bürgerwehr“ eingestuft.

  79. Eben gerade Faschingsumzug in unserer Kleinstadt in Hessen. Als ich eben rausging, um das Ende des Zuges anzusehen, schallte mir aus einem Lautsprecher vor der Stadthalle der Ballermannhit …Annika ist fuer alle da… entgegen. Sowas versautes ( sag ich normalerweise nicht). Gut, dass mein 6jaehriges Enkelkind wegen Krankheit nicht dabei war. Aber Hunderte andere Kinder. Jetzt wundert mich garnichts mehr, wenn sowas sonntags um 15 Uhr oeffentlich gespielt wird.

  80. So so – die Luisa fragt nach… was für politisch korrekte – und damit charakterlich schäbige – Winkelzüge werden hier unternommen, um das Problem nicht beim Namen nennen zu müssen. Die „Gut“menschen scheinen mir völlig in einer Welt der Irrealität zu versinken. Da werden ganze Scheinwelten erfunden, Klimmzüge der Heuchelei und Verlogenheit gemacht, damit man nicht ganz einfach die Merkelschen illegalen „Gäste“ als nicht hierherpassend bezeichnen muß. Tja – die Wahrheit kann so bitter sein, da fällt den „Gut“menschen halt Luisa ein. Idioten!

  81. triplex 9:14
    Demonizer 9:20

    Diese im fast Minutentakt erscheinenden „Umfragen“ sind nur feuchte Träume der Kartellparteien und ihren Dienern. Das sind Manipulationswerkzeuge. Schauen Sie sich die online Umfragen z. B. auf Focus oder Welt an. Da kommen ganz andere Ergebnisse zusammen. Wenn Sie sich noch die Anzahl der Antwortenden anschauen, es sind viele Tausende, teilweise im sechstelligen Bereich, sind die Ergebnisse auch viel objektiver.
    Fazit: diese ganzen insa, emnid und wie die alle heißen, gehören in die Rubrik Lustige Unterhaltung&co.

  82. @ WikiPIdia 11. Februar 2018 at 10:22

    Gibt es auch in Köln.
    http://edelgard.koeln

    =======================================

    Dieses edelgard ist so ein Steuergeldabgreifprojekt. Steht jedenfalls im Impressum, greift sich die Kohle der NRW Steuerzahler ab

    Ich persönlich bin übrigens zu blöd um mir Edelgard, Luisa oder irgendwelchen anderen Blödsinn merken zu können oder auch nur zu wollen.

    Das klassische „HILFE“, das kann ich mir gerade noch merken. Schätze mal, das kennen und können auch sehr viel mehr Menschen, als diesen ganzen neumodischen Blödsinn.

  83. Demonizer 11. Februar 2018 at 09:20

    triplex 11. Februar 2018 at 09:14

    Neueste Umfrage: AfD bei 13 % entweder ist das Lüge oder das Volk hat nichts kapiert
    ———————
    EMNID glaubt sogar es wären nur 12%.
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/
    ====================
    das sit was ich komplett hasse…die leute für blöd zu verkaufen…. im fernsehen schon seit mehr als zwei jahrzehnten.
    hat die bundesregierung emnid gekauft damit diese JETZT weniger haben als bei der letzen umfrage ?

  84. 2020 11. Februar 2018 at 17:11 Demonizer 11. Februar 2018 at 09:20
    das sit was ich komplett hasse…die leute für blöd zu verkaufen…. im fernsehen schon seit mehr als zwei jahrzehnten.

    Gar nicht wahr! Oder nur alternativ wahr. Am kommenden Mittwoch, um 20:15 Uhr im Ersten, oder auch jetzt schon in der Mediathek, können Sie sich selbst davon überzeugen:

    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/videos/aufbruch-ins-ungewisse-video-100.html

  85. Zitat von der Seite luisa-ist-hier.de:
    „Wie kann Luisa übernommen werden?

    Der Frauen-Notruf Münster e.V. hat das Projekt initiiert. Zur Übernahme in anderen Städten wurde ein Coporate Design entwickelt. Gegen eine Schutz-und Bearbeitungsgebühr ab 100 Euro kann das Corporate Design übernommen werden. Die Übernahme ist vertraglich geregelt. Der Vertrag wird postalisch versandt. Die übernehmende Einrichtung wird im Folgenden als Nutzerin bezeichnet. Mit der Unterschrift der Nutzerin und Überweisung der Schutz- und Bearbeitungsgebühr wird das Corporate Design in einer komprimierten Datei via Mail mit dem Betreff ‚Dateiübermittlung Luisa‘ zugesendet. Mit dem Corporate Design wird ein Handlungsleitfaden für das Thekenpersonal zur Weitergabe an die Gastronomen als Druckdatei ausgehändigt. Die Nutzerin kann das eigene Logo und/oder weitere Kontaktdaten auf den Grafiken platzieren. Dies muss in der Regel von einem Mediengestalter mit einer entsprechenden Software übernommen werden. Falls dies vor Ort nicht möglich ist, kann für die Bearbeitung Dennis Harwardt – Designer der Kampagne – auf eigene Kosten kontaktiert werden.“

    usw. usf.

    Eine im Grunde aberwitzige Situation wird in typisch deutscher Manier wohlorganisiert gehandhabt und organisiert. Ähnlich wie die Lage im Herbst 2015.

    Man kann sich nur noch gegruselt abwenden…

  86. Fast hätte ich KANDEL auf der Liste der teilnehmenden Städte vermisst.

    Wahrscheinlich hat den Menschen dort bereits gedämmert, daß bei blitzartigen, hinterhältigen (Mord-)Attacken auch kein „Ist Luisa da?“ mehr hilft.

  87. Die zentrale Abhöreinrichtung für die Amaz…Shoppingfrauen heisst doch Alexa.Und der Trottel , der arme Paketfahrer darfs in den 4 Stock hochschleppen.Abgesehen davon ist dieser Stuff um es auf denglisch zu schreiben , was heutzutage obligatorisch ist, ein Reload eines früheren PI Artikels.

  88. Mal wieder eine von hysterischen Umvolkungsfrauen gelaunchte Hasskampagne , gegen weisse Männer gerichtet.Im Trend liegt es ja.Ganz meetoo-alike.Macht ein weisser Mann einer Frau gar ein Kompliment , traut sich das , ist Frau „empört“, verdient sich Millionen in staatsfinanzierten Talkshows….mit „Empörung“
    Schlagen aber bunte taharruscher ,arabische F-Linge zu , demonstrieren am nächsten Tag Hunderte weisse Frauen mit F-lingen gegen Rächtz, und gegen die sexuelle Gewalt, die ja immer nur vom weissen Mann angeblich ausginge,woran immer der weisse mann schuld sei, selbst wenn Frau von F-olanten taharrushed wird.

Comments are closed.