Die Polizei in NRW soll laut einem internen Papier wieder "gewaltfähig" werden - fragt sich nur gegenüber wem.

Von MARKUS WIENER | Laut einem jetzt bekannt gewordenem internen Dokument des nordrhein-westfälischen Innenministeriums soll die NRW-Polizei wieder „gewaltfähig“ werden. Wörtlich soll dort geschrieben stehen: „Die Polizei NRW muss an Konsequenz, Stabilität, Führungsstärke und Robustheit deutlich zulegen. Polizeibeamte müssen durchsetzungsfähig und -stark und damit letztlich gewaltfähig, aber nicht gewaltaffin werden.“

Was eigentlich nach einer Selbstverständlichkeit klingt und wohl in keinem Land der Welt eigens von der Polizei eingefordert werden muss, sorgt nun prompt für öffentliche Diskussionen und sofortige Relativierungen durch die politisch Verantwortlichen. Womit die Gretchenfrage nach den Gründen der mangelnden polizeilichen Durchsetzungsfähigkeit an manchen Stellen eigentlich schon beantwortet ist. Denn die Hauptursache für den Autoritätsverfall der Staatsgewalt liegt wohl eher in den politischen Vorgaben und Zielsetzungen für die Polizei, als bei den Polizisten selber.

Das wird auch daran deutlich, dass es in NRW keineswegs an polizeilicher Härte und Durchsetzungsfähigkeit mangelt, wenn es gegen politisch Andersdenkende geht. Wenn es „von oben“ grünes Licht gibt, weiß selbstverständlich auch noch die NRW-Polizei, wie ein Wasserwerfer funktioniert und wie man Knüppel und Pfefferspray einsetzt.

Schwieriger wird es da schon im normalen polizeilichen Alltag, vor allem wenn Migranten und Ausländer im Spiel sind. Jeder Polizist in Nordrhein-Westfalen hat dann im Hinterkopf, dass er im Zweifelsfall selbst fällig ist wegen „übertriebener Polizeigewalt“, „Rassismus“ oder „Ausländerfeindlichkeit“. Dann überlegt man sich besser zweimal „Robustheit, Stabilität und Gewaltfähigkeit“ im Einsatz zu zeigen.

Das alles soll freilich inzwischen auch tatsächlich vorhandene Ausbildungs-, Ausrüstungs- und Mentalitätsprobleme bei der NRW-Polizei nicht in Abrede stellen. Aber zu einer ehrlichen Ursachenforschung gehören auch die zuvor beschriebenen Hintergründe.


Markus Wiener.
Markus Wiener.
PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner Themen für diesen Blog. Der 41-jährige Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. NRW: Polizei soll wieder „gewalttätig“ werden
    **************************************
    „Gewalttätig“ gegen wen?

  2. „Polizeibeamte müssen durchsetzungsfähig und -stark und damit letztlich gewaltfähig, aber nicht gewaltaffin werden.““

    Es wäre schon nicht schlecht, dass wenn man das Gewaltmonopol inne hat auch die Fähigkeit besitzt dieses einzusetzen.
    Das es darüber überhaupt eine Diskussion gibt passt wunderbar zum Gesamtzustand im LA-LA-Land.

  3. 2020 – NRW-Innenminister Aiman Mayzek (15, FDP) forderte ein entschiedenes Vorgehen gegen AfD-Demonstranten.

  4. Die Pozilei sollte zuerst einmal ihren Eid wahrnehmen und das Deutsche Volk schuetzen und im Gegenzug alle Politiker inhaftieren.

  5. Ach, dann geht es jetzt endlich gegen die Libanesen-Clans oder eher wieder gegen pöse „Rääächteee“? Für mich sind das eh nur Regime-Büttel, die eh schon islamistisch unterwandert sind. Am Tag X sind das Gegner und garantiert keine Verbündete.

  6. Irgendwann, absehbar, kommt dann sicherlich auch die Industrie 4.0 im Polizeieinsatz an: Roboter… wie der Terminator :-)) Im Ernst: man könnte wohl schon morgen Drohnen einsetzen, die man „irgendwie“ ausrüsten könnte… Deutsche Polizisten hingegen, haben ungefähr das selbe Schicksal erlitten, wie der Deutsche Schäferhund: da fehlt die natürlich angeborene Aggression, und wohl auch die notwendige Portion an Testosteron..

  7. Polizeibeamte müssen durchsetzungsfähig und -stark und damit letztlich gewaltfähig, aber nicht gewaltaffin werden.

    Mit anderen Worten: wenn demnächt auch mal der Knüppel auf die deutsche Rentnerin niedersaust, die sich ein bißchen Leergut aus dem Mülleimer fischt, ist das schon ok. Von bösen, bösen rechten Demonstranten wollen wir mal gar nicht erst reden. Wer glaubt es ginge hier um Verbrechensbekämpfung ist ein Narr.

    Das ist der Weg in die Diktatur und eine glatte Drohung an jeden, der nicht vor Merkel niederkniet!

  8. „Polizei soll wieder „gewaltfähig“ werden“

    Heißt das jetzt diese ganze Deeskallationsstrategie war für die Katz?

    Da muss ich wohl meinen Blockflötenkurs für Polizeibeamte wieder einstampfen.

  9. „gewaltfähig“, welch schwachsinniger Begriff. Jahrzehntelang wurde auf sog. Deeskalation gesetzt, im Wahn mit gut zureden könnten Konflikte, manifeste Krisen vor Ort allein gelöst werden. Beamte, die legitim und legal handfest das staatliche Gewaltmonopol durchsetzten, Grenzen aufzeigten, sahen vor Gericht oft schlecht aus, wurde als Widerstandsbeamte im eigenen Kollegenkreis mißachtet. Vorgesetzte sahen das ebenso ungern, was sich in Beurteilungen und der damit verbundenen geringen Beförderungschance niederschlug.
    Die Weicheimentalität heute hat tiefe Wurzeln, reicht bis in die 80er, vielleicht sogar 70er Jahre zurück.
    Dazu kommen heute noch:
    „Ich wissen, wo dein Haus wohnen“; AntiFa „Polizistenfahndungen“; MeeToo Gebahren; internes Mobbing; schwache Führungskräfte und und und
    Letztlich gilt immer der Grundsatz: „Wer nichts macht, macht nichts falsch!“

  10. „Die Polizei in NRW soll laut einem internen Papier wieder „gewaltfähig“ werden – fragt sich nur gegenüber wem.“

    Genau DAS habe ich mich auch gefragt!

  11. Es gibt Situationen, die eben nur mit Gewalt (siehe Hamburg) zu lösen sind. Wie sagte schon Bismarck: „Der Krieg ist die Fortsetzung der Diplomatie mit anderen Mitteln.“
    Da wir uns im Krieg befinden ( Hamburg) …

  12. OT
    THEMA ESSENER TAFEL

    MERKEL WEHT DER WIND INS GESICHT

    in 3 Stunden 12 000 mal geliked und 30 000 mal geteilt. Da geht noch was!


    SAT.1 Frühstücksfernsehen
    2 Std. ·
    Der Tafel-Skandal von Essen beweist: Merkel ist zur DOPPELTEN MUTTI geworden – hart und ungerecht zu Deutschen, gütig und fürsorglich zu Flüchtlingen. Ein Kommentar von Claus Strunz.
    325.502 Aufrufe

    https://www.facebook.com/fruehstuecksfernsehen/videos/1914303095308795/

    WEITERGEBEN! ANSCHAUEN! VERLINKEN!

    MERKEL MUSS WEG!

  13. Wirfaffendaff 28. Februar 2018 at 10:00
    Am Tag X sind das Gegner und garantiert keine Verbündete.

    So ist es. Diese Rufe „1-2-3- danke Polizei“ kann man sich sparen. Ein kurzer Befehl und auf dem Dresdner Neumarkt steht das Blut knöcheltief. Wer glaubt, Militär und Polizei würden sich im Ernstfall auf die Seite des Volkes schlagen glaubt auch das der Weihnachtsmann den Osterhasen vorbeibringt.

  14. Diese Forderung, dass die Polizei WIEDER gewaltfähig werden soll, zeigt eigentlich schon, was für Weichlinge wir mittlerweile geworden sind.
    Die Polizei ist Teil der Exekutive und um einen Rechtstaat zu schützen und zu bewahren, muss eben in letzter Konsequenz Gewaltanwendung möglich sein und wenn man zugibt, dass so etwas erst wieder möglich gemacht werden muss, dann sagt man damit nichts anderes, als das unsere Exekutive, also die Regierung eben die Regeln des Rechtstaats momentan eben mal nicht durchsetzt, was nichts anderes als Anarchie ist.
    Und diese Regierung wird nicht zur Verantwortung gezogen, sondern versucht gerade sich neu aufzustellen…

    Eine ähnliche Aussage wäre: unsere Bundeswehr muss endlich mal mit echten Patronen ausgestattet werden, nicht nur mit Platzpatronen.

  15. Wir befinden uns im Jahr 2018. Ganz Norditalien ist von den Flüchtlingen besetzt … Ganz Norditalien? Nein! Ein von unbeugsamen Norditalienern bevölkertes Dorf hört nicht auf, Widerstand zu leisten:

    Flüchtlingskrise: Ein Dorf macht dicht
    Gorino in Norditalien will keinen einzigen Flüchtling aufnehmen. Die Bürger solidarisieren sich vor der Wahl lieber untereinander: gegen Einwanderer, Politik und Medien. (….)

    Von Gabriele Cruciata und Steffen Dobbert, Gorino und Ferrara
    28. Februar 2018, 8:05 Uhr 85 Kommentare

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-02/fluechtlingskrise-italien-parlament-wahl-rassismus-fischerdorf-ablehnung

  16. Die Polizei ist durch langjährige politische Maßnahmen schon massiv links-grün durchsetzt.

    Das beste Beispiel ist der in den letzten gut 10 Jahren massiv aufgeblähte politische Arm, der „Staatsschutz“. So nennt sich eine Abteilung der Polizei, die auch keine besonderen Rechte hat, nichts anderes ist als die normalen Abteilungen der Polizei. Allein der Name „Staatsschutz“ soll schon normale Steuerzahler abschrecken, bei der falschen „rechten“ Demo mitzulaufen oder seine Klappe zu weit aufzureissen. Dazu passend werden von dieser Abteilung auch immer die richtigen Statistiken geliefert und aus denen ergibt sich klar, der vom „Staatsschutz“ zu überwachende Feind ist der Normalo, der sich politisch außerhalb der rot-grünen Leitplanken bewegt. Das ist nämlich rechts und die Statistik sagt klar, dass rechte Straftaten deutlich in den Zahlen überwiegen und natürlich sehr gefährlich sind.

    Ab und an kommt dann mal der wahre Hintergrund zum Vorschein. So z.B. ein Linker, der sich in Wismar selbst fast 20 Schnittverletzungen zugefügt hat und von einem Naziüberfall gefaselt hat. Leider hat er sich so blöd angestellt, dass die Sache aufgeflogen ist. In der Statistik erfasst natürlich als ein Bündel rechter Propaganda- und Gewalttaten. Bei Asylbuden läuft die Sache ja bekanntlich nicht anders.

    Die Polizei ist IMMER das Instrument des jeweiligen Herrschenden und Befehlshabers. Wer an was anderes glaubt, ist sehr naiv.

    Vor diesem Hintergrund sollte man auch mal sich die Gedanken machen, wen die Befehlshaber im Moment als Gefahr ansehen und daher Bereitschaft zur Gewalt fordern. Es sind weder die Linken noch die Clans, soviel ist sicher.

  17. RechtsGut 28. Februar 2018 at 10:06

    „… für eine Art von Bürgerverachtung, deren Folgen noch gar nicht abzusehen sind…“

    Das ist das Ende von Merkel, jetzt hat sie verrissen!

  18. Kirpal 28. Februar 2018 at 10:01
    Irgendwann, absehbar, kommt dann sicherlich auch die Industrie 4.0 im Polizeieinsatz an: Roboter

    Das ist bereits angekommen, der erste war wohl in Dubai.
    http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-5174767/Robot-police-used-shoo-away-homeless-people.html

    Automatisierung geschieht wirklich und wird eine grundlegende Umstellung bedeuten, das fehlt oft noch auf dem Radar bei Rechten hier.
    Mit dem ganzen Menschenmüll zugehäuft und dem totalitären Regime das gegen zivilisierte menschen arbeitet, wird das alles kein Zuckerschlecken. Die Macht liegt nicht mehr bei der Mehrheit („wenn Dein starker Arm etc.“, das ist für immer vorbei).
    Ich denke, dass sie den Menschenmüll fur die Übergangsphase brauchen mit noch unklaren Machtverhältnissen Volk – Elite.

  19. …er war Teilnehmer in einem Kurs „Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern in Nordrhein-Westfalen“
    Naja, das Experiment ist negativ ausgegangen.

  20. Ich habe ja eher die Befürchtung das sich das gegen Leute richten soll die an einer Demonstration teilnehmen die gegen die Gewalt von Frauen ist, oder die ganzen Merkel muss weg Demos

  21. Es wird auch langsam Zeit! Der Kuschelkurs mit den Kriminellen muss endlich ein Ende haben! Kein Wunder, dass die Kriminellen keinerlei Respekt mehr vor der Polizei haben!
    Es kann nicht angehen, dass die Polizei vor den Kriminellen mehr Angst haben muss als die vor ihnen. Das muss umgekehrt sein! In keinem Land der Welt behandelt die Polizei Taugenichtse mit Samthandschuhen!
    Hier stehen schon Leute mit der Kamera, die nur darauf warten, dass ein Gewalttätiger von der Polizei unsanft angefasst wird, um daraus einen Skandal zu kreieren! Das muss sofort aufhören!

    UND DIESES POLIZEIRECHT SOLLTE NICHT NUR GEGEN „RECHTS“ ANGEWENDET WERDEN, SONDERN VORNEHMLICH GEGEN DIE HORDEN DER LINKEN KRIMINELLEN EBENSO DURCHGESETZUNG FINDEN!

  22. fiskegrateng 28. Februar 2018 at 10:15 zu „Automatisierung….“
    Wahrscheinlich alsbald auch kein Problem mehr, den zu entsorgenden Menschenmüll an Ort und Stelle zu pulverisieren…
    Die Zukunft wird echt „spannend“. Und ich versuche immer noch positiv zu denken :-))
    Eines ist halt Fakt: Die „weiße Rasse“ ist jetzt schon in der Minderheit und der weitere Rückgang der weißen Population (bzw. im Umkehrschluss: die rasante Vermehrung in Afrika, Asien, „Arabien“… ) wird uns irgendwann vor die Schicksalsfrage stellen : „Sein oder Nichtsein“.
    Unser einziges Alleinstellungsmerkmal ist die höhere Intelligenz und dadurch höhere Entwicklung… Muss nicht reichen, könnte aber, um uns eine Arche zu bauen, bildhaft gesprochen.

  23. Wow, SAT 1 Frühstücksfernsehen geht hart mit Merkel ins Gericht. Hier wegen der Essener Tafel
    Doppelte Mutti
    Merkel kümmern sich nur um Mama Merkelflüchtlinge und nicht um Deutsche. Verletzt Ihren Amtseid
    Breitscheidplatzopfer müssen offene Briefe schreiben damit die sich rührt. Zu Flüchtlingen rennt sie sofort
    Es kam sogar der Honweis das erst Pegida und AFD Druck machen mussten
    https://m.facebook.com/Guido-Reil-1745982485667400/

    Steter Tropfen……

  24. Ein Neger mit Gazelle zagt im Regen nie.
    Doch beißen tut er ab und an – einen Polizeiwachmann!

  25. Gegen Migranten, Plünderer und Armutseinwanderer aus Osteuropa wird weiterhin der übliche Eiertanz aufgeführt. Robuster tritt man gegen renitente Verkehrssünder, GEZ-Verweiger, demonstrierende Andersdenkende auf. Die moderne Wegelagerei darf nicht einbrechen, die Kohle muss fließen.

  26. Da es sich bereits bewiesen hatte, was dieses Land „FÜR“ das Volk einsetzt und auch noch bezahlt wird, ist doch bereits ersichtlich, wie das ausgelegt wird, nämlich der Beginn einer Gewaltbereiten Durchsetzung der Diktatur gegen aufmützige, welche nicht mit der verbrecherischen Politik dieser Regierung einverstanden ist, ein großer Schritt näher an der damaligen Siktatur des Proletarias wie es die damaligen Kommunisten genannt hatten. Also ein ganz großer Schritt des Stalinismuß, dagegenn war die Diktatur der NSDAP, ein Kleinkindergarten. Denn weil schon etliche Moslems bei der Polizei, eingestellt wurden und darüber hinaus auch die Ausbildung an Schusswaffen erhalten, kann sich jeder ausmahlen was dieser Verbrecherverein „FÜR“ die „Sicherheit“ des Volkes eingesetzt wird. Nämlich voranschreitenden Völkermord an eigenem Volk. Zwar nich so offensichtlich wie es Stalin tat, dennoch auf „Humaner“ art ebenbürtig.

  27. aenderung 28. Februar 2018 at 10:30
    OT

    standhaft bleiben.

    „Bei der Essener Tafel wurden am Mittwoch neue Kundenkarten ausgegeben. Dabei wurden mehrere Bewerber ohne deutschen Pass weggeschickt. Der Aufnahmestopp für Ausländer sorgt in der Politik für große Kritik.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174038865/Bewerber-bei-Essener-Tafel-ohne-deutschen-Pass-weggeschickt.html

    Sat 1 Frühstücksfernsehen greift Merkel bezüglich der Haltung zur Tafel massiv an. Die Essener Tafel wird in Schutz genommen
    aenderung 28. Februar 2018 at 10:30
    OT

    standhaft bleiben.

    „Bei der Essener Tafel wurden am Mittwoch neue Kundenkarten ausgegeben. Dabei wurden mehrere Bewerber ohne deutschen Pass weggeschickt. Der Aufnahmestopp für Ausländer sorgt in der Politik für große Kritik.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174038865/Bewerber-bei-Essener-Tafel-ohne-deutschen-Pass-weggeschickt.html

    Klare Aussage. Für Flüchtlinge wird alles getan. Deutsche in Stich gelassen

  28. Nachtrag:
    Vielleicht werden dann bald wieder die KZs reaktiviert und die Gaskammern mit den Verbrennungsöfen.

  29. Nuja, auf was wird das hinauslaufen? … wenn einer von der Pozilei gegen eine Frau, jemandem mit migrationshintergrund oder sogar einen nafri oder mufl vorgeht hat er hinterher trotzdem Ärger am Hals… ich vermute mal man kann jetzt aber in nrw damit rechnen bei einer (in bester raubrittermanier abgehaltenen) Verkehrskontrolle -Stichwort Blitzermarathon- aus dem Auto geprügelt zu werden sofern man weiß und männlich ist. Die müssen ja zeigen was se können…

  30. Habe mal die Polizei gerufen wegen einer Horde Türken und Araber, die auf einem Kinderspielplatz rauchten und Fußball spielten, dabei einen Lärm veranstalteten, der für die umliegenden Anwohner untragbar war. (Rauchen und Fußballspielen ist auf diesen Kinderspielplatz verboten).

    Der herbeigekommene – junge – Polizist fing dann an, mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen herumzuschäkern. Er sagte zu ihnen gleich kumpelhaft, er sei auch ein „Zugereister“, und als die jungen Männer bewundernd auf das mitgeführte Messer des Polizeibeamten blickten, zeigte er es ihnen eingehend, erklärte aber doch: „Ich darf das haben, ihr dürft das nicht haben.“ Und so ging es eine ganze Zeit. Ich selbst verabschiedete mich dann von dem Spielplatz, wobei der Polizeibeamte mich noch verächtlich machte. Später, nachdem er ausgeschäkert hatte, ging er auch weg und die Leute auf dem Spielplatz trieben weiter das, was sie vorher getrieben hatten. – Angebracht gewesen wäre eine deutliche Ansprache an die Adresse der Unruhestifter mit Platzverweis, aber keine Spur davon.

    Man muß hinzufügen: Dies war – vielleicht – ein Einzelfall. Nicht alle Polizeibeamten handeln nicht so ordnungswidrig und deutschfeindlich, das will ich ausdrücklich betonen. Aber ein solches multikultibesoffenes Verhalten von Polizeibeamten sollte der Vergangenheit angehören, hätte erst gar nicht sein dürfen.

  31. katharer 28. Februar 2018 at 10:35
    aenderung 28. Februar 2018 at 10:30
    OT
    standhaft bleiben.
    „Bei der Essener Tafel

    Es zeigt auch die wahre Natur dieser Flüchtlinge!
    Sie bekommen alles, inkludiert äusserst würdige Behandlung und Respekt.
    Was leisten sie: sie benehmen sich so niederträchtig und ohne Würde, dass sie nicht als Mitmenschen gerechnet werden können.

    Genau das sollte Linke und Gutmenschen mehr beschäftigen.

  32. Der Schmarotzer aus aller Herren Länder wird hier rundum versorgt, einschließlich Verköstigung.

    Wenn sie dann den ärmsten Deutschen die Lebensmittel rauben, kann es nur einen Grund haben:
    Verkaufen!
    [Oder sie schleifen Illegale mit durch]

    Vielleicht schickt der Pascha aus Pinneberg seine zwei Weiber auch noch zum Lebensmittelabgreifen an die Tafel?

  33. Hammelpilaw 28. Februar 2018 at 10:32

    Ein Neger mit Gazelle zagt im Regen nie.
    Doch beißen tut er ab und an – einen Polizeiwachmann!
    —————————————————————————————————————————————————————
    Muß auch mal wieder Kempowski lesen, das ist für mich Heimat 🙂

  34. Dieses Land ist völlig im Eimer. Keine ernstzunehmende Polizei,kaputte Infrastruktur,vaterlandsfeindliche Regierung und eine Armee die Stand 28. 2.2018 weniger Düsenjäger am Himmel einsätzen könnte als am 28.2.1945 ! Aber schön bunt ist’s hier,gell??

  35. Es zeigt den Zustand des Landes, wenn über solche Selbstverständlichkeiten überhaupt diskutiert werden muss.

  36. Kirpal 28. Februar 2018 at 10:29
    Schicksalsfrage stellen : „Sein oder Nichtsein“.

    Auf jeden Fall ist Flucht zum Mars etc. wirklich noch Utopie wegen prinzipieller Probleme, es wird sich noch eine Weile auf der verseuchten Erde abspielen müssen. Der Biomüll wird auf jeden Fall pulverisiert, sobald er nicht mehr benötigt wird. (Bääähh, Linke! Eure Orks, alles Pulver …)

    Es geht zivilisierten, denkenden Menschen an den Kragen. Die Elite augmented sich Gehirn-mässig und umgibt sich mit AI und Robotern. Das ist keine Utopie, das ist teilweise angelaufen und völlig machbar im Prinzip.

    Es könnte wie im Schlaraffenland sein, wenn es Menschen gelingt (also echten Menschen mit normalem Gefühlsspektrum, der Genetik und übrigen Biologie, um zivilisiert zu leben), selber Herr über die Automatisierung zu sein, es demokratisch und konstruktiv zu gestalten.
    (Da steht dann bloss die wachsende Orkpopulation als Problem da, momentan gibt es keine Lösung aber im Prinzip sollte es biotechnologisch lösbar sein, also Ork -> Mensch).

    (Nein, ich spinne nicht, jeder den es interssiert, kann die Fakten finden und sich selber einen Reim darauf machen, es wird nur medial nicht gefrontet).

  37. Naja,

    jeder der mal regelmäßig auswärts zum Fussball gefahren ist, wird bestätigen können, dass – oftmals planlose und überzogene – „Gewaltfähigkeit“ und Konfliktbereitschaft bei der Polizei durchaus vorhanden sind.

    Nur bricht sich diese – oft aus verständlichen Frust – eben in solchen Situationen Bahn, während im Alltag oder bei linksradikalen Demos aus Kuschelkurs gesetzt wird.

  38. @ hoppsala 28. Februar 2018 at 10:00:

    Die Pozilei sollte zuerst einmal ihren Eid wahrnehmen und das Deutsche Volk schuetzen und im Gegenzug alle Politiker inhaftieren.

    Das nicht Inhalt des Beamteneids, den Polizisten ablegen.

    Der ganz grundsätzliche Unterschied zwischen Polizei und Militär, ist der, dass Soldaten dem Volk dienen, während Polizisten dem Staat dienen. Dass beides nicht das gleiche ist, lernen wird gerade.

    Bundeswehrsoldaten werden zwar auch (!) auf die BRD vereidigt, aber darüber hinaus auch auf darauf, „das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes taper zu verteidigen.“ Beim Eid, den Polizisten ablegen, sucht man das deutsche Volk vergeblich.

  39. Hier wird viel dummes Zeug geschrieben, von Leuten, die keine Ahnung haben.
    Es geht nicht um Wasserwerfer und Knüppeleinsatz, sondern um die zigtausendfachen täglichen Einsätze auf den Straßen und in den Häusern, wo Polizisten hingerufen werden und sie bisher immer mit einem Bein im Knast stehen, wenn sie ein bisschen von ihrem Gewaltmonopol ausgepackt haben!
    Wenn endlich die Politik kapiert, dass HIER die Polizei mehr Rückendeckung braucht, finde ich das ausgesprochen gut! Unter der roten Regierung in NRW gab es seitens des Justizministeriums eine klare Anweisung an die Staatsanwälte, knallhart gegen Polizisten vorzugehen, die von Bürgern wegen angeblicher Rechtsverstöße angezeigt wurden. Von Rückendeckung kaum eine Spur! Es sieht so aus, als würde sich das jetzt mit der neuen Regierun hoffentlich ändern.
    Keiner will eine Polizeistaat, aber was wir hier seit Jahrzehnten erleben ist die „Enteierung“ der Polizei!

  40. schinkenbraten 28. Februar 2018 at 10:41
    Trug der zugereiste Jungpolizist womöglich „Uppercut“ (= Kopftreterfrisur) und Profetenbart? („Isch mach Polizei, ischschwör!“)

    Vielleicht hätte man besser statt der Polizei einen HOGESA-Trupp herbeitelefonieren sollen, dann wäre langfristig Ruhe gewesen!

  41. Ist es nicht herrlich?

    Das angebliche Gewaltmonopol soll erst wieder „gewaltfähig“ werden? Gescheiterte Politik auf den Punkt gebracht. Völlig unfreiwillig, aber treffend.

    Solange „das Haus“ von Richtern, Staatsanwälten und Polizisten bekannt ist und diese mehr berechtigte Angst um ihr Leben und das ihrer Frau und Kinder haben, als vor dem Gesetz, das sie zum Handeln verpflichtet, passiert nichts.

    Der einzige Ausweg ist „undemokratisch“

  42. Polizei soll wieder „gewaltfähig“ werden!!! Die Frage die ich mir eben heute zwischen Konferenz und dem nächsten Termin stelle, was ist damit genau gemeint? Gewältfähiger gegen wen? Am Ende des Tages gegen die „Rechtspopulisten“? Ich stelle mir die Frage heute vor dem Hintergrund, daß Horscht Seehofer Innenminister werden soll und vermutlich den Staatsschutz gegen die AfD in Stellung bringen wird. …

  43. Bald bestehen Polizei und Bundeswehr nur noch aus Moslems. Dann erledigt sich das Problem von selbst. Es gibt nur ein paar neue (Probleme).

  44. Die Forderung nach mehr Gewaltfähigkeit scheitert ja nicht an dem Willen zu solcher, sondern in der Umsetzung vielfach an einer Personalbesetzung, welche die Anforderungen an körperlicher Statur und Robustheit, sowie respekteinflößendem Auftreten vermissen lassen.
    Ich habe oft erlebt, wie zierlich besetzte Streifen, wobei der männliche Polizist nicht größer war als seine Kollegin, bei Kontrollen von den Beteiligten nicht ernst genommen, bzw. gleich ignoriert wurden.
    Wegen Lapalien des polizeilichen Alltags wurde dann meist Verstärkung angefordert.
    Es liegt wohl an dem Diskriminierungsverbot einer unsinnig politischen Korrektheit, wenn ein männlicher Hänfling oder eine zwergwüchsige Emanze ihren Dienst im konfrontativen Polizeidienst einklagen können.
    Das Hohngelächter über die Karikaturen einer Ordnungsmacht ist diesbezüglich nicht nur in den kriminellen Kreisen leider gerechtfertigt.

  45. @ weanabua1683 28. Februar 2018 at 09:45

    NRW: Polizei soll wieder „gewalttätig“ werden

    „Gewalttätig“ gegen wen?
    ————————————————————

    Lesebrille: „gewaltFÄHIG“

  46. die polizisten die ich kenne denken alle wie der typische PI-leser. 1989 hatten wir als ossis auf plakaten stehen : bündnis mit der polizei schützt uns vor der stasi !

  47. Wenn die so weiter machen und den Moslemanteil bei Bundeswehr und Polizei erhohen, daß ist das nicht mehr UNSERE Polizei. Ist uns das klar?

  48. Ich hoffe doch sehr, daß der friedliche Demonstrant vom Polizistern auch seinen Kaffee bekommen hat – sonst liegt eindeutig Diskriminierung vor.

  49. @fiskegrateng 28. Februar 2018 at 11:03
    „Kirpal 28. Februar 2018 at 10:29
    Schicksalsfrage stellen : „Sein oder Nichtsein“.

    Auf jeden Fall ist Flucht zum Mars …..
    (Nein, ich spinne nicht…)“
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Seit Lektüre von Prof. Hares Erkenntnissen zur Psychopathie (als Gehirndefekt des Menschen!), ist mir klar, dass wir es hier als Menschheit quasi ausschließlich mit den Problemen dieser „Spezies“ zu tun haben… Schlicht und ergreifend könnte man die Psychopathie innerhalb der Menschheit als das biblisch „Böse“ betrachten. Kaum ein Mensch ist (irgendwo logisch) aber auch nur imstande sich überhaupt vorstellen zu können, wie es ist, überhaupt kein Gewissen zu besitzen, keine Empathie, kein Mitgefühl für egal was man tut. Der Narzissmus ist ja schon schlimm genug… aber die Psychopathie ist nochmal eine ganz andere Nummer.

    Ich denke mir oft: in jedem Krieg, in jedem bisherigen „Vernichtungsfeldzug“ gegen Menschen, sind es doch stets die, die sich kaum wehren können, die, die man vielleicht sogar schlicht als „die Guten“ umschreiben könnte… dh. die Geschichte der Menschheit ist auch eine Geschichte davon, wie sich die über Leichen gehenden Psychopathen immer weiter verbreiten konnten… Fatal ist auch das Paarungsverhalten von Frauen, die die Verbreitung dieser Gene dadurch forcieren, indem sie halt gerne Männer wählen, die mächtig und stark sind, keine Angst haben und somit das Gefühl vermitteln für Sicherheit sorgen zu können…. leider nur eine vermeintliche Sicherheit…

    Ich bin da also ganz bei Dir @fiskegrateng

  50. Dieses Bild oben, was mir jetzt erst auffällt, sagt mehr als tausend Worte!

    DIE POLIZEI gibt einem Chaoten FEUER!
    Die POLIZEI dient quasi ihrem Klientel! Nicht umgekehrt!
    So ist das mit FREUND & HELFER nicht gedacht.
    Das zeigt das schwache Selbstbewusstsein des Polizisten, vielmehr die Dreistigkeit des Demonstranten, EINEM BEAMTEN IN UNIFORM EINE PRIVATE DIENSTLEISTUNG ABZUVERLANGEN!
    DIE POLIZEI GEHÖRT ZUM PSYCHOLOGEN, ZUR STABILSIERUNG IHRES SELBTWERTES!
    DIE POLIZEI LÄSSST SICH ZUM HANNEPAMPEL MACHEN!!! UND WARUM? SICHER UM ES SICH MIT DEN DEMONSTRANTEN „NICHT ZU VERSCHERZEN!“ – UNFASSBAR!!

    Die POLIZISTEN sollten einmal nach SAN MARINO geschickt werden, wo Staatsdiener in Uniform den Palast bewachen, mit niemandem sprechen und keine Miene verziehen, sich von keinem provozieren lassen dürfen, ebenso die Staatsdiener in Uniform vor dem Buckingham Palast! – Ein UNDING einer von ihnen gäbe jemandem Feuer!

  51. Gegenwärtig haben wir eine POLIZEI ohne STOLZ und ohne WÜRDE!

    Niemand hat einen POLIZISTEN anzufassen, zu beleidigen, gar zu bespucken oder zu schlagen. Tut er das, dann spuckt und schlägt er auf unsere Verfassung ein und gehört sofort und nachhaltig hinter Schloss und Riegel gesperrt.

    Wenn die POLIZISTEN sich ihres Wertes nicht bewusst sind, vielmehr den Diener für die Kriminellen spielen wollen, dann gehören sie nicht in die Polizei, sondern sollten sich zum Toilettenputzdienst anmelden. Jemand der auf Würde keinen Wert legt, der hat auch keinen Respekt verdient, und schon gar nicht ein vertrauensvolles Amt im Staatsdienst!

  52. Polizisten sollen also wieder gewalttätiger werden, aber wahrscheinlich nur, wenn es sich um pöhse Rechte handelt. Die Ausländer/Migranten/Flüchtlinge haben ja den Unantastbarkeits-Persilschein. Wehe ein Polizist schaut sie nur schief an, dann ist er gleich ein Rassist.

  53. Eurabier 28. Februar 2018 at 10:14

    RechtsGut 28. Februar 2018 at 10:06

    „… für eine Art von Bürgerverachtung, deren Folgen noch gar nicht abzusehen sind…“

    Das ist das Ende von Merkel, jetzt hat sie verrissen!
    ############################

    DARAN gilt es zu ARBEITEN, auf Facebook:

    https://www.facebook.com/fruehstuecksfernsehen/videos/1914303095308795/

    Es sind mittlerweile:

    851 000 mal angeschaut
    20.049 LIKES
    57.175 Mal geteilt

    DAS IST ENORM in fünf Stunden!!! und es geht immer weiter!!!

  54. Religion_ist_ein_Gendefekt 28. Februar 2018 at 10:27

    OT- Osteuropäer stinkwütend auf Merkel, weil sie einfach die Regeln geändert hat
    https://www.express.co.uk/news/world/924405/germany-angela-merkel-migrant-crisis-eastern-europe-reaction
    Die ist dran, aber sowas von. Ich sehe eine Flut von Strafprozessen voraus. Die Alte wird keine Rente genießen, sobald ihre Immunität nicht mehr besteht.
    —————————————————————————
    Ist das ein Wunder dass die Osteuropäer stinksauer sind?
    Murksel hat sie doch erpresst nach dem Motto: Entweder ihr nehmt im großen Stil „Flüchtlinge“ auf oder wir drehen euch über die EU den Geldhahn zu. Dieselbe erpresserische Diplomatie gegenüber unseren Nachbarn und Freunden findet man Ende der 30er Jahre.
    So geht man nicht mit Nachbarn und Freunden um.
    Diese Frau ist eine Schande für unser Land.

  55. Sogar die bisher merkelergebene FAZ wird langsam aufmüpfig:

    Kommentar zur Tafel : Was Merkel nicht wahrhaben will

    Von Jasper von Altenbockum

    Der Fall der Essener Tafel zeigt: Angela Merkels Flüchtlings- und Einwanderungspolitik endet in vielen deutschen Stadtvierteln in Verunsicherung, Verdrängung, Verlust, Ungerechtigkeit, Abstieg, Angst.

    Was der „Essener Tafel“ widerfährt, zeigt im Kleinen, was seit geraumer Zeit in Deutschland aus dem Ruder läuft. Der Druck, der durch Migration und Integration entsteht (in Wahrheit kann von Integration bestenfalls in Generationen die Rede sein), wird so lange nach unten weitergegeben, bis die Konflikte nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden können. So kam „Köln“, so kamen die „Clans“, so kam jetzt die Tafel, und in den kosmopolitischen Kreisen der Republik herrscht großes Erstaunen, was sich da unten alles tut. Statt aber das eigene Weltbild zu kontrollieren, ist die Reaktion die übliche: Auch in den Tafeln, die soziale Brennpunkte bedienen, müssen „Nazis“ am Werk sein, herrscht „Ausländerhass“. So reden Sozialdemokraten wie Karl Lauterbach, die sich nicht wundern sollten, warum die SPD in der Krise steckt.

    Worin besteht also dieser „Ausländerhass“? In der Essener Tafel hatten sich alte Stammkunden – die Rede ist unter anderem von alleinerziehenden Müttern und Rentnern – nicht mehr sehen lassen, seitdem der Anteil ausländischer Bedürftiger stark gestiegen war. Sie blieben nicht weg, weil sie ausländerfeindlich sind, sondern weil sie verdrängt wurden, unter anderem von robust auftretenden jungen Männern. Die Tafel zog die Notbremse: Neu registrieren durften sich nur Bedürftige mit deutschem Pass, die bisher registrierten Ausländer dürfen aber weiter kommen. Es ist also das, was auf nationaler Ebene lange Zeit wie Teufelswerk behandelt wurde: eine Verschnaufpause in der Einwanderungspolitik. Was in aller Welt ist daran „Nazi“?

    Die Kanzlerin hat die Sache mit dem „Druck“ verstanden. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die ansonsten aber ganz im 2015-Ton gehalten ist. „Das ist nicht gut“, wie die Tafel das Problem handhabe, schreibt Merkel, ohne einen Tipp zu geben, wie man es denn besser machen könnte. Das muss die Kanzlerin auch gar nicht, weil es sich um eine gemeinnützige Einrichtung handelt, aus der sich der Staat heraushalten sollte.

    Es war aber auch deshalb nicht nötig, weil spätestens diese Mitteilung offenbart, was längst vermutet wurde – dass Merkel einfach nicht wahrhaben will, womit die von ihr ganz persönlich betriebene Flüchtlings- und Einwanderungspolitik in vielen Stadtvierteln dieser Republik endet: in Verunsicherung, Verdrängung, Verlust, Ungerechtigkeit, Abstieg, Angst. Ja, es gibt zweifellos auch gute Seiten. Aber wann endlich nimmt Merkels Tafel die Schattenseiten wahr?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/essener-tafel-was-angela-merkel-nicht-wahrhaben-will-15470807.html

  56. In was für einer Art Rechtsstaat leben wir überhaupt?

    Es zeigt sich überdeutlich dass die Staatsmacht mit aller Härte gegen Einheimische vorgeht bpw. GEZ-Verweigerer, schwarzfahrende Omas etc. pp. aber gegenüber Migranten oder linken Terroristen sind die ganz zahm.
    Wir erinnern uns an den G20 Gipfel in Hamburg als linke Gewalttäter die halbe Stadt abgefackelt sowie Steine und Molotowcocktails gegen Polizisten geschmissen haben.
    Einige dieser linken Terroristen wollten sogar zentnerschwere Gehwegplatten von Hausdächern auf Polizisten werfen.
    Nun fragen wir uns doch mal wie außerhalb von Gaga-Land auf so eine Bedrohungslage aus polizeilicher Sicht reagiert werden würde?
    Da hätten Scharfschützen von Hubschraubern aus diese linken Mistschweine auf den Dächern abgeknallt. Ganz einfach.

  57. Da sollen sicher AfD Demonstranten niedergeknüppelt werden. Oder Pegida. Oder Teilnehmer von Frauenmärschen. Antifa und Migrantenclans sind in NRW sicher weiter heilig.

  58. Es wird wie immer sein,
    der kleine Beamte haut drauf und die Vorgesetzten in der Führung
    weisen,wenn etwas schief geht ,jede Verantwortung von sich.
    Es geht doch gar nicht darum,daß man dem Einen oder Anderen mal ordentlich eine verpasst,
    wenn er zu aufmüpfig ist.
    Es geht darum,was danach vor Gerichten,Ausländerbehörden ect. geschieht.
    Wie meistens ,Nichts, man holt aus einer Körperverletzung oder dem Widerstand,nun einmal
    keine Jahre im Knast heraus,auch keine Haftbefehle.
    Es wird deshalb auch niemand abgeschoben oder die Abschiebung nur angedroht.
    Die zu erwartenden Strafen,für diese Vergehen werden sich weiterhin im Lächerlichkeitsbereich bewegen und bei den Tätern nur ein müdes Grinsen hervorrufen.
    Hier soll mal wieder eine Sicherheit vorgegaukelt werden,die am Ende nichts bewirkt und alles geht seinen gewohnten Gang..

  59. INTERNES PAPIER DES INNENMINISTERIUMS

    NRW: Polizei soll wieder „gewaltfähig“ werden

    ——–
    Frage: gegen wen?

  60. Bitte nicht vergessen: Es gibt einen neuen Innenminister in NRW. Der alte SPD-Innenminister Jäger war ein Antifa und hat dem Land nicht genützt, sondern massiv geschadet.
    Man sieht: Immerhin nutzen Wahlen ein bißchen, denn nach diesem Jäger konnte wirklich nichts Schlechteres nachkommen.

  61. OmaRosi 28. Februar 2018 at 10:14
    Schreckliche Tat in Bochum. Frau auf Friedhof vergewaltigt. Täter war vorbestrafter Bochumer.
    https://www.derwesten.de/staedte/bochum/bericht-polizei-bochum-hielt-vergewaltigung-von-frau-33-geheim-mann-war-vorbestrafter-sexualstraftaeter-id213573591.html

    —————
    Leider fühlen sich auch deutsche Kriminelle in diesen Chaos stark und sicher, aber es sind deutsche Täter, das bedeutet nicht,das sie besser sind als der Müll den uns Killer-Merkel an schleppt, aber sie gehören nun mal als Deutsche auch zu Deutschland. Sicher hat so eine Sozialtante ihm ein gutes Zeugnis ausgesprochen !

  62. Lange werden die Parteiengecken die Scheinflüchtlinge wohl nicht mehr bändigen können

    Schon heute hat der Büttel der Parteiengecken seine liebe Mühe die Scheinflüchtlinge in den Asylzwingburgen im Zaun zu halten und gegenwärtig sollen tagtäglich 10,000 weitere fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat einfallen, was aufs Jahr hochgerechnet 3,6 Millionen Delinquenten ergibt. Und da es sich bei diesen um über 90% junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, so dürfte es wohl keine fünf Jahre mehr dauern bis die hiesigen Parteiengecken diese nicht mehr bändigen können. Selbst wenn es den Parteiengecken gelingen sollte die Delinquenten auch weiterhin zu verköstigen und zu beherbergen, so glauben diese doch den weiten Weg in ein Schlaraffenland gemacht zu haben und da sie dieses nicht gefunden haben, werden sie wohl zumindest die einheimische Bevölkerung niedermetzeln, um sich deren Besitztümer und Ländereien anzueignen. In gewisser Weise hat dies schon begonnen, denn rund um die Asylzwingburgen nehmen Raubüberfälle, Vergewaltigungen und Einbrüche stark zu.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  63. Das heisst, dass Moslembullen jetzt einen so grossen Anteil der Polizei stellen, dass man nunmehr ihrer Religion und der Scharia entsprechend die Staatsgewalt von ihnen ausgehen lassen möchte. Das heisst dann:
    Achmed kann ungehindert plündern, rauben, prügeln, vergewaltigen, morden (gegen Kuffar)
    Oma Meier (Kuffar) wird mit ihrer Pfandflasche aus dem Müll auf der Flucht erschossen.

  64. Antifa oder Mustafa, musste lachen – wer hat das erfunden ?
    Wobei das evtl. nicht so ganz passt.

  65. Laut einem jetzt bekannt gewordenem internen Dokument des nordrhein-westfälischen Innenministeriums soll die NRW-Polizei wieder „gewaltfähig“ werden. Wörtlich soll dort geschrieben stehen: „Die Polizei NRW muss an Konsequenz, Stabilität, Führungsstärke und Robustheit deutlich zulegen. Polizeibeamte müssen durchsetzungsfähig und -stark und damit letztlich gewaltfähig, aber nicht gewaltaffin werden.“
    ————————————————————————————————————–
    Wow! Ich bin so was von begeistert! Genau das isses! Endlich mal ein vernünftiger Vorschlag aus der Politik. Und ich Idiot hatte den Glauben an unsere politischen Führer schon verloren…!

    Sarkasmus aus:
    Der Polizei und deren Führung müsste es nur (wieder) gestattet werden, das Recht buchstabengetreu anzuwenden. Es ist wirklich alles in entsprechenden Gesetzen verankert. Also wir haben da ein Grundgestz (dessen Väter vermutlich im Grabe rotieren), ein Strafgestzbuch (StGB), eine Strafprozessordnung (StPO), ein Versammlungsrecht, Länderpolizeigesetze usw. Alle erlassen auf Basis unserer (früheren) freiheitlich demokratischen Grundordnung.

    Interessiert die Vertreter des Parteienkartells aber einen feuchten Dreck! Eine ordnungsgemäß angemeldete Demo von Frauen wird in Berlin von der Polizei verhindert. In der „Gegendemo“ Bundestagsabgeordnete der Grünen! Freunde, so funktioniert Demokratie garantiert nicht.

    Da fragt man sich schon, gegen wen die Polizei denn „gewaltfähig“ gemacht werden soll.

    Der „kleine“ Polizeibeamte vor Ort ist garantiert nicht das Problem. Die Jungs und Mädels tun mir sogar leid, dass sie, wann immer gewünscht, ihren Kopf für diese System hinhalten müssen. Hier wäre die Polizeiführung gefragt. Aber dazu bedarf es Eier. Solange die nächste Beförderung wichtiger ist, als der Fortbestand dieses Landes, sehe ich da leider sehr schwarz!

  66. Seqenenre 28. Februar 2018 at 20:46
    „Antifa oder Mustafa, musste lachen – wer hat das erfunden ?

    Das ist von mir (Beitrag vom 28. Februar 2018 um 14:17); allerdings aus dem nächsten Strang „Klartext von Klaus Strunz: Merkel ist zur doppelten Mutti geworden“.

    Im Zusammenhang mit folgenden „Mini-Djihad“-Aktionen in meiner Heimatstadt:

    – Durchtrennen der Drähte bei einer Ampelanlage und daraus resultierender Verkehrsunfall.

    – Nächtliches Spannen einer Schnur aus miteinander verknoteten Shisha-Schläuchen quer über eine spärlichst beleuchtete Straßenkreuzung.

Comments are closed.