Der Reaktionär analysiert in Folge 32 u.a. die selbstverursachten Probleme Afrikas
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Meister der schnörkellosen Worte und messerscharfen Analysen hat wieder einen wichtigen Beitrag zur politisch inkorrekten Analyse geliefert: In der Folge 32 stellt der Reaktionär klipp und klar dar, dass Afrika seine Probleme selbst verursacht und die milliardenschwere Entwicklungshilfe wirkungslos in den Taschen egoistischer Politiker versackt. Wo Einheimische die Regierungen führen, geht der Weg meist direkt in die wirtschaftliche Katastrophe. Die weiße Kolonisation ab Mitte des 19. Jahrhunderts war auch keinesfalls der Grund für die Verelendung des schwarzen Kontinents, sondern brachte vielmehr technologische und medizinische Fortschritte in die von Naturvölkern geprägten Gesellschaften.

Die derzeitige Völkerwanderung in Richtung Europa ist jetzt das Ergebnis des selbstverschuldeten Scheiterns Afrikas. Nachdem fleißige westliche Siedler enteignet (Beispiel Simbabwe) und weiße Politiker aus Regierungen entfernt wurden (Beispiel Südafrika), öffneten sich die Tore sperrangelweit für Korruption, Bestechung, Bereicherung, Misswirtschaft und Enteignung. Die milliardenschweren Zahlungen aus dem Westen unterstützten die vorhandene Degeneration und verhinderten ein eigenständiges Handeln. Wenn sich dann noch der Islam zu den katastrophalen Zuständen hinzugesellt (Beispiel Sudan, Somalia, Nigeria, Libyen etc.), dann gehen die Lichter ohnehin komplett aus. NGO’s und die Asylindustrie bereichern sich nun an der Invasion von versorgungssuchenden Menschen des darbenden Kontinents.

Europa kann Afrika nicht retten, sondern muss sich jetzt selbst vor Afrika retten. Eine Lösung kann es nur geben, wenn das blinde Geldreinpumpen vor Ort koordiniert wird und nicht in die Taschen dortiger korrupter Politiker geblasen wird. Dirigierende Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort ist gefragt. Sozusagen eine moderne Form eines konstruktiven Kolonialismus. Dies ist unerlässlich, wenn der schwarze Kontinent nicht immer weiter in den selbstverschuldeten Problemen versinken soll und damit aufgrund der exorbitant hohen Geburtenraten sowie des damit verbundenen Wanderungsdrucks Europa in den Abgrund hineinreißt.

All dies ist politisch hochgradig inkorrekt und führt beim Aussprechen bei den Claudias, Antonias und Kathrins unseres Landes zu Hyperventilation und Schnappatmung. Aber es ist die Wahrheit. Die Evolution hat in Afrika nunmal für das Ergebnis gesorgt, mit dem wir uns jetzt endlich realistisch beschäftigen müssen. Die Menschen mussten dort im Gegensatz zum winterkalten Europa nie um ihr nacktes Überleben kämpfen, sich weiterentwickeln und forschen, sondern degenerierten jahrtausendelang in einem bequemen Naturzustand.

Eine solche faktische Betrachtung hat absolut nichts mit Rassismus zu tun, sondern mit Standort- und Klimafaktoren und entspricht zu 100% dem gesunden Menschenverstand. Den politisch umzusetzen, ist jetzt das Gebot der Stunde. Schluss mit der weltfremden und völlig utopischen linksgrünen Traumtänzer-Ideologie, die letztlich unsere eigene Existenz massiv gefährdet!

Zu Beginn seiner 32. Folge beschäftigt sich der Reaktionär auch mit dem Hollywood-Skandal und spricht eine weitere unbequeme Wahrheit aus: Wenn karrieregeile Frauen die sexuellen Belästigungen durch Filmproduzenten nicht jahrzehntelang still hingenommen hätten, um ihren Aufstieg in Millionengagen nicht zu gefährden, wären diese Sauereien viel früher beendet worden. Sie haben sich mitschuldig gemacht, da sie bei dem üblen Spiel passiv mitmischten:


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben über 20 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

152 KOMMENTARE

  1. […]“Afrika steckt in selbstverschuldeten Problemen“[…]

    Am heutigen Elend sind in der Tat niemand sonst als die Afrikaner selbst schuld. Mit der Entlassung in die Unabhängigkeit hatten die Startbedingungen, von denen andere Länder nur träumen konnten.

  2. Marie-Belen 7. Februar 2018 at 10:39
    Lesenswert.
    „Simbabwes beispielloser Niedergang“

    Somalia ist ein um ein vielfaches krasseres Beispiel;
    das Land war bis weit in die Neunzehnhundertachtziger Jahre ein florierendes und beliebtes Urlaubsland.
    Als 1977 in Mogadischu die Befreiung der „Landshut“ stattfand, gab es in Somalia alles, was westlichen Standards entsprach.
    Nur fiel man dort irgendwann zurück in die archaischste Form der mohammedanischen Raub- und Stammesgesellschaften, die i n der Katastrophe von 1993 endeten – ohne dass der Westen dafür etwas konnte.

  3. Video geht nicht. Hab gehört Facebook, Google, Twitter und Youtube sollen bald vollständig unter Kontrolle von Heiko & Kahanes Löschtruppe sein. Der neueste Schrei mit dem die Staatspropaganda Einfluß auf die Bürger nehmen will sind sogenannte „Influencer“.

  4. Keinen einzigen Cent an Afrika! Allenfalls Hacke und Spaten und ein Buch über Ackerbau und Viehzucht. Glaube aber, dass das auch nichts bringt. Lieber verhungern sie, als Hacke und Spaten in die Hand zu nehmen. Das ist u.a. ein Ergebnis von Entwicklungshilfe. Die Evolution kannaber niemand aufhalten.

  5. Das_Sanfte_Lamm 7. Februar 2018 at 10:45

    Somalia….das Land war bis weit in die Neunzehnhundertachtziger Jahre ein florierendes und beliebtes Urlaubsland.
    ***********************************
    Interessant…..das war mir nicht bekannt!

  6. „Die Evolution hat in Afrika nunmal für das Ergebnis gesorgt, mit dem wir uns jetzt endlich realistisch beschäftigen müssen. Die Menschen mussten dort im Gegensatz zum winterkalten Europa nie um ihr nacktes Überleben kämpfen, sich weiterentwickeln und forschen, sondern degenerierten jahrtausendelang in einem bequemen Naturzustand….“ nach Stürzenbecker richtig benannt:

    Das Ganze läßt sich belegen: Diesel-Motor; Otto-Motor für die Technik; Haber-Bosch-Verfahren für Mineraldünger; Otto Hahn für die Atomspaltung… Alles Entwicklungen aus dem „kalten Europa“ … usw.
    Wo bleibt Afrika ?

  7. aenderung 7. Februar 2018 at 10:46
    „Die Afrika-Illusionen der Politiker
    Zu den Lieblingsphrasen deutscher Politiker im Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik gehört, man müsse “die Fluchtursachen beseitigen”, insbesondere in Afrika.“

    Die einzigen „Fluchtursachen“ sind die spartanischen Lebensstandards in den „Shitholes“ kombiniert mit der gesellschaftlich, kulturell und im Denken eines jedes Einzelnen dort fest verankerten Raubnomadenmentalität.

  8. Gold & Stücke

    In Afrika profitieren nur wenige vom Rohstoff- reichtum. Rund 150 Milliarden Dollar verschwinden jedes Jahr in den Taschen der Eliten, so eine Studie der UNECA. Ein Viertel des Wachstums geht verloren

    Die Folge: Armut wächst und mit ihr Flucht und Terror.

    http://www.dw.com/de/afrika-verliert-riesige-summen-durch-korruption/av-42476515

    Mershall Plan-e

    Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit investiert die Bundesregierung jährlich durchschnittlich 1,5 Milliarden Euro in Afrika

    Die Bevölkerung Afrikas wird sich bis 2050 voraussichtlich verdoppeln. Jedes Jahr werden rund 20 Millionen neue Arbeitsplätze (NRW ?) benötigt.

    *https://www.bmz.de/de/presse/aktuelleMeldungen/2017/mai/170516_pm_058_Bundesregierung-und-afrikanische-Diaspora-setzen-auf-engere-Zusammenarbeit-in-der-Entwicklungspolitik/index.jsp

  9. Afrika hat so viele Probleme, weil es zu viele Neger dort gibt.
    Deren durchschnittlicher IQ ist zu niedrig.
    Oder anders ausgedrückt:
    Sie sind zu dämlich!

    Ich habe in Südafrika gearbeitet und weiß deshalb wovon ich rede!

  10. „Freiburg (ots) – LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD

    Überfallen und durch Schläge verletzt wurde am Montagmorgen (5.2.2018), gegen 07.00 Uhr, ein 34-jähriger Radfahrer, der auf dem Fuß- und Radweg entlang der Burkheimer Landstraße in Richtung nördliches Hafengebiet unterwegs war. Der Mann hatte wegen einer Panne an seinem Mountainbike anhalten müssen, worauf er nach eigenen Angaben plötzlich von zwei unbekannten Männern angegriffen und geschlagen wurde. Die Unbekannten entrissen ihm sodann den Rucksack und eine Geldbörse und flüchteten in Richtung Rhein. Beide Gegenstände wurden später unweit des Tatortes wieder aufgefunden.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben:

    Beide dunkelhäutig (Schwarzafrikaner), insgesamt dunkel gekleidet, beide trugen dunkle Base-Caps und waren von schlanker Gestalt. Der Eine wird als etwa 180 cm groß, der Andere als ca. 170 bis 180 cm groß beschrieben.

    Die Kripo Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen, sucht Zeugen des Vorfalls und erbittet Hinweise unter Telefon 0761/882-5777 (rund um die Uhr besetzt).“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3860207

  11. Dystopie 7. Februar 2018 at 10:52
    „Die Evolution hat in Afrika nunmal für das Ergebnis gesorgt, mit dem wir uns jetzt endlich realistisch beschäftigen müssen. Die Menschen mussten dort im Gegensatz zum winterkalten Europa nie um ihr nacktes Überleben kämpfen, sich weiterentwickeln und forschen, sondern degenerierten jahrtausendelang in einem bequemen Naturzustand….“ nach Stürzenbecker richtig benannt:
    Das Ganze läßt sich belegen: Diesel-Motor; Otto-Motor für die Technik; Haber-Bosch-Verfahren für Mineraldünger; Otto Hahn für die Atomspaltung… Alles Entwicklungen aus dem „kalten Europa“ … usw.
    Wo bleibt Afrika ?

    Hier ist Afrika: Ficki Ficki

  12. HABEMUS GROKOM

    Aussen- und Finanzministerium gehen an die Sozen… wahrscheinlich macht das der Martin in Personalunion

  13. Was der der Mensch, besonders der mit westlichen Werten in die Hand nimmt und verfolgt, ist Ausbeutung und immer menschenunwürdig. Die Natur würde dieses Problem einfach, wenn auch nicht immer human regeln, aber die Welt für den Rest der Menschheit erträglicher gestalten. Man lese nur Heute in den aktuellen Nachrichten über die Regierungs-Bildung, die ja anscheinend perfekt sind, so kommt einem nur noch das kalte Grausen. Ein grausames Ende wird uns wohl nicht mehr erspart bleiben bei so viel Dummheit und Unvermögen wie es bei den jetzigen diktatorischen Machthabern vorhanden ist.

  14. Auch interessant, weil es exemplarisch aufzeigt, warum es andauernd irgendwelche Hungernöte in Afrika gibt (und selbst dann könnten die fruchtbaren afrikanischen Nachbarländer, wie etwa Uganda, Lebensmittel in die betroffenen Gebiete exportieren- machen sie aber nicht, denken gar nicht dran.):

    „Dürre in Ostafrika- Warum die Hungersnot hausgemacht ist

    Die Dürre war vorhersehbar. Es sind die Kriege, die die Landwirtschaft zerstören und Lebensmittelverteilung verhindern. Südsudans Regierung kauft lieber Waffen statt Nahrungsmittel.(…)

    Im Südsudan liegt die Landwirtschaft schon seit Jahrzehnten aufgrund der andauernden Kriege brach. Als das Land 2011 durch ein Referendum unabhängig wurde, entdeckten ugandische Bauern dort ihren Absatzmarkt: Jedes Ei, jede Tomate, die im Südsudan verkauft wurde, stammte aus Uganda. Doch dann brachen 2013 Unruhen aus, die 2015 im Krieg mündeten. „Die Rebellen haben auf meinen Lastwagen geschossen“, erinnert sich Nyombe an seinen letzten Versuch, Waren in die südsudanesische Hauptstadt Juba zu exportieren. Die ganze Ladung von umgerechnet mehr als 10.000 Euro sei dahin gewesen. „Wir haben aufgehört zu liefern“, sagt er.“

    https://www.n-tv.de/politik/Warum-die-Hungersnot-hausgemacht-ist-article19764888.html

  15. So wie die Leute einem meistens mit ihren selbstverschuldeten Krankheiten den letzten Nerv töten, so ist es mit Afrika ebenso! Da muss man sagen: Geht zum Arzt und kümmert euch selbst und tyrannisiert nicht alle anderen mit euren Problemen!

    Für Afrika gilt: Lernt endlich Kondome zu benutzen oder geht unter! Aber reißt den Rest der Welt nicht mit hinein in euren Untergang!

  16. Die SPD will französische Verhältnisse in Deutschland

    Die SPD will noch mehr Geld nach Griechenland, Italien, Frankreich … überweisen. Die SPD will das Geld der deutschen Arbeiter ans afghanische Proletariat verteilen. Die SPD will gleiche Lebensverhältnisse in ganz Europa, also griechische und französische Verhältnisse in Deutschland. Die SPD will die deutschen Töchter der Völkerverständigung opfern. Bezahlen soll all das der deutsche Arbeiter.

    „Sehr geehrter Herr Klonovsky,

    wenn ich als wohlsituierter studierter Industriebeamter abends auf meinem Sofa sitze und den im feinstaubproduzierenden Komfortkamin züngelnden Flammen nachsehe, plagen mich unreine Gedanken. Vor meinem inneren Auge erscheint Klaus Staecks Plakat – eine Ikone der Sozialdemokratie. Sichtbetonbungalow in Hanglage. Was man damals so für modern und schön hielt. Darüber die Schrift ‚Deutsche Arbeiter! Die SPD will euch eure Villen im Tessin wegnehmen.‘ Das Bild verblasst.

    Als nächstes erscheint das Bild eines sich in drei Richtungen gabelndes Wegs. Im Hintergrund das schöne blaue Mittelmeer. Auf dem rechten Weg fährt eine Landmaschine auf die spanische Flagge zu. Auf dem Mittleren Weg eine Premiumfahrzeug auf die italienische. Auf dem linken ein Schützenpanzer auf die griechische. ‚Deutsche Arbeiter! Die SPD will den Clubmed noch mehr bei euch anschreiben lassen.‘ Das Bild verblasst.

    Ein Paschtune läuft durch die Fußgängerzone einer deutschen Innenstadt. Filialen der gängigen Ketten sind im Hintergrund erkennbar. Ihm folgen in gebührendem Abstand seine bodentief verhüllten, weiblichen Besitztümer. Sie tragen volle Plastiktüten. ‚Deutsche Arbeiter! Die SPD will eure Abgaben auch an das Proletariat vom Hindukusch verteilen.‘ Das Bild verblasst.
    Wann wird die Verwahrlosung auf der materiellen Ebene ankommen?

    Eine Banlieue in Frankreich. St. Denis, was auch immer. Araber und Afrikaner bewerfen französische Polizeitruppen mit Pflastersteinen. Reifen brennen. Rauch und Tränengasschwaden treiben über das Schlachtfeld. ‚Deutsche Arbeiter! Die SPD will gleiche Lebensverhältnisse in ganz Europa.‘ Das Bild verblasst.

    Ein junges, schönes Mädchen. Seltsam blass. Die Gliedmaßen unbequem verrenkt und halb entblößt liegt sie am Ufer. Ein Schnitt seitlich am Hals. ‚Deutsche Arbeiter! Die SPD will eure Töchter für die Völkerverständigung.‘ Das Bild verblasst.

    Ich würde es mir einiges kosten lassen, solche Plakate an S-Bahnhöfen und in den Industriegebieten vor den Werkhallen jener Betriebe zu sehen, die heute noch dafür sorgen, dass die Verwahrlosung dieses Landes noch nicht auf der materiellen Ebene angekommen ist.“

    Quelle: Acta diurna

    http://www.theeuropean.de/michael-klonovsky-und-juergen-fritz/13483-mehr-geld-nach-griechenland-italien-frankreich

  17. Für verfolgte südafrikanische Farmer sollte Deutschland weit offen stehen. Die Leute haben die richtige Kultur, können und wollen arbeiten und werden uns garantiert nicht aufs Sozialsäckl gehen. Her mit ihnen. Das wäre die richtige und wichtige Bereicherung.

  18. Nenne ich das Kind beim Namen, dass Afrika selbst
    Schuld an seiner jetztigen Lage ist, dann bekomme ich
    verbal so was von „auf die Mütze“. Keines meiner
    Argumente hat gezählt. Nun habe ich meine
    Aussage durch obigen Artikel mit allem was dazu gehört
    als Beleg.
    Danke dafür
    +++

  19. johann 7. Februar 2018 at 11:05

    Die SPD will französische Verhältnisse in Deutschland
    http://www.theeuropean.de/michael-klonovsky-und-juergen-fritz/13483-mehr-geld-nach-griechenland-italien-frankreich

    Zu dem Verrat der SPD an deutschen Arbeitern und ihrem Umbau Deutschlands zu einer Kloake, die allein der deutsche Malocher – den sie verachtet – bezahlen soll, gab es gestern auch auf der Achse einen hervorragenden Beitrag. Mit 40 Kommentaren gehört er zu einem der am häufigsten kommentierten Artikel; er spricht vielen aus der Seele. Ebenfalls interessant: Nachdem auf der Achse – überwiegend befohlen von Maxeiner, der die AfD nicht leiden kann – AfD-prügeln herrschte, ist in diesem Artikel ausdrücklich die AfD als mittlerweile einzig wählbare Partei genannt, will man nicht den endgültigen Ruin Deutschlands:

    http://www.achgut.com/artikel/ich_proletarier_Schreck_der_spd

  20. „Für die weite Ausbreitung von AIDS in den Staaten des südlichen Afrika sind vermutlich folgende Ursachen verantwortlich:

    -Sexuelle und körperliche Gewalt gegen Frauen ist ein möglicher Grund, weshalb im Gegensatz zu Europa und Nordamerika mehr Frauen als Männer infiziert sind (57 % der HIV-infizierten Erwachsenen sind Frauen[10]), erklärt dieses Phänomen jedoch nicht vollständig. In Tansania ergab eine Untersuchung, dass bei jungen Frauen, die Gewalt durch ihren Partner erfahren haben, die Wahrscheinlichkeit, HIV-infiziert zu sein, zehnmal so hoch war, als bei Frauen, die keine Gewalt erfuhren.

    -In vielen Gebieten besteht kein großes Interesse bei den Betroffenen, den eigenen HIV-Status zu kennen und somit andere schützen zu können. Ein positives Testergebnis kommt in vielen Gebieten Afrikas einem Todesurteil gleich, da es keinerlei Behandlungsmöglichkeiten gibt.
    Starke Tabuisierung von AIDS und Diskriminierung und Ausgrenzung von AIDS-Kranken, was die Bereitschaft, einen HIV-Test durchzuführen, stark vermindert.

    Kulturelle Ursachen: Polygamie und das sofortige Heiraten der Witwen durch Familienangehörige des Verstorbenen sind ebenfalls begünstigende Faktoren.

    -Überlappende Sexualnetzwerke: Viele Menschen haben parallele intime Partnerschaften, über die sich das Virus schneller ausbreiten kann als in monogamen Partnerschaften.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/HIV/AIDS_in_Afrika

    Aids und Ebola sind eine Folge des Fressens von „bushmeat“, also Fleisch von Schimpansen, Flughunden, Gorillas etc.
    Weil absolut triebgesteuert, sind „überlappende Sexualnetzwerke“ „kulturell“ bedingt, ebenso wie tribalistisches Abschlachten und Massakrieren anderer Gruppen oder Stämme.
    Darum sind auch Vergewaltigungen an der Tagesordnung- ist „kulturell“ zu erklären (Stammesfehden):

    „Sexuelle Gewalt im Kongo- Die Vergewaltigungshochburg der Welt“
    http://www.deutschlandfunkkultur.de/sexuelle-gewalt-im-kongo-die-vergewaltigungshochburg-der.979.de.html?dram:article_id=392582

    Fazit: Das, was allgemein als Übel angesehen wird, hat den Ursprung in der „kulturellen“ Verfasstheit von Afrikanern. Andere Länder, andere Sitten. Hausgemacht.
    Darum auch Mädchenbeschneidungen usw.

  21. OT

    Wenn Martini Maddin („In eine Regierung Merkel werde ich nie eintreten“) nun Aussenminister wird…. was wird dann aus dem Dicken?

  22. ich glaube bei der groko geht es nicht um das volk u. deutschland, sondern um posten.

    ironie aus.

  23. Babieca 7. Februar 2018 at 11:15

    Die somalia vintage fotos sind wirklich klasse. Das wird man irgendwann auch von Schweden, Deutschland oder Frankreich betrachten können…..

  24. „Gute Nacht, Freunde
    Es wird Zeit für mich zu geh’n
    Was ich noch zu sagen hätte
    Dauert eine Zigarette
    Und ein letztes Glas im Steh’n“

    (mey)

  25. OT

    Interessanter Text:

    Auf dem riesigen Schachbrett der Welt sind WIR alle nur die Bauern und die werden so mal ganz locker geopfert, ohne auch nur eine Träne zu vergießen und dabei ist es völlig egal, ob Du nun ein Arzt, Professor, Direktor, Politiker oder sogar ein Präsident oder Vorstandsvorsitzender bist. Denn auch die sind nur Bauern im riesigen Schachspiel der Welt, selbst wenn sie denken, dass sie etwas Besseres sind, nur weil sie eben viel mehr Geld, Yachten und Häuser besitzen als der Rest von uns. Dabei gibt es jedoch nur EINEN einzigen Spieler ohne Gegner, der den ‚weißen Figuren‘ von Kindheit an einredet, dass sie die ’schwarzen‘ auf jeden Fall hassen müssen und genau so umgekehrt! Ja, anders kann dieses Spiel auch nicht funktionieren. Dabei wäre es ein Leichtes, wenn beide Seiten wüßten, wer denn da genau dieses riesige Schach-Spiel dirigiert, denn Gewinner ist immer nur der EINE Spieler, der keinen einzigen Gegner hat und ständig ‚weiß‘ gegen ’schwarz‘ aufhetzt und bei jeder Partie so richtig viel Geld verdient. Und manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass ‚Mutter Natur‘ oder sogar der liebe GOTT dabei auch noch so kräftig mitmischen, um die Anzahl der Bauern in dieser Welt so klein wie möglich zu halten, denn die ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch hoch angestiegen. In unseren Augen muß dieser GOTT aber dann auch so richtig böse und pervers sein, wenn er dies alles zuläßt und wie schrecklich mit unserem ach so kostbaren Leben gespielt wird. Dann scheint es auch nur die einzige Lösung zu sein, dass WIR alle, nämlich die gesamte Menschheit ausgerottet wird. Es gibt dann eben keine Bauern und damit auch kein Schachspiel mehr! Denn so lange es Menschen im Universum gibt, wird es immer wieder ‚dumme Schafe‘ geben, die allen Befehlen ohne jemals nach zu denken willenlos gehorchen und diejenigen, die alle jene Befehle geben. REVOLUTION??? Ach was? Seit wann hat jemals eine REVOLUTION etwas friedlich Positives hervorgebracht? Rußland? Cuba? Frankreich? EU? Nein…..das hatten wir schon einmal und immer ohne jeglichen Erfolg! Denn plötzlich ist da wieder so ein neues kleines Ar…loch, der die Befehle gibt. Nun gut, aber wer ist denn nun dieser einzige skrupelose perverse Schachspieler, der die ganze Welt ständig in Angst und Schrecken versetzt? Wer kann das sein, der immer nur vom Elend dieser Welt profitiert und stets reicher wird, so lange es Menschen gibt und immer wieder dafür sorgt, dass WIR uns gegenseitig vernichten? Wer ist das…bitte schön?<

  26. Sie haben sich mitschuldig gemacht, da sie bei dem üblen Spiel passiv mitmischten.*********************************

    Sie haben nicht passiv mitgemischt.
    Sie haben aktiv mitgetan! Wie immer!!

  27. Durch den Kolonialismus hatte Schwarzafrika die historisch einzigartige Chance eine weit überlegene Zivilisation kennenzulernen und zu übernehmen. Die Neger haben diese Chance aber nicht genützt. Deshalb herrschen heute dort die gleichen üblen Zustände wie seit hunderttausenden Jahren.

  28. Babieca 7. Februar 2018 at 11:07
    Das_Sanfte_Lamm 7. Februar 2018 at 10:45
    Um deinen Punkt mit Somalia zu illustrieren: Hier ist eine Fotoreportage aus den 70ern, als Somalia noch Ferienland der von Deutschen und Briten war:
    https://www.watson.ch/Wissen/International/911781106-Traurig-schoene-Bilder-aus-Somalia–als-wir-dort-noch-Badeferien-machten-und-clubben-gingen.

    Mich überkommt nur noch unüberwindliche Abscheu, wenn ich an Afrika und an die dort sinnlos verpulverten Ressourcen denke.
    Sämtliche Böden durch Monokultur zerstört, die von Europa bezahlten und gebauten Brunnen werden als Abort und Viehtränken anstatt als Trinkwasserreservoir genutzt, Bäume werden abgeholzt und zum Feuermachen genutzt und von den überwiesenen Entwicklungshilfen kauft man sich Lastwagenladungen Kalaschnikows.
    Bäh, was ist mir schlecht, wenn ich an dieses Shithole denke.

  29. Das ganze Kabinett mit Merkel, Schulz, Scholz, Seehofer usw. könnte ungeschminkt in der Muppetshow antreten!
    Mein Gott, Walter.

  30. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 7. Februar 2018 at 10:57; Wurde der Job nicht schon Martini Chlukz versprochen. Irgendwie glaub ich mit solchen Personalwünschen nicht an eine Grokotz. Wenn die CDU als immerhin deutlich stimmstärkster Kannibalisationspartner auf ihre (eingebildeten) Kernkompetenzen verzichtet, was soll das für ne Regierung ergeben. Es ist ja schon schlimm genug, wenn einer Wirtschaftsminister wird, der nur von den Wirtschaften ne Ahnung hat, wos Bier und Schweinsbraten gibt.
    Das einzuige was da helfen würde w#r ne Palastrevolution von Kirchhof und Merz und vielleicht noch ein paar anderen tatsächlich kompetenten. Daran zu glauben, naja Zitronenfalter halt.

  31. Die GroKo soll stehen.
    Die Diktatorin : Bla bla bla blablab usw.
    Der Vize-Diktator : etwas anders blablabla bla bla bla.
    Wenn diese beiden Wesen unserem Deutschland weitere
    vier Jahre diktieren, dann wird das eintreten, was
    hinter dem Rücken der dort anwesenden Bundestags-
    Vizepräsidentin Roth scandiert wurde.

  32. Babieca 7. Februar 2018 at 11:07
    johann 7. Februar 2018 at 11:18

    Heute

    Stadt und Landkreis Landshut Einbruch-Serie sorgt für Angst und Frust

    Ein Polizeihubschrauber kreiste über der Marktgemeinde, Ortsausgänge wurden dicht gemacht, etliche Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Vergebens.

    *http://www.idowa.de/inhalt.stadt-und-landkreis-landshut-einbruch-serie-sorgt-fuer-angst-und-frust.2f9ad055-6623-49ea-8e3d-712d14dd090e.html

    Gestern

    http://images.zeno.org/Ansichtskarten/I/big/AK05850a.jpg

  33. OT

    Groko: Die Verteilung der Ministerien und ihre personelle Besetzung sind der Genickschuß für Deutschland. Besonders irre: Die SPD mit ihrer vernichtenden Wahlklatsche, die eindeutig vom Souverän aus der Regierung geschmissen wurde, bekommt die Schlüsselministerien für Deutschlands Ruin: Außen, Finanzen und Justiz. D. h.: Noch mehr deutsches Geld an alle Welt, noch mehr unbegrenzt zuströmende illegale Massen im Land, endgültiges Knicken von jeglicher Abschiebung, unbegrenzter Familiennachzug.

    Der komplette soziale und finanzielle Kollaps, eingerührt von einem Politbüro, daß gegen jegliche Wahlen immun ist und sich vollständig vom einzigen Souverän dieses Staates, dem Bürger, des weiteren dem Parlament entkoppelt hat. Ein GG-Bruch nach dem anderen. Damit verglichen hat die Weimarer Verfassung blendend funktioniert.

  34. Gendern in aller Herrlichkeit
    Die gendergerechte Kommunikation treibt skurrile Blüten. Helvetische Universitäten,
    eigentlich Horte des freien Denkens und Redens, beugen sich freiwillig dem Diktat der missionarischen Bewegung.
    Eine Spurensuche.
    https://www.nzz.ch/feuilleton/gendern-in-aller-herrlichkeit-ld.1353522

    Ihr links-grünen Sprachverhunzer, begreift ihr es nicht, dass die #BRD kein #Urberrecht
    auf die Deutsche Sprache habt, denn Deutsch wurde schon unter den ersten Buchdruck (Gutenberg) in Europa
    gesprochen, da war das heutige Deutsche Sprachgebiet der BRD in keiner Landkarte aufgeführt!

  35. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    Ihre Analyse ist hervorragend!

    Vielleicht darf ich zwei Aspekte hinzufügen:

    1. Die Korrelation von Islam und Wirtschaft.
    Der Islam hat sich in Afrika inzwischen unglaublich verbreitet und damit besteht kein Interesse an einer wachsenden Wirtschaft (es dürfen z. B. keine Zinsen erwirtschaftet werden, und es gibt kaum wirtschaftlich gültige und funktionierende Strukturen).
    Die Emanzipierung des Menschen in Afrika geht nur aus einer Entwicklung heraus a u s dem Koran, der ihn niedrig und unterentwickelt hält.
    Ohne die innere Entwickung des Menschen wird Afrika sich nicht verändern können. Und nur durch Distanzierung zum einengenden Koran und dessen Forderung nach Obrigkeitsdenken, kann sich der Mensch in Afrika entwickeln.

    2. Das Gefälle in der Bildung in Afrika:
    Sie sprechen von Eliten.
    Diese Eliten sind meist in westlichen Ländern sehr gut ausgebildet, während das einfache Volk in Afrika immer noch kaum Bildung erhält. Wenn Bildung aber fehlt, können sich Menschen nicht mit guten Argumenten gegen diese machtgeilen Herrscher – und Herrschaftsstrukturen wehren. Sie haben einfach keine Möglichkeiten.

    Europa sollte nur solche Länder in Afrika unterstützen, die die breite Bildung auf ein höheres Niveau stellen wollen. Dies wird im günstigen Fall den Blick der anderen afrikanischen Länder auf diese erfolgreicheren Länder richten und möglicherweise eine Sogwirkung auslösen. Die europäischen Länder sollten nicht mit dem bisher chaotischen Gießkannenprinzip verfahren, sondern systematischer Land für Land unterstützen und wirtschaftliche Strukturen helfen aufbauen.

    Ich beurteile das Ganze natürlich nur mit meinem naiven, aber (hoffentlich) gesunden Menschenverstand und ich hoffe natürlich für Afrika, dass auf diesem Gebiet schon einiges passiert.
    Es kann nicht sein, dass Afrikaner nach Europa kommen und sie erst hier zu spüren bekommen, dass sie auch hier keine Chancen auf ein besseres Leben haben. Das macht sie hier auch zu einer tickenden Zeitbombe, wie wir es ja inzwischen in Europa bemerken.

  36. Cendrillon 7. Februar 2018 at 11:17

    OT

    Wenn Martini Maddin („In eine Regierung Merkel werde ich nie eintreten“) nun Aussenminister wird…. was wird dann aus dem Dicken?
    ——–
    Ich befürchte, der wird Finanzminister – das kann der – korrupt ist er ja schon, seit er in Niedersachsen Renten gegen Stimme(n?) und wer weiß was noch, verschachert hat.

  37. 2013, langer, faktenreicher Kommentar von Roger Köppel, als die Neger begannen, zu tausenden nach Lampedusa zu paddeln. Auszug:

    Nach sechzig Jahren Entwicklungshilfe steht Afrika schlechter da als je zuvor. Der Anteil Afrikas am Welthandel halbierte sich seit dem Zweiten Weltkrieg, die Zahl der Leute, die pro Tag mit weniger als zwei Dollar auskommen müssen, explodierte. Die Entkolonialisierung brachte massive Wohlstandsverluste, die durch die Entwicklungshilfe noch verschärft wurde.

    Beispiele: Ghana wurde 1957 unabhängig. Die ehemalige Kolonie hatte keine Schulden und verfügte über Guthaben im Ausland. Das Bildungssystem war vorbildlich, die Infrastruktur in bestem Zustand. Das Pro-Kopf-Einkommen entsprach demjenigen in ­Spanien. Ghana war der weltgrösste Kakaoproduzent und lieferte Tropenhölzer sowie Gold auf den Weltmarkt. Heute lebt die Hälfte der 17 Millionen Ghanaer in Armut, 43 Prozent der Bevölkerung sind Analphabeten. Nicht ausländische «Imperialisten», sondern hausgemachte Führer plünderten den einst blühenden Staat aus. (…)

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2013-41/artikel/voelkerwanderung-afrikas-schuld-afrikas-pflicht-die-weltwoche-ausgabe-412013.html

  38. Was mir auffällt – –

    es ist faktisch so, dass nun die SPD-Mitglieder über den FAMILIENNACHZUG abstimmen.

    Das müsst man denen klar machen – und damit die Merkel-Regierung verhindern!!!

  39. Rassismus ist ein Instinkt, ich merke es immer wieder wenn ich mit meinen französisch sprechenden Nachbarn zu tun habe.

  40. Die Obergrenzenlegende aus dem Koalitionsvertrag im Wortlaut: „…STELLEN WIR FEST,
    dass die Zuwanderungszahlen…die Spanne von jährlich 180 000 bis 220 000 nicht übersteigen werden.
    “ Viel Spaß bei der Bayernwahl, Herr Söder.
    Ein Kommentar
    Nehmen wir den Mittelwert von 200 Taus, mal 10 Jahre, dann sind es 2 Mill-Muslime,
    mal x 5 Famillienachzug , sind es dann 10 Mill, willkomen in der IRD, (islamische Rep. Deutschlandistan)
    https://twitter.com/Steinhoefel/status/961163130549227520

  41. Hallo PI!

    Werdet ihr wieder attackiert? Auf meinem anderen PC komme ich nicht durch, werde immer wieder auf Seiten weiter geleitet, um die Domain pi-news.net zu kaufen.

  42. Marija 7. Februar 2018 at 11:43

    Olaf Scholz wird Finanzminister. Für den Dicken gibt es keine interessante Position wie es ausschaut. Die GröKaz hat der SPD die Kronjuwelen in Form der wichtigsten Ministerposten überlassen. Im Gegenzug dafür, dass die Sozen ihr den Thron auf Lebenszeit überlassen haben.

  43. 1 Babieca 7. Februar 2018 at 11:43 ?2013, langer, faktenreicher Kommentar von Roger Köppel, als die Neger begannen, zu tausenden nach Lampedusa zu paddeln. Auszug:?Nach sechzig Jahren Entwicklungshilfe steht Afrika schlechter da als je zuvor. Der Anteil Afrikas am Welthandel halbierte sich seit dem Zweiten Weltkrieg, die Zahl der Leute, die pro Tag mit weniger als zwei Dollar auskommen müssen, explodierte. Die Entkolonialisierung brachte massive Wohlstandsverluste, die durch die Entwicklungshilfe noch verschärft wurde.?Beispiele: Ghana wurde 1957 unabhängig. Die ehemalige Kolonie hatte keine Schulden und verfügte über Guthaben im Ausland. Das Bildungssystem war vorbildlich, die Infrastruktur in bestem Zustand. Das Pro-Kopf-Einkommen entsprach demjenigen in ­Spanien. Ghana war der weltgrösste Kakaoproduzent und lieferte Tropenhölzer sowie Gold auf den Weltmarkt. Heute lebt die Hälfte der 17 Millionen Ghanaer in Armut, 43 Prozent der Bevölkerung sind Analphabeten. Nicht ausländische «Imperialisten», sondern hausgemachte Führer plünderten den einst blühenden Staat aus. (…)
    *http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2013-41/artikel/voelkerwanderung-afrikas-schuld-afrikas-pflicht-die-weltwoche-ausgabe-412013.html*???

    Ach – jedes Land in Afrika ging den Weg Ghanas

    Kinshasa in den 1960ern
    Kinshasa heute

    Shithole Countries.

  44. johann 7. Februar 2018 at 11:51
    Offenbach Passanten greifen Autofahrer an

    Offenbach ist eine ekelhafte Multikulti-Melange aus Beirut, Istanbul und Bagdad.
    Ein bißchen Zigeuner-Balkan ist als Beilage auch noch dabei.

  45. Das genetische Erbe des Afrikaners entstammt aus dessen Vorfahre, dem Affen.
    Der Afrikaner ist also nicht als EInkreuzungs-Subjekt in die Weiße Rasse zu sehen, sondern als eigne und damit selbstständige zu sehen und so zu erachten.
    Kreuzungen mit diesen ergeben ebeen den Homunculus, wie in google beschreieben und anhand von Beispielen zB. als Mestizen oder Kreolen aus dem Mittelalter bekannt, welche auf Grund ihres genetischen
    Vermögens charakterisiert sind.

  46. Kim Jong Chulz, die größte Luftpumpe unter den Spezialdemokraten:
    Ich werde nie in eine Regierung mit Frau Merkel gehen, Halbwertzeit seiner Aussagen keine 6 Wochen.
    Murksel sind sämtliche Zugeständnisse an die Sozen egal, Hauptsache irgendjemand trägt ihre Sänfte die nächsten 3,5 Jahre.
    Die letzte Hoffnung liegt bei der Mitgliederabstimmung der Sozen, aber wer in dem Verein ist, der ist zu verstrahlt um eine logische Entscheidung zu treffen.
    Ich jedenfalls freue mich auf den freien Fall der SPD, das könnte Einstellig werden.

  47. aenderung 7. Februar 2018 at 11:58
    man kann sagen, die sp*d regiert jetzt alleine deutschland.
    —————
    Auf die 5% zu SPD. Alles Ministerien wo man nur alt ausschauen kann, bekamen die Koalitionpartner. Der letzte Hoffnungsträger der SPD Scholz wird jetzt auch geopfert. Bin gespannt wenn Macron uns die Rechnung auf den Tisch legt.

  48. OT

    Man stelle sich Saufnase Chulz, diesen hässliche Zwerg, als Aussenminster beim Antrittsbesuch in den USA vor. Ich sterbe innerlich vor Lachen wenn ich mir den Giftzwerg Chulz neben dem 1,91 Mann Trump vorstelle.

    Körpergrösse Angela Merkel: 1,65 m
    Körpergrösse Martin Schulz: 1,68 m (geschätzt anhand eines Fotos mit GröKaZ)

  49. war gerade im PEP Einkaufszentrum Neuperlach Zentrum München. Überall Chinesen, massenhaft, Kopftücher, Afrikaner, unter anderem eine wohl 90jährige bucklige Chinaoma die pausenlos mit ihren Pfoten die ganzen Früchte betatschte. Draussen Fahrradfahrende Chinesen, alle mit diiesen subtilen Lächeln, Drecksgesindel, was haben diese „Flüchtilanten?“eigentlich hier in unserem Land zu suchen?
    Die sind doch DER Beweis dafür, das es sich nur um eine gesteuerte Umvolkung handelt, daß unsere Verbrecher in Berlin den Volkstod organisiert haben. Pfui Deibel, ich hab so die Schnauze voll dieses eklige Bild tag-täglich mit ansehen zu müssen, bin leider finanziell nicht in der Lage auszuwandern.

  50. Bartholomäus Grill: Ach, Afrika: Berichte aus dem Inneren eines Kontinents:

    „Die Tatsache, dass afrikanische Menschenjäger kräftig mitverdient haben, wird indes geleugnet. „So etwas hat es ncht gegeben“, wehrt eine Klägerin empört ab. Wer moralisch im Recht ist, nimmt es mit den historischen Fakten nicht allzu genau. Aber nach welchen Kriterien könnten die Reparationen überhaupt verteilt werden? Wer hat heute ein Anrecht darauf?
    Einzelpersonen? Volksgruppen? Staaten? Müsste neben Firmen wie Woermann nicht auch der Großkonzern Ashanti Goldfields aus Ghana in den Entschädigungstopf einzahlen?
    Und wie würde man im Falle Liberias verfahren? Dorthin waren freigelassene Sklaven aus Amerika zurückgekehrt, um 1847 eine Republik auszurufen, die Republik der Freien. Sie errichteten ein Terrorsystem, eine Art schwarze Apartheid, und versklavten ihre Brüder, die „primitiven Waldmenschen“. Die Geschichte des Firestone-Konzerns, dem die Amerikoliberianer gewaltige Plantagen überließen und Lohnsklaven zutrieben, ist eines der lehrreichsten Exempel für die Ausbeutung Afrikas im 20. Jahrhundert, einem Joint Venture schwarzer Aristokraten und weißer Kapitalisten.
    Abgesehen davon, dass ohnehin niemand die geforderte Summe aufbringen kann und will, die Reparationen würden, wie ein Gutteil der Entwicklungshilfe, nicht den Bedürftigen, sondern wiederum nur den Mächtigen zukommen, also jenen afrikanischen Eliten, die ihre Staaten so erfolgreich plündern wie ehedem die weißen Herren.
    Die Verbrechen, „die der afrikanische Kontinent gegen seine eigene Art begeht“, seien „von einem Ausmaß und, unglückseligerweise, auch von einer Art, die ständig die Erinnerung wachzurufen scheinen an jene historischen Verbrechen, die dem Kontinent von anderen zugefügt wurden“, gibt der nigerianische Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka zu bedenken.
    Alle Ursachen der gegenwärtigen Misere werden auf die finsteren Epochen der Ausbeutung zurückverlegt. Die Opfer sind schwarz, die Täter weiß, eine eindimensionale Sichtweise, die vom postkolonialen Scheitern der Eliten ablenkt.

    (…) Des Öfteren habe ich gebildete Afrikaner abfällig über ihre faulen, geistlosen, nichtsnutzigen Landsleute schimpfen hören, immer wieder ist mir die Geringschätzung der eigenen Kultur bei gleichzeitiger Bewunderung alles Westlichen aufgefallen, und ich entdeckte mich dabei, wie ich Afrika gegen sich selbst verteidigte. Aber das ist vielleicht auch eine spezielle deutsche Art, Schuldgefühle „abzuarbeiten“.“

  51. johann 7. Februar 2018 at 11:51

    Offenbach Passanten greifen Autofahrer an
    Nach einem Streit schlagen Fußgänger einen Autofahrer in Offenbach krankenhausreif und klauen sein Handy.

    http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/offenbach-passanten-greifen-autofahrer-an-a-1442370

    Schein ein Negerrudel gewesen zu sein, das da bei Rot über die Straße wippte und den Fahrer zum Halten zwang. Die beiden, die dem Mann die Autoheckscheibe ein- und ihn zusammenschlugen, waren es wohl. Einer sitzt, nach dem anderen wird gefahndet:

    Die Ermittlungen, auch zu dem zweiten Täter, dauern an. Er ist etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß und hat eine dunkle Hautfarbe. Außerdem hatte er Rastazöpfe

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/3860246

    Afrikas tollwütiger Abschaum marodiert, plündert und raubt sich durch Deutschland. Jeder verbliebene zivilisierte Staat müßte mittlerweile für Deutschland eine Reisewarnung rausgeben.

  52. Das Übliche aus der linksrotgrün versifften Messe(r)-Stadt Hannover

    „………Der 19-Jährige muss sich wegen schweren, räuberischen Diebstahls verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen……..“

    .
    „Wodka-Dieb greift Ladendetektiv mit Messer an

    Erst entwendete er ein Flasche Wodka und griff dann einen Ladendetektiv an: Ein 19-Jähriger hat am Dienstag in einem Supermarkt an der Rundestraße sein Diebesgut mit einem Messer verteidigt.

    Hannover
    . Der 62-jährige Ladendetektiv eines Supermarkts an der Rundestraße hatte den Dieb am Dienstagnachmittag dabei beobachtet, wie er eine Flasche Wodka entwendete. Als der Mitarbeiter den 19-jährigen Mann ansprach, zückte dieser völlig unvermittelt ein Messer und griff an. Ein weiterer Sicherheitsmitarbeiter kam hinzugeeilt. Der Heranwachsende verteidigte seine Beute mit der Stichwaffe. Den beiden Mitarbeitern gelang es allerdings kurz darauf, den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 19-Jährige muss sich wegen schweren, räuberischen Diebstahls verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Wodka-Dieb-greift-Ladendetektiv-mit-Messer-an

  53. Albert Schweitzer (1875-1965) deutsch-elsässischer Arzt, evangelischer Theologe, medizinischer Missionar, Kulturphilosoph, Humanist, Organist, Friedensnobelpreisträger, 1952, Autor, From My African Notebook, Allen & Unwin, 2. geprägte Ausgabe 1951 :

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.
    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören. Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“
    —————————————————————————————————————–
    Diese Aussage von Albert Schweitzer wird jedoch heutzutage vom politischen Mainstream als blanker Rassismus, Populismus und rechtsextreme Gesinnung etc. abgetan.
    Nun denn, holen wir Afrika nach Europa. Wie sagte Albert Schweitzer weiter : „Sie werden dich fressen. Sie werden dich zerstören“ —– und dabei hatte er den Islam nicht einmal im Blick !

  54. johann 11:51
    „Offenbach Passanten greifen Autofahrer an
    ..krankenhausreif und klauen sein Handy.

    Klemmte das Gaspedal?!

  55. Das unnuetze Leben in die Welt stellen, von Neger und Psslamern ist das groesste Problem dieser Zeit.
    Abgesehen von den kriminellen Politikern.

  56. OT,

    eben im TV gemeldet, der Schulz will Parteivorsitz aufgeben, weil er ins Ministerium wechselt
    denn der Schulz will Außenminister im Kabitett Merkel werden , vorher muß er erstmal die Abstimmung seiner eigenen Genossen über sich ergehen lassen ! das Ergebnis des Mitgliedervotums soll zum ersten Märzwochenende vorliegen und dann wird der Schulz, der angeblich von der Trunksucht geheilt ist, alle “ Goldstücke “ nach D. holen

  57. Siedelte man Braunbären mitten in deutschen Städten an, ginge es dort weitaus friedlicher zu als mit dem millionenfachen, freilaufenden, messerstechendem Mordgesindel ohne die geringste Tötungshemmung aus der 3./4. Welt.

  58. „Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG) veröffentlichte am 8. Juni einen offenen Brief auf der italienischen Nachrichten-Webseite „Julienews“:
    „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten.“ Bokwango abschließend:
    „Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen ,Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.““

    8.Juni 2017, http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689
    (Link funktioniert nicht mehr, Artikel wurde entfernt.)

    Hier noch was dazu:
    http://zurzeit.eu/artikel/sie-verkaufen-alles-und-prostituieren-sich_262

  59. In der Region Hannover, so habe ich aus sicherer Quelle erfahren, hat man schon in einem Alters-und Pflegeheim Schutzsuchende aus Afrika als Pflegehelfer untergebracht.

    Mich würde interessieren, ob dieses vielerorts der Fall ist.

  60. Dystopie 7. Februar 2018 at 12:16

    Zur Ergänzung: Hier einer der Originalberichte über die Weißenmorde in Südafrika. Bestialität ist dafür noch gar kein Ausdruck. Er erschien in Australien, weil Australien zum Fluchtpunkt der weißen Landwirte wurde. Der (englische) Artikel hat von der Redaktion ausdrücklich eine Fotowarnung bekommen:

    http://www.news.com.au/finance/economy/world-economy/bury-them-alive-white-south-africans-fear-for-their-future-as-horrific-farm-attacks-escalate/news-story/3a63389a1b0066b6b0b77522c06d6476

  61. BX744 7. Februar 2018 at 12:14

    johann 11:51
    „Offenbach Passanten greifen Autofahrer an
    ..krankenhausreif und klauen sein Handy.


    Klemmte das Gaspedal?!

    Die „Passanten“ waren trotz Rot über die Straße gelaufen, worüber sich der Fahrer aufgeregt hat. Das darf man in bestimmten Städten Deutschlands nicht tun, sonst wird es gefährlich. Damit haben wir in Deutschland Zustände erreicht, die man bisher nur Kapstadt oder anderen Gegenden auf der Welt für möglich hielt.
    Heute muß man besten immer die Türen von innen verschließen, wenn man auf Autobahrastplätzen steht oder in der Stadt vor der Ampel.

  62. VORSICHT ! „Seit vielen Jahren ein Synonym für Betrügereien.
    „Nigeria Connection“ / Vorauszahlungsbetrug …“
    Seit 1988 werden weltweit Briefe — zuerst als Fax, seit Mitte der 90er Jahre vermehrt als Email — verschickt, in denen den Empfängern große Summen versprochen werden, wenn sie afrikanischen Geschäftsleuten behilflich seien, riesige Dollarbeträge außer Landes zu schaffen.
    http://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/internet/betrug/index.html/56975
    Dies sollen regelmäßig mehrere Millionen Dollar sein und auch der Anteil, der dem Empfänger zufallen soll, liegt in Millionenhöhe. Es handelt sich hierbei um Betrug, genauer um „Vorausgebühren-Betrug“ (Advance Fee Fraud), nach einem entsprechenden Artikel im nigerianischen Gesetzbuch auch 419 (four one niner) genannt.

    Die Geschichten, die dabei in diesen Mails erzählt werden, sind so phantastisch, dass es eigentlich sofort auffallen sollte, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Geht tatsächlich jemand auf diese Mail ein, wird in einem der nächsten Schritte eine „geringe Gebühr“ verlangt, z.B. für Überweisungen, Anwaltskosten, Steuern oder Bestechungsgelder. Dies können durchaus einige tausend Dollar oder Euro sein.

    Zahlt derjenige, kommen die Täter mit immer neuen Gebühren und anderen Kosten. Dazu vorgelegte Papiere von Rechtsanwälten oder Behörden sind durchweg gefälscht.

  63. Nicht nur Afrika. Man sieht es z.B. gut an Haiti. Einst (unter franzöischer Kolonialherrschaft) ein blühendes, reiches Land, wurde es unter schwarzer Führung in kürzester Zeit heruntergewirtschaftet.
    Wer mal in (Süd-)Afrika gelebt hat, weiß: Schwarze planen nicht für die Zukunft, ihre Sprache kennt gar kein Wort für Zukunft. Sie leben in den Tag hinein. Den Sinn z.B. einer Krankenversicherung kann man ihnen gar nicht klar machen („ich bin nicht krank“). Auch ein Wort für „Moral“ existiert in ihrer Sprache nicht. Man nimmt sich, was man braucht. Eine Vergewaltigung ist ein normaler Geschlechtsakt. Es gibt kein Wort für Vergewaltigung in den Sprachen der Eingeborenen.
    Korn zu sähen ist bereits eine geistige, planerische Höchstleistung für die Eingeborenen. Auf die Idee, einen Brunnen zu bohren und einen Kanal zu bauen, um das Feld bewässern zu können, falls es keinen Regen gibt, würde jedoch niemand kommen. Wird Brunnen und Pumpe von Weißen gebaut, freut man sich. Die Pumpe regelmäßig zu warten und zu pflegen wird aber niemand tun („sie funktioniert doch“).
    Und da es an Moral fehlt, ist Gewalt gegen andere ebenfalls allgegenwärtig (z.B. „Necklacing“)

  64. OT

    GröKaZ schmeisst den Sozen die Kronjuwelen der deutschen Ministerien vor die Füsse. Der Lügner und Demagoge Schulz („In eine Regierung Merkel werde ich nie eintreten“) wird Aussenminister. Die Sozen bekommen das Finanzministerium. Wer als Unionist sich noch im eigenen Spiegel morgens anzuschauen traut, der sollte die GröKaZ jetzt endlich vom Hofe jagen. Man muss sich ja wirklich schämen vor einer solchen Kapitulation.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173288389/GroKo-Verhandlungen-Martin-Schulz-liefert-strategische-Meisterleistung.html

  65. OT

    Groko: Den Hamburger Gnubbelgnom Olaf Scholz zum Finanzminister zu machen, ist der Witz in Tüten.
    1. HH hat aktuell 31 Milliarden Euro Schulden.
    2. Scholz hat Hamburg und den Bund (also den Steuerzahler doppelt über Steuern und Kommunalabgaben) mit seinem aberwitzigen Olympia-Flop tief in die Miesen geritten;
    3. mit seinen überflüssigen Baustellen (z.B. aktuell der wahnwitzige A 7-Deckel) reißt er ein Finanzloch nach dem anderen auf;
    4. er ist unfähig, die Attraktivität des Hafens, DER Einnahmequelle Hamburgs und des Bundes, am Laufen zu halten (HH verliert unaufhaltsam Fracht an Rotterdam).

    Und zu allem Übel war dieser üble Typ in HH Innensenator, als Atta und seine fröhlichen Gesellen dort unbehelligt „studierten“, in Moscheen lustiger Jihad gepredigt wurde („Hamburger Lektionen), und sie anschließend 9/11 in NY und Washington mit dem Flieger zur Arbeit kamen. Hier ist seine stammelige PK vom 12. September 2001, einen Tag nach dem Massenmord:

    https://www.olafscholz.hamburg/main/pages/index/p/5/788/year/2001

    Scholz als Finanzminister ist so sinnvoll wie ein Hund als Wurstverwalter.

  66. Der boese Wolf, 07.02. 10:49

    Keinen einzigen Cent an Afrika! Allenfalls Hacke und Spaten und ein Buch über Ackerbau und Viehzucht. Glaube aber, dass das auch nichts bringt.

    Bereits vor vielen Jahren hat der von mir sehr geschätzte Prof. Hoimar von Ditfurth in einer TV-Diskussion mit einer schwarzen ‚Journalistin‘, die damals auch die Masche mit Tränendrüse und Empörung von wegen Ausbeutung durch die Weißen versuchte, sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und sie gehörig ‚gefaltet‘. Er hat damals schon genau erkannt, wo in Afrika (und Umgebung) die grundlegenden Probleme zu suchen sind. Das war aber noch längst vor dem ‚Flüchtlings’tsunami und auch vor der politkorrekten Ausrichtung des ÖR-Systemfunks.

  67. Wichtige Schutzmaßnahmen: Die Methoden der Nigeria-Connection verändern sich ständig. … Die Betrugsdelikte sind mannigfaltig und passen sich immer wieder den aktuellen Gegebenheiten an.

    Waren in der Vergangenheit nigerianische Staatsangehörige in den betrügerischen Ankauf von hochwertigen Kfz mit gefälschten Schecks involviert, versuchten sie in jüngster Zeit ihre Opfer im Internet zu fangen.

    TIPPS und VORSICHTS-Maßnahmen:

    – Antworten Sie auf keinen Fall auf Schreiben der o.a. Art
    – Geben Sie weder Ihre persönlichen Daten noch persönlich Kontonummern oder Kontonummern Ihrer Firma bekannt
    – Bewahren Sie wichtige Dokumente wie Bankunterlagen, Pässe, Personalausweise, Fax-/Telefonnummern, Versicherungspolicen, Briefbögen Ihrer Firma, Verträge etc. sicher auf
    – Vereinbaren Sie keinerlei Treffen
    – Reisen Sie nicht zum Abschluss solcher „Geschäfte“ ins Ausland; es besteht ein hohes Risiko für Leib und Leben

    http://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/internet/betrug/index.html/56975

  68. „Dystopie 7. Februar 2018 at 12:28
    VORSICHT !…“

    Ob es Zufall war oder mit einer Kauf-Order von 1000 Daimler-Aktien über das Internet zusammenhing,
    ich weiß es nicht.

    „Ich bin eine (afrikanische) xyz-(weiß der Deibel)-Prinzessin und…“

  69. „Ich bin eine (afrikanische) xyz-(weiß der Deibel)-Prinzessin und…“

    …über e-Mail,
    wie man sich denken kann.

  70. „Unser Wunsch, allen die gleichen rationalen Fähigkeiten als eine Art universelles Erbe der Menschheit zuzuerkennen ist nicht ausreichend, um ihn auch wahr werden zu lassen. Es gibt keinen schlüssigen Grund anzunehmen, dass die intellektuellen Fähigkeiten von Personen, die im Moment ihrer Evolution getrennt waren, identisch sind.“

    „Der Westen geht in seiner Afrika Entwicklungshilfe-Politik davon aus, dass ihre Intelligenz unserer entspricht, obwohl alle Tests dagegen sprechen.“

    James Watson, Medizinnobelpreisträger und DNA-Entschlüsseler

  71. Merkel ist wieder einmal sehr Clever
    Die LoKo ( loser Koalition) wird mit Sicherheit nicht erfolgreich werden.
    Das wird bei der nächsten Wahl massiv Stimmen für CDU/CSU und SPD kosten
    Merkel gesteht der SPD nun die Ministerien zu die extrem wichtig und in der öffentlichen Wahrnehmung ganz vorne stehen.
    Dadurch bildet sich ein Bild das die SPD für die negativ Entwicklung verantwortlich ist
    Sie selber zieht aber im Hinte Grund die Fäden. Platziert zudem Seehofer auf einen weiteren wichtigen Pisten. Die eigenen Leute bleiben eher im Hintergrund
    Wohl wissend das Ihre Zeit vorbei ist, kann Sie nun machen was Sie möchte. Der Fokus liegt bei der SPD und CSU
    Da bei der nächsten Wahl eine Merkel Nachfolge kommt, werden viele Wähler sagen: Merkel ist weg. Jetzt kommt wer neues und ich wähle die CDU um denen eine Chance zu geben
    Die CDU wird dadurch bei der nächsten Wahl gestärkt
    SPD verliert

    Seehofer kann nichts ausrichten, wird aber mit seinem Podten bis zur Bayernwahl Stimmung machen

    Merkel ist nicht dumm
    Die SPD rennt blind in die Falle und feiert das auch noch

  72. HKS
    7. Februar 2018 at 12:33
    Der boese Wolf, 07.02. 10:49

    Keinen einzigen Cent an Afrika! Allenfalls Hacke und Spaten und ein Buch über Ackerbau und Viehzucht. Glaube aber, dass das auch nichts bringt.
    ++++

    Weil viele von denen nicht lesen können.
    Viele davon deshalb nicht, weil sie >Strike>zu dämlich sind einen zu niedrigen IQ haben.

    https://goo.gl/images/vwyYSX

  73. Die Defizite der Afrikaner, die es ihnen mehr als nur schwer machen sich in einer wirtschaftsliberalen Welt, die nach und nach ja auch unseren Wohlstand aufzehrt, zurecht zu finden sind hinreichend bekannt. Afrika bräuchte eigene Konzepte und das steht im Gegensatz zur Globalisierung, die jede Unterscheidung verbietet.

    Gaddafis Ende hat auch viele Hoffnungen für Afrika ausgelöscht. Da ist nicht nur das enorme Bewässerungsprojekt, dass kurz vor der Vollendung stand, sondern auch die auf Gold basierende afrikanische Währung, die Afrika völlig neue und eigene Wege geöffnet hätte, untergegangen.

    So wurde durch den Krieg gegen Libyen auch nicht nur Afrika jede Hoffnung genommen, sondern die Schleusentore nach Europa wurden geöffnet und die „Flüchtlingskrise“ in Gang gesetzt.
    Es ist völlig klar, dass Afrikaner mit ganz kleinen Ausnahmen unfähig sind im vorgegebenen globalisitschen Wirtschaftsmodell und Finanzsystem erfolgreich zu sein oder sich in unseren Ländern produktiv einzubringen. Das Regime weiß das so gut wie wir, besser noch.

    Auf längere Sicht aber auch jetzt schon, sehen wir auch die Nachteile der Globalisierung für uns, die sich z.B. darin abzeichnen, dass Amerika als Industrieland ausgetrocknet und die Warenproduktion nach Asien verlegt wurde, was den Konsum auf Schuldenbasis und eine total unausgeglichene Handelsbilanz zur Folge hat. Hinzu kommt in den USA, wie bei uns die Masseneinwanderung, die die Enteignung und Zerstörung durch Umverteilung der Ressourcen und Verdrängung der Weißen aus der Arbeitswelt wie auch von ihrem eigenen Land voran treibt.

    Wenn es schon zu wenige Weiße gibt, die das herrschende System zu kritisieren bereit oder in der Lage dazu sind, dann ist Afrika mit seinem niedrigen Durchschnitts IQ sogar noch viel schlechter dran. Ich hege keine rasende Sympathie für Afrika aber ich verachte die Afrikaner auch nicht, weil sie vergleichsweise so unfähig sind das Spiel zu durchschauen oder sich darin zu behaupten. Unsere Überlegenheitsgefühle helfen auch uns nicht weiter sondern verschleiern nur, dass auch wir als Nutzvieh, oder menschliche Ressource ohne inneren Wert behandelt werden.

    Ich habe mir den Link zu Somalia angeschaut und das ist traurig. Als Beleg für kulturelle Entwicklung wird dort die Zahl der Nachtclubs genannt, die die Zahl der Moscheen überstieg. Sind Nachtclubs wirklich eine kulturelle Errungenschaft? Ist ein Land gut, wenn Weißen dort reichlich und billig Gelegenheit zum Geschlechtsverkehr geboten wird? Wie weit war denn Wohlstand tatsächlich verbreitet? Ist es nicht genau dieser aufgebaute Widerspruch zwischen dem „sexverrückt gemachten Westen“, diesem Modell Sex und Konsum und dem Islam als Gegenmodell, der die Probleme anheizt.

    Man sehe sich an, wie die Unterhaltungsindustrie uns Weiße darstellt und dann muss man sich nicht wundern, dass das Auswirkungen hat. Viele Afrikaner haben genau das Bild von uns im Kopf, dass sie durch die Unterhaltungsindustrie geliefert bekommen. Weiße Frauen sind Sexobjekte und unser Wohlstand ist nicht durch Arbeit, sondern durch Ausbeutung entstanden. Natürlich ist das falsch aber auch die meisten Weißen leben in einer Scheinwelt, die durch die Medien erschaffen wird.

    Wenn man mit uns fertig ist, ist die gesamte Welt ein „shithole“ und es hilft uns nicht weiter zu sagen dass die Neger ja noch viel blöder sind. Trump hat uns da wirklich keinen Rettungsring geworfen, sondern eine Nebelkerze, die nur unsere Eitelkeit, aber nicht unseren Verstand (unsere einzige Waffe) anregt.

  74. So ist es richtig:

    Viele davon deshalb nicht, weil sie zu dämlich sind einen zu niedrigen IQ haben.

  75. 1 Istdasdennzuglauben 7. Februar 2018 at 12:40 ?Ska aus dem Keller…“haben Verantwortung als ehemalige Kolonialmacht“.???

    Falls die Gute Deutschland meinte:
    Deutschland hatte nie Kolonien.
    Das ist ein Märchen, das die Siegermächte allzu gerne und beständig wiederholen.

  76. Armageddon (-Keimlinge, -Generatoren)
    wohin man schaut.
    Armageddon, wir kommen!
    …oohstännich!…

  77. Rhodesien oder Südafrika sind zwei ganz krasse Beispiele für das Versagen und eigenmächtige Verschulden am Elend der Schwarzen in Afrika.

  78. SPD!
    Damit Schulz Minister wird!
    (in Anspielung an „Martin Schulz, damit ein Deutscher…“)
    (EU-Wahlkampf-Plakat, Schulz in Cinemascope)
    Halten die das Pack für so dumm?
    Sie halten es für so dumm.

  79. 1) jede Menge dumpes Rassistengebabbel hier – ich arbeite in einem Konzern, wo u.a. auch Schwarze tätig sind, und die arbeiten gut, und sind intelligent – sonst wären sie nicht da, wo sie sind. Sorry, solches Dummgeschwätze macht uns nur unnötig angreifbar für linke Faschisten!
    2) wir sollten aber auch endlich von der postkolonialistischen Ausbeutung Afrikas absehen, und endlich eine große Mauer um Europa ziehen, Entwicklungshilfe, vulgo Korruptionskohle auf Null setzen etc. p.p. Den Rest wird die Evolution erledigen, in 1000 Jahren schauen unsere Nachfahren dann mal nach, was so übrig ist!
    3) wir müssen weißen Farmern etc. faire Angebote machen – das sind Menschen, die in Schwarzafrika keine Zukunft haben, und sich umgekehrt hervorragend bei uns integrieren würden. Tausche 100 Nafris für jeden Burenfarmer!!!

  80. Aber um ein Vielfaches wird de Maddiiin getoppt durch Rauten-Mutti.
    Da kann er nicht hinriechen.
    Jesses nee…

  81. Marie-Belen 7. Februar 2018 at 11:11

    Unbedingt anschauen!
    Afrika bei uns.

    Ein Amtsleiter redet Klartext!

    https://www.youtube.com/watch?v=kPzpIzzo21I

    Wunderbar! Amtssprache ist Deutsch.

    Eine Bekannte, Arzthelferin in einer Frauenarztpraxis, hat mir vor einigen Monaten erzählt, dass in der Praxis viele schwangere Negerinnen betreut werden. Eine der „Damen“ hat meine Bekannte, als diese es wagte diese auf Deutsch anzusprechen, angefahren: „speak english“. Man fragt sich dann doch, wo wir eigentlich leben. Ich hätten in dieser Situation jedenfalls mein Englisch komplett vergessen, nicht einmal mehr an „yes“ und „no“ hätte ich mich erinnern können.

  82. Olympia-Ranking für PENISSE geht nach Afrika:“Surprise, surprise: Wie an Stammtischen schon lange gemunkelt wird, haben tatsächlich afrikanische Männer die längsten Penisse. Nummer eins ist dabei der Kongo! Die durchschnittliche Penislänge im erigierten Zustand beträgt hier stolze 18 Zentimeter! –
    Quelle: https://www.express.de/24625436 ©2018

  83. Cendrillon, 07.01. 12:31

    GröKaZ schmeisst den Sozen die Kronjuwelen der deutschen Ministerien vor die Füsse.

    Wie ich die deutsche Regierungspolitik nach 12 Jahren GröKaZ mittlerweile kenne, spielt es keine Rolle, wer welches Ressort bekommt: Ideenlosigkeit, Konzeptlosigkeit, ohne Kompass, dafür Beliebigkeit und stetiger Abbau der Demokratie – und immer gegen die, die schon länger hier leben. Also irgendwie doch verlässlich… :-((

  84. In den letzten Zehn Jahren hat der Afrikanisch Kontinent $ 4.100 Milliarden Entwicklungshilfe
    erhalten wer glaubt mit Geldzahlungen die Invasion Europas zu stoppen ist unheilbar krank wie
    die Politdarsteller.

  85. „Merkel-Plan“ für Afrika: Die Volkswirtschaftsspezialistin will mit 300 Millionen Euro Fluchtursachen für Merkels „Musterstaaten“ bekämpfen

    https://www.focus.de/politik/ausland/afrika-gipfel-merkel-plan-fuer-afrika-g20-sollen-investitionen-vorantreiben_id_7239316.html

    Im Vergleich: Für Merkels Staatsfunk läßt die Ex-Spezialistin für Agitation und Propaganda 8 Milliarden Zwangsgebühren eintreiben.

    Der „Merkel-Plan“ dürfte allenfalls dazu ausreichen, sich den von Merkel gesammelten afrikanischen Potentaten gegenüber in traditioneller Weise erkenntlich zu zeigen.

  86. Nordkorea – weist mit kleinen PENISSEN zum unteren Ranking:
    „Die Liste der kleinsten Penisse führen Thailand und Nepal mit 9,4 Zentimetern an, dicht gefolgt von Nordkorea ( 9,7 cm) und Kamboschda (10,2 cm) . – Quelle: https://www.express.de/24625436

    Erklärt der Männer-KOMPLEX die ATOM-Ambitionen von Kim Jeonge-un (Korea-Nord) ?

    Zitat: „In Deutschland befinden sich die Männer übrigens im soliden Mittelfeld: Die Penislänge liegt hierzulande im Durchschnitt bei 12,9 bis zu 17,7 Zentimetern. – Quelle: https://www.express.de/24625436

  87. Schutzsuchende Offengrenze statt Obergrenze
    Von Marcel Leubecher | Stand: 12:35 Uhr

    Union und SPD schließen weiterhin Zurückweisungen von Schutzsuchenden aus. Angeblich sei deutsches Recht von EU-Regeln überlagert. Doch schreiben die ohnehin kaum befolgten Dublin-Verträge die unbegrenzte Aufnahme vor?

    Entgegen der Obergrenzenrhetorik der CSU wird sich auch künftig nichts an dem Zustand ändern, dass Deutschland potenziell unbegrenzt Migranten einreisen lässt – sobald sie glaubhaft angeben, Schutz zu suchen. Schon im Sondierungspapier von Union und SPD vor einer Woche wird sie ausdrücklich ausgeschlossen, indem sich die Parteien „zu den aus dem Recht der EU resultierenden Verpflichtungen zur Bearbeitung jedes Asylantrags“ bekennen.

    Was harmlos klingt, heißt im Klartext: Auch künftig ist jede Zurückweisung von Schutzsuchenden ausgeschlossen, unabhängig davon, ob der Richtwert von 180.000 bis 220.000 erreicht oder schon weit überschritten ist. Forderungen der CSU und auch einiger CDU-Politiker nach einer Obergrenze, ab der weitere Schutzsuchende zurückgewiesen würden, waren schon im Migrationskompromiss der Union im Oktober beerdigt worden.

    Ebenso die etwas gemäßigtere Forderung einzelner Unionspolitiker, die ab einer bestimmten Anzahl beispielsweise allein reisende Männer ohne Identitätsdokument oder solche aus bestimmten Staaten mit sehr niedriger Anerkennungsquote zurückweisen wollten.

    Letztlich ist diese Entscheidung für eine potenziell unbegrenzte Zuwanderung von Schutzsuchenden eine politische. Sie wurde von der CDU-Führung und der SPD auf dem Höhepunkt der Migrationskrise aus Rücksichtnahme auf die Stabilität der EU getroffen, an der auch weiterhin nicht gerüttelt wird.
    Wer ist für den Schutzsuchenden zuständig?

    Doch die juristische Begründung der Bundesregierung für diese weitreichende Entscheidung ist bis heute umstritten. Sie lautet kurz zusammengefasst: Nach dem Grund- und dem Asylgesetz sind Zurückweisungen von Schutzsuchenden zwar möglich, diese Paragrafen seien aber vom EU-Recht „überlagert“.

    Konkret geht es um die Dublin-Verordnung: Diese interpretieren Bundesregierung und viele Juristen so, dass Deutschland jeden Schutzsuchenden erst einmal einreisen lassen muss, um zu prüfen, welcher Staat für ihn zuständig ist. In der Regel müsste das der Erstaufnahmestaat sein, falls die Dublin-Verordnung von allen Mitgliedstaaten weitgehend eingehalten würde.

    Praktisch reisen fast alle Schutzsuchenden aus dem Erstaufnahmestaat weiter, Deutschland prüft dann durch Gespräche und Fingerabdrücke, welche Route die Migranten genommen haben, und versucht gegebenenfalls, den Ankömmling in den zuständigen Staat zurückzubringen. Dagegen kann sich jedoch dieser Staat wehren und der Migrant klagen – mit dem bekannten Ergebnis, dass meist die Überstellung nicht klappt und die meisten einmal Eingereisten dauerhaft in Deutschland bleiben.

    Gegen diese Auffassung der Bundesregierung, auf Zurückweisungen mit Rücksicht auf EU-Recht zu verzichten, wenden sich seit dem Höhepunkt der Migrationskrise bis heute namhafte Kritiker: vom ehemaligen Verfassungsgerichtspräsidenten Hans-Jürgen Papier, über den ehemaligen Verfassungsrichter Udo Di Fabio bis zu renommierten Professoren für Ausländerecht.

    Aus deren Ausführungen lassen sich schematisch drei juristische Argumentationslinien skizzieren, die allerdings in der Praxis immer gemischt und nicht in Reinform vertreten werden: Zum einen sei die Dublin-Verordnung nicht derart hoch anzusiedeln, dass sie deutsches Recht und das Grundgesetz überlagert, sprich aushebeln, dürfe. Laut der zweiten Begründung sei die Dublin-Verordnung als EU-Recht zwar höher anzusiedeln als nationale Gesetze, aber erlaube Zurückweisungen.

    Zum Dritten sei die Dublin-Verordnung höher anzusiedeln als nationale Gesetze und verbiete Zurückweisung – aber wenn die Verordnung dauerhaft systematisch nicht funktioniere und von vielen Ländern missachtet werde, müsse sich Deutschland auch nicht mehr daran halten. Dann könne es wieder seine Gesetze anwenden.

    Die Verwaltungsrichterin Nicola Haderlein vertritt in ihren einschlägigen Publikationen eine Mischform aus Argument zwei und drei. Im Gespräch mit WELT fasst sie zusammen: „Die Bundeskanzlerin vermittelt der Bevölkerung, sie müsse jeden Schutzsuchenden nach Deutschland einreisen lassen. Das Gegenteil entspricht geltendem europäischem und deutschem Recht.“

    Das Konzept der sicheren Drittstaaten, von denen die Bundesrepublik ausnahmslos umgeben sei, führe dazu, dass allein die Durchreise durch einen solchen Drittstaat zur Einreiseverweigerung berechtigt. Dies folge aus Paragraf 18 des Asylgesetzes („Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist“). Aus dessen Wortlaut ergebe sich nicht nur die Zulässigkeit der Zurückweisung an der Grenze und im grenznahen Raum, sondern sogar die Verpflichtung hierfür.
    Kontrast zwischen Theorie und Praxis

    Haderlein reagiert auf die Argumentationslinie der Bundesregierung: Zwar müsse Deutschland von der Einreiseverweigerung absehen, wenn es aufgrund von Rechtsvorschriften der EU zuständig werde (Paragraf 18 Absatz 4 des Asylgesetzes). Damit ist die Dublin-Verordnung gemeint. Doch die Einreise darf aus Haderleins Sicht verweigert werden, wenn Beweise oder Indizien dafür sprechen, dass „ein Antragsteller aus einem Drittstaat kommend, die Land-, See- oder Luftgrenze eines Mitgliedstaats illegal überschritten hat“. Dann ist laut Artikel 13 der Dublin-Verordnung ein anderes Land zuständig.

    Diese Voraussetzungen sind laut Haderlein, „bei allen an Deutschlands Grenzen ankommenden Schutzsuchenden offenkundig erfüllt“. Die „mutwillige Nichtanwendung“ der Dublin-Verpflichtungen durch mehrere Mitgliedstaaten könne und dürfe nicht „die rechtliche Zuständigkeit Deutschlands in all diesen Fällen begründen“, sagt Haderlein.

    Der Konstanzer Ausländerrechtler Kay Hailbronner problematisiert hingegen im Gespräch mit WELT den Kontrast zwischen Theorie und Praxis des europäischen Asylrechts. In der Dublin-Verordnung sei zwar „nicht ausdrücklich ausgeführt, dass ein Staat ohne Prüfung zurückweisen darf“. Weil aber die „Mehrheit der Migranten ungeachtet der Zuständigkeitsregel weiterreisen“ und somit „die Ausnahme von der Regel zur Regel wurde“, habe „die Bundesregierung das Recht, von Zurückweisungen Gebrauch zu machen“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173280811/Dublin-Vertraege-Deutschland-laesst-potenziell-unbegrenzt-Migranten-einreisen.html

  88. 1. Marie-Belen 7. Februar 2018 at 10:57
    In Südafrika findet ein Völkermord gegen weiße Farmer statt.
    —————————————-
    Darüber regt sich niemand auf! Das wird einfach hingenommen wie schlechtes Wetter!
    Unglaublich!
    Es geht immer nur um die Bedürfnisse der Schwarzen!
    Gibt es eigentlich irgendwo eine LOBBY für WEISSE?
    Wo die WEISSEN ihre BESCHWERDEN ÜBER SCHWARZE loswerden können!

  89. @johann 7. Februar 2018 at 13:14

    Danke für die Information.

    Meine unmaßgebliche Interpretatation:

    Merkel ist eine Rechtsbrecherin, und ihr sollte baldmöglichst der Prozess gemacht werden. Soweit ersichtlich, stützt keiner der im Artikel zitierten hochkarätigen Rechtsexperten die Position des Merkel-Regimes.

  90. Ein paar Fakten zu Afrika, die man parat haben sollte bei Diskussionen mit Gutmenschen:

    1) Afrika ist so groß wie
    USA, China, Mexiko, Indien, Peru, Frankreich, Spanien, Papua Neuguinea, Schweden, Japan, Deutschland, Norwegen, Italien, Neuseeland, Großbritannien, Nepal, Bangladesch und Griechenland
    zusammen (rd. 30 Millionen Quadratkilometer)
    https://www.n-tv.de/wissen/So-gross-ist-Afrika-wirklich-article13705111.html

    1950 lebten in Afrika 250 Millionen Menschen. In der Kolonialzeit bis 1900 dürften es kaum mehr als 125 Millionen gewesen sein. Heute hat Afrika über 1.100 Millionen Menschen.

    2) Die ehemaligen deutschen Kolonien in Afrika:
    Deutsch Südwestafrika (Namibia), Deutsch Ostafrika (Tansania, Burundi, Ruanda, kleiner Teil von Mosambik) und Deutsch Westafrika (Kamerun, Togo).
    In diesen Gebieten leben heute etwa 110 Millionen Menschen. In der deutschen Kolonialzeit lebten dort schätzungsweise 13 Millionen Menschen. Das ist die heutige Einwohnerzahl von Bayern.
    Die Bevölkerungszahl der Deutschen in den Kolonien betrugen um 1912 um die 10.000 Menschen. Das sind 0,1 % im Vergleich zu den Einheimischen. Wie hoch in Prozent ist der Ausländeranteil in Deutschland heute liebe Gutmenschen?

    3) Die deutsche Kolonialzeit endete 1919 nach dem 1. Weltkrieg mit dem Versailler Friedensvertrag.

    Den Deutschen eine „Verantwortung für die koloniale Vergangenheit vorzuwerfen, ist nicht haltbar.

  91. Endlich ist Reaktionär Doe wieder da. Wir haben ihn seit der Bundestagswahl vermißt!

    Nun eine gute und eine schlechte Nachricht des Tages, zunächst die Schlechte:

    Merkels Schweinebande wird Deutschland weitere 4 Jahre kaputt machen, zerstören, entkernen, bereichern und umvolken.

    Die gute Nachricht: dieses Groko Schweineregime mit Ferkel an der Spitze ist das beste Konjunkturprogramm für die AfD, das man sich vorstellen könnte!

  92. Robeuten 7. Februar 2018 at 12:55

    1) jede Menge dumpfes Rassistengebabbel hier – ich arbeite in einem Konzern, wo u.a. auch Schwarze tätig sind, und die arbeiten gut, und sind intelligent – sonst wären sie nicht da, wo sie sind. Sorry, solches Dummgeschwätze macht uns nur unnötig angreifbar für linke Faschisten! “

    Das mit dem Rassismus Vorwurf ist mir relativ egal aber es ist wirklich absolut schädlich die Realität auszublenden. Selbstverständlich gibt es Schwarze, die intelligent sind und auf die treffen Leute an Universitäten und in Unternehmen und nach denen schaut auch das Regie, wenn es schwarze in politische Positionen hebt. Ein Durchschnitts-IQ ist der !Durchschnitt!und schließt Ausschläge nach oben oder unten ja gerade nicht aus. Die Bell Kurve zeigt die ungefähre Verteilung. Eigentlich sollte das leicht zu begreifen sein.

    Wir haben es mit einer Zange zu tun deren eine Seite aus den in der Gesamtverteilung innerhalb der Gruppe weniger vertretenen intelligenten Schwarzen besteht, die Führungspositionen bekleiden und qualifizierte Arbeit leisten und zu politischen Führern aufgebaut werden können und jenen Vielen , die hier hereingelassen werden, weil sie einfach nur verbrauchen und zerstören sollen.

    Wir müssen beides sehen, damit das Bild stimmt und wir nicht realitätsfernen Unsinn reden wie die, die behaupten jeder Afrikaner habe das Zeug zu studieren, sobald nur der Rassismus aufhört und denen, die ebenso falschen behaupten, alle Afrikaner seien blöd.

    Irgendwie werden uns immer zwei Seiten einer Debatte angeboten, von denen keine richtig ist, die aber den Vorteil für das Regime haben, dass diese beiden Lager dann nicht mehr miteinander reden können und in getrennten Scheinwelten leben.

  93. Das Postengeschiebe ist vorbei. Die Ministerien sind verteilt. Halleluja! Endlich kann wieder richtig Geld in die Hand genommen werden. Halleluja!
    Zieht Euch warm an, jetzt wird uns der Pelz über die Ohren gezogen.

  94. Robeuten 7. Februar 2018 at 12:55
    ich arbeite in einem Konzern, wo u.a. auch Schwarze tätig sind, und die arbeiten gut, und sind intelligent – sonst wären sie nicht da, wo sie sind.

    Richtig! Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung und der Erfahrung anderer, daß keine 10% der afrikanischen Neger einen derartigen Level haben oder erreichen können. In der einen Region sind es mehr, in der anderen weniger.

    wir sollten aber auch endlich von der postkolonialistischen Ausbeutung Afrikas absehen, und endlich eine große Mauer um Europa ziehen, Entwicklungshilfe, vulgo Korruptionskohle auf Null setzen…

    Nein, dann besetzen die Chinesen irgendwann ganz Afrika, beuten die Ressourcen aus, und wir haben eine zu große Macht direkt vor der Haustür! Daran kann weder Europa, noch Rußland, noch den USA gelegen sein! Einzige Lösung: Rustikale Rückdrängung Chinas, massive Kolonisierung unter Einsatz moderner Technologien und Technik und der o.a. 10% der Eingeborenen des gesamten Kontinents, Hebung eines geeigneten Teiles der Eingeborenen zu Hilfskräften, und Ruhigstellung der Masse durch Brot und Spiele bei Steuerung der Reproduktion, am besten wie in Europa unter der Reproduktionsrate. Daß man sich hierbei keine europäischen Maßstäbe bei der Gesetzgebung, Verwaltung, Polizeigewalt, Gefühlsduselei, etc. erlauben kann, dürfte klar sein.
    Das alles verlangt einen kosmischen Einsatz monetärer Mittel, die aber echte Investitionen in Ausbeutung von Ressourcen und Märkten sind, sich rentieren, und allen nützen. Auch den Ausgebeuteten.

    Unternehmen wir nichts, werden wir von Afrika und China plattgewalzt. Abschottung und „Festung Europa“ sind viel zu defensiv und sind nichts anderes als ein Untergang im Siechtum. Kriege gewinnt man durch Angriffe!

  95. ich war 1982 auf verwandtenbesuch in südafrika, bin allein durchs land gereist…die apartheit gab es noch, aber eher pro forma….
    wenn ich mir heute auf einem kanal bilder von johannisburg ode kapstadt anschaue…mir grauts….ich würd da nicht wieder hinfahren und meine relativ gute erinnerung behalten

  96. Cendrillon 7. Februar 2018 at 11:17

    OT

    Wenn Martini Maddin („In eine Regierung Merkel werde ich nie eintreten“) nun Aussenminister wird…. was wird dann aus dem Dicken?

    Der soll Gerüchten zufolge EU-Kommissar in Brüssel werden.

    Jeder Sozi scheint unter der neuen GroKo sein Pöstchen zu bekommen.

  97. @ Elmsfeuer 7. Februar 2018 at 13:44

    Ein paar Fakten zu Afrika, die man parat haben sollte bei Diskussionen mit Gutmenschen:

    1. Afrika ist so groß wie

    USA, China, Mexiko, Indien, Peru, Frankreich, Spanien, Papua Neuguinea, Schweden, Japan, Deutschland, Norwegen, Italien, Neuseeland, Großbritannien, Nepal, Bangladesch und Griechenland
    zusammen (rd. 30 Millionen Quadratkilometer)
    https://www.n-tv.de/wissen/So-gross-ist-Afrika-wirklich-article13705111.html

    *********************************

    Die gigantische Größe von Afrika ist auch auf dieser Seite zu sehen, bei der man die verschiedensten Länder in Afrika hineinstellen lassen kann:

    https://thetruesize.com

    Die fatale Mercator-Projektion (https://de.wikipedia.org/wiki/Mercator-Projektion) verzerrt die wahren Größenverhältnisse extrem. Man vergleiche zum Beispiel die wahre Größe Grönlands mit der üblichen Darstellung auf Weltkarten.

    Man muss leider davon ausgehen, dass halbgebildete und hoffnungslos weltfremde Provinzler wie Schulz und Merkel weiterhin unbesehen das glauben, was sie von Kindheit an im Fernsehen als Welt zu sehen bekamen:

    ARD-Tagesschau in den Siebzigerjahren:

    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/jo-brauner-113~_v-videowebl.jpg

    und heute:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/tagesschauquote-101~_v-videowebm.jpg

    Aktuelle Kamera der DDR:

    https://pbs.twimg.com/profile_images/849718515451998208/4UJCgSpw.jpg

    Auch der Vergleich der Bevölkerungsgrößen (82,5 Mio. Einwohner in Deutschland gegen ca. 1200 Mio. in Afrika heute und vermutlich 2400 Mio. im Jahre 2060) macht auf die Linken keinerlei Eindruck, obwohl nur schon die für die Armutsbekämpfung völlig unbedeutende Aufnahme eines Hundertstels der Afrikaner, also 12 Mio. Menschen, zu Ausgaben von mindestens 200 Milliarden Euro im Jahr führen würde und 2060 gar zu 400 Milliarden Euro. Das wäre ca. ein Viertel bzw. die Hälfte der Jahreshaushalte von Bund, Ländern und Kommunen.

  98. hier auf PI gab es mal einen artikel über afrika, geschrieben von jemand, der hoimar von ditfurt zitierte

    ich find ihn leider nicht mehr

  99. Es gibt ein aufschlussreiches afrikanisches Sprichwort: Die Europäer haben die Uhr, wir haben die Zeit.

    Manchen ist halt wirklich nicht zu helfen. Wir haben doch schon als Kinder ein ewig gleiches Bild von Afrika aufgeschnappt: hungernde Menschen – als Spendenaufforderung von allerlei deutschen Hilfs-Unternehmen. Trotzdem wächst die afrikanische Bevölkerung ungebremst, wie das denn…?!

    Das alles wurde nie hinterfragt, weder in Deutschland, noch in Europa. Stattdessen immer wieder eine dieser ekelhaften Moralkeulen: Die ehemaligen Kolonialstaaten sind für immer schuld am Elend des ganzen Kontinents – an Armut, Hungerkatastrophen, Seuchen, Stammeskriegen, Korruption und Wassermangel. Hab ich was vergessen? Ach ja, Gewalt gegen Weiße und deren ersatzlose Enteignung sind natürlich kein Verbrechen.

    Besser machen es die Chinesen: keine Geschenke, nur knallhartes Business. Das wird offensichtlich akzeptiert…

  100. Es lohnt sich doch überhaupt nicht, über Afrika und auch Südamerika zu sprechen. Lassen wir sie alle in Frieden so leben wie sie wollen; ES REGELT SICH ALLES VON SELBST! Aber unsere Grenzen dicht machen!

  101. 2020 7. Februar 2018 at 15:22

    hier auf PI gab es mal einen artikel über afrika, geschrieben von jemand, der hoimar von ditfurt zitierte

    Meinst du diesen hier?

    Das Ausmaß des Unglücks ist schon lange beschrieben worden. „Wenn nicht sehr bald etwas Entscheidendes geschieht“, warnte Hoimar von Ditfurth 1984 im SPIEGEL, „dann treiben wir einer Katastrophe entgegen, für die es in der bisherigen menschlichen Geschichte kein Beispiel und keinen Vergleich gibt.“(…)

    Genau deshalb – weil ignoriert wurde, was alle die wollten, sehen konnten und um zu warnen – schrieb von Ditfurth 1984 in seinem Gastbeitrag unter der Überschrift „Die mörderische Konsequenz des Mitleids“, über den „Selbstbetrug bei den Brot-Spenden für die Dritte Welt“ für den Spiegel, der heute für die Willkommenskultur eine Lanze bricht:

    “Auch heute werden wieder 40 000 Kinder sterben – alle zwei Sekunden eines. Sie verhungern. Als kleine Skelette mit faltig-alten Gesichtern werden sie irgendwann im Laufe dieses Tages aufhören weiterzuleben. Tag für Tag, 365 mal in jedem Jahr, das Gott werden läßt. Alle 24 Stunden entsteht so, verteilt über die Länder der sogenannten Dritten Welt, ein Berg von 40 000 verschrumpelten Kinderleichen.

    Furchtbar? Viel schlimmer: Wenn diese Kinder nicht stürben, wenn sie nicht in den Armen ihrer Mütter verhungerten, die selbst nicht mehr die Kraft haben, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen, wenn sie etwa überlebten und gar erwachsen würden, um selbst Kinder zu haben, dann wäre die Katastrophe noch weitaus größer. Es mag zynisch klingen, daß ihr vieltausendfacher lautloser Tod die Erde vor einer Situation bewahrt, die alles heutige Sterben bei weitem überträfe. Nur, es ist die logische Konsequenz aus der irrationalen Ungleichung, dem Geburtenüberschuß aus der Dritten Welt durch Geburtenkontrolle nicht vorzubeugen aus der heuchlerischen Achtung vor ungeborenem Leben, das – erst einmal geboren – am Leben nicht erhalten werden kann.“

    http://www.pi-news.net/2016/02/die-vorhersehbare-masseninvasion/

  102. Robeuten
    7. Februar 2018 at 12:55
    1) jede Menge dumpes Rassistengebabbel hier – ich arbeite in einem Konzern, wo u.a. auch Schwarze tätig sind, und die arbeiten gut, und sind intelligent – sonst wären sie nicht da, wo sie sind. Sorry, solches Dummgeschwätze macht uns nur unnötig angreifbar für linke Faschisten!
    ++++

    Du arbeitest vermutlich in einem Konzern für die Baumwoll- oder Bananenernte?

    In dem Autokonzern, in dem ich arbeite, habe nach über 40 Berufsjahren noch keinen einzigen qualifizierten Afroneger als Facharbeiter angetroffen.
    Ich meine als Werkzeugmacher, Elektriker, Maschinenschlosser, Mechatroniker, etc..
    Afroneger als Frisöre oder Bäcker habe ich schon erlebt.
    Unter Halbnegern, Viertelnegern etc. habe ich andererseits auch Ingenieure angetroffen.
    Ich war bereits in sämtlichen Erdteilen arbeiten und ich sage Dir, dass man mit (reinen) Negern keinen Staat machen kann.
    Die würden allesamt auf sich alleine gestellt in einem Staat verhungern und sich gegenseitig massakrieren!
    Das ist die Wahrheit und nicht das Geschwätz von Linksgrünen und deren Lügenpresse!
    Amen.

  103. 2020
    7. Februar 2018 at 14:09
    ich war 1982 auf verwandtenbesuch in südafrika, bin allein durchs land gereist…die apartheit gab es noch, aber eher pro forma….
    wenn ich mir heute auf einem kanal bilder von johannisburg ode kapstadt anschaue…mir grauts….ich würd da nicht wieder hinfahren und meine relativ gute erinnerung behalten
    ++++

    Tja- geh doch mal nach Einbruch der Dunkelheit in Kapstadt oder Johannesburg spazieren.
    Was Dich da erwartet können sich die vielen linksgrünen Gutmenschen überhaupt nicht vorstellen.
    Linksgrüne Gutmenschen sind Vollidioten!
    Nicht mehr, aber auch nicht weniger!
    *kranklach*

  104. Der Maskentyp verlangt also mal eben so: Schauspielerinnen – die evtl. eine langjährige, teure Ausbildung an einer Schauspielschule absolviert haben- sollen eben einfach auf den „Job scheißen“, also ihren Beruf an den Nagel hängen, wenn ihnen Gewalt droht.
    „Einfach den Beruf an den Nagel hängen“, das hat man wohl noch keinem ausgebildeten, qualifizierten, berufstätigen Mann „geraten“.
    Und dann gäbe es entweder gar keine Filme mehr, nur noch Filme von und mit Männern, oder Schauspielerinnen würden wieder zu dem heruntergestuft, was sie zur Zeit unserer Urgroßmütter waren: bessere Prostituierte! Da solls hingehen?

  105. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön 7. Februar 2018 at 11:28; Das war doch schon immer so, dass der kleinere Koalitionär den Witzekanzler und gleichzeitig den Aussenmininster stellte. Ob immer in der gleichen Person erinnere ich mich nicht.

    Babieca 7. Februar 2018 at 11:30; Aussen ist doch unwichtig, sehr bedenklich aber die beiden anderen.
    Nach dem dauernden Gelaber will sich die SPD wohl auch noch Gesundheit sichern. Tatsächlich ist das ganze natürlich eine Bankrotterklärung von Erika.

    Anita Steiner 7. Februar 2018 at 11:51; Den Familiennachzug unterschätzt du deutlich, da darfst du stattdessen eher 25 ansetzen. Vor allem, es wird doch sicher keine DNA-Tests geben, so dass selbst einer, ganz ohne Familie problemlos sein halbes Dorf nachholen kann. Und selbst wenn sich durch DNA rausstellt, dass keinerlei Verwandtschaft besteht, wird doch garantiert keiner abgeschoben, das hat ja schon die Erfahrung der letzten paar Jahre bewiesen. Da wird uns irgendwas von 23.000 vorgelogen, die angeblich 5% weniger wie vom Vorjahr (da wurde 18.000 behauptet) seien. Ich bezweifle, angesichts dessen, dass vor ungefähr nem Jahr 50, tatsächlich nur 18 abgeschoben wurden und das zu wochen bis monatelangem Aufruhr in der gesamten Medienlandschft geführt hat, dass auch nur 1% der behaupteten Abschiebungen tatsächlich durchgeführt wurden. Eventuell haben soviele ein Brieferl vom Amt gekriegt und sind danach untergetaucht, bzw haben woanders unter ebenso falschen Angaben erneut Asyl beantragt. Es werden ja noch nichtmal Fingerabdrücke verglichen, von uns verlangt man die aber, wenn wir nen Pass beantragen.
    Und in den entsprechenden Ländern werden die auch selbstverständlich überprüft, ehe wir ins Land gelassen werden.

    ChrisC4 7. Februar 2018 at 12:02; Das hat ja jetzt das Verfassungsgericht an sich gerissen, mit zu erwartendem Urteil. Ich kann mich wenigstens in den letzten Jahren an kein Urteil erinnern, das positiv für diejenigen gewesen wär, die durch ihre Steuern den Laden am laufen halten.

    katharer 7. Februar 2018 at 12:40; OMG, Drehhofer und Innenminister, wenn jemand noch weniger für den Posten geeignet ist als ehemals Schräuble, dann der.

    Das_Sanfte_Lamm 7. Februar 2018 at 12:43; Doch, aber einmal nur wenige und die wurden uns bereits vor 100 Jahren minus ein paar Wochen abgenommen. Angeblich gerierten sich die Deutschen dort etwas weniger blutrünstig als die Holländer, Engländer und wer sich sonst dort noch alles rumtrieb.

  106. RechtsGut 7. Februar 2018 at 11:20

    „Wer ist das bitte schön“
    Antwort: Fängt mit R an und hört mit d auf.

  107. GroKotze ist klasse
    je schneller die alten Leichenträger das Land abwirtschaften

    um so schneller wird für eine Mehrheit von Deutschen Realität:

    „Kämpfen, siegen oder Untergehen“

  108. Für Afrika spende ich schon seit Jahrzehnten nichts mehr.Ein weiteres Problem in den afrikanischen Ländern ist die hohe Geburtenrate, die einhergeht mit sinkender Kindersterblichkeit dank westlicher Medizinhilfe.

  109. Ein weites Feld sind auch die IQ-Untersuchungen der Neger/Schwarzen/Farbigen in den USA und der in den schwartafrikanischen Ländern.Ohne auf Th.Sarrazin zurückgreifen zu müssen, die vielen Studien, die das untersucht haben, kommen zu einem verherrenden Resultat.Dies festzustellen und auszusprechen ist kein Rassismus, sondern traurige Realität.

    Einzig im Sport( Laufen, Springen ), Tanz, Musik und Singen springen die Stärken ins Auge.

  110. Es ist jetzt nicht unbedingt mein Stil

    ABER: Inhaltlich ohne Fehl und Tadel
    SOMIT: Jeder auf seine Weise, aber alle FÜR einen vernünftigen Wandel gegen Merkel

  111. @ Volker Spielmann

    Hat Ihnen mal ein Yankee den Parkplatz geklaut? Woahaha. Sektiererisch, Ihr US geprügle.

    Zur Sache: die Chinesen sind Rücksichtslos, kenne China aus persönlicher Erfahrung und erlebe, wie sie in ihrer Nachbarschaft sich benehmen, ich lebe dort! Die bestechen korrupte Regierungen (sind alle) und Warlords und plündern. Da sind die Weissen, die übrigens ALLES, was funktioniert dort aufgebaut haben (ob sie da hingehen hätten sollen, ist ne andere Frage), richtig human. Im Übrigen, sagt der Reaktionär Doe eigentlich alles, ein bisschen primitiv aber auf den Punkt gebracht.

    Ich wünsche allen China- und Russlandbesoffenen hier mal ein Leben in deren Einflussgebiet. Gäbe eine brutale Frontalkollision mit der Realität!

  112. Hut ab und Respekt vor dem Reaktionär, will seine Leistung nicht schmälern, aber
    ist euch schon der YouTube – Kanal „Quasir – alternative Fakten“ bekannt?
    Die bringen kontinuierlich „Nachrichten“ aus der Irrenanstalt Deutschland/Europa/USA etc.
    Köstlich garniert mit eingespielten „Bemerkungen“! Ist einfach der Brüller!!!
    Die geben sich echt Mühe und ziehen das Ganze ziemlich professionell auf.
    Hier der Link:
    https://www.youtube.com/channel/UCBuUoQJ83Hj7DV27ktoDYfg
    Viel „Spaß“ beim zusehen (schlägt die ÖR-Nachrichten um Längen – eigentlich kein Problem)!!!!!

    PI-MODS: ihr solltet euch mal die Beiträge „reinziehen“ und ggf. ebenfalls auf eurer Website verlinken!!!

    PS: habe nichts mit Quasir zu tun, finde die Beiträge einfach köstlich und bin mir sicher, dass diese auch
    gut bei allen Mitstreitern, gleich Denkenden und Patrioten gut ankommen!!!!!

Comments are closed.