Kampagne für eine Bunte Republik der DAK-Krankenkasse.

Von CANTALOOP | Immer mehr Bürgern wird gewahr, wie seitens der Meinungsbildner mit kleinen, subtilen Stilmitteln gearbeitet wird, wenn es um die Darstellung der zukünftigen Bevölkerung im öffentlichen Raum und in der Werbung geht. Dunkelhäutige und schwarzhaarige Menschen werden zwischenzeitlich nicht nur so präsentiert, als ob diese schon immer hier gelebt hätten, sondern vielmehr dahingehend, dass es erstrebenswert sei, sich als Autochthoner mit ihnen zu „vereinigen“, um das Land in eine neue Dimension der „Buntheit“ zu befördern. Mischpartnerschaften sollen fortan als Normalität gelten, die Regel gewissermaßen. Alles andere ist „ewiggestrig“.

Grundsätzlich sind ein Staat und dessen „Erfüllungsgehilfen“ sicherlich eine Art von „melting pot“ im positiven Sinne, der jedoch keinesfalls durch die geschaffenen Strukturen den ihm innewohnenden Menschen entsprechende, fast schon an Propaganda grenzende „Angebote“ machen darf. Aber hinsichtlich der offenkundig angestrebten „Verschmelzung“, insbesondere von weiblichen Stammbewohnern und zugewanderten Männern muslimischer Provenienz, ist seitens der staatlichen Institutionen, Körperschaften und Bildungsstätten offensichtlich keine Neutralität mehr zu erwarten.

Auch – oder gerade wegen der Tatsache, dass dieses intendierte „bunt“ eben nicht für Vielfalt, Innovation und Weltoffenheit, sondern eher als Symbol für den Niedergang eines gesamten Landes in Form des rückwärtsgewandten Islams steht. Bunt = Islam. Nicht erst seit der interkulturellen „Kika“-Liaison von Malvina und Mohammed alias „Diaa“ ist uns dies einmal mehr bewusst geworden.

Ein neues Bevölkerungsbild

Viele Städte werben zwischenzeitlich sogar offen mit dem neuen, heterogenen Bevölkerungsbild als wünschenswertes Markenzeichen und Alleinstellungsmerkmal der „Deutschen“. Die damit verbundene Absicht zeigt sich klar; den jungen deutschen Frauen und Mädchen soll dadurch die angeborene und überlebensnotwendige „Scheu“ vor den nun „hierweilenden“ jungen Männern aus Nahost und Afrika genommen werden – und sie des weiteren dazu animiert werden, sich vollkommen angstfrei auf diese obengenannten Söhne Allahs einzulassen. Den umgekehrten Fall indes, dass deutsche Männer gezielt auf Musliminnen „angesetzt“ werden, gibt es weitaus seltener – und wenn, dann geschieht selbiges zumeist in höhergestellten und intellektuellen Kreisen. Es wurde jedoch nur höchst selten ein indigener deutschstämmiger Mann, händchenhaltend mit einer Kopftuch tragenden Muslima im Straßenbild gesichtet. Weil er das vermutlich nicht lange überleben würde.

Mehr „interkulturelle“ Beziehungen – deutsche Frau, muslimischer Mann

Auch wenn es noch nicht ganz alltäglich ist – zunehmend lassen sich diese Art von „Neubeziehungen“ immer häufiger in den Straßen, Parks und Plätzen unserer Republik erkennen. Auch in den tonangebenden Medien, namentlich besonders in den Gebührenfinanzierten und sogar von Krankenkassen (DAK – siehe Bild oben), wird vielerorts für diese Art von „Offenheit“ geworben. Unkritische Hingabe der Frauenwelt wird gefordert. Von den Gefahren, dem stockreaktionären Frauenbild des Islams, oder auch vor den etwas „ruppigen“ Manieren dieser Neubürger spricht man jedoch in diesen Kreisen nie.

Werbung in Nürnberg.

Nichtsdestoweniger wollen viele der bereits in der Schule „antirassistisch“ konditionierten jungen Damen auch gar nichts darüber wissen, denn ihr „Neuer“ sei ja schließlich nicht so, wie die „Anderen“. Ebenso erscheine dieser „kaum religiös“. Sondern aufmerksam, nett und nicht um Komplimente verlegen. Aber eben auch sehr „bestimmt“ und außerordentlich viril. Ganz im Gegensatz zu seinen überwiegend linksgeprägten Pendants auf deutscher Seite, die gerne verunglimpfend als „Björn-Thorben“ und „Malte-Sören“ bezeichnet werden. Die weich, unscheinbar und vor allem „unsexy“ sind. Aber dafür eine Menge Verständnis für alles und jeden aufbringen und immer mehr in ihre neue Rolle des „Abgehängten“ hineinwachsen.

Kritische Distanz ist geboten

Diese vollkommen unkritische Antizipation wird selbstredend nicht ohne Folgen bleiben. Zahlreiche unbedarfte Frauen haben ihre Erfahrungen mit den juvenilen Heißblütern aus dem Morgenlande bereits gemacht – leider nicht immer ganz schmerzlos. Gleichwohl erfreuen sich dem Vernehmen nach zahlreiche Sprachinstitute an einer gesteigerten Nachfrage zur Erlernung von sehr speziellen Sprachen, wie beispielsweise Farsi, Arabisch oder auch Suaheli, überwiegend von der weiblichen Klientel ausgehend. Anpassung funktioniert eben auch in die andere Richtung.

Eine heile, bunte und sorglose Welt wird so den unvoreingenommenen Bürgerinnen suggeriert, Zuwanderung von vollkommen kulturreziproken Menschen als harmlose Folklore dargestellt, gleich einem internationalen Straßenfest – obwohl zum Schutze des einzelnen Individuums eher ein wachsames Handeln und eine kritische Distanz anberaumt werden sollte.

Man lässt sie sinnbildlich „ins offene Messer“ laufen, die jungen, oft multikulturell verbrämten Frauen und Mädchen. Denn nicht immer verläuft alles so harmlos, wie es in den dafür werbenden Medien kolportiert wird. Nahezu täglich können wir dies in den entsprechenden Nachrichtenspalten nachlesen. Aller Erwartung nach wird auch die neu konsolidierte und maßgeblich von der SPD- geprägte „Groko“ an diesen nicht ganz unproblematischen Zuständen mit Sicherheit nichts ändern, ganz im Gegenteil.

Auch wenn laut Hölderlin „mit der Gefahr auch das Rettende wächst“, wäre es mehr als geboten, die unkritische jüngere Generation diesbezüglich etwas mehr „aufzuklären“, um deren verkümmerte Selbsterhaltungsinstinkte wieder zu beleben. Noch herrscht hierzulande eine demokratische Meinungsfreiheit.

Und falls diese Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

227 KOMMENTARE

  1. DAK? Sind denen schon junge, gesunde Frauen zu teuer? Setzen sie sich deswegen für ein „sozial verträgliches Frühableben“ ein? Ohne langwierige und teure Intensivbehandlung?

  2. ÜBERALL, in der veröffentlichten Meinung (Presse/Werbung/Berichte) muss alles möglichst bunt und ja nicht weiss sein. Das hat System!

  3. Dieser Bericht gibt genau das wieder, was man schon länger sieht. Und es macht mich wütend, weil ich mich so machtlos fühle. Wo soll denn Deutschland in zwanzig/dreißig Jahren stehen, wenn der IQ der Bevölkerung durch Vermischung weit unter 100 rutscht. Ach ja, ich vergaß, Deutschland schafft sich ab. „Wir schaffen das.“

  4. Die Frauen lernen nur durch Schmerz.

    Früher suchten die Frauen auch im zukünftigen Ehegatten den guten Vater ihrer Kinder, den Ernährer der Familie.
    Heute bezahlt das Sozialamt, also wir alle für das Vergnügen.

  5. „bitte nicht alle Stunde einen neuen Artikel posten. Ist ein bisserl viel.“
    †************
    ????Was soll denn das?!
    Wenn es etwas neues zu berichten gibt, warum denn nicht?
    Ist oft genug Pause!
    Danke den fleißigen PI Journalisten!

  6. Die neuesten Plakate von Dem Ferienflieger Condor und FRAPORT zeigen auch nur Nicht-infdigene.
    Ein wichtiges Thema das sie ansprechen… es geschieht staatsgelenkt überall.
    Hätte nie gedacht, dass ich das noch erleben durfte: in 3 Jahren von der besatzungs-Demokratie zur Fremd-Herschaft und Überflutung der Bevölkerung, Stilllegung des GG und Arbeitsweise der Polizei als Hilfsorgane der Migrations-Industrie.

  7. Die Vermischung (=Identitätsvernichtung) muss jetzt noch schneller gehen, die Köter könnten aufwachen!

  8. Ja klar, findet der linke Mainstream das geil. Genauso wie er einen türkische Bundeskanzler geil finden wird. Oder einen arabischen Präsidenten in Frankreich.
    In den USA gibt es schon genügend, die sich als schwarz ausgeben, obwohl sie es nicht sind, weil sie spüren, dass sie dann in der Gesellschaft (ganz besonders bei den Linken) besser dastehen.
    Bei uns werden viele Schüler zum Islam konvertieren, weil sie genau spüren dass das die Zukunft bei uns ist. Und die Linken werden auch das geil finden.
    Und selbst wenn das eigene Kind zum Islam konvertiert, finden sie es vielleicht nicht geil, aber sie werden es als „Erfahrung“ akpeztieren, die sie „voran bringt“. Das übliche linke Geschwafel halt.

  9. Es muss so etwas wie eine Befehl von oben geben, der die Richtlinien der vorübergehenden, nicht souveränen BRD- Verwaltung festlegt. Sei es durch die Kanzlerakte über andere Wege.

  10. Der Autor beschreibt die jetzige Situation so wie sie hier in Deutschland ist, aber seit wann haben wir noch Meinungsfreiheit? Habe ich etwas verpasst?

  11. Komisch , wir haben eine ach so bunte Republik
    Mischehen werden propagiert
    Wenn Aysche so bunt sein möchte und Jürgen heiratet, dann auch noch konvertiert, muss Sie um ihr Leben fürchten
    Das ist aber ok
    Das es noch bunter wird zeigt sich hier
    Leider ein bezahlartikel
    Die Überschrift sagt alles
    Ägypten: meine ganze Generation träumt vom Auswandern
    https://www.welt.de/politik/ausland/article173145386/Aegypten-Meine-ganze-Generation-traeumt-vom-Auswandern.html

  12. Der Inzuchtparagraph wird eh abgeändert.
    Moslems dürfen innerhalb der Familie heiraten und Europäer nur als Mischehe.

  13. AIDS-, TBC- und krätzeversiffte Kräuselköppe sind jetzt anscheinend „in“.

    Ich glaub‘, ich muss im Strahl k*tzen!

  14. Keine Werbung mehr ohne Afrikaner. Besonders wenn es um Paare oder Kinder geht, ist mindestens einer der Dargestellten dunkler Hautfarbe. Damit dürften die Schwarzhäute werbemäßig ungefahr 20:1 überrepräsentiert sein im Vergleich zu ihrer tatsächlichen Anzahl in Deutschland. Man da gar nicht nicht von politischen Absichten sprechen.

    Die ursprünglich linksradikale Dystopie, dass eine Gesellschaft auf keinen Fall komplett weiß sein darf, ist innerhalb ganz weniger Jahre bis in die äußersten Äste des Mainstreams vorgedrungen und wird dort als völlig selbstverständlich akzeptiert. Doch eine Gesellschaft, die einer Wahnvorstellungen verfällt, ist es Untergangs.

  15. Marie-Belen 10. Februar 2018 at 17:44
    Die Frauen lernen nur durch Schmerz.
    Früher suchten die Frauen auch im zukünftigen Ehegatten den guten Vater ihrer Kinder, den Ernährer der Familie.
    Heute bezahlt das Sozialamt, also wir alle für das Vergnügen.

    Einer der Gründe für den rasanten Fortschritt Europas auf allen Ebenen gegenüber den mohammedanisch dominierten Ländern war die Partnerwahl durch die Frau und die Vorschrift durch den Klerus, dass Eheschliessungen erst ab dem siebenten Verwandtschaftsgrad erlaubt waren.

  16. In unserer katholischen Grundschule werden den Eltern Bücher präsentiert, in denen der wunderbare Islam dargestellt wird. Bücher, die von den Eltern dann den Kindern vorgelesen werden sollen. Indoktrination in früher Kindheit von allen Personen, denen die Kinder am meisten vertrauen. Das ist ein Verbrechen an unseren Kindern.

  17. Deutsche Frauen sollten sich trotz Dauerpropaganda genau überlegen, ob sie sich von Negern und Arabern ein Kind machen lassen. Der Neger wird sich häufig danach auf Nimmerwiedersehen verabschieden, der Araber die Frau als Zuchtkuh halten.
    Wer die Hintergründe kennt, der versteht natürlich, warum hier seit Jahren in den Medien Webung für Rassenschande gemacht wird. Das läuft schon seit bestimmt 20 Jahren sehr massiv.
    Da sich der „Erfolg“ wohl nicht so recht einstellt bzw. die Umvolkung so viel zu langsam abläuft, macht man seit Ende 2015 ja die Grenzen für alle auf und will jetzt die „Familien“ der Iillegalen nachholen.

  18. Diese Verallgemeinerung nervt mich massiv. Nein, nicht “ die Frauen“ lernen nur durch Schmerz. Ich hab wenig Lust mich permanent in Geschlechts-sippenhaft nehmen zu lassen.

  19. Sollte meine Tochter mit einem Neger, Araber oder Moslem ankommen, ist die Hölle los.
    Das weiß sie auch und sieht es glücklicherweise genauso.
    Henryk M. Broder würde es als Rassenschande nennen, was diese seltsame Krankenkasse da ihren weiblichen Patientinnen empfiehlt – hat er übrigens auch schon bei einer Reportage mit Hamed Abdel-Samad gemacht. Ich würde sagen: Recht hat er.

  20. Man kann diese offensichtlich halbstaatlich organisierte Indoktrination zur Kampfansage an die Deutschen invertieren, dass sich deutsche Männer endlich wieder auch wie Männer verhalten.

  21. Das bricht uns das Genick. Sogar zwei verlorene Weltkriege konnten Deutschland nicht kleinkriegen, dank unserer Kultur und Mentalität haben wir immer wieder unser Land von den Ruinen wieder aufgebaut.

    Aber jetzt werden die Deutschen weggezüchtet. Es wird niemanden mehr geben, der wiederaufbauen kann.

  22. In diesem Zusammenhang stößt mir wieder Mal die historisch einmalig naive und unverschämte KGE auf mit ihrem Knaller: Deutschland wird sich ändern und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.
    Was sie natürlich nicht gesagt hat: über die, die schon länger hier leben und sich also der Änderung widersetzen, aber sicher meint:
    Ihr seid unkool, ihr werdet ausgegrenzt, ihr seid nicht die, über die wir uns in Zukunft freuen!
    Pfui Grüne, pfui KGE!
    Bitte liebe AfD, haut ihr diese antideutschen Aussagen bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit um die Grünen Ohren!!

  23. Dann muss man aber auch Europa-Meister- und Welt-Meisterschaften jedweder Art + Olympia etc. abschaffen.

    Wenn wir hier nun alle auf „One World, No Borders“ machen sollen, macht Wettbewerb keinen Sinn und Spaß mehr. Wozu noch anstrengen, damit Welt gewinnt?

  24. Ich will niemandem vorschreiben, was er zu tun und zu lassen hat, solange er damit dem deutschen Volk oder Privatpersonen keinen Schaden zufügt. Aber solchen „interkulturellen Beziehungen“ und deren Folgen sei klar u. deutlich gesagt: Tut, was ihr nicht lassen könnt, aber lasst das deutsche Volk mit den Folgen eures Handelns im Nachgang komplett und auf Dauer zufrieden! Ihr habt kein Recht auf Hilfe!“

    Also wenn so ein deutsches Samenklo dann jammert, weil ein Musel mit den Kindern in die 3. Welt zurückgekehrt ist ….. Dummtusse! … es ist DEIN Problem. Lass uns damit zufrieden.

  25. Aufgefallen, es gibt in der Werbung immer nur weiße Frau mit schwarzem Mann, mir fällt da keine ein, mit weißer Mann mit schwarzer Frau, oder?

  26. Warum binationale Ehen viel häufiger zerbrechen: Risiko 64 % höher !

    Im Film „Einmal Hans mit scharfer Soße“, der Verfilmung eines Romans der deutschtürkischen Schriftstellerin Hatice Akyün, sagt der Vater zu seiner Tochter: „Ich will einen Türken als Schwiegersohn.“
    Dann gehen die Jahre dahin, die Tochter ist schon Anfang 30, immer noch Single. Der Vater sagt: „Okay, Hauptsache er ist Muslim. Okay, meinetwegen auch einen Christen, aber er muss konvertieren.“
    Erst als Hatice 38 Jahre alt ist, sagt der Vater: „Okay, zur größten Not heiratest du einen Deutschen.“

    „Es gibt Scheinehen, da kommt der Mann aus der Türkei und heiratet eine deutsche Frau, um hier eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.“
    Kazim Erdogan, Psychologe in Berlin-Neukölln

    ER berichtet: „Bei einigen dieser Ehen spielt die Liebe keine Rolle. „Es gibt Scheinehen, da kommt der Mann aus der Türkei und heiratet eine deutsche Frau, um hier eine Arbeitserlaubnis zu bekommen“, sagt Kazim Erdogan, Psychologe im Berliner Stadtteil Neukölln. Er ist Gründer der Vätergruppe, in der er mit türkischen Männern vor allem über die Erziehung ihrer Kinder diskutiert.

    Nach drei Jahren wird die Ehe geschieden, wenn der Aufenthaltsstatus von der Ehe abgekoppelt ist. „Ich kenne Frauen, die haben innerhalb von 15 Jahren siebenmal geheiratet, da fließt Geld von bis zu 10.000 Euro pro Eheschließung.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article137596968/Warum-binationale-Ehen-viel-haeufiger-zerbrechen.html

    Die Kinder waren schmutzig und müde, sollten schnell noch vor dem Abendbrot in die Badewanne. „Aaron legte sich mit den Worten ‚zu Hause ist es doch am Schönsten‘ aufs Sofa“, erzählt Claudia, „während die Kinder an mir hingen und ich nicht wusste, was ich zuerst machen sollte.“ Aaron ist damit aufgewachsen, dass sich die Frauen der Familie um Haushalt, Mann und Kinder kümmern, „das ist immer noch drin“, sagt Claudia.

  27. Die Propagandisten dürften sich aus drei Haupttypen zusammensetzen.

    Typ eins hat Ideologien wie Diversity, Racemixing, Weissenhass und Bunte Gesellschaft zur Religion erhoben und wird missionarisch tätig.

    Typ zwei ist der Mitläufer, der Typ eins auf den Leim geht und das Gesülze von „verwerflichem Rassismus“ glaubt.

    Typ drei ist die Dummtrine, die Typ eins ebenfalls auf den Leim ging, jetzt einen Pascha zu Hause sitzen und mindestens ein Kind hat, das ganz anders aussieht wie sie selber und die nicht alleine als selbstverleugnende Idiotin erkennbar sein möchte.
    Herdenzwang könnte man auch dazu sagen.

  28. Das letzte verzweifelte Aufbäumen aller Linken, die um ihre Linke Identitet fürchten, bevor die moderne Wissenschaft zuschlägt und Rassenunterschiede sowie Korrelate «kultureller» Prägung beschreibt. Dann gibt es kein Links oder Rechts mehr als Dogma, sondern Fakten.

  29. Ja, die Werbung!
    Gibt es eigentlich noch Werbungen ohne kolorierte Protagonisten, Autowerbung, Babywindeln, Versicherungen usw. usf.
    Ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, wie in Afrika!
    Eben so, wie es auch unser Straßenbild mittlerweile hergibt! Vereinzelnd umherhuschende, zu weiss gebliebene und verängstigte Dunkeldeutsche, die versuchen unbehelligt von der Arbeit nach hause zu kommen, während stärker pigmentierte, beschnittene Herrenmenschen des Islams die Straßen entlang flanieren und sich mit dem Geld ihrer Dhimmis einen schönen Tag machen!
    Das ist doch bereits jetzt schon Realität!!!

  30. Die Typen sind doch blöd. Weiße Frau und schwarzer Mann wie immer. Warum soll das nur in eine Richtung gehen?

  31. Das erinnert stark an das Lebensborn-Zuchtprogramm

    der NationalSozialisten im Dritten Reich!

    nur halt mit umgekehrten Vorzeichen. Dies zu erkennen, dazu sind die Macher der Kampagne aber zu dämlich.

  32. Binationale in Deutschland… sind ein Teil unserer Gesellschaft.

    Offene Grenzen, Urlaubs-, Arbeits- und Studienaufenthalte im Ausland sowie die Anwesenheit von Migrant/innen und Flüchtlingen lassen die Zahl der binationalen Ehen in Deutschland weiter steigen.

    http://www.verband-binationaler.de/index.php?id=1

    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. arbeitet bundesweit als Interessenvertretung binationaler und zunehmend auch multinationaler Familien und Partnerschaften.

  33. neuer Katalog von der Fa. Bon-Prix ( gehört zu OTTO Gruppe)

    vorne drauf zwei junge Frauen, eine skeptisch dreinblickende Blonde und eine lachende,
    hübsche halb-weiße ( braune)

  34. Wollen alle genetisch reine moderne Menschen werden wie die Schwarzafrikaner es sind, oder die genetischen Beimischungen verteidigen? Einfache Wahl, oder?

  35. Keine Sorge! Es geht noch bunter:

    „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben – Sexuelle und Geschlechtliche Vielfalt als Themen frühkindlicher Inklusionspädagogik.“

    aus:
    http://www.queerformat.de

  36. „Zwei Deutsche Großmütter und zwei Deutsche Großväter … da weiß man doch woher der Wind weht.“ Euere Hicksbischöfin

  37. Das Plakat ist eindeutig wahrheitswidrig.

    „Auf einmal steckt das Messer in deinem Kopf“

    Wäre wohl die passendere Beschreibung!

  38. „Aufgefallen, es gibt in der Werbung immer nur weiße Frau mit schwarzem Mann, mir fällt da keine ein, mit weißer Mann mit schwarzer Frau, oder?“

    Gibt’s natürlich nicht, was beweist, dass das gesamte Programm auf originär linksradikalen Ideen gründet.
    Der Old White Man, welcher in linksradikalen Weltbild als Ursprung allen Übels angesehen wird, muss ausgemerzt werden und hat daher im öffentlichen Bild erstmal nichts mehr zu suchen. Sein Bildnis muss entfernt werden. Im nächsten Schritt muss man ihn pränatal verhindern, indem man erst gar keine Weißen mehr zeugt.

  39. Es wurzelt wieder

    Ein „Deutscher“ mit „jugoslavischen Wurzeln“ hatte wohl gerade eine Axt zur Hand, mit der seine (Ex)-Frau in Berlin-Neukölln bearbeitete.
    Die Frau ist nach einer Notoperation noch in Lebensgefahr.
    Ein Richter hat die Unterbringung des Axt-Manns in einer geschlossener psychiatrischen Anstalt angeordnet.

    Die Geschichte mit der Wurzel hat die Polizei in ihrer Meldung vergessen.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.674406.php

  40. TotalVerzweifelt 10. Februar 2018 at 17:56
    Das bricht uns das Genick. Sogar zwei verlorene Weltkriege konnten Deutschland nicht kleinkriegen, dank unserer Kultur und Mentalität haben wir immer wieder unser Land von den Ruinen wieder aufgebaut.
    Aber jetzt werden die Deutschen weggezüchtet. Es wird niemanden mehr geben, der wieder aufbauen kann.

    Als zwei bekannte Vorreiter erkannten der italienische Kommunist Antonio Gramsci und Kulturmarxist Georg Lukács, dass westliche bourgeoise Industrienationen auf der ökonomischen Ebene und demzufolge militärisch faktisch unbesiegbar sind, solange sie von Realpolitik gelenkt werden.
    Auf der kulturellen Ebene hingegen sieht es schon ganz anders aus – so verabschiedeten sich die linken Bewegungen (bis auf Ausnahmen, die allesamt wie zum Beispiel aktuell in Venezuela scheiterten) nach und nach von der These des gewaltsamen revolutionären „Klassenkampfes“ der in stabilen bourgeoisen Staaten chancenlos ist und entwickelten perfide Techniken, die die gesellschaftliche Zerstörung über die kulturelle Ebene wesentlich effizienter und sogar schneller sowie effizienter (!) vollzieht.
    Man muss sie lediglich mit einem Minimum an physischen Einsatz (wie hierzulande durch die Antifa) flankieren – aber im Großen und Ganzen müssen keine Armeen mehr aufgestellt und verheerende Kriege geführt werden.
    Und es funktioniert vorzüglich – worüber ich auch sehr erstaunt bin.

  41. Dystopie 10. Februar 2018 at 18:05
    Binationale in Deutschland… sind ein Teil unserer Gesellschaft.
    Offene Grenzen, Urlaubs-, Arbeits- und Studienaufenthalte im Ausland sowie die Anwesenheit von Migrant/innen und Flüchtlingen
    —-

    Also, bitte! Doch nicht Arbeitsmigration, Urlaub versus den fiesen, unmenschlichen Asyl-missbrauchenden Abschaum in einen Topf! Ist ja wie Birnen und verottede Äpfel.

  42. „Einwanderung führt in solchen Fällen zu Konflikten, denn sie kommt ja einer Landnahme gleich.Eine Ethnie, die einer anderen, nicht integrationsbereiten in größerer Zahl Zuwanderung erlaubt, tritt damit zugleich Land an sie ab. Sie schränkt ihre eigenen Fortpflanzungsmöglichkeiten zugunsten eines anderen Volkes ein. …“ (Eibl-Eibesfeld,1988)

  43. „Als am intelligentesten sieht Lynn die Juden an, die er als eigene Rasse betrachtet. Er behauptet des Weiteren, dass die Ostasiaten einen durchschnittliche Intelligenzquotienten von ungefähr 105, Europäer 100 und die Bewohner Afrikas südlich der Sahara von 80 und weniger haben….“

    Richard Lynn : (* 1930) ist ein emeritierter britischer Professor der Psychologie der Universität Ulster, Nordirland. Er behauptet des Weiteren, dass die Ostasiaten einen durchschnittlichen Intelligenzquotienten von ungefähr 105, Europäer 100 und die Bewohner Afrikas südlich der Sahara von 80 und weniger haben.

    Dies hänge mit dem höheren Selektionsdruck in den schwieriger zu bewohnenden nördlichen Breiten, die das Entstehen intelligenterer Völker fördere, zusammen. Er bringt die Errungenschaften der Völker in der Mathematik, Wissenschaft und Wirtschaft mit der durchschnittlichen Intelligenz ihrer Mitglieder in Verbindung.
    In seinem Buch Race Differences in Intelligence: An Evolutionary Analysis (2006) ermittelt Lynn Intelligenzquotienten von Völkern auf der ganzen Welt. Als am intelligentesten sieht Lynn die Juden an.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Lynn

  44. Mit obigem Plakat welches die Vermischung der Hautfarben als etwas Positives anpreist wirbt die Deutsche Angestellten Krankenkasse quer durch Deutschland.

    Werde mir deshalb wohl eine andere Krankenkasse suchen, weil ich die Vermischung der Gene zwischen weißen und schwarzen Menschen aus Gewissensgründen ablehne.

    Ein Mischlingskind in meiner Familie könnte ich niemals akzeptieren – es würde mich seelisch krank machen, ein solches Enkelkind sehen zu müssen. Deshalb gibt es in meiner Familie keine Vermischung zwischen schwarz und weiß. Das hat nichts mit Rassenhass zu tun, aber so einer Durchmischung würden viele in meiner Familie als Zerstörung betrachten und sehr viele würde einfach seelisch leiden.

    Deshalb finde ich diese Plakate eine Schande, die die Vermischung negrider und europider Menschen anpreisen.

  45. Bei dieser Staats-Indoktrination, bezahlt mit unseren GEZ-Zwangsgebühren, soll nicht übersehen werden, dass man längst auch schon Kleinkindern und Heranwachsenden die „bunte Vielfalt“ schmackhaft machen und deren Prägung durch eine normale Vater-Mutter-Kind-Familie verhindern will:

    Hierfür gibt z.B. der Berliner Senat eine Handreichung heraus, mit der „Erzieher in Kitas für sexuelle Vielfalt im Kleinkindalter“ sensibilisiert werden sollen. (https://tinyurl.com/ydf2v5qr)

    Wie hier mit vorsätzlicher Desinformation und Verwirrung die Wahrnehmung schon im Kleinkindalter zwecks Entfremdung von jeder natürlichen Entwicklung gesorgt wird, ist ein Skandal, den man gar nicht genug öffentlich anprangern kann.

    Hiermit wird der Keim für die spätere Verführbarkeit und Urteilslosigkeit junger Erwachsener gelegt, mit der die Alt-68er der Frankfurter Schule „Große Transformation der Gesellschaft“ realisieren wollen:

    Beliebigkeit und Oberflächlichkeit aller menschlichen Regungen, Unwissen über die existierenden, schwerwiegenden Unterschiede der Kulturen fremder Völker und die kritiklose Übernahme der Ideologie, „… dass doch alle Menschen gleich…“ seien.

    Manipulativ, indem der Reiz sexueller Neugier und deren Befriedigung bei Heranwachsenden gezielt als unbedenklich, normal und „cool“ hingestellt, etwaige Bedenken als altmodisch erklärt und einer angeblich natürlich notwendigen sexuellen Freiheit (sprich Zügellosigkeit) und der Promiskuität das Wort geredet wird, wie seinerzeit schon in der Kommune Nr. 1.

    Die namhafte Autorin Christa Meves benannte dieses Vorgehen zur Zersetzung der den Linken verhassten bürgerlichen Gesellschaft in ihrem Buchtitel: „Verführt, Manipuliert, Pervertiert“!

  46. Hat,s in den siebzigern auch schon gegeben. Wir nannten diese Frauen Schwarzwurzeln.
    Da ging kein weißer mehr ran.

  47. Ob diesen Idioten nicht auffällt, dass es immer ein weißes deutsches Mädel ist, das neben einem „südländischen“ Kulturfremden abgebildet wird???
    Oder haben die das längst akzeptiert, dass Deutschland mit 85% Männern aus „Südland“ überschwemmt wurde???
    Warum bilden die nicht mal einen deutschen Jungen ohne MiHiGru und eine „Südländerin“ ab?
    Ich glaube, die wissen genau warum, sowas gibt es nicht, schon Aufgrund der „Unkultur“ der islamkonformen Invasoren.
    Das ist sexistisch, rassistisch und antideutsch von diesen Asyllobbyisten.

  48. 1945: “Für Führer, Volk und Vaterland! Gegen die jüdische und bolschewistische Weltherrschaft”
    1985: “Für Frieden und Sozialismus! Gegen die imperialistischen Aggressoren!”
    2015: “Für Willkommenskultur und bunte Toleranz! Gegen Rassismus und Rechtspopulismus! ”

    Jede Diktatur hat ihre hohlen Phrasen und Worthülsen aus dem jeweils politisch opportunen Setzkasten.
    “Bunt statt braun” entpuppt sich leider als “Doof statt Bunt”

  49. Ist doch klar um was es hier geht: Machtkalkül
    Eine Gesellschaft ohne gemeinsame Kultur oder sonstige bindende Elemente kann man nach belieben erpressen, ausbeuten, manipulieren, kontrollieren und terrorisieren. Es wird sich nie eine Mehrheit finden um diesem Treiben ein Ende zu setzen. Technokraten denken so…

  50. Inklusion ist, wenn ich es als gewählter Volksvertreter und ‚Elitepartner’ als Regel für meine Wahlbevölkerung verordnete, aber es für meinen eigenen Nachwuchs dadurch vermeide, indem ich ihn auf eine Privatschule schicke, weil ich mir und meinem Nachwuchs einen solchen Quark nicht antue und ich es mir leisten kann, gell Frau Ministerpräsident?
    Inklusion ist OHNE Debatte über unsere Kinder gekommen, weil irgendein (nicht gewähltes) UN-Gremium meinte das es sehr gut sei. Dieses UN-Gremium ist übrigens mehrheitlich von Ländern besetzt, in denen Jungs und Mädchen nicht gemeinsam unterrichtet werden dürfen – soweit zur Inklusion.

  51. Wie im Puff die Zwangsprostituierten , werden wir abgerichtet.
    So empfinde ich es. Klar, einerseits die Mädels Aber die Torbens und Maltes, sind die, die jetzt sehr wohl schon tütetragend oder kinderwagenschiebend devot hinter ihrer Kopftuchmöchtegerndiva herrennen.

    Noch was Anderes…
    Heute stieg ein ca 80 jähriger Mann in den Bus. Vorn neben dem Sitz stand ein junger Westafrikaner.
    Der alte Mann fragte doch wirklich den Westafrikaner, ob er sich da hinsetzen könne.
    Ich hab den alten Mann (wütend) gefragt, ob er ihn erst um Erlaubnis fragen muss?
    Der alte Mann antwortete: Hätte ja sein können, dass er Interesse hat.

    Habt ihr da noch Töne, sagt mal?

    Achja…und äh…
    Every colour is beautiful
    Das steht jetzt in Hamburg aussen groß am Cafe May.

    Nur gut, dass im Nazideutschland , wo jeden Tag schwarze Frauen von weißen Männern vergewaltigt oder sexuell bedrängt und schwarze Männer von weißen Männern ausgeraubt und kopfgetrampelt werden, das Cafe May da jetzt gegensteuert.
    Puuhh.
    So ein mutiger und intelligenter Inhaber.
    Seine Freundin kann echt stolz sein……
    (Kotz)

    Und an der Bushaltestelle ein weißes Kind und ein schwarzes Kind rot und blau angemalt, als Werbefigurenhuren für den undemokratischen SystemnuttenHSV . Irgendwas mit gemeinsam….Nachwuchs….bla…..

    Hamburg ist kaum noch zu ertragen, wenn man wach ist

  52. «Mit Sicherheit», hielt er in seinem Reisebericht fest, «gibt es keine intelligentere Rasse als die chinesische auf dieser Welt.»

    Der Nobelpreisträger James Watson sagte, Schwarze seien nicht so intelligent wie Weisse. In der Tat ist ihr Intelligenzquotient geringer. Aber die Intelligenzmessung wirft viel mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Und Intelligenz allein ist nicht entscheidend für Erfolg.

    NEGATIV: Als die ersten europäischen Entdeckungsreisenden im 18.Jahrhundert den afrikanischen Kontinent durchstreiften, nötigten ihnen die Eingeborenen mit ihrer feinen Töpferware und ihren kunstvoll geschnitzten Holzstatuen durchaus Respekt ab. Aber vor allen Dingen rümpften sie die Nase über die «abartig niedrige Intelligenz» der Dunkelhäutigen, die in ihrer Nacktheit, ihrer unterentwickelten Hygiene, ihren primitiven Hütten und in ihrer «zurückgebliebenen» Kultur zum Ausdruck kam.

    POSITIV: Die Schilderungen über die ersten Expeditionen in den Fernen Osten hatten dagegen einen völlig anderen Unterton. Marco Polo, der im Jahr 1275 in China eintraf, geriet ins Schwärmen über die fortschrittlichen Strassen, Kanäle, Brücken und zivilisatorischen Errungenschaften des fremden Reichs.

    https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2007_44/artikel/artikel-2007-44-das-dumme-am-schwarzen-iq.html
    «Mit Sicherheit», hielt er in seinem Reisebericht fest, «gibt es keine intelligentere Rasse als die chinesische auf dieser Welt.»

  53. Diese lächerliche Diversity-Werbung nimmt, seit Merkel 2015 den totalen Asylwahn ausgerufen hat, drastisch zu. Ich kaufe jedenfalls nichts mehr von deutschen Konzernen, denn diese Idioten-Konzerne machen bei Merkels Asylwahn alle mit. Schaut euch doch nur die Werbung der deutschen Konzerne an, die wollen uns Deutsche gar nicht mehr als Kunden, als sch**ß auf deutsche Konzerne. Soll doch Mercedes seine Autos an schwarze MUFLs vom Typ Görli-Drogendealer verkaufen, ich kaufe jedenfalls keinen mehr, ein Lexus reicht hin.

    Siehe hier Mercedes-Werbung:
    http://www.pi-news.net/2017/03/akif-pirincci-kann-mir-jemand-erklaeren/

  54. Kein Bürgermeiste oder sonstiger Verantwortlicher traut sich diese Schweinerei nicht mitzumachen. Sonst wäre er seinen Job los…. Die linke Presse würde ihn fertig machen. Das eigene Hemd ist näher als….

  55. DerDietmar 10. Februar 2018 at 18:19
    Bei dieser Staats-Indoktrination, bezahlt mit unseren GEZ-Zwangsgebühren, soll nicht übersehen werden, dass man längst auch schon Kleinkindern und Heranwachsenden die „bunte Vielfalt“ schmackhaft machen und deren Prägung durch eine normale Vater-Mutter-Kind-Familie verhindern will:
    Hierfür gibt z.B. der Berliner Senat eine Handreichung heraus, mit der „Erzieher in Kitas für sexuelle Vielfalt im Kleinkindalter“ sensibilisiert werden sollen. (https://tinyurl.com/ydf2v5qr)
    […]

    Dann steht allerdings die Frage im Raum, wie die mohammedanische Großsippe reagiert wenn der grüne Pädagoge in der Kita oder in der Unterstufe der „Schule mit Courage, Schule ohne Rassismus“ Klein-Fatima sexuelle Vielfalt etwas näher bringen will .
    Das dürfte ein grüner Pädagoge nicht lange überleben.

  56. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 10. Februar 2018 at 17:50

    AIDS-, TBC- und krätzeversiffte Kräuselköppe sind jetzt anscheinend „in“.

    Ich glaub‘, ich muss im Strahl k*tzen!
    —-
    Ich erinnere mich, als es in der Lindenstraße mit diesem Unsympathen „Momo“ los ging – ich weiß nicht, ob der diesen ewig nörgelnden, schlecht gelaunten, siffigen Typen (sind die im Grunde eh fast alle) nur spielen sollte oder ob er das ist. Ein „Wanderer zwischen den Welten“, der nirgendwo zuhaus ist. Scheint er wohl permanent geblieben zu sein, hab neulich mal reingelinst und der Impuls, dem „Charakter“ eine einschenken zu wollen wird stärker und stärker. Und das als Pazifist.

  57. Das Ziel des Völkerbreies gibt es schon seit Ende des achtzehnten Jahrhunderts. In den USA, England, Frankreich hat sich das ja auch schon mit Bravour durchgesetzt. Jetzt sind halt wir an der Reihe. Immerhin hat sich D dagegen am längsten gesträubt. Wenn es soweit ist, lassen sich mit Börsenspekulationen noch obszönere Gewinne generieren, da die braune Einheitsmasse nur noch dumpf vor sich hinlebt, ohne die Zusammenhänge zu erfassen…

  58. Mein Sohn hat eine Deutsche weiße Frau, und fährt einen Hyundai.
    Meine Tochter hat einen weißen Deutschen Mann und fährt einen Honda.
    Ich habe natürlich auch eine Deutsche weiße Frau und sie fährt einen Nissan.
    Und alle sind zufrieden.

  59. Wir müssen unseren Mädchen erklären wenn die Trennung zwischen
    Islam und Christentum und die Trennung zwischen schwarz und weiß
    hier eingeführt wird müssen alle Frauen mit ihren Männern entweder nach
    Muselland oder nach Afrika mitgehen.

  60. „Ob diesen Idioten nicht auffällt, dass es immer ein weißes deutsches Mädel ist, das neben einem „südländischen“ Kulturfremden abgebildet wird???“
    *************
    Je andersartiger der Partner des weissen Gutmädels , desto guter das Gutmädel, das bei allem immer an die Wiedergutmachung für die Untaten ihrer Urgrossväter denkt.
    Das ist beinahe ein noch nordkoreanischer als normaler Nordkoreanischer Ehrenkodex.

  61. Entschuldigung ! Aber soll die Dame sich das Neger Genital bis zum Dammbruch vaginal einführen lassen und bitte sich vergessen sich vorher beschneiden zu lassen (also die Dame !!!!!!) und das Zunähen nicht vergessen. Ganz wichtig. Eigentlich wird das im Kindesalter erledigt. Da sind die deutschen Frauen noch rückständig. Aber kommt im Rahmen der Toleranz sicherlich auch hier bald an.
    Nur mal ein Auszug aus den Gebräuchen der negroiden Menschen.

    Und die Damen mit dem Hang zu arabischen Vögel ! So ein paar in die Fresse, eine Vergewaltigung in der Beziehung, die Nutzung als Geburtsmaschine, die Akzeptanz beim Fremdgehen (des Mannes), erneut ein paar in die Fresse nur bei einem Flirt und am Ende noch die Steinigung, wenn die Frau fremdgegangen ist.

    Diese ganzen Links68erEkelTussen haben einen Dachschaden. Die deutschen Männer waren noch nie im Ansatz so schlimm wie die Moslems, Neger und sonstiges Volk. Aber heute noch kämpfen Gewerkschaften, Frauenbewegungen und andere verdrehte Spinner gegen den typischen deutschen Frauenfeind. Aber holen gleichzeitig nunmehr seit Jahrzehnten den frauenverachtenden Bodensatz aus fremden Ländern hierher. Aber anscheinend …. lassen wir das.

    Und dass Ihr alle nach Köln geschwiegen habt und die Demo der – zugegeben harten – Jungs boykottiert hat, beweist erneut, dass Ihr einen absoluten Knall habt.

  62. Passt auch dazu:

    http://www.danisch.de/blog/2018/02/07/43-x-schwarz-und-weiss/

    Es dreht sich alles um Beta Bucks (gemeint sind Dollar) und Alpha Fucks (Sex).

    Der Alphamann wird zur Fortpflanzung benutzt, der Betamann zum Zahlesel.

    importieren dir Hunderttausende archaische Männer zwecks Fortpflanzung und lass die Nachkommen durch ein Millionenheer von weissen einheimischen Zahleseln bezahlen.
    Versuche mit den Medien diese Einstellung zu untermauern und deren Gegner mundtot zu machen. Da eignet sich das feministische Prinzip der sozialen Ausgrenzung (nichts fürchtet man mehr) am besten.

    Die Migrantenkrise ist ein perfektes Beispiel für die dualistische Sexualstrategie der Frau.
    Während der Mann seine eigene aufgeben soll.

    https://www.google.de/amp/s/therationalmale.com/2016/07/29/the-cardinal-rule-of-sexual-strategies/amp/

  63. Gollum hat’s gesagt:
    Wolfgang Schäuble „Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen“ am 08.06.2016 im Der Tagesspiegel

    Der Finanzminister ist gegen eine Abschottung. Muslime seien eine Bereicherung für Deutschland. Besonders türkische Frauen besäßen ein „enormes innovatives Potenzial“.
    Finanzminister Wolfgang Schäuble.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fordert einen grundlegenden Wandel im Umgang mit der arabischen Welt und Afrika: „Afrika wird unser Problem sein, wir müssen diese Aufgabe annehmen“, so Schäuble in „Die Zeit“, die am Donnerstag erscheint. „Wir haben ja erst nach 1990 angefangen, uns ernsthaft mit der Tatsache zu beschäftigen, dass es außerhalb der westlichen Welt noch etwas anderes gibt. Hart gesagt, hat uns der Mittlere Osten Afrika vom Hals gehalten. Das ist jetzt vorbei.“

    Angesichts der Fluchtbewegung aus den Krisenzonen des Mittleren Ostens Afrikas folgert Schäuble: „Eines ist doch klar für die Zukunft: Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für deren Entwicklung bezahlen müssen. Dann machen wir vielleicht endlich ein paar Marktöffnungen. Die Nordafrikaner verlangen das jetzt von uns, wenn sie Flüchtlinge zurückhalten. Aber die haben doch auch recht!“

    Schäuble erteilt den Vorstellungen eine Absage, Europa solle sich gegenüber Einwanderung abschotten: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“

  64. @ Frau Kanzelbunzler 10. Februar 2018 at 17:47
    Es muss so etwas wie eine Befehl von oben geben, der die Richtlinien der vorübergehenden, nicht souveränen BRD- Verwaltung festlegt. Sei es durch die Kanzlerakte über andere Wege.
    * * * * *
    Nö – ist Vorschrift von unseren Besatzern – bis heute gültig. Inkl. Umerziehung der Deutschen.

  65. Linke Blockwarte machen Hetzjagd auf Leipziger Universitätsprofessor

    Folgendes hat er geschrieben….

    „Wir schulden den Afrikanern und Arabern nichts. Sie haben ihre Kontinente durch Korruption, Schlendrian, ungehemmte Vermehrung und Stammes- und Religionskriege zerstört und nehmen uns nun weg, was wir mit Fleiß aufgebaut haben.“

    … womit er Recht hat. Jetzt hat ihn die Universtität Leipzig suspendiert

    http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Umstrittener-Leipziger-Jura-Professor-Rauscher-verliert-Posten-des-Erasmus-Beauftragten


  66. Demonizer 10. Februar 2018 at 18:21
    Warum bilden die nicht mal einen deutschen Jungen ohne MiHiGru und eine „Südländerin“ ab?

    Ich nehme an, du wolltest nur eine hypothetische Frage stellen.

    Die Südländerin wird dann von den Brudas gelyncht und die Brudas werden im Musel-Staat Türkiye Sürücü-mäßig freigesprochen. Schließlich ist so eine Vorgehensweise nicht nach dem Geschmack der Turk-Faschisten.

  67. Zinnsoldaten 10. Februar 2018 at 18:21
    Ist doch klar um was es hier geht: Machtkalkül
    Eine Gesellschaft ohne gemeinsame Kultur oder sonstige bindende Elemente kann man nach belieben erpressen, ausbeuten, manipulieren, kontrollieren und terrorisieren. Es wird sich nie eine Mehrheit finden um diesem Treiben ein Ende zu setzen. Technokraten denken so…
    ————————————
    Noch schlimmer, unterschiedliche Gesellschaften die mit je eigener Kultur auf engstem Raum (Deutschland) dicht nebeneinander gestapelt werden und man der bisherigen Hauptgesellschaft klar macht, sie müsse ihre Kultur aufgeben, damit andere Kulturen zu ihrem ‚Recht’ kommen und das dies alles gut für ‚uns’ wäre …
    Siehe Thema Familienzusammenführung. Nach meiner Rechnung ist es für alle besser, wenn ein Mufl zu seiner Familie in Gesamtmohammedanistan zurückgeführt wird, als das die Gesamtfamilie (2? 5? 10? mehr?) zu dem einen Mufl nach Deutschland eingeflogen wird.

  68. Die linksgrünen Verbrecher sind abartiger, perverser Dreck. Sie möchten auch die anderen, normalen Menschen in Dreck verwandeln. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Dieser Augiasstall muß gründlichst ausgeräuchert werden, wie ein bekannter Politiker mit klarem Verstand jüngst ganz richtig forderte. Deutsche, ans Werk!

  69. JA, es ist nicht mehr zu ertragen:

    Ikea, Pampers,DAK, NEstlé, Loreal, Katjes etc etc!

    Ich kann es nicht mehr ertragen!

    Sollten mal in Afrika die Gegenfrage stellen:

    Wollt ihr wieder die Weißen zu euch?

    Gleiches Recht für alle!

    Zwei, fünf Millionen Weiße machen sich auf nach Afrika!

    Na, das wäre voll Rassismus…….

  70. juergen1 10. Februar 2018 at 18:31

    Ich habe zwar keine Frau (mehr), aber einen Mazda, und bin damit auch hochzufrieden.

  71. Das ist Rasissmus gegenüber der Bevölkerung die sich nicht gegen Multikulti wehren kann. Das ist keine freie Willensbildung sondern Psycho-Betankung der Herrschenden die Miltikulti als Gesellschaftsmodell als Vision haben. Bist Du dagegen wirst du als NAZI abgestempelt!

  72. Unfassbar..
    .
    Früher gab es Wehrsportschulen in denen unsere Kinder und Jugendlichen fit und hart gemacht wurden für das Leben .. auch dafür, dass sie unsere Frauen und Kinder beschützen und sich zur Wehr setzen können.. und heute gibt es Schwuchtel-Makeup für die Jugendlichen.
    .
    Was für eine kranke und degenerierte westliche Gesellschaft.

    Kein Wunder das uns die Moslems hassen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Limited Edition „Genderless“

    Januar 2018 – März 2018
    .
    „No Gender, No Limits“ und setzen damit bewusst ein Zeichen fu?r mehr Freiheit. Geschlechtertrennung wird zunehmend als unzeitgemäß empfunden – eine Denkweise, die ein passendes Make Up braucht.
    .
    http://www.catrice.eu/de/limited-edition/genderless.html

  73. eisenherz 10. Februar 2018 at 18:31
    Wenn es soweit ist, lassen sich mit Börsenspekulationen noch obszönere Gewinne generieren, da die braune Einheitsmasse nur noch dumpf vor sich hinlebt, ohne die Zusammenhänge zu erfassen…

    So ist es, eine Masse vollkommen verblödeter Konsumenten, ohne Qualitätsansprüche an die Produkte und unfähig langfristig zu denken und zu planen. Die Finanzindustrie freut sich schon…(Billige Kredite für billigen Müll)

  74. NieWieder 10. Februar 2018 at 17:46

    Ja, die Linken fanden es im Iran auch ganz geil, zusammen mit den Mullahs gegen den Schah zu agieren.
    Dass es die Linken anschliessend weniger geil fanden, von den Mullahs neben den Schah-Anhängern aufgehängt zu werden, ist eine andere Sache.
    Aber hey, Opfer muss man bringen und wenn der linke Hass auf die eigene Kultur und das eigene Volk damit beendet wird, find ich es irgendwie in Ordnung.

  75. Merkwürdigerweise zelebrieren diejenigen, die diese Buntheit dem Restvolk indoktrinieren wollen, diese selbst am allerwenigsten. Dreckige Heuchler !

  76. Ich sehe immer wieder junge und hübsche deutsche Frauen, die beim Anblick von eingefallenen Negern völlig abdrehen: Man sieht diese „Damen“ schon förmlich drei Krauskopf – Bengel alleine durch die Fußgängerzone schieben :O!

  77. werta43 10. Februar 2018 at 18:35

    Diese US-Werbung, wie auch die BRD-Werbung, stammt noch aus der unsäglichen Obama-Clinton-Ära. Merkel und Konsorten gehören ja auch diesem us-linken Augiasstall an. Hoffen wir mal, dass Trump diesen S**laden aufräumt. Mit etwas Glück hat dieser Regierungshickhack in Deutschland schon damit zu tun, weil Merkel und Konsorten keinen Anweisungen mehr von Obama-Clinton erhalten und jetzt nicht mehr wissen was sie machen sollen.

  78. Das_Sanfte_Lamm 10. Februar 2018 at 18:26

    Das weiss der rot-grüne Pädagoge, deshalb lässt er Fatima unterm Kopftuch und Ali sein Rabaukentum ausleben und tobt sich stattdessen bei den deutschen Kindern aus – und das dann exzessiv.

  79. Wie viele Nobelpreise für Muslims ? – nur 2 in über 100 Jahren! Aber an die 200 Nobelpreise an jüdisch Stämmige aus versch. Ländern

    „Alles Wissen ist schon im Koran angelegt und Wissenschaft muss sich daran messen“, meint Thomas Eich, Islamwissenschaftler an der Universität Bochum, „Ist der Koran mit der Wissenschaft nicht vereinbar, liegt automatisch die Wissenschaft falsch.“

    „…die Wahrscheinlichkeit, dass ein Forscher aus der islamischen Welt diese Auszeichnung erhält, ist gleich null. Und das gilt nicht nur für die Medizin, sondern auch für alle anderen für den Fortschritt der Menschheit relevanten Disziplinen wie Physik oder Chemie …

    Nobelpreisträger aus der islamischen Welt sind ungefähr so häufig wie katholische Hochämter in Mekka. Ganze zwei Nobelpreise aus derartigen Disziplinen hat die gesamte islamische Welt in den vergangenen 113 Jahren zugesprochen bekommen, was angesichts muslimischen Bevölkerungsanteils von mehr als 20% auf dieser Welt ein bizarr niedriger Wert ist.
    http://www.ortneronline.at/?p=31497

    Nur zum Vergleich: Zwei Nobelpreisträger schafft Israel mit einem Tausendstel der Weltbevölkerung in einem guten Jahr alleine.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Listen_der_Nobelpreistr%C3%A4ger

  80. Mindy 10. Februar 2018 at 18:29
    @Mod.
    Bitte auch hier dran bleiben.
    Die ursprüngliche und verniedlichende Überschrift der „Welt“ lautete „Unbekannter schubst …“
    Wer weiß vielleicht schon, wer dahinter steckt?

    https://www.welt.de/vermischtes/article173417687/Drama-in-Koeln-Unbekannter-stoesst-Polizist-vor-Strassenbahn-Beamter-stirbt.html#Comments
    ——

    Wenn man schon schreibt Schubser, na dann war es ein Muslim/ Neger/ Araber/ einschlägiger Asiate. Sonst hätte man ja Mörder geschrieben.

    Am Donnerstag morgen geriet in Oslo jemand unter eine Bahn auf einer Station und verstarb, leider keine Info, was passiert ist. Hier gibt es neben Mord-geilen Asylzombies ja auch hohe Selbstmordraten und man liebt es alles zu verscheigen, was nicht A4 ist oder aus ideologischen Gr?nden nicht passt.

  81. Haremhab 10. Februar 2018 at 18:36

    Naatürlich sind die Werbemacher durch die Bank Rassisten, nämlich antiweiße/antideutsche Rassisten.

  82. Erst kürzlich wurde mir von meiner Krankenkasse versichert, die Beiträge würden nicht aufgrund der Neubürger steigen. (Ich fragte mal – freilich mit wertneutraler Vokabelwahl – nach).

    Nein nein, hieß es. Die Krankenversicherungskosten der Geflieh-, Gefloh- und Schutzsuchenden und -seienden trügen ausschließlich die Gemeinden. Die Krankenversicherungskosten stiegen bloß deshalb, weil die Politik da mit einem Durchschnittseinkommen-angepassten Schlüssel arbeite. Weil der Durchschnitt mehr verdiene als zuvor, werde es halt teurer.

    Ich verkniff mir die Nachfrage, woher denn die Gemeinden dieses Geld hätten.
    Jedenfalls bin ich ein wenig irritiert, wenn jetzt eine Ersatzkrankenkasse Reklame für Arabisierung und Schwarzafrikanisierung macht.

  83. ausgerechnet die Türken in D. diktieren uns, den autochthon hier verwurzelten Deutschen, was für uns der Begriff “ Heimat “ bedeutet

    OT,-….Meldung vom 10. 2.2018 – 09:08

    Türkische Gemeinde lehnt geplantes Heimatministerium ab

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat die Pläne der möglichen Großen Koalition für ein Heimatministerium auf Bundesebene kritisiert. „Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit“, sagte der Vorsitzende der Organisation,Gökay Sofuoglu,der „Berliner Zeitung“.„Aufgrund der deutschen Vergangenheit problematisch“ Der Begriff Heimat beschreibe einen „von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Erfahrungs- und Gefühlsraum“, so Sofuoglu: „Ihn auf den politischen Kontext zu übertragen, halten wir nicht nur aufgrund der deutschen Vergangenheit für problematisch. Wir befürchten, dass er nicht Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit, sondern Ausgrenzung und Spaltung fördert.“Nötig sei stattdessen ein inklusives Verständnis der Bundesrepublik als pluralistische Gesellschaft mit dem Grundgesetz als gemeinsamer Wertebasis für ein friedliches Zusammenleben. Scharrenbach: „Heimat ist etwas Verbindendes“ Die nordrhein-westfälische Heimatministerin Ina Scharrenbach verteidigte hingegen gegenüber der „Berliner Zeitung“ die positive Bedeutung des Heimat-Begriffes. „Heimat grenzt nicht aus, sondern schließt ein und ist etwas Verbindendes. Heimat ist für alle – auch für Zugewanderte – da und richtet sich nicht gegen irgendwen“, betonte die CDU-Politikerin.Geplantes Bundesheimatministerium unter Seehofer … … u.s.w…. Vor allem für die neuen Bundesländer, wo die AfD wachsende Erfolge verzeichnet, sei ein Heimatministerium wichtig, betonte Söder gegenüber dem Evangelischen Pressedienst: „Denn immer dort, wo Regionen vernachlässigt werden und Strukturen einbrechen, ziehen sich mit der Zeit auch demokratische Parteien zurück.“ … ganzer Text –> https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/tuerkische-gemeinde-kritisiert-heimatministerium-100.html

  84. Demonizer 10. Februar 2018 at 18:21
    Warum bilden die nicht mal einen deutschen Jungen ohne MiHiGru und eine „Südländerin“ ab?
    *********
    Nein, nein.Das wäre rassistisch und sexistisch. Umgekehrt aber ist’s halal!

  85. prinzenjunge 10. Februar 2018 at 18:36

    Damit hat er, das Schäuble, den goldenen Rollstuhlpreis gewonnen, für den Beweis, dass Rollstuhlfahrer auch an totaler Verblödung leiden können wie laufende Zweibeiner.
    Vorschlag: Der kann doch gerne seinen Lebensabend in innzuchtfreien Regionen wie Pakistan verbringen, der grenzdebilde Rollatnik!

  86. nicht die mama 10. Februar 2018 at 18:49

    Dieses Austoben beschränkt sich nicht auf Kinder, auch das Propagieren von Mischbeziehungen mit „Braunem Mann und weisser Frau“ fällt unter dieses Ausleben, weil die Volkserzieher bei propagierten Mischbeziehungen „Weisser Mann und braune Frau“ ordentlich Feuer von den zurückgestufen „braunen Männern“ und deren Anbeter_Innen bekommen.

  87. Zur Ethik und Moral „Schwarzer Ethnien“
    Kommentierung eines Beitrages von: WOK 7. Februar 2018 at 12:29

    Zitat: „Nicht nur Afrika. Man sieht es z.B. gut an Haiti. Einst (unter franzöischer Kolonialherrschaft) ein blühendes, reiches Land, wurde es unter schwarzer Führung in kürzester Zeit heruntergewirtschaftet.

    Wer mal in (Süd-)Afrika gelebt hat, weiß: Schwarze planen nicht für die Zukunft, ihre Sprache kennt gar kein Wort für Zukunft. Sie leben in den Tag hinein. Den Sinn z.B. einer Krankenversicherung kann man ihnen gar nicht klar machen („ich bin nicht krank“).

    Auch ein Wort für „Moral“ existiert in ihrer Sprache nicht. Man nimmt sich, was man braucht. Eine Vergewaltigung ist ein normaler Geschlechtsakt. Es gibt kein Wort für Vergewaltigung in den Sprachen der Eingeborenen.

    Korn zu sähen ist bereits eine geistige, planerische Höchstleistung für die Eingeborenen. Auf die Idee, einen Brunnen zu bohren und einen Kanal zu bauen, um das Feld bewässern zu können, falls es keinen Regen gibt, würde jedoch niemand kommen.

    Wird Brunnen und Pumpe von Weißen gebaut, freut man sich. Die Pumpe regelmäßig zu warten und zu pflegen wird aber niemand tun („sie funktioniert doch“).
    Und da es an Moral fehlt, ist Gewalt gegen andere ebenfalls allgegenwärtig (z.B. „Necklacing“)….“

    FAZIT: Afrikanisch stämmige Zuwanderer müssen nicht nur die deutsche Sprache erlernen … sondern auch den Europäischen Wertekanon, bevor sie sich als HeiratskandidatInnen qualifizieren

  88. Und, wenn der Mann sich dann mit den gemeinsamen Kindern ins Ausland absetzt,
    rufen die naiven Frauen nach dem deutschen Staat.
    Kein Mitleid!

  89. Es gehört in dem MSM zum „guten Ton“ mit einem netten Herren aus Afrika und Umgebung in glücklicher Beziehung zu sein. Der „Shift“ zur neuen „Normalität“, zu der Normalität noch von vor wenigen Jahrzehnten, ist auf jeden Fall Leuten, die hier schon länger leben, in rasanter Geschwindigkeit deutlich geworden.
    Die Wirtschaft und Werbung springt nur auf diesen „Zug“ auf und verhält sich entsprechend ihrer neue Zielgruppe und deren perspektivischen Anteils in unserer Bevölkerung. Geld stinkt eben nicht. Es stinken eben um so mehr, die Absichten, die hinter diesem Projekt „Neues Deutschland“ stehen.

    Wie auch in Hollywood Produktionen stets ein Schwarzer der oberste Richter, oder der Vorgesetzte des Detektivs ist, so soll auch hier die Idealform der egalitären Inklusion vollzogen werden.

    Unsere etablierten Parteien scheinen allesamt einhellig diese Ideologie zu vertreten.
    Diese lautet:
    Es gibt viel zu viele „Weiße“ in Europa und noch schlimmer, Deutsche in Deutschland! Dem muss strickt entgegengewirkt werden, um nicht weniger als den globalen Sozialismus und den Weltfrieden zu erreichen.
    Das kann aus deren Sicht nur so funktionieren.

    Und damit die indigene Bevölkerung Europas dies am besten gar nicht, oder nur noch zu spät erkennt, werden wir rund um die Uhr mit dieser Ideologie bestrahlt. (GEZ-Medien)

    Die einen nennen das Bevölkerungsaustausch, die anderen Genozid, wieder andere halten es einfach nur für Völkerrechtswidrig… ein Begriff der ja gepaart mit grenzenlosem Humanismus, die Erklärung, wie auch die Rechtfertigung sein soll, was seit vielen Jahren in Europa stattfindet.

    Ganz Europa? Nein… eine kleine, „gallische“ Visegrád-Gruppe möchte einfach so bleiben wie sie ist, und selbst entscheiden, mit wem sie wie zusammenleben will. Das ist in EU-Europa natürlich skandalös, in großen Teilen der Welt hingegen selbstverständlich. Für diese selbst bestimmende Selbstverständlichkeit zu sein, macht einen unweigerlich zum Nationalisten, Rassisten und vor allem Nazi, wenn nicht zu Hitler selbst… 🙂
    Lassen wir uns diesen Irrsinn nicht länger als Normalität verkaufen! Niemand wird deshalb zum Rassisten, Fremdenfeind, oder Nazi, denn wir wissen, dass das nicht so ist!

  90. Dystopie 10. Februar 2018 at 18:59
    Zur Ethik und Moral „Schwarzer Ethnien“
    […]
    FAZIT: Afrikanisch stämmige Zuwanderer müssen nicht nur die deutsche Sprache erlernen … sondern auch den Europäischen Wertekanon, bevor sie sich als HeiratskandidatInnen qualifizieren

    Der europäische Wertekanon interessiert die nicht.
    Bei den Frauen gehen Helfersyndrom, Entmännlichung der einheimischen Männerwelt und die Aussicht auf Wildheit in Hormoneller Hinsicht eine unheilvolle Symbiose ein.

  91. VORSICHT – etliche afrikanische „Schutzbedürftige“ bringen nicht selten neue Qualität bei Betrügereien „: „Seit vielen Jahren ein Synonym für Betrügereien. – „Nigeria Connection“ / Vorauszahlungsbetrug …“

    Seit 1988 werden weltweit oft Briefe — zuerst als Fax, seit Mitte der 90er Jahre vermehrt als Email — verschickt, in denen den Empfängern große Summen versprochen werden, wenn sie afrikanischen Geschäftsleuten behilflich seien, riesige Dollarbeträge außer Landes zu schaffen.
    http://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/internet/betrug/index.html/56975

    Dies sollen regelmäßig mehrere Millionen Dollar sein und auch der Anteil, der dem Empfänger zufallen soll, liegt in Millionenhöhe. Es handelt sich hierbei um Betrug, genauer um „Vorausgebühren-Betrug“ (Advance Fee Fraud), nach einem entsprechenden Artikel im nigerianischen Gesetzbuch auch 419 (four one niner) genannt.

    Die Geschichten, die dabei in diesen Mails erzählt werden, sind so phantastisch, dass es eigentlich sofort auffallen sollte, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Geht tatsächlich jemand auf diese Mail ein, wird in einem der nächsten Schritte eine „geringe Gebühr“ verlangt, z.B. für Überweisungen, Anwaltskosten, Steuern oder Bestechungsgelder. Dies können durchaus einige tausend Dollar oder Euro sein.
    Zahlt derjenige, kommen die Täter mit immer neuen Gebühren und anderen Kosten. Dazu vorgelegte Papiere von Rechtsanwälten oder Behörden sind durchweg gefälscht.

    TIPPS und VORSICHTS-Maßnahmen:

    – Antworten Sie auf keinen Fall auf Schreiben der o.a. Art
    – Geben Sie weder Ihre persönlichen Daten noch persönlich Kontonummern oder Kontonummern Ihrer Firma bekannt
    – Bewahren Sie wichtige Dokumente wie Bankunterlagen, Pässe, Personalausweise, Fax-/Telefonnummern, Versicherungspolicen, Briefbögen Ihrer Firma, Verträge etc. sicher auf
    – Vereinbaren Sie keinerlei Treffen
    – Reisen Sie nicht zum Abschluss solcher „Geschäfte“ ins Ausland; es besteht ein hohes Risiko für Leib und Leben

    http://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/internet/betrug/index.html/56975

  92. Patriot2016 10. Februar 2018 at 17:59
    Aufgefallen, es gibt in der Werbung immer nur weiße Frau mit schwarzem Mann, mir fällt da keine ein, mit weißer Mann mit schwarzer Frau, oder?

    Dieser Rassismus gegen weisse Männer ist mir auch schon aufgefallen. Die einen haben halt Hirn, und die anderen haben einen Riesendödel in der Hose. Fragt sich, was intelligente Frauen auf Dauer bevorzugen.
    🙂

  93. Wer noch nicht zur Einsicht gekommen ist, dass hier ein unterschwelliger Krieg gegen die weiße Rasse geführt wird und das seit Jahrzehnten, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Dabei ist es eben am cleversten bei den jüngsten und den Frauen anzusetzen.
    Erst jetzt wo der Krieg in eine „offenere“ Phase eintritt fällt es immer mehr Menschen auf. Wer genau darauf achtet, merkt es im öffentlichen Leben überall. Mich wundert auch das die Indoktrinierung derart erfolgreich war….aber ich hoffe das Ruder kann, auch für Deutschland, noch einmal rumgerissen werden. Um das zu erreichen muss man alle Gedankentabus brechen und auch über das unausprechliche sprechen. Die müssen weg. Auf die ein oder andere Art und Weise. Daran führt kein weg vorbei. Es wird früher oder später zum Punkt kommen, an dem es heißt, entweder die oder wir. Und von uns gibt es immer weniger.

    Der weiße Mann hat in der Geschichte das meiste erreicht….die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frau, die Mondlandung. Daher haben auch alle anderen Angst vor dem Potential des „erwachten Weißen“ und versuchen Ihn so schnell wie möglich von der Erde zu tilgen….das gelang nie mit Waffengewalt. Der Geburtendjihad scheint der Schlüssel zu sein.

  94. Um es gleich vorwegzunehmen – was unsere „Gott-Kanzlerin“ in einem Akt der Eigenermächtigung – der an „Adolf den größten Feldherrn aller Zeiten“ erinnert – am 4-ten September 2015 rechtswidrig entschieden hat – nämlich alle illegalen Versorgungssucher dieser Welt (Es handelt sich nicht um Flüchtlinge – ich bitte daher dieses Wort nicht mehr zu verwenden, sondern von „Versorgungssuchern“ zu sprechen!) die illegal unter Mithilfe einer verbrecherischen Kanzlerin die deutschen Grenzen überschritten haben – in unser geliebtes deutsches Vaterland hereingelassen hat war zum allergrößten Teil – menschlicher Abschaum!!

    Fangen wir mit den Negern an und analysieren wir was wir welchen afrikanischen Kreaturen – unsere Diktatorin – zum Schaden des deutschen VOLKES gestattet hat, illegal in unser Land einzuwandern um unsere Sozialkassen zu plündern, unsere Frauen zu vergewaltigen und ihre Freunde und Ehemänner abzustechen. Ich denke, dass es auch im Sinne aller Leser dieses Kommentars ist, wenn ich nicht selbst die Analyse verfasse – sondern mich der Analyse eines Mannes bediene – der den größten Teil seines Lebens in Afrika verbrachte und versuchte den Negern bei ihrer Entwicklung zu helfen – hören wir, was er nach unzähligen Jahrzehnten an Erfahrung uns zu sagen hat.

    Ich spreche von Dr. Albert Schweizer. Albert Schweizer Friedensnobelpreisträger 1952 wurde zu Lebzeiten (insbesondere in den USA) als ein Heiliger verehrt. Und liebe Claudia Roth Albert Schweizer war kein NAZI und auch kein Rassist… Albert Schweizer schreibt über die Neger in Afrika – die er selbst NIEMALS hätte nach Deutschland einreisen lassen – im Gegenteil er warnt uns vor denen, er schreibt über sie – Zitatanfang:

    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören. Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“
    Zitatende

    Zitat aus: Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook.

    Wenn man Dr. Albert Schweizer gesagt hätte – dass wir im Jahr 2015 eine Diktatorin in Deutschland haben werden – die aus Willen des eigenen Machterhalt – Versorgungssucher aus Afrika in unbegrenzter Zahl nach Deutschland einreisen lässt – hätte Dr. Albert Schweizer angefangen Briefe an alle Europäischen Präsidenten zu schreiben und er hätte einen Brief an dein amerikanischen Präsidenten verfasst – und allen Präsidenten erklärt, dass diese unsägliche Person – die sich Kanzlerin nennt im Grunde aber eine selbstgerechte, zynische selbstverliebte Diktatorin ist, zuerst Deutschland zerstören werden, dann Europa zerstören werden und letztlich die gesamte westliche Welt zerstören wird, und Albert Schweizer hätte inständig alle Verantwortlichen dieser Welt gebeten diese Person mit allen erdenklichen Mittel zu stoppen!

  95. Auch wenn es sonst niemand liest. Es schafft zumindest etwas Luft, wenn der Druck ein bißchen mal abgelassen werden kann. 🙂

    Mich kotzt es seit Jahrzehnten an, daß bei jeder Werbung dauernd irgendwelche Neger als Grinsemännchen neben Frauen abgebildet werden.
    Subjekte, die höchsten als Konsumenten, aber niemals als Produzenten in Frage kommen.
    Und das auch nur dann wenn sie das Geld zugesteckt bekommen.

    Und seit Jahrzehnten wird dieses Bild Heranwachsenden präsentiert, was dann leider auch seine prägenden Spuren hinterlässt: Frau + Neger = angebliches Glück auf Erden

  96. …und dann tun die immer so, als wären die böhsen rechtsexträmen Kritiker alles Verschwörungstheoretiker, wo doch für jeden in den sozialistischen Einheitsbreimedien überall stündlich die Gleichschaltung erkennbar ist, mit der das Volk – nicht die Bevölkerung,sondern das Volk (!) – zur genetischen Manipulation erzogen werden soll! Ob Werbung, ob „Doku-Soaps“, ob Tatort,KIKA und „Berichte“, ob „Satire“Sendungen der Sozialisten, die eher Realsatire in sich darstellt, ob Nachrichten oder Unterhaltungsshows – alles durchseucht von „schwarzer mann berattert weiße Frau“ und „Frau mit Kopftuch wird diskriminiert“….

    Ganz sicher sind es Verschwörungstheorien, das diese einheitliche Propaganda erkennbar systematisch und konzertiert verabredet durch den ideologischen politisch-medialen Komplex gleichgeschaltert dauergeflimmert wird.

    Niemand glaubt Euch mehr, liebes Politbüro und Staasischergen in Amts- und Redaktionstuben!!!

  97. Heute in Bochum im Ruhrpark gewesen. Da lief auch so eine Fette mit einem Neger Rum. Die Weiber sollen dann auch gefälligst für alle Kosten aufkommen und nicht wir.

  98. Mic Gold 10. Februar 2018 at 18:30

    Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 10. Februar 2018 at 17:50

    AIDS-, TBC- und krätzeversiffte Kräuselköppe sind jetzt anscheinend „in“.

    Ich glaub‘, ich muss im Strahl k*tzen!
    —-
    Ich erinnere mich, als es in der Lindenstraße mit diesem Unsympathen „Momo“ los ging – ich weiß nicht, ob der diesen ewig nörgelnden, schlecht gelaunten, siffigen Typen (sind die im Grunde eh fast alle) nur spielen sollte oder ob er das ist. Ein „Wanderer zwischen den Welten“, der nirgendwo zuhaus ist. Scheint er wohl permanent geblieben zu sein, hab neulich mal reingelinst und der Impuls, dem „Charakter“ eine einschenken zu wollen wird stärker und stärker. Und das als Pazifist.
    ———————————————————
    Mir gehts mit diesem Momo genauso.
    Du bringst das in Worte, was mich an dem immer schon gestört hat, ich aber nie so erfasst habe.
    Super, Danke


  99. @ Cendrillon 10. Februar 2018 at 18:37
    Linke Blockwarte machen Hetzjagd auf Leipziger Universitätsprofessor
    ..
    . Jetzt hat ihn die Universtität Leipzig suspendiert

    Suspendiert wurde Rauscher von seinem Job als Hochschullehrer nicht, dafür fand die UNI-Leitung keine Rechtsgrundlage.

    Der Jura-Professor Rauscher verliert den Posten des Erasmus-Beauftragten. Darüber muss er nicht so arg traurig sein. Das Erasmusprogramm gilt bei Kritikern eher als kostenträchtiges Endlos-Party-Progamm zum Kiffen, Saufen und Vögeln, generiert von EU Bütteln und finanziert vom hiesigen Steuerzahler.
    Der bildungspolitische Effekt ist vernachlässigbar, zumal die Erasmus-Zeit von den „entsendenden“ Hochschulen selbst nicht als besonders werthaltig betrachtet wird. Nur in Ausnahmefällen ist die Erasmuszeit nützlich bei der Anrechnung von Studienleistungen.

    Einziger positiver Effekt wären die Zahl von einer Million Babys, die laut jüngster Erasmus Impact Study aus Erasmus-Liaisons entstanden sind.

    http://www.cafebabel.de/lifestyle/artikel/subkultur-erasmus-saufen-kennt-keine-sprachbarrieren.html

  100. Ich hab hier schon x mal gepostet, wie sehr mir seit Jahren der ständig zunehmende Werbeauftritt dunkler männlicher Gestalten auffällt. In letzter Zeit hat es wieder einen neuen Schub gegeben: Inzwischen ist in ca. der Hälfte der Werbungen etwas Dunkles zu sehen, vor allem treten jetzt ganz oft auch Frauen auf, in fast jeder Gruppe ist mindestens eine zu sehen.

    Das immer noch widerlichste Beispiel hier:
    https://autobahn13.files.wordpress.com/2016/05/20160503_073103.jpg

  101. Ich meine, was soll man die Frauen aufklären. Wenn sie dahin getrieben werden. Dann zeigt der Moslem eben was Frauen im Schnitt brauchen und wünschen. Da müßte der Einheimisch es eben genau so machen. Man müßte sich überlegen warum das nicht geschieht. Moslems haben ja meistens finanziell keine Perspektive zu bieten. Also behandeln die Frauen die Gruppen eben unterschiedlich oder die Einheimischen trauen sich nicht. Wie soll man da in dem Alter eingreifen?
    Es ist wahrscheinlich so, dass der Einheimische einfach höhere Anforderungen an sich stellt. Ohne Kohle (oder Aussicht auf Kohle) ne Frau aufreißen, wie soll das gehen? Und dann sind die Mädchen wahrscheinlich gegenüber Einheimischen eingebildet, wie das halt so ist mit dem weiblichen Geschlecht.
    Man könnte das explizite Werben für die Schwarzen un Moslems sein lassen, aber dann machen die Mädchen un Frauen das von selbst. Da hilft keine Häschenschule mit Warnung vor dem Fuchs. Das sind allein die Mädchen und Frauen., die nun mal von Natur aus keine Loyalität zum einheimischen Mann haben.
    Und dann haben deutsche Männer ja auch teilweise die Nase voll.
    Also der Artikel hier erscheint mir völlig hilflos. Let’s play it out. Ich seh da kein Problem drin.
    Die Frauen und Mädchen müssen ihre Lektion lernen. Nirgendwo treten die Unterschiede zwischen den Geschlechtern so stark zu Tage wie beim Sex. Und so sind die Frauen und Mädchen halt von Natur. Illoyal und für den Starken. Wer sich als Mann nicht stark darstellen kann verliert. Dagegen ist kein Kraut der Welt gewachsen. Lamento völlig überflüssig.

  102. Also, mit Ideen wie Rassenschande kann ich nichts anfangen. Für mich sind Mischlinge genauso liebenswert wie alle anderen auch. Aber die gemischte Zeugung muss – wie jede andere auch – freiwillig zustande gekommen sein, und nicht staatlich verordnet. Auch ich halte die gegenwärtige Politik für Völkermord an weißen Europäern. Und ich bin zuversichtlich wegen Orban und den Visegrad-Staaten, Österreich, Brexit, der AfD, auch Dänemark zieht langsam nach. So Brutalo-Politik, wie sie derzeit hier stattfindet, kann nicht siegen. Die französische Revolution, ebenso wie der Mauerfall 1989 sind Beweise dafür, welch brutale Zargen ein Volk abzuwerfen vermag.

    Dass ich mit dem Begriff Rassenschande nichts anfangen kann, ändert nichts daran, dass ich solche Sichtweisen um Klassen legitimer finde als z. B. das islamische Kindervergewaltigen und Frauenbeschneiden. Ich finde Rassismus auch legitimer als Denkverbote und Gesinnungsdiktatur. Man kann ja anderer Meinung sein.
    Die Indoktrination, die wir Deutsch erleiden mussten und noch müssen, sollte meiner Meinung nach von Grund auf analysiert werden.
    Bei dem Wort Rassenschande kriegen manche fast Durchfall vor Angst und (unberechtigtem) schlechten Gewissen. Aber Kinderficken, Mädchen beschneiden, menschliche Rassen absichtlich vernichten, das ist politisch korrekt? >:( >:(

  103. Mir kommt nichts mehr „Festes“ ins Haus.
    meinen Haushalt kann ich selber bstellen, alles Andere auch.
    Es wird nur noch ge**ckt was das Zeug hält, jung und schön sind meine Kriterien…aahja, und bitte nicht in Autoreifen Farbe.

  104. @angrree
    Da gehe ich mit. Niemand würde dem „Nazi-Partner“ Japan, jemals vorwerfen, dass sie nicht Millionen afrikanischer Migranten aufnehmen wollen, weil auch deren Bevölkerung veraltet.
    Wieso in aller Welt muss das in Deutschland als „Alternativlos“ verkauft gelten?
    Die Gründe sind klar.. war eine rhetorische Frage… 🙂

  105. Der versoffene Oberkriegshetzer „Kirchekrank“ aus Engel-Land soll zum Ende des zweiten heissen Durchgangs gegen Deutschland in etwa geschwärmt haben, gemäss der Vorgabe des Ober-Satanisten Albert Pike „We Need 3 World Wars“:
    „Wenn die Deutschen glauben, dass der Krieg jetzt zu Ende ist, irren sie sich. Jetzt fangen wir erst richtig an! Nach zwei, drei Generationen wird dieses Deutschland nicht wiederzuerkennen sein!“
    Und an anderer Stelle, noch während der teuflischen Massen-Bombardierungen auf deutsche Menschen in den Städten, grösstenteils Frauen, Kinder und Alte (die Männer wurden planmässig an den Kriegsfronten abgeschlachtet) hat „Winselstein Kirchekrank“ in etwa gegeifert: „Dies ist kein Krieg gegen Adolf Hitler, dies ist ein Krieg gegen das deutsche Volk!“ Klar doch, Adolf Hitler und sein braunes Pack, tavistock-trainierte und ferngesteuerte Geheim-Agenten, die waren nicht das Hauptziel (einige von Hitlers Verwandten übersiedelten ins verehrte Engel-Land, der hoden- und hirngeschädigte Hofdiener Adolf war angeblich 1913 auf der Insel, um seinen zukünftigen Auftraggebern und Verwandten aus der Wiener Lüstlingszeit etwas näher zu kommen. Und dann dies: Auch Bangela Ferkel soll in ihren jüngeren Jahren sein gefahren nach Engel-Land, einfach mal so durch den eisernen Vorhang zum Mitkläffen beim „sozialistischen Einheits-Tugendtreffen“. Unglaublich, oder?
    Schon bei den neu-alten kristianisierten Römertröpfen soll es damals geheissen haben „Germania Esse Delendam“ auf diotisch „Deutschland muss vernichtet werden“.
    Und wieder andere Oberrechtgläubige sagen heute immer noch:
    „Amalek muss sterben“.
    Was passt denen allen nicht?
    Warum dieser jahrhundertelange mörderische Hass auf vorwiegend nord- und west-europäischen Menschen? Auf alles echt Gotische?
    Sollen etwa alle Erinnerungen an Atlantis verschwinden?
    Ein „Höllensturm“ nach dem andern, bis zum Endsieg?
    https://www.youtube.com/watch?v=psicZ2LdrzE

  106. Übrigens: als ich mich bei der Aktion 120db registriert hab, war da so ein weißes, maskenartiges Gesicht mit weißer Schrift. Als ich dann die Registrierungs-Email erhielt, waren die Überschriften in meinem Email-Account auch weiß und zusätzlich verschoben. Seitdem kann ich manche Emails (die jeweils oberste) nicht mehr öffnen und auch bei selbstgeschriebenen Emails das Empfängerfeld nicht mehr anklicken. Ich behelfe mir, indem ich die Adressaten unter „cc:“ eingebe. Dass ich mich bei 120db wieder ausgetragen habe, hat an dem Problem leider nichts geändert.

    Gerade jetzt, wo ich das schreibe, fällt mir der mögliche Zusammenhang zum derzeit altuellen Thema auf: weißes Gesicht. Evtl. hat sich da ein linksextremes Schadprogramm über die 120db-Webseite gelegt ???
    Keine Ahnung, jedenfalls muss ich mich jetzt irgendwann und irgendwie an das Problem ranmachen.

  107. @ Volker Spielmann

    Hooten Plan? Das ist sogar für ihr Niveau extremer Schwachsinn!

    Hat ihnen Mal ein Yankee die Freundin ausgespannt? Oder haben Sie einen Hass auf die USA, weil sie Adolf den Arsch versohlt haben?

  108. INGRES 10. Februar 2018 at 19:41

    Lange Rede kurzer Sinn: Ein Mann muß sich stark darstellen könne er muß nicht unbedingt stark sein. Die Moslems und Neger wissen wie man sich stark darstellt. Wenn der Schwindel auffällt ist es zu spät für die Frau.
    Ein Einheimischer der stark ist, aber das nicht darstellen kann, kommt erst gar nicht zum Zug. Das ist alles und Mit der Natur der Frau kompatibel.
    Ich werde jetzt mal das Buch „Warum Frauen doch nicht benachteiligt sind“ komplett lesen, Denn das ist das Sexualverhalten der Weibchen und Männchen biologisch in allen Einzelheiten erklärt. Das allein zählt und kein Lamento darüber. Sobald die Neger und Moslems hier sind verlieren die Einheimischen. Einzige Chance: keinen reinlassen und den Rest rauswerfen.

  109. angrree 10. Februar 2018 at 19:44
    Also, mit Ideen wie Rassenschande kann ich nichts anfangen. Für mich sind Mischlinge genauso liebenswert wie alle anderen auch
    —-

    Alle Allele, nicht kodierenden Abschnitte, paternale und maternale Faktoren und Modifikationen sind schliesslich gleichwertig und liebenswert. Deshalb gibt es ja keine wirklichen Unterschiede, wie heutzutage jeder sehen kann.

  110. INGRES 20:12
    „..Mann muss sich stark darstellen können ..“

    Die Mehrzahl der
    deutschen Jungmännchen schafft selbst dies nicht.
    Sie sind Verlierer. In jeder Beziehung.
    Und sie sind unschuldig.

    Das Spiel ist ausgespielt.

  111. # PI

    wie seitens der Meinungsbildner mit kleinen, subtilen Stilmitteln gearbeitet wird
    —————————————————————————————————-

    So alt wie die Lüge selbst und trotzdem wollen es so viele nicht begreifen!
    Solche Hinweise finde ich deshalb hier nicht nur klasse sondern auch wichtig. Danke PI!

  112. @ Patriot2016 10. Februar 2018 at 17:59

    Aufgefallen, es gibt in der Werbung immer nur weiße Frau mit schwarzem Mann, mir fällt da keine ein, mit weißer Mann mit schwarzer Frau, oder?

    *************************

    Klar, das Merkelregime muss mit Unterstützung seiner linken Anhänger in Medien und Werbung schließlich seit 2011 mindestens 1,5 Millionen junger Männer aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten mit deutschen Frauen versorgen, um die Flutlinge so ruhigzustellen und zudem für immer anzusiedeln.

    Der selbsternannte Prophet erlaubte seinen Anhängern die Ehe mit ungläubigen Frauen (und den Missbrauch ungläubiger Sklavinnen) nämlich ausdrücklich. Damit wollte er seine Vergewaltigungs-, Plünderungs- und Mordbanden, die ein Dorf mit Ungläubigen nach dem anderen brutal überfielen, bei Stimmung halten.

    Den Moslemfrauen verbot er dagegen die Ehe mit Ungläubigen ebenso explizit, und um das durchsetzen, werden in moslemischen Familien sogar die eigenen Töchter und Ex-Frauen ermordet, wenn sie nur schon ohne Ehe etwas mit einem Nichtmoslem haben.

    Apropos Vergewaltigung von Sklavinnen: Ihr stimmen bedeutende moslemische Rechtsgelehrte weiterhin uneingeschränkt zu, wie diese Passage in einer Fatwa, also einem verbindlichen geistlichen Gutachten, beweist:

    „Allah lobt diejenigen, die ihre sexuelle Lust mit ihren Ehefrauen oder Sklavinnen befriedigen …“

    Wer das nicht glauben kann, schaue bitte selbst hier nach:

    http://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/184-gesellschaft-aktuelles/charakter-akhlaq-und-benehmen-adab/1352-urteil-ueber-masturbation-selbstbefriedigung

  113. An die System Admins bei PI-NEWS:
    Super Funktion, die überprüft, ob ein Text schon vorhanden ist!
    Gute Arbeit!

  114. wenn ich dieses Muell sehe, wird mir uebel. Und wenn noch mit weissen Weibern,oder schon die Bastards, kann ich das Kotzen nicht vermeiden. Unvertraeglichkeit.Liegt an Organismus…..

  115. Dorian Gray 10. Februar 2018 at 20:02
    @ Volker Spielmann

    Hooten Plan? Das ist sogar für ihr Niveau extremer Schwachsinn!

    Hat ihnen Mal ein Yankee die Freundin ausgespannt? Oder haben Sie einen Hass auf die USA, weil sie Adolf den Arsch versohlt haben?

    Wie sollte der HP, wenn er denn keine Verschwörungstheorie sein sollte, besser ausgeführt werden, als in den letzten Jahren von Frau Merkel?

  116. Wer Neger und Araber kennen will,
    findet viele durchaus liebenswerte, lustige Gesellen.
    In ihrem kulturellen Umfeld, Afrika und Arabien.

    Verbrecher, die große Schuld auf sich laden,
    sitzen in Brüssel und Berlin. Und tragen weiße Haut.
    Sie verdienen sich einen bestialischen Tod.

    Heute bei Lidl an der Kasse.
    Ich lasse eine Negerin mit Halbwüchsigem und
    einer Hand voll Einkauf an meinem mächtig
    gefüllten Einkaufwagen vorbei.

    Ihr und mein Lächeln machten meinen Tag.

  117. Alle Eltern müssen ihre Kinder in dieser Beziehung aufklären, denn Schulen und Staat führen sie auf einen falschen und gefährlichen Weg.
    Unsere linksbunten Politiker kommen vielleicht noch auf die Idee, für jede Mischehe eine staatliche Extraprämie zu zahlen.

  118. Wo will sich eine Frau mit solch einem Kerl sehen lassen? Die kommen in kein Lokal hinein. Dann ist alles voll! Alle Plätze sind besetzt, alles reserviert! Oder sie bekommen mitleidige Blicke!

    Außerdem wer will einen Hungerleider mit leeren Taschen als Mann oder Freund, der nicht einmal ordentlich sprechen kann, wie ein Kleinkind umsorgt werden muss, dazu noch einen Sack voll Gepäck und Mucken mitbringt und sich womöglich eifersüchtig oder unverschämt aufführt, was früher oder später ganz sicher der Fall sein wird! Einen mit Träumen im Kopf, dem man erst Tischmanieren und mit Messer und Gabel zu essen beibringen muss, wer braucht das? Auch noch einen, der einem finanziell auf der Tasche liegt, um Himmels Willen!!!

    Selbst wenn die nicht alle dunkelhäutig wären, würde es nicht klappen! Diese Männer bleiben für die Unterschichtfrauen übrig oder für ältere Damen, alle die, die keinen anderen bekommen und diejenigen, die am Helfersyndrom erkrankt sind, zusätzlich gerne ein Vermögen in ihre Unterhaltung investieren.

    Da können sie Werbung machen so viel sie Lust haben! Genauso wie mit der AIDS Werbung, das interessiert keinen, die Leute machen was sie wollen! Da schüttelt man nur den Kopf und geht dort hin, wo man sie nach Möglichkeit nicht antrifft!

  119. Wenn ein beutesuchender Neger eine Einheimische schwängert, bekommt der Begriff „Besatzungskind“ eine völlig neue Bedeutung.
    😉

  120. @haflinger 10. Februar 2018 at 19:51

    Mir kommt nichts mehr „Festes“ ins Haus.
    meinen Haushalt kann ich selber bstellen, alles Andere auch.
    Es wird nur noch ge**ckt was das Zeug hält, jung und schön sind meine Kriterien…aahja, und bitte nicht in Autoreifen Farbe.
    ———————-
    Da stimme ich Ihnen zu. Jung, schön. Denn wer will denn die abgehalfterten, nach Alkohol und Zigaretten stinkenden, dürrbeinig aber dickbäuchigen Alten in seiner allernächsten Nähe wissend.

  121. Diese Kosmopoliten denken, dass das wahre Leben ein Sandkastenspiel sei. Diese ganze Illusion kann man sich nur durch diese wahnsinnige Lebensabsicherung, wie Sozialhilfe, Kranken- und Rentenversicherung, leisten. Für die zwei Letzen muss man was selbst tun, für das Erste nichts. Nichts? – sicherlich man tut etwas… mit Hilfe der Staatorganen beraubt man diejenigen, die erpresst werden Lohsteuer zu zahlen.

  122. Poulaphouca 10. Februar 2018 at 19:40

    Ich hab hier schon x mal gepostet, wie sehr mir seit Jahren der ständig zunehmende Werbeauftritt dunkler männlicher Gestalten auffällt. In letzter Zeit hat es wieder einen neuen Schub gegeben: Inzwischen ist in ca. der Hälfte der Werbungen etwas Dunkles zu sehen, vor allem treten jetzt ganz oft auch Frauen auf, in fast jeder Gruppe ist mindestens eine zu sehen.

    Das immer noch widerlichste Beispiel hier:
    https://autobahn13.files.wordpress.com/2016/05/20160503_073103.jpg

    ***********************************

    OT, aber egal: Bei diesem Bild kombiniert mit „Gauloises“ stelle ich mir zusätzlich noch den beidseitigen brechreizerregenden Mundgeruch von Jauche und verwesendem Fisch vor, wenn die zwei Turteltäubchen in der Wanne (vermutlich eine linke Psychologiestudentin und ein „Schutzsuchender“) sich so nahekommen.

  123. Es gibt eine Werbung mit weißen Mann und schwarzer Frau, in der er ihr im Restaurant mittels Ovulationstest einen Antrag macht.
    Hier der Link dazu wer sich das ansehen will:
    https://www.youtube.com/watch?v=WSeAW9edjRw

    Meine persönlich schlimmste Werbung läuft in der Nacht. Das ist eine der „Dating-Werbungen“.
    Dort wartet eine hübsche, weiße und nackte Frau auf ihren Lover, den sie eben über das Datingportal kennengelernt hat. Er ist natürlich ein vollbärtiger Muselmane, klingelt an ihrer Tür und fällt direkt über sie her. Widerlich!

  124. BX744 10. Februar 2018 at 20:39
    Wer Neger und Araber kennen will,
    findet viele durchaus liebenswerte, lustige Gesellen.
    In ihrem kulturellen Umfeld, Afrika und Arabien.

    Verbrecher, die große Schuld auf sich laden,
    sitzen in Brüssel und Berlin. Und tragen weiße Haut.
    Sie verdienen sich einen bestialischen Tod.

    Heute bei Lidl an der Kasse.
    Ich lasse eine Negerin mit Halbwüchsigem und
    einer Hand voll Einkauf an meinem mächtig
    gefüllten Einkaufwagen vorbei.
    Ihr und mein Lächeln machten meinen Tag.

    Na, dann ist ja alles in Ordnung, wenn Sie einmal einer Kundin den Vortritt
    anboten, weil sie die Zeit hatten, oder sich aus anderen Gründen dazu veranlasst
    sahen… und diese sich mit einem Lächeln bedankt hat.
    Was soll dieser Zwischenmenschliche Quatsch an der Gesamtsituation in
    Deutschland relativieren?

  125. 1. INGRES 10. Februar 2018 at 20:12
    INGRES 10. Februar 2018 at 19:41
    Lange Rede kurzer Sinn: Ein Mann muß sich stark darstellen könne er muß nicht unbedingt stark sein.
    ———————————————–

    Ein Mann muss gar nichts! Er muss einfach nur normal sein!

    Sollte ein Auto haben, damit er mit diesen Leuten erst gar nicht in Kontakt kommt, und dort verkehren wo dieses kriminelle Gesocks nichts zu suchen hat!

  126. Halber OT (auch der Zufall ist rassisitisch) : Fahnenträger: Ärger im US-Team
    Eisschnelllauf-Olympiasieger Shani Davis hat nach einer Münzwurf-Entscheidung auf seine Teilnahme an der Eröffnungsfeier verzichtet. Der US-Amerikaner hatte zuvor nach einem 4:4 bei der Abstimmung der amerikanischen Wintersportverbände auf die Ehre als Träger der US-Flagge verzichten müssen, weil ein Münzwurf zugunsten von Rodlerin Erin Hamlin entschieden hatte.

    Davis bezeichnete dieses Vorgehen via Twitter als „unehrenhaft“ und unterstellte, dass bei der Entscheidung auch die Hautfarbe eine Rolle gespielt haben könnte: Davis ist schwarz, Hamlin weiß.

  127. INGRES 10. Februar 2018 at 20:12 :

    Das Buch können Sie sich sparen, man weiss das doch auch so, wir Alle-Männchen und Weibchen, haben dies
    in unserer Genetik, und bei der Geburt in die Wiege gelegt bekommen.
    Kurzum erklärt :
    Die Waffen einer Frau, sind ihre Schönheit, ihr Sexapell… eine Frau im besten Alter kann täglich über 100x
    kommen, ein Mann im besten Alter höchstens 10x.
    Nun das hat die Natur so eingerichtet.
    Warum ?
    Die Blüte der Frau ist kürzer, dafür aber intensiver, und kann meistens(nach der Menopause) keine jungen Männchen mehr bekommen.
    Männer können durch entsprechenden Lvestyle, auch in reiferen Jahren noch für junge Frauen attraktiv sein, sie werden markanter, und die junge Frau weiss instinktiv, daß da im Bett ein Leckerbissen auf sie wartet.
    Die Erfahrung, welche ein Mann bis zur Zeugung eiens Kindes im Leben gemacht hat, ist in der Samenzelle
    gespeichert, er gibt sie also mit.
    Paart sich also ein reiferer Mann mit einer jungen Frau(frisches Blut, von welchem sich der Embrio ernährt),
    ergibt sich daraus ein gute Produkt.
    Die Natur ist nahezu perfekt.

  128. Misst, für Krankenversicherung muss man auch nichts tun. Außer den Krankenversicherungszahler zu berauben.

  129. licet 20:50
    „Gesamtsituation in Deutschland relativieren?“

    Ich versuche auf die Schuldigen hinzuweisen.
    Neger und Araber sind genauso unschuldig
    wie die deutsche Bevölkerung.

    Wir lassen uns ablenken.
    Schuld sind deutsche Eliten.
    In Berlin und Brüssel.

    01234567890123456789012345678901234567890123

  130. @INGRES 20:12
    Da gebe ich Ihnen völlig recht.Die Frauen merken nicht,daß diese machohaften,ausländischen Blender weder wahre Liebe empfinden noch sich an einem normalen Familienleben beteiligen werden.Die Damen werden ausgenutzt und meist fallengelassen.Mir tun sie zwar leid,aber es ärgert mich auch ungemein,wie man derartig seinen Verstand ausschalten kann.Die rennen blauäugig und mit rosa Brille ins Verderben.

  131. die Lückenmedien drehen kräftig am Rad um den Deutschen an die neue Art Mensch zu gewöhnen. Im LügenTV 1 läuft ein zwangsfinanzierter Film mit folgender Geschichte . In Deutschland und den Ländern Drumherum sind Rechtsradikale an der Macht. Sie verfolgen alle Gutmenschen und sperren sie ein. Ein Helferanwalt will mit seiner Familie fliehen . Einzig sicheres Land ist Südafrika. Also mit Hilfe von Schleppern aufs Boot und ab geht die Post. Dann Gummiboot und Lager, Schikanen zu Hauf. Der Michl soll gehirngewaschen werden und sich vollkommen in die Lage der Migranten versetzen und sein Herz öffnen. Es widert einen an !!!

  132. Erinnert ein bischen an der Raub der Sabinerinnen.
    Bei den Nazis war es Frauen bei Todesstrafe verboten sich mit den „falschen Männern“, mit Männern anderer Rassen einzulassen: „Rassenschande“, nannte die damalige Regierung das. Man trieb solche Frauen nach der Haarscherung auch halbnackt durch die Straßen, um sie maximal zu entwürdigen. Im Mittelalter wurden Frauen, die den „falschen Sexualpartner“ gewählt hatten (das konnte auch der Mann einer „falschen Klasse“ oder schlicht die eigenmächtige Wahl sein), in den Schandpranger auf den Marktplatz gekettet. Auch über Nacht. In den meisten Gesellschaften gilt dieses archaische patriarchale, ungeschriebene Gesetz für Frauen auch heute noch mehr oder weniger, wenn es auch die Frau – zumindest außerhalb der mohamedanischen Welt – nur noch den sozialen Tod kostet. In linksversifften Kreisen herrschen selbstverständlich andere Gebote: „Welche nie mit einem Schwarzen pennt, gehört zum rassistischen Establishment!“ Sex mit einem Schwarzen ist dort eine Art Persilschein.
    Das eine Regierung dafür wirbt, dass sich die Frauen des Volkes (und nur die!) sich mit fremdländischen Männern paaren sollen, und das sich die Männer dieses Volkes das bieten lassen und vornehm zurücktreten, das hat es wohl noch nirgends, zu keiner Zeit auf der Welt gegeben! Mit „Gastfreundlichkeit“ hat das allerdings nichts zu tun. Eher mit einem auf höchster Ebene gefeierten Schuldkult samt Jungfrauenopferung. Krank und dekadent!
    Auf Frauendemos (das sind Demonstrationen gewesen, da haben Frauen einst für mehr Rechte demonstriert!) wurde früher der Slogan skandiert:“Feuer und Flamme fürs Patriarchat! Der größte Zuhälter ist der Staat!“ Heute müsste der Aufruf wohl nicht nur gendermäßig verändert werden.
    Ist Erikas Doktorarbeit eigentlich inzwischen wieder aufgetaucht?

  133. Habe im Laufe meines Lebens ein paar Frauen kennengelernt, die mit Schwarzen verheiratet waren… Kinder hatten… ALLE Ehen sind gescheitert… Sofern ich Einblick in diese Beziehungen hatte, war es immer das selbe: der kulturelle Unterschied war zu groß!

    Letztlich braucht man sich aber nichts vormachen: ob nun durch Durchmischen von weißer und schwarzer Haut… oder einfach nur durch die Überzahl an Schwarzen etc. auf diesem Planeten: weiße Menschen gehören einer stetig schrumpfenden Minderheit an und müßten schon unter einen speziellen „Artenschutz“ gestellt werden, um wenigstens nicht auszusterben.

    Der letzte macht das Licht aus.

    „Die ersten werden die letzten sein.“ Vielleicht ist das ja wirklich wörtlich zu nehmen: die ersten Menschen kamen doch auch (angeblich) aus Afrika.

  134. jeanette 10. Februar 2018 at 20:52
    1. INGRES 10. Februar 2018 at 20:12
    INGRES 10. Februar 2018 at 19:41
    Lange Rede kurzer Sinn: Ein Mann muß sich stark darstellen könne er muß nicht unbedingt stark sein.
    ———————————————–

    Ein Mann muss gar nichts! Er muss einfach nur normal sein!

    —————————————————
    Ja gut, das stimmt auch, wenn er sich normal verhält, gehts auch. Aber wo ist dann das Problem?
    Verhalten deutsche Jungs und Männer der in Frage kommenden Alterklassen sich nicht mehr normal. Was sollen wir dann lamentieren? Dann ist eben alle. Es sei denn man stoppt die Invasion. Die Frauen verhalten sich wie es ihrer Natur gemäß ist, normal.

  135. @MOD :
    Weshalb löschen Sie permanet meine auch sachlichen Kommentare ?

    MOD: Der eine über „die Waffen der Frau“ und andere Betrachtungen ist wieder freigeschaltet. Können Sie nicht mal gehaltvollere Beiträge bringen?

  136. Grundsätzlich neige ich bei diesem Thema dazu es nicht zu verstehen, bzw. es für überflüssig zu halten. Man bekommt entweder eine Frau oder nicht. Wer will denn die Wahl von Frauen anzweifeln. Die haben die sexuelle Macht, aber sie müssen sich irgendjemand fügen. Der Reinfall gehört freilich dazu.

  137. Grundsätzlich neige ich bei diesem Thema dazu es nicht zu verstehen, bzw. es für überflüssig zu halten. Man bekommt entweder eine Frau oder nicht. Wer will denn die Wahl von Frauen anzweifeln. Die haben die sexuelle Macht, aber sie müssen sich irgendjemand fügen. Der Reinfall gehört freilich dazu.

  138. Die „Perversion“ des Ganzen =(das „Umgekehrte,Umgedrehte“, lat.), also der Fall , dass ein weißer Mann sexualselektiv eine Negerin oder eine gelb-braunhäutige arabische Frau präferieren würde, kommt in der Natur nicht vor.Abgesehen von extrem seltenen Ausnahmen.
    Und wenn, dann ist es eine Perversion, Entartung.
    Generell lässt sich folgende Grundregel aber aufstellen: Frau strebt nach dunkel, Mann nach hell. Egal welcher Rasse.Männer suchen möglichst helle Frauen.Frauen sind disponiert auf dunklere Typen.Müssen es analphabetische Araber, Neger und Afghanen sein?
    Es ist schade um die vielen weissen Frauen, die aufgrund internationaler Multikultikampagnen ihr Glück bei Neger und Araberanalphabeten suchen.
    Eine Rasse, wie die Weisse, ursprünglich aus südrussischen Steppen stammend, die es in 100 Jahren nicht mehr geben wird…

  139. Ist keinem das Ultraschall -Fötenbild auf dem Pulloveraufdruck des Plakates aufgefallen. Natürlich schon.Ihr wisst es alle.Darum geht es: Weisse Frauen sollen mit Negern bunte Kinder machen.

  140. Es wird die Zeit kommen, wo eine interkulturelle Beziehung und den daraus entstandenen Hervorkömmlingen nicht mehr gesellschaftsfähig ist.

  141. Outis 10. Februar 2018 at 20:46
    @haflinger 10. Februar 2018 at 19:51
    Mir kommt nichts mehr „Festes“ ins Haus.
    meinen Haushalt kann ich selber bstellen, alles Andere auch.
    Es wird nur noch ge**ckt was das Zeug hält, jung und schön sind meine Kriterien…aahja, und bitte nicht in Autoreifen Farbe.
    ———————-
    Da stimme ich Ihnen zu. Jung, schön. Denn wer will denn die abgehalfterten, nach Alkohol und Zigaretten stinkenden, dürrbeinig aber dickbäuchigen Alten in seiner allernächsten Nähe wissend.
    haflinger 10. Februar 2018 at 19:24
    Leo T 10. Februar 2018 at 19:17
    „Frau + Neger = angebliches Glück auf Erden“
    … glück mit AIDS, Hepatitis A/B/C/D, Ebola, Trichonomaden, multiresistenter Krätze, Filzläuse, Feigwarzen,
    Tripper und Syphilis.
    Na denn, viel Spaß !

    ————————————————–

    „Frau + HAFLINGER = angebliches Glück auf Erden“
    FRAU und OUTIS = angebliches Glück auf Erden

    … glück mit AIDS, Hepatitis A/B/C/D, Ebola, Trichonomaden, multiresistenter Krätze, Filzläuse, Feigwarzen,
    Tripper und Syphilis.
    Na denn, viel Spaß !

    Ha ha! 🙂

  142. @ Carina 10. Februar 2018 at 20:50

    Es gibt eine Werbung mit weißen Mann und schwarzer Frau, in der er ihr im Restaurant mittels Ovulationstest einen Antrag macht.
    Hier der Link dazu wer sich das ansehen will:
    https://www.youtube.com/watch?v=WSeAW9edjRw
    ===========================================

    Liebe Carina,

    diese Werbung untertreibt völlig. Es heißt ja:
    https://www.youtube.com/watch?v=05LgH6cR5bM

    Aber die schwarzen Frauen sind noch viel schlimmer, da hat Mann noch nicht mal „Kaffeetrinken?“ fertig ausgesprochen, da hat die schwarze Frau schon ihre Klamotten ausgezogen, unfassbar wie schnell das geht. Aber da ist tatsächlich die Sache mit dem Geruch.
    https://www.youtube.com/watch?v=o5Vdrh0njts
    Keine Ahnung wieso das mit dem Geruch so ist, aber da fällt doch ein, dass in Afrika Aids, Ebola, Tuberkulose, Medinawurm, Bilharziose, usw. umgeht. Also besser nichts riskieren, wenn schon der Geruchssinn Alarm schlägt. Das hat nichts mit Rassismus zu tun, sondern schlichtweg mit Überlebensinstinkt und gesund bleiben wollen zu tun.

  143. Hallo Leute !!

    Zum Thema –kulturelle Vermischung und Aussterben der weissen Menschheit–ich habe jetzt hier einige Artikel durchgelesen –teils sehr sachlich ,kritsch und anregend !!

    Ich habe letztens einen Song( Video mit deutschen Untertitel bzw. Übersetzung) von SAGA-schwedische Band, auf youtube gesehen „ODE TO A DYING PEOPLE “ !! Vielleicht kennen den viele–keene Ahnung .
    Sehr aufschlussreich und teilweise echt traurig , wie die weiße Rasse sich in ihrer selbstgefälligen Arroganz und Materialismus, Konsumgeilheit selber zunichte macht und machen läßt—eigentlich zum Heulen, weils die meisten gar net schnallen , was mit ihnen losgelassen wird !! Ausser uns die hier mitmachen natürlich ;-))

  144. Migration und Wirtschaft
    Brauchen wir den Import von Sozialhilfeempfängern?
    Von Henryk M. Broder

    Seit Beginn der Flüchtlingskrise vermischen deutsche Politiker humanitäre Motive mit vermeintlichen wirtschaftlichen Vorteilen. Kann man am guten Gewissen auch noch verdienen? Wir sollten wissen, was wir tun.

    128 Kommentare

    Es war die Bundestagsabgeordnete Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl 2013, Co-Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion und zeitweise auch Vizepräsidentin des Bundestages, die am 9. Oktober 2013, also zwei Jahre vor dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise, im „Morgenmagazin“ der ARD und des ZDF bekannt gab, wie sie sich eine „humanitäre Flüchtlingspolitik“ vorstellt.

    Nämlich so: „Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, das für Migrantinnen und Migranten offen ist, das Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“

    „Und auf der anderen Seite geht es auch um eine humanitäre Flüchtlingspolitik. Und ohne diese, ohne dass wir sagen, wir können mehr Flüchtlinge aufnehmen in Deutschland, wir stellen uns an die Spitze einer europäischen Bewegung, die aufhört damit, dass Menschen in den Tod gehen müssen, weil sie keine anständige Form haben, wie sie Asyl in Europa beantragen können, also auch in Deutschland, ohne so etwas können wir keine Zusammenarbeit mit einer anderen Partei eingehen.“

    Auch wenn die Politikerin konsequent alle Begriffe durcheinanderbrachte – Asylanten, Migrantinnen und Migranten, Flüchtlinge –, so war der Kern ihrer Aussage dennoch mehr als deutlich: Wir könnten und sollten „mehr Flüchtlinge“ in Deutschland aufnehmen, „weil wir auch Menschen brauchen, die in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können“.
    Import von Sozialhilfeempfängern

    Was sich so anhörte, als wären die deutschen Sozialsysteme auf den Import von Sozialhilfeempfängern angewiesen, die in die sozialen Systeme einwandern, um diese in Gang und am Laufen zu halten.

    Zwei Jahre später, zur Eröffnung der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt im September 2015, sagte der Vorstandsvorsitzende von Daimler, Dieter Zetsche, mehr als 800.000 Menschen in Deutschland aufzunehmen, sei eine „Herkulesaufgabe“, aber auch eine große Chance: „Im besten Fall kann es auch eine Grundlage für das nächste deutsche Wirtschaftswunder werden – so wie die Millionen von Gastarbeitern in den 50er- und 60er-Jahren ganz wesentlich zum Aufschwung der Bundesrepublik beigetragen haben.“

    Natürlich sei nicht jeder Flüchtling ein brillanter Ingenieur, Mechaniker oder Unternehmer, so wurde der Daimler-Chef überall zitiert, aber „wer sein komplettes Leben“ zurücklasse, sei „hoch motiviert“. „Genau solche Menschen suchen wir bei Mercedes und überall in unserem Land.“ Deswegen müssten Flüchtlinge in Deutschland willkommen geheißen werden. „Wer an die Zukunft denkt, wird sie nicht abweisen.“

    Man kann Dieter Zetsche, der ein erfahrener Manager ist, kaum unterstellen, er habe nicht gewusst, aus welchen Ländern die Flüchtlinge kommen und welche Ausbildungsstandards in diesen Ländern üblich sind. Allein der Verweis auf die „Millionen von Gastarbeitern“, die „in den 50er- und 60er-Jahren ganz wesentlich zum Aufschwung der Bundesrepublik beigetragen haben“, zeigt die Schwäche seiner Argumentation.

    Er würde keinen von diesen „Gastarbeitern“ heute einstellen, weil sich die Arbeitsverhältnisse und die Anforderungen an die Arbeiter völlig verändert haben. Es sei denn, Zetsche möchte zu der Produktion des bewährten Modells W 120 zurückkehren, das 1953 auf den Markt kam und bis 1962 gebaut wurde. Es war der erste Mercedes mit einer sogenannten Pontonform, der aus einem 1,8-Liter-Motor präzise 52 PS herausholte und in 31 Sekunden von null auf 100 Kilometer beschleunigt werden konnte.

    Alles, was ein Mercedes aus jenen Tagen mit einem Mercedes von heute gemeinsam hat, ist, dass beide auf vier Rädern rollen. Man muss Dieter Zetsche freilich zugutehalten, dass er seine optimistische Vorhersage seitdem nicht öffentlich wiederholt hat. Er hat dazugelernt.

    Ganz anders dagegen der inzwischen ehemalige Spitzenpolitiker Martin Schulz, der bei jeder sich bietenden Gelegenheit sein Credo aus dem Jahr 2015 verkündete: „Das, was die Menschen zu uns bringen, ist wertvoller als Gold, es ist der Glaube an Europa.“ Denn: „Die Menschen, die vor dem IS fliehen, vor den Folterknechten fliehen, vor der Massenvergewaltigung, vor der Massentötung und zu uns kommen, weil sie wissen, in Europa, nicht nur in Deutschland, auch in andern Ländern Europas, finden sie Demokraten und Demokratien, die bereit sind, sie zu schützen und aufzunehmen, das ist etwas, worauf wir stolz sein können in Deutschland und in ganz Europa…“

    Inzwischen weiß man, was viele der Menschen, die zu uns kommen, mit sich bringen: eine konservativ-reaktionäre Kultur, die auf der behaupteten Überlegenheit des Mannes gegenüber der Frau basiert, eine anerzogene Verachtung gegenüber den „Ungläubigen“ und deren Gewohnheiten und Wertvorstellungen, einen Begriff von „Familie“, der ebenso archaisch geprägt ist wie der von „Politik“. Dazu eine Neigung, Konflikte mit Gewalt auszutragen.

    Man kann aus alledem den „Flüchtlingen“ keinen Vorwurf machen, jeder „Migrant“ nimmt die Welt, in der er aufgewachsen ist, mit sich. Man muss sich allerdings fragen, wie Schulz und andere auf die Idee kommen, das, was die Flüchtlinge „zu uns bringen“, sei „wertvoller als Gold“, nämlich „der Glaube an Europa“, womit Schulz vermutlich die Brüsseler EU meint. Während der „Glaube an Europa“ in Europa selbst an mancher Ecke schwächelt, soll ausgerechnet aus den arabischen und afrikanischen Krisenregionen Verstärkung geholt werden.
    Zahl der Sozialhilfeempfänger steigt

    Haben die jungen Männer und Frauen, die ihr Leben riskieren, um nach Europa zu kommen, das Maastrichter Abkommen oder den Vertrag von Lissabon gelesen, bevor sie in die seeuntüchtigen Boote gestiegen sind? Oder trauten sie eher den Versprechungen der Schlepper, die ihnen Europa als ein Paradies darstellten, in dem Tee und Kaffee fließen und man sich nur bücken muss, um das Geld aufzuheben, das auf den Straßen liegt?

    Mittlerweile bekämpft Deutschland solche Illusionen mit Aufklärungskampagnen im Netz und großformatigen Zeitungsanzeigen, deren Wirkung dadurch allenthalben begrenzt bleibt, dass sie diejenigen, die weder lesen noch schreiben können, nicht erreichen.

    Derweil passiert an der Heimatfront zweierlei: Die Anzahl der Berichte, vor allem in den öffentlich-rechtlichen Anstalten, Fernsehen wie Radio, über Fälle geglückter Integration in den Arbeitsmarkt wird immer größer; die Zahl der „Geflüchteten“, die auf Sozialhilfe angewiesen sind, aber auch.

    „Flüchtlinge machen über 14 Prozent der Hartz-IV-Empfänger aus“, meldete WELT im Oktober 2017. Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus den acht zugangsstärksten Asylherkunftsländern (dies sind Syrien, Irak, Afghanistan, Iran, Albanien, Pakistan, Eritrea und die Russische Föderation) habe sich im Jahr 2016 mehr als verdoppelt, von 320.000 „Leistungsberechtigten“ im Januar 2016 auf 650.000 im Oktober 2016.

    Ein Jahr später, im September 2017, waren es schon 940.000 „Leistungsbezieher“ aus denselben acht Herkunftsländern, was „einem Anstieg um gut 65 Prozent innerhalb eines Jahres“ entsprach. Für die Bundesagentur für Arbeit, berichtete WELT am 20. Januar, sei das „nicht überraschend“, im Gegenteil: „Aus Sicht der Bundesagentur ist es eine gute Nachricht, dass jetzt viele Flüchtlinge mit Schutzstatus offiziell bei den Jobcentern gemeldet sind.“

    So könnten sie nun „gezielt gefördert und auf den Arbeitsmarkt vorbereitet werden“. Für welche Jobs? Vielleicht als Betreuer der Flüchtlinge, die demnächst im Rahmen einer neuen EU-Richtlinie nach Deutschland kommen dürfen, weil sie hier schon Angehörige haben?

    Es scheint alles eine Frage der Perspektive zu sein. Der Bundesagentur für Arbeit gehen die Kunden nicht aus, und die Sprecherin des Verbands der gesetzlichen Krankenversicherungen freut sich darüber, dass „die zugewanderten Neumitglieder jünger sind als der Durchschnitt aller gesetzlich Versicherten und darüber hinaus auch noch weniger Leistungen in Anspruch nehmen als die gleichaltrigen bisherigen Versicherten“; die Migranten würden die gesetzlichen Krankenkassen verjüngen und entlasten.

    Dies aber ist nur die halbe Wahrheit. Denn die Sprecherin vergisst nur zu erwähnen, dass die Beiträge der Neumitglieder aus dem Steueraufkommen bezahlt werden. Was also Leistungen und Einsparungen angeht, handelt es sich bestenfalls um ein Nullsummenspiel, das mit großem bürokratischen Aufwand gespielt wird.

    Humanitäre Motive mit wirtschaftlichen Überlegungen zu vermischen ist ein waghalsiger Versuch, sich ein gutes Gewissen und einen materiellen Vorteil zugleich zu verschaffen. Wir helfen und profitieren davon.
    65 Millionen Menschen einladen

    Wenn aber mehr Flüchtlinge gut für Deutschland und seine Sozialsysteme sind, wie es Katrin Göring-Eckardt und ihre Freunde meinen, dann könnte die Bundesregierung auch beschließen, einen Teil der 65 Millionen Menschen, die derzeit laut UN weltweit auf der Flucht sind, nach Deutschland einzuladen.

    Es wäre eine großartige humanitäre Geste, wir würden uns damit an die Spitze einer europäischen Bewegung stellen und dafür sorgen, dass kein Mensch in den Tod gehen muss, einzig weil ihm die Chance verweigert wird, Asyl in Europa beantragen zu können.

    Wir sollten nur wissen, worauf wir uns da einlassen. Peter Scholl-Latour, einstiger Chefkorrespondent des ZDF und ausgewiesener Experte für Afrika und den Mittleren Osten, prophezeite es schon vor Jahren: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article173387859/Migration-und-Wirtschaft-Brauchen-wir-den-Import-von-Sozialhilfeempfaengern.html

  145. Man sagt „Gegensätze ziehen sich an“!

    Aber so einfach ist es nicht!
    Ich persönlich glaube, blöd und blöd findet sich zusammen, sind dann zusammen superblöd.
    Und schlau und schlau gesellt sich ebenso gern!

    Dumm und schlau zusammen das funktioniert auf die Dauer garantiert nicht! Vielleicht für kurze Abenteuer und dann Ciao bello/bella!

  146. Endlich ich habe diesen Artikel schon sehnsüchtigst erwartet. Ich dachte wirklich ich bin der einzige dem das aufgefallen ist. Auch die deutsche Bahn wirbt in regelmäßigen Abständen für Mischvolk. Abwechselt ein Muselmanne oder ein Neger mit einer blonden Frau. Man findet diese Konstelation in den verschiedensten Werbungen meist sehr unaufällig presentiert. Deutsche Frauen die sich mit solchen Menschen einlassen und Mischvolk begehen, begehen Verrat an der eigenen Rasse. Schändlich!

  147. Knarrenheinz 10. Februar 2018 at 22:17

    Schau doch einfach mal in die Schulbücher deiner Kinder, auf die bunten Bilder und Illustrationen, da ist schon seit Jahrzehnten die totale Buntheit angesagt.

  148. Diese Mischlings-Propaganda ist im Grunde ANTIWEISSER RASSISMUS der von diversen linken Organen ausgeht, die natürlich fast alle selbst weiß sind. Es ist also ein pathologischer Selbsthass der da betrieben wird, hervorgerufen durch 50 Jahre Gehirnwäsche in den Schulen! Grässlich!

  149. Gemischte Paare – mixed couples
    Zukunftsvision – oder institutionalisierte Kuppelei?

    LINKS-FASCHISTISCHE RASSENMIX-EXPERIMENTE!

  150. Danke PI, danke Cantaloop. Ich bin mit meiner Wahrnehmung nicht allein. Wir bräuchten eine Gegenüberstellung aller Werbung mit afroamerikanischen Männern und europäischen Frauen und dem nicht existenten Gegenteil. Wäre etwas für Ethnologen, die den Untergang der Europäer studieren wollen (werden sie vielleicht in ein paar hundert Jahren machen, wenn dann noch Dokumente übrig sein sollten).

    Ach so, und die Schlaflosigkeits-Werbung zeigt natürlich einen total abgef*ckten weißen Mann (finde das Foto gerade nicht, aber auch das hier passt ganz gut):

    https://www.dak.de/dak/gesundheit/schlaflosigkeit-und-job-1077964.html

  151. johann 10. Februar 2018 at 22:05
    Kompliment, Sie bringen immer sehr gute,kontroverse Quellen…(auf den Begriff „Diskurs“ reagiere ich heutzutage sehr allergisch…deswegen schrieb ich kontrovers)
    Broder ist ein sehr kluger Polemiker.

  152. Der Fötenbild-Druck auf dem Pullover der Frau in Schwarzweiss kotz mich am meisten. Und nun steht die Welt Kopf: Provokation ist den Werbevögeln gelungen.Und Alle Mitglieder der DAK dürfen mitkopfstehen und bezahlen.Juhu

  153. Vielleicht ist auch Jemandem der Werbespot für den clearblue Ovulationstest aufgefallen. Ein junges Paar, er Weiss, sie Schwarz mit Krause sitzen im Cafe am Tisch in der Mitte. Rundherum an den anderen Tischen je 2 weisse Frauen oder einzelne weisse Frauen, keine weiteren Männer im Lokal. Er öffnet eine Box mit einem Ovulationstest und fragt die Exotin „Willst Du ?“ Die Dunkelhäutige haucht beglückt. „Jaa!“ Und fällt ihm um den Hals. Die Anderen, weissen Frauen schauen lächelnd, verklärt, auch etwas neidisch zu den Beiden hinüber. Dieser Spot ist die direkte Aufforderung, sich mit der anderen Hautfarbe zu vermischen, um glücklich und nicht mehr einsam zu sein. Damit es auch gleich und sicher klappt, stellt man fest, wann der Eisprung ist.

  154. Heisenberg73 10. Februar 2018 at 17:51
    „Deutsche Frauen sollten sich trotz Dauerpropaganda genau überlegen, ob sie sich von Negern und Arabern ein Kind machen lassen. Der Neger wird sich häufig danach auf Nimmerwiedersehen verabschieden, der Araber die Frau als Zuchtkuh halten.“

    In erster Linie geht es um die Aufenthaltsgestattung,durch die Heirat,ist die Person vor Abschiebung geschützt und nach 3-5 Jahren absolvierter Ehe sowieso..
    Deshalb sind ja auch alle darauf aus,sich ihren „Anker“ zu sichern!

  155. @jeanette

    Wenn sie meinen, ein Mann müsse nur normal sein, dann würde das freilich heißen, dass Moslems und Neger normal sind (jedenfalls soweit sie Erfolge ohne Gewalt aufweisen). Jetzt können sie versuchen diesen Widerspruch aufzuklären. Ich will das nicht machen.
    Eine Möglichkeit wäre aber, dass die Thematik hier übertrieben dargestellt wird. Überflüssig ist das Thema letztlich eh. Denn die Éntscheidung fällt hierbei nicht am Reißbrett.

  156. Die Realtität auf in den bunten Krankenhauszimmern wird grausam sein. Schon jetzt gibt es vielen Krankenhäusern Stress mit den bunten Neubürgern. Wer jemals mit so einer Spezies auf einem Zimmer sein wird, dürfte vermutlich ganz schnell „gesunden“ (falls das möglich ist).
    Auch aus diesem Grund habe ich seit einigen Jahren etliche kostspielige private Zusatzversicherungen abgeschlossen. Ob sie im Zweifel helfen, weiß ich allerdings nicht……

  157. Carina 10. Februar 2018 at 20:50
    So ganz weiß ist der gezeigte Mann auch nicht.Die Negerin oder Halbnegerin wohl aus Äthiopien.

  158. Die Meinungsmacher auch in der Werbebranche sind zwar überwiiegend vom Multikult-Virus infiziert (tragischerweise merken sie das manchmal gar nicht), die Hauptverantwortung für Multikulti in der Werbung haben allerdings die Auftraggeber (Wirtscchaft. Öffentliche Hand), die unter dem Druck der Mainstream-Medien durch Darstellung von blonden Kindern in Werbespots nicht in rassistischen Verdacht geraten wollen (dass würde das Geschäft oder die Wiederwahl gefährden).

  159. Die Afrikaner und Araber die ich auf den Straßen sehen aber anders aus, roh, aggressiv und Allahgesteuert.

    Da fallen mir nur Worte wie Lüge und Betrug ein. 😀

  160. 1. INGRES 10. Februar 2018 at 23:57
    @jeanette
    Wenn sie meinen, ein Mann müsse nur normal sein, dann würde das freilich heißen, dass Moslems und Neger normal sind (jedenfalls soweit sie Erfolge ohne Gewalt aufweisen). Jetzt können sie versuchen diesen Widerspruch aufzuklären. Ich will das nicht machen.
    ——————————————

    Wo sehen Sie einen Widerspruch, wenn ich sage Männer müssen normal sein??

    Außerdem war ja die Rede von Deutschen im Vergleich zu den Exoten! (Schrieb doch einer wenn man die Exoten ausboten wolle, dann solle man sich stark geben oder so ähnlich). Und ich sage Quatsch! Es muss sich keiner extra stark präsentieren.

    Das heißt auch nicht, dass Moslems und Neger automatisch normal sind! Wie kommen Sie auf die Idee? Was ist das für eine Logik – Schön wär’s wenn sie alle normal wären!

    Haben Sie wohl etwas missverstanden.

  161. haflinger 10. Februar 2018 at 20:54
    INGRES 10. Februar 2018 at 20:12 :

    Das Buch können Sie sich sparen,

    —————————————

    Natürlich weiß ich die grundlegende These dieses Buches bereits vorgeburtlich. Aber es ist interessant den Dingen bis aufs Letzte auf den Grund zu gehen. Denn das führt dann u.U. noch viel tiefer. Letztlich kann man das Sexualverhalten quasi mathematisch ableiten, das interessiert mich. Deshalb lese ich solch ein Buch.

  162. Man sieht in der Multikultipropaganda stets die weiße Frau mit oder auf dem schwarzen Kerl, die weiße Frau gepaart mit dem Araber oder dem Türken. Es ist fast schon die Regel, es ist wirklich selten mal ein weißer Mann mit einer Migrantin abgebildet.

  163. Die haben schon ganz absichtlich diese Paarung ausgewählt. „der Neger“ als Schutzsuchender und Hierbleibender ist jetzt einer „von uns“. Und das geht am besten über die Gebärmutter der Frauen und die Femi Lobby. Und ordentlich Worthülsen gedrescht „Nazi“ „Rassismus“ offene Gesellschaft“ „Vielfalt“

    Die feministische Kulturmarxistische Saat mit Negerschnackseln soll aufgehen.

    der weissen Mann sollte seine Arbeit und seine Krankenkassenbeiträge einstellen, sich zurücklehnen und genießen wie wir mit Shishabars und Afroshops uns unser sehr teures Krankensystem leisten.

    Dann können sie gerne von morgens bis abends mit Negern werben. Falls es dann noch ein Krankensystem gibt.

  164. Und wisst ihr auch was für einer zb. der Morgenthau gewesen ist?
    Oder wer hinter Pi News steht? Ich zitiere mal „News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch“, denkt mal drüber nach.

  165. 1. INGRES 10. Februar 2018 at 23:57
    @jeanette
    Wenn sie meinen, ein Mann müsse nur normal sein, dann würde das freilich heißen, dass Moslems und Neger normal sind…
    ————————————-
    Ich glaube das „Missverständnis“ muss man mal aufklären!

    Offenbar wird bemängelt, die weißen Männer bekämen nicht so viele Frauen ab wie die Exoten! Das kann man so nicht sagen. Das wäre so als stellt sich einer unter einen Apfelbaum pflückt alle Äpfel ab und hat einen vollen Korb, ein paar Faule sind auch dabei, und der andere setzt sich unter den Apfelbaum, macht den Mund auf und wartet bis ihm ein Apfel, vorzugsweise der perfekteste Apfel des Apfelbaums direkt ins offene Mundwerk fällt!

    Sie haben einfach nicht verstanden warum diese Schwarzen erfolgreich sind bei Frauen! Sie sind wie Prostituierte, sie quatschen am Tag tausend Frauen an, ach was, JEDE die in ihre Nähe kommt! EINE GEHT DANN IRGENDWANN MIT!

    Die checken mit den Augen alles ab, und diejenige, die ebenso guckt ist fällig. Dann wird sie sofort angelächelt, im Nu kommt ein Kompliment und das Gespräch ist da. Die sind dann ganz locker, haben ja keine Not (wie gesagt der Apfelkorb ist ja voll) und plaudern ganz sympathisch ohne Druck. Wenn sie später routinierter sind, dann versuchen sie’s auch besseren Frauen, bei denen sie eigentlich keine Chancen haben dürften, aber diese Frauen sind denn ganz überrascht auch mal angesprochen zu werden, denn keiner traut sich sonst an sie heran! Dann kann es sogar bei der Schönsten klappen. Oft sieht man Neger mit bildschönen weißen Frauen und man fragt sich wie der das gemacht hat!
    Während sich die Deutschen mit ihrer Arbeit abmühen konzentrieren sich die Exoten auf „Public Relation“ ZEIT ist alles!!!

    Also, wenn man eine Frau nach Hause schleppen will, dann muss man erst mal Tausende ansprechen, vor allen Dingen erst mal die, die man nicht will, zum üben, immer lächeln, Komplimente machen und keine Hintergedanken durchblicken lassen, also Vertrauen aufbauen. Ist das denn alles so schwer! Wenn man aber den Mund nicht aufbekommt, nicht über Banalitäten sprechen lernt und nicht lächeln kann und alles was Frauen sagen und tun für Ernst nimmt, sich womöglich mit denen noch herumzankt oder diskutiert, dann bleibt der Apfelkorb ganz sicher leer!

  166. jeanette 11. Februar 2018 at 00:13

    Nun es ist bei mi so: wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann gebe ich den zu. Ich überlege momentan, aber ich glaube nicht.
    Ich habe eindach unterstellt sie meinen, ein Mann müsse normal sein um bei Frauen neben Mißerfolg auch Erfolg zu haben.
    Wobei ich unter Normalität auch unterstelle, dass er den grundlegenden Anforderungen von Frauen gerecht wird. D.h. ich halte es für normal, dass die Frauen, sich auch für die Gedanken und Träume eines Mannes interessieren wenn man sich über sein Bakkonto keine Sorgen machen muß. D.h.in einer solchen Situation kann durchaus Liebe entstehen (auch von Seiten der Frau), weil das Bankkonto ja als Normalität (als nicht thematisierte Voraussetzung) vorhanden ist.

    Wenn nun Moslems und Neger Erfolge bei Frauen haben, die zu Lasten der Einheimischen gehen folgt daraus, dass sie einer solchen Normalität genügen. Denn ein Mann muß ja nur normal sein um bei Frauen zu landen zu können.(wie sie implizit bzw. eher explizit unterstellen). Und jetzt müssen sie erklären was das Normale an Moslems und Negern ist, die sie derart erfolgreich macht, dass Pi einen Artikel schreibt, dass der Erfolg dieser Menschengruppe die deutsche Gesellschaft in Gefahr bringt. Es sein denn sie sind wie ich der Ansicht, dass dieser Artikel übertrieben ist.

  167. „Einheimischer der stark ist, aber das nicht darstellen kann, kommt erst gar nicht zum Zug.“</blockquote # INGRES 20:12
    Deshalb lächerliche Bart – Epidemie :
    wegen instinktiv empfundener Benachteiligung der deutschen Männchen im Paarungswettstreit mit den Invasions-Barbaren zur eingebildeten Chancen –Verbesserung. Erscheinung auch in allen Prospekten von ALDI usw. Dort auch überproportional viele Halbwilde. Bis zum Kotzen.
    Herkunft des Wortes Barbar= Bart-Träger, im antiken Griechenland für Nichtgriechen als Herabwürdigung der damaligen Ausländer mit unverständlicher Sprache ( „wie das Blöken der Schafe“ ) :mrgreen:

  168. Das was die Stadtverwaltung bei mit immer unter ihre Stellenangebote schreibt: „Die Stadt xxxx ist bunt und vielfältig – die Stadtverwaltung will es auch werden. Wir freuen uns auf Bewerbungen mit Migrationshintergrund“
    Dann wünsche ich vie Spaß.

  169. Zutreffende Beobachtung! Wir haben es aber schon seit Jahrzehnten in Deutschland, dass Frauen, insbesondere auch nordische aussehende, auch deutsche Männer bevorzugen, die auf jeden Fall „anders“, und meistens dann auch genetisch schlechter verpackt sind, aussehen und zum Partner nehmen.

    Also zum Beispiel hatte ich eine gute Freundin, die sich einen (deutschen) Mann nahm, der komische Gesichtsformen, schwarze Haare bzw. dunklen Teint hatte und nur 1,70 groß („auf Augenhöhe sein“) war. Frauen sind bei der Partnerwahl eben emotional, und deshalb geht es heute nicht mehr um gute Gene und die Ernährerrolle, sondern um: „Och, der ist aber nett, und so ein bisschen schüchtern“ und „meiner ist auch leicht tollpatschig und nicht der größte, aber guckt immer so lieb“. Seht Euch einmal die Engländer an, da sind alle häßlich; die müssen das also schon seit Jahrhunderten praktizieren. Anders kann ich mir das nicht erklären! Blonde attraktive Frauen wollen anscheinend ihr Äußeres im Laufe der Evolution verschwinden lassen, so als innerer Zwang! Und jetzt erinnere ich mich auch an eine Klassenkameradin: Leicht dicklich, untere Mittelschicht, skandinavischer Nachname, die hellsten blonden Haare und blauen Augen, Vater bei den Reps… erster Freund, den ich bei einem Schultheaterbesuch sah, sah aus wie ein Spanier, war aber Deutscher. Muss in der 12. Klasse gewesen sein, hat mich damals schon irgendwie gestört. Die hatte dann immer solche Typen, Hauptsache ausländisches Aussehen. Und hat letztendlich auch so einen „deutschen Südländer“ geheiratet. Mit den Einwanderern heutzutage vermischt sich das natürlich alles noch und dann auch viel schneller…

    Normalerweise, bei gesundem Verstand, will man ja Kinder bekommen, die einem ähnlich sind, auch äußerlich!

  170. NRW Kartoffelfrau 11. Februar 2018 at 02:04
    Üblicherweise heisst es amtsdeutsch :Migranten und geistig Behindert-Geschriebene werden bevorzugt eingestellt. Erlebt man immer wieder bei „unseren“ Behörden, die vor 20 Jahren einen Bogen um Abiturienten machten, heute bevorzugt Nafris und „Syrer“-„Flüchtlinge“ im mittleren kommunalen Verwaltungsdienst anstellen.
    Es gibt hierzulande ein Stigma: Weiss, BW Abitur, ohne Ausbildung,Studium aus Geldmangel abgebrochen….
    Für die Ficklinge alles.Analphabeten die ausser Suren rezitieren nichts können , werden bundesweit zu „Fachkräften“ ernannt, vom Arbeitsamt ,Agentur oder wie das Neusprech diversifiziert wird:
    Biodeutsche haben keine Chance.Dürfen Zeitarbeit.Asylfickolanten dürfen ihre Märchenberufe , was auch immer sie angeben , ausführen „Hasibullah sagt, er war mechatroniker2. Behörde: Hasibullah ist Mechatroniker…usw usf

  171. Laut Kanzlerin , sind alle MENSCHEN,die sich in der Bundersrepuplik befinden sofort Deutsche.Deutsche sind , wer zu uns kommt.Die 5 Millionen, die 4,5 Milliarden.Die deutschen Mädchen stemmen das.Immer bunt.Am bla…en.

  172. Willkommenslüsterne Weiber.Ihr seid ungebildet: genau das was ihr bei euren „syrer“ prinzen erhofft

  173. Elmar Thevessen 10. Februar 2018 at 17:39
    DAK? Sind denen schon junge, gesunde Frauen zu teuer? Setzen sie sich deswegen für ein „sozial verträgliches Frühableben“ ein? Ohne langwierige und teure Intensivbehandlung?

    ——————————————————-

    Also trotz aller partieller Verschwörungen die auch ich in Betracht ziehe, bin ich immer noch der Ansicht, dass die natürliche Erklärung das Beste ist. So wie es Hitler gelang die Massen zu fesseln (*) (und zu Volksgenossen zu machen), so ist das heute eben der Gedanke, dass die Neger Opfer sind, an denen man was wieder gut zu machen hat.
    Eine Massenhysterie, die durch Gruppendruck aufrecht erhalten wird. Aber es bröckelt ja.
    (*) Wichtig ist, dass eine Hysterie entfesselt wird, damit man die realitöt nicht mehr erkennt. Hitler z.B. konnte es sich nicht leisen seine Judenvernichtungspolitik öffentlich zu machen. Das hätten die Deutschen nicht akzeptiert. Zumindest ging Hitler davon aus. (Ich kenne jetzt nicht die genauen Vertuschungsmaßnahmen im 3. Reich, aber ich habe auf ZDF_Info mal eine entsprechende Doku gesehen.) Insofern glaube ich, das dem normalen Deutschen damals das Ausmaß des Verbrechens in keiner Weise bewußt war. Man wußte schon (meine Mutter eher als mein Vater), dass Juden plötzlich nicht da waren, aber nicht was mit ihnen passiert war.

  174. Patriot2016 10. Februar 2018 at 17:59 : doch so eine werbung gibt es. Axe Leder & Cooky oder so ähnlich. aber das ist genauso schlimm. ich sehe jeden tag weiße frauen hellbraune mischlingsbabys herumschieben dann denk ich mir immer wie schlimm das später für das kind sein muss es sieht der mutter kein stück ähnlich ja sogar der vater ist dunkler. diese kinder werden in ihrer seele gespalten ohne identität. und was denkt sich eine mutter so einen hellbraunen bastard herumzuschieben mit dem wissen dass jeder sieht was sie für eine ist und mit dem wissen dass ihr kind keinerlei äöhnlichkeit mit ihr hat. das ist einfach nur noch so als wenn man einen hund spazieren führt. die frauen sitzen wahrscheinlich auf dem spielplatz und vergleichen die färbung ihrer kinder: Meiner ist eher kaffeebraun, —- meiner ist eher shwarz, mir scheint es als wenn diese frauen extra eine neue rasse mit weit niedrigerem iq züchten wollen. bald wird es ausstellungen geben wo sie ihre bastardisierten bälger vergleichen

  175. Um es nochmal kurz zu machen. Natürlich ist es auch institutionalisierte Kuppelei basierend auf einer Massenhysterie.

    Aber für die beteiligten Frauen ist es halt der Hauch der Exotik und sicher ein ehrliches Verlangen (also wenn der Neger entsprechend gestaltet ist, die meisten Flüchtlinge haben ja keinen Arsch in der Hose und liegen weit unter XL).
    Ich habe mal Bochum in so ein Pärchen gesehen. Ja der sah gut und potent aus mit seinen Rasta-Locken.

    Ich meine, ich habe da keine Komplexe (ich habe ja auch einen potentiellen Afro-Look (wenn auch dunkelblond und dunkelblau) nur meine Haare brechen (wie bei Tom Jones, aber ich benötige noch keine künstliche Hüfte) und müssen zu keinem Friseur), aber ich erkenne physische Konkurrenz neidlos an. Zumal es eh schwer ist meinen Körperbau zu schlagen, dazu muß man schon lange im Studio trainieren, während ich das gratis habe, lediglich jetzt mal sehen will, was man daraus hätte machen können, wobei sichs jetzt auf meine älteren Tage freilich im Rahmen halten soll. so eher Model-Art.

    Ich kann allerdings nicht so locker mit Frauen umgehen (ich wills auch so nicht, ich will mich unterhalten) wie die Neger. Da ist der Vorteil den die (guten) Neger haben.

    Obwohl man muß nochmal betonen, die meisten Neger die ich hier sehe sind halbe Portionen die auf natürliche Art keine Konkurrenz darstellen., auch nicht für normale Deutsche.

    Ja so sehe ich die Dinge (auch) durch meine Körperbrille.

  176. “ und was denkt sich eine mutter so einen hellbraunen bastard herumzuschieben mit dem wissen dass jeder sieht was sie für eine ist“

    Wieso? Der (strohdoofe) B.B. hat es doch salonfähig gemacht. Ist cool, Mann!

  177. Gefunden im WEB:

    Ooooh, eine große Mülltüte Mitleid für dieses arme verfolgte Hascherl von deutscher/österreichischer Frau!

    Wo gabeln diese Weiber solchen genetischen Abschaum eigentlich immer auf?

    Was treibt diese verblödeten Tröten, den Abschaum dann noch zu heiraten???

    Wie ich solche Weiber hasse!!! Beim deutschen Mann ist ihnen stets nichts gut genug, man führt Grabenkämpfe durch, schliesslich stand in der Bild der Frau „frau muss sich behaupten!“ Jawoll! Den deutschen Mann totemanzipiert treibt es sie zu eingewanderter „Männlichkeit“.

    Einen einfachen deutschen Arbeiter, Nicht-Akademiker, Handwerker – neeeee, da sind die Damen ja zu emanzipiert erzogen worden, da ist man sich insgeheim mehr wert, auch wenn man selber nur eine durchschnittliche graue Maus ist.

    Und der letzte deutsche Ex-Freund? Abgesägt, wegen Nichtigkeiten.
    Der Musel aus dem letzten Billigurlaub oder aus dem nächsten Asylantenheim umme Ecke – der wird dann nach ein bisschen Süssholzgeraspel ( auf welcher Sprache auch immer, verstehen muss man nix, wenn man in diese liebevollen Ölaugen blickt) gleich geheiratet und Miss Emanzipiert „ich muss mal schauen, wann ich mir karrieretechnisch ein Kind erlauben kann und ob überhaupt“ hat schnell den Mischlingsbraten in der Röhre. Das Glück scheint perfekt.

    Es dauert nicht lange und grauer Maus dämmert, dass man mit „exotischen brauen Knopfaugen“ und „orientalischem Berberbackground ohne Ausbildung und daher kein Job – kann er ja nichts dafür der Arme, dass er in solchen Verhältnissen aufwachsen musste“ keinen Blumentopf in einer Beziehung mit Kind gewinnen kann.

    Da fängt graue Maus dann an, selbst gegen ihren muselmanischen Loverboy ein paar verstimmte Töne anzuschlagen und dann zeigt dieser schnell sein wahres Gesicht und graue Maus fällt aus allen Wolken.

    Ne echt??? Schläge, Demütigung, Betrug, Drohungen, körperliche Attacken von ihrem edlen Wilden???

    Wo man doch zeigen wollte, wie progressiv modern und antirassistisch man ist, weil man ja eine „Mischehe“ eingegangen ist?

    Mit einem Subjekt, bei dem selbst der ollste deutsche Exfreund, den graue Maus je hatte, im direkten Vergleich wie ein Lottogewinn abschneidet?!?!

    Ich hab NULL MITLEID mit diesen Weibern. Die sind für mich nicht minder Abschaum, als jene, mit denen sie sich eingelassen und Nachkommen gebrütet haben! Und wenn die von ihren Exen totgeschlagen werden, geht mir das auch KOMPLETT am Arxxx vorbei! Meine Aufmerksamkeit und Mitleid gilt, wenn überhaupt, Opfern, die sich nicht mit diesem Abschaum eingelassen haben und auf offener Straße totgeschlagen oder vergewaltigt werden oder beides.

    Wir haben ALLE darunter zu leiden, dass die Regierung niemanden abschieben WILL, um die eigene Bevölkerung zu terrorisieren. Aber diese volksverrätersichen Helfershelferinnen, die ihrer eigenen Herkunft und ihrem eigenen Volk mit ihrem Verhalten ins Gesicht spucken – die braucht niemand! Und ihre Brut auch nicht!
    Die soll die Scheixxe fressen, die sie sich selbst eingebrockt hat!
    Sie kann froh sein, wenn sie nicht mit ihrem Wechselbalg in Richtung ihrem Ex mit aus dem Land gejagt wird, wenn der Volkszorn endlich ausbricht!

    Das stammt von einer Frau.

  178. Es sind fast immer bildungsarme, schlichte, wenig attraktive, zumeist übergewichtige deutsche HARTZ Madeln, die für Neger, Musels und sowas, die Beine breit machen. Oft schauen zunächst noch welche in die Kinderkutsche und säuseln: ach wie süß, …zu sagen: schäm dich, du Luder – traut sich keiner mehr.
    Finanziert wird die Aufzucht dann durch den Steuerzahler, das Wanst selbst wird nie Steuern zahlen, sondern sich nur vermehren.

  179. 1. INGRES 11. Februar 2018 at 00:45
    jeanette 11. Februar 2018 at 00:13
    Nun es ist bei mi so: wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann gebe ich den zu. Ich überlege momentan, aber ich glaube nicht.
    Ich habe eindach unterstellt sie meinen, ein Mann müsse normal sein um bei Frauen neben Mißerfolg auch Erfolg zu haben.
    Wobei ich unter Normalität auch unterstelle, dass er den grundlegenden Anforderungen von Frauen gerecht wird. D.h. ich halte es für normal, dass die Frauen, sich auch für die Gedanken und Träume eines Mannes interessieren
    —————————

    Warum sie (die Exoten) erfolgreicher sind schon erläutert um 00:42, weil sie halt alle Frauen freundlich anquatschen.

    Sie/INGRES halten es für normal, „dass die Frauen sich auch für die Gedanken und Träume eines Mannes interessieren!“
    Das ist eben das Problem der Egoismus. Männer, die erfolgreich bei Frauen sind interessieren sich erst mal für die Träume der Frauen und erwarten das nicht gleich umgekehrt!

    Wenn einem einer etwas von seinen Träumen erzählt denkt man als Frau: Schön, und was ist mit meinen Träumen?

    EGOISMUS beim Frauen Aufreißen ist nicht gut!

    Aber mit NORMAL meine ich Männer für Beziehungen! Hat nichts mit Aufreißen zu tun. Auch bei einer Frau ist manchmal der Verstand anstelle der Hormone aktiv und sie fragen sich: Kann man mit diesem Mann leben? Und wenn er dann zu viel Träume und Flausen im Kopf hat, nicht in der Lage ist, sich aufs Materielle konzentrieren zu können und praktische Ansichten vertritt, dann wird es schwierig. Das meine ich mit NORMAL!

  180. Warum eigentlich erhalten die Bastarde, Mulatten, Mischlinge nicht des Erzeugers Staatsangehörigkeit und werden nach dort, gern mit der Mutter, angesiedelt?

  181. ’subtilen Stilmitteln‘
    dabei handelt es sich um eine Invertierung des nationalsozialistischen Rassismus, wobei einfach alles vormals positiv konnotierte ins heutige negative und vice versa umgedreht wird, womit es allerdings immer noch Rassismus bleibt,

  182. @Jeanette

    Sehen sie, ich weiß schon lange, dass mit ihnen „einiges los ist“. Ein neuer Frauentyp hier im Blog (ohne die anderen jetzt in den Schatten zu stellen).
    In der Tat, haben mir einige Frauen früher erzählt, sie wüßten viel von mir, aber was wüßte ich von ihnen (wörtlich). Ich habe daraufhin aber versucht mich umzustellen. Aber es ist schwer sich grundsätzlich zu ändern. Es hat ja auch Gründe. Ich habe immer viel erzählt um mich vor dem entscheidenden Moment zu drücken.
    Denn wenns dann schief ging hab eich schon viel und für meine Natur schon fast alles von diesen unbeschreiblich schönen Lebewesen gehabt.

    Auch hier habe ich wieder viel erzählt. Aber es ist, meine ich, schon sinnvoll die Hintergründe für meine Ansichten ungelogen offen zu legen. Ich meine eben der Mensch ist eine Einheit aus Körper Geist und Gefühl. Deshalb setze ich auch meinen Körper und mein Fühlen hinter meine Theorien. In seinem Profil hier soll man ja theoretisch was von sich beschreiben. Sollte man da nur das übliche langweilige Zeugs rein schreiben. Würde man ja aber tun.

    Da für einen Mann gegenüber einer Frau alles über echtes Gefühl (jedenfalls für mich) läuft fand ich es immer mißiich, dass man als Mann entweder Geld oder Leistunsgfähigkeit vorweisen muß. Man kann das ignorieren, wenn das selbstverständlich vorhanden ist. Aber man hat nicht das Gefühl, dass das echte Liebe sein kann, die wie gesagt für einen Mann unmittelbar existiert. Das könnte den Frauen vielleicht nicht klar sein, vermute ich jedenfalls. Könnte ich auch erklären, mach ich jetzt aber nicht. Vielleicht schafft das ja auch eine Frau. Obwohl umplizit erkläre ich es jetzt doch.

    Und deshalb traf es wie die Faust aufs Auge, als ich in einem Feature über (ich meine) HP Lovecraft vor ca 12/13 Jahren hörte: „Ich frage einen Mann nie was er arbeitet, mich interessieren nur seine Gedanken und Träume“. (sagte seine Lebensgefährtin).
    Das ist also nicht so wie wenn die Frau fragt was man macht und wenn man sagt Arzt oder Informatiker, das Wow (gut wenn man dann einer ist) kommt. Nein ich hätte es immer vorgezogen nicht nach dem Beruf gefragt zu werden. Was soll der von mir erzählen, außer dass die Frau sich dessen versichert versorgt zu sein. Ich mache das Frauen nicht zum Vorwurf. die können nicht anders, sie müssen sich dessen versichern, dass sie selbst und die Kinder versorgt sind. Aber fur HP Lovecraft ging es mal anders.

    Sie sehen also was dahinter steckt und dass nicht nur Frauen Bedürfnisse haben.

  183. @Jeanette

    Sagen sie mal, mußte denn damals der Zickenkrieg mit der @Amerikanerin sein. Ich habdamals irgendwie keinen Anlaß gesehen. Ich würde den gerne nochmal analysieren. Wissen sie in welchem Strang das war? Lustig dann auch der Rundumschlag gegen einig männliche Kommentatoren hier.

  184. Wie Dr. Seltsam (Schäuble) schon vor einiger zeit sagte:
    Der Einmarsch fremder Völker ist notwendig. Wegen der jahrhundertelangen Inzucht. Er ist das beste Beispiel dafür.

    Und nun kommt die entsprechende Rassen-Propaganda im Staatsfernsehen. Das alles ist offensichtlich von den Herren im Hintergrund generalstabsmäßig geplant worden

    Das Problem: Die Menschen wollen nicht. Wer verkauft sich schon unter Wert. Und wer vermischt sich schon gerne mit einer niederen Lebensform?
    Das geht nur durch Gewalt. Wie man allenthalben in den alternativen Nachrichten zu lesen bekommt. Denn wenn die Wenn das die Merkel-Medien bringen würden, dann währe schnell Schluss mit Vergewaltigungen.

  185. hier die Emailadresse für ein freundliches Schreiben an die Zentrale der DAK:
    service@dak.de
    service@dak.de-mail.de

    wenn da ein paar tausend emails eingehen liegt der Betrieb lahm.

    Mit dieser Methode der Massenzumüllung wurde seinerzeit Amnesty International erfolgreich und wahrgenommen.

  186. „Herkunft des Wortes Barbar= Bart-Träger, im antiken Griechenland für Nichtgriechen“
    ************
    Tut mir leid, das ist Quatsch!
    „Hoi barbaroi“ heißen auf griechisch: die Plapperer, weil sie deren Sprache nicht verstanden haben. Von „barbarazo“ ich plappere.

  187. Auch bei einem alten bekannten Gemälde wird aus weiß dann schwarz. Der weiße Mann ist halt zu mächtig und zu autoritär.
    Jetzt verstehe ich auch den Begriff „Schwarzmalerei“. -:)

    (Müsste von Mai 2017 sein.):
    Schwarze Frauen statt weiße Männer: Künstlerin malt Michelangos Gemälde neu
    „Die Erschaffung Gottes“

    Harmonia Rosales, eine 33 Jahre alte Malerin aus Chicago malt am liebsten schwarze Frauen.
    …………..Sie interpretierte ein bereits existierendes bekanntes Gemälde neu.

    Entschieden hat sie sich für das Gemälde „Die Erschaffung Adams“ von Michelangelo, das Teil des Deckenfreskos der Sixtinischen Kapelle in Vatikanstadt ist. Es zählt zu den bekanntesten Gemälden der Kunstgeschichte. Rosales malte es neu, und ersetzte alle weißen Männer durch schwarze Frauen. „Ich wählte ein bedeutendes Gemälde aus, ein sehr bekanntes, das uns bewusst oder unterbewusst konditioniert, den weißen Mann als mächtig und autoritär anzusehen. Um dann das Spiel umzudrehen und eine gegenteilige Geschichte zu kreieren“, sagt Rosales zu Buzzfeed. Sie nannte ihr Werk „Die Erschaffung Gottes“.
    […]

    https://editionf.com/Michelango-schwarze-statt-weisser-Mann
    (mit Foto)

    Vielleicht warten im Paradies 72 jungfräuliche Negerinnen auf die Mohammedaner.

  188. Karl Brenner 11. Februar 2018 at 12:32

    Und nun kommt die entsprechende Rassen-Propaganda im Staatsfernsehen. Das alles ist offensichtlich von den Herren im Hintergrund generalstabsmäßig geplant worden
    ————————
    Ich habe schwer den Eindruck, als ob man ganz zielgerichtet mehr oder weniger vorhandene Antipathien schürt, um uns noch mehr anzuprangern, verbieten und bestrafen zu können.

    Heute lief auf PHOENIX im Internationalen Frühschoppen
    „Die verfolgte Religion – Antisemitismus in Europa“
    Teils haarsträubende Aussagen der Diskutanten.
    Als ein Anrufer aus Erfahrung sagte, dass der Antisemitismus bei Links [Linken, Grünen, Sozis] viel größer ist als bei Rechts, labert Fr. Schapira dagegen, dass es ihr egal ist, welche Quantität….
    Das freut den Zuschauer bestimmt.

    Morgen auf Phoenix unter dem Deckmantel
    „Deutschland-Saga“ zeigt man Fremdländische, die uns erklären: „Ich fühle mich deutsch, weil ich hier geboren bin.“

    Liege ich das falsch?

  189. Ein Besuch im Fitnessstudio ist da sehr aufschlussreich. Es heißt immer, die virilen Neubürger hätten bei der hiesigen Damenwelt aufgrund fehlender Bildung und mangelnden Sprachkenntnissen keine Chance. Die Damenwelt sieht das ganz offensichtlich ganz anders und schaut lieber auf einen gut ausgebildeten Bizeps. Und da Fitnessstudio international als Gymnasium bezeichnet wird, während es die so genannte Gehirnfitnessanstalt so bezeichnet nur in Deutschland gibt, haben die muskulösen Herren Zuwanderer bei der Zuwanderungsbehörde mit treuestem Augenaufschlag die Wahrheit gesagt, wenn sie die Frage „sind Sie zum Gymnasium gegangen“ mit ja beantwortet haben. Sie gehen ja bis heute fleißig ins Gymnasium. Vielleicht sponsert Ihnen ja auch eine Integtationsbehörde den oft nicht so ganz billigen Besuch des Gymnasiums/Fitnessstudios. Zumal wenn er abends erfolgt. Das ist dann ja in der Tat Abendgymnasium. So ist beiden Seiten gedient. Die Behörde kann das Abendgymnasium als Weiterbildung gut verkaufen und bezahlen, während der Gymnasiast morgens ausschlafen kann. Morgens sind auch nur Rentner im Gymnasium, während abends die heißesten Mädels auftauchen, um sich im Gymnasium die Traumfigur anzutrainieren. Schlechte Nachricht für die deutschen Gymnasiasten. Umgekehrt läuft nichts. Sie werden auf ein stark reduziertes Angebot an holder Weiblichkeit treffen und sich auf einen gnadenlosen Konkurrenzkampf vorbereiten müssen. Aus der Natur wissen wir, dass das die holde Weiblichkeit so auch haben will. Wer eine Kanzlerin wählt, muss wissen, dass sie diesen femininen Chip im Kopf hat, der das Männchen in einen möglichst brutalen Konkurrenzkampf schicken wird, damit sie die beste genetische Auswahl treffen kann. Die ist natürlich nicht rational, sondern läuft nach ziemlich archaischen Grundmustern ab. Ein dicker Bizeps spielt dabei eine nicht unbedeutende Rolle. Gesundes Aussehen auch. Und braune Haut, das wissen wir aus Studien, signalisiert Gesundheit und Sympathie. Tja, deutscher Mann, du bist unter Merkel einfach zu einer armen Sau ohne viel Hoffnung für die Zukunft geworden. Zartfühlend wie nie, feminin wie nie, verunsichert über die eigene Rolle wie nie, deine einzige Chance ist das Gymnasium. Nein, nicht die Schule, die kannst du dir bei bedingungslosem Grundeinkommen komplett schenken. Sondern das Fitnessstudio mit angeschlossenem Solarium. Da kannst du braun werden und deine Schultern und Bizipes auf doppelte Größe pumpen. Wenn du dann noch zum Islam konvertierst und wieder lernst breitbeinig zu laufen und zu sitzen, geht auch wieder bei den Mädels was. Kapiert, Alder?

  190. LichtImNebel 11. Februar 2018 at 14:49
    Tja, deutscher Mann, du bist unter Merkel einfach zu einer armen Sau ohne viel Hoffnung für die Zukunft geworden.
    ————————–
    Nee!!
    Fange erst mal an, die Äußeres in einen zivilisierten Zustand zu bringen.

    Raus aus den lumpigen „Freizeitklamotten“.
    Ziehe dir richtige Schuhe an.
    Laß dir die Haare schneiden.
    Rasiere dich täglich.
    Setze Kopfbedeckungen auf, die nicht wie ein Sack an dir herunterbaumeln.
    Sei höflich und öffne einer Dame die Tür,
    biete deinen Platz an, besonders einem alten Menschen.
    Und trainiere lieber mit eine Wasser- anstatt einer Bierflasche……

    Alles noch ausbaufähig!

Comments are closed.