Print Friendly, PDF & Email

Nachdem der Parteikonvent der AfD beschlossen hat, dass AfD-Politiker künftig bei Kundgebungen des Pegida-Bündnisses auftreten dürfen, ist heute bereits ein Hochkaräter zu Gast in Dresden – der Noch-Vorsitzende des AfD-Landesverbands Sachsen-Anhalt, André Poggenburg.

Pegida-Gründer Lutz Bachmann, der sicherlich ausführlich über seinen England-Trip berichten wird, hat Poggenburg dazu bereits kurz vor Beginn der Kundgebung vor die Kamera bekommen. Viel Spaß beim Livestream!

Auch in Hamburg findet heute wieder ab 19 Uhr eine Merkel-muss-weg-Demo statt mit dem prominenten Journalisten und Buchautor Matthias Matussek.

Hier das Video des Livestream:

Livestream der Merkel muss weg Demo Hamburg mit Matthias Matussek

Posted by Merkel muss weg Demo Hamburg on Monday, March 19, 2018

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

189 KOMMENTARE

  1. Andre Poggenburg, Super!

    Sein Rückzug war nur ein taktischer Rückzug, da bin ich mir sicher!

    Andre Poggenburg hat die AfD mit über 24% in den Landtag von Sachsen-Anhalt geführt und er wird in Zukunft sicher noch für weitere Siege sorgen!

    Andre bleibt und auf eine gut gekümmelte Rede würde ich mich auch im Bundestag freuen!

  2. +++ Cendrillon 19. März 2018 at 18:41
    Poggenburg fährt einen schwarzen Passat. Wieder was gelernt. Warum keinen blauen?
    +++
    Hmmm? Weil die schwarzen nicht so schnell spontan Feuer fangen…

  3. Wuehlmaus 19. März 2018 at 18:44

    Das ist prima! Gibt es auch eine Link zum Hamburg-Livestream?

    Sorry: einen Link

    In Deutschland laufen inzwischen Millionen radebrechender Gestalten herum, die mit der deutschen Sprache so viel am Hut haben wie ein Kolibri mit einem abgebrochener Fingernagel. Da muss ich nicht auch noch solche Fehler produzieren. 🙂

  4. @ yps 19. März 2018 at 18:46

    Ha! Erwischt! Eine Wuehlmaus! :O)

    Ja hallo! Jetzt hast Du mich aber sowas von erwischt! 🙂

    Montags um die Zeit kommt die Wuehlmaus immer aus ihrem Loch hervor, um zu schauen, was sich in Sachen patriotische Livestreams so tut. Die sind bei mir Pflichtveranstaltung an Montagen.

  5. @ daskindbeimnamennennen 19. März 2018 at 18:30

    OT
    Wird auch wieder live aus Hamburg gestreamt?

    Eben, was ist mit Hamburg? Wer hat einen Link?

  6. Hier noch mal ein köstlicher Artikel über unsere neue Migrationsministerin Annette Wiedmann-Mauz. Die Reise mit Kollegen aus dem Bundestag nach San Francisco ist zwar schon einige Jahr, aber der Inhalt ist zum totlachen. Ich sage nur Neger und Rollstuhl. Ich habe Tränen gelacht! 🙂

    http://www.spiegel.de/spiegel/a-572742.html

  7. @Drohnenpilot … 18:56
    Der MerKILL traue ich alles zu..
    Weiß jemand was genaues?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Putschversuch in Budapest:
    .
    Merkel und Soros organisieren Staatsstreich gegen Orbán in Ungarn

    Glaube nur soros organisiert!

    mer’kill‘ https://quran.com/8/17 ist doch nur die Schauspielerin (der Handlanger) von Regisseur soros

  8. Tolle Idee mit der Speakers Corner! Genial! So muß das sein! An jeder Ecke müßten die Patrioten stehen und die Rede verteilen! Getreu dem Motto „Ich schweige nicht“!

  9. Moin! Also – heute offenbar keine Übertragung aus HH – vom einstigen Blöd-Reporter und seinen Freunden.
    Und mal ganz ehrlich – so sehe ich das: Wurde HH eh nur dazu erschaffen – um mal wieder nicht die nötigen vielen vielen Zehntausende auf die Straße zu bekommen. Ihr könnt ja mal drüber nachdenken. Mit und ohne „Schtriehm“.

  10. Wieso gibt es nur einen livestream Hamburg über Das Scheiß FB. Schon mal dran gedacht, dass der eine und andere dort gelöscht ist oder gesperrt!?

    Hier gab es doch immer eine Verlinkung?!
    Das ist richtig …..

  11. yps 19. März 2018 at 19:11
    Tolle Idee mit der Speakers Corner! Genial! So muß das sein! An jeder Ecke müßten die Patrioten stehen und die Rede verteilen! Getreu dem Motto „Ich schweige nicht“!

    Denken, Gedanken frei äussern und konstruktiv austauschen sollte das grosse Thema sein.

    Denn genau diesen Prozess will man unterbinden/ unterbindet man ja wirkungsvoll.
    Das muss bewusst gemacht und durchbrochen werden.

    Eine unserer Stärken ist genau kritisches Denken und der konstruktive Gedankenaustausch. Mündige Bürger kontrollieren ihr Schicksal gemeinsam zum gegenseitigen Vorteil. Nicht das was jetzt ist und mit jedem Tag schlimmer wird.

  12. Das Gleiche passiert übrigens seit Jahren mit „Pegida“: Man läßt ein paar Tausende in Dresden respräsentativ jede Woche im Kreis laufen – damit sich nirgendwo sonst die Menschen zusammenfinden.
    Mein erster Kommentar wartet noch auf „Moderation“ = Zensur. Mal sehen – ob überhaupt einer durchkommt hier.
    Es ist höchste Zeit – mal über die Demonstrations-Kultur“ in disem Lande zu sinnieren !!!
    Jede Kurden-Demo kriegt binnen weniger Stunden ein paar Zehntausende Menschen auf die Beine – denkt mal drüber nach – wie das alles sein kann.

  13. Wie gesagt nur verfügbar über Scheiß FB. Liebe PI das ist echt doof! Gerade heute wo Matussek spricht. Und Freunde von mir da sind! Auch bei Flesch habe ich nichts gefunden. ich bin total genervt!

  14. katharer 19. März 2018 at 19:27
    Tritt-Ihn 19. März 2018 at 18:57
    Neue PISA-Studie.
    ________________
    https://www.bild.de/politik/inland/pisa-studie/schueler-mit-migrationshintergrund-hinken-hinterher-55145802.bild.html
    _____________
    Wer hätte das gedacht !


    Da sieht man wieder einmal das die fehlende Willkommenskultur der deutschen negative Auswirkungen hat.

    Glaube ich nicht dran. Wie sollte das schliesslich sein? Da hat man ihnen einfach nicht gut genug die Möglichkeit gegeben sich zu entfalten und sich ihrer speziell schwierigen Situation nicht genug angenommen.
    Scheixx auf Immigrantengruppen die diese Probleme nicht haben und die deutschen Kiddos. Macht mal endlich mehr für Muslime und überhaupt Flüchtlinge, es kann doch nicht sein, dass es an ihnen liegt, dass sie schlechter abschneiden.

  15. @ rob567 19. März 2018 at 19:18
    Hamburg: https://www.facebook.com/MerkelmusswegHamburg/videos/1651899668236845/

    @ Heimchen am Herd 19. März 2018 at 19:19

    https://www.facebook.com/MerkelmusswegHamburg/videos/vb.1621380981288714/1651899668236845/?type=3&theater

    Bitteschön!

    Danke auch an Euch beide! Auf Euch ist Verlass!

    Meine Bitte an die PI-Redaktion: Bitte verlinkt auch Hamburg ab nächsten Montag hier rechtzeitig. Es ist ganz wichtig, dass es viele sehen. Diese aufrechten, bürgerlichen Menschen in HH, die Zivilcourage zeigen, brauchen unsere Sympathie und Unterstützung. Es muss bekannt werden. Da sind erst ein paar hundert Leute im Livestream, das müssen viel mehr werden. Allein schon die Matussek-Rede war es wirklich wert, gesehen und geteilt zu werden.

  16. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 19. März 2018 at 18:43

    Sein Rückzug war nur ein taktischer Rückzug, da bin ich mir sicher!

    Wenn in einer Partei Mitglieder sich aus „taktischen Gründen“ zurückziehen müssen, dann sollte man sich Gedanken darüber machen, ob das noch die richtige Partei ist.

    Poggenburg sollte besser die Namen derjenigen nennen, die ihn zum Rückzug gedrängt haben, und auf eine Entfernung dieser Subjekte hinwirken.

  17. Was ich nicht verstehe: wieso wird der interessante Livestream aus Hamburg denn bitte um 19.45 Uhr abgebrochen, wo die Veranstaltung noch gar nicht beendet ist ??? Wieso denn diese Hektik! Da gefiel mir das besser, was bei Oliver Flesch lief mit den Gesprächen „Drumherum“ und der netten Marie-Therèse, die bis zum absoluten Schluss unter den Menschen blieb und Stimmen einfing.

  18. Wolfgang Herles trifft Matthias Matussek auf der Leipziger Buchmesse. In seinem neuen Buch „White Rabbit oder der Abschied vom gesunden Menschenverstand“ beschreibt Matussek, wie der Medienbetrieb im Zuge der Massenzuwanderung die kritische Distanz verlor und zur allgemeinen Regierungssprecherei verkam. („Tichys Einblick“ am 17.03.2018 veröffentlicht) Etwas über 24 Minuten:

    https://www.youtube.com/watch?v=aKApRaES9gg&feature=youtu.be

    Hier der Tichy-Artikel mit dem excellenten Hinweis auf den ebenso excellenten Rüdiger Safranski:

    https://www.tichyseinblick.de/video/interview/matthias-matussek-buch-white-rabbit-oder-der-abschied-vom-gesunden-menschenverstand/

  19. @ alexandros 19. März 2018 at 19:46

    Schade jetzt habe ich Matthias Matussek verpasst. Wie war seine Rede?

    Saustark! Er hat sich auch voll mit den Demonstranten solidarisiert, kein Wischiwaschi. Habe leider nur etwa 10 Minuten davon gesehen/gehört, habe den Link zu spät gefunden, erst dank freundlicher Mithilfe hier im Forum.

  20. @ alexandros 19. März 2018 at 19:46

    Schade jetzt habe ich Matthias Matussek verpasst. Wie war seine Rede?

    Auf dem Twitter-Link kommt gerade die Matussek-Rede nochmals.

  21. Hans30 19. März 2018 at 19:46

    Wenn in einer Partei Mitglieder sich aus „taktischen Gründen“ zurückziehen müssen, dann sollte man sich Gedanken darüber machen, ob das noch die richtige Partei ist.

    Poggenburg sollte besser die Namen derjenigen nennen, die ihn zum Rückzug gedrängt haben, und auf eine Entfernung dieser Subjekte hinwirken.
    __________________
    Simme uneingeschränkt zu!

  22. Seehofer nervt.

    Wenn man sagt, der Islam gehört nicht zu Deutschland, können Muslime im Endeffekt auch nicht zu Deutschland gehören. Oder wie das sonst gehen?

  23. Hans30 19. März 2018 at 19:46

    Poggenburg sollte besser die Namen derjenigen nennen, die ihn zum Rückzug gedrängt haben, und auf eine Entfernung dieser Subjekte hinwirken.

    ————–

    Auf keinen Fall. Schmutzige Wäsche wäscht man nicht in der Öffentlichkeit.

  24. @ Haga Latz 19. März 2018 at 19:14

    Moin! Also – heute offenbar keine Übertragung aus HH – vom einstigen Blöd-Reporter und seinen Freunden.
    Und mal ganz ehrlich – so sehe ich das: Wurde HH eh nur dazu erschaffen – um mal wieder nicht die nötigen vielen vielen Zehntausende auf die Straße zu bekommen. Ihr könnt ja mal drüber nachdenken. Mit und ohne „Schtriehm“.

    Klar gab es den „Schtriehm“ und ja, ja – alles Verschwörung! Machen Sie diese großartigen Leute nicht schlecht, wenn ich schon nicht selbst kommen kann, dann darf ich andere, die es tun, nicht noch herunterziehen, sondern muss ihnen Mut machen. Kommen Sie hinter dem Ofen hervor und machen Sie mit! Ich kann es im Augenblick nicht, hätte 1.000 Kilometer nach Hamburg und zurück. Aber ich bin jede Sekunde bei diesen anständigen Menschen und verneige mich vor ihnen.

  25. Poggi for Präsident! Das sind mal Ansprachen! Nicht so wie die sonst zu sehenden sprechenden Luftpumpen im Buntestag!

  26. +++ bibinka 19. März 2018 at 19:31
    Wie gesagt nur verfügbar über Scheiß FB. Liebe PI das ist echt doof! Gerade heute wo Matussek spricht. Und Freunde von mir da sind! Auch bei Flesch habe ich nichts gefunden. ich bin total genervt!
    +++
    Meine Rede! Seit Jahren kapiert es kein Mensch, daß man über FB die Hälfte der Patrioten ausschließt. Das muß alles besser und zugänglich für alle werden.

  27. @ Heisenberg73 19. März 2018 at 20:07

    Hans30 19. März 2018 at 19:46

    Poggenburg sollte besser die Namen derjenigen nennen, die ihn zum Rückzug gedrängt haben, und auf eine Entfernung dieser Subjekte hinwirken.

    ————–

    Auf keinen Fall. Schmutzige Wäsche wäscht man nicht in der Öffentlichkeit.

    So ist es! Die Zeiten der unseligen Petry sind vorbei. Jetzt gilt es zusammenzustehen! Die AfD macht nicht alles richtig, Menschen machen immer Fehler. Ich bin aber glücklich, dass sie da ist. Wenn es sie nicht gäbe, müsste sie heute noch erfunden werden.

    BTW: Poggenburg hält gerade eine gute Rede.

  28. +++ Wuehlmaus 19. März 2018 at 20:08
    @ Haga Latz 19. März 2018 at 19:14
    Moin! Also – heute offenbar keine Übertragung aus HH – vom einstigen Blöd-Reporter und seinen Freunden.
    Und mal ganz ehrlich – so sehe ich das: Wurde HH eh nur dazu erschaffen – um mal wieder nicht die nötigen vielen vielen Zehntausende auf die Straße zu bekommen. Ihr könnt ja mal drüber nachdenken. Mit und ohne „Schtriehm“.

    Klar gab es den „Schtriehm“ und ja, ja – alles Verschwörung! Machen Sie diese großartigen Leute nicht schlecht, wenn ich schon nicht selbst kommen kann, dann darf ich andere, die es tun, nicht noch herunterziehen, sondern muss ihnen Mut machen. Kommen Sie hinter dem Ofen hervor und machen Sie mit! Ich kann es im Augenblick nicht, hätte 1.000 Kilometer nach Hamburg und zurück. Aber ich bin jede Sekunde bei diesen anständigen Menschen und verneige mich vor ihnen.
    +++
    #miitwo

  29. Und wieder mal ein großes Lob an Pegida Dresden! So sieht ein Livestream aus! Das kann man als perfekt bezeichnen! Endlich mal ein super Ton, jede Rede einwandfrei zu verstehen und auch die Stimmung vom Platz bleibt nicht auf der Strecke :O)
    Liebes Pegida-Team, eine Runde Kaltgetränk auf meine Rechnung! Prost!

  30. mehr sicherheit durch überwachung ?
    https://www.youtube.com/watch?v=SR5f7Bx9glg

    ich würde sagen durch abschiebung und stoppen der massenzuwanderung

    man schickt ihre kindern zum klauen im normalfall haften die eltern dann nicht, man knackt autos und verkauft sie , mofas motorräder uhren, einbrüche, taschendiebstahl , erpressung , drogen , sozialbetrug,enkeltrick, native renter bewegen erbe an sie abzugeben, freier dazu bewegen ihr geld zu überlassen und vieles mehr

    die überwachung scheint nur sicherstellen zu wollen sollte sich das wie schäuble es sagt „wieder erheben“ das man möglichst viel darüber weis und es so klein wie möglich halten will
    anders hat es ein imperium auch nicht gemacht es gab nur die meinung des imperiums alles was abwich wurde entwaffnet und überwacht

  31. OT
    AfD-Demo in Hachenburg (Westerwald) gegen DITIB am Samstag

    Am Samstag, den 24. März wird die AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz gegen den Machtausbau der Ditib in Hachenburg (Westerwald) demonstrieren. Die Pro-Erdogan-Organisation Ditib baut dort aktuell einen großen Moscheekomplex. Übrigens: In Ditib-Gemeinden im Westerwald kam es auch zu Bespitzelungen durch Imame der Ditib. Auch wir aus NRW unterstützen diese Demonstration!
    Samstag, 24.03-2018
    Beginn der Kundgebung: 12.00 Uhr
    ab 11.00 Uhr sind Mitglieder unserer Fraktion vor Ort
    Hachenburg (Westerwald), Alter Markt im Stadtzentrum

  32. Wuehlmaus 19. März 2018 at 20:11

    So ist es! Die Zeiten der unseligen Petry sind vorbei.

    Es scheinen noch einige Petrys drin zu sein. Die müssen aufgedeckt und entfernt werden. Das hat nichts mit schmutziger Wäsche zu tun.

  33. NRW-Innenminister hat überlebenswichtige Ratschläge für seine Bürger:

    „Bürgerinnen und Bürger werden einfach sensibler sein müssen. Man muß nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen. (…) Potentielle Opfer sollen sich Reuls Strategie zufolge im öffentlichen Raum nicht mehr sorgenlos bewegen können, sondern statt dessen in einer permanenten Abwehrhaltung durch Nordrhein-Westfalens Straßen gehen und vor Angreifern zurückweichen.“

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/nrw-innenminister-erklaert-buerger-zu-freiwild/

    Vielleicht gehen Sie mal mit gutem Beispiel voran und verzichten demnächst auf Ihre Personenschützer, Herr Innenminister!

  34. Flesch macht keinen Livestream mehr weil er wohl keine Dumme mehr findet die sich für ihn in Gefahr begibt und sich dafür von der Antifa bedrohen wird, während er in Mallorca sitzt. Marie hat keinen Bock mehr so hört man.

  35. lorbas 19. März 2018 at 20:20
    Schwere Ausschreitungen in Madrid
    „Polizei raus aus unseren Vierteln!“

    Der Tod eines senegalesischen Straßenhändlers nach einer Polizeirazzia hat in Madrid zu wütenden Protesten und Unruhen geführt. http://www.taz.de/!5489308/

    Dindunuffin-Bros, offiziell Primates of color (POC), kämpfen gegen weisse rassistische Polizei.

  36. VivaEspaña 19. März 2018 at 20:19
    572 Messerattacken in
    sechs Monaten in NRW
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/messer/messer-angriffe-statistik-nrw-55114546.bild.html

    BIS ZU 300 PROZENT MEHR ANGRIFFE
    Messer-Angst in Deutschland
    Polizei schlägt Alarm ++ Sieben Messer-Attacken pro Tag allein in Berlin
    https://www.bild.de/news/inland/messer/messer-angst-in-deutschland-55137456.bild.html

    „Messer-Angst“, jaja so. Angst vor Migranten mit Mörderkultur hat man ja schliesslich nicht zu haben. #metoo meine Messer machen das auch.

  37. ad Wuehlmaus 19. März 2018 at 20:08
    Liegt mir sehr fern- die wenigen Tapferen „schlecht machen zu wollen“.
    Meine Frage war und bleibt:
    Wo sind die anderen Zehntausende – Hunderttausende?
    Also – wir alle.
    Jede/r von uns.

  38. Neue Kriminalstatistik 2017.

    Freiburg nach wie vor kriminellste Stadt in Baden-Württemberg, dicht gefolgt von Mannheim:

    Kriminalstatistik 2017
    Freiburger Polizei klärt mehr Fälle auf
    Mo, 19. März 2018 um 16:40 Uhr

    Es gab 2017 weniger Straftaten, aber Freiburg bleibt bei der Kriminalität Nummer eins im Land. Gestoppt werden konnte der steile Anstieg ausländischer Straftäter. Sorge machen dafür Enkeltrick & Co.

    Freiburg bleibt die kriminellste Stadt im Land – trotz eines Rückgangs um 626 auf 26.656 Straftaten. Die Altstadt bleibt auch in der Kriminalitätsstatistik 2017 der Hotspot. Hier hat die Polizei nahezu jede dritte Gewaltstraftat in Freiburg erfasst. Die Ermittler konnten insgesamt 60,4 Prozent der Straftaten aufklären. Gestoppt werden konnte laut Polizeipräsident Bernhard Rotzinger der steile Anstieg der vergangenen Jahre bei den ausländischen Straftätern. Sorgen macht der Polizei die starke Zunahme der Fälle, bei denen Senioren Opfer skrupelloser Betrüger werden.

    Weiter Erster im Landesvergleich

    Um 2,4 Prozent ist die Zahl der Straftaten zurückgegangen – damit liegt das Ergebnis deutlich unter dem Landesschnitt (Minus 5,1 Prozent). In Freiburg werden 11.712 Straftaten auf 100.000 Einwohner verübt. Zum Vergleich: In der Landeshauptstadt Stuttgart liegt diese so genannte Häufigkeitszahl bei 8451. Freiburg bleibt also auf Platz eins: Rotzinger: „Ich habe gehofft, dass wir den Spitzenplatz an Mannheim abgeben können. Aber das hat nicht geklappt.“

    Mehr Fälle aufgeklärt

    Erstmals seit langem liegt die Aufklärungsquote in Freiburg über der 60-Prozent-Marke. Das entspricht einem Plus gegenüber 2016 um drei Prozentpunkte.

    Etwas weniger Raubüberfälle

    Die Gewaltkriminalität in Freiburg insgesamt ist um 5,2 Prozent zurückgegangen, die Straßenkriminalität um 11,2 Prozent, wie der Leitende Polizeidirektor Berthold Fingerlin berichtete. Höher ist der Rückgang in der Altstadt, was die Polizei auch auf die Sicherheitspartnerschaft zwischen Stadt und Land zurückführt (die BZ berichtete). Die Zahl der Rauschgiftfälle ist um 27,4 Prozent gestiegen – das liegt an der erhöhten Zahl der Kontrollen. Die Zusatzkräfte der Polizei haben rund 1000 Straftaten aufgenommen. Auch das spiegelt sich natürlich in der Statistik wieder. 195 Raubüberfälle wurden registriert, das sind sechs weniger als im Jahr davor. 119 Fälle konnten aufgeklärt werden. 152 Sexualstraftaten wurden registriert. Laut Kripochef Peter Egetemaier musste die Polizei 14 Mal wegen Straftaten gegen das Leben ermitteln, 13 Fälle wurden aufgeklärt. Es gab 2017 keinen Mordfall in Freiburg. Abgenommen haben die Diebstähle. Wohnungseinbrüche nahmen um 332 Fälle ab: ein Minus von 25,6 Prozent.

    Tatverdächtige und ihre Herkunft

    Es gab 4526 ausländische Tatverdächtige. Sei 2008 hat sich diese Zahl mehr als verdoppelt. Ihr Anteil lag 2017 bei 42,2 Prozent, gegenüber 57,8 Prozent der deutschen Tatverdächtigen. 17 Prozent der Wohnbevölkerung in Freiburg hat keinen deutschen Pass. Aber: Die Statistik erfasst auch die Tatverdächtigen, die nicht in Freiburg leben, warnte der Polizeipräsident vor möglichen falschen Schlussfolgerungen. 1675 tatverdächtige Asylbewerber oder Flüchtlinge wurden gezählt, das ist gegenüber dem Vorjahr (1755) ein Rückgang. Rund 15 Prozent der Tatverdächtigen stammen aus dieser Gruppe (Zwei Prozent Anteil der Wohnbevölkerung). Gezählt werden auch leichtere Delikte wie etwa schwarzfahren. Aber auch bei den aufgeklärten Gewaltdelikten liegt laut Polizeipräsident den Anteil nichtdeutscher Verdächtigen bei über 40 Prozent. Die Ermittler kümmern sich vor allem um die Intensivtäter und wollen, dass bei Ermittlungserfolg die „Sanktionskette“ funktioniert – bis hin zur Abschiebung. Auch bei der Jugendkriminalität liegt der Anteil der ausländischen Verdächtigen bei 40 Prozent.

    Enkeltrick & Co. machen Sorgen

    Deutlich zugenommen von 112 auf 194 Fälle hat der Betrug zu Lasten älterer Menschen. Durch den so genannten Enkeltrick, durch Schockanrufe oder Anrufe falscher Polizeibeamter ist 2017 den Opfern allein in Freiburg rund 119 000 Euro Schaden entstanden. Die Aufklärungsquote liegt hier nur bei 35 Prozent. „Wir haben einen explosionsartigen Anstieg, das Vorgehen der Täter ist besonders perfide“, so Polizeipräsident Rotzinger. Am Polizeipräsidium gibt eine eigene Ermittlungsgruppe für diese Fälle. Diese wird auch eine Präventionskampagne starten. Bei der Polizei geht man davon aus, dass es zu den registrierten Fällen noch eine hohe Dunkelziffer gibt. Oft gingen Opfer aus Scham nicht zur Polizei.

    Sicheres Waltershofen

    Am kriminellsten in Freiburg ist es in der Altstadt (6286 Straftaten). Mit weitem Abstand folgen Haslach, der Stühlinger und die Wiehre. Am sichersten lebt es sich, abgesehen vom Ministadtteil Mundenhof, in Waltershofen (38 Straftaten).

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/freiburger-polizei-klaert-mehr-faelle-auf

  39. https://twitter.com/polizeihamburg?lang=de
    Polizei Hamburg
    ?Verifizierter Account @PolizeiHamburg
    1 Std.Vor 1 Stunde

    Der Bahnverkehr im Bahnhof #Dammtor ist wieder freigegeben. Die Versammlung „Merkel muss weg“ dauert mit aktuell ca. 200 Teilnehmern an. Im Umfeld befinden sich derzeit ca. 900 Gegendemonstranten.
    #hh1903
    #VerkehrHH

  40. Ich bin zum Rummeckern hier! Los geht’s.
    Die Ansprache eines Deutschsprachigen, der beabsichtigte, sie in Englisch zu halten (bekanntermaßen dazu nicht kam), Tage später an einem anderen Ort als dem beabsichtigten, nämlich einem deutschsprachigen Land (und nicht in England), von einem anderen Deutschsprachigen in Englisch zu halten (und das nicht unbedingt blendend) und sie dann von einem anderen Deutschen in Deutsch zu „übersetzen“, war für mich Realsatire.
    Leute, man kann es auch arg übertreiben!

  41. @DFens
    Danke für den Link, der funktionierte, zwar nich live aber immerhin. Schönen Abend noch und LG

  42. Knut Viesner 19. März 2018 at 20:42
    Es war für die Patrioten in UK, die den livestream mitverfolgen.
    Deshalb nachvollziehbar!
    Wir können D und Europa nur mit vereinten Kräften säubern!

  43. @ DFens – Planet der Affen ist das reinste Paradies gegenüber Merkel Deutschland!

    Apropos DFens;

    Zum Gedenken an einen der schon vor vielen Jahren die Probleme in der Stadt beseitigt hat, gegen die wir heute als Patrioten ankämpfen:

    https://www.youtube.com/watch?v=ua_mPDUmNMQ

    Er sollte Vorbild für jeden Patrioten sein!

  44. Wieso bekommen in Hamburg nur 200 Leute den Hintern hoch???
    Langsam müssen es do h mal mehr werden???!!!

  45. Hans30 19. März 2018 at 19:46
    Wenn in einer Partei Mitglieder sich aus „taktischen Gründen“ zurückziehen müssen, dann sollte man sich Gedanken darüber machen, ob das noch die richtige Partei ist.

    Poggenburg sollte besser die Namen derjenigen nennen, die ihn zum Rückzug gedrängt haben, und auf eine Entfernung dieser Subjekte hinwirken.
    ————————————————————–
    Politiker mit Anstand treten zurück – das, was wir von Merkel fordern. Es wäre geradezu dumm, wie Petry und ihr G’spusi aus der Partei auszutreten (obwohl wir uns in der Causa Petry darüber alle glücklich schätzen können). Poggenburg hat damit Anstand und Weitsicht bewiesen, auch ist wichtig, dass er keine Namen nennt. Dadurch kann er zu einem späteren Zeitpunkt für wichtige Ämter in der AfD wieder eingesetzt werden, da er bewiesen hat, dass es ihm um die Sache und nicht nur um sich selber geht.

    Mit dem Live-Stream aus HH hat es leider nicht so geklappt. Daran müssen die noch arbeiten. Wahrscheinlich hat Flesch diesmal nicht gestreamt, weil der letzte Stream so unterirdisch war??
    Sehr gut, dass die Ordner einen Redner, der wirklich vollkommen am Thema vorbei war, vom Mikro entfernten. Was der vortrug ist sicherlich nichts, wofür Hamburger Beifall klatschen oder auf die Straße gehen würden. Das zeigt, dass die Demo in guten Händen zu sein scheint. Auffällig ist, dass anders als in München, die Hamburger Polizei die Krakeeler der Antifa sehr weit auf Abstand hält. Auch zuvor war sie ja sehr robust präsent gewesen mit mehreren Wasserwerfern, die auf die Antifanten gerichtet worden waren, die Polizisten selber behelmt und auch BFE. Das haben wir wohl Herrn Dudde zu verdanken (und allen Hamburgern, die seinerzeit Schill gewählt haben!). 🙂

  46. Holzwurm 19. März 2018 at 21:58

    Wieso bekommen in Hamburg nur 200 Leute den Hintern hoch???
    Langsam müssen es do h mal mehr werden???!!!
    —————
    Warum kommen denn in München auch so wenige? Aus den vermutlich fast gleichen Gründen:
    Den meisten Hamburgern geht’s gut, Arbeitsplätzchen (natürlich nur prekäre) gibt’s an jeder Straßenecke, verglichen mit München und anderen Großstädten sind die Mieten noch einigermaßen bezahlbar wenn man nicht an Alster oder Elbe oder im „in“-Viertel wohnen will.
    Die Behörden und somit auch die Ausschüttung sozialer Wohltaten funktionieren (anders als in Berlin).
    Der Innensenator warnt vor der Teilnahme an der Demo. Also denken wohl viele: Die Polizei wird mich nicht beschützen und die bärenstarke GJ/AntiFa mit ihrer Trutzburg, dem Gral „Rote Flora“ erhält Unterstützung bis in die allerhöchsten Kreise der Gesellschaft (Kirchen, Gewerkschaften, Intellektuelle, „Kulturschaffende“) und vor allem der Politik. Sogar „Heinz Kasulke vom Finanzamt“ hält sich vornehm zurück wenn er bei Veranstaltungen der „Roten Flora“ Gewerbesteuer kassieren soll…
    Noch Fragen?

  47. @ Hans30 19. März 2018 at 20:19

    Wuehlmaus 19. März 2018 at 20:11

    So ist es! Die Zeiten der unseligen Petry sind vorbei.

    Es scheinen noch einige Petrys drin zu sein. Die müssen aufgedeckt und entfernt werden. Das hat nichts mit schmutziger Wäsche zu tun.

    Natürlich gibt es noch mehr Intriganten. Ich wehre mich aber gegen diese ständige Selbstzerfleischung. Die ist nur im Sinne der Systemparteien und der angeschlossenen Medienhäuser. Wir werden hier mit Moslemmassen geflutet und arbeiten uns daran ab, wer uns in der AfD nicht so gefällt. Auf Merkel, diese elende Verbrecherin, und ihren Hofschranzen sollten wir alle Energie richten die machen uns die Zukunft kaputt. Und um diesen Leuten Zunder zu geben, braucht es eine starke, einige und geschlossene AfD. Die großartige AfD, für die etwa ein Gottfried Curio steht.

  48. Hamburg: Merkelgegner von Gegendemonstranten verletzt
    (….)
    Ein Merkel-Gegner wurde verletzt

    Um 20.03 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus beiden Versammlungen im Bereich des Dammtordamms. Hierbei wurde von Polizisten Pfefferspray eingesetzt.

    Im Bereich der U-Bahn-Station Stephansplatz kam es darüber hinaus zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines möglicherweise ehemaligen Merkel-Gegner durch zwei bislang unbekannte Täter. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.
    – Quelle: https://www.mopo.de/29894630 ©2018

    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/anti-merkel-demo-am-dammtor-gegendemonstranten-legen-bahnverkehr-lahm-29894630

  49. Wer war heute in Dresden oder Hamburg und kann ein paar persönliche Impressionen schildern? Besten Dank im Voraus!

  50. 1,2,3 Danke Polizei? Nein, ich wurde bei der Merkel-muss-weg Demo in Hamburg von Linken vor den Augen der Polizei schickaniert und attackiert und die Polizei wollte mir nicht helfen. Das tue ich mir so schnell nicht wieder an! Aber ich finde gut, dass sich trotzdem Leute hintrauen und Prominente den Mut finden dort zu sprechen!

  51. FailedState 19. März 2018 at 22:08

    Poggenburg hat damit Anstand und Weitsicht bewiesen, auch ist wichtig, dass er keine Namen nennt.

    Poggenburg hat nichts gemacht, wofür er zurücktreten sollte.

    Aber es scheint in der AfD noch welche zu geben, die in der falschen Partei sind. Warum sollten die nicht beim Namen genannt werden?

  52. @ johann 19. März 2018 at 22:25

    Hamburg: Merkelgegner von Gegendemonstranten verletzt
    (….)
    Ein Merkel-Gegner wurde verletzt

    Um 20.03 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus beiden Versammlungen im Bereich des Dammtordamms. Hierbei wurde von Polizisten Pfefferspray eingesetzt.

    Im Bereich der U-Bahn-Station Stephansplatz kam es darüber hinaus zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines möglicherweise ehemaligen Merkel-Gegner durch zwei bislang unbekannte Täter. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.
    – Quelle: https://www.mopo.de/29894630 ©2018

    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/anti-merkel-demo-am-dammtor-gegendemonstranten-legen-bahnverkehr-lahm-29894630

    Welche Praktikanten oder Volontäre schreiben einen solchen Schwachsinn! Was bitte ist ein ehemaliger Merkel-Gegner? Wurde der Mann so verprügelt, dass er plötzlich Merkel-Fan geworden ist? Miese Qualität, was viele Mainstreammedien sprachlich und stilistisch so produzieren. Von den medialen Denk- und Sprechverboten scheint man tatsächlich dumm zu werden. Die Journalunken verblöden an ihren eigenen Texten und an ihrer Regierungs-Schönschreiberei. Wer heute noch irgendeine Tageszeitung abonniert, dem ist nicht mehr zu helfen.

  53. @ Hans30 19. März 2018 at 22:29

    FailedState 19. März 2018 at 22:08

    Poggenburg hat damit Anstand und Weitsicht bewiesen, auch ist wichtig, dass er keine Namen nennt.

    Poggenburg hat nichts gemacht, wofür er zurücktreten sollte.

    Aber es scheint in der AfD noch welche zu geben, die in der falschen Partei sind. Warum sollten die nicht beim Namen genannt werden?

    Jetzt nehmen Sie es doch Poggenburg einfach mal ab, dass er aus freien Stücken zurückgetreten ist, um Druck von der AfD zu nehmen. Damit hat er Anstand und Charakter bewiesen. Der Mann wird zurückkommen, da bin ich ganz sicher.

  54. FailedState 22:08
    Auffällig ist, dass anders als in München, die Hamburger Polizei die Krakeeler der Antifa sehr weit auf Abstand hält. Auch zuvor war sie ja sehr robust präsent gewesen mit mehreren Wasserwerfern, die auf die Antifanten gerichtet worden waren, die Polizisten selber behelmt und auch BFE. Das haben wir wohl Herrn Dudde zu verdanken (und allen Hamburgern, die seinerzeit Schill gewählt haben!).

    Das war auch mein Eindruck vor einigen Wochen. Die hatten die Situation im Griff, nicht zuletzt Dank des „Wasser-Monsters 10.000“ .
    Alle Hamburger Polizisten und ihre Angehörigen wählten den Hamburger Polizisten Joachim Lenders in die Bürgerschaft (CDU), ein „Law and Order-Mann“.
    Dank des etwas komplizierten aber an sich Klasse Hamburger Wahlrechts kann man Kandidaten „nach vorne wählen“, d.h. Kandidaten, die die eigene Partei hinten auf den billigen Plätzen abserviert (das kann die intrigante HH-CDU großartig) bekommen einen aussichtsreicheren Platz wenn der Wähler mitmacht.
    …und Dudde kann sich nach dem G20-Desater nun wirklich gar nichts mehr erlauben sonst landet er als Streifenhörnchen auf dem auf dem HSV-2.Liga-Parkplatz oder auf dem Wochenmarkt…

  55. Wuehlmaus 19. März 2018 at 22:24

    Auf Merkel, diese elende Verbrecherin, und ihren Hofschranzen sollten wir alle Energie richten die machen uns die Zukunft kaputt.

    Falsch. Auf die political-correctness und die 68er-Ideologie müssen wir unsere Energie richten. Denn die machen die Querelen, die wir jetzt wieder in der AfD haben, erst möglich.

    Wer den Rücktritt eines anderen wegen einer politisch unkorrekten Rede fordert, ist in der AfD fehl am Platz. Dem darf man nicht nachgeben, sondern muß ihn beim Namen nennen und entfernen!

    Merkel ist nur ein Randproblem. Was wir jetzt tun müssen, ist die 68er-Ideologie aus den Köpfen bringen und den gesunden Menschenverstand wieder einkehren zu lassen.

  56. Der Siggi meinte am Ende „werdet offener“,
    meint er nun weltoffener für die Weltöffentlichkeit oder was meint er damit;
    ich versehe er übermittelt die Zwickmühle: entweder offen so oder offen anders:
    doch wir wahrhaftig und möchten wahrhaftig unsere Identität erhalten 🙁

    Ein ‚psychologisches Sandwich (Name glaube ich von mir erfunden, damit ich es mir merken kann) besteht aus drei Teilen und ist ein kurzes, dreiteiliges Kommunikationspäckchen um im Endeffekt eine Anweisung als Psychogestaltungssender an Empfänger geschickt zu installieren:
    1. Teil einschleimen um Empathie vorzuspielen, um danach auf offen Ohren (Anweisungsempfang) über zwei Etappen vorzustoßen: ‚patriotisch‘
    2. Teil um die Anweisung zusetzen: ‚werdet offen‘
    3. Teil zur Konkretisierung der Anweisung unter Rücknahme eines Teils von 2. was wiederum signalisieren soll, mit meiner Empathie habe ich nun einen Kompromiss zwischen 1. und 2. geschlossen, nämlich voller Empathie die ich gab 1. und Empathie die ich damit abgriff 3., mit meinem Anweisungspsychogestalterverzicht von komplett 3. Empathieeinforderung als Konsens,
    dafür tue nun genau das entsprechende der Anweisung die a. konkret und b. von 2. eine Rücknahmeteil (soll Entgegenkommen signalisieren) enthält

    Der Siggi ist voll raffiniert, ein Kommunikationsstratege mit methodisch psychologisch fundiertem Unterbau?

    Irgendjemand schrieb hier ‚wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht‘:
    die Zwickmühle offen so oder offen anders ist eben raffiniert:
    und so oder anders eine Identitätszerstörung von ’nicht offen‘ 🙁

    ‚WERDET OFFEN‘, denn die Zwickmühleningeniereure, die Großpsychobehandlungsstudienmanager dulden keine andere Identität eines deutschen Volkes auf der Erde 🙁

    Wenn jedes menschliche der Milliarden Gehirne der Erde dann offen ist, dann leben sie gemeinsam und unwiderruflich in der Geschlossenen für natürlichen menschlichen Instinkt von Widerstand gegenüber einem Computerkontrollgroßhirn über alle identitätslosen Weltbürger 🙁

  57. Hans30 19. März 2018 at 22:29
    Poggenburg hat nichts gemacht, wofür er zurücktreten sollte.
    Aber es scheint in der AfD noch welche zu geben, die in der falschen Partei sind. Warum sollten die nicht beim Namen genannt werden?
    —————————————–
    Doch, hat er. Er hat es selber eingesehen und ist daher zurückgetreten. Es gilt für die AfD Wähler auch im Westen anzusprechen und generell die AfD zu stärken. Das unterstützt Poggenburg dadurch, dass er zurücktrat. Besser konnte er gar nicht beweisen, dass es ihm um die Sache geht und dadurch hat er nicht nur seiner Partei der AfD und somit uns allen geholfen, sondern in erster Linie auch sein eigenes Ansehen gestärkt. Hören Sie also auf, die AfD spalten zu wollen.

  58. @ Holzwurm 19. März 2018 at 21:58

    Wieso bekommen in Hamburg nur 200 Leute den Hintern hoch???
    Langsam müssen es do h mal mehr werden???!!!

    200 behauptet der NDR, hier glauben viel zu viele die stets getürkten Zahlen der Mainstreammedien, deren Absicht, den Protest kleinzureden bzw. kleinzuschreiben bekannt ist. Ich habe was von knapp 400 gehört. Und das bei dieser lausigen Schweinekälte, die ich schon im Haus kaum mehr ertrage. Für mich ist Hamburg ein Sinnbild dafür, dass etwas geht. Das wird schon noch. Wenn man durchhält, werden es in drei, vier Wochen zum ersten Mal tausend Menschen sein. Und sie werde durchhalten, schon für ihre Kinder und Enkel.

  59. Wuehlmaus 19. März 2018 at 22:34

    Jetzt nehmen Sie es doch Poggenburg einfach mal ab, dass er aus freien Stücken zurückgetreten ist, um Druck von der AfD zu nehmen.

    Was für einen Druck?

    Das Geschreibsel irgendwelcher Zeitungspraktikanten empfindest Du ernsthaft als Druck?

    Wie will jemand Deutschland wiederaufbauen, der das Geschwätz von linken Zeitungshanseln als „Druck“ empfindet?

  60. Schöner Leserkommentar zur Skandalmeldung der FAZ-Stabsstelle „AfD-recherche“ über Gauland:

    Alexander Gauland beschäftigte HDJ-Mitglied

    Von Markus Wehner , Berlin


    Ekke Hoffmann (EkkeHoffmann)

    19.03.2018 – 18:36

    Quo vadis FAZ?

    Als Student begann ich die FAZ zu lesen und zu schätzen, heute, Jahrzehnte danach, frage ich mich was ist aus dieser ehemals einzigartigen, seriösen Zeitung geworden? Bis auf wenige Ausnahmen haben sich viele Redakteure dem Mainstream-Journalismus einer „taz“, der „Süddeutschen“ oder der „Frankfurter Rundschau“ angeschlossen und dazu gehört das AfD-Bashing (siehe auch die letzte FAS). Sicherlich bin ich interessiert Zusammenhänge und Entwicklungen der AfD zu erfahren, aber nicht solche jahrelang zurückliegenden Petitessen, als es noch gar keine AfD gab. Dieser Bericht ist genauso interessant und wegweisen wie ein Bericht über Globke als ehemaliger NSDAP Mann im Dienste Adenauers. Warum setzt sich die FAZ nicht mit Themen auseinander die für das heute und jetzt maßgeblich sind. Warum setzen Sie sich nicht mit dem Absinken der FAZ – was Niveau und Auflagezahlen betrifft – auseinander oder fragen Sie Ihre Leser?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/faz-mitarbeiter-von-alexander-gauland-afd-war-bei-hdj-15501965.html

  61. Zu Poggenburgs Austritt hab ich am 8.03. Folgendes geschrieben:

    Sledge Hammer 8. März 2018 at 15:27
    Von denen, die hier im Hintergrund („eine ausführliche Diskussion“) die Verantwortung tragen, kann nicht einer Herrn Poggenburg ersetzen bzw. ihm das Wasser reichen!
    Die AfD ist erfolgreich über das Mainstreamstöckchen gesprungen!
    Jedenfalls kommt dies via Lügenpresse für jede Dummbratze so rüber!
    Die AfD sollte eine patriotische Bewegung (DIE LETZTE!) sein und nicht eine Partei, die sich in dieses verfilzte Parteienkartellsystem bereitwillig einrichtet und dabei mehr und mehr, nicht mehr unterscheidbar, vom Rest der Bande wird!
    Sollte das Gleiche oder Ähnliches mit Höcke abgezogen werden, dann werde ich diese Partei NICHT mehr wählen!!!
    Ich mochte Pogge, gerade weil er nicht so ein geleckter, weichgespülter Kerl war, wie bspw. westdeutsche AfD Karrieristen/Opportunisten!
    Freunde, Euch steht anscheinend der Sumpf noch nicht bis zur Halskrause.
    Das hier ist kein Spiel, sondern die letzte Chance das Ruder noch rumzureissen!
    Und da kommen jetzt wieder die relativierenden Stöckchenhopser; „..nein er hätte das und das nicht sagen sollen und das war auch nicht gentlemenlike, das gehört sich aber ganz und garnicht, das könnte Wahlerstimmen kosten…“ usw.
    Für mich sind solche FDP 2.0 Schwuppis der Genickbruch der Bewegung „Alternative FÜR Deutschland“!
    In der jetzigen Situation kann man nur mit voller Breitseite etwas gewinnen, aber bestimmt nicht mit einem nicht ernstgemeinten feigen Schuss vor den Bug!
    Begreift:
    Angriff ist die beste Verteidigung!
    Wer sich anpasst, hat schon jetzt verloren!
    Poggi ist ein junger Mann aus dem Volk und er hat genau die richtige Sprache gewählt, auch wenn das hier einige Pseudointellektuelle noch nicht verstehen können.
    Die Titanic ist zu 80% untergegangen und manche diskutieren hier noch, welche letzten 3 Lieder von der berühmten Kapelle gespielt werden!
    Westdeutsche Städte sind unwiederbringlich an den Islam verloren und einige regen sich über Poggis Wortwahl auf.
    Unglaublich!!!!!

  62. Hans30 19. März 2018 at 22:37
    ———————————–
    Also jetzt glaube ich fast, Sie sind Mitglied der DIE LINKE. Eigentlich wollen Sie einen national-kommunistischen Staat wie in Russland oder Tschechien. „Unsere“ 68-er Bunties sind Ihnen ein Dorn im Auge, Merkel allerdings nicht. Von demokratischen Gepflogenheiten haben Sie jedenfalls Null Ahnung.
    Was glauben Sie eigentlich, wie wichtig irgendeinem Menschen ein Klopskalli wie Herr Poggenburg ist? Demokratie schließt Führerkult a la Merkel aus! Wer Scheiße baut, hat zurückzutreten!

  63. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 19. März 2018 at 18:43
    Andre Poggenburg, Super!
    Sein Rückzug war nur ein taktischer Rückzug, da bin ich mir sicher!
    Andre Poggenburg hat die AfD mit über 24% in den Landtag von Sachsen-Anhalt geführt und er wird in Zukunft sicher noch für weitere Siege sorgen!

    Andre bleibt und auf eine gut gekümmelte Rede würde ich mich auch im Bundestag freuen!
    ——————
    Da bin ich auch 100% davon überzeugt das es ein taktischer Rückzug war. Wer weis was im Hintergrund geplant ist. Das 17:3 gegen ihn stimmen, dass kann keiner Wahrheit entsprechen.

  64. FailedState 19. März 2018 at 22:49

    „…Wer Scheiße baut, hat zurückzutreten!“
    ________
    Welche Scheisse?
    Bitte konkret, wenn Sie hier sowas behaupten!

  65. Andre Poggenburg hat GENAU DIE Sprache/Rede angeschlagen, die die Türken/Moslems und auch die Linksgurken mehr als verstehen!
    Genau deshalb war ja auch das Geheule so gross!

    Merke:
    Je grösser der hysterische Lügenpresseaufschrei umso besser, sozusagen ein Beweis dafür, ALLES richtig gemacht zu haben!!!
    🙂

  66. @ Hans30 19. März 2018 at 22:37

    Wuehlmaus 19. März 2018 at 22:24

    Auf Merkel, diese elende Verbrecherin, und ihren Hofschranzen sollten wir alle Energie richten die machen uns die Zukunft kaputt.

    Falsch. Auf die political-correctness und die 68er-Ideologie müssen wir unsere Energie richten. Denn die machen die Querelen, die wir jetzt wieder in der AfD haben, erst möglich.

    Wer den Rücktritt eines anderen wegen einer politisch unkorrekten Rede fordert, ist in der AfD fehl am Platz. Dem darf man nicht nachgeben, sondern muß ihn beim Namen nennen und entfernen!

    Merkel ist nur ein Randproblem. Was wir jetzt tun müssen, ist die 68er-Ideologie aus den Köpfen bringen und den gesunden Menschenverstand wieder einkehren zu lassen.

    Da widerspreche ich. Die Geschichte Merkels ist die Geschichte ihrer Unterschätzung. Die Frau hat unser Land in 13 Jahren mit einem spinnenartigen Geflecht überzogen, unter dem es sich kaum mehr atmen lässt. Dieses perfide Dreckstück ist alles andere als ein Randproblem. Merkel hat die von Ihnen zu Recht benannte 68er-Ideologie und die Political Correctness in ihr System eingesponnen und diese mit Unterstützung der Medienapparate erst salonfähig, ja sogar regierungsfähig gemacht. Mit der alten, nicht von Merkel entkernten CDU hat es immer ein Korrektiv gegen den linken 68er-Ungeist gegeben. Merkel hat das zerstört und den 68er-Unrat zum Regierungs-Agenda erhoben.

  67. FailedState 19. März 2018 at 22:49

    Hans30 19. März 2018 at 22:37

    Bitte nicht gleich bei gegensätzlichem Standpunkt mit Mitgliedschaft DER LINKEN verunglimpfen!
    Danke

  68. Sledge Hammer 19. März 2018 at 23:06
    Your comment is awaiting moderation

    FailedState 19. März 2018 at 22:49

    Hans30 19. März 2018 at 22:37

    Bitte nicht gleich bei gegensätzlichem Standpunkt mit Mitgliedschaft DER LINKEN verunglimpfen!
    Danke
    _______
    P.S.: Ich schätze sonst Ihre Beiträge.

  69. FailedState 19. März 2018 at 22:49
    Hans30 19. März 2018 at 22:37
    ———————————–
    Also jetzt glaube ich fast, Sie sind Mitglied der DIE LINKE. Eigentlich wollen Sie einen national-kommunistischen Staat wie in Russland oder Tschechien……………
    ———————
    Ich glaube bei Ihnen ist die Uhr 1989 stehen geblieben.

  70. Sledge Hammer 19. März 2018 at 22:57
    FailedState 19. März 2018 at 22:49

    „…Wer Scheiße baut, hat zurückzutreten!“
    ________
    Welche Scheisse?
    Bitte konkret, wenn Sie hier sowas behaupten!
    ———————————————————–
    Sie können keinen einzigen Wähler im Westen – auch jene nicht, die den Islam aus Deutschland raushaben wollen – hinzugewinnen mit Kraftausdrücken wie „Kümmeltürken“ oder „Kameltreiber“. West-Deutsche erwarten von Politikern, dass sie intelligent sind und sich eloquent ausdrücken können. Wenn Sie aber auf diesem Niveau weitermachen wollen, werden Sie keinen einzigen Wähler hinzugewinnen noch den Islam aus Deutschland vertreiben können. Wenn das Ihr Ziel ist, bitte schön. Gründen Sie eine Poggenburg-Partei und pöbeln Sie den ganzen Tag über „Kümmelhändler“. Das wird den Effekt haben, dass sich alle mit den Türken/Moslems solidarisieren werden.

  71. FailedState 19. März 2018 at 22:42

    Es gilt für die AfD Wähler auch im Westen anzusprechen und generell die AfD zu stärken.

    Daß Wähler im Westen von einer politisch unkorrekten Rede abgeschreckt werden, ist eine dumme Behauptung, die von interessierten Kreisen verbreitet wird. Gehörst Du zu diesen Kreisen?

  72. Wuehlmaus 19. März 2018 at 22:32
    Welche Praktikanten oder Volontäre schreiben einen solchen Schwachsinn! Was bitte ist ein ehemaliger Merkel-Gegner? Wurde der Mann so verprügelt, dass er plötzlich Merkel-Fan geworden ist?
    ——————————————
    Ist er womöglich… tot?! 😡
    Leute, ich war heute in einer schrecklichen Gegend (südlich vom Hauptbahnhof). Beim Eintreffen lag ein offensichtlich deutscher älterer Mann (Obdachloser?) mitten auf der Treppe. Zwei Frauen kümmerten sich um ihn. Ich hatte leider keine Zeit. Bekam noch mit, dass ein Rettungswagen kam.
    Auf dem Rückweg zum Jungfernstieg (wo kürzlich Platzverbot für 11 Rapefugees von der Polizei ausgesprochen wurde), musste ich in eine überfüllte S-Bahn. Direkt vor mir ein Türke (roch nach Knoblauch), hinter mir Afrikaner, Araber. Es roch nach A-nus. Ihr wisst schon. Nächste Station bin ich sofort raus und nach vorne, wo mehr Platz war. Ich hatte Glück, dass der vor mir ein Türke war. Soviel dazu.

  73. Steinmeier macht jetzt wohl Polit-Kabarett und geht mit einem Realsatire-Programm auf tour:

    Rede des Bundespräsidenten
    Steinmeier sieht Demokratie in Gefahr

    Bundespräsident Steinmeier hat vor der Zerstörung der Demokratie gewarnt. In einer Rede beklagte er mangelndes politisches Interesse und Hasskampagnen. Den Einsatz einer besonderen Gruppe von Menschen lobte er.

    Nach einem Jahr im Amt hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mangelndes Interesse für politische Prozesse als Gefahr für die demokratische Grundordnung bezeichnet. Die Demokratie sei eine faszinierende, aber auch eine anspruchsvolle und voraussetzungsreiche Staatsform, sagte er in einer Rede im Mainzer Landtag. Zugleich trage ein demokratisches System „das Risiko der Selbstzerstörung“ in sich, wenn Bürger aufhörten, sich für die Demokratie zu engagieren und stattdessen antidemokratischen Akteuren das Feld überließen.

    Der Bundespräsident machte deutlich, dass er diese Gefahr aktuell auch in der Bundesrepublik sieht. Wenn immer weniger Menschen Tageszeitungen läsen und sich stattdessen „in den Echokammern des Internets“ bewegten, Kompromisse als Schwäche abtäten und politisch Verantwortliche „als Establishment“ verschrien, dann habe dies Auswirkungen auf das politische System.

    Lob für Ehrenamtliche

    Steinmeier beklagte in diesem Zusammenhang auch Angriffe auf Bürgermeister und Hasskampagnen gegen Politiker. Wer Politiker und ihre Arbeit der Lächerlichkeit preisgebe, spiele ebenfalls „den Antidemokraten in die Karten“, sagte er.

    In seiner Rede stellte er auch die Frage, wie man Menschen ermutigen könne, Verantwortung in der Demokratie zu übernehmen. Dabei würdigte er vor allem die Arbeit von Menschen, die sich um mehr kümmern als um sich selbst. „Das Schönste, was mir in Erinnerung bleiben wird über all die Jahre, wird der Empfang von Ehrenamtlichen sein“, sagte er. „Menschen, die sich überall in der ganzen Republik einsetzen.“ Er nannte als Beispiel den Einsatz für Hausaufgabenhilfe, Feuerwehr, Rotes Kreuz oder das Kümmern um Sterbende.

    Rheinland-Pfalz war die letzte Station auf Steinmeiers Deutschlandreise durch alle 16 Bundesländer.

    http://www.tagesschau.de/inland/steinmeier-767.html

  74. Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:05

    Merkel hat die von Ihnen zu Recht benannte 68er-Ideologie und die Political Correctness in ihr System eingesponnen und diese mit Unterstützung der Medienapparate erst salonfähig, ja sogar regierungsfähig gemacht.

    Was wäre sie ohne die 68er-Ideologie?

    Wie geht es weiter, wenn Merkel weg ist, aber die 68er-Ideologie nicht?

    Was ist also das Hauptproblem?

    Mit der alten, nicht von Merkel entkernten CDU hat es immer ein Korrektiv gegen den linken 68er-Ungeist gegeben. Merkel hat das zerstört und den 68er-Unrat zum Regierungs-Agenda erhoben.

    Die CDU war nie ein Korrektiv, allenfalls eine sanfte Bremse.

    Wo war der nötige Klartext seitens der CDU in den 70er, 80er, 90er-Jahren?

  75. Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:05
    ———–
    Ich hatte eine Diskussion mit einem AfD Politiker der JA. aus dem Kreis der Alternativen Mitte. Ich fragte auf seiner Facebook Seite, warum immer auf der Ost AfD rum gehackt wird. Er schrieb mir, dass die Alternative Mitte nicht der Auslöser für Poggenburgs Rücktritt war.

  76. Hans30 19. März 2018 at 23:10
    —————————————————–
    Kommen Sie mal weniger überheblich daher, das würde Ihnen besser stehen. Poggenburg der Leuchtturm der Leuchtturm der Political Incorrectness. Darüber lachen wir uns im Westen allenfalls tot. Auf welchem Board posten Sie hier? Große Klappe gegen andere Patrioten wie Sie, das stinkt 10 Meilen gegen Himmel. Gehen Sie woanders Patrioten diffamieren und entmutigen.
    Ich kann Ihnen nur eins sagen: Sollten hier in Hamburg Lutz Bachmann oder Leute wie Poggenburg auftreten, dann war es das hier mit dem Widerstand. Meinethalben kann sehr gerne Herr Höcke kommen, aber unsere Antifa hat wohl was dagegen.
    Offenbar ist aber die Hamburger Demo in kundigen Händen, deshalb wurde heute jemand umgehend vom Mikro entfernt, der die Patrioten hier genauso befremdet hätte, wie Sie das hier auf dem Board tun. Adressieren Sie mich bitte hier nicht mehr. Sie haben keine Ahnung von Hamburg.

  77. @ Hans30 19. März 2018 at 22:44

    Wuehlmaus 19. März 2018 at 22:34

    Jetzt nehmen Sie es doch Poggenburg einfach mal ab, dass er aus freien Stücken zurückgetreten ist, um Druck von der AfD zu nehmen.

    Was für einen Druck?

    Das Geschreibsel irgendwelcher Zeitungspraktikanten empfindest Du ernsthaft als Druck?

    Wie will jemand Deutschland wiederaufbauen, der das Geschwätz von linken Zeitungshanseln als „Druck“ empfindet?

    Ich sage nicht, dass er hätte zurücktreten müssen. Eigentlich bin ich gegen das Stöckchen-Springen, weil dann sofort das nächste hingehalten wird. Er ist aber vom Medienmainstream zum Buhmann gemacht worden und hat Konsequenzen gezogen. Seine Entscheidung. Abgesägt hätte man ihn in der AfD nicht, schon gar nicht in der AfD Sachsen-Anhalt. Ich mag Menschen, die konsequent agieren – Poggenburg zählt dazu. Dagegen kleben diese Arschgeigen der Bundesregierung wie mit Atomkleber befestigt auf ihren Sesseln, selbst wenn sie schlimme Katastrophen anrichten.

  78. Ich habe mir das Hamburg Video komplett angeschaut. Danke Herr Mattusek, danke danke danke an alle Teilnehmer. Hinter jedem einzelnen von euch stehen 100 weitere Bürger. Bitte weitermachen.

    Und die Erklärung 2018 finde ich gerade wegen ihrer Einfachheit und der Vielzahl an Mitunterzeichnern total super. Ich werde sie ausdrucken und als Flugblatt weiterverbreiten.

  79. Ich habe mir das Hamburg Video komplett angeschaut. Danke Herr Mattusek, danke danke danke an alle Teilnehmer. Hinter jedem einzelnen von euch stehen 100 weitere Bürger. Bitte weitermachen.

    Und die Erklärung 2018 finde ich gerade wegen ihrer Einfachheit und der Vielzahl an Mitunterzeichnern total super. Ich werde sie ausdrucken und als Flugblatt weiterverbreiten.

  80. @PI
    Hans30 19. März 2018 at 23:17
    ————————————————-
    Könntet Ihr bitte diesen Troll endlich sperren? Er möchte, das Merkel bleibt. Er stellt die Fragen, die die VS-Trolle und Antifanten regelmäßig stellen. Ja, bla bla bla bla, wenn Merkel weg ist… was dann? usw. usf.
    Für jeden normal Denkenden Westdeutschen ist ziemlich klar, warum Merkel weg muss. Das ist auch das Motto unserer Demo.

  81. FailedState 19. März 2018 at 23:08

    Sledge Hammer 19. März 2018 at 22:57
    FailedState 19. März 2018 at 22:49

    Welche Wähler im Westen wollen Sie denn gewinnen/aktivieren?
    Eine ganz klare knallharte Sprache muss her, damit jeder aus seiner gemütlichen (noch) Wohlfühlecke das erkennt!
    FDP 2.0 brauchen wir nicht!
    Der Zug ist abgefahren. NRW ist ISLAM!
    Mit eloquenten seichten FDP 2.0 Politikersprech ist NICHTS rein GARNICHTS zu reissen!!!

  82. Ergänzung:
    Wie wir wissen erfolgte die Bekanntgabe von ‚DEM EXPERIMENT‘ nicht vor Beginn DES EXPERIMENTES, sondern im Verlauf DES EXPERIMENTES, was die Annahme zulässt das wir auch in WEITEREN EXPERIMENTEN erst informiert werden, was mit uns getan wird, nachdem das Tun an uns bereits läuft;

    grundsätzlich meine ich existiert überhaupt kein Sinn darin Völkergemeinschaften zu vermischen, außer es gäbe eine nächste Stufe an den Völkern der Erde nach der Völkervermischung die sinn ergäbe,
    was dann wiederum bedeuten würde, dass sich vermischte Völker der nächsten Stufe DES EXPERIMENTES ausgesetzt wissen würden:
    die im Freilandlabor gewonnene Erkenntnis wäre jedoch keine auf die ganze Welt Übertragbare, sofern sie nicht eine Matrize, eine Schablone, ein ‚ERFOLGSMODELL‘ werden würde:
    ein Erfolg wäre nur eine WEITERENTWICKLUNG und kein Rückschritt:
    so dass davon auszugehen ist, dass man uns bei fehlender Weiterentwicklung technisch präpariert, denn man möchte erfolgsgekrönt werden
    da ansonsten der Sinn ja verloren ging;
    die nächste Stufe ist so nach dem Erwerb der Ideologie von ‚ich bin ein rein geistig gesteuerter Mensch‘ ohne Identität innerhalb eines Volkes von Bauchgefühl und Instinkt der Zugehörigkeit, des Schutzes und der Geborgenheit darin ein Umherirren auf der Suche nach dem menschlich verlorenen ungedeckten Grundbedürfnis als erforderliches Überlebenselexier, dann die ‚Vorbereitung zur Annahme der Wiedergutmachung des Verlorenen durch nun mehr drahtige oder auch drahtlose Anschlüsse für alle (nächste Stufe) und die wird dann als Erfolg präsentiert: ‚klemmt an alle und alles die Drähte, dann regiert ihr super‘: globale Totaldigitalisierung 🙁

    Was ich mich frage ist, warum immer total, immer alles, immer alle: die ganze Menschheitsgeschichte lehrt doch nie wieder total, nie wieder alles, nie wieder alle?

  83. FailedState 19. März 2018 at 23:08

    Sie können keinen einzigen Wähler im Westen – auch jene nicht, die den Islam aus Deutschland raushaben wollen – hinzugewinnen mit Kraftausdrücken wie „Kümmeltürken“

    Das hat Poggenburg nicht gesagt.

    Warum verbreitest Du hier Lügen?

  84. Hans30 19. März 2018 at 23:10
    FailedState 19. März 2018 at 22:42
    Es gilt für die AfD Wähler auch im Westen anzusprechen und generell die AfD zu stärken.
    Daß Wähler im Westen von einer politisch unkorrekten Rede abgeschreckt werden, ist eine dumme Behauptung, die von interessierten Kreisen verbreitet wird. Gehörst Du zu diesen Kreisen?
    —————
    Klar ist es eine dumme Behauptung. Höcke&CO haben im Westen mehr Anhänger als im Osten. Nicht Prozentual, aber wegen der Größe des Westens. Die AfD muss sich nicht für die restlichen 87% heraus putzen, die wird sie eh nicht bekommen. Die AfD braucht vorerst nur zusätzliche 5%, dann wird sie zum Selbstläufer, weil dann ab 20% keiner mehr auf der Verliererseite stehen will. Die nächsten 5% sind die schwersten und die holt man ganz bestimmt nicht mit schön Rederei.

  85. @ Hans30 19. März 2018 at 23:17

    Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:05

    Merkel hat die von Ihnen zu Recht benannte 68er-Ideologie und die Political Correctness in ihr System eingesponnen und diese mit Unterstützung der Medienapparate erst salonfähig, ja sogar regierungsfähig gemacht.

    Was wäre sie ohne die 68er-Ideologie?

    Wie geht es weiter, wenn Merkel weg ist, aber die 68er-Ideologie nicht?

    Was ist also das Hauptproblem?

    Mit der alten, nicht von Merkel entkernten CDU hat es immer ein Korrektiv gegen den linken 68er-Ungeist gegeben. Merkel hat das zerstört und den 68er-Unrat zum Regierungs-Agenda erhoben.

    Die CDU war nie ein Korrektiv, allenfalls eine sanfte Bremse.

    Doch, das hat gereicht, Die Scheiße fing erst an als diese linken Weltverbesserer Süßmuth, Geißler, Blüm sich immer mehr in den Vordergrund gespielt hat. Ich war bis 2012 in der CDU, bin damals raus, weil ich geahnt habe, dass es unter Merkel und Schäuble ein schlimmes Ende nehmen würde. Ich war mal sehr aktiv in der Hessen-CDU in der Ära Dregger/Wallmann. Was „meine“ AfD heute vertritt ähnelt deren Positionen sehr.
    Im Übrigen glaube ich, dass ein Sturz Merkels Symbolwirkung hätte. Die 68er-Positionen würden dann nach und nach fallen. Sie ist deren größte Schutzpatronin. Dabei ist diese Denke bereits auf dem Rückzug, deshalb auch dieser Gesinnungs-Fanatismus, mit dem diese Figuren ihre ins Wanken geratene Meinungsführerschaft verteidigen. Die spüren, dass es ihrem absurden Weltbild allmählich an den Kragen geht. Die Widersprüche zur Realität werden von Tag zu Tag offensichtlicher. Es wird der Tag kommen, an dem man Adorno, Horkheimer und Habermas ebenso kritisch und ablehnend sieht wie die Ära Merkel. Vielleicht noch 10 Jahre, vielleicht auch nur 5. Dieser Ungeist wird nicht die Oberhand behalten.

  86. Die Scheiße fing erst an als diese linken Weltverbesserer Süßmuth, Geißler, Blüm sich immer mehr in den Vordergrund gespielt hat.

    Sorry: gespielt haben

  87. FailedState 19. März 2018 at 23:22

    Ich glaube nicht, dass Hans30 ein Troll ist.
    Bitte schliessen Sie sich nicht den Petzern (vergleichbar in der Grundschule) an, die dem Lehrer verrieten, wer eine Schneeballschlacht angefangen hat oder heimlich geraucht hat!
    Ich kenne solche Typen.
    Wie gesagt ich mag ansonsten Ihre Beiträge.

    Wir sollten geeint sein trotz Meinungsverschiedenheiten!
    Dieser Kampf, der uns bevorsteht, wird uns jedwede Energie kosten!
    Lasst sie nicht sinnlos verpulvern!

  88. fozibaer 19. März 2018 at 23:30

    Hans30 19. März 2018 at 23:10
    FailedState 19. März 2018 at 22:42
    Es gilt für die AfD Wähler auch im Westen anzusprechen und generell die AfD zu stärken.
    Daß Wähler im Westen von einer politisch unkorrekten Rede abgeschreckt werden, ist eine dumme Behauptung, die von interessierten Kreisen verbreitet wird. Gehörst Du zu diesen Kreisen?
    —————
    Klar ist es eine dumme Behauptung. Höcke&CO haben im Westen mehr Anhänger als im Osten. Nicht Prozentual, aber wegen der Größe des Westens. Die AfD muss sich nicht für die restlichen 87% heraus putzen, die wird sie eh nicht bekommen. Die AfD braucht vorerst nur zusätzliche 5%, dann wird sie zum Selbstläufer, weil dann ab 20% keiner mehr auf der Verliererseite stehen will. Die nächsten 5% sind die schwersten und die holt man ganz bestimmt nicht mit schön Rederei.
    ______________________________
    Richtig!

  89. FailedState 19. März 2018 at 23:18
    Hans30 19. März 2018 at 23:10
    —————————————————–
    Kommen Sie mal weniger überheblich daher, das würde Ihnen besser stehen. Poggenburg der Leuchtturm der Leuchtturm der Political Incorrectness. Darüber lachen wir uns im Westen allenfalls tot. Auf welchem Board posten Sie hier? Große Klappe gegen andere Patrioten wie Sie, das stinkt 10 Meilen gegen Himmel. Gehen Sie woanders Patrioten diffamieren und entmutigen.
    Ich kann Ihnen nur eins sagen: Sollten hier in Hamburg Lutz Bachmann oder Leute wie Poggenburg auftreten, dann war es das hier mit dem Widerstand. Meinethalben kann sehr gerne Herr Höcke kommen, aber unsere Antifa hat wohl was dagegen.
    Offenbar ist aber die Hamburger Demo in kundigen Händen, deshalb wurde heute jemand umgehend vom Mikro entfernt, der die Patrioten hier genauso befremdet hätte, wie Sie das hier auf dem Board tun. Adressieren Sie mich bitte hier nicht mehr. Sie haben keine Ahnung von Hamburg.
    ——————–
    Den Norden kann man vergessen. Es wäre nicht nur vergeudete Zeit für Höcke in Hamburg, Bremen oder Niedersachsen. Es wäre auch vergeudete Zeit für Herr Meuthen oder Dr, Curio im Nord/Nordwesten. Höcke war doch schon im Westen bei Veranstaltungen. Es war rappel voll.

  90. @ Normale Frau 19. März 2018 at 23:20

    Ich habe mir das Hamburg Video komplett angeschaut. Danke Herr Mattusek, danke danke danke an alle Teilnehmer. Hinter jedem einzelnen von euch stehen 100 weitere Bürger. Bitte weitermachen.

    Und die Erklärung 2018 finde ich gerade wegen ihrer Einfachheit und der Vielzahl an Mitunterzeichnern total super. Ich werde sie ausdrucken und als Flugblatt weiterverbreiten.

    Aber hallo! Die Erklärung ist klasse. Zwei klare Sätze – mehr braucht es nicht und besser geht es nicht. Das muss verbreitet werden, weil diese zwei Sätze wirklich jeder kapieren kann – und wenn er noch so gestresst ist. Das Manifest muss in Deutschland und darüber hinaus möglichst überall Verbreitung finden, es muss sozusagen um die Welt gehen. Es hat Zugkraft, auch weil prominente Namen unter den Unterzeichnern sind. Ich habe mich vorhin auch per Mail als Unterzeichner „beworben“. Mal sehen, ob ich durch die „Gesichtskontrolle“ komme. 🙂

  91. @ Sledge Hammer 19. März 2018 at 23:35

    Wir sollten geeint sein trotz Meinungsverschiedenheiten!
    Dieser Kampf, der uns bevorsteht, wird uns jedwede Energie kosten!
    Lasst sie nicht sinnlos verpulvern!

    Das meine ich aber auch! Genau deswegen lehne ich es als AfD-Mitglied auch ab, mich zu sehr mit AfD-Interna zu befassen. Das bindet nur unnötig Energie, die wir für den Kampf gegen die wahren Gegner von Freiheit und Demokratie – und die stehen heute ausnahmslos links ode tun es aus materiellen Interessen – benötigen.

  92. Sledge Hammer 19. März 2018 at 23:35
    Wie gesagt ich mag ansonsten Ihre Beiträge.

    Wir sollten geeint sein trotz Meinungsverschiedenheiten!
    Dieser Kampf, der uns bevorsteht, wird uns jedwede Energie kosten!
    Lasst sie nicht sinnlos verpulvern!
    ——————————-
    Ich mag Ihre Beiträge auch. Aber bitte sagen Sie das Ihrem Hitzkopf Hans. Ich gebe hier nur Hinweise, was in Hamburg nicht funktionieren wird. So wie es ausschaut, läuft es aber sehr gut für Hamburg. Denn es wurde heute dort jemand vom Mikro entfernt, der die Patrioten ansonsten sehr verstört hätte. Das sagt mir, dass in HH Leute das Sagen haben, die die Mentalität hier kennen.

  93. FailedState 19. März 2018 at 23:08
    „Kümmeltürken“
    _________________________

    Springen Sie bitte nicht übers Lügenmedienstöckchen!

    Poggenburg hat gesagt:

    „Kümmelhändler“ ein ehrbarer orientalischer Beruf!

    Und noch eines, wenn Sie sich daran so echauffieren, haben Sie NICHTS verstanden!

  94. fozibaer 19. März 2018 at 23:40

    Den Norden kann man vergessen. Es wäre nicht nur vergeudete Zeit für Höcke in Hamburg, Bremen oder Niedersachsen. Es wäre auch vergeudete Zeit für Herr Meuthen oder Dr, Curio im Nord/Nordwesten. Höcke war doch schon im Westen bei Veranstaltungen. Es war rappel voll.
    ——————————–
    Du bist aus Süddeutschland oder? Und betätigst dich jetzt hier als Spalter und willst hier die Leute schlecht reden, die in Hamburg tapfer auf die Straße gehen? Geht’s noch? Keine Ahnung von Hamburg haben und dummes Zeug reden – Nein, danke!

  95. Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:31

    Im Übrigen glaube ich, dass ein Sturz Merkels Symbolwirkung hätte. Die 68er-Positionen würden dann nach und nach fallen. Sie ist deren größte Schutzpatronin.

    Die 68er-Positionen sind nicht Merkels Erfindung. Sie hat sie nur des Machterhalts willen übernommen.

    Die 68er-Positionen werden nicht fallen, wenn Merkel weg ist. Es ist nicht Merkel, die diese Positionen schützt, sondern die linksgesteuerten Medien.

    Dabei ist diese Denke bereits auf dem Rückzug, deshalb auch dieser Gesinnungs-Fanatismus, mit dem diese Figuren ihre ins Wanken geratene Meinungsführerschaft verteidigen.

    Richtig, die Denke ist auf dem Rückzug. Aber das ist nicht einfach so passiert, sondern das haben wir der harten Arbeit von Bloggern, Demo-Organisatoren etc. zu verdanken.

    Aber wir haben erst 13% erreicht, und das heißt, wir haben noch viel Arbeit vor uns.

    Natürlich hyperventilieren die Linken jetzt, aber davon dürfen wir uns nicht ins Bockshorn jagen lassen. Konsequent weitermachen wie bisher, und die Linken einfach plärren lassen!

  96. FailedState 19. März 2018 at 23:52

    Sledge Hammer 19. März 2018 at 23:35

    Das habe ich auch gesehen.
    Deshalb sollten die Reden vorher geprüft werden, ob eventuell ein Aluhutträger, Nazi, oder depressiver Raichsbürger nur sein Dreck ablassen will.
    Wie gesagt Leute, ZUSAMMENHALT und EINHEIT ist das WICHTIGSTE in diesem epochalem Kampf!!!!

  97. Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:05
    ———————————————-
    Dem ist nichts mehr hinzufügen. Jeder der sagt, Merkel sei gar nicht das Problem, ist für mich entweder vom VS oder DIE LINKE oder einfach selten dämlich.

  98. Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:50

    @ Sledge Hammer 19. März 2018 at 23:35

    Danke!

    Bin selber manchmal ein Heisssporn bzw. für schnelle radikale Lösungen.
    Aber man muss die gesamte Bandbreite der Patrioten einbeziehen, trotz und gerade deshalb vereint.
    Wir MÜSSEN ZUSAMMENSTEHEN!!
    DAS ist oberste Priorität!
    Alle wollen uns vernichten.
    Lasst sie uns Stück für Stück auf der Bratpfanne garbraten!
    Aber vereint!
    Nur ZUSAMMEN sind wir stark!!!!!!

  99. Mit Matthias Matussek ist jetzt erstmals ein Intellektueller aus der ersten Riege, ein rethorisches Schwergewicht für unsere Sache in den Ring getreten. Danke Herr Matussek! Diese Rede wird nicht ohne Folge bleiben. Das ist nur der erste Stein, der die Lawine zum rollen bringen wird. Wen wird die Gegenseite aufbringen. Durs Grünbein?

  100. Nochmal:
    Falls aber Björn Höcke in solche Situation „gedrängt“ werden sollte, werde ich die AfD NICHT mehr wählen!!!!!

    Höcke for President!!!

  101. Sledge Hammer 20. März 2018 at 00:10

    Höcke wird niemals, auch bei Aschermittwochsreden, von „Kümmelhändlern“ und „Kameltreibern“ sprechen. Das ist eben der Unterschied zu Poggenburg.

  102. gonger 19. März 2018 at 22:35
    …und Dudde kann sich nach dem G20-Desater nun wirklich gar nichts mehr erlauben sonst landet er als Streifenhörnchen auf dem auf dem HSV-2.Liga-Parkplatz oder auf dem Wochenmarkt…
    —————————————–
    Da siehst du wohl was verkehrt (zu viel NDR geschaut?), mein Lieber. Dudde ist erst kürzlich befördert worden in den Polizistenhimmel (hat jetzt das Kommando über ALLE Polizeikräfte in Hamburg, inkl. alle Wachen, Pferde- und Hundestaffel, Verkehrs- und vermutlich auch Wasserschutzpolizei).
    DIE LINKE hat getobt!! Können aber nichts machen. x3
    Ihr Hassobjekt Nr. 1 Dudde, den sie so sehnlichst weghaben wollen – daher die Ausschreitungen bei G20 – weil er partout ihre Antifanten nicht maskiert durch Hamburg laufen lässt. Als Machtdemo für die DIE LINKE und ihre Merkel.
    Dudde hat sehr viel Lob für den Einsatz bei G20 bekommen, vor allem aus dem Ausland. Unsere Polizei wurde als die beste der Welt bezeichnet. Nicht mal die US-Polizei kann da mithalten (Riot Cops sind schwach in US, Streife ist wohl den Deutschen überlegen). Weil sie lediglich mit Pfefferspray, Gummiknüppel und Wasserwerfer auf Low gegen sehr schwere Ausschreitungen vorgegangen sind. Darum kam es zu keinerlei Toten. Auf Seiten der Linken nur durch Glück (die vielen Steine hätten auch einen der ihren tödlich treffen können). Hätte es Tote gegeben, dann hätte Dudde wohl zurücktreten müssen und genauso war das ja wohl geplant von der DIE LINKE. In anderen Ländern werden bei solchen Ausschreitungen Tränengas oder Gummigeschosse eingesetzt. Dudde kam ohne das aus.
    Wir können also sehr stolz sein auf unsere Polizei und was ich bisher sah bzgl. Sicherung der patriotischen Demo schaut es ja auch sehr gut aus.
    Freu mich schon auf die nächsten Demos. Hoffe, Dudde schickt die Hunde- und Pferdestaffel um die Antifanten zu räumen. 🙂
    Aber jetzt erst mal hoffe ich, dass der Schwerverletzte nicht TOT ist und alle anderen heil nach Hause kamen.

  103. Übrigens hätte Poggi noch viel mehr Fans, wenn in den Hurensohn-Medien die ganze Aussage von ihm gezeigt worden wäre! Denn wohl auf allen Kanälen wurde ja nur die fachlich korrekte Aussage zu den Händlern mit Gewürzschwerpunkt erwähnt, nicht aber der Grund WARUM Poggi das gesagt hat!
    Dieses Drecks-Medienpack hat also wiedermal gegen alle Grundsätze der Anständigkeit gehandelt und eine an sich aus gutem Grund getätigte Aussage in einen völlig falschen Kontext gestellt. Man verdient sich den Titel der Lügenpresse ja auch nicht mal nebenbei…
    Wüßten die Zuschauer nun, WARUM Poggi das gesagt hat, wären sie auch alle Poggi-Fans geworden :O)

  104. johann 20. März 2018 at 00:18
    Sledge Hammer 20. März 2018 at 00:10

    Höcke wird niemals, auch bei Aschermittwochsreden, von „Kümmelhändlern“ und „Kameltreibern“ sprechen. Das ist eben der Unterschied zu Poggenburg.
    —————————————————-
    Amen.

  105. yps 20. März 2018 at 00:24

    Statt dieser „Berufsbezeichnungen“ hätte Poggenburg sich auch was anderes einfallen lassen können, das vielleicht auch ähnlich „lustig“ gewesen wäre.

  106. „Im Bereich der U-Bahn-Station Stephansplatz kam es darüber hinaus zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines möglicherweise ehemaligen Merkel-Gegner durch zwei bislang unbekannte Täter. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. – Quelle: https://www.mopo.de/29894630 ©2018″
    ————————————-
    Hoffe, wir werden wir auf dem Laufenden gehalten. 2 bislang unbekannte Täter. DIE LINKE hier arbeitet mit Kurden zusammen, die sich denen angeschlossen haben. Hoffen wir, dass wir hier kein gemessertes Opfer zu beklagen haben.

  107. ceterum_censeo 20. März 2018 at 00:30

    Interessante Info, bring bitte zeitnah noch mehr dazu.

    Das ist ja mittlerweile richtig faszinierend. Kaum hält irgendwo in Deutschland jemand ein Merkel-muss-weg-Plakat in die Höhe, wird der Staatsschutz aktiv und mindesten eine Polizeihundertschaft ist in Bereitschaft……
    Ich bin echt gespannt auf das was in Mainz passieren wird…….

    Das erinnert mich an die Demos von Ausreisewilligen („Antragstellern“) in den späten 80ern in der DDR, die umringt von Stasi-Leuten in schlecht sitzenden trenchcoats oder peinlichem „casual wear“ auf die Straße gingen und (wenn sie Glück hatten) von ZDF oder ARD gefilmt wurden……..

  108. johann 20. März 2018 at 00:18

    Sledge Hammer 20. März 2018 at 00:10

    Höcke wird niemals, auch bei Aschermittwochsreden, von „Kümmelhändlern“ und „Kameltreibern“ sprechen. Das ist eben der Unterschied zu Poggenburg.
    _______
    Stimmt auch.
    Johann Du bist ein Diplomat!
    😉

  109. Sledge Hammer 20. März 2018 at 00:42

    Ich nehme Poggenbugr das auch nicht übel. Er ist eben kein westdeutscher Studienrat……

  110. FailedState 20. März 2018 at 00:35

    Die Bezeichnung „ehemaliger Merkel-Gegner“ ist bezeichnend für die Analphabeten der MoPo. Tatsächlich meinten sie wohl einen Teilnehmer der gerade beendeten Anti-Merkel-Demo. Daraus einen „ehemaligen Merkel-Gegner“ zu machen, sagt alles über den Zustand der Hamburger journaille. Hamburg als Verlagsstadt und Zeitungsstadt ist endgültig Vergangenheit.

  111. Es ist immer so:
    Die Einen sagen so, die Anderen sagen so.

    Wichtig ist, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt wird!
    Denn wir kämpfen für eine gemeinsame Sache:
    Den ISLAM verdrängen und auch zu vernichten bzw. hinwegzufegen und gleichzeitig unser nationales Bewusstsein zurückzuholen, zu stärken und Deutschland wieder zu einer aufrechten, ehrlichen DEUTSCHEN NATION emporzuheben!
    Jeden Antideutschen zu bekämpfen!

  112. johann 20. März 2018 at 00:46

    Sledge Hammer 20. März 2018 at 00:42

    Ich nehme Poggenbugr das auch nicht übel. Er ist eben kein westdeutscher Studienrat……
    ________
    Danke Johann.
    Persönlich mag ich den ersteren Menschenschlag 1000 mal lieber!
    😉

  113. Morgen steht bestimmt der Staatsschutz zur „Klärung eines Sachverhalts“ vor der Haustür:

    Anti-Merkel-Demo in Hamburg: Der irre Auftritt des Ex-„Spiegel“-Autors Matussek
    Früher schrieb er Bestseller, jetzt ruft er „Lügenpresse“.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor Matthias Matussek ist in Hamburg auf einer “Merkel muss weg”-Demonstration aufgetreten
    Auf zwei Bierkästen redete er sich einen Rausch, den man selbst von ihm nicht gewohnt ist

    Er wollte vor dem Volk reden – und da steht er nun, am Hamburger Dammtor auf zwei Bierkästen vor etwa 200 Zuhörern. Es sind meist ältere, weiße Männer, die “Merkel muss weg” im Chor brüllen. Und Matthias Matussek brüllt mit.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor ist jetzt einer von ihnen.

    Punkt 19.00 Uhr tritt er vor die Menge, eingemummelt in einen dicken, schneidigen, schwarzen Mantel. Der soll helfen, den eisigen Minusgraden zu trotzen.

    Er ist der bislang berühmteste Redner des Protests, der nach dem Schlachtruf der ärgsten Kanzler-Gegner benannt ist und nun schon seit dem 5. Februar jeden Montag zusammenkommt.
    “Widerstand” und “Lügenpresse”

    Rechtsextremisten haben die Demo mitorganisiert, so zumindest vermuten es der Verfassungsschutz und Beobachter.

    Unter den Zuhörern standen schon Reichsbürger, der frühere Hamburger NPD-Chef Torben Klebe und Mitglieder der mittlerweile verbotenen und militanten rechtsextremen “Blood & Honour”-Gruppierung.

    Matussek aber lässt sich davon nicht beirren. Er redet sich auf seinen Bierkästen in einen Rausch, wie man es selbst von ihm nicht gewohnt ist.

    Er skandiert “Widerstand” und “Lügenpresse”. Und er ruft den Gegendemonstranten einige hundert Meter weiter weg entgegen, dass sie in anderen Ländern “schon längst einen Kopf kürzer” wären.

    ? Zur Erinnerung: In den 1960ern lebte der Mann in einer Kommune, las Marx und spielte vor einigen Jahren noch für “Spiegel Online” mit einer Goethe-Handpuppe, um einem großen Publikum mit feingeistigem Humor das Zeitgeschehen zu erklären.
    Drift von ganz links nach ganz rechts

    „Früher Marxist, jetzt Sympathisant der Identitären“, so umschrieb er selbst in einem Gastbeitrag für die “Zeit” seinen ideologischen Drift von ganz links nach ganz rechts.

    Mehr als ein Vierteljahrhundert arbeitete er beim „Spiegel“, schrieb mehrere Bestseller, wurde als begnadeter Autor gefeiert und wechselte daraufhin zur „Welt“. Nicht lange dauerte es, bis er das Haus wieder verlassen musste. Der Grund war ein umstrittener Facebook-Beitrag zu den Terroranschlägen in Paris.

    “Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen”, schrieb Matussek im Jahr 2015, dahinter ein lachender Smiley.
    “Außenseiter, mein Leben lang”

    Inhaltlich lag er damit gar nicht so falsch, der lachende Smiley allerdings wurde als zynisch und menschenverachtend empfunden. Matussek tauschte ihn gegen einen traurigen Smiley aus, es half aber nichts.

    “Außenseiter, mein Leben lang”, so beschreibt er sich selbst in seinem neusten Buch “White Rabbit”. Und da war er nach seinem Rauswurf, ganz weit draußen.

    Seither sucht er sich ein neues Publikum, eine neue Heimat – als ideologischer Fürkämpfer der Neuen Rechten.

    Die vom Verfassungsschutz beobachtete rechtsextreme Identitäre Bewegung findet er „nichts rechtsextrem, im Gegenteil”. Erst vergangene Woche unterzeichnete er eine solidarische Erklärung mit Anti-Flüchtlings-Protesten – gemeinsam mit dem Publizisten Henryk M. Broder und Thilo Sarrazin.
    In Hamburg setzte er noch einen drauf

    „Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird“, steht darin.

    Und in Hamburg setzte er noch einen drauf:

    ? “Ich glaube, der Verfassungsschutz ist derzeit ohne alle Orientierung”, erklärte er vor seinem Auftritt in ein ARD-Mikrofon. So klingen sonst vor allem Verschwörungstheoretiker, aber Matussek will damit die Demonstranten in Schutz nehmen, vor denen er gleich auftritt. “Der Verfassungsschutz gibt sich alle Mühe, in die falsche Richtung zu schauen.”

    Auf der behelfsmäßigen Bühne auf dem Vorplatz des Dammtor-Bahnhofs wird er dann von ”über zwei Millionen junger muslimische Bodybuilder”, sprechen, die “das Land fluten” und “sich an den Tafeln im Nahkampf gegen die Rentnerinnen und Bedürftigen und armen Deutschen bestens bewähren”.

    So im Rausch ist der frühere Journalist, dass er fast von seinen Kästen fällt.

    Später singt er ein Hohelied auf die christliche Kultur, um darauf zu sagen:

    ? “Von einer muslimischen Erfindergeneration habe ich noch nie gehört. Was die erfunden haben, haben sie gefunden: Öl. Und davon kaufen sie sich zusammen, was sie brauchen, Waffen, Regierungen, Kunst, Technologie.”
    Matussek müsste es besser wissen

    Matussek müsste es eigentlich besser wissen. Etwa, dass arabische Wissenschaftler die Grundlage für unsere moderne Mathematik mit ihrer Forschung legten.

    Er müsste auch wissen, dass die muslimische Kultur nicht “finster und fremd” ist, wie er sagt, sondern schon seit Jahrhunderten mit der christlichen verwoben ist.

    Matussek müsste vieles besser wissen, aber all das würde ja nicht zünden vor seinem Volk, vor dem er jetzt steht. Ein Grüppchen, das am lautesten auf platte Parolen reagiert und ihm dafür den Applaus schenkt, den er noch aus seinen besten Tagen kennt.

    http://www.huffingtonpost.de/entry/matussek-merkel-muss-weg-hamburg_de_5ab01467e4b0e862383a78ae?utm_hp_ref=de-homepage

  114. johann 20. März 2018 at 01:04
    Auweia.
    Hetze vom Feinsten!

    Aber ehrlich, wie jemand hier schon bemerkte.
    Vielleicht ist es besser, nur eine monatliche Demo abzuhalten, dann besser organisiert, umliegende Städte mit einbeziehen.
    Obwohl, Berlin ist noch schlechter.

    Ich bin ja dafür, dass eine GROSSDEMO her muss und zwar im Raichshauptstädtelle!
    30.000- 100.000 Leute, angekarrt aus allen Ländern, monatelang geplant-
    DAS wärs!!!

  115. Sledge Hammer 19. März 2018 at 23:52
    Springen Sie bitte nicht übers Lügenmedienstöckchen!

    Poggenburg hat gesagt:

    „Kümmelhändler“ ein ehrbarer orientalischer Beruf!

    Und noch eines, wenn Sie sich daran so echauffieren, haben Sie NICHTS verstanden!
    ——————————————————————-
    Ich glaube, Sie haben nichts verstanden. Das letzte Mal, als ein Westdeutscher die Bezeichnung „Kümmeltürke“ oder „Kümmelhändler“ hörte, war das so ungefähr Mitte der 60er.
    Wenn es also Poggenburgs Absicht ist, die AfD als irgendwie aus den 60ern erscheinen zu lassen oder gar noch weiter zurück, dann viel Glück damit. Reißen wird er damit im Westen aber nix, sondern allenfalls der AfD dazu verhelfen, nicht mehr gewählt zu werden im Westen. Denn Leute, die noch in den 50ern leben, brauchen wir nicht als Anführer. Das hat er zum Glück eingesehen.
    Im Westen haben wir ganz andere Ausdrücke für unsere Invasoren.
    Gewöhnlich Kanaken für jede schielende, abgrundtief hässliche Gestalt, die schleimig daherkommt und uns über den Löffel balbieren oder ans Leder will (meistens Moslems) ODER Bimbo (für schwarzhäutige zwielichtige Gestalten).
    Daher auch der Ausdruck Obimbo für Obama (schon mal gehört?).
    Wenn ich also einem Freund erzähle, dies oder jenes „hab ich beim Kanaken gekauft“. Dann weiß der gleich Bescheid. 1. Es war spottbillig und 2. es ist mit Mängeln zu rechnen und 3. kann man froh sein, wenn man ohne jeden Disput mit der asozialen Gestalt aus der Nummer wieder rauskam.
    Im Leben würde uns aber nicht einfallen, Türken pauschal als Kanaken zu bezeichnen oder die schwarze Putzfrau „Bimbo“ zu nennen. Wie gesagt, die Ausdrücke sind ausdrücklich für zwielichtige Gestalten.
    Neuerdings sind noch welche hinzugekommen: Rapefugee und Nafri oder Merkel-Gäste. Wobei diese wohl noch schlimmer sind (oder mit noch schlimmerem Verhalten derselben zu rechnen ist als bei Kanaken/Bimbos).

  116. Sledge Hammer 20. März 2018 at 01:17

    Vielleicht ist es besser, nur eine monatliche Demo abzuhalten, dann besser organisiert, umliegende Städte mit einbeziehen.
    Obwohl, Berlin ist noch schlechter.

    Ich bin ja dafür, dass eine GROSSDEMO her muss und zwar im Raichshauptstädtelle!
    30.000- 100.000 Leute, angekarrt aus allen Ländern, monatelang geplant-
    DAS wärs!!!

    Das wäre das Niveau der Linksfaschisten.

    Jede Stadt muß ihre eigene Demo haben, und das wöchentlich!

  117. @ Hans30 19. März 2018 at 23:58
    @ Wuehlmaus 19. März 2018 at 23:31

    Die 68er-Positionen …

    Dabei ist diese Denke bereits auf dem Rückzug, deshalb auch dieser Gesinnungs-Fanatismus, mit dem diese Figuren ihre ins Wanken geratene Meinungsführerschaft verteidigen.
    Richtig, die Denke ist auf dem Rückzug. Aber das ist nicht einfach so passiert, sondern das haben wir der harten Arbeit von Bloggern, Demo-Organisatoren etc. zu verdanken.
    ___________________
    oder so:
    Die 68er-Positionen …
    waren bei der Mehrheit nicht willkommen, allerdings wurden sie an der Mehrheit abgearbeitet politisch,
    d. h. die Mehrheit verlor das Vertrauen überhaupt nochmal davon befreit werden,
    deswegen auch ALTPARTEIENKARTELL?
    Es geht nun auch um Vertrauen und nicht nur um 68er-Positionen,
    ich bin Westdeutsche und ich kenne die Tränen, das Leid und den Schmerz der bürgerlichen Eltern hier um ihre Kinder die sie den 68-Positionen aussetzen mussten und niemand und nichts an Altparteien hatten, die für den Schutz ihrer Kinder eintraten 🙁

    Im Westen ist doch mittlerweile z.B. jede Stadt ein Eldorado der Drogen und die Eltern zittern hier,
    bitte nicht mein Kind in die Fänge der Drogendealer,
    bitte nicht mein Kind in die falschen Kreise,
    und dann auch noch dies:
    bitte nicht mein Kind das eine Sprache annimmt die kein deutsch mehr ist, denn aus dem Kind soll doch was werden;
    und dies
    bitte nicht mein Kind das Opfer einer Schlägerei wird usw.

    Doch da gab es keine Altpartei die sich dafür interessierte und auch sonst keine Institution die mehr zu bieten hat als ‚haltet beim nächsten Mal die nächste Backe hin‘ denn jetzt kommt die ultimative aufgestockte 68-Position aus der Lösungszauberkiste 🙁

    Die Kinder spielen multikulti miteinander,
    doch in der Pubertät gehen die Kinder gruppenweise auseinander:
    die massiven kulturellen Unterschiede werden dann unüberbrückbar,
    auch die Kinder leiden darunter, weil schockierende Enttäuschungen auftauchen, vorgetäuschte Träume von der heilen Miteinanderwelt zerbrechen, piep piep piep, wir haben uns alle lieb stößt ihnen als Betrug aus ihrer naiven Kinderzeit auf usw.

  118. @ johann 20. März 2018 at 00:46

    Sledge Hammer 20. März 2018 at 00:42

    Ich nehme Poggenbugr das auch nicht übel. Er ist eben kein westdeutscher Studienrat……

    So sehe ich das auch. Poggenburg ist wie er ist – und auch Leute wie er müssen ihren Platz in der AfD haben. Im Westen ist er allerdings nicht allzu gut vorzeigbar. Noch nicht. Doch das kann sich wandeln. Auch hier wachen gerade nicht wenige auf, andere werden es noch tun – und dann ist es denen scheißegal, ob ein AfDler etwas deftiger oder proletarischer rüberkommt angesichts der Bedrohung durch die wildgewordenen Surensöhne und die linksextremen Antidemokraten.

  119. @ johann 20. März 2018 at 00:54

    FailedState 20. März 2018 at 00:35

    Die Bezeichnung „ehemaliger Merkel-Gegner“ ist bezeichnend für die Analphabeten der MoPo. Tatsächlich meinten sie wohl einen Teilnehmer der gerade beendeten Anti-Merkel-Demo. Daraus einen „ehemaligen Merkel-Gegner“ zu machen, sagt alles über den Zustand der Hamburger journaille. Hamburg als Verlagsstadt und Zeitungsstadt ist endgültig Vergangenheit.

    Auch das ist absolut zutreffend. Ähnlichen Stuss habe ich sogar schon in der einst anspruchsvollen FAZ gesehen. Es ist die Bankrotterklärung des deutschen Mainstream-Journalismus. Der ständige K(r)ampf gegen Rechts unter strikter Beachtung der Political Correctness scheint die von diesem Virus befallenen regelrecht zu verblöden. Solche stilistischen Entgleisungen würde ich keinem Sextaner durchgehen lassen.

  120. @ johann 20. März 2018 at 01:04

    Morgen steht bestimmt der Staatsschutz zur „Klärung eines Sachverhalts“ vor der Haustür:

    Anti-Merkel-Demo in Hamburg: Der irre Auftritt des Ex-„Spiegel“-Autors Matussek …

    Ich erspare mir den Rest, um diesen abgefeimten Drecksäcken nicht noch unverdiente Klicks zu bescheren. Dieses Scheiß-Pamphlet – sorry, anders vermag ich es nicht zu benennen! – der Huffington-Post ist in dem Satz, jeder Zeile, jedem Wort und jeder Silbe schmierige, dreckige, unredliche Lügen-Journaille – nichts stimmt. Und alles was hier in diesem süffisant-diskreditierenden Grundton gegen Matussek vorgebracht wird, stimmt mit der Realität überein. Da wird einer als „rechter Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkt, weil er es auszusprechen wagt, was so viele längst wissen, nämlich dass da Unmengen aggressiver, gewaltaffiner, muslimischer Jungmänner zu uns gekommen sind, die nichts können, nicht wissen, dafür aber umso dreister auftreten und das, was sie hier vorfinden, als ihren Besitz in Beschlag nehmen inklusive autochthoner Mädchen und Frauen. Aggressive Asylbetrüger sind das – beinahe durch die Bank. Matussek drückt das noch moderater aus als es eigentlich angebracht wäre. Und dann wieder diese gespielte Empörung über „Merkel muss weg“! Natürlich muss die weg, weg und nochmals weg. Was diese Frau ihrem Land angetan hat, ist einzigartig in der deutschen Geschichte nach 1945. Was ist das für eine Presse, die nichts mehr kritisch hinterfragt und sich zur Verteidigerin einer durchgeknallten Kanzlerin macht, deren abgefressene Fingernägel allein schon von ihren psychischen Problemen zeugen! L Ü G E N P R E S S E – at its worst!

  121. …ist in dem Satz, jeder Zeile, jedem Wort und jeder Silbe schmierige, dreckige, unredliche Lügen-Journaille

    Oh je, bin wohl doch etwas zu müde, um jetzt noch zu schreiben!

    Also es sollte natürlich heißen: ist in jedem Satz …

  122. Und alles was hier in diesem süffisant-diskreditierenden Grundton gegen Matussek vorgebracht wird, stimmt mit der Realität überein.

    Ach du lieber Gott, der nächste Lapsus!

    Es muss natürlich heißen: Und nichts, was hier in diesem süffisant-diskreditierenden Grundton gegen Matussek vorgebracht wird, stimmt mit der Realität überein.

  123. @ Sledge Hammer 20. März 2018 at 01:17

    johann 20. März 2018 at 01:04
    Auweia.
    Hetze vom Feinsten!

    Das ist nicht Hetze vom Feinsten, es ist Hetze vom Primitivsten.

  124. Wobei ich einräume, dass manche – vermutlich sogar recht viele – dieser Medien-Helden derart in ihrer linksliberal-regierungsfrommen Filterblase gefangen sind, dass sie noch nicht einmal realisieren, wie widerlich sie hetzen. Die wissen gar nicht, wie „draußen“ viele Menschen denken, besonders Menschen, die für ihren bescheidenen kleinen Wohstand über Jahrzehnte wie die Brunnenputzer ranklotzen müssen und sich gerade infolgedessen ihren gesunden Menschenverstand bewahrt haben. Die kennen es nicht und wissen gar nicht, wie verhasst die Kanzlerin der Ausländer (Dr. Gottfried Curio) inzwischen bei vielen im Land ist. Die begreifen auch nicht, dass viele Menschen großen Wert auf ihre Heimat und ihre Identität legen, weil sie selbst heimat- und identitätslos sind.

    Das sind genau die gleichen hyperventilierenden Empörungs-Reaktionen wie bei vielen AfD-Reden im Bundestag – diese Medienschaffendenverunstaltenden kennen diese Sprache und diese Argumente gar nicht, denen ist völlig unbegreiflich, dass man auch zu ganz anderen Interpretationen und Schlüssen kommen kann als sie selbst – ja geradezu kommen muss, wenn man sich einen Tick bürgerlichen Verstandes und kritischer Vernunft bewahrt hat.

    Unser Land ist – danke Merkel! – so tief gespalten wie nie zuvor, und diese Journalunken stehen komplett auf der anderen Seite in ihrer evidenten Wahrnehmungs-Resistenz. Wir machen uns wenigstens noch die Mühe, uns bisweilen in deren verquere Gedankenwelt und absurde Logik hineinzudenken, sie selbst sind dagegen völlig unfähig in ihrem Filterblasen-Autismus, auch nur für zehn Sekunden in die Welt der Vernunftbürger hineinzuversetzen. Armselige Dummbeutel sind das, die Hirne von Ideologie und Ignoranz geradezu zerfressen.

  125. sie selbst sind dagegen völlig unfähig in ihrem Filterblasen-Autismus, auch nur für zehn Sekunden in die Welt der Vernunftbürger hineinzuversetzen.

    Stopp, Fehler! So sollte es lauten:

    … sie selbst sind dagegen in ihrem Filterblasen-Autismus völlig unfähig, sich auch nur für zehn Sekunden in die Welt der Vernunftbürger hineinzuversetzen.

  126. „Es ist Montag. Es ist Dresden. Und es ist PEGIDA-Tag.“ Das Zitat habe ich von Siggi gemopst, weil er mit diesen Worten immer seinen Livestream vom Spaziergang eröffnet.

    Wettermäßig alles gut. Kalt, unter Null, dafür trocken. Schnee- und Eisreste an paar Ecken wo die Sonne tagsüber nicht hinkam, insgesamt recht manierlich jedoch. Will also nicht meckern, jedoch Frühling geht anders – temperaturmäßig gesehen. Dafür Frühlings- und Aufbruchstimmung auf dem Platz. Gut gefüllt der Altmarkt und eine Menge patriotische Arbeit und Vergnügen lag vor uns – denn die Reden waren super!

    Wolfgang Taufkirch ist wieder Versammlungsleiter. Einer der vielen treuen Mitkämpfer, deren tatkräftige Unterstützung Montag für Montag das PEGIDA-Schwungrad am Laufen hält. Danke Wolfgang, Danke Ines und all die Ordner und Techniker!

    Martin Sellners in England unterdrückte Rede über die„Meinungsfreiheit in der modernen Welt“ zieht jetzt immer größere Kreise. Nun wurde diese Rede auch in Dresden zweisprachig vorgetragen und weiter verbreitet. Eine gute Rede von Martin und weshalb man solche freien Worte verboten hat, das erinnert stark an die stalinistische Zeit der Unterdrückung.

  127. Teil2
    Stalin? Ja, die rotfaschistische Merkelbrigade namens Antifa stand verloren mit ihren sschwarzen Kapuzenuniformen und Bettlaken herum. Wieder einmal hat die neosowjetische Versammlungsbehörde (das neue 1989 naht, ihr Volksverräter!) die Ungewaschenen mit auf den Platz zu PEGIDA gelassen. Da die Staats-Antifa so wenige sind, durfte wieder der altbekannte Lautsprecherwagen mit auf den Platz – plärrte das Verdi-Stasipack dort uns erneut mit „Nazi“ und anderen linksfaschistischen Parolen an. Spielte der Lautsprecherwagen außerdem mit ohrenbetäubender Lautstärke die linkskranke Brüll“musik“ ab. Was soll das, Stadt Dresden. Das ist gesetzeswidrig. Vorsicht SED-rotgrüner Stadtrat. Eure kommunistische Wiederbetätigung wird längst dokumentiert – nach der neuen Wende gibt es ein knackiges Nachspiel!

    Nach unserem wie immer friedlichen Spaziergang sprach André Poggenburg von der AfD. Es waren gute Worte, deutliche Worte; der Protest auf der Strasse der Bürgerbewegung PEGIDA und die parlamentarische Arbeit der AfD gehören zusammen. So geht Alternative für Deutschland! Danke André für die aufrichtige Rede! Entsprechend kam ein vieltausendstimmiges AfD! AfD!… vom Platz zurück. Gut fand ich, dass auch noch einmal ausdrücklich gesagt wurde, dass man organisatorisch zwar getrennt sei (selbstverständlich!), aber natürlich gemeinsam für Deutschland streite. So muss es sein. Gegenseitig die Luft zum Atmen lassen. Bürgerbewegung und Parlamentspartei, die alternativen Medien und alle anderen demokratischen Kräfte haben ihren eigenen Charakter. In der Sache zusammen – Restauration unseres deutschen Vaterlandes.

    Gut fand ich am Ende auch den Aufruf von PEGIDA zum Frieden mit Russland. Unser Kontinent leidet schon unter der Messerinvasion, da braucht es nicht noch Bomben.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!
    Die Lämpchen leuchteten, das Volk sang seine Nationalhymne – PEGIDA gibt Mut und Kraft.

  128. Patriotische Grüße an die mutigen Bürger von Hamburg!
    In Gedanken bei euch.
    Jede Stadt, jede Gemeinde in Deutschland – Wir sind das Volk!

  129. Danke Ben für Deine lebendige Schilderung! Daran gewöhnt man sich regelrecht, dass spätestens am Dienstagmorgen Deine Nachbetrachtung kommt. Und dann hat man das Gefühl, am Vorabend doch live dabei gewesen zu sein.

  130. @ Ben Shalom: Ich denke mir, die lassen deshalb die Brülläffchen mit dem plärrenden Lautsprecherwagen in Eure Nähe, weil sie inständig hoffen, dass mal ein paar „Pegidisten“ der Kragen angesichts solch idiotischer Störungen platzt und sie die faschistische Merkel-Jugend mal so richtig übers Knie legen. Ich denke, Sie wollen Euch damit zu Gewaltanwendung provozieren, um endlich was gegen Euch in der Hand zu haben. Aber da beißen Hilbert und Co. sicher auf Granit. Aber mich bestürzt schon, wie ekelhaft die Methoden dieses Systems geworden sind. Ich verachte die Antifa, aber Hilbert & Friends spannen die auch nur vor ihren Karren und es ist ihnen scheißegal, ob von denen mal jemand im Krankenhaus landet. Im Gegenteil, sie hoffen wahrscheinlich darauf, dass von denen mal einer zum Pflegefall geprügelt wird, um ihre Politagenda, bei der Ihr stört, durchziehen zu können. Die verbiesterten Schreikinder sind für die nur nützliche Idioten.

  131. FailedState 19. März 2018 at 23:54
    fozibaer 19. März 2018 at 23:40
    Den Norden kann man vergessen. Es wäre nicht nur vergeudete Zeit für Höcke in Hamburg, Bremen oder Niedersachsen. Es wäre auch vergeudete Zeit für Herr Meuthen oder Dr, Curio im Nord/Nordwesten. Höcke war doch schon im Westen bei Veranstaltungen. Es war rappel voll.
    ——————————–
    Du bist aus Süddeutschland oder? Und betätigst dich jetzt hier als Spalter und willst hier die Leute schlecht reden, die in Hamburg tapfer auf die Straße gehen? Geht’s noch? Keine Ahnung von Hamburg haben und dummes Zeug reden – Nein, danke!
    ———————
    Von Hamburg muss man gar keine Ahnung haben. Es geht nicht nur um Hamburg. Bremen, Niedersachsen, SH, alles das Gleiche wo die Alternative Mitte das Sagen hat (6,5%). Der Osten kann nicht länger Rücksicht auf den Westen holen. Der Osten muss seine Leute mobilisieren. Nicht umsonst kratzt man dort schon an der 30% Marke außer Berlin (Pazderski).

  132. Verständnisfragen mit Bitte um Beantwortung :

    Wie konnte Sellner seine Rede schreiben, währende er IM KNAST sitzt und wie ist diese Rede dann „rausgeschmuggelt“ worden ?

    Existierten evtl. mehrere Redemanuskripte („Fall A“, „Fall B“) ?

  133. Die Türken sind viel Robuster als ihr denkt. Das sind keine Weicheier wo zu Papi laufen. Papi der hat dies oder jenes gesagt. Ich kenne viele Türken, habe 22 Jahre mit Ihnen in einer großen Firma gearbeitet. Da wurden ganz üblere Witze gemacht als Kameltreiber und keiner fühlte sich beleidigt. Jene die nicht ultra religiös waren gingen auch regelmäßig mit zum saufen wenn ein Volksfest war. Oder Freitags nach der Spätschicht ab und zu mal ein Abstecher in die Tschechei. Das Problem ist, die 3 Generation die scheitert jetzt. Soziale Spannungen, Perspektivlosigkeit sind die Gründe. Geht aber durch alle Schichten. Vor 25 Jahren gab es nicht einmal einen Bruchteil Linkssozialisierter(milde ausgedrückt) Bios wie es heute der Fall ist.

  134. Wie geil ist das denn! Mini-Demo „Merkel muss weg!“ gestern in Mainz, circa 10 Leute, spontan zusammengekommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=IMi3jZQmoto

    Wen man diese mutigen Menschen mit Zivilcourage sieht und hört, was sie zu sagen haben, fällt auch das ganze Lügengespinst des politisch-medialen Komplexes wie ein Kartenhaus zusammen, der immer irgendwelche fiesen „rechten“ Drahtzieher hinter den Aktionen gegen die vermaledeite Kanzlerin ausmachen will. Das sind zutiefst bürgerliche Menschen, Menschen wie du und ich, die einfach gemerkt haben, dass hier was schief läuft. Das sind die Menschen unserer Kultur und Zivilisation, die – im Gegensatz zu Merkels Goldschätzchen – keiner Fliege was zuleide tun. Sie sind das anständige Deutschland.

    Solche Videos müssen unbedingt verbreitet werden, sie machen Mut.

  135. Almute 19. März 2018 at 22:27
    1,2,3 Danke Polizei? Nein, ich wurde bei der Merkel-muss-weg Demo in Hamburg von Linken vor den Augen der Polizei schickaniert und attackiert und die Polizei wollte mir nicht helfen. Das tue ich mir so schnell nicht wieder an! Aber ich finde gut, dass sich trotzdem Leute hintrauen und Prominente den Mut finden dort zu sprechen!

    _______

    Du bist ja ein Herzchen.
    Pühhh…nö, wenn Polizei die Merkelbefürworter nicht maßregelt, dann komm ich nicht mehr.

    JAWARUMMUSSMERKELWOHLWEG!!!???!!!???!!!???

    Kleiner Tipp:
    Nicht wegen ihres unattraktiven Äußeren

    123 Blabla gibt s von mir erst, wenn die bei uns stehen.
    Uns vor den sichselbsthassenden Frustrierten körperlich zu schützen, ist deren vom Steuergeld bezahlte Pflicht.
    Das 123 hört spätestens auf, falls unsere Demo mal eine Route gehen will , die Frustrierten, aus Steuergeld geförderte, eingeübte Sitzblockaden aufführen und die Polizei nicht aufräumt.

  136. Wir werden keinen reden lassen, wenn wir nicht wissen, was gesagt wird…..

    Das ist die Hamburger Meinungsfreiheit der Umerzogenen, die sofort brüllen „REICHSBÜRGER“ u. a. Hetzparolen der Machthaber und MSM.

    Ja, Matussek, die habens immer noch nicht begriffen, wer der Feind im Lande ist.

  137. ossi46 20. März 2018 at 13:30
    Wir werden keinen reden lassen, wenn wir nicht wissen, was gesagt wird…..

    Das ist die Hamburger Meinungsfreiheit der Umerzogenen, die sofort brüllen „REICHSBÜRGER“ u. a. Hetzparolen der Machthaber und MSM.

    Ja, Matussek, die habens immer noch nicht begriffen, wer der Feind im Lande ist.

    _____

    Der Reichsbürgerrufer war dämlich oder n UBoot.
    Dennoch ist MerkelMussWeg nicht der Platz für ALLE.
    Sondern für Patrioten.
    Für ECHTE!
    Deshalb halte ich dbzgl Redekontrolle für überlebenswichtig.

  138. fozibaer 20. März 2018 at 08:56
    Die Türken sind viel Robuster als ihr denkt. Das sind keine Weicheier wo zu Papi laufen.
    ————————–
    Nee, die haben mit den Kurden gemeinsam die 1,5 Mio. Armenier niedergemetzelt! —

    Die Kurden haben sich dann in den Häusern der Ermordeten eingenistet.
    http://www.unique-online.de/kurden-und-armenische-volkermord/7519/

    1955 verübten die Türken in Istanbul ein Progrom gegen Griechen, auch Juden und Armenier wurden Opfer.
    Ab dem 6.9.1955 zogen 250.000 Türken marodierend durch die Straßen; von auswärts kommende Schläger und Istanbuler Bürger waren Helfer, Täter bzw. Mitläufer. Häuser wurden mit der Aufschrift „Kein Türke“ versehen, um darauf hinzuweisen, dass diese zur Plünderung offenstanden.

    Mord, Vergewaltigung und schwerste Misshandlung, unter anderem Zwangsbeschneidungen, gingen mit der Zerstörung einher. Von den insgesamt 80 orthodoxen Kirchen in und um Istanbul wurden zwischen 60 und 72 „mehr oder weniger beschädigt“ bzw. in Brand gesetzt, auch St. Maria, sowie mehr als 30 christliche Schulen.

    Weiterhin schändete der Mob christliche Friedhöfe, Gebeine der Geistlichkeit, verwüstete rund 3.500 Wohnhäuser, 110 Hotels, 27 Apotheken und 21 Fabriken und mehr als 4.000 bis 5.000 Läden und Geschäfte.
    Die Polizei sah untätig zu bzw. duldete wohlwollend das Massaker.

    Und das im NATO-Land Türkei – ohne daß die „Weltgemeinschaft“ eingriff….

    1974 wurde durch die türkische Invasion wurden 37 % der Fläche Zyperns besetzt – ein Gebiet, auf dem bis zum Jahre 1974 ca. 70 % des Bruttosozialproduktes Zyperns erwirtschaftet worden waren. 2014 wurde die Türkei durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte dazu verurteilt, Zypern 90 Millionen Euro Schmerzensgeld und Entschädigung für die Folgen der türkischen Militärintervention zu zahlen. Während der türkischen Invasion verschwanden etwa 1500 Zyperngriechen und 162.000 Menschen wurden zwangsweise umgesiedelt. Außerdem kam es in Folge zu Enteignungen von Zyperngriechen, die nach der Teilung im Norden der Insel geblieben waren.

    Und im eigenen Land werden nach dem angebl. Putsch Hunderttausende zu Opfern von Menschenrechtsverletzungen.

    Und nun okkupiert die Türkei Gebiete in Syrien – wieder kein Proteste, kein Aufschrei… Keine BRD, keine EU, Keine NATO schreiten ein!
    Sie zerbomben Krankenheäuser, beschießen vor allem die Innenstadt von Afrin, plündern Häuser aus, Verletzte, Schwerverletzte und Leichen liegen den Straßen der Stadt.

    Paß auf, wenn dir der robuste Türke die Kehle durch schneidet, deine Frau und Tochter vergewaltigt und dein Haus besetzt!

    Soll man dich dann bedauern, wenn du eine Mörderbande von jenseits des Bosparus verehrst?

  139. fozibaer 20. März 2018 at 08:37
    Von Hamburg muss man gar keine Ahnung haben.
    ———————————————-
    Wenn man hier eine Demo aufziehen will, die wachsen soll, dann schon. Aber es sieht so aus, dass die Demo in kundigen Händen ist. Ein Hetzer wurde jedenfalls sofort vom Mikro entfernt. Danke dafür.
    Sie sind auch nicht der Einzige, der in seinem Leben schon mal Kontakt zu Türken hatte bzw. weiß, wie die ticken.
    Es ist mehr als lächerlich, Typen, die hier in Autos herumfahren, die sich nicht mal ein sehr gut verdienender Deutscher leisten könnte, als Kümmelhändler oder Kameltreiber degradieren zu wollen. Da wird sich jeder mit Verstand sagen: Ab morgen werde ich Kümmelhändler! – Geht also völlig am Thema vorbei und fehl.

Comments are closed.