Demonstration gegen das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbruch.
Print Friendly, PDF & Email

Von LUPO | Das Werbeverbot für Abtreibungen gehört zu den letzten familienpolitischen Bastionen der Union und lief Gefahr, wegen Feigheit der Kanzlerin geschleift zu werden. Die SPD wollte den Paragrafen 219 a nämlich in dieser Woche mit oppositioneller Mehrheit streichen lassen und hätte damit die GroKo vor eine schwere Belastung gestellt, noch bevor diese richtig begonnen hat. Doch jetzt kneift die SPD in letzter Sekunde und verzichtet auf den brisanten Antrag.

Der Werbeverbotsparagraf verbietet Ärzten die Werbung für Abtreibungen und ist mit Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe bewehrt. Fällt er weg, steht die totale Freigabe von Abtreibungen an. In einem Land, in dem Geburtenrückgänge bei der einheimischen Bevölkerung durch importierte Menschen ausgeglichen werden sollen, keine überzeugende politische Botschaft. Man muss sich auch fragen, ob es derzeit keine wichtigeren Aufgaben gibt als eine Änderung des mühsam ausgehandelten 219 a-Kompromisses.

Mit ihrem niveaulosen Hin und Her in einer hochemotionalen Sache haben Union und SPD vor der Merkel-Wahl beide keine gute Figur gemacht. Denn die SPD wollte den Antrag mit einem Taschenspielertrick durchsetzen, indem sie den Antrag eingereicht hatte, noch bevor die Koalitionsvereinbarung am vergangenen Montag unterzeichnet war. Datumstempel ersetzt Treu und Glauben, hieß das auf GroKo-Deutsch und zeigte, wie es mit dem Vertrauen in der Zwangsheirat bestellt ist. Die gelinkte CDU verhielt sich nicht besser: um nicht die Kanzlerinnen-Wahl zu versauen, wollte sie gute Miene zum bösen Spiel machen. Sie heuchelte sogar „Verständnis“ für den SPD-Antrag, nur um an der Macht zu bleiben.

Doch zum Showdown kam es nun nicht. Die SPD ruderte zurück und beide Partner vereinbarten, einen eigenen Vorschlag zum 219 a zu fertigen. Das ist wohl auch für beide besser so, denn es hatte im Raum gestanden, ob die Kanzlerin nicht Geheimabsprachen zum 219 a während der Koalitionsverhandlungen geführt hatte. Dazu hätte sie im Falle des Falles wohl Rede und Antwort stehen müssen.

Peinlich ist das Schmierentheater auf jeden Fall für die neue CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer, die sogar eine Mehrheit gegen den SPD-Antrag organisieren wollte und gedroht hatte, dass die Union sich nur einmal mit oppositioneller Mehrheit überstimmen lassen wollte.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Nachrichtenticker

    Trump feuert seinen Außenminister

    Könnte Trump denn nicht mal GroKo, KraKa und GröKaZ feuern? Ein Machtwort und das Gesindel ist fort.

  2. Das Leben wird bloss selekiv geschützt. Vor allem, wenn es nicht weiss ist. Moralisch/Intelektuell/
    Zivilisatorisch hat Deutschland wie ganz Westeuropa fertig! Komplett!

  3. Die hässliche Teigmasse im Bundeskanzlerinnenamt ist nie von einem Kind geliebt worden. Darum denkt sie, Kinder, die man nur mit Ultraschall sehen kann, wären bloße Zellhaufen, die man qualvoll töten darf.

  4. Was die zwei Ecksteine der Entchristianisierung angeht (Mord an ungeborenen Kindern und „gegen Gott und Narur“ Homo-Ehe), alle Parteien der GROKO sind im Grunde genommen, einverstanden. Das ist der Beweis, dass in Deutschland, sowie im ganzen Abendland, eine politisch-korrekte Diktatur herrscht. Die, die die wahre normative Macht haben, sind die Frei Mauer, die mehr und mehr lesbisch orientierten feministischen Bewegungen und die Homo-Lobbies.

  5. Keine Sorge, liebe Deutschlandabschaffer, Merkel wird noch einknicken. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

  6. Die SPD plante Ursprünglich die Legalisierung der Werbung für Babymord, den Volkstod der Deutschen zu beschleunigen!

    SPD – GRÜNE und LINKE machen Politik nach dem Motto:

    Schmarotzer und Betrüger aus aller Herren Länder rein,

    aber

    nur ein ungeborener Deutscher ist ein guter Deutscher!

  7. O T

    Und währenddessen verreckt die Meinungsfreiheit auf dem Altar der „Tolerant- humanistischen“ PC…….

    Nachdem Martin Sellner und Brittany Pettibone in England festgenommen, in ein „Detentioncenter“ gebracht und wie Kriminelle behandelt wurden, ist auch Lauren Southern beim Einreisen nach UmmahKingdhim festgenommen worden.
    Sie wurde gefragt ob sie eine „extremistische Christin“, Rassistin und rechtsextreme Nationalistin sei, alles mit Hinweis auf den „Terrorism act“.

    €Uropa auf dem Weg nach iSSlamisch- Eurasien.

    Interview mit Tommy Robinson:
    https://www.youtube.com/watch?v=9Kzkgd-GLrk

  8. Zitat aus früherer Zuschrift:Tom62 8. März 2018 at 20:55
    Alljährlich wird in Deutschland die Bevölkerung einer Großstadt abgetrieben, und die nur noch fälschlich so genannte „CDU“ macht, all ihren Beteuerungen zum Trotz, fleißig mit.

    Diese neuerliche Ungeheuerlichkeit scheibchenweiser Aushebelung des verfassungsmäßig gebotenen Schutzes ungeborenen Lebens aus den Reihen dieser Poltitverbrecher sollte jedem die Augen öffnen darüber, wie weit es mit ihrem so genannten „christlichen Menschenbild“ tatsächlich bestellt ist, das sie wie eine Monstranz vor sich her tragen und das so verlogen ist, wie nur etwas verlogen sein kann – zumal es lediglich zur Beschönigung und Rechtfertigung ihrer kriminellen Masseneinschleusungs- und Umsiedlungspolitik aus vorrangig arabischen und afrikanischen Ländern und anderen einschlägigen Rechtsbrüchen dient, um die Unwissenden zu betrügen und Kritik zu unterbinden.

    Das Ganze ist Programm, und so ist aus all dem zu schließen, daß der Bestand es eigenen, des deutschen Volkes als Souverän der Merkel-Union nicht nur gleichgültig ist, er ist ihr im Wege. Der zuerst in Kandel aufgekommene Protest-Slogan „Merkel wählen, Leichen zählen“ erhält vor allem von hier aus durchaus eine Berechtigung… usw.“

  9. Wir sollten aufhören, das verharmlosende Wort „Abtreibung“ zu verwenden.

    Es handelt sich um Auftragsmord an unschuldigen Babys.

  10. DOMRADIO.de : „Herber Rückschlag für ungeborenes Leben“
    Dass die Zusammenarbeit der großen Koalition ausgerechnet mit einem „solchen Manöver zulasten des ungeborenen Lebens eröffnet“ werde, sei sehr enttäuschend, so Jüsten weiter.
    Durch eine Streichung des Paragrafen 219a geriete das „gesetzlich austarierte und mühsam ausgehandelte Konstrukt für den Schutz des ungeborenen Lebens“ in eine Schieflage. Abtreibung könnte als alltägliche ärztliche Leistung dargestellt werden.
    Die SPD-Fraktion hatte Ende vergangener Woche angekündigt, jetzt doch einen eigenen Gesetzentwurf mit dem Ziel der Streichung des Paragrafen 219a im Bundestag einzubringen.
    Die SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl hatte zudem erklärt, dieses Vorgehen sei mit der Union besprochen worden. Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom Mittwoch ist der Entwurf mittlerweile eingebracht.
    https://www.domradio.de/themen/ehe-und-familie/2018-03-08/katholische-kirche-kritisiert-fraktionsdeal-bei-paragraf-219a

  11. Jugendliche in Flensburger Wohnung erstochen.
    Und wieder fehlen Angaben zu einer etwaigen Migrationshintergrund des Tatverdächtigen, auch wenn ein Nachbar einiges über den Täter zu berichten weiss. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/flensburg-18-jaehriger-ersticht-17-jaehrige-in-wohnung-15492021.htmls
    Otto Normalbürger müsste aufgrund der ausgewogenen Berichterstattung davon ausgehen dass das islamische Messerstechen eine ansteckende Krankheit sei, die gerade auf die eingeborene Jugend übergreift.

  12. 7berjer 13. März 2018 at 19:46
    Wie bizzar ist das denn? Zig Mohammedaner dürfen problemlos mit ihrer faschistoiden Ideologie im Hinterkopf einreisen, aber jene die genau das ansprechen wollen werden wegen „Terrorismus“ abgewiesen? Gut das wird sich in ein paar Jahren eh erledigt haben und dann darf man GB getrost als Shitholecountry bezeichnen.

  13. Der war gerade auch nicht schlecht: Holländische Schulklasse auf Klassenfahrt kommt aus dem Hostel, Lehrer sieht aus, wie man sich so einen Holländer vorstellt. Schüler: Mädels alle ohne Ausnahme mit Kopftuch, Jungs mit Kopftreterfrisuren (Seiten kurz, oben Ananas) und ein Schwarzer dabei, jedoch bestens integriert. Sprechen alle Holländisch, aber als der Lehrer die Runde zahlen geht, ging es arabisch weiter.

    Kann doch nicht sein, dass es in einer solchen Schulklasse keinen einzigen Holländer gibt.

    Haben übrigens alle Pommes mit Mayo gegessen, dazu Cola. Hälfte stehen gelassen, weil überbestellt und es zahlt ja der Lehrer.

    Europa ist durch.

  14. Wetter das sich die Berufsheuchler aus der Christensekte gerade sehr ärgern? So ist das halt wenn man mit einem Balken vorm Kopf durchs Leben taumelt. Die Gutmenschen werden sich mit ihrer Naivität wohl selbst dezimieren….dauert nicht mehr lange. 😉

  15. “ Cendrillon 13. März 2018 at 19:28
    Nachrichtenticker
    Trump feuert seinen Außenminister
    Könnte Trump denn nicht mal GroKo, KraKa und GröKaZ feuern? Ein Machtwort und das Gesindel ist fort.“

    Das hilft möglicherweise auch nichts. Habe heute wieder mit Leuten gesprochen, wo man sich eigentlich nur noch an den Kopf greifen kann. Trump, der Clown, Putin droht und in Syrien macht Präs. Assad Krieg gegen Frauen und Kinder….“kam heute in den Nachrichten und in der Zeitung stehts ja auch, also ist das ja wohl was dran“.
    Hier hilft nur noch Rettung von außen, Trump ist zu weit weg und was will der mit Europa ? Putin könnte uns vielleicht für eine gewisse Zeit unter Aufsicht stellen und uns bis Ende Nürnberg II beistehen.

  16. Während man den Zuzug des Geburtenüberschußes der 3.Welt preist und einlädt, lockert man gleichzeitig
    das einheimische Abtreibungsrecht. Ist ja ein komischer Zufall.

  17. Hoch im Norden:
    Diese junge Dame braucht sich über Abtreibungen keine Gedanken mehr zu machen denn sie wurde abgestochen. „Der Täter befindet sich nicht in U-Haft aber in Obhut der Polizei“. Wie geht das denn? Ist der Täter ein „besonders zu schützender“ M….?
    Welcher „Edgar“ wird uns denn diesmal als Täter verkauft?
    https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/17-jaehrige-in-flensburg-erstochen-bekannter-des-opfers-festgenommen-id19320821.html

  18. Pfui Teufel zu Sarah Diehl: „Abtreibung muss als normaler Bestandteil der Frauengesundheit gesehen werden.“
    https://www.youtube.com/watch?v=TAg8A0diAqY
    Zitat: „Sarah Diehl lebt als Autorin und Aktivistin in Berlin. Sie engagiert sich mit der Organisation Ciocia Basia im Bereich der internationalen reproduktiven Rechte von Frauen und hat hierzu den preisgekrönten Dokumentarfilm Abortion Democracy – Poland/South Africa gedreht…“

  19. „…Putin droht und in Syrien macht Präs. Assad Krieg gegen Frauen und Kinder….“kam heute in den Nachrichten und in der Zeitung stehts ja auch, also ist das ja wohl was dran“.
    —————–
    Ja, die Islamisten dort haben es schwer. Selbst die Lügenpresse gibt ja zu daß Ost-Ghouta ein Islamistennest ist. Merkel sollte Putin lieber als Dank noch einen 6-Pack „Radeberger“ rüberschieben denn sonst landen die auch alle noch bei uns.
    Um 22:45 darf in einem ARD-Weltspiegel mal wieder gehetzt werden was die GEZ-Kriegskasse hergibt.
    Ich werde aber lieber um 23:00 bei der Wiederholung von „Weissensee“ etwas DDR-Romantik genießen…
    Den guten Rex Tillerson hätte ich allerdings nicht gefeuert.

  20. Zinnsoldaten 13. März 2018 at 19:13

    „Das ging ja schnell, in Sachen Menschenverachtung lassen die wirklich nix anbrennen.“

    Wann gibt es endlich eine Meldestelle für Verrat der eigenen Eltern?
    Wenn schon alle Werte-Wurzeln ausreissen, dann sollen die doch auch bitteschön weg.

    Diesel, Nachwuchs, Gummiräder- dann doch auch Angehörige verbieten.

  21. OT
    gestern abend, NDR Hamburg Journal, der Moderator verkündet ganz ernst, das SPD Innensenator Grote vor dem Besuch der Anti Merkel Demo „warnt“, denn dort seien auch “ Rechte“ dabei.
    Keiner warnt hingegen vor der Teilnahme an der Linksradikalen Gegendemo.
    Überhaupt hat im linksversifften Hamburg noch nie jemand vor der Teilnahme an einer Linken Demo gewarnt.
    Danach wird fröhlich über den bombastischen Integrationserfolg 1 ( eines, insgesamt:1) jungen Syrers berichtet, welcher nach 3 Jahren perfekt deutsch spricht und nun sein erstes Buch, irgendetwas mit Aleppo, geschrieben hat. Es wird massivst Werbung für das Machwerk betrieben.
    Minutenlang wird über diesen tollen syrischen Menschen berichtet. Was er nach Ende der Kampfhandlungen in Aleppo hier noch zu suchen hat, wird hingegen nicht berichtet.

    Heute dann legt der NDR nach.
    Der oberste Hamburger Verfassungsschützer darf ohne jeglichen Beleg behaupten, das NPD-ler und „Identitäre“ und sonstige Rechte an der Anti-Merkel Demo teilnehmen würden, er warnt dann antürlich auch vor der Teilnahme, jeder müsse wissen, mit wem er da demonstriert.
    Übelste Staatspropaganda.
    Gezeigt werden allerdings nur normale Bürger, die dürfen auch ihre Meinung in die Kameras sprechen.
    Ein AfD Mann meint, das sich die AfD neutral verhalten würde, aber eine offizielle Teilnahme zum Nachteil wäre ( wohl wegen der befürchteten Medien Hetze)

  22. Der Herr Yascha Mounk hat gesagt ‚ein Experiment‘ am 20.02.2018 in den Tagesthemen, jedoch gibt es nur zwei Experimentformen meines Wissens nach 1. Gedankenexperiment und das stellt man sich nur in Gedanken vor und führt es nicht praktisch aus und 2. naturwissenschaftliches Experiment und da bedarf es einer Kontrolle bzw. Gegenprobe (würde hier bedeuten in jedem europäischen Land müsste ein Schutzgebiet für eine vom Experiment unangetastete europäische Volkspopulationsgruppe geben) während des Experimentes und zudem muss es unendlich wiederholbar sein untergleichen Bedingungen,
    wenn jedoch in ‚dem Experiment‘ weder 1. noch 2. zutrifft was ist es dann,
    ich meine, was ist der exakte wissenschaftliche Begriff für ‚das Experiment‘ unter Berücksichtigung akademischer weltlicher Standards oder gibt es noch eine weitere Experimentform außer 1. und 2., ich meine es deswegen weil hochintellektuelle eliteakademische Experimentierer doch mindestens die Experimentstandards wahren würden; doch was wären sie dann, wenn sie keine redlichen, lauteren hochintellektuell eliteakademisch wissenschaftlich Standards einhaltende agierende Experimentierer wären?

    ‚Köterrasse‘: eine Rasse (?) von Hunden an der Ketten von Leibeigenen?

    Meine deutschen Sprachkenntnisse und meine derzeitige Bildung helfen mir nicht mehr weiter das alles überhaupt noch zu verstehen.

  23. Zitat: „Der junge Arzt, der vor laufender Kamera den Schwangerschafts-abbruch durchführte, war nach Betrachtung der Aufnahmen so schockiert, dass er sein blutiges Handwerk aufgab. Und auch für den Arzt Bernhard Nathanson, der die Filmdokumentation in Auftrag gab und als Moderator durch den Film führt, waren die Aufnahmen ein dramatischer Wendepunkt:

    Als einer der führenden Abtreibungsärzte der USA (über 40.000 persönlich durchgeführte Schwangerschaftsabbrüche) legte er die tödlichen Instrumente beiseite und engagiert sich seitdem für den Schutz des Lebens.

    https://www.youtube.com/watch?v=mQgksOIPk5c

    Dieser Film aus dem Jahre 1982 ist ein Klassiker – der echten Aufklärung. Er zeigt, dass bei einer Abtreibung nicht irgendein Gewebe abgesaugt wird, sondern dass ein Mensch getötet wird. Der entsetzte Zuschauer sieht, wie der Embryo sich wehrt und den tödlichen Instrumenten des Abtreibungsarztes auszuweichen versucht – vergeblich!

    Zitat: „Alle drängten mich, mein Kind abzutreiben. Sogar Geld wurde mir angeboten. Doch am Abend vor der Abtreibung sah ich zufällig den „Stummen Schrei“ und wie ein Kind zerstückelt wird. Das konnte ich meinem Baby nicht antun und deshalb habe ich den Termin abgesagt …“ Janine K. 17 Jahre alt

  24. @jean-pierre aussant

    Na du bist ja lustig! Die Freimaurer, Feministinnen und Homos als Hauptschuldige der Entchristianisierung? Guter Witz.

    Die Freimaurer haben ein massives Nachwuchsproblem, weil sie NUR religiöse Menschen aufnehmen, die die Existenz einer höheren Macht anerkennen.

    Bei den Feministinnen, die angeblich immer pro-lesbischer werden, hinkst du Jahrzehnte zurück. Die 3. Welle intersektionalen Feministinnen hacken mittlerweile auf Lesben herum, weil die meisten nicht mit Transfrauen Sex haben wollen.

    Und als wenn auch nur ein Hetero wegen der Homoehe weniger heiraten würde. Den Trend mit den hohen Scheidungsraten haben wir schon seit Jahrzehnten, lange bevor es überhaupt die Eheöffnung gab. Aber jetzt sind die Homos Schuld? Ich meine mal gelesen zu haben, dass schwule Paare von allen Paarkonstellationen die niedrigste Scheidungs- und häusliche Gewaltrate haben. Kann man sich mal ein Beispiel dran nehmen. Hätte es schön gefunden, wenn sich meine religiösen Eltern vor 30 Jahren nicht endlos gestritten und dann hätten scheiden lassen.

    Besonders genial ist ja, dass du Kulturmarxismus/Social Justice/Postmodernismus/Identitätspolitik als das Hauptproblem komplett ignorierst. Das Aussterben von Religionen ist zu begrüßen, die verursachen ja mit die größten Probleme. Nur bringt das nichts, wenn diese durch die brandgefährliche Religion des Marxismus ersetzt werden. Da geht es ja in erster Linie um Selbstzerstörung, auch wenn das „Fußvolk“ mit dem guten Gefühl des Gutmenschentums und der „moralischen Überlegenheit“ geködert wird (welche jungen Leute und älteren Versager wollen schon nicht besser als alle anderen sein?). Und wie geht das besser, als die eigene Kultur und das eigene Land vom Islam übernehmen zu lassen?

  25. Abtreibung ist zutiefst menschenverachtend. Man muss nicht Christlich, Katholisch oder Evangelisch sein um Abtreibung abzulehnen. Alleine die Wertschätzung gegenüber unserer Kultur verlangt die Ablehnung von Abtreibung. Wir alle wissen, das Frauen „ungewollt“ Schwanger und junge Männer ungewollt junge Väter werden können. Was nicht rechtfertgt menschliches Leben zu töten. Das Fiese an dieser Haltung unserer Eliten (Politik und Medien) ist, das sie den Frauen die ungewollt schwanger und Vätern die ungeplant Väter werden auch keine gesellschaftliche Idee anbieten mit der Lage klar zu kommen. Die Politik ist so dermassen kreativlos im Umgang mit diesem Thema. An der Stelle wollen sie auch nicht kreativ sein. Sie wollen eine Politik von gezieltem Schwangerschaftsabbruch. Sie wollen an der Stelle keine Alternative erarbeiten. Sie haben keine Idee Mädchen und Frauen in dieser Lage zu helfen gesellschaftlich und menschlich so unterstützen mit der Situation und „ja zum Kind“ klar zu kommen. Stattdessen werden die Frauen vom Schlüleralter an unter Druck gesetzt, wie etwa dass mit Kind der sofortige gesellschaftliche Abstieg droht. Die einzige politische Idee ist Abtreibung. Politiker die kulturell auf eine ungewollte Schwangerschaft nur die Antwort „ich töte Dich“ haben sind es nicht wert noch einen Tag länger ein Land zu regieren. Sie machen sich zu Mördern im Mutterlaib. So eine Elite hat sich selbst aufgegeben. Ich kenne Frauen die trotz Kind ihren Schulabschluss und Studium machen konnten und wunderbare und gesunde Kinder zur Welt gebracht haben. Da haben alle Familien zusammengeholfen und das Kind war keine Kathastrope. Statt unseren Frauen und Mädchen liebevoll zu helfen unterstützt man zugewanderte Moslems mit Zweit und Drittfrauen und deren Nachwuchs. Moslems denken nicht an Abtreibung, weil unser System so ist, daß deren Kinder für sie soetwas wie eine Lebensversicherung ist um sich hier in unserem System einzunisten!

  26. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 13. März 2018 at 20:04
    Angela Merkels Mordbestien aus dem Nahen Osten ziehen mittlerweile eine Blutspur vom Nordpol bis zum Südpol!

    Aber nicht in West- und Ostpolen.

  27. @Augenzeuge 1 ENTCHRISTIANISIERUNG EUROPAS: IST DER ISLAM SCHULD?
    Die „pegida“ Bewegung, die sich gegen die Islamisierung des Abendlands empört, vergisst leider das wesentliche zu betonen.
    Tatsächlich, in Sachen goldene Medaille der Heuchelei kann man kaum besser finden als die falsche Empörung, die die heutige Debatte über die Rolle des Islams in Deutschland und in Europa ausgelöst hat.
    Zwar sind heutzutage in der Tat die abendländischen Demokratien entchristianisiert. Wer aber trägt die Verantwortung?
    Wenn wir mit der Legalisierung des Mordes an ungeborenen Kinder (Abtreibung) das grundlegende biblische Gebot (Auf dem eben unsere judeo-christliche Kultur beruht oder beruhen sollte) „du sollst nicht töten“ bagatellisieren, wer ist schuld? Die Imame der hamburgischen Moscheen?
    Wenn wir mit der Normalisierung-Legalisierung der Homosexualität die Heilige Schrift des neuen Testaments nicht beachten (Anfang des Briefes an die Gemeinde von Rom, in dem St Paulus die Normalisierung der Homosexualität deutlich verurteilt), wer ist schuld? Der Koran?
    Wenn die europäischen Bevölkerungen durch ihren Egoismus und ihr Kriechen vor dem Altar des Wohlstandes nicht einmal imstande sind, sich fortzupflanzen (katastrophale Demographie), wer ist schuld? Ben Laden?
    Wenn der moderne abendländische Mensch ein anti-christlich „Geld und Karriere-Fetischist“ geworden ist, der sich nur empört wenn seine kleine direkten Interessen gefährdet sind aber anderenfalls die Größte Gleichgültigkeit, was das Leid der Anderen angeht, zeigt, wer ist schuld? Die Scharia?
    Wenn in Deutschland monatelang, diffamierende Kampagnen gegen einen Bischof (wir wissen jetzt, dass Bischof Mixa unschuldig war) geführt werden nur mit der Absicht im Endeffekt die Kirche zu diskreditieren, weil man die unbequeme Wahrheit der Kirche auf die Ethik des Lebens nicht ertragen kann, wer ist schuld? Mohammed???
    Nein, wir sind schuld. Und wie sind schuld, weil wir uns von der Frei Mauerei, die seit der falschen Französischen Revolution (In Wirklichkeit ein jakobinischer „coup d’État“ gegen das Französische Volk und gegen die Kirche), beeinflussen lassen.
    Wir sind die Architekten dieser anti-christlichen Kultur des Todes in der wir jetzt Leben.
    Der Islam, obwohl eine falsche Religion, hat nichts zu tun damit. Er besetzt nur das Vakuum, das wir mit unserer politisch-Korrektheit geschaffen haben.

  28. zarizyn 13. März 2018 at 20:19

    Ein AfD Mann meint, das sich die AfD neutral verhalten würde, aber eine offizielle Teilnahme zum Nachteil wäre ( wohl wegen der befürchteten Medien Hetze)
    —————-
    Das HH-Journal auf „NDDR3“ habe ich natürlich auch gesehen.
    Das war der Hamburger AfD-Vorsitzende Jörg Kruse, ein lupenreiner Neolib. Was der in der AfD macht außer als Fraktionsvorsitzender Geld zu verdienen (doppelte Diäten) weiß nur er allein.
    Deshalb kann die AfD in Hamburg auch nichts werden (Groschen gefallen?) und die guten AfD-Leute (Dr. Flocken) sind längst rausgegrault worden oder sitzen in Berlin (Baumann).

  29. +++ Dystopie 13. März 2018 at 20:00
    „Liebe Mami, jetzt bin ich im Himmel …
    Ich wäre so gerne ein kleines Mädchen gewesen …
    Ich merkte, dass ich Finger und Zehen hatte …
    Brief an eine Mutter. Nur für starke Nerven !!! Schokiert !!!
    28.347 Aufrufe auf Youtube.
    https://www.youtube.com/watch?v=fNrZYIEct6M…
    +++
    Wie unglaublich traurig! Mir ist wirklich elend!
    Und wie unglaublich abartig sind unsere Politiker! Was für ein Gesindel, was für ein Abschaum! Pfui Deibel!

  30. Die ganze Paragraphenreiterei sind nur Nebelkerzen, um die Kinderfeindlichkeit der Regierenden zu vertuschen. Die DDR hatte den §218 ersatzlos gestrichen und trotzdem quollen die Kindergärten und Schulen über vor weißen deutschen Kindern. Warum? Weil durch den Staat gewollt die besten Rahmenbedingungen für junge Familien geschaffen wurden. Es wurden Ehekredite (ohne Bedingungen und Bonitätsprüfung) vergeben, welche mit steigender Kinderzahl nach- und schließlich ab 3. Kind vollständig erlassen wurden. Ein Jahr lang wurde den Müttern 100% ihres Lohnes fortgezahlt mit Wiedereinstellungsgarantie. Ab 3. Kind freies Schulessen und Pausenmilch u.s.w.. Bisher bekennt sich nur die AfD zu solch einer Familienpolitik und wird sich damit auch durchsetzen.

  31. @jean-pierre aussant

    Meine Güte, du liegst so daneben, das ist schon spektakulär.

    Hier eine Liste der Länder mit den niedrigsten Abtreibungsraten der Welt (Durchschnitt 12 per 1000 Frauen):

    Österreich
    Belgien
    Deutschland
    Liechtenstein
    Frankreich
    Deutschland
    Luxembourg
    Monaco
    Niederlande
    Schweiz

    Fällt Dir was auf? Das sind Länder in denen die ehemals christliche Bevölkerung immer atheistischer wird

    Jetzt die Länder mit den höchsten Abtreibungsraten der Welt mit durchschnittlich 43 Abtreibungen pro 1000 Frauen. Dazwischen liegt alles von den USA über Afrika, Südamerika, Indien, Asien und muslimische Länder.

    Weißrussland
    Bulgarien
    Tschechei
    Ungarn
    Polen
    Moldavien
    Romänien
    Russland
    Slovakai
    Ukraine

    UUUUUPS? Ja wie ist das denn möglich? Die größtenteils erzkonservativen, christlichen, homo-feindlichen, sehr unfeministischen Osteuropäischen Länder sind die Abtreibungsweltmeister? Die westlichen Atheisten die Weltmeister des Schutzes des ungebornen Lebens?

    Ich glaube du muss mal dein Weltbild umstellen und die eine andere Erklärung als mangelnde Christlichkeit finden. Könnte es etwas mit dem Humanismus und im Kontrast dazu der Unmenschlichkeit des Marxismus/Kommunismus zu tun haben, der in Osteuropa noch nachwirkt? Der extreme Konservatismus und die Religiösität scheint jedenfalls nicht dazu beizutragen, das ungeborene Leben als sonderlich schützenswert anzusehen.

    Ich finde die niedrigen Abtreibungsraten u.a. in Deutschland sind ein Grund stolz zu sein.

  32. @augenzeuge
    Ich glaube, dass Sie nicht nur völlig ignorant , sondern auch unehrlich sind. In Frankreich (Deutschland ungefähr gleich) gibt es pro Jahr 2030000 (Zweihundertdreißigtausend) ungeborenen Kindern , die ermordet werden. Also, jede vierte Geburt (wunderbare Lage, tasächlich. Hourra, wie sind die besten…). Jede Person in Europa, die zur Welt kommt, hat 25% chance getötet zu werden… (Ich möchte nicht arrogant klingen, aber seien Sie so nett und lesen Sie einige Bücher in Sachen Geschichte, Religionen, Biologie und , erste dann, kommen Sie zurück.

  33. DIE APOLOGETIK DER ABTREIBUNG ODER DIE KUNST DER SCHIEFEN SEMANTIK (…UND DAS BÖSE WURDE „GUT“ GENANNT…)
    (Aufgrund dieses Artikels, die Zeit on line hat mich gesperrt)
    Abtreibung: Einführung zu einer verbotenen Debatte.

    Die falschen Argumente, die alle, ausnahmslos sehr leicht zu widerlegen sind, lassen natürlich diese Frage aufkommen: Hat, im Abendland die (ehrliche und objektive) Debatte über die Abtreibung, überhaupt stattgefunden?
    Hier die grundlegende Argumentation:

    1) Die “Pro-Life“ sind intolerant:

    Ist die schlimmste Intoleranz und Diskriminierung nicht gerade ein unschuldiges, zerbrechliches neues Leben zu zerstören?

    2) Es ist eine private und persönliche Sache, die ausschließlich die Frau und ihren Körper betrifft?

    Grundfalsch. Der Embryo (ungeborenes Kind) liegt zwar (örtlich betrachtet) im Körper der Frau. Präziser gesagt im Uterus. Gleichwohl der Embryo ist auf keinen Fall ihr Körper. Die Chromosomen, Genen und D.N.S (Desoxyribonukleinsäure) sind die eines komplett neuen Wesens. Wer das Gegenteil behauptet entweder lügt oder ist völlig ignorant.
    Zudem niemand existiert nur zu 50%. Man ist oder man ist nicht, To be or not to be, être ou ne pas être. Ein Fötus gilt in sich und per se, Hillary Clinton, Carla Bruni, Madonna, Maradona, Putin oder Rasputin…Niemand existiert nur “halb“.
    Es gibt eine Unantastbarkeit und eine Gleichheit des „SEINS“, die nicht verhandelbar ist.

    3) Was legal ist soll sowieso nicht mehr diskutiert werden:

    Die größten Widersteher in der Geschichte haben immer gegen die Legalität des Moments gekämpft. Zwei Beispiele unter vielen anderen: Dietrich Bonhoeffer (In Nazi-Deutschland), Nelson Mandela (im schrecklichen Apartheid-System, das in Süd-Afrika herrschte), jeder auf seine Weise war im Kontext der Epoche völlig gesetzwidrig. Gleichwohl hatten sie natürlich recht. Jetzt, werden sie, zu Recht, als Helden betrachtet… Jedes Gesetz das gegen die Unantastbarkeit der menschlichen Würde verstößt, verliert Ipso facto seine Gültigkeit. Dann wird es nicht nur eine Möglichkeit, sondern auch eine ethische Pflicht, es zu bekämpfen. Die Grenze der Legalität liegt genau da, wo das menschliche Gewissen anfängt…

    4) Es hat zu tun mit der Emanzipation der Frau:

    Ein weiblicher Fötus ist eine Frau (zwar ganz am Anfang ihres Lebens), die von einer anderen Frau umgebracht wird. Originell, als Fortschritte für die Rechte der Frauen! Die einen können die anderen töten…Sehr originell sogar…Nein dieses Argument ist Selbstverständlich ein Affront gegen den gesunden Menschen Verstand.

    5) Die Welt ist sowieso schrecklich, ich habe kein Geld, mein Kind würde zum Scheitern verurteilt, es ist letztlich besser, dass es nicht lebt.

    Wer so spricht, um konsequent zu sein, sollte nicht nur vorschlagen, dass man alle die Unzufriedenen auf dem Planet umbringt (Obdachlosen, Kranke, etc.), sondern auch anfangen sich selbst zu töten. Niemand hat das Recht die Entscheidung für ein anderes Wesen zu treffen (und auch nicht für sich selbst, schließlich haben wir uns nicht selbst geschaffen). Übrigens, Gott sei Dank, unsere Vorfahren (deren Lebensbedingungen viel schlimmere waren als unsere) haben nicht so reagiert, sonst würden wir nicht einmal da sein, um darüber zu diskutieren…
    Ab welchem Wohlstand oder Zufriedenheitsniveau ist das Leben wert? Ab wann soll man erlaubt sein zu leben? Wer kann diese Frage überhaupt beantworten? Sind wir Alle hier sicher, so zufrieden zu sein, um weiter leben zu dürfen?

    6) Abtreibungen haben sowieso immer stattgefunden, infolgedessen wäre es unsinnig, sie gesetzlich zu verbieten:

    Diebstähle, Vergewaltigungen, Morde aller Art, haben auch immer existiert, soll man sie auch legalisieren? Ist das wirklich ein Argument?
    So was zu behaupten ist schon wieder ein Affront gegen den gesunden Menschenverstand.
    Außerdem, vor der Legalisierung gab es viel weniger Abtreibungen als heute und die, die das leugnen, lügen.

    7) Früher haben sich Frauen körperlich verletzt indem sie abgetrieben haben:

    Die Legalisierung habe also irgendwie die Waffen verbessert um sauberer töten zu können, mit weniger Gefahr, nicht für das Opfer, sondern für die Person die tötet … Soll das ein Fortschritt sein?? Das Leben, das von Gott stammt, unter besseren Bedingungen auslöschen zu können? Nein, dieses Argument ist moralisch natürlich unhaltbar.
    Außerdem vergisst man hier ein kleines Detail:
    Das ungeborene Kind wird nicht nur verletzt, sondern immer umgebracht…

    8) Die Übervölkerung: Wir sind schon zu viele auf der Welt:

    Dieser Begriff oder genauer gesagt dieser Mythos wird mehr und mehr eine „List“ der anti-katholischen und Pro-Abtreibung internationalen Organisation „Family planning“, die diese Ausrede nutzt um deren Diktat durchzusetzen. In Indien, zum Beispiel, gibt es heutzutage nur noch 3 Kinder pro Familie. Wer weiß das? Niemand! Die Information geht einfach nicht in die Medien…Übrigens, keine Übervölkerung rechtfertigt sowieso den Mord an Menschen (ob Erwachsenen oder noch ungeboren)

    9) Gibt es einige Fälle, in denen eine Abtreibung nachvollziehbar wäre?

    Doch, diese Fälle existieren.
    -Vor allem, wenn das Leben der Mutter gefährdet wird während der Entbindung.
    -Wenn aus evidenten medizinischen Gründen der Fötus nicht lebensfähig ist.
    -Im Sonderfall einer Vergewaltigung wäre es eigentlich logischer den Vergewaltiger umzubringen, anstatt das ungeborene Kind,… das immer unschuldig ist…
    Diese Fälle sind aber selten (alle zusammen, weniger als 1%der gesamten Abtreibungen) und infolgedessen ändern den Kern des Problems überhaupt nicht. Sie werden aber benutzt, um die ganze Debatte zu vermeiden. Zwar sind einige Wahrheiten frontal unangenehm zu erkennen…
    Letztendlich ist Abtreibung ein Mord, aber ein Mord ohne Mörderinnen. (und das ist nicht paradox.) Die meisten Frauen, die sie erlebt haben, sind dessen nicht bewusst, was sie gemacht haben. Vielmehr tragen die Gesetzgeber und die Prinzen unserer kulturellen anti-christlichen „politisch-korrekt“ Welt Diktatur die Hauptschuld und diese Schuld liegt daran: Die Erfindung einer verkehrten Semantik, wo das „Gute“ böse genannt wird und wo das „Böse“ normalisiert wird. Diese Schuld liegt an der Erfindung einer Kultur des Todes, in der wir in aller Ruhe, unsere Missetaten verbreiten können ohne jedes Schuldgefühl zu haben. Letztendlich sind die Frauen Opfer, genauso wie ihre, für immer ungeborenen Kinder…

    Deut .5.17: „ Du sollst nicht töten. ». „Tu ne tueras pas. »

    Jean 8.32: „Die Wahrheit wird euch befreien.“ » La vérité vous rendra libre »

  34. @ Jonathan 13. März 2018 at 19:48
    Wir sollten aufhören, das verharmlosende Wort „Abtreibung“ zu verwenden.
    Es handelt sich um Auftragsmord an unschuldigen Babys.

    Das ist doch noch harmlos. Das gerne verwendete „Schwangerschaftsunterbrechung“ ist an Zynismus nicht zu überbieten.

    Mut für jeden, der sich gegen diesen staatlich organisierten Babymord auflehnt, machen (mal wieder) die Vereinigten Staaten. Weit über 500,000 Menschen kamen diesen Januar nach Washington DC um sich für das Leben der unschuldigsten der Unschuldigen einzusetzen. Präsident Trump hielt eine spektakulär bewegende Rede: https://www.youtube.com/watch?v=4TNjvpzCpA0 Resonanz im Staatsfunk: Null.

    Um so wichtiger daß wir Lebensschützer auch hier Flagge zeigen. am 22.9. findet der diesjährige Marsch fürs Leben in Berlin statt. Seid da!

  35. Werbung für Genozid an deutschen Babies? Die Sozen sind einfach nur noch ein Haufen Müll.

  36. USA – Verwertung von nach 9 Monaten geborenen Babies („nachgeburtliche Abtreibung“) durch Pharmaindustrie. https://www.youtube.com/watch?v=GWQuZMvcFA8 (Planned Parenthood VP Says Fetuses May Come Out Intact)

    Babies töten – Nur noch eine Frage der philosophischen Formulierung.
    Die Zeitschrift “Journal of Medical Ethics” scheint hier eine völlig menschenverachtende Ethik zu unterstützen. In dem veröffentlichten Online-Artikel vom 23.02.2012: After-birth abortion: why should the baby live? (Abtreibung nach der Geburt: Warum soll ein neugeborenes Kind leben? http://jme.bmj.com/content/39/5/261.short?g=w_jme_top10_tab) wird die Frage aufgeworfen:
    Ab wann ein neugeborenes Kind als eine “Person” bezeichnet werden kann um das “Recht auf Leben” zu erwerben, oder als eine “Nicht-Person” per Gesetz getötet zu werden?

    Die beiden Gender-Wahn Autoren: Alberto Giubilini (Bioethiker) und Frau Dr. Francesca Minerva beziehen in ihrer durchaus intelligenzbefreiten Ansicht eine totalitäre Stellung, welche in heutiger Zeit das Ergebnis eines hirngewaschenen Genderismus offenlegt.

    Laut den beiden Akademikern besteht sowohl bei einem Fetus im Mutterleib als auch bei einem neugeborenen Kleinkind erst das Recht auf ein fortwährend menschliches Leben, wenn dieses Kind als eine gesetzlich anerkannte Person ohne gesundheitliche Einschränkungen in die “neu geordnete” Welt hinein geboren wird. Daher haben beide (Fetus und Neugeborenes) nicht den moralischen Anspruch als Person angesehen zu werden und sollten bei Bedarf und nach anzuwendenden Gesetz – auch noch Tage nach der Geburt – getötet werden. Vor allem wenn irreparable physio- und neurologische Schäden vorhanden sind und auch dann, wenn… und nun Achtung:

    … unter anderem das “beschädigte” Kind eine mentale Belastung für die vermeintliche Mutter (Frau von Welt) bedeutet. Insbesondere falls sie auch noch zu all’ dem Übel von ihrem Partner (Mann von Welt) während der tragischen Schwangerschaft verlassen wurde und sie den absehbaren finanziellen Aufwand alleine erbringen müsste.

    Ein weiteres aufgeführtes Argument für den Genozid an Babies wird mit dem Down Syndrom begründet. Hier weisen die beiden Anstifter zum Massenmord darauf hin, dass zwischen 2005 und 2009 aufgrund einer nicht näher dargelegten europäischen Studie, nur eine Quote von 64% Wahrscheinlichkeit bestand, diese Krankheit während der Schwangerschaft zu diagnostizieren. 1700 Kinder konnten so überleben ohne das die Eltern auf dieses Grauen vorbereitet waren. Daher ist es nach Meinung der beiden auch wichtig, die Kinder nachdem sie geboren wurden, doch noch töten zu dürfen um die schreckliche seelische Belastung der Eltern zu mindern.

    Zudem haben sich wohl einige “Medizin-Professoren” positiv zu dieser Euthanasie geäußert, indem sie verkündeten, dass Gesetze formuliert werden sollten, in denen die Ermordung “im Interesse des Kindes” vollzogen wird.

    Des Weiteren befürchten die beiden Pädophoben, dass ein neugeborenes Kind mit absehbar sozialen Defiziten nicht nur finanziell familiäre Einschränkungen (für den Kaufrausch) bedeuten würde, es könnte auch eine wirtschaftliche Belastung für den gesamten Staatshaushalt hervorrufen.

    Der Wunschtraum beider Autoren währe also, dass zur Zeit geltende Recht auf Abtreibung eines Fetus somit auch auf bereits geborene Kleinkinder auszuweiten. Das einzige Problem in deren Geltungsbedürfnis ist nur noch die philosophische Betrachtungsweise der zu benennen Gesetze entgegen der Ermordung eines bereits geborenen Kindes.

    In wieweit sich dieses Streben nach Selektion in (ver)kommenden ethisch moralischen Ansichten ausbreitet, lässt uns nur mutmaßen: Wenn Neugeborene mit gesundheitlichen Einschränkungen das Recht auf Leben verweigert wird, weil wirtschaftliche Interessen bedeutungsvoller sind, warum sollte ein Mensch der in die Arbeitslosigkeit getrieben wurde, weiterleben dürfen? Warum sollte jemand der nach einem Unfall körperlich eingeschränkt ist, weiterleben? Warum sollte jemand der das Rentenalter erreichte, weiterleben? Warum sollte ein Mensch der seine Meinung entgegen der Korrektheit veräußert, weiterleben?…

    Weil es gerade das ist, was das Menschsein (noch) von den Maschinen unterscheidet:
    Wir Menschen empfinden (noch) füreinander!

  37. @jean-pierre aussant 13. März 2018 at 21:37

    Ihr Beitrag ist messerscharf und unangreifbar formuliert. Du fond de mon coeur, je vous remercie.

  38. Was für eine politische Schmierenkomödie für die Entscheidung über Tod oder Leben, die dann wohl auch die letzte nicht ganz so schlaue werdende Mutter verstehen soll. Eine Werbung wie für ein Lebensmittel soll es den künftigen (Nicht-) oder Müttern so leicht machen wie niemals vor dieser Zeit!!

  39. warum sollte die Raute sich gegen Abtreibungen positionieren? Die weiß doch gar nicht worum es geht. Selber nie Schwanger gewesen. Wie auch? So viel Bier gibt es nicht, daß die hübsch wird.

  40. Daran erkennt man was die „Roten Socken“ für eine
    moralische Einstellung haben ….. nämlich überhaupt keine ……

    Wenn es nach den Sozen gehen würde und man sie Machen ließe,
    würde es keine Achtung vor dem ungeborenen Leben geben,
    obwohl wir tatsächlich und wahrhaftig von menschlichen Leben reden.

    Pfui Teufel, was für ein Pack!

  41. ….ein schwieriges Thema……

    Warum fordern Frauen: „Mein Körper-meine Entscheidung!“?????

    Das ist purer Egoismus!!!! Nur von Seiten der Frau gesehen!!!

    Und deswegen darf das Gesetz nicht abgeschafft werden!

    Oder anders ausgedrückt: wenn das Gesetz verschwindet, können sich Frauen immer freisprechen von einer Tötung des lebenden Ungeborenen. Der Tatbestand dieser Tötung ist nicht justitiabel.
    Dann können demnächst inder Gesellschaft alle Tötungen als Kollateralschaden mit Achselzucken behandelt werden. Das entlastete zunächst die Justiz ungemein und auf Dauer gäbe es die Menschheit nicht mehr! Wunderbare Idee!

  42. Sie sind ein Grüner oder ein Linker? Sie würden, wenn sie das noch könnten, von Hamburg aus in die DDR auswandern und dort eine FdJ-Karriere beginnen oder mögen Personen mit diesem Werdegang?
    Sie finden Sozialismus und Kommunismus erstrebenswert?
    Sie verehren Massenmörder und Verbrecher wie Stalin, Mao oder Pol Pot, haben ein Bild oder eine Büste eines der Genannten auf dem Nachttisch oder an der Wand und möchten, dass Ihr Kind auch mal so ein grosser Verbrecher werden kann?
    Dann suchen wir genau Sie: Helfen Sie mit, die Welt zu retten: Treiben Sie ab. Erst Ihr Kind, dann sich selbst. Wir helfen auch beim Zurückschieben.

    Öhhhmmm…SO oder ähnlich darf aber nicht geworben werden, richtig?
    😉

  43. „Deutsche Frauen töten gerne ihre Kinder.
    Frauen haben ein übergroßes Angebot sich ihrer Verantwortung gegenüber ihren Kindern zu entziehen. Frauen dürfen straffrei Abtreiben, ihr Baby in die Babyklappe werfen oder das Kind zur Adoption freigeben. In allen Fällen drohen diesen Frauen keine Konsequenzen. Sie müssen keine finanzielle Verantwortung für ihr Kind und ihr Handeln übernehmen. Der Gesetzgeber setzt gerade bei Frauen völlig andere Maßstäbe an. Wir Männer können davon nur träumen.

    Frauen dürfen anonym ihr Kind zur Welt bringen und sich danach legal aus dem Staub machen. Wir Männer dürfen das nicht, denn wir Männer werden mit äußerster Härte strafrechtlich verfolgt. Das beginnt bei dem gerichtlich angeordneten Vaterschaftstest bis hin zum Zwang der gesetzlichen Unterhaltspflicht. Obendrein kann es bei einer angeblichen Verletzung der Unterhaltspflicht bis zu 3 Jahre Gefängnis geben. Für Frauen gelten diese Regeln freilich nicht.

    Bei einer Abtreibung ist es besonders interessant. Eine Abtreibung ist eine Tötung. Eine völlig legaler Vorgang für Frauen, die keine Kinder mögen. Der Gesetzgeber sieht hier keine Straftat. Ein Mann darf keine Abtreibung erzwingen bzw. vornehmen und wenn er Gewalt anwenden sollte, dann sind die Strafen für ihn besonders hart. Der Schutz des ungeborenen Kindes hat oberste Priorität, aber nicht für Frauen, sondern ausschließlich nur für Männer.“
    https://das-maennermagazin.de/blog/die-legale-anonyme-geburt-fuer-deutsche-frauen

  44. OB KOMMUNIST ODER „RECHT EXTREM“, ALLE GLEICH
    Politische Parteien in Deutschland und in Europa kriechen vor dem Altar der Kultur des Todes (Abtreibung und satanische „gegen Gott und Natur“ Homo-Ehe). Ich beweise es in diesem Video. Dass es überhaupt möglich sei, dass die Groko in Deutschland funktionniert, ist eben der unterschwellige Beweis, dass es in Deutschland eine perverse Diktatur der frei-mauerischen politisch-Korrektheit herrscht. Obwohl dieses Video kurz vor der Präsidentenwahl in Frankreich gemacht worden ist, passt es wunderbar zum heutigen Deutschland (Sorry für meinen Französischen Akzent)
    https://youtu.be/y7hI6tKpb9I

  45. @jean-pierre aussant 13. März 2018 at 23:11
    Einen ganz kleinen Hoffnungsschimmer möchte zu ich Ihrer ansonsten treffenden Einschätzung zu den, egal ob links oder rechts positionierten, Protagonisten des Todeskults einstreuen: wir haben Beatrix von Storch auf unserer Seite.

  46. Jawoll! Sollen die Schlampen, die nicht aufpassen konnten, sich gefälligst mit den Bälgern rumärgern! Strafe muss sein!

  47. profamilia 13. März 2018 at 23:06

    „Deutsche Frauen töten gerne ihre Kinder.
    Frauen haben ein übergroßes Angebot sich ihrer Verantwortung gegenüber ihren Kindern zu entziehen. Frauen dürfen straffrei Abtreiben, ihr Baby in die Babyklappe werfen oder das Kind zur Adoption freigeben. In allen Fällen drohen diesen Frauen keine Konsequenzen. Sie müssen keine finanzielle Verantwortung für ihr Kind und ihr Handeln übernehmen. Der Gesetzgeber setzt gerade bei Frauen völlig andere Maßstäbe an. Wir Männer können davon nur träumen.

    Frauen dürfen anonym ihr Kind zur Welt bringen und sich danach legal aus dem Staub machen. Wir Männer dürfen das nicht, denn wir Männer werden mit äußerster Härte strafrechtlich verfolgt. Das beginnt bei dem gerichtlich angeordneten Vaterschaftstest bis hin zum Zwang der gesetzlichen Unterhaltspflicht. Obendrein kann es bei einer angeblichen Verletzung der Unterhaltspflicht bis zu 3 Jahre Gefängnis geben. Für Frauen gelten diese Regeln freilich nicht.“
    nah ja in Polen wird häufiger abgetrieben!
    Dafür werden 2/3 Alimente die die Gemeinden für die kinder zahlt nicht eingezogen

  48. Für die vehementen Abtreibungsgegnern hier nur mal 3 Punkte:
    1. Ist ein Embyo in der 8. Woche wirklich „Leben“ und ab wann beginnt es? Wer bestimmt den Zeitpunkt?
    2. Und bevor man den „Schlampen“ die alleinige „Schuld“ und Verantwortung zuschiebt: Zum Kinder machen gehören Zwei!!! Was ist mit dem „Vater“, der sich aus dem Staub macht?
    3. Ist es wirklich sinnvoll, wenn die Alleinerziehende ohne Ausbildung ein Kind mit Hartz4-Karriere in die Welt setzt? Tut man dem Kind (und der Gesellschaft) damit einen Gefallen?

  49. Jonathan 13. März 2018 at 19:48
    Wir sollten aufhören, das verharmlosende Wort „Abtreibung“ zu verwenden.
    Es handelt sich um Auftragsmord an unschuldigen Babys.
    ***********************************************

    AHA, AUFTRAGSMORD -richtig! Rote und Grüne mit der braunen
    Gesinnung sind die Auftrgggeber !!

    Aber schuldig ? -ääähhh – unschuldig ?

    Sind denn die Babies mit dem weissen Hemd unschuldig und die abgetriebenen Babies mit dem braunen Hemd schuldig?

    „Es handelt sich um Auftragsmord an unschuldigen Babys.“ ?
    NEIN!
    Es muß natürlich heißen:

    Die Abtreibung ist ein Auftragsmord an UNSEREN Babies !!
    Erlaubt von den roten und grünen Akteuren mit der braunen Gesinnung.

  50. Hastalapizza 14. März 2018 at 01:45

    1. Ist ein Embyo in der 8. Woche wirklich „Leben“ und ab wann beginnt es? Wer bestimmt den Zeitpunkt?

    Ist Hastalapizza wirklich Leben?

  51. Zu Orendel, 1:00

    Ihre Frauenverachtung („Schlampen“) entzieht sich jeder Beschreibungl, zumal Männer auch ihren Beitrag zum Kinderkriegen leisten. Und Kondome haben Männer immer dabei????…..aber dann aus der Verantwortung stehlen….und dann eine Frau als „Schlampe“ bezeichnen…ist mehr als unterirdisch!

  52. Das ganze Theater um den StGB219a klingt für mich wie das Austesten von Grenzen. Das kommt bei kleinen Kindern vor und bei solchen Menschen, denen der innere Halt fehlt oder die einen niederen Intellekt haben.
    In Deutschland ist die Rechtslage doch klar: Abtreibung ist strafbar (nennt man übrigens Schutz des ungeborenen Lebens) und unter bestimmten Regeln bleibt es straffrei. Dazu gehört u.a. die Beratung. Und bei einer Beratungsstelle kriegt man schön fein säuberlich die Adressen derjenigen „Ärzte“, die das dann durchführen.
    Was soll also der ganze Zirkus? Ob es für einen Gynäkologen sinnvoll ist, damit zu werben, steht auf einem anderen Blatt, denn möglicherweise outet er sich dadurch und wird zur Zielscheibe gewalttätiger Abtreibungsgegner.

    Aus meiner Sicht ist die ganze Debatte reine Provokation: jede Frau, die ungewollt schwanger geworden ist kann „legal“ abtreiben lassen, zwar nicht so einfach wie wenn man mal eben zum Zahnarzt geht, aber immer noch zumutbar. Ein mühsamer, aber tragfähiger Kompromiss, aber manche wollen scheinbar nur Ärger machen und provozieren.

  53. Abtreibung ist bestialischer Mord! Habe selbst ein Kind und das zweite ist unterwegs.
    Mädels, Frauen, bitte bitte hört auf abzutreiben! Ihr werdet es bitter bereuen. Der Boomerang kommt irgendwann zurück.

  54. Und morgen kommt diese Saubande wieder an und präsentiert uns weinende Kinderaugen aus Syrien, und schwafelt von „moralischer Verantwortung“, gerade für uns Deutsche, bei unserer Geschichte.

    Hinter dem millionenfachen Mord am ungeborenen Leben steckt in Wahrheit nur eines:
    Keinen Bock, Verantwortung zu übernehmen!
    Keine Frau ist in einer Notsituation,Keine der Frauen die abtreiben wurde vergewaltig.
    Aber das erzählen sie den menschen, und die fallen drauf rein:
    „Ich bin gegen Abtreibung, aber das muss die Frau selber entscheiden, da darf man sich nicht einmischen“

    So läuft es leider mit ganz vielen Dingen in der westlichen Welt:
    „Ich finde das eigentlich nicht gut, aber ich will niemanden etwas aufzwingen oder ihr etwas vorschreiben“

    Ausser die GEZ, die finden sie prima, siehe Volksentscheidung Schweiz…

  55. „Und als wenn auch nur ein Hetero wegen der Homoehe weniger heiraten würde. Den Trend mit den hohen Scheidungsraten haben wir schon seit Jahrzehnten, lange bevor es überhaupt die Eheöffnung gab. Aber jetzt sind die Homos Schuld? Ich meine mal gelesen zu haben, dass schwule Paare von allen Paarkonstellationen die niedrigste Scheidungs- und häusliche Gewaltrate haben. Kann man sich mal ein Beispiel dran nehmen. Hätte es schön gefunden, wenn sich meine religiösen Eltern vor 30 Jahren nicht endlos gestritten und dann hätten scheiden lassen.“

    Du bist ein Traumtänzer.
    Homosexualität galt ibis 1994 laut WHO als Krankheit.
    Auf Druck von rot – grün – liberalen Kreisen wurde das dann herausgenommen, wie immer bei Gender – Spinnern ohne Wissenschaftliche Belege.
    Untersuchungen über Homosexuelle werden unter dem Tisch gehalten. Sie Selbstmordrate bei Transgendern beträgt 50%. Homosexuelle stellen fast 80% aller Pädophiler, bei einem echten Anteil von vielleicht 1 %. Homosexuelle sterben früher, nehmen mehr Drogen, dürfen kein Blut spenden. Sie sind eine Risikogruppe.

    Warum soll man solch eine Kultur denn fördern?

  56. „Hastalapizza 14. März 2018 at 01:45
    Für die vehementen Abtreibungsgegnern hier nur mal 3 Punkte:
    1. Ist ein Embyo in der 8. Woche wirklich „Leben“ und ab wann beginnt es? Wer bestimmt den Zeitpunkt?
    2. Und bevor man den „Schlampen“ die alleinige „Schuld“ und Verantwortung zuschiebt: Zum Kinder machen gehören Zwei!!! Was ist mit dem „Vater“, der sich aus dem Staub macht?
    3. Ist es wirklich sinnvoll, wenn die Alleinerziehende ohne Ausbildung ein Kind mit Hartz4-Karriere in die Welt setzt? Tut man dem Kind (und der Gesellschaft) damit einen Gefallen?“

    Zu 1:
    Das bestimmt die Wissenschaft. Leben beginnt mit der Empfängnis.
    Zu 2: Der Vater muss den Zahlemann spielen, der kann sich nicht „aus dem Staub machen“. Wenn doch, wird er von den Strafverfolgungsbehörden in der BRD gnadenlos gejagt Was ist das also für ein blödes Argument
    Zu 3: Was ist denn das wieder für ein dummes Argument. Dürfen H4 – Empfängerinnen keine Kondome oder die Pille benutzen? Dürfen H4er ihre Kinder nicht zur Adoption frei geben? Muss man die Kinder deswegen töten?

  57. „holly78 14. März 2018 at 09:03
    Abtreibung ist bestialischer Mord! Habe selbst ein Kind und das zweite ist unterwegs.
    Mädels, Frauen, bitte bitte hört auf abzutreiben! Ihr werdet es bitter bereuen. Der Boomerang kommt irgendwann zurück.“

    Sehr viele Frauen, die abtreiben, leiden später unter entsetzlichen Schuldgefühlen. Die links-grün-lesbischen Kreise bestreiten dies natürlich und behaupten, es gebe keinen Zusammenhang. Und wenn doch, dann ist die Gesellschaft Schuld, weil sie der Frau nicht oft genug gesagt hat, dass sie da etwas Gutes gemacht hat. Perverse Bande dieses feministische Gesocks.

  58. „Aus meiner Sicht ist die ganze Debatte reine Provokation: jede Frau, die ungewollt schwanger geworden ist kann „legal“ abtreiben lassen, zwar nicht so einfach wie wenn man mal eben zum Zahnarzt geht, aber immer noch zumutbar.“

    Zumutbar für wen? Das ungeborene Kind? Solche Relativierungen sind doch Schwachsinn! Abtreibung ist und bleibt Mord. Da lässt sich leider nichts schönreden.

  59. Mimimi, Abtreibung ist Mord.. meine Güte.. Sorry, aber hier ist es das einzige, was mir an PI und Co. nicht paßt. Wer ein Kind nicht will, soll es abtreiben lassen. Solange es früh genug ist. Das mittelalterliche Denken, nur auf Kinder aus zu sein, könnt ihr euch echt mal sparen, denn es ist dann nichts anderes, als das Denken diese primitiven Horden hier im Land, die es leider auch so umsetzen.

    Genau wie mit dem Kindergeld. WER Kindergeld will, soll etwas leisten. Und das ist arbeiten und nicht still im Kämmerlein sitzen und nur Plagen auf die Welt werfen, aber dafür nichts tun wollen. Das ist krank und fördert das asoziale immer mehr. Und genau das generelle Problem hier. Ohne diesen ganzen Mist würden selbst die Horden von denen hier ggf. verschwunden sein.

  60. Steiner 14. März 2018 at 14:07

    Meine Güte laberst Du einen Schwachsinn.
    Warum bist Du Armleuchter denn nur dafür, wenn es „früh“ ist?
    Warum nicht auch Kinder töten, wenn sie 5 Jahre alt sind?
    Dir ist schon klar, dass Abtreibung auch bis ein Tag vor Geburt in Europa möglich ist?
    Findest Du das dann auch ok?
    Typen wie Dich hat man leider tausendfach in der Debatte. Keine Ahnung von der Sache haben, aber Hauptsache mal dumm daher sülzen…

Comments are closed.