Merkels Ficklinge fühlen sich wohl in den deutschen Sozialsystemen und U-Bahnen, so wie dieser "Mariendorfer" (unverpixeltes Fahndungsfoto).
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | „Rapefugees well-cum!“ Die multikriminelle Kanzlerin, CDU, lud ein und die rentensichernden Ficki-Ficki-Fachkräfte kamen en masse. Gerne auch in der U-Bahn. Ein gesuchter 30-jähriger Teilnehmer des Berliner „Öffentlichen Nahverkehrs“ habe sich am Sonntagnachmittag in Tempelhof freiwillig gemeldet, teilte die Polizei mit. Die Personalien des „Mariendorfers“ wurden festgestellt, er hat einen „festen Wohnsitz“.

Der schutzsuchende Mann hat am 11. Januar sowie am 11., 12. und 17. Februar im Bereich der U-Bahn-Linie U6 auf den Bahnhöfen Alt-Mariendorf, Kaiserin-Augusta-Straße und Alt-Tempelhof zumeist in den Nachtstunden vier Frauen im Alter von 29 bis 50 Jahren sexuell genötigt und brutal vergewaltigt. Einige wenige Frauen in Berlin haben immer noch nicht gelernt, dass sie seit Beginn des „Historisch einmaligen Experiments“ ab Anbruch der Dunkelheit nichts mehr in U-Bahnen und auf öffentlichen Plätzen zu suchen haben – und wenn, dann nur noch mit 120db-Devices oder „Tierabwehrspray“ für die Willkommensgäste.

Merkel-Ferkel fühlen sich wohl im Sozialsystem und in der U-Bahn

Den Ermittlungen zufolge soll der „Tatverdächtige“ schon auf den Bahnhöfen oder in den U-Bahnzügen Blickkontakt zu den späteren Opfern aufgenommen haben. Doch der Triebtäter beließ es nicht beim charmanten Augen-Parship. Er verfolgte die Frauen, attackierte sie und verging sich sodann in Berliner Bahnhöfen an ihnen. Die Polizei geht davon aus, dass der Serientäter weitere Straftaten begangen haben könnte und sucht daher nach möglichen Opfern und bittet diese, sich zu melden. Hinweise an das Landeskriminalamt 134 in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten.

Die Berliner Polizei suchte diesmal sogar zeitnah mit Fahndungsbildern und Videos nach der „uns geschenkten“ Unterleibs-Fachkraft. Schon kurz nach Beginn der öffentlichen Fahndung gingen bei den Behörden sieben Hinweise ein. Der Name des Gesuchten sei inzwischen auch bekannt, teilte die Polizei mit. Bei ihm handelt es sich um einen 30-Jährigen aus dem Berliner Ortsteil Mariendorf. Auf Mediennachfrage erklärte eine Polizeisprecherin, der Mann habe erstaunlicherweise eine „ungeklärte Staatsbürgerschaft“ – möglicherweise handle es sich um „Karl-Heinz“ aus Mariendorf.

Einsamer sucht Einsame zum Einsamen – Bewährung?

Kein großes Wunder, dass sich der „Ehrengast / Hilfsgärtner / Syrische Atomphysiker“ freiwillig stellt. Was hat er bei DIESER Justiz in Deutschland auch zu befürchten? Der noch von der Flucht Traumatisierte hatte eine schwierige Kindheit im Kriegsgebiet, ist psychisch gestört und leidet unter erheblicher Haftempfindlichkeit. Darüber hinaus verwirrten ihn die vielen attraktiven Frauen in Berlin, die noch keinen Schleier tragen.

Zudem versteht er unsere schwierige Sprache und die fremden Sitten & Bräuche nicht. Er hatte keine Freundin und die Nutella war auch aus. Die sexistisch-diskriminierenden Großplakate in Kreuzberg machten ihm zu schaffen – Allah-sei-Dank sind diese nun verboten – die deutsche Gesellschaft trägt Schuld. Und eine Haftstrafe würde die Resozialisierung des Gefährders zusätzlich gefährden.

Erheblich strafmildernd wirkt sich aus, dass er sich „freiwillig“ gestellt hat. Nach drei Monaten Bewährung kann sich das Merkel-Ferkel dann wieder in der U-Bahn „bewähren“.

#metoo / #120db: Wer fragt nach der Resozialisierung der Opfer?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Alle elf Minuten irgendwo in Deutschland ….. vielleicht hat dieser F´ling im Integrationsflirtkurs die parship Werbung irgendwie falsch verstanden.

  2. Was hat es mit dieser Pelzkragenjacke auf sich ? Wieso tragen alle Auslaender diese Jacke ?
    Lederjacke oder Pelzkragenjacke….. Und was hat es mit dieser Frisur auf sich… Wieso tragen alle Auslaender diese Frisur?
    Und wann werden endlich die Grenzen geschlossen und die Heimreise angetreten ?
    Und falls es PI noch nicht weiss, Der Honigmann ist gestorben und ist PI anscheinend keinen Artikel wert.

  3. Wenn er sich selbst gestellt hat, dann zeigt er guten Willen, an der Aufarbeitung des Falles mitzuwirken.

    Das dürfte für einen Freispruch reichen!

  4. Was sagt Wiki-Lügia zum Thema? Das: „Bananenrepublik ist die abwertende Bezeichnung für Staaten, in denen Korruption und Bestechlichkeit vorherrschen, deren Rechtssystem nicht funktioniert, wirtschaftliche oder politisch-moralische Verhältnisse von Ineffizienz und Instabilität geprägt sind oder in denen staatliche Willkür herrscht oder denen diese Eigenschaften zugeschrieben werden. “

    Passt doch alles. Das die Opfer lebenslang gezeichnet sind, juckt die Merkel-Justiz doch nicht im geringsten.

  5. hoppsala 5. März 2018 at 12:38
    Laß sie sich doch uniformieren!
    Das erleichtert nur die schnelle Wahrnehmung, genauso wie das Kopftuch!

  6. Mit den Hereingeschleppten von der Merkel-Junta wird es immer irrer:

    Der mutmaßlicher Sexualstraftäter ist laut LÜGEL „in Ägypter geboren“ und hat eine „ungeklärte Staatsbürgerschaft“.

  7. hoppsala 5. März 2018 at 12:38

    wenn man die „Frisur“ hochhebt hat man Zugang zum geisteskranken Koran-Hirn

  8. „Die Berliner Polizei suchte diesmal sogar zeitnah mit Fahndungsbildern und Videos nach der „uns geschenkten“ Unterleibs-Fachkraft. Schon kurz nach Beginn der öffentlichen Fahndung gingen bei den Behörden sieben Hinweise ein. Der Name des Gesuchten sei inzwischen auch bekannt, teilte die Polizei mit.“

    Zeit, sich zu stellen.
    Sonst bringen die Schnüffler die gesamte Parallelschattenwirtschaft durcheinander!

    So,
    die Zeit drängt.
    Ich gehe jetzt jemanden vergewaltigen
    und morgen Abend stelle ich mich mit meinem Anwalt.

    Hoch das Bein!

  9. Muenchen: Angolanisch-aggressives Lama speit zielgerichtet bei ED-Fototermin

    „Eine kurze, ärztliche Versorgung ergab, dass er Gewahrsamsfähig war und ein Transport in eine Klinik nicht notwendig war. Bei den weiteren polizeilichen Maßnahmen störte der 27-Jährige fortlaufend den Dienstbetrieb, indem er unbegründet ständig den Rufknopf der Gewahrsamszelle betätigte. Bei der Fertigung von Fotografien spuckte der Angolaner einem 25-jährigen Beamten unvermittelt ins Gesicht“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/3882552

    „Aufgrund der nicht abklingenden aggressiven und uneinsichtigen Verhaltensweise
    ordnete ein Richter einen präventiven Unterbindungsgewahrsam an.
    Um 15:15 Uhr wurde der Angolaner, gegen den nun wegen Beleidigung auf sexueller Basis, Körperverletzung und Widerstand ermittelt wird, aus dem Polizeigewahrsam entlassen. “

    Die ganze story ist tragikomisch-phaenotypisch fuer den Zustand der Nation.

  10. Was haben diese Fickilanten und Flüchtilanten immer mit ihren Pelz-Anoraks? Und die schmierige Ölfrisur mit Türkenkamm darf natürlich auch nicht fehlen.

  11. Wann gibt es endlich eine Station bei der alle missbrauchten Frauen, Kinder, Mädchen und Jungen ohne Furcht vor staatlichen Repressalien ihre erbärmlichen Erlebnisse loswerden können. Wie und wo können wir Bürger die staatlichen Stellen, die den Vergewaltigungen und entsetzlichen Übergriffen mit ihrer Untätigkeit Vorschub leisten, haftbar machen? Wer zahlt überhaupt Schmerzensgeld und ärztliche Betreuung für unsere Frauen, all die Kinder und Jugendlichen? Von diesen Merkel-Schädlingen sind auch die Eltern, Partner und Familien der Opfer mit betroffen! Wir können doch nicht immer weiter so tun, als ginge es die deutsche Gesellschaft nichts an, das betrifft uns alle – ja, ich weiß, die linken Altparteien nicht! Aber es muss doch noch sowas wie Gerechtigkeit in unserem Land geben oder hat Merkel schon alles gefressen?

  12. Der Name des Gesuchten sei inzwischen auch bekannt, teilte die Polizei mit.

    Wie schön. Nennt ihr, liebe Polizei, den dann auch mal? Und recherchiert ihr, liebe Lückenmedien, da mal hinterher?

    >Auf Mediennachfrage erklärte eine Polizeisprecherin, der Mann habe eine „ungeklärte Staatsbürgerschaft“

    Also ein arabischer Ku++nuck, auch als „Palästinenser“ bekannt, der in keinem der arabischen Entsende-Staaten, aus denen seine Sippe stammt und gegen Israel in Stellung gebracht wurde, Papiere bekommt.

    Araber aus Arabien, Araber aus dem Irak, Ägypten, Libanon, Syrien, Jordanien, all diese Araber, die von Arabern 1948 auf israel gehetzt wurden und die sich seit etwa 1970 aus politisch-opportunen Gründen „Palästinenser“ nennen, bekommen in keinem einziger ihrer Herkunfts-Shithole-Staaten einen Paß.

    http://www.epochtimes/politik/welt/zum-schutz-der-palaestinensischen-identitaet-wie-arabische-staaten-die-palaestinenser-diskriminieren-a2293652.html

    Aber hier in Deutschland in guter islamischer Abartigkeit straffrei und „geduldet“ rumficken, vergewaltigen, kriminell sein, Asül“, auch noch gestreichelt, weil sich aus Sicht unserer linksextremen Klappskallis an den Staatshebeln die „armen Araber“ ja nur gegen das „imperialistische Israel“ wehren.

    Boah. Bin ich mal wieder muffig.

  13. @hoppsala 5. März 2018 at 12:38
    „Der Honigmann ist gestorben und ist PI anscheinend keinen Artikel wert.“

    „Der Honigmann sagt …“ fand ich immer lustig.
    ich wusste das auch nicht, aber danke fuer den traurigen hinweis.
    ich las da selten, kannte ihn nicht, aber er wurde als quelle viel zitiert.
    mein aufrechtes bedauern fuer den verlust und mein beileid den hinterbliebenen.

  14. Ich hoffe doch, unser geschenktes Goldstück ist schon wieder auf freiem Fuß, schließlich hat es ja einen festen Wohnsitz und es ist ja nix weiter passiert.
    Haben unsere Volkszertreter nebst der gern gehilfigen „Anti“FA schon eine gemeinsame Demo angemeldet, so wegen Menschenwürde, Rassismus, Nahzies raus und so?

  15. @DocTh 5.
    Laß sie sich doch uniformieren!
    Das erleichtert nur die schnelle Wahrnehmung, genauso wie das Kopftuch!
    ====
    Da ich eh fuer Kopftuchpflicht bin, stimmts was Sie sagen. Es sollte Gesetz werden dass Auslaender solche Jacken tragen.

  16. OT

    Marco Glowatzki, der Deutsche, welcher in Syrien lebt und viel über die Zustände dort, via Facebook berichtet, hat mal wieder einen rausgehauen, worüber ich bis dato keine Kenntnis hatte..SUPER AFD:

    Dr. Christian Blex via Facebook:
    1 Std ·
    Unsere Einreise nach Syrien. Wir sind in Damaskus angekommen und haben bereits mit Vertretern des syrischen Parlaments gesprochen. Die Einreise war unproblematisch. Man sieht kaum Militär. Es gibt Werbung für Handys und Fernseher. Normales Alltagsleben.
    Wegen der Sanktionen liefert die EU allerdings keine Babymilch, medizinische Ersatzteile oder Prothesen.

    Syrien-Besuch von AfD-Abgeordneten des Bundestages und des Landtages NRW
    Unter Leitung von Dr. Christian Blex, MdL NRW, werden Abgeordnete des Deutschen Bundestages und des Landtages NRW ab dem 5. März Syrien privat besuchen.
    Der Familiennachzug für hunderttausende in Deutschland lebende Syrer läuft auf Hochtouren. Da die mediale Berichterstattung in Deutschland keine vertrauenswürdige Möglichkeit zur Einschätzung der tatsächlichen Situation in Syrien darstellt, ist das Ziel der Reise, sich vor Ort ausführlich über die humanitäre Situation in Syrien und die Wiederaufbauarbeiten in den von den Terroristen befreiten Gebieten zu erkundigen.
    Die Abgeordneten erhoffen sich ausführliche Einblicke in die Lebensverhältnisse in den befreiten Gebieten und die Bemühungen des syrischen Staates, die Dienstleistungen für zurückkehrende Flüchtlinge zu gewährleisten. Während des Besuchs sollen zudem Bildungseinrichtungen besucht werden und Treffen mit Vertretern der verschiedenen Religionsgemeinschaften stattfinden. Die gewonnenen Erfahrungen werden es den Abgeordneten ermöglichen, eine rationale Bewertung der Lage in Syrien bezüglich der anhaltenden Diskussion um die Einstufung als sicheres Herkunftsland vorzunehmen, was auch die Entscheidung über einen Abschiebestopp für abgelehnte Asylbewerber betrifft.

    Facebookseite: https://www.facebook.com/Dr-Christian-Blex-750682865004850/

  17. Exakt solche Typen laufen allein in Berlin zu tausenden herum. Das nennt man bunt und vielfältig und Bereicherung. Wer das anders sieht, ist – klarer Fall – Pack, Mischpoke, Nazi und irgendwie rechts-populistisch…

  18. hoppsala 5. März 2018 at 12:38

    Was hat es mit dieser Pelzkragenjacke auf sich ? Wieso tragen alle Auslaender diese Jacke ?
    Lederjacke oder Pelzkragenjacke….. Und was hat es mit dieser Frisur auf sich… Wieso tragen alle Auslaender diese Frisur?
    Und wann werden endlich die Grenzen geschlossen und die Heimreise angetreten ?
    Und falls es PI noch nicht weiss, Der Honigmann ist gestorben und ist PI anscheinend keinen Artikel wert.
    ———–
    Hab vor ca. vierzehn Tagen einen glaubhaften Bericht aus China gesehen. Dort werden 100 Millionen Marderhunde jährlich in erbärmlicher elender Massenzucht ausschließlich für den europäischen, hauptsächlich deutschen Markt zu Tode gequält und ihnen oft bei lebendigen Leib buchstäblich das Fell über die Ohren gezogen. Ist doch klar, dass sich darauf gerade diese Widerlinge stürzen.

  19. Nochmal zu diesem blöden Arabern, genannt „Palästinenser“: In der Regel heißt es bei denen im – von dpa IMMER übernommenen Behördendeutsch – nicht „ungeklärte Staatsangehörigkeit“, sondern „staatenloser Palästinenser“.

    Während Deutschland jedem wildgewordenen Mohammedaner von Nordafrika über Nahost bis Bangladesch bereitwillig den deutschen Paß hinterschmeißt, weigert sich Gesamtmohamedanistan, auch nur einen einzigen Mohammedaner aus einem der Umma nachgeordneten Gebilde (auch „Staat“ genannt) anzuerkennen.

    Schizophrener geht es nicht.

  20. Warum ist der Westen so naiv und dämlich?
    .
    Warum holt der Westen sich so einen Terror-Dreck ins Land.?
    .
    Was haben diese Moslems für einen Nutzen für eine moderne westliche Gesellschaft?
    .
    Die VISEGRAD-Staaten haben sowas von alles RICHTIG gemacht..
    .
    Sie haben diesen moslemischen Terror-Dreck nicht und wollen ihn auch nicht.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Acht Festnahmen bei Anti-Terror-Razzien in Brüsseler Vorort Molenbeek
    .
    Verdächtige sollen Anschlag geplant haben
    .
    Bei Anti-Terror-Razzien in Belgien sind im Brüsseler Problemvorort Molenbeek acht Menschen festgenommen worden. Die Behörden verdächtigen sie, einen Anschlag geplant zu haben, wie die Nachrichtenagentur AFP am Montag aus Ermittlerkreisen erfuhr. Ein Untersuchungsrichter sollte noch am Montag über eine formelle Beschuldigung und mögliche Untersuchungshaft entscheiden.
    .
    https://www.welt.de/newsticker/news2/article174202503/Extremismus-Acht-Festnahmen-bei-Anti-Terror-Razzien-in-Bruesseler-Vorort-Molenbeek.html
    .

    https://www.n-tv.de/ticker/Anti-Terror-Razzien-in-Bruesseler-Vorort-Molenbeek-acht-Festnahmen-article20320361.html

  21. LEUKOZYT 5. März 2018 at 12:55

    @hoppsala 5. März 2018 at 12:38
    „Der Honigmann ist gestorben und ist PI anscheinend keinen Artikel wert.“
    ——–
    Er war auch einer der ersten Aufklärer, die ich vor fast 9 Jahren als ich endlich PI gefunden hatte, kennenlernte. Ihm meinen tiefen Dank und seinen Angehörigen und Freunden mein Beileid.

  22. Die Chance in Berlin ist sehr groß, daß es bunte Refugees Welcome Tanten waren.

    Die konnten die neue Vielfalt doch kaum erwarten, denen tropfte doch das Höschen schon am Bahnhof. No fuck was given today.

    Kleiner Tip: Vielleicht bei meetoo posten?

  23. deruyter 5. März 2018 at 12:58

    Marco Glowatzki, der Deutsche, welcher in Syrien lebt und viel über die Zustände dort, via Facebook berichtet… https://www.facebook.com/Dr-Christian-Blex-750682865004850/

    Sehr gut! Glowatzki ist nicht nur auf PI bekannt, sondern auch hier, wo man sich auch mal mit der Realität in Syrien beschäftigt hat (was ja jetzt auch die Reise von Christian Blex/AfD nach Syrien bestätigt):

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ab-in-den-urlaub.html

  24. Hoffnung für den Mariendorfer „Fickret“: Bestimmt darf er nach Ableisten von 150 Sozialstunden in einem Berliner Frauenhaus wieder heim in „seinen“ Kiez.

    P.S.: Diese Jacken mit der toten Perserkatze am Kapuzensaum fand ich immer schon scheußlich. Oder um es im Invasoren-Jargon zu formulieren: „Das sieht voll schwul aus, Altah!“

  25. hoppsala 5. März 2018 at 12:38
    „Was hat es mit dieser Pelzkragenjacke auf sich ? Wieso tragen alle Auslaender diese Jacke ?
    Lederjacke oder Pelzkragenjacke….. Und was hat es mit dieser Frisur auf sich… Wieso tragen alle Auslaender diese Frisur?“

    Nicht alle Ausländer tragen einen solchen Jacke. In Holland sind es herumlungernde, marokkanische Jugendlichen die als ethnisches Markenzeichen schwarze Lederjacken mit Pelzkragen tragen. Die NL-Bezeichung „bontkraagje“ (kleiner Pelzkragen) bedeutet daher immer „es ist Gefahr in Verzug“, bitte in volle Deckung gehen. Anscheinend hat sich das in der Hauptstadt Merkeldeutschlands noch nicht herumgesprochen. Es kann deshalb nie schaden Kontakt mit der niederländischen Botschaft aufzunehmen um sich diesbezüglich aufklären zu lassen. Insbesondere wenn man eine Reise in die Niederlande plant. https://www.niederlandeweltweit.nl/laender/deutschland/kultur
    Geert Wilders: willen jullie meer of minder Marokkanen? Antwort der Niederländer: minder, minder…

  26. … in einer anderen Quelle (die ich leider vergaß) las ich, dass der Widerling sich mitsamt seinem Clan bei der Polizei gemeldet habe… scheint also schon schön eingenistet zu sein inmitten unserer Gesellschaft…

    Ganz ehrlich: man kann nur hoffen, dass die Vergewegaltigungsopfer keine AfD-Wählerinnen waren… (Ich wünsche niemandem eine Gewalterfahrung, ABER…)… Ich bin es nur leid mittlerweile vor genau diesen Szenarien zu warnen und nicht ernst genommen zu werden (von leider immer noch vielen)… Erst wenn frau/man am eigenen Leib zu spüren bekommt, mit was für einem Schlag Mensch wir es mit diesen Prototypen zu tun haben, wird wohl ein Umdenken entstehen. Manchen, zu vielen scheint mir, fehlt die abstrakte Denkfähigkeit, da lernt frau/man eben nur aus Erfahrung. Leider.

  27. Feuer frei:der Schutzsuchender ist psychisch Krank, freiwillig gestellt und dadurch wird der der linker
    Richter aus dem rot/grünen Berlin auf Freispruch tendieren.“Neusiedlerherz, was will man mehr!“

  28. Über Reizwäsche und Duftöl
    „SPD-Politiker beklaut Tafel – um Erotikartikel zu kaufen“
    https://www.focus.de/panorama/welt/reizwaesche-und-duftoel-spd-politiker-beschenkte-sadomaso-damen-auf-kosten-der-herforder-tafel_id_6710283.html

    „SPD-Politiker Hendrik K. ist der Vorfall peinlich…stand K. die Scham
    ins Gesicht geschrieben, als er sich für seine Taten …verantworten musste.“

    Im Schaemen ist er Martini Chulz * jedenfalls voraus.
    * wir erinnern uns, ein erfolgloser buchhaendler und EU-Sitzungsgeld-Einstreicher.

  29. Merkels Asyl-Moslems müssen bis zur Ausweisung/Abschiebung zwingend INTERNIERT werden.
    .
    Da dieses nicht gemacht wird, gehe ich davon aus, dass all diese Vergewaltigungen, Raubstraftaten und Morde durch Merkels Asylanten politisch gewünscht, gewollt und gefördert wird.
    .
    Was hat dieser Abschaum für einen Nutzen für unsere Gesellschaft.. KEINEN!.. NULL!

    .
    Diese unerwünschten Asylanten sollen in ihre Länder zurück und diese aufbauen und nicht unsere Länder zerstören.

  30. Göre Eckhardt:

    Wir brauchen vor allen Dingen Migrantinnen und Migranten, die sich in unseren Sozialsystem wohl und zuhause fühlen.

    Ja, das war leicht zusammengekürzt, aber genau das hat KGE gestammelt:

    https://www.youtube.com/watch?v=5AjgLbt-WUQ

    Dazu gehören auch Araber wie dieses abgebildete Vogelnest-auf-der-Rübe, die Ägypter sind, von Ägypten aber keinen Paß bekomen, weil sie mal aus Ägypten gen Israel geschickt wurden. Seit sich diese Araber „Palästinenser“ nennen, fühlt sich allein Europa, allen voran Deutschland bemüßigt, diesen Abschaum aufzunehmen und zu bekuscheln.

    Wie Araber mit Arabern umgehen, hat Jordanien – übrigens der Staat für Araber nach Teilung des britischen Mandatsgebiets in einen jüdischen und einen arabischen Teil – vorgemacht, Stichwort „Schwarzer September“. Nachdem Jordanien die rausschmiß, marodierten sie in den Libanon. Das war bekanntlich das Ende des säkularen Libanons.

  31. und es sind ja nicht nur die Araber die Stress machen und uns verarschen (naja, und die frauen halt ficken…)

    bei uns sind es Bulgaren, Rumänen, Spätaussiedler im Ort die jetzt einen auf fett machen, eingeschult wurde ein fast 10 jähriger der jetzt den dicken Boss macht und die 5- und 6 jährigen tyranisiert

    was für eine Hölle und ein Scheißland ist aus diesem Vaterland geworden

    Merkel und Co haben dieses Land endgültig vernichtet

  32. und so sehen die Österreicher die 4. Amtszeit von IM:

    39
    HerrMannelig
    Montag, 5. März 2018 13:04

    Nach ihrer vierten amtszeit wird Europa der zweite schwarze Kontinent sein!
    4
    0
    38
    herbyg
    Montag, 5. März 2018 12:14

    den deutschen ist nicht mehr zu helfen. das schlimmste allen übels haben sie gewählt
    35
    0
    37
    fireone
    Montag, 5. März 2018 12:09

    Ich hoffe, sie hat sich damit selbst ins Out geschossen. Nach allem, was diese Frau Der EU angetan hat, wäre es nur gerechtfertigt. Und dann sollte sich gleich der Staatsanwalt um sie kümmern.
    31
    0
    36
    Janka
    Montag, 5. März 2018 12:06

    Die Leidtragenden sind die Bürger in Europa.
    36
    0
    35
    Kurzer
    Montag, 5. März 2018 11:58

    Vorstufe zum Untergang der EU,
    oder zum 3. Weltkrieg?

  33. Marija 5. März 2018 at 12:58

    „Hab vor ca. vierzehn Tagen einen glaubhaften Bericht aus China gesehen. Dort werden 100 Millionen Marderhunde jährlich in erbärmlicher elender Massenzucht ausschließlich für den europäischen, hauptsächlich deutschen Markt zu Tode gequält und ihnen oft bei lebendigen Leib buchstäblich das Fell über die Ohren gezogen. Ist doch klar, dass sich darauf gerade diese Widerlinge stürzen.“

    Es gibt schon längst keinen „holländischen“ oder „deutschen“ Markt mehr wenn es um Pelz geht. Die Einheimischen meiden Pelz meistens, lediglich uns bereichernde Barbaren wie unsere Poldermarokkanen bilden einen Absatzmarkt für Pelz. https://www.partijvoordedieren.nl/standpunt/bont


  34. +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bundesjustizminister Heiko Maas:
    .
    Es gebe „kein Grundrecht auf innere Sicherheit“
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    Vergewaltigungen, Morde, Moslem-Terror, Einbrüche
    durch Merkels Ausländer ist politisch gewollt..

  35. @Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt:

    Merkel war auch schon für Atomenergie, gegen die Homoehe und hielt Multikulti für gescheitert. Der darf man kein Wort glauben. Da muss nur eine Bertelsmann Studie sagen, dass die Deutschen gerne eine gegenderte Hymne wollen und morgen wird sie geändert.

  36. @ Marija 5. März 2018 at 12:58
    „Was hat es mit dieser Pelzkragenjacke auf sich ? Wieso tragen alle Auslaender diese Jacke ?“

    ob sich die kindergruppe der gruenen khmer oder die militanten tierschuetzer
    ebenso ueber mohammeds china-hund echtpelz-kragen echauffieren wie ueber
    den 20 jahre alten persianer („swakara“) der reedersgattin aus der elbchausee ?

    es gab mal zeiten, da wurden deutsche weisshaarige pelztraeger medial regelrecht
    unter kameras gehaeutet, da wurden deutsche kuerschner ueberfallen und abgefackelt.

    mit russen, dunkelhaarigen lockenkoeppen oder berlins syrischen hundepelz-analphabeten
    macht der animal-aktivist sowas zum eigenen wohl besser nicht. angst vor haue ? ja, klar.

    Ich habe die pelze meiner grossmutter zu einer 2x3m tagesdecke umarbeiten lassen.
    pelz muss nicht sein. aber wenn das tier schon tot ist, mach das ehrenvollste draus.

  37. deruyter 5. März 2018 at 12:58

    Man kann ruhig davon ausgehen dass Syrer die nicht in die befreiten Teilen Syriens zurückkehren wollen, sondern ihre Familie nachholen wollen, Sunniten sind die etwas auf dem Kerbholz haben. Die Berichterstattung hierzulande trieft so von Voreingenommenheit gegen Assad. Unter dem Assad-Regime war und ist Syrien ein funktionierende tolerlante Gesellschaft. Das ist aber nicht im Sinne der Sunniten, die deshalb dabei sind ihren Wirkungskreis nach Merkeldeutschland zu verlagern. Die wissen genau: auf der Blödheit Merkels ist jeder Zeit Verlass.

  38. Tut mir leid, aber die (vorgeblich) witzig-sarkastische Diktion dieses Beitrags ist eher kontraproduktiv. Einen solchen Artikel kann ich jedenfalls keinem meiner Bekannten zur Lektüre empfehlen, die würden dich mit Grausen abwenden. Such ich meine, die Realität ist schlimm genug, da muss man doch nichts mehr mit „flotter Schreibe“ aufpeppen.

  39. @hoppsala 5. März 2018 at 12:38:
    Was den Haarschnitt betrifft, es ist der allgemein bekannte und übliche Kuffnuckenlook. Er wird von integrationssüchtigen Deutschen inzwischen übernommen, die sich mit Bart und Haarschnitt bei den neuen Herrschern anbiedern wollen.

  40. Tut mir leid, aber die (vorgeblich) witzig-sarkastische Diktion dieses Beitrags ist eher kontraproduktiv. Einen solchen Artikel kann ich jedenfalls keinem meiner Bekannten zur Lektüre empfehlen, die würden sich mit Grausen abwenden. Auch ich selbst meine, die Realität ist schlimm genug, da muss man doch nichts mehr mit „flotter Schreibe“ aufpeppen.

  41. Marnix 5. März 2018 at 13:26

    Es gibt schon längst keinen „holländischen“ oder „deutschen“ Markt mehr wenn es um Pelz geht. Die Einheimischen meiden Pelz meistens, lediglich uns bereichernde Barbaren wie unsere Poldermarokkanen bilden einen Absatzmarkt für Pelz.

    Auch was, was die westliche Nr.1-Heulboje aller durchgeknallten westlichen Zivilisationshasser, nämlich PETA, geflissentlich ignoriert.

    Übrigens mag ich „Pelz“. Ein absolut perfektes Naturprodukt gegen Kälte. Kein Mensch bei den Inuit, Samen, Nenzen etc.pp. käme je auf die Idee, dagegen zu sein. Einen Zobelmantel würde ich auch nicht ansprühen, sondern mich darin einkuscheln. Ein weites Feld, ich weiß…

  42. Löscht PI auch diesen Kommentar wieder?

    @LEUKOZYT
    Ich denke nicht das der Honigmann „freiwillig“ gestorben ist, so wie auch ein Herr Ulfkotte. Honigmanns schlimme Verschwörungstheorien waren Vielen ein Dorn im Auge. Liegt es da nicht nahe nachzuhelfen?

  43. hoppsala 5. März 2018 at 12:38

    Lederjacke oder Pelzkragenjacke….. Und was hat es mit dieser Frisur auf sich… Wieso tragen alle Auslaender diese Frisur?
    ———————–
    Für die Pelzkragen habe ich keine Erklärung, für diese „Frisur“ schon.
    Denke ich jedenfalls.

    Diese Orientalen, angefangen bei den Türken bis nach Persien sind in der Regel kleine Fuzzis.
    Die Personenbeschreibungen lauten fas immer 1,70 m.

    Da nehme ich an, sie wollen doch zwischen uns meisten für sie hünenhaften Deutschen größer wirken….

  44. So, so, Ägypter ist die Drecksau also. Hier ein Beispiel für die großartige Kultur des heutigen Ägypten:

    In Ägypten wurde 2002 in 41 Folgen die Fernsehserie „Ein Reiter ohne Pferd“ ausgestrahlt, die auf der antisemitischen Hetzschrift „Die Protokolle der Weisen von Zion“ beruhte, 2004 folgte ein libanesischer, Hisbollah-naher Sender.

    Man muss sich das einmal vorstellen: Das ägyptische Fernsehen strahlt eine Serie in 41 Folgen aus, die auf den „Protokollen der Weisen von Zion“ beruht. Dies bedeutet, daß von den Produzenten der Serie vorausgesetzt wurde, daß die Zuschauer diesen antisemitischen Beitrag positiv aufnehmen würden.

    1951 legte der ägyptische Journalist Muhammad Halifa at-Tunisi die erste arabische Übersetzung der Protokolle, die von einem Muslim stammt, vor. In seinem Vorwort betont at-Tunisi, er warne vor den Juden nicht nur wegen des Konflikts mit Israel: „Selbst wenn sie aus unseren Ländern vertrieben würden an irgendeinen Flecken der Welt, denn wo immer sie waren, waren sie Feinde der Menschheit.“ Weitere arabische Übersetzungen erschienen 1951, 1957, 1961, 1964, 1968 – hier fungierte Shawqi Abd al-Nasir, der Bruder des ägyptischen Staatspräsidenten als Herausgeber – und 1969. In den 1980er Jahren sollen weltweit neun arabische Übersetzungen in immer neuen Auflagen im Umlauf gewesen sein. Damit wäre Arabisch die Sprache, in die die Protokolle am häufigsten übersetzt wurden. Das ägyptische Ministerium für nationale Führung gab 1956 eine Übersetzung heraus, in deren Einleitung es heißt, die Protokolle stammten zwar nicht vom Basler Zionistenkongress 1897, die angebliche Übereinstimmung mit verschiedenen jüdischen Dokumenten wie dem Talmud und mit der aktuellen jüdischen Politik beweise aber ihre Echtheit. Für diese Behauptung stützte sich der anonyme Herausgeber auf Alfred Rosenbergs Kommentierung.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion#Arabische_Welt_und_Islam

  45. Die veganen Teddybärwerfer_Innen gehen womöglich davon aus, dass es sich bei den topmodischen toten Tieren an der Kapuze um WEBPELZ handelt.

    Björn-Thorben und Leah-Sophie – ihr müßt jetzt ganz tapfer sein: was für diesen Pelzbesatz verrecken mußte, waren KEINE unschuldigen kleinen Polyester!

  46. Marnix 5. März 2018 at 13:40

    (…)Unter dem Assad-Regime war und ist Syrien ein funktionierende tolerlante Gesellschaft.(…)

    Richtig. Und noch was ließ sich damals im – dank des „Diktators“ stabilen Syrien beobachten: Es gab eine hauch-, hauch- , hauchdünne „moderne“ Gesellschaft, vornehmlich in Damaskus. Auf dem Land war in Syrien immer tiefstes islamisches Mittelalter. Wie in allen islamischen Staaten, die niemals eine solide, moderne, bürgerliche Mittelschicht ausbildeten (ist wg. Islam unmöglich), sondern immer auf dem Stand von Mo im 7. Jhd. verharrten.

    Auch im Syrien von Assad gab es z.B. jährliche Sprechstunden deutscher Ärzte – die kamen da über das AA und freiwillig hin -, um „der Bevölkerung“ zu helfen. Was sie aus der syrischen Provinz erzählten, war dermaßen rückständig, daß selbst Ägypten zu Zeiten Moses ein High-Tech-Land war.

    Nur die Assad-Dynastie hielt dieses bestialische, primitive, islamische Land zusammen und gab ihm einen Anstrich der Moderne. Das habe ich übrigens auch in Marokko erlebt, im Jahr 2000, kurz nach der Inthronisation von Mohammed VI (1999); und plötzlich, da in Marokko, war mir die Rolle des Kalifen = Diktators in Islamien klar: Ist der Kalif ein dem Westen zugewandter, rationaler Mann, hält er Mu$selmanen in Schach; ist er ein überzeugter Mohammedaner, bricht die Hölle los. Dazwischen gibt es übrigens Raum für alles islamische, es ist also kein „entweder-oder“.

  47. Heraus mit Knüppeln, Mistgabeln und Piken!

    Die Zeit, den öffentlichen Raum zu säubern, ist gekommen!

  48. Warum wird dieser Verbrecher im Artikel als „rentensichernd“ und „schutzsuchend“ bezeichnet ? Kann mir das mal jemand erklären ?
    Warum immer dieses verlogene Schönreden und Verharmlosen bei
    solchen Kriminellen ?

  49. Unsere Merkel-Medien sind schon perfide: Siehste, alles nicht so schlimm, der nette Mann hat ein Einsehen, Merkel sei Dank, es ist gut, vielleicht auch für die Opfer-Schlampe, die den Einzelfall ohnehin gewollt hat. Latürnich will sich der arme Täter nicht verfolgen lassen, den Druck hält keiner Stand. Die Polizei ist da zu hart und grausam. Da muss mehr Kultursensibilität und Täterschutz sein. Außderdem gehören selbstgestellte Täter nicht mehr in die Statistik, da muss das Unglück auch jetzt heraus, damit im Land kein falscher bezüglich der Kriminalität entsteht.

    In seelisch gesunden Ländern hätte man den Typ und seine Eier schon nach der ersten Notzucht kaputt geschlagen. Die deutsche Daueropferhaltung muss jenseits der Grenzen nur noch homosexuell erscheinen. Das ist kein Land in den niemand nicht gerne leben nimmermehr will. Das ist ein Land für Räuber und Vergewaltig und andere Spitzbuben aus der ganzen, dunklen Welt; die fühlen sich eingeladen. Danke, Merkel!

  50. nordwolf 5. März 2018 at 14:06

    In Ägypten wurde 2002 in 41 Folgen die Fernsehserie „Ein Reiter ohne Pferd“ ausgestrahlt, die auf der antisemitischen Hetzschrift „Die Protokolle der Weisen von Zion“ beruhte, 2004 folgte ein libanesischer, Hisbollah-naher Sender.
    ———————-
    Und was hat das mit den Fickilanten zu tun, die tagtäglich unsere deutschen Frauen anfallen, vergewaltigen und töten?

  51. @Marija 5. März 2018 at 12:51

    Wer zahlt überhaupt Schmerzensgeld und ärztliche Betreuung für unsere Frauen, all die Kinder und Jugendlichen?

    Antwort: die Geschädigten! Davon könnte ich mehrere Kirschen singen…

    In Berlin werden pro Jahr rund 45.000 Taschendiebstähle angezeigt, aber das Dunkelfeld ist jedoch riesig, man kann von 120.000 Fällen ausgehen (Google: Dunkelfeld Taschendiebstahl).

    Nach jeder Tat kann das jeweilige Opfer dann die Karten sperren (kostenlos), neue Karten bestellen (kostenpflichtig), neuen Perso beschaffen (gar nicht mal so billig), neue Gelbörse kaufen, Geld ist eh weg. Da kommt schon etwas zusammen.

    Meist fehlt dann noch das Handy, also neues Handy kaufen, SIM erst sperren (kostenpflichtig), neue SIM besorgen, …

    Und das machen alleine in Berlin 45.000 bis 120.000 Menschen pro Jahr mit. 120 bis 320 pro Tag!

  52. Das Spielt in Berlin somit ist eigendlich alles Gesagt!

    Was das Spektakel um die Serie interessant macht,
    ist die Frage wird der Prozess noch vor Fertigstellung des BER eröffnet?
    Die nâchste Frage sollte überhaupt Verhandelt werden?
    Wenn ja, ist es nur um dem Anwalt ein Einkommen aus Steuergeld zu verschaffen.
    In der Stadt Berlin, ist zur Zeit alles möglich!!!

  53. hoppsala 5. März 2018 at 12:38

    ….. Und was hat es mit dieser Frisur auf sich… Wieso tragen alle Auslaender diese Frisur?

    -.-.-.-.-
    DocTh 5. März 2018 at 12:43

    hoppsala 5. März 2018 at 12:38
    Laß sie sich doch uniformieren!
    Das erleichtert nur die schnelle Wahrnehmung, genauso wie das Kopftuch!
    ————————————————————————————————-
    Schön wär’s!
    Haben Sie sich auch mal unsere eigen Brut genauer angeschaut?
    Die haben doch die gleichen Briketts auf dem Dummschädel
    und darunter wuchert das Islamenheu!
    Man(n) integriert sich eben!
    🙁 🙁 🙁

    PS. Ausnahmen bestätigen hier wie überall nur die Regel!!!

  54. So sieht ein politisch Verfolgter aus.
    (In den Augen derer, die das Grundgesetz verhöhnen und ihrer Mitmenschen verachten)

  55. @ malibu 5. März 2018 at 13:49
    @hoppsala 5. März 2018 at 12:38:
    „Was den Haarschnitt betrifft, es ist der allgemein bekannte und übliche Kuffnuckenlook. Er wird von integrationssüchtigen Deutschen inzwischen übernommen, die sich mit Bart und Haarschnitt bei den neuen Herrschern anbiedern wollen.“
    ———————————–
    Ich sag immer Kopftottreter-Frisur dazu! Auch gerne bei Anwesenheit der Hohlkörper! Die sehen alle gleich aus. Fehlen übrigens nur noch die ROTEN Turnschuhe! (Achtet da mal drauf: „Der Mörder trug rote Turnschuhe“ …. oder „einer der beiden Antänzer trug ROTE Turnschuhe…“ ….oder „von einem der beiden wegrennenden Täter wurden ROTE Turnschuhe gesichtet“…. oder…. „Der südländisch aussehende Täter, der die Frau belästigte hatte, hatte wulstige Lippen, einen kaffebraunen Teint, einen sog. Undercut, trug eine Fellkragenjacke und ROTE Turnschuhe“ um alle fünf Fakten, die auf Gesindel hinweisen, unterzubringen!

  56. 2 Vorfälle in meiner Gegend:

    https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Friedbergerin-in-S-Bahn-belaestigt-Mitfahrer-zeigt-Zivilcourage;art472,396683

    Friedbergerin in S-Bahn belästigt – Mitfahrer zeigt Zivilcourage

    Eine Friedbergerin wurde am Dienstag in der S-Bahn sexuell bedrängt. In der S6 zwischen Friedberg und Frankfurt war die 34-Jährige gegen 18 Uhr unterwegs, als ein neben ihr sitzender Mann sie plötzlich am Oberschenkel und in der Nähe des Intimbereichs berührte.

    Die Frau wehrte sich und setzte sich auf einen anderen Platz. Der Fremde folgte ihr aber und belästigte sie erneut. Ein 60-jähriger Friedberger wurde schließlich auf den Vorfall aufmerksam und ging dazwischen, indem er den hartnäckigen Belästiger ansprach. Daraufhin beleidigte der Mann den Friedberger, ließ aber von der 34-Jährigen ab.

    Die von einer weiteren Mitfahrerin verständigte Polizei konnte kurz darauf einen Tatverdächtigen vorübergehend festnehmen. Es handelt sich um einen 29-jährigen Asylbewerber aus Äthiopien, der in einer Unterkunft in Neukirchen untergebracht ist. Gegen ihn wird nun wegen sexueller Belästigung und Beleidigung ermittelt.

    https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Exhibitionist-auf-Giessener-Bahnhoftoilette;art71,398799#HP-Slider1
    Exhibitionist auf Gießener Bahnhoftoilette

    Ein bislang Unbekannter entblößte am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr sein Geschlechtsteil in der Toilette des Gießener Bahnhofes und zeigte sich mit seinem erigierten Glied einer 20-Jährigen aus Rabenau. Anschließend sei der Mann verschwunden. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen zirka 1,65 Meter großen Mann mit arabischer oder nordafrikanischer Herkunft gehandelt haben. Er soll zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans.

    Jedesmal wenn ich in Lokalzeitungen was über Gewalt und Belästigungen im öffentlichen Raum lese, kommt am Ende des Textes ein Goldstück dabei heraus. Man wird so gut wie nie „enttäuscht“.

  57. Bernie0711 5. März 2018 at 14:21

    Warum wird dieser Verbrecher im Artikel als „rentensichernd“ und „schutzsuchend“ bezeichnet ? Kann mir das mal jemand erklären ?
    Warum immer dieses verlogene Schönreden und Verharmlosen bei
    solchen Kriminellen ?
    —————————————————————————————–
    „Eigentlich“ gehen die Schreiber hier davon aus,
    das man die deutsche Sprache und vor allen Dingen die Feinheiten,
    die unsere schöne Sprache so besonders unter allen Sprachen macht, versteht.
    Aber es gilt auch hier wie im richtigen Leben: Ausnahmen bestätigen die Regel!

    Noch nie das Wort „IRONIE“ gehört?
    Ist FAST sowas Ähnliches wie „Sarkasmus“
    Googeln Sie doch mal!
    Das hilft!
    😉

  58. Merkel ist die Urheberin der selbstkreierten Probleme, die Deutschland in den Abgrund reissen.
    Sie ist nicht belehrbar sondern faehrt stur mit Unterstuetzung des Altparteienkartells ihren Linksglobalen-Islamflutungs-Finanziellen Ausverkaufskurs gegenueber EU zum Schaden der Deutschen Gesellschaft.
    Maximaler Widerstand gegen diese anti Kanzlerin die Deutschland noch im Wuergegriff hat.

    Die ueberwiegende Masse der „Asylanten“ = Asylbetrueger ist gegenueber Deutsch/europaeischen Werten incompatible d.h. nicht vereinbar, deshalb muss dieses gescheiterte Experiment der Umvolkung und Ausduennung schnellsltens abgebrochen und rueckgaengig gemacht werden.
    Dies wird nur OHNE MERKEL UND EU moeglich werden.

  59. Haremhab 5. März 2018 at 14:18
    „In Holland wird ab sofort jeder automatisch zum Organspender“

    Diese Gesetzgebung ist auf dem Mist von den DEMOKRATEN´66 von Alexander Pechtold gewachsen. D´66 ist eine sehr todessehnsüchtige Partei und befürwortet das Grundrecht auf Suizid. Der Führer A. Pechtold hat das Gehabe eines ehemaligen Dressmans, führt seine Partei diktatorisch. Wenn es um seinen persönlichen Vorteil geht fährt er Schlitten mit dem Finanzamt und dem Schenkungsregister für Mitglieder des Parlaments. Sobald man in Holland krank ist fällt man in die Obhut eines scharf kalkulierendes Gesundheitswesen und das in einer von persönlichen Vorteilsnahme à la Alexander Pechtold bestimmten Gesellschaft. Da wird der Finanzdirektor der Klinik de facto zum Entscheidungsträger über Leben oder Organspende. Bis jetzt wurden austherapierte Sterbenden gnadenlos aus dem Krankenhaus hinausgeworfen, ab jetzt wahrscheinlich liebevoll zum Ausschlachten am Leben erhalten. Die Niederlande: ein gerütteltes Mass an Scheinheiligkeit.

  60. Bezeichnend ist, dass es zu den Vergewaltigungen des in Ägypten ausgebrüteten Staatenlosen offenbar keinerlei öffentliche Berichterstattung, auch nicht in der pol. Presse für die betreffenden Tage ( 11. 1./11., 12.,17.2.) gegeben hat. Zumindest habe ich nichts gefunden. Dem einen oder anderen Opfer wäre das Erlebnis möglicherweise erspart geblieben, hätte es von den Übergriffen in der Gegend gewusst.
    Ein polizeibekannter Betrüger ist er auch noch.
    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/vier-frauen-ueberfallen-vergewaltiger-aus-u6-stellt-sich-der-polizei-29814734

  61. Der Typ ist ja nur ekelhaft. Ich hoffe, dass sich mal couragierte Frauen oder deren Freunde nachts um Gerechtigkeit kümmern. Man bekommt ja schnell heraus, wo sein Haus wohnt.

  62. servus ,

    solche medienkonform & neudeutsch als „verwerfungen“ bezeichnete umstände ( vergewaltigungen , überfälle , diebstähle , masssives aushöhlen des sozialstaates etc. etc. ) , – und das meinen die wirklich ernst !! ( s. tagesthemen , ARD ) sind halt “ auszuhalten “ ( o-zitat ) , bis das einmalige experimert , D in eine multikulti-staat zu verwandeln , erreicht ist .
    nur , daß die deppen eines nicht kapiert haben :
    es wird ein MONO-kulti-land werden .
    gemäß des zitates des imans von Dresden ( 2016 ) : “ …. natürlich halten wir uns an das GG , solange wir in der minderheit sind .. “ – eines der wenigen zitate ( von führenden moslems ) , die ehrlich waren/sind .
    ich kenne einige dieser muslimischen staaten sehr gut , da will kein aufgeklärter europäer leben …… .

    ach , noch etwas : die ablehnung der ( u.a. ) tunesischen regierung , diesen kaffeesatz „zurückzunehmen“ ( „rückführung“ ) ist nur allzu verständlich : von einem geschäftsmann ( der dort ab & an weilt ) , weiß ich , daß die dortige „normale“ bevölkerung heilfroh ist , diese kleinkriminellen ( o-zitat ) nicht mehr in ihren dörfern/kleinstädten zu haben . nicht alle , die dort leben , sind unehrenhaft !

  63. Haremhab 5. März 2018 at 13:42
    Polnischer Politiker verlangt 690 Milliarden von Deutschland

    Es handelt sich um eine mehr als dreiste Forderung.
    Ich denke, dass die Mehrheit der polnischen Bevölkerung über dieses Thema anders denkt.Leider gibt es derartige Forderungen nach wie vor in Polen.Den polnischen Politiker sollte man doch einmal fragen, welchen Wert ca. 170.000 Quadratkilometer deutschen Landes haben, die Polen seit dem Ende des Kaiserreiches “ erhalten “ hat.

  64. Die Frau wehrte sich und setzte sich auf einen anderen Platz. Der Fremde folgte ihr aber und belästigte sie erneut. Ein 60-jähriger Friedberger wurde schließlich auf den Vorfall aufmerksam und ging dazwischen, indem er den hartnäckigen Belästiger ansprach. Daraufhin beleidigte der Mann den Friedberger, ließ aber von der 34-Jährigen ab.

    ———-
    NOTBREMSE

  65. @francomacorisano 5. März 2018 at 14:41
    Wo kommt die Ficki-Ficki-Fachkräfte denn her…?+++++ Glaube Marokko war irgendwo zu lesen… dort wo halt der Krieg ist :-))

  66. Ich habe mir mal den „Spaß“ gemacht, dutzende Online-Artikel zu diesem Thema zu lesen. Fast genau so schlimm und widerlich wie die eigentliche Tat, ist die Tatsache, dass in allen Berichten steht:

    „Die Polizei sucht mit Fahndungsbildern nach den mutmaßlichen Vergewaltiger. Hierbei wird er wie folgt beschrieben:

    165 bis 170 cm groß
    20 bis 30 Jahre alt
    schlanke Figur
    trug eine Winterjacke mit Fellkragen“

    Hm, irgendwie hat jeder Schreiber seines Artikel dazu eine wichtige, öffensichtliche Beschreibung vergessen…
    Es handelt sich um einen arabischen Mann, nicht um den deutschen Jürgen aus Berlin. Das hätte man in der Beschreibung zum Täter sicher angegeben.
    „Seltsam“, dass jeder einzelne Artikel dieses wichtige Suchkriterium unterschlägt.
    Eindeutige gewollte Manipulation von ganz oben. Man darf und will solche schwersten Straftaten wohl nicht einer Bevölkerungsgruppe zuordnen, lügt, bis sich die Balken biegen. Der Deutsche, der wahrheitlich neue Nachrichten erfahren möchte, meidet die Lügenpresse und informiert sich in Foren wie PI News, die als einige der ganz wenigen noch offen berichtet, nicht die alltäglichen Bereicherungen der fremden „Schutzsuchenden“ verschweigt oder beschönigt/ verharmlost.

  67. @ DocTh
    Ich möchte aufgrund Ihres Links über die unbegleiteten minderjährigen Musel_flüchtlinge an die deutschen W O L F S K I N D E R erinnern, die 1945 im Memelland und Ostpreußen zurück gelassen wurden, weil Eltern verstorben, Kinderheime und Krankenhäuser aufgelöst. Es handelt sich um 5000 Kinder, meist unter 10 Jahren, die nicht mit 5000 RM gepampert wurden, sondern sie flüchteten über die litauische Grenze und mussten dort für ihr Essen arbeiten. Die meisten wurden von den Russen später eingesammelt und in die DDR gebracht. Einige, die dann später in Westdeutschland auftauchten, bekamen Schwierigkeiten mit der deutschen Staatsangehörigkeit, da sie ja „freiwillig“ nach Litauen eingewandert seien. Eine Entschädigung haben sie auch nicht bekommen, nur Geld aus privaten Spenden!

  68. Bewährung wäre wirklich das Letzte! Der soll sich 6 Jahre im Knast bewähren. Sein knackiger durchs Bückbeten wohl geformter Hintern dürfte sicher vielen Knackis gefallen.
    Unser ungebildeter Bildzeitungsminister ist auf C-Promi Gina-Lisas Falschaussage hereingefallen und hat gleich mal das Sexuelstrafrecht verschärft (Nein heißt Nein). Das gilt aber nur für Kartoffeln. Wenn dieser Merkelgast Bewährung bekäme wäre das Gesinnungsjustiz.

  69. Weisser Esel 5. März 2018 at 14:34

    In seelisch gesunden Ländern hätte man den Typ und seine Eier schon nach der ersten Notzucht kaputt geschlagen.

    ——–
    Nun das zeigt nur wie weit Deutschland entfernt ist, ein seelisch und moralisch sauberes Land zu sein, jede dieser vergewaltigten, Mädchen, Frauen, Mütter und Grossmütter haben Kinder, Väter, Söhne, Töchter und keiner hat den Schneid mal zu zuschlagen, nein man ist ja kultiviert und versucht zu diskutieren, oft allerdings nur bis man einen Tritt gegen den Kopf oder ein Messer im Rücken hat. Dafür laufen aber die wehrhaften deutschen „Beschützer “ mit Zauselbärten rum.

  70. Eine große Überraschung, die Düsseldorfer Polizei ist rassistisch. Gestern noch wurde in einer Pressemeldung zum Säureangriff gegen den Innogy Manager Bernhard Günther wortwörtlich geschrieben:

    „Nach den zwei circa 20 bis 30 Jahre alten Männern mit südländischem Aussehen wird derzeit gefahndet.“

    Und heute behauptet die Düsseldorfer Polizei sie wisse gar nicht wie die Täter aussehen, weil sie mit dem Opfer gar nicht gesprochen hätte. Nur woher weiß die Polizei das es zwei Männer zwischen 20 und 30 Jahren waren? Das stinkt wieder bis zum Himmel.

    Bei der WR freut man sich über Eure Kommentare dazu. ;-))

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3882363
    Nach den zwei circa 20 bis 30 Jahre alten Männern mit südländischem Aussehen wird derzeit
    gefahndet.

    https://www.wr.de/region/rhein-und-ruhr/saeureangriff-ist-schon-zweiter-ueberfall-auf-innogy-manager-id213629823.html
    Die Beschreibung, dass es sich bei den Tätern um südländisch wirkende Männer handeln soll, relativierte die Polizei am Montag. „Wir haben das Opfer noch nicht vernehmen können“, sagte eine Polizeisprecherin.

  71. Haremhab 5. März 2018 at 14:01

    ARD-Vorsitzender zu „No Billag“: „Wir müssen offen für Kritik sein“

    http://www.tagesschau.de/inland/nobillag-wilhelm-101.html
    ————
    Nö, nicht nur für Kritik…das ganze GEZ-Fernsehen muss abspecken, Wasserkopf abbauen und die alten Oberlehrer-Weiber entlassen, Gehälter und Pensionen halbioeren aber es eh zu spät, denn denen glaubt man kaum noch den Wetterbericht im Staatsfernsehen. Also abschalten, abwickeln und bestrafen.

  72. @ hoppsala 5. März 2018 at 12:38

    SATIRE
    …es sind Floh u. Läusefangkrägen. Die
    Frisuren sind dazu da, damit das Geziefer
    Weit- & Hochsprung üben kann…

  73. Was für ein feiges Stück Scheixxe da auf dem Foto.
    Bitte Staatsanwalt, lass mich mal 2 Minuten mit dem Schwein alleine!

  74. @ German Metalhead 1978 5. März 2018 at 17:26

    EX-DDR-BLATT:
    „…Der 30-Jährige erschien laut Kurier-Informationen in Begleitung von Familienangehörigen gegen 15.30 Uhr auf dem Polizeiabschnitt 44 in der Götzstraße und wurde festgenommen.

    Er wurde in Ägypten geboren, seine Staatsangehörigkeit ist zur Zeit noch ungeklärt. Wohnhaft ist er in Mariendorf, wegen Betrügereien ist er der Polizei bekannt. Er soll Montag zum Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt werden…“
    https://www.berliner-kurier.de/29814754

  75. DIE SOZIALISTISCH GERECHTE ANTIFA

    Mercedes abgefackelt
    „Die Brandstifter haben meine Existenz vernichtet“

    Von Andreas Kopietz, Eric Richard, 05.03.18

    Berlin
    Was geht nur in diesen Hirnen vor? Wollten die Brandstifter mit ihrer „revolutionären“ Aktion gegen die Luxus-Sanierung im Kiez kämpfen? Letztlich brachten sie damit einen 74-jährigen Rentner um seine Existenz.

    Sonntagmorgen, 4.30 Uhr: Ein Anwohner der Hagelberger Straße in Kreuzberg sieht meterhohe Flammen. Unbekannte haben ein Toilettenhäuschen von Bauarbeitern angezündet. Die Flammen greifen auf eine Plane am Baugerüst eines Wohnhauses über. Als die Feuerwehr kommt, brennen auch drei Autos neben dem Mobil-Klo.

    Zwei der Autos gehören einer Carsharing-Firma, das dritte Jürgen Küchler. Er hatte mit dem Mercedes-Taxi von 19 bis 3.30 Uhr gearbeitet und sich dann ins Bett gelegt – bis ein Polizist bei ihm klingelte: „Kriegen Sie keinen Schreck, Ihr Auto brennt.“
    „Ich habe noch nie Geld vom Staat genommen“

    Der 74-Jährige steht nun vor den Trümmern seiner Existenz. „Das ist mein Tod, mir wurde alles genommen, das war meine kleine Freiheit“, sagt Jürgen Küchler bedrückt. Er bezieht nach eigenen Worten nur eine Mini-Rente, die unter der staatlichen Grundsicherung liegt. Mit dem Taxifahren verdiente er sich ein bisschen was dazu…
    – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/29814936 ©2018

  76. Maria-Bernhardine 5. März 2018 at 18:45

    „MÜNCHNER“ FAMILIE BRICHT AUF
    SEE EIN – Achtung! Unbedingt Foto
    ——————————

    Die Bank bezahlt alles!!

  77. „Merkels Ficklinge fühlen sich wohl in den deutschen Sozialsystemen und U-Bahnen“

    …. und in deutschen Frauen.
    Und der Deutsche steht dabei, hält die schützende Hand über diese Kreaturen und füttert sie auch noch durch.
    Was würde im nahen Osten passieren, wenn Christen sich dort so benehmen würden?

  78. Den Ermittlungen zufolge soll der „Tatverdächtige“ schon auf den Bahnhöfen oder in den U-Bahnzügen Blickkontakt zu den späteren Opfern aufgenommen haben.

    Ich stelle mir vor, wie die Opfer gemerkt haben, dass mit dem Mann was nicht stimmt, und versucht haben ihn loszuwerden, aber sie konnten niemand um Hilfe bitten oder hätten nur Schulterzucken und Wegsehen gekriegt.

  79. Transporteur 5. März 2018 at 20:23

    Berlin, wat haste dir verändert.

    Jetzt heißt es „Ich hab noch einen Türken in Berlin …“

    Was hat man es damals witzig gefunden, als es hieß, Berlin sie die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei. Jetzt lacht keiner mehr – außer den Türken!

  80. German Metalhead 1978:

    165 bis 170 cm groß
    20 bis 30 Jahre alt
    schlanke Figur
    trug eine Winterjacke mit Fellkragen“

    Mehr Beschreibung ist auch gar nicht notwendig. Statur und Klamotten sind da immer ein sicheres Indiz.

  81. In seiner Heimat hätte sich dieses Schwein niemals gestellt. Man hätte ihn vermutlich erst einmal für einen Monat in ein dunkles Loch geworfen. Aber in Deutschland hat er kaum etwas zu befürchten. Jeder von denen hat ja seltsamerweise sofort einen Anwalt oder gleich mehrere.

    Und die deutsche Kuscheljustiz lockt mit warmer Zelle, Zellengenossen die ihm anerkennend auf die Schulter klopfen (den deutschen Schlampen hast du es aber gegeben- Respekt!), Halal-Verpflegung, Drogen, Imam, Gebetsteppich, Porno-TV, Fitness Studio und luxuriöser medizinischer Versorgung. Alles auf Kosten des Steuerzahlers, versteht sich.

    Und überhaupt: Die Frauen trugen alle kein Kopftuch geschweige denn eine Burka. Und dann das viele Testosteron, das naturgemäß in seiner Matschbirne blubbert, da hat jeder Richter, vor allem Richterinnen mit Doppelnamen, sofort größtes Verständnis. Zumal er ja Teilnehmer eines flächendeckendes EU-Experimentes ist. Freispruch!

  82. Ein Musel der sich freiwillig stellt sollte den Merkel-Orden kriegen, und ein Haus und Blondine. Das kommt noch, würde mich nicht wundern.

  83. Sehr guter Beitrag und ich will mehr davon.Bringt der Autor den auch mal in der Bild und im Spiegel? Ich träume jeden Tag von einem Lottogewinn um hier auswandern zu können.

  84. Warum überhaupt verurteilen?
    Der hat doch nur gemacht weswegen er eingeladen wurde.
    Kinder Kinder Kinder egal wie… die Fleischpeitsche überall reinhalten und besamen, begatten, befruchten damit die Rente blos sicher ist.
    Ab der dritten erfolgreich vollzogenen Zwangsbefruchtung darf der Hosenstall offen getragen werden.

    Born as a German
    Born with the gift of guilt.

Comments are closed.