Ziegenschlächter Nicusor-Razvan V. und Mihaita-lulian B. (29) vor dem Amtsgericht "Tiergarten". Kleines Bild: die trächtige Angora-Ziege Lilly (3). Immer eine Huflänge Abstand, Lilly!

Von JOHANNES DANIELS | Was die geschenkten Menschen mit ihrer Lebensfreude zu uns bringen, geht auf keine Kuhhaut. Die lammfromme Angoraziege Lilly könnte ein Lied davon singen, wenn sie nicht kaltblütig im Februar abgeschlachtet worden wäre. Lilly war der Liebling der Kinder im schönen Streichelzoo in der Neuköllner Hasenheide. Gerne hätte das großträchtige Muttertier noch die zarten Triebe des Frühlings mit ihrem kleinen Zicklein abgegrast. Im Zuge des „Großen Multiethnischen Experiments“ der zickigen Zonenzuchtel musste sie jedoch jäh ins Gras beißen.

Das „Amtsgericht Tiergarten“ tagt

Denn die beiden rumänisch-stämmigen Menschengeschenke Nicusor-Razvan V. und Mihaita-lulian B. setzten einen klaren Schlussstich unter Lillys fröhliches Gemeckere im bunten Berlin. Am Mittwoch begann der Prozess gegen die beiden 29 Jahre alten Männer bezeichnenderweise vor dem „Amtsgericht Tiergarten“. Den EU-Gästen wird der Diebstahl mit Waffen und die Tötung eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund zur Last gelegt. Bei einer Verurteilung würden den beiden Neu-Berlinern Haftstrafen ab sechs Monaten drohen, sofern sie schuldfähig wären und Einsicht in die Schwere der Tat gehabt hätten.

Zu Prozessbeginn verlasen die steuerfinanzierten Pflichtverteidiger eine schriftliche Erklärung der beiden Ziegen-Schlächter. Die Anwälte ließen das „Amtgericht Tiergarten“ zunächst wissen, dass ihre Mandanten keine Fragen beantworten würden. Nicusor und Mihaita-lulian räumten die Tat zwar grundsätzlich ein, sie hätten das Tier aber nur geschlachtet, da sie seit mehreren Tagen nichts zu Essen hatten und sehr hungrig gewesen waren. Sie würden die Tat bereuen und die Ziege im Streichelzoo „ersetzen“.

Berliner MoPo: Angeklagte unschuldig wie ein Osterlamm

Die gutmenschliche rot-grüne „Berliner Morgenpest“ hegt in ihrer Berichterstattung großes Verständnis für die Nöte der eiskalten Merkel-Messer-Migranten im unmenschlichen Gastland Deutschland – Headline: „Angeklagte bereuen die Tat – Wir hatten Hunger“.

„Zudem dachten sie, es würde sich um einen Bauernhof handeln, von einem Streichelzoo für Kinder hätten sie nichts gewusst. Nach Angaben ihrer Rechtsvertreter sind beide Männer in Rumänien auf Bauernhöfen aufgewachsen“.

Beide Männer waren erst im Januar nach Berlin gekommen und ihr „Arbeitgeber“ hätte ihnen laut MoPo den ausstehenden Lohn „unter fadenscheinigen Gründen vorenthalten“. Zudem hätten sie die Ziege, deren Kehle sie durchschnitten und deren Bein sie abtrennten für ein Schaf gehalten, winselt die Morgenpost. Zudem seien sie durch Alkoholgenuss in ihrer Schuld erheblich eingeschränkt gewesen.

Beide Männer verfügten in der Tatnacht noch über drei bis vier Euro und hatten zuvor Geld für Bier ausgegeben. Die Frage der Staatsanwältin, warum die „Hungernden“ Bier davon kauften und kein Essen, blieb unbeantwortet. Knapp fünf Stunden nach der Tat hatten sie laut Polizeibericht noch einen Alkoholgehalt von 1,00 beziehungsweise 1,52 Promille.

Merkel-Gäste: „Wir wissen, wie man ohne Leiden tötet“

Sicher war den gläubigen Merkelgästen die Fastenzeit wichtiger, denn nach katholischem Brauch ersetzt ein gesunder Rausch den Küchenmeister. Die Berliner Morgenkost – mittlerweile den Tränen nah:

„Doch das wenige Geld, dass wir als Bauhelfer bekamen, ging für Miete drauf. Wir hatten schon mit Bier versucht den Hunger zu betäuben. Bis sie im Park die Schafe entdeckt hätten. „Wir wollten kein ganzes Tier, nur ein Bein.“ Leiden habe Lilly nicht müssen: „Wir wissen, wie man ohne Leiden tötet“. Das ist beruhigend!

Polizist Thimo F., 27, sagte vor Gericht: „Uns hatten zwei aufgeregte Passanten von verzweifelten Tierschreien im Park berichtet.“ Sie stellten die Ziegenmörder noch vor Ort. Drei Wochen zuvor waren im Zoo schon zwei Schafe gestohlen und geschlachtet worden.

Das Schlachten hat begonnen – das Schweigen der Lämmer der Systemmedien

Lilly ist „kein Einzelfall“: Drei Wochen vor dem Fall „Lilly“ wurde im Volkspark Hasenheide ein Schaf von deutschen Neubürgern fachgerecht geschächtet, PI-NEWS berichtete: Auch das großträchtige Schaf Rose (5) wurde aus dem Streichelzoo im Tierpark Neukölln entführt, über einen 2,40 Meter hohen, mit Metallstacheln bewehrten Zaun geworfen und dann im angrenzenden Gebüsch des Parks geschlachtet. Ihrem „total verstörtem“ Jungschaf Emma (2) blieb nur noch Spielgefährtin Lilly (3) – jetzt ist auch sie von „Schwarzen Schafen“ aus den neuen EU-Ländern geschlachtet worden.

Nicht nur in Hinsicht auf Berliner Paarhufer behielt der erfolgreichste türkischstämmige Schriftsteller und PI-NEWS-Gastautor Akif Pirinicci recht – das „Schlachten“ hat schon längst begonnen in diesem unserem Lande. Und immer noch schweigen die meisten tumben Schafe der Systemmedien über die Herkunft der Täter oder sie ergießen sich in gutmenschlichen Humanitäts-Kaskaden über die menschliche Not des importierten Prekariats. Denn nur die dümmsten Schafe wählen ihre Metzger selbst!

Archaisches Berlin – Schutz von „Schutzbedürftigen“ vor Schutz von Frauen … und Tieren

Nicht nur „Schon-länger hier Lebende“ – auch Tiere im „Streichelzoo Berlin“ leben im Merkelland nun gefährlicher. Im Winter 2017 wurde im Tiergarten ein illegales Campinglager pressewirksam „geräumt“. Der zuständige Bürgermeister von Berlin-Mitte beklagte, dass „sich neben der Vermüllung die Tötung von dort lebenden Tieren zur Nahrungsbeschaffung häuft“. Gefunden wurden Reste von Schwänen und anderen Vögeln, die „Wohnungslose“ gefangen und gebraten hatten.

Seit dem konzertierten Eingreifen von Berliner Poilzei, AntiFa, GRÜNEN und LINKEN Bundestagsabgeordneten gegen eine friedliche angemeldete Frauendemo im Februar ist zumindest klar, dass deutsche Frauen Freiwild in Berlin sind. Wieder einmal seit 1945/46 ! Diese gefährdete Gattung wurde vor den Augen der Polizei von steuerfinanzierten Linksradikalen mit Steinen beworfen – die archaischen Bräuche von importierten Neubürgern und AntiFa korrelieren allmählich langsam aber sicher.

Ponyhof Berlin: „Mach mir den Hengst“ – Ross und Reiter nicht genannt

Im November 2017 verging sich ein junger Syrer sexuell an einem Pony des „Kinderbauernhofs“ im Görlitzer Park, da gerade kein Kind verfügbar war. Eine Babysitterin war nachmittags mit einem Jungen dort unterwegs, als die Erwachsene und das Kind den Vorgang sahen. Die Frau machte ein Beweisfoto und verständigte den Kinderbauernhof. Der „Geflüchtete“ hatte versucht zu fliehen, Parkläufer entdeckten den 23-jährigen arabischen „Deckhengst“, der lediglich eine Anzeige wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen“ bekam und daraufhin zur Strafe sofort auf freien Fuß gesetzte wurde.

Die „rechtspopulistische“ Babysitterin hatte sich grundsätzlich wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte und Volksverhetzung strafbar gemacht: Sie fotografierte den syrischen Araber-Hengst rücklings in Ausübung seiner freitäglichen Pflichten auf dem schnuckeligen Pony. Die meisten Mainstreammedien vergaßen dabei allerdings „Ross und Reiter“ zu nennen!

Zu dem Berliner-Sachverhalt legte bereits der schiitische Ayatholla Khomeini in seiner “Tahrirolvasyleh”-Fatwa schariakonform fest:

„Ein Mann kann Sex mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen und so weiter haben. Er soll jedoch nach dem Orgasmus das Tier töten. Er soll das Fleisch nicht an die Menschen in seinem eigenen Dorf verkaufen, soweit er dies jedoch im Nachbardorf verkauft, ist nichts dagegen zu sagen.“

Die Scharia ist kein Ponyhof, zumindest nicht für Ponys und Frauen. Dies gilt auch für Ziegen. Vielleicht hatten die rumänisch-stämmigen Menschengeschenke Nicusor-Razvan V. und Mihaita-lulian B. im kalten Berlin doch noch anderes im Sinn …

Derzeitige Massen-Einwanderung von Rumänen nach Berlin

Kriminelle Schlepperbanden nutzen derzeit die Stadt Timisoara im Westen Rumäniens auch verstärkt für Schleusungen von „schutzsuchenden Migranten“ nach Deutschland und statten diese mit nagelneuen EU-Pässen aus. Die Bundespolizei sieht dort einen neuen Hotspot für die gefährlichen Schleusungen mit Lkws, wie das Bundespolizeipräsidium Potsdam mitteilte. Die Route Rumänien-Berlin gelte laut einer internen Analyse der Bundespolizei als «Dreh- und Angelpunkt» für die Verteilung und Weiterleitung von Migranten nach Deutschland. Derzeit erreichen pro Tag 500 Asylsuchende offiziell Deutschland, weitere 500 inoffiziell. Der Zuzug von rumänischen EU-Bürgern in die Berliner Sozialsysteme ist nicht bekannt.

Bei einer Verurteilung der beiden Neu-Hauptstädter werden sich sodann eine Herde lammfrommer Sozialtherapeuten im „Sodom und Gonorrhöe Berlin“ um die hungernden und traumatisierten Gäste Nicusor-Razvan V. und Mihaita-lulian B. auf Steuerzahlerkosten kümmern, damit es auch nichts zu meckern gibt – im Schlaraffenland der deutschen Schlafschafe.

Lilly war zur falschen Zeit am falschen Ort – nämlich in Deutschland. Hätte sie doch bloß auf Henriette Reker gehört: „Immer eine Huflänge Abstand halten“ – das hat die Ziege jetzt davon!

image_pdfimage_print

 

91 KOMMENTARE

  1. Der Anklagepunkt „Tötung eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund“ wird wohl alsbald entfallen, denn sie hatten ja Hunger, und wenn das kein Grund ist, was dann sonst?

    *Ironie off*

  2. Dieser Albtraum hat gerade erst begonnen. Seit Jahrzehnten klauen, schächten, massakrieren eingefallene Primitivethnien Tiere in Deutschland. Nicht, weil sie „Hunger haben“, sondern weil für sie klauen, schächten, auf die Zivilisation scheixxen, sich Tiere greifen Teil ihrer Unkultur ist.

    In einem Welt-Kommentarstrang las ich heute diesen Kommentar:

    Die Sozialisation! Gestern Abend (28. März, ed.) auf SWR aktuell: – Abladen des Rindes – Ausstechen der Augen – Kehlenschnitt. Zu guter letzt tritt ein ca. 12 Jähriger das verendende Rind mit einem Grinsen und dem Victoryzeichen! Sozialisation mal Anders!

    Sofort Mediathek angeschmissen, und Voilá: Es ging um die immer-noch-Tierlebendexporte aus der EU/Deutschland nach Islamien (Türkei, Nahost, Afrika), Zitat aus der Anmoderation: „Drittstaaten, in denen rituell qualvoll geschlachtet wird“. Der Beitrag ist nur noch bis heute Abend 22:04 verfügbar. Also sichern. Im Video von 0:45 bis 4:03.

    https://swrmediathek.de/player.htm?show=77684b70-32c5-11e8-8c1f-005056a12b4c

  3. Eben in einer mittelgroßen deutschen Stadt im Supermarkt gewesen… Man sieht sie überall, und dass sie immer mehr werden, unsere lieben Bereicherer!

    Und sie gehen am liebsten abends mit der ganzen Familien und den vielen Kindern einkaufen, versperren den Weg, blockieren die Hauptgänge. Da kennen die nichts, aber es interessiert sie auch nicht großartig, weil ihre Pseudo-Zivilisation das nicht voraussetzt bzw. zulässt!

  4. Irgendwie habe ich erwartet, dass hier auf pi-news ebenfalls die aussergewöhnliche Persönlichkeit des französischen Oberstleutnant Arnaud Beltrame gewürdigt wird, „der bei einer Geiselnahme in Südfrankreich von einem Attentäter im Namen der Terrorgruppe Islamischer Staat getötet wurde, nachdem er sich freiwillig gegen eine gefangene Geisel hatte austauschen lassen.“(Wikipedia)
    Beltrame, der auch im Irak diente und mehrere Auszeichnungen hatte, erlebte 2008 eine tiefgehende Bekehrung zum christlichen Glauben an JESUS.

    Sein Priester-Freund sagte: „Hatte er Recht, ein solches Risiko einzugehen? Mir scheint, dass nur sein Glaube den Wahnsinn dieses Opfers erklären kann, das heute die Bewunderung aller ist. Er wusste, wie uns Jesus sagte, dass es keine größere Liebe gibt, als sein Leben für seine Freunde zu geben“ (Johannes 15,13). … Ich glaube, dass nur ein christlicher Glaube, der von der Liebe angeregt wird, um dieses übermenschliche Opfer bitten kann.“

    Beltrame wurde auf höchster Französischer Ebene für seine Heldentat geehrt. Er inspiriert ein ganzes Land. Und vor allem:
    durch seinen Märtyrertod (einen wirklichen) tritt dagegen der islamische Schrecken des Attentats in den Hintergrund. Der Name des Attentäters interssiert keinen.
    Man ahnt, wo Beltrame jetzt ist!
    Da, wo der Attentäter mit Sicherheit nicht ist!

    Hier ab 2:08:30 wo der Sarg Beltrames angesichts der gesamten französischen Regierung und nationalen Fernsehübertragung in den Ehrenhof des Hôtel des Invalides abgesetzt wird.

    https://www.france.tv/actualites-et-societe/magazines-d-actu/447623-hommage-national-a-arnaud-beltrame.html

  5. Tötung eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund

    Anwesenheit in Deutschland ohne vernünftigen Grund: Ausweisen aber pronto.

  6. „Shithole“ Berlin wäre noch zu harmlos für diese koranisch-links-bunt verseuchte Multikulti-Sondermüllhalde, die früher mal meine Heimat war.

  7. „die geschenkten Menschen“
    Viehischer als jedes Tier. Biomüll, der den Planeten verseucht und Menschen und Tieren das Leben zur Hölle macht. Was eine Pest.

  8. @ Schweizer Eidgenosse 29. März 2018 at 21:12

    Ich hoffe, der tapfere Oberstleutnant Arnaud Beltrame hat ein wunderschönes Plätzchen im Himmel bekommen – und sein muselackischer Mörder einen Platz in der Hölle. Da wo diese Mordbuben alle hingehören, zu ihren 72-jährigen „Jungfrauen“.
    Amen.

  9. Wenn es nicht so traurig wäre. Mitten in Deutschland werden Schafe/Ziegen geschächtet. Wenn dass Brand, Strauß, Wehner oder Schmidt noch erleben würden. Traurig, einfach nur traurig. Bei jeder Hausschlachtung muss ein Veterenär kommen, aber wenn Orks aus „Hunger“ arme Tiere brutal töten, springt die deutsche Linkspresse für die Kuffnucken ein.

  10. „Die Kriminaldirektion Koblenz setzte eine 35-köpfige Sonderkommission mit dem Namen „Hauptfriedhof“ ein uns schrieb eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise aus. Die Ermittler haben nach eigenen Angaben noch keine heiße Spur auf Täter und ermitteln in alle Richtungen. Viele Fragen von Journalisten beantworteten sie in der Pressekonferenz nicht, da es sich bei den Antworten um Täterwissen handele, das für die Ermittlungen noch wichtig werden könnte. Die Staatsanwaltschaft erklärte lediglich, die Tat sei „außergewöhnlich brutal“ und menschenverachtend verübt worden.“

    https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/fahndungsaufruf-der-polizei-obdachloser-in-koblenz-enthauptet/21128020.html

  11. Wir wissen,wie man ohne Leiden tötet..naja..ob der Obdachlose von Koblenz,der enthauptet wurde,nicht gelitten hat,ist wohl sehr zweifelhaft.
    Merkels Gäste behandeln Tier und Mensch auf grausamste Art wohl gleich und daher sehe ich keinen Unterschied..
    Merkels Gäste haben mehr Geld zur Verfügung ,als die Hunderttausenden einheimischen Obdachlosen in Deutschland,die keine Lobby bei den Gutmenschen haben..
    Würden diese auch aus Hunger Ziegen abschlachten,gäbe es in Deutschland wohl keine Ziegen mehr..

    Fazit:ich kann die Relativierung der Taten ,die von Merkels Gästen begangen und von allen Gutmenschen verniedlicht werden,nicht mehr hören.
    Mir wird nur noch kotzübel dabei!

  12. Der muselmanische Fettsack, welcher sich wieder mal feige versteckt hinter seinem Aktenordner sieht echt aus, als ob er Hunger hätte …

    An den Pranger mit ihm. 100 christliche Peitschenschläge, da er das Christen/Osterlamm geschlachtet hat wäre minimalStrafe für diesen Bastard.

  13. Zur Erinnerung: Es geht hier nicht um retardierte, nach Deutschland eingefallene Zigeuner ohne jegliche Hemmungen, sondern es geht um (eitles) Florettfechten von Deutschen gegen Deutsche: Die deutschen Pflichtverteidiger gegen deutsche Richter.

    Die absurdesten Arabesken zur Rechtfertigung des asozialen Verhaltens der hier eingefallenen Horden verdanken wir nicht nur den primitiven Horden selbst, sondern, als Steigerung, auch noch dem Intellekt deutscher Strafverteidiger.

    Das stimmt mich unfroh.

  14. Ziegenschächtung: ‚Hatten Hunger‘
    29. März 2018
    —————————————–

    ‚Hatten Hunger‘ … Die Verscheißerung reicht uns langsam. Nicht dass WIR mal „Hunger“ bekommen, aber germanischen … Schon mal was von „gerechtem Zorn“ gehört? Dann können die Völker der Welt wieder hetzen und über Deutschland herfallen (sorry Stürzenberger, ich weiß, Sie sehen das alles etwas anders) …

  15. „Doch das wenige Geld, dass wir als Bauhelfer bekamen“

    Ein Glück, dass Ausländer im aufgegebenen Berlin ohnehin scheinbar keine Steuern mehr zahlen müssen.
    Sonst hätten die SPRINGER-Presse und die Richterin hier mal nach dem Arbeitgeber gefragt.

  16. „Die Sintflut wird in den mythologischen Erzählungen verschiedener antiker Kulturen als eine göttlich veranlasste Flutkatastrophe beschrieben, die die Vernichtung der Menschheit und der Landtiere zum Ziel hatte. Als Gründe für die Sintflut nennen die historischen Quellen zumeist Verfehlungen der Menschheit.“

    wikip.

  17. In einer multiethnischen Gesellschaft auf ehemals deutschem Hoheitsgebiet sollten wir auch als integrierter Bestandteil des Experimentes mit festgelegtem Ausgang vollstes Verständnis für diese hunanen Grundbdürfnisse unserer neuen Hoffnungsträger aufbringen, solche wie wir sie nun schon täglich erleben dürfen, als da wären das Grundbedürfniss auf:
    – Ficki Ficki mit schöne Deutsche Frau,
    – Schächten von Tieren aus dem Streichelzoo,
    – Abschlachten oder Ersäufen deutscher Mädchen,
    – Verdrängen der ungläubigen Nazi-Omas von der Tafel,
    – Messern von Respektlosen, „Schubsen“ auf Bahngleise und Anzünden Obdachloser,
    – Enthauptungen,
    Wer sich dagegen in irgendeiner Form aufregt, instrumentalisiert diese kleinen indiskutablen Einzelfälle oder Beziehungstaten nur. Das sind rechte Hetzer, gegen die sofort und mit aller Härte der bunten Einheitsfront vorgegangen werden muß, zur Not auch mit Fußtritten auf den Kopf, bis derjenige ins Koma fällt. Ein 68′ er Richter findet sich immer, der das mit politischen Protest gegen den aufkommenden Räächtspopulismus rechtfertigt. Merkelimporte, die wegen Verstöße gegen geltendes Recht abgeschoben werden sollen, sind durch Verkomplizierung innerhalb der Behörden, Kirchenasyl oder bunte Demos unbedingt zu verhindern. Den oben genannten „Hungrigen“ wird durch eine solidarische Sammelaktion der Mitarbeiter der „Berliner Morgenpost“ eine Dauerkarte für den Streichelzoo des Berliner Tierparks und des Zoos unter großer Anteilnahme von Vertretern des Berliner Senates und des rbb überreicht.

  18. Jeder Richter mit gesundem Menschenverstand sieht doch,was hier Sache ist.Die Mordlust und Lust am Töten ist durchgebrochen,weil diese Kreaturen keine Triebkontrolle oder irgendwelche Hemmungen besitzen.Normale Menschen spüren,daß die nicht richtig ticken.Nur die Gutmenschen-Richter nehmen denen die faustdicken Lügen ab.
    Die Ärmsten hatten Hunger,ooooooch,da kann man nur ein Schaf klauen und Schächten!!Diese ekelhaften Typen vera••••en unsere Justiz.Und diese verblendeten Schnarchnasen merken nix,es ist zum aus der Haut fahren!

  19. Babieca 29. März 2018 at 21:23
    Zur Erinnerung: Es geht hier nicht um retardierte, nach Deutschland eingefallene Zigeuner ohne jegliche Hemmungen, sondern es geht um (eitles) Florettfechten von Deutschen gegen Deutsche: Die deutschen Pflichtverteidiger gegen deutsche Richter.

    Die absurdesten Arabesken zur Rechtfertigung des asozialen Verhaltens der hier eingefallenen Horden verdanken wir nicht nur den primitiven Horden selbst, sondern, als Steigerung, auch noch dem Intellekt deutscher Strafverteidiger.

    Das stimmt mich unfroh.
    —-

    Jeder, der normal ist, wendet sich in Abscheu ab. Linke werden magisch angezogen von allem das auf ekelhafte Weise unnormal ist. Erst wenn Linke weg sind, hört sowas auf. Dann ist widerwärtiger Biomüll genau das ohne Hineinprojizieren kranker Rettungsfantasien und Verteidigen nichtexistenten Potentials.

  20. Wahrscheinlich wurde das arme Viech vorm Schächten noch ordentlich durchgefi**t 🙁

    Ich verstehe es nicht: es gibt im jedem Kaff mittlerweile einen türkischen Supermarkt, wo solche Subjekte ihr Fleisch kaufen könnten. Oder reicht das Bargeld dafür nicht?

  21. In den Geschichtsbüchern wird dann stehen, dass oben Genannte unter schwierigsten Überlebens-Bedingungen (inkl. Tierjagd im Streichelzoo) das von Deutschen heruntergekommene Berlin wieder aufgebaut haben.

  22. seegurke 29. März 2018 at 21:35
    Sehe ich 100% genauso. Sie hätten ja auch was anderes essen können, das nicht in Todesangst schreit und blutet. Das bedient aber nicht deren sadistischen Hunger.

  23. Zudem dachten sie, es würde sich um einen Bauernhof handeln.

    Freilisch. Sischer. Ein Bauernhof in Berlin-Neukölln, gleich nebenan der U-Bahnhof dazu.

  24. Angela Merkel hat da ein richtig großes Faß aufgemacht, größer als es momentan in den kühnsten Träumen zu Ende gedacht werden könnte.

  25. Im Durchschnitt gibt es ja in Belin täglich sieben !! Messerstecherein. Ob das Menschen sind weiß ich nicht. Aber das muß man bei einer Ziege nicht meckern,

    Mal im Ernst, in Berlin gibt es nur noch eine Richtung, bergab. Großfamilien, türkische Rockerclubs, Ziegeuner hausen im Tiergarten, im Görlitzer- und im Kotbusser Park gehen Neger ihren „Geschäften“ nach , am Alexanderplatz täglich Rangeleien (Messerstechereien), die geduldete Besetzung der Gerhart Hauptmannschule schlappe 5 Millionen teuer.
    Und die Krönung vom Ganzen Rot/Rot/Grün hat vereinbart nur im Ausnahmefall Rapefugees abzuschien.
    Es sammelt sich immer mehr Abfall dort. Ich habe da gelebt als es noch die Mauer gab, aber jetzt möchte ich da nicht mehr wohnen. Als es die Mauer noch gab ear rumd um den Bahnhof Zoo eine No Go Zone, jetzt ist ganz Berlin No Go.

  26. „Kommt ein Mann ins Schlafzimmer zu seiner Frau. Unter dem Arm trägt er ein Schaf.

    Er spricht: „Liebling das ist die Ziege mit der ich immer Sex habe, wenn du keine Lust hast.“

    „Das ist keine Ziege, das ist ein Schaf du Idiot.“ sagt daraufhin seine Frau zu ihm.

    Darauf er: „Wer spricht denn mit dir?“

  27. Babieca 29. März 2018 at 21:23
    Die absurdesten Arabesken zur Rechtfertigung des asozialen Verhaltens der hier eingefallenen Horden verdanken wir nicht nur den primitiven Horden selbst, sondern, als Steigerung, auch noch dem Intellekt deutscher Strafverteidiger.

    Genau so ist es.
    Warnstich, wäre sowieso bald gestorben, wer hat final zugetreten, grundsätzliche Mitschuld, war
    zu falschen Zeitpunkt am falschen Ort.
    Und als Krönung: Nicht der brutale Stoß führte zum Tod, sondern der Kopf der aufs Pflaster knallt.

    Unerträglich.
    Wo wird das noch hinführen?

  28. Anstatt eine neue Ziege einfach diese zwei Menschenexperimente reinsetzen. Sind auch Tiere, passt schon.

  29. Ikarus69 29. März 2018 at 21:39

    Wahrscheinlich wurde das arme Viech vorm Schächten noch ordentlich durchgefi**t

    Ich verstehe es nicht: es gibt im jedem Kaff mittlerweile einen türkischen Supermarkt, wo solche Subjekte ihr Fleisch kaufen könnten. Oder reicht das Bargeld dafür nicht?
    —————
    ‚Kaufen‘? Was ist das denn? „Geld ischt in Spielautomat und meine Schwesta heiratet“.
    Untereinander gehen die total brutal um und wenn Hartz nicht bezahlt, werden eben die Schafe bzw. Heidschnucken rangenommen. Aber das waren dann immer Einzelfälle (= Wölfe). Leider keine wehrhaften Wölfe;-)

  30. Ich verspüre: Hass. Blanken Hass.
    Die Osterlämmer (und ihre Mütter) werden von den Weiden (wenn sie denn das Glück haben, jemals Tageslicht zu sehen) gestohlen und massakriert werden, das große Schlachten in D.

    Bin heute durch halb Deutschland gefahren und kann sagen:
    Es sieht wirklich finster aus.
    Das Land hat quasi ein riesiges energetisches Leck, es wird zugemüllt mit 3. Welt.
    Was da beispielsweise auch busladungsweise an den ZOBs an Gestalten aus dem Kosovo ausgespien wird (tägliche Shuttles, wobei die meisten one-way fahren dürften)- man wähnt sich im falschen Film. Solche Gestalten tauchen noch nicht mal in Albträumen auf. Man sieht sie in der Realität aber…

    Kein geistig Gesunder glaubt die Lüge von „1,5 Millionen“ Migranten- in HH und Berlin etwa stellen die die Mehrheit im öffentlichen Raum. Schwarz-braun, wohin man sieht. Es ist einfach nur noch grotesk. Und schrecklich. Sehr schrecklich.

  31. Die Erklärung 2018 ist jetzt für alle offen

    https://www.erklaerung2018.de/

    Bisher war diese Erklärung auf Autoren, Publizisten, Künstler, Wissenschaftler und andere Akademiker begrenzt. Mit dem 2018. Unterzeichner schließen wir die Liste – und öffnen sie auf vielfachen Wunsch für alle.

    Wir haben vor, die Erklärung in eine Massenpetition an den deutschen Bundestag umzuwandeln. Sie soll, nachdem möglichst viele unterzeichnet haben, folgendermaßen lauten:

    Am 15. März gingen 34 Erstunterzeichner mit dieser Erklärung an die Öffentlichkeit: (es folgt der Text). Nachdem sich XXX.XXX Menschen dem Aufruf angeschlossen haben, fordern wir jetzt die Einsetzung einer Kommission, die der Bundesregierung schnellstmöglich verbindliche Vorschläge unterbreitet, wie

    die von Recht und Verfassung vorgesehene Kontrolle der Grenzen gegen das illegale Betreten des deutschen Staatsgebietes wiederhergestellt werden kann;
    der durch die schrankenlose Migration eingetretene Kontrollverlust im Inneren des Landes beendet werden kann;
    wirksame Hilfe für die tatsächlich von politischer Verfolgung und Krieg Bedrohten organisiert werden kann und wo dies idealerweise geschehen sollte.

    Als Mitglieder des Gremiums können wir uns vorstellen: Udo di Fabio, Rupert Scholz, Barbara John, Seyran Ates, Hamed Abdel-Samad. Weitere Namen können folgen.

    Für die neue Liste wird eine eigene Webseite online gehen, die mit dieser hier verbunden sein wird. Auf der neuen Seite werden Sie ein online-Formular finden, wo Sie Ihren Namen, Ihren Beruf/ Ihre Tätigkeit und Ihren Wohnort eintragen können. Diese Daten werden veröffentlicht. Zugleich benötigen wir zu unserer Rückversicherung Ihre Mail-Adresse (die wird natürlich nicht veröffentlicht). Ein Moderator schaltet Ihre Unterschrift dann frei.

  32. Aus Rumänien und Bulgarien kommen – ausser echten Saisonarbeitern, die richtig arbeiten und quasi nicht zu sehen sind – nur die wirklich Hochqualifizierten. Die sind so qualifiziert, dass sie in den Herkunftsländern nicht einsetzbar sind. Hier treffen sie sich in einer wissenschaftlichen Forschungseinrichtung, genannt Jobcenter. Dort wird geforscht, wie man in diesem Land auch ohne Job gut und gerne leben kann. Die Forschungen sind schon weit fortgeschritten. Weitere Forschen werden jeden Tag hinzugezogen.

  33. Ein ans Messer geliefertes Land:

    „Opfer stürzt zu Boden – Räuber bedroht Rentnerin mit Messer

    Eine ältere Frau ist am Dienstagabend auf dem Reinbeker Redder überfallen worden. Ein Mann, der schwarze Kleidung, eine Strickmütze und eine Sonnenbrille trug, bedrohte die 69-Jährige mit einem Messer und forderte Bargeld. Am Ende lag die Frau auf dem Boden, der Räuber flüchtete.

    Gegen 20.45 Uhr war die Frau im Einmündungsbereich Havighorster Weg/Reinbeker Redder unterwegs. Plötzlich wurde sie von dem mutmaßlichen Täter aufgehalten. Sie gab dem Mann, den sie später bei der Polizei als etwa 1,75 Meter groß und mit „arabischen Aussehen“ beschrieb, 50 Euro. Als dieser sich anschließend auf sie zubewegte, stürzte die Frau. Der Täter floh.“

    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/opfer-stuerzt-zu-boden-raeuber-bedroht-rentnerin-mit-messer-29936832?originalReferrer=http://www.politikversagen.net/&originalReferrer=

    Ins Gouvernement D-Land geschleust wurden die Verfolger. Und nicht die Verfolgten.

  34. Seqenenre 29. März 2018 at 21:44
    Angela Merkel hat da ein richtig großes Faß aufgemacht, größer als es momentan in den kühnsten Träumen zu Ende gedacht werden könnte.
    —-

    Sie hat Multikultur zu einer höheren Stufe gebracht. Jetzt sieht man wirklich gut, unübersehbar, welche Gruppen in der Zivilisation keinen Platz haben, weil sie ANDERS sind und deshalb für immer anders ticken.
    Der mainstream muss halt daraus die Konsequenzen ziehen, was hoffentlich bald beginnt, bevor alles was normal tickt durch den perversen Abschaum verdrängt wurde.

  35. In Moslemkulturen hat nicht einmal ein Menschenleben einen Wert. Die beiden fragen sich natürlich zu recht warum die Deutschen sich wegen einer Ziege aufregen.

  36. Diese Leute haben vor nichts Achtung, nicht vor Menschen und auch nicht vor Tieren. Dann versuchen sie auch noch Mitleid zu erwecken, mit der Aussage, sie hätten Hunger gehabt. Aber Geld für Bier hatten sie anscheinend und den Weg zur Tafel kennen auch alle ganz gut. Schützt die Tiere besser, die können am wenigsten für diese Zeitgenossen, die uns geschenkt wurden.

  37. D Mark 29. März 2018 at 21:56
    Die Erklärung 2018 ist jetzt für alle offen
    —-

    Oh nein.
    Wo der Muslimdrecksack Abdel-Samad seine Hände im Spiel hat, ist die Pest an Bord. Damit bin ich da draussen. Dieser opportunistische Widerling und Islamisierer.

  38. „Wirt hatten Hunger“

    Naheliegend. Statt im nächsten Aldi ein Toastbrot für 49 Cent zu klauen, schächten sie im Streichelzoo eine Ziege. Die Verarsche, die die eingefallenen Horden und ihre Pflichtverteidiger hier abziehen, ist monumentalgalktisch.

    – Ein Tier bei „Hunger“ schächten, fällt nicht unter „Mundraub“ (Äpfel aus Nachbars Garten, ein Brot aus Hunger klauen); „Mundraub“: deutsches Rechtsrelikt aus Zeiten echter Not.

    – Haben nicht die Sozen in den 70ern bis heute lautstark getrötet, der deutsche Sozialstaat sei so stark, daß „hier keiner Hunger leiden müsse?“ Haben sie nicht immer geblökt, daß die Amerikaner nur deshalb Probleme mit ihren Negern und 3-Weltlern haben, haben, weil sie nicht das deutsche Sozenrezept „Kohle für alle“ und „pampern, bis der Arzt kommt“ befolgen? (Was die Amerikaner übrigens seit Jahrzehnten gemacht haben: Ergebnis: Zero, Null, Zilch.)

    Und? Inzwischen hatte die gesamte 3. Welt an der deutschen Sozialtitte angedockt und was haben wir? Von denen mitgebracht? Als Gegenleistung gegen Geld, Unterkunft, Sicherheit, Strom, Wasser, Miete, Nahrung? Mord und Totschlag.

  39. Nochmal zu dem perversen Richter aus Niedersachsen, dessen mentaler Dünnsch*** durch alle Propagandablätter gespült wurde:

    „Nach der Messerattacke auf eine 24-Jährige in Burgwedel fordert der Niedersächsische Richterbund mehr Integrationsangebote für junge Flüchtlinge, bis alle Flüchtlinge verinnerlicht hätten, dass man in Deutschland nicht mit dem Messer aufeinander losgeht.“

    https://m.focus.de/politik/deutschland/straftaten-vorbeugen-richter-fordern-nach-messerattacke-mehr-integrationsangebote-fuer-fluechtlinge_id_8681607.html

    Die fertig und erfolgreich in Shithole-Countries Koran-Sozialisierten sollen sich also langsam, gaaaanz langsam an hiesige Normen und Werte gewöhnen bzw. „durch Integrationsangebote“ gewöhnt werden.

    Parallel dazu werden in anderen Postillen regelmäßig – sozialpädagogisch korrekt- die Probleme mit Moslems thematisiert, die in 2. oder 3. Generation hier leben und sich- obwohl in Deutschland geboren und zur Schule gegangen (oder auch nicht)- hier „radikalisieren“, was man „mit Sorge“ betrachtet.
    Auch diese Moslems haben, obwohl sie genug Zeit hatten, weder Normen noch hiesige Werte verinnerlicht, im Gegenteil, diese werden ignoriert, abgelehnt, bekämpft.
    Und das weiß auch der bösartige und gemeingefährliche Richter.

  40. Wenn Frauen und Mädchen,von der Justiz nicht mehr geschützt werden,
    Straftaten im Bereicht Tötung und Vergewaltigung heruntergespielt werden,
    was sollen denn da noch Tiere für einen Schutz geniessen?
    In diesem Land ist alles erlaubt,einzigste Bedingung ist ein Migrationshintergrund.
    Die Mitleids-und Verharmlosungsindustrie macht den Rest,unterstützt von der Lügenpresse
    und den GEZ gemästeten Merkelsystemtrommeln!

  41. Babieca, wer auch immer Sie sind.
    Grössten Respekt, ernsthaft.
    Selten solch einen intelligenteren Menschen getroffen, als Sie.
    Hut ab !

  42. Selbsthilfegruppe 29. März 2018 at 22:17

    Deutschlands Straßen, Wege und Gassen nähern sich phänotypisch sehr dem an; kaum noch ein Unterschied zu merken: https://www.youtube.com/watch?v=_5guVHuX788

    Ein absoluter Albtraum. Da stehen prallsattselbstgefällige islamische Uga-Uga-Primaten in ihren islamischen Müll- und Ruinenstädten und dröhnen rum. Und ja, er, der islamische Albtraum, macht sich inzwischen in allen deutschen Städten breit.

    Um sich solcher Gestalten zu erwehren und sie abzuwehren, hat die Zivilisation mal Fernwaffen erfunden. Also das mit Peng und Knall.

  43. Also sorry, tut mir wirklich leid für die armen Tiere aber ich muss auch lachen. Die haben erstmal die Ziege für ein Schaf gehalten??? Ich glaub es nicht. Und dann wollten sie ja nur ein Bein, gar nicht das ganze Tier??? Ist das Satire oder laufen jetzt Leute mit Vollmeise einfach so frei rum. Früher hatten wir für solche, ich sag mal Sanatorien oder Anstalten.

  44. ReissfesterGalgenstrick 29. März 2018 at 23:03

    @ Freya2018 29. März 2018 at 22:51

    Hoffe auf stabilen Magen:

    https://www.youtube.com/watch?v=q4CMczOuAI8

    Die Rache des Kamels.
    _______________________
    Wir furchtbar, das sieht nicht mehr menschlich aus. Ganz schrecklich, für Mensch und Tier. Sowas hier zu veranstalten….für mich unvorstellbar.

  45. @ ReissfesterGalgenstrick 29. März 2018 at 23:23
    Darum bin ich Scharfschütze geworden.

    Weil ich irgendwas „mit Möntschen“ machen will.

    😉

  46. @ ReissfesterGalgenstrick 29. März 2018 at 23:56
    Jauuu! Mein Freund Hickock45!
    Ich habe auch so eine Briten-Kniffte.
    🙂

  47. die waren hungrig, die Ziege wird gemeckert haben, da fühlten sich diese Rumänen Zigane beleidigt und das musste gerächt und der Hunger gestillt werden

  48. Die Argumente dieser „Rechtsanwälte“ sind ja sehr überzeugend.
    Ihre tollen Mandanten hätten ja nicht gewusst, dass es ein Streichelzoo sei, dachten, es handele sich um einen Bauernhof und seien selber auf Bauernhöfen aufgewachsen!

    Ok, in welchem Land der Welt kann ich denn ungestraft in fremde Gehöfte einbrechen, um ein Tier zu klauen? In ihrem heimatlichen Shithole wäre das Ganze genauso strafbar wie hier.
    Die Sache mit dem Hunger ist auch absolute Sch… , da beide Täter 1,5 Promill Alkohol im Blut hatten.
    Um den Wert zu erreichen, ist sehr viel Alkohol notwendig.
    Statt einer Kiste Bier hätten sich diese Goldstücke ein Brötchen im Supermarkt kaufen können. Gibt es für 13 Cent.
    Wenn ich Richter wäre, gäb es für diese dumme Lügerei ein halbes Jahr extra!

  49. Natürlich ist das mit der Ziege traurig.
    Aber auch hier wieder heuchelei pur.
    Nun hats das arme Streicheltier erwischt.Das Schweine,Kühe Hühner und andere „Fressware“ bestielisch behandelt wird,darüber geht man weg.
    Nein man verlacht und verspottet auch hier Leute,die aus Mitleid mit der Kreatur Vegetarier wurden und sind.
    So ist es nun mal.Ich würde jedem mal einen Besuch im Schlachthaus anraten.Oder in einem Massenzuchtstall.
    Kotz.Würg.

  50. Getötet werden ohne zu leiden, „Ersatz“ für die Getöteten bekommen, Milde für Killer, Kriminelle jeder Art und Verständnis für Sodomisten! Merkel, Schäuble und Margot haben aus Deutschland ein buntes Sodom und Gomorrha gemacht. Ist es bald bunt genug?

  51. Türkenschächer Dogutürk, Heist und die Kreisverwaltung Elmshorn …….
    Die Rechnung wird noch präsentiert !!!!

  52. @ Ikarus69 29. März 2018 at 21:39

    Wahrscheinlich wurde das arme Viech vorm Schächten noch ordentlich durchgefi**t ?

    Ich verstehe es nicht: es gibt im jedem Kaff mittlerweile einen türkischen Supermarkt, wo solche Subjekte ihr Fleisch kaufen könnten. Oder reicht das Bargeld dafür nicht?

    Warum sollten Rumänen beim Türken kaufen ? Stütze ist nicht und wen man um den Lohn gepellt wird bleibt keine Zeit Pfand zu sammeln.

  53. Haremhab 29. März 2018 at 21:44

    Attacke auf Moschee : Vier Syrer in Ulm nach Brandanschlag in Haft
    ==================================
    Ich hör schon wieder Grüne und Linke „Moscheen brennen in Deutschland. Was eine Schande“.
    Wird wohl als fremden feindliche Tat in die Statistik gehen.

  54. So so, sind auf einem Bauernhof aufgewachsen, erkennen aber nicht den Unterschied zwischen einem Hof und einem Streichelzoo. Schlimmer noch: Sind blöd genug, nicht zu erkennen, dass das Tier trächtig war. Oder war ihnen das egal? Dann haben sie auf ihrem Bauernhof nicht viel gelernt. Also, ab zurück und nochmal in die Lehre gehen!

  55. „Die Scharia ist kein Ponyhof, zumindest nicht für Ponys und Frauen. Dies gilt auch für Ziegen“

    Soweit ist es schon gekommen: Jetzt werden Frauen und Ziegen in einem Atemzug genannt. Abartig.

  56. Also ich sehe auf dem Foto, vorne einen fetten Rumänen oder Zigeuner. Hunger kann das Schw… nicht gehabt haben. Sein ganzes Gelabere besteht aus SCHUTZBEHAUPTUNGEN!

    ➡ Der zweite Schächter ist schlank u. hält sich die „Junge Welt“ (ein linksextremes Blatt) vors Gesicht:
    https://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/tiermoerder-aus-dem-streichelzoo-hasenheide-wir-hatten-hunger
    Da weiß man schon, wer die beiden Frevler sponsert bzw. aus welchem Lager ihre Strafvereitler u. Vorflüsterer kommen.

  57. Was passiert mit 2 DEUTSCHEN die kein Einkommen und keine Wohnung, aber Hunger haben, wenn diese dann ein Schaf stehlen und schächten? Das wird doch in der LINKEN ROT/GRÜNEN Schmierenpresse mit entsprechender politischen Unterstützung des dazugehörigen Politpacks grölend angeprangert. Wie die Robenträger dann verfahren, wird dann von der ROT/GRÜNEN Bande vorgegeben.

  58. Wenn das MoPo-Arschloch hier mitliest: Solange, bis es ein Haustier von dir oder deinen Kindern erwischt. Oder vielleicht das Töchterlein selbst? Der arme „Geflüchtete“ hatte ja nur „Hunger“. Wirst du die importierten Barbareien dann immer noch beschönigen? Idiot.

  59. Und weiter?…Ziege verblutet und jetzt? Roh das Bein abgebissen, Lagerfeuer gemacht und 6 Stunden Gulasch gekocht? Kirchenbänke angezündet Ziege geröstet, Auto abgefackelt und Ziege drin gebacken, samt Fell mit Benzien übergossen und flambiert…. was war dann weiter? So eine Ziege ist verdammt zäh, das ist alles nicht so einfach. Ist überhaupt was davon gefressen worden? Nein…. nicht… Hunger gestillt oder bloß Blutdurst befriedigt!

  60. Wenn ich so einen Artikel lese, bekomme ich schon morgens schlechte Laune.

    Ich halte einmal das Offensichtliche fest:

    1.) Durch EU-Erweiterung, Asylmissbrauch (nicht legitime Asylverfahren) und unkontrollierten illegalen Aufenthalt leben bei uns tausende Menschen, die unsere Gesetze ignorieren. Das ist keine AfD-Propaganda, sondern in Polizeistatistiken nachlesbar. Hauptursache ist Politikversagen.

    2.) Trotz Baustellen-Razzien, Arbeitsgerichtsbarkeit, Steuer- und Sozialversicherungsrecht usw. scheint Schwarzarbeit oder Lohnbetrug im Baugewerbe an der Tagesordnung zu sein. Das Problem ist so alt wie der Turmbau zu Babel, aber die Behörden zuverlässig untätig oder unfähig.

    3.) Nur 6 Wochen nach der Tat (!?) verhandelt das Amtsgericht. Materieller Schaden 200 Euro. Die Kosten für das Verfahren plus Untersuchungshaft dürften schnell 10.000 Euro übersteigen. Die mittellosen Angeklagten werden wahrscheinlich keinen Cent beitragen. Pflichtverteidiger, Gerichtskosten, Strafzahlung – da wird nichts zu holen sein. Warum wird so etwas nicht wegen Geringfügigkeit eingestellt?

    Die Rechenexempel machen mir – wenn es um das Thema Menschenwürde geht – immer ein wenig Bauchschmerzen.

    Brötchen gibt es bei Aldi schon für 9 Cent. 500 g Nudeln für 39 Cent, 2,5 Kilo Kartoffeln am Monatsende für 79 Cent. Bier ist teurer.

    Warum sollen 4 Euro nicht reichen? Also es reicht nicht bei Kauf von Bier, Zigaretten und Tiefkühlpizza. Für Grundnahrungsmittel, Obst und Gemüse reicht es sehr wohl. Wer was anderes behauptet, sagt nicht die Wahrheit.

    Ich denke nicht, dass man sich mit einem Tagesbudget von rund 4 € (der Satz für Speis und Trank gemäß Hartz 4) menschenwürdig (gemäß Definition von Frau Merkel) ernähren kann ohne ein Rechen- oder Hungerkünstler zu sein. Wenn ein Landwirt seine (allesfressenden) Schweine nur mit Kartoffeln, Nudeln und trockenem Toastbrot ernähren würde, könnte sich die Frage stellen, ob hier eine artgerechte Haltung vorliegt.

    Bei Hartz 4 scheint es jedoch fast jeder ganz selbstverständlich zu finden, dass sich deren Bezieher überwiegend von einseitigem und/oder minderwertigem „Frass“ ernähren.

    Wenn wir der Menschenwürde und dem Tierwohl einen Stellenwert einräumen wollen, dann sollte der Staat Sorge tragen, dass zumindest jeder gesellschaftlich Abgehängte den Zugang zu einer vollwertigen, kalorisch-ausreichenden und abwechslungsreichen Ernährung hat. Jedes Jahr kommt eine neue Handygeneration raus, auf sinnvolle Updates von Hartz 4 wartet man hingegen vergeblich.

    Mit anderen Worten: Die Ziegenschlachter haben mein vollstes Verständnis. Drückt denen ein paar Gewehre in die Hände und Berlin ist frei von Wildschweinen.

  61. Und diese Schreiberlinge regen sich auf, daß ihr Geschmiere der letzte Dreck ist?
    Wer für all die eingedrungene Scheisse Verständnis aufbringt, um die Masse umzuerziehen, der hat weniger unter den Haaren, wie die abgemurkste Ziege hatte. Diesen Vögeln gehört mal eine Lehrstunde dieser Art, vielleicht erwächst dann daraus etwas Selbsterkenntnis, wenn das Messer am Hals sitzt.

  62. BenniS: die müssen mindestens jeder 2 Liter Bier getrunken haben, da bist schon erst mal satt. Faule Ausrede mit dem „Hunger“ von den Verteidigern eingeredet

  63. Wieso komme ich mitten im Winter in ein fremdes Land, wenn ich mich nicht mal drei Tage mit meinem Ersparten über Wasser halten kann?
    Was wäre besser an der Tat gewesen, wenn das arme Tier ein Schaf und der Streichelzoo ein Bauernhof gewesen wäre?
    Warum darf ich mir nicht wünschen, dass einer der Zellengenossen dieser — auch einen plötzlichen Anfall von Heißhunger bekommt?

  64. Was sagen eigentlich diese Gottverdammten-Gutmenschen-Volldeppen dazu ?, wird die angebliche Tierliebe der Gutmenschen- Volldeppen nun für den Pöbel unter den Gebetsteppich gekehrt ?.

  65. @ Nitriersaeure 30. März 2018 at 10:29

    Natürl. kann man von „Hartz4“ bestens leben, ich bin aufstockende Rentnerin, bekomme monatl. rund 220€ zu meiner Minirente Sozialgeld dazu u. bezahle damit absolut alles, Miete, Horrorstrom, Heizung, Fahrradreparatur, Haushaltsgeräte, Klamotten, Schuhe, Festnetztelefon u. DSL, Tierarztkosten usw. Und spare sogar noch ordentl. für meine Beerdigung mit Prozession, Alte Messe, Grabkreuz; so manchen Hunderter gebe ich dafür meinem Sohn;
    😉 schließl. will ich ein steinernes Grabkreuz gut sichtbar!!!
    https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/grabkreuz-einfasung-aus-stein-247243068/
    Natürl. feiere ich keine Feste, fahre kein Auto u. nie in Urlaub, habe kein Handy, keine Mikroelle, rauche nicht, trinke keinen Alkohol, vermeide Fleisch, Wurst u. Käse weitgehend, dafür andere Milchprodukte usw.

    Wer nicht mit „Hartz4“ zurechtkommt praßt!

    Deutschland; Edeka
    10kg Kartoffeln festk. 2,99€
    500g Nudeln Fusilli 39Ct
    1kg-P. parboild Reis 99Ct
    https://www.kochbar.de/cms/parboiled-reis-was-ist-das-2111733.html
    4 Gut & Günstig Fischburger 99Ct
    1 mittelgr. Salatgurke 59Ct
    1 L Sonnenblumenöl 1,29€
    500g Haferflocken fein oder grob 39Ct
    500ml Joghurt 1,5% Fett 45Ct
    450g Aprikosenkonfitüre 99Ct
    1kg Karotten 69Ct
    2kg Äpfel 2,77
    1kg Edeka Bio-Vollkornweizenmehl 1,39€
    10 Eier v. freilaufenden Hühnern 1,29€
    Frisches Schweinemett, Hühnerherzen, gemischtes Hack, Hühnerleber usw. gibt es schon zu Spottpreisen.

  66. Bei den beiden Rumänen dürfte es sich mit großer Sicherheit um Angehörige einer mobilen ethnischen Minderheit mit starker Neigung zur Delinquenz handeln.

  67. Wie kommt man bei diesem Thema auf Mohammedaner? Das sind doch ganz offensichtlich Zigeuner.

Comments are closed.