Print Friendly, PDF & Email

Wie kann man all den Irrsinn in der deutschen Politik und Gesellschaft überhaupt ertragen? Patrick Schenk, Fraktionsvorsitzender der parteiunabhängigen Bürger Für Frankfurt (BFF) im Römer, hat ein Rezept: Er setzt sich ab und zu auf die „grüne Couch“ und macht sich auf seine ganz eigene Weise Gedanken zum Zeitgeschehen. Sehen und hören Sie selbst, was bei Schenk in einer neuen Episode der Serie „Die grüne Couch“ dabei herauskommt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

27 KOMMENTARE

  1. Nett gemacht.

    Loriot, der Grandseigneur des feinsinnigen Humors, mag sich glücklich schätzen, diese irrsinnigen Zeiten nicht mehr miterleben zu müssen.

  2. Es sind diese einen zum Schmunzeln bringenden „kleinen Stücke“, die dabei helfen, diesen schweren Zeiten in all ihrer Verrücktheit noch eine etwas humoristische Seite abzugewinnen.
    Dankeschön.

  3. „Koste es, was es Wolle“ Alles wird den Börsenkursen Untergeordnet, dafür ist die Groko Angetreten, Basta!

  4. Der deutsche Irrsinn auf der „grünen Couch“…………….?
    _____________________________________________________________
    Keine Couch erträgt den IRRSINN.
    Jeder Polsterer weiss das! UND der Kameruner?

  5. Hammelpilaw 7. März 2018 at 15:38

    Nett gemacht.

    Loriot, der Grandseigneur des feinsinnigen Humors, mag sich glücklich schätzen, diese irrsinnigen Zeiten nicht mehr miterleben zu müssen.

    ———-

    Wäre neuartig gewesen, was er draus gemacht hätte. Oder ob er auch nur politisch korrekt karikiert hätte, wie der Wendehals Hallervorden heute, der schon mal auf dem richtigen Weg war:

    https://www.youtube.com/watch?v=dY6fZNPSMFE

  6. Und wo wir schonmal in Frankfurt sind, sollten wir auch die inkriminierten Mohren-Apotheken nicht aus dem Blick verlieren, FAZ-Herausgeber Walter d’Inka hat dazu das Passende geschrieben:

    Lehrreich ist dieser sprachhygienische Furor auch deshalb, weil er fast lehrbuchhaft zeigt, wie man Zeitgenossen, denen auch nur der Anflug von Rassismus so fern ist wie der Mond, in die Arme der AfD treibt. Die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung hat dazu am Donnerstagabend ein Schauspiel geboten, angesichts dessen inzwischen viele fragen: Habt ihr sie eigentlich noch alle?

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/die-mohren-apotheke-gehoert-zu-frankfurt-kommentar-15476206.html

    Während beim Online-Ableger ein braves Mädel namens Marie Lisa Kehler voll einen auf Betroffenheit macht:

    Virginia Wangare Greiner fiel es sichtlich schwer, die Debatte auszuhalten. Hinter ihr liegen anstrengende und emotionale Wochen. Die gebürtige Kenianerin hat in den vergangenen Tagen Mails bekommen. Hunderte Mails. Und Anrufe. Viele Anrufe….

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurter-mohren-apotheke-hassmails-und-hoheitsfragen-15474457.html

    Das ist genau die Sorte Journalismus, die den Niedergang der Presse täglich beschleunigt. Kehler ist letzte Woche auch durch ein komplett inhaltsleeres Interview mit dem Frankfurter Stadtdekan aufgefallen; es ging auf einer ganzen Seite in acht Variationen darum, dass die katholische Kirche auch schwule Heiratswillige segnen sollte.

  7. OT:

    10 Jahre Knast für ein paar kaputte Scheiben und ein paar geworfene Polen-Böller.

    GENAU DAS WAR ES!

    Üzelbrützels messern, morden, prügeln und vergewaltigen, Linksfaschisten terrorisieren, verüben Brandanschläge und überziehen ganze Stadtteile mit Bürgerkrieg und was passiert?
    Die Täter können zu 100% mit einer milden Justiz rechnen.

    Werfen ein paar angebliche Nazis ein paar Böller oder schmeißen linke Fensterscheiben ein, ist es gleich eine Nazi-Truppe und es gibt 10 –
    in Worten: ZEHN Jahre Knast!!

    Ich kann gar nicht mehr im Worte fassen, wie mich dieser linksversiffte Drecksstaat anwidert.

    Völlig ungeniert vollzieht man öffentlich Höchststrafen gegen ein paar Dummköpfe – weil deutsch-patriotisch, während man das ganze Mörder, Vergewaltiger und Terroristenpack in Watte packt.

    ->
    URTEIL IM FREITAL-PROZESS
    Zwischen vier und zehn Jahren Haft für Neonazis!

    https://www.bild.de/news/2018/freital/freital-urteil-55025678.bild.html

  8. Nachdenklicher 7. März 2018 at 16:07

    „Was unter Berlins Beamten bleibt, ist die Sorge, dass so einer es vielleicht doch mal in die Polizei schaffen könne.“

    Die Sorge ist nicht unberechtigt, schließlich hat ein Steinewerfer und Polizeiauto-Anzünder es auch bis zum Außenminister und Vizekanzler geschafft.

  9. Und wenn die Grünen und die Linken Deutschland zu Tode gegendert und geflutet haben werden, hätt ich hier noch einen kleinen Vorschlag für Rose-Möring. Die letzten Deutschen werden ja wahrscheinlich gar kein Deutschlandlied mehr brauchen, deshalb empfehle ich die letzte Strophe von „Großer Gott wir loben Dich“ schon mal rechtzeitig einzuüben. Schaden kanns ja nicht. ;.)
    11) Herr, erbarm, erbarme dich.
    Lass uns deine Güte schauen;
    deine Treue zeige sich,
    wie wir fest auf dich vertrauen.
    Auf dich hoffen wir allein:
    lass uns nicht verloren sein.

  10. „10 Jahre Knast für ein paar kaputte Scheiben und ein paar geworfene Polen-Böller.“

    Dies ist ein absolutes Skandalurteil. Ich nehme an , dass es sich bei den verantwortlichen Richtern um vom Westen nach Sachsen versetzte im
    Kern Grünrote der härtesten Variante handelt oder um ehemalige SED -Schranzen , die sich in der sächsischen Justiz verstecken.

    Kann man dieses völlig unangebrachte, schon fast kriminell zu nennende Urteil revidieren ? diese jungen Leute haben niemand personell geschädigt, sie wollten nur ihre Heimat durch eine von oben aufgepropfte Umvolkung schützen, mehr nicht.

  11. Schenk ist ein guter Mann mit komödiantischem, satirischem Talent. Sowas sehe ich viel lieber als diese dämlichen Nuhrs und wie diese politkorrekten Arschgeigen noch heißen mögen.

  12. Als hätte es der schmunzelnde Patrick Schenk aus Frankfurt am Main geahnt…………. der Irrsinn wird wahrlich immer absurder!

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Westafrikanische-Metropole-als-zukuenftige-Partnerstadt-fuer-Frankfurt;art675,2927121

    Westafrikanische Metropole als zukünftige Partnerstadt für Frankfurt?

    Ein Bündnis aus Frankfurtern und Nigerianern will die Beziehungen zwischen der Mainmetropole und der Millionenstadt Lagos ausbauen. Mittelfristig soll das auch politisch relevant werden.

    Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler (CDU) hat die Beziehungen nach Westafrika mitgeknüpft. Er sagt: „Frankfurt und Lagos haben viel gemeinsam: Messe, Börse, Flughafen, internationalen Flair.

    Im Übrigen macht Herr Schenk das vorzüglich, denn mit seiner sanft-ironischen Art erweitert er das kritische Spektrum um diejenigen, die dem ausschließlichen Krawall nicht zugänglich sind. Außerdem fällt er immer wieder durch hervorragend kritische und brilliant gehaltene Reden bei der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung auf, die zusammen mit den Stadtverodneten der AfD den Ruheraum der etablierten Parteienversager empfindlichst stören.

  13. Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich Deutschland mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizidsekte beobachten die jetzt die Regierungsgewalt übernimmt.

  14. Estenfried 7. März 2018 at 19:34 :

    SED Schranzen, können Sie überzeugt von sein.
    Und zwar hat man die eigens für diesen Prozess, an die Strafkammer beordert.
    Da dies Landesgerichts Urteile sind, können diese nur durch Revision beim BGH angefochten werden,…..
    welcher aber nur auf Verfahrensfehler prüft.
    Erfolgsquote bei Revisionen- in etwa 1 %.

  15. Hausener Bub 7. März 2018 at 21:43 :
    da braucht es nicht mehr Viel dazu… gehen Sie in Frankfurt mal spazieren.
    Beginnen Sie am Hauptbahnhof, weiter zur Konstabler Wache, zur Zeil..
    Wenn Sie dann noch Lust haben weiter zu spazieren, haben Sie zumindest da schon, wahrgenommen, daß Muselland schon dort angekommen ist, und zu großen Teilen übernommen hat.

  16. Noch was Erfrischendes zum Thema Grüne,
    Martin Sellner zerreist die Dummbratze Roubani, die kürzlich die Österreicher beleidigte und jetzt ne Strafanzeige an der Backe hat. Gut so!
    https://martin-sellner.at/2018/03/06/oesterreich-du-a-negar-roubani-bleib-doch-in-malta-du-a/

    Irgendwie passt das alles ins Bild. Jeder weiß inzwischen, das unsere Vaterländer dabei sind, zum Tollhaus zu verkommen. Da wächst so ein Unkraut wie diese rotzfreche Iranerin einfach aus dem Boden, bei uns ja auch. Und niemand hat was dagegen. Wir haben es ja in Deutschland mit meiner Hassperson Nr.1 zu tun, dem widerlichen Yücel. Die schämen sich nichts und auch nicht dafür, sogar noch von unseren Steuern zu leben. Diese Roubani hat nun der göttliche Martin Sellner schon zerrissen. Viva Österreich, es lebe Deutschland ! Aber wenn die Wut und Empörung sich etwas legen, möchte man der Undankbaren fast dankbar sein….Selbstdemontage von seiner deutlichsten Art.
    ps. Nr. 2 ist gerade Chebli und dann Öztemir und Ötzokotz und wie sie alle heißen. Die Horror-Raute rechnet nicht mit, die ist ohne Konkurrenz auf meiner Liste.

  17. Estenfried 7. März 2018 at 19:34
    „10 Jahre Knast für ein paar kaputte Scheiben und ein paar geworfene Polen-Böller.“

    ———–
    Ja, da muss jemand büßen, weil man im sogenannten „NSU“ Spektakel nicht weiter kommt !

  18. mein Mitgefühl den freien Talern. Hätten sie mehrere y in den vor oder Nachnamen, Inshallah, sie wären Märtyrer….in den Augen ihrer verkommenen Terrorideologie….
    Deutsche Gerichte, schämt euch…..

Comments are closed.