Kurz vorm Abheben: Die Staatsministerin für das derzeitige Modewort "Digitalisierung", Dorothee Bär.

Glosse von R.B. | Im Kanzleramt stellen sich künftig drei Staatsministerinnen morgens vor den Spiegel und fragen: „Spieglein, Spieglein, an der Wand. Wer ist die Erfolgreichste von uns im ganzen Land?“ Und der Spiegel wird vermutlich antworten: „Monika Grütters und Anette Widmann-Mauz, Ihr seid die Schönsten hier, aber Dorothee Bär ist tausendmal schneller als ihr“.

Das mag wohl stimmen, denn das fränkische CSU-„Schneewittchen“ mit dem ebenholzschwarzen Haar und dem rollenden „R“ in der Stimme lässt es derzeit ordentlich krachen. Zwar ist das deutsche Internet noch nicht so schnell wie es sein sollte und könnte, aber die neue Staatsministerin für Digitalisierung versucht den lahmen Stream mit einem fixen Mundwerk wettzumachen.

Breitbandausbau sei wichtig, aber ihr komme es darauf an, dass man „auf der Infrastruktur auch autonom fahren könne, und zum Beispiel mit einem Flugtaxi durch die Gegend zu können“, ließ sie eine beharrliche ZDF-Slomka im Interview wissen. Und die nahm den Pass auf und versenkte den Ball. Ihr stünde nicht der Sinn nach Flugtaxis. Mehr als 15 Megabit pro Sekunde Surfgeschwindigkeit im Internet würden ihr im Moment schon reichen, antwortete Slomka.

Bärs Festplattensprung folgte der Spott auf dem Fuße. Im Netz sichtete ein User schon einen ersten Flugtaxi-Prototyp, allerdings aus Holz, mit Pedalantrieb und Pippi Langstrumpf am Steuer. Nach den Bergen im Hintergrund zu urteilen offensichtlich über den Alpen auf dem Weg nach Digitalien.

Wer den Spott hat, braucht für den Schaden nicht zu sorgen. Bärs Visionen finden bundesweit reißend Aufmerksamkeit. Dass Deutschland im europäischen Vergleich beim Glasfaserausbau hoffnungslos hinterherhinkt, versucht die Digitalisierungs-Beauftragte forsch zu umspielen. Stattdessen haut sie medial auf die Pauke, dass der Datenschutz irgendwie 18. Jahrhundert sei. Das Programmieren lernen an Schulen sei so wichtig wie Lesen und Schreiben, war von ihr zu hören. So steckt man Claims ab als Wink für die Ministerien, mit denen man die Digitalisierung koordinieren muss, und so erzeugt man in Sekunden bundesweite Aufmerksamkeit für sich und das Thema. Denn so schnell, eine spöttische Nachricht zu verbreiten, ist auch das deutsche Netz allemal.

Der Hype um die Digitalisierung verstellt allerdings den Blick darauf, dass es ja im Kanzleramt noch eine Aufgabe im Konzert der Staatsministerinnen gibt, die von ihrer Wichtigkeit und vom Kostenvolumen her aktuell bedeutender ist als die Digitalisierung. Gemeint ist die drängende und ungelöste Aufgabe der Integration/Migration, für die Anette Widmann-Mauz (CDU) verantwortlich ist. Davon, wie es hier weitergehen soll, erfährt man zur Zeit nichts. Weder wagt sich die Amtsinhaberin im Vorfeld ihrer amtlichen Inthronisierung aus der Deckung, noch zeigen die Medien bislang höheres Interesse. Die Kanzlerin wird es freuen. Denn auf diese Weise ist die Zuwanderungsdebatte, die sich zuletzt wieder am Tafel-Debakel in Essen entzündet hatte, für eine Weile aus den Schlagzeilen. Dank Dorothee Bär.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

170 KOMMENTARE

  1. werta43 6. März 2018 at 21:51

    Da bin ich Mal gespannt, wie es weitergeht mit der Digitalisierung…

    Es werden noch etliche Nullen dazukommen.

  2. Hat mir ein Freund gerade per eMail geschickt:

    Jetzt ist gewonnen, die Katze wuppt das Thema………………………sicher nicht. Andererseits die ist so engagiert, dass sie quasi im Multitasking Modus parallel zum Reden mit den Augendeckel vermutlich binären Code morst 🙂 Eventuell rechte Hetze, man sollte das mal entschlüsseln. Ich bin noch nicht sicher ob beide Augen einen Kanal oder sogar jedes Auge seinen eigenen Kanal sendet.

    Jedenfalls mach mir keine Sorgen mehr…………. ich bin mir sicher………. wenn die mit dem Thema fertig ist verständigen wir uns wieder über Rauchzeichen, da beißt die Maus keinen Faden ab. Prost Mahlzeit, so sieht es aus wenn die Union „Spitzenpersonal“ in Ämter bringt, die zweite Reihe ist vermutlich schon mit Sonderschülern (ohne denen zu nahen treten zu wollen – den Sonderschülern meine ich) besetzt. Armes Deutschland.

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/videos/dorothee-baer-gross-denken-100.html

    PS: Die Slomka schaut zu Beginn des Berichts wie Mr. Burns, wenn er ganz üble Sachen im Schilde führt.

    Mehr gibt es zu dieser grandiosen (Fehl)Besetzung nicht zu sagen…

  3. Ein Recht auf schnelles Internet für alle ist toll!

    Fragt mal die Deutschen, die ein Recht auf Strom für alle haben, denen der Strom abgeschaltet wurde…

    Fragt mal die Rentner an der Tafel, die eine Recht auf Essen für alle haben, die von den Moslems vertrieben wurden…

    Schöne Worte, Schall und Klang,
    doch nur die Taten, sind der Gang!

  4. Auf dem Foto sieht die Ministerin reichlich abgehoben aus. Aber wenigstens werden die Haare trockengefönt.

  5. # Dichter 6. März 2018 at 21:59

    werta43 6. März 2018 at 21:51
    Da bin ich Mal gespannt, wie es weitergeht mit der Digitalisierung…

    Es werden noch etliche Nullen dazukommen.

    In der Digitalisierung sind 1 und 0 sehr gleichberechtigt. Kommen insgesamt gleich oft vor.

    Dazwischen gibt es da auch nix, mir rätselhaft wie da Genders oder verschwulte 0´s oder 1´s in der Digitalisierung funktionieren sollen…

  6. Dichter 6. März 2018 at 22:01

    Eine bärenstarke Ministerin für Digitalis. Mir hüpft das Herz.

    Die zwei Sätze sind 1A. Kompliment.
    :)))

  7. Mir egal was die biodeutsche Frau Bär will,
    in Hessern werden derzeit nalle Anwärter zur Erziehung von Kindern, vom Kindergaten bis in der Uni bis in sozialen Stellen dazu angehalten biodeutsche Kinder zu quälen, ihnen Schmerz und Leid an Körper, Geist und Seele zu zufügen, wenn sie nicht diese biodeutschen Kinder gewillt sin d zu Regenboegnkindern zu erziehen, die es besser finden sollen selbt einen MIgrantionshintergrund zu haben und mindestens wenn sie schon keine Migranten sind sich mit Ausländern zu paaren um zukünftig MIgranten zu zeugen und zudem dem Islam als die einzige beste und richtigste reine Religion anzuerkennen, alle anderen fallen durch die Prüfungen oder werden beauftragt durch mohammedanische auszubildende Migranten getötet, ich habe zum Glück überlebt, die biodeutschen Beamten GELD GELD GELD alten Ausbilder, Prüfer und Unidozenten juckt das TÖTEN nicht, sie machen als Biodeutsche mit, denn die Altparteien befahlen ihnen beim TÖTEN wegzusehen und nur an ihr GELD GELD GELD zu denken: es ist grausam , es ist gruselig, doch es ist nun so in Hessen 🙁

  8. Wenn die Stromversorgung großflächig ausfällt, tritt die Digitalisierung erst mal in den Hintergrund.

  9. Ung-laubl-ich pop-ulis-tisch: vorschlag fuer rezension

    „Panorama – die Reporter: Zurück im Osten: Was ist in meiner Heimat los?

    “ Es ist August, kurz vor der Bundestagswahl. Die AfD wird bald mit einem zweistelligen Ergebnis ins Parlament einziehen. Die Stimmung ist aufgeheizt. Vor allem in ostdeutschen Städten skandieren auf schön sanierten Marktplätzen Menschen ihre Parolen: „Merkel – hau ab!“, „Volksverräterin“, „Merkel ist eine Verbrecherin“. Es sind wütende AfD-Anhänger – auch in meiner Geburtsstadt …““
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Zurueck-im-Osten-Was-ist-in-meiner-Heimat-los,sendung760848.html

    so einen stuss „3 mann am stammtisch stehen fuer curio-weidel-meuthen“
    haette ich 2018 in einem 8rd einnahmen apparat nicht fuer moeglich gehalten:
    das maedchen aus brandenburg ist in der hamburger schurnalistenschule / beim ndr
    offenbar so erschreckend und lebenslang strunzdumm infantil verdummt worden,
    dass ich den „beitrag“ nach 5min nicht mal schlechte satire erkennen konnte.
    allein ihre unvorbereiteten kindlich-naiven fragen tun seelisch weh.
    die dame ist keinen pfifferling wert – und ich meine den pilz.

    meine empfehlung als gutes beispiel, warum die gez weg muss.

  10. WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 22:05

    In der Digitalisierung sind 1 und 0 sehr gleichberechtigt. Kommen insgesamt gleich oft vor.

    In der Mathematik mag das stimmen. In der Politik bin ich mir da nicht so sicher.

  11. [quote=“WahrerSozialDemokrat“] Dazwischen gibt es da auch nix, mir rätselhaft wie da Genders oder verschwulte 0´s oder 1´s in der Digitalisierung funktionieren sollen… [/quote]

    Das ist ganze einfach:

    Die Digitalisierung wird mit weiteren 50 Zahlen und Buchstaben in unterschiedlichen Farben gegendert, wäre ja noch schöner, wenn es da nur 0 und 1 gäbe.
    Danach ist Deutschland weltweit führend in gegenderter Digitalisierung. Mit autonomen Flugtaxis, die in alle Richtungen fliegen.
    Und erneut (nach Klimarettung, Afrikarettung und dem ganzen anderen Gedöns) wird die Welt am deutschen Wesen genesen sein, ihr werdet schon sehen, muss man nur feste dran glauben! Kann man übrigens mit Zuckerkügelchen nachhelfen!

  12. Dichter 6. März 2018 at 22:17
    Sie behaupten also in der Politik gibt es mehr Nullen als Einsen 😉

  13. ist Digitalisierung,
    wenn sie es mit
    den Fingern macht?

    ich meine, wie damals
    in der Grundschule.

  14. @ Bin Berliner 6. März 2018 at 22:01
    „Grüne lehnten 1987 die Informationsgesellschaft ab“

    einige gruene khmer haben ihre volle informationslosigkeit aber gut demonstriert:
    robert stoppel-harbeck, fatima roth-börek, ska keller-treppe, terry neh-suppe,
    antonia filz-hofreiter

  15. Übrigens bekomme ich bei dem neuen Polithype-Schlagwort „Digitalisierung“ nur gekräuselte Fußnägel. Was „Digital“ ist, geht den ganzen Dummdoofs am Hintern vorbei. Mir übrigens auch: Es gab Elektrik, also „Strom“; der war „analog“; und dann wurde er „digital“. Da wird ganz einfach der Informationsfluß in Glasfaserkabeln beschleunigt.

    Und jeder Hans und Franz faselt was von „Digitalisierung“.

    Ich möchte mal an die SPD der 80er/90er erinnern: Die war, als sich die Möglichkeit abzeichnete, mit einem Neuland-Internet mal per Neuland-Computer über „Teleheimarbeit“ – so hieß das damals – zu arbeiten, dermaßen empört, („Frauenknechtschaft! Skandal!“) daß sich die SPD fast an ihrer eigenen Empörung verschluckte. Die damalige „Teleheimarbeit“ ist heute „home office“ und kann/muß sogar bei der Steuererklärung angegeben werden.

    Nur mal ganz willkürlich rausgefischt, Bonner Republik, SPD 1986, „Teleheimarbeit“:

    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/10/066/1006602.pdf

  16. Ich habe mal die Anzahl der Bundestagsabgeordneten, 709 an der Zahl, in eine Binärzahl umgewandelt, also digitalisiert. Ich hoffe, dass mir kein Flüchtigkeitsfehler dabei unterlaufen ist. Die Binärzahl lautet:
    1011000101
    In dieser Zahl kommt tatsächlich 5 mal eine Eins vor und 5 mal eine Null.
    Aber das kann auch reiner Zufall sein.

  17. Die Frau hat sich als unwissend und inkompetent gezeigt, als sie vom deutschen Datenschutz schwafelte, der nicht smart genug sei.

    Dabei sollte sie wissen, dass Deutschland in Sachen Datenschutz gar nicht viel eigenständig zu regeln hat, sondern sich an die EU-DSGVO zu halten hat (gültig ab Mai 2018).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Datenschutz-Grundverordnung

    Genauso kompetent ist die Forderung nach dem Erlernen einer Programmiersprache ab der Grundschule … har, har, har …

  18. PI = https://3.141592653589793238462643383279502884197169399375105820974944592.eu/
    ist manchmal überraschend vielsseitig

    Das Benfordsche Gesetz, auch Newcomb-Benford’s Law (NBL), beschreibt eine Gesetzmäßigkeit in der Verteilung der Ziffernstrukturen von Zahlen in empirischen Datensätzen, zum Beispiel ihrer ersten Ziffern. Das Gesetz lässt sich etwa in Datensätzen über Einwohnerzahlen von Städten, Geldbeträge in der Buchhaltung, Naturkonstanten etc. beobachten. Kurzgefasst besagt es:
    Je niedriger der zahlenmäßige Wert einer Ziffernsequenz bestimmter Länge an einer bestimmten Stelle einer Zahl ist, desto wahrscheinlicher ist ihr Auftreten. Für die Anfangsziffern in Zahlen des Zehnersystems gilt zum Beispiel: Zahlen mit der Anfangsziffer 1 treten etwa 6,6-mal so häufig auf wie Zahlen mit der Anfangsziffer 9.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Benfordsches_Gesetz

  19. @ Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 22:11
    „Digitalisierung der Gesellschaft = divide et impera“

    die welt – wie ich sie kenne – war und ist nicht „digital“ ™,
    also null oder eins, an oder aus, schwarz oder weiss. sie ist analog.

    der mensch ist und empfindet nicht digital, sondern analog.
    wer analoges digtal darstellen moechte, braucht analog-digital-wandler (DA)
    wer digitales wieder zb sichtbar/hoerbar machen moechte, braucht DA-wandler.

    Ein scanner zb macht aus einem analogen Rembrandt Nullen und Einsen, also Daten.
    Die Kunst ist nicht, das wort „digitalisierung“ fuer „irgendwas modernes“ zu sprechen,
    sondern in abtastrate/frequenz/Aufloesung gute AD und DA wandler zu konstruieren,

    damit der rembrandt per internet auch in honululu farbrichtig gedruckt wird.

  20. Digitale Rohrkrepierer am laufenden Band in der BRD
    Da wurden schon zig Millionen versenkt der Staatsknete in gescheiterte staatliche IT-Projekte.
    Zum Beispiel:
    Bei der Bundesagentur für Arbeit für einen Webauftritt Ende der 90er.
    Der digitale Personalasuweis / Reisepass mit sinnlosen Schnickschnack Funktionen.
    Überwachung und Zensur von Privatleuten im Internet nach dem sogenannten „NetzDG“
    Das elektronische Postfach für Anwälte
    … die Liste lässt sich fortführen…
    Die Frau bindet uns einen Bären auf ! Dafür wird jedenfalls viel Staatsknete locker gemacht um die befreundeten IT-Firmen der Politik zu begünstigen.

  21. Als diplomierte Geschwätzwissenschaftlerin (Politologie am kommunistischen Otto-Suhr-Institut, FU Bürlün) ist sie geradzu prädestiniert für das hochtechnologische Thema „Digitalisierung“. Genau wie ihre Chefin ..
    *Ironie aus*

  22. Die Förderung der globalen Digitalisierung widerspricht der feministischen Gendertheorie!

    Man stelle sich vor, eine 0 möchte eine 1 sein, ganz ohne „Strom“ oder nur mit ein bisschen Strom…

    Dabei ist es in der digitalen Welt von jetzt auf gleich sogar möglich, also nicht für die 0 zur 1 oder für die 1 zu 0. Sondern nur 0 stirbt und 1 ist da oder 1 stirbt und 0 ist da.

    Eine brutale Welt ohne Softi-Versteck und Sozialismus-Gedöns…


    Für die unwissenden Linken:
    0 = Aus = kein Strom fließt
    1 = An = Strom fließt

  23. Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 22:30

    Was, wenn es nicht nur 0 und 1 gibt? Neben dieser offensichtlichen Eigenart verwendet Whitespace das übliche Dualsystem nur für Daten; der Programmcode wird in einem dreiwertigen Stellensystem („l“, „t“, „u“ oder engl. “s”, “t”, “l”) abgebildet.

    Interessant und einleuchtend. Absichern ist alles. Die Evolution, die Sprache, die DNA verwenden immer doppelt und dreifach und vierfach und überhaupt redundante, mehrfach abgesicherte Systeme, um die Fehler der schlichten Einfachheit auszubügeln.

    Sprachbeispiel: Jeder kann das hier lesen, also entziffern:

    L§G€NB$NDE!

    Mehr:
    http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/redundanz/55968

  24. Digital ist so last year!

    Anstatt einer unbestimmten Aussage einen Wahrheitswert zuzuweisen, der eine Bruchzahl zwischen 0 (falsch) und 1 (wahr) ist, wird die Methode der Supervaluation bevorzugt, bei der die Zuweisung eines klassischen Wahrheitswertes (0;1) aufgeschoben ist, weil sie erst noch von einem Parameter abhängt, der durch Information aus dem Kontext belegt werden muss. Das zugrundeliegende Modell bezeichnet man als eine partielle Logik (die in einem klaren Gegensatz zu mehrwertigen Logiken steht).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fuzzylogik

    Wie kann man überhaupt jemanden mit einem solchen Nachnamen auf diesen Posten setzen? Umlaute gehen gar nicht! UTF-8, oder was?

  25. Bär wird ihr hervorragendes Knowhow, welches sie mit dem Studium der Geschwätzwissenschaften erworben hat, sicherlich für ihren neuen Job gut einsetzen können.

    Die ersten Erfolge mit dem Flugtaxi nach Digitalien stellen sich schon ein.

  26. WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 22:37

    Sie beschreiben die Komplementbildung? Nicht zu verwechseln mit Kompliment, das Ihnen für diese Beschreibung durchaus zusteht.

  27. @Babieca 6. März 2018 at 22:40

    Puh. Ich hatte die paar Semester Semiotik längst verdrängt. Einführung in die Semiotik von Umberto Eco haben mich bis heute traumatisiert.

  28. @ WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 22:37

    Bald möchte jemand aus der Regierung die 0 und 1 gendern.

  29. LEUKOZYT 6. März 2018 at 22:34

    Wusstest Du, dass Dunja Hayali grundsätzlich keine Majuskeln verwendet? Die ist durch und durch minuskeliert.

  30. #Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 22:22

    @WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 22:05

    In der Digitalisierung sind 1 und 0 sehr gleichberechtigt. Kommen insgesamt gleich oft vor.

    Eine sehr gewagte These. Beweis?

    Tatsächlich kommt bei Massen an nur zwei Werten von 1 und 0, die 1 mindestens einmal häufiger vor als die 0. Das gebietet alleine die Logik, da sonst alles nur 0. 0 ist zwar der „Normalzustand“ (nix), der ohne „Einwirkung“ von 1 (alles) nicht zu differenzieren wäre. Jedoch ohne 1, die „Einwirkung“ würde niemand/nix von einer 0 existieren, da ja nicht da. Also kommt 1 alleine zur Definition von 0 einmal häufiger vor, sonst keine Definition oder Diskussion überhaupt möglich…

  31. WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 22:37

    Für die unwissenden Linken:

    0 = Aus = kein Strom fließt
    1 = An = Strom fließt

    Besser wäre es, die Sache über die Spannung zu erklären.
    0 = keine oder nur geringe Spannung vorhanden
    1 = genügend Spannung vorhanden

    Dazwischen gibt es einen Bereich, dessen Werte nicht zugeordnet werden können und daher vermieden werden.
    Ab welchen Werten eine Spannung als 0 oder als 1 zu werten ist, hängt von den Schaltungen und ihren Bauteilen ab.

  32. Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 22:47

    Puh. Ich hatte die paar Semester Semiotik längst verdrängt. Einführung in die Semiotik von Umberto Eco haben mich bis heute traumatisiert.

    Ja. Das ist hart. Da muß man durch. ;))

    Übrigens interessant, daß die Digital-/binär/dual-Diskussion selbst auf Bolschwiki in dem ellenlangen Artikel zum Thema komplett ohne den nutzlosen Islam auskommt, der doch angeblich den baumhausenden Europäern (also den Kaufleuten der Hanse mit Welterfahrungshintergrund) erst das Rechnen mit Kamlekötteln, Zimtstangen und Abakussen beigebracht hatten/höhö

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dualsystem

  33. Auch Frau Bär zeigt es mal wieder: man braucht keine Kompetenz, um ein Ministeramt zu bekommen.

  34. ***gelöscht***

    Mod.: Viel zu lange und überhaupt nicht zum Thema! Bitte zumindest wesentlich kürzer!

  35. Merkel ist auch mit Sicherheit niemals Physikerin gewesen. Wohl eher Putzfrau und Stasispitzel im Physikinstitut.

  36. Hans R. Brecher 6. März 2018 at 22:59

    Unfähig sind noch Flinten-Uschi, Heiko Maas und Angela M.

  37. Dichter 6. März 2018 at 22:57

    Besser wäre es, die Sache über die Spannung zu erklären.
    0 = keine oder nur geringe Spannung vorhanden
    1 = genügend Spannung vorhanden

    Geringe Spannung wäre also etwas wie ne schwule 0 oder 1?
    Und genügend Spannung sowas wie fast ne 1?

    Von Ihnen möchte ich aber bestimmt keinen Computer kaufen!!!

    Bleiben Sie besser Dichter! 😉

  38. @Babieca 6. März 2018 at 22:57

    😀

    Man stelle sich vor, wie weit die Menschheit ohne Islam heute wäre. War ja bisher nur Zeitverschwendung.

  39. @Hans R. Brecher

    AM war als Umweltministrin für das Atomendlager Asse zuständig. Da hat sich nichts geändert. Später zeigte sie ihre Kompetenz bei der Energiewende, Klimaschutz, Dieselskandal und Internet.

  40. „Zentrum Automobil“Rechte Gewerkschaft zieht in Daimler-Betriebsrat ein Bei den Betriebsratswahlen im Daimler-Werk Untertürkheim haben rund 1800 Mitarbeiter für die Gruppe „Zentrum Automobil“ gestimmt. Damit sitzen nun sechs Vertreter der als rechtslastig kritisierten Gruppierung im Betriebsrat des Werks – zuvor waren es vier.
    https://www.focus.de/finanzen/news/zentrum-automobil-rechte-gewerkschaft-zieht-in-daimler-betriebsrat-ein_id_8571264.html

    Dirk Spaniel war bei Mercedes. Damit ist ein Politiker im Bundestag, der das Rückgrat der Deutschen Wirtschaft sehr gut kennt
    Deutsche Arbeitsplätze erhalten! – Dr. Dirk Spaniel – AfD-Fraktion im Bundestag
    https://www.youtube.com/watch?v=zz3tP8l65No

  41. Hans R. Brecher
    6. März 2018 at 23:03
    Merkel ist auch mit Sicherheit niemals Physikerin gewesen. Wohl eher Putzfrau und Stasispitzel im Physikinstitut.
    ++++

    Mit Kadavergehorsam konnte man in der Zone fast jeden akademischen Abschluss erreichen!
    Die meisten waren Agrarökonomen.

  42. @WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 23:05
    @Dichter 6. März 2018 at 22:57

    Dichter hat nicht unrecht. In der Digitaltechnik kann 0 bis 4,9 Volt den Zustand 0 bedeuten und ab 5 Volt dann den Zustand 1.

    BTW: kennst Du AWStats? Wäre doch mal was für die Statistik…

    https://de.wikipedia.org/wiki/AWStats

  43. Merkel waehlt ihre engsten „Mitarbeiter“ nicht nach Kompetenz sondern nach Kadavergehorsam aus.
    Ihre gefeuerten Leute konnten noch selbstaendig und kritisch denken, waehrend die „alten Kaempfer“ reine Speichellecker sind, die zwar intelektuell nichts drauf haben, dafuer keine Sperenzchen bereiten etwa aufzumucken. Da will sie schon sicher gehen.
    Beispiele sind von der Leyen, Altmaier, der ehem. Innenminister (Name entfallen) die Riege die sich staendig um sie herum aufhaelt und wartet bis der Tag vorbei ist.
    Bin gespannt, wie sich Spahn als Minister fuer Gesundes anstellt, ob er sagt, was gesagt werden muss.

  44. Da werden wir doch gleich mal kreativ und schreiben Dorothee Bär direkt mal namentlich „digitalisiert“, also binär, mit Dorothee Bär an:

    0100010001101111011100100110111101110100011010000110010101100101001000000100001011000011101001000111001000001010

    sagt der hier

    https://www.gillmeister-software.de/online-tools/konvertierer/text-zu-binaer.aspx

    Und der sagt interessanterweise was anders (ich habe als Kontrolle nur auf die letzten vier Ziffern geguckt)

    01000100 01101111 01110010 01101111 01110100 01101000 01100101 01100101 00100000 01000010 11000011 10100100 01110010

    http://www.thematrixer.com/binary.php

  45. Das ist nur eine „Digitalisierungs“-Glosse, ja? Vor diesem Hintergrund würde ich vorschlagen, ein großes Heer mächtiger Invasoren-Vergrämungs-Roboter zu bauen. Ausgestattet mit allen denkbaren technischen Finessen und in der Gestalt von Schwein-Hund-Chimären. 😀

  46. „Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens wie Kartoffeln oder Eintopf kochen nicht zu kurz kommen.“

    – Rede auf dem Hessentag in Heppenheim vor 4000 Landfrauen in: Handelsblatt, 24. Juni 2004

    Angela Merkel – Zitate

  47. @Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 23:06
    Man stelle sich vor, wie weit die Menschheit ohne Islam heute wäre. War ja bisher nur Zeitverschwendung.

    Hierzu eine Antwort von 5to12 -21. Mai 2014- at 13:05 an Dichter
    http://www.pi-news.net/2014/05/italien-kein-koran-moslem-verwuestet-buecherei/#comment-2577713
    Als Alexandria 642 durch den Kalifen Omar für den Islam erobert wurde befahl er alle noch vorhandenen Bücher zu vernichten die dem Koran widersprachen. Da die übrigen Werke notwendigerweise nur das wiederholten was sowieso bereits im Koran stand waren sie folglich ebenfalls überflüssig und konnten deshalb ebenfalls guten Gewissens vernichtet werden. Die Handschriften wurden zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.

    Allerdings wurden kleine Teile der Bibliothek vor Eroberung Alexandrias durch den Islam nach Konstantinopel verbracht. Kurz vor dem Fall auch dieser Stadt 1453 flüchteten Gelehrte noch mit einigen Manuskripten in den Westen.
    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bibliothek_Alexandria.html

    Italien: Kein Koran – Moslem verwüstet Bücherei
    http://www.pi-news.net/2014/05/italien-kein-koran-moslem-verwuestet-buecherei/

  48. WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 23:05

    Eine Siliziumdiode hat eine Schwellenspannung von ca. 0,7 V. Transistoren auf Siliziumbasis haben zwei p-n-Übergänge (positiv-negativ), entsprechen also zwei Dioden.
    Gewöhnliche elektronische Schaltungen werden mit 5 V betrieben. Wenn eine Diode oder Dodenstrecke eines Transistors leitet, bleibt eine Spannung von ca. 0,7 Volt hängen. Im umgekehrten Fall kann die Spannung von 5 V durch eine leitende Diodenstrecke um 0,7 V gemindert werden. Gibt man noch 0,3 V Toleranz hinzu, so erhält man

    0 = 0,0V – 1,0V
    1 = 4,0V – 5,0V

    Damit können digitale Schaltungen ganz gut arbeiten.

    Schaltungen auf Germaniumbasis oder anderen Grundlagen können auch andere Spannungswerte haben.

    Aber vielleicht haben Sie recht, dass es zwischen 0V und 1V und 4V und 5V schwul zugeht, aber verstehe einer die Elektronen! 🙂

  49. À propos schwul. Bei Lanz sitzt Kevin mit Lauterbach-„Ich bin Arzt“, welcher über die AfD schwafelt.

  50. @WahrerSozialDemokrat 6. März 2018 at 22:56

    Ich habe hier eine Festplatte mit lauter 0 drauf. Für die Linuxer:

    cat /dev/null > /dev/hda

    Keine 1 weit und breit.

    Übung: PI binär darstellen und dann jeweils 0 und 1 summieren. Sind es mehr 0 oder mehr 1?

  51. @Babieca 6. März 2018 at 23:20

    01101111 01110010 01101111 01110100 01101000 01100101 01100101 00100000 01000010 11000011 10100100

    Hast Du gerade meine Mutter beleidigt? Meine Mutter war eine Heilige!

  52. Ja, die Digitalisierung durfte ich Heute auf der Arbeit wieder in voller Aktion erleben..so ein Dreck… 🙁

  53. Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 23:36

    Hast Du gerade meine Mutter beleidigt? Meine Mutter war eine Heilige!

    Verflucht! Eine Null vergeigt und eine Eins zuviel, und schon nix als Ärger!

    ;)))

  54. Deswegen ist sie wohl für Merkel auch interessant. Die träumt nachts von Flugtaxis, welche Goldstücke von Afrika nach Europa transportieren.
    Ich musste gestern schon schmunzeln, als ich dieser Bär über Flugtaxis sprechen hörte. Es ist ja nicht falsch, sich Gedanken über die Zukunft zu machen, aber was Frau Bär zur Digitalisierungsspezialistin macht, ist mir ein Rätsel.

  55. Diese Digitalisierung dient nur der besseren Bespitzelung, fürs schnellere erstellen besserer Profile. „Wer postet was, wer kennt wen?“ Auch solche Daten sind übrigens für die Wirtschaft interessant. Auf unsere Konten dürfen Amazon, Ebay und Co. ja bereits schauen.
    Werden dadurch evtl. die Handy-„Flats“ günstiger?
    Nope.
    Deutschlands Handytarife gehören zu den teuersten in Europa. Hier bekommt man die wenigsten GB’s fürs Geld.

  56. Mainstream-is-overrated 6. März 2018 at 23:14
    Dichter 6. März 2018 at 23:25

    Bezüglich Spannung hat Dichter natürlich nicht unrecht, was wären Mann und Frau auch ohne Spannung untereinander? selbst in der höchsten oder niedrigsten nähernden Spannungen machen selbst die kleinsten Unterschiede es aus…

    Aber zwischen An (1) und Aus (0) ist der Spannungsunterschied egal im welchem Bereich er sich auch abspielt absolut unwichtig, das kann einjeder jetzt sofort prüfen: Egal ob Lichtschalter drücken oder Kerze auspusten…

    Das „Dazwischen“, von 0-1 V (=0) und 4-5 V (=1) bedeutet ja nicht die Möglichkeit von 1-4 V (=0,5), das gibt es schlicht nur nicht! Und wenn zwischen 0-0,1 V (=0) und 0,9-1 V (=1) (also an und aus) die Computer arbeiten könnten, wären sie noch schneller… aber zwischen 0,1 und 0,9 wäre dann immer noch kein Gendergebiet (=0,5) des Zweifels bzgl. An und Aus… 😉

    Das „Dazwischen“ ist in der digitalisierten Welt ausgeschlossen, ansonsten Fehler im System!

    Es gibt auch keine schwule Elektronen egal innerhalb welcher künstlichen Spannung gehalten!

  57. @RDX
    “ …aber was Frau Bär zur Digitalisierungsspezialistin macht, ist mir ein Rätsel.“

    Sie kann Nullen und Einsen unterscheiden

  58. Zu viele Frauen in Führungspositionen oder gar als einzeln leitende Personen sind eine Katastrophe für jede Organisation – egal, ob Wirtschaft oder Staat. Das liegt nicht daran, dass Frauen nicht intelligent oder fähig genug wären. Sie haben aber aufgrund ihrer biologischen Konstellation offensichtlich ein komplett anderes Führungsverhalten, das dazu führt, dass sie Entscheidungen treffen, welche dem Nutzen der eigenen Organisation/Gemeinschaft/Gruppe genau entgegengesetzt sind.

    Betrachten wir ein paar Beispiele:

    (1) HP-Chefin Meg Whitman – die Leute rennen scharenweise davon – der ganze Laden fliegt auseinander.

    (2) Marissa Ann Mayer – wirschaftete Yahoo herunter und verpisste sich direkt nach dem Verkauf des Webgeschäfts von Yahoo an Verizon Communications aus dem Unternehmen mit einer ganz dicken Abfindung.

    (3) Janina Kugel – HR-Chefin bei Siemens – entlässt gerade Hunderttausende Siemensianer in Ost und West.

    (4) Ursula von der Leyen – Bundes-Zensursula und Wehrkraft-Zersetzerin 1.Grades – arbeitet seit vier Jahren daran, dass die Bundeswehr nicht mehr einsatzfähig ist – Flieger fliegen nicht, Panzer fahren nicht und UBoote laufen erst gar nicht mehr aus.

    (5) Angela Merkel – arbeitet seit 12 Jahren auf die Abschaffung Deutschlands hin. Sie ist kinderlos und nachweislich in der falschen Partei, da sie in einem linksextremen, kirchlich getarntem Elternhaus aufwuchs und die CDU/CSU heute in eine linksgrüne Richtung lenkt. Sie ist die gefährlichste Frau Europas.

  59. Wenn ich demnächst ins Internet möchte, muss ich dann vorher erst noch einen Taxischein machen?

  60. In Deutschland ist die Entsorgung von Sondermüll bis ins Detail gesetzlich geregelt.
    Nur für die Entsorgung von Merkelanten gibt es keine Regelung!
    Warum?

  61. Rheinlaenderin
    7. März 2018 at 00:06
    Wenn ich demnächst ins Internet möchte, muss ich dann vorher erst noch einen Taxischein machen?
    ++++

    Nein!
    Einen Taxischein brauchst Du nur, wenn Du Außenminister werden willst!

  62. bin ich ein Ungläubiger , weil ich das Trara um die furchtbare Wichtigkeit des noch schnelleren Internets für übertrieben halte? — Lenkt das nicht , wie fast alle „Pläne“ der Frau Merkel , vom anstehenden Untergang unserer Kultur und unseres Volkes ab ? —

  63. @RDX 6. März 2018: „Deswegen ist sie wohl für Merkel auch interessant. Die träumt nachts von Flugtaxis, welche Goldstücke von Afrika nach Europa transportieren.“
    Ne, RDX – die Merkel träumt nachts nicht von Flugtaxis – die Flugtaxis sind bereits jetzt und hier real.

    Schau Dir einfach mal die Ankunftslisten des Flughafens Köln-Bonn an und überlege, dass die Flugzeuge ja auch wirtschaftlich fliegen – also einigermaßen ausgelastet sein – müssen. Und aus der Richtung der Herkunftsländer der „noch-nicht-so-lange-hier-lebenden“ kommt eine ganz seltsam große Anzahl von Flugzeugen jede Nacht u.a. in Köln-Bonn an. Schau Dir die Ankunftszeiten an, schau Dir die Größe dieser Flugzeuge an und schau Dir an, wieviele Maschinen jede Nacht von diesen Herkunftsländern nach Deutschland einfliegen. Ich überlasse Dir die Schlüsse, die Du daraus ziehst. Ich habe die meinen gezogen.

  64. #Mainstream-is-overrated

    Übung: PI binär darstellen und dann jeweils 0 und 1 summieren. Sind es mehr 0 oder mehr 1?

    Sie sollten erwähnen nicht die beiden Buchstaben P und I binär und jeweils summierend darzustellen, sondern die Zahl PI!!! Und da kommt dann ´die Zahl 1 binär einmal öfter in der Summe als 0 vor! 😉

    Viel Spaß bei der Rechnung!

    Zur Unterhaltung zwischendurch wegen der Zahl PI:
    Der PI-Song oder die Kreiszahl
    https://www.youtube.com/watch?v=wNwqOTYyNzo

  65. Ein schöner Job für Bär wäre doch, dass die nächste BTW mit Online-Personalausweis manipulationssicher durchgeführt werden kann. (Ungefähr so wie die anonyme Mitarbeiter-Onlineumfrage in der Firma. Da funktioniert es ja auch, also liegt es nur am Willen.)

  66. Wann wird endlich die Todesstrafe eingeführt?:

    Vergewaltigung in Dessau Sie hielten der Frau eine Bierflasche an den Hals
    Von Christine Kensche, Dessau | Stand: 06.03.2018 | Lesedauer: 4 Minuten

    Vier junge Asylbewerber aus Eritrea sollen in Dessau eine 56-Jährige nacheinander vergewaltigt haben. Die Beweislage ist gut, doch vor Gericht können sie sich angeblich nicht erinnern. Nur einer bricht sein Schweigen.

    Saal 118 im Landgericht Dessau wirkt wie eine Schulklasse. Die vier jungen Männer suchen ihre Plätze mit den Namensschildern und den Blick ihrer Verteidiger, die Dolmetscher reden durcheinander, Startchaos. Einer behält seine Kapuze auf, der andere seine Jacke. Die Richterin ermahnt die Männer, beides abzulegen. Der mit der Jacke weigert sich: „Es ist gut für mich so“, übersetzt der Dolmetscher. „Es geht nicht darum, was gut für Sie ist, sondern was sich vor Gericht gehört“, erwidert die Vorsitzende. Also Jacke aus.

    Sie heißen Yonas A., Sultan A., Samiel H. und Jonas D., sind angeblich zwischen 18 und 21 Jahre alt und wirken schmächtiger, als man sich eine Gruppe mutmaßlicher Vergewaltiger vorgestellt hatte. Jonas D. ist etwas kräftiger als die anderen, er soll der Anführer gewesen sein, so beschreibt es die Staatsanwältin. Demnach haben die vier jungen Asylbewerber hintereinander eine 56-jährige Frau vergewaltigt. Auf dem Gelände einer ehemaligen Berufsschule, im Zentrum von Dessau.

    Laut Anklage hatten sich die vier Männer aus Eritrea am Abend des 15. August 2017 im Wohnheim von Sultan A. getroffen und waren gemeinsam in die Stadt gezogen. Sie legten zusammen für einen Kasten Bier, trugen ihn auf das Gelände einer leer stehenden, ehemaligen Berufsschule. Gegen 21.30 Uhr kam eine Frau vorbei, die Pfandflaschen sammelte. Sie solle in einer Stunde wiederkommen, dann hätten sie die Kiste geleert und sie könne das Pfand mitnehmen, versprach ihr Jonas D., der Einzige der Runde, der etwas Deutsch sprach.
    Opfer lag mehrere Tage im Krankenhaus

    Als die 56-Jährige gegen 22.30 Uhr wiederkehrte, überwältigten die Männer sie. Sie zogen die Frau bis auf die Socken aus und schleppten sie einen Treppenabsatz hinunter. Bei der Polizei sagte die Frau später aus, Jonas D. habe ihr gesagt, er sei 19 und stehe auf ältere Frauen. Er habe ihr eine abgebrochene Bierflasche an den Hals gehalten und gedroht, wenn sie sich nicht ruhig verhalte, werde er sie „abstechen“. Dann hätten die vier Männer sie hintereinander vergewaltigt. Zwei hätten dabei jeweils Ausschau gehalten, ob jemand kommt. Es kam niemand.

    Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern „besonders schwere Vergewaltigung“ und gefährliche Körperverletzung vor. Demnach haben sie der Frau mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen, ihr einen Stich am Jochbein versetzt, Hautabschürfungen und Prellungen am ganzen Körper zugefügt. Nach der Tat ließen sie sie hinter der Schule liegen. Die 56-Jährige musste mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden.

    Nach Verlesung der Anklageschrift lässt Sultan A. seinen Verteidiger seine Erinnerung an den Abend vortragen. Viel ist es nicht. Sie hätten Bier getrunken, ja, er das meiste, etwa acht Flaschen. An eine Frau kann er sich angeblich nicht erinnern, auch nicht, wie er nach Hause gekommen ist. Er sei sehr betrunken gewesen, überhaupt sei es erst das zweite Mal, dass er Alkohol trinke. „Ich bin Muslim“, erklärt er.

    Von der Tat will er erst aus der Anklageschrift erfahren haben. Was er dort über sich gelesen habe, habe ihn erschrocken. Er könne sich nicht vorstellen, dass er so etwas getan habe, schon gar nicht mit einer älteren Frau. Noch nie habe er eine Frau belästigt, dafür sei er auch nicht nach Deutschland gekommen. Er habe ein besseres Leben gesucht.
    Staatsanwältin holt Altersgutachten ein

    Viel Alkohol, wenig Erinnerung – ein typisches Aussageverhalten von Angeklagten. Staatsanwältin Sabine Monnet setzt die Männer an diesem ersten Verhandlungstag unter Druck, ein Geständnis abzulegen. „Für Sie alle steht hier sehr, sehr viel auf dem Spiel“, warnt sie. Es gebe deutliche DNA-Spuren, ein Handyvideo von der Tat, und schließlich belastet auch noch einer aus der Gruppe die anderen drei schwer.

    Samiel H. kann sich im Gegensatz zu den anderen zwar erinnern – will sich an der Vergewaltigung aber nicht beteiligt haben. „Es ist schlecht, was ihr macht“, habe er seinen Freunden gesagt. Doch er habe sie nicht von der Tat abbringen können. Flüsternd antwortet er auf die Fragen nach der Art der Vergewaltigung. Die anderen grinsen ungläubig, schütteln den Kopf, während der „Verräter“ erzählt.

    Die Verteidiger der anderen Männer nehmen seine Version der Tat auseinander. Samiel H. wippelt mit den Füßen, gibt kurze Antworten, kann sich an die Telefonnummer seines Cousins in Italien nicht erinnern, mit dem er telefoniert haben will, während die Freunde sich an der Frau vergingen.

    Die deutlichste Geschichte wird wohl die Auswertung der Spuren erzählen. Die Staatsanwältin deutet bereits an, dass die Beweislage sehr gut ist. In den nächsten Verhandlungstagen wird dann auch das tatsächliche Alter der Angeklagten Thema sein. Ähnlich wie im Fall von Hussein K., der eine Studentin in Freiburg vergewaltigte und ermordete, hat die Staatsanwaltschaft von Dessau ein Altersgutachten eingeholt. Danach ist ein vermeintlich 18-Jähriger unter den Männern tatsächlich mindestens 22 Jahre alt.

    Zwischen 18 und 21 Jahren gelten Angeklagte als „Heranwachsende“ und können noch nach dem milderen Jugendstrafrecht verurteilt werden. Nach Erwachsenenstrafrecht drohen den vier Männern fünf bis 15 Jahre Haft, nach Jugendstrafrecht bis zu zehn Jahre.

    https://www.welt.de/vermischtes/article174267234/Vergewaltigung-in-Dessau-Sie-hielten-der-Frau-eine-Bierflasche-an-den-Hals.html

  67. @ eule54
    Weil es nicht vorgesehen ist, sie zurüchzuführen. Da wird dann plötzlich der fehlende Pass ein Problem, eine plötzliche Erkrankung, egal ob psychisch oder physisch. alles ist dann ein Bleibegrund. Vorher kann sich der illegal Eingereiste nach Lust und Laune ein Bleiberecht auf Steuerrechnung erklagen.

  68. Schnelleres Internet (mehr als 50 Mbit/s) braucht man nur, wenn man „13 channels of shit on the TV to choose from“ (Pink Floyd, Nobody home) alle auf einmal streamen will; und vielleicht sogar noch so einen Mist wie Sportkanäle.
    Wir haben ganz andere Probleme, z.B. fehlenden Informatikunterricht in den Schulen.

  69. Flugtaxis? Welch völlig bekloppte Idee! Noch dazu wenn man zu degeneriert ist, einen einfachen Flughafen in der Hauptstadt des Grauens fertigzubauen!
    Wurden jetzt Drogen endlich legalisiert, oder ist Frau Bär des Wahnsinns fette Beute?

  70. RDX 6. März 2018 at 23:42
    …………aber was Frau Bär zur Digitalisierungsspezialistin macht, ist mir ein Rätsel.

    ————

    Vielleicht gibt dieser sehr lange Artikel Aufschluss. Foto im Bikini, hohe Absätze, kurze Röcke, Rettungsschwimmerin, Frauenquote etc.:

    Wirtschaft
    Dorothee Bär Im Schwimmbad, außerhalb der Komfortzone
    Von Inga Michler | Veröffentlicht am 06.01.2015

    Mit Sondererlaubnis zum Interview ins FKK-Bad: Staatssekretärin Dorothee Bär (CSU) setzt auf Provokation, um Frauenkarrieren zu beflügeln. Die Rettungsschwimmerin liebt das Wasser – und hohe Absätze.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article136056469/Im-Schwimmbad-ausserhalb-der-Komfortzone.html

  71. #Mainstream-is-overrated 7. März 2018 at 00:05

    Ich habe mich übrigens hier beworben:
    https://www2.gender.hu-berlin.de/ztg-blog/2017/11/ausschreibung-fuer-eine-gastprofessur-geschlecht-und-digitalisierung-universitaet-klagenfurt-sommersemester-2019/

    Ich befürchte, das wird nix für Sie! 😉

    Die „Deadline“ zur Bewerbung ist auch 2017 abgelaufen.

    Aber mal ne Frage, sind Elektronen weiblich oder männlich, bzw. was halten Sie von den Neutrinos? Besonders von denen die einfach meßbar täglich auf ihrem Weg durch die Erde verschwinden…

    #Dichter ist natürlich auch gefragt.

  72. Und wieder ein gewalttätiger Neger im Kurort Bad Krozingen, das bis 2015 ein idyllischer und friedlicher Ort war, und nach 2015 dank des Flüchtlings-Tsunami eine neue No Go-Area für Deutsche, insbesondere Mädchen und Frauen, geworden ist, die reihenweise sexuell genötigt, vergewaltigt und geschlagen werden:

    Junger Guineer schlägt Mädchen
    Wieder Ärger am Bahnhof in Bad Krozingen

    Trotz Bemühungen von Polizei und Stadt zu mehr Präsenz von Sicherheitskräften, kam es erneut zu einem Zwischenfall beim Bad Krozinger Bahnhof. In der Nacht auf Montag traf es ein junges Mädchen.

    In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde um kurz nach Mitternacht ein 17-jähriges Mädchen im Bereich des Bahnhofes in Bad Krozingen von einem 18-jährigen Mann guineischer Herkunft körperlich angegangen. Dies berichtet die Polizei in einer Mitteilung vom Dienstag Nachmittag.

    Das Mädchen flüchtete demnach mit einem Taxi und verständigte über den Notruf die Polizei. Die herbeigerufene Polizeistreife traf den gewalttätig gewordenen jungen Mann bei einer mehrköpfigen Familiengruppe an. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 18-Jährige ein 10-jähriges afghanisches Mädchen nach Feuer gefragt hatte. Die Sprachbarriere machte dem Mädchen eine Antwort jedoch unmöglich, was den stark betrunkenen Mann aus Guinea offensichtlich so erzürnte, dass er das Kind anschrie. Die 17-Jährige aus dem hiesigen Bereich beobachtete den entstehenden Streit und wollte schlichtend eingreifen. Der 18-Jährige quittierte die Zivilcourage jedoch mit Schlägen, was das Mädchen dazu veranlasste in das nahe Taxi zu flüchten.

    Der aggressive und mit über 1,4 Promille betrunkene junge Mann wurde im Anschluss von der Polizei der Örtlichkeit verwiesen. Da er der mehrmaligen Aufforderung nicht nachkam, wurde er in Gewahrsam genommen. Auf dem Weg zum Polizeirevier spuckte der 18-Jährige im Streifenwagen umher und beleidigte die eingesetzten Beamten. Die Polizei Müllheim erstattet unter anderem Strafanzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung. Die Ermittlungen dauern an.

    Erst am Montag vergangener Woche hatten Stadt und Kur und Bäder GmbH eine neues Sicherheitskonzept vorgestellt, mit dem im Bereich Bahnhof und Kurpark für mehr Sicherheit und ein größeres Sicherheitsgefühl gesorgt werden soll. Das Konzept sieht unter anderem mehr Präsenz privater Sicherheitskräfte vor.

    Zuvor hatte bereits die Polizei im Zusammenhang mit den zunehmenden sexuellen Übergriffen darauf hingewiesen, dass die Lage im Griff sei und sie die Präsenz vor Ort verstärkt habe.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/wieder-aerger-am-bahnhof-in-bad-krozingen

  73. Spottet ruhig, aber die Dame Dorothea Bär wird dafür sorgen, dass ihr demnächst alle eure Radios auf den Müll schmeißen könnt. Das war nämlich ihre bisherige Aufgabe im Verkehrsministerium: die Abschaltung des UKW-Signals vorzubereiten, so dass demnächst auch Radio nur noch digital empfangen werden kann.

    Eine wegweisende Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums gibt es auch schon, in der von einem UKW-Abschaltdatum die Rede ist und davon, dass es eine regierungsamtliche Vorgabe geben müsse, dass künftig nur noch Digitalradios in den Handel dürfen („Chancen auf große Umsätze“). Wie damals, als die Röhrenfernseher über Nacht aus den Geschäften verschwanden.

    Wobei es immer nur um Sender, Sendetechnik, Industrie geht, statt die Leute einfach mal zu fragen, was denn ihre Bedürfnisse sind, wo und wie sie das Radio nutzen. Wobei, jede Wette, herauskäme: im Auto, in der Küche, im Bad, und meistens laufen nur die Stammsender, denn das versprochene „umfangreichere“ Digitalangebot braucht kein Mensch.

    Aber Autoradio, weiß die studierte Politologin Bär, „hat ausgedient“, der heute noch übliche Griff zum Einschaltknopf am Radio werde künftig durch die Nutzung des Smartphones abgelöst. Aber nicht im Bad. Zumindest in meinem nicht. Die Studie:

    http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/Digitales/studie_terrestr_hoerfunk.pdf?__blob=publicationFile

    Das runde Ding über Bärs Kopf wurde gestern irgendwo vorgestellt: eine Drohne, „Volocopter“ genannt, die demnächst bemannt durch die Gegend fliegen soll. Wurde in Karlsruhe, glaube ich, entwickelt.

  74. Neues aus der No Go-Area Freiburg im Breisgau, nach wie vor die kriminellste Stadt in Baden-Württemberg. Muss ich ja nicht extra erwähnen, dass der Täter kein Deutscher ist…:

    Versuchter Raub
    Resolute 80-Jährige wirft maskiertem Räuber die Einkaufstasche vor die Füße
    Di, 06. März 2018 um 12:24 Uhr
    Freiburg

    Eine 80-jährige Frau wurde am Montag im Vauban von einem maskierten Mann bedroht, der von ihr Geld forderte. Daraufhin warf sie ihm ihre Einkaufstasche vor die Füße . Woraufhin der Mann floh.

    Die 80-jährige Frau war am Montag, 5. März, gegen 12 Uhr nach dem Einkauf auf dem Heimweg. Im Bereich der Endhaltestelle „Innsbrucker Straße“ im Stadtteil Vauban forderte der maskierte Unbekannte sie laut Polizei auf, ihm Geld auszuhändigen.

    Den Einkauf wollte der Täter nicht

    Die findige Dame bot dem Täter hingegen ihren Einkauf an. Als dieser ein Messer zückte und erneut Geld forderte, fackelte sie nicht lange, warf dem Täter ihren Einkauf entgegen und schrie lautstark „Nein!“. Der irritierte Täter packte daraufhin sein Messer weg und floh.

    Er konnte von ihr wie folgt beschrieben werden:

    Etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß

    schlank bis zierlich gebaut

    etwa 20 Jahre alt

    Er sprach nur wenige Worte, die für die Frau ausländisch gesprochen klangen. Er trug eine schwarze Strickmaske mit einzeln ausgeschnittenen Augen, dunkle Kleidung und vermutlich einen Kapuzenpullover.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/resolute-80-jaehrige-wirft-maskiertem-raeuber-die-einkaufstasche-vor-die-fuesse

  75. Heta 7. März 2018 at 00:49

    Bei der Nominierung von Bär mußte ich spontan an Dobrindt denken. Sie ist ein gewisser Hinsicht eine weibliche Dobrindt. Ein sinnloses Projekt (Maut) gegen alle Widerstände 4 Jahre lang durchziehen, noch dazu im Tausch gegen den Doppelpass (s. Koalitionsvereinbarung 2013). Genau das wird Bär auch in irgendeiner Form machen, die „Digitalisierung“ wird nebenbei auch so kommen.
    An Bär und Seehofer und den ganzen anderen Figuren wird die „Personalpolitik“ der GroKo sehr deutlich. Und ausgerechnet der Seehofer, der die F´lingspolitik von Merkel vor kurzer Zeit noch als „Herrschaft des Unrechts“ bezeichnet hat, soll genau diese Politik der faktisch offenen Grenzen jetzt weiter exekutieren……….. Passt scho……

  76. AndTheWormsAteIntoHerBrain 7. März 2018 at 00:38
    Flugtaxis? Welch völlig bekloppte Idee![…]

    Äh, in den USA laufen bereits die serienreifen Erprobungen und in den nächsten Jahren werden bei den Flugaufsichtsbehörden wohl die ersten Anträge auf Genehmigungen eingereicht.

  77. Die Wehr 7. März 2018 at 00:54

    „Neues aus der No Go-Area Freiburg im Breisgau, nach wie vor die kriminellste Stadt in Baden-Württemberg. Muss ich ja nicht extra erwähnen, dass der Täter kein Deutscher ist…:“
    Nah ohne Vergewaltigung und Mord kein Go-Area.

  78. Wenn Frau Karlson vom Dach irgendwann runterkommt, oder von was auch immer, werden ökologisch korrekte Eselkarren die Kalifate in Absurdistan beherrschen.

  79. VivaEspaña 7. März 2018 at 00:45
    AndTheWormsAteIntoHerBrain 7. März 2018 at 00:38

    Flugtaxis? Welch völlig bekloppte Idee!
    ————————————————————————–

    Ja, schon klar, das ist ein neuer Hype:
    https://www.theguardian.com/technology/2017/nov/08/uber-signs-contract-nasa-develop-flying-taxi-software

    Ich bleibe dabei: Wer keinen Flughafen fertigbekommt, sollte sich (als Kartellpolitiker (w/m)) nicht an Flugtaxis wagen.
    Wenn am Boden alles steht, kommen natürlich solche Ideen. Nur die Akkutechnik ist noch nicht so weit…

  80. Die Wehr 7. März 2018 at 00:43

    (…) Zuvor hatte bereits die Polizei im Zusammenhang mit den zunehmenden sexuellen Übergriffen darauf hingewiesen, dass die Lage im Griff sei und sie die Präsenz vor Ort verstärkt habe.

    Dieser Satz ist die Krönung des ganzen Artikels. Bad Krozingen hat 18.000 Einwohner und „zunehmende sexuelle Übergriffe“, die von der Polizei offensichtlich nicht in den Griff bekommen werden. Deutschland 2018.

  81. Haremhab 6. März 2018 at 23:04
    Hans R. Brecher 6. März 2018 at 22:59

    Unfähig sind noch Flinten-Uschi, Heiko Maas und Angela M.

    —————————————–
    Nicht zu vergessen: Dobrindt, Misere, Tauber, Schavan, Guttenberg, Barley, Schwesig, Wanka, Krampenbauer

  82. OT

    DLF: Kommentar von Peter Kapern, einem der Haupthetzer des Senders

    Diese Form der Realitätsverweigerung ist nur zu verständlich. Emmanuel Macron mit seinem auf Optimismus und Europafreundlichkeit aufgebauten Wahlkampf schien sie gestoppt zu haben, die Populisten jedweder Couleur, die Rassisten vom Front National, den Islamophoben Geert Wilders in den Niederlanden, die britischen EU-Hasser von der UKIP, die Rechtsstaatsfeinde der polnischen PiS-Partei, den ungarischen Antisemiten Victor Orban und all die anderen, die den Protest einsammeln und einfache Lösungen versprechen. Das deutsche Wahlergebnis vom vergangenen September trübte den falschen Optimismus noch nicht, weil das AfD-Resultat die Regierungsbildung zwar erschwerte, aber nicht unmöglich machte. Jetzt aber, nachdem in Italien gleich zwei populistische Bewegungen groß geworden sind, ist klar: Der Albtraum ist noch lange nicht vorbei.

    Wirklich atemberaubend dieses Feindbild des DLF-Mannes. Alle sind böse, die nicht der gleichen Meinung wie Macron, GröKaZ oder das indoktrinierte Hetzbataillon des ÖR sind.

    http://www.deutschlandfunk.de/populismus-in-der-eu-europa-muss-ursachen-fuer.720.de.html?dram:article_id=412363

  83. Vormerken: heute wird das zu erwartende drakonische Urteil gegen die sogenannte „Freital-Gruppe“ gesprochen. Ein lupenreiner politischer Schauprozess mit lupenreinen politischen Schauurtelen à la Freisler und Benjamen geht heute zu Ende.

  84. Cendrillon 7. März 2018 at 01:38

    Was für ein schwachsinniger Kommentar. Oder besser: Der Mann hat nichts verstanden und will nichts verstehen. Logisch, denn er steht genau für die EU-Elite. Am heftigsten ist der letzte Satz dieses Kommentars:

    Es ist Zeit, dass die Suche nach Antworten auf diese Fragen ins Zentrum aller europäischen Politik rückt. Sonst landet Europa womöglich dort, wo es hergekommen ist: in Trümmern.

    Antworten SUCHEN, obwohl doch alles offensichtlich ist. Wahnsinn.
    Und das mit den Trümmern ist ja noch eine extra-Lüge obendrauf. Wo waren denn die „Trümmer“, als Deutschland zwangsweise und ohne Abstimmung in den Euro geführt wurde?

  85. OT

    Heute Urteil gegen „Gruppe Freital“
    http://www.dw.com/de/gruppe-freital-terror-vereinigung-oder-nicht/a-42847708

    RECHTSEXTREMISMUS
    „Gruppe Freital“: Terror-Vereinigung oder nicht?
    An diesem Mittwoch endet der erste Terrorprozess in Dresden – genau ein Jahr nach seinem Beginn. Es gibt viele Hinweise, dass die Mitglieder der rechtsextremen „Gruppe Freital“ auch wegen Terrorismus verurteilt werden.

    Bundesanwaltschaft spricht von Mordanschlag

    Dass bei den Taten der „Gruppe Freital“ nichts Schlimmeres passierte, sei reines Glück, führte Oberstaatsanwalt Hauschild in seinem Plädoyer aus. Denn die verwendeten „Tschechen-Böller“ hätten eine tödliche Sprengkraft – insbesondere, wenn sie an Fensterscheiben befestigt gleichsam als Glassplitterbomben eingesetzt würden. Genau auf diese Weise hatten die mutmaßlichen Täter einen „Tschechen-Böller“ an einer Flüchtlingswohnung angebracht. Die Bundesanwaltschaft bewertet das als Mordanschlag. Den Vorwurf des versuchten Mordes sieht sie bei allen Gruppenmitgliedern bis auf Maria K. und Mike S. erfüllt.

    Nur mal als Info: wäre das SAntifanten gewesen dann hätte man das „Entglasung“ genannt und nicht Mordversuch

  86. OT

    Heute Urteil gegen „Gruppe Freital“
    http://www.dw.com/de/gruppe-freital-terror-vereinigung-oder-nicht/a-42847708

    RECHTSEXTREMISMUS
    „Gruppe Freital“: Terror-Vereinigung oder nicht?
    An diesem Mittwoch endet der erste Terrorprozess in Dresden – genau ein Jahr nach seinem Beginn. Es gibt viele Hinweise, dass die Mitglieder der rechtsextremen „Gruppe Freital“ auch wegen Terrorismus verurteilt werden.

    Bundesanwaltschaft spricht von Mordanschlag

    Dass bei den Taten der „Gruppe Freital“ nichts Schlimmeres passierte, sei reines Glück, führte Oberstaatsanwalt Hauschild in seinem Plädoyer aus. Denn die verwendeten „Tschechen-Böller“ hätten eine tödliche Sprengkraft – insbesondere, wenn sie an Fensterscheiben befestigt gleichsam als Glassplitterbomben eingesetzt würden. Genau auf diese Weise hatten die mutmaßlichen Täter einen „Tschechen-Böller“ an einer Flüchtlingswohnung angebracht. Die Bundesanwaltschaft bewertet das als Mordanschlag. Den Vorwurf des versuchten Mordes sieht sie bei allen Gruppenmitgliedern bis auf Maria K. und Mike S. erfüllt.

    Nur mal als Info: wäre das SAntifanten gewesen dann hätte man das „Entglasung“ genannt und nicht Mordversuch

  87. Witzigkeit macht sich breit! Die Do-roth-ee Bär kommt nach Bärlin, angeblich um die Digitalisierung voranzutreiben. So ein verkommenes Luder aber auch! Was will die tatsächlich in Bärlin? Ich denk mal, ich weiss es: Sie will mit der Merkela und deren HofschranzInnen Finger-Hütchen spielen.
    Ludere Digitalis!

    Auszug
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hütchenspiel

    Das Hütchenspiel (auch Nussschalenspiel) ist eine Form des Trickbetrugs, die wie ein einfaches Geschicklichkeitsspiel aussieht. Der Hütchenspieler verschiebt drei Hütchen (Nussschalen o. ä.) untereinander in einer Geschwindigkeit, die einem Mitspieler scheinbar die Möglichkeit lässt, den Ablauf zu beobachten.

    Bekannt und berüchtigt ist das Spiel als weltweit betriebenes, äußerst einträgliches, betrügerisches und illegales scheinbares Glücksspiel, das in größeren Städten und Tourismuszentren an stark frequentierten öffentlichen Plätzen gespielt wird, zum Beispiel in Fußgängerzonen, in Bahnhofszonen oder auf Flohmärkten.

    Na, da passt doch alles zusammen,
    in Bärlin, am Tiergarten, im Zoo und im Affenhaus.

  88. Der Bär würde ich schweren Herzens die Leitung eines Aufback-Shops übertragen.
    Mehr auch nicht, die ist vollkommen talentfrei. Da haben die in Bayern ein Quotenhäschen gesucht und 7mal war sie die einzige Kandidatin. Nun ist sie da. Die könnte von Auftreten nicht Mal eine Kindergartentruppe maßregeln.

  89. Na, da bin ich ja froh, – endlich ist mal eine Ministerin im richtigen
    Ressort gelandet. Wo sie kompetent nach Herzenslust „gestalten“ kann.
    Der Flugtaxiausbau ist dabei sogar noch ein kleines Stückchen weiter gediehen als der Internet-Breitband-Ausbaus.
    CDU/CSU-SPD/SED/Grüne sind auch noch stolz auf ihre Innovation, dass falls mal kein
    Zappelstrom fliessen sollte, und der Flugtaxibetrieb sowie der des Internet-Breitbandes dadurch gefährdet
    wäre, sie noch auf das Stromnetz als Stromspeicher zugreifen können, denn dort lungere doch immer
    und ewig Strom beständig vor sich hin. Das gilt es zu nutzen. Eigentlich wundert sich die Regierung, dass
    da sonst noch keiner drauf gekommen ist.
    …und dass der Datenschutz irgendwie 18. Jahrhundert sei, ist auch nicht in Stein gemeisselt.
    Denn gerade auf dem Gebiet sind wir traditionell immer state of the art gewesen…
    …mit kompetentesten Fachmänninnen die ihr Handwerk von der Pieke an gelernt haben.

  90. Regierungspolitik hat sich nicht am Momentanzustand zu ergötzen,sie muss weichenstellerin sein.

    Das Merkelregime profitiert auch jetzt noch von der schröderschen Agendaversklavung.

    Das die Arbeitssklaven,die die Schnauze gehalten haben und weiter malochten,ist ein Meisterwerk verkommener Staatspropaganda.

    In Frankreich wären die Mistgabeln herrausgeholt worden…

    Jetzt wird dem deutsche Staatsknecht bewusst,das er jahrelang betrogen worden ist.

    Keine Rente für Lebensleistung,kein Respekt für das erschaffene.

    Wer Gerechtigkeit einfordert,ist ein Nazi,Rassist,Menschenfeind.

    Was muss noch geschehen das wir auf die Strasse gehen?

  91. Ein Ministerroulette 1. Güte. Nach Qualifikation fragt da spätesten seit der Ernennung von vdL niemand mehr. So schlimm war es noch nie. Aber egal. Vielleicht bleibt der von den Medien hochbejubelte Gabriel draußen.

  92. Die Alte ist schon übel unterwegs…:

    Bär ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag, Mitglied des Kuratoriums Bundeszentrale für politische Bildung und der Filmförderungsanstalt. Sie ist Mitglied der Vorauswahljury des Deutschen Filmpreises, Jurymitglied des Deutschen Computerspielpreises,[8] stellvertretendes Mitglied im Rundfunkrat der Deutschen Welle sowie Mitglied des Beirats der Rhön-Klinikum AG….

    ….weiß wie man den Schalter eines PC bedient, und nervt seitdem die Allgemeinheit, mit Flugtaxen!

    Entzückend!

  93. „Frau Bär will mit dem Flugtaxi nach Digitalen….“
    ——————————————————————–

    Hahahaha…. Der Titel is ja echt geil Mann !

    Da mußte ich gedanklich unwillkürlich „Zurück in die Zukunft“ zischen.
    Madame Bär wird doch nicht etwa Kontakt zu Dr. Emmett’s „Fluxkompensator“, und so…..
    http://www.stupidedia.org/stupi/Fluxkompensator

    Wow Men, beam me up Dorothee !

    🙂

  94. Soll uns da mal wieder von der selbsternannten Regierung eine Bärin aufgebunden werden?
    Digitalisierung ist genau folgendermaßen definiert:

    Der Begriff Digitalisierung bezeichnet im ursprünglichen Sinn das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate. Diese Daten lassen sich informationstechnisch verarbeiten, …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Digitalisierung
    Ein Beispiel ist das Einscannen alter Bücher, hier ist die Bezeichnung passend.
    Hat also nicht das geringste mit allgemeinem technischem Fortschritt zu tun.
    Wenn die Gesellschaft digitalisiert werden soll, bedeutet das also im Klartext, daß wir vollkommen digital erfaßt werden sollen, sozusagen eingescannt. Die Originale werden dann vermutlich nicht mehr benötigt.
    Also aufgepaßt, vielleicht ist der Begriff nicht so irreführend wie er zunächst klingt!

  95. @Heta 7. März 2018 at 00:49

    „Spottet ruhig, aber die Dame Dorothea Bär wird dafür sorgen, dass ihr demnächst alle eure Radios auf den Müll schmeißen könnt.“

    Genau da gehören Radios und vor allem das was aus ihnen raus kommt auch hin.

    „(Aber Autoradio, weiß die studierte Politologin Bär, „hat ausgedient“)“

    Autoradio ist bei mir schon lange abgestellt. Ist doch nicht zu ertragen dieser Blödsinn der uns da entgegen schallt.

    Woher weiß die „studierte Politologin“ das eigentlich alles?

  96. @Saddler 23:52

    nein, sie kennt jemanden,
    der jemanden kennt*,
    der Nullen und Einsen unterscheiden kann.
    *der kennt auch Mutti, die kann
    Kartoffelsuppe kochen (und
    Weihnachtlieder singen…)

  97. Grundrecht auf schnelles Internet, aha. Gibt es ein Grundrecht auf Wohnung? Gibt es ein Grundrecht auf Stromversorgung? Wer die GEZtapo-Abgabe verweigert, kriegt sein Konto gesperrt und kann weder Miete noch Strom bezahlen, mit dem ganzen Rattenschwanz an Konsequenzen. Oder selbst wer völlig systemkonform ist und sonstige Probleme hat. Wer schon auf Sozialhilfe ist wird auf den Markt geschmissen und soll mit der Migrantenflut auch noch konkurrieren. Ich möchte solche Dummschwätzer wie hier oben mal aus ihrem Wolkenkuckucksheim rauszerren und mit dem Kopf tief in das Güllefaß tunken, das sie uns hier bereitet haben. Immer und immer wieder, solange bis der Groschen fällt.

  98. Vor allem ihre Aussage, unsere Kinder müssen programmieren lernen finde ich besonders lustig.
    Dann fangt mal mit euren bunten und schwarzen IQ 50 Schülern an!
    Viel Spaß dabei!
    Eventuell ist IQ 50 noch zu hoch gegriffen.

  99. Die Wehr 7. März 2018 at 00:43
    Und wieder ein gewalttätiger Neger im Kurort Bad Krozingen, das bis 2015 ein idyllischer und friedlicher Ort war, und nach 2015 dank des Flüchtlings-Tsunami eine neue No Go-Area für Deutsche, insbesondere Mädchen und Frauen, geworden ist, die reihenweise sexuell genötigt, vergewaltigt und geschlagen werden:

    Sind die Bad Krötzinger selber schuld. Die hatten die Chance eine Wechsel zu wählen.
    Stärkenstattdessen die Grünen + 3% fast auf über 15%
    FDP 12%
    Afd10%
    Die verdienen eine tägliche Bereicherung
    Wer nicht hören will, muss fühlen
    https://www.statistik-bw.de/Wahlen/Bundestag/GVergleich.jsp?R=BT282

    BAD KROZINGEN
    Dramatische Verschiebungen gab es in der Kurstadt. Die CDU rutschte um fast elf Prozent in den Keller, der SPD fehlen über fünf Prozent, während die Grünen um drei Prozent zulegten und der SPD nun ganz dicht auf den Fersen sind. Die FDP kommt zurück zu alter Stärke und hat sich fast verdoppelt auf nun wieder 12,2 Prozent. Die AFD liegt nur bei 10,6 Prozent, hat aber auch in Bad Krozingen um über sechs Prozent zugelegt.

  100. „Bär wuchs in Ebelsbach auf, wo ihr Vater Bürgermeister war. Nach dem Abitur 1999 am Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg absolvierte sie als Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung ein Studium der Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München und am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, das sie 2005 als Diplom-Politologin beendete.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dorothee_B%C3%A4r

    Was genau qualifiziert die als Minister*innen für Digitalisierung?
    NULL

  101. Hat nicht ein weiser Mann gesagt „die Flüchtlinge die zu uns kommen sind wertvoller als Digitalisierung“? Auch ne es war Gold und Weise war er auch nichts.

  102. Ich finde die Vision von der Dame Bär auch gar nicht so abwegig. Jeder weiß, dass Amazon an Zustelldrohnen arbeitet etc. Andere Beispiele (Volocopter) haben andere Kommentatoren schon gebracht.
    Im gegenteil, ich sehe die ganze Diskussion um E-Fahrzeuge, Diesel-Abschaffung, alternative Energieerzeugung unter genau diesem „Visionärem“. Nachdem man nun weiß, welche Vorzüge es für die „Interessierten Kreise“ hat, Milliarden von PC/Smartphone/Tablets etc. wie an der Wäscheleine präsentiert zu bekommen um damit Kontrolle auszuüben und Forschung betreiben zu können, so will man auch die Verkehrsströme lenken und später einmal genau wissen, wann, wer, wohin fährt um ggf. die Strecke umzuleiten oder ihn wohlmöglich ganz vom autonomen Fahren auszuschließen. Aktuell weiss das nämlich nur der Fahrer selbst – so er denn will und beim Tanken auf die Kartenzahlung verzichtet.

  103. JULIA KLÖCKNER
    „Machomännern klarmachen, dass Frauen gleich viel wert sind“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174274321/Julia-Kloeckner-Machomaennern-klarmachen-dass-Frauen-gleich-viel-wert-sind.html
    Die künftige Agrarministerin Julia Klöckner spricht sich für eine bessere Integration von Zuwanderern aus. Einer bestimmten Gruppe Männern sagt sie den Kampf an. Diese sollten Frauen mehr Respekt entgegenbringen.“

    Toi,Toi,Toi, Julia

  104. Bunntkopf 7. März 2018 at 07:12
    „Ich finde die Vision von der Dame Bär auch gar nicht so abwegig.“

    „Wer Visionen hat sollte zum sollte zum Arzt gehen“ H. Schmidt

  105. Die Casting-Kriterien für Regierungsmitlieder lauten dieses Jahr wohL:

    wir nehmen den, der am wenigsten Ahnung in seinem Metier hat.

  106. Fr. Bär:
    -Abitur 1999 am Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg
    -als Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung Studium der Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München und am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin
    -Abchluß 2005 als Diplom-Politologin
    Digitalisierung !?!?! wieder jemand, der offensichtlich von Tuten und (ok, weiß man nicht) keine Ahnung hat. Was ist eigentlich ein Politologe und wozu existiert der ?

  107. Ich möchte keinesfalls die Bedeutung der Digitalisierung für unser Land und besonders für die Wirtschaft herunterspielen, aber Lothar Matthäus würde vielleicht , in Anlehnung an seinen berühmten Satz sagen, “ das wird alles nur hochsterilisiert, um von dem allerwichtigsten Thema Einwanderung abzulenken“.
    Recht hat er, der Lothar.

  108. werta43 6. März 2018 at 21:51

    Da bin ich Mal gespannt, wie es weitergeht mit der Digitalisierung…
    ——————————————————————————————————————-

    Weißt Du nicht? Kann ich Dir sagen:

    * Registrierkassenpflicht für Markthändler und Kleingewerbe
    * Bargeldeinschränkungen bis hin zu Kleinstbeträgen
    * selbstfahrende Autos (selbstverständlich mit Fernabschaltoption)
    * Bewegungs- und Persönlichkeitsprofile von allem und jedem
    * Überwachung von Grundstücken und Landwirtschaft in immer kürzeren Zeitabständen per Luftbild (Geoinformationssysteme)
    * gechipte Tiere – gechipte Menschen
    * Gesichtserkennungssoftware
    * hohe Kosten für die Verwaltung, somit Steuererhöhungen, Aufblähung der Verwaltung
    * noch effektivere Propaganda durch mehr Endgeräte

    Das ist das, was mir auf die Schnelle einfällt.

  109. das was man landläufig als Digitalisierung bezeichnet, läuft schon sehr lange und wenn man darunter die papierlose Firma versteht, ist das eh Sache der Unternehmen. Und auch mit vielen bürokratischen Einrichtung funktioniert der Schriftverkehr mit digitaler Signatur.
    Vielleicht hätte man das ganze “ Ministerium für Quantenkommunikation“ nennen sollen.
    PS. für Linke, die hier zum Zweck der Bildung mitlesen und das Wort bereits fehlerfrei entziffert haben, nee, dabei gehts nicht um Schuhe !!

  110. Warum nur spült es immer die Unfähigsten und Unwissendsten in die höchsten Ämter? Schon in Asien habe ich immer wieder aus dem Volksmund gehört „dead wood floats to the top“, kann also nicht rein an der Demokratie liegen.

  111. Frauen, Ihr Gehirn und logisch denken … haha

    schaut mal auf Merkel, trotz Mann-weib sowas von daneben

    Frauen haben die Schuld – fertig

  112. Synergie durch Syrer: Dem Afrikaner in seiner Unterkunft kann ein ruckelfreier HD-Pornogenuss noch immer nicht uneingeschränkt garantiert werden. – Das kann nicht sein!

    (Woher ich das weiß? Keine Ahnung. Aber das ausschließliche Herunterladen alter grünlinksversiffter „Telekolleg Mathematik“-Sendungen dauert auch bei mir immer noch sehr lange.)

  113. Man müsste die ganzen rechten Hetzseiten abschalten, dann wäre für Qualitätsinhalte genügend Bandbreite verfügbar.

    Die eingesparten Gelder könnte man sinnvoller verwenden, beispielsweise in der Flüchtlingshilfe.

  114. Was haben Bürokraten mit dem Internet zu tun?
    Sozialisten sollen sich aus dem freien Markt raushalten und ihr Monopol
    für die Infrastruktur aufgeben – die größte Hinderung am Ausbau von Netzen ist das
    Monopol der Telekom auf die letzte Meile und die anderen sozialistischen „Regulierungen“.

  115. Die Dame Bär kann sich sicher gut einreihen in die Reihe der anderen bayerischen Koryphäen, wie etwa
    Gerda Hasselfeldt. Von 1989 bis 1991 Bundesministerin für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau und weil so gut war versuchte sie sich gleich auch noch von 1991 bis 1992 im Bundesministerium der Gesundheit oder die kompetente Ilse Aigner, 2008 bis 2013 Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz! Jede Bäckereifachverkäuferin ist besser als diese Damen … Aber, das Zeug wird ja immer wieder gewählt!

  116. @Ironman 7. März 2018 at 07:55

    „Was ist eigentlich ein Politologe und wozu existiert der ?“

    Eine Politologin, ein Politologe erklärt Ihnen die Welt der Politik. Politologie ist eine der wichtigsten Fachwissenschaften, gleichauf mit Gender-Studies und Soziologe.

    Alle drei Studiengänge bringen UniversalgelehrtInnen und Universalgelehrte hervor, welche FachexpertInnen und Fachexperten in sämtlichen Afterwissenschaften sind, beispielsweise Atomphysik, Biologie und allem, was mit elektrischem Strom zu tun hat, von der Ökonomie gar nicht zu reden.

    Bei uns im Arbeitskreis Flüchtlingshilfe bereiten wir gezielt FlüchtlingInnen und Flüchtlinge auf ihren Abschluß in Politologie vor, den fast allInnen und alle erreichen werden.

  117. Haremhab 6. März 2018 at 23:07

    AM war als Umweltministrin für das Atomendlager Asse zuständig. Da hat sich nichts geändert. Später zeigte sie ihre Kompetenz bei der Energiewende, Klimaschutz, Dieselskandal und Internet.

    Es wäre ja herrlich, wenn mit Merkel sich wenigstens nichts geändert hätte. 1994 bis 1998 war sie für die „Lösung des Endlagers Asse“ zuständig.

    Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat in einem Schreiben an die damalige Merkel-Behörde, das Bundesumweltministerium, auf dringenden Handlungsbedarf hingewiesen. vom 29. Februar 1996, in dem das BfS es als „dringend geboten“ erachtet hatte, „eine Analyse der Gefährdungssituation vornehmen zu lassen und hier bei die GRS und BGR einzubeziehen.“ Als Anlass hierfür werden die angestiegenen Lösungszuflüsse genannt und auf die besondere Bedeutung der dort eingelagerten, langlebigen Alphastrahler Pu-239 und Am-241 hingewiesen. „Käme es zum Absaufen der Grube, wären Strahlenexpositionen weit über den Dosisgrenzwerten des §45 StrlSchV nicht auszuschließen.“[44]

  118. Super nette Überschrift.
    Damit lässt sich auch einem ewigen traurigen Thema ein schmunzeln abgewinnen.

  119. Nachtrag

    Merkel war, Stand 2009, schon vor 13 Jahren über eine mögliche radioaktive Verseuchung des Trinkwassers durch das Atommüllager Asse II informiert.

    Das Gewirtschafte von Merkel, ungerührt trotz aller Warnungen weiter Atommüll einzulagern, konnte nur durch ein Gerichtsentscheid gestoppt werden.

    https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/merkel-wusste-seit-1996-von-atommull-risiken-der-asse

    Die Kosten des wesentlich von Merkel mit verursachten Schadens für die Bergung und sachgerechte Deponierung des Atommülls schätzt die Endlagerkommission das Bundesumweltministerium inzwischen auf zehn Milliarden Euro.

  120. Erste Forderung: Technik nur mit Buchsen und ohne Stecker um ein Zeichen gegen männliche Dominanz zu setzen.

  121. Bei der allseits beschworenen „Digitalisierung“ geht es doch gar nicht um schnelles Internet für alle … Da geht es einzig und allein um schneller und bessere und umfassendere Ausspionierung von uns allen! Alles und jedes soll „digitalisiert“ werden – vermutlich bis hin zum Spülkasten auf dem Klo -, damit wir alles kristallklar gläsern werden!

  122. Ist schon etwas skurril, dass Länder, die Milliarden Euro jährlich aus dem EU Topf erhalten, wie Spanien und Griechenland, gebietsweise ein schnelleres Internet haben als bei uns. In Spanien ist es auch zu finden, dass Leute die langfristig von der Stütze leben, trotzdem noch ein Ferienhaus besitzen.

  123. 18_1968 7. März 2018 at 09:20
    danke für ausführliches Info.
    Habe Maschinenbau und danach an der Uni Informatik studiert, aber jetzt fühle ich mich sowas von klein ;-))

  124. Eine studierte Politologin soll es nun also richten, das mit der Digitalisierung. Im Grunde hat die natürlich fachlich von der Materie keine Ahnung. Die Besetzung ist vergleichbar mit von der Leyen als Verteidigungsministerin. Beide sehen ordentlich aus. Regierungspolitik als Führung unseres Landes verkommt unter Merkel zur Medienclownerie

  125. Tolle Satire, eines muss man der BÄR lassen,
    die hat Visionen, hab ich auch, ich schaff mir eine Million Hamster an
    produziere meinen Strom selber und setz mir ne große Parabolantenne
    aufs Dach empfange so meine Bites und Bytes , es geht alles man muss nur wollen.
    Und über Indien lacht die Sonne über Deutschland die ganze Welt.
    Frage in die Runde:
    Hat sich der EU Kommissar für DIGITALES Oettinger schon gemeldet?

  126. @ Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 7. März 2018 at 07:14

    Nur mal so am Rande du Visionär 😉

    Das PAL-V ist ein dreirädriges Flugauto. Das Konzept kombiniert die Neigetechnik für Straßenfahrzeuge der Firma Carver mit den Flugeigenschaften eines Tragschraubers. Die ersten Testflüge des Prototyps fanden im März 2012 statt. Das Fahrzeug soll ab 2018 oder 2019 an Serienkunden ausgeliefert werden

    https://www.pal-v.com
    https://www.youtube.com/watch?v=xfEYry7-jww

  127. Was qualifiziert eine solche Frau für den Posten der „Digitalisierung“?
    Vielleicht die Aussicht auf einen Flop=0?

  128. Der vernichtendste Spott über Dorothea Bär kommt indes von der FAZ – Herausgeber Jürgen Kaube über die „Digital First Lady“ (plus Leserkommentare):

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/digitalisierung-an-schulen-kommentar-zu-dorothee-baers-strategie-15480853.html

    Und jetzt erwarte ich eigentlich, dass man weiterfragt, was unsere künftige Bildungsministerin, die Hotelfachfrau Anja Karliczek, von Bildung versteht, was der Jurist Peter Altmaier von Wirtschaft und die Juristin Katarina Barlay von Diplomatie undsoweiter. Aber was lese ich als Ankündigung in der FAZ? „Die neue Bildungsministerin kommt nicht aus der Wissenschaft – ist das eine Chance?“

    Kaubes Hoffnung: dass eine, die von nichts eine Ahnung hat, unbelastet und unverbildet an die Arbeit gehen kann. Was nicht klappen wird, fürchte ich, denn Karliszek ist den Einflüsterern und Lobbyisten hilflos ausgeliefert, weil sie ihnen argumentativ nichts entgegenzusetzen hat.

  129. Heta 8. März 2018 at 01:06

    Sie kommt nicht „aus der Wissenschaft“, aber aus meinem Wahlkreis. Insofern kann ich mir ein gewisses Bild von der Frau machen. Tüchtig ist sie natürlich, zwei Ausbildungen (das familieneigene Hotel im Hintergrund), ein Fernstudium (wohl mit Abschluß im Gegensatz zur früheren Bildungsministerin Schavan), drei Kinder. Das ist schon beachtlich, aber nichts, was andere in ähnlicher Weise nicht auch hätten.
    Was sie „qualifiziert“, ist ihre zielgerichtete Parteikarriere. Sie hat früh erkannt, dass sie als „patente“ und eloquente Frau unter Merkel ideale Aufstiegschancen hat. Dementsprechend war sie seit ihrem Einzug ins Parlament 2013 immer stramm auf Merkelkurs.

  130. @WahrerSozialDemokrat
    „Fragt mal die Deutschen, die ein Recht auf Strom für alle haben, denen der Strom abgeschaltet wurde…“

    Häh? Warum sollte jemand, der seine Rechnung nicht bezahlt, ein Recht auf Strom haben?

    Vielleicht doch lieber Arbeit suchen, dann sitzt man nicht den ganzen Tag vor der Glotze.

Comments are closed.