Einer der hochkarätigen Referenten beim IfS-Kongress ist Jared Taylor (r.), Redakteur des Webzine "American Renaissance" und Präsident der New Century Foundation Organization.
Print Friendly, PDF & Email

Was haben wir uns alle gefreut, als Donald Trump dem linksgrünen Mainstream zeigte, wo der Hammer hängt. Präsident! Gegen den Willen der Medien und des Establishments. Das war eine Ansage. Jetzt ist Zeit für Recherche und Hintergrundinfos. Woher kommt der Erfolg? Wer waren Trumps inhaltliche Wegbereiter – außer dem berühmten Steve Bannon? Und vor allem: Was folgt denn nun?

Jenseits des Internets werden diese großen Fragen nun beantwortet. In Magdeburg veranstaltet das freiheitlich-konservative Institut für Staatspolitik um Götz Kubitschek einen Kongress, für den nur 250 Karten erworben werden können.

Kubitschek selbst schreibt im Blog seiner Zeitschrift „Sezession“ über den Kongress und verkündete dort sogleich das spannende Programm. Mit dabei sind u.a. Roger Devlin, Millennial Woes und Jared Taylor aus den USA! Es sind ihre ersten Auftritte in Europa überhaupt. Weitere Referenten sind z. B. Martin Lichtmesz und Ellen Kositza. Ein hochkarätiges Line-Up!

Der Tagungsort Magdeburg eignet sich hervorragend. Dort sitzt die prozentual bisher stärkste AfD-Fraktion, es ist ausgezeichnet gelegen – ob von Berlin, Leipzig oder Hannover – und das IfS ist bekannt für Top-Veranstaltungen. Für 50 Euro (Studenten: 25 Euro) ist man bei allen Vorträgen und der Podiumsdebatte dabei, Mittagessen, alkfreie Getränke, Kaffee usw. sind dabei schon inklusive.

Die Anmeldung zum US-Kongress des IfS erfolgt über die Mail-Adresse anmeldung@staatspolitik.de oder über die im „Sezession“-Blog verlinkte PDF-Datei. Nur 250 Plätze sind zu vergeben. Daher muss man wohl schnell sein. Man sieht sich in Magdeburg!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

39 KOMMENTARE

  1. Das Maasmännchen wird also Sigipops Nachfolger – das Aushängeschild des realexistierenden Merkelismus. Wir Ossis schämten uns, wenn damals Hermann Axen ins westliche Ausland fuhr, weil wir fürchteten, uns würde alle Welt auch für so blöde halten wie unsre politische Nomenklatura.
    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sichs ganz ungeniert. Heute kann ich nur müde lächeln und freue mich, wenn ein mit allen diplomatischen Wassern gewaschener russischer Außenminister den kleinen Heiko im Konfirmendenanzug abfrühstückt. Was würde Bismarck zu dieser Personalie gesagt haben?! Es hätte wohl selbst seine Vorstellungskraft überstiegen. Horcht mal jemand in Friedrichsruh? Finis Germania!

  2. Weitere Referenten sind z. B. Martin Lichtmesz und Ellen Kositza. Ein hochkarätiges Line-Up!

    ********************

    … Ich freu‘ mich drauf!

  3. fritz72 8. März 2018 at 16:40

    Das Maasmännchen wird also Sigipops Nachfolger – das Aushängeschild des realexistierenden Merkelismus. Wir Ossis schämten uns, wenn damals Hermann Axen ins westliche Ausland fuhr, weil wir fürchteten, uns würde alle Welt auch für so blöde halten wie unsre politische Nomenklatura.““
    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sichs ganz ungeniert. Heute kann ich nur müde lächeln und freue mich, wenn ein mit allen diplomatischen Wassern gewaschener russischer Außenminister den kleinen Heiko im Konfirmendenanzug abfrühstückt.“

    Leider muss ich darauf hinweisen, dass Russland genau die gleichen Meinungsverbote hat wie wir hier. Russischer Nationalismus, Kritik an der Islamisierung Moskaus, so was wird dort hart bestraft! Die Rote Armee darf nicht beleidigt, ihre Verbrechen gegen uns nicht benannt werden. Überwachung, Zensur, Verbote und Verurteilungen genau wie in Großbritannien oder hier. Die Gefängnisse sind allerdings noch schlimmer dort, in der russischen Föderation.
    Auch in den USA gibt es keine Meinungsfreiheit mehr. Die Verfolgung ist dort aber nicht staatlich sondern privat organisiert. Gruppen, Organisationen und Unternehmen, die das Geld haben können sich mit Hilfe von Google, Facebook und Twitter schön zensieren. Gedankentäter werden an den Pranger gestellt und verlieren nicht selten ihren Job und werden bedroht und terrorisiert. So läuft das dort zur Zeit noch.

    Aber ich bin froh darüber, dass Sie sich nicht für die Verbrecher, die uns regieren schämen.Das müssen wir auch nicht. Mich verbindet nichts mit denen. Was ist denen Deutschland wert? Nichts. Was ist es uns wert? Alles!

  4. fritz72
    8. März 2018 at 16:40
    Das Maasmännchen wird also Sigipops Nachfolger – das Aushängeschild des realexistierenden Merkelismus. Wir Ossis schämten uns, wenn damals Hermann Axen ins westliche Ausland fuhr….
    *******************

    Stimmt!

    *******************

    Der wegen seiner auffälligen Statur vielen DDR-Bürgern bekannte Hermann Axen wurde vom BND als „fähiger und erfahrener Außenpolitiker“ eingeschätzt, „diesbezüglich unbestrittene Nr. 1“, ein ruhiger und ausgeglichener Agitator…

    https://www.mdr.de/thueringen/kultur/zeitgeschehen/bnd-akte-axen-100.html

  5. Und nach allen Wahlen wieder, lustiges Futtertrog tauschen der Minister!!
    Unser Maas Regel Männchen soll / wird nun Außenminister
    Eine Bürgermeisterin „hochqualifiziert“ wir nun Familienministerin
    Da braucht man sich nicht wundern dass bei uns nur Mist regiert wird
    Wenn ich einen Koch zum Atomphysiker mache würde der mir den Mittelfinger zeigen!
    Unsere Minister haben doch meist null, null Ahnung von Ihren Ministerium!

  6. Heute irgendwo aufgeschnappt, gesehen, gelesen, gehört, ich weiss es nicht mehr:

    Einfuhrzoll USA => EU für PKW: 10%
    Einfuhrzoll EU => USA für PKW: 2,5%

    Daraufhin habe ich ein wenig recherchiert, damit es auch Quellen gibt:

    https://www.carfax.eu/de/us-auto-import/us-autoimporte
    https://www.amerika-forum.de/threads/57201-auto-import-in-die-usa

    Beide Zielseiten etwas nach unten scrollen. Der 2. Link ist von 2006, vielleicht findet ja jemand noch etwas aktuelleres, ich habe gerade keine Zeit für weitere Recherche.

    Jetzt frage ich mich natürlich: Wer führt hier eigentlich einen „Handelskrieg“, und gegen wen? 10% Einfuhrzoll für PKW aus den USA in die EU! Wir werden ver#arscht nach Strich und Faden!

    Der böse Donald will sich das nicht gefallen lassen …

  7. OT

    Messerstecherei in Asyl-Unterkunft

    (ty) Am Montag gerieten gegen 21 Uhr gerieten in einer Unterkunft am Frankfurter Ring in München-Freimann ein jordanisches Ehepaar und eine vierköpfige Gruppe nigerianischer Asylbewerber in Streit.

    https://pfaffenhofen-today.de/43290-polizei-070318

    BEDROHLICHE SITUATION

    34-Jährige fährt Richtung Flughafen – da wird sie in der S-Bahn geschlagen
    Der Gesuchte wird von der Polizei so beschrieben: Etwa 175 cm groß, ca. 27 Jahre, hagere Figur, afrikanisches Aussehen (dunkelhäutig), schwarze Haare, kein Bart.

    p-town

  8. Nun ja, das „Trojanische Pferd“ türkischer Bauart kann man besonders gut in Deutschland beobachten. Hier gedeiht es, wohl genährt, in vielerlei Gestalt. Besondere Zuchterfolge scheinen ihm in von der SPD gesponserten Weiden vergönnt gewesen zu sein.

    Warum in die Türkei reisen, wenn man das „Trojanische Pferd“ in seinem langjährigen Biotop gleich um die Ecke bestaunen kann!

    „Neues Museum bei archäologischer Stätte Troja geplant

    Die Türkei hofft in diesem Jahr wieder auf mehr deutsche Touristen. Dazu beitragen könnte ein neues Museum im Nordwesten des Landes. Dort liegt die archäologische Stätte Troja. Das künftige Museum soll alle bisherigen Funde ausstellen.“

    http://www.haz.de/Reisereporter/Aktuelles/Neues-Museum-bei-archaeologischer-Staette-Troja-geplant

  9. Ich bin mir nicht sicher, ob ich für Rassisten („white supremacists“) wie Colin Robertson, der sich Millennial Woes nennt, der zudem „Probleme mit Juden” hat, nach Magdeburg fahren würde.

  10. Unsere Populist fuer hoeher qualifizierten, Thierry Baudet, hat auch privat fuenf Stunden mit Jared Taylor gesprochen. Die Staatsmedien versuchten einen „Shitstorm der Entruestung“ zu verursuchen…

    https://nos.nl/artikel/2208499-baudet-sprak-vijf-uur-met-amerikaanse-racist-jared-taylor.html

    …ohne Erfolg. Keiner entschuldigt sich mehr.

    Seit „Italien“ koennen wir uns Alle mehr leisten.

    Schade das Sigmar „das Pack“ Gabriel weggeht. Er hatte wenigstens eine vernuenftige Haltung Russland gegenueber. Das Maasmaenchen, hier auf Archivaufnahmen…

    https://www.youtube.com/watch?v=Z6WS-CJINh0

    … ist noch schlimmer als Merkel.

  11. Ich habe mich nicht gefreut, da er keinerlei politische Erfahrung mitbringt. Das zeigt sich ja auch an manchem Fehlgriff.

  12. Deutschland – ein Irrenhaus!

    .
    „Lehrer führen stündlich Protokoll über Messerstecher

    Bochum. Weiterhin besorgt sind Eltern einer Schule, an der ein Messerstecher trotz Haftstrafe wieder am Unterricht teilnimmt. Es gibt Gegenmaßnahmen.

    Erneut hat ein Elternteil seine Sorge geäußert, dass ein 17-jähriger Messerstecher trotz einer Verurteilung zu einer Haftstrafe ohne Bewährung wieder in seine alte Schule zurückgekehrt ist. „Es gibt viele, die Angst haben“, sagte eine Mutter zur WAZ. „Es bestehen große Bedenken.“

    Der 17-Jährige war im Juli 2017 maßgeblich an einer sehr schweren Messerattacke an der Herner Straße beteiligt. Die Tat beging er aus völlig nichtigen Anlass heraus. Die Mutter einer Mitschülerin des Täters hält es nun für möglich, dass ein falsches Wort ausreichen könnte – und er könnte erneut zustechen. Die tödliche Messerattacke in Lünen hat Eltern ganz besonders sensibilisiert.

    Das Landgericht hatte den Jugendlichen am 15. Februar zu zweieinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt, ein Mittäter (23) bekam sechs Jahre und drei Monate. Weil das Urteil noch nicht rechtskräftig ist, kam der 17-Jährige vorläufig frei.
    „Engmaschige Begleitung“

    Auf WAZ-Anfrage hat die Bezirksregierung konkretisiert, wie die Schule mit dieser Situation umgeht. Demnach dokumentieren die Lehrer stündlich das Verhalten des 17-Jährigen in einer Art Protokoll. Seine Eltern müssen das täglich abzeichnen. Zudem stehen Schulpsychologen im Hintergrund bereit. Man habe „ein System entwickelt, das eine engmaschige Begleitung möglich macht“. Bisher sei alles „ganz unspektakulär“ mit dem 17-Jährigen abgelaufen.“

    https://www.waz.de/staedte/bochum/lehrer-fuehren-stuendlich-protokoll-ueber-messerstecher-id213664687.html

  13. @na also 8. März 2018 at 17:12, zu Zölle und:
    „Jetzt frage ich mich natürlich: Wer führt hier eigentlich einen „Handelskrieg“, und gegen wen? 10% Einfuhrzoll für PKW aus den USA in die EU! Wir werden ver#arscht nach Strich und Faden!“

    Das war mir so auch nicht klar und zunächst dachte ich mir auch, dass Mrs. Trump dann ja nichts unangemessenes unternimmt, wenn er die Zölle auf EU Waren (insbesondere natürlich die Deutschen Autos) entsprechend auch anhebt…

    Andererseits könnte man sich jetzt natürlich auch fragen: warum dann nicht generell Freihandelsabkommen ohne jegliche Zölle, freier Warenfluss sozusagen? Oder, vielleicht einfach drüber reden so zwischen den Regierungen?

    Und, was ich mich auch frage: wie ist das mit Firmen wie Google, Amazon, Facebook? Wie werden die denn besteuert, wenn sie doch hier am Europäischen Markt „arbeiten“? Hier reden wir jetzt zwar nicht von Zöllen, aber ich wüsste schon gerne, wie die versteuern, wenn die ihre Produkte hier doch auch anbieten, was ihren Wert sicherlich nicht minimiert.

    Überhaupt frage ich mich, ob diese ganzen US Barden wirklich im Sinne der europäischen Völker agieren? Ich persönlich habe viele Fragezeichen hinter Trump und seinen „Troubadouren“…

  14. P.S.: ich selbst bin nur gelegentlich privat in USA und hätte hierzu sicherlich auch etliches zu berichten wie die so ticken… aber diejenigen, die mit Amis arbeiten oder in Amerika oder in Amerikanischen Firmen, berichten mir nahezu alle, dass es Amerikanern im Bereich „bussiness“ stets nur um den eigenen Vorteil geht, und, dass diese davon wie wir Deutschen ticken (und die anderen europäischen Nationen) nicht die geringste Ahnung haben und die das auch nicht sonderlich interessiert. Da gibt es ein „amerikanisches Konzept“, das soll übergestülpt werden… ohne Diskussion… Amerika first.

    Na, da bin ich mal gespannt auf den Bericht über das „Happening“.

    Und nur zum besseren Verständnis: lieber eine amerikanische Lebensart, als eine aus dem Orient :-)))

  15. na also 8. März 2018 at 17:12

    „Heute irgendwo aufgeschnappt, gesehen, gelesen, gehört, ich weiss es nicht mehr:

    Einfuhrzoll USA => EU für PKW: 10%
    Einfuhrzoll EU => USA für PKW: 2,5%

    Daraufhin habe ich ein wenig recherchiert, damit es auch Quellen gibt:

    https://www.carfax.eu/de/us-auto-import/us-autoimporte
    https://www.amerika-forum.de/threads/57201-auto-import-in-die-usa

    Beide Zielseiten etwas nach unten scrollen. Der 2. Link ist von 2006, vielleicht findet ja jemand noch etwas aktuelleres, ich habe gerade keine Zeit für weitere Recherche. “
    Sie haben aber etwas überlesen“ Einfuhrzoll EU => USA für PKW: 2,5%“ ist der Zoll für privat genutzte Pkw.
    Wen man mit seinem PKW von den USA in die EU zieht kan man sich ganz vom Zoll befreihen lassen.

  16. na also 8. März 2018 at 17:12

    Heute irgendwo aufgeschnappt, gesehen, gelesen, gehört, ich weiss es nicht mehr:

    Einfuhrzoll USA => EU für PKW: 10%
    Einfuhrzoll EU => USA für PKW: 2,5%

    Daraufhin habe ich ein wenig recherchiert, damit es auch Quellen gibt:

    https://www.carfax.eu/de/us-auto-import/us-autoimporte
    https://www.amerika-forum.de/threads/57201-auto-import-in-die-usa

    ……Jetzt frage ich mich natürlich: Wer führt hier eigentlich einen „Handelskrieg“, und gegen wen? 10% Einfuhrzoll für PKW aus den USA in die EU! Wir werden ver#arscht nach Strich und Faden!

    Der böse Donald will sich das nicht gefallen lassen …

    Zu den 10%Einfuhrzoll addieren sich bis zu 20% MwSt. Einige amerikanischen Staaten erheben keine MwSt. Ansonsten dort 7-8% MwSt

  17. @ Kirpal 8. März 2018 at 18:19
    Und, was ich mich auch frage: wie ist das mit Firmen wie Google, Amazon, Facebook? Wie werden die denn besteuert, wenn sie doch hier am Europäischen Markt „arbeiten“?

    Mir geht es eigentlich nicht um eine allumfassende Analyse, dazu weiss ich zu wenig. Ich meine die Unverschämtheit der Medien, davon zu reden, dass Trump einen Handelskrieg anfangen will, wo doch Einfuhrzölle zwischen USA und EU etwas vollkommen normales zu sein scheinen. Bei LKW übrigens 25% in beide Richtungen.

    Wissen die „Qualitätsmedien“ und ihre Journalisten das nicht, oder wollen die uns mal wieder absichtlich und bewusst manipulieren?

    Ich bin übrigens Globalisierungsgegner und begrüsse jede Art von Einfuhrzoll, zumindest zwischen den Kontinenten. Nur so kann man eine Regionalisierung der Wirtschaft erreichen und somit die wirtschaftliche Verelendung ganzer Kontinente vermeiden. Mit unseren Geflügelabfällen und Kleidersammlungen machen wir z. B. Landwirtschaft und Bekleidungsindustrie in grossen Teilen von Afrika kaputt.

  18. @ Heta 8. März 2018 at 17:42

    „Ich bin mir nicht sicher, ob ich für Rassisten („white supremacists“) wie Colin Robertson, der sich Millennial Woes nennt, der zudem „Probleme mit Juden” hat, nach Magdeburg fahren würde.“

    Das wäre aber schade, sollten Sie dort nicht erscheinen. Sie könnten doch dort als anständige Demokratin mutige Zeichen gegen den möntschenverachtenden Rassismus setzen.

  19. @ ich2 8. März 2018 at 20:03
    Sie haben aber etwas überlesen“ Einfuhrzoll EU => USA für PKW: 2,5%“ ist der Zoll für privat genutzte Pkw.
    Wen man mit seinem PKW von den USA in die EU zieht kan man sich ganz vom Zoll befreihen lassen.

    Auf der von mir verlinkten Seite steht folgendes:

    ————————————–
    Zollpflichtige Einfuhr

    Auslaendische Fahrzeuge, die neu oder gebraucht, zur persoenlichen Nutzung oder zum Verkauf, in die USA eingefuehrt werden, unterliegen folgenden Zollsaetzen:
    Personenkraftwagen 2,5 %
    Lastkraftwagen 25 %
    Motorraeder 3 % oder 3,4 %
    ————————————–

  20. @na also 8. März 2018 at 20:29
    @ Kirpal 8. März 2018 at 18:19
    Und, was ich mich auch frage: wie ist das mit Firmen wie Google, Amazon, Facebook? Wie werden die denn besteuert, wenn sie doch hier am Europäischen Markt „arbeiten“?

    Mir geht es eigentlich nicht um eine allumfassende Analyse, dazu weiss ich zu wenig. Ich meine die Unverschämtheit der Medien, davon zu reden, dass Trump einen Handelskrieg anfangen will, wo doch Einfuhrzölle zwischen USA und EU etwas vollkommen normales zu sein scheinen. Bei LKW übrigens 25% in beide Richtungen.

    Wissen die „Qualitätsmedien“ und ihre Journalisten das nicht, oder wollen die uns mal wieder absichtlich und bewusst manipulieren?

    Ich bin übrigens Globalisierungsgegner und begrüsse jede Art von Einfuhrzoll, zumindest zwischen den Kontinenten. Nur so kann man eine Regionalisierung der Wirtschaft erreichen und somit die wirtschaftliche Verelendung ganzer Kontinente vermeiden. Mit unseren Geflügelabfällen und Kleidersammlungen machen wir z. B. Landwirtschaft und Bekleidungsindustrie in grossen Teilen von Afrika kaputt.++++++++++++++++

    Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu!

  21. Ohnesorgtheater 8. März 2018 at 16:29
    ARD Redakteur packt aus – Tagesschau ist reine Propaganda

    Warum wundert mich das nicht???

  22. Kirpal – Und nur zum besseren Verständnis: lieber eine amerikanische Lebensart, als eine aus dem Orient :-)))

    Ohne die Amerikanern haetten wir hier gar keinen Mohammedanern gehabt. Ihr Multikulturalismus ist uns von denen aufgedraengt worden.

    Und was heisst eigentlich in 2018 noch „Amerikanische Lebensart“?

    https://www.huffingtonpost.com/2011/05/07/detroit-illiteracy-nearly-half-education_n_858307.html

    https://i.pinimg.com/736x/0b/53/5c/0b535ca3ebfdc87ac9667b3340f30f41–sidewalk-signs-detroit-michigan.jpg

  23. @ Ohnsorgtheater

    Tja, die Boykotte gegen Mörder und Diktator Putin wirken. Jetzt winselt er um Akzeptanz! Ohne Erfolg bis er seine größenwahnsinnige verbrecherische ichwiildie UdSSR mirallenmitelnzurück Politik aufgibt und sein Volk z Geiseln macht!

  24. @na also 8. März 2018 at 21:14

    „…Auf der von mir verlinkten Seite steht folgendes:

    ————————————–
    Zollpflichtige Einfuhr

    Auslaendische Fahrzeuge, die neu oder gebraucht, zur persoenlichen Nutzung oder zum Verkauf, in die USA eingefuehrt werden, unterliegen folgenden Zollsaetzen:
    Personenkraftwagen 2,5 %
    Lastkraftwagen 25 %
    Motorraeder 3 % oder 3,4 %…“
    Spielt im Großen und Ganzen ja keine Rolle bei den Überführungskosten. Und Kfz Händler rechnen den Zoll als Vorsteuer ab. Mal nebenbei in Deutschland fahren mehr Us Autos ( auch ohne Opel) in Deutschland als in den Usa Europäische und die Automarke die am häufigsten aus den USA exportiert wird ist BMW.

  25. Ein hochkarätiges line-up, soso! Gott sei dank beschäftigt sich die AfD mit Deutsch im Verfassungsrang. Vielleicht hört dieser Quatsch dann auf.

  26. Woesy, Devlin und Taylor beim IfS. Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Ich freue mich und bin gespannt auf Videos mit den Reden. 🙂

  27. na also 8. März 2018 at 17:12

    Heute irgendwo aufgeschnappt, gesehen, gelesen, gehört, ich weiss es nicht mehr:

    Einfuhrzoll USA => EU für PKW: 10%
    Einfuhrzoll EU => USA für PKW: 2,5%

    Daraufhin habe ich ein wenig recherchiert, damit es auch Quellen gibt:

    https://www.carfax.eu/de/us-auto-import/us-autoimporte
    https://www.amerika-forum.de/threads/57201-auto-import-in-die-usa

    Beide Zielseiten etwas nach unten scrollen. Der 2. Link ist von 2006, vielleicht findet ja jemand noch etwas aktuelleres, ich habe gerade keine Zeit für weitere Recherche.

    Jetzt frage ich mich natürlich: Wer führt hier eigentlich einen „Handelskrieg“, und gegen wen? 10% Einfuhrzoll für PKW aus den USA in die EU! Wir werden ver#arscht nach Strich und Faden!

    Der böse Donald will sich das nicht gefallen lassen …
    ———
    Stimmt, war auf NDR INFO! Ich bin auch vom Glauben abgefallen, welch eine verlogene Drecksbande. Aber einige ernsthafte Wirtschaftler haben schon vor Tagen gewarnt: Wer im Glashaus sitzt ….!
    Da wir aber nur noch „Politiker“ unter aller Sau haben, wird es das Volk letztendlich ausbaden müssen. WER BESTELLT MUSS ZAHLEN!
    Ich verstehe Herrn Trump völlig, was bleibt ihm anderes übrig?

  28. na also 8. März 2018 at 20:29
    @ Kirpal 8. März 2018 at 18:19
    Und, was ich mich auch frage: wie ist das mit Firmen wie Google, Amazon, Facebook? Wie werden die denn besteuert, wenn sie doch hier am Europäischen Markt „arbeiten“?
    —————————————————
    Die haben ihre Firmensitze alle in europäischen Steueroasen wie Irland oder Luxemburg.
    Das angehäufte Firmenvermögen von Apple wird doch jetzt nach der Trump’schen Steuerreform wieder in den USA investiert.

    Mir geht es eigentlich nicht um eine allumfassende Analyse, dazu weiss ich zu wenig. Ich meine die Unverschämtheit der Medien, davon zu reden, dass Trump einen Handelskrieg anfangen will, wo doch Einfuhrzölle zwischen USA und EU etwas vollkommen normales zu sein scheinen. Bei LKW übrigens 25% in beide Richtungen.

    Wissen die „Qualitätsmedien“ und ihre Journalisten das nicht, oder wollen die uns mal wieder absichtlich und bewusst manipulieren?

    Ich bin übrigens Globalisierungsgegner und begrüsse jede Art von Einfuhrzoll, zumindest zwischen den Kontinenten. Nur so kann man eine Regionalisierung der Wirtschaft erreichen und somit die wirtschaftliche Verelendung ganzer Kontinente vermeiden. Mit unseren Geflügelabfällen und Kleidersammlungen machen wir z. B. Landwirtschaft und Bekleidungsindustrie in grossen Teilen von Afrika kaputt.

    Ja, die wollen uns manipulieren. In Wahrheit führt Deutschland schon lange einen Handelskrieg und dominiert auch alle Länder in der EU. Trumps Politik zielt darauf ab, das US-Handelsdefizit abzubauen und da hat er bisher alles richtig gemacht. Dass das Deutschland nicht passt, weil sie nur auf Export setzen, ist klar. Deutschland müsste ebenso seine Handelsbilanz ausgleichen. Das ginge über höhere Löhne hier, um die Binnennachfrage zu steigern, was dann wiederum auch die Importe steigern würde. Das spricht ja Trump immer wieder an. Der Handel muss fair sein, die Deutschen müssten in dem Umfang aus USA importieren, wie sie dorthin exportieren usw. Gegen eine solche Globalisierung hätte ich z. B. nichts. Auch Max Krah von der AfD hat darüber einen sehr guten Vortrag gehalten. Aber unsere Sklavenhalter der Merkel-Diktatur wollen das nicht, darum wird das zukünftig zum Problem werden. Bei the Trumpet Daily schon länger Thema, das deutsche Machtstreben. Dort wurde auch gesagt, dass nur Deutschland den Jugoslawien-Krieg wollte und ihn unter dem Deckmantel der NATO geführt hat. Es war ja auch Deutschland, das sofort Montenegro und Kroatien als eigenständige Staaten anerkannte. Auch darüber hört man hier nichts in den Medien.
    Die USA sind im Moment Deutschlands wichtigster Handelspartner und alle unsere europäischen Handelspartner sind ebenso abhängig von den USA. Sollte dort eine Rezession zuschlagen – und das wird sie vermutlich – würde es Deutschland schwer treffen aufgrund der falschen Wirtschaftspolitik, was dann wiederum einem neuen „starken Mann“, zum politischen Aufstieg verhelfen könnte:
    https://www.youtube.com/watch?v=9A6Q41cdaBM

Comments are closed.