Die Paul-Simmel-Grundschule in Berlin macht durch antisemitische Vorfälle von sich reden.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Mit der Ausbreitung des Islam in Deutschland und dem fanatischen Eintreten der Muslime für ihren Glauben, hat nun der Religionsterror auch Einzug in den Schulalltag gehalten. Besonders betroffen sind Regionen,  in denen die Grund- und Hauptschulen von muslimischen Kindern zahlenmäßig und damit auch faktisch dominiert werden, wie in Berlin. An den Schulen der einschlägigen Stadtteile dort ist religiöses Mobbing an der Tagesordnung, wie jüngst eine Neuköllner Schulleiterin beklagte. Beispielsweise werden Mitschüler unter Druck gesetzt, wenn sie sich nicht an den islamischen Fastenmonat Ramadan halten. Auch der Judenhass ist unter muslimischen Schülern weit verbreitet. Der jüngste Vorfall hat sich in der Paul-Simmel-Grundschule im östlichen Tempelhof zugetragen.

Wer nicht an Allah glaubt, wird verbrannt

„Unsere Tochter wurde von muslimischen Schülern angepöbelt, weil sie nicht an Allah glaubt“, beklagt ein 41-jähriger Vater die Zustände gegenüber der Berliner Zeitung. Bereits seit etwa drei Jahren komme es in der Schule zu religionsmotivierten Vorfällen. Damals habe eine Mitschülerin seiner Tochter klar gemacht, dass jeder, der nicht an Allah glaubt, verbrannt wird.

Als seine Tochter in die zweite Klasse ging, hatte ein körperlich deutlich überlegener muslimischer Schüler dem schmächtigen Kind gedroht, sie würde geschlagen und umgebracht werden, weil sie nicht an Allah glaubt. Ihre Eltern bezeichnete er damals als Dummköpfe, weil  sie ihr Kind nicht im Glauben Allahs erziehen.

Der neueste Vorfall: Als Ende Februar das Mädchen auf eine Frage eines Mitschüler bestätigte, dass sie Jüdin sei, wiederholte dieser das Wort „Jude“ mehrmals in bedrohlichem Tonfall.

Schulleitung reagiert mit Maßnahmen aus der Kuschelpädagogik

Statt hier mit aller Härte durchzugreifen, reagierte die Schulleitung mit typischer linksgrüner Kuschelpädagogik. Man bildete einen Stuhlkreis, wo es unter Anwesenheit des Schulleiters und eines Sozialpädagogen zu einer Gegenüberstellung des Opfers mit dem Täter kam. Dabei wurde der Vorfall „thematisiert“ und das Mädchen, das natürlich seither Angst vor ihrem Peiniger hat und diesem am liebsten aus dem Weg gegangen wäre, durch die Konfrontation mit ihm erneut traumatisiert. Als weitere Maßnahme zur „Aufarbeitung“ gab es in der entsprechenden Klasse ein „Projekt zum Thema Toleranz“. Fazit: Alle würden das Thema „sehr ernst“ nehmen. Das nennt man hartes Durchgreifen…

Täter bleibt, Opfer geht – Fall erledigt?

Der entsprechende Schüler besucht nach wie vor diese Schule. Aus den Vorfällen zieht der Vater des bedrohten Mädchens nun die Konsequenzen und schickt sein Kind nun ab der fünften Klasse in eine andere Schule. Das jüdische Opfer geht,  der Schikanierer bleibt. Der Schulleiter gab in einem Schreiben an den Vater der jüdischen Schülerin zu verstehen, dass er die Sache als abgeschlossen betrachtet.

Vorfälle resultieren aus „kultureller Überforderung“

„Über 70 Prozent der Schülerinnen und Schüler sind nichtdeutscher Herkunft, viele haben vor der Grundschule keine Kita besucht und kommen bei uns das erste Mal mit Kindern aus anderen Kulturkreisen zusammen“, erklärte der Schulleiter der Berliner Zeitung, nachdem der Vater des jüdischen Mädchens die Vorfälle öffentlich gemacht hatte. „Kleine Konflikte“ in der Phase der „kulturellen Überforderung“ seien nicht zu vermeiden, rechtfertigt der leitende Pädagoge schönfärberisch die Zustände an seiner Einrichtung. Erst als in WhatsApp-Gruppen der Grundschüler ein Enthauptungsvideo des IS kursierte, wurde eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt.

Und was macht man dagegen? „Dem begegnen wir proaktiv und thematisieren gleich zu Beginn Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kinder“, lautet die Lösung des Schulleiters.

Der Vater des betroffenen Mädchens, ist vor etwas mehr als 26 Jahren selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Über seine Integration sagt er, dass ihm damals vom ersten Tag an klar gewesen sei, dass er die deutsche Sprache erlernen, die westlichen Werte wie Toleranz leben müsse und sich an sein Umfeld anzupassen habe. Bei den Muslimen erlebe er, dass diese sich zunehmend abkapseln würden. Die falsch verstandene Toleranz ermögliche gerade die Unwilligkeit zur Anpassung an sein Umfeld und die teils darauf folgende Radikalisierung.

Bisher von der Politik nur heiße Luft

Bundesaußenminister Heiko Maas, der angeblich wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist, hat sich gegenüber der Bild Zeitung zu den Vorfällen geäußert:

 „Wenn ein Kind antisemitisch bedroht wird, ist das beschämend und unerträglich. Jeder Form von Antisemitismus müssen wir uns entschieden entgegen stellen. Wir müssen bei uns in Deutschland und weltweit alles tun, um jüdisches Leben zu schützen.“

Maas wird jedoch nicht bereit sein einzugestehen, dass mit den muslimischen Migranten eine neue Qualität des Judenhasses in Deutschland Einzug gehalten hat. Solange das so ist, wird es keine wirksame Bekämpfung des importierten Judenhasses geben.

Aus unserer Vergangenheit ergibt sich jedoch eine besondere Verpflichtung des deutschen Staates, seiner Regierung und seiner Bürger, jüdisches Leben in diesem Land zu schützen. Wenn sich Menschen jüdischen Glaubens inzwischen nicht mehr ohne Angst im öffentlichen Raum bewegen oder in Einrichtungen dieses Landes aufhalten können, dann ist das skandalös und beschämend.

Daher wird es höchste Zeit, dass die Politik auch dem importierten, dem muslimischen Antisemitismus entschlossen, hart und unnachgiebig die Stirn bietet. Wer als Migrant nach Deutschland kommt und hier jüdisches Leben bedroht, hat sein Bleiberecht verwirkt und muss gehen. Das ist das mindeste.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Welche Kultur wäre mit dem Irrsinn des Islam nicht überfordert. Ungläubige sind die abscheulichsten aller Wesen, weniger wert als Tiere. Wer den Ekel-Koran und die Hadith nicht kennt, weiß nichts von diesen Irren, die schon von klein auf zum Juden- und Christenhass erzogen werden. Weit darunter rangieren sogar noch Atheisten oder Agnostiker. Wir brauchen dringend eine Rückführungsministerium für diese völlig Durchgeknallten, die weniger als nichts mit unserer Kultur zu tun haben.

  2. Nicht nur der Judenhass, auch der Hass gegen Christen und Deutsche ist vielerorts durch die ganze Multi-Kulti-Seuche unerträglich geworden, immer öfter heißt es,

    – zeig Respekt du Bastard
    – du Hund
    – Scheiß Kartoffel oder Scheiß Deutscher
    – du Jude

    Deutsche Mädchen werden als Schlampen angesehen, die für alle zur Verfügung stehen sollen.

    Oft fühlen sich diese muslimischen Plagen mit Herrenmenschenattitüde besonders stark, wenn sie einen muslimischen Lehrer als Unterstützung haben, der sie in ihrem Mohammedaner Gehabe noch bestärkt.

    Mir tut es Leid um die Seelen unserer Kinder die unter solchen Bedingungen lernen und aufwachsen sollen.

    Der Mohammedanismus ist ein Gift, welches das Leben und den Frieden überall auf der Welt zerstört,
    er ist so schlimm wie die Pest und Ebola zusammen.

    Im Kern ist das Schlimme, dass die Muslime immer und überall Respekt einfordern, aber selbst durch und durch von Intoleranz und einer unverschämten und dreisten Rücksichtslosigkeit geprägt sind.

  3. Ja,

    ich muß es zugeben.

    Manchmal muß ich bei solchen Reportagen einfach mit dem Lesen abbrechen, weil es nicht mehr zum Aushalten ist. Was sich die Mohammedaner in Europa herausnehmen übersteigt jede Toleranzgrenze des Durchschnittseuropäers.

    Ab und an sind in den Medien Reportagen aus moslemischen Ländern ( z.B. Türkei, Algerien, … ) zu sehen.
    Meistens gewinne ich da den Eindruck, daß die dort lebenden Menschen viel toleranter sind als jene, die zu uns kommen. Läßt das nicht den Schluß zu, daß nicht die Bildung, nicht die Toleranz, nicht die Qualifikation und auch nicht die „Goldstücke“ zu uns nach Europa kommen, sondern nur Menschen mit niedrigster Bildung und Kulturverständnis, deren Stärken einzig und allein offenbar nur in Maulheldentum und Überheblichkeit fußend auf mittelalterlich zurückgebliebenem Islam begründet sind ?

    In ihren Herkunftsländern scheint man froh zu sein, wenn sich diese Unterschicht verdrückt.

    jodikons

  4. Ja, Genossin Merkel, ihre schmutzige Saat geht auf. Doch rückt der Tag der Restauration Deutschlands jeden Tag näher. Für die Freiheit dieses Landes:
    Heute ist Montag, PEGIDA-Tag.
    Dem Judenhasser Mohammed keine Chance geben. Egal ob Merkels Antifa mit Staatsgeld aufmarschiert.

    Wir sind das Volk!

  5. „Kulturell überfordert“ sind hier nicht die (moslemischen) Migranten, sondern die Einheimischen. Solange das nicht auf breiter Front eingesehen wird, solange wird es Probleme geben. Das Schleifenlassen der gegenwärtigen Zustände insbesondere an Schulen ist in höchstem Maße rechtswidrig und Behörden wie Politik machen sich strafbar. Wenn es denn eine Instanz gäbe, die sie zur Rechenschaft zieht. Wollt ihr es wirklich zum Äußersten kommen lassen?

  6. Jetzt hetzen auch schon die PI-Nazis gegen Judenhass. Es wird ja immer schlimmer.

    Seltsam: Bei Terroristen erzählt man, es läge alles an deren Kultur, dann doch wieder nicht, denn es hat ja nichts mit dem Islam zu tun, und dann behauptet man auch noch, Deutsche hätten gar keine Kultur.
    Diese Paradoxa soll mir mal einer erklären.

  7. Ich staune……Gerade im ntv Laufband:
    „Mobbing an Andersgläubige durch Muslime an deutschen Schulen“
    Ausserdem: „Wieder Messerangriffe durch Flüchtlinge“
    Was ist denn da los?
    Neuer Redakteur?

  8. Was gibts den an Juden eigentlich so großartig schlimmes dass man sie so hassen muss wie es viele Moslems und auch Deutsche tun ? Ich habe noch niemals mit einem Juden Ärger oder sonst eine Auseinandersetzung gehabt. Im Gegenteil.

    Für mich sind Juden ruhige unauffällige Menschen die von keinem etwas wollen…..

    Moslems hingegen machen meinem Empfinden nach, Dauerstress……..

  9. OT

    Worüber sich Frau Schröder-Köpf mit ihrem neuen Partner, Herrn Pistorius (Innenminister von Niedersachsen) wohl am Frühstückstisch unterhält?

    .

    „Messerangriff in Großburgwedel
    Messerattacke: Jugendlicher in U-Haft, Frau weiter in Lebensgefahr

    Nach dem Messerangriff eines 17-Jährigen auf eine Frau in Großburgwedel schwebt das Opfer weiter in Lebensgefahr. Der jugendliche Flüchtling aus Syrien hatte auf die 24-Jährige am Sonnabendabend nahe eines Supermarktes eingestochen. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Burgwedel-Messerstecherei-vor-Edeka-Supermarkt-bei-Hannover

    .
    „Integrationsbeauftragte in Niedersachsen

    Gelingt so Integration, Frau Schröder-Köpf?

    Nach der Messerattacke eines syrischen Flüchtlings auf eine Frau in Großburgwedel ist die Betroffenheit und Bestürzung landesweit groß. Niedersachsens Integrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf spricht im Interview über die Folgen für die Integrationsbemühungen und Möglichkeiten der Politik.“

    #0

    Mw6972

    26.03.2018, 07:36:00

    Statistik

    Sehr geehrte Frau Schröder-Köpf, Die Antwort zur Statistik über Gewaltverbrechen in Niedersachsen erscheint plausibel. In diesem Fall greift sie jedoch nicht. Es handelt sich hier nicht um unbegleitete Männer im Alter von 18-35 Jahren. Es sind Jugendliche. Jugendliche die in den Klassen unserer Kinder sitzen. Wie soll man mit dieser Situation umgehen?

    #1

    Max Molto

    26.03.2018, 07:55:00

    Offensichtlich überfordert.

    Offensichtlich ist Frau S-K mit dem Problem überfordert. Ob das Gro der Flüchtlinge potentiell gewaltbereit ist mag ich nicht zu beurteilen. Aber das diejenigen, die Straftaten begehen oder bei denen bekannt ist, dass sie dazu bereit sind keine Konsequenzen fürcvhten müssen ist definitiv erkennbar. Da hilft auch kein hilfloser Hinweis, dass die meisten Zuwanderer eher harmlos sind. Wissen sie eigentlich, was sie sagen? Man muß also mit einem gewissen Prozentsatz an gewaltbereiten Zuwanderern leben. Nein, das muß man nicht, wenn man konsequent gegen diese Leute vorgeht. Auch im Islam hat jemand sein Gastrecht verwirkt, der gegen Gesetzte verstösst. Vielleicht, Frau D-K sollten sie sich doch einen anderen Job suchen, sie Zeit der schönen Reden ist vorbei. Jetzt ist jemand gefordert, der etwas bewegt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Gelingt-so-Integration-Frau-Schroeder-Koepf

  10. „Wenn ein Kind antisemitisch bedroht wird, ist das beschämend und unerträglich. Jeder Form von Antisemitismus müssen wir uns entschieden entgegen stellen. Wir müssen bei uns in Deutschland und weltweit alles tun, um jüdisches Leben zu schützen.“

    …klare Worte des Herrn Maas, wenn ich auch nicht verstehen kann warum ein Außenminister sich dazu auslässt.
    Deutsche, christliche Kinder die von der Brut dieser Bestien bedroht werden haben aber selbstverständlich die andere Wange hinzuhalten. Beschämend und unerträglich unsere Volksverräter.

  11. @Odinn
    „26. März 2018 at 08:19
    Was gibts den an Juden eigentlich so großartig schlimmes …“

    Zum Verständnis der Situation trägt bei, sich mit der Historie zu befassen, fürnehmlich derjenigen der abrahamitischen Religionen und ihrer Schriften; ebenfalls ist eine rudimentäre Kenntnis der Besiedlungsgeschichte des Nahen Ostens und der Gründung des Judenstaates sehr hilfreich. Wenn nebenbei noch Brocken zur Geschichte Spanien, Englands, Russlands und Deutschland eingestreut werden, wird die Komplexität des Themas Antisemitismus begreiflicher. Das wahrlich ist keine leichte Aufgabe.

  12. vor jahren stand in der zeitung, dass in frankfurt alle juden zur einzigen jüdischen schule in der region flüchten, weil sie an den anderen schulen gemobbt werden. es gab auch bereits no-go areas in frankfurt, wo man mit der kippa zusammengeschlagen wurde. stand, wie gesagt, vor jahren schon in der zeitung. passiert ist natürlich _nichts_

  13. Das war bestimmt nicht Özmir, sondern Hermann aus einer Familie, wo die Eltern und auch die großeltern eutsche sind.
    Wir haben ja schließlich gelernt, dass das ein sicheres Zeichen ist, woher der braune Wind weht.

  14. Zumindest wurde heute morgen auf N24 merkwürdigerweise das Zugeständnis gemacht, dass mit den Millionen von Eindringlingen der Antisemitismus znimmt.

    Ach ja, und auf N24: Heiko Maas besuchte die „Holocaust“-Gedenkstätte Yad Vashem.
    Maas „Wir Deutschen tragen die alleinige Schuld für das graueamste Verbrechen der Menschheitsgechichte“

    Also Deutsche, immer weiter schön kriechen bis zur Verwesung.

  15. Nun Mohammedaner gehören zu Deutschland, hat doch dieses DDR Trulla gesagt. Damit müssen wir nun leben oder Merkel und ihre Günstlinge zum Teufel jagen!

  16. Hoffnungsschimmer 26. März 2018 at 08:16

    Ich staune……Gerade im ntv Laufband:
    „Mobbing an Andersgläubige durch Muslime an deutschen Schulen“
    Ausserdem: „Wieder Messerangriffe durch Flüchtlinge“
    Was ist denn da los?
    Neuer Redakteur?
    ======================================
    Hat mich auch verwundert. Bereits gestern Vormittag hab es Meldungen – natürlich ohne Nennung der Nationalität. War aber derart offenkundig…….
    Dann hat n-tv vermeldet…… Sat 1 hat heute den schutzsuchenden Bub gezeigt.

  17. Dieser unsägliche Schwennicke nennt die Islam-Frage „eine törichte Frage“, dabei ist es eine existenzielle Frage für unser Land.

    Das Schlimmste für Schwennicke ist jedoch der Koalitionsbruch.

    Schwennicke: Setzen 6.

    .
    „Merkel gegen Seehofer – Nein! Doch! Nein! Doch!

    Der offen ausgetragene Streit zwischen Merkel und Seehofer um die törichte Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht, ist beispiellos. Am Ende könnte er sogar zum Koalitionsbruch führen“

    https://www.cicero.de/merkel-seehofer-streit-islam-gehoert-zu-deutschland-koalition-cdu-csu-spd

  18. Die Molems machen nahtlos da weiter, wo wir 1945 aufgehört haben.
    Alleine die Idee, dass ein Mensch, nur weil er jüdischen Glaubens ist, weniger wert sei, wie irgendein anderer, ist an sich schon pervers.
    Die Wertigkeit eines einzelnen Menschen gründet sich nur auf seinen Taten.
    Und da ist es schlicht vollkommen unerheblich welche Religion er hat.
    Ein guter Mensch ist ein guter Mensch, ein Arschloch ist ein Arschloch.
    Egal woran er glaubt.

  19. Die Einschläge werden immer lauter und kommen immer nähe.
    Das schöne momentan ist das wir endlich eine Opposition haben die gehört wird. Bin gespannt wann dem Maasmänchen die Ausschwitzlüge um die Ohren fliegt. Es reicht nicht mehr zu labern, es muss geliefert werden.
    Alice Weidel hat ein schönes IV über Ihre Homosexualität und AFD geredet. Dort stellte Sie dar das kaum noch homosexuelle sich offen homosexuell auf der Straße zeigen. Kein Händchen halten, keine Umarmungen usw. Das beobachte ich auch extrem.
    Die trauen sich einfach nicht mehr

  20. Westkultur
    26. März 2018 at 08:41

    Maas weiß nicht, wovon er redet. Er behauptet im Umkehrschluss, dass Menschen, wie Sabatina James, Hamed Abdel Samad und Imad Karim, Schuld tragen am islamischen Staat.

  21. Besorgter
    26. März 2018 at 08:51

    Nazihetzer!
    Sie haben nicht erwähnt, dass Weiße Arschlöcher sind, solange sie nicht gegen Weiße sind, und dass Nichtweiße immer mehr Unterstützung benötigen, als Weiße.

    Sehen Sie es ein: Sie sind ein Rassist.

    Muss ich das Sarkasmus/Zynismusschild noch hochhalten?

  22. Zitat von Heiko Maas fehlt im Post vom
    (Westkultur) 26. März 2018 at 08:55:

    Heiko Maas in Yad Veshem (N24):
    xxxxxxx
    Und natürlich im Kampf gegen „Rechts“

    Das fehlende Zitat lautet:
    Heiko Maas in Yad Vashem (N24):
    Die „Shoa“ ist uns Mahnung und Auftrag, weltweit für Toleranz und Menschenrechte einzutretn.

  23. Vom Verhalten der Kinder kann man Rückschlüsse auf die gefährliche Ideologie der Eltern schließen. Ererbt wurde dieser Fanatismus nicht. Und wenn die Eltern den ahnungslosen Hasen spielen, dann sind doch sie es, die diese Indoktrination über Islamunterricht in Moscheen oder sonstige Hassbeeinflusser wie islamische Videos etc. auf ihre Kinder zulassen. Ich las im Artikel nichts darüber, wie die Schule in solchen Fällen die Eltern zur Rede stellt und Tacheles redet. Die Maßnahmen der Schule, wie ich sie las, halte ich nicht für eine Problemlösung, sondern für Augenwischerei. Hier müsste mehr Druck seitens derer kommen, die sich so furchtbar über Veranstaltungen z.B. von Pegida echauffieren. Oder von Parteitagen der AfD. Wo sind denn jetzt die „edlen“ Kirchen mit ihren „Kreuzen ohne Haken? Wo sind die Gewerkschaften, die herumschnüffeln, wo es ein AfD Mitglied in Betrieben gibt? Von der AfD höre ich keinen Judenhass und von Pegida auch nicht.

  24. Zum BAMF: Wir erinnern uns, 2015 haben Mitarbeiter des Bundesamtes einen Brandbrief verfasst, in dem auf die Mißstände aufmerksam gemacht wurde- selbstredend folgenlos:

    „Brandbrief an Weise – BAMF-Personalrat spricht Asylverfahren Rechtsstaatlichkeit ab“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article148768910/BAMF-Personalrat-spricht-Asylverfahren-Rechtsstaatlichkeit-ab.html

    Nun, drei Jahre später, geben die Marionetten vor, überrascht zu sein:

    „Vertreter der Opposition haben die Bundesregierung aufgefordert, Missstände im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) so schnell wie möglich zu beseitigen. Sie reagierten damit auf einen Bericht von WELT AM SONNTAG und „Nürnberger Nachrichten“, wonach es erhebliche Schwierigkeiten bei den neuen elektronischen Systemen zur Identitätsfeststellung gibt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174882211/Eigenleben-des-BAMF-Opposition-fordert-Regierung-zum-Handeln-auf.html

  25. Nun, es gibt in Berlin ein Miststück – das für all‘ das anzuklagen und hart abzuurteilen ist!

  26. Tja… nun sind sie halt da.
    Wenn schon Zweitklässler ihrer Lehrerin ein Messer in den Bauch rammen, dann mach ich mir um Mobbing gegen Andersgläubige keine grossen Sorgen mehr.
    Da werden mit Sicherheit früher oder später ein paar ungläubige Teenyschlampen an deutschen Grundschulen geschächtet oder den ungläubigen Buben der Kopf abgetrennt. Solche Videos kursieren ja auch schon per WhatsApp an Grundschulen durch die Handys.

    Solche Zustände werden und wurden bewusst mit einkalkuliert. Man sprach von bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland um das Jahr 2020 herum, diese sind leider alternativlos.
    Ach so… die besagte Frau in Berlin sitzt eh schon auf gepackten Koffern und der Flieger nach Paraguay steht permanent vollgetankt mit laufenden Triebwerken bereit. Wenn das in Deutschland soweit kommen sollte, startet die Frau samt Anhang in die Rente nach Südamerika. Niemand aber auch wirklich niemand wird die jemals für ihre „Schuld“ verantwortlich machen können.

    Gute Nacht Deutschland

  27. Iche:

    Machen Sie mich mal schlau.
    .
    Jeder der Schlechtes tut ist ein Arsch.
    .
    Was ist da dran rassistisch.
    .
    Vielleicht gibt es bei Ihnen ja gute und schlechte Arschlöcher.

    Bei mir gibt es keine zwei Klassen Gesellschaft.

    Wer fair und ehrlich mit mir ist, der ist mir willkommen.
    Wer es nicht ist, und da sind mir die Gründe ehrlich gesgt egal, den lehne ich ab.

  28. Weil der Berliner Oberbürgermeister die Übergriffe der Muslime auf Juden bestritten hat ist er vom Simon-Wisental-Zentrum als Antisemit gelistet, da er damit wie ein Holocaustleugner verhalten hat.

  29. Moslems,
    nicht zufälligerweise Moslems* strömen in das Land mit ihrem schon in frühester Kindheit injiizierten Judenhass.
    Jetzt sind sie halt da.
    Juden verlassen das Land.

    Wir werden Deutschland doch wohl noch „judenrein“ bekommen!
    „Wir schaffen das!“

    (*) in islamischen Ländern herrscht Not, Elend, Krieg, Hass, Tod.
    Nicht zufälligerweise.

  30. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 26.03.2018 – 08:03

    Flüchtlingsmob geht auf Sicherheitsmitarbeiter los

    Saalfeld – Weil sie fünf Junge Männer zur Ruhe ermahnen wollten, wurden zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes Ziel eines Angriffes.Wie die Polizei am Montag mitteilte, habe sich der Vorfall bereits in der Nacht zu Sonntag ereignet.Gegen 21 Uhr hätten fünf Männer aus Syrien und Afghanistan so laute Musik abgespielt, dass diese im ganzen Haus zu hören gewesen sei. Zunächst wurde die Musik auch leiser gestellt.Doch plötzlich gingen die vier Afghanen im Alter von 16 und 19 und der 19-jährige Syrer auf die Securitys los.Diese wurden bedroht und körperlich angegriffen. Beide wurden dabei verletzt. Die Polizei schritt ein und fertigte mehrere Anzeigen gegen die jungen Männer. https://www.tag24.de/nachrichten/saalfeld-thueringen-polizei-einsatz-asyl-unterkunft-angriff-484842

  31. Ist schon ü 30 Jahre her, da erklärte mir ein pakistanischer Teppichhändler, dass wir Deutschen stolz auf uns sein sollten wegen des Dritten Reiches… und dass Hitler alles richtig gemacht habe mit den Juden. Jetzt ploppt das doch alles nur auf und hoch, weil’s eben so viele Muslime sind, die sich hier wie die Termiten eingenistet haben… Ein Muslim ist idR (wenn er es nicht schafft sich einen freien Geist zurück zu erkämpfen, und hier kenne ich nur wenige, die das geschafft haben…) ein Antisemit. Das ist einfach seine Religion.

  32. „Dem begegnen wir proaktiv und thematisieren gleich zu Beginn Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kinder“

    Stuhlkreis mit Moslems, um sie von ihrem koranbegründeten Juden- und Christenhass abzubringen !!! ???
    Träumt weiter ihr linken Schwätzer.
    Diese Islam-Pandora wird niemand mehr in die Büchse zurückbringen, nachdem Mehrkill den Deckel geöffnet hat.
    Finis Germania.

  33. Antisemitismus ist tabuisiert.
    -Ein Tabu verstärkt den Drang, es zu brechen, Antisemitismus wird generiert.
    -Richtige und falsche, „richtige“ und „falsche“ Meinungen gehören „auf den Marktplatz“,
    nur Geäußertes kann veri- bzw. falsifiziert werden.
    -Eine andere Möglichkeit bietet beispielsweise die „Maas´sche“,
    sie zeigt auf, was richtig und falsch ist.
    -„Kollaboration“ mit dem Islam könnte zu einem gewissen Teil auch einem Antisemitismus Feiger
    entspringen, entsprungen sein. „Ich habe doch nicht gebissen“ Das war der Kampfhund!“,
    meint der Bürzel.
    Der Bauch kriegt´n Kaffee…oder zwei…oder drei,…
    …oohstännich!…

  34. @ Nane 26. März 2018 at 08:37
    Du solltest ihr aber zumindest erklären, das sie dort „duftendes Lamm“ von geschächteten Tieren gegessen hat.
    Falls sie nicht weiß was das ist – wird ja in den Medien kaum thematisiert – einfach noch ein paar Links auf ein paar unverpixelte Videos mitschicken.
    Ich selbst war schon seit ewigen Zeiten nicht mehr beim Döner oder türkischen Pizza-Bäcker. Dort gibt es nur Fleisch von geschundenen Kreaturen.

  35. Besorgter
    26. März 2018 at 09:22

    Sie enttäuschen mich, aber echt jetzt.

    Also
    ______________
    | |
    | Sarkasmus |
    |_____________|

  36. Ich erinnere mich an Fernsehspots, die in den 80er – 90er Jahren rund um die Uhr auf die Zuschauer einprasselten: „Liebe Ausländer, lasst uns mit diesen Deutschen nicht allein!“
    Gemeint war, dass kritische Deutsche gleich Rechte (böse) Deutsche seien und man dringend durch Zuzug eine Verdünnung der Deutschen Gesellschaft brauche. (Die dann ja automatisch weniger böse sein muss.)

    So, nun ist es soweit. Die „lieben Ausländer“ sind dem Ruf gefolgt, die Deutsche Gesellschaft ist verdünnt. Wir sind mit „diesen Deutschen“ nicht mehr allein.

    Wir sind jetzt aber allein unter den „lieben Ausländern“. Die Folge ist, dass wir zu Hunderten und Tausenden tagtäglich auf den Straßen abgestochen, zusammengeschlagen und vergewaltigt werden. Unsere Kinder, alleine unter Muslimen in Klassen mit bis zu 90% Ausländeranteil, werden bedroht, geschlagen, ausgeraubt und vergewaltigt.

    Na ja, wenigstens sind wir jetzt nicht mehr alleine mit „diesen Deutschen“. Jippie, wir sind bunt und gut geworden. Auch unsere Kinder wachsen jetzt nicht mehr braun, sondern bunt auf. Und wenn sie abgestochen in ihren Gräbern liegen, dann muss man immer daran denken, auch Deutsche tun so etwas und man darf auf keinen Fall verallgemeinern. Denn das wäre wieder braun statt bunt. Dann wären die Kinder umsonst gestorben, mehr noch, sie würden instrumentalisiert, von Menschen mit braunem völkischem Denken. Igitt igitt.

  37. Das mit den Juden und den Musels nimmt ein schlimmes Ende. Das ist so wie mit Feuer und Wasser. Der erste Judenmord in Deutschland, welcher sich nicht mehr verheimlichen lässt, wird dann das Fass zum überlaufen bringen. Was dann geschieht ist spekulativ, aber ich glaube, dass wir jetzt schon keine Chance mehr haben. Wenn die,
    zur äußersten Brutalität erzogenen Musels,auf eine Bevölkerung trifft, welche in den Jahren nach 1945, zu Weicheiern, Feiglingen und Denunzianten gemacht wurden, welche nicht mehr in der Lage sind sich gegen eine Invasion von Barbaren zu stellen,dann werden bei den ersten , mit stumpfen Messern, abgeschnittenen Köpfen, die feigen Deutschen, scharenweise konvertieren. Die Juden werden nach Israel auswandern. Die haben eine Heimat, wir haben unsere verschenkt, danke an die 87 %
    Nicht AfD Wähler.

    Ich bin ein Rechter und das ist auch gut so.

  38. Angela Merkel, CDU und SPD haben den Judenhass in Deutschland wieder zur Blüte gebracht!

  39. „An den Schulen der einschlägigen Stadtteile dort ist religiöses Mobbing an der Tagesordnung, wie jüngst eine Neuköllner Schulleiterin beklagte.“

    „Warum erst jetzt?
    Wurde man „bereichert“?.
    Sollte da etwas über den „Rotweingürtel“ geschwappt sein, schwappen?“

    Der Bürzel kann auch naiv.

  40. Meine Tochter hat jetzt ihr Abitur deshalb kann ich es jetzt frei erzählen:

    als sie in die Grundschule in Höhr-Grenzhausen ging dauerte es bis Mitte der 2. Klasse bis die türkischen Fungs ihre Mitschüler nicht mehr mit „ich ficke deine Mudda“ begrüßten… und in der großen Pause haben dann 2 Moslems („soziales Jahr“) die „Aufsicht“ gehabt.

    Dabei habe ich damals schon vor dem Einfluß der DITIB Moschee in Höhr-Grenzhausen gewarnt… und vor nicht allzu langer Zeit gab es ja einen Brandanschlag mit (so hörte ich von einem ehm. Schulkamerad der örtl. Polizei) Hintergrund im PKK-Bereich… der natürlich ganz ohne Filter in die „Statistik“ der „Anschläge auf Moscheen in Deutschland“ eingeflossen ist…

  41. Die Verkürzungsdemagogie der Lügen- und Lückenmedien bei der „ISlam-Debatte“, die Seehofer eher ungeschickt losgetreten hat, ist wieder mal bezeichnend!
    In den politisch korrekten Selbstbefriedigungs-Stuhlkreisen des immer mehr zum offenen Agit-Prop mutierten Polit-Talks sitzen mittlerweile nicht einmal mehr Vertreter der CSU, geschweige denn der AfD!

    Dafür schwurbeln alle möglichen Medienhuren beiderlei Geschlechts von „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit nach dem Grundgesetz“ – und irgendwelche Musels logischerweise, die wegen ihrer „religiösen“ Obsession allein schon zu „Islamexperten“ erklärt werden!
    Als ob es bei der Islamisierung unseres Landes um „Glauben“ und „Religion “ ginge, und nicht vielmehr um eine feindliche Übernahme durch Demographie-Dschihad, den wir auch noch sozialstaatlich alimentieren!

    Fakt ist, dass der ISlam überall, und das schon lange vor der „Flüchtlingskrise“, ein einziges „kulturelles“ Integrationshindernis ist und der Anpassung an bürgerliches Recht, an eine differenzierte Leistungsgesellschaft (die nichtsdestotrotz als Solidargemeinschaft funktioniert) und an 500 Jahre abendländischer Entwicklung, vom Humanismus über Reformation und Renaissance bis zur Aufklärung, im Weg steht!
    Dies ist überall in Westeuropa so, unabhängig von ethnischer und geographischer Herkunft der muslimischen Problem“zuwanderung“!

    Muslime können selbstververständlich „glauben“, was sie wollen, auch dass die Erde eine Scheibe ist, und der Mond ein grüner Käse, und dass der männliche Muslim „im Paradies“ von 72 Huris (Jungfrauen) unausgesetzt befriedigt wird (oder von einer 72-jährigen Jungfrau, wovon ich ausgehe! Könnte des Teufels Großmutter sein…).
    Wenn sie aber, um in den Genuss dieser zweifelhaften sexuellen Freuden zu gelangen, andere Leute niedermetzeln und in die Luft sprengen, wird damit auch die „Glaubensfreiheit“ – gesprengt.
    Ebenso durch Ehrenmorde, Zwangs-, Viel- und Kinderehen und/oder Mädchenbeschneidungen und ihren Hass gegen Juden und Israel, aber auch gegen unsere aufgeklärte Bürgergesellschaft!
    Genauso wenig werden Kannibalen- und Kopfjägerkulte, die sich nicht nur in Schwarzafrika durchaus mit dem ISlam überschneiden, von der „Religionsfreiheit“ abgedeckt!

    Und, schwupps switchen die Multikulturalisten um und erzählen was von „sozialen“ und „ökonomischen“ Problemen und „Herausforderungen“, für die „natürlich“ – ganz sozialistisch, versteht sich – „einfach mehr Geld in die Hand genommen werden“ müsse. Also noch mehr „Integration“, die vor allem darin besteht, uns und unsere Gesellschaft den kulturfremden Eindringlingen und sozialstaatlichen Kostgängern anzupassen, und diese in allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen immer weiter zu privilegieren und zu bevorzugen!

    Nun stellt sich – schon ganz ohne „Flüchtlingskrise“ – die Realität allerdings so dar, dass etwa die Hälfte der „hiergeborenen Türkischstämmigen“ dauerhaft beschäftigungslos ist (und dies auch lebenslang bleibt) und zur Hälfte auch keine Schulabschlüsse schafft. Selbst auf niedrigstem Hauptschulniveau in Bremen und Berlin!

    Auch die parallelgesellschaftlichen Kulturkolonien des ISlam, die dauerhaft sozialstaatlich alimentiert werden müssen, schon um den „Frieden“ zu wahren, zeigen überdeutlich, dass Multikulti gescheitert ist, was Merkill 2009 noch selber genau so geäußert hatte!

    Der Multikult, der nichts anderes als eine neue Variante des Kommunismus ist, nur mit anderen Mitteln, wird sich letztendlich nicht durchsetzen! [Hundertprozentig! Genauso wenig wie die Osmanen (lange nach den Kreuzzügen übrigens!) Wien einnehmen konnten!]

    Nicht nur, weil die Osteuropäer nicht mitziehen, die sich von kommunistischer Fremdbestimmung und Fremdherrschaft nicht emanzipiert haben, um genau das par ordre du Mutti und als EUdSSR-Verordnungen und Vorgaben wieder übergestülpt zu bekommen, und noch nicht einmal in einer „light“-Variante! Dazu Ökosozialismus, Energieplanwirtschaft und neo-marxistischen Gender-Dünnschiss!

    Auch die Länder Westeuropas „haben fertig“ mit Multikulti und erteilen, eins nach dem anderen, den alten Parteien, speziell den linken, den verdienten Gnadentod!
    Umso rühriger und fanatischer ist dafür der linksgequirlte Mainstream hierzulande, dem die erwerbstätige Mehrheitsbevölkerung scheißegal ist. Konsequent wird Seehofer ja gerade vorgeworfen, dass er auf seine Wähler und deren Sorgen und Interessen zielen würde, was für linksgrüne Kulturrevolutionäre (vor allem in den Redaktionen der Lügen- und Lückenmedien) natürlich „ungeheuerlich“ ist!

    Das Ende des Systems Merkill, aber nicht nur, sondern auch seines linksgrünen Narrensaums, ist angebrochen!
    Das ist freilich nicht ungefährlich, denn sie werden ihre orientalischen „Neu-“ und „Mitbürger“ beschleunigt mit deutschen Staatsbürgerschaften ausstatten, um sie im Interesse „neuer demographischer Mehrheiten“ in „Wahlbürger“ zu transformieren. Für die Analphabeten werden dann die Wahlzettel mit den Parteiemblemen bedruckt werden (soll niemand sagen, „so weit wird´s nicht kommen“!)…
    Ein alter linksradikaler Wunschtraum, nämlich durch den (a)sozialen Bodensatz diverser Randgruppen und Minderheiten und eingeschleppter Problemgruppen aus der Dritten Welt, „Scheißdeutschland“, wie sie jetzt offen und heimlich sagen, abzuschaffen. Früher redeten sie von der bürgerlichen Gesellschaft

    Der gemeinsame Hass auf Amerika (inzwischen auch Russland!), Juden und Israel ist ja gerade das Bindeglied zwischen dem linken Mainstream mit seinen verschiedenen Facetten, von linksliberalen Spießbürgern mit ihrem ZEITgeist bis hin zu den Extremisten, und den „uns bereichernden“ Muslimen.
    Der jüdische Staat und die Tatsache, dass uniformierte und militärisch operierende Juden und Jüdinnen regelmäßig arabische Angriffe zurückschlagen, kränkt „rechte“ National-Sozialisten, wie linke International-Sozialisten und Muselmanen gleichermaßen!
    Der Holocaust wird von Linken meist auch nur demagogisch missbraucht (Scharping, Joschka Fischer, Maas und anderes Gelichter!), in Wirklichkeit waren auch „jüdische Kapitalisten“, “ Bourgeois“ und „Kleinbürger“ den linken Klassenkämpfern immer> verhasst, sowie heute der Staat Israel!

    Nur ein Beispiel (aus München): „Für Demonstrationen der Verfassungsfeinde um Schreer und Co. (- DKP) ist das EineWeltHaus (- im Rahmen des staatlichen Kampfauftrags gegen Rechts von der Stadt München subventioniert) eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung. Obsessiv ist der Umgang mit Israel in der letztlich städtischen Einrichtung. Beständig finden Veranstaltungen statt, in denen Israel die alleinige Verantwortung für den Nahost-Konflikt zugeschoben wird. (Wolfgang) Blaschka (- „Arbeiterbund…“, DKP)meint gar, Israel gebe die Schoa, also den Holocaust, eins zu eins an Palästina weiter. Ein absurder Vergleich angesichts des Vernichtungswillens der palästinensischen Organisation Hamas gegenüber Israel und nach mehrfachem Versuch der benachbarten arabischen Staaten, den jüdischen Staat restlos zu vernichten. Auch Blaschka spricht von der ‚Nakba‘, dem arabischen Ausdruck für den Krieg von 1948, als die Araber das erste Mal versuchten, das neu gegründete Israel zu vernichten. Dennoch stellen sich die Palästinenser als Opfer dar, weil sie, statt Israel erfolgreich zu schlagen,, zurückgedrängt wurden. Solche Klischees werden im EineWeltHaus reichlich bedient, und fast ausschließlich die vermeintliche Vertreibung der Palästinenser ist Thema.“ Christian Jung/Torsten Groß, DER LINKSSTAAT / ENTHÜLLT: DIE PERFIDEN METHODEN DER ‚ANTIFA‘ UND IHRER HELFERSHELFER IN POLITIK UND MEDIEN

  42. Nicht nur an Berliner Schulen ist die Judenfeindlichkeit verbreitet. Schon vor 15 Jahren habe ich erlebt, wie Klassenkameraden meiner Tochter den Ausdruck „Du Jude, du Opfer!“ als Abwertung und Beschimpfung benutzten. Das waren echte Biodeutsche mit grünlinkem Erziehungshintergrund…
    Da mußte ich ein deutliches Wort zu dieser Klasse sprechen und die Klassenlehrerin sogar ermahnen. Sie schien diese Vorgänge in ihrer Klasse nicht wahrnehmen zu wollen…

  43. Deutschen Hass wird weiter ignoriert und verschwiegen.
    Der kleine Heiko meint zu diesem Vorfall ja er sei unerträglich. Da sieht man Mal wieder wie er in die anderen Verbrecher Lügen, denn sie ertragen es nicht nur munter, sondern sie fördern es täglich. Die einzigen die es nicht ertragen, sondern erleiden müssen sind die unzähligen deutschen Opfer zu denen der kleine Heiko schweigt.

  44. +++ Odinn 26. März 2018 at 08:19
    Was gibts den an Juden eigentlich so großartig schlimmes dass man sie so hassen muss wie es viele Moslems und auch Deutsche tun ? Ich habe noch niemals mit einem Juden Ärger oder sonst eine Auseinandersetzung gehabt. Im Gegenteil.
    Für mich sind Juden ruhige unauffällige Menschen die von keinem etwas wollen…..
    Moslems hingegen machen meinem Empfinden nach, Dauerstress……..
    +++
    Barbara Lerner Spectre und IM Victoria bei der Arbeit – Zerstörung der Nationen
    https://www.youtube.com/watch?v=lQcI4L5BZxA

  45. Westkultur 26. März 2018 at 08:41: Heiko Maas besuchte die „Holocaust“-Gedenkstätte Yad Vashem. Maas „Wir Deutschen tragen die alleinige Schuld für das grausamste Verbrechen der Menschheitsgeschichte“

    Lasse ich mal die diversen kleineren Diskussionspunkte über Kollektivschuld, Schuld nachfolgender Generationen, Schuld oder Verantwortung und die Einordnung anderer, ähnlich grausamer und ähnlich großer Verbrechen beiseite – im Grundsatz stimme ich Herrn Maas ja zu. Nur leben in Deutschland mehr und mehr Menschen, viele davon mit deutscher Staatsbürgerschaft, die das mit Recht ganz anders sehen. Hätte ich polnischen oder türkischen Migrationshintergrund oder stammte von Deutschrussen ab, die die Nazizeit unter der Knute Stalins verbringen durften, dann würde ich mir eine Verantwortung für den Holocaust auch nicht ans Bein binden. Und ich kann es auch keinem Schüler übelnehmen, der sieht, daß die Hälfte seiner Klassenkameraden eine Freikarte bekommt und sich dann fragt, warum die Tatsache, daß sein Urgroßvater schon länger hier lebte ihm zwar Verantwortung, aber keine Rechte bringen soll.

  46. Zwar etwas OT aber da der Kommentar zu der eifrigen Anti – Pegida – läutenden Pastorin Frau Hahn schon geschlossen wurde, bringe ich meine heutige Email an diese „Dame“ hier rein Selbstredend, das ich nicht glaube, das mein Schreiben was bei dieser „Dame“ verändert.

    Da ich aber Bezug nehme auf die Zustände, von denen unsere jüdischen Mitbürger betroffen sind, ist es nicht ganz OT

    Sehr geehrte Frau Pastorin Hahn,

    der Presse und dem Umstand, das ich neulich in Nürnberg zu tun hatte, habe ich entnommen, das Sie ein „Glockenläuten gegen Pegida“ durchführen und vernahm, das Sie aus rechten Kreisen deswegen beschimpft und bedroht worden sein sollen.

    Somit habe ich mir mit meiner Mail ein bischen Zeit gelassen. Es liegt mir fern, Sie zu beschimpfen oder zu bedrohen, dennoch sehe ich mich, auch als Christ, wenn auch katholisch, aus meinem Gewissen heraus aufgefordert, zu Ihrer Aktion Stellung zu nehmen.

    Um es vorweg zu nehmen: Ich entstamme einer Familie, die aufgrund ihrer Vorfahren im Jahre 1945 von den damaligen Vertreibungen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten nur zum Teil betroffen war, dessen Umstände aber für uns Nachgeborene auch so gravierend waren, das wir mit den politischen Konsequenzen des Hitler – Regimes und des II Weltkriegs, inklusive der stattgefundenen Gräultaten ständig konfrontiert waren, zumindest daher, weil wir einen engen Kontakt zu unseren Verwandten in der jetzt polnisch gewordenen Heimat pflegten. Daher habe ich mich auch frühzeitig sehr in der deutsch – polnischen Aussöhnung engagiert und Sie können mir glauben, ich bin mit Radikalitäten der unterschiedlichsten Coleur vertraut.

    Ich möchte noch einmal vorweg anfügen, das ich die in den deutschen Kirchen tief verankerte Angst vor dem Rechtspopulismus aufgrund der Geschehnisse der Vergangenheit absolut nachvollziehen kann.

    Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist – und das ist der Grund meines Schreibens an Sie – ist die Blauäugigkeit Ihrer Kirche im Zusammenhang mit dem Islam und der ungebremsten, unkontrollierten Zuwanderung von Menschen, die – will man der Presse glauben schenken – anscheinend in einer nicht unbeträchtlichen Zahl zu denen gehören, die meinen, vermeindliche Konflikte mit Gewalt und speziell Messergewalt – lösen zu müssen. Zudem habe ich auch immer wieder auf grund auch meines persönlichen Engagements Kontakte mit syrischen Christen, die einen in z T sehr erschreckend drastisch deutlichen Worten klarmachen, was ihre muslimischen Mitbürgen mit Christen veranstalten – hier geht es von alltäglichen Demütigen über körperliche und seelische Gewalt bis hin zum Mord. Der Bischof von Alexandria, dessen Name mir leider entfallen ist, äußerte sich kürzlich in einem Fernsehinterview, er sei zutiefst erschrocken von den ausbleibenden Reaktionen der Kirchen in der westlichen Welt auf den „Mord an unseren Mitbrüdern“.

    Die evangelische wie auch die katholische Kirche verlangen von mir als Christen eine bedingungslose Befürwortung der bisherigen Flüchtlingspolitik. Und trotz vermehrt selbst in der regulären Presse auftauchenden Meldungen von Morden, Vergewaltigungen und Messerstechereien ausgehend von überwiegend von angeblich hier Schutzsuchenden, erwarten Sie und ihre, sowie meine Kirche, das ich weiterhin bedingungslos hinter dieser Flüchtlingspolitik stehen soll.

    Als Christ kann ich ihnen nur sagen, das das nicht geht. Jeder Mord, der geschehen ist, ist einer zuviel. Was haben Mia aus Kandel, was haben Keira aus Berlin, was hat das Mädchen aus Flensburg getan, als das es den Tod verdient hätte? Was haben Menschen, die angeblich vor Krieg und Not flüchten, hier in unserer Gesellschaft das Messer zu schwingen und Frauen auf eine Stufe von Hunden zu stellen? Und ich frage Sie: läuten Sie bzw haben Sie auch die Glocken geläutet, als Mia starb, als das Mächen in Flensburg starb? Als Maria in der Dreisam ertränkt wurde? Als ein Junge und ein Mächen in die Alster geworfen wurden von einem „Flüchtling“? Nein, da haben Sie die Glocken sicher nicht geläutet oder etwa doch?

    Ich möchte Sie und ihre Kirche fragen; Gibt es Opfer 1. und 2, Klasse? Und wenn ja, mit welcher Begründung? Hat ein Muslim das recht, seine Art und Weise hier in Deutschland hemmungslos auszuleben weil er es eben nicht anders kennt? Ist das aus Sicht der evangelischen Kirche eine erstrebenswerte Zukunft, das wir vielleicht eines Tages alle unter einer islamischen Mehrheit leben müssen? Haben Sie einmal den Koran gelesen? Wissen Sie, das alle Moslems verpflichtet sind, Ungläubige zu töten? Und das zu den Ungläubigen auch Sie und ich gehören? Und vor allem auch unsere jüdischen Mitbürger?

    Im Rahmen einer Veranstaltung zu einem Juenprogrom in Polen im Jahre 1956 (!!) infolgedessen viele polnische Juden, die den Holocaust überlebten, ihre polnische Heimat verlassen haben, hatte ich die Gelegenheit, mit einigen Überlebenden und deren Nachkommen, darunter einige zum Christentum übergetretener Juden, ins Gespräch zu kommen. Wissen Sie, das unsere jüdischen Mitbürger in Deutschland wieder Angst haben und Opfer von Bedrohungen und Gewalt werden? Und wissen Sie, von wem diese Gewalt auch ausgeht? Von unseren muslimischen Mitbürgern!

    Sie denken zu kurz und zu engstirnig, wenn Sie meinen , in Pegida eine Gefahr zu sehen, gegen die Sie läuten müssten. Pegida und alles andere wir von alleine verschwinden, wenn wieder normale Zustände in unserem Land herrschen. Wenn man nicht nur zu einer vernünftigen Flüchtlingspolitk zurückkehrt – kein Land der Welt kann unbegrenzt aufnehmen – sondern wenn man es auch wieder unterlässt jeden, der bisherige Flüchtlingspolitik nicht bedingungslos teilt, als Nazi bzw als Staatsfeind hinzustellen und zu drangsalieren. Und ich muß Ihnen sagen, ich weiß aus vielen Berichten, die mir von Betroffenen zugetragen wurden, das insbesondere ihre, die evangelische Kirche im Moment geradezu in eine „Nazi Nazi“ – Hysterie verfallen ist.

    Ich weiß nicht, was Sie dabei empfinden aber mir macht die Entwicklung der deutschen Kirchen und die Entwicklung im Lande wesentlich mehr Angst, als die von Ihnen vermeintlich gesichteten Nazis.

    Ich möchte, das auch meine Kinder noch in einem Deutschland aufwachsen, für das sich meine Familie im Jahre 1972 bewusst entschieden hat. Ein Land, in dem Männer und Frauen, Jungen und Mädchen noch die gleichen Rechte haben. Ich möchte, das meine Kinder in einem Land aufwachsen, wo Mädchen und Frauen nicht als Fick- und Gebärmaschinen behandelt und mit Hunden auf eine Stufe gestellt werden. Ich möchte in einem Land leben, in dem Schwule und Lesben nicht Gefahr laufen, am Baukran aufgehängt zu werden. Gerade die ev Kirche hat sich doch immer so für die Homosexuellen eingesetzt. Sie wissen, wie der Islam über solche Menschen denkt?

    Ich erwarte von Ihnen, das Sie sich einmal gründlich mit Ihrer Kirche, mit sich selbst und Ihrer Handlungsweise auseinandersetzen. Es ist ihr gutes Recht, die Glocken zu läuten, um ihre Stimme gegen etwas zu erheben, das Sie als nicht gerechtfertigt empfinden. Aber genauso haben die Menschen, die da bei Pegida sind und alle anderen, die nicht auf der „Refugee Welcome“ bedingungslos mitschwimmmenden Menschen das recht, ihre Sorgen und Nöte zu äußern und zwar ohne dafür in die rechte Ecke gestellt zu werden. Und das, mit Verlaub, geschieht aus ihren Reihen! Die ev Kirche geht sehr hart und sehr unbarmherzig um.

    Gott gab einst unserem jüdischen Mitbruder Moses die 10 Gebote. Darin stand u a. Du sollst nicht töten! Ich werde und kann als ´Christ und als Mensch daher niemals akzeptieren, was zur Zeit durch viele Menschen im Namen ihrer „Religion“ praktiziert wird – einen Mord! Jesus hat uns zwar die Feindesliebe gelehrt aber nirgends steht geschrieben, das wir uns morden lassen müssen.

    Als Christ und als Deutscher mit polnischen Wurzeln sage ich Ihnen, nur der Satan freut sich über einen Mord, Wer glaubt, für einen Mord ins Paradies zu kommen, dazu noch mit der sehr weltlichen Vorstellung von ungehemmten Sex mit 72 Jungfrauen, der ist eher mit dem Satan im Bunde als mit irgendeinem Gott.

    Sie und ihre Kirche sollten nicht zum Handlanger des Satans werden!

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine besinnliche Osterzeit, vor allem besinnlich auf den, der uns erlöst hat. Aber es scheint mir, Mohammed ist in Ihrer Kirche mittlerweile weit höher im Kurs als Jesus Christus.

    Ich erwarte nicht, das Sie meine Ansichten teilen würde mir aber ein Nachdenken wünschen. Dann verstehen Sie vielleicht auch, warum es Menschen gibt, ´die zu Pegida gehen und sich dafür engagieren. Ich verstehe diese Menschen, weil ich weiss, was es heisst keine Rechte zu haben und unter einer Diktatur zu leben, Wir Deutsche waren damals in Polen so eine Art Freiwild, das vergisst man nicht.

    Mit hoffnungsvollen Grüßen

    KLARNAME

    mal sehen, was kommt!

    *Lassen Sie uns bitte die Antwort zukommen, wenn sich die Pastorin trauen sollte, auch mit Argumenten in eine Diskussion zu gehen, statt nur mit lautstarkem Bimmeln. Mod.*

  47. Thomasz Gorzowski 26. März 2018 at 10:49

    „Ich erwarte von Ihnen, das Sie sich einmal gründlich mit Ihrer Kirche, mit sich selbst und Ihrer Handlungsweise auseinandersetzen.
    (…)
    Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist …“
    ______________________________________________
    „…nachvollziehen kann“

    Ich schon:
    ErstunterzeichnerInnen
    …Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz



    Christian Schad, Kirchenpräsident, Evangelische Kirche der Pfalz
    Noch Fragen, Kienzle?

    (Katholische aa e bissl):
    …Karl-Heinz Wiesemann, Bischoff des Bistums Speyer

    aus
    http://rheinland-pfalz-saarland.dgb.de/termine/++co++aaabb554-2b71-11e8-983a-52540088cada

  48. @ Frau Holle 26. März 2018 at 09:48

    @ Nane 26. März 2018 at 08:37
    Du solltest ihr aber zumindest erklären, das sie dort „duftendes Lamm“ von geschächteten Tieren gegessen hat.
    Falls sie nicht weiß was das ist – wird ja in den Medien kaum thematisiert – einfach noch ein paar Links auf ein paar unverpixelte Videos mitschicken.
    Ich selbst war schon seit ewigen Zeiten nicht mehr beim Döner oder türkischen Pizza-Bäcker. Dort gibt es nur Fleisch von geschundenen Kreaturen.
    —————
    Habe ihr das schon oft erklärt woher das Fleisch beim Döner kommt. Es soll ja sogar die Mafia dahinter stecken. Das ist ihr jedoch egal, denn Hauptsache der Geschmack auf der Zunge ist da. Hat leider kein Internet darum kann ich ihr auch keine links zusenden. Ich selbst habe noch nie einen Döner gegessen und den türkischen Pizza-Bäcker meide ich auch.

  49. Meine Mail an die Frau Pastorin konnte nicht zugestellt werden, da diese ihre Emailadresse gelöscht hat.

    Nach Eingabe ihres Namens fand ich diese entsprechende Pfarrei. Wahrscheinlich wird man ihr aber die Mail somit gar nicht zukommen lassen. Schade, ich finde, wer Wind säht, sollte von dem daraus résulterienden Sturm auch nicht geschützt werden. Hier also nochmal meine Worte bevor ich die Email an die Pfarrei im Anhang sandte:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da ich Ihre Kollegin, die Frau Pfarrerin Hahn nicht direkt anschreiben kann, bitte ich Sie, meine Email an diese weiter zu leiten. Das meine Email keine Beschimpfungen und dergleichen enthält, dessen haben Sie sich sicher schon per Durchlesen derselben überzeugt.

    Der Presse habe ich entnommen, das Frau Hahn viele Hassmails erhalten haben soll. Ich bin jedoch der Meinung das jemand, der seiner Meinung nach im Recht handelt, durchaus auch den Mut haben sollte, sich einer – wenn auch ihm selbst unbequemen Diskussion – zu stellen.

    Ich bedanke mich vorab und wünsche Ihnen eine schöne Osterzeit

    Mit hoffnungsvollen Grüßen

  50. Ich muss noch etwas ergänzen. Man soll nicht auf jemanden schliessen, den man nicht kennt, schon gar nicht anhand eines Bildes. Aber mir scheint diese Pfarrerin doch noch sehr jung und grün hinter den Ohren zu sein. So wie sie auf mich wirkt, ist sie gar nicht in der Lage, sich fachlich mit den gegen Sie vorgebrachten Argumenten auseinander zu setzen. Ich glaube daher auch nicht an eine Antwort. Die schwimmt eher auf den Kaliber von Studentenaktionen oder so. Kein Wunder, das sie sich so leicht instrumentalisieren lässt

  51. Nane 26. März 2018 at 11:14

    @ Frau Holle 26. März 2018 at 09:48

    @ Nane 26. März 2018 at 08:37
    Du solltest ihr aber zumindest erklären, das sie dort „duftendes Lamm“ von geschächteten Tieren gegessen hat.
    Falls sie nicht weiß was das ist – wird ja in den Medien kaum thematisiert – einfach noch ein paar Links auf ein paar unverpixelte Videos mitschicken.
    Ich selbst war schon seit ewigen Zeiten nicht mehr beim Döner oder türkischen Pizza-Bäcker. Dort gibt es nur Fleisch von geschundenen Kreaturen.
    —————
    Habe ihr das schon oft erklärt woher das Fleisch beim Döner kommt. Es soll ja sogar die Mafia dahinter stecken. Das ist ihr jedoch egal, denn Hauptsache der Geschmack auf der Zunge ist da. Hat leider kein Internet darum kann ich ihr auch keine links zusenden. Ich selbst habe noch nie einen Döner gegessen und den türkischen Pizza-Bäcker meide ich auch.
    ———————–

    Meine Nichte íst neulich total ausgeflippt, als ich eine Spinne erschlagen habe. Aber wie das Fleisch in ihrem Lieblingsöner hergestellt wird, davon will sie nichts wissen. Aber so ist das eben, mit den Dummen kann man´s halt machen.

    Die Musels sollen ihr Dönergammelfleisch selbst fressen!

  52. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 26. März 2018 at 07:50

    – zeig Respekt du Bastard
    – du Hund
    – Scheiß Kartoffel oder Scheiß Deutscher
    – du Jude
    —————————
    Da hat doch nun der neue Innenminister Drehhofer verkündet, dass bei Gesetzesbrechern sowie „bei Hassparolen und Gewalt gegenüber Andersdenkenden und Andersgläubigen“ für ihn gelte: „Null Toleranz.“
    „Nötig sei eine „konsequente Durchsetzung geltenden Rechts gegenüber jedermann“. Sicherheit sei „nicht rechts oder links“, sondern ein Menschenrecht. Ein starker Staat dulde „keine rechtsfreien Räume“.

    Na, ist das nichts?
    So eine Botschaft müßte doch jeden Tag Erfüllung zeigen.
    Also, jeder antideutsche und antichristliche Anwurf gehört angezeigt.
    Mal sehen, was die Polizei dann unternimmt bzw. die Staatsanwaltschaften, an die man sich am besten gleich wendet.

  53. Selbsthilfegruppe 26. März 2018 at 09:06

    Yascha Mounk (der mit dem „einzigartigen Experiment“, Autor des Buches „Echt, du bist Jude?“) lässt wissen:

    „Ein Deutschland, in dem sich Juden wohlfühlen, ist ein Deutschland, in dem sich auch Muslime wohlfühlen.“

    Die SPD-Type hat vergessen, hinzuzufügen: „Und wenn sich Muslime in Deutschland wohlfühlen, fühlen sich Juden in Deutschland nicht mehr wohl.“

    (Und auch kein anderer außer Mohammedanern mehr. Wie das für jedes Fleckchen Erde gilt, in dem sich Mohammedaner breitmachen.)

    Übrigens fand das erste Judenpogrom auf europäischen Boden 1066 statt. In Granada. Begangen von Mohammedanern, die im schönen Spanien ihr widerliches Kalifat errichtet hatten. Das weiß inzwischen selbst Bolschewiki:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Granada

  54. “ Erst als in WhatsApp-Gruppen der Grundschüler ein Enthauptungsvideo des IS kursierte, wurde eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt. “

    Wir reden hier über Grundschüler, die sich offenbar an Dingen ergötzen, die ich als Erwachsener mir nicht ansehen könnte, weil ich davon Albträume bekäme. Ich will lieber nicht darüber nachdenken, zu welch liebenswürdigen Mitmenschen diese Kinder mal heranreifen…

  55. Bei uns im Dorf haben wir zwei jüdische Familien und beide sind total bekloppte Flüchtlingsklatscher. Auch die jüdischen Touristenfamilien aus den USA sind alle heimatzerstörende Vollidioten. Für die Juden kann ich beim bestem Willen kein Mitleid aufbringen.

  56. Was den Judenhass der Mohammedaner angeht, kommt von der (in Wahrheit damit sympathisierernden) Links-Politik im wesentlichen nur heiße Luft. Irgendwelche Lösungsvorschläge sind von der Art „Luftnummer und sinnlose Distanzierungen, Stuhlkreise, lachhaftes pädagogisches Geschwätz haben gegen beinharten moslemischen Judenhass noch nie geholfen.
    Das einzige, was dem Problem beikommen würde, wäre perspektivisch letztlich der sofortige Stopp des Zuzugs der faschistischen Islam-Anhänger nach Deutschland und der massive Rausschmiss der islamischen Todessekte aus Deutschland. Dann können die ihren widerlichen Judenhass in ihrem islamischen Shitholes dumpf weiter frönen. Das ist so ziemlich das Einzige, was dort zuverlässig funktioniert.

  57. religionsmotivierte Vorfälle

    Das übliche dumme Geschwafel, um Voldemort nicht beim Namen zu nennen. Es sind keine „religionsmotivierten Vorfälle“, es sind islammotivierte Vorfälle. Es sind keine Buddhisten, Hinduisten, Shintoisten, Katholiken, Protestanten, Baptisten, Scientologen, Juden, Sanyashins oder ganz und gar Säkulare. Es sind Moslems, Moslems, Moslems. Die einzige „Religions“gruppe, die ununterbrochen durch Gewaltgewaltgewalt auffällt, weil das ihr Markenkern ist. Die sich ausschließlich in ihren koraninduzierten Blasen (sowohl in Sprache als auch mörderischem Verhalten) bewegt.

    Damals habe eine Mitschülerin seiner Tochter klar gemacht, dass jeder, der nicht an Allah glaubt, verbrannt wird.

    Das ist Sure 2:39:

    „Diejenigen aber, die ungläubig sind und Unsere Zeichen für Lüge erklären, werden Bewohner des Feuers sein, in dem sie auf ewig verweilen sollen.“

    Als seine Tochter in die zweite Klasse ging, hatte ein körperlich deutlich überlegener muslimischer Schüler dem schmächtigen Kind gedroht, sie würde geschlagen und umgebracht werden, weil sie nicht an Allah glaubt.

    Das ist Sure 9:29

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie demütig die Jizya aus der Hand entrichten und sich unterwerfen.“

    Ihre Eltern bezeichnete er damals als Dummköpfe, weil sie ihr Kind nicht im Glauben Allahs erziehen.

    Das ist Sure 13:19

    Gleicht der Gläubige, der erkennt, daß die auf dich herabgesandte Offenbarung (Islam) die Wahrheit ist, dem Ungläubigen, der sich blind stellt? Die Wahrheit (Islam) erkennen nur diejenigen, die sich des Verstandes bedienen.“

    Übrigens stehen all diese Verse immer im Zusammenhang – Kontext! – mit 1. und ganz ausdrücklich Juden und 2. Christen, weil die „Allahs Zeichen“ und „den Islam“ nicht anerkannt haben, sondern – so die koranische Weltsicht – den Islam zu Judentum und Christentum „verfälschten“ und so „den Pakt mit Allah brachen“. An diese betonhart zementierte Ideologie kommt kein Westler mehr heran, weil sich die islamischen Gegengesellschaften dermaßen fest und dreist und herrscherlich etabliert haben, daß man ihrer nur Herr wird, wenn man sie wieder rausschmeißt.

    Oder, als ersten Schritt, all ihre Extrawürste wieder wegnimmt: Schluß mit sämtlichem öffentlichen Halalzirkus, Schluß mit Muezzin, Minaretten, Kopfwindeln, Rammeldan, Schlachtfest, Imamehe, Kindfrau, Geschlechtsapartheit, mit dem Verbot, aus diesem totalitären Gebilde auszutreten, mit dem Verbot, sich frei in den zu verlieben und den zu heiraten, den man will, ohne daß dahinter „aber nur, wenn er zum Islam übertritt“ steht.

    Islam = Igitt

  58. religionsmotivierte Vorfälle

    Das übliche dumme Geschwafel, um Voldemort nicht beim Namen zu nennen. Es sind keine „religionsmotivierten Vorfälle“, es sind islammotivierte Vorfälle. Es sind keine Buddhisten, Hinduisten, Shintoisten, Katholiken, Protestanten, Baptisten, Scientologen, Juden, Sanyashins oder ganz und gar Säkulare. Es sind Moslems, Moslems, Moslems. Die einzige „Religions“gruppe, die ununterbrochen durch Gewaltgewaltgewalt auffällt, weil das ihr Markenkern ist. Die sich ausschließlich in ihren koraninduzierten Blasen (sowohl in Sprache als auch mörderischem Verhalten) bewegt.

    Damals habe eine Mitschülerin seiner Tochter klar gemacht, dass jeder, der nicht an Allah glaubt, verbrannt wird.

    Das ist Sure 2:39:

    „Diejenigen aber, die ungläubig sind und Unsere Zeichen für Lüge erklären, werden Bewohner des Feuers sein, in dem sie auf ewig verweilen sollen.“

    Als seine Tochter in die zweite Klasse ging, hatte ein körperlich deutlich überlegener muslimischer Schüler dem schmächtigen Kind gedroht, sie würde geschlagen und umgebracht werden, weil sie nicht an Allah glaubt.

    Das ist Sure 9:29

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie demütig die Jizya aus der Hand entrichten und sich unterwerfen.“

    Ihre Eltern bezeichnete er damals als Dummköpfe, weil sie ihr Kind nicht im Glauben Allahs erziehen.

    Das ist Sure 13:19

    Gleicht der Gläubige, der erkennt, daß die auf dich herabgesandte Offenbarung (Islam) die Wahrheit ist, dem Ungläubigen, der sich blind stellt? Die Wahrheit (Islam) erkennen nur diejenigen, die sich des Verstandes bedienen.“

    Übrigens stehen all diese Verse immer im Zusammenhang – Kontext! – mit 1. und ganz ausdrücklich Juden und 2. Christen, weil die „Allahs Zeichen“ und „den Islam“ nicht anerkannt haben, sondern – so die koranische Weltsicht – den Islam zu Judentum und Christentum „verfälschten“ und so „den Pakt mit Allah brachen“. An diese betonhart zementierte Ideologie kommt kein Westler mehr heran, weil sich die islamischen Gegengesellschaften dermaßen fest und dreist und herrscherlich etabliert haben, daß man ihrer nur Herr wird, wenn man sie wieder rausschmeißt.

    Oder, als ersten Schritt, all ihre Extrawürste wieder wegnimmt: Schluß mit sämtlichem öffentlichen Halalzirkus, Schluß mit Muezzin, Minaretten, Kopfwindeln, Rammeldan, Schlachtfest, Imamehe, Kindfrau, Geschlechtsapartheit, mit dem Verbot, aus diesem totalitären Gebilde auszutreten, mit dem Verbot, sich frei in den zu verlieben und den zu heiraten, den man will, ohne daß dahinter „aber nur, wenn er zum Islam übertritt“ steht.

    Islam = Igitt

  59. Ich habe deshalb Surenpingpong gespielt, weil ich verdeutlichen wollte, daß Mohammedaner mit Koranchip im Kopf die Welt nicht so beurteilen, wie sie ist, sondern ausschließlich wiederkäuen, nachplappern und glauben, was in dem scheußlichen Buch steht. Wenn die Realität anders ist – Pech für die Realität. Darin gleichen sie unseren linken Ideologiespinnern.

    Deshalb ist es vergebene Liebesmühe, Mohammedanern im Stuhlkreis zu zeigen, daß z.B. „Juden nicht schlimm“ sind. Oder ihnen lang und breit zu erklären, daß Schwein ein äußerst gesundes Tier mit leckerem Top-Fleisch ist (nein, bitte hier keine Diskussion über Mißstände in der Massentierhaltung), das man seelenruhig essen kann – auch, weil in der westlichen Welt Tiermedizinische und hygienische Standards so hoch sind, daß Islamien da noch in 100 Jahren nicht rankommt.

    Dieses verbohrte Korandenken, dieses Nachplappern von 1400 Jahre altem Unsinn, der jeden Teil des Lebens regelt, jede Sekunde des Tages bestimmt, äußert sich auch darin, daß Mohammedaner ununterbrochen schreien, sie seien „diskriminiert“. Natürlich sind sie das nicht. Sie sind nach deutschen Gesetzen vollkommen gleichgestellt, inzwischen oft sogar mit ihren Extrawürsten bevorzugt. Aber ein Mohammedaner ist laut Koran eben solange und ununterbrochen diskriminiert, bis endlich für alle und ausschließlich Allahs Gesetz herrscht, er also „Chef“ ist.

    Und sowie das passiert, hat die Erde ein islamisches Shithole mehr, in das keiner mehr rein- (außer zum fröhlichen Jihad untereinander), aber aus dem alle rauswollen.

  60. „“Islam = Igitt““
    _______________________________

    Ich wiederhole mich:

    Ich bete regelmäßig,
    es möge Wochenende werden, ein Himmlischer Arsch möge kommen,
    der den Islam human zuscheißt.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag wird der erste Teil meines Gebets stets erhört,
    von einem Himmlischen Arsch jedoch ist weit und breit nichts zu sehen,
    nüscht!

  61. Der Judenhaß im Islam ist integraler Bestandteil des Islam von Anfang an, was u.a. durch bestimmte KLeiderordnungen dokumentiert wird:

    „Besondere Kleiderordnungen für andersgläubige Minderheiten, nämlich Juden und Christen, waren 634 erstmals im Kalifat des arabischen Großreichs gefordert und eingeführt worden.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Judenstern

    „807: Der abbasidische Kalif H?r?n ar-Rasch?d befiehlt für Juden einen gelben Gürtel und für Christen einen blauen.
    853: Kalif al-Mutawakkil von Persien gibt ein entsprechendes Edikt heraus.
    887: Juden und Christen werden im muslimisch eroberten Sizilien einer besonderen Kleiderordnung unterworfen.
    1005: Der Fatimid al-Hakim verpflichtet Juden in Ägypten und Palästina Glocken an ihren Gürteln und hölzerne „Goldketten“ um den Hals zu tragen.
    1121: Ein Brief aus Bagdad beschreibt die dortige jüdische Kleiderordnung: „[…] zwei gelbe Gürtel, einen um den Kopf, den andern um den Nacken. Ferner muss jeder Jude ein Stück Leder an seinen Nacken hängen, auf dem das Wort dhimmi steht. Auch um seine Taille muss er einen Gürtel tragen. Die Frauen müssen einen roten und einen schwarzen Schuh tragen, dazu eine kleine Klingel an ihren Nacken oder Schuhen.“
    1301: In islamischen Ländern müssen Juden gelbe Turbane tragen.
    1315–1326: Emir Ismael Abu-I-Walid zwingt die Juden von Granada den Gelben Fleck zu tragen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gelber_Ring#Islam

  62. Der tolerante Islam ist eine Geschichte aus Tausendundeine Nacht – ein Märchen.

    Es führt dazu, die Religion des Massenmörders, Kriegsverbrechers und Kinderschänders Mohamed zu vernebeln und zu verklären.

    Den realen Islam sieht man immer dort, wo er in der Mehrheit ist – und wendet sich mit Grausen ab.

  63. Dr. T
    26. März 2018 at 08:41: Heiko Maas besuchte die „Holocaust“-Gedenkstätte Yad Vashem. Maas „Wir Deutschen tragen die alleinige Schuld für das grausamste Verbrechen der Menschheitsgeschichte“.
    „Lasse ich mal die diversen kleineren Diskussionspunkte über Kollektivschuld, Schuld nachfolgender Generationen, Schuld oder Verantwortung und die Einordnung anderer, ähnlich grausamer und ähnlich großer Verbrechen beiseite – im Grundsatz stimme ich Herrn Maas ja zu……“

    Ich kann diese anmaßende Schuldübertragung auf alle Deutschen, durch wen auch immer, bis ans Ende ihrer persönlichen Existenz und der sich abzeichnenden drohenden Vernichtung als Volk, nicht mehr ertragen, genau so wenig, wie jedwede Zustimmung dafür.Verantwortlich waren die Verbrecher, die die Taten geplant und haben umsetzen lassen und solche, die in welche Form und Nationalität auch immer, daran beteiligt waren.Die allermeisten von ihnen sind tot oder bestraft worden.
    Nachfolgenden Generationen die Schuld dafür aufzubürden, ist eine weitere Ungerechtigkeit, die dem deutschen Volk abverlangt wird.Das hat nichts damit zu tun, dass man diese Schuld und die Ursachen sich immer vergegenwärtigt.

  64. Statt bis zur fünften Klasse zu warten, würde der Vater des Mädchens weit besser daran tun, seine Tochter sofort von dieser Schule zu holen, entweder durch einen Umzug oder durch die Anmeldung an einer Privatschule. Ich kenne selbst den Terror durch Mobbing in der Klasse (übrigens auch durch Lehrerinnen und Lehrer) und weiß, was das anrichtet.

  65. Babieca 26. März 2018 at 13:11
    „Ich habe deshalb Surenpingpong gespielt, weil ich verdeutlichen wollte, daß Mohammedaner mit Koranchip im Kopf die Welt nicht so beurteilen, wie sie ist, sondern ausschließlich wiederkäuen, nachplappern und glauben, was in dem scheußlichen Buch steht. Wenn die Realität anders ist – Pech für die Realität. Darin gleichen sie unseren linken Ideologiespinnern.“ …
    ———
    Ideo·lo·gi?e?
    1.
    die bestimmten Grundeinstellungen und Werte, die in einer gesellschaftlichen Schicht oder Gruppe wichtig sind und die zusammen eine Art Weltanschauung bilden.
    2.
    ein System von Meinungen und Haltungen, die eine Art politische Theorie bilden, wie ein Staat aufgebaut, regiert usw. sein sollte.
    google
    Allerdings fehlt mir bei diesem Ideologiebegriff noch ein Bezug zu Fakten und zur Realität, denn ein Kennzeichen einer Ideologie ist doch, daß Fakten ausgeblendet oder umgedeutet werden. Eine Ideologie ist gekennzeichnet durch ein Festhalten an ihr, selbst wenn wiederholte Beobachtungen in der Realität etwas anderes nahelegen. Daher sind Ideologien nicht „lernfähig“. Eine Ideologie ist damit vor- und antimodern.
    ———
    „Aber ein Mohammedaner ist laut Koran eben solange und ununterbrochen diskriminiert, bis endlich für alle und ausschließlich Allahs Gesetz herrscht, er also „Chef“ ist.“
    ———-
    Und danach kommt in der Isnogud-Religion immer das: Ich-will-Kalif-sein-anstelle-des-Kalifen.
    Ein Alewit sagte mir mal, man könne sich nur dafür schämen, daß kaum ein Kalif eines natürlichen Todes gestorben sei.

  66. mein Kommentar eben auf Focus freigeschaltet, wie immer alles bis auf den letzten Buchstaben reingequetscht. Die verständnisvolle Formulierung gegenüber Moslems als Freischalt-Garantie wäre nicht nötig gewesen, wie die restlichen Kommentare zeigen.

    Der Islam gehört nun mal leider zu Deutschland

    Was habt ihr denn erwartet? Dass sich alle lieb haben? Kinder, die Juden beschimpfen, sind nicht so geboren, sondern zum Hass erzogen worden. Auch den Eltern kann man weder einen Vorwurf machen noch von ihnen Anpassung fordern, sie folgen ihrem Glaubenskodex. Und jetzt? Alle bemüht, den Islam zu beschönigen, zu verharmlosen, in Schutz zu nehmen, was alles nur schlimmer macht. Das Lippenbekenntnis Herrn Maas ist heiße Luft, mehr nicht. Niemand traut sich, die Ursache beim Namen zu nennen. Weil es Tabu ist. Islamkritik soll bald schon unter Strafe gestellt werden. Jede Beschreibung von Tatsachen wird als Hassrede geahndet, schon heute. Von der Christenverfolgung redet erst recht niemand. Auch die wird sich weiter ausbreiten, da es keine Gegenwehr gibt. PEGIDA? Alles nur Rassisten, nicht wahr?

    https://www.focus.de/politik/deutschland/antisemitische-aeusserungen-an-berliner-schulen-mobbing-zweitklaesserin-von-mitschuelerin-mit-dem-tode-bedroht_id_8667231.html

  67. @ Hoelderlin 26. März 2018 at 13:19

    Dr. T

    26. März 2018 at 08:41: Heiko Maas besuchte die „Holocaust“-Gedenkstätte Yad Vashem. Maas „Wir Deutschen tragen die alleinige Schuld für das grausamste Verbrechen der Menschheitsgeschichte“.

    „Lasse ich mal die diversen kleineren Diskussionspunkte über Kollektivschuld, Schuld nachfolgender Generationen, Schuld oder Verantwortung und die Einordnung anderer, ähnlich grausamer und ähnlich großer Verbrechen beiseite – im Grundsatz stimme ich Herrn Maas ja zu……“

    —————————————-

    Ich kann diese anmaßende Schuldübertragung auf alle Deutschen, durch wen auch immer, bis ans Ende ihrer persönlichen Existenz und der sich abzeichnenden drohenden Vernichtung als Volk, nicht mehr ertragen, genauso wenig wie jedwede Zustimmung dafür. Verantwortlich waren die Verbrecher, die die Taten geplant und haben umsetzen lassen, und solche, die in welcher Form und Nationalität auch immer daran beteiligt waren. Die allermeisten von ihnen sind tot oder bestraft worden.

    Nachfolgenden Generationen die Schuld dafür aufzubürden ist eine weitere Ungerechtigkeit, die dem deutschen Volk abverlangt wird. Das hat nichts damit zu tun, dass man diese Schuld und die Ursachen sich immer vergegenwärtigt.

    ****************************

    Ich stimme Ihnen zu. Es gibt keinerlei Erbschuld, und in anderen Ländern tut man sehr, sehr gut daran, die nachfolgenden Generationen nicht mit Schuldkomplexen zu neurotisieren.

    Deshalb lassen die jungen und jüngeren Ruander, Japaner, US-Amerikaner, Russen, Kambodschaner, Briten, Türken, Italiener oder Franzosen (nur eine kleine Auswahl) die Verbrechen ihrer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern während der Kriege zu Recht völlig kalt, oder man lobt sie sogar dafür, die Nachkommen von angeblichen Helden zu sein.

    Der Straftatbestand der „Hiroshima- und Nagasaki-Leugnung“ beispielsweise ist in den USA völlig unbekannt, obwohl diese massenweise Ermordung und Verstümmelung wehrloser Zivilisten an Brutalität nicht mehr übertroffen werden kann. Zudem waren die Japaner nach der Zerstörung von 65 ihrer Städte und ihrer Kriegsflotte bereits kapitulationsbereit, aber die perfiden US-Militärs wollten unbedingt noch ihre Menschenversuche durchführen, die eigentlich für Deutschland vorgesehen waren. Die Kapitulation verdarb ihnen allerdings ihre Pläne.

    Nur bei den Deutschen macht man eine Ausnahme, obwohl es nur schon genetisch keinen eindeutigen Deutschen gibt. Schließlich besteht die deutsche Bevölkerung aus einem Gemisch von Kelten, Germanen, Slawen und sicherlich noch mindestens einem Dutzend weiterer historischer oder moderner Völker.

  68. ThomasEausF 26. März 2018 at 13:42

    Und danach kommt in der Isnogud-Religion immer das: Ich-will-Kalif-sein-anstelle-des-Kalifen.
    Ein Alewit sagte mir mal, man könne sich nur dafür schämen, daß kaum ein Kalif eines natürlichen Todes gestorben sei.

    Genau. Allein von den ersten „vier rechtgeleiteten Kalifen“, also die ersten vier Nachfolger Mos, die den Islam zementierten, wurden drei von anderen Mohammedanern umgebracht. Also 3/4 Schwund. Der einzige, der eines natürlichen Todes starb, war Abu Bakr; Umar /Omar, Uthman und Ali wurden von ihren Glaubensgenossen gekillt.

  69. @ Babieca 26. März 2018 at 14:24

    ThomasEausF 26. März 2018 at 13:42

    Und danach kommt in der Isnogud-Religion immer das: Ich-will-Kalif-sein-anstelle-des-Kalifen.

    Ein Alewit sagte mir mal, man könne sich nur dafür schämen, daß kaum ein Kalif eines natürlichen Todes gestorben sei.

    ——————————————–

    Genau. Allein von den ersten „vier rechtgeleiteten Kalifen“, also die ersten vier Nachfolger Mos, die den Islam zementierten, wurden drei von anderen Mohammedanern umgebracht. Also 3/4 Schwund. Der einzige, der eines natürlichen Todes starb, war Abu Bakr; Umar/Omar, Uthman und Ali wurden von ihren Glaubensgenossen gekillt.

    ********************************

    Interessant, wie zutiefst blutdürstig, mordlustig und machtgeil die Anhänger von Satanallahs Friedensreligion schon ganz zu Beginn waren. Auch die bis heute anhaltende Rivalität zwischen Sunniten und Schiiten beruht ja absurderweise auf den ganz frühen Auseinandersetzungen um die Nachfolge des selbsternannten Propheten.

    Mit solchen Ignoranten lässt sich wahrlich keine moderne, aufgeklärte Zivilisation begründen oder, falls bereits vorhanden, aufrechterhalten.

  70. Babieca 26. März 2018 at 12:51:
    „Das übliche dumme Geschwafel, um Voldemort nicht beim Namen zu nennen. Es sind keine „religionsmotivierten Vorfälle“, es sind islammotivierte Vorfälle. Es sind keine Buddhisten, Hinduisten, Shintoisten, Katholiken, Protestanten, Baptisten, Scientologen, Juden, Sanyashins oder ganz und gar Säkulare. Es sind Moslems, Moslems, Moslems. Die einzige „Religions“gruppe, die ununterbrochen durch Gewaltgewaltgewalt auffällt, weil das ihr Markenkern ist. Die sich ausschließlich in ihren koraninduzierten Blasen (sowohl in Sprache als auch mörderischem Verhalten) bewegt.“
    _____________________________

    Exakt!
    Und die archaische „Religion“ des ISlam mit ihrer rückwärtsgewandten Negativ-Utopie ist überall, und das schon lange vor der „Flüchtlingskrise“, ein einziges „kulturelles“ Integrationshindernis und steht der Anpassung an bürgerliches Recht, an eine differenzierte Leistungsgesellschaft (die nichtsdestotrotz als Solidargemeinschaft funktioniert) und an 500 Jahre abendländischer Entwicklung, vom Humanismus über Reformation und Renaissance bis zur Aufklärung, im Weg!

    Dies ist überall in Westeuropa so, unabhängig von ethnischer und geographischer Herkunft der muslimischen Problem“zuwanderung“!

    Das Idioten“argument“ mit der „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ („nach dem Grundgesetz“), das im Übrigen meist von linksgrünen Kulturrevolutionären kommt, die in der Tat zu dämlich sind, in ihrer „Aufgeklärtheit“ („als Gnade der späten Geburt“, sozusagen), schon allein zwischen Christentum und ISlam zu unterscheiden (selbst als Pfaffen!), verfehlt die eigentliche Problematik beabsichtigt und zielstrebig um Lichtjahre!

    Muslime können selbstverständlich „glauben“, was sie wollen, auch dass die Erde eine Scheibe ist, und der Mond ein grüner Käse, und dass der männliche Muslim „im Paradies“ von 72 Huris (Jungfrauen), für alle Ewigkeit „unter 18“, unausgesetzt befriedigt wird (- oder von einer 72-jährigen Jungfrau, wovon ich ausgehe! Könnte des Teufels Großmutter sein…).
    Wenn sie aber, um in den Genuss dieser zweifelhaften und perversen sexuellen Freuden zu gelangen, andere Leute niedermetzeln und in die Luft sprengen, wird spätestens damit auch die „Glaubensfreiheit“ – gesprengt.
    Ebenso durch Ehrenmorde, Zwangs-, Viel- und Kinderehen und/oder Mädchenbeschneidungen und ihren Hass gegen Juden und Israel, aber auch gegen unsere aufgeklärte Bürgergesellschaft!

    Genauso wenig werden Kannibalen- und Kopfjägerkulte, die sich nicht nur in Schwarzafrika durchaus mit dem ISlam überschneiden, in ihrer Ausübung von einer „Religionsfreiheit“ abgedeckt!

    Mit seiner Modernisierungs- und Integrationsverweigerung, die der ISlamische „Kulturkreis“ auch in seinen Verbreitungsländern zumeist zelebriert – es gibt bei 1,6 Milliarden Muslimen (oder noch mehr, wie ich befürchte) nicht einen Nobelpreisträger der Naturwissenschaften oder eine wesentliche Erfindung -, sind seine Anhänger + Gewaltfolklore + archaische Sippen- und Clan“wirtschaft“ ein (ohne gesellschaftlichen Nutzen und ohne politischen Verstand importiertes) „soziales“ und „ökonomisches“ Problem!
    Linke aller Couleur reden in dem Zusammenhang, seit dreißig Jahren und mehr, gerne von „Herausforderungen“ für die „einfach mal wieder“ – ganz sozialistisch – „mehr Geld in die Hand genommen werden“ müsse.
    Das passiert ja seit Jahrzehnten mit dem Ergebnis parallelgesellschaftlicher Kulturkolonien von Muslimen unterschiedlicher Herkunft und überall in Westeuropa, die von uns sozialstaatlich – und kulturell – „ausgehalten“ werden müssen.

    Die „soziale Herausforderung“ durch muslimische Problem“zuwanderer“ finden Linke (einschließlich der großen Kirchen mittlerweile) natürlich ganz, ganz super, weil ein (a)sozialer Bodensatz linke Positionen stärkt: Mit einträglichen Jobs in einer ausufernden Sozial- und Migrationsindustrie zur dauerhaften Rundumversorgung der kulturfremden Mit-Esser und mit deren „Transformation“ zu „Wahlbürgern“ mit daraus resultierenden „neuen Mehrheiten“ im linken Sinne!

    Die damit verbundenen demographischen Umwälzungen sind es – flankiert von Terroranschlägen, Messerattacken, Vergewaltigungen, Gettoisierung, organisierter Clankriminalität, Absinken des Bildungs- und Ausbildungssystems usw. usw. -, was inzwischen immer mehr besorgte Menschen auf die Straßen treibt!

    Aber das sind genau die Erscheinungen von Zivilisationszerstörung und Kulturverfall, die Linke (und linke Liberale) als vermeintlich „weltoffene Gesellschaft“ anstreben!
    Das müssen wir wissen!

  71. Hölderlin
    Ich kann diese anmaßende Schuldübertragung auf alle Deutschen, durch wen auch immer, bis ans Ende ihrer persönlichen Existenz und der sich abzeichnenden drohenden Vernichtung als Volk, nicht mehr ertragen,“
    ********************
    Nationalismus ist ja angeblich nazi-braun und gehört abgeschafft. Aber im Sport und beim Holocaustgedenken, ja da gehören wir alle fein zur deutschen Nation, damit wir nicht aus der gebückten Haltung herauskommen!

  72. Meines Erachtens benötigt das Opfer eine aufrichtige Entschuldigung und Wiedergutmachung die es annehmen kann, um wieder Vertrauen zu fassen, sowie der Täter eine Entradikalisierung:
    ich denke die Schulen verfügen noch nicht über die Instrumentarien und nicht über das geschulte Personal mit solchen Situationen umzugehen, warum verstehe ich jedoch nicht, da aktuell die Instrumentarien und ausgebildete Personal benötigt werden 🙁
    Wurde ‚Wir schaffen das‘ zu ‚ihr müsst das schaffen, auch ohne entsprechende neue Instrumentarien und Zusatz-Personal an den Schulen‘ 🙁

  73. will man ärger und stress, muss man sich moslems holen, egal ob arbeit oder privat.
    seitdem ich im berufsleben bin, habe ich weder beruflich noch privat mit moslems zu tun – und ich habe absolut kein gefühl, mir würde etwas fehlen oder vermissen.

  74. In Frankreich ist schon wieder eine Jüdin ermordet worden. Die 85-jährige Dame hatte zuvor mehrmals Drohungen von einem moslemischen Nachbarn erhalten. Sie wurde mit elf Messerstichen niedergemetzelt.

  75. Ich gehe jede Wette ein, daß diese muselmanischen Nachkömmlinge auch von ihren Allahfanatischen Eltern zu diesem
    Tun und Verhalten angestiftet werden.
    Der Islam will die Welt erobern, dazu ist seinen Anhängern jedes Mittel Recht!!!!!!!

Comments are closed.