Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Bei der Frauen-Demo in Kandel zeigte sich erneut, wie sich die Polizei auf Anweisung der politischen Führung zum Büttel der linken Demonstranten macht. Als ich Interviews mit der „Kandel ist bunt“-Gegendemo führte, begannen einige Linksextreme, mich zu bedrängen und anzuplärren. Ich führte mein Gespräch ganz ruhig und sachlich weiter, aber ein Polizist schob mich plötzlich ruppig weg und behauptete, ich würde „provozieren“ (siehe Video oben).

Nachdem ich mich als Journalist mit Presseausweis zu erkennen gegeben hatte, nahm der Polizist seine Hände von mir weg. Mein Ausweis wurde anschließend ewiglang geprüft. Dann wollten die Vollstrecker der roten Landespolitik auch noch meinen Personalausweis sehen, der wieder quälend lange untersucht wurde. Der Zweck der Übung war klar: Ich sollte möglichst lange an meiner Arbeit gehindert werden. Als ich dann wiederholt nachhakte, ob ich jetzt endlich weitermachen könne, bekam ich die Anweisung, das Filmen nur aus einem Abstand von etwa 20 Metern von der linken Gegendemo vorzunehmen, was mir eine Fortführung der Interviews unmöglich machte.

Zudem meinte ein Polizist im Gespräch mit seinen Kollegen, hier sei gerade eine „Schlägerei“ verhindert worden, was wohl den Eindruck erwecken sollte, dass ich mich in irgendeiner Weise aggressiv verhalten hätte. Normalerweise hätte die Polizei die mich nötigenden Linken in Schach halten müssen, um mir meine journalistische Arbeit zu ermöglichen.

Die Polizisten machten genau das Gegenteil und nahmen einen widerrechtlichen Eingriff in die Pressefreiheit vor. Mit dieser Willkür verließ die Polizei ihre gebotene Neutralität und stellte sich eindeutig auf die Seite der aggressiven linken Demonstranten. Der PI-Kommentator „Fremder im eigenen Land“ bringt es auf den Punkt:

Als die Linken Schmutzfüße brüllten „ Die Polizisten schützen die Faschisten!“ haben die gar nicht kapiert wie recht sie haben, weil die Bullizei die linken Krawallmacher beschützt. Aber wen wundert das, haben sie doch nicht nur eine gemeinsame „Feldpostnummer“ sondern auch dem gemeinsamen Dienstherren und Zahlmeister.

Hier der Vorgang von einem zweiten Kameramann gefilmt, der dann aber von Linken aggressiv weggeschubst wurde:

Meinem Journalisten-Kollegen Christian Jung widerfuhr in Kandel das Gleiche: Er wollte eine andere Gegendemo der Linken fotografieren, woraufhin ihm ein Linker seine Kamera nach unten drückte, was eine klare Nötigung darstellte. Die Polizei weigerte sich, eine Strafanzeige gegen diese Person aufzunehmen und unterband das weitere Fotografieren, was ebenfalls einen Eingriff in die Pressefreiheit bedeutet. Christian wurde auch angedroht, dass er vom Platz wegbefördert werde, wenn er weiter fotografiere. Hier das von mir kürzer geschnittene Video von Opposition24, das hochinteressante Statements von Christian Jung enthält, der als Buchautor („Der Links-Staat„) und Video-Reporter einen tiefen Einblick in die Verstrickung der Polizei mit der linken politischen Führung in unserem Land hat:

In Kandel griff der lange Arm der roten SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu, die sich im Vorfeld in völlig unangemessener Weise auf die Seite des linken Gegenprotestes geschlagen hatte und die Frauendemo diffamierte:

In einer Pressemitteilung schreibt die Landeschefin, sie danke den Bürgern, die für ein weltoffenes und tolerantes Land und ein gewaltfreies Miteinander einträten. „Hass, Hetze und Gewalt haben keinen Platz in unserer Gesellschaft, egal von wem sie ausgehen“, so Dreyer.

Sie stehe an der Seite der Kandeler Bürger, die sich unter dem Motto „Wir sind Kandel“ für Miteinander und gegen Hass engagierten: „Ich sehe mit Erschrecken, wie hier eine Tat für pauschalen Fremdenhass instrumentalisiert wird. Wir werden jeglichen Gewalttätern und denjenigen, die zur Gewalt aufrufen, Einhalt gebieten“, so Dreyer weiter.

In genau diesem Sinne handelten die Polizisten vor Ort in Kandel. Linke „Journalisten“ wie ein Tobias Bezler alias Robert Andreasch darf hingegen ungehindert von der Polizei patriotischen Demonstranten mit seiner großen Kamera hautnah auf den Leib rücken. Bezlers Vorgehen erfüllt den Zweck der Einschüchterung nach dem Motto „Wir haben Dich im Auge. Wir wissen, wer Du bist. Wir haben jetzt Deine Fotos. Du wirst schon sehen, was Du davon hast“. Zudem werden diese Bilder in riesigen Datenarchiven gesammelt, um sie dann bei Bedarf irgendeinem Nutzen zuzuführen, den der Bürger nicht kennt.

Bürgerlich patriotische Demonstranten rasten aber bei einer solchen Drangsaliererei à la Bezler auch nicht aus wie Linke, die sehr schnell handgreiflich werden. Wenn aber ein Patriot sich einmal gegen dieses körperliche Bedrängen auch nur leicht wehrt, stellt Bezler sofort eine Strafanzeige, was von der Polizei dann auch unverzüglich vollzogen wird und meist zu empfindlichen Geldbußen führt.

Ähnlich destruktives Verhalten seitens der Polizei war auch bei der Berliner Frauendemo am 17. Februar in ähnlicher Form zu beobachten, als sich die Polizei über zwei Stunden hartnäckig weigerte, die linksfaschistischen Straßenblockierer aus dem Weg zu räumen, wodurch sie die Fortführung einer ordnungsgemäß angemeldeten Kundgebung verhinderte. Der Druck auf den Führungsapparat der Polizei und die politischen Missbraucher der Polizeigewalt muss jetzt seitens der AfD immer größer werden, damit sich diese widerrechtliche Unterstützung von linken gewaltbereiten Demonstranten endlich ändert.

Unser Land ist im Würgegriff von Linken, die sich bei ihrem seit 50 Jahren andauernden „Marsch durch die Institutionen“ in Politik, Polizei, Medien, Kirchen, Gewerkschaften und sozialen Verbänden festgesetzt haben. In einem geradezu mafiösen Zusammenwirken wird jede patriotische Aktivität diffamiert und möglichst unterbunden, was ansatzweise an Zustände in der DDR erinnert. Es ist nun unerlässlich, dass rechtskonservative Kräfte mit einem Gegenmarsch durch genau diese Institutionen ansetzen, um wieder für ausgewogene demokratische Verhältnisse in Deutschland zu sorgen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

149 KOMMENTARE

  1. Und wieder so eine Stiftelkopf-Trulla mit Transparentbeschriftungszwang und ästhetischen Unzulänglichkeiten..

  2. Linke sind traditionell parasitäre Schmarotzer, die Arbeit fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Linke sind einfach nur Egel, die dem Wirt folgen.

  3. Genau deswegen habe ich kein Mitleid mit der Polizei. Das sind Feiglinge, die nicht ein bisschen Anstand haben.

  4. Wäre ich ein Polizist (bin ich nicht) würde ich auch abwägen.
    Ein paar Bilder wegen der Pressefreiheit oder eine riskante
    Prügelei mit der Antifa bei der ich und meine Kollegen zu
    Schaden kommen könnten. Nach Feststellung der Identität der
    linken Blockierer können immer noch Strafen folgen die so sein
    sollten, dass die sich überlegen beim nächsten Mal aktiv zu werden.
    Die Demo konnte auch so fortgesetzt werden.

  5. Polizei und Bindespolizei werden als erste fallen wenn die Musel losrennen. Oder konvertieren

  6. Was die zivilen Eingreifstrupps der Stasi bis 1989 erledigt haben, diese Drecksarbeit ist heute gewissermaßen privatisiert worden, in Form der „unbekannten“, gewöhnlich schwarz uniformierten jungen Männer, die sich völlig ungeniert austoben dürfen. Das war auch mein erster Gedanke als ich das andere Video von Stürzenberger (Malarich) gesehen hatte.
    Nur ja nicht den Hauch eines Dialoges aufkommen lassen, die Absicht ist eindeutig. Der junge, schwarz vermummte Mann, der auch nicht den kleinsten Versuch einer Diskussion aufkommen lassen wollte, dabei unbehelligt und später unterstützt von den hinzu kommenden Polizisten. Dazu die einstudierten Parolen („Nazis raus“, „Es gibt kein Recht“ etc.), man fühlt sich an 1989 erinnert.?
    Nur dass damals die Drecksarbeit noch nicht „privatisiert“ gewesen war – was früher die zivilen Eingreifstrupps und die IMs der Stasi erledigt haben dafür sind heute die „Unbekannten“ in Schwarz zuständig.

    Weniger anzeigen

  7. Die linksfreundlichen Polizisten sollen daran denken, dass sie dort wohnen wo das normale Volk (= nicht linkskrank) wohnt, dass sie dort einkaufen müssen wo das normale Volk einkauft und dass ihre Familien und Kindern mit dem normalen Volk ihren Alltag verbringen müssen. Sie sollten sich sehr genau überlegen ob sie weiterhin strafbare Handlungen von oben angewiesen ausführen oder sich für Recht, Ordnung, Meinungsfreiheit und Demokratie entscheiden….was ihre wahre Aufgabe ist.

  8. Wo bekomme die Veranstalter der Gegendemos eigentlich diese ganzen dummen Menschen her? Werden da extra Castings veranstaltet? Und dann würde mich noch interessieren woher die Mittel für die Schilder kommen.

  9. Wenn die Polizei friedlichen Frauen in Berlin der Antifa dem Fraß vorwirft
    Wenn die Polizei Journalisten von freien Medien an der Arbeit hindert
    Wenn die Polizei Andersdenkende schikaniert
    Wenn die Polizei Beihilfe zur illegalen Einwanderung begeht

    Wie lange dauert es dann noch, bis die Polizei auf das Volk schießt, nur weil eine andere politische Meinung hat?

    Schämt Euch!

  10. Hass, Hetze und Gewalt haben keinen Platz in unserer Gesellschaft, egal von wem sie ausgehen.

    Wieso ist die Linksextremistin Malu Dreyer dann rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin?

  11. Der Bezler geht solange zum Brunnen bis er bricht. Irgendwie, irgendwo, irgendwann…

  12. Sehr unangenehme Leute traf man bereits bei der Abbiegung zum „Biergarten Adamshof“. Die von dort abgestellten Aufpasser und kleinen Gernegrosses behinderten und blafften Ortsfremde in aggressivster Weise an, die angesichts der abgesperrten Straßen für das notwenige Wendemanöver der Zufahrtsstraße näherten. Mein Tipp: Künftig „Adamshof“ meiden. Ist nicht auf der richtigen Seite.

  13. An PI, ihr wollt Kommentare kürzen, Einfluss nehmen im Namen der sogenannten Rechtstaatlichkeit. Es wird euch nicht gelingen. Ihr seit Erfüllungsgehilfen fremder Interessen, meldet die Seite ab. Frei war gestern.
    Morgen sind wir wieder immer noch da. Erbärmlich genau wie damals…

  14. Ich hoffe, gegen diese linksversifften Bullen wird disziplinar- bzw. strafrechtlich vorgegangen?

  15. Polizisten sind Krimminelle… ist nunmal Fakt.
    Der Staat ist nicht nur autoritär, er ist korrupt und krimminell. Wer freiweillig für ihn arbeitet ist demnach auch krimminell.
    Der Staat ist ein Schutzgelderpresser, Polizisten seine Eintreiber.

  16. Also die Omas mit den bunten Fähnchen finde ich ok. Ist halt deren Meinung, das muss man respektieren, auch wenn sie gehirngewaschen wurden und völlig falsch liegen. So lange friedlich protestiert wird, alles ok. Aber diese gewaltbereite, intolerante, vermummte Antifa mit ihrem Gegröle versteht nur die Sprache der Gewalt. Mit denen zu reden ist völlig sinnlos, auch wenn Herr Stürzenberger es versucht.

  17. So einem Tobias Bezler alias Robert Andreasch sollte doch beizukommen sein.
    In meiner Jugend kam bei solchen Leuten der „Heilige Geist“. Der hätte anschließend nicht mehr provoziert.

  18. Das Märchen vom „Antifaschistischen Schutzwall“ der D“D“R gegen die „Revanchisten, Imperialisten, Militaristen, Bonner Ultras….“ vulgo also Mauer, Stacheldraht und Schießbefehl, ließ sich von Selbstdenkern schnell entlarven. Denn die ganzen Anlagen dienten nicht der Absicherung gegen einen kreuzgefährlichen Westen, sondern der Unmöglichmachung von Flucht aus der D“D“R. Trotzdem wird es bis heute bei DKP, ANTIFA, Ex-Stasi-Vereinen usw. gepflegt.

    Im Zusammenhang mit den Polizeieinsätzen in Dreyers rotlackiertem Kandel ist mir aufgefallen, daß diese gegen unsere Demo aufgestellt waren. Früher und andernorts sichern die Polizisten gegen Angreifer der Demo ab, d.h. stehen mit dem Rücken, allenfalls seitlich zu uns, zumal sie ja auch am besten wissen, daß von da keine Angriffe zu erwarten sind. So konnte der Selbstdenker auch immer erkennen, wo Gefährdungspotential gesehen wurde, jedenfalls nicht „rechts“ . Jetziger Höhepunkt in Kandel: Die Polizisten mußten oft rückwärts vor der Demo herlaufen, also nur uns im Auge haben, so als wären unsere Leute jederzeit zum Angriff bereit. Ja, so kann man auch die Realitäten verfälschen und einen rechten Popanz an die Wand malen, den es gar nicht gibt und den die Herrschenden um so mehr brauchen.

  19. Man gewinnt den Eindruck, die POLIZEI fühlt sich eher zu den Kriminellen hingezogen, sie unterscheiden sich hauptsächlich durch die Uniform. Mit den ordentlichen Bürgern haben sie offensichtlich wenig gemein, wie es in BERLIN und jetzt in KANDEL deutlich sichtbar wird!

    KEIN VERTRAUEN MEHR IN DIE POLIZEI!!!
    IHR ZÖGERLICHES AUFTRETEN KRIMINELLEN GEGENÜBER SAGT MEHR ALS TAUSEND WORTE!!!

    An Silvester in KÖLN 2015 hätte man es schon erkennen können!
    Aber da waren die Leute noch staatsblind und treudoof!

  20. Die Polizei – dein Feind und Schläger!
    Die Bullen sind grundsätzlich immer auf der Seite der Mächtigen. In jeder Diktatur setzte sich die Polizisten immer für die Diktatoren ein. Egal wann und wo auf dieser Welt. Die allermeisten Polizisten sind reine Befehlsempfänger, ohne Rückgrat und ohne eigenes Denken. Zumindest wird während der Arbeitszeit beides nicht eingesetzt.

  21. Tja, die Polizei … Das Gerücht, daß die alle AFD wählen, beruht wohl eher auf Wunschdenken. Die Wahrheit: Siehe Artikel. Das Gute daran: Die machen sich immer mehr Feinde. Erst die Linken, dann die Moslems, jetzt auch noch die, die die Polizei gegen erstgenannte Gruppen in Schutz nehmen.

  22. Genosse S.Gabriel am 8.9.2017 in Halle/S. auf die vielen sexuellen Übergriffe angesprochen, Zitat
    … „ Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, in dem lauter kriminelle Ausländer rumrennen …“ hier im Video ab 1.52 Min. … klick !

    OT,-….Meldung vom 04.03.2018 – 15:54

    Polizei nimmt zwei Flüchtlinge in Gewahrsam, Mädchen auf Kirmes begrapscht

    Mehrere Polizei-Einsätze auf der Kirmes in Lienen (Kreis Steinfurt, NRW)!
    Samstagabend rammte ein Flüchtling (22)gegen 18.30 Uhr im Autoskooter den Skooter zweier Mädchen, danach soll er eine der Jugendlichen unsittlich an Oberkörper und Beinen berührt haben; er versuchte außerdem, ihr das Handy und den Schal wegzunehmen, wie die Polizei berichtet. Der Mann war leicht betrunken. Polizeibeamte nahmen zunächst seine Personalien auf, erteilten dann einen Platzverweis. Ermittlungen ergaben, dass der Mann schon früher am Abend versucht hatte, zwei Mädchen im Autoskooter zu begrapschen. Gegen 19.25 Uhr geriet er zudem in einer zehnköpfigen Gruppe von Zuwanderern in eine Schlägerei am Autoskooter mit einer Gruppe deutscher Jugendlicher. Die Polizei beendete die Prügelei. Der Mann und ein sehr aggressiv auftretender Begleiter wurden von der Polizei festgehalten. Beide waren betrunken. — Damit waren die Polizei-Einsätze noch nicht beendet, denn zwei andere Flüchtlinge gerieten gegen 21.30 Uhr mit dem Besitzer der Autoskooter-Bahn in Streit, weil er sein Fahrgeschäft schließen wollte. Als die Polizei erschien, konnten die Beamten noch einen der Täter festhalten. Der zweite rannte zunächst davon, konnte aber schnell gefasst und zur Wache gebracht werden.Dort verhielten sich die beiden Männer weiter aggressiv und uneinsichtig. Sie wurden wegen ihres Alkoholkonsums in Polizeigewahrsam gebracht. Gegen die Flüchtlinge wurde ein Strafverfahren eröffnet. https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/sexuelle-belaestigung/an-autoskooter-bei-steinfurter-kirmes-54996648.bild.html

  23. Das dritte Reich ist auf deutschem Boden zurück.
    Täglich werden die Repressalien gegen Regimegegner stärker. Jetzt wird es auch nicht mehr lange dauern, bis die ersten Gegner dieses Staates festgenommen werden, obwohl sie nur ihre theoretischen Rechte warnehmen. Spätestens mit dem Einsetzen der neuen Regierung, sobald sich das Regime etabliert hat, wird es massiv losgehen.
    Nennt mich einen Pessimisten.
    Ich hoffe Ihr habt recht.
    Ich fürchte der Weg bis zur totalen Gewaltbereitschaft des Staates gegen seine Bürger ist nur noch ein kurzer. Dann wird unser Blut fließen. Und diesmal nicht von den Messern der Gäste.

  24. „Sauerlaender77 4. März 2018 at 18:08
    Wo bekomme die Veranstalter der Gegendemos eigentlich diese ganzen dummen Menschen her? Werden da extra Castings veranstaltet? Und dann würde mich noch interessieren woher die Mittel für die Schilder kommen.“

    Es stimmt, schon die wenigen Worte, die sie bruchstückhaft rausrücken, sind höchstens auf Hilfsschulniveau, diese Schafherden werden von Linken/Stegners aufgestellt und dürfen blöken, was man ihnen vorschreibt. Unnachahmlich, wie gekonnt Herr Stürzenberger das bloßstellt. Bei diesen Lämmern ist nichts als geifernder, hilfloser Hass.

  25. so unterschiedlich ist das. In Dresden käme es keinem Polizisten ein, daß er sich auf die Seite der Ungewaschenen schlägt. Entweder wird vom roten Innenministerium in RP solcher Druck auf die Polizei ausgeübt, oder sind die Menschen dort schon so krank, daß sie es freiwillig tun. Letzteres scheint mir aber unwahrscheinlich.

  26. Ich kenne selber zwei Bullen die Dienst in München schieben. Beide sehr einfach strukturierte Personen. Somit leicht zu manipulieren! Bemitleidenswerte Gestalten.

  27. … es ist schön, das es hier eine Plattform gibt, wo jeder seinen Unmut kund tut, steht auf und tut endlich was für dieses Land. Geht mal wieder auf die Straße, auch wenn PI mich jetzt sperrt. LG aus DD oder für euch aus Dunkel Deutschland.

  28. Was sind das alles nur für degenerierte Verlierertypen bei den Linken?! Von vernünftigen Argumenten keine Spur. Die beiden Regenbogen-Fähnchenschwenker direkt hinter dem „Mei‘ Kan‘ el isch bunt“ – Banner ab der 3. Minute kommentiere ich aus Rücksichtnahme auf Menschen mit geistiger Behinderung besser nicht.

  29. Die vorgeblich so „weltoffene“ Genossin „Manu“ Dreyer bei dem, was sie offensichtlich am besten kann: Hassen, hetzen und das anschließend der Gegenseite unterschieben, deren Anliegen sie erst diffamiert, dann geschickt mit der von ihr konstruierten Lüge vermengt, sie würden allein darum demonstrieren, weil sie „hassen und hetzen“ sowie „Gewalt“ schüren wollten:

    In einer Pressemitteilung schreibt die Landeschefin, sie danke den Bürgern, die für ein weltoffenes und tolerantes Land und ein gewaltfreies Miteinander einträten. „Hass, Hetze und Gewalt haben keinen Platz in unserer Gesellschaft, egal von wem sie ausgehen“, so Dreyer.

    Wenn Haß, Hetze und Gewalt „keinen Platz in unserer Gesellschaft“ haben sollen, dann sollte diese Hetzerin aus Haß schleunigst zurücktreten, da sie das Erstgenannte mit solchem Statement, das zudem eine Lüge ist, gerade selbst ausführt und das Zweite, die Gewalt, mit den von ihr ins die Welt gesetzten Haß- und Hetztiraden zumindest befördert – wie wir dies aus den von Leuten wie ihr geförderten Truppen aus der linksterroristischen „Antifa“ & Co. immer wieder sehen, die mittlerweile auch vor Behinderten, Frauen und Kindern nicht haltmachen.

    Sie stehe an der Seite der Kandeler Bürger, die sich unter dem Motto „Wir sind Kandel“ für Miteinander und gegen Hass engagierten: „Ich sehe mit Erschrecken, wie hier eine Tat für pauschalen Fremdenhass instrumentalisiert wird. Wir werden jeglichen Gewalttätern und denjenigen, die zur Gewalt aufrufen, Einhalt gebieten“, so Dreyer weiter.

    Auch hier wird mit Geschick und (so behaupte ich) aus Vorsatz gegen die Demonstranten von Kandel agitiert, indem die Vorzeichen vertauscht werden. Aber nicht sie haben etwas Falsches getan, indem sie ein Grundrecht wahrnahmen und für die Wahrheit auf die Straße gingen, sondern der Ball liegt bei der „stolzen Genossin“ Dreyer, da sie mit ihrem „Vorziehen alles Fremden“ ihrem Amtseid zuwiderhandelt, der sie verantwortlich gegenüber dem eigenen, dem deutschen Volke macht.

    Jede Mutter wird immer erst ihre eigenen Kinder versorgen. Es wäre absurd, sie darum des Hasses gegenüber den Kindern anderer zu bezichtigen. Genau in dieser einfachen Weisheit, zumal es hier um die Kinder geht, liegt dann auch der Skandal, den eine Hetzerin namens Dreyer aus reinem Haß und Unwilligkeit auch hier wieder einmal veranstaltet hat, nachdem sie offensichtlich ihr eigens Gewissen durch stetes Übergehen so lange „verbrannt“ hat, bis sie von Scham nichts mehr weiß.

  30. Großartig, Michael! Die völlig Substanzlosigkeit und Inhaltsleere der Linken entlarvt!

    Mein Gott, dass die sich nicht lächerlich vorkommen. Das sind erwachsene Menschen! 😀

  31. Ist leider so, daß alle früher für integer erachteten staatlichen Einrichtungen heute Beute der Blockparteien sind.
    Da werden Oppositionelle und alle, die man dafür hält halt schikaniert.

  32. OT

    Gleich im DLF

    18:40 Uhr
    Gegen den Hass oder gegen die Meinungsfreiheit? Zwei Monate Netzwerkdurchsetzungsgesetz

  33. Bitte nicht die falsche Reaktion auf so ein anti-demokratisches Drecksverhalten!
    Wir sind die Demokraten! Wir führen keine Listen von friedlichen Gegendemonstranten, wir wollen sie nicht einschüchtern.

    Leute, wir gewinnen gerade auch für alle sichtbar die moralische Oberhand. Antifa und Autonome und Anti-Demokraten sind die Leute, die für die Altparteien Gewalt ausüben. Die will kein normaler Mensch.

    Wir brauchen solche Taktik nicht und damit gewinnen wir.

  34. Zum Thema das dritte Reich ist zurück.
    Später wird es dann immer heißen: „ich habe nur auf Befehl gehandelt“
    Daher wird mein Mitleid mit den einfachen Polizisten immer geringer. Es ändert sich erst dann etwas bei der Polizei, wenn der Leidensdruck hoch genug geworden ist.
    Wenn sich in den Reihen der Polizei keine Menschen befinden, die mutig genug sind einen Befehl zu verweigern, wird sich nichts ändern.
    Ist wie auf dem Schulhof.
    Die Kloppe bekommt immer der, der sich nicht wehrt. Und das sind derzeit die „noch“ friedlichen Demonstranten der Regimegegner.
    Wenn die Wahrscheinlichkeit für die Polizei größer ist, so richtig auf die Fresse zu bekommen, wie von der Antifa, werden sie gegen die Antifa vorgehen.
    Vorher nicht.

  35. Ich hatte schon einmal geschrieben, dass die Polizei nicht unser Freund ist. Leider ist das so. Sie mögen jeder für sich und privat eine ähnliche Meinung haben. Aber: Sie sind Staatsbedenstete – sie dienen wortwörtlich dem Staat. Das ist nunmal so. Darum ist die Polizei die Polizei.

    Ein Mensch in Uniform. Leider ist dieser Mensch in Uniform ein ganz anderer Mensch als eben ohne diese Uniform. Uniform an, Gewissen aus. Was soll man auch machen? Die verdienen ihr Geld damit. Die nächsten Beförderungen und damit verbundene Gehaltserhöhungen sind bei Weigerungen oder Verfehlungen auf Eis. Im schlimmsten Fall wird der Mensch in Uniform ein Mensch ohne Uniform.
    Und was macht Mensch ohne Uniform dann? Er kann ja nicht viel, was in der freien Wirtschaft benötigt würde. Er steht auf deutsch ganz schön Scheisse da.
    Das ist schon ein gewichtiger Grund sein Gewissen für eine kurze Zeit auszuschalten und wenn es nicht er macht macht es halt ein anderer. Diese Argumente hatten wir ja schon oft genug gehört. Beispiel: George Soros und natürlich noch viele mehr.

    Fazit: Betrachtet die Polizei nicht als Freunde. Freunde können sie sein, wenn sie die Uniform nicht anhaben. Ein Polizist in Uniform ist der Diener des Staats und wird sich immer so verhalten.

    Warum standen als es noch überall die …gida Demos gab immer schwer gepanzerte Polizisten herum? Warum war alles abgesperrt?
    Ich habe mit einem hohen Polizisten darüber gesprochen: Es diente einzig und allein der Abschreckung.

    Und zwar der Abschreckung der Normalos: „Geht nicht auf dies Demo ihr müsst zuerst durch uns durch und schaut uns an, wir machen keinen Spaß.“

    Und diese Menschen in Uniform und helfende Freunde ließen friedlichen Menschen wie Vieh durch Gatter laufen und durchsuchten tatsächlich die Handtaschen alter Omas und bauten sich bedrohlich vor ihnen auf in ihren Kampfanzügen.

    Frage an die Polizei:
    Haben eure Eltern euch das beigebracht? Na dann: Herzlichen Glückwunsch, ihr hattet alle ein sehr schlechtes Elternhaus.

    Es ist aber nicht zu spät. Menschen (auch die in Uniform) können sich ändern. Sie können zu dem stehen woran sie glauben und nicht einfach nur Befehlsempfänger sein. Sie können lernen auf ihren Verstand zu hören. Wer schickt euch denn in immer neuere Gefahren die nicht kleiner sondern größer werden. Sind es die Bürger oder ist es die Politik? Denkt bitte mal drüber nach.

  36. @ Besorgter 4. März 2018 at 18:24
    Bin besorgt um dich, wünsche dir nicht das Elend, das ein drittes Reich bedeuten würde, Frieden für die Völker Europas wäre ein Anfang. Prüfe bitte deine politische Bildung. Die Völker Europas haben sich auch weit nach World War 2 bekämpft.

  37. Kraft der Gemeinschaft 4. März 2018 at 18:30

    … es ist schön, das es hier eine Plattform gibt, wo jeder seinen Unmut kund tut, steht auf und tut endlich was für dieses Land. Geht mal wieder auf die Straße, auch wenn PI mich jetzt sperrt. LG aus DD oder für euch aus Dunkel Deutschland.
    ——–
    Heute ist es besonders schlimm, und das nach so einem bewegten Wochenende.
    Dabei sollte man Gott dafür danken, dass sich überhaupt noch etwas in Sachen Widerstand entwickelt.

  38. @Seqenenre 4. März 2018 at 18:44
    … ich bin auch morgen noch für euch da, solange pi mich nicht sperrt.

  39. Cendrillon 4. März 2018 at 18:45

    Hier exklusiv auf PI – die Tobias-Bezler-Starbibliothek zum an die Wand hängen

    https://tinyurl.com/ybedgfe4

    Gott was hat der für eine hässliche Fresse. Kein Wunder dass er so ist wie er ist.

  40. Diese Multi-Kulti-Irren sind schon genau so fanatisiert wie die dummdreisten Anhänger der Raub- und
    mordideologie ISLAM !

  41. Ich habe mich schon immer über das Mitleid der PI-Schreiber amüsiert, welches hier der Polizei entgegengebracht wird. Meine Wahrnehmung ist eine andere: karrieregeil (gerade im Höheren Dienst), ausgesucht nach Kriterien, die kritisches Denken vollkommen ausschließen (gerade im Höheren Dienst, wo eben nicht die Besten sondern nur die Stromlinienförmigsten ankommen) und feige, sobald erkannt wird, dass Widerstand droht. Ich denke mal, am besten haben Allahs-Freunde in Deutschland den Charakter erkannt und deshalb null Repekt. Übrigens: die Erfahrungen mit „dieser Polizei“ musste auch RT machen. Ich würde mich nie im Ernstfall auf die deutsche Polizei verlassen! Die Staatsanwaltschaft in Deutschland ist vom gleichen Kaliber.

  42. Kraft der Geneinschaft

    Das dritte Reich wünsche ich keinem.

    Leider entwickelt sich unser Staat immer mehr in die Richtung einer Diktatur.
    Nenne Sie drittes Reich.
    Nenne sie sonstwie.

    Was mir Sorgen bereitet, ist die stetig steigende Bereitschaft des Staates sich gesetzwidrig gegen den noch legalen Protest der Bevölkerung zu stellen.

    Macht ohne Kontrolle führt immer in eine Diktatur.

    Auf deutschen Biden war das zu letzt nunmal das dritte Reich.

    Wenn ein anderer Name genehmer ist, dann gerne auch den.

    Diktatur bleibt Diktatur. Egal wie man sie nennt.

  43. Als die Linken Schmutzfüße brüllten „ Die Polizisten schützen die Faschisten!“ haben die garnicht kapiert wie recht sie haben, weil die Bullizei die Linken Krawallmacher beschützt. Aber wen wundert das, haben sie doch nicht nur eine gemeinsame „Feldpostnummer“ sondern auch dem gemeinsamen Dienstherren und Zahlmeister.

  44. Man darf es sich nicht so einfach machen das Verhalten einzelner
    Polizisten bei Demonstrationen zu pauschalieren.
    Wir wissen alle dass die Linken den Marsch durch die Institutionen nicht nur angedroht sondern auch nach jahrzehntelanger Vorarbeit erfolgreich durchgeführt haben.
    Polizeibeamte sind ihrem Dienstherrn gegenüber weisungsgebunden.
    Wer kann sich als Polizist dagegen auflehnen abgesehen von denjenigen die sich vielleicht ein oder zwei Jahre vor dem Ruhestand befinden und im schlimmsten Fall diese Zeit mit Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Kuren überbrücken könnten?
    Viele Beamte tragen als Alleinverdiener auch eine große Verantwortung gegenüber ihrer Familie.
    Ganz zu schweigen dass viele Polizisten auch Kredite laufen haben um ihre Haus oder ihre Wohnung abzubezahlen.
    Man kann in dieser linksverstrahlten Meinungsdiktatur nur dann lautstark die Klappe aufmachen wenn man wirklich unabhänig ist.
    Und das ist man nur wenn man über genügend Vermögen verfügt.
    Genau dies ist meiner Meinung auch der Grund warum nicht hunderttausende von Mitbürgern gegen diese deutschfeindliche Asyl- und Sozialpolitik demonstrieren.
    Die Leute haben Angst um ihre Jobs und somit Angst existentiell vernichtet zu werden.
    Es sitzen einfach viel zu viele linksgrün Verstrahlte am Drücker.
    Das war doch damals in der DDR auch nicht anders.
    Da hat es doch schon zig Jahre vorher im Volk gegärt und gebrodelt doch erst der politsche Kurswechsel der durch Gorbatschow eingeleitet wurde ermöglichte den DDR-Bürgern ihren Protest an den untragbaren Missständen öffentlich zu äußern.
    Damals vor Einführung von Hartz-IV fielen unliebsame Mitarbeiter nicht so tief wie es ihnen heute droht bei Hartz-IV.
    Hartz-IV ist somit nicht nur ein Mittel staatliche Sozialausgaben zu begrenzen sondern es ist auch ein Druckmittel die Leute zu kontrollieren, um sie in Angst zu halten vor dem sozialen Abstieg.

  45. PRÄVENTIV GEGEN „HATE-SPEACH“
    Polizei-Willkür gegen Journalisten der Freien Medien

    ➡ ZEIGT MIR EURE REGIERUNG UND
    ICH SAGE EUCH, WER EURE POLIZEI IST.

    ➡ ZEIGT MIR EURE REGIERUNG UND
    ICH SAGE EUCH, WER EURE JUSTIZ IST.

  46. Die Polizei dient immer dem Befehlshaber. Wenn das heute ein SPD-Mann ist, dann wird gemacht, was der sagt. Wäre es morgen ein AfD-Mann, würde gemacht, was der sagt. Es wird nicht gedacht, es werden schlicht Befehle ausgeführt.

    Das gleiche gilt für die Bundeswehr, seitdem sie eine Söldnerarmee ist. Im Ergebnis dürfte das auch der Grund gewesen sein, warum die Wehrpflicht abgeschafft wurde. Wehrpflichtige sind keine Söldner und schießen nicht auf die eigenen Leute.

    Gut beobachten konnte man diese Zusammenhänge 1989 bei dem Zusammenbruch der DDR. Angesichts der Montagsdemonstrationen wurden in Leipzig etwa 100.000 Mann Polizei, Stasi und Kampfgruppen zusammengezogen. Dass es friedlich blieb, lag allein an den Kampfgruppen. Das waren nämlich zwangsrekrutierte Arbeiter und Angestellte. Diese und auch deren Führung weigerten sich schließlich, gegen die Demonstranten vorzugehen. Damit war der Weg zum Zusammenbruch des Systems geebnet. Polizei und Stasi hätten bedenkenlos in die Menge geschossen.

  47. „Als ich dann wiederholt nachhakte, ob ich jetzt endlich weitermachen könne, bekam ich die Anweisung, das Filmen nur aus einem Abstand von etwa 20 Metern von der linken Gegendemo vorzunehmen, was mir eine Fortführung der Interviews unmöglich machte.“
    ———————————————————-
    Gibt es solch ein Gesetz, dass man nur aus 20 m Entfernung filmen darf?
    WO STEHT DAS??
    Von solch einem Polizisten sollte man sich wenigstens den Namen oder Dienstnummer geben lassen und ihn hinter anzeigen!

    NAMEN, NAMEN, NAMEN!
    Und jeden einzelnen danach zur Verantwortung ziehen!!

  48. Wunderland 4. März 2018 at 18:39

    „Aber: Sie sind Staatsbedenstete – sie dienen wortwörtlich dem Staat. “

    Ganz genau. Das sind keine Ideologen. Und es soll bitte auch zukünftig keine AfD-Polizei geben. Sondern Dienst nach Vorschrift.
    Wir sind im Sommer 1989- und was wir da nicht brauchen: die Exekutive als Feindbild.

  49. OT

    Der Grund für die GroKo, also der Paarung der SPD mit der Medusa, liegt ganz banal in der Angst vor der politischen Bedeutungslosigkeit dieser „Partei“. Nach dem Absturz von ehemals über 30% auf nunmehr noch hochprognostizierte 15% sind die eigentlich weg vom Fenster. So einer Partei hat der Wähler quasi den politischen Todesschein ausgestellt. Das ist auch genau das, was diese SPD heute noch immer nicht verstanden hat. Die haben das Wahlergebnis vom 24.09.2017 weder analysiert noch ehrlich aufgearbeitet. Andernfalls hätten die ihre derzeitige Lage, an der sich kurzfristig nichts ändern wird, auch nur ansatzweise begriffen. Es ist diese Art von politischen u. gesellschaftlichen Realitätsverlust, der alle Altparteien im Würgegriff hat und aus dem sich diese politisch Korrekten einfach nicht befreien können. Wir als AfD-Wähler können aus sicherer Perspektive beobachten, wie sich der Stuhlkreis der politischen Krebspatienten nach und nach lichtet. Da hilft auch keine migrantische Chemotherapie mehr, die Diagnose ist nicht umkehrbar. Parteiensterben von seiner schönsten Seite.

  50. Ich frage mich, wie sich die Mitglieder von „Wir sind Kandel“ heute fühlen müssen, nachdem gestern offenbar wurde, wie das Meinungsspektrum an ihrem Ort wirklich ist.

  51. *http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_83334178/familie-vermuellt-rettungsbus-der-berliner-feuerwehr.html

    Ja, wer macht denn so etwas? Man kanns einfach nicht fassen.

  52. Wunderland 4. März 2018 at 18:39

    gut beobachtet….sollte man Copzone zukommen lassen um die wenigen Idealisten in den eigenen Reihen zum Nachdenken anzuregen.

  53. Wieso wählen die Rheinland-Pfälzer die Menschenhasserin und Islamistin Malu zur Ministerpräsidentin?
    Dummheit oder Suizidale Störung?
    Der Frostschutz im Wein macht nicht klüger;)

  54. David08 4. März 2018 at 18:51

    Ich habe mich schon immer über das Mitleid der PI-Schreiber amüsiert, welches hier der Polizei entgegengebracht wird.
    —————————————
    Seit BERLIN und KANDEL bin ich total entsetzt über die POLIZEI!
    Das hätte ich nie von denen gedacht!!!

  55. Cendrillon 4. März 2018 at 18:49
    DFens 4. März 2018 at 18:57

    Korrektur: „Relzeb“ statt „Rezleb“natürlich.

  56. DFens 4. März 2018 at 18:57

    Cendrillon 4. März 2018 at 18:49

    Tobias hat ein Geheimniss. „Bezler“ umgekehrt heißt: „Rezleb“. Dieses Wort habe ich per Bildersuche gesucht und…Volltreffer. Siehe oben links:

    Das Faultier ist eigentlich recht hübsch. Auf seine Art. Das kann man von Bezler nun wirklich nicht behaupten.

  57. @Sowhat 4. März 2018 at 18:39

    Leute, wir gewinnen gerade auch für alle sichtbar die moralische Oberhand.

    Das finde ich eine sehr wichtige Feststellung. Das muss unbedingt weitergehen! Die Staatsmacht beobachtet das natürlich auch und sucht nach Möglichkeiten, die Opposition und die Dissidenten zu diskreditieren. Da kommt sicher bald noch was „ad hominem“…

  58. Sollte mich auf einer Demo mal dieser Bezler mit seinem Teleobjektiv dermaßen drangsalieren, werde ich es ihm einführen. Dann weiß was er davon hat. Das tut weh. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

  59. s‘ ist einfach

    Polizisten, Menschen wie Du und ich.
    Solche und solche.
    Aber sie sind in einem extrem
    engen Dienst- und Sozialkorsett.

    Was ich nie verstehe, nie, nie,
    dass es keiner der neben stehenden
    es über sich bringt einem „Bezler“
    volle Kanne in die Fresse zu hauen?
    Ich verstehe es nicht.

    Natürlich kein Tastatur-Tattergreis wie ich.
    Oder doch?
    Doch!

  60. Ich schrieb es schon früher hier: Diese Organisation ist am Tage X kein Freund, sondern ein Feind.

  61. Eure sogenannte Medienfreiheit , ist beschämend, links oder rechts, armselig als gäbe es nur zwei Richtungen. Frei seid Ihr erst, wenn kein Hass mehr in eurer Seele ist.

  62. @ jeanette 4. März 2018 at 19:00

    Du hättest es „nicht gedacht“. Eben, weil Du es nicht wusstest. Das System läuft nach dem Prinzip „Nach oben ducken, nach unten treten“. Einen „Penner“ kann man dann schon mal hart anpacken und den Dicken raushängen lassen. Es gibt hunderte Beispiele dafür, die zeigen, dass dieses Charakterbild durchgängig ist. Mich erstaunt das nicht. Ich habe -wie gesagt- mich immer nur über die Naivität hinsichtlich der Polizei gewundert. Ich habe mich auch immer wieder gewundert, wenn sich AfD-Politiker bei der Polizei bedanken, dass sie lebend eine Demo überstanden haben. Wer bedankt sich ständig bei der Müllabfuhr, wenn die Mülltonnen abgeholt werden. Hier wurde nie problematisiert, dass eine Menge Schweinereien hier passieren, die von der Polizei unter der Decke gehalten werden. Wenn z.B. Schläger gefilmt wurden, brauch die Polizei grundsätzlich nicht die Erlaubnis der StA, um die Aufnahmen zu veröffentlichen. Sobald die Polizei nach Gefahrenabwehrrecht (Polizeirecht) argumentiert (Warnung der Bevölkerung) wäre die linke StA rechtlich raus. Mir ist so etwas -trotz der derzeitigen Gewaltexplosionen- nicht bekannt geworden. Und warum? Ganz einfach der (politische) Polizeiführung geht die Bevölkerung am Allerwertesten vorbei. Sie will, wie alle politisch motivierten, am Fressnapf bleiben. So schaut es aus!

  63. alles-so-schoen-bunt-hier 4. März 2018 at 19:08

    Denke ich auch seit einer Woche drüber nach. Aber der Witz ist- der gelogene „Nazi“-Vorwurf war das Beste, was uns allen passieren konnte.

    Immer mehr Deutsche wissen- sie wurden von Politikern und Medien über den Hintergrund der AfD bösartig belogen, dass hier übelste Demagogie betrieben wurde. Und sie verstehen das Motiv: Angst vor politischen Veränderungen und Korruption.

    Eine echte Ad-hominem-Attacke müsste „Nazi“ also übersteigen. Aber das gibt es nicht.

    Wenn Alice Weidel beim Klauen bei Netto erwischt würde oder Gauland quält Katzenbabys und wird dabei gefilmt- dann reicht das nicht zur Diskreditierung der AfD.

  64. Wie weit die Deutschen einen an der Klatsche haben konnte man gestern auf MDR sehen, Sport im Osten!
    Es ging ums Boxen, und die geistekranken und nach „In die Fresse und Blut muß spritzen“ süchtigen Zuschauer hatten jetzt alle KLATSCHPAPPEN und schlugen damit frenetisch und wie in Trance auf die eine Hand, in der anderen eben die KLATSCHPAPPEN! Muß man gesehen haben, Kollektive Geisteskrankheit. Genauso wie die Weerbung für ein Spülmittel, da rennen wiederum die Deutschen mit Deckeln und Töpfen durch ds Land und schlagen drauf. Wirklich , ist das noch mein Land?
    Wie war das früher schon, eine Zigarette rauchen und lachen!
    https://www.youtube.com/watch?v=g5rnoI9lgC8
    https://www.youtube.com/watch?v=-MNRbbmFoxg

  65. Es ist absolut nötig, dass alles per Handy und Kamera dokumentiert ist. Und dazu ist ein Presseausweis scheinbar sehr von Vorteil. Es wäre gut, wenn bei jeder Demo mehrere mit Presseausweis dabei sind und alles filmen.

  66. @David08 4. März 2018 at 19:28
    Was willst du wirklich? Herrlich lange texte, die keiner ließt oder kopiert, außer Ich. Geh bitte mal Montag mit mir auf die Straße…!

  67. Ein Typ im Bild hatte Ähnlichkeit mit dem Kleinen von dem Döddel-Paar Joko & Klaas.

  68. OT

    Antje Sievers / 04.03.2018
    Ich back mir eine Sugar-Mama

    „Sabine, 52, heiratet Mahmoud, 25. Kann das Liebe sein?“, fragt Zeit Online „Bezahlen ältere Österreicherinnen Flüchtlinge für Sex?“ fragt man in den HNA Auch das Schweizer Newsportal 20min.ch behauptet süffisant: „Ältere Frauen nehmen Flüchtlinge für Sex auf“. Und schnell ist in den Social Media sogar von „Sex-Sklaven“ die Rede, abstoßend untermalt von Bildern möglichst wabbeliger und faltiger Frauen zusammen mit exotischen Epheben. Die Flüchtlingskrise hat eine neue Steilvorlage für Frauenhasser kreiert: Die Sugar-Mama…
    http://www.achgut.com/artikel/ich-back_mir_eine_sugar_mama

  69. Besorgter 4. März 2018 at 18:53

    Macht ohne Kontrolle führt immer in eine Diktatur.
    Auf deutschen Boden war das zu letzt nunmal das dritte Reich.
    —————————–
    Aha, aber die ehemalige Existenz eine deutschen Staates namens DDR -selbsternannte Diktatur des Proletariats- ist Ihnen schon bekannt, oder lag der auf polnischem oder tschechischem Boden?
    Scheinbar schlägt der dramatische Verlust des Bildungsniveaus in Deutschland wie in einem anderen hier Artikel beschrieben auch auf PI zurück.

  70. „…was ansatzweise an Zustände in der DDR erinnert“
    Ansatzweise? Da bin ich anderer Meinung. Ich glaube, wir haben schon einen beträchtlichen Weg dorthin hinter uns gebracht.

  71. Wenn die Geschäftsführerin der sogenannten Regierung schon kriminell ist, was darf der Bürger von der Bullizei erwarten? Einzelne sind aus leidvoller persönlicher Erfahrung merkelkritisch und viele auch AfD-Wähler. Doch die Vorgesetzten sind wirbellos der zentralen Gesinnungsdiktatur ergeben.

  72. @ Watschel 4. März 2018 at 18:54
    Zustimmung! Trotzdem erklärt das nicht den vorauseilenden Gehorsam, der hier gezeigt wurde. Es gab sicherlich keine Order an Zug- oder Gruppenführer andersdenkende Journailisten abzuwiegeln. Soweit ist das Regime noch nicht, dass solche Anordnungen direkt nach unten gegeben werden. Das ist Anbiederung bei den vermeintlich Stärkeren. Damit sind wir wieder beim „Nach unten treten und nach oben buckeln“.

  73. @ Kraft der Gemeinschaft 4. März 2018 at 19:40
    War ich sehr, sehr lange und erfolgreich, mein kleiner Held!

  74. Dieses oftmals leicht behinderte Aussehen der Gutmenschen erkläre ich mir so: Viele von ihnen sind in Behinderteneinrichtungen tätig. Und so, wie sich Ehepaare in der Mimik immer ähnlicher werden, färbt sich das Zusammensein mit Berhinderten vielleicht auch auf ihren Gesichtsausdruck ab. Wie man sieht, ein ganz natürlicher Vorgang.

  75. Hinzufügen möchte ich meiner Theorie noch, dass der stärkere Einfluss auf die Mimik des anderen immer vom Intelligenteren ausgeht.

  76. @David08 4. März 2018 at 19:56 ich könnte vom alter dein Vater sein, vermute ich.

  77. Vor einiger Zeit hat man doch viele Altpolizisten per Handauflegen in den gehobenen Dienst überführt.
    Die werden doch, ob der zu erwartenden Pensionen, alles ausführen was von oben bestimmt wird.
    Die jungen Rekruten (fast nur noch gehobener Dienst) müssen sich gegen, mit Migrantenvorteil ausgestattete Neu-Deutsche behaupten. Wegen der genannten Bevorzugung der einen müssen die die schon länger hier lebenden halt schleimen was das Zeug hält.

    Ich habe für die Polizei kein Verständnis und auch kein Mitleid wenn sie das Recht bricht.
    Anzeigen, jeden einzelnen von denen!
    Und diese Herren sollten auch bedenken, dass das Internet nichts vergisst. Die Knechtschaft dauert nur noch kurze Zeit.

    tsweller

  78. juergen1 4. März 2018 at 17:49

    Polizisten = Staatsdiener = Befehlsempfänger. Was erwartet ihr ??
    +++++++++++++++
    Richtig erkannt. Ein Polizist lässt sich lieber von einem Islam-Heini abknallen oder köpfen – als auf seine (theoretische) Goldene Pension zu verzichten.
    Die Staatsverherrlichung. Der Staat als Pappa. Eine Altlast aus Bismarcks Zeiten. (Bismarck erhoffte sich damit, die perversen Sado-Maso-Katholiken und die Linksradikalen in Schach zu halten).

  79. Ich bin mal mit dem Zug spät abends von München aus abgefahren. Als eine sechsköpfige Familie in Ulm ein Sechserabteil verließ, wollte ich mich dort schlafen legen. Es war so vollgemüllt mit Tüten, Flaschen und Essensreste, dass es echt zum Grausen war. Später hab ich gesehen, dass jemand sich dort reingelegt hatte und am Gang standen 4 volle Plastiktüten mit Müll. Waren welche, die noch nicht so lange hier leben

  80. Diese Verräter Drecksbullen die auch noch Linke in Schutz nehmen sind die gleichen Leute wie die Stasi in der ehemaligen DDR. Die Politik der abtrünnigen Altparteien wird bald ein Ende haben mit Bürgerkrieg oder ohne. Dann sind auch jene dran die Bürgermeister sind weil diese Verräter sind die Freiheit und Demokratie mit Füßen treten.

  81. @Kraft der Gemeinschaft 4. März 2018 at 20:05
    Was soll ich dazu jetzt sagen? Was soll das? Willst Du meine Adresse oder ein Autogramm? Es wäre besser, das, was ich gesagt habe, zu entkräften! Probleme damit?

  82. @tsweller 4. März 2018 at 20:10
    Es ist so schade, das sich das Volk durch externe Mediale Einflüsse lenken lässt. Kämpft an meiner Seite.

  83. Immer wieder amüsant zu sehen ist das Zurschaustellen der irrigen Ansicht des (Guten-)Plebs, ein Journalist wäre nur dann ein Journalist, wenn er einen sogenannten Journalistenausweis besitzt. Mit derselben Logik könnte man behaupten, jemand dürfe Silvester nur dann Blei gießen, wenn dieser Jemand zahlendes Mitglied der IG Metall ist.

    Journalisten, die freiwillig Mitglieder im DJV sind und einen entsprechenden Ausweis haben, spielen diesen aber gerne gegenüber obrigkeitshörigen Bürgern aus, weil sie sich davon einen Vorteil versprechen, im Sinne von Respekt und Ansehen, meist allerdings zum bloßen Selbstzweck – denn Journalisten sind i. d. R. gewiefte und abgebrühte Zeitgenossen, die einfach nur ihr Ding im Kasten haben wollen.

    Die Polizei wollte aber doch nicht ernsthaft einen Journalistenausweis sehen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Der Personalausweis sollte ihr genügen.

    Was die vielen guten Menschen meinen, wenn sie nach einem „Journalistenausweis“ fragen, ist möglicherweise eine Akkreditierung. Aber die erhält der ausgesuchte berichtende Journalist von einem Veranstalter, wenn er beispielsweise über die Bambi-Verleihung in Kandel berichten will. Um bunten Demonstrierenden auf so einer Gegenmob-Demo lediglich spontan interessierte Fragen zu stellen, braucht es sicherlich auch keine Akkreditierung.

    Jedenfalls nicht in Deutschland. Im nazifreien Nordkorea vielleicht.

  84. David08 4. März 2018 at 20:20
    bin ganz offen: 45 Jahre alt. ich bin für euch da, auch wenn du es nicht glaubst.

  85. OT

    Welch ein Land….was für Männer

    https://youtu.be/i0pbb8EOKJ4

    http://www.songtexte.com/songtext/extrabreit/polizisten-3bd810cc.html

    Polizisten fahren stets zu zweit um dunkle Ecken durch die Nacht.
    Polizisten müssen wissen
    wer bei Nacht was Kriminelles macht.
    Polizisten müssen wissen
    was zu tun ist
    denn sie haben Funkverkehr.
    Polizisten schießen
    wenn sie wissen
    daß sie müssen
    und aus Maschinengegenwehr.

    Polizisten haben viele Pflichten
    eine Frau und zwei Kinder.
    Sie haben Angst vor Terroristen

    denn sie ziehen oft nicht schnell genug.
    Wenn sie von der Nachtschicht kommen haben ihre Augen dunkle Ränder.
    Sie rauchen „Milde Sorte“
    weil – das Leben ist doch hart genug.

  86. Kraft der Gemeinschaft 4. März 2018 at 20:25
    ..ich bin für euch da…Wer ist „euch“? Ich bezweifle mittlerweile schlichtweg, dass Repräsentanten dieses Staates für mich da sind. Diese Auffassung lebe ich auch. Es gab mal einen Staat, auf dessen Errungenschaften ich stolz war und dem ich vertraut habe. Den gibt es nicht mehr. An dessen Stelle ist ein totalitäres Regime getreten, dessen Repräsentanten rechtswidrig handeln (auch die Polizei, s. z.B. die illegale Migration). Im übrigen: Was ist Dein Begehr?

  87. Polizisten sind die selben kranken linken Hohlköpfe wie die Gutmenschen:

    Im Dienst werden sie von den Ausländern jeglicher Art bespuckt, beleidigt, geschlagen, usw., und an der Wahlurne wählen sie dennoch diese antideutschen Systemparteien von CDU bis zu den Linken, die genau dafür verantwotlich sind, dass sie von Ausländern angegriffen werden.

    Mögen auch ein paar AfD-Sympathisanten unter den Polizisten sein, je höher der Dienstgrad, desto linksverseuchter sind sie!

    Was gibt es beim Stürzenberger solange am Presseausweis und Pass zu prüfen? Jeder Polizist kennt ihn, die wissen wer er ist, und dass er den Presseausweis zu Recht hat. Jeder Polizist weiß, dass Stürzenberger niemals gewalttätig wird, und immer von den Linksgestörten und Antifa angegriffen wird, wenn also eine Schlägerei verhindert werden soll, dann sind immer diese Linksterroristen aus dem Weg zu räumen, und nicht der Stürzenberger. Das weiß jeder Polizist vis in die unteren Rängen.

    Im Gegensatz hindert kein Polizist den Belzer an seiner „Pressearbeit“ bzw. seinen Straftaten, Demonstranten 50 cm vor der Nase Potraitfotos für die Antifa und andere Linksextremisten zu machen (Recht am eigenen Bild), das zeigt eindeutig, auf welcher Seite die Polizei steht.

  88. Man kann Ihren Mut nur größten Respekt zollen, Herr Stürzenberger!
    Die Ostdeutschen erleben ihr Dejavue, wenn sie diese Bilder sehen, viele Westdeutsche erkennen die aufkommende Gefahr nicht, das gab’s doch immer nur in der DDR-Diktatur!
    Die Polizei mutiert zur VoPo, der Verfassungs- oder Staatsschutz hat immer größere Ähnlichkeit mit der Stasi!
    Jetzt fehlen nur noch die „Zivilisten“ in Grüppchen, mit Schlapphut, Knirps und Handgelenktasche, Wumme unterm Jackett… die Reisebusse zur Zuführung unter „Klärung eines Sachverhalts“, dann Einzelverhör und Einschüchterung. Das ganze Tam Tam läuft unter dem Tarnnamen des „Antifaschismus“. Damals sagte man „politisch-negative Elemente“ oder sozialistische Staatsfeinde, den Duktus von heute kennen wir ja zur Genüge! Der brave Bürger dukt sich weg und wird verunsichert.
    Es wird nicht lange dauern, dann sind eine Ansammlung von 3 Personen eine „politische (rechtsradikale) Gruppenbildung“ und werden per Gesetz zur „Gewährleistung der staatlichen Ordnung ubd Sicherheit“ einkassiert.

    Letztendlich hat das Volk diese Büttel dennoch hinweggefegt!

  89. Die heutigen „Hassgesetzte“ sind sofort abzuschaffen.
    Was ist denn „Hass“? Wer entscheidet das?
    Wenn meine teure Waschmaschine nicht funktioniert und ich schreibe der Firma eine Beschwerde, ist das dann schon „Hass“ und die könnten mich verklagen?
    Wenn 1933 ein Deutscher zu Hitler gesagt hätte: „Du führst uns alle in den Untergang! Ich will Dich deshalb nicht!“
    Dann hätte ja auch das „Volksverhetzungs Gesetz“ gepasst und schwupp war man im KZ.
    OK, ging damals auch ohne, aber wäre doch eine Rechtfertigung gewesen, oder?
    Schon wegen dieser Unwägbarkeiten, der „Unbestimmtheit“ und dem möglichen Missbrauch jedweder Art darf es solche Gesetze gar nicht geben. Müsste auch jeder gute Jurist wissen.
    Und wenn schon, dann müsste nun tatsächlich auch „Malu“ vor Gericht, denn einseitig geht nicht.
    Gott schütze uns!

  90. David08 4. März 2018 at 20:37 ich habe keine kraft mehr für deinen DRECK, ich bin allein da, muss ja für den rest der ominösen verantwortlichen jetzt hier Stellung nehmen. Fickt euch ins knie,

  91. ich habe die Bullen schon vor 40 Jahren gehasst,u. ich sehe ,das ich im Gegensatz zu vielen anderen Dingen in meinem Leben;in dieser Hinsicht zu bereuen habe!

  92. Deswegen war ich trotz der überschaubaren Entfernung nicht in Kandel. Ich muss mich und potentielle Mitdemonstranten vor mir selbst schützen. So ein Antifa-Stasi-Fotograf wäre in drei Sekunden im Gipsbett. Und das würde dann natürlich vom Mainstream als „rechter Angriff auf die Presse“ ausgeschlachtet.

  93. Im übrigen habe ich weder zu den Genossen der damaligen Volkspolizei noch zu den Polizeibeamten von heute „Bulle“ oder ähnliche abwertende Ausdrücke verwendet. Das ist der Jargon der Antifanten, Chaoten und Deutschlandhasser. Natürlich versucht die politische Führung die Polizei zu mißbrauchen, was nützt es dann, den Polizeibeamten anzupöbeln?! Wir sollten schon zivilisiert auftreten und uns vom linken Straßenmob unterscheiden! Wie man in den Wald hineinruft…..

  94. Mein Respekt/meine Achtung oder wie man immer das auch nennen will, hat einen Riesenknacks bekommen, als ich 2016 live bei PI die Demo in Köln verfolgte und sah, wie die Polizisten friedliche Demonstranten drangsalierte.
    Ich hätte das bis dahin nicht für möglich gehalten. Naiv wie ich damals war.

    Ich empfinde hauptsächlich Verachtung für sie, Strafzettel verteilen können sie, uns mit Radarfallen auflauern, unsere Demos blockieren und einschränken.
    Aber vor den Muselmanen kuschen und sich verprügeln lassen.

  95. Tja, dies ist der tiefrote gehirngewaschen Westen, wo 50 Jahre ANTIFA-REPUBLIK vorherrscht.

    Trotzdem, es ist schon ein Wunder dass so eine relativ patriotische Versammlung mit so viel Beteiligung hier stattfinden kann! Wer hätte das noch vor 5 Jahren für möglich gehalten? Im Osten schon lange, aber im diesem tiefroten Westen………?

  96. Saddler 4. März 2018 at 17:52

    Und wieder so eine Stiftelkopf-Trulla mit Transparentbeschriftungszwang und ästhetischen Unzulänglichkeiten..

    Eine sehr schöne, höfliche Beschreibung!

  97. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 4. März 2018 at 21:04

    Vollkommen korrekt- hätten die Demonstranten im Herbst 1989 in Leipzig und Dresden ihrer Wut mit Gewalt Ausdruck verleiht, hätte die Friedliche Revolution von 1989 nicht stattfinden können.

    Die ANTIFA demonstriert zusammen mit LINKEN, GRÜNEN, SPD für MERKEL. Und setzt Gewalt ein.
    Seit über 2 Jahren. Die Altparteien VERLIEREN dadurch jegliche Legitimität.

    Wir brauchen nur cool zu bleiben, keine Gewalt anzuwenden, nicht rumpöbeln. Jeden Tag schlägt das demokratische Pendel mehr zu unserer Seite.

  98. Ex-Minister Michael Naumann (SPD) regt sich darüber auf, dass bei ihm auf you tube ständig AfD-Rednervideos aus dem Bundestag auftauchen. Er vermutet böse AfD-Netzwerke und rechte Algorithmen dahinter…. Auf den Gedanken, dass dies vor allem mit der hohen Nachfrage nach AfD-Reden im Bundestag zu tun hat (Nahles will keiner sehen und hören), kommt der Mann natürlich nicht:

    (….)
    Und ich kann nur empfehlen, mal darauf zu achten, was zum Beispiel YouTube macht. YouTube drängt mir im Augenblick permanent AfD-Redner aus dem Bundestag auf. Das ist zwar aufklärend, weil sich herausstellt, dass sie wirklich ziemlich durchgeknallt sind, aber gleichzeitig frage ich mich: Haben die dafür bezahlt, dass das plötzlich auf meinem YouTube, wenn ich YouTube anmache, auftaucht? Ist das ein Algorithmus, der mich als Liebhaber dieser Partei kennzeichnet? Was läuft da eigentlich? (….)

    http://www.deutschlandfunk.de/zukunft-der-spd-der-partei-fehlt-eine-ganze-altersgruppe.694.de.html?dram:article_id=412156

  99. Die aus der bunten Gegendemogruppe (vermutlich alle aus Kandel) wollen gar nicht die Wahrheit wissen, sie wollen nichts von den Vorfällen hören, sie wollen sich gar nicht damit beschäftigen. Sie wollen nur ihre RUHE, eine Frau rief ja auch mehrmals „Ruhe“, als Michael unbequeme Fragen stellte. Und dieses feige Pack bezeichnet jene, die die Wahrheit ansprechen auch noch als Nazis!

  100. Wo ist das Problem?
    Wenn Achmed einem Polizisten die Schnute in die Gosche klioppt
    und wenn Achmed und seine Brüder wissen, wo das Haus des Polzisten wohnt,
    so wendet sich dieser mit seinem Lamento an jene,
    vor denen er schleimt, für die er den Hintern geöfnnet hat,
    vor denen er buckelt.

    Es ist alles paletti.
    odrrr?
    Alles hat seinen Preis.

    Hoch das Bein!

  101. Wir haben Dich im Auge. Wir wissen, wer Du bist. Wir haben jetzt Deine Fotos. Du wirst schon sehen, was Du davon hast“. Zudem werden diese Bilder in riesigen Datenarchiven gesammelt, um sie dann bei Bedarf irgendeinem Nutzen zuzuführen, den der Bürger nicht kennt.
    __________

    Michael Stürzenberger kommt mir leider leider immer mehr suspekt vor.
    Da ist immer unnötige Panikmache in seinen Artikeln.
    So dumm ist er nicht, dass er nicht weiß, dass solche Texte Menschen abschrecken. Abhalten vom Demonstrieren.

  102. Die KZs (KLs) haben ebenfalls „gut“ dank der Schleimer, Buckler, Kriecher, Radfahrer, …funktioniert.

  103. „Radfahrer“,…Karrieristen,…

    Sie tragen ihren Teil bei zu der Entwicklung der „Welt“, die sie lamentierend beklagen.

    „Sequenz und Konsequenz“.

  104. Als Wasserwerfererprobter bin ich skeptisch
    Da schmeißt man sich noch zusätzlich in den Staub und ruft
    123
    danke Polizei
    Diese Anbiederung ist abstoßend, ich vermute, daß sie auch so bei den „Bedankten“ ankommt.
    Seit 2016 Köln Pegida würde ich mich hüten, irgendeiner dieser Kampfmaschinen zu vertrauen
    Sie wissen nicht, was Ehre ist

  105. Liebe Mitstreiter: Politisch korrekt heißt es „Netzdurchsetzungsgesetz“

    Inkorrekt aber Realität ist es das „Netzdurchsuchungsgesetz“ – dann schreibt das doch auch so in euren Kommentaren.

  106. Pedo…, 04.02. 18:18
    Da hat die Krawatte von Klein-Heiko die zu seiner politischen Gesinnung passende Farbe!
    Im übrigen ist das ein Horrorbild für alle, die hier schon länger leben.

  107. Meine Rede immer wieder und seit vielen Jahren schon:
    Die Polizei steht längst nicht mehr auf der Seite der Bürger. Die werden sogar auf uns schießen, wenn sie den Befehl dazu erhalten, da macht euch mal nichts vor. Dazu wurden sie vom Staat nämlich ausgebildet und bewaffnet.

  108. Das war meine erste Demo. Ich fand die Polizei gut. Auf der Anreise per Bahn wurde zwar der Zutritt zum Zug in KA erfolgreich von der Antifa verhindert, doch schritt hier die Polizei ein und ich kam dann mit dem naechsten Zug (verspaetet) an.
    In Kandel hat die Polizei die unterschiedlichen Demonstranten dann mit aller Konsequenz voneinander gern gehalten. Riesen Abstaende, meist mehr als einen Steinwurf Distanz .-)
    Ja, dabei gehen ein paar Buergerrechte vielleicht verloren. Dafuer keine Kloppereien.
    Auf der Rueckreise dann natuerlich auch wieder verpasster Zug, aufgrund von Herden-Einteilung zwecks Gewaltvermeidung.

    Unterm Strich: ich konnte auf dem von der Polizei vorgegebenen Pfad demonstrieren ohne angegangen zu werden und kam sogar heile zur Demo und wieder nach Hause. ABER: ich hab auch keinen einzigen Antifanten, Gegendemonstranten zu Gesicht bekommen. Wollte eigentlich schon mal sehen, was das fuer Leute sind.

    Was Herr Stuerzenberger und Kollegen macht ist natuerlich sehr viel mutiger und folglich mit mehr Aerger und Beschraenung verbunden. Aber man muss es positiv sehen: Ich glaube die Gegenseite durfte auch nicht zu ‚uns‘. Falls sie das ueberhaupt wollte!?
    Ich glaube fuer alle Beteiligten ist so eine Demo ein Ort/eine Zeit (real) eingeschraenkten Rechts. Und wer sich friedlich verhaelt erleidet natuerlich MEHR Einschraenkungen seiner Rechte, da er ja die Verbote und Weisungen ANNIMMT.

    Ich haette mal gerne eine Einschaetzung von einem regelmaessigen Demonstranten, wie die Kandel Demo einzuschaetzen ist. Fuer mich als Neuling war die Demo ‚harmlos‘. Da haette ich auch meine Freundin mitbringen koennen.
    Ich moechte nicht auf der naechsten erleben, dass Kandel die Ausnahme war. Und wir dann mitten im Steine-Regen und Molotov-Cocktail-Schauer feststellen, dass es normalerweise ganz anders laeuft !?

  109. Dieses arrogant die Augenbrauen hochziehende Sams mit Brille und türkisfarbenem Schal ist mir sowas von zuwider. Verlegt sich auf’s Mauern, weil „es“ keinerlei argumentative Munition für den verbalen Schlagabtausch mit Herrn Stürzenberger vorweisen kann. Ein hässlicher kleiner Nacktmull-artiger Lemming, der sich mit bravouröser HALTUNG™ von der volks-existenziellen Klippe stürzt – aber sein Xenon-Heiligenschein leuchtet während des Sturzes soooo schön BUNT….!!!

    Dito die konfiszierte Physiognomie des gewaltaffinen Psychopathen Tobias Bezler / Robert Andrea(r)sch. Warum muss ich dabei immer an den Alien/Ripley-Hybriden aus „Alien Resurrection“ denken?

  110. Eine Meinungsfreiheit gibt es im deutschen Rumpfstaat durchaus nicht

    Im Rahmen ihrer albernen Selbstständigkeitskomödie erzählen die hiesigen Parteiengecken ja dem Volk immerzu, daß es die Meinungsfreiheit besitzen würde. Doch ist dies ein eitles Gauklerspiel, denn wie eh und je darf das Volk nur sagen, was den Mächtigen gefällt. Wer dagegen deren Lehren und Wahrheiten anzweifelt oder ablehnt, der landet wegen Hetze im Kerker. Als echte Liberale freilich fürchten und hassen auch die hiesigen Parteiengecken die Staatsgewalt und ziehen es daher oftmals vor mißliebige Denker und Stimmen gesellschaftlich ächten zu lassen und deren bürgerliche Existenz zu zerstören. So mußte der Bundesbankvorstand Thilo sein Amt aufgeben, weil er ein kluges Büchlein geschrieben hat, das den Parteiengecken so ganz und gar nicht gefallen hat, zudem wurde er in der Presse verteufelt und seine Vorträge von den Gewalttaten der Antifanten gestört. Daher gab es wohl im alten Preußen – trotz Zensurbehörde – wesentlich mehr Meinungsfreiheit, wie z. B. die Schriften von Kant bezeugen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  111. Bei solchen Situationen entsteht der Eindruck, dass die Spaltung der Gesellschaft gewollt und Dialog unerwünscht ist.
    Divide et impera!

  112. „Kandel ist BUNT“

    Die sehen aus, wie gerade dem Kindergarten entsprungen. Was für eine infantile Gesellschaft!

Comments are closed.