Am Samstag veranstaltete die AfD einen gut besuchten Infostand im Zentrum von Karlsruhe.
Print Friendly, PDF & Email

Von PI-PFORZHEIM | „Brauner Dreck zu braunem Dreck“: Eine Karlsruher AfDlerin staunte nicht schlecht, als sie abends vom Hundespaziergang zurück kam und ihre Haustüre in einem völlig verwahrlosten Zustand wiederfand. Die selbsternannten links-islamischen „Menschenfreunde“, „Friedenstifter“ und „Völkerverständiger“ hatten wieder zugeschlagen, und den gesamten Eingang mit Exkrementen beschmiert (siehe Fotos unten).

Die sympathische und alles andere als menschenfeindliche Frau erzählte, dass es sich mittlerweile um den dritten Anschlag dieser üblen Sorte handelt – und das nur, weil man in Deutschland politische Farbe bekennt: Einmal wurde eine komplette Glastüre zertrümmert, einer Parteigenossin der gesamte Briefkasten und die Klingel mit Bauschaum verunstaltet, einem weiteren AfDler übelste Drohungen am Telefon ausgesprochen usw. In der lokalen Presse – und damit sind die Badischen Neusten Nachrichten (BNN) gemeint – war wie fast immer nichts davon zu lesen.

Am Samstagvormittag veranstalteten die Karlsruher Alternativen trotz und alledem einen hervorragend besuchten Infostand im Zentrum der so genannten Fächerstadt, wofür es zwei plausible Anlässe gibt: Zum einen die Infoveranstaltung „Islam, Scharia und dann?“ am Freitagabend in der Karlsruher Europahalle (siehe Veranstaltungshinweis am Ende dieses Beitrags) – zum anderen der geplante Bau einer DITIB-Großmoschee, wobei die AfDler nur zu gerne über den Stand der aktuellen Lage berichteten.

Vor rund einem Monat seien die Bauanträge eingereicht worden und darauf können sich alle Karlsruher Linksdummbürger in Kürze freuen: Auf ein 40 Meter hohes Minarett nebst 17 Meter hoher Kuppel, die man wohl im gesamten Rheintal sieht. Hinzu kämen fünf Läden (zum Beispiel Lebensmittelgeschäfte) und jede Menge Freizeit- und Vereinsräume, so dass der Förderung der Parallelgesellschaft nichts mehr im Wege steht.

Wird der ach so liberale Islam einmal mehr geheuchelt, aber nicht gelebt, so teilt sich die Vorstandschaft strengstens in eine Männer- und erst dann in eine Frauengruppierung auf. Ebenso die Gebetsräume, die zu zwei Dritteln den Herren, jedoch nur zu einem Drittel den Damen zustehen. Auch hier ist eine Geschlechtertrennung ausdrücklich erwünscht – die Anwesenheit von Frauen könnte den Musel beim Gebet ja verwirren und auf unzüchtige Gedanken bringen…

Rund 700 Moslems sollen in dem neuen Großreaktor Platz finden, inklusive der „Flüchtlinge“, die von der nicht allzu weit entfernten Karlsruher Erstaufnahmestelle direkt in den Scharia-Betrieb eingeführt werden sollen. Dass in der neuen Moschee die Politik außen vor bleiben soll, glaubt auch nur, wer an den Osterhasen zum Weihnachtsfest glaubt, auch wenn auf der DITIB-Propaganda-Veranstaltung vom Donnerstag, 18. Januar, freilich etwas ganz anderes behauptet wurde.

Fotos:

Veranstaltungshinweis:

Unter dem Titel „Islam, Scharia und was dann?“ will die AfD-Karlsruhe erneut nicht nur auf das DITIB-Invasionsprojekt, sondern auch auf die Gefahren des Islam aufmerksam machen. Es referieren: Staatsrechtler Dr. Karl Schachtschneider, Regisseur und Journalist Imad Karim, der Bundestagsabgeordnete Marc Bernhardt sowie Dr. Paul Schmidt, Stadtrat und Sprecher der AfD Karlsruhe. Veranstaltungsort ist der Karl-Benz-Saal der Karlsruher Europahalle. Datum: Freitag, 16. März, Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

62 KOMMENTARE

  1. Wenn Verbrecher die Regierung stellen, darf man sich nicht wundern das der Abschaum losgelassen wird. Schamlosigkeit ist die neue soziale Kompetenz in der Merkel-‚BRD‘.

  2. Einmal wurde eine komplette Glastüre zertrümmert, einer Parteigenossin der gesamte Briefkasten und die Klingel mit Bauschaum verunstaltet, einem weiteren AfDler übelste Drohungen am Telefon ausgesprochen usw. In der lokalen Presse – und damit sind die Badischen Neusten Nachrichten (BNN) gemeint – war wie fast immer nichts davon zu lesen.

    Erinnert einen an die Zeit von ’33 bis ’45.

  3. Die sympathische und alles andere als menschenfeindliche Frau erzählte, dass es sich mittlerweile um den dritten Anschlag dieser üblen Sorte handelt – und das nur, weil man in Deutschland politische Farbe bekennt: Einmal wurde eine komplette Glastüre zertrümmert, einer Parteigenossin der gesamte Briefkasten und die Klingel mit Bauschaum verunstaltet, einem weiteren AfDler übelste Drohungen am Telefon ausgesprochen usw. In der lokalen Presse – und damit sind die Badischen Neusten Nachrichten (BNN) gemeint – war wie fast immer nichts davon zu lesen.

    Muss man verstehen.
    Das ist schließlich Pforzhein und nicht Freital, Salzhemmendorf oder eine Dresdener Hinterhofmoschee.

  4. Der schnellste Weg dieses Projekt durchzusetzen: „Ausländer raus“ an die alten Versammlungsorte zu schmieren und ein paar Brändchen gelegt, schon steht die neue Monstermoschee.
    Da mit wird auch die „Statistik“ wieder schön aufgefrischt, also statt Täter zu überführen einfach mit „false Flag“ auffüllen, passt schon.

  5. Der renommierte Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider hat sich als Erster an dieses heiße Eisen gewagt und ein Rechtsgutachten zur Einschätzung des Islam als Religion verfasst. In einem hochinteressanten Gespräch mit Michael Vogt legt er seine Einschätzung offen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Qv6_QcDUpiY

    »Die Religionsfrage ist wieder eine Schicksalsfrage für Deutschland und damit für unsere Kinder und Kindeskinder, aber auch eine Schicksalsfrage für Europa. Wir müssen die Hoheit in unserem Lande zurückgewinnen…“, so der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider

    Die Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam: Muslime wollen den Islam, ihre Religion, auch in Deutschland leben. Sie bauen Moscheen und Minarette, welche die Herrschaft Allahs propagieren. Die Scharia soll möglichst zur Geltung kommen. Dafür berufen sich die Muslime auf die Religionsfreiheit und werden darin von Politik, Rechtsprechung, Medien und Wissenschaft unterstützt.

    Das Bundesverfassungsgericht hat die Freiheiten des Glaubens und der ungestörten Religionsausübung zu einem vorbehaltlosen Grundrecht der Religionsfreiheit zusammengefasst und in einen denkbar hohen Rang gehoben. Nur gegenläufigen verfassungsrangigen Prinzipien muss das Grundrecht der Religionsfreiheit weichen.

    Es besteht begründeter Verdacht, dass der Islam eher eine „erobernde Polit-Agenda“darstellt, denn eine friedensstiftende Religion ist. Hier gilt es dem endlich verfassungsrechtlich einen Riegel vorzuschieben .

    Ergebnis bisher: Eine 80-seitige Verfassungsklage von Herrn Prof. Schachtschneider ist kürzlich wegen „Geringfügigkeit“ nicht zur Verhandlung angenommen worden.

    Dennoch – lassen wir uns auf diesen LINKS-BUNTEN nicht entmutigen !

  6. Da wurde doch hoffentlich die Polizei gerufen um den politischen Anschlag aufzunehmen und den Staatschutz einzuschalten. Sollte es sich um menschliche …. handeln, so kann daraus die DNS des Täters bestimmt werden. Geht natürlich bei Hunden ebenso, bloss gibts keine hündliche DNS-Datenbank.
    Da sieht man wieder, wie linksgerichtet unsere Presse ist, wegen Sachbeschädigung steht noch nicht mal was im örtlichen Käseblatt. Wenn irgendein linker Bürgermeister ein paar böse Mehls kriegt, dann reicht das für mehrere Tage in den Hauptabendnachrichten.

  7. „Die Moschee ist heute ein Zeichen gelungener Integration“

    „Ohja, es gab am Anfang viele Widerstände aus der Bevölkerung gegen die Baupläne“, erinnert sich ein Sprecher des städtischen Bauamts in Mannheim im ka-news-Gespräch. Vor allem die Höhe des Minaretts und die Parkplatzsituation hätten anfangs für Unmut gesorgt. „Wir haben versucht durch intensive Gespräche einen Konsens zu finden und das ist uns gelungen.“

    Die Einwände und Forderungen der Anwohner seien in einem jahrelangen Bürgerbeteiligungsprozess, an dem die Stadtverwaltung, Parteien, Kirchen und Bürgergruppen mitwirkten, berücksichtigt und damit aus der Welt geschafft worden. Auf diesem Weg sei letztlich ein so breiter Konsens erzielt worden, dass es am Ende von den Bürgern keinerlei Einwände mehr gegen eine Baugenehmigung gab. „Die Moschee ist heute ein Zeichen gelungener Integration“, so der Sprecher. „Die Moschee gehört zu Mannheim.“

    Geht doch. Man muss den Michels nur ordentlich das Hirn waschen mit Info-Abenden und Prospekten von der integrativen Bedeutung einer Großmoschee überzeugen. Der schluckt das. Der schluckt ja auch die GröKaZ und die Sozen.

    https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/islam-in-karlsruhe./Moschee-Debatte-Was-Karlsruhe-von-Mannheim-lernen-kann;art6066,1107255

  8. In Karlsruhe läuft es so wie überall: Nichts Genaues weiß man nicht und will es auch gar nicht wissen. Die AfD hat in Sachen DITIB-Moschee die Frage aller Fragen gestellt: „Wie hoch sind die Kosten für den geplanten Bau insgesamt? Wer trägt sie? Wer bürgt fu?r eventuell benötigte Darlehen?“ Antwort: „Hierzu hat die Stadtverwaltung keine Informationen. Sie sind baurechtlich auch irrelevant.“

    https://karlsruhe.afd-bw.de/aktuelles/news/11791/Antwort+auf+Anfrage%3A+Planungen+neue+DITIB+Moschee+Oststadt+-+Fragen+zum+aktuellen+Sachstand

    Das heißt, die Polithanseln haben immer noch nicht begriffen, wessen Geschäft sie durch ihre „selbstverschuldete Unmündigkeit“ betreiben.

  9. „. „Die Moschee ist heute ein Zeichen gelungener Integration“, so der Sprecher. „Die Moschee gehört zu Mannheim.“
    ****************
    Das ist doch Volksverdummung um nicht zu sagen Volksverhetzung!
    Ist das nicht strafbar?!
    Keine Informationen dazu, damit die Rechten nichts Instrumentalisieren können!

  10. Ganz wichtig: Bei „Tichy“ kann man das Vorwort lesen, das der englische Journalist Douglas Murray speziell für die deutsche Ausgabe seines Buchs „Der Selbstmord Europas“ geschrieben hat; das Buch ist in der neuen „Edition Tichys Einblick“ erschienen. Ergänzend dazu gibt es ein Interview mit Murray (mit deutscher Übersetzung), Murray:

    Angela Merkel und ihre Politikergeneration in Deutschland hinterlassen einen ganzen Kontinent definitiv in einem schlechteren Zustand als sie ihn vorgefunden haben. … Ich bin der Auffassung, dass Angela Merkel und ihre ganze Politikergeneration aus kurzfristigen politischen Beweggründen heraus langfristig einen strategischen Alptraum in Europa erzeugt haben.

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/douglas-murray-vorwort-an-seine-deutschen-leserdouglas-murray-vorwort-an-seine-deutschen-leser/

    Wo würde Murray seine Kinder hinschicken? „Nach Neuseeland.“

  11. Heta 11. März 2018 at 14:32
    In Karlsruhe läuft es so wie überall: Nichts Genaues weiß man nicht und will es auch gar nicht wissen. Die AfD hat in Sachen DITIB-Moschee die Frage aller Fragen gestellt: „Wie hoch sind die Kosten für den geplanten Bau insgesamt? Wer trägt sie? Wer bürgt fu?r eventuell benötigte Darlehen?“ Antwort: „Hierzu hat die Stadtverwaltung keine Informationen. Sie sind baurechtlich auch irrelevant.

    Bei mir wollte bereits 1994 die ausführende Baufirma einen Nachweis über die Finanzierung haben, was inzwischen gängige Praxis ist – ohne Bankbürgschaft übernimmt heutzutage keine Baufirma mehr einen Auftrag – erst recht nicht in dieser Größenordnung.
    Wie es inzwischen mit den Bauämtern aussieht, weiss ich nicht. Es soll im Gespräch gewesen sein, dass Baugenehmigungen nur bei Nachweis einer sichergestellten Finanzierung erteilt werden sollen. Was daraus wurde, weiss ich nicht.

  12. Unter den Gutmenschen gibt es auch die sogenannten „Hardliner“ nach dem Motto :“ das meine Tochter abgeschlachtet wurde war eben der Wille Gottes, äh Allahs “ und weiter geht das Gutmenschentum.

  13. Gibt es mal einen Tag im Jahr in dem „Land wo wir so gut und gerne leben “ ohne das mehrere Personen „gemessert“ werden ?. w.bild.dhttps://wwe/regional/hamburg/polizei/seniorin-in-plegeheim-niedergestochen-55061578.bild.html

  14. Die Ditib hat wohl 2 Moscheen in Karlsruhe.
    Die eine heisst Merkez Camii und bedeutet Zentralmoschee die andere heisst Fatih Moschee und bedeutet wörtlich Eroberer Moschee. Das Wort „Fatih“ ist Beiname des osmanischen Sultans Mehmet 2 .
    Am 29. Mai 1453 eroberte er das christliche Konstantinopel und ließ Frauen und Kinder massakrieren, welche sich in die christliche Kirche Haghia Sophia geflüchtet hatten.

    Augenzeuge berichtet von unvorstellbaren Massakern der Türken bei der Eroberung Konstantinopels 1453
    https://www.gloria.tv/article/1bhUXAsrmeUKDzrCAFNDkhwPy

    Warum muss man ein (Gottes) Allahhaus nach einem Christenschlächter bennen und verehrt ihn dadurch ?

    Es gibt noch eine weitere Moschee in Karlsruhe, die von der türkischen Milli görüs betrieben wird.
    Deren Name : Ayasofya Moschee
    Ayasofya ist der türkische name für Hagia Sophia. Die Hagia Sophia war eine christliche Kirche in Istanbul und wurde zur Moschee umgebaut. Atatürk machte sie zu einem Museum. Wenn man hierzulande eine Moschee ayasofia nennt, ist es eine klare Ansage, dass die echte ursprüngliche Kirche Hagia Sophia zur Moschee umgewandelt werden soll. Deutschlandweit besitzt auch die Ditib Moscheen, welche sich ayasofia nennen.

  15. Knaller-Meldung. Alarm, Alarm:

    „Fremdenfeindliche Propaganda in Zügen- Rechte Flyer in Bahn-Magazine geschmuggelt

    Nach SWR-Informationen legen Unbekannte derzeit gezielt Werbeflyer der rechtsgerichteten Zeitung „Junge Freiheit“ in das Magazin „DB Mobil“. Die Deutsche Bahn hat rechtliche Schritte veranlasst.“

    https://www.swr.de/swraktuell/bw/fremdenfeindliche-propaganda-in-zuegen-rechte-flyer-in-bahn-magazine-geschmuggelt/-/id=1622/did=21310308/nid=1622/rid=21310490/ejqnca/index.html

  16. Kindesmissbrauch und Morde
    Riesiger Skandal erschüttert England

    Neuer Missbrauchsskandal in England: Über Jahrzehnte sollen in der Stadt Telford junge Mädchen als Sexsklavinnen verkauft worden sein. Polizei und Sozialarbeiter sollen weggesehen haben.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83373988/telford-riesiger-missbrauchsskandal-erschuettert-england.html

    Nach Rotherman also der gleiche Skandal

    https://de.wikipedia.org/wiki/Missbrauchsskandal_von_Rotherham

    Ganz England scheint also betroffen, das steht uns auch bevor.

  17. Keiras Mörder in Berlin wird nicht bekannt gegeben, obwohl er verhaftet ist!

    Wird sich wohl um ein „Goldstück“ der dreckigsten Sorte handeln.

    Entweder Schwarzafrikaner oder Mohammedaner Hintergrund.

    Mittlerweile müssen wir ja eigentlich schon von Massenmord an den Deutschen Frauen sprechen!


    Die Meldungen über, von Muslimen oder von Negern abgestochene oder vergewaltigte Frauen gehen mittlerweile schließlich täglich ein.

  18. Wenn das man nicht die braunhäutigen „Bereicherer“ selbst waren. Die sind ja für so etwas immer gut.
    Schon Udo Ulfkotte berichtete in seinen Werken über Praktiken dieser „Rechtgläubigen“ aus London, daß
    sie Plätzchen mit ihrer Sch… beschmierten und dann an ahnungslose Ungläubige verkauften.

  19. @ Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 14:43:

    Auch in Frankfurt wollte man nichts so genau wissen, als es darum ging, im Stadtteil Hausen eine dritte Moschee zu genehmigen. Die Moslems, diesmal türkisch-pakistanische Schiiten, haben sich geweigert offenzulegen, wie sie das Ding finanzieren wollen und die Stadt hat nicht darauf bestanden, noch nichtmal „die Bank“ wollten sie nennen, die ihnen angeblich einen bedeutenden Kredit geben wollte, OB war damals Petra Roth, CDU.

    Und erst konnte es nicht schnell genug gehen, vor neun Jahren wurde der Grundstein für diese „Hazrat Fatima Moschee“ gelegt, danach ließen sie sich Zeit oder ihnen ist das Geld ausgegangen, Hauptsache, sie konnten gegenüber einer russisch-orthodoxen Kirche Terrain erobern. Als ich zuletzt vorbeigefahren bin, ragten immer noch Eisenstäbe in die Luft, die FR titelte letzten Herbst: „Eine Moschee, die nicht fertig wird“. Nur die Stadt war schon bald sehr fleißig: neuer Straßenbelag vor der Moschee in spe, neuer verbreiteter Bürgersteig, neue weiße Markierungen, zwei neue gelbe Fußgängerüberwege.

    Auch dieses Vorhaben wurde der Stadt als „Mittel gegen die Bildung muslimischer Parallelgesellschaften“ und als „Motor der Integration“ verkauft, die wissen genau, auf welcher Klaviatur sie zu spielen haben.

  20. Heta 11. März 2018 at 15:33 ?
    @ Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 14:43
    ?Auch in Frankfurt wollte man nichts so genau wissen, als es darum ging, im Stadtteil Hausen eine dritte Moschee zu genehmigen. Die Moslems, diesmal türkisch-pakistanische Schiiten, haben sich geweigert offenzulegen, wie sie das Ding finanzieren wollen und die Stadt hat nicht darauf bestanden, noch nichtmal „die Bank“ wollten sie nennen, die ihnen angeblich einen bedeutenden Kredit geben wollte, OB war damals Petra Roth, CDU.?Und erst konnte es nicht schnell genug gehen, vor neun Jahren wurde der Grundstein für diese „Hazrat Fatima Moschee“ gelegt, danach ließen sie sich Zeit oder ihnen ist das Geld ausgegangen, Hauptsache, sie konnten gegenüber einer russisch-orthodoxen Kirche Terrain erobern. Als ich zuletzt vorbeigefahren bin, ragten immer noch Eisenstäbe in die Luft, die FR titelte letzten Herbst: „Eine Moschee, die nicht fertig wird“. Nur die Stadt war schon bald sehr fleißig: neuer Straßenbelag vor der Moschee in spe, neuer verbreiteter Bürgersteig, neue weiße Markierungen, zwei neue gelbe Fußgängerüberwege.?Auch dieses Vorhaben wurde der Stadt als „Mittel gegen die Bildung muslimischer Parallelgesellschaften“ und als „Motor der Integration“ verkauft, die wissen genau, auf welcher Klaviatur sie zu spielen haben.?

    Und beim von mir fett markierten Abschnitt steht die nächste Frage nach den Anliegergebühren im Raum, da laut bundeseinheitlichen Gesetzen die Kosten für den Neu- bzw. Ausbau der Strasse der Eigentümer der anliegenden Liegenschaft anteilmässig zu tragen hat – der Prozentsatz richtet sich danach, ob es eine Anlieger- oder Durchfahrtsstrasse handelt.
    Und ich habe erhebliche Zweifel, ob die mohammedanische Gemeinde auch nur einen Cent zu zahlen hat. Wen das der Fall ist, liegt ein klarer Gesetzverstoss vor.

  21. Direkter Vorschlag an den Bundesvorstand der AfD!

    Bildung einer Enquete Kommission zur Prüfung der Inhalte des Korans auf Normenkompatibilität mit dem Grundgesetz!

    Wir brauchen eine breite gesellschaftliche Debatte über die Inhalte des Korans in Bezug zum Wertekanon des Humanismus und der Aufklärung.

    Es kann nicht sein, dass der Islam sich mit seinen vor Blut und Mord nur so triefenden Schriften weiterhin auf die Religionsfreiheit berufen kann.

    Wir brauchen eine Ethik-bzw. Enquete Kommission im Bundestag die eine breite Diskussion über das oftmals menschenverachtende Gedankengut im Koran anführt.

    Deshalb meine Bitte direkt an Sie Frau Dr. Weidel und Dr. Gauland und den weiteren Vorstand der AfD, versuchen sie als größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag eine entsprechende Kommission zu bilden, sie wird der AfD ungeheure mediale Aufmerksamkeit bescheren und dafür sorgen, dass die wirklich wichtigen Fragen auf den Tisch kommen!

  22. Hinzu kämen fünf Läden (zum Beispiel Lebensmittelgeschäfte) und jede Menge Freizeit- und Vereinsräume, so dass der Förderung der Parallelgesellschaft nichts mehr im Wege steht.
    +++++++
    Um das ganze abzurunden will die Stadt mehrere Straßen Züge mit neuen Reihenhaus Eigenheimen für noch nicht solange hier Lebende Errichten, komplett Ausgestattet mit allem was ein Frommer Islami braucht z.B einem Harems Trackt.
    Zur Einweihung hat „Neue Heimat Horsti“ sein Kommen fest Zugesagt….
    Ironie?

  23. „Nach SWR-Informationen legen Unbekannte derzeit gezielt Werbeflyer der rechtsgerichteten Zeitung „Junge Freiheit“ in das Magazin „DB Mobil“. Die Deutsche Bahn hat rechtliche Schritte veranlasst.“
    ******************
    Es wird gerade massiv an dem Revival der Geschwister Scholl gearbeitet!

  24. Brandanschlag auf Berliner Ditib-Moschee oder Keiras Ermordung?
    Was findet das grössere Presseecho und die größte Demo?
    Keiras Mörder hat man ja nun jedenfalls gefasst,
    auch wenn man die Identität(en) noch nicht bekannt geben kann.

  25. OT

    10.03.2018
    Was die Tagesschau verschweigt: In Lauffen hat es einen Brandanschlag auf die örtliche Moschee gegeben. Antifa „Aktivisten“ haben sich mittlerweile zu dem Terroranschlag bekannt. Quelle: *https://de.indymedia.org/node/18721

    „Verein von Faschisten mit Molotws zerstört
    von: anonym am: 09.03.2018 – 15:57
    Regionen:
    Heilbronn

    In der Nacht wurde ein Verein von türkischen Faschisten (Graue Wölfe, AKP, CHP, was auch immer) mit Mollotows beworfen. Grüße nach Afrin.

    In der Nacht wurde ein Verein von türkischen Faschisten (Graue Wölfe, AKP, CHP, was auch immer) mit Mollotows beworfen. Die Aktion war eine Racheaktion für die Angriffe des türkischen Staates und seiner Besatzerarmee, die Afrin angreifen. Sie greifen dort das Projekt der Demokratischen Selbstverwaltung an, in dem KurdInnen, AraberInnen, ArmenierInnen, AssyrerInnen, Menschen verschiedener Religionen (Islam, Christentum, Judentum, Ezidentum) zusammenleben und versuchen eine Alternative zum Nationalstaat zu etablieren.

    Der Angriff von Erdohitler ist ein Angriff auf alle Menschen, die ein freies, selbstbestimmtes Leben leben wollen. Es ist ein Angriff auf uns alle, der von uns allen beantwortet werden muss. Mit Aktionen. Alles andere macht offensichtlich keinen Sinn.

    Auch auf Indy haben verschiedene Gruppen zu Aktionen aufgerufen oder ihre Aktionen geteilt. Also schließt euch an, macht was, Gründe gibt es wie schon so oft gesagt, genug.

    Video von der Aktion mit den Mollis gibts übrigens hier…“

    „Polizei und Staatsanwaltschaft teilten mit, es werde nach mindestens fünf Tätern gesucht. Ob der Brandanschlag einen fremden- oder islamfeindlichen Hintergrund habe, sei noch offen.“
    https://www.tagesschau.de/inland/brandanschlaege-tuerkische-einrichtungen-101.html

    FOCUS:
    „…Am Freitag hatten Unbekannte Brandsätze in eine Moschee in Lauffen in Baden-Württemberg geworfen. Bei dem Anschlag war niemand verletzt worden. Der Imam, der sich in dem Gebäude befand, konnte das Feuer selbst löschen. Diese Gemeinde gehört zur Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs.“
    https://www.focus.de/panorama/welt/polizei-ermittelt-brand-in-moschee-in-berlin-reinickendorf_id_8592721.html

  26. sophie 81 11. März 2018 at 16:14
    Brandanschlag auf Berliner Ditib-Moschee……….

    Ergänzung zu diesem Post: deruyter 11. März 2018 at 14:57

    „Die Flammen schlagen aus dem Erdgeschoss der „Koca Sinan Camii“-Moschee “
    Koca Sinan Pascha:

    Koca Sinan Pascha (auch Sinan Pascha; * 1512; † 3. April 1596) war ein Pascha, Feldherr und Staatsmann des Osmanischen Reiches albanischer Herkunft.

    …Im gleichen Jahr kommandierte er das osmanische Heer gegen das habsburgische Königreich Ungarn und löste mit diesem Vorstoß den Langen Türkenkrieg aus. Trotz seiner Siege wurde er im Februar 1595, kurz nach der Thronbesteigung Mehmeds III., wieder entlassen und nach Malkara verbannt. Im August war er wieder an der Macht und nahm an dem Feldzug in der Walachei teil…..
    ……..

    Also auch einer, der das chrsitliche Europa einnehmen wollte und Kriege gegen Christen geführt hatte. Was bzweckt man mit solchen Namensgebungen ? Will man damit unterschwellig eine Botschaft verbreiten ?

  27. Der Islam ist ein Rechtssystem, das im Glauben verankert ist, so Prof. Schachtschneider.
    Über den Islam: Auch seien alle Menschen als Muslime geboren… man müsse sie nur befreien. So dürfe grundsätzlich die Religion auf das Diesseitige keinen Einfluss nehmen: das fordere die Säkularisation…

    Ein religöses Rechtssystem, dass die Frauenrechte missachte, dass Scharia-Strafen über das GRUNDGESETZ stelle … , das Abfall im Glauben = Apostasie mit dem Tod bestrafe … all das hat in DEUTSCHLAND nichts verloren.

    Den KORAN auf den INDEX zu stellen … die Anerkennung des ISLAMS als „Religion“ im Grundgesetz zu kassieren … und dann ist Ruhe an der Religionsfront.

    Die Richter brauchten keine „kultzursensiblen“ Verrenkungen bei Verurteilungen mehr zu machen und der Bau von Moscheen wäre endgültig vom Tisch.

    Wer oder was hindert uns daran ? Ist es (saudi)arabisches Geld, das die Eliten schon „gekauft“ hat, damit die „kalte Islam-Übernahme“ vonstatten geht ? Wehren wir den Anfängen !

  28. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. März 2018 at 15:49

    Danke! Längst überfällig. Kurioserweise gibt es selbst hier unter den Kommentatoren Elemente, die das als Quatsch abtun werden. Diese halte ich für U-Boote, die hier eigentlich nichts zu suchen hätten.

    @ hhr 11. März 2018 at 16:11

    Interessant wären mal die Reaktionen, wenn man Flyer mit ausgesuchten Koranversen in den DB-Magazinen finden würde.

  29. Es ist überall das Gleiche:
    Ob im Westen, Osten, Norden oder Süden unseres Landes: Das deutsche Volk ist beseelt von der Einwanderung schwarzhaariger und braunhäutiger Araber, Türken und noch dunklerer Neger. Das deutsche Volk (ca. 90 v.H.) sind berauscht vom Koran und der islamischen Religion. Anders kann das Handeln unseres seit 15oo Jahren zusammen gewachsenen Volkes nicht mehr erklären.
    Welche Freude hätten die Apostel Jesu empfunden, wenn es ihnen seinerzeit in 30/40 Jahren gelungen wäre, Europa vollständig zu christianisieren.
    Freiheit, du hast dich vom nördlichen und westlichen Europa abgewandt!!


  30. DITIB – Moschee brennt komplett runter

    Jeder der sich mit dem Islam ein wenig befasst hat, weiß mittlerweile, dass an diesen Orten das menschenverachtende, Frauen unterdrückende Gedankengut des Korans in die Köpfe der „frommen“ Muslime gespritzt wird!

    Die Ermittlungen gehen in verschiedene Richtungen, es wird wohl auch vermutet, dass Kurden die Moschee angezündet haben könnten, weil die DITIB das ermorden der Kurden durch Erdogan in Afrin bejubelt hat.

    Es könnte aber auch sein, dass sich Islamkritiker nun stärker radikalisiert haben, weil sie die Ausbreitung von Scharia und Ehrenmordpraktiken in Deutschland mit zunehmender sorge betrachten und islamische Männer mit ihrer unterentwickelten und rückständigen Gesinnung, zunehmend als Bedrohung für die Töchter der „Schonlängerhierlebenden“ betrachtet werden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174421487/Berlin-Reinickendorf-Feuer-in-Ditib-Moschee-Polizei-geht-von-Brandanschlag-aus.html

    Mal gespannt wie lange es dauert bis die „Kanzlerin“ und ihre Vasallen brauchen bis sie erscheinen um mit Betroffenheitsmine ihr Empörungsritual vor die Kameras zu bringen

    Nach der Mordfahrt vom Breitscheidplatz hat es über ein Jahr gedauert, erfahrungsgemäß erscheinen die üblichen Verdächtigen aber nach zwei Tagen, sobald eine Zigarettenkippe vor einer Moschee ausgetreten wurde.

  31. Der designierte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat als eine seiner ersten Amtshandlungen einen „Masterplan für schnellere Asylverfahren und konsequentere Abschiebungen“ angekündigt. Dafür werde er sich gleich nach der Amtsübernahme mit allen Mitarbeitern und den nachgeordneten Behörden zusammensetzen. „Die Zahl der Rückführungen muss deutlich erhöht werden. Besonders bei Straftätern und Gefährdern unter den Asylbewerbern müssen wir härter durchgreifen“, sagte der CSU-Chef der „Bild am Sonntag“.

    Generell kündigte Seehofer „null Toleranz gegenüber Straftätern“ an. „Wir wollen ein weltoffenes und liberales Land bleiben. Aber wenn es um den Schutz der Bürger geht, brauchen wir einen starken Staat. Dafür werde ich sorgen.“ Von der neuen Bundesregierung forderte Seehofer eine zügige Umsetzung des Koalitionsvertrages: „Nach Ostern gibt es die erste Kabinettsklausur und dann ist Ende der Diskussion. Dann wird umgesetzt!“
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_83372282/designierter-innenminister-seehofer-kuendigt-masterplan-fuer-abschiebungen-an.html

    Ob er das wohl mit den Bundesländern (die nicht abschieben wollen und alles dulden), der S*PD und der Bundeskanzlette besprochen hat? Wann solls den losgehen Herr Dampf-Horst ??? Wenns soweit ist findet sich bestimmt wieder eine Ausrede, warum das gerade nicht geht – oder???

  32. wenn telford und rotherman gängige praxis wären hier bei uns und die tägliche mordzahl von musels an deutschen auf ja ich sag mal ein dutzend steigen würde glaub ich nicht an einen startschuß für eine revolution.befürchten tue ich das die großschnautzen dann anders als 1989 vorneweg sind und mutti merkel dann auf die „nazis“zur rettung der „demokratie“losgehen kann und zwar so wie die kommunisten es sich nicht getraut haben !

  33. Moscheen sind Zeichen der Landnahme und Verdrängung und Selbstaufgabe!

    Wir dürfen die Islamisierung niemals zulassen, alle Völker Europas müssen sich mit allen zur Verfügung stehenden mitteln wehren.

    Der größte Feind sind die Linken Kulturmarxisten zu denen auch Angela Merkel mit ihrer DDR-Polit-Sozialisation zählt, diese wollen uns die Islamisierung als etwas harmloses unterjubeln, dabei wird sie zum vollständigen Verlust unserer Freiheit führen.

  34. Die Schergen des sozialistischen Arbeiterführers wüten wieder. Damals SA, heute „Antifa“…

  35. deruyter 11. März 2018 at 16:40; Klar will man damit den Schlächtern ein Denkmal setzen, Fatih sowie Medina-Moscheen gibts ja auch wie Sand am Meer, von ner Atatürk oder Mekka-Moschee ist mir aber noch nix unter die Ohren gekommen.

    Demonizer 11. März 2018 at 17:24; Der designierte Ankündigungsminister Drehhofer will wohl als Dampfkessel in die Politikgeschichte eingehen. Ausser grosser Sprüche kam von dem meiner Erinnerung nach noch nie was. Wer da wirklich glaubt, dass sich was ändert, der ist dem Pinky + Brain Syndrom zum Opfer gefallen. Erstmalig ist er mir im Kohl-Kabinett negativ aufgefallen, als er als damaliger Gesundheitsminister das Werbeverbot für Zigaretten hintertrieb. Wieviel er da wohl von Philip-Morris, Roth-Händle, HB usw kassiert hat?

  36. Haremhab 11. März 2018 at 17:29
    Essen: Tafel will wieder Ausländer aufnehmen

    ———-
    Wenn ich mir überlege, diese sogenannten Asylanten haben Vollverpflegung vom Staat, haben teilweise 10 Identitäten, können sich also 10 mal unter falschen Namen anmelden, da werden doch bestimmt bald jede Menge kleine Lebensmittelgeschäfte entstehen, die uns dann Killer-Merkel als gute Integrationsbeispiele verkaufen wird !

  37. Die Alternative FÜR Deutschland tut gut daran den Mohammedanismus bei den Hörnern zu packen

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Gott hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ Wußte schon der gallische Philosoph Rousseau und daher verwundert es auch nicht, daß unsere wackere Alternative FÜR Deutschland (als Land der echten Deutschen) sich gegen die geplante und überaus widernatürliche Verpflanzung des morgenländischen Mohammedanismus in den deutschen Rumpfstaat ausspricht. Dies ist gerade vor dem Hintergrund der ruhmreichen deutschen Geschichte auch zwingend geboten: Zerschmetterten doch Karl der Hammer und seine Franken die Sarazenen in der Schlacht von Poitiers, unser Reichsgründer Karl der Große legte später die spanische Mark gegen die teuflischen Mauren an und zwei Mal verteidigten unsere Wiener ihre schöne Stadt gegen die nicht minder teuflischen Osmanen, ehe unser Prinz Eugen diesen derart aufs Haupt geschlagen hat, daß sie für eine Weile Ruhe gaben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.