Politische Instrumentalisierung sportlicher Veranstaltungen.
Print Friendly, PDF & Email

Beim Fußball-Bundesligaspiel RB Leipzig gegen FC Bayern München am Sonntag wurde auch wieder etwas für die Partei veranstaltet. „Strich durch Vorurteile“ hieß die aktuelle Losung, die den Fußball-Zuschauern (Video bei 0:15 min) als aktueller Lernstoff vor die Nase gehalten wurde. Vorurteile also, welche sollten das denn sein?

Dass Bayern München unschlagbar ist für Leipzig? Geschenkt, die Leipziger gewannen 2:1. Dass Weiße nicht schnell genug laufen können? Dass Schwarze nicht schnell genug laufen können? Dass sie keine Spielübersicht haben, nicht passen, flanken, schießen können? Sicher nicht, das behauptet keiner. Um welche Vorurteile geht es also?

Dass die Zugereisten aus anderen Nationen illegal in unser Land gekommen sind und sich gesetzlos bei uns aufführen, insbesondere Jugendliche? Um die scheint es beim Projekt „Lucky Punch Jugendhilfe“ des RB Leipzig zu gehen. Wie alle Clubs muss er im Rahmen der Kampagne sein Plansoll für Toleranz erfüllen.

Bei „Lucky Punch“ werden „Jugendliche aus verschiedenen Nationen“ beschult, betreut, betüddelt – von Sozialarbeitern aus verschiedenen Nationen. Und zwar im Schlüssel 1:1. Den Jugendlichen sollen „Grenzen aufgezeigt“ werden und sie sollen ihr „Aggressionspotential verringern“:

Die Lucky Punch Jugendhilfe gGmbH ist ein freier anerkannter Träger der Jugendhilfe. Unsere Einrichtung befindet sich in ruhiger Lage in Sehlis bei Taucha vor den Toren Leipzigs. Momentan betreut ein multikulturelles Team, aus 12 Erziehern und Sozialpädagogen, 13 Jugendliche verschiedener Nationen.

Die Ziele unserer Arbeit ist die Hilfe, Unterstützung und Integration von Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen sowie die Vorbereitung auf ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben nach Erreichen der Volljährigkeit. Hierbei spielt die Vermittlung klarer Regeln und sozialer Normen und Werte, sowie das Aufzeigen  von Grenzen […].

Die, in der Konzeption verankerte, sportliche Ausrichtung dient als effektives Mittel den eigenen Körper wahrzunehmen, Grenzen anzuerkennen und das Aggressionspotential zu verringern, und unterstützt die Jugendlichen bei der Erreichung ihrer selbstgesetzten Ziele. Der Sport dient der Integration und der Interaktion mit anderen Jugendlichen.

Der Kampf gegen Vorurteile verleitet bei diesem Beispiel nun aber zu weiteren Fragen: Sind die Jugendlichen „verschiedener Nationen“ hier entsprechend ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung vertreten? Oder – und so könnte man denken – sind sie überrepräsentiert bei „Lucky Punch“?

Liegt das dann daran, dass sie krimineller sind als deutsche Jugendliche? Oder wird ihnen besondere Aufmerksamkeit zuteil, weil sie eine andere Hautfarbe haben?

Hier könnten durchaus neue Vorurteile entstehen. Damit es nicht so weit kommt, empfehlen wir unseren Lesern, diese Fragen dem Club bei Interesse selbst vorzulegen. Antworten werden wir wie immer gerne hier veröffentlichen. Übrigens auch vom Club selbst, wenn er sich traut. Wie immer ungekürzt und in voller Länge.

» Kontakt: service.rbleipzig@redbulls.com

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Red-Bull ❓ Ob das dem Sponsor gefallen wird ❓

    „Es kommt nicht von ungefähr, dass die Teleskope, die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet sind.“

    -Stephen Hawking

  2. Liegt das dann daran, dass sie krimineller sind als deutsche Jugendliche? Oder wird ihnen besondere Aufmerksamkeit zuteil, weil sie eine andere Hautfarbe haben?
    +++++++++++++++++++

    Ich denke, das ist einfach ein weiterer hilflos anmutender Versuch, kulturell Andersartige in unsere Gesellschaft einzuhegen, in der Hoffnung, der Aufwand möge zur friedlichen Integration führen. Die Hoffnung stirbt halt immer zuletzt. Wenn die Andersartigkeit derer, die z.B. vom Islam geprägt wurden, auf deren mögliche Konsequenzen für unsere Gesellschaft kritisch hinterfragt würde, könnte es möglicherweise zu Verunsicherungen innerhalb der Ur-Gesellschaft kommen… und das muss und soll ja wohl tunlichst vermieden werden. Nur nicht um ein Eck denken. Bunt ist schön. Halleluja.

  3. Deutschland wird zur Irrenanstalt umgebaut.
    Das Löwen und Wölfe Fleischfresser sind….alles nur Vorurteile!

    Wie wäre es das die gegenderten Realitätsleugnern ihre Fähigkeiten zu Integrationsexperten beweisen.
    Die diskriminierten Minderheit der Raubtiere,die Vorzüge der veganen Ernährung beibringen.

  4. Fragt man sich was der Inhaber des RB-Hauptsponsors / Besitzers davon hält…

    @Herr Mateschitz:

    Muss so ein Blödsinn wirklich sein?

  5. Ganz klar, wer sich für Politik interessiert, wählt AfD!
    Der Rest wählt linksgrün mit der Mastgans an der Spitze!
    So ist die Lage! 🙁

  6. „Momentan betreut ein multikulturelles Team, aus 12 Erziehern und Sozialpädagogen, 13 Jugendliche verschiedener Nationen.“

    Ich schätze mal so etwa 60 Leute werden steuerpflichtig arbeiten müssen für dieses Betreuungsangebot mit unklaren Erfolgsaussichten. Also weiter rackern. Die brauchen uns unser Geld.

  7. „Momentan betreut ein multikulturelles Team, aus 12 Erziehern und Sozialpädagogen, 13 Jugendliche verschiedener Nationen.“

    Ich schätze mal so etwa 60 Leute werden steuerpflichtig arbeiten müssen für dieses Betreuungsangebot mit unklaren Erfolgsaussichten. Also weiter rackern. Die brauchen uns unser Geld.

  8. Diese Gutmenschen – Aktion gab es letztes Wochenende nicht nur in Leipzig, sondern bei allen Spielen in der Fußball-Bundesliga.

  9. 600 Jahre noch…. dann ist Schluss mit dem Islam.. endlich!
    .
    ABER.. ABER nicht so schnell: .. so wie wir die Moslems kennen, werden sie mit westlicher Raumfahrttechnologie zu anderen Planeten fliegen oder sich fliegen lassen und werden anderen friedlichen außerirdischen Völkern/Kulturen auf den SACK gehen, Forderungen aufstellen und ihnen Krieg und Zerstörung bringen .
    .
    Außerirdische Völkern/Kulturen tun mir jetzt schon Leid… wenn sie sich nicht gleich wehren gegen diese Eindringlinge .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Stephen Hawking prophezeit Ende
    .
    der Menschheit in weniger als 600 Jahren

    .
    Die Menschheit rätselt seit jeher über den Tag ihres Unterganges. Nun hat der weltbekannte britische Physiker Stephen Hawking seine eigene Prognose gemacht. Ihm zufolge könnte die Menschheit bis zum Jahr 2600 vom Antlitz der Erde verschwinden.
    .
    Laut Hawking werde die Erdbevölkerung so stark wachsen und den Energiekonsum so weit in die Höhe treiben, dass die Erde zu einem „Feuerball“ werden könnte, berichtet die „New York Post“.
    .
    Der einzige Ausweg ist dabei laut dem Astrophysiker die Suche nach einem anderen Planeten, auf dem Leben möglich wäre. Genau dorthin müsse die Menschheit aufbrechen, um ihre Existenz noch um eine Million Jahre zu verlängern, äußerte Hawking auf dem Gipfel der Tencent WE in Peking.
    .

    https://de.sputniknews.com/wissen/20171107318199764-stephen-hawking-ende-menschheit-alpha-centauri/

  10. „Strich durch Vorurteile“:
    Heißt, dass das AfD, PEGIDA, IB, die Frauendemons von Kandel, Hamburg, Berlin, … die gleichen Rechte wie alle haben und ab jetzt sicher sind?

  11. OT
    SEHR GUT ZUSAMMENGESCHRIEBEN:

    11 Fakten, an denen du siehst, dass in Deutschland ein neues Zeitalter angebrochen ist:

    1. Die Anzahl der Messerangriffe in Deutschland sind in den letzten Monaten um 300 Prozent angestiegen (Quelle: Bild Zeitung vom 19.03.2018)

    2. Du brauchst in Deutschland einen amtlichen Ausweis wenn du Fische Angeln möchtest aber um in Deutschland umfangreiche Sozialleistungen zu beziehen, reicht es, wenn du mündliche Angaben zu deiner Person machst, auch wenn du diese nicht nachweisen kannst!

    3. In Kürze brauchst du in Deutschland keinen Schulabschluss mehr, wenn du den verantwortungsvollen Beruf des Altenpflegers / der Altenpflegerin erlernen möchtest. Das geht zukünftig völlig ohne Schulabschluss (Quelle: Hessenschau)

    4. Ob deine Kommentare oder Postings in den sozialen Netzwerken einen strafrechtlichen Charakter haben, entscheidet nach dem neuen Netzwerksdurchsetzungsgesetz von Herrn Maas, nicht mehr ein Richter, der auf diesen verantwortungsvollen Beruf viele Jahre vorbereitet wurde, sondern ein ganz normaler Mitarbeiter der sozialen Netzwerke und vielleicht sogar einfach nur der Praktikant.

    5. Ein vom deutschen Staat bezahlter, muslimischer Polizeibeamter, muss per Gerichtsentscheidung dazu verurteilt werden, seinen weiblichen Kolleginnen die Hand zu geben und sich zu der freiheitlich, demokratischen Grundordnung in Deutschland zu bekennen. (Quelle: WAZ vom 16.03.2018)

    6. Um den Krankenschwestern und Krankenpflegern in vielen Kliniken, ein möglichst gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen und sie vor gewalttätigen und pöbelnden Patienten zu schützen, müssen immer mehr Krankenhäuser einen Sicherheitsdienst beschäftigen. (Quelle: Neue Westfälische vom 17.03.2018)

    7. Unser zukünftiger Gesundheitsminister Spahn, der vom Steuerzahler ein monatliches Einkommen bezieht, welches 36,8 -fach so hoch ist, wie das monatliche Einkommen eines Hartz4 Empfängers, und das höher ist, als das komplette Netto – Jahreseinkommen, eines einfachen Arbeiters, erklärt den Bürgern, dass die Tafeln in Deutschland nur deshalb existieren, damit keine Lebensmittel weggeschmissen werden müssen aber sie ansonsten nicht notwendig wären. (Quelle: Stern)

    8. Eine Politikerin und ihre Partei, die 73,2 Prozent der in Deutschland lebenden Wahlberechtigten nicht mehr gewählt haben, ist nun auch für die nächsten 4 Jahre Bundeskanzlerin. Dies zeigt in aller Deutlichkeit, dass die Demokratie in Deutschland nicht mehr praktiziert wird. ( Eine wichtige Legitimationstheorie der Demokratie gründet sich auf das Ideal einer „Volksherrschaft“, die auf der Zustimmung und Mitwirkung der Mehrheit der Bürger beruhen solle. Quelle: Wikipedia)

    9. Plötzlich ist die Religion in Deutschland Privatsache aber wenn es um christliche Feiertage geht, an denen alle Arbeitnehmer frei haben, sagt kein Muslim, Buddhist oder Zeuge Jehova, dass er selbstverständlich trotzdem arbeiten geht und auf sein Weihnachtsgeld verzichtet, weil er ja mit dem christlichen Glauben nichts am Hut hat.
    Und wenn wir schon dabei sind: Wenn Religion Privatsache ist, warum muss ich dann dem Staat automatisch Kirchensteuer bezahlen und werde erst auf einen Antrag hin davon befreit?

    10. Deutschland hat eine völlig neue Form von Rassismus: Um auf die Missstände der Flüchtlingspolitik hinzuweisen, musst du am besten selbst einen Migrationshintergrund haben. Dann bist du ein Held, der endlich mal die Wahrheit ausspricht. Sagst du dasselbe als Deutscher, dann bist du einfach nur ein widerlicher Hetzer und Nazi!

    11. Während Frauen auf der Ganzen Welt darum kämpfen, sich nicht mehr verschleiern zu müssen und teilweise unter Lebensgefahr ihr Kopftuch ablegen, hat die deutsche Werbeindustrie, die Kopftuchfrau für sich entdeckt und suggeriert den Bürgern, dass es auch im Jahr 2018 völlig normal ist, nur verschleiert vor die Tür zu gehen. Das dies nicht religiös bedingt ist, sondern Frauen in muslimischen Ländern in die Kategorie „gut“ und „böse“ einordnet, ignoriert die Werbeindustrie geflissentlich.
    Teilen erlaubt! Kopieren (auch Auszugsweise) verboten!
    Copyright by Katja Schneidt

    https://www.facebook.com/katja.schneidt/posts/1624406234294148

  12. Strich durch Vorurteile, sagen die wo Millionen verdienen indem sie einem Ball hinterher springen !!!!

  13. Im Coney Island dem versifften linken Drecksladen in Leipzig, gab es ja auch schon ordendlich Haue für die Zecken von den Nafris und Negern. Frauen wurden im Damenklo bedrängt, es wird geklaut und geraubt.
    Fresst eure aufgegangene Saat, lasst Sie euch schmecken.
    Würde es dafür keine Strafe geben, würde ich euch jeden Tag…..naja lassen wir das.
    Ihr seid mit eurer Dummheit genug gestraft. Ich wünsche niemanden etwas böses, bei euch allerdings mache ich gerne eine Ausnahme!!!

  14. Vorurteile entstehen durch Erfahrungen!
    Die streicht man nicht einfach mal weg.
    Wenn sich die Probanten anständig verhalten, ist das der beste Weg, Vorurteile abzubauen!
    Solange Vorurteile meinem Schutze dienen, bleiben sie!

  15. OT

    n-tv hat heute mittag live eine PK der AfD zu deren Syrienreise übertragen.
    Mit Blex und Hampel.

    (finde keinen link dazu)

  16. Nach Hogesa wurde verstärkt die Bundesligapropaganda in Angriff genommen.
    In wenigen Jahren wird man auch sehen das Videospiele immer politisch-korrekter werden.
    Beides Spaten die glücklicherweise bisher von Sozialistenpropaganda verschont waren.

    Merkel hat das nun geändert. Hoffe das das die Afd irgendwann mal im Bundestag zur Sprache bringt.
    Denn in beide Spaten fließen ja nicht unerhebliche Summen („Förderungen“) aus dem Steuertopf ohne Wissen des Steuerzahlers.
    Zudem sollten solche Videospiele am besten wie Zigarrettenschachteln beschriftet werden: „Achtung! Dieses Videospiel enthält sozialistische Propaganda die zu schweren Hirnschäden führen kann“.

  17. eule54 19. März 2018 at 15:08
    Ganz klar, wer sich für Politik interessiert, wählt AfD!
    Der Rest wählt linksgrün mit der Mastgans an der Spitze!
    So ist die Lage!

    Mastgans?
    Ich vermisse den Mastbetrieb.
    😯

  18. Eine Maus ist gut beraten, ihre Vorurteile gegenüber Katzen beizubehalten und Gänse sollten ebenfalls in Bezug auf Füchse an Vorurteilen festhalten, statt mit den Flügeln Beifall zu flattern, wenn Füchse im Stall Einzug halten.
    Manch ein Mädchen oder manche Frau würde heute vielleicht noch leben, wenn es/ sie einem (gesunden) Vorurteil vertraut hätte. Vorurteile sind oft aus Jahrhunderte alten Erfahrungen gewachsen. Es mag sein, dass sie nicht immer dem neuesten Stand der Dinge entsprechen und dass sie Veränderungen hinterherhinken. Aber sie enthalten in den allermeisten Fällen gewiss mehr als nur ein Körnchen Wahrheit!

  19. Den Jugendlichen sollen „Grenzen aufgezeigt“ werden und sie sollen ihr „Aggressionspotential verringern“:
    (…) Die Ziele unserer Arbeit ist die Hilfe, Unterstützung und Integration von Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen sowie die Vorbereitung auf ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben nach Erreichen der Volljährigkeit.

    Also gewaltätige Psychopathen/ Antisoziale mit anderen Worten, bei denen es KEINE grundlegende Verbesserung gibt, maks. Dressur, sie bleiben gewalttätig. Typische Vertreter ihrer Kulturen und sogenannten Religion.

    Auch schön „schwierigen Lebenssituationen“. Wieso das denn? Schwieriger als die von normalen Jugendlichen?

    Oder kann es sein, dass in Wirklichkeit z.B. biologische Mechanismen der Resilienz wichtige genetische und epigentische Unterschiede aufweisen die spezielle Betreuung des eingeschleppten Gewalt-Musel-Packs und der Afrikaner notwendig macht, wenn sie nicht total ausrasten sollen?

  20. Kirpal 19. März 2018 at 15:03
    Liegt das dann daran, dass sie krimineller sind als deutsche Jugendliche? Oder wird ihnen besondere Aufmerksamkeit zuteil, weil sie eine andere Hautfarbe haben?

    GENAU!!! meine Vermutung wie oben geschrieben:
    „Oder kann es sein, dass in Wirklichkeit z.B. biologische Mechanismen der Resilienz wichtige genetische und epigentische Unterschiede aufweisen die spezielle Betreuung des eingeschleppten Gewalt-Musel-Packs und der Afrikaner notwendig macht, wenn sie nicht total ausrasten sollen?“

  21. Die Linken sind die Allersten, die dem kapitalistischen Großmoloch mit Namen europäischer Profifußball (222 Mille für Neymar!!!) den Garaus machen werden. Kein Neger, kein Islamist, kein deutscher Gutmensch wird jemals wieder soviel Geld verdienen wie im bezahlten Ballsport! Auch in Leipzig sollte sich niemand den Ast absägen, auf dem man sitzt!

  22. Drohnenpilot 19. März 2018 at 15:14
    600 Jahre noch…. dann ist Schluss mit dem Islam.. endlich!
    .
    ABER.. ABER nicht so schnell: .. so wie wir die Moslems kennen, werden sie mit westlicher Raumfahrttechnologie zu anderen Planeten fliegen oder sich fliegen lassen und werden anderen friedlichen außerirdischen Völkern/Kulturen auf den SACK gehen, Forderungen aufstellen und ihnen Krieg und Zerstörung bringen .
    .
    Außerirdische Völkern/Kulturen tun mir jetzt schon Leid… wenn sie sich nicht gleich wehren gegen diese Eindringlinge .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Stephen Hawking prophezeit Ende

    Wenn die Aliens intelligent sind, dann wissen sie, was sie mit Psychpathen, Sadisten und Kinderfickern machen müssen.

  23. @ich.will.weg.von.hier 19. März 2018 at 15:32
    Eine Maus ist gut beraten, ihre Vorurteile gegenüber Katzen beizubehalten und Gänse sollten ebenfalls in Bezug auf Füchse an Vorurteilen festhalten, statt mit den Flügeln Beifall zu flattern, wenn Füchse im Stall Einzug halten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Oh, wie wahr. Doch leider, rafft die Dekadenz halt auch jene Sinne dahin, die einem üblicherweise vor Gefahr warnen. Hierbei handelt es sich um den sog. 6. Sinn… der ganz reell existierende kinästhetische Sinn… jener welcher, der zum Wahrnehmen von Unterschieden existiert… (she. hierzu das physikalische Weber-Fechner-Gesetz!… und den Gleichgewichtssinn/Ohr). Dieser Sinn reift aber nur durch Training heran. Und, tendenziell wird alles getan, um schon alleinig das Benennen von Unterschieden zu stigmatisieren (um das Wahrnehmen zu verhindern)… ergo „verboten“, hier einen solchen Sinn überhaupt erst entwickeln zu können/dürfen.

  24. Das Schöne ist ja, daß die „Vereine“ so a) sich das Wohlwollen des Regimes sichern und b) unnötige Gewinne steuerlich runterrechnen können, so daß c) für ihr Geschäftsmodell nötige Polizeieinsätze gern weiter von öffentlicher Hand übernommen werden.

    Was wären wir doch ohne unsere multikulturelle Fußballtradition!

    Fußball ist für Deutschland identitätsstiftend.
    Bekanntlich kommt Fußball in seiner modernen Form aus England.

    Also werfen wir mal einen Blick auf England:

    libertygb.org.uk/sites/default/files/blog/muslims-praying-birmingham.jpg

    Ein zufällig ausgewähltes Bild, was typisch für das Mutterland des Fußballsports ist. Es entstand wohl im Winter, weshalb an tropische Temperaturen gewöhnte Farbige nicht zu sehen sind, und die Frauen bedienten alle den Photoapparat, drum sind die nicht auf dem Bild.

    Jedenfalls sollten die ja meist „rechts“ einzuordnenden Fußballfans mal drüber nachdenken.
    Nur wenn Kafir den Gläubigen Respekt erweisen, können weiterhin Fußballspiele überhaupt stattfinden, denn sie sind Allah ein Greuel! Aber Allah ist nicht nur akhbar, sondern auch gnädig, darum läßt er in seiner Barmherzigkeit (Islam bedeutet nicht nur Friede, sondern auch Barmherzigkeit) den Fußballfans ihren unverdienten Spaß (Islam bedeutet nicht nur Friede, sondern auch Gnade) und es dürfen die Kafir sogar ihre Weiber mit zu den Spielen nehmen, sondern sie sogar – nachdem selbst gemessert – den Gläubigen zur Verfügung stellen (Islam bedeutet nicht nur Friede, sondern auch Liebe).

    Insofern ist diese Aktion der DFL begrüßenswert – allenfalls an den Anstoßzeiten gilt es zu arbeiten: Mitunter gehen die konträr zu den Gebetszeiten. Daran gilt es zu arbeiten!

  25. @fiskegrateng 19. März 2018 at 15:35
    „…..spezielle Betreuung des eingeschleppten Gewalt-Musel-Packs und der Afrikaner notwendig macht, wenn sie nicht total ausrasten sollen?“ +++++++++++++++++++

    Genau das denke ich mir auch. Ein Experiment.

  26. Heute steht auf dem BlÖD-Titelblatt: “ Bis zu 300% mehr Angriffe. Messer-Angst in Deutschland.
    Polizei schlägt Alarm.“

  27. Wenn sie Dich erobern wollen, nennen sie es Vorurteile.

    Wenn sie wollen, dass Du Dich wehrst, nennen sie es Instinkt.

  28. VivaEspaña
    19. März 2018 at 15:31
    eule54 19. März 2018 at 15:08
    Mastgans?
    Ich vermisse den Mastbetrieb.
    ?
    ++++
    Gemästet wird mit Steuergeld!

  29. Kirpal 19. März 2018 at 15:48
    @fiskegrateng 19. März 2018 at 15:35
    „…..spezielle Betreuung des eingeschleppten Gewalt-Musel-Packs und der Afrikaner notwendig macht, wenn sie nicht total ausrasten sollen?“ +++++++++++++++++++

    Genau das denke ich mir auch. Ein Experiment.

    Hier in Norwegen redet man immer von „utsatt“ und „spesielt utsatt gruppe“ also so „Risiko-behaftete Gruppe“. WTF. Wieso denn das? Betudelt rundherum und schon in der n. Generation hier. Da werden seit sehr vielen Jahren wahnsinnige Mittel hineingepumt. Resultat 0 Wirkung bisher.

  30. AfD-Großveranstaltung im Westerwald !

    am kommenden Samstag, den 24.03.2018 wollen wir gemeinsam die Bürger im Westerwald in ihrem Widerstand gegen den Bau einer DITIB-Moschee in Hachenburg unterstützen und Flagge gegen den fundamentalen Islam und die immer mehr um sich greifende Bauwut der durch den türkischen Staat gesteuerten DITIB-Organisation zeigen.
    Neben unseren vielfältigen parlamentarischen Aktivitäten wollen wir auch den Bürger vor Ort auf der Straße sichtbar und tatkräftig unterstützen.

    Wir wollen nicht hinnehmen, dass vom Erdogan-Regime verbeamtete Imame auf deutschem Boden ihren fundamentalistischen Islam und türkischen Nationalismus predigen und wir ihnen auch noch die „Kasernen“ und „Bajonette“ (Originalzitat von Erdogan!) liefern, um im Verborgenen gegen unsere freiheitliche Gesellschaft agitieren zu können.
    DITIB wird vom Erdogan-Regime gesteuert und steht nicht auf dem Boden unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

  31. @fiskegrateng 19. März 2018 at 15:56 „……..Resultat 0 Wirkung bisher.“ ++++++++++++

    Wahrscheinlich nur Wirkung auf irgendwens Geldbörse :-)))

  32. fiskegrateng 19. März 2018 at 15:56
    Kirpal 19. März 2018 at 15:48
    „Resultat 0 Wirkung bisher.“

    Bzw. was man zu sehen bekommt an Statistik zeigt, dass die einschlägigen Probleme (Gewalt, Gewalt, Gewalt, Anpassungsprobleme, Kriminalitet) steigen.
    Wohl allein wegen der zahlenmessig anwachsenden Gruppe dieser Klientel. Wie es ohne spezielle massnahmen wäre, weiss man ja nicht. Mit den speziellen Massnahmen ist es genug verheerend in der Bilanz.

  33. RB Leipzig gehört dem Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz, und der hat schon mehrfach seine politische Überzeugung durchblicken lassen.

    Ein „Refugees Welcome Apologet“ ist der jedenfalls nicht.
    Natürlich MUSS der Verein bei dem Zirkus mitmachen, um so wichtiger ist es aber auch, darüber seinen Unmut zu äussern. Höflich, aber bestimmt.
    Am besten mit einer Kopie gleich an die Firmenzentrale nach Fuschl!

  34. Kirpal 19. März 2018 at 16:02
    @fiskegrateng 19. März 2018 at 15:56 „……..Resultat 0 Wirkung bisher.“ ++++++++++++

    Wahrscheinlich nur Wirkung auf irgendwens Geldbörse :-)))

    Ganz bestimmt. Aber es gibt konkrete Massnahmen, wo man persönlich mit den „speziell Risiko-belasteten Gruppen“ arbeitet, also Kindern von Asyleinwanderen, d.h. Gruppen, die ohnehin MASSIV von Tag 1 der Ankunft durch bisher alle Generation affirmative action unterliegen.
    Zusatzmassnahmen wie z.B. Sport, Kunst (RAP) andere Betreuung und Förderung. Die Probleme sind wie gesagt ansteigend und es muss ständig mehr hineininvestiert werden.

  35. Wenn ich mir diesen Laden „Lucky Punch“ so angucke, scheinen die 13 Intensivbetüddelten ein Querschnitt sämtlicher asiatischer Völker Afghanistans zu sein.

    https://klicke-gemeinsames.engagementportal.de/projects/60518

    https://de-de.facebook.com/luckypunchjugendhilfe/

    Wie wäre es, wenn uns die Bundeswehr bitte mal in Deutschland vor den eingefallenen Afghanen beschützt, statt ununterbrochen in Afghanistan Afghanen vor anderen Afghanen zu beschützen, die dann allesamt nach Germoney aufbrechen?

  36. Als Gesicht dieser Kampagne wurde ja der Fussballer Prince Boateng hergenommen.

    Echt ein Treppenwitz!
    Der Typ war schon öfter mit dem Gesetz im Konflikt, zudem wechselte er, nach dem er im „DFB Team“ keine Chance hatte, in das Heimatland seines Erzeugers, der ihn und seine Mutter sitzen liess.

    Ich hoffe, jetzt werden bald ganz viele kleine Fussballfans ihre gutmenschlichen Eltern belabern: Mama, wenn ich gross bin möchte ich auch so tolle Tattoos wie die Boateng Brüder haben!

  37. Zum Strahlkotzen diese Politisierung des Fußballs, des Sports. Zum ersten Mal freue ich mich nicht mehr auf eine Fußball – Weltmeisterschaft. Weil ich weiß daß die Zwangsgebühren Funker von ARD, ZDF und Konsorten, der korrupe Fifa-Haufen und „unsere“ die „Mannschaft“ diese Freude gründlich ver….ähhm ..miesen werden.

  38. Ich lass mir meine Vorurteile nicht nehmen!
    Ich möchte eines natürlichen Todes sterben!

  39. Und was läuft noch zu solchen Vereinen und bringt sein Geld für solche Laffen in deren Kassen?
    War auch als junger Mensch von den Fußballspielen angefacht. Aber schon zu Zeiten der Roten in der DDR gingen mir die hochgepuschten Massenvorbilder auf den Sack. Und als man dann diese Knaller vor den Kameras erlebte, wo keine drei Sätze klar und deutlich aus deren Waffel kamen, war es mit meiner Einstellung zu denen dahin. Nach der Wiedervereinigung zeigten auch die „Größen“ aus den alten Bundesländern, was in deren verbliebenem Hirn vorhanden war.
    Der ganze Profifußball ist ebenso ein Mittel der Massenverdummung, wie der Rest der Medien. Mit Sport hat dies noch genau so viel zu tun, wie die Säue mit dem Fliegen zu tun haben.

  40. .
    Die ständig
    ein Gemehre um
    Vorurteile machen, die
    es unbedingt (gegenüber
    Multikulti) abzulegen gälte,
    sind ausgerechnet die,
    welche selber vor
    Vorurteilen nur
    so strotzen.
    .

  41. Deshalb hasse ich den Profifußball. Während in den unteren Klassen deutsche Spieler und Schiedsrichter regelmäßig von gewissen Bevölkerungsgruppen vermöbelt werden (und der DFB und die Politik tun nichts dagegen)huldigen die stinkreichen Profis und Funktionäre Merkels Multikulti-/Asylwahn. Warum gehen Deutsche überhaupt noch ins Stadion? Ich verrate ich mal ein Geheimnis, den Fußballfunktionären und den Spieler, erst recht den Söldnern aus dem Ausland, seid ihr vollkommen egal, die sch***en auf euch. Ihr Fans werdet doch nur gebraucht um eine Geräuschkulisse zu generieren. Und für eure Eintrittskohle erhaltet ihr Fans auch noch bei jedem Spiel eine Gehirnwäsche. Wer noch ins Stadion geht oder Spiele im Fernsehen anschaut hat den Kampf schon verloren und kann auch gleich in die CDU eintreten.

    Hoffentlich kommt es im Sommer zum Boykott der WM.

  42. Babieca 19. März 2018 at 16:13
    Wenn ich mir diesen Laden „Lucky Punch“ so angucke, scheinen die 13 Intensivbetüddelten ein Querschnitt sämtlicher asiatischer Völker Afghanistans zu sein.

    https://klicke-gemeinsames.engagementportal.de/projects/60518

    https://de-de.facebook.com/luckypunchjugendhilfe/

    Wie wäre es, wenn uns die Bundeswehr bitte mal in Deutschland vor den eingefallenen Afghanen beschützt

    Meinst du damit die Invasion nicht als Bereicherung sondern als Aggression interpretieren und abwehren? Oder nur so latent mit dem Panzerfahrzeug und Hubschrauber in der Fussgängerzone Messerstichopfer bergen?

  43. # Ruud 19. März 2018 at 16:14

    Als Gesicht dieser Kampagne wurde ja der Fussballer Prince Boateng hergenommen…

    … Vorher hatte er unseren „Capitano“ Michael Ballak so zusammengetreten daß dieser nicht an der WM 2010 teilnehmen konnte

  44. @eo 19. März 2018 at 16:24
    .
    Die ständig
    ein Gemehre um
    Vorurteile machen, die
    es unbedingt (gegenüber
    Multikulti) abzulegen gälte,
    sind ausgerechnet die,
    welche selber vor
    Vorurteilen nur
    so strotzen.
    .+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Meinungen bringen Vorlieben und Vorurteile hervor. Meinungsfreiheit.
    Die Wirklichkeit hingegen ist ein realer Zustand.

  45. Ausgerechnet beim Fußball…
    Da werden doch Menschen schon diskriminiert, nur weil sie ein andersfarbiges Trikot tragen. Regelrecht bekämpft werden diese „Fremden“.
    Und es besteht das Vorurteil, diese andersfarbig gekleideten würden den Ball in ein bestimmtes Tor befördern wollen. Das kann man doch garnicht vorher wissen, man muß ihnen doch die Chance geben zu beweisen, daß sich garnicht so sind.
    Wenn diese Diskriminierung und die Vorurteile jedoch im Fußballspiel nützlich sind, vielleicht sind sie es ja sogar im richtigen Leben?

  46. fiskegrateng 19. März 2018 at 16:26

    Meinst du damit die Invasion nicht als Bereicherung sondern als Aggression interpretieren und abwehren? Oder nur so latent mit dem Panzerfahrzeug und Hubschrauber in der Fussgängerzone Messerstichopfer bergen?

    :))

    Ich bin da sehr für das Robuste: Rausschmeißen. Dann wissen sie, daß Deutschland kein sicheres Land ist und können durch die fünf bis zehn Länder an den Hindukusch zurückflüchten, durch die sie hergekommen sind.

  47. Auf allen gesellschaftlichen Feldern geht es gegen rechts.
    Auf der Buchmesse in Leipzig gab es einen Flyer mit einem Quiz gegen rechts. War fies gemeint, denn hier wurden AFD, IB, NSU und sogar Steimle, der Kabarettist, zu einem Nazi-Brei zusammengerührt. Trotzdem, das Ganze ist derart dämlich, dass ich mich köstlich amüsiert habe.
    Es wird unter anderem gefragt: „Der Vorname von Höcke ist…“
    Dann geht es gegen Steimle:“Welcher sächsische Kabarettist und Compact-Unterstützer darf offiziell völkisch-antisemitischer Jammer-Ossi“ genannt werden?“Armer Steimle, wo der doch so dick mit Gregor-ich-freue mich, dass die Deutschen aussterben-Gysi ist.
    Viel Spaß beim Quizzen gegen rechts: https://legidablogwordpresscom.wordpress.com/2018/03/19/quizzen-gegen-rechts/
    dHie musste sogar ein Opossum im Kampf gegen rechts herhalten: „Hilf Oggie dem Opossum, das knifflige Rätsel zu löse

  48. Dreister Sextäter aus Syrien:

    BPOL NRW: Nach sexueller Belästigung im Dortmunder Hauptbahnhof – Tatverdächtiger verlässt Bundespolizeiwache und begeht sofort die nächste Tat

    Dortmund (ots) – Ein 24-jähriger Syrer soll am Samstagmorgen (17. März) eine 22-Jährige im Dortmunder Hauptbahnhof belästigt haben. Bundespolizisten nahmen den Mann fest. Nachdem er später wieder entlassen wurde, soll er in einem Schnellrestaurant erneut eine Frau belästigt haben.

    Gegen 08:00 Uhr soll der Syrer eine 22-jährige Frau aus Rüsselsheim im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt haben indem er sie im Intimbereich berührte. Bundespolizisten nahmen den Mann daraufhin fest und brachten ihn zur Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der in Dortmund gemeldete Mann wieder entlassen.

    Daraufhin soll er sich in ein Schnellrestaurant neben der Wache begeben haben um dort in gleicher Art und Weise eine 24-jährige Dortmunderin sexuell zu belästigen. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb erfolglos.

    Anhand der Videoaufzeichnung aus dem Restaurant konnte der 24-Jährige zweifelsfrei als Tatverdächtiger identifiziert werden.

    Die Bundespolizei leitet gegen den Syrer zwei Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein. Die Ermittlungen dauern an.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3894647

    Lügenpresse schreibt nur von einem „Mann“:

    https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Mann-belaestigttrotzFestnahme-weiter-1267417.html

  49. „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

    Albert Einstein

  50. johann 19. März 2018 at 16:54
    Dreister Sextäter aus Syrien:

    BPOL NRW: Nach sexueller Belästigung im Dortmunder Hauptbahnhof – Tatverdächtiger verlässt Bundespolizeiwache und begeht sofort die nächste Tat

    Ich würde diese Kreatur gerne mal mit einem Baseballschläger „belästigen“.

  51. Gut und gerne in Deutschland leben:

    Dortmund – (ots) – Einen untergetauchten Mann konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei Freitagabend (16. März) im Dortmunder Hauptbahnhof festnehmen. Bei dem guineischen Staatsangehörigen wurden zudem 26 Verkaufseinheiten Marihuana sichergestellt.

    Um 22:00 Uhr überprüften Bundespolizisten den 27-Jährigen in der RB 59 (Dortmund – Soest) im Dortmunder Hauptbahnhof. Von Anfang an reagierte der Mann augenscheinlich nervös auf die Anwesenheit der Einsatzkräfte. Kein Wunder, war der Mann doch von einer Marihuana „Duftwolke“ umgeben.

    In seiner Jackentasche wurde dann 26 Verkaufseinheiten Marihuana sichergestellt. In der Bundespolizeiwache stellte sich zudem heraus, dass der 27-Jährige sich ohne erforderliche Aufenthaltsdokumenten in Deutschland aufhielt.

    Nachdem er 2016 einen Asylantrag gestellt hatte, war er untergetaucht. Diesen Monat stellte er einen Folgeantrag und tauchte abermals unter. Um ein weiteres Untertauchen zu verhindern wurde er am Freitag in Gewahrsam genommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

    Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts und unerlaubten Betäubungsmittelbesitzes ein.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3894839

  52. Letztes Jahr habe ich noch gerne Sportschau angeschaut. Aber seit sich zu viele nutzlosen Millionenkicker und Funktionäre als dümmliche Deutschlandhasser geoutet haben, kommt mir beim Gedanken Bundesliga schon das große Kotzen.

  53. „Strich durch Vorurteile“?

    Die meinen wohl „(Messer-)Stich bestätigt Vorurteile“ – jeden Tag auf’s Neue!

  54. Vorurteile retten Leben.

    PS: Diese debile Aktion, die natürlich nur gegen „rechte Vorurteile“ gerichtet war, zog sich durch den gesamten Spieltag bis ins Aktuelle Sportstudio, wo auch noch mal kräftig politisch-korrekt salbadert wurde.

  55. Wer den Koran gelesen und noch einigermaßen seine Sinne beisammen hat,
    müßte jede Menge Vorurteile gegen die muslimischen und afrikanischen
    hier eindringenden „Möchte-Gern- Herrenmenschen“ entwickeln. Allein schon
    aus einem gesunden Selbsterhaltungstrieb heraus.
    Wie hat es einer unseren schlauen Köpfe formuliert:
    „Intoleranz ist das Gebot der Stunde“!!!!!!!!!!!!!!!

  56. Auch wenn ich nach wie vor gerne Fußball schaue, so bezeichne ich mich nicht mehr als Fan. Diese ganzen Mannschaften haben heute mit ihrem Herkunftsort beinahe nichts mehr zu tun. Da spielen Afrikaner, Moslems, Südamerikaner, usw. gegeneinander im Namen einer Stadt. Ich verstehe nicht mehr, wie man darauf noch stolz sein kann.
    Es gab bei PI-News ja die Kritik an diesem eingebürgerten Eiskunstlaufpaar, welches Gold gewonnen hat. Das mag so sein. Dennoch ist der Wintersport in Deutschland immer noch von Deutschen geprägt. Aber auch andere Sportarten wie Handball. Da kann man noch stolz sein. Aber auf diesen Bundesligazirkus kann ich verzichten. Da geht es nur darum, wer die besten Afrikaner im Team hat.

  57. Heisenberg73 19. März 2018 at 17:11
    Vorurteile retten Leben.
    ——————————

    Vorurteile sind nicht schlecht fürs lange Leben!

  58. https://kurier.at/politik/inland/mateschitz-ueber-fluechtlinge-haetten-grenzen-schliessen-muessen/257.144.697
    Der Mateschitz wollte auch nie eine Masseninvasion, aus gutem Grund. Vermutlich weiß er von nichts oder er wurde irgendwie gezwungen diese Aktion zuzulassen.
    ——————
    Liegt das dann daran, dass sie krimineller sind als deutsche Jugendliche? Oder wird ihnen besondere Aufmerksamkeit zuteil, weil sie eine andere Hautfarbe haben?
    DIE ANTWORT GEBEBEN SIE DCH SELBST:
    Bei „Lucky Punch“ werden „Jugendliche aus verschiedenen Nationen“ beschult, betreut, betüddelt – von Sozialarbeitern aus verschiedenen Nationen. Und zwar im Schlüssel 1:1. Den Jugendlichen sollen „Grenzen aufgezeigt“ werden und sie sollen ihr „Aggressionspotential verringern“
    ……………………
    Tja, wenn die Typen nicht so aggressiv wären, dann müsste es keine solche „Betüdelung“ geben. Und damit es auch irgendeine Chance auf Erfolg gibt ist das Verhältnis von „Pflegern/Aufpassern“ und „Jugendlichen“ 1:1
    – darunter geht nichts.

  59. Taurus1927 19. März 2018 at 17:00

    https://www.focus.de/politik/deutschland/brotzeit-fuer-kinder-wie-ein-schul-fruehstueck-fluechtlingskindern-hilft-angst-und-aggressionen-abzuschuetteln_id_8619408.html

    Und schon habe ich wieder die Schnauze voll:

    „Die meisten unserer Schüler kommen aus muslimischen Familien. Deshalb verzichten wir auf Schweinefleisch.“ (…)
    Um 7.32 Uhr wartet ein wohlgenährtes Mädchen am Buffet darauf, dass die Frühstückshelfer wegschauen. Als der Deckel vom Zuckerstreuer abgeschraubt ist, rieselt unauffällig in mehreren Schüben der halbe Inhalt des Glases hinunter und begräbt Cornflakesinsel und Milchsee unter sich. Zufrieden dreht sie ab. (…)
    „Früher kamen viele Kinder mit Chipstüten und Hanutas als Frühstückersatz in die Schule. Sie waren oft deprimiert und emotional aufgeladen, bevor der Unterricht begann. Zu Hause bekamen sie ganz offensichtlich nicht das, was sie brauchten.“

    Wir füttern auch noch die Brut der Invasoren durch, die zu blöd sind, ihre Kinder selber zu füttern. Und diese Brut wird uns irgendwann den Hals umdrehen.

  60. @ RDX 19. März 2018 at 17:24:

    Da spielen Afrikaner, Moslems, Südamerikaner, usw. gegeneinander im Namen einer Stadt. Ich verstehe nicht mehr, wie man darauf noch stolz sein kann.

    Ich auch nicht. Es ist im Gegenteil eine Schande. Die Schande, sich mit fremden Federn zu schmücken.

    Es gab bei PI-News ja die Kritik an diesem eingebürgerten Eiskunstlaufpaar, welches Gold gewonnen hat.

    Die Kür war traumhaft schön und es sind auch beide Europäer, ich habe es den beide jungen Leuten von Herzen gegönnt, aber doch war da dieses schreckliche Gefühl der Schande, dass diese Goldmedaille als deutsche gezählt wurde. Das gehört sich nicht, das ist das ehrlose Verhalten von nichtskönnenden Parasiten. Das ist ganz und gar nicht unsere Natur, aber das wird uns aufgezwungen – im Sport, aber zum Beispiel auch mit der Leier, dass wir Fachkräfte brauchen.

    Wenn wir alleine nicht Olympiasieger oder nicht Fußballweltmeister werden können, dann werden wir eben Zweiter oder Dritter oder Zehnter oder Letzter. Das macht nichts. Und wenn wir alleine ohne ausländische Fachkräfte verhungern, dann verhungern wir eben (ich glaube aber nicht, dass das passieren würde).

  61. ridgleylisp 19. März 2018 at 17:30

    Heisenberg73 19. März 2018 at 17:11
    Vorurteile retten Leben.
    ——————————

    Vorurteile sind nicht schlecht fürs lange Leben!
    …..
    Was für ein Schwachsinn: Wer Vorurteile hat, der ist nach der RB-Aktion vermutlich von Vorurteilen geheilt – oder was? Vorurteile beruhen auf Erfahrungen. Vorurteile sind verallgemeinernde Erfahrungen. Wenn die Mehrheit einer bestimmten Gruppe von Menschen ganz bestimmte, also damit charakterisierende Dinge tun, dann verallgemeinert man: Die sind so und so. Wenn die z.B. klauen, dann sind es eben Diebe. Wenn zu der Gruppe wenige welche gehören, die nicht klauen, dann haben die Pech.
    wenn die Deutschen allgemein als fleißig beschrieben werden, dann gibt es Faule, die davon profitieren.
    Das ist der erste Punkt.
    Der zweite Punkt ist: Diese Formel: Strich durch Vorurteile ist genau so blöde und bringt gar nichts, wie dieser Fußball-Clip (ich glaube von der FIFA) : no Racism. Davon wird sicher jeder Rassist geheilt und ist nach dem Anschauen ganz sicher kein Rassist mehr. So wie der Moslem, dann ganz plötzlich die Ungläubigen liebt und achtet. Oder der Weiße den Schwarzen plötzlich anerkennt, obwohl er das vorher nie gemacht hat – selbstverständlich auch im umgekehrten Fall.
    Vorurteile können nur abgebaut werden, indem der wesentliche Grund dafür offensichtlich und endgültig entfällt, so dass der Vorverurteilende seine Gründe verliert. Sowas funktioniert nicht durch das Herzeigen von Bannern mit hohlen Sprüchen!!!

    Solche Aktionen sind also der reinste Schwachsinn !!!

  62. es ist ein vorurteil wenn die ganzen neubauten hier mit ausländern befüllt werden das die mieten immer teuerer werden

    wie dumm muß man eigendlich sein

    ronald reagan war immerhin ein guter schauspieler

    was ist joschka fischer ? taxifahrer und wird außenminister , problemkind (heim für schwer erziehbare) wird umweltminister

    und in den 80-90 er jahren sagte man noch das in der deutschen poltik kein schauspieler wichtiger politiker werden könne

    das sind ja zustände in die wir reiten

  63. Es muss Stich heißen, nicht Strich. So viel Orthodingsbums müssen auch Fußballspieler können.

  64. Da bin ich richtig froh, daß mein Verein das „Infant terrible“ für den DFB ist ! Wir brauchen uns nicht einzuschleimen, Kickers Offenbach ist ein rotes Tuch für die Schnapsnasen aus dem Bruchweg !

  65. Fußballspieler und Fußballvereine sollen guten Fußball spielen, um die Massen bei Laune zu halten und ansonsten das Maul halten.

  66. Auch gestern wurde mal wieder mal die „Nazi“ Keuele herausgeholt, scheint der aktuelle Standard geworden zu sein. Bei „Vermisst“ wollen Menschen ihre Angehörigen wiederfinden, die seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben. Ich finde, da hat Propaganda nichts drin zu suchen. Aber das war früher einmal so, heute immer auf die pösen NATZIS!
    Ein junger Mann, der seinen Vater suchte bat um Hilfe.Sandra Eckardt sollte ihn suchen-in Mosambik. Der war zu DDR Zeiten als Gastarbeiter gekommen und lernte eine Frau aus dem Osten kennen. Man muß dazu bemerken, das der junge Mann meiner Meinung nach nichts mit einem „Neger“ gemein hatte, weder das Aussehen noch den Verstand . Nun mußte der Vater aber wieder nach Mosambike zurückkehren, das war noch zu DDR Zeiten. Dann kam die Wende, und Frau Eckhartd fragte ihn nach den Schwierigkeiten, die er in seinem Leben durch seine „Hautfarbe“ gehabt haben könnte.
    Und siehe da, simsalabim wie auswendig gelernt kamen gleich die bösen Skinhead………….
    Die haben ihn als Neger und Bimbo beschimpft!
    Na sieh mal an, selbst nach der Wende waren die Skinheads aus dem Osten schon die ganz bösen.
    Nun ja, wer solche Sendungen für solch Propaganda mißbraucht kommt bei mir völlig unglaubwürdig rüber. Wahrscheinlich geht es heute wirklich ohne diesen Nazis Scheiß überhaupt nicht mehr im Lügen TV.

  67. @Demonizer

    Erinnert mich an Demolition Man. Dort musste auch der weiße gute Polizist Stricken lernen und der böse schwarze Terrorist bekam eine Kampfsportausbildung.

  68. # Albert Leo Schlageter1 19. März 2018 at 15:20

    Auf der Leipziger Buchmesse sind diesmal weniger Besucher gewesen. Man schiebt´s auf´s Wetter. Richtig ist doch, dass ich mir linksversiffte und toleranzebesoffene Literatur nicht ansehen will. Außerdem ist auch dort wieder die linke Gewalt ausgeufert, als der Stand vom Compact-Magazin von Linksterroristen, roten Schaben und linksgrünem Abschaum überfallen und belagert wurde. Literatur hatte früher mal etwas mit Intellektualität zu tun. Da ist außer Antaios und Comapct nicht mehr viel anzutreffen. Die Junge Freiheit hat gleich ganz drauf verzichtet, dort einen Stand aufzustellen.

  69. schotte 19. März 2018 at 18:29
    wie dumm muß man eigendlich sein

    was ist joschka fischer ? taxifahrer und wird außenminister , problemkind (heim für schwer erziehbare) wird umweltminister

    Genau vor sowas muss man die Gesellschaft schützen. Ob weisse oder andere dieser Sorte!!! Oder warum ist er in der Einrichtung untergebracht gewesen?

    Es gab mal vor langer Zeit den richtigen Gedanken zu untersuchen, ob Psychopathen verschiedener Herkunft (da westlich versus Schwarzafrika) gleicherweise anders ticken als normale Menschen, heute ist sowas alles „indiskutabel“ weil ideologisch voll nazi, dabei könnte man es eben gerade ideologiefrei untersuchen! Heute ist die Meinung, dass alle gleichwertig sind und fertig. Psychopathen aller Rassen und Möntschen sowieso.
    Wobei es immernoch nicht verboten ist, auf die objektive Existenz und die KRASSEN unveränderlichen Unterschiede zwischen Mensch und Psychopath zu verweisen. Das kommt aber bald noch. Mensch betroffen von Psychopathie oder so heisst es dann sicher korrekt.

  70. Diese aufrechten Fußballspieler zocken den wehrlosen GEZ Bezahler in widerlicher weise ab. Vor jedem Kleinkriminellen habe ich mehr Achtung als vor solchen…….!

  71. lorbas 19. März 2018 at 14:58
    Red-Bull ? Ob das dem Sponsor gefallen wird ?
    „Es kommt nicht von ungefähr, dass die Teleskope, die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet sind.“
    -Stephen Hawking

    Tja, der gute Stephen war zu dem Zeitpunkt des Zitat´s wohl
    nicht mehr so ganz auf der Höhe.
    Natürlich haben sich die Gesellschafts- und Sozial-„Wissenschaften“ weiter entwickelt und stehen nun auf Augenhöhe zu den sogenannten „harten“ Wissenschaften.

  72. Bitte lasst mich nicht im Strich! Lieber auf dem Strich als ein Vorurteils-Stich! Auf jeden Strich ein Stich!

  73. Mit Vorurteil brauchen die doch niemandem mehr zu kommen. Alle „Vorurteile“ haben sich mehr als bestätigt und wir sind erst am Anfang. So langsam sind mir diese Fußballvereine auch schon verhasst. Ich würde mir wünschen, das die Statien mal leer bleiben wenn Fußball-Millionäre sich in politische Dinge einmischen, manipulieren und prapagieren. All die Leute, die jetzt schon tot oder schwer verletzt sind hätten mal lieber auf ihre Vorurteile oder auf die von anderen gehört. Widerstand, auch gegen Fußballaffen.

  74. Produkte, die mit Multikulti werben sind bei mir gestrichen. Gerolsteiner, Persil, Esprit usw….sobald ich sehe, die werben mit Negern oder Arabern, denke ich sofort, dann sollen sie ihren Scheiß an diese Leute verkaufen, mein Geld kriegen sie nicht mehr. Ebenso boykottiere ich den Lidl, der ohne Not Fotos manipuliert um seine Kopftuch-Kunden zu umschwänzeln (Kreuze ausradieren) Widerstand auf allen Ebenen.

  75. Momentan betreut ein multikulturelles Team, aus 12 Erziehern und Sozialpädagogen, 13 Jugendliche verschiedener Nationen.

    Die Farbigen haben also jetzt jeder seinen eigenen Hausweissen?

    Aber wie dem auch sei, bei der Betreuerdichte dürfte kein einziger illegaler Jungdjihadi durch Gewalt oder andere Straftaten auffallen.

    Es sei denn, die „Betreuer“ lassen ihre Mündel unbetreut und machen sich einen lustigen Lenz – oder schliessen Wetten ab, wer den „erfolgreichsten“ Kulturschädling heranzüchtet – während die Gewaltkültürellen unbeaufsichtigt die Gegend unsicher machen.

  76. Anti-Merkel-Demo in Hamburg: Der irre Auftritt des Ex-„Spiegel“-Autors Matussek
    Früher schrieb er Bestseller, jetzt ruft er „Lügenpresse“.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor Matthias Matussek ist in Hamburg auf einer “Merkel muss weg”-Demonstration aufgetreten
    Auf zwei Bierkästen redete er sich einen Rausch, den man selbst von ihm nicht gewohnt ist

    Er wollte vor dem Volk reden – und da steht er nun, am Hamburger Dammtor auf zwei Bierkästen vor etwa 200 Zuhörern. Es sind meist ältere, weiße Männer, die “Merkel muss weg” im Chor brüllen. Und Matthias Matussek brüllt mit.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor ist jetzt einer von ihnen.

    Punkt 19.00 Uhr tritt er vor die Menge, eingemummelt in einen dicken, schneidigen, schwarzen Mantel. Der soll helfen, den eisigen Minusgraden zu trotzen.

    Er ist der bislang berühmteste Redner des Protests, der nach dem Schlachtruf der ärgsten Kanzler-Gegner benannt ist und nun schon seit dem 5. Februar jeden Montag zusammenkommt.
    “Widerstand” und “Lügenpresse”

    Rechtsextremisten haben die Demo mitorganisiert, so zumindest vermuten es der Verfassungsschutz und Beobachter.

    Unter den Zuhörern standen schon Reichsbürger, der frühere Hamburger NPD-Chef Torben Klebe und Mitglieder der mittlerweile verbotenen und militanten rechtsextremen “Blood & Honour”-Gruppierung.

    Matussek aber lässt sich davon nicht beirren. Er redet sich auf seinen Bierkästen in einen Rausch, wie man es selbst von ihm nicht gewohnt ist.

    Er skandiert “Widerstand” und “Lügenpresse”. Und er ruft den Gegendemonstranten einige hundert Meter weiter weg entgegen, dass sie in anderen Ländern “schon längst einen Kopf kürzer” wären.

    ? Zur Erinnerung: In den 1960ern lebte der Mann in einer Kommune, las Marx und spielte vor einigen Jahren noch für “Spiegel Online” mit einer Goethe-Handpuppe, um einem großen Publikum mit feingeistigem Humor das Zeitgeschehen zu erklären.
    Drift von ganz links nach ganz rechts

    „Früher Marxist, jetzt Sympathisant der Identitären“, so umschrieb er selbst in einem Gastbeitrag für die “Zeit” seinen ideologischen Drift von ganz links nach ganz rechts.

    Mehr als ein Vierteljahrhundert arbeitete er beim „Spiegel“, schrieb mehrere Bestseller, wurde als begnadeter Autor gefeiert und wechselte daraufhin zur „Welt“. Nicht lange dauerte es, bis er das Haus wieder verlassen musste. Der Grund war ein umstrittener Facebook-Beitrag zu den Terroranschlägen in Paris.

    “Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen”, schrieb Matussek im Jahr 2015, dahinter ein lachender Smiley.
    “Außenseiter, mein Leben lang”

    Inhaltlich lag er damit gar nicht so falsch, der lachende Smiley allerdings wurde als zynisch und menschenverachtend empfunden. Matussek tauschte ihn gegen einen traurigen Smiley aus, es half aber nichts.

    “Außenseiter, mein Leben lang”, so beschreibt er sich selbst in seinem neusten Buch “White Rabbit”. Und da war er nach seinem Rauswurf, ganz weit draußen.

    Seither sucht er sich ein neues Publikum, eine neue Heimat – als ideologischer Fürkämpfer der Neuen Rechten.

    Die vom Verfassungsschutz beobachtete rechtsextreme Identitäre Bewegung findet er „nichts rechtsextrem, im Gegenteil”. Erst vergangene Woche unterzeichnete er eine solidarische Erklärung mit Anti-Flüchtlings-Protesten – gemeinsam mit dem Publizisten Henryk M. Broder und Thilo Sarrazin.
    In Hamburg setzte er noch einen drauf

    „Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird“, steht darin.

    Und in Hamburg setzte er noch einen drauf:

    ? “Ich glaube, der Verfassungsschutz ist derzeit ohne alle Orientierung”, erklärte er vor seinem Auftritt in ein ARD-Mikrofon. So klingen sonst vor allem Verschwörungstheoretiker, aber Matussek will damit die Demonstranten in Schutz nehmen, vor denen er gleich auftritt. “Der Verfassungsschutz gibt sich alle Mühe, in die falsche Richtung zu schauen.”

    Auf der behelfsmäßigen Bühne auf dem Vorplatz des Dammtor-Bahnhofs wird er dann von ”über zwei Millionen junger muslimische Bodybuilder”, sprechen, die “das Land fluten” und “sich an den Tafeln im Nahkampf gegen die Rentnerinnen und Bedürftigen und armen Deutschen bestens bewähren”.

    So im Rausch ist der frühere Journalist, dass er fast von seinen Kästen fällt.

    Später singt er ein Hohelied auf die christliche Kultur, um darauf zu sagen:

    ? “Von einer muslimischen Erfindergeneration habe ich noch nie gehört. Was die erfunden haben, haben sie gefunden: Öl. Und davon kaufen sie sich zusammen, was sie brauchen, Waffen, Regierungen, Kunst, Technologie.”
    Matussek müsste es besser wissen

    Matussek müsste es eigentlich besser wissen. Etwa, dass arabische Wissenschaftler die Grundlage für unsere moderne Mathematik mit ihrer Forschung legten.

    Er müsste auch wissen, dass die muslimische Kultur nicht “finster und fremd” ist, wie er sagt, sondern schon seit Jahrhunderten mit der christlichen verwoben ist.

    Matussek müsste vieles besser wissen, aber all das würde ja nicht zünden vor seinem Volk, vor dem er jetzt steht. Ein Grüppchen, das am lautesten auf platte Parolen reagiert und ihm dafür den Applaus schenkt, den er noch aus seinen besten Tagen kennt.

    http://www.huffingtonpost.de/entry/matussek-merkel-muss-weg-hamburg_de_5ab01467e4b0e862383a78ae?utm_hp_ref=de-homepage

  77. Sogar die kanadisch-irische Fernsehserie „Vikings“ wurde jetzt politisch korrekt kontaminiert, indem die psychopathisch angehauchte Figur „Floki“ sich für den Islam zu interessieren beginnt.

    Beim Stürmen einer Moschee in einer eroberten Stadt verbietet er seinen Wikingerkumpeln, nach dem Imam auch noch die anderen Gläubigen umzubringen. Diese Gläubigen bleiben auch bei der Köpfung ihres Vorbeters ganz cool, und jemand von ihnen übernimmt im fliegenden Wechsel einfach das Gebet. Es ist vollkommen lächerlich.

    Aber klar, Kanada, das bedeutet der politische Kurs des Weichlings Justin Trudeau: https://www.youtube.com/watch?v=XSe3vQCRXvI

  78. @ johann 20. März 2018 at 01:05

    Anti-Merkel-Demo in Hamburg: Der irre Auftritt des Ex-„Spiegel“-Autors Matussek

    Früher schrieb er Bestseller, jetzt ruft er „Lügenpresse“.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor Matthias Matussek ist in Hamburg auf einer “Merkel muss weg”-Demonstration aufgetreten
    Auf zwei Bierkästen redete er sich einen Rausch, den man selbst von ihm nicht gewohnt ist

    Er wollte vor dem Volk reden – und da steht er nun, am Hamburger Dammtor auf zwei Bierkästen vor etwa 200 Zuhörern. Es sind meist ältere, weiße Männer, die “Merkel muss weg” im Chor brüllen. Und Matthias Matussek brüllt mit.

    http://www.huffingtonpost.de/entry/matussek-merkel-muss-weg-hamburg_de_5ab01467e4b0e862383a78ae?utm_hp_ref=de-homepage

    ***************************************

    Klar, dass so ein perfider, gehässiger Text von der linken, den Islam verherrlichenden „Huffington Post“ kommt. Deren plump bis dummdreist manipulierende Artikel erkennt man meist schon an den Titeln.

  79. Strich durch Vorurteile. Wir urteilen. Ein Urteil ist die Summe der Erfahrung. Jedenfalls: Das Wort Diskriminierung wird dabei so durchgestrichen, dass nur die Silbe „nie“ bleibt. Dies ist eine Initiative der Deutschen Fußball Liga Stiftung gegen „Diskriminierung“. Eintracht Frankfurt ist dabei personell vielfältig verwoben, die Initiative wurde zudem in Frankfurt vorgestellt. Frankfurt? Da war doch was? Ja, da gab es neulich den Aufruf des Präsidenten, AfD-Wähler(!) sollten nicht Mitglied bei Zwietracht Frankfurt werden dürfen: „Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der die AfD wählt“. Diese Diskriminierung geht also. Sie aber ist nicht gemeint. Posterboy der Kampagne ist der ehemalige Knochenbrecher und ghanaische Nationalspieler „Prince“ Boateng. Noch Fragen?

  80. A.T. IST 19. März 2018 at 16:44

    Git es eigentlich irgend etwas was noch nicht linksgrün-versifft ist ?? “

    Ich denke nicht. Diese Volksfeinde haben sämtliche Bereiche in Doofland unterwandert.

Comments are closed.