Ein Staat würde es sich dreimal überlegen, die individuellen Freiheiten anzutasten, wenn jeder Bürger daheim ein Gewehr im Schrank hätte. Diese Feststellung stammt nicht von mir, sondern von Friedrich Engels (wörtlich: „Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?“ MEW Bd. 21, S. 345.).

Der Marx-Dioskure mag nicht geahnt haben, wie sehr seine Worte auf sozialistische Regierungen zugetroffen haben würden und es immer noch tun, doch sie sind und bleiben richtig. Es gibt kein besseres Mittel zur Verhinderung einer Diktatur – mag sie auch auf Samtpfötchen und schnurrend Einzug halten wie jene von Gerorge Soros und seinen Spießgesellen finanzierte –, als bewaffnete Bürger. Ich gehe davon aus, dass das den Diktatoren in statu nascendi völlig klar ist, weshalb die Kampagnen gegen die Freiheit des Waffenbesitzes immer wieder angestachelt werden, während die westlichen Staaten der Gegenwart den Waffenbesitz von Kriminellen weder verhindern können noch problematisieren.

Auch virile beutelustige Einwanderer benähmen sich in Gebieten, wo die Bürger Waffen besitzen oder gar tragen, deutlich friedfertiger als beispielsweise auf dem Alexanderplatz, dem Görlitzer Park oder am Kottbuser Tor. Gerade in überalterten Gesellschaften stellt das Schießeisen jene Waffengleichheit her, die den körperlich Überlegenen erfolgreich abschreckt. Wenn der Mob durch die Straßen zieht – und wer bezweifelt, dass auch uns dies, wenngleich wahrscheinlich nur in schlechteren Wohngegenden, eines Tages bevorsteht, zum Beispiel weil kein Schutzgeld (= Hartz IV) mehr gezahlt werden kann? –, ist es doch ein beruhigendes Gefühl, daheim das Magazin zu füllen und zu wissen, dass die draußen es ebenfalls wissen…

Nun kommen die Gegenbeispiele. Der Drogenkrieg in Mexiko etwa, dem Stammland der illegalen Waffen. Aber würde dieser Krieg an Stärke zulegen, wenn jeder Normalmexikaner daheim eine Knarre hätte, oder doch eher abflauen? Das käme auf den Versuch an. („Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder der Welt. Viele wollen sich mit einer eigenen Waffe schützen. Doch der Kauf ist extrem kompliziert und kontrolliert“ – mehr hier).

Und die Amokläufe in den USA! Das ist das Königsargument, unabweisbar, erschütternd, jede Diskussion beendend. Nun, es gibt für ein echtes Problem nie die Lösung, sondern immer nur die Für-und-Wider-Abwägung. Wie viele Messerattacken hätten durch Schusswaffen verhindert werden können! Wie rasch hätte der Wachschutz Breivik in einem US-amerikanischen Schüler-Camp am Weitermorden gehindert! Wie schnell finden Attentäter in Israel den Weg zu den 72 Huris!

Der Vorstoß, den Besitz automatischer Waffen einzuschränken, ist nach dem Massaker von Las Vegas angebracht. Mehr aber nicht. Die Heuchelei bei der Berichterstattung über Schusswaffentote in Übersee beginnt damit, dass die Relationen nie bekannt gemacht werden. Die meisten davon sind nämlich Selbstmörder (gewisse Wahrheiten klingen zynisch, ohne es zu sein: Es ist für die Aufräumtrupps viel angenehmer, solche Suizidanten wegzuschaffen als Springer oder sich-vor-den-Zug-Schmeißer). Beim Rest wiederum handelt es sich überwiegend um Tote bei Kämpfen im kriminiellen Milieu, also Menschen, die den Mord und das Ermordetwerden zum Bestandteil ihrer Lebensphilosophie gemacht haben, meistens übrigens von Schwarzen erschossene Schwarze, was auch der Grund ist, warum darüber kaum berichtet wird. Die Amoklauf-Opfer sind zwar am spektakulärsten, aber weitaus am seltensten.

Man erwarte kein Resümee von mir. Ein Mann mag frei sein ohne Waffe. Mit Waffe ist er freier.


(Im Original erschienen auf michael-klonovsky.de/acta-diurna)

image_pdfimage_print

 

173 KOMMENTARE

  1. Kann mir nicht helfen, aber mehr Waffen sieht mir nicht wie eine Lösung aus. Mein Votum: Weniger Migranten.

  2. Die Wartezeiten für die Erteilung eines beantragten Kleinen Waffenscheins betragen zur Zeit mehrere Monate. Denn die Bundesdruckerei kommt mit dem Drucken der entsprechenden Formulare nicht nach.

    Anscheinend haben wir jetzt unsichere Zeiten, weil das so lange dauert …

  3. Als nunmehr ehemaliger Pazifist und ehemaliger Gegner des privaten Schusswaffenbesitzes (außer natürlich für Jäger, Schützenverein usw.). Ja – ich bin für eine Einführung des Besitzes für alle geeigneten Bürger (Befähigungsnachweis, Strafregister…) und vor allem der gleichzeitigen Änderung der Notwehrgesetze.

  4. Vollautomaten sind auch in den USA legal nicht oder nur sehr eingeschränkt für Zivilisten erhältlich bzw. nur auszuleihen. Bei uns, Mitteleuropa, Kat. A –> Kriegsgerät und verboten. Leider ist es bei uns mittlerweile fast unmöglich geworden, einen Waffenpass bzw. Waffenschein der zum Führen einer Waffe berechtigt zu bekommen …

    BTW: wenn der Mob wütend durch die Straßen zieht, würde ich nicht nur DAS Magazin sondern ALLE füllen 😉

    DVC

  5. Legale Waffen für legale Bürger!

    Selbstredend kann man einen legalen Waffenschein an das polizeiliche Führungszeugnis knüpfen und in Deutschland natürlich auch nur für Deutsche!

    In der eigenen Wohnung sollte sogar mindestens ein Schusswaffe für jeden steuerzahlenden Bürger Bedingung sein!

  6. Ein Mann mag frei sein ohne Waffe. Mit Waffe ist er freier.

    Das gilt in DE ganz gewiss nicht.
    Wer in DE legal Waffen besitzt ist noch einfacher zu knechten als jede andere Person.
    Grund: Waffenbesitzer werden permanent überwacht.
    Das beginnt bei den Regelabfrage (alle 2 Jahre) bei allen relevanten Sicherheitsbehörden inkl. Finanzamt.
    Das geht weiter bei den unangemeldeten „Hausbesuchen“ (alle 3 Jahre) Zwecks Festsstellung der vorschriftsmßigen Aufbewahrung von Waffen und Munition.
    Dazu kommt die permanente Bedürfnisprüfung. Als Besitzer von Sportwaffen muss man regelmäßig Schießnachweise erbringen. Jäger müssen aktive Teilnahme an Jagden nachweisen. Waffensammler müssen regelmäßig Waffen zur Komplettierung ihres Sammelgebietes erwerben.
    Es gibtz wohl kaum gesetzestreuere und brävere Bürger als den Besitzer legaler Schusswaffen.
    Schon der Verdacht einer „rechtsextremen“ Organisation (z.B. Reichsbürger) anzugehören führt zum unwideruflichen Entzug der Waffenerlaubnis und ersatzlosen Einzug der Waffen.

    Den Besitzer illegaler Waffen ist das natürloch alles egal.

  7. Nichts Gutes führen die im Schilde, die dem Volk die Waffen nehmen wollen

    Durchaus nicht aus Menschenfreundlichkeit trachten die hiesigen Parteiengecken danach dem Volk das Recht auf Waffenbesitz streitig machen zu wollen, denn wie Aristoteles sagen würde: „Denselben aber insofern, als diejenigen, die Gewalt anzuwenden und sich zu wehren vermögen, unmöglich immer die Gehorchenden bleiben können. Denn wer über die Waffen Herr ist, ist auch Herr darüber, daß die Verfassung bestehen bleibt oder nicht.“ – und nur waffenlose Völker lassen sich knechten; dazu passt auch, daß man gerade die Wehrpflicht abgeschafft hat und die Kriegsmacht in ein Söldnerheer umzuwandeln versucht; ein Unterfangen dessen Folgen man aus dem alten Rom nur zu gut kennt: „Nichtsdestoweniger lag in ihr, wenn auch noch unentwickelt, zugleich eine vollständige politische Revolution. Die republikanische Verfassung ruhte zumeist darauf, daß der Bürger zugleich Soldat, der Soldat vor allem Bürger war; es war mit ihr zu Ende, sowie ein Soldatenstand sich bildete.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  8. Horst_Voll 28. März 2018 at 19:05
    Beides. Und bei den Migranten würde ich weniger arbeitslose und/oder kriminelle meinen, denn keiner will Netto steuerzahlende Ausländer die sich an die Gesetze halten los werden.

  9. >>Ein Mann mag frei sein ohne Waffe. Mit Waffe ist er freier.<<

    Genau das ist es doch. Im Endeffekt kann mich der Staat in einer konkreten Bedrohungssituation nicht verteidigen. Bis vor einiger Zeit hat er mich noch indirekt geschützt. Nach der unkontrollierten Grenzöffnung und den bekannten Folgen ist das aber nicht mehr so.

  10. Mir hat mal wer gesagt: „Die Strafe für illegalen Waffenbesitz ist wesentlich geringer, wie in der Not nicht sein Leben verteidigen zu können…“

    Das war ne „Liebe Jung“ von dem ich als Türsteher bei der Eingangskontrolle unserer katholischen Jugenddisko nun wirklich kein illegales Messer erwartet hätte! Mussten wir damals (vor 15 Jahren) einführen, weil die, ihr wisst schon wer, zunehmend Stress verursachten…

  11. Über die Legalisierung der MS-Hartgummigeschosswaffen zum legitimen Schutz von Haus und Hof wird man zu diskutieren haben!

  12. Zum Thema passend:
    Horror-Uschi hat heute mal wieder zugeschlagen: Umbenennung einer Kaserne und Abschaffung bzw. Änderung des Traditionserlasses – weil wir ja sonst keine wichtigen Probleme haben! Danach wird die Bundeswehr endgültig entwaffnet („Frieden schaffen ohne Waffen“), die Panzer werden rosarot angemalt, mit Elektromotoren ausgestattet und in der Bio-Landwirtschaft zur Heuernte eingesetzt.

  13. Wow. ihr deutschen seid ja echte blitzgneisser.
    Vielleicht habt ihr doch noch eine überlebenschanch.

  14. aenderung 28. März 2018 at 19:11

    wichtig!!

    „Koblenz – Vergangenen Freitag wurde ein Obdachloser tot auf dem Hauptfriedhof gefunden. Jetzt berichtet die Polizei: Er wurde enthauptet!“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/obdachlos/obdachloser-in-koblenz-enthauptet-55237294.bild.html

    Angela Merkels ISIS-Gäste wollten offenbar mal wieder Stärke präsentieren und ein Zeichen gegen die Ungläubigen Hunde des Gastgeberlandes setzen.

    Möglicherweise wurde die Enthauptung direkt auf dem Friedhof durchgeführt um einen besonders schändlichen Akt gegen das Christentum zu zelebrieren.

    Bin mir sicher dass die Koblenzer Pfaffen ganz viel Verständnis für die Mörder haben und diesen wahrscheinlich noch eine Messe lesen werden.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/obdachlos/obdachloser-in-koblenz-enthauptet-55237294.bild.html

    _____________

  15. Als nunmehr ehemaliger Pazifist und ehemaliger Gegner des privaten Schusswaffenbesitzes (außer natürlich für Jäger, Schützenverein usw.). Eine Einführung des legalen Besitzes für alle geeigneten Bürger (mit Befähigungsnachweis, Qualifikationsnachweis und sauberem Strafregister) und vor allem der gleichzeitigen Änderung der Notwehrbestimmungen wäre überlegenswert. In der Schweiz funktioniert das Modell.

  16. OStR Peter Roesch 28. März 2018 at 19:22
    Einen Angreifer auf Drogen hält kein Gummigeschoß auf … selbst die niedlichen 9mm Vollmantelgeschoße, insgeheim „Zapferl“ genannt, nützen nur bei Verabreichung an der „richtigen“ Stelle …

  17. Guido Reil hats eben gepostet:
    In Koblenz wurde ein Obdachloser auf dem Friedhof ENTHAUPTET!!!…“ wilkommen im KRIEG Landsleute“

  18. @plakatierer1
    „Jäger müssen aktive Teilnahme an Jagden nachweisen.“
    Das ist falsch, ich war noch nie auf der Jagd und habe seit zehn Jahren den Jagdschein und WBK.

  19. HPB 28. März 2018 at 19:27

    Wenn ich nur an ne Knarre käme.

    Frag dich einfach bei den Illegalen am örtlichen Bahnhof durch… (kann natürlich schief gehen)! Ansonsten lerne Deutsche kennen, die schon mal längere Zeit im Knast waren… (kann natürlich auch schief gehen)

  20. SONDERKOMMISSION DER POLIZEI ERMITTELT
    Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft (aus BILD-online)
    ______________________________________________________
    Das USA Waffenrecht ist das beste!! Waffengleichheit zur Selbstverteidigung. Ich habe das USA-Waffenrecht nie verstanden, bis heute! Und sie haben doch recht, die Amis. Waffen für alle.

  21. Die ganze Welt ist voller Waffen aber Bürger, die sich bewaffnen möchten, betitelt man vor allem in Deutschland als Narren, Waffennarren. Fragt sich, wer die wirklichen Narren sind, die Opfer, die das glauben oder die, die ggf. zurückschießen und so schlimmeres verhindern können.

    Alles eine Frage der Betrachtung, so, wie die Feststellung, dass die Deutschen immer älter werden und es daneben 40.000 Stickoxyd gegen soll, weshalb dann die Autofahrer von ganz oben herab gängeln kann, so wie man eben die Leute in die Pfui-Bah Ecke stellt, weil sie sich für Waffen interessieren. Immer das gleiche Prinzip.

  22. Da bin ich irgendwie froh Österreicher zu sein. Es steht jedem Österreicher mit einwandfreiem Leumund 2 Waffen der Kategorie B (Pistole, Revolver, halbautomatisches Gewehr), per Gesetz, zu!
    Als Begründung unbedingt Selbstverteidigung angeben und sich auf den Paragraph 22 Abs. 1 berufen.
    Den Waffenpaß (Mitführen der Waffe) gibt es aber auch in Österreich kaum mehr. Dafür dürfen wir ziemlich alle Messer und Gasoistolen mitgeführt werden.

  23. @ Alvin 28. März 2018 at 19:39

    SONDERKOMMISSION DER POLIZEI ERMITTELT
    Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft (aus BILD-online)
    ——————-

    Auch gelesen. Erster Gedanke, da haben „Salafisten“ geübt.

  24. Wie macht das eigentlich die Merkel? Nur mit Liebe? Und wieso wird die von niemandem geliebt?

  25. Solange die islamischen Monster und anderen zugewanderten Bestien in derart grossen Massen frei unter uns herumlaufen, sollten wir bewaffnet sein und die Waffen auch gegen sie einsetzen dürfen zum Abwehren von Angriffen. Das meine ich sehr stark.

  26. aenderung 28. März 2018 at 19:42
    Die sicher liebreizende Gattin stellt aber hoffentlich nur für dich eine Gefahr dar 😉

  27. Schaf im Wolfspelz 28. März 2018 at 19:08
    …Die Wartezeiten für die Erteilung eines beantragten Kleinen Waffenscheins betragen zur Zeit mehrere Monate. Denn die Bundesdruckerei kommt mit dem Drucken der entsprechenden Formulare nicht nach…
    „Macht doch gleich Nägel mit Köpfen“ und erwerbt die grüne WBK! Mit Spielzeug braucht man sich nicht mehr zu befassen…

  28. @Arthur Schramm 28. März 2018 at 19:45
    Das ist aber ein sehr großer Aufwand. Ein Freund von mir musste einige Tricks anwenden, damit er sie immer noch mit genügend Aufwand und Geld verbunden, bekam. Sonst wären der Aufwand und die Kosten noch größer geworden.
    Außerdem nutzt die nur im eigenen Haus. Unterwegs nutzt das gar nichts.

  29. Die Amerikaner haben sich sicher von Deutschen nicht „Freiheit“ erklären zu lassen.
    Waffenbesitz hat die Amerikaner vor den großen, verheerenden politischen Sozialexperimenten geschützt, die die Deutschen in regelmäßigen Abständen erfolglos versuchen.
    Und Deutschland brachte jedesmal Zerstörung und Tod über ganz Europa.

  30. „Enthauptet“,… „Koblenz“,…
    …dass gehört zu Malu Dreyers Revier.

    …“Hauptfriedhof“,…“Obdachloser“,…
    Dazu gehlrt e bissl „ausbaldowern“.

    Töten durch Enthauptung.
    Das kostet e bissl Zeit.
    Dahinter steckt demnach mehr als eine Tötungsabsicht.
    Vermutlich wollte man e bissl übern,
    islaminjizierten Hass und Druck abbauen,
    Höllenqualen innerlich „sublimieren“, verstehen, „ausleben“.

    Feuer wieder frei für das Thema „Waffen“.

  31. OStR Peter Roesch 28. März 2018 at 19:22
    Über die Legalisierung der MS-Hartgummigeschosswaffen zum legitimen Schutz von Haus und Hof wird man zu diskutieren haben!
    —-

    Ein angreifender Unmensch wie diese Merkelorks gehört final unschädlich gemacht. Ich würde da persönlich keine Millisekunde zögern. Pafff. Ich bin relativ zielsicher. Abhängig von Magazinkapazitet gern mehrere.

  32. Raute sagt: der beste Schutz gegen islamischen Terror ist von kopierten Liedblättern fromme Kirchenlieder Flöten, bis der Schlächter kommt…

  33. Obdachloser in Koblenz enthauptet..Quelle:FAZ.NET–28.03.2018

    der 59 jährige Obdachlose hat seit mehreren Jahren regelmäßig auf dem Koblenzer Hauptfriedhof übernachtet.
    Es war tagsüber meistens in der Innenstadt oder am Hauptbahnhof unterwegs gewesen.
    Eine Sonderkommission ermittelt.
    Bis zum Mittwochabend,sprich heute war noch kein Verdächtiger gefasst..

    Fazit:ich muss nicht groß erwähnen wie und was ich denke..Dies wird wohl mit allen Usern hier deckungsgleich sein!
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalität/auf-dem-friedhof-obdachloser-in-koblenz-enthauptet-15517694.html

  34. Als Frau könnte man sich schon glücklich schätzen, wenn man sich nur und alleinig gegen die männlich überlegene Muskelmasse „aufrüsten“ dürfe, um, für den Übergriff wenigstens eine gewisse ausgleichende Chance zu haben… So muss Frau bei jeder Begegnung mit Mann hoffen, dass dieser ihr wohlgesonnen ist…

    (Bei allem bisherigen Gefasel um Gleichberechtigung… Dieser Aspekt wurde bislang so gut wie gar nie berücksichtigt.)

  35. Kann den Po schardt nicht mal jemand abstellen, das grenzt ja an Belästigung.

    „Im Zweifel muss der deutsche Staat die Anpassung erzwingen
    Kinder, die in Deutschland geboren werden, müssen im Sinne eines Republikanismus zu Bürgern des Landes gemacht werden. Und zwar ohne Ansehen des Migrations- oder Heimathintergrundes.“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article174984404/Chancen-fuer-Kinder-Im-Zweifel-muss-der-deutsche-Staat-die-Anpassung-erzwingen.html

  36. Saarbrücken, islamisch versifftes und überfremdetes Shithole in Süd-Westdeutschland

    Immer wieder die Fußgängerzone in der Innenstadt!

    Merkel Goldstück (alias Kriegsflüchtling) geht mit Messer vor der Europagalerie auf Raubzug und zwingt Passanten unter Androhung von Messerstichen die Taschen leer zu machen!

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/tatort-city-raeuber-20-macht-mit-messer-beute_aid-8148731

  37. „…kostet e bissl Zeit“

    …sofern mit dem Messer ausgeführt.
    Mit Machete geht´s e bissl schneller.

  38. @ HPB 28. März 2018 at 19:27

    Wenn ich nur an ne Knarre käme.
    —————————————–

    Denk ich Tag und Nacht drüber nach, insbesondere ich nicht reich bin und auch keine Verbindungen zu Verbrechern habe …
    Hier auf PI ist kein Rat zu erwarten, da -zu recht- sich jeder Kontakt verbietet. Jemand schrieb: Armbrust … aber ich will keine Armbrust; reicht mir im Notfall zu nichts …

  39. Ich würde mir keine Schusswaffe anvertrauen.
    Es gibt andere Möglichkeiten.
    Aber meine Mutti wünscht sich eine Schrotflinte.
    Ich bin nicht abgeneigt. Ihr Rottweiler wird Langsam alt.

  40. Truppen-Horror-Muschi und die neuesten Maßnahmen zur Verschlimmbesserung der Bundeswehr bekamen gerade die AK-Schlagzeile. Ist ja auch wichtig.

    Ich hätte da eine Idee: wie wäre es denn wenn man die Lützow-Kaserne in Mutter-Theresa-Kaserne umbenennt?

  41. „Großeinsatz der Polizei in Plauen

    Einen massiven Polizeieinsatz hat es am Samstagabend in der Plauener Innenstadt gegeben. Grund dafür war eine größere Menschenansammlung auf dem Postplatz. Die Polizei berichtete am Sonntag von rund 200 Menschen überwiegend ausländischer Herkunft, die sich gegen 18.30 Uhr in zwei Gruppen gegenüberstanden. Es sei keine Auseinandersetzung zwischen Deutschen und Ausländern gewesen.

    Mit weiteren Informationen hielt sich die Polizei zurück. So konnte sie weder etwas zu dem Grund des Zusammentreffens sagen noch um welche Nationalitäten es sich bei den Beteiligten handelte und ob es Menschen waren, die im Vogtland leben. Die Polizei sprach lediglich von zwei Gruppen, die sich „provozierend“ gegenüberstanden.

    Dass dabei Waffen im Spiel gewesen sein sollen, bestätigte die Polizei nicht. Wie es auf Anfrage hieß, seien die Beamten von Augenzeugen über den Menschenauflauf informiert worden. Mehr als ein Dutzend Polizeiwagen sollen laut Beobachter im Einsatz gewesen sein. Die Polizei trennte die Gruppierungen, wobei es zu Verfolgungsszenen im Innenstadtbereich gekommen sein soll. Die Polizei sprach nach eigenen Angaben 92 Platzverweise aus. Danach hätten sich die Gruppierungen aufgelöst.“
    https://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Grosseinsatz-der-Polizei-in-Plauen-artikel10166650.php

    Genau, so macht man das. Eine zünftige Gefährderansprache, und die Probleme verschwinden vorerst in ihren Löchern. Und wetzen die Macheten…

  42. @Speed_Shooter
    Leider nicht.
    In Deutschland ist der Nachweis von der „aktiven Teilnahme an Jagden“ weder für die Erteilung eines Jagdscheins, noch für die Verlängerung notwendig.
    Der Kommentator hat sich da schlicht etwas ausgedacht.

  43. Selbsthilfegruppe 28. März 2018 at 19:59

    „müssen im Sinne eines Republikanismus „..

    Was Kinder vom SPRINGER-Verlag und Altparteien-Ideologie an Gesetzestreue lernen, hatte das OLG Koblenz klargemacht.

    http://www.landesrecht.rlp.de/jportal/portal/t/7qe/page/bsrlpprod.psml?pid=Dokumentenanzeige&showdoccase=1&doc.id=KORE242742017&doc.part=L

    “ Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt“

  44. WahrerSozialDemokrat 28. März 2018 at 19:37

    HPB 28. März 2018 at 19:27

    Wenn ich nur an ne Knarre käme.

    Frag dich einfach bei den Illegalen am örtlichen Bahnhof durch… (kann natürlich schief gehen)! Ansonsten lerne Deutsche kennen, die schon mal längere Zeit im Knast waren… (kann natürlich auch schief gehen)

    Einfacher und ohne großes Risiko ist der Erwerb einer Waffe in Tschechien.
    Danach die Waffe demontieren und in Einzelteilen nach DE einführen.
    Lauf/Rohr und System/Verschlußstück sind die einzigen Teile bei deren Einfuhr man sich nicht erwischen lassen darf.

  45. OT
    Nicht-TV-Tipp

    Und die größte Oppositionspartei muss wie üblich draußen bleiben

    heute · Mi, 28. Mär · 20:15-21:00 · BR
    jetzt red i
    Aus Schwabach – Thema: Arm im reichen Land – Wenn die soziale Schere klafft…

    Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. So kann der aktuelle Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung ganz knapp zusammengefasst werden. Gleichzeitig boomt die Wirtschaft und die Arbeitslosenzahlen sind niedrig. Was läuft da schief im reichen Deutschland?

    Auf dem Podium stellen

    Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktionsich,

    Klaus Ernst (Die Linke), Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Deutschen Bundestag und die

    FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Hessel Ihren Fragen, Wünschen, Forderungen und Beschwerden.

  46. @Selbsthilfegruppe 28. März 2018 at 19:59
    Vielleicht ist das eine Grundvoraussetzung, um bei den Mainstream-Medien Chef zu sein?
    Ob BILD-Diekmann oder der aktuelle BILD-Reichelt oder der aktuelle Typ von WELT: … (schreibe ich besser nicht).

  47. TomWerr 28. März 2018 at 19:37

    @plakatierer1
    „Jäger müssen aktive Teilnahme an Jagden nachweisen.“
    Das ist falsch, ich war noch nie auf der Jagd und habe seit zehn Jahren den Jagdschein und WBK.

    Glück gehabt! Da hat wohl die Behörde gepennt.

    Bei Jägern wird das Bedürfnis zum Beispiel durch das Lösen eines Jagdscheines (§ 15 Abs. 1 BJagdG) nachgewiesen, Zif. 4.4 WaffVwV.

  48. @Saturn 28. März 2018 at 20:02
    Ich würde mir keine Schusswaffe anvertrauen.
    Es gibt andere Möglichkeiten.
    Aber meine Mutti wünscht sich eine Schrotflinte.
    Ich bin nicht abgeneigt. Ihr Rottweiler wird Langsam alt.++++++++++++++++++++++

    Wenn der Rottweiler dann irgendwann einmal (Gott lass‘ ihn selig ruhen) das zeitliche gesegnet hat… sollten Sie – neben Schrot – drüber nachsinnen, ob Sie Ihrer Frau Mama nicht einen Kangal ans Herz legen… Der ist mutig… und drauf selektiert, gegen seine Schafherde gegen Wölfe zu verteidigen…. und zwar ohne spezielle Dressur… er verteidigt quasi alles ohne Aufforderung gegen Eindringlinge… :-)))

  49. aenderung 28. März 2018 at 19:11

    Ach so, das gabs früher auch schon immer, dass am Bahnhof enthauptete Leute rumliegen. Wer das abstreitet ist rechtsextrem.

  50. Heute konnte ich bei ALDI beobachten, wie Kunden an der Kasse von einem Moslem-Kassierer darauf hingewiesen wurden, dass sich im EIS (!) Spuren von Alkohol befinden. Ist das bei euch auch so.

  51. TomWerr 28. März 2018 at 19:37
    schließe mich plakatierer1 28. März 2018 at 20:14 an … Verwandte in DE berichten anderes …

  52. @plakatierer
    Nichts mit Glück gehabt!
    Das Bedürfnis der WBK ist in diesem Fall der Jagdschein, welchen du nach der bestandene Jägerprüfung und dem Nachweis einer Haftpflichtversicherung für die Jagdausübung (kostet 30€ pro Jahr) beantragen kannst.

    Die „aktive Teilnahme an Jagden“ hast du dir ausgedacht, das kannst du ruhig zugeben.

  53. Manchmal muss man einfach nur Glock haben, damit einem nix passiert.

    Oder einen guten Freund namens Walther.

  54. Kriminelle haben immer Waffen. Wir dürfen keine haben. Damit wird man als Deutscher total wehrlos.

  55. Angela Merkel schafft uns und unseren Kindern eine Lebens- und Alltagswelt die einem Hostel-Film gleicht, will uns Deutschland schmackhaft machen, als das Land in dem wir gut und gerne leben

    Für mich steht daher fest,

    Angela Merkel ist eine boshafte Zynikerin und eine seelisch abartige bzw. perverse Person!

    Merkel-Deutschland das Land der langen Messer!

    Schlimmer als im Dschungel und die Slums der dritten Welt!

  56. @ Speed_Shooter 28. März 2018 at 19:19
    Und bei den Migranten würde ich weniger arbeitslose und/oder kriminelle meinen, denn keiner will Netto steuerzahlende Ausländer die sich an die Gesetze halten los werde
    Keiner?
    Ich glaube, da irrst du dich. Manche wollen das schon.

    Ein Völkermord durch „replacement migration“ ist auch dann ein Völkermord, wenn das Ersatzvolk sich an die Gesetze hält und brav die Politiker und die Bankenmacht finanziert. Also vom Steuerzahlen würde ich es nun wirklich nicht abhängig machen, ob jemand zu uns gehört oder nicht.

    Natürlich gibt es jede Menge nette und sympathische Ausländer, die man – bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. ethnische Europäer und einige Türken – mit äußerster Rücksicht und Behutsamkeit daran erinnern muss, dass sie eine Heimat haben und dass die NICHT HIER ist, denn dieses Land heißt aus gutem Grund Deuschland und nicht Nettland. Was spricht denn dagegen, wenn sich auch in anderen Ländern nette, fleißige und gesetzestreue Menschen aufhalten?

  57. Jeder in Deutschland hat eine Gabel in der Küche und wenn alle morgen mit der Gabel
    auf die Straße stürmen würde der Multikulti Armagedon ein jehes Ende finden,
    habe ich Gabel geschrieben ?

    Es sind immer noch 80.000.000 Deutsche hier, oder?

  58. Naja, wenn es nicht legal ist, dann muss man sich eben so weit mit Waffen eindecken, wie es legal ist.

    Blöd ist diese Situation doch nur, weil wir alle GAR NICHT vorbereitet sind.

    Der Deutsche stehet da wie perplex, wenn sich einer vor ihm mit einem Messer aufbaut. Deutsche versuchen dann wie blöde, sich aus der Situation rauszupalavern, so mit Friedlichkeit und so. Das klappt nur nicht. Eigentlich muss man ja sagen, dass die meisten hierbei extrem naiv sind. So wie die ganzen Streitschlichter. Und die übrigen Idioten, die meinen, es gäbe wirklich in so einer Situation noch etwas zu retten. Es gibt bei Zugereisten NICHTS, wo man in irgendeiner Form an den gesunden Menschenverstand appellieren könnte. Nichts. Sie erfüllen ihre PFLICHT! Die Pflicht ist, Ungläubige zu erniedrigen, auszuplündern und zu töten. Mehr ist da nicht als Impuls.

    „Aber aber, bla…ich will dir doch nichts, warum…bla…bitte“, stammelt dann der deutsche Vollpfosten.

    NIX! MESSER RAUS, REIN IN DEN GEGNER UND FERTIG! So läuft das! Oder eine der vielen Alternativen, die es noch gibt.

    So weit sind aber die deutschen Deppen noch nicht. Und deswegen schauen die Leute dumm aus der Wäsche, wenn sie dann die Klinge in den Leib geschoben bekommen. Mehrfach.

    Kümmert euch darum! Macht irgendwas!

    Man liest oftmals, dass schon Pfefferspray reicht. Ist absolut okay für den Anfang. Hierbei ist allerdings auch im legalen Feld noch nicht das Ende der Fahnenstange. Aber das führe ich hier nicht weiter aus. Das könnt ihr selbst nachlesen.

  59. an Kirpal
    🙂 Meine Mutter wäre begeistert.
    Sie kommt allerdings in ein Alter wo sie nicht mehr die Kraft für Erziehung und Handhabung aufbringen kann.
    Ich denk noch über eine Alternative nach. Aber nichts kommt wirklich einen Rotti nahe.
    Er ist einfach der beste Haus und Hofverteidiger. Ruhig, Wachsam und absolut loyal zu den seinen.

  60. Der schlimmste Wildwet Gangster war Billy the Kid und der hat 5 Leute erschosen.
    Der furchtbare Aamoklauf lässt vergessen das in Chicago jedes Wochenende mehr
    Leute erschossen werden und in den USA weit mehr Morde mit Messern
    als Schhusswaffen verübt werden.

  61. @ Heisenberg73 28. März 2018 at 20:16

    Ach so, das gabs früher auch schon immer, dass am Bahnhof enthauptete Leute rumliegen. Wer das abstreitet ist rechtsextrem.
    ———————————————————————-
    Die Lügner sagen, einfache Antworten seien die Falschen … ich denke aber an der Logik von Heisenberg73 finde ich keinen Fehler, soviel ích auch suche …

  62. Speed_Shooter 28. März 2018 at 20:24
    TomWerr 28. März 2018 at 19:37
    schließe mich plakatierer1 28. März 2018 at 20:14 an … Verwandte in DE berichten anderes …

    Lass dich nicht veralbern, es gibt keine Teilnahmepflicht an Jagden nachzuweisen für den Erwerb und die Verlängerung des Jagdscheins gegenüber der Jagdbehörde in Deutschland!
    Hat es auch nie gegeben!
    Hörensagen von Verwandten und alberne Behauptungen von „plakatierer“ zählen nicht, nur entsprechende Gesetze, WaffG, JagdG sowie deren Anlagen, ich bin „Jäger“ war noch nie bei der Jagd und habe sowohl Jahresjagdschein als auch WBK mit zwei Langwaffen und einer Kurzwaffe.


  63. Saarbrücken, islamisch versifftes und überfremdetes Shithole in Süd-Westdeutschland

    Immer wieder die Fußgängerzone in der Innenstadt!

    Merkel Goldstück (alias Kriegsflüchtling) geht mit Messer vor der Europagalerie auf Raubzug und zwingt Passanten unter Androhung von Messerstichen die Taschen leer zu machen!

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/tatort-city-raeuber-20-macht-mit-messer-beute_aid-8148731

  64. Es waren Linke Terroristen die in den 70ern den Vorwand lieferten das Deutsche Volk zu entwaffnen.
    Etliche dieser Kackerlacken arbeiten heute für Linke Politimitatoren im Reichstag.
    Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

  65. @Saturn: bei meiner nächsten Hundeanschaffung werde ich über einen Rotti nachdenken… Ihrer „Werbung“ zuliebe… denn, ein Kangal ist durchaus ein wenig „anstrengend“, zumindest dann, wenn man ihm nicht mehrere Hektar zur freien Verfügung überlassen kann :-))

    Wohlauf ihrer Frau Mutter und dem (alten) Rottweiler!

  66. Diese Freiheit nehm ich mir einfach!
    Sie ist ein Grundrecht und ein Bestandteil der Menscheit seit der Steinzeit, ohne sie wären wir nicht hier!
    Niemand der nicht die 100% Sicherheit der Bürger garantieren kann, hat es mündigen Bürgern vorzuschreiben ob sie sich bewaffnen dürfen!

  67. @PI Moderation/Redaktion

    Welche Recherchemöglichkeiten habt ihr bei den Polizeidienstellen?
    Könnt Ihr Auskünfte einfordern?

    Ich hätte hier einen heißen Hinweis, der vielleicht nicht in den Medien erscheinen wird!
    Möglicherweise handelt es sich aber auch nur um einen Ladendiebstahl.
    Allerdings liegen interessante Beobachtungen vor.

    Durch einen vertrauenswürdigen Informanten wurde beobachtet, dass es heute gegen 16:15 Uhr zu einem erneuten Polizeieinsatz in der Saarbrücker Fußgängerzone gekommen ist. Der Informant gehört zum Widerstand und ist zuverlässig.

    Es wurde beobachtet, wie eine Gruppe von 7-10 Asylanten (Asylbetrüger) durch die Einkaufszone lief und dabei extrem asoziales Verhalten an den Tag legte, wobei auch zwei 13-14 Jahre alte Mädchen von der gesamten Gruppe betatscht wurden. Die Gruppe verschwand daraufhin in dem Bekleidungsmarkt PRIMARK in der Innenstadt. Wenig später fuhren dort mehrere Polizeiwagen vor.

    Was sich dort genau abspielte konnte nicht aufgeklärt werden.


    MOD: Erst mal die Pressemeldungen der Polizei Saarbrücken checken. Spätestens morgen oder übermorgen müßte da was stehen.

  68. Die Regierung hat Angst vor einem bewaffneten Volk – ein unbewaffnetes Volk hat Angst vor der Regierung.

    …und wer meint, man müßte Schußwaffen verbieten, der muß auch Messer, Schraubendreher und anderes mißbrauchbares Besteck verbieten. Ich persönlich bin dafür, daß jeder freie Bürger auch eine Waffe besitzen darf. Eine Minderheit an durchgeknallten Idioten darf nicht die Rechtfertigung sein, der großen, vernünftigen Mehrheit den Waffenbesitz zu versagen.
    Im Übrigen…. einer der Böses mit einer Waffe will, der besorgt sich einfach eine. Egal ob verboten oder nicht. Oder etwa nicht?

  69. sophie 81 28. März 2018 at 20:46

    Matheaufgabe für Insider:
    Was macht 9×19?
    Was kommt dabei heraus?

    Parabellum 🙂

  70. Natürlich sollten die Deutschen das Recht haben, sich zu bewaffnen; die Waffengesetze müssen geändert werden. Man darf hier nicht auf pazifistisch angehauchte Gutmenschinnen hören, die ihren Kindern schon im Sandkasten das Spielen mit Cowboy- und Indianerfiguren und Plastikpistolen („Wildwest“) verbieten.

    Bei der immer wiederkehrenden Beschreibung amerikanischer Zustände (Morde, Amok) wird nicht zur Kenntnis genommen,
    daß 1. etliche Amoktaten von psychisch labilen Personen durchgeführt werden, die von gewissen Diensten im Sinne der ideologisch motivierten gun control-Mächte geführt und gesteuert wurden um auf spektakuläre Weise eine schlecht informierte Bevölkerung gegen das Recht auf Waffenbesitz einzustimmen.

    daß 2. der FBI-crime report zeigt, daß Morde mit Schusswaffen, vereinfacht ausgedrückt, eine Rassenfrage sind. Das Risiko, von einem Neger mit einer Schusswaffe umgebracht zu werden, ist für einen Weißen 8mal höher als umgekehrt. Und auch innerhalb der schwarzen Rasse sind die Mordraten um ein Mehrfaches höher als bei der weißen Rasse.

    daß 3. das Beispiel Kanada zeigt, daß Waffenbesitz nicht zwingend zu mehr Gewalt bzw. Morden führt; in Kanada liegt die Anzahl der Todesfälle durch Schußwaffengebrauch um ein Mehrfaches NIEDRIGER als in den USA, obwohl ein identischer Prozentsatz der Bürger eine Schusswaffe besitzt.

    Es ist also eine Sozialisations- und Intelligenzfrage, ob und wie Schusswaffen von Bürgern benutzt werden.

    Die Forderung nach Waffenbesitz müßte immer wieder wiederholt gestellt und öffentlichkeitswirksam vertreten werden, auch wenn dadurch rotgrüne Spinner und Deutschenhasser Amok laufen.

  71. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 28. März 2018 at 21:16

    Nur? 2xTraining und weg ist es … aus dem Grund –> Wiederladen 😉

  72. Im Grunde ist es ganz einfach. Wenn niemand eine Waffe hat, dann ist es in der Tat so, dass Waffenverbote mehr Sicherheit bringen.

    Wenn jetzt aber eine gewisse Gruppe Waffen hat (ob legal oder geduldet) und sie gegen den Rest der Gesellschaft einsetzt, ist ein Waffenverbot ein Todesurteil.

  73. a_l_b_e_r_i_c_h 28. März 2018 at 21:06
    […]
    …und wer meint, man müßte Schußwaffen verbieten, der muß auch Messer, Schraubendreher und anderes mißbrauchbares Besteck verbieten
    […]

    Das wird noch kommen, nur Geduld.
    In Großbritannien ist man in der Hinsicht schon soweit.

  74. „Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.“

    Ernst Moritz Arndt

  75. @Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 28. März 2018 at 21:16
    „Habe gerade 500 Schuss 9mm Luger gekauft. Fragen?“

    Ja, Fragen: Wo? Scharfe Munition oder SSW? Mit WBK oder Waffenschein?

  76. Man erwarte kein Resümee von mir. Ein Mann mag frei sein ohne Waffe. Mit Waffe ist er freier.

    Im Angesicht von Massenüberwachung und „Big Data“ wird sich das noch herausstellen. 😉

  77. Ungewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!

    Und ja, Merkel hat dem deutschen Volk nicht nur ungewöhnliche Umstände aufgebürdet, sondern darüber hinaus tägliche Messer- und Prügelattacken. Diebstahl und schwerer Raub.

    Außergewöhnliche Maßnahmen ergo die Bewaffnung des Bürgers ist somit zwingend notwendig.

  78. Ich habe 2012 meinen Jagdschein gemacht da waren wir 10 Leute die sich durch das grüne Abitur quälten.
    der Kurs 2016 hatte 29 der laufende hat mit 30 die Maximale Teilnehmerzahl erreicht und es wurden 15 auf die Warteliste für 2018 gesetzt.
    Warum die alle Jagdschein machen wollen erklärte mir mein damaliger Ausbilder so: Für eine Schützen WBK brauchst du für jede Waffe einen Voreintrag und must deine Wahl begründen und nachweisen das du die Waffe auch schiessen tut. Beim Jagdschein sind nur die maximal zwei Kurzwaffen voreintragspflichtig, Langwaffen kannst du dir Kaufen bis der Schrank überläuft. Bei Munition sieht das genauso aus, da kann man sich soviel kaufen wie man lustig ist.
    Ich will nicht wissen wieviele den Jagdschein machen nur um die Waffen zu bekommen

  79. wer seine Schwerter zu Pflugscharen umschmiedet wird für die pflügen müssen, die ihre Schwerter behalten haben.

  80. @profamilia 28. März 2018 at 21:56

    Ganz legal mit WBK.

  81. Knuesel 28. März 2018 at 22:02
    […]
    Ich will nicht wissen wieviele den Jagdschein machen nur um die Waffen zu bekommen

    Schätzungsweise 90%.
    Da der „Jagdschein“ Ländersache ist, machen die meisten den Lehrgang und Prüfung in Brandenburg, weil dort die Prüfung am einfachsten sein soll.

  82. „Ich tue recht und scheue keinen Feind“
    Wilhelm Tell

  83. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 28. März 2018 at 21:16
    Habe gerade 500 Schuss 9mm Luger gekauft. Fragen?

    ———————————

    Ja. Was machen Sie damit?

  84. @Thomas35 28. März 2018 at 22:06
    Als rechtstreuer Bürger (im Gegnsatz zu manchen Politikern) halte ich mich an § 32 StGB:

    Notwehr
    (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
    (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

  85. @Taurus1927 28. März 2018 at 22:11

    Ich stelle die Kartons auf den Tisch und schaue sie mir an.
    😉

  86. Straßen in Europa sollen panzertauglich werden

    28.03.2018

    Ein Plan der EU-Kommission sieht vor, dafür Straßen, Brücken und Schienennetze auszubauen. Zudem sollen bürokratische Hürden beseitigt werden.
    Seit dem Ausbruch des Ukraine-Konflikts fühlen sich vor allem die baltischen EU-Staaten Estland, Lettland und Litauen von Moskau bedroht.
    Der Plan der EU-Kommission sieht nun zum einen vor, Straßen, Schienen und Brücken in Europa bis 2019 auf ihre militärische Tauglichkeit hin zu überprüfen. Etliche besonders schwere oder überdimensionierte Militärfahrzeuge können derzeit nämlich nicht überall passieren, wie es in dem Bericht heißt.

    https://mobil.n-tv.de/der_tag/Strassen-in-Europa-sollen-panzertauglich-werden-article20359280.html

  87. “Gott machte den Menschen. Samuel Colt machte den Menschen gleich.”

    ” Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz “. Zitat von Gustav Heinemann, ehemaliger Bundespräsident.

  88. sophie 81 28. März 2018 at 20:46
    Matheaufgabe für Insider:
    Was macht 9×19?
    Was kommt dabei heraus?

    Antwort: Meistens minus eins!

  89. In einem Staat das von verantwortungsvollen Politikern regiert wird und getreu des für dem Volk demokratische Regel beinhalten würde, gäbe es nicht einmal diesen Blog vin PI oder gar eine AfD welche sich nur aus diesem Mißbrauch solcher Strkturen gebildet haben. Selbst solche so extrem strengen Waffengesetze für unbedachte deutsche Bürger, würden ebenfalls nicht so streng sein. Doch meiner Meinung nach, wie jetzt gehandhabt wird, ist der absolute Beweis erbracht, es deutschland fast keinen einzigen Politiker hat, das jemals in der Lage wäre auf friedlicher Weise dieses Land in einer wirklich drmokratischen Weise zur freiheitlichen Existenz des einzelnen fähig wäre. Da es der AfD gelungen ist unter zuhilfe der Währer endlich mal eine Partei gegen dieses verbrecherische Gesindel ins Parlament zu haben, ist doch ebenfalls der Beweis erbracht, was dieses vorige Gesindel überhaupt daran interesiert war, für das Volk zu arbeiten, aber es wird gegen das Volk gearbeitet und das beweistr auch, was diese welche sich Politiker nennen, viel eher in der Kategorie der Staatsverbrecher einzuordnen sind und dahin gehören, wo sie am liebsten das gesammte Volk gerne hätten, das sie sistematisch am austauschen sind. Deshalb gibt es in fast ganz Westeuropa überhaupt Moslems, welche egal wie alt oder welches Geschlecht, generell aus Westeuropa zu verschwinden haben. Denen Befürworter und Hilfgesellen aber auf den Scheiterhaufen verbrandt werden. Denn wenn diese das noch im Altertum lebenden Individiums unterstützen, sollen sie aus dessen Eigenschaften auf gleicher Weise „genißen“ dürfen. Sich auf ein geröstettes Dasein freuen.

  90. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 28. März 2018 at 22:15
    @Taurus1927 28. März 2018 at 22:11

    Ich stelle die Kartons auf den Tisch und schaue sie mir an.
    ?

    ———————————————–

    Schade dass Sie meine Frage nicht ernst genommen haben. Ich habe hier als Laie nachgefragt und mich hätte es schon interessiert, wo oder worauf Sie mit scharfer Munition schießen.

  91. @Taurus1927 28. März 2018 at 22:28

    Auf Pappscheiben in 25 m Entfernung.

  92. „…Wenn der Mob durch die Straßen zieht – und wer bezweifelt, dass auch uns dies, wenngleich wahrscheinlich nur in schlechteren Wohngegenden, eines Tages bevorsteht, zum Beispiel weil kein Schutzgeld (= Hartz IV) mehr gezahlt werden kann?…“

    Glaube ich nicht. Beutemacher werden dort Beute machen wollen, wo was zu holen ist.

    Für DreiEurofuffzich Ertrag im Hartzerviertel lohnt sich die ganze schöne Plünderei doch nicht. Beute wird dort gesucht, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit was zu finden ist. Und Polizeimädchen und -buben, frisch von der Bepo-Akademie werden nicht jedes Villenviertel und jede Nobel-Einkaufsmeile „schützen“ können. Die bunte Wehr wird derweil in Mali und Weitfortistan genug damit zu tun haben, sich selbst zu schützen.

    Wenn der Tanz also tatsächlich beginnen sollte, dann sind auch alle grün-linken Mittelschichtler mitsamt ihrer Brut dran, die sich derzeit noch für so schlau und unantastbar halten. Es genügt da schon ein schmuckes Einfamilienhaus in stinknormaler Mittlerer-Dienst-Lage um Interessenten auf sich zu ziehen.

  93. Also ich habe hier mehrere Schusswaffen (z.T. Halbautomatische lang und Kurzwaffen) und mwhrere Tausend Schuss Munition da.
    Aber ob es mich freier macht?
    Im deutschen Gesetzes Dschungel bedeutet es das ich mir NICHTS erlauben kann onhe beine „Zuverlässigkeit“ zu gefährden.
    d. h. ich kann im Grunde nichts mitführen was z. B. nach einem entspr. dem bescheuerten dt. WaffG strengstens verbotenen Einhandmesser aussieht.
    Die besagten Schusswaffen natürlich sowieso nicht.

    Mit anderen Worten…
    Die rechtschaffenen Bürger sind in Deutschland so oder so gefickt!

  94. Waffen zu haben und zu tragen ist definitiv ein Problem nur für die Kriminellen! Wir in Tschechien haben Unmengen an Waffen und Munition zu Hause oder am Gürtel, aber Null Probleme damit. Die Bedingungen (auch die psychologischen) für den Waffenbesitz sind eben rigoros. Je mehr bewaffnete normale unbescholtene Bürger in der Öffenlichkeit, desto besser!

  95. „Beim Rest wiederum handelt es sich überwiegend um Tote bei Kämpfen im kriminiellen Milieu, also Menschen, die den Mord und das Ermordetwerden zum Bestandteil ihrer Lebensphilosophie gemacht haben…“

    Das Argument bringe ich auch immer in solchen Diskussionen! Schön, dass ich einmal bestätigt werde!

  96. TomWerr 28. März 2018 at 20:33

    @plakatierer
    Nichts mit Glück gehabt!
    Das Bedürfnis der WBK ist in diesem Fall der Jagdschein, welchen du nach der bestandene Jägerprüfung und dem Nachweis einer Haftpflichtversicherung für die Jagdausübung (kostet 30€ pro Jahr) beantragen kannst.

    Die „aktive Teilnahme an Jagden“ hast du dir ausgedacht, das kannst du ruhig zugeben.

    Ich bin nur Sportschütze, habe mir allerdings von Kollegin der jagenden Zunft berichten lassen, dass mindestens die Jagdverbände darauf achten, dass ihre Mitglieder aktiv die Jagd betreiben, da sonst die Jägerschaft in den Verdacht geraten könnte zu Waffenbeschaffungsvereinigungen deklariert zu werden. So zumindest die Ansicht der Politik und Behörden.
    Also verlangen die Behörden den Nachweis über den Erwerb von einjährigen oder mehrjährigen Jagdscheinen. Dies gilt dann als aktive Ausübung der Jagd gem. BJagdG und WaffVwV. Einen Nachweis über tatsächliche Abschüsse eines einzelnen Jägers wird nicht verlangt.

  97. # lorbas 28. März 2018 at 22:21

    Was auch kaum einer weiß, alle Brücken (tauglich für Panzer) vor 1990 in Deutschland gebaut, können von jetzt auf gleich mit minimalen Sprengstoff-Einsatz gesprengt werden… (wurden so statisch berechnet und es gibt, wenn man es weiß, sichtbare „Sprengstoff-Gullis“ etc.)

    Es grüßt ein ehemaliger Panzerpionier, dessen Einheit dafür zuständig gewesen wäre und auch noch Bauingenieur für den konstruktiven Hoch- und Tiefbau ist!

    Brücken sind tatsächlich das Hauptproblem dabei. Witzigerweise aber auch wegen den Brückenpanzern!

    Ein einfacher Leopard 2 (gesamt 62t), wiegt verteilt über die Kettenaufstandsfläche pro qm weniger wie ein Müllwagen (selbst wenn nur SLW 30, statt SLW 60) über die zulässige Rad- oder Achslast sowohl unter Lastannahme DIN wie Eurocode!

    Bei zuvor genannten Brückenpanzer, alternativ auch Interkontinental-Atomraketen-Trägerpanzer (oder wie die Dinger sich nennen) gibt es schon Probleme bei der Brückenklasse SLW 60… aktuell fahren die aber auch nicht über Autobahn-Brücken (schaffen eh kaum 50 km/h) durch Deutschland…die bevorzugen eher die Schleichwege übers Land, mit maximaler Brückenlänge von 2/3 der Länge des Transportpanzers… (dann funktioniert es, egal welche Brückenklasse)

  98. Johannisbeersorbet 28. März 2018 at 22:37
    “Was den Gegner dazu bewegt sich zu nähern, ist die Aussicht auf Vorteil. Was den Gegner vom Kommen abhält ist die Aussicht auf Schaden.” Sunzi (um 500 v. Chr.), alternative Schreibweisen: Meister Sun, Sun Tzu, Sun Tse, Ssun-ds, chinesischer General und Militärstratege, »Die Kunst des Krieges«

  99. Ein Staat würde es sich dreimal überlegen, die individuellen Freiheiten anzutasten, wenn jeder Bürger daheim ein Gewehr im Schrank hätte. Diese Feststellung stammt nicht von mir, sondern von Friedrich Engels (wörtlich: „Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?“ MEW Bd. 21, S. 345.).
    —————————
    So nicht!

    Unsere dt. Staatswesen waren so angelegt, dass wir auf diese Selbstjustiz verzichten und der Staat für unsere Steuern für unsere Sicherheit zu sorgen hat.

    Dass wir nun bald die Zustände der Indianermörder und Negersklavenhalter hier haben, liegt daran dass uns verkommene Regime dies übergestülpt hat.
    Und dann noch aus MEW….. in denen Engels mit dem Nichtsnutz Marx die Massen aufwiegeln wollte. Wie die Umsetzung deren Spinnereien aussahen, haben wir bis vor fast 30 Jahren erlebt, die armen Russen über 70 Jahre.

    Apropos – welche individuellen Freiheiten sollen das denn sein, die ich mit der Knarre verteidigen sollte?

    Wer in der Illusion lebt, die Nachbarn und Kumpels würden helfen, der lebt im Wolkenkuckucksheim.

  100. lorbas 28. März 2018 at 22:21
    Straßen in Europa sollen panzertauglich werden
    ————–
    Das sollte hier ein Extrathema sein!

    Die Kriegsvorbereitungen sind in vollem Gange.
    Während die Straßen in bewohnten Gebieten über Land Buckelpisten sind, die Schulen einstürzen und für deutsche Obdachlose nicht mal ein Dach überm Kopf bekommen, sollen wir auf Washingtons Befehl Rennbahnen für US-Panzer u. a. Kriegsgerät bauen.

    Wacht endlich auf über das was hier abgeht!!!

  101. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 28. März 2018 at 21:53
    Der Gott der Eisen wachsen ließ,
    Der wollte keine Knechte;
    Drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte.
    Drum gab er ihm den kühnen Mut,
    Den Zorn der freien Rede,
    Das er bestände bis aufs Blut,
    Bis in den Tod die Fehde.
    …..
    Laßt brausen, was nur brausen kann
    in hellen, lichten Flammen!
    Ihr Deutschen alle, Mann für Mann
    fürs Vaterland zusammen!
    Und hebt die Herzen himmelan
    und himmelan die Hände.
    Und rufet alle, Mann für Mann
    Die Knechtschaft hat ein Ende!
    Ernst Moritz Arndt

    Nachtgedanken:
    „Nutze Deine jungen Tage,
    lerne zeitig, klüger sein.
    Auf des Glückes großer Waage
    steht die Zunge selten ein.
    Du mußt steigen oder sinken,
    Du mußt herrschen und gewinnen
    oder dienen und verlieren,
    leiden oder triumphieren,
    Amboß oder Hammer sein!“
    Johann Wolfgang von Goethe Dem deutschen Volke gewidmet…..

  102. WahrerSozialDemokrat 28. März 2018 at 22:48

    # lorbas 28. März 2018 at 22:21

    Was auch kaum einer weiß, alle Brücken (tauglich für Panzer) vor 1990 in Deutschland gebaut, können von jetzt auf gleich mit minimalen Sprengstoff-Einsatz gesprengt werden… (wurden so statisch berechnet)

    Es grüßt ein ehemaliger Panzerpionier, dessen Einheit dafür zuständig gewesen wäre und auch noch Bauingenieur für den konstruktiven Hoch- und Tiefbau ist!

    Ich kann beim Hoch- und Tiefbauingenieursstudium lediglich drei Semester vorweisen. Jedoch ein sehr erfolgreich abgeschlossenes Maschinenbaustudium.

    Brücken sind tatsächlich das Hauptproblem dabei. Witzigerweise aber auch wegen den Brückenpanzern!

    Weshalb ❓ Wo liegt das Problem ❓

    Ein einfacher Leopard 2 (gesamt 62t), wiegt verteilt über die Kettenaufstandsfläche pro qm weniger wie ein Müllwagen (selbst wenn nur SLW 30, statt SLW 60) über die zulässige Rad- oder Achslast sowohl unter Lastannahme DIN wie Eurocode!

    Das erschließt sich mir, da die Aufstandfläche der Gleiskette beim Panzer wesentlich größer ist, als die eines Schwerlastwagens mit 30 oder 60t.

  103. Als ich vor 20 Jahren in Scottsdale / Phoenix Arizona bei
    wundermilden Freunden zu Gaste war, geschah etwas
    für mich zunächst Verstörendes.
    Einer der Freunde kam auf seinem Motorrad mit umgeschnalltem Friedensmacher im Holster zum Treffen gefahren.

    Nach meiner ungläubigen Frage erzählte er, dass er vor Jahren
    schon, zweimal sein Motorrad an einer roten Ampel an
    bewaffnete Neger „verschenken“ musste.

    Aber in Arizona haben sie angepasste Gesetze !!
    Jeder unbescholtene Bürger darf dort eine Waffe
    am Gürtel tragen !!
    Jetzt käme die unfreiwillige Verschenkerei nicht mehr vor…
    Sogar ohne schneller zu sein, als der Schatten von Lukie Luke.

  104. Bereicherungs OT

    Gießen. Im ersten Fall wurde am Freitag, 23. Februar, gegen 20.50 Uhr ein 22-jähriger Mann am Haupteingang des Gießener Bahnhofs geschlagen und getreten. Der junge Mann erstattete Strafanzeige bei der Bundespolizei.

    Als Täter ermittelten die Beamten einen 20-jähriger Mann. Er ist laut Bundespolizei ➡ algerischer Staatsangehöriger und lebt zurzeit im Landkreis Gießen.

    Im zweiter Fall entblößte ein bislang Unbekannter am Sonntagmorgen, 4. März, gegen 9.30 Uhr sein Geschlechtsteil in der Toilette des Gießener Bahnhofes und zeigte sich mit seinem erigierten Glied einer 20-Jährigen aus Rabenau. Anschließend verschwand der Mann.

    Die Frau aus dem Landkreis Gießen begab sich sofort zur Bundespolizei und erstattete Strafanzeige.

    Die Beamten ermittelten einen 21-jähriger Mann als Täter ermittelt. Er ist laut ➡ afghanischer Staatsangehöriger und lebt zurzeit im Landkreis Gießen, teilte die Bundespolizei mit.

    Aufgrund der zeitnahen Anzeige konnte die Bundespolizei in beiden Fällen die Videoaufzeichnungen des Gießener Bahnhofs sichern. Die Auswertungen der Aufnahmen brachten nun die Erfolge: Die Taten konnten bestätigt und bislang zwei unbekannte Personen als bekannte Täter identifiziert werden.

    Die Bundespolizei weist darauf hin, dass es wichtig sei, Strafanzeige zu erstatten. „Diese Fälle beweisen wieder einmal, wie wichtig es ist, eine Straftat sofort nach Bekanntwerden bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. Nur dann können vorhandene Videoaufzeichnungen gesichert werden“, sagt die Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte, Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel.

    http://www.op-marburg.de/Marburg/Bundespolizei-schnappt-Schlaeger-und-Exhibitionist

  105. @Eisenwolf 28. März 2018 at 22:38
    „Also ich habe hier mehrere Schusswaffen (z.T. Halbautomatische lang und Kurzwaffen) und mehrere Tausend Schuss Munition da.“

    Brauchen Sie die alle? Geben Sie was ab! Auch ich muss meine Familie schützen, darf aber nur ’ne läppische Schreckschusspistole kaufen.

  106. lorbas 28. März 2018 at 23:06

    Ich kann beim Hoch- und Tiefbauingenieursstudium lediglich drei Semester vorweisen. Jedoch ein sehr erfolgreich abgeschlossenes Maschinenbaustudium.

    Normalerweise ist es ja genau umgekehrt. Gescheiterte Maschinenbauer landen im Hoch- und Tiefbau-Ingenieurwesen. Da sind Sie wohl mal ein tatsächlicher Einzelfall! 😉

    Bzgl. Theorie ist Maschinenbau im Studium zum Ingenieurbau wesentlich anspruchsvoller. Obwohl alle gescheiterten Maschinenbauer letztendlich auch nicht den konstruktiven Ingenieurbau vertieft haben. Ist aber eine andere Geschichte…

    Ein einfacher Brückenpanzer wiegt im Vergleich zur Aufstandsfläche eines Leopards 2 mindestens das 3- bis zu 5-fachen! Da sind wir also weit über SLW 60 als Dauerberechnungslast hinaus. Wirklich interessant wird es bei einem Brückenpanzer aber erst, wenn er seine Brücke ausfährt. Was natürlich im Fahrbetrieb nicht vorkommt, aber wo die meisten Unglücke passieren.

    Aus eigener Erfahrung, für einen „versackten“ (also vom schmalen asphaltierten Weg abgekommen zur Hälfte im Kartoffelfeld sitzend) Brückenpanzer meiner Einheit, brauchte es 4 Füchse und 3 Leopards um ihn wieder auf dem Weg zu helfen, sprich zu bergen. Und das war kein Unglück, sondern ein kalkuliertes kann passieren…

  107. WahrerSozialDemokrat 28. März 2018 at 23:36

    Ich war auch bei den PzPis (in Delmenhorst). Ich schätze, du bist dann in Minden gewesen?

  108. #Knuesel#DassanfteLamm
    Blödsinn! Alle Jäger aus meinem Kurs jagen. Und zwar erfolgreich. Gerade die Prüfung in Brandenburg ist mit die schwerste. Bitte nicht im Sinne von „ich kann mir vorstellen“ oder „soweit ich weiß“! Informieren!

  109. Kreuz-Berg 28. März 2018 at 23:43
    DassanfteLamm
    […]
    Gerade die Prüfung in Brandenburg ist mit die schwerste. Bitte nicht im Sinne von „ich kann mir vorstellen“ oder „soweit ich weiß“! Informieren!

    Also ein Bekannter ist für die Prüfung extra aus Hessen nach Brandenburg gereist und erzählte mir, dass das sehr viele so machen.

  110. Dass US-Modell (Waffen für alle) ermöglicht Waffengleichheit zwischen Kriminellen und Opfern. Ob es dann im Ernstfall wirklich funktioniert, hängt vom jeweiligen Training und Reaktionsgeschwindigkeit ab.
    Dass deutsche Modell (Waffen möglichst gar nicht) setzt(e) auf ein absolutes Gewaltmonopol des Staates, also kein Bürger braucht Waffen zur Selbstverteidigung, weil ja der Staat (Polizei) ihn hinreichend schützt. Leider haben wir heute die Situation, dass das sog. Gewaltmonopol faktisch nicht mehr existiert (zu wenig, schlecht ausgerüstete, ohne staatlichen Rückhalt, von der Politik konterkarierte Polizei, Kuscheljustiz). Dafür aber Massen an Gewalttätern, denen der Einsatz von Gewalt einschl. der Verwendung jeder Art legaler (Messer) oder auch illegaler Waffen überhaupt keine Schwierigkeiten bereitet. Erfolg, die Opfer sind völlig wehrlos!
    Welches Modell davon nun wirklich sinnvoll ist, sei dahingestellt (Überzeugungsfrage).
    Da ich nicht davon ausgehe, dass in diesem Land die Voraussetzungen für ein funktionierendes Gewaltmonopol wiederhergestellt werden, tendiere ich zur US-Variante!

  111. Das_sanfte_Lamm
    Dann muss die Prüfung in Hessen knallhart sein. In Brandenburg muss ein jagdpraktisches Jahr nachgewiesen werden, was sehr sinnvoll ist und einen bei den ersten praktischen Erfahrungen nicht ganz alt aussehen lässt.

  112. # johann 28. März 2018 at 23:39

    Nee – Ich war in Lübeck stationiert (um 1986) – Trave-Kaserne . Die gibt es aber nicht mehr…

    # lorbas 28. März 2018 at 23:06

    Ich berichtige meine Aussage: „Aus eigener Erfahrung…“ von 23:36
    Tatsächlich war ich nicht dabei, es ist die Erkenntnis der Vorwürfe meiner Kameraden, die dabei wohl helfen mussten, während ich für die Übung als Fahrer für einen Schiedsrichter eingeteilt war und wir zu der Zeit des Ereignisses einfach ausgiebig ein Frühstück genossen. Kostete mich einen Kasten Kölsch zur Beruhigung meiner Kameraden… (obwohl ich ja keine Wahl hatte, wenn der Schiri mit mindestens 10 Rängen über mir sagt, die Schaffen das auch ohne uns…)

  113. Fridericus 28. März 2018 at 23:54
    Dass US-Modell (Waffen für alle) ermöglicht Waffengleichheit zwischen Kriminellen und Opfern. Ob es dann im Ernstfall wirklich funktioniert, hängt vom jeweiligen Training und Reaktionsgeschwindigkeit ab.
    Dass deutsche Modell (Waffen möglichst gar nicht) setzt(e) auf ein absolutes Gewaltmonopol des Staates, also kein Bürger braucht Waffen zur Selbstverteidigung, weil ja der Staat (Polizei) ihn hinreichend schützt. Leider haben wir heute die Situation, dass das sog. Gewaltmonopol faktisch nicht mehr existiert (zu wenig, schlecht ausgerüstete, ohne staatlichen Rückhalt, von der Politik konterkarierte Polizei, Kuscheljustiz). Dafür aber Massen an Gewalttätern, denen der Einsatz von Gewalt einschl. der Verwendung jeder Art legaler (Messer) oder auch illegaler Waffen überhaupt keine Schwierigkeiten bereitet. Erfolg, die Opfer sind völlig wehrlos!
    Welches Modell davon nun wirklich sinnvoll ist, sei dahingestellt (Überzeugungsfrage).
    Da ich nicht davon ausgehe, dass in diesem Land die Voraussetzungen für ein funktionierendes Gewaltmonopol wiederhergestellt werden, tendiere ich zur US-Variante!

    Der vollständige Schutz des Bürgers durch die staatlichen Administrationen funktioniert nur in ethnisch und kulturell homogenen Staaten, in denen sich die Bürger auf den Staat verlassen können (und umgekehrt) und wo die Individuen über eine gute Impulskontrolle verfügen, wie Japan oder Südkorea.
    In multikulturellen Shitholes ist der Schutz des Bürgers durch den Staat ein Ding der Unmöglichkeit.

  114. Kreuz-Berg 28. März 2018 at 23:58
    Das_sanfte_Lamm
    Dann muss die Prüfung in Hessen knallhart sein. […]

    Und die Wartezeit ist in Hessen ewig.

  115. WahrerSozialDemokrat 28. März 2018 at 23:36

    lorbas 28. März 2018 at 23:06

    Ich kann beim Hoch- und Tiefbauingenieursstudium lediglich drei Semester vorweisen. Jedoch ein sehr erfolgreich abgeschlossenes Maschinenbaustudium.

    Normalerweise ist es ja genau umgekehrt. Gescheiterte Maschinenbauer landen im Hoch- und Tiefbau-Ingenieurwesen. Da sind ➡ Sie wohl mal ein tatsächlicher Einzelfall!

    Danke für deine Ausführungen. Wir waren schon mal näher beisammen, zumindest was die gegenseitige Anrede betraf.
    Zumindest weiß ich noch deinen Vornamen, bestehend aus 5 Buchstaben. 😉

  116. Im eventuell bevorstehenden linksterroristischen islamischen Straßemkampf ist der ehrlich rechtschaffende und entwaffnete deutsche Steuerzahler einfach nur Schlachtvieh. Da die Zuwanderer kaum kontrolliert werden und der islamisch fanatische Anteil wahrscheinlich der größere ist, kann man vermuten, dass es sehr viele illegale Waffen mehr als 2016, da wurden über 20 Millionen geschätzt, in Deutschland gibt. Legale Waffen in Deutschland momentan knapp über 5 Millionen. Das heißt aber, wenn man sie als Sportschütze zur Verteidigung seines oder anderer Leben bräuchte, hätte man sie nicht zur Hand, weil sie hochgesichert zu Hause im Save liegen muss, außer, man ist gerade auf dem Weg zum oder vom Schießen. Die Waffe muss dann aber ohne Magazin, das Magazin ohne Patronen und die Waffen in einem Waffenkoffer verschlossen sein. Bis man seine Waffe einsatzbereit hätte, wäre man schon längst tod. Bei Zuwiderhandlung der Vorschriften werden die Waffen eingezogen, man muss sie dann veräußern weil man seine WBK verliert.

  117. Aufgrund der extremen, psychischen Belastungen, durch die massiven täglichen Übergriffe mit Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Messerattacken/-Morde inkl. Raub…, auf die Deutsche Bevölkerung durch Flüchtlingssimulanten, kann ein Volk kollektiv krank werden – die Grippe soll ja momentan auch massiv grassieren!

    GENERALSTREIK 3. bis 7. April 2018
    https://www.youtube.com/watch?v=xJnfupRaAds

  118. OT

    Hier wieder etwas Spezielles von unserem Freund, dem ultralinken SPIEGEL-Journalisten Georg Blume mit der süßlichen Wölki-Visage:

    „Frankreich führt Schulpflicht für Dreijährige ein — Um volle drei Jahre verlängert Frankreichs Präsident Macron die Schulpflicht in seinem Land. Er hat in der Vorschule einen strategischen Vorteil seiner Nation erkannt.

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/frankreich-macron-fuehrt-dreijaehrige-vorschulpflicht-ein-a-1200199.html

    Als ob das in der völlig unreformierbaren Arbeitslosen- und Pleitenation Frankreich irgend etwas Positives bringen würde. Die Massen von Dschihadisten wird man so auch nicht mehr unter Kontrolle bekommen.

    Der staatsgläubige Marxist Blume ist natürlich von dieser zusätzlichen Entmündigung der Bürger durch gnadenlosen Zugriff bereits auf die Kleinkinder völlig begeistert und wünscht sich eine derartige weitere Kollektivierung und Vermassung des Lebens wie im eiskalten etatistischen Frankreich auch für Deutschland.

    Blume verfasste im Spiegel kürzlich einen höchst unappetitlichen Artikel:

    http://www.pi-news.net/2018/03/spiegel-islamterror-macht-frankreichs-demokratie-reifer/

  119. Bekomme soeben die Meldung mit, ein als Rechtsradikaler bezeichneter Mario Rönsch sei als Betreiber einer Seite „migrantenschreck“ – in Ungarn (!) – verhaftet worden.

    Nun ist deutlich geworden, dass längst nicht jeder „rechtsradikal“ ist, der von der amtierenden deutschen Regierung so bezeichnet wird.

    Mir persönlich drängte sich die Frage auf: Von wem genau wurde dieser Mario Rönsch verhaftet? Und geschah dies mit Billigung oder gar Unterstützung der ungarischen Behörden oder gar Regierung?
    Dies – mit Verlaub – würde mich, hinsichtlich der Regierung Orban – nun irritieren. (Es ging übrigens um den Verkauf von Gaspistolen).

  120. Man ist längst erwachsen, Familienvater, darf einen 40 Tonner fahren, hat seinen Wehrdienst geleistet, hat nie eine Straftat begangen – aber darf in Deutschland keine einfache Schußwaffe, zum Selbstschutz in seiner Wohnung lagern.
    Der Knackpunkt in der Debatte ist, dass man ein Bedürfnis nachweisen muß, um legal eine Waffe besitzen zu dürfen. Nur Jäger und Sportschützen haben nach herrschender Logik ein solches Bedürfnis.
    Das greift jedoch in unsicherer werdenden Zeiten zu kurz.
    Mein Bedürfnis ist Selbstverteidigung und Verteidigung meiner Leute in meiner Wohnung im Notfall gegen Kriminelle. Ich habe kein Bedürfnis, mit einem M 60 durch die Fußgängerzone zu latschen, ich will lediglich im Notfall in meiner Wohnung nicht hilflos sein. Falls die Polizei gerufen werden kann, kommt sie in den meisten Fällen zu spät.

    Nach dem Grundgesetz ist die Wohnung besonders geschützt. Sie ist vor dem Staat geschützt, jedoch ist der Staat auch verpflichtet, mich in meiner Wohnung zu schützen. Dem kann er jedoch unmöglich nachkommen. Wenn die Polizei kommt, ist es im Ernstfall schon zum einem Nachteil gelaufen.
    Wo der Staat mich, entsprechend Art. 13 GG, in meiner Wohnung nicht rechtzeitig schützen kann, mir als Bürger gleichzeitig die Möglichkeit dazu nimmt, mich selbst zu schützen, ensteht eine Gesetzeslücke, die für mich und meine Leute tödliche Auswirkungen haben kann. Die Sicherheitslage wird immer schlechter. Das Gesetz muß deshalb nachgebessert werden.

    In Österreich ist Selbstverteidigung bereits als Bedürfnis anerkannt, einfache Schußwaffen legal erwerben und in seiner Wohnung halten zu dürfen. Von Schießereien hört man in Österreich eher selten.
    Die Damen und Herren Politiker, die uns Selbstverteidigung verbieten, haben selbst bewaffneten Personenschutz oder besitzen selbst Schußwaffen.
    Die Sicherheitslage wird immer schlechter, besonders in Deutschland – und gleichzeitig wird unbescholtenen Bürgern gerade in Deutschland, selbst in ihrer grundgesetzlich geschützten Wohnung, die effektive Selbstverteidigungsmöglichkeit verwehrt.

    Selbsterhalt, Selbstverteidigung in der geschützten Wohnung ist ein legitimes Bedürfnis!

    Angleichung zumindest an österreichisches Recht!
    Da muß dringend nachgebessert werden!

  121. Dass dabei Waffen im Spiel gewesen sein sollen, bestätigte die Polizei nicht.

    ———
    Ist doch klar, Messer zählen nur bei Deutschen als Waffe, Frühstücksmesser kaufe ich nur noch im Internet, sollen sie doch den Postboden verhaften !

  122. Zu 00:59

    In manchen Staaten der USA kann man ein M60-Maschinengewehr angeblich im Walmart erwerben.
    Sowas ist bescheuert. Darum geht es nicht.
    Es geht schlicht um Selbsterhaltung im Notfall im privatesten Bereich. Dieses Recht nimmt man uns!
    Deutschland ist für bewaffnete Kriminelle ein Garten voller Freiwild.
    Wirklicher Schutz durch die überlastete deutsche Polizei ist inzwischen nur noch eine gefährliche Illusion.

  123. lorbas 29. März 2018 at 00:11

    Nach unendlichen gemeinsamen Jahren hier solltest du doch wissen, ich bin ein natürlicher Siezer…
    😉

    Das Duzen liegt mir schriftlich nur unmittelbar (und dann überhaupt nicht öffentlich) und fällt mir mündlich schon schwer nach einem Monat ohne persönlichen sonstigen Bezug. Damit hatte ich schon in der SPD Dauer-Probleme. Da wollten auch von mir alle unbedingt geduzt werden oder hatten es wegen Partei erwartet oder weil sie mal irgendwann vor Jahren, was weiß ich, mit mir machten…

    Versteh ich aber bis heute nicht, warum das Duzen wertvoller oder achtvoller, geschweige persönlicher sein soll, wie das Siezen…

    Bzw. warum Siezen als grundsätzlich unangenehmer oder unfreundlicher oder unverbindlicher betrachtet wird.

    Ich bin da diesbzgl. einfach komisch! Das „Du“ sollte man meiner Meinung nach, tatsächlich nur ganz intim für seine Liebsten verwenden und dann auch nur in ganz besonderer Intimität der Liebe oder des Hasses! Die Betonung liegt dabei auf Intimität!

    Ganz konsequent bin ich dabei aber noch nicht.

    Ich reagiere z.B. absolut ablehnend wenn Medien, Politiker etc. mich permanent in der „DU“-Form ansprechen, eine große Unsitte!

  124. Die Bundeswehr wird am Freitag in Hannover mit einer zentralen Trauerfeier von insgesamt drei Soldaten Abschied nehmen, die in der vergangenen Woche in Afghanistan ums Leben kamen.

    ——-
    Was wollten die Drei dort, sie sind freiwillig dahin gegangen, Geld und Abenteuerlust, das sollte der Spaß sein, der Tod war der Lohn, dumm gelaufen. Während Afghanen hier in Deutschland messern, rennen sie da im Mittelalter rum und glauben vielleicht noch die Mär von der Verteidigung Deutschlands am Hindukusch !

  125. Selberdenker 29. März 2018 at 01:21
    Wirklicher Schutz durch die überlastete deutsche Polizei ist inzwischen nur noch eine gefährliche Illusion.
    +++++
    Noch nicht begriffen? Es ist keinerlei Schutz vorgesehen. Erst recht nicht gar verordnet. Wir sind ein gekaperter Staat.

  126. Kreisliga D Spiel erfordert fast soviel Polizei wie Bundesligaspiel:

    Massenschlägerei bei Fußballspiel in Alsdorf: Fünf Verletzte

    „Kampf unter Einsatz von Messern, aber Messer glücklicherweise nicht zum Einsatz gekommen…“ (man merkt, dass die Lügenpresse völlig überfordert ist….)

    „Unglückliche Dynamik“ Grund für Schlägereien zwischen Spielern und Zuschauern, die mehrheitlich syrischen Spieler hätten keine Schuld:

    Alsdorf. In der 40. Spielminute war dann endgültig Schluss mit Fußball. Nach einem Foul und anschließendem Handgemenge stürmten Spieler und Anhang vom SC Kellersberg II und von Blau-Weiß Alsdorf den Platz und lieferten sich eine wilde Rauferei.

    Bei der Polizei ging am Dienstagabend der Notruf ein, dass sich auf dem Sportplatz von Kellersberg rund 40 Männer einen Kampf unter Einsatz von Messern liefern würde. Als die Beamten mit sechs Streifenwagen eintrafen, hatte sich die Situation bereits ein wenig beruhigt. Messer waren glücklicherweise nicht zum Einsatz gekommen. Doch was übrig blieb, waren fünf Verletzte – zwei mussten im Krankenhaus behandelt werden – und eine schlaflose Nacht für die Vereinsverantwortlichen auf beiden Seiten, weil sie um den Ruf ihrer Clubs fürchten.

    Aus Kreisen der Vereine heißt es, dass man sich bereits im Vorfeld des Spiels Gedanken zu der Ansetzung in der Aachener Kreisliga D, Staffel 2 gemacht habe. Denn in der zweiten Mannschaft von Kellersberg spielen überwiegend türkischstämmige Spieler, während das Team von Blau-Weiß fast ausschließlich aus syrischen Flüchtlingen besteht. Da habe es schon Bedenken gegeben, dass der Konflikt zwischen der Türkei und Syrien auf einem Alsdorfer Fußballplatz fortgeführt werde, berichten Augenzeugen.

    Mit Anpfiff hätten sich diese Befürchtungen bestätigt. Das Spiel sei von beiden Seiten sehr hart geführt worden. „Ich habe von Beginn an nicht daran geglaubt, dass beide Teams mit elf Spielern den Platz verlassen“, so ein Augenzeuge. Laut Polizeibericht habe kurz vor der Halbzeit ein Kellersberger Spieler ein Foul begangen. Der Gefoulte habe daraufhin dem Kellersberger ins Gesicht geschlagen, worauf die Situation eskalierte.

    Hier gibt es allerdings auch andere Aussagen von Augenzeugen, die von einem umgekehrten Hergang berichten. Demnach soll der Faustschlag eines Kellersberger Spielers Ursache für die anschließende Schlägerei gewesen sein. Maßgeblich beteiligt an der Eskalation waren nach Aussagen aller Augenzeugen aber auch die Zuschauer. Der Schiedsrichter brach das Spiel ab. Das soll aber kaum einer der Beteiligten zur Kenntnis genommen haben.

    Aus Kreisen der beteiligten Spieler wird den Vermutungen vehement widersprochen, dass die Nationalitäten der Spieler bei der Schlägerei eine Rolle gespielt haben. Vielmehr sei eine unglückliche Dynamik zwischen Spielern und Zuschauern der Grund für den Tumult gewesen. Das ändert aber nichts daran, dass beide Teams mit empfindlichen Strafen durch den Fußballverband Kreis Aachen rechnen müssen.(….)

    Aus Kreisen der beteiligten Spieler wird den Vermutungen vehement widersprochen, dass die Nationalitäten der Spieler bei der Schlägerei eine Rolle gespielt haben. Vielmehr sei eine unglückliche Dynamik zwischen Spielern und Zuschauern der Grund für den Tumult gewesen.
    (….)

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/nordkreis/massenschlaegerei-bei-fussballspiel-in-alsdorf-fuenf-verletzte-1.1860016

    Dringende Leseempfehlung sind die wenigen nicht entfernten Kommentare zu dem Artikel…..

    Auszug:

    vor 13 Stunden
    Hier die Mannschaften:
    SC Kellersberg 2
    https://www.fupa.net/club/sc-kellersberg/team/379238

    Blau Weiss Alsdorf
    https://www.fupa.net/club/sv-blau-weiss-alsdorf/team/m1

    Immerhin ein Spitzenspiel. 4. gegen 5.

  127. oh es geht wieder in richtung von überwachung

    wer es noch nicht festgestellt hat es hängen überall kameras in der s-bahn in den mvv in der tram am bahnhof im mcdonalds in der nähe auch im gelände um die bahn auf den autobahnen (achtet mal auf die löcher bei den schilden, oder manchmal hängt auch eine direkt über der ampel) hier hängt sogar eine
    auf den weg zur kirche , auch im gelände von problemwohnbereichen habe ich schon welche gesehen dazu der bericht das das eben sicherheit schafft und gut ist

    du hast ja nichts zu verbergen oder ?
    oder warte andere fragen könnten lauten
    sicherheit durch entwaffnung oder sicherheit über überwachung
    verhinderung einer straftat z.b. schwarzfahren
    der nachbar kann ja auch überwacht werden wenn sein nachbar im verdacht steht steuern zu hinterziehen (dirk müller)

    für eine einmalige überwachung bräuchte er eigendlich einen richterlichen beschluss für eine weitreichende überwachung sogar 3 richter (3 richter regel)

    das wird heutzutage wohl nichtmehr ernst genommen

    die usa habe deshalb das waffenrecht in der verfassung verankert sollte der staat zu mächtig werden und ein monopol bilden sollte das recht auf waffen haben
    tatsächlich ist genau das dann passiert und in der geschichte konnte die usa das nur mit waffen stoppen
    ich weis jetzt gerade nicht ob es die franzosen waren oder eine andere gruppe aber das sollte sich finden lassen

    bei uns heisst es schon nur „widerstandsrecht“ darin kann man jetzt interpretieren was man will

  128. „Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.“
    (Gustav Heinemann, 1899 – 1976, ehemaliger deutscher Bundespräsident)

    Ich bin für die Volksbewaffnung. Mit Betonung auf „Volk“. Gleichzeitig bin ich nämlich für lebenslänglich bei Waffenbesitz durch Nichtdeutsche oder durch Vorbestrafte.

  129. Vor nichts haben die Goldstücke Respekt (Knüppel, Messer, Handschellen, Spray, Trillerpfeifen usw), das alles weckt nur ihren sportlichen Ehrgeiz diese Mittel ausser Kraft zu setzen. Nur wenn ein Schuss fällt zerstieben sie reflexartig in alle Winde. Wenns knallt wird’s gefährlich. Das haben sie verinnerlicht.Diese Erfahrung haben sie aus ihrer Heimat mitgebracht.

  130. Man weiß gar nicht, wo man bei diesem Schwachsinn anfangen soll. Daher nur der Hinweis, dass in den USA automatische Waffen auch jetzt schon für Privatpersonen verboten sind.

  131. WahrerSozialDemokrat

    Selbstredend kann man einen legalen Waffenschein an das polizeiliche Führungszeugnis knüpfen und in Deutschland natürlich auch nur für Deutsche!

    Nur für Deutsche mag das GG eventuell noch irgendwie hergeben. Das geht dann aber nur über die Staatsangehörigkeit, keinesfalls über Ethnie oder gar Religionszugehörigkeit.
    Wollen Sie das wirklich?

  132. Blue02 29. März 2018 at 02:04

    Noch nicht begriffen? Es ist keinerlei Schutz vorgesehen. Erst recht nicht gar verordnet. Wir sind ein gekaperter Staat…..
    ————————–
    …. seit 73 Jahren……!!!

    Gegen diese Verbrechen an unserem Volk hilft keine Bewaffnung des Einzelnen, sondern die Abschaffung der Marionetten da oben.
    Solange noch 83 Prozent dieses Parteienkonglomerat wählen, helfen auch keine Pistolen in der Tasche!

  133. @schotte 29. März 2018 at 04:22
    oh es geht wieder in richtung von überwachung
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist doch schon lange so und nicht erst wieder… Eine Polizistin erzählte mir mal, dass die erkennbaren Kameras nur ein Teil sind… eine wohl viel größere Anzahl an Überwachungskameras ist gar nicht erkenntlich… Die viel interessantere Überwachung ist doch die von Meinungen und Gesinnungen… „Big-Data“ … wir sind doch schon gläsern sozusagen…

  134. Waffenscheine? Blödsinn, man braucht Geldscheine und zwar viele um sich zu schützen!!!
    Seit Jahrtausenden ist es Brauch die Schlachtfelder abzuernten. Alles was dort liegt oder herumsteht ist Allgemeingut und wenn die staatliche Ordnung nicht mehr vorhanden ist dann gilt SELBSTBEDIENUNG. Die uns vorenthaltenen Ausrüstungsgegenstände kann man daher bedenkenlos an sich nehmen und so sich und seine Familie selbst beschützen. Der Krieg hat immer andere Regeln. Wie die Regeln sein werden, das entscheidet allein der Ausgang, das Endergebnis oder wie es so schön heißt: der Endsieg!
    Der Krieg hat bereits begonnen, die ersten Toten sind zu beklagen jedoch hat unsere politisch minderbegabte Führung in Berlin und in den 16 Länderparlamenten die Realitäten noch nicht erkennen wollen, es wird also Zeit selbst zu handeln, aber dalli-dalli!
    Hans.Rosenthal

  135. Las Vegas Massaker wurde nicht mit automatischen, sondern mit Semiauto verübt. Vollauto bietet sehr selten einen Vorteil, es gab auch keine „public shootings“, die mit Vollauto verübt wurden. Überhaupt, 2nd Amendmend ist dazu da, die Regierung in Schach zu halten, und dafür sollte man schon vernünftige Waffen haben, nicht nur manuelle Kleinkalibergewehre…

  136. Gerade wars putzig. Wollte bei Netto Flaschen am Automaten zurückgeben. Standen zwei Moslemgestalten vor mir. Sie Superfrau, trotz rotem Kopftuch atemberaubend. Riesige Augen usw. Er schlicht wie Männer nun mal sind, sah eher wie ein kleinerer Bruder aus.

    Sie meinte sofort lächelnd, akzentfrei: Machen Sie zuerst, sonst müssen sie noch Stunden warten. (da sah ich dass die mehrere große Plasticksäcke voll von Flaschen da stehen hatten.) Er schien nichts zu melden zu haben, aber sie behandelte ihn verständnisvoll. Ich hatte das Gefühl die Emanzipation hat auch die Türken erreicht. Allerdings hatte ich das vor 20 Jahren bezüglich der türkischen Frauen auch schon. Die benahmen sich damals freizügiger als die deutschen Frauen.

    Dann unterhielten sie sich in einer mir nicht verständlichen Sprache weiter. (Also ich hab ja hier einen Türkisch-Kurs liegen, aber bin seit 3 Jahren nicht dazu gekommen, aber über Ostern mach ich).

Comments are closed.