Der aus der Mongolei geflüchtete Doppelmörder Dovchin D. am Freitag vor dem Landgericht Leipzig.
Print Friendly, PDF & Email

Von JEFF WINSTON | „Das ist nicht gut“, sagte die Kanzlerin zuletzt. Im Falle ihres speziellen Gastes aus der Mongolei hatte Angela Merkel damit auch recht. Denn der sächsische Dschingis-Khan vergaß dummerweise, seine barbarisch-tartarischen Sitten und Gebräuche bei der Einreise nach Deutschland abzulegen. Wie so mancher Merkel-Gast seit 2015.

Der morddürstende Merkel-Zombie Dovchin D. (38) hatte 2016 zwei Frauen in Leipzig mit bloßen Händen erwürgt und ihre Leichen zerstückelt – im tradierten Grausamkeits-Ritus der legendären „Goldenen Horde“, die nun auch auf Wunsch der irren Systemparteien Deutschland „bereiten“ und bereichern darf – macht hoch die Tür, die Tor‘ macht weit.

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft am Freitag vor dem Landgericht Leipzig hatte der Mongole in seiner Wohnung im Stadtteil Lindenau eine 43-jährige Portugiesin mit beiden Händen erwürgt. Zuvor habe er mit der Dame sexuellen Kontakt gehabt, nachdem er sie stark alkoholisiert hatte. Am nächsten Tag hat er sie dann halt umgebracht. Die zerstückelte Leiche wurde kurz darauf im Elsterflutbecken gefunden. Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als Mord aus Heimtücke und Störung der Totenruhe. „Es ist das denkbar Schlimmste, was man sich da vorstellen kann“, betonte Staatsanwalt Torsten Naumann.

Leipziger Allerlei – Dovchin Khan hinterließ Blutbad

Im November desselben Jahres hat der Merkel-Mongole sodann eine 40-jährige Deutsche aus Wut über ihre sexuelle Zurückweisung erwürgt, denn dies verletzte seine „Ehre“ zutiefst. Ihre Leiche hatte er nach tatarischem Ritual bis Januar 2017 aufbewahrt, falls auch die Tafel Leipzig schutzsuchende Ausländer in „Nazi-Manier“ abweisen sollte. Die Leichenteile entsorgte er dann laut Staatsanwaltschaft feinsäuberlich im Hausmüll, in der Toilette und in einem Abbruchhaus, denn korrekte Mülltrennung ist in Deutschland das oberste Gebot der GRÜNEN Political Correctness. Das lernen auch schon die neu-hinzu-gekommenen Schutzbedürftigen als allererstes – dann klappt auch die Integration wie am Schnürchen, wie der SPIEGEL stolz berichtet.

Kriminaltechniker hatten in der Nähe seines Wohnhauses in Leipzig-Lindenau Spuren gesichert. Zudem waren sie mit Suchhunden im Wohnhaus des „mutmaßlichen Täters“ fündig geworden. Der Mord-Mongole hatte dann im Rahmen der Durchsuchung seiner Wohnung und seiner Vernehmung gestanden, die als vermisst gemeldete Frau getötet zu haben und Angaben zu dem Ablageort der Leiche gemacht. Berichte, wonach sich der Beschuldigte selbst der Polizei gestellt habe, treffen laut Staatsanwaltschaft nicht zu. Wäre ja auch dämlich.

Dovchin habe in Taqiyya-Manier angegeben, dass er die Deutsche Anja B., Mutter einer kleinen Tochter, „einen lange gehegten Todeswunsch“ erfüllt habe. Diese Version glaubte ihm zumindest der leitende Staatsanwalt nicht und plädierte auf Mord aus niedrigen Beweggründen und ebenfalls Störung der Totenruhe. Verteidiger Stefan Wirth plädierte in beiden Fällen lediglich auf einfachen, handelsüblichen Totschlag. Er sieht auch den Tatbestand der Störung der Totenruhe nicht erfüllt. Durch die traumatische Flucht läge auch eine psychische Störung vor, dies zeige bereits die Leichenzerstückelung, die ihm in dieser forensischen Hinsicht durchaus positiv ausgelegt werden könne. Denn normal schuldfähige Merkel-Mörder tun sowas nicht.

Der Herr des Gemetzels – „Impulsdurchbruch“

Der psychiatrische Gutachter bescheinigte dem Angeklagten zunächst volle Schuldfähigkeit. Dass der Angeklagte beide Leichen zerstückelte, hat nach Ansicht des Gutachters nichts mit psychisch krankhaften Zügen des Angeklagten zu tun, sondern lediglich mit der Frage des Abtransports. Er attestierte dem Mongolen eine „Krise des sozialen Abstiegs“ und einen „Impulsdurchbruch“.

Falls es zu keinen neuen Gegengutachten seitens der steuerfinanzierten Verteidigung kommt, wäre eine Entlassung nach 15 Jahren „nahezu“ ausgeschlossen. Staatsanwalt Torsten Naumann beantragte daher auch Sicherheitsverwahrung. Das Urteil wird voraussichtlich am Montag verkündet. Kost und Logis des Merkel-Mongolen im „Kuschelknast“ werden den Steuerzahler zusätzliche 1.500.000 € in 15 Jahren kosten.

Die Sicherungsverwahrung wird dann aber erheblich teurer.

Sie ritten um die Wette mit dem Steppenwind, tausend Mann (ha, hu, ha)

Und einer ritt voran, dem folgten alle blind, Dschingis Khan (hu ha, hu ha)

Die Hufe ihrer Pferde durchpeitschten den Sand

Sie trugen Angst und Schrecken in jedes Land“

In jedes Land? Nein, nur nach Deutschland.

„Das ist nicht gut.“ (A. Merkel)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Ist da Krieg in der Mongolei, oder ist ihm nur die Jurte abgebrannt?

  2. Todesstrafe muß her, was Anderes zieht hier nicht mehr, wenn Deutschland sich noch retten will.

  3. Nachdenkender 2. März 2018 at 18:09
    Todesstrafe muß her, was Anderes zieht hier nicht mehr, wenn Deutschland sich noch retten will.
    ————–
    wenn, dann niedrigschwellig

  4. Seltsam, über diese „Verwerfungen“ hatte ich bisher in den Medien nichts vernommen.

  5. Was macht diese mongolische BESTIE hier in Deutschland? ..
    .
    In der Mongolei ist kein Krieg..
    .
    Der schlachten und sterben geht weiter..
    .
    Merkels Opferliste wird immer länger!
    .

  6. Scheint ja ein besonderes Talent zu sein. Man sollte ihn freilassen, allerdings mit einer Fußfessel, mit der er sich nur in einem grünen Rotweinviertel bewegen darf.

  7. Ist doch schön, wenn einem die Sitten und Gebräuche der ganzen Welt hautnah präsentiert werden. Ironie off!

  8. „Krise des sozialen Abstiegs“ wie sie sich bei z.B. Mongolen widerspiegelt.

    Wenn jeder, der in der heutigen sozialdemokratisch herbeigeführten Hartz4-Raubtiergesellschaft eine „Krise des sozialen Abstiegs“ erlebt, Frauen tötet und zerteilt, gäbe es weitaus mehr tote zerteilte Frauen.

    Armut ist Scheixxe. Und Vertreter der Horror-Ethnien sind ebenfalls Scheixxe egal ob arm oder reich (kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, „Bildung“ und Wohlstand entfaltet bei denen nicht Menschenwürde sondern sie sind halt wie sie sind auch wenn sie „smart“ daherlabern).

  9. Nachdenkender 2. März 2018 at 18:09
    Todesstrafe muß her, was Anderes zieht hier nicht mehr, wenn Deutschland sich noch retten will.
    __________________________________________
    Sprechen Sie vom Mongolen?

  10. Drohnenpilot 2. März 2018 at 18:19
    Was macht diese mongolische BESTIE hier in Deutschland? ..

    Eine typische Küss-Kröte der Linken ohne verwunschenen Prinz. Hier soll die Gleichwertigkeit am Besipiel gezeigt werden. Die innewohnende Menschenwürde, die sich durch das Bereiten von Möglichkeiten entfaltet.

  11. Das war ein tatarischer Koch, der mal wieder Tatar zubereiten wollte. Also gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

  12. Wann wird der Blutraute endlich ihre Opferliste aufgrund ihrer Grenzöffnung von einem unabhängigen Volksgericht präsentiert ?

    Es ist einfach schrecklich, was diese Frau und ihre sozialistischen Helfershelfer in Berlin unserem Volk und besonders den Frauen und Kindern angetan haben. Welche bodenlose Naivität und welcher Irrsinn haben diese Leute befallen ?

    – Die Masse des deutschen Volkes hat trotzdem die Lebensgefahr, in der es sich befindet, noch nicht beriffen.

    Tragik pur !

  13. „…Er attestierte dem Mongolen eine „Krise des sozialen Abstiegs“ und einen „Impulsdurchbruch“.

    Eine Krise des „sozialen Abstiegs“ werden hundertausende, wenn nicht Millionen Deutsche durchmachen müssen. Denn dieser Lumpenstaat kann ihnen nicht einmal eine würdige, bedingungslose Mindestrente bieten.

    Die Deutschen sind die Ärmsten in Europa. Ärmer noch als die Bürger der Schuldenländer, für die sie auch noch mitzahlen müssen. Der soziale Abstieg wird bald auch viele treffen, die sich heute noch als Gewinner sehen.

    Denn der Wahn des Regimis ist nur finanzierbar, wenn wir alle unsere Ersparnisse und Renten verlieren.

    Diese Drecks-Demokratie können die Futtertrog-Bonzen sich in den Arxch stecken. Ich gehöre nicht mehr dazu und will nichts mehr damit zu tun haben.

    Dieses System kann von mir aus lieber heute als morgen verrecken.

  14. Der kann nix dafür dass er so ist wie er ist. Das liegt an den Genen, daran, wie seine graue Masse beschaffen ist, wie geformt, ob gewellt oder geföhnt sozusagen. Also, wie gesagt: ER kann da nix für. Ein Affe kann schließlich auch nicht entscheiden oder beschliessen dass er doch lieber ein Vogel oder ein Mensch sein will…

  15. Und wieder widerliches Trump-bashing auf allen Kanälen.
    Um die eigene Wirtschaft, Arbeitnehmer und das Land zu schützen will der US-Präsident Zölle erheben.
    Natürlich passt das der EU nicht, wäre sie doch als größter Stahl- und Aluminium Exporteur in die USA davon betroffen.
    Ist nicht so schön für uns, aber aus der Sicht von Trump zu verstehen.
    Aber warum reden alle von „Strafzöllen“? Selbst irgendwelche Wirtschaftsexperten quasseln in den GEZ-Sendern unaufhörlich davon
    Dabei,unabhängig davon, dass es den Begriff „Strafzoll“ in der Wirtschaftspolitik überhaupt nicht gibt (wenn dann spricht man von „Vergeltungszoll“), setzt der Begriff doch voraus, dass der Zoll als Reaktion auf eine zuvor stattgehabte Maßnahme des Handelspartner(lande)s erhoben wird, also als Strafe für ein Vergehen.
    Das würde aber voraussetzen, dass die EU zuvor etwas gemacht oder erlassen hat, was nicht rechtens war.
    Da aber von keinem „Vergehen“ von Seiten der EU gesprochen wird, soll wohl wieder mal suggeriert werden, dass die arme ganze Welt von dem bösen Trump zu Unrecht „bestraft“ wird.
    Andersherum verdient aber nun erst die emotionale Reaktion der Kanzlerin (und der EU) tatsächlich den Begriff: es sollen nun unsinnige Zölle gegen die USA erhoben werden, die nur ein Ziel haben: zu strafen, also beleidigte „Strafzölle“ ohne wirtschaftlichen Anlass oder ökonomischen Sinn.
    Dennoch heißt es Strafzoll, Strafzoll, Strafzoll……

  16. …ich hatte es heute morgen schon geschrieben.
    Kulturfolklore und Bereicherung allerorten… Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich nicht darauf. :mrgreen: 😀 🙂 😛
    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-biberach/laupheim_artikel,-junge-laupheimerin-schwebt-nach-messerangriff-in-lebensgefahr-_arid,10827428.html
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Eine 17-Jährige ist in der Nacht zum Mittwoch in Laupheim niedergestochen worden. Polizei und Staatsanwaltschaft sprechen in einer gemeinsamen Mitteilung von einer Beziehungstat. Der dringende Tatverdacht richtet sich gegen den Ehemann sowie den Bruder der jungen Frau aus Libyen. Beide Männer sind auf der Flucht.

    Zur Tatzeit hielten sich in einer Wohnung in Laupheim die 17-Jährige, die beiden Tatverdächtigen sowie weitere Angehörige auf. Gegen 21.30 Uhr ging ein Notruf bei der Rettungsleitstelle ein. Polizei und Rettungsdienst trafen kurz darauf ein und fanden die 17-Jährige vor. Sie war lebensgefährlich verletzt, wie es in der Mitteilung heißt.
    Stichverletzung im Oberkörper

    Die junge Frau hatte eine Stichverletzung im Oberkörper. Der Rettungsdienst brachte sie in eine Klinik. Bei der Tatwaffe handelt es sich nach Erkenntnissen der Kripo um ein Messer, das am Tatort sichergestellt wurde. Der Ehemann und der Bruder waren kurz nach der Tat geflüchtet. Die Polizei fahndet jetzt mit folgender Beschreibung nach ihnen:

    Der Bruder des Opfers ist 20 Jahre alt und stammt ebenfalls aus Libyen. Er ist 1,87 Meter groß, schlank und hat schwarze buschige Haare.
    Polizei bittet um Hinweise

    Der 34 Jahre alte Ehemann des Opfers ist syrischer Staatsangehöriger. Er ist etwa 1,70 Meter groß, schlank und trug zur Tatzeit einen schwarzen, kurz getrimmten Vollbart. Er hat halblange schwarze Haare mit dunkelblonden Strähnen.

    Wer Hinweise zu den Verdächtigen und zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, möge sich umgehend an die Kripo in Ulm unter Telefon 0731/1880 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

  17. Wenn ein normaler Mensch, die Betonung liegt auf Mensch, mal einen Impulsdurchbruch hat, schreit er mal seine Frau an oder tritt gegen die Wand.

  18. Kann nicht bitte der Außen- oder Finanzminister mal bei der Mongolei nachfragen, wie die Tarife pro Monat sind, wenn der dort seine Strafe absitzt?

  19. Erstmals verstehe ich, warum „mongoloid“ eine Beleidigung für Menschen mit Trisomie 21 ist.

  20. Mutter Merkel meidet mordende Mongolen!

    Was für ein Irrsinn….Während sich die Herrschenden hinter Panzerglasscheiben von schwerbewaffneten Security-Leuten bewachen lassen, wird das Volk den Eindringlingen zum Fraß vorgeworfen.

    Jeder Tag bringt uns dem Tag Abrechnung näher.

  21. Wieder eine junge deutsche Frau die auf dieses dahergelaufene Gesindel reingefallen ist!

    Moslem schlägt seine deutsche, christliche Freundin, der er ein Kind gemacht hat regelmäßig und brutal,
    aus Hass weil er durch die Beziehung mit der Christin gegen islamische Regeln verstößt und deshalb aus seiner Steinzeit-Ziegenfickersippe ausgeschlossen wurde – die junge Frau musste deshalb regelmäßig Prügel erleiden, bis sie sich bei einem Domian-Anruf offenbarte und daraufhin die Polizei eingeschaltet wurde.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZHnpsmsQ8Ms

    Vergesst nie Merkel ist an solchen Fällen Mitschuld, sie will noch mehr barbarischen Islam in Deutschland

    Merkel gehört nicht ins Kanzleramt sie muss weg, denn sie verrät mit ihrer kommunistisch- marxistischen Islamisierungspolitik alle Werte des modernen, humanistischen und aufgeklärten Europas – Kramp Karrenbauer erweist sich als hündische Dienerin Ihrer Partei-Götzin Angela Merkel.

    Gott möge Deutschland vor diesen Kultur- und Wertezerstörern in Zukunft schützen!

  22. Starost 2. März 2018 at 18:51
    Sehr gut, alles immer öffentlich machen. Wusste ich auch noch nicht. Man kommt mit dem schreiben gar nicht mehr hinterher. Nur über die achso vielen rechten Straftaten finde ich einfach ::::: nix.
    https://www.pz-news.de/region_artikel,-Kameruner-sticht-mehrfach-auf-Frau-ein-und-beraubt-sie-_arid,1215172.html
    Kameruner sticht mehrfach auf Frau ein und beraubt sie
    :mrgreen: 😀 🙂 😛

    Walzbachtal. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird am Freitagnachmittag ein 36-jähriger Mann aus Kamerun dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dem Beschuldigten wird versuchter Mord und schwerer Raub vorgeworfen. Er hatte bei einer Gaststätte in Jöhlingen auf eine Frau eingestochen und beraubt.

    Der Kameruner soll sich am Freitag gegen 1 Uhr zunächst einer 48-Jährigen genähert haben, die gerade dabei war, die Türe einer Gaststätte in Jöhlingen zu verschließen. Hier soll er sein Opfer in englischer Sprache angesprochen und sich weiter genähert haben. Unvermittelt habe er dann mit einem Messer auf die Frau eingestochen. Der 48-Jährigen sei es gelungen, den Angreifer die Treppe hinunter zu stoßen und mit Pfefferspray zu besprühen.

    Der Beschuldigte habe daraufhin erneut die Frau mit dem Messer angegriffen und verletzt. Schließlich habe er der Frau die Handtasche entrissen und sei geflüchtet. Mit Stich- und Schnittverletzungen wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht. Glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass die Geschädigte nicht schwerer oder sogar tödlich verletzt worden ist.

    Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der 36-Jährige beim Bahnhof Jöhlingen vorläufig festgenommen werden. Bei ihm konnte ein Teil der Beute aufgefunden werden.

  23. Dass ich dass mal schreibe hätte ich auch nicht gedacht,
    aber der Gedanke drängt sich geradezu auf.
    Wenn so eine Bestie mehrere Menschen grausam abschlachtet,
    dadurch den Kindern die Mutter und den Eltern die Tochter wegnimmt,
    sozusagen pro Mord einige weitere Leben zerstört, fällt es mir schwer
    Gründe zu finden, warum dieses Monster weiter leben soll.

  24. Applaus für Farmbesetzung

    Swartbooi propagiert in Deutschland Landraub nach Simbabwe-Vorbild

    Der Ex-Vizeminister für Landreform, Bernadus Swaartbooi, propagiert auf einer Veranstaltung in Berlin die illegale Besetzung von Farmen deutscher Eigentümer und bekommt dafür allgemeine Zustimmung. Die Veranstalter werten das Symposium als Erfolg, der deutsche Botschafter ist sauer.

    Ester Muinjangue nahm als Vorsitzende des Ovaherero-Genozid-Komitees an dem Symposium „(Post-)Koloniales Unrecht und juristische Interventionen“ teil; neben ihr Moderator Andreas Schüller (Anwalt ECCHR). Die vierte Person auf dem Podium war Gesine Krüger (Professorin für Geschichte der Uni Zürich).

    Propagierte unverhohlen die Besetzung von Farmen deutscher Eigentümer, notfalls mit Gewalt: Ex-Vizeminister Bernardus Swartbooi, seit seinem Rauswurf Aktivist in der Bewegung Landless Peoples Movement (LPM). Fotos: youtube

    Von Stefan Fischer, Windhoek/Berlin

    Erst jetzt ist die AZ auf die Veranstaltung aufmerksam geworden, die am 27. Januar in der Akademie der Künste in Berlin stattgefunden hat und Teil der Veranstaltungsreihe „Koloniales Erbe / Colonial Repercussions“ war. Ein Video auf youtube zeigt den Mitschnitt eines Symposiums unter dem Titel „(Post-)Koloniales Unrecht und juristische Interventionen“. Auf dem Podium saßen auch zwei Namibier: Ester Muinjangue (Vorsitzende vom Ovaherero-Genozid-Komitee) und Bernadus Swartbooi (ehemaliger Vize-Landreformminister).

    Wir „nehmen das Land“

    Bei der Frage nach dem Land(-eigentum) hat Swartbooi mehrfach eine illegale Besetzung von Farmen ins Spiel gebracht, aber seine Aussagen dann teilweise wieder relativiert. „Wir durchtrennen einfach den Zaun, nehmen die Rinder und Schafe und nehmen das Land. Wir können das ganz einfach lösen“, sagte er zunächst.

    Mit Verweis auf den Kolonialkrieg 1904-08 räumte Swartbooi ein, dass man die Menschenleben nicht zurückbringen könne. „Aber Land und Rinder und Schafe und Ziegen sind dort in Namibia“, sagte er. Der von Präsident Geingob wegen interner Querelen geschasste Vizeminister räumte zwar ein: „Wir versuchen, soweit wie möglich das Gesetz zu befolgen.“ Dann fuhr er jedoch fort, dass den Herero und Nama fast 60 Millionen Hektar Land gestohlen worden seien – „das ist das Land, das wir zurückhaben wollen“, so Swartbooi.

    Später wurde er konkreter und sprach von Farmen, deren Eigentümer im Ausland, genauer in Deutschland leben. „Es gibt Deutsche, die einmal im Jahr zum Jagen auf ihre Farm kommen“, sagte er und führte aus: „Das sind die Farmen, von denen wir denken, dass wir sie wahrscheinlich überfallen sollten – im Simbabwe-Stil, also fast.“ Dafür gab es zaghaften Applaus aus dem Publikum, worauf Swartbooi ausführte, dass man dem Simbabwe-Vorbild nicht zu 100% folgen wolle: „kein Blutbad“, sagte er. Und weiter: „Weil der Eigentümer nicht da ist, werden wir die Zäune durchtrennen, unsere Rinder dahintreiben und das Land besetzen. Wenn der Boss aus Deutschland kommt, wird er neue Nachbarn vorfinden, die sich auf seiner Farm angesiedelt haben; wir können koexistieren.“

    Keine Gegenwehr erwartet

    Swartbooi führte aus: „Warum sollte ein abwesender Landbesitzer Unruhe stiften? Wir teilen nur die Ressourcen des Landes aufgrund der besonderen Beziehungen“ (zwischen Namibia und Deutschland, die Red.).

    Etwas später sagte der Ex-Politiker: „Unsere jungen Menschen sind müde, sie könnten das Gesetz nicht anwenden wollen. Sie könnten praktisch hingehen und das Land enteignen, dabei ihre eigenen Schusswaffen und handgemachten Waffen nutzen, um das Land zu nehmen.“ Nach Ende seiner Rede bekam Swartbooi lang anhaltenden Applaus vom Publikum.

    Rund 180 Besucher seien bei diesem Symposium anwesend gewesen, erklärte Sabine Kolb, Sprecherin der Akademie der Künste, auf AZ-Nachfrage und bezeichnete die Veranstaltung als „erfolgreich“. Wie die Podiumsgäste ausgewählt wurden, beantwortete Karina Theurer, die mit Wolfgang Kaleck vom European Center for Constitutional and Human Rights e.V. (ECCHR) das erste Symposium kuratiert hat: „Beim Panel ging es um die Forderungen der Ovaherero und Nama um Beteiligung an den Verhandlungen mit der deutschen Bundesregierung und um Reparationen. Dies vor dem Hintergrund grundlegender postkolonialer Kritik am Völkerrecht – etwa an der Kontinuität kolonialer Eigentumsrechte.“

    Zur Frage, wie die Akademie der Künste und das Thema „Koloniales Erbe“ zusammenpassen, verwies Kolb auf den Programmbeauftragten der Akademie der Künste, Johannes Odenthal, der dazu schrieb: „Wie viel Empathie haben wir als Vertreter europäischer Kulturinstitute mit den Menschen, die bis heute die Folgen des Kolonialismus tragen müssen? Wie gehen wir mit den Zerstörungen von Kulturen und Gesellschaften durch unsere Kolonialvergangenheit um? Die Frage des Völkerrechts ist in dieser Auseinandersetzung nicht nur eine rechtliche Frage, sondern eine der Kultur. Es ist unsere Aufgabe, uns dem kolonialen Erbe zu widmen und die Verbrechen der Vergangenheit anzuerkennen.“

    Den Anlass missbraucht

    Auf AZ-Nachfrage äußerte sich Christian Schlaga, deutscher Botschafter in Namibia, wie folgt: „Auch wir haben von der jüngsten Rede von Herrn Swartbooi in Berlin gehört. Wir bedauern zutiefst, dass Herr Swartbooi die Einladung einer deutschen Institution zur Teilnahme an einer Konferenz in Berlin missbraucht hat, um sich für eine rechtswidrige und gewaltsame Besetzung – auch mit Einsatz von Waffen – von Farmen in Namibia auszusprechen. Seine Aussagen in Berlin stehen in völligem Widerspruch zu dem ernsthaften Interesse Deutschlands an einer friedlichen und stabilen Entwicklung Namibias.“ Der Diplomat stellte abschließend klar: „Das Auswärtige Amt war weder an der Planung der Konferenz beteiligt, noch hat es zur Finanzierung der Veranstaltung beigetragen.“

  25. Niedergang 2. März 2018 at 18:32
    Es gibt schon wieder einen kleinen, unbedeutenden regionalen Einzelfall: ?
    18-Jähriger Asylbewerber belästigt mehrere Frauen im Zug Lindau-München
    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-lindau/lindau_artikel,-18-jähriger-belästigt-mehrere-frauen-im-zug-lindau-münchen-_arid,10828654.html
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

    Wahrscheinlich hat das Merkel-Goldstück einen Ödipus-Komplex und die 52 jährige Frau im Zugabteil für seine –Mad-Mama-Merkel– gehalten!

  26. Bereicherung pur. Die Hauptgruppe der Opfer von Gewalt sind aber die gleichen, die diese herbeigeklatscht haben. Die Welt ist sehr gerecht, sagen viele erfolgreiche Menschen, jede(r) bekommt das was sie (er) anzieht. Trotzdem: JAMMERT NICHT! TUT WAS! Z.B. unsere Mitbürger aufklären: http://gez-handzettel.aiai.de Ein Wochen-Pressespiegel der alternativen Medien in A6-Handzettel-Format und ausführlich ca. 80 Links als 6-8-seitiges PDF. Ausdrucken und Verteilen! Mit Handzettel-in-Briefkasten erreichen wir 100% der Mitbürger, hier in diesem Forum höchstems 3% – und da immer wieder die gleichen.

  27. Ich habe schon viele Mongolen kennengelernt – alles hoch anständige Leute. Und dort hätten sie aus diesem Abschaum auch gleich das gemacht, wozu er einzig und allein taugt: Organspender. Damit ist anderen geholfen und ein paar Millionen sind gespart.

  28. Wenn die Mutter (Das Eigentum) am krepieren ist und der Vater mit dem Sohn

    https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/bad-karlshafen-ort74607/vater-und-sohn-attackieren-rettungskraefte-in-bad-karlshafen-9659170.html

    Möglicherweise, weil es sich bei den Rettern aus Sicht der männlichen Familienangehörigen, um Ungläubige handelte, die anrückten um einer hilfebedürftigen Frau zu helfen, wurden die Rettungskräfte von -Vater & Sohn – derart attackiert, dass diese selbst verletzt wurden

    Die Lückenmedien verschweigen jegliche Hintergründe zu der Familie, man muss jedoch anhand der geschilderten Umstände davon ausgehen, dass es sich bei den Angreifern um Moslems handelt, die ihrer Mutter und Ehefrau lieber hätten sterben lassen, als das sie ein Ungläubiger Rettungssanitäter mit seinen Fingern berührt!

    https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/bad-karlshafen-ort74607/vater-und-sohn-attackieren-rettungskraefte-in-bad-karlshafen-9659170.html

    PI und AfD sollten weitere Hintergründe zu diesem Vorfall recherchieren, denn er würde belegen, dass das was wir hier alle behaupten der Wahrheit entspricht, nämlich, dass eine Integration des Islams in unsere Werteordnung unmöglich ist! un diejenigen die behaupten, dass es möglich sei, in Wirklichkeit nur die Konflikte bis zum Tag des Armageddons vertagen.


    @ AfD Kassel – ihr könntet hier die Hintergründe in Erfahrung bringen!

  29. Drohnenpilot 2. März 2018 at 18:19

    Was macht diese mongolische BESTIE hier in Deutschland? ..
    .
    In der Mongolei ist kein Krieg..
    ++++++++++++++++
    In Marokko ist auch kein Krieg. Sind lt. Grünen und dem Merkel trotzdem „syrische Flüchtlinge“, die sich vor „Assads Fassbomben“ retten müssen (Entfernung Rabat – Damaskus, über küstennahe nordafrikanische Route: 5.600 km).

    Die Mongolei ist übrigens in puncto Religion mehrheitlich buddhistisch geprägt, m.W. Islamisten nur 4 % der Bevölkerung. Kriminelle brauchen im Prinzip auch keine Rechtfertigung ihres Handelns über „Religion“. Es ist für viele Staaten wohl ein großes Glück, dass das Merkel deren Abschaum nach Deutschland gewunken hat. Kann nicht mehr lange dauern, dann dürfen wir von unsren Steuern auch noch die „Rohingyas“ verköstigen, wenn es nach der DDR-Funktionärin und ihren Grünlingen geht.

  30. „Jetzt sind sie halt da“
    „Jetzt hat er sie halt totgemacht“
    „Jetzt wählen sie halt AFD“

  31. S.Hr. 2. März 2018 at 19:19
    Ich habe schon viele Mongolen kennengelernt – alles hoch anständige Leute. Und dort hätten sie aus diesem Abschaum auch gleich das gemacht, wozu er einzig und allein taugt: Organspender. Damit ist anderen geholfen und ein paar Millionen sind gespart.
    ————————————————————————————————————

    Habe auch nur gute Erfahrung mit Mongolen gemacht. Würde in dem Fall, falls er nicht zum Islam konvertiert ist, mal nicht von ihm auf andere schließen. Mörder und Gestörte gibt es ja leider in jeder Gruppe. Auffällig hoch ist ihr Anteil, meiner Erfahrung nach, in erster Linie unter muslimischen Männern.

  32. Niedergang 2. März 2018 at 18:32
    Es gibt schon wieder einen kleinen, unbedeutenden regionalen Einzelfall: ?

    18-Jähriger Asylbewerber belästigt mehrere Frauen im Zug Lindau-München

    Warum gab es im Zug nicht ein paar echte Männer, die dem Delinquenten die Zähne so weit in den Hals hauen, daß er sich diese nächstes mal durch den A*sch putzen kann?

  33. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 2. März 2018 at 18:04

    Ist da Krieg in der Mongolei, oder ist ihm nur die Jurte abgebrannt?

    Wahrscheinlich ein Klimaflüchtling. In der Mongolei wurde es ihm zu heiß.

  34. Nachdenkender 2. März 2018 at 18:09

    Todesstrafe muß her, was Anderes zieht hier nicht mehr, wenn Deutschland sich noch retten will.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    So einfach und so richtig.

  35. Die Blutraute: Mir doch egal, ob ich für das Gemetzel verantwortlich bin. Jetzt sind sie halt tot …

  36. DocTh: mit dem Trump bashing hast du natürlich recht. Der Unterschied Europa / USA ist der, hier in Europa hat man hohe Mehrwertsteuersätze, das macht Importe aus den USA teuer, umgekehrt hat die USA niedrige Umsatzsteuersätze 8% – 12% und manche Staaten gar keine Umsatzsteuer. Das bevorteilt die eU in Richtung der USA, darüber spricht aber niemand hier. Denn so kann man sich auch abschotten. ausserdem hat die EU selbst oft schon „Strafzölle“ in Richtung Asien verfügt die sogar bis 50% gingen, darüber schreibt die Presse natürlich auch nichts, denn dann würde das Trump bashing ja nicht greifen

  37. Im deutschen Erziehungsradio wird von enormen Zuläufen der grünen Kinderfickerpartei berichtet. Hoffentlich sind das nur letzte Zuckungen, ansonsten gnade uns Allahaha.

  38. Jetzt weiß ich auch, woher der Begriff „Tartar“ – also Gehacktes – aus der Fleischerei kommt.

  39. @ Muden 2. März 2018 at 20:53

    „Ich bin für Todesstrafe durch öffentliche Folterung – jeder Deutsch-Ureinwohner darf mal!“

    Ich nicht. Ich bin aber für lebenslänglich Zuchthaus für alle Landesverräter, die hauptverantwortlich dafür verantwortlich sind, daß unser deutsches Vaterland mit Heerscharen von Nichteuropäern geflutet wird. Zu denen gehören auch die führenden Mitglieder der kriminellen Vereinigung der Christlich-Demokratischen Union.

  40. @Seqenenre 20:53

    Das befürchte ich auch.

    Ich vermute, dass nun viele ehemalige SPD-Wähler sich den GRÜNEN zuwenden. Deswegen meine ich ja, dass sich die AfD dringend die Grünen vorknöpfen muss. Alles aufdecken und an die Öffentlichkeit bringen – so viel wie möglich!

  41. Todesstrafe sowie massive Ausweisung-Repatriierung in ihre Shitholes aus denen sie krochen, bevor sie hier Nirwana Verhaeltnisse geboten bekamen, die ihnen auch nicht ausreichen.
    Sie muessen noch die Tafeln fuer Arme Deutsche aller Art aufsuchen, Stunk machen und sich wie ueberall vordraengen.
    Quote 1 Million pro Jahr raus, ohne wenn und aber. Es sollte gleicher Weg und Route gewaehlt werden, der sie hier her fuehrte, inzwischen haben sie sich noch einige Kg angefressen und genug Fett zu verbrennen, was fuer den Marsch ausreichen sollte.
    Organisation-Konsiquenz-Polizeieinsaetze gehoeren dazu, von allein geht nichts.

  42. Selber Schuld das Opfer!
    Erzählt man uns nicht immer, das andere Geschlecht ist so schlau und empfiehlt sich für jeden Führungsposten!

  43. Haremhab 2. März 2018 at 18:30
    Cottbuser SPD-Chef: „Es gibt einen Stimmungswandel in der Stadt“
    ***
    Sehr informativ!

  44. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 2. März 2018 at 20:05
    Niedergang 2. März 2018 at 18:32
    Warum gab es im Zug nicht ein paar echte Männer, die dem Delinquenten die Zähne so weit in den Hals hauen, daß er sich diese nächstes mal durch den A*sch putzen kann?

    Vermutlich weil unsere Justiz sich gegen die NOthlefer vorgehen würde. Kann ja wohl nicht sein, dass ein Goldstück seine Kenntnisse aus dem Flirtkurs nicht nutzen darf. 🙄

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  45. wolaufensie 2. März 2018 at 20:40
    Sieht so aus, als würde es den Mädchen und Frauen jetzt an den Kragen gehen.
    äh… was meinten die noch mal, als sie gewarnt wurden, dass es so kommen würde ?

    http://www.qpic.ws/images/miriamcharlotte1.jpg
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    jede Wette, das diese Girlies sich mit dem Abschaum abgegeben haben … und bei eventuellen Schlägen Übergriffen auf die Girlies hält sich mein Mitleid in Grenzen … die sind einfach nur doof … man sieht genug Girlies Teenies dich sich mit jungen Mufl abgeben .. rum hängen … widerlich …

  46. Auch wenn in der Mongolei Krieg herrschen täte, wäre er nicht berechtigt, hier Schutz zu suchen.

    Und auch wenn er nett, arbeitsam und anpassungsfähig hier wäre…egal…raus!

    Aber nun hat es halt zwei weitere Frauen dahingerafft.
    Seltsam, ich kann mich nicht an diese Morde erinnern.

  47. Die Geisteskranken und Perversen aus den Irrenanstalten und Knastlöchern dieser Welt gehen hier ihrem blutigen Handwerk nach.

  48. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 2. März 2018 at 20:05
    Niedergang 2. März 2018 at 18:32
    Es gibt schon wieder einen kleinen, unbedeutenden regionalen Einzelfall: ?

    18-Jähriger Asylbewerber belästigt mehrere Frauen im Zug Lindau-München

    Warum gab es im Zug nicht ein paar echte Männer, die dem Delinquenten die Zähne so weit in den Hals hauen, daß er sich diese nächstes mal durch den A*sch putzen kann?

    Weil die letzten echten Männer sich von diesen Doofweibchen viel zu oft als „zumindest grenzwertig rassistisch“ mussten beschimpfen lassen. Ich würde Chips und Bier auspacken und mich weglachen.

  49. wolaufensie 2. März 2018 at 20:40

    Sieht so aus, als würde es den Mädchen und Frauen jetzt an den Kragen gehen.
    äh… was meinten die noch mal, als sie gewarnt wurden, dass es so kommen würde ?

    Vor nicht mal 2 Jahren sass ich nach dem Mountainbiken abends in Südtirol mit 4 mittelalten „Mädels“ aus Minga beim Essen. Als ich ihnen voraussagte, was ihnen blüht, war „Nazi“ noch das geringste Schimpfwort.
    Von mir gibt es Hilfe nur für meine Nächsten.

  50. Der Merkel ist ein aus der SED importierter brachial-Mord.

    Es gibt genau kein Equivalent zum abschäumigen Merkel.
    Der Merkel hat wegen ihrer Idiotie, Massenmord in unser Land importiert.

    Und der Merkel muss da untergebracht werden,
    wo ein normaler Mensch vor den Moslem-Horden, längst geflohen sein würde.

    Der Merkel ist Gruft, ist der Satan, ist der Anti-Mensch schlechthin:
    der Merkel ist absolut aller letzter Schund, den es jemals gegeben hat!

    Um den Merkel zu heilen, muss der abartige Merkel in den abmenschlichen Schund überführt werden,
    den sie selbst herbei geschleust hat.

    Sie müsste der islamischen Gegengesellschaft als der Dreck übereignet werden,
    den sie ausmacht.

  51. Buntes Merkel-Deutschland!
    März 2018

    Wo ist der Aufschrei unserer Politiker und deren Gutmenschen und Vasalen.
    Wo sind unsere Volksvertreter die endlich einmal eine Ansage machen?

  52. Nachdenkender 2. März 2018 at 18:09

    Todesstrafe muß her, was Anderes zieht hier nicht mehr, wenn Deutschland sich noch retten will.

    Das bringt nichts, denn die glauben, dann zu den 72 Jungfrauen zu kommen.

    Besser lebenslang bei Wasser und Schweinefleisch.

  53. In der Mongolei gibt es ca. 4% Moslems, und die sind Kasachen. Mit den heutigen Mongolen ist eigentlich ganz gut Kirschen essen und der hier (falls es ein echter ist) auch für seine Kultur untypisch. Desweiteren ist die Mongolei überhaupt kein Krisengebiet. Wieso er von da flüchten mußte ist schleierhaft, außer er wurde bereits in der Heimat als Schwerverbrecher gesucht. Leider bleibt der Artikel den Beleg schuldig, ob dem so ist. Mongolen gibt’s hier auch ganz legal und in aller Regel ohne Probleme. Die lernen übrigens recht fleißig Deutsch da hinten und kommen oft gut vorbereitet. Es einfach zu behaupten er sei einer von Merkels illegalen Gästen weil die Bluttat in den Kram paßt, das bringt uns auch nichts. Laßt bitte nicht die journalistische Sorgfalt fahren, sonst ist das hier alles umsonst.

  54. Nachdenkender 2. März 2018 at 18:09

    Todesstrafe muß her, was Anderes zieht hier nicht mehr, wenn Deutschland sich noch retten will.
    ——————————————————
    Ich bin mir fast sicher, dass es da wieder so ein Richterlein geben wird, das diese Fachkraft zu maximal drei Monaten auf Bewährung verurteilen wird.

  55. Auch hier wird die Regierung nichts verändern, das müssen wir selber zuhause machen.
    Zum Glück ist meine biodeutsche Frau total RÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄCHTS und voll NAAAAAAAAAAAZIIIIEEE , da stehen vom Grossvater noch Wehrmachtsbücher im Schrank und eine deutsche Liederfiebel haben wir da auch noch, aber keine Angst wir singen keine alten Nazisongs daheim.
    Unsere beiden blonden und blauäugigen Söhne ( und darauf sind wir beide mächtig stolz, die sehen nämlich wirklich so aus ) lernen von beiden Elternteilen… alles was schwarze Haare auf dem Kopf, im Gesicht oder auf der Brust hat ( ok am Arsch zählt auch, sieht man nur nicht so oft ) und NICHT!!! italienisch, spanisch oder höchstens noch griechisch spricht… ist PÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖSE und gehört geächtet, bei WhatsApp kommentarlos geblockt und bekommt NIE!!! meine Schulaufgaben.
    Das klappt bis jetzt ganz gut.
    Dazu noch dreimal die Woche eine von uns ausgewählte Liste der schlimmsten und abartigsten Verbrechen dieser Goldstücke und schon wissen die beiden genau wie sie sich zu verhalten haben.
    Zum Glück sind beide intelligent und auf ihrem Gymnasium sind die Goldstücke selten anzutreffen.
    Wir können nur privat dagegenhalten und JEDER!!! von den Psycho- und Pädagogikschwuchteln die ihnen was anderes erzählen, bekommen eine rechte Breitseite von Mama und Papa.
    So geht das mit dem Nachwuchs… am geilsten finden die beiden das wenn ich sie mit der Sirene morgens wecke… grins.

  56. Die Mongolei ist nicht islamisch, es lebt dort aber eine kleine muslimische Minderheit. Gehört der Mörder ihr an?

  57. Störung der Totenruhe…was haben wir nur für Scheissgesetze in diesem shithole country …

  58. Liebe Leute, was ist das für eine Gammatik!

    … dass er die Deutsche Anja B. …. einen lange gehegten Todeswunsch“ erfüllt habe.

  59. Eine Bekannte hat vor Jahren mal einen 6-wöchigen „Jurte-Urlaub“ in der Mongolei verbracht. Sie kam hochgradig verstört und angewidert, ja fast schon traumatisiert zurück nach D. Trostlose, langweilige Landschaften bei rauem Klima… Kulinarisch begleitet und das Highlight dieser trögen Tour war es, wenn alle paar Tage ein Schaf hinter der Jurte geschlachtet wurde… das arme Tier wurde wohl gepackt, zu Boden gedrückt, um ihm dann bei lebendigem Leibe den Bauch aufzuschlitzen… Ich schätze mal, dass selbst Menschen, die ursprünglich emphatisch geboren wurden, mit solchen Sitten und Bräuchen abstumpfen gegen das Leid von allen Lebewesen.

  60. In diesem Hippie-Staat ist nichts mehr unmöglich. Nun ja, auch die Bestrafung der Grenzöffner und Lakaien ist nicht unmöglich.

  61. Wann fangen wir endlich an richtigen Widerstand zu leisten. Überall werden islamische Krieger ins Volk gepumpt und somit überflüssige Brandherde geschaffen, an denen Deutsche verbrennen sollen. Wir werden immer mehr versklavt, benachteiligt, überwacht, denunziert, noch mehr finanziell ausgepresst um unsere Peiniger und Vernichter zu pempern. Die Kartellparteien führen ihr eigenes Volk auf die salafistische Schlachtbank und der dumme Steuerzahler zahlt weiterhin für die Brut seiner eigenen Schlächter. Dümmer geht’s nicht!

    Ich kann es nur immer wieder betonen, erst wenn Hunderttausende gegen Islamisierung und auch gleich gegen Zwangsfinanzierung der Bevölkerungsverdummung auf die Straßen gehen, wird sich was ändern. Das dürfte ja wohl bei 6 Mio. AFD Wählern nicht zuviel verlangt sein! Der Islam schreitet solange kontinuierlich und zielsicher voran bis man ihm gewaltsam den Weg versperrt und ihn zurückdrängt. Erfahrungen aus 1400 Jahren Islamgeschichte. Es ist die Idiologie des Schreckens die alle guten Tugenden zerstört. In Deutschland ebnen die Vollidioten ihm noch den Weg bis hin zur Selbstvernichtung. Im Islam haben wir kein Lebensrecht mehr, notfalls noch als Sklave. Wir haben es letztendlich noch in der Hand.

    Quer durch’s Land, Widerstand!

    Wenn die Politiker das Volk austauschen wollen, muss das Volk die Politiker austauschen.

    Wir dürfen nicht zulassen, dass das Umvolkungsexperiment Erfolg hat. Beim Zusammenprall der unterschiedlichen Zivilisationen werden wir wohl den Kürzeren ziehen.

  62. Sehr schlecht recherchierter Beitrag:
    Der Mongole ist 1999 eingewandert, spricht fließend deutsch und hat mit den Flüchtlingen absolut nichts zu tun!

    Voll in die Schei..e gegriffen!!

Comments are closed.