Mit vier Monaten Verspätung veröffentlichte die Münchner Polizei dieses Foto der Kopftreter vom U-Bahnhof Frankfurter Ring.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Es sollte bei den Strafverfolgungsbehörden eigentlich eine Binsenweisheit sein, dass das Gedächtnis von Zeugen nicht besser wird, je länger eine Straftat zurückliegt. Auch soll es Zeugen geben, die sich nur vorübergehend im Land aufhalten, insbesondere in einer Großstadt wie München. Insofern würde es durchaus Sinn machen, eine Öffentlichkeitsfahndung zeitnah zur Tat einzuleiten. In Deutschland geschieht das Gegenteil davon. Bereits am 5. November kam es in der U-Bahnstation am Frankfurter Ring zu einer gefährlichen Körperverletzung. Erst jetzt veröffentlichte die Polizei ein Foto der bisher unbekannten Täter.

Tatopfer wurden nacheinander attackiert

Am 5. November letzten Jahres gegen 21 Uhr waren ein 26-jähriger und ein 30-jähriger Münchner auf dem Nachhauseweg. Einer von ihnen ging von der U-Bahn-Station an die Oberfläche, um nach dem Bus zu sehen. Sein Begleiter blieb im Zwischengeschoss und wartete. Dabei befand er sich wie heutzutage so oft in Merkel – Deutschland zur falschen Zeit am falschen Ort. Zwei bislang unbekannte Männer, dem Aussehen nach mit Migrations- bzw. Flüchtlingshintergrund, gingen auf ihn zu und schlugen, nachdem sie ein paar Worte mit ihm gewechselt hatten, grundlos auf ihn ein. Als der Münchner zu Boden ging, traten sie ihn mehrfach gegen den Kopf.

Inzwischen kam sein Begleiter wieder hinzu und wurde von den beiden Tätern sofort, ohne dass es dafür einen Anlaß gegeben hätte, mit Tritten und Schlägen attackiert, bis auch er zu Boden ging. Erst als sich beide Münchner nicht mehr regten, ließen die Unbekannten von ihnen ab und entfernten sich. Die Opfer mussten im Krankenhaus versorgt werden und konnten glücklicherweise nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Videoüberwachung lieferte Bilder der Täter

Kaum waren vier Monate vergangen, schon entschloß sich die Polizei, ein von einer Überwachungskamera aufgenommenes Bild der bislang unbekannten Täter zur Öffentlichkeitsfahndung freizugeben. Wer Hinweise geben kann, möge sich bitte bei der zuständigen Polizeidienststelle melden: 089/2910-0.

Hier noch die Beschreibung:

Täter 1:
20 – 30 Jahre, 175 – 180 cm groß, schlanke Figur, dunkle, kurze Haare, bekleidet mit dunklen Jacke, blauer Jeans und hellbraunen Turnschuhen.

Täter 2:
20 – 30 Jahre, 175 – 185 cm groß, schlanke Figur, dunkle, kurze Haare, bekleidet mit beiger Kapuzenjacke, weißem Shirt, blauer Jeans und schwarzen Turnschuhen mit weißem Aufdruck.

Die Gegend um den Frankfurter Ring scheint ziemlich gemerkelt zu sein, denn auch in der dortigen Flüchtlingsunterkunft kam es zu einer massiven Auseinandersetzung.

Flüchtlingsunterkunft: Jordanier vs Nigerianer

Am Montag, 05.03.2018, um 21.00 Uhr, gerieten in einer Unterkunft am Frankfurter Ring ein jordanisches Ehepaar und eine vierköpfige Gruppe nigerianischer Asylbewerber in Streit. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

In weiterem Verlauf versuchten zwei der Nigerianer in das Zimmer des jordanischen Ehepaares einzudringen. Einer der beiden war mit einem Küchenmesser bewaffnet. Der jordanische Ehemann, ein 38-Jähriger, verhinderte ein Eindringen der beiden Angreifer, indem auch er zum Messer griff und dem messerführenden 26-jährigen Nigerianer auf dessen Hinterkopf schlug.

Messer, abgebrochene Flasche und Pfefferspray

Nach bisherigen Ermittlungen verletzte er dabei den zweiten Angreifer, einen 27-Jährigen unabsichtlich mit seinem Messer an der Schulter. Er erlitt einen 10 cm langen und 2 cm tiefen Schnitt.

Herbeigerufene Sicherheitskräfte drängten die Nigerianer zurück. Dabei verletzte der Jordanier einen der Sicherheitsmitarbeiter mit seinem Messer leicht an der Hand. Ein dritter Nigerianer wurde im Gerangel ebenfalls von einem Messer verletzt.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten beim Eintreffen die Lage beruhigen und die Beteiligten vorübergehend festnehmen.

Ein bis dahin nicht an der Tat beteiligter 36-jähriger Nigerianer bedrohte im Rahmen des Einsatzes die Beamten mit einer abgebrochenen Flasche. Diese setzten Pfefferspray gegen ihn ein.

Haftbefehle erlassen

Die Verletzten wurden ambulant in Krankenhäusern behandelt. Der 26-jährige und 27-jährige Nigerianer, die zuvor mit dem jordanischen Ehepaar in Streit geraten waren, sowie der 36-Jährige, der die Beamten mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht hatte, wurden der Haftanstalt überstellt.

Die Staatsanwaltschaft entließ die 26- und 27-Jährigen. Der Ermittlungsrichter erließ gegen den 36-Jährigen Haftbefehl.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Frankreich, Holland, von Kulturnationen ersten Ranges zu zweitklassigen Mulattenstaaten degeneriert.

    Wir sind denen zu stark, zu schlau, zu übermachtig, zu fleissig, zu reich, zu diszipliniert.
    Unsere Volkskraft soll durch Vermischung geschwächt werden.
    Ein toller Fortschritt.
    „Verhausschweinerung“ ehemaliger Kulturvölker (Konrad Lorenz).
    Der Migrantenstrom ist kein Zufall sondern lange geplant.

  2. Es ist doch in dem Verbrecherstaat ‚BRD‘ völlig egal, wann Fahndungsbilder veröffentlicht werden. Selbst wenn die Polizei unerwartet einen ausländischstämmigen Täter festnehmen sollte, wird er umgehend von Verbrechern in Roben auf freien Fuß gesetzt und später durch Strafvereitelung im Amt auch noch belohnt.

  3. Ist das Foto am 04.09.2015 in Damaskus aufgenommen, nachdem Muttchens Lockruf als Dauerbeschallung durch die Lautsprecher ging ?

  4. Die werden gefasst, kein Problem.
    Das ist ungefähr so, wie wenn man Tiere mit Nahrungsmittel anlockt.

    Selbstverständlich verdrücken die sich erst mal in ihre Heimat oder tauchen unter, aber sie können sich nicht selbst ernähren. Daher kommen sie wieder.

  5. die sitzen bestimmt seit 4 Monaten brav in München und warten auf ihre Festnahme…..

  6. Kein Wunder in München als Hauptstad der Willkommensbewegung tut und unterlässt die Obrigkeit alles um den guten Ruf der traumatisierten Hilfesuchenenden zu schützen.
    Ein Ehepaar aus Jordanien sucht hier Schutz und Asyl? Jordanien eins der sichtersten Länder im Nahen Osten. Wenn dem Ehepaar der jordanische Boden zu heiss unter den Füssen ist brauche ich eigentlich nicht mehr nachfragen aus welchem Grund.
    Allgemein gilt nicht nur im deutschen öffentlichen Raum sondern auch in Asylunterkünften dass eine rassische Durchmischung von Negern und sonstigen Ethnien wie eine Knallgasmischung wirkt. Da ist nur Apartheid lebensrettend.

  7. In München mit der U-Bahn zu fahren kommt einer Fahrt in der Geisterbahn oder dem „Orientexpress“ gleich.
    Jede Fahrt damit kann deine Letzte sein!
    Ringsum nur widerliche Kreaturen.

  8. @erich-m
    In München mit der U-Bahn zu fahren…
    Ringsum nur widerliche Kreaturen.

    Das gilt mittlerweile in fast allen Großstädten Deutschlands, wobei hier bestimmte Städte ganz besonders hervorstechen.

  9. Trump setzt Zölle durch, Recht hat er, er schützt seine Industrie vor den ausbluten.
    Die EU scheißt sich ein und zieht den Schwanz ein.
    Trump hatte wieder recht, Haldelskriege sind leicht zu gewinnen, gegen Luschen wie Merkel und Junker allemal!

  10. Ich erinnere mich noch, als in Dresden jemand einen Polenböller auf die Stahltür einer Moschee warf:
    Einen Tag später war der mutmassliche Täter bildlich veröffentlicht, die Polizei nahm „DNA – Spuren“ auf am Tatort und Mama Merkel sass zwei Tage später im Wohnzimmer des „Terroropfers“.
    Ja, so eine verrusste Moscheetür ist eben wertvoller als die Gesundheit des deutschen Michels.

    Die Strafe für den „Moschee – Türen – Verusser“ wird vermutlich auch vier mal so hach ausfallen wie für unseren südländischen Kopftretter…

  11. jaja und dann sagen sie aber das wird eh nur 1 tag gespeichert
    dann heists bei der vorratsdateispannerung ja 1-3 monate
    dann heist es oh da war man sich noch einig jetzt wählt halt so lange es da

    und noch besser ja die datein werden auch an die USA/NSA geschickt und die speichern das ewig (kim schmidts connectors id)

    wo ist eigendlich das persönlichkeitsrecht ?

  12. erich-m 9. März 2018 at 12:34
    Frankreich, Holland, von Kulturnationen ersten Ranges zu zweitklassigen Mulattenstaaten degeneriert.

    DAS NL-JUSTIZAPPARAT ALS HANDLANGER BEI DER ISLAMISIERUNG der NIEDERLANDE.
    Der Oberstaatsanwalt in der Residenzstadt Den Haag meneer Bart Nieuwenhuizen betrachtet u. A. Anzeigen von Politikern wie Geert Wilder und Thierry Baudet als „fop-, sjoemel- en showaangiftes“, d.h. Fake- und Schauanzeigen. Das die Nationale Polizei Handlangerdienste bei TAUSENDen Anzeigen von in Moscheen gegen Wilders aufgehetzten Marokkanern geleistet hat erwähnt dieser meneer aber nicht. Ein Justizbeamter in gehobener Position sollte nicht den Verdacht aufkommen lassen dass er Mitglieder des Parlaments in der Ausübung ihrer Funktion behindern möchte, insbesondere weil das Leben des Fraktionsleiters der PVV Geert Wilders rundum die Uhr von Mohammedanern bedroht wird. Der Herr Nieuwenhuis ist eine Fehlbesetzung und gehört daher seines Amtes enthoben. Nicht nur niederländische Krankenhäuser sondern auch die NL-Justiz sollte man mit Vorsicht geniessen. https://www.omroepwest.nl/nieuws/3598902/COLUMN-Aandacht-nodig-Doe-geen-aangifte

  13. Wenn wenigstens die „Raeh-Futschis“ bei der Einreise von den Behörden erkennungsdienstlich erfasst worden wären, also mit Foto, Fingerabdruck und DNA-Probe, usw. So aber hat Merkel-„Wir-schaffen-das“ Deutschland einer Million nicht identifizierbarer potenzieller Straftäter faktisch ausgeliefert. Wie lautet nochmal der Amtseid der Bundeskanzlerin?

  14. OT: Habe gestern eine Bande beim Klauen in einem Supermarkt gesehen, das dritte oder vierte Mal das gleiche Muster.
    Südosteuropäer, glasklare Profis. Zu dritt. Alle optisch mit krimineller Vergangenheit, alle relativ alt, ca. 30-
    40 Jahre.
    Sicherheitsdienst (die sind hier inzwischen Usus) Bescheid gegeben, der aber ebenfalls hilflos erschien- ich habe mich auch nicht getraut, da jetzt jemanden festzuhalten.

    Die bleiben nur 5 Minuten im Laden. Mein Eindruck- klappern die jeweiligen Filialen nacheinander ab, Kommunikation über die Lage mit Handy.

    Das habe ich gerade einer Bekannten erzählt, ganz andere Stadt- die hat genau das Gleiche beobachten, gleiches Täterprofil, gleiches Vorgehen. Bekannte- ist ebenfalls nicht eingeschritten.
    Könnt Ihr das aus Eurer Stadt auch bestätigen?

  15. Das ist für München kein Wunder.
    Haben sie doch dort schon rd. die Hälfte Invasoren in der Stadt.
    Da will man doch nicht den Restdeutschen noch mehr Angst einjagen, darum erst jetzt nach > vier Monaten die Bilder von der Überwachungskamera.

    Das ist wie wenn man 4 Monate lang Eier liegen läßt und will daraus ein Spiegelei machen – die längst faul!

  16. schrottmacher 9. März 2018 at 12:48
    @erich-m
    In München mit der U-Bahn zu fahren…
    Ringsum nur widerliche Kreaturen.

    Das gilt mittlerweile in fast allen Großstädten Deutschlands, wobei hier bestimmte Städte ganz besonders hervorstechen.
    ————————————————————–
    Jedesmal wenn ich von Fröttmanning in die City fahre kommt mir das Kotzen.
    Ich mag gar nicht mehr aus dem Haus gehen, Besuche in der Oper oder Konzerte habe ich eingeschränkt. Gottlob sieht man in der Oper keinen und auch nicht in klassischen Konzerten, nicht mal Türken findet man da.
    Ich überlege mir ein Haus in den Bergen zu kaufen, damit ich nicht den ganzen Tag diesen Dreck sehen muss.

  17. Steigende Geburtenrate wird auf Zuwanderung zurückgeführt:
    In Berlin und Brandenburg werden immer mehr Kinder geboren. In beiden Ländern lag die Geburtenrate im Jahr 2016 so hoch wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes vom Donnerstag hervor.

    In Berlin erhöhte sich die Geburtenrate 2016 um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Wert lag damit bei 1,54 Kindern pro Frau, im Jahr zuvor waren es 1,45 Kinder je Frau. Im Durchschnitt waren die Berliner Mütter im Jahr 2016 bei der Geburt 31,4 Jahre alt. 2016 kamen in der Hauptstadt 41.087 Kinder zur Welt.

    Dieser Anstieg zwischen den Jahren 2015 und 2016 kann vordergründig auf die Zuwanderung in die Bundeshauptstadt zurückgeführt werden: Laut Statistischem Landesamt ist die Geburtenziffer vor allem bei syrischen, irakischen und afghanischen Frauen hoch.
    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/03/geburtenrate-auf-hoechstem-stand-seit-wiedervereinigung.html

  18. Auch in Lehrte bei Hannover sucht die Polizei dieser Tage mit Phantombildern nach Schwarzafrikanern, deren Taten im September und November letzten Jahres bekannt wurden!

    .
    „Mann entblößt sich vor zwölfjährigen Mädchen

    Die Polizei sucht jetzt mit Hilfe einer Phantomzeichnung nach einem Mann, der im Bahnhof sexuelle Handlungen vor zwei Zwölfjährigen vorgenommen hat. Die Tat hatte sich bereits im September abgespielt.“

    http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Nachrichten/Polizei-sucht-zeugen-fuer-Belaestigung-im-Bahnhof-Lehrte
    „Sexuelle Belästigung: Wer erkennt diesen Mann?

    Die Polizei sucht mit einer Phantomzeichnung nach einem Mann, der im November in einem Fahrradtunnel in Lehrte eine 26-jährige Frau sexuell belästigt haben soll. Die Beamten bitten um Mithilfe der Bevölkerung.“

    http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Nachrichten/Sexuelle-Belaestigung-in-Lehrte-Polizei-sucht-mit-Phantomzeichnung-nach-Mann

  19. Nun, wenn es gegen deutsche GEZ-Verweigerer geht, sind die Herrschaften schneller!

    Wie war es in Berlin, als man erst nach Monaten die Treppentreter gesucht hat. Die Polizei wurde erst munter, nach dem eine Zeitung die Bahnhofsaufnahmen der S-Bahn veröffentlicht hat! Wenn es um Merkels Fluchtjungmännergäste geht, hält der Deutsche Staat stille. Vielleicht sollten wir Deutsche nicht mehr so stille halten!

  20. Marnix 9. März 2018 at 12:50

    erich-m 9. März 2018 at 12:34
    Frankreich, Holland, von Kulturnationen ersten Ranges zu zweitklassigen Mulattenstaaten degeneriert.

    DAS NL-JUSTIZAPPARAT ALS HANDLANGER BEI DER ISLAMISIERUNG der NIEDERLANDE.
    —————————————-
    Frankreich und die Niederlande halte ich für verloren, der Point of no return ist lange überschritten.
    Und weil sie nicht mit uns mithalten können und sich vor uns in die Hosen Scheixxxen wurden die Migranten gezielt geholt um uns zu schwächen.
    Frankreich, Holland und andere Mulattenstaaten stecken dahinter.

  21. Kaum waren vier Monate vergangen, schon entschloß sich die Polizei, ein von einer Überwachungskamera aufgenommenes Bild der bislang unbekannten Täter zur Öffentlichkeitsfahndung freizugeben.

    – Die Polizei hat hier keine Befugnisse. Die Freigabe muss ein Richter erteilen. Und diese erlauben eine öffentliche Fahndung erst nach Ausschöpfung alles anderen Fahndungsmöglichkeiten!

  22. Diesmal zeitnah.

    Auch das linksrotgrünversiffte Linden in Hannover bleibt nicht verschont; und das am Vormittag!

    .
    „Duo überfällt Frau in Linden

    Zwei Männer haben am Donnerstagvormittag versucht, eine 40 Jahre alte Frau an der Stadtbahnhaltestelle Bernhard-Caspar-Straße in Linden zu überfallen. Die Frau wehrte sich, die Täter flüchteten. Nun sucht die Polizei Zeugen.

    Hannover
    . Die 40 Jahre alte Frau wollte gegen 11 Uhr an der Haltestelle Bernhard-Caspar-Straße in eine Stadtbahn in Fahrtrichtung Innenstadt einsteigen. Dabei stellte sich ihr ein Mann in den Weg, ein anderer versuchte, ihr von hinten die Handtasche zu entreißen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Ueberfall-in-Hannover-Duo-ueberfaellt-Frau-in-Linden

  23. In einer Diktatur die zum größten Teil von Psychopathen dominiert wird sind die meisten Leute ohnehin nicht fähig solche Informationen zu verarbeiten. Sie sollten sich dringend mal mit den entsprechenden Studien beschäftigen, davon gibt es mittlerweile eine ganze Menge.

  24. BRUSSELS CALLING, BRUSSELS CALLING.
    Das ZK der EUdSSR unterhält eigens zur Agitprop die Website https://euvsdisinfo.eu. So wird dort die Meinung „Russophobia is the reason for the deteriorated relations between Russia and the West“ als Desinformation gebrandmarkt. Die Wahrheit wäre „relations deteriorated due to Russia´s annexation of Crimea“. Bereits drei NL-Media sind Opfer solcher EUdSSR Hetze geworden. Die Haager Filialleitung der EUdSSR wird nun darauf drängen diese Brüsseler Agitprop Abteilung auf zu lösen. https://www.elsevierweekblad.nl/nederland/achtergrond/2018/03/ollongren-draait-en-wil-nepnieuwsbureau-toch-opdoeken-594404/

  25. Die Justiz ist heilfroh, daß sie nichtdeutsche Straftäter nicht abzuurteilen braucht. Wohin damit? Die Gefängnisse sind überfüllt.

    Sie ist aber um jeden deutschen Straftäter froh und glücklich, kann man doch endlich mit dem Vorurteil aufräumen, daß es prozentual erheblich weniger deutsche Straftäter gibt. Dort kann man dann die volle Härte des Gesetzen zum Einlullen der bereits schlafenden Bevölkerung zeigen.

  26. Ich habe es bei PI schon einmal gepostet: Die Polizei hätte jederzeit die Möglichkeit die Aufnahmen im Rahmen des Gefahrenabwehrrechts freizugeben-reine Argumentationssache. Sie braucht dazu nicht die Erlaubnis der kaputten politisierten StA. Tatsächlich ist es sogar so, dass Gefahrenabwehr vor Strafverfolgung greift. Warum tut das die Polizei nicht? Ganz einfach, weil sie von den gleichen politisch versifften Führungspersönlichkeiten wie die StA instruiert wird. Vielleicht hat ja jemand den Film „Gladbeck“ (Zweiteiler) angeschaut. Wer denkt, die Zustände wären dort überzeichnet dargestellt gewesen irrt, es ist eher schlimmer. Bei der Polizei und der StA haben in der Regel nicht die Fachleute, sondern „Politkommissare“ das sagen.

  27. und was ist mit der Antifa? — Wollen die Promi-Links-Idioten auf ihre einzige Waffe verzichten? — Wenn ich nicht mehr befürchten muss , dass mir der Schädel eingeschlagen oder meine Familie ,meine Katze , mein Haus und mein Auto vernichtet werden , dann kann ich doch auch endlich mit-demonstrieren. —

  28. Immer wieder wird Migrantengewalt verharmlost. Genau deshalb gibt es Kritik an der Lügenpresse.

  29. Jeden Tag neue Beweise für Verschleppung/Vertuschung von Straftaten !!
    Bochum, Hannover und und ………………………….
    In der Zwischenzeit (4 Monate !!) können sich die Täter in aller Ruhe weiter „austoben“.
    Noch Fragen ?

  30. lfroggi 9. März 2018 at 13:11
    Alle Asylbewerber wollen nach Deutschland: Immer mehr illegale Einreisen per Flugzeug !!
    ——————————————–
    Gemäß ehem. Chef des Bundesnachrichtendienstes sitzt ca. 1 Milliarde Habenichtse, Nichtskönner und Nichtnutze auf gepacken Koffern und wollen alle nach Germony kommen.
    Ich halte dies für ziemlich realistisch und wahrscheinlich.
    Finis germania!

  31. @ Dortmunder Buerger 9. März 2018 at 12:36

    …und mit Aufenthaltserlaubnis legalisiert
    oder gar mit deutschem Paß beschenkt.

  32. Vier Monate Zeit muss man doch den armen Menschen geben, um sich reuemütig mit einem Rechtsanwalt bei der Polizei zu stellen, denn das gibt Strafmilderung im Prozess. Erst danach werden einige unscharfe Bilder veröffentlicht.

  33. München: Öffentlichkeitsfahndung mit viermonatiger Verspätung
    ———————————————————————————————–
    Nicht auszudenken, wenn die beiden Angreifer von handfesten Deutschen massivst „aufgefrischt“ worden wären. Das Geschrei der Gutmenschen, der Linkspresse, der Politik und in den öffentlichen Medien wäre sehr,sehr,sehr groß gewessen und NAZIS hätten dann Migranten aus primitivem Fremdenhass und Rassismus geschlagen. Wenn Deutsche krankenhausreif geschlagen werden ist das für die Politik und Polizei die normalste Angelegenheit der Welt —— und die Deutschen begehren gegen diese Zustände nicht mit Massenprotesten auf den Strassen auf. Was muss noch geschehen ??????????????????????????????????

  34. Die linksradikale Gesinnungsdiktatur hat wieder zugeschlagen.
    .
    Asyl-Invasoren „fliehen“ durch 5 oder 6 sichere europäische Staaten wo kein Krieg herrscht…. nach Deutschland… warum nur,.. Weil es in Deutschland die meiste Sozialknete gibt..

    .
    Das zu sagen ist heute voll Rääächts und Nazssii..
    .
    Die Wahrheit ist voll böse nazi!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Rechte Äußerungen
    .
    Suhrkamp distanziert sich von Autor Uwe Tellkamp

    .
    Bei einer Diskussion in Dresden hat der Schriftsteller Uwe Tellkamp („Der Turm“) rechte Ansichten vertreten – nicht zum ersten Mal. Nun sieht sich sein Verlag Suhrkamp zu einem ungewöhnlichen Schritt gezwungen.

    Tellkamp und der Dichter Durs Grünbein hatten sich bei der Diskussion, die unter dem Namen „Streitbar“ lief, einen verbalen Schlagabtausch über die Flüchtlingspolitik und Meinungsfreiheit geliefert. Bei der Debatte vor mehreren Hundert Zuschauern im Dresdner Kulturpalast sagte der 49-jährige Tellkamp zu den Motiven von Flüchtlingen unter anderem: „Die meisten fliehen nicht vor Krieg und Verfolgung, sondern kommen her, um in die Sozialsysteme einzuwandern, über 95 Prozent.“
    .
    Warnung vor „Gesinnungsdiktatur“
    .
    Es ist nicht das erste Mal, dass Tellkamp durch rechte Positionen auffällt. Nach den Tumulten auf der Frankfurter Buchmesse 2017, bei denen unter anderem der Leiter des linksalternativen Verlags Trikont, Achim Bergmann, von einem rechten Messegast ins Gesicht geschlagen wurde, hatte Tellkamp die sogenannte Charta 2017 unterzeichnet. In der Erklärung sprachen sich die Unterzeichner dagegen aus, rechte Verlage von der Buchmesse auszuschließen, und warnten vor einer „Gesinnungsdiktatur“.
    .
    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/uwe-tellkamp-suhrkamp-distanziert-sich-von-autor-a-1197266.html

  35. Stellen Sie sich vor, Sie leben in einer Gesellschaft mit wenig bis keiner Kriminalität, wie könnte sich dann ein totalitärer, faschistischer Staat wie die BRD legitimieren? Es ist ganz einfach wenn man es mal verstanden hat. 😉

  36. KB88 9. März 2018 at 13:04

    –“ Die Polizei hat hier keine Befugnisse. Die Freigabe muss ein Richter erteilen. Und diese erlauben eine öffentliche Fahndung erst nach Ausschöpfung alles anderen Fahndungsmöglichkeiten!“

    Da bin ich aber beruhigt. Aber sogar nach der Freigabe durch einen Richter bleibt die Gefahr der Stigmatisierung schutzbedürftiger MUFL lebensgross. Ich befürchte daher dass PRO ASYL und JUGEND RETTET eine öffentliche Fahndung als unverhältnismässig anprangern werden.

  37. den einen erkenne ich! könnte der Cem Ö. sein, oder dessen Bruder, Sohn oder…..vermutlich!

  38. Naddel2 9. März 2018 at 12:54
    OT: Habe gestern eine Bande beim Klauen in einem Supermarkt gesehen, das dritte oder vierte Mal das gleiche Muster.
    —————————————————————
    Die Läden machen auch nichts dagegen, wird einfach der Preis erhöht und andere Zahlen dann halt den Verlust, der durch den Diebstahl entsteht.
    Habe erlebt dass in einem EDEKA-Markt geklaut wurde, die Tussi an der Kasse lies ihn einfach mit der Ware laufen. Blos keine Polizei, blos kein Aufsehen, blos kein Rassissmus. Bezahlen tun das andere.
    Das Land, Recht und Gesetz sind dem Untergang geweiht!

  39. Marnix 9. März 2018 at 13:29

    KB88 9. März 2018 at 13:04

    –“ Die Polizei hat hier keine Befugnisse. Die Freigabe muss ein Richter erteilen. Und diese erlauben eine öffentliche Fahndung erst nach Ausschöpfung alles anderen Fahndungsmöglichkeiten!“

    Da bin ich aber beruhigt. Aber sogar nach der Freigabe durch einen Richter bleibt die Gefahr der Stigmatisierung schutzbedürftiger MUFL lebensgross. Ich befürchte daher dass PRO ASYL und JUGEND RETTET eine öffentliche Fahndung als unverhältnismässig anprangern werden.

    – ach wie ist es schön die eigenen Vorurteile zu pflegen

  40. „Der Kern des Staates besteht aus Wut und Gier.“ Sunzi
    Und das vor mehr als 2000 Jahren…

  41. 2. NETZFUNDSTÜCK!
    .
    „Wer weniger wisse, mache sich auch weniger Sorgen“
    .
    UNFASSBAR!
    .
    Grünennahe Professorin für Kriminalitätsprävention behauptet, dass es kein Grundrecht auf Sicherheit gibt. Kriminalität soll verschwiegen werden.
    .
    Die… Professorin für Kriminalprävention und Risikomanagement Rita Haverkamp behauptete Ende letzten Jahre auf einem Vortrag bei den Grünen, dass es ihrer Ansicht nach kein Grundrecht auf Sicherheit gebe. In ihrer Rede zum Thema
    „Kriminalität: Furcht und Realität“ gab Frau Haverkamp dabei Weisheiten von sich wie: „Wer weniger wisse, mache sich auch weniger Sorgen“ und plädierte gleichzeitig für eine „gebremste Kommunikation über Kriminalität“, was nichts anderes bedeutet als „Darüber sollte man nicht reden, dann regt es auch keinen auf.“
    Freiwillige Selbstzensur statt Wahrhaftigkeit und ein Staatsverständnis, dass die Regierung beim Schutz ihrer Bürger aus der Pflicht nimmt: Aus dem Mund einer Wissenschaftlerin, deren Fachgebiet die Vorbeugung von Kriminalität ist, klingen diese Sätze wie blanker Hohn. Hier wird ausgesprochen, was die Politik der Altparteien auf seit Jahren impliziert: Wir sollen uns an Gewalt und Angst gefällig gewöhnen.
    .
    Früher galt die Gewissheit, dass der Bürger Steuern an den Staat zahlt, damit dieser als Gegenleistung unter anderem seine Bürger beschützt. Deswegen geht vom Staat das Gewaltmonopol aus. Der Bürger vertraut den Staatsorganen, das diese im besten Sinne des Steuerzahlers handeln und das gesellschaftliche Zusammenleben regeln. So jedenfalls das Ideal. In Wahrheit knarzt es heute beim Rechtsstaat an allen Ecken und Enden, die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt. Wir wollen Recht und Gesetz wieder stärken, weil wir die Sorgen der Bürger Ernst nehmen. Aber nicht jeder tut das, wie man anhand von Professorin Rita Haverkamp und ihrem grünen Wohlstandspublikum gut beobachten kann.

  42. „Insofern würde es durchaus Sinn machen, eine Öffentlichkeitsfahndung zeitnah zur Tat einzuleiten. In Deutschland geschieht das Gegenteil davon. Bereits am 5. November kam es in der U-Bahnstation am Frankfurter Ring zu einer gefährlichen Körperverletzung. Erst jetzt veröffentlichte die Polizei ein Foto der bisher unbekannten Täter.“

    Anstatt zu fordern, die Polizei möge schneller die Öffentlichkeitsfahndung (z.B. durch Twittermeldungen unmittelbar nach Eingehen des Notrufs/Anzeige)einleiten, wir in der üblichen Presse der Polizei sogar unterstellt, sie würde bewußt „Falschmeldungen“ (zu Lasten de armen TÄTER) veröffentlichen…

    https://netzpolitik.org/2018/der-elektrische-tuerknauf-und-die-molotowcocktails-falschmeldungen-der-polizei-auf-twitter/

  43. erich-m 9. März 2018 at 12:34
    Wir sind denen zu stark, zu schlau, zu übermachtig, zu fleissig, zu reich, zu diszipliniert.
    Unsere Volkskraft soll durch Vermischung geschwächt werden.

    Aus diesem Grund wurde und wird weiterhin das deutsche Volk von den „lieben Befreiern“ ausgequetscht. Da es bisher damit noch nicht ausreicht, greift man zu dem Mittel der Zusatzbevölkerung aus hohen Bildungsregionen, damit man sich nicht erneut mit einem Krieg unbeliebt macht.
    Nachzulesen in dem Buch: „Beuteland“ von Bruno Bandulet

  44. OT- In der Causa Honigmann: Ihr habt meinen Kommentar mit dem Link auf den Artikel bei Michael Mannheimer zum Tod von Ernst Köwing aka „Honigmann“ gelöscht. Ich muß vermuten, daß andere ebenfalls versucht haben, den Hinweis einzubringen. Mannheimer wirft PI vor, dem Honigmann nicht geholfen zu haben, als er sich in einer ähnlichen juristischen Lage befand wie Herr Stürzenberger. Ich möchte gerne verstehen was da los ist, warum zwei (oder gar drei) Institutionen, die eigentlich auf derselben Seite stehen, hier solche Grabenkämpfe führen. Ich will es nur verstehen, nichts weiter. Es wird PI schaden, wenn Ihr außerstande seid, Euch dazu zu äußern.

  45. Wehe, man ist nicht links! Jetzt wird’s vollends paranoid in D:

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/uwe-tellkamp-suhrkamp-distanziert-sich-von-autor-a-1197266.html

    Rechte Äußerungen
    Suhrkamp distanziert sich von Autor Uwe Tellkamp

    Tellkamp und der Dichter Durs Grünbein hatten sich bei der Diskussion, die unter dem Namen „Streitbar“ lief, einen verbalen Schlagabtausch über die Flüchtlingspolitik und Meinungsfreiheit geliefert. Bei der Debatte vor mehreren Hundert Zuschauern im Dresdner Kulturpalast sagte der 49-jährige Tellkamp zu den Motiven von Flüchtlingen unter anderem: „Die meisten fliehen nicht vor Krieg und Verfolgung, sondern kommen her, um in die Sozialsysteme einzuwandern, über 95 Prozent.“

    ———————————-
    Was an dieser Aussage „rechts“ sein soll, erschliesst sich mir nicht. Es ist einfach die Wahrheit!

  46. Ferner fahren die alle Schwarz.
    Die Kontrolleure schauen weg, kontrollieren nur einheimische „Weisse“ .
    Die Münchner Kontrolleure schreien sofort beim Betreten des Wagons „Achtung Fahrkartenkontrolle, die Fahrkarten bitte“!
    Darauf verlassen alle Migranten fluchtartig das Abteil und kontrolliert werden nur die die sitzen bleiben.
    Da wird keiner Aufgehalten oder sonst wie sanktioniert, blos kein Aufsehen, blos keine Strafverfolgung, blos kein Rassismus.
    Wirklich großartige Vorstellung MVV!

  47. Drohnenpilot 9. März 2018 at 13:39
    2. NETZFUNDSTÜCK!

    So arbeitet die Verblödungsmaschinerie. Die hängen sich die Brotfressertitel gegenseitig um, und das Volk wird für blöd erklärt.
    Leider gibt es noch zu viele, welche stetig widerholen: „Wir können ja doch nichts ändern!“
    Schlafwagenfahrer, weil einfach zu faul, selbst mal nachzudenken.

  48. ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Helmut Schmidt (SPD):.„Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Moslems zerstören langsam und stetig unsere Gesellschaft und unser Land.
    Scheinbar politisch gewollt..
    .
    Wir hätten andere Menschen aus dem gleichen Kulturkreis holen können.. Aber NEIN.. Es mussten Moslems sein..
    Und nun haben wir den grausamen und blutigen Terror in unsere Städten.

  49. Hans R. Brecher 9. März 2018 at 13:42

    Und genau DIE WAHRHEIT ist nicht für ALLE ertragbar!!!!!!!!!!!!!

  50. erich-m 9. März 2018 at 13:43
    Ferner fahren die alle Schwarz.

    Aber, aber Erich-m! Das sagt man doch nicht mehr
    Die heißen jetzt „NOGT“ : Noch Ohne Gelegenheit für den Ticketkauf

  51. Ich kenn die zwei das sind Mäxchen und das Hänschen von den Meiers eben an ganz klar!

  52. FAKT ist!
    .
    In Deutschland gibt es KEINE INNERE SICHERHEIT mehr!
    .
    Jeder muss sich und seine Familie, mit allen Mitteln, selber schützen.
    .
    Es gibt keine Tabus mehr! Auch wenn es hässlich wird..
    .
    Heute, in Merkels-Asylanten-Zeiten kann dich der TOD jeden Tag und zu jeder Uhrzeit ereilen.

    .
    Das war früher undenkbar!
    .
    Schützt euch !
    Schützt euch !
    Schützt euch !
    .
    Vor den Merkel-Fremdlingen bevor es zu spät ist.

  53. Verwirrter 9. März 2018 at 14:05

    Ex-Freund flüchtig? Dann sollte sich der Täterkreis einengen. Mal sehen ob Kevin oder Murat….

  54. Boah, diese widerlichen, stinkenden Asozialen da auf dem Bild… ich tippe auf Kosovo.

  55. Ist doch ganz einfach, wozu sich noch mit den zerbröselten Gewalten hier befassen…

    Finden, bestrafen..und gut is!

    Selbst ist das Souverän!

  56. Drohnenpilot 9. März 2018 at 13:39

    2. NETZFUNDSTÜCK!
    .
    „Wer weniger wisse, mache sich auch weniger Sorgen“
    .
    UNFASSBAR!
    .
    Grünennahe Professorin für Kriminalitätsprävention behauptet, dass es kein Grundrecht auf Sicherheit gibt. Kriminalität soll verschwiegen werden.
    [..]

    ____________________________________________

    Ach echt, ja? Na dann gibt es kein Grundrecht mehr für Steuern. Leuchtet ein, oder?

  57. Wachleute bedrängen israelischen Tourismusstand
    von Hannes Heine
    Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in der Berliner Messe ist am Donnerstag die Polizei angerückt – um den Stand Israels zu schützen.

    Am Donnerstag hat es auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in der Berliner Messe einen Vorfall am Israel-Stand gegeben. Drei Männer der Wachfirma, die in der Messe eingesetzt war, zogen nach Tagesspiegel-Informationen lautstark zum Stand der israelischen Tourismusagentur und riefen „Free Palestine!“, also „Freiheit für Palästina“. Polizisten zogen die Männer letztlich fort, die Störer wurden suspendiert. Ein Messe-Sprecher bestätigte den Vorfall. Die drei Männer, berichteten Besucher, seien arabischer Herkunft gewesen. Ob sie wegen ähnlicher Fälle aufgefallen sind, ist unklar; ebenso, ob die Polizei wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

    Immer wieder hatten Beamte darauf aufmerksam gemacht, dass in Berliner Sicherheitsfirmen junge Männer arbeiten, die Kontakte zu einschlägig bekannten Clans und radikalen Moscheen haben. Vor den ITB-Ständen aus der Türkei, die gerade im kurdisch-syrischen Afrin einmarschiert, oder aus Ägypten, wo es massiven Protest gegen die Regierung gibt, pöbelte in der Messe niemand.

  58. Verwirrter 9. März 2018 at 14:20

    Der Ex-Freund ist flüchtig und es gibt keinen öffentlichen Fahndungsaufruf der kommunistischen Berliner Polizei. Das riecht danach, dass man hier etwas mal wieder vertuschen will.

  59. @Eurabier
    Einem jungen Michel geht nach zwei Stichen die Puste aus, total verweichlicht.

  60. Zu Christenverfolgung ein Leserbrief:

    Der Papst küsst muslimische Füße.

    Der Erzbischof von Canterbury ist still.

    Priester und Pastoren nehmen an von den Muslimbrüdern gesponserten Umarmungsgesprächen mit ihren „Brüdern in Abraham“ teil.

    Kirchen akzeptieren große Geldsummen, um die Ansiedlung von Muslimen in ihren Gemeinden zu erleichtern.

    Christliche Gemeinden und Organisationen winken „Willkommensbanner“ und spenden Geld und Waren an muslimische „Flüchtlinge“.

    Christliche Minister entfernen Kreuze und Kirchenbänke aus ihren Kirchen, um Muslime nicht zu „beleidigen“.

    Christen entschuldigen sich bei Muslimen für die Kreuzritter, die eine defensive, keine offensive Aktion waren.

    Leute, wir sind in einer Notlage. Der Feind steht vor den Toren. Gebet ist nicht genug.

  61. Zu Christenverfolgung ein Leserbrief:

    Der Papst küsst muslimische Füße.

    Der Erzbischof von Canterbury ist still.

    Priester und Pastoren nehmen an von den Muslimbrüdern gesponserten Umarmungsgesprächen mit ihren „Brüdern in Abraham“ teil.

    Kirchen akzeptieren große Geldsummen, um die Ansiedlung von Muslimen in ihren Gemeinden zu erleichtern.

    Christliche Gemeinden und Organisationen winken „Willkommensbanner“ und spenden Geld und Waren an muslimische „Flüchtlinge“.

    Christliche Minister entfernen Kreuze und Kirchenbänke aus ihren Kirchen, um Muslime nicht zu „beleidigen“.

    Christen entschuldigen sich bei Muslimen für die Kreuzritter, die eine defensive, keine offensive Aktion waren.

    Leute, wir sind in einer Notlage. Der Feind steht vor den Toren. Gebet ist nicht genug.

  62. Die Lügenpresse titelt:

    Saudi-Arabien

    Ärzte weigern sich, Verurteiltem Auge auszustechen

    https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article9980292/Aerzte-weigern-sich-Verurteiltem-Auge-auszustechen.html

    Tatsächlich steht im Text der Meldung, dass die Ärzte das Auge nicht ausstechen wollten, sondern „nur“ das Augenlicht durch Laser zerstören wollten:

    Ein Richter in Saudi-Arabien hat befohlen, einem jungen Mann ein Auge auszustechen. Doch der Verurteilte hatte Glück. Im Zentralkrankenhaus seiner Heimatstadt Al-Gurajat im Nordwesten des Landes war kein Arzt bereit, ihm operativ ein Auge zu entfernen.

    Laut einem Bericht der saudischen Zeitung „Okaz“ erklärten die Mediziner, eine Beschädigung des Sehnervs könne weitere negative Folgen für den Gesundheitszustand des Verurteilten haben. Deswegen seien sie höchstens bereit, ihm auf einer Seite das Augenlicht zu nehmen, mit einem Laser.

  63. johann 9. März 2018 at 14:30

    Münchner Ärtze gegen Pegida werden einst auch so kandeln, ähh handeln

  64. Ruud 9. März 2018 at 12:49

    Ich erinnere mich noch, als in Dresden jemand einen Polenböller auf die Stahltür einer Moschee warf:
    Einen Tag später war der mutmassliche Täter bildlich veröffentlicht, die Polizei nahm „DNA – Spuren“ auf am Tatort und Mama Merkel sass zwei Tage später im Wohnzimmer des „Terroropfers“.
    Ja, so eine verrusste Moscheetür ist eben wertvoller als die Gesundheit des deutschen Michels.

    Die Strafe für den „Moschee – Türen – Verusser“ wird vermutlich auch vier mal so hach ausfallen wie für unseren südländischen Kopftretter…
    =================
    die „Gruppe Freital“ ist auch zu mehreren Jahrren Haftstrafe verurteilt worden !

    Wobei ich mal gelesenhabe es sollen nur Böllerwürfe gewesen sein.

    Silverster vor zwei Jahren haben drei Asülis ein-zwei meter von mir explodieren lassen, die haben sich mächtig gefreut wie ich mich erschrocken habe…

    Anzeige hab ich nicht gestellt…

    ich wusste schon wie „Gerechtigkeit“ vor einem deutschen Gericht aussieht

  65. Tippe auch auf Kosovo!

    Am 14. Oktober ist in Bayern die Landtagswahl. Mal schauen was die Münchner an diesem Tag so
    machen. Befürchte Schlimmstes. Nämlich dass sich nicht viel ändert.
    Mir tut so eine Stadt nicht leid. Wie bestellt wird, so wird dann auch geliefert.

    München ist schon verloren. Ich vermeide jeden Besuch dieser Stadt.

  66. OT

    [b]ERMORDETE[/b] („Tote“ -schreibt der Verharmlosungskanal RBB)[b]14-Jährige: Polizei ermittelt im Umfeld[/b]

    Im Fall des 14-jährigen Mädchens aus Alt-Hohenschönhausen, das am Mittwoch Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, wird weiter über die Hintergründe der Tat spekuliert. Ermittelt werde in alle Richtungen, betonte die Polizei am Freitag.

    Nach dem Mord an einer 14-Jährigen in Berlin-Alt-Hohenschönhausen ermittelt die Polizei im Umfeld des Mädchens. [b]In Medienberichten wurde spekuliert, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könnte. (Klar, wie in Kandel)[/b]

    „Die Mordkommission ermittelt in alle Richtungen“, sagte eine Polizeisprecherin rbb|24 am Freitag. Die Untersuchungen konzentrierten sich zunächst auf das Umfeld der Jugendlichen. [b]Eine Obduktion in der Rechtsmedizin bestätigte am Donnerstag den Verdacht eines Gewaltverbrechens.(Hierzulande auch bekannt als M O R D)[/b] Nähere Infos gab es zunächst nicht.

    [b]Schwer verletzt in der Wohnung gefunden[/b]
    Die Mutter hatte ihre Tochter am Mittwoch gegen 17.30 Uhr schwer verletzt in der elterlichen Wohnung gefunden. Sie rief den Angaben der Polizei zufolge Polizei und Rettungskräfte, das Mädchen erlag trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen seinen schweren Stichverletzungen.

    In der Wohnung in der Plauener Straße sicherten Experten der Polizei Spuren. Beamte durchkämmten auch die nähere Umgebung des Mehrfamilienhauses, wo sich unter anderem ein Baugrundstück befindet.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/03/maedchen-erstochen-alt-hohenschoenhausen-ermittlungen-umfeld.html

  67. Verdammt nochmal, was haben JORDANIER(!!!) und NIGERIANER(!!!) in einer deutschen Flüchtlingsunterkunft verloren?
    Zur verspäteten Öffentlichkeitsfahndung: Wie die Zeiten sich doch ändern. Nach der Kopftreter-Attacke zweier Migrantensöhne auf einen pensionierten Schulrektor vor rund 10 Jahren, dauerte es nur wenige Stunden, bis Bilder, nicht nur der Täter, sondern auch der Attacke, in allen lokalen, regionalen und überregionalen Medien die Runde machten.

  68. Das mit der steigenden Gewaltkriminalität bilden wir uns alle nur ein, so wenigstens Medienforscher Jo Gröbel. Dann sind die ganzen Krimialstatiken der LKA und BKA wohl alle gefälscht. In Berlin ist laut Gröbel die Zahl der Messerstechereien gesunken. Nur merkwürdig seit 2015 !! ist die Zahl der Gewaltdelikte in Berlin um fast gestiegen.
    Bundesweit sind Gewaltdelikte zurück gegangen, aber nur bis 2015, seitdem geht es wieder nach oben. Seit dem „Mutti“ jeden unkontrolliert ins Land gelassen hat.
    Ich kann mir schon vorstellen was in der Kriminalstatistik 2017 steht, daher fangen die Merkelmedien schon mit ihren Fakenews an. Prof. Pfeife steht auch schon in den Startlöchern um zu relativieren.

    https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/kriminalitaet-angriffe-mit-messer-nehmen-gefuehlt-zu-id213663619.html
    Kriminalität: Angriffe mit Messer nehmen gefühlt zu

  69. BRD heißt Täterschutz vor Opferschutz. Bloß kein armes Täterseelchen mit der Fahndung belasten. *Kotz!* Die Goldstücke brauchen alle Kraft, sich in die Aufnahme-Gesellschaft zu integrieren a.k.a. unterzutauchen, um woanders zuzuschlagen. *Doppelkotz!*

    Schluss muss sein mit Merkels Kriminellen-Inklusion ins deutsche Volk. Doch 87% Wähler fanden das letztens noch gut und rechtens. Mit Asylbetrügerhaft und umzäunten Abschiebelager kann auch eine demokratische Gesellschaft vor Zumutungen schützen. In einer bunten und offen Gesellschaft aber geht das nicht; deshalb ist diese auch: *Triplekotz!*

  70. Falls der Eingeborene wagt, sich zu wehren, schlägt der Rechtsstaat mit aller polizeilichen und richterlichen Macht auf den Eingeborenen ein. Die Kräfte sind sehr ungleich verteilt, denn Herr Becker verliert Arbeit, Haus und Hof, wenn er ein Jahr wegen „Messern“ oder auch nur „thought-crime“ in U-Haft einsitzt, nur weil er Selbstverteidigung geübt hat; dem Mufl und dem Nafri dagegen ist die BRD-Knastzeit ein bezahlter Urlaub mit Fortbildungsmöglichkeit Made in Germoney.

    /Sarkadsmus an/ Merkel sei Dank kommen wir aber bald dahin, dass Herr Becker gern auf Arbeit verzichtet, Haus und Hof den internationalen Heuschrecken lässt und den Klappspaten schärft. Gewollt hat das von dem Berlinern Bloschewisten-Regime latürnich niemand nie; kann man ja nicht kommen sehen, dass das Gesellschaftsexperiment aus dem Ruder laufen wird, denn alle Menschen sind gut, edel, Brüder und Schwestern. Amen. Mord und Totschlag ist ja nur der unglückliche Einzelfall der Weltgeschichte. Da muss man keine unnötige Angst haben. /Ironie aus/

  71. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, daß Polizei und Justiz stets auf Seite der Täter agieren, wäre er hiermit erbracht.
    Aber es ist ja bekannt, daß in diesem Land Täterschutz vor Opferschutz gilt.
    Inzwischen haben sich die zwei Kuffnucken Taliban-Bärte wachsen lassen und werden nicht mehr erkannt.

    Was ja der Sinn von solch verzögerter Fahndung ist.
    In normalen Staaten flimmern deren Bilder Minuten nach der tat von allen öffentlichen Bildschirmen.

  72. Jeder autochthone Deutsche sollte jetzt vorsorglich sein Testament machen. Bei dieser desolaten Sicherheitslage DE muss sich doch Jeder fragen, wenn er abends sich zur Nachtruhe niederlegt, ob er den nächsten Tag noch erleben wird, oder ob ihm Merkills Goldstücke über Nacht die Kehle durchschneiden. Wir werden in unserem Land Zustände bekommen, wie unsere Vorfahren seit Karl dem Großen nicht erlebt haben; dagegen wird der 30jährige Krieg mit seinen Schandtaten verblassen. Es gibt in diesem Land kein Fleckchen mehr, wo man sich wirklich sicher fühlen kann. Auch bei Urlaubsreisen im eigenen Land wird es keinerlei Sicherheit an den Stränden, in den Städten, in den Bergen mehr geben, denn Merkills Goldstücke sind überall anzutreffen.

  73. Solche Typen sind komplett überflüssig, nutzlose Biomasse. In früheren Zeiten hätten sie noch leidliches Kanonenfutter abgegeben, heute lassen sie ihr überschüssiges Gewaltpotential an der autochthonen Bevölkerung ab, wie es ihnen ihr Mord und -Schandbuch befiehlt.

  74. erich-m 9. März 2018 at 13:34

    Genau das habe ich auch schon zweimal miterlebt- die Kassiererin sagte: „wenn ich die Polizei rufe, kostet mich das 1 Stunde Aufwand.“

    Und den Tätern passiert ja nichts. Noch.
    Denn das Ganze eskaliert nach meinem Eindruck- früher oder später kommt dann der Wechsel zu extrem harten Strafen. Es MUSS so kommen. Leider.

  75. Ja, das kenne ich auch aus Erfahrung. Ich war mal im Dunklen mit meinem Auto zu Gast in einer größeren Stadt. Dort fuhr mir ein anderer Teilnehmer ins Auto und flüchtete. Jedoch konnten meine Mitfahrer das Kennzeichen erkennen. Es stellte sich heraus, der Fahrer war Betrunken und ein Goldstück. Die Verhandlung vor Gericht über Fahrerflucht kam ziemlich spät. Man fragte mich nach der langen Zeit mit einem Foto von Oben im hellen wie und wo es passiert war. Ich als Ortsunkundiger konnte nicht mal erkennen ob es die richtige Straße war. Somit Freispruch für den Unfallverursacher.

  76. Warum koppelt man keine MPi an die Kameras? Und dann in Echtzeit.

    Wie diese A**en so fröhlich wegrennen….((((

  77. So einfach geht das nicht. Fotos liegen vor, Straftatbestand ist bekannt. Überführung bzw. Geständnis fehlen. Die Instanzen fordern ……………… der vorgegebene Ablauf muss zwingend eingehalten werden. Wenn jetzt Fotos ohne Genehmigung eines zuständigen Richters veröffentlicht werden, gibts ganz böse was auf die Mütze. Dienstaufsichtsbeschwerde etc. Mit Sicherheit von einem guten Beobachter aus der ROT/GRÜNEN LINKEN Ecke. Täterschutz vor Opferschutz wird doch ganz GROSS geschrieben. Die waren sicher stark traumatisiert durch …..!

  78. Tja, wer kann sich noch an die Versprechen der Politiker erinnern, dass mehr Überwachungskameras mehr Sicherheit für die Leute bedeuten und dass man den Politikschranzen dafür gefälligst huldigen soll?

    So lange, wie die Kameras nicht mit Bleiwürfelwerfern ausgerüstet sind, verhindert keine Kamera einen Kopftritt, einen Messerstich oder eine Vergewaltigung.

    Ein Umstand, auf den „wir“ pöhsen Rechtspopulisten damals schon hingewiesen haben und wofür es von den selbsternannten Qualitätspolitikern mit Multigenialausbildung Schelte gab.
    Und nun?
    Steht der selbsternannte Qualitätspolitiker mit der Multigeniequalifikation mit heruntergelassenen Hosen da, wenn „man“ das heute nochmal aufgreift.

    Aber eines ist dann doch neu:

    Die Münchner TZ hat in der Printausgabe unter dem Artikel über die beiden Kopftreter – sinngemäss – deutlich darauf hingewiesen, dass die späten Veröffentlichungen auf Betreiben der TäterschutzJustiz geschehen.

    Langsam gärt es auch in den Redaktionsstuben, will mir scheinen.

  79. Ruud 9. März 2018 at 12:49; Das war kein Polenböller, bestenfalls ne Rauchbombe. Siehe das Video dazu.
    Wie kommts eigentlich, dass das existiert, Es gibt wohl nicht viel, was langweiliger ist, als ne Tür zu ner Hinterhofmoschee. Warum hat sich da jemand hingestellt und ein Filmchen gemacht.

  80. Naddel2 9. März 2018 at 16:33
    erich-m 9. März 2018 at 13:34

    Und den Tätern passiert ja nichts. Noch.
    Denn das Ganze eskaliert nach meinem Eindruck- früher oder später kommt dann der Wechsel zu extrem harten Strafen. Es MUSS so kommen. Leider.

    ______
    Extrem harte Strafen wird es für diesen Täterkreis nie geben, schon aus dem einfachen Grund, weil es in Deutschland nie genug Haftplätze in unseren JVA geben würde, um ausländische/zugewanderte Kriminelle so zu bestrafen, wie es Recht und Gesetz eigentlich erfordern würde.
    Dafür werden dann zum Ausgleich deutsche Bürger auch für Bagatelldelikte bis an den oberen Rand des Strafrahmens verurteilt.

  81. Das ist der Unterschied zwischen Moslems und Deutschen. Ein Moslems wird es niemals dulden, dass vier Neger in sein heiliges Reich eindringen, der kämpft auch bis auf den Tod alleine gegen eine Übermacht, wenn es um sein Besitz und seiner Ehre geht. Während ein Deutscher nur dumm geschaut hätte, wie eine Horde wilder Affen seine Frau vergewaltigen und ihn tottreten…

  82. Ich gehe davon aus, dass die völlig verspätete Öffentlichkeitsfandung nur ein Ziel hatte hätte man die Täter vorher erwischt käme diese grausame Tat nicht in die Öffentlichkeit so wie die meisten dieser Taten der Merkel Auserwählten.

Comments are closed.