Print Friendly, PDF & Email

Von CANTALOOP | Ein nicht zu unterschätzender Teil der Deutschen, die für ihrem Eifer, aus einer guten Sache letzten Endes eine schlechte zu machen bekannt sind, könnten aus ihrem kollektiven „Unterwürfigkeitssyndrom“ heraus tatsächlich Gefahr laufen, über kurz oder lang auch „gute Muslime“ zu werden. Eine provokante These, zugegebenermaßen. Aber wirklich komplett unrealistisch?

Solcherlei „Frömmler“ zeichnen sich ja in erster Linie dadurch aus, darüber zu wachen, ob andere etwas falsch machen, um diese „Apostaten“ anschließend wahlweise zu melden, auszugrenzen oder gleich zu bestrafen. Eine Blockwart-Mentalität der etwas anderen Art, aber sicher nicht ganz unkompatibel mit dem deutschen Untertanen-Gemüte, dem dieses Gebaren zumindest nicht komplett wesensfremd ist. Liberal-konservative Freigeister indes wenden sich entsetzt ab. Gleichsam ist dies eine Analogie zu bereits stattfindenden Ereignissen, ausgelöst von der ebenso denunziatorisch veranlagten und mehrheitlich linksgeprägten Seite unserer Gesellschaft. Nur eben in einer anderen, derzeit kaum vorstellbaren Dimension, nämlich einer sehr viel grausameren.

Politik schürt Ängste und Ressentiments

Politik „machen“ bedeutet ja im Grunde genommen nichts anderes, als den Menschen solche Angst einzujagen, dass ihnen am Ende jedes Mittel recht ist. In diesem Falle die Furcht vor den eigenen, aber „bürgerlich“ denkenden Landsleuten, vor Trump, Orbán und der AfD. In der apodiktischen Zukunftsvision „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq bekommt man bereits einen nicht ganz unrealistischen Einblick auf das, was da auf uns zukommen könnte – in nicht allzu ferner Zukunft. Einen kleinen Vorgeschmack dessen gab es auch unlängst an einer Berliner (- wo auch sonst?) Grundschule, in der eine semi-jüdische Schülerin von gleichaltrigen Muslimen mit dem Tode bedroht wurde, weil sie (sic) „nicht an Allah glaube“. Exakt so definiert sich eine subversive Unterwanderung im Endstadium.

Die Unkenntnis des Westens über den Koran ist dessen stärkste Waffe

Alldieweil; immer mehr rücken religiöse Animositäten unserer schwierigen morgenländischen Neubürger in den Vordergrund, obgleich solcherlei Anliegen hierzulande eigentlich reine „Privatsache“ sind. Nicht das „Private“, sondern vielmehr das „Religiöse“ ist gemäß der eigentlich nihilistischen 68er-Doktrin nun plötzlich auch „politisch“ geworden. Selbst ein als „marxistischer Christ“ bekannter Möchtegern-Revoluzzer namens Dutschke würde hyperventilieren, sähe er, wie seine durch die Institutionen gewanderten Genossen einer im Mittelalter steckengebliebenen und allumfassenden Brutal-Ideologie den Vorrang vor Christentum, gesundem Menschenverstand und letzten Endes auch vor den universellen Werten gäben. Viele unterschätzen die soziale Sprengkraft der Lehre Mohammeds immer noch – und glauben allen Ernstes, es handle sich dabei lediglich um eine folkloristisch eingefärbte Gotteslehre abrahamitischen Ursprungs, ganz ähnlich der Unseren. Aber einen „Islam light“ gibt es eben nicht!

Die ultimative Potenzierung des Negativen

Der Druck, den die Dogmen des Islams jetzt schon auf die restdeutsche Bevölkerung induzieren, wird von Tag zu Tag größer. Ein quälend langsamer Prozess, dessen Progression jedoch stetig zunimmt – und der darüber hinaus schon sehr viel dominanter für uns alle geworden ist, als es gemeinhin wahrgenommen wird. Zu verlockend sind offenbar die vielen Milliarden, die seitens des Staates in die zahlreichen Hände der komplex gewordenen „Asyl-Industrie“ gepumpt wurden. Zehntausende neuer Jobs wurden so geschaffen. Leider generiert dieses „Halal-Jobwunder“ – um es gelinde auszudrücken – nur eine sogenannte „negative Wertschöpfung“, die ausschließlich ihrer eigenen Klientel nutzt und Steuergelder regelrecht „verbrennt“. Somit wurde dem gesamten „islamischen System“ eine derart solide „Starthilfe“ gegeben, dass die oben befürchteten Zustände überhaupt erst entstehen können. Dieser Logik folgend; eine hausgemachte Indikation sozusagen, ausgelöst durch Dekadenz, Hypermoral und Gier. Das Toleranzideal der Grünlinken gegenüber einer radikalen (noch) Minderheit ebnet somit den Weg zum eigenen Untergang.

Ausgerechnet linke Politik protegiert den orthodoxen Islam

Letzten Endes siegt der Islam also nicht etwa durch raffinierte Strategie oder taktisches Kalkül seiner größtenteils doch eher einfach strukturierten Glaubensanhänger – sondern wird, abgesehen von der hohen Fertilitätsrate seiner weiblichen Mitglieder, vielmehr durch das Wirken und Schaffen der Einheimischen, namentlich in Person der zahlreichen linken, grünen und sozialdemokratischen Bürger und Politiker begünstigt. Mittlerweile in enger Zusammenarbeit mit der ehemals konservativen „Merkel-Partei“ versteht sich, oder vielmehr das, was von der einstigen Union übrig geblieben ist.

Die Deutschstämmigen werden demzufolge keine Gnade, Schonung oder Hilfe von ihren politischen Repräsentanten erwarten können, wenn eines nicht so fernen Tages ein kompletter „islamischer Paradigmenwechsel“ ansteht, ebenso wenig von den Amtskirchen, Wohlfahrtsverbänden oder gar von rührseligen Linkspolitikern. Spätestens wenn die „kritische Masse“ an Islamgläubigen im Lande erreicht ist – und hierbei spricht man von etwa 25% Bevölkerungsanteil, dann werden die Verhältnisse anfangen zu kippen. Prognostiziert also in circa zehn Jahren, bei der derzeitigen Entwicklung. Je nach Gemengelage auch schon etwas früher.

Zutiefst gespaltene Gesellschaft

Es gleicht schon fast einer griechischen Tragödie, wenn die politischen „Eliten“ und das gesamtgesellschaftliche Establishment vehement gegen einen vermeintlichen Gegner „von rechts“ kämpfen, der schon lange keiner mehr ist – und die wahren Gefahren, denen das Land und die Bürger ausgesetzt sind, geflissentlich ignorieren, oder sogar noch hofieren. Die Kassandra-Rufer verhallen weiterhin ungehört.

Auch wenn es zynisch klingen sollte; vielleicht schon in wenigen Jahren könnte es sein, dass die ersten Systemparteien-Politiker die Empfehlung zur Konversion herausgeben, damit man als Staatsbürger wieder ein „ruhiges“ Leben hat – und unbesorgt in die Öffentlichkeit gehen kann.

Es wäre ihnen zuzutrauen. Und nicht wenige Intellektuelle sehen genau dieses Szenario voraus – sollte nicht ein ebenso radikales Umdenken stattfinden. Die Lage ist demnach wirklich ernst, aber nicht hoffnungslos.

178 KOMMENTARE

  1. Es gibt jetzt schon genügend duetsche Eltern, die sich überlegen ob sie ihre Kindern noch christlich und mit „deutschen Werten“ erziehen, wohlwissend dass sie dann nur noch „Opfer“ sein werden.

  2. EU-Gipfel zum kommenden Asyl-Ansturm! Illegale Einwanderung legalisiert?
    „Wir werden die Migration niemals stoppen können…sie ist unsere neue Realität“, betonte bereits EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos.
    „Die EU rüstet sich für die nächste Migrationswelle. Explizit um diesen Fall ging es beim vergangenen EU-Gipfel, nämlich vor allem um die Durchsetzung von Flüchtlings-Zwangsquoten und die Optimierung und Vergemeinschaftung der Abwicklung eines neuen Flüchtlingsstromes.“

  3. Der LINKE Abschaum hat schon immer gemeinsame Sache mit dem Islam gemacht, genau wie Adolf Hitler und heute Angela Merkel.
    Das sind alles Verräter an den Werten und Idealen der europäischen Zivilisation!


    Viele derjenigen die uns den Islam aufzwingen wollen, werden ihr Leben lassen, weil Islamisierung nur über meine Leiche und so denken zum Glück noch Millionen Deutsche!

  4. Leute man kann es sich an fünf Fingern abzählen!

    Merkels Politik der totalen Verausländerung, Kulturzerstörung und Islamisierung wird uns direkt in einen Bürgerkrieg führen.


    Der wird den 30jährigen Krieg in Zerstörung und Grausamkeit noch übertreffen weil jetzt noch die Primitivvölker Afrikas und die Koranbestien mitmischen werden und nicht nur Katholiken gegen Protestanten.

  5. 1982. Am Strand von Goa/Indien stand da ein hagerer grosser junger Mann. Seine blonden verfilzten Haare wie die Rastas sie haben zu einem Knoten gebunden. Durch seinen Knopf auf dem Kopf war ein silbriger Halbmond eingeflochten. Ein Fuss hatte er auf Kniehöhe angewinkelt. In der rechten Hand einen langen Stab mit einem Dreizack. Auf der Brust das Kontervei vom Hindugott Shiva tätowiert. Er schaute auf das Meer hinaus und hat offenbar meditiert. Er war ein deutscher Hippie der alles richtig machen wollte. Die Deutschen lieben es sich an andere Kulturen anzupassen. Sie können es soger besser als die Einheimischen.

  6. Ich bin tausendmal lieber ein Bürger allerletzter Klasse, als mich dem museltum zu beugen. Wenn auch nur ein einziger übrigbleibt, der sich nicht unterwirft, werde ich es sein.

  7. Umerziehungslager für Linksdeppen und Pädogrüne werden massenhaft islamisch Konvertierte ausspucken, völlig egal, was sie vorher oder nachher glauben, doktrinär beides und für diese denkunfähigen Lemminge irrelevant, Hauptsache Ungläubige als Feind. In meinen Alpträumen sehe ich die hässliche Raute und die noch hässlichere Warzenäffin bückbeten und ich atme den Dampf ihrer Socken als jenes Elaborat, das diese Deppen umgibt.

  8. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    ‚Der LINKE Abschaum hat schon immer(?) gemeinsame Sache mit dem Islam gemacht, …‘
    ******

    Deren ‚Papst‘ &Antisemite Karl Marx war ein entschiedener Qur’an/piSSlam-Kritiker

  9. Wenn zu viele aus der Kirche ausgetreten sind, wird der Islam als Inkasso-Unternehmen für das Eintreiben der ausbleibenden Kirchensteuern eingesetzt…
    So könnte man denken, wenn das für unsere Kirchenvertreter nicht mehrere Nummern zu groß wäre:

    „“Rückblickend wäre es besser gewesen, den Besuch an diesem Ort zu diesem Zeitpunkt und in dieser Form nicht zu machen“, sagte Bedford-Strohm.
    Der EKD-Ratschef und sein katholischer Amtsbruder Kardinal Reinhard Marx hatten auf Bitten der muslimischen und jüdischen Autoritäten an den beiden Stätten ihre Amtskreuze abgelegt, um Konflikte zu vermeiden.“

    https://www.n-tv.de/panorama/EKD-Chef-bereut-Besuch-auf-dem-Tempelberg-article19334321.html

  10. Da ich gerade nebenbei dmax schaue (Der erste Kontakt), wären mir Außerirdische doch wesentlich lieber als die Orks aus Arabien und Afrika. Da weiß ich wenigstens, dass da zumindestens Intelligenz vorhanden ist.

  11. OT Höchst lesenswert:

    Wer würde bei Großbritannien nicht zuerst an Literaturtalent, Entdeckungsmut und Erfindergeist denken? Rassismus, Konzentrationslager und Völkermord passen zu diesem gängigen Bild irgendwie nicht. Doch ist die britische Geschichte auch von Auswüchsen eines pervertierten Nationalstolzes durchsetzt. Im Folgenden fünf Beispiele.

    Erfinder des Nazismus

    Es wäre ein Irrtum zu glauben, die Wiege des Nazismus sei Deutschland gewesen. Die Grundlagen dieser menschenverachtenden Ideologie hatten britische Geister gelegt. Thomas Carlyle sprach von einer göttlichen Mission der nordischen Rasse, Francis Galton entwickelte die Lehre von der künstlichen Kultivierung der Rassen zur Erschaffung eines Übermenschen, Karl Pearson war von der Notwendigkeit überzeugt, Lebensraum für die europäische Rasse zu erobern…
    …und der KZs

    Auch als Erfinder der Konzentrationslager sind die Briten in die Weltgeschichte eingegangen. Während des Burenkrieges in Südafrika 1899 bis 1902 trieb die britische Besatzungsmacht die zivile Bevölkerung in eigens eingerichteten Lagern zusammen. Tausende starben an Hunger, Krankheiten und unerträglichen Haftbedingungen.

    Weiter hier: https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180328320094168-englands-schattenseite/

  12. Sie verkaufen ihre Seele, die Satanisten in der Regierungen, den Banken, der Musik u. Filmindustrie wird es freuen wenn die Europaeer ihre Seelen endlich selbst hergeben.
    Der Himmel entfernt sich in diesen Jahren sehr, sehr weit.

  13. Ich hoffe,dass aus unseren Bundesbürgern nicht Rechtgläubige
    sondern Rechtsgläubige werden,die so langsam begreifen,was geschieht,wenn sie
    nicht für eine Änderung der politischen Staatsvernichtung eintreten und endlich
    wieder für Recht,Ordnung und Gesetz sorgen.
    Die Linksversifften Strukturen müssen überall abgewählt werden,
    es bedarf wieder eines Staates,der seine Landsmänner und Frauen wieder schützt und nicht,
    wie es zur Zeit üblich ist,Straflos zum Abschlachten freigibt.

  14. Viele Deutsche sind nicht sattelfest..Die wissen zwar,dass in unserer Gesellschaft gewaltig etwas schief läuft,verdrängen dieses aber und schließen sich den Worten der Gutmenschen aus Politik und Medien an,da es ja bequemer ist,die Wahrheit zu verdrängen..
    Dies hat ja schon zwischen 1933-1945 und danach in der DDR funktioniert.
    Man weiß,dass etwas schief läuft und unterstützt aus Angst oder sonstigen Gründen die Leute,die an der Macht sind und deren hörigen Medien..
    Die Kirchen spielen da ja auch noch mit und diese Diener Gottes haben sich in der Geschichte stets auf die Seite der Stärkeren gestellt.
    Die mutigen Bürger waren stets in der Minderheit und sind es heutzutage auch..
    Die DDR ist ja nicht gefallen,weil seinerzeit 16 Millionen DDR-Bürger dem Regime untreu wurden,sondern haben davon profitiert,dass Woche für Woche Zehntausende auf die Straße gingen..
    Ein geringer Anteil also zur Gesamtbevölkerung in der damaligen DDR..

    Als die Revolution vollzogen war,waren angeblich alle dabei..Wirkt wie nach der Nazi-Diktatur,als alle von den Verbrechen der Nazis nichts gewusst habe..
    Die Zeiten habe sich zwar geändert,aber die Menschen hier im Lande nicht..Viele machen sich keine Gedanken und lassen andere für sich denken..
    Halt wie in der Vergangenheit..Und wenn es mal knallt glänzen viele wieder mit „NICHTWISSEN“::!!

  15. Andreas aus Deutschland 29. März 2018 at 22:31
    Da ich gerade nebenbei dmax schaue (Der erste Kontakt), wären mir Außerirdische doch wesentlich lieber als die Orks aus Arabien und Afrika. Da weiß ich wenigstens, dass da zumindestens Intelligenz vorhanden ist.
    —-

    Die Orks werden die Ausserirdischen schlachten und essen.

  16. lisa 29. März 2018 at 22:38
    Viele Deutsche sind nicht sattelfest.
    […]
    Dies hat ja schon zwischen 1933-1945 und danach in der DDR funktioniert.
    […]

    Sie kennen die DDR und haben sie selbst erlebt?

  17. So ein grünes Dreckschwein, das vor 30 Jahren bei Merkels Antifa den „Bullenstaat“ bekämpft hat und danach in Staatsdiensten als Oberstudienrat für Deutsch, Antideutsch und Antifaschismus von den viel zu hohen Steuern des gebildeten Facharbeiters ungeniert schmarotzt hat und nun „wegen Tinnitus“ und „Rücken“ (am Fließband???) mit 50 frühpensioniert wurde (durch das Antifa-Dreckschwein, das nun mit SPD-Parteibuch schmarotzender Amtsarzt wurde), der hat vielleicht noch 30 Jahre zum Pensionsschmarotzen.

    Allahdings nur, wenn es in 30 Jahren noch Steuerzahler mit MINTergrund geben sollte. Sollte dieses Land in 10 Jahren islamisch, dann, ja dann, liebes grüne Dreckschwein, wird niemand mehr für Deine Pension Steuern zahlen können, dann wird dich die Revolutionsgarde nach dem Freitagsgebet auf dem Marktplatz von Freiburg am Baukran aufhängen oder Du konvertierst, alter Nichtsnutz!

    Hättest Du grüne Sau doch etwas gelernt!

  18. lisa 29. März 2018 at 22:38
    Viele Deutsche sind nicht sattelfest..Die wissen zwar,dass in unserer Gesellschaft gewaltig etwas schief läuft,verdrängen dieses aber und schließen sich den Worten der Gutmenschen aus Politik und Medien an,da es ja bequemer ist,die Wahrheit zu verdrängen..

    ————-

    Nicht alle sind, möglicherweise, sattelfest. Die Islamisierung kann nur über unsere Leichen vonstatten gehen. Wenn und die Armee und die Polizei im Stich lässt, wird der Widerstand vom Volk ausgehen müssen. Wir müssen für die sichere Kommunikation, Gruppenbildung, Eigenabwehr und Solidarität sorgen müssen. Ansonsten können wir unsere Zukunft und diese unserer Kinder vergessen.

  19. OMMO 29. März 2018 at 22:46

    Islam, die Hölle auf Erden?
    Denn eines ist sicher: So führt sich keine andere Religion auf:
    Lehrerinnen sind Huren und Schlampen!
    Mitschüler sind ungläubige Hunde!

    Lehrerverband: Lehrer als „Huren“ und „ungläubige Hunde“ beschimpft
    https://www.derwesten.de/panorama/lehrerverband-praesident-lehrerinnen-als-huren-beschimpft-id213876439.html

    Höhöhö .. die rotgrünen A*schlöcher bekommen, was sie bestellt haben. Halleluja!

  20. Die linksgrünen Dreckschweine sind auch die Partei der „Besserverdienenden“ und einige werden es schaffen, sich vor der Machtübernahme nach SüdamErika abzusetzen.

    Aufgabe der überlebenden Deutschen wird es sein, diese in ungeschächtete Orientteppiche einzuwickeln und wegen Völkermordes vor ein Gericht zu stellen, so wie diesen SPD-Minister 1961:

    https://www.welt.de/img/kultur/mobile100828499/2551620367-ci23x11-w960/fp-eichmann-prozess-BM-Bayern-Jerusalem-jpg.jpg

  21. Nur Idioten merken nicht, dass wir auf dem Weg in ein geistiges Kalifat sind. Der US-Playboy machte den (vergeblichen) Versuch, die total Nackten abzuschaffen. Hier waren kluge Käufer anderer Meinung. Bei uns versucht das Intellektuellenblatt BILD gerade ähnliches. Sollen sie daran verrecken! Die schleichende Anpassung ist überall festzustellen. Auch Rom ging nicht an einem Tag unter. Europa wird Eurabien. Die heutigen Weicheier haben nichts mehr dagegen zu setzen. Der Zug ist abgefahren.

  22. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 29. März 2018 at 22:49

    Die Revolution frisst Ihre RinderInnen!

  23. Mos Maxime war (gibt verschiedene Versionen des Hadith aktiv und passiv) „Ich habe durch Terror gesiegt“. Diese Doktrin gilt im Islam seit Bestehen des Islams, also seit 1400 Jahren. Daß der islamische Dauerterror mal durch 70 Jahre Frieden z.B. im Europa des 20/21. Jhds. unterbrochen wurde, juckt den Islam nicht.

    Eine bösartigere Terrormaschine, die sich im 1400 Jahre alten Non-Stop-Dauertest bewährt hat, gibt es bis heute nicht.

  24. lisa 29. März 2018 at 22:38

    Deswegen heißt es auch : Wissen ist Macht und Nichts wissen macht nichts ! Täglich hier zu erleben, aber ich muss auch feststellen, dass die Zahl derjeniger, die anfangen Fragen zustellen, auch zunimmt. Nun werden wir hier mit Argumenten und Fakten quasi frei Haus beliefert und ich persönlich gebe das gerne weiter.

    Zum Thema Islam : Habe zuletzt das Buch von Dan Diner „Die versiegelte Zeit. Über den Stillstand in der islamischen Welt“ gelesen. Ist zwar von 2005, aber immer noch aktuell. Der Autor begründet ausführlich, warum es keine Reformation des Islam geben kann und warum islamische Gesellschaften nun mal so rückständig, ja fast steinzeitlich sind, wie wir sie heutzutage wahrnehmen. Und dahin soll ich konvertieren ? Im Islam ist es schon verpönt, Bücher zu lesen, sogar der Koran sollte dem Schüler durch einen Lehrer vorgetragen werden, um seine sakrale Reinheit nicht zu verlieren.
    Hauptproblem ist hierbei die arabische Sprache. Der Koran ist in Hocharabisch verfasst, was aber fast keiner spricht (vergleichbar mit der Bibel in Latein). Alle rund ums Mittelmeer reden Arabisch in Dialekten (vereinfacht gesagt), damit darf man aber nicht den Koran rezitieren, um nicht seine Aussagen zu entstellen. Nun stelle ich mir als Deutscher vor, ich würde das versuchen, nachdem ich mir mühsam Arabisch angeeignet hätte. Das wäre Blasphemie ! Also versuche ich es erst gar nicht und bleibe mir selbst als Deutscher erhalten.

  25. Eurabier 29. März 2018 at 22:50

    SüdamErika

    Für diese nette Wortbetonung wollte ich dir schon immer ein Kompliment aussprechen. Hiermit getan.

    :)))

  26. fiskegrateng 29. März 2018 at 22:

    Da hoffe ich doch auf (waffen)technische Überlegenheit der Aliens ! Dürfen die Orks so was essen ? Was sagt der Koran dazu ?
    Gruß in den hohen Norden !

  27. Babieca 29. März 2018 at 22:53

    Geschmeichelt fühl! 🙂

    Leider versteht dieses Wortspiel außerhalb der Patrioten niemand!

  28. Unsere schlimmsten Feinde sitzen in den eigenen Reihen:
    deutsche Flüchtlingshelfer, deutsche Gut- und Bessermenschen.
    Wann wird diesen Leuten endlich das Handwerk gelegt ???

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Flüchtling narrt Behörden seit zwei Jahren
    – Jetzt darf er bleiben —

    ..Eine Woche nach seiner Abschiebung nach Italien saß der Gambier wieder in Nürtingen. Schwäbische Flüchtlingshelfer hatten ihn in Meran abgeholt und zurück über die Grenze geschmuggelt

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/asyl/fluechtling-narrt-behoerden-55233718.bild.html

  29. Hossana Meus
    Fortuna Deus
    Aeterna Teus
    Mystrie, Morte, Sancte, Pior!

    Fortuna, Hossana meus
    Legionus ab comae
    Fortuna, fortuna equis
    Ad pugnatoris, in veritae

    Hossana meus, fortuna deus
    Protego causa in sanctus
    Aeternus praetor, firmitas semper
    Coryphaeus, rex Regis univers

    Prosay solis hossana
    Protego sanctus causa
    Padre illuminata
    Gloria in resurrectum

    Prosay solis hossana
    Protego sanctus causa
    Padre illuminata
    Gloria in unum Diem

    Terra tenebrae, telluris malus
    Quiseri pere curiatus
    Genitor edo, in ex domino
    Patris illuminata, rex Regis univers

    Holen wir uns unser Abendland zurück!

  30. @ kuilu 29. März 2018 at 22:33
    „Auch als Erfinder der Konzentrationslager sind die Briten in die Weltgeschichte eingegangen.“

    sagt welches leuchtturmprojekt fuer meinungsfreiheit, pressefreiheit, bewegungsfreiheit ?

    aus verstaendlichem grund unerwaehnt laesst der russische agitprop-sender sputniknews
    die russischen kl ( „archipel gulag“ > alex solschenyzin) in sibirien und die russischen kL
    in von 1945 – 1989 russisch besetzten, regierten und ausgepluenderten „ddr“ – russische
    fortgefuehrte ehem deutsche kl.
    davon abgesehen, sind kl keine vernichtungslager sondern arbeits und umerziehungslager.

  31. Jens Eits 29. März 2018 at 23:01

    Genau das ist der „Trick“, der allen Flüchtingshelfern und auch Journalisten (die verbreiten das auch, z. b. Isabel Schayani) bekannt ist und fleißig angewandt wird. Wer nach drei Monaten verwaltungsmäßig nicht ins Einreiseland „überstellt“ ist, darf erst mal hierbleiben. Das Asylverfahren dauert dann auch noch mal Jahre. Bei Ablehnung wird dann ggfs. eine andere Identität hervorgezogen oder man hat in den Jahren bis dahin schon Kinder gemacht. Dann ist die Abschiebung praktisch unmöglich.

  32. Babieca
    29. März 2018 at 22:53
    Eurabier 29. März 2018 at 22:50

    SüdamErika
    Für diese nette Wortbetonung wollte ich dir schon immer ein Kompliment aussprechen. Hiermit getan.

    :)))

    Das Wortspiel ist sogar noch besser als gedacht, denn „am“ ist eine vulgäre
    türkische Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsteil.
    Süd am Erika 🙂

  33. Babieca
    29. März 2018 at 22:53
    Eurabier 29. März 2018 at 22:50

    SüdamErika
    Für diese nette Wortbetonung wollte ich dir schon immer ein Kompliment aussprechen. Hiermit getan.

    :)))

    Das Wortspiel ist sogar noch besser als gedacht, denn „am“ ist eine vulgäre
    türkische Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsteil.
    Süd am Erika 🙂

  34. fiskegrateng 29. März 2018 at 22:19
    Menschen konvertieren nicht zum Islam.
    —————-

    Tun sie aber! Ist abartig aber wahr!

  35. OMMO 29. März 2018 at 22:46
    Islam, die Hölle auf Erden?
    Denn eines ist sicher: So führt sich keine andere Religion auf:
    Lehrerinnen sind Huren und Schlampen!

    Bei solchen Meldungen geht mir immer das Herz auf,
    „Das Gezücht,daß ich an meinem Busen nährte“
    Die Schulen sind doch die Keimstätte der nächsten Buntphantasten,Islamisierer und Umvolker.
    Sie sind doch ohne Rassismus und für Integration,alles soll schön bunt und toll werden.
    Tja und nun kommt Sand ins Getriebe dieser Vorreiter der bunten Republik?
    Ist doch nicht alles so toll und einfach?
    Das muss noch viel schlimmer für diese netten Damen und Herren werden,sie
    müssen aus ihrem kollektiven Umvolkungsrausch gerissen werden,vielleicht
    sehen sie dann wieder,welche Realitäten in ein einigen Jahren auf das
    Deutsche Volk zukommen werden,viel Liebe wird von denen,die sich in jungen Jahren schon so verhalten, nicht zu erwarten sein, höchstens noch mehr Terror und Opfer,als Ergebnis einer völlig verfehlten Politik!

  36. Eurabier 29. März 2018 at 22:50

    SüdamErika
    Für diese nette Wortbetonung wollte ich dir schon immer ein Kompliment aussprechen. Hiermit getan.
    —-

    Wahrhaftig gut. Danke.

  37. Paul-Simmel-Grundschule
    Antisemitismus: Schulleiter entschuldigt sich für Verharmlosung

    An der Berliner Paul-Simmel-Schule drohte ein muslimischer Mitschüler einem jüdischen Mädchen mit dem Tod. Der Schulleiter entschuldigt sich für die Verharmlosung der Tat und räumt weitere Vorfälle ein.

    Der Fall sorgte in ganz Deutschland für Aufregung. An der Berliner Paul-Simmel-Schule in Tempelhof drohte ein muslimischer Mitschüler einem jüdischen Mädchen mit dem Tod, „weil es nicht an Allah glaubt“. Schon zuvor soll es zu Anfeindungen gekommen sein. Antisemitismus in einer deutschen Grundschule!

    Der Schulleiter Thomas Albrecht hatte diesen Vorfall mit dem jüdischen Mädchen bisher als Einzelfall bezeichnet und ihn zudem verharmlost. Vor wenigen Tagen sagte er noch, die Aufregung sei übertrieben. Zudem sei „ein Eindruck entstanden, der nicht der Wahrheit entspricht.“

    In einem Schreiben entschuldigt er sich nun für diese Fehleinschätzung. Er habe „die Geschehnisse harmloser dargestellt als sie sind“. Albrecht spricht nun von mehreren Vorkommnissen. Er verurteilt die Taten seiner Schüler als „menschenverachtend“.

    „Kinder unserer Schule wurden von einigen Kindern allein aus dem Grund, dass sie nicht an Allah glauben, bedrängt“, schreibt er.

    Er beschreibt zum einen den Vorfall, bei dem einem Kind prophezeit wurde, es werde „in der Hölle verbrennen“, weil es nicht an Allah glaubt.
    In diesem Schreiben räumt Thomas Albrecht, Schulleiter der Paul-Simmel-Grundschule, weitere Antisemitismus-Vorfälle ein (Foto: B.Z.)
    In diesem Schreiben räumt Thomas Albrecht, Schulleiter der Paul-Simmel-Grundschule, weitere Antisemitismus-Vorfälle ein (Foto: B.Z.)

    Einem anderen Kind wurden aus demselben vermeintlichen Grund Schläge und gar der Tod angedroht. Der Drohende soll sogar schon versucht haben, Mitschüler für die Tatausführung anzuwerben.

    Albrecht berichtet in dem Schreiben von einem dritten Vorfall, bei dem ein Mitschüler gefragt worden sei, ob er Jude sei. Danach wurde das Kind mit den Worten „Du bist Jude“ bedrängt. Über diesen Fall hatte B.Z. bereits berichtet.

    Nach den Ferien möchte der Schulleiter die Geschehnisse aufarbeiten. Kindern soll in Projekten bewusst gemacht werden, dass solch ein Verhalten an dieser Schule nicht geduldet werde.

    „Menschenverachtende Vorgänge wie oben beschrieben gehören nicht in unsere Schule, nicht in unsere Gesellschaft und wir verurteilen diese Vorfälle“, heißt es seitens der Schulleitung jetzt.

    Albrechts Entschuldigung für die Vorfälle und seine Fehleinschätzung: „Es tut mir außerordentlich leid, was unseren Schülern widerfahren ist.“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/antisemitismus-an-paul-simmel-grundschule-schulleiter-raeumt-weitere-vorfaelle-ein

  38. kuilu 29. März 2018 at 22:33

    …und der KZs Auch als Erfinder der Konzentrationslager sind die Briten in die Weltgeschichte eingegangen. Während des Burenkrieges in Südafrika 1899 bis 1902 trieb die britische Besatzungsmacht die zivile Bevölkerung in eigens eingerichteten Lagern zusammen. Tausende starben an Hunger, Krankheiten und unerträglichen Haftbedingungen.

    Ganz so schlimm war es nicht. (Achtung, Zynismus)
    Die Männer wurden von den Briten gleich erschossen und es waren nur die überlebenden Frauen und Kinder, die man in die KL’s verfrachtete.
    Der Grund dafür waren die neuentdeckten weltweit größten Gold- und Diamantenfunde im Transvaal.
    Dummerweise lag der Transvaal in den Autonomiegebieten der Buren, die man vorher in einer feierlichen Vertragszeremonie dauerhaft den Buren zusicherte.
    Besonders ein gewisser damals noch junger Winston Churchill hätte aus dieser Zeit einiges zu berichten gehabt, zog es der vor, sich als Held zu inszenieren.

  39. Früher waren Linke gegen Religionen. Da gab es reichlich Religionskritik. Heute kriechen die dem Islam hinten rein. Wie sich die Zeiten ändern.

  40. Die Sache ist „einfach“. Man vergesse die Politiker ! Unbedingt.
    Das muss man seinem Umfeld klarmachen.

    Auf die AFD zu setzen versteht sich von selbst. Das ist aber nur Teil der
    Lösung. Ich bin mir sicher, das die AFD vom System eingesetzt wurde. Aber
    sie ist inzwischen ein konservativ-patriotischer Geist, den man nicht
    mehr in die Flasche bekommt. Die injizierten Verräter dort werden ausgespült.

    Die Antwort muss vom Volk kommen.

    Vergesst die Politiker ! Das ist existentiell wichtig !

    Auf die Politik zu setzen ist wie weiterschlafen im brennenden Haus !

    Wir brauchen jetzt Aufklärung und Wut !

    Letztere ist nun fast wichtiger als Aufklärung. Denn die Missstände werden
    täglich offenbarer, so das die Leute gar nicht mehr im Detail wissen müssen,
    warum das alles passiert. Sondern nur, DAS es passiert.

    Wir brauchen Wut ! Auch wenn die „Eliten“ dies kalkuliert haben.

    Es ist logisch das sie sich verkalkuliert haben. Darum wird ja auch von
    „Experimenten“ geredet. Die Psychopathensekte hat gewisse Dynamiken nicht
    auf dem Radar gehabt.

  41. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 29.03.2018-16:47

    Nach Attacke auf Moschee, Vier Syrer in Ulm nach Brandanschlag in Haft

    Unbekannte werfen eine Brandflasche durch ein Fenster einer Moschee. Jetzt sitzen vier Syrer in Haft. Einer hat sich bereits zu dem Vorwurf geäußert. Nach dem Brandanschlag auf eine Moschee in Ulm nahe der Grenze zu Bayern sind vier Syrer unter dringendem Tatverdacht verhaftet worden. Gegen die Männer werde wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Ulmer Polizei am Donnerstag mit. Wegen des Verdachts, dass die Straftat politisch motiviert war, werden die Ermittlungen von der dafür zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft Stuttgart geführt.Einer der Beschuldigten habe die Tat gestanden. Zwei der Verhafteten sind 18, die beiden anderen 24 Jahre und 27 Jahre alt. Die Männer aus Ulm, dem Alb-Donau-Kreis und den Landkreisen Ravensburg (alle Baden-Württemberg) und Neu-Ulm wurden laut Mitteilung am Mittwoch festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe ein Richter am Donnerstag Haftbefehle erlassen.Nach bisherigen Erkenntnissen aus der Spurensicherung traf in der Nacht zum 19. März eine Brandflasche ein Fenster im Erdgeschoss eines mehrstöckigen Hauses in der Ulmer Schillerstaße, in dem sich Räumlichkeiten des türkischen Moscheevereins befinden. Zur Tatzeit hätten sich acht Menschen in dem Gebäude befunden. Mehrere nicht genutzte Brandsätze waren am Tatort gefunden worden. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vier-syrer-in-ulm-nach-brandanschlag-in-haft-15518833.html?utm_content=bufferd6556&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=GEPC%253Ds6

  42. johann 29. März 2018 at 23:22

    Schulleiter, also ein Direx, wie Thomas Albrecht sind wesentlicher Teil des Problems. Mal wieder. Die perfekt funktionierenden Rädchen im Getriebe, die sich damit rausreden, Rädchen zu sein.

  43. Babieca 29. März 2018 at 23:35

    Exakt.
    Der Druck muß schon ziemlich groß sein, wenn ein Schulleiter so eine mea culpa Erklärung abgibt. Verständlich, wenn das mediale Scheinwerferlicht plötzlich auf einen gerichtet ist und er vorher solche verharmlosenden Erklärungen abgegeben hat.
    Viel interessanter wäre die Frage: Wieviel „Paul-Simmel-Grundschulen“ (in Berlin bekanntlich 6 Jahre Grundschule) gibt es sonst noch….?

  44. Warum konvertieren so viele Deutsche zum ISlam?
    Für mich ist das eindeutig.
    Jeder Mensch braucht gewisse Regeln, Wurzeln, Halt, Gemeinschaft, Werte usw.
    Der eine mehr oder weniger.
    All das würde aber von den 68 ern abgeschaft. Es gibt kaum noch verbindliche Regeln. Die Wurzeln die aus der Tradition entstammen wurden nahezu gekappt, Wurzeln die z.b. eine Familie sein kann wird nach und nach zerstört. Dadurch schwindet der Halt. Gemeinschaft wir die in Deutschland nicht mehr gelebt. Auch die religiöse Gemeinschaft verschwindet mehr und mehr. Wird auch von den Linken bekämpft. Ebenso verschwinden immer mehr Wertesysteme die auch halt geben und eine Orientierung.
    Das alles in einer Welt die sich immer schnelle dreht. Wo es immer mehr zu erfahren gibt , die aber auch in Unordnung ist und sich rasant ändert.
    Besonders in einer solchen Zeit suchen Menschen, werte, Wurzeln, Regeln, Gemeinschaft usw. Man möchte sich orientieren , halt haben . Die Kirchen bieten das nicht. Der Islam schon. Alles, aber auch wirklich alles wird vorgegeben. Für jeden Lebsnsweg gibt es Vorgaben. Man muss sich einfach nur an diese Regeln halten und mehr wird im Leben nicht erwartet. Ich kann absolut nachvollziehen das jemand der in der heutigen Welt nicht klarkommt sich im Islam wohlfühlen kann. Denn er findet auch eine Gemeinschaft in der nichts anderes von einem erwartet wird als die Regeln zu befolgen und schon ist man enges Mitglied in dieser Gemeinschaft die eng zusammenhält und sich stützt und schützt.
    Was man dabei aber wirklich aufgibt merken die meisten nicht,

  45. Raus aus Europa mit dem Satanskult Islam!

    Salve regina misericordie Vita dulcedo et spes nostra salve.
    Ad te clamamus exules filii Eve.
    Ad te suspiramus gementes et flentes in hac lacrimarum valle.
    Eya ergo advocata nostra, illos tuos misericordes oculos ad nos convente Et ihesum benedictum fructus ventris tui nobis post hoc exilium ostende.
    O clemens, o pia, o dulcis Maria. Alpha et omega misit de superis gloriosum solamen miseris,
    cum Gabriel a summa gerarchia paranimphus dicit in armonia: Ave Virgo Maria.
    O clemens, o pia, o dulcis Maria.
    O pastores pro Deu surgite, quid vidistis de Christo dicite.
    Reges Tharsis de stella visione sint testes in apparitione: Ave Virgo Maria.
    O clemens, o pia, o dulcis Maria.
    Fons humilis, aquarum puteus, rosa mundi, splendor sydereus, amigdalus Aaron fructuosa, precantibus esto lux gloriosa: Ave virgo Maria.

  46. Waldorf und Statler 29. März 2018 at 23:33

    Mohammedaner hatten und haben in Mohammedanien noch ein Problem damit gehabt, sich gegenseitig reuelos und kurzentschlossen samt Moschee zu Allah zu sprengen. Warum sollten sie es in Deutschland anders handhaben? (Ich weiß. Muß ich dir nicht sagen).

    Die einzigen, die deshalb noch immer aus allen Wolken fallen und reflexhaft „Rächtz“ krächzen, sind die deutschen Subjekte, die sich ansonsten wegen ihrer „Weltoffenheit“ feiern.

  47. ich_fasse_es_nicht 29. März 2018 at 23:30
    Die Sache ist „einfach“. Man vergesse die Politiker ! Unbedingt.
    Das muss man seinem Umfeld klarmachen.

    Auf die AFD zu setzen versteht sich von selbst. Das ist aber nur Teil der
    Lösung. Ich bin mir sicher, das die AFD vom System eingesetzt wurde. Aber
    sie ist inzwischen ein konservativ-patriotischer Geist, den man nicht
    mehr in die Flasche bekommt. Die injizierten Verräter dort werden ausgespült.

    Die Antwort muss vom Volk kommen.

    Vergesst die Politiker ! Das ist existentiell wichtig !
    —-

    Wer braucht Verräter in der AfD, wenn Islam-Uboote wie der scheussliche Muslim Abdel-Samad parteiübergreifende Widerstandsmilieus im Norden und in D unterwandert und dabei noch fetter Kohle verdient??
    Null Bock auch nur noch irgendwo mich anzuschliessen oder einzusetzen, alles geht in den muslimischen A. Offenbar kein Entrinnen.

  48. Haremhab 29. März 2018 at 23:25
    Früher waren Linke gegen Religionen. Da gab es reichlich Religionskritik. Heute kriechen die dem Islam hinten rein. Wie sich die Zeiten ändern.

    Ich glaube, wir erleben eine Reinkarnation der westdeutschen Neunzehnhundertsiebziger Jahre, als es hip und chic galt, Ho Chi Minh, Mao und Pol Pot für ihren „Freiheitskampf“ anzuhimmeln.
    (Dass sich Ho Chi Minh und Mao spinnefeind waren und zwischen denen nix war mit internationaler Völkerfreundschaft und Solidarität, blendeten die Westlinken in ihrer Blödheit gerne aus)

    Heute ist es der Islam, der ja so furchtbar modern, chic und hip ist…..

  49. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 28.03.2018 – 13:49

    Haben Flüchtlingshelfer Straftaten verheimlicht?

    Ein Jüterboger Flüchtlingshelfer kritisiert seine Mitstreiter, sie würden Delikte nicht anzeigen und sie absichtlich von der Öffentlichkeit fernhalten. Die Anschuldigungen sorgten in einer Sitzung der Flüchtlingshilfe für heftige Diskussionen.Jüterbog. Wenn Flüchtlinge Straftaten begehen, werden diese von ehrenamtlichen Betreuern nicht immer angezeigt. Das wurde in einer hitzigen Diskussion bei der jüngsten Sitzung der Jüterboger Flüchtlingshilfe am Montagabend deutlich.Den Vorwurf, Vergehen der Öffentlichkeit zu verschweigen, erhob Raban von Studnitz, selbst aktiver Flüchtlingshelfer. Konkret handele es sich dabei um Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die von Geflüchteten ausgingen. Flüchtlingshelfer zieht Konsequenzen. Nach einer Abstimmung am Ende der Sitzung, bei der die Flüchtlingshelfer sich mehrheitlich dafür aussprachen, dass auch dieser Meinungsaustausch nicht in die Öffentlichkeit gehöre, zog Raban von Studnitz seine persönlichen Konsequenzen daraus.„Ich finde das falsch“, sagte er abschließend bei der Sitzung und kündigte dazu am Dienstagmorgen seinen Rücktritt aus der Flüchtlingshilfe an.Dass sich dadurch etwas ändert, bezweifelt er jedoch stark. Während der Auseinandersetzung am Montag sei ihm klar geworden, dass er mit seiner Forderung nach mehr Transparenz größtenteils allein dastehe.Gesetzesbrüche werden nicht gemeldet Die ihm bisher von anderen Flüchtlingshelfern bekannten Kriminalitätsfälle reichen vom Schwarzfahren in Bus und Bahn über das Fahren ohne Führerschein und Fahrzeugversicherung bis hin zu sexuellen Übergriffen.Die Sprecherin der Flüchtlingshilfe, Mechthild Falk, gab zu, selbst von Rechtsverstößen zu wissen. Raban von Studnitz warf ihr daraufhin vor, trotz ihrer Kenntnis darüber ausschließlich mit dem erhobenen Zeigefinger zu reagieren, statt die Personen anzuzeigen.„Wir haben Regeln und Gesetze, an die sich alle halten müssen“, begründete von Studnitz seinen Standpunkt. Würde ein nicht versicherter Flüchtling etwa einen Autounfall verursachen, müssten die Opfer hinterher selbst für den Schaden aufkommen. Dabei könnten so hohe Kosten entstehen, dass diese für einige Familien existenzbedrohend seien.Konkrete Fälle aus Jüterbog bekannt Auch im Bereich von Sexualdelikten gab es laut von Studnitz bereits Vorfälle. So sollen deutsche Frauen von ausländischen Männern begrapscht worden sein. Zudem soll es einen Fall von zwar einvernehmlichem, aber verbotenem Geschlechtsverkehr zwischen einem 27-jährigen Migranten und einer 14-jährigen Deutschen gegeben haben.Des Weiteren berichtet Raban von Studnitz von einem in der Flüchtlingshilfe bekannten Fall von häuslicher Gewalt, bei dem ebenfalls nicht eingegriffen wurde. Helfer wollen friedliche Flüchtlinge schützen. Die Stadtverordnete und Flüchtlingshelferin Gabriele Dehn (SPD) erklärte zu den Vorwürfen: „Wir sind doch kein Polizeihilfsorgan.“ Aus ihrer Sicht könne man die Straftaten im Polizeibericht nachlesen. Sie sehe deshalb keinen Grund, die Taten auch noch über die Presse zu verbreiten.Die Flüchtlingshelfer gaben zudem an, dass es sich bei den angesprochenen Straftaten um Einzelfälle handele. Zum Schutz der mehrheitlich friedlichen und rechtsbewussten Flüchtlinge wollte man die Stimmung gegenüber Flüchtlingen in der Stadt nicht mit den Negativmeldungen anheizen. Statistik zu den Straftaten in der Stadt. Laut Statistik der Polizei gab es im Jahr 2016 843 Straftaten in Jüterbog, darunter 31 Straftaten mit 20?ausländischen Tatverdächtigen.2017 zählte die Polizei von 704 Straftaten in Jüterbog 27 mit 17 Tatverdächtigen ohne deutsche Staatsbürgerschaft.Zu den häufigsten Delikten zählten Körperverletzung und Diebstahl.Bei den sexuellen Übergriffen gab es 2016 in Jüterbog eine Tat eines ausländischen Tatverdächtigen. 2017 waren es sechs Taten, bei denen fünf Ausländer zu den Tatverdächtigen zählen. http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Haben-Fluechtlingshelfer-in-Jueterbog-Straftaten-verheimlicht

  50. VÖLLIG DURCHGEKNALLT

    Der Vorsitzende der Grünen Robert Habeck fordert, dass sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für seinen Satz „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ entschuldigt. Habeck sagte der Frankfurter Allgemeinen Woche: „Seehofers Satz sagt aus: Wir erkennen euch nicht an. In einer Zeit, wo es Anschläge auf Moscheen gibt, ist das fatal für Menschen mit muslimischen Glauben und es sendet ein Signal der Spaltung aus. Vom Verfassungsschutzminister. Er sollte sich dafür entschuldigen und ihn zurücknehmen.

    Die Existenz von B90/Grün ist unentschuldbar. Wie konnte sowas nur passieren?

  51. Wenn der Islam zu Deutschland gehört, gehört dann auch Deutschland zum Islam?
    Oder ist das eine einseitige Vereinnahmung?

    Es wird leider noch sehr viel Blut fliessen müssen, bevor überhaupt die Gehirnlampe bei der Schlafmasse angeht!

    Die komplett Gewissenlosen sitzen ganz oben, an den Schalthebeln der Macht! Siehe Umvolkungsexperiment der NWO.

    V Ö L K E R M Ö R D E R !!!!!

  52. katharer 29. März 2018 at 23:40

    Warum konvertieren so viele Deutsche zum ISlam?
    Für mich ist das eindeutig. Jeder Mensch braucht gewisse Regeln, Wurzeln, Halt, Gemeinschaft, Werte usw.

    Es muß noch mehr sein. Vielleicht der Kitzel der Todesgefahr. In der säkularen Welt, an die ich mich erinnere und in der ich aufgewachsen war, war die Mode des „Religionshoppings“ sehr verbreitet und „in“. Den Islam gab es da nicht. Den hatte keiner auf dem Schirm, der fand einfach nicht statt, weil er noch in seinen Wüsten rumkroch. Auch noch im Jahr 2000. Der Modefimmel mit irgendwelchen Religionen (außer dem Islam), mal Sanyassin, mal Lutheraner, mal Baptist, mal Buddhist, kam aus den USA. Heute dies, morgen das. Der Kult-Status des Dalai Lama resultiert auch aus dieser Mode.

    Und dann kam der Islam. Anfangs unter den Religionshoppern begrüßt wie ein neuer scharfer Dip auf dem Religionsbuffet der Beliebigkeiten. Schnell bemerkt: Der meint es ernst. Und erlaubt kein Weghüpfen, wenn man mal in den Laden eingetreten ist (Hotel California: „You can check in anytime you want – but you can never leave“).

    Regeln, Wurzeln, Werte haben Menschen äußerst gedeihlich außerhalb des Islams. Weil sie das haben, angstfrei, liebevoll, an loser Leine, gegen alle Widerstände, ohne permanente Todesandrohung aus der engsten Familie, hat sich fast die gesamte Welt außerhalb des Islams zu ungeahnten zivilisatorischen Höhen aufgeschwungen.

    Nur der Islam versteht es aktuell, sich mit mörderischer Totalität als Hüter dieser Werte aufzuspielen, die er durch Prügel, Zwang, Mord und Totschlag, also durch Angst, all seinen Untertanen ausgetrieben hat und jetzt dem Westen aufzwingen will. Jene Werte, die der Islam vernichtet, der Westen fördert, aber von denen der Islam ununterbrochen faselt.

  53. fiskegrateng 29. März 2018 at 23:54

    Dann komm mal hier in den Osten. Hier trauen wir generell keinem, der kein schon länger hier lebender ist ! Da kann mir Abdel und Ibn und wer sonst noch aus dem Morgenland dreimal erzählen, er wäre vom wahren Glauben abgefallen. So was haben wir und ich auch schon zu oft erlebt. Erneuerung und Widerstand kann nur von innen kommen, da brauche ich keinen zu, der mir irgendwas erzählt. Wir hier können alle lesen und denken und mit dem Meinungsaustausch klappt es auch ganz gut. Das hier ist unser Land und nicht das von irgendwelchen Eingewanderten. Ich lese auch Akif ganz gern, aber manchmal geht er mit seiner Fäkalsprache doch zu weit. Ok, andere Zeiten, andere Sprüche. Aber ob man damit Linksversiffte überzeugt ? Eher nicht. Aber last but not least, Argumente und Fakten sind immer willkommen, da sind wir jetzt mal nicht so kleinlich.
    Nächsten Monat sind hier in meinem Rayon Landratswahlen. Sogar ein AfD-Kandidat bei. Aber : Wieso hörte ich von dem noch nichts ? Da liegt noch einiges im Argen. Aber wir arbeiten daran.

  54. „Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.“

  55. Eurabier 29. März 2018 at 22:43

    So ein grünes Dreckschwein, das vor 30 Jahren bei Merkels Antifa den „Bullenstaat“ bekämpft hat und danach in Staatsdiensten als Oberstudienrat für Deutsch, Antideutsch und Antifaschismus von den viel zu hohen Steuern des gebildeten Facharbeiters ungeniert schmarotzt hat und nun „wegen Tinnitus“ und „Rücken“ (am Fließband???) mit 50 frühpensioniert wurde (durch das Antifa-Dreckschwein, das nun mit SPD-Parteibuch schmarotzender Amtsarzt wurde), der hat vielleicht noch 30 Jahre zum Pensionsschmarotzen.

    Deswegen: Nicht nur die jetzt im Dienst befindlichen Lehrer austauschen, sondern auch allen Pensionären die Pension streichen und auf Hartz-IV-Niveau setzen!

  56. Etwas OT

    Der „Focus“ macht auf plump moralisierende Weise indirekt Propaganda für die freie Einwanderung aller angeblich Gebeugten und Ausgebeuteten der Welt nach Deutschland:

    https://www.focus.de/politik/experten/buchauszug-aus-schwarzbuch-migration-fluechtlingskrise-ist-seit-jahren-thema-eigentliches-problem-wird-nicht-benannt_id_8692266.html

    Das hört sich dann so an:

    „… aber das eigentliche Problem wird nicht benannt. Wenn man das täte, würde es zwar unbequem, man würde aber zu den eigentlichen Fluchtursachen vorstoßen, wie die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Ungerechtigkeiten auf der Welt, die zu beseitigen ein grundsätzliches Umdenken und Handeln erfordert.“

    Kein einziges Wort natürlich über das echte Hauptproblem von Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten weit, weit vor allem anderen, nämlich das verheerende und unaufhaltsame Bevölkerungswachstum. Es wird ideologisch korrekt völlig ausgeblendet.

    Klar, die lustvolle Empörung über westliche Ausbeutung, westliche Diskriminierung, westliche Missachtung, westliches Dies und westliches Das verschafft den Linken unendlich mehr Befriedigung.

    Hier deshalb zur Bevölkerungsexplosion noch einmal ein paar Informationen zu Afrika:

    Nigeria
    http://cs.mcgill.ca/~rwest/wikispeedia/wpcd/images/39/3904.png.htm
    „The population of Nigeria is expected to reach 356 million by 2050 and 602 million by 2100 …“ (zum Vergleich: Die EU hat 510 Mio. Einwohner)

    Jemen
    https://en.wikipedia.org/wiki/File:Yemen-demography.png

    Sudan
    http://cs.mcgill.ca/~rwest/wikispeedia/wpcd/images/39/3916.png.htm

    Ghana
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerung_Ghanas#/media/File:Ghana-demography.svg

    Ägypten
    https://en.wikipedia.org/wiki/File:Egypt_demography.png

    Niger
    http://cs.mcgill.ca/~rwest/wikispeedia/wpcd/images/39/3900.png.htm

    Uganda
    https://en.wikipedia.org/wiki/File:Uganda-demography.png

    Kamerun
    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Cameroon#/media/File:Cameroon-demography.png

    Somalia
    https://pt.wikipedia.org/wiki/Demografia_da_Som%C3%A1lia#/media/File:Somalia-demography.png

    Und als asiatischer Bonus noch Pakistan
    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Pakistan#/media/File:Pakistan-demography.png

    Afghanistan
    http://www.un.org/en/development/desa/population/images/pubs/technical/annex_figures/fig089_Afghanistan_AFG_4.png

    und Bangladesch
    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Bangladesh#/media/File:Bangladesh_population_1900to2010.svg

    Überall schießen die Wachstumskurven also steil und ohne jede positive Tendenzwende nach oben, und bis spätestens 2060 dürfte sich die Bevölkerung ganz Afrikas von heute ca. 1200 auf 2400 Millionen verdoppelt haben. Viel zusätzliches Einkommen und weiterer Lebenssinn also für die NGOs der Zukunft 😉

    In Europa sollte man deshalb auf offizieller Seite endlich anfangen, sich über Maßnahmen gegen eine unkontrollierte Masseneinwanderung in den nächsten Jahrzehnten ernsthaft Gedanken zu machen, denn sonst geht unser Kontinent ein für alle Mal unter und wird zu „Eurafrika“.

    Etwas über Afrikas wahre Dimensionen im Vergleich zum Rest der Welt ist hier zu finden: http://www.thetruesize.com Dabei wird die starke Verzerrung in der sogenannten Mercator-Projektion (https://de.wikipedia.org/wiki/Mercator-Projektion) korrigiert. Am deutlichsten ist sie zu erkennen, wenn man das scheinbar riesige Grönland in die Mitte Afrikas verschiebt.

  57. Demokratisch ist dieser über jahrzehnte angerichtete Schaden am deutschen Volk nicht mehr rückgängig zu machen!

  58. Ein nicht zu unterschätzender Teil der Deutschen, die für ihrem Eifer, aus einer guten Sache letzten Endes eine schlechte zu machen bekannt sind …

    Wirklich?
    Auf den Gedanken bin ich noch nie gekommen und habe auch noch nie gehört, wir wären dafür bekannt. Außerdem ist der Islam keine gute Sache, die wir dadurch schlecht machen könnten, dass wir konvertieren Ich verstehe das nicht.

    könnten aus ihrem kollektiven „Unterwürfigkeitssyndrom“ heraus tatsächlich Gefahr laufen, über kurz oder lang auch „gute Muslime“ zu werden. Eine provokante These, zugegebenermaßen. Aber wirklich komplett unrealistisch?

    Ja, das ist unrealistisch.

    Ich stimme zwar zu, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil aller Menschen (Deutsche natürlich auch, aber im weltweiten Vergleich eher weniger) sich grundsätzlich anpasst und das tut, womit man gut dasteht, aber das ist ja nun so ziemlich wirklich alles andere als eine Konversion zum Islam. Und ich bin überzeugt, das wird auch so bleiben oder gar noch ausgeprägter werden.

    Es ist EINE Sache, politisch korrekt den gelassenen Weltoffenen rauszuhängen und höchst bunt und vielfaltsbewegt sogar so etwas Widerliches wie den Islam tolerieren zu können, aber so weit, dass man sich damit blamiert, den Korankäse selber zu glauben (oder auch nur genau anzusehen), geht’s dann auch wieder nicht.

    Besser als mit einer Konversion zum Islam kann man sich ja nun wirklich nicht mehr als Vollspascko und Freak outen und dann muss man sich noch andauernd rechtfertigen, dass man kein Terrorist ist – das tut sich doch niemand aus Mitläufertum an. Das ist eine Religion für Türken, Araber und Afrikaner, bei denen Gutmenschen das ganz edelmütig tolerieren, aber nicht bei ihresgleichen! Der Islam hat eine grauenhaft schlechten Ruf und er wird Tag für Tag schlechter. Was einen guten Ruf hat, ist NICHT der Islam, sondern TOlERANZ gegenüber allem, was Menschen anderer Rasse tun, und schönes verständnisvolles Daherreden gegenüber allen abartigen Dingen. wovon auch der Islam profitiert.

    Die Islam ist nicht die Religion der NWO.

    Moslems haben auch nicht die Rolle der Mächtigen, sie haben die Rolle der brutalen Underdogs, des Gossenproletariats und des organisierten Verbrechens.

  59. Babieca 30. März 2018 at 00:08

    Deswegen verwies ich auch vorhin auf das Buch von Dan Diner >Die versiegelte Zeit<. Steht alles haargenau so drin mit Erklärung. Der Islam kann sich nicht reformieren, er ist ein Hemmnis in sich selbst. Dazu Strukturen wie fast bei seiner Entstehung vor 1400 Jahren, seitdem nur leicht angepasst. Man kriecht förmlich dem Wort Mo`s hinterher und feiert das noch als Universalglaube. Bei denen ist schlicht die Zeit stehengeblieben. Und verkauft das als Fortschritt gegenüber allen anderen Religionen.

  60. Manchmal wünsche ich mir, dass der Islam tatsächlich die Macht in Deutschland erhält. Dann wäre der Gender-Spuk von einem auf den anderen Tag vorbei. Linke, die für die Moslems nur nützliche Idioten sind würden sich plötzlich im Gefängnis (oder schlimmer) wiederfinden und Gutmenschen würden vielleicht zur Besinnung kommen (aber nur vielleicht, viele werden einfach zum Islam konvertieren). Nur wäre das ein viel zu hoher Preis, denn wenn der Islam erstmal an der Macht ist, gibt er sie nie wieder ab…

  61. Der kostbarste Besitz auf dieser Welt,
    aber ist das eigene Volk
    und für dieses Volk,
    und um dieses Volk,
    wollen wir ringen und wollen wir kämpfen!

    Und niemals erlahmen!
    Und niemals ermüden!
    Und niemals verzagen!
    Und niemals verzweifeln!

    Sie können uns unterdrücken!
    Sie können uns einsperren!
    Sie können uns meinetwegen töten!

    Kapitulieren werden wir nie!!!!

  62. Babieca 30. März 2018 at 00:08
    Regeln, Wurzeln, Werte haben Menschen äußerst gedeihlich außerhalb des Islams. Weil sie das haben, angstfrei, liebevoll, an loser Leine, gegen alle Widerstände, ohne permanente Todesandrohung aus der engsten Familie, hat sich fast die gesamte Welt außerhalb des Islams zu ungeahnten zivilisatorischen Höhen aufgeschwungen.

    ——

    Da bin ich halt nicht bei Ihnen.
    Selbstverständlich kann man Regeln , Werte und Wurzeln auch außerhalb des Islams haben. Man muss diese Werte aber auch vermittelt bekommen. Man muss diese Werte auch leben wollen.
    Genau das wollen die Linken 68er aber nicht mehr. Keine Tradition, keine traditionellen Wertesysteme. Jeder Mensch soll sich frei entwickeln, so wenig Regeln wie möglich usw.
    Das in einer Welt die immer konfuser, immer undurchschaubarer wird.
    Ich bin überzeugt davon das genau aus diesem Grunde ein nicht unerheblicher Teil der Konvertieten zum Islam finden.
    Das mag von einer Vielzahl von Gründen die einen zum Islam treibt oder trieben kann nur einer sein. Für mich aber im tiefen inneren ist das der wichtigste Grund.
    Die Suche nach halt, nach klaren Regeln, nach Werten usw.

    Was treibt Menschen an in die Afd zu gehen. Linke, liberale, Grüne, Spdler, Rechte , usw? Für mich ist der Hauptgrund der nahezu alle Afdler eint, das freie Denken. Das freie Denken außerhalb der politischen Korrektheit. Diejenigen die die Afd wieder entsetzt verlassen haben kamen damit nicht klar.

    So eint die Konvertiten zum Islam die Suche nach Klaren Regeln und halt in der Gemeinschaft.

    Das bieten nur nioch wenige Kirchengemeinden . Andere Glaubensgemaeinschaften gibt es wenige.
    Die Moscheen und mUslime sind aber überall in der Gesellschaft. Und daher findet man überall Kontaktpartnr die einen leiten können.
    Gäbe es mehr Budistische Tempel, würden die beitreten
    Das die sich als Mensch im Islam nicht weiterentwickeln ist mit klar. Die suchen aber nicht das weiterentwickeln, sonder den Halt und die Klarheit.

  63. Cendrillon 30. März 2018 at 00:01

    VÖLLIG DURCHGEKNALLT
    Habeck: „In einer Zeit, wo es Anschläge auf Moscheen gibt, ist das fatal für Menschen mit muslimischen Glauben und es sendet ein Signal der Spaltung aus.“

    Aber Hallo! Der unrasierte, als „Realist“ gefeierte Grüne hat nicht alle Latten am Zaun. Oder Flügel am Windrad. Während sich in Deutschland Mohammedaner – wie in ihrer Heimat – frohgemut gegenseitig die Moscheen unter dem gereckten Mors wegsprengen, faselt der Dummtüch.

  64. Vae victis 30. März 2018 at 00:21

    Michael Klonovsky:

    Die muslimische Invasions Europas würde nicht
    nur Nachteile bringen;Feminismus, GenderStudies
    und Regietheater würden immerhin
    verschwinden.

  65. RechtsGut 30. März 2018 at 00:22

    Eine junge Staatssekretärin, noch dazu eine so hübsche! 🙂

  66. @ Babieca … … at 23:45… Die einzigen, die deshalb noch immer aus allen Wolken fallen und reflexhaft „Rächtz“

    würde mich auch nicht wundern, wenn es die gleichen Leute die diese okkulte Gebetsbude in Brand gesetzt haben, um es nach einem Nazi Überfall aussehen zu lassen, dem feisten Mazyek auch dieses ominöse “ weiße Pulver “ per Post geschickt haben, bisher dachte ich Mazyek`s boshaft cholerisch, durchtrieben hinterlistige Frau würde hinter diesem “ Pulver-Brief “ stecken, weil diese Furie den Mazyek nicht mehr erträgt und sie ihn schon lange loswerden will,

  67. Nachtrag zu Vae victis 30. März 2018 at 00:21
    Dass der Islam jemals hier die Macht erhalten kann, ist völlig unmöglich, denn die Zahl stagniert weitgehend. Vor über 20 Jahren lebten 4 Millionen Moslems in Deutschland und heute sind es vielleicht 5 Millionen.

    Die Frage, wie viele Muslime in Deutschland leben, lässt sich scheinbar schnell beantworten. Zwischen 4,4 und 4,7 Millionen, sagt die umfangreichste und aktuellste Studie zu dem Thema. Sie wurde vom BAMF, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Auftrag gegeben und bezieht sich auf das Jahr 2015. In den folgenden Jahren sind durch Migration weitere Muslime dazugekommen. Ende 2016 lebten knapp fünf Millionen in Deutschland.

    Und dazu kommt

    „Das Interessante ist, dass es im Grunde bei den meisten Religionsgemeinschaften ganz ähnlich ist: Dass wir eine nominelle Zahl von Muslimen haben und genauso feststellen, ein gewisser Prozentsatz geht eigentlich nie in die Moschee, verrichtet nicht seine fünf Gebete und nimmt auch nicht am Ramadan teil.“

    Also, wo ist das Problem? Jetzt können wir beruhigt schlafen gehen, oder gibt es vielleicht jemand hier, der diese Zahlen nicht glaubt?
    http://www.deutschlandfunk.de/religionsstatistik-zahl-der-muslime-in-deutschland.886.de.html?dram:article_id=408677

  68. https://juergenfritz.com/2018/03/29/wettlauf-mit-der-zeit/

    Wir befinden uns in einem Wettlauf mit der Zeit: Wird sich das deutsche Volk rechtzeitig erheben oder untergehen?

    Es läuft alles auf eine Enteignung hinaus
    Heiko Schrang lud die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld zum Interview bei SchrangTV-Talk ein. Und was die bekannte Bloggerin hier zu erzählen hatte, war hochinteressant. Sie plauderte aus dem Nähkästchen, erzählte, was sie weiter antreibt, sich für unsere Gesellschaft, für Demokratie und Rechtsstaat einzusetzen, und worauf die ganze Entwicklung zusteuert.

    Vera Lengsfeld hätte niemals, niemals, niemals gedacht, dass sie als Bürgerrechtlerin NOCHMALS eintreten MUSS!
    Permanente Gehirnwäsche

    Immer mehr Menschen wehren sich, aber die Massenmigration geht weiter

  69. Vae victis 30. März 2018 at 00:31

    Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst GEFÄLSCHT hast !
    Oder :
    1. Ausrede.
    2. Lüge.
    3. Statistik.
    Alles klar ?

  70. katharer 30. März 2018 at 00:23

    Interessante Erläuterung. Trifft zu. Auf viele, die es nicht nötig haben. Meine Warte als bürgerliches Kind geht so: Werte wurden vermittelt, nur eben nicht mit der todesbedrohten Rigorosität des Islams. Ich habe mich da immer wohlgefühlt.

    Ich sehe aber – spätestens seit Christiane F. (= Felscherinow) und ihr „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ (was ja in seinem medialen Ausschlachten auch nichts anderes war, als eine Medienmasche, um dem Bürgertum mal wieder, *gähn*, „die Maske runterzureißen“) – eine Klientel, die mit „Werten“ nur dann etwas anfangen kann, wenn diese mörderisch durchgesetzt werden.

    Interessanterweise sind die, die sich heute für den Islam mit seinen erbarmungslosen Regeln begeistern, genau die, die jegliche Regeln im Westen und in ihren Herkunftsfamilien ablehnen.

    Mir kommt das immer vor wie ein strammer Hauch Masochismus: „Endlich bin ich gefesselt und kann mich gegen meine Vergewaltigung nicht wehren.“

  71. Interessant, auch mal zu hinterfragen: Warum gibt es eine Islam-Konferenz ? Warum keine Christen-, Juden-, Hinduismus-, Buddhismus- etc. Konferenz ? Warum ?
    Kann nur am friedlichen Wesen des Islam liegen, mit den anderen Religionen kann man schon auf Grund ihres aggressiven Wesens überhaupt nicht reden.

  72. Wurde vermutlich schon ausgiebig diskutiert, aber ich habe es jetzt erst gelesen. Der Hammer, 350 Polizisten um einen Mann festzunehmen. Die Leserkommentare sprechen für sich:

    Berlin-Friedrichshain
    350 Polizisten vollstrecken Haftbefehl in der „Rigaer 94“

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-friedrichshain-350-polizisten-vollstrecken-haftbefehl-in-der-rigaer-94/21126506.html#kommentare

    Und irgendwo jammerte neulich irgendein Polizeigewerkschaftsfunktionär oder sonstwas (ich glaube im BR) herum, dass man vor allem wegen der „Reichsbürger“ personell völlig überlastet sei…….

  73. Die serie der rechtsmotivierten Gewalt gegen friedliebende auslaendische Mitbuerger
    reisst nicht ab. wieder hat es eine moschee mit angeschlossenem kulturverein getroffen,
    wieder gab es hasstiraden und hetzdrohungen per email gegen andersglaubende.

    „Die Polizei hat vier Syrer festgenommen, die in Ulm einen Anschlag auf einen Moscheeverein verübt haben sollen. Es wird von einer politisch motivierten Tat ausgegangen. “
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/brandanschlag-ulm-moscheeverein-festnahme-syrer

    „der zentralmohammedaner maizeck forderte polizeischutz fuer gebetsraeume
    und forderte die zivilgesellschaft und glaubensgemeinschaften zum breitbuendnis auf.
    Das was pariser shoa ueberlebende an gewalt und hatz erleiden,
    betrifft nun auch die untereinander stets friedlichen moselme“

  74. Bei Aufruf der PI-News Hauptseite springt Norton (Virensoftware) an:
    RevContent Malware
    Schätze mal, der steckt in der Werbung.

  75. Ich kann mir nicht helfen, aber wenn der Ehemann der durch einen schon lange hätte abzuschiebenden Mörder ermordeten Frau sagt „Es war ein überflüssiger Mord“, kann ich nur noch gutmenschlich grinsen. Schließlich waren dann auch zahllose andere Übergriffe, Vergewaltigungen, Morde etc. durch eigentlich schon lange abgeschobene „Asylbewerber“ völlig „überflüssig. Ganz zu schweigen von den Gewalttaten durch scheinbar „echte“ Asylanten…….

    „Ich will die Wahrheit erfahren, was passiert ist“, diesen Satz wiederholt R. auch, als er am Mittwoch in der Prozesspause interviewt wird. R. spricht von Behördenversagen; den Vorwurf richtet er vor allem an Innensenator Andreas Geisel (SPD). „Es war ein überflüssiger Mord.“

    ————-

    Mordfall im Berliner Tiergarten
    Der Angeklagte schweigt

    Vor einer Jugendstrafkammer des Landgerichts beginnt der Prozess im Mordfall Tiergarten. Der Ehemann des Opfers Susanne F. spricht von Behördenversagen. (…..)

    http://www.taz.de/Mordfall-im-Berliner-Tiergarten/!5492577/

  76. Wenn es so käme, dann hätte sich eben das Deutsche Volk als das schwächere erwiesen.
    Hat so etwas nicht schon mal jemand in Bezug auf die Ostvölker gesagt?

  77. johann 30. März 2018 at 01:09

    Das ist aber auch eine selten dämliche Ausage, denn jeder Mord ist überflüssig. Das Gegenteil von überflüssig ist notwendig. Also gibt es nach dieser Logik auch notwendige Morde?

  78. johann 30. März 2018 at 00:52

    Ja, dann geh mal mit 10 Mann rein, viel Spaß. Auch so eine No Go- Area, aber das will ja keiner wissen. Das Highlight Erlebnis hatte ich auch schon mal. Zufälligerweise in der Gegend gewesen und als Unterstützung angefordert, sehr lustig, wenn dann Gehwegplatten und Molotows herab“regnen“. Dieses Zeckengesindel müsste sofort ausgeräuchert werden, aber gnadenlos ! Da wäre ich sogar für 2000 + PVB. Und dann gnadenlos bis zur letzten Zecke ! Genau das ist der Antifa-Abschaum, der da haust und zu unseren Demos gekarrt wird.

  79. Andreas aus Deutschland 30. März 2018 at 00:46

    Interessant, auch mal zu hinterfragen: Warum gibt es eine Islam-Konferenz ?“

    Eine direkte Folge des 11. September. Es ist ja ziemlich in Vergessenheit geraten, dass mit dem 11. September die Angriffskriege gegen islamische Länder und parallel dazu die Masseneinwanderung von Moslems nach Europa und die Inklusion des Islam in die „westliche Werteordnung“ begründet wurden.
    Libanon und Iran sollen nun auch noch dran kommen und uns wurde ja eine weitere Flüchtlingswelle schon angekündigt.

  80. Ich bedanke mich bei allen Kommentatoren und insbesondere beim PI-Team für die geleistete Arbeit und wünsche allen hier ein frohes Osterfest !

  81. https://pbs.twimg.com/media/DZNDP2YXkAIHRfU.jpg:large

    DEUTSCHLAND RASSISMUS IM WAHLKAMPF
    FDP verteidigt Kandidatin mit Kopftuch gegen Hass im Netz
    (…)
    Am deutlichsten äußerte sich allerdings der liberale Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki zur Kopftuchdebatte von Neumünster: „Wer eine muslimische Kandidatin mit oder ohne Kopftuch verunglimpft“, so der in Schleswig-Holstein lebende Freidemokrat zu WELT, „soll sich zum Teufel scheren. Wir verzichten lieber auf Wählerstimmen, als unsere Werte zu verraten“. Die Kritik an Aygül Kilic und die Hetze gegen sie seien „schlicht würdelos“.

    Kilic selbst äußerte sich zu den Anwürfen in den sozialen Netzwerken bisher nicht. Sie muss derzeit aus gesundheitlichen Gründen das Bett hüten.

    (Fett von mir)
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175013996/Rassismus-im-Wahlkampf-FDP-verteidigt-Kandidatin-mit-Kopftuch.html

  82. Frohe Ostern wünschen wir allen PI’lern, dem Team und allen Lesern, auch dem Eurabier, Babieca, WSD, Die_ Sanfte_Lämmin, Dichter, LEUKOZYT, Andreas von D., u.u.u Grüße von der Ostsee. 🙂

  83. lorbas 30. März 2018 at 01:30
    Werden aus Bundesbürger bald Reichsbürger

    Ich glaube Klonovsky schrieb einmal (sinngemäß), dass man heutzutage schon ein „Nazi™“ ist, der morgens aufsteht und einer geregelten Arbeit nachgeht.

  84. Heute in einer Kommentarspalte bei ET gesehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=7rLOMZU_zy8

    Hier in etwas launigerer Version. Wirkt von Habitus, Klammotten, wahrscheinl. Sozialisation u. Ausdruck auf den ersten Blick, wie ein frisch entlaufener Linker.
    https://www.youtube.com/watch?v=keaLXpCbWVM
    (pardon, will dem Mann kein Unrecht tun, aber wenn am Vorurteil nichts dran wäre, gäbe es sie nicht)
    Vielleicht alles nur geschickt lanciert.

    Je weiter man sich durchklickt und -liest um so unglaublicher wird alles. Ein bisschen wie bei den
    Astronomen, erst entdecken sie einen winzigen milchigen Fleck am Firmament, dann wird das Fernrohr erfunden, und plötzlich ist da die Weltraum-Pracht Andromeda. Ab da konnten auch Rückschlüsse auf die Milchstraße gezogen werden. Da dies dem menschlichen Forschergeist (zum Glück) nicht reicht, kam Hubble, und siehe es gab Milliarden davon.
    Es scheint aber auch Galaxien des Abgründigen und Bösen im Mikrokosmos der ‚Kohlenstoff(wasser)einheit‘ Mensch zu geben.

  85. @ katharer 29. März 2018 at 23:40
    Warum konvertieren so viele Deutsche zum ISlam?
    Für mich ist das eindeutig.
    Jeder Mensch braucht gewisse Regeln, Wurzeln, Halt, Gemeinschaft, Werte usw.
    Der eine mehr oder weniger.
    All das würde aber von den 68 ern abgeschaft. Es gibt kaum noch verbindliche Regeln. Die Wurzeln die aus der Tradition entstammen wurden nahezu gekappt, Wurzeln die z.b. eine Familie sein kann wird nach und nach zerstört. Dadurch schwindet der Halt. Gemeinschaft wir die in Deutschland nicht mehr gelebt. Auch die religiöse Gemeinschaft verschwindet mehr und mehr. Wird auch von den Linken bekämpft. Ebenso verschwinden immer mehr Wertesysteme die auch halt geben und eine Orientierung.
    Das alles in einer Welt die sich immer schnelle dreht. Wo es immer mehr zu erfahren gibt , die aber auch in Unordnung ist und sich rasant ändert.
    Besonders in einer solchen Zeit suchen Menschen, werte, Wurzeln, Regeln, Gemeinschaft usw. Man möchte sich orientieren , halt haben . Die Kirchen bieten das nicht. Der Islam schon. Alles, aber auch wirklich alles wird vorgegeben. Für jeden Lebsnsweg gibt es Vorgaben. Man muss sich einfach nur an diese Regeln halten und mehr wird im Leben nicht erwartet. Ich kann absolut nachvollziehen das jemand der in der heutigen Welt nicht klarkommt sich im Islam wohlfühlen kann. Denn er findet auch eine Gemeinschaft in der nichts anderes von einem erwartet wird als die Regeln zu befolgen und schon ist man enges Mitglied in dieser Gemeinschaft die eng zusammenhält und sich stützt und schützt.
    Was man dabei aber wirklich aufgibt merken die meisten nicht,
    ____________________
    „Die Kirchen bieten das nicht.“
    In allen evangelischen Gemeinden bei uns in der Stadt dasselbe,
    nach der Konfirmation lassen sie die Jugend alleine, obwohl sie alle in einer facebook-Gruppe aufnehmen könnten und auf dem laufenden halten könnten, wo man sich so als Christen trifft, heute ist es eben so das die Jugend sich so benachrichtigt, obwohl sie haben ja alle Adressen um das nachzuholen 🙁

  86. Nur weil Deutschland in den 60&70 Jahren, ein paar Hungerleider und Tagelöhner aus der 3.4.Welt anständige Arbeit und ein zivilisiertes Leben gaben, gehört doch der Islam nicht zu Deutschland.

  87. *OT*

    Kurzer Zwischenstand zur „Gemeinsamen Erklärung 2018“:

    In dieser Minute: 2023 Unterschriften unter Beibehaltung der Zielgruppe

    Verdoppelt in zwei Tagen!

  88. Es könnte natürlich auch sein, das o. g. ist alles längst hier bekannt. Jedenfalls bewundere ich Hr. Eggert und viele andere die noch Haare haben, auch wenns zur Samu Haber Frisur nicht mehr ganz reicht, auch ein paar Kilos würd‘ ich gern spendieren. Wie dem auch sei, die neue Welt scheinen andere gestalten. Sind wir in diesen Gestaltungsprozeß überhaupt noch in irgendeiner Weise eingebunden? Ich glaube nicht (s mehr).
    https://www.youtube.com/watch?v=OUyfQLd3bCs
    https://www.youtube.com/watch?v=OWjxVrJMSMA

  89. Wir tadeln an anderen nur die Fehler, aus denen wir keinen Nutzen ziehen.
    Alexandre Dumas

  90. Das Problem mit der heutigen Jugend liegt darin, dass sie sich nicht als Baufirma versteht, sondern als Abbruchunternehmen.
    Marcello Mastroianni

  91. Istdasdennzuglauben 30. März 2018 at 03:03
    Nur weil Deutschland in den 60&70 Jahren, ein paar Hungerleider und Tagelöhner aus der 3.4.Welt anständige Arbeit und ein zivilisiertes Leben gaben, gehört doch der Islam nicht zu Deutschland.
    ——
    War aber ein schöner Vorwand und Startsignal zur ungehinderten Einschleusung desselben.

  92. Also ich werde kein „Rechtgläubiger“ der bestimmten Primitiv-Verhaltens-Unkultur—-Pfui Deibel, werde doch keine Arsch-hebende Geste zeigen, zudem bin und lebe ich locker besser als es die Primitiv-„Kultur“ im Verhalten ihrer Anhänger nur zu oft deutlich werden lässt

  93. Die Überschrift mutet wie ein verfrühter Aprilscherz an.

    SOLLTE sowas tatsächlich auch nur annähernd eintreten wird parallel dazu eine massive Flüchtlingswelle von noch normalen Deutschen erfolgen die dann sowieso dieses Irrenhaus verlassen wollen, und sogar vielleicht müssen.

  94. bet-ei-geuze 30. März 2018 at 04:04

    Das Problem mit der heutigen Jugend liegt darin, dass sie sich nicht als Baufirma versteht, sondern als Abbruchunternehmen.
    Marcello Mastroianni

    Nah so alt wie das Zitat ist( 1976) hat Mastroiannis Jugend inzwischen Enkel

  95. OT

    Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    Die Bedrohung erfolgte auf Türkisch….
    „40-Jähriger bedroht Bahn-Reisenden mit einem Messer

    Doppelter Erfolg für die Beamten der Bundespolizei am Hauptbahnhof: Am Mittwoch konnten sie einen Haftbefehl gegen einen 54-Jährigen vollstrecken. Zudem nahmen sie einen 40-Jährigen fest, der einen Reisenden mit einem Messer bedroht hatte.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Bundespolizisten-nehmen-am-Hauptbahnhof-in-Hannover-zwei-Maenner-fest

  96. Istdasdennzuglauben 30. März 2018 at 03:03

    Nur weil Deutschland in den 60&70 Jahren, ein paar Hungerleider und Tagelöhner aus der 3.4.Welt anständige Arbeit und ein zivilisiertes Leben gaben, gehört doch der Islam nicht zu Deutschland.
    ———————————————————————————————————————–
    Tja, das war damals der größte Fehler der deutschen Geschichte.
    Zumal die ursprünglichen Vereinbarungen vom deutschen Beamtenpack wieder einmal nicht eingehalten wurden!
    Damit wurde ein ganzes Volk ausgelöscht, und alles nur wegen unserer korrupten „Elite“.
    Ich kann mir kein anderes Volk auf dieser Welt vorstellen, das mehr Verräter in den eigenen Reihen hat als das Deutsche.

  97. Hoffentlich geben uns die Visegradstaaten Asyl, wenn WIR dann flüchten müssen. Für eine Villa mit Land und dickem Bankkonto in SüdamErika reicht es für mich leider nicht.

  98. Anusuk
    Ich kann mir kein anderes Volk auf dieser Welt vorstellen, das mehr Verräter in den eigenen Reihen hat als das Deutsche.
    ……………………….
    Dieser Selbsthass ist den Deutschen nach 45. von den Siegermächten, leider mit Erfolg,in die Gene gepflanzt worden.
    Nach dem verlorenen Krieg, wurden doch alle möglichen Experimente mit Deutschen durchgeführt.Es wurde erniedrigt, belogen,bestohlen und völlig zerissen und geteilt!Sowas steckt man nicht einfach so weg.Was dabei herauskommt, sieht man ja leider!Ein Volk, das sich wirklich fast alles gefallen läßt!Jeder gegen jeden! Wir sind doch hier,leider nur ein kleiner Haufen.
    Fast wehrlos müssen wir mit ansehen, wie wirklich widerliche korrumpierte,deutschhassende „Politiker/innen, (Roth,KGE,Merkel,Maas,Özdemir,Schwesig,Hofreiter,Pau,Schulz,.S.Keller…usw)mit Deutschland Mickey Mouse spielen!Wie die dunklen Mächte aus Übersee unser Land mit, u.a.Atomraketen vollpumpen!
    Wie man einfach ungeniert die Grenzen offen läßt, obwohl wissend täglich tausende Schwerstverbrecher ins Land dringen!

  99. Manfred Kleine-Hartlage hat es in „Das Dschihadsystem“ schon so beschrieben. Konvertiten sind besonders eifrig, um zu beweisen daß sie rechtgläubig sind. Wenn dann alle islamisch sind, und das Land den auch ökonomisch den Bach runter ist, finden sich alle auf dem Niveau von Mohammeds Räuberbande im Wüstenzelt wieder. Der Islam siegt sich und alle kaputt

    NB: Wieso werde ich über Windows XP von der Sucuri Website Firewall am Kommentieren gehindert, nicht aber über Linux?

  100. Mein Herz blutet, wenn ich sehe das Sie sechs Kindern im Schnitt austragen, dass uns immer wieder in der Geschichte den Krieg erklärt hat!

  101. Also ich muß folgendes sagen: Was mich am Islam stört ist letztlich seine Gewalttätigkeit. Und das Mädchen vor 16 Jahren schon …. .
    Und er macht den Frauen zu viel Vorschriften. Obgleich die Kontrolle der Frauen wahrscheinlich notwendig ist, wenn eine Gesellschaft stabil überleben soll. Denn unsere geht ja unter weil diese Kontrolle nicht vorhanden ist. Völlig inakzeptabel ist natürlich jede Gewalt gegen Mädchen und Frauen.

    Wenn er tolerant gegen Atheisten wäre und anderen Glauben zuließe, wobei er freilich die Dominanz behalten müßte. Was soll dann schlecht sein am Islam. Ich bin noch in einer Zeit groß geworden, wo auch in unserer Gesellschaft Strukturen wie im Islam geherrscht haben (aber eben gewaltfrei). Trennung der Geschlechter im Sport war selbstverständlich, denn sonst wird man durch die Mädchen ja abgelenkt. Trennung nach Geschlechtern in der Sitzordnung in der Schule (ich wei0 nicht ob das bei uns 58 noch so war? usw. , nichts daran war unmenschlich. Mit 16 hatte ich dann per Zufall als Einziger in der Bank auch noch die Schönste neben mir. Auch kein Problem, auch keins wenns nicht so gewesen wäre, denn war ja reiner Zufall. Aber wichtig ist natürlich schon, dass so was zwanglos verläuft. Die Zeit war damals freier als die heutige.

    Die Frauen in Westen haben es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie demnächst in jedem Fall wieder unter Kontrolle gebracht werden. Sie konnten mit Freiheit nicht umgehen.
    Tut mir leid für die Frauen die das vielleicht können. War dann eben die Zeit die sie hatten. Alles geht mal zu Ende.

    Am meisten tu ich mir allerdings selbst leid, weil ich nicht weiß ob und wie ich das bei der Gewalttätigkeit des Islam überleben soll und werde.

    Momentan fühl ich mich weiter wie 25. Hätte gerne ausgetestet wie lange man 25 bleiben kann. Wird wohl bald beendet sein.

  102. „Ein nicht zu unterschätzender Teil der Deutschen, die für ihrem Eifer, aus einer guten Sache letzten Endes eine schlechte zu machen bekannt sind, könnten aus ihrem kollektiven „Unterwürfigkeitssyndrom“ heraus tatsächlich Gefahr laufen, über kurz oder lang auch „gute Muslime“ zu werden.“

    Man könnte glauben, dass ein Großteil der Politiker unserer Systemparteien sowie die Schreiberlinge und Moderatoren der Systempresse und des GEZ-/ Privatfunks, ja sogar die Kirchendiener bis auf wenige Ausnahmen insgeheim längst zum Islam konvertiert sind.
    Dann gäbe es für deren Äußerungen und Handlungen, die einem rational denkenden und nicht hirngewaschenen Menschen nicht nur undurchdacht und bar jeder Logik, sondern geradezu irrational vorkommen, plötzlich eine einleuchtende Erklärung:
    Einige von ihnen folgen einem Plan, durchdenken sehr wohl, was sie sagen oder machen. Und die anderen trauen sich nicht aufzumucken und sagen oder machen das, was von ihnen erwartet wird.

  103. es könnte natürlich auch die Strategie unerer Politiker sein:
    die Deutschen werden zu laschen Mohammedanern
    und werden so dem „,echten“ Mohammedanismus
    „die Zähne ziehen“, der so veränderte Mohammedanismus
    wird dann die Welt als „gute“ Religion beherrschen und
    die Deutschen werden die Welt gerettet haben.

    das Ganze kann natürlich auch über den Umweg
    eines harten Mohammedanismus gehen. aber
    für ein gutes Ziel muss man dann halt Kollateralschäden
    in Kauf nehmen. und dafür sind unsere Politiker ja auch bekannt.
    inschallah.

  104. @ Istdasdennzuglauben 30. März 2018 at 07:32

    Dieser Selbsthass ist den Deutschen nach 45. von den Siegermächten, leider mit Erfolg,in die Gene gepflanzt worden.

    Nicht DEN Deutschen – sondern UNS Deutschen!!!

    Es ist von enormer Wichtigkeit, das zu erkennen, denn es gibt leider nur wenige Gelegenheiten, diesen Selbsthass so krass anschaulich zu sehen wie hier 🙁 ich empfinde das als unheimlich belastend, möchte aber dennoch versuchen, denen, die es heilen wollen, Tipps zu geben, wie es geht.

    Dieser Selbsthass ist natürlich nicht wirklich in den Genen, er ist nicht unheilbar! Doch man kann ihn nur in sich selber heilen. Und dazu muss man zunächst einmal erkennen, dass man ihn in sich selber hat. Ich weiß das sehr gut. Denn ich hatte ihn und habe ihn geheilt. Es ist möglich. Deshalb nochmal:

    Nicht DEN Deutschen – sondern UNS Deutschen!!!

    Es ist vollkommen sinnlos, andauernd bei anderen nach diesem Selbsthass zu suchen und sich drüber aufzuregen. Natürlich haben ihn auch andere, aber wir haben keinen Zugriff drauf. Wir haben jeweils nur Zugriff auf den Selbsthass eines einzigen Deutschen! Aber da können wir etwas tun. Problem erkannt – Problem gelöst.

    Zum Beispiel die Aussage, auf die du dich beziehst:

    Anusuk 30. März 2018 at 06:33.
    Ich kann mir kein anderes Volk auf dieser Welt vorstellen, das mehr Verräter in den eigenen Reihen hat als das Deutsche.

    Natürlich kann sich jemand, der von klein auf mit Selbsthass indoktriniert wurde, das nicht vorstellen. Verräter ist was Schlechtes —> Deutschland hat die meisten. Dummheit ist was Schlechtes —> Kein Volk ist so dumm wie Dummdeutschland. Feigheit ist was Schlechtes —-> Kein Volk ist so feige wie die deutschen Memmen. Obrigkeitshörigkeit ist was Schlechtes —-> Kein Volk ist so obrigkeitshörig wie Deutsche. Undsoweiterundsofort. SO SUCHT SICH DER SELBSTHASS AUSDRUCK.

    Denn wenn wir es einmal sachlich betrachten: Wer hat schon so viel Einblick in irgendein anderes Volk, um wirklich korrekt festzustellen, wie viele Verräter oder Feiglinge oder Dummbatzen oder obrigkeitshörige Mitläufer es gibt und das dann mit der Zahl unter Deutschen zu vergleichen? Ganz zu schweigen davon, dass es noch nicht mal möglich ist, die Zahl bei Deutschen korrekt zu schätzen. Es ist also „nur so ein Gefühl“. Und dieses „Gefühl“ IST nichts anderes der indoktrinierte Selbsthass. Der sucht sich seine Manifestation auf sehr unterschiedliche Wege. Wenn der gängige Weg (Gutmensch) überwunden und versperrt ist, sucht er sich einen neuen!

    Und den kann man auch versperren. Zum Beispiel dadurch, dass man sich konsequent verbietet, irgendetwas Schlechtes über das eigene Volk zu äußern und stattdessen immer mal wieder etwas Gutes. Das kann doch nicht so schwer sein, oder?

    Das ist der Ausweg aus dem Selbsthass.

  105. Niemand mag Headlines mit Fragezeichen am Ende. Das ist stümperhafter „Journalismus“ à la BILD und den Frauen-Revolverblättchen, die in Arztzimmern ausliegen. Wir wissen nix, schreiben aber auf alle Fälle mal etwas Reißerisches, um Leser zu locken.
    Werden aus Bundesbürgern bald auch „Rechtgläubige“?
    Blödsinn.
    Aus Bundesbürgern werden bald auch „Rechtgläubige“!
    So wird ein Schuh draus. Und wahr ist es darüber hinaus auch noch, denn das, was wir mal Deutschland nannten, ist verloren. Und Ihr wisst es!
    Ich war am 26.3. auf der „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg… zusammen mit ca. 150 anderen! 150!!! In einer 1.8 Millionen Einwohner zählenden Stadt.
    Also: der überweisende Teil der Noch-Deutschen WILL DAS SO! Genau so… und nicht anders. Und wir sollten jetzt endlich gute Verlierer sein, das einsehen … und gut is‘ !

  106. Niemand mag Headlines mit Fragezeichen am Ende. Das ist stümperhafter „Journalismus“ à la BILD und den Frauen-Revolverblättchen, die in Arztzimmern ausliegen. Wir wissen nix, schreiben aber auf alle Fälle mal etwas Reißerisches, um Leser zu locken.
    Werden aus Bundesbürgern bald auch „Rechtgläubige“?
    Blödsinn.
    Aus Bundesbürgern werden bald auch „Rechtgläubige“!
    So wird ein Schuh draus. Und wahr ist es darüber hinaus auch noch, denn das, was wir mal Deutschland nannten, ist verloren. Und Ihr wisst es!
    Ich war am 26.3. auf der „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg… zusammen mit ca. 150 anderen! 150!!! In einer 1.8 Millionen Einwohner zählenden Stadt.
    Also: der überweisende Teil der Noch-Deutschen WILL DAS SO! Genau so… und nicht anders. Und wir sollten jetzt endlich gute Verlierer sein, das einsehen … und gut is‘ !

  107. Andreas aus Deutschland 30. März 2018 at 01:30

    Ich bedanke mich bei allen Kommentatoren und insbesondere beim PI-Team für die geleistete Arbeit und wünsche allen hier ein frohes Osterfest !
    ______________________________
    Ich wünsche Dir auch ein schönes Osterfest ! und Grüße von Freya

  108. Ich denke ‚mal, man arbeitet sehr intensiv daran!
    Es gibt einen „Hintergrund“ dessen kriminelle Taten von der Staatsanwaltschaft seit elf Jahren nicht verfolgt werden. Das AG fördert den Kriminellen ebenfalls.
    Wen wundert da noch der Zustand dieses Landes?

  109. zu meinem Obigen als Nachsatz:
    mit Luther haben die Deutschen ja schon mal
    gezeigt, wie es geht.

  110. Hier eine mögliche Methode, wie eingewanderte Versorgungsforderer im Arbeitsmarkt bevorzugt werden können:
    Wer „Langzeitarbeitslose“ einstellt, bekommt einen Teil des zu zahlenden Lohns aus der Steuerkasse ersetzt. Falls vorwiegend „Flüchtlinge“ derart gefördert werden, erfährt das niemand, weil nur von „Langzeitarbeitslosen“ geredet wird.
    Das ganze läuft dann unter dem hoffnungsweckenden Etikett „solidarisches Grundeinkommen“.

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/deutsche-sozialdemokraten-entdecken-das-solidarische-grundeinkommen-ld.1370623
    „(…..) Wenn man aber wie Heil einer Gruppe von Langzeitarbeitslosen einen Lohnzuschuss gewähre, führe dies zu Verdrängungseffekten, erklärt Schöb. Man stelle sich einen Job vor, auf den sich mehrere Personen bewerben, einer aber bringt eine Subvention vom Staat mit. Der Arbeitgeber entscheidet sich möglicherweise für diesen Arbeitnehmer, wenn die Ersparnis gross genug ist. Dies birgt sozialpolitischen Zündstoff, sollten unter den Subventionierten zum Beispiel vermehrt Flüchtlinge sein. (…..)“

  111. zu meinem Kommentar von 9.06 h:

    Die Idee des solidarischen Grundeinkommens geistert ja schon länger durch die öffentliche Diskussion. Politiker nehmen diese Begriffe aber erst in den Mund, seit die von ihnen herein gebetenen und bevorzugten Neu-„Deutschen“ im Lande sind.

  112. Man braucht eigentlich keine großen wissenschaftlichen Erklärungen. Es geht auch kürzer:

    Was da zum größten Teil in unser Land eindringt, ist abgesehen von einer verschwindend geringen Minderheit,
    samt und sonders unter dem Begriff SCHMAROTZER, PARASIT einzuordnen.
    Diese Anhänger des Islam sind zu nichts anderem nutze. Ihre Raub- und Mordgebrauchsanweisung KORAN gibt ihnen explizit vor wie sie sich zu verhalten und zu handeln haben. Der Koran ermuntert, ja befiehlt, Ungläubigen, Kuffar (Lebensunwerte) genannt, zu töten, auszurauben und zu versklaven und sich deren Hab und Gut einfach anzueignen!!!!!!!!!!!

  113. @ Istdasdennzuglauben 30. März 2018 at 07:32
    @Anusuk 30. März 2018 at 06:33
    @Nuada 30. März 2018 at 08:16

    Ein ehemaliger Arbeitskollege aus Asien, der in vielen europäischen Länder gearbeitet hatte war der Meinung das wir Deutschen von allem europäischen Völkern am wenigsten obrigkeitshörig sind. Das wir Deutschen uns auch schon mal über Vorschriften hinwegsetzen wenn sie dem gesunden Menschenverstand im Wege stehen. Und das ist es auch was den Laden hier immer noch am laufen hält. Unser Eigensinn und der Instinkt für das Richtige obwohl wir in einem komplett falschen System leben, so schafft sich die deutsche Seele immer wieder ihren Weg. Es bedarf große Anstrengungen um uns an die Kette zulegen, eine starke Kette ist der induzierte Selbsthass.

    Hier aber mal so ein schönes Beispiel für die deutsche Seele:

    http://www.bahntrassenradeln.de/

    Alles wird gut, wenn WIR an UNS glauben.

  114. Die meisten Biodeutschen stecken ihren Kopf in den Sand und schenken den Lügenmedien glauben weil sie meinen,das es ihnen doch gut geht und sie ihre Komfortzone nicht verlassen wollen.
    Das aber ist Realitätsverlust.Jedes Tier wittert die Gefahr und den Tod,entweder es zieht sich zurück oder verteidigt sich mit allen Kräften.
    Völker Europas,wacht auf und kämpft endlich gegen den Islam und seine merkelschen Komplizen!!!

  115. @ Keine Meinung ist illegal 30. März 2018 at 08:36:

    Aus Bundesbürgern werden bald auch „Rechtgläubige“!
    So wird ein Schuh draus.

    Also, das ist doch jetzt ein bissle Quatsch. Nur weil Leute nicht an einer Demo teilnehmen, konvertieren sie noch lange nicht zum Islam (denn das ist mit „Rechtgläubige“ gemeint).

    Ich war am 26.3. auf der „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg… zusammen mit ca. 150 anderen! 150!!! In einer 1.8 Millionen Einwohner zählenden Stadt.

    Ich kann gut nachvollziehen, dass das furchtbar schmerzlich und enttäuschend ist und das tut mir auch leid. Aber eine Enttäuschung kann immer auch als Ent-Täuschung aufgefasst werden und vielleicht war die Täuschung, dass Frau Merkel davon verschwindet, wenn Leute auf der Straße schreien, sie müsse weg? Oder die Täuschung war, dass es uns irgendeinen Vorteil bringt, wenn Frau Merkel weg ist und durch einen anderen Bundeskanzler ersetzt wird?

    Es ist ja ok, jeder kann es versuchen, ich will auch niemanden von Demos abhalten, aber wenn der Punkt kommt, an dem sich das „Bringt nix“ nicht mehr wegschaffen lässt, dann muss man es akzeptieren und diesen ad acta legen. Vielleicht tut sich was anderes auf, zum Beispiel in der inneren Ruhe, die dann einkehrt?

    Also: der überweisende Teil der Noch-Deutschen WILL DAS SO!

    Erstens kann man das aus der mangelnden Bereitschaft, auf der Straße rumzustehen, nicht schließen und nebenbei bemerkt aus dem Wahlergebnis auch nicht.

    Zweitens – und noch wichtiger – selbst wenn die meisten Deutschen das so wollen WÜRDEN (was ich NICHT glaube – die meisten Leute wollen einfach ihre Ruhe), dann heißt das noch lange nicht, dass das auch geschehen muss. Die sind doch nicht der liebe Gott! Es kann doch auch etwas geschehen, was die Mehrheit nicht will. Tatsächlich geschieht das sogar andauernd. Warum sollte jemand, der in der Lage ist, eine grundlegende Änderung zu vollbringen, sich drum scheren, was die Mehrheit will? Das ist doch völlig egal, die machen jetzt kein Theater (wie du festgestellt hast), die machen auch bei einer 180-Grad-Wende kein Theater.

    Und wahr ist es darüber hinaus auch noch, denn das, was wir mal Deutschland nannten, ist verloren. Und Ihr wisst es!

    Jein.

    Ja, es wird noch schlimmer werden. Und ja, wir werden vieles von dem, was wir mit Deutschland verbunden haben, was aber in Wirklichkeit nur das System war, aufgeben müssen. An ein Zurück in die gemütliche alte BRD glaube ich auch nicht mehr – aber inzwischen will ich das auch nicht mehr, sie war eine Illusion und irgendwie eklig (Scheiße mit Zuckerguss). Und ja, ich glaube auch, dass uns die voll ausgeprägte NWO wahrscheinlich nicht erspart bleiben wird. Und ja, das wird vermutlich nicht schön sein, aber wie es aussieht, ist es notwendig (für die Wende der Not). Die Bereitschaft zur Erkenntnis ist noch nicht da.

    Und nein, unser Volk ist noch nicht verloren. Wir können auch am Ende der NWO noch da sein. Möglicherweise ist das gesamte geographische Gebiet nicht zu halten, aber wir können als homogenes Volk überleben und auch wieder ein Siedlungsgebiet finden, wenn wir das wirklich wollen.

    ICH WILL DAS. Und wenn die Mehrheit das nicht will, dann will ich das TROTZDEM!
    Der Wille der Mehrheit ist ohnehin schwach.

  116. blumenkohl
    Das wir Deutschen uns auch schon mal über Vorschriften hinwegsetzen wenn sie dem gesunden Menschenverstand im Wege stehen. “
    “ „“ „“ „“ „“ „“ „“ „“ „“ “
    Ja, und wie sich das grausam spätestens beim nächsten TÜV Termin oder dem Einreichen eines Plans beim Bauamt rächt.

  117. Nur weil Leute nicht an einer Demo teilnehmen, konvertieren sie noch lange nicht zum Islam (denn das ist mit „Rechtgläubige“ gemeint).“
    *******************
    Den Leuten ist egal ob sie nicht in die Kirche gehen oder dann später nicht in die Moschee. Aber, da Fremde Kulturen ja so bunt sind für uns bin ich mir nicht so sicher ob wir nicht mit wehenden Fahnen in der Moschee sitzen werden, quasi wie bei einer neuen „Reformation“. Wir waren ja schon mal so blöd vor 500 Jahren und sind einem neuen Rattenfänger hinterher gelaufen.

  118. Politik schürt Ängste und Ressentiments, denn genau daraf beruht ja ihr Machtverhältnis, ohe diese Ängste zu schüren, würden sie längst ins unbekannt versunken sein.

    Die Unkenntnis des Westens über den Koran ist dessen stärkste Waffe
    Das sehe ich anders, denn dessen bin ich mir sicher, das da kaum mit Unkenntnis zu rechnen ist, viel mehr, das sie des nicht zur Kenntnis nehmen wollen, ist eher richtig.
    Ausgerechnet linke Politik protegiert den orthodoxen Islam, genauso ist es richtig, denn einen Teil des Islam, ist wie ein Zwillingsbruder, nämlich das gleiche Ziel anzusteuern, die Weltherrschaft, allerdings von der Sorte, das zu der Art der Klugscheißer paßt und zu faul zum Arbeiten sind, denn auch diese sind meist mit dem Islam gleich, weil diese hauptsächlich von unseren Steuern laben. Moslems arbeiten fast nur da, wo es ihren islamischem System nützlich ist, denn diese Abgaben eines deutschen Arbeiters haben sie nicht, wie mir eine aus einem frügeren Wohnbereis „vertrauensvoll“ mitgeteilt hatte, die mit einem Moslem verheiratet war und ihr Sohn Moslem ist und keinerlei Steuern und andere abgaben wie alle Deutschen, nicht hat.
    Zutiefst gespaltene Gesellschaft.
    So arbeitet diese Politik wie es schon in der DDR gewesen war, weil nämlich ein Zusammenhalt vor das System gefährlich ist und deshalb diese gezielte Spaltung der Gesellschaft, ihr Machterhalt nützlich ist. Das konnte man an der sogenannten als „Friedliche Revolution“ bekannt gewordenen Umsturz der DDR sehen und genau das wird von den heutigen Machthabern befürchtet, weshalb die damals durch die Stasi entstandene ANTIFA, zu ihrem Zweck, mit Steuergelder finanziert wird. Ist ja nicht ihr eigenes

  119. Ich erlebe gerade: selbst, wenn ein Mensch (Deutscher) Angst hat vor dieser Ideologie (die er dennoch Relgion nennt), will er irgendwie drauf warten und findet Ausreden für die jetzige Situation.
    Denn:
    Deutsch ist einfach das Grundböse.

    Wir müssen wohl in Österreich auf Asyl hoffen.
    Ach nee, bis dahin kann man sich sein Wunschland aussuchen. Ab in den Süden und dann könnt ihr mal sehen, wie das ist, Flucht.
    Geschieht euch Recht.
    Irre oder….

  120. habe fertig
    Das aber ist Realitätsverlust.Jedes Tier wittert die Gefahr und den Tod,entweder es zieht sich zurück oder verteidigt sich mit allen Kräften.“
    **************************
    Das Teuflische daran ist der §4GG, der unsere Abwehrkräfte in puncto Islam vergiftet und uns statt zu Fluchtreflex zu einer Duldung der“ Religion “ verpflichtet.
    Unser GG ist ein gefährlicher Tranquilizer mit Suchtgefahr gegenüber unseren Glaubensfeinden!

  121. Sobald Merkel Werbung für den Islam machen würde, würden sich bestimmt etliche Bessermenschen finden, welche vor lauter Übertoleranz konvertieren würden. Dummheit kennt eben keine Grenzen.
    Auch in meiner Tageszeitung finden sich immer noch Leserbriefschreiber, welche den Islam verharmlosen oder auf eine Stufe mit dem Christentum stellen. Die ideologische Verblendung reicht halt nicht über den Tellerrand hinaus.

  122. Der Autor dieses Artikels hat sich viel Mühe gegeben tiefgründig eine Entwicklung zu beschreiben die eintreten wird, wenn weiter die „Dummen Deutschen“ in diesem Land was zu sagen und zu richten haben. Man könnte es auch einfacher haben:
    Jeder der sich mit dem Islam ernsthaft beschäftigt ist mindestens saudumm oder ein Spinner, der nicht erkennt, dass die Anhänger dieser Ideologie nichts anderes im Sinn haben, als die ganze Welt mit ihrer Urwaldlebensart zu beglücken und dies auch gerne mit Gewalt durchsetzen.
    Es ist absolut müßig sich um Verständigung mit Muselmanen zu bemühen, vielmehr muß der Islam in Deutschland verboten werden. Es müssen alle Moscheen geschlossen und zurückgebaut werden, es müssen sämtlich Islamvereine verboten werden, es darf in Deutschland keine Beschneidungen geben ebensowenig dürfen Tiere geschächtet werden. Es dürfen keine Muselmanenkinder auf Schulen in Deutschland gehen und Firmen dürfen keine Muselmanen beschäftigen.
    Ob es wohl mal einen Politiker oder gar eine Partei geben wird, die sich sowas auf ihre Fahne schreibt?

  123. Keine Meinung ist illegal 30. März 2018 at 08:36
    Niemand mag Headlines mit Fragezeichen am Ende. Das ist stümperhafter „Journalismus“ à la BILD und den Frauen-Revolverblättchen, die in Arztzimmern ausliegen. Wir wissen nix, schreiben aber auf alle Fälle mal etwas Reißerisches, um Leser zu locken.
    Werden aus Bundesbürgern bald auch „Rechtgläubige“?
    Blödsinn.
    Aus Bundesbürgern werden bald auch „Rechtgläubige“!
    So wird ein Schuh draus. Und wahr ist es darüber hinaus auch noch, denn das, was wir mal Deutschland nannten, ist verloren. Und Ihr wisst es!
    Ich war am 26.3. auf der „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg… zusammen mit ca. 150 anderen! 150!!! In einer 1.8 Millionen Einwohner zählenden Stadt.
    Also: der überweisende Teil der Noch-Deutschen WILL DAS SO! Genau so… und nicht anders. Und wir sollten jetzt endlich gute Verlierer sein, das einsehen … und gut is‘ !

    ____

    Niemand mag die „Anti“fa! ; – )

    Solche Überschrift hingegen finde ich völlig okay.

    Sogar der NDR sprach von 300 Leuten.
    Komm, du hast doch gesehen, wie s dort abgeht. DAS wollen die Leute nicht.
    Heisst aber noch lange nicht, dass sie den Zustand im Land SO WOLLEN.
    Das ist ein Rückschluss, der unfair ist.
    Warst du auf den Demos davor?
    Nein?
    Wolltest den Zustand also GENAU SO WIE ER IST bis zum 26.03?

    Siehste.

    Also….wir sehen uns , auch wenn wir uns nicht erkennen.

  124. SCHWEIZER bzw. ZÜRCHER JUSO tückisch:

    CHRISTLICHE FEIERTAGE ABSCHAFFEN!

    ANGEBLICH NUR ÜBERGANGSWEISE,
    GESETZTLICHE FEIERTAGE FÜR ANDERE
    RELIGION(EN).

    ALS OB SICH MOSLEMS JEMALS EINE BEUTE
    FREIWILLIG WIEDER ABNEHMEN LIESSEN!

    28. März 2018
    Ostern abschaffen?

    Die Juso wollen mit den kirchlichen Feiertagen aufräumen – und die Kirchen schwächen. Was der Nutzen davon sein soll, bleibt schleierhaft. Der Schaden hingegen wäre offensichtlich.
    Von Christoph Eymann
    Kürzlich haben die Jungsozialisten (Juso) Zürich in einem Papier zu «Religion und Staat im Kanton Zürich» unter anderem gefordert, dass christliche Feiertage abgeschafft und vollständig durch nichtreligiöse Feiertage ersetzt werden sollen.

    ➡ Als Übergangsregelung, also bis zur Abschaffung von Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag, Weihnachten und Stephanstag, fordern die Jungsozialisten,

    ➡ dass «Arbeitgeber und Schulen im Sinne einer Gleichbehandlung Dispensen für nichtchristlich religiöse Feiertage» gewähren, ab sofort…
    https://m.bazonline.ch/articles/18769251

    7. März 2018
    Dazu Lara Can[sic], Co-Präsidentin(blond u. kuhäugig) der JUSO: «Wir konnten etliche junge Menschen in den Wahlkampf einbinden und politisieren. Die Politik der JUSO findet gerade auch bei Jüngeren grossen Anklang.»

    Rund 15% der Zürcher Stimmbevölkerung hat Nina Hüsser auf ihren Wahlzettel geschrieben. Es zeigt sich, dass auch konsequent linke Positionen und radikale Forderungen in Zürich ankommen. Nina Hüsser dazu: «13’987 Menschen haben mir heute ihre Stimme gegeben – und damit gesagt, dass sie eine junge, radikale, antikapitalistische Feministin als ihre Stadträtin haben wollen. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind!»…

    ➡ Sario Haladjian, Sekretariat und Finanzen
    (IRANER? MULADI?)

    Geschäftsleitung SP Stadt Zürich (frei gewählt):
    Tiba Ponnuthurai (INDERIN?), Beruf:
    Kampagnenmitarbeiterin, Jahrgang: 1996
    „Die grösste linke Partei in Zürich kann mehr.
    Wir fordern von der SP mehr Mut zu linker Politik
    – mehr Visionen…“ (AUF FB)
    Dafür setze ich mich ein:
    – Soziale und umweltverträgliche Wirtschaft
    – Solidarische Migrationspolitik – Chancengleichheit

    Vertretungen der JUSO im Jugendwohnnetz:
    TÜRKIN Efe Yildiz, Christian Gross
    *https://jusozueri.ch/

    JUSO KANTON ZÜRICH
    Nevin Hammad; Vorständin

    UND DIE FOTOS MIT DEN BIO-SCHWEIZERN:
    SCHLIMME LINKSVERSIFFTE HERANWACHSENDE!

  125. Wenn sich die Mehrheit den Regeln eines pädophilen Beduinen aus dem 7. Jahrhundrrt unterwerfen wollte: nur zu.
    Es wird immer genug nicht ISlamische Länder geben. Ich beherrsche mehrere Sprachen und bin nicht blöd in der Birne.
    Wer will: viel Spaß mit Knallah und den Burkas.

  126. BenniS
    30. März 2018 at 11:11
    ———–

    Wenn Dein Land ein Islam Shithole ist, gibt es für Dich kein Visum mehr im Rest der Welt.

    Deine Feigheit wird Dir nichts nützen.

    Drum beginne, das Kämpfen zu lieben!

  127. Nochmal ganz einfach zum Mitschreiben:

    In einer Gesellschaft in der die Frauen die Macht übernehmen können die Männer nichts mehr taugen. Eine Gesellschaft in der die Männer nichts mehr taugen verliert die eigenen Frauen an fremde Männer. Das wars dann. Alles weiter Empören und alles Jammern ist völlig überflüssig.

  128. Die Unkenntnis des Westens über den Koran ist dessen stärkste Waffe

    Das ist – anders als Giftzwerg meint – einer der springenden Punkte. Ich habe diverse Male versucht, z. B. in der WELT passend zum jeweiligen Thema Koranverse (wörtlich) zu posten und bin jedesmal an der Moderation (man könnte auch von Zensur sprechen) gescheitert.
    Heisst für mich, die Kenntnis der Kernaussagen des Koran wird der Bevölkerung bewusst vorenthalten. Den Grund braucht man wohl nicht zu erläutern.

  129. Sehr schöner Artikel, der nachdenklich macht. Keine kindischen, angeblich „satirischen“ Formulierungen, die den Text unverständlich machen würden.
    Mehr davon!
    Darum lese ich PI-News.

  130. Vielleicht noch was zur Wertdiskussion hier. Ich schrieb ja das ich in den 50-wer und 60-ern hier islamähnliche Strukturen erlebt hab,e aber ohne Gewalt. Ich weiß nicht mehr genau wie die Werte vermittelt wurden. Ich mine sie wurden eben auch vorgelebt. Ich habe sie wohl einfach aufgesogen und selbst für mich erweitert. Möglicherweise muß die Vermittlung eben auf fruchtbaren Boden fallen. Wenn das ist muß sie für den Rest eben mit mehr oder weniger Gewalt vermittelt bzw. ihre Einhaltung überwacht werden. So wie das bis 1968 halt der Fall war. Mindestens aber vor den Weltkriegen.

  131. @ hhr 30. März 2018 at 09:50:

    Den Leuten ist egal ob sie nicht in die Kirche gehen oder dann später nicht in die Moschee. Aber, da Fremde Kulturen ja so bunt sind für uns bin ich mir nicht so sicher ob wir nicht mit wehenden Fahnen in der Moschee sitzen werden

    Wenn der Islam als eine gute Religion gilt und Moslems ein hohes soziales Ansehen haben bzw. wenn es Vorteile bringt, zur islamischen High Society dazuzugehören, dann wird ein Teil der Ursprungsbevölkerung konvertieren – ja.

    Aber das ist doch nicht der Fall! Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das ändert. Moslems bilden doch innerhalb der Bevölkerung die absolute Unterschicht, sind das kriminelle Subproletariat (und jeder weiß das – auch wenn er politkorrekt rumheuchelt, das könne „man so nicht sagen“) Insbesondere deutsche Islamkonvertiten gelten bestenfalls als Witzfiguren und stehen automatisch unter Verdacht, ein Terrorist zu sein, vor allem, wenn sie sich noch einen Bart wachsen lassen und ein Nachthemd anziehen.

    Mach doch mal den Test und verkünde im Kollegenkreis oder Bekanntenkreis, dass du dich mit dem Gedanken trägst, zum Islam zu konvertieren. 😉 Die Ehrlichen werden dich fragen, ob du noch alle Tassen im Schrank hast und die Höflichen werden die Augen verdrehen, sobald du den Raum verlassen hast, und sich am heimischen Abendbrottisch das Maul zerreißen. Sieh dir doch mal diesen Pierre Vogel an. Das ist doch nun wirklich nicht das, was der typische superangepasste Gutmensch sein will und womit er sich einen sozialen Aufstieg verspricht.

    Islamkritiker unterliegen häufig dem Irrtum, der Islam habe im Mainstream einen guten Ruf. Das ist nicht der Fall, der Islam hat einen grottenschlechten Ruf. ABER: Es ist politisch korrekt, DAS NICHT ZU SAGEN, sondern alles zu tolerieren, was Migranten und insbesondere „geflüchtete Menschen“ machen und auf gar keinen Fall irgendwas daran zu kritisieren, egal, wie beschissen es ist. Und je beschissener etwas ist, desto toller ist man, wenn man’s tolerieren kann. (Den Buddhismus können ja sogar tumbe Rechtsradikale tolerieren – das ist keine Kunst! Aber den Islam… das ist die Reifeprüfung in angewandter Politkorrektheit. Das können nur Besser- und Bestmenschen).

    Aber einen Druck, selber zum Islam zu konvertieren, kann ich nicht erkennen. Natürlich tun es einzelne, aber das sind Freaks oder dumme Weiber, die einen Moslem geheiratet haben. Und ich glaube auch nicht, dass sich das ändert. Gutmenschen sind hochnäsig, die halten sich für was Besseres als Moslems und finden es unfein, über so ein „Pack“ herzuziehen.

  132. Mal wieder in dem Zusammenhang der Link zu

    Warum Linke für Muslime gefährlicher sind als Rechte

    weil es wirklich eine aufschlussreiche Lektüre über die Haltung der Politkorrekten zum Islam ist. Die Abhandlung stammt von einem fundamentalistischen Moslem – und ja, unter denen gibt es Intelligente und er ist einer davon.

    Längerer Auszug:

    Mir fällt bereits seit Jahren auf, und dies ist ein Phänomen, welches alle westlichen Länder mit muslimischer Minderheit aufweisen, dass all jene die sich dieser anti-islamischen Stimmungsmache widersetzen und penetrant bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Beschützer und Interessenvertreter der Muslime gerieren, nahezu ausschließlich der politischen Linken angehören. Von gemäßigt-links, über religiös-links bis hin zu linksextrem ist alles in diesem Lager vertreten.

    Das Merkwürdige daran ist zunächst einmal die offensichtliche Tatsache, dass uns Muslime mit den linken Dekadenz-Apologeten rein gar nichts verbindet, weder was die gesellschaftspolitischen noch alle anderen weltanschaulichen Ansichten angeht. Unser Weltbild steht dem der Linken in allen Aspekten diametral entgegengesetzt, auch wenn einige ignorante „Muslime“, welche in ihrer Einfältigkeit den linken Avancen auf den Leim gegangen sind und in ihnen bspw. geeignete Verbündete im Kampf gegen „Islamophobie“ sehen, sich darüber hinweg täuschen oder sich sogar noch Schnittmengen mit ihnen einreden mögen.

    Es handelt sich hierbei um Leute die bei gleichzeitigen, leidenschaftlichen Sympathiebekundungen für Muslime und ihre Bedürfnisse alle nur denkbaren Kübel des Hasses und Spottes insbesondere über konservative Christen und ihre Werte ausschütten und bspw. den Papst zutiefst verabscheuen, nur weil dieser unter anderem gerade noch den nötigen Rest an Mut aufbringt die Homo-Ehe und vorehelichen Geschlechtsverkehr(wenn man so möchte, neben Abtreibung, Umweltschutz zu Gunsten „Mutter Natur“ und Drogenkonsum die „fünf heiligen Säulen“ linker Ideologie) ab zu lehnen.

  133. INGRES 30. März 2018 at 11:53

    Konkret: Die Leute denen die Werte nicht vermittelt werden konnte, wurden sie entweder nicht vermittelt. Diese Leute hatten aber auch nicht von sich aus das Potential sich als Abenteurer selbst eine Wertebasis zu schaffen. Sie mögen vielleicht irgendwelche Religionen versucht (und damit vorgeblich auch Halt und Werte gesucht) haben und sich dabei groß vorgekommen sein, waren aber nur Würstchen.

    In Grunde genommen habe ich genau das im Zivildienst erlebt. Haargenau so. Ich war ja rein rational und habe i.w. alles bereits so vertreten wie heute, nur Details ausgebaut.
    Der Zivi mit dem ich die Wohebene teilte war auf Buddhismustrip. Aber der war wirklich stark drauf. Der ist durch Südamerika und die USA getrampt. Hätte ich nie geschafft. Aus diesen Teilen der Welt bekam der dann Besuch. Werde nie vergessen, als mal ein Ami mit Rucksack klingelte und er wegen Phimose im Krankenhaus lag. Ich führte den Ami ans Krankenbett und der Ami konnte sich darob nicht mehr einkriegen. Nice Guy, very nice Guy meinte er über mich (obwohl ich ja nur was selbstverständliches tat) und fraß mich mit Blicken fast auf. So international und weltumarmend waren die damals drauf.
    Aber wie gesagt, das war der Individuaist, der auch noch grandioses mit seinen Trips leistete.

    Dann gabs die „Körnerfresser“ die Haschisch konsumierten und fortschrittlich angehaucht taten, fernöstlich auf Maharischi Mahesh Yogi usw. machten, aber eigentlich jenseits ihrer Matratzenwelt verloren waren.
    Als sie plötzlich mit unserem neuen Staubsauger über alle Berge waren (und uns nur den alten gelassen hatten) habe ich ihnen mit der Polizei gedroht. Da kam der Staubsauger zurück.

    Also die hatten kein Potential wertvolle Bürger zu werden und angeleitet hat sie auch niemand.

  134. INGRES 30. März 2018 at 12:18

    Ich weiß noch wie es um den Staubsauger ging. Es war noch einer da, der nicht völlig weggetreten war und über den ich auch wußte wo die abgeblieben waren und unser Staubsauger war. Er warf mir Bürgerlichkeit vor weil ich wegen des Staubsaugers einen Aufstand mache. Du bist wie unsere Eltern meinte er, wie dein Vater. Ich meinte: ja, aber mit anderem Bewußtsein. Nee es ist genau dasselbe meinte er.
    Egal jedenfalls schrieb ich den Brief mit der angedrohten Anzeige und der Staubsauger kam per Post zurück.

  135. Die Gefährdung für alle Deutschen , von Islamer Schizophrenie angesteckt zu werden ist groß,
    daher Islam Verbot

  136. @eigen
    „Drum beginne, das Kämpfen zu lieben“
    Glaube mir, das tue ich. Für meine Lieben. Aber ich werde mich nicht aufopfern für islamophile, die nach Mohammels Gesetz leben wollen.

  137. Dokumentation: Gott sprach zu mir – Ex Muslima hat in Jesus Gott gefunden – 139.963 Aufrufe
    https://www.youtube.com/watch?v=-OaqD3kqftU

    Allah konnte Ihr nicht helfen, schlechte Träume … aber es gibt doch GOTT.
    Aber WELCHER GOTT hilft mir ? Sie FRAGT selber GOTT, will an ihn alleine glauben. – Ihre Tante jedoch erzählt ihr von JESUS. – Ein Dämon versucht das zu verhindern… sie aber betet zu JESUS CHRISTUS.

  138. Nuada 30. März 2018 at 08:16

    Selbsthass hatte ich nicht. Aber auch ich war mal mehr in Demut vor der Schuld Deutschlands. Ist jetzt schwer genau zu explizieren in welchem Sinn.
    Z.b. hatte ich mal bei Springerstiefelträgern die Einstellung „Rübe ab. Aber geheilt habe ich mich nicht. Ich habe einfach eingesehen welcher Schindluder mit der Nazikeule getrieben wird.
    Aber andere kann man schlecht heilen. Sie müßten was einsehen, ich habs doch auch eingesehen.
    Ich versuchs immer wieder. Wenn mir einer sagt, das es bei der AfD Leute gäbe die immer wieder völkische Positionen äußerten, dann sage ich einfach: für mich existiert die Vokabel „völkisch“ nicht. Ich benutze sie nicht. Ob damit Heilung von Anderen möglich ist, weiß ich nicht. Aber der Rekurs auf „völkisch“ zeigt die schreckliche Krankheit. Aber man darf es nicht als Krankheit ansprechen.

  139. Sabatina James – Exmuslimin klärt über bittere Wahrheit des konservativen ISLAMs auf. Sie konvertiert zum CHRISTENTUM.
    Sie wird verdammt durch ein Todes-FATWA. Sie ist im OPFERSCHUTZ-Programm und ständig bewacht … und das im liberalen Europa.
    https://www.youtube.com/watch?v=eFppqLhEmVo

    SIE: Eine Ex-Muslima im Visier der Islamisten Sie kam als junges Mädchen aus Pakistan nach Österreich. Seit sie vor einer Zwangsheirat floh und zum Christentum konvertierte, wird sie mit dem Tod bedroht. Nun haben Extremisten ihre Mordankündigung gegen die Islamkritikerin erneuert.

  140. Ich meine, nicht das dieser Beitrag nicht inhaltlich zutreffend mögliche Entwicklungen aufzeigt. Nur wen soll er ansprechen. Den Bürger der wenn die Politik die Empfehlung zur Konversion ausspricht über die Konbersion entscheiden muß? Die Politiker die den Islam installieren werden? Die Linken die dem Islam ideologisch als nützliche Idioten die Stange halten? Diejenigen, die sich hier über die Zustände „ausweinen“?

    Nicht gegen die Beschreibung (obwohl ich nicht glaube, dass die Deutschen sich irgendeinen Gedanken darüber machen zu konvertieren (außer vielleicht die, die das für die Karriere benötigen). aber der Beitrag hat keine Zielgruppe.
    Deshalb habe ich instinktiv auch gar nicht zum Inhalt, sondern nur zu den Ursachen der Zustände Stellung bezogen.

  141. @ INGRES 30. März 2018 at 16:51:

    …wenn die Politik die Empfehlung zur Konversion ausspricht …

    Das hat die Politik noch nie getan!
    Und normalerweise sind sie nicht zimperlich damit, uns mitzuteilen, was wir zu tun und lassen, zu denken und zu fühlen haben.

    Nun habe ich das Wörtchen „wenn“ schon gelesen und verstanden, dass es darum geht, dass das in der Zukunft kommen mag. Aber dafür gibt es keinerlei Anzeichen. Wir sollen den Islam TOLERIEREN, weil wir alles tolerieren sollen, was uns fremd und zuwider ist. Diese Haltung, Fremdartiges und Widerwärtiges hinzunehmen und sogar noch als überlegen zu bezeichnen, ist die Dressurübung – aber nicht eine Islamisierung. Das ist eine Mindcontrol-Methode mittels der man haltlose Menschen schafft, die keinen inneren Kompass mehr haben und alles hinnehmen. Das zeigt sich z.B. auch in der Homoehe und dem Genderkram (auch das ist den meisten Leuten instinktiv zuwider) oder in der Kunst, wo Hässliches als höchst wertvoll gilt. Der Islam ist nur ein Teil dieses Dressurakts, er ist nicht die Religion der NWO. Langfristig steht m.E. auch der Islam auf der Abschussliste, aber das muss uns derzeit (und überhaupt) nicht kümmern. Man kann es lediglich schon sehen. Für eine Islamisierung haben die Moslems nicht die Macht – wer in aller Welt soll denn bitte der Kalif im Kalifat sein und wie soll der den Putsch schaffen? Gangsta-Rapper-Mehmet? Das ist ein Buhmann, der uns vorgesetzt wird. Als brutale Underdogs, die in Massen in unseren Städten rumlungern, sind sie natürlich dennoch äußerst bedrohlich und absolut nicht wünschenswert, aber das ist was anders als politische Macht oder Islamisierung.

  142. FOCUS: „Klage von 11.-September-Opfern gegen Saudi-Arabien zugelassen“ – Mehr als 16 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 haben Angehörige der Opfer einen juristischen Sieg errungen. Dieser könnte es ihnen ermöglichen, das Land Saudi-Arabien auf Schadenersatz zu verklagen.
    https://www.focus.de/politik/ausland/juristischer-sieg-klage-von-11-september-opfern-gegen-saudi-arabien-zugelassen_id_8690320.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_POLITIK

    Die Kläger werfen dem Golfstaat unter anderem vor, den Aufstieg Al-Kaidas zu einer Terrororganisation unterstützt zu haben. Die Gruppe habe die Anschläge nur verüben können, weil sie „finanzielle und operative Unterstützung“ von Organisationen erhalten habe, die direkt vom saudischen Staat kontrolliert worden seien.

  143. „Letzten Endes siegt der Islam also nicht etwa durch raffinierte Strategie oder taktisches Kalkül seiner größtenteils doch eher einfach strukturierten Glaubensanhänger – sondern wird, abgesehen von der hohen Fertilitätsrate seiner weiblichen Mitglieder, vielmehr durch das Wirken und Schaffen der Einheimischen, namentlich in Person der zahlreichen linken, grünen und sozialdemokratischen Bürger und Politiker begünstigt. Mittlerweile in enger Zusammenarbeit mit der ehemals konservativen „Merkel-Partei“ versteht sich, oder vielmehr das, was von der einstigen Union übrig geblieben ist.“
    _______________________
    Da hat CANTALOOP wieder einmal recht!
    Insofern muss vor allem das Regime der Blockparteien (und was alles dranhängt!) mit seinem Agit-Prop einer einfältigen „Vielfalt“, die freilich keine echte Pluralität vorsieht, beendet werden!

    Niedergang und Kollaps der Blockparteien, wie wir sie in anderen westeuropäischen Ländern erleben können, ist der Abschaffung Deutschlands eindeutig vorzuziehen!

    Ich kann es nur immer wieder betonen, das ISlamproblem ist keines „des Glaubens“ und der „Religion“ – Zeugen Jehovas, Scientologen, Satanisten oder Hare Krishnas gehen den meisten am Allerwertesten vorbei, als abgeschottete Sektierer oder als Nachbarn und Kollegen -, der ISlam ist dagegen eine expansive und aggressive Pseudoreligion mit archaischen Sozialstrukturen und politischem Anspruch, mehr Ideologie als Religion, die inzwischen unverhohlen ihren Machtanspruch gegenüber unserer Gesellschaft, auf deren Kosten (musel)man zudem großenteils lebt, bekundet.

    Insofern sind die demographischen Verwerfungen, die durch den linksgrünen Multikult bewirkt werden, nachhaltiger und subversiver als beispielsweise irgendwelche sozialistischen Steuer- und Bildungs“reformen“, die in der nächsten Legislatur rückgängig gemacht werden können!

    Die Linke in der gesamten Bandbreite des zoologischen Gartens weiß natürlich, warum sie gegen den „Biologismus“ anrennt, ungeachtet eines linksgrünen und feministischen Blut- und Bodennaturalismus in Sachen Energie, „Bio“ und „Öko“!

    Der britische Verhaltensforscher und Biologe Desmond Morris war Anfang der 70er-Jahre bei Linken populär, weil er verhaltenspsychologisch und „biologisch“ die Wirkung der „manipulativen Werbung“ des „Konsumkapitalismus“ auf den Verbraucher erklärte.
    Weniger linke Zustimmung dürften dagegen seine Ausführungen über das „Territorialprinzip“ sein: „Menschliche Städte hat man auch schon mit Ameisenhügeln oder Termitenkolonien verglichen, aber die Ähnlichkeit ist rein oberflächlich. Die Masse der Einzelwesen ist so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit. Ameisen und Termiten sind keine Stammeswesen. Sie haben sich in Jahrmillionen als koloniebildende Arten entwickelt, aber die Städte der Menschen sind bei näherem Hinsehen keine natürlich gewachsenen Kolonien. Es sind künstliche Haufen, komplexe Netze sich miteinander verbindender und überlappender Stämme. Erst im Adreßbuch eines Stadtmenschen findet man seinen wahren Stamm – die Namen und Anschriften all derer, die er persönlich kennt: Freunde, Kollegen, Verwandte. Und bei den meisten Menschen entspricht die Zahl ihrer persönlichen Bekanntschaften annähernd der Zahl der Menschen, die in grauer Vorzeit einen Stamm ausmachte.
    Die frommen Plattitüden der Priester und Politiker legen uns nahe, alle Menschen, so wie uns selbst zu lieben und jeden Fremden wie einen Bruder zu behandeln. Biologisch sind wir einfach nicht so programmiert. Biologisch sind wir Stammeswesen und werden immer die Mitglieder unseres eigenen Stammes bevorzugen. Das mag vielen nicht gefallen, aber man muß diese Wahrheit einfach aussprechen, wenn man ihre Folgen in den Griff bekommen will. Wenn wir nicht so handeln, als gäbe es diese Stammespräferenz nicht, wird sie uns in den schlimmsten Auswüchsen immer wieder einholen.“(1994)
    Desmond Morris, DAS TIER MENSCH

    Trotz seines Geschreis über (rechten) „Biologismus“, ist es gerade der linke Mainstream, der in der Praxis ganz und gar biologistisch durch die Schaffung „demographischer Fakten“ mittels Flutung unserer Gesellschaft(en) mit bildungsfernen Muselunterschichten so etwas wie ein (bevorzugtes) „neues Staatsvolk“ mit einem sich ständig ausweitenden (a)sozialen Bodensatz zu generieren sucht, durch den linke Parteien sich auch ihre „neuen Mehrheiten“ schaffen.

    Die Ersetzung des Bürgers, sowohl als „Bourgeois“ wie als „Citoyen“, durch einen manipulierten und dauerhaft „umsorgten“ „Verbraucher“ als Endziel einigt Linke und „Wirtschaftsinteressen“. Dieser „Verbraucher“ als Kollektiv ist – wie linke Dystopien mit ihrer Zivilisationsfeindlichkeit und Kulturauflösung zeigen -,tatsächlich dem Ameisenhaufen oder Termitenhügel näher als die sozial und ökonomisch differenzierte bürgerliche Gesellschaft, die zu diesem Zweck mit muslimischen Stammes-, Gottes- und Bürgerkriegern „täglich neu verhandelt“ werden soll (Özoguz)!

    Dazu muss in altbewährter linker Tradition alles Eigene und Hergebrachte zerstört werden!
    Es ist kein Zufall, dass der linke Narrensaum, z. B. durch die SPD-Muslima Özoguz, eine deutsche Kultur bestreitet (während man primitivste Äußerungen anderer „Kulturkreise“ noch als „kulturelle Bereicherung“ feiert).

    So wie ICH meine Familie vor anderen sehe – was Muslimen übrigens selbstverständlich ist! – sehe ich auch „Deutschland zuerst“!
    Das ist eine Vorstellung, die durchschnittliche Linke tatsächlich nicht einmal mehr ansatzweise nachvollziehen können, weswegen es auch kein Zufall ist, dass sich der Parteisozialismus im Land auch gezielt auf „mühelos erworbene Erbschaften“ einschießt – um „bedingungs- und müheloses Grundeinkommen für alle Mühseligen und Beladenen“, d. h. Leistungsverweigerer, die auch noch massenhaft importiert werden, zu finanzieren!

    „Dafür“ werden wir demnächst vom Muezzin geweckt!

Comments are closed.