Print Friendly, PDF & Email

Von CANTALOOP | Die Schmerzgrenze der Bürger wird von den aktuell stattfindenden Ereignissen auch weiterhin bis über alle Maßen strapaziert. Die „kalte Enteignung“ in Form von angedachten Fahrverboten bei „Feinstaubalarm“ mit zum Teil erst vor zwei bis drei Jahren erworbenen Diesel-Fahrzeugen ist da nur die Spitze des Eisberges.

Vielleicht hätte der umtriebige Chef der „Deutschen-Umwelt-Hilfe“, Jürgen Resch, bei seiner Argumentationsstrategie noch anführen sollen, dass der Dieselmotor aufgrund seiner furchterregenden Geräuschkulisse auch „Schutzsuchende“ ängstigen könnte. Möglicherweise wäre ihm dann noch mehr Verständnis seitens des Establisments entgegengebracht worden, als ohnehin schon. Die Auswirkungen dieses sicherlich federführenden Urteils aus Leipzig werden sich leider erst zu einem späteren Zeitpunkt in ihrem vollen Ausmaß präsentieren. Bis dahin können der engagierte Herr Resch und seine der geschundenen Umwelt so selbstlos dienende „Hilfe“ ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen – und sicherlich noch viele Abmahnungen liquidieren.

Sehr viel gravierendere „Einschneidungen“ fürs „Volk“ sind für die nächsten Jahre seitens der designierten Regierung zu erwarten – und diese werden einen neuen „peak“ nach dem anderen setzen, in der nach oben offenen „Schmerzskala“.

Hochwertige Migranten, minderwertige Deutsche – Beispiel Essener Tafel

Die dekretierten Verlautbarungen unserer Kanzlerin nebst ihrem Gefolge hinsichtlich der unschönen Vorkommnisse in der Essener „Tafel“ können als eine Art Menetekel für weitere Auf- bzw. Abwertungen innerhalb der einzelnen Bevölkerungsgruppen gesehen werden. Bekanntermaßen werden sozialhilfebedürftige Zugewanderte, vulgo „Geflüchtete“, bereits vollumfänglich alimentiert, was neben der individuellen Verpflegung auch eine warme Unterkunft, Strom, W-LAN und sonstige Annehmlichkeiten impliziert.

Dieser Bonus wird den immer zahlreicher werdenden Armutsrentnern und indigenen Tafel-„Kunden“ selten in einem solchen Umfange gewährt, weshalb es für diese extra Organisationen gibt, um wenigstens deren grundlegende Bedürfnisse nach Nahrung zu befriedigen. Soweit der Plan. Dass nun ausgerechnet staatlich „gepamperte“ Flüchtlinge in großer Anzahl die Tafeln stürmen, derer sie aufgrund einer garantierten „Rundumversorgung“ eigentlich gar nicht bedürfen, die brav anstehenden Rentner geflissentlich zur Seite stoßen und anschließend das „gesparte Geld“ nach Hause transferieren, ist alleine für sich genommen schon „starker Tobak“ und nicht hinnehmbar.

Die Kanzlerin der Schmerzen

Dass aber nun explizit jene unsägliche Person, die als hauptursächlich für diese gesamten Missstände angesehen werden kann, scharfe Kritik an den zumeist ehrenamtlich Engagierten der Essener Tafel übt, ist in der Tat kaum noch zu ertragen. Demzufolge ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich auch andere, vom System überaus hofierte „Einwanderer“, ebenfalls abfällig über die tapferen Tafel-Mitarbeiter äußern und im Umkehrschluss die Aktionen der radikalen Antifa gegenüber diesen befürworten.

Sawsan Chebli ist „entsetzt“

Ihr „laufe es eiskalt über den Rücken“, wenn sie sähe, dass an einer deutschen Tafel, in einer deutschen Großstadt nur noch indigene Bewohner statt Migranten mit Lebensmitteln versorgt würden, twittert die wie immer nur „halbinformierte“ Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli eiligst in dieser Causa. Sie ist dabei nur eine von vielen „Besorgten“, denn bekanntermaßen können sich mit dem Terminus „Deutsche zuletzt“ mittlerweile nicht wenige der „Meinungsführer“ einer nach links gerückten Republik bestens anfreunden.

Korrelation von Migrantenterror und Leidensfähigkeit

Weitere Schmerzen, dieses Mal der körperlichen Art, können einem als Bürger zuteil werden, sofern man einer der zahlreich durchs Land marodierenden „Männergruppen“ anheimfällt. Diese ziehen neuzeitlich wie Schakale in Rudeln des Nachts über Plätze und Bahnhöfe, stets darauf bedacht, Beute zu „schlagen“. Bis zu einem Dutzend junger, kampferprobter Männer aus „Afrabien“ gegen Einen – oder auch Eine, ist dabei die Regel. Wir kennen diese zumeist muslimisch orientierte Interpretation von „Fairness“ bereits zur Genüge.

Pech hat, wer solchen Hasardeuren begegnet, denn selbst wenn man es überlebt, die Peiniger erkennen sollte, beschreiben kann – oder gar eine Überwachungskamera das Geschehen filmt, so wiegen die „Persönlichkeitsrechte“ der „jungen Männer“ zumeist höher als das „Vergehen“ selbst. In der Tat wenig erbaulich für solcherart „bereichterte“ Zeitgenossen und eine weitere „Schmerzerfahrung“. Darüberhaus: Exekutivbehörden fallen regelmäßig nicht unbedingt mit übermäßigem Ermittlungseifer auf. Gleichwohl zeigen die “alten“ Medien ebenfalls eine vornehme Zurückhaltung bei konkreter Täterbeschreibung, oder gar moralischer Wertung.

Derart von „Männern“ oder „Jugendlichen“ angegriffen zu werden liegt eben im allgemeinen Lebensrisiko eines jeden Stadtbewohners. Es gibt sogar behördlich legitimierte Verhaltenskodizes für „Gewalt-Erlebende“, die zur Ergebenheitshaltung mahnen – und von jeder Art der Wehrhaftigkeit abraten.

Genügt diese kleine Auswahl an „institutionalisiertem“ Terror, um den davon betroffenen Bevölkerungsteil entsprechend zu sensibilisieren und endlich der Kanzlerin ihre Protestnote zu übermitteln? Oder werden selbige mit der gleichen stoischen Gelassenheit auch alle zukünftigen Boshaftigkeiten, Gefahren und Enteignungen servil über sich ergehen lassen?

Lernen unter „Schmerzen“

Gelten urbane „Gewalterlebnisse“ durch Neubürger aus Nahost und Afrika fortan vielleicht zur obligaten neuen Lebensgestaltung und als integraler Baustein in „hippen“ Großstadt-Milieus? Trifft man sich als politisch-korrekt Handelnder, nachdem Privatfahrzeuge ohnehin verfemt sind, bald in U- und S-Bahnen, um sich im Kollektiv verprügeln, ausrauben oder vergewaltigen zu lassen – und sich dann hinterher in einem „antirassistischen“ Stuhlkreis darüber auszutauschen, wie man es vermeiden kann, die Täter dafür zu diskriminieren?

Man darf somit gespannt auf die weitere Leidensfähigkeit der „Stamm-Bevölkerung“ sein. Irgendwann wird der Zenit erreicht sein. Dann kocht die Volksseele.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

192 KOMMENTARE

  1. Gute Frage, meiner Ansicht nach haben Zombies also Konsum/Smartphonezombies kein Schmerzempfinden mehr. Das ist natürlich nur eine persönliche Vermutung. 😉

  2. Ein Kreuzfahrtschiff ist so dreckig wie 21,45 Millionen VW Passat

    Epoch Times/13. November 2017

    Kreuzfahrtschiffe sind besonders dreckige Verkehrsmittel – allein die „Harmony of the Seas“ stößt so viel Feinstaub aus wie 21,45 Millionen Passat – täglich. In ganz Deutschland fahren „nur“ 45,8 Millionen Autos.

  3. Kreuzfahrtschiffe fahren mit besonders dreckigem Schweröl

    Nach Angaben von Wikipedia gibt zum Beispiel die 2016 fertiggestellte „Harmony of the Seas“ 450 kg Feinstaub täglich ab (bei einem Verbrauch von 150 Tonnen Schweröl/Tag).

    Diese Feinstaubmenge entspricht 21,45 Millionen VW Passat (Variant 2.0 TDI mit 190 PS), schreibt die „Autozeitung“– täglich. In ganz Deutschland fahren „nur“ 45,8 Millionen Autos.

    Bei einem Audi Q5 2.0 quattro werden 11,5 mg pro Tag und Person abgegeben – die „Harmony of the Seas“ schafft 5146 mg pro Tag und Person.

    Auch bei den Stickoxiden liegen die Kreuzfahrtschiffe vorn: Messungen des ARD-Magazins „Plusminus“ ergaben 26.000 Fein-Rußpartikel pro Kubikzentimeter Luft. Das ist mehr als an einer Kreuzung im Berufsverkehr. Die „Harmony of the Seas“ besitzt immerhin eine Abgasreinigung, um Schwefeloxide zu reduzieren.

  4. Ich denke, dass die Schmerzgrenze vielfach bereits erreicht ist.
    Ein Tropfen, ein Funke lassen nicht mehr lange auf sich warten.

  5. Wahnsinn: „Alte“ Diesel gehen nach Osteuropa“ Text Zdf info Seite 128…
    Und wieder macht Michel fürs Ausland die Beine breit……

  6. „laufe es eiskalt über den Rücken“

    Das macht es mir, wenn ich beobachte wie diese einschlægigen Migranten sich verhalten. Mensch-sein ist mehr als auf 2 Beinen gehen.

    Leider wird das nicht thematisiert. Sie sind anders. Das kann absolut auch Schmerzgrenzen angehen, was sie vom biologischen make-up kompensieren können im Unterschied zu Menschen oder eben nicht. Sie treten halt schnell zu. Wir nicht.

    Das Problem mit diesen Unmenschen in Menschengestalt wird unterschätzt überall. Es wächst sogar, wegen der demografischen Verhältnisse.

  7. [HH] Merkel muss weg – Erfahrungsbericht zur Infiltrierung

    Seit nun fast einem Monat demonstriert jeden Montag in Hamburg ein „Potpourri: [aus] Identitäre[n], NPD, AfD & Nazihools“ Über die Demo und ihre Akteure ist bereits viel geschrieben und noch mehr gesagt worden und wird es wohl hoffentlich in Zukunft werden. Nicht zuletzt die erste Anmelderin Uta Oglivie und die zweite Anmelderin Jennifer Nathalie Gehse haben die Vorteile und Notwendigkeit antifaschistischer Recherche bewiesen.

    Dennoch gelingt es bisher nicht zu verhindern, dass sich 250 Menschen mitten im vermeintlich ,,linken Hamburg‘‘ zu einer offen fremdenfeindlichen Demo zusammenfinden.

    Bisher beschränkten sich die Gegenproteste bis auf einige Rangeleien meist darauf die von 1000 Bullen abgeschirmten rechte Kundgebung im Käfig zu begutachten.

    Damit sich dieser Zustand nicht verfestigen kann, haben wir uns diese Woche dazu entschieden die Sache von einer anderen Seite anzugehen und möchten hiermit anderen Menschen die Chance geben aus unserer Erfahrung zu lernen und hoffentlich viele für nächste Woche inspirieren.

    Unsere Motivation:

    Zu aller erst ist vermutlich zu sagen, dass wir den Gedanken unsäglich fanden von nun an Woche für Woche rassistischer Hetze in Käfighaltung anzuschauen. Abgesehen von den offensichtlichen Gründen, warum wir darauf keinen Bock haben ist, dass die Rechten es geschafft haben, den Slogan ,,Merkel muss weg‘‘ für sich zu vereinnahmen und nun implizieren können, jeder der gegen sie demonstriere sei für Merkel. Doch dabei sollte allen Menschen klar sein, dass das Motto zwar ‚Merkel muss weg‘ lautet, doch sie eigentlich „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ meinen.

    Unsere Vorgehensweise:

    Da sie das aber so offen nicht sagen können, wollten wir genau diese Unschärfe, die die Neo – Nazis um Thomas Gardlo für sich nutzen, gegen sie verwenden. Denn formaljuristisch ist es schwer, Menschen von einer Demonstration auszuschließen, solange sie deren Grundtenor vertreten. Da Merkel muss weg ja auch eine Forderung ist, die wohl alle progressiven linken Menschen unterstützen müssten, wollten wir unter eben dieser Prämisse ebenfalls an der Demonstration teilnehmen.

    Die Demo war zwar auf den ersten Blick gut abgeschirmt, doch spätestens auf den zweiten Blick ist das Sicherheitskonzept der Polizei darauf ausgerichtet zu verhindern, dass größere Gruppen von außen in die Demonstration vordringen.

    Unser Konzept sah es jedoch von Anfang vor nicht von außen in die Demo einzudringen, sondern als ganz ,,normale Teilnehmer*innen‘‘ auf die Demonstration zu gehen. Gerade das bewusste Abzielen auf ein konservatives, bürgerliches Spektrum erschwert es den Bullen Menschen nach ihrem Äußerlichen zuzuordnen, wie sie es sonst immer tun. Wer also nicht angezogen ist, wie es dem links(radikalen) Klischee entspricht hat also unser Erfahrung nach wenige Probleme bis zur Demo durch zu kommen. Ein zwei freundliche Lächeln für die Bullen an den Kontrollpunkten und schon war man mitten drin bei den besorgten Bürgis. Vermutlich ist es auch hilfreich ein paar ,,Merkel muss weg‘‘ Schildchen oder hässliche Deutschlandfahnen dabei zu haben…

    *https://de.indymedia.org/node/18396

    Seid aufmerksam und wachsam.

  8. Warum schafft es die muselmanische Parallelgesellschaft eigentlich nicht, eigene Tafeln für ihre hungerleidenen Brüder und Schwestern auf die Beine zu stellen? Gerade bei denen ist die Quote an Gastronie und sonstigen Fressläden jedler Coleur doch besonders hoch. Bleibt bei denen nix übrig, oder wird das einfach weiterverkauft, obwohl längst abgelaufen?

  9. WIEDER MIGRANTEN BONUS!

    DIESMAL FÜR TOTRASER vom Kudamm Berlin

    MÖRDER SIND JETZT PLÖTZLICH DOCH KEINE MÖRDER MEHR!!

    Mordurteil wurde aufgehoben. Unzulässig behauptet der BUNDESGERICHTSHOF!
    Es ist nun doch kein Mord, denn die geistig Unterbelichteten die über 13 rote Ampeln brausten konnten nicht wissen, dass ein Mensch sterben kann wenn man ihn mit einem Auto mit Tempo 170 von der Straße klatscht!

    Wenn man in Zukunft alle Urteile auf die geistige Behinderung der Täter zuschneiden will, dann sollte man die Gefängnisse gleich ganz schließen, nur noch Behindertenzentren für geistig Unzurechnungsfähige, Kriminelle einweihen!

    MAN SCHÄMT SICH ALS DEUTSCHER FÜR SOLCHE URTEILE DIE IRONISCHER WEISE AUCH NOCH IM NAMEN DES VOLKES GESPROCHEN WERDEN!

  10. Unsere Gesellschaft ist durchsetzt mit pathologischen Narzißten, solche Leute können weder das eigene Leiden empfinden noch sich in fremdes Leid einfühlen (Empathie). Das ist der Preis für die Konsumgesellschaft dessen einziges Ziel Wachstum ohne Rücksicht auf Verluste ist. Die Frage erübrigt sich also. Gewarnt wurde davor schon vor mehr als 20 Jahren (Generation X). 😉

  11. Diese Orks sind zu keiner Organisation fähig, die über ihre eigenen Interessen hinausgeht. Mit einer Tafel ist kein Geschäft zu machen, also können die Leute verrecken, auch wenn sie 10x Musels sind.

  12. Langsam fängt es an zu bröckeln.

    Der Vorsitzender der Tafeln,J Brühl, greift die Politik an.
    U.a. prangerte er eine unzureichende Grundsicherung und
    eine unausgegorene „Zuwanderungspolitik“ an.

    Ebenso geht Sat1-Moderator Claus Strunz mit Merkel hart ins
    Gericht.
    Für die Huffingtonpost, in der auch ein Artikel darüber steht,
    sind das rechtsradikale Wut-Tiraden und keineswegs Argumente.
    Wer hätte das gedacht.

    Da kann man nur hoffen dass das keine Eintagsfliegen sind.

    Das Foto oben ist erschreckend.
    Die Typen benehmen sich schlimmer als Tiere.
    Wahrscheinlich die Kinder der Rentnerschubser.

  13. Mit Individuen, die sich so verhalten wie diese Migranten u.a. bei den Tafeln, gibt es kein Zusammenleben in einer Gesellschaft wie wir sie geschaffen haben. Das ist völlig klar.

    Es müssen Lösungen gefunden werden, nicht ideologische, sondern Løsungen, die objektiv u.a. das Integrierungs-Potential dieser Gruppen betrachten. Objektivierung wird langfristig helfen die Gesellschaft viel sicherer zu machen.

  14. jeanette 1. März 2018 at 19:08
    WIEDER MIGRANTEN BONUS!

    DIESMAL FÜR TOTRASER vom Kudamm Berlin

    Wenn man es in einer Gesellschaft leider mit einer solchen Klientel zu tun bekommt, braucht es entsprechende Gesetze. Man kann sich nicht zu weit von gerechtigkeit entfernen.

    In diesem Fall: Ein Kuffnukken-Dicke-Eier-Paragraph, wenn vorhandene Gesetzgebung deren Fehlverhalten nicht aufzufangen vermag.

  15. Bernhard „Bernie“ Hugo Goetz (* 1947 in Queens, New York City) wurde bekannt als der Subway Vigilante, als er am 22. Dezember 1984 in der New Yorker U-Bahn auf vier Afroamerikaner schoss, die ihn in der Absicht ansprachen, ihn später auszurauben. In New York wurde er zu einer Symbolfigur für einen Bürger, der angesichts der extrem hohen Kriminalität zu dieser Zeit zur Notwehr gezwungen war. https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Goetz

    Warten wir mal ab, wann es bei uns knallt.

  16. Immer wieder muß ich die Erfahrung machen, inwieweit Stalins Technik, seiner Methode der Gehirnwäsche, immer noch gut funktioniert, das so viele auf seine Propaganda reinfallen, das Amerika für alles was er selbst veranstaltete und an Falschmeldungen verbreitet hatte, bei vielen ohne zu überlegen, einfach auf seinen Haß Ideen reinfallen und verantwortlichen machen. Besonders die Habenichte mit der besonders hoch getriebenen natürliche Habgier, es steht’s erreicht werden kann. Was man aus welchen Grunde auch immer, neidisch ist, was andere erreicht haben und man selbst zu blöd war, es aus welchen Grunde auch immer nicht erreichen konnten. Denn jeden stehen alle Möglichkeiten offen. Wer diese nicht nutzt, ist doch einfach selbst Schuld dran, aber soweit können zu viele erst gar nicht denken, oder sind zu faul dazu. Niemand von dieser Sippschaft, bemerkt auch nur Ansatzweise, das er seinem derzeitigen Lebensstandard, falls es zufällig erkannt wird, tatsächlich Amerika zu verdanken hat, ja selbst das Grundrecht, auf das alle zu Recht für sich in Anspruch genommen wird, stammt von Amerika ab und nicht vom Kommunismus. Man haßt also den Kapitalismus und benutz im dennoch für sich. Man merkt es nicht einmal. Die eigene Blödheit wird einfach anderen in die Schuhe geschoben, denn es ist doch super leicht das blöde Zeug ohne nach zu denken, nach zu plappern. Dabei stärkt man doch nur die, welche die Erzeuger dieser eigenen Blödheit, Kapital schlagen. Da es mir immer scheiß egal ist, was andere Haben und besitzen, weil ich doch nicht diesen meine eigene Blödheit anlasten kann und eigener Fehler ist nicht auf der gleichen Treppe zu stehen wie mein reicher Nachbar und kann ihm doch nicht ausrauben, um dann auf Staatskosten verpflegt zu werden und gut gesiebte Luft atmen zu dürfen.
    Doch Das, deswegen nach zu denken, ist ja so schwierig das sieht man ja schon haufenweise an den Abfall-Typen, welche überall herumlungern und mit Masken, Terror gegen solche zu üben, die vielleicht einen Euro mehr als selbst in der Tasche zu haben. Damit ist nicht die Gruppe gemeint, welche unverschuldet auf die Straße obdachlos gelangt sind, denn den meisten davon, haben nämlich diese kommunistischen Kapitalisten verursacht.
    Es würde sich lohnen, einmal darüber nach zu denken, wenn man etwas anderes im Kopf hat als Müll.

  17. Die Nummer mit der Essener Tafel entwickelt sich zu einem absoluten Bumerang.
    Merkel , Chebili, die SAntifa beleidigen hier massiv tausende ehrenamtliche Helfer ohne die Deutschland schon längst zusammengebrochen wäre.
    Die aktuelle Stellungnahme des Deuschlandchefs der Tafel findet ebenfalls klare Worte.
    Er erwartet Rückendeckung der Kanzlerin. Bekommt aber eine Ohrfeige
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174090825/Chef-der-Tafeln-Wir-lassen-uns-nicht-von-der-Kanzlerin-ruegen.html
    In der Umfrage der Welt haben 35.000 mitgemacht. 92 % sind klar auf der Seite der Essener Tafelß

  18. Das ist von Einzelperson zu Einzelperson verschieden. Leute, von denen man denkt, die müssen auf unsere Seite sein, sind es nicht. Und Leute, die man für Hardcore-Linke halten würde, sind auf unsere Seite gewechselt – vermutlich wegen persönlicher Erfahrungen.
    Wenn man z.B. nicht bei einer Tafel arbeitet oder sich selbst etwas abholt, bekommt man das gar nicht mit, da die Medien es nicht berichten und die Betroffen sich auch nicht öffentlich dazu äußern.
    Somit kann niemand von der normalerweise vorhanden Vorwarnstufe durch die Medien profitieren. Jeder muss es selbst oder in seinem direkten Umfeld erleben.

  19. Sawsan Chebli ist „entsetzt“
    Ihr „laufe es eiskalt über den Rücken“, wenn sie sähe
    ————————————
    Sawsan Chebli ist entsetzt wenn ein Deutscher einem Deutschen etwas schenkt, wenn überhaupt ein Beschenkender selbst entscheidet wen er beschenkt!! Unverschämtheit Chebli?

    Demnächst mischt sich der Staat noch ein und bestimmt wer beschenkt werden darf und wer nicht!! Ginge es nach deutschem Recht, dann müsste den Flüchtlingen das Essen, das sie von der Tafel geschenkt bekamen von ihrem Unterhalt abgezogen werden, so wie einst ein H4 Kind 100 EUR von der Oma zum Geburtstag bekam, welches der Alleinerziehenden Mutter wieder vom Hartz Geld abgezogen wurde!

    Liebe Frau Chebli,
    mir läuft es eiskalt den Rücken hinunter wenn ich nachts raus muss und ihre Brüder an den Ecken herumhängen sehe und mir läuft es noch kälter den Rücken hinunter, wenn ich mir vorstelle, dass die sich in wenigen Jahren verdoppeln!

  20. Zitat von Götz Kubitscheck: ,, Der Westen ist das Land der unbegrenzten Zumutungen. Der Osten aber hält stand!“
    Hoffentlich hat er sich bezüglich des Westens geirrt.

  21. Hab ich das eigentlich richtig mitbekommen?
    Das Thema Tafel konnten die Staatsmedien ja nicht totschweigen.
    Aber insgesamt ist doch der Tenor, dass es einfach zu viele Fachkräfte sind, die Tafeln beanspruchen.
    Damit wird dann Empörung geheuchelt, aber nach meiner Beobachtung wird die Aggression und das schlechte Benehmen der Goldstücke nirgends erwähnt.
    Der Focus verweigert jeden Kommentar, der das auch nur annähernd beschreibt.

    Skandalös: nicht die hohe Anzahl der Neubürger ist das Problem, sondern deren assoziales, aggressives Verhalten, sie sind es, die Verteilungskämpfe provozieren und nicht wissen, was Anstand ist. Thematisiert wird das außer in sozialen Netzwerken nirgends.

  22. Die AfD hat zur Zeit nur Rückenwind. AKK ist das Beste was der AfD hätte passieren können. Als stramme Vertreterin von Merkels Willkommensrevolution schaut sie nicht nur so wie Maos Witwe Genossin Jiang Qing aus, sondern ist genau so kalt und verblendet. Der ganze Abscheu der verstümmelten Opfer der Willkommensgarden wird sich gegen sie richten. Auch heute hat die AfD sich in der gratis ÖPNV Debatte gut und sachlich geschlagen, während der vollfette Edamer Käse Antonia nicht wusste wie er seine Ungestalt in seinem Bundestagssitz stabilisieren soll. Der Typ predikt pausenlos blütenreine Sauberkeit aber schaut dabei aus wie Beuys´ Fettecke.

  23. Zum Thema Tafel
    Ich denke, die Mitarbeiter arbeiten dort, weil es toll ist, zu verteilen (nachdem man sich selbst die Tasche gestopft hat), auch wenn s nicht das Eigene ist.
    Kaufmannsladen hat man als Kind schon gern gespielt.
    Ein wenig erhaben fühlt man sich auch. Das eigene Leben erscheint einfach besser, als das der Kunden.
    Und easy war s zudem.
    Aber jetzt nicht mehr.
    Jetzt kriegen sie Missachtung entgegengebracht, statt untertänige Dankbarkeit (die in der Tat gänzlich unangebracht ist. Schon immer). Jetzt wird s auch stressiger. Da fordern die Leute jetzt.Also sowas!

    Nö. So wollen wir das nicht. Da kann man sich gar nicht mehr erhaben fühlen.

    Das ist der wahre Grund, dass die Stimmung kippt.

    Ich sage es nochmal. Es ist eine Frechheit, dass die Tafeln praktisch in die Bedarfsbefriedigung miteingerechnet werden.

    Sollen sie von den Tafelsachen die illegal Eingewanderten versorgen.
    Mehr Geld für unsere Leute!

    Aber forder das mal. Das traut sich doch kein Politiker. Dann heulen alle rum, am lautesten die Linke, dass die illegalen dann auch höhere Beträge bekommen müssen. Und dann schreien die Deutschen Arbeitnehmer auf. Zurecht.
    Also bleibt der Frau Bundeskanzlerin gar keine andere Möglichkeit, als so zu reden, wie getan.

    Aber
    kapieren die Deutschen langsam mal, dass diese Illegalen sie ärmer machen, es ihnen unbequemer machen, alles erschweren, verkomplizieren, unübersichtlich machen.
    Dass die alle in Konkurrenz zu den Ärmeren gehen.

    Und wer weiß, welch Besitz die in der Heimat haben. Wovon zahlen die die Flüge in die Heimat? Welcher Tafelrentner war zuletzt im Orient oder in Afrika?

    Bloß laut werden müssen die Armen endlich. Die Obdachlosen. Ja selbst die Wohnungslosen. Die Armutsrentner. Die Hartzer. Die Geringverdiener 1€ Jober. Befristete.
    Wieviele wären das zusammen.
    Alle am Shoppingsamstag die City lahmlegen.

    Die Linke hat euch verraten und will es weiter tun.
    Die Sozen auch.
    Die Grünen eh, wie die FDP.
    Die C Parteien …sieht man ja.

    Auf Die Straße!

  24. Meine Schmerzgrenze ist schon seit Jahren, schon vor dem September 2015, überschritten gewesen. Wenn nur ein Teil der Deutschen Eier hätte, wären diese Politdarsteller längst Geschichte. Bei diesen Narzissten, eindeutig mit soziopathischen Tendenzen, sind knallharte Maßnahmen nötig, nicht das Wegducken, das Selbstmitleid und das ständige Unterlassen, wie hierzulande üblich. Die Posterei auf Portalen und Blogs ist recht und schön, aber letztlich kontraproduktiv.

  25. Merkel, die totale Blindgängerin, das faulste Ei aller Zeiten, denkt eben,
    wir Deutschen hätten den importierten Horden freiwillig und unterwürfig zu dienen.

    Und zwar bis zur kompletten Selbstaufgabe.

    Die Alte muss WEG!
    Die Alte tickt nicht richtig!

  26. Apropos Schmerzgrenze

    ARD- und ZDF-Journalisten fordern Kurz zum Handeln auf

    Prominente deutsche Journalisten sehen die Meinungsfreiheit in Österreich bedroht. In einem offenen Brief fordern sie Kanzler Sebastian Kurz auf einzuschreiten. Er solle seinen Vizekanzler im Umgang mit dem ORF bändigen.

    Das ist allerdings der Gipfel der Arroganz. Was fällt diesem aufgeblasenen Kleber und den anderen ÖR-Apparatschiks eigentlich ein?


    von Babieca entdeckt auf
    https://www.welt.de/kultur/medien/article174080375/FPOE-Angriffe-auf-ORF-ARD-und-ZDF-Journalisten-fordern-Kurz-zum-Handeln-auf.html

  27. Auch Marler Tafel entscheidet sich für Aufnahmestopp bei Ausländern

    01.03.2018

    Nicht nur in Essen – auch bei der Tafel in Marl gibt es einen Aufnahmestopp für Ausländer. Nur noch deutsche Bedürftige kriegen eine neue Kundenkarte. Laut der Vorsitzenden Renate Kampe hätten viele Migranten keinen Respekt gezeigt. Immer wieder seien Frauen vor der Tafel angepöbelt und bedrängt worden. Von den 2.000 Kunden der Marler Tafel seien 80 Prozent Ausländer gewesen, sagt Kampe.

    http://www.radiovest.de/vest/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/03/01/article/-4ae308224b.html

  28. „Wo beginnt die Schmerzgrenze der Bürger?“
    ————————

    Die Gutis wollen ja den Schmerz! Ein früherer Artikel heute hier wies ja schon auf den grassierenden Masochismuskult der Deutschen hin.

  29. Schmerzgrenze der Bürger?
    Also hier im Rheinland haben die Bürger keine Schmerzgrenze. Es reicht, wenn es genug Bier, Wein, Weib und Gesang gibt.
    Ansonsten sind die Bürger hier sehr damit einverstanden, wenn das Rheinland mal wieder von fremden Mächten besetzt wird.
    Als Patriot hofft man hier auf Ostdeutschland.
    Sollte es mal ein Denkmal zur Befreiung Deutschlands vom Islam geben, so wird dieses in Ostdeutschland stehen.

  30. Cendrillon 1. März 2018 at 19:36

    Apropos Schmerzgrenze

    ARD- und ZDF-Journalisten fordern Kurz zum Handeln auf

    Hier der „offene Brief“

    Wir hoffen sehr, dass es in Wien einen Ort gibt, an dem pressefeindlichen und demokratieschädlichen Attacken durch österreichische Regierungsvertreter deutlich Einhalt geboten wird. Vielleicht ist dieser Ort ja das Bundeskanzleramt am Ballhausplatz.

    Mit freundlichen Grüßen

    für den Vorstand: Prof. Dr. Claus Richter

    Nikolaus Brender, Journalist, ehem. Chefredakteur ZDF

    Maybrit Illner, Fernsehmoderatorin ZDF

    Prof. Jürgen Flimm, Intendant Staatsoper Berlin

    Petra Gerster, Nachrichtenmoderatorin Heute ZDF

    Dr. Claus Kleber, Journalist, Nachrichtenmoderator Heute Journal ZDF

    Theo Koll, Auslandskorrespondent ZDF

    Wolf von Lojewski, Journalist, ehem. Moderator Heute Journal ZDF

    Stephan Lamby, Journalist, Autor, Produzent

    Eva Müller, Fernsehjournalistin, Buchautorin

    Frank Plasberg, Journalist, Fernsehmoderator ARD

    Prof. Fritz Pleitgen, ehem. Präsident EBU (Europäische Rundfunkunion), Intendant WDR

    Christina Pohl, Journalistin, Spiegel TV

    Volker Skierka, Journalist

    Marietta Slomka, Journalistin, Nachrichtenmoderatorin Heute Journal ZDF

    Denis Scheck, Journalist, Literaturkritiker ARD

    Anne Will, Fernsehjournalistin ARD

    Ulrich Wickert, Buchautor, ehem. Moderator Tagesthemen ARD

    Thomas Roth, Journalist, ehem. Moderator Tagesthemen ARD

  31. Shinzo 1. März 2018 at 19:31
    Zum Thema Tafel
    Ich denke, die Mitarbeiter arbeiten dort, weil es toll ist, zu verteilen (nachdem man sich selbst die Tasche gestopft hat), auch wenn s nicht das Eigene ist.
    Kaufmannsladen hat man als Kind schon gern gespielt.
    Ein wenig erhaben fühlt man sich auch. Das eigene Leben erscheint einfach besser, als das der Kunden.
    Und easy war s zudem.
    Aber jetzt nicht mehr.
    Jetzt kriegen sie Missachtung entgegengebracht, statt untertänige Dankbarkeit (die in der Tat gänzlich unangebracht ist. Schon immer). Jetzt wird s auch stressiger. Da fordern die Leute jetzt.Also sowas!

    ——

    Ist das Ihr Ernst? Wenn ja, dann haben Sie einen an der Waffel.
    Die haben sich jahrelang den Arsch aufgerissen. Sind oftmals selber H4 Bezieher , die anstatt sich von vorne bis hinten Bedienen lassen der Gesellschaft etwas zurückgeben wollen. Ebensolche Rentner die nicht den ganzen Tag vor sich hin vegetieren wollen, sondern etwas nützliches machen wollen. Selbstredend dürfen die sich auch die Tadche mit Essen voll machen. Anders aber als die anderen die nur nehmen, arbeiten die dafür um Ihre Selbstachtung zu erhalten. Sie sollten sich was schämen.

  32. jeanette 1. März 2018 at 19:08
    WIEDER MIGRANTEN BONUS!

    DIESMAL FÜR TOTRASER vom Kudamm Berlin

    MÖRDER SIND JETZT PLÖTZLICH DOCH KEINE MÖRDER MEHR!!
    ——————–

    Verrückte deutsche Justiz wieder mal, wie schon in Tausenden Fällen!

  33. Ohne Auto kann man nachts gar nicht mehr raus! Und selbst mit Auto ist man verratzt wenn man einsame Strecken fahren muss und irgendwelche Kerle die Fahrbahn blockieren, dann ist man genauso angeschmiert. Und das wird alles kommen. So wie es in anderen asozialen Ländern üblich ist, Geiselnahmen und Überfälle an der Tagesordnung sind, so können wir uns auch darauf langsam einrichten!

    Vom Staat ist keinerlei Unterstützung zu erwarten und von der CDU mit ihrer Kanzlerin schon gar nicht!!!

  34. jeanette 1. März 2018 at 19:08
    WIEDER MIGRANTEN BONUS!
    DIESMAL FÜR TOTRASER vom Kudamm Berlin
    MÖRDER SIND JETZT PLÖTZLICH DOCH KEINE MÖRDER MEHR!!
    Mordurteil wurde aufgehoben. Unzulässig behauptet der BUNDESGERICHTSHOF!
    Es ist nun doch kein Mord, denn die geistig Unterbelichteten die über 13 rote Ampeln brausten konnten nicht wissen, dass ein Mensch sterben kann wenn man ihn mit einem Auto mit Tempo 170 von der Straße klatscht!
    _____________________________________
    Nee, is klar. Die haben bis vor kurzem als Affen auf dem Baum gesessen oder was will so ein Richter uns damit sagen? Die Lügen und die Manipulation werden immer dreister! Vielleicht mal ein paar psychologische Gutachten für diese Richter selbst? Ach nein, das kostet alles und füllt anschließend die Kliniken. Lieber gleich Amtsenthebung!

  35. rene44 1. März 2018 at 19:29
    Skandalös: nicht die hohe Anzahl der Neubürger ist das Problem, sondern deren assoziales, aggressives Verhalten, sie sind es, die Verteilungskämpfe provozieren und nicht wissen, was Anstand ist. Thematisiert wird das außer in sozialen Netzwerken nirgends.

    GENAU. Ich habe mir schon die Finger fusselig geschrieben. „Anstand lernen“ sie nicht. Sie sind anders und zwar auf sehr fundamentaler Ebene, was man auch an deren Nachwuchs schön sieht.

    Man kann sie nicht integrieren, wegen ihrer Art. Solange man die nicht ändern kann, muss man sie abweisen.
    Ideologiefrei und objektiv messbar.
    Lass die Linke ihre Krøten küssen wenn sie wollen, man kann faktisch feststellen ob ein Prinz drin ist oder nicht.

  36. Leider gibt es viel zu viele Schonlängerhierlebende, die überhaupt keine Schmerzen verspüren und demzufolge deren Schmerzgrenze noch lange nicht in Sicht ist.

    24 Stunden Dauerpropaganda, 7 Tage die Woche auf allen Kanälen und in allen Zeitungen lassen so mache Pein als Phantomschmerzen erscheinen.

    Im Ernst: wie viele meinen, sich gut zu informieren, denn sie gucken nicht nur RTL und Sat1 sondern auch das heute-journal und die Tagesthemen. Und lesen nicht nur die BILD sondern auch Spiegel und Süddeutsche. Die sind davon überzeugt, umfassend informiert zu sein.

    Und natürlich ist für die die Welt in Ordnung. Auch wenn da ein Bauchgrimmen quält, aber dafür hat der „gut-Infomierte“ keine Erklärung.

    Er weiß nur, die AfD wählen, geht gar nicht. Das sind nämlich Nazis.

  37. rasmus 1. März 2018 at 18:58

    Ich denke, dass die Schmerzgrenze vielfach bereits erreicht ist.
    Ein Tropfen, ein Funke lassen nicht mehr lange auf sich warten.

    Das denke ich nicht. Die erdrückende Mehrheit der Buntland-Schafe wird sich scheren lassen bis das Blut kommt und weiter „Nahtziehs raus“ blöken und die alten Futtertrog-Bonzen wählen.

  38. lorbas 1. März 2018 at 19:06
    fiskegrateng 1. März 2018 at 19:28
    Infiltrierung der Hamburger-Montagsdemos durch die Antifa-Nazis
    1. Zutritt bekommt nur wer die Nationalhymne singen kann
    2. Antifanten Fotografieren und Filmen wenn sie veruchen die Demo zu sprengen

  39. lorbas 1. März 2018 at 19:36
    Auch Marler Tafel entscheidet sich für Aufnahmestopp bei Ausländern

    01.03.2018
    Nicht nur in Essen – auch bei der Tafel in Marl gibt es einen Aufnahmestopp für Ausländer. Nur noch deutsche Bedürftige kriegen eine neue Kundenkarte. Laut der Vorsitzenden Renate Kampe hätten viele Migranten keinen Respekt gezeigt. Immer wieder seien Frauen vor der Tafel angepöbelt und bedrängt worden. Von den 2.000 Kunden der Marler Tafel seien 80 Prozent Ausländer gewesen, sagt Kampe.

    http://www.radiovest.de/vest/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/03/01/article/-4ae308224b.html

    ——

    Super 🙂
    Dadurch wird das endlich immer stärker Thematisiert. Ausländer und Flüchtlinge die Massenhaft bei den Tafeln abgreifen und sich nicht benehmen können, aggressiv und rücksichtslos sind, müssen endlich in den Fokus. Das ist lange bekannt , würde aber Totgeschwiegen

  40. Cendrillon 1. März 2018 at 19:38

    Was bilden sich diese TV Kakerlaken eigentlich ein? Haben die irgendein Recht, sich in österreichische Innenpolitik einzumischen? Ich denke nicht!

  41. Ha, Ha, Ha, mit der “ Essener Tafel “ hat es angefangen, keiner will sie um sich haben, die Horden von sogenannten Flüchtlingen, aber … “ Ausländerfendlich “ sind sie alle nicht … Ha, ha, ha !

    OT,-…Meldung vom 28.02.2018-14:33

    Stadt sieht sich überfordert,Anerkannte Asylbewerber sollen nicht mehr nach Pirmasens ziehen dürfen

    Niedrige Mieten locken anerkannte Flüchtlinge in die strukturschwache Westpfalz. Jetzt will die Stadt Pirmasens die Notbremse ziehen. Eine generelle Wohnsitzauflage lehnt das Integrationsministerium ab. Die Stadt Pirmasens wird in Abstimmung mit der Landesregierung den Zuzug von anerkannten Flüchtlingen ohne Arbeits- oder Ausbildungsplatz stoppen. Dazu werde ein Erlass an alle Ausländerbehörden im Land vorbereitet, teilte Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) am Mittwoch in Mainz mit. Wegen der niedrigen Mieten in der strukturschwachen Westpfalz sind deutlich mehr Flüchtlinge nach Pirmasens gezogen als in andere Städte.Eine von den kommunalen Spitzenverbänden geforderte allgemeine Wohnsitzauflage lehnt die Ministerin mit Blick auf die rückläufigen Flüchtlingszahlen und den bürokratischen Aufwand ab. Das Land will aber weitere Daten erheben, um einen umfassenden Überblick zu Wanderungsbewegungen zu erhalten.„Nur für Pirmasens sind die Wanderungsbewegungen in die Stadt hinein so signifikant“, sagte Spiegel nach einem Gespräch von Experten des Ministeriums mit den kommunalen Spitzenverbänden. Pirmasens muss 0,99 Prozent der landesweit zu verteilenden Flüchtlinge aufnehmen – tatsächlich leben dort aber 2,23 Prozent der Flüchtlinge.Eine Zuzugssperre sei kein Allheilmittel, betonte die Ministerin. „Klar ist auch, dass die Stadt Pirmasens andere gesellschaftspolitische Herausforderungen zu stemmen hat, nicht erst seit die Flüchtlingszahlen hochgegangen sind“, sagte Spiegel. Die Zugänge beliefen sich im vergangenen Jahr nach Angaben der Stadt auf 678; davon kamen 565 aus anderen Gemeinden nach Pirmasens. Insgesamt leben in Pirmasens zurzeit 1309 Flüchtlinge, unter ihnen 235 zugewiesene Asylsuchende, die ihren Aufenthaltsort nicht frei wählen können. Hauptherkunftsländer sind Syrien, Afghanistan und Somalia. In Pirmasens leben rund 42.000 Menschen.Der Pirmasenser Oberbürgermeister Bernhard Matheis (CDU) hat die generelle Einführung einer Wohnsitzauflage gefordert, so dass Menschen mit anerkanntem Asylstatus ihren Wohnort nicht mehr frei wählen können, sofern sie einen Umzug nicht mit einer Ausbildung oder einem Arbeitsplatz begründen können. Matheis ist auch Vorsitzender des Städtetags Rheinland-Pfalz.Die Stadt teilte am Mittwoch mit: „Pirmasens erkämpft Zuzugssperre für anerkannte Asylbewerber.“ http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pirmasens-soll-fuer-anerkannte-fluechtlinge-ab-sofort-tabu-sein-15471800.html?utm_content=buffere3dd3&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=GEPC%253Ds30

    zweite… Meldung vom 01.03.2018 – 07:30

    Auch Marler Tafel entscheidet sich für Aufnahmestopp bei Ausländern

    Nicht nur in Essen – auch bei der Tafel in Marl gibt es einen Aufnahmestopp für Ausländer. Nur noch deutsche Bedürftige kriegen eine neue Kundenkarte. Laut der Vorsitzenden Renate Kampe hätten viele Migranten keinen Respekt gezeigt. Immer wieder seien Frauen vor der Tafel angepöbelt und bedrängt worden. Von den 2.000 Kunden der Marler Tafel seien 80 Prozent Ausländer gewesen, sagt Kampe.Kampe will allerdings Ausnahmen für besonders Bedürftige machen. In dieser Woche habe man zum Beispiel einer alleinerziehenden Flüchtlingsmutter mit Lebensmitteln geholfen. http://www.radiovest.de/vest/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/03/01/article/-4ae308224b.html

  42. jeanette 1. März 2018 at 19:40
    Ohne Auto kann man nachts gar nicht mehr raus! Und selbst mit Auto ist man verratzt wenn man einsame Strecken fahren muss und irgendwelche Kerle die Fahrbahn blockieren

    Es ist unerträglich. Mut zum Thematisieren der Nicht-Menschlichkeit der einschlägigen Gruppen ist gefragt. Nur so wird es dauerhaft lösbar sein. Ideologiefrei objektiv wissenschaftlich.

  43. Wo beginnt die Schmerzgrenze der Bürger?

    Exakt hinter der Haustürschwelle, wenn der Bürger die schmerzliche Erfahrung macht (und die er mit absoluter Sicherheit machen wird), dass die Haus- oder Wohnungstür für ihn keine Sicherheit mehr bietet und staatliche Administrationen und Exekutiven ihn nicht mehr bewahren können (oder wollen) diese schmerzlichen Erfahrungen zu machen.

  44. @ jeanette 1. März 2018 at 19:40

    Ohne Auto kann man nachts gar nicht mehr raus! Und selbst mit Auto ist man verratzt wenn man einsame Strecken fahren muss und irgendwelche Kerle die Fahrbahn blockieren, dann ist man genauso angeschmiert. Und das wird alles kommen. So wie es in anderen asozialen Ländern üblich ist, Geiselnahmen und Überfälle an der Tagesordnung sind, so können wir uns auch darauf langsam einrichten!

    Immer bei Bedarf die Türen von innen verriegeln! Wenn das elektrisch geht, wird die Verriegelung bei einem Unfall automatisch geöffnet.

  45. Cendrillon 1. März 2018 at 19:36
    Apropos Schmerzgrenze

    ARD- und ZDF-Journalisten fordern Kurz zum Handeln auf Prominente deutsche Journalisten sehen die Meinungsfreiheit in Österreich bedroht. In einem offenen Brief fordern sie Kanzler Sebastian Kurz auf einzuschreiten. Er solle seinen Vizekanzler im Umgang mit dem ORF bändigen.
    Das ist allerdings der Gipfel der Arroganz. Was fällt diesem aufgeblasenen Kleber und den anderen ÖR-Apparatschiks eigentlich ein?


    von Babieca entdeckt auf
    https://www.welt.de/kultur/medien/article174080375/FPOE-Angriffe-auf-ORF-ARD-und-ZDF-Journalisten-fordern-Kurz-zum-Handeln-auf.html

    ——

    Super, das läuft immer schneller, immer heißer.
    Die FPÖ in der Regierung, die Afd im Bundestag sorgen gerade für einen extremen Wirbel.
    Endlich kommt Bewegung in die vermuffte Gesellschaft.
    Das dreht sich immer schneller, immer gewaltiger.

    Hätte ich nicht erwartet das die Afd um Bundestag soviel Aufmerksamkeit erhält. Auch wenn das natürlich nichts mit Österreich zu tun hat

  46. Diese Regierung ist längst der Feind der Bürger. Wie lange geht das noch? Gut geht es ja bereits nicht mehr. Dieser Staat hat es vollbracht, das ich mich wie eine Arbeitssklavin im eigenen Land fühle. Wenn ich sehe, wie wenig Ertrag mir noch von meiner Hände Arbeit verbleibt, wie gigantische Abzüge bereits in den Krallen der Fremdverteiler sind, ehe ich mein Geld überhaupt in Händen halte, könnte ich platzen. Auch wenn sich also diese widerlichen Orks vorrübergehend mal kurz wie Menschen benehmen würden, will ich, das sie wieder gehen. Es ist nicht unsere Aufgabe, die ganze Welt durchzufüttern. Und das Recht auf Selbstverteidigung zumal gegen Zombies, lasse ich mir von niemandem absprechen.

  47. Liebe Redaktion,
    der Artikel bedarf einer Korrektur: Es geht nicht um Fahrverbote bei „Feinstaubalarm“. Diese Art Fahrverbote gibt es nämlich schon seit Jahren durch die Einführung der sogenannten „Umweltzonen“, durch die Dieselfahrzeuge ohne Rußpartikelfilter schon lange ausgesperrt werden.

    Bei der aktuellen Hexenjagd geht es vielmehr um den Stickoxidausstoß von Dieselfahrzeugen.

    Was (leider) viel zu wenig bekannt ist: Die Stickoxidproblematik ist erst durch die Einführung der „Umweltzonen“ verursacht worden. Bei den „Umweltzonen“ handelt es sich nämlich um ein klassisches Eigentor der grün verblendeten Umweltspinner, denn seit moderne Dieselfahrzeuge praktisch keine Rußpartikel mehr ausstoßen, steigt zwangsläufig die Stickoxidemission (so genannte Ruß-NOx-Schere):

    „Wird der Motor so optimiert, das möglichst wenig Rußpartikel übrigbleiben, muss er den Kraftstoff sehr heiß verbrennen. Das hat aber zwangsläufig zur Folge, dass mehr Stickstoff aus der Luft zu Stickoxid (NOx) umgewandelt wird. Die logische Folge: Weniger Ruß, mehr NOx. Wer also wenig Feinstaub will, bekommt unweigerlich höhere Stickoxid-Emissionen.“

    https://www.automobilwoche.de/article/20170829/NACHRICHTEN/170829894/russ-nox-schere-professor-plaediert-fuer-hoeheren-feinstaub-grenzwert

    Man müsste also nur den Feinstaub-Grenzwert etwas absenken, um das NOx-Problem in den Griff zu bekommen. Da Feinstaub längst nicht nur durch den Autoverkehr verursacht wird, sondern in weitaus höherem Maße durch alle möglichen Quellen (z. B. durch Holzöfen in Privathäusern oder durch das Pflügen staubiger Äcker), könnte man die Feinstaubemissionen ganz locker anderweitig entschärfen.

    Das passt aber nicht zur ideologischen Verblendung naturwissenschaftlich ungebildeter Politiker, die die Dieselsau durchs Dorf treiben, um von den eigentlichen Problemen im Land abzulenken.

  48. Johannisbeersorbet 1. März 2018 at 19:43
    _______________
    rasmus 1. März 2018 at 18:58 Ich denke, dass die Schmerzgrenze vielfach bereits erreicht ist.
    Ein Tropfen, ein Funke lassen nicht mehr lange auf sich warten.
    _______________
    Das denke ich nicht. Die erdrückende Mehrheit der Buntland-Schafe wird sich scheren lassen bis das Blut kommt und weiter „Nahtziehs raus“ blöken und die alten Futtertrog-Bonzen wählen.

    Aus Erfahrungen, die ich in Gesprächen im persönlichen Umfeld gemacht habe, kann ich bestätigen, dass ein erheblicher Teil der Mitte der Gesellschaft derart indoktriniert ist, dass kaum zu erwarten ist, dass irgendetwas „explodiert“ – im Gegenteil, diese Indoktrinierten würden den Antifa-Schlägern selbst dann noch noch Beifall klatschen, wenn diese nicht-linientreue Bürge totschlagen.

  49. Es bleibt einem nichts anderes übrig als eine Anzeige wegen „unerlaubtem Waffenbesitz“ zu riskieren. Um dann, falls es hart auf hart kommt, klarzumachen daß Metall in Patronenform immer noch durchsetzungsfähiger ist als der feste Glaube an Allah.

  50. Karlmeidrobbe 1. März 2018 at 19:30

    Offensichtlich ist – in der allgemeinen Aufregung – auch beim Autoren ein SEHR WICHTIGES Detail abhanden gekommen :

    Die Sache mit dem DIESEL war nur der erste Streich…………die nächsten Streiche folgen zugleich :

    Endziel IN WIRKLICHKEIT – lt. zahlreichen Presseverlautbarungen :
    GRUNDSÄTZLICHE Zurückdrängung des Individualverkehrs. Die Wahrheit liegt im Wort „GRUNDSÄTZLICH“ begraben, liebe PI-Leser und -Kommentatoren !!!

    Vollkommen richtig. Kritiker des E-Autos weisen daraufhin das man für die Umstellung auf das E-Auto bis zu 14 neue Kraftwerke benötigen würde um den Strombedarf für die gleiche Kilometerleistung benötigen würde.
    Es wird kein einziges neues Kraftwerk geben. Warum?
    Durch die Umstellung auf E-Mobilität werden wir unseren Wohlstand einbüßen, große Teile der Automobilindustrie werden wegbrechen.
    Individualverkehr wird zum Luxusgut das sich nur noch wenige leisten können.

  51. Laut BR-Teletextseite 138 fordert Mollath vom Freistaat Bayern 2,1 Mio Euro Schadensersatz wegen seiner Zwangsunterbringung in der Psychiatrie. Die Schadensersatzklage soll nächste Woche beim Münchner Landgericht eingereicht werden.

    Ich bin gespannt, ob die Mollath-Geschichte nochmal oder überhaupt irgendwann politische Turbulenzen auslöst in seiner fränkischen Heimat oder in der bayerischen Staatsregierung. Ich frage mich auch, ob der Zeitpunkt der Schadensersatz-Klage irgendeinen politischen Hintergrund hat.

    Die Mollath-Geschichte gehört zu den Ereignissen, die man wegen ihrer Grausamkeit nicht so schnell vergisst.

  52. Schlimmer geht’s immer. Da wagt es ein EHRENAMTLICHER den Mund aufzumachen. Und dann gegen unsere Wunschgäste. Kann doch nicht sein. Als Dauerbrätsche sofort Katja Kipping. Dann natürlich die Bundesmutti. Wer hat denn den Miste eingebrockt. Zunächst die zerstörerische Dauerpolitik im nahen Osten von jenseits des Atlantiks. Dann die ZÄHNEKNIRSCHENDE Übernahme gewisser Weisungen von dort in Brüssel und Berlin. Die Umsetzung hier im Land, trotz Verstosses gegen gültiges Recht. Das stört natürlich niemanden. Da gibt es dann auch anwendbares Recht der EU. Ihr seit doch ALLE SCHAUSPIELER und Märchenerzähler.
    Wir werden doch wieder einmal belogen, betrogen und verarscht!! Mögen die Strafen nicht zu lasch sein.

  53. Gutmenschen sind ja um (engen) Kontakt mit den Goldstücken bemüht
    Krätze auf dem Vormarsch

    Die Zahl der Krätze-Fälle steigt in Deutschland wieder an. Die Barmer Krankenkasse teilte Ende Februar mit, dass sich rund 7800 Schleswig-Holsteiner 2016 mit der juckenden Hautkrankheit angesteckt haben. Die Zahl der Betroffenen sei innerhalb von zwei Jahren um zwei Drittel gestiegen. Gleiches gilt für Hamburg.
    https://www.welt.de/gesundheit/article174093366/Kraetze-in-Deutschland-auf-dem-Vormarsch-So-schuetzen-Sie-sich.html

    Wir sollten unsere Mitmenschen vor der Krätze Gefahr durch Goldstücke warnen

  54. Die Schmerzgrenze ist nirgends zu sehen; bei der letzten Merkel-Wahl waren 87% der wählenden Bürger mit dem Kurs des Berliner Regimes zufrieden, Geld und Land und Leben an alle Welt zu verschenken.

  55. 1. alles-so-schoen-bunt-hier 1. März 2018 at 19:48
    @ jeanette 1. März 2018 at 19:40
    Ohne Auto kann man nachts gar nicht mehr raus! Und selbst mit Auto ist man verratzt wenn man einsame Strecken fahren muss und irgendwelche Kerle die Fahrbahn blockieren, dann ist man genauso angeschmiert. Und das wird alles kommen. So wie es in anderen asozialen Ländern üblich ist, Geiselnahmen und Überfälle an der Tagesordnung sind, so können wir uns auch darauf langsam einrichten!
    Immer bei Bedarf die Türen von innen verriegeln! Wenn das elektrisch geht, wird die Verriegelung bei einem Unfall automatisch geöffnet.
    —————————————————–
    Wenn die die Fahrbahn mit einem Wagen blockieren und Sie nicht weiterfahren können und die Ihnen eine Pistole an die Scheibe halten, dann müssen Sie öffnen, oder die schießen durch die Scheibe und hauen ab! Da nützt eine Verriegelung nichts, es sei denn sie haben Panzerglas, und selbst dann könnten die Ihnen noch das Auto förmlich unterm Hintern anzünden oder auf die Reifen schießen wenn sie rückwärts fahren und entkommen wollen! Da gibt es kein Entkommen!

    Mittlerweile steht Deutschland auf der Stufe mit Mexico wenn es um Sicherheit geht. Habe jetzt die Quelle nicht aber werde sie suchen und finden!

  56. bescheuerte 1. März 2018 at 19:56
    Laut BR-Teletextseite 138 fordert Mollath vom Freistaat Bayern 2,1 Mio Euro Schadensersatz wegen seiner Zwangsunterbringung in der Psychiatrie.

    Hier in Norwegen sind solche Methoden gewöhnlich. Muss nicht politisch sein, sondern bei einfachen Clan-Kämpfen. Hier ist alles so korrupt und fachlich hinter dem Mond, dass es die ideale Methode ist um Menschen auszuschalten. Das würde hier nie offiziell theamtisaiert werden oder zu Konsequenzen führen. Ein gutes Zeichen dass Deutschland noch nicht so vor die Hunde ging, dass es aufgedeckt wurde und für Betreffenden relativ gut ausging.

  57. Cyberdawn 1. März 2018 at 19:53
    Es bleibt einem nichts anderes übrig als eine Anzeige wegen „unerlaubtem Waffenbesitz“ zu riskieren. Um dann, falls es hart auf hart kommt, klarzumachen daß Metall in Patronenform immer noch durchsetzungsfähiger ist als der feste Glaube an Allah.

    In lateinamerikanischen Ländern wie Brasilien, Mexiko und Guatemala ist auf dem Papier privater Waffenbesitz weitestgehend verboten……nur führt dort die normative Kraft des Faktischen diese Gesetze ad absurdum und die staatlichen Administrationen interessiert es nicht, ob jemand welche hat oder nicht.
    Von daher muss man sich hier nur zurücklehnen und abwarten, was sich in dieser Hinsicht tun wird.

  58. Die TAFEL VERANSTALTER retten förmlich Deutschland, denn sie lassen sich nicht belabern und werden auch nicht rückfällig. Sie haben genau erkannt, diesen Leuten muss knallhart die Stirn geboten werden, nur so wird man mit denen fertig!

    Ein dreifaches nachhaltiges NEIN ist wertvoller als GOLD!!!

  59. alexandros 1. März 2018 at 19:57
    Gutmenschen sind ja um (engen) Kontakt mit den Goldstücken bemüht
    Krätze auf dem Vormarsch

    Die Zahl der Krätze-Fälle steigt in Deutschland wieder an. Die Barmer Krankenkasse teilte Ende Februar mit, dass sich rund 7800 Schleswig-Holsteiner 2016 mit der juckenden Hautkrankheit angesteckt haben. Die Zahl der Betroffenen sei innerhalb von zwei Jahren um zwei Drittel gestiegen. Gleiches gilt für Hamburg.
    https://www.welt.de/gesundheit/article174093366/Kraetze-in-Deutschland-auf-dem-Vormarsch-So-schuetzen-Sie-sich.html

    Wir sollten unsere Mitmenschen vor der Krätze Gefahr durch Goldstücke warnen

    ——

    Letztes Jahr wurden in NRW die Kretze Medikamente knapp
    https://www.focus.de/gesundheit/arzt_medikamente/hauterkrankungen-kraetze-ist-auf-dem-vormarsch-doch-in-nrw-fehlt-es-an-medikamenten_id_7745743.html

  60. Heisenberg73 1. März 2018 at 19:46

    Cendrillon 1. März 2018 at 19:38

    Was bilden sich diese TV Kakerlaken eigentlich ein? Haben die irgendein Recht, sich in österreichische Innenpolitik einzumischen? Ich denke nicht!
    ——————————————————————————————————————————–
    Die Dummheit der Vertreter der Lumpenpresse kennt wahrlich keine Grenzen. Erst behandeln sie den Bundeskanzler Österreichs in den deutschen Medien wie Dreck, wollen ihn vorführen und jetzt beschweren sie sich gerade bei ihm darüber, daß die FPÖ ihre Lügen und Falschheit anprangert.

  61. Die bringen diese Mörder und Chaoten alle in die Psychiatrie. Sie verstehen nicht, die sind nicht verrückt sie sind einfach ohne Hirn geboren und wild, ausnahmslos von Impulsen geleitet, weder therapierbar noch „heilbar“! Die sind so wie sie sind! Und die ändern sich nicht!

  62. Ich habe viele Geschichtsbücher gelesen und bin mittlerweile soweit, das ich behaupten kann, das wir Menschen uns unsere Tyrannen immer selbst wählen, wenn wir uns nicht von irgendwelchen geisteskranken Machtmenschen tyrannisieren lassen, dann tyrannisieren wir uns untereinander, was wiederum dazu führt das wir den nächsten Tyrannen ins Amt hieven. So geht das dann immer weiter…… 🙂

  63. „Wir hoffen sehr, dass es in Wien einen Ort gibt, an dem pressefeindlichen und demokratieschädlichen Attacken durch österreichische Regierungsvertreter deutlich Einhalt geboten wird. Vielleicht ist dieser Ort ja das Bundeskanzleramt am Ballhausplatz. Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand:
    Prof. Dr. Claus Richter Nikolaus Brender, Journalist, ehem. Chefredakteur ZDF Maybrit Illner, Fernsehmoderatorin ZDF Prof. Jürgen Flimm, Intendant Staatsoper Berlin etc etc….“

    Was die Mitglieder dieser ehrenwerten Gesellschaft meinen?
    Wieder mal kommt die Gefahr aus Österreich, und wir edlen Ritter der deutschen Öffentlich-Rechtlichen
    tun etwas dagegen!
    Das ist Ablenkung vom eigenen Versagen, ihr Pharisäer, und es geht euch einen Scheißdreck an, wie die Österreicher Politik machen.

  64. OK der Diesel ist weg, der Benziner wird folgen. Dann kommt der Elektroantrieb, doch was ist mit den Batterien? Rohstoffe müssen abgebaut und verschifft werden. Dann muss Strom erzeugt werden aber wie den Bedarf decken? Wo kommen die Ladestation auf einmal her? Und was ist wenn nach 5-7 Jahren die Akkus kaputt sind, schicken wir sie dann einfach nach Afrika?

  65. jeanette 1. März 2018 at 20:11
    Die bringen diese Mörder und Chaoten alle in die Psychiatrie. Sie verstehen nicht, die sind nicht verrückt sie sind einfach ohne Hirn geboren und wild, ausnahmslos von Impulsen geleitet, weder therapierbar noch „heilbar“! Die sind so wie sie sind! Und die ändern sich nicht!

    Viele Korrelate dieser Erscheinungsbilder kann man heute schon sehr schön in Details untersuchen.
    Schade, dass es nicht getan wird bei denen, die unsere neuen Mitbürger darstellen sollen und die wir ernähren,
    deren menschlicher Entfaltung wir freudig entegensehen sollen.
    Eines Tages wird es getan werden. Dann sind wir alle sicher von den Nicht-Menschen auf 2 Beinen.

  66. die besten sklaven sind die die glauben das sie es gar nicht sind

    der politische gegner kennt das allte spiel von teile und herrsche relativ gut

  67. Wozu noch ARD und ZDF?

    In dem Kapitel habe ich gepostet:
    Felix Austria 1. März 2018 at 16:41
    OT: @PI bitte zum Thema machen
    Ausgerechnet der Abschaum der Deutschen Presse verlangt scheinheilig vom österreichischen Bundeskanzler Kurz Kritik am ORF zu verbieten. Einmischung aus Deutschland ist nicht erwünscht.

  68. katharer 1. März 2018 at 20:05
    alexandros 1. März 2018 at 19:57
    Gutmenschen sind ja um (engen) Kontakt mit den Goldstücken bemüht
    Krätze auf dem Vormarsch

    Wenn die Schatzsuchenden mit Asylmissbraucherfahrung erstmal weniger dicht in ihren neuen Reihenhäusern untergebracht sind, löst sich das sicher. Glaube ich persönlich zwar nicht, aber es wäre mal interessant zu sehen ob es doch mit deren Assozialitet aus vollen Rohren zu tun hat oder nicht.

  69. Shinzo 1. März 2018 at 19:31
    Auf Die Straße!
    ——
    Einige hier sitzen im südlicheren Deutscheland im vollgefurzten Sessel, wir sehen uns am Samstag in Kandel.

  70. Man wird sich wieder darüber unterhalten, was wir in der Integration falsch gemacht haben, weil sich Ausländer, Flüchtlinge, sonstige angebl. Schutzbedürftige bei Tafeln aber auch anderswo so verhalten, wie sie sich vehalten. Die Schuld, die ewige Schuld des Deutschen wird ihm immer und immer wieder vorgehalten werden. Von Merkel, CDU und CSU, der SPD, Grünen wie der FDP. Auch den Linken ist es kein Wort wert was abgeht, sie äußern sich nur darüber, dass es doch furchtbar sei, dass in einen angebl. „so reichen Land“ wie Schland so ist, dass es so ist, wie es ist. Unglaublich!!
    Alle Parteien außer der AfD verteidigen unisono den Ausländer, egal was er tut, sagt. Schuld hat immer wohl für ewig nur der Deutsche. So hat er schlußendlich auch die Schuld einen Diesel gekauft zu haben, dieser Depp. Die Lobbyisten, die Automobilindustrie hat immer recht! Nachrüstung auf deren Kosten? Nie ein Thema! Und es kommt fast so rüber, warum Deutsche überhaupt was bei den Tafeln zu suchen haben, die doch die Abzocker seien und den armen Ausländern das Fressen wegfressen, diese Schmarotzer!
    Es kann doch nicht sein lt. Leyen, Merkel und CDU/CSU, vor allem SPD und den Grünen, wie der FDP dass in diesem reichen Land, in dem wir so gut und gern leben Deutsche überhaupt die Stirn haben, sich bei ner Tafel eintragen zu lassen. Das allein ist doch schon potentielles, deutsches Nazitum. Verdrängung von Ausländern bei den Tafeln ist ja schon so wie die Bücherverbrennung im Dritten Reich.
    Was erlauben sich die Rentner und allein erziehende Mütter überhaupt?

    Die Lügenpresse macht fröhlich mit, weil es ja an sich nicht sein kann, dass ein Deutscher nem Ausländer was wegfrisst, wo sind wir hier denn? Mit derlei Armut haben wir bei den ÖR ja überhaupt nie nichts zu tun, das müssen ja alles Versager sein, AfD-Wähler die das absichtlich machen und dieses Vakuum in Deutschland haben wir ja noch nie, nein neimals gesehen. Das sind doch nur Protagonisten, die sich dort anstellen, weil sich Ausländer dort auch anstellen, sowas aber auch. Das darf nicht sein. Eigene Leute, Deutsche haben doch dort nichts zu suchen. Wie kann das denn sein?
    Und nach diesem Motto brauchten die wohlversorgten Deppen der Berichterstattung der ÖR mind, drei, vier Tage um die Umstände in ihrer umfangreichen Recherche dann auch tatsächlich zu verstehen, denn erst nach drei, vier Tagen ändert sich so langsam deren Berichterstattung.
    Wenn diese Idioten aber aus Krisengebieten berichten, haben so sofort, nach zwei, drei Stunden den ganzen Krieg auf dem Plan und wissen sofort, wer der Gute und wer der Böse ist.

  71. @ Zinnsoldaten: Kennen Sie das Wort: HOMO HOMINI LUPUS ? Sagt doch alles – und ist mehr als 2000 Jahre alt.
    MfG C.

  72. „ihr „laufe es eiskalt über den Rücken“, wenn sie sähe, dass an einer deutschen Tafel, in einer deutschen Großstadt nur noch indigene Bewohner statt Migranten mit Lebensmitteln versorgt würden, twittert die wie immer nur „halbinformierte“ Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli“

    Doch schon „halbinformiert“?

  73. Jeanette 01.März 2018 at 19:40

    Ich hole meine Freundin,soweit es meine Zeit zulässt,vom Spätdienst ab.
    Sobald sie zugestiegen ist,verriegelt eine von uns die Türen.
    Gelegentlich nehmen wir den kürzeren Weg durch den Wald.Dabei habe ich dann gesagt,dass ich,sollte eine Person winkend ,vermeintlich (hähä) um Hilfe rufend,uns zum Anhalten auffordern,würde ich weiterfahren.
    Auch wenn eine (vermeintlich) hilfsbedürftige Person am Straßenrand läge.
    Jedenfalls würden wir uns vom Acker machen und lediglich die Polizei rufen.

  74. @ jeanette 1. März 2018 at 19:40

    Ohne Auto kann man nachts gar nicht mehr raus! Und selbst mit Auto ist man verratzt wenn man einsame Strecken fahren muss und irgendwelche Kerle die Fahrbahn blockieren, dann ist man genauso angeschmiert.

    =================================================

    Liebe jeanette,

    Du möchtest einen Marauder als fahrbaren Untersatz haben:
    https://www.youtube.com/watch?v=cDoRmT0iRic

    😎

  75. Ich kann es einfach nicht fassen, wie die Medienleute es schaffen, die Merkel-Propaganda einfach überall reinzupressen. Eben auf BR, „quer“, zur gestrigen Starkbierprobe auf dem Nockherberg. Da kam Uschi Glas als Apanatschi, wie in ihrer damaligen Winnetou-Rolle. Kommentar dazu: früher mal konnten wir also das Fremde lieben. Vielleicht, weil sie eine idealisierte Form von uns darstellten. Der Kommentator schämt sich nicht, den Zuschauern nahezulegen, doch darüber mal nachzudenken.

    Also, dann denke ich mal darüber nach:
    Liebe Afrikaner, liebe Araber, hört auf, uns zu vergewaltigen und uns abzustechen. Hört auf damit, unser Geld für Nichtstun zu verbraten. Hört auf, uns Wohnraum wegzunehmen. Hört auf uns anzuglotzen, als wären wir Freibier. Akzeptiert gefälligst unsere Demokratie und unsere christlich-jüdische und säkulare Gesellschaftsform.
    Bleibt bitte auf der Filmleinwand oder im Fernseher. Tut Gutes. Lächelt geschmeidig. Fordert nichts.
    Ich schätze: dann klappt das auch, dass ihr beliebt werdet wie unsere Leinwand-Helden.

    So, jetzt hab ich drüber nachgedacht !!

  76. TV-Tipp jetzt

    RBB – Diskussion mit Cottbuser Bürgern. AfD und Zukunft Heimat ist mit dabei

    Die Bürgermeisterin von Cottbus wurde eben ausgebuht

    Gerade spricht Christoph Berndt von Zukunft Heimat

  77. Cendrillon 1. März 2018 at 21:04
    Wenn es möglich ist, bitte die Sendung Online stellen.

  78. Ja das Thema paßt am besten. War gerade seit langer Zeit bei einer AfD Veranstaltung für den Kreis. (Dafür habe ich das Schwimmen sausen lassen und werde morgen also 1/2 kg mehr wiegen, dafür muß ich wieder 3 Tage hart durchtrainieren)
    Habe jetzt zum zweiten mal nach meinen längeren Auszeiten nur noch 6/7 bekannte Gesichter gesehen. Aber die Nazis werden der Anzahl nach immer mehr.
    Erschreckt hat mich, dass einer fragte, was er denn seinen Arbeitskollegen morgen sagen solle, wenn sie ihn fragen würden, was die AfD denn für sie in ihrer Stadt tun würde. Die Stimmung koche. Frauen würden sich in Gladbeck nicht mehr auf die Straße wagen.
    Ich bin dann immer überrascht, denn ich merke ja nichts , ich höre hier nichts, ich lese hier nicht viel.
    Ja man will hier in die kommunale Arbeit, aber dann muß man sich als Nazi bekennen. Ich weiß nicht, wenn ich dann als Nazi beim Schwimmen und im Studio bekannt bin. Trainieren will ich schon weiter, denn die Maschinen sind besser als die Hantelbank zu Hause. Muß ich mal sehen.

    Man wird immer so freundlich aufgenommen (auch von den Türken) und dann muß man die Leute vor den Kopf stoßen, das ist immer Scheiße. Ist mir zwar lebenslang so gegangen, aber jetzt ist es vielleicht zum erstem mal kritisch. Aber vielleicht finden sich ja genug andere Leute.
    Aber wie gesagt, wenn das mit Gladbeck stimmt, da bin drüber erschrocken. Das ist doch dann schon schlimmer als ich dachte.

  79. …der PI-Autor steht doch nicht unter DROGEN, oder?

    Was er hier „hinterfragt“ existiert gar nicht mehr! Das „deutsche Volk“ ist bereits umerzogen oder in keinem wehrfähigen Alter mehr… noch nicht mitbekommen? Und dann der wichtigste Punkt: die heute Wehrfähigen… also nicht der intellektuelle Adel sondern die Unterschicht -die schon immer in der Geschichte die Drecksarbeit gemacht haben- hat sich schon LANGE mit den neuen Herren arrangiert!

    Man geht zusammen in dieselbe Unterschichten-Schule, wohnt in denselben Unterschichten-Wohnungen und lernt als Kartoffel schon ganz früh das man als Deutscher immer alleine dasteht… wogegen die Ausländer ihre Familie + Glaubensbrüder zusammentrommeln können.

    Fazit: Der Artikel ist Träumerei…

  80. Können sich Ausländer, aus welchen Gründen auch immer das Leben in Deutschland nicht leisten, haben sie das Land zu verlassen. Gehen sie freiwillig … ansonsten werden sie halt einfach „entfernt“ … dh. die Entfernung zu ihrer „Heimat“ wird auf Null reduziert …

  81. Die Schmerzgrenze ist noch lange nicht erreicht. Die Doofdeutschen haben damals auch erst „gelernt“ bzw. gehandelt als die DDR pleite war oder die Sowjets die Grenze von Ostpreußen überschritten hatten!

  82. Das Volk hatte es am 24.9.2017 in der Hand, diese Verbrecher abzustrafen. Leider haben es 87 % so gewollt. Mein Mitleid hält sich deshalb leider in Grenzen. Ich bin nur gespannt, wann das Fass endlich überläuft und der letzte Blödmichel endlich begreift, was hier abgeht. Die Schmerzgrenze scheint meines Erachtens noch nicht erreicht. Die meisten denken, es trifft nur andere. Warten wir`s ab.

  83. Weiter geht’s mit NDR, mare TV, Australien – Haifischbucht.

    Idylle in bunten Booten, die im Sonnenschein schaukeln. Sprecher sagt:
    „Die Hautfarben haben sich im Laufe der Generationen bunt gemischt.“

    Früher wären die Hautfarben keine Rede wert gewesen.
    Setzen die evtl. in ältere Filme (dieser ist von 2012) gezielt solche Textpassagen nachträglich ein?
    Also mich wundert überhaupt nicht, dass die Öffentlich-Rechtllichen immer mehr Geld „brauchen“.

  84. @Cendrillon :

    Prominente deutsche Journalisten sehen die Meinungsfreiheit in Österreich bedroht. In einem offenen Brief fordern sie Kanzler Sebastian Kurz auf einzuschreiten. Er solle seinen Vizekanzler im Umgang mit dem ORF bändigen.

    „Meinungsfreiheit“ bedeutet für die hiesige Journaille nichts anderes, als das Monopol auf die Freiheit zu reklamieren, weiter ungestraft und vor allem unwidersprochen Lügen verbreiten zu dürfen.

    Auch der „ORF“ in Österreich ist nichts anderes als eine linksversiffte Propagandaschleuder.

    „Brothers in arms“ (also „Waffenbrüder“ bzw. „Brüder im Geiste“) helfen sich gerne gegenseitig aus.

    ***********

    Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als
    anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen.

    Peter Scholl-Latour, (1924-2014), Journalist

    *

    Hier in einem Interview mit HEISE / TELEPOLIS : „Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung“ :

    https://www.heise.de/tp/features/Scholl-Latour-Wir-leben-in-einer-Zeit-der-Massenverbloedung-3364167.html?seite=all

  85. Cendrillon 1. März 2018 at 21:29

    Erste Analyse, ohne schon alles gesehen zu haben : Das übliche Geschwurbel vom roten rbb mit typischen Amöbenwörtern wie Angst, Hetze, Rechts etc. Die blonde Trulla da, die dauernd die Augen verdreht, ist „Kultur“ministerin Münch von der SPD, die ihre Felle wegschwimmen sieht. Der Knilch von der BTU hat natürlich Angst um seine Studierenden (früher hiess das Studenten) und da hörts auch schon auf. Daneben Frau Tzschoppe, allerdings nur Bürgermeisterin, der OB ist gar nicht da.

  86. @ alexandros 1. März 2018 at 19:23
    Die Antifa-Nazis versuchen die Hamburger Montagsdemo zu infiltrieren und zu sprengen.
    Mein Vorschlag, wenn es soweit kommt, die Antifanten zu Fotografieren und zu Filmen, damit sie beim nächsten mal von der Demo ausgeschlossen werden können.
    ——————————
    Ein untrügliches Merkmal von Antifanten sind z.B. dunkle Brillen und Tücher vor dem Mund. Wer sich also ohne dunkle Brille nicht fotografieren lassen möchte, ist mit Sicherheit ein Antifant.

  87. katharer 1. März 2018 at 19:38
    Shinzo 1. März 2018 at 19:31

    Wer von uns einen an der Waffel hat und sich schämen könnte, wären Sie, der den Kommentar ja gar nicht verstanden hat.

    Aber ich finde sowas immer witzig.

  88. @ lorbas 1. März 2018 at 19:55

    Vollkommen richtig. Kritiker des E-Autos weisen daraufhin das man für die Umstellung auf das E-Auto bis zu 14 neue Kraftwerke benötigen würde um den Strombedarf für die gleiche Kilometerleistung benötigen würde.
    Es wird kein einziges neues Kraftwerk geben. Warum?
    Durch die Umstellung auf E-Mobilität werden wir unseren Wohlstand einbüßen, große Teile der Automobilindustrie werden wegbrechen.
    Individualverkehr wird zum Luxusgut das sich nur noch wenige leisten können.
    ++++++++++++++++
    E-Autos werden sich weltweit langsam durchsetzten, einfach weil die Akkus immer billiger werden und ab ca. 2022 die E-Modelle konkurenzfähig sein werden. Niemand wird dadurch ärmer, ganz im Gegenteil. Das einzige Problem bei der Sache sind unsere Politiker die diesen natürlichen, marktwirtschaftlichen Prozess mit unsinnigen Regelungen zu beschleunigen versuchen werden, was aber nicht geht und nur Geld verbrennt.

    Wenn unsere Politdeppen einfach mal nichts tun, was Gott bewirken möge, dann werden E-Autos und Lieferfahrzeuge langsam gewisse Nischen besetzten, einfach weil es sich für den Konsumenten rechnet. Das läßt mehr als genug Zeit die Stromerzeugung anzupassen, zumahl wir durch den wahnsinnig forcierten Ausbau von „regenerativer Energie“ sowiso massive Überkapazitäten haben.

  89. @ jeanette 1. März 2018 at 20:00
    Wenn die die Fahrbahn mit einem Wagen blockieren und Sie nicht weiterfahren können und die Ihnen eine Pistole an die Scheibe halten, dann müssen Sie öffnen, oder die schießen durch die Scheibe und hauen ab! Da nützt eine Verriegelung nichts, es sei denn sie haben Panzerglas, und selbst dann könnten die Ihnen noch das Auto förmlich unterm Hintern anzünden oder auf die Reifen schießen wenn sie rückwärts fahren und entkommen wollen! Da gibt es kein Entkommen!
    Hatte jetzt an das überfallartige Aufreißen der Türen und Ausrauben gedacht, bei Halt an der Ampel oder im Stau. Daher mache ich in der Stadt immer zu.

  90. Was ist denn in den alten Bundesländern Los, wachen die langsam auf…..Kandel Hamburg,,,und und und.
    Und jetzt die Tafeln.

  91. Der Souverän der Bundesrepublik Deutschland soll sich Menschen unterordnen, die ihm aufgezwungen wurden und für die er auf vielen Ebenen zahlen muß: mit Geld, mit schwindender Lebensqualität, mit Sicherheitseinbußen, teils sogar mit der Gesundheit. Dankbarkeit kann er dafür nicht erwarten, sondern wird mit weiteren Forderungen dieser Menschen konfrontiert.
    Die deutsche Mehrheit läßt sich das treu-dumm gefallen. Der Mehrheit geht es offenbar noch viel zu gut.
    Trifft es jedoch die Ärmsten der deutschen Gesellschaft, muß gegengesteuert werden.

    Darüber sind total unfähige, inkompetente, peinliche und gesellschaftlich schädliche Subjekte wie Sawsan Chebli, die sich von unserem Geld, mit gelangweilter Mine, ihren Popo vergolden lassen, nun „entsetzt“.

  92. Andreas aus Deutschland 1. März 2018 at 21:46

    Cendrillon 1. März 2018 at 21:29

    Erste Analyse, ohne schon alles gesehen zu haben : Das übliche Geschwurbel vom roten rbb mit typischen Amöbenwörtern wie Angst, Hetze, Rechts etc. Die blonde Trulla da, die dauernd die Augen verdreht, ist „Kultur“ministerin Münch von der SPD, die ihre Felle wegschwimmen sieht. Der Knilch von der BTU hat natürlich Angst um seine Studierenden (früher hiess das Studenten) und da hörts auch schon auf. Daneben Frau Tzschoppe, allerdings nur Bürgermeisterin, der OB ist gar nicht da.

    Weltfremde abgehobene Politiker treffen normale Menschen – hätte die Sendung heissen müssen

  93. Fazit der Sendung im rbb zu Cottbus : Die Politiker faseln wieder nur was von Probleme erkennen und mit viieell Sozialarbeitern zu beheben, anstatt mal die Ursachen zu benennen. Die Zukunft Heimat als rechtspopulistischen Verein zu bezeichnen grenzt schon an Verunglimpfung, man möge sich mal deren Website ansehen : https://zukunft-heimat.org/
    So geht Heimat, Herr Drehhofer !
    Ergo wird sich in Cottbus nur dahingehend etwas ändern, indem noch mehr Leute zur Demo gehen. Die ganze Sendung war der Versuch, das alles noch rechtslastiger zu machen. Da fühlen wir uns als Demo-Teilnehmer geehrt und bestärkt !

  94. @ Schlemmerfilet 1. März 2018 at 21:18

    Die Schmerzgrenze ist noch lange nicht erreicht. Die Doofdeutschen haben damals auch erst „gelernt“ bzw. gehandelt als die DDR pleite war oder die Sowjets die Grenze von Ostpreußen überschritten hatten!
    ++++++++++++++++++++++
    Ganz meine Meinung. Wir alle hier sollten nicht der Illusion aufsitzen, nur weil wir die Entwicklung die unser Land nimmt wahrnehmen und darunter leiden, würde das für die Mehrheit ebenso zutreffen bzw. die Anderen müssten doch auch langsam einmal aufwachen. Zu erkennen was kommen wird ist keine große Kunst, daran liegt es nicht. Die meisten Menschen wollen konform gehen, dazu gibt es wunderbare psychologische Versuche, ca. 80% aller getesteten Menschen sind sehr schnell bereit offensichtlichen Unsinn als wahr anzunehmen und weiterzuverbreiten um ihr Konformitätsbedürfniss zu befriedigen (siehe Bundestagswahl!sic.)

    Logischer Schluß aus dem Ganzen: Erst wenn der Leidensdruck ( der physisch Reale und nicht wie bei uns hier der seelische Schmerz weil wir die Katastrophe nahen sehen) in der Mehrheit der Bevolkerung extrem wird, wir die Meinung umschlagen. Die 80% Konformisten werden dann mit einem Mal auf unserer Seite sein.

    Also noch etwas Geduld ihr Non-Konformisten hier, steter Tropfen höhlt den Stein.

  95. Das Erreichen der Schmerzgrenze hängt sehr von den eigenen Erfahrungen ab, die man mit den Neuzugezogenen so macht. Als besonders unangenehm empfinde ich es, wenn sie in Gruppen auftreten und die Straße blockieren, um einen zu starkem Abbremsen oder gar zum Aussteigen aus dem Auto zu zwingen. Mein Eindruck ist, die haben Spaß daran, uns Deutschen klar zu machen, dass sie jetzt hier das Sagen haben. Die wissen ganz genau, dass sie von unserem Rechtssystem nichts zu befürchten haben, wir Deutschen aber schon, wenn uns der Kragen mal platzen sollte.
    Bei einer „Begegnung“ hatte ich das Glück, dass die Polizei recht schnell zur Stelle war. Dabei sind mir zwei Dinge aufgefallen. Erstens: die kannten den schon und haben ihn mit Namen angeredet. Zweitens: die erste an mich gerichtete Frage lautete, ob ich dem Herrn etwas getan hätte.

  96. „DER MENSCH LERNT NUR, WENN ER SCHEISSE FRIST“
    aus einem Songtext von Xavier Naidoo

  97. Dies ist mein, ist unser Land. Hier bestimmen wir Deutschen, wer das Sagen hat und nicht irgendwelche hier einge-
    dringenden Primitivethnien!
    Meine Schmerzgrenze ist schon lange überschritten; jede Frau, jedes Mädchen, jeder Bürger, der von diesen Eindringlingen
    belästigt, beraubt, sexuell angemacht wird, ist eine/einer zuviel.
    Deshalb ist Gegenwehr das Gebot der Stunde!!!!!!!!!

  98. Giftzwerg 1. März 2018 at 19:19
    Immer wieder muß ich die Erfahrung machen, inwieweit Stalins Technik, seiner Methode der Gehirnwäsche, immer noch gut funktioniert, das so viele auf seine Propaganda reinfallen, das Amerika für alles was er selbst veranstaltete und an Falschmeldungen verbreitet hatte, bei vielen ohne zu überlegen, einfach auf seinen Haß Ideen reinfallen und verantwortlichen machen. Besonders die Habenichte mit der besonders hoch getriebenen natürliche Habgier, es steht’s erreicht werden kann. Was man aus welchen Grunde auch immer, neidisch ist, was andere erreicht haben und man selbst zu blöd war, es aus welchen Grunde auch immer nicht erreichen konnten. Denn jeden stehen alle Möglichkeiten offen. Wer diese nicht nutzt, ist doch einfach selbst Schuld dran, aber soweit können zu viele erst gar nicht denken, oder sind zu faul dazu. Niemand von dieser Sippschaft, bemerkt auch nur Ansatzweise, das er seinem derzeitigen Lebensstandard, falls es zufällig erkannt wird, tatsächlich Amerika zu verdanken hat, ja selbst das Grundrecht, auf das alle zu Recht für sich in Anspruch genommen wird, stammt von Amerika ab und nicht vom Kommunismus. Man haßt also den Kapitalismus und benutz im dennoch für sich. Man merkt es nicht einmal. Die eigene Blödheit wird einfach anderen in die Schuhe geschoben
    ___________

    So ist es!!!!

  99. Sauerlaender77 1. März 2018 at 20:18
    OK der Diesel ist weg, der Benziner wird folgen. Dann kommt der Elektroantrieb, doch was ist mit den Batterien?
    _____

    Also eines sollte klar sein, das linksgrüne Pädopack wird erst Ruhe geben wenn Deutsche nur noch Fahrrad fahren dürfen, egal wie viele Grenzwerte eingehalten werden, die dann nur weiter nach unten korrigiert werden.

  100. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 1. März 2018 at 22:24
    „DER DUMME MENSCH LERNT NUR, WENN ER SCHEISSE FRISST“
    __________

    Hab’s korrigiert 😉

  101. Lernen unter „Schmerzen“
    ———–

    Domina Angie wird dem deutschen Volk noch sehr viel Schmerzen zufügen.

  102. @ bescheuerte 1. März 2018 at 21:02

    Ich kann es einfach nicht fassen, wie die Medienleute es schaffen, die Merkel-Propaganda einfach überall reinzupressen. Eben auf BR, „quer“, zur gestrigen Starkbierprobe auf dem Nockherberg. Da kam Uschi Glas als Apanatschi, wie in ihrer damaligen Winnetou-Rolle. Kommentar dazu: früher mal konnten wir also das Fremde lieben. Vielleicht, weil sie eine idealisierte Form von uns darstellten. Der Kommentator schämt sich nicht, den Zuschauern nahezulegen, doch darüber mal nachzudenken.

    Also, dann denke ich mal darüber nach:
    Liebe Afrikaner, liebe Araber, hört auf, uns zu vergewaltigen und uns abzustechen. Hört auf damit, unser Geld für Nichtstun zu verbraten. Hört auf, uns Wohnraum wegzunehmen. Hört auf uns anzuglotzen, als wären wir Freibier. Akzeptiert gefälligst unsere Demokratie und unsere christlich-jüdische und säkulare Gesellschaftsform.
    Bleibt bitte auf der Filmleinwand oder im Fernseher. Tut Gutes. Lächelt geschmeidig. Fordert nichts.
    Ich schätze: dann klappt das auch, dass ihr beliebt werdet wie unsere Leinwand-Helden.

    So, jetzt hab ich drüber nachgedacht !!
    ++++++++++++++++++++
    Liebe Mädels hier, auch Ingres hat ja Ähnliches geschrieben, euch ist anscheinend noch nicht ganz klar in was für eine Entwicklung wir hier hineinschlittern. Wenn eine Gesellschaft ihre Homogenität verliert (Multikulti) und sich in einzelne „Stämme“ aufspaltet ist es vorbei mit Gekuschel zwischen den einzelnen „Stämmen“. Der einst freundliche Türke von nebenan wird abweißend, weil der soziale Druck seines „Stammes“ ihn dazu zwingt. Genauso wird der individualisierte Deutsche auf einmal seine Volkszugehörigkeit wiederentdecken (müssen). Da bleibt nicht viel Entscheidungsspielraum für den Einzelnen. Alle werden sich für den einen oder anderen „Stamm“ entscheiden müssen. Das „gaffen“ und „vergewaltigen“ wird auch nicht weniger werden, für genügend sozialen und rechtliche Druck von Seiten der Deutsche auf die „Minderheiten“ haben wir einfach nicht mehr genug Macht auf der Straße und in der Politik.

    Zudem stellt das „gaffen, vergewaltigen und abstechen“ ein biologisch gesehen höchst sinnvoller Verhalten für gewisse Ethnien unter der momentanen Rahmenbedingungen dar, sie würden sich ja selbst schaden wenn sie es lassen würden, d.h. es gibt keinen vernünftigen Grund dies einzustellen. Wenn INGRES schreibt in Gladbeck würden sich die Frauen nicht mehr auf die Strasse trauen, dann haben die Neubürger ein wichtiges und aus ihrer Sicht vernünftiges Ziel erreicht. Sie haben die Herrschaft und Deutungshoheit über die Strasse, ein wichtiger erster Schritt zur Eroberung ihrer neuen Heimat. Herzlichen Glückwunsch. Wenn Frau sich dann ans häusliche Leben gewöhnt hat, folgt Stufe Zwei, ihr karzumachen, dass auch ein Kartoffelmann sie auf der Strasse nicht beschützen kann. Dann muß sie sich eben einen Ali nehmen, mit großer Sippe, der bringt sie dann mit Kopftuch zum einkaufen.

    Was ich damit sagen will: Auch wenn hier im Forum viele die „Neubürger“ immer als unzivilisierte Affen hinstellen wollen, sie handeln rational und tun aus biologischer Sicht das richtige. Sie mögen einfacher gestrickt sein, aber die basalen Überlebensinstinkte funktionieren noch. Wirklich abscheulich degeneriert dagegen ist die liksversiffte Mainstreamkultur mit ihren Wahn das eigene Land zu verschenken und dafür auch noch das eigene Volk zahlen zu lassen. Der Gipfel der Perversion dabei ist der Selbsthass und der Vernichtungswille gegenüber Allen die noch den absolut natürlichen und bei allen Menschen vorhandenen Impuls die eigene Leute zu bevorzugen hegen.

    Mich wiedern diese Gutmenschen tausendmal mehr an wie jeder Ali, der für sein Volk versucht die Strasse zu erobern.

  103. hoppsala: da kommt schon noch mehr raus aus dem Schronstein: da dieses Mineralölabfallprodukt kein herkömmliches Schweröl ist wie auch hier von Fabriken verbraucht wird, ist dieses Abfallprodukt sehr stark schwefelhaltig und Schwefel (das können 10% sein und mehr) ist hochgiftig !! Dazu kommen Metallocene und andere giftige Produkte. Und nicht nur die Kreuzfahrer fahren mit diesem billigen Dreck, sondern auch die Containerfrachter und Massengutfrachter. Dass die überhaupt in deutsche Häfen fahren dürfen ist ein Skandal, denn solch schwefelhaltiger Brennstoff darf in Deutschland nicht verbrannt werden, ist absolut verboten und strafbar

  104. Gerade bei Illner.
    Diese Dre.. s.u von der DUH. erwartet von der Autoindustrie 20- 30 Mrd. die dann für Öffentl.verkehrsbetriebe hergenommen werden sollen und nicht für die angeblich betrogenen Autokäufer.

  105. Und jetzt bei Lanz sagt der 90 jährige mit Recht. Es fehlt an Anstand. Genau da ist unser Problem. Der Anstand der uns beigebracht wurde steht uns jetzt im Weg. In allen Bereichen.

  106. Hier die Seite der linken Organisation „Bündnis Bleiberecht Tübingen“:

    https://bleiberecht.mtmedia.org/

    Deren ganz unverhohlenes Motto ist „Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Es gibt keine Obergrenze für Menschlichkeit! Wer bleiben will, soll bleiben dürfen!“

    Das bedeutet also, dass alle Flutlinge in unbegrenzter Menge das Recht haben sollen, sich in Deutschland für immer anzusiedeln, obwohl selbst den dümmsten Aktivisten inzwischen bekannt sein müsste, dass die Kosten für die „Flüchtlinge“ bereits jetzt vernichtend hoch sind.

    Entweder ist diese Organisation also ein Bündnis von Schwachsinnigen, von Politkriminellen (man verzeihe mir meine drastische Wortwahl) oder — wohl am ehesten — eine Mischung aus beidem mit den Tätern (von Soros bezahlt?) als Chefs und den debilen Idealisten als Fußvolk.

    Hier aus der Seite dieses seltsamen Bündnisses etwas über die Abschiebung afghanischer Straftäter und Dschihadisten:

    Am Dienstag Abend, den 20.02.2018 wurden 14 afghanische Geflüchtete vom Flughafen München nach Kabul abgeschoben. Dies war die mittlerweile 10. Sammelabschiebung nach Afghanistan. Dieses Mal beteiligten sich vermutlich weitaus weniger Bundesländer an der Afghanistanabschiebung. Bayern schob 10 Personen nach Afghanistan ab – die übrigen Bundesländer vier.

    Den meisten für die Abschiebungen vorgesehenen Afghanen wird vorgeworfen, Straftäter oder Identitätstäuscher zu sein. Auch bei diesem Flug trifft das in vielen Fällen nicht zu. Ebenfalls wurden auch dieses Mal wieder Abschiebungen von Gerichten gestoppt. Dies zeigt nun wiederholt, wie fragwürdig und rücksichtslos Bayerische Behörden bei den Abschiebungen vorgehen und vielfach deren konstruierte Argumentationen menschlich aber auch rechtlich nicht haltbar sind.

    Die Abschiebung fand unter breitem zivilgesellschaftlichen Protest statt. Bereits am Wochenende gab es in über 40 europäischen Städten Proteste gegen Abschiebungen nach Afghanistan. Gegen die Sammelabschiebung aus Deutschland wurde unter anderem in Nürnberg, Göttingen, Würzburg und München demonstriert.

    Es ist alles nicht mehr zu fassen. Der berühmte massenweise Marsch der Lemminge in den Tod war damals von der Walt-Disney-Filmcrew inszeniert worden, aber diese Sehnsucht der deutschen Lemminge nach Untergang ist zweifellos völlig echt.

  107. Wo beginnt die Schmerzgrenze der Bürger?

    Sagen wir mal so: Da die meisten Deutschen von der täglich verabreichten Gehirnwäsche vollständig lobotomiert sind, haben sie gar keine Schmerzgrenze mehr. Sie spüren nichts, weder Zorn noch Verzweiflung, weder Trauer noch Wut, auch fehlt jeglicher Wille zum Widerstand gegen die eigene Vernichtung, wie sie vom Verbrecherregime ganz offensichtlich angestrebt wird. Wenn sich Opfer von Migrantengewalt mehr Sorgen um die Täter machen als um ihr eigenes Wohlergehen, ist eigentlich schon alles verloren. Das nennt man dann wohl kollektives Stockholmsyndrom im fortgeschrittenen Stadium. Allmählich sollte man sich mit dem Gedanken der bedingungslosen Kapitulation des Deutschen Volkes vertraut machen. Wer nicht kämpfen will und sich tatenlos in sein Schicksal fügt, ist nicht mehr zu retten. Traurig, aber wahr! Was muss denn noch alles geschehen, bevor der Schlafmichel endlich aufwacht und das Regime der Zonenwachtel wegfegt?

  108. Dann kocht die Volksseele.
    Das möchtet ihr gern. Die Volksseele
    ist tot nur zu faul zum Umfallen.
    Schmerzgrenze bereits überschritten,
    Gefühllosigkeit ist eingetreten.
    Selbst Brot und Spiele erübrigen sich,
    nur eines ist wichtig:
    Den Deutschen kann man wirklich alles nehmen,
    wenn man Ihnen nur ihre Arbeit lässt!” sagte Sir Winston Churchill

  109. D500 1. März 2018 at 22:42
    Ein Grüner ist erst dann richtig Glücklich,
    wen er anderen etwas verbieten kann.

  110. Das_Sanfte_Lamm 1. März 2018 at 19:53

    Der gesellschaftliche Konsens ist, dass Hartz IV nicht um 50 EUR gekürzt werden darf.
    Aber auch, dass die öffentlichen Schulden nicht zurückgezahlt werden.

    Ab Punkt X gibts Nix.
    Nada. Niente- keine Rente.

    Von den momentan „Toleranten“ wird dann kein einziger ruhig bleiben.

  111. rbb vor Ort – Cottbus unerhört?!
    https://www.rbb-online.de/fernsehen/beitrag/rbb-vor-ort-cottbus-unerhoert.html

    So ich habe mir mal die Mühe gemacht mir dieses Schmierentheater auf diesen Sender anzusehen!Es ist eine schande wie man da mit den Bürgern umgeht!Dort will man die gleichen versuche starten den Islam zu integrieren wie es schon im Westen des Landes ist!Aber die Cottbuser willen diese Integration nicht!Was ich als vollkommen selbstverständlich ansehe!Ich komme aus Berlin Neukölln Nord!Und hier hatte man damals vor 30 Jahren das gleiche gemacht!Am Anfang waren es nur 8 Prozent Moslems!Heute haben wir ein Migrations Anteil von 52 in unseren Bezirk!Und in andere Städte sieht es nicht besser aus!Und wenn man sich das oben genannte Video ansieht,dann wird zum Ende der Sendung klar was diese Gutmenschen vorhaben!Sie wollen immer noch die Kriegsschuld aus dem zweiten Weltkrieg uns Deutsche auferlegen!Und das soll der Grund sein sogenannte Flüchtline aufzunehmen und zu integrieren?!Der ISLAM IST NICHT ZU INTEGRIEREN!!!Wann bekommen es diese Dummmenschen von SPD und den anderen Etablierten Parteien endlich mit?Wenn der Islam erst man die Mehrheit hat,dann ist schluss mit Lustig!Und der eine Mann im Puplikum hat es sehr gut gesagt!Wenn der Islam die Mehrheit hat,dann werden die Gutmenschen die ersten Opfer sein!Glücklicherweise hat die AFD extremen zuspruch bei den Cottbusern!Das ist auch gut so!Denn mit den Etablierten Parteien werden wir Deutsches Volk unter gehen!

  112. Oho, alleinreisende Krankheiten! Sie sind einfach so unterwegs!

    „INFEKTIONSKRANKHEITEN
    Die Rückkehr der Plagen
    Krätze, Scharlach, Syphilis und Tripper treten in letzter Zeit wieder häufiger auf. Kehren die Plagen zurück, oder waren deren Verursacher niemals fort?“

    http://www.spektrum.de/news/infektionskrankheiten-kraetze-scharlach-syphilis-und-tripper-nehmen-wieder-zu/1547687?utm_source=zon&utm_medium=teaser&utm_content=feature&utm_campaign=ZON_KOOP

  113. rbb vor Ort – Cottbus unerhört?!
    https://www.rbb-online.de/fernsehen/beitrag/rbb-vor-ort-cottbus-unerhoert.html

    So ich habe mir mal die Mühe gemacht mir dieses Schmierentheater auf diesen Sender anzusehen! Es ist eine Schande wie man da mit den Bürgern umgeht!Dort will man die gleichen versuche starten den Islam zu integrieren wie es schon im Westen des Landes ist! Aber die Cottbuser wollen diese Integration nicht! Was ich als vollkommen selbstverständlich ansehe!Ich komme aus Berlin Neukölln Nord! Und hier hatte man damals vor 30 Jahren das gleiche gemacht! Am Anfang waren es nur 8 Prozent Moslems! Heute haben wir ein Migrations Anteil von 52 Prozent in unserem Bezirk!Und in andere Städte sieht es nicht besser aus! Und wenn man sich das oben genannte Video ansieht,dann wird zum Ende der Sendung klar was diese Gutmenschen vorhaben! Sie wollen immer noch die Kriegsschuld aus dem zweiten Weltkrieg uns Deutsche auferlegen! Und das soll der Grund sein sogenannte Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren?!Der ISLAM IST NICHT ZU INTEGRIEREN!!!Wann bekommen es diese Dummmenschen von SPD und den anderen Etablierten Parteien endlich mit?Wenn der Islam erst mal die Mehrheit hat, dann ist Schluss mit Lustig! Und der eine Mann im Publikum hat es sehr gut gesagt! Wenn der Islam die Mehrheit hat,dann werden die Gutmenschen die ersten Opfer sein! Glücklicherweise hat die AFD extremen Zuspruch bei den Cottbusern!Das ist auch gut so! Denn mit den Etablierten Parteien werden wir Deutsches Volk untergehen!

    Der erste Post war zu schnell geschrieben!Und musste vom mir jetzt Korrigiert werden!Sorry!

  114. hoppsala 1. März 2018 at 18:55

    wer in der „alten“ schule noch aufgepasst hat oder noch wissen bekommen weis

    das 80 % der ausstoße von der industrie begangen werden nur 20 % vom normalbürger

    das war beim ozonloch damals auch ein thema offenbar weis das blos niemand mehr

    oder wer redet noch das pro mensch 300 liter wasser pro tag verwendet werden ?

    nein ein prof. harald lesch redet lieber darüber das man für ein schwein ein wasser braucht bis es schlachtbereit ist oder 1 liter milch wieviel die kuh dafür an wasser braucht oder wieviel wasser (eigendlich müsste es regen heissen) eine pflanze braucht bis sie keimt

  115. „Man darf somit gespannt auf die weitere Leidensfähigkeit der „Stamm-Bevölkerung“ sein. Irgendwann wird der Zenit erreicht sein. Dann kocht die Volksseele.“

    Die Volksseele ist tot. Da wird gar nichts kochen. Die deutschen Männer wurden bis zur Unkenntlichkeit domestiziert. Die Regierung ist mit handverlesen Dummköpfen, Versagern und Null-Leitern besetzt und wird von einer Glucke angeführt. Besserung ist nicht in Sicht. Dieses Land, sein Volk und Wohlstand können jederzeit durch beherzte Dritte unterworfen werden, zumal es auch über keine funktionierende Armee mehr verfügt. Wer kann, sollte einfach abhauen. In weniger als 20 Jahren ist hier Ende. Das ist kein Orakel, sondern eine Ansage.

  116. Schmerzgrenze? Ich möchte gar nicht wissen wieviele Herkunfts- Orientalen(Passdeutsche) über eine biodeutsche ,junge ,stadtbewohnende Frau zwischen 13(„dank“Frühsexualisierung) und 40 schon geritten sind.Vermutlich mindestens 100.Und mit der refugee-welcome Jupelperserinnenwillkommenskultur wurden es noch mehr.
    Weiße Frauen präfererieren geradezu zu 90% Prozent 1.Araber, 2.Türken. Analphabeten hoch im Kurs.
    Oder anders gesagt.Sie verachten weiße Männer.
    Ausser , wenn der Mann Arzt, Psychotherapeut ist, und jeden Monat um die 20 00 „verdient“, dann ist auch ein Weisser so „süüüss“ wie der Mobumba Mkuku.

  117. mir gruselts von dem Tag wann ich nach BRD hinfaren muss. Und der Tag wird mal kommen.

  118. Metaspawn 2. März 2018 at 00:50
    „Man darf somit gespannt auf die weitere Leidensfähigkeit der „Stamm-Bevölkerung“ sein. Irgendwann wird der Zenit erreicht sein. Dann kocht die Volksseele.“

    Die Volksseele ist tot. Da wird gar nichts kochen. Die deutschen Männer wurden bis zur Unkenntlichkeit domestiziert. Die Regierung ist mit handverlesen Dummköpfen, Versagern und Null-Leitern besetzt und wird von einer Glucke angeführt. Besserung ist nicht in Sicht. Dieses Land, sein Volk und Wohlstand können jederzeit durch beherzte Dritte unterworfen werden, zumal es auch über keine funktionierende Armee mehr verfügt. Wer kann, sollte einfach abhauen. In weniger als 20 Jahren ist hier Ende. Das ist kein Orakel, sondern eine Ansage.
    Zweifels ohne. das sah ich kommen schon vor 20 Jahren und habe abgehauen. bedauere es keine Minute. Aber Schland , Schland ist am ende. es dauert keine 20 jahre mehr!

  119. Des Schmerzes Grenze,
    kennt keinen Anfang und kein Ende,
    Ungläubig senken wir unser Haupt
    unter des Erzfeindes Beil.

  120. Es ist schon seltsam, die letzen 2 Wochen sah ich kaum „Geflüchtete“ draussen.Selbst beim Einkauf, keine Rumlunger – Araber mit blonden Schlam…vor und in den Kaufhäusern..Zu kalt.
    Nur die vielen blonden Studentinnen , auf dem Beifahrersitz eines Audi A 6, eines Porsche Panamera, Mustangs,eines Türken, Arabers…
    Bildung führe zu Wohlstand?
    Nö, Migrationshintergrund führt dazu, dass der Mihigru Analphabet sich mit dem“ Nutztier “ weisse Freundin stets 3 Karossen leisten kann.Einen V8 Pick up,A6 plus 7er Bmw.

  121. Mich würde dann aber doch einmal interessieren, was das oben für ein Bild ist! Das sieht ja grauenhaft aus…

  122. OT und doch nicht ganz so OT
    Hat sich schon ein sozial- psychologischer Soziologe,psychiatrischer „Experte“,Arzt an die neue Messer“kultur“ herangewagt?
    Die neue, bunte „Messerkultur“? Ja und von wem geht diese aus?
    Ist es dasselbe wie mit der neuen „Vergewaltigungskultur“?
    Hat der Pfeiffer schon eine neue Statistik herausgepfiffen?

    https://www.n-tv.de/panorama/Messer-hochgefaehrlich-und-frei-erhaeltlich-article20252800.html

    Asyl ist genauso hochgefährlich, wird von weissen Frauen hergejubelt, und ist frei erhältlich.Wie jeder Achmad , ob in Köln , auf dem Fahrradweg.

  123. Über die deutschen Sprachkenntnisse junger Eritraerinnen

    Zwei Männer sollen in Wurzen eine im siebten Monat schwangere Eritraerin
    beleidigt und attackiert haben…. „Wir wollen keine Ausländerbabys hier“
    *http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/sachsen-wurzen-angriff-schwanger-rechtsextremismus

    Laut Volkszeitung will die (Aufenthaltsstatus ?) Afrikanerin das verstanden haben.
    Ist der Mitteldeutsche feindlicher gegenüber Nicht-Deutschen ?

    „Hinlänglich bekannt ist auch der positive Effekt einer höheren Bildung auf die Toleranz gegenüber Fremdem: Bildung fördert das Verständnis für Minderheiten und die Hintergründe von Migration.
    Gebildetere sind außerdem weniger anfällig für Vorurteile. Auch hier unterscheiden sich Osten und Westen noch“
    *http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-08/fremdenfeindlichkeit-osten-ursache-bevoelkerung-zusammensetzung-bildung-alter

  124. Dr. Hans Penner: „Der MAK-Wert für Stickstoffdioxid beträgt 950 µg/m³, die höchste Stickstoffdioxid-Konzentration im Straßenverkehr beträgt 80 µg/m³.“

    Außerdem zum vorliegenden Thema ein Artikel in den Stuttgarter Nachrichten:

    Experte zweifelt Studien an – Der Mann, der in Sachen Feinstaub die falsche Botschaft hat
     
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.experte-zweifelt-studien-an-der-mann-der-in-sachen-feinstaub-die-falsche-botschaft-hat.3a9154cf-1fae-4c34-8d00-2f4b65e57070.html

  125. Das ÄRZTEBLATT vom 1.8.2017 (!) bewies schon im Vorfeld, dass die Chefetagen der „Regierungsparteien“ (also jene, die uns den „Koalitionsvertrag 2018“ gezaubert haben) auch bei der Diesel-Diskussion weder vom Tuten, geschweige denn vom Blasen irgendeine Ahnung haben. Zitat:
     
    Die derzeit gültige Plakettenregelung der Umweltzonen führt sogar zu einem höheren Stickstoffdioxid (NO2) Ausstoß. Durch eine höhere Motortemperatur verringert sich zwar der Ausstoß von Feinstaub, indem der Kraftstoff besser verbrannt wird, jedoch verbrennt durch die höhere Motortemperatur auch mehr Stickstoff und damit erhöhen sich die Stickoxidwerte im Abgas.
     
    Weiter hier:
     
    https://www.aerzteblatt.de/forum/120300/Am-Arbeitsplatz-sind-950-Mikrogramm-NOx-8-h-am-Tag-40-h-die-Woche-zugelassen

  126. rasmus 1. März 2018 at 18:58

    Ich denke, dass die Schmerzgrenze vielfach bereits erreicht ist.
    Ein Tropfen, ein Funke lassen nicht mehr lange auf sich warten.
    ——————————————————————————–
    Glaube ich nicht.
    Ich bin maßlos enttäuscht vom Wahlverhalten der Deutschen.
    Denen muss es offensichtlich erst wirklich dreckig gehen, bis sie den Flüchtlingswahnsinn begreifen.
    Aber selbst wenn sie zusammengeschlagen am Boden liegen , wird es noch viele geben, die ganz begeistert von unseren neuen Ärzten und Ingenieuren sind.

  127. jeanette 1. März 2018 at 19:40

    Ohne Auto kann man nachts gar nicht mehr raus! Und selbst mit Auto ist man verratzt wenn man einsame Strecken fahren muss und irgendwelche Kerle die Fahrbahn blockieren, dann ist man genauso angeschmiert. Und das wird alles kommen. So wie es in anderen asozialen Ländern üblich ist, Geiselnahmen und Überfälle an der Tagesordnung sind, so können wir uns auch darauf langsam einrichten!

    Vom Staat ist keinerlei Unterstützung zu erwarten und von der CDU mit ihrer Kanzlerin schon gar nicht!!!
    —————————–
    Daran habe ich auch schon oft gedacht, wie reagiere ich, wenn da Kerle auf der Straße stehen.
    Ich würde nicht anhalten, sondern Gas geben und vielleicht dabei mein Leben retten.

  128. Es gibt eine interessanten Beitrag dazu: Der Kipp-Punkt.

    Wie entsteht ein Meinungsumschwung:

    Wenn eine Gruppe die vorher in der Minderheit ist beharrlich bleibt, kann sie die ganze Gesellschaft verändern. Der Größenordnung liegt bei ca 10% der Bevölkerung, dann fangen Systeme an sich zu verändern. Selbst wenn man in Deutschland 20 % ansetzt, kommen wir jetzt in diesen Bereich. Ab da kann alles ganz schnell gehen.

    Quelle:
    Ausgabe 6/2011 des Magazins „Spektrum der Wissenschaft“ : Michael Springers Kolumne „Springers Einwürfe“

  129. Die „Schmerzgrenze“ oder „Leidensgrenze“ ist noch immer nicht erreicht und in diesem Land wird sich an der Wahrurne auch nichts ändern. Bevor der Deutsche die AfD wählt, stirbt er lieber am Kreuz und schafft sich und sein Land ab. Irgendwie hab ich immer mehr den Eindruck, knappe 85% der Bevölkerung hängt nicht an ihrem Land. Die kann man locker-fröhlich umvolken und die klatschen Beifall.
    Heute früh noch eine Umfrage im Radio… die GroKo hält sich knapp!!!
    CDU/CSU 35%
    SPD 18%
    Na dann… ist doch alles gut.
    Gute Nacht Deutschland

  130. Packdeutscher 2. März 2018 at 06:37

    Das ÄRZTEBLATT vom 1.8.2017 (!) bewies schon im Vorfeld, dass die Chefetagen der „Regierungsparteien“ (also jene, die uns den „Koalitionsvertrag 2018“ gezaubert haben) auch bei der Diesel-Diskussion weder vom Tuten, geschweige denn vom Blasen irgendeine Ahnung haben. Zitat:

    Die derzeit gültige Plakettenregelung der Umweltzonen führt sogar zu einem höheren Stickstoffdioxid (NO2) Ausstoß. Durch eine höhere Motortemperatur verringert sich zwar der Ausstoß von Feinstaub, indem der Kraftstoff besser verbrannt wird, jedoch verbrennt durch die höhere Motortemperatur auch mehr Stickstoff und damit erhöhen sich die Stickoxidwerte im Abgas.

    Weiter hier:

    https://www.aerzteblatt.de/forum/120300/Am-Arbeitsplatz-sind-950-Mikrogramm-NOx-8-h-am-Tag-40-h-die-Woche-zugelassen
    ——————-
    Bin ab und zu in einem Dentallabor und ich merke die schlechte Luft was in dem Raum ist.
    Die Mitarbeiterinnen arbeiten bei besonderen Materialen mit Mundschutz.

    Habe dem Chef schon mal geraten, sich doch mal auf Schwermetalle untersuchen zu lassen.
    Dann erzählte er mir, dass ein Inhaber eines Labors an Schwermetallvergiftung gestorben sei.

  131. Wie ist die Lage und wie geht es weiter?
    Durch die bereits heute sehr hohe Zahl an Fremden, insbesondere nichtweißer Ausländer und durch deren sehr starke Vermehrung, sei es durch Hereinkommen aus anderen Gebieten der Erde, sei es durch deren hohe Kinderzahl hier im Land, sei es durch Mischverbindungen mit Einheimischen, stehen die europäischen Völker, steht die weiße Rasse vor der vollständigen Vernichtung, mit einer Restzeit von wenigen Jahrzehnten bis zur völligen Vernichtung, mit einer Restzeit von wenigen Jahren bis hin zur Unumkehrbarkeit des Geschehens.
    —-
    Für diese Erkenntnis braucht man weder Bildung noch Nachdenken, es reicht ein Spaziergang über die Zeil, die Haupteinkaufsstraße von Frankfurt am Main.

    Die Lösung liegt nicht darin, daß man solange wartet, bis 51% der Deutschen das erkennen und auch etwas tun. Die Lösung liegt darin, daß man heute soviel tut, wie man eben kann. Andere machen das ebenso. Aus diesem Rinnsal wird ein Fluß werden. Sobald wir die 5% erreicht haben, werden die 95% übrigen Deutschen mitlaufen. Die Mehrheit eines Volkes ist immer Mitläufer, die können es nicht anders (Herdenverhalten, das ist von der Natur so vorgesehen).

    Auf der Multikultiseite steht nur Lug und Betrug, Völkermord, Abartiges und Perverses.
    Auf unserer Seite stehen: Die Wahrheit, der Wille Gottes, die natürliche Ordnung der Dinge, das Wahre und das Richtige, und die Freude und das Glück der Eltern, die ihre Kinder und Enkel aufwachsen sehen, und die Kindeskinder sehen aus wie die Kinder, und die Kinder sehen aus wie die Eltern.

  132. Der Deutsche (gibt es den Deutschen überhaupt noch?) hat keine Schmerzgrenze.
    Was in Deutschland momentan abläuft, ist bedingungsloser Kapitulation.
    Eine ältere Formulierung für diese Situation lautete: … sich auf Gnade oder Ungnade ergeben.

  133. De Frauen haben insbesondere im ´Zuge der sog. Emanzipation vergessen, dass sie in´allem von dem abhängig sind, was die Gemeinschaft der Männer ihnen zugesteht. Zusätzlich haben sie auch noch ihren ihren größten Trumpf die sexuelle erotische Macht partiell aber vor allem vom Überbau her aus der Hand gegeben. Momentan herrschen die Frauen zwar, aber das ist ein Pyrrhussieg, der sie vermutlich sämtliche Freiheiten kosten wird und die Männer das Leben.
    In den 50-er un 60-ern waren die Frauen völlig frei. Heute sind sie komplett versklavt, wenn auch einige Individualistinnen (die ja auch hier um Blog zu finden sind) das Gegenteil darzustellen scheinen. Aber die hätten es auch in den 50-er und 60-ern schon geschafft.
    Ich weiß nicht, ob noch was zu retten ist. Jedenfalls nicht ohne schlimmste Gewalt. Was wir jetzt sehen ist nur ein Vorspiel.
    Wie konnte es dazu kommen. Die Idee der Gleichwertigkeit der Frauen hat auch auf Machos einen unwiderstehlichen Reiz. Verstehen tue ich das nicht. Möglich, dass es Think Tanks gab die das genau wußten und es vorsätzlich initiiert haben. KLeine Hartlage schreibt ja in der „Besichtigung des Schlachtfeldes“. Nehmen sie an sie wollen die Gesellschaft zerstören und lassen sich vom Fachmann beraten. Ja dann hätte der ihnen genau das gesagt, was sich in der Zwischenzeit abgespielt, u, a emanzipieren die die Frauen und demoralisieren sie deren Männer und lassen sie die Frauen ihre Männer hassen. Dann ist die Zerstörung ein Kinderspiel.
    MKH macht das eindrucksvoller, aber kann ich hier nur sinngemäß wiedergeben.

  134. Die „Schmerzgrenze“ könnte schon am kommenden Sonntag unwiderruflich überschritten sein.
    Parlamentswahlen in Italien !

    Wenn die „EURO-Gegner“, die fälschlich und unbegründet-pauschalisierend als „Rechtspopulisten“ bezeichnet werden, gewinnen, dann ist der EURO ALTERNATIVLOS Geschichte !

    BITTE DEN GANZEN ARTIKEL LESEN UND AUF DER ZUNGE ZERGEHEN LASSEN !

    FOCUS.DE : Italien wählt – In Wahrheit ist Italien das mächtigste Land der Euro-Zone

    Wer denkt, dass Deutschland oder Frankreich die wichtigsten und mächtigsten Länder in der Eurozone sind, der täuscht sich massiv. Es ist Italien! Wir alle sind von Italien enorm abhängig. Denn wenn Italien kippt, war es das mit dem Euro.

    Bereits seit Jahren beschreiben wir den maroden Zustand Italiens und leider gibt es bis dato nichts Positives zu berichten – ganz im Gegenteil. In Italien wächst der Unmut unvermindert. Viele Italiener halten die Lage in ihrem Land für schlecht. Der Missmut der Bevölkerung hat gegenüber dem Staat und seinen politischen Eliten besorgniserregende Höchststände erreicht. Am 4. März sind Wahlen in Italien und wir gehen davon aus, dass die EU- und eurokritischen Parteien die großen Gewinner der Wahl sein werden. Sollte die ganze Situation eskalieren könnte sogar ein Austritt Italiens auf der Agenda stehen.

    Die staatliche Gesamtverschuldung des betrug zuletzt 133 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, nur Griechenland steht mit 179 Prozent Verschuldung noch schlechter da. Laut Maastricht-Vertrag sind höchstens 60 Prozent erlaubt, doch das interessiert heute anscheinend sowieso keinen mehr in Brüssel. Dort sind Vertragsbrüche Tradition, auch wenn diese Verträge von denselben Ländern gebrochen werden die sie erstellt haben.

    Die Target-2-Verbindlichkeit der italienischen Zentralbank (Banca d’italia) steigen unvermindert. Allein im Dezember 2017 ging es um 3,1 Milliarden Euro, auf über 439 Milliarden Euro und damit auf eine neue Rekordverbindlichkeit nach oben.

    Die Kreditfähigkeit des Landes erodiert seit 2010 kontinuierlich. Laut dem Centrum für Europäische Politik (cep) ist das Staatsdefizit Italiens besorgniserregend. Matthias Kullas, Mitautor einer neuen Studie der Freiburger Denkfabrik, sagt: „Italien ist das größte Sorgenkind der Euro-Zone. Es besteht die Gefahr, dass das Land zum zweiten Griechenland wird.“

    In Italien wird viel zu wenig von Unternehmen Investiert, da diese offensichtlich weder großartiges Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Italien an sich haben, noch an einen Aufschwung des Landes glauben….

  135. Wer den Teufel wählt, bekommt die Hölle auf Erden! Von mir, ist mir heute früh so eingefallen als ich folgendes las:
    „Jörg Sartor empört über Kritik an Sozialdezernent und OB
    „Politiker wollen sich auf Kosten der Tafel profilieren“
    Tafelchef will kein Gespräch mit Guido Reil
    Essen. Jörg Sartor, der Vorsitzende der „Essener Tafel“ ist enttäuscht von den Sozialdemokraten: Die SPD hätte er immer gewählt. Ein Gespräch mit Guido Reil lehnt Sartor aber ab.
    Sartor empört über Kritik an Renzel und Kufen

    Jörg Sartor ist empört über die Kritik: Vor allem Thomas Kutschaty bekommt es ab. Denn der Chef der Essener SPD hatte die Frage in den Raum gestellt, warum Sozialdezernent Peter Renzel und Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) sich mit den Problemen der Tafel nicht schon viel früher befasst hätten.
    Tafelchef: Politiker wollen sich auf Kosten der Tafel profilieren

    Beide seien die Einzigen gewesen, die der Tafel von Anfang an geholfen hätten. Das würde aber nicht heißen, dass sie es richtig finden, was die Tafel gemacht hätte, sagte Jörg Sartor der WAZ. Wollen sich die Politiker auf Kosten der Essener Tafel profilieren? Das wirft Sartor ihnen vor.
    Kein Gespräch mit Reil: „Ich lasse mich vor keinen Karren spannen“

    Er selbst habe immer die SPD gewählt. Doch das ist jetzt vorbei: Wer sich so äußere wie die Landes-SPD, dränge ihn „in eine ganz andere Richtung.“ Sartor meint damit aber keinesfalls die AfD: Sartor habe ein Gespräch mit Guido Reil abgelehnt: Er lasse sich vor keinen Karren spannen – „schon gar nicht vor den der Afd.“

    Na, dann ist ja alles klar.
    Die , die ihm in den Rücken fallen hat Herr Sartor immer gewählt, also die SPD.
    Aber die wählt er ja in Zukunft nicht mehr. Wie beruhigend.
    Und mit der AfD redet er überhaupt nie und nimmer……………………
    Da fehlen mir eigentlich selbst nur noch die Worte, man hat wohl Sartor schon einer Gehirnwäsche teilweise unterzogen. Die ganze Geschichte ist nur noch eine Schmierenkomödie.
    Wenn Sartor sich gegen die AfD in der Öffentlichkeit ausspricht, dann wird wohl wieder bald alles gut, wie in den Märchen aus früheren Zeiten…Gähn

  136. Meine Schmerzgrenze ist da erreicht, wo meine Heimat zerstört wird. Wenn mir meine Heimat zur Fremde gemacht wird, wenn man heimatlos im eigenen Land wird. Lieber lebe ich als Fremde im Ausland, als zur Fremden im eigenen Land zu werden. Mir tut weh, dass diese Arschlöcher meine Heimat kaputtmachen. Ich wollte diese sog. Flüchtlinge nicht, das sind keine Gäste, sondern Besatzer.
    Als ich in den 90er Jahren in Frankfurt studiert habe, war es auch schon krass. Im Bus fast nur türkische Schüler…Aber in der Provinz gab es noch Heimat. Das ist nun vorbei. Ich hasse die Leute, die mir das genommen haben. Auch das Sicherheitsgefühl. Früher habe ich gerne fotografiert, am liebsten alleine in der Natur. Das ist vorbei.
    Aber die Mehrheit tut nicht dagegen. So, früher habe ich auch geglaubt, dass es am Deutschen Selbsthass liegt. Das stimmt für Linksextreme, aber nicht für die liberalen Umvolker. Die tuen das aus einem Überlegenheitsgefühl heraus, aus bräsiger Arroganz. Die meinen, man könne die Menschen austauschen und ihre Kultur wird dabei gar nicht berücksichtigt. Ich glaube, dass die den Westen für unsinkbar halten. Außerdem wollen die cool sein, denen ist alles egal. Sie gefallen sich im Gewand des Gönners. Man wird doch nicht so kleinlich sein. Über den Begriff Heimat machen die sich lustig. Ich habe nichts gegen Ausländer, aber ich will keine Minderheit im eigenen Land werden. In den größeren Städten ist das aber doch schon so.

  137. Dieselfahrverbote :

    Schmerzgrenze beim Mittelstand – hier : Landbäckerei Bosselmann – IST überschritten :

    In der Innenstadt werden Dieselfahrzeuge gesperrt. Aha. Ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage. Politischer Aktionismus. Und wer zahlt die Zeche ? Der Mittelstand, die Handwerker. Als hätten wir nicht andere Themen.

    Den Zusammenhang zwischen Stickoxid-Ausstoß und Feinstaub sollten sich die Regierenden von der eigenen Bundesanstalt besser noch einmal erklären lassen !

    Und wie bekommen wir die Backwaren in die Stadt ? 4 neue LKW kaufen ? Immer bei einer neuen Plakette brauchen wir einen neuen Fuhrpark für 400.000€. So kann man Investitionsnachfrage auch schaffen….

    Wir werden die Brötchen auf der Rathaustreppe abliefern ! Verzweifelt. Wütend. Fertig mit Politik.

    Quelle : Facebook

    Wer immer kräftig die Deutschland-Abwickler der Altparteien wählt, der muß SCHMERZFREI sein !

  138. @mistral500
    Der Durchschnitt ist entweder zu blöd, oder zu faul zum Selberdenken. Deswegen wird dann alles fleißig nachgeplappert, was einem vorgebetet wird.

  139. München 2018 2. März 2018 at 10:02
    Schönes Foto von A. Nahles. Da gibt’s auf die Fresse!

    Hilfe, die Monster kommen. Aus was hat man die Nahles bloß geklont,. Ich dachte immer das Beate von Schwiegertochter die Hübscheste sei http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/beate-l–und-irene-200317208-50909214/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    im Bild übrigens Links, rechts ihre „Mutter“ aber es gibt noch eine andere, bei deren Anblick ich lieber das TV Programm wechsel , ansonsten brauch ich einen Eimer. Caro Robens heißt „Sie“ und ja wirklich es soll eine Frau sein…..

    https://aistvnow-a.akamaihd.net/tvnow/movie/240593_6/620×349/title.jpg

  140. Meine privat-persönliche Befürchtung:

    Nachdem am Sonntag in Italien gewählt wird (vermutlich und hoffentlich rechts) und in Deutschland das Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums bekannt gegeben werden soll, werden kriminell-asoziale Gesinnungsdiktatoren und Meinungsunterdrücker wieder besonders nachhaltig versuchen, die PI-news-Webseite lahmzulegen.
    Hoffe, PI hält stand. Am Sonntag werden vermutlich wieder viele von uns ein verstärktes Redebedürfnis verspüren.

    Oder die Versuche, die Leserkommentare mit linken U-Booten zu durchseuchen, nehmen zu. Da kann ja jeder von uns Kommentatoren dagegen halten.

  141. Karlmeidrobbe 2. März 2018 at 09:42

    Dieselfahrverbote :

    Schmerzgrenze beim Mittelstand – hier : Landbäckerei Bosselmann – IST überschritten “

    Der deutsche Mittelstand ist das Rückgrat unserer Gesellschaft, deshalb muss er unbedingt geschwächt werden. Die Dieselfahrverbote eignen sich dazu ganz besonders. Wenn es schlimm kommt, werden etliche Handwerker-Existenzen vernichtet. Der Mittelstand ist politisch nicht systemrelevant, gerettet werden nur die Großkonzerne – u. Banken. Aktueller Fall bei der HSH-Nordbank, hier schaut der Steuerzahler wieder mit etlichen Milliarden Euro in die Röhre.
    Wenn es der DUH wirklich um die Gesundheit der Bürger gehen würde, hätte sie sich schon längst für ein Verbot der Umweltgifte Glyphosat usw. stark gemacht. Letztere verursachen mehr Todesopfer.

  142. noch zu meinem Kommentar von 9.53 h:
    „Leider will Österreich allerdings Schlechtes aus Deutschland importieren, nämlich das Hartz IV-Konzept und die stärkere Macht des Kanzlers.“

    Inwieweit eine höhere Macht eines Staatschefs gut oder schlecht ist, das finde ich nachhaltig disskussionswürdig.
    Merkels Machtmissbrauch zeigt die großen Gefahren einer solchen höheren Macht. Nach dem Dritten Reich in Deutschland wurde ja bewusst eine Machtverteilung auf verschiedene Personen und Institutionen vorgesehen.
    Ich sehe das so: Bei der Bundestagswahl 2017 wurden AfD-Stimmen unterschlagen und den Altparteien zugerechnet. Dass seitdem hier eine politische Patt-Situation vorliegt, ist dem Funktionieren unseres demokratischen Systems zu verdanken. Dieses System bäumt sich auf gegen die kriminelle Knechtschaft. Das ist ein gesunder Mechanismus, und der ist dieser demokratischen Machtverteilung auf verschiedene Personen und Institutionen zu verdanken.
    In diesem Gedankenkonstrukt ist die hohe Kanzlermacht das Leck, das Einfallstor für despotischen Machtmissbrauch.

    Andererseits: Orban (Ungarn) ist ein Positivbeispiel für eine hohe Macht eines Regierungschefs. Orban braucht und nutzt seine Macht, um den antidemokratischen Despoten Soros in Schranken zu halten. Orban schützt sein Volk, bislang wirksam.

    Also, von mir kommt da jetzt keine Conclusio. Aber nachdem ausgerechnet hier in Deutschland abermals ein Diktator (Merkel) seine Macht zum Schaden des Volkes ausbaut und missbraucht, fände ich eine Dskussion zu dem Thema „wieviel Macht soll ein Regierungschef haben“ wichtig.

  143. mistral590 2. März 2018 at 09:22
    Sator wird wahrscheinlich die grüne Pest wählen. Dann kommt er vom Regen in die Traufe. Die meisten dieser Gutmenschen sind ideologisch schon so verblendet, dass sie die Wahrheit nicht mehr erkennen können.

  144. Die Schmerzgrenze ist noch lange nicht erreicht!
    Sieht man in Freiburg. Raub und Mord an der Tagesordnung, aber es wird brav ökobolschewistisch gewählt.
    Es muss v.a. die ganzen Ökobolschis im Rotweingürtel treffen und dann die ganzen blöden CDU und Sozi-Rentner. Das Titelbild ist genau das, was die brauchen.

  145. Schreibknecht 1. März 2018 at 19:07
    Warum schafft es die muselmanische Parallelgesellschaft eigentlich nicht, eigene Tafeln für ihre hungerleidenen Brüder und Schwestern auf die Beine zu stellen? Gerade bei denen ist die Quote an Gastronie und sonstigen Fressläden jedler Coleur doch besonders hoch. Bleibt bei denen nix übrig, oder wird das einfach weiterverkauft, obwohl längst abgelaufen?

    _____________

    Genau !
    Außerdem scheint dann plötzlich „Halall“ keine Rolle mehr zu spielen, wenn man unseren Bedürftigen und Alten das Zeug wegfressen kann. Schon komisch !!
    Es könnte sich einem ein Verdacht aufdrängen, daß es denen gar nicht ums Fressi-Fressi geht.

    Was die mit ihren übrig gebliebenen Essensresten machen, möchte ich gar nicht wissen.
    Ich jedenfalls habe mir längst abgewöhnt, diesen „Gammel-„Döner in mich reinzustopfen. Soviel Stolz habe ich dann doch noch !

  146. Pogonator 1. März 2018 at 21:50
    @ alexandros 1. März 2018 at 19:23
    Die Antifa-Nazis versuchen die Hamburger Montagsdemo zu infiltrieren und zu sprengen.
    Mein Vorschlag, wenn es soweit kommt, die Antifanten zu Fotografieren und zu Filmen, damit sie beim nächsten mal von der Demo ausgeschlossen werden können.
    ——————————
    Ein untrügliches Merkmal von Antifanten sind z.B. dunkle Brillen und Tücher vor dem Mund. Wer sich also ohne dunkle Brille nicht fotografieren lassen möchte, ist mit Sicherheit ein Antifant.
    *************************

    Also, das seh ich völlig anders! Nachdem kriminelle Antifanten bekanntermaßen die Teilnehmer patriiotischer Demonstrationen gewaltsam bekämpfen, haben gerade (!!!) patriotische Demonstrations-Teilnehmer Grund genug, sich nicht fotografieren zu lassen.

  147. Wir zahlen Steuern für:
    Innere Sicherheit
    Äußere Sicherheit
    Wir haben hierzu das Gewalt Monopol an den Staat abgetreten.
    Bis zu welchem Punkt wird das noch gut gehen?

  148. Wir zahlen Steuern für:
    Innere Sicherheit
    Äußere Sicherheit
    Wir haben hierzu das Gewalt Monopol an den Staat abgetreten.
    Bis zu welchem Punkt wird das noch gut gehen?

  149. Zu erst einmal möchte ich Stellung nehmen zu dem OT Thema Diesel. Es ist absolut unverschämt, das nun auf dem Rücken der Verbraucher auszutragen. Und man kann auch darüber streiten, ob von Menschenhand festgelegte Abgasnormen Sinn machen oder nicht. FAKT ist einfach mal eine enorm hohe Belastung unserer Städte insgesamt durch Autoabgase und es kann doch wohl nicht angehen, daß die Autos zwar immer moderner werden, ja selbst fahren können aber bei der Antriebsart bleiben wir am Anfang des 20. Jahrhunderts stehen. Wenn die Chinesen Elektroautos bauen können, dann kann man das in Deutschland auch, man muß es nur wollen.

    Im Stuttgarter Talkessel ist die Belastung durch Autoabgase enorm. Ich selbst kenne Stuttgart gut habe dort lebende Verwandte. Das brachte mich neulich auch dazu, mir einmal die Todesanzeigen anzuschauen und ich dachte ha hoi da sterbet aba viele jung Menschn in Schturgard….naja bei der Abgasbelastung auch kein Wunder.

    Die zweite Sache: ich finde es gut, das der Verantwortliche der Essener Tafel der Merkel und alle anderen, die meinen hier ihren antideutschen Senf abgeben zu müssen, die Stirn bietet. Auch die Deutschen haben eine Würde. nicht nur „Merkels Gäste“. Im Übrigen ist es doch so, das Frau Merkel alle eingeladen hat. Ich kenne es so, das man seine eingeladenen Gäste auch bewirtet. Also Frau Merkel, einfach mal das Kanzleramt 2 Mal pro Woche zur Essensausgabe für Ihre Gäste öffnen. Bei 20 000 Euro Monatsgehalt sollte das doch für sie kein Problem darstellen.

    Ansonsten schließe ich mich dem Verantwortlichen der Essener Tafel an. Es ist eine Schande und die Verantwortung von Frau Merkel und von Herrn Schröder, das wir in Deutschland solche Tafeln überhaupt brauchen. Vielleicht aber ist das genau das, was Deutschland jetzt braucht, damit zumindest ein Teil der Idioten aufwacht, die im Sept noch gewählt haben wie bisher.

    Ich wünsche mir das die ehrenamtlichen, sollte dieses widerliche Hetze von Merkel und Co nicht aufhören, die Pforten schliessen. Es kann doch nicht sein, das Merkels Gäste rundumversorgt werden und dann gehen sie auch noch zur Tafel und nehmen es den deutschen Bdürftigen weg. Kleiderkammern und Tafeln sollten nur für deutsche und europäische Mitbürger geöffnet sein.

    Im Übrigen kenne ich keinen der dem deutschen Staat seit 1945 so sehr geschadet hat als Angela Merkel.

  150. Ich verstehe auch die Ehrenamtlichen der Essener Tafel nicht. Sie sehen, dass Omas, die aus ihrer Verwandtschaft stammen könnten, von den unsäglichen, transfergelder-nach-hause-schickenden Wirtschaftsmigranten, teilweise physisch brutal verdrängt werden. Des weiteren wird von den achsolieben Antifa-Schwurbelhirnen der Wagenpark beschmiert (wer von denen stellt sich den an die Essensausgabe? genau: keiner). Die müssten doch eigentlich ALLE die Brocken hinschmeissen, dann müssen wenigstens schonmal die Scheinasylanten ihre Transfereuros für sich und nicht für die Viertfrau in Aleppo ausgeben.

  151. Für die deutsche Oma ändert sich dann auch nix, die hat eh schon Angst vor den Messer-Mohammeds.

  152. Genügt diese kleine Auswahl an „institutionalisiertem“ Terror, um den davon betroffenen Bevölkerungsteil entsprechend zu sensibilisieren und endlich der Kanzlerin ihre Protestnote zu übermitteln?
    ———————————————————————————————————-
    Bei der BT-Wahl 2017 wählten 87% der Zivilgesellschaft das „Weiter so“. Es besteht somit noch sehr viel „Auffrischungsbedarf“ bei selbigen.

  153. INGRES 2. März 2018 at 08:59

    ging an @Organic, sonst hängt das hier so in der Luft und man hält mich wieder für gestört. Ich weiß übrigens nicht, oh ich hoffen soll gestört zu sein, damit falsch ist was ich schreibe, doch ich fürchte es ist mehr als richtig. Ich hoffe natürlich, dass ich normal zu Ende leben kann, egal was sonst passiert. Aber ….

  154. Die ca. 50 % der Bevölkerung, die weiblich geboren wurden, zeigen jedenfalls eine deutliche Schmerzgrenze. Gemäß einer Analyse der Neuen Züricher Zeitung
    (https://www.nzz.ch/wissenschaft/warum-sich-frauen-online-weniger-in-debatten-einmischen-ld.1360715)
    beteiligen sich Frauen deutlich weniger an Online-Diskussionen als Männer. Laut einer Umfrage liegt einer der Gründe darin, dass Frauen gegenüber oftmals ein rüderer Tonfall angeschlagen wird.

    Leider ist eine gewisse Frauenfeindlichkeit -manchmal- auch hier bei den PI-Leserkommentaren zu beobachten. Z. B. wurden die Untaten von Merkel, vd Leyen, etc., wiederholt damit erklärt, dass sie Frauen sind. Die Untaten von Hitler, Honecker, Saddam Hussein, etc., werden aber nicht damit erklärt, dass sie Männer sind.
    Vergewaltiger sind zumeist Männer. Frauen sagen trotzdem nicht, alle Männer wären so. Männer verdienen überwiegend mehr Geld für gleiche Arbeit.
    Frausein hat, genau wie Mannsein, Vorteile und Nachteile. Dass linksgrün verblendete Kreise die Forderung nach weiblicher Gleichberechtigung verbiegen und hochgradig politisch missbrauchen, rechtfertigt nicht, wieder in alte frauenfeindliche Verhaltensmuster zu verfallen und die Gleichberechtigung von Frauen per se zu diffamieren.

    Dass eine gewisse Frauenfeindlichkeit auch hier immer wieder auftaucht, zeigt m. E., dass zu diesem Thema noch ein ziemlicher gesellschaftlicher Gesprächsbedarf besteht.
    Aber es ist dem patriotischen demokratischen Anliegen, für das PI steht, abträglich, wenn Kommentare so ausschauen, dass man diese Webseite keiner Frau empfehlen kann, weil einem diese Empfehlung von empörten Frauen um die Ohren geschlagen werden würde.

  155. bescheuerte 2. März 2018 at 13:37

    Ich bin auch Frau und schreibe hier schon seit einiger Zeit. Mir ist jedoch nie aufgefallen, dass hier manche User generell gegen Frauen eingestellt sind. Es geht hier einzig um berechtigte Kritik und nicht um weiblich oder männlich.

  156. @ INGRES {1. März 2018 – 21:10}
    „… Die Stimmung koche. Frauen würden sich in Gladbeck nicht mehr auf die Straße wagen.“
    Ich lebe nun im 10. Jahr in Berlin, habe aber in den ’60-ern, gebürtig in Wanne-Eickel, meine Schul- und Jugendzeit in Gladbeck verbracht! Zwischendurch den Niederrhein belebt, verwirrt es mich jedes Mal, wenn ich meine Mutter in dem einst niedlichen ‚Tor zum Münsterland‘ besuche. In Rentfort und Zweckel {Glück-auf!} geht es noch, aber sobald man sich in Richtung ‚Innenstadt‘ bewegt, wird es zum ‚Klein-Istanbul‘. Also weiter Richtung Süden und man erkennt die Stadt{?} nicht mehr wieder. Die ehemals belebte Einkaufsmeile Hochstraße: tot! Brücken zu meiner alten Zeit gibt es nicht mehr – es würde beide Seiten zu sehr schmerzen. Einzig meine Mutter ist noch wichtig. Gladbeck steht für mich als Lackmusstreifen Deutschlands – er hat eine sehr sehr dunkle Farbe angenommen. Ich will nicht damit sagen, daß hier in Berlin Erfreulicheres zu sehen ist, aber hier ist nun mal meine neue Wiege in der Orga bei Bärgida und wenn es sein muß, bis zur Bare!

  157. Die intelellektuelle geistige Vewahrlosung unserer Politiker nimmt immer mehr Tempo auf.
    Es wird endlich Zeit diesen Wahnsinn wie auch immer zu stoppen.

  158. Zinnsoldaten 1. März 2018 at 18:53
    Gute Frage, meiner Ansicht nach haben Zombies also Konsum/Smartphonezombies kein Schmerzempfinden mehr. Das ist natürlich nur eine persönliche Vermutung.

    xxxx

    Deckt sich mit meiner Beobachtung. Abendland hat fertig.

  159. exKomapatient 2. März 2018 at 14:57

    Als ich Kind war in den 50-er und bis Mitte der 60-er war ich mit meinen Eltern oft in Gladbeck. War etwas mehr los als in Dorsten. Es wurde sich immer bei Buschfort neu eingekleidet. Das war Ehrensache.
    Später kam ein Schulfreund aus Gladbeck bei dem ich mal häufiger zu Besuch war. Zuletzt war ich im Oktober 15 in Gladbeck. An einem Sonntag zu einem AfD-Treffen. War alles ausgestorben.

  160. bescheuerte 2. März 2018 at 13:37

    Machen wir es mal Punkt für Punkt. Ich verstehe einfach nicht, warum es für Frauen so schwer ist von Stereotyp der (angeblichen) Frauenfeindlichkeit wegzukommen. Ich meine hier auf PI gibt es nicht die üblichen „Argumente“ wie ,…, will ich jetzt nicht nennen. Sie wissen sicher was gemeint ist. Auf feministischen Seiten ist es witzlos mit Frauen zu reden. Man wird verfälscht usw usf. Ich weiß das uns mache das auch nicht. Hier bei PI geht das auf dieser Primitiv-Ebene nicht, dann würde man wohAl gelöscht.
    Nun zu einzelnen Punkten:

    – rüder Ton ist Unsinn: Frauen sind das bevorzugte Geschlecht. Nur kranke Männer schlagen eventuell einem rüden Ton an. Auch am Computer fühlt man sich als Mann ganz anders wenn man weiß oder meint man spricht mit einer Frau. Aber wie gesagt, für kranke Männer mag das anders sein. Dass Frauen unterrepräsentiert sind liegt daran, dass sie in allen Bereichen unterrepräsentiert sind, weil sie halt von Natur aus im Schnitt andere Interessen haben als Männer. Ich weiß nicht, wieso das so schwer einzusehen ist. Natürlich weichen manche Frauen ab, aber eben die Minderheit. Ich seh da kein Problem. Man unterhält sich halt mit den Frauen die da sind. Gestern auf dem AfD-Treff waren (ich geh den Raum mal gerade durch, ich hab sie alle taxiert): 5,6 Frauen von 40/50 Personen). Es war Unruhe in einer Ecke, so das die Vorträge gestört waren. Ich wollte sagen die sollen ruhig sein, traue mich aber nicht. Eine Frau hats dann moniert und es war Ruhe.

    2. Untaten von Frauen werden erklärt weil sie Frauen sind. Ja es ist so, dass wir und durch die Frauen in der Politik zusätzlich in „die Scheiße geritten haben“. Sie sind nur durch Quote dabei und drücken damit auch das Niveau bei den „Männern“.
    Man kann die Untaten von Frauen nicht mit denen der Männer vergleichen. Männliche Politik ist die normale Politik, die immer da ist und durch die Umstände bestimmt ist. Und das ist die Politik der man nicht ausweichen kann. Die Untaten von Merkel usw, kommen nur zustande, weil sie per Quote in das Amt gekommen sind also extra-Untaten. Die Politik von Männern ist die Politik der man nur dann ausweichen könnte, wenn die Frauen eine bessere betreiben würden. Das aber ist nicht nachweisbar und auch nie nachgewiesen worden. Es wäre Unsinn Politik ´von Männern an deren Mannsein zu binden, weil es deshalb die Politik an sich ist. Es gibt keine weibliche Politik. Höchstens männliche und dafür kann man Männer nicht belangen, höchstens einzelne Politiker.

    Also der Feminismus verhält sich schon so, als wenn alle weißen Männer Vergewaltiger sind.

    Das Männer für dieselbe Arbeit mehr Geld bekommen ist eine Lüge und auch nicht prüfbar. Falls nötig suche ich die Quellen die den Gender Pay Gap widerlegen raus. Männer machen eine andere Arbeit wenn sie mehr Geld dafür bekommen, Außerdem kann man das an die individuelle Leistungsfähigkeit binden. Dass Frauen mehr Geld für weniger Arbeit bekommen interessiert auch nicht. Beim Tennis bekommen Frauen für 3 Sätze dasselbe wie Männer für 5 Sätze. In der Pornoindustrie werden Frauen besser bezahlt als Männer.
    Frauen haben auch keine Hemmungen auch da mehr zu fordern, wo sie keine große Beachtung finden. Man hat ihnen dann Beachtung entgegenzubringen, sonst ist man ein Frauenfeind (Frauenfußball z.B.)
    Richtig, Frausein und Mannsein hat je eigene Vor-und Nachteile.

    PI muß das hier auf eigene Veranwortung veröffentlichen. Ich nehme keine Rücksicht darauf ob Frauen sich davon getroffen fühlen (Hab ich mal gemacht, mach ich nicht mehr). Wir können das gerne alles ausdiskutieren.

    Traurig bin ich natürlich schon darüber, dass ich das schreiben muß. Und wenn die Frauen es in einigen Dingen etwas schwere haben sollten, fühle ich mit. Aber ich kann die Natur nicht ändern und bin auch nicht bereit dazu sie zu verleugnen.

  161. Nach wie vor empfehle ich die Analyse diese Neuen Züricher Zeitung:
    (https://www.nzz.ch/wissenschaft/warum-sich-frauen-online-weniger-in-debatten-einmischen-ld.1360715)
    Weiß nicht, ob der Artikel von denen, die mir geantwortet haben, nicht gelesen wurde, oder aber die Aussagen darin schlichtweg ignoriert werden.
    Wie dem auch sei: was ich heute um 13.37 h hier geschrieben habe, halte ich nach wie vor für richtig, und das werde ich auch bei Bedarf jederzeit wiederholen.

    @pi-team:
    Da mir PI sehr am Herzen liegt, teile ich meinen Eindruck mit, dass hier das Männer-Frauen-Thema noch nicht so günstig funktioniert. Ich möchte PI auch Frauen empfehlen können, aber es kommt hier immer wieder zu Aussagen, wegen derer das kaum möglich ist. Wer jetzt schreibt, hier gäbe es keine frauenfeindlichen Kommentare, kann nicht alle gelesen haben.

    Ich weiß auch keine perfekte Lösung, denn political incorrect steht ja dafür, dass man seine Meinung sagen darf, gerade auch dann, wenn sie nicht politisch korrekt ist. Aber einen Unterschied sehe ich schon darin, ob Leute kritisiert werden, die als Invasoren in unser Land kommen, die vergewaltigen, abstechen, stehlen, schmarotzen, etc., (jawohl, auch meinen Beitrag von gestern, 21.02 h, finde ich nach wie vor richtig und angemessen), oder ob hier im Kommentarbereich Frauen generell – direkt oder verschwurbelt – herabgewürdigt werden. Frauen, die indigene Deutsche sind und ca. 50% der Bevölkerung ausmachen.
    Wie gesagt, ich weiß da auch keine Lösung. Zu diesem Thema besteht offenbar noch ein ziemlicher gesellschaftlicher Gesprächsbedarf. Eigentlich haben wir derzeit wahrlich andere Probleme. Die Frage ist, in welchem Ausmaß man riskieren mag, auf weibliche Wähler und Mitstreiterinnen zu verzichten.

  162. Ich werde den Artikel der NZZ zwar jrtzt msl lesen, weiß aber, dass das Stuss ein muß. Es gibt nur einen einzigen Grund warum Frauen wenige in Bligs zu finden sind.

    1. sie haben andere Interessen.

    2. Sie sind (im Schnitt) einfach nicht so fähig wir Männer in Diskussionen mit zu halten. Das ist eine Frage des Gehirns. Bis wir den vollen neurophysiologischen Beweis dafür haben wird es dauern. Aber er wird erbracht werden, wenn wir die Emanzipation überleben.
    Es wird wahrscheinlich an morphologischen Unterschieden im Gehirn liegen. Klar ist, dass es an den Geschlechtschromosomen liegt, die die Voraussetzung für diese Unterschiede schaffen.
    Die Empirie ist jedenfalls eindeutig.

    Und die Tatsache, dass Frauen nicht so häufig online vertreten sind (so wie sie bei allen schöpferischen Tätigkeiten unterrepräsentiert sind) ist Folge dieser morphologischen Unterschiede und der Tatsache, dass bei Männern Defekte auf dem X-Chromosom nicht korrigiert werden können.
    Anders: Frauen sind weniger schöpferisch weil sie zu gesund sind. Männer sind genetisch defekte Lebewesen, aber deshalb, wegen der Fehler schöpferischer. Die Grundzüge um den Beweis dafür zu erbringen warum Männer im Schnitt und in der Spitze gigantisch schöpferischer sind als Frauen liegen damit vor.

    Wenn es gewünscht wäre würde ich zunächst sämtliche empirischen Fakten zusammen tragen, was vernichtend für die Frauen wäre, Dann würde ich alles zusammen tragen, was (bisher bekannt) den biologischen Beweis bringen würde, aber es ist wohl noch nicht so weit den Beweis vollständig anzutreten. Das einzig und allein ist die sachlich angemessene und anständige Vorgehensweise. Und wenn Frauen sich dagegen sträuben beweisen sie nur, dass das Problem des Feminismus viel größer ist, als man hier auf PI gemeinhin annimmt.

    Dass es zum Konflikt kommen könnte, dass Frauen aus Trotz wegbleiben war mir immer klar. Das muß PI entscheiden.

  163. Den NZZ-Artikel kann ich erst heute Abend, wahrscheinlich aber erst morgen lesen. Ich muß noch zum Schwimmen und muß vorher mal einige Minuten entspannen.

  164. Ich hab heute noch ne Stunde, denn heute ist ja bis 23 h geöffnet.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass der Kommentar von @bescheuerte nichts anderes als eine Erpressung darstellt. Ich kenne sie nicht und ich finde die Konfrontation traurig. Aber ist im Prinzip eine Erpressung. Entweder ihr schreibt im Sinne bestimmter Frauen oder wir bleiben weg.

    Jeder hat die Möglichkeit sich zu bessern (auch feministische Frauen) und PI muß sich entscheiden. Totalitarismus haben wir genug im Land.

  165. Ich habe jetzt den Schwachsinn auf NZZ gelesen. Ich könnte jetzt einen beliebigen anderen Artikel bei Hadmut Danisch herausgreifen. Egal zu welchem Thema. Es ist immer dasselbe Muster. Die Frauen fehlen oder sind unterrepräsentiert Dann muß man fragen warum. Und immer daselbe. Schuld sind die Umgebung, die bedingungen, die Männer. Frauen wollen das anders machen wie das läuft. Es ist nich auf sie zugeschnitten. In die Turing Maschine wollen sie interaktiv eingreifen, weil Frauen interaktiv sind usw. usf.
    Ich mach mir morgen mal de Spaß und such bei Danisch eine ganze Latte von Artikeln zu allen möglichen Themen raus. Wer will kann dann ja rein sehen und wird bei allen Themen immer dieselben Klagen finden. Männer klagen nicht, die kommentieren einfach.

    Was kann man tum fragt die NZZ. Nichts. vor 43 Jahren hat sich mal ein bei mir beklagt. Du tust ja auch nichts um den Frauen zu helfen, also ihnen persönlich auf die Sprünge helfen Was soll man tun wenns nicht geht. Man hat ja genug zu tun um dran zu kommen. Und dann ist der geistige Unterschied eben oft zu groß.

  166. Ich habe mal auf die Schnelle einige Links bei Danisch rausgesucht. Keiner ist so wie ich mir das gewünscht hätte (Vorführeffekt) aber in jeden sind Aspekte dessen enthalten was ich kommentiert habe. U. a. das permanente Wehklagen der Frauen über die bösen weißen Männer, die nicht die richtigen Bedingungen für Frauen schaffen. Na ja das machen demnächst die Moslems.
    Ich weiß übrigens nicht ob klar ist, dass ich nicht verallgemeinere. Ich weiß shließlich aus Erfahrung, dass es sehr intelligente Frauen gibt. Allerdings gesellschaftspolitisch hatten sie meist nicht viel drauf, obwohl die Finnin war gut. Also auch da.

    In Mathe sowieso. Aber die war so gut, dass ich nicht wußte was ich machen sollte. Sie machte auf Lehramt und ich hatte gerade mal als Ausnahme eine 1 in der Klausur Diff-Int 2 aber ich war nicht beständig. Die hatte immer ne 2 oder 1.
    Außerdem Medizinerin mit 1.0-er und Zahnmedizinerin mit 1.2 er, beide vom selben Gymnasium. Meinen Schnitt dagegen darf ich nicht nennen, so schlecht war der im Abi.

    Mit der Zahnmedizinerin da war was los. Aber die wollte sich nicht politisch unterhalten.Sie wollte einfach nicht. Deshalb spreche ich ja auch immer das Interesse der Frauen an.
    Nur unter Zwang gings dann und die hat mir auch am meisten bezüglich meiner Analysen, die vor 42 Jahren schon genauso waren, zugestimmt, außer der Finnin (die war ganz auf meiner Linie), die hat ja Germanistik und Philosophie und Politik gemacht.

    Insofern muß ich als Fazit also sagen: Es gibt ne Menge intelligente Frauen. Aber in der intellektuellen Konversation hatten sie alle ihre Grenzen. Und das waren eben schon die Ausnahmen. Aber ich weiß ja mittlerweile, dass es auch intellektuell nicht mangelt.Aber das darf nicht darüber hinweg täuschen, dass Männer eben mehr Breite und viel mehr Spitze haben. Eben alles geschaffen haben was existiert.

    Hier jetzt die Links. Man muß immer ganz lesen. Es ist immer was von dm drin was ich kommentiert habe. Aber es ist kein Beitrag dabei der 100% das erfüllt was ich gesucht habe. Ich such ein andermal weiter.

    *http://www.danisch.de/blog/2017/07/13/audiovisuelle-diversitaet-maenner-handeln-frauen-kommen-vor/

    *http://www.danisch.de/blog/2016/03/21/wie-macht-man-frauenquote-ohne-frauen/

    *http://www.danisch.de/blog/2014/12/13/warum-der-frauenanteil-in-informatik-abnahm/

    *http://www.danisch.de/blog/2014/05/07/auf-dem-frauenquoten-podium/

    *http://www.danisch.de/blog/2016/05/31/zum-stand-des-feminismus-und-der-gesellschaft/

    *http://www.danisch.de/blog/2016/04/24/wie-das-fruehstueck-ans-bett-zu-bringen/

    *http://www.danisch.de/blog/2015/11/28/der-mann-ist-schuld-immer-und-an-allem/

    *http://www.danisch.de/blog/2015/10/29/dornroschen-wartet-auf-den-prinzen-oder-ada-lovelace-ist-tot/

    *http://www.danisch.de/blog/2015/10/29/dornroschen-wartet-auf-den-prinzen-oder-ada-lovelace-ist-tot/

  167. Jetzt habe ich die Krankenschwestern ganz vergessen. Die waren auch alle OK. Nein es ist so, man kann als mann eigentlich fast jede frau nehmen. Ich kenne jetzt privat überhaupt keine unangenehm dumme Frau. Aber in Politik und Öffentlichkeit ist ee natürlich weitgehend schrecklich. Insbesondere Politik und Bildung usw. Grüne und Link, das geht. Merkel auch nicht. v. d. Leyen auch nicht usw. Aber Frauen denen man privat begegnet sind eigentlich alle annehmbar.

    Es muß natürlich auch andere Typen geben, also die aus gutem Hause die einen Ferrari fahren aber denen begegnet man ja nicht. Die könnten natürlich auch schrecklich sein. Aber sonst ist jede Frau passabel (bis auf die wenigen die physisch komplett rausfallen, aber das sind nicht viele, umso schlimmer für die wenigen), aber kann man nicht ändern und sie dürfen uns nicht terrorosiern). Aber dass die meisten in Politik nicht mitdiskutieren liegt eben an deren intellektuellen Grenzen.

Comments are closed.