Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellte am Mittwoch in München die Bayerische Kriminalstatistik 2017 vor.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Am vergangenen Mittwoch präsentierte Innenminister Joachim Herrmann die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2017 für den Freistaat Bayern. Diese verzeichnet einen Rückgang der Straftaten im Freistaat auf 586.206 Fälle, das ist gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 4,6 Prozent. Herrmann führte aus, dass dies der niedrigste Wert seit 1991 sei.

Selten lagen das persönliche Sicherheitsempfinden der Menschen und die statistische Wahrheit (nicht zu verwechseln mit der tatsächlichen Wahrheit) so weit auseinander.

Einige mögliche Gründe, warum das so ist, werden am Ende dieses Artikels erläutert. Die Lage in unserem Land macht es notwendig, den Beitrag der Zuwanderer zur Kriminalstatistik unter die Lupe zu nehmen. Und da hat das Frohlocken über den Rückgang der Fallzahlen sofort ein Ende.

Die PKS definiert „Zuwanderer“ als jene Tatverdächtigen, die nach bundeseinheitlicher Definition in der Polizeilichen Kriminalstatistik mit den Aufenthaltsgründen Asylbewerber, Duldung, Kontingent-/Bürgerkriegsflüchtling, unerlaubt oder international/national Schutzberechtigte und Asylberechtigte erfasst sind.

Keine gesonderte Erfassung von Deutschen mit Migrationshintergrund

Weiterhin sind in der PKS auch noch nichtdeutsche Tatverdächtige gesondert erfasst, das sind also alle Ausländer, die nicht unter die Definition „Zuwanderer“ fallen. Deutsche mit Migrationshintergrund werden in der Kriminalstatistik NICHT extra gelistet und mit den Biodeutschen in einen Topf geworfen. An dieser Stelle sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies natürlich das Bild, inwieweit Menschen mit ausländischen Wurzeln zur Kriminalität im Freistaat beitragen, erheblich verzerrt. Das diese Klientel überproportional hoch in der PKS vertreten ist, zeigt diese Grafik:

Anteil der Nichtdeutschen in der PKS überproportional hoch

Nichtdeutsche (einschließlich Zuwanderer) haben einen Anteil von rund 12,1 Prozent an der bayerischen Bevölkerung, sind aber zu 34,9% bei den Tatverdächtigen vertreten, im 5-Jahres-Vergleich ist das ein Anstieg um 8,4%.

Einbürgerung macht es künftig möglich: Ausländer nicht krimineller als Deutsche

Und wenn diese Personen irgendwann mal einen deutschen Pass erhalten, werden sie künftig in der PKS als „Deutsche“ geführt und helfen mit, den statistischen Abstand zu den Nichtdeutschen zu verringern, was den Anteil an Straftätern betrifft. Dann heißt es in den Mainstream Medien: „Ausländer nicht krimineller als Deutsche“, untermalt von den entsprechenden statistischen Zahlen.

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Das Bonmot spitzt die populäre Überzeugung, mit Statistik lasse sich alles beweisen, zynisch in paradoxer Weise zu.

(Wikipedia – geflügelte Worte)

Und nun werfen wir mal einen Blick auf jene „Schutzsuchenden“, vor denen immer mehr Einheimische Schutz suchen:

Hier haben wir bei den Delikten einen satten Anstieg von 11,3% gegenüber dem letzten Jahr. Wohlgemerkt: ohne ausländerrechtliche Verstöße wie z. B. unerlaubte Einreise (falls das überhaupt noch ein Verstoß ist, man weiß es ja nicht mehr so genau).

Zahl der Sexualstraftaten entgegen dem Trend erheblich gestiegen

Die Zuwanderer halten sich also nicht an den rückläufigen Trend, was sich irgendwie auch bei den Sexualdelikten ausgewirkt hat. Diese sind nämlich um 1.590 Fälle angestiegen, das ist im Vorjahresvergleich ein Plus von 26,2% (!).

Das bayerische Innenministerium macht geltend, dass die Zunahme der Sexualstraftaten in die kürzlich erfolgten Gesetzesänderungen zurückzuführen sei, muss aber einräumen, dass die Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung unter Gewaltanwendung im Berichtsjahr 2017 um sagenhafte 90,9% (!)  gestiegen sind. Dass dies alleine der Änderung der Gesetzeslage geschuldet ist, mag glauben wer will.

Sehen wir uns als nächstes an, wie alt die Kandidaten unter den Zuwanderern sind, die uns bereichern.

Der Bauch liegt bei 21 bis 30 Jahren. Da haben wir sie schon, die von den Mainstream Medien viel zitierten „jungen Männer“. Und wo kommen sie her?

Syrien und Afghanistan sind die Spitzenreiter, gefolgt vom Irak, Nigeria und Somalia. Das hätten wir jetzt wirklich nicht gedacht, oder?

Mögliche Gründe für den Rückgang der angezeigten Straftaten

Hier gilt es, zwischen „angezeigten“ und „verübten“ Straftaten zu unterscheiden. Ein Delikt kann nur in die Statistik einfließen, wenn es gemeldet wird. Nach Meinung des Autors gibt es einige Faktoren, die zum Rückgang der Fallzahlen beigetragen haben könnten.

Arbeitsüberlastung der Polizei

Der erste ist die Arbeitsüberlastung der Polizei. Die bayerische Polizei schiebt mittlerweile zwei Millionen Überstunden vor sich her, Tendenz steigend. Personalmangel sowie dauernde Großeinsätze bei Demos und Fußballspielen gehören zu den Hauptgründen.

In einer bayerischen Großstadt musste diese Woche der Geschäftsführer eines Drogeriemarktes zwei Stunden warten, bis eine Polizeistreife frei war, um einen Ladendieb aus seinem Büro abzuholen.

Wer heutzutage eine Straftat anzeigen will, muss ähnliche Wartezeiten im Vorraum der Polizeiinspektion in Kauf nehmen, wie ein Kassenpatient im Wartezimmer des Orthopäden.

Durch die Überlastung der Polizei im Alltagsbetrieb sinkt auch die Möglichkeit zur „eigenen Wahrnehmung“ von Straftaten. Was ist das? Einfaches Beispiel: Die Beamten sind auf Präventivstreife in ihrem Einsatzgebiet unterwegs, halten Ausschau nach allem, was verdächtig erscheint und werden nicht selten dabei fündig. Auch die Bereitschaft zur „eigenen Wahrnehmung“ sinkt mit zunehmender Arbeitsüberlastung.

Polizeibeamte sind nach dem so genannten „Legalitätsprinzip“ verpflichtet, JEDE Straftat, die ihnen bekannt wird, anzuzeigen. Ob dieses Prinzip bei zunehmender Arbeitsüberlastung in einem „Graubereich“ auch mal verletzt wird, indem man dem Tatopfer die  Anzeige mit dem Hinweis ausredet, da würde sowieso nichts dabei herauskommen, oder indem man auf der Streife mal in die andere Richtung schaut, mag jeder aus seiner persönlichen Erfahrung heraus beurteilen.

Der Punkt, dass „sowieso nichts herauskommt“, dürfte auch immer mehr Tatopfer davon abhalten, ihre Zeit mit einer Anzeige bei der Polizei zu verschwenden. Und im Prinzip stimmt das oft sogar, weil die Polizei immer weniger Zeit für gute Ermittlungsarbeit hat.

Anzeigenhindernis: Furcht vor Repressalien

Als letztes „Anzeigenhindernis“ ist auch noch die Furcht vor Repressalien durch den Täter zu nennen. Dieser Bereich dürfte überproportional auf die Opfer von Delikten zutreffen, bei denen Migranten die Tatverdächtigen sind. Denn mit arabischen Familienclans, türkischen Großfamilien und Flüchtlingen aus gewaltaffinen Kulturen legt man sich nicht gerne an. In diesem Licht gesehen, dürfte der TATSÄCHLICHE Anstieg der von Nichtdeutschen verübten Straftaten sogar noch höher sein, als in der Statistik ausgewiesen.

Arbeitsüberlastung der Polizei wird Dauerzustand bleiben

An der Arbeitsüberlastung der Polizei wird sich nichts ändern. Die Neueinstellungen können kaum den Weggang durch die anstehenden Pensionierungen der geburtenstarken Jahrgänge ersetzen. Die „Neugründung“ der Bayerischen Grenzpolizei ist nur ein durchsichtiges Manöver für die Landtagswahlen im Oktober und holt durch den zusätzlichen Verwaltungsapparat noch zusätzlich Beamte aus dem Streifendienst ins Büro. Die Pläne Seehofers, die so genannten „Abschiebungszentren“ von der Polizei betreiben zu lassen, macht Streifenbeamte zu Gefängniswärtern. Dafür wurden sie nicht ausgebildet. Auch sie werden auf der Straße fehlen. Wenn wir also in 2018 einen weiteren Rückgang der ANGEZEIGTEN Straftaten erleben, dürften die Gründe auch in diesem Bereich zu suchen sein.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

104 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, die C*SU bekommt von uns im Oktober ordentlich den A*sch versohlt!

  2. Wie beim Geburten-Jihad, Anstieg im zweistelligen Bereich seit 2015! Haben die Linken das wirklich nicht im Vorfeld kommen sehen, beides nicht? Ich glaube ja, die sind wirklich so dämlich.

    Und die Vorstufe der kriminellen Handlung sind immer freches und unverschämtes Verhalten in der Öffentlichkeit. Das habe ich heute in meinem Stammsupermarkt erlebt (so viele Bereicherer waren da noch nie). So ein kleiner „Südländer“ mit kopftuchbefreiter Frau, also offensichtlich kein (Hardcore-)Moslem fiel mir schon auf. Ich gehe zu den Einkaufswagen, wollte nur etwas kleines, den Haupteinkauf ergänzendes holen, und mitten in diesem Unterstand lungerte der mit seiner Frau nach dem Einkauf herum. „Ey, Du… #<#"(§&%/""/…" Ich konnte es nicht verstehen, aber der wollte wohl Geld wechseln. "Aso, gutt, gutt, gutt, gutt…" als ich dann meinen Chip zeigte.

    Für das "Du" hätte ich diesem Stück Scheiße schon in die Fresse hauen können. Aber inzwischen weiß ich, dass die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß ist, dass der Typ dann in der oben gezeigten Kriminalstatistik wegen mir auftaucht. Dürfte ich öffentlich eine Waffe tragen, hätte ich dem Typen meine Meinung gesagt, von wegen "Ey, Du…"!

  3. Christentum ist eine Sklavenreligion.
    Ja, die Pfaffen, liebe deinen Nächsten, liebe deinen Feind, schlägt dir einer ins Gesicht, halte ihm auch noch die andere Wange hin!
    Ich aber sage euch, bekämpft eure Feinde gnadenlos, wo ihr sie antrefft!
    Der Hermann ist ein ahnungsloser Traumtänzer, genauso wie der Seehofer.
    Wenn man den Hermann eine in die Fresse hauen würde, würde er sich noch dafür entschuldigen.
    Die sind ehrlos, ahnungslos, würdelos, hoffnungslos.

  4. Nicht rumjammern sondern besser machen und handeln! Wann und wo wird denn jetzt endlich das erste deutsche „Ankerzentrum“ eröffnet? 2030 auf Lummerland? Und wer soll die Insassen bewachen? Das ist keine Aufgabe für die Polizei.

  5. erich-m 17:28
    „..Hermann ist ein ahnungsloser Traumtänzer,
    genauso wie der Seehofer.“

    Das sind sie sicher nicht.
    Sie wissen sogar, der Zug ist abgefahren.
    Und keiner wird ihn anhalten.

  6. Poroschenko hat heute die Groko und Putin als „heimliche komplizen, die sich seit Jahrzehnten privat gut verstehen“ bezeichnet. „da gibt es vor allem in dieser SPD Verbindungen nach Moskau aus Blutroten Zeiten. Das werden wir Ukrainer, Polen, Ungarn etc… Nicht einfach so tatenlos hinnehmen.“. Recht hat der mann

  7. Jeder weiß, dass diese Statistiken geschönt sind. Jeder wusste von Anfang an, dass diese gesetzwidrige Merkelsche Grenzöffnung zu einem starken überproportionalen Kriminalitätsanstieg bei den ausländischen Tätern führen würde. Erst war DeMaizere zu Kreuze gekrochen und hat „seine“ verheerende Bilanz verkündet, nun der Herrmann.
    Ehrlicherweise müssen auch die Straftaten der Passdeutschen Ausländer in die Statistik, weil: wer die Probleme nicht benennt, der will sie auch nicht beseitigen. So einfach ist das. Wäre die Statistik entsprechend ausgeführt und in der Tagesschau/bei heute bekannt gemacht worden, dann gäbe es diese Regierung nicht, die bayrische Landesregierung wäre ganz anders zusammengesetzt und die Grenze dauerhaft für Nicht-EU-Bürger geschlossen und bewacht. Das System existiert nur durch Beschönigungen, Vertuschungen und Umdeutungen der Wahrheit, sowie durch den extremen Druck des Schuldkultes durch Altparteien und des linken GEZ-Hofschranzensyndikats.

  8. Zuwanderer sind Spitze – in der bayerischen Kriminalstatistik 2017……
    ——————————————————————————–

    Ja wer hätte denn das gedacht ???

    Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen, nicht einmal Ostern nicht…….

  9. Oh, die GEZ-Lügner von der Tagesschau haben einen Journalisten folgende Frage beantworten lassen:
    +++ Was muss geschehen, damit sich Christen und Nichtgläubige sich sicher fühlen +++
    https://www.youtube.com/watch?v=1KgIepqKcwA

    Unfassbar, dass man die Christenverfolgung in den Islamischen Staaten und in den Flüchtlingslager und Flüchtlingsheimen überhaupt anspricht. Thema auch die Rolle der Kirchen.
    Die Hofschranze von der Tagesschau fragt total blöde: „Warum nimmt die Gesellschaft dieses Phänomen nicht wahr?“ Na, weil ihr das nie berichtet habt – so eine verblödete Frage!!!

  10. Das ist doch nur die Spitze des Eisbergs.

    Ein großer Teil der Migranten-Verbrechen wird doch vertuscht.

  11. Militärausbildung für deutsche Kinder / Schüler/ Jugendliche
    .
    Wir müssen endlich wieder anfangen in den Schulen für unsere dt. Kinder/Schüler eine Militärausbildung in den Lehrplan aufzunehmen.
    .
    In Polen, Ungarn, Slowakei u.a. osteuropäische Staaten, haben so was auch schon. Ich halte das für ganz wichtig, damit unsere Kinder und Jugendliche in Waffenkunde, Patriotismus und Selbstverteidigung/Nahkampf ausgebildet werden.
    .
    Somit können sie sich gegen Eindringlinge wie jetzt zu Millionen in unser Land eingefallen sind besser zur Wehr setzen. Können somit sich und ihre Familie besser beschützen.
    .
    Eine wehrhafte Bevölkerung ist das A und O der Sicherheit und der Selbstverteidigung..
    .
    .

    Grundkurs an Wochenenden  
    .
    Bundeswehr bildet ab April Zivilisten aus

    .
    Ab Mitte April sollen bei der Bundeswehr auch Ungediente militärisch ausgebildet werden. Das soll den Nachwuchsmangel bei den Reservisten lindern.
    .
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_83479742/bundeswehr-bildet-ab-april-zivilisten-aus-grundkurse-an-wochenenden.html
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/verteidigung-reservistenverband-bildet-ab-april-ungediente-aus_id_8694723.html

  12. „Ey, Du… #<#"(§&%/""/…" Ich konnte es nicht verstehen, aber der wollte wohl Geld wechseln. "Aso, gutt, gutt, gutt, gutt…" als ich dann meinen Chip zeigte.

    Für das "Du" hätte ich diesem Stück Scheiße schon in die Fresse hauen können. Aber inzwischen weiß ich, dass die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß ist, dass der Typ dann in der oben gezeigten Kriminalstatistik wegen mir auftaucht. Dürfte ich öffentlich eine Waffe tragen, hätte ich dem Typen meine Meinung gesagt, von wegen "Ey, Du…"!
    ——————————————————————————————————————-
    mit dieser unverschämten art war ich auch schon gelegentlich konfrontiert, durch mein "typisch deutsches aussehen?" werde ich auch im ausland von allen möglichen kanaken/ zigeunern, nicht die dort ansässigen spanier, italiener usw, angehauen, ey deutscher hast du mal nen euro , ey deutscher ich geh nächsten monat mal wieder nach deutschland, geld vom amt abholen(offensichtlicher zigeuner)
    alter türke in deutschland hat vor jahrzehnten den vogel abgeschossen und hat mich doch tatsächlich als typischer deutscher arier bezeichnet. ich war erstaunt dass der idi das wort überhaupt in den zusammenhang bringen konnte.

  13. 2.000.000 überwiegend kriminelle Analphabeten eines fremden Kulturkreises kommen illegal ins Land, werden aber hier unter rechtsbruch aufgenommen, alimentiert und verköstigt – hochgelobt

    jedes 4. Neugeborene ist inzwischen von einer Frau ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die Frauen mit MigHiGr und geschenktem deutschen Pass werden gar nicht mehr gesondert aufgeführt

    Aber:

    100.000 Deutsche werden jedes Jahr noch im Mutterleib ermordet
    300.000 überwiegend hochqualifizierte Fachkräfte wanderten im letzten Jahr still und heimlich aus

  14. Demonizer 31. März 2018 at 17:41

    Warum vertuscht die D**ks-Tagesschau christfeindliche und/oder antideutschrassistische Straftaten in Deutschland.

  15. @ Drohnenpilot 31. März 2018 at 17:44

    Militärausbildung für deutsche Kinder / Schüler/ Jugendliche
    .
    Wir müssen endlich wieder anfangen in den Schulen für unsere dt. Kinder/Schüler eine Militärausbildung in den Lehrplan aufzunehmen.
    ———————————————-
    mein Reden seit Jahren … wird aber nicht passieren

    Ich selbst halte mich fit, will im Frühjahr das Goldene Sportabzeichen wiederholen und kann nur jedem Patriotischen Deutschen empfehlen, sich auch fit zu halten

    und die jetzt begonnene Ausbildung Ungedienter dient einzig und allein dem Zweck, den Mangel an Freiwilligen auszugleichen, die ja unbedingt fern der Heimat die Bundesrepublik verteidigen sollen

  16. Das Argument Personalmangel bei der Polizei lasse ich nicht gelten!
    Wenn es um die tagtägliche, hinterfotzige und hinterhältige Autofahrer Abzocke wie beispielsweise Radarmarathons geht, ist Polizei im Überfluss vorhanden!
    Die Wegelagerer des Mittelalters waren im Vergleich zu unserer heutigen, von Kommunen dazu verpflichteten Polizei Waisenknaben, da konnte man sich eventuell noch dagegen wehren!

  17. Das Konzept „Migranten/Muslime als innere Waffe gegen die einheimische Bevölkerung“ wirkt und wirkt!

  18. Deutsche Straftäter lassen sich auch viel leichter ermitteln. Sie sind in der Regel irgendwo gemeldet, die Staatsanwaltschaft erteilt deshalb häufiger die Erlaubnis, Verbindungsdaten zu durchleuchten, Objekte zu durchsuchen und dergleichen mehr. Wenn ein MUFL nach einer Tat in seine Unterkunft flüchtet, dann hat er es geschafft, selbst dann, wenn etwa das gestohlene Handy dort geortet werden kann.

    Bei der Lektüre der PKS auch immer darauf achten, Anzahl Tatverdächtige und Anzahl Straftaten nicht zu verwechseln. Ein MUFL kann schon mit 17 Jahren eine zweistellige Anzahl Straftaten auf dem Kerbholz haben, während ein Deutscher mit 71 Jahren vielleicht mal wegen Schwarzfahren aufgefallen ist.

  19. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 31. März 2018 at 17:41
    @erich-m 31. März 2018 at 17:28

    Wir Christen können auch anders!

    ——————————————————————————–

    Dieser, zugegebenermaßen etwas bizarre Herr wusste das auch. Ich möchte seine Verlautbarung hier gerne noch einmal einstellen . In lediglich einer halben Minute schafft es der lebhafte Prediger, die frohe Botschaft zu verkünden!

    https://www.youtube.com/watch?v=FuuVWE_-Vu4

  20. BePe 31. März 2018 at 17:47
    Demonizer 31. März 2018 at 17:41

    Warum vertuscht die D**ks-Tagesschau christfeindliche und/oder antideutschrassistische Straftaten in Deutschland.
    ——————
    Nochmal das Video anschauen!!! Sie hat zumindest die Berichterstattung über die Christenverfolgung bisher unterdrückt oder einfach „vergessen“. Die Hofschranze fühlt sich aber nicht so wohl, dass sie nun plötzlich damit konfrontiert wird und dass Teile ihrer Propaganda (alles ist toll und alles ist schön) soeben widerlegt sind – und das nicht von Rrächts, sondern von einem Asyllobbyist von „Open doors“.

    https://www.youtube.com/watch?v=1KgIepqKcwA

  21. Und zwischen Traditionshasen, Zipfelmännchen und linksgrünen Spinnern, gibt es noch die, die eine Statistik vortragen obwohl diese genau wissen das diese ohnehin nach unten hin gefälscht ist. Da fragt man sich dann wirklich ob eine Statistik nicht doch irgendwie mit der Bedeutung eines Statisten etwas gemein hat. Denn der eine steht nur doof da und der andere liest doofes oder trägt es vor…

  22. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 31. März 2018 at 17:41
    Wir Christen können auch anders!
    ————————————————
    Dazu müsste man Ehre im Leib haben, ein wenig Selbsterhaltungstrieb, ein wenig Mut und Selbsbewustsein.
    Wir haben nur noch Feiglinge, Würmer, willenloses Herdenvieh, bevor sie sich wehren und die Hand zur Faust ballen leben sie lieber ein Leben als Sklave, auf Knien.
    Die Feigheit fällt ja nicht auf, machen ja alle so.
    Die heutige Jugend ist unfähig sich körperlich zu wehren und sich durchzusetzen.
    50% der Jungs fallen in Ohnmacht, wenn sie einen Tropfen Blut sehen.
    Alles Feiglinge, Hosenscheixxer!
    Da ist Hofen und Malz verloren.

  23. „Syrien und Afghanistan sind die Spitzenreiter, gefolgt vom Irak, Nigeria und Somalia. Das hätten wir jetzt wirklich nicht gedacht, oder?“
    ——

    Das hatte ich so im Gefühl …

  24. Wie oben schon angedeutet, das man Statistiken nur soweit glauben kann, die man selbst gefälscht hat. es gibt nämlich noch etwas das in dieser >Statistik fehlt und das dürfte die Statistig Deutscher Straftäter weiter herunter schrauben, wenn man das so dieht, nämlich wer politische nicht das ist, was zugelassen wird, bekommt es bei noch so geringen Anlass, den „Besuch“ von der polizei und das oft mit Hausdurchsuchungen, weil der Anlass dazu meist zu gering ist, um daraus eine Straftatr zu erfinden, so wird mit der Hausdurchsuchung nach weiteres „beweiskräfiges“ Material gesucht, um diese Erfindungen, auch entsprechende „Stärke“ zu verleien. Weis nicht wie viel davon vorhanden sind, die das gleiche zu berichten hätte wie ich, da wurde gegen mich tatsächlich eine Straftat auf Grund einer unbewiesener Behauptung, durchgeführt um mich zum Straftäter zu machen. 20 Tagessätze a 15 Euro, muß wohl gegenüber weit mehr zu Buche geschlagen haben, als die Vergewaltigung eines der Lieben Gäste von Merkel an einer Minderjährigen. So werden Straftaten erfunden um die Straftaten der Asylanten gegenüber Deutschen zu schönen. So gilt hier die Justiz gleicher maßen wie es damals die der DDR-Justiz war, wo doch bekannt ist, das wer jurist werden wollte, durfte es nur werden, wenn es die Stasi zugelassen hat. Meist zu IMs der Stasi geworden sind.
    Diese Zustände wurden seit Schröders Vorarbeit, durch Merkel auf ganz Deutschland ausgeweitet, bzw. übernommen. Man erkennt so wie nur eine einzige Person ein ganzes Land zu sau machen kann und offt viele Menschen dann sterben müssen.

  25. Demonizer 31. März 2018 at 17:53

    Vielen Dank für den Hinweis. Ist gesichert. Wenn ich im Vergleich dazu an den aktuellen Papst (Katholik?) oder an Bischof Marx (Katholik?) oder Bedford Strohm (Protestant?) denke, wird mir speiübel!

  26. Josef2000 31. März 2018 at 17:54

    Und wie viele Vergewaltigungen durch Migranten stehen in der Kriminalstatistik?

    10.000, 20.000 oder 40.000?

    In Deutschland ist es noch nicht so schlimm, aber seit die Verräterin Merkel die Grenzen aufgemacht hat, holt die BRD auf. Merkel hat die weißen deutschen Frauen zur Vergewaltigung freigegeben. Denn niemand wird kontrolliert, so dass auch keine im Heimatland verurteilte migrantische Vergewaltiger abgewiesen werden können. Ich kann bei Merkel nur bösartige Absichten hinter der Grenzöffnung erkennen. Der Freiburg-Fall hätte bei Grenzkontrollen gar nicht stattgefunden, da der afghanische Mörder schon in Griechenland schwerkriminell war.

  27. Naja, an den Schulen gibt es auch ein Problem mit gewatbereiten Migranten. Aber es hat sich herum gesprochen, dass es meistens besser ist, sich nicht zu beschweren – weder bei der Schule noch bei der Polizei. Dann ist das Handy eben weg oder die Jacke oder es werden Sachen aus dem Tornister geklaut. Und ein grundlos zerschundenes Gesicht heilt auch so wueder. Denn wenn man sich beschwert kann es leicht passieren, dass die Repressionen durch die Täter und deren Helfer eher noch zunehmen.

    Aus diesem Grund sinken die Gewaltdelikte an den Schulen, obwohl die in Wahrheit ständig zunehmen.

  28. harzerroller 31. März 2018 at 18:01

    Diese elenden Heuchler! Ihre Führerin scheißt die Deutschlandfahne in die Ecke, und vor Ort hissen diese Verräter zwecks Wählerverarsche die Deutschlandfahne und machen einen auf Nationalkonservativ. Und hinten rum, im Geheimen, vernichtet dieser Laden Deutschland.

  29. @erich-m 31. März 2018 at 17:57

    Wenn ich diese einheimischen, verweichlichten Waschlappen täglich in der Münchner U-Bahn sehe, muss ich dir leider recht geben.
    Kyrie eleisum!

  30. harzerroller 31. März 2018 at 18:01

    Das wollte ich auch gerade schreiben. Selten so ein aussagekräftiges Tatort-Foto gesehen.
    Seit dem Herbst 2015 meide ich Wetzlar als Einkaufsstadt, denn es sind fast nur noch Schwarze dort unterwegs.

  31. Spitze ist auch Bayern beim Ausbau zu einem willkürlichen Polizeistaat:

    Telefone abhören,
    bespitzeln und Post beschlagnahmen ohne konkreten Verdacht

    Es ermöglicht, terroristische Gefährder einfacher in Haft zu nehmen. Personen also, denen die Polizei eine Straftat in näherer Zukunft zutraut, die aber noch keine begangen haben. Seitdem ist es laut Polizeiaufgabengesetz möglich, Menschen theoretisch unbegrenzt in Haft zu nehmen oder zum Tragen einer Fußfessel zu verpflichten.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/polizeigesetz-bayern-csu-sicherheit-ueberwachung-gewaltenteilung

    Dem Blödmichel wird es, wie alles andere selbstverständlich auch, egal sein. Der hört was von „Terror“ und „drohender Gefahr“ und glaubt, damit wären dann irgendwelche Moslems gemeint – das die ganze Nummer auch gegen ihn selbst zur Anwendung kommen kann, darauf kommt die deutsche Zipfelmütze natürlich nicht.

    Wer Terrorist ist oder eine drohende Gefahr darstellt, bestimmt jedenfalls nicht die Zipfelmütze, sondern die faschistoide Herrscherklasse.

    Ein falsches Wort auf FB oder sonstwo, ein Besuch bei Pegida oder ein Compact-Heft in der Post, schwuppdiwupp fährt man als „drohende Gefahr“ ein.

    Die Daumenschraubenjedenfalls werden immer fester gezogen, doch solange es noch Bundesliga gibt und man sich an den faulen Hartzern und scheiß Ausländern, insbes. Islaaam abarbeiten kann, hat die Zipfelmütze ihre liebe Ruh`

  32. Josef2000 31. März 2018 at 17:54
    In England geht man von 1 Million (!!!) vergewaltigter weißer Mädchen aus, die von Asylanten vergewaltigt wurden:
    https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/child-sex-abuse-gangs-could-5114029

    ————————————————————————————————————

    Verheerend daran ist, dass dieser Artikel von Lucy Thornton am 5. Februar 2015 auf dem Höhepunkt der Enthüllungen zum Fall Rotherham erschien. Was ist bis heute effektiv geschehen? Die Wahrheit ist, New Castle, Luton und aktuell Telford sind noch hinzu gekommen. Ich bin in England und sage : das Dunkelfeld dürfte gigantisch sein. Das Grauen und der Horror liegen nach wie vor im Dunkeln. Die Leute jedoch wählen den Mainstream in Medien und Politik. Apokalyptisch!

  33. Willkommenskultur im Embryonalstadium :

    “ Ab 1732 strömten 20 000 verfolgte Salzburger Protestanten nach
    Preußen . Damals erkundigte sich König Friedrich Wilhelm I . bei dem sie begleitenden Kommissar : “ Sind liederliche Leute dabei ? Solche , die sich besaufen oder der Völlerei ergeben ? “
    Der “ Soldatenkönig “ erließ Edikte wie das vom Dez. 1720 über die “ Vertreibung der in königlichen Landen eindringenden Armen , Bettler , Zigeuner und anderen unnützen Gesindels “ .
    ( M. Klonovsky, Acta diurna , 30.03. 2018 )

    Das waren noch Zeiten , als aufgeklärte Herrscher das Wohl ihres Staates und ihrer Untertanen im Auge hatten .
    Die heutigen politischen Horror – Clowns scheinen eher auf das Wohl „liederlicher Leute “ bedacht zu sein …

  34. @ PI
    Polizeibeamte sind nach dem so genannten „Legalitätsprinzip“ verpflichtet, JEDE Straftat, die ihnen bekannt wird, anzuzeigen. Ob dieses Prinzip bei zunehmender Arbeitsüberlastung in einem „Graubereich“ auch mal verletzt wird, indem man dem Tatopfer die Anzeige mit dem Hinweis ausredet, da würde sowieso nichts dabei herauskommen …

    Das ist GANG UND GÄBE! Es wird massiv verbaler Druck auf Anzeigenerstatter ausgeübt, das bringe eh nichts und der ganze Papierkram für nichts und wieder nichts und der Ärger usw.

  35. „dass die Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung unter Gewaltanwendung im Berichtsjahr 2017 um sagenhafte 90,9% (!) gestiegen sind. Dass dies alleine der Änderung der Gesetzeslage geschuldet ist, mag glauben wer will.“

    Rechtzeitig vor der Landtagswahl in Oktober erfolgt eine erneute Änderung der Gesetzeslage mit einer Verringerung um noch sagenhaftere 99%, darauf nehme ich Gift.

    Diese überproportionale Einwanderung der Schutzsuchenden in die PKS sollten wir aber nicht zu deren Stigmatisierung instrumentalisieren, das machen die Rothgrünen Willkommensfanatiker indem sie darinbestimmt den handfesten Beweis für eine überproportional gelungene Integration sehen.

  36. Die Dreckschweine der Lügenpresse feiern den geistigen Wegbereiter des Völkermords an den indigenen Europäern:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175053847/Joschka-Fischer-wird-70-Was-bringt-es-sich-zu-fragen-was-habe-ich-geleistet.html

    Kurz vor seinem 70. Geburtstag am 12. April verspürt der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) keine Sentimentalität. „Das war mein Leben, so ein Leben wollte ich führen“, sagte Fischer der „Süddeutschen Zeitung“ vom Samstag.

    Und weil er sein steuerfinanziertes Leben führen wollte, werden Tausende, wenn nicht Millionen Deutrsche ermordet werden!

  37. karin 31. März 2018 at 17:59
    Jetzt sind die Buben halt da.!!!

    Das Männlein hat sich heute wie Rumpelstilzchen aufgeführt und musste auf die Tribüne “ verbannt “ werden.
    Ich verstehe nicht, wie so jemand Trainer einer Bundesliga-Mannschaft werden kann, doch, eigentlich verstehe ich es schon.

  38. Die kriminellen Deutschen trauen sich auch nicht mehr auf die Straße, um Straftaten zu begehen.

  39. man muß nur mal in die justizvollzuganstalten schauen 2000 sagte mir wer er konnte sich komplett dan ganzen tag auf türkisch unterhalten und kam sich vor als wär er nicht in deutschland

    diese statistiken sind also getürkt

  40. DFens 31. März 2018 at 18:31

    *OT*

    Kurzes Zwischenspiel. Die „Erklärung 2018“ läuft auf 2100 Unterzeichner zu. Dürfte gleich soweit sein.

    https://www.erklaerung2018.de/

    Zusammen mit der zweiten Liste („die Nicht-Akademiker“) sind es schon über 14.000

  41. .
    Ein Land,
    in dem man
    relativ folgenlos
    kriminell sein kann,
    wenn ma sich als ein armer
    Verfolgter ausgibt, spricht sich
    bei den Kriminellen aus den
    Shithole … äh korrupten
    Gewaltstaaten ohne
    jede Perspektive
    schnell herum.
    So einfach
    ist das.
    .

  42. DFens 31. März 2018 at 18:31

    Vielen Dank für den Hinweis. Gut, dass die Unterschriftenliste nun für alle geöffnet wurde. Habe natürlich sofort unterzeichnet.

  43. Anteil der Nichtdeutschen in der PKS überproportional hoch.
    ++++

    Jetzt bin ich aber platt!
    Das ist aber auch eine Überraschung!
    *kranklach*

  44. Ich hab gestern hier in den Kommentaren Bilder mit Anweisungen der Polizei gesehen wo zu lesen war das viele Delikte und zwar nur die der „Wirtschaftsmigranten“ überhaupt nicht mehr erfasst werden dürfen. Also kann man da noch einen ganzen Batzen Prozente drauf rechnen.
    Wenn diese Bilder der Wahrheit entsprechen so sollte so langsam mal einer der hohen Polizeichefs tacheles reden. Ja vielleicht geht der Job flöten, aber das wird so ein Beben in Deutschland auslösen wenn es Anweisungen gibt gewisse Delikte nicht mehr zu erfassen, da dieser Herr sofern er tatsächlich den Job verliert ich zu 100% sicher bin das er seinen Job spätestens ein paar Monate später wieder hat. Spätestens nach den Bayernwahlen.

  45. Angela Merkels Raubnomaden sprengen Geldautomaten, dabei wird ein Wohn- und Geschäftshaus vollständig zerstört!

  46. Drohnenpilot 31. März 2018 at 17:44

    Militärausbildung für deutsche Kinder / Schüler/ Jugendliche
    ———————————————————————————————
    Das ist sicher wichtig.
    Ich habe auch noch meine 15 Monate Wehrdienst abgeleistet und bin froh darüber.
    Aber heute bin ich über 60 Jahre alt und da wäre mir einfach eine scharfe Waffe lieber.
    Aber die haben in der Regel nur die Polizei (und die benützt sie in der Regel nicht mal) und die Kriminellen.

  47. DFens 31. März 2018 at 18:04

    Demonizer 31. März 2018 at 17:53

    Vielen Dank für den Hinweis. Ist gesichert. Wenn ich im Vergleich dazu an den aktuellen Papst (Katholik?) oder an Bischof Marx (Katholik?) oder Bedford Strohm (Protestant?) denke, wird mir speiübel!
    —————-
    ja hm, Dick und Doof auf Droge…wenn es Leute gibt, die absolut immer neben der Realität liegen, dnn sind es die beiden Weihrauchinhallatoren.

  48. 87 % können nicht falsch liegen. Das größte Problem in fortgeschrittenen ( sterbenden ) Demokratien ist der Zusammenhang zwischen Familienrecht ( Scheidung ohne Verursacherprinzip ), Unterhaltsrecht ( einmal Zahnarztfrau – immer Zahnarztfrau ) und Frauenwahlrecht. Tausende reiche alte deutsche Weiber, die auf Kosten ihres Ex ein gelangweiltes Leben ohne Sex führen und dann stehen plötzlich 2.000.000 Millionen alleinreisende Analphabeten vor der Tür. Zwar strunzblöd und haarig, aber jung und potent – also wählt frau das, was Freude bringt. Die Kosten trägt ja die Allgemeinheit.

  49. Demonizer 31. März 2018 at 18:59

    Dürfte eher die Macht der Gewohnheit sein. Auf der einen Seite mutige, zum selbstständigen agieren befähigte Leute innerhalb der Kirchen. Andererseits der Großteil der Kirchenobrigkeit, die (da geht es nicht um ´“rechts“ oder „links“) wieder und wieder in der Geschichte dem machtpolitischen Main in den Anus gekrochen sind, so dass es kaum noch zu unterscheiden war, wo der eine Anus aufhört und der andere beginnt.

  50. Cendrillon 31. März 2018 at 18:42

    Maikaefer 31. März 2018 at 18:44

    Zur Öffnung der „Erklärung 2018“. Ich hatte im Vorfeld der Initiative mit Vera Lengsfeld gesprochen. Die „Einschränkung“ folgte einem konkreten Ziel.

    Erste Phase: Den penetranten, elitären Bücklingen im Sinne der offiziellen, politischen Agenda sollte effektiv eine alternative Öffentlichkeit gegenüber gestellt werden.

    Zweite Phase: Diejenigen, die Schwierigkeiten mit dem freien Äußern der legitimen Position der „Erklärung 2018“ haben, sollten Gelegenheit erhalten, ihre totalitäre Gesinnung und ihr engstirniges Gesicht zu zeigen.

    Dritte Phase: Herstellen von Öffentlichkeit im erweiterten Sinne.

    Vierte Phase: Publik Relation und Etablierung der Erklärung und Öffnung dieser.

    Die „Einschränkung“ wurde hier bei PI-NEWS kontrovers diskutiert. Bereits am 18.03.2018 bat ich jedoch um ein klein wenig Geduld. Weiter: Es ist noch mit weiteren Überraschungen zu rechnen!

  51. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 31. März 2018 at 18:14
    Dann müssen halt wir von der guten „Alten Garde“ ran… 😉

  52. DFens 19:47
    „..im Vorfeld der Initiative
    mit Vera Lengsfeld gesprochen.“

    Der Ansatz, Elite an Bord zu nehmen,
    klug und richtig.

    Anschließend den Abschaum,
    die Minder-Beseelten anzuhängen,
    ist doch wohl grober Unfug.

    Ich bin kein Abschaum . . (?),
    oder doch, ein Minderwertiger!

  53. DFens 31. März 2018 at 19:47

    Diese vier Phasen sind sinnvoll. Leider hatte ich Ihre Mitteilung vom 18.03. nicht gelesen. Nun bin ich gespannt darauf, wie es weitergeht.

  54. Die Eliten sollen, wenn sie erkennen,
    ihren polierten Hintern hochbekommen.

    Dazu braucht’s keinen Stufenplan.

    Wir Unterschichten folgen dann schon,
    wenn’s konform ist . .

  55. „Abschaum“ anhängen? „Unterschichten“ hinzufügen? „Minderwertige“ hinzunehmen? Was soll denn der Quatsch. Nein! Sory, aber ich meine, Thema verfehlt. Ich finde planvolles Vorgehen notwendig. Wer ein wenig in der Liste schmöckert, wird feststellen, dass die N-Keule als Werkzeug unbrauchbar gemacht wurde, bevor die Aktion überhaupt begann. Auch darum, ging es. Zu den verwendeten Begriffen: Wer bitteschön ist denn Abschaum und wer sind die Eliten? Eigenartiges Bild. Für mich gehören Frauen und Männer, die als Altenpfleger, Maurer, Bäcker, Kraftfahrer, Verkäufer, Gebäudereiniger usw. usf. arbeiten klar zur Elite. Der Anfang der Initiative war als bescheidenes hors d’oeuvre gedacht. Jetzt wird der Hauptgang serviert! Auf den kommt es an!

  56. Vergessen: Mein Posting von 20:38 Uhr bezieht sich auf:

    BX744 31. März 2018 at 20:04

    BX744 31. März 2018 at 20:15

  57. DFens 20:38
    „Abschaum“ anhängen?“

    Schockstarre?
    War nicht böse gemeint.
    Hilfestellung sich einzuordnen.

    Trotzdem:
    nicht jeder Depp, so wie ich, muss bei Allem
    und Jedem sein Fürzchen lassen.

    Auch im „Richtigen“ [?] kann sich jeder bemühen
    das Beste zu geben und sich seiner Stellung
    und Fähigkeit bewusst zu werden.

  58. Demonizer 31. März 2018 at 17:53

    „Wenn ich im Vergleich dazu an den aktuellen Papst (Katholik?) oder an Bischof Marx (Katholik?) oder Bedford Strohm (Protestant?) denke, wird mir speiübel!“

    Ich möchte darauhinweisen dass die Heilige Römische Kirche ,wie die Rothgrüne Partei, neuerdings eine Doppelspitze hat. Beinhardt Marx ist nicht Bischof sondern Erzbischof mit der Zusatzqualifikation „Kardinal“. Bedford-Strohm ist nicht geweiht und deshalb gilt für ihn die Bezeichnung „Laienbischof“. Franz I, Beinhardt und Heinrich versuchen mittels einem Verrat à la Judas an dem Religionsstifter und Einschleimen bei der Konkurenz ein Pakt mit dem Islam zu Stande zu bringen.

  59. blockquote>TotalVerzweifelt 31. März 2018 at 19:50
    Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 31. März 2018 at 18:14
    Dann müssen halt wir von der guten „Alten Garde“ ran… ?

    Bin dabei!!

  60. „Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde“

    Ernst Moritz Arndt

  61. Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der deutschen Geschichte mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.

    Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf seine Lager aufgeschlagen hat.

    In dem Moment, wenn diese „Flüchtlinge“ erkennen, dass sie getäuscht wurden, werden sie sich das mit Gewalt nehmen, was ihnen versprochen wurde.

    Wir werden marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde („kommt alle her, die minderwertigen, ungläubigen Deutschen bauen uns Häuser, geben uns Geld, ihr Land und ihre Frauen und Kinder“).

    Unsere Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen.

  62. Reich werden ohne Wissen? Als Psychologe möglich.Technik. Möglichst unverschämte Fragen stellen…
    Kommt bei Frauen besonders gut an.Auch Zuwanderer stellen unverschämte Fragen ohne Wissen.Mit viel Willen aber.
    Ob der zudringliche zur MPU muss, falls er je gefasst würde?
    (Ist aus Pi, alt,nur zur Illustration)
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3891945
    Stuttgart-Vaihingen: Ein unbekannter Mann hat am Mittwochabend (14.03.2018) in der Straße Allmandring aus einem dunklen Kombi heraus eine 21 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Die 21-Jährige war gegen 20.20 Uhr in der Straße Allmandring unterwegs, als der Unbekannte mit seinem Auto vor ihr anhielt und sie nach dem Weg fragte. Als der Täter das Innenlicht des Autos anmachte, erkannte die 21-Jährige, dass er lediglich am Oberkörper bekleidet war. Nachdem er sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert hatte, fuhr er davon. Laut dem Opfer soll der Unbekannte zirka 30 bis 40 Jahre alt sein und eine normale Statur sowie einen dunklen Teint haben. Er soll dunkle Kleidung getragen und kurze dunkle Haare gehabt haben.
    Abgesehen davon, möchte ich gar nicht mehr wissen, wieviele Frauen zwischen 20 und 40 schon freiwillig mit Zugebumslingen herumgemacht haben, damit sie auf ihren von Zeitschriften als Trend vorgegebenen Mufl-Score kommen.
    Dazu kommt die Dunkelziffer, an Verbuntungen durch sog. „Geflüchtete“.
    Multipliziere man die wenigen, in der Buntenhausen-merkel-presse gepfeifferten zahlen mit Faktor 300 kommt wohl etwas annäherndes heraus.

  63. Eine Bitte an PI-Team .Macht doch bitte die HTML Instruktionen wieder rein(blockqoute usw).In das beige Kommentar-Instruktions und Differenzierungsfeld .Bin leider vergesslich.Und generell kein Freund von IT

  64. Fremde Täter:

    Es ist eine brutale Tat: Zwei Männer haben eine Frau in Lüneburg angegriffen und ihr ein Messer in den Rücken gerammt. Als wäre das nicht schon genug, schlugen sie ihr auch noch mit einer Eisenstange auf den Kopf. Die Polizei sucht nun mit einem Phantombild nach dem Täter.

    Der Angriff erfolgte bereits am 20. Dezember des vergangenen Jahres, doch bis heute konnte die Polizei die Täter nicht ausfindig machen. In der Nacht war die 57-jährige Frau auf der Straße Am Schützenplatz unterwegs, als sie plötzlich zwei Männer von hinten überfielen.

    Dabei stießen sie ihr ein Messer in den Rücken und schlugen ihr vermutlich mit einer Eisenstange auf den Kopf. Anschließend flüchteten die Täter. Das Motiv ist der Polizei bis heute unbekannt.

    Die Frau wurde damals sofort ins Krankenhaus gebracht und überlebte. Nun soll ein Phantombild bei der Suche nach den Männern helfen.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der gezeigte Täter ist maximal 25 Jahre alt, zwischen 155 Zentimeter und 160 Zentimeter groß und ist vermutlich afrikanischer Herkunft. Er hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild und eine sehr dunkle Hautfarbe. Zur Tatzeit hatte er eine blaue, gefüttert wirkende Jacke mit Quermuster, sowie eine dunkle Hose und eine dunkle Mütze an.

    Der zweite Täter trug zur Tatzeit ein Dufflecoat in dunkel-beige mit einer Kapuze. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Rufnummer 04131 83 06 22 15 entgegen.

    https://www.mopo.de/umland/mit-eisenstange-und-messer-er-soll-eine-lueneburgerin–57–brutal-ueberfallen-haben-29899230

  65. Schaut euch mal das Tatort-Foto an: Man sieht im Hintergrund das CDU-Parteibüro… Kein „Symbolfoto“, sondern symbolisch!

    Mit mehreren Messerstichen Mann in Wetzlar auf offener Straße getötet

    Ein 44 Jahre alter Mann ist am Samstag in der Wetzlarer Innenstadt erstochen worden. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.

    In der Innenstadt von Wetzlar ist am Samstag ein 44-jähriger Mann nach einem Streit mit einem jüngeren Mann mit mehreren Messerstichen getötet worden. Die Tat ereignete sich auf offener Straße, wie ein Polizeisprecher zu hessenschau.de sagte.

    Das Opfer wurde noch ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden, teilte die Polizei mit. Der mutmaßliche Täter, ein 30-Jähriger, wurde festgenommen, nachdem Zeugen die Polizei alarmiert hatten.

    Opfer und mutmaßlicher Täter sind eritreische Staatsbürger. Tatablauf und mögliche Motive sind noch nicht bekannt. Unklar blieb zunächst, ob sich die beiden kannten. Staatsanwaltschaft und Polizei haben mögliche Zeugen des Streits aufgerufen, sich bei ihr zu melden.

    Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 31.03.2018, 19.30 Uhr

    http://www.hessenschau.de/panorama/mann-in-wetzlar-auf-offener-strasse-erstochen,messerstiche-wetzlar-100.html

  66. Dillenburg – M heutigen Samstagmittag (31.03.2018) verstarb ein Mann im Wetzlarer Krankenhaus an den Folgen mehrerer Messerstiche.

    Gegen 13.10 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei. Kurz darauf nahmen Polizisten in der Moritz-Hensoldt-Straße einen 30-Jährigen fest, der im dringenden Tatverdacht steht mit einem Messer mehrfach auf das 44-Jährige Opfer eingestochen zu haben. Der Festgenommene und das Opfer sind Eritreische Staatsbürger. Genaue Informationen zum Tatablauf sowie zu den Hintergründen sind derzeit noch nicht bekannt.

    Staatsanwaltschaft und Polizei suchen weitere Zeugen und fragen:
    – Wer hat die Auseinandersetzung heute Mittag in der Moritz-Hensoldt-Straße beobachtet?
    – Wer hat sonst in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht?

    Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

    http://www.blaulicht-giessen.de/?p=8623

  67. +++Anzeigenhindernis: Furcht vor Repressalien
    Als letztes „Anzeigenhindernis“ ist auch noch die Furcht vor Repressalien durch den Täter zu nennen. …
    +++
    Ganz genau genommen ist es nicht nur die „Furcht vor Repressalien“ sondern auch die „Akzeptanz von gut gemeinten Hinweisen“.
    Ich kann persönlich berichten, daß mir schon zweimal von einem freundlichen Helfer davon „abgeraten“ wurde, eine Anzeige zu erstatten. Denn bei einer Anzeige bekäme der Gegner die persönlichen Daten und man solle sich überlegen, ob das die Sache wert sei. Zweimal so geschehen, jeweils bei simplen Verkehrsdelikten, welche mir damals einfach auf den Sack gingen.
    Das ist übrigens schon gut 15 Jahre her, auch damals schon Neubürger die mit ihren vielfältigen Bräuchen zur Debatte standen.
    Da stellt sich natürlich die Frage, ob heutzutage überhaupt noch Anzeigen aufgenommen werden.

  68. johann 31. März 2018 at 22:16
    in hoc signo vincit „islam“
    Merkel sei dank für unsere tägliche Bereicherung.

  69. Was für ein dummes Scheißgelaber, analytischer Müll.

    WER normalen Menschenverstandes ist der braucht nur offenen Auges durch Innenstadt-Bereiche spazieren… und dann SIEHT man WAS abgeht.
    Und … das wird immens prägnanter sodaß es mittlerweile sogar Blinde sehen.
    Nur Merkelwähler und andere Gutmenschen sowie linksgrünrot-Gestörte – die gucken weg… bis sie dann nur noch unterwürfig auf den Boden glotzen müssen, denn sie sind in jedem Fall OPFER.
    Gewollt und selbst gewählt.

  70. Wirklich interessant wäre eine Statistik der vertuschten, verschleierten oder umgemünzten Straftaten.
    Die wäre einfacher zu erstellen, denn diesen Tatbestand gab es vor 2015 noch gar nicht oder nur in vernachlässigbarem Umfang. Die entsprechenden Unterlagen wurden oder werden eines Tages wohl ähnlich verschwinden wie ein Großteil der Stasi-Akten.

  71. teilen—teilen—teilen

    Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

    Wir hatten ursprünglich angekündigt, auch die Namen der Unterzeichner der zweiten Liste hier online zu veröffentlichen.

    Nachdem bereits in den ersten 48 Stunden 12.883 Menschen unterschrieben haben, müssen wir den Plan ändern, weil das einfach nicht zu schaffen ist. Wir werden deshalb hier nur die Zahl der Unterzeichner veröffentlichen und fortlaufend aktualisieren. Die Unterschriften selber sammeln wir weiter für die Petition und übergeben sie dem Bundestag.

    https://www.erklaerung2018.de/

  72. Mann muss nur richtig tricksen und schon passen alle Statistiken.
    Und vor der Wahl im Herbst bekommen wir Bayern dann wieder zu hören, dass alles bestens bei uns ist.
    Ein Land, in dem alle gut und gerne leben.
    Schönen 1. April!

  73. Was hier gebaut wird, ist ein „youth bulge“-System.

    Steigt der Anteil der 15-29 jährigen Männer auf über 30% der Bevölkerung,
    gibt es empirisch ermittelt wahrscheinlich Bürgerkrieg.

    Und was hier ins Land geflutet wird, sind nicht einfach „junge Männer“. Sondern
    minderintelligente Barbaren. Das potenziert die Gefahr.

    Die im Artikel gezeigte Statistik zu den „Auffälligen“ zeigt genau die
    relevante Alterskohorte.

    Herr Mounk, ihr Experiment soll Ihnen und Ihresgleichen den Garaus machen !

  74. Die Sache ist doch ganz einfach:
    99% der „Flüchtlinge“ – überwiegend junge Männer – kommen nur wegen der materiellen Vorteile nach Europa und DE.
    Der überwiegende Teil kommt aus archaischen, unzivilisierten Gewaltclangesellschaften und bringt diese Unkultur mit hierher. Kommen große Gruppen, dann organisieren sich diese Gruppe nach einer Orientierungsphase quasi automatisch zu einer ethnisch-kulturellen Enklave, wo sie nur unter ihresgleichen sind. Jede einwandernde Ethnie hat das organisierte Verbrechen im Schlepptau, wie es im 19. Jahrhundert für Italiener, Iren, Russen, Zigeuner usw in den USA und anderswo galt.
    Dauernde gewalttätige Konflikte sind also vorprogrammiert.
    Diese Menschen werden immer Fremde bleiben, die wie in den USA in ihren Kulturkreisen bleiben. Das, was ein Volk ausmacht, die Brüderlichkeit, die gemeinsame Kultur, die Nähe der Menschen zueinander aufgrund einer breiten Identitätsbasis, wird in Deutschland niemals hergestellt werden können, so wenig wie in den USA unter den Indianern, den Schwarzen und den Weißen (für die ganz Schlauen: von Ausnahmen abgesehen).
    Na dann frohe Ostern.

  75. Abgesehen davon, daß nahezu jede Statistik, die sich mit Kriminalität befaßt, sowieso gefälscht und geschönt wird, habe ich mal irgendwo gelesen, daß NUR (!!!) aufgeklärte Fälle in selbige Eingang finden.
    Das da auch noch schön gefälscht wird ist klar. Aber nirgendwo ist die Rede von Unaufgeklärten Fällen und über die Dunkelziffer der aus Angst oder anderen Motiven gar nicht erst gemeldeter Fälle kann man nur spekulieren. Sie dürfte erheblich sein!
    Kann dazu mal jemand etwas Aufklärendes sagen??

  76. Ich-fasse-es-nicht / 1.4./9:18

    Sie haben absolut recht!
    Es sind aber nicht nur Barbaren, was schon schlimm genug ist; nein; es sind islamistische Rebellen/Krieger/Soldaten, die vermutlich schon gegen Assad gekämpft haben und auch deshalb nicht hier verschwinden wollen. Dürfte was mit dem illegalen westlichen“Engagement“ in Syrien zu tun haben.

  77. Revierfoerster 1. April 2018 at 10:31
    …..es sind islamistische Rebellen/Krieger/Soldaten, die vermutlich schon gegen Assad gekämpft haben und auch deshalb nicht hier verschwinden …..
    :::::::::::::::::::::::::::::::
    ……SOLLEN!

    Wir haben hier mehr ausgebildete Kämpfer als wir BW-Soldaten haben.
    Wobei mit den Nutella-Boys ohnehin nichts anzufangen ist.
    Die werden nicht wie ihre Großväter Frauen und Kinder zuerst retten, die nicht.

  78. OT, möchte der pi-news redaktion ein Foto von Mutti Merkel mailen, weiss jemand wie das geht

Comments are closed.