Von JOHANNES DANIELS | Die abstoßenden Israel- und judenfeindlichen „Verwerfungen“ in den letzten Tagen und Wochen auf deutschem Boden haben internationales Entsetzen hervorgerufen. Begangen wurden sie meist von hasserfüllten Tätern, die im Zuge der bunten Willkommensorgie in Deutschland neue, sozusagen „ökologisch-geschützte“ Brutstätten für ihren Kampf gegen Israel staatsfinanziert etablieren konnten. Von der von der UN-, Palästina- und Iran-hörigen Lenkungskaste der Systemparteien systematisch unter den Teppich gekehrt, von Justiz und Staatspropaganda-Medien submissiv verschwiegen oder meist verharmlost und mit ausdrücklicher Billigung der Ordnungsbehörden sauber inszeniert – vielfach klammheimlich beklatscht. Da hilft es auch nicht, wenn Grüne-Linke-spd-und-sonstige Heuchler sich „betroffen“ und Special-Event-berauscht für zwei Stunden Taqiyya-artig die Kippa überziehen – denn sie sind die Förderer und Mittäter. Die antisemitische „Air“ kippte schon lange vor „Wir sind Kippa“ in einem Land, in dem jüdische Mitbürger bislang gut und gerne lebten.

Von Storch spricht endlich Klartext zur Judenhass-Finanzierung

Die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch hielt bei der heutigen Sitzung im Deutschen Bundestag zum 70-jährigen Bestehen Israels daher eine atemberaubend enthüllende Rede. Sie stellte heraus, dass die Bundesregierung sich heute zum Existenzrecht Israels in Sonntagsreden bekannt habe, aber gleichzeitig mit Millionen von Steuergeldern für die UNRWA, das umstrittene Flüchtlingshilfswerk der UN, Judenhass und Israelhass finanziert.  Eine unerträgliche Scheinheiligkeit!

Beatrix von Storch hat in ihrer Rede den antisemitisch-autistischen Altpartei-Attenisten wieder einmal den Zerrspiegel vorgehalten. Einmal mehr hat die kämpferische Kassandra aus dem „Haus Oldenburg“ unbequeme Wahrheiten touchiert und die konkludenten Israel- und Judenfeinde in der Bundesregierung demaskiert:

„Wir begrüßen, dass die Bundesregierung sich zum Existenzrecht Israels bekennt. Das wäre aber glaubwürdiger, wenn die Bundesregierung nicht gleichzeitig Judenhass und Israelfeindschaft im Nahen Osten mit deutschen Steuergeldern finanzieren würde“.

Hintergrund: die Bundesregierung zahlt unter anderem im Jahr 80 Million Euro für das umstritten palästinensische Flüchtlingshilfswerk UNRWA – die „United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East“ – mittlerweile eine umfunktionierte Hamas-Handlanger-Organisation. Die UNRWA wurde seit 1996 kontinuierlich im Gazastreifen von der antisemitischen Terrororganisation Hamas unterwandert und musste zugeben, Hamas-Mitglieder bezahlt zu haben.

Im Jahr 2004 wurde durch den Dänen Peter Hansen, den damaligen Leiter der Organisation und stellvertretenden Generalsekretär der Vereinten Nationen, bekannt, dass Hamas-Sympathisanten und Führungskräfte hohe Positionen bei der UNRWA besetzen und Hilfsgelder in umfangreiche Waffentransfers flossen … und immer noch fließen. Peter Hansen wurde gezwungen, seinen Posten zu verlassen. Im gleichen Jahr enthüllten amerikanische Finanzbehörden einige Spenden, die in Verbindung mit internationalen arabischen Terrororganisationen gebracht werden konnten.

Von Storch weiter:

„UNRWA ist im Gaza-Streifen praktisch ein Teil der Infrastruktur der Hamas. UNRWA-Lehrer aus dem Gaza-Streifen, Syrien und Libanon stellen die zehn „besten“ Zitate von Adolf Hitler auf Facebook, leugnen den Holocaust, oder fordern öffentlich „Tötet die Siedler“. So wird eine ganze Generation an den UNRWA-Schulen indoktriniert.

Wer sich also fragt, woher der Hass gegen Juden und Israel kommt, der hat die Antwort: Da kommt er her, mitfinanziert mit deutschen Steuergeldern“.

Beatrix von Storch prangerte die vermeintliche Doppelmoral der Merkel-Führung an und forderte die Bundesregierung klipp und klar auf:

„Folgen Sie Donald Trump. Stellen Sie alle Zahlungen an die UNRWA zurück, bis sichergestellt ist, dass davon kein Cent mehr für Judenhass ausgegeben wird oder an die Hamas-Terroristen fließt“.

Hier die gesamte hörens- und lesenswerte Rede von Beatrix von Storch zum 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels vor dem Bundestag:


„Das Verhältnis Deutschland zu Israel wird immer ein besonderes sein.  Wie mein Parteifreund Andreas Kalbitz als Fraktionsvorsitzender in Brandenburg richtig sagte: „Der Holocaust als singuläres Verbrechen der deutschen Geschichte verpflichtet uns zu einer besonderen Verantwortung gegenüber Israel“.

Wir teilen dieselbe jüdisch-christliche Zivilisation. Millionen von Christen sind froh und dankbar darüber, dass der Zugang zu den heiligen Stätten der Christenheit in den Händen Israels liegt und nicht in den Händen der Hamas.

Wir begrüßen, dass die Bundesregierung in ihrem Antrag sich zum Existenzrecht Israels bekennt. Das wäre allerdings glaubwürdiger, wenn die Bundesregierung nicht gleichzeitig Judenhass und Israelfeindschaft im Nahen Osten mit deutschen Steuergeldern finanziert:

UNRWA, das umstrittene palästinensische Flüchtlingshilfswerk der UN, ist im Gaza-Streifen praktisch ein Teil der Infrastruktur der Hamas. In den UNRWA-Schulen wird das Existenzrecht Israels konsequent geleugnet. Auf Karten in den UNRWA-Schulbüchern existiert der Staat Israel nicht. Israel erscheint nur mit einer Palästinenserflagge. Städte wie Tel Aviv sind nicht verzeichnet. „Märtyrer“, also Terroristen und Selbstmordattentäter, werden als Helden verklärt. UNRWA-Lehrer aus dem Gaza-Streifen, Syrien und Libanon stellen die zehn „besten“ Zitate von Adolf Hitler auf Facebook, leugnen den Holocaust, oder fordern öffentlich „Tötet die Siedler“. Das sind nur wenige Beispiele von dutzenden, die UN-Watch zusammengestellt hat.

Wer sich also fragt, woher der Hass gegen Juden und Israel kommt, der hat die Antwort: Da kommt er her, mitfinanziert  mit deutschen Steuergeldern.

Während Donald Trump die Zahlungen deswegen eingefroren hat, hat die Bundesregierung die deutschen Zahlungen immer weiter aufgestockt. Seitdem Angela Merkel Kanzlerin ist, sind die Zahlungen an die UNRWA von drei Millionen auf achtzig Millionen Euro im Jahr gestiegen.

Wir lehnen das ab.

Martin Klingst hat am 22. Januar in DER ZEIT geschrieben: „UNRWA ist zu einer Krake geworden. Gegründet, um ein drängendes Problem zu lösen, ist das Hilfswerk inzwischen selber ein Problem.“

Das Wegschauen der Bundesregierung hat gravierende Folgen. Die Radikalisierung durch die Indoktrinierung in den UNRWA-Schulen trägt traurige Früchte.

Der Gründer der Bewegung „Großer Marsch der Rückkehr“ Issam Hammad hat angekündigt, dass Millionen UNRWA- Flüchtlinge im Mai auf die israelische Grenze marschieren sollen. Falls Israel seine Grenzen nicht öffnet, droht Hammad mit einem- wörtlich: „Dritten Weltkrieg“.

Die Zukunft Israels hängt von dem Schutz seiner Grenzen ab. Eine Welt offener Grenzen ist mit dem Existenzrecht Israels nicht vereinbar.  –  Mit dem Existenzrecht keines souveränen Staates übrigens …

Meine Damen und Herren von der Bundesregierung

Halten Sie nicht nur Sonntagsreden. Schreiben Sie nicht nur Resolutionen auf Papier. Sondern: Handeln Sie im Geiste dieser Resolution. Reden und Handeln gehören zusammen.

Sie können nicht einerseits mit großen Worten den Antisemitismus beklagen und gleichzeitig 80 Millionen an diejenigen geben, die Israel von der Landkarte fegen wollen.

Folgen Sie Donald Trump. Stellen Sie alle Zahlungen an die UNRWA zurück, bis sichergestellt ist, dass davon kein Cent mehr für Judenhass ausgegeben wird oder an die Hamas-Terroristen fließt.

Das Existenzrecht Israels ist an dieser Stelle nicht abstrakt, sondern sehr konkret. Daran wird die Welt sie messen und wir Sie auch“.

Die Rede von Storchs war sicherlich der Höhepunkt der heutigen Bundestagsdebatte. Sie wurde daher auch permanent von gutturalen Lauten und „missbilligenden“ Zwischenrufen aus dem linken Stereospektrum gestört – schließlich arbeiten beim Thema „Free Palestine / Judenhass in Deutschland“ auch UN, Intifada und Antifa („UN“)-friedlich vereinigt Hand-in-Hand.


Dazu ein treffender Kommentar:

„Bravo, Frau von Storch! – Das Gelächter der linksgrün Verstrahlten ist wie das Keckern der Affen im Zoo, wenn der Wärter das Futter bringt. Hört, wie die LinksRotGrünen Judenhasser hämisch lachen bei der Forderung, ihren islamistischen Freunden die Finanzmittel zu streichen.

Das sind die selben antisemitischen Kleingeister, die gestern noch unter dem Motto „Berlin trägt Kippa“ auf die Straßen gegangen sind. Da kann man als Jude nur sagen: wer solche „Freunde“ hat, braucht keine Feinde …“

Die stellvertrendende AfD-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch ist Mitbegründerin der „Freunde von Judea und Samaria“ im EU-Parlament.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. „Beatrix von Storch: Deutsche Steuergelder finanzieren Judenhass!“

    ….und das wissen sie alle ganz genau: Merkel, Maas, von der Leyen, Oppermann, Lindner, Nahles, Heil, Seehofer, Scheuer, Laschet, Weil, Göring-Eckert, Hofreiter, ……

  2. 2/3 der Journalisten sind dem Rot-GRÜNEN politischen Spektrum zuzuordnen (*)

    Kommentar: Antisemitismus in Deutschland
    Mit dem Finger auf Muslime zeigen, ist verlogen – Judenhass ist ein deutsches Problem
    Spätestens seit der Echo-Verleihung hat Deutschland entdeckt, dass Juden hierzulande immer noch Hass entgegenschlägt. Mit dem Finger zeigen Politiker, Verbände und Journalisten nun auf den sogenannten „eingewanderten Antisemitismus“. Doch das Problem ist noch immer ein ganz deutsches.
    Von FOCUS-Online-Autor Philipp Luther »
    https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-antisemitismus-in-deutschland-mit-dem-finger-auf-muslime-zeigen-ist-verlogen-denn-judenhass-ist-ein-deutsches-problem_id_8836153.html

    Letzendlich ist die AfD an allem Schuld, was die Gutmenschen irgendwie stört.

    (*)
    Denn aus Umfragen ist ja bekannt, dass die Journalisten in Deutschland keineswegs ein getreues Abbild der politischen Orientierung der Bevölkerung darstellen, sondern zu zwei Dritteln politisch zu Rot-Grün neigen und sich daher zu den „Progressiven“ zählen, die leider zu oft glauben, den Auftrag zu haben, den Rest der „dummen“ Bevölkerung auf den richtigen Weg zu führen.
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/mr-market/kinderlose-eliten-und-die-zeitlich-abgehaengten/

  3. Beatrix von Storch wird immer besser, redet langsamer und verständlicher. Ist ob ihrer Glaubwürdigkeit in der AfD Mitgliedschaft sehr beliebt. Leider wurden ihre Ausführungen auf DDR2 völlig ignoriert, dafür durfte Frau Göring-Eckert den alten Herrn Gauland in gespielter Erregung auf das übelste beleidigen.

    Nach der geifernden Göring-Eckart, blendete man kurz das Bild Gaulands ein, welcher altersmilde die gegen ihn vorgetragene Hetze relativ stoisch ertrug. Dies dürfte eher der AfD Sympathiepunkte eingebracht haben. Von der hervorragenden Rede Gaulands brachte DDR2 gerade mal ein Satz. Kein Witz, nur ein Satz.

  4. UAW244 26. April 2018 at 20:03
    Ist Göring-Eckart eigentlich mit Hermann Göring verwandt?

  5. Die Aktuelle Kamera hat allerdings Ausschnitte aus der Gauland-Rede gezeigt. Direkt danach den unterirdischen Kotzbrocken Bartsch sowie KGE, die Madame Pippi des Deutschen Bundestages.

  6. Von Storch redet,
    „Mutti“ „ist weg“,
    wie üblich.
    Eine direkte Konfrontation wäre ähnlich einem Stadion-Besuch,
    in dem Dunkeldeutsche mit Hass im Herzen „Merkel muss weg“ rufen.

    Ein Super-Gau.

  7. LupusDuctus 26. April 2018 at 20:06

    OT

    Jetzt kann man Flügtlingshilfe studieren. Kein Witz!

    Heute auf dem Lehrplan:
    – wie verhindert man erfolgreich Abschiebungen
    – wie bekommt man am schnellsten eine 4-Zimmer-Eigentumswohnung am Stadtrand
    – wie bekommt man alle 28 Verwandten am besten nach Deutschland
    – wie entsorgt man Personalausweise am effektivsten

  8. wiedermal eine nadelspitz geharnischt treffende Rede der Frau von Storch, ganz in meinem Sinne, in der Tat die Frau von Storch gefällt mir mit ihrer Denkweise und Urteilsgabe immer mehr, aus genau diesem Grund habe ich die AfD bei der BT- Wahl mit zwei deutlichen Kreuzen gewählt

  9. Cendrillon 26. April 2018 at 20:10
    Hoffentlich kommt die AfD bald an die Regierung, dann können die Typen direkt von der Hochschule nach Hartz IV ‚einwandern‘

  10. Von Storch zuzuhören* ist unter Merkels Würde.
    Sie hat Wichtigeres zu tun.

    (*)(Heimlich tut´s sie´s ja doch.)

  11. Ach, die Frau Bundeskanzlerin war leider nicht mehr da…
    Wo ist sie denn immer? In ihrem Büro, zum Schutze ihrer psychischen Gesundheit, seit die AFD als stärkste Oppositionspartei nach der Regierung diese mit der Nase in das Endprodukt ihrer Politik stupst?
    Ist diese Kanzlerin gesundheitlich überhaupt noch in der Lage dieses Land zu führen? Wie wäre es mit einem gesundheitlichen Check Up, so wie es regelmäßig die Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika tun?
    Frau Merkel, treten Sie zurück um noch zu retten, was noch zu retten ist.

  12. In der Tagesschau wurde gerade gezeigt, wie die AfD heute wieder im BT gedisst wurde. Die Grüne KGE fordert die AfD auf, sich für Höckes „Denkmal der Schande“ zu entschuldigen, da dieses zeigen würde, dass die AfD nur ein Wolf im Schafspelz sei, denn, sie sei antisemitisch…

    Weshalb ich das schreibe? Weil es ursprünglich ein anderer sagte:
    **Das Holocaust-Mahnmal soll „in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist.“

    Von wem sind diese Worte? Nein, nicht von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke. Sie sind von Rudolf Augstein, dem Gründer und langjährigen Herausgeber des „Spiegels“. Er schrieb sie in einem Kommentar, der am 30.November 1998 im Nachrichtenmagazin erschien.**

    Höcke mag man kritisch sehen (können), aber, ein Antisemit ist er nicht. Zumindest nicht aufgrund dieses Zitates, welches stets so ausgelegt wird.

  13. int 26. April 2018 at 20:14
    Von Storch zuzuhören* ist unter Merkels Würde.
    Sie hat Wichtigeres zu tun.

    (*)(Heimlich tut´s sie´s ja doch.)

    Die ist ja ständig abwesend wenn die Opposition das Wort ergreift. Die wenigen Male wo sie anwesend war, sprachen ihre entgleisten Gesichtszüge Bände. Die Frau ist krank und gehört von der politischen Bühne gezogen.

  14. nicht nur Haß, es wird direkt auch der Terror gegen Israel und auch gegen uns selbst mit vielen hundert Millionen Euro „belohnt“. Gezahlt von der EU, UN, direkt von der Regierung, über UNWRA und wie die anderen NGO`s alle heißen, an die Hamas und ihrer verfettenten Führungsriege. In Ramallah tummeln sich an die 1000 !!! verschiedene NGOs, welche den Arabern den Hintern pampern. Diabetes ist in Gaza und Samaria längst zur Volksseuche Nr. 1 geworden, bloß nicht zu viel bewegen, pflegt der Pali zu sagen ( ich weiß, es gibt gar keine Palis)

  15. Schauen Sie bitte einmal bei min. 4 wie der Außenminister Maas sich auf die Regierungsbank lümmelt. Das mit einem breiten, selbstgefälligen und herablassenden Grinsen im Gesicht

    So eine Haltung ist grundsätzlich abstoßend
    Bei einem so ernsten Thema einfach nur wiederwärtig
    Und das vom Aussenminister der in Israel so etwas rechtfertigen muss.

  16. Alles schön bunt in Berlin, die Polizei veröffentlichte daher in zwei Fällen die Fahndungsfotos:

    Polizeifahndung
    Tritte, Schläge, Reizgas, Mann verletzt – die drei werden nun gesucht
    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/tritte-schlaege-reizgas-mann-verletzt-die-drei-werden-nun-gesucht

    Belohnung: 5000 Euro
    Er soll einen Mann erstochen haben – wer hat ihn gesehen?
    https://www.bz-berlin.de/berlin/er-soll-einen-mann-erstochen-haben-wer-hat-ihn-gesehen

    Aber nicht nur Mohammedaner sind nicht integrationswillig, auch so mancher Pole:

    Acht Monate Haft
    Knast, weil er Obdachlosen die gesammelten Pfandflaschen klaute!

    26. April 2018 15:03
    Bereich: Friedrichshain-Kreuzberg
    Themen: Berlin AktuellBerlin NewsDiebstahlObdachlose
    Die Ärmsten der Armen beklaut: Dafür wandert ein polnischer Familienvater jetzt acht Monate hinter Gitter.

    Der 29. März 2017, Warschauer Straße in Friedrichshain, 5.40 Uhr. Zwei Stadtstreicher schlafen auf dem Bürgersteig neben ihren Habseligkeiten. In einem Einkaufswagen lagert, was sie nachts fleißig aus Abfallbehältern fischten: dutzende leere Bier- und Plastikflaschen im Wert von 30 Euro.

    Tomasz M. (32) kommt vorbei und schnappt sich den Wagen. Das Klimpern weckt die Flaschensammler, sie verfolgen den Dieb. Der verteidigt die Beute mit einem Fausthieb und Flaschenwürfen. Festnahme.

    Ein volles Strafregister
    Tomasz M. stammt aus Polen. Spricht kein Wort Deutsch. Hat aber die deutsche Staatsangehörigkeit. Gelernter Koch, doch nie als solcher gearbeitet. 2008 kam er mit seiner Ehefrau nach Berlin. Das Paar hat drei Kinder. Ob er in Deutschland mal gearbeitet habe, will die Richterin wissen. „Parks sauber gemacht, übers Jobcenter“, übersetzt die Dolmetscherin, „aber nur für sieben Monate.“

    Was er getan habe, um Arbeit zu finden? Antwort: „Gelegenheitsjobs.“ Kommentar der Richterin: „Hört sich für mich wie Schwarzarbeit an.“

    Sein Strafregister ist voller Verurteilungen wegen Diebstahls. Die Richterin: „Wieso klauen Sie?“ Antwort: „Für meine Kinder.“ Zahlt er Unterhalt? Antwort: „Nein.“ Warum nicht? Antwort: „Die sind in Polen.“

    Staatsanwalt: „Wie stellen Sie sich ihre Zukunft vor?“ Antwort vom Pflichtverteidiger: „In Polen, aber Berlin ist wie ein Magnet – schwer los zu kommen.“

    Keine Sprachkenntnisse, keine Arbeit, keine Wohnung, kein Plan
    Der Staatsanwalt fasst zusammen: „Keine Deutschkenntnisse, keine Arbeit, keine Wohnung, kein Plan. Ein weiteres Strafverfahren wegen Diebstahls läuft bereits, Sie sind weder sozial noch wirtschaftlich integriert in Deutschland.“

    Die Richterin befindet: „Seit Sie in Deutschland sind, fielen Sie immer wieder mit Diebstählen auf, Geldstrafen hielten Sie nicht ab. Sie wollen sich nicht mit ihren spärlichen Einkünften als Sozialhilfeempfänger bescheiden.“

    Urteil vom Landgericht: acht Monate Knast für schweren, räuberischen Diebstahl.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/knast-weil-er-obdachlosen-die-gesammelten-pfandflaschen-klaute

  17. Das antiautoritäre Bündnis „Fulda stellt sich quer“ hat für Montag, 30. April, eine Kundgebung in der Fuldaer Innenstadt angemeldet, mit der gegen die Demonstration „Die Polizei – unser Freund“ der Alternative für Deutschland (AfD) protestiert werden soll. Hintergrund ist der Polizeieinsatz vom 13. April, bei dem ein afghanischer Flüchtling, der zuvor vor einer Bäckerei randaliert und mehrere Menschen verletzt hatte, von einem Beamten erschossen wurde. Der Ausländerbeirat hatte gegen den aus seiner Sicht überverhältnismäßigen Einsatz protestiert, die AfD hingegen die „Entschlossenheit“ der Polizei gelobt und die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung für den Tod des jungen Manns verantwortlich gemacht.
    Rolf Müller, Sekretär des Merkel-Deutschen Gewerkschaftsbunds in Fulda spricht diesbezüglich von einer „Instrumentalisierung eines menschlichen Dramas“ durch die AfD.
    So in etwa berichtet der journalistische Milchmaul Danijel Magic in der FR.
    Heute war wieder ein guter Tag im BT mit hervorragenden Beiträgen von AfD-Politikern.
    Darauf konnte auch Yasmin Fahimi (SPD) nur mit allgemein Plätzen reagieren. Sie schafft normalerweise in der Rothgrünen Denkfabrik „Denkwerk Demokratie“.

  18. OT

    Gerade live in „Zur Sache Baden-Württemberg“:

    Gewalt an Schulen. Gegenüber deutschen Schülern! Es wird zwar nicht ausgesprochen aber zwischen den Zeilen ist klar wer für diese Gewalt verantwortlich ist. Gerade wurde übrigens Klartext gesprochen über junge „Flüchtlinge“: sie kennen ihre Grenzen nicht. Schubsen Mädchen die Treppen runter, fangen sie auf und fassen ihnen in den Schritt. Gewalt gibt es auch gegenüber Lehrern.

    Ach.
    Hätt ich jetzt alles nicht gedacht

    Donnerstag, 26. April 2018

    Zur Sache Baden-Württemberg!
    Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler

    https://www.swrfernsehen.de/-/id=3477354/did=20861112/nid=3477354/tc1tl8/index.html
    20:15 – 21:00 Uhr | Gewalt an baden-württembergischen Schulen
    Beleidigen, mobben, prügeln. Tatort Schule. Die Opfer sind Mitschüler, aber auch Lehrer

  19. Wo bleibt denn nun die groß angekündigte „argumentative Entzauberung“ der AfD durch die Völkermordparteien?

    🙂

  20. Geht man nach draußen, dann sieht man nur noch ein Land im linken Ausnahmezustand: Verwahrlosung, Islamisierung, Anti-Kapitalismus, linke Lebens- und Menschenfeinde an jeder Ecke, pervertierte Gutmenschlichkeit, die Vorboten des offenen Kommunismus, Lügenmedien, Hirnverbrannte, Grenzdebile und und und. Dieses Land ist offiziell am Ende und der grassierende Antisemitismus nur einer von vielen bizarren Auswüchse einer sterbenden Gesellschaft. Kinderehen oder legitimierter islamistischer Terror seien als zwei weitere ekelhafte Beispiele des Faschismus unter roter Flagge genannt. Wird höchste Zeit, dieses bis ins hinterletzte Mark marode Land entgültig zu beschließen und mit den restlichen verbliebenen Vernünftigen ganz von vorne anzufangen!

  21. in fieberhaft erregter Wallung macht Fremdländer jagd auf Kinder

    OT,-….Meldung vom 26.04.2018 – 16:14

    Vorfall im Zoo: Mann holt vor Kindern seinen Penis raus

    Magdeburg – Schockierender Vorfall im Magdeburger Zoo: Am Mittwochnachmittag hat ein Unbekannter seinen Penis vor vier Kindern entblößt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, näherte sich der Mann den Kindern im Alter von elf und zwölf Jahren in einer Voliere.Der Unbekannte wollte eines der Kinder berühren und holte gleichzeitig sein Geschlechtsteil aus der Hose. Als ein Kind ihn daraufhin wegschob, flüchtete der Mann in Richtung Zooausgang.Nach Polizeiangaben wird der Täter wie folgt beschrieben: arabischer Erscheinungstyp,, zwischen 40 und 50 Jahre alt, etwa 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß, trug eine Brille, ein rotes T-Shirt, eine schwarze Hose und hatte einen Drei-Tage-Bart und graue Haare. Wer etwas gesehen hat und Hinweise zum Vorfall oder zum Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Magdeburger Polizei zu melden. Tel.: 0391/5463291 https://www.tag24.de/nachrichten/magdeburg-zoo-voliere-mann-geschlechtsteil-entbloesst-vier-kinder-11-und-12-jahre-alt-polizei-545786

  22. gibt es irgendwo AUF DER WELT ein „hilfswerk“ oder shitholecountry was nicht von den hier schon länger löhnenden finanziert wird?
    1milliarde in dunkle kanäle nach syrien
    oder man erinnere sich an jährlich 1 milliarde nach indien
    https://www.tagesschau.de/ausland/modi-127.html
    „Deutschland will Indien künftig stärker unterstützen. „Wir geben in jedem Jahr eine Milliarde Euro“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen mit Indiens Premierminister Narendra Modi in Berlin. Dabei gehe es um Themen wie Smart Cities, erneuerbare Energien und Solarindustrie.“

    hier die realität mit solaranlagen in indien!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=sfaFgZ0z3aA

  23. Nur Berliner kennen „Spätis“, habe ich letztens erst erfahren. So Läden, wo Dittsche in seinem Morgenmantel steht oder stand. Diese Läden gibt es hier an jeder Ecke, betrieben von Moslems.

    Immer häufiger lese ich Schilder, auf denen steht: „Alkoholische Getränke nicht im Laden öffnen!“ Cola, Saft, Wasser? Kein Problem.

    Eine Islamisierung findet nicht statt!

  24. Herr Rossi 26. April 2018 at 20:44

    1 Mrd hier, 1 Mrd da, aber in unseren Schulen fällt der Putz von den Wänden und nichtmals für ein Eimer Farbe ist das Geld da…

  25. OT
    gleich in der DDR I Sendung „Konstraste“ kommt ein Beitrag über Erdogans „Kindertruppen“, welche in DITIB Moscheen gegen “ Ungläubige“ aufgehetzt werden und eine paramilitärische Ausbildung erhalten.
    Unglaublich ( PI hatte schon berichtet)
    Aber wir haben ja „Religionsfreiheit“.
    Früher hieß so etwas „Wehrsport“ und wurde von Neo Natsiehs betrieben ( Wehrsportgruppe Hoffmann, die Älteren werden sich noch erinnern).

  26. CSU erklärt zuwanderung/flüchtlinge sind unabdinglich im GG verankert und das gehöre zum demokratischen grundverständnis und sind unabänerlich dazu ein lachen und ein beispiel über personen die sich über immigraten/flüchtlinge beschweren sie sind stolz tolerant zu sein dazu glocken

    https://youtu.be/mxMwHbdTm8w?t=12

  27. @Herr Rossi 26. April 2018 at 20:44

    Das läuft dann wohl wieder über die GIZ, der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, wobei noch nie zusammen gearbeitet wurde. Nehmen und Geben: ihr nehmt unser Geld und ihr gebt uns euer Geburtenüberschuss.

  28. Mainstream-is-overrated 26. April 2018 at 20:45

    Nur Berliner kennen „Spätis“, habe ich letztens erst erfahren. So Läden, wo Dittsche in seinem Morgenmantel steht oder stand. Diese Läden gibt es hier an jeder Ecke, betrieben von Moslems.
    *********************************************************
    dort werden Cola Dosen und andere Getränkedosen ohne Pfand verkauft, irgendwo im Ausland billig beschafft. Der deutsche Konkurent ist wieder einmal der Dumme.
    In Restdeutschland heißen die Spätis einfach Kiosk, gibt es natürlich gerade in „Feier-Hotspots“ wie St.Pauli wie Sand am Meer. Es wird gerne ohne Quittung eingekauft, Also auch nix Steuern zahlen.

  29. Antisemitismus ist ja das damoklesschwert über deutschland.
    jou.
    Gibt es auch einen Semitismus in deutschland und wie sieht er dann aus? Schwarzen Hut und Weihnachtsmannbart?Wenn man immer von Anti spricht…muß es doch auch einen Anti-Anti geben oder?

  30. alexandros 26. April 2018 at 20:05

    UAW244 26. April 2018 at 20:03
    Ist Göring-Eckart eigentlich mit Hermann Göring verwandt?
    ———————-

    Eher ist Andrea Nahles verwand. Ihre Rede auf dem Reichsparteitag der SPD im Berliner Sportpalast, ääähhh Rhein-Main-Congress-Center Wiesbaden, da dreht sich sogar der Führer vor lauter Neid im Grab herum. Bei einfachen Fragen von Deligierten hat die rumgebrüllt und tosenden Applaus erhalten. Mich hat nur gewundert das die Delegierten nicht Heil Nahles gerufen haben.

  31. Informationspflicht !

    OT,-….Meldung vom 24.4.2018

    Polizei entdeckt Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen
    Durchsuchung in Nordkirchen, Olfen und Lüdinghausen

    Nordkirchen/Olfen/Lüdinghausen 80 Pflanzen samt Bewässerung, Belüftung und Beleuchtung: In einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen hat die Polizei eine Cannabisplantage entdeckt. Und zwar eine ziemlich umfangreiche. Außerdem hat die Polizei fünf Gebäude in Südkirchen, Olfen und Lüdinghausen durchsucht.Gegen 6:30 Uhr am Dienstagmorgen waren Einsatzwagen der Polizei Coesfeld in Lüdinghausen, Olfen und auch Südkirchen unterwegs. In je zwei Privatwohnungen in Lüdinghausen und Olfen entdeckten die Beamten geringe Mengen an Cannabis und Konsumutensilien sowie drei Cannabispflanzen. In der Flüchtlingsunterkunft an der Selmer Straße in Südkirchen fanden sie dann die ganze Plantage.Die Cannabis-Plantage in der Flüchtlingsunterkunft habe schon eine gewisse Größe aufgewiesen. „80 Pflanzen, das ist schon ordentlich“, bemerkte der Pressesprecher. Die Plantage habe sich in einem verschlossenen Raum im ersten Obergeschoss der Unterkunft befunden.Familie lebt seit Jahren in der Gemeinde. Auch in der Gemeinde hat die Polizeiaktion für Aufregung gesorgt. „Es handelt sich um Mitglieder einer Familie, die schon seit Jahren hier lebt“, sagt Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann. Ob die Gemeinde vorab über die Polizeiaktion informiert wurde, möchte er nicht sagen. „Es handelt sich um ein polizeiliches Ermittlungsverfahren, deshalb möchte ich mich da nicht äußern“, so Bergmann.Doch wie kann es sein, dass eine ganze Plantage in einem kommunal betriebenen Flüchtlingsunterkunft unentdeckt bleiben kann? „Unsere Hausmeister besuchen die Unterkünfte regelmäßig“, sagt Bergmann. Ohne konkreten Grund gebe es jedoch für die Hausmeister keine Veranlassung, alle 14 Tage in die einzelnen Wohnungen zu gehen. „Das ist ja wie eine abgeschlossene Wohnung“, sagt Bergmann. Verdächtige sollen zusammengearbeitet haben„Wir müssen natürlich noch ermitteln, gehen aber davon aus, dass sich die Tatverdächtigen untereinander gekannt und auch zusammengearbeitet haben“, sagt Rolf Wehrenbeck-Ueding von der Polizeipressestelle Coesfeld.Außerdem wurden mehrere Handys und Datenträger sichergestellt, auf denen sich pornografisches Material mit Jugendlichen befand. Auch bei diesen Tatverdächtigen, so der Pressesprecher, handele es sich um Bewohner der Flüchtlingsunterkunft. Vorwurf Verbreitung von JugendpornografieDie Polizei ermittelt jetzt wegen des Handels mit Betäubungsmitteln sowie wegen des Besitzes, Herstellens und der Verbreitung von Jugendpornografie. Tatverdächtig sind dje ein Lüdinghauser und ein Südkirchener in dem Verfahren zu dem Sexualdelikt und insgesamt fünf Beschuldigte (2 Olfen, 2 Lüdinghausen, 1 Südkirchen) in dem Rauschgiftverfahren.Die Polizisten stellten alle Beweismittel sicher und werten jetzt die Erkenntnisse aus. Zudem werden die Beschuldigten und eventuelle Zeugen vernommen, bevor die Verfahren zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft Münster zugeleitet werden. https://www.ruhrnachrichten.de/Nachrichten/Polizei-entdeckt-Cannabisplantage-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Suedkirchen-1278890.html

  32. der schon lange hier lebt 26. April 2018 at 20:20

    „int 26. April 2018 at 20:14
    Von Storch zuzuhören* ist unter Merkels Würde.
    Sie hat Wichtigeres zu tun.

    (*)(Heimlich tut´s sie´s ja doch.)

    Die ist ja ständig abwesend wenn die Opposition das Wort ergreift.“
    ________________________________________________________
    Das ist richtig.
    …“die direkte Konfrontation“…

    …sie könnte ja in einer (direkten) Frage gipfeln.
    „Unvorstellbar!“

    Wenn Merkel dies lesen sollte,
    wird sie vielleicht zukünftig hier und da anwesend sein,
    um die blöden Laberer Lügen zu strafen.

    Es muss ja nicht unbedingt bei den aussagekräftigsten Rednern sein.

  33. Die Altparteienfunktionäre sollen bloss die Schnauze halten, wenn es um Antisemitismus und Israel geht!

  34. In den Systemblättern wie Tagesspiegel wird man nichts lesen darüber,
    weil diese Spezialisten mit ihren Stammforisten im Hetzen sind.
    Es gibt Pappnasen, dei immer noch nicht begriffen haben was läuft und sich nur auf die Hetze gegen die AfD spezialisiert haben.
    Die werden wieder abkotzen, wenn die Wahlen in Brandenburg gelaufen sind und sie feststellen, dass es immer mehr Nazzis gibt.

  35. Kein Wunder, dass Merkel bei von Storchs Rede nicht da war. Sie musste mal eben auf dem Mädelsklo an ihren Nägeln kauen. So sieht`s aus.

  36. Nach der Wahl zum Präsidenten hat Merkel Trump vom hohen Ross herunter gedemütigt. Morgen bekommt Merkel die Klatsche und wird als politischer Zwerg empfangen abserviert. Leider hinter einer Paywall

    Kanzlerin in den USA. Bei Trump wartet mächtig Ärger auf Merkel
    Die Bundeskanzlerin reist nach Washington, um einen Handelskrieg abzuwenden. Dafür stellt das Weiße Haus Bedingungen. Wegen eines anderen Streits mit Donald Trump muss Merkel sogar einen Eklat in aller Öffentlichkeit fürchten.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus175864140/Kanzlerin-in-den-USA-Bei-Trump-wartet-maechtig-Aerger-auf-Merkel.html

  37. Was den Inhalt der Rede Beatrix von Storchs betrifft:
    „80 Millionen für Israelfeinde“,
    das heißt,
    bis auf ein paar Krümel vielleicht an die Hamas:

    Bisher bnin ich davon ausgegangen
    (und ich tue es noch),
    dass Israel dies (die Zahlugen) mehr noch als nur toleriert,
    da hierdurch „Druck abgebaut“ wird.
    Wer die Kompromisslosigkeit israelischer Politik kennt,
    der „kriegt etwas anderes „nicht gebacken““

    Den deutschen Steuerdeppen musste man (bis jetzt) nicht fragen.

    Für andere wiederum (linksgrünrot) sind solche Zahlungen Werlzeug,
    um gegen Israel zu agieren. (aus ihrer Sicht)

    Sähe Israel dies so, gäbe es diese Zahluingen nicht, denke ich.

    Fakt ist:
    Es gibt sie.

  38. Mit „Drick abbauen“ meine ich: (Erläuterung anhand eines Vergleichs):
    Man stelle sich vor, man striche den Goldstücken die durch den Steuerdeppen finanzierten Geldzahlungen.

  39. „Fakt ist:
    Es gibt sie.“

    Weil es Druck abbaut?
    Weil es gegen Israel gerichtet ist?

    Ob du (mit deiner Antwort) recht hast oder nicht,
    sagt dir gleich das Licht.

  40. int 26. April 2018 at 21:25
    Apropos „Steuerdeppen“

    OECD-Studie
    Nur ein Land übertrumpft die Deutschen bei der Steuerlast
    Viele Deutsche ächzen seit Jahren unter der Abgabenlast des Staates. Eine OECD-Studie zeigt nun, dass die Bundesrepublik wirklich zu den Steuer-Spitzenreitern gehört. Andere Länder senken dagegen die Belastung.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von-den-Buergern.html

    Früher hies es, die SPD kann nicht mit Geld umgehen. Heute kann das gesamte Parteien-Kartell -mit Ausnahme der AfD- nicht mit Geld umgehen.

  41. alexandros 26. April 2018 at 21:31

    int 26. April 2018 at 21:25
    Apropos „Steuerdeppen“
    ____________________________________
    Dies betrifft (wohl) nur die Steuer.
    Es gibt in Deutschland noch sehr viele Dinge,
    durch die der „Steuerdepp“ neben der Steuerabgabe belastet wird.
    Man denke nur an die Energie-Preise,
    man denke an die Gebüren für Ver- und Entsorgung,
    man denke an das Preisniveau allgemein,
    (u.B Mieten, an der Grundsteuer versucht man zu basteln),
    man denke an die Kirchen,…
    man denke an…

  42. …man denke an die Zahlungen an den EU-Moloch,
    man denke an die Fianzierung anderer Länder…
    …man denke an die „Nullsteuer“ für Großunternehmen,
    …und, und, und,…

  43. Finanzierung

    …bereits weniger als auch nur nicht einmal der Ansatz einer Stoffsammlung
    artet(e) in Arbeit aus.

    …nicht jetzt,
    …Elend!…
    …nee, nicht jetzt…

  44. SeiSchlauWaehlBlau 26. April 2018 at 20:23

    Focus:

    Kommentar:
    Antesimitusmus in Deutschland

    Mit dem Finger auf Muslime zeigen, ist verlogen – Judenhass ist ein deutsches Problem
    ________________________________

    Beim Focus arbeiten offensichtlich, hirnamputierte, unterbemittelte….

    Der letzte Dreck, der Journalisten, hat sich dort zu einem Konglomerat an Arschlöchern zusammengefunden!

    Nicht ernstnehmen, was solch eine verschissener, ROT – NAZI von sich schreibt!

  45. GEZwungenermaßen! Einzigste Lösung:
    RAUS mit allen Islam Flüchtlingen, die seit 2014 hier eingefallen sind!
    Es ist die Einzigste Lösung,um nicht noch mehr Probleme zu haben und zum Gazastreifen 2.0 zu werden!

  46. Programmtip:

    Heute 10:05 Uhr Bundestag Phoenix

    AfD fordert Änderungen im Strafgesetzbuch

    Liveübertragung: Freitag, 27. April, 10.05 Uhr

    Die AfD-Fraktion setzt sich für eine Änderung im Paragrafen 130 des Strafgesetzbuches (StGB) ein, der die Strafbarkeit der Volksverhetzung regelt. Einen entsprechenden Gesetzentwurf (19/1842) berät der Bundestag am Freitag, 27. April 2018. Nach 45-minütiger Debatte soll der Entwurf, der derzeit noch nicht vorliegt, in den federführenden Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz zur weiteren Beratung überwiesen werden.
    „Teile der Bevölkerung“

    Paragraf 130 Absatz 1 Nr. 1 des Strafgesetzbuches stelle es unter Strafe, in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufzustacheln oder zu Gewalt- und Willkürmaßnahmen aufzufordern, schreibt die AfD.

    Während die deutsche Justiz etwa „dunkelhäutige Menschen“, „Ausländer“ sowie „Flüchtlinge“ als Teile der Bevölkerung im Sinne dieser Vorschrift anerkenne, verweigere sie der deutschen Bevölkerung bisher einen entsprechenden Schutz mangels Eindeutigkeit hinsichtlich des Tatobjekts. Daher sei bisher meist offen geblieben, ob deutsche Opfer von Volksverhetzungen gerade aufgrund ihrer Eigenschaft, Deutsche zu sein, Tatobjekte sein können.
    „Volksverhetzungen gegen Deutsche für strafbar erklären“

    Die AfD sieht darin eine ungerechtfertigte Diskriminierung und Schutzlos-Stellung der mehrheitlichen deutschen Bevölkerung, da der öffentliche Frieden auch dann gefährdet sein könne, wenn sich Hetze gegen Deutsche in ihrer Eigenschaft als solche wende.

    Die Fraktion schlägt daher vor, im Paragrafen 130 eine Definition von „Teilen der Bevölkerung“ vorzunehmen. Diese Definition solle klarstellen, dass auch Angehörige des deutschen Volkes Teile der Bevölkerung im Sinne dieser Norm sind. Zweck sei es, auch die deutsche Bevölkerung als solche und ebenso den öffentlichen Frieden zu schützen, indem Volksverhetzungen gegen Deutsche ausdrücklich für strafbar erklärt werden. (hau/vom/25.04.2018)

    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw17-de-stgb-130/551106

  47. Christen haben in ganz Israel und in Ganz Jerusalem freien Zugang.
    In ganz Jerusalem? Nein auf dem Tempelberg nicht da müssen Kreuze abgelegt und Bibeln unten gelassen werden. Aber der Tempelberg ist ja auch der einzige Punkt in Jerusalem den Israel nicht kontrolliert, der wird nämlich von jer Jordanisch IS-lamistischen Bewegung der WAQF kontrolliert. Wer wissen will wie Faschismus riecht, der rieche bitte an der Grünen Flagge des Pseudo Propheten Mohamed des Grössten Faschisten der Antike, und seiner IS-Religion.

  48. Irgendwie keineswegs OT sondern: Passend zum Thema: 2 IS-Bräute kehren aus ihrem ISlamkonformen Urlaub zurück nach Deutschland. Die Behörden wollten sie verhaften lassen, was aber an der Justiz scheiterte, die den Haftbefehl nicht unterschrieb.
    Krankes Land.
    Ein rumänischer Eierdieb, der hier keinen festen Wohnsitz hat, bekommt Untersuchungshaft. Aber IS-Bräute? Nein, die sind alle friedlich. Dass die ISlamis in Rakka mit den abgetrennten Köpfen ihrer Feinde Fußball spielten, konnte man ja gar nicht wissen. Was für ein Dreckssystem!

  49. „Nach der Wahl zum Präsidenten hat Merkel Trump vom hohen Ross herunter gedemütigt. Morgen bekommt Merkel die Klatsche und wird als politischer Zwerg empfangen abserviert. Leider hinter einer Paywall“
    @alexandros
    Ich wette, die WELT hat den objektiven, nicht als Meinung gekennzeichneten Bericht über Merkels Auftritt schon fertig:
    „Merkel fantastisch, Trump blass“. Während die kluge und taktisch brillante Merkel eine ausgefeilte Rede vorbereitet hat, sorgt Trump für einen riesen Skandal, da er sich den hinteren Schniepsel seiner Krawatte mit Tesa festgeklebt hat.“
    Mal ernsthaft: habt ihr die Alte mal über ein Wirtschaftsthema reden hören? Ein Graus. Ein Achtklässler kann detailreichere Referate halten. Und das meine ich genau so wie ichs sage.

  50. Es wundert mich dass noch niemand hier die grundsätzliche Frage gestellt hat die lautet: „Was zum Teufel jucken uns die Palästinenser, die Hamas oder sonstige Kameltreiber und Judenhasser und warum pumpem wir zig Millionen unserer hart erarbeiteten Steuergelder dorthin?
    Unsere Regierung sollte zum Wohle der einheimischen Bevölkerung handeln und nicht für irgendwelche fremden Gruppen. Und ich schreibe es ganz offen: Mir ist es scheißegal wie viele dieser gewalttätigen Palästinenser abgeknallt worden sind. Was mich ausschließlich interessiert sind die einheimischen Opfer von Gewalttaten. Darüber hinaus sollen sich doch die stinkreichen Ölscheichs um ihre Glaubsbrüder und -schwestern kümmern. Oder was zum Kuckuck haben wir mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu tun und weshalb sollen wir dieses Land mit zig Milliardenzahlungungen wieder aufbauen während bei uns die Infrastruktur im wahrsten Sinne des Wortes zerbröckelt?

  51. Ein OT, wiederum leider nur aus einer russischen Quelle, aber dennoch sehr aufschlußeich. Präsentiert von der Quotenqueen:
     
    Über 100 teure Flugkörper verschießen, um 3 Gebäude zu zerstören? Beim Angriff auf Syrien ist offenbar einiges anders gelaufen, als von Macron & Co geplant. Auch das schnelle Nachlassen der Kriegsbegeisterung spricht für eine herbe Niederlage. Schon kurz nach den Angriffen sprachen die Russen davon, dass Syrien einen Großteil der anfliegenden Raketen abschießen konnte. Jetzt werden die Beweise der Öffentlichkeit präsentiert. Bericht bei Sputnik News:
     
    https://quotenqueen.wordpress.com/2018/04/26/syrische-luftabwehr-erfolgreich/

  52. Katrin Göring-Eckardt:

    „Die AFD ist rechtsradikal, rechstextremistisch,
    die AFD ist Nazi!“ (sinmngemäß)
    Das muss so sein!
    Darauf basiert alles!

    Katrin Göring-Eckardt:
    „Die AFD ist antisemitisch!“
    Katrin Göring-Eckardt hat´s gesagt!

    Die AFD hat verhindert, dass sie Ministerin wurde. (zum Glück)
    Katrin Göring-Eckardt hat noch alte Rechnungen offen.

    Zu sagen, Katrin Göring-Eckardt sei stinkig wäre sanft untertrieben.

  53. Watschel, 27. April 2018 at 04:37

    […] Oder was zum Kuckuck haben wir mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu tun und weshalb sollen wir dieses Land mit zig Milliardenzahlungungen wieder aufbauen während bei uns die Infrastruktur im wahrsten Sinne des Wortes zerbröckelt?
     
    Najaaa, unsere Infrastruktur bröckelt u.a. deshalb, damit das Entwicklungshilfegeschäft floriert.
     
    Die Deutschen zahlen immer wieder über Jahre hinweg Steuermilliarden (plus freiwillige Spenden an „Rettet die Welt“ & Co.).
     
    Und weil das ja nicht genug „profit making“ für’s business ist, gehen weitere Steuermilliarden an unser „Verteidigungsministerium“. Damit durch deren  Wirken all das Entwicklungsgeholfene wieder kurz und klein gebombt werden kann.
     
    Und danach entwicklingshelfen die deutschen Steuermilliarden halt wiederum, und zwar beim „Nachkriegsaufbau“.
     
    Und nebenbei flüchtlingshotelieren wir ganz entspannt. Und wir infrarestrukturieren durchaus ganz emsig, nur halt nicht bei uns. Aber ebenfalls munter von vielen deutschen Steuermilliarden.
     
    Und genau DAS haben wir halt sehr wohl mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu zun. Denn der wurde ebenfalls durch (u.a.) deutsche (EU-)Steuermilliarden verbranntsauerstofft. Der Deutsche wählte wollte es bislang genau so und nicht anders.

  54. Ja, das war eine gute Rede von Frau von Storch. Ruhig im Ton, nicht wie sonst überhastet, jedes Wort saß. Weiter so.

  55. Heut wird die AfD einen weiteren Antrag im Bundestag stellen.
    Betrifft das Gesetz zur Straffälligkeit von Volksverhetzung.
    Nach AfD soll das nun auch für Volksverhetzung und Verunglimpfung gegenüber Deutsche und Deutschland gelten.
    Antragsteller: Jenz Maier, Dresden https://www.facebook.com/alternativeimbundestag/
    Für die Debatte ist eine Stunde eingeplant. Wird interessant.

  56. „Die abstoßenden Israel- und judenfeindlichen „Verwerfungen“ in den letzten Tagen und Wochen auf deutschem Boden haben internationales Entsetzen hervorgerufen. “ — Wenn dergleichen aus anderen Ländern als Deutschland kommt, vor allem aus islamisch dominierten, dann regt sich keiner darüber auf. Das kommt noch erschwerend hinzu.

  57. Wer Augen hat, wer Ohren hat, …
    Mal angenommen, die Kinder, Enkel und Urenkel der Täter und Mitläufer von damals sind im Grunde genommen immer noch die gleichen Judenhasser wie vor 85 Jahren: Es würde fast alles erklären. Die muslimischen Einwanderer sind einfach nur die nützlichen Idioten, mit deren Hilfe man die Juden diesmal endgültig loswerden will.
    Deshalb stehen sie und ihre Unterstützer, die Antifa, unter dem besonderen Schutz der Regierung. Das funktioniert nur, solange Ross und Reiter weiterhin unterschlagen werden. Nur so kann man – erneut als Mitläufer – die Augen verschliessen und später behaupten, man habe von nichts gewusst.
    Tja, meine Lieben, die GroKo ist erneut auf Kurs und niemand will es merken. Die klandestine Zustimmung von zuletzt 87% ist geradezu greifbar.
    Darum: Wenn es quakt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und schwimmt wie eine Ente …

  58. Gerade vernommen :
    Assad enteignet sein Volk und erschwert ihnen dadurch ihre Rückkehr nach der Flucht.
    Dafür beteiligt sich D per „Geberkonferenz“ mit € 1Mrd. unserer Steuergelder.

    Jetzt hab ich es kapiert: Generalstreik jetzt!

  59. „Mal angenommen, die Kinder, Enkel und Urenkel der Täter und Mitläufer von damals sind im Grunde genommen immer noch die gleichen Judenhasser wie vor 85 Jahren: Es würde fast alles erklären. “
    ******************
    „Immer noch die gleichen Judenhasser wie vor 85 Jahren…..“ eine höchst gewagte These eines Dichters und Denkers!!

  60. Leider wurden ihre Ausführungen auf DDR2 völlig ignoriert,“
    ****************
    Das ist unser Problem. Die AfD hält brillante Reden, aber niemand nimmt sie wegen der offiziellen Unterdrückung (genannt Meinungsfreiheit) wahr.
    So läuft das in einem Land, das bunt und tolerant ist.

  61. Beatrix von Storch und Alexander Gauland haben deutlich gemacht, worum es geht.
    Die Heuchelei der Blockparteien, GroKo-tziger wie systemoppositioneller, war dagegen unerträglich.

    Dass die unsägliche Goebbels-Eckardt in Richtung AfD eine übelriechende Duftmarke setzen würde, war zu erwarten.
    Und besonders zynisch, der Vertreter der Stasi-Linken, Dietmar Bartsch, der thematisierte, dass „seit Jahrzehnten jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz stehen“ müssten – genau so wie ISlamkritiker und ISlamkritische Karikaturisten, wie er zu erwähnen vergaß.

    Da bedurfte es schon des deutsch-israelischen Historikers Michael Wolffsohn, der zu vorgerückter Stunde bei phoenix klarmachte, dass der gefährlichste Antisemitismus im Land (und in Europa und weltweit) von Muslimen ausgeht, und die „90 Prozent Antisemitismus durch Rechtsextremisten“ ein gigantischer Schwindel sind, weil nur der hierzulande „statistisch“ erfasst wird – und vor allem Propagandadelikte betrifft.

    Die ausgerechnet von Stasi-Bartsch, ebenso heuchlerisch wie zynisch, thematisierten „Jahrzehnte, seit denen jüdische und israelische Einrichtungen geschützt werden müssen“ gehen im Westen Deutschlands bis zu den „Achtundesechzigern“ zurück und im Osten auf den zur Staatsraison erklärten Antizionismus der Einheits-Sozialisten mit Auswirkungen auf die Bundesrepublik!

    Mit „68“, das zur Zeit bis zur Unerträglichkeit verklärt und verkitscht wird, setzte ein zum Antizionismus gewendeter Antisemitismus von links ein, der, über das SED-Regime und seinen Flughafen Schönefeld in „Berlin, Hauptstadt der DDR“ angebandelt und verkuppelt, mit militanten und terroristischen Bewegungen und Regimes aller Art im Nahen und Mittleren Osten Israel (und Juden) bekämpfte, was dann auch noch mit einem totalitären „Antifaschismus“ begründet wurde.

    Dieser linke Antisemitismus/Antizionismus wurde schon beizeiten von Dieter Kunzelmann propagiert, als dieser aus Palästinenserlagern die Genossen in der Bundesrepublik und Westberlin aufforderte, den aus der jüngsten Geschichte herrührenden „Judenknacks“ aufzugeben und „endlich zur Tat“ zu schreiten. Kunzelmann war einer der Begründer des Terrors in Westberlin („Tupamaros“). Später tauchte er in der Mao-KPD auf, um schließlich wie andere Maoisten aus KPD, KBW und KB, sowie militante Spontis, bei den Grünen das Kommando zu übernehmen.
    In dem Zusammenhang ist auch Horst Mahler zu erwähnen. Mitbegründer des SDS, wurde er wie seine Anwaltskollegen Ströbele (RAF-Anwalt, Grüne) und Schily (RAF-Anwalt, Grüne, SPD) Verteidiger von linksradikalen Gewalttätern wie Baader und Ensslin, wobei es Mahler nicht bei einer ausgesprochen „parteilichen Verteidigung“ beließ, sondern den Terrorismus der RAF mitorganisierte, wozu er auch den Nahen Osten bereiste und bei „den Palästinensern“ zum „Quartiermeister“ für die RAF wurde. Auch Mahler gehörte schließlich der Mao-KPD an, um später die Grünen-Gründung zu goutieren. Heute sitzt er wegen Nazipropaganda im Knast und erklärt, auch schon als radikaler Linker für den National-Sozialismus und Hitler gewesen zu sein!

    Schon vor dem „palästinensischen“ Terroranschlag bei den olympischen Spielen in München 1972 sorgte das Zusammenspiel deutscher und arabischer Extremisten/Terroristen mit Anschlägen in München und Westberlin dafür, dass jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz gestellt werden mussten – und nicht etwa die antisemitischen Schlagzeilen der „National-Zeitung“ (so widerlich die sind) – wie das der linke Narrensaum heute Glauben machen möchte…

    Höhepunkt des linken Antisemitismus „Made in Germany“ war schließlich die Selektion jüdischer und israelischer Passagiere von Nichtjuden durch die westdeutschen Terroristen Wilfried Böse und Brigitte Kuhlmann, die im Auftrag der „palästinensischen“ Terrororganisation PFLP ein (französisches) Verkehrsflugzeug nach Entebbe/Uganda entführt hatten.

    „Sowohl die Zeitungen der Palästinakomitees (mit ihren so martialischen Titeln wie Die Front oder Die Revolution) wie die Zentralorgane der K-Gruppen der 70er Jahre bezeugen, daß damals ein ebenso bedingungs- und wie besinnungsloser Antizionismus zur Grundausstattung einer sich revolutionär dünkenden ‚linken Identität‘ gehörte. Selbst als sich 1976 die Ungeheuerlichkeit der Selektion der jüdischen (und nicht nur der israelischen) Fluggäste während der Entführung eines Verkehrsflugzeugs nach Entebbe durch ein Kommando der palästinensischen PFLP und zwei Angehörige der bundesdeutschen Revolutionären Zellen mit dem Ziel der Freipressung von inhaftierten Palästinensern ereignete, reagierten weite Teile der Linken mit Ignoranz und Gleichgültigkeit – während z. B. die (Mao-)KPD ‚dem Ministerpräsidenten von Uganda, seiner Exzellenz Idi Amin … uneingeschränkte Solidarität‘ ausdrückte und ihm ‚unser tiefempfundenes Mitleid‘ versicherte (Rote Fahne, nach Broder 1984, 22).“(1992) Thomas Haury, ZUR LOGIK DES BUNDESDEUTSCHEN ANTIZIONISMUS in: Léon Poliakov, VOM ANTIZIONISMUS ZUM ANTISEMITISMUS

    Dass ausgerechnet Lambsdorff Junior von der FDP in seiner Rede gestern quasi vorsorglich auch das „Recht auf Kritik an Israel“ betonte und von einem „Palästinenserstaat“ schwurbelte – was ist denn mit Gaza? – machte deutlich, dass der zum Antizionismus gedrehte Antisemitismus weiterhin quasi „regierungsamtlich“ ist, und zwar sowohl auf EU-, wie auch auf Bundesebene.

    Nicht nur, dass neben anderen die „palästinensischen“ Muselfaschisten von der Hamas finanziell und materiell unterstützt werden (politisch vor allem auch von der Linkspartei!), sondern man thematisiert auch ganz in antisemitischer Tradition unentwegt die „israelische Besatzungspolitik“ und dass der Israel-/“Palästina“-Konflikt angeblich das Herzstück des Nahost-Konflikts sei, als ob „die Israelis“ (oder Juden!) schuld daran seien, dass die nahöstlichen Regionen weitgehend rückständige Wüsteneien sind – und zunehmend auch Trümmerlandschaften.

    Und während die EUdSSR-Nomenklatura und besonders das System Merkill mit seiner rot-grünen Regime-Opposition die muslimische Landnahme in Westeuropa und Deutschland befördert, regt „man/frau“ sich in ritualisierten Erklärungen und Statements über „jüdische Siedlungen im Westjordanland“ auf.

    Im Rahmen eines staatlich geförderten „Kampfauftrags gegen Rechts“ (einschließlich Israels!) werden linksextreme AntiFa und Autonome subventioniert, samt ihren gewaltbefördernden Einrichtungen, wie die „Rote Flora“ (Haburg) oder das „EineWeltHaus“ in München!
    „Für Demonstrationen der Verfassungsfeinde um Schreer und Co.(- DKP) ist das EineWeltHaus eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung. Obsessiv ist der Umgang mit Israel in der letztlich städtischen Einrichtung. Beständig finden Veranstaltungen statt, in denen Israel die alleinige Verantwortung für den Nahost-Konflikt zugeschoben wird. (Wolfgang) Blaschka (- DKP/“Arbeiterbund zum Wiederaufbau der [verbotenen] KPD) meint gar, Israel gebe die Schoa, also den Holocaust, eins zu eins an Palästina weiter. Ein absurder Vergleich angesichts des Vernichtungswillens der palästinensischen Organisation Hamas gegenüber Israel und nach mehrfachem Versuch der benachbarten arabischen Staaten, den jüdischen Staat restlos zu vernichten. Auch Blaschka spricht von der ‚Nakba‘, dem arabischen Ausdruck für den Krieg von 1948, als die Araber das erste Mal versuchten, das neu gegründete Israel zu vernichten. Dennoch stellen sich die Palästinenser als Opfer dar, weil sie, statt Israel erfolgreich zu schlagen, zurückgedrängt wurden. Solche Klischees werden im EineWeltHaus reichlich bedient, und fast ausschließlich die vermeintliche Vertreibung der Palästinenser ist Thema.“ Christian Jung/Torsten Groß, DER LINKSSTAAT / ENTHÜLLT: DIE PERFIDEN METHODEN DER ‚ANTIFA‘ UND IHRER HELFERSHELFER IN POLITIK UND MEDIEN

  62. „Als Yücels Jahr im Gefängnis zu Beginn der Sendung in einem Einspieler gezeigt wird, bricht der Journalist, der von der Moderatorin im Einzelinterview befragt wird, fast in Tränen aus. „Zu wissen, dass ich nicht alleine bin, war noch wichtiger als das Schreiben, ….“
    Aus:https://www.welt.de/vermischtes/article175871675/Maybrit-Illner-Frau-Merkel-befindet-sich-in-einem-Wettlauf-der-Schaebigkeit.html#Comments
    Aber das schönste ist die Artkelüberschrift:
    „Panorama „Maybrit Illner“ „Frau Merkel befindet sich in einem Wettlauf der Schäbigkeit“
    Mal sehen, wie lange es dauert, bis sie geändert…ähhh, nachgebessert wird.

  63. @ Isch moeschte das nuescht 27. April 2018 at 10:48
    Heiko Maas sitzt daneben und grinst dämlich als v.Storch die 80 Millionen Euro-Zahlung an die Hamas erwähnt.
    Maas findet Judenhass wohl lustig.
    _________________________
    Je größer der Schaden ist, den sie nicht nur unserem Land, sondern auch „befreundeten Ländern“, von Israel bis Polen und von Österreich bis Skandinavien, zufügen, umso größer ist ihre Freude, was ja auch einen Namen hat!
    Denke mal, dass die nächsten Millionen für die Muselfaschisten der Hamas schon „verplant“ sind, und umgehend in den Gazastreifen fließen werden, um in sinistren Kanälen zu verschwinden oder um Waffen gegen Israel zu erwerben!

    Dabei lachen die einen mit ihrer Arroganz der Macht, ähnlich wie die kommunistischen Nomenklaturen in Osteuropa vor ihrer Beseitigung, die andern mit der närrischen Freude von Kleinkindern, wenn sie etwas angestellt oder in die Hose geschissen haben. Maas schätze ich nicht nur wegen seiner körperlichen und moralischen Zwerghaftigkeit (ja, ja die Schhamkultur seiner muslimischen Lieblinge teilt er vermutlich [= „nicht erwischen lassen“], aber eben keine abendländische Ethik im Kant´schen Sinne!) eher als infantil ein, die rot-grün-roten Pippi Langstrumpfs aus diversen Parteien des Linkskartells sowieso…

  64. @ alexandros 26. April 2018 at 21:31

    int 26. April 2018 at 21:25
    Apropos „Steuerdeppen“
    https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von-den-Buergern.html

    Wissen diese Idioten nicht mal wie man Koordinatenachsen beschriftet. Oder soll mal wieder was verschleiert werden? Sieht mir alles nach Waldorfschüler aus. Dumm, aber wollen die Richtung weisen.

    Belgien hat aber Lebensqualität gegenüber Deutschland, und hier werden die Abgaben (ich sage ausdrücklich nicht Steuern) auch bald wieder erhöht. Ganz zu schweigen von den versteckten Enteignungen mit immer höherem Rentenalter, Dieselfahrverboten, verrottete Straßen, die MEINE Stoßdämpfer und Reifen zerstören, womit ich wieder Geld in diese scheiß Umlaufkasse spüle. Wertschöpfung gleich Null, aber es wird Geld im Kreis rotiert bis alles bei Merkel und dem verbrecherischen System gelandet ist.
    Damit Merkel für einen Kurzbesuch bei Trump mit einem Regierungsjet anreisen kann? Die soll das gefälligst aus ihrer Tasche zahlen, die sie ja vorher schon aus den uns abgepressten Steuern gefüllt hat.
    Schluß mit diesem Unsinn!!!
    Das Volk immer mehr knechten ging immer nach hinten los. Wann fängt es endlich hier an, damit wir noch etwas retten können.

    tsweller

  65. Ob KGE überhaupt verstanden hat, was Höcke mit seiner Rede gemeint hat? Die ist doch damit geistig völlig überfordert, das spiegelt sich doch schon im aufgedunsenen Gesichtchen wider. So blöde, ein Denkmal seiner eigenen schändlichen Vergangenheit inmitten seiner Hauptstadt aufzustellen, dazu ist nur der deutsche Gutmensch in seinem vorauseilendem Masochismus fähig – was ist daran falsch? Die gespielte Empörung von KGE (und ebenso der anderen seitlich abgeknickten Fetzenschädel im BT, die sich da täglich als Musterdemokraten aufspielen wollen) ist letztendlich aufgesetzt und geheuchelt. Nicht nur Merkel gehört endlich weg, der ganze kriminelle Filz, der das Volk schon Jahrzehnte lang verdummt. Sieht man die verkommene Gesetzesbrecherin Merkel in den Medien, ist Fremdschämen angesagt. Im übrigen sollten Unterstützer eines Aberglaubens, der seine „Rechtgläubigen“ zu dümmlicher Intoleranz erzieht und mit 70 oder 72 Huren belohnt, wenn sie Andersgläubige abschlachten, nicht über Los gehen sondern gleich in die Gummizelle. Diese angebliche Religion ist so primitiv, dass sie nicht mal ein Tötungsverbot kennt: Genau das unterscheidet uns letztendlich vom Tier.

  66. Wir bezahlen eben alle gleicht sich doch aus oder?

    Edgar Bronfman bei Lothar De Maizieres Besuch in New York im September 1990:
    “Es wird ein schreckliches Ende für die Deutschen geben, sollten künftige Generationen die Zahlungen an Israel (…) einstellen. Dann wird das deutsche Volk von der Erde verschwinden” (Joachim Kohln, Harold Cecil Robinson, Die Erbschaft Moses, S. 3 und Harold Cecil Robinson, Verdammter Antisemitismus, S. 119)

  67. „Beatrix von Storch: Deutsche Steuergelder finanzieren Judenhass!“

    Genau so ist es, aber eigentlich noch viel schlimmer:
    Diese Umvolker stört, das Israel, der Pfropfen auf der Flasche ist,
    der einer Barriere gegen den totalen Durchmarsch von Afrika nach
    Europa bildet.

    Diese Moslembande will unseren Vorposten weichkochen.

Comments are closed.