Redouane Ahrauch, Schatzmeister und Gemeinderat der belgischen Partei „Islam“ fordert islamische Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr.
Print Friendly, PDF & Email

Bereits zum zweiten Mal in sechs Jahren wird in Belgien eine Partei mit dem schlichten wie bezeichnenden Namen „Islam“ bei Kommunalwahlen antreten. „Islam“ steht nach eigenen Aussagen für Integrität, Solidarität, Freiheit, Authentizität und Moral. All das natürlich im Sinne der Scharia.

Bei den Wahlen am 14. Oktober wird die Partei in immerhin 14 Brüsseler und 14 wallonischen Gemeinden antreten, Flandern ist bislang noch nicht betroffen. Ihre Intention ist nicht weniger als ein „hundertprozentig islamischer Staat“. Da sich das wohl nicht auf die Schnelle verwirklichen lassen wird begnügt man sich vorerst mit der Forderung nach schariagemäßer Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr.

Redouane Ahrauch, Schatzmeister und Gemeinderatsmitglied der Partei in Anderlecht ist selbst Busfahrer und ganz offensichtlich ein Meister der islamischen Lügen- und Verschleierungsdisziplin, der Taqiyya. Denn er hat natürlich für diesen „frommen“ Wunsch eine ganz „weltliche“ Begründung. Viele Frauen würden von Männern in öffentlichen Verkehrsmitteln belästigt, erklärt er.  Die islamische Geschlechterapartheid diene so also dem Schutz der Frauen. Ahrauch sagt auch, er wolle die Ziele der Partei „ohne Verletzung der belgischen Verfassung“ durchsetzen. Dass die Scharia keineswegs mit der belgischen Verfassung einhergehen kann ist natürlich auch dem Verfechter für einen islamischen Staat klar, hindert ihn aber in feinster Taqiyyamanier nicht daran so einen Unsinn von sich zu geben.

Die 2012 gegründete Islampartei verfügt derzeit zum Beispiel in der berüchtigten Islamhochburg Molenbeek und auch in Anderlecht über je zwei Sitze im Gemeinderat. Mindestens zwei der Attentäter vom Islammassaker in Paris am 13. November 2015, bei dem 130 Menschen starben und rund 700 verletzt wurden, stammten aus Molenbeek.

Bereits vor 2012 gab es im stark islamisierten Belgien die Partei Sharia4Belgium, die bis 2030 mit einer islamischen Mehrheitsbevölkerung spekulierte. Aber selbst wenn dies trotz Geburtendschihads nicht gelingen sollte, für den Untergang und das Blutvergießen der Ungläubigen reicht auch eine entsprechend ausgerichtete islamische Minderheit. (lsg)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Eine Ziege wird gerächt:

    „Die Männer auf der Anklagebank sahen sich kopfschüttelnd an: Rund sechs Wochen nach der Tötung der Angoraziege „Lilly“ im Tierpark Neukölln sind die beiden 29-jährigen Angeklagten zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt worden. Für zehn Monate soll der vorbestrafte Nicusor-Razvan V. ins Gefängnis, der gleichaltrige Mihaita-Iulian B. für neun Monate.“

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/prozess-um-getoetetes-tier-in-berlin-neukoelln-ziege-im-streichelzoo-geschlachtet-haftstrafe/21140418.html

    Fazit: Manchmal ist es gut, wenn die Richterin eine Tierfreundin ist.

  2. Die Geschichtsforscher werden sich später wieder fragen, weshalb es zu einem Holocaust kam.

  3. Aber selbst wenn dies trotz Geburtendschihads nicht gelingen sollte, für den Untergang und das Blutvergießen der Ungläubigen reicht auch eine entsprechend ausgerichtete islamische Minderheit.

    Natürlich…es waren immer Minderheiten die die Geschicke der Völker bestimmt haben. Ich hoffe hier glaubt wirklich niemand ernsthaft daran das das Mehrheitsprinzip funktioniert. Unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit ist von Natur aus dermaßen Beschränkt das so was gar nicht funktionieren kann.

  4. Gar nicht OT: Drei Türkenweiber „verzieren“ gerade unseren Zaun, der an ihr Grundstück grenzt, lustig für die nächste islamische Hochzeit morgen. Die vermählen sich im Wochenrhythmus und gebären ständig neue HarzIV Empfänger. Ich könnte nur noch kotzen. Aber am Meisten über den Kommentar der Nachbarin die meinte, daß unser alter Zaun so doch auch mal verschönert würde.

  5. Ich bin fest davon überzeugt, dass das was ihnen in Syrien oder den Philippinen nicht gelang. Hier Dank der grünen und der idiotischen Merkel möglich ist.

  6. Heiliger Strohsack, Gott bewahre uns vor allem, was aus der Hölle heraufkreucht.
    Kyrie Eleison

  7. Belgische Islampartei: “Unser Ziel ist ein 100%iger islamischer Staat“

    Ja und?
    Das ist auch das Ziel von CDU-SPD-FDP-LINKE-B90GRÜNE

  8. der Wahrsager-Hokuspokus-Hexenmeister orakelt: Heute Nacht werden wieder Menschen überfallen, Frauen vergewaltigt und gedemütigt und einige Deutsche werden möglicherweise auch wieder STERBEN müssen ! ….. an den Staatsschutz der hier mitliest: regt euch ab , das kann jeder klar denkende Deutsche vorhersagen.
    “ Das wöchentliche Freitagsgebet in den Salafistenbunkern wurde erfolgreich geimpft und die Nacht bricht an „

  9. Die EU-Diktatur mit Merkels zusammen, sind erst zufrieden wenn alle Städte in Europa aussehen wie das islamische Molenbeek.
    .
    Gott schütze die VISEGRAD-Staaten…

    .

  10. Das ist das ziel aller Islamparteien auch partei Denk in den Niederlande
    Aber die linken drogen hirnversauten politiker und wahler merken es nicht.

  11. Kirpal 6. April 2018 at 19:42
    Heiliger Strohsack, Gott bewahre uns vor allem, was aus der Hölle heraufkreucht.
    Kyrie Eleison

    Damit ist alles gesagt.

  12. Das ist auch das Ziel der Muslime allgemein in Deutschland. Ich weiß das von Türken schon in den 80igern und auch im Jahr 2016 (in der Türkei selbst). Die Muslime wollen Europa übernehmen, wie es schon des öfteren in der Geschichte versucht wurde. Bisher wurden sie kurz davor geschlagen, sonst wäre wir alle heute schreckliche Muslime. Was wäre schlimmer, ein Hitler Sieg oder ein Musel-Sieg? Beides wäre schrecklich gewesen.
    Die Muslime wollen Europa komplett übernehmen. Das ist ihr erklärtes Endziel. Man sieht, wie dumm und unwissend unsere Politiker sind. Vor allen Dingen Grüne, Linke, SPD!!
    Muslime sind alle Soldaten (lt. Erdogan) und Eroberer. Gegenmittel: Wie es geht zeigt Israel aktuell! Feuer und Flamme!

  13. https://www.erklaerung2018.de
    95.000 Unterstützer

    Hoffentlich machen einige 10.000 von denen ernst und Gehen auch mal auf die Straße und treten vor allem in die AFD ein.
    Wenn fast 100.000 Unterstützer der Erklärung schon so einen Presserummel verursachen, was glaubt ihr wohl was los ist wenn die AFD jeden Monat 10.000 neue Mitglieder verkündet

  14. SELTSAM!
    .
    Redouane Ahrauch, Schatzmeister und Gemeinderat der belgischen Partei „Islam“ fordert islamische Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr.
    .
    KEIN AUFSCHREI der naiven Gutmenschen und Systempresse.
    .
    .
    Wenn wir Europäer RASSENTRENNUNG im öffentlichen Nahverkehr fordern würden.
    .
    naive Gutmenschen und Systempresse würde durch drehen..

  15. Beim Lesen solcher Beiträge kommt bei mir immer ganz kurz die Sorge auf, dass ich unter Tourette leiden könnte. Anschließend halte ich meine Fluchausbrüche allerdings für äußerst gesund.

  16. Sie geben zu, was sie mit uns vorhaben. Trotzdem lassen unsere
    Politiker diese religiösen Meuchelmörder und Kopfabschneiderfreunden ins Land.
    Warum fordern sie nicht gleich unseren Selbstmord?!?!?

  17. Gott bewahre uns vor diesen Bückknechten. Aber Merkel will doch, dass der Islam zu Deutschland gehört. Sie ist in meinen Augen somit eine Volks- und Vaterlandsverräterin.

  18. Alvin 6. April 2018 at 19:57
    (…) Was wäre schlimmer, ein Hitler Sieg oder ein Musel-Sieg? Beides wäre schrecklich gewesen.

    Ein Hitler-Sieg war unmöglich, weil ihm dazu das Fussfolk gefehlt hat mit dem nötigen Völkervernichtungswillen. Bei Muslimen ist das gegeben. Jeder ein kleiner Vernichter von Zivilisation und Humanismus.

  19. Der richtige Islam will das alles gar nicht, der ist tolerant, friedlich und für Gleichberechtigung. Das Problem ist nur, dass leider ausgerechnet die Moslems den Islam ständig falsch verstehen.

  20. „… islamische Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr.“

    Wo bleiben Aufschrei und Empörung von Emanzen, Metoo und die anderen üblichen Verdächtigen ❓

  21. „Die Messerstechereien werden weniger werden, der gut intrigierte Kuffnucke nimmt die Pistole“

    „Pistolen“?
    Für den „Jedermann-Jihad“ (außerhalb spezieller Kampfgruppen) ist die Kalaschnikow
    das „adäquate Mittel“, wie es aussieht.

  22. Das überrascht keineswegs. Daneben unterwandern sie bereits seit Jahrzehnten erfolgreich die S- und Grün-Parteien und die vom Habitus etwas „gebildeteren“ heuern bei den C-Parteien an.

  23. Da alte und spannende Thema: Humanismus und Religion.
    „Der Mensch ist das Maß aller Dinge“ 🙂

  24. Cendrillon 6. April 2018 at 19:43
    Belgische Islampartei: “Unser Ziel ist ein 100%iger islamischer Staat“
    Ja und?
    Das ist auch das Ziel von CDU-SPD-FDP-LINKE-B90GRÜNE
    ———
    So ist es, wobei „islamischer Staat“ heißt, daß der Staat islamisch regiert wird, nicht etwa, daß alle muslimisch sind. Im Gegenteil, die rechtlosen Dhimmis, Juden und Christen, haben immer schon die Arbeit für die islamischen Herrscher erledigt, und sie haben Kopfsteuer zu zahlen. Aber das ist ja heute schon so. Nicht die einzelnen Dhimmis, sondern die Regierungen der westeuropäischen Staaten zahlen die Kopfsteuer bislang pauschal.

  25. @ lorbas 20:08
    Gemach, Gemach. Die brauchen halt noch eine Weile um durchzukalkulieren, ob sich Busse mit 56 Anhängern rechnen.

  26. Bonn 6. April 2018 at 19:31

    „So etwas gehört in einem europäischen Land schlicht verboten.“

    Was sagen unsere Gesetze dazu?

    GG Art. 9, Abs. 2: Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

    StGB, § 129a, (5): Wer eine in Absatz 1, 2 oder Absatz 3 bezeichnete Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 und 2 mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, … bestraft.

    Aber wer hält sich denn schon an Gesetze … Ja mei …

  27. „Der Mensch ist das Maß aller Dinge“

    „Die Krone der Schöpfung“.

    …aaaaach du lieber…..
    …oohst….
    O Herr, lass Abend werden.

  28. Redouane Ahrouch – wie innen, so außen – ein schmieriger Typ!
    https://fr.wikipedia.org/wiki/Islam_(parti_politique_belge)
    Steckbrief:
    il n’y a qu’un seul DIEU c’est ALLAH
    Es gibt nur einen GOTT es ist AL-LAH
    Laibi : Grand Inquisiteur musulman.
    Est-ce que vous pensez que le Système est là pour la justice ou bien vous pensez que le Système utilise la justice pour servir des desseins autres?
    Laibi: Großartiger muslimischer Inquisitor.
    Denken Sie, dass das System für Gerechtigkeit da ist oder denken Sie, dass das System Gerechtigkeit nutzt, um anderen Zwecken zu dienen?
    (GOOGLE-ÜBERS.)
    Lieblingszitat:
    Qui vole un oeuf, vole un boeuf.
    Wer ein Ei stiehlt, stiehlt einen Ochsen.
    FREUNDE u.a.:
    Imam Khomeini; Arbeitet bei Islam
    Michael Georges Adib Ammoun; Arbeitet bei Hezbollah
    Medio Fahed Hzb
    Sayed Ali Moosavi, Arbeitet bei Iran
    https://www.facebook.com/redouane.ahrouch/friends?collection_token=1017970441%3A2356318349%3A2&next_cursor=MDpub3Rfc3RydWN0dXJlZDoxMDAwMTE3OTU3MTI5ODA%3D

  29. Jeder muss für sich selbst entscheiden, aber ich müsste eigentlich jedem raten kauft euch scharfe Waffen, egal ob legal oder illegal. Nur so könnten wir unsere Familien schützen.

  30. Der Islam ist nur da friedlich und tolerant wo er in der Minderheit ist.

    Sobald der Islam das Sagen hat ist es aus mit Lustig!

    Wer dies nicht glauben will, der schaue ins eins der ca. 52 Scharia-Shithole-Länder. Gleichzeit schaut man auch da in die Zukunft Europas!

    🙂

  31. Der Liberalismus vermag nun wirklich nicht mit dem Mohammedanismus zu streiten

    Langsam aber sicher wird die Sache für die liberalen Parteiengecken in Europa ernst. Die mohammedanischen Glaubenseiferer rotten sich nämlich zusammen, um die Christenmenschen mit Sturmgewehren in den Kirchen abzuschlachten. Zwar werden die besagten Liberalen auch dann ihr Stoßgebet vortragen, wonach die mohammedanischen Glaubenseiferer nichts mit dem Mohammedanismus zu tun hätten, aber da lachen mittlerweile schon die sprichwörtlichen Hühner. Geschichtlich betrachtet konnte sich der Liberalismus noch niemals seiner Widersacher erwehren: In England fegte ihn Cromwell hinweg, in Rußland stürzte ihn der marxistische Usurpator Lenin und in Italien genügte ein bloßer Straßenlärm seitens des Marxisten Benito Mussolini und seines Faschingsvereins, um den Liberalismus zu Fall zu bringen. Wohl mochte weiland das Christentum Streiter wie den Großmeister der Malteser Valette hervorbringen und konnte mit deren Hilfe des Mohammedanismus erwehren, aber dem Liberalismus ist dies unmöglich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  32. int 6. April 2018 at 20:14
    O Herr, lass Abend werden.

    Ich wußte das das jemanden „triggern“ wird und ich weiß auch das es keinen Sinn macht das Thema zu vertiefen. 🙂

  33. “ Der boese Wolf 6. April 2018 at 20:14
    … „mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, … bestraft.
    Aber wer hält sich denn schon an Gesetze … Ja mei … “

    Finanzamt, GEZ, Zoll…… wenns um Deutsche geht

  34. Pio Nono Locarno TI 6. April 2018 at 20:10
    Das überrascht keineswegs. Daneben unterwandern sie bereits seit Jahrzehnten erfolgreich die S- und Grün-Parteien und die vom Habitus etwas „gebildeteren“ heuern bei den C-Parteien an.

    Genau so.

  35. Heute bin ich ausgerastet.
    Steh auf dem Flohmarkt da fragt mich eine Neudazugekommene ob ich türkisch spreche.
    Musste ihr deutlich machen dass sie deutsch zu sprechen hat da wir in Deutschland sind, und dass ich auch nie im Leben türkisch sprechen werde.
    Unfassbar!

  36. Was soll man dazu sagen ?

    Ob Schweden, Deutschland oder auch in Belgien : Einfalt, die zum eigenen Untergang führen wird, hat so wenig „Grenze“, wie MERKEL-Schland seit Herbst 2015 bzw. die eigene Dummheit.

    Wer nicht hören will, muß wohl fühlen…………

  37. Je mehr Menschen begreifen, was die wollen, umso besser.

    Ich bin auch für tägliche Übertragungen aus Moscheen, inkl. deutschen Übersetzungen, moderiert z.B. von Oliver Welke, Lanz und Konsorten.

  38. Anton Hofreiter arbeitet unterdessen fleißig weiter am Projekt „Grüne raus aus dem Bundestag“
    Über Horst Drehhofers Gesetzesentwurf zum Familiennachzug meinte Hofreiter:

    „Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie eine Partei, die sich selbst christlich und sozial nennt, ausgerechnet bei Frauen und Kindern mit einer solchen Brutalität vorgeht und Familien dauerhaft zerschlagen will“

    Das finde ich auch! Also was spricht dagegen die Sozialtouristen wieder nach Hause zu ihren Familien zu schicken, statt alle nach G€rmoney zu karren? Nichts? Na dann kann Herr Hofreiter gleich mal helfen denen die Koffer zu packen, damit keine „Familien zerschlagen werden“

  39. Hatte einen alten Setzkasten auf meinen Tisch den ich mit den folgenden Buchstaben setzte.
    „Merkel scheisse
    AFD gut“
    Die Resonanz war überraschend. Viele freuten sich und gaben mir erhobenen Daumen.

  40. “Unser Ziel ist ein 100%iger islamischer Staat“

    So viel Klartext traut sich MerKILL noch nicht öffentlich zu sagen, aber alle Weichen werden auch hier darauf gestellt.

  41. OT über „Erklärung 2018“
    Hat außer mir jemand Probleme beim Absenden der Eintragung in die Erklärung2018 aufgrund eines angeblich nicht aufrufbaren reCapture Servers, nachdem diverse reCaptcha Bilderangebote korrekt angeklickt wurden? Trotz Zulassung sämtlicher JavaScripte und Cookies wird die Absendung aus einem Windows- und einem Linuxsystem (Live -CD) nicht durchgeführt, auf denen ansonsten alles normal funktioniert.

  42. Wie wärs denn mal mit einer länderübergreifenden Partei , die den schlichten

    Namen “ Reconquista “ trägt , sich für die Befreiung Europas von Museln

    einsetzt und sich gegen jede weitere islamische Umweltverschmutzung

    entschieden wehrt ?

  43. @ Nachteule 6. April 2018 at 20:43

    OT über „Erklärung 2018“
    Hat außer mir jemand Probleme beim Absenden der Eintragung in die Erklärung2018 aufgrund eines angeblich nicht aufrufbaren reCapture Servers, nachdem diverse reCaptcha Bilderangebote korrekt angeklickt wurden?

    Nein, ich musste nur „Ich bin kein Roboter“ anclicken, absenden, das war’s. Windows 7 Pro 32-Bit, Browser: Mozilla Firefox 59.0.2. Außer Adblocker keine Erweiterung, Java-Script aktiv.

  44. Redouane Ahrouch

    un vrai conard musulman …

    faites attention : chauffeur d´autobus …

  45. Vielleicht liest ja hier ein Belgier mit. Dann sei er daran erinnert, was in der Wikipedia (Scharia) zu lesen steht:

    „Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (EGMR) urteilte in mehreren Verfahren, dass die Scharia „inkompatibel mit den fundamentalen Prinzipien in der Demokratie“ sei.“

    Damit dürfte sich jede Forderung, die sich direkt oder indirekt aus der Scharia ableiten lässt, für EU-Europa erledigt haben. Gut zu wissen!

  46. Der dicke Dönermann, auf dem Foto oben, sieht so aus
    als hätte er schon halb Belgien gefresssen.

  47. Geschlechtertrennung im Verkehr?

    Bei denen bin ich strikt dafür. Spart jede Menge Kindergeld und den Geburtendjihad zögert es weiter hinaus.

  48. Kadiem 6. April 2018 at 20:47
    Wie wärs denn mal mit einer länderübergreifenden Partei , die den schlichten
    Namen “ Reconquista “ trägt , sich für die Befreiung Europas von Museln
    einsetzt und sich gegen jede weitere islamische Umweltverschmutzung
    entschieden wehrt ?

    – – – – – – – –

    Mit De-Islamisierung als einzigem gemeinsamen Nenner und Programmpunkt.
    Ich wäre sofort dabei!

  49. Allah hat durch Mohammed den Mosels gesagt die ganze Erde gehört ihnen und die Ungläubigen müssen den Mosels dienen. Der Islamisierung ist der Welt nicht mehr auf zu halten.
    Und diese Ängste werden häufig mit Islamophobie verteufelt. Wenn ein paar Millionen Muslime da sind, dann ist auch eine muslimische Tradition mit ihrer Scharia da, auch wenn das längst nicht alle Muslime so wollen. Das schwächt den demokratischen Rechtsstaat und untergräbt das staatliche Gewaltmonopol. Auch angesichts dieser höchst realistischen Gefahren bei muslimischer Masseneinwanderung braucht man nicht diese wolkigen Reden über Identität. Auch hier geht es um sehr konkret benennbaren Probleme. Die Hetze gegen vermeintliche „Islamophobie“ und „Fremdenfeindlichkeit“ dient nur der Wahrnehmungsverweigerung.

  50. fiskegrateng,

    Taktisch gehen das die Mohammedaner gut an.
    Die angeblich „progressiven“/“säkularen“ mischen Grünrot auf. Die „erfolgreichen Unternehmer“ und „coolen Macher“ im Nadelstreif bilden bei den C-/Volksparteien den „Beleg“ welch „große Potentiale“ es doch bei den Migranten geben würde. Gemeinsam ist dann diesen beiden Parteeinfamilien, das bei ihre Mohammedaneraushängeschilder medial als die vorbildlich integrierten Mohammedaner positioniert werden können. Sie sollen suggerieren, daß das Gros der Mohammedaner ganz normale Leute wie Du und Ich sind.
    Das aggressive Fußvolk wie es sich beispielsweise in dieser belgische Islampartei dann schart wird als Minderheitenprogramm „konservativer Muslime“ abgetan, aber als „Ansporn“ gesehen, daß bei der „Integration noch mehr passieren muß“. Die Wähler dieser Parteien werden folgerichtig als „Opfer“ verstanden, für die noch nicht „genug“ getan wurde.
    Das ist die Arbeitsteilung des politischen Islam in sämtlichen Ländern Westeuropas mit afrikanischer und mohammedanischer Massenmigration.

  51. „…Denn er hat natürlich für diesen „frommen“ Wunsch eine ganz „weltliche“ Begründung. Viele Frauen würden von Männern in öffentlichen Verkehrsmitteln belästigt, erklärt er. Die islamische Geschlechterapartheid diene so also dem Schutz der Frauen. …“

    Ich finde die Idee die Belästiger zu separieren eigentlich ganz ok. Allerdings würde ich sie nicht in getrennte Busse verfrachten, sondern in separate Länder.
    Abschiebekultur für Straffällige. Jetzt!!!

  52. Das ist wenig verwunderlich wenn man die Situation wie sie sich XXXXXX darstellt näher verfolgt. Die Unterwerfung geschieht auf mannigfaltigen Ebenen (Polit-Parteien, Schulen, Medien usw.) Es wird mittlerweile in Westeuropa bereits vorweg tunlichst darauf hingewirkt, dass ja nur nicht die Befindlichkeiten oder „Gefühle“ der eingewanderten Moslem-Scharen irgendwie tangiert werden könnten. Auch ist auffallend, dass mittlerweile in den Nachrichten und Printmedien sowie aktuellen Schulbüchern explizit vom „Propheten Mohammed“ gesprochen wird, also gleichsam ein Bekenntnis zu diesem abgegeben wird.
    Der inhärente Wahn dieser aberraten Religion Mohammet wird aber gerade in diesen Tagen einmal mehr manifest: steine werfende, herum marodierende „Jugendliche“, verbrannte US und Israel-Flaggen, aggressives Gebrüll, brutale Unordnung alles umrahmt von einer barbarischen Hysterie. Neben dem Bolschewismus gibt es keine Ideologie deren feindlich-negative Kraft noch bedauernswerter wäre, wobei mit dem Mohammedanismus die ganze Destruktivität noch eine pseudo-religiöse Verbrämung erhalten hat und diesen Wahn noch gefährlicher macht. Und als wäre das nicht schon schlimm genug ist die politische Linke Schulter an Schulter stehend mit dem Mohammedanismus und bereitet ihm seit Jahrzehnten den Weg der Eroberung.

  53. lorbas 6. April 2018 at 20:37

    ? 95.827

    https://www.erklaerung2018.de/
    Weitersagen ?
    ————-
    Die Gegenfraktion von den Deutschlandvernichtern und Gegnern des Rechtstaats und der Ordnung haben gerade 1007 Unterschriften, wenn was nicht zündet, dann ist das die Gegenerklärung 2018 !!!

    Und die Erklärung hat gerade 96 769 Unterzeichner. Multikulti ist unbeliebt.

  54. OT
    Grenze Israel? War was? Warum ist immer Freitags Randale unterwegs? Könnte es daran liegen das die Friedensaktivisten der Friedensreligion sich von friedliebenden und davon pregdigenten, hauptamtlichen FriedensPredigern zu weltweit agierenden Botschaftern des Friedens aufstacheln lassen? Könnte das sein? Diese Friedensreligion wird sich mit friedlichen Mitteln und Millionen friedlicher Toten friedlich in jede Gesellschaft einfrieden. So wie Frieden, Friedhof und friedliche Koexistenz. Merke, der Frieden des einen ist die Provokation des anderen und niemand kann friedlich leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt … Der Nahe Osten und Nordafrika (Forderasien oder Mohammednistan) sind inzwischen verdammt enge Nachbarn geworden …

  55. OT
    Grenze Israel? War was? Warum ist immer Freitags Randale unterwegs? Könnte es daran liegen das die Friedensaktivisten der Friedensreligion sich von friedliebenden und davon pregdigenten, hauptamtlichen FriedensPredigern zu weltweit agierenden Botschaftern des Friedens aufstacheln lassen? Könnte das sein? Diese Friedensreligion wird sich mit friedlichen Mitteln und Millionen friedlicher Toten friedlich in jede Gesellschaft einfrieden. So wie Frieden, Friedhof und friedliche Koexistenz. Merke, der Frieden des einen ist die Provokation des anderen und niemand kann friedlich leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt … Der Nahe Osten und Nordafrika (Forderasien oder Mohammednistan) sind inzwischen verdammt enge Nachbarn geworden …

  56. Danke Sued Badener. Hatten Sie Ihre Eintragung in den letzten Stunden gemacht?

    Meine Eintragung ist nun nach einigen Stunden gelegentlicher Versuche endlich abgesendet worden.

    Mir wurde nach dem Klick auf die Schizophrenfrage, ob ich (wirklich) kein Roboter sei, Kreiselwartesymbol, dann unbewegtes „Fertigsymbol“ mit Punkt, dann Klick auf „Ich stimme zu“, dann eine nicht endende Reihenfolge von Bilderrätseln mit Straßenschildern, Ladengeschäftsschaufenstern, … gezeigt, die ich korrekt auswählte.

    Ich habe auf beiden Systemen den aktuellen Firefox genutzt. In Linux Life CD (Knoppix 7.7) dabei Rechtsklick, mitgeliefertes NoScript, alles zugelassen, ungläubige Nachfrage ob ich wirklich… Ja ich will wirklich alles zulassen.

    Nun, nach dem ca 5. Versuch auf dem Linuxsystem habe ich -motiviert durch Ihre erfokgreiche Absendung- noch erheblich mehr Zeit nach dem missverstehbaren, zum Punkt veränderten, stehengebliebenen Kreiselwartesymbol zum „Fertigsymbol“ gelassen, dass nun von einem grünen Haken abgelöst wurde und dann war die Eintragung endlich erfolgreich abzusenden.

    Ich zweifelte ja schon gelegentlich, ob ich nicht doch ein Roboter bin, oder aber eine Theorie einer gegen mich persönlich gerichteten, individellen Verschwörung entwickeln müsste.

  57. Pio Nono Locarno TI 6. April 2018 at 21:15
    fiskegrateng,

    Taktisch gehen das die Mohammedaner gut an.

    Macht Sinn!!
    Nach meiner Auffassung gibt es auch die, die den Widerstand unterwandern. Als „Islamkritikere“ die im Prinzip ausschliesslich vom Islam leben und ihn zu „kritisieren“, die vom mainstream zuweilen genauso hofiert werden wie von alternativen (in Norwegen, Schweden und D auf gleiche Weise wo ich es sehe). Also immer opportunistisch dort wo der Wind sich hindrehen wird, wie bei Hase und Igel.

    Dann gibt es ja auch die unterschiedlichen Gruppierungen. In Norwegen haben sich die Shia sehr gut in Position gebracht wie es aussieht. Entweder das oder es ist anhängig von Seilschaften aus der alten Heimat. Es sieht aus als wurden sie je eigene Bereiche unterwandern. Eben auch in der Lokalpolitik und anderen gesellschaftlichen Bereichen.
    Sie arbeiten aber auch untereinander zusammen, wenn es allen nützt.

  58. Unser Ziel ist ein 100%iger islamischer Staat“

    Mein Ziel ist ein 100 %ig islamfreies Europa.

  59. Nachteule 6. April 2018 at 21:44
    oder aber eine Theorie einer gegen mich persönlich gerichteten, individellen Verschwörung entwickeln müsste.

    LOL, denke ich auch immer, wenn sowas nicht funktioniert!
    Und jeden Morgen bin ich neu froh, dass doch keiner da war um mich mal wieder festzunehmen!

  60. Belgische Islampartei: “Unser Ziel ist ein 100%iger islamischer Staat“

    Da haben die ja mit dem Merkel Regime etwas gemein

  61. @ spatz 6. April 2018 at 22:12
    „Find ich gut.
    Dann sitzen die Schleiereulen hinten und ich vorne.
    jjjjjjjjjjjjaaa!“

    Da gab es mal einen blöden Witz mit Hellblauen vorne und Dunkelblauen hinten im Bus.

  62. Gustave Flaubert (französischer Schriftsteller):

    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

    William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler):

    „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

    John Quincy Adams (sechster Präsident der USA):

    „Im siebten Jahrhundert der christlichen Zeitrechnung tauchte ein wandernder Beduine aus Hagars Stamm auf (gemeint ist Mohammed), der aus der neuen Lehre Jesus den Glauben an und die Hoffnung auf die Unsterblichkeit übernahm. Doch er verzerrte sie bis zur Unkenntlichkeit und trat sie in den Staub, indem er in seiner Religion jeglichen Lohn, jegliche Hoffnung in die Form sexueller Belohnung goss. Er vergiftete die Quelle menschlichen Glückes, in dem er Frauen abwertete und Polygamie erlaubte; und er erklärte, als Teil seiner Religion, dem Rest der Menschheit den totalen, auf Auslöschung bedachten Krieg. Die Essenz dieser Religion waren Lust und Gewalt – was die brutale über die spirituelle Natur des Menschen erhob. Zwischen diesen beiden Religionen (Christentum und Islam), wie sie sich im Gegensatz ihrer beiden Gründer manifestiert, tobt bereits seit 12 Jahrhunderten Krieg. Und solange die gnadenlosen, nicht verhandelbaren Dogmen des falschen Propheten menschliches Handeln antreiben, wird es niemals Frieden auf Erden geben.“

    Hilaire Belloc (britischer Schriftsteller):

    „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert; so viele Länder, einst Paradiese, nun verlassene Ödnisse; so viele einst zahlreiche und mächtige Reiche, vom Erdboden verschwunden! So war und ist bis zum heutigen Tage das Wüten, der Zorn und die Rache dieser Zerstörer der Menschheit.“

  63. Unfassbar.

    Zu so was Ekelhaftem braucht man nur eines zu sagen: Verpisst Euch Ihr Scheiß-Spinner…

    Der Tag wird kommen an dem die bereuen daß sie hier sind !!!

  64. Es ist nicht mal mehr so, dass die Moslems ihre Ziele verheimlichen müssen. Sie sehen sich bald am Ziel und sprechen ehrlich. Dennoch werden wieder einige Gutmenschen behaupten, dass dies natürlich nichts mit dem Islam zu tun hat. Wenigstens trifft es mit Brüssel den richtigen Ort. Man kann nur hoffen, dass in Zukunft unsere EU-Bürokraten öfters bereichert werden. Dann fängt bei diesen mal auch ein Lernprozess an.

  65. fiskegrateng,
    Das deckt sich mit meinen Beobachtungen.
    Die Repräsentanten der Schiiten in der Diaspora sind von der IR Iran besonders gut ausgewählt. Meist sehr gebildete, „kosmopolitische“ Köpfe, die auch abseits von „Religion“ etwas zu sagen haben und nicht wie der DITIB-Vorbeter neben „dem Propheten“ und „Islam“ kaum etwas artikulieren können. Die täuschen sogar kontinentaleuropäische Rechtskonservative mit ihrer viel geschickter -als bei herkömmlichen Sunniten-aufbereiteten Taqiya. Das führt auch zu diesem bedenklich wie absurden Lobpreis auf den Iran bei nicht wenigen Konservativen. Dieser Gegensatz Sunnit-Schiit bildet islamintern in der Daspora zudem eine viel kleinere Rolle. Hier gibt es dann wenig Scheu bei Verfolgung panislamischer Interessen. Natürlich wird hier sehr geschickt interagiert. Man soll sich bei Iran und Schia keine naiven Illusionen machen.

  66. spatz 6. April 2018 at 22:12
    Find ich gut.
    Dann sitzen die Schleiereulen hinten und ich vorne.
    jjjjjjjjjjjjaaa!

    Ein wirklicher Optimist,wer sagt dir denn,daß du als Ungläubiger überhaupt in solch einen Bus darfst?

    Aber eines ist immer als sehr positiv zu bewerten,wenn dieses Musels mal die Wahrheit sprechen,die leben ja jetzt schon den Europäisch/Islamischen Wahn,man gewann die Schlacht schon,bevor sie begonnen hatte.
    Deshalb ist es ja auch so wichtig,Widerstand zu leisten und diese Politiker der altbekannten Umvolker und Islamisierungs Parteien in ihre Schranken zu weisen!

  67. Die „Erklärung 2018“ nähert sich in Riesenschritten der 100’000er-Marke :

    97.616

  68. Haremhab — Nicht nur das Buch müsste verboten werden, sondern auch die sogenannte Antifa.
    Stellt diese doch eine einwandfreie kriminelle Vereinigung da. Demnach sollte diese auf jeder angeblichen Demo im Keim erstickt werden. Von mir aus mit Kampfpanzer überrollen. Dieses ist mir auch egal. Immer noch besser als dieses Dreckspack von Steuergeldern zu bezahlen. Und wo ich gerade so schön in Fahrt bin… Es geht hier auch nicht mehr um den Islam oder irgendwelche Regierungsspinner. Es geht hier in erster Linie um ein einst friedliches Land. es geht um EUER Land! Es ist Deutschland in dem mal so etwas wie Einigkeit, Recht und Freiheit im Vordergrund stand. Heute steht SCHNAUZE HALTEN im Vordergrund.
    Ich halte aber nicht meine Schnauze, sondern setzte mein Wort mit aller Kraft und Gewalt in die verklebten Gehirne meiner Mitmenschen. Und dieses praktiziere ich jetzt genau seit 2013! Jeden Tag bekomme ich immer mehr Mitläufer und jeden Tag werden viele erst durch MEINE Meinung erst aus der gedanklichen Sperre befreit. Probierts aus. Ihr werdet staunen, wieviele gleichgesinnte ihr finden werdet.

    Viel Erfolg!

  69. Interessant! Ob die Gutweiber, die ja so ganz dolle toll selbstbewusst sein wollen, das auch ganz dolle toll finden?

    Gutweiber aller Länder, unterwerft euch!

  70. Habe gerade eine Doku über verschiedene Plagen – Heuschrecken , Mäuse,
    Ratten , Killerbienen usw. – gesehen . Einige davon man -made …
    Kam dann so ins Grübeln …

    Eine Plage , die Türkenplage , haben sich die Deutschen ja ins Land geholt ,
    nicht ganz freiwillig , das muß man sagen . Und fest installiert …

    Als würde diese Altlast allein nicht schon genügen , importiert man laufend die Überschüsse aus den Prekariaten und Shitholes dieser Welt und brüstet sich auch noch damit ! Allein schon der Gebärmutter – Dschihad der Islamschnacksler , die sich in Gegengesellschaften organisieren , Staaten unterwandern und fest damit rechnen , in absehbarer Zukunft die Führung zu übernehmen , sollte jedem , dem an einer lebenswerten Zukunft der Nachgeborenen etwas liegt , zu denken geben .
    Nehmen wir mal an , die Türken übernehmen hier den Laden , Dtl. wird zur Filiale des neoosmanischen Reiches . Der Islam wird Staatsreligion , wer hier geblieben ist und was werden möchte , opfert seine Vorhaut und
    konvertiert zum Islam . Wozu auch die offiziellen Pfaffen rieten , da es ja
    im Prinzip egal sei , ob Christengott , Jehova oder Allah … Und die Türken
    sind ja nicht die Schlimmsten , keine Wahabbiten …

    Wer das glaubt , der sollte sich mal schlau machen , wie die Türken mit ihren religiösen Minderheiten umgingen und dies gerade heute wieder tun. Nicht gerade rücksichtsvoll , im Gegenteil !

    Die Nachgeborenen werden dieses Land wie es ein mal war , wahrscheinlich nicht mehr kennen . Menschen zweiter oder dritter Klasse, das Gehirn vom Islam verätzt , gering geachtet vom türkischen Mittelstand , der sich inzwischen hier breit gemacht hat .

    Keine schönen Aussichten !

  71. Ich sage es provokativ:
    wann werden die zur Zeit geschlossenen Konzentrationslager seine Dienste wiederaufnehmen und wer wird wem dort bewachen und wer wird dort sich in der Luft auflösen?

  72. Lasst sie doch, wenigstens sind diese Moslems ehrlich!

    Und auch unsere Gutmenschen können nun sehen was diese Menschen wirklich vorhaben, auch wenn sie es weiterhin leugnen werden.

  73. Man kann sich vor dem Krebsgeschwür Islam, die Inkarnation des Bösen, nur schützen, indem man ihn radikal bis zur kleinsten Keimzelle vernichtet. Kaum zu glauben wie dumm doch die westliche europäische Bevölkerung ist. Bildungsverweigerung ist halt eben auch dumm, eigentlich noch dümmer und wird am Ende mit Repressalien, Versklavung und Vernichtung bestraft.
    Ein Putsch ist schon längst überfällig aber Flintenuschi hat ja schon vorsorglich die Bundeswehr abgeschafft und teilweise an den Islam übergeben, natürlich mit genehmigung der deutschen Vollidioten.
    Wenn hier nicht alle nur schreiben sondern ihren Arsch auch mal auf die Straße bewegen würden, wenn 1 – 2 Millionen Wutbürger vor dem Bundeskanzleramt mal so richtig Druck machen würden, … ja dann, dann hätten wir sicherlich eine Chance auf eine neue Regierung mit einem neuen Weg für die Rechte und Interessen der schon länger hier Lebenden. Bei einer solch großen Aktion würde sich die Polizei, die mit Sicherheit in der Mehrheit hinter uns steht, im Einzelnen sicherlich eine Befehlsverweigerung überlegen.

  74. Wehret den Anfängen noch haben wir etwas zeit aber ich glaube bevor wir Die RautenKuh losgeworden sind wird sich da nichts ändern.
    jeden tag bin ich etwa mehr entsetzt von dem was man so liest es wird immer schlimmer ich glaube es ist nur ne frage der zeit bis die leute aufstehen und sich wehren .

  75. Tolle Aussichten :
    „100%iger isamischer Staat“ „schariagemäße“ Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr“
    „stellen sich nicht über das belgische Gesetz“ (Noch nicht, was nicht ist, kann noch werden)
    Der Schatzmeister hat noch etwas vergessen,- dass die sogenannte Schariapolizei dann alles kontrollieren wird ! Man denke an Wuppertal (Schariapolizei/Tugendwächter)
    Fröhliches Erwachen im „Islam“ – Scharia lässt schön grüßen !!
    Belgien,- wie es mal war, ist bald Geschichte !

  76. Eine Bekannte wollten die Migranten ausrauben. Ich riet ihr zu einer Pistole. Das rate ich allen Frauen.

  77. Es wird wieder einen Holocaust geben, nur mit anderen Beteiligten. In den fröhlichen 20iger Jahren hätte das auch niemand für möglich gehalten. Von Juden rede ich hier nicht, die sind der Fels in der Brandung! Meine ganze Groß-Familie ist lfd. in Israel zu Urlaub, man weiß also wie das Zusammenleben mit Muslimen ist. Schwarze Neger will keiner in Israel!

  78. Die wähl ich sobald die auch hier antreten, werde so schnell wie möglich beitreten und eine Funktion als Zuwanderungsbeauftragter anstreben.

    Als Politiker muss man wendig sein, die Zeichen der Zeit erkennen, immer das richtige Pferd reiten – dann klappt das auch mit der Pension.

    Nun noch eine Flasche Rotwein kippen und dann im breiten Bündnis mitmarschieren bei der Demo „Salafisten gegen Rechts“.

    Schönes Wochenende allseits!

  79. Islam“ steht nach eigenen Aussagen für Integrität, Solidarität, Freiheit, Authentizität und Moral.
    All das natürlich im Sinne SatanAllahs.
    Raus mit allen Klohamettanern…. Raus.

  80. Ist auch eine Möglichkeit die Scharia durzudrücken. Zuerst einen vergesaltigunsjihad und danach geschletertrennung vordern für den Schutz der Frau. Was für eine Perfiede Heuchelei.

  81. Wenn ein Rechtsstaat nicht fähig ist eine solch erkennbar verfassungsfeindliche Partei zu verbieten und die Rädelsführer umgehend in ihre Heimarländer abzuschieben, dann ist es kein Rechtsstaat mehr. Unsere Freiheit muss offensiv verteidigt werden. Wer das immer noch nicht begreift/begreifen will, dem ist nicht mehr zu helfen.

  82. Zuerst möchte ich allen orthodoxen Christen im Forum alles Gute für das nahende Osterfest wünschen, mit dem traditionellen Gruss: „Christus ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!“
    Das liberale und atheistische Westeuropa wird dem Islam nichts entgegen stellen können, ohne dabei Gewalt anzuwenden, aber dazu, ist hier niemand bereit. Ich möchte auf eine ewig schwelende Konfliktregion aufmerksam machen, den Balkan. Es ist durchaus denkbar, dass es zu einer neuen kriegerischen Auseinandersetzung zwischen (orthodoxen) Serben und (turk-islamischen) Albanern wegen des Kosovos kommt. Die Rolle des sog. Westens und speziell Deutschlands ist ja aus der Vergangenheit wohl hinreichend bekannt. Es wäre abzuwarten, wie sich der Westen diesmal positioniert. Falls er (der Westen) auch dieses mal den gleichen Fehler begeht, auf Druck bestimmter Regierungen (denke vor allem an die USA, Großbritannien und Deutschland), den islamischen Faktor zu unterstützen, dann ist Belgien schon längst verloren. Wer dann noch über Islamisierung jammert, dem geschieht sie auch recht. Eine europa-übergreifende Antiislamisierungspartei „Reconquista“, ist eine sehr gute Idee. Das Islamgeschwür wird uns sowieso noch Jahre, wenn nicht sogar noch Jahrzehnte beschäftigen.

  83. servus ,

    zu Schiddi ( flohmarkt )
    sie sollten türkisch lernen ( bzw. arabisch ) .
    denn das ist die sprache der ( unabwendbaren ) deutschen zukunft !
    und schon einmal hat ein deutscher die zeichen der zeit nicht lesen können
    ( und wurde weise zuurechtgewiesen : „wer zu spät kommmt , den bestraft das leben “ )

    schon längst suchen „deutsche“ schulen arabisch sprechende lehrer , wird türkisch als verbindlich zu
    lernende sprache gefordert , berufsschulen sollen auch türkische klassen anbieten etc. etc. .

    panta rei , & wer’s nicht will , sucht sich ein anderes plätzchen ( wie wir ) .
    ende.

  84. Ist seine Zahl klein, fordert der Muslim gleiche Rechte in den Demokratien des Westens. Das kann ihn die westliche Wertegemeinschaft kaum verneinen. Wir seine Zahl größer, fordert der Muslim Sonderrechte. Die antirassistischen Antifa-Demokratien des Westens bewilligen diese gern: von Gebetsteppich am Arbeitsplatz, über Halal-Schulkost für alle bis hin zur religiöser Genitalverstümmelung und Sharia-Rechtsprechung statt ordentlicher Gerichte. Danach kommt dann die Zeit, in der der Muslim die Rechte der Nicht-Muslime beschneiden wird, und dann wir er die Nicht-Muslime töten — falls sie sich nicht radikal wehren. Aber da kommen wir auch noch hin, Merkel sei Dank.

    Zynisch kann man sich daher über die belgische Islam-Kolonisierung freuen. Zeigt sie doch, wie weit die westliche Wertegemeinschaft sich schon im Untergang befindet. Und da hat sie auch noch selber Schuld, denn der Strick ist selbst gedreht, an dem sie dereinst baumeln wird. Heil und Freiheit sollte aber kein Europäer mehr von ihr erwarten. Die Zukunft wird hart, brutal und mittelalterlich, Merkel sei Dank.

  85. Ich bin auch für eine Trennung im ÖPNV:

    Musels und Neger in Extraabteile in den Zügen oder in separate Busse. Da dürfen sie sich dann so richtig ausleben.

  86. Zitat aus https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch380.jsp#commentForm – von „Otto „, heute, 10:34 Uhr:

    „Die Aussage „der Islam gehört zu Deutschland“ hört man oft. Ich selbst habe schon mehrfach dazu gefragt „WAS am Islam ist damit gemeint?“ Bis heute nicht EINE Antwort bekommen. Was könnte das sein? Bückbeterei, Frauenunterdrückung, Genitalverstümmelung, barbarisches Schächten, Ehrenmorde, Zwangsheiraten, Schlagen von Frauen, Verschleierungspflicht, Forderungen nach zeitweisem Verbotszugang in Bädern von Ungläubigen, Geltung von Koran und Scharia VOR Grundgesetz, Rechtsprechung durch Imane oder Dorfältesten statt deutschem Recht, Ramadan mit Hasstiraden auf Ungläubige, exorbitante Messerstechereien. Was soll es sein? Vielleicht sollten zumindest die Gäste gefragt werden? D. u. natürlich geht es nicht um den Gemüsehändler, der schon lange da ist. DER gehört dazu. Das ist aber ein Mensch und keine menschenverachtende Religion….

  87. Zitat aus Kommentar „hart aber fair: „Auch die Bindung von vielen Moslems, die in den letzten Jahren hier hereingeströmt sind, an ihre Religion ist eine andere als die der Menschen hier an das Christentum. Das beginnt damit, dass diese Leute als Kinder weniger Mathematik und Lesen lernen als vielmehr Koranverse runter zu leihern und als Beten deklarieren.
    Sie haben kaum Wissen über andere Kulturen oder Religionen, sie leben in ihrer islamische Welt, als sei es das einzige Welt die es gibt und die gut ist, weil zudem andere Religionen als weniger und nichts wert angesehen werden.
    Und der größte Pfeil im Fleische eines Moslem ist, das Verbot diesen auch wieder verlassen zu dürfen, was oft nur unter Todesdrohung möglich ist. Auch der Glaube, dass man kein rechtschaffendes Leben ohne Religion führen kann und auch nach dem Tod in die Hölle kommt, ist natürlich eine starke Drohung, die zu starker Bindung führt. Das kann man „integrieren“, wenn es nicht zu viele sind und sie nicht zu schnell kommen, weil es Zeit braucht, sich auf Neues einzulassen. …“

  88. Zitat: „Da der Islam keine einheitliche Organisation ist, eine ziemlich ungenaue und verblasene Sprache hat und mehr an Poesie erinnert und der Inhalt erst interpretiert und „ausgelegt“ werden muss, kann er sich ständig und plötzlich ändern, je nach Gusto eines Imams, sodass man nie weiß, mit was man es morgen zu tun hat und kann sich nicht auf etwas verlassen, was es schwer macht, zu einer Vereinbarung zu kommen, die auch stabil ist. Das hat man erst einmal erkennen und verstehen müssen, weil man immer davon ausgeht, dass bei anderen alles so ist wie bei einem selber. Das wird auch heute noch von einigen Politikern ignoriert und die Folgen daraus, dass z. B. die Gleichheit der Religionsfreiheit nur eine scheinbare ist, da es eine sehr unübersichtliche und uneindeutige Lage ist, die einen vorsichtig sein lässt. Das wird einem aber schnell als grundlegende Islamfeindlichkeit ausgelegt und als Waffe gegen Hinterfragung und Klärung. Solang das nicht möglich ist, ist der Islam nicht kompatibel. …“

  89. Zitat: „Im Grund geht es um einen Scheinstreit, den man nicht verstehen kann. Der Islam gehört historisch nicht zu Deutschland. Er hat die Kultur des Landes nicht massgeblich geprägt und wird als etwas anderes, fremdes und nicht hierhergehörendes empfunden, weil in seiner Ausprägung zu ganz anderen Gesellschaften geführt hat als dem „Westen“. Es geht dabei nicht nur um religiöse Andersartigkeit, sondern eben auch einer andersartigen kulturellen und strukturellen Gesellschaftsform. Der Islam selber grenzt sich vom Westen ab und will ein anderes Lebensmodell sein und seinen eigenen Weg gehen. Dabei können westliche Menschen dort nicht westlich leben, sondern müssen sich anpassen bis zur Kleidung und zum Verhalten. Diese Diskrepanz führt strukturell zu größerer Stärke des Islams, weil er keine Kompromisse macht und sich anderslebende Menschen an ihn anpassen müssen, während er es nicht tun soll und will. Wenn man ihn fundamental lebt, ist er mit dem Grundgesetz und Demokratie nicht vereinbar. …“

    Fazit: auch auf anderen Blogs wird TACHELES geredet … der Schleier der Illusionen lichtet sich . in Richtung WAHRHEIT. Die Politik ist leider noch nicht so weit … wird sich deshalb selbst „finalisieren“.

  90. Der Westen hat keine gesunde Beziehung mehr zum eigenen Patriotismus, bzw. er besitzt gar keinen mehr. Auch spielt der christliche Glaube in der Öffentlichkeit keine Rolle mehr. Der sog. Patriotismus im Westen äußert sich heute darin völkerrechtswidrige Kriege zu führen, ständig auf Konfrontationskurs mit bestimmten Staaten zu stehen und sich permanent in Dinge einzumischen, die einen gar nichts angehen. Das Christentum wird ins völlige Gegenteil umgekehrt, anstatt den Glauben in der Bevölkerung zu stärken, wird er missbraucht, um ein islamisches Territorium zu schaffen, mit einer undefinierbaren Mischbevölkerung zu schaffen. Deutschland und Europa werden nicht am Hindukusch verteidigt, sondern bereits in westeuropäischen und deutschen Großstädten.

  91. Mitmachen! Schon über 100 198 Unterstützer !

    „Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird….“

    https://www.erklaerung2018.de/mitmachen.html

  92. Der Wille zur Gegenwehr ist bei den meisten Europäern gar nicht vorhanden. Die meisten Menschen haben doch sogar Angst sich auch nur verbal gegen die Islamisierung zu äußern, von gar bewaffnetem oder sonstigem Widerstand will ich gar nicht sprechen. Es ist gut, dass die AfD da ist, aber das ist für dieses Problem wie den Islam zu wenig. Zumal der Islam ALLE Bereiche unserer Gesellschaft und unseres Lebens befallen hat und sich wie ein Krebsgeschwür mit seinen Metastasen ausbreitet.

  93. Israel, die buddhistischen Völker Asiens und die Länder Osteuropas zeigen uns wie man sein Land liebt und schützt. Davon sind wir hier noch meilenweit entfernt. Eins muss allen klar sein, die hier bereits lebenden und eingefallenen Mohamedaner werden nicht nachgeben.

  94. https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch380.jsp#commentForm

    Kommentar von „Patrice“, heute, 11:31 Uhr:

    Klare Aussage: Die Moslems werden meistens niemals integriert werden können. Denn die veralten sich stets hochaggressiv und Schuld sind dann immer die anderen. War schon damals auf dem Fussballplatz zu erleben (Anfang der 90er); die Türkenmannschaften haben immer unfair und brutal gespielt und konnten nicht verlieren. Haben sich dann immer als „benachteiligt“ und als die eigentlichen Opfer dargestellt. Sind sofort auf einen losgegangen, auch mit Hilfe der mitgebrachten „Fans“! Keiner wollte mehr gegen die spielen. Aber Schuld waren immer die anderen Mannschaften in der Liga. Und diese Mentalität haben fast alle Muslime; die meisten sind gar nicht dazu fähig Selbstkritik zu äußern, da es nicht zu deren Kultur gehört! Deswegen werden sich viele auch niemals integrieren.

    Kommentar von „Jon Koop“, heute, 11:20 Uhr:
    Ich zweifle sogar an das der Islam überhaupt eine Religion ist. Er ist eine politische, weltanschauliche Ideologie mit Herrschaftsanspruch, der sein Religiöses als Verkleidung und Türöffner braucht. Dieser Türöffner funktioniert ja auch hervorragend wie wir hier in Deutschland sehen. Kreuzzüge hatten früher auch nichts mit dem Christentum gemeinsam. Von daher ist die kulturelle Distanz in jedem Fall aufrecht zu halten.

    Kommentar von „Herta“, heute, 10:55 Uhr:
    Solange noch muslemefreundliche Menschen für sie auf die Straße gehen um Zeichen für diese frauenfeindliche Gesellschaft zu zeigen, glaubt unsere sich selbsternannte Elite, das sie alles richtig machen. Aber wer geht auf die Straße? Es sind immer die davon nur einen Vorteil haben. Das sind die selbst am Tropf des Steuerzahlers hängen. Wer arbeitet hat dafür keine Zeit, weil er seine Freizeit zur Erholung braucht. Aber unser Hauptproblem sind nicht die Ausländer, sondern unsere Einfaltpinsel, die sich von den Analphabethen und Schlitzohren, wie die Sau durchs Dorf jagen lassen. Anstatt endlich mal Kante zeigen und denen zu verstehen geben, notfalls unter Androhung von Sanktionen, was die deutsche Bevölkerung für ihre Lebensfinanzierung als Gegenleistung erwarten. Wie heißt es „Unwissen schütz nicht vor Strafe“. Ohne Pass kann nicht angeschoben werden. So viel Blödheit kann sich die 1. Person im Staat eigentlich nicht leisten!

    Kommentar von „Hans Müller“, heute, 10:52 Uhr:
    Seien wir doch mal nur Ergebnisorientiert. Seit mehr als 50 Jahren leben Moslems bei uns. Seit mehr als 50 Jahren leben Menschen aus anderen Ländern des Mittelmeerraumes bei uns. Mit welcher Gruppe gibt es immer noch Probleme? In den 70ern kamen sehr viele Buddhisten aus Vietnam zu uns. Gibt es da Probleme? Die Moslems leben doch nur davon, dass gewisse Leute in gewissen Funktionen meinen die Fakten zu schönen und speziell darzustellen. Plötzlich gab es Probleme an der Rütlischule in Berlin. Kürzlich auch an einer Schule im Saarland. Immer wenn die Beteiligten und die Gründe nebulös bleiben, dann handelt es sich um Moslemprobleme. Unsere Medien haben sich hier bereits gut angepasst. Wir müssen unsere Medien zwischen den Zeilen zu deuten wissen, wie in einer Diktatur. Wir müssen nämlich erkennen, dass wir rauswerfen müssen! Nicht die Moslems! Wir würden dann ja als Faschist bezeichnet werden. Wir müssen uns rauswerfen, auswandern. Dann werden Wohnungen und Jobs frei und alles wird gut.

    Kommentar von „Otto – früher Linke , heute AFD“, heute, 10:42 Uhr:
    Vor ca. 2 Jahren. Hatte in einem Forum was gepostet „Aufgabe zum Wochenende – nenne drei musl. Staaten, die demokratisch regiert werden“. Brachte mir eine Verwarnung ein, weil das „Verhetzung“ wäre. Soviel zum Islam, der zu Deutschland gehören soll.

    Kommentar von „Charlotte Bohn“, heute, 10:36 Uhr:
    Aus diesen Gründen kann der Islam in seiner heutigen Form nicht zum demokratischen säkularen Deutschland gehören, das wäre sogar eine Gefahr für Deutschland. Die Grundlagen müssten sich zunächst ändern, bevor man von Zugehörigkeit sprechen könnte. Da der Islam da aber keine Kompromisse eingeht und höchstens scheinbar demokratische Grundsätze für sich akzeptiert, ist er derjenige, der die Intergation blockiert und nicht die deutsche Zivilgesellschaft. Da der Islam sich sehr anders entwickelt hat als andere Gottesreligionen und im osmanischen Reich lange Zeit, der Buchdruck verboten war, um die Bildung der Leute nicht öffnen wollte, ist er rückständig geblieben und kann sich nicht an neue Formen der Gesellschaft nicht anpassen, sondern macht eine Rechnung mit zweierlei Kontenführung auf, was zu Spaltung und Unoffenheit der Moslems führt. Auch die Christen in islamisch dominierten Ländern werden immer mehr vertrieben und marginalisiert und es zeigt sich auch hier keine Akzeptanz anderer.

    Neuester Kommentar von „Dystopie „, heute, 11:47 Uhr:

    Der Staatsrechtler Prof. Dr. jur. Schachtschneider – Seine Begründung: der Islam ist verfassungswidrig: „Er ist nicht nur eine Religion, sondern auch und wesentlich ein Rechtssystem. Er kann darum, solange er sich nicht republikanisch säkularisiert, in einem wesensmäßig säkularistischen Staat, in einem Staat der allgemeinen Freiheit einer Republik, in dem der Bürger religiös sein kann, aber nicht sein muß und seine Religion alleine zu bestimmen ein Menschenrecht hat, keine Rechtsschutz beanspruchen“. – Der Djihad, der die Islamisierung der Welt zum Ziel hat, ist religiöse Pflicht jedes Muslim. „Gewalt zu diesem Zweck ist Gottes Wille, die der Täter als Diener Gottes übt. Sie gehört zum Wesen des Islam, dessen Frieden erst durch die allseitige Unterwerfung unter den Koran und die Sunna erreicht sein wird.“ Dialogische Beschwichtigungen gehen an der Wirklichkeit und an der Rechtslage vorbei. Die Erwartung eines verwestlichten Islam ist illusorisch – (s. ISLAM-Konferenz).

  95. Also dürfen wir uns auf das tolle Kalifat Germanistan freuen. Da gibts dann nur noch Freiheit für ein Scharia gemäßes Leben. Einfach toll so ein Kalifat. Ich empfehle solange es noch geht die Lektüre des Weltverfolgungsindexes. Da sind ganz klare Fakten gesammelt. Ein klarer Blick auf das, was uns in einem islamisierten Land erwartet. Unsere Politiker sollten bald handeln, sonst wird die von Merkel bereits bemerkelte Polarisierung im Land schlimmer. Aber ich fürchte, dass sich Merkels Politik nur unter dem Gesichtspunkt des dialektischen Materialismus verstehen lässt. Das hieße, Merkel würde eine Revolution bewusst durch die Polarisierung der Bevölkerung schaffen. Dazu passen dann auch die unbezahlbare Energiewende, die Sprengung der Sozialkassen durch die Zuwanderung, die Zerstörung der Bundeswehr und die Schaffung von Kollektivschuldeneuropa. Ja! Der Internationalismus ist eben kommunistisch-rot. Hierfür ist eben die Zerstörung des eigenen Volkes Voraussetzung. Die Meinungsfreiheit ist ja auch schon weitgehend abgesägt. Wohnt nicht dem fanatischen Internationalismus die gleiche Überbewertung des internationalen Staates inne, wie dem nationalistisch geprägten Staat? Wir brauchen wieder ein gesundes Verhältnis zum Nationalstaat als eine Notwendigkeit, um jedem Volk seine Heimat in seinem eigenen Land zu geben. Man reißt als Hausbesitzer ja auch nicht die Grenze zum Nachbarn nieder und schickt diesem dann einfach aus Platzmangel ein paar Familienmitglieder, um in dessen Haus zu leben.

  96. Aus „hart aber fair“ … die Kommentare könnten auch bei uns stehen: Pi-news… wirkt und strahlt aus – das Regime Merkel wird vorzeitig enden… wetten ?

    Kommentar von „Mathias Kerner / ehem. CDU – heute AfD..!“, heute, 05:50 Uhr:
    Noch vor rd. 10 Jahren meinte Merkel, „Multikulti ist gescheitert“… Heute behauptet Merkel angesichts ihres Alleinangs in 2015 und 1,5 Mio mehr Muslimen in DE, …der Islam gehört zu Deutschland…“ . Warum..? Na ja, „…weil sie eben jetzt da sind…“, wie Madam Merkel salopp sagt… ohne mit der Wimper zu zucken wegen ihrer früheren Fehlentscheidungen… warum auch – zahlt ja alles der doofe Normalo-Steuerzahler… der auch die sozialen Umfeldprobleme auszubaden hat… denn die Damen und Herren Eliten aus Wirtschaft und Politik leben weit abseits an den fetten Futtertrögen und unbeleckt vom normalbürgerlichen Ausländerstreß… oder gar mit sowas wie Mindestlöhnen, inzwischen fehlendem Kündigungsschutz, Existenzangst und bei alldem noch Aussicht auf Altersarmut… Und nun wollen uns TV-Normalos mal wieder rundum abgesicherte Sprüchemacher erklären, wie das „wahre“ Leben so geht… Mann … Plasberg … schäm Dich..!!

    Kommentar von „Jan Dahlem“, heute, 00:23 Uhr:
    „Die Mehrheit lebt völlig friedlich in Deutschland“ – Ich kann diesen Satz nicht mehr hören. Er ist kein Indiz für die Nichtislamisierung. 99% aller Rechten leben auch völlig friedlich hier. Das ist also kein Argument für irgendwas. Die Frage ist ob der Islam mit einer liberalen Gesellschaft vereinbar ist. Und das ist er definitiv nicht. Weder rechtstaatlich noch kulturell oder Gesellschaftlich. Eine Blick auf Islamische Staaten reicht dazu.

    Kommentar von „Ingo P.“, heute, 06:19 Uhr:
    Gestern im WDR in Aktuelle Stunde gehört, es wurde für eine Flüchtlinge/Migranten-Familie bei einer 30 qm Wohnung eine Miete von 6700,00 € bezahlt. Meistens werden diese Verträge mit 10 Jahren vereinbart. Warum diese Themen bei uns in Deutschland ständig aufleben ist verständlich bei diesen abstoßenden „Geschäftsmodellen“ ! Deutschland ist u.a. ein Selbstbedienungsladen, „Dank“ der asozialen Lobby-Politik !

    Kommentar von „Elke“, heute, 09:50 Uhr:
    Alle versuchen, das Thema totzuschweigen. Polizisten haben Angst, Lehrer haben Angst, Politiker haben Angst, die Bevölkerung hat Angst. Immer wieder stelle ich fest, dass Politiker entweder nicht wissen, was sich im öffentlichen Raum tut, oder sie verbringen ihren Tag damit, sich möglichst auf kein Gespräch zu diesem Thema einzulassen, weil sie es wissen. Jeder, der im öffentlichen Raum ohne Auto unterwegs ist, kann es kaum noch fassen, was sich hier abspielt.
    Antworten auf Kommentar

    Kommentar von „Georg Dengler“, heute, 09:43 Uhr:
    Es ist fatal, dass in der heutigen Zeit immer noch soviel über Religion gestritten, diskutiert und auch falsches verbreitet wird. Intelligente, gebildete und interessierte Menschen müssten wissen ( nicht glauben), dass alle Religionen von Menschen gemacht wurden. Nicht ein Gott hat die Menschen und erschaffen, sondern die Menschen haben die Götter erfunden. Jeder soll und darf das glauben, was er möchte. Doch bitte lasst die Religion in den Köpfen oder Herzen und tragt sie nicht in die Politik. Übrigens ist der Begriff „Glaube“ in diesem Zusammenhang der falsche. Besser müsste es heißen: ich hoffe, dass das eintritt, was mir da für mein Leben nach dem Tod prophezeit wird. Und ich möchte nicht in einem Land leben, in dem es viele Menschen gibt, die Ungläubigen das Recht auf Leben absprechen. Solchen Menschen müssen wir die „rote Karte“ zeigen. Unser Untergang in fernen Zeiten könnte unsere grenzenlose Toleranz gegenüber intoleranten Menschen sein.

    Kommentar von „Fragende“, heute, 09:24 Uhr:

    Kommentar von „Louis S.“, heute, 07:47 Uhr:
    Herr Plasberg, nehmen Sie an hier wäre Krieg und das einzige Land welches Sie aufnehmen und mit Lebensunterhalt ausstatten würde wäre der Irak. Die Iraker unterstellen Ihnen dann ganz einfach, dass Sie dort leben und sich integrieren wollen. Ihre Frau hat stets mit einem Koptuch einen Meter hinter Ihnen zu laufen und man bittet Sie freundlich in die Moschee. Arabisch müssten Sie sich selbst beibringen. Ich nehme Ihnen einfach nicht ab, dass Sie Lust hätten, sich dort zu integrieren. Sie würden wohl eher darauf hoffen, dass der Krieg in D zu Ende geht und Sie wieder in Ihre Heimat und in Ihr „Wertesystem“ zurück können. Iraker sind nicht in unsrem „Wertesystem“ sozialisiert und können damit nichts anfangen. Ist das denn so schwer zu verstehen ? Größtenteils also rausgeschmissenes Geld, dass zum Unterhalt von Schutzzonen viel effektiver wäre.

    Kommentar von „W. Lesch“, heute, 07:44 Uhr:
    In einem Kommentar die Frage „Warum flüchten islamische Flüchtlinge nicht in islamische Staaten“. Nicht so einfach zu beantworten, aber es steht fest. Nicht einmal diese islamischen Staaten die vom Islam geprägt sind, wollen diese islamischen Menschen. Weil die meisten sind relativ ungebildet, Leben nur mit dem Glauben um Allah. Das Christentum entwickelt sich etwas weiter. Der Islam bleibt im Mittelalter stehen. Kennen die vom Islam Frauenrechte. Saudi Arabien will sich etwas öffnen, Frauen dürfen Auto fahren. Eine Weltfrauenpolitik die von den Saudis ausgeht, ha ha. Frau Merkel hat uns diesen Personen ins Land geholt. Ist damit ihrem FDJ Programm wieder einen Schritt näher gekommen, das westliche kapitalistische Deutschland zu zerstören. Und was lese ich in den Medien. Frau Merkel will einen Dieselfonds aufmachen, die Bürger zahlen. Und die Betrüger aus der Automobilbranche kommen um Zahlungen herum. Wir leben nur noch mit Verdummung und Betrügereien an uns Bürgern.
    Erzählen sie mir bitte keine Märchen. Selbstverständlich verleugnen sich die meisten Flüchtlinge, denn sie verleugnen ihre Frauen, Kinder und ihre Alten, die sie Hals über Kopf verlassen, damit sie in Europa alle eigenen ,,Sorgen“ los zu sein hoffen. Das sind Egoisten. Danach kommt unser Heulen und Zähneklappern für diese Burschen, die ihre armen Frauen, Kinder und Alten nicht aus allen schrecklichen Gefahrenzonen mitnehmen konnten. Ich frage mich ernsthaft, ob es in Deutschland noch einen gesunden Menschenverstand gibt.
    Antworten auf Kommentar

    Kommentar von „Loewenthal“, heute, 09:18 Uhr:
    Nahles muss weg. Deren Gemaule, dass nicht alle Ministerien so tun, wie diese Dame will, zeigt wessen Geistes Kind diese Frau ist. Ausgerechnet zu ihrer kritischen Auslassung gehört Herr Seehofer, der als einziger noch zu wissen scheint, dass er gegenüber unserem Volke als Minister des Inneren Verantwortung trägt. Also, der Islam gehört nicht zu Deutschland und Nahles gehört aus der Politik weg.

    Kommentar von „Karin Jürgens“, heute, 00:03 Uhr:
    Ich will den Islam nicht länger in Deutschland haben. Es ist ein Deutschland in dem ich so nicht mehr gerne lebe. Täten sich Muslime unauffällig in der Öffentlichkeit bewegen, dann würde ich heute womöglich ganz anders über sie denken. Aber sie fallen oft auf und dann fast nur unangenehm, häufig höchst beunruhigend. Extrem die Jugendlichen sind so richtige Tunichtgute, aber auch die Kleineren sind oft schon rotzfreche Früchtchen, die noch nicht einmal davor zurückschrecken große und kräftige Männer schamlos zu beleidigen. Sollte so ein Riese mal zuschlagen, ich habe nichts gesehen. Das lernen die in ihren Familien oder dort interessiert es keinen, so wie es in den Schulen heute als gängig hingenommen wird. Von uns Älteren kennen noch viele das Buch ‚NICHT OHNE MEINE TOCHTER‘ von B. Mahmoody. Im Schulunterricht war es Pflichtlektüre. Das, wovor diese Frau geflüchtet ist, davon sagt Merkel, dass das zu Deutschland gehört? Dann ab jetzt ‚GERNE OHNE DIESE KANZLERIN‘.
    Antworten auf Kommentar

    Kommentar von „Claudia“, 06.04.2018, 23:26 Uhr:
    ZDF Heute-Show: Welke verarscht Jesus/Christentum – das hätte er mal mit Mohammed machen sollen…

    usw. usw….
    FAZIT: Pi-news… wirkt und strahlt aus – das Regime Merkel wird vorzeitig enden… wetten ?

  97. Noch eine paar KÖSTLICHKEIEN im Sinne des FORUMS, hier: Es braut sich was zusammen … pi-news hat STRAHLEKRAFT: Merkels Sperbeglöckchen läutet schon … das VOLK ist in AUFRUHR:

    Kommentar von „SandinsGetriebeStreuer“, 06.04.2018, 23:22 Uhr:
    Wenn ich morgens, mittags oder abends das Radio einschalte werde ich sofort mit solchen Begriffen berieselt: MIGRATION, ISLAM, FLÜCHTLING, TRAUMATISIERT, SCHUTZSUCHENDER, MUSLIM, MUSLIMA (dieses Wort finde ich ganz eklig), GEFLÜCHTETER, ASYL, GEBET, AUSLÄNDERFEINDLICHKEIT, BAMF, POPULISMUS, KORAN, FAMILIENNACHZUG, IMAM, HERKUNFTSLAND, INTEGRATION, ZUWANDERUNG, SCHENGEN, ALLAH, DEUTSCHLAND EINWANDERUNGSLAND, GLAUBE, SUBSIDIÄRSCHUTZ, MOSCHEE, BETEN, KOPFTUCH, RELIGIONSFREIHEIT, CHRISTLICH, SALFISTEN, MIGRANTEN etc. pp. Murksel sagte doch, keiner werde durch den Flüchtlingszuzug geschädigt (oder so ähnlich). Ich kriege aber schon Ohrenkrebs von den oben genannten gebetsmühlenartig wiederkehrenden Begriffen in den Nachrichtensendungen. Ich will mit dem ganzen Religionsschwachsinn nichts zu tun haben und muss fast strahlkotzen wenn ich nicht rechtzeitig das Radio/Fernseher ausschalte. Ich lasse mich nicht von euch Staatsmedien und dem Gruselkabinett in Berlin weichkochen.

    Kommentar von „Vincent Furnier“, 06.04.2018, 23:13 Uhr:
    Mich widert diese unterwürfige Islamhörigkeit vieler deutscher Politiker dermaßen an! Offen gestanden, mache ich mir diese Furcht manchmal sogar zunutze. Werde ich von Beamten oder Vorgesetzten unverschämt im Tonfall oder in der Wortwahl angesprochen, dann kontere ich breit grinsend, ob sie denn auch in eben dieser Weise mit mir reden würden, wenn ich dunkle Hautfarbe hätte oder wie ein Muslim gekleidet wäre. Das zieht ihnen dann nicht nur allen Wind aus ihren wie Segel aufgeblähten Dickbacken, es bringt sogar ihre geistige Kompassnadel so ins Rotieren, dass sie ganz schnell kleinlaut werden. Mir zeigt das, wie geringschätzig mich selbst meine eigenen Landsleute als Deutschen einstufen. Es muss wohl der Wert sein, den die sich unbewusst selbst einräumen. Lasst mal den guten Seehofer ruhig laut sagen, wonach ihm der Sinn steht. So falsch liegt er in puncto des ganzen Herumgemaches wegen der Muslime nicht.

    Kommentar von „Alfred“, 06.04.2018, 22:12 Uhr:
    Der Islam gehört doch zu Deutschland. Welche Einwände gibt es denn gegen ein zukünftiges Kalifat Deutschland. Die Bewohner des islamischen Staates waren doch auch mit ihrer Lebensweise zufrieden. Dort herrschte das, was von unseren Politikern gefordert wird: Recht und Ordnung.

    Kommentar von „Rita Heinrich“, 06.04.2018, 21:52 Uhr:

    Als ich vor 2 Tagen über eine Einkaufsmeile von Köln gegangen bin, habe ich keine Kölner mehr erkennen können. Das hat mich sehr befremdet und wenn ich Frau Giffey so höre (bislang habe ich sie sehr geschätzt) merke ich, dass sie kein Konzept hat. Ob Herr Seehofer noch etwas retten kann, bleibt abzuwarten. Für mich gehört der Islam eindeutig nicht zu Deutschland und ich fände es gut, wenn alle die, die ohne deutschen Pass hier leben, in ihre Heimat zurückkehren würden, aber das bleibt ein frommer Wunsch. Unsere Brüder und Schwestern aus dem Orient finden es hier so toll, dass wir sie für immer durchfüttern können. Jede Patei, die sich für noch mehr Zuzug engagiert, ignoriere ich und eines steht für mich fest – Unterwerfung ist für mich keine Option.
    Antworten auf Kommentar

    Kommentar von „ida noller“, 06.04.2018, 21:52 Uhr:

    Ich guck nur wegen Hamed Abdel Samad. Lange wurde er nicht geladen. Nämlich weile er Tacheles betreffend Islam redet. Und das als FAchmann!! Deshalb braucht er natürlich Polizeischutz. Alleine diese Tatsache, sagt doch alles aus.

    Kommentar von „Maria“, 06.04.2018, 21:45 Uhr:
    Jeder Mensch, der zur Zeit in D lebt, gehört zu D mit Körper und Geist, im Sinne von er ist Element von D, ob uns das nun passt oder nicht. Wenn man aber die Schnittmengen der Anzahl der Elemente (Menschen) von D und anderen Ländern bildet, muss man erkennen, dass man sehr bald, auch flächenmäßig an Grenzen stößt. bzw. diese oft schon in Anbetracht der vielen Obdachlosen, die die Gutmenschen hier leider kaum interessieren, überschritten hat. Das bedeutet weitgehend Aufnahmestop für Flüchtlinge und Familiennachzug, Überwachung der Grenzen mit unseren Soldaten. Im Gegenzug Abzug von unseren Soldaten und Waffen aus dem Ausland, Ächtung von Gewalt u. Krieg. Das Grundgesetz ist unser gemeinsames Wertesystem, aber nur solange wie die Moslems in der Minderheit sind. Sonst können sie, wie ein Imman mal bei Plasberg sagte, die Scharia zum Grundgesetz erheben, also Vielehe, Verbot Heirat Muslima – Christ, Todesstrafe..

    Kommentar von „Dirk Wotan“, 06.04.2018, 21:15 Uhr:
    Wenn Frau Merkel begründet, dass jetzt wo 4,5 Millionen Muslime in Deutschland sind, gehöre der Islam zu Deutschland, schüttet sie damit nicht Wasser auf die Mühlen derer die immer genau vor dieser Islamisierung durch zu starke Zuwanderung gewarnt haben? Wenn die Menge ausschlaggebend dafür ist wer zu uns gehört, dann bedeutet das bei offenen Grenzen eine ständige Gefahr der kulturellen Verdrängung. Mir gefällt diese Lässigkeit nicht mit der so ein Vernichtungskreuzzug gegen uns angezettelt und akzeptiert wird. Wir sind kein Multikultistaat. Merkel hat nicht das Recht dies zu entscheiden.

    Kommentar von „K. Lauerer“, 06.04.2018, 21:01 Uhr:
    Wer schon keine Kontakte in die Szene hat, sollte sich wenigstens eine anständige Haßpredigt anhören. Damit er weiss, wie sehr Steinmeier daneben lag, als er versuchte (ausgerechnet) den damaligen Wahlkämpfer Trump zu demütigen. Ein Außenminister tritt absichtlich in den Hundehaufen. Deutschland verdummt und verkommt. Heute haben andere den ersten Zutritt zum Weißen Haus. Dort wird das Ranking der Staaten gemacht. Deutschland gehört nicht mehr zur Spitze. Diese Tatsache ist aktuell noch wichtiger als das Einwanderungsproblem. Der tiefe Fall hat erst begonnen. Die GroKo, so vermute ich stark, wird weder mit den versau*** außenpolitischen Lösungen fertig, noch im Inneren. Merkel muss weg !

    Kommentar von „Helmut Lübeck“, 06.04.2018, 20:49 Uhr:
    Es sind die Moslems die sich selber ausgrenzen. Hier leben auch viele Buddhisten, Inder (Hindus), Japaner (Shintoisten) usw. Da klappt das ordentliche Zusammenleben. Vielfalt und Toleranz bestimmen das Bild. Nur die Moslems fallen auf. Aber, wetten, dass es in der Diskussion so läuft, dass die Abendländer mal wieder zu mindestens 50 % schuldig sind. Sind wir nicht. Die erste Frage an die Moslems muss lauten: wäre Europa nicht Terror- und Gewaltfrei wenn die Moslems nicht bei uns leben würden?!!! Bei Moslems ist wohl die Meinung zu finden, dass Toleranz und Offenherzigkeit als Schwäche zu werten ist. Die werden wir mal ganz schnell vor die Tür setzen. Zu den reichen Ölländern am Golf. Die haben ja zum Syrienkrieg ganz offen erklärt, dass sie keine Flüchtlinge aufnehmen. Die haben die Grenzanlagen gebaut die Trump noch bauen will. Nur erkennt unsere moslemgefügige „Elite“ nicht, wo die Glocken hängen. Klartext ist ja schon beinahe Halbfaschismus.

    Kommentar von „ex-Christdemokrat“, 06.04.2018, 20:47 Uhr:
    Merkel und die Muslime! Merkel und der Islam! Das Verhalten dieser Dame kann man schon in der Weise interpretieren, dass sie sich mittlerweile als hoheitliche Sultanine über Deutschland versteht. Ich traue ihr sogar zu, dass sie Kreuze in kirchlichen Krankenhäusern „nicht gut“ findet und dort stattdessen vielleicht lieber die Bildnisse von Halbmonden sehen würde. Ich lehne den Islam als moderner und aufgeklärter Bürger rundweg ab. Ich glaube schließlich auch nicht an die Wahrheit von Märchen. Ich halte wirklich gelebte Religion für etwas Lebendiges und nicht für etwas, das seit Jahrhunderten in steifer Leblosigkeit, aber allzeit gewaltbereit, dahin existiert und nicht zulässt, dass das wahre Leben Zugang dazu findet. Ich würde dem Islam sogar mit Fug und Recht den Status als anerkannte Religion absprechen und ihn als brandgefährlich verbieten lassen. Denn dass er gefährlich und außerdem intolerant ist, das beweist uns niemand besser als die Muslime selbst und das tagtäglich.
    usw. usw…
    Sendung HART aber FAIR ist am Monat, den 09.04.2018…

  98. „Aufrechterhaltung der mündlich angeordneten Grenzöffnung seit 13.9.2015“ – Sie ist seit dem ununterbrochen in Kraft… so dass jeder der das Wort „ASYL“ ausspricht als „Schutzbefohlener“ erachtet wird. Die Dubliner Drittstaaten Regelung ist somit außer Kraft gesetzt – bis heute
    s. Quelle:
    http://vera-lengsfeld.de/wp-content/uploads/2018/04/zar-anlage.pdf

    Aktueller Trend – lt. SPIEGEL: „Islamismus Hunderte Extremisten beantragten Asyl“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-hunderte-extremisten-beantragten-asyl-a-1201565.html

    Die Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland ist weiter gestiegen. Nach SPIEGEL-Informationen kamen etliche von ihnen als Flüchtlinge ins Land und haben einen Asylantrag gestellt.

    Fast ein Viertel der gefährlichsten Extremisten in Deutschland sind Asylbewerber. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden Stephan Thomae hervor.

  99. Frau Angela Merkel, was für ein Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Antideutschen Politik ? Ihre Politik richtet nur Schaden an. Falls das Ihr Ziel sein soll. Hoffe ich, dass im Falle eines Tribunals. Sie vor ein Kriegsgericht gestellt werden.

Comments are closed.