Print Friendly, PDF & Email

Von JEFF WINSTON | Wie bekämpft das Merkel-Regime die zunehmenden antisemitischen Angriffe in Deutschland? Ganz einfach – indem es jährlich mindestens 200.000 Muslims nach Deutschland auf Steuerzahlerkosten importiert. „Putting out Fire with Gasoline“ ist kein Schildbürgerstreich aus einer Biedermann-und-die-Brandstifter-übertreffenden Realsatire – es ist die einzige derzeitige politische Handlungsmaxime der vereinigten Volksblender in der Bundesrepublik Deutschland. Soweit ist es wieder gekommen in unserem Land, in dem nicht nur Mia-Maria-Mireille-und-Maurice, sondern auch jüdische Mitbürger bis vor kurzem gut und sicher lebten.

Am Dienstagabend ist ein 21-jähriger jüdischer Berliner in der Nähe des Helmholtzplatz mitten in „Prenzlauer Berg“ angegriffen worden. Geistesgegenwärtig filmte er den widerwärtigen Angriff. In dem Handyvideo ist zu sehen, wie der Täter mit einem Gürtel auf den Filmenden einschlägt und ihn wiederholt als „Yahudi“ (arabisch „Jude“) bezeichnet. Dann zieht ein anderer Mann den Angreifer weg. Der Attackierte war in Begleitung eines 24-Jährigen, beide trugen laut Polizei eine Kippa, die kreisrunde Kopfbedeckung männlicher Juden.

Eine Gruppe von drei Männern beleidigte die beiden, einer von ihnen griff den 21-Jährigen schließlich mit einem Gürtel an, den er als Peitsche umfunktionierte. Der jüdische Mann folgte dem Schläger, doch dieser hatte plötzlich eine abgebrochene Flasche in der Hand. Eine 24-jährige Zeugin griff ein und verhinderte, dass es zu weiterer Gewalt kam. Danach floh das Angreifer-Trio in Richtung Lychener Straße. In dem Video ist auch zu hören, wie das „Opfer“ dem „Schläger“ ziemlich cool nachruft: „Jude oder nicht Jude – du musst damit klarkommen!“

Brennende Israel-Fahnen gehören zu Merkel-Deutschland

Die Berliner Polizei spricht von einem „antisemitischen Angriff“. In Berlin hat sich die Zahl der bei der Polizei gemeldeten antisemitisch motivierten Taten seit 2013 verdoppelt. An den „Berliner Schulen gegen Rassismus“ werden Kinder jüdischen Glaubens regelmäßig ohne jedwede Konsequenzen gemobbt und malträtiert. Brennende David-Sterne, Isrealische Fahnen, Allahu Akbar-Rufe und islamische Anschläge auf Synagogen sowie gewalttätige „Yahudi“-Angriffe sind im ehemaligen „Reichskristallnacht- und Wannsee-Konferenz- Berlin“ immer öfter an der Tagesordnung. Sie sind mittlerweile ein fester Bestandteil der islamsubmissiven deutschen Willkommenskultur geworden.

Antifa und Intifada im Kampf gegen „Jüdische Faschisten“

Ein gewohntes Bild im Merkel-Berlin sind mittlerweile auch vereinte Intifada & Antifa-Attacken im Zuge von so genannten „Friedens-Demonstrationen“. Dabei werden traditionell neben Hass-Parolen gegen Juden auch jüdische Mitbürger angegriffen, ironischerweise als „Faschos“ beschimpft und „Lang lebe Hamas“, „Free Gaza“ – und etwas sperrig – „Nieder mit Deutschland – und für den Kommunismus“ skandiert. Strafrechtliche Konsequenzen im rot-grünen Berlin sind dabei erfahrungsgemäß keine zu erwarten!

Eine weitere erstaunliche Realsatire ist es daher, dass ausgerechnet die palästinensisch-stämmige „Bevollmächtigte des Landes Berlin und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“ Sawsan Chebli, SPD – mit einem Grundhalt von über 8.900 € pro Monat plus steuerfreie Zulagen plus Untätigkeits- oder „Pensionsrückstellungen“ über eine Million Euro – nach dem antisemitischen Angriff twitterte:

Nein, Raffzahn Chebli, er „spricht“ nicht nur Deine Sprache …

Das 9.000-Euro-Model war früher Berliner „Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten“ und förderte viele „ambitionierte“ Islam-Invasions-orientierte Projekte wie „Jung, Muslimisch, Aktiv“ (JUMA) durch großzügige Steuergelder des „armen-aber-antisemitischen-Berlins.“

Tagesspiegel: „Unklar ist, wer die Täter sind“

Aber auch der „tageslügel“ mutmaßt noch über die Quelle der sich seit einigen Jahren steigernden antijüdischen Gewalt und hat bereits eine erste „heiße Spur“:

„Unklar ist, weshalb es zu einer Steigerung kam; ebenso wenig ist in vielen Fällen bekannt, wer die Täter sind: Genaue Analysen dazu fehlen. Von Lehrern, Polizisten und Sozialarbeitern heißt es, man nehme an, die Steigerung der Vorfälle hänge auch damit zusammen, dass in der Stadt nun mehr Einwanderer aus dem Nahen Osten lebten“.

„Sollte die Fahndung nach den Tätern erfolglos bleiben, könnte das Videomaterial auf Anordnung eines Richters für die Suche genutzt werden“ beruhigt der Tagesspiegel die deutschen Schlafschafe weiter. Mittlerweile ist das exemplarische Video aber auch von aufmerksamen Internet-Usern tausendfach geteilt worden, auch ohne richterlichen Beschluss. Der lässt in Berlin gewöhnlich bis zu acht Monate auf sich warten.

Levi Salomon vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus JFDA teilte noch in der Nacht zu Mittwoch mit: „Es ist unerträglich anzusehen, dass ein junger jüdischer Mann auf offener Straße im gut situierten Berliner Stadtteil Prenzlauer-Berg angegriffen wird, weil er sich als Jude zu erkennen gibt. Das zeigt, dass jüdische Menschen auch hier nicht sicher sind. Nun sind Politik und Zivilgesellschaft gefragt. Wir brauchen keine Sonntagsreden mehr – es muss gehandelt werden.“

Diskussion um AfD-Initiative zur fälligen Anerkennung der israelischen Hauptstadt

Inwieweit den „Sonntagsreden“ der gleichgeschalteten Parteien tatsächlich Taten – die manche importierte Neubürger beunruhigen können – folgen werden, ist abzuwarten. Wie ernst ist es der Bundesregierung tatsächlich mit ihren neuerlich angekündigten antisemitischen und pro-jüdischen Bestrebungen? Ein erster Gradmesser dazu dürfte die einfache Anfrage des außenpolitischen Sprechers der AfD, Petr Bystron, an den deutschen Außenminister Heiko Maas sein:

„Wie lautet die von Deutschland anerkannte Hauptstadt Israels? – Bitte nur eine Nennung“.

Bislang erkannten nur die USA und Guatemala die offizielle israelische Hauptstadt Jerusalem auch offiziell an.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

248 KOMMENTARE

  1. Aber, aber. Bitte nicht aufbauschen und übertreiben. Antisemitismus kommt doch nicht vom Muselvolk sondern von ganz anderen. Klärt die Huffington Pest auf:

    Naidoo verwebt seine antijüdischen Vorurteile mit einem Elitenhass, der in Zeiten politischer Polarisierung auf einen gefährlichen Nährboden trifft.

    Dass der Sänger vor Anhängern der rechtsextremen Reichsbürger davon sprach, Deutschland sei ein von den USA besetztes Land, entlarvt ihn als das, was er ist: ein politischer Hetzer.

    Ein Hetzer mit sechs Echos. Ein Hetzer, der in Zeiten, in denen Muslime als Haupttäter von Terror, Judenhass und Extremismus gelten, unter dem Radar bleibt.

    Verbrochen von Lennart Pfahler. Ein Name, den man sich merken sollte

    https://www.huffingtonpost.de/entry/echo-debatte-antisemitismus-ist-nur-ein-thema-wenn-muslime-die-tater-sind_de_5ad6faefe4b029ebe01f25dd?utm_hp_ref=de-homepage

  2. Aber warum denn immer schlecht gelaunt sein von so Zeugs. Heute ist ein schöner Tag! Schönes Wetter, und heute abend fliegt „AfD-Hasser Frankfurt“ bei Schalke aus dem Pokal! CL weg, Pokal weg, Trainer weg, die AfD-wählenden Fans weg. Reife Leistung, Herr Präsident! 😀

  3. Ihr linksgrünen GroßmäulerInnen, nun, wo es Ernst wird, müsst Ihr aber mal Farbe bekennen:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fischer-ich-habe-gelernt-nie-wieder-auschwitz-1.915701

    19. Mai 2010, 19:32 Uhr
    Fischer
    „Ich habe gelernt: Nie wieder Auschwitz“
    Die Erinnerung an das Vernichtungslager gehört zu den Leitlinien von Außenminister Joschka Fischer.

    Und nun? Schützt Ihr Eure Lieblingsklientel oder wollt Ihr nie wieder Auschwitz?

    Jämmerliche linksgrüne HeuchlerInnen!

  4. Deutschland wird bunt (mit Ansage), kann ich da nur sagen.
    Wovor soll man sich am meisten fürchten? Vor diesen immer normaler werdenden Taten, vor den in unsere Heimat vagabundierenden Tätern, oder vor den degenerierten Stammlern in den Politbüros und Redaktionen, die jetzt wieder ihr Bestes geben werden, um den Zusammenhang von Ursache und Wirkung zu verschleiern.
    Wie ich sie alle verachte!

  5. der islamistische Täter schrie Yahudi,und schlug dann los..Dies zeigt ja deutlich auf,dass Merkel für diese Judenhasser verantwortlich ist,da diese Millionen junge islamische Männer illegal bei uns einreisen wird..

    Überwiegend sind es junge islamische Männer,die hier ganz bequem illegal einreisen konnten..Es vergeht kein Tag mehr,wo Merkels Gäste ihr kriminelles Unwesen treiben ,da sie meistens auch keine Konsequenzen zu fürchten haben.
    Auch dieser Fall löst sich bald in Luft auf,bis zum nächsten Vorfall..

  6. Princeton-Flüchtling Fischer 1999:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wortlaut-auszuege-aus-der-fischer-rede-a-22143.html

    Für mich spielten zwei zentrale Punkte … eine entscheidende Rolle: … In Solingen, als (es) zu diesem furchtbaren mörderischen Anschlag auf eine ausländische Familie, auf eine türkische Familie, kam. Die rassistischen Übergriffe, der Neonazismus, die Skinheads….

    Ich frage mich, wenn wir innenpolitisch dieses Argument immer verwandt haben, gemeinsam verwandt haben, warum verwenden wir es dann nicht, wenn Vertreibung, ethnische Kriegführung in Europa wieder Einzug halten und eine blutige Ernte mittlerweile zu verzeichnen ist. Ist das moralische Hochrüstung, ist das Overkill?…

    Auschwitz ist unvergleichbar. Aber ich stehe auf zwei Grundsätzen, nie wieder Krieg, nie wieder Auschwitz, nie wieder Völkermord, nie wieder Faschismus. Beides gehört bei mir zusammen. Deswegen bin ich in die Grüne Partei gegangen..

  7. „Gut situierter Stadtteil“…………. So ein Schwachsinn. Wer eine Immobilie dort hat vielleicht (und die Schulden dafür nicht zu groß dafür sind). Die meisten werden allerdings dort zur Miete wohnen und massenhaft Geld dafür aufbringen. Im Gegenzug verschwindet das „Heile Welt“-Prenzlberg aus den Touristenführern immer mehr. Bald wird man auch von dort verstärkt ins Brandenburger Umland ziehen……..

  8. Nun sind rechtsradikale daran Schuld. Ich verstehe die Medien nicht. Sagt doch mal endlich, daß es Moslems waren.

  9. Eurabier 18. April 2018 at 13:31

    Und Maas ist „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen. Jetzt, wo er „wegen Auschwitz“ in der Welt herumkurvt, werden mitten Berlin bald wieder Juden tot geschlagen.

  10. Wann begreift der ZdJ endlich, wer seine Feinde sind! Stattdessen wird immer wieder die AfD als antisemitisch bezeichnet! Sind die wirklich so dämlich?

  11. Sehr richtig!

    Juden und Christen leben seit 1945 endlich wieder im Einklang miteinander. Es ist vollkommen inakzeptabel für uns, dass jemand dieses Land entert und Andersgläubige gefährdet. Hoffentlich wird dieses „Gürteltier“ bald abgeschoben!

  12. Der syrische Unruhestifter Aiman Mazyek (16) im November 2015, vor Köln, Kandel und Berlin:

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/aiman-mazyek-vom-zentralrat-der-muslime-juden-und-muslime.1008.de.html?dram:article_id=337731

    In Reaktion auf den Vorwurf, viele der Flüchtlinge brächten Antisemitismus, Sexismus und Homophobie nach Deutschland, widersprach Mazyek deutlich: „Ich finde diese Zuschreibung nicht der Sache angemessen. Und ich finde sie falsch.

    Wie würde Max Frisch sein Stück „Biedermann und die Brandstifter“ im Jahre 2018 verfassen?

  13. Furchtbar…eine öffentlich Züchtigung eines Juden…in Deutschland…hatten wir schon ewig nicht mehr…müssen wir wohl aushalten…wegen der Toleranz und dem Buntsein 🙂

  14. Wenn die arabische Fachkraft auf einen germanischen und nichtjüdischen Kufar (Lebensunwerten) losgegangen wäre, dann würde sich kein Schwein dafür interessieren. Wir hätten keine große Aufmachungen in unseren Nachrichten oder gar eine Diskussion in unseren faktisch gesteuerten Medien.

    Die krude CDU-Blutraute lässt e zu, dass es in Deutschland Opfer erster und Opfer zweiter Klasse gibt. Opfer zweiter Klasse interessieren die rotgrünen Deppen um die irre Kanzlerin nicht im Geringsten.

  15. Wenn das mal nicht der Tropfen war, der das
    Fass zum Überlaufen brachte. Ich habe es im Urin, das Ding schlägt hohe Wellen.

    Ich bin ein Rechter und das ist auch gut so.

  16. @Johann 13:43

    Und Maas ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen…

    Naja..wenn Maas wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist,muss man sich die Frage stellen,warum er die Masseneinwanderung von islamischen Judenhasser vollends unterstützt,obwohl diese importierten Judenhasser das gleiche Gedankengut haben,wir die fürchterlichen Judenhasser vergangener Zeiten in unserem Lande..
    Hier widerspricht sich Maas und zeigt wie üblich seine Doppelmoral..Mit dem früheren Leid der Juden auf sich aufmerksam machen und im gleichen Atemzug eine Politik abzuliefern,die den Juden wieder Leid beschert in unserem Land!
    Dass die kleinen etwas über 150 cm kleinen Giftzwerge auch immer so lügen müssen!

  17. Und noch so ein islamisches „Gürteltier“, dessen Opfer zum Glück kein Deutscher, sondern ein Glaubensbruda war (vielleicht aber auch ein Christ)

    Flüchtling (23) nach brutalen Tram-Tritten geschnappt, aber das war nicht alles

    Er trat in einer Straßenbahn auf einen 19-jährigen Afghanen ein und peitschte ihn mit einem Gürtel aus (TAG24 berichtete)! Nun wurde der Täter (23) aus Libyen von der Polizei gefasst. Und es kamen noch mehr Dinge zum Vorschein.

    Weiterhin wurde klar, dass auch andere Instanzen nach dem Flüchtling suchten. „Er besitzt mindestens sieben Alias-Namen“, so Geyer. Und er wird deutschlandweit mit einem Haftbefehl wegen Drogenbesitzes gesucht.

    https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-strassenbahn-tram-attacke-tritte-fluechtling-asylbewerber-pruegelei-polizei-528556#article

  18. @ Joachim Sauer 18. April 2018 at 13:24

    Heute Abend drücken wir alle mal Schalke die Daumen!

    🙂

  19. Der Typ wird gefasst werden… kein Problem. Oder er stellt sich selbst und hat gleich seinen Anwalt dabei. Dann spart sich die Polizei den Übersetzer und auch die Gewahrsamszelle braucht nicht aufgeräumt werden, weil der Typ auch gleich wieder gehen darf.

    Was kommt am Ende raus: Der Typ ist natürlich ein Deutscher, nur Deutsche hassen Juden. Das ganze wird mit einem Gefühlsausbruch abgetan und es gibt eine Jugendstrafe für Körperverletzung… sagen wir mal: ein paar Sozialstunden im Asylbewerberheim…

  20. Moslemische Fachkraft geht auf jüdischen Mitbürger los????

    Na, dann haben wir heute Abend aber wieder vom Zentralrat der Juden eine Hassrede gegen die AfD zu erwarten!

    Oder?

    🙂

  21. Levi Salomon vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus JFDA teilte noch in der Nacht zu Mittwoch mit: „Es ist unerträglich anzusehen, dass ein junger jüdischer Mann auf offener Straße im gut situierten Berliner Stadtteil Prenzlauer-Berg angegriffen wird, weil er sich als Jude zu erkennen gibt. Das zeigt, dass jüdische Menschen auch hier nicht sicher sind. Nun sind Politik und Zivilgesellschaft gefragt. Wir brauchen keine Sonntagsreden mehr – es muss gehandelt werden.“

  22. Haremhab 18. April 2018 at 13:43

    Nun sind rechtsradikale daran Schuld. Ich verstehe die Medien nicht. Sagt doch mal endlich, daß es Moslems waren.

    ————–
    Es waren bzw. sind Muslime. Stand auch so anfangs in den Artikeln, wurde aber jetzt raus- oder zurück genommen. Die üblichen Nebelkerzen halt, um „das Volk nicht zu beunruhigen“. Wären es Neo-Nazis gewesen, würde sich die Linke Lügenpresse längst in Form von Leitartikeln diese und nächste Woche lang darin suhlen.

  23. Na sowas…. wer bringt täglich diese Meldungen über den Krieg in unseren Städten bzw. in Berlin, allein auf dem Alex:

    ++Auf dem Alexanderplatz in Mitte gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei dort 7820 Straftaten, von denen allerdings der größere Teil Taschen- und Ladendiebstähle waren. ++

    In Berlin ereignen sich sieben Messerattacken – pro Tag

    In Berlin gab es vergangenes Jahr 2737 Angriffe mit Stichwaffen. In 560 Fällen waren die Täter jünger als 21 Jahre.
    https://www.morgenpost.de/berlin/article213712279/In-Berlin-ereignen-sich-sieben-Messerattacken-pro-Tag.html
    13.03.2018

    Warum finden alle diese Opfer keine Erwähnung. Zwei Juden wurden angegriffen – und alle großen Sender haben ihre Meldung….

    Deutsche Opfer zählen nichts – der ermordete Passauer Junge schaffte es auch nicht in den DLF und die Staats-TV-Kanäle.

  24. Die einzige Partei in Deutschland, die völlig gegen die Zunahme des Antisemitismus ist, ist die AfD. Die anderen Parteien holen immer neue Judenhasser in das Land (Muslime). Diese Logik kennt Merkel wohl nicht oder sie hat nichts dagegen. Welch eine Brut ist das in Berlin. Mit der neuen Kleiderordnung auf den Strassen (SS-Mäntel) und dem neuen Judenhass wird durch die Altparteien und vor allen Dingen GRÜN und LINKS der Judenhass wieder salonfähig im Land, gerade so wie zu NS-Zeiten. Alles wiederholt sich. Danke dafür ihr Altparteien. GRÜN und LINKS geht parallel zum Antisemitismus. Für mich ein ganz wichtiger Grund AfD zu wählen.

  25. Also wenn der moslemische Herrenmensch dies bei mir gemacht hätte, dann hätte er seinen eigenen Gürtel zum Schluß freiwillig gefressen.

    Blöderweise hätten dann unsere Wahrheitsmedien die Schlagzeile „Asylhassender deutscher Nazi verprügelt traumatisierten Jugendlichen, Merkel ruft zum Aufstand der Anständigen auf“ gebracht.

    Aber der moslemische Merkel-Gast hätte seinen Gürtel gefressen. Das garantiere ich euch.

    🙂

  26. Unlogisch hoch 3:
    _________________________________
    Istdasdennzuglauben 18. April 2018 at 13:44
    Wenn Juden ihre Kippa tragen, schweben sie in Lebensgefahr,während Moslems ihre Kopfwindeln stolzer tragen denn je.
    ______________________________________________
    Muss heißen: Muslime raus!

  27. Möglicherweise fand der ISlamisch-arabische Übergriff auf einen jüdischen Mitbürger in Berlin zeitgleich zur politisch korrekten rbb-Stuhlkreisrunde von Thadeusz und „seinen Beobachtern“ statt, die nun wirklich keine „völkischen“ sind, trotzdem einem neuen Totalitarismus fest verpflichtet, und in der eine Elisabth Niejahr, die die „Wirtschaftswoche“ von links bereichert, gestern einmal mehr erklärte, dass es ISlamischen Antisemitismus „eigentlich kaum“ gebe, weil man den deutschen in der Vergangenheit nicht vergessen dürfe.

    Nein, den mörderischen Antisemitismus der Nazis vergessen manche Vertreter der politischen Korrektness wirklich nicht, auch wenn sie daraus pervertierte Schlüsse ziehen, z. B. dass man unser Land und unsere Gesellschaft mit jeder Menge kulturfremder Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger aus den Trümmerlandschaften des Nahen und Mittleren Ostens „bereichern“ müsse (als „Lehre aus Auschwitz“ sozusagen), gewaltaffine Eindringlinge die uns und unseren Werten bestenfalls ablehnend, zumeist aber direkt feindlich gegenüberstehen!

    Die antisemitischen Friedhofsschändungen, Verwüstungen und Schmierereien der bundesdeutschen Nachkriegszeit schließlich gingen zum überwiegenden Teil auf das Konto der Stasi und der DDR, welche Israel vorrangig bekämpfte, ebenso die Adenauer´sche Wiedergutmachungspolitik gegenüber Juden und Israel.
    Die demokratische und rechtsstaatliche „BRD“ sollte als „faschistisch“ und „revanchistisch“ „demaskiert“ werden, und zwar mit verkürzten Zitaten, gefälschten und getürkten Biographien oder eben auch durch Provokationen, wie das heute im staatlich alimentierten „Kampfauftrag gegen Rechts“ gegen so genannte Rechtspopulisten geschieht!
    Auch eine der großen Lebenslügen der West-Linken und „Achtundsechziger“, der 2. Juni 1967, der für etliche nachgeborene linke Idioten nach wie vor für den „westdeutschen Faschismus“ steht, war das Werk der Stasi (Polizist Kurras!)!

    Derweil marschiert der linke Extremismus Hand in Hand mit ISlamischen Faschisten von Hamas und Co., die die säkularen und „linken“ Bewegungen und Regime im Nahen und Mittleren Osten politisch beerbt haben, und zwar gegen den böhsen Judenstaat Israel, der in vorbildlichem Zusammenwirken von Regierungen und Bürgern noch jede Aggression seiner fanatischen und extremistischen Nachbarn zurückgeschlagen hat.
    Widerliches Beispiel dieses linken Antisemitismus unter der Bezeichnung „Antizionismus“ ist das EineWeltHaus in München, sozusagen eine bayerische „Rote Flora“ mit CSU-Unterstützung!

    „Für Demonstrationen der Verfassungsfeinde um Schreer und Co. (- DKP) ist das EineWeltHaus eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung. Obsessiv ist der Umgang mit Israel in der letztlich städtischen Einrichtung. Beständig finden Veranstaltungen statt, in denen Israel die alleinige Verantwortung für den Nahost-Konflikt zugeschoben wird. Blaschka (- Wolfgang Blaschka, Arbeiterbund für den Wiederaufbau der [verbotenen] KPD, DKP) meint gar, Israel gebe die Schoa, also den Holocaust, eins zu eins an Palästina weiter. Ein absurder Vergleich angesichts des Vernichtungswillens der palästinensischen Organisation Hamas gegenüber Israel und nach mehrfachem Versuch der benachbarten arabischen Staaten, den jüdischen Staat restlos zu vernichten. Auch Blaschka spricht von der ‚Nakba‘, dem arabischen Ausdruck für den Krieg von 1948, als die Araber das erste Mal versuchten, das neu gegründete Israel zu vernichten. Dennoch stellen sich die Palästinenser als Opfer dar, weil sie, statt Israel erfolgreich zu schlagen,, zurückgedrängt wurden. Solche Klischees werden im EineWeltHaus reichlich bedient, und fast ausschließlich die vermeintliche Vertreibung der Palästinenser ist Thema.“ Christian Jung/Torsten Groß, DER LINKSSTAAT / ENTHÜLLT: DIE PERFIDEN METHODEN DER ‚ANTIFA‘ UND IHRER HELFERSHELFER IN POLITIK UND MEDIEN

    Es wird Zeit, dass wir unser Land zurückerobern und ein wieder hergestellter Rechtsstaat dem Treiben linker und muslimischer Extremisten, auch rechter natürlich, ein Ende setzt!

  28. Im linken Lügen-Portal Welt Online spielt die Konfession des Opfers eine Rolle, Die höchstwahrscheinliche des Täters bleibt natürlich unerwähnt.

    Linke Heuchler!

  29. Über diesen Angriff auf einen „jüdischen Mitbürger“ wird heute abend im volkspädagogischen Fernsehen in ARD (DDR1) und ZDF („Mit dem Zweiten lügt sich´s besser“) kein Wort verloren, weil es sich bei dem Täter ganz offensichtlich um einen der vielen glorifizierten traumatisierten unbegleiteten minderjährigen Schutzsuchenden und Angehörigen des unanfechtbaren Islam handelt.

    Dafür wird die Debatte um den Echo-Preis für die antisemitischen Texte der zwei Rapper-Großkotze weitergeführt. Und das auch nur, weil es sich bei „Kollegha“ und dem anderen Schwachkopf um zwei Deutschdeutsche handelt.

    Jedem türkischen oder anderem arabischen Hassrapper wären die fremdengeilen Medienapostel in ihrer zum Himmel stinkenden Verlogenheit auch bei gleichem antijüdischen Text meilenweit in den Arsch gekrochen, anstatt eine Kritik auch nur zu erwägen.

  30. Indutiomarus 16. April 2018 at 15:29
    Das ist alles erst der Anfang! Es wird wie in Amerika: Black lives matter. Nur, dass es hier eine bunte Mischung von benachteiligten Ethnien geben wird.

    Wie und warum sie hier sind, wird bald in Vergessenheit geraten. Sie haben Deutschland halt aufgebaut usw.

    Für einen immer wahrscheinlicher werdenden Bürgerkrieg sollte sich jeder schon mal eine Liste machen, bei welchen Personen er/sie sich für die erreichten Zustände bedanken möchte – natürlich nach dem dann geltenden Kriegsrecht..

  31. Na, bitte: Seit dem die Musel unser Land bevölkern, ist der Antisemitimus wieder legitim geworden! Wen interessiert noch der jahrzehntelange Schuldkomplex, Kranzniederlegungen hat es wohl nie gegeben! Schade, dass es damals nicht so richtig geklappt hat, denkt sich da so mancher linke Hetzschreiber, um schnell noch einen Alibi-Artikel für Farid Bang und Kollegah zu stricken, in dem man deren Verhöhung von Holocaust-Opfern dem rechten Spektrum zuschiebt! Warum im neuen Linksdeutschland plötzlich Rechte wieder einen Musikpreis bekommen, entzieht sich jedoch aller Logik..!

  32. Wo sind sie, all jene die sich das Buch … “ Aufstehen statt wegducken “ …gekauft haben, oder all die Bundestagsabgeordneten, die diesen Antisemitismus entschlossen bekämpfen wollen , Wo ?, welche kaltschnäuzig abgebrühten Heuchler regieren uns bloß !

  33. Nein, Frau Roth, da hilft auch nicht NOCH MEHR Integration oder Stuhlkreis darauf wartend, daß dieses Stück Bodensatzschläger anfängt rumzuheulen.

    Und nein, Frau Roth, daß war sicherlich nicht auch ein Hilfeschreu, sondern tiefste Verachtung ggü. Andersgläubigen. Mehr nicht!

    Der jüdische Mitbürger hat auch keine Lust, das Zusammenleben täglich neu auszuhandeln.

    Das Schlagen mit dem Gürtel: Weniger der Schmerz, sondern das Maximum an Demütigung und Erniedrigung.

    Vermutlich wurde dieses Individuum bereits von seine Eltern so erzogen.

    Deutsch kann er scheinbar auch nicht.Im Video wird englisch gesprochen „I call the police“.

    Man ist nicht fremdenfeindlich, wenn man gewalttätige Rassisten rausgeworfen sehen möchte.

    Avschieben, weil eventuell in zweiter oder dritter Generation hier kebend? Ja!Dann erst recht. Wenn dieser Überfluss im Land der Vorväter nicht parat kommt: persönliches Pech.

    Wie mag das gerechte Urteil lauten?
    Jedenfalls nichts, was mit „Inte“, „Deeska“ oder „Streetw“ anfängt.

  34. Ah, nur keine voreiligen Schlüsse, da wird nur das Zusammenleben neu ausgehandelt!!!
    Ansonsten: Geliefert wie bestellt. Viel Spaß noch in Dummerland!

  35. Eurabier 18. April 2018 at 13:31

    Umsiedlungen. Menschliche Kollateralschäden. Ethnozid. Genozid.

    Immer schwieriger für die Verantwortlichen und ihre Wähler das moral-historisch zu begründen,
    es könnten vielmehr ein paar historische Parallelen auffallen.

  36. Das Gürteltiervideo befindet sich auf der Webseite des Vereins JFDA, Motto „Rassismus in der Mitte treffen“. Was und wen die Betreiber unter Rassisten verstehen, kann jeder durch einen Besuch auf diese Webseite selbst recherchieren. Mein Fazit, nachdem ich dies getan habe, lautet: nichts schmeckt bitterer als die eigene Medizin. Wie bestellt, so geliefert. Kein Mitleid!

  37. Der Einzelfall
    Das Wort Einzelfall beschreibt die Einmaligkeit eines konkreten Vorkommnisses und impliziert eine geringe Wahrscheinlichkeit von Wiederholung.

    Es kann außerdem auch als Euphemismus verwendet werden, um beispielsweise sich häufende negative Vorkommnisse singulär erscheinen zu lassen. Der Plural „Einzelfälle“ bezieht sich sinnvollerweise nur auf inhaltlich unterscheidbare Ereignisse, ansonsten würde es sich bei der Rede von „Einzelfällen“ um einen performativen Selbstwiderspruch handeln.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Einzelfall#cite_note-1
    ————-
    Ach so, war das jetzt ein Ausdruck von Antisemitismus oder von Antizionismus?

  38. ossi46 18. April 2018 at 13:57

    Your comment is awaiting moderation
    Na sowas…. wer bringt täglich diese Meldungen über den Krieg in unseren Städten bzw. in Berlin, allein auf dem Alex:

    ++Auf dem Alexanderplatz in Mitte gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei dort 7820 Straftaten, von denen allerdings der größere Teil Taschen- und Ladendiebstähle waren. ++

    In Berlin ereignen sich sieben Messerattacken – pro Tag

    In Berlin gab es vergangenes Jahr 2737 Angriffe mit Stichwaffen. In 560 Fällen waren die Täter jünger als 21 Jahre.
    https://www.morgenpost.de/berlin/article213712279/In-Berlin-ereignen-sich-sieben-Messerattacken-pro-Tag.html
    13.03.2018

    Warum finden alle diese Opfer keine Erwähnung. Zwei Juden wurden angegriffen – und alle großen Sender haben ihre Meldung….

    Deutsche Opfer zählen nichts – der ermordete Passauer Junge schaffte es auch nicht in den DLF und die Staats-TV-Kanäle.

  39. Linksgrüne Realitätsverweigerer und Monster-Moslems im Verbund: die stärkste Truppe zum weiteren AfD Wachstum. Inzwischen wachen auch dümmste linke Gehirnluftpumpen auf, und wir, die wir schon länger klar sehen, müssen diese schmierigen Opportunisten bald von einem echten Bürgerkrieg abhalten, wenn sie ihre teutonischen Reflexe wieder ausleben wollen. Dr. Nicolai Sennels (Psychologe): „Als Psychologe, der Hunderte von Immigranten als Patienten hatte, kann ich den Schluss ziehen, dass die multikulturelle Gesellschaft immer scheitern wird, weil sie im Gegensatz zu fundamentalen psychologischen Prinzipien steht, die unabdingbar sind um gesunde Gemeinwesen zu bilden. Dieses grundsätzliche Psychologische betrifft die Identität, die nationale Identität. Eine Kultur hat ganz besonders bewiesen, dass sie sich nicht ausreichend integrieren lässt: die islamische Kultur. Die muslimische Kultur und Religion ist resistent gegenüber Einflüssen aus der Gastgeberkultur. Der Islam hat sich seit 1.400 Jahren kaum verändert, ihm fehlt die Toleranz. Deshalb sind die Probleme, die aus dem Fehlen des Gemeinschaftssinns entstehen, überproportional groß. Der Islam bildet eine Parallelgesellschaft, in der Gesetzlosigkeit und Feindschaft gegenüber nicht-islamischen Autoritäten vorherrscht. Muslimische Parallelgesellschaften produzieren entfremdete Bürger mit sehr niedriger oder gar keiner nationalen Identität und Loyalität. Diese Parallelgesellschaft müssen bekämpft werden, mit einem Nulltoleranz-Konzept gegenüber jedem Rechtsbruch. Steuerbehörden, Sozialdienste und Polizei sind angesprochen.“

  40. Tja, so etwas kommt dabei heraus, wenn der Zentralrat der Juden,sich lieber mit dem dicken M. an einen Tisch setzt und die AfD verteufelt,anstatt sich den Realitäten zu stellen.
    Es wird ja immer noch so getan,als ob Deutsche Nazis für diese antisemitischen Übergriffe verantwortlich seien.
    Diese Tat ist ekelhaft und Deutschland nicht würdig,aber wer seinem Dachverband nicht mal ordentlich „Feuer unterm Hintern“ macht und selbst aktiv wird,muss sich dann auch nicht beschweren.
    Nennt Ross und Reiter und fetzt euch mit den Islamverbänden,das wäre ehrlicher und evtl.Erfolg versprechender als dieses
    “ Piep,Piep,Piep, wir haben uns alle lieb“ gekungel!
    Ach ja, diese Tat wird laut den Richtlinien der Kriminalstatistik als Rechte Gewalttat eingestuft.

  41. Wer mal ein wenig vorher nachgedacht worden, man hätte das verhindern können bzw. diese Problematik zwischen Arabern und Juden ist doch nicht neu.
    Stattdessen importieren wir alle Probleme munter hinein in unser Land und sind völlig schockiert, erschrocken, sprachlos und schreiben Täfelchen mit dem einem Wort „Warum?“
    Tja warum kämpfen Araber schon Jahrzehnte gegen Israel und die Juden?
    Warum hassen Türken und Kurden sich?
    Warum vertragen sich Sunniten und Schiiten nicht?
    Warum ist das Christentum und jede andere Religion im Islam verhasst?
    Die Antworten sind hinlänglich bekannt, aber trotz allem bleiben die Grenzen unkontrolliert offen, werden Ausweispapiere verkauft, werden keine Fingerabdrücke von Migranten genommen, kann betrogen, beschissen, vergewaltigt, gemordet und gehasst werden bis der Arzt nur noch den Tod feststellen kann.

    Nochmal… nicht alles was Politiker sagen entspricht der Wahrheit!!! Das sind keine allwissenden Götter und man muss auch nicht sein Leben lang sein Kreuz bei CDU/CSU/SPD/FDP usw. machen weil die Eltern das so machten.
    Man darf durchaus noch selber denken in diesem Land… also falls genug Hirnmasse vorhanden.
    Bei 87% für die Blockparteien wage ich an der funktionierenden Hirnmasse zu zweifeln.
    So jedenfalls wird unser Deutschland verrecken… wenns niemanden stört dann ist ja alles prima.

    Gute Nacht Deutschland

  42. Die Behauptung es gäbe eine Jüdische Weltverschwörung gehört zu @PI und deshalb halte ich das für Krokodilstränen. Heute Steht eine Amerikanische und Israelische Phalanx gegen den Islam
    aber hier halten viele eher zu Wladipu und seinen Muslimischen Verbündeten.
    Hier im Dunstkreis kreisen manch ideologen die dem Gürtelmoslem gerne geholfen hätten.

  43. Und wie bekämpft man jetzt Angriffe gegen Christen?
    Wie bekämpft man Angriffe gegen Weiße, gegen weiße Frauen,gegen
    Atheisten,gegen Demokraten und Patrioten? Wann darf ich endlich auch mal „Opfer“sein? Und nicht immer nur Täter und an allem schuld?Wo kann ich hinfliehen, wenn es mir hier zu heiß wird? Wo wartet eine „heimstatt“ auf mich, die mich gerne aufnimmt, die mir auch immer mehr Platz einräumt und sofern ich genug Geld dabei habe? Nirgendwo, ich bin ja nur ein Sch…deutscher in einer fremdbesetzten Gegend , in einem Freiluftgefängnis. Ein Versuchskaninchen in einem großen Umvolkungsexperiment, mehr nicht.

  44. Also der Maas hat vorhin gesagt, dass sich in Deutschland Juden nie wieder unsicher fühlen dürften (oder so ähnlich). Also ich kann nicht viel Grammatik, ich mach nach Gefühl immer alles richtig. Aber irgendwie ist er damit doch mit dem Tempus durcheinander gekommen, denn sie müssen sich ja bereits unsicher fühlen.

  45. Ich wundere mich schon lange nicht mehr.
    Berlin – Hauptstadt des alten und neuen Antisemitismus.
    Und zum DFB-Pokalendspiel im Mai wird dann wieder ein großes Banner mit dem Slogan :
    Gegen Rassismus und Antisemitismus ! vor dem Spiel entrollt.

    da fällt mir nur noch der alte Max-Liebermann-Spruch ein .
    „Ich kann gar nicht so viel fressen…“

  46. „Unklar ist, weshalb es zu einer Steigerung kam; ebenso wenig ist in vielen Fällen bekannt, wer die Täter sind: Genaue Analysen dazu fehlen. Von Lehrern, Polizisten und Sozialarbeitern heißt es, man nehme an, die Steigerung der Vorfälle hänge auch damit zusammen, dass in der Stadt nun mehr Einwanderer aus dem Nahen Osten lebten“.
    ———————————————————————————————————————
    Die ignorante Dummheit der selbsternannten Migrationsexperten ist atemberaubend,
    da kommt man auch mit Satire schwer hinterher:

    „Man nehme an, die Steigerung von nassen Klamotten hänge auch damit zusammen, daß es in der Stadt in letzter Zeit vermehrt geregnet hat.
    Genaue Analysen fehlen jedoch und die Wetterexperten der Grünen sind sich noch nicht sicher, ob der Regen überhaupt von oben nach unten fällt.
    Bevor dies nicht wissenschaftlich eindeutig belegt sei, wäre es verfrüht, den Regen allein für Nässe verantwortlich zu machen.“

  47. 1. Der jüdische Junge hat den Moslem „kulturunsensibel provoziert“. (Die Juden sind schuld.)
    2. Der Angreifer hat es schwer und ist von der deutschen Gesellschaft nicht ausreichend „enttraumatisiert“ worden. (Die deutsche Aufnahmegesellschaft ist schuld.)
    3. Der Angreifer war ein „judenhassender Rechter“ mit Migrationshintergrund. (Die AfD ist schuld.)
    4. Das Video ist Schleichwerbung für eine Gürtelfirma. (Der Kapitalismus ist schuld.)

    (Man vergebe mir den schwarzen Humor.)

  48. Leider kein echtes Gürteltier, denn die würde man nicht rein lassen da sie hier nicht heimisch sind. Die Tiere wissen gar nicht wie gut sie es haben.

  49. Das folgende Zitat soll von Goda Meir sein,
    ich habe aber keinen Nachweis gefunden.Egal von wem es ist, es stimmt zu
    100%.

    …….“denn würde die Hamas ihre Waffen niederlegen, wäre am nächsten Morgen Frieden, aber wenn Israel seine Waffen niederlegt, gibt es am nächsten Morgen kein Israel mehr.“…….

    Das sollten sich mal alle Israelkritiker durch
    den Kopf gehen lassen.

    Ich bin ein Rechter und das ist auch gut so.

  50. Mit der Kippa haben die zwei ordentlich provoziert u daher kommt das halt.Ironie aus.Muß man nachts in Berlin als weisse Frau bereits Kopftuch tragen?

  51. Neues aus dem islamischen Bürgerkrieg mit noch guten KonjunkturdatInnen:

    https://www.welt.de/vermischtes/article175567141/Tumulte-in-Fuerstenfeldbruck-Fluechtlinge-protestieren-fuer-besseres-Essen-und-mehr-Taschengeld.html

    In Fürstenfeldbruck haben rund 150 Asylbewerber gegen die Bedingungen in ihrem Flüchtlingsheim demonstriert. Die Proteste begannen am frühen Mittwochmorgen in der Unterkunft, dort rief das Sicherheitspersonal die Polizei, anschließend zogen die Asylbewerber von ihrer Unterkunft zum Fürstenfeldbrucker Rathaus. Ein Großaufgebot der Polizei war im Einsatz. Die Protestierende verhielten sich laut den Beamten aggressiv. Es kam zu Gerangel und massiven Verkehrsbehinderungen.

    Wenn erst die Steuereinnahmen wegbrechen werden, ….

  52. NATIONALMASOCHISMUS

    Bester Buchtitel seit langem.
    Gerade hier einer Buchannonce auf pi entnommen. Da muß man nur den Klappentext lesen, um zu wissen,
    WAS IN DIESEM LAND FAUL IST :

    Suchbegriff…

    NeuerscheinungenGesamtverzeichnis Antaios Bücher anderer Verlage Zeitschrift Sezession Autoren Warenkorb 0 Merkzettel Mein Konto
    Startseite Gesamtverzeichnis Antaios Einzeltitel Nationalmasochismus
    Nationalmasochismus
    Ley, Lichtmesz, Sommerfeld u.a.
    Nationalmasochismus
    978-3-944422-86-2
    248 Seiten; gebunden
    19,00 €

    1
    Auf den Merkzettel
    Dazu paßt:

    LIEFERBAR!

    Die Frage nach dem »Selbsterhalt« der Deutschen als Volk hat sich seit der »Flüchtlingskrise« auf eine Weise zugespitzt, die zumindest Teile dieses Volkes aus seiner Gleichgültigkeit und Blindheit geweckt hat. Ist das ein letztes Aufbäumen oder der Beginn einer identitätsbewußten Wende?

    Rolf Peter Sieferle sprach angesichts der deutschen Politik der vorbehaltslos offenen Grenzen im Namen eines blinden, verabsolutierten Humanitarismus von einem »Volk von Geisterfahrern«, das einer irrationalen »Politik des Verschwindens« verfallen sei.

    Man kann sogar einen Schritt weitergehen: Es gibt eine linksliberale Lust an dieser Politik des Verschwindens, und diese gründliche »masochistische« Durchdringung der Gesellschaft von bürgerlich-konservativer CDU bis linksextremer Antifa ist gleichsam zur zweiten Natur der Deutschen geworden.

    »Nationalmasochismus«: Michael Ley und Martin Lichtmesz haben mit Michael Klonovsky, Caroline Sommerfeld, Siegfried Gerlich, Tilman Nagel und anderen namhafte Autoren für einen Sammelband gewonnen, dessen Stoßrichtung auf der Hand liegt: die Deutschen von ihrer lustvollen und vor allem neurotischen Selbstinfragestellung zu befreien.

  53. mike hammer 18. April 2018 at 14:19
    Die Behauptung es gäbe eine Jüdische Weltverschwörung gehört zu @PI und deshalb halte ich das für Krokodilstränen

    —————————————————————

    Wieso: man kann doch unter bestimmten Prämissen wie ich zum Staat Israel stehen und andererseits z.B. feststellen, dass viele Juden (vielleicht überproportional??) prominente Kommunisten waren und damit mit verantwortlich sind für Millionen Tote. Kann man sich doch mit offenem Ausgang fragen. Die Juden können doch nicht deshalb keinerlei Betrachtungen mehr unterliegen weil sie dem Holocaust zum Opfer gefallen sind. Das wäre dann ja ein perfekter Freibrief.

    Nein: Juden sind für mich Menschen wie alle anderen auch. Wohl im Schnitt intelligenter und durch ihre Zugehörigkeit zu einer Religion ausgezeichnet (Judentum), also schon etwas Besonderes (aber neutral objektiv festgestellt), aber sonst wie alle Anderen auch, zumindest als Objekt der Betrachtung.
    Dass man als Deutscher ein besonderes Verhältnis zu Juden hat (haben muß), tut dem keinen Abbruch.

  54. Der Gürtel war und ist in Deutschland mal ein ganz normales Kleidungsstück. Daß der von tollwütigen Mohammedanern standardmäßig und routiniert als Waffe benutzt wird, mit der Schnalle als Schlagverlängerung, ist mir irgendwann um 2005 bei Türken und Arabern („Libanesen“) zu erstenmal aufgefallen. Seither sind 100.000tausene Iraker, Syrer, Libyer, Tunesier, Afghanen, etc.pp in Deutschland eingefallen, die Gürtel ganz selbstverständlich als Totschläger nutzen.

    JEDES Stück Zivilisation (Gürtel, Flugzeug, Auto, Pflasterstein, Küchenmesser, Glasflasche, etc) wird von diesen Primaten ausschließlich als Waffe gesehen. Es greift wieder das Paradoxon der Zivilisation: Wenn wir als Zivilisation überleben wollen, müssen diese Mordbrenner RAUS.

  55. INGRES 18. April 2018 at 14:32

    Ich möchte betonen, ich bin was die Sache mit den Juden anbelangt nicht krank oder ängstlich wie fast viele meiner Mitmenschen. Deshalb stehe ich zu Israel (es sein denn Israel belehrt mich eines Besseren), aber denke selbstverständlich darüber nach, was es mit den Juden auf sich hat. Denn normal ist es ja nicht, wenn man überall verfolgt wird. Ich will wissen warum. Beim Islam ist das klar, aber warum wurden Juden überall verfolgt?. Ich will das bei Gelegenheit einfach nur wissen. Nicht dass das jetzt mein Lebensinhalt ist. Aber ich wüßte es gerne?

  56. OT

    Macht die Gesetze lockerer. Heute: SCHWARZFAHRER*INNEN

    Diese Woche im Plenum des Bundestages
    Mi., den 18.04.18 – Fr., den 20.04.18

    Freitag 20. April 2018

    Linke: „Schwarzfahren“ soll künftig keine Straftat mehr sein: Die Fraktion Die Linke hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, nach dem das Fahren ohne Fahrschein keine Straftat mehr sein soll . Auch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will, dass „Schwarzfahren“ nicht länger strafrechtlich sanktioniert wird, und bringt ebenfalls einen entsprechenden Gesetzentwurf ins Parlament ein, der noch nicht vorliegt. Beide Initiativen werden um 11.15 Uhr gemeinsam beraten.

    http://www.phoenix.de/content/895853

  57. Alter Ossi 18. April 2018 at 14:33
    Scherbengericht 18. April 2018 at 14:35

    Das mit Golda Meir ist schon richtig. Nur sprach sie damals von Arabern. „Araber“ war der allgemein übliche Begriff für die islamischen Mohammedaner aus Arabien, eben Araber, bis die PLO in den 70ern aus stinknormalen Arabern (aus Ägypten, Irak, Syrien, Jordanien, Saudi) das erfundene arabische Volk der „Palästinenser“ aus dem karierten Kopftischtuch zauberte.

  58. ECAEF – European Center of Austrian Economics Foundation in Vaduz

    Der Hinweis auf ein Quiz „für mündige Bürger“ beim „ECAEF:

    http://ecaef-quiz-muendiger-buerger.li/

    Dieses Quiz bitte verbreiten und weit streuen, insbesondere – mit Blick auf das, was in den öffentlichen Schulen nicht gelehrt wird – an den Nachwuchs!

    Außerdem: Reviving the Austrian Tradition (http://ecaef.org/liechtenstein-academy/), (https://www.liechtenstein-academy.com/services/austrian-economics/); beim interessierten, freiheitsliebenden Nachwuchs werben –> junge Menschen die „Ideen einer freien Gesellschaft“ ans Herz legen.

  59. Nochmal ohne Fehler:

    INGRES 18. April 2018 at 14:32

    Ich möchte betonen, ich bin was die Sache mit den Juden anbelangt nicht krank oder ängstlich wie viele meiner Mitmenschen. Deshalb stehe ich zu Israel (es sein denn Israel belehrt mich eines Besseren), aber denke selbstverständlich darüber nach, was es mit den Juden auf sich hat. Denn normal ist es ja nicht, wenn man überall verfolgt wird. Ich will wissen warum. Beim Islam ist das klar, aber warum wurden Juden überall sonst auch verfolgt?. Ich will das bei Gelegenheit einfach nur wissen. Nicht dass das jetzt mein Lebensinhalt ist. Aber ich wüßte es gerne?
    Also ich habe mich jetzt 2 Jahre nicht mehr damit befaßt. Davor mal einige Zeit.
    Es gibt ja Ansichten: sie sind zu intelligent und erfolgreich (auch interessant, dass es so was gibt oder ist es eine bestimmte Disziplin oder er Zuasammenhalt). Sie leben auch abgekapselt (ist ja wohl teilweise so), wenn auch nicht andere gefährdend.
    Ich will es einfach wissen und lasse mir das nicht wegen des Holocaust verbieten, obwohl freilich vorsichtig bin, denn was darf man da schon sagen. In der Öffentlichkeit eh nicht und ich würde ja auch nichts sagen, bevor ich nichts weiß. Nur ich stehe eben zum Staat Israel (wenn ich nicht eines besseren belehrt werde) , die heuchelnde deutsche Öffentlichkeit nicht.

  60. @ schrottmacher 18. April 2018 at 13:54
    Was kommt am Ende raus: Der Typ ist natürlich ein Deutscher, nur Deutsche hassen Juden. Das ganze wird mit einem Gefühlsausbruch abgetan und es gibt eine Jugendstrafe für Körperverletzung… sagen wir mal: ein paar Sozialstunden im Asylbewerberheim…

    Genau so! 😡

  61. „Antisemitische Attacke mitten in Berlin“

    Täter an:
    „Herr Richter, der Jude hat „Scheiß-Muslim“ gesagt!
    Täter aus

    Mazyek an
    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!
    Derartigem kann man nur den w a h r e n Islam begegnen!“
    Mazyek aus

    „Wir BILDen Dir Deine Meinung“ hat es ganz groß mit Video veröffentlicht.
    Ich denke, der Täter dürfte, müsste, sollte inzwischen identifiziert sein.

    P.s..:
    Wie so oft, dürften die Ausführenden nicht die „eigentlichen“ Täter sein.
    Wäre ich in irgendeiner Art und Weise an der Ahndung dieser Tat beteiligt,
    würde ich den Schwerpunkt auf jenen legen,
    der den Schlagenden von Weiterem abgehalten hat.
    Dahinter sehe ich keine Gedanken um „Mitmenschlichkeit,
    sondern vielmehr solche um Konsequenzen.
    („Hat er mitbekommen, dass die Tat aufgezeichnet wurde?“…Bruder, dazu ist es noch zu früh!“ etc. ….Sollte er die Aufzeichnung nicht mitbekommen haben: Es gibt eine Menge anderer Kriterien: „Anzahl möglicher Zeugen“, „Wie belebt oder abgelegen ist der Ort?“,
    „Anzahl der Brüder, Anzahl der Ungläubigen, etc. … )

    Die „eigentlichen“ Täter, Spalter, Hetzer, Aufwiegler „haben so gut wie nie etwas mit der Tat zu tun“.

    P.s.:
    Nach der Größe der Umhängetasche des „Beschwichtigers“ will der zum Nordpol, …Konsorten.

  62. ossi46 18. April 2018 at 14:17

    Your comment is awaiting moderation
    ossi46 18. April 2018 at 13:57

    Your comment is awaiting moderation
    Na sowas…. wer bringt täglich diese Meldungen über den Krieg in unseren Städten bzw. in Berlin, allein auf dem Alex:

    ++Auf dem Alexanderplatz in Mitte gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei dort 7820 Straftaten, von denen allerdings der größere Teil Taschen- und Ladendiebstähle waren. ++

    In Berlin ereignen sich sieben Messerattacken – pro Tag

    In Berlin gab es vergangenes Jahr 2737 Angriffe mit Stichwaffen. In 560 Fällen waren die Täter jünger als 21 Jahre.
    https://www.morgenpost.de/berlin/article213712279/In-Berlin-ereignen-sich-sieben-Messerattacken-pro-Tag.html
    13.03.2018

    Warum finden alle diese Opfer keine Erwähnung. Zwei Juden wurden angegriffen – und alle großen Sender haben ihre Meldung….

    Deutsche Opfer zählen nichts – der ermordete Passauer Junge schaffte es auch nicht in den DLF und die Staats-TV-Kanäle.

    AUCH HIER IST DAS KEIN THEMA ANGESICHTS DER MELDUNG….

  63. INGRES 18. April 2018 at 14:38 schrieb:

    … aber ich denke selbstverständlich darüber nach, was es mit den Juden auf sich hat. Denn normal ist es ja nicht, wenn man überall verfolgt wird. Ich will wissen warum. Warum wurden Juden überall verfolgt? Ich will das bei Gelegenheit einfach nur wissen. Nicht dass das jetzt mein Lebensinhalt ist. Aber ich wüßte es gerne.

    ———————

    Lesen Sie doch mal ein gutes Buch.

    tralalalala ich hab nix gesagt.

  64. Bei Erbach
    Hammermord am Anglersee – Albanische Blutrache in Deutschland ❓

    Barsche, Karpfen und Hechte tummeln sich in idyllischen Anglerseen beim Donaustädtchen Erbach. Doch was Polizisten dort im Mai 2017 ans Ufer ziehen, ist kein Fisch. Sie bergen die in Folie gewickelte Leiche eines 19-Jährigen aus Albanien.

    Er sei an den See gelockt und dort „mit einer Vielzahl an wuchtig geführten Schlägen, mutmaßlich mit einem Hammer, gegen den Kopf“, getötet worden, sagt die Staatsanwaltschaft. Bei dem Mord habe es sich „um die Fortführung einer Blutrache“ gehandelt. Das hätten Ermittlungen bis nach Südosteuropa ergeben.

    https://www.focus.de/panorama/welt/bei-erbach-hammermord-am-anglersee-albanische-blutrache-in-deutschland_id_8762234.html

  65. Ich habe mir bei amazon eine Kippa und ein Israel T-Shirt bestellt und werde beides zur gezielten Provokation anziehen. Ich lebe zwar in einer Kleinstadt, nehme die Teile aber auch zum Zugfahren und in die benachbarten Großstädte mit. Natürlich werde ich auch einen Kubotan und Tränengas dabei haben. Zur Nachahmung und Solidarisierung empfohlen.

  66. harzerroller
    18. April 2018 at 14:39
    Araberclans stecken ihre Territorien ab, an wen fällt die Kleinstadt Soest ?

    Libanesen schlagen auf Syrer ein: Fünf Festnahmen nach Großeinsatz am Soester Bahnhof

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/offenbar-verfeindete-familien-streit-viel-arbeit-polizei-soest-9791249.html
    ______________________________________

    Zur Mittagspause bin ich durch die Soester Innenstadt gelaufen und dachte mir was eine schöne Stadt überall kleine Oasen. Und ich dachte noch das dürfen wir uns nicht wegnehmen lassen.
    Es liefen auch wieder überall „junge Männer“ Rum Araber und Neger.

  67. Eurabier 18. April 2018 at 13:31

    Ihr linksgrünen GroßmäulerInnen, nun, wo es Ernst wird, müsst Ihr aber mal Farbe bekennen:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fischer-ich-habe-gelernt-nie-wieder-auschwitz-1.915701

    19. Mai 2010, 19:32 Uhr
    Fischer
    „Ich habe gelernt: Nie wieder Auschwitz“
    Die Erinnerung an das Vernichtungslager gehört zu den Leitlinien von Außenminister Joschka Fischer.

    Und nun? Schützt Ihr Eure Lieblingsklientel oder wollt Ihr nie wieder Auschwitz?

    Jämmerliche linksgrüne HeuchlerInnen!

    Insgeheim müssen die Linken sich freuen, wenn es doch noch klappt mit der Endlösung. Und man sich nicht mal selbst die Hände schmutzig machen muß, weil’s der Moslem für einen erledigt. Diese kapitalistischen Juden! Was müssen die den Linken für ein Dorn im Auge sein und was für eine Qual, sie nicht verdammen zu dürfen. Ich habe noch keinen Linken vernommen, der sich für sie ausgesprochen hat, außer in Situationen, wo man sich zu einem pauschalen Lippenbekenntnis getreten fühlte.

  68. @ INGRES 18. April 2018 at 14:38
    Ich möchte betonen, ich bin was die Sache mit den Juden anbelangt nicht krank oder ängstlich wie fast viele meiner Mitmenschen. Deshalb stehe ich zu Israel (es sein denn Israel belehrt mich eines Besseren), aber denke selbstverständlich darüber nach, was es mit den Juden auf sich hat. Denn normal ist es ja nicht, wenn man überall verfolgt wird. Ich will wissen warum. Beim Islam ist das klar, aber warum wurden Juden überall verfolgt?. Ich will das bei Gelegenheit einfach nur wissen. Nicht dass das jetzt mein Lebensinhalt ist. Aber ich wüßte es gerne?

    Weil in ihrem Buch -über das ja auch nur gehetzt, gelogen und an vielen Stellen falsch übersetzt wird- etwas steht, das nicht gelten soll. Auf Biegen und Brechen nicht. Und ich meine nicht den Talmud.

  69. Zwei Messersportler kämpfen um den schwarzen Gürtel:

    Eppstein-Bremthal, 16.04.2018, gegen 22:20 Uhr

    (vh) Zu einer Streitigkeit, in deren Verlauf einer der beiden Beteiligten erhebliche Stichverletzungen davontrug, kam es am Montagabend in einer von Asylbewerbern bewohnten Wohnung im Valterweg in Eppstein-Bremthal. Gegen 22:20 Uhr meldete sich telefonisch ein Mann bei der Rettungsleitstelle des Main-Taunus-Kreises und teilte mit, dass er soeben von einem anderen Bewohner im Bauchbereich verletzt worden sei. Durch die zeitnah vor Ort eintreffenden Rettungskräfte konnte der Anrufer, bei dem es sich um einen 32-jährigen, aus Pakistan stammenden, Asylbewerber handelte, angetroffen werden. Dieser wies im Bauchbereich mehrere Einstiche auf. Durch die ebenfalls vor Ort eintreffenden Beamten der Polizeistation Hofheim konnte der mutmaßliche Täter, ein 28-jähriger, ebenfalls aus Pakistan stammender, Asylbewerber angetroffen und festgenommen werden.

  70. @Eurabier 18. April 2018 at 14:41

    „Linksgrüner Rotweingürtel wird mit den Folgen der eigenen Verbrechen konfrontiert und ist irrtitiert:“

    Tja – das linksGrüne Kartenhaus implodiert. Nur noch massive Realitätsverdrängung, die dann in krankhafte Dimensionen auswachsen muß, hilft diesen „Besser“menschen, ihre alten Haßschablonen und Täterschemata aufrecht zu erhalten. Deutschland verkommt, weil „Besser“menschen fremdkulturelle Abgründe lieber mögen als deutsches Spießbürgertum.

  71. rob57 18. April 2018 at 14:53
    Ich habe mir bei amazon eine Kippa und ein Israel T-Shirt bestellt und werde beides zur gezielten Provokation anziehen.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    … und führe sie nicht in Versuchung – sonst wirst Du verurteilt und nicht die Täter!!!

  72. Die schaffen uns – also das positive am illegalen ISIS-Einwanderer sehen !
    Wie Terrorismus Farbe in die langweilig-sichere spiessig-graue Einfalt bringt

    „Ein bunter Tupfer Sicherheit
    …Maßnahmen zur Terrorabwehr…Spagat zwischen Sicherheit und Sommerfestcharakter
    setzen die Verantwortlichen farbige Akzente.“
    http://www.kn-online.de/Kiel/Sicherheitskonzept-fuer-die-Kieler-Woche-Bunte-Big-Bags-und-Bewaehrtes

    „Die Kräfte haben offen Maschinenpistolen getragen, das hat fast niemanden gestört.
    Und vielleicht haben wir damit sogar den banalen Taschendieb abgeschreckt.“

    also – ne mp traegt auch die guardia di fananza oder carabinieri der die idf maedels –
    aber die setzen sie auch ein, und zwar bevor shit happens. DAS ist der UNTERSCHIED.

  73. @INGRES

    Juden wurden schon immer in Europa verfolgt. Ich bin öfters in Venedig, da gab es das erste Ghetto in Europa.
    Als intelligente Leute haben sie wohl eine Vorliebe für Handel und das Geldwesen. Auch weil sie aus Zünften ausgeschlossen waren. Dann der christliche Hintergrund mit der Ermordung des christlichen Religionsgründers.

    Für die Nazis waren die Juden Kriegsgewinnler. Zur ihrer Rassenideologie haben sie auch nicht gepaßt.
    Die Kristallnacht hat sich dann daraus entwickelt, dass ausgerechnet am Tag der Niederlage die Polen 60000 Juden ausgebürgert haben und dann noch ein Mord geschah.
    Genaueres kann man nicht erfahren, da das ganze Thema einem Tabu unterliegt. Man versucht die Vorfahren und ihr Handeln zu verstehen, aber die Quellen sind alle durch die Geschichte auf Linie gebracht.

    Im Übrigen sind sie doch in der AfD. Die wird von Israel ablehnt.

  74. Alberner, künstlich entfachte Empörung durch offenbar bezahlte, politisch überkorrekte Claque beim MDR :

    Es sollte u.a. über die Begriffe „Neger“ und „Politische Korrektheit“ diskutiert werden – die Sendung wurde darauf hin aus dem Programm genommen !

    Cui bono ???

    T-ONLINE.DE : Rassismusvorwürfe – MDR sagt Sendung nach Sturm der Entrüstung ab

    Rassismusvorwürfe
    MDR sagt Sendung nach Sturm der Entrüstung ab

    17.04.2018, 20:50 Uhr | so, t-online.de
    MDR sagt Sendung nach Sturm der Entrüstung ab. Die geplanten Gäste der MDR-Sendung: Zwei von ihnen sagten nach heftiger Kritik am Sendekonzept ab. (Quelle: Screenshot: t-online.de/MDR)

    Die geplanten Gäste der MDR-Sendung: Zwei von ihnen sagten nach heftiger Kritik am Sendekonzept ab. (Quelle: Screenshot: t-online.de/MDR)

    Teilen
    Senden
    Twittern
    Drucken
    Mailen
    Redaktion

    Nach einem Sturm der Entrüstung hat das Sachsenradio eine Sendung abgesagt. Über „politische Korrektheit“ sollte diskutiert werden. Dann rückte der Sender in die Kritik.

    „Darf man heute noch ‚Neger‘ sagen? Warum ist politische Korrektheit zur Kampfzone geworden?“, fragt der MDR Sachsen im Ankündigungstweet zu der Radiosendung mit Thomas Lopaus. Dann geht der Shitstorm in den sozialen Medien los. Dass die Debatte zu „politischer Korrektheit“ mit der Frage nach der Korrektheit des Begriffs eingeleitet wird, macht viele im Netz stutzig – und nicht nur das.

    In den Kommentaren zu dem Tweet spiegelt sich Wut und Empörung wider. Für viele Nutzer ist die geplante Debatte keine mehr. „Das Thema ist seit 20 Jahren durchdiskutiert“, schreibt ein Nutzer. Viele sind sich einig: Der Begriff sei rassistisch und die Debatte überholt.

    „Viele“ Nutzer – unbestimmt, also ohne weitere Angaben über die tatsächliche Anzahl jener politisch korrekten „Oberlehrer der Nation“ bleibend – bestimmen also, über was beim Zwangsgebührenfunk – den ALLE zu bezahlen haben – NICHT diskutiert werden darf und bestimmen ALLEIn, was als „rassistisch“ zu gelten hat und was nicht !

    Auch geistig wird dieses Merkel-Deutschland täglich mehr zum SHITHOLE, über dem jener Mief wie eine Dunstglocke liegt, die man zuletzt im Mittelalter, also zur Zeit der Inquisitionen und Hexenverbrennungen erleben mußte !

  75. Gegen seine innerste Überzeugung zu geifern erzeuigt Hass.
    Bei weiterentwicdkelten Exemplaren Selbsthass.
    Je mehr Ersteres jemand tut, desto mehr muss er geifern.
    Ein positiver Regelkreis. eine positive Rückkopp(e)lung.

    Wenn´s zu arg werd, paift´s.
    Hoch das Bein!

  76. Der Zentralrat der Juden förderte über Dekaden
    die Durchmischung der Deutschen.
    Jetzt fällt ihm der Mist auf die Füsse.
    Wat nu?

  77. eigenvalue 18. April 2018 at 14:51
    INGRES 18. April 2018 at 14:38 schrieb:

    Lesen Sie doch mal ein gutes Buch.

    tralalalala ich hab nix gesagt.

    ———————————————-

    ich hab eins, geschenkt bekommen. Das findet man nicht im Internet, höchstens im Darknet. Wie gesagt das Buch findet man nicht. Muß mal sehen ob man den Auto findet.
    Ein sehr interessanter Satz in diesem Buch war: das deutsche Professoren damals (einige kannte ich aus meinem Soziologiestudium) sehr besorgt waren darüber was ihre jüdischen Kollegen da in Rußland hinsichtlich des Kommunismus veranstalteten. Ein interessanter Aspekt, sagen darf man das öffentlich schon nicht und ich weiß deshalb auch nicht obs stimmt.

    Und dass der Islam die Huden auf den Tod haßt, das wissen wir. Aber wieso eigentlich. Die Juden gelten ja auch als Schriftbesitzer und Mohammed wußte ja wohl , dass er aus der Bibel geklaut hat. Wieso sein besondere Judenhaß. Die Christen haben es ja schon etwas besser im Islam.
    Nicht dass jemand jetzt auf Blogwart-Gedanken kommt. Wenn man über Juden spricht muß an ja wegen des Holocaust eigentlich eine eigene Sprechweise entwickeln (was mit teilweise gelungen ist, ich kenn das ja seit meinem 11. Lebensjahr).
    Hier habe ich es jetzt gerade noch nicht geschafft. Deshalb muß ich klarstellen: Wenn ich frage warum im Islam dieser Judenhass, dann ist das nicht eine Rechtfertigung desselben, sondern nur eine wissenschaftlich zu beantwortende Frage. Wie also kann man sie beantworten? Direkte Konkurrenz damals??
    Aber jetzt muß ich in dem Wald, bin schon 30 Minuten im Verzug.

  78. eigenvalue 18. April 2018 at 14:51
    INGRES 18. April 2018 at 14:38 schrieb:

    Lesen Sie doch mal ein gutes Buch.

    tralalalala ich hab nix gesagt.

    ———————————————-

    ich hab eins, geschenkt bekommen. Das findet man nicht im Internet, höchstens im Darknet. Wie gesagt das Buch findet man nicht. Muß mal sehen ob man den Auto findet.
    Ein sehr interessanter Satz in diesem Buch war: das deutsche Professoren damals (einige kannte ich aus meinem Soziologiestudium) sehr besorgt waren darüber was ihre jüdischen Kollegen da in Rußland hinsichtlich des Kommunismus veranstalteten. Ein interessanter Aspekt, sagen darf man das öffentlich schon nicht und ich weiß deshalb auch nicht obs stimmt.

    Und dass der Islam die Huden auf den Tod haßt, das wissen wir. Aber wieso eigentlich. Die Juden gelten ja auch als Schriftbesitzer und Mohammed wußte ja wohl , dass er aus der Bibel geklaut hat. Wieso sein besondere Judenhaß. Die Christen haben es ja schon etwas besser im Islam.
    Nicht dass jemand jetzt auf Blogwart-Gedanken kommt. Wenn man über Juden spricht muß an ja wegen des Holocaust eigentlich eine eigene Sprechweise entwickeln (was mit teilweise gelungen ist, ich kenn das ja seit meinem 11. Lebensjahr).
    Hier habe ich es jetzt gerade noch nicht geschafft. Deshalb muß ich klarstellen: Wenn ich frage warum im Islam dieser Judenhass, dann ist das nicht eine Rechtfertigung desselben, sondern nur eine wissenschaftlich zu beantwortende Frage. Wie also kann man sie beantworten? Direkte Konkurrenz damals??
    Aber jetzt muß ich in dem Wald, bin schon 30 Minuten im Verzug.

  79. Eigentlich muss der Zentralrat der Juden hier massiv Gegensteuern und einen offenen Brief an das Merkel Regime veröffentlichen. Alles auf die AFD abwälzen ist aber einfacher und könnte mit Fördergeldern belohnt werden. Fazit, da kommt nichts. Diesen Schmutz zu veröffentlichen, überlässt man lieber der tapferen Pi-News.
    Den französischen Juden wird längst von Israel empfohlen nach Israel zu flüchten. Problem gelöst? Nie!

  80. INGRES 18. April 2018 at 15:15

    …. Und dass der Islam die Juden auf den Tod haßt, das wissen wir. ….

  81. Das war nur eine Fachkraft, ein Laiendarsteller der Produktion „Clockwork Orange im Park“, der nur seine Rolle als Matschik „Yahudis klatschen“ übte. Kein Grund zur Aufregung, gehen sie bitte weiter.
    (Zynismus mode off)

  82. OT

    ÖSTERREICH: Asylrecht wird verschärft

    Österreich will bei Flüchtlingen kassieren
    Stand: 18.04.2018 13:30 Uhr

    Österreichs Kanzler Kurz will „illegale Migration“ mit einem Gesetzespaket stoppen. Bis zu 840 Euro Bargeld sollen Flüchtlinge bald abgeben müssen. Und ihre Handys dürften Behörden dann prüfen.

    „Urlaub im Heimatland“ beendet Bleiberecht

    Noch vor der Sommerpause will die Koalition die Verschärfung des Asylrechts im Parlament beschließen.

    http://www.tagesschau.de/ausland/oesterreich-verschaerft-asylrecht-101.html

  83. Vielleicht sollte man der Gesellschaft, die sich seit Jahren lauthals für den Kampf gegen rechts stark macht, einen Kompass oder Koran schenken, um festzustellen wo der Faschismus tatsächlich herkommt?

  84. @INGRES

    Der Hass zwischen den Semiten Araber und Juden könnte man aus dem Hass unter Gleichen herleiten.
    Im 30jährigen Krieg hassten sich die katholischen und evangelischen Deutschen. Die Angelsachen (Angeln und Sachsen als germanische Stämme) haben Deutschland gehasst. Sonst wäre Dresden nicht denkbar.
    Oder Nordirland, auch Hass der Konfessionen.

    Schwieriges Thema…..

  85. joke 18. April 2018 at 15:05

    Deutschland verkommt, weil „Besser“menschen fremdkulturelle Abgründe lieber mögen als deutsches Spießbürgertum.

    Hierzu die kinderInnenlose StudienabbrecherIx Claudia Fatima Roth:

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/gefuehltes-multikulti/581994.html

    Claudia Roth spaziert gerne durch Kreuzberg. Für sie ist es immer noch ein multikultureller Vorzeige-Stadtteil. „Hier fühle ich mich wohler als in manchen schwarzen Gegenden Bayerns.“

  86. Linke: „Schwarzfahren“ soll künftig keine Straftat mehr sein: Die Fraktion Die Linke hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, nach dem das Fahren ohne Fahrschein keine Straftat mehr sein soll . Auch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will, dass „Schwarzfahren“ nicht länger strafrechtlich sanktioniert wird, und bringt ebenfalls einen entsprechenden Gesetzentwurf ins Parlament ein, der noch nicht vorliegt. Beide Initiativen werden um 11.15 Uhr gemeinsam beraten.

    Seit wann IST denn ein Fahren ohne Fahrschein eine Straftat? Wollte ich fragen.
    Dann habe ich nachgegoogelt und gesehen, daß das in in diesem kranken Staat
    tatsächlich so ist.
    Deutschland hat fertig !!!
    Europa hat fertig !!!

    Putin ist die letzte Hoffnung. Hackt nicht auf dem rum sondern auf den Verbrechern die ohne Legitimatation fremde, einst anerkannte Staaten, mit aggressiven Bombardierungen überziehen.

    Aaaber Fischwilderei, dafür kannste in den Knast (und wirst Du auch als renitente Kartoffel).

    Hoffentlich kippt dieses Unrechtssystem bald. Ich ertrage das nicht mehr lange.

    tsweller

  87. Vernunft13 18. April 2018 at 14:41

    Die Fraktion Die Linke hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, nach dem das Fahren ohne Fahrschein keine Straftat mehr sein soll . Auch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will, dass „Schwarzfahren“ nicht länger strafrechtlich sanktioniert wird

    Jawoll! Und dito nicht mehr länger sanktioniert sind Mord und Totschlag und Raub und Einbruch und Selbstjustiz und Autoabfackeln und Graffitischmieren und Faustrecht und illegaler Grenzübertritt und Fahren ohne Führerschein und Körperverletzung und Vergewaltigung und Steuerhinterziehung und Zusammenschlagen und Ausrasten und Postklauen und Briefeplündern und Bäume in der Stadt als Feuerholz umhacken und plündern öffentlicher Blumenrabatten und das Defäkieren in Brunnen und Seen und das Abschießen von allem Viehzeug – im Wald und auf der Heide, am Deich und auf der Wiese, auf dem Stadtteich, in Nachbars Garten und im Stall des Bauern – und das Messern des Passanten und Blutrache sind auch keine Straftaten mehr.

    Hurra! In Deutschland herrscht Frieden und es gibt keine Kriminalität!

  88. So sieht die wahre Fratze des Antisemitismus in Deutschland im Jahre 2018 aus. Er trägt Bart und spricht arabisch!

  89. rob57 18. April 2018 at 14:53

    Ich habe mir bei amazon eine Kippa und ein Israel T-Shirt bestellt und werde beides zur gezielten Provokation anziehen.

    Bei amazon auch gleich eine stichsichere Schutzweste, Pfefferspray, Schlagstock mit geordert ❓

  90. @ Karlmeidrobbe 18. April 2018 at 15:10
    „Es sollte u.a. über die Begriffe „Neger“ und „Politische Korrektheit“ diskutiert werden
    – die Sendung wurde darauf hin aus dem Programm genommen !“

    „Der Neger, das Fräulein und der Schwule“ (Vollversion)
    Tabuisierungen und Ent-Tabuisierungen in der deutschen Gegenwartssprache .
    Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Hoberg ( u a Vorsitzender der Gesellschaft fuer deutsche Sprache, http://www.linglit.tu-darmstadt.de/in…) am 4.Mai 2009 im Auditorium Maximum
    der Christian-Albrecht-Universitaet zu Kiel. Eine Veranstaltung der Schleswig-Holsteinischen Universitaetsgesellschaft ( http://www.uni-kiel.de/shug/ )

  91. Eurabier 18. April 2018 at 14:02
    Unter Assad sind Juden in Damaskus sicherer als unter Merkel in Berlin!
    __________________________________________________________________
    Sehe ich genau so! Viele meiner Bekannte aus Deutschland und Kanada waren jetzt erst in Israel oder fahren in wenigen Tagen dahin.
    Es ist für mich unerträglich wie wieder – nach dem Hitler-Regime- Juden in Deutschland angegangen werden. Die ganze linke Szene incl. Linke, Grüne und SPD muß ggf. vom Verfassungsschutz überwacht werden, weil sie die Islamisierung und damit den Judenhass steigern! Unerträglich, wenn Juden von Muslimen angegangen werden. Aber das hat man gewußt!!
    Intelligente Leute wußten, dass es so kommen wird. Wer den muslim. Abschaum herein bittet und voll verpflegt, der muß wieder mit Judenhass rechnen. Die Muslime haben doch den ganzen Tag nichts zu tun, wie gestärkt vom Steuerzahler auf Judenjagd zu gehen. Die SPD-CDU-Regierung tut das mit Kalkül, weil sie noch mehr von diesem Pack herein bittet.

  92. Jetzt sind wieder alle empört und finden das unerträglich – zurecht. Aber was ändert das? Nichts! Es wird einfach so weiter gehen bis die arabisch/türkische muslimische Anti-Zivilisation die Überhand in Deutschland gewonnen hat. Mir fehlen die Worte dafür wie widerlich ich das finde.

  93. „Dabei werden traditionell neben Hass-Parolen gegen Juden auch jüdische Mitbürger angegriffen, ironischerweise als „Faschos“ beschimpft“

    Linksextremistische Wirrköpfe bringen auch das rabulistische Kunststück fertig, dass AfD-Anhänger angeblich mit den Musel-GanxtaRappern „Kollegah“ und „Cilit Bang“ sympathisieren würden, weil die ja so dolle antisemitisch sind. Als Beleg wird die – behauptet von „rechts“ kommende – Schelte vom linken Campino herangezogen, bei der darauf hingewiesen wird, dass Campino in der Sache zwar mal recht habe, aber dennoch ein verlogener Heuchler ist, der sich mit gewaltverherrlichenden Textpassagen wie „Zwanzig gegen einen, bis das Blut zum Vorschein kommt, ob mit Stöcken oder Steinen, irgendwann platzt jeder Kopf“ ohnehin als moralische Instanz disqualifiziert hat.

    Beim Herumfuchteln mit der Nazikeule hauen sich solche Antifa-Vollhonks verdientermaßen selber auf die hohle Birne!

  94. @ rob57 18. April 2018 at 14:53
    „…bei amazon eine Kippa und ein Israel T-Shirt bestellt …“

    meine ist schwarz mit hebraeisch weiss und direkt von der Klagemauer.
    fuer sturm muss man aber einen kinnriemen ranbauen, zb hutgummi annaehen.

  95. @INGRES

    Durch ihre etwas unbeholfene Art und Charakter und ihre langjährige Präsenz nimmt man ihnen ab, dass ihre Frage nach den Juden ehrlich gemeint ist und keine NPD-Provokation.

    Bzgl. des Dritten Reiches und Hitler darf man auch die aktuelle Situation in München nach dem ersten Weltkrieg nicht vergessen. Da gab es eine Revolution mit vielen Toten. Und Kurt Eisner hat daran maßgeblichen Anteil. Ein von Moskau gesteuerter Marxist. Und auch ein Jude, denn der Kommunismus hat viele Juden angezogen. Intelligente Leute sind generell für den Kommunismus anfällig. Viele Juden in Russland waren Kommunisten, der prominenteste war wohl Trotzki.

    Auch ein schwieriges Thema….

  96. @ mike hammer 18. April 2018 at 14:19:

    Die Behauptung es gäbe eine Jüdische Weltverschwörung gehört zu @PI

    Wirklich???
    Eine solche Behauptung habe ich bei PI noch nie gelesen. Wo steht das?

    aber hier halten viele eher zu Wladipu und seinen Muslimischen Verbündeten.

    Hier ist eine große Mehrheit für gute Beziehungen zu Russland und gegen Kriegstreiberei gegen Syrien (ich auch). Einige halten Herrn Putin auch für vertrauenswürdig und/oder einen Freund Deutschlands (ich nicht). Aber wärst du bitte so freundlich, zu erklären, worin da der Zusammenhang zu der obigen Behauptung besteht?

    Hier im Dunstkreis kreisen manch ideologen die dem Gürtelmoslem gerne geholfen hätten.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der – rein hypothetisch natürlich – von einer jüdischen WELT(!)Verschwörung ausgeht, solche primitiven Aktionen für geeignet hält, dagegen vorzugehen oder sie gar zu Fall zu bringen. Dazu müsste man schon riegeldumm sein.

  97. CDU NRW greift rigoros durch bei „kulturellen Missverstaendnissen“ (im eigenen Haus)

    „…als erstes Bundesland ein „Zentrum für interkulturelle Kompetenz“ (ZIK) gegründet…
    …dass Justizmitarbeiter Verständnis für Personen aus anderen Kulturkreisen entwickeln.
    Vielmehr werden „gleichzeitig die Verteidigung der Rechtsordnung und die Werte
    unserer Gesellschaft betont“, so Biesenbach.
    http://plus.faz.net/faz-plus/politik/2018-04-18/deda3caf68ad2fb6667be3fa18be9aa3/?GEPC=s5

    „Wenn jemand vor einer Frau auf einer Rechtsantragsstelle keinen Antrag stellen will,
    ist er frei, seine Rechte nicht in Anspruch zu nehmen und zu gehen.“
    Und Gerichtsvollzieher müssten sich vor dem Betreten der Wohnung eines Muslim
    auch nicht die Schuhe ausziehen….macht aber keinen Höflichkeitsbesuch.“
    Mit solchen (BLABLA snip) …angesiedelte ZIK als „zentraler Informationsdienstleister“…

  98. INGRES 18. April 2018 at 15:17 schrieb:

    …. Und dass der Islam die Juden auf den Tod haßt, das wissen wir. ….

    _______________________

    Der Mohammed nennt die Ungläubigen bekanntlich „Kuffar“.

    Kuffar heißt aber nicht „der Ungläubige“, sondern „der Undankbare“.

    Weiter gehts.

    Wer hat eigentlich den Sozialismus erfunden? Und WARUM?
    Welchen Beruf hat der Vater des Erfinders ausgeübt?

  99. Nuada

    Das mit der Jüdischen Verschwörungs Lüge
    ist alles im Kommentarbereich oft nachlesbar, als ich bei #PI aufgetaucht bin waren solche Dinge schnell weg.
    ist sehr sehr lange her heute findet man wohl nichts dabei…
    Du willst vernünftige Beziehungen zu Wladipu, was genau ist eine vernünftige Beziehung zu einem der die
    Welt, von der unser, der Europäer Wohl und Weh abhängt, destabilisiert, angriffskriege führt für landgewinn
    und jedem Bösewicht der den Westen hasst mit A-Bomben ausrüsten will?

    Was beides miteinander zu tun hat, nu wenn du das nicht erkennst müssten wir uns treffen und ich müsste stunden lang reden und das würde für mich zu viel sein.

  100. Babieca 18. April 2018 at 15:29

    Vernunft13 18. April 2018 at 14:41

    Die Fraktion Die Linke hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, nach dem das Fahren ohne Fahrschein keine Straftat mehr sein soll . Auch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will, dass „Schwarzfahren“ nicht länger strafrechtlich sanktioniert wird

    Jawoll! Und dito nicht mehr länger sanktioniert sind Mord und Totschlag und Raub und Einbruch und Selbstjustiz und Autoabfackeln und Graffitischmieren und Faustrecht und illegaler Grenzübertritt und Fahren ohne Führerschein und Körperverletzung und Vergewaltigung und Steuerhinterziehung und Zusammenschlagen und Ausrasten und Postklauen und Briefeplündern und Bäume in der Stadt als Feuerholz umhacken und plündern öffentlicher Blumenrabatten und das Defäkieren in Brunnen und Seen und das Abschießen von allem Viehzeug – im Wald und auf der Heide, am Deich und auf der Wiese, auf dem Stadtteich, in Nachbars Garten und im Stall des Bauern – und das Messern des Passanten und Blutrache sind auch keine Straftaten mehr.
    ………………………………………………………………………………………………..
    Upps….da habe ich doch glatt gelesen, „das Fahren ohne Führerschein“ soll keine Straftat mehr sein. Wie verrückt ist das denn dachte ich. Aber ich habe es den Linken schon zugetraut das die vollends abheben. Erst beim zweiten Lesen las ich dann „Fahrschein“.

  101. 1500 Bundespolizisten im Einsatz: Schleuser- und Rotlichtbanden in Siegen stehen im Mittelpunkt der Mega-Razzia

    Mittwoch, 18.04.2018, 15:48
    Der Höhepunkt der größten bundesweiten Razzia in der Geschichte der Bundespolizei erfolgte um sechs Uhr in Siegen. Einsatzkräfte der Anti-Terroreinheit GSG 9 stürmten ein Thai-Massage-Bordell und setzten dort die mutmaßliche 59-jährige Chefin einer weitverzweigten Schleuser- und Rotlichtbande sowie eine weitere Person fest.

    Nach Informationen von FOCUS Online hatten die Ermittler nach Hinweisen auf Schusswaffen die Festnahmen in Siegen angeordnet. 1500 Beamte hatten am Mittwochmorgen 63 Bordelle und Wohnungen in zwölf Ländern durchsucht.

    Schwerpunkt der Aktion war Nordrhein-Westfalen mit 18 Objekten, darunter sechs in Siegen, zwei in Bonn und Düsseldorf, jeweils eine in Dortmund und Gelsenkirchen sowie etliche weitere in der westfälischen Region. Sieben Haftbefehle sollten nach Angaben der Bundespolizei im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main vollstreckt werden. Insgesamt wurden 100 Personen in Gewahrsam genommen. Bei der Razzia wurden zudem hohe Bargeldmengen sichergestellt.

    Die Durchsuchungen richteten sich im Kern gegen eine 17-köpfige Bande rund um eine Endfünzigerin aus Thailand, die von Siegen aus mit Schleusung, Menschenhandel und Zwangsprostitution im Rotlichtmilieu Millionen verdient haben soll. Dabei wurden Hunderte Frauen und Transsexuelle, so genannte Loverboys, aus Thailand mit Hilfe teils erschlichene Visa illegal nach Deutschland gebracht, um hier in einschlägigen Etablissements anschaffen zu gehen.

    Schleuser drohten Zwangsprostituierten Gewalt an
    Die Bande die Prostituierten bundesweit von Bordell zu Bordell rotieren. Die Einnahmen pro Person zwischen 16.000 und 36.000 Euro strichen die Menschenhändler beinahe vollständig ein. Auf diese Weise sollten ihre Opfer die Schleuserkosten abarbeiten. Wenn sich jemand weigerte, in Bordellen zu arbeiten, drohte die Bande ihnen nach FOCUS-Online-Informationen Gewalt an.

    Razzia, Bundespolizei, Siegen
    dpaSiegen stand bei der bislang größten Razzia in der Geschichte der Bundespolizei im Mittelpunkt.
    Die Banden arbeiteten in einer Art Netzwerk: Ein Teil der Beschuldigten rekrutierten die Frauen in Thailand. Andere schleusten sie mit erschlichenen und gefälschten Visa nach Deutschland.

    Dort wurden sie dann in privaten Bordellen untergebracht, die sich meist in Wohngebieten befanden. Weil ihre Freier regelmäßig neue Frauen wollten, zirkulierten die Zwangsprostituierten zwischen den verschiedenen Bordellen. Die Ermittler stellten während ihrer Razzia zudem fest, dass gegen die Frauen Gewalt angewendet wurde.

    Die Bundespolizei in Koblenz ermittelte seit April 2017 in dem Fall. Horst Seehofer, erst seit Kurzem als Bundesinnenminister im Amt, lobte den Einsatz geradezu überschwänglich. „Der Bundespolizei ist ein harter und in seinem Ausmaß beispielloser Schlag gegen ein bundesweit verzweigtes Netzwerk der Organisierten Kriminalität gelungen“, hob der CSU-Politiker hervor. Viele hunderte Frauen und Männer seien der menschenverachtenden grenzenlosen Profitgier von Schleusern über Jahre und Landesgrenzen hinweg ausgeliefert gewesen.

    „Es geht den Kriminellen nicht um humanitäre Hilfe, sondern persönliche Bereicherung“
    Bundespolizeipräsident Dieter Romann erklärte: „Es geht den Kriminellen nicht um humanitäre Fluchthilfe, sondern um persönliche Bereicherung in Form menschenverachtender Ausbeutung.“ Erneut zeige sich, so Romann: „Organisierte Schleusungskriminalität ist häufig erst der Anfang für weitere Verbrechen!“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/df-df_id_8786155.html

  102. Zuletzt haben sich die Einsätze laut FFB-Polizei erhöht. „Vier bis sechs Einsätze in der Flüchtlingsunterkunft haben wir mindestens pro Woche“, so der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion. Dabei gehe es vor allem um Körperverletzung und Diebstahl innerhalb der Unterkunft.
    https://www.welt.de/vermischtes/article175567141/Tumulte-in-Fuerstenfeldbruck-Fluechtlinge-protestieren-fuer-besseres-Essen-und-mehr-Taschengeld.html
    Fürstenfeldbruck hin UND ZURUCK, es ist höchster Zeit.

  103. Wir sollten mal alle zusammen ( damit meine ich mehrere 100 ) mit einer Kippa durch Berlin laufen,mal schauen was passiert. Eigentlich sind wir das den Juden schuldig !!!!!

  104. Was ist das nur für eine Geisteskrankheit in unserem Land? Oder ist das wirklich alles der Plan (Resettlement Programm der UNO)?

    Ok, aber die kleinen, linksgrünen Mitläufer, die kennen keine großen Pläne. Die müssen einfach nur dumm sein. Denn wir warnen seit Jahren, fast schon Jahrzehnten, vor den Folgen, wenn man die Anhänger einer solch antisemitischen Ideologie in Massen ins Land schleust. Und gerade diese „Kleinen“ bekamen dann immer fast Schaum vor dem Mund und Zuckungen und wiederholten ständig „Nazi, Nazi, Nazi“.

    Und jetzt, jetzt, wenn die Ergenisse unübersehbar und nicht mehr ignorierbar sind, dann kommen solch „schlauen“ Artikel wie z. B. im Tagesspiegel, dass an den Ursachen noch geforscht werde.

    Es ist so erbärmlich … und gefährlich.

  105. schulz61 18. April 2018 at 13:44

    Wann begreift der ZdJ endlich, wer seine Feinde sind! Stattdessen wird immer wieder die AfD als antisemitisch bezeichnet! Sind die wirklich so dämlich?
    ———————————————————————————————————————————

    Wenn da die Merkeldämmerung kommt, fresse ich ne Besenkammer!
    Leider genauso Opfervolk wie 87% der Deutschen!

  106. Erst vor ein paar Tagen hat unser Außenminister Israel besucht und natürlich mit schönen Worten auf die besondere Beziehung zu Deutschland hingewiesen. Alles schön und gut, aber die Vergangenheit kann man nun mal nicht ändern, sehr wohl aber die Zustände der Gegenwart, und da sehe ich große Widersprüche zwischen den schönen Worten und seiner aktive Rolle als Politiker. Schließlich war es doch die SPD, die bis heute die Einwanderung aus muslimischen Ländern begrüßt und auch findet, dass der Islam zu Deutschland gehört. Man kann nicht einerseits das Geschehen der Vergangenheit verurteilen und gleichzeitig Feinde Israels nach Deutschland einreisen lassen, die hier Juden angreifen.

  107. INGRES

    Schön das du dich getroffen fühlst, warst ja auch kein kolateralschaden.

    Juden hatten welche möglichkeiten in den 1900 -1945 Jahren, Politisch meine ich?
    Wenn du dich fragst warum also Juden bei kommunisten schutz fanden, wenn sie
    ihre religion aufgaben also zu nichtjuden wurden, ganz einfach, intellekt und Selbsterhaltung.

    Siehst du dich aber im Konservativen bereich um, findest du ebenso massenhaft Juden.
    nimmst du Andrew Breitbart, Mark Levin, Pamela Geller, Ben Shapiro, Milton Freedman, Any Rand….
    es gäbe keine konservative bewegung ohne die leute und BIBI ist auch kein Kommunist.

    Du bist zu aktiv um es nicht zu wissen, deswegen finde ich dich auch so abstoßend, du weisst es besser gespaltene giftzunge.

  108. Wo Leben wir hier überhaupt. Laber, Laber, Laber, auf das blöde Maul ist die richtige Antwort. Seht euch mal die Pappnase an, so etwas nehm ich vor dem Frühstück. Und was hört man von Murksel, nichts. Immer auf die Fresse, besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Weg mit dem Abschaum.

  109. Für deutsche Gerichte gibt es kein moslemischen Antisemitismus!
    .
    Das gibt’s nur für Deutsche!

    .
    „…Zwei Drittel der Anschläge auf Synagogen werden von deutschen Richtern nicht als antisemitisch dargestellt; als Motiv gilt dann «Protest gegen Israel». – Antisemitismus gibt es bei Arabern laut der deutschen Justiz fast nicht: Es ist entweder Protest gegen Israel oder Ausländerkriminalität….“
    .
    .
    Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam
    .
    https://www.nzz.ch/feuilleton/die-islam-konferenz-ist-deutsche-unterwerfung-ld.1371525
    .
    .
    Karl Lagerfeld:
    .
    „Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen.“ 

  110. Hier sind die TÄTER_Innen am Werk, die uns immer mehr von diesen völlig nutzlosen illegalen Einwanderern ins Land holen:

    Flüchtlingspaten Syrien e.V.
    Paulstraße 19
    10557 Berlin

    Vorsitzende: Tina Mede, Remo Klinger, Martin Keune

    Fotos im Titel mit freundlicher Erlaubnis von *www.christian-ditsch.de* und Martin Keune

    Webseitenentwurf, Konzeption: Martin Keune und Martina Beil für ZITRUSBLAU GmbH, Berlin

    Da mal kräftig die Meinung sagen – Selbstschutz beachten, sich nicht angreifbar machen!!!

    Was „feiern“ die gerade: “

    … GLÜCK ist, dass wir mit Eurer Hilfe S.’ schwer kranken Vater aus Syrien nach Berlin retten konnten. GLÜCK ist auch, dass S., ihre Mutter und ihre beiden Geschwister nun hier bei ihrem Vater und in Sicherheit sein können. Und so reicht zum GLÜCKLICH sein auch einfach wieder das erste Erdbeereis im Frühling.“
    S. ist hier – holt schwerkranken Vater nach. UND DIE MUTTER und die beiden „Geschwister“. Also: Aus EINEM ANKERKIND werden so im Handumdrehen fünf „Flüchtlinge“, die wir für TEURES GELD hier versorgen „müssen“, die Krankenbehandlung bezahlen „müssen“.

    WEHRT EUCH!

  111. Diese Show ist eine moralische Niederlage.

    Nächste Woche Freitag veranstaltet die WWE nur drei Wochen nach Wrestlemania ausgerechnet in Saudi-Arabien die nächste Megashow – und wirft für das Geld der Scheichs all ihre moralischen Prinzipien über Bord.

    ? Flucht vor den Fans, Undertaker-Wirbel, verschobene Comebacks – und plötzlich keine Lust mehr auf die eigene Frauen-Revolution!

    Es begann Anfang März, als die WWE stolz einen Zehn-Jahres-Vertrag mit dem Sportministerium von Saudi-Arabien verkündete. Ein Land, in das Israelis nicht einreisen dürfen, in dem jüdische und christliche Messen verboten sind. Aber dafür fließt massig Öl und füllt die Kassen der Scheichs. Ihr neuestes Hobby: Wrestling. Vertraglich wurde zugesichert, dass die WWE nun jährlich mindestens eine Live-Show in Saudi-Arabien abhalten wird.

    ? Nächste Woche Freitag wird dieser Deal gefeiert, mit dem „Größten Royal Rumble aller Zeiten“ (18 Uhr, WWE Network/Sky) – der stellt die WWE auf den Kopf und macht die Fans sauer!

    Quelle: BILD+

  112. ike hammer 18. April 2018 at 16:10
    […]
    Juden hatten welche möglichkeiten in den 1900 -1945 Jahren, Politisch meine ich?[…]

    Mit der Reichsgründung ging 1871 auch eine Säkularisation und Liberalisierung Deutschlands einher, was zur Folge hatte, dass Juden sich in Deutschland einen bis dahin die da gewesenen sozialen Aufstieg erarbeiten konnten, der nach 1933 mit der Machtergreifung Hitlers ein Ende
    hatte.

  113. @ mike hammer 18. April 2018 at 15:59:

    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Das mit der Jüdischen Verschwörungs Lüge
    ist alles im Kommentarbereich oft nachlesbar

    Das hat mich jetzt aber doch neugierig gemacht, deshalb habe ich mit dem praktischen Site-Tool von Google danach gesucht.

    Es gibt in der Tat Ergebnisse, aber fast alle stehen in Anführungszeichen und so weit ich es in den kurzen Ausschnitten bei Google erkennen konnte, waren ALLE ablehnend gegenüber dieser Vorstellung. In ein paar Tagen erscheint auch dein Kommentar bei dieser Suche. Und meiner!

    Was beides miteinander zu tun hat, nu wenn du das nicht erkennst müssten wir uns treffen und ich müsste stunden lang reden und das würde für mich zu viel sein.

    Für mich wahrscheinlich auch. Du hast recht, das lassen wir besser bleiben.

  114. Drohnenpilot 18. April 2018 at 16:17

    „…Zwei Drittel der Anschläge auf Synagogen werden von deutschen Richtern nicht als antisemitisch dargestellt; als Motiv gilt dann «Protest gegen Israel». – Antisemitismus gibt es bei Arabern laut der deutschen Justiz fast nicht: Es ist entweder Protest gegen Israel oder Ausländerkriminalität….“

    Genau so. Islamische Staaten wie Malaysia, Indonesien und Malediven haben mit Israel und dem „Nahost-Konflikt“ genau nichts am Hut. Auch nicht mit Israel und „Juden“. Trotzdem erkennen sie Israel nicht an und verweigern Israelis die Einreise. Warum? Weil diese Staaten islamisch sind. Und im Islam gilt ausschließlich, was der Islam behauptet: „Juden sind die Feinde des Islams, verderbt, verschlagen, „prophetenmörderisch“, islamverfälschend, Allahs Gebote brechend.

    Deshalb kann Israel – was es ja ständig macht – noch so viele ihm mörderisch gesonnene Mohammedaner aus Islamien in seinen Krankenhäusern mit Top-Medizin bereitwillig zusammenflicken und kurieren, es ändert an der islamischen Mordmentalität selbst gegenüber den Ärzten, die ihnen das Leben gerettet haben, überhaupt nichts.

  115. Levi Salomon vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus JFDA teilte noch in der Nacht zu Mittwoch mit: „Es ist unerträglich anzusehen, dass ein junger jüdischer Mann auf offener Straße im gut situierten Berliner Stadtteil Prenzlauer-Berg angegriffen wird, weil er sich als Jude zu erkennen gibt. Das zeigt, dass jüdische Menschen auch hier nicht sicher sind. Nun sind Politik und Zivilgesellschaft gefragt. Wir brauchen keine Sonntagsreden mehr – es muss gehandelt werden.“
    —————————————————————————————————————-
    Naja, Herr Salomon, da sollten Sie zunächst mal ein klärendes Gespräch mit ihrem jüdischen Bruder und Philantrophen, George Soros, führen, dem es ein Herzensanliegen ist, jährlich ca. 1.000.000 Migranten aus muslimischen Ländern den Weg nach Europa zu zeigen. Da besteht erheblicher Handlungsbedarf !!

    Im übrigen wurde der junge Israeli „nur mit einem Gürtel“ „aufgefrischt“. Solche Lappalien steckt z.B. der indigene Deutsche doch locker weg, wenn nicht noch zusätzlich Messer gezückt werden oder der Wunsch nach einer Penetration erfolgt. Merkwürdig ist auch, dass Herr Salomon nicht zu vernehmen ist, wenn seine deutschen Mitbürger täglich von Zugewanderten gewaltsam „gemobbt“ werden. Selbstverständlich muss in Deutschland etwas geschehen. Das Rezept dazu ist doch sehr einfach : Weniger Migranten = Weniger Kriminalität oder anders : Warum werden Gewalttäter nicht konsequent abgeschoben ? Warum wird mit deren Heimatländern nicht vereinbart, dass Verurteilungen zu Gefängnisstrafen in D im Heimatland abzusitzen sind mit dem späteren Verbleib selbiger dort ??
    Fazit : Der Kampf ist gegen Antisemitismus und Antigermanismus zu führen !!!

  116. mike hammer 18. April 2018 at 16:10
    INGRES

    Schön das du dich getroffen fühlst, warst ja auch kein kolateralschaden.

    J…
    Du bist zu aktiv um es nicht zu wissen, deswegen finde ich dich auch so abstoßend, du weisst es besser gespaltene giftzunge.

    ######################

    Sie sollten sich bei INGRES entschuldigen bzw. um Entschuldigung bitten.

    Für was halten sie sich?

  117. Bundesweite Großrazzia gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel (Siegen/NRW)
    https://www.youtube.com/watch?v=5VZN-fo5UN8

    Könnte man das nächste Woche mal in Berlin, Bremen, Hamburg, Dortmund & Essen machen? Besuch bei all den Kurden- Libanesen- & Araber-Clans, die diese Städte mit ihrer #Kriminalität fest im Griff haben? Die Polizei würde gerne, jedoch die Politik will das wohl nicht!? #BPolRazzia
    *https://twitter.com/Super_Rezepte/status/986509046176940035

    ———————-
    EINZELFALL, …
    das hat man aber immer bei GRENZENLOSER GUTMENSCHLICHKEIT

  118. @ Eurabier 18. April 2018 at 13:31

    🙁 Linke Deutsche & linke Juden schwafeln am liebsten über tote Juden.

  119. Ulf Poschardt hat es immer noch nicht kapiert:

    Leider, so muss man sagen, werden die Muslime mit ihrem Zentralrat und den oft genug unseligen religiösen Organisationen mies vertreten. Sie sollten es als ihr Thema erkennen.

    https://www.welt.de/debatte/article175562808/Antisemitismus-in-Deutschland-Es-reicht.html

    Er schreibt seit Jahren, seit er bei der Welt als Oberwilly ist, ganz bewußt am Problem vorbei, um die Illusion des „mißvestandenen Islams“ und den „netten Moslems“ aufrecht zu erhalten.

  120. Der syr. Muslimbruderschafter Aiman Mazyek hält sich bedeckt, wer die Täter waren.
    Das arab. Großmaul 2014: „Ich bin ein Jude, wenn Synagogen angegriffen werden, ich bin ein Christ, wenn Christen beispielsweise im Irak verfolgt werden, und ich bin ein Muslim, wenn Brandsätze auf ihre Gotteshäuser geworfen werden.“ Soll er doch in Berlin mit Kippa rumlaufen – jeden Tag!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aiman_Mazyek#Standpunkte

  121. An Widerwärtigkeit nicht mehr zu überbieten. Von unserem faschistischen System und dessen Systemlingen werden die Täter hofiert, deren Ideologie propagiert und deren Taten relativiert. Ich versichere unseren jüdischen Mitbürgern meine vollste Unterstützung, auch wenn sie diese von einem „Neurechten“ sicher ablehnen werden.

  122. … erst Juden… dann Frauen… dann Christen bzw. der Rest… Oder täusche ich mich in der Reihenfolge?
    Ist letztlich auch egal, denn, alle hier Aufgezählten sind Betroffene, wenn der Islamgechipte zuschlägt…

  123. mike hammer 18. April 2018 at 15:59,
    Ich gebe Ihnen recht! Es ist hier desöfteren von „judäischer Achse“, „Geldjuden“, „der Ostküste“ die Rede.
    Genau wie in Putin-Rußland ist diese Verwendung antisemitischer Codes volatil. Einerseits wird, wenn es opportun erscheint, Israel scheinbar „verteidigt“, in anderen Fällen wiederum werden die klassischen antisemitischen Stereotype und Sujets aufgetragen.
    Diese Schizophrenie wird überhaupt bei der Syrienkrisis offenkundig. Das Baath-Regime Syriens (wie auch das gestürzte in Irak) ist vom latensten Antisemitismus in der offiziell kolportierten Staatsdoktrin getragen, und bei den „Geflüchteten“ Syrern und Irakern ist das auch ganz deutlich ausgeprägt und der Haß auf das Judentum geradezu explosiv. Ebenso bei den Hamas-Pallis, die nach Europa „eingewandert“ sind. Ebenso Iran, welches momentan selbst und mit seiner Hezbollah, die schlimmste antisemitische Rhetorik plus Auslöschungsfantasien auffährt. Und viele Rechte (gewiß nicht alle und es gibt sehr unterschiedliche konservative Strömungen in der westl. Welt; z.B. ein rechter Britischer Tory, ein PiS Parteigänger in Polen, ein FIDEZ Wähler in Ungarn oder ein rechter Republikaner in den USA, käme nie auf die Idee für Iran und seine Proxys irgendeine Sympathie zu entwickeln.).
    Wenn man dann inkriminiert, daß Präs. Trump mit KSA „packeln“ würde, verleugnet man zu gerne, daß das Königshaus des Saud sich längst mit der Existenz Israels abgefunden hat, den Staat Israel vielmehr noch als mittelbaren Verbündeten im Widerstand gegen expansionistischen iranisch-terroristischen Einfluß in der Region begreift und es seit einigen Jahren bereits auf informeller Ebene eine gute Zusammenarbeit gibt. Mit dem aktuellen Kronprinz haben sich die Verbesserungen in den Beziehungen noch beschleunigt. Von offiziellen Vertretern des KSA, egal ob auf Regierungsebene oder im Staatsklerus, sind Haß- und Drohbotschaften gegen den Staat Israel wie auch dem jüdischen Volk, gleichsam unbekannt. Deswegen ist auch diese fürchterliche Hetze gegen Präs. Trump derart bösartig, vermutlich auch wegn dem Glauben seiner Tocher und ihres Gatten Jared.
    Donald hat wie nur wenige Weltführer ein Sensorium für die tatsächliche Lage in Nahost. Zu sagen die Baathisten sind „säkular“, und diese seien unterstützenswert, der Saudi ein Religionsfanatiker, mag an der Oberfläche einem so erscheinen. Aber man muß tiefer gehen, die Hintergründe und Konstellationen analysieren. Und genau das tut Donald.

  124. DER ALTE Rautenschreck 18. April 2018 at 15:02

    Ich glaube da ist was falsch verstanden worden (hatte aber auch schon gedacht, dass es mißverständlich sei). Ich meinte nicht, dass es klar ist, dass aufgrund des Koran eine schlechte Meinung von den Moslems bestünde, sondern dass es klar sei, dass der Islam die Juden haßt und verfolgt (wobei es wiederum geklärt werden müßte warum er das initial macht, denn mit den Juden macht er das ja am schlimmsten).

    t

  125. Indutiomarus 18. April 2018 at 15:08
    @INGRES

    Im Übrigen sind sie doch in der AfD. Die wird von Israel ablehnt.

    —————————————————————-
    Da gabs meine ich Widersprüchliches zu. Ich erinnere mich auch hier auf PI. Zunächst meine ich machte ein Israeli der AfD „Avancen“, die er am nächsten Tag dementierte. Genaueres weiß ich jetzt nicht. Na ja und der „Zentralrat der Juden“ ist ein Systemelement der BRD bzw. der westlichen Globalisierung. Aber den trenne ich zunächst von Israel. Und bisher habe ich nichts gegen Israel in der Hand. Wenn, dann laß ich mich aber eher an die Wand stellen, als dass ich Israel wegen des Holocaust schonen würde. Mit mir nicht.

  126. Indutiomarus 18. April 2018 at 15:24
    @INGRES

    Der Hass zwischen den Semiten Araber und Juden könnte man aus dem Hass unter Gleichen herleiten.
    Im 30jährigen Krieg hassten sich die katholischen und evangelischen Deutschen. Die Angelsachen (Angeln und Sachsen als germanische Stämme) haben Deutschland gehasst. Sonst wäre Dresden nicht denkbar.
    Oder Nordirland, auch Hass der Konfessionen.

    Schwieriges Thema…..

    ————————————-
    Ja, ich weiß nämlich nicht, ob es auf Pi schon mal behandelt wurde woher der Judenhass im Islam initial kommt. Meist weiß ich so was selbst oder vom Gefühl her. Aber wenn ichs nicht weiß, wurde es vermutlich auf PI noch nicht explizit behandelt. Es wird nur vom unbestreitbaren Hass des Islam ausgegangen. Aber Stürzenberger müßte es doch klären können.

  127. Täglich werden unzählige Deutsche von Kulturbereicherern verprügelt, vergewaltigt, ermordet. Es wäre schön, wenn dies genauso thematisiert werden würde. Leider werden die Videos und Bilder über diese Gewalttaten nicht gezeigt.

  128. INGRES 18. April 2018 at 17:42

    Indutiomarus 18. April 2018 at 15:24
    @INGRES

    Der Hass zwischen den Semiten Araber und Juden könnte man aus dem Hass unter Gleichen herleiten.
    Im 30jährigen Krieg hassten sich die katholischen und evangelischen Deutschen. Die Angelsachen (Angeln und Sachsen als germanische Stämme) haben Deutschland gehasst. Sonst wäre Dresden nicht denkbar.
    Oder Nordirland, auch Hass der Konfessionen.

    Schwieriges Thema…..

    ————————————-
    Ja, ich weiß nämlich nicht, ob es auf Pi schon mal behandelt wurde woher der Judenhass im Islam initial kommt. Meist weiß ich so was selbst oder vom Gefühl her. Aber wenn ichs nicht weiß, wurde es vermutlich auf PI noch nicht explizit behandelt. Es wird nur vom unbestreitbaren Hass des Islam ausgegangen. Aber Stürzenberger müßte es doch klären können.
    ########
    Schaut Euch mal die Videos von Brigitte Gabriel an. Die erklärt es Euch. Der Mohammed wollte den Juden eine von ihm selbst aus vielen Elementen zusammengebastelte neue Religion schmackhaft machen.
    Die Juden, deren Glaubensbekenntnis damals schon viele Tausend Jahre alt war haben den kleinen Mohammed aber nur ausgelacht und ihm bedeutet, dass er und sein stümperhaft zusammengeklautes Glaubenskonglumerat nicht gebraucht werden. Entsprechend hat er aus einer späteren Position der Stärke seinen Hass gegen Juden ausgelebt und diesen an seine nachfolgende Anhängerschaft zeitlos gültig übergeben. diese haben die Worte dann gierig aufgesogen und leben noch heute danach.
    LEIDER AUCH BEI UNS IN DEUTSCHLAND!
    Islamterror gegen Juden in Deutschland beenden, aber dalli-dalli!
    Euer Hans.Rosenthal

  129. Indutiomarus 18. April 2018 at 16:40

    Ich kenn den guten mike_hammer (ich weiß nicht ib er Jude ist) auch aus dem Blog „quotenqueen“ als fanatischen Anhänger Israels und war immer der Meinung, dass er sie irgendwie, (den Spezialausdruck dafür kenne ich nicht) nicht alle ganz richtig hat. Das seh ich nicht als Beleidigung seiner Person, sondern das geht ja auch aus den Kommentaren hervor die er hier auf PI abliefert (die ich deswegen auch wohl noch nie zuvor kommentiert habe, wiewohl wir uns im Strang über die Trump-Raketen ja ein wenig angenähert schienen. Aber auch da sit seine Art nicht mein Fall).
    Ich bin also nicht sonderlich getroffen. Ich hatte den Knall diesmal, wenn auch nicht so hart erwartet.
    Nur antworten werde ich jetzt nicht. Nachdenken tu ich aber über das Inhaltliche seine Kommentars (bis auf den Schluß ist der ja nicht so schlecht), denn ich will ja immer was klären

  130. In Frankreich werden Juden ermordet. In Deutschland sind sie nicht mehr sicher.
    Und das alles wegen Muslimen, die keiner im Land braucht

  131. INGRES 18. April 2018 at 17:54

    Ich fordere auch keine Löschung des Kommentars, denn er ist mehr als eine plumpe Beleidigung und sollte deshalb stehen bleiben. Vielleicht kann auch ein @mike hammer mal was lernen.

  132. Warum geht der Jude nicht zu dem Bübchen, nimmt ihm seine Gürtel ab und hängt ihn daran auf.
    Der Spacken ist auf den Foto ist ein 50-kg-Bübchen, mit der linken Hand den Gürtel abgewehrt, mit der rechten pack ich ihn und schlag ihn grün und blau.
    Offenbar sind die Juden der selbe feige Sauhaufen und Sprücheklopfer wie unsere Waschlappen-Jugend.
    Bei eins gegen eins steht man seinen Mann um macht nicht ein Foto von der Bratwurst.
    Kurzen Prozess im solchen Freaks!

  133. Ab sofort werde ich mit Kippa durch die Straßen laufen und wenn dann so ein analphabetischer koranhöriger „“Möchtegern-Herrenmensch“ was will, dann gnade ihm der Mördergott Allah. Ich bin 1,90 m groß , wiege 95 kg und noch fix in Form!!!!!i

  134. @Nuada

    Also ich besitze ein Buch über die „jüdische Weltverschwörung“. Es soll die Initial-Verschwörung für die Moderne sein. Ich habe mal hier in dieser Richtung kommentiert, aber nur unter Vorbehalt. Ich habe nur einige hervorstechende Fakten genannt bis zu Soros und Fecabook. Aber alles unter strengstem Vorbehalt. Ich bin damit zwar schon lebensmüde, aber noch kein direkter Selbstmörder.
    Und wie gesagt ich weiß es nicht. Ich bin kein Gedeon. Und Verschwörungstheorien stehe ich wie bekannt, wenn sie auch noch bei der Bibel anfangen, skeptisch gegenüber. Aber es gibt schon viele Fakten. Klären kann man nix, weil ja alles tabuisiert ist.
    Und im übrigen (jetzt muß ich wieder eine eigene Sprache entwickeln) führt von da sicher kein Weg zum Holocaust. (es hat 2 Minuten gedauert bis ich den speziellen Sprech hatte, wenn ich auch nicht zufrieden bin, aber das eine Wort konnte ich nicht schreiben, da man sich dem Holocaust nicht direkt nähern kann)

  135. erich-m 18. April 2018 at 18:05
    Warum geht der Jude nicht zu dem Bübchen, nimmt ihm seine Gürtel ab und hängt ihn daran auf.
    Der Spacken ist auf den Foto ist ein 50-kg-Bübchen, mit der linken Hand den Gürtel abgewehrt, mit der rechten pack ich ihn und schlag ihn grün und blau.
    Offenbar sind die Juden der selbe feige Sauhaufen und Sprücheklopfer wie unsere Waschlappen-Jugend.

    ————————————————————-

    Also hier im Studio trainiert meine ich auch ein junger jüdischer Mitbürger. Müßte mich sehr täuschen, wenn ich seine äußere Erscheinung fehl interpretieren würde. Groß, gute Figur, kräftig. Macht sehr seriöses Training.

  136. In den N24-Nachrichten wurde die Nationalität des Täters nicht mal erwähnt. Das Gesicht wurde sorgfältig verpixelt, so dass keiner auf die Idee kommt, es könnte sich vielleicht um einen Moslem handeln. Sofort wurde eine Grafik eingeblendet: 95% der Angriffe auf jüdische Mitbürger aus dem rechten Spektrum (d.h. von Deutschen) herkommt.
    Wie es weiter ging mit den Ausführungen zu dem Thema weiß ich nicht mehr, ich musste auf ein Kinderprogramm umschalten…

  137. Merkill will ja jetzt mit aller Härte gegen die Folgen ihrer eigenen illegalen „Politik“ vorgehen – die ist so lächerlich und als Kanzlette dermaßen schlecht… da wird einem nur noch schlecht, wenn man die sieht.
    Unfassbar, was bei uns in der Regierung sitzt!!! Inkompetenz, Machtgierige, Deutschlandabschaffer und Volksverräter.

  138. Also ich finde die Lobhudelei für das Judentum hier nicht angebracht.
    Ja, es gibt die Geldjuden (Soros, Greenspan, Rothschild, Wertheimer, Goldman&Sachs usw.) und die sind sehr wohl maßgeblich am Unglück dieser Welt beteiligt und Israel ist ein widerlicher Besatzungsstaat.
    Ferner finde ich die jüdischen Bräuche und Sitten widerlich (Beschneidung, Schwagerehen, Koscher-Kram, die Nichtstuer mit den Schläfenlocken usw.)
    Ferner halten sie sich für etwas Besseres, das „auserwählte Volk“ und sind damit so etwas wie Rassisten, und da sie ein eigenes Volk sind und auch so fühlen, können sie nun mal keine Deutschen sein, man kann nicht zwei Herren dienen. Das ist das Gleiche wie mit Deutsch-Türken, dass geht nicht!

  139. es hat 2 Minuten gedauert bis ich den speziellen Sprech hatte

    Diese Art der Bemühungen und Gratwanderungen zwischen Subtilität und Verständlichkeit (wohl meist auf Kosten des Letzteren) sind mir nur zu gut bekannt, lieber INGRES – fast schon zur zweiten Natur geworden. Ich bin mit dem Fluch außerordentlicher Neugier und Wissbegier geschlagen und daher schon einige Wege abseits der ausgetretenen Pfade gegangen. Teilweise sogar erfolgreich bis zum Ende.

  140. INGRES 18. April 2018 at 15:15

    ich muß mich revidieren: Das Buch findet man doch im Internet. Also nix mit Darknet. Und habe auch gelesen, dass der Autor …. geriet …
    klar, was anders als … geraten … soll man, wenn. Was nicht heißt, dass da was Wahres steht. Nur wie gesagt die Passage als er die Namen mit bekannter deutscher Professoren nennt, die sich Sorgen über die Aktivitäten ihrer jüdischen Kollegen in Rußland machen war für mich ehr interessant. Wenns stimmt, schade doch, dass das in der normalen Geschichtsschreibung nicht vorkommt. Oder?

  141. Wenn Islam zu Deutschland gehört, dann gehört auch Antisemitismus zu Deutschland. Islam und der Koran sind antisemitisch. Muhammed erzählt mit Stoltz dass er 600 Juden enthauptet hat.

  142. Nuada 18. April 2018 at 18:33

    Ja liebe Nuada, da sind wir wohl gebrannte Kinder. Aber man darf seinen Mitbürgern darob nicht böse sein. Das Ereignis (das ist wieder der Sprech) dass wir nicht direkt ansprechen dürfen, um nicht alle Beziehungen zu verlieren (so weit kann das gehen) hält auch und gerade die Intelligenten und auch die Inkorrekten unter einer diskursiven Knute. Wir dürfen denen die nicht stark genug sind die zu zerbrechen (und auch ich will ja noch in Freiheit bleiben und bin zurückhaltend), nicht böse sein, sondern so sprechen, dass wir trotzdem noch reden können.

  143. @Nuada, aber auch @All

    Ach so, was ich gerade noch schreiben wollte. Wenn man sich zu dem Ereignis direkt äußert, also direkt sagt was man sagen will und was auch (moralisch) wahr ist, wird einem das Gegenteil dessen unterstellt (also die Rechtfertigung des Zivilisationsbruchs, des schlimmsten Anwurfs mit dem man jemand ausschalten will und kann) was man sagt.
    Jetzt müßte ich nur noch den Begriff kennen der dieses Paradox bezeichnet. Ich könnte zwar Klartext reden, damit alle gemeinsam nach diesem Begriff suchen. Aber der Klartext ist nicht ratsam. Trotzdem meine ich, dass jeder weiß was gemeint ist. Und das Phänomen der „inversen Unterstellung“ bezeichnen hilft.

  144. Dinge die ich nie für möglich gehalten hätte passieren in unserem Land!
    Menschen werden werden auf einer öffentlichen Straße ausgepeitscht, Wahnsinn!
    Merkel deine Lieblinge sind in Wahrheit Bestien!

  145. Aber jetzt geh ich erstmal zum Body Building und dann noch 1 h schwimmen. Das laß ich mir nicht nehmen. Genau so wenig wie den Genuß am heutigen Sonnentag. Wer weiß wie lange das noch möglich ist.

  146. Solche Ereignisse ließen sich vermeiden, wenn man alle Moslems in ihre angestammten Herkunftsländer verfrachten würde. Akif hat schon Recht … wenn wir hier 8 Millionen rauswerfen, haben wir morgen den Himmel auf Erden und ein besseres Sozialsystem.

  147. Das_Sanfte_Lamm 18. April 2018 at 16:23
    Mit der Reichsgründung ging 1871 auch eine Säkularisation und Liberalisierung Deutschlands einher, was zur Folge hatte, dass Juden sich in Deutschland einen bis dahin die da gewesenen sozialen Aufstieg erarbeiten konnten, der nach 1933 mit der Machtergreifung Hitlers ein Ende
    hatte.
    —————————————————————————-
    Ich habe erst wieder das Buch von Hannah Arendt „Elmente und Ursprünge der totalitären Herrschaft“ gelesen. Die Arendt war selber Jüdin, 1933 in die USA geflüchtet. Sie sagt, dass sich die Juden nie wirklich in Deutschland assimiliert haben, nie Berufe wie Fabrikarbeiter, Angestellter, Landwirt usw. ausgeübt haben, immer im Geldwesen oder als Händler tätig waren und alle jungen Juden Dandy’s und sehr heufug Homosexuelle waren. Arendt sagt, wären sie wirklich in der Gesellschaft assimiliert gewesen, wären sie nie so ins Fadenkreuz des Regimes geraten und gibt den Juden eine gehörige Portion Mitschuld an ihrem Schicksal.
    Die Chance auf Assimilation haben sie nach 1871 nicht genutzt!!!

  148. erich-m 18. April 2018 at 18:32
    „Also ich finde die Lobhudelei für das Judentum hier nicht angebracht. …“
    ========
    Trotzdem sind mir jüdische Mitbürger um Lichtjahre sympathischer wie die Steinzeitmohammedaner, denn …

    „In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat. Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte. (Islamwissenschaftler Hans-Peter Raddatz)

  149. rob57 18. April 2018 at 19:22
    erich-m 18. April 2018 at 18:32
    „Also ich finde die Lobhudelei für das Judentum hier nicht angebracht. …“
    ========
    Trotzdem sind mir jüdische Mitbürger um Lichtjahre sympathischer wie die Steinzeitmohammedaner, denn ….
    ——————————————–
    100% Zustimmung zu ihrer Darstellung.
    Dennoch muß die ganze Wahrheit dargestellt werden und nicht die unerfreuliche Seite einfach weggelassen werden. Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund!
    Ich habe nichts gegen Juden, aber ich teile die Ansichten Richard Wagners, Juden können nicht zu 100% deutsch Fühlen, da sie einem anderen Volk angehören und man nie sicher sein kann, auf welcher Seite sie wirklich stehen.

  150. Immer daran denken:
    Unsere GEZ-Lügenmedien berichten nur über die Wahrheiten, die vorher bereits in allen anderen Medien quer über den Globus verbreitet wurden.
    Also, immer die Handy-Kamera dabei haben, filmen und im nächsten Augenblick in alle nur erdenklichen Blogs veröffentlichen.

  151. Ich habe gerade auf N24/Welt das Merkel dazu mit ihrer lächerlichen Aussage gesehen: Ihr glaubt es nicht! Die ersten Sekunden ihrer Plaperlapapp-Nachricht grinste sie debil-glücklich wie ein Honigkuchenpferd mit Borna. Dann hat sie wohl jemand angezischt und sie wechselte schlagartig in den betroffenen Hängelefzenmodus.

    Hier ist das noch zu sehen. Gleich die ersten Sekunden des eingebetteten Videos. Unbedingt sichern, ehe das rausgeschnitten wird! Eine strahlende Merkel, die wie eine Irre grinst und strahlt und sich wie angeknipst freut, als es um islamische Bestialitäten geht:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175597957/Angela-Merkel-will-mit-aller-Haerte-gegen-Antisemitismus-vorgehen.html

  152. wird doch bestimmt als „rechte Gewalt“ in die Statistik einfließen….

    genau wie ich vor ein paar Wochen bei Focus – so ähnlich – gelesen habe:
    „… der Rechte David, der in MÜ…“
    Habe mir überlegt zu antworten, aber Focus läßt ja sowas nicht durch, und warum die Mühe machen ?

  153. Bin selbst schonmal in so einer ähnlichen Situation gewesen. Alis mit ihren Gürteln. Habe eine die zwei Gürtel ignoriert und bin direkt in den Nahkampf gegangen…konnte gar nicht so schnell gucken wie die weg waren.

    Ich mag dieses Land nicht mehr, in dem meine Familie seit 600 Jahren lebt.

  154. Es wäre an der Zeit, dass die Restdeutschen aufstehen gegen jedwedes Gesindel! Die bekannten Tatverdächtigen sollten ihre Hose nur noch ohne Gürtel tragen dürfen. Selbst wenn in einer hohlen Birne dann der Islamchip aktiv wird, sollte der Griff eher zum eigenen Hosenbund gehen, als das Angriffe auf Nichtmohammedaner möglich gemacht werden!

    Nieder mit dem Islam
    T-Online verbieten

  155. also ich habe es zwar schon mal geschrieben, aber egal – ich bin inzw. der Meinung, dass die Menschen aus dem arabischen Raum den Judenhass mit der Muttermilch aufgesaugt haben.
    ein Kollege aus einem Nachbarland von Israel, wo eher Konfliktfrei zusammengelebt wird…

    schon mehrere Jahre in DE – über 15 Jahre – spricht super deutsch, arbeitet (IT) ist Jung und modern, ein echt netter total normaler Typ. Wenn jemand war braucht oder eine Frage hat, läuft er sofort los und hilft – jeder würde sagen: „Schau, er ist ein Moslem, Ausländer, super gut integriert, arbeitet, zahlt in die Sozialkasse ein, usw. usw. – was willst du also?“

    Wenn man aber mit ihm über bestimmte Themen spricht, merkt man, dass unter der Oberfläche etwas anderes lauert:
    ein paar Dinge sind jetzt nicht unbedingt verwerflich, aber man merkt daran, was los ist:
    hat noch nie Alkohol getrunken, isst nur Halal Fleisch, hat letztens Süßigkeiten weggeben, weil darin Alk. war.
    Frau trägt natürlich Kopftuch. Kann kein Deutsch. Muss jetzt deutsch lernen – er sucht nach einem Kurs, wo nur Frauen sind.
    naja, wie gesagt, ist ja noch soweit erträglich, gibt genug andere, die ihre Macken haben..

    aber wenn das Thema auf Israel kommt:
    Es gibt kein Israel, das Land gehört den Pallis.
    Die Juden sind Besatzer, und deswegen werden sie auch bekämpft (es gibt wohl nur unschuldige Opfer unter den Pallis…)
    dann noch ein paar Verschwörungstheorien über die Juden von wgn. Geld, Macht, Banken, haben die USA im Griff
    Die Trennung von Staat und Religion ist nicht gut – das gehört zusammen.

    Ich habe echt mit den Ohren geschlackert. Da glaubt man, das ist ein gaaaanz normaler Typ, und dann haut er voll die Nazi-Sprüche raus.
    Stützi hat schon recht, mit NS & Moslems….

  156. Ich glaube, das gürtelschwingende Mostrum ist eine hochqualifizierte Fachkraft.
    Oder ist etwa so, dass mein Meerschweichen mehr Grips hat, als dieser Typ ?

    Konsequenzen müssen sein:
    1. Verstärkter Kampf gegen rechchchts
    und
    2. Verstärkung der Integrationsbemühungen für deise Goldstücke und damit Erhöhung des Integrationsfonds.

  157. Babieca 18. April 2018 at 19:40
    Ich habe gerade auf N24/Welt das Merkel dazu mit ihrer lächerlichen Aussage gesehen: Ihr glaubt es nicht! Die ersten Sekunden ihrer Plaperlapapp-Nachricht grinste sie debil-glücklich wie ein Honigkuchenpferd mit Borna. Dann hat sie wohl jemand angezischt und sie wechselte schlagartig in den betroffenen Hängelefzenmodus.

    Hier ist das noch zu sehen. Gleich die ersten Sekunden des eingebetteten Videos. Unbedingt sichern, ehe das rausgeschnitten wird! Eine strahlende Merkel, die wie eine Irre grinst und strahlt und sich wie angeknipst freut, als es um islamische Bestialitäten geht:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175597957/Angela-Merkel-will-mit-aller-Haerte-gegen-Antisemitismus-vorgehen.html

    ——————————
    Einfach unfassbar! Das ist wie Heiko Maas zum Kölner Vergewaltigungssylvester! Der hat damals auch so gegrinst und hatte die Hand in der Hosentasche. Diese perversen Politiker kriegen sich kaum noch ein vor Freude, weil ihr Austauschplan aufzugehen scheint.

  158. erich-m
    ???
    Juden haben im 1. WK für DE gekämpft – und sogar im 2. WK waren Juden in der Wehrmacht.
    Es gibt doch auch Bilder/Berichte, wo Männer in Wehrmachtsuniform schon unter den zur Tötung selektieren Juden stehen bzw. direkt von der Front weg in KZ kommandiert wurden….

    Und dass Juden jetzt nur Banker und Schwul waren ? jetzt aber….

  159. BademeisterPaul 18. April 2018 at 19:53
    Ich mag dieses Land nicht mehr, in dem meine Familie seit 600 Jahren lebt.
    ———————————————————–
    Mir gehts genau so. Ich war 12 Jahre offizier bei der BW, ich habe einmal geschworen, das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.
    Aber einem Verbrecherregime das Eide bricht, Gesetze beugt diene ich nicht, da verweigere ich den Gehorsam, ja da wird Widerstand zur Pflicht.
    Aber es muss erst noch schlimmer kommen, erst wenn das kapitalistische System kollabiert, die ganzen Schmarotzer (damit meine ich nicht die „Neubürger“) und Geschwätzwissenschaftler nicht mehr finanziert werden können, besteht eine Chance auf Veränderung.
    Die Chacen stehen gut dass dies eintritt, dann schlägt die Stunde der Patrioten.
    Bis dahin heißt es durchhalten!

  160. Es ist gut, dass die Sache ans Licht der Öffentlichkeit gekommen ist. Es ist vor allem gut, dass der Jude die Sache gefilmt hat und unwiderlegbare Fakten dokumentiert hat. Was mich stört: Solche Angriffe gab es schon zu hunderten auf Deutsche, bis hin zum Messermord, waren alles Einzelfälle, von psychisch Gestörten ausgeführt oder Beziehungstaten. Hat keinen Politiker interessiert. Und jetzt großes Geschrei! Selten wurde die Verlogenheit der Medien drastischer vorgeführt. Und allein diese Sprache: „Mann mit Kipa“, „jüdische Mitbürger“ (einer war wohl Israeli, der andere Deutscher). Nennen sich Juden eigentlich auch so? Ich bin jedenfalls Christ und nicht „christlicher Mitbürger“ oder „Mann mit Kreuz“. Unsere Journalisten haben definitiv keine Eier. Ich glaube auch, dass man in Israel mit dem Gürteltier nicht viel Federlesens gemacht hätte. Der hätte sich entweder eine Kugel gefangen oder würde jetzt warm und trocken in irgendeiner Zelle sitzen und auf seinen Prozess warten.

  161. Ja, diese arabischen Merkel-Gürteltiere: Wissen nichts außer dem Koran, können nichts, schaffen nichts, liegen folglich den Einheimischen auf der Tasche. Können nur schlagen, messern, vergewaltigen: Tiere!

  162. In der offiziellen Polizeistatstik werden 95% des Antisemitismus dem Rechtsextremismus zugordnet.
    Es ist hohe Zeit für einen Runden Tisch zum und im Kampf gegen rechts.

    Hoch das Bein!
    …awwer oohstännich!…

  163. Klasse Reaktion des Angegriffenen, den Täter zu filmen.
    Leider in der Version der MSM verpixelt.

    Aber wir wissen welchem Typus der Täter zugehört.
    Solche Videos würden unsere Politiker und Medien gerne verheimlichen,
    ABER DAS GEHT IN ZEITEN DES INTERNETS, DES MERKEL- NEULANDS NICHT. Sie wird bestimmt diese Neuland deshalb verfluchen, weil es ihre Übeltaten aufdeckt.

  164. Warum regen die sich auf? Insbesondere der Zentralrat findet doch Multikulti so dufte und die AfD so doof… Bei denen gibt man immer noch den Deutschen die Schuld an solchen Vorfällen!

  165. Trug Kippa nur als Experiment
    In Berlin attackierter Israeli erklärt: „Ich bin nicht jüdisch“

    Der in Berlin antisemitisch attackierte Israeli ist kein Jude. Das war bisher fälschlicherweise angenommen worden. „Ich bin nicht jüdisch, ich bin Israeli, ich bin in Israel in einer arabischen Familie aufgewachsen“, sagte der 21-Jährige am Mittwoch in einem Interview der Deutschen Welle.

    Die Kippa habe er als Experiment getragen. Ein Freund habe ihn gewarnt, man sei in Deutschland nicht sicher, wenn man eine Kippa trage.

    Das habe er nicht geglaubt, erklärte der Mann weiter. Drei Männer beleidigten ihn und seinen 24 Jahre alten deutschen Begleiter, der ebenfalls eine Kippa trug, am Dienstagabend in Prenzlauer Berg heftig. Einer der Männer schlug schließlich mit einem Gürtel auf den 21-Jährigen ein.

    Der Attackierte filmte den Angriff. „Ich wollte einen Beweis für die Polizei haben und, dass die Deutschen sehen, ja im Grunde, dass die Welt sieht, wie schrecklich es ist, in diesen Tagen als Jude durch Berlins Straße zu laufen.“

    (…)

    https://www.focus.de/politik/deutschland/trug-kippa-nur-als-experiment-in-berlin-attackierter-israeli-erklaert-ich-bin-nicht-juedisch_id_8789612.html

    ___________________________________________

    Information, „Licht“ ist nichts für Leute, die im Trüben fischen.
    Wieso denke ich hierbei insbesondere an den Bodensatz „an der Spitze“?

    Ich komm nicht drauf.

  166. Scheiß Information!
    Scheiß Internet!

    Man kann den Maas verstehen.
    …und „Mutti“,…
    …und die Grünen…
    …und…

    Das ist ein Rückschlag für alle,
    die für offenen Antisemitismus zu feige sind und dies nur zu gerne den Friedensjüngern überlassen.

  167. @NahC 18. April 2018 at 20:46:

    Klasse Reaktion des Angegriffenen, den Täter zu filmen.

    Ja, und ein bisschen … ungewöhnlich geistesgegenwärtig auch.
    Eine sehr interessanter und emotionalisierender Film, in der Tat.

    @INGRES 18. April 2018 at 18:58
    Ich äußere mich nicht zu allen Themen, es gibt Teilstrecken auf dem Weg, die man gemeinsam gehen kann, und solche, die jeder alleine gehen muss.

    Jetzt müßte ich nur noch den Begriff kennen der dieses Paradox bezeichnet.

    Ich kenne auch keinen Begriff dafür, aber ich befasse mich aus mehreren Gründen gern mit 9/11, das gielt manchen als verrückt, aber es ist nicht illegal. Kurz danach tauchte ein Werk von Michael Moore auf, das grob den Inhalt hatte, die Amerikaner wären selber schuld daran. Das war noch, BEVOR die ersten Bücher auftauchten, dass es vielleicht gar nicht so war, wie offiziell berichtet. Wer sich schließlich aufgrund von naturwissenschaftlich-technischen und logischen Betrachtungen dieser letzteren Meinung anschloss, wurde häufig aggressiv damit konfrontiert, er fände, es geschähe den Amerikanern recht, hätte Sympathien gegenüber Islamisten oder keinen Respekt vor den Opfern blabla. Es ist ein Muster, das man immer wieder erkennen kann – auch hier zuweilen.

  168. Da fehlte etwas,
    das „Wesentlche“

    Künast-Modus (pfälzisch) an
    Wieso zieht´n des Arschloch aa so e Kapp uff?
    …Fragen!…
    Künast-Modus aus

  169. int 18. April 2018 at 21:15
    Trug Kippa nur als Experiment
    In Berlin attackierter Israeli erklärt: „Ich bin nicht jüdisch“

    Du hast recht „int“ ! Ob ich jüdisch bin oder nicht, kein Mohammedaner hat das Recht mir in irgend einer weise zu Nahe zu treten!

    T-Online sollte verboten werden !

  170. Hohohohoh, die Überschrift alleine hat schon Platin verdient!
    Fakt ist, dass ich diesem „Gürteltier“ DIE Lektion seines Lebens verabreicht hätte 😉
    Hatte in den 90ern mal das Vergnügen ein Stilett zu nutzen. (aussem Stiefel direkt in die Hand, Ruhe war)

  171. „in die Hand gepickt“ Nicht dass noch einer denkt ich hätte jemanden erstochen. Grosser Gott hilf …

  172. Die grauenvolle Islamisierung (Terror, Messerattacken, Antisemitismus, Polygamie etc.) interessiert den Deutschen nicht die Bohne, solange er den Müll trennen darf, und an der Ampel den Motor ausmachen kann um die bunte Luft nicht zu verpesten.

  173. Nuada 18. April at 21:29

    Mich fasziniert es ein Gespräch über das Ereignis und eine sachliche Analyse zu initiieren, so das man nicht bei der Initiierung bereits scheitert.
    Denn man müßte ja sachlich drüber reden um es zu analysieren, aber der Ausdruck sachlich im Zusammenhang mi dem Ereignis läßt die Leute bereits rotieren. Es gibt also da Pawlov-Trigger, an denen man nicht vorbei kommt. Ich weiß auch nicht ob ich den direkten Einstieg schon in eine spezielle Sprache gefaßt habe. Aber Einstiege von der Seite (also nicht der Frontaleinstieg) die können mit einer bestimmten Ausdrucksweise gelingen. Ich habe mir das aber nicht notiert. Manchmal hab ich echt vor dem Einschlafen länger drüber nachgedacht. Es ist ein faszinierendes Phänomen, weil es für mich eigentlich nie existent war.

    Hier im Blog würde das nicht unbedingt gelten. Da könnte man die Blogwarte umgehen, sofern nicht die Moderation zuschlägt. Aber privat ist das Pulverfaß. Und auch hier im Blog bleibts ja nicht sachlich, obwohl das kein Problem ist, die Hürde kann man überwinden.

  174. Elende Kuffnucken mit ihrer ewigen, kulturell höchstwertigen Breicherungs-, Buntheits- und Vielfaltsfolklore eben!

  175. Nuada 18. April at 21:29

    Bei dem Ereignis von dem ich rede ist es ja noch schlimmer. Das Rotieren beginnt ja nicht, indem man sagt, dieses Ereignis sei nicht so gewesen wie es offiziell dargestellt wird. Nein die Rotation beginnt bereits wenn man z.B. sagt, dass das Ereignis nicht gerechtfertigt war.
    Denn dieser Ausdruck ist bereits eine Blasphemie, denn man liest daraus die Unterstellung, dass es hätte gerechtfertigt sein können (was es ja niemals sein kann). Also muß man diesen Ausdruck vermeiden.

    Man kann aber einen Einstieg finden indem man sagt, das Ereignis war anders. Dann kann man sogar andere Ereignisse damit vergleichen.
    Man muß sich das genau überlegen.

  176. Dss Sanfte Lamm

    Kommunismus hatte in Russland Opfer, was sabbelst du von Deutscher Rreichsgründung?
    In Russland wütete die Zaren Formel, „1/3 der Juden soll konvertieren, 1/3 auswandern,
    und der rest VERHUNGERN!“ Der ruf „“Schlachte die Juden rette Russland“ ist heute noch
    eine übliche Floskel die populär ist wie eh und je. Juden waren Rechtlos und schutzlos jedermann
    ausgeliefert, pogrome gabs dauernd.

    So du bist Sekulärer Jude in Russland 1917 und hast die Wahl:

    1 Die Zarentreuen wollen dich Töten.
    2 Die Nationalisten wollen dich Töten.
    3 Die Kommunistn wollen nur das du Atheist wirst.

    Wette du wählst den eigenen Tod, gel?

  177. Hier, bei PI kann man(n) zumindest halwegs mit vernünftigen Leuten schreiben …

  178. Pino Nono Locarno TI

    Ja, ein getroffener Hund bellt gerade besonders laut und verbreitet seinen Judenhass hier weiter.
    Ich habe eigentlich nicht dieses fanatische Verschwörölügnerische INGRES gemeint.
    Mir hat der Spruch einer Zecke von einer Jüdisch-Amerikanischen-Weltverschwörung gestunken
    letztens, aber WENN’s Passt, passt’s und bei INGRES passt’s deutlich.

    Der Feigling versteckt sich immer hinter Pseudonymen, @ mike hammer ist immer er selbst,
    inklusive dem rüpelhaftem und aller Knalls.

    INGRES scheint hier schon unter etliche Nicks gesperrt zu sein, ich brauch seinen schütteren Skalp nicht.

  179. Das_Sanfte_Lamm 18. April 2018 at 16:23

    Mir spukt in diesem Zusammenhang der Begriff der Emanzipation herum, der in der Judenemanzipation zum ersten mal die Bühne betrat. Ich weiß noch wie überrascht ich war, dass der Begriff „Emanzipation“ in diesem Kontext auftrat. Denn ich brachte den als ich den zum ersten mal hörte nur mit der Frauenemanzipation (und dachte der sei deshalb ein moderner Begriff) in Zusammenhang.

    Die „Reaktion“ des Kollegen mike hammer scheint jedenfalls zu belegen, dass meine Einschätzung der Beteiligung der Juden am Kommunimus eine Basis zu haben scheint, ich denke in diesem Zusammenhang ja auch an das Kibbuz, was mich auch überrascht hat, als ich 1972 darüber las. Da ich damals links war fand ich das gut, hatte ich nicht erwartet, dass die Israelis meinen Sozialismus umsetzten.

  180. Die Katolische Kirche ist für die „Umvolkung“, genau so die Evangelische Kirche,
    Die CduCsuSpdFdpGrünLinken sind für die „Umvolkung“, Merkel, Söder, Seehofe, Demesere,…….
    aber der Jüdische Internist aus Würzburg ist Schuld, gell? Wie billig.

  181. @Nuada

    Wie das mit 9/11 war ist für mich dahin gestellt. Aber ich habe mir irgendwann mal die VT dazu durchgelesen und dann wieder die Widerlegubg der VT. Ich weiß es nicht. Aber schlimm ist eben wenn manche wütend werden und nicht als die offizielle Version hören wollen. Ich muß ja nicht zustimmn, aber ich hör dióch zu.

  182. Wende in diesem Fall: Überraschend aber, wie ich finde, unbedeutend. Ich zitiere „FOCUS-online“ (Auszug):

    „Der in Berlin antisemitisch attackierte Israeli ist nicht wie bisher angenommen Jude. „Ich bin nicht jüdisch, ich bin Israeli. Die Kippa habe er als Experiment getragen. Ein Freund habe ihn gewarnt, man sei in Deutschland nicht sicher, wenn man eine Kippa trage. Das habe er nicht geglaubt, erklärte der Mann weiter. Drei Männer beleidigten ihn und seinen 24 Jahre alten deutschen Begleiter, der ebenfalls eine Kippa trug, am Dienstagabend in Prenzlauer Berg heftig. Einer der Männer schlug schließlich mit einem Gürtel auf den 21-Jährigen ein.

    Der Attackierte filmte den Angriff. „Ich wollte einen Beweis für die Polizei haben und, dass die Deutschen sehen, ja im Grunde, dass die Welt sieht, wie schrecklich es ist, in diesen Tagen als Jude durch Berlins Straße zu laufen.“ Das Videomaterial wurde bereitgestellt vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. Zitat Ende.

    Das ändert nicht die Bohne in der Bewertung des Falles. Im Gegenteil! Es ist inspirierend. Realitätsverweigerer sollten es den Angegriffenen gleich tun. Die Schönredner sollten sich eine Kippa besorgen und es selbst probieren. Ich habe einige Orts-Empfehlungen für eine anschließende Spazier-Tour (nicht nur) durch Berlin!

  183. @ DFence
    Frage mich wie die Medien reagiert hätten wenn sich der Kippa tragende brutal gewährt hätte?

  184. Auch der Spiegel hat sich des Themas „antisemitische Übergrifffe“ in der Hauptstadt angenommen und die Täter eindeutigt identifiziert.

    Die Bösen sind also: (alles Zitate)
    – ein Unbekannter
    – ein junger Mann
    – ein Mitschüler
    – ein Jugendlicher
    – mehrere Gymnasiasten
    – ein Passant

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-juden-als-opfer-wieso-der-antisemitismus-wiederkehrt-a-1203502.html

    Und die messerscharfe Analyse des Spiegel folgt auf den Fuß:

    Woher kommt dieser Hass, wer sind die Täter? Aus den offiziellen Statistiken geht hervor, dass die Tatverdächtigen meist politisch rechte Motive haben – und das bereits seit vielen Jahren.

    Hat man da noch Worte?
    Kopf => Tisch

    Mit Journalismus hat das nichts mehr zu tun. Das ist Propaganda in Reinform.

  185. Woher kommt dieser Hass, wer sind die Täter? Aus den offiziellen Statistiken geht hervor, dass die Tatverdächtigen meist politisch rechte Motive haben – und das bereits seit vielen Jahren.
    …………….
    Sowas kommt eben dabei raus, wenn
    „offizielle Statistiken“ gefälscht werden!

  186. Die B.Z. Berlin zeigt den jugendlichen Gürtelschwinger auf der Titelseite im Klarfoto bzw. unverpixelt.
    Sehr lobenswert wie auch sehr ungewöhnlich.

    Diese dumme kleine Moslem-Fresse – die absolut nicht nach Deutschland gehört – verdeutlicht das Thema mehr als eine ellenlange Abhandlung!

  187. Die Eidbrüchige zu dem Fall:

    „Der Kampf gegen den Antisemitismus muss entschieden geführt und gewonnen werden, egal ob es der Antisemitismus von Deutschen oder von Arabischstämmigen ist.“

    Es wurde ein Jude als Jude in Deutschland auf offener Straße von einem Moslem mit einem Gürtel verprügelt, wobei alles im Internet bekannt gemacht und unaufhaltsam verbreitet wurde.
    Angela Dorothea Merkill hat zu all den Morden und den unzähligen Übergriffen an Deutschen – durch ihre illegalen Eindringlinge – ihr heuchlerisches Maul gehalten. Die dafür politisch verantwortliche Merkel hat einfach dazu geschwiegen, was belegt, dass es diesem berechnenden Stück Machtgier einzig um Politik und nicht die Bohne um die Opfer geht.

    Dass sie sich nun zu diesem offensichtlichen, medial nicht mehr vertuschbaren antijüdischen Übergriff äußert, ist reines, eiskaltes Kalkül.
    Ein Moslem verprügelt und demütigt einen Juden – doch dieses Weib benutzt den Übergriff noch dazu, vom auslösenden Islamproblem abzulenken, indem sie in ihrem kümmerlichen Sätzchen, neben „arabischstämmigem Antisemitismus“ gleich auch den „deutschen Antisemitismus“ anprangert.
    Es ist islamischer Judenhass!

    Das Regime Merkel wird weitere Opfer fordern. Sie werden verschweigen, wo sie verschweigen können. Wo sie nicht mehr verschweigen können, werden sie weiter verdrängen.
    So werden die Probleme immer schlimmer.

  188. Selberdenker 19. April 2018 at 10:57

    Es wurde ein Jude als Jude in Deutschland auf offener Straße von einem Moslem mit einem Gürtel verprügelt, wobei alles im Internet bekannt gemacht und unaufhaltsam verbreitet wurde.
    —————————
    Kein Jude!
    Es handelte sich um eine Provokation, die nun genutzt wird, um uns allen wieder Demut zu leeren…

    In Berlin attackierter Israeli: Bin nicht jüdisch
    https://www.berliner-zeitung.de/30038496
    18.04.18, 20:00 Uhr

    **Der in Berlin antisemitisch attackierte Israeli ist kein Jude. „Ich bin nicht jüdisch, ich bin Israeli, ich bin in Israel in einer arabischen Familie aufgewachsen”, sagte der 21-Jährige in einem Interview der Deutschen Welle. Die Kippa habe er als Experiment getragen. Ein Freund habe ihn gewarnt, man sei in Deutschland nicht sicher, wenn man eine Kippa trage. Das habe er nicht geglaubt, erklärte der Mann weiter. Drei Männer beleidigten ihn und seinen Begleiter gestern Abend in Prenzlauer Berg heftig. Einer der Männer schlug schließlich mit einem Gürtel auf den 21-Jährigen ein.**

    Vielleicht waren sogar die „Angreifer“ bestellt.

  189. Alle Statistiken sind gefälscht. Vor allen Dingen die offiziellen von Behörden! Es werden z.B. keine muslimischen Moscheen gezählt (nur ev., kath.), es werden keine Muslime in einer Stadt gezählt, nur ev./ kath. usw……..
    Alle Statistiker sind erlogen und erfunden.
    Vom Lügen und Betrügen lebt eine riesige Industrie bis hin zu den Behörden selbst!

  190. Pio Nono Locarno TI 18. April 2018 at 17:24

    Also es mag den von ihnen beschriebenen Typus geben. Unreflektiert auch hier auf PI, aber ich kann mich jetzt nicht erinnern. Aber dass sie sich auf mike hammer stützen hatte ich zwar befürchtet (weil man sich ihm im Assad-Strang oberflächlich betrachtet angenähert hatte), aber nicht unbedingt erwartet.
    Denn mike hammer ist eher eine ideologische Type wie sie sie beschreiben, wenn auch eben als fanatischer Isrealfreund. Ein mike hammer würde auf einem von mir moderierten Blog nach der zweiten Verwarnung keine Zeile mehr veröffentlichen.
    Um das festzustellen muß man ihn nicht wie ich bereist in vielen harmloseren Fällen kennen gelernt haben. Es reicht ja völlig aus zu lesen, was er hier wie von sich gibt. Bei mir stehen Ehre und Würde des Stils immer an der höchsten Stelle. Über die Einzelheiten kann man dann streiten.

  191. #INGRES,
    oder soll ich #Jaette, #Wüstenadler….. schreiben? Wer so viele nicknamen bei #PI verbraten hat wie du
    sollte sich etwas zurückhalten mit psychoanalysen. Bettelst du wirklich um meine
    Aufmerksamkeit alter Antisemit oder ist das nur ein
    Schrei nach nem Hammer?

    Achte auf deine Wünsche, ich bin nicht der Nikolaus, ich könnte dir den Wunsch erfüllen, auch wenn’s mich langweilt.

  192. Pio Nono Locarno
    Pi hat viele phasen durchgemacht, es gab eine prowestlich säkulare, eine ebensolche religiöse
    es kamen nationale und ziemlich ossi lastige phasen, nun haben wir aber eine WLADIPU phase,
    verkauft hat #PI seine Präambel dann auch schnel.

    Unter dem selben nick bin ich hier schon ein altes eisen, nur sehr wenige sind länger da, wie #WSD z.b.
    lass dich nicht irritieren, kryptisches schreiben lässt das INGRES intelligent erscheinen, keine angst.

  193. Also ich gebe zu, dass ich initial den Fehler gemacht habe auf @mike hammer zu reagieren. Ich kannte ihn und wußte, dass da keine saubere Diskussion raus kommen konnte.
    Leider hat sich aber PI den Vorwurf der Duldung der „unter der Hand Hetze“ (wie sie ja im Prinzip auch von der Bundesregierung und der deutschen Öffentlichkeit betrieben wird) gegen Israel, von ihm gefallen lassen. Mag sein, dass es den von (Pio Nono Locarno TI 18. April 2018 at 17:24) beschriebenen Typus hier gegeben hat. Ich habe das nicht mit erlebt.
    Ich wollte PI gegen den Anwurf von @mike hammer verteidigen und gleichzeitig mein Recht auf eine tabulose Diskussion über die Geschichte der Juden und den Staat Israel gewahrt wissen. Denn das laß ich mir nur durch Löschung oder freiwillige Zurückhaltung nehmen.

    Aber ich hätte es besser sein gelassen. Dann hätte mike hammer wie gewohnt ein wenig toben können und ansonsten wäre Ruhe gewesen.
    Ist der Wegweiser für die Zukunft.

  194. INGRES
    Werde dich im auge behalten, mal sehn wie lange dein nick es dieses mal macht.
    Tabuloser als über Juden und Israel, das kennen wir hier, verlangen Linke und Rechte Sozialisten.
    wo du hin gehörst weiss ich ja nur zu gut. jammer weiter bei onkel zensor,
    die stehen nicht auf Jammerlappen, nicht mal Wladipu
    mag solch ein verhalten.

  195. Was mir wieder aufgestossen ist war die sehr schnelle und eifrige Reaktion von Merkel.
    Sie sagte kurz nach diesem Skandal: „Wir dürfen aber den Antisemitismus von Deutschen nicht vergessen“.
    Wie schnell sie auf einmal ist wenn es um ihre islamischen Lieblinge geht.

  196. Tormentor 18. April 2018 at 20:16

    erich-m
    ???
    Juden haben im 1. WK für DE gekämpft – und sogar im 2. WK waren Juden in der Wehrmacht.
    Es gibt doch auch Bilder/Berichte, wo Männer in Wehrmachtsuniform schon unter den zur Tötung selektieren Juden stehen bzw. direkt von der Front weg in KZ kommandiert wurden….
    Und dass Juden jetzt nur Banker und Schwul waren ? jetzt aber….
    ——————————————————————
    Nicht schwadronieren, sondern Buch von Hannah Arendt „Elemente und Ürsprünge totaler Herrschaft“ lesen, Erkenntnisse vertiefen und sich der Wahrheit beugen!

  197. TheLion 19. April 2018 at 20:54

    Ich weiß es nicht. Ich habe absolut nichts gegen Juden. Ich kenne auch keine. Die orthodxen Juden wären mir vermutlich nicht unbedingt geheuer. Aber ich weiß nicht ob sie aufdringlich wären.

    Warum können also Moslems etwas gegen Juden haben? Nun heutzutage weil es im Koran steht und es ihnen so eingetrichtert wird.

    Wie Mohammed zum Judenhass gekommen ist weiß ich eben nicht. Ich vermute wegen der Konkurrenz in den Gebieten die er beherrschen wollte. Vielleicht stehen in der Thora Aussagen die Mohamed besonders mißfallen haben. Vielleicht ist der Judenhaß auch wegen der Existenz des Staates Israel heutzutage so groß.
    Das Phänomen, dass Juden in jeder Gesellschaft (also ich weiß es zumindest für Rußland) Akzeptanzprobleme hatten, hat mit dem islamischen Judenhass für mich gefühlt nichts zu tun. Denn der islamische Judenhass ist ja elementar(er).

  198. Übrigens die Deutschen leiden an einer extremen Krankheit. Es kann einen jede sachiiche Betrachtung zu Juden als Relativierung des Holocaust ausgelegt werden. So das also keine sachliche Betrachtung zu etwas was mit Juden zu tun hat möglich ist.

Comments are closed.