Niels Annen (SPD) antwortete für die Bundesregierung und konnte die Hauptstadt Israels nicht klar benennen. Aber die Hauptstadt Zyperns (EU) weiß die Bundesregierung ohne Verklausulierung: Nikosia, obwohl zur Hälfte von Türkei besetzt.
Print Friendly, PDF & Email

Am 16. April fragte der Obmann der AfD-Fraktion im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages, Petr Bystron, die Deutsche Bundesregierung: „Wie heißt die Hauptstadt Israels? (Bitte nur mit einem Ortsnamen antworten.)“

Am 20. April antwortete der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Niels Annen (SPD). Wie aus der Antwort hervorgeht, sieht sich die Bundesregierung nicht in der Lage, die Frage wie gestellt zu beantworten.

Annen räumte zwar ein, dass jeder Staat grundsätzlich das Recht habe, „eine Stadt innerhalb seines Staatsgebiets zu seiner Hauptstadt zu bestimmen“, nannte das Israelische Grundgesetz des Jahres 1980 jedoch eine „Verletzung des Völkerrechts“, weil es das „vollständige und vereinigte“ Jerusalem als Hauptstadt nenne. Deshalb könne die Hauptstadtfrage nur „in Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern“ geklärt werden.

Die palästinensische Nachrichtenagentur Ma’an freute sich über die Position der Bundesregierung und zitierte Kanzlerin Angela Merkel, die Sonntag im israelischen Fernsehen gesagt haben soll: “Wir arbeiten auf eine Zweistaatenlösung hin, im Rahmen derer der Status Jerusalems geklärt werden soll.”

Die Antwort der Bundesregierung ist fast deckungsgleich mit der Position der Palästinensischen Autonomiebehörde, die seit Dezember gegen Donald Trumps Ankündigung, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, Sturm läuft. Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, sagte am Wochenende: „Wir werden nicht zulassen, dass irgendein Land seine Botschaft nach Jerusalem verlegt, bis es eine Lösung des Konfliktes gibt.“

Petr Bystron zeigte sich erstaunt, „dass die Bundesregierung 70 Jahre nach der Gründung des Staates Israel immer noch nicht in der Lage ist, die Hauptstadt des Landes zu benennen.“ Besonders verwundert zeigte er sich darüber, dass Außenminister Heiko Maas, der bei seinem Antrittsbesuch in Jerusalem „die Verantwortung für und die Solidarität mit dem jüdischen und demokratischen Staat Israel“ betonte, sich in der Frage der Hauptstadt nicht in der Lage sieht, Israels Position zu unterstützen.

„Angesichts der immer wieder betonten besonderen historischen Verantwortung Deutschlands gegenüber Israel verwundert es, dass die Bundesregierung in der Frage der Hauptstadt immer noch genauso argumentiert wie die Feinde Israels“, so Bystron.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

113 KOMMENTARE

  1. An solchen kleinen Fragen bemerkt man immer wieder, wie die aufgebaute Kulisse zerbricht. Angeblich bekämpft man Antisemitismus, aber über Lippenbekenntnisse geht es nicht hinaus. Angeblich hat man Angst vor dem „Antisemitismus“ der AfD, aber wenn die die Hauptstadt Israels anerkennen will, dann berichtet man nicht darüber. Angeblich will man Vorurteile bekämpfen, aber man schafft es nicht, eine Demo gegen Isis & Hamas auf die Beine zustellen.

  2. Macht ja nix, wenn man eine Frage aus dem Erdkunde-Unterricht nicht beantworten kann. Dafür hilft man dem Leibwächter von Osama über die Runden:

    Lebt in Deutschland
    24.04.2018 08:07
    Bin Ladens Leibwächter kassiert 1100 € Sozialhilfe
    Sami A. gehört zu den gefürchtetsten Islamisten Deutschlands, gilt laut den Behörden als „Gefährder“ und muss sich täglich bei der Polizei in Bochum melden. Doch abschieben können die Deutschen jenen Mann, der sich im Terrornetzwerk Al-Kaida einst bis zur persönlichen Leibgarde von Osama Bin Laden hocharbeitete, nicht. Stattdessen zahlt ihm der Staat monatlich mehr als 1100 Euro Sozialhilfe.

    Sami A. erstritt sich vor Gericht mehrfach, dass er nicht nach Tunesien abgeschoben werden darf, berichtet die „Bild“. Seit zehn Jahren versucht Deutschland, den als „Gefährder“ eingestuften Salafisten loszuwerden – vergeblich. In letzter Instanz hatte jüngst das Oberverwaltungsgericht im April 2017 festgestellt, dass dem früheren Bin-Laden-Leibwächter in Tunesien „mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Folter, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung drohen“.

    1167,84 Euro pro Monat vom Staat
    Gegenüber der „Zeit“ bestritt A. im Jahr 2016 alles: „Gefährlich soll ich sein? Ich werde doch von morgens bis abends überwacht und muss mich seit zehn Jahren täglich zwischen 10 und 12 Uhr auf der Polizeiwache melden.“ Und für einen Terroristen sei er sowieso „viel zu klein“. Mit seiner Frau und seinen vier Kindern lebt er in Bochum, sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. A. erhält vom Staat 1167,84 Euro pro Monat, wie aus einer Anfrage an die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hervorgeht. Wie genau sich das Geld aufschlüsselt, unterliegt dem Datenschutz.

    http://www.krone.at/1697897

  3. Sehr schön gemacht – derartige „Sticheleien“ sind genau das Mittel, jene zu „jagen“.

  4. Solche Vollpfosten. JERUSALEM natürlich!
    Da merkt man wie verblödet unsere Bundesregierung ist.
    Wie wollen die denn Antisemitismus bekämpfen, wenn die noch nicht einmal die einfachsten Grundlagen kennen.

  5. Niels Annen (SPD) antwortete für die Bundesregierung und konnte die Hauptstadt Israels nicht klar benennen.

    ———

    So wie der schaut, bezweifle ich, das der seinen Namen schreiben kann !

  6. Niels Annen – ein weiterer Apparatschik aus der Kategorie Kreißsaal -> Schulsaal -> Hörsaal -> Plenarsaal -> Leichensaal, der noch nie in seinem Leben auch nur im Allerentferntesten etwas mit der freien Wirtschaft zu tun hatte. Hat noch nie in seinem Leben ein richtiges Büro, eine Werkstatt oder eine Industriehalle von innen gesehen…. und verwaltet „uns“.

    Von solchen Leuten will ich nicht verwaltet werden. Ich will Leute mit Berufserfahrung und notwendiger Lebenserfahrung haben. Keine Niels Annens, die ihr ganzes Leben lang nur Hörsäale und Konferenzräume von DGB oder politischen Stiftungen gesehen haben

    https://de.wikipedia.org/wiki/Niels_Annen

  7. Tel Aviv.
    Annen hat da schon Recht.
    Desweiteren sollte man schon Antisemitismus nicht mit Kritik an der aktuellen Regierungspolitik verwechseln.
    Trump ist ja auch nicht antigermanisch nur weil er unser Ferkel wie Dreck behandelt.

    Die AfD sollte sich auf unsere Interessen konzentrieren.
    Es gibt hier viel zu tun.
    Israel ist nicht unsere Baustelle.
    Und zu versuchen sich von der Nazikeule zu befreien indem man die Position der israelischen Regierung bejubelt hat eh keinen messbaren Gewinn.

    MOD: Kann sein, Sie sind im falschen Blog.

  8. Nils Annen, der Prototyp eines SPD-Politikers:

    Schon rein äußerlich fällt auf, das man keinen Hals sehen kann. Die Vergütung scheint also gut angelegt in Speiß und Trank.

    Inhaltlich hat der Mann nach der Schule studiert an der UNI Hamburg. Wie lange – keine Ahnung, 20 oder 30 Semester? Einen regulären Abschluss hat er dort nicht erlangt. Ansonsten ist er Abgeordneter für die SPD und jetzt sogar noch Staatssekretär. Was soll von diesem Mann sinnvolles kommen? Auf diese Frage findet man auch nach sehr langer Überlegung keine Antwort. Doch, er kann die üblichen Sprechblasen repetieren. Das dürfte noch klappen.

    Solche Leute werden dann in die Welt geschickt, damit sie Deutschland vertreten. Jeder Besucher wird in den anderen Ländern vorher mal vom Geheimdienst durchleutet. Was die wohl hinter vorgehaltener Hand sagen, wenn der Herr Annen angekündigt wird. Die kugeln sich vor Lachen.

  9. Ferkel argumentiert wie die UN. Nicht wie die Hamas.
    Die selben UN der Israel mit viel Tricksereien und Druck seine Existenz verdankt.

  10. „Wie heißt die…?“
    „Wieviele Geschlechter gibt es?“

    Zur Beantwortung derartiger Fragen sollten zweckmäßigerweise (weitere) Ausschüsse gebildet werden, an die man bis zum St.Nimmerleinstag verweisen kann.

    Das gibt Planstellen!
    Das gibt Pulver!

    Und die Bundesregierung muss sich nicht mit solchen blöden Fragen herumärgern,
    deren Beantwortung nicht hilfreich ist.

    Erst recht nicht die Nichtbeantwortung.

    Was sollen solche elendigen hinterfotzigen Fragen?
    Haben diese Fragesteller nichts Besseres zu tun?

  11. Sie wissen wo sie das Kopfgeld hin überweisen, das Abbas und Hammas für das Ermorden von Juden bezahlen, das mit der Hauptstadt ist natürlich schwierig für anstifter zum Mord.

  12. Wieder zweierlei Maas der Buntesregierung: Nach der deutschen Wiedervereinigung war sonnenalleeklar, daß die alte Hauptstadt des ungeteilten Deutschlands, Berlin, auch wieder die neue Hauptstadt des ungeteilten Deutschlands ist. Und nicht etwa Bonn. Oder Halb-Berlin, und Ostberlin wird irgendwelchen Restkommunisten überlassen. Sozusagen die deutsche Zwei-Staatenlösung „im Einvernehmen“.

    Nur bei Israel wird rumgezickt. Die Hauptstadt Israels ist Jerusalem; die Hauptstadt der „Palästinenser“, Araber, des Araberstaates, ist Amman. Nachdem Israel des von Arabern, Jordanien, besetzten Teil Jerusalems, Ost-Jerusalem, zurückerobert hatte, war wieder ganz Jerusalem israelische Hauptstadt. Unter jordanischer Besetzung weiter Teile Israels (Ostjerusalem, Judäa und Samaria) gab es noch keine „Palästinenser“; es kam auch kein Araber auf die Idee, Ostjerusalem als Alternativhauptstadt zu Amman auszurufen; geschweige denn, eine „Zweistaatenlösung“ für Jordanien zu fordern: Jordanien für die einen Araber, einen eigenen Staat „Palästina“ für die anderen Araber (Ostjerusalem, Judäa und Samaria).

    Jerusalem. Punkt, Äpfel, Ende.

  13. Da zieht der Bub aber einen Flunsch. Die Hauptstadt ist „tatam“ Jerusalem. Da ist auch die Knesseth.

  14. Der Präsident der „Palästinensischen Autonomiebehörde“,

    Mahmoud Abbas, sagte am Wochenende:

    „Wir werden nicht zulassen, dass irgendein Land

    seine Botschaft nach Jerusalem verlegt,

    bis es eine Lösung des Konfliktes gibt.“
    WANN, WO & WIE EIN „KONFLIKT“ GELÖST WIRD,
    BESTIMMT, KORANGETREU, STETS DER MOSLEM.

    Koran
    4,104 Und laßt nicht nach (in eurer Bereitschaft), den Feind aufzusuchen (und zum Kampf zu stellen)!
    47,35 Laßt nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet! / So gebt nicht nach und ruft nicht zur Versöhnung! Und ihr seid die Überlegenen!
    https://danou.wordpress.com/2009/11/30/kritische-suren-des-islam-koran/

    DIVERSE KORAN-ÜBERSETZUNGEN
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  15. Unfassbar wie sich die deutsche Bundesregierung mal wieder mit einer total klaren und eindeutigen Selbstverständlichkeit vor der gesamten Weltöffentlichkeit lächerlich macht. Natürlich heißt die Hauptstadt Israels Jerusalem und das schon seit mehreren tausend Jahren und zudem schon tausende Jahre bevor es so etwas wie Palästinenser oder den Islam überhaupt gab. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Juden von den Römern bis hin zu den Osmanen vielfach von dort vertrieben wurden, es ist einfach ihre Stadt, ihr größtes Heiligtum, ihr Gebiet und das komplett und schon immer. Die Palästinenser, also jenes kleine, gewalttätige „Volk“, das sich irgendwann in den 60er und 70er Jahren selbst erfand, als ein Terrorpate namens Arafat die Idee dazu hatte, weil er mit seiner Intifada und dem ständigen Terror und der täglich schlimmeren Gewalt gegen zivile Israelis in seinem Bestreben den neugegründeten Staat Israel zu vernichten und möglichst viele Juden umzubringen oder wieder aus dem Nahen Osten zu vertreiben, nicht weiterkam, das aber Strenggenommen gar nicht existiert. Die Palästinenser sind ja eigentlich vor allem Jordaniern, aber auch Libanesen und einige Ägypter, die sich zudem alle untereinander nicht grün sind (Hamas und Fatah) und die nur das Bestreben eint den Befehlen aus dem Koran nachzukommen und alle Juden umzubringen. Sollten sie das je schaffen, dürften sie wie alle Moslems sofort damit weitermachen sich wieder vermehrt gegenseitig umzubringen und statt eines Staates Palästina versuchen möglichst große Teile ihren eigentlichen Herkunftsländern Libanon oder Jordanien zuzuschlagen. Das erfundene Label „Palästinenser“ dient ja letztlich seit Jahrzehnten nur dazu die ganze Weltöffentlichkeit hinters Licht zu führen und bei ihr Mitleid zu heischen und Geld einzusammeln, ähnlich wie es neuerdings mit dem ebenfalls erfundenen Volksstamm der „Rohingya“ läuft, die ja auch nur Bangladeshis sind, die ins reichere Nachbarland eingefallen sind. Das Problem ist, dass die westliche Politik solche Märchen, sobald sie mal in der Welt sind und von den islamischen Ländern bei der moslemisch dominierten UN gehegt und gepflegt und verbreitet werden, kritiklos übernimmt und sofort in die übliche komplexbehaftete Helferrolle schlüpft, so dass man sogar solche Terroristen wie die Hamas unterstützt und mit Steuergeldern ihren Terrer subventioniert, so wie es die letzten Jahre lief. So etwas hat kein eigenes Land und auch keine eigene Hauptstadt verdient und schon gar nicht, wenn das bedeutet, dass Israel auf seine Hauptstadt verzichten soll. Trump macht in dem Punkt folglich alles richtig, indem er Jerusalem als alleine Hauptstadt Israels anerkennt und alle anderen Länder sollten es ihm gleichtun. Mal abgesehen davon, dass ich bis heute nicht verstehen kann, dass Israel nicht schon vor vielen Jahren Nägel mit Köpfen gemacht und alle arabischen Unruhestifter aus den Nachbarländern von seinem Gebiet vertrieben hat. Das hätte damals kurz Aufregung verursacht, so wie heute die Sache mit den Rohingya in Myanmar, aber drei Monate später wäre alles vergessen und der Konflikt ein für allemal gelöst gewesen. So aber hat man ähnlich wie auch mittlerweile alle westeuropäischen Ländern jede Menge potentielle Terroristen und Gewalttäter auf dem eigenen Territorium, die immer wieder und wieder kleinere und größere Konflikte anzetteln, bis sie ihr Zeil der Vernichtung Israels doch irgendwann erreichen. Dem kann man nur entgegenwirken, indem man es in seinen historischen Grenzen voll anerkennt und dabei unterstützt die Palästinenser in die Gebiete überzusiedeln, die schon nach der Auflösung des britischen Mandatsgebietes Mitte des letzten Jahrhunderts für sie gedacht waren.

  16. Mir konnte noch niemand erklären, weshalb Juden wie Barbara Lerner Spectre, die offen den jüdischen Zionismus im multikulti Europa der Zukunft ankündigen, nie erwähnt werden? Tichy und Achgut haben den Hinweis, dass Sectre mit solchen Aussagen den Antisemitismus erst so richtig einheizen einfach gesperrt. Die angeblichen Kämpfer für Meinungsfreiheit scheinen dieses Thema nicht ansprechen zu wollen. Schon sehr interessant.
    https://www.youtube.com/watch?v=-7ldT3YL2Kw

  17. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. April 2018 at 13:21

    Zufälle gibts …

    Es tut uns leid. Es gab ein technisches Problem. Aus diesem Grund kann der Kommentarbereich im Moment nicht angezeigt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut.

  18. Der PLO-Führer Zuheir Mohsen erklärte im März 1977 in einem Interview mit der niederländischen Zeitung Trouw:

    „Das palästinensische Volk existiert nicht. Die Schaffung eines palästinensischen Staates ist nur ein Mittel, um unseren Kampf gegen den Staat Israel für unsere arabische Einheit fortzusetzen. In Wirklichkeit gibt es heute keinen Unterschied mehr zwischen Jordaniern, Palästinensern, Syrern und Libanesen. Nur aus politischen und taktischen Gründen sprechen wir heute von der Existenz eines palästinensischen Volkes, denn die arabischen nationalen Interessen verlangen, dass wir die Existenz eines eigenen palästinensischen Volkes als Gegenpol zum Zionismus postulieren (…) Aus taktischen Gründen kann Jordanien, ein souveräner Staat mit definierten Grenzen, keine Forderungen auf Haifa und Jaffa aufstellen, während ich als Palästinenser zweifellos Haifa, Jaffa, Beer-Sheva und Jerusalem fordern kann. Doch in dem Moment, in dem wir unser Recht auf ganz Palästina zurückfordern, werden wir nicht eine Minute warten, Palästina und Jordanien zu vereinen.“

    Araber haben es wieder und wieder selbst gesagt, daß die von ihnen erfundenen fiktiven „Palästinenser“ Mittel zum Zweck sind, um per Landforderungen Israel Stück für Stück auszulöschen.

    Gerd Buurmann hat hier auf seinem Blog „Tapfer im Nirgendwo“ alle relevanten Fakten zu „Palästina“ wunderbar zusammengefaßt:

    https://tapferimnirgendwo.com/2018/04/12/nachhilfestunde-fuer-die-zeit/

  19. @ johann 24. April 2018 at 13:18

    R E A L S A T I R E
    Araber überfallen 18-Jährigen auf dem „Platz der Kulturen“ in Unna

  20. Was erwartet man von einer in der Realität antisemitischen, heuchelnden Regierung❓ 😕
    Merkel produziert nur hohle Sprüche um nur ja nicht ihre Islam-Freunde zu ❗ EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  21. Speed_Shooter 24. April 2018 at 13:23

    Ich kann die Kommentare lesen.

  22. @ Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. April 2018 at 13:21

    🙁 GAR LUSTIG IST DAS VORAUSEILENDE DHIMMILEBEN!

  23. In Erdkunde ist Niels Annen wohl nicht so gut. Eigentlich kann Niels Annen gar nichts. Deswegen ist es folgerichtig, im Merkelzeitalter in der Politik die Treppe rauf zu fallen.
    Bisschen Geschichte studiert, aber kein großes Latinum. Mit frischen 37 Jahren ein lauer Bachelor. Aber Nils ist links und kann vom Blatt ablesen. Das reicht.

  24. Laut meinem Diercke Weltatlas Ausgabe 2016 ist das JERUSALEM.
    Niels Annen ist halt von der Scharia Partei Deutschland,
    wat willste da noch machen.
    Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen sogar Aspirin versagt.
    Gut das wir ne richtige Opposition mit der AfD im Bundestag haben, jagt, sie stecht sie und macht diesen
    Altparteien Feuer unterm Arsch.

  25. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. April 2018 at 13:21

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175758904/Antisemitismus-Zentralrat-raet-Juden-in-der-Grossstadt-vom-Kippa-Tragen-ab.html

    Schlagzeilen, die ich lesen will:

    „Islamfunktionäre raten Mohammedanerinnen in deutschen Großstädten vom Tragen des Kopftuchs ab.“

    Tun sie aber nicht. Weil für die brutal-tollwütigen Mohammedaner hierzulande genau KEINE, null, nada Gefahr besteht. In Gefahr sind lediglich alle anderen, die keine Mohammedaner sind. So wie überall auf der Welt, wo Mohammedaner hausen.

  26. Das das angeblich NEUE Deutschland (BRD) so Antisemitisch ist wie das angeblich ALTE Deutschland (Drittes Reich) muss ein hohn an alle noch lebenden Shoar überlebende sein. Es scheint nur noch eine frage der zeit zu sein bis Mutti-Ferkel den Holocausterfinder und ober Palästinenser Mohamed Amin al-Husseini (bester Freund Hitlers) zum Pali-staatsheiligen erklärt.

  27. warum sollte der typ auch auf eine frage antworten wo die antwort ihm ärger bringen könnte.

    der hat das getan was jeder schmarotzer macht: er hat sich mit nichtssagen seinen zigfachen hartz4 satz gesichert und geht nachmittags fröhlich und ausgeruht nach hause.

    ziemlich schlau.

  28. Babieca 24. April 2018 at 13:31
    „Islamfunktionäre raten Mohammedanerinnen …“

    Na immerhin hat sich der Zentralrat der Forderungssteller zu diesem Satz durch gerungen.
    “Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam, deshalb werden wir das auch niemals dulden“

    Passieren wird genau wie bei unserer großen Vorsitzenden natürlich NICHTS.

  29. Muss ich jetzt aufpassen, wenn ich mit einer Basecap durch Berlin laufe?
    Irgendein Musel könnte ja denke……
    Habe den Fehler mit dem denken gefunden !
    Irgendein Musel könnte sich ja durch diese zionistische Geste beleidigt fühlen und mir Übles wollen.
    Den Buben mit dem Gürtel hätte ich gerne getroffen.

    Man sollte im Bundestag mal die Frage stellen welches die Huptstädte von Taiwan, Palästina und Nordzypern sind.
    Die Antworten wären mal interessant.

  30. Naja, Deutschland eben; so wie es ist und war.

    Die BRD hat mit Israel erst am 12. Mai 1965 diplomatische Beziehungen vereinbart; das war, sieht man von der Sonderstellung der arabischen Staaten ab, eine bockige und eindeutige Anti-Israel Haltung.

    Die DDR hat Israel bis zur Wende nicht anerkannt.

  31. LEUKOZYT 24. April 2018 at 13:53

    Irre, Danke, Start punktgenau erwischt, bislang Bilderbuch-Mission!

  32. Jerusalem ist 3000 Jahre alt und war seit je her die Hauptstadt Judäas! Basta!

    Diese pädophilen, zoophilen Bückbeter waren noch gar nicht auf dem Schirm!

    Ganz klar! Jerusalem gehört dem jüdischen Volk und die Christen dürfen dort auch zu Besuch wegen Jesus und der Grabeskirche!

    Die Scheixx Al Axa Moschee und alle Muselacken haben da gar nichts verloren!

    Sollen ihren Meteoriten in Saudi Arabien anbeten, hauptsache raus aus Jerusalem!

  33. LEUKOZYT 24. April 2018 at 13:53

    Yeah, SpaceX-Booster punktgenau auf der Seeplattform gelandet, Tess mit 36.000 Km/h gut unterwegs und beschleunigend.

  34. Natürlich gibt es auch Angriffe auf Ausländer.
    Ob mit oder ohne Kopftuch.
    Das gehört nunmal zur Wahrheit.
    Abraten kann der Zentralrat vom Tragen ja schlecht.
    Ist ja obligatorisch.

  35. Die Hauptstadtfrage Israels ist genauso geklärt wie die Tatsache, dass…
    Die Krim zu Russland gehört.
    Nordkorea eine Atommacht ist
    Israel Jerusalem nicht wieder herausrücken wird.

    Es ist Fakt und es wird sich nicht mehr ändern, auch wenn man es juristisch spitzfindig nicht wahrhaben will. Da ist der Trum aus anderem Holz geschnitzt: die Russlandsanktionen dienen dazu, dass die Märkte Europas für die Amerikaner nicht völlig verlorgen gehen. Jerusalem ist bereits als Hauptstadt Israels anerkannt und siehe da: es sind bereits Gespräche mit Nordkorea angebahnt und pragmatisch wie Trump ist, wird da vielleicht sogar eine Einigung raus kommen. Gleiches wird voraussichtlich beim Iran geschehen. Am Anfang steht immer Säbelrasseln, aber es hat sich oftmals gezeigt, dass dies notwendig ist um an den Verhandlungstisch zu kommen.

  36. PRESSEMITTEILUNG Düsseldorf, 24. April 2018
    „Absage der gemeinsamen Reise der Evangelischen Kirche im Rheinland und des
    Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein nach Israel

    Die geplante gemeinsame Reise der Evangelischen Kirche im Rheinland (EkiR)
    und des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein vom 26.-29.
    April nach Israel findet nicht statt. Der Vorstand des Landesverbandes hat
    sich einstimmig zu der Absage entschieden. Eine Delegation des Vorstands und
    der Geschäftsführung wird in dieser Zeit dennoch Israel besuchen. …

    Hintergrund der nun kurzfristig erfolgten Absage ist ein Essay von Rainer
    Stuhlmann in der kürzlich veröffentlichten EKiR-Arbeitshilfe „70 Jahre Staat
    Israel. Ein Termin auch im christlichen Kalender?“. …
    „Umso mehr hat uns der darin enthaltene Beitrag 70 Jahre Staat Israel – ein
    Datum im christlichen Kalender? bestürzt und traurig zurückgelassen. Die
    darin geäußerte Verunglimpfung des Staates Israel als brutale
    Besatzungsmacht und die Unterschlagung historischer Fakten sind für uns
    nicht hinnehmbar. Zur 70. Jubiläumsfeier der Gründung des Staates Israel auf
    die Lebenslage der palästinensischen Bevölkerung als direktes Resultat der
    Staatgründung Israels zu verweisen, stellt das Existenzrecht Israels in
    Frage und hinterlässt einen faden Beigeschmack antizionistischer Stereotype.“…

  37. DER ALTE Rautenschreck 24. April 2018 at 13:56

    Die BRD hat mit Israel erst am 12. Mai 1965 diplomatische Beziehungen vereinbart (…) das war, sieht man von der Sonderstellung der arabischen Staaten ab, eine bockige und eindeutige Anti-Israel Haltung.

    Genau. Worauf ganz bockig fast alle arabischen Staaten (Ausnahmen: Libyen, Marokko und Tunesien) sofort die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland abbrachen. Haben sie aber nach und nach alle wieder aufgenommen, zuletzt 1972 (Ägypten)

    http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschland-chronik/131617/12-mai-1965

  38. @ Babieca 24. April 2018 at 14:06
    „Yeah, SpaceX-Booster punktgenau auf der Seeplattform gelandet, “

    WIEDERHOLUNG: Noch 3min bis liftoff
    Die schwarze Raketeningeneuse (sic, war klar)
    beschreibt grade die treibstoffe fuer 36.000km/h
    Wo kriegt man RP1 und Sauerstoff her ?

  39. Auf der Facebookseite “ Israel 411 “ ist das Video mit dem heftigen Sandsturm zu sehen. Man beachte auch die Kommentare darunter.
    veröffentlicht am 23.4. Gestern um 13:36 ·
    The Iranians threatened to bomb #Israel on Independence Day, and in 48 hours they received an #earthquake of 5.9 in the area of ??the atomic reactor had an unprecedented sandstorm that turned #Iran into a sandbox. Now tell me that we do not have #Divine intervention.

  40. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. April 2018 at 13:39

    Na immerhin hat sich der Zentralrat der Forderungssteller zu diesem Satz durch gerungen.
    “Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam, deshalb werden wir das auch niemals dulden“

    Mazyek lügt mal wieder wie gedruckt. Außerdem – selbst wenn dem so wäre, was es nicht ist – ist es vollkommen wurst, was der Islam meint, sagt, denkt, vorschreibt. Hier gilt die deutsche Rechtsordnung (auch wenn einige sie zugunsten des Islams aufweichen wollen und es auch tun), und wenn sie konträr zum Islam ist, gilt sie immer noch. Auch für Mohammedaner.

  41. Das ist fast so, wie unser Grundgesetz nicht als Verfassung anzuerkennen, oder den Vertrag zur Deutschen Einheit nicht als Ersatz für einen Friedensvertrag.

  42. Israel wird uns nicht nur mehr Syrer schicken, durch seine Expansionspolitik für ein gross-Israel, sondern auch noch die palästinenser. Das war vor 2 Jahren bereits im Gespräch.
    Kritik an der Israelpolitik ist kein Antisemitismus.

  43. Babieca 24. April 2018 at 13:08

    Wieder zweierlei Maas der Buntesregierung: Nach der deutschen Wiedervereinigung war sonnenalleeklar, daß die alte Hauptstadt des ungeteilten Deutschlands, Berlin, auch wieder die neue Hauptstadt des ungeteilten Deutschlands ist. Und nicht etwa Bonn. Oder Halb-Berlin, und Ostberlin wird irgendwelchen Restkommunisten überlassen. Sozusagen die deutsche Zwei-Staatenlösung „im Einvernehmen“.“

    Gab es da völkerrechtliche Probleme? Ich kann mich nur an politische Argumente erinnern. Ich gehe auch davon aus, dass wir die Deutschen ob DDR oder BRD als ein Volk sehen. Wir haben ja nicht einen seit ewigen Zeiten von Polen oder was auch immer besiedelten Teil Berlins zur Hauptstadt erklärt.
    Meine halbe Familie hat in der DDR gelebt und wir im Westen. Da waren Familien zerrissen worden und wir sind immer ein Volk gewesen.

  44. Israel 411 ( Facebookseite ) Video vom heftige Sandsturm
    Gestern um 13:36 ·
    The Iranians threatened to bomb #Israel on Independence Day, and in 48 hours they received an #earthquake of 5.9 in the area of ??the atomic reactor had an unprecedented sandstorm that turned #Iran into a sandbox. Now tell me that we do not have #Divine intervention.

  45. Wenn die Bundesregierung wollte, könnte sie natürlich West-Jerusalem als Hauptstadt von Israel anerkennen, ohne damit gleich auch das „vollständige und vereinigte“ Jerusalem als solche anzuerkennen. Aber das würde peinliche Fragen provozieren, was man denn für Vorstellungen bezüglich einer Teilung der Stadt hat.

  46. In Deutschland werden sogar Aramäer hin und wieder beschimpft. Sie sollten hier abhauen, weil sie Deutschen die Arbeit wegnähmen…..

  47. Hahaha, da hat er die Regierung aber schön vorgeführt! Weiter so, AfD, dafür habe ich Euch gewählt!!!

  48. Apusapus 24. April 2018 at 14:21

    Nein, bei den Deutschen gab es keine völkerrechtlichen Probleme. Bei den „Palästinensern“ auch nicht. Die „völkerrechtlichen Probleme“ der „Palästinenser“ sind genauso erfunden wie deren Volk, auch wenn sich neuerdings darauf berufen wird. Deshalb hatte ich das Beispiel gewählt.

  49. Unsere Bundesregierung, im Schlepptau die ewig Gestrigen (Linke, Grüne, FDP), alles Speichellecker und Opportunisten einer sterbenden Gesellschaft: McCain, Clinton, Soros, EU-Schmarotzer, haben noch nicht gemerkt, dass ihre Zeit vorbei ist. Und anstatt sich solidarisch auf die Seite Israels zu stellen, um Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und westliche Werte demonstrativ gegen die Feinde der Moderne zu verteidigen, eiert die Bundesregierung, haltlos wie ein Blatt im Wind, bei der Frage von Bystron herum. Das schadet Deutschland. Wer keine Meinung zu etwas hat, wird nicht ernst genommen.

  50. Die Spielchen der Jünger des Listenschmieds setzen sich immer weiter fort. Da werden Palistinenser kreiert, jetzt Rohingyas und demnächst kommt die moslemische Minderheit der Nordwestpfähler in Deutschland und fordern ihre Autonomiegebiete in NRW (erstmal)!

  51. Ist echt kein Lästern sondern eine ernsthafte Frage: Ist etwas bekannt, ob der Typ Trisomie oder eine sonstige Behinderung hat?

  52. Es gibt eine Zweistaatenlösung. Und zwar seit der Teilung des Britischen Protektorats Palästina, welches als Bruchstück des untergegangenen Osmanischen Reiches abfiel. Der eine Teil hieß zunächst Cisjordanien, der andere Transjordanien, heute Israel und Jordanien, mit dem Fluß Jordan als Grenze. Basta. Palästina ist keine Bezeichnung für einen arabischen oder islamischen Staat und es bezeichnet auch keine von den Arabern unterscheidbare Ethnie, sondern es ist die Bezeichnung, die die Römer der ganzen Region des damligen südlichen Syrien gaben. Man stelle sich nur mal vor, Deutschland würde heute mit derselben Penetranz seine in den beiden Weltkriegen verlorenen Landesteile zurückfordern.

  53. Die SPD gehört endlich in den einstelligen Bereich. Diese linken Dinosaurier gehören weg von verantwortlicher Position. Die haben schon genug Schaden angerichtet!

  54. Wie die Polizei Saarbrücken gegenüber wize.life bestätigte, hat sich der Zwischenfall am Montag (23.04.2018) kurz vor 15 Uhr am Willi-Graf-Ufer unterhalb der Wilhelm-Heinrich-Brücke ereignet. Eine Gruppe von drei Männern war mit dem 16-Jährigen und seinem Begleiter aneinander geraten. Die folgende Schlägerei wurde von mehreren Passanten beobachtet. Im Zug der Auseinandersetzung stürzte der Jugendliche ins Wasser und tauchte nicht wieder auf.

  55. @ Babieca 24. April 2018 at 14:33
    „Wo kriegt man RP1 und Sauerstoff her ?
    http://www.haltermannsolutions.com/fuels-aerospace/

    danke, sehr interessante produkte. und vor allem firmengeschichte seit vor 1900:
    johann haltermann, deutsche spezialchemie, beliefert raumfahrt weltweit.
    ja, nicht nur wernher v braun & seine peenemuender pyromanen,
    sondern auch sein tankwart hannes haltermann aus hamborg machen in raketen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haltermann_Carless

    ob bangladesh seinen 1. satelliten selbst gebaut hat ?

  56. Nils Annen aus Hamburg-Eimsbüttel. Der Pofalla der SPD.
    Der ewige Langzeitstudent, der anderen, fleissigen Studenten den Platz wegnimmt. Hat noch nie gearbeitet. Kann nix, weiß nix aber für eine Sozen-Karriere sind das beste Voraussetzungen.
    Eine typische SPD-Saalkarriere. Kreißsaal-Hörsaal-Plenarsaal. Stets im Windschatten erfolgreicherer Politiker mit dem Arxxx an der Wand lang. Wie sehr verachte ich solche Polit-Hofschranzen.

  57. @ D Mark 24. April 2018 at 14:58
    „stuerzte-bei-schlaegerei-in-die-saar-haben-sie-ihn-absichtlich-ertrinken-lassen…“

    die serie der ueberfaelle fliessender gewaesser auf kinder reisst nicht ab.
    wieder hat ein bisher unauffaelliges fliessendes gewaesser im beschaulichen saarland –
    das ist 100 mal so klein wie sibirien aber 100 groesser als pellworm –
    seinen statischen auftrieb fuer einen unschuldig eingetretenes kind verweigert.

    die polizei geht von einem psychisch kranken fluss aus,
    ermittler ermitteln nun den mittleren auftrieb von suesswasser bei 10 grad.

  58. Die EU ist längst nicht nur Finanzier der sog. „Palastinänser“ sondern bereits längst Hauptfürsprecherin von deren terroristischer Sache, die final die Vernichtung des Staates Israel zum Vorhaben hat. (Selbst KSA möchte mit denen eigentlich nichts mehr zu tun haben. So auch andere Emire.) Deswegen auch das Festhalten „der Europäer“ an diesem fürchterlichen „Iranabkommen“, welches Präs. Trump hoffentlich im Mai in den Papierkorb wirft oder noch besser verbrennt.
    Für Ägypten und die finanzstarken KSA, UAE, Bahrain et al sind die Pallis längst nur noch eine unbequeme Last, derer man sich zu recht geniert, und sie scheren sich folgerichtig einen Kehrricht um deren „Rechte“ oder „Staat“ (an den neben dem hässlichen Jammerlappen Mogherini und weltfremden Europäern kein vernünftiger Staatslenker glauben kann), während „die Europäer“ nicht müde werden den Staat Israel zu belehren und zu kritisieren.
    Das Lumpenprekariat, das arabische Machthaber nach Europa in millionenfacher Zahl schicken wird langfristig dazu führen, daß der Nahe Osten fortschrittlicher und moderner sein wird al das dunkle Völkerbabel aus Afrikanern und Unterschichtenarabern, welches in der EU entssteht und den Kontinent zu einer beispiellosen kulturellen und zivilisatorischen Müllhalde macht.
    PM Netanyahu hat vollkommen recht wenn er sich neue Partner sucht, bzw. bestehende Partnerschaften vertieft, mit diesem „Europa“ würde er nur mituntergehen.

  59. moslems (was meines wissens nach die meisten palæstinenser sind) haben in jerusalem genausoviel zu suchen wie christen in mekka. næmlich NICHTS. dass dieser pedophet mohammed ausgerechnet in dieser den juden und christen heiligen stadt verrecken musste, ist sehr daneben

  60. Wer, wenn nicht die AfD könnte diese Banditen in Verlegenheit bringen…. Bravo!

  61. Am 20. April antwortete der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Niels Annen (SPD). Wie aus der Antwort hervorgeht, sieht sich die Bundesregierung nicht in der Lage, die Frage wie gestellt zu beantworten.

    Auch noch an diesem historischen Datum, tz tz tz

  62. @ Marmorkuchen 24. April 2018 at 14:09
    =======================================
    [betrifft „“DER ALTE Rautenschreck
    24. April 2018 at 13:56
    Naja, Deutschland eben; so wie es ist und war.
    Die BRD hat mit Israel erst am 12. Mai 1965 diplomatische Beziehungen vereinbart; das war, sieht man von der Sonderstellung der arabischen Staaten ab, eine bockige und eindeutige Anti-Israel Haltung.]
    =======================================
    Was für ein unglaublicher Schwachsinn.
    Nur noch getoppt durch “ Hitler war ein Linker“
    Man kann das hier normal gebildeten Menschen nicht weiter empfehlen

    Das klingt ja ganz doll nach geballtem Wissen. Aber ohne zu sagen was man meint. Ist das der neue deutsche Intelligenzquotient?

    Und nebenbei: links und rechts sind Begriffe, die hier jeder jedem zuschieben will und die Richtung sich stets durch Gehirnwäsche dreht. Nach HEUTIGEM Sprechgequirle waren NS „rechts“; nach früherem Verständnis „links“ (=Sozialismus).
    Warum immer zanken aber stets nur mit Andeutungen ohne Substanz?

  63. Tritt-Ihn 24. April 2018 at 14:51

    Das Kind (1) soll vom Täter (Lampedusa-Flüchtling) auf dem U-Bahnhof enthauptet worden sein sein. http://www.achgut.com/artikel/die_enthauptung_der_hamburger_justiz

    Knaller! Das Vorgehen der Hamburger Justiz gegen Augenzeugen.

    Die sich neu formierende Gesinnungsdiktaur hat die FDGO nicht nur an die Kandare genommen, sondern, um im Pferdebild zu bleiben, hat ihr zusätzlich und gleichzeitig noch eine eisengezackte Serreta, Schlaufzügel, Aufziehtrense, Augenbinde und Ohrenstöpsel verpaßt. Außerdem ein „Running W“ angelegt, um sie jederzeit von den Beinen zu reißen.

    http://www.ruralheritage.com/Scraps/RunW.jpg

    http://www.stak.gr/1309-thickbox_default/spanish-pp-bridle-with-serreta-marjoman-m-0141102.jpg

    Das richtet eine Serreta an:

    *https://assets.change.org/photos/2/dy/yt/qODYyTAiGIMCLJY-1600×900-noPad.jpg?1489069626

  64. Forenpilot 24. April 2018 at 16:38
    Die Hauptstadtfrage muss Israel selber lösen.
    Im Moment ist es noch Tel Aviv, kann sich aber ändern.

    Aber genau das ist doch das Problem. Israel sagt seit langem, seine Hauptstadt sei Jerusalem. Und eben nicht Tel Aviv. Nur weigern sich die anderen Länder, dieses anzuerkennen. Aus israelischer Sicht ist die Hauptstadtfrage schon lange gelöst.

    Interessant wäre eine Befragung der Bewohner Jerusalems, wohin sie denn gerne möchten. Vor die Wahl gestellt, ob sie israelische Staatsbürger mit Zugang zum israelischen Arbeitsmarkt und israelischen Sozialleistungen in einem israelischen Ostjerusalem sein möchten, oder Staatsbürger Palästinas mit Zugang zum palästinensischen Arbeitsmarkt und palästinensischen Sozialleistungen, die in „Ostjerusalem, Hauptstadt Palästinas“ wohnen – wie werden sich die mohammedanischen Bewohner Ostjerusalems wohl entscheiden? Und will man die mohammedanischen Bewohner WESTjerusalems ebenso umsiedeln wie die jüdischen Bewohner OSTjerusalems?

  65. Ja – der Nils, der bringts zu was: Hat genau wie das Nahles ewig und drei Tage sich den Arsch plattgedrückt auf Schulbänken und nie gearbeitet im Leben – Willkommen in der SPD ist solchen gewiß!

  66. Forenpilot 24. April 2018 at 16:38

    Sorry, aber hier zu sticheln sind kindische Haarspaltereien.
    Die Hauptstadtfrage muss Israel selber lösen.
    Im Moment ist es noch Tel Aviv, kann sich aber ändern.
    ————————————————————————————————-
    Weit verbreiteter Irrtum.
    Die Hauptstadt ist Jerusalem. Dort befindet sich auch die Knesset.

  67. Wir haben eine völlig geistesgestörte Politik – und Gesellschaftselite:

    „Der Fisch stinkt immer vom Kopf!“

  68. Forenpilot 24. April 2018 at 16:38

    Die Hauptstadtfrage muss Israel selber lösen. Im Moment ist es noch Tel Aviv, kann sich aber ändern.>/i>

    Die Hauptstadt Israels war und ist seit seiner Wiedergründung am 14. Mai 1848 ununterbrochen Jerusalem. NICHT Tel Aviv. Wie kommen Sie denn auf das schmale Brett? Wenn man Sie nach der Hauptstadt von Brasilien fragt, sagen Sie vermutlich auch „Rio“. Sie fallen hier seit Tagen durch Getrolle und Bildungsferne auf. Sparen Sie sich eine Antwort.

    *plonk*

  69. Jerulasem ist nicht die Hauptstadt der Juden.

    Jerusalem gehört einigen Völkern, die sich -darob- aber nicht einig sind, wer nun der Herr im Hause ist.

    Die Hauptstadt von Deutschland ist jedenfalls Berlin!

  70. Forenpilot 24. April 2018 at 16:38
    Sorry, aber hier zu sticheln sind kindische Haarspaltereien.
    Die Hauptstadtfrage muss Israel selber lösen.
    Im Moment ist es noch Tel Aviv, kann sich aber ändern.
    Da jetzt auf der korrekten Antwort vom Auswärtigen Amt rumzuhacken, ist peinlich.
    Als ob das unser Problem wäre.

    Zwei falsche Fakten in einem Post. Kein Wunder, dass die Gutmenschen den Argumenten der „Rechtspopulisten“ nichts entgegenzusetzen haben. In den Sozialen Medien wird getrollt und ins lächerliche gezogen. Bei realen Veranstaltungen wird die Wahrheit, von den Gutmenschen und ihrer Antifa Schlägertruppe, niedergebrüllt!

    JERUSALEM-Capital of Israel
    http://www.mfa.gov.il/mfa/aboutisrael/state/pages/jerusalem%20-%20capital%20of%20israel.aspx

    1. Israel hat die Hauptsadtfrage geklärt
    2. Jerusalem ist die Hauptstadt Israels

  71. chalko 24. April 2018 at 12:59; Schreiben wird heutzutage überbewertet, Hauptsache er kann ihn tanzen.

    Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 13:13; Der Konflikt ist doch seit Jahrzehnten gelöst, die Palis haben jeden selbstangezettelten Krieg gegen Israel verloren. Egal wo auf der Welt, der Sieger bestimmt ab dann, was mit dem Land passiert. Granatiert hätten sich die Palis, falls sie gewonnen hätten nicht von Israel auf der Nase rumtanzen lassen. Warum die soviel Nachsicht zeigen ist mir nicht klar.

    LEUKOZYT 24. April 2018 at 14:16; Sauerstoff ist einfach, gibts in jedem möglicherweise etwas grösseren Baumarkt. Da kommts bloss auf die Menge an.

    Dr. T 24. April 2018 at 17:16; Meines Wissens gabs so ne Umfrage schon mal und die Araber haben sich mehrheitlich für Israel entschieden.

  72. KANZLERIN VOR DER KNESSET : Merkel: Wir sind mit Israel auf immer verbunden „Nur wenn Deutschland sich zu seiner immerwährenden Verantwortung für die moralische Katastrophe bekennt, können wir die Zukunft menschlich gestalten“, sagte Bundeskanzlerin Merkel vor dem israelischen Parlament. […] undeskanzlerin Angela Merkel hat die historische Verantwortung Deutschlands für den jüdischen Staat bekräftigt. Die Sicherheit Israels sei Teil der deutschen Staatsräson und damit niemals verhandelbar, sagte Merkel am Dienstag vor der Knesset, dem israelischen Parlament in Jerusalem
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kanzlerin-vor-der-knesset-merkel-wir-sind-mit-israel-auf-immer-verbunden-1513658.html

    Was sind Merkels Worte Wert, wenn die Bundesregierung – deren Chef Merkel ist – nicht einmal die Hauptstadt Israels benennen kann. Merkel hält Salbungsvolle Reden, die keinerlei Gewicht haben. Angebliche Freunde (Merkel-Deutschland), die den Freund (Israel) nicht kennen sind keine Freunde!

  73. Hab‘ das gerade beim Aufräumen gefunden. Weiss nicht mehr, woher ich das habe:

    Polizei fasst unnormal freundlichen Berliner

    Wochenlang hielt ein offenbar Geisteskranker die Hauptstadt in Atem. Zum Glück konnte die Polizei dem Spuk ein Ende machen.

    Ein 27-jähriger Mann hat zugegeben, in Berlin mehr als 100 Leuten freundlich zugelächelt zu haben. Das Berliner Landeskriminalamt wertete dieses Geständnis als wichtigen Schlag gegen die netten Umgangsformen in Berlin.

    Berlin wochenlang in Angst

    Der Mann, über den die Berliner Polizei wegen Nachahmungsgefahr keine weitere Angaben machen möchte, hatte die Stadt wochenlang in Atem gehalten. Mal bot er älteren Damen an, ihnen die Einkäufe nach Hause zu tragen, mal begrüßte er ihm unbekannte Menschen auf Partys mit einem jovialen „Hallo!“. Viele Berliner trauten sich aus Angst vor ähnlichen Übergriffen nicht mehr auf die Straße.

    Festnehmen konnten die Beamten den 27-jährigen, als er innerhalb weniger Stunden verschiedenen Leuten die Tür in Kaufhäusern aufhielt. Das LKA bedankt sich bei dem Wachschutz der Institutionen, die das auffällige Verhalten des Täters sofort meldeten. Den wehrlosen Opfern war die heimtückische Höflichkeitsattacke nämlich nicht aufgefallen. Sie hatten das Türaufhalten noch nicht einmal ignoriert.

    Einweisung in die Geschlossene

    Als Entschuldigung gab der geständige junge Mann an, eine glückliche Kindheit gehabt zu haben. Ihm droht die Einweisung in eine geschlossene psychiatrische Klinik, wo auch schon andere gemeingefährliche Berliner wie der nicht jammernde Taxifahrer, der einzige Radfahrer mit Licht und die entspannte Prenzlauer-Berg-Mutter von der Öffentlichkeit ferngehalten werden.

  74. Einen selbständigen palästinensischen arabischen Staat, noch ein arabisches Volk selbigen Namens, hat es zu keiner Zeit gegeben. Beide sind freie Erfindungen mohammedanischer Propaganda, wie sie unter anderem durch den damaligen, nicht nur von diversen kommunistischen Regierungen und Parteien, sondern ebenso von der „EU“ gehätschelten Terrorführer Arafat ins Dasein gerufen worden sind. Insofern gibt es weder etwas anzuerkennen, noch zu verhandeln. Die Hauptstadt Israels ist und bleibt Jerusalem. Tel Aviv war nie Hauptstadt, und auch der Regierungssitz befindet sich nicht dort, sondern in Jerusalem.

    Das von Merkel postulierte Streben nach einer so genannten „Zweistaatenlösung“ ist eine Farce, zumal das auch ohne diese Gebietsabschneidungen in der Fläche bereits stark dezimierte Israel in dem Falle nicht mehr zu verteidigen wäre. Die Terrororganisation Hamas wie die so genannte „palästinensische Autonomiebehörde“ als Nachfolgerin der PLO streben beide ein „judenreines“ Groß-Palästina auf dem Gebiet ganz Israels an. Wer ihnen den Finger reicht, der wird am Ende die ganze Hand verlieren – und den Rest gleich mit. Wer allerdings tatsächlich ein arabisches „Palästina“ sucht, der wird östlich des Jordans – in Jordanien – ohne Zweifel fündig werden. Dieses Land hat seine eigene Hauptstadt, Amman genannt, welche international bereits anerkannt ist.

    Wer solche „Freunde“ hat wie Israel längst auch in Berlin, der braucht im Grunde keine Feinde mehr. Die AfD hat in der Tat die Altparteienriege auch in dieser Frage vor sich her gejagt und deren gebetsmühlenartigen Beteuerungen, nach denen der Bestand Israels – mithin des jüdischen Volkes samt seiner eigentlichen Heimat an sich – zur Staatsräson gehöre, als Heuchelei, ja als gigantische Lüge regelrecht vorgeführt und damit einmal mehr als das entlarvt, was sie ist. Danke, AfD.

  75. Mein Tipp für die von der AfD: Beschneiden lassen und sich in Israel für das Wohl der Juden einsetzen, da wäre das angebracht.

    In Deutschland hat sich jede Partei zuerst um das Volkswohl der Deutschen zu kümmern; tut sie das nicht, ist sie unnötig.

  76. Marmorkuchen, 24.04. 13:03

    Tel Aviv… Annen hat da schon Recht.

    Weder Annen noch Marmorkuchen haben Recht: Es ist Jerusalem. Es ist belanglos, dass andere Staaten und UN dies nicht anerkennen, allein Israel entscheidet, welche Stadt seine Hauptstadt ist.

  77. Total Bunt, 24.04. 21:05

    In Deutschland hat sich jede Partei zuerst um das Volkswohl der Deutschen zu kümmern; tut sie das nicht, ist sie unnötig.

    Seltsam: Sie stellen das Existenzrecht der einzigen deutschen Partei in Frage, die sich – im völligen Gegensatz zu den anderen Volkszerstörern – das Volkswohl der Deutschen auf die Fahnen geschrieben hat und leiten von einer Frage im Parlament ab, dass die AfD dies nicht tut.
    Da wundert es mich angesichts solcher Haltungen wie der Ihren nicht, dass Deutschland politisch und gesellschaftlich da steht, wo es jetzt steht: ganz unten.

  78. gonger, 24.04. 15:02

    Eine typische SPD-Saalkarriere. Kreißsaal-Hörsaal-Plenarsaal. Stets im Windschatten erfolgreicherer Politiker…

    Bei den grünen Protagonisten war es ja noch schlimmer: Kreißsaal-???-Kommune-Straße-‚Aktivist’…
    Die Blaupause eines deutschen Staatsversagers war der Außen-Joschka. Dass so ein Kerl Außenminister und stellvertretender Bundeskanzler werden konnte, lässt mich an der Mündigkeit deutscher Wähler zweifeln. Interessierte mögen den aufschlussreichen Wiki-Eintrag über diese Perle der deutschen Politik lesen.

  79. Marmorkuchen 24. April 2018 at 13:06
    Ferkel argumentiert wie die UN. Nicht wie die Hamas.
    Die selben UN der Israel mit viel Tricksereien und Druck seine Existenz verdankt.
    ———-
    Das ist ja das Schärfste seit langem! Die Juden hatten dabei am wenigsten zu sagen. Die Resolution 181, vom 29. November 1947 wurde mit den drei Stimmen der Sowjetunion verabschiedet. GB enthielt sich. Die USA wollten noch im April 1948 die Entscheidung rückgängig machen.

    Die arabischen Staaten haben mit kriegerischen Deklamationen dagegen gestimmt, und am 18. Mai 1948, einen Tag nach der Erklärung von David Ben-Gurion, haben sie unter Führung des britischen (!) Generals Sir John Bagot Glubb alias Glubb Pascha den jungen Staat überfallen, um ihn mal eben zu zerstören.

    Die Palästinenser haben bereits einen Staat. Er heißt Jordanien. Dort wohnen mindestens 70% palästinensische Araber, Jordanien = 77% des ehemaligen britischen Mandatsgebietes. Es gibt in Gaza und im Westjordanland kaum eine Familie, die nicht Familienmitglieder in Jordanien hat.

    Die USA, die EU, die arabischen Staaten, die Hunderte von Milliarden Dollar und Euro zur Erhaltung des Status quo bezahlen, könnten den Arabern ausreichendes Startkapital geben, daß sie sich dort ansiedeln, wohin sie gehören, und nicht in Galiläa und Samaria, dem jüdischen Kernland, einen zweiten palästinensischen Staat bilden, um von dort aus Israel noch besser bedrohen zu können.

    So wird es eines Tages übrigens kommen. Leider wird es bis dahin noch viele Tote und viel vernichtetes Kapital kosten.

  80. scheylock 25. April 2018 at 00:22

    Genau. Und ein weiterer Aspekt: Die kurze Zeit, etwa 25 Jahre, von – das sind nur offizielle Eckdaten – 1922 bis 1948 unter britisch-französischem Protektorat, die das ehemalige 500 Jahre alte osmanische Kalifat beim Zusammenbruch nach dem WK1 erlebte; also das letzte islamische Kalifat, türkisch, das genau seit 500 Jahren KEINEN Platz für die künstlichen Staaten Saudi, Irak, Jordanien hatte, motzt bis heute rum. Und die künstlichen, neugeschaffenen Gebilde aus der osmanischen Konkursmasse; Jordanien (’ne saudi-arabische Beduinensippe, die ihre Blutsbeduinen in Saudi befehdet), Irak und Saudi, motzen bis heute rum.

    Deren künstliche, neugeschaffene Staaten in der Region verdanken sich dem gleichen Effekt, der dem uralten Israel ein winziges Stückchen – mehr wollte es nie, „Eretz Israel“ geht nicht bis zum Euphrat – gnädig einen Staat zugestand.

    Immer wieder zu den ersten Tagen (und nur darum geht es in dem Buch) der israelischen Staatsgründung 1948 empfohlen:

    https://www.amazon.de/Jerusalem-Larry-Collins/dp/3570045668

  81. Hamas-Minister für Inneres und nationale Sicherheit kritisiert Ägypten …. und sagt: „Die Hälfte der Palästinenser sind Ägpyter und die andere Hälfte Saudis.“

    …. Hamas-Minister für Inneres und nationale Sicherheit kritisiert Ägypten scharf wegen Treibstoffmangel im Gazastreifen – und sagt: „Die Hälfte der Palästinenser sind Ägpyter und die andere Hälfte Saudis.“

    Allah sei gepriesen, wir alle haben arabische Wurzeln und jeder Palästinenser, im Gazastreifen und in ganz Palästina, kann seine arabischen Wurzeln beweisen – ob aus Saudi-Arabien, dem Jmeen oder sonst irgendwo her. Wir haben Blutsbande. Wo ist also eure Zuneigung und euer Erbarmen?

    Bei mir persönlich ist die Hälfte meiner Familie aus Ägypten. So sind wir alle. Mehr als 30 Familien im Gazastreifen heißen Al-Masri [„Ägypter“]. Brüder, die Hälfte der Palästinenser sind Ägypter und die andere Hälfte sind Saudis.
    Wer sind die Palästinenser? Wir haben viele Familien mit dem Namen Al-Masri, deren Wurzeln ägyptisch sind. Ägyptisch! Sie mögen aus Alexandria kommen, aus Kairo, aus Dumietta, aus dem Norden, aus Assuan, aus Oberägypten. Wir sind Ägypter. Wir sind Araber. Wir sind Muslime. Wir sein ein Teil von euch. ….

    https://heplev.wordpress.com/2018/04/22/hamas-minister-fuer-inneres-und-nationale-sicherheit-kritisiert-aegypten-scharf-wegen-treibstoffmangel-im-gazastreifen-und-sagt-die-haelfte-der-palaestinenser-sind-aegpyter-und-die/

    MfG/Pozdrawiam

  82. Hier der entsprechende Video-Beweis:

    ….Hamas Minister: Palestinians are NOT Indigenous People to Israel !
    …. Am 18.01.2014 veröffentlicht
    Hamas Minister of the Interior and of National Security, Fathi Hammad, slams Egypt over fuel shortage in Gaza Strip, and SAYS: „We all have ARAB roots, and every Palestinian in Gaza and throughout Palestine, can prove his Arab roots – whether from Saudi Arabia, from Yemen, or anywhere“ „Half of the Palestinians are Egyptians and the other half are Saudis“ „Who are the Palestinians? – We are Egyptians! – We are ARABS! – We are Muslims! – We are a part of you!“ ….

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=hkqnBxaZRMo

    MfG/Pozdrawiam

Comments are closed.