Bei der Kölner Kippa-Kundgebung auf dem Domplatz wurde vor allem "gegen Rechts" gewettert. Der islamische Judenhass wurde dagegen nicht thematisiert.

Von SCHLOMO | Am Mittwoch um 18 Uhr war ich in Köln auf der parallel zu Berlin stattfindenden Demo „Köln trägt Kippa“. Es waren etwas über tausend Leute da, viele mit Kippa. Keine gegendemonstrierenden Muslime oder Antifanten, daher nur zwei Polizeiautos. Einen einzigen Antifanten habe ich gesehen (hatte eine Antifa-Fahne), aber der war mit unter den Demonstranten, war also auch gegen Antisemitismus. Ein paar Muslime ebenfalls. Alles verlief absolut friedlich.

Unter den Rednern Vertreter beider christlicher Kirchen, der jüdischen Gemeinde und sogar der Vorsteher der muslimischen Gemeinde Kölns. Der hielt eine wirklich schöne Rede, in der er sich entschieden gegen Diskriminierung von Juden aussprach. Dann zitierte er eine der eher rar gesäten friedlichen Stellen des Korans; auf die dutzenden von weniger friedlichen und sogar explizit judenfeindlichen Stellen ging er vorsichtshalber nicht ein. Doch egal, es war trotzdem gut, dass er da war und für die Juden eingetreten ist, denn damit ist er immerhin das Risiko von Anfeindungen seiner Glaubensbrüder eingegangen. Damit war er für mich der Mutigste dort.

Der Zweitmutigste war einer von der SPD, der gesagt hat: „Wir treten jeder Art von Antisemitismus entgegen, von rechts, von links, von Deutschen, von Migranten.“ Das kann man unterschreiben, meinen Applaus hat er gekriegt.

Außer den Repräsentanten religiöser Gemeinschaften waren noch Vertreter aller demokratischen Parteien da. Doch halt, in alter Asterix-Manier muss ich nun sagen: Nicht ALLER demokratischen Parteien. Exakt eine fehlte rein zufällig, und zwar ausgerechnet diejenige, die für die einzig halbwegs brauchbare Form von Demokratie eintritt, nämlich die direkte, so wie in der Schweiz. Eben diese Partei wurde dann von allen anderen zwar nicht beim Namen genannt, aber dafür als „Antidemokraten“ bezeichnet. Muss man nicht verstehen…

In keiner Rede fiel das Wort „Islam“ oder „Muslime“, es wurde mit Bravour um den heißen Brei herumgeredet. Angriffe auf Juden auf der Straße und jüdische Kinder in unseren Schulen wurden zwar von allen thematisiert, jedoch ohne Ross und Reiter zu nennen, nämlich dass diese Angriffe fast ausschließlich von Muslimen ausgehen. So wie auch alle seit der Jahrtausendwende in Europa ermordeten Juden durch die Hand von Muslimen ums Leben kamen. Das heißt im Umkehrschluss nicht zwingend, dass alle Muslime Judenfeinde oder gar (potentielle) Judenmörder sind, aber alle Judenmörder waren nun mal Muslime. Das ist eine Tatsache, und Fakten sind ideologiefrei.

Es folgte noch eine Rede eines Kölner SPD-Politikers. Der sagte die Worte „ich will ja hier heute keine Parteipolitik betreiben, aber…“ Bekanntlich ist alles, was vor dem „aber“ kommt, gelogen, und es folgte eine leidenschaftliche Hetztirade gegen die AfD – also die einzige Partei, die wenigstens Maßnahmen gegen den neu aufkeimenden Judenhass im Programm hat, im Gegensatz zur SPD, die den Massenimport von beinharten Judenhassern genauso befeuert wie die „christliche“ CDU. Dann fiel der Satz: „Wir müssen verhindern, dass die braune Flut wieder durch unsere Straßen zieht und Judenhass verbreitet!“ Tosender Applaus. Direkt danach der Satz: „Es ist auch nicht hinnehmbar, dass vor jeder Synagoge und jeder jüdischen Einrichtung rund um die Uhr ein Polizeiwagen steht.“ Ja klar, der Polizeiwagen steht seit 9/11 schließlich wegen der „braunen Flut“ vor jeder jüdischen Einrichtung und nicht etwa wegen der ganz besonderen Judenliebe des Islams.

Das war der Moment für mich, wieder nach Hause zu gehen. Es war einfach die falsche Veranstaltung für mich. Die Kölner sind offensichtlich von einer kollektiven kognitiven Dissonanz befallen und durch und durch linksgrün-versifft. Es wird zwar für die richtige Sache demonstriert, aber gegen die falsche – bzw. nicht vorhandene – Ursache. Leider eine vertane Chance.

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Wann wird eine Aktion stattfinden, in der die vielen schweren Verbrechen an Christen und Deutschen angeprangert werden, besonders von den Kirchen?

  2. Wurde gestern im Radio berichtet und die Moderatorin meinte, dass auch eine Demo stattfinden müsste „Köln trägt Kopftuch“. Ich meine, dann auch eine Veranstaltung „Köln trägt Turban“. Und die Jäger dürfen auch nicht vergessen werden. Also „Köln trägt Gamsbart“. Aber warum das alles? Weil ein fanatisierter Musel einen Juden geschlagen hat? Das bedarf keiner Demo. Sollen den Musel zum Teufel jagen und gut ist´s.

  3. … na, dann muss es vielleicht alles erst noch schlimmer werden für die Juden hier… wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass die idR so dämlich sind, und nicht ganz genau wissen, wer den Gürtel schwingt, das Messer zückt und den Klassenkameraden disst… Ist halt in D nur (noch???) nicht gestattet, den Täter beim Namen zu nennen, sondern muss gerade noch verkappt die AfD „herhalten“… damit die Indoktrination gegen diese Partei auch gelingt… und auch da denke ich, dass der Deutsche nicht für gar so blöde gehalten werden sollte…

    Erst die Frauen, dann die Juden, dann der Rest… so die Reihenfolge für den braunen Muselmanen…

  4. WARUM wurde eigentlich VORr dem Dom demonstriert?
    War VOR dem muselmanischen Hassraktor mit den Brülltürmen an der Venloer Straße/Ecke Innere Kanalstraße in Köln-Ehrenmordfeld kein Platz oder hatten die alle plötzlich einen Köttel in der Hose?
    https://de.wikipedia.org/wiki/DITIB-Zentralmoschee_K%C3%B6ln
    Ihr feigen A*schl*öcher!!
    Alle Mohammedanisch-Sprenggläubigen Judenhasser rauswerfen aus Deutschland!
    Und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  5. Das würde „Mutti“ sagen, wenn man öffentlich Ross und Reiter nennen würde.

    Die Karriere wäre zu Ende!

  6. Kauder hetzte eben in seiner Bundestagsrede bezüglich Israel, erneut gegen die AfD. Dabei hatte Gauland nur wenige Minuten vorher, eine beeindruckende Rede pro Israel gehalten. Mich würden die aktuellen Mitgliederzahlen der Union interessieren. Vor einigen Wochen nach dem Ende der Koalitionsverhandlungen und der Aufgabe der wichtigsten Ministerposten an die SPD, sprach man von einer angeblichen Austrittswelle bei der Union. Seitdem herrscht Ruhe im Walde bezüglich dieser Meldung.

    Wie kann man heute noch Mitglied in der Union sein? Ich verstehe dies nicht.

  7. Also ehrlich. Hat jemand etwas anderes als AfD-Bashing erwartet, bei solchen Organisatoren?
    Gerd Buurmann und die kölner SPD.

  8. Alles gut für die Altparteien-Populisten in ihrem Kokon aus Feigheit und Schuldsühne. ihr Feind ist der gesunde Menschenverstand, der sich immer mehr unter jenen Menschen sammelt, die genug von diesem Scheingetöse haben und die AfD wählen. Auf Karl Lagerfeld hören sie nicht, auf Abdel-Samad noch weniger, also müssen sie auf die Schreie hören, die ihre verirrten Moslem-Sänger ablassen und jene Schreie der Frauen, die vergewaltigt und Juden, die mit Gürteln geschlagen werden.

  9. Hier wurde wieder dem Schlafmichel Sand in die Augen gestreut – deutsche Staats-Taqqiya im Sinne des Islam – und somit die Leidenszeit bis zum Erwachen verlängert.

  10. Analog zum solidarischen Burka tragen konnten die nichtjudischen Deutschen doch mal zu Tausenden Kippa tragen. Einen ganzen Tag lang. Am Hauptbahnhof, in Neukolln, uberall. Ein Zeichen gegen Rechts setzen!

    Oder traut sich da keiner, weil sie insgeheim die Wahrheit wissen?

    Und sicher wurden auch Muslime bei einer solchen Kippa-tragen Solidaritätsaktion mitmachen.

  11. Immer wieder das gleiche Koxxgefühl, wenn ich von so einer Verlogenheit in allen „Dummmenschenveranstaltungen“ höre!

    Das AFD-Bashing wird den jüdischen Mitbürgern in Deutschland immer mehr zum Verhängnis!

    Sie bezahlen ihre Haltung wie alle anderen Indigenen mit dem Leben!

    Aufwachen! Aufwachen! Aufwachen!

    AFD wählen! Auf die Demos kommen!

  12. „Wir müssen verhindern, dass die braune Flut wieder durch unsere Straßen zieht und Judenhass verbreitet!“

    … sagt er, nachdem er die AfD genannt und gegen sie gehetzt hat. Was für ein infamer Lump! Wie ich dieses Lügenpack hasse und verachte!

  13. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die jüdische Gemeinde da so dumm ist.
    Die schaufeln sich ihr eigenes Grab und der böse Deutsche solls dann gewesen sein!?

    Was soll diese Hetze gegen die AfD?
    Wir haben eine Regierung die nicht fähig ist die Hauptstadt von Israel zu benennen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  14. Die politische Verlogenheit in diesem Land hat eine Dimension erreicht, die eigentlich nicht mehr zu toppen ist.

  15. Einfältig und infantil. „Köln trägt Kippa“. Je suis Charlie. Rettet Chico.

    Passt genau in die Primitivität der „Willkommenskultur“.
    Willkommenskultur ist für Heinrich August Winkler eine „Selbstgefälligkeit“ deutscher Narzissten, die sich als Bessermenschen selbst vergötzen.

  16. Dieser Mehschenschlag legt in einer Welt, die er ständig nach seinen Bedürfnissen zurechtlügt. Es wird verdreht, sich selbst angelogen, weggeschaut, um den heißen Brei herumgelogen, nur um kein Problem mit seinem primitiven Weltbild zu bekommen. Solche Sichalleszurechtlügner beginnen dann mit ihrer Empörung über Antisemitismus und lenken im gleichen Atemzug über Intoleranz auf die AfD über. Tja – heraus kommt dann viel Geschwalle, Aktionismus und eine sich zurecht gelogene Welt, aber keine brauchbare und für Maßnahmen geeignete Analyse. „Lügen gegen Rechts, verdrehen für LinksGrün“ heißt die Devise.

  17. Der Kampf gegen den Antisemitismus egal aus welcher Ecke in allen Ehren – ich wundere mich dennoch über das Messen mit zwei Maßen. Wäre es nicht längst an der Zeit, nach den bestialischen Morden an Priestern u.a. in Saint-Etienne-de-Rouvray und Berlin, nach der Ermordung einer afghanischen Konvertitin zum Christentum in Prien am Chiemsee und nach unzähligen Attacken auf schon länger hier Lebende, die in der Öffentlichkeit ein Kreuz um den Hals tragen, mal zu einer großangelegten Solidaritätsaktion mit verfolgten Christen und gegen Christen- und Deutschenhass auf die Straße zu gehen? Köln, Frankfurt, Berlin, München trägt Kreuz? Ich wäre dabei. Aber ich denke, die Kirchen selbst würden diese Aktion verurteilen, das Kreuz ablegen, den Dom verdunkeln, wenn sich so ein Haufen ewiggestriger, reaktionärer Christen und Reichsbürger irgendwo versammeln würde, denn wir sind doch ein säkularer Staat, Religion ist Privatsache, was provoziert man auch mit dem Kreuz, das andere diskriminiert, Religionsfreiheit gilt doch immer nur für andere. Merken wir eigentlich noch was?

  18. Gestern wurde ich übrigens von Change.de angeschrieben mit der Bitte mich gegen Söders Kruzifix Offensive per Unterschriftenaktion zu beteiligen… Gegen Moslemantisemitismus oder Christenabschlachten habe ich von dort auch noch nix erhalten… Ist wohl auch ein linksversiffter Laden dieser Changeverband… gottlob habe ich denen noch nie nen Pfennig gespendet…

  19. OT

    Marburg-Biedenkopf – Seniorin Handtasche entrissen – Polizei sucht Zeugen

    Marburg: Ein bis dato unbekannter Jugendlicher entriss am Montagnachmittag, 23. April einer Seniorin in der Straße „Am Richtsberg“ die Handtasche und erbeutete letztendlich eine Geldbörse. Die Polizei sucht nach dem mutmaßlichen Täter sowie nach Zeugen. Die 78-Jährige stieg gegen 14.35 Uhr an der Haltestelle „Am Richtsberg“ aus und ging in Richtung Wohnblock. Der Verdächtige näherte sich von hinten, riss der Seniorin die Tasche aus der Hand und flüchtete über eine Wiese in Richtung Leipziger Straße. Das Opfer versuchte durch Hilferufe auf sich aufmerksam zu machen. Der mutmaßliche Täter griff sich die Geldbörse und ließ die Handtasche in der Leipziger Straße unterhalb des Spielplatzes zurück. Er wird wie folgt beschrieben: Arabisches Erscheinungsbild, zirka 15 Jahre alt, schlank, 170 bis 175 cm groß. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und schwarzen Jacke. Der junge Mann hat schwarze, gut frisierte Haare. Beschrieben wurden diese als „längerer Kurzhaarschnitt“. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wer hat den Vorgang am Wohnblock gesehen bzw. einen flüchtenden Jugendlichen wahrgenommen? Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3926611

  20. Beachtlich, dieser Domian:

    Und genau an dieser Stelle werde ich stutzig. Alle sind schockiert, empört und zutiefst betroffen: Frau Merkel, Herr Maas, Frau Barley, Herr Müller, Frau Kramp-Karrenbauer, und die Grünen sind ja ohnehin immer betroffen. Wo, bitte schön, leben diese Damen und Herren? Sie tun so, als träfe uns ein solcher Vorfall wie aus heiterem Himmel. Es ist dieselbe Reaktion wie damals nach der Kölner Silvesternacht.

    Mich wundern derartige Vorkommnisse überhaupt nicht. Ich rechne ständig mit ihnen. Sie sind auch die Frucht der Ignoranz. Einer Ignoranz, die gerade in linksliberalen und intellektuellen Kreisen seit Jahrzehnten grassiert. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich bin seit mehr als 30 Jahren SPD-Mitglied, und ich kenne die reflexartige Abwehr, wenn man Kritik an Kultur und Tradition unserer muslimischen Freunde äußerte. Schnell wurde man in die rechte Ecke geschoben. Dieses Verhalten hat die AfD so erst möglich gemacht.
    https://www.ksta.de/kultur/kolumne-von-juergen-domian-nicht-mehr-mein-land–meine-heimat-30056554

  21. Wenn es um den im Mohammadanismus zutiefst verankertern Judenhaß gegangen wäre, hätte sich kein einziger Politiker oder Kirchenmann der etablierten Parteien blicken lassen.

    „Wir haben ja im Prinzip eigentlich nichts gegen Juden, aber wo sie Recht haben, haben sie Recht. Die Mohammedaner wegen Palästina, Tempelberg und überhaupt. Im übrigen kenne ich Leute, die sogar Sodastream im Hause haben. Also mir kommt das ja nicht ins Haus, wegen Ausbeutung der Palästinerser…““

  22. „…Stellen des Korans; auf die dutzenden von weniger friedlichen und sogar explizit judenfeindlichen Stellen ging er vorsichtshalber nicht ein“

    Niccolò Machiavelli soll gesagt haben, als er auf dem Sterbebett lag, ob er nicht wenigstens vom Teufel abschwören will (sinngemäß): „Monsignore, es ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, sich noch Feinde zu schaffen!“

  23. Chulzens ganze Rede ist darauf angelegt unser eigenes Land für die nächsten 1000 Jahre mit Schuld, Unterwerfung und Ergebung zu belegen!
    80 Jahre (!) nach Kriegsende!
    Er ist ein gekaufter Zerstörer der Alliierten um Deutschland zu schaden!

  24. Theo Retisch 26. April 2018 at 09:20
    Wann wird eine Aktion stattfinden, in der die vielen schweren Verbrechen an Christen und Deutschen angeprangert werden, besonders von den Kirchen?

    Es gab ja u.a. Demos in Kandel. Alle Anständigen haben sich da belästigt gefühlt. Der deutsche Normalo, der alles das bezahlt und sein Land auch noch hergibt, ist nichts wert. Jeden Tag neue Opfer.

  25. RAZZIA IN NRW
    Großrazzia: Tausende sollen Sozialleistungen erschlichen haben
    In den Fokus geraten sind dabei vor allem Zugezogene aus Südosteuropa, insbesondere aus Bulgarien und Rumänien. So sollen im Januar 2374 Rumänen und 3754 Bulgaren trotz einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit ergänzende Leistungen erhalten haben. Hinzu gerechnet werden außerdem noch knapp 7000 Minijobber aus selbigen Ländern, die auch staatliche Unterstützung erhalten.
    https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/grossrazzia-tausende-sollen-sozialleistungen-erschlichen-haben-id214125041.html

  26. Im Gegenteil!
    Chance genutzt!

    Dieses Rechts/Links-Ding zählt.
    Und sie sind kurz vor ihrer Vollendung.

    Es ist Pippi Langstrumpf-einfach, man uss es nur endlich sehen. Und die heutigen jungen Leute wachsen voll damit auf.

    Die Menschen werden eingeteilt in Links und rechts.
    Links ist alles Gute. Und alles normal Abweichende wie Raubüberfall wird zwar geahndet aber darf dennoch zu links gehören. Schlechte Kindheit und so…..
    Alles Böse ist Rechts. Und böse ist alles, das deren Linkssein stört oder gefährdet.
    Deshalb sind Extremislamer, die Bomben legen, rechts. Und Judenschläger auch. AFD eh, Hitlerfans (obwohl Linksextreme) ebenfalls rechts. Und AFD Wähler sind sowas von Rechte. Dabei spielen Nationalitäten oder Glaubensrichtungen keine Rolle.

    Das ist die neue Gesellschaft von der immer die Rede ist. Und um das zu zelebrieren und in die Köpfe zu hämmern, nehmen Politiker und Funktionäre jedes mögliche Ereignis zum Anlass.
    Deshalb fühlt man sich auch immer überall, wie im falschen Film.
    (Letztesns sagte Bettina Tietjen bei Das als Einleitung: immer mehr Menschen sind besorgt. Sie denken, ist dies noch mein Land?! Daran sind auch Rechte Schuld…!!!
    Ernsthaft. Sie verdrehen und basteln die Wirklichkeit zurecht, dass es nur so knallt)

    Es ist zb auch so.
    Deutschland ist nicht mehr das Land der Deutschen und in das Volk können Zugewanderte sich integrieren.
    Deutschland ist das Land, wo der Deutscher ist, der sich in diese Linksgesellschaft einfügt. Das ist das Experiment.

    Und dieses Modell soll europaweit.

    Und wenn das nicht endlich kapiert wird, sehe ich pechschwarz.
    Das ist nämlich ekelhaft unnatürlicher Scheißdreck!

  27. Habe es schon in einem anderen Faden geschrieben:
    Gerade in meinem Lieblings-Hetzsender SWR2:
    „Der Antisemitismus wird den Migranten (von den Rechten) in die Schuhe geschoben.“ Aha!

    Und die Menschen glauben das tatsächlich auch noch, weil es aus dem Radio plärrt!!!

  28. ghazawat 26. April 2018 at 10:01
    Wenn es um den im Mohammadanismus zutiefst verankertern Judenhaß gegangen wäre, hätte sich kein einziger Politiker oder Kirchenmann der etablierten Parteien blicken lassen.

    Es geht darum, allen die evt. beginnen könnten zu zweifeln an Europa-veträglichen Islam, vorzuführen, dass ihre aufkeimenden Zweifel unberechtigt sind und ihnen die Argumente zu nehmen.

  29. Zuerst einmal finde ich es gut das es solche Aktionen gibt. Dadurch wird das Thema an die Öffentlichkeit gebracht und jeder kann sich seinen Teil denken.
    Leider wird sich nichts ändern, da wieder einmal nich Tacheles geredet wird. Ich hoffe es zwar nicht, gehe aber davon aus das es so enden wird wie mit der Rütli Schule und anderen Dingen.
    Vor 10 Jahren gäbe es einen Aufschrei bezüglich der Rütlischule. Alle Medienvertreter, Politiker usw. waren vor Ort. Zeitungen waren voll, Talkshows ohne Ende . Politiker mit Absichtserklärungen.
    Was ist danach passiert? Die Rütlischule wurde mit Geld und Sozialarbeitern zugeschmissen und scheint heute relativ gut dazustehen. Problem Rütlischule scheinbar gelöst. Da aber die Ursache nicht gesamtgesellschaftlich Bekämpft wurden ist die Rütlischule mittlerweile bunter Alltag in Deutschland. Brandbriefe im Wochentakt, immer schlimmere Meldungen.
    Aufschrei in den Medien? Politik? Gesellschaft?
    Kaum noch wahrnehmbar. Die Gesellschaft hat sich an diese Zustände gewöhnt und schaut weg. Betroffene Eltern versuchen so gut es geht für Ihre Kinder einen Weg zu finden. Die nehmen dann auch weite Wege in Kauf um die Kinder in Privatschulen und Schulen die nicht so bunt sind unterzubringen.

    Das geht in allen Bereichen der Gesellschaft so. Die Gesellschafft gewöhnt sich dran und erkennt es als Normalität an.
    Müll auf den Straßen der immer schlimmere wird? Normal
    Obdachlose die immer mehr werden und verstärkt aus dem Ostblock kommen, normal.
    Rumlungernde Refugees ? Normal
    Betonpoller und Polizei mit MP auf Veranstaltungen? Normal
    An und Übergriffe durch Migranten ? Vergewaltigungen? Normal da nimmt man halt nach der Disko ein Taxi.

    Antisemitismus durch Muslime war bislang schon normal un Deirdre auch wieder aus dem Fokus verschwinden.
    Bald wird demnächst Homosexuelle abgestochen. Aufschrei, Schweigen.

    Wichtig ist und bleibt der Kampf gegen Rechts

  30. Schon alleine der Titel der Veranstaltung ist bekloppt. Wozu muss ich mich als Mitglied der Mehrheitsgesellschaft mit Symbolen einer verfolgten Minderheit schmücken oder auszeichnen?
    Sowas zeigt doch nur Hilflosigkeit.
    Wenn der Mehrheitsbevölkerung Toleranz wirklich wichtig wäre, würde sie ihre Stärke dazu nutzen um Übergriffe von irgendwelchen Randgruppen auf Minderheiten wirksam zu unterbinden, nämlich durch Nennung/öffentlich machen, Ächtung, wirksame Bestrafung von Tätern und direktes Einschreiten der Polizei, so dass jeder, der intolerant gegen ein Mitglied einer Minderheit vorgeht damit rechnen muss, nicht damit durch zu kommen.

  31. KritischBitte 26. April 2018 at 10:16
    Schöner Artikel in einem sehr angenehmen Schreibstil der sich äußerst positiv vom gängigen PI Stil abhebt. Danke dafür!

    Zumal er keine Autisten beleidigt, wie der von Daniels gestern. Steht immer noch da. Dass die PI-Redaktion sowas zulässt …

  32. Ich weise immer wieder gerne auf den im Mohammedanismus tief verankerten Judenhaß hin. Merkwürdigerweise ist es scheinbar nur Wenigen bekannt.

    Auch Mohammedaner werden beschnitten… Wieso?…

    Mohammed der Größte aller Großen und der Beste aller Besten und das ewige Vorbild aller, die an Allah, ähem natürlich Mohammed glauben, kam schon beschnitten zur Welt. Alles klar???

  33. Deutschland ist so toleranz, vielfältig und weltoffen…

    das Merkels Asyanten-Moslems/Ausländer hier ungestraft Juden schlagen, treten und bespucken dürfen, das sie hier ungestraft vergewaltigen, morden und messern dürfen, das sie hier ungestraft Terror verbreiten können, das sie hier ungestraft ohne Pass ins Land kommen dürfen, das sie hier ungestraft Sozialbetrug begehen dürfen..usw..
    .
    Alles egal.. Hauptsache die AsylIndustrie verdient Mrd..

  34. schrottmacher 26. April 2018 at 10:23
    Schon alleine der Titel der Veranstaltung ist bekloppt. Wozu muss ich mich als Mitglied der Mehrheitsgesellschaft mit Symbolen einer verfolgten Minderheit schmücken oder auszeichnen?
    Sowas zeigt doch nur Hilflosigkeit.

    Es erfolgen sogar täglich mehr und teils schwerwiegende Übergriffe gegen Mitglieder der Mehrheitsgesellschaft durch die drastisch anwachsende muslimische noch-Minderheit.

  35. leevancleef 26. April 2018 at 09:23

    Wurde gestern im Radio berichtet und die Moderatorin meinte, dass auch eine Demo stattfinden müsste „Köln trägt Kopftuch“. Ich meine, dann auch eine Veranstaltung „Köln trägt Turban“. ..

    Deutschland trägt Kopftuch – gerecht wäre das schon, denn bei der Kippa Aktion konnten ja nur Männer mitmachen. Überhaupt sollten wir uns mehr verkleiden um unsere Verbundenheit auszudrücken – allerdings nur in Absprache mit den geschützten Gruppen, denn schnell steht der Vorwurf der kulturellen Appropriation im Raum. Aber nach Absprache kann ich mir „Deutschland trägt Afro“ oder „ganz Deutschland klaut“ schon nett vorstellen.

  36. Ich fasse mal die Geschehnisse der letzten Zeit zusammen.
    Afddemonstriert gegen den Islam. Der Masseneinwanderung der Muslime. Antisemitismus und Frauenverachtung waren große Themen.
    Reaktion der Gesellschaft.
    Aufstehen gegen Rechts. Keine Handbreit den Nazis, Massive an und Übergriffe der SAntifa auf Demonstranten.
    Solidarisierung mit den Muslimen bishin zu Aktion Nicht ohne mein Kopftuch ( die von Islamisten organisiert wurde)
    Auch hier wurde zum Solidarischem tragen von Kopftücher aufgefordert.

    Massiver an und Übergriffe von Muslimen auf Juden
    Aufruf Kippa zu tragen. Das Kopftuch wurde also gegen die Kippa getauscht.

    Ansonsten?
    SAntifa greift Jüdische Demonstranten an. Dieses Mal mit Unterstützung der Muslime.
    Gesellschaftlicher Aufruf zum Kampf gegen Antisemitismus vor allem Kampf gegen Rechts.

    Die Spinnen die Gutmenschen.

  37. Biloxi 26. April 2018 at 09:43

    „Wir müssen verhindern, dass die braune Flut wieder durch unsere Straßen zieht und Judenhass verbreitet!“

    … sagt er, nachdem er die AfD genannt und gegen sie gehetzt hat. Was für ein infamer Lump! Wie ich dieses Lügenpack hasse und verachte!
    ————————————————————————-
    Das Schlimmste daran ist aber nicht dass diese Lumpen lügen wie gedruckt sondern dass noch immer viel zu viele unserer Mitbürger und Mitbürgerinnen diese Lügen für Wahrheiten halten.

  38. Merkel und ihre Schergen haben zu Millionen den moslemischen

    Judenhass

    Frauenhass

    Christenhass

    ins Land geholt..

    Und sie holt jeden Tag noch mehr moslemische Hasser ins Land..

  39. Kanelboller 26. April 2018 at 10:26

    schrottmacher 26. April 2018 at 10:23
    Schon alleine der Titel der Veranstaltung ist bekloppt. Wozu muss ich mich als Mitglied der Mehrheitsgesellschaft mit Symbolen einer verfolgten Minderheit schmücken oder auszeichnen?
    Sowas zeigt doch nur Hilflosigkeit.

    Es erfolgen sogar täglich mehr und teils schwerwiegende Übergriffe gegen Mitglieder der Mehrheitsgesellschaft durch die drastisch anwachsende muslimische noch-Minderheit.“

    Im ethnopluralistischen Modell existieren wir nicht als geschützte Gruppe. Nur aufgeführte Gruppen werden auch als Gruppe geschützt und nur Angriffe auf diese Gruppen sind Angriffe auf das Staatsziel „Vielfalt“und „Toleranz“. Angriffe auf uns gefährden diese Ziele erst wenn wir dagegen protestieren, weil das den Zusammenhalt“ und das Kernziel Genozid gefährdet. Daher wird das Frauenbündnis Kandel ja auch nicht ins Kanzleramt eingeladen. Wir sitzen nicht am Tisch wenn die anderen reden, wir sind die Bedienung, die gefälligst stumm und unsichtbar bleiben soll.

  40. Apusapus 26. April 2018 at 10:27
    leevancleef 26. April 2018 at 09:23

    …Aber nach Absprache kann ich mir „Deutschland trägt Afro“ oder „ganz Deutschland klaut“ schon nett vorstellen.

    Und: Ganz Deutschland beantragt Asühl.

  41. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die jüdische Gemeinde da so dumm ist.
    -Phoenix- 26. April 2018 at 09:43

    Ja, diese Verbandsjuden, allen voran der ZdJ, spielen seit Jahren eine unheilvolle Rolle. Permanent muß man sich über diese Kramer, Knobloch, Schuster ärgern. Aber viele hier lebende Juden fühlen sich auch nicht (mehr) von denen vertreten, zum Beispiel Broder. Diese Opposition liest dann auch eher die http://juedischerundschau.de/ als die http://www.juedische-allgemeine.de/ , wenn ich das richtig sehe.

  42. OT: Albrecht Glaser hat gerade, im Rahmen der Debatte zur kalten Progression, eine schöne Spitze im Bundestag gegen den Deutschland abschaffenden Hypernoralismus der Altparteien gesetzt. Erst auf Latein, dann mit nachgelieferter Übersetzung. „Fiat iustitia, et pereat mundus.
    Die Gerechtigkeit soll ihren Lauf nehmen, und gehe die Welt darüber zugrunde.“

    Und keiner aus dem Plenum hat es kapiert, denn das typische Empörungsgeheule blieb vollständig aus.

  43. Kirpal 26. April 2018 at 09:55

    „Gestern wurde ich übrigens von Change.de angeschrieben mit der Bitte mich gegen Söders Kruzifix Offensive per Unterschriftenaktion zu beteiligen… Gegen Moslemantisemitismus oder Christenabschlachten habe ich von dort auch noch nix erhalten… Ist wohl auch ein linksversiffter Laden dieser Changeverband… gottlob habe ich denen noch nie nen Pfennig gespendet…“
    ———————————————————————————————–

    Lassen Sie es um Gottes Willen sein. Gehen Sie lieber auf diese Petitionsseite:

    https://www.patriotpetition.org/2018/04/12/32-500-euro-monatsmiete-fuer-fluechtlingshotel-herr-bartsch-treten-sie-zurueck/

  44. Widerliche Moslems ziehen durch deutsche Städte und schreie „Juden ins Gas“
    .
    ABER die AfD ist das Problem.
    .
    Moslem greifen Rabbiner und jüdische Mitbürger an.
    .
    ABER die AfD ist das Problem.
    .
    Moslems werfen Brandsätze gegen Synagogen.
    .
    ABER die AfD ist das Problem.
    .
    Moslem-Bälger mobben und greifen deutsche Schüler in dt. Schulen an.
    .
    ABER die AfD ist das Problem.
    .
    .
    Was stimmt mit Teilen einer degenerierten Gesellschaft nicht mehr, die das einfach ausblendet?
    .
    Solange diese Judenhassenden Moslems (samt Clan) nicht sofort ausgewiesen werden, wird sich der Juden-Hass immer weiter ausbreiten.

  45. Guter Artikel, Schlomo.

    Aber Forist „dwarsdryver“ hat recht: AfD-Verleumdung ist der bequeme Weg für den politisch-medialen Komplex. Man kann doch gerade bei diesem heiklen Thema keine Selbstkritik von den Altparteien erwarten. Warum auch? 87 Prozent der Wahl-Bevölkerung lassen sich ja locker und leicht betrügen. Das reicht zum Weiterregieren.

    Man betrachte doch nur den ewigen Protest der Altparteien, NGO’s und Medien an Israel. Solange Hamas & Konsorten Juden attackieren und ermorden, regt sich keiner dieser „wahren Demokraten“ hier im Lande auf. Erst wenn die Israel Defence Forces sich verteidigen, empören sich diese widerlichen Heuchler. Von der vielfältigen Unterstützung für Palästinenser will ich erst gar nicht schreiben, sonst schwillt mir der Kamm.

    Nur Narren erkennen diese völlige Unehrlichkeit nicht!

    P.S.: Die Chancen, etwas besser – ohne dabei mehr kaputt zu machen, haben die Sozen seit ca. 150 Jahren verstreichen lassen. Ich finde, das war lange genug und die werden sich nie ändern. SPD ist ein Anachronismus, eine Fehlkonstruktion.

  46. „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“

  47. „Wir müssen verhindern, dass die braune Flut wieder durch
    unsere Straßen zieht und Judenhass verbreitet!“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Aha, die Leute sind auch noch farbenblind!
    In ganz Deutschland sind längst schon die Strassen geflutet mit
    der braunen Pest, die an den Küchentischen ihrer Nazi-Eltern
    den braunnationalGrünen Sozialistensaft getrunken haben.

    Es gibt ein interessantes video, in dem der Nationalsozialismus
    umfassend erklärt wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=uCE8ufy8AgU
    und:
    Provokanter Dokumentarfilm „The Soviet Story“ | PI-NEWS
    http://www.pi-news.net/2011/07/provokanter-
    dokumentarfilm-the-sovjet-story

    1.30 h, aber es lohnt sich anzusehen für die klare Sicht
    auf das Dauerthema der RotGrünen Neu-Nazis

  48. Chance vertan bei „Köln trägt Kippa“

    Köln trägt brav seine Scheuklappe. Da bei dieser Show gegen die AfD gewettert werden durfte, wurden auch keine Moslem- oder Antifa-Proteste inszeniert.

  49. @kanelboller
    Allerdings. Ich habe ihn eben nochmal nachgeschlagen und du hast leider Recht. Ich weiß nicht wie viele Leser PI durch solche Beiträge verschreckt aber es schadet der Sache dann doch ziemlich, wenn jede Zeile vor Hass und Übel trieft. Das geht auch besser, seriöser und damit wohl auch effektiver.
    Meine Vermutung ist, dass durch solches Geschreibe die Leser aufgepeitscht werden sollen um die Nachricht, die ja meist schon Aufreger genug ist, noch dramatischer wahrzunehmen als sie ist. Das fällt auch am dauerhaften Wiederholen von Fakten und den langen „Einleitungen“ zu den jeweiligen Nachrichten auf.

  50. Genau so lief es gestern in der ARD-Tagesschau ab, ich schrieb es bereits gestern in einem Kommentar:
    Die ARD-Tagesschau um 20 Uhr hat es geschafft, ziemlich eingehend über die Demos gegen Antisemitismus in Berlin und Köln zu berichten, dabei aber mit keiner Silbe zu erwähnen, von welcher Seite dieser neue Antisemitismus kommt und daß er importiert ist.
    Durch Importe, zu denen Merkel sagt: „Jetzt sind sie halt hier, mir doch egal.“

    Lügen und betrügen, daß die Balken krachen, bis das Gebäude einstürzt!!!

  51. Was soll sich ändern?
    Repression erleichtert den sog. „jüdischen Mitbürgern“ (was soll dieser Ausdruck? Es sind zum großen bzw. überwiegenden Teil Deutsche!) zwar kurzzeitig ihr Alltagsleben, ist daher als kurzfristige Schutzmaßnahme zu bejahen, aber letztlich werden dann die ganze islamischen Judenhasser Taqiyya-gemäß offizielle Kreide fressen und intern, wenn sie unter sich sind, die Repression als vermeintlich weiteren Beleg dafür hernehmen, dass die Juden doch die Welt beherrschen — kennt man genau so aus Na.i-Kreisen.

    Von daher ist es eben doch so, dass je weniger davon bei uns leben, desto weniger Ärger wird es geben – und dann kann man sich das alberne Solidaritäts-Kippa-Tragen dann auch sparen. Von den Na.is werden es – entgegen des offiziellen Narratives – ja auch fortlaufend weniger in unserem Land, da kaum noch welche nachkommen.

  52. Wieder ein Aktionismus, der den islamischen Judenhass verchweigt und damit nichts weiter ist als ein halbherziges Lippenbekenntnis.
    Fehlte nur noch, daß man seine geheuchelte Gutmenschensolidarität mit Schriftzügen wie „Je suis Jude“ bekundete.

  53. vogelfreigeist 26. April 2018 at 11:07

    Wieder ein Aktionismus, der den islamischen Judenhass verchweigt und damit nichts weiter ist als ein halbherziges Lippenbekenntnis.
    Fehlte nur noch, daß man seine geheuchelte Gutmenschensolidarität mit Schriftzügen wie „Je suis Jude“ bekundete. “

    Dafür gibt es schon reichlich Beispiele aus Frankreich und GB. Ja, zu allem und jedem sollen wir uns bekennen, nur nicht zu uns selbst.

  54. Mohammedaner haben, als Extrakt aus ihrer Betriebsanleitung, einen Spruch, den sie immer wieder leicht variieren und den ich schon zig-mal gehört habe (auch der Islamische Staat benutzte den gerne und ausdauernd):

    „Erst töten wir die Sabbat-Leute, dann die Sonntags-Leute!“
    „Am Schabbat töten wir die Juden und am Sonntag die Christen!“

    Sie haben eine klare Reihenfolge, in der sie uns umbringen wollen. Mohammedaner sind lebensgefährlich. Immer.

  55. dwarsdryver 26. April 2018 at 09:38

    Also ehrlich. Hat jemand etwas anderes als AfD-Bashing erwartet, bei solchen Organisatoren?
    Gerd Buurmann und die kölner SPD.

    Aus Buurmann werde ich nicht schlau. Sein Blog „Tapfer im Nirgendwo“ ist gut, aber er selber ist wohl zu feige, aus seinen Beobachtungen und Überlegungen die richtigen Schlüsse zu ziehen.

  56. Wieso der Zentralrat der Juden immer noch öffentlich die Ansiedlung von Millionen von Juden hassenden Moslems fenetisch bejubelt und die AfD verdammt, ist eins der großen Mysterien jüdischen Glaubens!

    🙂

  57. Das American Jewish Commitee (AJC) hat Ende letzten Jahres eine Studie über die „Einstellungen von Geflüchteten aus Syrien und dem Irak zu Integration, Identität, Juden und Shoah“ vorgelegt, über die hier und da berichtet wurde, ohne dass daraus eine öffentliche Diskussion entstanden wäre – weil die Ergebnisse, wie AJC-Präsidentin Deidre Berger sagte, „erschütternd“ waren? Regina Mönch hat gestern in der FAZ ausführlich über die Studie berichtet („Der gewöhnliche Antisemitismus“), leider nicht online. Befragt wurden vor zwei Jahren 68 Flüchtlinge, die als besonders aufgeschlossen galten, in diesem Jahr nochmal 85, herauskam das ganze Repertoire an antijüdischen Verschwörungstheorien, wie kein Kritiker der Merkelschen Flüchtlingspolitik sie besser hätte erfinden können, Regina Mönch:

    Fast alle Befragten argumentieren ahistorisch, sind felsenfest überzeugt, die Juden hätten die Heilige Schrift verfälscht, und bleiben unbeeindruckt von der Tatsache, dass die Tora viel älter als der Koran ist. Sie akzeptieren zwar die Religion der anderen, doch gehörten Juden nicht dahin, wo sie heute leben: „Letztlich sagt uns Gott, dass dies deine Feinde sind.“ … Ein Schuldirektor und Hochschullehrer aus dem syrischen Idlib zitiert frei aus den „Protokollen der Weisen von Zion“, die nicht nur er als echt und als jüdisches Buch ansieht. … Der Mossad und der „internationale Zionismus“, so ein junger Kurde, seien verantwortlich für die Zerstörung seiner Heimat. „Ich glaube“, sagt er, „dass sie hinter der Islamisierung und Isis stecken.“…

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/antisemitismus-unter-muslimen-in-deutschland-15558064.html

    Dass die Juden die Heilige Schrift verfälscht haben, steht bekanntlich im Koran, ich hoffe, dass Studienleiter Günther Jikeli das gewusst hat. Die Studie:

    https://ajcberlin.org/sites/default/files/ajc_studie_gefluechtete_und_antisemitismus_2017.pdf

  58. Verdammt noch eins, immer diese Fehler, nochmal:

    Das American Jewish Commitee (AJC) hat Ende letzten Jahres eine Studie über die „Einstellungen von Geflüchteten aus Syrien und dem Irak zu Integration, Identität, Juden und Shoah vorgelegt, über die hier und da berichtet wurde, ohne dass daraus eine öffentliche Diskussion entstanden wäre – weil die Ergebnisse sind, so AJC-Präsidentin Deidre Berger, „erschütternd“ waren? Regina Mönch berichtete gestern in der FAZ über die Studie („Der gewöhnliche Antisemitismus“), leider nicht online. Befragt wurden vor zwei Jahren 68 Flüchtlinge, die als besonders aufgeschlossen galten, in diesem Jahr nochmal 85, herauskam das ganze Repertoire an antijüdischen Verschwörungstheorien, wie kein Kritiker der Merkelschen Flüchtlingspolitik sie besser hätte erfinden können, Regina Mönch:

    Fast alle Befragten argumentieren ahistorisch, sind felsenfest überzeugt, die Juden hätten die Heilige Schrift verfälscht, und bleiben unbeeindruckt von der Tatsache, dass die Tora viel älter als der Koran ist. Sie akzeptieren zwar die Religion der anderen, doch gehörten Juden nicht dahin, wo sie heute leben: „Letztlich sagt uns Gott, dass dies deine Feinde sind.“ … Ein Schuldirektor und Hochschullehrer aus dem syrischen Idlib zitiert frei aus den „Protokollen der Weisen von Zion“, die nicht nur er als echt und als jüdisches Buch ansieht. … Der Mossad und der „internationale Zionismus“, so ein junger Kurde, seien verantwortlich für die Zerstörung seiner Heimat. „Ich glaube“, sagt er, „dass sie hinter der Islamisierung und Isis stecken.“…

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/antisemitismus-unter-muslimen-in-deutschland-15558064.html

    Dass die Juden die Heilige Schrift verfälscht haben, steht bekanntlich im Koran, ich hoffe, dass Studienleiter Günther Jikeli das gewusst hat. Die Studie:

    https://ajcberlin.org/sites/default/files/ajc_studie_gefluechtete_und_antisemitismus_2017.pdf

  59. Ein bekanntes deutsches Märchen hat der aktuellen Entwicklung wegen der Asylflutung mit Millionen von Scharia-Asozialen schon vorausgesehen. Da sagt der Mann im Märchen:

    „Knüppel aus dem Sack!“

    Und die Welt ist wieder in Ordnung!

    🙂 🙂 🙂

  60. Heta 26. April 2018 at 11:38

    „Verdammt noch eins, immer diese Fehler, nochmal:“

    … Die verzweifelte Hoffnung, daß mich das Krokodil, daß ich füttere, mich nicht frißt. Außerdem Vorsicht vor ALLEN Konvertiten, besonders denen, die keine jüdische Mame haben

  61. „Einen einzigen Antifanten habe ich gesehen (hatte eine Antifa-Fahne), aber der war mit unter den Demonstranten, war also auch gegen Antisemitismus. Ein paar Muslime ebenfalls. Alles verlief absolut friedlich.“

    Und warum verlief alles friedlich? Darum verlief alles friedlich:
    IN KEINER REDE FIEL DAS WORT „ISLAM“ ODER „MUSLIME“

  62. Das American Jewish Commitee (AJC) hat Ende letzten Jahres eine Studie über die „Einstellungen von Geflüchteten aus Syrien und dem Irak zu Integration, Identität, Juden und Shoah vorgelegt, über die hier und da berichtet wurde, ohne dass daraus eine öffentliche Debatte entstanden wäre – weil die Ergebnisse, wie AJC-Präsidentin Deidre Berger sagte, „erschütternd“ waren? Regina Mönch hat gestern in der FAZ ausführlich über die Studie berichtet („Der gewöhnliche Antisemitismus“): Vor zwei Jahren wurden 68 Flüchtlinge, die als besonders aufgeschlossen galten, befragt, in diesem Jahr nochmal 85, herauskam das ganze Repertoire an antijüdischen Verschwörungstheorien, wie sie kein Kritiker der Merkelschen Flüchtlingspolitik besser hätte erfinden können, Regina Mönch:

    Fast alle Befragten argumentieren ahistorisch, sind felsenfest überzeugt, die Juden hätten die Heilige Schrift verfälscht, und bleiben unbeeindruckt von der Tatsache, dass die Tora viel älter als der Koran ist. Sie akzeptieren zwar die Religion der anderen, doch gehörten Juden nicht dahin, wo sie heute leben: „Letztlich sagt uns Gott, dass dies deine Feinde sind.“ … Ein Schuldirektor und Hochschullehrer aus dem syrischen Idlib zitiert frei aus den „Protokollen der Weisen von Zion“, die nicht nur er als echt und als jüdisches Buch ansieht. … Der Mossad und der „internationale Zionismus“, so ein junger Kurde, seien verantwortlich für die Zerstörung seiner Heimat. „Ich glaube“, sagt er, „dass sie hinter der Islamisierung und Isis stecken.“…

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/antisemitismus-unter-muslimen-in-deutschland-15558064.html

    Dass die Juden die Heilige Schrift verfälscht haben, steht bekanntlich im Koran, ich hoffe, dass Studienleiter Günther Jikeli das gewusst hat. Die Studie:

    https://ajcberlin.org/sites/default/files/ajc_studie_gefluechtete_und_antisemitismus_2017.pdf

  63. Und jetzt fehlte der Hinweis an die Lieben PI-Mods: Könntet Ihr die beiden ersten Fehlversuche löschen? Ich danke vielmals. Ich scheine heute etwas desorganisiert zu sein.

  64. Heta 26. April 2018 at 11:38
    Dass die Juden die Heilige Schrift verfälscht haben, steht bekanntlich im Koran, ich hoffe, dass Studienleiter Günther Jikeli das gewusst hat. Die Studie:

    https://ajcberlin.org/sites/default/files/ajc_studie_gefluechtete_und_antisemitismus_2017.pdf
    ———–
    Ich nehme mal an, der weiß nichts davon:

    Antisemitismus und Judenhaß: Mythen und Wahrheiten. 12. FEBRUAR 2013
    http://eussner.blogspot.fr/2013/02/antisemitismus-und-judenha-mythen-und.html

  65. Nicht ärgern, Schlomo!
    Mit hirnabstinenten Wessies kann man halt keinen Blumentopf gewinnen. Gestern nicht, heute nicht und in aller Ewigkeit auch nicht. Die sagen noch „Kölle alaaf“, wenn schon der Moslem das Messer an ihrer Kehle hat.
    Einschränkung: Die wenigen hellen sind die Ausnahme in der Regel.

  66. Köln ist für seinen Judenhaß bekannt:

    Damals, 1934:

    https://quotenqueen.files.wordpress.com/2011/04/karneval-kc3b6ln-1934.jpg

    Heute:

    Vor dem Dom betreibt der arbeitslose Judenhasser Walter Herrmann seit Jahrzehnten mit einem zynisch als „Kölner Klagemauer“ bezeichneten Müllhaufen eine in der westlichen Welt wohl einmalige Hasskampagne gegen den Staat Israel und die Juden, worüber PI seit Jahren immer wieder berichtet hat.

    http://www.pi-news.net/2010/02/volksverhetzung-an-koelner-klagemauer/
    *http://www.pi-news.net/2007/08/ja-aer-laehbt-noch/

    Der Herrmann ist nur deshalb weg, weil er 2016 an Leukämie starb. Nicht etwa, weil Köln gegen seine Hetze auf der Domplatte durchgriff. „Rebell“. Das DuMont-Hetzmedium Kölner Express zeigte unverhohlen seine Gesinnung:

    *https://www.express.de/koeln/koelner-klagemauer-der-rebell-von-der-domplatte–walter-herrmann-starb-an-leukaemie-24298690

  67. Apusapus 26. April 2018 at 11:25
    „…
    Dafür gibt es schon reichlich Beispiele aus Frankreich und GB. Ja, zu allem und jedem sollen wir uns bekennen, nur nicht zu uns selbst.“
    —————————————————————————————————————
    Ja, nur negative Bekenntnisse und Schuldeingeständnisse sind zulässig.
    Zwar lecken alle führenden europäischen Nationen lustvoll am Dreck ihres historischen Steckens;
    Briten und Franzosen wegen ihrer Kolonialzeit, nach deren Verstrickung auch die Deutschen lechzen.
    (Merkel: „Wir haben uns an Afrika versündigt.“)
    Aber der deutschen Identitätsverordnung reicht die ewige Schuld von Auschwitz nicht und man hat den Eindruck, sie wollen auch in der „globalen Schuldfrage“ Weltmeister sein.

    Die Schuld- und Sühnekultur als Zivilreligion.
    Du sollst keinen Schuldigeren neben dir haben.
    Mit diesem Anspruch erhebt sich wieder der deutsche Größenwahn.

    Das psychopathische Selbstbild der eigenen Herabwürdigung gerät nach über 50 Jahren jedoch ins Wanken und es bleibt zu hoffen, daß jüngere Generationen sich das Büßerhemd nicht mehr so leicht überstreifen lassen.

  68. Heta 26. April 2018 at 11:50

    Dass die Juden die Heilige Schrift verfälscht haben, steht bekanntlich im Koran

    Nur drei Stellen aus der Lamäng:

    „Und dieweil sie (= die Juden) den Bund (= mit Allah) brachen, haben wir sie verflucht und haben ihre Herzen verhärtet. Sie vertauschten die Wörter an ihren Stellen und vergaßen einen Teil von dem, was ihnen gesagt ward.“ (Koran 5,16; in 5,45 wird es erneut aufgegriffen).

    „…da warfen sie dieselbe hinter ihre Rücken und verkauften sie für winzigen Preis“ (Koran 3,184)

  69. Nachtrag zu 11:50:

    Das American Jewish Committee ist aus einem simplen Grund mitschuld, dass sein „Forschungsbericht“ so wenig öffentliche Beachtung fand, denn wer will schon seinen Augen diese zart-hellgraue Gotham-Schrift zumuten? Und die durchgegenderten „Juden und Jüdinnen“ stimmen einen auch nicht geneigter.

    @ scheylock 26. April 2018 at 11:54:
    „Dass die Juden die Heilige Schrift verfälscht haben,…“ – ich nehme an, der weiß nichts davon.

    Doch, der weiß davon, sehe ich grade, aber es wird reflexhaft relativiert: „Explizit religiös begründeter Antisemitismus wird selten geäußert“, steht auf Seite 20, und in der Fußnote steht noch hellgrauer, dass „der Koran und die Hadithen die Beziehungen zwischen Juden und Muslimen ambivalent beschreiben“. Oder doch nicht? Denn eine Seite weiter heißt es:

    Einer der wirkmächtigsten Vorwürfe gegen „die Juden“ in der Tradition des Islams – in mancher Hinsicht vergleichbar mit dem Vorwurf im Christentum, „die Juden“ hätten Jesus getötet – ist die Vorstellung, „die Juden“ hätten die heiligen Schriften gefälscht. Dieser Vorwurf findet sich an mehreren Stellen auch direkt im Koran. Damit verbunden sind Stereotype von „den Juden“ als Verrätern und Lügnern.

    Und dann wiederum in der Fußnote auf Seite 22:

    Wenn der Text des Korans als absolute Wahrheit gilt, muss die Thora eine Fälschung dieser Geschichten sein, auch wenn historisch unstrittig ist, dass die Thora lange vor dem Koran entstand und Niederschriften aus vorislamischer Zeit existieren. Der Vorwurf der Fälschung findet sich im Koran, so etwa in Sure 4, Vers 46 oder in Sure 2, Vers 75, in denen Juden vorgeworfen wird, wissentlich Gottes Wort entstellt zu haben.

    https://ajcberlin.org/sites/default/files/ajc_studie_gefluechtete_und_antisemitismus_2017.pdf

    Die Fußnoten sind, ich nehme an aus Platzgründen, nicht durchgegendert.

  70. Es wird Zeit für die Gründung einer neuen Partei: Allahisten für Dschihad. Dann machen die ganzen Ausfälle gegen die AfD wenigsten Sinn.

  71. Diese kognitive Dissonanz, von der Schlomo hier am Schluss schreibt, ist ein allgemeines Problem der Menschheit. Die Menschheit ist kognitiv dissonant. Wäre es anders, hätte es den dreißigjährigen Krieg, den ersten und zweiten Weltkrieg, die stalinistische Säuberung usw. usf. nicht gegeben.

    Dem Bösewicht wird immer der rote Teppich ausgebreitet und zwar so lange, bis es zu spät ist. Erst wenn das Kind im Brunnen liegt, erkennen die Gutmenschen (die kognitiv dissonante Masse) ihren Fehler, beseitigen ihn mit viel Blut, nur um direkt danach den nächsten Fehler dieser Art zu begehen. Das zieht sich durch die ganze Menschheitsgeschichte wie ein roter Faden. Ich sage nur: Olympia 1936, das beste Beispiel.

    Die spinnen, die Menschen (frei nach Obelix).

  72. racismwiki.org 26. April 2018 at 09:41

    Was für eine grandiose Idee! Die sollte man den Gutmenschen mal vorschlagen.

    Wer macht mit? Jeden Tag einen Gutmenschen bitten, mit Kippa an „Flüchtlingsheimen“ vorbeizugehen. So kann man zeigen, dass die Panikmache der AfD nur Nazigewäsch ist.
    Der wahre Kampf gegen Rechts findet vor den Flüchtlingsheimen statt, liebe Gutmenschen. Dort könnt ihr all eure Thesen beweisen. Auf geht`s! Handeln bedeutet siegen.

  73. SeiSchlauWaehlBlau 26. April 2018 at 12:44,

    Ich denke Sie übertreiben den Einfluß des ZDJ auf die Juden in Deutschland. ZDJ fungiert gleichsam wie DBK/EDK als eine quasi Religionsbehörde der Bundesregierung, ohne freilich formaljuristisch eine Behörde zu sein, natürlich ist dann folgerichtig Dr. Schuster natrülich ebenso regierungsnah wie Präses Bedford-Strohm und der Kardinal Marx. Konservative, streng-observante Juden beispielsweise sind im ZDJ kaum repräsentiert, weil sie auch überhaupt nicht Teil desselben sein wollen. Die Mehrzahl der Juden ist auch gar nicht durch das ZDJ repräsentiert, weil die meisten gar nicht eingetragene Mitglieder der Kultusgemeinden sind. In Berlin sind mehr als die Hälfte der ansässigen Juden in keiner Synagogengemeinde registriert.
    Dr. Schuster ist freilich eine Zumutung und für so einen Posten komplett ungeeignet, fügt sich aber eben in den Typus der von der Regierung gewünschten Religionsrepräsentanten ein.

  74. @ SeiSchlauWaehlBlau 26. April 2018 at 12:44:
    Solange ein Zentralrat der Juden in Deutschland weiterhin die friedlichen Patrioten, Rechten und Konservativen als Feinde und nicht als Freunde sieht und vor der AFD und Pegida „warnt“…

    Und solange sie der Statistik glauben, wonach die Deutschen für die meisten antisemitischen Attacken verantwortlich sind, kommen wir keinen Schritt weiter. Der Historiker Moshe Zimmermann sagte vorgestern bei „Report München“, dass „der Antisemitismus der alteingesessenen deutschen Bevölkerung das Hauptproblem“ sei, wenn man „nur vom Antisemitismus der Araber“ spreche, sagte er, „versucht man nur, vom Hauptproblem abzulenken“. Wäre nett, wenn Zimmermann seine Behauptung auch durch Fakten untermauern könnte und das können keine Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung sein. Ab 16:17:

    http://www.ardmediathek.de/tv/report-M%C3%9CNCHEN/Die-Sendung-vom-24-April-2018/Das-Erste/Video?bcastId=431936&documentId=51923718

    Regina Mönch führte gestern ein Beispiel an, wie die „Rechtsextremismus“-Statistik verfälscht wird: „In dieser Statistik wurde vor Jahren sogar ein muslimischer Teilnehmer an einer Al-Quds-Demonstration, ein erklärter Israel-Hasser, als Rechtsradikaler geführt, weil er dort den Hitlergruß gezeigt hatte. Er war aber ein Hizbullah-Funktionär.“ Mönch, siehe oben 11:50.

  75. SeiSchlauWaehlBlau 26. April 2018 at 12:44

    Erst dann, wenn die ersten Konzentrationslager für Juden von Moslems und den Judenhassern der selbsternannten antifaschistischen Kampfgruppe, eröffnet werden, begreifen sie, von was wir hier reden.

    Da sie es vorher nicht begreifen werden, muss es wohl erst so weit kommen. Dann fließt jedoch das Blut von vielen Menschen über Deutschlands Straßen – wieder einmal. Und wer ist Schuld? Die Gutmenschen – wieder einmal. Jeder Gutmensch breitet dem Bösen immer den roten Teppich aus. Das war schon immer so, das ist auch heute so und das wird auch noch lange Zeit so bleiben. Vermutlich bedarf es einer neuen Evolutionsstufe des Menschen, um darin Zusammenhänge zu erkennen und Schlüsse daraus zu ziehen.

    Wollen Sie ein Beispiel? Ich schrieb es schon unter dem Video von Herrn Stürzenberger: Olympia 1936. Jeder Gutmensch auf der ganzen Welt huldigte damals Hitler. Es ist ein Problem des Homo Sapiens.

  76. Watschel 26. April 2018 at 10:29
    Das Schlimmste daran ist aber nicht dass diese Lumpen lügen wie gedruckt sondern dass noch immer viel zu viele unserer Mitbürger und Mitbürgerinnen diese Lügen für Wahrheiten halten.
    —————————
    Ja, wie recht du hast. Aber warum ist das so?

    Dieses System, in dem wir leben, existiert nur durch Betrug, durch unglaubliche Lügen und Hetze. Und das Schlimmste daran ist, dass die heutigen Kommunikationsmöglichkeiten dazu führen, dass diese Lügen zur permanenten Gehirnwäsche wird.

    Vor 75 – 80 Jahren gab es kein TV [nur in Berliner Fernsehstuben], nicht mal jede Familie hatte ein Radio und auch keine Zeitungen. Politisches konnte man bestenfalls in der Kino-Wochenschau sehen, aber wer saß schon jeden Tag im Kino – keiner!

    Daran kann man überdeutlich erkennen, dass die Behauptungen, unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern wären so furchtbar indoktriniert worden, erlogen sind. Hinter der heutigen Verbreitung der Verlogenheit verblasst die Behauptung vom schlimmsten Lügner Goebbels.

    Und auch heute geht es schon wieder seit Stunden in übelster Hetze gegen die AfD, die Millionen, im Gegenteil zu damals, stundenlang sehen und hören können!

    Und gerade rastet ein SED-ler aus gegen Alice Weidel – wir kennen das SED-Gesindel, das die Zustände von vor 30 Jahren hier etabliert gemeinsam mit den Altparteien.

  77. Dann fiel der Satz: „Wir müssen verhindern, dass die braune Flut wieder durch unsere Straßen zieht und Judenhass verbreitet!“

    Boah, voll rassistisch von dem Spezialdemokraten, die Flüchtlinge wegen ihrer Hautfarbe und ihrer Anzahl so gemein zu diskriminieren!!!

  78. Die AfD in die Nähe des Antisemitismus zu rücken,ist der letzte Strohalm dieser Politverbrecher,der ausgedienten Parteien.
    Man versucht so von den eigentlichen Problemen dieser antisemitischen,Islamischen Lumpen abzulenken,
    das ist genau das,was im ZDF mal von einem Psychologen,zum Thema Integration, angesprochen wurde.
    Die Sozialisierung und Prägung von Menschen ist zwischen dem 12.und 19. Lebensjahr abgeschlossen,danach lässt er sich einfach nicht mehr „umdrehen“
    Genau das ist es doch mit dem Antisemitismus,der Hass auf Israel und dem Judentum,wird diesen Bückbetern doch vom Kleinkindesalter eingebleut, selbst wenn die wollten,die können gar nicht anders,also so zu reagieren.

  79. Bundesweit kam es zu zahlreichen weiteren antisemitischen Übergriffen. Rechter Hintergrund kann nicht bei allen Taten mit Sicherheit ausgeschlossen werden.

  80. 18_1968 26. April 2018 at 15:08

    Bundesweit kam es zu zahlreichen weiteren antisemitischen Übergriffen. Rechter Hintergrund kann nicht bei allen Taten mit Sicherheit ausgeschlossen werden.
    ————————
    Wann und wo fanden die zahlreichen Übergriffe statt?
    Wer wurde daraufhin bestraft und wie?

  81. Der muslimische Judenhass soll der AfD in die Schuhe geschoben werden. Pfui, ihr Altparteien-Dreckschweine.

  82. Deutschland sollte weder Kippa noch Kopftuch zur Schau stellen, um Toleranz gegenüber Andersdenkenden zu symbolisieren, dem Semitentum zu fröhnen.

    Soweit ich weiß, befindet sich Deutschland auf dem europäischen Kontinent- und nicht in irgendeiner Wüstenregion.

    Man korrigiere mich, wenn ich -erdkundigerweise- nicht so den Durchblick habe…

    Danke.

  83. Ja ja, die cöllnische ArschHu- „Community“ hat wieder Phantomschmerz, segelt stramm & linientreu auf der selbstgelegten Schleimspur in den ArXXX der für das Desaster verantwortlichen „friedlichen MuSSlieeeme“, anstatt wie der Autor feststellt, Ross und Reiter zu benennen.

    Och wat hätt doch dat Kayser_in för schön Brokat- Jewänder !

    Das ISlam_SAntifantische Köln hat fertig, und ersäuft in der iSSlam_GRÜNEn Flut, nicht in einer herbeiphantasierten „braunen“.

    Och wat ist dat am Rhein sooooo……..

  84. Erinnert mich irgendwie an die DDR-Zeit, wo sich viele auch selbst angelogen haben,
    und später so taten, als ob sie aus einem Mustopf kamen:
    „Wir haben von allem nicht gewusst.“

Comments are closed.