Print Friendly, PDF & Email

Gezielte Stiche gegen andere Menschen sollen als versuchtes Tötungsdelikt und nicht nur als gefährliche Körperverletzung eingestuft werden. Das fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) im Deutschen Beamtenbund laut FAZ.

Damit könne sofortige Untersuchungshaft angeordnet werden und im Falle, dass die Tat von einem „Flüchtling“ ausging, auch eine konsequente Abschiebung erfolgen.

Aktuell würden Messerstiche „immer noch als gefährliche Körperverletzung gewertet“. Erst wenn jemand getötet wurde, werde die Tat als Totschlag oder Mord bewertet. Und das sei falsch, denn es sei purer Zufall, ob nach einem Messerstich jemand tot ist oder nicht.

Die DPolG und fordert deshalb für Attacken mit Messern und ähnlichen Gegenständen mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe. Bisher gibt es nur eine Höchststrafe, aber eben keine Mindeststrafe.

Im Großburgwedeler Fall eine Woche vor Ostern, bei dem die 24-jährige Vivien K. von einem 17-jährigen Syrer ins Koma gestochen wurde und schwerverletzt überlebt hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover der Anklagevorwurf von der versuchten Tötung auf gefährliche Körperverletzung herabgestuft. Die Staatsanwaltschaft wollte erkannt haben, dass der Täter nach dem ersten Stich von seinem Tun abgelassen hat. Dies hatte in der Öffentlichkeit zu erheblichen Irritationen geführt.

Für die Polizeigewerkschaft im Beamtenbund ist die Zahl junger männlicher Migranten unter den Messerangreifern „auffallend“. Die DPolG macht sich ebenso wie die GdP im Deutschen Gewerkschaftsbund dafür stark, Messerattacken bundesweit zu erfassen. (HG)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Für die Polizeigewerkschaft im Beamtenbund ist die Zahl junger männlicher Migranten unter den Messerangreifern „auffallend“. Die DPolG macht sich ebenso wie die GdP im Deutschen Gewerkschaftsbund dafür stark, Messerattacken bundesweit zu erfassen. (HG)
    ————–
    Ach, echt? Die Deutschen messern doch nicht genau so oft, wie die Merkelgäste??? Hätte ich jetzt nicht gedacht. Ironie off.

  2. … und das Mindestalter für die Strafverfolgung auf 10 Jahre herabgesetzt. Perönliche halte ich es für einen Mordversuch, wenn jemand mit einem Messer auf jemanden einsticht oder auf den Kopf einer am Bodenliegenden Person tritt. Weiters hat die Aufenthaltserlaubnis von ausländischen Straftätern und die Zahlung von Sozialhilfe etc. sofort zu enden. Ob dadurch Angehörige ebenfalls betroffen sind kümmert mich nicht im Geringsten.

  3. Speed_Shooter 2. April 2018 at 20:32
    … und das Mindestalter für die Strafverfolgung auf 10 Jahre herabgesetzt. Perönliche halte ich es für einen Mordversuch, wenn jemand mit einem Messer auf jemanden einsticht oder auf den Kopf einer am Bodenliegenden Person tritt. Weiters hat die Aufenthaltserlaubnis von ausländischen Straftätern und die Zahlung von Sozialhilfe etc. sofort zu enden. Ob dadurch Angehörige ebenfalls betroffen sind kümmert mich nicht im Geringsten.
    ——————
    Ich war immer für 12 Jahre, aber nach dem Messer-Vorfall an der Grundschule sehe ich das anders. 10 ist Okay. In dem Alter können ein geschlossenes Jugendheim für das Kind und der Entzug des Kindergeldes mit Reduzierung der Sozialhilfe für die Eltern vielleicht noch etwas bringen.

  4. Solange die AfD keine 30% im Bundestag hat, kann die Polizeigewerkschaft fordern, was sie will.

    Es wird nicht durchkommen. Aber warum jammern sie??? 87% der Deutschen wollten genau das!

  5. Moslems werden bei Straftaten von Politik und Justiz geschützt. Harte Strafen bekommen nur Deutsche.

  6. Man will hier Kriminelle haben, man will Chaos, Mord und Totschlag, man will das alles. Da könnt ihr fordern bis ihr schwarz werdet. Diese Zustände sind gewollt, unsere Wehrlosigkeit ist gewollt, Finis Germania. So ist das wenn die Wölfe im Schafspelz den Schafen erzählen, daß die Schäferhunde die Bösen seien, während man vor den Wölfen keine Angst haben müsse.

  7. Mal hören was der Richterbund und das Verfassungsgericht dazu sagen. Die werden sich sicher bald zu dem Thema äußern.

  8. Habe soeben die Gemeinsame Erklärung 2018 unterzeichnet. Aktueller Stand war: 40607!

  9. .. sollten sich dagegen ein Deutscher mit einem Messer gegen den Angriff eines Herrenmenschen wehren, dann gilt es selbstverständlich als Mordversuch!!!

  10. Die Messer sind laut Polizei nur Übergangs weise bis sich die „Schutzsuchenden“ mit Pistolen ausgestattet haben, da kommt noch so einiges auf uns zu.

  11. SELTSAM…
    .
    Diese ganzen Probleme mit diesen Messer-stechenden u. Messer-mordenden Merkel-Asylanten-Bestien haben die VISEGRAD-Staaten nicht.

    .
    WARUM nur?
    .
    Warum wollten die VISEGRAD-Staaten diese bereichernden Asylanten nicht haben.?
    .
    Scheinbar sind die VISEGRAD-Staaten um vieles klüger!
    .
    Töten und getötet werden gehört jetzt in Deutschland zum Alltag..
    .
    Danke MerKILL!

  12. „Im Großburgwedeler Fall eine Woche vor Ostern, bei dem die 24-jährige Vivien K. von einem 17-jährigen Syrer ins Koma gestochen wurde und schwerverletzt überlebt hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover der Anklagevorwurf von der versuchten Tötung auf gefährliche Körperverletzung herabgestuft. Die Staatsanwaltschaft wollte erkannt haben, dass der Täter nach dem ersten Stich von seinem Tun abgelassen hat.“

    Normalerweise sind bloß die Richter und Verteidiger in übler 68er-Nachfolge links kontaminiert, aber diese politische Krankheit scheint sich jetzt auch bei den Staatsanwälten zu verbreiten.

    Vermutlich werden jegliche Angriffe von Flutlingen egal mit welchen Waffen bald als harmlose „Verletzungsabsicht“ oder „letzte Warnung“ gewertet werden und die Ermordung der deutschen Opfer dann nur als „höchst bedauerlicher Unfall, den der [grundsätzlich immer 17-jährige] Ausführende zutiefst bereut“, um auf diese Weise Merkels Gäste so weit als möglich zu schonen.

    Der deutsche Staats- und Justizapparat ist moralisch hoffnungslos verfault. Da wünsche ich mir fast die unkontrollierte Flutung Deutschlands, um so endlich das ganze linke Pack hinwegzufegen.

  13. Begrüßenswerter Vorschlag, nur werden jetzt wahrscheinlich alle Polizisten als rechter Abschaum betitelt und entlassen.

  14. Alles gut gemeint, aber nicht umsetzbar.
    Ob Tötungsvorsatz vorliegt oder nicht, entscheiden die Staatsanwälte.
    Und die bekommen von Leuten wie Maas oder jetzt Barney die politischen Vorgaben, wie anzuklagen ist.
    Man müsste die Gesetze ändern. Mindeststrafe für Körperverletzung drastisch erhöhen. Und idiotensicher ins Gesetz schreiben, dass Jeder, der eine Körperverletzung geht, zwingend abzuschieben ist. Und jeden wegen Rechtsbeugung verfolgen, der dem zuwider handelt. Das würde allerdings erst dann Realität, wenn die AfD eine absolute Mehrheit hätte.
    Vorher wird sich absolut NULL ändern. Das ist die Realität.

  15. Tja … „Der Islam gehört zu Deutschland“
    Nun sind sie halt da ..

  16. „Masseneinwanderung heißt auch Messereinwanderung“
    .
    Dr. Gottfried Curio
    .
    .
    „Moslem- und Negereinwanderung heißt auch Vergewaltigungseinwanderung.“
    .
    Tägliche Fakten belegen dies!

  17. Rittmeister 2. April 2018 at 20:43

    Habe soeben die Gemeinsame Erklärung 2018 unterzeichnet. Aktueller Stand war: 40607!
    ————————
    heute Vormittag habe ich bei knapp 24 T unterzeichnet

    Vera Lengsfeld hatten wir erst vor wenigen Wochen bei uns im AfD Kreistreff

  18. @ Marzipan 2. April 2018 at 20:46

    … sollte sich dagegen ein Deutscher mit einem Messer gegen den Angriff eines Herrenmenschen wehren, dann gilt das selbstverständlich als Mordversuch!!!

    ***************************

    Genauso dürfte entschieden werden, und vermutlich dann mit dem bizarren Argument, dass die Deutschen mit ihrer guten Allgemeinbildung wissen müssen, dass Verletzungen durch einen Messerstich potentiell lebensgefährlich sind, die ungebildeten edlen Flutlinge dies aber selbstverständlich nicht einmal erahnen können.

    Scheinbare Unwissenheit wird so Merkels Gäste vor Strafe schützen.

  19. Die wollen das allen Ernstes bundesweit erfassen….?

    Da können die ein Dutzend Mann beschäftigen die rund um die Uhr arbeiten.
    Die werden kaum nachkommen mit der Erfassung….

  20. Eduardo 2. April 2018 at 20:49
    „Im Großburgwedeler Fall eine Woche vor Ostern, bei dem die 24-jährige Vivien K. von einem 17-jährigen Syrer ins Koma gestochen wurde und schwerverletzt überlebt hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover der Anklagevorwurf von der versuchten Tötung auf gefährliche Körperverletzung herabgestuft. Die Staatsanwaltschaft wollte erkannt haben, dass der Täter nach dem ersten Stich von seinem Tun abgelassen hat.“
    […]

    Normalerweise kennt man das mit diesen Begründungen nur bei Türken, Arabern und Libanesen, weil die idR die ganze Sippe weiß, wo da Haus des Staatsanwaltes oder Richters wohnt.

  21. @Wolfgang Langer: genau abschieben; und zwar den ganzen Clan. Das gilt auch bei Mindesjährigen; man möchste ja nicht, daß die Familien getrennt werden.

  22. Rittmeister 2. April 2018 at 20:43
    Habe soeben die Gemeinsame Erklärung 2018 unterzeichnet. Aktueller Stand war: 40607!

    Ich auch!

  23. Das_Sanfte_Lamm 2. April 2018 at 21:00
    Eduardo 2. April 2018 at 20:49
    „Im Großburgwedeler Fall eine Woche vor Ostern, bei dem die 24-jährige Vivien K. von einem 17-jährigen Syrer ins Koma gestochen wurde und schwerverletzt überlebt hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover der Anklagevorwurf von der versuchten Tötung auf gefährliche Körperverletzung herabgestuft. Die Staatsanwaltschaft wollte erkannt haben, dass der Täter nach dem ersten Stich von seinem Tun abgelassen hat.“
    […]

    Wenn ich jemandem in den Kopf schiesse und nicht ein zweites mal abdrücke – habe ich dann auch „von meinem Tun abgelasssen“? Wäre also nur ein „Warnschuss“ …
    😉

  24. <blockquoteD Mark 2. April 2018 at 21:01
    Was ich hier schon vor Monaten prophezeite als Israel ankündigte seine Flüchtlinge abzuschieben: Sie kommen zu uns!
    https://www.tagesschau.de/ausland/israel-un-105.html
    Was meinen Stürzl und von Storch dazu? Finden die bestimmt gut.

    Wenn die deutsche Regierung sich das bieten lassen wird und das in die Tat umgesetzt wird (wovon wohl leider auszugehen ist) ist die BRD für mich
    endgültig gestorben.

  25. D Mark 2. April 2018 at 21:01
    Was ich hier schon vor Monaten prophezeite als Israel ankündigte seine Flüchtlinge abzuschieben: Sie kommen zu uns!
    https://www.tagesschau.de/ausland/israel-un-105.html
    Was meinen Stürzl und von Storch dazu? Finden die bestimmt gut.

    Wenn die deutsche Regierung sich das bieten lassen wird und das in die Tat umgesetzt wird (wovon wohl leider auszugehen ist) ist die BRD für mich
    endgültig gestorben.

  26. Hä?
    Die PolGewerkschafter waren doch immer auf der Seite der kriminellen Asylanten. Bekommen die jetzt etwa Muffensausen? Außerdem bestimmt immer noch die Justiz wer welche Strafen bekommt und nicht die Polizei. Das heisst Gewaltenteilung und ein mit der AntiFa-kooperierender oder Alt-68er Richter wird es niemals zulassen, daß seinem „Schützling“ etwas passiert denn sonst landet er wie die Berlinerin Heisig am Baum.
    Meint „gonger“, der beim Langweiler-Tatort mit der hysterischen Makasch und ihrem Baby abgeschaltet hat.
    Dabei ist Regisseur Markius Imboden eigentlich kein schlechter…
    Jetzt muss ich erst mal die ‚Tagesschau‘-Meldung verdauen, wo uns 16.000 kriminelle Neger, die Israel aus verständlichen Gründen nicht haben will, angedreht werden…
    https://www.tagesschau.de/ausland/israel-un-105.html
    Kanada übernimmt die niemals, wenn nur in Nord-Kanada und dort ist es saukalt und man muss arbeiten…

  27. Dichter 2. April 2018 at 20:59

    Das ist aber kein Limerick! ;))

    Ich weiß! (ehrt mich, daß du den verunglückten Versuch bemerkt hast ;)) ) Ich habe auch nur drauflosgestümpert, wie mir das humpelnde Versmaß und das ungefähre Reimschema gerade querkam…

  28. Die armen, armen, armen, armen „Flüchtlinge“ die vor grausamen Fassbomben, Giftgas, Folter, Bombenhagel und Terror-Gruppen „geflüchtet“ sind …. so die staatliche Propagandapresse und Altparteien…. müssen sich jetzt mit Messern in Deutschland verteidigen.
    .
    Müssen hier in Deutschland Frauen und Kinder vergewaltigen und mit Messern töten.
    Diese armen, armen, armen „Flüchtlinge“.
    .
    Wer wird hier wohl verarscht?

  29. @ Das Sanfte Lamm
    Es wäre wahrscheinlicher, dass Saudia Arabien in Mekka eine Kirche bauen liese, als dass sich die Bundesregierung diesem „Wunsch“ widersetzen würde.

  30. Polizeibeamte dürfen nach Beamtenrecht keine gesetzeswidrigen Anweisungen und Befehle, auch von Vorgesetzten, befolgen. Die Polizei ist somit direkt am Gesetzesbruch der illegalen Einreise beteiligt und wäre somit selbst vor Gericht zu stellen. Man stelle sich vor, irgendwer würde der Polizei befehlen gegen Teile der eigenen Bevölkerung vorzugehen. Machen die dann auch einfach mit?

  31. Drohnenpilot 2. April 2018 at 21:08
    Wer wird hier wohl verarscht?

    Also bei den RTL-News war es ein Altenheimpfleger aus Eritrea in Israel, der abgeschoben werden soll. Mehr Verarsche geht nicht.
    Dabei ist in Eritrea alle gut, die Jungs werden nur etwas härter rangenommen beim Militär wie damals „beim Erich“ (NVA) auch wenn man aus der Oberschicht kommend studieren wollte und die Eltern keine Arbeiter und Bauern waren.
    Ich hab‘ mir nach der Israel-Meldung die K#tüte vor den Mund gehalten und das „Pipi-Taschentuch“ vor die Augen gehalten. Das Klo im Zug war mal wieder besetzt…
    Das lag aber nicht am verdorbenen Fischbrötchen!

  32. D Mark 2. April 2018 at 21:14
    @ Das Sanfte Lamm
    Es wäre wahrscheinlicher, dass Saudia Arabien in Mekka eine Kirche bauen liese, als dass sich die Bundesregierung diesem „Wunsch“ widersetzen würde.

    Ich behaupte einfach mal, dass man die in Israel ins Flugzeug setzt, das dann abhebt, hier ohne Landegenehmigung landet, die auslädt und wieder abhebt.
    So oft, bis die alle hier sind.

  33. Kleiner Kratzer am Hals des Bürgermeisters, Pflaster drauf:

    versuchter Mord

    Mädchen muss Milz entnommen werden, Leber durchstochen, liegt im Koma wegen Messerattacke :

    gefährliche Körperverletzung.

    und die Gewerkschaft der Polizei glaubt, diese Justiz sei mit einer Forderung von ihrer verbrecherischen Gesinnung abzubringen?

  34. „Oster-Wochenende: Viele Wettrennen und Unfälle mit Rasern
    Etliche Raser und die Tuning-Szene haben am Osterwochenende die Polizei beschäftigt. Bei der Flucht eines Rasers in Berlin wurde eine Polizistin verletzt. Der 37-Jährige soll am Samstag ein Rennen gegen ein anderes Auto gefahren sein, wie die Beamten mitteilten.
    https://www.focus.de/panorama/welt/oster-wochenende-viele-wettrennen-und-unfaelle-mit-rasern_id_8701336.html

    ——————-

    Und ich weiß auch, wer dahinter steckt. Wie immer an christlichen Feiertagen sind die einschlägigen Vorderasiaten gefrustet, dass wegen den Unläubigen alles geschlossen hat. Und während sich Europäer an Wochenenden und Feiertagen mit den Familien treffen, steht das für die meisten dieser Leute nicht zur Debatte. Die haben zwar großartige Clanstrukturen, die nach außen hin fest zusammenhalten, aber nach innen eigentlich nur von Mißmut, Hierarchie und Machtausübung geprägt sind. Nichts von wegen liebevolle Familienwerte.
    Ergo: Frust rausrasen am Wochenende. Ergebnis siehe oben.

  35. Israel hat kein Neger-Problem sondern ein Palästinenser-Problem.
    Die Handvoll Neger kann Deutschland und Italien schon noch aufnehmen.
    16.000, was ist das schon!
    Das wird ab Juni unsere Wochenration sein, die von Libyen einschippert.
    da warten schon 2 Millionen auf gepackten Koffern.
    Professionelle Schleuser verdienen sich dumm und dämlich,
    NGO stehen bereit und Italien ohne Regierung ist hilflos.

    Dieses Jahr ist Italien dran…..
    Und Frankreich………..
    Dann war es das mit der EU.

  36. Der Vorschlag der Polizeigewerkschaft (DPolG) ist prinzipiell nicht mal so schlecht. Blöderweise sind unsere Gefängnisse wegen den vielen Goldstücke jetzt schon extrem überfüllt.

    Und das Merkel-Regime braucht noch freie Gefängnisplätze für Regimekritiker, Islamisierungsgegner oder oder gar Asylflutungs-Ablehner.

    Da hat wohl jeder asylantische Eindringling und Messerfachkraft in Zukunft eher noch viele Freistiche gegen Einheimische, als dass unsere rotgrüne Spinner einschreiten würden.

  37. @ Das Sanfte Lamm
    Genau, man wird darüber gar kein großes Aufheben machen, irgendwann sind sie halt da. Fällt eh nicht auf.

  38. Einen mit Messer (oder jedem anderen Gegenstand) ausgeführten Angriff unisono als Mord einzustufen, ist aus juristischen Erwägungen heraus zumindest schwierig, wenn nicht unmöglich, da Mord immer Vorsatz bedingt. Es bleibt also in jedem Fall nachzuweisen, ob ein solcher Angriff mit Mordabsicht erfolgte oder nicht, da wir uns sonst auf der Ebene von Totschlag oder schwerer/gefährlicher KV mit Todesfolge bewegen.

    Die DPolG und fordert deshalb für Attacken mit Messern und ähnlichen Gegenständen mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe. Bisher gibt es nur eine Höchststrafe, aber eben keine Mindeststrafe.

    Das ließe sich bereits jetzt ohne die juristischen Klimmzüge bewerkstelligen, die der DPolG offensichtlich vorschweben, zumal dann, wenn zu der gefährlichen noch die schwere Körperverletzung hinzukommt. Nach § 226 StGB erstreckt sich das mögliche Strafmaß hier auf bis zu 10 Jahre, Mindeststrafe 1 Jahr, bei Absicht oder wissentlicher Tat ab 3 Jahren. Man muß das Gesetz im Grunde nur konsequent anwenden und auf „Kuscheljustiz“ verzichten. Das Strafmaß bei gefährlicher KV erstreckt sich von 6 Monaten bis zu 10 Jahren, bei einem „minder schweren Fall“ halbiert sich das Ganze (§ 224 StGB).

  39. sophie 81 2. April 2018 at 21:25
    Israel hat kein Neger-Problem sondern ein Palästinenser-Problem.
    Die Handvoll Neger kann Deutschland und Italien schon noch aufnehmen.
    16.000, was ist das schon!
    —————
    „Richtig“! Auf eine Kleinstadt mehr oder weniger in Deutschland kommt es nun auch nicht mehr an.
    Ich empfehle „Neu-Freiburg“, „Neu-Pforzheim“ oder „Neu-Offenbach“ denn Neu Isenburg ( liegt daneben) gibt’s ja schon…
    Nicht immer so zimperlich sein!

  40. Nun, angenommen es kommt wirklich eine Gesetzesänderung, dass schon das Tragen eines Messer in der Tasche strafbar ist. Kontrolliert werden dürfen dann natürlich nicht die neuen „Südländer“, denn das wäre ja vorurteilsbehafteter Rassismus. Also werden alle kontrolliert, vornehmlich Deutsche mit dem Anschein, ein „Rechter“ zu sein.

    Und wenn dann einer sein Brotzeit- oder Schnitzmesser dabei hat, wandert er für mind. 1 Jahr ins Gefängnis. Es wird genauso werden wie beim GEZ-Verweigerer (weil er gar keinen Fernseher/Radio hat) oder bei der 80-jährigen schwarzfahrenden Uromi: Die volle Härte des Gesetzes trifft immer nur Deutsche.

  41. Gardes…, 02.04. 20:42

    Aber warum jammern sie??? 87% der Deutschen wollten genau das!

    Darf ich Sie korrigieren: Wenn überhaupt, wollen 87% der Wähler mit den gültigen Stimmen das so. Das wären bei einer Wahlbeteiligung von 76% und bei 46,5 Mio gültigen Stimmen lediglich 35,3 Mio Deutsche, die das so wollen, vorausgesetzt, dass alle außerhalb der AfD die staatszerstörende Arbeit der etablierten Politik mittragen. Da habe ich allerdings erhebliche Zweifel.

  42. crimekalender 2. April 2018 at 20:45
    ——–
    Respekt, Eure Seite hält wirklich erstaunlich lange durch.
    Wahrheiten nimmt doch der Zensurio normalerweise sofort in Beschlag.

  43. In jeder bayrischen Lederhose steckte oder steckt ein sogenannter Hirschfänger.
    Ich, 80-jahrig, kann mich nicht erinnern,daß diese Dinger in der Vergangenheit von den
    Lederhosenträgern zum Messern benutzt wurden.

    Aber die seit 2015 hier eindringenden gewaltaffinen Muselmanen „stechen“ getreu ihrem
    koranischen Schächtungsgebot durch ausgiebigen Gebrauch ihres Lieblingswerkzeuges hervor!!!!!!

  44. Kern, 02.04. 21:15

    Man stelle sich vor, irgendwer würde der Polizei befehlen gegen Teile der eigenen Bevölkerung vorzugehen. Machen die dann auch einfach mit?

    Diese Frage wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach positiv beantwortet. Leider!

  45. Angrif mit tödlicher Waffe ohne not ist kein mordversuch?
    Na ja, die warnstiche schaukeln sich hoch.

  46. Die hier publizierte Überschrift ist nicht nur irreführend sondern zeugt auch von einer juristischen Unbedarftheit, die so bei PI nicht durchgehen darf. Die Überschrift impliziert für den juristischen Laien, dass die Täter milder bestraft werden sollen („Mindeststrafe“). Tatsächlich brauchen wir keine „neuen“ Gesetze. Wer mit dem Messer auf einen Menschen einsticht, nimmt zumindest den Tod billigend in Kauf („Wenn schon, denn schon“). Seitens der „Polizeigewerkschaft“ versucht man geregeltes Recht, welches bereits schon seit 40 Jahren besteht, als nicht existent zu erklären, um die Steinzeitkriminalität als etwas neues und somit nicht vorbereitetes zu definieren, um die wahren Verbrecher, die Politiker zu schützen. Man muss allerdings wissen, dass in den Berufsvertretungen der Polizei alles andere als qualifizierte Leute zu finden sind. Es handelt sich hier in der Masse um Personen, hätten sie ihr Kerngeschäft bearbeitet, als Versager ihr Dasein gefristet hätten. Man kann es guten Gewissens mit den schon länger rumsitzenden Politikern hier vergleichen.

  47. Muß leider bald in die BRD, wie kann ich mich Schützen? Darf im meine Fiskars Machete mitnehmen oder/und eins meiner Schweizer-Gertel? Normal brauche ich die nur beim Holzen, sind aber alle Rasier-messerscharf…

  48. Fordern kann man viel. Auch richtiges. Mehr und längere Haftstrafen nutzen aber nichts, solange es nicht genügend Haftplätze gibt. Unsere Schweine-Medien haben uns jahrzehntelang weis gemacht, daß unsere Gesellschaft viel friedlicher sei als die amerikanische, weil bei es bei uns weniger Strafgefangene gibt. Verbunden wurde das stets mit dem Hinweis, daß in den USA so viele Schwarze im Gefängnis sitzen. Die ZEIT in 2014: „Bürgerrechtler weisen schon lange daraufhin, dass das amerikanische Rechts-, Ordnungs- und Strafvollzugswesen an einem tief sitzenden Rassismus krankt.“

    Ja klar, wenn Messerstecher mit Migrationshintergrund bei uns nur „Du! Du! Du!“ von der Richterin hören, dann kommt man natürlich zu anderen Zahlen. Würde man bei uns dieselben Maßstäbe anlegen wie in den USA, dann müsste man die Zahl der Haftanstalten vermutlich verdreifachen. Vor 2 Jahren lag die Zahl der offenen Haftbefehle in Deutschland bei 107.000 (besonders viele in Berlin), und die Haftstrafen selbst für schwerste Verbrechen fallen viel niedriger aus (siehe Todesraser von Köln). Und das nicht nur im Fall von Minderjährigkeit oder „Reifeverzögerung“. Nicht zu vergessen die großzügige Handhabung der vorzeitigen Haftentlassung.
    Unser Justizsystem ist immer noch das gleiche wie in den 70ern. Es passt einfach nicht mehr in die heutige Zeit. Resozialisierung funktioniert nur begrenzt, und die Behauptung, Abschreckung würde nicht funktionieren, stimmt schon lange nicht mehr, weil wir es heutzutage mit ganz anderen Ethnien und Täterprofilen zu tun haben.

  49. Zensus 2. April 2018 at 21:25

    die sollen lieber ihre Arbeit machen, als immer nur zu fordern, denn es wird dann nur jene treffen, die sich per Messer verteidigen!
    Es geht wieder los :
    „120 Flüchtlinge vor der Küste Libyens gerettet “
    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83487252/120-fluechtlinge-vor-der-kueste-libyens-gerettet.html
    —————
    Ich lese also heraus, dass die sogenannten Flüchtlinge diesmal entsprechend dem Seerecht in den nächstliegenden Hafen gebracht wurden, trotzdem eine nicht genannte NGO beteiligt war. Gut so.

  50. Wegen kultur-inkompatiblen Invasoren, derzeit in Israel logierend:

    das Politbüro der verquasten Entin weis angeblich von nix.

    Insofern besteht durchaus Hoffnung, dass es sich um irgendwelche Fehlmeldungen gehandelt hat.

  51. Ganz einfach, sollte eine Person mit Mighru im öffentlichen Verkehrsraum mit einer Stichwaffe o.ä. erwischt werden, so wird die Person umgehend außer Landes gebracht.
    Ein Rückkehr nach Deutschland ist ausgeschlossen.

  52. „Türkische Hochzeitsgesellschaften“ werden zur neuen Plage, die bald sogar die „Reichsbürger“ in den Schatten stellen dürfte.

    Noch beschönigt die Lügenpresse diesen neuen trend, in dem sie von „übereifrigen Hochzeitsgesellschaften“ und „Feiernden“ etc. schreibt:

    Eine übereifrige Hochzeitsgesellschaft hat mit einem Autokorso am Sonntag die Autobahn 2 zwischen Hannover West und Langenhagen blockiert und so einen Polizeieinsatz verursacht. Mit rund 13 Fahrzeugen hätten die Feiernden alle drei Fahrstreifen besetzt, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/nord/brand-im-biedersteiner-tunnel-darum-gab-s-dort-dichten-qualm-9744495.html

    https://www.abendblatt.de/vermischtes/article213895223/Hochzeitsgesellschaft-blockiert-Autobahn-und-faehrt-Rennen.html

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Tuerkische-Hochzeitsgaeste-feuern-Schuesse-ab

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Hochzeitsgesellschaft-blockiert-A2

    Demographisch gesehen wird es in den nächsten Jahren an Wochenenden nur noch „Hochzeitgesellschaften“ geben, die ganze Straßensperrungen veranlassen. In 10 Jahren wird es neben den sonstigen Staumeldungen vermutlich eine Extra-Rubrik „Hochzeitsgesellschaften“ in den Verkehrsnachrichten geben.

  53. Babieca 2. April 2018 at 21:08

    Gerade hatte ich eine ausführliche Beschreibung eines Limericks geschrieben, und dann konnte ich sie nicht wegen eines „Computerfehlers“ nicht absenden.

    Daher hier noch einmal mein letzer Limerick zu Anschauung:

    Da fährt die Susanne nach Lourdes
    mit ihrem Geliebten, dem Kourdes.
    Gebet in der Grotte
    erzeugte die Lotte.
    Man ahnt, dass aus Lotte nichts wourdes.

    Der Limerick ist eine Gedichtform, die in der Regel fünf Zeilen enthält.
    Das Reimschema ist aabba, das heißt, dass sich die erste, zweite und fünfte Zeile reimen, aber auch die dritte und vierte Zeile.
    Die erste Zeile endet mit einem Namen, wobei meistens Ortsbezeichnungen verwendet werden. Neben Ortschaften können auch Länder oder Kontinente angegeben werden.
    Die erste, zweite und fünfte Zeile weisen je drei betonte Silben auf, die dritte und vierte ZeiJambusle nur zwei.
    In den ersten beiden Zeilen wird meistens eine Person (oder mehrere) vorgestellt, in der dritten und vierten Zeile wird dazu eine kurze Geschichte erzählt, und in der fünften Zeile sollte dann eine hübsche Pointe erfolgen.
    In der deutschen Dichtung gibt es vier Versmaße.
    Jambus: eine unbetonte Silbe, eine betonte Silbe: .´_
    Trochäus: eine betonte Silbe, eine unbetonte Silbe: ´_.
    Daktylus: eine betonte Silbe, zwei unbetonte Silben: ´_..
    Anapäst: zwei unbetonte Silben, eine betonte Silbe: –´_
    Seltener kommt der Spondäus vor, bei dem zwei betonte Silben hintereinander folgen.

    Zum Limerick gehört der Anapäst, wobei im deutschsprachigen Raum am Anfang einer Zeile auch der Jambus gestattet ist.

    Nun gibt es aber auch Limericks über Limericks, und in diesen lässt sich die Struktur des Limericks, wie ich sie hier skizziert habe, variieren. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema.

    Daher mein Vorschlag:

    Wer sich in Limericks probieren möchte, sollte zuerst die hier aufgestellten Regeln erfüllen.
    Wer dann die Regeln beherrscht, kann sie dann auch einmal überschreiten.

  54. Wenn BRDlinge in der brutalen kosmopolitischen Realität ankommen wollen, sollten sie sich an eine Messer-Toten-Frequenz auf Weltniveau gewöhnen. Also ungefähr einen Geschächteten aller zwei bis drei Tage allein in der Metropolregion Rhein-Ruhr.

    [EN] https://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/london-murder-rate-new-york-overtakes-stabbing-a8283866.html

    Und bevor jetzt jemand meckert: Die statistische Einheit „Metropolregion Rhein-Ruhr“ ist durchaus mit London und New York vergleichbar.

  55. johann 2. April 2018 at 22:46
    —————————————-
    Man fragt sich allmählich, warum das so frenetisch und dreist ins Gesicht der Deutschen gefeiert wird? Als Kampfansage durch den zu erwartenden Nachwuchs bei jeder Hochzeit??

  56. Wer mit einem Messer das zum Töten geeignet ist, sollte sofort eingesperrt werden. Das heist nich, das ein normales Taschenmesser, wie es schon seit etlichen Jahren üblich war, als Tötungsgegenstand bewertet wird. Aber messer wie es im Gesetz steht, mit einen staren Klinge von über 5 Cm dürfte wohl nicht dran zu deuten sein, weshalb man ein solches immer tragen mus, aber bestimmt nicht zur eventuellen Notwehr. Doch was sich hier in Deitschland abspielt, das es bei diesen angeblichen Flüchtlingen oder den Moslems gestattet ist solche Mordwerkzeuge mit sich rumzuschleppen, ist mit Sicherheit die Verfühgung einer Kasperle Spielvorstellung für Kinder eher geeignet als man das einem erwachsenen Menschen weis machen könnte. Habe es noch nie erleben können, das man schon den Aussehen nach, das es diese Flüchlinge sind, oder Moslems, die sich schon dem Benehmen nach als Moslems erkennbar sind, plötzliche Straßendurchsuchungen statt finden um nach zum Töten geeignete Gegenstände gesucht werden würden. Genau das müste eingeführt werden, denn so wie meine Infos sind, sind alle Moslems bewaffnet, die sich in Straßenverkehr bewegen. Das beweist immer wieder, wie es zu solchen Messerverbrechen kommt, ohne das vorgewarnt wurde. es wird einfach in Tötungsabsicht zugestochen.

  57. @ derBunte 2. April 2018 at 20:42

    Man will hier Kriminelle haben, man will Chaos, Mord und Totschlag, man will das alles. Da könnt ihr fordern bis ihr schwarz werdet. Diese Zustände sind gewollt, unsere Wehrlosigkeit ist gewollt, Finis Germania. …
    =================================================================

    Das ist wohl wahr, aber viele glauben es nicht sondern denken, es handele sich lediglich um hühnerhafte kopflose Politik. Die „Merkel muss weg“ Schreier denken das zum Beispiel. Nicht Merkel muss weg sondern die ganze Bande. Aber wie kämpfen, wenn wieder einmal fast die ganze Welt gegen uns steht

  58. Eduardo 2. April 2018 at 20:58

    @ Marzipan 2. April 2018 at 20:46

    … sollte sich dagegen ein Deutscher mit einem Messer gegen den Angriff eines Herrenmenschen wehren, dann gilt das selbstverständlich als Mordversuch!!!

    ***************************

    Genauso dürfte entschieden werden, und vermutlich dann mit dem bizarren Argument, dass die Deutschen mit ihrer guten Allgemeinbildung wissen müssen, dass Verletzungen durch einen Messerstich potentiell lebensgefährlich sind, die ungebildeten edlen Flutlinge dies aber selbstverständlich nicht einmal erahnen können.

    Scheinbare Unwissenheit wird so Merkels Gäste vor Strafe schützen.
    ——————————————————————–
    Schon komisch! Bei den Einheimischen hieß es doch immer „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!“

  59. Korrektur:

    Daher hier noch einmal mein letzter Limerick zu Anschauung:

    Anapäst: zwei unbetonte Silben, eine betonte Silbe: ..´-

  60. FailedState 2. April 2018 at 23:00

    Beides, und noch viel mehr: Nämlich eine Machtdemonstration gegenüber allen noch bestehenen Rechtsnormen dieses Staates. Unter dem label „Hochzeitsgesellschaft“ (türkisch, orientialisch) kann man offensichtlich alles mehr oder weniger straffrei machen, Autobahnen absperren, Herumballern usw…… Das haben die jetzt erkannt.

  61. Korrektur
    ZeiJambusle sollte Zeile heißen. Wie der Jambus da hineinkam, weiß ich auch nicht.

  62. Leute, ein Film direkt aus der Hölle:
    https://www.youtube.com/watch?v=6dVxRUYRpiE

    Man fragt sich, warum sich überhaupt noch Deutsche als Polizisten hergeben und diesen Scheiß noch eine Minute länger mitmachen. Ein Polizist trägt zu allem Überfluss auch noch einen Pferdeschwanz. Das ist sicher geeignet, das Vertrauen der Bürger in die Polizei zu stärken. x3

    Übrigens habe ich dort in den 90ern in einer Art Hochsicherheitstrakt gearbeitet. Jeden Morgen kam ich an Frauen (Drogensüchtigen) vorbei, die mit hochgerutschtem Minirock in den Hauseingängen schliefen, während meiner Schicht standen die dort in den Straßen und boten sich den Männern an, während auf der gegenüberliegenden Straßenseite ihre Zuhälter (meistens Russen) auf die aufpassten, damit die nicht etwa abhauen. Auf dem Hinweg wurde ich darüber hinaus von Drogendealern, die mir Drogen und auf dem Nachhauseweg von Junkies angefallen, die mir verzweifelt Luxus-Parfüms, die sie wohl tagsüber gestohlen hatten, verkaufen wollten, für den nächsten Schuss. Einmal aß ich dort in so einem Musel-Imbiss und ein Gast beschwerte sich, dass das Hähnchen zu trocken und wohl von gestern sei – daraufhin flippte der Sohn der Inhaber total aus und schlug von innen gegen die Scheibe und drohte dem Gast, der bereits auf der Straße war, ihn abzustechen. Einmal konnten wir beobachten von Tchibo aus, wie Fleisch in so einer moslemischen Schlachterei angeliefert wird: einfach in einem Einkaufswagen ohne Verpackung und alles. Es war damals also schon die Hölle dort.
    Da fällt mir immer dieses Lied zu ein:
    https://www.youtube.com/watch?v=dMZpAaNwaII

  63. FailedState 23:34
    Leute, ein Film direkt aus der Hölle:
    https://www.youtube.com/watch?v=6dVxRUYRpiE
    —-
    Mitte der 90er, nach der verdammten Grenzöffnung nach Osteuropa, wurde es aber noch schlimmer: Da musste ich zur Frühschicht über die Beine der Drogis und Penner im (!) Hauptbahnhof hinwegsteigen wenn man um 06:00 zur Arbeit wollte und aus dem Regionalzug aus Winsen an der Luhe kam. Und dann kam der an sich großartige Herr Schill und der Spuk war in wenigen Wochen vorbei. Leider nur vorübergehend. Nachdem der SchwOle ihn weggebissen hattte ging alles wieder von vorne los bis heute.

  64. johann 2. April 2018 at 23:06
    ———————————–
    Scheint, die testen aus, wie weit sie gehen können. Vielleicht wollen sie uns auch daran gewöhnen, das nach und nach zu akzeptieren. Genauso wie das ja die Linksextremisten gemacht haben und erfolgreich damit waren. Was nach und nach alles vom Bürgertum akzeptiert und denen als „normal“ verkauft werden kann. Also Steine auf Polizisten = normal, gehört zu einer Demo dazu. Gegendemos gegen jeden Andersdenkenden, diese verfolgen, denunzieren, zusammenschlagen = normal, gute Sache, nicht etwa eine Bedrohung für die Demokratie usw. Bis dann eben völlige Anarchie herrscht wie bei G20 über Stunden, oder keine Strafverfolgung „kleiner Delikte“ mehr stattfindet und das „Recht“ durch Schläger – egal ob ausländische Clans oder organisierte Linksextreme – durchgesetzt wird.

  65. Der Widerstand im Westen wird immer größer!

    Nachdem die Achse Dresden – Nürnberg – München steht, formiert sich nun mit Hannover die Nord-Süd Achse! „Kandel ist überall“ Demonstration am 09.04 in Hannover auf dem Opernplatz 18:30 Uhr!

    Hamburg-Hannover-Erfurt-Kandel-Sulzbach
    Tim Kellner wird in Hannover sprechen!

    https://www.youtube.com/watch?v=9RXJ1zG0GLs

    Am 09.04. wird im Zentrum von Hannover eine große Kandel ist überall Demostattfinden auf dem Opernplatz, bei der auch Tim Kellner sprechen wird.

    Wäre gut wenn die gesamte AfD und JA Niedersachsen und auch die IB sowie der Thüringer Kreis um Björn Höcke, sowie die Patrioten vom Freundeskreis-Thüringen-Niedersachsen für maximale Mobilisierung nach Hannover sorgen würden.

    Hannover ist aus NRW, Thüringen, Sachsen Anhalt, Mecklenburg Vorpommern, Hamburg und Bremen nahezu im Stundentakt zu erreichen.


    Lasst uns aus allen Regionen die innerhalb einer Stunde Hannover erreichen können Patrioten auf den Opernplatz mobilisieren!

    Bin mir sehr sicher, dass dort auch dass schändliche Verbrechen eines merkelschen Asylschmarotzers in Großburgwedel eine zentrale Rolle spielen wird!


    Hannover ist für den Widerstand als Knotenpunkt derart wichtig, dass wir eine Generalmobilisierung brauchen!

  66. Fakt ist! Ein Messer ist eine Waffe. Wer ein Messer öffentlich trägt handelt mit Vorsatz. Ebenfalls Fakt. DESHALB das mittragen einer Waffe, ob nun Schuss, Hieb oder Stichwaffe muss als unerlaubter Waffenbesitz geahndet werden.Wo ist das Problem? wer diese öffentlich dabei hat, OHNE dafür eine Berechtigung zu besitzen handelt wie gesagt unter Vorsatz. Ist also demnach ein vorsätzlicher, unerlaubter Waffenbesitz. ENDE Abführen!

  67. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 3. April 2018 at 00:12
    Am 09.04. wird im Zentrum von Hannover eine große Kandel ist überall Demostattfinden auf dem Opernplatz, bei der auch Tim Kellner sprechen wird.

    Danke für den Hinweis!
    Hannover ist von überall super zu erreichen, sogar mit der Bimmelbahn aus dem Vorharz oder der Lüneburger Heide. Ich will die hässliche „Integrationsbeauftragte“ Doris Sch.-K. keifen hören und einen „Hat nix mit nix zu tun“ MP Weil sehen! Wo stecken eigentlich der hannoversche Oberbiker F.Hanebuth und seine Jungs?

  68. gonger 3. April 2018 at 00:30
    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 3. April 2018 at 00:12

    Auf der Seite von Kandel ist überall gibt es aber so einen Termin nicht. Und außerdem wäre das ein Montag. Bitte noch mal verifizieren.

  69. @ DER ALTE Rautenschreck 2. April 2018 at 23:05

    Diesesmal steht nicht die ganze Welt gegen uns. Auch einstige Feinde haben gelernt. Wir haben Verbündete auf der ganzen Welt. Es sieht nicht gut aus, aber die internationale Solidarität 😉 mit Deutschland wächst. Europa und seine Ableger merken langsam was passiert, wenn Deutschland den Bach runter geht. Ich spreche nicht von den Regierungen, sondern von denen die schon länger dort leben.

  70. Watschel 2. April 2018 at 23:05

    Schon komisch! Bei den Einheimischen hieß es doch immer „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!“
    Kann ich so nicht bestätigen ein guter Teil geht in die psychiatrie oder man kann Notwehr nicht gänzlich ausschliessen

  71. Dichter
    2. April 2018 at 20:27
    Der erste Stich ist immer nur ein Warnstich.
    ++++

    Genau!
    Und ab drei Stichen ins Herz wird auch der letzten Oma klar, dass islamischer Ernst angesagt ist!

  72. Sauerlaender77 2. April 2018 at 20:33
    Israel will Migranten nach Deutschland umsiedeln. Ob das der gut gestylte
    Nato-strichjunge eingefädelt hat.

    ————————————————————–
    Darauf kommt es nicht an. Es kommt nur darauf an was Israel macht.

  73. Es kommt doch immer darauf an wer sticht. Ists ein Goldstück gehörts zur Folklore, da Messertänze ja eindeutig zu den Inititationsriten barbarischer Völker gehören. Und wenn dann aus Versehen jemand in den Tanzenden marschiert, ist der oder die doch selbst schuld. Kartoffelmichels sind natürlich direkt als Mörder und Terroristen zu klassifizieren, egal ob es sich um ein Schrämmchen am Hals eines Kleinstadtbürgermeisters oder nur um eine wildes Messergefuchtel in der Luft handelt.

  74. Da swird nur bei einem Deutscher was bringen. Einem Ausländer muß man aus Deutschland abschieben, selbst wenn er Staatsbürger eines anderes EU-Staat ist.

  75. Auch kein Problem. Für einen Stich geht man ein Jahr ab. Zieh ich dem Kontrahenten jedoch einmal das Messer längs über die Stirn ist’s nur ne gefährliche Körperverletzung. Ist aber trotzdem effektiv, a) wegen den schockeffekt wenns Suppt, und b) weil das Blut dann in die Augen läuft.

  76. An Gesetze und deren möglichen Verschärfungen werden sich einzig und allein die Einheimischen halten.
    Kriminellen und Ganoven ist die staatliche Rechtsetzunfg ohnehin egal, deshalb sind diese auch kriminell und Ganoven .
    Die zugewanderten und zwangsweise Importierten Kriminellen und Ganoven sind einzig und allein ihre eigenen Regeln und Gesetze (Ehre, Blutrache und Allahs Mordbefehle) wichtig.

    Insofern macht die Forderung der Polizeigewerkschaften Sinn: Die Einheimischen werden eingeschüchtert und entwaffnet den imortierten Gewalttätern zum Abschlachten angeboten.


    Leute kapiert es endlich, die europäischen Kulturen sollen und werden vernichtet werden.
    Wir erleben gerade den Anfang eines globalen Genozids.

  77. MÜLLERS WUNDERSAMES WIRKEN.

    500 MILLIONEN RÜCKKEHRERHILFE zur Existenzgründung. Das grosse Geschäft der Schleussung jetzt von Müller finanziert. Die Rückkehrer verdienen sich eine goldene Nase mit der Organisation von Europareisen damit alle Neger Müllers Existenzgründungswahnsinn persönlich in München beantragen können.
    http://www.zeit.de/news/2018-04/03/entwicklungsminister-will-rueckkehrerprogramm-aufstocken-180403-99-732400
    https://www.returningfromgermany.de/de
    Und damit wird die CSU den Landtagswahl glänzend gewinnen.

  78. Zitat: „Die DPolG macht sich ebenso wie die GdP im Deutschen Gewerkschaftsbund dafür stark, …“

    Die DPolG, Chef H. Wendt hart die richtige Einstellung.

    Die GdP im Deutschen Gewerkschaftsbund halte ich für eine linke Gewerkschaft, hier Aussagen von Funktionären:

    Arnold Plickert, GDP: „Diese Menschen sind nicht nur Täter, sondern auch Opfer“ „Wir müssen Geld in die Hand nehmen und das Wohnumfeld dieser Menschen verbessern. Und wir müssen vor allem in Bildung und Integration investieren.“

    Ähnlich der Bund Deutscher Kriminalbeamten:
    André Schulz, hält vor allem Perspektivlosigkeit für einen Grund für die Straftaten junger Flüchtlinge (Funke-Zeitungen), es gäbe kaum oder zu wenige Möglichkeiten, legal zu arbeiten „und an unserer Gesellschaft teilzuhaben“. Den jungen Schutzsuchenden fehlten zudem partnerschaftliche Beziehungen und die Hürden des Familiennachzugs seien hoch.
    Seehofers Aussage, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, sei „nicht zielführend und sogar kontraproduktiv“, sagte BDK-Chef André Schulz,
    sie „schüre „unnötig innergesellschaftliche Konflikte und Vorurteile“

    BDK NRW, Oliver Huth:
    „Polizeischüler aus Nordafrika wären gut. … Unter den Polizeischülern seien kaum welche, die für Einblicke und Kontakte zu Einwanderern aus der Region sorgen könnten, …“

  79. Was entgegensetzen oder Einblicke in das Kontaktverhalten bekommen Oliver? OHHH… da wüsste ich eine Menge! Es gibt so viel guter Leute die etwas dazu beitragen könnten. Nur leider werden diese Leute im Ausland und nicht im Inland eingesetzt. Nebenbei ist doch bereits die weiße Fahne gehisst, wenn man sich Fremdvölker / „Kulturen“ in das eigene Sicherheitssystem holt. Es sei denn ihr bekommt diese kurz nach der Geburt.
    Die Erziehung prägt den Mensch da könnt ihr noch soviel ausbilden. Die von den Eltern gegebenen Werte sind für das spätere Handeln entscheidend. Deshalb ein guter Rat meinerseits: VERGISS ES!

  80. Immer schärfere Gesetze gegen unsere Bürger. Es sind Bürgerbekämpfer. Ursachen werden unter den Tisch gekehrt , da Erkenntnisse unerwünscht, von den „Gutmenschen“.
    Ursachen zu bekämpfen ist unchristlich. Straftätergruppen gegen jede Vernunft zu fördern, zu schützen und zu unterstützen ist Christenpflicht – Generalverdacht gegen die Bürger ist auch Christenpflicht!?

  81. So lange es die Politiker und Richter nicht selbst betrifft gehört der Messerstecher wieder auf die Straße.

  82. Wenn StA und Polizei keine Anzeigen gegen Hintergründe annehmen, verweigern sie doch deren Bestrafungen!

  83. Messerverbot für die Strasse. Härtere Waffengesetze für Messer.
    darf nur in Originalverpackung vom Einkauf nach Hause geführt werden, usw.
    das muss wie „Waffe ohne Waffenschein“ geahndet werden. Da es sich um eine Waffe handelt. Und so viele mobile Dönerfachverkäufer haben wir nicht.

  84. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 3. April 2018 at 00:12
    Der Widerstand im Westen wird immer größer!

    Nachdem die Achse Dresden – Nürnberg – München steht, formiert sich nun mit Hannover die Nord-Süd Achse! „Kandel ist überall“ Demonstration am 09.04 in Hannover auf dem Opernplatz 18:30 Uhr!

    Hamburg-Hannover-Erfurt-Kandel-Sulzbach
    Tim Kellner wird in Hannover sprechen!
    ——————————————
    Wow, das freut mich!! Hannover ist so eine tolle Stadt, da muss sich einfach was tun. Und mit Tim Kellner habt ihr einen wirklich sympathischen Redner dort! Klasse!

  85. gonger 2. April 2018 at 23:56
    FailedState 23:34
    Leute, ein Film direkt aus der Hölle:
    https://www.youtube.com/watch?v=6dVxRUYRpiE
    —-
    Mitte der 90er, nach der verdammten Grenzöffnung nach Osteuropa, wurde es aber noch schlimmer: Da musste ich zur Frühschicht über die Beine der Drogis und Penner im (!) Hauptbahnhof hinwegsteigen wenn man um 06:00 zur Arbeit wollte und aus dem Regionalzug aus Winsen an der Luhe kam. Und dann kam der an sich großartige Herr Schill und der Spuk war in wenigen Wochen vorbei. Leider nur vorübergehend. Nachdem der SchwOle ihn weggebissen hattte ging alles wieder von vorne los bis heute.
    ——————————————
    Ja, mit der Grenzöffnung wurde aus meiner heutigen Sicht das Tor zur Hölle geöffnet. Auch ich weine unserem großartigen Ronald Schill und den unter seiner Ägide paradieshaften Zuständen in Hamburg nach. Schill ist vergleichbar mit Trump, er hielt seine Wahlversprechen ein und hat gezeigt, dass innerhalb von nur wenigen Wochen die unhaltbaren Zustände beseitigt werden können. Darum wurde er weggemerkelt (er sagt heute, er hätte noch ein Hühnchen mit der Unaussprechlichen zu rupfen, heißt wohl, unsere Grökaz war wesentlich für die Vertreibung von Schill verantwortlich).

  86. Messer in die Brust…
    Kein Tötungsversuch?

    Komische Vorstellungen haben die heutigen Richter

    Auf der saudischen Flagge ist ja auch so ein Teil.
    Vielleicht halten diese Richter das wieder für eine Art von Islam-Rabat
    Es gehört zur „Religionsausübung“. Und Religionsfreiheit steht eben im GG.

    Schöne Aussichten

Comments are closed.