Von ALSTER | Vom 6. bis 8. April findet im Roten Rathaus von Hamburg, der stadteigenen Roten Flora, ein „Antifa-Kongress“ statt. Es soll ein Ort für Menschen aus Hamburg und Umgebung sein, die sich „bilden“, organisieren und vernetzen wollen. So lautet auch das offizielle Motto: „Bilden. Organisieren. Zurückschlagen“.

Der Aufruf von Muttis Angiefaschisten: „Mit der AfD sitzt 2018 wieder eine faschistische Partei im Bundestag, Neonazis versammeln sich auf den Straßen und schaffen Bedrohungsszenarien, Unterkünfte brennen, Menschen werden aufgrund rechter Motive attackiert und die sogenannten Wutbürger*innen klatschen im Netz und auf der Straße Beifall.“

Themen der Workshops sind unter anderem „Antifa bleibt Handarbeit“ oder „Antifa heißt Staatskritik“ (lustig, sie verteidigen doch Merkel vehement gegen „Merkel muss weg“-Demonstranten). Die besetzte rote Kommandozentrale Rote Flora, von der nicht erst seit dem G20-Gipfel im Juli 2017 bürgerkriegsähnliche Zustände in Hamburg ausgehen, steht mitsamt ihrem ideologischen Inhalt unter dem Denkmalschutz des rot/grünen Senats.

Nach dem G20-Chaos verkündete der damalige Erste Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) noch, sein Geduldsfaden sei gerissen, es werde Konsequenzen geben. Nichts dergleichen ist geschehen. Ganz aktuell ruft der neue Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) mit Blick auf die Rote Flora zur Besonnenheit auf: „Öffentliche Räumungsforderungen und andere Zündeleien im politischen Raum, egal von welcher Seite, helfen nicht weiter.“

Nun hat sich eine Demo gegen den Linksfaschisten-Kongress für heute, den 7. April, angekündigt. Die Hamburger Morgenpost schreibt: „Flora muss weg“-Demo. Protest gegen Antifa-Kongress in der Roten Flora. Die neu gegründete „Initiative für ein soziales und tolerantes Europa“ ruft bundesweit dazu auf, sich „mit bürgerlichem Selbstbewusstsein gegen linksextremistische Gewalttäter in Deutschland und insbesondere in Hamburg zu stellen“. Für Sonnabend, 14 bis 16 Uhr, hat sie eine Demo am U-Bahnhof Schlump angemeldet – keinen Kilometer von der Roten Flora entfernt.

Dies ist ein historisches Datum, denn mit der Demonstration „Gegen Linksextremismus und linke Gewalt, für ein tolerantes Europa!“ würde zum ersten mal eine Demonstration gegen die Antifa stattfinden – und das in der Antifa-Hochburg Hamburg.

Vera Lengsfeld wünscht den mutigen Pionieren denn auch: „Man kann den Veranstaltern, der „Initiative für ein soziales und tolerantes Europa“ nur Hals-und Beinbruch wünschen!“

Und das mit Recht, denn die Antifa-Faschisten haben eilig einen weiteren praxisorientierten Workshop eingerichtet:

„Am Samstag von 14-16 Uhr können vielfältigste Handlungsstrategien gegen rechte Kundgebungen ausprobiert werden. Peter Wolfslast, AfD-Mitglied in Hamburg Wandsbek und Anwalt für Asylrecht (!) hatte bereits letzte Woche angekündigt gegen den Antifa Kongress in Hamburg eine Demonstration zu organisieren. Nun steht eine Anmeldung unter dem Motto „Gegen Linksextremismus und Gewalt-Für ein tolerantes Europa“ an der U-Bahn Station Schlump…Wer also am Samstag keinen Platz mehr in den Vorträgen/Workshops von 15-17 Uhr… finden sollte… ist herzlich eingeladen den Faschoauflauf der AfD mit vielfältigen Aktionen zu verhindern.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

47 KOMMENTARE

  1. Die versiffte Faschistenhütte stürmen und dem Erdboden gleich machen. Dafür gibt es leider zu wenige Patrioten. Waffen dürfte es mittlerweile genügend in Deutschland geben. Ohne radikale Vernichtung bleiben die Nazis der roten Flora immer ein Krebsgeschwür. Das muss rauschgeschnitten werden. Macht jeder Chirurg auch so.

  2. Da solche Antifa-Stützpunkte existieren beweist doch, dass die BRD-Politik und die Antifa zusammenarbeiten.

  3. Antifa – der Bodensatz den man mobilisiert fur eine schwachsinnige und menschenfeindliche Agenda, weil einem die Argumente ausgehen in Konfrontation mit der Realitet.

    Das Beste wäre, den Geldhahn endlich abzudrehen, das Prestige zu beseitigen, für diese Würstchen, wenn sie „kämpfen“ und endlich mit Vernunft und Fakten-getrieben Linke Ideologie/ Linkes Dogma überwinden.

    Sich mit Motivations- und Trainingscamps dieser Würstchen zu befassen ist im Prinzip eine Zumutung, aber wohl nötig in diesem verkorksten System.

  4. @ int 7. April 2018 at 16:12

    Da wäre ich vorsichtig. Mag der Kanonenschlag bei Linken vollkommen unsanktioniert zum regulären Repertoire gehören, geht man dan Gesinningsjustiz als „Rechter“ schon mal 4-10 Jahre in den Knast.

  5. Bei der Freilassung des spanischen Putschis de Mont am gestrigen Tag wurde auch eine Antifa-Fahne fleissig geschwenkt .Das linke Geschmeiß hat überall seine Haufen.

  6. Schreibknecht 7. April 2018 at 16:25
    „Knast“

    …e Tässl Kaffee un e paar Schlappe ooh…

    …aber,
    mal im Ernst:
    Diese „kubischen Kononenschläge“ sind doch sowieso Schnee von gesten,
    mit solch einem Kinderkram gibt sich ein „Fa“ (= AntiAntiFA, nennt sich „AntiFa“) nicht ab.
    (Pulver statt Sprengstoff, was einer entsprechenden Verdämmung mangels
    Brisanz (Expansionsgeschwindigkeit) bedarf).

    Für einen „Fa“ müssen es schon (unkastrierte) „Polenböller“ sein.

  7. Heute hatte die AfD in Pinneberg einen Info-Stand! Weiss jemand, ob alles ruhig verlaufen ist dort? Bin leider erst nächstes Wochenende wieder in Pinneberg!

  8. …aber es stimmt:

    „Mag der Kanonenschlag bei Linken vollkommen unsanktioniert zum regulären Repertoire gehören, geht man dan Gesinningsjustiz als „Rechter“ schon mal 4-10 Jahre in den Knast.“

    …Kirchen werden abgebrannt,
    Täter nie ermittelt.

    „Schutzsuchende“ fackeln zyklisch verlässlich Asylantenwohnehime ab,
    (hilfreich) „für die „Statistik““,
    klnnte man beinahe schreiben.

  9. „Schutzsuchende“ fackeln zyklisch verlässlich Asylantenwohnheime ab,
    (hilfreich) „für die „Statistik““,
    könnte man beinahe schreiben.

  10. Gegen die linken Terroristen demonstrieren nützt nichts. Um Ratten unschädlich zu machen, bedarf es einen Großeinsatz der Kammerjäger.

  11. „Fahrzeug fährt in Menschenmenge“, „Vorfall“, „Zwischenfall“, „mutmaßlich“.

    Jetzt geht das Geschwurbel wieder den ganzen Tag los.

  12. Die Zecken stehen bei mir gaaanz oben auf der Liste für die Zeit, die da irgendwann mal kommen wird ..

    „bortaS bIr jablu’DI‘ reH QaQqu‘ nay‘.“ (Klingonisches Sprichwort)
    „Rache ist ein Gericht das am besten kalt serviert wird.“

  13. BePe 7. April 2018 at 15:44
    Da solche Antifa-Stützpunkte existieren beweist doch, dass die BRD-Politik und die Antifa zusammenarbeiten.
    ———————————————-
    Wenn die Leute immer wieder Kommunisten wie SPD/LINKE/Grüne und Merkel-CDU wählen, dann ja. Aber diese Parteien sind nicht „die BRD“, sondern einfach nur Parteien. Und die kann man abwählen, wenn man denn will…

  14. https://www.welt.de/vermischtes/article175252964/Muenster-Tote-und-Dutzende-Verletzte-bei-Zwischenfall-mit-Fahrzeug.html

    Geliefert wie bestellt.
    Wahlergebnis BT-Wahl:
    CDU: 32,8%; 62.275 Stimmen; -0,1
    SPD: 20,9%; 39.714 Stimmen; +0,4
    DIE LINKE: 10,1%; 19.285 Stimmen; +0,9
    GRÜNE: 14,6%; 27.738 Stimmen; +5,7
    FDP: 13,5%; 25.683 Stimmen; +2,8
    AfD: 4,9%; 9.392 Stimmen; -7,7

    Mal schaun, ob ich noch ein paar Tüten Mitleid im Keller finde.

  15. Staatlich finanzierte Terroristen und Polizistenmörder halten einen „Kongress“ ab. Man fasst es nicht, diese BRD ist ein schlechter Witz.

  16. Wenn man sich aus „Deeskalationsgründen“ ein linkes Terror Hauptquartier leistet, dann darf man sich nicht wundern, wenn dort auch ausgebildet, und von dort aus agiert wird. Schön gefährlich doof, die Hamburger.
    Aber in diesem Gaga- „Kampf gegen Rechts“ geht das ja wohl in Ordnung.

  17. Stellt das Bild da im Artikel das Senatsgebäude der Stadt mit diesen Naziautoschildern dar?

  18. Oha – Antifakongress in Haramburg.
    Sind denn Schwesig, Stegner, Gabriel und die Blutraute schon eingetroffen ??
    Oder kommen die Geldkoffer für das Gesocks diesmal per DHL ??

  19. Anderer 7. April 2018 at 15:26

    „Die versiffte Faschistenhütte stürmen und dem Erdboden gleich machen. “

    So ein Schmarren. Kennen Sie das Gebäude? Wunderschöner Bau, altes Hamburg.
    Ausräuchern, entwesen, sanieren und was für den Stadtteil draus machen – für ALLE eben, nicht nur für Linksextremisten.

  20. Josef Bachmann, mach`s nochmal!

    Zitat: Mercedes Reichstein, Ex-Pirat_In und selbsterklärte „Anti“Faschist_In.

  21. Wir müssen mit der ganzen linken Szene so umgehen, wie die das mit uns machen: Deren Veranstaltungen stören und Teilnehmer auf dem Weg zu deren Veranstaltungen behindern.

  22. Ich wünsche den DemonstrantInnen, die heute heldenhafter Weise gegen die (- von den verlogenen Hamburger PolitikerInnen der Altparteien finanziell geförderten und politisch gedeckten -) Totschläger der Antifa auf die Straße gehen, viel Glück! Sie werden es brauchen!
    Was ist eigentlich mit dem von der Antifa ins Koma getretenen Demonstranten vom vorletzten mal? Lebt der Mann noch? Oder hat uns die Qualitätspresse seinen Tod verschwiegen? Wenigstens sind die HamburgerInnen den Lügner und ehemaligen Antifanten Scholz los, der hier in der Stadt billigend Tote in Kauf genommen hat! Es hätte auch alles noch viel schlimmer kommen können, bei den nach wie vor im rechtsfreien Räumen prügeln dürfenden autochtonen Antifa Terrortruppen der Stadt, die Gehwegplatten von Häusern auf Polizeiköpfe schmeissen wollten!
    Die PolitikerInnen der AfD und die InitiatorInnen der regierungskritischen Demos in dieser Stadt, die sich dennoch trauen ihre Meinung öffentlich zu vertreten und die Köpfe hinzuhalten haben meine ganze Hochachtung!
    Mein dringender Rat an die DemonstrantInnen mit dem Herz am rechten Fleck, die gegen die linken, lichtscheuen schwarzen Gestalten demonstrieren:
    GEHT UND FAHRT IN GRUPPEN NACH HAUSE!!! ACHTET AUF MÖGLICHE VERFOLGER!!! Das ist kein Spiel mehr!

  23. Sofortige Schließung der roten Terror-Zentrale in Hamburg und die Zuführung der Antifa-SA in aufgelassene Steinbrüche, damit diese roten Schlägertruppen endlich mal ein sinnvolle Beschäftigung tagsüber bekommen. In diesen „Beschäftigungs-Camps“ soll nur der Anitfa-Schläger Essen bekommen, wenn er sein Pensum an Steineklopfen erfüllt hat. Nachts sollen diese Terroristen gegenseitig angekettet werden, damit kein linker Faschist verloren geht.

    🙂

  24. Antifa-SS Leibstandarte Angela Merkel

    Das sind die schlimmsten. Bezahlte regierungstreue Schläger- und Terrortruppen!

    🙂

  25. Frage mich wann dieser übergrosse Abenteuerspielplatz „Schanzenviertel“ dichtgemacht wird.

    Jahrzehntelang hat wurde dieses multikriminelle Milieu in Hamburg hochgezüchtet und gepampert.

    Langsam merken einige der Oberen, dass die Sache aus dem Ruder läuft.

    Denn überall wo sich dieser multikriminelle Abschaum einnistet erfolgt der Niedergang. Das sieht man sehr gut daran wie runtergekommen und dreckig das Schanzenviertel ist.

    Dort fühlen sich doch nur Zecken wohl.

  26. Eine Premiere in puncto Kundgebung für Antitotalitarismus und gegen Zeckifantentum ist die Hamburg-Aktion nicht. 2013 hat die mittlerweile aufgelöste Bürgerbewegung PRO Deutschland zig Kundgebungen direkt vor Rattennestern der linksextremen Szene im Rahmen ihres Bundestagswahlkampfs durchgeführt. Das fand in allen Bundesländern mit Ausnahme von Hamburg, Schleswig-Holstein und Thüringen statt. U. a. konnte in Hannover gesehen werden, wie die Polizei Rugby spielte mit Zombie-artigen Mensch_x*Innen.

  27. Wenn mir vor nicht mal zwei Jahren einer gesagt hätte, dass die Antifa-SA regierungstreu für das kapitalistische Merkel-Regime kämpft und schlägert, den hätte ich dem den Vogel gezeigt und gesagt er sei reif für die geschlossene Abteilung einer Fachklinik.

    Und heute? Da werden Antifa-SA-Einheiten unter Polizeischutz zu „Gegendemos“ gekarrt und so eine krude Ministerpräsidentin des Merkel-Regimes, wie z.B. Malu Dreyer, peitscht die Antifa-SA-Schläger ein gegen angemeldete Demonstrationen vorzugehen.

    Verrückte Welt in Merkel-Deutschland des Jahres 2018!

    🙂

  28. Die Antifa ist tatsächlich die neue SA. Hauptsache Auftritte des politischen Gegners zerstören, Krawall, Denunziation, Terror. Das sind genau die Mittel, die die SA am Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft angewandt hat, um die Straße zu gewinnen und so die NSDAP nach vorne zu bringen. Dass so etwas überhaupt nicht von Forschern oder der Öffentlichkeit diskutiert wird, zeigt die ganze Ausweglosigkeit der Lage. Die Faschisten der Antifa wenden faschistische Methoden an und bezichtigen andere, die demokratische Methoden anwenden, als faschisten. Es ist einfach nur ein widerliches Lügenpack.

  29. Wir haben die zwanziger Jahre zurück, schlagartig und nicht Stück für Stück.
    Die Roten konnten und können es nicht anders. Hoffentlich bekommen die bald richtig was auf die Ohren.

  30. Den Helden der Antifa schwimmen die Felle weg !

    Die wissen schon gar nicht mehr , wo lechts anfängt und rinks aufhört .

    Mittlerweile hat sich auch herumgesprochen , daß ihre Idole Lenin , Stalin , Mao , Pol Pot , Che , Fidel & Co. keine allzu großen Menschenfreunde waren.
    Und mit den Genossen Mohammed , den edlen Wilden etc. ist auch kein Staat zu machen .

    Jetzt sind sie auf den Hund , äh , die Merkel , gekommen :

    “ Leibstandarte Angela “ !

    An – und Abfahrt , Bus , frei . Incl. Lunchpaket , Nutella – Semmel , Fanta oder Cola , € 4,5o .- ,Std. .

    ! Venceremos ! Adelante !

  31. Nur teilweise OT:
    Vor einigen Tagen sah ich im ÖRR eine Doku über Nordvietnam. Der Sprecher aus dem Off bedauerte, dass es noch nicht zur Wiedervereinigung der beiden Koreas kam und führte als positive Beispiele Deutschland und Vietnam an.
    Bei Deutschland stimmte ich ihm noch uneingeschränkt zu, aber bei Vietnam hat sich der Guteste doch ziemlich vertan: Die vietnamesische Vereinigung wurde von Kommunisten initiiert und auch in kommunistischer Manier durchgeführt: Etwa 2,5 Mio. Tote – so sehen linke Vereinigungen aus!

  32. Kadiem 8. April 2018 at 14:00
    („Den Helden der Antifa schwimmen die Felle weg !
    Die wissen schon gar nicht mehr , wo lechts anfängt und rinks aufhört .
    Und mit den Genossen Mohammed , den edlen Wilden etc. ist auch kein Staat zu machen .
    Jetzt sind sie auf den Hund , äh , die Merkel , gekommen :
    “ Leibstandarte Angela “ !)
    ==========
    Genau das ist das absolut kuriose: Jahr(zehnt)elang haben diese Maden Leute wie Strauß oder Erika Kasners Vorgänger als CDU Vorsitz Hennoch Kohn alias Helmut Kohl attackiert und angegriffen! Unvergessen der Eierwurf auch Kohl und der traute sich sogar noch zurückzuschlagen! Und wundersamerweise sind jetzt diese Schaben seit etwa 2014 nun heute pro-Merkel, pro-Schäuble und pro-CDU?!?!? Da stimmt doch was nicht, da muss doch irgendwo das Visier bei diesen primitiven und dummen, leicht zu manipulierenden Schlägern verrutscht sein!? Nein, die Lösung ist ganz einfach: Die CDU wurde seit 2000, so lange ist Murksel bereits deren „Vorsitzende“ (!), speziell noch mehr seitdem sie auch noch zusätzlich Bundeskanzler ist, jedes Jahr mehr und mehr links, jedes Jahr weniger und weniger rechts, konservativ und bürgerlich, so dass es für die militanten Terroristen schlichtweg NICHTS mehr an der „C“DU zu bekämpfen gibt!!! Im Gegenteil, diese „C“DU bedient sich – wie die anderen Kartellparteien alle auch – allzu gerne der militanten terroristischen Straßentruppen (und pämpert jene, siehe Cafe Marat, siehe Rote Flora, siehe Rigaer Straße…) um dem politischen Gegner AfD zu schaden und jenen zu vernichten.

  33. Zurückschlagen – darum geht es . Wann wird dieser Hort von gewaltgeilen Horden endlich geschlossen ?
    Die sog. “ Reichsbürger“ die jahrzehntelang total unauffällig waren und sind , sind es nicht, die beim G20 und auf jeder Demo alles zerstören und mit Steinen Leute bewerfen .. Häuser und Autos beschmieren und abfackeln.

  34. OT:

    Ein Bekannter erzählte mir, er hätte die mal auf PI veröffentliche Liste der Antifamitglieder gesichert. Nun besucht er sporadisch diese Antifawohnhäuser. Gelegntlich ist ihm dabei das gerade in der Zoohandlung erworbene Schächtelchen mit Heimchen heruntergefallen und aufgesprungen.
    Bei Heimchen handelt es sich um ca 2 – 2,5 cm kleine Grillen, die als Lebendfutter für Reptilien verkauft werden. Kosten nicht viel. Diese Tierchen sind völlig harmlos.
    Tagsüber verstecken sie sich in dunklen Ritzen. Aber Nachts!!! Nachts werden sie aktiv. Und was machen Grillen? Richtig! Sie zirpen. Sie zirpen die ganze Nacht. Und so klein die Quälgeister sind, so laut zirpen sie auch. Das geht durch Stockwerke und Mark und Bein. Gegenwhr? Nur mittels Kammerjäger möglich.
    Übrigens fällt ihm gelegentlich auch mal ein Schächtelchen hinter der Haustür eines besonders „bunten Whnhauses“ runter.
    An ausreichend Schlaf ist in einem von Heimchen (ein Tierchen reicht schon) befallenem Haus nicht mehr zu denken.

Comments are closed.