Print Friendly, PDF & Email

Seit einigen Wochen sorgt die „Erklärung 2018“ für Gesprächsstoff. Mittlerweile wurde eine Petition daraus, die von über 100.000 Bürgern gezeichnet wurde. JF-TV traf die Initiatorin der Kampagne, die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld. Ein Film über die Hintergründe eines intellektuellen Aufschreis, die zum Teil absurden Reaktionen des linken Mainstreams und die Ziele derer, die diesen Ball ins Rollen gebracht haben.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Gerade mal ein Drittel der Menge, die innerhalb einer Woche eine Petition gegen die Tötung eines sogenannten Kampfhundes unterschrieben haben, unterzeichneten eine Petition dafür, daß sie ihr Land zurück bekommen.

    Beschämend aber ich denke, ein großer Fehler war, zu Beginn nur die Elite, die Akademiker unterzeichnen zu lassen. Als das „Buffet“ dann auch für „den Pöbel“ geöffnet wurde, war das Interesse, die Beachtung bereits verflogen.

  2. Wind of Change 12. April 2018 at 17:50
    Gerade mal ein Drittel der Menge, die innerhalb einer Woche eine Petition gegen die Tötung eines sogenannten Kampfhundes unterschrieben haben, unterzeichneten eine Petition dafür, daß sie ihr Land zurück bekommen.
    ——————————————————————————————————–

    Komisch bei Pi sind doch schon über 100 000 die hier schreiben , ist denen auch ihr Land egal , oder warum haben die nicht unterschrieben ?

  3. Ich bin Unterzeichner Nr. 84.500 und stolz darauf.
    Frau Lengsfeld ist eine wahre Heldin im Kampf für unser Volk.
    „Lasst uns dem Schicksal mutig in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es und gewiss nicht!“
    (L. v. Beethoven)

  4. Hier ein weiterer Grund die Erklärung zu unterschreiben

    Die Debatte über den Islam nimmt hysterische Züge an. Jüngster Tiefpunkt ist der Beitrag von Alexander Dobrindt. Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, so der CSU-Landesgruppenchef. Sein Argument: Dem Islam fehle das, was für das Christentum die Aufklärung gewesen sei – mit all ihren positiven Rückwirkungen auf Glauben, Recht und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

    Das zeugt leider von völliger sachlicher Unkenntnis. Der Islam braucht keine Aufklärung und Reformation im abendländischen Sinn. Er hatte deren Errungenschaften bereits von Anbeginn an

    Lamya Kaddor vor wenigen Minuten auf T-Offline

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83596174/kolumne-der-islam-braucht-keine-aufklaerung.html

    Das wäre ein Grund die Erklärung gleich zweimal zu unterschreiben 🙂

  5. katharer 12. April 2018 at 17:58

    Was passiert und falsch läuft sieht man ja an diesem Beispiel
    Der Verleger Wilhelm Hopf zieht die Unterschrift zurück.

    Ah ja. Jetzt geht es los. Da werden noch einige mehr ihre Unterschrift zurückziehen. Die gleichgeschaltete Unisono-Meinungsdiktatur BRD schlägt mit unerbittlicher Härte zurück.

  6. @katharer 12. April 2018 at 17:58
    „Was passiert und falsch läuft sieht man ja an diesem Beispiel
    Der Verleger Wilhelm Hopf zieht die Unterschrift zurück.
    Der Druck auf Ihn und seine Existenz wurde einfach zu groß
    Kauft nicht bei Juden hieß es Früher.“
    ++++++++++++++++++++++++++
    „Ich als Verleger befinde mich an exponierter meinungsbildender Stelle und sehe meine Aufgabe weiterhin, an einem umfassend fundierten Diskurs über Fächer- und Länder-Grenzen hinaus mitzuwirken. Die Rechte von Minderheiten und Bedrohten, besonders Juden, bleiben dabei immer im Fokus.“, so der Verleger Wilhelm Hopf in der Begründung seiner Unterschriftenrücknahme…

    Jetzt mal ganz blöd gefragt: … Minderheiten… Bedrohte… Juden… Ab wann darf sich ein Deutscher denn als bedrohte Minderheit ansehen? Ich meine, in Anbetracht der Anzahl an Negern und anderen Ethnien auf dem Planeten… sieht es mE zumindest so aus, als sind wir (quasi alle Ur-Europäer) eine schützenswerte Minderheit… Und die paar Handvoll Juden, die es auf diesem Planeten noch gibt, und deren Existenzrecht in Israel doch auch permanent bedroht wird, doch erst Recht!!!

    Mir kommt’s gelegentlich, eigentlich immer öfter so vor, als würde man das Unkraut auf dem Planten die besten Bedingungen geben, alles blühende einzuranken!

  7. Danke an Vera Lengsfeld als Initiatorin.
    In meinem Umfeld haben viele unterschrieben. Der Grund warum ein Hund mehr Unterschriften bekam,
    liegt an der Angst der Bürger, existentiell und gesellschaftlich vernichtet zu werden.
    Das ist real keine Phobie, genauso wenig wie die Islamophobie.
    Mein Dank gilt aber auch allen freien Medien.

  8. Diese Erklärung ist deshalb so gefährlich und muß bekämpft werden,weil
    sie weiten Teilen des Deutschen Volkes zeigt,daß man auch gegen diese
    Denk,Sprach und Meinungsverbote des Mainstreams vorgehen kann.
    Widerstand ist nun mal möglich und wenn dies die Menschen endlich begreifen,
    ist ganz schnell Schluss mit dem Merkelsystem und seiner willigen Helfer!

  9. Eine ganz tolle Frau, meine Eltern und ich kennen sie seit Jahren persönlich!

    Extrem engagiert und selbstverständlich in keinster Weise rechtsextrem. Dieser Tagesthemen Bericht war eine absolute Frechheit!

    Weiter so Vera!

  10. Ich finde es nicht ok, dass der Erklärung die Forderung nach einer Kommission zur geregelten Einwanderung angehängt wurde. Weder diese Kommission noch die vorgeschlagenen Mitglieder dieser Gruppe, alle Teil des Regimes, sind durch die vielen Unterschriften, die sich auf die zwei Sätze bezogen abgenickt.
    Hätte ich unterschrieben, würde ich jetzt zurückziehen. So sollte so was nicht laufen!

  11. Zitat :Beschämend aber ich denke, ein großer Fehler war, zu Beginn nur die Elite, die Akademiker unterzeichnen zu lassen. Als das „Buffet“ dann auch für „den Pöbel“ geöffnet wurde, war das Interesse, die Beachtung bereits verflogen.“
    ———
    Ja, das hielt ich auch für einen Fehler, allerdings konnte ,man nun erstmals nicht einfach behaupten , es wäre nur frustrierte männliche wisse Losser aus Ostdeutschland .. lach.. ich hab als „Autorin“ unterzeichnet. In wie weit nun auch Nichtakademiker dort zugelassen sind,- oder nicht – war mir echt egal.

  12. Naja! Der Chef der Jungen Freiheit, Herr Stein, hat immer wieder diese Anwandlungen wie jene Politiker, die meinen über dem Gesetz zu stehen. Bis zuletzt Nibelungentreue zu Lucke und Petry.

  13. Kann sein, dass einige Unterzeichner U-Boote sind, die dann unter großem Mediendonner ihre Unterschriften wieder zurückziehen und sich aufs schärfste von dieser menschenfeindlichen Erklärung distanzieren.

  14. Ich würde die Probe aufs Exempel machen: Welcher meiner Mitarbeiter setzt mich politisch unter Druck. Das würde ich jetzt wissen wollen. Ich stehe jetzt hier, wer erschiesst mich?

  15. QUIZFRAGE: Von wem stammt der folgende Text, welcher der Erklärung 2018 entspricht?

    „Die Kontrolle über das System und politische Prozesse in einem Staat sind die entscheidende Machtquelle. Der Staat sollte in der Lage sein, auf seinem Territorium ein Ordnungsmanagement (Sicherheit und Wohlfahrt) zu gewährleisten, gesellschaftliche Beziehungen zu regulieren, sowie Ressourcen zu mobilisieren und zielgerichtet zu verwenden.

    Ist ein Staat dazu nicht fähig, besteht die Gefahr der Fragmentierung und damit der Herausbildung von Parallelstrukturen. Solche Entwicklungen sind heute politisch bestimmend: Die zentrale sicherheitspolitische Herausforderung sind nicht mehr starke, sondern schwache Staaten.“

    https://www.consulting-plus.de/globale-herausforderungen/islamistischer-extremismus-dschihad-und-arabische-umbrueche/

    Der Text stammt aus einer im Curriculum Vitae von Dr. phil. Clemens Heni genannten Rezension eines seiner Papiere: http://www.clemensheni.net/curriculum-vitae/

    Dr. phil. Clemens Heni ist der Verfasser der Gegenerklärung „Reflektierte Vielfalt statt nationaler Homogenität“, der sich nicht zu schade für absurde Verleumdungen Andersdenkender ist:

    „Angesichts der unfassbar aggressiven, rassistischen und hetzerischen „Gemeinsamen Erklärung“ vom 15. März 2018 von Broder, Tellkamp, Sarrazin, Safranski und der Neuen Rechten haben wir die unten stehende Gegenerklärung entwickelt.“
    http://www.clemensheni.net/

    Wieder einmal zeigt sich, wie nahe sich Philosophie und Sophismus sind oder anders formuliert, Herr Heni: si tacuisses philosophus mansisses.

  16. ZItat :
    etzt mal ganz blöd gefragt: … Minderheiten… Bedrohte… Juden… Ab wann darf sich ein Deutscher denn als bedrohte Minderheit ansehen? Ich meine, in Anbetracht der Anzahl an Negern und anderen Ethnien auf dem Planeten… sieht es mE zumindest so aus, als sind wir (quasi alle Ur-Europäer) eine schützenswerte Minderheit… Und die paar Handvoll Juden, die es auf diesem Planeten noch gibt, und deren Existenzrecht in Israel doch auch permanent bedroht wird, doch erst Recht!!!
    —–

    Dieser “ Verleger“ der seien Unterschrift zurückgezogen hat, ist – mit Verlaub zu sagen entweder ein Waschlappen oder tat das auf Druck. Gerade als Jude hätte er Grund das zu unterschreiben.
    ZU den Bedrohungen – im speziellen und ganz allgemein – Wo steht bitte geschrieben, dass man sich gegen sowas nur wehren darf, wenn man dann selber in der Minderheit ist ? Im eigenen Land sich von Minderheiten dominieren zu lassen und zu gängeln ist ein Armutszeuniss und zeugt von einer völlig ineffizieinten Lenkung . Der Fisch stinkt vom Kopf.

  17. Ich hatte das auch bemängelt, dass am Anfang nur die gstudierten unterschreiben durften. Einfach weil ein ordentlicher Handwerker mindestens die Leistung erbringt wie ein Doktor phil oder schwatz. Mittlerweile kann das gemeine Volk aber auch.

  18. Frau Lengsfeld übrigens am Samstag live in Köln, 14 Uhr gegen das NetzDG am Alten Markt.

  19. Donald Trump verlangsamt durch seine Politik die Umvolkung in den USA, was ihm Kritik von der Washington Post einbringt, eines Propaganda-Blattes der Demokraten. Bis zu fünf Jahren länger als ohne seine Politik könnten die Weißen noch Mehrheit in den USA bleiben :

    Trump immigration plan could keep whites in U.S. majority for up to five more years
    https://www.washingtonpost.com/news/wonk/wp/2018/02/06/trump-immigration-plan-could-keep-whites-in-u-s-majority-for-up-to-five-more-years/?noredirect=on&utm_term=.476dee18cb5a

  20. Kirpal 12. April 2018 at 18:20
    @katharer 12. April 2018 at 17:58
    „Was passiert und falsch läuft sieht man ja an diesem Beispiel
    Der Verleger Wilhelm Hopf zieht die Unterschrift zurück.
    Der Druck auf Ihn und seine Existenz wurde einfach zu groß
    Kauft nicht bei Juden hieß es Früher.“
    ++++++++++++++++++++++++++
    „Ich als Verleger befinde mich an exponierter meinungsbildender Stelle und sehe meine Aufgabe weiterhin, an einem umfassend fundierten Diskurs über Fächer- und Länder-Grenzen hinaus mitzuwirken. Die Rechte von Minderheiten und Bedrohten, besonders Juden, bleiben dabei immer im Fokus.“, so der Verleger Wilhelm Hopf in der Begründung seiner Unterschriftenrücknahme…

    Jetzt mal ganz blöd gefragt: … Minderheiten… Bedrohte… Juden… Ab wann darf sich ein Deutscher denn als bedrohte Minderheit ansehen? Ich meine, in Anbetracht der Anzahl an Negern und anderen Ethnien auf dem Planeten… sieht es mE zumindest so aus, als sind wir (quasi alle Ur-Europäer) eine schützenswerte Minderheit… Und die paar Handvoll Juden, die es auf diesem Planeten noch gibt, und deren Existenzrecht in Israel doch auch permanent bedroht wird, doch erst Recht!!!

    Mir kommt’s gelegentlich, eigentlich immer öfter so vor, als würde man das Unkraut auf dem Planten die besten Bedingungen geben, alles blühende einzuranken

    ———

    Seine Existenz und die seiner Mitarbeiter wurde massiv bedroht. Da schreibt man durchaus Dinge die man so nicht mag

  21. OT

    AfD wirkt

    RTL-News gerade live: RTL-Reporter Dirk Emmerich berichtet aus Damaskus. Kann mich gar nicht erinnern wann das letzte Mal ein deutscher Journalist sich von dort gemeldet hat. In Damaskus herrscht übrigens reges Geschäftstreiben.

  22. Cendrillon 12. April 2018 at 18:53

    Die RTL-Reportage aus Damaskus war übrigens ein weiterer Grund um das Märchen vom kriegszerstörten Syrien zu widerlegen. Es gibt keinen einzigen Grund warum sich hier Syrer überhaupt noch aufhalten.

  23. Heisenberg73 12. April 2018 at 18:43
    Frau Lengsfeld übrigens am Samstag live in Köln, 14 Uhr gegen das NetzDG am Alten Markt.

    ——

    Komisch das dieses hier noch nicht thematisiert wird. Ich hatte es schon mehrfach gepostet.
    Faceboock muss Löschung und Sperrung aufheben.
    Begründung des Klägers wurde vom Gericht angenommen.
    Der Anwalt begründet das der FB Nutzer und FB einen Vertrag eingehen.
    FB darf die Daten Nutzen. Der Nutzer alles Posten was nicht gegen Gesetze verstößt.
    https://www.waz.de/leben/digital/gericht-verbietet-erstmals-loeschung-von-facebook-kommentar-id213988305.html

    Das ist ja ebenfalls unser Hauptargument gegen das Netz DG.
    Es wird ohne rechtliche Grundlage gesperrt. Wer sagt was erlaubt ist und nicht.
    Bin gespannt ob das Urteil als Präzedenzfall genutzt werden kann

  24. Wieso kommt der unerwünschte Kommentar der Lahmia Kaddor bei t-Online diesmal nicht erst am Freitag? Weil es der 13. wäre ?
    Erst Letztens entschuldigte sie bei T-Online den mohammedanischen Judenhass damit, dass die Muslime, bzw. die jetzigen „Palästinenser“ die Israelis eben schon immer als Besatzer ansehen würden.
    Dabei waren schon vor rund zweitausend Jahren die „Palästinenser“ in Judäa, Samaria ect.pp. eben die Israeliten !
    Sie verzichtete auch auf den Hinweis, das die Israelis schon immer dort lebten. Genauso verzichtete sie auf den Hinweise, welche Rechtgläubigen im Nahen Osten eigentlich als die wirklichen Besatzer eingefallen sind!

    Und heute ihr nächster Gag: Die Debatte über den Islam nimmt hysterische Züge an. Jüngster Tiefpunkt ist der Beitrag von Alexander Dobrindt. Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, so der CSU-Landesgruppenchef. Sein Argument: Dem Islam fehle das, was für das Christentum die Aufklärung gewesen sei – mit all ihren positiven Rückwirkungen auf Glauben, Recht und gesellschaftlichen Zusammenhalt.
    „Das zeugt leider von völliger sachlicher Unkenntnis. Der Islam braucht keine Aufklärung und Reformation im abendländischen Sinn. Er hatte deren Errungenschaften bereits von Anbeginn an.“

    Aber Hallo! Von Anbeginn an braucht der Islam keine …….usw.,usf.
    Und er ist unveränderbar, weil – des Mondgottes unverblümt geträumtes Wort! Und wer wissen will was er als angeblich einzig „Rechtgläubiger“ zu tun hat, muss nur den aufgeklärten und reformierten Koran lesen tun;-)
    Dort steht wer weniger Wert als das Vieh ist und wen man wie umbringen muss, wenn er kein Mohammedaner ist! Und die persönliche Schuld wird den Mohammedanern abgen0ommen. Nicht sie selbst haben getötet sondern……!
    Wie lange soll man sich die Taqqyia dieser Frau noch antun ?

    T-Online sollte man verbieten

  25. Stellungnahme Dr. Wilhelm Hopf / LIT Verlag zur „Erklärung 2018“ und zum „Aufruf Unterschriftenaktion“ in der KV-Liste
    http://www.lit-verlag.de/erklaerung2018.shtml

    Die Unterzeichnung der „Erklärung 2018“ https://www.erklaerung2018.de/ durch den Gründer und Verleger des LIT Verlags hat für große Irritation gesorgt. Einige Autor_innen und Herausgeber_innen haben sich in einem Aufruf nicht nur inhaltlich vom Verleger Dr. W. Hopf distanziert, sondern auch die weitere Zusammenarbeit mit dem LIT Verlag in Frage gestellt.

    So weit sind wir schon! Es wird einem angst und bange!

  26. Kindersoldaten im Mohammedanertempel zu Herford?

    Dann schicken wir zu Exekutionszwecken einen CVJM-Stuhlkreis als Opfa hin!

  27. hoppsala 12. April 2018 at 18:31

    Die schaut irgendwie aus wie Merkel….. War das ein StandartModel in der DDR.
    —————————————————————————————————-
    Das war Standart
    https://www.google.de/search?biw=1600&bih=758&tbm=isch&sa=1&ei=qpPPWsqJB8KXsAf4qrvwDQ&q=Tamara+Danz&oq=Tamara+Danz&gs_l=psy-ab.3..0l10.181732.185860.0.186302.11.10.0.1.1.0.126.1002.5j5.10.0….0…1c..64.psy-ab..0.11.1016…0i67k1.0.t6UF_7sdBKA#imgrc=BpxVyJG3nOJfAM:

  28. OT

    Für die Junge Freiheit ist Assad „ein Monster“. Für die BLÖD war Assad gestern übrigens „die Bestie“. Und dass Assad Chemiebomben geschmissen hat, steht für diesen JF-Autor 100% fest. Der gute Mann wird von den JF-Kommentatoren geschlachtet werden.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/militaerschlag-in-syrien-es-geht-um-die-vorherrschaft-in-der-region/

    Militärschlag in Syrien: Es geht um die Vorherrschaft in der Region
    von Jürgen Liminski

    Grosse Teile dieser Analyse sind allerdings durchaus stimmig

  29. Cendrillon 12. April 2018 at 18:18
    Hier ein weiterer Grund die Erklärung zu unterschreiben:

    Der Blick Lamya Kaddors auf die historischen Entwicklungen zeigt: „Der immer wiederkehrende Hinweis auf angeblich mangelnde Aufklärung im Islam ist im besten Fall überheblich. Der Ruf nach Aufklärung unter den Muslimen der Gegenwart indes ist es nicht! Im Gegenteil: Hier erlangt der Appell seine Berechtigung. Vor allem arabisch und türkisch geprägte Muslime sind heutzutage von den geistigen Wurzeln ihrer Kultur oft gekappt. Die Pflanzen wurden vor rund 200 Jahren totgetreten.“
    Wenn man sich die islamische Welt anschaut ist doch die Frage ob die Wurzeln der vor rund 200 Jahren totgetretenen Pflanzen überhaupt noch am Leben sind. Ich kann keine Lebenszeichen erkennen und die viele Koranversen die Tot und Verderben als Gutes Werk anordnen haben wohl endgültig die Oberhand gewonnen.

  30. „Am 15. März gingen 34 Erstunterzeichner mit dieser Erklärung an die Öffentlichkeit: (es folgt der Text der Gemeinsamen Erklärung 2018). Nachdem sich XXX.XXX Menschen dem Aufruf angeschlossen haben, fordern wir jetzt vom Bundestag, dass die von Recht und Verfassung vorgesehene Kontrolle der Grenzen gegen das illegale Betreten des deutschen Staatsgebietes wiederhergestellt wird.

    Sodann verlangen wir die Einsetzung einer Kommission, die der Bundesregierung schnellstmöglich Vorschläge unterbreitet, wie

    der durch die schrankenlose Migration eingetretene Kontrollverlust im Inneren des Landes beendet werden kann
    wirksame Hilfe für die tatsächlich von politischer Verfolgung und Krieg Bedrohten organisiert werden kann und wo dies idealerweise geschehen sollte.

    Als Mitglieder des Gremiums können wir uns vorstellen: Udo di Fabio, Rupert Scholz, Barbara John, Seyran Ates, Hamed Abdel-Samad. Weitere Namen können folgen. “

    Ich fordere eine geregelte Remigration und keine weitere Einwanderung! Wer von den Unterzeichnern hier will wirklich noch mehr Einwanderung?
    Mit welchem Recht fordern die nun diese Kommission und schlagen auch noch Systemlinge vor?
    Remigration jetzt.

  31. lorbas 12. April 2018 at 19:30 ,

    sind Sie wirklich für weitere Einwanderung? Sind nicht schon genug Fremde hier? Man muss sich das durchaus mal überlegen, bevor man seine Kreuzchen macht, sonst stimmt man ja dem Untergang auch noch zu.

  32. Mit großem Erstaunen mußte ich feststellen, daß der Tagesspiegel eine Gegendarstellung Vera Lengsfelds zu dem verleumderischen Pamphlet gegen die Gemeinsame Erklärung 2018 ungekürzt veröffentlicht hat und sogar die Diskussion im Forum duldet.

  33. Lamya Kaddor und ihre “ geistigen Wurzen “ !

    Bei der ist eine Pfahlwurzel eingewurzelt , die ganz tief reicht : die der Dummheit !

    Und diese Pflanze wird jetzt bei t-onlüg gehegt !

  34. erich-m 12. April 2018 at 18:16

    Ich bin Unterzeichner Nr. 84.500 und stolz darauf.
    ——————————–
    Wo kann man das sehen? Ich finde mich nicht ( ich müßte 68.000-irgendwas sein).

  35. „Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“:

    Das Rapper-Duo „Kollegah & Farid Bang“ (linksgestörter Deutscher & „deutscher“ mit marokkanischer Abstammung) sind für ihre Verhöhnung der Holocaust-Opfer für den „Echo“ nominiert. Und der „SPIEGEL“ schreibt dazu:

    Ausgrenzen hilft nicht

    Heute Abend hat der Musikpreis Echo die Chance, seine gesellschaftliche Relevanz zu beweisen: Es ist schwer erträglich, aber dennoch richtig, dass die Rapper Kollegah und Farid Bang Teil der Show sind.

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/kollegah-und-farid-bang-beim-echo-ausgrenzen-hilft-nicht-a-1202413.html

    Man stelle sich mal vor wie der Lügel geschäumt uns sich vor Empörung überschlagen hätte und was hier los wäre, würden „rechte“ Rapper so etwas singen und dafür für den bedeutensten deutschen Musikpreis nominiert werden…

  36. „LillyM 12. April 2018 at 18:27

    Zitat :Beschämend aber ich denke, ein großer Fehler war, zu Beginn nur die Elite, die Akademiker unterzeichnen zu lassen. Als das „Buffet“ dann auch für „den Pöbel“ geöffnet wurde, war das Interesse, die Beachtung bereits verflogen.“
    ———
    Ja, das hielt ich auch für einen Fehler, allerdings konnte ,man nun erstmals nicht einfach behaupten , es wäre nur frustrierte männliche wisse Losser aus Ostdeutschland .. lach.. ich hab als „Autorin“ unterzeichnet. In wie weit nun auch Nichtakademiker dort zugelassen sind,- oder nicht – war mir echt egal.“

    Mit sowas wäre ich aber vorsichtig. Mit so einer laxen Einstellung kann man auch der Sache schaden. Es gibt sicher genügend auf der Gegenseite, die nach Schwachstellen suchen, um die ganze Unterzeichnung zu diskreditieren.

  37. Viper 12. April 2018 at 20:07

    erich-m 12. April 2018 at 18:16

    Ich bin Unterzeichner Nr. 84.500 und stolz darauf.
    ——————————–
    Wo kann man das sehen? Ich finde mich nicht ( ich müßte 68.000-irgendwas sein).“

    Fein aber haben Sie auch das Kleingedruckte gelesen? Was halten Sie von dieser Kommission und vertrauen Sie den Leuten, die vorgeschlagen wurden Ihre und unsere Zukunft freiwillig an?

  38. Lamya Kaddor: plötzlich hat diese Versagerin die große Klappe, überall mischt die sich ein. Ihr sind 5 Schüler nach Syrien zum IS abhanden gekommen, was ist das für eine Lehrerin ? Das ist doch ein typisches taquia Quatsch Weib die um den verbrecherischen Islam rumschwurbelt und uns einwickeln will

  39. Wiederholt gepostet – nun bis es Allgemeingut wird. – Der Staatsrechtler Schachtschneider: „Der iSLAM ist nicht nur eine Religion, sondern auch und wesentlich ein Rechtssystem Er kann darum, solange er sich nicht republikanisch säkularisiert, in einem wesensmäßig säkularistischen Staat, in einem Staat der allgemeinen Freiheit, einer Republik, in dem der Bürger religiös sein kann, aber nicht sein muß und seine Religion alleine zu bestimmen ein Menschenrecht hat, keine Rechtsschutz beanspruchen“.

    „Der Djihad, der die Islamisierung der Welt zum Ziel hat, ist religiöse Pflicht jedes Muslim.“

    „Gewalt zu diesem Zweck ist Gottes Wille, die der Täter als Diener Gottes übt. Sie gehört zum Wesen des Islam, dessen Frieden erst durch die allseitige Unterwerfung unter den Koran und die Sunna erreicht sein wird.“
    https://www.youtube.com/watch?v=la6QMaQbWag

    Dialogische Beschwichtigungen gehen an der Wirklichkeit und an der Rechtslage vorbei. Die Erwartung eines verwestlichten Islam ist illusorisch – (s. ISLAM-Konferenz).

    Oft werden Säkularisationsbestrebungen als Apostasie verfolgt.
    „Der Schutz aus Art. 4 Abs. 2 GG, die Gewährleistung der ungestörten Religionsausübung, setzt die nachhaltige Säkularisation der Gläubigen und ihrer Gemeinschaften voraus….“

    Verfassungsrechtler, Prof. Schachtschneider – seine Begründung: der Islam ist verfassungswidrig. –

    Wann folgen daraus rechtliche und politische Konsequenzen ?
    Lassen wir die Kirchen bei uns weiter träumen … bis sie so verschwinden – so wie ihre Glaubensbrüder in der Türkei und auch wie die Kopten in Ägypten.
    CAVE: Aktuell werden im Juni / Juli an die 25 (Verfassung)Richter neu ernannt. Machen wir das zum Thema, wer da wen zu wem macht … damit keine „Trojaner“ unsere Verfassung mit Füßen treten !

  40. .
    Die Vorschläge
    an Namen für diese
    Kommission finde ich
    so gar nicht überzeugend.
    Die hat doch schon im Ansatz
    Schlagseite, B?rbara John etwa, in
    Berlin als Türken-Bärbel bekannt,
    ist so muselfreundlich wie die
    Rautze. Da gehörte eher ein
    Sarrazin, ein Curio und
    noch andre deutsche
    Patrioten hin, eben
    paar harte Hunde,
    keinesfall, aber
    Integrations-
    spinner &
    -rinnen.
    .

  41. ZEITENWENDE in der POLITIK ? – SPIEGEL: „Eine Koalition mit der AfD schließt Ingo Senftleben bei der kommenden Landtagswahl ebenso wenig aus wie eine mit der Linkspartei – damit sorgt der Brandenburger CDU-Chef für Aufruhr in seiner Partei.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-in-brandenburg-spekuliert-ueber-buendnis-mit-linken-oder-afd-a-1202607.html

    Wenn die CDU bei der Landtagswahl im kommenden Jahr als stärkste Kraft abschneide, werde es Gespräche mit beiden Parteien geben. Diese Position hat Senftleben in den vergangenen Tagen mehrfach wiederholt – und erntet dafür nun heftige Kritik aus den eigenen Reihen.

    Tatsächlich rüttelt der Brandenburger Parteivorsitzende und Fraktionschef im Landtag gleich an zwei Tabus: Aus Sicht der Bundes-CDU ist die Linke genauso wenig eine bürgerliche Partei wie die AfD – nicht einmal auf Landesebene hat es deshalb nach Wahlen auch nur gemeinsame Gespräche gegeben. In der Unionsfraktion im Bundestag gibt es sogar einen Beschluss, nicht mit Linken oder AfD zusammenzuarbeiten.

  42. Dystopie 12. April 2018 at 23:17

    Selbstverständlich schließt die CDU Brandenburg eine Koalition mit der AfD aus. Jedenfalls klang es so heute im DLF. Der Chefredakteur vom DLF, Stephan Dethjen, bekamm fast einen Orgasmus, als er anschließend die Aussichten für Sachsen und Thüringen kommentierte…….

  43. Etwas OT

    Ein Ausschnitt aus dem Mittagsmagazin der ARD vom 10. April 2018. Ich bin verwundert, dass solche Nachrichten im Öffentlich-Rechtlichem gesendet werden. Es wurde endlich mal über die Propaganda der Weißhelme berichtet. Heute Abend kein Wort mehr davon in den Nachrichten. Merkel hat Assad schon verurteilt.
    ➡ Den Namen Günter Meyer sollte man sich mal im Hinterkopf behalten. Selten so eine ehrliche Analyse im Zwangsfernsehen gesehen!

    https://www.youtube.com/watch?v=tZpdEnFLe8s

  44. Wind of Change 12. April 2018 at 17:50

    Beschämend aber ich denke, ein großer Fehler war, zu Beginn nur die Elite, die Akademiker unterzeichnen zu lassen. Als das „Buffet“ dann auch für „den Pöbel“ geöffnet wurde, war das Interesse, die Beachtung bereits verflogen.

    Gut kombiniert! Ich bin auch Akademiker, war aber zunächst deswegen ebenfalls ausgeschlossen, weil ich nicht zu den selbsternannten „Eliten“ zählte. Die knüpfen genau dort an, wo das Establishment nun verendet. Soetwas brauche ich nicht, deswegen gibt es auch jetzt keine Unterschrift dafür.

    Aber, was jeder – insbesondere als Wertschöpfer – wissen sollte: Ihr werdet bewußt ausgeblutet, sowohl als Volk (Bevölkerungsqualität wird bewußt abgesenkt) als auch als Wertschöpfer.

    Das sollte sich jeder hinter den Spiegel nageln:

    https://www.pdf-archive.com/2018/04/13/die-profiteure/

  45. Ist die Erklärung wirklich NACH über 100.000 Unterschriften verändert worden?
    Habe ich jetzt automatisch für die vorgeschlagenen Personen gestimmt? Und alle, die noch vielleicht vorgeschlagen werden?
    Ich bin juristischer Laie, aber es fühlt sich seltsam an.

  46. @ Wind of Change 12. April 2018 at 17:50

    Gerade mal ein Drittel der Menge, die innerhalb einer Woche eine Petition gegen die Tötung eines sogenannten Kampfhundes unterschrieben haben, unterzeichneten eine Petition dafür, daß sie ihr Land zurück bekommen.

    Beschämend aber ich denke, ein großer Fehler war, zu Beginn nur die Elite, die Akademiker unterzeichnen zu lassen. Als das „Buffet“ dann auch für „den Pöbel“ geöffnet wurde, war das Interesse, die Beachtung bereits verflogen.

    Ein wunderbares Beispiel dafür, wie wir uns alles selbst kaputt machen. Immer schön alles schlecht reden und den Fliegenschiss aus dem Brillenglas sehen. Diese Petition ist ein Riesenerfolg, der Mainstream hyperventiliert und bepisst sich vor Zorn, und hier findet sofort wieder einer das Haar an der Suppe. Es war im Übrigen genau richtig, zunächst die Akademiker zeichnen zu lassen, denn dadurch hat das ganze Land gesehen, dass dem „System Merkel“ inzwischen die Intellektuellen und die Bildungselite wegläuft.

  47. @ erich-m 12. April 2018 at 18:16

    Ich bin Unterzeichner Nr. 84.500 und stolz darauf.
    Frau Lengsfeld ist eine wahre Heldin im Kampf für unser Volk.
    „Lasst uns dem Schicksal mutig in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es und gewiss nicht!“
    (L. v. Beethoven)

    So ist es! Ich bin auch stolz darauf. Ich stehe mit Klarnamen und Berufsbezeichnung unter den ersten 2.018 und war im ersten Moment nicht ganz sicher, ob das sinnvoll war, zumal mir zwei Tage später einer, mit dem ich beruflich zu tun habe, eine unfreundliche Mail geschrieben hat, er sei enttäuscht, dass ich auch so ein „besserwissender Rechter“ sei. Nach kurzem Schütteln war mir aber bewusst, dass es genau richtig war und dass es geradezu meine Pflicht war, hier (als einer von Vielen) mit voranzugehen. Und wenn ich die Resonanz „draußen“ sehe, war es geradezu zwingend, dabei zu sein. Gerade für mich, der ich nur selten zu Demos oder AfD-Veranstaltungen kann, weil ich mir einen Sch…Job selbst ausgesucht habe, der an manchen Tagen mehr als 16 Stunden Arbeit bedeutet. Ich bin so froh, auf dieser Liste zu stehen, und finde es geradezu pathologisch, wenn hier manche etwas mies machen, dass zu den größten Erfolgen des konservativ-patriotischen Lagers seit Jahren gehört. Aber an der AfD haben ja auch hier manche bis zum Erbrechen das Haar in der Suppe gesucht. Jammerschade, dass es unter „Rechten“ keine Solidarität gibt!

  48. @ hoppsala 12. April 2018 at 18:31

    Die schaut irgendwie aus wie Merkel….. War das ein StandartModel in der DDR.

    Sorry, aber das ist so ziemlich der blödeste Kommentar, den ich je auf PI gelesen habe!

    Wenn Sie diese Frechheit ausgerechnet gegenüber Vera Lengsfeld, deren Geradlinigkeit und deren Mut ziemlich einzigartig sind, an den Tag legen, haben Sie weniger als nichts verstanden! Schauen Sie sich mal die Biographie der Vera Lengsfeld an und fragen Sie sich selbstkritisch, ob Sie so viel Mut und Rückgrat aufgebracht hätten.

    Wirklich, bei einigen Beiträgen in diesem Thread könnte man vor Zorn in die Tischkante beißen!

  49. @ Cendrillon 12. April 2018 at 18:53

    Die RTL-Reportage aus Damaskus war übrigens ein weiterer Grund um das Märchen vom kriegszerstörten Syrien zu widerlegen. Es gibt keinen einzigen Grund warum sich hier Syrer überhaupt noch aufhalten.

    Es gibt nur einen einzigen Grund, nämlich weil die bekloppte Kanzlerin um jeden Preis „Resettlement and Relocation“ will.

  50. @ lorbas 12. April 2018 at 19:30

    ? 126.285

    https://www.erklaerung2018.de/

    130.042

    Wobei der Freitag (der 13.) noch nicht so gut läuft. Erst circa 3.500 neue Unterzeichner, in den letzten Tagen waren es immer ca. 5.500 bis 6.000. Aber wir haben noch ein paar Stunden und schaffen vielleicht noch 2.000 weitere bis Mitternacht.

    Die Erklärung mit diesen zwei schlichten Sätzen, die alles Wesentliche auf den Punkt bringen, ist großartig und wir sollten uns über jeden weiteren Unterzeichner freuen.

    Nicht von ungefähr geht dem „System Merkel“ gerade empfindlich die Muffe, weil mit der Erklärung vorgeführt wird, dass dessen Stigmatisierung des Widerstandes als Werk abgehängter, versoffener HartzIV-Deutscher, die noch heute an „Führers“ Geburtstag strammstehen, nichts als eine perfide, dummdreiste Propagandalüge ist. Diesem System läuft gerade ein wichtiger Teil der Intelligenz und derer, die für Wertschöpfung im Land sorgen, weg. Und deshalb war der erste Teil der Erklärung mit den 2.018 Klarnamen nebst Berufsbezeichnungen so ungemein wichtig – es zur „Massen-Petition“ zu machen, war ja ursprünglich gar nicht vorgesehen. Diese Politbüro- und Stasi-Naturen a la Merkel mögen fiese Kreaturen sein, aufgrund ihrer Schulung in führenden Propagandakadern der SED haben sie aber ein untrügliches Gespür dafür entwickelt, wann ihnen etwas gefährlich wird. Und diese schlichte Erklärung, dieses kurze, aber so treffende Manifest des anständigen Deutschlands, ist für diese verkommene System hoch gefährlich. Deshalb schickt es inzwischen auch seine SA los, um Einschüchterung zu sorgen. Mal sehen, wann die Antifa vor meiner Tür steht, ich stehe nämlich mit Klarnamen und Berufsbezeichnung unter den 2.018. Sollen Sie kommen, ich habe einen Hund, der mich nicht um Erlaubnis fragt, bevor er zubeißt.

  51. Wuehlmaus 13. April 2018 at 16:14

    Ein wunderbares Beispiel dafür, wie wir uns alles selbst kaputt machen. Immer schön alles schlecht reden und den Fliegenschiss aus dem Brillenglas sehen.

    Sorry: auf dem Brillenglas

Comments are closed.