Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Der ungeheure Erfolg der von bekannten Persönlichkeiten aus Literatur, Kultur und Publizistik gestarteten „Erklärung 2018“, die inzwischen (Stand: 10.4.2018) von über 114.000 Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland namentlich unterzeichnet wurde, hat das selbstzufriedene, in Subventionen und Honoraren luxuriös badende Milieu der linken und linksliberalen Herrenmenschen des Zeitgeistes im Kultur- und Ideologiebetrieb der Merkel-Ära gehörig aufgeschreckt, aber auch in Wut und Angst versetzt.

Wie das ist, wenn journalistische Mindestmaßstäbe bedenkenlos aufgegeben werden, um die „Erklärung 2018“ und ihre Unterzeichner zu diffamieren, hat die Sendung von „ttt – titel, thesen, temperamente“ der ARD am 8. April 2018 geradezu idealtypisch vorgeführt. Schon die verächtliche, unerträglich arrogante Anmoderation des Berichts über die „Erklärung 2018“ durch den aus der Schweiz stammenden Ex-Viehzüchter und zweitklassigen Schauspieler Max (Dieter) Moor macht klar: Das wird eine völlig einseitige Abrechnung mit einer Initiative, die sich mit guten Gründen gegen Masseneinwanderung und offene Grenzen richtet.

Genau so kommt es dann auch. Denn die in der Sendung auftretenden „Kronzeugen“ gegen die „Erklärung 2018“ sind eine selbsternannte junge „Extremismusforscherin“ namens Julia Ebner, der linksliberale „Sozialpsychologe“ Harald Welzer und der berüchtigte Vielschwätzer Michel Friedman, der seine übliche aalglatte Friedman-Show abzieht. Einen etwas differenzieteren Auftritt legt die Schriftstellerin Juli Zeh hin. Allerdings leugnet sie vor idyllischer dörflicher Kulisse tatsächlich, dass die fortlaufende Masseneinwanderung negative Folgen für das Leben in Deutschland habe. Umso mehr wundert sich Frau Zeh über Sorgen und Verbitterung bei vielen Bürgern. Da wundert man sich gerne mit – über Frau Zeh!

Es lohnt sich wirklich nicht, auf die inhaltlichen Beiträge der blassen Frau Ebner, des peinlich selbstgefälligen Welzer oder gar des unglaubwürdigen Friedmans einzugehen. Alle drei haben schon deshalb die „Erklärung 2018“ und deren große positive Resonanz nicht verstanden, weil sie beides auch gar nicht verstehen, sondern lediglich bekämpfen wollen. Aber es ist allemal wichtig, auf die große, für jeden Zuschauer ersichtliche Fehlstelle der Sendung hinzuweisen: Denn kein einziger der prominenten oder auch nicht so prominenten Unterzeichner der „Erklärung 2018“ darf darin zu Wort kommen!

Die vermeintlichen Verteidiger von Pluralismus und liberaler Demokratie gegen „Rechtspopulismus“ und „Rassismus“ scheuen wahrhaftig auch nur fünf Sekunden Redezeit für einen einzigen der über 100.000 Deutschen, die absolut freiwillig und ganz bewusst den kurzen, aber brisanten Text unterschrieben haben. Stattdessen wird mit tendenziösen Kommentaren und Einblendungen im übelsten „Stürmer“-Stil wie einem plakativ ins Bild gebrachten Behälter für „Braunglas“ suggeriert, bei der „Erklärung 2018“ handele es sich um eine rechte oder sogar rechtsextreme Nazi-Aktion.

Screenshot aus dem ttt-Bericht über die „Erklärung 2018“.

Wie die sehr zahlreichen kritischen Kommentare der Zuschauer zeigen, ist dieser Schuss der Kulturherrenmenschen in den mit Zwangsgebühren finanzierten Medien geradezu katastrophal nach hinten losgegangen. Das ist ein bemerkenswerter, sehr hoffnungsvoller Hinweis darauf, dass sich immer mehr Menschen in Deutschland die einseitig linke und linksliberale Indoktrination nicht länger gefallen lassen. Und die Unterzeichnerliste der „Erklärung 2018“ ist nach der „ttt“-Sendung nur noch länger geworden, ein Ende ist nicht abzusehen. ARD, Max Moor und Kumpanen im Ungeist – was nun?

Kontakt:

Hessischer Rundfunk (HR)
hr-fernsehen
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 155 – 2689
Fax: (069) 155 – 2079
E-Mail: ttt@hr.de

Siehe auch:

» Brief von Petra Paulsen an die ARD
» Vera Lengsfeld: Ist Rechtsstaatlichkeit ein Angriff auf die Demokratie?


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der 71-jährige leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

163 KOMMENTARE

  1. Diese mutigen Kämpfer auf leeren Strassen, die für die wirkliche Freiheit einstehen. Die Freiheit, die sich in Zensurgesetzen und Facebooksperren manifestiert. Lachhaft!

  2. Kulturherrenmenschen und Religionsherrenmenschen im Stechschritt, Arm in Arm.

    Dieses Pack hat fertig, es kann nur noch jammern und brüllen, ohne argumentative Substanz.

  3. […]Die vermeintlichen Verteidiger von Pluralismus und liberaler Demokratie gegen „Rechtspopulismus“ und „Rassismus“ […]

    Jeder weiss, dass all die Champagnersozialisten und Neobolschewisten alles andere als die Verteidiger einer liberalen Demokratie sind, nur haben die nichts weiter getan und geschafft, die Meinungs- und Deutungshoheiten über viele Schlüsselbegriffe zu erobern und somit die Sprache und das Denken dominieren zu können.

  4. Rassismus ist ein Instinkt und keine Krankheit. Mein Drang sich mit einer Frau fortzupflanzen ist genau so stark wie die Abneigung gegenüber Fremden. Ich schäme mich nicht für meine Instinkte und ich werde sie auch nicht bekämpfen.

  5. Den linksgrünen PseudoeltInnen entgleitet die Dressurhoheit und das macht sie nervös und sie schlagen unbedacht nach alle Seiten (außer nach links) aus.

    Aktuell schon über 115.000 Unterzeichner, Tendenz steigend.

    Und so mit „abgehängter, alte weiße Männer ohne Bildung“ klappt auch nicht mehr:

    http://www.achgut.com/artikel/erklaerung_2018_kleine_soziologie_der_oeffentlichen_debatte

    Hier die Liste der 50 häufigsten Berufsnennungen auf der Unterschriftenliste, Stand Samstag, 7. April 2018:

    Angestellter 2.255
    Selbstständig 1.740
    Ingenieur 1.249
    Angestellte 1.239
    Hausfrau 1.157
    Unternehmer 1.142
    Selbständig 1.131
    Kaufmann 1.095
    Arzt 966
    Student 925
    Pensionär 906
    Beamter 825
    Techniker 720
    Geschäftsführer 707
    Lehrer 694
    Lehrerin 561
    Krankenschwester 535
    Rechtsanwalt 523
    Arbeiter 518
    Informatiker 462
    Bauingenieur 386
    Kraftfahrer 375
    Dipl.-Ing. 373
    Bürokauffrau 371
    Zahnarzt 359
    Schüler 345
    Verkäuferin 329
    Sekretärin 325
    Unternehmensberater 308
    Erzieherin 307
    Betriebswirt 302
    Ärztin 290
    Schlosser 284
    Elektriker 272
    Polizeibeamter 265
    Physiker 260
    Kauffrau 257
    Handwerker 253
    Architekt 251
    Journalist 247
    Berufskraftfahrer 236
    Sachbearbeiter 229
    Industriemechaniker 222
    Sachbearbeiterin 222
    Softwareentwickler 216
    Privatier 215
    Freiberufler 210
    Jurist 208
    Chemiker 204

  6. Der Friedmann ist nun echt eine Schande für das jüdische Volk. Das muss ich als jüdischstämmiger wirklich los werden! So ein Mist gequasselt. Mit seiner einmalig wichtigen Miene.
    Die Drogen haben echt ganze Arbeit geleistet!
    Der Typ ist nicht nur so frech, nach seinen Drogen-Prostituierten-Excessen überhaupt wieder aufzutreten. Er schadet mit seiner Propaganda in erster Linie den Jüden. So ein Verlogener…

  7. Es ist ja nicht neu das die Medien versuchen den Spieß umzudrehen. „Alternative Fakten werden so oft wiederholt………“

  8. Diese Sätze aus jouwatch haben mich dazu gebracht, diese Petition zu unterzeichnen:

    >Wer die „Erklärung“ zeichnet setzt Zeichen. Jeder zusätzliche Mitzeichner erzielt so endlos viel mehr Wirkung als in Foren und Spalten zu kommentieren. Die Haltung der Redaktion und der dergestellten Personen wird sich dadurch nicht ein Mikron ändern, sie lachen euch nur aus. Mitzeichnen lässt ihnen das Lachen vergehen.

  9. „bei der „Erklärung 2018“ handele es sich um eine rechte oder sogar rechtsextreme Nazi-Aktion.“

    Bitte nicht wie die Propagandamedien „Rechtsextrem“ und „Nazis“ durcheinander werfen. Rechts und Nazis schließen sich komplett aus. Sollten wir hier zumindest mittlerweile wissen. Nazis sind und waren links: Sozialisten.

  10. Max (Dieter) Moor ist ein arroganter Kotzbrocken.Hab den letztes Jahr auf dem Stuttgarter Jazzfestival gesehen.Macht sich ein schönes Leben auf Kosten der GEZ Zahler.
    Stolzierte mit einer viel jüngeren Bewunderin herum. Ist mir egal, aber soll sich aus der Politik heraushalten.

  11. ceterum_censeo 10. April 2018 at 14:36
    Eduard Schnitzler vom Schwarzen Kanal war, verglichen mit diesem Moor, geradezeu ein Gentleman.

    Um dem Sarkasmus die Krone aufzusetzen:

    Von Schnitzler lernte sein journalistisches Handwerk bei der BBC und was ich ihm als einziges zugute halte, ist, dass er auf dem Balkan, in der Sowjetunion und in Nordafrika Krieg und Elend selbst sah und kennenlernte und daher wusste, wovon er sprach, wenn er über Krieg redete.
    Dass er eine Richtung zur stramm kommunistischen Haltung einschlug, ist ihm völlig zu Recht vorzuwerfen, seine Vita jedoch nicht.

  12. Das_Sanfte_Lamm 10. April 2018 at 14:48

    Er wollte in der „DDR“ das „von“ ablegen aber Ulbricht sagte zu ihm: „Das „von“ bleibt, damit alle Welt sieht, wer zu uns kommt“.

  13. Gefunden:
    Als Kohl die Hälfte der Türken loswerden wollte
    Veröffentlicht am 01.08.2013

    CDU-Chef Helmut Kohl und die britische Premierministerin Margaret Thatcher im Januar 1982 in London. Im Oktober desselben Jahres war der Deutsche Kanzler – und sprach mit der Engländerin über Probleme bei der Integration von Türken
    Quelle: picture-alliance/ dpa/dh/rf
    Das Protokoll eines Gesprächs von Margaret Thatcher und Helmut Kohl aus dem Jahr 1982 offenbart: Der Kanzler überlegte damals, die Zahl der in Deutschland lebenden Türken um die Hälfte zu reduzieren.
    Helmut Kohl (CDU) wollte als Bundeskanzler laut Geheimpapieren der britischen Regierung in den 80er-Jahren die Hälfte der in Deutschland lebenden Türken nach Hause schicken. Das berichtete „Spiegel Online“ unter Berufung auf ein geheimes Protokoll eines Gesprächs zwischen Kohl und der britischen Regierungschefin Margaret Thatcher vom 28. Oktober 1982.
    Kohl war damals etwa vier Wochen im Amt. Das Papier unterliegt nach Ablauf einer 30-jährigen Frist nun nicht mehr der Geheimhaltung und konnte von „Spiegel Online“ eingesehen werden.
    In dem Protokoll mit dem Aktenzeichen PREM 19/1036 heißt es nach Angaben des Portals: „Kanzler Kohl sagte, … über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren – aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen“.
    Und weiter: „Es sei unmöglich für Deutschland, die Türken in ihrer gegenwärtigen Zahl zu assimilieren.“ Bei dem Gespräch anwesend waren demnach nur Kohl, sein Berater Horst Teltschik, Margaret Thatcher und ihr Privatsekretär A.J. Coles, der Verfasser des Dokuments.
    Kanzler sah Probleme mit Integration
    Kohl wollte die Türken den Dokumenten zufolge im Oktober 1982 einfach nur loswerden. „Deutschland habe kein Problem mit den Portugiesen, den Italienern, selbst den Südostasiaten, weil diese Gemeinschaften sich gut integrierten“, zitiert Protokollant Coles den Kanzler, der seinerzeit gerade vier Wochen im Amt war. „Aber die Türken kämen aus einer sehr andersartigen Kultur. … Deutschland habe 11 Millionen Deutsche aus osteuropäischen Ländern integriert. Aber diese seien Europäer und stellten daher kein Problem dar.“
    Als Beispiele für das „Aufeinanderprallen zweier verschiedener Kulturen“ nannte Kohl demnach Zwangsehen und Schwarzarbeit der Türken. Jeder zweite von ihnen müsse daher gehen. Für die Bleibenden sah der Kanzler spezielle Schulungen vor: „Diejenigen, die integriert werden, müssten Deutsch lernen“, heißt es im Protokoll.
    Die britische Regierung veröffentlichte am Donnerstag eine Reihe von Geheimdokumenten. Das Nationalarchiv machte sie öffentlich zugänglich, einige davon im Netz. Aufsehen erregte unter anderem eine vorbereitete Rede von Queen Elizabeth II. an das Volk für den Fall des Ausbruchs eines Dritten Weltkriegs. Auch die britische Reaktion auf die US-Invasion in Grenada und innenpolitische Details aus der Regierung Margaret Thatcher waren dabei von großem Interesse.

  14. P.s. Mit linksliberal haben Moor und Konsorten nichts am Hut. Es handelt sich eher um linksautoritäre. Bolshewiken.

  15. Danke an PI-News und Herrn Hübner das ihr dieses Thema veröffentlicht.
    Ich hatte es ja per Email auch an Herrn Hübner inkl. Screenshots über die „Braunglascontainer“ schon gestern geschickt.
    Ebenfalls wird z.Z. von zwei Rechtsanwaltssozietäten geprüft, inwieweit die Pauschalverunglimpfung „Braunglascontainer“ = „Erklärung 2018“ von strafrechtlicher Relevanz ist.
    Näheres dazu werde ich nach Rückmeldung der Rechtsanwälte bekanntgeben.

  16. aenderung:

    was labert diese julia für einen mist?

    Irgendwann wird diese Julia erkennen, vor was für einen Wagen sie sich spannen ließ. Dann wird die Scham kein Ende finden.

  17. Die Dummheit dieser Erklärbären wird nur noch von ihrer Dummheit übertroffen!!!
    Und so wird die Liste immer länger und länger (was nur gut ist).
    Man muss diesem gutmenschlichen, braven Volkserzieher- Gruselkabinett geradezu DANKEN.
    Denn mit dieser unsäglichen Blödheit helfen sie uns, die Wahrheit ans Licht zu fördern, besser kann es ja eigentlich nicht laufen.

  18. Der verleumderische Umgang mit der Erklärung 2018 zeigt sich nicht nur, dass kein Unterzeichner, keine Unterzeichnerin zu Wort kam, sondern der kurze Text nur so als unheimlicher Hintergrundsound zu hören war.

    Hetze im „Stürmer“-Stile.

    Ekelhaft.

  19. Eigentlich müsste man Herrn Moor für die sehr effektive Weiterverbreitung und ‚Werbung‘ für die Erklärung 2018 danken. Denn Moor und Konsorten leben in ihrer ideologischen Blase und kriegen überhaupt nicht mehr mit, dass große Teile der Bürger mittlerweile etwas anders denken , getreu dem Motto, wenn der ÖRR und die Printmedien aufjaulen, hat irgendjemand ziemlich viel ziemlich richtig gemacht.

  20. „Wir können sie nicht zur Wahrheit zwingen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen“

    Ulrike Meinhof

  21. Der hessische Rundfunk produzierte auch die, um es noch vorsichtig zu formulieren, sehr frei interpretierte Reportage über die angeblich Gulag-ähnlichen Zustände bei Amazon im hessischen Bad Hersfeld.

  22. Im Grunde dürften wohl alle AfD-Wähler die Erklärung unterschreiben und dahinterstehen. Und die Zahl bei diesen bewegt sich ja im Millionenbereich.
    Da ist sicher noch viel Luft nach oben. Zu Friedmann ist nichts mehr zu sagen. Wenn man seine geifernd arrogante und Solarium gebräunte Visage schon sieht, könnte man reinschlagen (sorry).

  23. Es ist kaum zu fassen, wie stark die Wirklichkeit in dem Beitrag der Standard-Presse verdreht wird. Vor einem Jahr haben wir derartige Vorwürfe an diese Herrschaften gerichtet. Es sind doch deren Psychtricks, die sie uns vorwerfen – nur eben aus niederen Beweggründen; die da wären sich an der noch selbstdenkenden Bevölkerung zu bereichern, indem man sie zum schwarzen Peter macht oder Kritiker als „Rechte“ beschimpft…

    Wenn „rechts“ das neue „vernünftig“ ist, bin ich lieber rechts!

  24. Das ja war eine Versmmlung der Widerlinge.

    Leider ist jetzt auch noch die älteste Frau Deutschlands (112) gestorben. Ja, es kommt halt alles zusammen. Zum Glück hat ihr syrischer Eheman (17) überlebt.

    Riesen-Staub-Wolken aus der Sahara. Scheinen noch einige Neger unterwegs zu sein.

  25. ARD glaubt, mit

    – einer fast-noch Schülerin
    – einer Koksnase
    – der unvermeidlichen Juli Zeh
    – dem Willkommensfundamentalist Harald Welzer

    eine einfache und durch das OLG Koblenz gestützte Erklärung Tausender von Akademikern und Bürgern widerlegen zu können.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Julia_Ebner hat 2014 und 2015 noch die Schulbank gedrückt und bringt kaum einen Satz fehlerfrei zustande, glaubt aber bereits, Professoren, Doktoren und Ingenieure mit Jahrzehnten Lebenserfahrung belehren und diffamieren zu müssen.

    Wieviel Arroganz und Dämlichkeit braucht es, sich derart über die Meinung von Mitmenschen hinweg zu setzen. Richtig, diejenige einer Tante aus der Uckermark.

  26. Freidenker 10. April 2018 at 15:02
    […]
    Zu Friedmann ist nichts mehr zu sagen. Wenn man seine geifernd arrogante und Solarium gebräunte Visage schon sieht, könnte man reinschlagen (sorry).

    Dafür braucht man sich nicht zu entschuldigen.
    Friedmann ist das fleischgewordene Beispiel, wie es um die verrottete politisch-mediale Landschaft in der BRD bestellt ist.
    Seiner Art der „Gesprächsführung“ im Stile eines Schauprozesses aus der Stalin-Ära ,in der er nicht einmal ansatzweise Respekt und Anstand dem Gegenüber zeigte – das aber freilich von anderen verlangte, folgte der Skandal um seinen exzessiven Drogenkonsum und
    den ukrainischen Prostituierten.
    Eigentlich Stoff genug, ihn für untragbar im Kulturbetrieb zu erklären.
    Stattdessen?
    Es sitzt fester im Sattel als jemals zuvor.

  27. Die Nazikeule wirkt leider noch, wird sich aber weiterhin abnutzen
    Zu viele Menschen die gerade wach werden und sich informieren
    Für die Erklärung sind und auf einmal Nazi genannt werden
    Zur Kandel Deno zu gehen und auf einmal angegriffen werden
    Afd Wählen und auf einmal bedroht werden

    Jeder von denen hat Freunde und Bekannte die ebenso erkennen das der Freund der die Erklärung unterschrieben hat kein Nazi ist

    All die Menschen müssen jetzt noch für die AFD gewonnen werden
    Das geht nur wenn die AFD seriös arbeitet. Die AFD muss daher besser sein als die Medien.
    Daher muss Frau von Storch überlegen ob so ein Tweed nach dem Anschlag posit ist. Ob die AFD wirklich über den
    Namen von Osterhasen diskutieren muss.
    Vor allem müssen alle aktiv werden
    Aus die Straße , in die Partei, zu den infoständen

    Die AFD ist wieder auf 15,5%
    Das ist aber kein Selbstkäufer
    Die Themen der AFD werden gefade von Spahn und Seehofer aufgenommen und von daher kommen diese Themen in der Gesellschaft an
    Wer hier seriös und sachlich arbeitet wird punkten

  28. Bitte genau diesen Kurs beibehalten, Öffentlich-Rechtliche!
    In den letzten 2-3 Jahren des Bestehens des Staatsfunks nicht ändern. Danach könnt ihr im Privatfernsehen lügen und hetzen wie ihr wollt, Meinungsfreiheit.

    Wir werden unseren Enkeln noch davon erzählen, was an anti-demokratischer Hetze möglich ist, wenn man Zwangssender zulässt. Und wir werden auch stolz erzählen können, dass wir ganz aktiv waren, für Demokratie in Deutschland aktiv gewesen zu sein.

  29. ++ Justitia schämt sich fremd: Skandalurteil in Dresden ++

    Eine Sozialarbeiterin wird brutal vergewaltigt. Das Amtsgericht Dresden spricht den Syrer frei. Die Begründung ist das Allerletzte.

    Eine 44-jährige Sozialarbeiterin besucht in ihrer beruflichen Funktion den Syrer Omasr A. in seiner Wohnung im Dresdner Plattenbauviertel „Gorbitz“. Der 21-Jährige fällt sofort über sie her, vergewaltigt sie. Umgehend erstattet das Opfer Anzeige. Statt seine Pflicht zu tun, spricht das Gericht den Mann vom Tatvorwurf frei. Die Begründung ist abenteuerlich, denn an dem gewaltsamen sexuellen Akt hegt man keinen Zweifel.

    Man sah es offenbar nicht als erwiesen an, dass der angeklagte Syrer den Widerwillen der 44-jährigen Sozialarbeiterin als solchen erkannte. Sie hätte wohl mehr weinen, betteln, flehen oder schreien sollen, damit die „Nein heißt Nein“ Botschaft ankommt und der Täter von ihr ablässt. Eine schallende Ohrfeige für die Frau, die weit davon entfernt war, ein einvernehmliches Techtelmechtel bei der Polizei anzuzeigen. Der Syrer ist kein Unbekannter. Wegen Drogendelikten, Autoaufbrüchen und Diebstahl in zehn Fällen wurde er schon zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt – auf Bewährung.

    Gerichtsurteile aus Buntland sorgen immer wieder für Erstaunen, Fassungslosigkeit und Wut. Der Rechtsstaat erodiert schleichend, aber nicht ohne sich vorher noch auf dem Multikulti-Altar scheibchenweise selbst zu opfern. Die gängige Kuscheljustiz verfehlt jede Abschreckungswirkung und heizt wie im Fall des Syrers die Eskalationsspirale weiter an. Schutz der Bevölkerung? Fehlanzeige! Wer sich hier nicht zu benehmen weiß, muss abgeschoben werden. Opferschutz kommt vor Täterschutz.

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  30. Hübner:
    Es lohnt sich wirklich nicht, auf die inhaltlichen Beiträge der blassen Frau Ebner, des peinlich selbstgefälligen Welzer oder gar des unglaubwürdigen Friedmans einzugehen.

    Aber es lohnt sich, mal bei der HR-Redaktion (Edith Lange) nachzufragen, woher diese Julia Ebner ihre sog. Prozentangaben hat, sie behauptete über die Unterzeichner (inzwischen 115.452, 6589 mehr als Sonntagnacht):

    Es sind über 50 Prozent eindeutig rechten Bewegungen oder dem rechten Umfeld zuzuordnen, das bedeutet entweder dem Pegida-AfD-Umfeld oder aber auch dem neuen rechten Umfeld. Wir haben hier mit einer Datenanalyse herausgefunden, dass es 35 Prozent der Erstunterzeichner sind eindeutig entweder tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld.

    Oder hat sie das nur im linken Kaffeesatz gelesen? Und es lohnt sich vor allem, die ARD-Seite zur Sendung aufzurufen, da kriegt die ARD von nie dagewesenen tausend Zuschauern den Marsch geblasen:

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/sendung-vom-08042018-video-108.html

  31. Es ist doch drollig, wenn ein moralisierender Drogenjunky (Friedman), der sich genüsslich mit urkainischen Freundenmädchen amüsierte, im Zwangs-GEZ-TV die wahrhafte Demokratie erklärt.

    Michel Friedman, sprechen sie mit ihren jüdischen Glaubensbrüdern über die latente Gewalt von zugewanderten, illegalen Moslems gegen Deutsche, Juden, Ungläubige.

    So! Nun gehen sie am besten zurück auf die Sonnenbank oder in die Ukraine, wo es sicher leichter ist, unerkannt Kokain zu konsumieren.

  32. Die können erzählen und twittern, es beginnt zu wittern und die werden noch mehr zittern.
    Auch wenn ich mich wiederhole, aber weil es zutreffend ist muß ich es jetzt nochmals bringen, auch wenn es noch nicht alle singen!
    Schon Abraham Lincoln hat es erkannt, man hat es festgehalten:
    „Man kann viele Menschen einige Zeit, manche Menschen alle Zeit, aber nicht ein ganzes Volk für immer als dumm hinstellen.“(Sinngemäß)
    Und dies hat er schon zu seiner Zeit im 19. Jahrhundert erkannt.

  33. Das sozialistische Schweinsgesindel mit dem pummeligen Zonentrampel an der Spitze und ihre Vasallen der Lügenmedien machen nur noch Dünnschiß!

  34. Julia Ebner hat die Stammbäume der Unterzeichner durchforstet.
    Ich selbst hatte zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern, also bin ich „im rechten Umfeld“ tätig. Ist doch logisch, da weiß man doch, woher der braune Wind weht.

  35. Es wird täglich enger für die hohen Herrschaften, die uns ausbeuten und reizen bis aufs Blut. Überall gehen die ehrlichen und friedfertigen Bürger auf die Straßen (mit selbst gemalten Plakaten) und nicht von SPD o. Gewerkschaften vorgedruckt. Die Aufschreie in den Staatspropagandamedien werden immer lauter. Deutliche Zeichen dafür, daß mehr und mehr Treffer gelandet werden. Jetzt immer schön nachlegen, auch den linksversifften Nachbarn reizen. Die AfD muß im Bundestag noch mehr Tacheles reden und den Finger in die Wunden legen. Rostock, Cottbus, Hamburg, Mainz, Kandel, Dresden usw. Mitmachen Flagge zeigen und Farbe bekennen. Neben jedem von uns gibt es viel mehr Symphatisanten als wir glauben. Michel traut sich nur noch nicht.

  36. heinhein 10. April 2018 at 15:24

    Das sind die moralischen „Vorbilder“, welche in den ÖR-Medien die Masse verblöden sollen, weil solche eben anders bestückt sind durch ihre Glaubensrichtung. Da spielt die öffentlich bekannte Moral keine Rolle.

  37. Nachdenkender 10. April 2018 at 15:26
    […]
    Schon Abraham Lincoln hat es erkannt, man hat es festgehalten:
    „Man kann viele Menschen einige Zeit, manche Menschen alle Zeit, aber nicht ein ganzes Volk für immer als dumm hinstellen.“(Sinngemäß)
    Und dies hat er schon zu seiner Zeit im 19. Jahrhundert erkannt.
    […]

    Er hat es ja auch am besten und als ersten vorzüglich praktiziert.

  38. Ihr habt alle noch Fernseher? Nun bin ich ein Stück weit erschüttert und betroffen…..

  39. Wie tief kann ein Mensch sinken, wie peinlich kann er werden, wie dumm muß er sterben?
    Das sind die Fragen dieser Zeit – und alle werden in einem einzigen Video beantwortet!
    ES GIBT KEINE OBERGRENZE! Nicht nach oben und nicht nach unten.
    Der Begriff der Medienhure ist eindeutig eine Untertreibung der dritten Potenz, ein Euphemismus von Gottes Gnaden.
    DAS ist der neue Nullpunkt, der Absolute (zumindest vorerst)!
    Wer jetzt nicht im Strahl kotzt, dem ist nicht zu helfen – so wie all diesen armen Kriechern und Maulhuren.

  40. ttt lügt wenn behauptet wird

    es gibt keine Masseneinwanderung nach Deutschland.

    ich habe mal überschlagen wie man die gewaltige Umvolkung Deutschlands am deutlichsten klarmachen kann. Ich versuche es mal so:

    – Merkelflut seit ca. 2014 = 2 Millionen „Flüchtlinge“
    – ab 2018 mindestens 200.000 weitere „Flüchtlinge“ legal plus XXX.XXX illegale Einwanderer jährlich
    .
    – min. 250.000 auswandernde od. wegsterbende Deutsche jährlich
    .
    – macht bis 2030 = alle deutschen Großstädte von Platz 40-80 wurde die Bevölkerung ausgetauscht

    Schaut euch die Liste (s. Link) an, Wahnsinn was hier abläuft. Alle Großstädte mit einer Größe zwischen 100-200.000 Einwohner wären dann theoretisch nur noch mit Ausländern besetzt., und das nur bis 2030, und ohne Geburtendschihad. Aber es wird viel schlimmer kommen, denn wir wissen ja, dass die Zahlen vom Obergrenzen-Seehofer nur Wählerverarsche sind und Merkel diese nicht einhalten wird.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Gro%C3%9Fst%C3%A4dte_in_Deutschland

  41. Heta 10. April 2018 at 15:20
    Hübner:
    Es lohnt sich wirklich nicht, auf die inhaltlichen Beiträge der blassen Frau Ebner, des peinlich selbstgefälligen Welzer oder gar des unglaubwürdigen Friedmans einzugehen.

    Aber es lohnt sich, mal bei der HR-Redaktion (Edith Lange) nachzufragen, woher diese Julia Ebner ihre sog. Prozentangaben hat, sie behauptete über die Unterzeichner (inzwischen 115.452, 6589 mehr als Sonntagnacht):

    ? Es sind über 50 Prozent eindeutig rechten Bewegungen oder dem rechten Umfeld zuzuordnen, das bedeutet entweder dem Pegida-AfD-Umfeld oder aber auch dem neuen rechten Umfeld. Wir haben hier mit einer Datenanalyse herausgefunden, dass es 35 Prozent der Erstunterzeichner sind eindeutig entweder tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld.

    Wie umfassend ist die Überwachung? Wenn man die PI-Seite aufruft, ist man dann „tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld“? Auch wenn man weder Rechts ist noch mit der neuen Rechten was am Hut hat?

    Da hätte sie ja auch sagen können, wieviel heutzutage in der Bevölkerung „tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld“ sind, damit man sieht, ob es überhaupt eine Häufung bei den Unterzeichnern gibt …

  42. Selbstverständlich habe ich die Erklärung schon unterschrieben und über die sozialen Medien weiter verbreitet, was ich auch jedem empfehle. Dieser erbärmliche Fernsehbericht war übelste, einseitige Regierungspropaganda, die einem das Abendessen wieder hoch brachte. Zu Michel Friedmann, alias Paolo Pinkel: Er hat schon bessere Tage gesehen, ich fürchte der ausschweifende Lebensstil fordert nunmehr seinen Tribut. Alles in allem, beste Werbung für Vera Lengsfeld.

  43. ARD, Max Moor und Kumpanen im Ungeist – was nun?

    ————————————–
    Ja das ist die große Unbekannte. Das System kann sich eigentlich nur durch den Euro-Crash oder einen Krieg retten. Oder Tian’anmen?? Zwar mag die Hetze im DDR oder Strürmer-Stil noch eine zeitlang wirken, aber die Realität ist ja mit Gewalt und Terror nicht aufzuhalten. Es wird wirklich interessant wie sich das soziologisch auflösen wird.

  44. in der erklärung 2018 wird ja eigentlich nur die einhaltung der rechtstaatlichkeit eingefordert .und schon fühlt sich der gutmensch aufgescheucht.viel schlimmer : sie sind schon hier , die goldstücke!der eigentliche knackpunkt ist ja wohl der tagesthemenkommentar von yascha mounk !!!!!!!!!!

  45. fiskegrateng 10. April 2018 at 15:36
    Heta 10. April 2018 at 15:20

    Wenn die ARD das wirklich gemacht hat hat, dann müssen die Zugriff auf illegale Datenbestände haben. Legal haben die sicher keinen Zugriff auf solche Daten. Was soll denn das auch für ein Datenbestand sein, wo angeblich rechte Deutsche eine Karteikarte haben?

    Oder leben wir längst in einer allumfassend überwachenden Diktatur, wundern würde es mich nicht.

  46. Daß Paolo Pinkel seinen Senf dazu geben kann ist für mich unerträglich
    ein koksender Heuchler mit 10 km Schleinspur

  47. INGRES 10. April 2018 at 15:41

    Ja diese phöse Realität. Übrigens, Assad hat jetzt aus ganz Ost-Ghouta die Terroristen nach Idlib (an der türkischen Grenze) ausgelagert. Das sind so 20.000 Islam-Terroristen inklusive gut 60.000 Familienangehörige. Merkel bezieh schon mal die Betten, die werden jetzt nach Germoney kommen, und die bringen die geballte Ladung Aggression mit.

  48. BePe 10. April 2018 at 15:44
    fiskegrateng 10. April 2018 at 15:36
    Heta 10. April 2018 at 15:20

    Wenn die ARD das wirklich gemacht hat hat, dann müssen die Zugriff auf illegale Datenbestände haben. Legal haben die sicher keinen Zugriff auf solche Daten. Was soll denn das auch für ein Datenbestand sein, wo angeblich rechte Deutsche eine Karteikarte haben?

    Eben!

  49. Beim „Tagesspiegel“ hat Redakteurin Caroline Fetscher versucht, die Unterzeichner küchenpsychologisch abzumeiern, was erwartungsgemäß in die Hose ging: Wir sind danach nicht mehr „besorgte Bürger“, sondern „Besorgnis erregende Bürger“, Klonovsky hatte sich schon vor ein paar Tagen darüber lustig gemacht, den Artikel steht seit gestern online:

    https://www.tagesspiegel.de/politik/sarrazin-tellkamp-herman-unterzeichner-der-erklaerung-2018-sind-besorgnis-erregende-buerger/21151466.html

    Und zu „ttt“ meint Klonovsky:

    Freilich kann man für die Propaganda nur dankbar sein; wahrscheinlich treiben solche Negativberichte, so langweilig sie auch sein mögen, die Unterzeichnerzahl zuverlässiger in die Höhe als eine neutrale Darstellung; die Genossen Medienschaffenden können also tun, was sie wollen, es ist immer falsch. Darauf jetzt einen schönen Müller-Catoir-Riesling aus dem besten Teil des Haardter Bürgergartens auf der durchsonnten Terrasse! Prösterchen, Genossen, und bitte weiter so!

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/808-8-april-2018

  50. nachtrag zu meiner äußerung 15uhr43 : versuchsratte war ich schon von 1949-1989 . war genug – hat gereicht !!

  51. Paolo Pinkel der Moralapostel darf in dieser Runde natürlich nicht fehlen…

  52. Herbert Diess wird Chef des erfolgreichsten Konzerns (VW) in Deutschland.
    Seine Karriere liest sich wie ein Bestseller.
    Wenn man den mit den Schwachmaten aus der Politik vergleicht, kommen ein die Tränen.
    Nun gut, unser Zonentrampel, Claudia Roth und Taxifahrer Joschka Fischer und Co. bekommen nur ca. 5 % soviel Euros wie Dieß zukünftig.
    Das ist aber die Crux!
    Die Politik bezahlt relativ zu wenig für Minister und den Kanzlerjob, aber der Steuerzahler muss büßen für die Fehlentscheidungen unsere Knallerbsen aus dem Bundestag.
    Andererseits bekommen die vielen Hinterbänkler aus Betriebsratskreisen, Volksschullehrern und Sesselfurzer aus der Verwaltung entschieden zu hohe Zuwendungen!
    Wirklich fähige Leute gehen deshalb nicht in die Politik, obwohl das notwendig wäre!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Diess

  53. fiskegrateng 10. April 2018 at 15:58

    Hauptsache, der Rundfunkstaatsvertrag wird gekündigt. Und das wird passieren!
    17,60 EUR im Monat mehr für die Mitmenschen und keine immer fanatischere Des-Information. Das wird sich durchsetzen, das wird in breiten Teilen der Bevölkerung Zustimmung finden.

    Hoffentlich schnell, damit auch gerade junge Menschen nicht mehr als Staatsdiener und Finanzierer von Fehlinformanten umerzogen werden können.

  54. Diese illegal Eingewanderten wurden vom Staat eingeladen, Obdach und Einkommen werden vom Staat gestellt und sind einklagbar, ihre Handlungen die den übrigen Grundrechten zuwiderlaufen unterliegen den Schutz der Religions- und Bekenntnisfreiheit, Heimaturlaub wird vom Staat bezahlt, ihre Kultstätten werden subventioniert, die Zurechnungsfähigkeit für ihr Tun und Unterlassen ist eingeschränkt. Sie befinden sich daher de facto völlig in der Gewalt der öffentllchen Gewalt und üben – allerdings ohne gesetzlich geregeltes Dienst- und Treueverhältnis – öffentlich öffentliche aber nicht unbedingt gesetzmässige Gewalt aus. Auch werden sie als staatliche Schutzbefohlene behandelt. Ihre Störung der hergebrachten öffentlichen Ordnung zu kritisieren gilt bald als Aufstachelung zu Hass und kann als Störung des öffentlichen Friedens geahndet werden. Widerstand gegen die von den Eingewanderten ausgeübte öffentliche Gewalt wird mittels Vulgarisieren des Rechts von einer BT-Mehrheit praktisch als Gewalt i. Sinne von §113 StGB gesehen.
    https://www.erklaerung2018.de

  55. Hallo PI,

    danke für die Mail-Adresse von denen. So hatte ich die Motivation, denen mal das hier gerade zu senden:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zu dem Beitrag in ttt zur „Erklärung 2018“ ist folgendes zu sagen:

    Das war der letzte Propagandadreck, welcher sämtliche, aber wirklich sämtliche Grundlagen eines qualitativen Journalismus missachtet hat. Ihr seid keine Journalisten sondern Ihr seid Aktivisten mit einer politischen Agenda! Es ist einfach unfassbar mit welch unglaublicher Arroganz schon die Anmoderation vor substanzlosen Anschuldigungen und Anspielungen auf das Nazi-Reich nur so triefte.

    Ihr wollt uns „Qualitäts-Journalismus“ verkaufen – und dann kommt so ein Propagandastück ala „DDR“? Es ist bezeichnend, dass in dem Beitrag nur Gegenstimmen warnend vorkamen, aber weder die Initiatorin noch einer der Erstunterzeichner.

    Erschwert wird das Ganze noch dadurch, dass wir (=die Bürger) diese einseitige Regierungspropaganda mit unseren Zwangsgebühren fürstlich entlohnen müssen.

    Beschwert Euch nie wieder darüber, dass Ihr – völlig zurecht – als Lügenpresse tituliert werdet. Ihr habt mich wieder darin bestärkt, mit allen rechtsstaatlichen Mitteln für die Abschaffung der Fernsehgebühren und des ÖR in dieser Form zu kämpfen.

    Mit wenig freundlichen Grüßen
    XXXXXX XXXXXXXXXX

    P.S.: Ich habe diese Erklärung jetzt aufgrund dieser ttt-Propaganda heute unterschrieben. Das ist man sich als aufgeklärter Bürger schuldig.

  56. Eurabier 10. April 2018 at 14:45
    Den linksgrünen PseudoeltInnen entgleitet die Dressurhoheit und das macht sie nervös und sie schlagen unbedacht nach alle Seiten (außer nach links) aus.

    Aktuell schon über 115.000 Unterzeichner, Tendenz steigend.

    Und so mit „abgehängter, alte weiße Männer ohne Bildung“ klappt auch nicht mehr:

    http://www.achgut.com/artikel/erklaerung_2018_kleine_soziologie_der_oeffentlichen_debatte

    Hier die Liste der 50 häufigsten Berufsnennungen auf der Unterschriftenliste, Stand Samstag, 7. April 2018:
    —————————–

    Als Unterzeichner der Erklärung freue ich mich dass die Liste einen echten Querschnitt der Gesellschaft widerspiegelt! Der ursprüngliche Aufruf hörte sich noch etwas elitär an.

  57. „Allerdings leugnet sie vor idyllischer dörflicher Kulisse tatsächlich, dass die fortlaufende Masseneinwanderung negative Folgen für das Leben in Deutschland habe.“

    Na klar, Bielefeld gibt es nicht und hier ist er Beweis: Ein Urlaubsfoto von mir im Schwarzwald. Sieht man darauf Bielefeld? Nein! Also stimmt es, Bielefeld gibt es nicht.

  58. MoorLeiche: „… dass jene ihre Stimme erheben, die für die wirkliche Freiheit einstehen, Es gibt ja nur eine. …“
    Welche meint der Typ? Sein unfehlbares Begriffs-Papsttum oder die freie Meinungsäußerung und das Recht, Unterschriften zu sammeln?

    Welzer: „… dann verändert sich das komplette politische Gefüge.“
    Genau davor haben die Angst. Die politischen Eliten wollen unbehindert so weiterwurschteln, schon deshalb, weil sie befürchten müssen, irgendwann zur Rechenschaft gezogen zu werden.

    Frau Lengfeld, sie haben dank Ihrer unseligen DDR-Erfahrungen den richtigen Nerv getroffen! Lassen Sie sich ja nicht einschüchtern!

    BTW … wo kann man eigentlich uinterschreiben?

  59. Das Holzkreuz soll er aus einem Grab gerrissen haben. Man stelle sich vor Jens oder Uwe würden das Grab eines Mohammedaners schänden.

  60. Gruß in die Runde!

    Habe die Erklärung als Paßfranzose unterschrieben und frage mich, ob meine Unterschrift gültig ist (zumal ich sie in der Liste auch nicht finde). Meint Ihr, daß das möglich ist und – wenn ja – wie kann man sich darin wiederfinden?

    Besten Dank und „bon vent“ unserer guten Sache !!!

  61. und es werden immer mehr . Jetzt sind wir schon bei 11.5871 Stand 16:28 Uhr 10. April 2018.

  62. Gerichtliche Aufarbeitung des Mainstreamjournalismus der Merkel-Schröder/Fischer-Ära

    muss nach der politische Wende kommen!

    Genug Anklagepunkte gäbe es ja. Da wären als schwerste Geschütze:

    hetzen in völkerrechtswidrige Kriege gegen Serbien, und die aktuelle Kriegshetze gegen Syrien und Russland.

    㤠80a StGB
    Aufstacheln zum Verbrechen der Aggression

    Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Verbrechen der Aggression (§ 13 des Völkerstrafgesetzbuches) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“

    dann noch §6 Völkerstrafgesetzbuch, auch daran basteln BRD-Mainstreamjournalisten tüchtig mit.

    Nach dem 3. Reich und der DDR gab es keine Aufarbeitung der Verbrechen der Journalisten, das rächt sich jetzt.

  63. Eurabier
    10. April 2018 at 14:45
    Den linksgrünen PseudoeltInnen entgleitet die Dressurhoheit und das macht sie nervös und sie schlagen unbedacht nach alle Seiten (außer nach links) aus.

    —–

    Danke für die Liste
    Richtig klasse sind die 1300 Lehrer. Gerade die Lehrer müssen immer mehr leiden

  64. „Bundesregierung will Grundgesetzänderung für sozialen Wohnungsbau

    (…)
    Am Freitagnachmittag hat das Finanzministerium die Ressortabstimmung eingeleitet. Bis Donnerstag haben die übrigen Ministerien für ihre Antworten Zeit. Das Haus von Olaf Scholz (SPD) geht mit der Vorlage über den Koalitionsvertrag hinaus.
    Dort ist nur von zusätzlich zwei Milliarden Euro für den sozialen Wohnungsbau in den Jahren 2020 und 2021 sowie von gemeinsamer Verantwortung mit den Ländern die Rede. Einschränkend heißt es weiter: „Falls erforderlich wird dazu eine Grundgesetzänderung vorgenommen.“ Erstaunlich schnell liegt nun das Ergebnis der Prüfung vor.“

    https://www.hasepost.de/bundesregierung-will-grundgesetzaenderung-fuer-sozialen-wohnungsbau-77895/

    Das Regime plant offenbar schon einmal neue Ghettos. Für die Millionen an illegalen Invasoren, die nur auf ihre Schleusung warten, falls sie noch nicht hier sind, ihre Sippen und Clans. Das Land verslumt zusehends.

    „EU-Expertin: Ab Juni 2018 beginnt die nächste Massen-Einwanderung!“
    https://www.wochenblick.at/eu-expertin-ab-juni-2018-beginnt-die-naechste-massen-einwanderung/

  65. eule54 10. April 2018 at 16:15

    Wahnsinn! Und nach Merkels 4 Jahresplan ist das ja erst der Anfang, wenn Merkel aufhört erhalten Deutsche wohl statt 50% nur noch 20% Der Sozialkohle, der Rest geht dann 2021 komplett an Merkels Gäste.

  66. Bourguignon 10. April 2018 at 16:24

    Gruß in die Runde!

    Habe die Erklärung als Paßfranzose unterschrieben und frage mich, ob meine Unterschrift gültig ist (zumal ich sie in der Liste auch nicht finde). Meint Ihr, daß das möglich ist und – wenn ja – wie kann man sich darin wiederfinden?

    Besten Dank und „bon vent“ unserer guten Sache !!!

    Zu sehen sind nur die ersten 2018 Akademiker oder Künstler, die unterschrieben haben. Unterschrift dürfte gültig sein. Da sinn ma mal nich so.

  67. @Sowhat 10. April 2018 at 16:11

    Umgerechnet 8 Flaschen pro Tag, die ein Rentner allein für die Öffentlich-rechtlichen sammeln muss.

  68. Verwirrter 10. April 2018 at 14:44
    „Rassismus ist ein Instinkt und keine Krankheit.“

    Wo auch immer auf der Welt: wenn Neger einziehen, ziehen Weissen weg. Und wenn die Weissen – wie in e.g. Süd-Rhodesien oder Suid-Afrika – nicht wegziehen wird mit der „Kill the Boer“-Doktrin der Familie Mandela nachgeholfen. Dagegen hilft keine Ideologie oder kein Evangelium. Gleichheit der Rassen ist ein Hirngespinst, der Versuch sie durch zu setzen führt immer wieder zu Blutvergiessen. Fakten gilt es zu akzepieren, man kann sie nicht mit Chimären ausradieren.

  69. Bourguignon
    10. April 2018 at 16:24
    Gruß in die Runde!

    Habe die Erklärung als Paßfranzose unterschrieben und frage mich, ob meine Unterschrift gültig ist (zumal ich sie in der Liste auch nicht finde). Meint Ihr, daß das möglich ist und – wenn ja – wie kann man sich darin wiederfinden?

    Besten Dank und „bon vent“ unserer guten Sache !!!

    Die Stufe 1 und 2 war öffentlich. Die Stufe 3 Anonym. Wenn Sie in der Stufe 3 gezeichnet haben, wird es schwer werden

  70. Ist ja fast wie von 1933,als man die Intellektuellen verteufelte und viele Deutschland daher den Rücken kehrte,wie Einstein und Co..
    Damals lag es daran,dass diese Juden waren…Heute liegt es daran,dass Intellektuelle eine Erklärung unterschrieben,damit der Rechtsstaat nicht zum Unrechtsstaat wird,um es mal salopp zu formulieren..

    TTT –ist auch eine der Sendungen,die man mit dem schwarzen Kanal in der DDR vergleichen kann und da kann man viele Sendungen der ÖR hinzuziehen,die genauso agieren,wie der Schwarze Kanal in der damaligen DDR!
    Der Schuss wird nach hinten los gehen..Die meisten Bürger haben keine Lust mehr,Zwangsgebühren für tägliche Regierungspropaganda zu zahlen und wollen auch nicht weiterhin zusehen,wie das Merkel-Regime ihre gesetzlose Politik fortsetzt.
    Es dauert auch nicht mehr lange,bis Bürger,die sich bisher verkriechen und alles tatenlos über sich ergehen lassen,endlich mit auf die Straße gehen..

    Alles nur eine Frage der Zeit–1989 lässt grüßen..Wir sind näher dran,als viele denken!!

  71. „Versuchter Totschlag am Eutinger Bahnhof: 18-Jähriger fast vor Zug gestoßen

    Pforzheim. Am Eutinger Bahnhof ist am späten Freitagabend ein 18-Jähriger fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen worden. Das Kriminalkommissariat Pforzheim ermittelt wegen versuchten Totschlags und sucht dringend Zeugen.

    (…) Die Polizei sucht dringend Zeugen des Vorfalls, die den Vorfall am Eutinger Bahnhof oder im Regionalexpress mitbekommen haben.

    Der Täter soll zwischen 15 und 18 Jahren alt sein, etwa 1,75 Meter groß und sehr schlank. Er hat kurze dunkle Haare, die seitlich kürzer rasiert sind, und trug einen langärmligen grauen Kapuzenpullover und Sportschuhe. Er habe eine „orientalische Erscheinung“ und deutsch in auffallend vulgärer Jugendsprache gesprochen.“

    https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Versuchter-Totschlag-am-Eutinger-Bahnhof-18Jaehriger-fast-vor-Zug-gestossen-_arid,1223147.html

  72. Frankensteins Monster heisst jetzt Max Moor und der Schwarze Kanal heisst „TTT“.

    Widerlicher Propaganda- und Hetzdreck, aber hätte sie die „Erklärung 2018“ nicht getroffen, würden sie nicht mit einer solchen Verachtung darüber berichten.
    Alles richtig gemacht, Frau Lengsfeld! Die getroffenen Hunde bellen.

  73. „Prozess in Düsseldorf- Zweieinhalb Jahre Haft: 28-Jähriger beißt seiner Freundin ein Loch ins

    Weil er seiner Freundin in Düsseldorf ein großes Stück Haut aus dem Gesicht gebissen und weggespuckt hat, muss ein 28-Jähriger ins Gefängnis.

    Ein Amtsrichter sprach von einer „menschenfeindlichen Tat“ und verurteilte den Mann (Ahmet M.) am Montag zu zweieinhalb Jahren Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung. Das Opfer werde „dauerhaft entstellt“ bleiben.
    Er habe bei dem Arbeitslosen keine echte Reue erkennen können, sagte der Richter. “

    https://m.focus.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-mann-beisst-freundin-ein-loch-ins-gesicht_id_8734229.html

  74. fiskegrateng 10. April 2018 at 15:36
    Heta 10. April 2018 at 15:20
    Hübner:
    Es lohnt sich wirklich nicht, auf die inhaltlichen Beiträge der blassen Frau Ebner, des peinlich selbstgefälligen Welzer oder gar des unglaubwürdigen Friedmans einzugehen.

    Aber es lohnt sich, mal bei der HR-Redaktion (Edith Lange) nachzufragen, woher diese Julia Ebner ihre sog. Prozentangaben hat, sie behauptete über die Unterzeichner (inzwischen 115.452, 6589 mehr als Sonntagnacht):

    ? Es sind über 50 Prozent eindeutig rechten Bewegungen oder dem rechten Umfeld zuzuordnen, das bedeutet entweder dem Pegida-AfD-Umfeld oder aber auch dem neuen rechten Umfeld. Wir haben hier mit einer Datenanalyse herausgefunden, dass es 35 Prozent der Erstunterzeichner sind eindeutig entweder tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld.

    Wie umfassend ist die Überwachung? Wenn man die PI-Seite aufruft, ist man dann „tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld“? Auch wenn man weder Rechts ist noch mit der neuen Rechten was am Hut hat?

    Da hätte sie ja auch sagen können, wieviel heutzutage in der Bevölkerung „tatsächlich aktiv in der neuen rechten oder zumindest in dem Umfeld“ sind, damit man sieht, ob es überhaupt eine Häufung bei den Unterzeichnern gibt …

    50% sind rechten Bewegungen zuzuordnen
    Da AFD Wähler zu diesen rechten Bewegungen gehören, bedeutet es das 50% der Unterzeichner noch keine AFD Wähler sind.
    Super das diese Erklärung auch außerhalb des rechten Spektrums Anklang findet und sogar zu Hälfte außerhalb des Spekrums anerkannt wird.
    Jetzt gilt es diese für die AFD zu begeistern

  75. Bourguignon 10. April 2018 at 16:2

    „Habe die Erklärung als Paßfranzose unterschrieben und frage mich, ob meine Unterschrift gültig ist.“
    Artikel 17 GG: „JEDERMANN hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.“
    Also eine Gemeinschaft aus Deutschen, Franzosen, Negern, Mohammedanern und sogar Holländern kann gültig Bittschriften einreichen.

  76. Heta 10. April 2018 at 15:20

    Heta 10. April 2018 at 15:20

    Hübner:
    Es lohnt sich wirklich nicht, auf die inhaltlichen Beiträge der blassen Frau Ebner, des peinlich selbstgefälligen Welzer oder gar des unglaubwürdigen Friedmans einzugehen.

    Aber es lohnt sich, mal bei der HR-Redaktion (Edith Lange) nachzufragen, woher diese Julia Ebner ihre sog. Prozentangaben hat, sie behauptete über die Unterzeichner (inzwischen 115.452, 6589 mehr als Sonntagnacht):

    Es sind über 50 Prozent eindeutig rechten Bewegungen oder dem rechten Umfeld zuzuordnen,

    Nur 50%? Nach rechter Definition sind nahezu 100% dem *hüstl* rechten Umfeld zuzuordnen. Oder haben sich etwa Linke da verirrt?

  77. MAN KÖNNTE ALSO SAGEN, DIE PERFEKTE WERBUNG FÜR DIE ‚ERKLÄRUNG 2018‘ – DENN JETZT GILT FÜR JEDEN ERSICHTLICH: JETZT ERST RECHT MITMACHEN & UNTERZEICHNEN!!! https://www.erklaerung2018.de/mitmachen.html

    <<>>

    Vera Lengsfeld – So werden die Bürger hinters Licht geführt, zur Obergrenze:
    https://www.youtube.com/watch?v=4frHadZ6B-4&feature=em-uploademail?

    *HOCHBRISANT!* Insiderin Vera Lengsfeld packt aus – Merkel, GroKo, EURO- und Flüchtlingskrise, Zensur, NetzDG: https://www.youtube.com/watch?v=BgLyxnjJCtA

  78. @katharer
    Ich hatte ziemlich schnell reagiert, nachdem es auch für Normalsterbliche freigegeben war und mußte Namen und Adresse angeben. Werde mich nun auf die Suche machen.
    Vielen Dank an Sie

  79. „Zahn ausgeschlagen: Ausländerhorde überfällt Soldat

    Am Dienstagabend überfielen beim Praterstern (Wien) gleich zehn ausländische Männer einen Zeitsoldaten, der sich auf dem Heimweg vom Militärdienst befand.
    Gewalttätige Ausländerhorde

    Als der Soldat um etwa 22:30 den Gabor-Steiner-Weg beim Praterstern entlang ging, wurde er plötzlich von drei Migranten angegriffen, die ihm seine Tasche stehlen wollten. Als er sich zur Wehr setzte, wurde ihm ein Zahn ausgeschlagen. Trotzdem wehrte sich der Uniformierte weiter, musste jedoch fliehen, als weitere ausländische Männer laut schreiend auf ihn zustürmten.
    Zahn ausgeschlagen, Verletzung an Hand

    Bei dem Angriff wurden dem Soldaten seine Tasche und sein Mobiltelefon entwendet. Als er sich zwei Tage später beim Heeresspital verarzten ließ, wurde neben dem ausgeschlagenen Zahn auch eine geprellte Hand festgestellt. Er erstattete anschließend Anzeige.

    Bei den Täter handelt es sich vermutlich um eine afghanische und tschetschenische Migrantenbande, die schon geraume Zeit ihr Unwesen am Praterstern treiben.“
    https://www.wochenblick.at/zahn-ausgeschlagen-auslaenderhorde-ueberfaellt-soldat/

  80. @Marnix
    Mit Neger und Mohammedaner kann ich nicht dienen ;-).
    Ansonsten beruhigt mich Ihre Bestätigung.
    Merci beaucoup

  81. „Wie besessen: Mann mit Eisenstange niedergeprügelt
    Heftige Schlägerei vor den Posthallen in Würzburg

    Würzburg – Männer eines privaten Sicherheitsdienstes versahen in der Nacht zu Sonntag ihre Arbeit vor der Event-Location „Posthallen“.

    Gegen 3 Uhr in der Nacht bemerkten die Sicherheitskräfte, wie eine junge Frau von zwei Männern angepöbelt wurde. Die Belästigte wandte sich hilfesuchend an die Security-Angestellten, wie die Polizei in Unterfranken am Sonntag mitteilte.

    Die Sicherheitsfachleute griffen ein und es kam zu einem heftigen Streitgespräch mit den beiden jungen Männern. Einer der beiden Streithähne bedrohte einen Security-Mann mit einem Glas, daraufhin setzte der Bedrohte Pfefferspray zur Abwehr ein.

    Der zweite Mann zerbrach eine Flasche und bedrohte die Sicherheitskräfte mit den scharfen Kanten. Sein Begleiter verschaffte sich unterdessen eine Eisenstange und prügelte damit wie besessen auf einen Security-Mitarbeiter ein. Auch als das Opfer bereits zu Boden ging, hörte der Angreifer nicht mit den Schlägen auf, wie ein Polizeisprecher erläuterte.

    Erst als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, flohen die beiden aggressiven Männer. Nur wenig später konnten die Beamten aber zwei Tatverdächtige fassen. Es handelt sich laut Polizei um zwei Syrer im Alter von 21 und 29 Jahren, beide waren „leicht alkoholisiert“.“

    https://www.tag24.de/nachrichten/wuerzburg-posthallen-unterfranken-sonntag-schlaegerei-pruegelei-eisenstange-security-polizei-510137

  82. Ich habe in den letzten Tagen dutzende Mails verschickt.

    Auf die Hetze gegen Frau von Storch, die einen Fehler beging, reagierte ich mit den Fehlern, die diese Schandmäuler ebenfalls begangen haben, indem ich Links über die Falschbehauptung zu Khaled B. aufgelistet und gefragt habe, wie das doch gleich mit Sebnitz war und ob die es sich angesichts dieser Dinge überhaupt leisten können, Frau von Storch zu kritisieren.

    Bisher habe ich keine Antwort erhalten.

  83. gehrig.norbert 10. April 2018 at 15:33

    Ihr habt alle noch Fernseher? Nun bin ich ein Stück weit erschüttert und betroffen…..

    Feindsender hören gehört mit zur Informationsbeschaffung, wie der Feind so drauf ist. Mit diesem Wissen können wir auch beruhigt davon ausgehen, dass wir siegen werden.

  84. Heta 10. April 2018 at 15:20, Zitat Julia Ebner:
    "Es sind über 50 Prozent eindeutig rechten Bewegungen oder dem rechten Umfeld zuzuordnen, das bedeutet entweder dem Pegida-AfD-Umfeld oder aber auch dem neuen rechten Umfeld."
    ____________________

    Und wo ist das Problem? Ich sage es jedem offen ins Gesicht, der es wissen will: "Ich gehöre nicht nur zum rechten Umfeld, ich BIN polititisch rechts-konservativ, ich unterstütze die AfD und bin öfter mal bei Pegida, in Cottbus oder bei diversen Demos gegen die aktuelle Politik unserer Regierung dabei. Ich bin ein Rechter, und das ist auch gut so. Rechts ist gut!"

    Von mir aus können 100% der Unterzeichner "eindeutig rechten Bewegungen oder dem rechten Umfeld" angehören, das würde diese Petition in meinen Augen nur aufwerten.

    Es sind nicht nur die Linken und Grünen, die an den derzeitigen Entwicklungen schuld sind. Es sind hauptsächlich die Leute, die sich als "Mitte" fühlen und bezeichnen, "Links" als die (eigentlich) Guten tolerieren und "Rechts" als Böse (Nazi) diffamieren. Wir müssen dafür sorgen, dass "Rechts" wieder positiv klingt in den Ohren der Mehrheit.

  85. @ BePe 10. April 2018 at 15:44:
    Wenn die ARD das wirklich gemacht hat, dann müssen die Zugriff auf illegale Datenbestände haben. Legal haben die sicher keinen Zugriff auf solche Daten. Was soll denn das auch für ein Datenbestand sein, wo angeblich rechte Deutsche eine Karteikarte haben?

    Mit „wir“, „wir haben hier mit einer Datenanalyse herausgefunden“, dürfte Ebner nicht die ARD gemeint haben, sondern das Londoner Institute for Strategic Dialogue (ISD), bei dem sie arbeitet. Zu den Partnern dieses Instituts gehören George Soros‘ Open Society Foundations, in welche Richtung das demnach zielt, brauche ich an dieser Stelle nicht näher zu erläutern:

    https://www.isdglobal.org/isdapproach/partnerships/

  86. Die Erstunterzeichner der Erklärung sind alles kluge und gebildete Menschen, die mitten im Leben stehen und unabhängige Entscheidungen treffen können! Aber bei solchen Beiträgen sieht man eben immer wieder, dass die deutschen Medien nicht neutral und staatliche Erfüllungsgehilfen sind. Psychisch kranke Hampelmänner wie Böhmermann oder unproduktive Nichtsnutze a la Welke sind in diesem Zusammenhang ein Spiegelbild der aktuellen Situation!

  87. D Mark 10. April 2018 at 16:21

    Video: Psychisch auffälliges Goldstück geht mit Holzkreuz auf Polizisten los.
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=t1ICs9vZ7M8

    Türke („seelische Erkrankung“). Hier ist die Polizeimeldung dazu. Besonders schön ist diese Passiv-Formulierung (das Grabkreuz fiel wohl geradewegs vom Himmel in des Türken Griffel):

    ergriff der Mann die Flucht in Richtung der Kirche und des alten Friedhofes. Dort fiel dem Endzwanziger ein Grabkreuz in die Hände (…)

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3912258

  88. Nachtrag zu 16:54:

    Zu den Partnern dieses Londoner Institute for Strategic Dialogue (ISD) gehört auch die Bundeszentrale für politische Bildung. So wächst zusammen, was zusammen gehört.

  89. Staatspropagandamedien werden immer lauter. Deutliche Zeichen dafür, daß mehr und mehr Treffer gelandet werden. Jetzt immer schön nachlegen, auch den linksversifften Nachbarn reizen.

    ——-

    !!!

  90. Mainstream-is-overrated 10. April 2018 at 16:35

    Und das geht nicht nur auf den Rücken, sondern verbraucht auch nicht unerhebliche Kohlehydrate, die auch erstmal finanziert werden müssen.

    Diese Pflandflaschen-Rechnungen sind spitze, weil sie an ein physisches Gut andocken.
    Eine andere Nummer: ein Briefträger verdient in Berlin jetzt nur noch das Doppelte von einem chinesischen/brasilianischen Großstadt-Kollegen- das Verhältnis lag früher völlig anders.

    In Brasilien/China sind die Briefträger dafür nicht staatsverschuldet. Aber auch nicht sozial abgesichert.

    Soll heißen- auch das Sozialsystem in D. wird sich dem Weltsozialsystem angleichen. Und zwar in sehr schneller Geschwindigkeit.
    In Deutschland kann demnächst durchaus wieder Hunger und echte substanzielle Armut entstehen. Nix mehr mit Hartz IV und Co.

    Die 17,60 für Staatsfunk werden ein historisches Relikt der Dekadenz werden- nur eine Frage der Zeit.

  91. Dieter Moor, der sich wie ein Kind Max nennt, und seine linken Spinner scheuen jede Diskussion. Ich hab die Sendung ohne Ton gesehen, linksverlogenen Statements ohne Gegenrede muß ich mir nicht antun. Die stummen Ekel Friedmann, Zeh und Co. sind so feige, sie müssten sich schämen.

  92. an WIING 10. April 2018 at 14:45
    zu „Der Friedmann ist nun echt eine Schande für das jüdische Volk. Das muss ich als jüdischstämmiger wirklich los werden! So ein Mist gequasselt. Mit seiner einmalig wichtigen Miene.
    Die Drogen haben echt ganze Arbeit geleistet!
    Der Typ ist nicht nur so frech, nach seinen Drogen-Prostituierten-Excessen überhaupt wieder aufzutreten. Er schadet mit seiner Propaganda in erster Linie den Jüden. So ein Verlogener…“
    Gesagt was ich dachte 🙂
    Leider gibt es zu viele dieser „Fried“männchen. Zu viele von denen nennen sich Juden, tun sich gerne als angeblich solche gross hervor und richten viel Schaden an. Aus meiner Sicht gibt es echtes und falsches Judentum und dazwischen eine grosse Vielfalt. Der von mir sehr geschätzte, weil hochgebildete Jeschajahu_Leibowitz
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jeschajahu_Leibowitz
    https://plato.stanford.edu/entries/leibowitz-yeshayahu/
    sagte einmal in etwa, die Juden wären wie ein verkleinertes Abbild der Menscheit und zeigten auch in Aussehen und ierhalten eine umfassende Vielfalt.
    Für die Ahnenforschung empfehle ich gerne die Quelle
    *http://www.avotaynu.com und ein jiddisches Wörterbuch, wie z.B.
    *https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=sps-002:1963:19::15

  93. Bourguignon 10. April 2018 at 16:46
    @katharer
    Ich hatte ziemlich schnell reagiert, nachdem es auch für Normalsterbliche freigegeben war und mußte Namen und Adresse angeben. Werde mich nun auf die Suche machen.
    Vielen Dank an Sie

    Die Normalsterblichen sind komplett Anonym . Da werden Sie nichts finden

  94. Hans Rosenthal 10. April 2018 at 15:15
    114000 haben mittlerweile die „Erklärung 2018“ unterzeichnet.

    268.679 haben innerhalb weniger Tage eine Petition für einen gemeingefährlichen Hund unterzeichnet, der zwei Menschen getötet hat.“

    Dieses Volk ist krank, schwer krank!

    Die Deutschen haben mehr Empathie mit einem Killerköter als mit sich selbst und ihren Kindern, was soll man da machen?

    Dieses Volk muss untergehen, schade um die paar wenigen vernünftigen!

  95. Heta 10. April 2018 at 16:54

    Soros-NGO, also illegale Geheimdienstdaten oder die haben sich das aus den Fingern gesogen. Egal was zutrifft, es ist eine journalistische Sauerei, weil niemand weiß nach welchen Kriterien da jemand als Rechts bezeichnet wird.

    Der BRD-Journalismus muss juristisch aufgearbeitet werden. Die dürfen mit ihrer Hetze nicht davonkommen, diesmal nicht.

  96. Heta 10. April 2018 at 15:20
    Hübner:
    Es lohnt sich wirklich nicht, auf die inhaltlichen Beiträge der blassen Frau Ebner, des peinlich selbstgefälligen Welzer oder gar des unglaubwürdigen Friedmans einzugehen.

    Aber es lohnt sich, mal bei der HR-Redaktion (Edith Lange) nachzufragen, woher diese Julia Ebner ihre sog. Prozentangaben hat,

    —————————————–

    Ach wird die das sagen? Bzw. wird die Aussage dazu irgendeine Aussagekraft haben? Ich meine es könnte ja sein, dass die irgendeine Kaffeesatz-Aussage angeben. Gut, dann „wüßten“ wir was wie eh schon wissen, dass die aus dem Kaffeesatz gelesen hat. Wieso sollte man eine Auskunft bekommen?

  97. @ Der boese Wolf 10. April 2018 at 14:47

    [„bei der „Erklärung 2018“ handele es sich um eine rechte oder sogar rechtsextreme Nazi-Aktion.“]

    Bitte nicht wie die Propagandamedien „Rechtsextrem“ und „Nazis“ durcheinander werfen. Rechts und Nazis schließen sich komplett aus. Sollten wir hier zumindest mittlerweile wissen. Nazis sind und waren links: Sozialisten.
    ———————————————————————–

    Das nützt doch nichts, dies immer wieder zu dozieren. HEUTE nennt man Nationalsozialisten eben „rechts“ und um das zum Ausdruck zu bringen, was man MEINT, haben wir doch (z.Z.) keine andere Wahl, als die gängige Sprache zu verwenden. Ist doch auch erstmal egal. Da ich selbst Sozialist bin, kann ich eh nur vor der Demokratieverherrlichung warnen, Raubtierkapitalismus und Finanzkartelle, die Geld aus dem Nichts schöpfen und das sg. „freie Spiel der Käfte“ proklamieren. DAS ist das Hauptverbrechen der Verbrecher. Mir ist jeder Linke lieber (ich meine unsere heutige Sprache) als Merkel Idioten und die üblichen verlogenen Demokratie Würstchen. Die meisten Linke haben eben nicht verstanden, was sie damit anrichten, wenn sie statt nur „links zu sein“ und für ein gerechteres System eintreten, sich weltpolitisch – kosmopolitisch verirren und damit eine Einheit der Kapitalistenhasser verhindern. Hab den Eindruck, Linke sind Teil des Systems um abzulenken.

  98. Paolo Pinkel alias M. Friedmann ist eine journalistische Knalltüte. Denn muss man wirklich nicht ernst nehmen. Wenn ich Jude wäre, würde ich mich für diesen Lackaffen fremdschämen.

  99. Innerhalb von 2 Jahren hat sich München NeuPerlach vollkommen in eine Ausländerkolonie verwandelt. Deutsche sind nur noch die alten, hässlichen Omas und Opas sonst vielleicht hier und da einige Jugendliche aber eher selten anzutreffen. Prost Mahlzeit!

  100. leider kleinen Fehler gemacht, deshalb schreib ich den zweiten Abschnitt nochmals und nutze die Gelegenheit, die Quellzugänge freizuschalten.

    Jeschajahu_Leibowitz
    sagte einmal in etwa, die Juden wären wie ein verkleinertes Abbild der Menscheit und zeigten auch in Aussehen und Verhalten eine umfassende Vielfalt.
    Für die Ahnenforschung empfehle ich gerne die Quelle
    http://www.avotaynu.com und ein jiddisches Wörterbuch, wie z.B.
    https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=sps-002:1963:19::15

    an ossi46 10. April 2018 at 16:18
    zu „Andere Foren waren schneller.
    Ich habs schon gesehen.
    Der Zwangsnuttenbock Friedman hat dieser Sache keinen Gefallen getan mit seinem affigen Gehabe.
    Dazu mal ein Video, was er für ein widerlicher Typ ist, kann man hier sehen: https://youtu.be/kfo5pjZ7ZP0

    Jaja, das Adlon, da sind noch ganz andere Filmchen gelaufen, in den oberen Stockwerken. Als der beFRIEDigungs-Mann zwischendurch mal in die Pfanne gehauen zum „fried man“ wurde, da flüchtete er schnell nach vorn, plusterte sich auf, wie sehr er bereue und dass er bereitwillig die 17.500 (1+7+5) Euro bezahlen werde und mit gutem Beispiel vorangehe. Aua! Nach besonderem Brauchtum unter seinesgleichen mit sicherer Flankendeckung gab er gross-spurig ein einziges Vergehen zu, um damit von anderen grösseren Untaten abzulenken. Helmut Kohl alias Henoch Kohn, der Ziehvater von Angela Merkel („mein Mädchen“) wurde derselbe Trick genehmigt, als es um die Kleinigkeit von 100.000 DM ging, die irgendwie in der Schweiz gelandet waren.

  101. Mainstream-is-overrated 10. April 2018 at 17:03
    @Heta 10. April 2018 at 16:54

    Sauber recherchiert!

    —————————————————————-
    Eben, aber ich denke eben, man ist auf eigene Recherchen angewiesen, Auskunft wird man beim HR nicht bekommen.

  102. BePe 10. April 2018 at 17:42
    Heta 10. April 2018 at 16:54

    Soros-NGO, also illegale Geheimdienstdaten oder die haben sich das aus den Fingern gesogen. Egal was zutrifft, es ist eine journalistische Sauerei, weil niemand weiß nach welchen Kriterien da jemand als Rechts bezeichnet wird.

    Der BRD-Journalismus muss juristisch aufgearbeitet werden. Die dürfen mit ihrer Hetze nicht davonkommen, diesmal nicht.

    ———————————————————————–

    Ja es ist die Frage wie lange kommen die mit ihrer Hetze noch durch. Und was passiert wenn auch die Hetze nicht mehr greift.

    Ich meine, dass System wäre eh irgendwann gekippt. Aber es beschleunigt sich ja jetzt rapide.

  103. radilae Marxisten/Anarchisten/ werden selbst aus der Schweiz und Oesterreich in D vor die Kamera gezerrt, um der ins Stocken geratenen NWO Umvolkung und Islamflutung neuen Auftrieb zu geben.

    Nicht zu vergessen ist diese Zerstoerung der europaeisch/abendlaendisch/christlichen Kultur und Nationen genau dass, was die „Proffessoren“ der Frankfurter Schule vor 33 und nach 45 in Frankfurt predigen durften, genau das wird gerade von Merkel mit Hilfe aller Altparteien umgesetzt.

    Deutsche wacht auf, was 1989 in der Stasi DDR moeglich war, sollte auch in dieser Situation in ganz Deutschland moeglich sein.

    Merkel muss weg, sowie das Altparteienkartell der Verraeterparteien, die Unterwanderung aller staatstragenden Organe mit Linksanhaengern, nicht zuletzt Justiz, Polizei, Bildungswesen, Medien, saemtliche Ministerien der GroKo usw.
    Raus aus EU und Euro, Grenzen dichtmachen und kontrollieren,
    statt „Familiennachzug“ getarnte weitere Invasion, dafuer besser EINBAHNSTRASSE DER AUSSCHAFFUNG mit 1 Mill pro Jahr, in ihre Dreckloecher aus denen sie herkamen.
    Wer an den Weihnachstmann glaubt, glaubt auch dass im Land seit Jahren die Zahl der Muslime mit 4,5 Mill stagniert, es sind gut ueber 1 Mill mit all den Illegalen, geduldeten, Passdeutschen im Land, sie lassen es sich gut gehen (50 % der Hartz4 Bezieher Auslaender) und vermehren sich im Geburtenjihadd ueberproportional.

  104. http://www.sonja-moor-landbau.de/
    Hier lebt das Arschloch Moor.
    Scheinbar legt er grossen Wert auf eine entsprechende „Bereicherung“.
    Möglicherweise kennt ja jemand entsprechende Moslems, die die gewünschte Form des kulturellen Austausches gern in Hirschfelde bei Familie Moor praktizieren möchten.

  105. an MOD
    Pimal Daumen 10. April 2018 at 18:00
    Your comment is awaiting moderation
    habe leider übersehen den kopierten YT-Link mit Sternchen zu deaktivieren.
    Der Direktlink zur PDF-Datei geht nicht, vermutlich wegen ::15.
    Mit copy+paste, inklusive ::15 in der URl-Zeile klappt’s dann.
    Die Datei sps-002_1963_19__15_d.pdf steht zum Runterladen bereit.

  106. friedmann sollte als jude im sinne des isreal-islam problems besser nicht von einer neuen rechten reden

  107. INGRES 10. April 2018 at 18:03

    Ja es ist die Frage wie lange kommen die mit ihrer Hetze noch durch. Und was passiert wenn auch die Hetze nicht mehr greift.
    ———————
    Vor ein paar Tagen kam der Film GANDHI.
    Die Inder habens vorgemacht!
    Man muß auch mal verzichten.

    Kein MeckDreck kaufen
    keine braune Brühe – Brause
    keine blauen Arbeitshosen

  108. Wahnsinn666 10. April 2018 at 17:59

    Siehe hier: BePe 10. April 2018 at 15:35

    Aber diese Lügner behaupten immer noch, ein Bevölkerungsaustausch findet nicht statt.

  109. .
    Der Mohr
    geht solange
    zum Brunnen, bis er
    seine Schuldigkeit getan
    hat, bzw. bis ihm seine
    Schludrigkeit zum
    Verhängnis
    wird.
    (Egal ob
    Mohr oder
    Niggermeyer usw.
    — allesamt ein
    Kaliber.)
    .

  110. Wer schaut schon ttt. Davon ab, die Protagonisten der Sendung nimmt doch keiner Ernst, – kann man nicht Ernst nehmen, da sie (nach ihren Aussagen) nicht über den Horizont des Jahres 2018 hinausblicken können oder wollen.
    Wird einigen gleichgesinnten Gleichgeschalteten natürlich gefallen haben, diese Pseudoargumente. Dennoch, der Mainstream – Medienschaft steht der Schweiß auf der Stirn.
    P.S. Ich hatte äußerste Mühe, diesem ARD-Beitrag bis zu Ende zu folgen….äußerste!

  111. Rheingold 10. April 2018 at 18:06
    http://www.sonja-moor-landbau.de/
    Hier lebt das Arschloch Moor.

    Whoaaa. Da schrillt doch der Nazi-Alarm: „Erhalt von naturschutzfachlich wertvollen Kulturlandschaften, das die Ästhetik der ländlichen Räume und damit deren kulturelle Identität fördert“ …

    Zupflastern mit grünen, i.e. islamischen/ afrikanischen Grossfamilien, die sich ökologisch unverträglich vermehren, auf Natur kacken und ihre eigene kulturelle Identität durchsetzten! Und die Tiere des Nachts halalschlachten weil sie „Hunger“ haben. Reihenhäuser für Flüüüüchtlingeee rund um das Anwesen.

  112. Haben diese „Journalisten“ wirklich das Gefühl, dass sich ein Broder im rechtsextremen Milieu bewegt? Oder die Bürgerrechtlerin Lengsfeld? Sehen diese Leute die Absurdität ihrer Behauptungen nicht?
    Eine halbwegs seriöse Reportage hätte wenigstens die Unterzeichner ausreden lassen. Stattdessen war es eine 4 gegen 0 Propaganda, bei der vier Pseudoexperten unwidersprochen hetzen konnten.

  113. diese „ttt“-sendung hab ich schon zu meinen fernsehzeiten (bis 1999) nicht ausstehen können

  114. Die AfD hat einen sehr guten Ruf beim Wähler, auch wenn viele sie noch nicht wählen mögen. Aber das wird! Ich bekomme das bei vielen Gesprächen mit „Menschen“ mit. Viele CDU-SPD-FDP-Wähler stehen auf der Kippe und „würden gern einmal AfD wählen“. Was alle für gut finden, „dass die AfD im Bundestag“ ist. Das standing im Volk ist top! Da mag die Staatspresse schreiben, was sie will. Im Alltag sehen immer mehr, „wie nötig die AfD“ tatsächlich ist.

  115. Heta 10. April 2018 at 17:04
    Nachtrag zu 16:54:

    Zu den Partnern dieses Londoner Institute for Strategic Dialogue (ISD) gehört auch die Bundeszentrale für politische Bildung. So wächst zusammen, was zusammen gehört.
    ————————–
    Die Bundeszentrale und die Landeszentralen hießen früher Propagandaministerium und Abteilung Agitation und Propaganda.
    Heute haben unsere Marionetten diese ausgelagert und umbenannt.

  116. Im Titel des Artikels werden über 114.000 Unterschriften genannt. Jetzt sind es fast 118.000. 4000 an einem halben Tag. Es hört nicht auf.

  117. GuenterNetzhaar 10. April 2018 at 16:44
    MAN KÖNNTE ALSO SAGEN, DIE PERFEKTE WERBUNG FÜR DIE ‚ERKLÄRUNG 2018‘ – DENN JETZT GILT FÜR JEDEN ERSICHTLICH: JETZT ERST RECHT MITMACHEN & UNTERZEICHNEN!!! https://www.erklaerung2018.de/mitmachen.html

    <>

    Vera Lengsfeld – So werden die Bürger hinters Licht geführt, zur Obergrenze:
    https://www.youtube.com/watch?v=4frHadZ6B-4&feature=em-uploademail?

    *HOCHBRISANT!* Insiderin Vera Lengsfeld packt aus – Merkel, GroKo, EURO- und Flüchtlingskrise, Zensur, NetzDG: https://www.youtube.com/watch?v=BgLyxnjJCtA

    Was ich u.a. sehr gut finde an dem was sie sagt, so sinngemäss:
    Folgt man nicht der heute herrschenden Ideologie, sondern der *Realitet*, so gilt man als „Rechts“!
    Genau so empfinde ich das auch (ich bin ja nicht Rechts, sondern versuche objektiv zu sein mit der Info-Grundlage, die ich habe).
    Wie krank und gefährlichn eine solche Gesellschaft, die sich von der Realitet weg bewegt.

  118. 3sat Kulturzeit soeben (zufällig reingezappt) hakt nach:

    Gemeinsame Erklärung 2018
    Streit um die „Willkommenskultur“ in Deutschland
    Es sind nur zwei Sätze – doch sie befeuern die intellektuelle Debatte um die „Willkommenskultur“ in Deutschland derzeit massiv. In der „Erklärung 2018“ heißt es, Deutschland werde durch eine „illegale Masseneinwanderung“ beschädigt. Mehr als 100.000 Menschen haben schon unterzeichnet. Doch auch eine Gegenerklärung mit dem Titel „Unsere Antwort für Demokratie und Menschenrechte“ findet immer mehr Unterstützer.(…)

    Am Ende/ im Anschluß: „wir haben mit einem Unterzeichner gesprochen:
    Kulturzeit-Gespräch mit …
    Andreas Lombard, Chefredakteur „Cato“
    (war sehr gut).

    https://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/196961/index.html

    Video noch nicht in mediathek.

  119. Ich fand die Sendung lustig. Eine Realsatire auf weltfremdes und abgehobenes sozialistisches Gedankengut. Völlig überzeichnet in der Gestaltung mit dramatisierender Musik, mit einer aufdringlichen Kameraführung, mit einem hektischen Schnitt und mit gespieltem Kopfschütteln ging es weiter. Der Sozialpsychologe scheint nicht von dieser Welt zu sein, wenn er einen Schweizer Käse bemüht, um die Erklärung 2018 zu analysieren. Der Humorist Loriot hätte diesen Beitrag entwerfen können, wenn er noch leben würde. Im Grunde genommen – wenn auch unfreiwillig – beste Werbung für die Erklärung 2018. Weiter so!

  120. Mietmäulchen Mad Max Moor.

    Aber der „Schneemann“ sieht alt aus.
    Muss man sich Sorgen machen?
    Soll er halt ´n Sträßchen reinziehen oder irgend etwas einwerfen,
    dann klappt´s auch wieder mit „Mir gehört die Welt!“
    und
    „Ihr seid alle e bissl beschränkt, aber wir sind doch alle Menschen!“

  121. Die Adresse ist FALSCH !!!

    Es muß zutreffend HÄSSLICHER ROTFUNK heißen………

    Und MAX MOOR frißt – unbestätigten Angaben zufolge – zum Frühstück kleine Kinder mit BIO®-MAGGI……….

    //SATIRE AUS

  122. Zuerst hat mich die Erklärung 2018 nicht interessiert. Aber als dann immer mehr Hetzbeiträge in den MSM kamen, habe ich doch unterzeichnet. 😀

  123. An die Unterzeichner der linken „Gegeninitiative“: Es ist eben kein „Menschenrecht“, in ein Land oder Sozialsystem seiner Wahl einzuwandern.

  124. Dieses Volk ist krank, schwer krank!

    Die Deutschen haben mehr Empathie mit einem Killerköter als mit sich selbst und ihren Kindern, was soll man da machen?

    Dieses Volk muss untergehen, schade um die paar wenigen vernünftigen!

    – – – – – – – – – – –

    Dieses Volk war krank, ja.

    Aber es ist gerade dabei zu genesen und zu gesunden!!

    Deutschland wird sich durch diesen Genesungsprozess verändern und ich freu‘ mich jeden Tag mehr darauf, hehe!

  125. ARD ist offensichtlich ein Auffangbecken für gescheiterte, lebensunfähige Stutenten aus linksradikal gesinnten Politik- und Sozialwissenschaftsseminaren.

  126. Dieser Moor mit seinem als „Kulturmagazin ttt“ getarntem linksideologischem Propaganda-Dreck ist eigentlich ein Witz – schon seit Jahren. Lächerlich gerade zu und eine Beleidigung aller Gebührenzahler. Dagegen war ein Sudel-Ede geradezu ein netter Onkel. Kein Witz dagegen ist, dass immer noch einer viel zu grossen Zahl an Spinnern in unserem Land das egal ist oder es sogar gut findet. Solche Leute wie der Moor gehören mit Pauken und Trompeten in die Wüste geschickt. Wenn das nicht bald passiert, sehe ich schwarz fürs Land.

  127. Zitat ttt Moor:

    … es geht hier ja nicht um Tatsachen, sondern um Suggestion.

    Ganz genau, Herr Moor. Und Ihr Beitrag in ttt ist das beste Beispiel dafür. Mit welchen (nebenbei bemerkt zweitklassigen schauspielerischen Mitteln) Sie Suggestion betreiben in Ihrer so genannten An-Moderation zeigen Sie nur zu deutlich.

  128. Max Moor hat das Magazin ttt von einer auf kulturelle Ereignisse und Produkte gerichtete Sendung zu einem linken Politmagazin (von denen es genügende gibt im ÖR-TV) mit gelegentlichen Kultureinsprengseln umgewandelt.
    Ich hatte ttt früher ganz gern geschaut, aber das ist lange her.

  129. Die U.N. nennt es „Ersatzmigration“ – (siehe Link) und spricht spezifisch über Deutschland. Das ist ihr Plan. Wie also spielt das mit Ängsten vor dem Ersatz der Bevölkerung, wenn das ihr Plan ist?

    NEW REPORT ON REPLACEMENT MIGRATION ISSUED BY UN POPULATION DIVISION
    https://www.un.org/press/en/2000/20000317.dev2234.doc.html

    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

    https://www.un.org/esa/population/publications/ReplMigED/chap3-Approach.pdf

  130. @ BePe 10. April 2018 at 17:42:
    Der BRD-Journalismus muss juristisch aufgearbeitet werden. Die dürfen mit ihrer Hetze nicht davonkommen, diesmal nicht.

    Es reichte schon, wenn eine unabhängige Kommission den Journalismus von ARD und ZDF unter die Lupe nähme, wie das vor ein paar Jahren mit dem der BBC geschehen ist. Ergebnis: Die BBC strotzt nur so vor linker Voreingenommenheit („liberal bias“). Hat’s was gebracht außer dem Eingeständnis mancher Verantwortlicher, dass es so ist? Nein, sagen Beobachter der Szene, im Gegenteil. Wie auch, wenn das Personal das gleiche geblieben ist:

    https://www.telegraph.co.uk/culture/tvandradio/bbc/10158679/BBC-has-deep-liberal-bias-executive-admits.html

    @ INGRES 10. April 2018 at 17:54:

    Die Frage war ja auch eher eine rhetorische, ich habe der HR-Redakteurin mein Geschreibsel plus Link geschickt und ihrem Autor David Gern, von dem der „ttt“-Beitrag stammte, eine „steile ARD-Karriere“ prophezeit.

  131. Heta, 11.04. 11:46

    Hat’s was gebracht außer dem Eingeständnis mancher Verantwortlicher, dass es so ist? …. Wie auch, wenn das Personal das gleiche geblieben ist:…

    Ich stimme Ihren Ausführungen uneingeschränkt zu und möchte noch ergänzen: Die Parteipräferenz der deutschen Journalisten ist mit Stand 2018 (Quelle: statista) 47% Rot-rot-grün, 17% Schwarz-FDP und 36% unabhängig, wobei Grün allein schon mit 27% hervorsticht. Schaut und hört man sich den Duktus politikrelevanter Sendungen oder Artikel an, dürfte der Anteil eher bei mind. 80% liegen. Einsicht ist im linksliberalen Milieu da eher nicht zu erwarten – eher geht da ein Hund an der Wurst vorbei. Allerdings zeigten sich im Nachgang zum berühmt-berüchtigten Kölner Silvester 2015/2016 erste Schwächen in der selbst zuerkannten Meinungsführerschaft der MSM, als bspw. eine Dunja Hayali verzweifelt, aber erfolglos versuchte, mit einer eigenen Sendung die Seriosität des ZDF in dieser Angelegenheit wiederherzustellen. Es sind aber nicht nur politikrelevante Sendungen, sondern auch jede andere Sparte, die sich für die Verbreitung modifizierter Fakten nutzen lässt, hier als abschließendes Beispiel eine Doku über Nordkorea. Da verstand es die deutsche Synchronisierung doch tatsächlich, die deutsche sowie die vietnamesische Wiedervereinigung als positive Beispiele zu nennen: Bei Deutschland vollkommen i.O., im Fall Vietnam allerdings geschah dies auf typisch kommunistische Art – mit kriegerischer Gewalt und etwa 2,5 Mio. Toten. Nur hat der deutsche Kommentator ‚vergessen‘, dies zu erwähnen.

Comments are closed.