Print Friendly, PDF & Email

In Deutschland werden wieder mehr Kinder geboren. Woran liegt das und was hat das mit dem Islam zu tun? In Berlin führen aufgebauschte Probleme zu aufgebauschten Polizeieinsätzen. Dringenden Handlungsbedarf scheint man aber in anderen Bereichen zu sehen. Datengetriebener Wahlkampf wird Normalität. Das und noch mehr in Folge 77 von „Laut Gedacht“.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Wer es nicht schätzt in einem Land zu leben, in dem die Mehrheit der Bevölkerung friedfertig, fleißig und moralisch am weitesten entwickelt ist, der bekommt eben in Zukunft etwas anderes.

  2. Erste Demonstration gegen die Antifa in Hamburg!
    Hamburg ist immer eine Reise wert. Am morgigen Sonnabend bietet es sogar eine Premiere: Die erste Demonstration gegen die Antifa! Anlass ist ein Kongress, den die Antifanten in der Hafenstadt, die neben Berlin als ihre Hochburg gilt, abhalten.
    Nach den Ausschreitungen während des G-20-Gipfels im vergangenen Jahr haben die Hamburger die Nase voll von den gewalttätigen Exzessen der Antifanten.
    Deshalb haben sie eine Demonstration „Gegen Linksextremismus und linke Gewalt, für ein tolerantes Europa!“ angemeldet, die von der völlig überraschten Polizei auch genehmigt wurde.
    Zwar ist den Demonstranten verboten worden, ihre Veranstaltung direkt vor der „Roten Flora“ abzuhalten, aber auch aus einiger Entfernung wird es eine neue Erfahrung für die Antifa sein, Gegenwind zu bekommen. Für Interessenten: Zwischen 14:00 – 16:00 Uhr beim Schlump / Gustav-Falke-Straße, beim U-Bahnhof Schlump .
    Man kann den Veranstaltern, der „Initiative für ein soziales und tolerantes Europa“ nur Hals-und Beinbruch wünschen! (Für alle, die das nicht wissen: Das ist ein spöttisches: Alles Gute!)
    Autor Vera Lengsfeld

  3. PR 6. April 2018 at 11:11
    Wer es nicht schätzt in einem Land zu leben, in dem die Mehrheit der Bevölkerung friedfertig, fleißig und moralisch am weitesten entwickelt ist, der bekommt eben in Zukunft etwas anderes.

    Das ist nah am Problem.
    Dieser erstrebenswerte Zustand wird als „normal“ betrachtet und man überträgt ihn auf andere Ethnien.

    Warum schliesslich sollten ausgerechnet wir, die wir auch noch eklig weiss und langweilig sind, menschlich weit entwickelt, fleissig, friedfertig und moralisch gut entwickelt sein?

    Man muss das endlich als langwieriges Produkt vielschichtiger Entwicklung aufgrund biologischer und zusammen mit biologischen Eigenschaften begreifen. Und entsprechend beschützen.
    Nicht denen ausliefern, die es nicth zu stande gebracht haben und es gar nicht verstehen. Nur haben, haben, haben wollen, hassen, hassen, zerstören können.

  4. Zu: Die Schule ist ein sicherer Ort, wo wir gut und gerne lernen können.

    Ich faß´ es nicht:

    „Burgwedel
    In einer fünften Klasse hätten zum Beispiel deutsche Schüler zum Ausdruck gebracht, „dass die Flüchtlinge nicht alle Messer dabei haben“, so wurde es ihr vom Klassenlehrer berichtet….“

    Was kommt erst auf uns zu, wenn der Geburten-Jihad aus den Windeln raus ist!!!

    .
    “ Schulbehörde: IGS/OBS ist ein sicherer Ort

    Die Schulleitung von IGS und OBS in Burgwedel nimmt sich einer möglichen Verunsicherung von Schülern und Eltern nach der Messerattacke an – mit Gesprächs- und Beratungsangeboten.

    Burgwedel.
    Der Angriff eines 17-jährigen Syrers auf eine 24-Jährige am 24. März in Großburgwedel hat die ganze Stadt erschüttert. Dass die Schüler nach den Osterferien Redebedarf haben würden, das hat die Schulleitung der IGS und Oberschule (OBS) Burgwedel unterstellt, als sie die erste Unterrichtsstunde nach Ferienende allein für dieses Thema reservierte. Nicht nur, da beide Schulformen von zahlreichen Flüchtlingen besucht werden, sondern auch, weil zwei IGS-Schüler – Verwandte des inhaftierten 17-Jährigen – den Messerangriff als Zeugen miterlebt haben. Das 24-jährige Opfer des Angriffs ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

    „Es war uns wichtig, den Eltern deutlich zu machen: Wir kümmern uns“, so erklärte IGS-Chefin Renate Koch am Donnerstag auf Anfrage ihre Intervention, zu der auch ein Brief an alle Erziehungsberechtigten gehört, den die Schüler tags zuvor mit nach Hause nahmen. Darin wird die Messerattacke „aufs Schärfste“ verurteilt und an das Verbot erinnert, Waffen aller Art mit in die Schule zu bringen. Zudem wurden die Eltern ermuntert, sich mit Fragen an Schulleitung, Klassenlehrer oder Schulpsychologen zu wenden.

    Dieser Schulstart war gut vorbereitet: Bereits während der Ferien hatte Koch eine Art Krisenrunde zusammen getrommelt, bei der sich Schuldezernent und -psychologen, Polizei und Stadt Burgwedel, Beratungslehrerin und Schulsozialpädagogen austauschten. Ein Schulpsychologe nahm zudem am Mittwoch vor Unterrichtsbeginn an einer kurzfristig anberaumten Dienstbesprechung teil. Laut Bianca Schöneich, Sprecherin der Landesschulbehörde, wurden dabei Hinweise gegeben zum richtigen Umgang mit Nachfragen und Spekulationen der Schüler zum Tathergang. Die Schule müsse eine klare Haltung zeigen und deutlich machen, dass Konflikte nur gewaltfrei zu lösen sind, so der Rat der Landesschulbehörde.

    Wie die Gespräche in der ersten Schulstunde nach den Osterferien konkret verlaufen sind, darüber machte Koch ebenso wenig nähere Angaben wie zu einzelnen Schülern – nur soviel: Die Rückmeldung sei positiv. In einer fünften Klasse hätten zum Beispiel deutsche Schüler zum Ausdruck gebracht, „dass die Flüchtlinge nicht alle Messer dabei haben“, so wurde es ihr vom Klassenlehrer berichtet. Die Schulbehörde legt laut Schöneich Wert darauf, dass angesichts einer möglichen Verunsicherung der Schülerschaft verdeutlicht wird, dass die IGS/OBS ein sicherer Ort ist. Sollten trotzdem bei Kindern Ängste auftreten, sei zunächst auf das schulinterne Beratungsangebot und unterstützend auf die Schulpsychologie hingewiesen werden.
    Vortrag zur Begegnung von Menschen aus Deutschland und dem arabischem Raum

    Sie hoffe, dass nach der Messerattacke nicht alle Flüchtlinge oder Syrer allgemein als Verbrecher angesehen werden, das sagte Dunja Manal Sabra, die 1969 als Tochter eines Ägypters und einer Österreicherin in München geboren wurde. Die Übersetzerin und Dolmetscherin wird am Montag, 9. April, im Burgdorfer St.-Paulus-Gemeindehaus, Berliner Ring 17, die Begegnung zwischen Menschen aus Deutschland und dem arabischen Raum näher beleuchten. Ihr Vortrag ist öffentlich und beginnt um 17 Uhr. “

    http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Nachrichten/Burgwedel-ISS-OBS-sprechen-ueber-Messerattaxcke

  5. OT: Aber neue Zahlen

    BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT
    Jeder zehnte Hartz-IV-Empfänger ist Syrer
    Stand: 10:45 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten
    Gut ein Drittel der knapp sechs Millionen Hartz-IV-Bezieher in Deutschland sind Ausländer. Davon stammt die größte Gruppe aus Syrien. Insgesamt erhalten Staatsbürger aus 193 Ländern Leistungen zur Grundsicherung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175213240/Bundesagentur-fuer-Arbeit-Jeder-zehnte-Hartz-IV-Empfaenger-ist-Syrer.html

  6. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 6. April 2018 at 11:24
    OT: Aber neue Zahlen
    BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT
    Jeder zehnte Hartz-IV-Empfänger ist Syrer
    Stand: 10:45 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten
    Gut ein Drittel der knapp sechs Millionen Hartz-IV-Bezieher in Deutschland sind Ausländer. Davon stammt die größte Gruppe aus Syrien. Insgesamt erhalten Staatsbürger aus 193 Ländern Leistungen zur Grundsicherung.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175213240/Bundesagentur-fuer-Arbeit-Jeder-zehnte-Hartz-IV-Empfaenger-ist-Syrer.html

    In Syrien ist man allem Anschein nach heilfroh, das mohammedanische Prekariat los zu sein.
    Wenn man sich die Bevölkerungsentwicklung in Syrien der letzten 50 Jahre ansieht, weiss man auch warum.

  7. Kein Problem, wenn man es lösen will. Kindergeld für Ausländer streichen, kein Geld ins Ausland. Fertig, aus der Spuk. Aber man will nicht, im Gegenteil!

  8. Das ist doch in Ordnung, wenn die Weißen aussterben, hat PI-News Star Hendryk Broder gesagt:
    „Ich glaube tatsächlich, daß Europa ein übernahmereifer Kontinent ist. […] Ich finde es grundsätzlich gut, daß das so genannte ‚weiße, heterosexuelle, blonde, arische‘ Europa seinem Ende entgegengeht.“

  9. Imre Kertész, er überlebte Auschwitz :
    .
    „Der Terror schüchtert Europa ein, und Europa kapituliert vor dem Terror wie eine billige Nutte vor ihrem prügelnden Zuhälter. So geht es, wenn Überheblichkeit und Feigheit die beherrschenden Charakterzüge sind.“
    .
    Kertész fährt fort: „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie.. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam“
    .
    Deutschland brauchte eine kritische Islam-Debatte, aber die werde von der Politik unterdrückt, sagt der Islam-Experte Bassam Tibi im Gespräch. So würden die mächtigen muslimischen Verbände bestimmen, wo es langgehe.
    .
    Sie haben gerade ein Buch geschrieben über den muslimischen Antisemitismus. Deutschland fühlt sich dem «nie wieder» verpflichtet. Gleichzeitig scheint man sich nun aber eine gewisse Toleranz gegenüber dem Antisemitismus muslimischer Einwanderer leisten zu wollen.
    .
    Ich erzähle Ihnen, was ich vergangenes Wochenende in Worms erlebt habe. Ich sprach mit zwei Lehrern am Rande eines Vortrags. Einer plante eine Reise nach Israel. Als er seiner Klasse davon erzählte, forderten ihn syrische Schüler auf, zu sagen, er reise nach Palästina, sonst würden sie ihm nicht zuhören. Als er dies eingestand, forderten sie ihn auf, nicht von Jerusalem zu sprechen, sondern von al-Quds.

    Der zweite Lehrer erzählte mir, dass seine Schulleitung veranlasst habe, alle Themen, die den Nahostkonflikt und Juden beträfen, nicht zu behandeln, um arabische Jugendliche nicht zu reizen. Zwei Drittel der Anschläge auf Synagogen werden von deutschen Richtern nicht als antisemitisch dargestellt; als Motiv gilt dann «Protest gegen Israel». –……

    …..Antisemitismus gibt es bei Arabern laut der deutschen Justiz fast nicht: Es ist entweder Protest gegen Israel oder Ausländerkriminalität.
    .
    https://www.nzz.ch/feuilleton/die-islam-konferenz-ist-deutsche-unterwerfung-ld.1371525

  10. @fiskegrateng

    Es ist so, dass der Geist die Materie bildet und nicht umgekehrt. Welche Energien wo hineingeboren werden ist deshalb kein Zufall sondern eine grobe Vorsortierung der Natur.
    Friedfertige Energien reinkarnieren in der Regel in friedfertigere Regionen. So einfach ist das.
    Selbstverständlich gibt es dann auch dort noch Unterschiede, doch durch diese naturgegebene Regel, ist die Mehrheit in ihrer Entwicklung ähnlich gestrickt, kann seine eigene Entwicklung dadurch besser erkennen und von diesem Punkt aus weiter in seiner Entwicklung gehen. Es ist also kein Privileg, in eine friedfertigere Region hineingeboren worden zu sein, sondern harte Arbeit an sich selbst, die dadurch belohnt wird.
    Wer nun glaubt, munter dies vermischen zu können, weil eh alle Menschen gleich stark entwickelt sind, der macht einen Schritt zurück in seiner Entwicklung, weil er sich selbst und seine Entwicklung nicht schätzt. Er begeht somit einen Verrat an sich selbst und das wird in der Regel mit Energien in seinem Umfeld belohnt, die ihn wieder ein stückweit mehr nach unten ziehen. Daraus muss er sich dann wieder befreien und irgendwann kapiert er dann dieses masochistische, selbstverachtende Spiel und lässt sich auf gewalttätigere, unterentwickeltere, sich selbst hassendere Energien, nicht mehr ein.

  11. Der orientalische Hartz IV-Uterus ist mächtiger als jede Atombombe!

    Finis Germaniae.

    Wohl dem, der wie Erika Merkel oder Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck kinderInnenlos ist und nie die ermordete Tochter betrauern muss.

    Mia, Maria, Mireille….

  12. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 6. April 2018 at 11:24

    „Jeder zehnte Hartz-IV-Empfänger ist Syrer“

    Und bis heute weigern sich die Verantwortlichen selbst zu zahlen bzw. die Grenzöffnung 2015 rechtlich zu überprüfen. Um nicht selbst zu haften.
    Aber das kommt noch.

  13. Grüner ohne Green Card oder Soze ohne Hacienda in Paraguay:

    Irgendwann klingelt der Islam an Eure Türe:

    https://www.welt.de/vermischtes/article175210285/In-der-Kueche-gefesselt-Junge-Familie-brutal-ueberfallen-Schlaeger-klingeln-an-der-Haustuer.html

    Junge Familie brutal überfallen – Schläger klingeln an der Haustür
    Stand: 08:04 Uhr
    Sie erbeuteten Geld und Wertgegenstände: Als ein Familienvater die Haustür öffnet, schlagen ihn zwei Männer nieder. Seine Ehefrau und Kinder bedrohen sie mit einem Messer. Einen der mutmaßlichen Täter konnte die Polizei fassen. In der eigenen Wohnung ist eine junge Familie aus Münster brutal überfallen und ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, klingelten die Täter an der Haustür. Beim Öffnen Tür sei der 31 Jahre alte Vater von einem der beiden Täter niedergeschlagen und später in der Küche gefesselt worden.

    Münster ist stolz, dass dort die AfD keine Chance hat….

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/in-muenster-hat-die-afd-nicht-mal-5-prozent-geholt-15218969.html

    NACH DER BUNDESTAGSWAHL :
    Wo die AfD noch chancenlos ist

  14. @PR 6. April 2018 at 11:33
    @fiskegrateng

    Es ist so, dass der Geist die Materie bildet und nicht umgekehrt. Welche Energien wo hineingeboren werden ist deshalb kein Zufall sondern eine grobe Vorsortierung der Natur.++++++++++++++++++++++++++++

    Danke für Ihren Kommentar, @PR, mir gefällt dieses Denken!

    Meine Gedanken hierzu: erst wenn sich der Geist nicht mehr an Materie bindet… kein Streben mehr nach materiellem Reichtum… und Macht über diesen (materiellen) Planeten… kann der Mensch sich von diesem ewigen Kreislauf der Geschichten befreien bzw. wird frei…

    Ein Denken, welches sich in den religiösen Mysterien findet… und im Buddhismus (der ja keine Religion in dem Sinne darstellt, da es keinen Gott gibt) in der Anleitung zur Meditation…

    Überhaupt erst einen gedanklichen Weg in diese Richtung zu finden, ist wohl schon eine außergewöhnliche „Leistung“… in Vollendung so leben zu können mit all seinen daraus folgenden Auswirkungen ist wohl nur wenigen „Auserwählten“ vorbehalten…

  15. Marie-Belen 6. April 2018 at 11:21

    „Burgwedel
    In einer fünften Klasse hätten zum Beispiel deutsche Schüler zum Ausdruck gebracht, „dass die Flüchtlinge nicht alle Messer dabei haben“, so wurde es ihr vom Klassenlehrer berichtet….“

    Name dieses Lehrers?

    Wir sollten eine Erfassungsstelle einrichten, damit wir die betreffenden Lehrer nachher schnell entlassen können.

  16. Diese zwei jungen Männer machen immer wieder Mut und beweisen, dass die linksgrün verschissenen Gehirnwäscher und Umerzieher in den Kindergärten und Schulen doch nicht alle Kinder und Jugendliche umprogrammieren und auf fast schon militärische Art auf Linie drillen und schleifen können.

  17. Eurabier 6. April 2018 at 11:47

    Münster ist stolz, dass dort die AfD keine Chance hat….

    Wow, nur ein einziger Wahlkreis in ganz Deutschland, der nicht die 5% Marke geknackt hat. Jedoch mit 4,9% (Auszähltol(l)eranz) *Augenroll* nur knapp verfehlt.

    Zu Münster, studentisch, grün, realitätsfern, Wolkenkuckucksheimatmosphäre …

    https://www.welt.de/vermischtes/article175210285/In-der-Kueche-gefesselt-Junge-Familie-brutal-ueberfallen-Schlaeger-klingeln-an-der-Haustuer.html

    Junge Familie brutal überfallen – Schläger klingeln an der Haustür
    Stand: 08:04 Uhr

    Wieso Schläger ❓

    Alarmierte Polizisten nahmen einen der Täter noch auf der Westhoffstraße fest. Der 42-Jährige wurde noch heute einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

    Seinen Komplizen beschrieb die Familie als 30 bis 40 Jahre alten, etwa 1,75 Meter großen Mann. Er trug dunkle Kleidung, eine Wollmütze auf dem Kopf, war mit einem Schal vermummt und hatte Latexhandschuhe über die Hände gezogen. Er sprach vermutlich eine osteuropäische Sprache.

    Die Ermittlungen zu dem Mittäter dauern an.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3908912

  18. Eurabier 6. April 2018 at 11:47

    Münster

    Das Problem auf der anderen Seite

    Bjarne Huuck (BjarneH)

    27.09.2017 – 10:23

    Bei aller Abneigung gegenüber der AfD, muss man dem Herrn der AfD aber bei einem Punkt zustimmen, der hier, so scheint es zumindest, nicht unbedingt ernst genommen wird: In Münster gäbe es„stark links indoktrinierten studentischen Bewegungen“. Ich studier selber in Münster und die AStA bei uns ist einer der ekeligsten linksextremen Versammlungsorte, die ich in Deutschland kennen lernen durfte, bzw. von denen ich bisher erfahren hab. Da trifft sich das linksextreme Spektrum, das, als Gegensatz zur AfD, hier recht stark ist. Das zu unterschätzen und so zu tun, als wäre Münster das Mekka der schönen deutschen Politik ist, meiner Meinung nach, sehr überheblich und nicht durchdacht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/in-muenster-hat-die-afd-nicht-mal-5-prozent-geholt-15218969.html

  19. Dazu passt

    Eine Bekannte hat 2 Pflegekinder, bekommt für jedes Kind 2.000€ monatlich vom Amt, dazu Zuschüsse für z.B. Schullandheim etc
    Beide sind im Staatsdienst, kommen mit allem locker auf 100.000€ / Jahr und das NETTO

    gewusst wie… beider Pensionen werden nach den letzten Gehältern berechnet und sind sehr üppig …
    Dann der Asylant aus Pinneberg, der für 2 Frauen und die dazugehörigen Kinder Geld geschenkt bekommt
    https://www.youtube.com/watch?v=lnz-E_kxqNM

    Dazu einmal ein Alleinverdiener, malocht den ganzen Tag mit 2.500 € Netto im Monat….

    Na Ihr Vollidioten da oben, dämmert es warum Normal- Deutsche keine Kinder mehr wollen?

    Deutschland ist ein verkommenes Drecksloch

    Ich kann den jungen Männern hier nur raten bald genug an eine Vasektomie zu denken…

  20. Jonathan 6. April 2018 at 12:16

    Die Revolution frisst ihre Kinder. Das wird auch bei der Kulturrevolution von 2015 der Fall sein.

    Die Staatskrise kommt ja erst noch.
    Es gibt nicht nur die AfD mit ihrer Basis des Bildungsbürgertums.

    Auch die Jungen werden aktiv werden, wenn offensichtlicher wird, dass sie ideologisch getrimmt wurden, falsch erzogen und geplündert wurden- und keine Chance auf Wohlstand, familiäre Sicherheit und abgesicherter Zukunft haben.

  21. Jeder zehnte Hartz-IV-Empfänger ist Syrer
    .
    Mit welchen Gott verdammten Recht bekommen Syrer oder andere Invasoren Hartz-IV, Kindergeld oder andere Sozialleistungen, sie haben keinen einzigen Cent in unser System eingezahlt.
    .
    Das ist zu Haare raufen…

  22. Der Gedankengang von „Laut Gedacht“ ist MIST!

    Er ist Mist weil er aus der Sicht des „einfachen Bürgers“ Probleme benennt.

    Glauben die Macher allen Ernstes die Politiker in Deutschland (egal auf welcher Stufe) wüssten nicht was tatsächlich in Deutschland passiert? FALSCH… die wissen das SEHR genau aber es geht nur um eine Sache:

    MACHTERHALT!

    Und wenn der Machterhalt darin besteht das der Ortbürgermeister den lokalen Hartz4 – Empfängern das Wohnen schwerer macht indem er für „genügend“ Wohnungen für sog. „Flüchtlinge“ sorgt. Kosten + Menschen sind dem Ortsbürgermeister VÖLLIG EGAL… er will seinen kleinen Posten behalten und nicht von der Presse in Stücke gerissen werden. Punkt.

    Und so läuft das bis zum Bundestag…

  23. Was ist hier los.?
    .
    Zuerst schiebt halb Afrika und Muselmanien ihre Asylanten zu uns nach Europa.
    .
    Dann will Israel seine Asylanten nach Europa loswerden.
    .
    Und jetzt will die Philippinen ihre moslemischen Rohingya-Asylanten nach Europa entsorgen.
    .
    Wer will noch alles?
    .
    Ist Europa die Müllkippe der Welt?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Konflikte
    .
    Duterte: Europa soll Flüchtlinge aus Myanmar aufnehmen

    .
    Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat Europa aufgefordert, sich an der Aufnahme von mehr als 700.000 muslimischen Flüchtlingen aus Myanmar zu beteiligen.
    .
    In einer Rede vor Bauern am Donnerstagabend (Ortszeit) bezeichnete der Staatschef das Vorgehen gegen die muslimische Minderheit der Rohingya im ehemaligen Birma als „Völkermord“. Die internationale Gemeinschaft müsse mehr zu ihrem Schutz unternehmen.
    .
    https://www.focus.de/politik/ausland/konflikte-duterte-europa-soll-fluechtlinge-aus-myanmar-aufnehmen_id_8720639.html
    .
    Wir sollten nicht vergessen.. Die moslemischen Rohingya haben den Krieg gegen das buddhistischen Myanmar erst angefangen. Die Buddhisten haben sich aber gegen diese Moslems gewehrt.. Dumm gelaufen für die moslemischen Rohingya. Also kein Mitleid..

  24. Mit dem Begriff „Geburtenjihad“ habe ich so meine Probleme. Man kann den Islam und die unkontrollierte Masseneinwanderung nach Deutschland für vieles verantwortlich machen. Nicht aber dafür, dass Deutsche keine Kinder mehr bekommen wollen. Das ist selbstverschuldet.

  25. In der Republik Mazedonien gab es in den letzten 10-20 Jahren auch viele Befürchtungen, dass die Moslems von derzeit 33% auf über 50% anwachsen könnten. Doch genau das ist nicht passiert. Da die Musels in „FYROM“ keine Sozialleistungen erhalten, sondern hart arbeiten müssen für ihr Geld, haben sie die selbe Geburtenrate wie die 67% Slawen. Das Ergebnis: Schon seit Jahrzehnten bleibt es bei den 67% Slawen und 33% Moslems! es ist das deutsche Sozial-Nest, dass die Musels immer mehr Kinder machen lässt. Müssten die alle was „schaffen“ wie wir Deutschen und Europäer, wär es schnell vorbei mit den Grossfamilien!
    ?

  26. Nachdem immer deutlicher wird, dass der Krieg in Syrien keinen ausreichenden Vorwand mehr bietet die Abschiebung von Syriern zu verhindern, und noch weniger neue Syrer nach Deutschland zu holen, wird Plan B umgesetzt.

    In den Medien treten sich die Vertreter der Flüchtlingsindustrie regelrecht auf die Füße und schildern die Regierung Assad in den allerschwärzesten Farben.

    Kriegsflüchtlingen, die nach Kriegsende nach den Bestimmungen der UN zu repatriieren sind, werden nun plötzlich zu Politisch Verfolgten erklärt.

    Aber das ist die selbe Regierung wie vor dem Krieg und keiner kam damals auf die absurde Idee, zwanzig oder mehr Prozent der syrischen Bevölkerung seinen Politisch Verfolgte.

  27. Panorama Cottbus Eine Stadt in Schockstarre
    Von Antje Hildebrandt | Stand: 11:59 Uhr |

    Messerangriffe von Flüchtlingen, Ausländer-raus-Demonstrationen auf der Straße: Cottbus wird seinen rechten Stempel nicht mehr los. Dabei ist die Stadt besser als ihr Ruf, wie eine TV-Doku zeigt.

    Man muss die Stadt nur mal mit den Augen von Hans-Joachim Kollosche sehen. Dann sieht man Dinge, die man von außen nicht sieht, weil die Stadt hinter einem Nebel von Vorurteilen verschwunden ist. Kollosche ist seit 40 Jahren Taxifahrer in Cottbus. Ein Mann, dem die Leute viel erzählen, weil er gut zuhören kann.

    Er fährt sie täglich, die Flüchtlinge und ihre Gegner, die „Ausländer raus“-Rufer und die Menschen, die der Hass auf die Rechten vereint. Ein Riss geht durch Cottbus, und in seinem Taxi gerät er zwischen die Fronten.

    Man kann sagen: Einer wie Kollosche ist genau der Richtige, um dem Rest der Welt zu erklären, was da eigentlich los ist in Brandenburgs zweitgrößter Stadt, dem neuen Dresden. „Cottbus zwischen Frust und Integration – Schnauze voll?“ heißt eine Doku, die Anne Holzschuh und Phillipp Manske für den Rundfunk Berlin-Brandenburg gedreht haben. Und man ist den Autoren dankbar, dass sie ein Fragezeichen hinter den Titel gesetzt haben. Denn sonst würde der Titel genau das Klischee nähren, das der Film hinterfragen will. Cottbus gilt als brauner Fleck auf der Landkarte, seit junge Syrer Anfang des Jahres Einheimische mit Messern attackierten. Der Ort ist schon seit Jahren für seine rechtsextreme Szene bekannt. Doch im Februar gingen plötzlich auch Tausende Bürger auf die Straße, um bei Demos des Vereins Zukunft Heimat „Ausländer raus!“ zu skandieren.

    Es war, als wäre ein Ruck durch die Stadt gegangen. Und alle, die man dazu befragte, versuchten das herunterzuspielen. Seither ist das Image der Stadt ramponiert. Erst vor Ostern hatte Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD) öffentlich darüber geklagt, Touristen würden inzwischen einen Bogen um Cottbus machen. Das Büro des geschäftsführenden Oberbürgermeisters ist vorübergehend verwaist. Holger Kelch (CDU) ist zur Kur.

    Eine Stadt in Schreckstarre – das ist das Bild, das die Autoren der 45-minütigen Doku gezeichnet haben. Jungs aus Syrien oder Afghanistan, die schon vorher isoliert waren und sich jetzt gar nicht mehr allein auf die Straße trauen. Lehrer, die nicht mehr nur Lehrer sind, weil sie ihnen neben dem Unterrichtsstoff auch noch die deutsche Sprache und Umgangsregeln beibringen müssen. „Wir sind pünktlich!“ oder „Handys aus!“. Ein Schulleiter, der auf Nachfrage einräumt, dass das nicht immer gelingt. „Es gibt Fälle, da müssen wir kapitulieren.“ Ein Ausbildungsberater, der den Flüchtlingen eine düstere Prognose für ihre berufliche Zukunft stellt: „Wir hoffen, dass wir zehn Prozent in Ausbildung kriegen. Aber es wird schwer.“ Polizisten, die jetzt verstärkt ihr Revier in der Innenstadt markieren und die Taschen und Rucksäcke von jungen Männer auf Schlagstöcke, Waffen und Drogen durchsuchen. 1300 Menschen haben sie seit Januar kontrolliert und fünf Aufenthaltsverbote verhängt. „Die Resonanz ist positiv“, sagt ein Kommissar.

    Die Bilder sprechen eine andere Sprache. Mag sein, dass die Polizei den Bürgern ein Gefühl von Sicherheit vermittelt. Die Flüchtlinge stößt sie damit vor den Kopf. „Wir gehen doch hier nur spazieren“, sagt ein junger Mann, der schon wiederholt durchsucht wurde, in akzentfreiem Deutsch. Andere Flüchtlinge reagieren wütender. Ein 21-jähriger Syrer, den das Kamerateam nicht filmen darf, wird handgreiflich. Ein Polizeisprecher wird später sagen, der Mann habe den Beamten Gewalt angedroht. Er zitiert ihn mit den Worten: Wenn sie keine Polizisten wären, würde er ihnen den Kopf von den Schultern schlagen.

    Das ist der Nährboden für rassistische Ressentiments. Doch ist schon jeder, den solche Statements besorgen, gleich ein Nazi? Leider haben sich die Autoren nicht die Mühe gemacht, hinter die Kulissen des Vereins Zukunft Heimat zu schauen. Ihr Gründer, der Berliner Charité-Arzt Christoph Berndt, gilt als Drahtzieher der Demos. Als Popstar der neuen rechten Bewegung, so bezeichnen ihn die Autoren. Dabei ist Berndt ein grauhaariger Zausel, der es genießt, plötzlich im Rampenlicht zu stehen. Der reflexartig vor den Folgen der „Masseneinwanderung ohne Kontrolle“ warnt und andere Sätze abspult, die wie auswendig gelernt klingen. Man weiß nicht, ob er die explosive Wirkung seiner Worte nicht abschätzen kann oder ob er die Wut bewusst schürt.

    Fakt ist: In Cottbus, wo sich viele Menschen als Verlierer der Wende sehen, erzielen solche Reden eine Wirkung. Berndt spricht Menschen aus der Seele, die schon gegen die SED-Regierung auf die Straße gegangen sind und sich jetzt fragen: Wofür? Sie lasse sich ihre Meinung zu den Flüchtlingen nicht vorschreiben, sagt eine pensionierte Ärztin. „Ich komme mir vor wie ein Jungpionier – und Frau Merkel ist die Pionierleiterin.“

    Es ist eine verfahrene Situation. Hans-Joachim Kollosche sagt in seinem Taxi, wie es ist. Es geht ihm wie vielen in der Stadt. Er findet sich auf keiner Seite wieder, nicht bei der Antifa, aber bei den Demos von Zukunft Heimat schon gar nicht. Es bereitet ihm Sorge, dass sich diese beiden Lager immer unversöhnlicher gegenüberstehen. Er sagt: „Misstrauen, Misstrauen, Misstrauen – wenn da nicht aufgepasst wird, kippt die Gesellschaft – und bricht auseinander.“

    Dabei ist es noch nicht zu spät. Gerade hat das Land Brandenburg der Stadt das Geld für 30 neue Sozialarbeiter bewilligt. Die sind auch dringend erforderlich. Cottbus, 100.000 Einwohner, hat seit 2015 4600 Flüchtlinge aufgenommen. Bezahlbarer Wohnraum, genug Kita- und Schulplätze, das hat die Stadt zur beliebten Anlaufstelle für Menschen gemacht, die für sich eine bessere Zukunft in Deutschland suchten. Jetzt sind die Einrichtungen voll. „Wir müssen erst mal unsere Systeme konsolidieren“, so geschraubt formuliert es eine Asylkoordinatorin der Stadt. Sie wirkt überfordert. Sie klingt, als sei die Integration ein bürokratischer Akt. Aber genau das ist es eben nicht.

    Es gibt Cottbusser, die haben das verstanden. Dass man Vorurteile nur überwinden kann, wenn man sich mit den Flüchtlingen auseinandersetzt. Mit Jungs wie Moustafa, ein Syrer, der vor einem Jahr allein aus Damaskus kam und im Januar mit zwei anderen Jungs das Messer zückte. Warum? Moustafa zuckt die Schultern. Er spricht kaum Deutsch. Aber dass ihn ein 51-jähriger Cottbusser beleidigte, als er sich ihm in den Weg stellte und „Fickt Euch, Ausländer!“ brüllte, das hat er verstanden. Man ist geneigt, von Notwehr zu sprechen. „Diese Jungs brauchen klare Regeln“, sagt Reiner Kruse, der die Vormundschaft für drei minderjährige Flüchtlinge übernommen hat. Man dürfe sie sich nicht selber überlassen.

    Manche Cottbusser engagieren sich in einem Jugendklub oder in einem Lesekreis. Oder sie verteilen Lebensmittel in der Tafel. Die verpflegt 5000 Menschen, zwei Drittel Deutsche, ein Drittel Ausländer. Probleme gibt es dabei nicht. Nicht mehr, sagt der Leiter Kai Noack. Er hat wütende Briefe bekommen. Cottbusser schrieben ihm: „Wir wollen nicht mit Flüchtlingen in einen Raum.“ Anders als sein Kollege in Essen gab er diesem Druck nicht nach. Auch die Tafel ist ein Ort, an dem Flüchtlinge die Spielregeln der deutschen Gesellschaft lernen können. Vielleicht sogar einer der wichtigsten. Er sagt: „Wir sind für alle da, es geht nicht nach Herkunft.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article175217573/TV-Doku-zeigt-die-Probleme-mit-Fluechtlingen-und-Rechten-in-Cottbus.html

  28. Prof. Bassam Tibi, emeritierter Professor für internat. Beziehungen der Uni Göttingen und aus Syrien stammend, warnt vor einem “Eurabia“, einer Kapitulation Deutschlands (und Europas) vor dem Islam und vor der in Deutschland grassierenden Seuche der Selbstzensur aus Angst vor öffentlicher Hinrichtung. Scharfe Kritik seinerseits auch an der von der Politik gefeierten Islam-Konferenz, die er knallhart so beurteilt: “Die Islam-Konferenz ist deutsche Unterwerfung“ (vor dem Islam).

    Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180405320206256-islamisierung-europa-islam/

    Wahre Worte. Doch was nutzt alles mahnen und klagen, wenn der Großteil der Deutschen die Hosen voll hat und nicht SEHEN will, was da auf uns zurollt?

  29. Burgwedel !

    IGS – Chefin verurteilt in Elternbrief “ aufs Schärfste “ die Messerattacke .
    Zukünftige Messerer werden geschnitten !

    Auch sehr beruhigend zu wissen , daß nicht jeder ein Messer in der Tasche hat !

    Musterhaftes Krisenmanagement !

    Bis zum nächsten Einzelfall !

    Mittlerweile hat der Irrsinn sämtliche Lebensbereiche erfaßt !

  30. @ johann 6. April 2018 at 13:17

    Panorama Cottbus Eine Stadt in Schockstarre
    Von Antje Hildebrandt | Stand: 11:59 Uhr |

    Die Inhalte der WELT Digital dürfen ausschließlich nur für Ihren persönlichen Bedarf genutzt werden, insbesondere ist es nicht gestattet, die Inhalte über das für die bestimmungsgemäße Nutzung erforderliche Maß hinausgehend zu vervielfältigen, zu bearbeiten, umzugestalten, zu veröffentlichen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
    bei so etwas sind schnell mal ein paar Tausender Strafe drin

  31. johann 6. April 2018 at 12:28

    Essen
    Lehrerin aus Brennpunkt-Schule im Ruhrgebiet packt aus: „Die Schüler bestanden darauf, dass Allah die Welt erschaffen hat“

    https://www.derwesten.de/region/ruhrgebiet-lehrerin-aus-brennpunkt-schule-packt-aus-id213936391.html

    Eine Lehrerin hat gegenüber der Zeitschrift „Emma“ anonym aus ihrem Alltag erzählt. Wo genau sie arbeitet, erzählt die Frau nicht

    Warum sagt sie nicht klar und deutlich, was der Direktor mit ihr machen würde, wenn sie sich zu erkennen gibt?

    Warum sagt sie nicht wenigstens, welche Schule das ist?

    Solange sich alle feige verstecken, wird das nichts.

  32. Angeblich findet eine Islamisierung nicht statt.

    Die AfD hat ein Wählerpotential von 53% in der Bevölkerung, da dieser Anteil Angst vor dem Verlust der nationalen Identität hat, wenn immer mehr Migranten kommen. (Umfrage Allensbach Institut 2016).

    In Großstädten befinden sich autochthone Kinder schon jetzt in der Minderheit.

    Autochthone Vorschulkinder sind in den Großstädten bereits seit 2013 in der Minderheit und ab spätestens ca. 2028 deutschlandweit denn ab 2028 werden mehr migrantische als einheimische Kinder geboren

    Beispiel Pforzheim: So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) 71,1 Prozent der unter Dreijährigen einen Migrationshintergrund.

    https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

  33. Zwei klassische, signifikante Beispiele für diese typische, absolut widerliche Mentalität*):

    – Frau geschlagen und verletzt:
    „Es war nicht meine Absicht, ihr wehzutun“, verteidigte sich Abdullah R. vor Gericht. „Dass der Finger gebrochen ist, war Zufall.“
    https://www.bild.de/regional/chemnitz/fluechtling/fluechtling-schlaegt-erzieherin-jetzt-hochzeit-55305428.bild.html

    – Ziege in Streichelzoo geschächtet und Bein abgetrennt:
    Wir hatten Hunger(…).Wir wollten (…) nur ein Bein
    Wir wissen, wie man schmerzlos tötet
    bild.de

    *) ich bin nicht sicher, ob das nur mit der sog. Religion zu tun hat.
    Es sind auch „die Gene“, die „verdammte Inzucht“ und der Primaten-IQ, gepaart mit der lügenden, beschei§§enden, anschleimenden, taqiyya-mäßigen Teppichhändler-Bazar-Mentaliät.
    Einfach nur ekelhaft.
    RAUS.
    ALLE.

  34. Wie schon an anderer Stelle treffend kommentiert, war die ZDF-Talkrunde gestern Abend bei Maybrit Illner letztlich die schlimmste Pleite seit langem für die Apologeten der angeblich unproblematischen Islamisierung unserer Heimat. Die blamable Hilflosigkeit, das Eingeständnis, nichts an den selbst herbeigeführten Zuständen ändern zu wollen oder zu können war eine einzige Bankrotterklärung. Man hat unsere Zukunft erkennbar aufs Spiel gesetzt und verloren! Zur Freude der Bilderberger und NGO, der Willkommensklatscher und „no border – no nation“-Anhänger.

    Unser Bildungssystem ist erkennbar an seine Grenzen gestoßen, die Zustände werden täglich schlimmer, überforderte Lehrer melden sich krank oder geben auf, ratlose Schulbehörden schauen weg und vertuschen,
    von Gender-Ideologie und Friede-Freude-Eierkuchen-Gesäusel abgestoßene junge Leute vermeiden inzwischen, auf ein Lehramt zu studieren, dass sie in eine derart ausweglose Situation pressen wird.

  35. Wie schon an anderer Stelle treffend kommentiert, war die ZDF-Talkrunde gestern Abend bei Maybrit Illner letztlich die schlimmste Pleite seit langem für die Apologeten der angeblich unproblematischen Islamisierung unserer Heimat. Die blamable Hilflosigkeit, das Eingeständnis, nichts an den selbst herbeigeführten Zuständen ändern zu wollen oder zu können war eine einzige Bankrotterklärung. Man hat unsere Zukunft erkennbar aufs Spiel gesetzt und verloren! Zur Freude der Bilderberger und NGO, der Willkommensklatscher und „no border – no nation“-Anhänger.

    Unser Bildungssystem ist erkennbar an seine Grenzen gestoßen, die Zustände werden täglich schlimmer, überforderte Lehrer melden sich krank oder geben auf, ratlose Schulbehörden schauen weg und vertuschen,
    von Gender-Ideologie und Friede-Freude-Eierkuchen-Gesäusel abgestoßene junge Leute vermeiden inzwischen, auf ein Lehramt zu studieren, dass sie in eine derart ausweglose Situation pressen wird.

  36. johann 6. April 2018 at 13:48

    ich2 6. April 2018 at 13:38

    Im Zweifel kann PI das ja löschen.

    Vielleicht hat Allah es ja auch so eingefügt?

    😀
    Allah ist groß. Allah ist mächtig. Ein Meter sechzig und arbeitlos

    Bei dem Drexxxblatt Welt reichen auch die Überschriften, die Kommentare und ggf. die zwei kostenlosen Sätze. Weshalb soll man da, bei aller Neugier, denen noch eine Plattform geben.

  37. AfD im Münsterland hat nicht die 5%-Hürde erreicht? Die Münsterländer waren schon im Nazireich etwas Besonderes. Ihr Bischof, Graf von Galen, predigte trotz aller Warnungen gegen das Regime. Man setzte ihn fest, und der Nazichef wollte ihn durch den Todesrichter Roland Freisler zu Tode bringen. Da meinte der Herr Goebbels, das wäre zum infrage kommenden Zeitraum nicht günstig, da die Münsterländer sehr gläubig seien und den „Führer“ verachten würden. Man solle bis zum Endsieg auf die Hinrichtung warten!! Und heute? Nur noch wenig Christen und viele Links-grün Wähler? Wie passt das zusammen!

  38. Dazu passte der gestrige Talk bei Maichberger und zeigte entweder die Ahnungslosigkeit (Bildungsministerin) oder Unfähig – und /oder Unwilligkeit zur Lösung der Probleme bei und unter der Schülerschaft in Deutschland 2018.
    https://www.welt.de/vermischtes/article175195112/Maybrit-Illner-Konflikte-dieser-Welt-spielen-sich-auf-deutschen-Schulhoefen-ab.html
    Für unsere SPD-Ministerin blicke ich zu Boden und gehe ganz leise und am äußersten Rand der Bürgersteige.
    Nichtssagende, unkonkrete, verschwurbelte Statements. Einzig konkret wurde sie, wer ihrer Meinung nach die wirklich Bösen in Deutschland sind.
    Frage: Was ist Rechts, Frau Minister? – Sie weiß es nicht. Oder implementiert bewusst, Rechts wäre illegitim, und undemokratisch und außerhalb des vom GG legitimierten Parteienspektrums.
    Und sonst, hatte sich nicht ein Protagonist dieser Sendung getraut Ross und Reiter der Ursache bei der derzeitigen Situation bei/unter der Schülerschaft, beim Namen zu nennen. Da wurde regelrecht Zungenakrobatik betrieben, beim umschreiben, relativieren, elaborieren, Verständnis zeigen.
    So und so weich gespült wird man die Probleme wohl kaum lösen können.

  39. Sorry, meinte natürlich den Illner-Talk.
    Nun sind sie ja Alle nicht besonders von Unterschieden geprägt und ab der letzten3/4 Jahre wird der Erkenntnisgewinn aus diesen Sendungen auch immer geringer. Nur eben die sich kaum ändernden Ansichten von etablierter Politik und Medienlandschaft, unter möglichst Umgehung von kritischen Alternativ-Politikern/Anhängern werden da dokumentiert.

  40. Lustiges Klientel, das von der ASYL-Industrtie profitiert: Aktivistin gegen Rechts (!), Migrationshelferin (!), Senioren Begleiter (?), Übersetzerin, Psychotherapeut, Jugendseelsorger, Ergotherapeut, Sozialpädagogin, Zauberkünstlerin, Heilerziehungspfleger, Kulurmanagerin, Dipl.-Sozialarbeiter, Sozialarbeiterin, Kulturwissenschaftlerin, Pastor, Übersetzerin, Kulturmanager, Übersetzerin ( sehr oft genannt…), Diakon, Tagesmutter (!), Hausmann, Veranstalter,Philosophin, Game Developer (?), Texterin, Hebamme, Filmemacherin, Autorin (recht häufig genannt), Lyriker, Politologe, Bloggerin …. u.v.a.m.

    FAZIT: „Wessen Brot ich ess – dessen Lied ich singe“
    Das war bereits im Mittelalter bei den Minnesängern so: Der Sänger musste den Ruhm dieses Adligen in seinen Liedern verewigen und dafür bekam er dann etwas Geld, eine Unterkunft, eine Ehrengabe, vielleicht auch einen schönen Ring oder so etwas. Und das hat sich übertragen, sodass man gesagt hat: Wes Brot ich ess – wenn ich also bei dem am Hofe bin, beim Herzog von Württemberg zum Beispiel – dann sing ich lieber nichts Schlechtes über den, sondern lieber etwas Positives. Denn würde ich den kritisieren, kriegte ich natürlich nichts zu essen.

    Das sind nur ein paar charakteristische Berufsangaben der UnterzeichnerInnen: http://antwort2018.hirnkost.de/
    Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut in unserem Land Zuflucht suchen, und wenden uns gegen jede Ausgrenzung.“

  41. Dystopie 6. April 2018 at 16:21

    Soll das jetzt die Gegenreaktion auf die „Erklärung 2018“ sein? Ist ja wie im Kindergarten.
    Diese selbsternannten Bessermenschen sind so was von naiv.

  42. @ lorbas 6. April 2018 at 12:33

    In Münster gäbe es„stark links indoktrinierten studentischen Bewegungen“. Ich studier selber in Münster und die AStA bei uns ist einer der ekeligsten linksextremen Versammlungsorte, die ich in Deutschland kennen lernen durfte, bzw. von denen ich bisher erfahren hab. Da trifft sich das linksextreme Spektrum

    Voll in Schwarze getroffen, ich kenne diese „BrüderInnen“ hier vom AStA in Freiburg. Ein schlimmeres linkes Gesocks gibt es wirklich kaum. Erst kürzlich sah ich Bilder von 1968, als Rudi Dutschke dort seine Reden schwang, die alte rote Socke.

  43. Ohne Kinder gibt es eben keine Zukunft

    „Eine Frau, die ihren Kinderwagen vor sich herschiebt, hat das Recht, zum Sieger von Sedan und zum Dichter des Faust zu sagen: Bitte gehen Sie mir aus dem Wege!“ Sagte weiland der eiserne Reichskanzler Otto von Bismarck und er sprach damit eine große Wahrheit aus. Entsprechend waren alle halbwegs brauchbaren Regierungen auch stets bestrebt ihre Völker zur Kinderzeugung anzuhalten. Sind die Sitten und die Bildungseinrichtungen eines Staates nämlich nicht gänzlich verdorben, so wachsen die Nachkommen der Landeskinder meist zu tüchtigen Bürgern heran. Die hiesigen Parteiengecken aber meinen von diesem Verfahren abweichen zu können und einfach den Nachwuchs aus dem Ausland zu holen. Doch es geschieht eben, was auch überall sonst auf der Welt geschieht: Die Einheimischen werden unterjocht und die Fremdlinge bemächtigen sich des Landes, wobei sie auch die närrische Regierung zu stürzen pflegen, die sie herbeigerufen hat; und schon heute rütteln die mohammedanischen Eiferer an der Macht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  44. Dystopie 6. April 2018 at 16:21
    UnterzeichnerInnen: http://antwort2018.hirnkost.de/
    „Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut in unserem Land Zuflucht suchen, und wenden uns gegen jede Ausgrenzung.“

    Würde ich auch sofort unterzeichnen. Leider ist das alles gelogen. Ausgegrenzt wird alles was irgendwie nicht so doll passt, und sei es durch eine eigenständige Meinung. Die Solidaritet gilt den selber unsolidarischen anti-menschlichen Orks und natürlich seinesgleichen, die die selbe „Hirnkost“ zu sich nehmen.

  45. PR 6. April 2018 at 11:33
    @fiskegrateng

    Es ist so, dass der Geist die Materie bildet und nicht umgekehrt.

    Ich repektiere das als Äusserung und finde die Idee selber sehr ansprechend/ interessant. Dürr hat das sehr gemocht und propagiert als Vorstellung. Selber halte ich mich letztlich an das, was man wissenschaftlich erfassen kann. Der aktuelle Stand konkret dazu ist wohl: man weiss es nicht (wie so vieles). Für mich ist das damit einfach offen bis auf Weiteres 😉

    „Es ist also kein Privileg, in eine friedfertigere Region hineingeboren worden zu sein, sondern harte Arbeit an sich selbst, die dadurch belohnt wird. (…)
    Wer nun glaubt, munter dies vermischen zu können, weil eh alle Menschen gleich stark entwickelt sind“

    Ich gehöre zwar der Buddhistischen Glaubensrichtung an woher man auch zur Not Modelle holen könnte, aber halte mich auch diesbezüglich eher an moderne Wissenschaft, weil man damit die offensichliche Ungleichheit mechanistisch zu verstehen versuchen kann, mit den Erkenntnissen, die wie heute teils haben (und an denen ich u.a. selber mal geforscht habe, wenn auch in völlig anderem Zusammenhang). Es müsste hier sehr viel mehr konkret geforscht werden.

    Warum mag ich wissenschaftliche Herangehensweise? Unwissenschaftliche/ dogmatische Herangehensweise hat die Gefahr an der Realitet vorbeizugehen ohne dass sie leicht korrigiert werden kann, wenn die Abweichung zu gross wird/ es plötzlich sehr relevant wird (wie der Linke Unsinn mit der Gleichwertigkeit und was die daraus fur eine Katastrophe machen).

Comments are closed.