Print Friendly, PDF & Email

Eine kleine Anfrage. Eigentlich keine große Sache – könnte man meinen. Doch wenn es um die AfD geht, dann wird aus einer Mücke schnell ein Elefant. Die Medien rufen Skandal und schreien laut auf. Dabei ist das Problem doch offensichtlich – und die Faktenlage eindeutig. Doch der Boulevardjournalismus arbeitet lieber mit Emotionen. Wenn auf die Medien kein Verlass mehr ist, dann doch wenigstens auf die Rente. Das hat uns Norbert Blüm doch versprochen. Und er hat recht: Die Rente ist sicher. Aber dafür müssen wir bald bis 70 arbeiten – oder wir brauchen 500.000 Zuwanderer im Jahr. Nur dieses Mal sollten sie gut ausgebildet und arbeitswillig sein. Oder gibt es vielleicht eine Alternative, an die bisher noch gar nicht gedacht wurde?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

65 KOMMENTARE

  1. Diese Anfrage hat doch seine Berechtigung. 1400 Jahre Inzucht hinterlassen halt mal ihre Spuren.
    Warum sind denn die Gefängnisse und Psychatrien inzwischen voll von Musels?
    Und uns hat man Menschen, wertvoller als Goldstücke versprochen.

  2. Schmierentheater. Aber das Fach Biologie wurde ja weitgehend aus den Lehrplänen verbannt. Jeder mit einem IQ etwas oberhalb der gängigen Raumtemperatur weiß, daß Nachkommenschaft aus dem gleichen Genpool sehr anfällig ist.

    Meine Standartfrage, falls es zu diesem Thema kommt:
    § 173 StGB
    Beischlaf zwischen Verwandten

    (1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.

    (3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

    Warum wohl ist denn Inzest strafbewehrt?!

    Schaut man sich jedoch die Reaktion der Linken, Grünen und Sozialverbände an, schwant der Gedanke, genau die könnten des öfteren straffällig geworden sein …

  3. Der rotgrüne „politisch-mediale Block“ meint immer noch die Meinungshoheit zu haben. Und teilweise haben sie diese. Sie können große Teile der Bevölkerung aufhetzen und manipulieren. Das ist immer noch ein mächtiger Propaganda-Apparat.

    Aber Gott sei Dank gibt es Internet, alternative Medien und hier PI-News!

    🙂

  4. Die „Wohlfahrtsverbände“ wettern

    a) weil das linkslastige Gebilde sind und es gegen die AfD geht, Thema egal und

    b) weil Inzest ihnen reichlich Kundschaft bringt.

    Wäre denen am Wohlergehen der Menschheit gelegen hätten sie auch Interesse daran, das Phänomen der Verwandtenehe näher zu beleuchten, mit Ziel dem entgegenzuwirken.
    Für die gilt aber die Rechnung: Je mehr Bekloppte, desto mehr Zuschüsse.

  5. Ich habe mehrere kurdische Familien in meiner Nachbarschaft. Und tatsächlich haben da Cousins ihre Brüder und Schwestern gegenseitig geheiratet und viele Kinder gezeugt. (Kein Witz!)

    Jeden Morgen fährt eine Flotte von weißen Kastenwägen in meinen Hof vor. Die zwei total behinderten Mädchen werden jeden Tag separat in zwei verschieden Einrichtungen zur Tagesbetreuung gefahren. Dann kommen noch mehre weiße Transporter und holen mehrere Kinderchen der Kurden ab. Die werden dann auf unsere Kosten in verschiedene Sprachschulen, Schulen für Lern- und Sprachbehinderte und in Sonderschulen gefahren.

    Alleine die Pflege- und Fahrkosten belaufen sich wahrscheinlich jeden Jahr auf mehrere Millionen Euros.

    Nur das alleine zeigt, dass die Anfrage der AfD mehr als berechtigt ist.

    🙂

  6. Wenn Schäuble von Inzucht bei uns deutschen redet, weil wir keine Zuwanderung wollen regt sich keiner auf.

  7. Da schreien sie wieder auf die Berufsempörten und natürlich geht es um die AfD. Wie immer werden Dinge und Sachen verdreht wiedergegeben. Von den Sozialverbänden wird behauptet, dass die AfD gegen Behinderte eingestellt ist, was kompletter Unsinn ist. Frau Nicole Höchst von der AfD hat selbst ein behindertes Kind. Es ist doch offenkundig, dass Inzucht bei Menschen( sowohl als bei Tieren) oftmals eine Behinderung hervorruft. Die Betroffenen haben ihr Leben lang sehr darunter zu leiden. Da ist es doch sehr begrüßenswert, wenn versucht wird, solch schwere Schicksale zu verhindern.

  8. Mark von Buch 27. April 2018 at 07:38

    Bei meinem ersten Einsatz als Jugendschöffe vor vielen Jahrzehnten ging es um den Beischlaf zwischen Geschwistern.

  9. +++Mark von Buch 27. April 2018 at 07:38

    Warum wohl ist denn Inzest strafbewehrt?!
    Schaut man sich jedoch die Reaktion der Linken, Grünen und Sozialverbände an, schwant der Gedanke, genau die könnten des öfteren straffällig geworden sein …
    +++
    Wer hat’s erfunden…?

  10. Bei Gaulands Rede gegen den vermehrten Antisemitismus hat keiner der Blockparteien-Heuchler geklatscht.
    Die wissen, dass sie verantwortlich sind. Die freuen sich wahrscheinlich insgeheim. Nicht wenige der CDU/SPD/Günen/FDP/Linke-Heuchler sind selbst Antisemiten. #abschaum

  11. OT

    Heute sehr wichtiger Bundestagstermin ab 10 Uhr

    http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw17-de-stgb-130/551106

    AfD will Volks­verhetzungs­para­grafen im Straf­gesetz­buch ändern
    Paragraph 130 Strafgesetzbuch regelt den Straftatbestand der Volksverhetzung.
    Liveübertragung: Freitag, 27. April, 10.05 Uhr

    Die AfD-Fraktion setzt sich für eine Änderung im Paragrafen 130 des Strafgesetzbuches (StGB) ein, der die Strafbarkeit der Volksverhetzung regelt. Einen entsprechenden Gesetzentwurf (19/1842) berät der Bundestag am Freitag, 27. April 2018. Nach 45-minütiger Debatte soll der Entwurf, der derzeit noch nicht vorliegt, in den federführenden Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz zur weiteren Beratung überwiesen werden.

    Man darf sich über die hochroten Köpfe von Hofgeiger und Nissen freuen

  12. Also ich kann Euch an der Quelle sitzend versichern, in den öffentlichen Einrichtungen landen seit Merkels „Illegalen-Tsunami“ Heerscharen von Schwerstbehinderten, die niemals dem Gemeinwohl dienen werden und können!
    Des Weiteren ist bekannt, dass sich die Blödheit von „Dumpfbacken-Germoney“ bis in den letzten Zipfel der arabischen Welt und Afrika rumgesprochen hat und diese ihre Behindertenheime Richtung Germoney leeren.

  13. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/deutschland-gefaehrlicher-muessiggang/

    Target II ist ein klassischer Hütchenspieler-Bilanzfälschungstrick der Kommunisten an der Macht, die den 87% SED Wählern suggerieren, Deutschland gehts gut, Wirtschaft floriert, keine Neuverschuldung, allef fo föhn hier….genau wie DDR…
    Strauss´s Mrd.Kredit war ein ähnlicher Taschenspielertrick aller Beteiligten, um die DDR Bürger als billiges LOhnsklavenvieh noch eine Weile malochen zu lassen für Quelle, Neckermann und Otto…
    Über die systemische Pleite von Sozialismus/Kommunismus kann nichts ewig hinwegtäuschen!

    Das die moderne Neuverschuldung Deutschlands über die nie erfüllt werdenden Bundesbankforderungen gegenüber anderen Notenbanken nachhaltig in eine andere Bilanz festgeschrieben wird und gegenüber der tatsächlichen Staatsverschuldung nie zurück geführt werden können wird, begreift das durch systemische Verdummung und Vergreisungsliberalität vergutmenschlichte Wahlvieh nicht, hauptsache Brot und Spiele gehen weiter!!!!

    Dieses pyramidenartige Kartenhaus wird zusamenbrechen und dann gnade Euch linksrotgrünen Ideologen und dauerSEDwählenden Ideologieopfern Gott, die Schuldigen sitzen längst in sicheren Häfen auf ihren Yachten und Ihr dummgläubigen Michel, die Ihr vermeintlich liberal und gutmenschlich den kommunistischen Einheitsblödsinn nach Honeckers und Merkels Motto „den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf“ gwählt habt, werdet erstaunt aufwachen. Nur kommt bei dem sich wiederholendem DDR Ruin für ganz Deutschland nicht wieder eine BRD um die Ecke und gibt Euch Begrüßungsgeld und harte Währung, diesmal liegt dann ganz Europa in Trümmern und jeder kann sich heute schon fragen, wer das gewollt hat weil es ihm nützt…

    Strauss hätte den aktuellen Wahnsinn nie mitgetragen und Herrgott was bloß ist aus den einst stolzen klugen Bayern geworden, die hätten vor 30 Jahren Barrikaden angezündet angesichts der wahnsinnigen kommunistischen Entwicklung Deutschlands!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Heute ist München fest in arabischer Hand und die Antifa paradiert durch diese historische Stadt das jedem Deutschen die Augen tränen und die Kotze aus den Gräbern der Gründungsväter quillt!

  14. In der taz konnte man 2011 noch darüber schreiben:

    Behinderungen von Inzestkindern
    Alles bleibt in der Familie

    Cigdem Akyol

    Cousin und Cousine dürfen laut deutschem Gesetz heiraten. Für ihre Kinder fangen damit die Gesundheitsprobleme an. Zu Besuch bei einer Familie in Herne.

    Sinem Gündogdu* atmet, sie zuckt manchmal, sie gibt Töne von sich, hin und wieder lächelt sie oder eine Träne fließt über ihre weiche Wange. Sinem lebt ein Leben in einem krummen Körper und ist in ihrem Geist isoliert. Das Mädchen aus Herne kann nicht aufstehen, sprechen, aktiv am Leben teilnehmen. Ihre Beine und Arme sind verbogen, ihre schwarzen kurzen Haare umrahmen das zarte Gesicht.

    Sie ist 15 Jahre alt, sieht aus wie 8 und ihre Augen schauen verschwommen. Dass sie lebt, ist ein Wunder, denn die Ärzte gaben ihr nur wenige Jahre. Ihre Schwester Özlem ist vor drei Jahren gestorben – da war sie erst 12. Sinem und Özlem sind beide schwerst körperlich und geistig behindert auf die Welt gekommen, ihre ältere Schwester Azize, 17, besucht eine Schule für Lernbehinderte.

    Wie kann es sein, dass alle drei Kinder ein Handicap haben? Seyran und ihr Mann Askin sind Cousin und Cousine, es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Inzestkinder von Eltern, auch wenn diese selber keine Krankheit haben, mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit an schweren angeborenen Krankheiten leiden als Kinder von nicht verwandten Eltern.

    So kam etwa eine britische Studie zu dem Schluss, dass 60 Prozent der Todesfälle und schweren Erkrankungen bei Kindern verhindert werden könnten, „wenn die Inzucht beendet würde“. So ist anzunehmen, dass auch die Leiden der Kinder von Seyran und ihrem Mann Askin mit der Verwandtschaft der beiden in Zusammenhang steht.

    In Deutschland ist es schwer, Statistiken oder belastbares Zahlenmaterial zu Verwandtenehen zu finden. Einer der wenigen, der zu diesem Phänomen Daten erhoben hat, ist der Berliner Pränataldiagnostiker Rolf Becker. Er hat in seiner Praxis in den letzten 20 Jahren insgesamt 636 ungeborene Kinder aus Verwandtschaftsehen untersucht, von denen wiederum etwa die Hälfte aus einer Cousin-Cousine-Beziehung stammten.
    Epilepsie, Schwerhörigkeit, Muskelschwund

    In dieser Gruppe waren insgesamt 50 Ungeborene – also etwa 8 Prozent – von einer schweren Behinderung betroffen, die teilweise zu einem Absterben des Fötus im Mutterleib führte. Bei mindestens 20 dieser Ungeborenen ist davon auszugehen, dass ihre Erkrankung mit der Verwandtschaft ihrer Eltern in ursächlichem Zusammenhang stand.

    Kinder aus Ehen unter Verwandten leiden häufiger unter Erbkrankheiten, Epilepsie, Schwerhörigkeit oder Muskelschwund. Das Risiko, an einer genetisch bedingten Stoffwechselstörung zu erkranken, ist größer, die Lebenserwartung niedrig. Julia Hennermann, Stoffwechselmedizinerin und Kinderärztin an der Berliner Charité, fordert deswegen eine frühzeitige Aufklärung – am besten schon in den Schulen.

    Etwa 15 Prozent der Stoffwechselkranken, die sie behandelt, sind aus Verwandtenbeziehungen. Natürlich heiraten auch Deutsche untereinander, doch mehrheitlich seien es Migranten. Ob die Paare nicht vorher über die Risiken Bescheid wüssten. „Genetik ist für die meisten etwas sehr Abstraktes“, so Hennermann.
    Irritierte Blicke

    Mit ihren zwei Kindern spaziert Mutter Seyran jeden Tag durch die hässliche Herner Bahnhofstraße. Sie schiebt Sinems Rollstuhl, Azize läuft lustlos neben ihr her. Nicht wenige schauen hin, wenn die drei so entlanggehen, irritiert, manchmal mitleidig oder ausweichend.

    Auch Azize nimmt diese Blicke wahr. „Früher hatte ich ein Riesenproblem, mit meinen Geschwistern in die Öffentlichkeit zu gehen. Ich wusste nicht, wie ich mit den Reaktionen fremder Leute umgehen sollte.“ Sie habe irgendwann beschlossen, ihre Umwelt einfach zu ignorieren. Es ist ihre Strategie, um mit dem Leben klarzukommen. Mit dem Lesen und Schreiben tut sie sich schwer, mit dem Verstehen noch viel mehr. Sätze formuliert sie nicht aus. Manchmal erscheint Azize etwas entrückt, als lebe sie auf einem ganz anderen Planeten.

    Es ist keine Seltenheit, dass Verwandte untereinander verheiratet werden. In Westeuropa war die Heirat innerhalb einer Familie noch im 19. Jahrhundert durchaus üblich. Bis heute ist in Deutschland die Ehe zwischen Verwandten dritten Grades – also zwischen Cousin und Cousine – nicht verboten, aber doch eher selten. Am weitesten verbreitet sind Verwandtenehen im Nahen Osten, in Ländern, in denen der Islam praktiziert wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des australischen Centre for Comparative Genomics.

    Mehr als die Hälfte der Ehen wird dort innerhalb einer Familie geschlossen. Warum die Tochter einem Fremden geben, wenn diese doch in der Familie bleiben kann? Tabu sind nicht die Beziehungen, tabu sind die daraus eventuell entstehenden Folgen. Ein Genetiker, der nicht namentlich genannt werden will, sagt zynisch: „Oman ist ein Paradies für uns Humangenetiker. Die heiraten dort alle untereinander, es gibt die verrücktesten Krankheiten“.

    Das Leben von Seyran beginnt in einem Dorf in der Türkei vor 40 Jahren. Dem Dasein, in das sie geboren wird, bringt sie vor allem Duldsamkeit entgegen. Sie beendet keine Schule, sie lernt nichts, mit 20 Jahren heiratet sie und folgt ihrem Gatten Askin nach Deutschland, sie landen in Herne. Im Laufe der Jahre bekommen sie drei Töchter und leben schon immer von Sozialleistungen.

    Sich gegen den Vater aufzulehnen, dieser Gedanke sei Seyran nie gekommen. Der Vater, die männlichen Verwandten, der eigene Ehemann – sie haben das Sagen. So war es immer, so wird es immer sein, so bringt sie es ihrer Tochter Azize bei, die möglichst jung heiraten soll, und so wird es wohl auch geschehen. Denn die westliche Vorstellung von der freien Partnerwahl wird in ihren Kreisen geächtet.

    Die Familie bewegt sich in einem Milieu, in dem sich Nachbarn morgens zum türkischen Mitfühlfernsehen verabreden, wo wenige arbeiten, nicht selten vom Staat leben, Menschen mit vielen Kindern und schlechten Perspektiven. Mit einem Wort: Parallelgesellschaft.

    Ein plärrender Fernseher klingt durch die gesamte Dreizimmerwohnung. In den Räumen steht orientalischer Kitsch neben Plastikfiguren, die man kostenlos in der örtlichen Apotheke erhält. Überall verteilt sind die Dinge, mit denen Sinem gepflegt werden muss. Ihre Medikamente, Decken, ein großer Medizinball – alles ist etwas chaotisch. Wahrscheinlich ist das ein normaler Zustand, wenn man einen Menschen pflegen muss, ein anderer immer Hilfe braucht und der eigene Ehemann sich um nichts kümmert.

    Sie ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für ihr krankes Kind da. Jeden Tag wäscht und füttert sie Azize, wuchtet den verdrehten Körper in den Rollstuhl. Ein mühseliger Alltag, dem viel Bürokratie im Weg steht, mit ständiger Antragstellerei und Nachweispflichten für die Krankenkasse. Natürlich bemerke sie manchmal die Grenzen ihrer Kraft, aber was soll sie tun? Ihre Tochter in einem Heim pflegen zu lassen, lehnt Seyran ab. „Eine Mutter gibt ihr Kind nicht ab“, sagt sie.

    Als ihre erste Tochter auf die Welt kam, war zunächst alles gut. Erst nach einigen Monaten bemerkte Seyran, dass etwas mit ihrem Baby nicht stimmte, aber erst sehr viel später war klar, dass Azize lernbehindert ist. Bei der zweiten Schwangerschaft hofften sie, dass es diesmal gut gehen würde – ging es aber nicht, und auch die dritte Tochter ist schwerstbehindert. Natürlich sei es furchtbar, dass ihre Kinder nicht gesund seien. Aber schlimmer seien die Reaktionen der Familie gewesen, erzählt Seyran.
    Was ist Kani Bozuk?

    Nicht selten heißt es in patriarchalisch aufgebauten muslimischen Communities dann, die Frau sei an der Missbildung schuld. Sie habe „schlechtes Blut“ – „kani bozuk“. Zwar habe niemand so etwas zu Seyran gesagt, aber vor allem die männlichen Verwandten ihres Mannes hätten ihr Schuldgefühle vermittelt, sie hinter ihrem Rücken beschuldigt, während der Schwangerschaften geraucht und getrunken zu haben.

    Die Duisburger Sozialwissenschaftlerin Yasemin Yadigaroglu engagiert sich seit Jahren gegen Verwandschaftsehen. Sie startete 2005 eine Postkartenaktion mit Slogans wie „Kinder wünsche ich mir, aber nicht von meiner Cousine“ und „Heirat ja, aber nicht meine Cousine“. Diese verteilte sie in Schulen und Moscheen, wo sie in Vorträgen auch über die gesundheitlichen Risiken einer Verwandtschaftsehe aufklärt.

    Doch nicht überall ist sie willkommen, die Gemeinde der Merkez-Moschee in Duisburg werfe ihr „Nestbeschmutzung“ vor und verwehre ihr den Zutritt in die Vereinsräume. Sie erhalte Drohungen, meist von religiösen Fundamentalisten. Aber auch von Kollegen deutscher Herkunft bekomme sie zu hören, sie würde Migranten stigmatisieren. Es ist ein politisch unkorrektes Thema, vor dem sich die Öffentlichkeit fürchtet. Zu rasch kann hier angeblicher Rassismus angeführt werden. Weil Yadigaroglus Projektanträge für ihre Kampagnen abgelehnt wurden, will sie nun mit Gynäkologen zusammenarbeiten.

    Trotz aller Mühen weiß die Soziologien, dass sich die gefährliche Tradition so schnell kaum ändern wird. Nicht umsonst heißt ein gängiges Sprichwort in der Türkei „Gute Mädchen heiraten Verwandte, schlechte Mädchen gibt man einem Fremden“.

    http://www.taz.de/!5111122/

  15. Was die industrialisierte Welt (Deutschland, Europa, Russland, USA, Australien, Japan, China, usw) wirklich benötigt sind keine kulturfeindlichen militanten Analphabeten, die, die Sozialkassen plündern, den „Betriebsfrieden“ stören und die autochtone Bevölkerung zwingen, in Angst und Schrecken zu leben und bis 70 und noch länger arbeiten zu müssen, sondern Verstand!
    Denn, wann und wieviel Rente gezahlt gezahlt werden kann/muss, ist keine Funktion der Demographie, des Bevölkerungszuwachses, oder Schwundes, sondern eine Funktion der Produktivität. Das heisst: wenn die Produktion einer Volkswirtschaft steigt, kann/sollte die Arbeitszeit kontinuierlich verkürzt werden, auf, 32 Stunden/4 Tage die Woche, 8 Wochen Urlaub (4 im Sommer und 4 im Winter) und eine Rente mit 60 – zum Beispiel!

    Was die Welt wirklich benötigt, sind Präservative (Geburtenkontrolle a la China) für die einen und Roboter zur Produktivitätssteigerung, sowie „Politiker“, die Interessen der Allgemeinheit vertreten, für die anderen!

  16. OT
    Weiß hier jemand,wann die Hexe heute auf Trump trifft ? Liveübertragung auf Phoenix ?

  17. Staatsanwalt und Verfassungsschutz bleiben untätig; gleich auch wenn das Recht auf Eigentum von der Verwaltung verletzt wird, wo es gem. §354ABGB heißt „Eigentum ist das Recht, nach Gutdünken damit zu verfahren und andere davon auszuschließen“, so wie das am 23.6.17 durch die Roten Wiener MBA22 geschehen ist
    als 5 Beamte, davon 2 Bewaffnete, unter Straftdrohung von 41.000€, in die Wohnung eingedrungen sind um „nach weiteren Abfällen“ zu suchen und dabei einfach mutwillig alles EIGENTUM zu „Gefährlichen Abfall“ erklärt und wegen Besitz von „Gefährlichem Abfall“ den Wohnungseigentümer zu 5.400€ bestraft haben.
    SO wurde Motorrad, Rasenmäher, Kettensäge, Brennholz, im Garagenbereich, als „Gefährlicher Abfall“ enteignet., als Begleitmaßnahme wurde die Naturhecke mittels Entlaubungsmittel durchsichtig gemacht und der Kleingarten mit Bilderserie fotografiert und diese Tat im Bescheidtext gerühmt, dass nun das Grundstück allseits einsehbar ist. Unter Roten Wiener Bürgermeister Häupl! Ursache – Privatinteresse eines roten Parteifreundes.

  18. Korrektur

    Was die industrialisierte Welt (Deutschland, Europa, Russland, USA, Australien, Japan, China, usw) wirklich braucht sind keine kulturfeindlichen militanten Analphabeten, die, die Sozialkassen plündern, den „Betriebsfrieden“ stören und die autochtone Bevölkerung zwingen, in Angst und Schrecken zu leben und bis 70 und noch länger arbeiten zu müssen, sondern Verstand!
    Denn, wann und wieviel Rente gezahlt werden kann/muss, ist keine Funktion der Demographie, des Bevölkerungszuwachses, oder Schwundes, sondern eine Funktion der Produktivität.
    Wenn nämlich, die Produktion einer Volkswirtschaft steigt, kann/sollte die Arbeitszeit kontinuierlich verkürzt werden, auf, 32 Stunden/4 Tage die Woche, 8 Wochen Urlaub (4 im Sommer und 4 im Winter) und eine Rente mit 60 – zum Beispiel!
    Das heisst: Die Welt benötigt, Präservative (Geburtenkontrolle a la China) für die einen und Roboter zur Produktivitätssteigerung, sowie auch „Politiker“, die Interessen der Allgemeinheit vertreten, für die anderen!

  19. Die arabischen Staaten wissen um ihren hoffnungslosen, seit 1400 Jahren koranbefohlener Inzucht runtergerockten Genpool. Deshalb liegt eines der größeren Human-Genforschungsinstitute in Dubai, das CAGS (Center for Arab Genetic Studies). Sie haben systematisch den arabischen Genpool auf alle Erbkrankheiten untersucht, die in Islamien üblich sind. Eine genetische Beratung bei Cousin-Cousinen-Ehe ist in den UAE, auch in Saudi Pflicht; das CAGS veröffentlicht Tonnen an Material zu den Erbkrankheiten der Araber; es hat eine öffentliche, kostenlose (medizinische) Datenbank, in der jeder nach allen nur denkbaren Gendefekten suchen kann.

    Ihre Veröffentlichungen („Gendefekte in der Arabischen Welt“):
    Publications
    Genetic Disorders in the Arab World

    http://www.cags.org.ae/publications/genetic-disorders-arabs.aspx

    Ihre Datenbank: Katalog der Erbgenetik bei Arabern: Öffentliche Sammlung von Erbkrankheiten und Genvarianten in der arabischen Welt.
    CTGA Database
    The Cataloge for Transmission Genetics in Arabs
    Public compendium of inherited deseases and gene variants in Arabs

    http://www.cags.org.ae/ctga/

  20. Der linke Tagesspiegel schrieb am 20. März 2003 ungeniert über die verheerenden Folgen der mit Moslems eingezogenen Unsitte der Inzucht:

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/verwandte-eltern-vererben-doppeltes-gesundheitsrisiko-studien-belegen-hoehere-zahl-von-totgeburten-und-behinderungen/416322.html

    Auch die Zeit meldete sich noch 2012 zu Wort – und zwar drastisch mit „inzest-migranten-ehe“ in der URL:

    Etwa 15 Prozent der Stoffwechselkranken, die Julia Hennermann, Stoffwechselmedizinerin und Kinderärztin an der Berliner Charité behandelt, kommen aus Verwandtenbeziehungen. Natürlich heirateten auch deutsche Verwandte untereinander, aber mehrheitlich seien es Migranten. Viele wissen offenbar gar nicht über die Risiken Bescheid. „Genetik ist für die meisten etwas sehr Abstraktes.“

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-07/inzest-migranten-ehe

  21. Jetzt bloß nicht anfangen zu heulen.
    https://www.focus.de/politik/ausland/perfidem-vorhaben-entgegentreten-assad-plant-enteignung-von-fluechtlingen-die-bundesregierung-ist-entzuernt_id_8837312.html Ein vom Jobcenter oder der Arge bezahlter Kurzurlaub in der alten Heymat und alles wird wieder gut. Pech für all diejenigen, welche einfach ihren alten Syrischen Pass weggeworfen haben, die können wohl in der alten Heymat nicht nachweisen, dass sie über Immobilienbesitz verfügen. Oh wie schade, mir kommen die Tränen. Chartert Busse, viele Busse – AIRBUSSE für die gigantische Rückflugwelle. Also Flieger auftanken aber dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  22. das mit der Inzucht wussten schon die Neandertaler vor 40.000 Jahren und auch die Steinzeitmenschen also sind doch diese Schreihälse aus den Wohlfahrtsverbänden dümmer als Steinzeitmenschen und Neandertaler

  23. Die Welt am 25. Februar 2007 über die islamischen Verwandtenehen:

    https://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn-der-Cousin-mit-der-Cousine-schlaeft.html

    Der Spiegel 36/2009 über die sich anbahnende Inzucht-Katastrophe (für die deutschen Krankenkassen):

    „In der öffentlichen Debatte spielen die möglichen medizinischen Folgen der arrangierten Ehen bislang kaum eine Rolle.“

    Der Artikel lief unter der Dachzeile Migranten und hatte die Überrschrift „Schlechtes Blut“.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-66696026.html

    Und jetzt fragt die AfD an – um der „mangelnden öffentlichen Debatte“ nachzuhelfen – und die komplette deutsche, abzockende, verlogene Heuchel- und Asylindustrie („Sozialverbände“) fällt in kollektive Spasmen.

  24. Bericht des Robert-Koch-Instituts zu Migration und Gesundheit, 2004:

    Verwandtenehen sind wahrscheinlich der Grund dafür, daß 2004 in einem pädiatrischen Stoffwechselzentrum in Düsseldorf ein Fünftel aller Kinder türkischer und kurdischer Herkunft gewesen seien. Angeborene Stoffwechselerkrankungen und weitere genetische Erkrankungen werden gehäuft bei türkischstämmigen Kindern, aber auch bei Kindern aus dem Mittleren und Nahen Osten und aus Nordafrika beobachtet.

    FAZ am 6. Juni 2011:

    „Je traditioneller eine islamische Gemeinschaft lebt, desto mehr Verwandtenehen scheint es zu geben. In der Türkei schätzt man ihre Häufigkeit auf 20 bis 30 Prozent, in Oman liegt sie um das Zwei- bis Dreifache höher, wie der Direktor des Instituts für medizinische Genetik der Berliner Charité, Stefan Mundlos, sagt. Für das kleine Land bedeute das ein immenses Problem, da bei verwandten Eltern das Risiko, Kinder mit angeborenen Krankheiten zu bekommen, doppelt so hoch sei wie bei nicht blutsverwandten Eltern.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/verwandtenehen-darueber-spricht-und-forscht-man-nicht-1655064.html

  25. Wieder so ein Tabu-Thema, welches Dank der AfD endlich diskutiert wird. Mich stört z.B., dass unsere Steuerzahler für diese Kultur (Inzucht) die Folgekosten für Behindertenheime tragen sollen. Inzucht ist eine Straftat für Deutsche, ein Kulturgut von Moslems – wo liegt der Fehler? Kinderehen sind in Deutschland verboten (das sind Kinderschänder und sonst nichts), Bei Moslems erlaubt – wo liegt der Fehler? Der Weg ins Mittelalter ist nicht mehr weit und unsere dämliche Regierung schützt diese Gesetzesbrecher auch noch. Werfen wir doch das GG in die Tonne, denn wenn es von hier lebenden moslemischen Minderheiten nicht akzeptiert wird, dann sollten wir uns die Sinnfrage stellen. Entweder akzeptieren oder unverzüglich raus. Mir ist nicht klar, wohin uns Merkel führt. Wer steuert sie, denn so dumm wie sie handelt, kann sie doch nicht sein.

  26. Ein paar Zahlen aus diesem Artikel

    https://annaschublog.com/2017/09/13/1400-jahre-inzucht-im-islam-niedriger-iq-gewalt-und-terror/

    „(…) gilt es im Westen als politisch falsch, die gewaltigen genetischen und gesellschaftlichen Probleme, die sich aus dieser religiös-kulturellen Praxis ergeben, zu problematisieren. Inzuchtkinder sind für die Krankenkassen erhebliche erhebliche Belastung, die mit hohen Krankenversicherungsbeiträgen auf die Gesellschaft abgewälzt wird.

    HÄUFIGKEIT
    Die statistische Forschung der arabischen Länder zeigt, dass

    – bis zu 34 Prozent aller Ehen in Algier einheimisch sind (Cousin-Ehen)
    – 46 Prozent in Bahrain
    – 33 Prozent in Ägypten
    – 80 Prozent in Nubien (südlicher Bereich in Ägypten)
    – 60 Prozent im Irak
    – 64 Prozent in Jordanien
    – 64 Prozent in Kuwait
    – 42 Prozent im Libanon
    – 48 Prozent in Libyen
    – 47 Prozent in Mauretanien
    – 54 Prozent in Katar
    – 67 Prozent in Saudi-Arabien
    – 63 Prozent im Sudan
    – 40 Prozent in Syrien
    – 39 Prozent in Tunesien
    – 54 Prozent in den Vereinigten Arabischen Emiraten und
    – 45 Prozent im Jemen

    Quelle: Reproductive Health Journal (2009) „Blutsverwandtschafts- und Fortpflanzungsgesundheit unter den Arabern“.

    – In Pakistan sind 70 Prozent der Ehen innerfamiliär und
    – in der Türkei ist der Prozentsatz 25-30.

    Es gibt keine offiziellen nationalen Daten über Indonesien, aber es gibt Berichte, die eine Blutsverwandtschaft von über 17 Prozent auf Osttimor und ein „hohes Maß an Verwandtenehen in einigen Gebieten von Java“ bestätigen.

    Bis auf wenige Ausnahmen wie Indonesien und Albanien leidet etwa die Hälfte der Bevölkerung in der islamischen Welt, in den meisten Fällen seit vielen Generationen, an Inzucht.“

  27. und so läuft eine Verleumdung ab
    (selbst erlebt bei einer Sozialveranstaltung
    betr. Inklusion mit einer Sozialreferentin):

    „50 Jahre lang wurde für die Menschen mit Behinderung nichts gemacht;
    vor 70 Jahren wurden diese Menschen verg…,
    jetzt kommt die AfD mit ihrem Antrag . . .“

    alles sehr diffizil, da wird nichts hinterfragt – Holzhammer!

  28. Wolfgang Schäuble
    „Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen“
    Der Finanzminister ist gegen eine Abschottung. Muslime seien eine Bereicherung für Deutschland. Besonders türkische Frauen besäßen ein „enormes innovatives Potenzial“.
    ……………………….

  29. Warum wohl haben sich einst die Nordseeinsel-Bewohner in die „Neue Welt“ aufgemacht, haben sich dort etwas aufgebaut, geheiratet, sind häufig zu Wohlstand gekommen und sind im Alter aber zurückgekehrt? Um der Inzucht zu entgehen.
    Die Krankenkassen (Versicherungsmathematiker) wissen sehr wohl was auf uns zukommt und senken deshalb die Beiträge nicht trotz zur Zeit angeblich voller Kassen und Forderungen aus der Politik (Jens Spahn mal wieder) während sich die Sozialverbände die Hände reiben weil sie wissen daß der gefüllte Fleischtrog ihnen gehört.

  30. Getroffene Hunde bellen. Die AfD hat nur eine kleine Anfrage gestellt, in der um Statistiken zu behinderten Kindern gebeten wird. Wäre die Multikulti-Welt in Ordnung, könnten die Zahlen doch vorgelegt werden.

    Kinder von Cousin/Cousine sind schon problematisch, aber ich tippe bei den vielen behinderten Kindern eher auf GV unter Geschwistern. Geht dann etwas schief, springt eben der Cousin als Sündenbock ein.

    Was wir uns mit dieser türkisch/arabischen Brut eingehandelt haben, schreit zum Himmel.

  31. Weiterer Taz-Artikel 2008:

    Der Vorwurf, Inzest und Inzucht seien unter den Aleviten verbreitet, hat neben der diffamierenden Seite ganz reale Ursachen, die nicht nur im religiösen Bereich zu suchen sind, sondern auch mit der besonderen Situation als Minderheit zu tun haben. Bei Aleviten heiraten überwiegend Cousins und Cousinen ersten Grades untereinander.

    Grund dafür ist ihre islamische Tradition. Mohammed verheiratete seine Tochter Fatima mit seinem Neffen Ali, Cousin und Cousine ersten Grades. Sie gelten als Begründer des Alevitentums, und ihr Beispiel ist Vorbild. Alle alevitischen Geistlichen müssen aus dieser einen Familie entstammen. Und es gibt in der Tradition dieser Glaubensrichtung wie auch bei sunnitischen Kurden und Türken in Ostanatolien die Sitte der „Besik kertmesi“, der Babyhochzeit. Dabei werden Mädchen bei der Geburt oder kurz danach von den Eltern dem Sohn einer verwandten Familie als Braut versprochen. Die eigentliche Hochzeit wird dann bei Geschlechtsreife vollzogen. Wer das Versprechen nicht einhält, muss mit Zwang bis hin zu Mord und Blutrache rechnen.

    Bei meinen Recherchen im Herbst 2007 in den hauptsächlich von alevitischen Kurden und Türken bewohnten Gebieten in Südostanatolien berichteten Frauenorganisationen, dass der „Zwang zur Heirat“ für alle gilt, dass aber besonders Kindesheirat und Verwandtenehe immer noch Praxis in den Dörfern und dass sexueller Missbrauch an der Tagesordnung ist, dass fast die Hälfte der Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren verheiratet werden. Auch die Anzahl der Suizidfälle unter jungen Frauen ist erschreckend hoch.

    https://www.taz.de/!5188138/

  32. Nicht umsonst ist Inzest hierzulande – noch – strafbewehrt; wer diesen Straftatbestand als solchen aufheben will, der riskiert oder betreibt letztlich die gesundheitliche Schwächung, ja Zerrüttung und der eigenen Nation. Diese einfache Tatsache, die herzlich wenig mit irgendwelchen „Rassismen“ zu tun hat, erinnert freilich vor allem eine weit nach links gerutschte „bunte“ Politkamarilla daran, daß sie sich mit ihren Konzepten, nach denen alles und jedes erlaubt sein soll, nicht bloß politisch, sondern längst auch auf wissenschaftlichem Gebiet unter anderem mit ihrer steten Weigerung, eine Nation (abgeleitet von natus=Geburt) als Genpool anzuerkennen, selbst in Aus geschossen haben.

    Deren Empörungsschreie, da die von ihnen gehaßte AfD auf solche Zusammenhänge hinweist, sind freilich Heuchelei und gehören zum Programm. Sogar Schäuble hatte sich noch auf der „rassebiologischen“ Schiene betätigt, als er davon schwadronierte, daß die Deutschen eine „Auffrischung“ von außen durch „Einwanderung“ benötigten, da „man sie sie sonst an Inzucht degenerieren“ ließe. Im Zusammenhang mit den Eingewanderten, wo Verwandtenehen an der Tagesordnung sind, darf dasselbe, was Schäuble freilich völlig überzogen und unter der Gürtellinie, bar jeden Anstands, feilgeboten hat, nicht mehr gelten.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Gottlob werden diese „Schelme“ jedoch immer mehr, und gottlob haben wir nun auch in den Parlamenten eine Stimme, die alles das zur Sprache bringt, was die Altparteienriege bislang hat möglichst geräuschlos unter den Tisch fallen lassen, weil das Traumbild von der schönen neuen Einheitswelt mit den schönen neuen Einheitsmenschen, welche identitätslos, stillschweigend und dabei möglichst dumm bei 24/7 für Achthundert Euro p. M arbeiten, dabei – wenn es denn ginge – zugleich Dreitausend Euro p. M. verkonsumieren und auch sonst ohne alle Gegenrede alles das tun oder lassen, was diese Herrschaften sich wünschen, nur stört.

    Die Erde ist rund, aber sie ist keine Scheibe.

  33. schäuble ist ein : VOLLIDIOT ! ganz gewiss auch ein verbrecher ! empfehle in solchen fällen : youtube -türken auf allen vieren !!!!!!!!!

  34. susiquattro 27. April 2018 at 08:24
    Ja, man kann es wirklich nicht glauben, dass ein Volk so verblöden kann.
    Von den 907 Milliarden Target2-Forderungen haben die wenigsten Leute eine Ahnung. Die Lügenpresse schweigt sich ja hier logischerweise aus. Und so glaubt der Dummmichel, dass unsere Wirtschaft floriert und es ihm auch die nächsten Jahrzehnte gut geht.

  35. Haremhab 27. April 2018 at 10:56

    Waren denn nicht syrische Flüchtlinge zum Urlaub in Syrien? Können die jetzt nicht mehr dort Urlaub machen? Tja, da müssen sich nun welche entscheiden: Eigentum oder HartzIV.

  36. Man höre und staune, iNNer Franken-Prawda waren 3 Kommentare zu dem Thema, sämtlich wird der AfD Recht gegeben. Ich vermute mal, dass die mit solchen und ähnlichen Kommentaren förmlich zugeschüttet wurden, die allesamt einer Meinung waren. Bloss aus diesem Grund sind keine Verrisse dabei. Stand aber natürlich nur in der Printausgabe, bzw ich habs im Netz nicht gefunden. Normalerweise werden da nämlich die linksesten der linken K. rausgesucht, um dem Artikel noch eins draufzusetzen.

    Hans.Rosenthal 27. April 2018 at 09:02; Dann werden ja sicher die Syrer fluchtartig das Land verlassen um sich ihre Ansprüche zu sichern. Bloss was passiert mit den vielen Pseudosyrern, die ihr Lebtag noch nie in Syrien, wahrscheinlich noch nicht mal in der Nähe waren. Wenn sie sich nicht um eine Ausreise bemühen, geben sie zu dass sie gelogen haben. Faktisch, ob Syrer oder Pseudosyrer, wir wären beide los, die einen, weil sie ihre Heimat wiederaufbauen, die anderen weil sie ganz offensichtlich gelogen haben und der Asylstatus, falls er (ohnehin widerrechtlich) erteilt wurde, dadurch hinfällig ist.

    Babieca 27. April 2018 at 09:08; Für das kleine Land, hat der Onkel Doktor mal auf die LAndkarte geschaut,
    Die Türkei ist mehr als doppelt, wenn man das von den Türken hierzulande okkupierte Gebiet abzieht und der Türkei zuschlägt, wirds wohl sogar 3mal so gross sein. Trotzdem leben dort deutlich weniger Menschen,
    oder sollte ich besser sagen Leute. Offiziell sollens rd 3Mio weniger sein, Mein Tipp geht eher gegen 15Mio.
    Einmal sind in den letzten 3 JAhren viele Mio Asylbetrüger zu uns reintsunamiet, dazu wird Erdo die Auslandstürken bei uns wohl auch zu seiner Bevölkerung dazuzählen.

    Istdasdennzuglauben 27. April 2018 at 09:38; Na klar, Burka, Nikab, Kebap und wie diese ganzen islamistischen Ganzkörperkondome sonst noch heissen, sind was super inovatives, vielleicht könnte man da gleich noch den Friedensnobelpreis dafür verteilen. Es gab mal vor ich schätze rund 2 Jahren ne Sendung auf 3Sat nano, wo die Unistudienplätze für Chemikerinnen in Ägypten gezeigt wurden, Wir wissen ja alle, was für berühmte Apothekerinnen von da her kommen. Chemie ist halt noch 2 Stufen besser. Jedenfalls,
    das Labor hat so ausgeschaut wie ne äusserst spärlich ausgestattete Schreinerei. Weder Steckdosen, Luft, Wasseranschluss zu entdecken, lediglich ganz simple Holztische, so wie in ner Bäckerei zum Teig ausrollen.
    Da hat jemand, der sich bei uns Seife selber kocht ein besser ausgestattetes Labor.

    schnullibulli 27. April 2018 at 10:28; Bei ihm hab ich auch ernsthafte Zweifel dran, ob der Dr. jur. echt ist. Es könnte gut sein, dass der auch geguttenbergt ist. Vollidiot ist er zwar nicht, ich hab aber den EIndruck, seit er damals Opfer dieses Anschlags geworden ist, der ihn in den Rolli brachte, setzt er sein ganzes tun dazu ein, Deutschland so viel wie möglich zu schaden. Dabei hat Deutschland daran überhaupt keine Schuld.

  37. Haremhab 27. April 2018 at 10:56; Ist doch ganz einfach und auch noch billig, Man chartert ein paar Flieger für die Syrer, drückt ihnen bei Abflug noch ein Begr, vielmehr Abschiedsgeld in mittlerer 3 stelliger Höhe in die Hand, dann können die da ihren Besitz wieder in Besitz nehmen. Wir sind die danach los, weils sich nicht verträgt, Immobilienbesitzer in Syien zu sein und bei uns von H4 zu leben. Flugplätze dort sind ja wohl immer noch bzw wieder aktiv, wenns dort sogar Handelsmessen gibt.

  38. Die Frauen sind an allem schuld….Das wollen Sie auch sein!
    Ihre eigenen Babys sind bloß „Zellhaufen“ die nach belieben „entsorgt“ werden können.
    Sie selbst sind demnach: „Nicht abgetriebene Zellhaufen mit Menstruationshintergrund“

    Den fruchtbaren Mohamed-Müttern unterstellen sie „Unterdrückte Sex-Opfer der Männer“ zu sein…Ihr Bauch gehört Ihm….dem Cusin und seinem Clan. Die Kinder sind demnach nicht der freien Liebe entsprungen…. quasi „Vergewaltigungs-Kinder“, oft auch behindert, das kann man veststellen, die gehören selbstverständlich ganz legal abgetrieben.

    SO…jetzt male ich ein Schild und stell mich an die Ecke:
    „Wir fordern gratis HALAL ABTREIBUNG für Mohamedaner und Afrikaner“

    ….Und warte auf die erste rote Tussi…:-))

  39. Marie-Belen 27. April 2018 at 08:16
    Schäuble sieht das anders…

    „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“, sagte Schäuble.

    https://www.focus.de/politik/videos/offenheit-und-vielfalt-schaeuble-sieht-muslime-als-bereicherung-fuer-deutschland_id_5611533.html

    ———
    Was hat Deutschland 1944 kaputt gemacht, das misslungene Attentat auf Hitler, was macht Deutschland heute mit kaputt, das misslungene Attentat auf Schäuble !

  40. Franz 27. April 2018 at 07:18

    Es gab in den 2000er Jahren einen Artikel einer niederländischen Psychiologin mit marrokanischer Abstammung, indem sie aus ihrer eigenen täglichen Praxiserfahrung sprechend, auf das Thema Inzucht und Geisteskrankheiten ihrer Landsleute hingewiesen hat. Das Thema wurde seinerzeit schon totgeschwiegen und der einizige Grund warum sie wohl nicht politisch verfolgt wurde, wie Geert Wilders, wird wohl ihre eigene marrokanische Abstammung gewesen sein.

  41. Also nochmal zusammengefasst, damit auch ich es kapiere:

    Die AfD hat angefragt, wieviele körperliche und geistige Behinderungen durch Inzucht entstehen und das ist menschenunwürdig, diskriminierend und ganz doll dolle Nazi, so wie Adi Hitlers Lampenschirme aus Menschenhaut. Das bedeutet also, nicht nachzufragen und die furchtbarsten Behinderungen an Menschen in Kauf zu nehmen, Nichtaufklärung der Menschen darüber, die Inzuchtsuppe köcheln lassen als Form von sexueller Freiheit, ist vollkommen supidupigut, ja? Also menschenunwürdiges Leben verhindern ist oberdolle Hitler, ja sogar schlimmer als Hitler, hingegen ist es oberdollesupigut, das Verhindern menschenunwürdigen Lebens als Hitler zu bezeichnen und dagegen nichts zu tun. Fehlgeburten sind also Hoffnungsmaschine (Lasst euch diese Perversität mal auf der Zunge zergehen!), verhinderbare schrecklichste Missbildungen und geistige Unterentwicklung, bis hin zur Pflegebedürftigkeit, sind also ganzidollisupimegaflowerbuntiobertolligutschigutschi humanistische Liebesbeweise an die Menschheit, ja?
    Verdammte Menschenhasser, elende! Bäh, ekelhaft!

    Hat der Schäuble nicht vor ein paar Monaten noch gewarnt, dass wir Deutschen in INZUCHT vergehen, wenn wir nicht so viele Typen (die meist selbst durch Inzucht geboren wurden) nach Deutschland holen? Schäuble ist ja ein ganz doller Oberhitler, denn Inzucht ist sexuelle Freiheit und die ist supidupiobertoll *smileysmileysmileysmiley*.

    Wie verdammt hirnverbrannt sind diese Menschenhasser? Sie hassen das Menschliche! Jedes Tier ist besser. Das, was die Hoffnungsmaschineristen da rumrotzen, ist Hatespeech in ausgereiftester, allumfassendster Form. Perverses Pack!

    Boah, hab ich einen Hals!

  42. schnullibulli 27. April 2018 at 10:28

    schäuble ist ein : VOLLIDIOT !

    Das ist er mit Sicherheit nicht.

    Als Wolfgang Schäuble den Inzest-Spruch rausgehauen hat, hat er sich innerlich bestimmt kaputtgelacht. Der weiß ganz genau, dass das inhaltlich völliger Schwachsinn ist, doch dem Volk jeden erdenklichen Blödsinn vorsetzen zu können, verschafft ihm ein Überlegenheitsgefühl. Wahrscheinlich steckt hinter der Verhöhnung aber auch taktisches Kalkül, um uns zu demotivieren. Zum einen führt sie uns unsere Machtlosigkeit gegen die mediale Deutungshoheit vor Augen. Zum anderen dient es der Spaltung des Widerstandes. Ich habe noch niemanden getroffen, der diesen Unsinn, dass wir ohne Zuwanderung in Inzest degenerieren würden, tatsächlich glaubt. Doch der ein oder andere wird trotzdem vermutlich denken: „Die Leute sind so blöd, das zu glauben.“ Versuche, Verachtung für das eigene Volk zu erzeugen, zeigen ja auch Wirkung, wie man hier immer wieder lesen kann.

    ganz gewiss auch ein verbrecher !

    Ja.

  43. Capt. 27. April 2018 at 12:10

    Die stechend roten Frauen sind dran schuld, bitte. Die meisten Frauen lieben ihre Kinder. Das stechend rote Pack ist so menschenverachtend, dass sie alle weißen Kinder hassen.
    Boah, sind die widerlich! Ich habe einen derartigen Ekel vor diesen tumben Linksmingen (abgel. von Lemminge), dass ich die noch nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde. Wenn ich so eine sehe, schwillt mir schon automatisch der Kamm, weil ich genau weiß, was die über meine kleinen Kinder denken und wie sie die süßen Zwerge hassen.

    Mich, als linksliberale Person, widert es maßlos an, dass diese Menschenhasser sich als Links betiteln. Nein, das sind die nicht! Ich würde deren Gebaren noch nicht einmal mit menschlichen Rührungen vergleichen. Die Hülle mag Mensch sein, alles darin ist irgendwas Ekelhaftes.

  44. Der Mohammed , der liegt im Bett .
    Zu Aisha war er nicht sehr nett ,
    Denn diese weint und hadert seht ,
    Allah alaaf , wie ist das Leben schwer !

    Na , was macht ein ordentlicher Muselmann , wenn er mit seiner Cousine beim ersten Mal nix Vernünftiges zustande gebracht hat ?

    Er wird dem gottlosen Doktor , der ihn aufklären will , kein Wort glauben .
    Und vielleicht seine Fatimah , die an allem schuld ist , mal ordentlich durchprügeln , bevor er den / die nächsten Versuch / e startet …

  45. „(1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
    Schlimmer noch, daß nun Schwuchtel heiraten, und auch noch Kinder adoptieren dürfen…die adoptieren sich ihre Geschlechtspartner also selbst…
    Alles in Allem, ist unser Land zu einem Sauhaufen verkommen, und m.E. NICHT mehr zu retten.

  46. Iche 27. April 2018 at 13:06; Nein, hat sie nicht, sie hat ganz allgemein nach Behinderungen und der Altersmässigen Verteilung gefragt. welche Ursachen für die Behinderung massgeblich sind, bzw waren
    und ob sich an den Ursachen seit 6 Jahren etwas geändert hat, sowie die Gründe dafür.
    Zuletzt wurde noch nach der Veränderung, die potentiell durch Heirat innerhalb der Familie entstanden sein kann gefragt, sowie wieviele Migranten davon betroffen sind.

    Natürlich wurden die Fragen nicht hinreichend beantwortet, lediglich Statistiken, wieviele Behinderte und ob Migranten drunter waren hingerotzt. Babieca hatte ja Frage und Antwort gepostet.

    Dabei wäre es schon im Interesse der Krakenkassen, genau zu wissen, was in den nächsten Jahren zu erwarten ist.

    Trotzdem ist auffällig, dass sich die Zahl der Nichtdeutschen über die Laufzeit fast verdoppelt hat, während der Anteil der Deutschen lediglich um rund 15% zunahm, was im übrigen schon fast dem Anteil derjenigen von 55-60, sowie 65 aufwärts entspricht. Da die geburtenstarken JAhrgänge alle in dieser Altersgruppe liegen, ist das auch wenig verwunderlich. Es ist lediglich etwas seltsam, dass die Gruppe von 60-65 da ein Ausreisser ist. Wobei deutsch, nichtdeutsch über die Abstammung wenig aussagt. Ich will lieber nicht wissen, wieviele der deutschen Ali al Mustafa oder ähnlich heissen.

  47. @iche 13:06

    komisch ist, dass diese Abtreibungsbefürworter
    die Behinderungen durch Verwandtenehen akzeptieren.

Comments are closed.