Der österreichische Identitäre Martin Sellner hat sich in seinem neuesten Vlog Gedanken zum verhinderten Messerangriff auf den Berliner Halbmarathon (PI-NEWS berichtete) und zum erfundenen „Nazi-Terror“ in Münster gemacht. Auch die aktuelle Folge der Nachrichtensendung „Die Woche COMPACT“ befasst sich ausführlich mit dem Thema Münster.

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Gibt es inzwischen ein Bild vom Gesicht der Münster-Bestie?

  2. So wird wohl für Jeden Bürger eigendlich sichtbar, wie die Wahnsinspolitik betrieben wird.
    Was denen genehm ist, wurde stundenlang im Fersehen wiederholt, weil es da einmal ein deutscher Attentäter gewesen ist und im Gegensatz zu Kandal ein „Flüchtling“ war. Also eine absolute Wahnsinspolitik ohne irgend welches Verantwortungsgefühl des deutschen Bürgers gegenüber. Es wird bestimmt was Recht zu sein habe und das selbst bei der Generalstaatsanwaltschaft. In kurzen Worten gesagt, ein Staatsverbrechergesindel, was sich hier Regierung nennt.

  3. Ich kann mir nicht helfen , aber bei der Geschichte in Münster ist etwas oberfaul .

  4. OT

    „STREIT UM WODKA IN WITTEN (NRW) ESKALIERTE
    Junger Mann (18) an Kiosk erstochen

    Witten – Als die Zeugen laute Schreie hörten, konnte das Leben eines jungen Mannes?(18) schon nicht mehr gerettet werden.

    Mehrere Jugendliche waren vor einem Kiosk in Witten aneinander geraten. Einer der Männer zog plötzlich ein Messer und stach zu.

    Ein Polizei-Sprecher zu BILD: „Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Syrien. Die heute durchgeführte Obduktion der Leiche hat ergeben, dass durch den Stich die Halsschlagader nahezu vollständig durchtrennt wurde.“

    Obwohl der Rettungswagen nur Minuten später vor Ort war, verblutete der Syrer. Vermutlich waren die Männer wegen einer Flasche Wodka in Streit geraten. Noch ein weiterer Mann, ein Freund des Opfers, kam mit Stichverletzungen im Bauch in die Klinik. Er schwebt nicht in Lebensgefahr.

    Bisher konnten die Ermittler noch keinen Tatverdächtigen festnehmen. Auch die Mordwaffe wurde noch nicht gefunden.

    Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Hinweise an: ??02?34?/??9?09?44?41.“

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/messer/zoff-um-wodka-55332922.bild.html, Bild, 09.04.2018 – 08:06 Uhr

  5. Der Amoklauf von Münster wird von der Lügenpresse zur Hetze gegen die AfD missbraucht.

  6. naja..ein Foto vom Täter in Münster gibt es noch nicht..Könnte ja sein,dass der Name JENS zu dem Aussehen des Täters irgendwie nicht passt..

    Ich frage mich auch stets,warum man von der Tat an den Obdachlosen in Koblenz nichts mehr hört,der dort auf einem Friedhof enthauptet wurde..
    Man will die hier länger Lebenden wohl mit den Wahrheiten nicht weiter „belästigen“,da es ja sein kann,dass es noch mehr Aufruhr in Deutschland gibt,weil die Bürger diese Zustände,die von Merkel und ihre Jünger mit Hilfe der Lügenpresse verursacht wurden,nicht mehr tolerieren können und wollen!

  7. http://vera-lengsfeld.de/2018/04/09/nichteroeffnung-eines-ermittlungsverfahrens-wegen-einschleusung-gegen-frau-dr-angela-merkel-u-a-alles-eine-frage-der-einstellung/#more-2711

    Der katastrophale rechtsbruch manifestiert sich doch insbesonder erst am Verfassungsbruch hinsichtlich des Gleichheitsgrundsatzes!
    Alle was geschehen ist und geschieht brichttagtäglich Verfassung aus gebrochenem Gleichheitsgrundsatz. Allein bereits gegenüber allen vor der eigenmächtigen Grenzöffnung der Kanzlerin wegen Passvergehen strafverfolgten und damit ungleich behandelten Personen war oder vielmehr wäre eine angebliche pauschale selbstermächtigte undemokratische Aussetzung der Passpflicht Bruch der Verfassung gewesen. Jedem bis zu diesem Zeitpunkt wegen genau der Vergehen Verfolgte, wegen der plötzlich nicht mehr verfolgt wurde, hätte doch vor der Aussetzung ein genau gleicher Status zugestanden, nicht verfolgt zu werden. Die Selbstermächtigung Gesetze auszusetzen, mit der Folge das Menschen Verfassungsbrechend ungleich voneinander strafrechtlich verfolgt werden soll rechtskonform und nicht strafrechtlich relevant sein? Wem wollen die Staatsrechtsverdrehenden wieder einmal nur noch als machtkorrupte eben nicht unabhängigen Gummijuristen zu nennenden Staats-Juristen als sich wiederholende Handlanger der diktatorischen Macht das eigentlich noch erklären? Bis eben war Mord Straftat, setzt das aber der Regierungspräsident plötzlich und ohne parlamentarischen Auftrag aus, darf jeder morden aber die bis dahin verurteilten Mörder bleiben weiterhin verurteilungswürdige Straftäter?
    Wer nach der deutschen Geschichte argumentiert, eine derartige Aussetzung von Gesetzen sei vollkommen in Ordnung und rechtmäßig, muß sich Unrechtsstaatsdiener nennen lassen, Gesetze sind entsprechend der Verfassung zur Einhaltung von JEDEM geschaffen und es gibt nach dem Gleichheitsgrundsatz einfach niemanden, der diese aussetzen oder brechen darf.
    Eine kanzlerin die das meint, ist nicht meine kanzlerin und gibt mir damit auch das Recht, Gesetze nach meiner persönlichen Definition von Humanität – also Willkür und Gutdünken – einzuhalten oder auszusetzen! Denn sie ist eben nicht Gleicher als alle anderen Gleichen,so wie es Honecker und Hitler bereits waren!

  8. Münster: Kein Foto, keine Überwachungsbilder, kein Name, hunderte Seiten Gutachten, Ankündigungen und Beweise.
    Es war ja voraus zu sehen!

    Sie wollen uns einfach nur mitteilen, dass sie uns für blöd halten!

  9. Anschlag in Münster – Auch Deutsche unter den Tätern

    VON CONSTANTIN WIßMANN am 9. April 2018

    Die Reaktionen auf den Anschlag in Münster zeigen, wie überhitzt die Terror-Diskussion ist. Bei den Behörden ist die Erleichterung spürbar, dass der Täter ein Deutscher war, die AfD wirkt geradezu enttäuscht. Nur für die Opfer spielt die Nationalität des Mörders keine Rolle (…..)

    https://www.cicero.de/innenpolitik/anschlag-muenster-kiepenkerl-terror-afd-beatrix-von-storch-fluechtlingskrise

  10. Ich bin nach wie vor der Meinung das der als Attentäter präsentierte Jens Alexander Rüther in Wahrheit ebenfalls ein Opfer der von mehreren Augenzeugen beobachteten zwei Terroristen wurde, die ihn wegen seinem für die Tatausführung geeigneten Fahrzeug kidnappten.

  11. Warum tut ein so reicher Bürger, 4 Wohnungen, weitere Objekte, Campingmobil und weitere Fahrzeuge,
    so etwas?
    Remember MÜNCHEN:
    Der „rechtsradikale Arier“ DAVID S. alias
    ALI DAVOUD SONOLI aus dem IRAN!
    Erschoss sich übrigens vor oder bei der Festnahme auch wie der vorher unauffällige sehr reiche Todesschütze von LAS VEGAS.
    Und ebenso die beiden UWES im Wohnmobil.
    Und keiner von denen versuchte sich trotz Bewaffnung freizuschieissen weil sie nichts mehr zu verlieren hatten?

  12. Bei dem offensichtlich verrückten Kindermörder aus dem Ruhrgebiet wurdden sofort Foto und Klarname veröffentlicht.
    Der „BELGIER“ der mit Sturmgewehr an einer Bushaltestelle aud Passanten schoss wurde auch erst sehr spät als MARROKANER geoutet!

  13. Ich glaube der Berichterstattung kein einziges Wort:
    Zuerst redet man von einem vermutlichen Terroranschlag, dann 1/2 Stunde später war es ein Deutscher ohne Migrationshintergrund, psychisch krank. Woher kommt die Info, dass er ein Psycho sei? Hat man in dieser kurzen Zeit alle Psychiater bzw. Psychlogen in Münster angerufen, ob dieser „Herr“ bekannt sei? Dann will man 4 Wohnungen durchsucht haben. Gehören diese Wohnungen alle dem Täter? Bei der gegenwärtigen Wohnungsnot recht unwahrscheinlich, dass drei dieser Wohnungen „ungenutzt“ sind. Oder doch Komplizen? Größer kann eine Verdummung des Volkes nicht sein!! Hat man geprüft, ob der Typ in seinem „Wahn“ zum Islam konvertiert ist? Aber auf die Münsteraner war schon immer Verlass: Man versammelt sich in der Kirche, aber auch von dort kommt nicht die Wahrheit ans Licht. Die Bevölkerung ist gut eingespielt aufs Christentum bezügl. der Nächstenliebe, auch gegenüber Muslimen. War schon im 2. Weltkrieg so. Da hat man durch den starken Glauben dem damaligen Bischof Graf von Galen quasi das Leben gerettet.

  14. Spannend ist die Raktion etlicher Politiker und Medien auf den Tweet von Frau von Storch.
    Davon ab das ich es auch nicht gut finde wenn verantwortlich Politiker und Medien sich über Täterherkunft auslassen ohne zu wissen wer es war usw.
    Hier sollte Grundsätzlich Neutral berichtet werden , auch und vor allem wenn nicht feststeht wer oder warum etwas getan wurde.
    Danach soll und muss ganz offen geredet werden.
    Diese Politiker und Medien die sich darüber aufregten sind aber genau diejenigen die sofort zum Kampf gegen Rechts aufrufen wenn Montag Abends in Dresden ein ermordeter Flüchtling gefunden wird, ein Hindutempel brennt usw.
    Ebenso waren etliche der v. Storch Kritiker sofort dabei als es hieß der Täter wäre rechtextrem.
    Das ganze ist absolut verlogen
    Um denen diese Verlogenheit wirklich vorwerfen zu können, müssen alle AFDler mit gutem Vorbild voran gehen.
    Das gerade Frau von Storch hier anders handelte ist absolut Kontraproduktiv. Besonders da Sie immer wieder mit ihren getwitter usw. Negativ auffällt

  15. Schon merkwürdig,das kein Foto von diesen Attentäter in irgend ein Medium zu sehen ist. Sonst ist es doch bei BILD gang und gäbe. Der Attentäter mit seinen besten Freund/in,oder irgendwo ein Selfi um zu sagen schaut,ist er nicht ein netter Mensch gewesen. Warum musste er nur sterben? Oder mit seinen Schwester/Bruder,Kinder etc.

  16. Münster stinkt zum Himmel. Man sollte zwar nicht immer von Staatsterrorismus ausgehen, aber in Kombination mit Berlin mutet es seltsam an…

    Hat Merkel bereits den Nero-Befehl erteilt?

  17. gerswind782 9. April 2018 at 11:19
    Ich glaube der Berichterstattung kein einziges Wort:
    Zuerst redet man von einem vermutlichen Terroranschlag, dann 1/2 Stunde später war es ein Deutscher ohne Migrationshintergrund, psychisch krank. Woher kommt die Info, dass er ein Psycho sei? Hat man in dieser kurzen Zeit alle Psychiater bzw. Psychlogen in Münster angerufen, ob dieser „Herr“ bekannt sei? Dann will man 4 Wohnungen durchsucht haben. Gehören diese Wohnungen alle dem Täter? Bei der gegenwärtigen Wohnungsnot recht unwahrscheinlich, dass drei dieser Wohnungen „ungenutzt“ sind. Oder doch Komplizen? Größer kann eine Verdummung des Volkes nicht sein!! Hat man geprüft, ob der Typ in seinem „Wahn“ zum Islam konvertiert ist? Aber auf die Münsteraner war schon immer Verlass: Man versammelt sich in der Kirche, aber auch von dort kommt nicht die Wahrheit ans Licht. Die Bevölkerung ist gut eingespielt aufs Christentum bezügl. der Nächstenliebe, auch gegenüber Muslimen. War schon im 2. Weltkrieg so. Da hat man durch den starken Glauben dem damaligen Bischof Graf von Galen quasi das Leben gerettet

    Das der Täter psychische Probleme hatte war schnell zu ermitteln, da er ein Abschiedsschreiben hinterlassen hat. Zudem war der Name bekannt, so das relativ schnell auch die Eltern befragt werden konnten. Da er zudem Polizeibekannt war, liegt die Wahrscheinlichkeit nahe das auch dieses der Polizei bekannt war. Vor allem weil er auch kurzzeitig vom Verfassungsschutz beobachtet und überprüft wurde.
    Die Kohle hatte er weil er mit einem Patent Millionär wurde. Allerdings später abstürzte
    Die einzig interessante Frage, wenn überhaupt, war doch ob nun eher links oder rechtsextrem war. Für das es ne sprechen wohl etliche Äußerungen die eher rechts waren. Für das andre die Aufkleber auf seinem Bus . Hier eher linksextreme Bands usw.
    Denke das aber auch das irrelevant ist, da der scheinbar wirklich nur durchgeknallt war

  18. @ von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 9. April 2018 at 10:27

    Gibt es inzwischen ein Bild vom Gesicht der Münster-Bestie?
    ————————————————————————-

    Da können wir lange warten … Wessen Foto sollen die nehmen? Das zu „Jens“ passt. Schon die Story, der Täter hätte 4 Wohnungen gehabt, zeigt doch, was hier gespielt wird.

    Name, Foto, Geburtsdaten, Arbeitgeber, Bekannt, Verwandte … Vorher glaube ich an keinen „Jens“; außer es war ein Konvertit, dann aber auch veröffentlichen!

    Vorher glaube ich den Medien KEIN WORT.

  19. Nur mal so angedacht: Wenn es stimmt, dass zwei Männer aus dem Tatfahrzeug geflüchtet sind, wäre folgendes Szenario denkbar: Die Täter entstammten dem islamistischen Terrormilieu, zwangen einen ahnungslosen deutschen Kleinbusfahrer mit vorgehaltener Waffe, den belebten Platz in Münster anzusteuern, erschossen ihn nach der Tat und machten sich davon. Das Verbrechen ließe sich so deutschen „Nazis“ in die Schuhe schieben. Die „Hetze“ gegen den Islam bekäme einen Dämpfer, die Terroristen mehr Spielraum für ihre Verbrechen, der Islam wäre erst mal aus dem Fokus und könnte weiter ungestört expandieren. Wie gesagt: Nur mal so angedacht.

  20. Differenzierer 9. April 2018 at 11:49

    Warum sollten Islamisten eine „False Flag“ Aktion durchführen? Wenn der IS Terror im Namen des Islam verbreiten will, dann in eigenem Namen. Dein Szenario klingt eher nach einer VS Aktion.

  21. Was mir noch komisch vorkam:
    Ein Zeuge (mehrmals im TV) hörte einen Knall, Schreie und dann wurde er auch schon von der Polizei abgedrängt. Weiträumige Absperrung, damit der Tatort nicht eingesehen werden konnte. Kaputte Stühle auf der Terrasse. Keine Verletzten, keine Toten, kein Blut. Aber literweise Blutspenden. Und bei früheren Taten wurde jeder Blutfleck tagelang gezeigt.

    Und dass man von dem abgetrennten Kopf nix mehr hört. Ich glaube die Antwort von Merkel zu kennen…

  22. im österreichischen Privat-Fernsehsender „OE24.TV“ gab es das erste Bild von dem Täter aus Münster,der
    angeblich Jens R. heißen soll.

    Bitte bei diesem Artikel runter scrollen,um das Bild zu sichten..
    gemeinsam-gegen-die-gez.de/muenster-amokfahrt-wegen-rueckenschmerzen-will-man-uns-veralbern/

  23. www,gemeinsam-gegen-die-gez.de/muenster-amokfahrt-wegen-rueckenschmerzen-will-man-uns-veralbern/

  24. Gar schnell hat man uns für den Münsteraner Anschlag eine Vita eines „Deutschen mit Rückenschmerzen“ präsentiert, der nach dem Willen einiger Schreiberlinge erst in „rechtsextremen Kreisen verkehrt“ sei und nun psychische Probleme haben sollte, wegen derer er – relativ exakt nach dem Muster islamischer Terroranschläge mit Fahrzeugen, wie sie diverse, dem IS zuzuordnenden Aufrufen entsprungen sind und längst auch stattgefunden haben – ausgerechnet in der Außengastronomie des größten Lokals am Platze ein Blutbad angerichtet hat, um sich erst danach selbst zu erschießen. Das glaube, wer will.

    Das einzige, was ich glaube, ist die Tatsache eines Schmierentheaters, das Politik und zugehörige Medien im Chor sich hier geleistet haben, indem sie wieder einmal denen, die anfangs etwas anderes als gewünscht vermuteten, weil das nahe lag, und somit auch der AfD wegen Anmerkungen nur einer einzigen Person (!), unterstellt haben, die Angelegenheit für „Haß und Hetze“ zu mißbrauchen. Ja, einen solchen Mißbrauch hat es gegeben, und auch Haß und Hetze war und ist, neben der Verleumdung, die darin steckt, noch immer dabei. Nur daß diese Dinge exakt bei denen zu finden sind, die nach sattsam bekanntem Muster versucht haben, alles das, was sie gerade tun, anderen unterschieben, eiligst herbei-phantasierter „rechtsextremer Hintergrund“ des Täters inclusive. Damit wären wir wieder bei der Adresse angelangt, die es betrifft und die eingangs genannt worden ist, weil nur sie in dem Zusammenhang zu nennen war.

  25. Ich bin überzeugt, es stimmt gar nichts vom Gschichtl, das uns aufgetischt wird.
    Zu oft sind wir belogen und betrogen worden.
    Fakt ist: Es läuft durch unser Land eine total geistig Gestörte, die in ihrem Wahn die Türen aufgerissen hat und sich nun wundert, das es überall zieht.

  26. katharer 9. April 2018 at 11:30

    Egal, aber Pulsschlag fühlen, wie der wie immer hetzerische Tagesspiegel Dresden und Pirna pauschal mit Nazis in Verbindung bringt.

    https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/der-taeter-von-muenster-amokfahrer-jens-r-war-beruflich-gescheitert-und-gewalttaetig/21152350.html

    Dass der Täter kiffte und einen „Bad Religion“-Aufkleber hatte spricht eher für eine Nähe zum links-grünen Millieu. Dafür spricht auch die Menschenverachtung der Tat.

  27. Mein Senf

    Ein gängige Geheimdienst-Variante zur
    Entkoppelung von Verantwortungsketten,
    ist die Motivation geistig instabilen Menschen zur Tat.

  28. Ich glaube kein Wort was von BRD Staatseinrichtungen kommt. Vertrauen ist verloren gegangen. Auch ueber “ Jens“ glaub‘ ich nicht. gegenueber deren Propaganda bin ich imun.

  29. „Die CSU hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch zum Verzicht auf ihr Bundestagsmandat aufgefordert. Grund sind ihre islamfeindlichen Tweets nach der Amokfahrt in Münster.
    CSU-Generalsekretär Markus Blume sagte am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München zu den Tweets von Storchs, ‚wer dieses Ereignis in der Weise ausschlachtet wie es Frau von Storch getan hat, der hat in einem Parlament in Deutschland nichts verloren‘.“

    Das verbreitet die „Rheinische Post“ als Organ des Systems Merkill, unkommentiert und mit offenbarer Zustimmung zum „Vorstoß“ der CSU!
    Ausgerechnet die CSU, die die Zerstörung des Rechtsstaats und unserer Souveränität an den Grenzen und im Innern mitgetragen hat und mitträgt in jeder K(l)loalition!
    Und das mit voller Kenntnis und „schlechtem Gewissen“, wie die Kritiken Seehofers und anderer an Merkill zeigten, ohne dass freilich irgendwelche Konsequenzen gezogen wurden.
    Entsprechend ihrer Verkommenheit ist die CSU auch wieder Mittäterin in der neu-alten KroKo!

    Wenn es irgendwelche „Verschärfungen“ und „Konsequenzen“ gegeben haben sollte – über irgendwelche Koalitionsinterpretationen und Absichtserklärungen gehen die bisher nicht hinaus! -, so verdanken sie sich der AfD als stärkster Oppositionspartei!

    Dass die CSU „Islamfeindlichkeit“ ihre „kompromisslose“ Gegnerschaft und Feindschaft erklärt, zeigt deutlich, wo sie bei der Abwicklung unseres Landes und dessen feindlicher Übernahme steht!

    Natürlich war bei dem Massaker in Münster ein ISlamischer Terroranschlag naheliegend, weil sie diese Anschläge weltweit nach diesem Muster ablaufen!
    Da hat Martin Sellner völlig recht:

    https://youtu.be/dwaHjrordqM

    Und bei Terrorismus sind heute „ISlamisch motivierte“ Anschläge die Regel!

    Der linksextreme Terrorismus hat sich mit minimiertem Risiko für die Täter, auf die Straße verlagert und wird hierzulande staatlich subventioniert und gefördert durch Antifa und Autonome verbreitet.
    RAF, Rote Brigaden, IRA und ETA gehören der Vergangenheit an (ähnlich wie die österreichischen Grünen), denn auch beim Linksterrorismus zeigt sich die Schwindsucht der Linken, die in Italien, Frankreich, Holland, Dänemark, Österreich, Ungarn, Polen usw. in die verdiente Bedeutungslosigkeit entschwunden sind, was für Deutschland hoffen lässt.

    Der rechtsextreme Terrorismus ist eher eine Fiktion des politisch korrekten Neusprechs und wird, von wirklichen Einzelfällen (Breivik) abgesehen, durch den linksgedrehten Mainstream imaginiert, wie das im Falle von Münster einmal mehr geschieht, ohne dass sich „jemand“ über das Klischee eines „vermutlich rechtsextremistischen Hintergrunds“ aufregen würde. Außer wir hier bei PI, selbstverständlich!

    Bei den verantwortungslosen Verantwortlichen in „Politik“, Medien und Unterhaltungsindustrie dürften manche Champagner-Korken geknallt haben, als es wegen eines ISlam-Anschlags „Entwarnung“ gegeben hat; flugs musste die Tragödie von Münster noch für das Regime des Multikults politisch korrekt nutzbar gemacht werden, indem man „Nazis“ suchte und vermeintlich welche „fand“, und man sozusagen einen „unpolitischen Amoklauf“ im Sinne von System/Regime nachträglich „politisierte“…
    Auch das gut von Sellner dargestellt!

    Es bleibt dabei, der Anschlag fand nach dem Schema muslimischen Terrors statt, auf den „Politik“ und Lücken- /Lügenmedien mit den sattsam bekannten schematisierten Textbausteinen des politisch korrekten „1984“-Neusprechs reagieren. Insofern stimmt, was ich an anderer Stelle bei PI zum Anschlag in Münster kommentiert habe!

    „@ Drohnenpilot 7. April 2018 at 17:55
    Jetzt kommt sicher wieder die alte Leier…
    – Täter war Polizei bekannt.
    – Täter war Sicherheitsbehörden bekannt.
    – Täter wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.
    – Täter wurde beobachtet
    Täter war psychisch gestört
    – Täter war reifeverzögert
    Täter hat sich erschossen..
    .
    Oh ich hoffe doch die Waffe war im Waffenmelderegister angemeldet. Ganz wichtig…“
    _____________________________________
    „Die von oben geschaffenen Realitäten sind doch mittlerweile noch viel, viel zynischer!
    Auch mit ihrem politisch korrekten Neusprech, mit dem sie die „Deutungshoheit“ beherrschen!
    Selbst wenn der Attentöter „Allahuakbar“ skandiert hätte und eine ISlamflagge geschwenkt (hat er?), wird uns das verantwortliche Multikult-Regime Merkills samt ihren ÖR-Sendern für Volksaufklärung und Propaganda einmal mehr darüber beleeren, dass der Anschlag „nix mit dem ISlam“ zu tun habe (und dass der „ISlam Teil Deutschlands“ sei). Und dass er ein „Einzelfall“ ist.

    Etliche von Merkills sinistren Kreaturen werden dann auch sogleich in Moscheen kriechen, und sie werden wieder verbreiten, dass „jetzt vor allem dafür gesorgt werden müsse“, dass „Rechtspopulisten“ aus dem Terror „keinen Nutzen“ ziehen können und dürfen! Das ist ja ihre verkommene „Logik“ und ihr Hauptproblem!
    Es ist schon auffällig, wie die Medien gerade verbreiten, die „Bürger“ (= „die schön länger hier Lebenden!“) sollten sich gefälligst mit Spekulationen, Meinungen und Informationen „zurückhalten“!
    D. h. ein „biodeutscher“ Täter ist nach dem politisch-korrekten Orwell-Neusprech schon mal ziemlich sicher auszuschließen…
    Ob der Attentöter als einer von inzwischen 900 (!) Gefährdern in den Statistiken des Systems Merkill „zu Buche schlug“, oder ob er, wie der Weihnachtsmarktattentöter Anus Amri, als gewalttätiger Drogendealer für „erfolgreich integriert“ galt, bleibt abzuwarten!“

    http://www.pi-news.net/2018/04/eiltauto-anschlag-in-muenster-mind-3-tote-und-30-verletzte/

  30. Ich habe heute morgen in einer Whatsapp-Gruppe ein Bild gesehen, was angeblich den Amokfahrer/Attentäter zeigen soll. In wie weit das glaubhaft ist sei dahingestellt. Aber der Mann auf dem Bild kamm ganz offensichtlich aus „Südland“ !!!

  31. Dortmunder Buerger 9. April 2018 at 11:09

    Ich bin nach wie vor der Meinung das der als Attentäter präsentierte Jens Alexander Rüther in Wahrheit ebenfalls ein Opfer der von mehreren Augenzeugen beobachteten zwei Terroristen wurde, die ihn wegen seinem für die Tatausführung geeigneten Fahrzeug kidnappten.
    —————————————————————————–
    Dass sehe ich ganz genauso!
    Wir erinnern uns doch an den Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt.
    Das erste Opfer war der polnische Lkw-Fahrer der zunächst für den Täter gehalten wurde.
    Merkel und ihre linksgrün versiffte Bande brauchen einen DEUTSCHEN Täter denn sie können sich nicht noch mehr islamistische Täter leisten.
    Bei diesem Täter passt doch hinten und vorne nichts zusammen.
    Wenn der Täter wirklich rechtsradikal gewesen wäre dann hätte er sich andere Opfer ausgesucht. Jetzt wird es von den Behörden so dargestellt dass der Täter psychisch krank gewesen sei.
    Dazu benötigen Psychiater normalerweise Monate um zu so einem eindeutigen Ergebnis zu kommen.
    Dann hieß es der Täter sei beruflich auf dem absteigenden Ast gewesen. Ja nee, ist klar. Dafür besaß er vier oder fünf Eigentumswohnungen und vier Autos. Der Kerl war alles andere als finanziell ruiniert.
    Und vorallem was war sein Motiv ?
    Ich habe einen ganz schlimmen Verdacht.
    Warum hat die Polizei die ganze Altstadt hermetisch abgeriegelt und überall mit einem Massenaufgebot an Beamten und Spezialeinsatzkräfen Personenkontrollen gemacht wenn doch von Anfang an feststand dass sich der Amok-Fahrer selbst erschossen hat? Das ergibt doch keinen Sinn.
    Es gibt Zeugenaussagen nach denen zwei unbekannte Männer direkt nach dem Anschlag das Fahrzeug des vermeintlichen deutschen Täters verlassen haben. Ich vermute mal die wirklichen Täter sind der Polizei durch die Lappen gegangen und anstatt diesen (nach Berlin erneuten) polizeilichen Misserfolg einzugestehen wird uns jetzt dieser deutsche Täter präsentiert der auch wunderbar ins Bild der Multi-Kulti-Verstrahlten passt damit sie künftige islamistische Anschläge mit dem Argument relativieren können deutsche Täter machen ja dasselbe.
    Die ganze Geschichte ist doch oberfaul!

  32. Watschel 9. April 2018 at 15:37

    Ganz recht. Rekapitulieren wir einmal:
    -zunächst wurde von einem Terroranschlag ausgegangen
    -zwei Täter sollen bewaffnet und auf der Flucht sein
    -daraufhin wird Münster durchkämmt und jede verdächtig erscheinende Person gefilzt
    -der Fahndungsbereich wird auf 100km erweitert, die belgische und holländische Grenze kontrolliert
    -man findet den Fahrzeughalter J.-A. Rüther tot in seinem Camper
    -nach ersten Polizeiangaben soll es sich bei Rüther um einen kleinkriminellen Drogensüchtigen handeln, der geklaute Autoradios vertickt
    -es wird korrigiert, das er studierter Designer ist aber eine Macke haben soll
    -später gibt man zu, das er äußerst wohlhabend ist und alles andere als ein Kleinkrimineller
    -jetzt will man auf einmal wegen Hinweisen aus der Nachbarschaft auf ihn aufmerksam geworden sein
    -der Tatort bleibt zur Untersuchung die ganze Nacht abgesperrt, die Suche nach den flüchtigen Terroristen läuft weiter
    -am Morgen kommen hochrangige Tatort-Touristen auf Steuerzahlerkosten nach Münster; Seehofer, Flaschet und Reul beleidigen und verhöhnen wie üblich die Opfer
    -nach dem Besuch der 3 Volksverräter stellt die Polizei plötzlich und unerwartet die Suche nach den flüchtigen Terroristen ein und verkündet nach nicht einmal 24 Stunden, ohne Ergebnisse der Forensik und der Spurensicherung abzuwarten, das der Alleintäter Rüther heist und alle weiteren Ermittlungen außerhalb dieser Person eingestellt werden
    -die Polizei findet in einer seiner Wohnungen überraschend seitenlange Elaborate des Designers in denen er angeblich suizidale Ansichten äußert

    Nachtigall, ick hör dir trapsen…

  33. Korrektheitsbemühungsdesaster : die Politiker wären niemals um alles in der Welt angereist, bei einem einfachen Verkehrsunfall, wie von einen 90 jährigen der umnachtet oder mir Herzattacke in eine Menge rast . Da haben sie alle schon mal sogar noch mehr gedacht in die Richtung als die gute Beatrix , sowie auch die internationalen Beileidsbekundungen . Nichts , aber auch gar nichts ist so , wie es scheint . Hätte Seehofer wieder terminabsagend zurückfahren sollen , weil ein Mann zufällig unabsichtlich in Gäste fuhr . Das Strickmuster muß also nun durchgezogen werden . Klar , der Fahrer hatte einen schwierigen Hintergrund und einen schwierigen Tag und war an Steuer abgelenkt und hat sich dann , weil er diese Situation fatal , ungewollt , verursachte , verzweifelt spontan erschossen mit einer Waffe , die er aus ganz anderen Gründen vielleicht aus Schutz mit sich führte . Man kam weg von Religion & Politik , jedoch verharrte man in Anschlag , Attacke , Feigheit , Vorsatz , Absicht , was vollkommen unbewiesen ist . Es bleibt ein Fahrzeug , was von der Fahrbahn abkam . Es waren 23 Grad , vielleicht schlug er nach einer Wespe , vielleicht hatte er geniest . Ich wohne in Münster , gehe täglich dort entlang , die angebliche Tatstelle liegt denkbar ungeeignet zum absichtlichen Hineinfahten , wie eine Einbuchtung in 90 Grad Winkel zur seitlich gelegenen vorbei führenden Straße . Hier wird hochgradig unsachlich Behauptet ohne Beweis aber interessant , wie eifrig dann doch damit raus gerückt wurde , es sei ein Deutscher , Ross und Reiter sollte man eben immer schön etikettieren , geht doch . Nur alle haben weltweit reagiert , wie Beatrix , konnten aber nicht zurückrudern . Peinliche Situation aller Algorithmen quasi . Aus dummer Unfall an bedeutungsschwangerem Ort wird einfach nur mehr gedichtet . Phantastisch . Also : Warum ? = Warum Was ? Ich unterstelle weiterhin zunächst keinerlei Konzept in Münster . Nizza = Nizza , & Münster = ? , auf jeden Fall aber Kindergarten , so what .

  34. Ich vermisse eine Pressekonferenz. Der Tatort und die großräumige Umgebung waren abgesperrt. Sehr viel Sicherheitskräfte am Tatort. Was ist mit der Meldung, dass sich 2 Personen aus dem Fahrzeug heraus entfernt hätten? Hat der Fahrer sich selbst zu Tode gebracht oder ist das noch nicht eindeutig? Die Meldungen zu dem Fall sind sehr uneindeutig.

    Warum gibt es keine Pressekonferenz?

    Mir fällt es bei dieser Informationszurückhaltung wirklich sehr schwer zu glauben, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Da ist etwas passiert, schnell gingen Meldungen raus, Einsatzkräfte kommen, es wurde alles abgeriegelt, der Täter ist neben zwei Opfern ebenfalls tot. Und dann erst einmal Schweigen, als wenn ermittlerseits dieser Fall erst einmal selbst richtig verstanden werden müsse. Auf mich hat das den Anschein, als wenn die Geschichte nicht schlüssig ist.

    Was passierte derweil hinter der Außenseite und warum gibt es keine Pressekonferenz? Das ist doch sehr ungewöhnlich und unbefriedigend.

  35. Ich bin ganz Ihrer Meinung.
    „……die belgische und holländische Grenze kontrolliert …..“
    Dabei hatten uns Merkel und Co doch immer versichert dass die deutschen Grenzen nicht zu kontrollieren seien. Ja, was jetzt?
    Geht also doch, wenn man will!
    „…….-nach dem Besuch der 3 Volksverräter stellt die Polizei plötzlich und unerwartet die Suche nach den flüchtigen Terroristen ein und verkündet nach nicht einmal 24 Stunden, ohne Ergebnisse der Forensik und der Spurensicherung abzuwarten, das der Alleintäter Rüther heist und alle weiteren Ermittlungen außerhalb dieser Person eingestellt werden…..“
    Das ist ja einzigartig in der deutschen Kriminalgeschichte!
    Man denke doch nur mal zurück an die Kriminalfälle der ermordeten Joggerin in Endingen und der ermordeten Studentin in Freiburg, da waren der gesamte Polizeiapperat einschlierßlich LKA, Forensik, Profiler, riesen Sonderermittlungsgruppen Tag und Nacht am ermitteln und das monatelang mit zig und abertausenden von Überstunden um die Tathergänge rekonstrurieren zu können und Spuren die auf den Täter führen zu finden.

    Offensichtlich sind den Kriminologen die Hände gebunden.
    So sieht‘s doch aus. Die dürfen nicht ihren Job machen.
    Woher wissen die denn dass sich dieser Jens R selbst erschossen hat?
    Von den Zeugen hat doch keiner einen Schuß gehört.
    Und die Rechtsmedizin hat den angeblichen Täter doch noch gar nicht obduziert geschweige denn ein ballistisches Gutachten erstellt.
    Das ist doch die neue Taktik der Terroristen: schnell zuschlagen und dann möglichst schnell verschwinden.
    Der oder die wahren Täten sind längst über alle Berge.
    Und genau das wissen die politischen Entscheidungsträger.
    Aber schließlich passt doch ein deutscher Täter viel besser ins politische Multi-Kulti-Konzept.
    Terroristen haben, und das hatten auch die Terroranschläge in Paris bewiesen, ein ganz bestimmtes
    Zeitfenster zur Verfügung um zu flüchten.

    Es dauerte geraume Zeit bis vom Eingang des ersten Notrufs im FLZ über die Lagebewertung im FESt bis die Alarmierung der sämtlicher Einsatzkräfte (Schutzpolizei, Bepo. KDD, SEK, MEK usw.
    usf.) erfolgt ist und entsprechende Kräfte in der notwendigen Größenordnung an den Tatort herangeführt werden können.

    Auf der anderen Seite kann es auch sein dass wir uns alle komplett irren.
    Ich stelle mir dabei das Szenario von Bad Säckingen vor bei dem ein älterer Mann Gas- und Bremspedal verwechselt und dadurch in eine Straßencafe gebrettert ist.
    Es handelt sich möglicherweise gar nicht um eine vorsätzliche Tat sondern um einen Verkehrsunfall mit Personenschaden somit also um einen Unglücksfall.
    Der Fahrer des Van war vielleicht durch irgendetwas abgelenkt und fuhr unabsichtlich in das Straßencafe.
    Was dafür spricht ist die von Zeugen geschilderte geringe Geschwindigkeit des Unfallfahrzeugs.
    Psychisch angeschlagen wie er war hatte sich Jens R dann in seiner Verzweiflung darüber was er angerichtet hatte selbst erschossen.
    Und diese rotgrüne Verrätertruppe aus Berlin nutzt diesen Unglücksfall schamlos aus um damit einen Terroranschlag eines Rechtsradikalen zu konstruieren.
    Zuzutrauen wäre es diesen Verrätern.

  36. Ich denke auch, dass Münster zum Himmel stinkt. Wäre ich „rechter“ Journalist, wüsste ich, was ich zu tun hätte.
    wenn man die Lügenpresse DAMIT erwischen würde, käme dies einem Erdbeben gleich und Merkel ekliger Propagandaapparat wäre im A…. Kann Vladimir Vladimirowitsch nicht helfen? Sieht denn keiner die Chance dahinter?
    wäre ja nicht das erste Mal, dass man uns einen arabischen Sandneger als Deutschen ohne Mihigru verkaufen will. Jens R. ist ein Allerweltsname. Und: wäre er Deutscher, würde jetzt überall sein Foto veröffentlicht und jeder, vom Nachbarn bis zum Vereinskamerad beim Dackelclub würde Interviews geben.
    Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle, Martin zu loben. Es geht ja hier um seinen VLOG. Und der war mal wieder intelligent, treffsicher in der Wortwahl, ohne dass er der Merkeljunta Angriffsfläche bietet. Hut ab, lieber Martin!

  37. @ BenniS 9. April 2018 at 22:32

    wäre ja nicht das erste Mal, dass man uns einen arabischen Sandneger als Deutschen ohne Mihigru verkaufen will. Jens R. ist ein Allerweltsname. Und: wäre er Deutscher, würde jetzt überall sein Foto veröffentlicht und jeder, vom Nachbarn bis zum Vereinskamerad beim Dackelclub würde Interviews geben.

    Eben, darauf kann man einen lassen. Das Bild wäre schon wenige Minuten nach dem Fall viral gegangen, und zwar in HD-Qualität.

Comments are closed.