"Verwerfungen" bei einer Massenschlägerei auf der Dortmunder Osterkirmes, bei der auch "Messer zum Einsatz kamen".
Print Friendly, PDF & Email

Von DAVID DEIMER | Eine „5-köpfige Männergruppe“ hat am Dienstag Abend in der Dortmunder „Nordstadt“ zwei Helfer, die angegriffenen Sicherheitsleuten zu Hilfe eilen wollten, schwerst verletzt – weitere Angaben zu den Tätern liegen nicht vor, sie sind auch nicht nötig, da die verkürzte Polizeimitteilung an und für sich selbsterklärend ist.

Attacke durch „Störenfried“: Es kamen auch Messer zum Einsatz

Bei einer „Auseinandersetzung“ auf der Osterkirmes in Dortmund sind zwei Männer schwer verletzt worden. Eine „Gruppe von fünf Männern im Alter von 17 bis 24 Jahren“ hatte nach Polizeiangaben gegen 18.50 Uhr zwei Ordner eines Sicherheitsdienstes attackiert: Die Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens hatten einen „Störenfried“ wiedererkannt, der bereits an den vorherigen Kirmestagen „negativ aufgefallen war“ und bereits einen Platzverweis erhalten hatte.

Deswegen sprachen die beiden „den Mann“ an und verwiesen ihn des Geländes. Nur wenig später rannte dann plötzlich „eine fünfköpfige Gruppe“, augenscheinlich „Begleiter des jungen Mannes“, auf die Sicherheitsleute zu. Ohne Vorwarnung schlugen sie auf das Duo ein und besprühten sie mit Pfefferspray.

„Blutanhaftungen“ bei Geflüchteten festgestellt

Als eine weitere Gruppe Männer den Sicherheitsleuten zu Hilfe eilen wollte, zog ein „Mann aus der Angreifergruppe“ ein Messer und verletzte damit einen 20-jährigen aus Essen. Bei einer anschließenden „Schlägerei“ wurde ein weiterer 20-jähriger Essener ebenfalls durch einen Messerstich verletzt. Eine Person wurde in den Bauch, die zweite in den Oberschenkel gestochen.

Die „fünf Angreifer“ konnten zunächst unerkannt flüchten, wurden aber von der Polizei in einem Hinterhof im Umfeld des Festplatzes am Fredenbaum gestellt und festgenommen. Die beiden Schwerverletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Bei drei der „mutmaßlichen Täter“ wurden „Blutanhaftungen“ festgestellt, die vermutlich von den Opfern stammen.

Diesen relativ ausführlichen und „politisch soweit korrekten“ Bericht gab die Dortmunder Polizei am Mittwochmittag bekannt.

Die Osterkirmes gehört zu Dortmund wie das Westfalenstadion und nun „das Messer“ – bereits zum 121. Mal findet die Kirmes statt. Bis 2015 kann es jedoch zu keinen nennenswerten „Verwerfungen“. Bis zu 200.000 mutige Menschen feiern auf den Fredenbaumplatz in der Eierstraße unter dem bunten Motto:

Dortmunder Osterkirmes 2018: Thrill statt Eiersuche“ !

Rückfragen zu weiteren Details bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

113 KOMMENTARE

  1. „Unsere tägliche kulturell bereichernde Bemesserung gib uns heute und verschone uns von den bösen Rechtspopulisten, die nicht einsehen wollen, dass die islamische Messer-Bereicherungs-Kultur so schon bunt, vielfältig und weltoffen ist!“

    …beten unsere rotgrüne aslyflutungs- und islambesoffene Deppen und Spinnern täglich!

    🙂

  2. Die „Männer“ fühlten sich durch das Wort „Osterkirmes“ bestimmmt beleidigt und traumatisiert. Da muss man Verständnis haben. Ab 2019 nennen wir die Dortmunder Kirmes deshalb lieber „Traditionskirmes“.

  3. Messerangriffe gehören zu Deutschland! Das gehört zu den Bereicherungen unserer fehlenden eigenen Kultur.

  4. Nur noch „KRANKE“:

    OT

    Fahrer vermutlich psychisch krank: Mann rast mit Laster durch Würzburger Innenstadt – vier Verletzte

    *https://www.focus.de/panorama/welt/fahrer-vermutlich-psychisch-krank-mann-rast-mit-laster-durch-wuerzburger-innenstadt-vier-verletzte_id_8711320.html

  5. Der Genozid an den Weißen wird jetzt nicht mehr in Farmen im Hinterland Botswanas oder Simbabwes ausgeführt, sondern am hellichten Tag auf offener Straße in Südafrika vollzogen:

    https://www.liveleak.com/view?t=C0tVP_1522765702

    Diese Entwicklung wird sich selbst beschleunigen, und sich nach und nach als „kulturelle Bereicherung und Lebensfreude“ in Europa fortsetzen.

    Die Grünlinken werden entzückt sein ob der schwarzen „Emanzipation und Teilhabe“.

  6. Diese Messerstechereien werden immer mehr, warum nicht bei der Merkel, die freut sich darauf sehr!!!!!!
    Die können die am Kragen fassen und mal etwas bei der ablassen, auch wenn da ständig welche um die tanzen, springt die an, dann ran an den Ranzen.
    Nicht immer die angreifen und anfassen, welche nur füttern die Steuerkassen.
    Gibt es diese dann nicht mehr, wo nehmt ihr dann den Zaster her?

    Wann beginnt der Aufstand der Aufrechten und wo? Ich bin dabei, so oder so!

  7. Wieso sollte man die Täter denunzieren? Gewalt ist die einzige Sprache die in dieser faschistischen Diktatur noch verstanden wird….

  8. Auch in dem Polizeibericht ist wohl von einer „5-köpfigen Männergruppe“ die Rede. Nun sind Männer mit fünf Köpfen eine Ausnahme und auch deren Geschlecht ist nicht ohne Weiteres mit Sicherheit festzustellen. Es dürfte sich also mutmasslich um 5 mutmaßlichen Männer handeln. Auch gilt es die Bezeichnung „Dortmunder Osterkirmes“ zu hinterfragen. Gerade in NRW sind etwa 10% der Population Muslims auf die die Vokabel „Ostern“ bekanntlich wie ein rotes Tuch wirkt. Zumindest die Polizei sollte zur Vermeidung unnötiger Traumatisierungen die Sensibilität aufbringen die Veranstaltung korrekt als „Traditionskirmes“ zu bezeichnen.

  9. Meine Vermutung ist, dass die „security“-Leute Türken o. ä. waren und dann logischerweise sofort eine andere Migrahi-„Männergruppe“ aus deren Kulturkreis zu Hilfe eilte. Das sind leider die neuen Realitäten im bunten Deutschland:

    Kurz darauf stürmte eine fünfköpfige Gruppe, augenscheinlich Begleiter des jungen Mannes, auf die beiden Sicherheitsleute zu. Die Angreifer schlugen auf die beiden Männer ein, sprühten Pfefferspray in ihre Richtung.

    Dies erkannte eine weitere Gruppe junger Männer. Sie eilten ihrerseits nun den beiden leicht verletzten Sicherheitsleuten zu Hilfe.

    Im anschließenden Handgemenge zückten die Täter aus der Fünfergruppe Messer. Wenig später ging ein 20-Jähriger aus Essen mit einer Stichwunde zu Boden. Während sich die Sicherheitsleute um den Verletzten kümmerten, verlagerte sich die Schlägerei in Richtung Münsterstraße. Hier wurde ein weiterer 20-Jähriger (ebenfalls aus Essen) durch einen Messerstich verletzt. Ein Rettungswagen fuhr die beiden Schwerverletzten in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Für beide Männer besteht keine Lebensgefahr.

    Das aggressive Quintett flüchtete, konnte jedoch wenig später durch Polizeikräfte in einem Hinterhof gestellt werden. Sie sitzen im Polizeigewahrsam.
    Zu den Beteiligten:

    Die fünf Männer (17 bis 24 Jahre), die nach der Attacke festgenommen wurden, sind alle Asylbewerber, sagte uns Polizeisprecher Schönfeld auf Nachfrage. „Sie haben angegeben, aus Syrien und Afghanistan zu stammen. Das wird jetzt überprüft.“ Alle weiteren Beteiligten inklusive die beiden Schwerverletzten haben laut Schönfeld Migrationshintergrund, jedoch feste Wohnsitze in Deutschland. Wer in welcher Weise geschädigt wurde oder selbst angriff, muss jetzt in den weiteren Ermittlungen geklärt werden.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/04/04/zwei-schwerverletzte-durch-messerstiche-am-osterkirmes-abend/

  10. Jede Narbe und Verstümmlung ist eine Auszeichnung im heldenhaften Kampf um Toleranz und Diversity! Tragen Sie sie mit stolz! Aber achten Sie darauf das keine lebensnotwendigen Organe verletzt werden (Kopf ab und so…) 😉

  11. „Gruppe Männer“ ist diskriminierend. — Richtig: „Gruppe Menschen“ oder „Mehrere Kohlenstoffeinheiten“ . —

  12. Hab mich schon gewundert, dass Ostern nix passiert ist. Dachte an Nachrichtensperre, Pressekodex oder so. Damit die BeVÖLKerung nicht verunsichert würde.
    Aber, immer, wenn es viele Zeugen gibt, geht das nicht…

  13. Mittlerweile kann man einen „Dresscode“ für Polizei- und Pressemeldungen definieren:

    volle Namensnennung – Deutscher
    Zusatz „Deutscher“ – Migrant mit deutschem Pass (Passdeutscher)
    Mann oder Männer – Flüchtling oder Flüchtlinge

  14. Herr Gott.. was stimmt mit diesem ausländischen moslemischen Gesindel nicht.?
    .
    Wenn es ständig zu Massenschlägereien kommt und dieses Gesindel sich nicht untereinander versteht.. WARUM treffen sie sich dann zu hunderten oder tausenden?
    .
    Das ist doch alles nicht mehr zum haushalten mit diesem Gezumpel.
    .
    Krankenhäuser/Ärzte, Reinigungsdienste und Polizei sollten eine fette Rechnung stellen die das Gezumpel bezahlen müssen.
    .
    ABER … Köln möchte das.. schön Bunt und Vielfältig muss es sein..
    .
    Köln braucht noch mehr von diesem ……
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bei persischem Neujahrsfest
    .
    Massenschlägerei am Haus am See

    Köln – Großeinsatz im äußeren Grüngürtel! Wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen sind Polizei und Feuerwehr am Montagabend zum beliebten Ausflugsziel „Haus am See“ geeilt.

    Offenbar hatten sich rund 20 Menschen verbal und körperlich in die Wolle gekriegt. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt.

    BILD liegt ein Video vor, auf dem man sie deutlich hört. Auf wen oder was geschossen wurde? Unklar. Die Einsatzkräfte der Polizei konnten keine Verursacher mehr ermitteln.

    Eine Anwohnerin wütend zu BILD: „Jedes Jahr feiern am Haus am See unsere nicht-christlichen Mitbürger ein großes Fest. Sie hinterlassen Müll und Fäkalien.“

    Die Polizei musste den Militärring sperren, um ihre Einsatzfahrzeuge abstellen zu können.

    Nach BILD-Informationen feierten am Decksteiner Weiher rund 1000 Menschen (Iraner, Afghanen und persische Kurden) den Abschluss des persischen Neujahrsfestes – und hatten die Bereiche drumherum zugeparkt.

    https://www.bild.de/regional/koeln/polizei/massenschlaegerei-haus-am-see-55274656.bild.html
    .
    https://www.bild.de/regional/koeln/polizei/persisches-neujahrsfest-eskaliert-immer-wieder-55284240.bild.html

    .
    NRW möchte das so..
    .
    NRW braucht noch mehr davon..

  15. Niedriger IQ = niedrige Hemmschwelle. Kennt man eine handvoll Leute aus einer gewissen Gegend kann man das Kriminalitätspotential abschätzen, völlig irrelevant was der Staatsbüttel zur Ethnie schreib oder nicht.

  16. Polizeieinsatz wegen Auseinandersetzung, Bad Soden am Taunus, Am Wasserturm, Am Hübenbusch, Samstag, 31.03.2018, 23:39 Uhr

    (jn)Am späten Samstagabend und in den frühen Ostersonntagstunden mussten die Besatzungen von mehreren Streifenwagen wegen zwei Auseinandersetzungen in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft nach Bad Soden fahren. Gegen 23:39 Uhr meldete ein Zeuge einen handfesten Streit zwischen mehreren Bewohnern der Asylbewerberunterkunft auf offener Straße. Als die Polizei in der Straße Am Wasserturm eintraf, hatten sich sämtliche Beteiligte bereits wieder in ihre Unterkünfte begeben. Lediglich ein 21-Jähriger Mann aus Eritrea klagte über oberflächliche Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Ursache eines weiteren Polizeieinsatzes gegen 03:40 Uhr in der Straße Am Hübenbusch waren ebenfalls Streitigkeiten unter Bewohnern derselben Asylunterkunft. Dabei wurde ein erheblich alkoholisierter, 20 Jahre alter Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus transportiert werden. Zu den Hintergründen und genauen Umständen der Auseinandersetzungen laufen die Ermittlungen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

  17. Dumme Menschen mit niedrigem IQ versuchen ihr geistiges Unvermögen immer mit Penetranz und Lautstärke auszugleichen, eine Kirmes bietet sich da geradezu an. Das gilt nicht nur für Ausländer auch für Deutsche….


  18. +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Deutschland wurde durch
    .
    Merkels moslemischen Asylanten/Ausländer
    .
    zu Europas größtem
    .
    SCHLACHTHAUS! (Vergewaltigungs-Zone)
    .
    +++++++++++++++++++++++++++

  19. PI hatte mal wieder recht ❗ 😎
    Zu den Beteiligten:
    Die fünf Männer (17 bis 24 Jahre), die nach der Attacke festgenommen wurden, sind alle Asylbewerber, sagte uns Polizeisprecher Schönfeld auf Nachfrage. „Sie haben angegeben, aus Syrien und Afghanistan zu stammen. Das wird jetzt überprüft.“ Alle weiteren Beteiligten inklusive die beiden Schwerverletzten haben laut Schönfeld Migrationshintergrund, jedoch feste Wohnsitze in Deutschland. Wer in welcher Weise geschädigt wurde oder selbst angriff, muss jetzt in den weiteren Ermittlungen geklärt werden.
    https://www.rundblick-unna.de/2018/04/04/zwei-schwerverletzte-durch-messerstiche-am-osterkirmes-abend/

  20. Am besten wäre es, wenn wir alle Muslime aus Deutschland (und Europa) rauswerfen würden. Die passen einfach nicht hierher.

  21. Vor ein paar Tagen in Gießen:

    Messerstecher gesucht! 19-Jähriger nach Disco-Besuch schwer verletzt

    Die beiden jungen Männer hatten eine Diskothek in der Gießener Schanzenstraße besucht und verließen diese gegen 3.20 Uhr am Samstagmorgen, wie ein Sprecher der Polizei berichtete. In unmittelbarer Nähe des Etablissements wurden die beiden von zwei unbekannten Personen angesprochen. Auch Beleidigungen sollen sie ausgesprochen haben.

    Unmittelbar darauf wurden die beiden ohnehin sehr aggressiv auftretenden Täter handgreiflich. Zunächst soll nur einer der beiden wild auf das 19 Jahre alter Opfer eingeschlagen haben, das aufgrund dessen zu Boden ging. Von da an droschen sogar beide Angreifer auf ihn ein, während einer von ihnen offenbar ein Messer oder einen ähnlichen Gegenstand einsetzte.

    Die Kripo leitete umgehend die Ermittlungen ein und sucht nun nach zwei wahrscheinlich nordafrikanischen, beziehungsweise arabischen Männern, von denen eine „sehr auffällige lockige Haare, ähnlich einer Afrolook-Frisur“ tragen solle. Die zweite Person sei zwischen 1,75 und 1,80 Metern groß und schlank. Seine Haare seien kurz und dunkel gewesen sein.

    https://www.tag24.de/nachrichten/giessen-schanzenstrasse-diskothek-messer-angriff-fahndung-polizei-samstag-schwer-verletzt-flucht-470956

  22. Johann: Danke für die Zusatzinfo. War auch sofort meine Vermutung: Da haben sich wieder die entsprechenden Unkulturen auf deren typische unkulturelle Weise (Konflikte werden IMMMER mörderisch im Rudel gelöst) auseinandergesetzt. Angreifer die üblichen, Wachpersonal auch die üblichen:

    Die fünf Männer (17 bis 24 Jahre), die nach der Attacke festgenommen wurden, sind alle Asylbewerber, sagte uns Polizeisprecher Schönfeld auf Nachfrage. „Sie haben angegeben, aus Syrien und Afghanistan zu stammen. Das wird jetzt überprüft.“ Alle weiteren Beteiligten inklusive die beiden Schwerverletzten haben laut Schönfeld Migrationshintergrund, jedoch feste Wohnsitze in Deutschland.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/04/04/zwei-schwerverletzte-durch-messerstiche-am-osterkirmes-abend/

  23. Ja… es sind halt Revier-kämpfe❗ 😎
    und ganz was normales für die Goldstücke… der Einheimische-Bodensatz hat Konkurrenz bekommen 😆
    Falls wir in Deutschland weniger Beschäftigte haben geht die Post aber richtig ab ❗
    Tiefe Dankbarkeit, sehr tiefe Dankbarkeit an alle Merkel mit Anhang Wähler ❗

  24. In Naivland läßt man Sicherheitsleute natürlich unbewaffnet . Die sollen sich wegen der berühmt -berüchtigten Deeskalation nur mit den Händen verteidigen . Die merkelfreunde sind bis an die Zähne bewaffnet . – Bravo , so gehts gut .

  25. Altersangabe von (meistens fake) 17 sagt schon alles!

    Mia:
    17 Jahr schwarzes Haar, so stand er vor mir –
    mit dem Messer in der Hand wurde er zum Tier!

  26. Messern, Töten und Vergewaltigen .. das macht natürlich Sinn..
    .
    Wer aus Kriegsgebieten vor Bomben und Krieg nach Deutschland „flüchtet“ muss zwangsläufig hier messern, vergewaltigen und morden.. Klar brauchen diese selbsternannten Flüchtlinge hier Messer und andere Waffen.. Ist ja logisch.. Irgendwas müssen die ja können..
    .
    .
    Wir werden soooo verarscht von diesem Merkel-Regime..
    .
    Flüchtlinge? .. am Arsch…!!!!

  27. Da ist ein Schreibfehler in der Überschrift, das heißt jetzt Traditionskirmes.
    Schön, daß nun auch Messerangriffe zu Deutschland gehören, ebenso wie der Islam und Pisse im Schwimmbecken.

  28. niemals Aufgeben 4. April 2018 at 16:00
    der Einheimische-Bodensatz hat Konkurrenz bekommen…
    —–
    Ohja, für Revierkämpfe dieser Art mußte man früher in den nächsten Dschungel reisen….heute kann man dieses Verhalten aus nächster Nähe bestaunen. 🙂

    „Einige Makakenarten sind kulturell eng mit Menschen verbunden….“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Makaken

  29. Deutschland ist bunt und tolerant:

    Rumschießen hier (Westerkappeln):

    Die drei Tatverdächtigen sind gemeinsam zu der Wohnung des 22-Jährigen gegangen. Der 16-Jährige hatte die scharfe, geladene Pistole dabei. Das wussten auch die anderen beiden. Er kündigte an, den 22-Jährigen töten zu wollen.“ Motiv für die Tat sind bisherigen Ermittlungen zufolge Drogengeschäfte und Eifersucht.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3907622

    *https://www.welt.de/regionales/nrw/article175146234/Westerkappeln-Jugendliche-nach-lebensgefaehrlichen-Schuessen-festgenommen.html

    Rumschießen da (Lüneburg):

    Ermittlungen haben bislang ergeben, dass der 20-Jährige von zwei Schüssen getroffen wurde. Aus einem Pkw Audi heraus, der sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befand, waren mehrere Schüsse in Richtung einer Personengruppe abgegeben worden, die aus ca. einem halben dutzend junger Männer bestand. Die Personen aus dem flüchtigen Pkw und der Personengruppe sind miteinander bekannt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/3907644

    *https://www.welt.de/vermischtes/article175138139/Lueneburg-Unbekannte-schiessen-aus-Auto-heraus-auf-Menschengruppe.html

  30. johann 4. April 2018 at 15:32

    Zu den Beteiligten:

    Die fünf Männer (17 bis 24 Jahre), die nach der Attacke festgenommen wurden, ➡ sind alle Asylbewerber, sagte uns Polizeisprecher Schönfeld auf Nachfrage. „Sie haben angegeben, aus Syrien und Afghanistan zu stammen. Das wird jetzt überprüft.“ ➡ Alle weiteren Beteiligten inklusive die beiden Schwerverletzten haben laut Schönfeld Migrationshintergrund, jedoch feste Wohnsitze in Deutschland. Wer in welcher Weise geschädigt wurde oder selbst angriff, muss jetzt in den weiteren Ermittlungen geklärt werden.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/04/04/zwei-schwerverletzte-durch-messerstiche-am-osterkirmes-abend/

    Eine Auseinandersetzung innerhalb der muslimischen Community in BuntSchland.
    Zumindest kamen autochthone Deutsch*/X_Innen nicht zu Schaden, außer dem finanziellen Schaden.
    In diesem Fall waren es 7 „bunte Person*/X_Innen“ , wenn es demnächst dann Gruppen von 50, 100 oder noch mehr „bunten Person*/X_Innen“ werden, dann kann das autochthone Steuermichelchen mit Kartoffelhintergrund nur noch staunend zuschauen.

  31. Ja… ich kenne den Deutschen-Bodensatz aus eigener Anschauung❗ 😎
    wobei der gegen die Islam-Affen keine Chance hat…
    Mir tut die Polizei eigentlich leid… Messer kann jeder Affe sich besorgen und sind im Nahkampf die beste Waffe … billig, lautlos, unberechenbar, versteckbar, tödlich usw.

  32. Wer zum Teufel ist für diesen bunten Irrsinn verantwortlich?
    Warum haben früher Politiker noch Verantwortung übernommen und sind wegen jedem Furz zurückgetreten?
    Die Zahl der Terrorverfahren hat sich binnen eines Jahres versechsfacht und Merkel weiß nicht, was sie anders machen hätte sollen!
    Schönes neues krankes Deutschland.

  33. Zinnsoldaten 4. April 2018 at 15:57

    Mathematik: Dumm + Dumm = Ausgemerzt. Natur pur!

    Aber:
    Dumm f;ickt gut: Dumm + Dumm = Nix ausgemerzt =Geburtendschihad.Natur pur

    (siehe Syrer 4 Frauen 23 Kinder, bei google werden Sie geholfen)

  34. genug ist genug ! verprügeln die herrschaften , richtig , nicht son bisschen . und dann vom fernsehturm schmeissen . wenn die merken würden das es gefährlich ist sich in deutschland daneben zu benehmen … könnte vieleicht helfen.

  35. Dumm f*ckt gut….

    Exakt…wenn die sich nicht gegenseitig im religiösen Wahn oder im Kampf um Ressourcen massakrieren…dann verhungern die halt irgendwann. Natur pur halt…

  36. Wer in dieser korrupten Drecksdiktatur noch Vollzeit arbeiten geht und meint sich für seinen Betrieb aufzuopfern, der hat wohl die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt. Das ist längst vorbei Leute, der Generationenvertrag ist Geschichte. Also bitte nicht jammern. 😉

  37. Was ist schon eine Messerstecherei? In diesem Land werden inzwischen Leuten die Köpfe abgeschnitten und die Polizei findet keinen Täter (Koblenz).
    Für seine Sicherheit ist jeder selbst verantwortlich. Hoffentlich trifft es die Gutmenschen zuerst, die uns das alles eingebrockt haben.

  38. Der Kafir 4. April 2018 at 15:19

    Der Genozid an den Weißen wird jetzt nicht mehr in Farmen im Hinterland Botswanas oder Simbabwes ausgeführt, sondern am hellichten Tag auf offener Straße in Südafrika vollzogen:

    https://www.liveleak.com/view?t=C0tVP_1522765702

    Diese Entwicklung wird sich selbst beschleunigen, und sich nach und nach als „kulturelle Bereicherung und Lebensfreude“ in Europa fortsetzen.

    Die Grünlinken werden entzückt sein ob der schwarzen „Emanzipation und Teilhabe“.

    Ja… die Bilder erzeugen Kotz-Wut ❗ 👿
    Und unsere Lügen-Medien verschweigen, verschweigen ❗
    Der adipose, macht-geile Marx, und naiv-dumme Wölki suhlen sich in ihrem naiven Gelaber… und der Christ liebt ja den Ölberg.
    Was in Südafrika abgeht war erwartbar… sich stark vermehrende, unproduktive habe nur eine solche Möglichkeit.
    Ich kann es dem einzelnen Schwarzen auch nicht verübeln … er ist ein armes Schwein was ins Elend geboren wurde.
    Sollten die Weißen eigentlich auch wissen ❗ 😕
    Nur, wenn man dort bleiben will weil sie nicht wissen wohin usw. Ja, dann ist die Schei… am dampfen.
    Einem Islam-Sozialisierten kann man auch keinen Vorwurf machen, er kann nur tun was er für richtig hält und was er leisten kann. Und dies ist durch die Islam-Seuche vorbestimmt.
    Wer solche Leute ins Land lässt ist der eigenliche Verbrecher ❗
    Wobei die Weißen wohl in Afrika eingewandert sind ❓

  39. VivaEspaña 4. April 2018 at 16:36

    Auf dem Foto des Tatorts sieht man im Hintergrund das CDU-Parteibüro, hat irgendwie Symbolkraft.

  40. Die Kirmes ist maximal 25 Minuten Autofahrt von meiner Wohnung entfernt, seit mindestens 6-7 Jahren eine einzige Katastrophe diese Veranstaltung, da liefen sehr wohl schon so einige „Verwerfungen“…
    Alleine schon die nähere Umgebung ist der Hit…
    Wer dort mit seinen Kindern noch aufläuft sollte sich selbst mal ernsthaft hinterfragen…

  41. johann 4. April 2018 at 16:38
    VivaEspaña 4. April 2018 at 16:36

    Auf dem Foto des Tatorts sieht man im Hintergrund das CDU-Parteibüro, hat irgendwie Symbolkraft.

    ja, da hattest du schon mal drauf hingewiesen, wenn ich mich recht erinnere.
    Oder kommt das öfter vor?

    Es gibt keine Zu-Fälle. 😀

  42. lorbas 4. April 2018 at 16:32
    „Polizei sucht JETZT.“
    Schon jetzt, die Polizei kannja auch jetzt nicht sicher sein dass womöglich Dr. A. Hofreiter morgen Bundesheimatminister ist. Und wenn dann können sie sich damit ausreden dass der Schutzsuchende die Tatbekleidung inzwischen längst entsorgt, seine Haare mit Wasserstoffperoxise gebleicht hat und seine plastische Gesichtschirurgie vollständig abgeheilt ist.

  43. johann 4. April 2018 at 16:38
    VivaEspaña 4. April 2018 at 16:36

    Auf dem Foto des Tatorts sieht man im Hintergrund das CDU-Parteibüro, hat irgendwie Symbolkraft.

    Ja, schön bemerkt. Die Goldstücke sind nahe beim Islam-Merkel-Verein ❗ 😆
    Schade, dass sie keinen Abstecher ins Vereinslokal gemacht haben.

  44. So fünf Männer, sich waren es Thomas,Alexander,Wolfgang,Andreas, und Helmut oder waren es diesmal Heiko, Peter . Armin ,Horst und Volker ? oder ganz einfach 5 x Fritz

  45. DESHALB JETZT HANDELN – wenn Ihr schon nicht zum Protest auf die Straße geht!

    Von Vera Lengsfeld: 50. 000 Unterstützer für die Gemeinsame Erklärung 2018!
    Die Umwandlung unserer „Gemeinsamen Erklärung“ gegen die illegale Masseneinwanderung in eine Petition haben seit Gründonnerstag mehr als 50.000 Bürger mit ihrer Unterschrift unterstützt. An dieser Stelle danke ich allen, die ihre Angst überwunden haben. Nur wenn sich genügend viele Bürger finden, die bereit sind, die aktuellen Gesetzesverstösse nicht länger schweigend hinzunehmen, wird sich etwas ändern.

    Unsere Petition hat einen neuralgischen Punkt getroffen, deshalb reagiert das Establishment äußerst gereizt. Das hat merkwürdige Folgen. Über einige Internetanbieter soll unsere Petition nicht mehr aufrufbar sein. Wen sie aufgerufen wird, erscheint oftmals ein Warnung von Virenschutzprogrammen wie McAfee: „Netzstatus: Sehr gefährlich! Halt! Möchten Sie diese Adresse wirklich besuchen?“.
    Lassen sie sich davon nicht ins Bockshorn jagen! Unsere Seite ist ganz ungefährlich, jedenfalls für unsere Besucher. Sie wird regelmäßig Stresstests unterzogen, um feindliche Angriffe abzuwehren. Offensichtlich ist sie aber für die Willkommensbefürworter in Politik und Medien zur Gefahr geworden. Deshalb werden manche Angriffe immer brutaler.
    Die Spitze der heutigen Hetzartikel gegen unsere Initiative hält heute überraschenderweise der Cicero, das Blatt, das sich immer mal wieder Texte geleistet hat, die vom Mainstream abgewichen sind und deshalb eine beachtliche Leserschaft an sich binden konnte. Der Artikel, den ich absichtlich nicht verlinke, ist von einer menschlichen Niedertracht, die ich nicht für möglich gehalten hätte, jedenfalls nicht bei einem, der sich selbst als bürgerlich verkauft.
    Andere Medien schlagen plötzlich moderatere Töne an. Unsere Erklärung wirkt und kann noch mehr bewirken, wenn sich ihr noch möglichst Viele anschließen. Um ein berühmtes Bonmot abzuwandeln: Es ist ein kleiner Schritt für den Einzelnen, aber ein großer Schritt zurück zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit!

    Eine Demokratie zeichnet sich dadurch aus, dass die Politik unter und nicht über dem Gesetz steht. Das muss die Politik nach jahrelangem Machtmissbrauch erst wieder lernen. Wenn sie es nicht lernen will, muss sie abgelöst werden. Die DDR-Bürger haben es 1989 vorgemacht! Wenn der Macht die Legitimation entzogen wird, ist sie machtlos!

    Unser Ziel ist eine Massenpetition an den deutschen Bundestag. Wer sich anschließen will, unterschreibe hier: https://www.erklaerung2018.de/mitmachen.html

    So werden die Bürger hinters Licht geführt, zur Obergrenze: https://www.youtube.com/watch?v=4frHadZ6B-4&feature=em-uploademail?

  46. Südafrika: „Day Zero“ in Kapstadt vorerst abgewendet
    Hauptprobleme für die Wasserversorgung bleiben aber bestehen

    Von Mxolisi Ncube und Martin Sturmer | 04.04.2018

    Johannesburg/Salzburg (IPS/afr). Zu Jahresbeginn wurde prognostiziert, dass am 12. April 2018 die Wasserreserven von Kapstadt völlig erschöpft sein würden. Die Ankündigung des „Day Zero“ sorgte weltweit für Schlagzeilen. In der Zwischenzeit hat die Stadtregierung den Tag auf das nächste Jahr verschoben.

    Es werden wohl noch viele Goldstücke nach Europa kommen❗ 😎
    Aber wenigstens wurde der Tag 0 auf nächstes Jahr verschoben 😆
    https://afrika.info/newsroom/suedafrika-day-zero-in-kapstadt-vorerst-abgewendet/

  47. Anläßlich des Minkmar-Strangs hatte ich bei ihm auf Twitter quergelesen, und da einen prototypischen fanatischen Zeitgenossen gefunden – die beiden verlinken sich ab und zu:

    https://twitter.com/AssetsKater72?lang=de

    Wer das ist, kann jeder rausfinden. In sein zementiertes „Nazis! Rechte!“-Weltbild kommst du nicht einmal angesichts des täglichen Horrors in Deutschland rein. Was ich immer wieder interessant finde: Die Leute sind vollkommen realitätsblind. Alles ordnet sich ihrer zusammengezimmerten Weltsicht unter, also der alten linken Utopie („alle Ausländer sind genau wie Deutsche, wer das nicht so sieht, ist Rassist“; „Armut macht kriminell“).

    Differenzieren ist deren Sache nicht, auch wenn sie dauernd nach Differenzieren schreien.

  48. 1. Messer verbieten;
    2. Kirmes usw. abschaffen;
    3. Joggen im Wald verbieten;
    4. Fenster und Türen im EG sind unter Verschluss zu halten. ->
    Wir schaffen das, die Kriminalität geht zurück. Erfolgsminimierte Fahndungsaufrufe ohne die Kerninfo können dann entfallen. Alles super unter dem Merkel Regime. Obwohl, offen bleibt die Frage, womit ich das Schweinefilet bei mir auf der Terasse zerkleinern kann.

  49. Der Kafir 4. April 2018 at 15:19

    Deutschland sollte allen 5 Millionen weißen Südafrikanern Asyl anbieten. Im Gegensatz zu den 2 Millionen Asylbetrügern die seit ca. 2014 gekommen sind, sind die weißen Südafrikaner tatsächlich von einem Genozid bedroht. Aber ich befürchte, sollten weiße Südafrikaner an der deutschen Grenze ankommen erhält der BRD-Grenzschutz Feuerbefehl, und im Bundestag stimmen alle Parteienj außer der AfD zu. Und die UNO wird nix sagen.

  50. Doppeldenk 4. April 2018 at 17:16

    2. Kirmes usw. abschaffen;

    Du wirst lachen, das machen die Politiker auch. Immer mehr Volksfeste werden abgeschaft, und warum, weil die Kosten für die Sicherheit nicht mehr tragbar sind. Merkels Flüchtlingsflut zerstört Deutschland nachhaltig.

    https://www.focus.de/regional/bayern/bamberger-sandkerwa-2017-volksfest-wegen-sicherheitsbedenken-abgesagt_id_7077078.html

    http://regionalpeine.de/aus-fuer-peiner-eulenmarkt-dehoga-ist-empoert/

  51. „Und täglich killt das Museltier“
    Hier im Münchner Hbf sieht es aus wie in Kabul oder Mogadischu
    Mir ist schlecht …

  52. Der Kafir 4. April 2018 at 15:19

    Der Genozid an den Weißen wird jetzt nicht mehr in Farmen im Hinterland Botswanas oder Simbabwes ausgeführt, sondern am hellichten Tag auf offener Straße in Südafrika vollzogen:
    _________________________

    Schlimm, echt schlimm!

    Und unsere vefluchten Drecksmedien berichten 0

    Dieser Rassismus gegen uns Weiße, bringt mich langsam auf Hochtouren….

  53. Ich glaube, ihr tut den Asylanten unrecht. Auf La Gomera gibt es weder Asylanten, noch Kirmes. Aber die Merkel musste diesmal mehr Leibwächter, Kampfschwimmer, -taucher und -hunde in den Urlaub mitnehmen, als je zuvor. Es ist so schlimm, sie ist schon dreimal in den Pool gesprungen, aber noch nie nass geworden.

  54. Kein Normalsterblicher geht auf eine Osterkirmes in der Dortmunder Nordstadt. Da können sie sich nur gegenseitig wegmetzeln.

  55. Erst wenn nicht mehr nur „irgendwelche Mädchen“, „Normalos auf der Kirmes“ und Supermarktkunden zu den Erstochenen, Vergewaltigten, Erschlagenen, Angezündeten und Geköpften gehören, sondern die Kinder oder die Verwandten der Altpolitikerkaste oder diese selber, erst dann wird sich was ändern!
    Die bisherigen toten, schwerverletzten oder vertriebenen deutschen Männer und Frauen fallen nur unter „Verwerfungen“, „Einzelfälle“, „unschöne Szenen“, „Beziehungstaten“, Kolleteralschäden, die bei der Neugestaltung der zu entdeutschenden Multihorrorgesellschaft eben anfallen.

  56. In Lüneburg wird aus einem Auto auf eine „Gruppe junger Männer“ geschossen, ein 20-jähriger von 2 Kugeln getoffen. Gemäß Medien (ntv = CIA-Sender) sind die „Unbekannten Täter“ 21 und 25 Jahre alt.
    Finde den Fehler!

  57. Unsere Feinde, die dieses zulassen, sitzen im Bundestag. Diese gilt es massiv zu bekämpfen!!!
    Dazu kommt, dass wir von einer Nichtdeutschen „regiert“ werden, die sich von der Khasarenmafia beraten läßt. ……..
    Wir sollten uns mit allen Ausländern solidarisieren und gemeinsam gegen unsere eigenen „Politiker“
    kämpfen.
    Früher hätte man so ein Gesindel am nächsten Baum aufgehängt!!

  58. Die Puppe die bei youtube herumgeballert hat und sich anschließend erschossen hat (BRAVO) ist auch eine Araberin und vermutlich Muslimin gewesen.
    Die hat es nicht vertragen, dass ihre Videos zensiert wurden und ihr so der Geldhahn zugedreht wurde.
    Wenn wir Patrioten gleich immer jeden Zensor umlegen würden, wären die Friedhöfe voll!

  59. Ich denke in letzter Zeit viel darüber nach, warum mich solche Nachrichten nicht mehr sonderlich überraschen.

  60. Hallo , das ist ein Bericht aus Dortmund , dem linksversifft verdreckten Dortmund. Und selbst wenn die ganzen Kuffnucken anfangen alles niederzumetzeln was nicht bei 3 auf den Bäumen ist werden die dort schön alles unter den Teppich kehren. Aber wehe , es lässt sich irgendein Pups auf „Rechts“ drehen. Dann ist aber ganz grosser Betroffenheitsalarm. Für Dortmund ist es ja praktisch der gutmenschliche Ritterschlag ein angebliches „NSU“ Opfer zu haben. Das wird aber so richtig schön zelebriert und breitgetreten. Auch wenn nie was bewiesen wurde. Aber das braucht es ja auch nicht.

  61. Schlaglichter

    Vier Verletzte in Würzburg
    Mann rast mit gestohlenem Laster durch Innenstadt
    *
    Albino tot in Malawi gefunden – Körperteile fehlen
    Polizist unter Verdächtigen
    (In manchen afrikanischen Ländern herrscht der Aberglaube, Körperteile von Menschen mit Albinismus besäßen magische Kräfte)
    *
    Mann in Schrebergarten erstochen aufgefunden
    In seinem Schrebergarten im oberbayerischen Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) ist ein 36 Jahre alter Mann blutüberströmt und tot aufgefunden worden. Laut Obduktion wies der Leichnam zahlreiche Stichverletzungen auf, …

  62. „Gruppe junger Männer“ = illegale Migrantenhorde
    „Großfamilien“ = Kuffnukkenfamilie
    „Mann mit Messer“ = Moslem oder Balkanese mit Handwerkszeug
    „geistig verwirrter Mann“ = Moslem-Attentäter
    „Zwischenfall“ = Terroranschlag
    Als gelernter BRD Bürger muss man zwischen den Zeilen lesen können.
    „MANN“ enthält das verdächtige Klientel:
    M – Moslem
    A – Araber
    N – Neger
    N – Nafri

  63. „Volksfeste“
    Werden sie verschwinden?
    -Die Besucherzahlen gehen zurück,
    hierdurch sinkt der Gewinn der Beteilgiten rapide
    -die Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen schnellen in die Höhe
    hierdurch sinkt der Gewinn rapide
    -Die Ausgaben für Städt und Kommunen steigen rasat
    (Merkelpoller etc. …) Man versucht, die Kosten auf dei Beteilgten unzulegen,
    hierdurch sinkt der Gewinn rapide
    -Frauen können sich nicht alleine auf solche feste begeben
    hierdurch sinken die Besucherzahlen rapide,
    wodurch der Gewinn der Beteiligten rapide sinkt.
    -Volksfest sind der Elite zunehmend ein dorn im Auge,
    da sie dem kleinen Deppen und letztenSchnarchzapfen Wirklichkeit vermitteln,
    das ist nicht hilfreich.
    -Stichverletzungen, eingeschlagene Goschen, ausgeschlagene Zähne vermiesen die Lust n mehr,
    eingetretene Schädel, …na ja, da ist zumeist sowiesso alles zu spät.

  64. Noch einmal zum Mitlesen

    „Volksfeste“
    Werden sie verschwinden?
    -Die Besucherzahlen gehen zurück,
    hierdurch sinkt der Gewinn der Beteilgiten rapide
    -die Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen schnellen in die Höhe,
    hierdurch sinkt der Gewinn rapide
    -Die Ausgaben für Städte und Kommunen steigen rasant,
    (Merkelpoller etc. …). Man versucht, die Kosten auf dei Beteilgten unzulegen,
    hierdurch sinkt der Gewinn rapide
    -Frauen können sich nicht alleine auf solche Feste begeben,
    hierdurch sinken die Besucherzahlen rapide,
    wodurch der Gewinn der Beteiligten rapide sinkt.
    -Volksfeste sind der Elite zunehmend ein Dorn im Auge,
    da sie dem kleinen Deppen und letzten Schnarchzapfen Wirklichkeit vermitteln,
    das ist nicht hilfreich.
    -Stichverletzungen, eingeschlagene Goschen, ausgeschlagene Zähne vermiesen die Lust an mehr,
    eingetretene Schädel, …na ja, da ist zumeist sowiesso alles zu spät.

  65. Beteiligten
    …vermiesen die Lust a u f mehr…
    …ausgenommen ist der Masochistenclub Holzminden-West.
    Gibt´s das?

    Hiermit befohlen.

  66. Ich (Berliner) kämpfe auch schon mit mir,ob ich mein Filetiermesser (21cm Klinge) lieber immer am Mann haben sollte.Damit kann man nicht nur zustechen,das Ding zerschneidet auch Lederjacken wie Papier.

  67. Nur zwei Fragen:

    1) Waren es Syrer oder Afghanen?
    2) Wer ist denn so bescheuert und veranstaltet im Jahr 2017 in der Dortmunder Nordstadt eine Kirmes?

  68. Nur zwei Schwerverletzte sind bei 200.000 Besuchern aber durchaus im Rahmen.
    Zumal es auch gute Nachrichten gibt: Es kam nicht zu rechtspopulistischen Störaktionen, etwa Gesprächen mit „Identitären“ oder sonstigen Ausschreitungen. Auch kam kein LKW von der Fahrbahn ab.
    Insofern: Alles gut verlaufen – weitermachen!

  69. In München versuchte ein Eritreer versuchte eine 33 jährige Frau zu vergewaltigen.
    Zum Glück konnte sie sich selbst retten.
    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/allach-untermenzing-ort43355/obermenzing-versuchte-vergewaltigung-im-kapuzinerhoelzl-9749385.html
    Nicht wundern, die Kommentarfunktion wurde wie fast immer bei solchen Taten abgestellt.

    Ich kann nur hoffen das nicht vergessen wird wer für diese schlimmen Zustände verantwortlich ist.
    Bedenkt bitte das wir uns erst am Anfang befinden!

  70. Die Dortmunder Nordstadt ist sowieso multi kulti bereichert. Über 70 % Ausländer, also ohne deutschen Pass. Dazu noch die mit zwei Pässen b.z.w. ausländischen Eltern.
    Eine Bezirkspolitikerin der CDU die dort wohnt meinte einmal „Die Nordstadt steht am Abgrund“ und dann voll „Naaaazzziii“ , sie könne wenn sie aus dem Fenster sieht nur noch Frauen mit Kopftuch sehen. Eine Woche später war sie allen Ämtern enthoben

    Ach ja, es waren afghanische und syrische Asylbewerber. Deutsche, so wie ich meiden die Nordstadt und die Fredenbaumkirmes. Tag und Nacht. EU Neubürger, Asylbetrüger, Neger, Albaner, ein hochexplosives Gemisch. Dem gegenüber haben sich früher die türkischen Gastarbeiter in der Nordstadt schon fast wie Deutsche benommen.

  71. Horst_Voll 4. April 2018 at 20:39
    Nur zwei Fragen:
    1) Waren es Syrer oder Afghanen?
    2) Wer ist denn so bescheuert und veranstaltet im Jahr 2017 in der Dortmunder Nordstadt eine Kirmes?
    …………….

    Es waren Syrer und Afghanen.

    Die Osterkirmes ist schon seit Jahrzehnten am Fredenbaum, ich glaube die Stadt würde die Verlegung nicht gestatten. Für die Stadt ist die Nordstadt, bunt, vielfältig, multikuturell, hat Potential. Ab und zu kauft die Stadt mal Schrotthäuser auf, und schon wird die Nordstadt ein „Studentenviertel“.

    Überall Dreck, i mitten in einem Kindergarten Rattenbefall, Kriminalität ohne Ende , das wird nichts mehr. Im Gegenteil es wird immer schlimmer.

  72. Dortmunder1 4. April 2018 at 23:28

    Dortmund ist ja noch nicht überall so verkommen. Das ist gewissermaßen das schlimme, weil sonst mehr Leute die Realität erkennen würden. Eine Cousine hat sich vor kurzem eine Wohnung für ihre Familie in der Liebigstr. gekauft (Nähe Polizeipräsidium). Das ist offenbar eine ganz andere Wohngegend, weil sie sonst nicht solche Summen aufgebracht hätte………….

  73. Eine ganze Stadt für die Invasoren.Z.B.Frankfurt,ummauern,alle rein und sich selbst überlassen.Wie in dem Film von der Klapperschlange.

  74. Der Kafir
    4. April 2018 at 15:19
    Der Genozid an den Weißen wird jetzt nicht mehr in Farmen im Hinterland Botswanas oder Simbabwes ausgeführt, sondern am hellichten Tag auf offener Straße in Südafrika vollzogen:
    =========
    Ich wußte gar nicht, daß auch Botswana davon betroffen ist. Schade. Ungefährlich war es dort aber auch noch nie. Überfälle im Ihaha bei Nacht, Überfall in Kazungula an der Grenze zu Zimbabwe, Raubüberfall in Maun (Startpunkt um ins Okavango zu fahren) habe ich bereits aus erster Hand erfahren.

  75. Eine „Gruppe von fünf Männern im Alter von 17 bis 24 Jahren“ hatte nach Polizeiangaben gegen 18.50 Uhr zwei Ordner eines Sicherheitsdienstes attackiert
    ==================================
    Nun ja, im Kalifat NRW………..
    Ich spekuliere mal, die „Gruppe“ war vermutlich aus Österreich, Schweiz oder Frankreich. Meine, Musels kennen ja nur Frieden und würden so was nicht tun.

  76. Horst_Voll 4. April 2018 at 20:39
    Nur zwei Fragen:
    1) Waren es Syrer oder Afghanen?
    …………….

    Es waren Syrer und Afghanen.

    Made my Day! köstlich

  77. @ Bundesfinanzminister 4. April 2018 at 16:02
    Da ist ein Schreibfehler in der Überschrift, das heißt jetzt Traditionskirmes.
    Schön, daß nun auch Messerangriffe zu Deutschland gehören, ebenso wie der Islam und Pisse im Schwimmbecken.

    Wenn der Islam zu Deutschland gehört,gehören dann auch bald Morde an Politiker zu Deutschland?Solche Morde sind ja bekanntlich im Morgenland nichts ungewöhnliches,trotz Panzerlimousine,Leibwächter und andere Sicherheitsmaßmahmen.

Comments are closed.